Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Es muss mehr Zeit eingeplant werden bei Hertha BSC. Alles verzögert sich. Nichts kommt so schnell da an, wo es sein wollte. Durch den Streik der Lokführer wird die An- und Abreise zum Spiel gegen Hannover 96 am Freitagabend eine ziemlich unangenehme Sache.

Die S-Bahnen fahren nicht. Parkplätze für Autos sind bekanntlich begrenzt. Und es ist anzunehmen, dass ein Großteil der erwarteten 40.000 Zuschauer, die U-Bahnlinie U2 und die Busse X34, M49 und M45 auf dem Weg zum Olympiastadion verstopfen werden.

Wenn man einen Clown gefrühstückt hätte, könnte man jetzt sagen: Passt ja irgendwie zu Hertha. Bei den Berlinern verzögert sich ja derzeit sowieso gerade alles ein bisschen. Da, wo das Team von Trainer Jos Luhukay nach zehn Saisonspielen sein wollte, ist man längst noch nicht angekommen. Diese fürchterliche Woche in Ostwestfalen hat zudem für sehr viel Kritik am Team, aber auch an Luhukay selbst gesorgt.

Preetz bietet Luhukay eine Vertragsverlängerung an

Herthas Manager Michael Preetz hat sich in dieser Situation dazu berufen gefühlt, dem Trainer öffentlich den Rücken zu stärken und das Ganze auch noch mit einem Angebot garniert. Dem Kicker sagte der 47-Jährige:

“Wir haben jahrelang einen Trainer gesucht, der sich zu 100 Prozent einlässt auf Hertha BSC. Den haben wir jetzt – und den behalten wir. Luhukay ist der richtige Trainer. Wenn er will, kann er hier sofort seinen Vertrag verlängern.”

Meine Meinung dazu: Preetz tut gut daran, sich in der aktuellen Situation hinter den Trainer zu stellen, auch wenn derzeit keine Verlängerung über 2016 hinaus geplant ist. Es geht dabei vielmehr um ein Signal an Fans und Mannschaft. Wie belastbar seine Aussagen sind, wird sich zeigen, wenn Hertha gegen Hannover und in der Folge gegen Köln, Bayern, Gladbach und Dortmund keine vernünftigen Ergebnisse erfährt. Aber an das zu glauben, woran man sehr lange gearbeitet hat und sich nicht beim erstbesten Gegenwind umschmeißen zu lassen, halte ich in den allermeisten Lebenssituationen für richtig.

Frage an euch: Was denkt ihr darüber?

Alles zu diesem Thema und darüber, warum das Spiel gegen Hannover für die Blau-Weißen so wichtig ist, erfahrt ihr morgen in eurer Morgenpost. Dazu empfehle ich die Pressekonferenz von heute:

Schulz muss noch passen

Auf der PK ließ Luhukay noch offen, ob Nico Schulz für die Partie gegen die Niedersachsen wieder zur Verfügung steht. Der Linksverteidiger verpasste die beiden Spiele gegen Bielefeld und Paderborn wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel und trainierte gestern zum ersten Mal wieder voll mit der Mannschaft. Luhukay wollte das Abschlusstraining abwarten, und dann abwägen, ob man das Risiko eingehen kann.

Nach dem Training heißt die Entscheidung: Schulz ist nicht dabei. Deshalb sind das die 18 Mann, die es gegen 96 richten sollen:

Kader: Kraft, Jarstein; Pekarik, Beerens, Hosogai, Haraguchi, Ronny, Skjelbred, Wagner, Hegeler, Niemeyer, Lustenberger, Heitinga, Stocker, Kalou, Brooks, Plattenhardt, Ndjeng.

Nicht im Kader: Mukhtar, Janker, Schulz

Verletzt: Schieber, van den Bergh, Ben-Hatira, Langkamp, Baumjohann, Cigerci, Gersbeck, Burchert.

Ihr seht, dass auch Stürmer Julian Schieber weiterhin verletzt fehlt. Ebenso nicht dabei ist Änis Ben-Hatira, der nach seiner Oberschenkelverletzung vom HSV-Spiel erst wieder ins leichte Lauftraining eingestiegen ist. Und dass Hany Mukhtar wieder nicht nominiert wurde, dürfte niemanden mehr überraschen.

Ich probiere es mal mit dieser Aufstellung:

————————Kraft—————————

Ndjeng—-Heitinga—–Lustenberger—–Pekarik

—————Hosogai—-Skjelbred—————–

Beerens————-Stocker————–Haraguchi

———————–Kalou—————————-

Fragen an euch: Wie würdet ihr aufstellen? Was erwartet ihr euch vom Spiel?

Werben für die Krebshilfe

Darüber hinaus werdet ihr morgen Zeugen einer, wie ich finde, sehr löblichen Aktion: Zum 40-jährigen Bestehen der Deutschen Krebshilfe werben Hertha und die anderen 35 Profi-Klubs der ersten und Zweiten Liga an diesem Wochenende mit einem Logo auf den Trikots für die Organisation. Den Platz dafür räumt das Unternehmen Hermes. Zudem haben die Berliner 25 krebskranke Kinder und ihre Eltern zum Spiel gegen Hannover eingeladen.

Niklas, ein 12 Jahre alter Junge, der gerade erst den Krebs besiegt hat, wird zudem Schiedsrichter Peter Sippel aufs Feld führen.

PS: Noch der Hinweis, dass Valentin Stocker und Fabian Lustenberger im Kader der Schweizer Nationalmannschaft für die kommenden beiden Länderspiele stehen. Ebenso auf Reisen sein wird Salomon Kalou für die Elfenbeinküste. Deren Kader beträgt 24 (!) Mann –>hier.

Die Äußerungen von Preetz über Luhukay finde ich...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hertha wird gegen Hannover...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

172
Kommentare

6. November 2014 um 17:54  |  388448

Ha


Blauer Montag
6. November 2014 um 17:54  |  388449

Ho


6. November 2014 um 17:59  |  388453

Mein Vorschlag gegen H96:

Kraft

Pekarik – Heitinga – Brooks – Plattenhardt

Skjelbred – Niemeyer

Ndjeng – Stocker – Beerens

Kalou


Delann
6. November 2014 um 18:04  |  388454

Moin!

1.) Die Äußerungen finde ich richtig.
2.) Zuhause geht immer etwas!

Bei der Aufstellung bin ich bei NKBerlin // 6. Nov 2014 um 17:59

Endlich mal mit Marvin Plattenhardt!

Hahohe,
Delann


Blauer Montag
6. November 2014 um 18:04  |  388455

Was denkt ihr darüber?

Pfeifen im dunklen Tabellenkeller
♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫ ♫
http://www.immerhertha.de/2014/11/05/interview-mit-dirk-greiser-den-trainer-jetzt-in-frage-zu-stellen-ist-das-voellig-falsche-signal/comment-page-1/#comment-388445


6. November 2014 um 18:12  |  388458

„Und dass Hany Mukhtar wieder nicht nominiert wurde, dürfte niemanden mehr überraschen.“

Ist er im Training tatsächlich so leistungsunfähig?

P.S.:

Aktionen, wie die für die Krebshilfe, sind immer gut!

Und toll, dass Niklas diesen Kampf gewonnen hat und (mit seinen Eltern) dieses unvergessliche Erlebnis nun unbeschwert genießen kann.


Blauer Montag
6. November 2014 um 18:17  |  388460

Mein Vorschlag gegen H96:

Kraft

Pekarik – Lustenberga – Brooks – Plattenhardt

Skjelbred – Niemeyer

Ndjeng – Stocker – Beerens

Kalou

Einwechslungen: Ronny, Haraguchi, Hosogai oder Hegeler (je nach Spielverlauf).
Und dann gilt das Motto: Mach’s noch einmal Ronnnnnyyyy :!“

Ein Hinweis zur Clickshow: 1 Unentschieden = 1 Punkt. Derzeit fehlen Hertha etwa 20 Punkte zum Klassenerhalt. Der ließe sich in 24 Ligaspielen mit 24 Unentschieden erreichen. 😀


6. November 2014 um 18:21  |  388462

Keine Trainerdiskussion? …

Luhukay: „Ich hätte nach zehn Spielen mit mehr Punkten gerechnet. Wenn es in der Mannschaft an Selbstvertrauen fehlt, ist sie selber schuld.“

… Immer noch nicht?


catro69
6. November 2014 um 18:24  |  388463

@hertha
Ist morgen der große Tag von deinem Kleenen?


6. November 2014 um 18:27  |  388465

@catro69 // 6. Nov 2014 um 18:24:

Ja, morgen ist sein lang herbeigesehnter Tag 😉 .


Slongbo
6. November 2014 um 18:31  |  388467

Das ist das Gute und Schlechte zugleich:

Als mitfiebernder Fan darf man sauer sein, entsetzt und kann schimpfen – und muss keine echten Lösungen präsentieren. Es ist ein ziemlich emotionales Dasein, sehr im Augenblick, besonders, wenn man zweimal nacheinander in Ostwestfalen auf die Nase bekommt.

As Verantwortlicher dagegen muss man langen Atem haben, an den eigenen Weg glauben und sich trotzdem gewissenhaft selbst hinterfragen. Es ist ein scheinbar ent-emotionalisiertes Dasein. Scheinbar, denn Angst und Enttäuschung wirken natürlich auch hier.

Preetz, und das freut mich sehr, wirkt ganz so, als habe er er sich und die Situation sehr genau hinterfragt – und bleibt auch danach bei seinem langen Atem. Er wirkt emotional sehr gefasst und strahlt Ruhe aus in seinen Worten. Er hat natürlich aber auch einen Vorteil vor jedem Fan: Er kann mit Luhukay sprechen und kennt die Stimmung in der Mannschaft. Er hat mehr Antworten, als wir aus der Ferne Mitfiebernden. Bei uns konzentriert sich alles fast immer nur aufs Spiel, auf den Moment.

In jedem Fall macht er mir gerade Hoffnung.

Ich wäre sehr froh, wenn sich meine Fragen, die ich vor einigen Tagen hier gestellt habe, in herthanischen Rauch auflösen …

Meine Aufstellung aus dem Bauch:

————————Kraft—————————

Pekarik —-Heitinga—–Brooks—–Platte

—————Hosogai—-Lusti —————–

Beerens————-Ronny ————–Stocker

———————–Kalou—————————-


6. November 2014 um 18:34  |  388469

@driemer // 6. Nov 2014 um 18:21:

Hieran kann man erkennen, dass auch das Selbstvertrauen vom Trainer gelitten haben muss.

Das ist wohl auch an seiner Antwort zu der Frage nach einem möglichen Mentalitätsproblem der Mannschaft abzuleiten:

„Ich weiß es nicht“.

Selbstvertrauen einer Mannschaft, die richtige Mentalität – wer ist dafür bei einer Bundesliga-Mannschaft in der Regel zuständig?


6. November 2014 um 18:37  |  388472

@Slongbo // 6. Nov 2014 um 18:31:

Sehr treffende Aanalyse, wie ich finde.

Aber was bleibt Michael Preetz momentan auch anderes übrig, als langen Atem zu demonstrieren?

Das kostet zwar 5,00 EUR in das … – aber das morgige Spiel ist tatsächlich wegweisend.


6. November 2014 um 18:44  |  388474

@Blauer Montag // 6. Nov 2014 um 18:17:

35 Punkte könnte Hertha aber auch mit acht Siegen in den verbleibenden 24 Spielen erreichen, also Sieg, Niederlage, Niederlage, Sieg, Niederlage, Niederlage usw. 😉 .


6. November 2014 um 18:44  |  388475

„herthabscberlin1892 // 6. Nov 2014 um 18:27

@catro69 // 6. Nov 2014 um 18:24:

Ja, morgen ist sein lang herbeigesehnter Tag 😉 .“

Von meinen Söhnen durften schon drei diesen Tag erleben. Jeder bekam eine Urkunde mit Bild vom Auflaufen. Dieses kleine Foto kann man später größer und Schöner per Mail bestellen Ungefähr ne gute Woche warten). Die Mitarbeiter sind toll. Meine Jungs schwärmen noch heute davon. Viel Spaß für deinen Schatz. 🙂


Ursula
6. November 2014 um 18:45  |  388476

Z. B. @ Exil oder @ Sir Henry, u. a.

Ihr “fachsimpelt” mit @ hbsc1892, @ pille,
@ Flankovic oder @ Calli u. a.in netter Form
natürlich, und streitet letztlich um des Kaiser`s
Bart, immer wieder mit, ja Durchhalteparolen
und leider mit bekannten Phrasen!

