Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Zweiter Heimsieg am siebten Spieltag. Mit dem 3:2 gegen den VfB Stuttgart hat Hertha den Sprung ins Liga-Mittelfeld geschafft. Vor 46.312 Zuschauern im Olympiastadion trafen Salomon Kalou (30./Foulelfmeter und 64.) sowie Roy Beerens (74.). Die Assists gingen an Startelf-Debütant Valentin Stocker (2) und Änis Ben-Hatira. Die Gegentore erzielten Leitner (5.) und Wagner (83./Eigentor).

Jos Luhukay: Wir kamen früh in Rückstand. Aber die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Sie ist wieder aufgestanden. Wir haben die beste erste Hälft gespielt. Wir hatten Spielfluß und haben uns Chancen herausgespielt. In der zweiten Hälfte hat Stuttgart ein gutes Tempo gespielt. Wir kamen nicht mehr aus den Drucksituationen heraus. Aber wir haben zwei richtig gute Tore erzielt. Valentin bedient Salomon hervorragend, der cool bleibt und sein zweites Tor macht. Wir sind froh, dass wir das zweite Heimspiel gewonnen haben, Danke auch an die tolle Unterstützung der Fans.

FullSizeRender

Gäste-Trainer Armin Veh (Foto: ub)

Was soll ich sagen? Ich bin auch schon etwas länger dabei. Aber manchmal . . . wir sind gut im Spiel und gehen sogar in Führung. Und statt Selbstvertrauen zu haben, werden wir total passiv. Hertha kommt auf, wir können uns nur bei unserem Torwart bedanken, dass wir nicht schneller ein Tor kassieren. Dann verursachen wir einen Elfmeter. Man kann drüber streiten, ob es einer war. Aber wenn der Schiedsrichter pfeift, ist es einer. Nach der Pause waren wir stark. Wir haben nix zugelassen. Und aus nix zugelassen, waren wir plötzlich 3:1 in Rückstand. Wenn man solche Fehler macht wie wir, gewinnst du so ein Spiel nicht.

Eure Meinung? Und eure Three-Stars?

Meine Three-Stars gegen Stuttgart sind . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

189
Kommentare

lichterfelder
3. Oktober 2014 um 22:43  |  366558

Ha


3. Oktober 2014 um 22:43  |  366559

Ho


Stumpy
3. Oktober 2014 um 22:44  |  366560

He


KaiHawaii
3. Oktober 2014 um 22:45  |  366562

He


KaiHawaii
3. Oktober 2014 um 22:45  |  366563

Hertha BSC


Stumpy
3. Oktober 2014 um 22:46  |  366567

Kalou, Stocker und Schelle…auch wenn der letztgenannte nach vorne oftmals nicht die richtigen Entscheidungen getroffen hat, hat er viele Löcher zugelaufen. Vermutlich der Herthaner mit den meisten Meilen heute…


chris86austhüringen
3. Oktober 2014 um 22:47  |  366573

Über weite strecken ein sehr schönes Spiel der Hertha! Ich hab mich über den Platz in der Startelf von Ben-Hatira und Stocker gefreut und fand beide recht stark! Wichtige 3 punkte! Schade war nur das Eigentor von Wagner ein 3:1 hätte schöner ausgesehen!


3. Oktober 2014 um 22:48  |  366575

toller Kalou, starker Roy, Änis und der Vali..dazu der irre Läufer Schelle…
insgesamt 119km gelaufen. Geht doch.


Bolly
3. Oktober 2014 um 22:49  |  366576

Moin „doppelt hält besser“

Was für ne geile Bilanz für mich im Oly 6 in Worten “sechs” Punte. Und in der Frage, wie oder zum Schluss gezittert ist mir persönlich vollkommend wurscht

Stuttgart, ehrlich spielte nicht wie ein 17. & unsere Hertha klar verbessert im Spielaufbau/Konzept.

Und für @Hertha1892 wird die Murksliste “für mich” !! zum Vorjahr verbessert

Das Weekend kann kommen, freu ma wie Bolle

Schönen Urlaub, @bm


3. Oktober 2014 um 22:50  |  366580

Schelle lief 12,4 km … Hertha 120,43 km 🙂


linksdraussen
3. Oktober 2014 um 22:50  |  366581

Noten:

Kraft 3
Pekarik 4
Lustenberger 3
Heitinga 5
Schulz 3
Hosogai 4
Skjelbred 3
Beerens 3
Stocker 2
Ben-Hatira 2
Kalou 2


3. Oktober 2014 um 22:53  |  366584

ach so: sehr angenehm und analytische Reaktion der Vfb- Spieler nach der Niederlage. Chapeau!


backstreets29
3. Oktober 2014 um 22:53  |  366585

three stars

Kalou (2 Tore)
Stocker
und Beerens

Beerens nicht nur wegen seines Tores, sondern wiel ich denke, dass wir uns da noch richtig freuen können.

Thema Findungsphase:

Ich freu mich drauf, wenn sich Schlüsselakteure wie Stocker, Beerens oder Haraguchi (PERSPEKTIVSPIELER!!!) an die Liga komplett gewöhnt haben und vollständig angekommen sind..


flötentoni
3. Oktober 2014 um 22:57  |  366588

Beerens auch (wieder)gut; Schulle erste HZ 2 2. HZ unauffällig…
Maik FRanz auf Sky grade in der Kneipe in Spandau….Sympatisch!


Inari
3. Oktober 2014 um 23:00  |  366591

Stocker , kalou, Hatira. Dazu noch Beerens, Schulz, Schelle und , ja, Kraft!

Rest auch gut.


hhh
3. Oktober 2014 um 23:01  |  366593

Wagner hätte man sich sparen können , dafür Haraguchi und statt Heitinga Hosogai ausgewechselt (beide mit viel Luft nach oben..) , endlich ein langersehnter Sieg auch wenn er fast noch verdaddelt wurde….

8 Punkte geben erstmal Luft (das Gesicht von Herrn Preetz gesehen?Luhu hat sogar mal gelächelt..) –
aber nach der Länderspielpause müssen Sie sich schnell wiederfinden und hoffentlich verletzt sich keiner….


tabby
3. Oktober 2014 um 23:03  |  366595

Freue mich.
Gegen einen Tabellenkonkurenten bestanden und 3 Punkte geholt.
Dazu ein Stocker der mal gezeigt hat, warum man Ihn wollte und ein Kalou mit einem Doppelpack.
Schön, Team kann jetzt mit ein wenig Ruhe an Laufwegen usw. weiterarbeiten
Wenn dann noch 3 Punkte gegen den HSV eingesackt werden, kann ich hier auch wieder entspannter mitlesen.


xXx
3. Oktober 2014 um 23:04  |  366596

Noten:

Kraft 3
Pekarik 4
Lustenberger 3
Heitinga 5
Schulz 3
Hosogai 4
Skjelbred 3
Beerens 2
Stocker 2
Ben-Hatira 4
Kalou 2


fearless!
3. Oktober 2014 um 23:04  |  366597

@Laufdistanz

Schelle mit 12,4km darauf folgend Vale mit 12,2 und Pekarik mit 11,7


hurdiegerdie
3. Oktober 2014 um 23:05  |  366599

Ich denke, das Spiel in der ersten HZ war der Todesstoss für Ronny.

„Mein Schweizer“ mit 2 Assists und einem Pre-Assist.
Heitinga gefällt mir immer noch nicht und Hosogai leider auch schon seit der berühmten RR der letzten Saison nur noch selten.


3. Oktober 2014 um 23:07  |  366600

Das Dribbling von Kalou vor dem Tor hab ich lange nicht mehr von einem Herthaner gesehen 🙂


flötentoni
3. Oktober 2014 um 23:07  |  366602

Nice @ub: sobald man einen der unzähligen NIcks des Ronnyaners im fred eingibt is the comment awaiting….
KAnnste nicht einafc die IP lebenslang auf die Spamliste setzen (also die von SR, SR, Eif, usw etc pp)


ubremer
ubremer
3. Oktober 2014 um 23:10  |  366604

@Trainer-Stimmen

von Luhukay und Veh jetzt oben eingefügt.

@flötentoni,
23.07 Uhr
wenn es so einfach wäre . . . gibt das Phänoment der permanent wechselnden IP-Adresse. Da kommst du mit gleichem Namen, aber jedesmal einer anderen IP


coconut
3. Oktober 2014 um 23:11  |  366605

Kalou, Stocker, Beerens und ein Fleiß Bienchen für Schelle……

Abgefallen sind Heitinga und Hosogai. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob Hosogai nach dem Check durch Leitner nicht angedetscht war.

Gute Entscheidung von J-Lu die Mannschaft von Ronny zu befreien. Der kann einen guten Ball spielen, ist aber deutlich zu langsam. Sowohl mit dem Körper als auch mit dem Kopf. Beides geht in der 1.Liga nicht.

Daran anknüpfen, dann könnte es eine gute Saison werden. Nur das dachte ich nach dem WOB Spiel auch schon mal….
Also abwarten…..


flötentoni
3. Oktober 2014 um 23:12  |  366606

Wie Kalou den austanzt vor dem 2-1 ist wirklich se3henswert. Zuletzt gesehen mE bei Marcello…und ich glaub da kommt noch einiges (hoffe ich zumindest).
Stocki hab ich auf meinem 10 Zoll zwar nicht wirklich immer erkannt, aber dank Wiedreholungen an allen Treffern füruns betteiligt. Und wenn der Beerens auf dem Flügel losllegt und dann dat Ding mal genau reinbringt,fällt mir spoantan kein bessrere auf ROA in der Buli ein (außer evtl. ne rOBBE)


Dan
3. Oktober 2014 um 23:13  |  366607

#Stocker
Mit 2 Assist und 1 Pre-Assist hat er einen sehr guten Einstand gegeben, aber für mich lag das Geheimnis des heutigen Sieges und ordentlichem Spiel, in der erheblich vermehrten Einbindung beider Aussenseiten. Das Spiel wurde breiter und somit auch mehr Platz in der Mitte. So konnte eben auch Stocker nach Ballannahme noch ein zwei Schritte laufen.
Dafür das die Mitte nicht unbedingt sein Revier ist, klasse, aber als Top-Lösung braucht es noch mehr Präsents.

Allen ein ruhiges Restwochenende.


coconut
3. Oktober 2014 um 23:14  |  366608

@Paddy // 3. Okt 2014 um 23:07
Na sooo lange ist Pante oder Voro nun auch noch nicht weg…. 😆


flötentoni
3. Oktober 2014 um 23:16  |  366610

@UB: Danke für die Erläuterung, das I-Net ist für mich (wie ja für alle #neuland) aber solange Du bzw Ihr da mit den Nicks, Schlüsselwörtern udn IP siebst sogut es halt geht, alles schick!!
Dürfen wir halt bloß demnäcshte nicht merh Ron.. schreiben 🙂

Teile Deine Einschätzung dass Brooks demnächst wiedre im Kader ist und Heitinga wiedre auf der Bank oder die U23 pushen darf


Bakahoona
3. Oktober 2014 um 23:16  |  366611

Stocker war im Interview grau wie ne Leiche und mit ner Decke um die Schultern. All den Kritikern die ihn sofort gefordert haben, guckt euch das an. Der war kurz vorm Kollaps. Statt sich zu freuen sagte er zuerst er sein müde. Tolles Spiel von Stocker, nur ist der scheinbar einer wie Schelle, der das Limit seiner Lunge rauszufinden versucht. Da war es gut ihn erst mal ein wenig zulegen zu lassen. Wenn der seine Physis noch weiter ausbaut wir das ne sehr interessante Sache mit Stocker. Stocker erstes Sternchen, zweites an Kalou, zwei Tore sind da aussagekräftig genug und das zweite Tor von ihm hat mich verzücken lassen. Das dritte Sternchen geht heute an Änis, Berliner Pitbull mit etwas viel Drive, aber tolle Vorlage. Er sieht halt immer so tollpatschig aus weil er so viel versucht. Beerens bekäme mein Backup-Sternchen. Was kritisch hängen blieb war Haitingas fehlende Spritzigkeit, er kommt recht langsam vom Fleck. Schöner Tag für Hertha. 8)


Dogbert
3. Oktober 2014 um 23:17  |  366612

Für ein Resümee ist es mir noch zu früh.

Man kann jetzt ein bißchen entspannter in die Länderspielpause gehen. Man konnte aber schon erkennen, daß das Spiel nach vorne wesentllich beweglicher/variabler wurde. Natürlich konnte noch nicht alles gelingen. Die rechte Seite wurde diesmal eingebunden und die Breite des Platzes genutzt. Angenehm überrascht war ich von Ben-Hatira in der Zentrale. Festgelaufen hatte er sich eigentlich nur, wenn er sich auf die Außenpositionen auswich. Stocker wird sein Auftritt Selbstvertrauen gegeben haben.

Problematisch fand ich die Wechsel. Um Beton anzurühren waren mir die Zeitpunkte zu früh. Heitinga gegen Niemeyer war nachvollziehbar. Ben-Hatira hätte ich für Entlastungsaktionen auf dem Feld behalten.


3. Oktober 2014 um 23:20  |  366614

@’coco: ich bin optimistischer, weil ich davon ausgehe,dass wir nun mit einem dynamischen Mittelfeld weiter spielen werden. Für mich war das ja “ der Schlüssel“. Jetzt könnte man sich befreien. Und vielleicht bildet sich demnächst eben endlich eine Art“Erste Sechszehn“
Und die wildsn Fahrstuhlfahrten von Startelf vers Tribüne hören vermutlich auch aus.


coconut
3. Oktober 2014 um 23:21  |  366615

Hach, endlich mal wieder ein schönes Wochenende genießen.
Ick freu ma…. 😀


Gizmo8996
3. Oktober 2014 um 23:23  |  366616

Beeindruckendes Spiel von unserer Hertha.

