Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Wieder ein Auswärtsspiel, und weil heute Morgen die S-Bahn nicht so wollte wie ich, gab es wieder eine Taxifahrt für mich. Wieder ein Hertha-Fan als Chauffeur. Wieder war der natürlich nicht sonderlich amused über das gestrige Spiel. Aber nachdem wir uns ein paar Minuten über Herthas Probleme beim 0:1 gegen Augsburg unterhalten hatten, lenkte er das Gespräch in eine andere Richtung. Ich gebe das mal wieder:

Ich: Was würden Sie denn machen, wenn Sie Luhukay wären?

Taxifahrer: Wissen Sie, ich mache seit 20 Jahren Meditation. Hilft total. Da kommt man so richtig zu sich und sieht die Dinge danach klarer.

Sicher bin ich mir zwar nicht, aber ich vermute, dass Jos Luhukay kein leidenschaftlicher Esoteriker ist.

Zu sich war Herthas Trainer am Morgen nach dem „Wutspiel von Autschburg“, wie die Kollegen vom Kurier treffen titelten, aber dennoch gekommen. Zwar ärgerte sich Luhukay weiterhin über den Strafstoß und sagte, er bleibe bei seiner Meinung, dass es kein Elfmeter gewesen sei. „Die Spieler auf dem Feld sollen ein Spiel entscheiden, nicht der Schiedsrichter“, fand der Niederländer. Aber die Wut über Fehler anderer nahm nicht mehr den großen Platz in seiner Analyse ein wie noch kurz nach dem Spiel. Luhukay sagte:

„Unsere Leistung war nicht in Ordnung – vor allem in der ersten Halbzeit. Da müssen wir uns schon selber hinterfragen.“

Wo ist die Leidenschaft geblieben?

Natürlich ist es für eine Mannschaft wie die von Hertha nicht einfach, wenn man in Augsburg einem Rückstand hinterher rennen muss. Das konnte man selbst auf der Pressetribüne spüren, denn bei jeder Balleroberung der eigenen Mannschaft schrie das Publikum vor Verzückung und peitschte den FCA nach vorn.

Aber einen Umstand sollte man bei allen schwierigen Rahmenbedingungen (Schiedsrichter, harte Augsburger Gangart und brodelnde Kulisse) nicht übersehen: Hatte Hertha am Mittwoch gegen Wolfsburg noch gezeigt, wie es in einer schweren Phase gehen kann – nämlich mit Leidenschaft, Zusammenhalt und viel Mut –, so suchte man danach gestern vergebens.

Hertha begann seltsam verhalten, ließ sich von aggressiven Augsburgern verunsichern und fand eigentlich zu keinem Zeitpunkt des Spiels wirklich zu der Kampfeslust, die gegen den VfL noch Erfolg brachte. Und da frage ich mich schon: Wo ist die Leidenschaft geblieben?

Am Freitag kommt der VfB Stuttgart ins Olympiastadion (20.30 Uhr) – eine Mannschaft, die ebenfalls noch nicht im Verdacht steht, den gepflegtesten Fußball zu spielen, sich aber zuletzt in diese Saison reingebissen hat. Will Hertha gegen die Schwaben etwas Zählbares holen, müssen die Berliner schnell selbst wieder in den Beißmodus finden.

Morgen haben die Herthaner einen Tag Ruhepause, bevor es am Mittwoch und am Donnerstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem Schenckendorffplatz weitergeht.


245
Kommentare

Opa
29. September 2014 um 12:53  |  364177

Ha


Traumtänzer
29. September 2014 um 12:58  |  364181

Ho


Stumpy
29. September 2014 um 13:00  |  364183

He


Miri
29. September 2014 um 13:02  |  364184

Den morgigen Ruhetag haben sich auch alle redlich verdient ,nach diesem kräfte zehrenden und leidenschaftlichen Kick and Rush von gestern.


Icke030
29. September 2014 um 13:12  |  364189

Für watt „frei“???
Sollen sie sich den Mist mal uff Video ankiecken!!!
….und schämen.


L.Horr
29. September 2014 um 13:15  |  364192

rübergezogen :

……. Eine Trainer-Diskussion jetzt wäre falsch aber ,
über den Trainer zu diskutieren muß erlaubt sein.

Desrom plädiere ich dafür , das Luhu seine Ankündigungen zur letzten Hinrunde wieder ausgräbt und Hertha spielend und agierend auf´s Feld schickt.

Wo ist der “championsleaguefähige” Fußball der letzten Hinrunde hin wo selbst ich meine Mannschaft kaum mehr wiedererkannte.
Das mit einem Kader der vermeintlich schwächer als der Derzeitige gewesen war.

Exemplarisch hierfür die Hertha-Mannschaft des wohl besten Hertha-Spieles der letzten 10 Jahre gegen München :

Kraft (5) –

Pekarik (4) ,

Lustenberger (4) ,

S. Langkamp (3,5) ,

J. van den Bergh (3,5) –

Skjelbred (3) ,

Hosogai (3) –

Cigerci (2,5) ,

N. Schulz (2,5) –

Ben-Hatira (2,5) –

Ramos (2)

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2013-14/10/1894955/spielanalyse_bayern-muenchen-14_hertha-bsc-29.html


Derby
29. September 2014 um 13:16  |  364194

Mal ne Frage?

Was hat Meditation mit Esoterik zu tun??


Derby
29. September 2014 um 13:22  |  364198

Ich fand auch nicht, dass mal selten verhalten begonnen hat. Den Anfang fand ich für ein Auswärtsspiel noch gut.

Nur zeigte mach sich überraschaft von der – bekannten – Augsburger harten – aber meist!- fairen Gangart. Von da an, und nach dem unberchtfertigeten Elfmeter, war es vorbei mit den guten Ansätzen.

Wie alle! schon geschrieben haben. Wenn es schon nicht läuft, dann erwartet der Fan Einsatz, Biss, Kampf. Dann warden auch die dümmsten Fehler verziehen.

Aber gestern, wie auch schon gegen Freiburg und Mainz, war davon nichts zu sehen!

Stuttgart wird der nächste Gradmesser gegen ein Abstiegskonkurrenten. Mal sehen mit was für einen Moral und Einstellung dort aufgelaufen wird.

Mich wird es nach den gezeigten Leistungen nicht in Stadion verschlagen. Dazu war das vom Einsatz bisher gar nischt.

Es lebe die Kneipe meines Vertrauens 😉


29. September 2014 um 13:30  |  364204

@ derby: Passt schon, die klassische Meditation ist pure Esoterik. Esoterik ist ja nichts Übles.


King for a day – Fool for a lifetime
29. September 2014 um 13:30  |  364205

miez miez


29. September 2014 um 13:35  |  364206

ich kopiere auch mal rüber..

as Schwierigste ist nun mal die Balance zu finden. Und die finden wir, bis auf wenige Ausnahmen , seit langem nicht mehr. Jetzt haben wir zwar hinten dicht gezimmert, ziemlich radikal mit halber Manndeckung ,was dann im Umkehrschluss/Umkehrspiel heisst: nach vorne haben wir kaum mehr Optionen, weil die Spieler sich ja nicht verdoppeln können. Wenn man so viele Männer in rein destruktive Aufgaben einbindet, bleibt für die eigenen Offensive im Mittelfeld zu wenig über..der Raum ist nicht mehr gedeckt/ besetzt, die Passwege vom Gegner verstopft. Ronny als Alleinunterhalter im Kreativen Offensivspiel schafft zwar, 2-4 gute, komplizierte , öffnende Pässe..aber das ist doch letztlich sehr auf Zufall angelegt. Wir brauchen dringend die Fehler der anderen Mannschaft, um zu eigenen Aktionsn zu kommen. Die an sich guten Flügelspieler haben keine Verbindung in den Diagonalen. Das alles sah vor einem Jahr ganz anders aus..ich bin fast überzeugt: geht der Trainer nicht vom System ” Ronny” ab, werden wir keine Balance dauerhaft herstellen können.
Vielleicht sollte auch doch dringend überlegt werden, Lusti in das DM zu setze.
An aich glaube ich, dass Luhukay das hinbekommen kann, denn wir haben Hertha ja schon ganz anders organisiert gesehen. Nur muss er, fürchte ich, den aktuellen Plan ( schon) wieder umwerfen….


Dogbert
29. September 2014 um 13:40  |  364208

Ich bin gestern auch schon an dem Punkt angekommen, wo ich ratlos werde. Man kann sich den passenden Ballverteiler nunmal nicht backen, zumindest nicht von heute auf morgen.

Ronny ist es in der 1. Liga nur sehr begrenzt. Skjelbred auch nicht so richtig. Was Hegeler wirklich kann, weiß man auch nicht. Mukhtar traut man das noch nicht zu, und die anderen beiden sind verletzt. Stocker vielleicht, Ben-Hatira wäre auch noch eine Notlösung. Lustenberger und Hosogai sind zu sehr nach hinten ausgerichtet.

Mit anderen Worten:
Das Suchen nach einer brauchbaren Übergangslösung geht weiter.

Diese Umschaltzentrale ist nunmal der Dreh- und Angelpunkt. Wenigstens sollte bei Ballbesitz aufgerückt und sich angeboten werden. Daraus können sich dann auch brauchbare Gelegenheiten für die Vorderleute ergeben.

Vielleicht bin ich einfach zu blöd, aber es kann doch nicht so schwierig sein, ein oder zwei Vorbereiter zu finden, die eine Sekunde den Ball halten können und schnell mit Blick auf die Neben- und Vorderleute den Ball abspielen.

Solange müssen wir halt sehen, wofür das derzeit Gebotene reicht.


Derby
29. September 2014 um 13:53  |  364212

@Apo

Also wenn du fernöstliche Lehren wie Buddisssmus und Hinduismus als Esoterik bezeichnet weis ich auch nicht mehr weiter.

Diese haben so viel mit Esotherik zu tun wie das Christentum:

http://de.wikipedia.org/wiki/Meditation


Plumpe71
29. September 2014 um 13:55  |  364213

Die Mannschaft hat derzeit so ein wenig die Unbekümmertheit und die Lockerheit verloren. Gegen Bremen und LEV sah das offensiv noch alles schick aus, aber jetzt bestimmen wir seit Mainz das Spiel nicht mehr und passen uns nur noch an und reagieren auf den jeweiligen Gegner. Angsthasenfußball mit ausschließlich destruktive und gelegentlichen Entlastungsangriffen und lange hohe Bälle auf Kalou kann nicht ernsthaft das Stilmittel der nächsten Wochen sein. Auch wenn der HSV gestern unglücklich in der Schlußphase das Spiel mit einem Sonntagsschuß verlor, bis dato spielten sie gut und die Reaktion nach dem Frankfurter Führungstreffer war bemerkenswert.

Das Spiel gegen Wolfsburg sollte nicht verklärt werden, trifft Vierinha in der Anfangsphase gegen den gut haltenden Kraft, haben wir ein anderes Spiel und eine noch schärfere Diskussion.

Die Probleme im Mittelfeld nach Baumjohann und Cigerci waren lange bekannt, warum wurde die Position und der Transfer von Schelle nicht überdacht ? Aus dem Zentrum kommt kaum Gefahr und Ronny wird uns bis auf wenige gute Momente dauerhaft nicht helfen können. Zwischen Kalou und/oder Schieber und Beerens / Haraguchi / Schulz fehlt ein wesentliches Bindeglied, der selbst ausreichend oft zum Abschluß kommt. In der Viererkette verteidigt derzeit Pekarik links, das ist zwar defensiv recht solide, aber offensiv muss er sich den Ball auf den anderen Fuß umlegen, das sind alles Verlegenheitslösungen.


29. September 2014 um 13:56  |  364215

http://herthabscberlin1892.de.tl/

feiert heute den 5. Geburtstag!

An dieser Stelle großer Dank an alle, die auch aus dem Blog „IMMER HERHA“ sich Zeit genommen haben, um in Erinnerungen zu schwelgen, Lob & Kritik mitzuteilen und überhaupt.

Die Freude darüber war und ist immer sehr groß, denn diese Webseite ist zwar nicht offiziell mit Hertha BSC verbunden, soll in erster Linie aber eine Würdigung derjenigen sein, die unser aller Verbundenheit mit den blau-weißen Farben begründet haben.

Ha Ho He Hertha BSC!


etebeer
29. September 2014 um 14:18  |  364221

Luhukay hat Recht,
„Wir haben keinen Kategorie A Spieler“

Von Lustenberger würde ich mir in dieser schwierigen Phase eine klare Ansage an das Team wünschen.

Stimmt@Ralf,
das Tor gegen HH war der einzige Aufheller am WE.
Der Mittelpunkt des gepflegten und erfolgreichen Fußballspiels liegt momentan weder in Berlin noch in HH.


Miri
29. September 2014 um 14:20  |  364222

„Luhukay hat Recht,
“Wir haben keinen Kategorie A Spieler”“

Aber auch keinen Katerorie A Trainer..


paulex
29. September 2014 um 14:41  |  364227

Generell kann man fest stellen, das Hertha derzeit kein Klasse A Verein ist. Wir müssen sehen was mit dem Spielermaterial möglich ist.

Gegen Stuttgart muss Hertha offensiv mutiger auftreten sonst wird es wie gegen Wolfsburg und Augsburg eine 50/50 Angelegenheit in einem Spiel ohne Torchancen.

Nach den schwachen Auftritten von Ronny in den letzten Spielen erwarte ich, das er am Freitag nicht in der Startelf stehen wird.

Meine Aufstellung:
Kraft
Ndjeng – Lustenberger – Heitinga – Pekarik
Hosogai
Beerens – Ben-Hatira – Haraguchi
Schieber – Kalou


KDL
29. September 2014 um 14:53  |  364229

@paulex // 29. Sep 2014 um 14:41

Ich wäre sogar noch etwas mutiger ….

Pekarik wieder auf die RV Position
N.Schulz als LV
und Brooks für Heitinga in die IV

ansonsten wäre ich verrückt genug für deine Aufstellung …. 🙂


29. September 2014 um 14:54  |  364230

ist ’ne gute Startelf @paulex
da aber Nicos Sperre vorbei ist, sollte er links und Pekarik rechts spielen


29. September 2014 um 14:55  |  364231

jenau @KDL 😉


Etebaer
29. September 2014 um 15:02  |  364232

Wir haben den besten Trainer, den man kriegen kann, der mit den besten Spielern, die man bekommen kann, daran arbeitet ein Team zu formen, das sich behaupten kann und will, gegen jede Art von Fußball.

Von Defensiv Stabil gilt es sich Schritt für Schritt an erhöhte Angriffsstärke heranzutasten und das wichtige sind nicht viele Schüsse, sondern nutzbare Großchancen!

Da ist Trainer und Spielerkunst gmeeinsam gefragt.

Gott grüß die Kunst!


del Piero
29. September 2014 um 15:11  |  364235

Also ich muß gestehen, nach diesem Auftritt bleibe auch ich ein wenig ratlos zurück.
Spiele werden im Mittelfeld entschieden. Wenn wir allerdings nur mit 2 statt 4 Offensiven auflaufen (wo war Haraguchi) dann kann man zu Null spielen, aber das Toreschießen wird wie gegen VW aber vor allem gestern zum Zufallsprodukt.

Ich zitiere mal @HerthaBarca
„Mit Ronny auf dem Platz habe ich immer das Gefühl, wir spielen nur mit 10 Mann! Ich kann es nicht belegen – reines Gefühl“

Ich kann das Gefühl mit Beobachtungen untermauern! Wenn DER Zentrale Mittelfeldspieler über den Platz trabt als wäre er beim joggen dann fehlt den Abwehrenden oder den Pressenden einfach der Anspielpunkt nach Balleroberung. Zumal Schelle ben nicht der Umschaltspieler ist, sondern eher der Raumzuläufer a la Hosogai.
Allerdings hat man nach der Umstellung auf 4-4-2 gesehen das Schelle plötzlich doch den ein oder anderen Pass in die Tiefe spielte was vorher nicht der Fall war.
Und was Ronny anbelangt. Wenn ich sehe wie er vom 16er Richtung Anstoßkreis wegtrabt den ganzen unbesetzten Raum vor sich, während andere an der Außenlinie Höhe Mittellinie den Ball „erpressen“ aber in ihm keine Anspielmöglichkeit sehen weil er sich garnicht von seinem Schatten versucht zu lösen…..
Um Mißverständnissen vorzubeugen. Es liegt nicht an Ronny allein. Es fehlt der „Umschaltspieler“ auf der 6 und die „Bindung der anderen 3 Offensiven.
Ganz ehrlich. Ich erwarte bis auf Weiteres weitere so Grottenspiele was die Offensive anbelangt und wünsche sehnlichst Cigerci zurück und das bei Hegeler der Knoten platzt (alternativ Jos sich doch entschließt Lusti auf der 6 mit Hosogai spielen zu lassen, zumal er in der Abwehr z.Z.t auch seiner Form des Vorjahres hinterherläuft).
Ohne zwei handlungsschnelle Kreative kann die Devise nur lauten so viel wie möglich Punkte in der Hinrunde zu ermauern. Denke mit schaudern daran, aber aus meiner Sicht die einzige Lösung unseres Problems in der Zentrale.


coconut
29. September 2014 um 15:29  |  364238

Wie das Zentrale Problem gelöst werden könnte sah man doch nach der Umstellung auf 4-4-2…..
Naturgemäß mit allen Vor/Nachteilen verbunden.
Da uns ein Zentraler OM, wie wir in bräuchten, nicht zur Verfügung steht, bleibt doch nur eine Änderung in der Grundformation.

Meine Aufstellung würde dann zur Zeit so aussehen:
Kraft
Peka-Heitinga-Lusti-Nico
Beerens-Hoso-Schelle-Genki/ÄBH
–Schieber–Kalou–

Also „flache 4“ in der Defensive, Raute in der Offensive. Man darf nicht den Fehler machen, „mit alle Gewalt“ modern spielen zu wollen, wenn das „Spielermaterial“ dafür nicht vorhanden ist. Ronny ist jedenfalls nicht die Lösung der derzeitigen Probleme.

Man hätte halt im ZOM nachbessern müssen. Nun ist es zu spät.


29. September 2014 um 15:32  |  364240

@ derby: ich weiss wirklich nicht, was du unter Esoterik verstehst.. 😉 Die christliche Mystik kommt in vielen Bereichen dem Hinduismus nahe und ist im Kern auch mit starken esoterischen Anteilen dabei. Das von Konfuzius kommentierte Orakel IGING ist meditative Versenkung, . ich finde das alles hochspannend. Nur, weil es soviel Scharlatanerie innerhalb der Esoterik gibt, ist es ja nichts Schlimmes..es geht um den inneren Bereich..


jmeyn
jmeyn
29. September 2014 um 15:35  |  364242

@Derby
Lass mal gut sein, so wichtig ist das nicht. Sollte nur ein Witz sein.


