Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Wichtige Geschichte heute: 11. Spieltag in der Bundesliga, Hertha empfängt die defensivstarke Truppe von Hannover 96 (schon fünf Mal zu Null, erst 11 Gegentore insgesamt) und hat mächtig Druck. Nach den beiden Pleiten in Ostwestfalen…ach, was soll’s?…ihr wisst ja, dass der Schuh gerade mächtig drückt. Das Team von Trainer Jos Luhukay muss heute eine ansprechende Partie zeigen, um vor der Länderspielpause für etwas Ruhe zu sorgen und nicht unten rein zu rutschen.

Wer sich vor dem Spiel noch über die Lage bei den Berlinern informieren möchte –>hier, bitteschön.

Wie ihr es gewohnt seid, gibt es an dieser Stelle wieder einen formidablen Liveticker zum Spiel. Und los geht’s:

 


521
Kommentare

Scott
7. November 2014 um 16:45  |  389065

Gold!!


Chris
7. November 2014 um 16:46  |  389066

HA


Dan
7. November 2014 um 16:52  |  389068

Mal einen Dank an @Jörn Lange für ein gelungenes Interview mit Schiedsrichter Daniel Siebert.


monitor
7. November 2014 um 16:52  |  389069

Ha


7. November 2014 um 16:54  |  389071

Ho


PSI
7. November 2014 um 16:58  |  389072

Hertha BSC
da gehe ich gleich hin, und hoffe auf ein schönes Spiel


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 17:08  |  389079

@ ub 16.58

Ist Ben-Hatira nachnominiert worden ?


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 17:16  |  389085

Spiel gegen Hannover,
meine Hoffnung:
ich sehe ein Spiel,
– in dem die Herthaner untereinander kommunizieren,
– wo die Zweikampfwerte der Herthaner den Hannoveranern Respekt einflößen,
– in der die Laufintensität bei Hertha nach dem Spiel nicht unter 120 KM liegt,
– bei dem die Passstaffetten nicht nach dem dritten Abspiel abgebrochen sind
– eine dauerhafte Spielverlagerung in der Hälfte des Spielpartners, incl. Besetzung des Strafraums
– Tore von Hertha und drei Punkte

Ich erwarte nichts, warum?
– Hertha hat seit 28.8.2009 kein Spiel mehr gegen Hannover gewonnen (bei 2 Unentschieden und 3 Niederlagen),
– die Leistungen der Hertha, auch in den bisherigen Heimspielen, ließen mich nicht jauchzen.

Trotzdem wünsche ich der Truppe und dem Trainer einen Ar… in der Hose und drei Punkte.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


cru
7. November 2014 um 17:31  |  389090

Sehr geehrte Frau Sahneschnitte,
ich teile Ihre Hoffnungen – zumindest, was die Hertha angeht – und auch Ihre Befuerchtungen.
Moechte noch hinzufuegen, das wir 95 Minuten Konzentration brauchen. H96 hat durchaus Spieler, die die erste Chance wahrnehmen.
MfG CRU


kczyk
7. November 2014 um 17:37  |  389092

*denkt*
und wenn sie heute nicht sich zerreissend spielen, läuft kommendes wochenende die U23 auf.
ist eh ein auswärtsspiel.


kczyk
7. November 2014 um 17:40  |  389095

ich korrigiere:
‚kommendes wochendende‘ wird gestrichen – hinzugefügt wird ‚übernächstes wochenende‘.


hurdiegerdie
7. November 2014 um 17:41  |  389097

Dan // 7. Nov 2014 um 16:52

Watt fürn Interview, ick finde mal wieder nüscht.


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 17:42  |  389098

OT.
Fand den Vorfred gelungen,
– den Dialog zwischen @hurdie und @apo köstlich
– die Beiträge von @pille, @dan, @kczyk, @opa, @wilson, @U.Kliemann, @stiller, @Herthabsc, @Ursula + @kraule (mit Ausnahme des gegenseitigen Anätzen), @moogli, @raffalic und einigen Anderen interessant und amüsant.
Dies zu lesen, bereitete mir heute Nachmittag viel Freude. Ein ganz dickes Danke.

Einige nicht ganz ernst gemeinte Anmerkungen dazu von mir:
Liebe @moogli, meine bessere Hälfte weiß das ich das Nudelholz immer griffbereit halte, deshalb ist „Krise“ auch ein Fremdwort;

Lieber @kczyk, auch Staaken und Karlshorst hatten was gemeinsam, sie lagen beide im Osten, dass Eine allerdings etwas westlicher.

Ansonsten, es ist November, ein Platzhirsch ist in der Brunftzeit und röhrt in den Blog hinein! Na und, ist nicht ungewöhnlich, der Testosteronspiegel sinkt auch wieder.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


7. November 2014 um 17:47  |  389100

Nachdem die Zornesröte der letzten Wochen gewichen ist, scheint wieder mehr Sonne am Himmel…..

Hertha ist noch in Liga 1 !!! 🙂
Das ist doch schon mal was!!

Auch heute gibt’s kein Sieg…..

Doch das Interview im Kicker von Preetz
gefällt mir. Unaufgeregt, Zuversichtlich,
realistisch!

Wird noch ein steiniger Weg, bis wir gestanden zw. Platz 5 u 8 spielen werden.

NICH UNTERKRIEJEN LASSEN!!!
Auch wenn’s heut schiefgeht……

HA HO HE AN ALLE DRAUSSEN!!!!!


kczyk
7. November 2014 um 17:55  |  389102

„.,. Lieber @kczyk, auch Staaken und Karlshorst hatten was gemeinsam, sie lagen beide im Osten, dass Eine allerdings etwas westlicher. …“

liebe frau sahneschnitte.
ich wurde zwar in staaken sozialisiert, im westen von berlin. doch staaken war, wie berlin in gänze, geteilt. ich genoss das große glück, im britischen sektor aufgewachsen zu sein. somit war Hertha für mich stets realität und nicht nur traum.
entscheidend für mein glück waren ganze 18 meter. etwas mehr als die tiefe eines strafraums.


Dan
7. November 2014 um 18:04  |  389104

@hurdie
war in der heutigen Printausgabe. Online keine Ahnung. Sorry.


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 18:05  |  389105

Lieber @kczyk, stimmt!
Es verbindet uns etwas. Im zarten Alter von 9 Jahren, bin ich vom Wedding nach Staaken gezogen. Auch nur wenige Meter von Staakens, allerdings westlicher Grenze, entfernt.
Mit dem damaligen A94 ging es ab 66 ins Oly zu den Herthaspielen. Die Karten kosteten 1,-DM.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

#inerinnerungenschwelg#


Stumpy
7. November 2014 um 18:06  |  389106

Ich erwarte heute nach den Nicht-Leistungen der letzten Woche eigentlich nichts. Für mich ist es schwer vorstellbar, daß einfach der Schalter umgelegt werden kann.
Wobei es heute wohl das vom Papier her einfachste Spiel bis zur Winterpause für einen 3er zu sein scheint. Hannover bisher mit einem mickrigen Auswärtstor und Hertha recht heimstark.
In Mönchengladbach und daheim gegen Bayern und Dortmund sehe ich keine Punkte. Vielleicht kann man aber auswärts in Köln oder Frankfurt ein Pünktchen mitnehmen.

Ulli Potofski heute übrigens mit „Mein Stadion“ aus dem Preußischen…


Inari
7. November 2014 um 18:13  |  389109

Ich erwarte heute auch nichts. Nach meiner Gefühlslage gehe ich sehr emotionslos anderes Spiel. Mal sehen ob sie gut spielen oder sich wieder durch nicht-Leistung selbst im Weg stehen.


kczyk
7. November 2014 um 18:16  |  389110

*denkt*
es war doch hoffentlich nicht die sahneschnitte, die, während des legänderen spiels hertha gg köln (um die 90.000 zuschauer – rekord für die ewigkeit), mir fortwährend ihren regenschirn in mein kreuz drückte.
niemand brauchte einen schirm. aber für manche mädels war damals der schirm, was heute deren handtasche ist.


wilson
7. November 2014 um 18:22  |  389113

Eine meiner Fahrradtouren führt mich durch Staaken und über die Doppelreihe Steine, die den früheren Mauerverlauf markieren.
Das ist Staaken für mich. Und die beiden Häuser, die zur Weihnachtszeit mit ihrem Lampen-Overkill den Jahresstromverbrauch von Wanne-Eickel toppen.


Stiller
7. November 2014 um 18:23  |  389115

@Silvia Sahneschnitte // 7. Nov 2014 um 17:16
Was soll man mehr sagen? Bingo.

@Silvia Sahneschnitte // 7. Nov 2014 um 17:42
Die Sache mit dem Nudelholz … mmmh …
*denkt: Gut, dass meine Frau hier nicht mitliest …*


Bolly
7. November 2014 um 18:23  |  389116

@Hertha1892 16:14

OT Premium Bereich-Alba= Eventfan 😉 dann geht das Getränk in der HZ auf Dich, ich hab nur passend zwei Mitgliedertickets bekommen 😎 Arm aber Sexy, nun aber…


pathe
7. November 2014 um 18:25  |  389117

@Stumpy // 7. Nov 2014 um 18:06
So ähnlich schätze ich die Situation (leider) auch ein. Einen Punkt heute und jeweils einen in Köln und Frankfurt. Das wären dann 14 Punkte, wenn wir gegen Bayern, Gladbach, Hoffenheim und den BVB nicht punkten. Arg wenig…


bbqmaster
7. November 2014 um 18:25  |  389118

Die traditionell auswärtsschwachen Hannoveraner müssen wir heute schlagen. Gerne auch mit Kampf ! Soll der Platzwart im Oly doch Tränen in den Augen haben. Egal!


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 18:35  |  389120

OT
In der aktuellen Sky-Zuschauerstatistik hat sich Hertha vom 11. auf den 9. Rang vorgearbeitet. Und die zuschauerträchtigen Spiele (Gladbach, Köln, Dortmund, Bayern, Frankfurt) kommen noch.
http://meedia.de/2014/11/03/sky-bayern-dortmund-holt-rekord-stuttgart-wolfsburg-flop-des-spieltags/

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


kczyk
7. November 2014 um 18:35  |  389121

*denkt*
wenn ich tippen sollte, würde ich heute auf einen sieg für hertha setzen.
ein souveränes 1:0 durch ein eigentor.


7. November 2014 um 18:43  |  389124

+ + + HERTHA vor dem richtungsweisenden Spiel gegen Hannover + + +

Um 20:30 Uhr spielt Hertha BSC heute Abend gegen Hannover 96. Für die Blau-Weißen ist dieses Spiel nach der vergangenen katastrophalen Woche in Ostwestfalen mit den Niederlagen in Bielefeld und Paderborn von besonderer Bedeutung. Einige Medien und Fans stellen gar bereits den Posten von Trainer Jos Luhukay in Frage. Der Gegenwind durfte für den niederländischen Trainer noch stärker werden, wenn die Herthaner in diesem Spiel nicht überzeugen können. Zudem steht nach dem Spiel eine Länderspielpause an, in der Hertha BSC und das Vereinsumfeld Ruhe gebrauchen können, um sich auf die dann anstehenden Aufgaben gegen Köln (A), Bayern (H) und Gladbach (A) optimal vorbereiten zu können.

Um diese Ruhe für die Zeit in der Länderspielpause zu gewährleisten, schickt Jos Luhukay folgenden Kader ins Spiel gegen „die Roten“ aus Niedersachsen:

Tor: Kraft, Jarstein

Abwehr: Pekarik, Brooks, Plattenhardt, Heitinga

Mittelfeld: Beerens, Hosogai, Haraguchi, Ronny, Skjelbred, Hegeler, Niemeyer, Lustenberger, Stocker, Ndjeng

Angriff: Kalou, Wagner

Ein paar interessante Infos zu vergangenen Spielen zwischen Hertha und Hannover 96 findet ihr unter: http://herthawiki.de/index.php/Hertha_BSC_-_Hannover_96


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 18:46  |  389126

Lieber @ kczyk, also noch was gemeinsames, waren wir anscheinend zur gleichen Zeit im Oly!
Wärend des Spiels gegen Köln, stand ich auf dem begehbaren Ring, oberhalb des Oberrings. Einiges vom Spiel konnte ich leider nicht immer sehen, so dicht gedrängt standen die Zuschauer.
Offizielle Zuschauerzahl lag bei 88.075 zahlenden Zuschauer, Euphoriker sprachen von mindestens 100.000 Zuschauer (könnte Stimmen, Stehränge Marathontor, Treppen zu den Sitzplätzen, Rundgang Unterring in mehreren Reihen, Rundgang Oberring in mehreren Reihen, besetzt, Frau sah kein Beton mehr).
Aber einen Regenschirm im Nahkampf benutzen, nein, ich hab doch ein Nudelholz.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 18:55  |  389128

Lieber @wilson, Staaken, das waren für mich die Felder, die später durch Neubauwüsten im Westteil ersetzt wurden, der FC Staaken mit bemerkenswerter Jugendarbeit, der Mauerweg zum Fahrradfahren, die Kiesgrube südlich der Heerstraße (heute Hahneberg II) und die Gartenstadt (Architekt Paul Schmidhenner) und viele Freundinnen und Freunde.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


7. November 2014 um 18:57  |  389132

#Ben Sahar
der ist wohl gut in Holland bei Willem II angekommen und auch erfolgreich 🙂 11 Pflichtspiele als LA … 3 Tore, 1 Vorlage … und er war wieder im N11-Kader von Israel – prima 🙂


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 19:00  |  389133

Lieber @Stiller, Nudelholz war noch nie im Einsatz. Allein das Wissen um das Holz, führt bei meiner besseren Hälfte zu einem hervorragenden Sozialverhalten (Wie liefen gestern noch die Diskussionen zu Struktur und Hierarchie?).

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

ps,. der Prosecco wird geöffnet, gut gemacht Süßer.


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 19:03  |  389135

Lieber @cru, Konzentration! Ja das braucht es auch.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


wilson
7. November 2014 um 19:09  |  389138

@Frau Sahneschnitte
Schön, diese Erinnerungen.

An die Zeit vor den Neubauwüsten habe ich leider keine Erinnerung.


ubremer
ubremer
7. November 2014 um 19:23  |  389140

Hertha:

Kraft – Pekarik, Heitinga, Lustenberger, Plattenhardt – Hosogai, Skjelbred – Beerens, Stocker, Haraguchi – Kalou

Meint gegenüber Paderborn-Aufstellung: Plattenhardt/Haraguchi für Niemeyer/Ndjeng


Silvia Sahneschnitte
7. November 2014 um 19:25  |  389141

Für die interessierte/den interessierten BloggerIn, ein Eindruck aus dem damaligen, legendären Spiel im Oly mit Zuschauerrekord:
https://www.flickr.com/photos/organize/?start_tab=one_set72157647720601428

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 19:25  |  389142

@ Aufstellung

Also lange, hohe Bälle aus der IV
Das DM zerstört
Und die 3 hinter Kalou hoffen diesen mal zu erwischen
0:2 !

😉


Dogbert
7. November 2014 um 19:31  |  389143

Mir würde es schon reichen, wenn die Null hinten steht. Die Aufstellung von Plattenhardt begrüße ich.


idarap
7. November 2014 um 19:37  |  389148

Köln: ich saß auf der Treppe im Unterring
——————-
Männer, geht´s raus und spielt Fußball!

Jeder der heute das Vergnügen hat aufzulaufen, darf sich den Popo aufreißen, das ist das mindeste, was wir Fans heute erwarten.

Wenn das der Fall ist, aber trotzdem nicht reicht, geschenkt, dann muss man zugestehen, dass der Gegner einfach besser ist/war, soll vorkommen und möglich sein, da es doch vorher immer 50/50 steht.

Wünsche mir, dass Eure von uns erhofften unbändigen Anstrengungen mit 3 Punten belohnt werden!

„Arriba“


linksdraussen
7. November 2014 um 19:38  |  389149

Lustenberger und Heitinga dürfen erneut. Erstaunlich.


ubremer
ubremer
7. November 2014 um 19:40  |  389150

@linksdraussen

Du hättest Lustenberger und Heitinga auf die Bank gesetzt?
Und dann?


coconut
7. November 2014 um 19:40  |  389151

Jupp.
Platte ist richtig, meine ich.
Zumal dann Peka wieder auf seine Position zurück kann. Den Rest muss man sehen. Wichtiger als die Aufstellung, wird die Einstellung sein.

@Silvia Sahneschnitte // 7. Nov 2014 um 19:25
Danke.
Ich war damals auch dabei…. 😉
Ich erinnere mich noch, wie laut das schon war, als das Spiel noch gar nicht lief. Gänsehaut pur…. 😀


Stehplatz
7. November 2014 um 19:42  |  389152

Dann wird Plattenhardt zeigen können, ob er auch in die Kategorie Hegeler fällt oder nicht. Auswärts schwache Hannoveraner gegen vermeintlich heimstarke Berliner. Sollte das die Geschichte des Spiels werden? Mir ist das Ergebnis egal, aber ich erwarte eine deutliche Steigerung nach dem Auslaufen gegen Bielefeld und Paderborn.
Luhukay hat bei mir so gut wie keinen Kredit mehr, da in den Spielen 2014 wenig dabei war, was eine langfristige Zusammenarbeit rechtfertigt. Aber da Micha auch seinen Hut nehmen darf, wenn sein Trainer floppt, ist dieser Schulterschluss nichts wert. Schließlich bleibt sein Schicksal mit dem Luhukays eng verknüpft.

Züruck zu 96: 0-3 Punkte wie gesagt egal.
Alles was zählt ist das Mannschaft nicht wieder mit dem Funkeln beginnt…


kczyk
7. November 2014 um 19:46  |  389155

*denkt*
alles nur alte säcke hier.
und jeder von ihnen war teil des legendären spiels.
ick fass ät nich.


pathe
7. November 2014 um 19:51  |  389157

@ubremer // 7. Nov 2014 um 19:40

„@linksdraussen

Du hättest Lustenberger und Heitinga auf die Bank gesetzt?
Und dann?“

Niemeyer und Brooks!


Pille
7. November 2014 um 19:53  |  389158

Endlich nen Ort gefunden an dem ich mich jung fühlen kann.


kczyk
7. November 2014 um 19:54  |  389159

@pille
palle


7. November 2014 um 19:55  |  389160

..so langsam werden die Aufstellungen vorhersehbar..
@ Sahneschnitte: freut mich, dass auch du Spass an der Unterhaltung hattest. Ging mir ähnlich..im Hintergrund knisterte es im Kamin.. 🙂


kczyk
7. November 2014 um 19:55  |  389161

*denkt*
wichtig ist leben


cameo
7. November 2014 um 19:56  |  389162

Hocke mit meiner etwas entzündeten Zahnwurzel daheim und freue mich über den Ticker.


hurdiegerdie
7. November 2014 um 19:57  |  389164

driemer // 7. Nov 2014 um 18:16

Danke schön!


ubremer
ubremer
7. November 2014 um 20:01  |  389166

@pathe,

Niemeyer und Brooks!

Niemeyer ins Abwehrzentrum?
Never ever.
Das Experiment hat Hertha vor Jahren einmal in Liga zwei gemacht. Nach einem Foulelfmeter für den Gegner, verursacht von . . . , wurde es beerdigt. Und da sollten wir dieses Experiment ruhen lassen.


K6610
7. November 2014 um 20:05  |  389167

Volle Pulle!

Vertrauen in Platte

Vertrauen in „die Elf“

erkämpftes!!!, 3-2

#Zuschauerrekord

seitlich über den Pressekabinen im Umlauf gepresst gestanden, Papas kräftige Hand fest umschlossen 🙂


kczyk
7. November 2014 um 20:09  |  389168

*denkt*
das warten bis zum anstoss ist zermürbend


pathe
7. November 2014 um 20:09  |  389169

@ubremer // 7. Nov 2014 um 20:01

Experiment gelungen! Du hast das ernst genommen! Genauso wie ich letztens die von @Kamikater initierte Umfrage.

Was das Weglassen von Smileys so alles bewirken kann… 😉


Dogbert
7. November 2014 um 20:10  |  389170

Ja, ich stelle mich jetzt in die Ecke und schäme mich. Leiste Abbitte.

Ich war damals nicht im Stadion. Meine Eltern waren und sind nicht besonders fußballbegeistert, was Vereinsfußball betrifft.


ubremer
ubremer
7. November 2014 um 20:10  |  389171

@pathe,

Du Schlawiner 😉


pathe
7. November 2014 um 20:11  |  389172

*initiierte
Schweres Wort!


Dogbert
7. November 2014 um 20:12  |  389174

Noch 20 Minuten reichen aber, um einen Baldriantee ziehen zu lassen.