Warum? Was wollt IHR bewahre n? Diesen
“Status Quo..? Den zur Genüge bekannten…!?

Ihr seid doch Fußballer, oder gewesen!?

Habt Ihr denn nicht, oder seht IHR DIESE
Spiele von denen HIER berichtet wird nicht???
Wenn ja, das muss doch auch bei EUCH eine
gewisse “Nachhaltigkeit” hinterlassen haben!

Wenn ja, was habt IHR gesehen, dass EURE
Meinung trotz oder wider besseren Wissens
die Richtige sei und so mit “Schmackes”, das
Team, der Trainer, die Administration, ohne
“WENN und ABER” so außer Frage gestellt
werden???

“Man” muss doch nur das Gesehene auf sich
einwirken lassen und mit seinem eigenen
Fußballsachverstand abgleichen, denn dann
kommen doch zwangsläufig Zweifel auf…!?

Na ja, es ist sicherlich vergebliche Liebesmühe…


6. November 2014 um 18:49  |  388479

@driemer // 6. Nov 2014 um 18:44:

Ich habe ihm gerade von Deinen Worten erzählt – jetzt ist er richtig aufgeregt (die Eltern übrigens auch) und die Vorfreude noch größer!


Tsubasa
6. November 2014 um 18:50  |  388480

URSULA KNOWS FOOTBALL!!

Ich schließe mich mal an!

Schön zu lesen, dass jemand mit Fachwissen glänzt und nicht nach Jahren in der Herthamatrix gefangen ist.


6. November 2014 um 18:52  |  388482

@Tsubasa // 6. Nov 2014 um 18:50:

Ich schließe mich Dir zu @Ursula an.


Kamikater
6. November 2014 um 18:55  |  388483

1.) Die Äußerungen finde ich richtig.
2.) Zuhause geht immer etwas!

—————–Kraft—————–
Pekarik–Heitinga–Brooks–Platte
——Hosogai——-Niemeyer——
Beerens——-Schelle——-Stocker
—————–Kalou—————-

PS: Sky sendet morgen die Diskussionsrunde aus dem Preussischen Landwirtshaus! Ich dachte eben, ich les nicht richtig, genau wie heute morgen bei meiner Grippeimpfung. Da dachte ich, ich fühl nicht richtig…


Kamikater
6. November 2014 um 18:58  |  388484

@Ursula
Das sind keine Durchhalteparolen. Das ist die Ruhe, die ich so Manchem wünschen würde, wenn’s mal brennt. Und die man im Verein eigentlich auch nur wünschen kann.

Das muss man auch mal ganz ehrlich zugeben, dass sie die so genannten alten Hasen reihenweise die Nerven verloren haben in den letzten Wochen. Und ganz ehrlich gesagt, ist das geradezu unerträglich geworden.

Nichts ist leichter, als bei Niederlagen zu meckern und sofort mit dem Finger auf vermeintlich einzelne Verantwortliche zu richten!

Wir wollen mal keine Namen nennen.
😉


hurdiegerdie
6. November 2014 um 19:02  |  388485

Ursula // 6. Nov 2014 um 18:45

Und was nun? Forderst du eine Trainerentlassung oder nicht?


Blauer Montag
6. November 2014 um 19:06  |  388487

Ich wiederum schließe mich hbsc1892 an – jederzeit und im Großen und Ganzen. Viele Grüße an Julius.

Hm, was lege ich heute auf als Einlaufmusik für morgen?
„Highway to hell“ wäre politisch krass unkorrekt.

Sid Vicious – C’mon Everybody
Chet Faker – Talk Is Cheap
Talking Heads – Burning Down the House
The Rolling Stones – Gimme Shelter?

Für die erforderliche Kampfbereitschaft lege ich auf:

Steppenwolf – Born To Be Wild ❗


Kamikater
6. November 2014 um 19:13  |  388492

Die Übertragung von Asteriu-Celtic, am Mikro Heiko Mallwitz, kann man sich schenken. Das ist zum ateil wegen Nebenls ungefähr so gut zu erkennen wie Hertha-Barca damals.


jap_de_mos
6. November 2014 um 19:15  |  388496

Das Gesamtgebilde ist wacklig. Das ist aber auch nicht weiter überraschend nach diesem Umbruch. Der Start war durchwachsen, aber eben auch keine Katastrophe. Heißt: Das Potenzial ist vorhanden und wurde mehrfach angedeutet. Jetzt muss Konstanz reinkommen.
In dieser Situation den Trainer anzuzählen (und damit auch seine Autorität bei Mannschaft und Medien zu schwächen) wäre unsagbar dämlich. Außer, man (= Preetz) ist davon überzeugt, dass die Weichenstellung im Sommer Mumpitz war und man schnell gegensteuern muss. Das kann ich so aber auchh nicht erkennen. Heißt: Alles richtig gemacht, Herr Preetz (in dieser Situation)!
Bei anhaltender Erfolglosigkeit rückt irgendwann natürlich der Trainer in den Fokus. Aber davon ist im Moment nicht auszugehen!


U.Kliemann
6. November 2014 um 19:16  |  388497

@Hertha 1892,ich glaube für das Schwein sind nur(immer noch)3 Euronen fällig. Sollten sie mal
erhöhen. Na ja,habe mir schon überlegt,das Spiel
morgen aufzuzeichnen und je nach Ergebnis in
„ruhe „anzusehen. Nach den ersten 2 Live Erlebnissen habe ich auch wegen der Gdl keinen
wirklichen Bock. Alles gute für Dich und Sohn.


idarap
6. November 2014 um 19:17  |  388498

idarap // 6. Nov 2014 um 19:05

(setze das nochmal hier aus dem Vorblog ein)

Was mir so durch den Kopf geht, nicht ganz so ersnst gemeint, aber auch nicht abwegig…..

begleite nun Hertha seit mehr als 50 Jahren, Oberliga, Regionalliga zweigeteilte 2. Bundesliga, 2. Bundesliga, 1. Bundesliga.

Wann eigentlich ging es mir! am besten mit meiner großen Liebe? wann hatte ich die meiste Freude am Spiel danach? wann hatte ich keine schlechte Laune, weil sie wieder einmal “grottenschlecht” gespielt haben?,

wann hatte ich weniger Häme von Bashernin in meinem Umfeld auszuhalten? wann hatte ich keine Herzschmerzen, wenn ich an meiner Liebe zweifeln musste?

wann konte ich besser schlafen, als heute, wälze mich nicht unruhig im Bett herum und muss mir desinteresse heuchelnd anhören, wie meine besser Hälfte mit der Aussage ” Hertha hat ja schon wieder verloren” in der Lage ist, meine depressive Stimmungslage zu beinahe agressiver Verleumdung meiner “undankbaren Geliebten” umzuleiten?

immer dann!, wenn Hertha nicht in der 1. Bundesliga gegen den Abstieg spielte, denn dann lief ich mit stolz geschwellter Brust und einem Dauergrinsen im Gesicht durch die Gegend, konnte wunderbar schlafen und hatte immer gute Laune.

Ich frage mich ganz einfach: was ist eigentlich für meine ganz persönliche Gesundheit besser?
gegen den Abstieg spielen in der 1. BL oder das Undenkbare/ Unausprechliche?

Nach langem Grübeln kam mir dann die Erkenntnis, viell. können sich die meisten Blogger das Ergebnis denken?


coconut
6. November 2014 um 19:18  |  388502

Was soll ich vom Spiel gegen H96 erwarten?
Spielt die Mannschaft so, wie gegen Paderborn, wird es nichts mit nem 3er.
Da besteht eher die Gefahr das Spiel zu verlieren.
Spielt sie eher so wie zB. gegen den HSV, dann könnte was gehen. Allerdings sollte man dann die sich bietende Chancen (die werden wohl eher rar sein) auch nutzen.
Eigentlich muss man das Spiel gewinnen, um „Druck von Kessel“ zu bekommen. Ob das gelingt? Ich bin da eher skeptisch….nach den zuletzt gezeigten „Leistungen“.


Morje
6. November 2014 um 19:25  |  388504

Finde Preetz‘ Worte richtig. Ob sie merkel’schen Charakter haben, wird sich zeigen. Aber wenn es um Hertha geht, vertraue ich Preetz – auch, wenn -im Nachhinein- nicht jede Entscheidung vom Erfolg gekrönt war, war sie jedenfalls nachvollziehbar. Einer muss eben die Entscheidungen treffen. Wie man es macht, ist es sowieso falsch. Doch eines bin ich mir bei ihm sicher; es geht ihm um das Beste für Hertha BSC.
Die Aussagen Luhukays erinnern an den ausgebrannten Favre („Woran lag es? – „Isch weiß nicht“). Sehe seine Zeit eher enden als anfangen bzw. neu erflammen.
Die Aufstellung von ‚mey‘ gefällt mir. Nur lieber Niemeyer als Haraguchi.
Hosogai (eh alternativlos) und Lustenberger gehören aufs Spielfeld. Die brauchen das Selbstvertrauen nach geglückten Aktionen. Nicht im Training, sondern im Spiel.

So lange sie morgen nicht fußballspielen wie S. Vicious Gitarre (oder Bass? -> konnte beides nicht) spielt, hoffe ich – mal wieder- auf das Beste.
Brennen sollen sie 🙂 Wiedergutmachung zeigen.
https://www.youtube.com/watch?v=me1OCBafZhE


U.Kliemann
6. November 2014 um 19:27  |  388507

Aber lieber idarab(obwohl ich Dich so etwas von
verstehe), die Anstoßzeiten in der 2 ten sind leider
so etwas von ätzend! Außer natürlich das Montags.
bei Sport 1.


Kamikater
6. November 2014 um 19:30  |  388509

Was ist denn in Zürich los? 3-2 nach 30 Minuten…


wilson
6. November 2014 um 19:35  |  388511

Es ist, den Preetz`schen mehr als unglücklichen Entscheidungen in Sachen Trainerverpflichtungen in seiner Laufbahn als Geschäftsführer Sport geschuldet, nur allzu verständlich, dass er Ruhe im Karton haben will und jedem einzuflüstern versucht, dass Luhukay sein Trainer ist und bleibt.
Ob dies für Hertha BSC das Beste ist, wird heute noch niemand einschätzen können.

Vor der Saison mahnten alle/viele Ruhe und Kontinuität an. Es sind Situationen wie die jetzige und schlimmer – die der nächsten Wochen und Monate (denn es wird kurzfristig nicht besser, sondern ergebnisschlechter werden), die zeigen, ob wir/Hertha BSC bereit sind/ist, selbst die Ruhe aufzubringen.
Ich habe es neulich schon mal geschrieben:
Beneiden tue ich ich ihn, gleich wie Entscheidung – pro oder contra Luhukay – irgendwann ausfallen wird, nicht.


Ursula
6. November 2014 um 19:38  |  388512

@ hurdie

Eigentlich weiß ich es auch nicht, eben auch
mangels Masse der möglichen Alternativen!

Das war aber nicht mein Anliegen!

Vielmehr, siehe @ driemer um 18:21 Uhr!
UND @ opa, in seiner grundsätzlichen,
zusammenfassenden Beurteilung!

Dies käme meiner Einschätzung nahe!

Das ein “echter Dialog” über die aktuelle
Hertha, gerade HIER möglich sein muss
und die Verantwortlichen nicht immer
wieder ausgeklammert werden….

Jos Luhukay eben auch nicht! Denn…

..es ist die Physiognomie, die Ratlosigkeit,
die man doch erkennen kann, und s. o. die
“kaputte Rhetorik”, mit “Quäntchen” oder
Quäntlein des Zufalls, des immer wieder
mangelnden Glücks und eben auch ER
mit immer wiederkehrenden Phrasen und
daraus resultierendem „Motivationsschwund“…

Merkt das KEINER?

Zumindest darf und sollte ER in Frage
gestellt werden! Insbesondere, wenn
sich in den nächsten Spielen auch nicht
die erforderliche Punktzahl zu aller
Zufriedenheit einstellt…

….sich die systemische und taktische
Ausrichtung, Laufwege, Passgenauigkeit
und DIESE mangelnde Laufbereitschaft,
sich die Spielqualität nicht verbessern!!
Man sollte doch eben auch das zahlende
Publikum nicht vergessen….

HERTHAS Spiel ist unabhängig von
allen Fakten, einfach unansehnlich!!!