Pille
29. September 2014 um 15:36  |  364243

„Da müssen wir uns schon selbst hinterfragen“

Das klingt so sehr nach lobenswert, wie es auch eine Phrase ist.
Mir fehlt in erster Linie die Trainerfähigkeit sich auch mal selbst zu hinterfragen.
In der Hinrunde der letzten Saison hatte er ein funktionierendes System das sehr erfolgreich war. Die Spieler hingen an seinen Lippen da sie sahen wie der Erfolg den Trainer stützte. Alle hatten eine breite Brust, das System funktionierte auch mit den seltsamsten, personellen Umstellungen.
Erwartungsgemäß hat die Konkurrenz das Ganze irgendwann durchschaut und Gegenmaßnahmen getroffen. Und dann traf uns der fehlende „Plan B“.
Man analysiert die Rückrunde, rüstet auf als ob man weiter oben angreifen würde und spielt auf einmal so schlecht wie unter Funkel.
Wir machen einfach mal hinten dicht und hoffen vorn auf den lieben Gott.
Wir gönnen uns mit Ronny einen 80er Jahre Spielmacher dem die Dynamik für seine Einzelaktionen fehlt, der führ schnelles Umschaltspiel den Ball zu lange hält und dessen Defensivarbeit (trotz unstrittigem Versuch) unzureichend ist. Hierduch wird unser DM überlastet, da es nur mit dem Stopfen von Löchern beschäftigt ist.
Man behebt die Baustelle der Aussenpositionen sehr ordentlich. Alles ist gemacht für eine Tempooffensive…..und dann baut man zentral eine Handbremse ein.
Diese Unmengen von sinnlosen langen Bällen mit denen unsere Zentrale überspielt wird wirken nicht als ob sie der Plan wären, es sieht aus wie die pure Verzweiflung.
Klar, die Ausfälle von Baumjohann und Cigerci wirken schwer und haben vermutlich Planungen über den Haufen geworfen, das Transferfenster war aber noch offen.
Ich habe das Gefühl das Ronny nur deshalb spielt weil der Trainer auf Freistösse hofft. Unser erbärmliches Offensivspiel sorgt aber dafür das wir in diese Situation nichtmal mehr reinkommen. Das war jetzt das zweite Spiel ohne die Chance auf einen „Direkten“.
Es scheint ein Fluch zu sein das eigentlich nurnoch Trainergespanne von Station zu Station ziehen. Ein Co-Trainer dessen Job nicht auf Gedei und Verderb mit dem „Chef“ verbunden ist würde sich evtl. auch mal mit dem Cheftrainer auseinandersetzen, eigene Alternativen aufzeigen und als Ansprechpartner für die Spieler dienen. Gerade wenn der Coach ein „kleiner General“ ist wäre ein solches Bindeglied nicht zu verachten.


Pille
29. September 2014 um 15:41  |  364245

ich streiche mal das h in „für“.


King for a day – Fool for a lifetime
29. September 2014 um 15:45  |  364246

@ Pille

Gut dass du dich verbessert hast. Ich hätte den ganzen Beitrag sonst nicht verstanden 😉


Pille
29. September 2014 um 15:52  |  364249

Puh….Glück gehabt. (Smilies kann ich nicht)


bbqmaster
29. September 2014 um 15:57  |  364250

@pille
„Ein Co-Trainer dessen Job nicht auf Gedei und Verderb mit dem “Chef” verbunden ist würde sich evtl. auch mal mit dem Cheftrainer auseinandersetzen, eigene Alternativen aufzeigen und als Ansprechpartner für die Spieler dienen.“

Tendenziell stimme ich Dir zu.
Mit Widmayer hatten wir so einen Co, der aber lieber SEINEM Chef gefolgt ist.

Trainergespann hin oder her.
Im Fall von Luhukay könnte man sogar von Mannschaftsgerüst sprechen, das von Station zu Station zieht (Langkamp, Ndjeng, Langkamp, Hosogai, etc.).

Genügend Spieler, die den Trainer kennen und so schätzen, dass sie von Station zu Station ihm folgen, haben wir ja im Kader. Und diese Spieler kenn auch die anderen Personen des Trainergespanns.

Ich hoffe immer noch, dass es kein Problem zwischen Trainer und Spielern gibt, sondern es rein um die Umsetzung von Matchplan geht, also den Knowhow-Transfer vom Kopf in die Füsse.

Hier mit dem Schlüsselspieler, der fürs Umschalten zuständig wäre. Den brasilianischen Standfussballer sehe ich da nicht. Denn der war in der tollen Hinrunde nur Ergänzungsspieler – und das war auch gut so.


bbqmaster
29. September 2014 um 15:59  |  364251

Langkamp war doppelt und wird gestrichen.


JackyMoon
29. September 2014 um 16:01  |  364253

mich würde ja mal interessieren warum denn der Hany nicht mitgenommen wird. Den das was seit dem Leverkusen Spiel ja mehr als offensichtlich ist, ist das es am Spiel aufbau mangelt. Und in Abwesenheit von Baumi und Tolga kann es anscheind kein anderer. Und Hany könnte man es zutrauen.
Wenn man jetzt noch bedenkt das man mit ihm Verlängern will, sollte er bald seine Buli Minuten bekommen. Ansonsten freut sich Dosenpfand Leipzig im Sommer 2015.

Ebenfalls schleierhaft ist mir warum alle Ronny so pushen. Abgesehen von Freistößen kann er nicht viel auf Buli Niveu. Meiner Meinung nach.
Aber da läßt sich wohl drüber streiten.

Solange Jos da keinen gescheiten Spielaufbau hinbekommt sollten wir uns also an die Nähe zum HSV gewöhnen.

Aber wie heißt es so schon:

„Es kann nur besser werden“

Darauf ein HaHoHe!


Inari
29. September 2014 um 16:05  |  364254

@pille: „Wir gönnen uns mit Ronny einen 80er Jahre Spielmacher dem die Dynamik für seine Einzelaktionen fehlt, der führ schnelles Umschaltspiel den Ball zu lange hält und dessen Defensivarbeit (trotz unstrittigem Versuch) unzureichend ist.“

Naja eigentlich wollte man Ronny Anfang der Saison loswerden. Es gab nur keine guten Angebote ( insbesondere weil Ronny kein Bundesliga tauglicher Spieler wegen mangelndem Einsatz ist).


Inari
29. September 2014 um 16:10  |  364255

Ich würde gerne ÄBH auf der 10 sehen. Der hat bewiesen dass er das kann. Er muss nur mal das Vertrauen kriegen. Ronny verschleppt jeden Ball, geht 90% der Zweikämpfe absichtlich aus dem Weg und führt nur die, die er zu 95%iger Wahrscheinlichkeit gewinnen kann. Hat er mal den Ball, versucht er drei Leute selber auszuspielen (schafft das meistens auch), hat dabei aber so viel zeit vertrödelt, dass selbst der gegnerische Stürmer schon wieder in der Abwehr formiert steht. Seine Ecken sind eine Katastrophe, seine Freistöße wenn sie gut kommen super. Meistens gehen sie aber in die Mauer.

Enttäuscht bin ich von stocker. Bisher hat er in seinen kürzeren Einsätzen absolut nicht überzeugt. Verliert jeden Zweikampf, hat physisch selbst kleineren Gegnern nichts entgegen zu setzen und wirkt nicht, wie jemand, der das Team nach vorne peitscht. Hoffe da kommt noch viel viel mehrmals ansonsten wird das ein schlimmer Transfer flop.

Ich glaube wir brauchen ein spielstarkes DM, denn da kommt gar nichts. Zusammen mit Ronny kränkelt daher die gesamte offensivsbteilung. Lusti sollte neben hosogai spielen, dafür Brooks in die Abwehr.


Inari
29. September 2014 um 16:18  |  364257

Meine Aufstellungen wären aktuell:

1 Stürmer:

Kraft/Jarstein

Peka-Heitinga-Brooks-Nico

Hoso-Lusti

Beerens-ÄBH-Genki

Schieber/Kalou

2 Stürmer:

Kraft/Jarstein

Peka-Heitinga-Brooks-Nico

Hoso/Lusti

Beerens-ÄBH-Genki

Schieber-Kalou


Pille
29. September 2014 um 16:19  |  364258

Das mit dem „Spielergerüst“ seh ich nichtmal als sonderlich dramatisch. Es sind die soliden Handwerker die ein Team braucht. Sowohl Langkamp als auch Hosogai verrichten ihre Aufgaben mehr als ordentlich und sind beileibe keine Fehlbesetzungen. Selbst Ndjeng, den ich sehr kritisch beäuge, ist ja kein Transferflop der uns ständig das Spiel verhunzen würde.
Das ihn diese Spieler schätzen ist ja nur allzu verständlich. Sie wissen das er auf ihre Qualitäten baut und das triste Ersatzbankleben eher unwahrscheinlich ist.
Ich hoffe ja auch das es kein Problem zwischen Trainer und Mannschaft gibt, habe aber leider das Gefühl das da irgendwas nicht mehr so richtig im Lot ist.

Den Widmayer fand ich auch klasse.


Pille
29. September 2014 um 16:33  |  364262

@Inari
Mangelnden Einsatz unterstelle ich Ronny inzwischen nicht mehr. Er versucht es schon und pumpt inzwischen auch nicht mehr, nach 60 Minuten, wie ein Maikäfer.
Ihm fehlen schlicht die Voraussetzungen für das schnelle und athletische Spiel der Bundesliga. Hier reicht Technik einfach nicht aus.
Lieber als ÄBH sähe ich einen Haraguchi auf der Ronnyposition. Der Junge hat durchaus die Technik für diese Position. Er hat aber auch das Tempo um gewonnene Zweikämpfe zu veredeln. Sicherlich geht ihm die Torgefahr etwas ab (die Abschlüsse sind ja mehr als ausbaufähig), aber er trennt sich auch mal vom Ball bevor alles dicht ist.
Von Stocker kann ich bisher noch nicht enttäuscht sein, er kam bisher 2 x in kaputte Spiele in denen man sich, zu diesem Zeitpunkt, längst auf eine ärmlich wirkende Brechstange verlegt hatte.
Man sollte ihn erstmal ind der Startelf sehen wenn er auf der linken Seite auch den Platz für sein Spiel hat.
Ich bin immernoch der Meinung das es unserem DM (Schelle/Hosogai) nicht an Spielstärke mangelt. Sie haben schon gegenteiliges bewiesen und leiden einfach unter Ronny sowie der extrem mannorientierten Spielweise.


sunny1703
29. September 2014 um 16:42  |  364266

Also wenn ich das alles richtig lese , hat mit weitem Abstand die meisten Zweikämpfe gewonnen…….Ronny,mehr als doppelt so viel wie der zweite Pekarik und Hosogai ,den meisten Ballbesitz auch mit weitem Abstand Ronny, seine Passquote war auch besser als ich dachte, seine Schwäche,die intensiven Läufe und die Sprints, aber selbst die Laufdistanz ging.

Ich fand sein Spiel gegen Augsburg auch bescheiden und hätte ihn auch nicht gebracht, aber gegen Stuttgart würde ich ihn bringen,weil ich nicht weiß wer denn sonst überhaupt auf as Tor schießt und mit Pässen die Abwehr aushebelt. Hosogai, der gewinnt weniger Zweikämpfe als Ronny und läuft kaum mehr, Skjelbred, vielleicht noch, ÄBH,meine Güte,den wollten die meisten hier schon in die Wüste schicken, Baumjohann ,der war vor zwei Jahren ein ordentlicher Zweitligaspieler, Cigerci, braucht seine Zeit und war auch letzte Saison nur ab und zu ein wirklich guter Spieler, Durchschnittsnote 3,5 1 Tor, 3 assists.Ich finde Tolga gut,aber erwarte von ihm nichts, was er nicht leisten kann.

Ach ja bester Feldspieler nach noten in dieser Saison ist………….nein,ich sage es nicht.

Ich würde gegen den VFB so spielen

———————Kraft

Ndjeng Heitinga Brooks Pekarik

—————- Lustenberger

Skjelbred ————- – Schulz(Genki)

——————– ÄBH (Ronny)

————–Kalou

————————— Schieber

lg sunny


Pille
29. September 2014 um 16:55  |  364271

@Sunny
In diese Zweikampfstatistik fliessen aber leider nur die Zweikämpfe in die man auch hineinkommt. Hosogai und Skjelbred sind m.E. aber Spieler die Bälle eher vor dem Zweikampf erobern und Lücken zulaufen. Ronny hingegen ist häufig zu spät da um einen Zweikampf überhaupt verlieren zu können.
Ein Großteil von Ronnys gewonnenen Zweikämpfen sind die Situationen bei denen er den Ball am Fuß hat und seine klasse Technik nutzt. Dieser gewonnene Zweikampf verpufft dann allerdings durch die Folgeaktion.
Ein nicht unerheblicher Anteil seiner Laufstrecke dürfte übrigens aus dem „Anlaufen“ gegnerischer Verteidiger, nebst Rückweg, resultieren.


idarap
29. September 2014 um 16:57  |  364273

@herthabscberlin1892 // 29. Sep 2014 um 13:56

Fünf Jahre, herzlichen Glückwunsch! Tätä!

Also deine Seite ist einfach Spitzenklasse, vielen Dank für die immense Mühe die dahinter steckt, habe mich schon einige Stunden dort verlustiert, als Dank habe bald ich eine kleine Überraschung für dich, welche ich per mail schicken werde, dann wunderbar dort eingebaut werden kann, sei gespannt!


sunny1703
29. September 2014 um 17:04  |  364275

@Pille

Ein 6er ,der Lücken nicht zulaufen kann, hat in keiner der ersten Ligen was zu tun, kaum gewonnene Zweikämpfe sind jedoch auf der Position tödlich. Ein 10er hat nirgends diese Aufgaben,weder bei den Bayern noch beim BVB oder bei Hertha, ich glaube nicht, dass Ronny diese Aufgabe vom Trainer bekommt. Spielt JLu mit ihm, wird er seinen Grund haben, und einer ist der das die anderen nach vorne bisher zumindest aus dem Mittelfeld Null gebracht haben.

Da ist selbst der 80er jahre Ronny eben besser.

Leider! Wir sollten aufhören immer einen Spieler oder den Schiri zum Buhmann zu machen, entweder ist es Kraft oder Ronny, zur Ziet kränkelt das ganze System Hertha BAC etwas, dazu gehören alle, am wenigsten noch Kraft übrigens.

lg sunny


sunny1703
29. September 2014 um 17:05  |  364276

@herthabsc

Auch von mir meinen Glückwunsch! 🙂

lg sunny


29. September 2014 um 17:14  |  364282

@ Sunny: was @ pille da sagt, ist der Kern ( für mich), aber das hast du haargenau so schon häufig von einigen gehört. Wir drehen uns da argumentativ einfach alle,im Kreis, weil jeder bei seiner Version bleibt. 🙂
natürlich hat Ronny seine unbestreitbaren Momente, deshalb spielt er ja derzeit- aber die Teamtaktik kann dann nicht mehr sonderlich dynamisch sein. ( seit Monaten moniere ich das teilweise etwas planlose Anrennen der Verteidiger an..das ist kein Pressing 😉
Wenn Luhukay dann noch stark mannbezogen decken lässt..wird es einfach schwer, in Strafraumnähe zu kommen.
Es geht übrigens nicht darum ,Ronny zum “ Buhmann“ zu machen. Jedich muss klar sein, was gespielt werden kann, und was nicht. Endlich ist die Debatte fussballerisch. Niemand klagt hier jemanden an.
Das Mittelfeld ist für mich derzeit eben das Problem , müsste komplett anders organisiert sein. Ab diesem Punkt spricht man eben auch über Personen. In Wolfsburg war es der viel laufstärkere Diego, der weichen musste..nicht, weil er schwach war, sondern weil Hecking systemisch nicht weiter kam.


Blauer Montag
29. September 2014 um 17:20  |  364285

Luhukay sagte:

“Unsere Leistung war nicht in Ordnung – vor allem in der ersten Halbzeit. Da müssen wir uns schon selber hinterfragen.”

In allem, was ich über das gestrige Spiel gelesen habe, letztlich die prägnanteste Zusammenfassung. Hoffentlich gelingt es dem Trainerstab, diese Frage(n) prägnant an die Spieler zu stellen. Und dann liegt es an den Spielern, in den weiteren 29 Pflichtspielen dieser Saison bessere Leistungen zu zeigen.


Inari
29. September 2014 um 17:23  |  364287

Ja die Statistik verfälscht, da Ronny ja nur die Zweikämpfe angeht, die er auch zu fast sicherer Wahrscheinlichkeit gewinnen kann, bzw. Wird. Ansonsten seh ich Ronny ständig einen Gegner anlaufen, der passt dann zum Nebenmann, Ronny trabt zu dem hinterher, der passt wieder zu einem, Ronny bleibt stehen oder trabt zu der dritten Person. 3x quasi verlorener Zweikampf, taucht in der Statistik aber nicht auf, da effektiv kein Zweikampf geführt wurde.

Aber es ist nicht nur Ronnys Schuld. Wenn ich sehe, dass wir einen Einwurf zum Gegner werfen müssen, weil sich einfach keiner anbietet, teilweise ein riesiges Loch da ist, in das aber kein Spieler hineinläuft, weiß ich auch nicht mehr weiter.


sunny1703
29. September 2014 um 17:23  |  364289

@apollinaris

Es geht mir hier nicht darum eine schwache Leistung zu verteidigen ,ich finde sehr vieles was Du schreibst, richtig. Aber ich nehme einen Spieler raus und dann lebt das Spiel auf, ist es auch nicht, die besten Partien der Saison waren mit Ronny. Und zum Glück wird das Trainerteam nicht so denken, das wäre eine Katastrophe.
Und Du weißt wie ich, wir können nun uns nun mal keinen anderen Spielmacher leisten. Leider sehe ich weit und breit keinen bei Hertha der technisch und vom Auge sein Vermögen hat, wenn er bloß schneller abspielen würde. Die stürzen sich ja wie die AAsgeier auf ihn sobald er den Ball hat.

Aber und da gebe ich dir völlig recht dieser immer unschönere Zerstörerfußball ist ganz sicher nicht auf Ronnys Leib geschnitten….wobei der körperlich perfekt wie noch nie bei Hertha aussieht.

