Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Als ich heute Mittag aus dem Flugzeug trat, das mich und die Mannschaft von Hertha BSC von Stuttgart aus nach Berlin zurücktrug, und in ein Taxi stieg, ergab sich so ein passendes Stimmungsbild. Ich gebe das mal wieder:

Taxifahrer: Wo kommen Sie her?

Ich: Aus Stuttgart. Ich war gestern in Freiburg. Hertha hat dort gespielt…

Taxifahrer: Ah ja. Die Hertha. Wie haben die gespielt?

Ich: 2:2. Ausgleich in der sechsten Minute der Nachspielzeit durch Ronny.

Taxifahrer: Dann haben die ja immer noch nicht gewonnen in dieser Saison. Ich frage mich, warum die eigentlich gerade so schlecht sind. Die haben doch all diese guten Spieler geholt?

Ich: Tja. Läuft noch nicht.

Taxifahrer: Sollte aber bald mal. Sonst ist hier in Berlin doch gleich wieder die Hölle los.

Die Hölle los war heute zwar nicht beim Auslaufen der Blau-Weißen. Aber wenn man sich mal so umhörte, war eigentlich jeder erschrocken, wie schwach die Berliner gestern im Breisgau auftraten. Meiner Meinung nach war es das bisher schlechteste Spiel von Luhukays Team in dieser noch jungen Saison.

Was die Beteiligten darüber sagten und wie ich das einschätze, lest ihr morgen in eurer Morgenpost.

Einzelkritik

Ich würde heute gern mal etwas ausprobieren. In der Zeitung haben wir lange schon keine Einzelkritik mehr zu den Hertha-Spielen. Dabei gefällt mir dieses Format, weil es, wenn es gut gemacht ist, das Spiel auf eine andere Weise erzählt. Ich versuche es heute mal in kurzer Form und frage euch gleich hinterher, ob ihr das gern öfter hättet:

Thomas Kraft: Sorgte hinten dafür, dass Hertha überhaupt noch einen Funken Hoffnung auf einen Punkt haben konnte, als er beim Stand von 1:2 gegen Philipp stark parierte. Weiß ja als erfahrener Schlussmann, wie man eine Mauer stellt. Probierte es dann in der Nachspielzeit auch beim Gegner. Klappte gut. Kraft war noch der beste von vielen schwachen Berlinern.

Peter Pekarik: Durfte wieder mitmachen, nachdem er zuletzt zweimal draußen saß. Konnte nach vorn aber keine Akzente setzen. Hinten solide.

Fabian Lustenberger: Sucht noch nach seinem Rhythmus. Im Passspiel ungewohnt fehlerhaft. Braucht nach sieben Monaten Pause noch Zeit.

John Brooks: Wackelte in Halbzeit zwei, als er Klaus einmal den Ball auflegte, der Freiburger aber allein vor Kraft vergab. Holte sich Gelb ab, weil er den Linienrichter anpöbelte. Stand bei Klaus‘ 2:1 zu weit weg.

Nico Schulz: Der Bundestrainer saß im Stadion. Zuletzt gegen Mainz, so wurde mir berichtet, kringelte Joachim Löw seinen Namen bei der Aufstellung ein. Konnte diesmal keine Pluspunkte für sich sammeln. Dass er mit Rot vom Platz flog, war Pech.

Hajime Hosogai: Versuchte Löcher zuzulaufen. War aber nicht so präsent wie gewohnt.

Jens Hegeler: Wirkte, als habe er nur ein Tempo. Lief oft hinterher. Verpasste in der Offensive oft den richtigen Moment für ein Abspiel. War der schwächste Berliner und dürfte sich am Mittwoch gegen Wolfsburg auf der Bank wiederfinden.

Roy Beerens: Zeigte in Ansätzen sein enormes Talent bei Dribblings. Allein, er wird bisher viel zu selten in Szene gesetzt. Tauchte im zweiten Durchgang aber komplett ab.

Ronny: Verfügt über einen so starken linken Fuß wie wenige in der Liga. Rettete Hertha mit seinen beiden Freistoßtoren. Zeigte dazwischen aber eine schwache Partie. Verschleppte viele Bälle. Von ihm wird es wohl immer beides geben: Manchmal lichte Momente und viel dunkle.

Genki Haraguchi: Spielte er mit?

Julian Schieber: Zum ersten Mal bei Hertha blieb der Stürmer völlig wirkungslos. War zudem zum dritten Mal in dieser Saison an einem Standardgegentor beteiligt. Muss im eigenen Strafraum wacher sein und offensiv mehr in Szene gesetzt werden. Musste Salomon Kalou zur Halbzeit weichen. Könnte auch gegen Wolfsburg draußen sitzen.

Salomon Kalou: Kam zur Halbzeit für Schieber. Luhukay hatte seine Nichtberücksichtigung in der Startelf damit begründet, dass der Ivorer noch kaum Bindung zu seinen neuen Mitspielern habe. Luhukay hatte recht. Kalou blieb ohne Wirkung.

Valentin Stocker: Durfte erstmal für Herthas Profiteam auflaufen. War darüber sichtlich erleichtert. Auf dem Feld aber ebenso noch wirkungslos wie Kalou.

John Heitinga: Kam rein, pöbelte Guedé an. Sorgte in einem Anstarrwettbewerb mit Freiburgs Keeper Bürki dafür, dass Ronny die Hektik zum späten Ausgleich nutzen konnte. Kann man unsportlich nennen, oder clever. Dass die Niederländer Meister im Verunsichern des Gegners sind, haben wir bei der WM gesehen (Stichwort: Tim Krul).

Morgen haben die Herthaner frei. Am Montag und Dienstag wird im Verborgenen trainiert, bevor es am Mittwoch im Heimspiel gegen Wolfsburg um den ersten Saisonsieg geht.


313
Kommentare

pax.klm
20. September 2014 um 19:22  |  359452

Wird schon!


20. September 2014 um 19:24  |  359454

@mey, die Einzelkritik iss gut und richtig 🙂
wobei:: Kraft hatte noch die Haare schön 😉


Bormio96
20. September 2014 um 19:24  |  359455

Ha!


pax.klm
20. September 2014 um 19:26  |  359456

Situation bei der Hertha:
http://www.youtube.com/watch?v=pUdHOR8WZ3A


TomTom81
20. September 2014 um 19:31  |  359458

@mey

Auch von mir ein + für die Einzelbewertung. Manchmal hart, immer subjektiv, aber sehr interessant und liefert genug Stoff für Diskussionen. Außerdem hat man so auch mal einen Blick für die Spieler die sonst nicht so auffallen. Dabei fällt mir auf: wohin ist eigentlich die Taktiktafel verschwunden. Eine Zeit lang gabs die auch und ich fand sie toll.


Colossus
20. September 2014 um 19:31  |  359459

Einzelkritik gefällt mir immer gut sei es im Blogbeitrag oder in den Kommentaren. Bringt einen dazu die eigene Meinung das ein oder andere mal zu überdenken. Gerne mehr davon!


Opa
20. September 2014 um 19:32  |  359460

Schöner Artikel von jmeyn, bis auf Details und den Cliffhanger 😉 Bin gespannt, was die Beteiligten zu sagen haben.


Blauer Montag
20. September 2014 um 19:36  |  359466

Guter Artikel mey.

Aber Taktikttafel hätte ich auch gerne mal wieder. Um dem Taxifahrer zu erklären, warum die Hertha noch nicht gewonnen hat.


20. September 2014 um 19:39  |  359467

Ich teile deine Einschätzung @ meynj, hattest du auch den Eindruck, dass die Jungs ängstlich/unsicher agierten?

Ich finde das Format sehr schön, bitte öfter nutzen.


Dogbert
20. September 2014 um 19:42  |  359468

Das Einzelkritikformat kennt man ja bereits nach Länderspielen.

Wenn es nicht zuviel Aufwand macht, kann man das sicherlich übernehmen. Das breitere Publikum, welches spielergebnisorientiert denkt, wird das in dieser Form nicht benötigen.

Ansonsten halte ich sowas für aussagefähig und besser als die Noten. Natürlich können solche Eindrücke auch nur subjektiv sein.


Kamikater
20. September 2014 um 19:42  |  359470

Sehr gut zusammengefasst. Man kann resümieren, dass individuelle Cleverness den Punkt in einem schlechten Spiel von uns gerade so noch gerettet hat.

Sehe ich auch so.


Kamikater
20. September 2014 um 19:45  |  359471

Dennoch merke ich an, dass die Rote karte gegen Schulz absolut lächerlich war, während ein Manuel Neuer für Hand an der Mittellinie nur Gelb bekommt. Genau anders herum wäre es richtig gewesen. Und es ist nicht das erste Mal, dass wir von Schiris benachteiligt wurden. Sondern das xte Mal. Wird Zeit, dass sich die Dinge mal ausgleichen.


Rayson
20. September 2014 um 19:50  |  359473

@Kamikater

Oder im Vergleich zum Bremer, der den Elfer gegen Augsburg verursachte. Klare Torchance vereitelt, aber nur Gelb.

Dass es keine einheitliche Linie gibt, nervt zuweilen.


Dogbert
20. September 2014 um 19:50  |  359474

Die rote Karte kann man auch wieder unterschiedlich beurteilen.

Der Schiedsrichter sah hier eine „Notbremse“. Ich hätte ohne Zeitlupenwiederholung „gefährliches Spiel“ gesehen, aber ob man dann schon „rot“ geben müßte, ist eine Frage der Linie, die der Schiedsrichter gährt.


jmeyn
jmeyn
20. September 2014 um 19:52  |  359476

@moogli
Die Mannschaft hat sehr ängstlich begonnen. Dass das Selbstvertrauen nicht da ist, kann man auch verstehen. Allein, wie Kalou neulich sagte, es hängt genau davon ab.


Kamikater
20. September 2014 um 19:53  |  359477

Ja, die klare Linie ist auf jeden Fall ligaweit nur dahingehend zu erkennen, dass immer die gleichen benachteiligt bzw. Bevorteilt werden. Der Rest ist Willkür.

Die Mainzer haben mehr Glück als Verstand. Unfassbar, wie die vorgeführt wurden und hier völlig ungerechterweise nun 1-0 führen.


etebeer
20. September 2014 um 19:53  |  359478

@mey
Für einen Berliner Taxifahrer war diese Aussage ja total harmlos. 😉

# Einzelkritik soweit ok,
Pekarik in der AW mit Stellungsfehlern,
wurde in der Def. einige male überlaufen.

http://www.youtube.com/watch?v=6pgRCZnOicM


Kamikater
20. September 2014 um 19:56  |  359482

Schlechter Elfer Ciro!


coconut
20. September 2014 um 19:58  |  359484

Dortmund vergibt die Chance mit einem Na ja 11er….. 😆

#Einzelkritik
Gerne öfter.
Trifft sogar fast meine Eindrücke. nicht immer zu 100% aber das muss ja auch nicht so sein.


BerlinerSorgenkind
20. September 2014 um 19:59  |  359485

Schöne Einzelkritik.

Fand die Taktiktafel auch immer sehr nett zu lesen.

Schönen Abend euch.


Kamikater
20. September 2014 um 19:59  |  359486

@ete
Man fragt sich bei dieser realistischen Freundlichkeit schon, ob @mey nicht Uber genommen hat….


Kamikater
20. September 2014 um 20:01  |  359487

Unglaublich. So brutal kann Fussball sein. So viel Glück könnten wir auch brauchen! 2-0…. Spielverlauf auf den Kopf gestellt.


20. September 2014 um 20:01  |  359488

wenn Hertha so schlecht wie der BVB wär … watt würde hier der Baum brennen ! 😉


King for a day – Fool for a lifetime
20. September 2014 um 20:03  |  359489

Kein guter Tag für die Tippspieler …


Dogbert
20. September 2014 um 20:03  |  359490

Hertha BSC war für die Mainzer ein guter Aufbaugegner.


etebeer
20. September 2014 um 20:05  |  359492

dürfen die denn noch fahren? @kami

In HH werden ab Okt. die Taxifahrpreise um 7,8% erhöht.


coconut
20. September 2014 um 20:06  |  359493

Tja, Ramos raus und der BVB fängt sich 2 Tore. Nur Zufall? Oder hat der da vorn doch mehr zugelaufen (und damit den Aufbau verzögert/gestört) als der Italiener…..

Auf jeden Fall ein „komischer“ Spieltag mit einigen Überraschungen.


20. September 2014 um 20:07  |  359495

habt ihr Klopp grade gesehen? Ein Ausnahmetrainer.
Aber er verliert heute, auch, weil Ramos ein paar glasklare Dinger nicht reinbekommen hat. Solche Spiele gibt es nur im Fussball. Die in allem überlegene Mannschaft verliert, anscheinend sogar klar?
Mal gucken, noch gut 10 Minuten…beim BvB ist alles drin..


20. September 2014 um 20:13  |  359496

finde die Einzelkritiken zutreffend,- Schulz sah ich etwas besser, wurde alleine gelassen. Brooks hat für mich sehr viele Dinge richtig gemacht, gefiel mir besser als Lusti. Leider mit , wie meist, ein, zwei Aussetzern..
Schieber auf die Bank setzen, wäre für mich wieder das Zuviel an Wechselei. Es muss erlaubt sein, mal einen schwächeren Tag zu haben, ohne gleich rauszufliegen. Zuhause darf man auch zwei Stürmer aufbieten.


20. September 2014 um 20:17  |  359498

@Ursula // 20. Sep 2014 um 19:08:

Ganz persönlich für Dich:

Ich stimme Dir „fussballerisch“ bezüglich Hertha BSC (bis auf damalige Torhüterdiskussionsdifferenzen) vollumfänglich zu – und das eigentlich schon immer.

Hoffentlich nicht erschreckend für Dich, ob der lang zurückliegenen Differenzen auf persönlicher Ebene.

Ja – man kann auch echter Herthaner trotz hart formulierter Kritik sein (aus meiner Sicht gerade auch aus diesem Grund).

Vielen Dank für Deine Kenntnisnahme.


Nordfass Kossi
20. September 2014 um 20:17  |  359499

@ mey

Die Einzelkritik war


Nordfass Kossi
20. September 2014 um 20:18  |  359500

Top

Bitte beibehalten


Kamikater
20. September 2014 um 20:18  |  359501

Immer wieder erstaunlich was der Geis von Mainz sich alles herausnehmen darf. Er hat schon gelb und macht sein 15. Fall danach – kriegt nicht ein einziges Mal Rot. Im Gegensatz dazu, bekommt Ronny für ein Allerweltsfoul, was man noch nicht Mal hätte pfeifen müssen, weil er den Ball spielt hat, Gelb.

Das ist für mich einfach nur noch eine Schweinerei.


20. September 2014 um 20:20  |  359502

boah, na toll,,erst jetzt gesehen: es gibt wieder bei sky die Taktikamera. Sieht man noch mehr sls im Stadion 🙂


Freitag
20. September 2014 um 20:24  |  359504

was für ein Spieltag, was für Ergebnisse und Paderborn auf Platz 1.
Zu den Einzelkritiken: finde ich gut, sowohl die konkreten oben als auch generell für künftige Gelegenheiten.
Für Mi. gg. WOB würde ich nicht so viele Wechsel machen, die Mannschaft muss sich finden; diese Möglichkeit muss man den Spielern aber auch geben. Wieso nicht mal mit Schieber und Kalou ?


Dogbert
20. September 2014 um 20:24  |  359505

Mal gucken, ob Leverkusen die Gunst des Spieltages morgen nutzen kann.


20. September 2014 um 20:29  |  359508

@ dogbert: es ist Levkusen :mrgreen:


Liesschen
20. September 2014 um 20:35  |  359511

@mey
gerne mehr davon , seh ich auch so die Einzelkritiken

@Ramos

war heute wohl nicht sein tag


Liesschen
20. September 2014 um 20:36  |  359512

Achso gegen Wob bitte KAlou und Schieber


backstreets29
20. September 2014 um 20:38  |  359514

Ich wäre auch für ein 3-5-2 wie in Leverkusen


paulex
20. September 2014 um 20:41  |  359516

Mir hat die Einzelkritik gut gefallen, vor allem weil ich es fast genau so gesehen habe.

Habe mir gestern in der Halbzeit mal die Zweikampfquoten und Passquoten von unseren drei Zentralen MF Spielern angeschaut (Ronny, Hegeler, Hosogai). War schon verherend. Normalerweise muss Luhukay in der Halbzeit alle drei runter nehmen und durch 3 andere Spieler ersetzen. Skjelbred, Mukthar/Stocker/Hatira (ja ich weiß, zwei davon waren nicht im Kader), Niemeyer. Auf Grund von Verletzungen darf ein Jens Hegeler, dann so ein Spiel über 90 Minuten durchziehen, eigentlich schon unfassbar.

Ronny macht zwei Tore aber sonst wirklich gar nichts von ihm. Alle (!) Ecken und Freistoßflanken waren schlecht. Cigerci fehlt an allen Ecken und Kanten.


jap_de_mos
20. September 2014 um 20:44  |  359517

An sich schätze ich das Format „Einzelkritik“.
Mein Dilemma: Mit dem Blick auf die Einzelnen trifft man im Moment nicht das Problem der Mannschaft.
Es fehlen Abstimmung und – ja – Mentalität. Das lässt sich mMn nicht an einzelnen Spielern festmachen.


20. September 2014 um 20:52  |  359521

Mir gefällt das Format der Einzelkritiken wirklich gut. Ich würde gerne mehr davon lesen. Eine allgemeine Spieleinschätzung kann sie – wie jap_de_mos schon schrieb – jedoch nicht ersetzen.


kczyk
20. September 2014 um 21:09  |  359524

*denkt*
diese art der einzelkritik, weg von der typischen schulnoten-vergabe, gefällt mir ausserordentlich.
auf diese art und weise kann das spiel mit all seinen eigenarten und besonderheiten tatsächlich noch einmal völlig neu und ganz anders beschrieben werden.


20. September 2014 um 21:11  |  359525

Die Einzelkritik schließt ja auch eine anschließende Notenvergabe nicht aus.


King for a day – Fool for a lifetime
20. September 2014 um 21:11  |  359526

Mich würden jeweils die Einzelkritiken aller Blogväter interessieren.
Und natürlich auch die des Taxifahrers


kczyk
20. September 2014 um 21:11  |  359527

„… Ronny macht zwei Tore aber sonst wirklich gar nichts von ihm. …“

*denkt*
muss er mehr bringen?
ok – hätte er 3 tore geschossen, hätte Hertha ….. unverdient.


backstreets29
20. September 2014 um 21:14  |  359529

kczyk

Kannst du mir den Sinn erläutern, warum du jedes deiner Postings mit *denkt“ beginnst?

Wenn du es dann eh schreibst, werden aus den Gedanken Worten ….nur mal so


kczyk
20. September 2014 um 21:14  |  359531

„… Im Gegensatz dazu, bekommt Ronny für ein Allerweltsfoul, was man noch nicht Mal hätte pfeifen müssen, weil er den Ball spielt hat, Gelb. …“

*denkt*
Hertha sollte sich – zumindest was das spiel gestern betrifft – wahrlich nicht über die leistung des schiris beklagen.


kczyk
20. September 2014 um 21:19  |  359532

„… Dabei fällt mir auf: wohin ist eigentlich die Taktiktafel verschwunden. …“

*denkt*
wo kaum taktik erkennbar ist, kann eine tafel nur wenig retten.


kczyk
20. September 2014 um 21:20  |  359533

zu @backstreets29 // 20. Sep 2014 um 21:14

du magst rechts haben 😉


kczyk
20. September 2014 um 21:22  |  359535

*denkt*
omg – der FCB auf tabellenplatz 5.
in münchen sollte der baum brennen.