HerthaHirn
7. November 2014 um 20:13  |  389175

Wenn ich gerade die Daten auf Sky sehe und mir dann einer sagt das es gibt kein Trainerproblem dann …….


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 20:14  |  389177

@ ubremer

Demnach müsste man jedes Experiment ja ruhen lassen.
Trotzdem spielen die Ostwestfalen-Besieger …

Zugegeben … in der IV ist echt nicht mehr viel übrig.
Das Argument von EINER schlechten Leistung auf einer gewissen Position vor vielen, vielen Monden ist … schwach

Lusti hat gegen Aachen in Liga 2 mal ein Volleytor, nach Vorlage von Ramos, geschossen. Trotzdem spielt der nicht als Mittelstürmer …


ubremer
ubremer
7. November 2014 um 20:17  |  389179

@kdfl,

wenn Du jemals Peter Niemeyer samt seines Wendekreises erlebt hast, weisst Du, dass er nicht für die Position eines Innenverteidigers gemacht ist (was nix daran ändert, dass er andere Qualitäten hat)


linksdraussen
7. November 2014 um 20:18  |  389180

@ub: Wenn Lustenberger fit wäre: Lustenberger und Brooks. Sonst: Heizinga und Brooks

#Leistungsprinzip


pathe
7. November 2014 um 20:19  |  389181

@Hertha BSC – 1. FC Köln vor 88075 Zuschauern

Damals waren RW Oberhausen, RW Essen, MSV Duisburg und Alemannia Aachen noch in der 1. Liga.

Und Overrath hat noch Fußball gespielt.

Das muss wirklich sehr lange her sein!

Obwohl: Gelebt habe ich zu dieser Zeit auch schon. Wenn auch gerade mal einmal ein knappes Jahr…


kczyk
7. November 2014 um 20:20  |  389183

*denkt*
15 minuten noch – und kaum einer da


pathe
7. November 2014 um 20:25  |  389184

Das jetzige Spiel schaue ich mir ebenso entspannt an wie das in Paderborn.

Ich habe meine Erwartungen so weit runtergeschraubt, dass ich eine Niederlage erwarte, ein Unentschieden wie einen Sieg feiern würde und bei einem Sieg gar nicht wüsste, wohin mit meiner schieren Freude…


Tunnfish
7. November 2014 um 20:27  |  389185

#SchlussmitdemKindergarten

damit könnte die eine oder andere Diskussion hier gemeint sein oder die Abwehrleistung oder die Durchhalteparolen oder der Bahnstreik oder das Pyro- und Alkoholverbot oder der Krieg in der Ukraine………
Irgendwie könnte alles damit gemeint sein…


backstreets29
7. November 2014 um 20:28  |  389186

@Uwe Bremer im Ticker 20:25

Schluss mit dem Kindergarten = Aufhören den Trainerkopf zu fordern 😉


coconut
7. November 2014 um 20:34  |  389187

Fußballspielen zur Zeit nur die Hannoveraner


7. November 2014 um 20:36  |  389190

tDer gehört doch nicht auf den Platz, der Heitinga??


DieSpassbremse
7. November 2014 um 20:37  |  389191

@ubremer:

Schluss mit Kind war rotgefärbt. Bezieht sich also auf den Herren aus Hannover und wahrscheinlich seine 50+1 Debatte.


7. November 2014 um 20:38  |  389192

das wird nix. wir werden nicht mit 11 Leuten zu Ende spielen, fürchte ich.


7. November 2014 um 20:38  |  389194

schaut mal auf die Kopfbälle im MF…


Inari
7. November 2014 um 20:38  |  389195

Heitinga hätte schon 2x rot sehen müssen, sofort wechseln.


Inari
7. November 2014 um 20:42  |  389196

Kurze Frage an die Sky-Schauer : seht ihr in der Mitte des Fernsehers einen ganz dezenten schwarzen/grauen senkrechten Strich? Ich habe testweise umgeschaltet und seh den auf anderen Kanälen bisher nicht. Sehr irritierend.


7. November 2014 um 20:43  |  389198

wir halten keinen Ball fest 🙁


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 20:44  |  389199

@ ubremer

Seinen Wendekreis kenn ich.
Ich kenn aber auch seit ein paar Monaten Heitinga und Lusti in seiner aktuellen Form.

Aber ja, es ist schwierig derzeit …

Langkamp + Brooks wär meine IV, wenn alle fit sind …
Lusti neben Cigerci mein DM …

Aber gegen 22.15 ändern sich hier die Meinungen, bestimmt auch meine, wieder 😉


7. November 2014 um 20:45  |  389200

bin streifenfrei..auf sy..


coconut
7. November 2014 um 20:46  |  389201

Hertha erschreckend schwach und planlos.
Mir wird langsam Angst und Bange. So langsam schwindet meine Hoffnung auf Besserung.


cameo
7. November 2014 um 20:48  |  389202

war zumindest mal eine Torchance
aber Haraguchi…


7. November 2014 um 20:48  |  389203

Die bis zum jetzigen Zeitpunkt wohl schwächste Anfangsphase der Saison. Wir gewinnen im Mittelfeld keinen einzigen Kopfball, kann mich an keinen Spielzug erinnern, der man über 4-5 Stationen ging. Aufbauspiel unterirdisch. Wird hart heute.


backstreets29
7. November 2014 um 20:49  |  389204

Die Mannschaft ist ohne Selbstbewusstsein. Man veruscht über einfache Dinge Sicherheit zu erlangen.
Ist eine ganz schwierige Situation.


Killmaiers Erbe
7. November 2014 um 20:50  |  389205

Kraft Mal mit Strafraumbeherrschung!


lazzara
7. November 2014 um 20:51  |  389207

Ich habe ewig nicht geschrieben, aber eine Frage beschäftigt mich seit mehreren Spieltagen: Warum probiert Kalou es nie(!) in einen Kopfballzweikampf zu kommen?!


7. November 2014 um 20:53  |  389210

Kommen langsam aber sicher besser in die Zweikämpfe.


coconut
7. November 2014 um 20:55  |  389212

Na zumindest kommen wir langsam zu Chancen. Nur nutzen sollten wir diese….


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 20:55  |  389213

Wow der Liveticker brennt.


Killmaiers Erbe
7. November 2014 um 20:56  |  389214

Viele Fouls….halten aber physisch voll dagegen…positive Veränderung!


7. November 2014 um 20:58  |  389216

So sehr ich ihn als Spieler und auch Persönlichkeit bei Hertha schätze: Was Pekarik heute beim Spielaufbau liefert ist… ausbaufähig.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 20:59  |  389218

Gibt es Statisiken darüber, wie lange sich der Ball in der Luft befindet ? Ligaweit ?
Ich glaub da sind wir Championsleague


7. November 2014 um 21:01  |  389221

schlimm, wie wir in die Zweikämpfe gehen.. 🙁


7. November 2014 um 21:04  |  389223

das gibt es nicht, ich kann es nicht mehr sehen..Hosogei..


7. November 2014 um 21:04  |  389224

Die Aktion passt zu Hosogais Leistungs bisher….


ahoi!
7. November 2014 um 21:06  |  389227

unfassbar hosogai. warum spielt der eigentlich noch?


7. November 2014 um 21:08  |  389229

Luhukay hält an ihm fest. Dazu stellt sich die Frage nach alternativen. Da fällt mir nur Niemeyer ein. Wobei ich den aufgrund der Kopfballschwäche im Mittelfeld durchaus als Option für Halbzeit 2 sehe.


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:10  |  389232

Platte gefählt mir richtig gut!


pathe
7. November 2014 um 21:13  |  389235

Ja, Plattenhardt ist ein Lichtblick heute!


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:13  |  389236

Das Engagement gefällt. Das Spielerische …

Und Gegentor


7. November 2014 um 21:13  |  389237

Mutterseelenallein


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:13  |  389238

So frei kannste auch nich stehen


cameo
7. November 2014 um 21:14  |  389239

🙁


coconut
7. November 2014 um 21:14  |  389240

Mist


kczyk
7. November 2014 um 21:14  |  389241

*denkt*
ich mag dat @susi1887.
und den platte


7. November 2014 um 21:14  |  389242

Platte lässt das 0:1 zu.


ahoi!
7. November 2014 um 21:14  |  389243

wer hat hier gerade plattenhardt gelobt?


linksdraussen
7. November 2014 um 21:14  |  389244

0:1 Platte


pathe
7. November 2014 um 21:14  |  389245

Kaum schreibe ich das, ist er schuld an dem 0:1…


cameo
7. November 2014 um 21:15  |  389246

@King, schreib mal was Negatives zu Hertha, dann steht es gleich 1:1


Goldelse
7. November 2014 um 21:15  |  389248

Warum guckt denn Plattenhardt nicht auf den Eckball, sondern nur auf den Mann?


Flankovic
7. November 2014 um 21:16  |  389249

Das ist ne absolute Frechheit von jedem Einzelnen. Kraft ausgenommen. Und das Ganze live.


kczyk
7. November 2014 um 21:16  |  389250

ich ziehe mein denken von 21.14 teilweise zurück


jap_de_mos
7. November 2014 um 21:17  |  389251

Jetzt wird’s megaschwer. Defensive könnse, die Roten. 🙁


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:17  |  389252

ich wars – ich wars 😀

oh man, er hatte mir bis dahin gefallen!


Killmaiers Erbe
7. November 2014 um 21:17  |  389253

Sehr ärgerlich…diese individuellen Fehler…


pathe
7. November 2014 um 21:17  |  389254

Das wird ein ganz schwierige Kiste!
Aber wir haben ja Ronny! Ronny und H96. Da war doch mal was…


Inari
7. November 2014 um 21:18  |  389255

Alles schlecht. Ich seh nichts positives in Spiel, Einstellung oder Technik bei uns.


backstreets29
7. November 2014 um 21:18  |  389257

Das Tor ist ein Schlag ins Kontor.
Grad war die Mannschaft wieder dabei
sich zu stabilisieren und bringt sich durch
einen individuellen Fehler selbst in BEdrängnis


pathe
7. November 2014 um 21:19  |  389258

Aus dem Ticker:

„Uwe Bremer: Trainer Jos Luhukay verfolgt die erste Hälfte bisher sitzend von der Bank aus“

Das ist doch nun wirklich nichts Neues…


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:19  |  389259

ich find interessant, das oftmals die Bälle immer ungünstig wegspringen, oder stehen wir einfach nur falsch?

Teilweise wirkt es wie eine höhere Macht.

Auffällig ist Skjelbred, kämpft, versucht das Spiel schnell zu machen, Spricht mit den Kollegen, kümmert sich.

Also wirklich ein Top Teamplayer und Herthaner!


kielerblauweiß
7. November 2014 um 21:20  |  389260

Hat jemand schon mal Kalou hochspringen sehen, wenn ein hoher Ball aus dem Mittelfeld kommt? Ich glaube nicht. Und trotzdem wird er regelmäßig so angespielt. Zum verrückt werden!


7. November 2014 um 21:21  |  389261

ganz ehrlich:: wäre ich neutral, würde ich auf Sat1 umschalten oder ein Bierchen trinken gehen…


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:23  |  389262

Die WM … die Länderspielpausen … die längst etabliertren Hannoveraner … unsere Neuzugänge … Integration … Verletztenliste … Geduld … Cheeseburger für 1,-€ … das schwierige 2te Jahr … der Bahnstreik … 25 Jahre Mauerfall …

Tags für die Pk danach 😉


7. November 2014 um 21:23  |  389263

Heitinga hat einen an der Waffel.


hurdiegerdie
7. November 2014 um 21:23  |  389264

Schade eigentlich, ich fand Platte und die Defensive bis dahin eigentlich sehr konzentriert. Dann macht Plattenhardt den Fehler.

Auffällig natürlich, dass wir kaum ein Kopfballduell im Mittelfeld gewinnen, da fehlt einfach Langkamp.

Ich lege mich fest, verlieren wir das Spiel, steigt Hertha auch diesmal wieder ab. Mir egal, ob ich jetzt Haue bekomme 🙁

Aber noch gibt es eine Halbzeit.


K6610
7. November 2014 um 21:23  |  389265

Ronny………………..bitte, bitte!


Stumpy
7. November 2014 um 21:23  |  389266

Hertha nicht so schwach wie zunächst befürchtet, haben zur Hälfte der 1. Halbzeit gut ins Spiel gefunden und hatten auch Chancen.

Dennoch ist die Mannschaft für mich spielerisch das schwächste war die Bundesliga zu bieten hat und seit Saisonbeginn sehe ich da null Entwicklung. Bis zur Winterpause wird Hertha auf einem Abstiegsplatz stehen, weil jetzt die schweren Spiele kommen.


Pille
7. November 2014 um 21:23  |  389267

Von der Einstellung her möchte ich bisher nicht meckern, Heitinga übertreibts sogar mit dem „Zeichen setzen“.
Spielerisch das erwartbare und das Gegentor passt zur Saison.
Jetzt bin ich echt gespannt ob jetzt in Hz 2 die Reaktion kommt oder ob das Gefüge wieder zusammenbricht.
Insgesamt ein komisches Spiel, finde ich.


7. November 2014 um 21:24  |  389268

Zwei Tätlichkeiten in einem Spiel..da droht ne Sperre durch den Kontrollausschuss. .


7. November 2014 um 21:25  |  389270

Die Ostkurve ist absolute Klasse!!!
Der skymensch ist absolute Klasse!!!
….und die Jungs zeigen wieder ihr Potential!!

0:1 ….. NA UND!!!!!!

Jetzt raus aus den Katakomben…..

HAUT NOCH MAL ALLES RAUS !!!!

NOCH IST NICHTS VERLOREN !!!!!!!

Ich sag das Alles auch, weil die ersten 45 Min.
gezeigt haben, dass das Team nicht tot ist!!!

LOS JETZT!!!!


hurdiegerdie
7. November 2014 um 21:25  |  389271

Alba mit 32 Punkten vor dem letzten Viertel in Führung.


Tsubasa
7. November 2014 um 21:26  |  389272

Auf Eurosport 2 sieht es gar nicht so schlecht aus… die Kommentatoren sind der HIT… die sehen Hertha jetzt nicht super aber auch nicht sooo schlecht. Da geht noch was heute!


Cro-Mag
7. November 2014 um 21:26  |  389273

Tja…. Liebe Leute….
dit wird wieder nüscht!
Hertha = Antifussball
Trainer = Schneckenhaus
Sehr, sehr schade!
Wieder mal.


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:26  |  389274

@hurdiegerdie

Unfassbar, jetzt von Abstieg zu quatschen.


lazzara
7. November 2014 um 21:27  |  389275

Fatit:

– Kalou will einfach nicht springen bei hohen Bällen von hinten.

– Außer Skjelbred und Kraft kein Spieler, dem man zutraut, dass das Spiel noch gedreht wird

– Plattenhardt okay soweit, aber wenn man beim Eckball nur(!) auf den Gegenspieler und nicht auf den Ball guckt, ist das natürlich nicht erstligareif

– Beerens, sonst immer aktiv in der bisherigen Saison, noch gar nicht zu sehen. Ich hoffe er schafft es in der zweiten Halbzeit, was zu reißen


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:27  |  389276

Was hat Heitinga gemacht? Habs nicht gesehen.


Killmaiers Erbe
7. November 2014 um 21:28  |  389277

Wenn die Sperre kommt…ganz zurecht! Sowas möchte ich nicht sehen, bei keinem Team!


xXx
7. November 2014 um 21:29  |  389280

@Pille

„Von der Einstellung her möchte ich bisher nicht meckern, “

Wir haben in der 1. Halbzeit nur völlig indiskutable 39% der Zweikämpfe gewonnen. Das ist noch schwächer als unser durchschnittlicher Saisonwert von 45,5%, mit dem wir eh schon das zweikampfschwächste Team der Liga sind.

Wann soll man dann meckern?!


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:30  |  389282

Hat jemand die Torschüsse gezählt ?


7. November 2014 um 21:30  |  389283

Beerens verliert gerade seine Form..ist schon seit zwei Spielen zu bemerken. Wie ein schleichender Virus..die reiben sich auf, fast nie sind die Halbräume rechtzeitig besetzt. Läuferisch miserabel.


xXx
7. November 2014 um 21:31  |  389284

@King for a day

5 Torschüsse Hertha BSC – 5 Torschüsse Hannover 96 in der 1. Halbzeit.


hurdiegerdie
7. November 2014 um 21:31  |  389285

BerlinerSorgenkind // 7. Nov 2014 um 21:26

Ic sagte …. wenn. Das kann genau auch das Turnaround-Spiel sein, wenn sie sich jetzt gemeinsam aus der „Krise“ ziehen.

Auf gehts, ich hänge mal das Trikot von der Decke. Irgendwas muss ja helfen 😉


7. November 2014 um 21:32  |  389286

@ Sorgenkind: 1x Tritt in den Rücksn, das andere mal , absichtliches in das Gesicht schlagen beim Kopfball.


doso
7. November 2014 um 21:32  |  389287

@hanne sobek genau so sehe ich das auch!


Inari
7. November 2014 um 21:32  |  389289

39% zweikampfwert, klare Steigerung gegenüber letzter Woche 😉


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:32  |  389290

@hurdiegerdie

ACHSO 🙂

AUF GEHTS!!!


Tsubasa
7. November 2014 um 21:33  |  389291

hat jemand das Spruchband gelesen?


Tsubasa
7. November 2014 um 21:33  |  389292

in der Ostkurve?


7. November 2014 um 21:34  |  389293

Lusti…..sooo einfache Dinge macht der falsch 🙁


coconut
7. November 2014 um 21:34  |  389294

In der Mannschaft steckt der Wurm und der Trainer schafft es nicht, diesen zu entfernen.
Das ist eine reine Kopfsache. Mit solchen Leistungen steigen wir jedenfalls ab.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:35  |  389295

@ xXx

Danke
Macht die Ausbeute umso schlechter 😉


7. November 2014 um 21:36  |  389296

Wette ne Tüte Gummibärchen auf nen Ronnywechsel zwischen Minute 60 und 63. Geht wer mit?


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:37  |  389297

@ Bertram

Ich leg 2 Tüten drauf und erhöhe um Wagner ab der 70.


Matzelinho
7. November 2014 um 21:37  |  389298

@Bertram

Gehe die Tüte Gummibärchen mit und setze eine Packung Trolli saure Würmer drauf, nicht früher als 70.!


cru
7. November 2014 um 21:37  |  389299

Bin uff Schicht und sehe nix: aergerlich, dass Plattenhardt den Fehler gemacht hat – schliesslich habe ich ihn gefordert. Im normalen Leben wuerde ich jedem jungen Spieler Fehler zugestehen, aber wir brauchen so dringend das Erfolgserlebnis, dass es doch bitter ist ..
Auf geht’s Hertha!


doso
7. November 2014 um 21:38  |  389301

Beides fast sichere Gewinne!


pathe
7. November 2014 um 21:40  |  389302

Wie da drei Heinis aus dem Abseits traben anstatt zu laufen…
Unglaublich!!!


7. November 2014 um 21:41  |  389303

es müffelt nach einem baldigen 0:2…


doso
7. November 2014 um 21:41  |  389304

Brooks und Ronny für Lustenberger und Hosogai
BITTE!


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:41  |  389305

das wars für Lusti


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:42  |  389306

Wirkte aber vorher schon leicht Antrittsschwach.


Pille
7. November 2014 um 21:42  |  389307

Breaking News…..

Luhukay ist von der Bank aufgestanden.


coconut
7. November 2014 um 21:42  |  389308

Lusti kaputt 🙁


7. November 2014 um 21:43  |  389309

und tschüss…


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:43  |  389310

Hannover hat die richtigen Japaner


pathe
7. November 2014 um 21:43  |  389311

@Pille
Böse!

Böse auch der Spielstand…


7. November 2014 um 21:43  |  389312

puhhhhhh..Glück gehabtt..


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:43  |  389313

OH MEIN GOTT MEIN HERZ!


pathe
7. November 2014 um 21:43  |  389314

Uff… zählt nicht!


coconut
7. November 2014 um 21:44  |  389315

Was für ein Dusel….


cameo
7. November 2014 um 21:44  |  389316

es wird lebhafter


pathe
7. November 2014 um 21:45  |  389317

Stocker verwechselt die Sportart…


backstreets29
7. November 2014 um 21:45  |  389318

Der Fussballgott trifft uns mal wieder mit aller Härte ……….ätzend…..wars bei Lusti das Knie, oder wieder der Oberschenkel?


7. November 2014 um 21:45  |  389319

also Leidenschaft versprüht der Trainer auch nicht… 🙁


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:46  |  389320

Wo sind die Schiri-Basher ?
Gravierende Entscheidung zu Gunsten der alten Dame ?
Nicht verpfiffen ?