Gegen den VFB entweder von beginn an oder später.

lg sunny


sunny1703
29. September 2014 um 17:25  |  364290

Bevor es hier völlig untergeht eine erste Erinnerung:OT ,

der Turm in dieser Woche am Donnerstag ab 18 Uhr.

lg sunny


coconut
29. September 2014 um 17:25  |  364291

@sunny1703 // 29. Sep 2014 um 17:0
„zur Ziet kränkelt das ganze System Hertha BAC etwas,“

Auch wenn ich mit BAC nichts anfangen kann, wäre ja ein BAK statt BSC zu Zeit nicht so verkehrt…. 😆

Das Problem von Ronny ist, das er quasi der Bremsklotz ist, wenn es ums schnelle umschalten geht. Versucht er dann auch noch defensiv mitzumachen, was ja an sich löblich ist, dann stockt das ganze System erst recht.
Diese Probleme sind aber nicht neu und waren auch schon in der letzten Saison unübersehbar.
Daher ja mein Denkansatz, anders zu spielen. Also ein „System“, wo kein Ronny oder ein anderer ZOM nötig ist.

In einem 4-4-2 kann Schelle den offensiveren Part übernehmen, wenn es nach vorn geht. Hoso sichert (analog wie seinerzeit Pal) nach hinten ab. Das bedeutet, das wir mit 5 (mindestens) Spielern in der Offensive daher kommen. Zumal ja 2 Stürmer auch 3 Abwehrspieler binden würden. Denn durch unsere schnellen Außen muss der Gegner in der Abwehr in Überzahl bleiben um nicht plötzlich „blank“ zu stehen.
Das bedeutet aber auch, das der Druck auf die Defensive nicht mehr permanent so hoch ist. Erst recht nicht, wenn sich beide 4er Ketten geschickt verschieben.
Das ist aber reine Übungssache.

So wie zur Zeit geht es jedenfalls nicht weiter. Dann sind wir schneller wieder in der 2.Liga als wohl jeder dachte….


29. September 2014 um 17:28  |  364292

Natürlich lebt das Spiel nicht auf, wenn man nur Ronny raus nähme. Aber es würde ja flankierend komplett umgestellt werden…(können) Ich behaupte: bleiben wir beim “ System Ronny“ , werden wir unsere Probleme nicht in den Griff bekommen.


Pille
29. September 2014 um 17:30  |  364295

@Sunny
Diesen 10er ohne Defensivaufgaben gönnt sich doch doch eigentlich kein Klub mehr.
Ich sehe in Ronny auch nicht den Buhmann, da er ja duchraus bemüht ist. Wenn man ehrlich ist bringt uns doch Ronny im Mittelfeld derzeit auch „null“.
Ich finde es auch kontraproduktiv ihn alle Ecken und Freistoßflanken ausführen zu lassen.
Zum Einen kommen die nicht wirklich besser als wenn sie ein Anderer schlägt, zum Anderen fehlt er im Rückraum um Abpraller oder Querschläge mit seiner Schusskraft zu nutzen.
Das einzige was Hoffnung macht sind seine gelegentlichen Versuche des Zusammenspiels mit Kalou. Hier fehlt evtl nur noch etwas die Abstimmung.
Kraft habe ich keinen Vorwurf gemacht, er gefiel mir diesmal sogar recht gut. Beim Elfer hat er die Wahl zuzumachen oder rauszugehen. Er entscheidet sich für letzteres, kommt zu spät, zieht zurück und hat Pech das der Stürmer geschickt „einfädelt“. Kann passieren.
Der Schiedsrichter hat mich zwar zur Weißglut“ getrieben, den geschundenen Elfer kann man allerdings gebe.


Blauer Montag
29. September 2014 um 17:33  |  364297


Cumpleaños Feliz Salsa
á
herthabscberlin1892 // 29. Sep 2014 um 13:56 Uhr


sunny1703
29. September 2014 um 17:40  |  364298

Ich habe das ganze schon mal erlebt, damals ging es um den „Stolperer“ Ramos.

Ich bin klar dabei,jeder und das betone ich gerne, jeder ist ersetzbar ,natürlich auch ein Ronny, doch dazu müssen die anderen auf dem Platz lernen zu passen und Torabschlüsse zu suchen ,ansonsten haben wir nur noch Torverhinderer auf dem Feld. Vielleicht kommt ja ein Stocker bald, bisher habe ich aber nur in Ansätzen was von genki gesehen.

Die so tolle Hinrunde letzte Saison hatte EINEN Namen Adrian Ramos, der sogar mit dem Fuß traf wie er wollte ,ansonsten gab es noch ab und zu Allagui,aber mehr war nicht. Selbst in dieser Zeit nicht, bitte vergesst das nie.

Solange aus dem Mittelfeld NULL Torgefahr kommt,wird der Spieler der 80er Jahre immer noch gebraucht werden.

lg sunny


29. September 2014 um 17:45  |  364299

@ sunny : deshalb schrieb ich letzte Woche: es geht nicht ohne ihn, aber auch nicht mit ihm.
Mittlerweile habe ich mich dann doch entschieden.. 😉


cameo
29. September 2014 um 17:47  |  364300

Den Ronny nur spielen zu lassen, in der Hoffnung, dass wir mal einen 22-m-Freistoß zugesprochen bekommen, das ist einfach zu unsicher.
Ersetzt werden sollte er durch einen Spieler, der folgende Eigenschaften auf sich vereinigt:
SSE, LAR und LPG.


idarap
29. September 2014 um 17:47  |  364301

So, meine Wunden sind geleckt, geht mir schon etwas besser,

gehe mal davon aus, das doch einige der Spieler hier mitlesen. Wir alle tun natürlich keinen guten Gefallen, Euch nun in Grund und Boden zu stampfen, macht aber auch keiner, eher ist eine bleierne Traurigkeit zu spüren, dass es nicht besser läuft zur Zeit.

Und aus dem Tal da müsst Ihr rauskommen, das gelingt nur indem Ihr das Selbstvertrauen stärkt, schon die Körperhaltung und die Entschlossenheit vor dem Einlaufen im Gang ist wichtig, das zeigt dem Gegner dass hier Euer Hoheitgebiet sich befindet,

ich hoffe Jos stellt 2 Stürmer, kein Angsthasenfußball möchten wir sehen, denkt daran wieviele Anhänger mitfiebern und Euch unterstützen, jetzt erst recht, wir werden nicht schmollen, sondern ins Stadion kommen und Euch vehement anfeuern, gebt Ihr alles und der Knoten wird platzen,

Wolfsburg reloded und 3 Punte

„Arriba“


Blauer Montag
29. September 2014 um 17:55  |  364306

Interessante Idee bzw. Beschreibung des 4-4-2 coconut // 29. Sep 2014 um 17:25 Uhr. Ob die Spieler und Trainer diese Idee aufgreifen und umsetzen werden, bleibt abzuwarten.

Blauer Montag // 22. Sep 2014 um 15:37
……Der Trainerstab ist mit dem Großteil des runderneuten Kaders seit dem 30. Juli im Training. Warum gelang es nicht, in fast 3 Monaten eine erfolgreiche/konkurrenzfähige Mannschaft in die Bundesliga zu schicken?…..

Folgende Hypothesen aus den Kommentaren zu den bisherigen Spielen halte ich als Antwort zu dieser Frage für möglich.

1. Die Mannschaft ist nicht in der Lage, verschiedene Systeme erfolgreich zu spielen. Vermutlich wäre es besser, die Mannschaft beschränkt sich auf 1 oder 2 Systeme, die sie beherrscht.

2. Verletzte Spieler (Baumjoe, Cigerci, Langkamp, Gersbeck, Plattenhardt).

3. Die Qualität der Neueinkäufe reicht nicht für eine Qualitätssteigerung der gesamten Mannschaft.

4. Die Führungsspieler Lustenberger und Hegeler sind nach langen Verletzungen noch nicht am optimalen Leistungsvermögen.

Konklusion (dt. meine Schlussfolgerung)
Die Zeit ist nicht bei Hertha. Es braucht Zeit
– für die Rehabilitation der verletzten Spieler
– für die Integration der neuen Spieler
– für die Etablierung erfolgreicher Spielsysteme und der dafür notwendigen Führungsspieler.

Diese Zeit braucht Luhukay und jeder andere Trainer.
Für einen Trainerwechsel sollte der Fahrstuhlfüh …. äh pardon … :mrgreen: … Geschäftsführer nicht warten, bis zu wenig Spiele übrig sind, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu erkämpfen. Da aus meiner Sicht kein Tr auf dem Markt ist, der die beschriebenen Aufgaben schneller als Luhukay oder mit anderen Systemen besser als Luhukay lösen könnte, kann Hertha sich von mir aus den Griff in die Lostrommel der Trainerlotterie sparen. Dann stelle ich mich wohl oder übel in den Olympiapark oder ins Olympiastadion, versuche die zu erwartenden Niederlagen weiterhin zu ertragen, freue mich über jeden Pokalsieg und am Ende hoffentlich über den glücklichen oder wohlverdienten Klassenerhalt.

Mein persönliches Fazit und mein Ende der Trainerdiskussion.


Blauer Montag
29. September 2014 um 18:01  |  364307

Jepp sunny1703 // 29. Sep 2014 um 17:40 Uhr

Und es hat Jaaaaaaaaahre gedauert, bis Ramos so wertvoll für Hertha wurde wie in der vergangenen Saison. Ich vermisse ihn und Allagui bereits schmerzhaft.


cameo
29. September 2014 um 18:03  |  364309

@idarep, natürlich lesen alle Spieler hier mit. Die haben vom Verein zwar Schreibverbot im Blog, mich aber gebeten, in deren Namen Folgendes an dich zu senden (Au­then­ti­zi­tät der Mitteilung ist gesichert; siehe blau-weißes Trikot):

http://www.allstrat.co.uk/wp-content/uploads/2012/08/thank-you-cartoon.png


Dogbert
29. September 2014 um 18:17  |  364311

Es geht doch eigentlich nicht so sehr um Ronny.

Es geht um die ganz einfache Frage:
Welche Spieler könnte man zur Zeit auf der Position sonst noch einsetzen und was ist dann zu erwarten?

So richtig aufgedrängt hatte sich bis jetzt noch niemand können. Mit Ben-Hatira oder Hegeler könnte man es mal versuchen. Es sind derzeit alles eher Notlösungen.


29. September 2014 um 18:18  |  364312

🙂 Ganz lieben Dank an 🙂 :

@sunny1703 // 29. Sep 2014 um 17:05

&

@Blauer Montag // 29. Sep 2014 um 17:33

&

@idarap // 29. Sep 2014 um 16:57

Da freue ich mich heute schon sehr darauf – und nochmals viele Grüße an… – na, Du weißt schon an wen!


Blauer Montag
29. September 2014 um 18:20  |  364313

*grübelt*

cameo // 29. Sep 2014 um 17:47

Den Ronny nur spielen zu lassen, in der Hoffnung, dass wir mal einen 22-m-Freistoß zugesprochen bekommen, das ist einfach zu unsicher.
Ersetzt werden sollte er durch einen Spieler, der folgende Eigenschaften auf sich vereinigt:
SSE, LAR und LPG.

Ich komme bis jetzt nicht drauf. Ich kenne gerade mal LPG als Abkürzung für Liquid Propane Gas. Ob wiederum der „Brazilian Bean Fart“ Ronny ausreichenden Antrieb verleiht, um auf Erstligatempo zu kommen, wurde hier bereits verschiedentlich thematisiert. 😳


idarap
29. September 2014 um 18:21  |  364314

@cameo // 29. Sep 2014 um 18:03

@idarep, natürlich lesen alle Spieler hier mit

Cameo, ich hatte gerade am Sonnabend mit Arno Steffenhagen Kontakt, seit dieser Zeit wo er noch für Hertha Tore schoß, liebe ich diesen Verein ( nee, stimmt nicht, bin ja schon immer zur Plumpe, das war weit früher) und kann nichts dagegen tun, auch zur Oberliga bin ich hin, glaube 86 oder 87 sind sie aus der 2. Buli runter, ja,

vielleicht liegt es daran, dass soviel Brüche in diesem Verein zu Tage kamen, wie im richtigen Leben, denn das wissen wir doch alle, dass nicht alles immer nach unseren Vorstellungen läuft, es gibt immer oben und unten ( außer viell. bei Bayern) so auch bei Hertha, ich bin Vereinsmitglied geworden, als sie abgestiegen sind, nämlich dann braucht unsere Liebe Unterstützung und Zuwendung, wenn alles gut läuft, dann gibt es genug Schulterklopfer,

also Arno weitgereist, Ajax, HSV, Südafrika, Kanada, USA,

sein Herz hängt auch noch an Hertha und er verfolgt auch diese Seite in Chicago, wo er nun beheimatet ist, ein Pfundkerl, der unserem „ETE“ Beer den Spitznamen angedeihen ließ

( Erich is mir zu kompliziert, Ete is besser)

Hoch lebe Arno, der letzte „echte“ Berliner in der N11 (stimmt doch oder?), ich soll alle von ihm grüßen hier,

Danke für die Übermittlung, ich bin gerührt


hoppereiter
29. September 2014 um 18:30  |  364317

Was meckern alle über Ronny,was Hosogai spielt finde ich viel schlimmer,der is einfach nicht in der Lage überhaupt nur den Hauch von Gefährlichkeit zu kreieren.
Ich weiss das is nicht unbedingt seine Aufgabe aber weder er noch Skjelbred sind in der Lage den kreativen zuzuarbeiten,das dauert alles viel zu lange oder ist viel zu oft ungenau.


hhh
29. September 2014 um 18:38  |  364322

Meines Erachtens nach sollten Herr Luhukay und Herr Preetz doch mal öfter in Ihrem Blog – in dem es übrigens nicht viel anders zugeht als hier – hineinsehen oder meinetwegen auch hier .

Leider kann man sportlich noch nicht von einer Perspektive in dieser Saison reden , auch bei anderen hakt es , siehe BVB , aber die Verantwortungsträger von Hertha sind nun gefragt !

Es heisst nun Entscheidungen zu treffen , das Mittelfeld funktioniert so nicht , deswegen muss jetzt gehandelt werden und nicht wie es ausschaut a la Franz Josef Strauss die Sache auszusitzen !

Der Spielraum ist klein , entweder wird ein vereinsloser Spieler geholt oder einer der eigentlich aufhören wollte , beides ist nichts für die Zukunft.Oder man muss nun jemand aus der Jugend integrieren oder evtl. jemanden umschulen….

Fatal ist natürlich erst in der Winterpause zu handeln da wir jeden Punkt brauchen , sind die Punkte nicht da kehrt die grosse Trübsal wieder ein…..wir erinnern uns ??
Hoffe das endlich auch mal etwas gewagt wird denn jetzt zu stagnieren in Ihrem Handeln wird wohl der Verantwortlichen Köpfe kosten…..

Seit gewissen Entscheidungen agieren einige Mitbewerber agiler aber das muss unsere letzte Lösung sein , ich hoffe doch das die Führung bereit ist nach Lösungen zu suchen und diese evtl. zu finden.

Man sieht leider auch an Pressestimmen und auch am Sky – Kommentar zum letzten Spiel das wir das alte Image für viele noch verkörpern , muss ja nicht sein das die Buchmacher schon wetten wann wir wieder draussen wären…

Würde mir eine klarere Linie in punkto Spiel wünschen , erkennen kann man wenig , Manndeckung kann mal funktionieren ist aber auch 80er , Raumdeckung wie ander moderne Teams wäre wohl ratsamer , Pressing&Gegenpressing wäre auch ratsam , auch eher Fehlanzeige…
Mitspielender Torwart..

Mehr Verwertung von zweiten Bällen , eigentlich hätte dies alles schon verinnerlicht werden müssen , ansatzweise nicht zu sehen…

Leider können wir nur diskutieren und hoffen , die Entscheidungen liegen bei den Herren die dafür bezahlt werden….

Achja , ich bin auch der Meinung wie ein User bei Hertha Inside das man einen speziellen Nachwuchstrainer/Förderer zwischen der U23 und den Profis haben sollte der den Nachwuchs speziell an die Profis heranführt ohne den Betrieb der U23 und mit speziellen Aufbautraining und entsprechender Zeit um die Jungs auf das Niveau zu heben….

Just a few thoughts..


cameo
29. September 2014 um 18:39  |  364323

@Blauer Montag / 18:20 *grübelt*

SSE = Spielsituationerkenner
LAR = Lückenaufreisser
LPG = Letztenpassgeber


cameo
29. September 2014 um 18:42  |  364324

@idarap /18:21 – „Danke für die Übermittlung, ich bin gerührt.“

Hab‘ ich doch gern gemacht und war auch freundlich gemeint.
Wir müssen jetzt alle stark sein!


Blauer Montag
29. September 2014 um 18:47  |  364328

Danke c@meo // 29. Sep 2014 um 18:39 Uhr.

Dann werde ich jetzt Abend essen gehen. Damit intern bei mir keine Lücken aufreißen. 😉

Macht’s gut Nachbarn. Seid tapfer.


29. September 2014 um 18:49  |  364329

@idarap // 29. Sep 2014 um 18:21:

Da glitzern meine Äuglein.


idarap
29. September 2014 um 18:58  |  364333

Versuch macht klug,

Männer, ein Vorschlag,

Spieler-Kritik ist o.k. und wichtig, aber denkt doch mal daran, wenn einzelne Namen in neegativer Weise genannt werden, stärkt das nicht , sondern ich vermute das wird denjenigen noch mehr Schwächen, da sein Selbstvertrauen noch weiter abnimmt,

wir möchten doch aber genau das Gegenteil erreichen, also konstruktive Kritik kann auch positiv rüberkommen und denjenigen stärken,

Beispiele:

anstatt “ der ist total Unfähig“

stattdessen „ich wünsche mir, er würde seine vorhandenen Fähigkeiten besser einsetzen“

oder „der trifft doch kein Ball“

stattdessen
ich würde mich freuen, wenn er in Zukunft noch weitere so schöne Tore wie früher erzielen würde“

oder “ der ist einfach zu langsam“

stattdessen “ die fitness stimmt doch nun, wenn er nun noch etwas mehr am schnelleren Abspiel arbeiten könnte“

es ist einfach netter und wenn es dann auch noch hilft,

Männer – Herz, was willst du mehr?


paulex
29. September 2014 um 19:07  |  364335

@KDL sehe ich auch so mit Schulz, war nur irgendwie der Meinung das dieser noch gesperrt ist.
Ist natürlich falsch. Dann sehe ich auch Schulz als LAV und Pekarik dafür auf Rechts.


29. September 2014 um 19:18  |  364338

@idarap:? ist Boateng kein Berliner?


monitor
29. September 2014 um 19:22  |  364341

@idarap 18:58

Sei mir nicht böse, aber ich erlebe jetzt seit Jahren, wie der letzte Mist durch schönere Formulierung positiver aufgenommen werden soll, aber trotzdem der letzte Mist bleibt, auch wenn man ihn „zukünftiger Wachstumkompost mit Aufholpotential“ nennt! 😉


29. September 2014 um 19:25  |  364343

Paule Beinlich spielte auch N11 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
29. September 2014 um 19:29  |  364344

Männer – Herz, was willst du mehr?

Bibiana im nächsten Spiel ?!