Dogbert
20. September 2014 um 21:24  |  359536

Ich finde die Schulnotenvergabe einfach nichtsagend, gerade bei Noten die schlechter als „3“ sind.

Aus diesem Grunde hebe ich gelegentlich einige Spieler hervor (und auch warum) oder mir fallen Spieler auf, die sich als Unsicherheitsfaktoren erwiesen (und warum).

Mit Schulnoten ist das immer so eine Sache bei Mannschaftssportarten. Manch einer sieht das einfach nur „blöd“ aus (wie gestern Schulz oder Beerens), weil er nicht die nötige Unterstützung ihrer Mitspieler erhielt.


20. September 2014 um 21:25  |  359537

Tja,@backs,wie hieß doch gleich der Grieche in der Tonne?


20. September 2014 um 21:29  |  359538

Wohlwissend, dass es ein Fass war.


kczyk
20. September 2014 um 21:30  |  359539

*denkt*
das finde ich nun wirklich unfair von @U.Kliemann – aber er hat ja recht – meine wortbeiträge könnte ich auch gleich in die tonne drücken 🙂


backstreets29
20. September 2014 um 21:32  |  359540

Diogenes


20. September 2014 um 21:35  |  359541

Der Kandidat erhält 3 Punte!


del Piero
20. September 2014 um 21:36  |  359542

Ich zieh mal rüber

@backstreets29 // 20. Sep 2014 um 17:51
“Woher stammt denn die Information, dass Spieler unzufrieden sind?”

Diese Information stammt von @Miri welche ganz nah an der Mannschaft ist, über absolute Insiderinformationen, wie den “heimlichen” Spitznamen unseres Trainers und den Riss welcher durch die Mannschaft geht, verfügt.

Im Übrigen haben wir Spieltag Nr.4 und es ist nicht zu übersehen, dass Jos noch nach seiner Stammformation sucht und deshalb (leider) viel experimentiert, weil die Wahrheit is uffn Platz.
Wie subjektiv alles ist sieht man an dem Beispiel Nico welchem hier allgemein ein gutes Spiel attestiert wurde, wie z.T. auch Brooks.
Deshalb mal ein Vergleich der Zweikampfquoten
Pakarik 62%
Schult 38%
Brooks 53%
Lusti 64%
Das Hosogai 41%
für einen Defensiven 6er immer relativ schlechte Zweikampfquoten hat ist akzeptabel, weil er sehr viele Wege zuläuft
dafür
Hegeler fast schon grottige 36%

Fakt ist Jos sagte in der PK vor dem Spiel das bei vielen Spielern, insbesondere Kalou und Stocker,noch die Bindung fehle. Das hat man gesehen.
Ich hatte mir auch schnelleres auf Grund der Vorbereitung erhofft. Leider brauchen wir Geduld denn es ist vieles noch nicht da wo es im Laufe der Saison sein wird.
Weder wird Paddelborn Meister, spielen M05 und die TSG in der CL, noch wird S04 gegen den
Abstieg spielen.
Die Besorgten kann ich verstehen, die Basher nicht und die die Besonnenen als Schönredner oder gar als Gutmenschen diekreditieren erst recht nicht.


coconut
20. September 2014 um 21:37  |  359543

#Cigerci
Weil das hier nun zum wiederholten male angeführt wurde.
Ich warne eindringlich davor, sich von der Rückkehr Cigis eine deutliche Verbesserung zu versprechen. Das ist genauso unsinnig, wie die ständigen Forderungen nach den Spielern, die gerade nicht gespielt haben.

Cigerci wird noch eine ganze Weile benötigen um wieder den Rhythmus und die Form der letztjährigen Hinrunde zu erreichen. Das braucht Zeit!

Als Heilbringer ist ein Spieler, der aus einer längeren Verletzungspause zurück kommt, nun wirklich nicht geeignet.


kczyk
20. September 2014 um 21:37  |  359544

*denkt*
bis auf hoffenheim haben alle anderen favoriten punkte gelassen.
so wird sogar Hertha durchschnittlich.


del Piero
20. September 2014 um 21:38  |  359545

Nicht nur kczyk denkt, sondern auch Jos, wie weiland Diogenes:“ Störet meine Kreise nicht“
Und recht haben alle drei. 😉


backstreets29
20. September 2014 um 21:40  |  359547

Klasse Beitrag @del Piero


del Piero
20. September 2014 um 21:41  |  359548

Ja @Coco
die sog. Heilsbringer haben im Moment noch keine Bindung und auch Cigerci wird einige Spiele brauchen, so wie wir es bei Lusti und bei Helgeler nach Monaten ohne Spielpraxis auch gerade sehen.


Eiffel
20. September 2014 um 21:42  |  359549

Ich weiß nicht, ob die jeweilige Einzelkritik den Spielern wirklich gerecht wird. Zumal sich ein kleiner chronologischer Fehler eingeschlichen hat: „[…] als er beim Stand von 1:2 gegen Philipp stark parierte.“ Zum Zeitpunkt dieser einzigen Glanzparade von Kraft stand es noch 1:1, weswegen auch von Im-Spiel-Halten nicht die Rede sein kann. Kraft als besten Herthaner anzusehen, geht m.E. etwas an der Realität vorbei. Keeper Joe Hart war bester ManCity-Spieler gegen die Bayern, zeigte aber auch zahlreiche (!) Glanzparaden.
Der beste, weil entscheidende Herthaner war Ronny, wird vermutlich sogar Spieler des Spieltags im Kicker. Zwei Freistoßtore in einem Spiel muss man erst einmal erzielen, daneben gab er übrigens noch drei weitere gefährliche Schüsse ab: eine Freistoßflanke, die knapp übers Tor geht, einmal blockt Beerens seinen Schuss ab und dann den Knaller, der zum 2:2 führt.

Einzelkritiken bedeuten schon eine erhöhte Schwierigkeit, ich würde es lieber sein lassen.


coconut
20. September 2014 um 21:43  |  359550

@del Piero // 20. Sep 2014 um 21:36
Immer schön bei der Wahrheit bleiben….
Zitat@mey
„Ich bin mir sicher, dass Ben-Hatira das Ganze nicht schmecken wird. In den letzten Wochen wirkte er ohnehin schon sehr gereizt.“

…und darauf bezog sich der User @Miri

Quelle:
http://www.immerhertha.de/2014/09/18/mit-stocker-gegen-die-skepsis/


del Piero
20. September 2014 um 21:44  |  359551

@Eiffel 21:44
Tore werden zumeist überbewertet 😉


eddie
20. September 2014 um 21:47  |  359553

Ich bin der Meinung, dass hier alles zu hysterisch gesehen wird. Der Punktgewinn in letzter Minute gestern war Gold wert. An den Versuchen von Kraft und Heitinga, an der Reaktionen nach dem Ausgleich merkte man – die Mannschaft will, die Mannschaft lebt. Sie hat schlecht gespielt, zum zweiten mal in Folge, das passiert öfter – schaut einfach mal in die anderen Spiele der Bundesliga rein. Das Spiel gegen Bremen fand ich gut, gegen Leverkusen 60 Minuten lang auch – insofern stehen 2 gute, ordentliche 2 schlechten Gegenüber. Das auch Mainz nicht irgendwer ist, haben sie heute in Dortmund gezeigt. Ein Sieg kann wirklich viel ändern, lässt einen in Ruhe arbeiten, wie Luhukay so schön sagt. Die Punkteausbeute ist zu gering, aber ich bin irgendwie sehr zuversichtlich, was das Mittwochabendspiel gegen Wolfsburg angeht. Die haben zudem einen unglücklichen Spielpan – Donnerstag in der EL (wenig überzeugend), Sonntag Bundesliga, dann wieder Mittwoch Hertha, die 2 Tage mehr Regenration hat (von der nicht vorhandenen Doppelbelastung mal abgesehen).
Nun wird auch klar, warum er Stocker nicht brachte – er lief bislang eigentlich immer wie Falschgeld rum. Er braucht einfach Zeit, und das sollten wir akzeptieren. In den nächsten Spielen wird er sicher immer mehr Bindung zum Team finden.

Absurd wird es, wenn Leute im hertha-inside Forum Luhukay gegen Dampfplauderer wie Stefan Effenberg (_EFFENBERG_) tauschen möchte. Meine Damen und Herren, habt etwas Geduld. Nach dem 10. Spieltag kann man ein Zwischenfazit ziehen.


Stiller
20. September 2014 um 21:50  |  359554

Gut, @del Piero. Und deswegen sind englische Wochen auch nicht so schlecht. Nur für hohe Erwartungen sieht es im Moment nicht gut aus.

Übrigens: dass zu viel Rotation auch schnell nach hinten los gehen kann, hat sogar Favre gerade gesehen. Er ist selbst kein Fan davon, meinte aber noch vor dem Spiel, dass es angeblich der internationalen Belastung Sinn mache. Aber die Saison hat gerade erst begonnen …


coconut
20. September 2014 um 21:51  |  359555

Noch geht es in der Bundesliga zu wie auf einem Hühnerhof.
Irre Ergebnisse und sogar die beiden „Großen“ kommen ins straucheln. Gut für uns. Das dauert wohl noch einige Zeit, bis sich das sortiert. Wenn es dann so weit ist, sollten wir nicht mehr da unten stehen, sonst wird es sehr ungemütlich….


del Piero
20. September 2014 um 21:54  |  359556

@Coco
Also @Miri hat viel mehr geschrieben zu diesem Thema als das eines Zitat auf welches Du Dich beziehst. Im Übrigen wäre ich als Fan stinkesauer über einen Spieler welcher mit seiner Reservistenrolle, zumal wenn er ganz nah dran ist(sog.Härtefall) nicht ÄUßERST unzufrieden wäre. Im Übrigen wurde über Spieler (Mehrzahl) gesprochen und nicht über Einen. ÄBH ist nur wirklich der Einzige welcher bisher überhauptnicht spielte.
Das ist ja das Problem, aus einem Sonderfall mal ganz einfach eine Tendenz machen ist halt Bild/B.Z. Stil.


del Piero
20. September 2014 um 22:01  |  359558

Jaja der Lucien
Also ich hab ja auch mit dem Kopf geschüttelt als ich die Aufstellung gegen Villareal gesehen habe. Klar verrotiert. Nur Favres Team hat kaum Neue und selbst Traore kann er besser als normalerweise einschätzen.
Also doch wieder eine ganz andere Situation.
Sehe allerdings auch die Gefahr das sich bals eine Achse herausbilden sollte.


kczyk
20. September 2014 um 22:03  |  359559

*denkt*
es mag ein fluch auf der mannschaft liegen – dass Hertha erst dann wieder wird siegen können, wenn lasogga wieder trifft.


Joey Berlin
20. September 2014 um 22:08  |  359561

Unser Team stolpert gerade in die Saison und einige „Fans“ leben ihren Frust aus, andere kritisieren sachlich!
@mey,
hast einen netten Kutscher erwischt, da gibt es ganz andere…

del Piero // 20. Sep 2014 um 21:06,
Volle Puntzahl! 🙂

@Supernatural // 20. Sep 2014 um 00:24,

…gefällt mir auch gut, schreib öfters!

P.S. Spielt S04 nach dem 4. Spieltag nun auch gegen den Abstieg – und Paderborn nun um die Meisterschaft!? 😉

P.P.S. Ach du meine Nase, das – wird ja nun mal gaaaanz eng für den BVB und die EL-Plätze! :mrgreen:


Eiffel
20. September 2014 um 22:25  |  359563

Für mich ein grober Denkfehler: Wir verkürzen die spielerische Dürreperiode auf die noch ach so junge Saison, dabei war das letzte anständige Spiel von Hertha, an das ich mich erinnere, der 3:0-Sieg beim HSV, und auch da bröckelte bereits die Spielkultur. 2014 hat Hertha einen Bundesliga-Sieg (Absteiger gegen Braunschweig) verbucht, einen einzigen. Der Fehlstart ist nur die Fortsetzung des Dilemmas, und die Frage aller Fragen lautet: Schafft Luhukay mit Hertha rechtzeitig die Trendwende?

Negativismus heißt auf gut Deutsch, zu viel Negatives in etwas eigentlich Positivem zu sehen. Wo, frage ich mich, ist denn momentan das Positive? Ich kann es nicht erkennen.

Luhukay sitzt im Grunde bombensicher im Sattel, Preetz wird ihn in seiner loyalen, leicht treudoofen Art garantiert nicht übereilt rausschmeißen. Aber der Trainer muss langsam den Ernst der Lage erkennen, wenn sich so ein Negativlauf erst einmal verfestigt hat, dann steckt man darin fest, das ist wie eine Bleiweste in jedem Spiel mit sich rumschleppen.

Was tun? Häufiger trainieren oder das Training umstellen!? Mehr Kondition! Mehr Spielverständnis untereinander! Und nicht alles stur beim alten belassen. Hertha ist in jüngster Vergangenheit bereits zwei Mal mit unfassbar guten Kadern abgestiegen, nur bitte kein drittes Mal.


cameo
20. September 2014 um 22:30  |  359566

@ Eiffel: „Was tun?“

Das Gerücht streuen, dass Magath engagiert werden soll.


King for a day – Fool for a lifetime
20. September 2014 um 22:34  |  359567

Engagiert ?
Der würde hier von vornherein diskriminiert!


jscherz
20. September 2014 um 22:34  |  359568

zur Einzelkritik: Genki war sehr wohl auf dem Platz. Er hat den Freistoß heraus geholt, der zum 1:1 führt. Leider wurden beide Außen im Offensivspiel sträflich vernachlässigt!


coconut
20. September 2014 um 22:36  |  359569

@del Piero // 20. Sep 2014 um 21:54
So wie du es geschrieben hattest, muss ein nicht informierter User (in diesem Fall @backs) annehmen, der User @Miri hätte das mit ÄBH „in die Welt gesetzt“ und dem ist nicht so.

Ansonsten interessieren mich die Beiträge dieses User nicht. Ich lese sie nicht mehr.

…und ja, ich wäre auch eher sauer, wenn ÄBH das nicht wäre. So aber kann er zeigen, das er in die Mannschaft gehört. So soll es auch sein. Da sind wir uns einig.

Ob es sonst noch „Problemfälle“ gibt kann ich nicht beurteilen. Kannst du das 100% ausschließen…..? Ich nicht, denn ich weiß es nicht.

Einfach mal runter kommen, wäre ganz hilfreich.

@Joey Berlin // 20. Sep 2014 um 22:08
Haben die von dir als Entschuldigung oder zur Relativierung angeführten Teams auch ein RR in der letzten Saison gespielt, die eines Absteigers würdig ist?
Das ist eben der kleine aber feine Unterschied.
Schaue ich auf einen Trainer und seine Arbeit, betrachtet ich doch nicht wenige erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Spieltage, sondern seine Arbeit als Ganzes.
Die war in der 2.Bundesliga sehr erfolgreich, wenn auch nicht immer schön anzusehen.
In der Hinrunde der letzten Saison umwerfend gute Spiele der Mannschaft. Das hat richtig Freude bereitet da zuzusehen.
Seit der letzten Winterpause aber, geht es nicht vorwärts, sonder eher rückwärts.

Das sich da Skepsis bei immer mehr Fans breit macht, ist doch nicht verwunderlich.

Mir ist jedenfalls das Schicksal des Vereins deutlich wichtiger als das des Trainers. Den Eindruck habe ich aber nicht unbedingt bei jedem.

Damit wir uns recht verstehen:
Einen Trainerwechsel würde ich zur Zeit auf jeden Fall ablehnen. Auf ein erneutes Trainerkarussell (trial and error) kann ich gut verzichten. Nur sollte langsam aber sicher mal wieder eine klare Linie erkennbar sein. Sowohl auf dem Platz als auch bei den Handlungen des Trainers.
Dann wird das schon.

@Eiffel // 20. Sep 2014 um 22:25
Nun komm mal wieder runter…. :roll:
Nebenbei hat Hertha 2014 3 Spiele gewonnen. gegen den HSV, Stuttgart und gegen Braunschweig….
Immer schön bei der Wahrheit bleiben….


Eiffel
20. September 2014 um 22:40  |  359570

Vermutlich hat mein 2014 später begonnen, @Coco.

Leere Drohung, @Cameo, Magath wird nie mehr einen Fußballverein ruinieren, also trainieren. Nicht mal den HSV.


kczyk
20. September 2014 um 22:43  |  359573

*denkt*
und paderborn schießt das jahrhunderttor.
die bundesliga wird echt immer verrückter.


Eiffel
20. September 2014 um 22:53  |  359576

„Jahrhunderttor“ nicht etwas übertrieben? Der Kasten war verwaist, und jeder beschlagene Ackergaul kann den Ball 83 Meter weit schießen.


20. September 2014 um 22:57  |  359577

wenn der blog um Mäßigung bittet, ja fast bettelt, muss man dann einen Vereinsangestellten “ treudoof“ nennen? es reichte ja schon “ arg naiv“ , um das Gleiche zu sagen. Vermutlich bin ich aber wieder viel zu zart, und es weder eine Beleidigung, gegen Preetz, noch eine gezielte Provokation gegen die Gutmenschen – Truppe. Alles normal und im Affekt, Und dazu darf ich nicht Mur..s sagen? ( Vorsicht, könnte ironisch gemeint sein)
Krass, ich werde die dfl mal anrufen und fragen, ob hier nicht ne Ungleichbehandlung vorliegt 😉


Dogbert
20. September 2014 um 23:03  |  359579

Hatte nicht ein Torwart beim Abschlag ins gegnerische Tor getroffen?

Oder war das noch im vorherigen Jahrhundert?


coconut
20. September 2014 um 23:06  |  359580

@apollinaris // 20. Sep 2014 um 22:57
Nee, brauchst du nicht. Du siehst das völlig richtig.

Und von mir aus kannst du oft dein „Murks“ schreiben wie du willst…. 😉


Kamikater
20. September 2014 um 23:10  |  359582

@del Piero // 20. Sep 2014 um 21:36
Weltklasse!

Allerdings hat ÄBH doch den Elfer gegen Mainz rausgeholt. 😉


kczyk
20. September 2014 um 23:24  |  359585

„… und jeder beschlagene Ackergaul kann den Ball 83 Meter weit schießen. …“

@Eiffel 22:53
mir scheint du übertreibst mal wieder maßlos.
sie könnten mit ihren äppeln doch ein weitschießen veranstalten – stattdessen hängen den kutschgäulen säcke am hinten.

*denkt*
tja … so ein fiakerpferd wird echt nicht artgerecht gehalten.


Dogbert
20. September 2014 um 23:26  |  359586

Die einen betrachten die Lage so, die anderen anders, aber bestimmt nicht völlig unbesorgt in Hinblick auf die derzeitige Präsentation auf dem Platz.

Weiterhin sollte das psychologische Moment nicht unterschätzt werden, gerade bei Mannschaften, die über wenige Mittel verfügen, ein Spiel selbst zu gestalten. Irgendwann traut man sich gegenseitig nichts mehr zu, was man gestern schon in Ansätzen sehen konnte. Stichwort: verunsichertes Auftreten.