Es werden morgen wieder ein paar
Tausend weniger kommen…

UND das läge dann nicht nur an einem
Freitagabend!!!


wilson
6. November 2014 um 19:40  |  388514

@Morje
Steve Jones war der Gitarrist der Sex Pistols. Und da Sid Vicious Glen Matlock beerbte, bin ich bislang davon ausgegangen, dass er ausschließlich Bass spielte. Oder versuchte.


Kamikater
6. November 2014 um 19:44  |  388517

Das ewige Rütteln, Schütteln, Klopfen, Wach machen, Krakelen, Drauf hinweisen, Erläutern, Panik schieben, Mahnen und dergleichen nutzt sich doch ab. Das führt zu nichts.

Die Mannschaft muss jetzt spielen. Und sich selbst belohnen. Eines nach dem Anderen.


wilson
6. November 2014 um 19:53  |  388520

@Kamikater
Stimmt, aber dann kann dieser Blog dicht machen.
Freitag Abend eskaliert hier wieder alles in bekannter Form, alles ereifert sich, fühlt sich bestätigt oder auch nicht.
Und weißte was?
Ist auch gut so, denn dieser Blog wird für uns in erster Linie immer ein Potpourri aus Therapiezentrum und Eitelkeitspflege sein.
Und genau deshalb machen wir alle mit.


U.Kliemann
6. November 2014 um 19:53  |  388521

Doch @Ursula,es merken etliche,sie wollen es nur
(Momentan?)nicht wahrnehmen! Selbst @Sunny,
als ausgleichender, hat Probleme wenn es die nächsten 2 Spiele nicht funktioniert ! Ich auch.


Slongbo
6. November 2014 um 19:56  |  388522

Worte des Tages: „merkel’schen Charakter“.

Danke @hbsc1892. – Jetzt entscheiden die kommenden Wochen.
@Ursula: Du bist schwer zu begreifen?!? Schon rein sprachlich.


6. November 2014 um 19:56  |  388523

@Blauer Montag // 6. Nov 2014 um 19:06:

Wie wäre es mit Cheap Trick’s Dream Police:

http://www.youtube.com/watch?v=MjMCaw4qzjg


Kamikater
6. November 2014 um 19:57  |  388525

@wilson
Nein, der Blog macht eher zu, weil 99% aller Skeptiker und nicht positiv Denkenden bereits alle anderen mit ihrer Panik entnervt haben und die keinen Bock mehr haben, düe Ruhe zu sorgen.


hurdiegerdie
6. November 2014 um 19:57  |  388526

Ursula // 6. Nov 2014 um 19:38

Danke für die Antwort.
Damit kann ich was anfangen.

Ich kann auch was damit anfangen, dass Pille klipp und klar sagt, mit dem Trainer sieht er keine Verbesserungsmöglichkeiten und möchte einen anderen Trainer.

Die letzten beiden Leistungen fand doch niemand gut, auch Exil-S oder Sir Henry nicht. Ich kann aber genauso viel damit anfangen, dass man Gründe für die schwankenden Leistungen hat und Ruhe anmahnt.

Ich würde gerne eine klarere Position als meine augenblickliche einnehmen können. Ich kann es aber nicht, weil ich einfach viele Spiele diese Saison nicht gesehen habe.

Ich fand die Spiele gegen Stuttgart, Schalke und Hamburg zumindest ok. Die Kritik davor habe ich gelesen, aber keine eigenes Urteil gehabt. Im Pokal sitze ich seit 30 Jahren mit einem abfällig versteinerten Grinsen vor der Glotze. Paderborn hat mich erschüttert, aber ich kann daraus kein abschliessendes Urteil für mich finden.


Joey Berlin
6. November 2014 um 19:58  |  388527

@mey,
„Aber an das zu glauben, woran man sehr lange gearbeitet hat und sich nicht beim erstbesten Gegenwind umschmeißen zu lassen, halte ich in den allermeisten Lebenssituationen für richtig.“

So isses! Was hier einige an Übertreibungen gegen Trainer, Mannschaft und Vereinsführung heraus hauen ist schon irre! Die Analyse von Greiner ist nicht schlecht, allerdings sind mir flache Hierarchien im Mannschaftssport noch nie begegnet und halte sie auch nicht für durchführbar – ein gewollter Konkurrenzkampf um Positionen, nur als ein Beispiel, verträgt sich damit nicht!

Konfuzius sagt: „Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.“

@backstreets29 // 6. Nov 2014 um 16:36,
…so sehe ich das auch!


6. November 2014 um 20:00  |  388530

Mich würde ja langsam mal interessieren wie ihr mit privaten Krisen umgeht, haut ihr da auch drauf? Versucht ihr was, macht ihr Kompromisse, entwickelt ihr neue Wege? Nehmt euch mal zurück, um das große, ganze zu betrachten? Geht ihr zurück, um wieder einen Schritt voraus zu kommen?


U.Kliemann
6. November 2014 um 20:00  |  388531

Mann mann mann,so viel habe ich von @Wilson
über Hertha( als Mitlesender)noch nie gelesen.
Er macht sich, ergo ,starke Sorgen um diesen
Verein,wie wir alle.


6. November 2014 um 20:00  |  388532

@Blauer Montag // 6. Nov 2014 um 19:06:

Lieben Dank für Deine Grüße!

@U.Kliemann // 6. Nov 2014 um 19:16:

Lieben Dank für Deine Wünsche!

U-Bahn fährt doch aber, oder?


Opa
6. November 2014 um 20:02  |  388533

@Kami, Deine Wortwahl finde ich wirklich kindisch. Mahnende Kritiker als „Krakeeler“ oder „Panikschieber“ in einen Topf mit Cassandras zu werfen nutzt sich nämlich auch ab.

Morgen werden wir sehen, ob die Mannschaft für oder gegen diesen Trainer spielt. Wünsche ich mir einen Turnaround? Na logo, ich bin Herthaner und sehe meine alte Dame liebend gern gewinnen. Rechne ich damit? Eher nicht und vielleicht hülfe es dann auch dem einen oder anderen Nibelungentreuen zu erkennen, dass der Blick auf die Tabelle eben nichts aussagt, weder positiv noch negativ.

Klar ist alles drin, aber nur, wenn auf dem Rasen auch alles gegeben wird und genau daran krankt es in vielen Spielen dieser Saison. Es gab ein wenig Licht und eben viel Schatten. Das Spiel morgen ist deshalb ein Schicksalsspiel, ob die beiden Spiele in Ostwestfalen Ausrutscher waren oder ob der Knacks tiefer sitzt.

Aber pöbel mal weiter gegen die Kritiker. :roll:


apollinaris
6. November 2014 um 20:04  |  388535

@ Idarap: hab dir drüben versucht, ne Antwort zu geben.
Preetz hat mit dieser Rückenstärkung seinen Teil der notwendigen aktuellen Tagesarbeit gemacht. Ich hätte haargenau dasselbe vorgeschlagen. Bisher die beste Aktion von Preetz, der aber viel zu passiv seit Wochen daher kommt. Ist halt Geschmacksache. Ich stehe auf Eberl, Alloffs und solche kommunikativ starken und geschickten Typen, deshalb ist es etwas unfair von mir.
Aber egal, wie man es dreht und wendet: werden die nächsten Spiele nicht auch nur halbwegs erfolgreich bestritten, brennt der Baum. Und dann fällt es auch mir schwer, Worte zu finden. Im Moment bin ich in Wartestellung, unterstütze den Trainer inhaltlich sehr ähnlich wie Greiser…aber, wie gesagt: die nächsten beiden Spielen sind extrem wegweisend.


6. November 2014 um 20:04  |  388537

@Kamikater // 6. Nov 2014 um 19:57:

„Keine Panik auf der Titanic“ war aber auch ein Trugschluss.


wilson
6. November 2014 um 20:05  |  388539

@Kamikater
Na wenn Du meinst.
Ich finde gerade gut, dass es hier beides gibt:
sorgt bisweilen für interessantes Lesen.

Dass hier angeblich für Ruhe wegen der Skeptiker und Paniker gesorgt werden muss, halte ich für hanebüchen.


U.Kliemann
6. November 2014 um 20:06  |  388540

Na ja,bei privaten Krisen wiederholen sich ja viele
(ich schließe mich da nicht aus) leider auch.
Asche auf meinem Haupt.


ft
6. November 2014 um 20:08  |  388541

Ich mache mir überhaupt keine Sorgen.
Es war ne Dreckswoche.
Diese Pokalwoche.
Aber ab nun ist Schluß mit Lustich.
Ab Morgen wird nur noch gewonnen.

Jedesmal

bis Weihnachten;

und denne is Pause.


6. November 2014 um 20:09  |  388543

Junior und ich haben das morgige Spiel soeben auf Fifa 15 gespielt – ein mitreißendes und hochklassiges 5:5 mit dreimal Rot (1 x HBSC & 2 x HSV96) und drei Elfmetern (Fehlschuss HBSC & Treffer + Pfostenschuss HSV96).

Beste Akteure:

Kalou & Joselu mit jeweils 3 Treffern.

Was sagt uns das?

Nüscht.


6. November 2014 um 20:11  |  388544

Raffa mit Kopfball- Tor…


hurdiegerdie
6. November 2014 um 20:17  |  388549

Ich habe das im Vorfred noch eher lustig abgehandelt, aber mich würde wirklich interessieren, was innerhalb der Manschaft (also ohne Führungsbene Management Trainer) unter steilen oder flachen Hierarchien verstanden wird.
Ich fand @Dan’s Link klasse. Ich würde es so wie in dem Link sehen (oder wie ich den Link verstanden habe). Steile Hierarchien à la Ballak oder Efenberg sind doch heute vorbei. Das heisst nicht, dass es nicht Spieler gibt, die aufgrund ihrer Leistung auch mal ein Wort mehr sagen dürfen.


6. November 2014 um 20:20  |  388553

Ich habe leider die Position von @ hurdi. Bin seit einiger Zeit etwas hin- und hergereisten. Auf der Haben – Seite hat Luhukay bei mir ne grosse Menge. Er hat sehr sehr viel richtig gemacht. Toll , sein Training und seine individuellen Zuweisungen . Sehr stark lange Zeit, wie er der Presse diktierte, was sie zu schreiben haben ( dachte an Meyer..). Aber das hat alles ein wenig Federn gelassen. Sein Verhalten bei Brooks und vielleicht auch Mukki gefiel/ gefällt mir nicht. Da lasse ich mich nicht mehr umstimmen.
Und natürlich macht mir der auffallende Formverlust Sorgen und die emotionslosen letzten beiden Spiele haben mich richtig geschockt.
Ich muss neu überzeugt werden , muss morgen Einsatz und Willen sehen. Keine großartigen Ballstaffetten, aber das , was man erwarten darf, will ich morgen sehen..


6. November 2014 um 20:26  |  388555

@apollinaris // 6. Nov 2014 um 20:20:

Auf den Punkt.


6. November 2014 um 20:27  |  388556

die beste Antwort, @ hurdi, gibt doch Klopp selbst: er hat mit Kehl einen bestimmten Typen zum Kapitän gemacht. Sicher nicht der beste Fussballer im Team. aber jemand, der nicht wegzudenken ist, vor allem, wenn es nicht so läuft. Kein Krakeeler, aber jemand, der vorangeht und auch Leistung bringt. PN sehe ich nicht 1:1 in dieser Rolle. Er verursacht viel zu viele Fouls in gefährlichen Regionen. Bei uns würde ein stark spielender Lusti helfen; ein stark spielender Heitinga. Aber leider….Flache Hierarchien ja- aber ganz ohne Strukturen geht es halt doch nicht in einer( leistungsorientierten) Gruppe.. Welche bestehen bei uns


Blauer Montag
6. November 2014 um 20:27  |  388557

Falls ihr Euch noch nicht kennen solltet k@mikater und op@: Ich moderiere gerne euer persönliches Gespräch, und verpasse jeden „eine Zigarre“ …. 😉

Derzeit im Angebot: Cohiba Esplendidos ♫ ♫ ☺
Mein Second Nick ist bereits reserviert: Blauer Dunst

Die Domain blauer-dunst.de ist leider bereits vergeben – ebenso wie kamikater.de, opa.de, apo.de und ursula.de. Welche Domains sind heute noch frei? 😉


Kamikater
6. November 2014 um 20:28  |  388559

@opa
Nach wie vor pöbel ich gegen Niemanden. Deine Wortwahl wird nicht besser, die Wiederholungen sind unverschämt. Ganz ehrlich.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass wenn man auf der einen Seite argumentiert, dass sich Durchhalteparolen abnutzen, dass sich das Gegenteil erst Recht abnutzt. Denn es sind keine Durchhalteparolen, es sind die Gründe für den Niedergang, sachlich von vielen Verantwortlichen begründet.