29. September 2014 um 19:31  |  364345

Ich find das mit der Meditation gar keine schlechte Idee. Ist ja meistens eine Kopfsache, rührt also von innen her. Das betrifft übrigens nicht nur die Mannschaft, sondern auch einige Hitzköpfe, die schon wieder am Trainer rummäkeln oder sonstwie auf der Suche nach Schuldigen sind.
Einfach mal alle tiiiieef durchatmen und – ommmmm….
na bitte, jeht doch 🙂


Dogbert
29. September 2014 um 19:33  |  364346

@idarap

Mir wären diese Formulierungen zu weichgespült.

Man kann Kritik schon so anbringen, daß erkennbar ist, konkret gemeint ist.

Aus einen Kämpfer und Zerstörer wird so schnell kein Filigrantechniker mehr.

Ich habe hier auch noch nicht gelesen, daß hier jemand geschrieben hat, daß Spieler XYZ eine Flasche ist, sondern daß er in bestimmten Situationen die und die Defizite aufweist, die nicht so ohne weiteres unter den und den Bedingungen zu kompensieren sind.

Das sind alles Spieler, die ihre Schwächen ganz gut kennen sollten. Einiges ließe sich verbessern, aber das jeweilige Grundproblem sollte benannt werden dürfen. Nur dann ließe es sich auch evtl. beheben.


monitor
29. September 2014 um 19:33  |  364347

Ronny,

klar, Ronny ist der Mann für die genialen Momente. Die habe ich Sonntag aber leider schmerzlich vermißt. Dribblings in mehrere Gegner, Ballverlust. Entweder wegen cleverer Gegner oder Ball selbst wegen Kontrollverlust irgendwohin ins Niemandsland geschoben.

Als jemand fragte, warum Ronny alle Einwürfe und Ecken macht, habe ich süffisant geantwortet: „Damit er auf dem Platz nicht im Weg steht!“
Das war fies und so nicht richtig, aber wir hatten mal kurz was zum Lachen. 😳

Hertha sucht sich z.Z. selbst. Die Stabilität in der Defensive ist futsch, das Fundament der erfolgreichen Hinrunde in der letzten Saison. Deshalb legt der Trainer erst mal Wert auf stabile Defensive, um dann die Justierungen in cleveres Umschaltspiel in Angriff zu nehmen.

#Geduld!


29. September 2014 um 19:37  |  364348

Pierre Littbarski, Guido Buchwald fallen mir auch noch als gebürtige Berliner ein.


kraule
29. September 2014 um 19:39  |  364349

Ronny ist doch nur ein kleines
Mosaiksteinchen!
Eine kleine Baustelle auf der
großen BER Baustelle… 😉
Sorry, ich meinte große BSC Baustelle.
Wenn du auf dem BER Schönefeld
einen neuen Feuerlöscher aufhängst
ist die Brandschutzanlage noch
lange nicht ok…….


idarap
29. September 2014 um 19:40  |  364350

@apollinaris // 29. Sep 2014 um 19:18

@Bussi // 29. Sep 2014 um 19:25

ich doof, naja, die Jahre gehen nicht spurlos vorüber, großes Pardon, J. Boateng ist ein Klassemann geworden, das Endspiel war mit das Beste von einem Verteidiger was ich in langen Jahren sehen durfte “ Hut zieh“,

Beinlich Berliner? wußte ich nicht

@monitor // 29. Sep 2014 um 19:22

ist lustig formuliert, mit Humor geht alles besser!

@King for a day – Fool for a lifetime // 29. Sep 2014 um 19:29

Bibiana im nächsten Spiel ?!
—————————

also, so gerne ich sie als Schiedsrichterin im Oly sehen würde, aber hieße das nicht wir würden in der ……… spielen? ach lassen wir das, noch nicht einmal denken will ich soweit!


cameo
29. September 2014 um 19:40  |  364351

Einer fehlt noch seit gestern.
Er wird doch nicht schon verzwEiffelt sein?


29. September 2014 um 19:40  |  364352

@ egmonte: außer das Ausatmen..was genau schlägst du vor? worüber könnten wir uns nun unterhalten? 😉


Dogbert
29. September 2014 um 19:43  |  364354

Die Kovac-Brüder sind auch gebürtiger Berliner und spielten in ihrer Nationalmannschaft.


idarap
29. September 2014 um 19:48  |  364356

@Dogbert // 29. Sep 2014 um 19:33

ist wohl schon ziemlich stark mit Perwoll gewaschen, aber es erzeugt und Reaktionen, ist doch o.k. so, wir sind doch nicht alle gleich, „Gottseidank“


idarap
29. September 2014 um 19:51  |  364357

vor und da stand eigentlich Widerspruch


Pille
29. September 2014 um 19:54  |  364359

@Monitor
Interessanterweise ist diese Stabilität hin obwohl an den verantwortlichen Protagonisten wenig verändert wurde.
Keiner aus der Verteidigungsstammbesetzung hat uns verlassen, mit Heitinga und Plattenhardt hat man lediglich nachgekauft. Skjelbred und Hosogai waren auch in der stabilen Zeit „Dauerbrenner“. Allagui und ÄBH haben auch nicht mehr nach hinten gearbeitet als es Beerens und Haraguchi heute tun. Die wesentlichen Unterschiede bewegen sich im ZOM und auf MS. Dort wurde damals schon im Spielaufbau der gegnerischen Offensive empfindlich gestört. Da rückte dann auch das DM auf. Mit Ballgewinnen in der Nähe des generischen Tores erzeugt man Gefahr und ansonsten zwingt man den Gegner das zu tun was bei uns passiert. Leicht zu verteidigende lange Bälle durch, in Verlegenheit gebrachte, Abwehrspieler.
Diese Fähigkeit ist bei uns verschwunden. Wir haben unseren ersten Verteidiger Ramos nichtmehr und bei Ronny erfolgt das zaghafte Pressen viel zu halbherzig. Der Rest scheint sich das dann wenig erfolgversprechende Aufrücken gleich zu sparen.


Stehplatz
29. September 2014 um 19:55  |  364360

Ich bin zwar ein Verfechter von Ronny und sehe ihm gerne zu, aber man muss sehen, dass er eine Bürde für unser Spiel ist.

Die Mannschaft hat sich in meinen Augen im letzten Jahr von Ronny emanzipiert. War erfolgreich und spielte gut. Die zentralen Säulen dabei waren Cigerci, Skjelbred, Hosogai, Lustenberger und Ramos.
Ramos ist aber nicht mehr da und kann nicht ersetzt werden, Cigerci wird frühestens zum Ende der Hinrunde wieder einsteigen können und wer weiß in welcher Verfassung er dann sein wird.
Womit wir bei Lusti und Hosogai wären. Lusti hat nicht die Form des Vorjahres und ihm fehlt zudem die Abstimmung mit Heitinga, der aber auf Augenhöhe mit Langkamp agiert. Vielleicht ein Tick kompromissloser, trotzdem kein Qualitätsverlust, aber eine spürbare Änderung der Spielart der IV.
Hosogai verkommt in diesem Jahr zu sehr zum Außputzer, während er noch im Vorjahr wesentlich unser Umschaltspiel geprägt hat. Die Außenspieler sind jedoch neu und es es scheint sich noch keine feste Einheit zwischen Defensive und Offensive gebildet zu haben. Die Mannschaft wirkte in den bisherigen Spielen zweigeteilt.
Was mich zur letzten Säule bringt. Skjelle kennt zwar unser Spiel, hat aber das selbe Problem mit den Unbekannten vor ihm. Er bringt seine Dynamik ein, versucht überall zu sein, aber es reicht nicht um die Löcher zu stopfen, die ein laufstärkerer Spieler auf der 10 nicht hinterlassen würde.

Das bringt mich wieder zum Ausgangspunkt Ronny. Wie gesagt ich mag ihn. Aber er schafft es nicht die neuen in Szene zu setzen, mit Dynamik überzahl zu schaffen oder den zweiten Ball zu gewinnen. Das brauchen wir aber um mehr Gefahr zu kreiieren. Mit Skjelle oder Baumi auf der 10 hat das funktioniert.

Deshalb ist im gewissen Umfang Luhukay für die Lage verantwortlich. Ich würde es begrüßen, wenn statt Ronny Stocker oder Schieber(bevorzugt) auflaufen würden. Beide haben die Dynamik und sind mit genug Spielwitz ausgestattet, das DM zu entlasten. Außerdem würde man mit Schieber und Kalou beide Stürmer stärken. Luhukay kann man wenig Vorwürfe machen, da die Spieler, die jetzt zur Verfügung stehen, so nicht in die Vorbereitung involviert waren. Es ist Zeit die Balance der Mannschaft zu ändern, da das derzeitige Konstrukt einfach nicht trägt!


idarap
29. September 2014 um 19:55  |  364361

@Dogbert // 29. Sep 2014 um 19:43

Die Kovac-Brüder sind auch gebürtiger Berliner und spielten in ihrer Nationalmannschaft.

———————-
Schreck lass nach, na klar, wieder etwas aus den Gewinden der übriggebliebenen Zellen und Synapsen zu Tage befördert bei mir, Danke


King for a day – Fool for a lifetime
29. September 2014 um 20:04  |  364367

@ Geduld

Jenau !
Für den Spassfaktor wär natürlich erneut eine grandiose Hinrunde perfekt gewesen.
Mit 7 (oder 8 ?!) Neuzugängen hab ich schon vor Wochen eine holprige Hinrunde erwartet.
Und mir ist nach wie vor eine Rückrunde mit Entwicklung und Punkten lieber als das was wir letztes Jahr gesehen haben.
Stand heute stelle ich allerdings die Quallitäts-, nicht Trainerfrage.
Die Namen der Neuzugänge klangen alle gut.
Dass man sich einspielen muss ist auch normal, aber liegts derzeit wirklich am EIngespieltsein, oder sind gewisse Neuzugänge doch schlechter als erwartet ?
Vor Allem die Zweikampfbilanz lässt darauf schliessen dass die Qualität nicht erhöht wurde (bisher)
Nicht jeder gewonnene Zweikampf muss zum Torabschluss führen, sowie nicht jeder verlorene gleich eine 100prozentige für den Gegner bedeutet.
Stört ein Herthaner den Gegner im Zweikampf, so dass er komplett umdenken/handeln muss, ist das für die Statistik zwar ein verlorener, in Echt aber kein gravierender oder gar spielentscheidender Zweikampf.
So erklärt sich z.B. auch Ronnys gute Quote, für uns im negativen Sinne.
Unwichtige gewonnen, wichtige verloren!
Aber im Kollektiv und unter Berücksichtigung dass man die Torgefahr auf mehrere Positionen verteilen wollte, stellkt sich für mich halt im Moment die Qualitätsfrage.
Bei so vielen neuen, fallen auch 1-2 durch. Das ist normal und das geht jedem Verein so. 100% genaue Glaskugeln hat nämlich keiner.
Wenn ein verein wie Hertha aber in einem Sommer runde 80 Millionen (inkl. KKr) gutmacht, würd ich langsam eben eher die Qualität der Transfers, und nicht gleich den Trainer hinterfragen.
Beim derzeit Gebotenen wünsch ich mich echt fast Änis als LOM und Ndjeng als ROM zurück.
Dazu Kalou (Reim) statt Ronny und Schieber vorne drin.
Die Defensive findet sich langsam … langsam, aber kontinuierlich !
Und für das sogenannte Loch dazwischen, dem DM, hoffe ich auf baldige Rückkehr von Cigerci und würd auch mal drüber nachdenken den Mukthar dort einzusetzen.
Hany hat bei der U-Meisterschaft und auch in der Regio für mich vor Allem auf der 6 überzeugt.
Seine körperlichen Defizite sieht jeder, aber es sieht auch jeder woran unsere wesentlich robusteren und erfahreneren 6er derzeit scheitern…


29. September 2014 um 20:15  |  364371

b@ Stehplatz: ich finde, Stocker ist in wirklich schlechter Verfassung.. wie soll der plötzlich zum Chef werden? Halte ich für aussichtslos, der muss sich über die linke Seite anbieten, das wär schon toll genug.
ÄBH kann ich nicht einschätzen..ich glaube nicht dran.

Meine personellen Überlegungen würden in etwa so aussehen:

Ndjeng…………Heitinga…Brooks……..Peka

……………Lusti…………
…………………….

Kalou………Schelle……..Hosogai………..Beerens

……………….Schieber………
***********************************************
Peka………..Heitinga…..Brooks……..Schulz

……..Lusti…………Hosogai………….Stocker

Beerens……Schieber………Kalou…….


nordberliner
29. September 2014 um 20:22  |  364374

An idarap
Ich habe nicht nachgelesen. Wie war dein alter Nickname?
An King for a day – Fool for a lifetime
Meinst du jetzt eine Weiterentwicklung ähnlich der letzten Rückrunde? Hatira und Ndjeng zurück? Zurück in die 2. Bundeliga? Mir reicht es bald. Interviews die nur noch peinlich sind. Aufstellungen die keiner versteht aber alle Spieler verunsichert. Typisches Luhu 3.Jahr! Er muss die Kurve bekommen. Er der Trainer und kein anderer! Der Trainer ist der Denker und Lenker. Der Trainer ist auch der Einkäufer. Der Trainer ist bei uns so etwas von verantwortlich fast wie ein Felix Magath.


nordberliner
29. September 2014 um 20:22  |  364375

An idarap
Ich habe nicht nachgelesen. Wie war dein alter Nickname?
An King for a day – Fool for a lifetime
Meinst du jetzt eine Weiterentwicklung ähnlich der letzten Rückrunde? Hatira und Ndjeng zurück? Zurück in die 2. Bundeliga? Mir reicht es bald. Interviews die nur noch peinlich sind. Aufstellungen die keiner versteht aber alle Spieler verunsichert. Typisches Luhu 3.Jahr! Er muss die Kurve bekommen. Er der Trainer und kein anderer! Der Trainer ist der Denker und Lenker. Der Trainer ist auch der Einkäufer. Der Trainer ist bei uns so etwas von verantwortlich fast wie ein Felix Magath.


nordberliner
29. September 2014 um 20:23  |  364376

An apo
wie kannst du die Einschätzung von Stocker festmachen? An seinen Kurzeinsätzen?


etebeer
29. September 2014 um 20:28  |  364379

wenn es auch nur ein Länderspiel war,
(gegen Griechenland 3 – 1)
reiht sich auch unser Volkmar Groß in die Garde Berliner Nationalspieler ein.


monitor
29. September 2014 um 20:29  |  364380

@King 20:04
Du sprichst, bzw. schreibst mir aus der Seele.
Allerdings müssen wir beachten, daß Spieler Zeit brauchen. Beerens gefällt mir mit seiner Dynamik, Haraguchi mit seiner Wuseligkeit. Ist noch nicht zielführend, aber der Ansatz ist da. Allaqui war zu „wasweißich“ um den Konkurrenzkampf anzunehmen.

Wie lange brauchte es, bis Ramos seinen Status erlang?! 😉
Simunic, van Burik, usw. …

Wenn man den Kader verbessern will, muß man Spieler einbauen, ohne zu wissen, wie die sich im neuen Umfeld behaupten werden.

Überspitzt ausgedrückt haben wir mit Kalou einen Ex-Star und CL Gewinner, weil er für die Spitzenvereine eben nicht mehr gut genug scheint/ist. Das so ein Spieler die Hertha nicht besser machen kann, als Wagner, ist schwer zu bezweifeln.

Trotzdem nichts gegen Wagner. Wer den Prügelknaben so gelassen hinnimmt, ohne rumzuzicken, muß schon einen guten Charakter haben.


hoppereiter
29. September 2014 um 20:31  |  364381

Stocker hatte gestern ein paar gute Ansätze,ich denke er hat langsam seine chance verdient denn Haraguchi hat alles andere als überzeugt bis jetzt.


29. September 2014 um 20:35  |  364384

@ Nordberliner: vor kurzem ein Spiel der U 23 mit ihm gesehen, da wurde alles bestätigt, was die Kiebitze seit Wochen und auch der Trainer sagte.


Dogbert
29. September 2014 um 20:41  |  364386

Wie man hier an den Aufstellungsvorschlägen ersehen kann, fehlt es nicht an Spielern. Für sich genommen werden sie alle gut sein, aber es braucht halt für die drei bzw. vier Neuzugänge in der Offensive auch Zeit, sich zurechtzufinden. Das MF und die Defensive mußte sich neu sortieren. Inzw. sieht das ja schon wieder ganz ordentlich aus.

Ich kann mich da auch nur noch wiederholen. Es braucht noch ein paar Spieltage, bis die Bindung zw. MF und OM samt Laufwegen, Aufrücken etc. einigermaßen eingeschmiert ist.


monitor
29. September 2014 um 20:41  |  364387

@hoppereiter 20:31

Wer hat denn Deiner Meinung nach überzeugt, so daß er seinen Platz in der Startelf rechtfertigt?

Pekarik!!!
Lustenberger, gestern grober Fehlpaß?
Heitinga, ???
Ndjeng!!
Schelle und Hosogai viel unterwegs, aber taktisch ohne offensive Möglichkeiten. !

Der Rest…?!

Skala geht von ??? über !? bis zu !!!

Wer braucht schon Kicker-Noten. 😉


monitor
29. September 2014 um 20:43  |  364388

@Dogbert

!!! 🙂


glimpi
29. September 2014 um 20:43  |  364389

Meine güte, in Augsburg muss ja was los gewesen sein. Sogar die Balljungen hatten sich nicht unter Kontrolle.
http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/nach-pleite-in-augsburg-hertha-coach-luhukay-sauer-auf-schiedsrichter,7168990,28564434.html


hoppereiter
29. September 2014 um 20:48  |  364390

@monitor

sagen wir mal so,unsere Doppelsechs hat mich am meisten enttäuscht weil sie nicht in der Lage waren was einzuleiten.
Hosogai zb. hat oft die Möglichkeit den Ball nach vorne zu spielen und was macht er,er spielt zurück.

Das hat mich gestern etliche male zur Weißglut gebracht auch das sie oftmals viel zu weit weg von den Gegnern stehen(gilt eigentlich für alle)
In allen drei Spielen war das so und wir sind nur am hinterher rennen.