Ein weiterer Punkt ist, daß viele der Neuzugänge noch nicht soweit sind wie man es sich von ihnen erhoffte.

Die Mannschaft hat sich noch nicht gefunden und das wird noch einige Wochen dauern. Das sehe ich jedenfalls so, aber ich habe auch keine hohen Ansprüche. Ausgegeben ist als Saisonziel der Nichtabstieg und alles darüber sind Zugaben mit dem Ziel Etablierung.


L.Horr
20. September 2014 um 23:52  |  359594

…… ich kann nur von vergangener Woche wiederholen , Hertha scheint an zu viel regider System-Disziplin zu ersticken.

Was mir noch auffiel , schon nach einigen Minuten waren die Spieler klatschnass am Kopf , nur Hegeler war in einer Großeinstellung , nach einer halben Stunde , noch knochentrocken.

Hinterher trabender Fremdkörper über 90 Minuten .

LG


Traumtänzer
21. September 2014 um 0:02  |  359596

Tja, @jscherz um 22:34
Das ist jetzt die Frage: Wurden jetzt beide Außen im Offensivspiel sträflich vernachlässigt oder sollten die beiden Außen nicht diejenigen sein, die das Offensivspiel stark mit ankurbeln?

@jmeyn
Format “Einzelkritik“ kommt gut an. 🙂


Pille
21. September 2014 um 0:10  |  359598

Naja, Hegeler hat ja auch nicht mitgemacht.
Das positive…..nur 6 Punkte auf den Tabellenführer. Abstand halten und alles ist gut.


Eiffel
21. September 2014 um 0:54  |  359604

@Apol, der besagte Vereinsangestellte wurde nicht „treudoof“ genannt, er wurde als „loyal, leicht treudoof geartet“ beschrieben. Total liebevoll! Scheinbar ist Zitieren auch eine Kunst.

Das Flugverhalten und Ballungsverhalten im Flug von Pferdeäpfeln ist bei nichtwinterlichen Witterungsbedingungen leider ein inkonstantes, @kcyzk, weshalb eine zurückgelegte Distanz von 83 Metern wie eine Münchhausiade anmutet. O’zapft is!


etebeer
21. September 2014 um 1:42  |  359610

Traumtänzer // 21. Sep 2014 um 00:02

Beides,
wobei Beerens viel zuwenig in die Offensive eingebunden wurde.

Herthas Spiel war zu linkslastig angelegt.
Haraguchi sollte aus meiner Sicht die
Offensivbemühungen von Schulz absichern.
Seine Stärken,
direkt und schnell über die Flügel,
wie gegen Bremen zu spielen,
konnte er so nicht zeigen.
(vielleicht kam sein Einsatz doch zu früh)

OT
Ich habe keine Ahnung wie das Wetter in Berlin gerade ist,
wir haben bis vor wenigen Minuten an der Elbe gesessen,
gegrillt,
gekühlten Wein getrunken,
Live Musik gehört
und in den Geburtstag meiner Tochter rein gefeiert.

Absolut irre,
der Strand voller Menschen und es wurde “ laut“ gesungen und getanzt.
so wie früher mit Gottfried & Lonzo
http://www.youtube.com/watch?v=DOeINceNzqw
Es gibt doch tatsächlich noch ein Leben neben Hertha. 😉


ahoi!
21. September 2014 um 1:53  |  359612

spielerkritik gut und schön. aber wenn nicht – zumal in soclhen zeiten – auch mal trainer (system, aufstellung, etc) und management (kaderplanung, etc) von der „schreibenden zunft“ bewertet werden, bleibt das ganze stückwerk. der blick auf einzelne erklärt nicht, warum sich hertha 2014 – gegenüber dem vorjahr – so verschlechtert hast, ja fast schon im freien fall befindet…

zur situation hier im blog und hertha: eigentlich ist alles längst gesagt. zum guten teil auch mehrfach. ich verstehe ehrlich gesagt immer weniger, warum sich einige so schwer tun, die *realität* (der vergangenen neun monate) als das zu akzeptieren, was sie bei lichte betrachtet doch längst ist: ein trauerspiel…. das jedem von uns – seien wir ehrlich – doch längst weit mehr schlechte als gute laune beschert…

ich denke, nach jetzt 12 niederlagen, 6 unentschieden bei nur drei siegen in der bundesliga in 2014 (also 15 von 61 möglichen punkten! und nur einem heimsieg in 2014), kann der verein dem trainerteam eigentlich nicht mehr allzu lange zeit geben, endlich eine kehrtwende einzuleiten! alles andere wäre fahrlässig

anders formuliert. wenn nicht spätestens am 03.oktober gegen stuttgart (den aktuell tabellenletzten) hier zu hause ein sieg eingefahren wird, muss eigentlich schon gehandelt werden. nachdem wir in den vergangenen wochen weder gegen freiburg, mainz oder bremen einen dreier einfahren konnten, müsste sich doch jeder verantwortliche im verein fragen, gegen welchen mitkonkurrenten wir dann überhaupt noch gewinnen wollen..

ich hoffe inständig, jos schafft das. (immerhin wurde für ihn inzwischen ja fast unser kompletter kader ausgetauscht…) allein mir fehlt der glaube! die gründe dafür habe ich in den vergangenen wochen bereits ausführlich beschrieben.


cameo
21. September 2014 um 2:27  |  359619

etebeer // 01:42 „OT
Ich habe keine Ahnung wie das Wetter in Berlin gerade ist, wir haben bis vor wenigen Minuten an der Elbe gesessen, gegrillt, gekühlten Wein getrunken, Live Musik gehört und in den Geburtstag meiner Tochter rein gefeiert.
Absolut irre, …
Es gibt doch tatsächlich noch ein Leben neben Hertha.

Gib bitte deiner Tochter meinen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag von mir weiter, unbekannterweise.
Ansonsten, was Feiern betrifft:
ich ehöhe auf „After-Wiesen-Party“ in München…


Inari
21. September 2014 um 2:41  |  359622

Eben sehr nebelig, nicht kalt, trocken.


21. September 2014 um 3:12  |  359626

@Eiffel..: na, das nehme ich mal mit einem Zwinkern..


kczyk
21. September 2014 um 7:03  |  359649

„… wenn nicht spätestens am 03.oktober gegen stuttgart (den aktuell tabellenletzten) hier zu hause ein sieg eingefahren wird, muss eigentlich schon gehandelt werden. …“

warum so nervös ?
warum den kopf des trainers fordern ?

zuerst einmal kann festgehalten werden, dass der punkteabstand zum FCB gehalten werden konnte, und der zum BVB hat sich verringert. alle anderen vereine der 1. BL – bis auf mainz und paderborn – haben nicht besser gespielt als Hertha.
der FCB hat gegen das tabellenschlusslicht nur einen punkt geholt. skeptiker könnten sich nun fragen, gegen wen der FCB denn noch gewinnen will, wenn sie es nicht einmal gegen den chaosverein HSV überzeugend schaffen.
und dann ist da noch der klopp mit seinem BVB.
wie gut oder schlecht eine mannschaft spielt bestimmt zuerst einmal der gegner, nicht die aufstellung des trainers.

und in dieser situation den kof vom kleinen general fordern ?
weshalb ?
hat der trainer die ausgegebenen saisonziele in der vergangenheit verpasst ?
ist er in der laufenden saison nicht auf kurs ?

das gegenwärtige saisonziel der Hertha wird beschrieben mit: etablierung in der 1. BL.
es stellt sich nur die frage, wie der einzelne dieses ziel definiert.
für einige heißsporne unter den fans heißt das – mindestens die EL muss kommen.
mir reicht am ende ein tabellenplatz zwischen 10 und 15.
vielleicht deshalb bin ich nicht bereit, mich der gegenwärtig aufflammenden kritik gegen JLu anzuschließen.

es ist verdammt einfach, als fan die arbeit eines amtierenden trainers in frage zu stellen. erklärungen weshalb lassen sich immer finden. nur sind sie auch ausreichender grund?
seit vertragsbeginn wird zB der erfolgreichste trainer von S04 in frage gestellt.
doch wer könnte dem keller folgen?
welche nationalen trainer mit internationaler reputation sind auf dem markt verfügbar?
ok – einige hier werden nun ihre fachkompetenz als BILD-leser unter beweis stellen wollen und laut rufen: der tuchel machts, der tuchel machts.
nur – ich glaub nicht dran. Ich kann das sogar begründen.
schalke wird in den kommenden jahren einen harten konsolidierungskurs fahren müssen. das wird auswirkungen auf kader, saisonziele und die fanfrust haben.
tuchel würde gefahr laufen, seine durchaus positive reputation, die er sich in den letzten jahren erarbeitet hat, durch wilde fangesänge zerkloppt zu bekommen. jeder unkritische fan wird erklären, dass der trainer schuld an der entwicklung hin zum mittelmaß trägt.

meine meinung: eher wechselt tuchel dorthin, wo bereits ‚der professor‘, ralf rangnick sehr erfolgreich tätig ist.

wer könnte JLu folgen?
welche nationalen trainer mit ausreichender reputation sind auf dem markt verfügbar?
die guten sind in lohn und brot – den durchschnitt will niemand haben. Und dann sind noch namhafte trainer im angebot, die bekannt dafür sind, dass sie sich nicht zum überzeugend hurra-fußball erklären.

das 2. jahr ist das schwerste – wie das 3. jahr eines jeden trainers.
als fan werde ich diesen trainer unterstützen – bis es erkennbar ist, dass er die mannschaft nicht mehr erreicht.
letzteres ist für mich noch nicht erkennbar.


pax.klm
21. September 2014 um 8:11  |  359668

kczyk // 21. Sep 2014 um 07:03
Schöner Beitrag.


Nordberliner
21. September 2014 um 8:21  |  359669

Es wird immer wieder geschrieben die Mannschaft hat sich noch nicht gefunden. ich finde das stimmt 100 Prozentig. Nur frage ich mich wer ist denn für dieses sich finden und sich einspielen zuständig? Eine sehr, sehr lange Vorbereitung liegt hinter der Mannschaft und sie hat sich immer noch nicht gefunden. Ein Armutszeugnis für Luhu und sein Trainerteam. Ich gehöre auch zu den Fans die RR nicht einfach ausblenden können. Die Mannschaft hat ihr Gesicht verändert aber die Tendenz ist gleich geblieben. Es wird höchste Zeit einen Plan B bereit zu haben. Einen Plan B für den Fall sollten die nächsten Spiele auch ohne Siege enden. Ich wünsche mir schon lange einen Trainer der das Röber Erbe antreten kann. Luhu wird es höchst wahrscheinlich auch wieder nicht werden.


backstreets29
21. September 2014 um 8:32  |  359670

@Nordberliner

Was nützt dir denn die Vorbereitung, wenn sich die Keyplayer kurz vor Saisonbeginn verletzen,, erst zum späten Zeitpunkt der Vorbereitung einsteigen, oder Neuzugänge erst am Ende der Transferperiode kommen

Insofern kannst du das Armutszeugnis wieder wegstecken


Nordberliner
21. September 2014 um 8:49  |  359673

Schlüsselspieler!
Was Freitag auf dem Platz stand war wohl keine Kneipenmannschaft, von der Einstellung her leider doch. Wobei ich damit Kneipenmannschaften beleidige denn die kämpfen mehr. Tut mir leid. Andere Mannschaften haben auch neue Spieler und viele Verletzte. Die Hamburger und wir setzen nahtlos unsere Serie fort. Gerne stelle ich weitere Armutszeugnisse aus. Da fallen mir eine ganze Menge ein die eins vertragen könnten.


Nordberliner
21. September 2014 um 8:53  |  359675

Nachtrag.
Vielleicht lässt ein Luhu auch einmal zu das sich die Mannschaft zum Beispiel einspielt. Gerade wenn Lenker fehlen. Stattdessen wird rotiert bis die Anzeigetafel ausfällt.


Nordberliner
21. September 2014 um 9:04  |  359680

Jetzt nervt mich dieses Thema leider schon wieder. Warum wechselt der Trainer die neuen erst ein als es nicht mehr läuft? Was mutet er ihnen damit zu? Psychologisch halte ich das für schwierig. Von Anfang an und unbelastet. Das wäre eine Option gewesen. So verbrennt er die Spieler und kann sich aber hinstellen frei nach dem Motto, seht her ich habe recht gehabt die brauchen noch.
Ich höre jetzt lieber auf.


Blauer Montag
21. September 2014 um 9:17  |  359684

coconut // 20. Sep 2014 um 20:06

Tja, Ramos raus und der BVB fängt sich 2 Tore. Nur Zufall? Oder hat der da vorn doch mehr zugelaufen (und damit den Aufbau verzögert/gestört)

Morjn coconut. Er hat. In meiner Erinnerung hat er bei Hertha die gegnerischen Spieler früh angelaufen.


Blauer Montag
21. September 2014 um 9:34  |  359688

„….
Looks like nothing’s gonna change
Everything still remains the same
I can’t do what ten people tell me to do
So I guess I’ll remain the same, listen

Sittin‘ here resting my bones
And this loneliness won’t leave me alone, listen
Two thousand miles I roam
Just to make this dock my home, now

I’m just gonna sit at the dock of a bay
Watchin‘ the tide roll away, ooh
Sittin‘ on the dock of the bay
Wastin‘ time


urkoelner
21. September 2014 um 9:34  |  359689

Super die Einzelkritik! Hat mir lange gefehlt 😉 gern wieder!


HerthaBarca
21. September 2014 um 9:59  |  359691

kczyk // 21. Sep 2014 um 07:03
Danke! Du sprichst das aus, was ich sagen wollte! Auch ich wollte mich heute Morgen hinsetzen und etwas ähnliches formulieren!
Ich spare es mir jetzt!


Blauer Montag
21. September 2014 um 10:06  |  359692

Eiffel // 20. Sep 2014 um 22:25

Für mich ein grober Denkfehler: Wir verkürzen die spielerische Dürreperiode auf die noch ach so junge Saison, …….
Luhukay sitzt im Grunde bombensicher im Sattel, Preetz wird ihn in seiner loyalen, leicht treudoofen Art garantiert nicht übereilt rausschmeißen. …..

Was tun? Häufiger trainieren oder das Training umstellen!? Mehr Kondition! Mehr Spielverständnis untereinander! Und nicht alles stur beim alten belassen. Hertha ist in jüngster Vergangenheit bereits zwei Mal mit unfassbar guten Kadern abgestiegen, nur bitte kein drittes Mal.

Nein. Diese Aussage bezüglich der unfassbar guten Kader lasse ich für mich nicht gelten. Nur in Teilen für den Kader 2010. Am letzten Spieltag 5.Mai.2012 lautete die Aufstellung wie folgt:

14.44 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Hertha: Kraft, Holland, Hubnik, Janker, Kobiashvili, Perdedaj, Niemeyer, Ebert, Ben-Hatira, Raffael, Lasogga.
auf der Bank: Burchert, Ottl, Ramos, Ronny, Rukavytsya, Bastians, Schulz.
http://www.immerhertha.de/2012/05/05/live-der-showdown-gegen-hoffenheim-unverhoffte-unterstuetzung-fuer-hertha/#more-14194

Da frage ich einmal in die morgendliche Runde: Welche dieser unfassbar guten Spieler vermisst ihr hier und heute?

Hertha hat einen völlig neuen Kader. Ob dieser besser ist als die Kader 2009/10 und 2011/12, muss er jetzt beweisen.


Ursula
21. September 2014 um 10:09  |  359694

Prost! 111 ter! Schnaps am Morgen…


blauball
21. September 2014 um 10:11  |  359695

Letzte Saison das allerletzte Tafelsilber verkauft und mit Ramos und Lassoga die letzten Spieler mit Format verloren. Zwei 10 Mio- Stürmer verkauft und dafür zwei 3,5-Mio-Stürmer gekauft. Auch wenn die anderen Offensiv-Neuzugänge ein zusätzliches Plus ergeben müssten: hier verstehe ich Trainer und Management nicht – wenn das Saisonziel grösser als ein Nichtabstiegplatz sein soll.

Sehr enttäuschend die bisher schwächste Abwehr der Liga und ein nicht harmonierendes Mittelfeld ohne spielerische Finesse. Bis auf Ronny!!! Der taucht zwar minutenlag komplett ab, aber er ist z.Z. der einzige Spieler mit spielentscheidener Qualität.

JL muss Lösungen finden. Die Mannschaft wirkt schlaff, zum Start nicht fit und nun auch noch führungslos. Nach der letzten, schrecklichen Saisonhälfte keinerlei Verbesserung zu erkennen. 10 Spiele „Welpenschutz“ ist die Regel – wenn das Saisonziel grösser als ein Nichtabstiegplatz sein soll.


Ursula
21. September 2014 um 10:12  |  359696

Trainerwechsel sind leider immer eine
ambivalente Herausforderung für den
Manager Michael Preetz, der mir in
der ganzen “Bloghysterie” viel zu kurz
kommt und in dessen Haut ich ganz
aktuell nicht stecken möchte…

Eine vorzeitige Auflösung des Vertrages
mit Trainer Luhukay, könnte auch für
Michael Preetz nur die “ultima ratio”
sein, bei seiner “Vorgeschichte”, was
Trainerwechsel anbelangt!

Ganz ehrlich Michael Preetz ist ein
oller Fußballer und kann sehen, nun-
mehr auch verschärft, weil ER sich
eine Brille zugelegt hat!

Keine blauweiße- und auch keine
rosarote Brille, sondern eine schwarze
Brille! Das muss aber nicht heißen,
dass ER nur noch “schwarz sieht”…

ABER auch ER wird die “Entwicklung”
sehen, was für ihn nur ganz pragmatisch
die Punktausbeute und der Tabellenplatz
sein kann! Er wird aber “die Rückrunde”
nicht ausklammern (können!), weil ER
die Aspekte und Argumente für eine
evtl. Gesamtbewertung in Verbindung
mit einer, wenn möglich, vernünftigen
Prognose benötigt, um Entscheidungen
gegen und für einen neuen Trainer
abzuwägen!?

Schlaflose Nächte wird ER jetzt
schon haben, aber wann wird ER
wieder ruhig schlafen können? Ein
Sieg gegen Wolfsburg, wie auch
immer, wäre hilfreich!

Michael Preetz wird in den nächsten
Wochen die ärmste Sau sein! Ehrlich!

Seine Entscheidungen werden auch den
Fortbestand seiner eigenen Karriere bei
der Hertha beinhalten! Wie dem auch
sei, sollte der Trainer Jos Luhukay ggf.
längst nicht mehr in Berlin sein, werden
sich die “Medien”, die Berliner Presse
und die “Immerhertha-Blogisten” mit
IHM befassen, in netter Form natürlich….