Das sieht offensiv doch so aus, als ob da langsam was zusammen läuft. Unser offensives Mittelfeld war heute stark, und in der ersten HZ nach dem Elfmeter habe ich das Team vor lauter Ball-und Passsicherheit nicht wiedererkannt.

Meine drei *** verdienen Kalou, Beerens und Änis.

Kalou’s Blut vor dem Tor ist vermutlich tiefgefroren. Auch wenn ich nicht den Eindruck habe, dass er sonderlich schnell ist (die Spitzengeschwindigkeitswerte belegen das).

Beeres hat mit seinen Dribblings mindestens einen Spieler vom VfB gebunden, im weiteren Spielverlauf eher zwei. Ein ständiger Unruheherd.

Und was Änis in seinem ersten längeren Einsatz dieser Saison veranstaltet, ist beeindruckend. Wenn er mehr Konstanz in seinen Aktionen hätte, könnte er problemlos CL spielen. Seine Ballannahme vor dem 3:1 habe ich in der 3. Wiederholung noch nicht verstanden. Aber ein sehr belebendes Element, mit zunehmender Spieldauer erhöhte er auch seine Präzision. Und schnell ist er auch.
Lasst den Jungen mal eine komplette Saison durchspielen! Die Freistöße von ihm waren übrigens auch ziemlich gefährlich.
Wie gesagt, wenn die Konstanz…

Das wird ein schönes Wochenende!


3. Oktober 2014 um 23:23  |  366617

„herthabscberlin1892 // 3. Okt 2014 um 18:25:“

„Liebe Hertha, bitte, bitte, und von mir aus egal wie:
3 Punkte!“

Danke, liebe Hertha!


coconut
3. Oktober 2014 um 23:25  |  366618

@apo
Das sei dir gegönnt. Für mich gilt aber noch, gebranntes Kind scheut Feuer….. 😉
Sehe es aber im Prinzip wie du. Das könnte der/das Schlüssel-(Spiel) gewesen sein. Würde doch J-Lu nur mal auf uns hier hören…..
Du weist doch, Sehwarmintelligenz und so….. :mrgreen:


3. Oktober 2014 um 23:28  |  366619

Bilanz Hertha BSC 2014/2015 zu 2013/2014 gegen die bisherigen Gegner (in Klammern Gesamtpunktzahl 2014/2015):

Bremen -2 (1)
Leverkusen 0 (1)
Mainz -3 (1)
Freiburg 0 (2)
Wolfsburg +3 (5)
Augsburg -1 (5)
Stuttgart +3 (8)

Differenz = 0 Punkte

Erzielte Punkte pro Spiel: 1,14

Hochrechnung nach 34 Spieltagen: 38+ Punkte


3. Oktober 2014 um 23:28  |  366620

Hab ihr beim 1:0 gesehen, wie langsam der Heitinga ist? Unfassbar!


Traumtänzer
3. Oktober 2014 um 23:36  |  366621

Ich weiß, es ist hier nicht gerne gesehen, vor allem nach einem Heimsieg, aber darf ich mal was unsachlich Kritisches zu diesem Spiel loswerden… Mann, sah das phasenweise kacke aus heute!

Es tut mir leid, ich freue mich ja auch riesig über die drei Punkte und überhaupt über den Sieg und die kämpferische Einstellung und die Laufbereitschaft, aber fußballerisch fand ich das fruchtbar. Gerade im Mittelfeld, wie da die Zweikämpfe verloren wurden. Das eine Gewurschtel in der zweiten Hälfte, wo ein oder zwei Stuttgarter gegen gefühlt elf Herthaner den Ball fast mühelos bis zum Strafraum durchkriegen und keiner von unseren Jungs den Ball wegbekommt. Diese Abschläge von Thomas Kraft… Dieses sinnlos, meist unkontrollierte Rausschlagen der Bälle von hinten. Die Fehlpässe und die krasse Häufung individueller Fehler. Es tut mitunter schon ganz schön weh, das mit ansehen zu müssen. Hinzu kommt dann, dass das, was man im Stadion zwischenzeitlich bei der Statistik ablesen konnte, auch nicht wirklich überzeugend war.

Immerhin positiv empfand ich ÄBH. Er hat etwas frischen Wind rein gebracht, wenngleich ihm immer noch viele Bälle versprangen. Kalou braucht mitunter auch zu lange, sich vom Ball zu trennen, wenn ers dann aber macht, kommen manchmal schöne öffnende Pässe dabei raus. Bei zwei Toren kannste dann aber wiederum auch nicht wirklich meckern. Zu Stocker will ich noch nicht viel sagen. Klar, er hatte ein paar gute Szenen, aber durchgängig spielauffällig fand ich jetzt auch noch nicht.

Boah, puh. Schätze, meine Befürchtung, dass das ’ne harte Saison wird, bestätigt sich langsam. Wir haben schon auch viel Glück gehabt heute. Stuttgart war nicht so schlecht.

Danke ans tolle Publikum, die den Sieg nach hinten raus klatschend mit verteidigt haben. Dass das 2:3 von Stuttgart ein Eigentor von Wagner war, habe ich gar nicht so richtig mitbekommen. Na ja, gegen Stuttgart macht er halt immer sein Tor… 🙂


wir
3. Oktober 2014 um 23:39  |  366622

hat heut mal wieder streckenweise nach fußball ausgesehen, aber man darf die schwächen nicht übersehen. die zweikampfführung war mitunter katastrophal; für heitinga war wie gewohnt nach 70 minuten feierabend, von wegen es spielen nur fitte spieler. völliger humbug.
zweite hälfte war es eigentlich fast ein spiel auf ein tor, aufs hertha-tor. kurioser spielverlauf jedenfalls.
in der länderspiele bedingten bundesligapause gilt es, unbedingt kompakter in den zweikämpfen zu werden und die „ausgestoßenen“ wieder ins boot zu holen – mukhtar, brooks und plattenhardt ergeben zusammen 10 mio marktwert. die darf man nicht einfach so versenken. luhukay muss generell die jugend einzubinden lernen, vielleicht auch die sprache der jugend sprechen, empathie für sie entwickeln. da hat er als einer der ältesten bundesligatrainer offenbar noch scheuklappen. stocker hätte auch schon längst vom start weg spielen müssen, man verlernt sowas ja nicht. und nebenfiguren werden oft hauptfiguren.bei herrndorfs „tschick“ (gruß an @cameo) muss man ja auch auf isa achten, isa wird nämlich heldin des unvollendeten. bei hertha ist auch noch ganz vieles unvollendet.


3. Oktober 2014 um 23:40  |  366623

@Bolly // 3. Okt 2014 um 22:49:

„Murksliste“

Steht jetzt auf NULL, siehe 23:28!


3. Oktober 2014 um 23:44  |  366624

Meine drei Sterne:

Kalou: 2 Tore!
Stocker: Willkommen bei Hertha!
Beerens: Macht Allagui vergessen!


cameo
3. Oktober 2014 um 23:44  |  366625

Sandro Wagners Ehefrau und sein Hund lesen hier auch mit und haben ihm jeweis „Three Stars“ gegeben.

Huch – jetzt sind es schon drei! Hat er zwei Hunde?


3. Oktober 2014 um 23:44  |  366626

@ coco: mit dem Schlüssel meinte ich die Abkehr von „System R.“ 🙂
ich weiss nicht,,wann der letzte Startelf- Auftritt von ÄBH war..aber gefühlt ist das ne kleine Ewigkeit. Dafür hat er mich ziemlich beeindruckt. Also Mentalität und Charakter stimmen bei ihm.
Seine Zappeligkeit muss ich wohl “ hinnehmen“ 🙂


coconut
3. Oktober 2014 um 23:45  |  366627

@Traumtänzer // 3. Okt 2014 um 23:36
Du hast schon recht. Es war noch nicht alles Gold was glänzt. Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das nebenbei auch noch einige richtig gute Spielzüge dabei waren, lässt hoffen.

In der 2.Hz kam der Bruch so richtig zum tragen, als gewechselt wurde. Diese Wechsel haben nicht gesessen. Obwohl Wagner schon eine große Hilfe für unsere Gäste war…… 👿


coconut
3. Oktober 2014 um 23:46  |  366628

@apo
Ich weiß, ich habe dich schon richtig verstanden… 😉


Bolly
3. Oktober 2014 um 23:48  |  366629

Lach @Hertha

Für mich deswegen „murks“ weil ich denke das man mit +6 eventuell genauso absteigen könnte, als mit -6 im Mittelfeld landen könnte.

Wichtig ist das Punkte eingefahren werden & ganz ehrlich ich hasste letzte Saison diese“geil“ gespielt aber 0:1 bsp Stuttgart verloren.

Dann lieber so 😎 wer gewinnt hat meist recht 😉


3. Oktober 2014 um 23:51  |  366632

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde ich beim Stand von 1:1 doch sehr unruhig, als Hertha fünf gefühlte Minuten den Ball trotz mehrerer Kontrollen nicht so recht aus der eigenen Hälfte bekam, da hat sogar Kalou zwei Bälle vertändelt.

Und dann das 2:1, 3:1 und 3:2 – ohne „Drama“ geht es nicht bei unserer Hertha.

Und doch konnte ich heute ein Wort rufen, dem nur wenige Worte das Wasser reichen können:

SIEG!


3. Oktober 2014 um 23:51  |  366633

Stocker war nicht soweit, davon darfst du ausgehen…Heitinga wurde nicht wegen mangelnder Fitness gewechselt, sondern weil er kurz vor Rot stand..
Bei Stocker,so sieht es aus, hat Luhukay alles richtig gemacht.
Kann man ja mal loben, zwischendurch. Stocker hat das selbst im Interview nach dem Spiel geradezu perfekt illustriert..was ihm immer noch schwer fällt.
Er ist noch lange nicht bei 100%. Umso erfreulicher…da kommt noch mehr..
Sehr enttäuscht bin ich von Heitinga..fast 90 Länderspiele in einer Top- Nationalmannschaft. Da erwarte ich mehr Souveränitä, ganz ohne Einspielzeit. Den habe ich wohl überschätzt 🙁


wir
3. Oktober 2014 um 23:53  |  366634

ronny tat die pause nach seinem dauereinsatz in der kräftezehrenden englischen woche sicherlich gut. mal durchschnaufen. wenn ich mir skjelbredts pässe ansehe, da waren welche aus der frühzeit der menschheit dabei, als der ball noch 4 ecken hatte und aus felsgestein bestand und flugsaurier ihn (den ball) sich im flug pickten.
hoffentlich überbewertet luhukay den sieg nicht wieder wie nach dem wolfsburg-kick. das hätte heut auch leicht anders ausgehen können.


Nordfass Kossi
3. Oktober 2014 um 23:54  |  366635

Ich war ja seid einiger Zeit nur lesend, doch wenn ich: Traumtänzer // 3. Okt 2014 um 23:36 lese….

…zu Stocker willst Du nicht viel sagen…das mache ich: Elfer raus geholt plus Assist plus pre Assist…ohne Worte !!!

@ Kraft: mögen seine Abschläge scheu… sein, doch er hält uns mit einer Glanzparade im Spiel !!!

ÄBH hätte Notentechnisch eine glatte 5 erhalten, wenn er nicht mit seiner letzten Aktion was sinnvolles gemacht hätte…frischer Wind ???


3. Oktober 2014 um 23:54  |  366636

@ coco: alles klar.. 🙂


3. Oktober 2014 um 23:58  |  366638

@Bolly // 3. Okt 2014 um 23:48:

„Für mich deswegen “murks” weil ich denke das man mit +6 eventuell genauso absteigen könnte, als mit -6 im Mittelfeld landen könnte.“

41 (2013/2014) + 6 in 2014/2015 = 47

Kann man ernsthaft mit 47 Punkten absteigen?

41 (2013/2014) – 6 in 2014/2015= 35

Kann man ernsthaft mit 35 Punkten im Mittelfeld landen?

Das könnte wohl eher schon für die 2. Bundesliga reichen.

Muss ich jetzt „Murks“ neu definieren?

Na ja, Mathematik (eine nicht auslegbare Wissenschaft) liegt nicht jedem 😉 .


der 5. Offizielle
3. Oktober 2014 um 23:58  |  366639

Immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich
man einen Spieler bewerten kann. Bei mir im
Block haben sich viele über ÄBH aufgeregt.

63 % Pässe zum Mann
7 Zweikämpfe gewonnen, 17 verloren (Quote 29,2 %)

Aufgrund seines Engagements und der Vorlage
von mir aus ’ne 3,5, aber bei den 3 Stars auf Platz 3 ???


kraule
3. Oktober 2014 um 23:59  |  366641

Matchwinner:
Kalou und Stocker!
Für mich, nur für mich!
ÄBH kostet mich Nerven, wann wird der
erwachsen? Hat er den Ball, so läuft er
fast automatisiert den Punkt an, wo
5 Leute stehen…des Gegners.
Und komme mir bitte demnächst
keiner mit der Diskussion, ob „uns
Schulle“ der nächste LV der Nati ist.
Im Stadion betrachtet….sage ich mal: NEIN!
Fazit:
Könnte heute der entscheidende Break
gewesen sein. Hoffentlich!
Anfangs der 2. Hz Grottenkick.
Danach aber gut gefangen und zurecht
3 Punkte erkämpft…ja sogar erspielt.
Die Zuordnung in der Hintermannschaft:
eine einzige Katastrophe.
Unsere linke Seite war immer offen
wie ein Scheunentor.
Auswechslungen:
unverständlich.
Aber heute will ich nicht meckern.
Schlüsselspiel gewonnen und die Möglichkeit
zum Return genutzt!
HA HO HE


kraule
4. Oktober 2014 um 0:04  |  366642

@apo
Hätten wir vllt. doch den einen oder anderen
Punkt mehr auf dem Konto mit Stocker?
Ich meine nicht mit 90 Minuten Stocker!
Ich meine mit einem Stocker im Kader
und vllt. einer Einsatzzeit entsprechend
seiner derzeitigen Anpassungsphase.


wir
4. Oktober 2014 um 0:06  |  366644

stockers selbsteinschätzung ist nichts anderes als das übliche „wes brot ich ess, des lied ich sing“, in basel hätte er wahrscheinlich jedes spiel mitgemacht.
die liste könnte man aber noch beliebig fortsetzen @nordfass, kalou hatte ein zweikampfverhalten wie jemand, der von vermummten mit pestglocke umringt ist, bisweilen tänzelt er sich durch, und vorm tor ist er ein killer. so hat jeder spieler stärken und schwächen.
das system muss man kritisieren, es findet ja kein richtiger spielaufbau mehr statt. entweder semmelt kraft oder ein innenverteidiger den ball nach vorn. in der zweiten halbzeit hatte stuttgart bestimmt 70% spielanteil, aber hertha netzt zwei mal ein, sogar drei mal. mal sehen, ob wagner vom trainer wieder ein extralob erfährt.