Herthas Seuchenvojel
29. September 2014 um 20:51  |  364391

seien wir ehrlich, Ronny spielt doch nur, weil beide eingeplanten ZMs verletzt sind
eigentlich müssten wir doch froh sein, daß er noch da ist
hätten wir nicht solch einen aufgeblähten Kader, würden wir langsam aber sicher Probleme auf dieser Position bekommen
wobei ich langsam aber sicher in @apos Richtung schwenke, und gerne mal Mukki ein einziges Spiel sehen würde, wie er das Spiel führen würde

im Ernst: Ronny ist ein erstklassiger Zweitligaspieler, aber nur ein zweitklassiger Erstligaspieler 😉

eigentlich ist unser Spiel garnicht sosehr auf ihn aufgebaut
wenn ich die Transfers richtig verstanden habe, ging es darum, die Außen schnell zu machen und als zusätzliche Flügelstürmer zu nutzen
dafür rücken die eigentlichen nach innen als Anspielspielstation und die Außenverteidiger schieben sich ins Mittelfeld dafür vor
die zentralen Spieler dienen als Absicherung und Gegnerbindung

schade, klappt noch nicht, weil auch viele Neuzugänge NOCH nicht die an sie gestellten Erwartungen erfüllen bzw, teilweise noch nicht fit sind (Beerens nehme ich da aus)

aber, über Trainerentlassung denke ich keine Sekunde nach
wir sind inzwischen halbwegs das Image von einem Schleudersitzverein wieder los
und solche Zeiten will ich NIE wieder bei uns sehen

PS: @hertha1892, auch von mir Glückwunsch zu Jubiläum
(gebe aber zu, hab noch nie auf den Link geklickt 🙁 )


Stehplatz
29. September 2014 um 20:51  |  364392

@apollinaris
Wie gesagt ich favovrisiere eher Kalou und Schieber als Sturmduo. Stocker kennt die Position und der Vorschlag ist mehr der Reiz des Unbekannten bzw. fehlendes Vertrauen in Ben-Hatira -auch wenn der nie wirklich eine Chance auf der Position hatte-, da der letzte verbliebene 10er Mukthar außen vor zu sein scheint.


monitor
29. September 2014 um 20:57  |  364394

@hoppereiter

Mich haben eigentlich alle enttäuscht, wegen der Mutlosigkeit und dem fehlenden Spielwitz.

Aber wie schon oft von mir verkündet, diese Saison glänzen wir mit einer überragenden Rückrunde!

Und wenn nicht: Lebbe geht weiter!….

Nacht allerseits! 🙂


nordberliner
29. September 2014 um 20:57  |  364395

An apo
Wenn du das als Grundlage nimmst dann muss auch der U19 Euro-Meister spielen und 2-3 andere Spieler! U23 und da ein Spiel ist natürlich absolut nicht aussagekräftig. Ich hoffe das siehst du ein. Ich meine damit das du es dir etwas leicht macht. Auch in der Esoterik Thematik warst du leicht daneben. Man kann nicht alles wissen.


nordberliner
29. September 2014 um 21:07  |  364398

zu Stehplatz
recht hat er. Hatira hat schon bewiesen dass er nicht durchgängig 1.Bundesligatauglich ist.
Stocker zum Beispiel durfte bisher noch nichts beweisen. Jedenfalls nicht auf der großen Bühne.


Freddie
29. September 2014 um 21:09  |  364399

@nordberliner
Bzgl der Einschätzung von Stocker ist @apo nicht allein.
Vor wenigen Wochen ist er in der Hz in der U23 ausgewechselt worden.
Bleibt zu hoffen, dass er sich seitdem mächtig gesteigert hat.


nordberliner
29. September 2014 um 21:10  |  364401

Lieber Freddie
in der U23 haben schon ganz andere Kaliber nicht glänzen können. Nicht nur bei Hertha.


nordberliner
29. September 2014 um 21:12  |  364402

Nun überlasse ich das Feld wieder den etablierten Stammkräften und verabschiede mich für heute.


Freddie
29. September 2014 um 21:18  |  364403

Warum gleich so zickig, wenn man anderer Meinung ist?


coconut
29. September 2014 um 21:21  |  364405

Ach, sind wir schon wieder bei denen die nicht spielen, weil sie so viel besser sind?
:mrgreen:

Das ist doch nicht ernst gemeint, oder?

Klar würde ich Mukki auch gerne mal sehen, aber in dieser verfahrenen Situation als Heilbringer?
Oder Stocker, der bei uns noch nichts gezeigt hat?

Nein, wir können da noch sonst was für Spieler hinstellen, da passt keiner wirklich. Es reicht halt nicht, wenn ein Spieler das „auch könnte“.
Da wir aber keinen „10er“ im Kader haben, der zuverlässig erstligareife Leistungen dort abzuliefern im Stande ist, muss man das „System“ ändern.
Zumal, selbst wenn wir da einen hätten, dann wird der vom Gegner zugestellt und ende Gelände…..

Die Hoffnung, ein bisher nicht oder wenig eingesetzter, weil wenig überzeugender Spieler, würde die Lösung aller Probleme darstellen ist schon etwas naiv.
Oder haltet ihr den Trainer für völlig unfähig, das einschätzen zu können?


29. September 2014 um 21:21  |  364406

@ nordberliner: die Körperspannung, die Intensität kann man auch in der U 23 sehen. In der Schweizer Nati ist er auch nicht zum Einsatz gekommen, trotz kräftiger Vorschußlorbeeren durch seinen Trainer. Welche Beobachtungen bzgl Stocker hast du gemacht?
Und was habe ich in der Frage der Esoterik falsches gesagt? würde mich interessieren, ich beschäftige mich ja nicht wrst seit kurzem damit..
Ich mache es mir auch nicht leicht, denn ich stelle ihn ja auf die linke Seite…denn dort fühlte er sich auch in dem U- Spiel deutlich wohler als in der Mitte.


29. September 2014 um 21:23  |  364408

@ SV: da hast du mich falsch verstanden. Ich würde dem armen Mukki jetzt sicher nicht bringen, das würde kontraproduktiv für alle Seiten sein. Ich würde ihn einbinden und heranführen..aber nicht zum Schlüsselspieler machen 😯


29. September 2014 um 21:25  |  364409

@ coco 21:21 * Daumen hoch*


Herthas Seuchenvojel
29. September 2014 um 21:35  |  364414

@apo;
ein Spiel gegen einen „schwächeren Gegner würde ich ihn bringen
wäre er völlig von der Rolle, könnte man in der Halbzeit immernoch Ronny bringen
vielleicht braucht er das als Initialzündung
ne Woche heißmachen :“du darfst, du darfst…“
schlimmer als die letzten Spiele können wir eh kaum auftreten
gib ihm die Perspektive, sich beweisen zu können und er überrascht uns vielleicht positiv
alleine sich auf Freistöße zu verlassen, ist mir viiieeel zu riskant (weil viel mehr kommt von Ronny auch nicht)
als Experiment für ein Spiel nehme ich auch eine Niederlage in Kauf
nur so wie jetzt kann es nicht weitergehen


King for a day – Fool for a lifetime
29. September 2014 um 21:45  |  364415

nur so wie jetzt kann es nicht weitergehen

Mit diesem Satz sollte man den Blog eigentlich bis Freitag schliessen 😉

Nene, ich weiss ja. Meinungsfreiheit und so …
Und wenns mir nicht passt, dann könnte ich ja …


coconut
29. September 2014 um 22:07  |  364420

@apo
Wir ticken halt in vielen Dingen gleich,
gerade was den Nachwuchs angeht…. 😉

Ich bin ja mal gespannt, was sich J-Lu einfallen lässt. Auch er merkt ja zunehmend, das langsam der Baum kokelt…
Seine zutage tretende Empfindlichkeit zeigt das nur zu deutlich.


Stiller
29. September 2014 um 22:07  |  364421

Es ist Ernüchterung eingekehrt. Zuweilen auch Ratlosigkeit. Aber die Diskussion wird mE hier und jetzt mit viel mehr Klarheit als nach den vorangegangenen Ent-Täuschungen – und vor allem – konstruktiv geführt. Klasse.

Ne durchschlagende Lösung kann ich nicht präsentieren. Den Denkansatz von @coconut finde ich schon sehr interessant.

Aber wahrscheinlich müssen die Mannschaft und das Trainerteam jetzt einfach mal da durch. Man sollte sich an die 1. Saisonhälfte 2013/14 erinnern und sich vielleicht auch einige Spiele nochmal anschauen. Da haben sie gezeigt, wozu sie wirklich fähig sind. Und das wirden sie wieder schaffen. Schritt für Schritt.

Den Vorschlag, Lusti wie damals, wieder ins DM zu stellen ist möglicherweise probat und darf nicht an Eitelkeiten oder etwaigen Positionszusagen scheitern. Lahm hat sich auch nicht geziert …

Die U23 soll den Aspiranten die Möglichkeit geben, sich zu zeigen und an die 1. Mannschaft heran zu arbeiten. Nicht nur das letzte Ergebnis mit Brooks und Mukthar sah mir nicht nach einer Empfehlung aus. Aber, ich habe das Spiel nicht gesehen und kann es nicht abschließend beurteilen. Der Trainer wird darüber wohl genauestens informiert sein; davon gehe ich aus.


Ursula
29. September 2014 um 22:18  |  364423

“Deshalb legt der Trainer erst mal Wert
auf stabile Defensive, um dann die
Justierungen in cleveres Umschaltspiel
in Angriff zu nehmen.”…

Unserer Experte für die taktischen Fragen
und “Trainerfreund für die gemeinsame
Unendlichkeit” hat wieder zugeschlagen!

Es ist “lustig”, was @ Moni schreibt, aber
ist fernab von einer ernsthaften Diskussion
über Fußball und insbesondere über diese
aktuelle Hertha!

Seit Januar diesen Jahres legt also der
Trainer erst einmal Wert auf die stabile
Defensive! Sehr gut so! Und mit welchem
Erfolg? Und danach, WANN(??) beginnt
ER mit der (Fein)Justierung in cleveres
Umschaltspiel!? Am “St. Nimmerleinstag”
UND viel wichtiger, mit WEM???

Mit WEM ist und bleibt die Frage, auch
deshalb, weil niemand die Genesung von
Baumjohann, seiner schnellen Wieder-
gewinnung einer dafür tauglichen Form
und nunmehr seiner erneuten Verletzung
voraussagen konnte! UND KEINER einen
einzigen “Handschlag” in die Richtung
eines “echten”, bitte auch “altmodischen
Mittelfeldlers” übernommen hat, konnte,
oder je nach “Solchem” gesucht wurde…..

Statt dessen wurden Spieler und Stürmer
engagiert, die auf Gedeih und Verderb
eines solchen “in Szene Setzer`s” eben
benötigen! UND diese Rolle sollte schon
“damals” und erneut, der sicher bemühte
2. Liga-Spieler Ronny übernehmen…

Der nichts von Präsenz im Mittelkreis
weiß, und wenn ER es vom Trainerstab
erklärt bekäme, es aufgrund seines ein-
geschränkten taktischen Verständnisses
NIE BEGREIFEN wird…

In der einzigen “Druckphase” der gestrigen
Hertha, in den letzen 10 – 12 Minuten, ich
habe es mir auf Festplatte heute angesehen,
spielte RONNY zwei “ordentliche Bälle”
auf einen Außenspieler, ich denke Njdeng,
und BLEIBT STEHEN!!! Der Angespielte
läuft Richtung Strafraum und ist gut in
Aktion, da winkt Ronny fast an der Mittel-
linie stehend, den Ball zurück haben wollend….

ER bekommt ihn im Rückpass tatsächlich!!!

Nimmt ihn unter Kontrolle, aber (ver)stolpert
ihn ins AUS! Kaum ein Zuspiel, was diesem
“VERTEILER” gelingt, kaum ein Blick für
den Nebenmann, der eine “Chance” hatte….

Leider, leider in den letzten Monaten, im
bekannten Hamsterrad, immer und immer
wieder beschrieben…

….aber WER ist für die Zusammensetzung
eines systemischen Mittelfeldes und eines
taktischen “Systems”, was sich so nennen
darf, um Präsenz im erweiterten Mittel-
kreis, so HIER hundert Mal “hamsterrad-
ähnlich” beschrieben, zuständig…???

Vielleicht können HIER Einige endlich
ihre “gefärbte Brille” abnehmen und die
letzten NEUN Monate Revue passieren
lassen, sehenden Auges!

Anstatt in der Breite, bestenfalls doch
gut “Vorhandendes” zu ergänzen, wurde
leider (!!!) in der längst nötigen Qualität
eben z. B. kein “Mittelfeldler” besorgt!

Statt dessen darf Ronny (nichts für ungut!)
weiterhin mit zwei redlichen “Helfeshelfern”
Skjelbred und Hosogay (!?) sein absolutes,
uneffektives “Unwesen” ohne “Sachkenntnis”
oder “Trainer-Inspirationen” im zentralen
Mittelfeld treiben, zum Nachteil der Hertha!!

Das kann und wird nicht gut gehen!!!

Nicht einmal seine Standards klappten
gestern! Ronny`s beste Leistungen gestern
in den letzten 10 Minuten, waren DREI
weite Einwürfe (!!!)…

KEIN Mukhtar kann “SCHLECHTER”
spielen UND kein Brooks gewinnt NUR
ZWEI Zweikämpfe (20 % insgesamt!!!)
wie leider Heitinga, oder was…???

Keine Bundesligamannschaft kann sich
im Zeitalter der “Destruktive”, über die
90 Minuten einen Auftritt mit “ZEHN”,
oder “sometimes” mit 9 1/2 Mann, immer
und immer wieder, leisten!


cameo
29. September 2014 um 22:19  |  364424

Thomas Helmer (Sport1) will gleich noch den Elfer gegen Hertha bequatschen.
Nützen wird es natürlich auch nichts mehr.


fg
29. September 2014 um 22:27  |  364426

Im Endeffekt kommt es wie lange befürchtet:

Kapitale Kaderfehlplanung. Im zentralen Mittelfeld mangelt es erheblich.

Im ZDM fehlt Cigerci noch lange, im ZOM Baumi vermutlich die ganze Saison bzw wird (verständlicherweise!) nie wieder für Hertha spielen.
Für beide hätte man Ersatz verpflichten müssen.
Bei Cigerci wusste man, dass er erst in etwa ab Ende Hinrunde/Anfang Rückrunde zur Verfügung steht, bei Baumi, dass bereits die letzte Saison zeigte, dass ohne ihn im ZOM wenig läuft.

Jeweils kein passender Ersatz verpflichtet, ergo kaum Torchancen, ergo kaum Tore, ergo kaum Siege, ergo kaum Punkte, ergo Abstiegsgefahr.


Stiller
29. September 2014 um 22:27  |  364427

Die Trainer hat bei mir ganz dicke Steine im Brett und wird von mir nicht infrage gestellt. Wenn ich dennoch Kritikpunkte in Bezug auf den Trainer aufzeigen müsste, dann beträfen sie ausschließlich 2 Punkte, die mir aufgefallen sind und die sich nicht wiederholen sollten.

a) Der Teamzusammenhalt und -Erfolg war so lange exzellent (trotz Lolita-Affäre), wie in der letzten Saison noch nicht vom möglichen Erreichen der EL-Plätze die Rede war. Was dann einsetzte (wohl um die Mannschaft vor Enttäuschungen oder Abheben zu schützen), war mE sehr kontraproduktiv (Unterschiedsspieler u. ä.). Ich glaube aber, dass der Fehler erkannt und abgestellt wurde. Kritik an mangelnden Leistungen: ja – Kritik am Menschen idR: nein.

b) Von dem wenigen, was ich über den Menschen Jos Luhukay lesen konnte, habe ich bedenken, dass er nicht stark überarbeitet ist. Niemand kann 3 Jahre in dieser Intensität malochen und selbst die Fitness behalten, um den Job zu machen.

Da sind ausreichende Erholungsphasen und natürlich auch mal Distanz nötig, um gesund und in der Spur zu bleiben.

Das würde ich mir für Jos Luhukay wirklich wünschen (Meditation ist bestimmt nicht das schlechteste Mittel).


monitor
29. September 2014 um 22:31  |  364428

@Ursula

oder „Bärchen“!

Laß es einfach!

Nachdem Du Dich der Analyse zuwendest kann ich Deinem Beitrag sogar etwas abgewinnen.
Aber Deine divenhaften Zickenallüren am Anfang sind einfach so ätzend, daß man geneigt ist, Deine wirklich guten Ansätze zu ignorieren.

Komm doch mal runter!


del Piero
29. September 2014 um 22:34  |  364429

Haha Thom gerade in der Spieltaganalyse:“Stürmer im 16er sind immer eine Gefahr“. Damit meinte er allerdings den eigenen 16er und nicht Julien sondern AR20. 😉


Tsubasa
29. September 2014 um 22:36  |  364430

@Ursula: Könntest Du bitte journalistisch tätig werden. Das ist zeitungsreif. Solche Kommentare möchte ich gerne in einer unserer Tageszeitungen lesen. D’accord!


del Piero
29. September 2014 um 22:38  |  364431

@Ursula 22:18
Super Einschätzung. Aber warum dann vorab wieder diese rumekeln?
Fiel Dir keine bessere Einleitung ein?
Schade 🙁 Immer diese Eigentore. Machst das Lesenswerte damit gleich wieder kaputt.


monitor
29. September 2014 um 22:39  |  364432

Keiner kann so gut wiederkäuen wie @bärchen, weil der das besser und dramatischer mit viel Pünktchen und schmaler Satzstellung in Szene setzt, anstatt mit Vernunft.


coconut
29. September 2014 um 22:39  |  364433

@Ursula
Auch wenn ich dir hinsichtlich des OM zustimme, was bringt uns das es jetzt zu beklagen?
Ändert das was?
Backen können wir uns keinen und das man versäumte da nach zulegen habe auch ich kritisch angemerkt. Nur, nun muss man mit dem zurecht kommen was da ist.

So und nun kommst du.
Erzähle uns doch mal wie deine Lösung des Problems aussehen würde. Ich bin ehrlich gespannt, da ich denke du „kannst Fußball“.

…und bitte unterlasse die Zickereien.
Hier wurde den ganzen Tag ohne so was diskutiert und es war eine wahre Wohltat.
Danke.


del Piero
29. September 2014 um 22:44  |  364434

@fg // 29. Sep 2014 um 22:27
Du übersiehst mit deiner Kritik das für das offensive Mittelfeld auch noch Hegeler geholt wurde. Leider braucht der auch noch Zeit, oder er floppt. Das weiß man aber nicht vorher.


Supernatural
29. September 2014 um 22:44  |  364435

War klar dass die Bayern-Fraktion in der Spieltagsanalyse pro Augsburg(aus Bayern) sich aussprechen. Traurig dass alle unfähig sind die Schwalbe von Bobadilla zu erkennen oder einfach nicht erkennen wollen.


monitor
29. September 2014 um 22:45  |  364436

@stiller

Jos Luhukay hat hier in Berlin für Hertha einen überragenden Job gemacht.

Wenn alle Mitwirkenden in diesem Blog von sich selbst die gleichen Leistungen fordern würden, wie sie sie von den Protagonisten bei Hertha fordern, dürften einige/ mehre/ viele hier gar nicht schreiben.