Man stelle sich das umgekehrt vor … au Backe 😉


Pille
7. November 2014 um 21:46  |  389321

Ich bin überrascht wie zweifelnd der Kommentator übers Abseits redet. Brooks schiesst Kiyotake an und von ihm der Ball ins klare Abseits.


Matzelinho
7. November 2014 um 21:46  |  389322

Stevens soll bock haben! Aber sicher keine für lange Zeit, der haut dann wegem Privaten Sachen wieder nach 1,5 Jahren rein!


7. November 2014 um 21:47  |  389324

60. Minute. Ronny kommt. Wo krieg ich jetzt meine Gummibärchen her?


Matzelinho
7. November 2014 um 21:47  |  389325

59:40 ! Bertram! Knapp vorbei!


pathe
7. November 2014 um 21:47  |  389326

Ronny in der 60. Minute!
Die Gummibärchen gehen an…


7. November 2014 um 21:48  |  389327

Spaß beiseite. Die Einfallslosigkeit, mit der Luhukay Spieltag für Spieltag versucht die spielerischen Mängel dieser Mannschaft zu beheben ist eigentlich nur noch traurig.


cameo
7. November 2014 um 21:48  |  389329

wie immer, in solcher Situation: Ronny


pathe
7. November 2014 um 21:48  |  389330

@Matzelinho
59:40 Minuten Spielzeit = 60. Minute!


Matzelinho
7. November 2014 um 21:48  |  389331

Gerne bei einem Nachmittagstraining @ Bertram 😉


7. November 2014 um 21:48  |  389332

Hertha hat heute so ein Dusel … das Spiel drehen wir noch 😉


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:48  |  389333

Also unter Jens Keller würde auch Mukhtar spielen.
Nur mal so am Rande …
😉


coconut
7. November 2014 um 21:48  |  389334

Diese Mannschaft ist mental tot.
Dabei bleibe ich.
Mein Problem dabei:
Ich traue unserem Trainer nicht zu, das Team aufzurichten. Man sehe sich nur seine Körpersprache an…..

Der Trainer von H96 ist voll dabei. Luhukay schläft sich auf der Bank aus… 🙁

Wie zu erwarten war: 60min. Ronny


7. November 2014 um 21:49  |  389335

59:40 = 60. Minute.

Bevorzuge die HARIBO-Variante.


kczyk
7. November 2014 um 21:49  |  389336

*denkt*
sie sollten bei hartha wieder anständige schwarze töppen tragen. dann wird es auch wieder.


Pille
7. November 2014 um 21:49  |  389337

59:40 ist die 60. Minute.
Und Hertha hat meine Spannung gelöst. Man scheint sich wiedermal fürs zerfallen zu entscheiden.


pathe
7. November 2014 um 21:50  |  389338

Beerens und Stocker sind eine einzige Enttäuschung!


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 21:50  |  389339

ich liebe meine Duseltruppe 😀


pathe
7. November 2014 um 21:50  |  389340

Der Pass von Ronny!


7. November 2014 um 21:52  |  389341

HA HO HE HERTHA BSC 🙂


Matzelinho
7. November 2014 um 21:52  |  389342

Hosogai.. Eine Schmach…


Derby
7. November 2014 um 21:52  |  389343

Ole ole

Sehe ein Glück nichts

Aber habe es erwartet.

Aber der Trainer ist klasse und die nächsten Gegner sind ja auch alle schlagbar.

Bitte mit Luhu verlängern !!!


7. November 2014 um 21:52  |  389344

Kraft ! 🙂


Pille
7. November 2014 um 21:53  |  389345

Hosogai dürfte dann jetzt gerne mal ausgewechselt werden.
Man kann nicht behaupten das ein Ausgleich in der Luft liegt.


7. November 2014 um 21:53  |  389346

klopperteuppe 🙁


7. November 2014 um 21:54  |  389347

Was macht gerade eigentlich…..

Thomas Tuchel?


coconut
7. November 2014 um 21:54  |  389348

Schwachsinnige Gelbe


Matzelinho
7. November 2014 um 21:54  |  389349

Vielleicht schiebt sich Hannover selbst einen ein! Das wär so Klasse.. und unsere einzige Hoffnung.


linksdraussen
7. November 2014 um 21:56  |  389350

@Bertram: Der sucht in Leipzig eine Wohnung.


pathe
7. November 2014 um 21:56  |  389351

@Bertram
Schaut sich das Spiel an und *denkt*:
Hoffentlich ruft der Preetz mich nicht an!


pathe
7. November 2014 um 21:57  |  389354

@kczyk // 7. Nov 2014 um 21:49

„*denkt*
sie sollten bei hartha wieder anständige schwarze töppen tragen. dann wird es auch wieder.“

DAFÜR!


Matzelinho
7. November 2014 um 21:59  |  389355

Wir holen uns im Winter K-P. Boateng wieder! Yeah!


coconut
7. November 2014 um 21:59  |  389356

Meine Güte, was Platte da für Fehlpässe spielt ist ja nicht auszuhalten.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 21:59  |  389357

@ coconut

Seh ich anders!
Tot ist keiner. Die rennen und ackern. Wie die Lemminge.

Aber genau das ist scheinbar das Problem.
Rennen wie die Lemminge kann technische Unzulänglichkeiten nicht vertuschen.

Ich bin nach wie vor geduldig … bis nach 5 Spieltagen der Rückrunde.
Aber Stand heute bleib ich beim 15-Millionen-Flop!
Wenn etwas auf mehrere Schultern verteilt wurde mit diesem Geld, dann die techischen Defizite.

Mehr Punkte als Spiele, und alles ist i.O., sag ich immer.
Das passt noch und würde am Ende auch reichen.
Daß man zufrieden mit den Investitionen ist, glaub ich weder Luhu noch Micha …

Zum Spiel …… eher 0:2 statt Ausgleich


Pille
7. November 2014 um 22:00  |  389358

Irgendwie sieht das nicht aus wie eine Heimmannschaft die mit einem Tor hinten liegt.


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 22:00  |  389359

warum Ronny nicht schießt weiß auch nur er selbst.


cru
7. November 2014 um 22:01  |  389360

Die Idee mit den Toeppen hat meine Laune fuer ein paar Sekunden aufgehellt … 🙂


pathe
7. November 2014 um 22:03  |  389362

0:2…


Matzelinho
7. November 2014 um 22:03  |  389363

0:2 Platte…


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 22:03  |  389364

Man of the Match


linksdraussen
7. November 2014 um 22:03  |  389365

0:2 Platte


coconut
7. November 2014 um 22:03  |  389366

@King for a day – Fool for a lifetime // 7. Nov 2014 um 21:59
Mental tot.
Meint: Ohne jedes Selbstvertrauen.


cameo
7. November 2014 um 22:03  |  389367

OMG!


Inari
7. November 2014 um 22:03  |  389368

Slapstick pur , Plattenhardt, so lächerlich.

Die ganze Mannschaft eine Katastrophe. Schmeißt luhukay endlich raus.


pathe
7. November 2014 um 22:03  |  389369

Wieder Platte!
Der wird sich nach dem Spiel in einem Loch vergraben wollen…


Lewi
7. November 2014 um 22:03  |  389370

Das Gefühl kenne ich gut, was mich beschleicht. Sitze am Radio und höre und fühle mich nur noch müde. Das ist der dritte Abstieg.


Dogbert
7. November 2014 um 22:03  |  389371

Plattenhardt die Zweite.


linksdraussen
7. November 2014 um 22:03  |  389372

Hat er noch immer Schleudertrauma?


Pille
7. November 2014 um 22:03  |  389373

Und das nächste Geschenk.
Und wieder Plattenhardt. Das ist auch nicht mit fehlender Spielpraxis zu erklären.


Killmaiers Erbe
7. November 2014 um 22:04  |  389374

Oh….Marvin…oh…


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:04  |  389375

Desolat !
Guckt euch die Defensive nochmal in der Zeitlupe an.
Nicht nur Plattenhardt.
Alles konzentriert sich auf den Ballführenden, und so steht dann eben schnell mal ein Gegner frei


backstreets29
7. November 2014 um 22:04  |  389376

Plattenhardt bis zum 0:1 ordentlich…..nicht der grosse Kracher, aber ordentlich

Danach zeigt er warum er solange nicht berücksichtigt wurde.

Ich finde nicht, dass die Mannschaft sich hängen lässt.
Sie versuchen was zu reissen, aber ohne Selbstbewusstsein gelingt halt wenig und dann beginnt die Spirale.

Spätestens um 22:20 werden hier wieder die Tiraden gegen Luhukay losgehen und ihm die Körpersprache vorgeworfen, dann seine Frisur usw usw…..


coconut
7. November 2014 um 22:04  |  389377

Na bitte 0:2
So spielt ein Absteiger. Wir spielen den schlechtesten Ball in der ganzen Liga. Wer das nicht sehen will und sich weiter alles lieber schön quatschen mag, der soll das tun.


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 22:04  |  389378

Kyotake erinnert mich ein wenig an Marcelinho.


Inari
7. November 2014 um 22:04  |  389379

Spielerisch, läuferisch, kämpferisch die schwächste Mannschaft der Liga.


cameo
7. November 2014 um 22:04  |  389380

wer hat da den Ball vertändelt? wer war das?


Tsubasa
7. November 2014 um 22:05  |  389381

Jetzt wird es bitter….


Inari
7. November 2014 um 22:05  |  389382

Lusti kaputt. Geil,


kczyk
7. November 2014 um 22:05  |  389383

*denkt*
ohne worte


Inari
7. November 2014 um 22:05  |  389384

Cameo : unser doppeltorschütze heute 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:06  |  389386

@ xXx

Torschüsse in Hälfte 2 mitgezählt ? 😉


pathe
7. November 2014 um 22:08  |  389387

@backstreets29 // 7. Nov 2014 um 22:04

Interessant wie zwei Menschen (du und ich) ein Spiel bzw. den Einsatzwillen einer Mannschaft unterschiedlich beurteilen! Ich habe das Gefühl, wir schauen nicht dasselbe Spiel…


BerlinerSorgenkind
7. November 2014 um 22:08  |  389388

Ich frage mich warum nur Ronny mal den tödlichen Pass waagt.

Wenn diese Formkrise überwunden ist, dann werden wir wieder ruhiger schlafen können.

Momentan ist es einfach das Selbstvertrauen und die schleichende Unsicherheit.

Schönes Wochenende


7. November 2014 um 22:08  |  389389

nee..das ist wirklich ein jäher Qualitätsverlust. Wenn man bedenkt, dass nun Lusti fehlen wird, Heitinga wohl ne Sperre bekommt..tja…das sieht übelst aus.


pathe
7. November 2014 um 22:09  |  389390

Nicht das erste Mal, dass Kalou meterweit im Abseits steht…


Inari
7. November 2014 um 22:10  |  389391

Da Götz schon einmal da ist heute…


Pille
7. November 2014 um 22:10  |  389392

@backstreets29
….dann hab ich ja Glück das ich schon vorher gegen den Trainer plädierte.
Hannover muss noch nichtmal sonderlich gut spielen um hier nen sicheren Sieg einzufahren.

Ich bin restlos bedient. Ist ja nicht so das sich das 0:2 nicht schon vor Plattenhardt abgezeichnet hätte.
Diese Mannschaft hängt in den Seilen.


Derby
7. November 2014 um 22:10  |  389393

Ole ole

Wie Opa schon meinte. Es erinnert sehr sehr viel an die letzte Abstiegssaison.

Oder ist das jetzt nur eine sportliche Delle?

Stevens würde passen.


cameo
7. November 2014 um 22:12  |  389394

@Inari, ja danke, ist bei mir angekommen


coconut
7. November 2014 um 22:12  |  389396

Mein Tipp:
Spielen wir so weiter, stehen wir zur Winterpause am Tabellenende.
Wer dann meint, mit dieser Truppe, in diesem Zustand, eine Aufholjagd erfolgreich bestreiten zu können, dem gratuliere ich zu seinem sonnigen Gemüt.


kczyk
7. November 2014 um 22:12  |  389397

*denkt*
als fan von JLu und als fan von Hertha durchlebe ich gerade eine fürchterliche phase.
mal sehen welcher fehlerschütz zuerst auslöst und wann.


Stiller
7. November 2014 um 22:12  |  389398

Hat Steven irgendwo noch Spieler gebunkert, die Luhukay noch nicht kennt?


hurdiegerdie
7. November 2014 um 22:13  |  389399

Heitinga wird keine Sperre bekommen. Die Szenen wurden doch gesehen und bewertet.

Es ist eh egal. Hertha steigt wieder ab. Wenn selbst meine lästernden Kinder wegen meiner Hertha-Treue mich nur noch tröstend in den Arm nehmen….


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:13  |  389400

Luhukay nach der Niederlage gegen Köln:
Die Länderspielpause hat uns nicht gut getan.
Die einen kamen überfordert zurück. Die anderen konnten ohne ihre Kameraden nicht richtig trainieren.

Torschüsse in HZ 2 = 0 ?
Wagner muss kommen


7. November 2014 um 22:13  |  389402

diese vielen Fouls zeigen mir alles..


Killmaiers Erbe
7. November 2014 um 22:14  |  389403

Ja Falko zur RR und zwischenzeitlich schon Mal Stevens zur Saison 2015/16 reservieren….
😉


pathe
7. November 2014 um 22:14  |  389404

Und Wagner kam!


Calli
7. November 2014 um 22:14  |  389405

Kinder, wir steigen wieder ab !!


7. November 2014 um 22:15  |  389406

die wurden nicht gesehen, Hurdi..der Schlag in das Gesicht kam verdeckt..der Tritt…? Abwarten, was der Schiri sagt.


Derby
7. November 2014 um 22:15  |  389407

Stiller

Nein – aber er kann ganz gut motivieren und manchmal muss man etwas ändern um sich oder etwas zu ändern.

Wird schon.


Stiller
7. November 2014 um 22:15  |  389408

@backstreets29 // 7. Nov 2014 um 22:04

Sehe es ebenso. Finde nicht, dass die Mannschaft sich hängen lässt.


Cali
7. November 2014 um 22:16  |  389409

Warum haben nur die anderen immer die richtigen Japaner?

Ansonsten ohne Worte und wie erwartet nach der Ostwestfalenwoche.

Das wird dieses Jahr doch der von mir nicht erwartete Abstiegskampf mit leider sehr schlechten Omen.


Stiller
7. November 2014 um 22:16  |  389410

@Derby

Und dann motiviert er die Fehler von Plattenhardt mal so eben weg.


Pille
7. November 2014 um 22:16  |  389411

Das muss man sich mal zu gemüte führen. Man liegt zur Hz recht unglücklich hinten und bringt es in der zweiten Hälfte auf sagenhafte null Torschüsse.


Stiller
7. November 2014 um 22:17  |  389413

… erhebliche individuelle Aussetzer …
Und so macht man es dem Gegner leicht.


7. November 2014 um 22:17  |  389414

Hertha kämpft bis zum Schluss 🙂


jscherz
7. November 2014 um 22:19  |  389415

Absteiger! Luhukay raus! Mehr muss man nicht sagen!


Cro-Mag
7. November 2014 um 22:19  |  389416

Luhukay ist doch schon nicht mehr bei der Mannschaft.


cameo
7. November 2014 um 22:20  |  389417

IMMER – schlimmer mit – HERTHA


Stiller
7. November 2014 um 22:20  |  389418

die können halt zu Null spielen – und Hertha muss nun wegen des Fehlers das Spiel machen.

Das hat nix – aber auch gar nix – mit Luhukay, Stevens oder was weiß ich zu tuen, sondern mit individuellen Fehlern und dem Fehlen dauerhaften unserer wichtigsten Leute. Die 2. Garde kann einen ordentlichen Bundesligisten halt nicht packen.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:20  |  389419

@ Calli

Nö. Glaub ich nicht dran.
Ich glaub aber an, bzw. sehe, mindestens 5 Fehleinkäufe (Stand heute)

Luhu kann das nicht gefallen.
Bei all der Harmonie hier, wird aber eine Ansage wie damals nach dem FSV Frankfurt wird aber ausbleiben.
Auch weil der Kader fast komplett so von ihm gewünscht oder zumindest abgesprochen war.
Erklärungsnot ist jetz die logische Konsequenz.
Ich hoffe nur er redet sich nicht um Kopf und Kragen und fängt mal mit Selbstkritik an. Denn was ich von einem jetzigen Trainerwechsel halte, hab ich oft genug gesagt…

ST 22 ….


Pille
7. November 2014 um 22:20  |  389421

Klar waren es individuelle Patzer die unsere Gegentore verursachten.
Ändert doch aber nichts daran das Hertha spielerisch nichts auf die Ketten kriegt.
Wir spielen hier nicht gegen die Bayern, wie schon in Paderborn braucht sich der Gegner defensiv keine Gedanken machen.


7. November 2014 um 22:21  |  389422

die Kommentare werden jetzt hier leider wieder zu bashig 🙁
und tschüß …


Pille
7. November 2014 um 22:21  |  389423

Für mich ist jeder weitere Tag mit Luhukay verschenkte Zeit für den Nachfolger.


7. November 2014 um 22:22  |  389424

Hannover hatte auch nur die 2. Garde am Start. Hört bitte mit diesen Legenden auf.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:22  |  389425

@ xXx

Ist bei 0 Torschüssen geblieben, oder ?
Wollt nich mehr so recht hinsehen …


kczyk
7. November 2014 um 22:22  |  389426

*denkt*
tja – was tun ?
eines ist gewiss – so darf es nicht weitergehen.


Cali
7. November 2014 um 22:22  |  389427

Ich bin nur noch konsterniert und habe den 3. Abstieg vor Augen. Macht euch nichts vor. Das wird nichts mehr mit Luhu und es geht seit Februar so. Ob man das wahrhaben will oder nicht.
Und ganz nebenbei. Hertha verliert immer an einem Wochenende mit der Sch…Sendung Wetten dass!


Stumpy
7. November 2014 um 22:22  |  389428

Wie gut, daß sich Michael Preetz schon festgelegt hat in der Winterpause keine neuen Spieler holen zu wollen und der Kader ausreichend besetzt ist, wenn Cigerci mal erst wieder fit ist.

Ich frage mich nur, ob er den Kader bewußt falsch einschätzt oder nach außen nur etwas anderes kommuniziert.


Inari
7. November 2014 um 22:22  |  389429

@stiller: 39% Zweikämpfe in Hz 1 gewonnen, drei sehr gute Chancen, alle kläglich vergeigt, keine Kommunikation untereinander, kaum bis keine Laufbereitschaft, kein erkennbares system außer hoch hinein und hoffen auf Gott. Alle wirken abwesend und gedankenverloren. Passwörter sicherlich aus der Hölle. Ballstoppfehler wie bei betrunkenen Amateuren.

Wenn das nicht luhukays Aufgabenfeld ist, was soll er auf der Bank?


Inari
7. November 2014 um 22:23  |  389430

@king: ja, hz2 0 Chancen, 0 Torschüsse.


Stumpy
7. November 2014 um 22:23  |  389431

@Cali

Kommt „Wetten, dass…“ echt immer noch so oft?


Inari
7. November 2014 um 22:24  |  389432

Passwörter = Passquote


Trikottauscher
7. November 2014 um 22:25  |  389433

oh je, oh je: das ist ja grauenhaft! ich sehe ähnlich schwarz, wie @coco. wenn ich mir die laufbereitschaft ohne ball und das defensivverhalten anschaue: gute nacht. über herthas offensiv-spiel brauchen wir gar nicht zu reden.
und luhukay mit ewig gleichen rezepten. die auswechslungen sind derart überraschend, wie das gesamte hertha-spiel. luhu sollte schnell verlängern. ehe es sich die verantwortlichen noch anders überlegen werden. ach ja: wollen se ja auf keinen fall…
warum auch? die mannschaft lebt! weiter so. immer tiefer und tiefer. na gut: ich hör ja schon auf…
#fassungslosigkeitundgroll


pathe
7. November 2014 um 22:26  |  389434

Mir fehlen die Worte…
Und deswegen klinke ich mich jetzt erstmal aus.

Am Mittwoch geht es nach Patagonien! An Hertha werde ich dort bestimmt nicht denken.

Die Spiele in Köln und gegen München werde ich verpassen und dabei wohl nicht wirklich etwas verpassen.

Bis Dezember hier bei ImmerHertha!


Inari
7. November 2014 um 22:27  |  389435

Welches Quäntchen wohl heute gefehlt hat?