4. Oktober 2014 um 0:08  |  366645

Wagner und Niemeyer sollten ja bereits vor dem 2:1 für Kalou und Heitinga eingewechselt werden.

In meiner Block-Nachbarschaft hat das zu diesem Zeitpunkt niemand nachvollziehen können.

Es gibt kaum jemand, den ich menschlich (soweit ich es beurteilen kann) mehr in der Hertha-Mannschaft mag, als Änis Ben-Hatira.

Aber fussballerisch bringt er mich doch immer wieder zur Verzweifelung (z.B. dieser eine Trick an der Seitenlinie – da war der Ball dann im Aus).

Dabei zeigt seine Flanke zum 3:1 doch, dass er es eigentlich sehr gut kann.


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:09  |  366646

@ wir // 4. Okt 2014 um 00:06

???

Ich habe nichts über Kalou geschrieben….???

Was möchtest Du mir sagen ?


4. Oktober 2014 um 0:09  |  366647

@Bolly rechnet noch… 🙂


wilson
4. Oktober 2014 um 0:11  |  366649

Hertha BSC hat gegen eine Mannschaft gewonnen, die am Ende der Saison hinter Hertha stehen wird.
So weit, so gut.

Es war zum Teil wüstes Gestochere um den Ball. Es gab erneut zwei Gegentore.
Anerkennenswert war, dass die Mannschaft nicht aufgesteckt hat und sich mit Leidenschaft ins Spiel gekämpft hat.
Mir hat Schulz gut gefallen: sein Solo in der ersten Halbzeit war sehenswert. Man spürt, dass da jemand Selbstvertrauen aufgebaut hat. In seinen Defensivaktionen muss er ruhiger und abgeklärter werden.


kraule
4. Oktober 2014 um 0:12  |  366650

ÄBH:
Talent JA.
Routinierter Bundesligaspieler mit
kontinuierlich guter Leistung:
NEIN.


kraule
4. Oktober 2014 um 0:12  |  366652

Schulz kann ein Guter werden,
aber keinLV.
Meine Meinung……


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:13  |  366653

ÄBH ist jemand, der für den BSC alles gibt…
…er will, doch kann leider nicht immer…
…heute war in seinen Aktionen viel sch….e …doch sein letzter Pass kam…er ist mir persönlich lieber als Ronny ( den ich überings mag )…


wir
4. Oktober 2014 um 0:13  |  366655

@nordfass: dass a) deine liste inkomplett ist und dass man b) heute – und generell über jeden herthaspieler was positives und negatives sagen könnte. heitinga hat z.b. 2/3 seiner zweikämpfe gewonnen, damit siedelt er in dieser disziplin verdammt weit oben. hochebene sozusagen.


kraule
4. Oktober 2014 um 0:13  |  366656

Macht’s gut……
Ich muss morgen früh raus.
Nächtle 😉


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:15  |  366657

p.s. Laufen

Hertha ist heut mehr gelaufen als „sonst“ und mehr als der VFB….


Neuköllner
4. Oktober 2014 um 0:16  |  366658

Ich fand ÄBH richtig gut. Bitte nicht vergessen, es war sein erster Einsatz von Anfang an nach einer gefühlten Ewigkeit. Er rackert immer auch wenn es manchmal merkwürdig aussehen mag.

Aber er hat das 3:1 vorbereitet, in der ersten HZ einen geilen Pass auf Kalou gespielt und eine Klasse Flanke auf Beerens geschlagen.

Zudem ist bei seinen Aktionen Tempo im Spiel

Das ist weit mehr als Ronny bisher in dieser gesamten Saison gebracht hat.

Wenn ich an die Ronny Ecken aus dem Augsburg Spiel denke, dann wird mir immer noch schlecht.


Wansi
4. Oktober 2014 um 0:17  |  366660

sehe das ähnlich wie @herthabscberlin1892. Änis wirkt wahnsinnig sympathisch aber was er da auf dem Platz veranstaltet hat mich ziemlich oft fluchen lassen im Stadion heute. Er versucht viel, aber es gehen gefühlt 90% der Aktionen schief.


ubremer
ubremer
4. Oktober 2014 um 0:17  |  366661

@Kalou, Ben-Hatira, Lustenberger,

zum Schluss des Abends gibt es jetzt oben noch ein Sieger-Selfie.

Enjoy, gute Nacht allen


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:17  |  366662

@ wir // 4. Okt 2014 um 00:13

Was ist bei mir konkret inkomplett ?


4. Oktober 2014 um 0:18  |  366663

In zwei von sieben Spielen laufen die Herthaner mehr als der Gegner = 2 Siege

Mehr muss man nicht sagen, oder?


Hertha Ralf
4. Oktober 2014 um 0:19  |  366664

So zu Hause!
Sieg!
Meine Besten: Kraft/ Stocker / Kalou und Beerens
Total heiser , schöne Stimmung und acht Punkte!
Die Schwächen wurden bereits hier aufgezeigt, bei mir ( uns) überwiegt nur die Freude über diese wichtigen drei Punkte.
Ein entspanntes Wochenende, beruhigt gucken was die Mitbewerber machen und am Montag mit großer Lust und Freude den Hertha Wimpel / Aufkleber durch Hessen fahren!
🙂
Gute Nacht Herthaner/ innen !


Dan
4. Oktober 2014 um 0:19  |  366665

Wir haben einen neuen Namen.


coconut
4. Oktober 2014 um 0:20  |  366667

Wir riecht nach Eif***


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:20  |  366668

herthabscberlin1892 // 4. Okt 2014 um 00:18

Nein musst Du nicht…Daumen hoch !!!


coconut
4. Oktober 2014 um 0:21  |  366669

@Dan
Zwee doofe een Jedanke sag ich da mal…. 😉


wir
4. Oktober 2014 um 0:23  |  366671

du sagst was positives zu stocker, zu kraft, zu ben-hatira hingegen was negatives @nordfass, du könntest aber zu allen gestern eingesetzten 14 herthaspielern sowohl was negatives wie etwas positives auflisten. es gibt sie nicht, die objektivität.


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:35  |  366674

@ wir // 4. Okt 2014 um 00:23

Es ging mir nicht um Objektivität, sondern um meine subjektive Meinung !

ÄBH war heute nicht gut, dass ist aber nicht alleine meine Meinung ( s. vor Treats ).

Wenn Du genau gelesen hättest, hättest Du gesehen, dass ich ÄBH seine Leistung besser als die von Ronny beurteilt habe…( s. Nordfass Kossi // 4. Okt 2014 um 00:13 )


Exil-Schorfheider
4. Oktober 2014 um 0:35  |  366675

@kraule

Interessanter Gedanke mit Stocker, aber:

Seit Freiburg stand er im Kader, die Ausbeute ist bekannt.

@dan

Ging mir auch durch den Kopf. Interessant dabei der Wechsel in der Schreibe, aber die Agenda dahinter bleibt das Gleiche…


Agerbeck
4. Oktober 2014 um 0:36  |  366676

„Seine Ballannahme vor dem 3:1 habe ich in der 3. Wiederholung noch nicht verstanden.“

er auch nicht…


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:36  |  366677

Wenn Du heute wirklich über Stocket diskutieren willst, sorry, dann tust Du mir echt nur leid!!!,


Bolly
4. Oktober 2014 um 0:36  |  366678

@Hertha1892 0:09 da brauch ich nicht rechnen… Das liegt in der Natur der Sache #Einschätzung

Auch in dem Siegestrubel denke verstehste mich. Wenn wir gegen Teams wie jetzt gegen Stuttgart oder gegen die Wobbler gewinnen & uns ein Plus herausholen gegenüber der Letzten Saison können wir trotzdem absteigen. Warum weil wir vlt jetzt 42 Punkte benötigen, aber wie auch immer ist mir das Gegengerechne zur Letzen oder vl Saison hatte ich ja auch geschrieben —> „für mich“ Murks!

Ich gönne Dir aber jegliche Form von Rechenspielen & wenn es Dein wieder erhofftes Positives Carma in unserer Hertha wiederspiegelt bin ich hellauf begeistert. Weil ich diversen Links über schlechte Leistung & Werte nach einem Spiel höchst unsensibel finde & mit meiner sportlichen Bilanz soundso kämpfe ist mir dann so wie heute bedeutend angenehmer in die Diskussion zu gehen. Nachty & viel Glück für Dein Sprössling morgen & möge der der Trainer ein gutes Händchen haben 😉


Nordfass Kossi
4. Oktober 2014 um 0:40  |  366679

@ Bolly // 4. Okt 2014 um 00:36

Habe Deinen Text jetzt 3x gelesen…was willst Du Herta…oder uns konkret sagen ?


Etebaer
4. Oktober 2014 um 0:43  |  366680

Wichtiger Sieg, herzlichen Glückwunsch, schöne Länderspielpause und dann mit großem Spirit da ansetzen, wo es heut geklappt hat.

Sandro, Du alter Heckenschütze, mach Dir keinen Kopp, Du hast genau so viel Tore geschossen, wie Du verursacht hast, das nenn ich ne ausgeglichene Statistik.

Sorry, falls Du meine welsche Litanei über die Aufgabenstellung der modernen Stürmer mißverstanden hast – mach einfach noch einmal mehr das Gegenteil, dann wird die negiert inverse Negation probat. 😉

Vergnügliches Wochenende!

🙂


Etebaer
4. Oktober 2014 um 0:44  |  366684

PS: Hab mir vorher gedacht, wenn Ibisevic nicht trifft, kanns wuppen – thx Vedad!


4. Oktober 2014 um 0:54  |  366688

..dass @ Bolly sich freut, dass @ Hertha1892 nun etwas positiver fühlt,,wenn jener an Hertha BSC denkt. Nicht so kompliziert.
Und dass er dafür ist, statt zuviel zu rechnen und zu glaskugeln, den Augenblick zu genießen.


Bolly
4. Oktober 2014 um 0:55  |  366689

@Nordfass

#insider

Das ich Rechenspiele alla @Hertha für Murks halte. +6 war natürlich mit 😉 zu hoch gegriffen aber mit +1/+2 absteigen hätte schon was.

Für mich ist die Saison 12/13 Geschichte.

Für mich war das Spiel in vielen Bereichen verbessert & trotz des Rückstandes (darf man nicht vergessen) ein tolles gedrehtes Spiel. Gn8


Bolly
4. Oktober 2014 um 0:56  |  366690

Danke @Apo 😎


4. Oktober 2014 um 0:58  |  366691

huch, wollte gar nicht abschicken.. na, egal..


caballo
4. Oktober 2014 um 1:05  |  366693

Vercoucht und doch gewonnen!

Auf die Gefahr, dass ich wiederhole, die beiträge nicht gelesen. Gerade erst von der Siegesfeier zurück.
Die Auswechselung von Heitinga war überfällig. Luhu sollte schnellstens Brooks ein Chance neben Lusti geben.
Heitinga allenfalls Backup auf der Innenverteidigerposition. Er hat sein Zenit überschritten. Viel zu langsam, das 0:1 geht allein auf seine Kappe.
Aber der Wechsel von Kalou zu Wagner war unterirdisch.Kalou hatte sich nicht verausgabt, aber immer Torgefahr erzeugt. Er kann an zwei drei Spielern vorbeigehen und ist kaltschnäuzig. Wagner ist unerträglich, stolpert herum und macht das Eigentor.
Dennoch der Sieg. Bitter notwendig. Nun sitzt der Vfb in der Problemzone und Hertha hat sich daraus befreit. Das sit erstmal Gold wert.

Glüchwunsch Stocker. Überzeugender Einstand. Mit ihm hat Luhu alles richtig gemacht. Er ist aus der mentalen Talsohle heraus und wird noch Freude bringen.
Schelle war die Wucht. Bester Spieler auf dem Feld. Er hat den Sturm vitalisiert und ist Wege gegangen … Extraklasse. Danke!!!
Und Kalou, der Matchwinner. Das waren heute die spielentscheidenden Figuren.

Schade, dass Hertha noch gewackelt hat. Aber wie gesagt, das war ein Fehler des Trainers, der bei mir dennoch jeden Kredit hat.

Es grüßt
cabbalo


4. Oktober 2014 um 1:31  |  366697

Ich finde man kann heute endlich mal sagen da war eine Mannschaft auf dem Feld! Ein Team wo jeder für den anderen kämpft und zusammenhält. Das im Fußball nicht immer alles klappt ist klar aber der Einsatz und dieser Wille der heute gezeigt wurde war schon klasse. Ich habe dafür keine Statistik aber ich hatte das Gefühl Hertha hat sich heute mehr Chancen erspielt als in allen anderen spielen zusammen.