Herthas Seuchenvojel
29. September 2014 um 22:52  |  364441

@Ursula: wieso du noch einen ZM forderst, ist mir schleierhaft
zu Saisonbeginn waren beide fit und spielbereit
daß uns diese Verletzungen treffen, wußten alle, nur halt den Ausfall nicht
aber bei einem Kader von 31 Spieler noch einen Ersatz-Ersatz zu kaufen ist „normalerweise“ Geldverbrennung
nur weil wa noch nen bissel Reserveknete übrig haben, heißt das nicht, daß man es für Neuzugang Nr.10 rauswerfen kann
schließlich ist mit Saisonende nicht Weltuntergang, sondern es folgt 15/16


monitor
29. September 2014 um 22:52  |  364442

Eins noch

@Ursula // 29. Sep 2014 um 22:18

Wer hätte der Spielgestalter sein können, den Hertha kriegen kann, der bezahlbar ist und der ernsthaft Interesse an Hertha hat?

Na denn, bin gespannt @Bärchen, Du sollst ja Fußball können! Also leg mal die Karten auf den Tisch. Immer nur den Wissenden antäuschen und nicht liefern klappt auf die Dauer auch nicht!


Etebaer
29. September 2014 um 22:56  |  364445

2 Bayern und 1 Schalker bewerten den Elfmeter gegen Kraft – was kommt da wohl bei raus….

Klarer Elfer!

😉

Thats the real life!


monitor
29. September 2014 um 23:01  |  364447

@etebear

Während des Spiels live auf Sky war mein Urteil klar: SCHWALBE.

Einen Tag später in der Nachbetrachtung mit den aufgenommenen Sendungen war es so 50:50.
Kann man geben, muß man aber nicht.
Ein schönes Beispiel, daß die Videobeweißführung mehr Schaden als Nutzen bringen würde.


29. September 2014 um 23:03  |  364448

@Etebaer // 29. Sep 2014 um 22:56:

Wo doch letztens ein TV-Kommentator noch bemerkte:

„Nicht jeder Kontakt im Straufraum ist auch gleich ein Elfmeter“

Nur bei Torhütern scheint es genau gegenteilig bewertet zu werden.


29. September 2014 um 23:05  |  364449

Und so sieht es die Community von „Wahre Tabelle“:

http://www.wahretabelle.de/spiel/fc-augsburg_hertha-bsc/12180?spieltag=6&saisonId=202


Stiller
29. September 2014 um 23:06  |  364451

@Monitor

Bin beim ersten Absatz bei Dir.

Aber zu Absatz 2 sage ich (bei allem Verständnis!):

Wer will, dass sich etwas positiv ändert, sollte mE ausschließlich über Fehler in der Sache (hier: fußballerische Leistungen etc.) diskutieren aber nicht den Menschen infrage stellen. Es bringt nichts als Verdruss, den Menschen als Ganzes infrage zu stellen. Auch wenn es schwer fällt. Actio = Reactio.


29. September 2014 um 23:11  |  364454

@’sv: ich habe Helmer & co heute nicht gesehen. Aber die haben ne Menge auf’m Buckel und auf‘ m Katen. Niemand dürfte übersehen haben, dass der Augsburger ausnutzte, was ihm dargeboten wurde. Ich hatte. spontan von 55:45 Situation hier gesprochen und denen widersprechen wollen, die das mal wieder als “ sonnenklar“ gesehen hatten. Dann hatte ich gesurft,mauf diversen Live- tickern. Ergebnis : eine Mehrheit für Elfer. Bei sky90.. eine Mehrheit für Elfer usw. es ist eben nicht so klar.
Mein Eindruck war: klare Schwalbe. Je öfter ich die Szene serviert bekam, je unsicherer wurde ich..Eines war allerdings offensichtlich: Kraft hätte die Situation besser lösen können ( kein Vorwurf!)
Für mich ein hübscher Fall für meine Sektion “ selektive Wahrnehmung“ Im umgekehrten Fall hätten wir ziemlich sicher hier andere Mehrheiten gefunden..
,Krug meinte, dass wohl 7 von 10 Schiris hier Elfmeter geben. Auch das sagt: trotz Zeitlupen, keine sichere Wahrnehmung.


Pille
29. September 2014 um 23:13  |  364456

@fg
Kapitale Kaderfehlplanung ist für micht etwas anderes. Es ist ja nicht so das man wild um am Bedarf vorbei durch die Gegend verpflichtet hat. Wir hatten eine Flügelbaustelle und dringenden Bedarf im Sturm. Beides wurde m.E. zufriedenstellend und, sieht man von Stocker ab, recht preiswert gelöst. Aufgrund des LV-Problems verpflichtet man Plattenhardt (gut, ein Baba gefällt mir da auch besser) und hat auch mit der Heitingaverpflichtung die dünn besetzte IV gestützt. Fürs DM hat man Skjelbred, Hosogai, Cigerci und Hegeler. Die beiden Letzteren hat man sich wohl auch als Gelegenheitsalternative fürs OM gedacht. Im zweifel hatte man noch den gelernten DM Lustenberger und die grobe Kante Niemeyer in der Hinterhand. Fest fürs ZOM waren vermutlich Baumjohann und die Situationsalternative Ronny geplant.
Bis hierhin eine, zumindest für mich, schlüssige Zusammenstellung.
Dann kam das Schicksal, dieses olle Miststück. Cigerci fällt langfristig aus, Baumjohanns Saison ist zu ende bevor sie anfängt und Hegeler ist entweder Meilenweit von seiner Form entfernt oder aber ein grandioser Fehleinkauf der auf falscher Einschätzung beruht.
Man hat dann vergessen (oder das Geld war alle) die Position ZOM qualitativ nachzubesetzen. Leider ist diese Position bei uns aber eine wichtige. Und unser Ronny für die gewissen Minuten kann diese Rolle nicht so ausfüllen wie unsere Teamstabilität dies benötigen würde.
Was mich erschreckt ist, das man sich dieser Kaderlücke doch bewusst sein dürfte. Wenn ich dann nicht in der Lage bin diese Position nachzubesetzen dan ändere ich das System.
So wie es jetzt ist tut man Ronny, dem Klub und uns Fans keinen Gefallen.
Wenn man ständig denselben Fehler wiederholt und auf ein anderes Resultat hofft ist man nicht gerade nobelpreisverdächtig.


Stiller
29. September 2014 um 23:14  |  364458

Danke, @herthabscberlin1892 // 29. Sep 2014 um 23:05

Man sieht vor allem: nur weil man Schalker ist, muss man den 11-er nicht gutheißen. Die Mehrheit war sogar dagegen.

Bin da auch (wie im Vorblog geschrieben) bei @Monitor, 50: 50.


monitor
29. September 2014 um 23:15  |  364459

@stiller

Im Prinzip hast Du recht.
Ich lasse den User schon seit einiger Zeit im aktiven Abseits stehen, aber so einen Kommentar um 22:18 zeigt wie @bärchen tickt.

Plötzlich holt der die Keule gegen @ MONI raus, anstatt mal gegen @Miri oder @Eiffel wegen fehlendem Sachverstand zu wettern.

@monitor ist ein friedliebender Mensch, aber er läßt sich nicht alles gefallen.


monitor
29. September 2014 um 23:17  |  364462

Gute Nacht


Stiller
29. September 2014 um 23:18  |  364464

Nächtle.


29. September 2014 um 23:20  |  364465

Bobadilla schleift sein rechtes Bein regelrecht über gut einen Meter am Boden (währenddessen sein linkes Bein bereits einknickt), damit er auch ja an irgendeinem Körperteil von Kraft „hängenbleibt“.

Überträgt man diese Berührung auf Feldspielerberührungen im Strafraum, würde es pro Partie 5 Elfmeter auf jeder Seite geben.


29. September 2014 um 23:21  |  364466

Hier noch einmal in Endlosschleife:

http://abload.de/image.php?img=video3wujyp.gif


Herthas Seuchenvojel
29. September 2014 um 23:22  |  364467

@apo: häääh?
hab ick mich jemals zu dem Elfer geäußert?
für mich Tatsachenentscheidung, ob’s mir passt oder nicht
bin schließlich nicht@Kami, Schirischelte gibts bei mir nicht
weil bin mit 2 privat befreundet, und die habens schwer genug, nicht ständig eine reingehauen zu bekommen

du meintest sicher wen anders, stimmts? 😉


29. September 2014 um 23:22  |  364468

@Herthas Seuchenvojel // 29. Sep 2014 um 20:51:

Auch Dir vielen Dank!


29. September 2014 um 23:24  |  364469

stimmt..meinte @ ete 22:56.. sorry.


kraule
29. September 2014 um 23:25  |  364470

Gute Nacht Freunde,
es ist Zeit für mich zu gehen,
was ich noch zu sagen hätte,
dauert…..


29. September 2014 um 23:25  |  364471

So, in 35 Minuten melde ich für „heute“ ein letztes Mal, um dann hier einem Hertha-Alumni zum 67. Geburtstag zu gratulieren.


sunny1703
29. September 2014 um 23:26  |  364472

@Coconut

Du kannst mit lauter Rennern oder Zerstörern im Mittelfeld vielleicht ein Spiel gegen die Wölfe gewinnen,aber wenn Du keine Spieler auf dem(Mittel-) Feld hast,die in der Lage sind Chancen zu kreieren, UND vor allem auch den Abschluss zu suchen und noch besser zu treffen, nutzt keine systemänderung was, es sei denn Kalou und/oder Schieber schaffen es fast zu 100% aus dem wenigen was zu machen.

Unsere tolle Hinrunde letztes Jahr hatte einzig die Überschrift, ich bin AR und treffe wie ich will. Mit Wagner als Sturmspitze wären wir nach der Hinrunde 14. gewesen.

Deshalb sind Spieler wie Stocker und Beerens geholt worden. Stocker na schaun wir mal,bisher noch nichts los und Beerens hatte bisher eine Megachance und vergab sie kläglichst. Defensivarbeit,wer über Ronny meckert soll sich Beerens anschauen,der RV Herthas ist die ärmste sau auf dem Platz.

Einzig Genki spielt ab und zu gute Pässe und sucht auch mal den Abschluss.

Baumjohann war schon in der Vorbereitung hinter Ronny zurück, da darf man sich nichts vormachen. Und genau deshalb haben Leute wie @ursula und ich einen weiteren 10 er gefordert, wie zu bezahlen und woher ….keine Ahnung,nur wenn der HSV einen Holtby holen kann, was ist dann mit Hertha?!

Am Ende wiederhole ich mich gerne, wir müssen jetzt gewinnen und mit wem ist völlig wurscht, hauptsache gewinnen. Namen sind egal. Nicht nur bei Hertha, allgemein im Fußballzeitalter der Rotationen und der größeren Kader…….zu Kosten des schönen Spiels..für mein Auge zumindest.

lg sunny


29. September 2014 um 23:26  |  364473

@’Pille: grosse Zustimmung!


Pille
29. September 2014 um 23:30  |  364474

Bezügl. Wahretabelle
Wenn man sich die „Bewerter“ so ansieht fällt schon eine gewisse Herthalastigkeit auf.
Bei den Bewertungen schüttelts mich. Da erzählt einer von Oberkörperkontakt, ein anderer behauptet das er beim Weiterlaufen auf Krafts Arm getreten und gestürzt wäre. Einige blenden den Kontakt völlig aus und wieder andere sahen eine Berührung an Bobadillas Unterschenkeln. Lediglich Einer (!) hat den gewollten Kontakt Fuß an Krafts Knie gesehen und darauf hingewiesen das der gute man da schon zum Fallen angesetzt hatte.
Das war ein ärgerlich geschundener Elfer den viele Schiedsrichter pfeiffen würden und den Kraft recht ungeschickt angeboten hat.


Stiller
29. September 2014 um 23:40  |  364480

@Pille

Die Kompetenzteam-Abstimmung lautet:

a) 9 haben gesagt, der 11-er erfolgte zu Unrecht
b) nur 2 hätten ihn gegeben

Die Community-Abstimmung nehme ich nicht ernst.


Herthas Seuchenvojel
29. September 2014 um 23:53  |  364483

@apo: kein Ding, nix wofür wir uns in die Haare bekommen müssten
passiert halt

@hertha1892:
gerne
alles andere klären wir mal unter 4 Augen
muss ja nicht sein, das sowas monatelang vor sich hin schwelt
von mir aus hätten wa Samstag mittag wieder normal miteinander kommentieren können
aber ick weeß selber, daß ick jede Menge Porzellan zerschlagen hab


coconut
29. September 2014 um 23:55  |  364485

@Stiller // 29. Sep 2014 um 23:06
Bingo!
Erst sich beklagen und dann selber weiter machen? uncool würden meine Jungs sagen…. 😉

#11er
Warum wird eigentlich ständig unterschlagen das TK nur den Gegner aber nicht den Ball trifft?
Das ist für mich der Hauptgrund, warum der Schiri auf den Punkt zeigt.
Wäre es TK gelungen eher am Ball zu sein (das war aber Bobadilla), sähe das auch anders aus.
Ich mache aber TK dennoch keinen Vorwurf. Er hatte sich entschieden da drauf zu gehen. Das er damit einen 11er riskiert, ist halt so. Solche Situationen wird es immer wieder geben.

@Sunny
Nur so viel dazu.
Ich fand die Darbietungen der Mannschaft schon in der Vorbereitung reichlich „dünn“. Hatte aber da noch gehofft, das es zum Start bessere sein würde.
War ein Irrtum.


30. September 2014 um 0:04  |  364488

Herzlichen Glückwunsch zum 67. Geburtstag:

http://herthabscberlin1892.de.tl/*Holger-Br.ue.ck.htm


30. September 2014 um 0:10  |  364490

Zur Lage der Herthanation

Gestern habe ich während des Spiels unzählige Male den Begriff Scheisse vor mich hingeflucht.

Über die Unzulänglichkeiten im Sturm
die Mangelhaftigkeit im Aufbauspiel
über diverse Spieler

über die frustrierende Gesamtsituation
über die Erwartungen und deren Realität

Ich habe ein Herthaburnout
Ich kann mich im Moment nicht mehr mit Hertha beschäftigen.

Ich brauche eine Auszeit.

Die Liebe bleibt …. ewiglich
Es ist wie bei einer Beziehung.
Irgendwann muss man mal abschalten.

Aber bis zum nächsten
verdammten Freitag habe ich erstmal die
Schnauze von Hertha voll

So is ditte


30. September 2014 um 0:15  |  364491

@coconut // 29. Sep 2014 um 23:55:

Ich meine, dass eher Bobadilla Kraft trifft, als umgekehrt.

Diese Situationen sind schwer für jeden Torwart einzuschätzen, weil hier zumeist gegen den Torwart entschieden wird, selbst wenn dieser zurückzieht.

Als Kraft merkt, dass er den Ball nicht bekommt, will er wohl den Winkel zum Tor verkürzen und bloß nicht mit den Händen/Armen Bobadilla in die Quere kommen.

Bei leichten Berührungen zwischen Feldspielern im Strafraum reichen diese in der Regel eben nicht für einen Elfmeter.

Wer Gelegenheit hat, sich die Szene vor diesem Konter von Augsburg anzuschauen, würde ich bitten, ob dort nicht tief in der gegnerischen Hälfte der Ball fehlerhaft verloren wurde (habe ich so in Erinnerung).


30. September 2014 um 0:16  |  364492

@Herthas Seuchenvojel // 29. Sep 2014 um 23:53:

O.K., das machen wir.


ahoi!
30. September 2014 um 0:25  |  364495

habe hier heute (gestern) viele gute und spannende lösungsvorschläge für die aktuelle hertha-krise gelesen. das klasssische 4-4-2 von coconut. die raute von sunny. oder später das 4-3-3 von apo. aber seid mir nicht böse… sind für solche grundlegenden „systemischen“ fragen nicht genau die vorbereitungenzeiten, die trainingslager da (bevor die saison beginnt)?

natürlich können, ja müssen wir jetzt, wie es u.a. @apo richtig diagnositiziert, umstellen! doch das braucht für gewöhnlich zeit (stichwort laufwege, abstimmung), die wir in der spielzeit aber immer weniger haben… (die schweren gegner der hinrunde kommen ja erst noch…) stand heute haben wir bei unseren unmittelbaren konkurrenten wie mainz, bremen, freiburg schon recht viele punkte liegen gelassen. egal wie man es daher auch dreht und wendet: am freitag gegen stuttgart müssen drei punkte her.

als ehemaliger kölner gönne ich mir ganz gerne mal einen blick auf den „effzeh“. bis dort das 4-4-2 seine heutige, auch in der ersten liga funktionierende (defensive) stabilität entwickelt hat, sind monate vergangen! und da gab es mit der bis heute fast unveränderten vierkette und der stets immer nur leicht variierten mittelachse von anfang an ein grundgerüst. doch genau das sehe ich bei hertha nicht. und damit beisst sich die katze doch wieder in den schwanz..

die ständigen personalrochaden sowie der bisher ausbleibende erfolg von luhukay legen zumindest den verdacht nahe: in berlin wurden in der vorbereitung wie auch bei der kaderzusammenstellung fehler gemacht. so sehe ich beispielsweise nicht, dass unsere neuen außen (beerens, stocker und haraguchi) irgendwas grundlegend besser machen als unsere alten (äbh, schulz, allagui)… das problem ist die mittelachse. und genau hier, da hat @ursula so überaus recht, ist nichts *entscheidendes* passiert. (im gegenteil: luhukay hat sogar unsere letzte saison noch funktionierende IV, und mit ihr unser vielleicht größtes talent brooks, destabilisiert …)

deswegen denke ich nach wie vor: wenn alles so „spielerisch disharmonisch“ bleibt wie es jetzt ist, kann sich auf dauer weder dieser blog, noch hertha „weitergehenden“ überlegungen entziehen. irgendwann ist es vielleicht doch besser das personal an der spitze auszuwechesln, als immer nur allwöchentlich am symptom, sprich der aufstellung, rumzudoktern..)


Etebaer
30. September 2014 um 0:27  |  364496

Ist bei mir genau umgekehrt:
Je öfter ich die Wiederholung seh, umso klarer wird meine Meinung: Kein Elfer

Bob. läßt sein Bein nur noch schleifen, damit er auf jeden Fall irgendwie berührt wird und sich hinfallen lassen kann.

Hier mal ein englisches Zitat:
„It is something that is pretty much wired into our genes, and in fact you can see it in apes and many other intelligent social animals. „The one that can exploit the rules and thus gain the most advantage without getting caught, wins.“

Das wars und ich als Entscheider würde so ein Verhalten nicht belohnen – das Leben entscheidet halt oft anders.
Deswegen sprach ich auch Herthas immer wiederkehrende „Naivität“ an.