Eiffel
21. September 2014 um 10:22  |  359702

Wer Luhukay folgen könnte? Natürlich ein junger Trainer, Luhukay ist der drittälteste Bundesligatrainer – meine Wissens sind nur Favre und Schaaf älter -, ich will nicht sagen, dass er veraltete Methoden anwendet, aber augenfällig ist, dass es bereits seit geraumer Zeit an den Primärtugenden hapert: Laufen und Passen – als Drittes könnte man noch das Sehen hinzunehmen. Laufen, passen, sehen. Pressing, Gegenpressing scheint schon viel zu anspruchsvoll für Hertha zu sein. Einer versucht zu pressen, kommt aber viel zu spät und halbherzig zum „Pressing point“, und es macht sowieso keiner mit. Ob ein Team als solches auftritt, einen gemeinsamen Plan hat, es sich aber auch konditionell zutraut, merkt man am Pressen. Es wird gesagt, Kalou und Stocker hätten noch keine Bindung, wahrheitsgemäß müsste man jedoch sagen, niemand hatte in Freiburg zu niemandem eine Bindung.
Skjelbred hat mir gegen Mainz noch einigermaßen gefallen, wurde dann als erster ausgewechselt, in Freiburg gar nicht gespielt …

Möchte ja keine ausufernde Krittelei betreiben, aber der Zorn des Taxi Driver scheint mir etwas hochstilisiert zu sein. Würde es dem Dialog zufolge eher mit Dösigkeit oder Halbinteresse bezeichnen.


BerlinerSorgenkind
21. September 2014 um 10:25  |  359703

Könnte so die Aufstellung für Mittwoch sein?

Kraft
Heitinga, Lustenberger, Brooks
Sjkelbred, Hosogai
Beerens, Ronny, Haragouchi
Schieber, Kalou

Denke aber das wird Luhukay zu gewaagt sein.


Eiffel
21. September 2014 um 10:26  |  359706

@Blauer, Hertha war da aber schon auch etwas arg vom Verletzungspech gebeutelt, oder? Und natürlich vermisst man mindestens einen Raffael, einen Ramos, einen Lasogga.


kczyk
21. September 2014 um 10:29  |  359708

„… hier verstehe ich Trainer und Management nicht – wenn das Saisonziel grösser als ein Nichtabstiegplatz sein soll. …“

@blauball 10:11
wie lautet denn das offizielle saisonziel?


K6610
21. September 2014 um 10:29  |  359709

Juten Morjen,

ich möchte nur kurz mal kundtun was offiziell das „Saisonziel“ der Saison 2014/15 ist, da es da unterschiedliche Interpretationen zu geben scheint, obwohl es die gar nicht geben dürfte seit dem 07.09.2014.
Da äußerte sich M.Preetz im Interview in der Berliner Morgenpost nämlich folgendermaßen:

„Wir wollen Hertha etablieren! Etablierung meint alles, was besser ist als Platz 15.“

In Tabellenplätzen ausgedrückt bedeutet es somit klipp und klar, ein Tabellenplatz ab dem erstmöglichen Platz unterhalb des schlechtesten EL-Qualiplatzes, im Normalfall also Platz 7; und nach hinten ist es dann natürlich Platz 14, weil der ja der erste Platz ist, der „besser“ ist als Platz 15!

Ergo, sprechen wir von Zielen, meint es alles zwischen Platz 7 und 14 und analog zur Politik würde ich erst nach 100 (Saison)Tagen Bilanz ziehen wollen, sprich Ende November nach dem Heimspiel gegen Bayern München.

Mindesten bis dahin sollten Vereinsführung, Trainer und Mannschaft unser vollstes Vertrauen und unsere Unterstützung erhalten, einfach deshalb, weil sie es sich in den letzten Jahren verdient haben!


kczyk
21. September 2014 um 10:31  |  359711

*denkt*
die hamburger vermissen ihren lasogga auch. er steht dort zwar auf dem platz, aber er spricht keine wahrheiten mehr.
messias überzeugt nicht mehr.


Blauer Montag
21. September 2014 um 10:33  |  359712

Dogbert // 20. Sep 2014 um 23:26
Die einen betrachten die Lage so, die anderen anders, aber bestimmt nicht völlig unbesorgt in Hinblick auf die derzeitige Präsentation auf dem Platz.
…….

ahoi! // 21. Sep 2014 um 01:53
spielerkritik gut und schön. aber wenn nicht – zumal in soclhen zeiten – auch mal trainer (system, aufstellung, etc) und management (kaderplanung, etc) von der “schreibenden zunft” bewertet werden, bleibt das ganze stückwerk. der blick auf einzelne erklärt nicht, warum sich hertha 2014 – gegenüber dem vorjahr – so verschlechtert hast, ja fast schon im freien fall befindet…

zur situation hier im blog und hertha: eigentlich ist alles längst gesagt. zum guten teil auch mehrfach. ich verstehe ehrlich gesagt immer weniger, warum sich einige so schwer tun, die *realität* (der vergangenen neun monate) als das zu akzeptieren, was sie bei lichte betrachtet doch längst ist: ein trauerspiel…. das jedem von uns – seien wir ehrlich – doch längst weit mehr schlechte als gute laune beschert…

kczyk // 21. Sep 2014 um 07:03
……
das 2. jahr ist das schwerste – wie das 3. jahr eines jeden trainers.
als fan werde ich diesen trainer unterstützen – bis es erkennbar ist, dass er die mannschaft nicht mehr erreicht.
letzteres ist für mich noch nicht erkennbar.

So weit, so gut zuletzt geschrieben um 7:03 Uhr.
Wann für wen welche Realitäten erkennbar werden, wird wohl in Zukunft unterschiedlich bleiben.
Eigentlich ist alles längst gesagt aus der Sicht der Zuschauer. Die letzten 4 Spiele haben vielen Zuschauern aus Hertha-Sicht mehr schlechte als gute Laune beschert.

Meine persönliche Laune wird insbesondere durch die Erinnerungen seit 2009 gewaltig getrübt. Fragen jedoch nach möglichen, wiederkehrenden Fehlern des GF Sport sind in diesem Blog nicht wohl gelitten. Und können nicht beantwortet werden, weil darüber alle Trainer, Spieler und andere Mitarbeiter seit 2009 stets Stillschweigen bewahrt haben.


K6610
21. September 2014 um 10:35  |  359713

na, da hab‘ ich meinen Beitrag ja im perfekten Moment zusammengeschustert 🙂

#SaisonzielistwasK6610schreibt


Blauer Montag
21. September 2014 um 10:35  |  359714

Frag‘ mich besser nicht nach Raffael
Eiffel // 21. Sep 2014 um 10:26 😈


Blauer Montag
21. September 2014 um 10:43  |  359716

Eiffel // 21. Sep 2014 um 10:26
Hertha war auch in der Rückrunde 2014 (arg?) vom Verletzungspech gebeutelt.

Ich nehme für mich die Rückrunde 2014 komplett aus der Betrachtung. Jetzt ist ein rundum erneuter Kader am Start, der die zuletzt zitierten Saisonziele erreichen muss. Dafür hat er weitere 30 Spieltage Zeit, um weitere 40 Punkte (+-5) zu holen.


kraule
21. September 2014 um 10:50  |  359719

Ja,ich finde das auch schade,
dass Kritik hier nicht so gerne
gesehen wird und vieles auch
„schön geredet“ wird.
Ich sehe Gläser auch eher
halb voll, denn halb leer.
Aber, dieses Hertha Glas
ist z.Z. eher leer, sehr leer.
Was macht noch Hoffnung
nach 9 Monaten Grottenkick?
Das manchmal auf einmal
der Knoten platzt. Ein Sieg
und eine Serie könnte beginnen.
5€ ins Phrasen Schwein:
Das wird die Woche der Wahrheit!
4 Punkte und es könnte aufwärts
gehen, 0 Punkte und es muss
gehandelt werden!
Boah und das von mir……….


Kamikater
21. September 2014 um 10:52  |  359720

@blauball
„Letzte Saison das allerletzte Tafelsilber verkauft und mit Ramos und Lassoga die letzten Spieler mit Format verloren.“

1. Beide wollten weg
2. Ramos hat gestern 5 Großchancen versiebt und die Niederlage massgeblich zu vernatworten, wie auch bei uns sehr oft zuvor.
3. Lasogga weiß bis jetzt noch gar nicht, wo das tor steht
4. Beide Verkäufe haben abgesichert, dass wir in der Breite besser aufgestellt sind, was uns in der Rückrunde auf die Füße fiel
5. Aber lustig, dass immer die, die den Verein verlassen wollten, die letzten mit Format waren


Opa
21. September 2014 um 10:58  |  359721

@BM

Fragen jedoch nach möglichen, wiederkehrenden Fehlern des GF Sport sind in diesem Blog nicht wohl gelitten.

Grundsätzlich stellen sich viele Fragen, um die ein nebulöser Schleier gelegt wird. So lange es sportlich läuft, bleibt das unter der Oberfläche, sobald es kriselt, kommen all die Fragen um Fehlermanagement, Krisenkommunikation etc. zurück, auf die es seit 2009 keine Antworten gibt. Und wohl auch nicht mehr geben wird.


sunny1703
21. September 2014 um 11:04  |  359723

@K6610

Du weißt aber schon dass eine Saison nicht so lang ist wie eine Legislaturperiode!!??

Luhukay kann hier nicht um eine Schonfrist für die ersten Wirkungen eines „New Deals“ bitten und das wird er auch nicht.

Ein, zwei Siege und die Kritik wird leiser werden. Was mir momentan Sorgen bereitet ist die Art und Weise wie die Mannschaft auftritt.

Da nutzen mir auch die zweite Saison ist die …Weisheit nichts,bzw da gebe ich nichts drauf.

Ich möchte dass Hertha BSC in der 1.Liga bleibt und welche handelnden Personen das zu verantworten haben,ist mir fast egal.

Ich gehe auch NICHT mit der Politik,in dem Fall Churchill konform,umgewandelt zu behaupten :
Luhukay ist der schlechteste aller Trainer ,ausgenommen alle anderen. 🙂

lg sunny


Xe
21. September 2014 um 11:06  |  359724

kczyk // 21. Sep 2014 um 07:03

Danke für diesen Beitrag. Habe in den letzten 24h nach den richtigen Worten für mich gesucht, die Du hier gefunden hast.

Als Exil-Berliner kann ich berichten, dass wir um unseren Trainer beneidet werden. Und wer in meinem Umfeld hofft, dass Hertha mittelfristig nicht erstarkt, der hofft, dass die Verantwortlichen bei Hertha so blöd sind und den Trainer wechseln.

Daher drücke ich die Daumen, dass bei Hertha niemand die Nerven verliert und Luhukay machen lässt…


tabby
21. September 2014 um 11:16  |  359725

Derzeit bin ich derzeit Fassungslos und frage mich gegen wem man 3 Punkte in einem Spiel holen möchte.

Fehlen Cigerci & Baumjohann : Zum Teil, aber warum taten sich in den letzten Spielen die Außen so schwer?

Fehlen Lassoga & Ramos: Nein, die wurden aus meiner Sicht ersetzt, Schiebers Toren sei dank hat man noch ein besseres Torverhältnis als die Punktgleichen

Defensive: Macht es derzeit wirklich Sinn zwischen 3 und 4er Kette zu wechseln, solange sich die Leute nicht eingespielt haben?

„Ein Spieler benötigt kein Abitur“ soll Klopp mal gesagt haben, ein anderer Trainer „Größe kann man nicht lernen“ aber Verdummen die Spieler wenn Sie nach Berlin kommen?

Nur als ein Beispiel der von mir geschätzte Niemeyer : keine wirklich sichtbare Technische Weiterentwicklung in den letzten Jahren.
Klar kann man keine Schnelligkeit lernen, aber er verliert auch langsam die Fähigkeit das Spiel des Gegners zu lesen, was ich bei Ihm immer bewunderte und wird daher als denfensive Absicherung wirkungslos.

Positiv fällt mir eigentlich nur Ronny auf, der an seiner Fitness gearbeitet hat.

Die Spieler bekommen nach 90 min das Resultat Ihrer Bemühungen. Wollen die einfach nicht oder können sie es wirklich nicht besser?

Luhukay brachte Stocker. Warum? War es seine Entscheidung, oder wurde er dazu gedrängt.

Das sind die Fragen die mich beschäftigen, auf die ich aber auch keine Antwort fordere.


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 11:17  |  359726

@kamikater

Zumal man am Beispiel Raffael sieht, dass er wirklich ein Klassespieler ist. Jetzt in Gladbach mit besseren Nebenleuten kann er das so richtig zeigen.
Aber in Berlin war er ja ein Abstiegsgarant… :roll:

@kczyk

Nur soviel:
Einen Konsolidierungskurs auf Schalke muss es nicht geben, solange stets die CL erreicht wird.

http://www.finance-magazin.de/geld-liquiditaet/kredite-und-anleihen/schalke-will-anleihengelder-nicht-in-spieler-investieren/


Xe
21. September 2014 um 11:18  |  359727

Anmerkung zu 11:06

Meine Äußerung bezieht sich natürlich nur auf mein Umfeld und soll keine Allgemeingültigkeit vortäuschen.

Aber ich bleibe dabei: Aktionismus, der mit einem Deckmantel einer vermeintlich sachlichen Kritik legitimiert wird, macht die Dinge meistens nur schlimmer. Vor knapp 10 Monaten gab es User, die den Trainer kritisiert haben, weil die Spielanlage nicht für den Angriff auf die CL geeignet war. Und jetzt nach vier Spieltagen Sorgen sich Einige, wenn sich nicht bald alles ändert, dass die Hertha doch schon zur Winterpause den Spielbetrieb in der 2. Liga aufnehmen könnte


Joey Berlin
21. September 2014 um 11:19  |  359728

@coconut // 20. Sep 2014 um 22:36,
es wurden ja schon oft die Unterschiede des Kaders der RR und dem derzeitigen Kader erwähnt; meine Bilanz Trainer/Team/Saison beginnt deshalb mit dem ersten Spieltag und endet mit dem 34. Spieltag! Ich bin ganz sicher, wäre die RR besser verlaufen – die heutige Diskussion und polarisierende Stimmungslage wäre identisch!

@kraule // 21. Sep 2014 um 10:50,
„… 0 Punkte und es muss gehandelt werden!“*

Ja, den Trainer weiter arbeiten lassen, sich nicht von der Panik und den Abstiegsszenarien der Presse und dem Umfeld beeinflussen lassen!

* Das Du etwas anderes meintest, ist schon klar! 😉


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 11:22  |  359730

Xe // 21. Sep 2014 um 11:06

„Als Exil-Berliner kann ich berichten, dass wir um unseren Trainer beneidet werden. “

Nicht nur das. In meinem Exil beneidete man mich erst am Freitag wieder um den Spieler Hegeler, der hier bereits wieder den größten Spott kassierte und mittlerweile Ottl 2.0 getauft wurde. Da frage ich mich manchmal, ob man nicht eine falsche Erwartungshaltung an den Tag legt…


blauball
21. September 2014 um 11:25  |  359731

Saisonziel Nr. 1
Nicht gegen den Abstieg kämpfen
Saisonziel Nr. 2
Mittelfeldplatz
Saisonziel Nr. 3
Weitere Entwicklung, Perspektiven erahnen

Bisher liegen wir nicht im Soll.

Es war sehr lange klar, dass wir einen Toptorjäger der Buli abgeben. Allein dafür Ersatz zu finden oder das ganze System neu ordnen…


Ursula
21. September 2014 um 11:26  |  359732

*glaubt*

Ergänzend zu dem User um 10:12 Uhr,
wird Michael Preetz auch von seinem
CHEF, dem bekannten Fußballexperten
Werner Gebauer befragt werden und
seine (Micha`s) Meinung hören wollen…

…ob es vielleicht aktuell ein vorüber-
gehendes, zeitweiliges sportliches Miss-
geschick wäre (?), weil siehe „Opa“ um
10:58 Uhr, der „Verein“ sich im „Krisen-
management“ schon immer auszeichnete…

Ich bin eigentlich immer gegen Trainer-
wechsel!! Auch in besonderen Fällen, aber
mir klingt noch immer nachhaltig in den
Ohren, “ es handelt sich doch nur um eine
temporäre sportliche Delle“…

Die Administration der Hertha lag in den
letzten gut VIER Jahren in ihren Wertungen
und Entscheidungen leider selten richtig,
daher auch die vielen Zweifel und echten
Sorgen, auch von bitte sehr, z. B. @ kraule…..

Achtung Ironie und Subtexte! Bei Nicht-
verstehen wegen meines Satzbaus und
überhaupt, lieber nicht nachfragen….


kczyk
21. September 2014 um 11:26  |  359733

zu @Exil-Schorfheider 11:17

wenn S04 mit dem steten erreichen der CL in den kommenden jahren kalkuliert, käme dies gleich als würde ein handwerksmneister das glück als teil in seine kalkulation aufnehmen.
wird das ziel nicht erreicht, verlagern sich die wirtschaftlichen probleme in die zukunft und vergrößern sich hierdurch.

S04 kommt an eine saubewr geplante konsolidierung nicht herum. das wird auch tuchel wissen.


21. September 2014 um 11:29  |  359734

@sunny1703 // 21. Sep 2014 um 11:04:

„Ich möchte dass Hertha BSC in der 1.Liga bleibt und welche handelnden Personen das zu verantworten haben, ist mir fast egal.“

Ich würde sogar so weit gehen, dass „fast“ zu streichen.

Trainer, Spieler, Systeme – alles zweitrangig – die Punkte müssen her.

OT:

Hier noch etwas zum Schmunzeln – vielleicht zur eigenen Auflockerung für den kommenden Mittwoch:

http://www.youtube.com/watch?v=85nrOMDdKlQ


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 11:35  |  359737

blauball // 21. Sep 2014 um 11:25

Du siehst Hertha also nach nur vier Spieltagen im Abstiegskampf?
Was soll dann Bayern machen? Die Meisterschaft ad acta legen?

kczyk // 21. Sep 2014 um 11:26

Da sollte „harte Konsolidierung“ stehen.
Bis auf den „Dachschaden“ hat man es immer geschafft, die Verbindlichkeiten abzubauen.

Ach ja, falls es interessiert in Sachen „eigenes Stadion“ und anderen Dingen:

http://www.finance-magazin.de/meinungen/dritte-halbzeit/eintracht-frankfurt-der-anti-hsv/


King for a day – Fool for a lifetime
21. September 2014 um 11:37  |  359738

Wechsel im Januar?
Hertha BSC beobachtet Göteborg-Torjäger Vibe

Quelle


Blauer Montag
21. September 2014 um 11:44  |  359739

Opa // 21. Sep 2014 um 10:58 Uhr
Als Nachtrag zum persönlichen Kennenlernen lege ich dir einen Teil meiner Selbsteinschätzung dar. 😉
(-) vorlaut und halsstarrig
(+) ich kann warten.

Meine Lebenserfahrung sagt mir:
Es gibt früher oder später auf alle Fragen eine Antwort. Es sei denn, die Frage ist aktuell nicht mehr von Bedeutung.

Jahrelang verdrängte Fragen schreien irgendwann um so lauter nach Antworten.


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 11:46  |  359740

Soll noch mal einer Magath fordern oder was gegen Doc Schleicher schreiben…

http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article132458321/Felix-Magaths-Regentschaft-des-Wahnsinns.html


Ursula
21. September 2014 um 11:49  |  359741

Das ist doch wohl Käse…

Das ist Satire, oder was!?


21. September 2014 um 11:50  |  359742

Bruchhagen immer wieder sehens-/hörenswert..