Wie kann man heute etwas negatives über hatira sagen? Er versucht einiges aber ist doch klar das es beim ersten Spiel von Anfang nicht klappt aber das kommt schon noch mit den weiteren spielen. Und zum Vergleich mit ronny hat er wohl mehr bewirkt als ronny in seinen ganzen spielen, wenn man von den tollen Freistößen von ronny absieht. Aber außer den Freistößen kam rein garnichs von ronny. Ben macht dahingegen viel Betrieb und passt einfach in Herthas schnellem konter Spiel genauso wie Stocker!
Eine starke Offensive und freue mich schon auf die kommenden spiele. Wird zumindest in der Offensive für Jos wenig Grund zu wechseln geben.

Meine drei Sterne: kalou, hatira, Stocker

aber beerens und lustenberger hätten auch ein verdient!


Dan
4. Oktober 2014 um 1:40  |  366703

Vielleicht sollte man aber den Stuttgartern einfach mal zugestehen, dass das Zuspiel mit der Hacke zum 0:1 sehr genial war.

Da gestehe ich einem aktuell etwas hüftsteiferen Heitinga den fehlenden „Halben“ Meter zum Klären zu.


Glotzkowski
4. Oktober 2014 um 1:42  |  366704

Auffallend ist, dass der Doppelwechsel geplant war, kurz bevor Kalou das 2:1 machte.. Taktisch gut verteidigt am Ende, obwohl ich dem Sandro auch mal ein anderes Tor gönnen würde


pathe
4. Oktober 2014 um 1:44  |  366705

Mit der Auswechselung von Kalou hatte Luhukay übrigens Riesenglück.

Wagner stand gefühlte fünf Minuten einwechselbereit an der Seitenlinie und ist nur nicht vor Kalous Tor reingekommen, da es einfach keine Spielunterbrechung gab.

Verstanden habe ich diesen Wechsel nicht. Vor allem, weil Wagner nun wirklich keine ernst zu nehmende Alternative ist…


Stiller
4. Oktober 2014 um 1:47  |  366707

stocker, kalou, änis und beerens waren für mich die three + 1 stars.

für die details bis morgen zeit …


Etebaer
4. Oktober 2014 um 1:55  |  366711

Mit Bewegtbildern embedded:
https://www.bluewin.ch/de/sport/fussball/2014/10/3/ueberzeugende-premiere-von-valentin-stocker.html

Also der Elfmeter ist ne sehr gute Aktion von Stocker zuvor und keinesfalls völlig unberechtigt, oder ne Augsburg-Schämaktion, wie mancherorts behauptet wird.
Gut nachgesetzt und belohnt worden!

Gutes Nächtle


Kamikater
4. Oktober 2014 um 2:33  |  366719

Ey ihr Nachtjacken! Lieber Grüße von der Wiesn! Hab gehört, wir hätten gewonnen! Wer hatte getippt! Ok, 2-1 war jetzt nicht so schlecht.

Stocker und ÄBH! Was ne Ansage!


4. Oktober 2014 um 2:44  |  366723

@Bolly // 4. Okt 2014 um 00:36:

Lieber @Bolly, ich verstehe zwar nur Bahnhof, was aber wohl daran liegt, dass ich schon längst schlafen müßte, ich aber zu siegestrunken bin oder auch deratige Schmerzen habe, dass ich die Nacht „mit“ Ray Charles im ZDF verbringe.

Junior spielt morgen (besser in knapp 6 1/4 Stunden) gegen Hertha 03.

Wird sehr schwer, aber seine 5 Tore und 2 Vorlagen in drei Spielen mit drei Siegen seiner Mannschaft geben den Anlaß für Optimismus.

Lienen Dank für Deine guten Wünsche, ich richte sie ihm nach dem Aufwachen aus.

Er wird sich riesig darüber freuen, weil er Dich sehr mag.


4. Oktober 2014 um 2:49  |  366725

@Etebaer // 4. Okt 2014 um 01:55:

Danke für den Link!

Das schaue ich mir jetzt bis zum Morgengrauen an 🙂 .


4. Oktober 2014 um 2:50  |  366726

„bodigen“ – ein schönes Wort.


Etebaer
4. Oktober 2014 um 4:02  |  366740

Und guten morgen!

http://spielverlagerung.de/2014/10/04/luhukay-profitiert-von-vehs-umstellungen/

Schlachtrösser sind eben auch nur Pferde – wobei mir grad die Mehrdeutigkeit des Begriffes „Schlachtross“ gewahr wird.


Killmaier´s Erbe
4. Oktober 2014 um 4:34  |  366748

Teilweise erbaulich und leise Hoffnung für die nächsten Spiele…

Aufstellung nach meinem Geschmack!
Auch wenn sicher so schnell kein Team „unseren Jungs“ wieder so viel Platz lassen wird – und wie in HZ1 geschehen – frühestens ab der eigenen Hälfte zu stören beginnt. Es hat trotzdem Hoffnung gemacht! Stocker und Schelle sind viel gelaufen, offensives Zusammenspiel – vor allem Beerens war besser eingebunden – die vier Offensiven vorne rochierten fleißig und haben die Außen zeitweise geschickt überladen…Teilweise war das ja sogar moderner Fussball. Die Einstellung hat auch – fast durchgängig – gepasst! Als die Linie verloren wurde, haben sie wenigstens gebissen! So möchten das die Anhänger sehen, dafür wird Eintritt und Herzblut gegeben.

Ich würde mir von JoLu drei Dinge wünschen:
1. Mr. (pretended) Strong im Tor mitteilen, dass er nicht für Spielaufbau und lange Bälle zuständig ist! Zumal, wenn Schelle und Lusti direkt neben ihm frei und unbedrängt stehen. Kommen – auch unter Bedrängnis – Mal Bälle von ihm unfallfrei bei eigenen Mitstreitern an und nicht stets beim Gegner, kann dies auch gern wieder gelockert werden. Aber so…wie leicht schenkt dieses Team die Bälle an die Gegner her…so funktioniert Entlastung nicht, Spielaufbau schon gar nicht und für die zweiten Bälle steht die Mannschaft im MF noch lange nicht kompakt genug – leider!

2. klare Ansage an Monsieur Kalou! Schön nach vorne gespielt! Wirklich. Aber wenn der Ball in der eigenen Hälfte verloren geht, da darf man auch mal nachsetzen! Hab ich bisher nur einmal gesehen! (oder hab ich mich da getäuscht?) Lewandowski, Dzeko und Mandzukic – für die ist das normal! Da fällt kein Zacken aus der Krone…

3. Souveräne Spielübersicht, starke Zweikämpfe, Spielwitz, Spurtstärke, Antizipieren, famose Ballbehandlung, Widerstandsfähigkeit und enorme Torgefahr – alles Eigenschaften und Stärken die Sandro W vor dem eigenen Tor auszeichnen!!
Das sollte doch aber erst nach den ersten 40 Punkten in der Saison kultiviert werden! Ich denke, dass er erst in der CL seine Fähigkeiten voll zur Geltung bringen kann…so lange sollte er…

– auch wenn ich im Übrigen der Meinung bin, dass er unterschätzt wird –

im Sinne des Teams, und meiner Nerven, geschont werden…und Sprinttraining mit einem gewissen Herrn Heitinga absolvieren…

Schönes WE! Nun muss nur noch Biene Maja den HSV ordentlich stechen…


Dan
4. Oktober 2014 um 7:21  |  366783

@Kamikater
War mit 1:0 vorsichtiger, dachte die Defensive steht sicherer. Aber der 3:2 Sieg war unterhaltsamer. Ob mein Blutdruck das auch gut fand bezweifle ich, habe ihn aber nicht gefragt. 😉

In der Länderspielpause kann nun individuell an paar „Schwächen“ einzelner Spieler gearbeitet werden.

Weiterhin allen ein ruhiges und entspanntes Restwochenende.


Neuköllner
4. Oktober 2014 um 7:26  |  366784

@hertha1892

Moin.

Ich wünsche euch viel Erfolg gegen Hertha 03 und bringt gefälligst 3 Punkte von dort mit. 🙂


Herthas Seuchenvojel
4. Oktober 2014 um 8:50  |  366797

Alle Achtung, Respekt
gegen Hertha zu Tippen klappt immer wieder sie anzustacheln 😉

Änis seit fast einem Jahr in der Versenkung (hoffentlich keine Folgen mit der Sache mit seiner Schwester) und nun solche Leistung
wirkt immernoch überhastet, aber das war auch Allaguis Sorgen
(liegts an den tunesischen bzw. Vandalenwurzeln?)

Stocker: genau das hat der Trainer wohl in ihm beim Transfer gesehen
hat etwas länger gedauert anzukommen, aber nun hoffentlich konstant auf der Höhe

Kalou: ohne Worte, selber schuld Chelsea
20 oder 30% Zweikampfbilanz sind mir völlig egal, wenn er genau die dafür reinmacht

Beerens:
hat mich von vom ersten Spiel an schon überzeugt, diesmal die Belohnung
soweit innen hab ich ihn vorher noch nie gesehen, bisher hatte er doch immer die Eckfahne im Scheuklappenvisier

Kraft: schuldlos, ABER siehe @Traumtänzer
hatte ich vor Wochen schon angemerkt, scheinbar sehe ich es inzwischen nicht als einziger

so, nun OT: 😀

@Kami, wat machst du im Feindesland? Hauptsache kommst ungeschoren wieder raus

@catro: Froschschenkel machen dick! 😉 grüß mir die pètit Französinnen und bring Ibra mit (kostenlos)

@BM: viel Spaß im Urlaub
hab Cubavision (60iger DFF-Stil und grauenhafte Kamerafilter) in der Senderliste, tauchste da demnächst als Staatsgast Nr.1 auf? ^^

@Hertha1892: viel Erfolg für deinen Sprössling
kommender Pante 2.0 bei uns?

@Bolly: hascht recht
Statistiken sind wat für Nerds
Mainz hatte 4 Torchancen aber 3 Treffer
wir 15 Chancen und nur einen
über was wollen wa nun meckern, zuwenig Chancen oder die Quote?

@wilson: betrübt mich, irgendwelche Sorgen?
sehr nachdenklich, mahnend, bedächtig und fast schon pessimistisch in letzter Zeit
nicht der hinterlistige Fuchs, der mit feiner rhetorischer Klinge ficht und immer einen verstecktes Augenzwinkern einfügt, den ich kenne

so, seit mich ja schon wieder los für heute, jaja *bäääh* 😀


wir
4. Oktober 2014 um 8:57  |  366801

ronny hat doch gestern gar nicht gespielt @nordfass …

worauf es mir ankommt, dass man nicht so „kurz“ denkt:
gewonnen, also alles wieder gut? nein.
mehr laufen als stuttgart, also ist der sieg vorprogrammiert? nein.
ohne ronny spielen, also sieht das herthaspiel mannschaftlich geschlossener aus? nein.

@bremer hält vorblogliche elogen auf luhukay, also gibt es keine berechtigte kritik an den trainer? nein.

alles nein, alles ein fettes jein!


Opa
4. Oktober 2014 um 9:58  |  366818

Guten Morgen in die Runde 🙂 Der Sieg war wichtig in vielerlei Hinsicht.

Ich habe ja vor den letzten Spielen gesagt, dass das Ergebnis für mich zweitrangig ist, wichtig ist die Entwicklung und die scheint sich in die richtige Richtung zu bewegen.

Die Moral der Mannschaft ist bewundernswert, wie sie nach dem frühen Rückstand zurückgekommen ist, war schon bemerkenswert. Dazu eine bemerkenswerte Laufleistung.

Einzelne Akteure muss man extra positiv erwähnen, darunter Stocker, Schelle, Beerens und der eiskalte Kalou.

Bei anderen hingegen fragte ich mich während des Spiels, was sie beruflich machen. ÄBH regt mich nicht nur wegen seiner unglaublich dummen Aktivitäten in Sachen Palästina auf, sondern ist ein „herausragender“ Spieler, leider viel zu selten positiv herausragend, viel häufiger mit Übersteiger unbedrängt mit Ball ins Seitenaus laufend. Der eine geniale Moment in drei Spielen rechtfertigt m.E. seine Aufstellung nicht.

Die Defensivleistung war bisweilen unterirdisch und ein „richtiger“ Gegner hätte das eiskalt ausgenutzt.

Die Spieleröffnung ist nach wie vor zum Wegschauen. Lang und hoch und beten, dass der Ball igendwie beim eigenen Mann landet.

Es ist noch viel zu tun, aber dank der beiden Heimsiege ist das Gekreisch drumherum in den nächsten zwei Wochen nicht ganz so schrill 😀


Herthas Seuchenvojel
4. Oktober 2014 um 10:10  |  366820

@opa:…und es gibt keinen Auswärtsbericht deinerseits…
scheixx mühselige Schreiberei wa? 😉

das wir mal zur Heimmacht werden…ist neu


Opa
4. Oktober 2014 um 10:13  |  366821

@Seuche: Es gibt einen ganz simplen Grund, weshalb es zur Zeit von Opa keine Auswärtsberichte gibt: Ich bin seit Köln nicht mehr auswärts gefahren 😉


Friedrichshainer
4. Oktober 2014 um 10:14  |  366823

ÄBH erinnert mich an Ebert: öfter mal ziemlich haarsträubende Sachen dabei, aber immer mit vollem Einsatz und viel Drang nach vorne. Und das sind genau die Qualitäten, die uns in den vergangenen Spielen gefehlt haben. Deswegen bekommt er wohl auch die Sterne von uns, obwohl seine statistischen Werte teilweise richtig schlecht aussehen.