Naiv kann man in der Maiglöckchenliga sein…in der Bundesliga man macht mit, oder entwickelt Gegenstrategien.


ahoi!
30. September 2014 um 0:30  |  364497

sorry: eben emailadresse falsch eingeben… daher alles noch mal:

***

habe hier heute viele gute und spannende lösungsvorschläge für die aktuelle hertha-krise gelesen. das klasssische 4-4-2 von coconut. die raute von sunny. oder später das 4-3-3 von apo. aber seid mir nicht böse… sind für solche grundlegenden “systemischen” fragen nicht genau die vorbereitungenzeiten, die trainingslager da (bevor die saison beginnt)?

natürlich können, ja müssen wir jetzt, wie es u.a. @apo richtig diagnositiziert, umstellen! doch das braucht für gewöhnlich zeit (stichwort laufwege, abstimmung), die wir meines erachtens aber immer weniger haben… (die schweren gegner der hinrunde kommen ja erst noch…) stand heute haben wir bei unseren unmittelbaren konkurrenten wie mainz, bremen, freiburg schon recht viele punkte liegen gelassen. egal wie man es daher auch dreht und wendet: am freitag müssen gegen stuttgart drei überzeugende punkte her.

als ehemaliger kölner gönne ich mir ganz gerne mal einen blick auf den “effzeh“. bis dort das 4-4-2 seine heutige, auch in der ersten liga funktionierende (defensive) stabilität entwickelt hat, sind monate vergangen! und da gab es mit der bis heute fast unveränderten vierkette und der stets immer nur leicht variierten mittelachse von anfang an ein grundgerüst. doch genau das sehe ich bei hertha nicht. und damit beisst sich die katze doch wieder in den schwanz..

die aktuellen personalrochaden von luhukay legen den verdacht immerhin nahe:. in berlin wurden in der vorbereitung und auch bei der kaderzusammenstellung entscheidende fehler gemacht. so sehe ich beispielsweise nicht, dass unsere neuen außen (beerens, stocker und haraguchi) irgendwas grundlegend besser machen als unsere alten (äbh, schulz, allagui)… das problem ist die mittelachse. und genau hier, da hat @ursula so überaus recht, ist nichts entscheidendes passiert. nüscht… (im gegentum: luhukay hat sogar unsere letzte saison noch funktionierende IV, und mit ihr unser vielleicht größtes talent brooks destabilisiert

deswegen denke ich nach wie vor: wenn alles so entsetzlich disharmonisch bleibt wie es jetzt ist, kann sich auf dauer weder hertha, noch dieser blog hier “weiter gehenden” überlegungen nicht mehr entziehen. irgendwann ist es vielleicht doch besser das personal an der spitze auszutauschen, als immer nur allwöchentlich am symptom, sprich der aufstellung, runzudoktern..)


coconut
30. September 2014 um 0:31  |  364498

@hbsc1892
Ich sehe die Sache so. Wer wen berührt ist zweitrangig, weil TK den Spieler daran hindert, den Ball zu erreichen, den dieser weg spitzelte.
Ist doch aber eh egal. 11er ist, wenn der Schiri Pfeift….. 😉

…und ja, der Ballverlust war der Ausschlaggebende Fehler, das die Augsburger so relativ ungehindert in den Strafraum spielen konnten.

N8@all


coconut
30. September 2014 um 0:42  |  364500

Doch ein kurzer Einwurf, da gerade erst gelesen.

@ahoi! // 30. Sep 2014 um 00:30
Richtig, ein anders System braucht Zeit bis es „richtig sitzt“.
Nur wie lautet die Alternative? So weiter wurschteln? Das kann es ja auch nicht sein. Zumindest hat man in Augsburg nach der Umstellung mehr Druck nach vorn erreicht. Nur so kann man Spiele gewinnen und nicht auf den lieben Gott hoffen, das uns ein Freistoß oder ein dummer Ballverlust des Gegners eine Torchance „schenkt“.

Wir werden es sehen, was sich ändert.
Vielleicht wäre ja Genki einer für die Zentrale. Der ist agil und kann auch mal aus der 2. Reihe abziehen (muss ja nicht immer in den 4.Stock zielen…).

Ich weiß auch keinen „Königsweg“. Es wurde halt versäumt auf der OM Position nach zulegen. Nun haben wir den Salat.

So, jetzt aber: Gute Nacht.


Better Energy
30. September 2014 um 4:09  |  364522

Einmal zu# TK

Der Platz in diesem Schwabenland ist von Sparsamkeit geprägt. Vernünftige Greenkeeper wollen sie sich nicht leisten. Letztes Jahr war es ein Wurm, warum ein Sprint eines Spielers den Boden aufriß. Dieses Mal soll der Anwuchs des Grases schuld sein…

Diese dusselige Begründung führen sie dieses Mal nicht an, denn sie hatten ja den pfeifenden Dankert als besten Spieler auf dem Platz. So ein bißchen hoyczern…

Für mich wirkte das Spiel als verschoben…

In der Puppenkisten-Straßenbahn sangen auf freche Lieder der Augsburger unsere Herthaner dazu: „… ohne Schiri hat ihr keine Chance…“

Trotzdem war es von der Terminierung her eine üble Auswärtsfahrt (Start Hbf 6:30 und Ankunft 1:50 Uhr ohne S-Bahn…).


Etebaer
30. September 2014 um 5:47  |  364553

Eigor
30. September 2014 um 8:27  |  364586

@herthabscberlin1892 // 29. Sep 2014 um 23:21

Danke für das gif !

Wer in vollem Sprint ein Bein schleifen lässt fällt zwangsläufig.
TK hat nur die Flugbahn geändert…


30. September 2014 um 9:00  |  364598

#U23 http://www.youtube.com/watch?v=hwX3WSpbvx4&feature=youtube_gdata_player

Plattenhardt (21) schlief beim 0:1 und 0:2 🙁 Brooks (25) beim 0:3 🙁
Mukki lief und lief und lief und war fast überall 🙂


30. September 2014 um 9:11  |  364603

Mukhtar in die Startelf gegen den VfB !
Luhu sollte ihm keine taktischen Zwänge mitgeben, sondern einfach frisch aufspielen lassen. 🙂


Ursula
30. September 2014 um 9:21  |  364604

Na @ Bussi…

…das wir mal einer Meinung sind…!

Jeder „ELFTE Spieler“ anstelle von
Ronny in einer Offensive, die nicht
von „Überlagerungen“ geprägt ist,
weil Ronny auch dort hin läuft, wo
der Ball ist, kann für das Angriffs-
spiel der Hertha nur von Vorteil
sein! UND Mukhtar könnte auch
durchaus in eine Raumdeckung,
die Hertha nicht (kaum!) spielt,
mit einbezogen werden…

Ansonsten Mukhtar einfach „spielen“
lassen! Ja @ Bussi!

Auch wenn es nicht gleich DAS
„Aha-Erlebnis“ sein sollte!

Aber Versuch macht „kluch“…


30. September 2014 um 9:22  |  364605

„Vielleicht können HIER Einige endlich
ihre “gefärbte Brille” abnehmen und die
letzten NEUN Monate Revue passieren
lassen, sehenden Auges!“

nutzt sich dieses Hamsterrad nicht mal endlich ab ?

zumal das RR-Defizit – die mangelnde Offensivkraft – abgestellt wurde … 🙂

folglich muss es doch heißen: aus der neuen Truppe ein schlagkräftiges Team zu bilden … und da ist Luhu auf einem guten Weg !


Ursula
30. September 2014 um 9:28  |  364608

….“zumal das RR-Defizit – die mangelnde Offensivkraft – abgestellt wurde … :-)“….

UND diese „neue Offensivkraft“ sehen „wir“
Woche für Woche (!!!)…

Na dann gehe ich mal wieder in mein
Hamsterrad, Kaufbereitschaft üben und
wünsche Dir einen schönen Herbsttag….


Ursula
30. September 2014 um 9:30  |  364609

Man kann anstelle von „Kaufbereitschaft“,
heute ist Einkaufstag, in einem stetigen
Hamsterrad auch Laufbereitschaft üben…


30. September 2014 um 9:38  |  364610

„UND diese “neue Offensivkraft” sehen “wir”
Woche für Woche (!!!)…“

JA, ICH sehe sie !
13 Tore in der Rückrunde … 8 Tore bis zum 6. Spieltag ! 🙂


30. September 2014 um 9:43  |  364612

ups, der Wert ist ja sogar „besser“ als die letzte Hinrunde … da hatten wir nach dem 6. Spieltag 10 Tore geschossen und davon waren 6 aus 1 Spiel dabei 😉


Ursula
30. September 2014 um 9:44  |  364614

Ja @ Bussi, ALLES wird gut…

…und nun schließt sich wieder
der Kreis zur „Hamsterrad-RR“,
der von mir „Einbezogenen“, bei
13 geschossen Toren…


Ursula
30. September 2014 um 9:47  |  364615

UND zu guter letzt, wieviel Gegentore
gab`s denn bisher…

Nee, hat ja nischt mit der neuen
„Offensiv-Kraft“ zu tun! Sorry!


30. September 2014 um 9:54  |  364618

– gegen Wolfsburg zu NULL GEWONNEN
– gegen Augsburg „eigentlich“ zu NULL gespielt

tja, hoffentlich gibt es bald mal ’ne 0:5 Klatsche … damit die Pessimisten BESTÄTIGUNG erhalten 🙁


30. September 2014 um 9:59  |  364622

Schalke letzte Hinrunde, nach dem 6. Spieltag 7:13 Tore … boah … Platz 14
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2013-14/6/0/spieltag.html

letztendlich wurde Schalke 3. 🙂


Plumpe71
30. September 2014 um 10:10  |  364624

Guten Morgen ,

Habe die sehr interessanten Beiträge der Nacht zur spielerischen Krise unserer Hertha durchgearbeitet und hatte Lesefreude wie schon lange nicht mehr in diesem Blog.

Toller Austausch und vor allem sehr angenehmes Klima,

Ich nehme für mich zumindest mit, dass die Kaderplanung insgesamt schon ordentlich gewesen ist, aber das Mittelfeld vernachlässigt wurde. Das wäre auch mein gedanklicher Ansatzpunkt und da lande ich letzte Saison unweigerlich bei Ramos und seiner Doppelfunktion, die er lange ausgefüllt hatte.

Baumjohann war vor Saisonbeginn 14/15 schon Rekonvaleszent und Cigerci in seinen Leistungen sehr wechselhaft, halte ich bei jungen Spielern für normal. Genau aus diesem Grunde hatte ich vor dem Schelle Transfer meine Besorgnis geäußert, uns fehlt ein kreativer Mittelfeldspieler mit Torgefahr. In diesem Zusammenhang wurde ja auch der Hegeler Transfer nicht ganz unkritisch gesehen. Von sportlichen Fehleinschätzungen zu sprechen, halte ich nicht für völlig falsch, der Trainer hat ihn zu Saisonbeginn eine zentrale Rolle zugedacht und bisher hat er die Erwartungen leider nicht erfüllen können. Die mögliche Lösung wäre gegebenenfalls ein Nachkauf in der Winterpause, oder eine Lösung im bestehenden Kader. Ich denke da nicht an Mukki oder ÄBH, sondern hatte zu Saisonbeginn schon an Genki gedacht. Für den Fall, dass Stocker voll einschlägt, wäre es schade wenn es keinen Platz für den quirligen Haraguchi gäbe, ballsicher, schnell und mit viel Spielverständnis. Da würde sich ein Versuch zumindest lohnen, obwohl im Abschluß sehe ich bei ihm auch noch Luft nach oben.

Dass Schulz so schnell eine positive Entwicklung macht und hoffentlich gegen Stuttgart am Freitag in das Team zurückkehrt, war ja so auch nicht abzusehen.

Insgesamt hat man schon einen recht guten Kader mit dem man zumindest relativ sicher um einen Nichtabstiegsplatz spielen müßte.

Ich find die Ausführungen von @ahoi zum Thema Effzeh noch ganz interessant, bin da auch seit 1976 immer so mit nem halben Ohr dabei und muss sagen, dass die sich nach dem letzten Abstieg auf sportlicher Ebene sehr gut aufgestellt haben. Anders als Hertha nach dem Abstieg hatte man dort schleunigst die Gehaltsgrößen wie Novakovic und Geromel verkauft und hat lieber auf eine langsam wachsende Mannschaftsstruktur geachtet und den Aufstieg dann eben erst im 2. Jahr festgemacht. Ich teile auch die Einschätzung, dass es bei uns in der Saisonvorbereitung Versäumnisse gegeben hat und wir mit der eigentlichen Arbeit inmitten der Saison beginnen.


30. September 2014 um 10:57  |  364630

„Anders als Hertha nach dem Abstieg hatte man dort schleunigst die Gehaltsgrößen wie Novakovic und Geromel verkauft …“

ups, da hat einer Raffael z.B. vergessen 😉


30. September 2014 um 11:04  |  364639

@ Bussi: offensiv gehen wir strukturell rückwärts. die Torausbeute verdanken wir einer aktuell herausragenden Chancenverwertung. Das kann sich , wie man weiss, schlagartig ändern..
ich empfehle dir den link von @ etebaer mal dringlich: die “ Spielverlagerung.de“ hat mal vieles aufgezeigt von dem, was auch hier besprochen wurde…


Plumpe71
30. September 2014 um 11:14  |  364643

Bussi // 30. Sep 2014 um 10:57 ,

nee Bussi, hab ich nicht 🙂 , wie könnte ich Raffa vergessen, oder als das letzte Stück Spielkultur von uns ging. Ich meinte eher, dass das Projekt Wiederaufstieg in Köln und auch in vielen anderen Klubs ganz anders angegangen wurde und immer noch wird.

Wir dagegen haben das Heil nur darin gesehen mit einem überteuerten Kader die beiden temporären sportlichen Dellen auszubügeln und sind dabei mit Sicherheit nicht finanziell gesundet bei.


Opa
30. September 2014 um 11:18  |  364645

Preetz hat aus den Abstiegsspielern Raffael, Ramos und Lasogga über 30 Mio. Transfererlöse erwirtschaftet, was den zweiten Ausflug in die 2. Liga fast refinanziert hat. Das macht´s nicht besser, war sicher auch risikobehafteter als der Kölner Weg, aber nun ist es nun mal so. Die Kölner haben zudem den großen Karnevalszug gemacht, indem man erstmal sämtliche Verantwortliche vom Hof gejagt hat. Der daraufhin notwendige Wiederaufbau hatte m.E. durchaus entscheidenden Einfluss auf die Tatsache, dass man nicht sofort wiederaufsteigen konnte. Wie sinnvoll ein solcher retrospektiver Vergleich für die eigene Zukunft ist, mag jeder für sich beurteilen.

Es gibt m.E. weder Anlass zur Panik noch zum Schönreden. Eine saubere Analyse der Schwachstellen, kritisches Hinterfragen, Lösungsoptionen erarbeiten und eine gemeinsame Entscheidung der Verantwortlichen treffen, wie es weitergeht. Das geht durchaus, ohne mit Mistgabeln und Pechfackeln die Geschäftsstelle niederzubrennen.

Luhu muss sich unangenehme Fragen gefallen lassen, aber er darf für sich auch kleine Fortschritte beanspruchen, Bussi hat da ein paar unwiderlegbare Indizien genannt. Dass sich das alles momentan im Kleinklein des wenig Zählbaren verläuft, ist nicht schön, angesichts der Rahmenbedingungen (unsere Wettbewerber machen es kaum besser) aber verschmerzbar, wenn daraus etwas tragfähiges entsteht, mit dem man über die lange Saison kommt und am Ende auf einem gesicherten Nichtabstiegsplatz landet. Letzte Saison wurde doch die mangelnde Spannung bemäkelt, weil die Hinrunde so Bombe war. Nun haben wir jeden Spieltag Druck und ich hab den Eindruck, dass Spieler und Verantwortliche besser damit umgehen können als einige Fans.


30. September 2014 um 11:18  |  364646

@ plumpe: das Ergebnis war dann der Wiederaufstieg . Insofern ist der Plan aufgegangen.
# viele Wege führen nach… 😉


30. September 2014 um 11:45  |  364653

so isses @Opa 🙂

#Geduld


30. September 2014 um 11:50  |  364660

@ bussi: wir liegen an erster Stelle der Chancenverwertungstabelle..HSV derzeit darin letzter, Köln und Stuttgart weit hinten.
im Kreieren der Chancen sieht es ganz anders aus. Man ( du) sollte sich wirklich nicht blenden lassen..


Plumpe71
30. September 2014 um 11:59  |  364664

@Opa,

Ob sich durch den Transfererlös der von dir benannten Spieler der 2. Abstieg fast wieder refinanziert hat, zweifel ich an und beim Quervergleich mit Köln fällt mir mal auf, dass man sich dort auf sportlicher Ebene deutlich kompetenter aufgestellt hat als Hertha, behaupte ich mal ganz kühn und die launische Diva vom Rhein rückt doch immer mehr vom Image eines Karnevalsklub ab.

Gemessen an unserer derzeitigen Situation habe ich nicht das Gefühl dass hier oder in anderen Herthaforen Panik herrscht, aber bei HI z.B ist man in der Analyse über das Warum der sportlichen Krise nach meiner Wahrnehmung deutlich näher und der Hang zum Schönreden ist hier bei immerhertha wohl in der Natur der Sache, da kann man auch drüberlesen 🙂

Ich habe gegen Augsburg leider keine Verbesserung der Defensive feststellen können, anstelle dessen aber deutlich zu viele Fehler im Aufbauspiel beider IV , dazu Hosogai mit Mängeln im Spielaufbau.. will sagen der fehlende OM ist es nicht alleine, auch über Hosogai darf ernsthaft nachgedacht werden.

Zum Thema Präsenz im offensiven Mittelfeld darf man sich getrost mal die gestrige 2. Liga Paarung von Nürnberg-Kaiserslautern zu Gemüte führen, richtig gutes Spiel von beiden Teams und ein Fingerzeig was ein offensiver Mittelfeldler haben muss und was unseren leider abgeht. Das war richtig begeisternder Fußball, wie man ihn seit dem 3. Spieltag bei uns nicht mehr sieht. Attraktiver offensiver Fußball war doch eigentlich angesagt, oder ? 🙂

@Apo, stimmt, war ja auch weniger als Kritik , sondern mehr als Anerkennung für solche Projekte wie Köln, Fürth, Braunschweig, Paderborn gemeint. Sicher kann man den Aufstieg auch mit individueller Klasse erzwingen, oder sicherstellen. Hat Babbel gemacht, hat Luhukay gemacht, aber ein Teil unserer Probleme sehe ich eben auch darin, dass uns der Kaderumbruch zur Zeit ein wenig auf die Füße fällt und der Trainer auf mich ratlos wirkt oder siehst du eine gewachsene Struktur in der Mannschaft ?


Opa
30. September 2014 um 12:01  |  364665

Apo, hast Du mal einen Link auf die „Chancenverwertungstabelle“?

Bussi: Nur Geduld allein ist es nicht, man muss schon auch sehen können, dass sich was tut.