21. September 2014 um 11:50  |  359743

p.S. Bruchhagen gerade im Dopa


cru
21. September 2014 um 11:53  |  359744

Mal ehrlich, im Fußball gibt es so viele Zufälligkeiten: Tore, Schiedrichterentscheidungen, Verletzungen bei der eigenen Mannschaft und beim Gegner, dass man Ergebnisse nicht vorhersagen kann. Also gilt das Gesetz großer Zahlen und ich verbiete mir selber nach vier Spieltagen zu urteilen (ja ja, ich erinnere mich ander Verlauf der Rückrunde!).

Die zweite Komponente, neben der Qualität des Kaders, ist sicherlich die Psychologische, sowas wie der Lauf. Wenn ich das beides zusammen nehme, dann ist mir der Ausgleich in der 96. Minute wichtiger, als einzelne Fehler einzelner Spieler zu betrachten. In der Rückschau werden Spiele immer mehr vom Ergebnis her interpretiert und da zählt der Auswärtspunkt durchaus. Ich hoffe über glückliche Ergbenisse in die Erfolgsspur zu kommen, um dann das abrufen zu können, was in der Mannschaft steckt. Und da vermute ich mehr, als aktuell zu sehen ist.


sunny1703
21. September 2014 um 11:54  |  359746

@Exil

In Deinem Exil wäre selbst der Stammtribünenhocker/U23 Stammspieler xy von Hertha ein Megastar. 😀

lg sunny


21. September 2014 um 11:58  |  359747

Hertha BSC steht mit einem Durchschnitt von 25,72 Jahren auf Platz 18 der Bild-Sportdaten-Center-Tabelle „Durchschnittsalter“ und mit einem Durchschnitt von 20,50 auf Platz 1 der Bild-Datencenter-Tabelle „Fouls“.

Alles weitere unter:

http://sportdaten.bild.de/sportdaten/uebersicht/sp1/fussball/co12/bundesliga/#sp1,co12,se15388,ro47269,md4,gm0,ma0,pe0,to0,te0,ho0,aw0,rl0,na4,nb1,nc2,nd1,ne1,jt0,


coconut
21. September 2014 um 11:58  |  359748

@sunny1703 // 21. Sep 2014 um 11:04
Zitat:
„Was mir momentan Sorgen bereitet ist die Art und Weise wie die Mannschaft auftritt.“

Ja, geht mir auch so.
Wie ich schon am Freitag schrieb:
Von mir aus hätten sie das Spiel auch verlieren können, wenn die Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt hätte. Dem war aber nicht so.

@Joey Berlin // 21. Sep 2014 um 11:19
Zitat:
„Ich bin ganz sicher, wäre die RR besser verlaufen – die heutige Diskussion und polarisierende Stimmungslage wäre identisch! “

Ich kann natürlich nur für mich sprechen und nein, dann würde ich es weit weniger kritisch sehen. Ich beurteile Mannschaften/Spieler nach der aktuellen Leistung, Trainer hingegen an ihrer gesamten Bilanz. Spieler wechseln oftmals (Vereinswechsel, Bank, Tribüne, verletzt) die Position. Häufiger als Trainer, denn da sitzt in der Regel Spieltag für Spieltag der gleiche auf der Trainerbank. Normalerweise solange, wie sein Vertrag Gültigkeit hat….

@Exil-Schorfheider // 21. Sep 2014 um 11:22
Zitat:
„Da frage ich mich manchmal, ob man nicht eine falsche Erwartungshaltung an den Tag legt…“

Wenn das im Umkehrschluss heißen soll, das wir nicht mehr erwarten dürfen, dann frage ich mich um so lauter, warum wir diesen Jungen verpflichtet haben…..
Abgesehen davon erklärt das in keiner Weise, warum dieser Spieler wie ein unbeteiligter, nur mäßig interessierter Zuschauer, über den Platz spaziert..
So gesehen im Spiel in Freiburg. Da bekomme ich noch heute einen höheren Puls…..
Statt seinen Mitspieler zu unterstützen mach der den Zuschauer…. *grummel*


Joey Berlin
21. September 2014 um 12:00  |  359749

@King for a day – Fool for a lifetime // 21. Sep 2014 um 11:37,

wahrscheinlich nur ein Gerücht, wenn im Winter nachgelegt werden soll/muss – dann bitte im kreativen Bereich; mit zwei Kreuzbandrissen muss man leider auch mit dem Schlimmsten rechnen, wg. Baumjohann und Karriere…

P.S. Bin mal gespannt, wie sich der uns bekannte Torjäger aus Paderborn entwickelt…

http://www.bundesliga.de/de/liga/torjaeger/


Blauer Montag
21. September 2014 um 12:01  |  359750

Hier findet ihr meys Nachbetrachtung zum „Lichtblick“ in Freiburg.


etebeer
21. September 2014 um 12:09  |  359753

cameo // 21. Sep 2014 um 02:27
Gib bitte deiner Tochter meinen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag von mir weiter, unbekannterweise.
Ansonsten, was Feiern betrifft:
ich erhöhe auf “After-Wiesen-Party” in München…

Die Glückwünsche habe ich heute Morgen gerne weitergeleitet.
Ein freundliches Danke und Grüße zurück.

#After-Wiesen-Party bis die Sonne aufgeht,
#After-Elbe-Party bis die Polizei kam und um Ruhe bat.
Mein nur nach Hause-nur nach Hause-
mochten und kannten „die“ überhaupt nicht-Skandal. 😆

Weiß-Blaue-Grüße nach M
Blau Weiße Grüße in die restlichen Himmelsrichtungen


Ursula
21. September 2014 um 12:13  |  359754

Hätte ich eine Nachbetrachtung ähnlich
formuliert, wie @ mey, wäre ich wohl
mit einer „Gelben Karte“ HIER im Blog
nicht davon gekommen…

DABEI juckte es mir so zwischen den „Augenbrauen“…


21. September 2014 um 12:15  |  359755

@hertha der Hammer das Video^^


hurdiegerdie
21. September 2014 um 12:17  |  359756

Ich weiss gar nicht, was an Abstiegskampf „ausrufen“ so falsch ist. War es das nicht schon bei den meisten vor Beginn der Saison so? Bei mir auf jeden Fall. Da ausser den ersten 6-8 gesetzten Mannschaften fast alle gegen den Abstieg spielen, gehoehrt doch Hertha dazu, oder nicht? Nur jene, die heimlich doch auf mehr hofften, kann doch „Abstiegskampf“ erschrecken.

Es haette vielleicht ein leichter werden koennen, danach sieht es aber zur Zeit nicht aus.


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 12:18  |  359757

sunny1703 // 21. Sep 2014 um 11:54

Hier soll es aber auch vereinzelt HSV-Fans geben. Muss aber unter uns bleiben. 😉

@coconut

Nein, nicht in diesem „Umkehrschluss“. Sondern unter dem Aspekt, dass wir alle(?) dem Lusti nach sieben Monaten Pause alle zugestehen, dass er noch in den Rhythmus kommen muss, während ein Neuer wie Hegeler hier durch ein „hysterisches“ Stahlbad muss. Und damit meine ich nicht die gemäßigten Kritiken, die, zumindest bei mir, immer willkommen sind.
Wenn aber selbst „Gemäßigte“ während eines Spiels die Contenance verlieren, obwohl sie sich immer als die mithin größten Moralapostel geben, dann kann ich das für mich wirklich nur unter „falscher Erwartungshaltung“ abtun…

So, muss los. Es ist Matchday…


Traumtänzer
21. September 2014 um 12:19  |  359758

@kczyk // 21. Sep 2014 um 07:03
Gut *geschrieben* 🙂
Vollste Unterstützung meinerseits!


21. September 2014 um 12:24  |  359759

http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/jens-hegeler-ich-habe-luft-nach-oben,7168990,28457292.html:

Wenn dem (Rückkehr nach Verletzung) so ist, warum hat er dann am Freitag 90 Minuten durchgespielt?


21. September 2014 um 12:31  |  359760

@ hurdi: ich habe u d hatte. nicht die Erwartung, dass Hertha gegen den Abstieg “ konkret“ spielt, hielte eine Einschwörung des Teams auf dieses Ziel zu diesem Zeitpunkt für ein fatales Signal. Sie brauchen genau die andere Medizin, in meinen Augen. Ich habe deshalb aber keine überzogenen Erwartungen? Und dann noch heimlich? Komische Betrachtung anderer Meinungen 😉


Liesschen
21. September 2014 um 12:31  |  359761

@kczyk // 21. Sep 2014 um 07:03

Auch ich kann mich den Worten nur komplett anschließen .

Phrasenschwein : Abwarten und Tee trinken …. für uns Fans

Er soll in Ruhe weiter arbeiten .

Wenn ich mir die Restlichen Mannschaften / bw Spiele von gestern so anschaue Schalke, BVB, Stuttgart , HSV um nur einige zu nennen haben die alle ihre Probleme und sind zT Tabellenplatz -gesehen wirklich nicht weit weg .


kczyk
21. September 2014 um 12:32  |  359764

#abstiegskampf ausrufen

*denkt*
bis ca. zum 30. spieltag spielen alle vereine ab dem 10./11. tabellenplatz um den abstieg.

MP hat unmissverständlich das saisonziel ausgegeben. der abstiegskampf ist hiernach immanenter teil des saisonziels.
warum sollte nun besonders darauf hingewiesen werden?


Inari
21. September 2014 um 12:41  |  359766

Stimmt doch gar nicht. Das Saisonziel ist „weitere Etablierung“, das bedeutet gesichertes Mittelfeld mit Blick nach oben. Abstiegskampf hat Preetz definitiv nicht ausgerufen.


Inari
21. September 2014 um 12:42  |  359767

PS: wenn alles über Abstiegsplatz generell den Abstiegskampf als Saisonziel mit einschlösse, wäre das auch das Saisonziel von Bayern, Dortmund und Leverkusen…


kczyk
21. September 2014 um 12:46  |  359768

@inari – ich habe oft schwierigkeiten damit, deine sicht aufs problem zu verstehen – gerade dann, wenn du erkennen lässt, dass du wortbeiträge, auf die du dich beziehst, lediglich oberflächlich gelesen hast.


Blauer Montag
21. September 2014 um 12:47  |  359769

K6610 // 16. Sep 2014 um 17:40

Bin ich echt der einzige, der die beiden, vormittags von mir zitierten, Sätze aus dem MoPo Artikel brisant findet?

wer es noch nicht gelesen hatte, hier der Link:

http://www.immerhertha.de/2014/09/15/von-ringelnatz-duewel-und-luhukay/#comment-356475

Was wollte der Autor denn damit ausdrücken?

naja, vielleicht höre ich auch schon Stimmen und sehe weiße Elefanten, who knows!?

Das zum Beispiel ist eine Frage, die weiterhin auf eine Antwort wartet – vgl. oben 11:44 Uhr.


Blauer Montag
21. September 2014 um 12:50  |  359771

Und Grace Slick singt von weißen Kaninchen ….
http://www.youtube.com/watch?v=YfASumLhC2U&list=PL4453AF767059823C&index=45


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 12:53  |  359772

Inari // 21. Sep 2014 um 12:41

Was bedeutet denn „besser als Platz 15“ für Dich? Ist Platz 14 nicht besser?

Meine Definition des Abstiegskampf lautet, dass es eng wird, wenn Hertha im letzten Saisondrittel auf dem jetzigen Platz steht und nicht nach vier(!) Spieltagen bei noch 90 machbaren Punkten.


Freddie
21. September 2014 um 12:56  |  359773

@mey hatte sich doch vor einigen Tagen dazu geäußert und dies erklärt.


Traumtänzer
21. September 2014 um 13:05  |  359775

#DoPa
Übrigens, Hertha ist/war ja nicht eine Sekunde Thema in dieser Sendung… einerseits zeigt das, dass wir bundesweit kaum bis gar nicht von Interesse sind. Andererseits spiegelt es aus meiner Sicht auch die externe Sicht auf unseren Verein ganz gut wider: unsere aktuelle Situation wird noch nicht als alarmierend, sondern eher noch als normal wahr genommen. Letzteres gefällt uns vielleicht weniger, weil wir für Hertha alle nach Aufmerksamkeit dürsten, aber vielleicht wäre es ja doch ein guter Maßstab für unsere eigene Betrachtungsweise der aktuellen Gesamtsituation?
Bruchhagen ist einfach super und dem Heidel höre ich auch immer gerne zu.


Flaccus
21. September 2014 um 13:09  |  359777

BerlinerSorgenkind // 21. Sep 2014 um 10:25:
Kraft
Heitinga, Lustenberger, Brooks
Sjkelbred, Hosogai
Beerens, Ronny, Haragouchi
Schieber, Kalou

Ich glaube nicht, dass er mit Schieber und Kalou beginnen wird. Offensichtlich stimmte es, dass Kalou noch keine Bindung hat. Und Schieber hat nach den ersten beiden Spielen nach wie vor unser Vertrauen verdient (s. apollinaris // 20. Sep 2014 um 20:13 ), sollte also anfangen. Ich würde mich freuen, wenn Kalou im Laufe des Spiels eingewechselt wird, und das nicht für Schieber.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Dreierkette, die bei Bedarf (gegen Lev fast durchgehend) zur Fünferkette mutiert, gegen Gegner, die als stärker gelten, nun öfter eingesetzt wird – also auch gegen WOB. Ganz überzeugt bin ich von dieser Taktik jedoch nicht, da sie kaum helfen wird, unsere bislang fehlende Präsenz im MF zu stärken.

Hertha hat einfach zu viele Baustellen: eine fehlerhafte Abwehr, ein wenig dominantes Mittelfeld und zuletzt auch noch einen ungefährlichen Sturm …


Freddie
21. September 2014 um 13:12  |  359778

@traumtänzer

Jau, als Krisengebiete werden im DoPa Stutgart und HH ausgemacht.
Bei der Bewertung von den beiden Managern bin ich bei dir.
Sieht man grad im Hamburger Blog ein wenig anders. Haben bissl Schaum vorm Mund ( auch wegen Claus Strunz) 😉


Goldelse
21. September 2014 um 13:14  |  359780

Gleich Hi Ha Höre Hertha Amateure gegen Halberstadt, KSC gegen FCN und ich bin auch gespannt, was so drumherum bei Union gegen Gummibärchenbrause abgeht.


21. September 2014 um 13:16  |  359781

backstreets29
21. September 2014 um 13:16  |  359782

@Kraule

Lies mal die letzten 50 Beiträge und dann stell dich nohcmal hin und erzähl, dass hier Kritik nicht gern gesehen ist.

Dieses Suhlen im Negativen und das Hervorkramen von Pseudoargumenten, weil man sich lieber dran aufgeilt, dass man meckern und motzeh kann, find ich extrem schlimm und nervig.

Dann noch die Scheinheiligkeiten, dass man ja den Trainer lieber halten will, aber sofort x Argumente aufzählt, ihn zu entlassen, find ich widerlich.

Als Luhukay hier anfing gab es einen breiten Konsens dass er Zeit bekommen muss und dass man Geduld haben sollte, auch wenn mal eine Krise auftauchen sollte.
Und was passiert jetzt?

Beim ersten lauen Lüftchen fallen die selbsternannten Wortführer, die sich anmaßen über den Sachverstand anderer zu entscheiden, um wie ein Plastikbecher


21. September 2014 um 13:18  |  359783

“ und zuletzt auch noch einen ungefährlichen Sturm …“

Quark³ – wir haben die drittbeste Offensive der Bundesliga 🙂


Tsubasa
21. September 2014 um 13:20  |  359784

@backs: „Beim ersten lauen Lüftchen.“

Das weht bei einigen schon seit Februar. Ginge es nach anderen wäre selbst Funkel noch da.


21. September 2014 um 13:24  |  359786

@backstreets29 // 21. Sep 2014 um 13:16:

Bei einigen unglücklichen Niederlagen in der Rückrunde der Saison 2013/2014 hatte man aber das Gefühl, dass die Mannschaft (sehr gut) funktioniert.

Das ist aus meiner Sicht verloren gegangen.

Natürlich sollte der Trainer Zeit bekommen, es sollte dabei aber auch eine gewisse Entwicklung erkennbar sein.

Trotzdem bleibe ich dabei:

Es zählen ausschliesslich gewonnene Punkte in der Bundesliga-Tabelle.

Werden diese in den beiden nächsten Partien geholt (4-6 Punkte), wird vieles von allein zu Laufen beginnen – hoffe ich.


Opa
21. September 2014 um 13:24  |  359788

@Tsubasa um 13:20 h:
Genau das ist der Punkt.

Das Worst-Case-Szenario ist allerdings, dass wir gleichzeitig Trainer, Manager und Präsidenten ersetzen müssen, da sie sich gegenseitig Loyalitätsschwüre geleistet zu haben scheinen. Man hat sich gemeinsam vorgenommen, hier nachhaltig etwas aufbauen zu wollen und dieser Pakt lässt gegenseitige, öffentliche Kritik nicht zu. Das könnte eine Erklärung für dieses „merkwürdige“ Kommunikationsverhalten sein, macht es aber nicht besser, weil das einen Hinweis auf bereits vor Jahren angemerkte, strukturelle Defizite gibt.

Die (und deren) einzige(r) Lösung(sansatz) dieser Situation ist sportlicher Erfolg. Das Problem ist, dass Luhukay und Preetz erklären können müssten, WIE dieser eintreten soll und nicht dass der Mannschaft nur ein Erfolgserlebnis fehlen würde, damit der Knoten platzt. Tritt der sportliche Erfolg nachhaltig nicht ein, könnte o.g. Szenario eintreten, was uns wohl Jahrzehnte zurück werfen würde. Egal wie, ich befürchte bekannte Verhaltensmuster. Von Trainer, Präsidium, Mitgliedern, Medien und Fans.


Inari
21. September 2014 um 13:25  |  359789

Kcyzk: danke für die netten Worte. Ich meinte, und das war klar aus meinem kurzen Beitrag herauszulesen, dass das Saisonziel NICHT „besser als Platz 16“ ist. Das hat Preetz nicht gesagt, dafür hat man auch nicht so dermaßen viel wie seit vielen Jahren nicht mehr investiert. Er sagte, dass die Mannschaft sich weiter etablieren soll, das bedeutet nicht „gerade so mit ach und krach die Liga halten und bis zum letzten Spieltag zittern“. Ergo kein Abstiegskampf als Saisonziel.

Dass die Liga so eng zusammengerückt ist, dass man möglichst konstant Punkten muss, um nicht in den Keller reinzurutschen ist bekannt. Dass es kaum noch punktelieferanten gibt, auch. Aus der von Preetz vorgegebenen Order und dem finanziellen Aufwand ergibt sich aber ganz klar die Forderung an den Trainer und die Verpflichtung der Mannschaft an den Verein, dass es zu so einer Situation nicht kommt. Jetzt haben wir sie schon nach dem vierten Spieltag, daher muss die Situation genauestens analysiert werden. eigentlich geht es ja schon 20 spiele saisonübergreifend so schlecht. Aktuell sind wir also deutlich unter dem Maß, spielerisch wie von der punkteausbeute, wie sich der Manager das vorstellte. Lange darf Luhukay so nicht mehr weitermachen. Das ist das, was ich aussagen wollte: das Eis ist schon sehr brüchig, der Busch nicht mehr brennend sondern schon fast verkohlt, oder nehmt halt eine andere bekannte, abgedroschene Metapher. Es kann jedenfalls nicht sein, dass „wir sind im Abstiegskampf und das war doch schon so als Ziel ausgegeben“ (was nicht stimmt!) erneut ein Alibi für Mannschaft und Trainer ist.