Ursula
4. Oktober 2014 um 10:14  |  366824

111 ter! Das ist es! Brauche nochen Schnaps
uffen Weg…


Herthas Seuchenvojel
4. Oktober 2014 um 10:20  |  366825

@Opa: brauchste Reisegeld?
gib mal die Spendenkontonummer 😉


Opa
4. Oktober 2014 um 10:23  |  366826

@Seuche: Geld nehm ich gern, aber daran scheitert´s nicht 😉


Slongbo
4. Oktober 2014 um 10:27  |  366829

Und so sehen die ‚Stuugarder‘ Zeitungskollegen das Ganze:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.23-bei-hertha-bsc-vfb-stuttgart-verliert-nach-blitzstart.985b3fcd-6a31-4750-9dac-0d2ea7800b3e.html

So gut gelaunt in fußballerischer Hinsicht habe ich ja schon lange kein WE mehr begonnen. HaHoHe!


bbqmaster
4. Oktober 2014 um 10:33  |  366832

3 Punkte und Mund abputzen!
Als ich beim Stand von 1:1 Wagner an der Aussenlinie sah, bekam ich Schnappatmung.
Zum Glück versauten in dem Moment die Stuttgarter den Spielaufbau und Hertha spielte einen mustergültigen Konter.
Hätte, hätte …. Luhukay kann tief durchatmen, dass der Fussballgott das Schicksal hat walten lassen und es keine Spielunterbrechung gab.
Der Wechsel eine Minute früher und das Spiel hätte auch anders ausgehen können.
Denn so schlecht war Stuttgart nicht. In den letzten Minuten hing der 3er noch am seidenen Faden.
Zu den gestrigen Gewinnern zählen für mich ganz klar Stocker, Skjelbred und Kalou. Demgegenüber stehen der erschreckend langsame Heitinga und Ronny. Ohne ihn ist das ein ganz anderes Spiel. Schneller, dynamischer, organisierter. Auch wenn es noch ausreichend Luft nach oben gibt.
Der Sieg bringt kurzfristig Ruhe und hoffentlich mittelfristig eine umschaltspielgeeignete Stammformation.
Der gestrige Abend war ein Schritt in die richtige Richtung. Sah endlich mal wieder nach Fußball aus.


Opa
4. Oktober 2014 um 10:36  |  366834

@bbq 10:33 h:
Sehr gut auf den Punkt gebracht!


L.Horr
4. Oktober 2014 um 10:40  |  366837

Wagner :

…… Um über Wagner an sich und Luhu´s Entscheidung ihn zu bringen rumzumosern , sollte man schon wissen mit welcher Aufgabe dieser eingewechselt wurde.
Sollte er vorne Kalou ersetzen oder hinten mit seiner Größe aushelfen.
Tragisch sein Eigentor , obwohl , diese Art Eigentor beim Abwehrversuch sieht man wöchentlich in der Liga.

Prinzipiell , er und auch Ronny sind Herthaner und sollten nicht mit derart viel Häme bedacht werden !

Ben Hatira :

……. Mit den beschriebenen Macken ausgestattet , aber dennoch ein Gewinn für die Mannschaft. Allein seine Agilität und Körpersprache tuen dem teilweise statischen Gefüge der Mannschaft sehr gut.

Heitinga :

….. Als Type und eisenharter Fels nicht unwichtig , aber seine Schnelligkeit …. , daran muß er unbedingt arbeiten um Zukunft zu haben.

LG


xXx
4. Oktober 2014 um 10:41  |  366839

Wenn man Ben-Hatira gestern gesehen hat, dann im nächsten Spiel bitte wieder Ronny, statt ihm. Stocker sollte sich auf jeden Fall ins Team gespielt haben.


Ursula
4. Oktober 2014 um 10:50  |  366841

Nur für diesen liebenswürdigen “Pathe”,
wer ist das eigentlich? Aber na klar, bitte
“watten Schatz” oder “watten Scheid”…

KRAFT: Die bekannten Kritikpunkte, und
kaum modifizert! Auf der Linie teils sehr
gut, aber in der “Torraumbeherrschung”
und die Abschläge (Abwürfe?) sind ein
“Fall für Richard Golz”, bestenfalls 3 +

PEKARIK: Wie gehabt, Mitläufer mit den
bekannten Offensivschwächen! Vielleicht
solide, aber gibt es doch noch Alternativen? 4-

LUSTENBERGER: Längst nicht der “Alte”!
Selbst das Antizipieren wirkt eingeschränkt,
aber der VIEL bessere “IV er”! Mit Brooks…?
Spieleröffnung ist ein grundsätzliches Hertha-
problem! Warum? 3 +

HEITINGA: Was kann der “alte Mann” denn
besser als John Anthony Brooks? Schnellere
Antrittsgeschwindigkeit?? “Kopfballstärker”…? 5

SCHULZ: Mit seiner auffälligen Dynamik
gewinnbringend für die Hertha! Seine leider
vorhandene Unbeständigkeit und seine eben
vorhanden Defensivschwächen offensichtlich!
Aber ER kommt, wenn ER weiter darf! 3 –

HOSOGAI: Enttäuschende Entwicklung!!
Für den Abbau der zeitweiligen Mittelfeld-
präsenz, leider federführend zuständig! An
seiner statt, wird nun ein “Mittelfeldler”
benötigt, denn eine Pause benötigt ER! 4 –

BEERENS: Der Einzige, der überraschen
kann! Der durchaus Fertig- und Fähigkeiten
entwickelte, die Stuttgarter Defensive zu
beeindrucken! War ständig ein Unruheherd! 2

STOCKER: Mir fehlen die Worte!! Der ging
bis an die Schmerzgrenze! Hatte tiefe Schatten
unter den Augen! Versuchte “systemisch” zu
spielen und es gelang zuweilen! Aber auf
diesem Niveau hält ER es somatisch den Rest
der Saison nicht durch! 3 +

BEN HATIRA: Ein Wechselbad der Gefühle!
Überraschte mit einigen guten Szenen, so
zum 3 : 1, verfiel aber ebenso schnell in
einfachste “sinnlose Fummelei”! Er hatte
doch einmal eine gewisse Technik!? Aber
ER “versuchte”, Impulse zu geben, nur… 4-

SKJELBRED: Spielt was er kann, aber auch
nicht mehr! Er beschränkte sich auf Fleiß und
seine Laufbereitschaft! Das Spiel ging an ihm
weitgehend vorbei! Seine Abspielfehler sind
einfach grauenhaft! Das schadet dem “Mittel-
feldspiel” der Hertha eher! 4 +

KALOU: Ein Vergleich mit Ramos hinkt
ganz dramatisch, aber ER “steht” richtig,
denn läuferisch muss ER noch gehörig
zulegen, wenn ER weiter eine Bereicheung
bleiben will! Mein Vorschlag an Luhukay,
mit zwei Spitzen (Schieber) zu operieren,
dabei Schieber (“arbeitet” besser) leicht
zurückhängend, nicht umgekehrt! 3 +

WAGNER: Was hat ER verbrochen, dass
ER immer wieder ran muss? Redlich, aber
ungeschickt und nun noch mit Eigentor! 4-

NIEMEYER: Er kam, sah und verlor… 4-

LUHUKAY: Aufstellung in Ordnung und
die Einstellung der Mannschaft gefiel mir!
Seine Art Mittelfeld spielen zu lassen, und
damit die Offensive zu bedienen fängt bei
Spieleröffnung an und endet beim Trainer! 3

SCHIEDSRICHTER: Gefiel mir gut! 2

Das WICHTIGSTE aber, sind die 3 Punkte!


Ursula
4. Oktober 2014 um 10:58  |  366843

…“und Ronny. Ohne ihn ist das ein ganz anderes Spiel. Schneller, dynamischer, organisierter.“…

Wie oft wurde das HIER schon gepostet, weil
es genau so gesehen wurde! Gestern erstmals
wieder die Breite des Spielfeldes genutzt, wenn
auch noch mit vielen taktischen Schwächen,
aber das kann man ja mal lernen, der Trainer
lehren! UND RONNY als Joker, das kann Er….


Bolle75
4. Oktober 2014 um 10:58  |  366844

Die Mittelfeldachse Beerens, Stocker, Hatira hat mir sehr gefallen. Endlich war die Laufbereitschaft im Mittelfeld da, die man braucht um schnell nach vorne zu kommen. Kalou deutet immer mehr an wie viel Freude er uns hoffentlich noch bereiten wird. Schulz solide und für mich der kommende LV in der Nati wenn er so weitermacht. Auch wenn das gestern von Schulz nur Durchschnitt war er tut gut daran seinen persönlichen Rhythmus zwischen Offensive und Defensive zu finden.
Auch wenn gestern viel von den jeweiligen fehlern der beiden Mannschaften abhing, das war ein Schritt nach vorne. Ich hoffe die Achse ist jetzt so langsam gefunden. Tut mir leid für Ronny aber er ist und bleibt ein Buli Joker.


4. Oktober 2014 um 11:01  |  366845

Kraft..3, zeigte alles, was sein Spiel beschreibt: tolle Reflexe und Konzentration versus mäßiges Raumgefühl ( verursachte ne Ecke, verschätzte sich einige Male), wirklich mäßige Abschläge. Aber trotzdem: heute , wie in den letzten Spielen, guter Eückhalt. Allerdings kann diese Zwergenviererkette ihm nicht gefallen,

Peka: 3, ein paar unglückliche Zweikämpfe, aber wiederr der Alte…Formanstieg seit zwei, drei Wochen..
Lust 3,5 für mich noch ziemlich weit von füder tollen Form des Vorjahres entfernt. Kommt aber langsam
Heitinga. 5 , sclechtes Stellungsspiel ( wie kann das sein?), langsam und schlechtes timing bei den tacklings. Meine größte Enttäuschung bisher

Schulz: 3- mit tollen Aktionen, für mich durchaus mit den Anfängen von Piszek vergleichbar. Die Abstimmung mit Beeren und Stocker noch nicht optimal, so kam es mir vor. aam TV aber sehr schwer, einzuschätzen

Hosogai 4 fleissig, wie immer. Toller Charakter. Aber sehr fahrig heute, mit etlichen Aufbaufehlern. Noch nicht so stark wie zu seinen besten Tagen bei uns
Schelle 2,5 enorme Energie , lief viele Räume zu, bot sich an, hatte permanent die Diagonalen im Blickfeld. Aufgrund der extremen Präsenz aber auch ab und an zu ungenau und unruhig in manchen Situationen. Nicht alle Entscheidungen stimmten
BenHatira 2,5 Hätte ich ihm nicht zugetraut! wie Kraft: er zeigte sein polarisirendes Repertoire. Starke Szenen wechselten mit seiner fahrigen Spielweise. Aber er tat der Mannschaft sehr gut, bestimmte den Rhythmus viel dominanter als Ronny und sein läuferische Präsenz war um ein vielfaches dynamischer. Er setzte sich o häufig in den Halbräume ab,spielte diese auch gezielt an, stellte wesentlich intensiver Verbindung zu den Flügeln her. Andereseits wirkten die Mitspieler motivierter, selbst Verantwortung zu übernehmen,boten sich mehr an.
Beerens 2 Ein toller Flügelspieler, der diesmal viel wirkungsvoller als zuletzt rochierte, was eben am dynamischeren Gesamtspiel lag.
Belohnte sich mit einem schönen Tor. Bei ihm bin ich nicht ganz objektiv, bin ein wenig Fan von ihm..
Stocker: 2,5 Nicht ganz optimal im Spiel, aber mit deutlich mehr Szenen. Wer an allen drei Torszenen beteiligt ist, hat schon mal ne Ansage gemacht…Bin jetzt sicher, dass wir noch viele gute Spieler von ihm sehen werden
körperlich noch nicht voll da.
Kalou 2 zeigte , dass er vermutlich die meiste Klasse hat, Überragend seine Ruhe beim Tor, als er sich eigentlich einen kleinen Tick den Ball zu weit vorlegte, schloß dann aber extrem routiniert ab. Hatte viel mehr Szenen als zuletzt, findet sich immer mehr ein. Ein guter Solist, der aber mannschaftsdienlich spielt. Kann Ramos durchaus ersetzen. Ist läuferisch aber ganz verschieden von ihm. Sehe Schieber und Kalou zusammen spielen!
Einwechselspieler kann ich kaum beurteilen,mfielen mir fast nicht auf,außer Wagner..


4. Oktober 2014 um 11:15  |  366849

p.s.
Unser Trainer erreicht die Mannschaft. sie hat ne tolle Einstellung gezeigt ( mehrdeutig)
Schiri: hervorragend…fehlerlos geht nicht, also, wenn schon Noten, dann 1,5


Bolle75
4. Oktober 2014 um 11:19  |  366851

Noch was zu Heitinga … ich glaube der wird uns erst so richtig helfen wenn die IV wirklich feststeht.
Der kann seine Routine erst ausspielen wenn wir insgesamt stabiler stehen. Denke der wird uns noch richtig gute Spiele liefern, kann aber verstehen das viele ihn kritisch sehen. Da ist Luft nach oben und der kann viel mehr. Fehler hinten fallen halt meisten mehr ins Gewicht als vorne. Wir brauchen m.e. dringend einen Top-Brooks in der IV neben Heitinga dann wirds auch hinten dicht.


4. Oktober 2014 um 11:19  |  366852

P.S. Perspektivwechsel..aus Stuttgarter Sicht..bekommt der Schiri wohl allenfalls ne 3..denn der Elfer war keiner. Aber verzeihbar. Wahrnehmung war mit bloßem Auge kompliziert. Zeitlupe brachte es an’s Licht


4. Oktober 2014 um 11:25  |  366853

Spielverlagerung sieht da jemanden besser 😉

„Wichtig war hierbei natürlich wie üblich Hosogai und die gute Balance der Viererkette. Hosogai bot sich gut als Anspielstation an, verteilte Bälle geschickt, war defensiv stark, spielintelligent und technisch sauber.

Einer der Schlüsselspieler in Herthas System, welches gegen den VfB diese Saison aufging, obwohl die Berliner bislang nicht ihre Sauberkeit und Effektivität aus der letzten Hinrunde abrufen können.“


pax.klm
4. Oktober 2014 um 11:30  |  366854

apollinaris // 4. Okt 2014 um 11:19

Hier die Einschätzung von spox.com :

Der Schiedsrichter: Deniz Aytekin hatte die Partie stets im Griff und lag auch in den kniffligen Situationen richtig. Den Elfmeter für die Hertha zu geben (21.) war ebenso korrekt, wie Leitner nach dessen Check gegen Hosogai (30.) nur Gelb zu zeigen. Auch bei den anderen Karten und den Zweikämpfen immer auf der Höhe.