Bitte denk zukünftig mal darüber nach, wie Du mit mir redest. Man nennt das klassische Projektion: Du pöbelst mich direkt an und begründest es damit, dass ich es angeblich tun würde.

Das ist nicht sehr nett, weil es schlicht nicht stimmt.


6. November 2014 um 20:29  |  388561

Kleiner TV-Tipp für die Nicht-Fussballabhängigen:

Lilyhammer (Serie) auf arte.

@backstreets29:

Mit Stevie (leider nicht in OF)!


NRWler
6. November 2014 um 20:29  |  388562

Moin moin in die Runde :-)!

Mich würde mal interessieren, ob M. Preetz um dieses Interview „gebeten“ hat oder ob er iwann, weil er schon mindestens 1000 Mal in dieser Saison dem „kicker“ abgesagt hatte, dieses Interview geben „musste“.

Bei mir sträuben sich nämlich jedes Mal die Nackenhaare auf, wenn ein „Verantwortlicher“ sich genötigt sieht dem Trainer sein „Vertrauen“ auszusprechen. Das klingt dann immer wie „der Anfang vom Ende“.

Er (M.Preetz) hätte noch die nächsten 2 Spiele abwarten sollen, bevor er so „offensiv“ nach vorne Prischt. Vielleicht (hoffentlich) hätte es dann der Aussagen zu JLu gar nicht bedurft.
Hier gilt (galt) für mich die altbekannte Weisheit:
„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“

@Slongbo

@Ursula: Du bist schwer zu begreifen?!? Schon rein sprachlich.

Nö. Rein sprachlich einfach wundervoll. Meine Meinung.


Kamikater
6. November 2014 um 20:29  |  388563

@BM
Nein, ich kenne @opa gut und bin die ganze Zeit seinen Attacken gegenüber moderat. Wir trinken auch so Bier zusammen.


Blauer Montag
6. November 2014 um 20:32  |  388565

Heitinga = Franz 2.0
Hegeler = Ottl 2.0

Diese und andere Spieler führen Hertha zum Klassenerhalt 2015?

#ickweeßnich#ickweeßnich#ickweeßnich

:roll: :roll: :roll:

Wir sollten Käptn „Holzbein“ Mija zurück holen. 💡


hurdiegerdie
6. November 2014 um 20:33  |  388567

Ach komm Kami,

Wenn du sagst, der Blog macht eher zu, weil 99% aller Skeptiker und nicht positiv Denkenden bereits alle anderen mit ihrer Panik entnervt haben, fühle ich mich angepöbelt.

Damit ist auch wieder gut für mich.


Kamikater
6. November 2014 um 20:36  |  388568

@wilson
Es wird erst ein Schuh daraus, wenn man bedenkt, das viele nur Panik haben, weil sie mit der Situation nicht umgehen können, aber nicht, weil sie Lösungen anbieten könnten.

Viele Meinungen sind immer gut und die Divergenz ist das Salz in der Suppe. Das bedeutet aber nicht, dass nicht Einige, wohlgemerkt Einige, gerne beruhigt werden oder sich abreagieren wollen. Dafür stehe ich aber nicht zur Verfügung.

Da ich aber weder die Uhr vordrehen kann und noch Einfluß auf das Spiel auf dem Rasen und somit unseren Nichtabstieg habe, muss ich abwarten und Tee trinken.


hurdiegerdie
6. November 2014 um 20:37  |  388571

apollinaris // 6. Nov 2014 um 20:27

Verstehe deine Antwort nicht. Bei mir gilts du eher als Vertreter der steilen Strukturen auf dem Platz (kann natürlich falsch sein). Klopp spricht doch genau extrem dagegen.


Kamikater
6. November 2014 um 20:37  |  388572

@hurdie
Wieso fühlst ausgerechnet Du Dich da angepiekt???


Blauer Montag
6. November 2014 um 20:37  |  388573

Cheerio Kamikater // 6. Nov 2014 um 20:29 und opa. Macht’s gut Nachbarn alle miteinander. Schlaft Euch aus. Kommt morgen gut zur Arbeit, zum Einkauf, zur Oma und/oder ins Stadion – mit welchem Verkehrsmittel auch immer.


Kamikater
6. November 2014 um 20:40  |  388574

So, bin dann mal 4 Tage on tour and out.
Hahohe!


6. November 2014 um 20:40  |  388575

also ich kann mit der Art und Weise von @ Opa sehr gut umgehen,auch, wenn ich manchmal völlig anderer Meinung bin. Nehme auch wahr,mdass @ opa manchmal ziemlich ätzend sein kann. Das meine ich aber nicht negativ. Ich fühle mich nie angepöbelt, genervt und manchmal ertappt vielleicht. Meine Meinung dazu. Und mehr jibbet Mauch nich dazu.


kraule
6. November 2014 um 20:40  |  388576

@Ursula // 6. Nov 2014 um 12:59

Wieso ich meistens Nächtens schreibe?

Weil ich dann erst von meinem Broterwerb komme?!
Ich arbeite dann, wenn die meisten Feierabend haben.

—————————————————-

Zum Thema:
Mich erinnert immer mehr an die letzten Abstiege
und ich hoffe auf einen 3er morgen Abend!

Dann noch 6 Punkte bis zur Winterpause und alle Diskussion hat sich erst einmal erledigt!
Mein Wunsch und Traum, aber ich kann es kaum glauben……


NRWler
6. November 2014 um 20:45  |  388578

apollinaris // 6. Nov 2014 um 20:04 (jetzt erst gelesen)

Tja, @apo, für mich kam dieser Schritte des „Rückenstärkens“ zu früh. Weil noch „brennt der Baum“ ja icht. Er glimmert „nur“ (mein Gefühl). Aber wie Du selber sagst „Geschmackssache“.

Mein Argument ist, dass sollte Hertha die nächsten beiden Spiele gewinne dann hätte M. Preetz gar nichts zu JLu sagen brauchen, weil sich die „Frage“ nicht gestellt hätte. So prischt er vor und „befeuert“ die Trainerfrage aus meiner Sicht nur noch mehr.

Aber gut „Geschmackssache“ 🙂


6. November 2014 um 20:46  |  388579

@hurdi: ich habe schon vor Wochen Klopps Zitat hier reingebracht und auch heute war ich vor @ dan dran 😉
Ich bin , da siehst du richtig, durchaus für steile Hierachien , dann, wenn es sie gibt. Schon vor der WM folgte ich aber @ Löw..denn,wer sollte dort über allen stehen? Bei Hertha kann es auch keine steile Hierachie geben. Ich habe da seit vielen Monaten etwas dazu gelernt. Z.B. , dass es unter bestimmten Umständen, auch anders geht. Ich höre ja zu..in diesem Fall war es Klopp, der diesen Satz in einem Sky – Interview, kurz nach einem Spiel in’s Mikro raunte. Da saß ich dann da und prüfe seit dem…


Blauer Montag
6. November 2014 um 20:46  |  388580

Kamikater // 6. Nov 2014 um 20:36

@wilson
Es wird erst ein Schuh daraus, wenn man bedenkt, das viele nur Panik haben, weil sie mit der Situation nicht umgehen können, aber nicht, weil sie Lösungen anbieten könnten.

Welcher von den Laien hier kann denn substanzielle Lösungen anbieten? Niemand.

Panik? Wieso? Ich kann mit der Situation umgehen. Ich steige doch nicht ab. An meinem Alltag ändert Herthas Abstieg im Jahr 2015 gar nix.

Ich will mich hier in diesem Blog entspannt unterhalten. Ich muss aber nicht noch einmal die ganzen Durchhalteparolen und Schönfärbereien des Jahres 2012 hier erneut lesen.
Ich gestatte es mir schlicht, einen Grottenkick (und es gab im Jahr 2014 viele davon) einen Grottenkick zu nennen.


Blauer Montag
6. November 2014 um 20:48  |  388585

kraule // 6. Nov 2014 um 20:40

Zum Thema:
Mich erinnert immer mehr an die letzten Abstiege

Ich teile deine Erinnerungen.


kczyk
6. November 2014 um 20:51  |  388588

„… Bei mir sträuben sich nämlich jedes Mal die Nackenhaare auf, wenn ein “Verantwortlicher” sich genötigt sieht dem Trainer sein “Vertrauen” auszusprechen. Das klingt dann immer wie “der Anfang vom Ende”. …“

*denkt*
diese worte gehören in die rubrik – klassisch.
was auch immer erklärt wird, es wird ganz selbstverständlich negativ interpretiert.


NRWler
6. November 2014 um 20:54  |  388589

@kczyk // 6. Nov 2014 um 20:51

Jedenfalls bei Frau Merkel traf dieses „Gefühl“ die letzten Jahre öfter mal zu 😉 😉 😉


Bolle75
6. November 2014 um 20:54  |  388590

Ich finde Skjelbred hat es am besten getroffen.
Sie müssen zusammen laufen und spielen.
Ich glaube die Mannschaft hat morgen wieder ein anderes Gesicht und zeigt dieses dann auch gegen Köln. Ich tippe auf 4-6 Punkte in den nächsten zwei spielen und gegen die drei großen danach holen wir auch min. 3 Punkte.
Ich glaube an die Mannschaft und den Trainer sowie Manager. Die Jungs brauchen dazu unsere Unterstützung und kein Versagerplakat. Ich hoffe morgen wird gemeinsam gefightet.
HaHoHe 3 Punkte und jut.


kczyk
6. November 2014 um 20:56  |  388591

@nrwler – wer ist frau merkel ? 🙂


kczyk
6. November 2014 um 20:58  |  388592

*denkt*
für viele bedeutet kontinuität die zeitspanne zwischen 18 und 24 monaten.


xXx
6. November 2014 um 20:59  |  388594

Ronny sollte mal wieder eine Chance von Beginn an bekommen, er hat der Mannschaft zuletzt gegen Bielefeld und Paderborn nach seinen Einwechslungen gut getan. Pekarik sollte wieder auf der rechten Seite spielen, dort ist er stärker und schlechter, als Ndjeng, kann es Plattenhardt auch nicht machen.

Kraft
Pekarik, Lustenberger, Heitinga, Plattenhardt
Hosogai, Skjelbred
Beerens, Ronny, Stocker
Kalou


hurdiegerdie
6. November 2014 um 21:00  |  388596

In der heutigen medialen Welt müssen Manager, Trainer sogar Spieler ständig Statements abgeben.

Das wollen wir doch auch so, oder?

Preetz kann doch gar nichts anderes sagen, egal, was er denkt. Diesmal glaube ich ihm sogar.


NRWler
6. November 2014 um 21:02  |  388599

@kczyk // 6. Nov 2014 um 20:56
😀


6. November 2014 um 21:04  |  388601

@ hurdi: zum besseren Verständnis, noch ne Anmerkung: würde PN etwas solider im Zweikampf sein, würde ich ihn jede Woche hier in das Team schreiben wollen. Weil er auf dem Platz Impulse geben kann, weil er Zeichen setzt. Aber bei ihm stimmt die Leistung leider nicht. Deshalb bin ich z.Z. da kleinlaut. Man kann keine Hierarchie künstlich schaffen, sie muss organisch sein.


etebeer
6. November 2014 um 21:05  |  388602

Es ist in dieser Woche viel geschrieben worden, über die Stimmung im Team,
das Verhältnis zur Mannschaft,
über die schwachen Leistungen,
über Ideenlosigkeit,
mangelnden Einsatzwillen und besonders über die Zweikampfschwäche.

Es wird Zeit mal wieder ein Zeichen zu setzen
und zwar ein hoffentlich dauerhaftes.
Keiner erwartet das etwa H96 abgeschossen wird oder das die 3 Punkte im Schnelldurchlauf zu holen sind.
Die Fans erwarten eine deutliche Steigerung der Mannschaft im spielerischen Bereich.
Kampfeswille und Einsatz setze ich ich voraus.

Nachdem nun feststeht das weitere Leistungsträger noch nicht fit sind,
ist es durchaus möglich das wir die Startelf von Paderborn sehen werden.

Ich hätte für morgen einige Veränderungen vorgenommen und würde folgende Elf aufbieten.