Wir haben jetzt „Spannung“ drin, die in der Rückrunde vollkommen fehlte. Die Mannschaft ist gefragt und der Trainer ist gefragt. Antworten gibt´s am Freitag Abend wieder. Und wieder wird es in meinen Augen wichtiger sein zu beobachten, was sich verändert hat als nur das Ergebnis der Anzeigetafel zu beobachten.

Ich wage mal eine Prognose, die sicher eintreten wird: Wer aber schon auf dem Luhu-Raus-Trip ist, der wird keinen Fortschritt sehen. Gewinnen wir, wird es heißen, es war Glück, aber ohne Konzept. Spielen wir unentschieden war es zu wenig, der Trainer hätte den Sieg nicht gewollt, weil er wieder irgendjemand eingewechselt hat, der nicht so beliebt ist. Verlieren wir, setzt das Wehklagen der Klageweiber ein und der Untergang wird herbeigesungen, sogar wenn wir die bessere Mannschaft waren.

Da hilft keine Geduld 😉


30. September 2014 um 12:01  |  364666

@apo, das 2. Jahr ist das schwerste Jahr ?
da reicht es mir echt völlig aus nur 2 Chancen pro Spiel zu erarbeiten und die zu nutzen 😉
was macht der BVB ? kreiert 125 Chancen und verliert … 🙂


Plumpe71
30. September 2014 um 12:19  |  364673

Opa // 30. Sep 2014 um 12:01

Wem hier nicht schon so alles vorschnell angedichtet wurde auf dem Luhu-Raus-Trip zu sein, richtiger wird es davon auch nicht, aber wer die Rückrunde und seine bisherige Vita völlig ausblendet, trägt vielleicht auch Scheuklappen.

Gegen Wolfsburg gewinnt die Mannschaft aus meiner Sicht glücklich, aber aufgrund des Einsatzes nicht unverdient. Was mir schlicht nicht gefällt, ist in welcher Art und Weise wir in der Schlußphase versucht haben das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Über das Ergebnis und die Spannung bin ich dankbar, aber wir haben inzwischen ausreichend spielerische Klasse, um das auch dementsprechend zu lösen und den Ball in den eigenen Reihen zu halten , nur dicht machen und den Ball rausdreschen, sorry da erkenne ich keinen Fortschritt. Leverkusen dagegen war ein Klassespiel über weite Strecken, und darauf hätte man aufbauen sollen. Gegen Freiburg hat man sich lange angesehen, wie sich die Breisgauer den Ball zu dritt zugeschoben haben, Zugriff hatte man in diesem Spiel im Mittefeld nicht. Es gibt viele Baustellen und auch wenn das manche nicht gerne hören, Luhukay steht in seinem 3. Jahr für mich in der Pflicht eine Mannschaft auch weiterentwickeln zu können, und genau daran wird er von mir gemessen, darf aber jeder gerne anders sehen.


30. September 2014 um 12:21  |  364675

@ bussi: Das Problem bei deinem Beispiel: Dortmund wird früher oder später die Chancen rein machen und wir werden nicht mehr jede 5. einnetzen. Die Erfahrung der letzten 100 Jahre zeigt das…
Hast du den Artikel der Spielverlagerung schon gelesen?
@ opa: ich hatte vorhin lange gegoogelt, bis ich es endlich fand ( ich hatte so eine Ahnung…)…gefunden hatte ich diese Tabelle, die im Printkicker jede Woche zu finden ist..in der Datenbank der sueddeutsche.de…( glaube ich)
Wir haben hatten 22%, der HSV 8%
Bayern 12%… etc. Das Kreieren der Chancen wiederum habe ich nicht gefunden..Bin ja eigentlich kein Zahlenjongleur..Nur manchmal öffnen sie doch die Augen.


Flankovic
30. September 2014 um 12:27  |  364680

Meine Vermutung zu Mukhtar ist, dass wir ihn bei Hertha, in der ersten Mannschaft, nicht mehr sehen werden.
MMn ist er sich mit Red Bull einig, wird früher oder später wechseln und Hertha muss gute Miene zum bösen Spiel machen weil man sonst keine Ablöse mehr bekommt.

Und als Zeichen der Dankbarkeit für seine Loyalität, spielt er halt nicht mehr.


30. September 2014 um 12:30  |  364685

ja @apo, habe ich gelesen … und am Freitag ist das nächste Spiel 🙂


Stiller
30. September 2014 um 12:31  |  364686

Opa // 30. Sep 2014 um 12:01

Gewinnen wir, wird es heißen, es war Glück, aber ohne Konzept. Spielen wir unentschieden war es zu wenig, der Trainer hätte den Sieg nicht gewollt, weil er wieder irgendjemand eingewechselt hat, der nicht so beliebt ist. Verlieren wir, setzt das Wehklagen der Klageweiber ein und der Untergang wird herbeigesungen, sogar wenn wir die bessere Mannschaft waren.

Das trifft‘ s schon ziemlich gut. Wenn ich dann noch den wirklich lesenswerten Artikel von @ete anschaue:

http://spielverlagerung.de/2014/09/28/baiers-herauskippen-offnet-aufrucklucken-und-augsburg-verteidigt-stark/

dann steht dort im Fazit:

Interessantes Detail: In der Vorsaison ging an gleicher Stelle ein sehr ähnlicher Defensivplan Luhukays noch ziemlich gut auf, diesmal wurde er schwächer ausgeführt und Augsburg spielte in der ersten Instanz besser dagegen, was sich in einer kleinen Änderung des Endresultats ausdrückte …

Und das ist für mich der Unterschied von Couchtrainer und Profi.


coconut
30. September 2014 um 12:54  |  364712

@apollinaris // 30. Sep 2014 um 11:50
Richtig.
Zumal 3 der 8 Tore aus Standards (2xRonny direkt verwandelte Freistöße und 1x Ronny verwandelter 11er.) resultieren. Dazu ein Eigentor. Rausgespielt haben wir ganze 4 Tore.

In den Spielen, in denen die Defensive halbwegs funktionierte, zeigte die Offensive die Durchschlagskraft eine Wattebausches.
Ideenlos, konzeptlos, einfallslos.
Es fehlt seit langem an einem strukturierten Spielaufbau. In der letzten RR wurde das mit dem fehlen von Lusti begründet. Nun ist er wieder dabei aber geändert hat sich nichts.

Es gibt ganz offenbar grundsätzliche Probleme. Diese zu lösen ist J-Lu’s Aufgabe.

Es bringt doch nichts, die Augen zu zukneifen um die Probleme nicht sehen zu müssen. Nur Probleme die man sieht, kann man auch lösen.


Blauer Montag
30. September 2014 um 13:04  |  364718

Mahlzeit alle miteinander.

Lasst Euch die Statistikdaten des kicker schmecken.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2014-15/hertha-bsc-29/vereinsstatistik.html


Blauer Montag
30. September 2014 um 13:06  |  364721

Hier findet ihr die Ranglisten der Spieler und Vereine.


Freddie
30. September 2014 um 13:08  |  364722

30. September 2014 um 13:10  |  364725

@ bussi: keine Lust auf Dialog. Gut, weiss ich, woran ich da bin 😉
Im Monologisieren sind wir alle ja ganz gut.


Blauer Montag
30. September 2014 um 13:13  |  364727

Stiller // 29. Sep 2014 um 22:27 Uhr …….
Da sind ausreichende Erholungsphasen und natürlich auch mal Distanz nötig, um gesund und in der Spur zu bleiben.

Ab Montag 6.10.14 sind einige Spieler auf Länderspielreise. Andere bleiben mit dem Trainerstab in Berlin und können sich erholen.


kraule
30. September 2014 um 13:13  |  364728

Aus dem Artikel der Mopo.
Auszug:
„……….Er wolle seine Spieler so erziehen, dass sie für die Anforderungen der Liga gewappnet seien, hat der Niederländer einmal dieser Zeitung gesagt. “
Wenn das die Philosophie von JoLu ist,
dann ist nicht Ronny das Problem!


Blauer Montag
30. September 2014 um 13:16  |  364730

Jepp coconut // 30. Sep 2014 um 12:54 Uhr.

Für mich als Zuschauer ist jedoch von außen schwer zu erkennen, wer bei Hertha das Problem und wer die Lösung ist. 😕


30. September 2014 um 13:24  |  364734

interessante Analysen des Trainers im Mopo- Artikel..allerdings fehlt mir in der Beschreibung der Eigenanteil. Seine Aufgabenverteilung und sein Platzierung des Mittelfeldes ist ja auch ein Grund für die richtig ( und allseits) erkannten Defizite,
Er sollte mal anfangen, auch über sich selbst zu reden. Das wünschte ich mir gerade in dieser Phase,


sunny1703
30. September 2014 um 13:32  |  364736

@kraule 13 Uhr 13

Genau,das ist es.Nicht Ronny ist das Problem, der spielt besser als letzte Saison als einer der ganz wenigen.

Es gab eine „Besserung“ im Spiel als Ronny zurückgezogen in der 2.Halbzeit spielte und dadurch mehr Bälle aus dem Bereich zumindest mal ins offensive Mittelfeld kamen. Ein Hosogai und ein Skjelbred waren dazu 45 Minuten nicht in der Lage und die AV hatten genug nach hinten zu tun.

Nur wer war denn jetzt in der Lage offensiv abzudrücken,dort Unruhe zu veranstalten? Niemand,weil der einzige der abdücken kann und was kreieren kann nun mehr hinten spielte.

Ich erwarte gegen den VFB eine gewaltige Steigerung aller, ob mit einer 10 oder ohne ist völlig Banane. Mit ihm UND anderen die auch einspringen und ohne ihn,die ihn ersetzen können.

Hinten sicher stehen und vorne Chancen erarbeiten und sie nutzen.

lg sunny


30. September 2014 um 13:47  |  364739

„@ bussi: keine Lust auf Dialog.“

sorry @apo, das siehst du falsch … keine „Kraft“, ich muss mich seit Jahren lfd. Meter hinlegen 🙁


30. September 2014 um 13:51  |  364741

@ Bussi: danke für die Antwort. da kann ich mitfühlen..! alles ok..für mich.


Plumpe71
30. September 2014 um 13:55  |  364742

Bin da bei @apo , was den Mopo Artikel anbelangt.

Mir fehlt da auch, wie leider seit längerem, etwas Selbstreflexion und der Eigenanteil am Problem, immer nur die anderen .. das wäre nicht meine Sicht, Ronny sehe ich dennoch als Teil des stockenden Mittelfeldes.. Bereitschaft das Spiel schnell zu machen, Handlungsschnelligkeit , offensiv ist das viel zu wenig und warum er gegen Stuttgart zentral offensiv spielen sollte, erschließt sich mir nicht, höchstens in Ermangelung geeigneterer Alternativen.


Blauer Montag
30. September 2014 um 13:58  |  364743

zur Aufmunterung
( ͡° ͜ʖ ͡°)

Danken nochmal für den Tipp Bussi
http://www.alt-codes.net/


jayjayokocha
30. September 2014 um 14:48  |  364757

jayjayokocha
30. September 2014 um 14:50  |  364759

Oder es wird alles wieder gut, wenn in diesem Leben Baumi, Langkamp und Cigerci wieder fit sind..


30. September 2014 um 15:34  |  364772

@jayjayokocha // 30. Sep 2014 um 14:50:

Oder wir einen wie Muhammed Yavuz verpflichten könnten.


jayjayokocha
30. September 2014 um 15:36  |  364773

😉


30. September 2014 um 15:43  |  364774

daef ich sagen, dass ich krafrt’s Vorgehen hochnotpeinlich und albern finde? Das kann man intern ansprechen, aber doch nicht mit solch einem Ding kommen. Nach einer Niederlage…Also, *fremdschäm*
Nur meine Meinung/ Auffassung.


Ursula
30. September 2014 um 15:45  |  364775

Zur guten Stimmung passt…

222 ster!!! Prost und nen Doppelten!


Pille
30. September 2014 um 15:58  |  364778

Bezüglich des Bild-Links,
Ich gehe mal davon aus das Krafts Aussagen der Wahrheit entsprechen. In Anbetracht unserer derzeitigen sportlichen Lage wirkt das ganze allerdings etwas „weinerlich“ und der Versuch vom Thema abzulenken.
Früher hat man mit einer gewissen Hochachtung von der „Hölle“ Betzenberg gesprochen. Jeder wusste was ihn dort erwartet.
Heute spielen sie im Kaninchenstall…in der 2. Liga.
Augsburg lebt davon das man im Gesamtpaket dem Gegner die Zähne zieht. Sie haben ein Publikum dass das Team bedingungslos anpeitscht und auf jede Kleinigkeit reagiert. Ihre teilweise überharte und theatralische Gangart wird von den Rängen derart getragen das die allermeisten Schiedsrichter sich zwangsläufig beeindrucken lassen. Das die Balljungen in dieses Procedere eingebunden sind wundert mich da nicht.
Aber mal ernsthaft, das nennt man dann berechtigterweise einen Heimvorteil. Wenn man diesen Hexenkessel sieht wirkt unsere 90 Minuten dauersingende OK etwas ärmlich.


30. September 2014 um 16:00  |  364780

@ pille: ekzaktemang!


Tsubasa
30. September 2014 um 16:07  |  364782

@Pille: leider ist unser OK 30 Meter hinter dem Tor 🙁 Von Heimvorteil können wir nur träumen, obwohl die OK und Kurve fast daa halbe Augsburger sind


30. September 2014 um 16:11  |  364783

Nur ‚mal so OT:

Im Original heißt Pille Bones.

OT Ende.

Und Recht hast Du.


Pille
30. September 2014 um 16:12  |  364785

@Tsubasa
Richtig, keine Frage. War nur eine Feststellung der Tatsachen.
In einem reinen Fussballstadion mit 40-50000 Plätzen hätten wir vermutlich auch einen Hexenkessel. Haben wir aber nunmal nicht.
Man sollte den Augsburgern nur nicht vorwerfen das sie den Vorteil ihres Zwergstadions nutzen.


30. September 2014 um 16:13  |  364786

unsere Fans müssen sich, finde ich, nicht verstecken…toll, was die mittlerweile veranstalten.


30. September 2014 um 16:13  |  364787

schon wieder ekzaktemang..


Pille
30. September 2014 um 16:13  |  364788

Nee mein Bester. Pille heißt im Original Pille. Ich hatte nie einen Account namens Bones.


Opa
30. September 2014 um 16:14  |  364789

Peinlich ist doch nicht, was Kraft daraus macht, sondern höchstens das, was die Schmierlappen der Boulevardzeitung daraus machen 😉


Pille
30. September 2014 um 16:17  |  364790

@Opa
Womit er allerdings rechnen durfte. Wenn ich mich hinstelle und über die Balljungen beschwere dürfte klar sein das ich später darüber lesen darf.


Opa
30. September 2014 um 16:19  |  364792

Quizfrage: Wenn Kraft eine ganze Stunde über Fußball spricht und in einem Halbsatz über eine Affäre, worüber würde der Boulevard schreiben?


Pille
30. September 2014 um 16:21  |  364795

Glaubst du ernsthaft das es so war? Meine Vermutung ist das der gute Mann stinksauer war und ein Ventil gesucht hat.


Pille
30. September 2014 um 16:22  |  364796

Kraft ist ja nun eher nicht so der besonnene Typ.


Opa
30. September 2014 um 16:29  |  364798

Der Boulevard macht aus Aussagen von PKs auch ein großes Exclusivinterview. Aus diesem Grund sind für mich seit Jahren weder BILD noch Beeesssett ernstzunehmende Quellen, wenn es um Hertha geht. Wenn ich das Bedürfnis hab, mir Loddars neue Freundin (selbstredend im Teenageralter) anzusehen, dann ist der Boulevard die richtige Quelle, für alles andere nicht.


Dogbert
30. September 2014 um 16:37  |  364803

Es war schon ein bißchen dümmlich von Kraft, sich so über einen Balljungen zu echauffieren. Natürlich sind solche Kommentare nicht schön, aber was haben denn andere Torhüter nicht schon alles ertragen müssen? Feuerzeuge, Coladosen, Klopapierrollen, Bananen, von der Tribüne dumme Sprüche.


Plumpe71
30. September 2014 um 16:39  |  364804

.. und Golfbälle


Opa
30. September 2014 um 16:40  |  364808

Ich finde, dass man das schon ansprechen kann. So lange das nicht als Ausrede für eigene Leistungen genommen wird, ist es schon legitim, sich darüber zu echauffieren, wenn man bei der Arbeit vom Balljungen als Pisser beleidigt wird. Aber so hat Kraft mal am eigenen Leib erlebt, wie mit Auswärtsfans in vielen Stadien umgegangen wird.


30. September 2014 um 16:50  |  364813

@ opa: du spekulierst ja im Moment auch nur..Also ich würde sowas niemals einem Journlisten sagen; Kontakt mit den Offiziellen oder nach dem Spiel mit dem Balljungen suchen, ja.
Ich weiss nicht, wie es war. Mindestens wurde dem Boulevard Futter angedboten..Es geht übrigens schon durch ganz Deutschland. Hab schon pushmeldungen bekommen..


Hertha Ralf
30. September 2014 um 16:52  |  364814

@Plumpe71: die Golfbälle habens aber nicht zum TW geschafft…
🙂


30. September 2014 um 17:01  |  364819

@Pille // 30. Sep 2014 um 16:13:

Ich dachte, dass Du Star Trek Fan bist – dann hättest Du das OT verstanden ;-).

Nichts für ungut.


panfan
30. September 2014 um 17:11  |  364821

„KEIN Mukhtar kann “SCHLECHTER”
spielen UND kein Brooks gewinnt NUR
ZWEI Zweikämpfe (20 % insgesamt!!!)
wie leider Heitinga, oder was…???“
Allein diese beiden Beispiele aus der Aufstellungs-Praxis, die URSULA dem Trainer völlig zu recht vorhält, zeigen an, dass der Mann an seine Grenzen stößt. Dabei ist nicht einmal die Frage gestellt, was in der langen Vorbereitung für Kondition und Taktik getan wurde, um die katastrophale Rückrunde vergessen zu lassen. Wer jetzt nicht die Reíssleine zieht, versündigt sich an Fußball-Berlin!


Pille
30. September 2014 um 18:25  |  364865

@herthabsc1892
Nee, beileibe nicht. Nur einst als Kind.
„Pille“ Mc Coy ist mir da noch geläufig. Um eine Brücke zu „Bones“ zu schlagen fehlt mir aber dann wohl das Detailwissen.

Ich dachte du bezeichnest mich als „Zweitnick“.


30. September 2014 um 18:53  |  364878

@Pille // 30. Sep 2014 um 18:25:

In der Originalfassung von Star Trek ist Pille nicht Pille, sondern Bones.

That’s all 😉 .

Anzeige