Wenn das das neue Saisonziel ist, muss der der Manager es so formulieren und dadurch sein vorheriges Saisonziel revidieren. Dann ist das ok und jeder weiß, was Sache ist. Solange das nicht geschehen ist, gilt das Ziel „gesichertes Mittelfeld mit Blick nach oben“ für mich, woran sich Mannschaft und Trainer messen lassen müssen.

PS: und ja, ich erwarte Einsatz, Leidenschaft, Kampfwillen in allen Spielen, egal bei welchem Saisonziel – also egal ob CL, EL, oberes gesichertes Mittelfeld, unteres gesichertes Mittelfeld, Abstiegskampf. Das definiert für mich nicht dsd Saisonziel „Liga halten nach der letzten Sekunde des letzten saisonspiels“.


21. September 2014 um 13:27  |  359791

ich lese bekannte Verhaltensmuster … bei @Opa 🙁


backstreets29
21. September 2014 um 13:29  |  359792

@Inari

Was die Erwartunen betrifft, geh doch mal mit gutem Beispiel voran und höre deine unerträgliche Pöbelei während der Spiele auf


backstreets29
21. September 2014 um 13:30  |  359793

Warum solltea man nach 4 Spieltagen ein Zeil revidieren? Weil ein paar Fans hysterisch werden?


coconut
21. September 2014 um 13:33  |  359794

@Exil… 21. Sep 2014 um 12:18
Viel Spaß und Erfolg. Wobei und mit wem auch immer…. 😉

Da du Lusti anführst:
Der Unterschied ist, das der sich „rein haut“. Genau das vermisse ich bei Hegeler. Nicht bei 100% zu sein ist eine Sache, sich verstecken eine andere.
Das Problem dabei ist, das Hegeler auf einer „Schlüsselposition“ spielt und das seine schlechten Leistungen direkten Einfluss auf das Spiel haben.

Ist ein Außenspieler, wie zB. Genki nicht ganz fit, schadet das zwar dem Angriffsspiel auf der einen Seite, aber ist nicht so gravierend, wie eine schwache Leistung im Zentrum des Spielgeschehens. Denn damit bekommt der Gegner die Kontrolle über das Spiel und das war u.A. deutlich in Freiburg zu sehen.
Keine Schaltzentrale, kein Spielaufbau. Dadurch hängen die Mannschaftsteile „in der Luft“, weil das Bindeglied fehlt.

Wobei natürlich Hegeler hier nicht der allein „Schuldige“ ist, nur um das mal klar zu stellen. Aber dennoch einen entscheidenden Faktor darstellt.

Das größte Problem dabei:
Wir haben derzeit keinen besseren und das ist das Schlimmste.
Der einzige der das Problem wohl am ehesten abmildern könnte wäre Schelle. Dann fehlen dem Trainer aber die cm auf dem Platz…..

Diese Schlüsselposition ist nur unzureichend besetzt. Wir haben zwar eine Reihe von Spielern, die „das auch spielen können“, aber keine richtig guten derzeit zur Verfügung.
Cigi wird eh noch reichlich Zeit brauchen und dann gewiss nicht gleich in Topform sein.

Kurz gesagt:
Die so eminent wichtige Zentrale ist bei uns unterdurchschnittlich gut besetzt. Das raubt der Mannschaft sowohl in der Offensive, wie in der Defensive die Stabilität bzw. Kreativität und Geschwindigkeit (Umschaltspiel!), die nötig wäre derzeit ein Spiel erfolgreich zu gestalten.
Kompensieren könnte man das eventuell durch überdurchschnittlichen Einsatzbereitschaft. Aber auch daran hapert es.

Vielleicht wäre ein 4-4-2 (flache vier! ala Favre) zur Zeit nicht die schlechteste Idee…..
Das könnte zumindest für mehr Stabilität in der Defensive sorgen.


Etebaer
21. September 2014 um 13:33  |  359795

Da Lusti nicht mehr konnte gab es nach den 2 vorherigen Wechseln keine andere Möglichkeit als Haitinga und vielleicht hat der ja auch eine Aktie am späten Ausgleich.

PS: Der Mann sollte seinen Namen ändern, oder zum Künstlernamen machen:
Hai-Tinga ist viel schärfer als Heitinga.

😉


cru
21. September 2014 um 13:33  |  359796

Ich schließe mich der Idee mit der 3er/5er-Kette an … und ich möchte noch und noch mal betonen, dass ich den Trainer und auch den Manager für gut halte und definitiv nicht spieltagsabhängig diskutieren wollte.


kczyk
21. September 2014 um 13:34  |  359797

*denkt*
das überaus positive dieses blogs ist, dass kritik an spieler, mannschaft, trainer und geschäftsführung idR nicht stumpf und verletzend formuliert wird – auch dass kritik meist ausreichend begründet wird.
dem folgt, dass jede meinung akzeptiert wird.

das mag jene irritieren, die ihre sprache wie eine axt verwenden – weil sie sich nicht mit argumente anderer auseinandersetzen und daher für diese nicht empfänglich sind.


blauball
21. September 2014 um 13:35  |  359798

@backs
Niemand will sofort den Trainer wechseln.
MP ist hoffentlich den Wechseljahren entwachsen.

Aber man darf sich fragen, wie lange der Misserfolg dauern darf. Ausserdem ist ein kluges Management immer bestens informiert, nicht nur über Spieler, welche Trainer überhaupt auf dem Markt sind. Plan B wäre professionelles Management.


Miri
21. September 2014 um 13:35  |  359799

„Dieses Suhlen im Negativen und das Hervorkramen von Pseudoargumenten,“

Darin bist du der König,ich verbeuge mich tief und ehrfurchtsvoll..


Eigor
21. September 2014 um 13:36  |  359800

@Dogbert // 20. Sep 2014 um 23:03

Hatte nicht ein Torwart beim Abschlag ins gegnerische Tor getroffen?

Oder war das noch im vorherigen Jahrhundert?

Ja und Ja 😉

Die alte Schlapperhose…

http://www.sportschau.de/tdm/archiv/chronik90er/juli1998tdm100.html


Eigor
21. September 2014 um 13:37  |  359801

😳 natürlich mit 2 p


Miri
21. September 2014 um 13:38  |  359802

@Trainer
„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen “
Ich schon…

PS: Bitte nicht für alle sprechen ..Danke!!!


Eigor
21. September 2014 um 13:38  |  359803

ähh B !

Ich leg‘ mich wieder hin…


Inari
21. September 2014 um 13:39  |  359804

@backstreet: als ob Luhukay erst seit vier Spielen im Amt ist. Er hat quasi eine 3/4 Saison nicht mehr gewonnen. Die Mannschaft spielt miserablen Fußball, aktuell den schlechtesten der Liga.

Ich sehe eben noch einige Gründe, wieso man Luhukay nicht sofort feuern sollte:

1. prinzipiell tut seine unaufgeregte Art in einer hysterischen (Medien-)Stadt dem Verein gut

2. er versteht sich – zumindest macht das nach außen den Anschein – gut mit Preetz

3. er hat gerade erst viele neue Spieler bekommen, die er wollte, die Leistung nicht garantieren, aber erwarten lassen können und die sich noch einspielen müssen

4. es ist aktuell mehr als fraglich ob es einen Trainer auf dem Markt gibt, der es bei uns bessere Arbeit leisten würde.

Es gibt aber auch klare Argumente gegen ihn:

1. miserable Punkteausbeute, bei der er woanders schon lange entlassen worden wäre

2. die Mannschaft spielt miserablen Fußball. Sie kann zwar jetzt 4 (?) Systeme, aber ist die lauwärmste Mannschaft der Liga. Wahrscheinlich auch die passschwächste.

3. die Mannschaft wirkt extrem verunsichert

4. er ist kein Motivator. Weder nach außen, noch scheinbar nach innen. Der oftmals fragwürdige Umgang mit Spielern, das hin und her rotieren, die fehlende Einstellung der Mannschaft auf dem Platz – das ist sein „Verdienst“. Denn dafür ist Luhukay verantwortlich.

5. seine Wechsel sind meistens für mich zumindest nicht nachvollziehbar. Das führt auch zu der Verunsicherung der Spieler.

6. rein für mich persönlich: das lethargische. Andere Trainer coachen 98 Minuten am Stück, er sitzt das gesamte Spiel teilnahmslos das! gibt keine Anordnung, dirigiert nicht. Da gefällt mir persönlich nicht. Andererseits hat kraft gesagt, dass er sich vor dem 2:2 mit Luhukay kurz besprochen hat. Scheinbar nimmt er doch Einfluss, der sich aber nicht direkt lautstark am soielfeldrand äußert.


kczyk
21. September 2014 um 13:39  |  359805

„… und ja, ich erwarte Einsatz, Leidenschaft, Kampfwillen in allen Spielen, egal bei welchem Saisonziel …“

@Inari 13:25 – in diesem punkt vertreten wir beide die gleiche erwartungshaltung.


Flaccus
21. September 2014 um 13:39  |  359806

KSC führt gegen den Club.


Flaccus
21. September 2014 um 13:49  |  359809

@Inari // 21. Sep 2014 um 13:39

Wenn tatsächlich die Debatte über die Trainerentlassung geführt werden soll, dann will ich doch deutlicher für JLu argumentieren. Die Hinweise auf die letzte Rückrunde greifen meiner Meinung nach nur bedingt. Wir hatten davor eine Spitzenhinrunde (muss ja auch irgendwo Luhus Verdienst gewesen sein). Danach stiegen die Erwartungen übermäßig, die Gegner begriffen, dass man sich gegen den Aufsteiger mächtig ins Zeug legen muss, und sicher begannen auch einige Spieler, sich zu überschätzen. Angesichts all dessen kann man zumindest Verständnis für den Einbruch haben, auch wenn’s nicht eben schön war.

In dieser Saison experimentiert der Trainer mit neuen Spielern und Systemen, was mehr durcheinanderbringt, als er wahrscheinlich vermutet hat. Da hat er sicher Fehler gemacht, man sollte ihm aber zugestehen, dass er aus dieser neuen Situation lernt und die Fehler abstellt. Luhu hat sich immer als Trainer gezeigt, der langfristig arbeitet, v. a. am Beginn seiner ersten Saison bei Hertha, die ja auch äußerst trist losging, bevor Hertha dann richtig gut wurde (wie von ihm angekündigt).

Wie gesagt: Er hat Fehler gemacht, und es gibt bei einigen Neuzugängen berechtigte Zweifel, ob die noch einschlagen werden. Aber es besteht auch richtig viel Hoffnung, dass sich noch einiges verbessern wird. Für eine Trainerentlassung sehe ich keinerlei Anlass.


Flaccus
21. September 2014 um 13:50  |  359810

Schöne Aktion der Union-Fans gegen das mir schwer erträgliche RedBull Leipzig.

2:0 für KSC


21. September 2014 um 13:51  |  359811

Mukhtar verwandelt zum 1:1 – 11m in der 12. Minute …


Opa
21. September 2014 um 13:54  |  359812

@Bussi 13:27 h: Ich nehme mich da ausdrücklich nicht aus.


coconut
21. September 2014 um 14:02  |  359815

apropos Einsatzbreitschaft.
Gerade erst gelesen…..
Zitat:
„Hegeler gewann gerade 36 Prozent seiner Zweikämpfe, sprintete in 90 Minuten ganze sechs Mal (so wenig wie kein anderer) und hatte mit 27,4 Stundenkilometern auch die niedrigste Höchstgeschwindigkeit.“
Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-und-das-2-2-beim-sc-freiburg-ronnys-linker-fuss-sonst-nichts/10731740.html

Da fehlen mir die Worte…. und für mich sehr bedenklich (sieh meinen vorigen Beitrag).


backstreets29
21. September 2014 um 14:08  |  359817

@Kraule

Welcher Verein hätte ihn entlassen?

2. Woher soll die Mannschaft 4 Systeme
können, geklappt hat bisher nur das
3-5-2 in Leverkusen

3. Echt? Woran machst du das fest?

4. Auch eine These die du aufstellst,
ohne Belege zu haben.

5. Weil du es nicht verstehst, verunsichert
es die Spieler?

6. Genau…für dich persönlich…das ist
genau der Knackpunkt. Jeder hält sich hier
für den ultimativen Experten und ist meistens
gar nicht gewillt auf eine argumentative
Diskussion einzusteigen.

Die Mannschaft hat in Freiburg grottig gespielt,
da war, wie schon die ganze Saiosn, zuwenig
Laufbereitschaft, zuviel Wohlfühldenken und die
Bindung untereinander fehlte.
Aber das sind Dinge, die erklärbar sind und für mich
nicht dazu taugen, jetzt alles in Frage zu stellen.

Es passieren in jedem Klub so viele Dinge, die nicht an
die Öffentlichkeit kommen, dass man hier zwar trefflich steiten
und lustig diskutieren kann, aber man ist
in aller Regel ziemlich weit von der Realität
weg, weil einem eben nicht alle Fakten bekannt sind.

Die Leute, die so tun, als ob sie was weiss ich wie nah
am Team und dem Verein dran sind, liegen komischerweise
oft genausoweit daneben 😉


backstreets29
21. September 2014 um 14:13  |  359819

sorry
@Inari

nicht
@Kraule


del Piero
21. September 2014 um 14:14  |  359820

@Inari // 21. Sep 2014 um 13:39

Bei wievielen Spielen bist Du denn life dabei?


21. September 2014 um 14:17  |  359821

@ kczyk: 13:34 – besser könnte ich das nicht formulieren . ❗
# Hegeler: seine Art und Weise zu spielen, dieses Traben, irritiert mich auch. Ich bin noch im Wartemodus. Aber anders als bei Cigerci,als ich trotz schlechterer Anfangsleistungen recht sicher war, dass der richtig gut sein könnte..bin ich beim Hegeler recht skeptisch. Es kann halt wirklich nicht jeder Transfer sitzen. Die bisherige Ausbeute in dieser Hinsicht war ja nahezu unglaublich…


Freitag
21. September 2014 um 14:18  |  359822

coconut // 21. Sep 2014 um 13:33
……..“Die so eminent wichtige Zentrale ist bei uns unterdurchschnittlich gut besetzt. “

Richtig, der einzige Spieler, der zZ. noch verfügbar wäre, ist Mukhtar ?? Keine Möglichkeit, dass wir ihn noch mal in der 1.Mannschaft sehen ? Ist er intern schon abgeschrieben ? Schade, sehr sehr schade.

Bremen hat seinen U19-Helden langfristig gebunden und setzt ihn auch ein.


backstreets29
21. September 2014 um 14:20  |  359823

#Hegeler

Ich war geradezu euphorisch, als ich von seiner Verpflichtung erfuhr.

Hatte ich doch seine Auftritte in Nürnberg im Kopf…..aber ejtzt…..das??? Gruselig, als ob er permanent einen Tropf mit Valium neben sich herzieht


Goldelse
21. September 2014 um 14:22  |  359824

KSC 3:0! Top! 🙂 Hertha II zur HZ 1:1.
Union – RB, tolle Aktion der Unioner Fans. Union steht sicher, RB spielerisch besser aber noch nichts hochkarätiges.


Flaccus
21. September 2014 um 14:23  |  359825

@apollinaris // 21. Sep 2014 um 14:17 : Hegeler

Geht mir genauso. Wenn ich Zweifel an einigen von Herthas Neuzugängen äußere, dann meine ich v. a. Hegeler. Bislang zeigte er ängstlichen Sicherheitsfußball und hatte offenbar nicht das Ziel, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken – bestenfalls ein Mitläufer. Aber er war auch lange verletzt und braucht vielleicht noch Zeit.

Mich wundert nur, dass ein möglicherweise nicht fitter Spiele so viele Einsatzzeiten bekommt. Ich dachte, so etwas macht JLu nicht.


Neuköllner
21. September 2014 um 14:23  |  359826

@Freitag

immerhin hat Selke auch Eindruck hinterlassen bei der EM. Mukhtar eben nicht.

Er hat mich bisher eher gar nicht überzeugt.

Und da er auch nicht verlängern wollte bisher ….

Es bleibt immer etwas hängen .. 😉


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 14:24  |  359827

@coconut

Danke. Heute mal Hamburg-Rahlstedt. Handball-Oberliga/Frauen…

Da wir mit dem Bus fahren, habe ich Deinen Beitrag zu Lusti/ Hegeler gelesen, werde aber später was zu schreiben. Smart ist zu anstrengend.

@inari

3/4 der Saison?! Rechne noch mal nach…


Traumtänzer
21. September 2014 um 14:24  |  359828

@inari

1. miserable Punkteausbeute, bei der er woanders schon lange entlassen worden wäre

Wo „woanders“ wäre er denn zum jetzigen Zeitpunkt schon entlassen worden? (HSV zählt nicht, weil 1. HSV und 2. die Kühne-Slomka-Konstellation schon seit dem Sommer angeschlagen war)? Ich sage Dir: Normal gäbe es nur einen Verein, wo Luhukay zum jetzigen Zeitpunkt schon entlassen worden wäre – bei uns selbst! Hier (in Berlin) sind immer noch mit die wenigsten bereit, sich von den klassischen Denk- und Handlungsmustern des Geschäfts zu emanzipieren. Und schau‘ Dir an, wieviele andere Mannschaft zur Zeit eine ähnlich miese Punktausbeute haben. Wo ich Dir indirekt zustimmen würde: Es wir mit Sicherheit eine spannende Saison! Im DoPa vorhin haben sie das Thema „big four“ an der Tabellenspitze und die rangelnden Mannschaften um die Plätze 10-16 rauf und runter diskutiert und jedem ist dabei doch klar geworden: Es gibt keine Garantie auf einen Platz „im gesicherten Mittelfeld“, weil die Mannschaften hintendran (hinter den „big four“) einfach alle zu ähnlich (schlecht) aufgestellt sind.

Ich finde, da muss man etwas kühlen Kopf bewahren und so eine Saison als Gesamtkonstrukt sehen. Klar, wäre es schön, nicht schon jetzt da unten drin zu stehen, aber in Anbetracht der Tatsache, dass es vielleicht darauf hinaus läuft, dass am 24. Spieltag immer noch viele mit gleichen Punkten da unten drin stehen, wäre es vielleicht ganz gut, nicht schon jetzt die Nerven zu verlieren. Augsburg hat’s in der Vergangenheit mehrfach vorgemacht. Gut, auch das keine Garantie, dass es bei uns funktioniert. Aber, was bei uns mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit funktioniert, ist: Sich mit vielen Trainerwechseln während einer Saison zum Löffel zu machen und am Ende trotzdem abzusteigen. Das ist der eine Weg für Hertha, der bislang noch immer funktionierte.


21. September 2014 um 14:24  |  359829

@ Inari: Luhukay coacht unter der Woche, wie es vielleicht nur Favre in Berlin je gemacht hat.
Während des Spiels coacht er auch, aber deutlich zurückhaltender.WEIL ER SO IST, WIE ER IST Ich finde den Klopp großartig, aber als Spieler hörst du während des Spiels eh nicht hin, außer man wird zur Seite gezogen ( und das findet bei uns auch statt!). Das Gerede vom Pep ebenso,,oder auch Favre. Die machen das, WEIL SIE SO SIND WIE SIE SIND.,Das Gefuchtel aber immer als coachen anzusehen…also..als Spieler behaupte ich..sieht man das anders..Ich würde bitte jeden trainer so sein lassen wollen, wie er ist. Oft genug hat Luhukay in der Pause die richtigen Worte gefunden, während des Spieles die richtigen Entscheidungen getroffen. Zur Zeit hat er weniger “ Glück“ , weniger Händchen mit seinen Entscheidungen. Deshalb sind wir ja in heller Aufregung. Aber “ coachen“ tut dieser Trainer sehr viel. Wer letzte Saison häufiger “ Spielverlagerung.de“ gelesen hat, konnte das eindrücklich nachempfinden.