-Kraft-

-Pekarik-Heitinga-Brooks-Plattenhardt-

-Skjelbred-Niemeyer-

-Beerens-Ronny-Stocker-

-Kalou-

Die AW-Reihe wieder auf den AV Positionen richtig zugeordnet,
mit einer Pause für Lusti der zuviele Fehler macht und Hosogai der so kraftlos wirkt und auch um seine Form kämpft,
(ICH! JLu wird das nicht machen)
dafür „Kampfschwein Niemeyer“ als Kapitän der durch seinen Einsatzwillen die Mannschaft mitreißen kann.
Ronny der zwar nicht immer gedankenschnell ist, aber den einen und vielleicht entscheidenden Pass oder Freistoß spielen/schiessen kann.
Durchaus möglich das Stocker der auf links beginnt dann später in der zweiten Halbzeit in die Mitte rückt die Rolle von Ronny und Haraguchi dann seine Position übernimmt.
Wir werden sehen und wenn man merkt das nichts geht,
ich nehme auch einen Punkt an.


6. November 2014 um 21:06  |  388603

Luhukay scheint ja ähnliches zu denken. Denn nur so erklärt es sich mir, dass Heitinga für Brooks spielt. Die Leistung kann nicht der Grund sein. Never, ever..


cameo
6. November 2014 um 21:14  |  388605

Könnte man nicht mal schnelle Konter einstudieren? Langer Pass (Flankenwechsel), kurzer Pass in den Strafraum, Kopfball, Tor.

Ich frage nur, weil ich so etwas vorhin gesehen habe. Auf einem Sportplatz in Limassol.
War insgesamt kein sonderlich gutes Spiel. Aber die Konter! Die Konter!


Pille
6. November 2014 um 21:15  |  388606

Ich halte es bei der Preetz´schen Aussage wie so einige hier.
Er ist ohne Not vorgeprescht. Zum Einen wirken diese betonten Vertrauensaussagen immer wie die Vorstufe zu Rauswurf, zum Anderen kann einem eine solche Aussage auch auf die Füße fallen.
Man stelle sich vor die „Chaosfestspiele“ der vergangenen Woche setzen sich fort und er sieht sich gezwungen zu handeln. Dann ist er der Depp der vor 4 Wochen noch begeistert vom „untragbaren“ Trainer war.

@Sir Henry und bbqmaster….
Ich habe im Vorfred nochmal geantwortet.


Ursula
6. November 2014 um 21:24  |  388609

“kraule // 6. Nov 2014 um 20:40

@Ursula // 6. Nov 2014 um 12:59

Wieso ich meistens Nächtens schreibe?

Weil ich dann erst von meinem Broterwerb komme?!
Ich arbeite dann, wenn die meisten Feierabend haben.”

“Wieso Du meistens insbesondere Nächtens schreibst”?
Das hat doch HOFFENTLICH am nächsten Tag mit
von Dir selbst bemerkten “Absurditäten” nichts zu tun?
Hat das vielleicht doch noch andere Gründe…??

@Ursula
Ich bin deiner doch überhaupt nicht würdig!
Also beachte mich doch mit deinen vielen
Accounts nicht! Auch das Spiel so tun als
ob deine Accounts sich nicht mögen ist doch
sehr offensichtlich.Mal Kontra gegen Spiri
um dir/ihm dann wieder zur Seite zu stehen.
Bist du nicht hier, übernimmt Cameo/Cassandra.
Oh wie das wunderbar passt! Und wer es glaubt…. 🙂
TROLL dich, du Liebe! Nicht mit mir.
:mrgreen:”…

Das sind doch äußerst böswillige Unterstellungen,
die Dich einfach immer wieder disqualifizieren,
wider besseren Wissens und Deiner ureigenen
Erfahrungen mit mir, natürlich nur für mich…

Schreib doch einfach nicht wissentlich solchen
Schwachsinn!!!

Bleib` Dir doch einfach selber treu, ach so,
machste ja!


hurdiegerdie
6. November 2014 um 21:25  |  388610

apollinaris // 6. Nov 2014 um 21:04

Ich werde es jetzt krass ausdrücken, nicht um irgendeine Meinung schlecht zu machen, nur um meinen Standpunkt zu bringen.

Ich halte das steile, flache Hierarchien aufm Platz im Manschaftssport für Wortspiele und Murks, zumindest für schlecht definiert.

Wie du sagst, bildet sich das heraus. Du kannst es nicht setzen. Du (man) kannst nicht sagen, Heitinga ist meine Hierarchie, wenn er das nicht mit Leistung im Team erreicht.

Man kann nicht sagen Niemeyer ist Führungsspieler, weil er die Klappe aufmacht, wenn er doch nur ein Ergänzungsspieler ist. Da kann er soviel anfeuern wie er will, da hört ggf. keiner drauf, wenn er nicht das Standing in der Mannschaft hat. Wenn man einen „Leader“ von oben draufsetzt, der die Leistung nicht bringt, erzeugt das eine Gegenreaktion in der Mannschaft.

Wenn Kraft von hinten reinbrüllt, hat er vielleicht die Erlaubnis der Mannschaft durch seine Leistung, aber er ist kein Führungsspieler, weil er das Spiel gar nicht beeinflussen kann.

Ich habe viel Mannschaftssport gemacht. Es gibt die lauten Leader mit Leistung, es gibt die stillen Leader, die im internen Kreis Probleme ansprechen. Praktisch nie gibt es Leader, weil man sie als steile Hierarchie implementieren möchte.

Im Mannschaftssport ist es die Leistung auf dem Platz.


Ursula
6. November 2014 um 21:30  |  388616

UND deshalb @ hurdie, hat der gute @ apo
letztlich dann doch die Kurve gekriegt, mit…

„man kann keine Hierarchie künstlich schaffen,
sie muss organisch sein.“…

Eben organisch gewachsen sein, sich durch
Leistung und VORBILD entwickelt haben!!

Genauso isses!


cameo
6. November 2014 um 21:31  |  388617

@1892, deinem Junior wünsche ich viel Freude morgen, und möge „sein“ Hertha-Spieler das entscheidende Tor erzielen! Wagner kommt ja wohl nicht in die Startaufstellung.

Danke übrigens für den Tipp „Lilyhammer“. Hatte die Serie bisher nicht beachtet und finde sie äußerst erfrischend!


6. November 2014 um 21:45  |  388621

@ hurdi, nur ergänzend, nicht kontrovers:
na, ich hänge natürlich noch ein wenig an meiner alten Sicht, gebe die noch nicht ganz auf. Klar ist und war immer: oktroyierte Führung kann nicht funktionieren. Das habe ich nie anders gesehen. Bei mir durfte ein Mija spielen, obwohl es vermutlich einen besseren auf seiner Position gab ( so, wie es sicher bessere als Kehl geben wird). Die Akzeptanz in der Mannschaft muss es geben, auch das ist klar. Nun, die Ausnahmen. Matthäus , Effe und Sammer..und bestimmt noch etliche andere Beispiele. nur ne Etage tiefer. Unumstrittene Leitwölfe. An denen kam niemand vorbei, auch kein Trainer. Diese Zeiten sind aber langsam wirklich vorbei, weil das Spiel und die Gesellschaft sich verändert hat. Aber gegeben hat es das. In meiner Zeit gab es einen rustikalen Abwehrmann, der wirklich das Gen für Leading hatte. Er war in einigen Momenten der eigentliche Kapitän.
Was ich sagen will: es gab sie, die Leader. Und sicher gibt es sie in unteren Ligen immer noch. Aber die Zeit dieser Typen geht zu Ende.Es braucht immer noch Schlüsselspieler und Zielspieler..aber die sehen dann wie Schweinsteiger oder der neue Spanier bei BM aus. Keine Krakeeler und Fäusteschwinget..


K6610
6. November 2014 um 21:54  |  388628

So, die beiden Grützespiele habe ich, auch ohne medizinischen Beistand, abgehakt, verdaut, gelöscht oder wie auch immer……ICH bin frei im Kopf! Und wenn es die Spieler morgen abend mir gleichtun, erhoffe ich mir endlich wieder FUßBALL im Olympiastadion bestaunen zu können, etwa so wie die zweiten 45 Minunten gegen den HSV.

Dreimal solchen Müll werden die Jungs nicht verzapfen, da bin ich mir sicher.
Und der Trainer wird auch wieder die ein oder andere Überraschung in die Startelf einbauen denke ich.

Und wenn alles anders kommt? Alles erneute Grütze wird?

Na nix und, dann ist es halt so………..so what!?

Herthafan bleib ick ja trotzdem 🙂


hurdiegerdie
6. November 2014 um 21:57  |  388632

apollinaris // 6. Nov 2014 um 21:45

Absolut einverstanden.
Es gab sie. Damals sprach man auch noch von Wasserträgern (mir fällt immer Hacki Wimmer ein).

Aber das war ein anderer Fussball. Den uneingeschränkte Dirigent im Mittelfeld (obwohl, auch damals gab es schon Diskussionen, ob man denn 2 uneingeschränkte Dirigenten im Mittelfeld einsetzen kann) gab es.

auch etwas später hat man in Augsburg in der 2. (?) Liga) noch einen 42-jährigen Haller gehabt, der nichts tun musste ausser im Mittelfeld (also im gezeichneten Kreis) die Fäden zu ziehen.

Ein Ronny mit seinem heutigen Leistungsniveau wäre wohl damals mit einem Pele, Beckenbauer oder Cruyff in einem Atemzug genannt werden.

Da gab es noch die vorgegebenen Hierarchien (steil): der eine ist genial und hat Freiheiten, der andere ist als Arbeiter für den genialen eingesetzt.
Da wurden die Regeln noch vorgegeben, aber heute????


6. November 2014 um 22:01  |  388636

@cameo // 6. Nov 2014 um 21:31:

Lieben Dank an Dich!

„möge “sein” Hertha-Spieler das entscheidende Tor erzielen!“

Ich bezweifele, dass Thomas Kraft einen Elfmeter schiessen wird. Aber bei den anderen beiden Spielern seines „Einlauf-Favoriten-Triumvirats“ kann das nach dem bisherigen Saisonverlauf sehr gut möglich sein 😉 .


6. November 2014 um 22:03  |  388637

Einen Trainer „raus“ zu schreiben, wird in keinem Blog oder Forum gelingen, genau so wenig wie es Realität wird, wenn der oder die stöhnen, diesen oder jenen Spieler „nicht mehr sehen zu wollen“. Es sei denn, daß denen ein idealistisches Augenschließen als materialistische Realität genügt.

Deshalb will es meinem Verstand nicht ausreichen, daß in diesem Blog hier eine Trainerdiskussion mit höheren Anstands-Mauern (ach ja, der Jubiläumstag) versehen wird als eine Spielerdiskussion. Beide Kommunikationsziele sind doch eigentlich gleich in ihrer Absicht und sollten dann auch gleich in ihrer Form behandelt werden.

Oder aber hier geht der personalisierte Wahn um, daß der Blog Schreiberinnen und Schreiber beherbergt, die ihr Schreiberleben von den Göttern der Wunscherfüllung erhielten, und sie somit den Göttern gleich sind?

Doch dann nehmt euch in Acht, ihr Schönsten, Klügsten, Stärksten, Erfolgreichsten, ihr Helden des Streites und des Kampfes, die Mythologie lehrt uns, daß ihr es seid, die nur in den Dramen und Tragödien der Menschheitsgeschichte weiterleben können. Abend für Abend mit demselben Text, derselben lispelnden Souffleuse und der derselben Schniefnase in der dritten Reihe, die mit den Hustenbonbons.

Wie langweilig!

Diskutiert über Trainer wie über Spieler wie über Manager und Platzwarte. Und amüsiert euch über euren Eifer.

Und morgen ein 2:1 für euch alle!


apollinaris
6. November 2014 um 22:04  |  388639

..heute isses nicht mehr so. Aber wie gesagt: Strukturen braucht ein Gruppe immer noch, sie müssen sich bilden, ausdrücken können. Toll fand ich deshalb den Satz unseres Norwegers:“ wir müssen mehr zusammen finden“ Ich habe das anders, positiv gedeutet, als hier es einige taten und wohl auch die einschlägigen Journalisten. Ich interpretierte das so: “ wir müssen wieder mehr aufeinander bezogen sein und spielen. Jeder ist zuviel mit sich selbst beschäftigt“ Fand ich klasse.


hurdiegerdie
6. November 2014 um 22:08  |  388641

apollinaris // 6. Nov 2014 um 22:04

Ich finde Schelle hat sich das erarbeitet, deshalb darf er das auch sagen.