4. Oktober 2014 um 11:38  |  366857

@ Pax: sehe ich wirklich anders. Die Reaktionen der interviewten Herthaner….sprechen eher dür ne andere Sicht. Was sagen “ Collinas Erben“ eigentlich, war noch nicht auf surftour.


4. Oktober 2014 um 11:40  |  366859

@ Bussi: Hosogai, da sxhließe ich mich an, ist unverzichtbar für unser Spiel. Kam mir aber sehr ungenau gestern vor. Aber für die Mannschaft ist er Gold.


4. Oktober 2014 um 11:45  |  366860

was war aber mit Hegeler ?
der kam rein und ich bemerkte nix von ihm … ist ja auch „positiv“ 😉


4. Oktober 2014 um 11:45  |  366861

+ + + HERTHA – Stuttgart: Tag der Hertha-Einheit im Olympiastadion + + +

Beim gestrigen Heimspiel gegen den VfB am Tag der Deutschen Einheit formierte sich trotz des sehr dürftigen Saisonstarts der Alten Dame und der frühen Führung der Gäste auch eine Einheit im Olympiastadion. Die 40.000 Fans unterstützten das Team über die komplette Spielzeit hinweg. Auch in der kritischen Anfangsphase des Spiels waren statt Pfiffe laute Fangesänge unter Flutlichtatmosphäre zu vernehmen.

Auch die Herthaner auf dem Platz steckten nicht auf und spielten sich während einer sehenswerten, langen Druckphase in der 1. Halbzeit zahlreiche gute Chancen heraus. Somit war auch der Ausgleich per Elfmeter verdient. In der 2. Halbzeit ließ Hertha die Gäste wieder stärker aufkommen, konnte jedoch zwei sehenswerte Angriffe nutzen, um 3:1 in Führung zu gehen. Der Chancenverwertung in der 1. Halbzeit war es dann zu „verdanken“, dass alle Herthaner nach dem 3:2 durch ein Eigentor nochmal zittern mussten. Doch die Blau-Weißen brachten die knappe Führung ins Ziel und feierten nach dem Spiel mit der Ostkurve den 2. Saisonsieg. In der Tabelle klettert Hertha damit vorübergehend auf Platz 12.

Hier gibt es Informationen zum Spiel im HERTHAwiki: http://herthawiki.de/index.php/Hertha_BSC_-_VfB_Stuttgart#Saison_2014.2F2015


4. Oktober 2014 um 11:48  |  366862

@Bolly // 4. Okt 2014 / 00:36:
@Neuköllner // 4. Okt 2014 / 07:26:
@Herthas Seuchenvojel // 4. Okt 2014 / 08:50:

OT Junior:

Eure Wünsche haben gewirkt, ein eher noch zu niedrig ausgefallenes 4:1 gegen Hertha 03 (Gegentor erst in der letzten Sekunde) mit einem Treffer von Junior.

Die Bilanz von Junior mit 6 Treffern und 2 Vorlagen in 4 Spielen mit 4 Siegen und 18:8 Toren seiner Mannschaft erfüllt die Eltern natürlich mit Stolz 🙂 .


Etebaer
4. Oktober 2014 um 11:56  |  366864

SE sagen es war keiner, der aber regelmäßg gegeben wird, weil er wie einer aussieht, aber nach der dritten Zeitlupe war es dann doch keiner.

Da wird’s mir dann zu esoterisch…


Etebaer
4. Oktober 2014 um 11:57  |  366865

Ich mein Collinas Erben mit Schiedsrichter Experten…


Bakahoona
4. Oktober 2014 um 12:05  |  366867

ÄBH – Der sieht halt häufig schlecht aus, weil er immer und immer wieder was versucht. Und wenn er einen Fehler macht ist er der erste der versucht den auszubügeln. Seine Risikoaktionen haben oft enormes Gefahrenpotential, daher sind sie es wert versucht zu werden. Und er hört damit nicht auf bis er runter vom Platz ist. ÄBH lässt einer Defensive schnell graue Haare wachsen und er bindet Gegenspieler, schafft also Räume. Die Kritik an ÄBH ist für mich deswegen nicht nachvollziehbar, weil die Antwort darauf wenige Aktivität von ÄBH heißen müsste. Also seine Stärke ablegen und eine Schwäche zu vermeiden. Da liegt kein Gewinn drin. Nur mal so als Gedankenspiel, ein Hatira mit einer deutliche höheren Erfolgsquote bei seinen Risikoaktionen, wäre ein sog. Kategorie A Spieler. Er ist aber was er ist und ich für meinen Teil hab Freude an seinem Anteil an Hertha’s Spielen.


4. Oktober 2014 um 12:17  |  366871

@killmeier

DAS ist doch mit sehr viel Ironie zu sehen, oder?^^

3. Souveräne Spielübersicht, starke Zweikämpfe, Spielwitz, Spurtstärke, Antizipieren, famose Ballbehandlung, Widerstandsfähigkeit und enorme Torgefahr – alles Eigenschaften und Stärken die Sandro W vor dem eigenen Tor auszeichnen!!


4. Oktober 2014 um 12:19  |  366872

Natürlich fehlt ja noch mein Kommentar zu Thomas Kraft.

Schlägt Thomas Kraft weit ab, gewinnen seine Mitspielern eher selten bis gar nicht die Kopfballduelle (gestern kurz vor Schluß allerdings nach zwei perfekten Abschlägen auf die linke Außenlinie zweimal durch Wagner gewonnen).

Ferner ein perfekter Abschlag mit dem linken Fuß, der das Handspiel des Stuttgarter nach sich zog, weil der Ball eben nicht im Seitenaus war (und wohin wird der anschliessende Freistoß an der Mittelinie gespielt?) .

Wirft er den Ball kurz ab, dann wird dieser, auch wie gestern, desöfteren unter Bedrängnis postwendend zum Torwart suboptimal bis schlecht zurückgespielt, so dass Thomas Kraft vollkommen unnötig unter Bedrängnis gerät – zusätzlich dann sehr oft noch auf seinen linken Fuß.

Gott sei Dank verfügt Thomas Kraft aber beidseitig über eine sehr gute Schusstechnik.

In der 2. Halbzeit wirft Thomas Kraft den Ball perfekt in den Lauf eines Mitspielers, der diesen Ball nicht verarbeiten kann und somit gleich eine Chance für den Gegner ermöglicht.

Mir ist hinsichtlich dieser beispielhaft genannten Szenen die mancherorts geäußerte „Kritik“ am Torwart vollkommen unverständlich.

Thomas Kraft zeigt darüberhinaus dem Gegner während des Spiels, wer „Herr im Hause“ ist (wie bereits in Köln oder in Freiburg).

Einmischen statt „Mäuschen“ sein – auch mit der Gefahr, dafür vielleicht einmal die Gelbe Karte gezeigt zu bekommen – so sind Führungsspieler.


ubremer
ubremer
4. Oktober 2014 um 12:24  |  366875

@Karrikatur zum Tage

von Härringer: Wenn Trainer Künstler wären.
Hertha ist nicht schlecht. Auch HSV und Veh nett.
Am besten gefällt mir Stöger/1. FC Köln – hier
(wenn Ihr in der Twitter-Ansicht noch mal auf das Bild klickt, wird es größer dargestellt)


Stiller
4. Oktober 2014 um 12:27  |  366876

Opa // 4. Okt 2014 um 09:58

ÄBH regt mich nicht nur wegen seiner unglaublich dummen Aktivitäten in Sachen Palästina auf …

Also, ich hatte schon in Erwägung gezogen, dass die lange Nichtberücksichtigung von Änis (als auch der Abgang von Allagui und die Causa Mukthar) möglicherweise damit und dem neuen Anteilseigner zu tun haben könnte. Da scheint aber nichts dran zu sein. Gut so.

Zu seinem Spiel kann ich nur sagen: das sehe ich anders. ÄBH traut sich was und das gibt entscheidende Impulse in die Mannschaft. Im übrigen hat er nicht nur das 3:1 glänzend vorbereitet, sondern brachte spielerisch selbst Gefahr vors Tor. Er gab gedankenschnell die Vorlage auf Stocker, der toll abschloss (direkt vor dem Elfmeter).

Kritisch sehe ich das Abwehrverhalten, wenn Hertha unter Druck kommt: hinten raus wird dann nicht mehr umsichtig geklärt, sondern weg gebolzt (Panikmodus). Der Ball landet dann zu oft beim Gegner und viel zu oft im Toraus. Wir bekommen unnötige Ecken, die von der Mannschaft nicht gut zu verteidigen sind. Das muss schnell besser werden.

Dazu ist die Länderspielpause jetzt gut zu gebrauchen … 🙂


bbqmaster
4. Oktober 2014 um 12:29  |  366877

@ Bakahoona // 4. Okt 2014 um 12:05
„…. ein Hatira mit einer deutliche höheren Erfolgsquote bei seinen Risikoaktionen, wäre ein sog. Kategorie A Spieler.“

Bin ich bei Dir.
Ich mag Maghreb-Fußballer eh. Die haben etwas Ungezähmtes. Etwas, was an den Typus Strassenfussballer erinnert. Einen interessanten Mix aus südländischer Technik, europäischem Taktikverständnis und der Art von Athletik, wie sie Afrikaner haben.
Leider aber auch mit einem „kleinen“ Problem zwischen den Ohren.
ÄBH ist der Mann für Unkonventionelles. Von 10 Aktionen probiert er leider 9x das Besondere. Würde er stattdessen 5x den Kopf hochnehmen, auf den Übersteiger verzichten und abspielen (so wie beim Assist zum 3:1) würde das die grauen Haare bei den Fans minimieren und ihn zu
einem Ausnahmespieler, vielleicht auch Kat. A, machen.
Die Erfolgsquote der Risikoaktionen würde sich auch schlagartig erhöhen.
Nur weil er an der Playstation gegen Barca mit dem Trick jedesmal vorbeikommt, muss das gegen Stuttgart noch lange nicht klappen.
😉


Dogbert
4. Oktober 2014 um 12:30  |  366878

Viel brauche ich eigentlich nicht mehr zu schreiben.

Mir kommt in den Meinungen Ben-Hatira ein bißchen zu schlecht weg. Er hat nunmal diese etwas verschnörkelte Spielweise. Stocker hingegen spielt gradlinig.

Wir haben nunmal diese Spieler, die sich als Alternative für Ronny derzeit anbieten würden und sie haben die Aufgabe unter den gegebenen Voraussetzungen beide gut gelöst.

Für mich war die wichtigste Erkenntnis, daß man sehr wohl über Spieler verfügt, die als Kollektiv, wo wirklich alle mitziehen, gegen die meisten Konkurrenten mithalten kann oder sie sogar phasenweise in Bedrängnis bringen kann.

Schwierig wird es halt, wenn solche spielerisch ausgereifteren Mannschaften einen Gang hochschalten und man selbst nicht entschlossen genug darauf reagieren kann. Stuttgart machte in der zweiten Halbzeit ordentlich Druck und steckte auch nicht nach dem Zweitorerückstand auf. Das hätte auch ganz schnell noch Unentscheiden ausgehen können. Am Ende hatte man dann doch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite.


Stiller
4. Oktober 2014 um 12:38  |  366880

@bbqmaster

Schau die das 3:1 nochmal an. Der Übersteiger, war da und genau deshalb, kam er problemlos zur Vorlage.

(… aber ich bin auch der Meinung, dass ÄBH noch Potential nach oben hat. Manchmal erinnert er mich an den jungen Rummenigge; was habe ich mich damals geärgert, bis er es dann wirklich drauf hatte – aber mit ihm war die Mannschaft immer stärker …)


bbqmaster
4. Oktober 2014 um 13:08  |  366887

@Stiller // 4. Okt 2014 um 12:38
Hast recht. Ballannahme und Übersteiger in einer Bewegung. War mir in der Live-Begeisterung entgangen.
Zum Glück hat er diesmal auf den sich anschliessenden zweiten, dritten und vierten Übersteiger verzichtet, um die Grashalme auszutanzen.
😉


coconut
4. Oktober 2014 um 13:11  |  366889

@Bakahoona // 4. Okt 2014 um 12:05
Klares JEIN…. 😉
Es geht mir jedenfalls nicht darum, das ÄBH mal was besonderes versucht. Soll er.
Aber, wenn er wie Gestern, unbedrängt bei der Ballannahme, was besonders versucht und sich dabei die Beine so verknotet, das er, salopp gesagt „auf die Fresse fällt“ dann ist das weder gewinnbringend, noch sinnvoll.
Genau solche Aktionen finde ich dann einfach nur noch lächerlich.

Er sollte etwas weniger den „ich kann ganz toll tricksen“ machen, sondern sich auf das konzentrieren, was wichtig ist. Er ist doch nicht beim Zirkus angestellt.


4. Oktober 2014 um 13:33  |  366894

och Mädels… war nen gutes Spiel, dass einem Hoffnung gibt und wire wieder mit Agilität spielen und Selbstbewusstsein 🙂 nur auf diese Art können auch Spiele gewonnen werden, als sich Hinten reinzustellen und aufn 0 zu 0 zu hoffen 😀


Plumpe71
4. Oktober 2014 um 13:37  |  366896

Meine Eindrücke vom gestrigen Spiel..

Die Startaufstellung fand ich gut und mit Stocker zu Beginn an auch recht mutig, vor allem in der zentralen, aber Ronny hat sich leider nicht für Startelfeinsätze im Mittelfeld empfehlen können, ob Vali dort eine Dauerlösung sein kann, wird man sehen, Haraguchi wäre ja vielleicht auch noch eine Option, und irgendwann wird hoffentlich auch Cigerci genesen sein und uns in diesem Bereich weiter helfen können.