KaiHawaii
7. November 2014 um 22:27  |  389436

Fazit:
Der Manager von H96 sagt bei Sky „Meine Mannschaft war 90 Minuten lang das bessere Team!“
Recht hat er … und die Punkte gehen verdient nach Hannover.
Hertha erneut ohne jegliche Ahnung von Aufbauspiel, Fehlpässe, wie sie nicht mal in der 3. Liga an der Tagesordnung sind und persönliche Aussetzer wie von Plattenhardt (schon schade für den Jungen) und vor allem Hosogai.
AuBacke Hertha


Dogbert
7. November 2014 um 22:28  |  389438

Welcher Trainer soll denn mit dieser Truppe in dieser Verfassung was bewegen? Wieder hat kaum einer seine Normalform erreicht und ein Spielsystem ist nicht zu erkennen.

Beerens ist heute auch abgefallen und die Verletzten, wenn sie wieder auf dem Platz sind, würden hier auch nicht so viel ändern.

Einsatz und Laufbereitschaft stimmten soweit. Zwei haarsträubende individuelle Fehler reichten für Hannover.


start-nr.8
7. November 2014 um 22:29  |  389440

Selbst die null Punkte die in dieser Hinrunde noch kommen sind unverdient.

Ein völliger Offenbarungseid und der klarste und verdienteste Absteiger der Bundesligageschichte: das ist Hertha BSC 2014/2015.


coconut
7. November 2014 um 22:29  |  389441

@Stiller // 7. Nov 2014 um 22:17
Wer wollte Plattenhardt?
Der liebe Gott, die Fans oder eventuell doch der Trainer…
Zumal es doch ziemlich albern ist, diese Niederlage an einem einzelnen fest zu machen. Die Mannschaft gerät immer mehr außer Form. Egal wie man das sieht, das ist eben auch die Aufgabe eines Trainers.
Ich habe damals die Verpflichtung von Luhukay begrüßt. Aber praktisch das gesamte Jahr 2014 ist einfach nur schlecht.
Hieß es in der RR, Lusti fehlt an allen Ecken und Enden und nur darum läuft es nicht. Nun werden Baumi oder Cigi zu „Fußballgöttern“ erhoben und weil diese fehlen, läuft es nicht.
Für mich, Ausreden, nichts anderes. Man schaue sich die Ausfälle beim heutigen Gegner an…….


Tsubasa
7. November 2014 um 22:29  |  389443

die Engländer meinten irgendwann nur noch Hertha is too predictable.

mit 0:2 sind wa noch gut bedient…


Cali
7. November 2014 um 22:30  |  389444

@Stumpy. Bald ja zum Glück nicht mehr. Aber schon zu seligen Marcello Zeiten haben wir dann immer verloren. Jetzt brauchen wir dazu aber nicht mehr Lanz oder Gottschalk.


Trikottauscher
7. November 2014 um 22:30  |  389445

@pathe
schönen urlaub in patagonien. gratulation! das beste, was man als hertha-fan derzeit tun kann 😀


Morje
7. November 2014 um 22:30  |  389446

Meine Eindrücke, ohne hier gelesen zu haben:
Kraft 3
Plattenhardt 6 – Spiel ganz ok, aber 2mal grob fahrlässig, das geht in der Bundeliga nicht
Lustenberger 4
Heitinga 2,5 – Weltklasse wie er allein gegen 2 Leute verteidigt hat
Pekarik 3 – kommt wieder in Form
Hosogai 4 – Wird oftmals auch extrem schwach angespielt. Eine Woche Sofa und das wird wieder
Skjlbred 3 – Will mir das Spiel nicht ohne ihn vorstellen
Haraguchi 4,5
Stocker 4,5
Beerens 3,5
Kalou 4,5
Brooks 3
Ronny 3
Wagner o.B. – sah so aus als sagte er dem Linienrichter, dass das Abseitstor irregulär war

Insgesamt habe ich die Mannschaft kämpfen sehen (vor allem in HZ 2 bis zum 0:2). Kann man darauf aufbauen bei dem Restprogramm? Noch bin ich mir unschlüssig. Platz 18 nach der Hinrunde ist leider nicht unrealistisch


cameo
7. November 2014 um 22:30  |  389447

Jetzt nicht alles runterreden und die ganze Munition verschießen!
Denkt daran, was in naher Zukunft noch kommentiert werden möchte: Bayern , BMG, BVB …


Stiller
7. November 2014 um 22:30  |  389448

@Pille

Ist mir viel zu pauschal bis falsch. Die Abwehr lässt halt immer was zu. Und dadurch wird es eng.

Hannover stellt sich hinten rein und genau (nur) das können sie. Selbst Bayern kann in der Buli ohne Robben so ein Spiel kaum gewinnen.

Und genau deshalb ist eben so ein ÄBH wichtig. Davon gibt es aber nur einen und den hatten wir heute nicht. Die einzige Möglichkeit wäre, die Null (möglichst lange) zu halten, damit der Gegner kommen muss und/oder Räume öffnet. Und deshalb sind Platte und Brooks auch so lange nicht eingesetzt worden. Scheiße, dass dann auch noch Lusti anfing zu schwächeln. Aber so ist es.

Langkamp fehlt mindestens ebenso wir Cigerci und Änis.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:31  |  389449

@ Stumpy

Ne, Wetten Dass kommt bald gar nicht mehr.
Die Sendung wurde vom Spielbetrieb abgemeldet aufgrund mangelnder Unterhaltung und Einschaltqutoen.
Parallelen ….


Icke030
7. November 2014 um 22:32  |  389450

Platte ist dannerst mal wieder raus.
Lusti war platt, ne Pause wäre besser gewesen, nu issa janz platt.
Pause auch fürHosogai.
Luhukay ist wohl eingenickt uffe Bank???

Schlimm, schlimm, schlimm


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:33  |  389451

EIN Torschuss sagt der Wasserziehr auf Sky ?
Mensch xXx, wat erzählste denn ? 😉


pathe
7. November 2014 um 22:34  |  389452

Eins noch, bevor ich in der Versenkung verschwinde:

Es gehört nicht viel Fantasie dazu sich vorzustellen, auf welchem Tabellenplatz wir überwintern werden. Wenn man am 21.12. die Tabelle umdreht, stehen wir ganz oben…

Und nein! Das ist jetzt kein Negativismus, sondern schlicht und einfach eine realistische Einschätzung unserer momentanen Situation.


KaiHawaii
7. November 2014 um 22:35  |  389454

Abgezockte Hannoveraner schlagen harm- und ideenlose Herthaner.
Wer auswärts so konzentriert und engagiert auftritt, hat die Punkte verdient. Hertha hatte zu keiner Zeit eine Idee, wie diese 96er zu schlagen wären.
Schade, aber so habe ich das gesehen.


Stiller
7. November 2014 um 22:35  |  389455

Und jetzt bitte alle aufstehen, die gesagt haben: NDjeng raus und Platte rein.


Tsubasa
7. November 2014 um 22:35  |  389456

„Hannover stellt sich hinten rein und genau (nur) das können sie. Selbst Bayern kann in der Buli ohne Robben so ein Spiel kaum gewinnen.“

Wo standen die denn hinten drin. Die haben das Spiel gemacht.

they never really looked like the away team…sagt alles


Inari
7. November 2014 um 22:36  |  389457

„Schlechtestes Zweikampfwerte der Liga“. Jo sieht man.


7. November 2014 um 22:36  |  389458

@ Stiller: Hertha hat es nicht bis zum Strafraum gebracht. Die Hannoveraner haben nur hinten drin gestanden? Also..


Tsubasa
7. November 2014 um 22:38  |  389459

@apo: 🙂


KaiHawaii
7. November 2014 um 22:39  |  389460

… und dann haben weder Luhukay noch Preetz den Ar… in der Hose mal eben was bei Sky zum Spiel zu sagen. Da schicken sie dann wieder den armen Per vor… Armutszeugnis ist das Wort, das mir einfällt.
Hätte ich mir von den verantwortlichen bei Hertha anders erwartet.
Es bleibt die Hoffnung auf 3 Punkte in Köln, denn gegen Bayern, auswärts in MG oder auch zuhause gegen den BVB tippe ich auf max. 1 Punkt und mind. – 8 Tore


Stiller
7. November 2014 um 22:40  |  389461

@apo

Ok, da war ich ungenau. Ich meine die 2. Halbzeit. Da sehe ich Hertha mit hohen Zweikampfwerten und Hannover auf der eigenen Hälfte kontern.


KaiHawaii
7. November 2014 um 22:40  |  389463

Wollen wir weiter darauf hoffen, das es wenigstens drei andere Teams noch schlimmer trifft, als unsere Hertha. Platz 15 bleibt das Ziel.


immerlockerbleiben
7. November 2014 um 22:42  |  389465

Ich muss meinen Nick ändern

Sonst werd ich noch mit MP verwechselt

Finito la musica


Trikottauscher
7. November 2014 um 22:42  |  389466

und an dieser stelle mal was ganz anderes: hier werden gern mal die sog. ’schwarzmaler‘ an den pranger gestellt. die schönfärberei von manchen finde ich in dieser situation jedoch wesentlich bedenklicher. wer -spätestens jetzt- immer noch nicht begriffen hat, wohin der dampfer gerade fährt, der leidet unter realitätsverzerrung. leider!!!


don mikele
7. November 2014 um 22:42  |  389467

Herr Preetz,bitte den Trainervertrag sofort verlängern.2.Liga kann er.


Dogbert
7. November 2014 um 22:43  |  389468

Um drei Punkte am Stück zu holen, muß ich aber auch Tore schießen können. Ich bin da inzwischen nicht mehr so optimistisch.


cameo
7. November 2014 um 22:43  |  389469

schnell noch das: den Ndjeng hätte ich auch heute lieber auf dem Platz gesehen, und Ronny, denke ich, gehört in die Startaufstellun. Sollte er in der 2. Hz. schlapp machen, kann man ihn immer noch auswchseln. Aber bis dahin hätte er sicher etwas Zählbares geschaffen.
Für heute habe ich fertig.


hurdiegerdie
7. November 2014 um 22:44  |  389470

Leider haben sich meine Befürchtungen bestätigt. Man hat eine Mannschaft mit Charakter durch zu viele „gleiche“ Spieler zerstört.

Man hätte sie mit weniger, aber klar besseren ergänzen müssen.

Mich errinnert das übrigens nicht an den letzten Abstieg sondern an den vorletzten. Aber auch das sagte ich schon mehrmals.

Der Mist ist ja, dass die erste HZ nicht so schlecht war. Aber das ist das Zeichen eines Absteigers, man verliert auch die Spiele, die zunächst gar nicht so schlecht aussahen.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:44  |  389471

Und weil ich grad eh warm bin, stell ich lieber nochmal die Qualitäts- statt die Trainerfrage.
Bei so vielen Zugängen sind „Flops“ vorprogrammiert. Ist normal und geht nicht nur uns so.
Aber Beerens recht gut, und Kalou als CL-Sieger, der aber keine Bälle bekommt, ist eben zu wenig wenn man 15 Mios auf 9 Spieler verteilt.
Die Einspielphase ist auch vorbei – haben wir doch in den letzten 3 Pflichtspielen Luhus Stammelf, mit 1-2 den Umständen geschuldeten Änderungen, gesehen.

Bin auf Luhus Worte gespannt und bleibe aber dennoch geduldig bis ST 22


kczyk
7. November 2014 um 22:44  |  389472

*denkt*
nicht eine echte torchanche während der 90 minuten. so langsam stellt sich die frage, wer es richten könnte.
entweder diego simone oder bernd schuster.
tuchel ist ja nicht zu bekommen.


Tsubasa
7. November 2014 um 22:45  |  389474

Eilmeldung…Allagui hatte 9 Tore auf dem Flügel….


Dogbert
7. November 2014 um 22:47  |  389475

Lebt Hans Meyer eigentlich noch?


Andreas
7. November 2014 um 22:47  |  389476

Also langsam ist es genug…eine Halbzeit nicht viel, dann kommt Ronny für 30 Minuten…und am Ende haben wir verloren…lieber Trainer….wie wärs mal irgendwie mit einer anderen Taktik und etwas mehr Pfeffer für die…(sorry) Gurkentruppe


7. November 2014 um 22:47  |  389477

schmeißt endlich Luhukay raus diese Pfeife ist ja langsam unerträglich mit dem Kader ist mehr drin der Trainer trägt eine Mitverantwortung für diese Leistungen. Seit ca. ein Jahr spielt Hertha nur noch Grotten Fußball…


bbqmaster
7. November 2014 um 22:47  |  389478

Fathi ist vereinslos. Schlimmer als Plattenhardt kann das nicht werden.

Ist das frustrierend.
Nach vorne geht nix und hinten das blanke Chaos.

Muss das sacken lassen.


kraule
7. November 2014 um 22:48  |  389479

Bitte, bitte , bitte
Trainerwechsel!!!!!!!!!!!!!!!!!


cameo
7. November 2014 um 22:50  |  389480

@Dogbert /22:47 -„Lebt Hans Meyer eigentlich noch?“

Der soll bei irgend einem Verein Präsidiumsmitglied sein, meine ich mich zu erinnern.


HerthaHirn
7. November 2014 um 22:53  |  389481

Bin mir nicht sicher ob ich es seit dem Jahreswechsel schon erwähnt hatte:
Luhukay raus bevor es zu spät ist


Tsubasa
7. November 2014 um 22:53  |  389482

Der Zeitpunkt ist längst verpasst oder wäre heute. Aber Preetz kann sich ja nicht komplett lächerlich machen. Jetzt kann man auch die Hinrunde zu Ende spielen.


Icke030
7. November 2014 um 22:54  |  389483

Luhu wirkt etwas müde, …..


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 22:55  |  389484

Preetz „Wir haben heute eine mannschaft gesehen die wollte, aber nicht konnte“

Perfekte Analyse!

Menschlich fand ich Luhukay grad auf Sky schonwieder klasse.
Hilft der hertha im Moment aber leider nicht ..


Dogbert
7. November 2014 um 22:57  |  389485

Danke @cameo. Richtig. Der Verein heißt Bor. Mönchengladbach.


Pille
7. November 2014 um 23:02  |  389486

@Stiller
Vielleicht verlässt mich langsam die Sehkraft…
Hast du ernsthaft gesehen das Hannover sich hinten reingestellt hat?
Gerade in Hz 2 habe ich sie ständig vor unserem Strafraum gesehen und durfte planlose Befreiungsschläge bewundern. Dieses Spiel sah aus als würde Hertha führen und versucht sich über die Zeit zu retten.
Wenn so viele Spieler zeitgleich ihre Form verlieren (eigentlich sogar fussballerische Grundfähigkeiten), dann sehe ich einfach kein Argument für den Übungsleiter.
Der fehlende ÄBH ist derjenige der eigentlich schon fast aussortiert war.
Ich bin auf das PK-Geschwafel gespannt. Plattenhardt wird sein Fett wegkriegen (Klar hat der ne fette Aktie), dann ist die Mannschaft unter ihren Möglichkeiten geblieben, und last but not least…da müssen wir jetzt gemeinsam rauskommen.
Auf keinen Fall kommt Selbstkritik.

Wenn so viele Spieler zeitgleich vergessen wie man Fussball spielt dann steckt da irgendwas hinter. Nach drei Heimsiegen in Folge kann das Selbstvertrauen nicht so am Boden sein das man in Bielefeld, Paderborn und nun heute solchen Müll abliefert.
Man sollte mMn Luhukay erlösen und mit dem Neuen schonmal sicherheitshalber den Nachwuchs einbauen. Diese Spieler werden wir brauchen wenn das Ding in die Hose geht.


Stiller
7. November 2014 um 23:03  |  389488

In einem Trainerwechsel sähe ich keinerlei Fortschritt. Wenn die komplette Mannschaft (bis auf Baumi) am Start ist, sehen die Ergebnisse ganz anders aus.

Ich würde mich bis dahin schon über einen fitten Änis und einen angriffsfreudigen Schieber freuen. Aber auch van den Bergh und Schulz wären schon eine wesentliche Verstärkung. Haraguchi fehlt körperliche Robustheit und Hosogai ist überspielt.


Morje
7. November 2014 um 23:05  |  389489

Ich denke das Beste wäre Luhukay schmeißt von sich aus hin. Mit dem neuen Trainer und dessen Effekt vielleicht noch 6 Punkte dieses Jahr holen und mit neuer Kraft nächstes Jahr angreifen.

Wer kann denn der Neue werden? Schwierig.
Heynckes oder Hitzfeld aus der Rente holen. Tuchel ohne Frage interessant, aber auch überbewertet. Covic bis Winter und dann im Tandem mit Dardai? Hört mir ja mit Stevens auf!
Noch schlimmer wäre Effenberg. Luhukay wird das Ruder meines Erachtens nicht mehr rum reißen.
Preetz übernehmen Sie!

Nachdem ich jetzt alles las, noch kurz zum polarisierenden Heitinga:
Situation 1 – etwas tollpatschig,
Situation 2 – von vorne erst Ball, dann Gegner gespielt – nichts schlimmes
Situation 3 – natürliche Handbewegung


xXx
7. November 2014 um 23:05  |  389491

Ich habe keine Mannschaft gesehen, wie wollte! Dafür müsste ja grundsätzlich erstmal der Einsatz, in Sachen Zweikämpfen und Laufbereitschaft, stimmen. Aber selbst zu diesen grundlegenden Dingen, ist man ja schon gar nicht mehr in der Lage.

Und sind das dann am Ende auch jeweils verdiente Niederlagen mit Ansage, da man nichtmal bereit ist, dass Nötigste an Einsatz zu investieren.

Preetz:“Wir haben heute eine mannschaft gesehen die wollte, aber nicht konnte” —-> ist nur ein billiges Schönreden und wird nach hinten losgehen!


kraule
7. November 2014 um 23:05  |  389492

Mit Baumi wäre das nicht passiert!
:mrgreen:
Sicher!


Tommie
7. November 2014 um 23:06  |  389493

OT
@Silvia Sahneschitte

Ich vermute du meinst den SC Staaken, oder ?

…wenn dieser bemerkenswerte kleine Verein hier benannt wird, dann doch mit dem korrekten Namen. 😀
(Falls es schon jemand berichtigt hat, sorry…ich habs hier nur kurz überflogen, sind ja doch immer ne Menge Einträge hier während eines Spiels)

@HerthaBSC
Das war nix heute. Eigentlich viel versprechende Szenen mitunter kläglich verdaddelt und am Ende leider vollkommen verdient verloren.


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 23:07  |  389494

Luhukay hat ein eigentlich gutes Spiel gesehen heisst es wohl von der PK.

Ohne Gewähr …
Ich warte die PK in bewegten Bildern + Audio ab


panfan
7. November 2014 um 23:09  |  389495

Was bin ich froh, dass uns der Trainer dank Arbeitsplatz-Garantie des Managements erhalten bleibt. So kann dieser Meister seines Handwerks in 12 Monaten „unsere Hertha“ zurück in die 1. Bundesliga führen – falls dann noch Kohle da ist.
Mein Sarkasmus ist denen zuzuschreiben, die sich aus schlecht verstandener Fan-Treue der schlimmen Realität verweigern und wie jüngst im angeblichen Dialog alles schlucken, was man ihnen an leeren Sprüchen zumutet.


kraule
7. November 2014 um 23:09  |  389497

Die das glauben, dass es an den verletzten Spielern liegt…..träumt weiter.
So steigen wir wieder ab,
aber Micha geht in die Geschichte ein!


Trikottauscher
7. November 2014 um 23:10  |  389498

@king
„Preetz “Wir haben heute eine mannschaft gesehen die wollte, aber nicht konnte” Perfekte Analyse!“

Perfekte Analyse??? Selten so gelacht. Man könnte auch genauso sagen: eine Bankrotterklärung der eigenen Leistung…
In so einer Situation muss auch ein Manager mal Klartext reden. Kann dieses Rumgeseiere echt nicht mehr hören. Klare Kante bitte! Für das Team, für den Verein, für die Fans…


Tsubasa
7. November 2014 um 23:10  |  389499

@Morje: wollte er wohl schon in der RR. Wurde aber überredet… hab mir die Spatzen vom Dach gepfiffen


Etebaer
7. November 2014 um 23:11  |  389500

Schade, sehr, sehr schade…

Eigentlich müßten unsere Nationalspieler Verletzungen nehmen und ab kommenden Donnerstag am Saisonreset mit dem ganzen Team arbeiten.

Dann kann man im Winter überlegen, was angesichts der dann aktuellen Situation zu tun sei.

Viel Glück


Ursula
7. November 2014 um 23:11  |  389501

NATÜRTLICH lebt Hans Meyer noch!!!

Ich versuche noch einmal unter dem Eindruck
des Geschehenen, so wohlwollend als möglich,
ein Resumee!