Flaccus
21. September 2014 um 14:25  |  359830

@backstreets29 // 21. Sep 2014 um 14:20

Ich hatte Hegeler vor Hertha nie bewusst wahrgenommen, und ich glaube, es ging einigen so. Aber ich höre immer wieder, dass er schon viel Besseres gezeigt hat. Vielleicht sollte uns das Mut machen.


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 14:31  |  359832

@freitag

Selke und Mukthar sind komplett unterschiedliche Personalien.
Mukki steht seit zwei Jahren im Kader und möchte derzeit nicht verlängern.

Selke stand letzte Saison erstmal im Pro-Kader, hatte drei(?) Kurzeinsatze oder Mader-Nominierungen und wurde dann wegen Disziplinlosigkeiten im Training wieder zurück in die U23 geschickt. Nachdem er dann bei der U19-EM überzeugt hat, war SVW zum Handeln gezwungen und hat ein entsprechendes Angebot gemacht. Vielleicht war Selke aber auch erschrocken, wie mit Talenten bei Benfica umgegangen wird. Die haben einen Spieler der Bayern mit großem Tamtam aus der U23 geholt, um ihn dann nach Danzig auszuleihen…

Und nur mal so. Gestern in der Sportschau hieß es zu Selke sinngemäß „Nach dem Tor in der dritten Minute war nichts mehr von ihm zu sehen.“


Stiller
21. September 2014 um 14:32  |  359833

@Freitag

Ich habe mir fast alle U19 EM-Spiele angeschaut. Lieber würde ich jetzt auch was anderes schreiben, aber Mukki und Geschwindigkeit sind 2 Dinge, die ich nie gesehen habe.

Ich würde sagen: in etwa wie Ronny. Auch defensiv. Aber im Unterschied zu Ronny macht er (momentan) nicht den Unterschied. Er ist für mich eher der klassische Verteiler, dem in der Bundesliga (noch? … mhh) die Durchsetzungsfähigkeit fehlt.

Ja, er hat in spielerischer Hinsicht noch Potential; aber das wird … zumindest dauern.

Die Schaltzentrale „meiner“ Bundesligamannschaft würde ich aktuell nicht auf seine Schultern legen. Dazu ist es mE noch viel zu früh – wenn überhaupt …


Exil-Schorfheider
21. September 2014 um 14:33  |  359835

Kader, nicht Mader… Ich sach ja, anstrengend…


Blauer Montag
21. September 2014 um 14:33  |  359836

Opa // 21. Sep 2014 um 13:24

@Tsubasa um 13:20 h:
Genau das ist der Punkt.

Das Worst-Case-Szenario ist allerdings, dass wir gleichzeitig Trainer, Manager und Präsidenten ersetzen müssen, da sie sich gegenseitig Loyalitätsschwüre geleistet zu haben scheinen. Man hat sich gemeinsam vorgenommen, hier nachhaltig etwas aufbauen zu wollen und dieser Pakt lässt gegenseitige, öffentliche Kritik nicht zu. Das könnte eine Erklärung für dieses “merkwürdige” Kommunikationsverhalten sein, macht es aber nicht besser, weil das einen Hinweis auf bereits vor Jahren angemerkte, strukturelle Defizite gibt.

Strukturelle Defizite?
Oder eher personelle Defizite?

Frage ich noch mal nach ganz im Sinne von 11:44 Uhr.


Freitag
21. September 2014 um 14:39  |  359839

vielen Dank für eure Einschätzung zu Mukhtar. Wie gesagt schade, sehr sehr schade. Ich wollte hier nicht den Eindruck hinterlassen, er wäre der Heilsbringer, aber ohne Cigerci haben wir in dem Bereich dann tatsächlich wohl nur Hegeler


del Piero
21. September 2014 um 14:41  |  359841

@Ursula // 21. Sep 2014 um 12:13

Da möchte ich dann doch mal Lucien zitieren:“Es gent um Deatails“ 😉


coconut
21. September 2014 um 14:42  |  359842

@Freitag // 21. Sep 2014 um 14:18
Ja, auch Mukki wäre eine Möglichkeit. Aber da ich nicht erkennen kann, das der Trainer ihn als Alternative auch nur in Betracht zieht (von den fehlenden cm mal abgesehen), sehe ich in Mukki den ersten feststehen Abgang zur Winterpause….

@Exil
Alles klar und toi, toi, toi…


21. September 2014 um 14:42  |  359843

2:1 durch Tony Fuchs bei der U23 🙂


coconut
21. September 2014 um 14:44  |  359844

…unseren „Kleenen“ führen… 😀


coconut
21. September 2014 um 14:45  |  359845

@Bussi nun wieder fixer…. 😉

PS:
Habe günstig ein kaum gebrauchtes „n“ abzugeben….


21. September 2014 um 14:47  |  359846

@coconut, verschiebe es zu „den ersten feststehen Abgang“ und suche dir noch ein d und ein e 😉


backstreets29
21. September 2014 um 14:58  |  359847

EISERN UNION 😀 😀 😀


21. September 2014 um 14:59  |  359848

Wagners 11m wird gehalten … Lusche ! :roll:


tunnfish
21. September 2014 um 14:59  |  359849

@freiburgspiel

Eine erkennbare tempoleere Delle, Schlafmuetzig ohne Selbstvertrauen und Konzentration. Da Erfolg die beste Teambuilding Maßnahme sein soll, wird dieser bald noetig. Krisenmanagement braucht manchmal auch Veränderung in Ton und Ansprache.

Thomas Kraft sollte nach einem Telefonat mit Thomas Mueller das naechste Mal in Absprache mit Ronny auf dem Weg zurzeck ins Tor “ stolpern“ wenn es wieder eine Kraft-Mauer gibt.


Flaccus
21. September 2014 um 14:59  |  359850

1:0 für Union gegen das garstige Rote Bullentier


backstreets29
21. September 2014 um 15:00  |  359851

Was genau hat Mukhtar denn bisher gezeigt, was ihn als Alternative erschienen lässt?

Ich hab ihn nur im Fernsehen bei der U-WM geshen, aber derart sich empfehlend wie Selke war er bei weitem nicht


21. September 2014 um 15:03  |  359853

ich mag Mukki und sehe ihn anders, gand, er hat eine richtig gute EM gespielt.
Ich glaube, Mukki wird seinen Weg gehen, ohne ein “ ganz Großer“ zu werden. Aber ich sehe ihn auf einer Höhe mit Spielern wie Leitner.


Goldelse
21. September 2014 um 15:05  |  359854

Bei Union sieht man sehr schön, dass es über Kampf, Laufbereitschaft und eine sichere Defensive gegen einen spielerisch überlegenen Gegner gut klappen kann. Hoffe das klappt bei uns am Mittwoch ähnlich.


21. September 2014 um 15:05  |  359855

im aktuellen Team fehlt Mukki tatsächlich die Körperlichkwit: wir haben genug leichte und kleinere Spieler..Deshalb wäre der Hegeler ja auch gut..wenn er denn auch gut spielen würde.. :roll:


21. September 2014 um 15:07  |  359856

@ Goldelse: immer hübsch vorsichtig mit den Prognosen 🙂
1:1


Goldelse
21. September 2014 um 15:08  |  359858

Ok, 1:1, aber dass/wie es gehen KANN, zeigt Union schon. 😀 Individuelle Fehler sollte man dann noch vermeiden. 😛


Ursula
21. September 2014 um 15:08  |  359859

# Alogismus

“Kczyk denkt” ist ein Stilmittel, sein
Stilmittel, auch wenn es nicht gefällt!

Mir z. Z. überhaupt nicht, weil eben
nicht viel nachgedacht wird…

…”man Empathien” freien Lauf lässt!

Es darf also auch unlogisch sein und
ist erlaubt, weil Stilmittel sich mit Logik
wieder relativieren, hätte vielleicht der
Diogenes aus der Tonne philosophiert…

WIE, “fass mal einem nackten Mann
in die Taschen”!

Alogismus trifft doch auf die Hertha
auch zu, wenn “man” sagt, die haben
nur zu viele Verletzte, man ist noch nicht
eingespielt, es fehlt Geduld, Zeit geben,
die Schierie`s etc., etc.,….

UND die Rückrunde wird wieder und
wieder ausgeblendet…

Hertha spielt gut, nur man weiß nicht
warum? Alogismus eben!

“Jeder hält sich hier für den ultimativen
Experten und ist meistens gar nicht
gewillt auf eine argumentative
Diskussion einzusteigen.”…

Warum @ backstreets “dialogisiere”
ich mit Dir so ungern? Besser gar nicht?

Du bringst immer eine gewisse Schärfe
in die Runde und suchst Dir “Neben-
schauplätze”, die dann vom Thema
bewusst “weg deplatziert” werden…

..”Dieses Suhlen im Negativen und das
Hervorkramen von Pseudoargumenten,
weil man sich lieber dran aufgeilt,
dass man meckern und motzeh kann,
find ich extrem schlimm und nervig.
Find ich widerlich”…

…um wieder in DEINE phrasenhaften
“Pseudoargumente”, wiederkauend und
ja, beleidigend zu verfallen!

Selbst @ kraule gegenüber…!?

Repliziert man sachlich, und versucht
bewusst “ruhig”, (ganz offensichtliche)
Argumente nachdenklich einzubringen..

…ist gewisse Stimmung in der Bude!

Warum also sollte “ich” z. B. in eine
“argumentatve Diskussion” mit Dir,
@ backstreets, eintreten?

Woran liegt es, das der Ton aktuell
wieder sarkastischer und “lauter” wird?

O. k., o.k., ich weiß es!


21. September 2014 um 15:11  |  359861

Andrich schießt das 3:1 🙂


Stiller
21. September 2014 um 15:12  |  359862

Ja, das Mittelfeld …

Ich habe mich bewußt mit Einzelbewertungen zurückgehalten. Weil das ja eigentlich nur in Bezug auf die Positionsanforderung geht – innerhalb des vorgegeben Spielsystems …

Dort regierte aber uneingeschränkt „Konfuzius“ 🙁

Aber ich möchte darauf hinweisen, dass die ansonsten verlässliche Defensivbank, Hosogai, auch nicht gerade in Bestform war, was es dem Gegner einfacher als sonst machte und zusätzliche Anforderungen an die Mitspieler stellte, auf die sie nicht klar kamen.


backstreets29
21. September 2014 um 15:13  |  359863

Tja warum?

Wenn man bei dir explizit nachfrage, ergreifst du die Flcuht

Ich hab mein Argumente dargelegt, ob du dich an einer Diskussion beteiligst oder nciht, ist für mich nicht relevant..

Aber dass gerade du jemandem vorwirfst SChärfe in die Diskussion zu bringen, wg. Nebenkriegsschauplätzen ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten und unterstreicht nur del Pieros Posting gestern.


Stiller
21. September 2014 um 15:14  |  359864

U23 – Halberstadt 3 : 1


Blauer Montag
21. September 2014 um 15:15  |  359865

Nur die Ruhe Ursula // 21. Sep 2014 um 15:08 Uhr.
(Sc)roll doch einfach über die verbalen Rempler drüber. Egal von wem … :roll:


Ursula
21. September 2014 um 15:19  |  359867

I`m a refugee of alogie, but I am free…


21. September 2014 um 15:20  |  359868

ich habe bei @ kczyk bisher keinen Hang zum “ Alogismus“ erkennen können. Das ist für mich ziemlich negativ bewertet. Die Freude am Aphorismus teile ich und recht viele @ kczyk sind gelungen. Jeder hat seine Attitüde. @ursula: du hast sehr lange gefunden, es würde gut ankommen, wenn du dich als Lateiner zeigst..Jedem eben das Seine. Warum nicht?
Aber “ Alogismus“ ist hier eher eine Behauptung als zutreffende Wahrnehmung.


21. September 2014 um 15:22  |  359869

Ich leg mal nen Ei: ich freue mich für Unions Fans! Der Sieg war mega- wichtig, in vielerlei Hinsicht.


Neuköllner
21. September 2014 um 15:22  |  359870

Herzlichen Glückwunsch nach Köpenick.

Nicht unverdient.


Inari
21. September 2014 um 15:23  |  359871

„Exil-Schorfheider // 21. Sep 2014
@inari
3/4 der Saison?! Rechne noch mal nach…

Ach stimmt, ich habe vergessen, dass alles vor Beginn DIESER Saison nicht zählt, wenn man über die Leistung von Akteuren spricht, die schon VOR Beginn dieser Saison bei uns waren. Tut mir leid für diesen Fehler…


coconut
21. September 2014 um 15:23  |  359872

…und 3:1 SIEG für unsere U23.
Prima, weiter so.

@Bussi
Höre auf mit dem Korrekturlesen. Bin zur Zeit froh wenn ich die Zeilen halbwegs lesbar zusammenbekomme…. 😉


Plumpe71
21. September 2014 um 15:28  |  359876

Würde mich den Glückwünschen an die Förster anschließen, da ging es auch um mehr als 3 Punkte, das wird vielen gut tun. Obwohl ich den Fußball von RB sehr gerne sehe und die oftmals die feinere technische Klinge schlagen, haben heute Grundtugenden und mannschaftliche Geschlossenheit das Spiel entschieden.

Das ist auch das Resultat, wenn der Trainer die Mannschaft erreicht.


coconut
21. September 2014 um 15:28  |  359877

Sollten „die Großen“ bei Hertha nach dem 7.Spieltag auch 11 Punkte auf dem Konto haben (so wie die „Kleinen“) ist jedwede Diskussion über Trainer etc.pp hinfällig.

Aber dazu fehlt mir derzeit echt der Glaube. Leider.


Ursula
21. September 2014 um 15:29  |  359878

„Jeder hat seine Attitüde. @ursula: du hast sehr lange GEFUNDEN, es würde gut ankommen,
wenn du dich als Lateiner zeigst.“….

Ich habe gar nichts gesucht…

Aber was finde ich, ohne zu suchen, jetzt
in Deinem Beitrag?

Wie ich „Alogismus“ zu interpretieren habe…?

Also eine für Dich zutreffende Wahrnehmung?
Muss ich nicht machen! Ich ziehe „es“ aus der
Schublade, wenn ich für mich entscheide,
dass es passt….

Muss ja nicht einmal eine, Deine „selektive
Wahrnehmung“ sein! Ego heißt bekanntlich….?


kczyk
21. September 2014 um 15:31  |  359879

*denkt*
sollte ich mit dat @ursula jetzt eine diskussion über alogismen, oxymoren und paradoxien aufnehmen?

*denkt*
neeeee . mach ick nich – ist hier schließlich ein fußballblog.


Flaccus
21. September 2014 um 15:33  |  359880

@apollinaris // 21. Sep 2014 um 15:20
@kczyk // 21. Sep 2014 um 15:31

Danke für diese Einlassungen. Ich kenn‘ euch ja alle nicht persönlich, nehme aber an, dass ihr einander kennt, sonst würde es ja kaum so emotional werden. Ich muss allerdings gestehen, liebe Ursula, dass ich diese Ansammlung kühn gebrauchter Fremdwörter recht verquast finde und darin auch keine Anregung für echten Austausch sehe. Klingt nach Streitkultur für Leute mit Graecum.

Oder bist du gar die Rhetoriktrainerin von Michael Preetz? (man vergleiche sein letztes Interview in 11 Freunde)


backstreets29
21. September 2014 um 15:34  |  359881

..und täglich grüsst die Eitelkeit 😀


Goldelse
21. September 2014 um 15:35  |  359882

Schließe mich den Glückwünschen Richtung AF an.


backstreets29
21. September 2014 um 15:37  |  359883

11er plus rot


del Piero
21. September 2014 um 15:38  |  359884

Ohhh Spiel nach 8min. entschieden
Rot für B04 und 11m.
Da wird sich Golfsburg aber Mut holen für Mittwoch


Freddie
21. September 2014 um 15:39  |  359885

Für mich eine Fehlentscheidung


Ursula
21. September 2014 um 15:41  |  359887

Tja…

Suum quique! ODER Eitelkeit ist eine Zier,
doch weiter kommt man ohne ihr??

Nee, wah! Eitel sind wir HIER ALLE….

Nur ANDERE sind viiieeel bescheidener!
Hübsch anmutig, aber bei Nichtbeachtung,
ooch noch beleidigt waaahh..


backstreets29
21. September 2014 um 15:43  |  359888

qed


kraule
21. September 2014 um 15:46  |  359890

Alle Spieler, die gesamte Mannschaft
wirkt nicht eingespielt und kommt
nicht als eingeschworener Haufen
rüber.
Jeder Spieler wirkt wie ein Fremdkörper.
Das ist nur einer von vielen Gründen,
warum JoLu bei mir gerade viel Kredit
verspielt.
Denn er trägt u.a. genau dafür die
Verantwortung.

Wenn er sich dieser wenigstens stellen
würde. …..
Sein Job, das Segment Profifußball,
bringt dieses einfach mit.
Ganz ehrlich, was wünsche ich mir?
Nicht den Kopf von JoLu!
Ich wünsche mir eine Veränderung,
nach der mein Verein wieder in die
„Erfolgsspur“ kommt.
Welche Veränderung ist mir egal,
kann ich auch nicht wirklich beurteilen.
Schönreden kann nicht die Lösung sein.
Knallharte Analyse der Verantwortlichen,
die daraus resultierenden Konsequenzen
ziehen und durchführen.


Ursula
21. September 2014 um 15:48  |  359891

@ apo

Für „Nicht-Lateiner“ übersetze ich mal
„qed“, der @ backstreets meint, „quod
erat demonstrandum“…

Feinstaubironie…


Blauer Montag
21. September 2014 um 15:51  |  359893

*hustet bis zum Brechreiz*
infolge seiner Feinstauballergie.


Inari
21. September 2014 um 15:52  |  359894

Hammer Aktion von de bruyne. Was ein Strahl. Pech gehabt.


Ursula
21. September 2014 um 15:52  |  359895

Jetzt habe ich es ganz vergessen…

Fehlentscheidung..?!?!??


del Piero
21. September 2014 um 15:54  |  359896

#Mukki

Die Einschätzung von
@Stiller // 21. Sep 2014 um 14:32

kann ich zu 100% Unterstreichen weil ich es genauso sehe. Es wird zu oft von den Jüngern (ist nett gemeint) der U – Spieler und nicht nur hier im Blog wohl übersehen wie groß der Schritt in den Männerbereich, zumal der 1.Liga ist.
Natürlich „giere “ auch ich nach einem Draxler oder so. Doch ich denke immer daran wie viel Zeit ein Jerome brauchte um wirklich dieses Niveau zu erreichen.
Ich hab sie auch nicht immer aber wie heißt das Zauberwort was wir alle wohl zu selten haben?
G E D U L D


Inari
21. September 2014 um 15:55  |  359897

Bender hat eben für 1:1 das gleiche Foul in vergleichbarer Situation die gelbe Karte gesehen, für die Schulz rot sah.