Für mich vom Verlauf her eine kuriose Partie und der Heimsieg ist nicht unverdient gewesen.

Obwohl die Zweikampfwerte und der Spielaufbau – und hier meine ich speziell unser defensives Mittelfeld um die Sechser – nach wie vor erhebliche Probleme bereitet, hoffe ich dass sich das Team dahingehend stablisiert. Mir sind solche Spiele wie gestern und davor die Partien gegen Bremen und Leverkusen einfach lieber als der Minimalistenfußball den Lucien Favre auf seiner ersten Trainerstation in der Bundesliga bei uns oftmals spielen ließ. Dieses Einigeln ist auf Dauer auch kein Zuschauermagnet.

Die taktische Reaktion auf die Flut der Gegentore zuletzt empfand ich als zu defensiv. Meiner Meinung nach war das Spiel im offensiven Bereich gegen Bremen und Leverkusen auch besser als das gestrige und da waren es nur Nuancen wie Konzentration bei Standards und individuelle Fehler. Grundsätzlich hat man da in beiden Partien aber immer mitgespielt, gegen Mainz, Freiburg und Wolfsburg war das nicht der Fall. Eigenartig fand ich gestern, wie man zu Beginn der 2. HZ wieder, wie so oft, den Faden verlor und ins Hintertreffen geriet. Gut, dass es das Schicksal mit dem verspäteten Wechsel so gut mit uns gemeint hat, ehrlicherweise muss ich an der Stelle aber sagen, dass Kalou wie Hosogai für mich gestern Wechselkandidaten gewesen sind. Bei Kalou gefällt mir die Arbeit gegen den Ball nicht unbedingt und auch gestern wirkte er für mich in Zweikämpfen oft unbeholfen und wenig elegant, daraus resultierten bei ihm auch einige Ballverluste, dennoch eine gute Partie von ihm und auch Stocker, bei dem mir gestern die Körpersprache einfach gefallen hat. Mit ordentlich Wut im Bauch war ja schon der satte Linksschuss und dass er beim Abpraller dann so nachsetzt, ist ne Kopfsache, verdienter wenn auch sehr zweifelhafter Strafstoß.

Bin mir nicht sicher, ob Jos die fehlenden Zentimeter im eigenen 16er unbedingt mit Wagner kompensieren sollte, trotzdem kein Vorwurf, anfliegende Bälle darfst du nicht passieren lassen, da mußte den Kopf hinhalten,

Zu ÄBH noch ein paar Worte. Ich sehe ihn durchaus kritisch und habe gestern so oft über ihn geflucht. Wenn er insgesamt doch nur mal Konstanz in seine Leistung und deutlich mehr so gute Aktionen wie gestern hinbekommen würde, wäre das im offensiven Mittelfeld eine echte Alternative, weil er im Gegensatz zu Schelle nach vorne deutlich gefährlicher ist und oftmals die tragfähigeren Entscheidungen mit Ball am Fuß trifft.

Schulz für mich immer noch kein LAV, aber nach vorne macht der Junge echt Spaß und hält inzwischen eine gewisse Konstanz, den würde ich gerne weiter vorne links sehen.

Zu Heitinga wurde hier viel geschrieben, den Leader den ich in allen Vorbereitungsspielen gesehen habe, das ist er zur Zeit nicht, und im Grunde genommen gibt es keinen Grund Brooks weiter aussen vor zu lassen und speziell an ihm einen anderen Maßstab anzulegen als an andere Akteure, wenn mal ein, zwei mäßige Spiele abgeliefert werden.

Da ich Kritik nach vernünftigen Spielen immer irgendwie ehrlicher finde, an der Stelle von mir mal was kritisches. Der zweite Anzug passt nicht zu 100 % , Niemeyer und Wagner sind für mich für kaum mehr eine Spielsituation noch ernsthafte Alternativen, einen Vorsprung kann man auch anders über die Zeit bringen, ich bin sicher dass gestern auch eher Schieber gekommen wäre. Derzeit braucht man diese Spieler wohl noch, aber mittelfristig sehe ich sie nicht bei Hertha.


wir
4. Oktober 2014 um 14:21  |  366907

he did it again!
also wenn @opa wieder politisch moralisieren will (about ben-hatira), führt das nur abermals zu einem jedes zitat (und jeden übersteiger?) vernichtendes destruktionsminispektakel.
was sich mancher hier anmaßt, nur um renommieren zu wollen, sagenhaft! alexander von humboldt sagte mal: „die gefährlichste weltanschauung ist die weltanschauung derer, die die welt nie angeschaut haben.“ @opas welt kann nicht sehr viel größer sein als das hertha-mikrokosmos. möge er forthin stillschweigen bewahren, dieser thekenpolitkommissar oder was er schon sein mag.


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 14:21  |  366908

The Rolling Stones – Brown Sugar – Live On Copacabana Beach
(M. Jagger/K. Richards & B.Montag)

……
Adrian Ramos how come you taste so good?
Adrian Ramos just like a young man should

Drums beating, Dortmunds blood runs hot
Fans of the Borussia wonderin‘ when it’s gonna stop
Kloppo knows that he’s doing alright
You shoulda heard him just around midnight

Adrian Ramos how come you taste so good, now?
Adrian Ramos just like a young man should, now

…….
I said yeah, yeah, yeah, woo
How come you…how come you taste so good?
Yeah, yeah, yeah, woo
Just like a…just like a black man should
Yeah, yeah, yeah, woo


wir
4. Oktober 2014 um 14:29  |  366910

und einzelkritiken erfordern nun leider einmal im besonderen maße OBJEKTIVITÄT.
bei @ursula mit seinen seltsam blanken blankversen hat man unweigerlich das gefühl, dass sich frische bilder mit schon abgestandenen überlagern. was z.b. bei beerens auffällt, ist, dass er nicht mehr an seine(n) gegenspieler vorbeikommt, die kennen jetzt seine tricks, haben sich auf ihn eingestellt. 27 zweikämpfe geführt und davon nur 26% gewonnen (gestriger minuswert bei hertha), dafür hat er (beerens) gegen den vfb davor nicht gekannte torgefährlichkeit entwickelt. stocker hatte die schlechteste passquote, unter 50%, aber den entscheidenden pass auf kalou hat er prima hinbekommen. kraft hatte mehr ballkontakte als hosogai, der ja die gegnerischen angriffe abfangen und die eigenen initiieren soll.
also alles ist immer relativ zu betrachten.


Tsubasa
4. Oktober 2014 um 14:36  |  366911

Hab ausnahmsweise nix zu meckern. Zu @herthab. Propaganda sag ich mal nix 🙂 gestern wars erträglich.

Zu Änis: versteh die Kritik nicht so ganz. Er versucht 1 zu 1 Situationen anzunehmen und Fußball zu spielen. In Hälfte 1 schon legt er wunderbar mit der Hacke unter dem Standbein auf Stocker. Wenn dessen Flanke besser kommt haben wir nen 1 Touch give and go Treffer, der uns jubeln lässt. Ich fand Änis stark gestern. Mehr als Gitterbox. Bei aeinem Talent hat er aber noch viel mehr Potential. Wenn er das mal genutzt bekommt haben wa viel Spaß!


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 14:39  |  366912

„Mit einer Niederlage in die Länderspielpause zu gehen, ist immer Scheiße“, sagte Leitner nach dem Spiel. Hertha dagegen geht mit breiter Brust in einen goldenen Oktober. Vieles ist scheinbar seit gestern wieder möglich. 😀

ubremer // 3. Okt 2014 um 13:57

@k66,

Luhukay ist seit Juni 2012 Trainer in Berlin. Seither hat er mit Hertha knapp 80 Pflichtspiele gemacht. Es gibt zwei Tage vorher und am Spieltag jeweils eine Pressekonferenz. Von diesen knapp 160 Pressekonferenzen habe ich, sagen wir, zwei Drittel vor Ort miterlebt.

Dazu hatte ich weitere 200, 220 kurze Treffen mit dem Trainer jeweils nach Trainingseinheiten am Rande des Platzes.

Mein Eindruck: Luhukay ist relativ auskunftsfreudig, verglichen mit dem, wie es andere Trainer halten. Natürlich ist er in unterschiedlichen Stimmungen. So genervt wie in der Pressekonferenz nach dem Mainz-Spiel etwa, habe ich ihn öffentlich nicht erlebt.

Er begründet aber jeweils relativ ausführlich, was er macht und warum. Und was er erwartet von seinen Spielern……. Meint, um beim Beispiel zu bleiben: In der Innenverteidigung gibt es mit Lustenberger, Heitinga, Brooks und Langkamp vier seriöse Kandidaten, die spielen wollen. Es können aber nur zwei aufgestellt werden. Jeden Spieltag hast du also allein in der IV zwei im Kader, die enttäuscht sind. Daraus ergeben sich unterschiedliche Gefühlslagen. Und es ist Aufgabe des Trainer-Teams, der Mannschaft diese unterschiedlichen Emotionen einzufangen und professionell zusammen zu fügen. Der Punkt, den ich aber am wichtigsten finde, der hier jedoch viel zu selten erwähnt wird:
Jeder Profi hat eine Eigenverantwortung.
….
ubremer // 3. Okt 2014 um 15:55
…… Im Unterschied zu Dir (und mir) arbeitet und spricht der Trainer täglich mit seinen Jungs. Und er wird nicht bewusst, einen Spieler, der gut in Form ist, streichen, um einen Spieler aufzustellen, der weniger gut drauf ist. Begründung: Anders als bei Dir (oder mir) haftet der Trainer für seine Entscheidungen damit, dass permanent sein Job auf dem Spiel steht. Und damit sein Einkommen und seine Reputation. Mein Eindruck: j-lu trifft seine Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen (was ihn nicht davor bewahrt, auch mal daneben zu liegen/siehe Aufstellung zum Mainz-Spiel)

Ich schaffe es leider nur, das öffentliche Training zu besuchen, wenn mein Terminkalender und meine Gesundheit es zulassen. Immerhin gehen inclusive An- und Abreise für mich fast 4 Stunden drauf. Aber bis jetzt habe ich jeden Besuch genossen. Es waren etwa 10 Besuche, welche die zitierten Aussagen von Blogvater Bremer voll und ganz betätigen. Zu den Pressekonferenzen ist meiner Einer nicht akkreditiert. Luhukay antwortet auf alle Fragen am Rande des öffentlichen Trainings offen, ehrlich und ausführlich. Ich hoffe, er und seine Mannschaft erfreuen die Fans nach gestern noch mit weiteren Heimsiegen.

Catch the moment and feel „All Right Now!“
Paul Rodgers- Live In Glasgow.

Danke für die Grüße Bolly und HSv. Ich habe mich riesig darüber gefreut.


K6610
4. Oktober 2014 um 15:28  |  366925

Zum Spiel gestern:

habe mich wirklich für Ronny gefreut, das ihm die Bürde des 10ers genommen wurde. Und noch mehr freute mich natürlich, dass die Variante ÄBH/Stocker sich weitestgehend erfolgreich gestaltete, bitte unbedingt noch zwei bis dreimal so aufstellen!
Die Aufgabe für Ronny wird dann zukünftig die Rolle des torgefährlichen Edeljoker, statt SW dann die letzten 20 Minuten, je nach Spielverlauf.
Es war längst noch nicht alles im grünen Bereich, in allen Mannschaftsteilen, aber überall waren endlich große Teile des Mosaiks zu erkennen, an dem die ganze Mannschaft, der ganze Verein, begonnen hat zu basteln!
Nun weiter üben, üben, üben und das Flämmchen nicht ausgehen lassen!

P.S. Verdammte Axt, man kann doch das Wörtchen „wir“ nicht wie „Aiphel“ und die anderen zuvor, auf den Index setzen, was tun? Was nun?


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 15:33  |  366926

Scrollen und genießen K6610 😉
Ich mach’s schon lange so – mit wem auch immer.


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 15:37  |  366928

K6610
4. Oktober 2014 um 15:39  |  366929

Ja, ich mach mir da ja keine Platte, ich erkannte nur die Schwierigkeit, die sich aus der Wahl eines solchen Nicks für den/die Blogbetreiber ergeben.
Nächstens nennt sich ein neuer Schreiber hier noch einfach nur „A“ oder „E“, schon awaited every post a seperate moderation…….so er denn ausfällig wird. 🙂


Freddie
4. Oktober 2014 um 15:47  |  366931

@k6610
Ja, das muss schon ein hohes Maß an Geltungsdrang sein, sich mit dem 5. oder 6. Nick hier anzumelden.

OT
Hummels mit reichlich Böcken.


etebeer
4. Oktober 2014 um 15:55  |  366932

Vor uns im Stadion eine Reihe weiblicher Fans,
aaaiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhh
Schrei vor Glück……,
Zalandos Börsengang ist ja im Gegensatz zu unserem Spiel in die Hose gegangen,
aber so volatil und laut (die Mädels) wie der Aktienstart, war auch unser Spiel.

Wer hatte eigentlich gestern Abend mit Änis und Valentin gerechnet.

Eigentlich war nach wenigen Minuten der Drops fast gelutscht,
aber der VFB ließ Hertha leben.
Hertha erspielte sich wieder Vorteile
und hatte gute Chancen.

Die Stuttgarter werden wie Hertha in Augsburg hadern,
für mich im Stadion ein klarer Elfer,
aber so eindeutig war der Elfer dann heute im TV nicht.

Stocker mit wenigen Szenen,
aber mit den entscheidenden, weiter so.

Kalou läuft nur wenn er gezwungen wird,
aber am Ball sensationell abgeklärt und Nervenstark.
Dieses Tor so ausgeführt,
hätte nicht viele Stürmer erzielt.

ÄBH immer zwischen Genie und Wahnsinn,
brachte aber Schwung und Beerens belohnte sich gestern, ich fand beide gut.