Man, ich, weiß mittlerweile nicht einmal mehr,
ob man Jos Luhukay`s taktische Ausrichtungen
überhaupt richtig interpretiert…

…wie leider heute!!! Was ist passiert, was sich
nicht schon in der Rückrunde ANDEUTETE!??

Die Arbeit gegen den Ball, “tote Hose”…!!!

UND Überzahl zu schaffen ist NIE gelungen…?

Es gibt überhaupt keine Bindung zur Offensive!!
WER sollte eine Bindung herstellen? Ein, wie
auch immer gelagertes Mittelfeld überbrücken??

Was macht Luhukay? Setzt auf die Außenbahnen!

Mensch Kinder, desto früher ich den Ball auf
eine Seite verlagere, desto eher weiß der Gegner
von welcher Seite ich komme! Hertha hätte,
eigentlich wie immer, aus irgend einer Mitte
das Spiel (endlich!) eimal aufbauen müssen…

Eine effiziente Strategie wäre es gewesen, die
Spieleröffnung so weit als möglich nach vorne,
ins Zentrum zu bekommen und auch Hannover
im Zentrum zu halten!! Nicht auf die ohnehin
schwachen offensiven “AV`s” abzulegen…

Was macht die Hertha?

NICHTS! Ist passiv und lässt taktisch ALLES
mit sich geschehen, wie, ja wie Schlachtvieh….

Sorry!!!

KRAFT: Im Westen(d) nichts Neues! Auf der
Linie “hui” und wenn es um andere Tugenden
geht, Spieleröffnung (!!)…
…mit bekanntlich viel Luft nach oben! 3+

PEKARIK: Wenn seine Defensivqualitäten auch
nicht greifen, in der Offensive ist er einfach nicht
zu gebrauchen, dann mutiert er zum Ausfall! 4-

LUSTENBERGER: Der Alte ist ER noch lange
nicht, aber seine Formkurve steigt an! Denn sein
Zuspiel, seine Passgenauigkeit sind verbessert!
Aber dann die Verletzung… 3-

HEITINGA: Mit wenig Licht und viel Schatten!
Frage mich noch immer, wie ER es ins National-
trikot geschafft hat! Außer für “Kick and Rush”,
für kein gehobenes systemische Strukturspiel
zu gebrauchen! ER versuchte es mit Fouls… 5

BROOKS: Mit Licht und Schatten, wie gehabt!
ABER beste Spieleröffnung aller Herthaner…
Er versucht auch zur Mittellinie zu gehen!
Sein Timing auch bei langen Bällen ordentlich! 3-

PLATTENHARD: Spielte erstaunlich souverän!
Seine Seite, war kaum zu überlaufen und nach
vorn setzte er immerhin bescheidene Akzente!
UND dann kamen die “Eier”, leider… 4-

SKJELBRED: Läuferisch formidable und auch
kämpferisch ohne Fehl und Tadel! Aber immer
wieder diese “Stockfehler” und der fehlende
Blick für die Situation! Das hemmt ihn… 4

HOSOGAI: Benötigt dringend eine Pause!
Wirkt völlig unfrisch und uninspiriert! Seine
Technik stagniert, seine Laufbereitschaft ist
zwar anzuerkennen, aber brotlose Kunst! 4-

BEERENS: Wäre Aktivposten bei der Hertha,
aber mit viel zu wenig Unterstützung der
Mannschaft! Von wem sollte sie auch
kommen? Mit schwindender Kondition,
resigniert ER auch viel zu schnell…!? 4+

STOCKER: Auch ER lief sich die Lunge
aus dem Hals! Hat aber keine systemische
Übersicht! Seine Laufwege ohne Ball, gehen
seltsame Wege und am Team vorbei… 4-

HARAGUCHI: Konnte ich von oben” ganz
schlecht einschätzen! Eigentlich mehr als
unauffällig, ohne Impulse, aber bitte..
…wenn ER so gewollt war!? 4

KALOU: Ich wünschte es wäre Nacht und
der Schieber käme wie ein Phönix aus der
Asche zurück, damit Kalou eine Außen-
postion oder “hängende Spitze” bekleiden
könnte! So, steht ER, wie so oft, leider wie
Falschgeld im Strafraum “rum”!! 4-

Wo ist “Sugarboy” Ramos…???

RONNY: Tja…! Es ist ALLES gesagt…! 4-

LUHUKAY: Ronny!? Kalou!? Hosogai!?
System!? Taktik!? “Gesichtsmotivation”,
Wechsel!? Ohne Bewertung…!!

SCHIRI: Nicht sonderlich überragend, aber
doch unauffällig, der Sippel! 3+

PREETZ: Passte sich nahtlos der absolut
“positiven” Physiognomie seines Trainer an…

Du gute Güte! So gibt es kaum eine Kurve…

DIESE ZWEIKAMPFWERTE!!!

Warum verbreitet der “Micha” unter der
Woche, immer wieder sooo viiieeell Unsinn,
Luhukay könnte sofort wieder…,

….und unterschreiben…???

Damit kompliziert ER doch “Eventualitäten”!

Zumindest Irritationen allenthalben…

Mein vorhersehbarer Tipp, nicht wieder zu
lange warten, als sich “damals” die Trainer
die Klinke in die Hand gaben…


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 23:12  |  389502

@ Trikottauscher

Ich hab das heute und auch in den letzten Wochen schon desöfteren angesprochen… ob denn die Qualität stimmt.
Somit passt das für MICH sehr gut.
Sie wollten, konnten aber nicht besser.


Nordfass Kossi
7. November 2014 um 23:12  |  389503

Bin gerade aus dem Stadion zurück….war nur sch…..
Mache mir echt Sorgen, da kein System / Konzept erkennbar ist.
Aktuell sehe ich bei der Elf 0 Perspektive, die mich hoffen lassen könnte….


don mikele
7. November 2014 um 23:12  |  389504

Ein Trainer der Spieler fordert,die Verantwortung übernehmen,selber aber 90 Minuten auf der Bank sitzt und aussieht als wenn er am Tegeler See beim Angeln ist.Ein tolles Vorbild.


Stiller
7. November 2014 um 23:14  |  389505

@Pille

Es ist nicht so, dass ich Deiner Analyse diametral entgegen stehe. (Deine Analyse gestern fand ich übrigens auch gut.) Ich gewichte aber einige Punkte anders.

Es ist in dem Spiel wie beim Domino. Der erste Stein der kippt, kann das Ganze zu einem selbstablaufenden System verändern. Kalou macht das Tor nicht, aber das für mich wichtigste war das 0:1 vor der Pause. Ab da hatte Hannover gegen Hertha leichtes Spiel (vgl. Schalke, Augsburg, selbst Stuttgart). Was danach kommt ist mehr oder weniger zwangsläufig.


Pille
7. November 2014 um 23:15  |  389507

Wie kann denn Hosogai bitte überspielt sein?
Wir schreiben den 11. Spieltag und mW hat er auch keine WM in den Knochen.
Entweder schafft es der Trainer nicht das Team vernünftig zu trainieren und einzustellen oder aber man spielt gegen den Trainer.
Beide Optionen lassen mich keine Argumente pro Luhukay finden.
Für ne Mannschaftsaufstellung und vorgefertigte Standartwechsel braucht man keinen teuren Trainer, das kann jeder hier.


bbqmaster
7. November 2014 um 23:16  |  389508

@ Ursula
Keine Einzelkritik zu SW?
Der hat doch auch auf dem Platz gestanden.

😉


kraule
7. November 2014 um 23:17  |  389509

Die fachmännischen Analysen überlasse
ich den „Experten“.
Die erfolgreiche Konsequenz
kann nur der neue Impuls sein!
Der neue Trainer, nach den Spielen gegen die
Giganten.


Dogbert
7. November 2014 um 23:17  |  389511

Apropos „Gutes Spiel“:

Äußerst nervöser Beginn der Herthaner. Nach 25 Minuten kam man aber immer besser ins Spiel. Das Gegentor kurz vor der Pause war natürlich blöd.

Danach fand ich das Spiel auch relativ offen, aber es kam einfach nichts Brauchbares (Chancenerarbeitung) bei rum.

Dann der Blackout von Plattenhardt bei einen harmlosen Querpass von Ronny. Vermutlich hatte Plattenhardt damit nicht gerechnet. Der Pass war auch ein bißchen riskant, da Bittencourt bereits angerannt kam.

Danach war das Spiel eigentlich gelaufen, obwohl noch ausreichend Zeit auf der Uhr war. Um das noch zu drehen oder wenigstens einen Punkt zu retten, fehlte es einfach an Kraft und Mut. Vor dem 0:2 konnte man wenigstens noch sagen, daß der Wille erkennbar war, aber wenn nur 60% der Normalform bei den Spielern vorhanden ist, nützt das alles nichts. Da reichen auch keine Einzelaktionen mehr.


Stiller
7. November 2014 um 23:22  |  389513

@Pille

Ich beurteile was ich sehe; Du beurteilst Deine Vermutungen. So kommen wir halt zu unterschiedlichen Aussagen.


Trikottauscher
7. November 2014 um 23:23  |  389514

@luhukay
denke auch nicht, dass eine luhu-demission jetzt das allerheilmittel wäre. zumal er durchaus seine verdienste bei hertha hat. doch ich schreibe seit geraumer zeit, dass mir bei ihm die vision und das überraschungsmoment fehlen. fußball ist nicht nur system & arbeit. und wenn selbst das nicht funktioniert, …
wenn luhu das ruder noch rumreißen will, muss er bei sich selbst anfangen. die chance hat er (immer, noch). warum allein fehlt mir der glaube daran?


frohnauer
7. November 2014 um 23:25  |  389515

Ich fand das ganze Spiel einfach nur grausam. Hinten haben wir von Anfang an nur um ein Gegentor gebettelt und von geordneten spielaufbau war überhaupt nichts zu sehen. Wir haben zwar einen Riesen kader, aber wenn man ehrlich ist helfen uns die meisten nicht weiter. Bin froh über jeden Punkt, den wir in der hinunter noch holen. Gehe mittlerweile jede wette ein, daß es bei uns in dieser Saison noch einen Trainer Wechsel gibt. Leider macht das die Spieler aber auch nicht besser…


etebeer
7. November 2014 um 23:25  |  389516

Der altbekannte Geruch der ZWEITEN LIGA ist wieder da.

MIR/Den Fans stinkt es gewaltig,
kein Zeichen der Mannschaft,
kein vergessen machen der Versagerwochen,
ohne Herzblut und Siegeswillen.
Kann man noch weniger zeigen?


kraule
7. November 2014 um 23:27  |  389518

Gute Nacht und eine erholsame LSP allen Herthanern!


Flankovic
7. November 2014 um 23:27  |  389520

Ich scheine der Einzige zu sein, der die Vergabe der beiden Torchancen nahezu vorsätzlich fand.

Aber immerhin kann Hertha, an sehr guten Tagen, jedes Team der Bundesliga schlagen.

Ich denke wir sollten einfach geduldiger sein.
Noch sind wir im Soll.

:rolleyes:


King for a day – Fool for a lifetime
7. November 2014 um 23:32  |  389522

So, und bevor hier wieder die Platzhirsche auftauchen und sich darüber beschweren daß die nicht-täglich-schreibende Fraktion ja immer nur nach Niederlagen meckert, während man als täglicher Protagonist dieses Recht wohl hat, fahr ich jetzt noch Richtung Mitte und schau mir die Lichtgrenze an.
Ein Spiel mit weissen Bällen welches auch noch schön aussieht … 😉


hurdiegerdie
7. November 2014 um 23:34  |  389524

Man muss doch das Ganze nüchtern (huch) analysieren.

Wir werden unter Preetz das 3. Mal in 4 BL-Saisons absteigen.

Etwa 5-10 Trainer wurden ausprobiert, die Spieler sind auch immer andere.

Die Diskussion um KKR wird interessant werden. Kaufen sie uns die angedachten Prozente ab, oder gehen wir dann wieder mit 30-40 Mio Schulden in die zweite Liga, weil sie Verlustminimierung betreiben?

Um einfach mal nicht rumzueiern (der Trainer macht alles falsch, aber man ist gegen Trainer-Entlassungen) hier mein Statement:
Wechselt Preetz aus und lasst einen neuen Manager entscheiden, wie es weiter gehen soll, und der die Verhandlungen mit der KKR aufnehmen kann.


Pille
7. November 2014 um 23:35  |  389526

@Stiller
Du machst es wie ich, du urteilst nach dem gesehenen und stellst eigene Vermutungen an.
Wir kommen auf unterschiedliche Resultate, kein Problem für mich.
Ich sehe keinen Trainerbonus für gute anderthalb Jahre und trage mich nicht mit Wechselangst weil das ja schonmal in die Hose ging.
Der Eine trägt sich mit Zukunftsangst (wer könnte es besser), ich habe Gegenwartssorgen (wie sollte man es schlechter machen).
Ein herausschieben eines Trainerwechsels sehe ich (bei aktuellen Vorzeichen) gefährlicher als einen vermeintlich zu frühen Wechsel.


Stiller
7. November 2014 um 23:37  |  389528

Vielleicht ist es ja noch zu früh um eine Fazit zu ziehen und eigentlich braucht es meinetwegen ja niemand zu machen …

… aber ich hoffe doch, dass es vielleicht den ein oder anderen ein wenig nachdenklich macht, wenn er gestern, vorgestern oder vorvorgestern zB Plattenhardt gefordert und dem Trainer alle Fähigkeiten abgesprochen hat. So einfach ist das eben nicht.

Wir sollten Mannschaft und Trainer jetzt stützen. So wie das die Freiburger tun, so wie Tuchel in Mainz nach 7 Spielen ohne Sieg nicht wirklich in Frage gestellt wurde und so wie Luhukay in Augsburg nach Ende der 1. Saisonhälfte auch gestützt wurde.


berliner_030
7. November 2014 um 23:38  |  389529

Schade, dass die Mannschaft nicht mal mehr kämpfen kann/will oder Moral zeigt und sich nach einem Rückstand nicht wieder zurückzukämpfen kann/will.

Wer nicht spätestens jetzt aufwacht und sagt Hertha kommt da schon irgendwann wieder raus, hat die vergangenen Abstiege vergessen. Dieses Spiel heute gegen Hannover war eins der schlimmsten Spiele, die ich von Hertha gesehen habe. Das war ein Schlag ins Gesicht.

Keine Taktik, Keine Motivation, kein Kampf, keine Führung.

Tut mir Leid gegen wen soll diese Mannschaft in der Hinrunde noch gewinnen? Wenn es ganz blöd läuft stehen wir in der Winterpause mit 11 Punkten da. Und dann ist (leider) ein Herr Luhukay nicht mehr zu halten. Wahrscheinlich fällt Preetz seine Aussage im Kicker ihm vor die Füße, wenn er bald reagieren muss und den Trainer entlassen muss.

Ich bin kein Hater oder Pessimist ich hab nur angst um meine Hertha.


Gizmo8996
7. November 2014 um 23:42  |  389530

Gerade vom jährlichen Stadionbesuch zurückgekommen. Hier meine Eindrücke, ohne eure zweifellos guten Kommentare gelesen zu haben:

Dreimal frustrierend: Frustrierender Trainer, Schiri und Mannschaft.

Der Vergleich zwischen Korkut und Luhukay im Stadion war sehr interessant: Während Korkut im Anzug in seiner Coaching Zone umherturnte, hat man von Luhukay in der zweiten Spielhälfte nichts gesehen. Schade, denn die Mannschaft wirkte hilflos: Aus meiner Perspektive hätte ein Trainer die Mannschaft von Außen in der schwierigen Phase unterstützen können.
Was waren das für Wechsel? Warum den besten Herthaner als erstes vom Platz genommen? Aus welchem Grund bringt er Wagner, wollte er das 0:2 halten?

Der Schiri hatte keine Linie. Ein Heimschiri war es nicht. Einige Entscheidungen nahmen schon komische Züge an und sorgten für einige ironische Lacher.

Die Mannschaft plan- und hilflos. Die Spielidee von Luhukay habe ich vermutlich verstanden, aber schön ist das wirklich nicht. Das schnelle Umschaltspiel zu forcieren, indem man auf Abpraller nach langen Bällen spekuliert: Diskutabel.

Meine positiven Eindrücke:

Skjelbred hat gekämpft wie ein Löwe (wie immer). Am Ende war er der einzige, der noch gelaufen ist. Das mangelnde Engagement seiner Kollegen frustrierte ihn zusehends. Der tut mir wirklich leid.

Thomas Kraft hat super gehalten und war bei den Toren absolut machtlos. An ihm lag es nicht.

Valentin Stocker war für mich der beste Spieler in der ersten Halbzeit. Zwar hat bei ihm spielerisch nicht alles geklappt, aber er war der einzige Offensive, der das Spiel lesen kann. Im Stadion fiel auf, wie kontinuierlich Anweisungen gab und Verantwortung übernahm. Ich fand ihn noch am Besten.

Nun zu den Kritikpunkten:

Kalou extrem egoistisch. Kommt da noch mehr, oder sehen wir schon sein maximales Leistungsniveau? Wenn ja, dann überzeugt er mich nicht. Für seine „high confidence“ ist er mir vor dem Tor nicht abgezockt genug. Verantwortung übernimmt er auf dem Platz auch nicht.

Beerens wird im Blog von vielen gelobt. Ich sehe ihn momentan kritisch: Er war heute nicht zweikampfstark, Kopfbälle gewinnt er sowieso nicht. Es wirkte im TV so, als ob seine Flanken immer ewig in der Luft hängen…im Stadion ist es noch deutlicher. Vielleicht ist das der Grund, warum nur wenige seiner Flanken beim Adressaten ankommen?

Brooks wird sich langfristig seinen Platz erspielen, seine Spieleröffnung ist einzigartig gut. Die langen Pässen haben teilweise Hummels-Niveau.

Ich bin bedient, freue mich aber darauf, jetzt eure Eindrücke zu lesen.


Stiller
7. November 2014 um 23:45  |  389531

@Pille

Das Spiel ist für mich am Faktum 0:1 durch individuellen Fehler gekippt. Dadurch hat es eine gut organisierte Mannschaft wie Hannover oder Schalke oder Augsburg (aber nicht jede Bundesligamannschaft!) relativ leicht gegen Hertha, wenn wir das Spiel machen müssen ohne unsere Topleute.

Klar wurde das Spiel auf die Außen verlagert und da wurden sie sehr gut geblockt. Bis dahin ist @Ursulas Analyse richtig, aber die Kritik falsch. Denn es gibt momentan keine Zentrale bei Hertha, die besser wäre als die Außen.

Ich merke geradezu, wie Ursula an dieser Stelle beim Schreiben immer langsamer wurde, noch einmal nachdachte und sich dann für die Spitze entschied … Ein Schelm, wer böses dabei vermutet (btw @Pille: Vermutung kann ich auch …). 😆


bbqmaster
7. November 2014 um 23:48  |  389532

@ berliner_030 // 7. Nov 2014 um 23:38

Bin voll bei Dir.

So grausam haben nichtmal der Sauhaufen 2009/2010 und die Trümmertruppe von 2011/2012 gespielt.

Völliger Offenbarungseid!

Das ist keine Ergebniskrise, auch kein Pech oder sonstige Widrigkeiten. Das ist einfach nur ganz schlecht.

Selten hat mich ein Hertha-Spiel so ratlos zurückgelassen. Es funktioniert nichts.

Zwischen der 30. und 40. Minute waren ein paar nette Anflüge von zarten Ansätzen zu sehen. Aber sonst? Torchancen? Mit ganz viel Wohlwollen gab es 2 halbe in 90 Minuten. In einem
Heimspiel gegen die bis dahin schlechteste Auswärtsmannschaft.

Das war sicherlich nicht der Matchplan des Trainers. Fragt sich nur, was man heute vorhatte und ob darüber Einigkeit zwischen Trainer und Mannschaft bestand.