6. November 2014 um 22:08  |  388642

@cameo // 6. Nov 2014 um 21:31:

„Lilyhammer“ fand ich grandios, es folgen glücklicherweise ja noch 2 x 2 Folgen an den nächsten beiden Donnerstagen (habe die ersten beiden leider verpasst).

Und was wirklich wahr ist:

„Little“ Steven van Zandt ist auch im wahren Leben ein echt netter und cooler Typ.


apollinaris
6. November 2014 um 22:11  |  388643

@ Hurdi: jep, das hat er wirklich..


6. November 2014 um 22:15  |  388645

huch, ein wenig scheint der Geist vom ollen Zarathrustra hier vorbeizuschauen.. :-).


hurdiegerdie
6. November 2014 um 22:22  |  388650

apollinaris // 6. Nov 2014 um 22:15

Hey du bist gut. Ich habe mich auch gefragt, aber auf den ollen Nietzsche bin ich nicht gekommen.


U.Kliemann
6. November 2014 um 22:25  |  388655

Lylyhammer, absolute Spitze, habe es leider verpasst Folge 3 aufzunehmen. Hoffe auf die
Arte Mediathek morgen. Und natürlich auf
Hertha!


U.Kliemann
6. November 2014 um 22:29  |  388659

Folge 1 und2 irgendwie nachholen 1892!


Ursula
6. November 2014 um 22:33  |  388661

Klasse @ driemer….

Also sprach Zarathustra: Nächtle!


6. November 2014 um 22:33  |  388662

@ hurdi; 🙂


6. November 2014 um 22:39  |  388667

@U.Kliemann // 6. Nov 2014 um 22:25:

Folge 3 kannst Du jetzt bereits schauen, wenn Du magst:

http://www.arte.tv/guide/de/048735-003/lilyhammer-erste-staffel-3-8?autoplay=1


raffalic
6. November 2014 um 22:47  |  388671

Kinder, hier ist was los…OTTL hat einer geschrieben!!

Wer mal wieder so richtig lachen möchte, schaut sich dass hier an – ich hatte Tränen in den Augen:

http://www.youtube.com/watch?v=iJxVnfYi1Z0

🙂


hurdiegerdie
6. November 2014 um 22:54  |  388677

Aus irgendeinem blöden Grund habe ich mir mal überlegt, wie es aussähe, wenn alle einer Meinung wären (passt auch auf die Diskussion warum es bei Siegen weniger Kommentare gibt als bei Niederlagen). Ich nehme mal die Nicht-Kritiker, aber es kann alternativ auf die Kritiker umgeschrieben werden.

xy: Ich finde, Hertha macht alles richtig.
yz: Ich möchte die Meinung von xy unterstützen.
ab: Ich teile die Meinung von xy und yz.
cd: Ich bin ja im Prinzip bei xy, yz und ab, aber ich finde das „möchte“ von yz nicht klar genug: will er jetzt oder nicht?
ef: Deinen Einspruch finde ich jetzt blöde, schliesslich wollte ja yz nur unsere gemeinsame Meinung unterstützen.

gh: Ich habe diese gemeinsame Meinung nicht, denn ich finde Hertha macht nichts falsch.
ab: aber nichts falsch machen, heisst doch sie machen alles richtig.
gh: ich finde, du bringst da eine unangebrachte Schärfe rein.
ef: diese negativen Meinungen zerstören den Blog.
ij: aber es wurden doch nur Fakten eingebracht.
ef: richtig @ij, es sind faktisch negative Meinungen.
ij: das habe ich nicht gemeint.
kl: Ich finde es ist eigentlich egal, ob Hertha alles richtig oder nichts falsch gemacht hat.
xy: da machst du es dir zu einfach, die Realität sieht doch anders aus.
xy: Hauptsche, wir gewinnen gegen Hannover.
yz: stimmt
ab: sowieso
gh: kann man nicht anders sehen
op: Ich wollte auch noch was sagen, ich finde Hertha macht nichts falsch sondern alles richtig, Hauptsache, sie gewinnt gegen Hannover.


6. November 2014 um 22:58  |  388679

der ist gut. Ähnlich gut, wie der Goldhamster von raffalics link 😆


6. November 2014 um 23:02  |  388681

in Wurst sind Vitamine drinne, in Leberwurscht auch und in Erdbeerkäse HAHAHA RTL2 der Hammer… ich glaub´ ich schaue mir nun Frauentausch öfter mal an 😉 😀


eddie
6. November 2014 um 23:08  |  388683

Wann lief denn Folge 3 von Lilyhammer? Letzte Woche Donnerstag liefen die ersten 2 Folgen, ich dachte, dass setzt sich fort. War entsprechend ziemlich unglücklich über den Umstand, dass es mit Folge 4 weiterging und habe House Of Cards (S01E08) weitergeguckt. Den Netflix-Probemonat muss ich ja gut nutzen. Und meine Herren, wie überragend diese Serie sich ist.


6. November 2014 um 23:09  |  388684

eddie
6. November 2014 um 23:10  |  388685

Soll natürlich in Zeile 2 „das“ heißen, und und Zeile 6 „doch“.


U.Kliemann
6. November 2014 um 23:53  |  388701

Danke 1892. Aber erst Morgen !


Pille
7. November 2014 um 0:14  |  388707

@raffalic
Göttlich. Habe gut gelacht.
Da müssten viel mehr Wertsendungen dieser Art eingehen. Ich glaube ich schicke denen mal ein Glas Goldsaft oder ne Tüte Goldbären.
Das ist mir das Porto echt wert.


7. November 2014 um 0:27  |  388712

@ Paddy: du sitzt da einem ziemlich perfiden Spiel auf…Meine Meinung.


Trikottauscher
7. November 2014 um 0:29  |  388713

#an-alle-‚kritiker-kritiker‘
grundsätzlich kann ja richtig sein, auch in stürmischen zeiten ruhe zu bewahren. doch bei @hertha läuft es doch -ehrlich gesagt- im gesamten jahr 2014 nicht rund. weder in der rückrunde der vorsaison, noch in der hinrunde der aktuellen bisher. wenn einen das nicht ‚beunruhigen‘ darf, weiss ich es auch nicht…
bin da bei @blauer montag, @ursula @ co.
preetz ‚verlängerungs-angebots-zeitpunkt‘ finde ich jedoch auch alles andere als wirklich passend bzw. beruhigend. es offenbart vielmehr eine -wie auch immer geartete- vereins-interne unruhe… mein jefühl.
ich schrob mal (auf der zielgeraden der letzten saison), die sportliche führung müsse nun ihre hausaufgaben machen, die richtigen schlüsse daraus ziehen und sich an deren erfolgsgrad messen lassen. täte ich das momentan, rein ergebnisorientiert, müsste man sagen: hausaufgaben nicht erfolgreich erledigt.
sehe ich das ganze weniger ergebnisorientiert, wird es für mich -erstaunlicherweise- noch schwieriger: da steht zum gefühlten 100. mal in den letzen jahren kein in sich gefestigtes team auf dem platz. welches -wie @apo richtig bemerkte- zumindest das eine, das man erwarten kann, auf dem platz zeigt: einsatz, bemühen, leidenschaft, kampf…
wenn ich mir die tabelle derzeit anschaue, bin ich alles andere als beruhigt. z.b. stehen teams wie köln, augsburg, mainz, paderborn vor uns. wir stehen gerade mal 3 ‚püntchen‘ vor dem relegationsplatz. und die nächsten aufgaben/ gegner werden nicht leichter.
jetzt müssen ergebnisse her. und besonders: die totale einsatzbereitschaft.
das gilt auch für den trainer.


7. November 2014 um 0:29  |  388714

@eddie // 6. Nov 2014 um 23:08:

Donnerstags als Doppelfolge (3 & 4 bereits jetzt auf arte+7 verfügbar).


7. November 2014 um 0:37  |  388718

O.K, es ist nach NULL Uhr, deshalb noch ein You Tube-Tipp nach dem wundervollen Link von @raffalic (bitte selbst suchen, es gibt diverse):

Bimmel & Bommel aus der Harald Schmidt-Show

Achtung: Explizit language 🙂


Stiller
7. November 2014 um 0:39  |  388719

@driemer // 6. Nov 2014 um 22:03

Herrlich! Danke.

„Doch dann nehmt euch in Acht …“ Besonders bei der neuerdings groß geschriebenen „Acht“ musste ich 😆


7. November 2014 um 0:40  |  388720

Nach Lilyhammer, Nuhr, Krömer & Briefgold schaue ich jetzt noch Blue Bloods, aktuelle Saison 5 im Original.

Allen eine gute Nacht!


pathe
7. November 2014 um 0:56  |  388723

@Kamikater // 6. Nov 2014 um 20:28

„@opa
Nach wie vor pöbel ich gegen Niemanden.“

Wie kann man sich selbst bloß so schlecht einschätzen…?


cru
7. November 2014 um 2:19  |  388744

Die Aeusserungen von Preetz finde ich voellig richtig!
Zu Hause ging bisher immer was, alleine ich fuerchte die gute H96 Defensive fuehrt zu einem null zu null.

Und bei der Aufstellung unterscheiden sich die Vorstellungen der hier schreibenden ja nicht sehr, was sicherlich auch an der Verletztenmisere liegt. Ich wuerde gerne Plattenhardt sehen. Hosogai vielleicht ein Paeuschen goennen, auch wenn das nicht bei allen geht, die in letzter Zeit nicht Bestform erreichen.

Kraft
Pekarik Heitinga Brooks Plattenhardt
Lusti, Skjelbred
Beerens Stocker Haraguchi
Kalou


pathe
7. November 2014 um 2:57  |  388757

Meine Aufstellung für morgen (heute):

Kraft
Pekarik – Heitinga – Brooks – Plattenhardt
Hosogai – Skjelbred
Beerens – Ronny – Stocker
Kalou

Das wird ein ganz schwieriges Spiel, vor allem weil auch die Psyche sicher bei einigen eine Rolle spielen wird.

Ich hoffe auf einen (dreckigen) Sieg, rechne aber eher mit einem Unentschieden. An eine Niederlage mag ich nicht mal denken.


7. November 2014 um 3:16  |  388761

Ich rechne mit der Aufstellung von @mey
Ich würde , hört, hört..den Ronny ausgraben. Falls das nicht funzt ( würde ich nicht bis zur 70. Minute warten), für Ronny Haraguchi rein, Stocker auf die Ronny- Position.

Kraft

Pekarik…..Lusti…Brooks…Platte

……..Schelle……..Hosogai…

Beerens……….Ronny…………Stocker..

„…………………….Kalou…………..

Man merkt bei den Spielereien, wie wenig Spielraum derzeit vorhanden ist…Ist schon ziemlich eng geworden. Auch, weil ein Hegeler keine echte Option zu sein scheint und Mukki weg ist..


Tunnfish
7. November 2014 um 7:25  |  388835

Aposays:

@ Paddy: du sitzt da einem ziemlich perfiden Spiel auf…Meine Meinung.

scripted reality

@wilson
Du irrst in Deiner Auffassung meiner Auffassung. Ich bin ganz bei Dir was die Unzulänglichkeiten flacher Hierarchien angeht.

Wenn ich etwas schreibe und mich dabei an eine andere Person hier wende, heißt dies zwangsläufig nicht- wie heir so oft- , dass ich anderer Meinung bin auch wenn ich zuweilen auf

WILSON KNOWS HUMOR

oder

WILSON KNOWS A BIT OF HERE AND THERE

als aufmunternde Schlagzeilen verzichte.

In diesem Sinne: weitermachen


Dan
7. November 2014 um 8:03  |  388843

@Trikottauscher // 7. Nov 2014 um 00:29

#Preetz -> J-Lu Angebot

„…es offenbart vielmehr eine -wie auch immer geartete- vereins-interne unruhe… mein jefühl.“

Ich würde dann mal Loriot zitieren “ vielleicht stimmt da mit deinem Gefühl was nicht „.

Kein Manager oder sonstiger Vertreter eines Vereins würde solche Äußerungen tätigen, wenn nicht von Außen der Trainer infrage gestellt wird.
Ich habe mindestens fünf Artikel gelesen, in denen J-Lu und Hertha BSC in eine Krise hineindampft. Der zurecht unzufriedene Fan tut sein übriges.

Wenn also Preetz den üblichen Weg geht, den Trainer öffentlich zu scgützen und zu stärken, dann ist das meines Erachtens der übliche Prozess.