Der Wille war bei allen zu erkennen,
auch wenn noch einiges mißlingt.
Wagner, ist natürlich Mist so ein krummes Ding,
das ist aber auch schon CL Stürmern gelungen 😉

Tolle Stimmung im Stadion und unerträgliche Spannung bis endlich nach 90 +? Min der Abpfiff kam.

Ich weiß nicht ob die Taktik von Veh unserer Hertha entgegen kam,
jedenfalls war gestern ohne Ronny wesentlich mehr Zug drin.
Könnte erstmal sein das er in den nächsten Spielen auf der Bank sitzt.

Veh scheint für Luhu immer zum richtigen Zeitpunkt ein dankbarer Gegner zu sein.

Glücklich oder (un)verdient sollen andere heute entscheiden,
wie sagte Trappatoni: The Cat is in the sack 👿


ubremer
ubremer
4. Oktober 2014 um 15:56  |  366933

@wir,

jeder ist willkommen hier im Blog. Es sei denn, er hat ein Problem mit Respekt. Dann fliegt er hier raus. Kompromisslos


Freddie
4. Oktober 2014 um 16:06  |  366935

Lasso mit 0:1


K6610
4. Oktober 2014 um 16:09  |  366937

der wurde aber auch gereizt die Tage 🙂


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 16:12  |  366938

etebeer // 4. Okt 2014 um 15:55

…..
Wer hatte eigentlich gestern Abend mit Änis und Valentin gerechnet?

Ich. 😎
Blauer Montag // 2. Okt 2014 um 18:51
http://www.immerhertha.de/2014/10/02/schulz-fuer-deutschland-schieber-fehlt-verletzt/#comment-365817


cameo
4. Oktober 2014 um 16:18  |  366943

@ubremer, danke – und die Alteingesessenen mögen einen Neuen auch bitte ebenso respektieren, so lang der sich an die étiquette hält. Und nicht gleich auf die Palme steigen, bloß weil jemand sich nicht mainstreamgemäß, was die Sache betrifft, artikuliert.

Halbzeit
Ramos 0 : Lasogga 1
Hoffe 2 : Gelsenk. 0
Ja, is denn heut schon erster April?


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 16:20  |  366945

Wovon oder worüber schreibst du cameo // 4. Okt 2014 um 16:18 Uhr? 😆


K6610
4. Oktober 2014 um 16:26  |  366946

Geht es nur mir so?

Esther entwickelt sich kontinuierlich weiter, gefällt, nicht nur äußerlich, mir immer besser bei Sky.


cameo
4. Oktober 2014 um 16:28  |  366947

Ich schreibe davon, @BM, dass ich mit einem wie @wir kein Problem habe, so lang der nicht anderen Usern ans Bein pinkelt. Ist das so deutlich genug für dich?
Man muss ihn also nicht gleich deswegen mobben, weil er sich zu einem Thema kritisch äußert, weil er sich ggf. einer etwas gehobenen Artikulation befreißigt oder weil er etwas überheblich wirken könnte. Alles nur eine Frage, wie weit man in der Lage ist, souverän zu replizieren, wenn man sich denn dazu bewogen fühlt. 😉


etebeer
4. Oktober 2014 um 16:28  |  366948

Guter Mann dieser @BM 😉
hatte aber ehrlich „gesagt“ auch nicht gesucht.

http://www.youtube.com/watch?v=vyp2TEznmXM


Dogbert
4. Oktober 2014 um 16:29  |  366949

Ich glaube, die meisten wissen schon, welche Kommentare konstruktiv sind.

Es geht nicht so sehr um unterschiedliche Bewertungen eines Spieles, eines Spielers oder einer Spielsituation, sondern um die Nachvollziehbarkeit der Begründungen.


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 16:33  |  366950

Ja danke c@meo um 16:28 Uhr.
Ich kann nur replizieren, was ich a) gelesen habe, und b) für unterhaltsam halte.


4. Oktober 2014 um 16:34  |  366951

OT @hurdiegerdie
Infotweet

Kennst du schon die neue Plattform, die jedes bbl Spiel live im Internet überträgt? Kostet allerdings, ist aber super gut, hab schon 2 mal getestet

GAMEDAY in der @BekoBBL! @medibayreuth – @albaberlin heute um 20:30 Uhr live auf

https://www.telekombasketball.de


K6610
4. Oktober 2014 um 16:38  |  366953

@cameo

also ich empfinde (bildlich gesprochen) solche Aussagen über andere Blogger wie um 14:21h und 14:29h sogar an meinen Beinen als lauwarme Flüsigkeit.
Zumal, wenn man dann noch davon ausgehen muss, dass sich da einer produziert, der hier mit schöner Regelmäßigkeit ausgeschlossen wird.
Das ist kein mobben und auch kein Ruf nach blogpolizeilichem Handeln, sondern meine Meinung zum Thema „Nettiquette im Internet“


backstreets29
4. Oktober 2014 um 16:40  |  366954

naja, das gilt ja wohl auch nicht frü alle.

So mancher kann hier fuhrwerken wie er lustig ist.

anyway

Der Sieg wird uns durch die Länderspielpause tragen und und jetzt mal Zeit zum Durchatmen geben.
Das ist gut und wichtig.


Freddie
4. Oktober 2014 um 16:41  |  366955

@cameo
Aber mit seinem ersten Beitrag hat er ja gleich @opa “ angepinkelt“.

Zum 1.April passt aber auch das Hzergebnis in Leverkusen mit 1:1


Uwenrw
4. Oktober 2014 um 16:43  |  366956

@herthabsc1892, Mich würde mal ein Zutandsbericht von dir über den Berliner Jugendfussball sehr interessieren. Habe früher bei den Preußen in der kleinen Jugend gespielt. Damals waren eigenlich die Füchse und Hertha Zehlendorf immer maßgebend. Wie sieht es heute aus…. Weiterhin viel Glück für deinen kleinen torjäger.


cameo
4. Oktober 2014 um 16:45  |  366958

Blauer Montag / 16:33

Mein 16:28 war nicht auf deine Person bezogen. Ich sah nur wieder Kommentare dräuen gegen jemanden, der nicht gleich im einstimmigen Chor mitsingt.
Jetzt aber gut. 2. Halbzeit. Ich hüte gerade eine Sky-Wohnung (habe selber kein Sy).


cameo
4. Oktober 2014 um 16:48  |  366959

@K6610, @Freddie
Gebt ihm doch eine Chance. Wagner kriegt seine doch auch dauernd wieder.


etebeer
4. Oktober 2014 um 16:52  |  366962

Unsere Drei Punkte waren extrem wichtig,
schaut man mal auf die für mich überraschenden Zwischenstände.


Freddie
4. Oktober 2014 um 17:00  |  366964

@cameo
Er hatte doch unter seinen diversen Nicks schon diverse Chancen.
Aber genug dazu.
BVB spielt in einem sehr harten Spiel einfallslos


K6610
4. Oktober 2014 um 17:01  |  366965

@cameo

du wirst lachen, aber ich habe zum Beispiel diesen Rekordgesperrten ziemlich gerne gelesen. Aus dem einfachen Grund, ich mochte seine Art zu schreiben und auch seinen speziellen Humor. Er reihte sich diesbezüglich locker in die Reihe der „ursulas, opas und wilsons“ und noch einige andere ein.
Doch Toleranz endet, wenn die Schwelle zur persönlichen Beleidigung oder gar zu strafrechtlich relevantem Geschreibsel überschritten wird.
Versteht „ER“ das und akzeptiert „ER“ das, tritt wohl automatisch Satz 1 von 15:56 Uhr in Kraft 😉


cameo
4. Oktober 2014 um 17:05  |  366966

Freddie // 17:00 „@cameo, Er hatte doch unter seinen diversen Nicks schon diverse Chancen.“

I know, and this could be…

http://www.youtube.com/watch?v=8xZksYrWai8


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 17:12  |  366969

cameo // 4. Okt 2014 um 16:45
Ich sah nur wieder Kommentare dräuen gegen jemanden, der nicht gleich im einstimmigen Chor mitsingt.
Jetzt aber gut. 2. Halbzeit. Ich hüte gerade eine Sky-Wohnung (habe selber kein Sy).

cameo // 4. Okt 2014 um 16:48@K6610, @Freddie
Gebt ihm doch eine Chance. Wagner kriegt seine doch auch dauernd wieder.

Ich finde den Blog hier mitnichten einstimmig. Nur Woche für Woche verbal aggressiv. 🙁

Im übrigen verstehe ich die ganze Diskussion um das „Anpinkeln auf Fuhrwerken“ überhaupt nicht. 😳
Der VfB Stuttgart ist doch keine Karnevalstruppe. Wir mussten hart kämpfen, um den Rückstand auszugleichen und 3 Punkte zu gewinnen.
Jetzt springe ich gleich noch mal mit Per in der Eistonne.

http://www.youtube.com/watchv=PB2Nteh_cSI&index=23&list=PL4453AF767059823C

Und morgen packe ich meine Koffer und bereite mich auf die letzte Arbeitswoche und den folgenden Urlaub vor. 😀


Blauer Montag
4. Oktober 2014 um 17:13  |  366970

hurdiegerdie
4. Oktober 2014 um 18:14  |  367002

moogli // 4. Okt 2014 um 16:34

Danke, nee kannte ich noch nicht!

Ansonsten stelle ich nach Australien mit der Zeitverschiebung fest, dass – wartet man ab – irgendwer immer das schreibt, was man selber denkt.

So auch hier. Ich habe, wie nur wenige, Äbh sehr gut gesehen. Aber es gab auch immer Kritik an Raffa.

Ein Defensivspieler mus 95% sichere Aktionen bringen, ein Offensivspieler 5% gute. Wären kreative Offensvspieler konstant gut, gingen Fussballspiele 10:8 aus. Es geht darum, etwas anderes zu probieren. Das klappt eben selten, aber es geht darum, dass es 1- bis 2-mal im Spiel klappt.

Ebenso Kalou; macht er kein Tor, war er der schlechteste Mann auf dem Platz – keine Verteidigungsarbeit, müdes Rumtraben. Aber diese eine Aktion… schmelz… Das ist was einen Super-Stürmer ausmacht.

Anders Heitinga, er macht 50% klasse mit viel Routine, aber das reicht nicht, weil er eben 2- bis 3-mal völlig neben der Kappe steht, und viel zu langsam ist. Unsere IV ist zur Zeit DAS Problem.


hurdiegerdie
4. Oktober 2014 um 18:21  |  367006

Ach ja, ich habe mir nochmals das Spiel angesehen. Bis auf das Eigentor macht Wagner eigentlich alles richtig, Ballgewinne, Ballbehauptungen, gute Abspiele; wahrscheinlich meine falsche Chemie. Ich mag den.


4. Oktober 2014 um 19:00  |  367019

na, waren schon zwei, drei falsche Entscheidungen dabei 🙂
Für mich ist jedoch die extreme Häme ihm gegenüber sehr befremdlich. Ma men Scheez auf dessen Kosten, ok. Aber dieses Kübeln?
Verselbstständigt sich. Ein Jahr ist es der, dann der und nächstes Jahr dann wieder wer…


Freddie
4. Oktober 2014 um 19:25  |  367030

@hurdie 18:21
Du bist nicht allein.
Auch aus meiner Sicht hat Wagner bis aufs Eigentor alles richtig. Vor allem sichert bekommt und sichert er die Abschläge Krafts.

http://m.youtube.com/watch?v=xB7tsVX6XmQ


Freddie
4. Oktober 2014 um 19:26  |  367031

Mein Gott, was für ein Kauderwelsch .
Und der Wein kommt erst noch .


4. Oktober 2014 um 20:49  |  367069

@Uwenrw // 4. Okt 2014 um 16:43

“@herthabsc1892, Mich würde mal ein Zutandsbericht von dir über den Berliner Jugendfussball sehr interessieren. Habe früher bei den Preußen in der kleinen Jugend gespielt. Damals waren eigenlich die Füchse und Hertha Zehlendorf immer maßgebend. Wie sieht es heute aus…. Weiterhin viel Glück für deinen kleinen torjäger.”

Eine gute Frage und sehr schwer zu beantworten.

Mein Hauptaugenmerk liegt logischerweise auf der Ausbildung als Mensch & Fussballer durch die Vereinszugehörigkeit.

Und obwohl sehr viele Kinder in den Vereinen spielen und Beiträge bezahlen, ist dies nicht immer gegeben.

Die Beiträge sind für die Vereine vordergründig wichtig, leider fehlen oft Trainingsmöglichkieten bzw. erst einmal Trainer & Betreuer.

Glücklicherweise hat unser Junior durch stetige Trainingsteilnahme und einem gebotenen Ehrgeiz es zumindest in den erweiterten Kader der 1. Mannschaft (Leistungsklasse) geschafft, so dass er weiterhin von der hervorragenden fussballerischen Ausbildung durch seine beiden Trainer profitieren kann.

Es ist schon etwas Besonderes, sich mit den Besten (z.B. Union Berlin, TSV Rudow, Viktoria 89, Hertha 03, Berliner SC, Reinickendorfer Füchse, BSC Preussen etc.) messen zu dürfen, weil dort sowohl die 1. & 2. Mannschaften über ein sehr hohes Spielniveau verfügen).

Aber schade ist es, dass versucht wird, bereits Neunjährigen einen Vereinswechsel anzubieten – in diesem Alter sollte trotzdem immer erst die Freude am Fussball (trotz eines gewissen Leistungsdruckes) im Vordergrund stehen.

Neunjährigen verdreht es nämlich den Kopf, wenn Hertha BSC oder Union Berlin um dessen Zugang werben und zu früh eine Integrierung in die “Hochleistungs-Trretmühle” erfolgt.

Das ist jedenfalls meine Meinung.


fg
4. Oktober 2014 um 21:04  |  367082

@Herthas Seuchenvogel:

Die Sache mit Hatiras Schwester war vor drei Jahren.

Anzeige