Trikottauscher
7. November 2014 um 23:49  |  389534

@hurdie, 23:34h
„Man muss doch das Ganze nüchtern (huch) analysieren. Wir werden unter Preetz das 3. Mal in 4 BL-Saisons absteigen. Etwa 5-10 Trainer wurden ausprobiert, die Spieler sind auch immer andere.“
Gehe voll d’accord mit Dir. Leider (würde mir mehr Erfolg wünschen). Sehe den Ansatz jedoch anders. Wechselt Gegenbauer aus! Der deckelt Preetz‘ Arbeit seit Jahren. Warum eigentlich? Finanzielle Eigeninteressen?
Riecht danach. Kann mir sonst kaum erklären, warum seit Jahren nibelungenartig an dem ewig gleichen Hertha-Schlingerkurs festgehalten wird…


ahoi!
7. November 2014 um 23:50  |  389536

es ist alles so unfassbar…. was ist nur aus der *mannschaft“ der hinrunde der vergangenen saison gewonnen? so ein niedergang muss (!) gründe haben. und wenn das nicht (zu einem großteil) am trainer liegt, dann fresse ich nen besen mitsamt stil! vor und rückwärts. 😉

ich sehe da kein sytem, keine spiel-idee, keine mannschaft. nix!!! ein bißchen bemühen. ok. aber sonst??? ein freund hat gerade gesagt, hertha ist und bleibt ein provinzverein, der leider in der haupstadt spielt. ich sage es mal anders: der fisch stinkt vom kopf. was bitteschön sollten denn die bekenntnisse des managers (unter der woche) zu diesem luhukay. was will ich denn mit einem trainer, der sich zwar „ohne wenn und aber zu hertha bekennt“, wie preetz sagt, der es sonst aber einfach nicht drauf hat…?

mein eindruck ist schlicht der, dass hertha – allen voran michael preetz – gerade mal wieder dabei ist, mit dem a*** einzureissen, was man sich vorher mühselig mit den händen (der unterstützung des präsidiums, der fans und der sponsoren) aufgebaut hat. ..

ich wiederhole mich einfach mal. bei fravre hat er (preetz) viel zu früh, viel zu panisch gehandelt. bei luhukay wird er (stand heute) wohl zu spät reagieren…

was ich (persönlich) von diesem trainer halte, habe ich hier bereits im mai ausführlich beschrieben: wer mag kann gerne nachlesen…

http://www.immerhertha.de/2014/05/10/liveblog-saisonfinale-im-neuen-trikot-gegen-dortmund/#comment-281361

dem möchte ich heute nicht mehr viel hinzufügen. außer vielleicht: luhukay hat es wirklich und endgültig geschafft, die einstmals tolle mannschaft tot-zu-rotieren, schlecht zu reden… der mann kann offenbar nicht „groß“, nicht mal mittelgroß…. spätestens heute dürfte doch wohl auch dem letzten klar geworden sein, dieser trainer ist – egal mit welchem personal – nicht in der lage, ein team zu formen, dass das SPIEL machen kann.

(das einzige was mir heute etwas mut gemacht hat, ist, dass er mal nicht draufgehauen hat, mal nicht irgendwlche ausflüchte gesucht hat… aber reicht das schon???)

nur rennen und ein bißchen umschaltspiel sind mir (auch angesichts der KKR-ambitionen des vereins) deutlich zu wenig. deswegen sage ich: geh! es reicht! ich sehe einfach kein land mehr. jedenfalls kein schönes. (die einzigen spielerischen lichtblicke kamen ja zuletzt ausegrechnet von einem spieler – äbh – den luhukay schon aussortieren wollte… ).

von mir aus, kann sich preetz gleich mitschleichen. ich bin (als mitglied) schlicht nicht bereit, den dritten abstieg innerhalb so kurzer zeit hinzunehmen. in meinen augen ist preetz nichts weiter als ein biederer kaufmann. sobald man ihm ‚zuviel‘ geld in die hand drückt, gehts schief. ganz offensichtlich wurde da keine mannschaft zusammengestellt, sondern nur ein paar namen zusammenjekooft… und genauso bieder wie unser kaufmann ist inzischen auch ein großteil unseres kickenden personals (ich sage nur hegeler, wagner, hosogai, plattenhardt)

ja. so schön kann nur der herbst sein!


berliner_030
7. November 2014 um 23:53  |  389537

@Gizmo8996

Kraft würde ich nicht als positiv erwähnen. Hast du mal gezählt wie viele seiner Abschläge und Freistöße, die er geschossen hat, beim Gegner gelandet sind?

Wenn sich mal einer von den Spielern auf den Platz angeboten hat (war heute aber auch selten), hat ein Kraft das Spiel nicht schnell gemacht. In einer Szene fängt er den Ball ab und auf der rechten Seite hätte er das Spiel schnell machen können und einen Konter einleiten können. Die Betonung liegt auf können, denn Kraft wurde in dieser Situation von einem Hannoveraner berührt. Was macht Kraft? Das Spel schnell? Nein, er geht auf den Hannoveraner los und pöbelt rum. Warum? Wollte er einen auf Kahn machen? Wahrscheinlich noch alte Sepp Maier Schule.

Die Bayern Fans fragen sich noch heute warum sie damals „koan Neuer, wir haben Kraft“ gerufen haben.

Bitte keinen neuen Vertrag für ihn.


Ursula
7. November 2014 um 23:57  |  389539

@ Trikottauscher

Mutig, aber wohl (leider!) sehr richtig….

Gilt übrigens auch für @ hurdie!

Ist aber nur meine Meinung!

Ich habe die Schnauze voll…

Nächtle!!!


berlinjuli
7. November 2014 um 23:57  |  389540

@ Ursula – Du siehst bei Lusti eine Tendenz nach oben?
Ich habe heute von ihm nur Querschläger und schlechtes Stellungsspiel gesehen. War er gegen Paderborn noch schlechter?

@ all
(Frage ernst gemeint) War Luhukay heute im Stadion? Ich habe ihn nicht einmal vor der Ersatzbank gesehen, Tayfun Korkut stand die ganze Zeit am Spielfeldrand. Sitze in Block 3 und habe einen ganz guten Blick auf die Bank.
Die Außenwirkung ist natürlich fatal, bei bei so einem Grottenkick regungslos danebenm zu sitzen.
Hat Luhukay seinen Spielern nichts (mehr) zu sagen während des Spiels?


Trikottauscher
7. November 2014 um 23:59  |  389541

@icke, 23:49h
„Kann mir sonst kaum erklären, warum seit Jahren nibelungenartig an dem ewig gleichen Hertha-Schlingerkurs festgehalten wird?…“
Soll heißen: Kontinuität ja. Aber nur, wenn auch die Qualität stimmt! Und die stimmt nicht. Weder auf, noch neben dem Platz… Traurig, aber wahr!


catro69
8. November 2014 um 0:00  |  389542

Meine Frau liebt die Serie „The Walking Dead“.
Ich weiß zwar nicht warum, aber nach der Doppelfolge heute im Stadion kann ich wenigstens mitreden…
Zombiefußball, Scheintote, die immer etwas langsamer als die Lebenden sind, die sich planlos auf die vermeintlichen Opfer stürzen um dann gnadenlos abgeknallt zu werden.

Meine Fresse, war das dürftig.


8. November 2014 um 0:01  |  389543

@ Gizmo: der Schiri hat Heitinga auf dem Platz gelassen und einige Gelbe gegen uns nicht gegeben. Wir haben heute geholzt. Im TV war das schlimm,, denn wir bekamen ja immer noch die Verlangsamungen geboten..Ich fand den Schiri nicht besonders. Aber parteiisch war er ganz sicher nicht.
# Beerens wird durch das statische Spiel langsam gespielt Er kann seine Stärken überhaupt nicht entfalten. Eine Frage der Zeit, bis auch er seine Form verloren hat..
Ich bin bedient und finde keine tröstenden Worte..Von Luhukay kommt zu wenig. Was hat der am Anfang seiner Zeit hier eingegriffen..toll gecoacht und immer mit Überraschungen. Jetzt? Statisch. Wie seine Mannschaft. 🙁


Trikottauscher
8. November 2014 um 0:04  |  389545

‚Nächtle‘, @Ursel, 23:57 h
Merci für die ‚Blume‘. Aber ‚mutig‘? Ist doch nur meine aufrichtige Meinung… Für Hertha, für besseren Fußball, für die Fans, für Berlin…


Lumberjack
8. November 2014 um 0:05  |  389547

Wo sind denn jetzt alle Luhukay Befürworter? Ich denke heute stand die nominell Beste Mannschaft auf dem Feld die wir derzeit bieten können und was war das?? NICHTS!!! Und Preetz ist die größte Witzfigur von allen das er auch noch mit diesem emotionslosen Graupentrainer sein Vertrauen ausspricht und sogar verlängern will??? Soll das ein Witz sein? ich komme mir echt verarscht vor..am besten verlängern für 4 Jahre und dann zur Winterpause rausschmeissen und ihm ne fette Abfindung zahlen. So haben wir das ja schon oft gemacht z.B. Favre 😉 man ist das eine Katastrophe! Bitte erlöst uns endlich von Luhukays konzeptlosen Ball nach vorn geschrumme und holt einen guten Trainer. DAS hält ja echt keiner mehr aus.


8. November 2014 um 0:07  |  389549

Manche Parolen klingen vertraut #25JahreMauerfall
Aber ich kann es heute verstehen. Mir fällt auch nix g’scheites ein..


Freitag
8. November 2014 um 0:09  |  389550

du meine Güte,
was für ein grottenschlechtes Spiel – von ALLEN Beteiligten aus meiner Sicht; einige Situationen insbesondere in der 2. HZ war Slapstick pur.
In dieser desolaten Verfassung wird unsere Hertha in der Hinrunde keinen einzigen Punkt erzielen. Ein Verbleib in der 1. Liga ist mit dieser Leistung mehr als fraglich. Orientierungslos, planlos, systemlos (??). Was ist mit der Mannschaft, mit den Spielern in den letzten Wochen passiert ?? H96 war heute mit Sicherheit nicht die Übermannschaft, hätte aber auch gut und gerne 2 oder mehr weitere Tore schiessen können; und Hertha ?? zwar bemüht, aber ohne Konzept und was am Schlimmsten ist, ohne Zutrauen, dass man das Spiel noch hätte drehen können.


waidmann2
8. November 2014 um 0:09  |  389551

es ist – leider – sehr einfach:
dieses Team mit diesem Trainer in dieser Form – hat in der 1.Liga nichts zu suchen.


8. November 2014 um 0:10  |  389552

was soll´s hatte ich auch erwartet… hatte mehr erhofft, dochh es sollte nicht sein… Kopf ausm Arsch ziehen und weitermachen…


ahoi!
8. November 2014 um 0:15  |  389555

@apo: der link unter deinem namen ist defekt. aber vielleicht soll das ja so sein ? #allesgehtdenbachrunter


Gizmo8996
8. November 2014 um 0:16  |  389556

@Berliner.

Ok, das stimmt schon. Ist mir auch aufgefallen, das hatte ich nur verdrängt.

Aber: Es wirkt so, als ob die langen Bälle von Kraft auf Anweisung gespielt werden. Es bietet sich einfach niemand an, den er kurz anspielen könnte. Durch die mangelnde Kopfballstärke in allen Mannschaftsteilen ist die Wahrscheinlichkeit leider sehr gering, dass ein langer Abstoß mal beim Mitspieler ankommt.

Die „klassische“ Torwartleistung hat mir aber gut gefallen, er hat sowohl in der Strafraumbeherrschung als auch bei Torschüssen Sicherheit ausgestrahlt und war fehlerlos.


8. November 2014 um 0:19  |  389557

@ ahoi: guter Spruch und danke. Müsste wieder gehen
#gewusstwie


hurdiegerdie
8. November 2014 um 0:21  |  389560

Ich (nur ich, als Kraft Kritiker) empfinde jegliche Kritik heute (und die letzten 4 Spiele) an Kraft für unangebracht.


Etebaer
8. November 2014 um 0:22  |  389561

Nun hört doch mal mit dem Cargo-Kult um Favre auf – der hat in Gladbach sein passendes Biotop gefunden, wo er funktioniert.
In Berlin war er damals nur noch ein hilfloser Künstler, als er sein „Machwerk“ den Bach runtergehen sah und nicht mehr zu halten.

Man muß auch mal akzeptieren, das etwas, das anderswo funktioniert, nicht überall, vielleicht sogar nur ganz spezifisch dort, erfolgreich ist.

Das ist doch sowieso eines der großen Probleme im Fußball – das ganze Cargo-Kult-Verhalten.

Erfolgreich sind doch die Vereine, die sich ihrer Eigenschaften bewußt sind und ganz individuel angepaßte, wenn nicht sogar maßgeschneidert entwickelte Lösungen für sich selbst erarbeiten.

Bei aller Wertschätzung für J-Lu hab ich keine Ahnung, wo wir hinwollen, in einer der vielleicht nicht besten, aber leistungsmäßig dichtesten Ligen der Welt.

Machen wir auf Cargo-Kult, oder gibt es tatsächlich die maßgeschneiderte Hertha-Lösung, die sich nur noch nicht zeigt?

Warum ist Hertha seid fast 1 Jahr der Tussi-Verein der Liga und gibt sich so oft beinah widerstandslos den Spielbedingungen des Gegner hin, anstelle selber den eigenen Spielrahmen durchzusetzen?

Warum sind einzelne verletzte Spieler die Hoffnungsträger für den großen Turnaround, wenn jedem klar ist, das diese Rückkehrer Monate brauchen werden, um nach langen Verletzungen eine gute Form zu finden?

Wieso ist Kalou allein im Sturm, wenn der doch ein „Satellitenstürmer“ ist?

Warum werden die fehleranfälligen Spieler nicht besser abgesichert?

Warum werden Perspektivtransferwundertüten auf neuralgische Positionen gestellt?

Was zum Teufel ist unsere ZM Idee?

Wo ist der Teamspirit hin?

Und wer beim Teufel soll denn grad die „Achse“ sein?
Im Moment haben wir ja nicht mal Eine wenn alle Spieler an Bord sind!

Es sind einzelne Qualitäten auf dem Platz, die überhaupt keine Synergien ergeben und durch indivduell unzureichend abgesicherte Fehlerquellen verlieren wir dann die Spiele, ohne eine erkennbare Spielidee entwickelt/gezeigt/durchgesetzt zu haben.

Was ist die große Hemmung Herthas, die zu lösen es gilt, das diese Saison noch zum Positiven gewendet werden kann?


Trikottauscher
8. November 2014 um 0:22  |  389562

geh jetzt mal ca. 10 jahre zurück… da war @hertha ein jungbrunnen… und nu? und wer hat’s verzockt???
stelle mal -provokativ- folgendes team (noch aktiver profis) heute gegen H96 auf:
Drobny
Piszcek – Samba – J. Boateng –
Schmiedebach – K-P Boateng – Perdedaj
Dejagah – Raffael – Traore
Lasogga

Dazu diverse Profis auf der Ersatzbank: Madlung, Kiraly, Bigalke, Lukimya, ÄBH, Köhler, Salihovic…

Hätten die das heute so verloren? Ich glaube kaum! Ick wees: reine Theorie bzw. Träumerei! Aber iwie auch was Wahres dran…


Stiller
8. November 2014 um 0:23  |  389563

@Gizmo8996

Meines Erachtens hat der eigene wie der Gegenspieler bei weiten Abstößen theoretisch nahezu die selbe Wahrscheinlichkeit, an den Ball zu kommen. Aber wir haben im Mittelfeld und vorne nur kleine Spieler. Deshalb sind die meisten Mannschaften diesbezüglich im Vorteil, wenn sie Zeit haben sich (hinten) zu organisieren. Und das kann in der Tat fatal sein.


Etebaer
8. November 2014 um 0:25  |  389564

Und mit Spielrahmen durchsetzen mein ich nicht irgendwelche optisch eindrucksvoll eirscheienden Dominanzstatistiken, sondern eine Spielkontrolle/Steuerung dahingehen, das der Gegner sich auf eine Spielweise einläßt, die unseren spezifischen Herthastärken entgegenkommt und ihm selber schadet.


Hertha Ralf
8. November 2014 um 0:31  |  389566

Gute Nacht Hertha!
Flieger Warschau Berlin 20.15. Uhr Landung / Taxi/ 20.40 Uhr Oly , Koffer abgegeben und froher Erwartung und : Offenbarungseid!
Oh Gott das war so schlimm, so furchtbar, so grottig , es war unterirdisch. Eine durchschnittliche H 96 Mannschaft nimmt vollkommen verdient und ohne großen Aufwand 3 Punkte mit.
Aus dieser blutarmen Mannschaft gab es nur zwei die sich dagegen stemmten: TK und Schelle .
Der Trainer der Hannoveraner stand , gab Anweisungen und und und LU? Wir direkt über ihm Fehlanzeige.
Sie konnten nicht , nein sie wollten auch nicht Herr Preetz!
Wir Fans erwarten eine Antwort und ein Konzept.
Ich schreibe hier nicht Preetz und LU raus, nein, ich will aber eine Strategie, um den nächsten Abstieg zu verhindern!
Das sind Sie uns schuldig, den treuen Fans von Hertha BSC.
Gruß an Alle die mit mir leiden und an @ etebeer,
Du hast ja so Recht, so wie viele hier!


ahoi!
8. November 2014 um 0:41  |  389569

@apo: geht wieder! nun liegt nur noch hertha am boden 🙂

@etebaer: was ist cargo-kult? stehe gerade auf dem schlauch…


Derby
8. November 2014 um 0:41  |  389570

Nichts wird passieren.

Dem Trainer wird das Vertrauen ausgesprochen, da er ja für die schlechte Leistung nichts kann da ja

– die Mannschaft sich noch finden muss
– so viele Spieler verletzt sind
– viele verunsichert und selbst schuld am fehlenden Selbstvertrauen sind
– ja sowieso keine A Klasse Spieler in der Mannschaft sind
– der Gegner überragend gespielt hat
– es Vollmond heute war
– wahrscheinlich einige ihre Periode hatten und nicht in der Lage waren Ihre volle Leistung zu bringen
– …..

Wir werden auch weiterhin mit dem besten Trainer seit dem zweiten Weltkrieg beglückt werden.

Also macht euch locker und geniest die temporäre sportliche Delle. Das Management und Präsidium hat alles im Griff und kurzfristiges Handeln ist nur bloßer Aktionismuss.

Ich freue mich auf die noch ausstehenden Spiele der Hinrunde und bin auch weiterhin auf die so freundlichen Beiträge der Blogväter zur Erfolgsgeschichte der Hertha im Jahr 2014 gespannt.


Hertha Ralf
8. November 2014 um 0:49  |  389573

PS: Herr Sippel der “ Unparteiische“ hat sich dem “ Niveau“ der Berliner voll und gern angepasst, kann aber für die Niederlage der Berliner Mannschaft nicht herhalten, dafür sind sie schon allein verantwortlich!
Wie sagte mal ein Spieler aus dem Wald…“es kotzt mich an wenn die Westdeutschen in unserem Stadion jubeln“…
Dem ist nix hinzuzufügen!


Trikottauscher
8. November 2014 um 0:49  |  389574

…so gern ich mich auch täuschen würde: Herthas Management ist gescheitert! Neue Wege braucht der Fan: ‚die Mauer (in den Köpfen) muss weg, die Mauer muss weg’…


ahoi!
8. November 2014 um 0:55  |  389578

@ete: habs jetzt „cargo-kult“ mal gegoogelt. das gibt es ja tatsächlich… bin beeindruckt. wobei das ganze zumindest auf mich nicht zutrifft. ich glaube nicht an die wiederkehr der ahnen. vermute nur, dass manchen protagonisten, z.b. preetz in sachen personalpolitik (zs.stellung von kader und trainerteam), irgendwie die sch*** an der hornbrille klebt… wobei ich überzeugt bin, er gibt wirklich sein bestes. nur hat er eben anders als zum beispiel eberl kein glückliches händchen. zuminest bisher nicht…


Trikottauscher
8. November 2014 um 0:57  |  389579

Luhukays und Preetzens Interviews lehren mich eines: nicht jeder (außer Tante Merkel) kommt mit politischen Parolen durch, wie: ‚ Wer nichts sagt, hat auch nichts verlieren‘.
Hier wird verwaltet anstatt gestaltet. Seit Jahren. Nicht erst seit M.P.
Ich habe fertig 😀


Trikottauscher
8. November 2014 um 1:00  |  389580

* ‘ Wer nichts sagt, hat auch nichts zu verlieren’


8. November 2014 um 1:00  |  389581

Junior mit Hosogai an der Hand auf das Spielfeld – nun, die vorbereitete Taktik konnte er leider nicht in der japanischen Sprache vermitteln 😉 .

Spaß beiseite, herzlichen Dank an Hertha BSC für ein unvergeßliches Erlebnis für unseren Junior – welches mit dem Abholden im Kids-Block F wegen des nicht ansehnlichen Spieles leider ein jähes Ende nahm.

Um uns herum in Block P viele ungläubige Gesichter ob der heutigen „Leistung“, nach dem 0:2 verließen Scharen von Fans fluchtartig das Stadion (auch wir, wie in der letzten Saison bei der 0:3 Niederlage gegen H96).

Heute konnte nicht einmal das Abseitstor die Mannschaft wachrütteln.

Für mich war Hertha BSC am heutigen Abend nahezu komplett und verdient unterlegen – Offenbarungseid, 3. Teil innerhalb von 11 Tagen.


hurdiegerdie
8. November 2014 um 1:04  |  389584

Etebaer // 8. Nov 2014 um 00:22

Die Einschätzung von Favre finde ich immer wieder interessant.