Hätte Preetz ggf. nicht reagiert könnte man ihm doch ebenfalls medial einen Strick daraus drehen, sich in der „ersten Saisonkrise“ nicht zum Trainer zubekennen.

Es ist bedauerlich, dass Preetz schon so früh in der Saison zu diesem Mittel greifen muss, aber das ist für mich halt „business as usual“.

Hier von zu früh zuschreiben, während von einigen Bloggern schon die Entlassung des Trainers gefordert wird, würde ich nicht mitgehen.

Mein Gefühl halt. 😉


wilson
7. November 2014 um 8:06  |  388844

@Tunnfish

Hier knows nur einer – und das bin nicht ich, sondern der fliegende (uuuh Tiefschlag, @wilson) Holländer.

Und wo wir schon bei fliegenden Holländern sind: den Siegtreffer markiert heute Wagner.
Er weiß, wo das richtige Tor steht. Wenn nicht, muss es ihm trotz flacher Hierarchien einer sagen.


Exil-Schorfheider
7. November 2014 um 8:49  |  388859

Aber ragt der Wagner trotz aller flacher Hierarchien nicht etwas heraus?

#lufthoheit


Bolly
7. November 2014 um 8:53  |  388861

moin

Viel Glück olle, alte Hertha heute-für den Trainer-für uns-für das Umfeld-für die an Hertha noch glauben- & auch für die, die noch switchen.

…………..Kraft………………………….

Pekarik…..Heitinga…Lusti…Platte

……..Schelle……..Hegeler……………

Beerens……Stocker………Haraguchi

…………………….Kalou…………..

OT wie war denn Dein Gefühl @Dan gestern abend? #Interstellar


wilson
7. November 2014 um 8:54  |  388863

@Exil-Schorfheider

Es obliegt jedem selbst zu entscheiden, ob Wagner herausragend ist.

Im übrigen anatomisch gesehen keine große Kunst, in einer halbwüchsigen (und ich spreche nicht vom Alter) Mannschaft herauszuragen.


Pflaume09
7. November 2014 um 9:19  |  388872

OT

@herthabscberlin1892

Wie aktualisiere ich bei FIFA 15 den Kader (z. B. Kalou und Hertha)?


Derby
7. November 2014 um 9:24  |  388874

Ganz schlimmer Boulevard Artikel im Kurier:

http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/die-wichtigsten-zahlen-so-brutal-hart-ist-die-hertha-wahrheit,7168990,28970330.html

Oh Oh Oh

(Wunsch) Aufstellung heute:

…………..Kraft………………………….

Pekarik…..Brooks…Lusti…Platte

……..Schelle……..Hosogai……………

Beerens……Ronny………Stocker

…………………….Kalou / Messi…………..

Tipp:

1:3

Tor: Kalou

wir haben in den letzten Spielen immer schlecht gegen die langweiligste Großstadt Deuschlands ausgehen.


Cali
7. November 2014 um 9:24  |  388875

@BM und Kraule. Bin auch bei Euch. Bei mir ging das schon nach Mainz los. Meine Skepsis ist erheblich gesteigen, ich erkenne Parallelen zu den Abstiegen und das eben schon seit Februar 2014.


Ursula
7. November 2014 um 9:33  |  388878

# Lufthoheit

Seine Hoheit bewegen sich zwar
auch in der Luft, aber doch mehr
wie „Quax“…

…der Bruchpilot!

Nee nischt gegen Wagner, ER wird
wohl auch heute wieder zum Einsatz
kommen und uns alle überraschen…


PSI
7. November 2014 um 9:50  |  388886

Uns huscht allen ein Lächeln über das Gesicht, wenn Wagner , unsere Allzweckwaffe, eingesetzt wird.
Aber überrascht wird niemand sein, egal was passiert, oder nicht passiert. 🙂


7. November 2014 um 9:53  |  388888

Wir sind 3 Punkte hinter Schalke und 4 Punkte vor Dortmund….

Was soll die unsägliche Trainerdiskussion also???

Mein Vorschlag wäre, den Vertrag mit JL vorzeitig bis 2018 zu verlängern, und zwar mit Gültikeit für die 2. Liga! Denn dann dürfte es keine Ausreden mehr geben für die Mannschaft!

Ineiner solchen Situation wie jetzt, kann es nureines geben!!!!

Vereinsführung und Fans sowie Medien sollten den seit der Verpflichtung von JL eingschlagenen Kurs zu 100% unterstützen! Selbst wenn der Klassenerhalt heuer nicht geschafft werden sollte (wovon ich aber nicht ausgehe).

JL ist m.E. einer der besten Trainer der Liga. Ihn jetzt „abzuschießen“, wie einige fordern, hieße für mich, das wir uns auf das Nivau eines „HSV“ (= Pleite-/Trainerentlassungs-/ und Chaosclub) herunterbegeben.

Ich würde mir wünschen, dass JL eine Vertragsverlängerung macht und Hertha in unbekannte Höhen führt! Und das schafft JL, da bin ich mir sicher!!!!


Derby
7. November 2014 um 9:58  |  388890

@Fea

Wo sind die Smilies – die hast du bestimmt vergessen?!


7. November 2014 um 10:10  |  388893

Morgeen werden wir gegen Hannover gewinnen….

und dann ist (hoffentlich) wieder ein wenigRuhe eingekehrt!

Hoffe natürlich auch, dass der FCA am Samstag gegen Paderborn gewinnt, dann hätte ich ein versönliches Wochenende!

Als „Augsburger“ und seit 30 Jahren „Hertha- Fan“ (wegen verwandtschaftlicher eziehungen und langjähriger Berufstätigkeit in Berlin) tut es mir natürlich besonders weh, wenn an einem Wochenende sowohl Hertha als auch der FCA verliert…so wie am letzten Spieltag!

Ich hätte mich damals sehr gefreut, wenn JL beim FCA gebliebenwäre….aber mit Markus Weinzierl hat der FCA Glück gehabt einen (wenn auch noch jungen) aber trotzdem gleichwertigen Trainer zu finden!

Wenn ich die beiden Mannschaften vergleiche (also Hertha vs. FCA) bin ich der Meinung, dass am Ende der Saison Hertha noch (knapp) vor dem FCA landen wird, weil Hertha einfach den besseren Kader hat!

Wenn Hertha gegen den FCA spielt, dann schlagen natürlich „zwei Herzen in meiner Brust“. Ich wünsche mir dann immer der Mannschaft den Sieg, die die Punkte dringender braucht!


wilson
7. November 2014 um 10:23  |  388896

Es ist mir ohnehin unverständlich, dass sich Verantwortliche eines Sportvereins offensichtlich stets genötigt sehen, den Medien – oder den Fans via Medien – Stellungsnahmen zur Arbeitsplatzsicherheit ihres Trainers abzugeben.

Warum? Weil die Frage gestellt wird?
Kanzelt die Frage ab, Ihr Manager, Ihr Präsidenten: äußert Euch nicht!
Ihr müsstet es besser wissen, wohin das führt.

Es sind immer die gleichen dusseligen Fragen, die gestellt werden:
„Sitzt XY am nächsten Spieltag noch auf der Bank? Genießt XY noch Ihr Vertrauen? Steht der Trainer zur Disposition? Stehen Sie trotz . . . noch immer hinter dem Trainer? Gilt das auch dann noch, wenn . . . ?“

Oder sollen Eure Aussagen in Richtung Mannschaft wirken?
Die weiß noch viel besser als wir Dödels vor der Glotze oder der Zeitung, dass das Wasserstandsmeldungen sind, die eine halbe Stunde später schon abgesoffen sein können.
In Richtung Trainer gar? Jeder in die Kritik geratene Trainer labert inzwischen auch schon den selben ausgelutschten Mist: Ich weiß, wie die Mechanismen . . ., wie das Geschäft . . . blabla funktionieren.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht: ich lechze nicht nach der Beantwortung solcher Fragen. Im Gegenteil: sie stoßen mich ab. Sie sind an Einfallslosigkeit und Ideenarmut kaum zu überbieten.

Und Ihr Journalisten: befriedigt es Euch, diese Fragen zu stellen, obwohl Ihr genau wisst, dass Ihr keine ehrliche Antwort erwarten könnt?! Glaubt Ihr, dass das Publikum es nicht besser weiß, dass es nur Ausweichendes eines Verantwortlichen zu hören bekommt?! Meint Ihr, dass das Publikum erwartet, dass Ihr diese Fragen stellt?

Ich kann gar nicht so oft pinkeln gehen während der Sportschau, wie diese Fragen mit Fortschreiten einer Saison gestellt werden, um sie nicht hören zu müssen.

Warum erzählt mir Herr Preetz, dass er am liebsten vorgestern einen 40-Jahres-Vertrag mit Herrn Luhukay abgeschlossen hätte?
Sag´s ihm direkt, Kasten „Mon cherie“ dazu: Feierabend.
Mach´s und gib uns via Homepage Bescheid – und gut ist. Bis zur Trennung, die immer und unweigerlich irgendwann kommt.

Ich fühle mich durch diese Fragen und Stellungnahmen gekränkt, weil man offensichtlich meint, mir immer wieder die hundertmal aufgewärmte Brühe erneut vorsetzen zu müssen. Und weil man den Zuschauer (mich!) für so dämlich hält, als durchschaue er den ganzen HokusPokus nicht.

. . .

Manchmal gehen die Gäule mit mir durch. Pardon.
Angenehmen Tag noch, die Damen. Und Herren.


fechibaby
7. November 2014 um 10:38  |  388905

Ich hoffe auf einen Herthasieg!
Ich tippe jedoch auf ein Unentschieden.
Und ich befürchte eine Heimniederlage, da Hertha zur Zeit völlig von der Rolle ist.

Lassen wir uns überraschen und viel Glück Hertha BSC!


Ursula
7. November 2014 um 10:39  |  388906

Na dann…

Mir der „klassischen Begleitmusik“ von
@ wilson heute abend ins Stadion…

UND wir werden M. Preetz verlauten hören,
dass sich Vertrauen gegenüber dem Trainer
auszahlt und nur Kontinuität das Zauberwort
bei der Hertha sein kann…

…oder nicht! Dann greift gaaanz langsam die
„aufgewärmte Brühe“…


Exil-Schorfheider
7. November 2014 um 10:41  |  388910

wilson // 7. Nov 2014 um 10:23

„Ich weiß nicht, wie es Euch geht: ich lechze nicht nach der Beantwortung solcher Fragen. Im Gegenteil: sie stoßen mich ab. Sie sind an Einfallslosigkeit und Ideenarmut kaum zu überbieten.“

Genau das ist es, was mich ebenfalls stört. Wenn man als embedded Fieldreporter extra dafür ausgebildet wurde, solche einfallslosen Fragen direkt nach dem Abpfiff zu stellen, sage ich(nur ich!):

Gut, dass ich was anderes gelernt habe.


Dan
7. November 2014 um 10:52  |  388911

@wilson // 7. Nov 2014 um 10:23

Du und ich nicht, aber bestimmt ein Großteil derer, die zum Beispiel am Dienstag am Dialog teilnahmen.

Und wie ich schrieb, kann ich mir vorstellen, dass ganz „findige“ Medienmitarbeiter aus Schweigen, ganz andere Schlüsse ziehen und damit den Verein „befeuern“.

Anderseits könnte so eine Aussage auch für den Trainer persönlich wichtig sein. Selbst wenn er das Geschäft kennt, kennt er den Schritt, dass man ihm zuerst öffentlich den Rücken stärkt. Bleibt dies aus kommt er sinnloserweise ins Grübeln.

Ich glaube, dass viele dieser Prozesse einfach nur noch der „Tanz ums goldene Kalb“ sind.

Ob Schweigen medial und in der vernetzten Welt eine Lösung ist? Keine Ahnung, aber hier würde ich dann eher den Strauß mit dem Kopf im Sand vermuten.


wilson
7. November 2014 um 11:03  |  388917

@Dan

Selbst wenn er das Geschäft kennt, kennt er den Schritt, dass man ihm zuerst öffentlich den Rücken stärkt.

, um ihn dann am nächsten Vormittag abzuschießen.

Wenn das zum Schaugeschäft dazu gehört, bitte sehr.
Ich brauche diesen Tanz, wie Du ihn treffend genannt hast, nicht.

Ob Schweigen medial und in der vernetzten Welt eine Lösung ist?