Ursula
21. September 2014 um 15:56  |  359898

@ Montag

„Feinstauballergie“ ODER Feinstaub-Alogie…..


Inari
21. September 2014 um 15:59  |  359899

Schöner Schubser von drimic. Muss man abpfeifen.


backstreets29
21. September 2014 um 16:01  |  359901

@Kraule
wer sagt denn, dass er und sein Team sich damit nicht beschäftigen?

Stichwort Findungsphase:
Bei solchen Kalibern an Neuzugängen, die vorher alle als Alphatiere in ihren Klubs wirkten, geht das nicht von heute auf morgen.

Aber warum hat das Luhukay zu verantworten? Das ist ein normaler Prozess, den es überall gibt, insbesondere in der normalen Arbeitswelt.


21. September 2014 um 16:03  |  359904

Was zu beweisen war @U., so viel Zeit solltest Du dir auchnoch nehmen.


Neuköllner
21. September 2014 um 16:04  |  359905

@inari

Nö. Muss nicht abgepfiffen werden, da Rodriguez Drmic klammert.


Inari
21. September 2014 um 16:06  |  359906

@backstreet: wofür gab es eine mehrwöchige Vorbereitung mit Trainingslagern? Diese Saison hatten wir fast den gesamten Kader frühzeitig dabei.


coconut
21. September 2014 um 16:07  |  359907

#Hegeler
Ohne mich jetzt auf den jungen einschießen zu wollen. Aber es ist so, das er die beiden letzten Spiele in der Startformation stand. Das waren gleichzeitig auch die schlechtesten Spiele dieser noch jungen Saison.
Gegen Bremen wurde er in der 69min. eingewechselt.
Gegen B04 in der 75min.
Bei den beiden letztgenannten Spielen war zumindest die erste Hz noch ansehnlich bis gut.

Meine Schlussfolgerung:
J-Lu würde gut daran tun, dem Jens vorerst weitere Einsätze zu ersparen. Das hilft dem Jens und der Mannschaft.
Spielpraxis kann man auch in der U23 sammeln……
Der Stabilität und dem Umschaltspiel, ist Jens mit den derzeit gezeigten Leistungen nicht zuträglich.

Schelle oder Peter, das ist die Frage welche sich J-Lu beantworten muss. Einen anderen sehe ich zu Zeit nicht im Kader.


Flaccus
21. September 2014 um 16:10  |  359908

Latinum braucht man offenbar auch, wenn man hier mitreplizieren will … Freut mich, dass Hertha zum Intellektuellenverein wird.


backstreets29
21. September 2014 um 16:11  |  359909

@Inari

Wann sind Stocker, Kalou zum Kader gestossen, wann war der Kder wirklich beisammen?
Kurz vor Saisonbeginn sind dann Cigerci und Baumjohann ausgefallen, allein die Woch emit den Hiobsbotschaften muss auch erstmal verkraftet werden.

Es ist nicht alles schwarz weiss…..sondern besteht aus vielen Gratönen


backstreets29
21. September 2014 um 16:14  |  359910

@Flaccus

Ist Hertha nicht….nur so mancher versucht seine sozial inkompatible Art mit vorgeschobener Bildung zu kaschieren


kraule
21. September 2014 um 16:15  |  359911

Nicht Hertha, aber dieser elitäre Blog
hier….. 😉
Einige zumindest. ….
2:1


schnitzel
21. September 2014 um 16:17  |  359912

Ich möchte auf die Aspekte Laufleistung und taktisches Vermögen eingehen, weil das mMn die zwei Qualitätsmerkmale sind, die uns in Freiburg abgegangen sind. Mit Laufleistung meine ich nicht das Konditions-Thema der letzten Tage/ Wochen, sondern wie sich Spieler: a.) ohne Ballbesitz, v.A. im zentralen MF und b.) bei Ballgewinn bewegen. Dass sie es theoretisch können und gute körperliche Werte haben, heißt noch lange nicht, dass sie auf dem Platz umgesetzt werden.

a.) Die Außenspieler/ Außenstürmer Genki und Beerens wissen noch nicht, wie sie sich in der Defensivarbeit verhalten müssen. Es hat vorgestern v.a. links einige Situationen gegeben, wo wir eigentlich nicht in der Unterzahl waren, aber Genki z.B. recht hektisch und orientierungslos hin und her, vor und zurück gesprintet ist und hat auch für Verwirrung bei den Mitspielern gesorgt, meine ich. Beerens muss allgemein mehr nach hinten mitgehen.

Die ZM-Spieler, v.a. Hegeler haben noch nicht so recht einen Plan auf dem Feld. Hegeler versucht, sich an den Mitspielern zu orientieren. Für mich ist er kein Führungsspieler, sondern braucht selbst noch Führung (nicht negativ gemeint). Hosogai ist noch nicht in der Hochform von vor einem Jahr, weder mit Ball noch gegen den Ball. Gegen den Ball geht er oft voreilig einen Schritt nach vorn bzw. in die falsche Richtung und reißt so so Lücken auf. Diese beiden Positionen, entscheidend für einen ordentlichen Defensivverbund, müssen so schnell es geht auf Vordermann gebracht werden. Ich hielte es für schlauer, Hosogai und Schelle gemeinsam aufzustellen, weil sie ein eingespieltes Team sind. Hegeler hat Potenzial, ist ein ballsicherer, technisch versierter Spieler, aber für braucht er noch viel bis sehr viel Zeit, um sich bei uns zu integrieren.

Ich finde es auch schade, dass Lusti anscheinend keine Option fürs ZM sein dürfte (so die letzten Wortmeldungen hier im Blog). Die Position wäre kein Neuland für ihn und ich muss dezent dem Blogpapi widersprechen: Ich glaube, Lusti würde sehr gut wissen, wie er Zweikämpfe im ZM zu führen hätte. Ich bezweifle auch sehr stark, dass die Zweikämpfe im ZM weniger intensiv und robust geführt werden, als in der IV. Solange Cigerci ausfällt und Hegeler noch nicht integriert ist, sollte man über Lusti als Option nachdenken. Das setzt aber auch voraus, dass Heitinge soweit ist/wäre, um mit Brooks ein stabiles IV-Duo bilden zu können.

Alles in Allem fehlt es an allen Ecken und Enden an Eingespieltheit, Abstimmung im defensiven Bereich. Und ich halte es nicht für förderlich, in der Defensive das System so oft zu ändern, weil man sich so auch nicht schneller einspielen kann. Es würde fürs Erste schon reichen, sich z.B. auf Viererkette (oder Dreierkette mit offensiveren AVs) festzulegen und dann bis zum Ende der Hinrunde auch dabei bleiben. Das Integrieren der neuen Spieler ist anscheinend eh schon schwer genug, das muss man mit ewigen Systemwechseln nicht noch verstärken.

b.) Für mich ist unverständlich, wie sich unsere Spieler bei Ballgewinn verhalten. Es wird überhaupt nicht versucht, das Spiel schnell zu machen, es ist keine bzw. viel zu langsame Bewegung drinnen. In Freiburg haben wir so durchsichtig „gespielt“, dass die Gegenspieler sofort unseren nächsten Pass/unsere nächste Aktion mit Ball lesen konnten. Und das hat nichts mit Eingespieltheit zu tun: Wir hatten eigentlich Ronny im ZM, dazu drei schnelle Offensivspieler, die in solchen Situationen in erster Linie einfach – wie von der Tarantel gestochen – nach vorne sprinten müssen. Dann müssen sie zusehen, dass sie sich freilaufen können, wege kreuzen, sich zurückfallen lassen, auf die Seiten ausweichen etc. Wenn es aber schon mit dem schnellen Sprint nach vorne scheitert, ist jede Kontersituation zum Scheitern verurteilt. Das lief letzte Saison wesentlich besser, auch weil Ramos sich zu bewegen wußte. Das erwarte ich mir eigentlich schon jetzt von Kalou (weil er taktisches Know-How mitbringt) und eigentlich auch von Schieber. Das muss wesentlich besser werden, und erst dann kann man sich Gedanken über Spielzüge, Vorschieben der AVs usw. usf. Gedanken machen. Solange diese Basics fehlen, werden wir weiter massive Probleme im Spiel nach Vorne haben.


Stiller
21. September 2014 um 16:24  |  359915

@schnitzel

!Daumen hoch!


backstreets29
21. September 2014 um 16:25  |  359916

Wohltuender Beitrag @Schnitzel


21. September 2014 um 16:32  |  359919

Ursula // 21. Sep 2014 um 15:56

Feinstaub-Allergie 💡

Es lebe der Bindestrich.
Er ist jederzeit voll sozial kompatibel ❗

Einige Kommentaristi hingegen ….
äh nein …
deren Namen sind mir entfallen ….
beim Drüberscrollen.

Scrollen statt Schmollen
vertreibt Kummer und Sorgen
bis Montag Morgen.

😀


Neuköllner
21. September 2014 um 16:34  |  359920

@schnitzel

TOP


coconut
21. September 2014 um 16:38  |  359921

@schnitzel
Ja, du fast eine Menge Aspekte zusammen. Dringend erforderlich ist eine 1.Elf die sich einspielen muss/kann und dadurch dann auch Stabilität gewonnen wird. Lusti würde ich in dieser Situation auch als Alternative sehen. Nur hat das J-Lu ja praktisch ausgeschlossen.

#WOB
Wäre nicht gut, wenn die jetzt auch noch Selbstvertrauen tanken, statt welches einzubüßen….
Leichter wird es dadurch am Mittwoch nicht…. 🙁


Ursula
21. September 2014 um 16:39  |  359922

backstreets29 // 21. Sep 2014 um 16:14

„@Flaccus

Ist Hertha nicht….nur so mancher versucht seine sozial inkompatible Art mit vorgeschobener Bildung zu kaschieren“…

Da war ER wieder, der „Diskussions- und
Dialogsuchende“ Giftzwerg, mit seiner
„blogübergreifenden“ Menschenkenntnis…

Danke @ apo, dass Du wieder „Macht hoch
die Tür, die To(o)r macht weit“ so reizend
geöffnet, eingeleitet hast…!

Falls Du mich wieder nicht verstanden hast,
ich bin jetzt weg und suche mein Heil in der
Flucht…


backstreets29
21. September 2014 um 16:45  |  359923

Ach Uschi…..der 96 Rücktritt, dem der 97 Rücktritt vom Rücktritt folgen wird.

Hör doch endlich auf , dich lächerlich zu machen und geh doch mal auf sachliche Beiträge ein.

Deine Sucht zur Selbstdarstellung nimmt ja immer mehr groteske Züge an


backstreets29
21. September 2014 um 16:49  |  359926

wat ein Hammer von Rodriguez


Freddie
21. September 2014 um 16:53  |  359928

Schöner Treffer.
Können wir uns warm anziehen am Mittwoch.

@backss16:45
Erst der 96. Rücktritt?
Hm, dachte wär dreistellig.


Plumpe71
21. September 2014 um 16:53  |  359930

@schnitzel ,

fachlich ein sehr guter Beitrag, vielen Dank dass man so etwas mal wieder zum Lesen bekommt, kann da vieles unterstreichen. Ich denke, dass die Achse im defensiven Mittelfeld gegen die Wölfe nur Hosogai und Schelle heißen kann, obwohl ich anmerken muss dass Hegeler seit Saisonbeginn in Luhukays Überlegungen eine sehr zentrale Rolle spielt und ich mir vorstellen kann, dass er ihn auch nicht zu schnell fallen läßt. Aber in deinem Beitrag steckt zwangsläufig auch Kritik am Trainer, die ich übrigens ähnlich einschätze und die hier zuletzt auch von vielen anderen Usern wie z.B @Lhorr eingebracht wurde. Z.B Spieler mit zu vielen Systemen einfach zu überfrachten, meine Kritik wäre auch das zu lange Festhalten an formschwachen Spielern wie z.B Ndjeng und dafür musste häufig Pekarik draussen bleiben, oder ganz auf die linke Seite ausweichen. So können sich keine Achsen und keine Vertrautheit und Eingespieltheit finden, und da wären wir eben bei des Trainers Verantwortung in dem ganzen Konstrukt.

Lange genug hatte er die Spieler beisammen, viele Transfers standen frühzeitig fest und nur Stocker und zuletzt Kalou stießen spät zur Mannschaft. Ich habe im übrigen nicht erwartet, dass Stocker und Kalou ein Spiel gegen Freiburg für Hertha gewinnen, was die übrige Mannschaft mit erschreckender Passivität in der gesamten Partie schon verloren hatte. Freiburg war klar besser und die hatten Dreieicke, woher auch immer 🙂

Baumjohann und Cigerci sind für mich keine tragfähigen Argumente, denn aus meiner Sicht wird Cigerci seine Rolle leicht erhöht und Baumjohann ist leider nicht in der Lage gewesen dem Team und Spiel nach seinem genesenen Kreuzbandriß seinen Stempel aufzudrücken. Die Mannschaft hatte auch ohne die beiden Akteure gute Spiele absolviert.

Ich würde meine Kritik am Trainer sogar noch erweitern. Mit Befehl und Gehorsam wirst du heute keine Spieler mehr führen können, die sogenannten Softskills sind heute wichtig, Spieler schlecht reden vor allem öffentlich und einzelne Spieler herausheben werden kein homogenes Mannschaftsklima fördern. Schaut man sich die Körpersprache der Spieler von Hertha beim Spiel gegen Mainz an , als die Gegentore fallen.. schauen sich die Spieler gegenseitig vorwurfsvoll an, Köpfe hängen, eben die gesamte Körpersprache und die war gegen Freiburg alarmierend, so sehe ich es zumindest.


Ursula
21. September 2014 um 16:54  |  359931

Ich schrieb von keinem Rücktritt…

…@ Sachlicher Beitragschreiber…

UND lächerlich mache ich mich
HIER keineswegs, das überlasse
ich nur zu gern Anderen, ich sagte
nur „intellektuell verklausuliert“…

…“Nächtle“,weil ich selbsterkenntlich
feststellte, dass ich diesem Niveau
nicht mehr gewachsen, leider auch
altersbedingt überfordert bin…

@ backsreets übernehmen SIE!


Dogbert
21. September 2014 um 16:54  |  359932

Einen kleinen Hofnungsschimmer gibt es noch:

Wolfsburg spielt mit einen Mann mehr.


21. September 2014 um 16:56  |  359933

OMG ursula, weshalb flüchten vor „virtuellen Giftzwergen“ ??

Bloß weil hier jemand sich über die „sozial inkompatible Art“ anderer Kommentaristi auslässt?
In den Augen der Leser fällt dieser Vorwurf doch schnell auf den Autor zurück. :roll:
Stattdessen wird verbal mit Giftzwergen/-pfeilen zurück geschossen.

Der aggressive Geist der Intoleranz ist einfach nicht mehr aus diesem Blog zu kriegen. 🙁
Dabei hat eine anstrengende Saison gerade erst angefangen. Es wäre schön, wenn dieser Blog die Saison ohne tagtägliche gegenseitige Rempler zu Ende bringen könnte.


Ursula
21. September 2014 um 16:57  |  359934

Auch Dir @ Tritti, äh @ Freddie,
das war nur wieder ein völlig
mißlungener Abschied für heute…

…aber bitte, ich kann ja noch ein
bisschen mit „EUCH“ sachlich mit-
diskutieren!?


21. September 2014 um 16:57  |  359935

@ Ursula: ????ich????
Du gibst dem @ kczyk eine mit, ich kommentiere es zarter als jede Milka- Schokolade sein dürfte..und bin seit dem raus..und nun leite ich etwas ein? ( wg Latein? – diese Assoziationskette ist nur Dein)
also manchmal… 😯


kraule
21. September 2014 um 17:01  |  359938

Mittwoch im Stadion. ….Hertha spielt.
Eigentlich immer ein Tag auf den
ich mich freue.
Nun, ich bin dabei,
aber Vorfreude ist anders.
Angst fressen Seele auf…..


Ursula
21. September 2014 um 17:03  |  359939

…“also manchmal“ sollte man einfach
vorher nachdenken, welche „Einladung
zum Tanz“ man mitbewirken „könnte“….

…wenn „Einige“ nur darauf lauern,
zu tanzen, mit der „Liebsten“…

Auf Dein Wohl „Montag“, ich spendiere
Dir einen „Selbstgebrannten“!!


kraule
21. September 2014 um 17:05  |  359940

Aufhören, Bitte.


Kamikater
21. September 2014 um 17:05  |  359941

@schnitzel
Sehr gut! Topp!

@backs
Hätte ich nicht schöner formulieren können… 😉


Dogbert
21. September 2014 um 17:06  |  359942

Kein Grund zur Panik.

Wolfsburg kommt nach Berlin und denkt: „Die schalgen wir doch mit links mit unserer besseren B-Mannschaft.“

Und zack: 0:3 Klatsche für Wolfsburg. Ach, geht ja nicht. Schulz darf nicht mitspielen.


backstreets29
21. September 2014 um 17:06  |  359943

@kamikater

bist du am 3.10 in München?


Dogbert
21. September 2014 um 17:09  |  359944

Am 3.10. spielt Hertha BSC in Berlin gegen Stuttgart.


Opa
21. September 2014 um 17:10  |  359945

@kraule: Mir geht´s exakt wie Dir. Vorfreude auf einen Spieltag? Ich habe eher das Gefühl, wieder 90 Minuten „ertragen“ zu müssen. Hertha ist manchmal eine Domina und keine Geliebte.


Ursula
21. September 2014 um 17:10  |  359946

Und ich habe den 300 sten verpasst…

Dabei hätte ich so gern einen „Dreifachen“
getrunken!


kraule
21. September 2014 um 17:14  |  359948

@Opa
Eigentlich beste Voraussetzungen
uns zu überraschen, aber selbst
daran glaube ich nicht mehr. ….
Stelle fest, ich bin ganz schön
weich gekocht……


coconut
21. September 2014 um 17:16  |  359949

B04 mit ner Klatsche.
„Danke“ für das Aufbauen unseres kommenden Gegners…. 👿


Ursula
21. September 2014 um 17:18  |  359950

…macht Dich aber, aber nur für mich,
deutlich sympathischer…

Aber „Aufhören bitte“ halte ich jetzt ein,
obschon ich für Mittwoch ein dubioses,
unbekanntes gutes Gefühl habe…!?!?


Ursula
21. September 2014 um 17:20  |  359953

Tja @ coconut, wenn DIE gegen „uns“
auch so herrlich offensiv spielen, ziehe
ich meinen optimistischen Beitrag um
17:18 Uhr wieder zurück…


Freddie
21. September 2014 um 17:27  |  359957

Geile Srimmung in Kölle


Freddie
21. September 2014 um 17:29  |  359958

Prima, Raffa von Anfang an.
Mal sehen, ob er wie vergangene Woche auftrumpfen kann.


Ursula
21. September 2014 um 17:30  |  359959

Allaf…


Freddie
21. September 2014 um 17:31  |  359961

Eben hat er erstmal den Niemeyer gemacht 😉


21. September 2014 um 17:31  |  359962

Ursula
21. September 2014 um 17:38  |  359973

„BESCHEID“, drüben!!!


Ursula
21. September 2014 um 17:40  |  359975

Falls noch Interesse, hüben, wie drüben …

Anzeige