Als er da war wurden wir fast Meister. Als er weg war, stiegen wir ab.

Bevor er zu Gladbach kam, waren die fast abgestiegen. Jetzt spielen sie wiederholt um die CL. Wohlgemerkt Gladbach mit wesentlich weniger externen Mitteln.

Wie ich kürzlich schon sagte, ob Statistiekn Meinungen, Einstellungen, alle Argumente liegen als Favrist auf meiner Seite.


Trikottauscher
8. November 2014 um 1:13  |  389585

5 Dinge würde ich mir für Hertha in Zukunft wünschen (träum):
1) einen Präsidenten mit Fußball-Sachverstand
2) einen Manager mit Verve, Vision, Mut, Kompetenz, gutem Netzwerk, Weitsicht und Geschick
3) einen Trainer mit Verve, Vision, Mut, Flexibilität, Kompetenz und gutem Netzwerk
4) eine Mannschaft mit professioneller Einstellung, Talent, Charakter, ‚Cojones‘
5) Erfolg (bei lokaler Identifikation)!!!
…weiterträum… 😉
Allen eine gute Nacht, TT


Gizmo8996
8. November 2014 um 1:19  |  389588

@apo.

Danke, so etwas sieht man im Stadion dann eben doch nicht. Da fehlt dann die Wiederholung, und die Atmosphäre tut ihr übriges. Meine Bekannten und ich hatten nur den Eindruck, dass einige Zweikämpfe inkonsistent vom Schiri bewertet wurden.

Es war schon Slapstick, als der Schiri den einen Herthaner wegcheckt hat.


cru
8. November 2014 um 1:23  |  389589

So, ich hatte heute das grosse Glueck eines stressigen Arbeitstages mit maximaler Ablenkung. Fuer Niederlagen optimal, Siege haette ich gerne Samstags im Spaetspiel.

Ich versuche mit aller Macht nicht in den durchaus verstaendlichen Pessimismus mancher hier schreibender zu verfallen.
Meine gedankliche Hilfe sieht so aus, und sie ist ein bisschen an den Haaren herbei gezogen: Ergebnisse im Fussball sind fast nicht voraus zu sagen (sonst wuerde Wetten nicht funktionieren). Wenn sich etwas wirklich zufaellig verhaelt, dann sind drei aufeinanderfolgende Ereignisse noch nicht wirklich relavant und aussagekraeftig. Die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas einer mittelguten Mannschaft in einer Saison passiert ist ausrechenbar ziemlich hoch. Ich halte die Signifikanz der Zahlen beim Thema Klimaerwaermung fuer deutlich hoeher, …, usw.

Nachdem Luhukay in zig Mannschaften funktioniert hat, bitte keine panische Entlassung und schon garnicht ohne einen Plan, wie und mit wem es besser weiter gehen soll!

Und ja, im Grunde bin ich unheimlich gestresst, dass die Mannschaft so leblos und leidenschaftslos agiert. Erinnert mich an die Mannschaft Anfang 2008, da haben wir die Rueckrunde glaube ich mit einem 0:3 zu Hause gegen Frankfurt begonnen, das war aehnlich furchtbar.


8. November 2014 um 1:26  |  389590

@ cru: hast recht: irgendwie tröstet mich deine These nicht so wirklich 🙂


Trikottauscher
8. November 2014 um 1:27  |  389591

soll heißen, @cru, 1:23 h?


Silvia Sahneschnitte
8. November 2014 um 1:31  |  389592

Meine heutigen Noten
@hurdie, 1, für die analytischen Gedanken und Anstöße
@ stiller, 1, für die unerschütterliche Treue (Herthaversteher) nicht bös gemeint.
@etebaer, 1, für die Fragestellung die hoffentlich beantwortet wird
@Ursula, 1, für die Spielanalyse, auch wenn ich mit der Spielerbenotung nicht immer zufrieden war.
@Preetz,1,für die karnevalistische Einschätzung der Mannschaftsleistung (obwohl es ist noch nicht der 11.11.)
@sarinsaron, 1, für die dümmsten Unflätigkeiten im Blog
@Plattenhardt, 1, für die unkonzentriertesten 2 Sekunden im Spiel
@Kraft, 1, weil ohne Ihn hätten wir höher verloren
@Brooks. 1. seit er dabei war gewannen wir auch Kopfballduelle und Spieleröffnungen kamen auch beim eigenen Spieler an
@Skelbred, 1, riss sich als einziger den von mir erhofften Ar… auf
@Ndjeng, 1, Mannschaftsspieler, ging nach dem Spiel zu Plattenhardt zum trösten, meine Hochachtung
@Stadionbeleuchtung,1, leuchtete die Spielfläche, aber nicht die Ränge aus, der Abmarsch unzähliger Herthaanhänger vor Spielschluss fiel dadurch nicht so auf
@Schiedsrichter, 1, ein Münchner im Himmel, übersah Heitingas Unflätigkeiten und sein Foulspiel Haraguchi geflissentlich.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Trikottauscher
8. November 2014 um 1:44  |  389596

Sehr geehrte Frau Sahneschnitte!
Sie vergaßen:
@Spielergebnis, 1.
Wann aufwachen, wenn nicht jetzt?
@leergebliebene Stadionplätze, 1.
Wird künftig wieder leichter/billiger, an Karten zu kommen.
@Frau Sahneschnitte, 1, für diesen Kommentar.
LG TT


Silvia Sahneschnitte
8. November 2014 um 1:54  |  389601

Meine Prognose bis zur Winterpause,
wir werden glücklicherweise mindestens 11 Punkte auf dem Konto haben. Watt wa ham, ham wa!
Spielerisch wird es nicht schlechter, wie auch.
Wir werden im Durchschnitt nicht weniger als 30% der Zweikämpfe geworden haben, und erwarten und freuen uns auf eine Steigerung in der Rückrunde.
Die Mannschaft wird in der Rückserie nicht schlechter spielen, wir hoffen bis zum 34. Spieltag auf die Rückkehr der verletzten Spieler Cigerci, Baumjohann, Lustenberger, Langkamp.
Und weil diese Spieler auch nach der Winterpause nicht am Trainingslager teilnehmen können, wissen wir das zwar alles in den vorherigen Vorbereitungszeiten (Winter 2013/2014, Sommer 2014) ebenso war, das Frau das aber nicht miteinander vergleichen darf.
Trotzdem freue ich mich sehr, wenn wir 2015/2016 weiterhin in der 1.Liga spielen werden.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Etebaer
8. November 2014 um 2:03  |  389606

Favre wurde nicht Meister und hätte den Erfolg auch nicht wiederholt – der Erfolg beruhte auf Leistungsträgern, die schon da waren, einem Zufallsleihtransfer, ich glaub es war Chermiti, der durch Voronin ersetzt werden mußte, das keiner der Leistungsträger lange verletzt war, die Liga ungewöhnlich schwach agierte und Hertha viele Spiele knapp für sich entschied, die nicht selbstverständlich für Hertha hätten ausgehen müssen.
Es hat nichts mit genialer Taktik zu tun, wenn der Gegner seine klaren Torchance nicht mutzt, das ist bloß Zufall.

Am Ende hat niemand im Verein die historische Chance erkannt, kein Präsidium, kein Manager, kein Trainer und auch keine Spieler – da haben sich aller Seiten ihre Spleens geleistet und den Ausnahmeerfolg fahrlässig sabotiert.

Als Resultat haben wir wesentliche Leistungstgräger verloren und in völlgier Selbstüberschätzung, sowie im Glauben an die Wundertaktiken Favres eine der schlimmsten Transferperioden in der Vereinsgeschichte durchgemacht.

Ohne Stürmer, ohne Aussenverteidiger, mit einer Not-IV sind wir in die Saison gegangen und haber erst kaum gewonnen und dann immer höher verloren.

Ramos konnte nur geholt werden weil der Not-Stürmer Kacar gegen drittklassige Dänen einen knappen EL-Quali-Sieg erköpfte, mußte aber gleich wieder nach Südamerika zurück und war in der ersten Saisonhälfte praktisch nichtexistent und die Hinrunde war praktisch die Saisonvorbereitung für den einzigen fähigen Stürmer im Team.

Irgenwo da hat Favre das Team und seine Nerven verloren und eine Trennung war unausweichlich.

Dann kam die ominöse ich bin aber nicht schuld PK.

Jahre später hat er bei verletzungsgebeutelten Gladbachern eine Verzweiflungstatchance, die von einem Frontzeck trainiert wurden, die sicher keine Trainerkoriphäe ist, aber unter anderem mit 6:3 gegen Leverkusen gewann, bevor Gladbach tatsächlich die Spieler ausgingen und man auf den letzen Platz rutschte.
Im Winter, mittels der zurückkehrenden Verletzten, Neuzugängen, des Trainerwechsels und einer Eintracht aus Frankfurt, die nach einer sensationell guten Hinrunden plötzlich Spiel um Spiel verlor und so Gladbach die Relichance bot, sicherte man mit 1:1 und 1:0 gegen Bochum den Bundesligaverbleib.
Unter anderem mit den Spielern Dante und Reuss.

Seitdem ist Favre in Galdbach, hat weder den Pokal gewonnen noch die CL erreicht, gute Spieler werden hinzugekauft und nicht entwickelt. auch ein Kramer ist kein Gladbacher und letztlich zeigt sich, das auch ein Favre von der Qualität seiner Spieler abhängt und erst erfolgreicher wird mit Gladbach, seit sie besser einkaufen und in wie weit das da organisiert ist, und durch Sportkompetenz begleitet wird, das wissen nur die Gladbacher.

Jedenfalls tut Gladbach Favre gut und Favre passt zu Gladbach – Berlin ist Berlin und ein ganz anders Pflaster, das einen anderen Typ Trainer braucht.

Für die letzen 2 Jahre war J-Lu die perfekte Wahl und hat nun die Gelegenheit zu beweisen, das er es auch weiterhin ist.

Sollte sich zeigen, das er es nicht mehr ist, dann ist keine neuer Favre die Lösung und auch keiner mit verblasstem Ruhm und auch kein Keller, der schon auf Schalke nicht angedeutet hat, das er den Fußball der Moderne erkennt, versteht, weiterentwickelt.

Ich hoff einfach vorerst bis auf weiteres, das es J-Lu ist, weil der wirklich viel von dem verkörpert, was ich schätze, denn bisher hat J-Lu die Nerven bewahrt und man wird ja sehn, wie er das Team weiterhin erreicht, was für Lösungen ihm einfallen und sich unsere Transfers noch weiter ins Team einfinden und hoffentlich mehr Leistungsträger werden.

Im Winter kann/muß man nochmnal Geld in die Hand nehmen, falls die Lage es erfordert, für welche Position auch immer.

Das Hoffen auf einzelne Messiasspieler ist mir zu vage…


Trikottauscher
8. November 2014 um 2:03  |  389607

@Fr. Sahneschnitte, 1:54 h
Meine Prognose: wenn alles so bleibt bis zur Sommerpause, gehen einige Lichter nachhaltig aus. Ich jedenfalls bin dann nicht mehr bereit, Hertha erneut in der 2. Liga gezielt zu unterstützen.
Ick hab‘ die Schnauze voll, ick‘ hab‘ die Schnauze voll,…


Silvia Sahneschnitte
8. November 2014 um 2:08  |  389609

Benotung,
@Trikottauscher, 1, für die ersten beiden Ergänzungen
@cru, 1, wenn wetter übers wetter wetten, würden wetter ganz schön wettern.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Freitag
8. November 2014 um 2:26  |  389612

ja, auch ich wäre mehr als glücklich, wenn ich in 5 Jahren (rückblickend) auf 5 jahre Bundesliga (1. Liga !!) zurückblicken könnte. Bis gestern war ich, trotz der ernüchternden Ergebnisse in Bielfeld u. Paderborn zuversichtlich, dass das durchaus realistisch ist. Nach dem heutigen / gestrigen Spiel habe ich denn doch leise Zweifel am Gelingen dieses Vorhaben.
Sollte auch diesmal der Klassenerhalt nicht erreicht werden, sollte man den Verein bzw. die Lizenzspielerabteilung / -gesellschaft einem Investor (möglicherweise der KKR) verkaufen, um dann mit professionellen Strukturen den Emporkömmlingen aus Leipzig, Ingolstadt u.a. Gemeinden konkurrieren zu können. Mit den herkömmlichen Strukturen wird es Hertha in der derzeitigen (sportlichen) Verfassung kaum schaffen, auf Dauer / nachhaltig etablierter Erstligist zu bleiben.
Good night @ all


cru
8. November 2014 um 2:29  |  389615

So, ich hoere jetzt auf zu arbeiten und suche anderweitigen Trost und Ablenkung.
Gerade aus der Ferne ist es gut diesen Blog zu haben, sonst waere ich gefuehlt noch viel mehr der einzige, der unter der Situation leidet.


etebeer
8. November 2014 um 3:00  |  389624

Ach @Ralf was für ein Stress für dich und dann diese Enttäuschung.
Ich hätte lieber nicht Recht,

Aber wie vorhin schon geschrieben,
er geht wieder um,
der Mief der Zweiten Liga,
des neuerlichen Provinzfussballs in der Hauptstadt
und das stinkt nach Krach und Feuer unterm Dach.
Zu schmerzlich sind diese hier aufgezeigten Fakten:
2. Heimniederlage,
21 Gegentore in 11 Spielen,
undiszipliniert,
mit den meistens Fouls in der Liga.
Heitinga wie von Sinnen mit Irren Fouls,
verlorene Zweikämpfe,
zu viele Fehlpässe,
zu wenig Ballbesitz,
die wenigen guten Chancen wurden unkonzentriert ausgelassenen,
kein Tempo, Ideenlos und Lauffaul.
Hier der erbärmliche „Arbeits“nachweis
http://www.bundesliga.de/de/liga/matches…ver/analyse.php

Ist das ein Armutszeugnis für die sportliche Leitung Preetz/Luhukay?
Die Mannschaft wirkte leblos.
Luhukay wirkte leblos auf der Bank,
hat er sich seinem geforderten Schicksal bereits ergeben?
Vieles scheint Hausgemacht seit der Rückrunde.
Was spielt sich da im Team ab?

Wenn man den Kopf vom Trainer fordert,
darf man aber Preetz nicht vergessen.
Diese beiden Schicksale sind auf ewig verbunden.
Allerdings so einen Neuanfang zu fordern,
zum jetzigen Zeitpunkt,
oder auch in der Winterpause zu wagen,
daran kann ich nicht glauben.
Bin so oder so zu weit weg und selbst als Berliner,
wer hat den Einblick was sich wirklich im Verein und in der Mannschaft abspielt.
Es fällt mir aber immer schwerer an die Durchhalteparolen vom Trainer zu glauben.
Findet sich diese Mannschaft wirklich
und kann sie den Bock spätestens zum Beginn der RR umstoßen?

Ich kann nur hoffen,
das die Sportliche Krise vorübergeht,
bevor ich sie verstehen muss.
Gute Nacht nach Berlin und nach Frankfurt zu @Ralf


herthamichi
8. November 2014 um 4:08  |  389647

@Etebaer // 8. Nov 2014 um 02:03

bzw.@Favre:

Man sollte auch nicht vergessen, dass Favre 3
Punkte aus 7 Spielen holte und Preetz sich
daraufhin nach der Fast – Meister – Saison
zum Handeln gezwungen sah. Das bleibt für
mich insoweit verständlich, denn auch Favre
hatte sein Pro – Votum abgegeben, um die
Nieten wie Cesar u.s.w. einzukaufen.

Favre hatte eigentlich als Experte nach dem
DH – Abgang bei Hertha den Fehler gemacht,
beim Verein nicht auf mehr Geld für Neu-
Verpflichtungen zu drängen, zumindest hatte
er das mal später als seinen größten Fehler
bezeichnet.

Die DFL mit den Auflagen, 6 Mio € Transfer-
Überschuss zu erwirtschaften, spielte natürlich
bei all dem auch noch mit rein. Insgesamt wurde
die Situation nicht glücklich gelöst.

Nicht vergessen darf man aber, dass der Co-
Trainer Gämperle in der damaligen Berliner
Abendschau Favre´s Verhältnis zur Mannschaft
als zerrüttet bezeichnete und als Beleg geradezu
auf Arne Friedrich hinwies.

Weiterhin darf man nicht vergessen, dass sich
Favre kurz nach seinem Hertha-Aus einer
schweren Operation unterziehen musste
und vermutlich dadurch schon eingeschränkt war.

Laut Gämperle wollte er vermutlich deswegen bei Hertha nicht mehr und hat um seine Entlassung gebettelt.

Preetz könnte jetzt bei Luhukay in eine genau so
schwere Entscheidungs-Situation wie bei Favre geraten. Fest steht: Entscheidet er sich falsch,
war es das mit Preetz.


herthamichi
8. November 2014 um 4:48  |  389663

Und man sollte auch ergänzen:

Dank KKR hätte Preetz heutzutage auch die Möglichkeiten sogar bei den Spielern nachzulegen.

Ob im OM, bei den Stürmern oder sonst wo. Doch alles kategorisch auszuschließen, bringt rein gar nichts.

Das sieht eher nach hoffnungssloser Überforderung von Trainer und Manager aus, der nichts anderes tut als dem Trainer einen Renten – Vertrag geben zu wollen.


Etebaer
8. November 2014 um 5:27  |  389669

Ja, was auch immer passiert, ist jetzt die Nagelprobe, ob Preetz, ob Hertha auch Bundesliga kann.

Manager sind wichtig, ich denk oft das der KSC nicht wegen Trainer Winni Schäfer, sondern wegen Manager Carl Heinz Rühl, der auch Herthas Weg zum Aufstieg einleitete, so erfolgreich gewesen war.
Dieter Hoeneß hat Hertha dann ja an der Hafeneinfahrt übernommen.
Wer weiß wie alles gekommen wäre wenn nicht…

J-Lu und Micha sind nun in der Situation, ihre besonderen Qualitäten einzusetzen, deretwegen sie ihre jeweiligen Führungspositionen zu bekleiden.

Viel Erfolg!


Etebaer
8. November 2014 um 6:57  |  389693

Mir ist grad das Wort eingefallen, was ich für Herthas derzeitiges Auftreten benutzen möchte:

Hertha erscheint im Moment antagonistisch aufgestellt.


backstreets29
8. November 2014 um 7:42  |  389705

Was genau soll denn jetzt eine Trainerentlassung oder die Demission des Managers bringen.

Ausser dass hier wieder Eitelkeiten befriedigt werden (nach dem Motto „Ich habs ja immer gewusst und gesagt“) kann doch das wohl kaum die Lösung sein.

Angeblich sehnt man sich in Berlin nach Geduld und Kontinuität, aber bei der ersten Krise kippt hier einer nach dem anderen um und zeigt die üblichen Beissreflexe.

Ist es denn so, dass die Mannschaft gegen Trainer und/oder Manager spielt?

Oftmals werden hier Dinge geschrieben, die völlig neben der Kappe/Realität sind, nur um sich abzuheben und irgendwelche verschwurbelten Thesen aufzustellen.

Die Mannschaft/Trainer/Manager brauchen jetzt eher Unterstützung, als
diese sinnlose und unnötige Rumhackerei.

Dass die Spiele keine Offenbarung sind, sieht ein Blinder mit Krückstock

Hertha befindet sich momentan in einer Spirale, die aber für viele Aufsteiger im 2. Jahr nix Neues ist.

Alles was im ersten Jahr noch leicht erschien, ist jetzt mühsam.
Dann kommen Verletzungen hinzu, die Mannschaft findet sich aufgrund der Krise nicht auf dem Platz, weil jeder erstmal mit sich selber zu tun hat, ja keinen Fehler zu machen.
Bestes Beispiel dafür war gestern Plattenhardt.

Es müssen jetzt alle Kräfte gebündelt werden, um diese Spirale zu durchbrechen, dafür muss man versuchen die Lockerheit wiederzufinden, die Blockaden im Kopf zu lösen und sich nicht daruaf zu konzentrieren ängstlich keinen Fehler zu machen.

Selten hat der Spruch „Angst essen Seele auf“ so eine Berechtigung gehabt.