Manchmal wünsche ich mir das. Aber wie Du siehst, will es selbst mir nicht gelingen . . .


7. November 2014 um 12:40  |  388960

es sollte mal nen neuer Blog eröffnet werden für das Spiel Heute


kczyk
7. November 2014 um 12:41  |  388961

*denkt*
berliner sind anders. und so wünsche ich mir Hertha und ihre fans.

während in allen kommunen deutschlands es jahrzehnte, manchmal sogar generationen dauert, bis man als zugezogener ortsfremder teil des ganzen ist und als einheimischer betrachtet wird, dauert es in berlin keine 6 tage; vorausgesetzt, man akzeptiert, dass berliner zu sein eine über alle bezirksgrenzen der stadt hinweg gültige lebenseinstellung ist.
waschechte berliner gibt es seit der gründung von groß-berlin kaum noch. man lebt in einem der vielen berliner ortsteile. friedenau, biesdorf, staaken, britz und karlshorst sind nur einige dieser. regionale marotten gibt es viele in berlin. so ist es kaum möglich, zb einen staakener mit einem kaulsdorfer zu vergleichen.
und doch eint sie einiges: kein berliner lässt sich von problemen aus der ruhe bringen.

die heimstatt unserer Hertha war der gesundbrunnen im ehemaligen arbeiterbezirk wedding. schon immer war Hertha tredsetter in der bundesliga. Hertrha war der erste verein, der seinen spielern handgelder zahlte. das zürnte den DFB. in folge geriet Hertha in große wirtschaftliche schwierigkeiten. Hertha war pleite, weshalb das stadion am gesundbrunnen (auch plumpe genannt) um 1970 verkauft wurde.
noch immer arm aber durchaus sexy zog der verein zu den geldsäcken in den mondänen ortsteil neu-westend.
das ist vergleichbar, als würde der 1. FC Köln nach leverkusen oder düsseldorf umziehen.
aber so sind berliner. aus jeder scheiße noch das beste herausholen.
das ergebnis war, dass Hertha an identität verlor. nicht das einzige mal.

welcher verein kann von sich behaupten, als geburtsort einen kahn nennen zu dürfen ? natürlich Hertha. Hertha und eine kneipe als gründungsort, dass wäre zwar artgerecht gewesen, doch im rückblick viel zu durchschnittlich. und ja – alles was auf wasser schwimmt und nicht die größe mindestens der untergegangenen titanic aufweist, ist für einen berliner ein kahn. ein berliner liebt besonders die über- und die untertreibung.

Hertha ist ein durchschnittlicher verein in der klasse der besten. und wie allen durchschnittlichen vereinen dieser klasse droht auch Hertha permanent der abstieg. die klasse halten ist das ziel. natürlich kann man das ziel mit unterschiedlichen worten beschreiben. doch stets wenn das wort ‚absteig‘ (den abstieg verhindern – einen nichtabstiegsplatz erreichen) nicht teil des formulierten zieles ist (zB: in der klasse etablieren), glaubt ein typischer berliner, Hertha strebt einen der internationalen plätze an.
ja, so sind sie – die berliner.

so ist es selbstverständlich, dass die realistischen ziele des vereins und die realistischen wünsche der fans miteinander kollidieren.
das ist Hertha.
genau das macht den besonderen reiz dieses vereins aus.
und jeder, der für diesen verein verantwortung trägt, hat zu beherzigen: wo andere ihr herz tragen, trägt ein berliner seine schnauze.
einem braucht man dies nicht predigen – es ist der präsident des vereins. seine berliner schnauze wurde in wilmersdorf sozialisiert. so ist es kein wunder, dass er Hertha in den letzten jahren sehr souverän durch schwere see und alle klippen manövriert hat.

und gegenbauer weiß auch eines sehr genau – ob Hertha ein verein unter den ersten 18 der branche, oder ein verein unter den besten 36 ist – Hertha bleibt stets ein besonderer verein.


Dogbert
7. November 2014 um 12:49  |  388963

Mir fällt bei solchen Reportersinnlosfragen immer Per Mertesacker ein.

Das öffentliche Managerbekenntnis zum Trainer ist natürlich erfahrungsgemäß frei interpretierbar. Ich hätte mir das an Preetzes Stelle gerspart. Sowas kann man auch intern machen. Natürlich ist die gegenwärtige Situation nicht so wahnsinnig toll, aber wenn man den Nichtabstieg bzw. eine allmähliche Festigung in der 1. Liga ausgibt, doch auch im Rahmen der Erwartungen. Es hätte besser laufen sollen, ist es aber nicht.

Zum heutigen Spiel:
Ich gebe keine Spielergebnisprognose ab. Alles ist möglich. Hannover tut sich auswärts auch sehr schwer, aber was hat das bei der Ligaleistungsdichte schon zu bedeuten?

Ich erwarte nur, daß sich die Mannschaft erkennbar die Grundtugenden beherzigt. Also wenigstens Laufbereitschaft.


Dan
7. November 2014 um 13:02  |  388971

@kczyk // 7. Nov 2014 um 12:41

Will ja kein Ar… sein, aber … der Dampfer ist Namensgeber und nicht Geburtsstätte und der Exer lag in Mitte. Duck und wech.

P.S.
Ansonsten nett geschrieben und ich verstehe was Du meinst, als Berliner in der 6. Generation väterlicherseits. 😉


7. November 2014 um 13:06  |  388974

@kczyk // 7. Nov 2014 um 12:41

Danke dafür

…bin zwar selbst Hamburger, aber mit dem kühlen und nordischen hab ich nicht viel gemein… durch meine Größe wirke ich immer einschüchternd und böse, aber sobald man mich kennenlernt bzw. einige Worte gewechselt hat ist dieses Vorurteil schnell verfolgen 😉


Dan
7. November 2014 um 13:07  |  388976

Ok. revidiere. Der Gesundbrunnen war auch mal Heimstatt von Hertha BSC. 😉


7. November 2014 um 13:07  |  388977

P.S. mit undeutschen Wurzeln auch noch nebenbei^^


Uwenrw
7. November 2014 um 13:51  |  389000

D@kczyk // 7. Nov 2014 um 12:41, Wahnsinn!!!


fechibaby
7. November 2014 um 14:07  |  389004

BaerlinerHerthaFan
7. November 2014 um 14:14  |  389006

Mich würde ja echt mal interessieren, ob Mukthar wirklich nicht das Zeug hat in den Kader zu rücken oder ob es eine Politik von Luhu ist, dass Jungspieler die nicht verlängern wollen, auch nicht spielen dürfen?


Opa
7. November 2014 um 14:25  |  389009

Wer´s nochmal in bewegten Bildern genießen will, was Biermann im BUndestag gesagt hat, findet u.a. hier das Passende:
http://www.youtube.com/watch?v=WZBYzyg_JKo


Calli
7. November 2014 um 14:30  |  389011

BaerlinerHerthaFan // 7. Nov 2014 um 14:14

Wenn er das Zeug nicht hätte, hätte man mit ihm ja nicht verlängern wollen…!!

Außerdem hat Preetz ja gerade noch gesagt, man hofft noch auf eine gemeinsame Lösung…

ergo: hier ist es auch ein Stück weit Sturheit….denn: schlechter als dieser Hegeler z.B. derzeit ist kein U23 Spieler….


Tsubasa
7. November 2014 um 15:07  |  389027

@fechi: liege krank im Bett und konnte das live sehen. Ich fands großartig!


7. November 2014 um 15:10  |  389029

@Tsubasa // 7. Nov 2014 um 15:07:

Jute Besserung für Dich.

Und auch allen anderen Erkrankten.

Die Gesunden frieren heute vor Ort im Stadion 😉 .


Dan
7. November 2014 um 15:16  |  389034

#Preussen

Bin ab 18:00 Uhr anwesend.


del Piero
7. November 2014 um 15:18  |  389035

@Kater 19:57

Genau deswegen:
„Nein, der Blog macht eher zu, weil 99% aller Skeptiker und nicht positiv Denkenden bereits alle anderen mit ihrer Panik entnervt haben und die keinen Bock mehr haben, düe Ruhe zu sorgen“….
….lese ich hier eigentlich fast nur noch.

Zwar bin ich insbesondere @Ursula mit meiner Auffassung sehr nahe, weil er es am besten auf den Punkt bringt. Aber das gilt eben nur für das INHALTLICHE. Die Schlußfolgerungen, bis hin zur sofortigen Ablösung Luhus sind allerdings Unsinn.
Selbstverständlich muß ein Manager der Trainer stützen und stark machen/reden. Solange bis er ihn entläßt! Nicht vorher!
Mir gefällt auch nicht die Länge der Zeit welche benötigt wird um eine Aufwärtsentwicklung konstatieren zu können und anhand dessen was wir sehen muß man sich sorgen machen.
Nur ist der Zeitpunkt für irgendwelche gravierenden Einschnitte völlig verfrüht.
Und wer kann behaupten und das argumentativ auch belegen! dass nicht die erhoffte Entwicklung nach diesem Umbruch noch eintreten wird? Genauso wie eine sehr schlechte RüRu in 2014 kann es ja auch eine supi Gute in 2015 geben!
Ich schrob das schon einmal hier. Vor der Winterpause kann, nein darf nichts passieren außer Ruhe statt Panik im Beritt.

Übrigens bin ich auch diesmal nicht zu Hertha im Dialog gegangen, weil ich gerade aus diesen Gründen, nichts essientielles erwartet hatte außer das man weiter arbeite um erfolgreich die Saison zu bestreiten.


Tsubasa
7. November 2014 um 15:23  |  389039

@hertha: Danke und viel Freude für Deinen Sohn und die stolzen Eltern heute!

PS: freut mich dass Kraft momentan stark hält und ich auch mal loben darf!


7. November 2014 um 15:41  |  389049

@Tsubasa // 7. Nov 2014 um 15:23:

Lieben Dank und Danke sehr 😉 !


Bolly
7. November 2014 um 15:47  |  389050

„Kraft“ stark hält? Kann der schon übers Wasser laufen?
Ne,ne ein zwei gute Spiele und und…schon wird vergessen… 😛

@Hertha1892 hoffentlich haben die Herthaspieler überhaupt noch kraft die Hand Julius zu geben, nach den schweren letzten Tagen. Aufnahmestatus für Dich aktiviert.
OT Block213 #diebayernschlagenAlba

Viel Spass & bitte ab 4:1 nicht jammern, weil wieder der Gegner zu schwach…Wird schon…


Tsubasa
7. November 2014 um 16:02  |  389054

@Bolly: „momentan“ !?


7. November 2014 um 16:14  |  389055

@Bolly // 7. Nov 2014 um 15:47:

Cool, Danke sehr vorab!

Julius hat die „Vorraumansprache“ schon vorbereitet – hoffentlich wird es für ihn ein Herthaner – wenn nicht, dann hypnotisiret er den entsprechenden 96-Spieler 😉 .

Du bei ALBA am Sonntag – dann treffen wir uns auf ein Getränk?

Wir werden sehr früh dort sein (16:00 h), weil Wendell Alexis die ALBA-Chronik signiert.

Bis wir uns dann in den CW gesponserten Premium-Bereich begeben 🙂 .


ChrisdeFrance
7. November 2014 um 16:18  |  389058

So, ich melde mich auch mal wieder zu Wort:
Über den Trainer zu diskutieren finde ich aktuell unnötig..wenn wir 2 Spiele gewinnen, heißt es wieder Jos knows. Schimpfen kann man, aber ich bin froh, wenn uns die Trainerdebatte weiterhin fern bleiben, hab die Episoden mit Skibbe und Co. gaaanz schlecht in Erinnerung..

Zum Spiel heute: wenn ich mir die Liste der Ausfälle anschaue, verstehe ich besser, warum mir momentan schwer fällt, ein wirkliches Spielsystem zu erkennen…

ich hoffe trotzdem auf 3 Punkte, allerdings werden „Kampf und Leidenschaft“ nicht reichen, ich wünsche mir vor allem Präzision bei den Pässen und Zweikämpfen, das hat mir am allermeisten in Bielefeld/Paderborn gefehlt…


coconut
7. November 2014 um 17:13  |  389081

Neues Futter nebenan—>>>


apollinaris
7. November 2014 um 17:28  |  389087

ich habe ne recht enge Verbundenheit zu Biermann, weil ich mit dessen Freunden bekannt war. Ich fand seine Rede schwer enttäuschend.


apollinaris
7. November 2014 um 17:29  |  389088

edit: „innere Verbundenheit“

Anzeige