In solch einer Situation ist das, was so mancher hier in den Klub tragen will, das grösste Gift.


jscherz
8. November 2014 um 8:17  |  389709

Unsere Spiel- und Ergebniskrise dauert mittlerweile 10 Monate – 24 Punkte aus 28 Spielen! Verdammt noch mal, damit steigt man ab (es sei denn man ist der HSV)! Das ist keine Delle, das ist eine Talfahrt ohne Rückfahrtschein. Ab nächstem August wird es dann evtl. wieder besser wobei ich mir nicht mal mehr da sicher bin.


sunny1703
8. November 2014 um 8:32  |  389712

Momentan halte ich noch nichts von einer Trainerentlassung, doch nach einer weiteren Niederlage in Köln wird sie zumindest ein „großes Thema“.
Ab da heißt es JLu trainiert mit Gelber Karte das team. Nach einem für die Fans sensationellem Jahr 2013 mit 68 Erst- und Zweitligapunkten(Bestwert seit der Einführung der Dreipunkteregelung), droht Hertha 2014 das schlechteste Jahr seit Einführung der Dreipunkteregel,momentan ganz unterirdische 23 Punkte.
Dabei wirkt die Mannschaft so leblos wie ich selten eine Herthamannschaft gesehen habe. Ich hatte gestern nie den Eindruck Hannover könnte hier verlieren oder nur Remis spielen.

Für all das,auch das was Du aufführst @backs ist der Trainer verantwortlich und am Ende werden wir nicht alle Spieler entlassen, sondern müssen dann den Trainer auswechseln.

Noch haben wir sechs Spieltage, zwei Spiele bei Gegnern mit der Kategorie machbar,Köln und Frankfurt, eins in Gladbach, und drei wahrlich nicht einfache Heimspiele gegen Bayern, Dortmund und Hoffenheim.

Und in dieser Zeit ist es möglich uns allen ein etwas besinnlicheres Herthaweihnachten zu bescheren.

Nur Stand heute traue ich dieser Mannschaft Hertha Leblos BSC das nicht recht zu ,ich erwarte da Besserung.

Und ich erwarte keine Jobgarantien für eine Nichtleistung vom Manager auch wenn es gegenüber den Medien gut aussieht.

Und zuletzt erwarte ich von diesen Medien,dass sie der angeblichen so schlimmen Stimmungsmache in der hauptstadt entsprechen und dem team UND der sportlichen Leitung den Arsch aufreißen, wenn die Leistung so ist wie zuletzt.

Schönschreiberei ist kontraproduktiv.

lg sunny


sunny1703
8. November 2014 um 8:35  |  389714

Wo @jscherz Recht hat, es sind 24 Punkte 2014 aber immer noch meilenweit vom bis dahin schlimmsten Jahr 2009 mit 36 Punkten entfernt.


8. November 2014 um 8:46  |  389717

backstreets29 // 8. Nov 2014 um 07:42
Daumen hoch 🙂


sunny1703
8. November 2014 um 8:49  |  389718

Noten:

Kraft 2- was er halten musste,hielt er.

Pekarik 4+,gewann immerhin noch etwas mehr als die Hälfte seiner zweikämpfe,nach vorne vergessen wir es
Lustenberger 4 hinten naja,nach vorne, ebenso, ein Schatten besserer Tage, gute Besserung Fabian.
Heitinga 5. hätte nach acht Minuten nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen, und der Rest ist auch nicht erwähnenswert
Plattenhardt 5-, er kam sah und wurde Mann des Tages, so schwach wie ich ihn gegen Aue gesehen hatte

Hosogai 5 völlig weg von dem was ihn mal ausgezeichnet hat, schreckliche Aufbaufehler
Skjelbred 4 gestern unauffällig aber noch bemüht

Beerens 5+, Herthas große Schwäche ist die Nulltorgefahr aus dem Mittelfeld, was die dort bieten ist ganz schwach. Da nutzen auch einige Dribblings nichts, ich erwarte Torabschlüsse .
Stocker 5 einfach nur schwach, ohne jegliche Inspiration,Kreativität
Genki 5 war der auf dem Platz?

Kalou 5 wenige Chancen,die nicht genutzt und ansonsten nur im Abseits

Brooks 4 hinten mit Schwächen,im Aufbauspiel aber ordentlich

Ronny 4- passte sich dem leblosen spiel leider an
Wagner 5 fiel mal wieder nur durch Fouls auf

JLu 5- erreicht er noch die Mannschaft?

Sippel 4- ein Herthaschiri und dann auch noch Wirkung für die eigene Mannschaft,schlimmer geht es nicht. Mit einem Anti Herthaschiri hätten wir vermutlich 4:0 verloren.

lg sunny


Hertha Ralf
8. November 2014 um 8:56  |  389720

@etebeer: leider treffend analysiert!
Trotzdem ein schönes Wochenende und Gruß in die schönste Hansestadt!
@backstreet29: diese! deine Meinung geisterte auch vor den letzten beiden Abstiegen der geneigten Hertha Fans, deshalb bin ich da so skeptisch.
Nur eine schonungslose Analyse kann den Supergau verhindern und es ist nicht der Aufsteiger im zweiten Jahr und diese immerkehrenden Erklärungsversuche, Hertha hat 9 neue Spieler geholt, mit Geld und hat die Wünsche von Preetz und LU erfüllt.
Die letzten 4 Pflichtspiele sind keine Delle oder eine Pechsträhne , nein sie sind ein Alarmsignal.
Und Du hast Recht keiner kennt die Internas hier von Hertha BSC , erreicht der Trainer die Spieler, was macht Preetz oder unser Präsident oder der Geldgeber?
Wir sehen nur die “ Leistung“ des Teams auf dem Platz und das ist nicht nur gestern beängstigend!
Also kann man als Fan fordern , dass der Verein Antworten gibt.
Gestern habe ich LU 90 Minuten nicht gesehen und die “ Antworten“ nach dem Spiel, oh je .
Da hoffe ich , dass man die Sprache bei Hertha BSC schnell wieder findet.
Meine Unterstützung für meinen Verein wird ewig bleiben, aber ich will auch Reaktionen sehen.
HA HO HE Hertha BSC


backstreets29
8. November 2014 um 9:07  |  389723

Mit den beiden Beiträgen von Sunny kann ich gut leben, da ist Futter drin und man kann darüber diskutieren.
Was mich im Allgemeinen einfahc nervt ist diese sinnfrei Polemik.

@Ralf
wenn du 90 Minuten auf den Trainer achtest, entgeht dir das Spiel 😉

Ich halte generell nichts von Schnellschüssen, bin aber der Meinung, wenn die Stabilisierung nicht eintritt, man natürlich über Maßnahmen nachdenken muss.
Welcher Art diese Maßnahmen sind, muss man situationsbedingt entscheiden. Dass ein Trainer/Managerwechsel aber kein Allheilmittel ist, sollte jedem klar sein


8. November 2014 um 9:17  |  389729

„Die letzten 4 Pflichtspiele sind keine Delle oder eine Pechsträhne , nein sie sind ein Alarmsignal.“
genau @Ralf, besonders das 3:0 gegen den HSV war großer Mist … 😉

also ich plädiere für einen Fantausch 🙂
10.000 „Herthaner“ wechseln mit 10.000 Braunschweigern …


Xe
8. November 2014 um 9:18  |  389730

Es ist schlimm mit unserer Hertha und macht momentan überhaupt keinen Spaß. Aber dennoch bin ich hier ganz bei @backstreets29:

Vor der letzten Saison waren sich alle einig, es würde schwer werden und es wurde die Hoffnung hier im Blog geäußert, die Verantwortlichen mögen sich nicht vom Boulevard beeinflussen lassen im Fall einer Krise, sondern Ruhe bewahren.

Nun hat unserer Hertha zur Zeit (und das schon seit Anfang des Jahres) eine Leistungs- und Ergebniskrise. Und obwohl wir Herthaner am besten wissen sollten, dass Trainerentlassungen gerne mal ins Chaos führen, statt zur Rettung, wird hier der Kopf des Trainers gefordert, obwohl wahrscheinlich niemand Insiderwissen über die wahren Probleme hat.

Ich gehe fest davon aus, dass in den nächsten Tagen eine interne Analyse zur Identifizierung der Problemfelder stattfindet. Wenn dabei herauskommt, dass der Trainer eines dieser Probleme ist, muss gehandelt werden. Wenn man jedoch die Probleme woanders verortet und Luhukay Maßnahmen zur Problemlösung vorstellt, dann heißt es – in meinen Augen – Ruhe in der Krise bewahren und weiterarbeiten…

Es gibt keine Garantie, dass es gut geht (mindestens zwei Mannschaften werden auf jeden Fall absteigen). Es geht darum die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen drin zu bleiben…


Berlinjuli
8. November 2014 um 9:25  |  389734

@ sunny – Sippel ein Hertha-Schiri? Aus meiner Sicht hat er zuviel 96er Härte laufen lassen.

Brooks hat mir gut gefallen. Kam rein und hat sofort dagegen gehalten. War der einzige Herthaner mit Körperspannung auf dem Platz. Hoffentlich spielt der jetzt wieder öfter.

Trainer:
Ich war bisher Fan von JL. Aktuell sehr ich wenig, was mir kurzfristig Hoffnung auf bessere Zeiten macht. Es scheint sich zu zeigen, dass im Sommer zu sehr der selbe Spielertyp gekauft wurde: Nett und sympathisch aber kein Kampfschwein oder „schwieriger Typ“ dabei, der mal das Maul aufreißt. Wenn sich die Mannschaft nicht fängt, fällt das auf Luhukay zurück, es ist seine Mannschaft, denn bis auf Kraft und Lusti sind das weitestgehend seine Einkäufe.
Dennoch halte ich nach wie vor zu ihm, ganz offensichtlich ist das ja ein Form-Problem. Wenn wir aus der Hinrunde noch 7 Punkte holen, sind wir ja weiter gut im Rennen.


Hertha Ralf
8. November 2014 um 9:25  |  389735

@ nachstrebet :
🙂
Huch Du hast Recht, was hab ich gesehen …
@ Bussi:
Korrekt und sorry : 3 ( drei!)
Ich hoffe Du verzeihst diesen Fauxpas.
🙂
Der Rest bleibt aber!


Hertha Ralf
8. November 2014 um 9:26  |  389738

@ backstreet 29 natürlich: dieses Gerät aber auch : Sorry!


Blauer Montag
8. November 2014 um 9:34  |  389741

Was haben Herthinho, Fabian Lustenberger und Mario Barth gemeinsam?

Sie treten im Olympiastadion auf und sie besuchen die Arche.

http://www.youtube.com/watch?v=PsAq0UggX0A


backstreets29
8. November 2014 um 9:40  |  389742

Es geht nicht um Nibelungentreue, Jos knows etc

Es geht darum, dass man um die Schwierigkeiten im zweiten Jahr wusste. Nicht umsonst hat man versucht so aufzurüsten und nicht nur die Experten sahen Hertha sehr gut gewappnet.


8. November 2014 um 9:44  |  389744

„nicht nur die Experten sahen Hertha sehr gut gewappnet.“
und die sehen es auch weiterhin so 🙂


Blauer Montag
8. November 2014 um 9:47  |  389745


Heinz Erhardt – Und noch`n Gedicht

Michael Preetz – Und noch’n Abstieg


Blauer Montag
8. November 2014 um 9:48  |  389746

Namen bitte. Zitate bitte.
Welche Experten sehen Hertha wie gewappnet?


backstreets29
8. November 2014 um 9:50  |  389748

@Bussi

ja…nicht nur die….und darum gilt es einfahc eine Krise mit ruhiger Hand zu meistern

@Blauer Montag

lies doch mal die Fachpresse, anstatt nur auf youtube zu surfen 😉


8. November 2014 um 9:52  |  389750

wozu @BM ? :roll: damit du hier weiterhin deine negative Stimmung ausleben darfst ?


Blauer Montag
8. November 2014 um 9:59  |  389753

Danke für den Tipp backss29. Welche Fachpresse und welche Artikel dort empfiehlst du?

Meine Stimmung entspricht der Uhrzeit Bussi. Schreibe weiter, dann schaffst du es, mir die Morgenstimmung zu vermeisen


Cro-Mag
8. November 2014 um 9:59  |  389754

Aller Erklärungsversuchen und Verständnis zum Trotze…. Luhukay ist nicht mehr dabei! Innerlich gat er schon die weiße Fahne gehisst. „Wenn die Mannschaft ein Motivationsproblem hat, ist sie selber schuld.“ DAS ist der Trainer!!!
Lösungsansätze: Null. Wer hier glaubt das sich unter JoLu noch was zum Positiven ändert, wird sehr bald aufwachen. Natürlich ist ein Trainerwechsel kein Allheilmittel, aber die Alternative ist Abstieg. Die Mannschaft ist doch dabei sich aufzulösen. Gute Spieler sind weg oder wurden vergrault. Stattdessen werden Topspieler wie SW durchgefüttert. Was macht eigentlich Allagui? Und ÄBH war doch auch schon auf der Abschussliste…. Jetzt Hoffnungsträger…!!!!????
Ohne Worte!!!
Was war denn gestern der Plan? Wo die Strategie?
Nichts zu sehen.. Außer ein paar Einzelaktionen und 2-3 Kombinationen war es nicht mal 2tligatauglich. Ich bin enttäuscht und sauer.


Blauer Montag
8. November 2014 um 10:04  |  389757

hurdiegerdie // 5. Nov 2014 um 21:32

Moogli ich führe keinen BL Verein, ich werbe bestenfalls für Verständnis für unterschiedliche Meinungen und Forderungen. Die hängen halt davon ab, wie man die Situation sieht.

Dieses Verständnis für unterschiedliche Sichtweisen vermisse ich blogtäglich schmerzhaft. Einige Kommentaristi gebärden sich als selbsternannte blauweiße Inquisition, die jeden verbal verfolgen, der ein kritisches Wort über Papst Michael und Kardinal Jos äußert.
Ich hoffe, hier dringen irgendwann auch wieder diejenigen durch, die hier für R-E-S-P-E-C-T, Toleranz und Verständnis werben.


8. November 2014 um 10:10  |  389759

Werbung ist hier verboten !!! 🙂


Stiller
8. November 2014 um 10:11  |  389760

Liebe @Silvia Sahneschnitte,

leider muss ich Sie darum bitten, die mir Note 1 für „unerschütterliche Treue (Herthaversteher)“ zu streichen.

Denn ehrlicherweise plagen mich durchaus seit längerem Zweifel (siehe zB: hier und hier), die ich aber wegen des immer wiederkehrenden Shitstorms gegen den Trainer und einige Spieler nicht vertieft habe. Ich möchte nämlich die, oftmals ins Persönliche gehenden, unerträglichen Ausfälle einiger Verbalartisten nicht noch befeuern.

Ja, sie ist fragil geworden, die „unerschütterliche“ Treue, aber sie ist noch nicht gebrochen. Denn ich glaube wirklich, dass das Team es noch packen kann.

Entscheidend wird natürlich der Trainer sein. Aufgrund seiner mehr als 2,5-jährigen Dauerbelastung (ohne ausreichende Erholungsphasen) pfeift der bestimmt auf dem letzten Loch. Er braucht besonders jetzt ein gut funktionierendes Unterstützerteam (intern und extern) und einen gewissen inneren „Reset“, um die Mannschaft mental und spielerisch wieder in die Spur zu bringen. Fachlich – und da bin ich wirklich unerschütterlich – traue ich ihm das allerdings zu.

Das alleine wird nicht reichen. Ohne unsere verletzten Achsenpieler wird es aber enorm schwerer.


8. November 2014 um 10:12  |  389761

ICH respektiere
die Leistungen
der Hertha-Verantwortlichen 🙂
aber NICHT
die Sudeleien über diese … 🙁


8. November 2014 um 10:14  |  389763

Ich muss gestehen, dass ich gestern während des Spiels ja auch schon Kommentare in Richtung Trainerbank abgelassen habe, die man sich hätte sparen können. War einfach der Frust der letzten Wochen.

Dennoch: Es kann unmöglich die Idee Luhukays sein, den Spielaufbau ausschließlich mit hohen Bällen aus den Abwehrreihen auf Skjelbred, Hosogai, oder noch eine Linie weiter, auf Kalou, Beerens und Stocker zu gestalten. An einen gepflegten Spielaufbau mit flachen Bällen ist allerdings auch nicht zu denken, weil eben solche Bälle durch Fehler bei der Annahme oder im Passspiel selbst unfassbar schnell verloren gehen. Dazu kommt, dass wir kaum in die Zweikämpfe kommen, wir rennen aktuell eigentlich nur hinterher.

Wenn das so weitergeht, werden wir auch in dieser Saison wieder den Gang in Liga 2 antreten. Um das zu verhindern, muss Luhukay Grundlegendes ändern. Schafft er es nicht, ein funktionierendes System mit dem von ihm gewünschten Personal auf den Rasen zu bringen, muss er es sich leider gefallen lassen, dafür verantwortlich gemacht zu werden.

Luhukay kann sicherlich nichts für die Verletzten, die er aktuell ersetzen muss. Die Sache würde vor allem mit Baumohann, Langkamp und Cigerci sicherlich anders aussehen (so hoffe ich zumindest). Dennoch kann das unmöglich als Ausrede für die aktuelle Saison herleiten. Wer vor der Saison soviel Geld für neues Personal in die Hand nimmt, von dem muss erwartet werden, dass er Ergebnisse liefert, die den Investitionen entsprechen.


Blauer Montag
8. November 2014 um 10:16  |  389765

Und was ist für dich eine „Sudelei“ Bussi um 10:12 Uhr?


Stiller
8. November 2014 um 10:18  |  389766

Weil ich nicht auf die Moderation warten möchte, habe ich die beiden Links herausgenommen:

Liebe @Silvia Sahneschnitte,

leider muss ich Sie darum bitten, die mir Note 1 für “unerschütterliche Treue (Herthaversteher)” zu streichen.

Denn ehrlicherweise plagen mich durchaus seit längerem Zweifel, die ich aber wegen des immer wiederkehrenden Shitstorms gegen den Trainer und einige Spieler nicht vertieft habe. Ich möchte nämlich die, oftmals ins Persönliche gehenden, unerträglichen Ausfälle einiger Verbalartisten nicht noch befeuern.

Ja, sie ist fragil geworden, die “unerschütterliche” Treue, aber sie ist noch nicht gebrochen. Denn ich glaube wirklich, dass das Team es noch packen kann.

Entscheidend wird natürlich der Trainer sein. Aufgrund seiner mehr als 2,5-jährigen Dauerbelastung (ohne ausreichende Erholungsphasen) pfeift der bestimmt auf dem letzten Loch. Er braucht besonders jetzt ein gut funktionierendes Unterstützerteam (intern und extern) und einen gewissen inneren “Reset”, um die Mannschaft mental und spielerisch wieder in die Spur zu bringen. Fachlich – und da bin ich wirklich unerschütterlich – traue ich ihm das allerdings zu.

Das alleine wird nicht reichen. Ohne unsere verletzten Achsenpieler wird es aber enorm schwerer.


8. November 2014 um 10:22  |  389768

„Wer vor der Saison soviel Geld für neues Personal in die Hand nimmt, von dem muss erwartet werden, dass er Ergebnisse liefert, die den Investitionen entsprechen.“

Stocker, Kalou, Haraguchi, Beerens, Heitinga kommen ja so langsam in der Bundesliga an 🙂

und „Ersatzspieler“ Schieber zeigte doch auch schon sein Können 🙂

#Geduld #wirhabenerstden11.Spieltag 😉


backstreets29
8. November 2014 um 10:24  |  389769

@Bertram

welcher von den Neuzugängen hat denn bisher den Sprung in die Bundesliga geschafft?

Stocker, hatte Schwierigkeiten, die vorhersehbar waren und von den Verantwortlichen erwartet wurden.

Beerens hat eingeschlagen

Haraguchi, war als Perspektivspieler geholt und soll jetzt die Kastanien aus dem Feuer holen

Heitinga für mich eine grosse Enttäuschung von ihm hätte ich Führungspotenzial und eine deutlich andere Leistung erhofft.

Hegeler…der Inbegriff des Flops…..Brooks neben der Kappe usw usw

Verletzungne der Schlüsselspieler usw usw

ich hab das alles neulich schon aufgeführt.
Die Frage muss jetzt natürlich sein, wie die Verantwortlichen der Krise im Kader begegnen.

Solche Dinge können einem die ganze Saisonplanung über den Haufen schmeissen


8. November 2014 um 10:26  |  389771

@sunny1703 // 8. Nov 2014 um 08:32:

… droht Hertha 2014 das schlechteste Jahr seit Einführung der Dreipunkteregel,momentan ganz unterirdische 23 Punkte.“

Hertha BSC im Kalenderjahr 2014:

6 Siege
6 Remis
16 Niederlagen

24 von 84 möglichen Punkten aus 28 Spielen (0,857 Punkte pro Spiel) bei 28:49 Toren.

Zurzeit mit 11 von 33 möglichen Punkten (1,00 Punkte pro Spiel) bei 15:21 Toren.

Ausstehende Spiele in 2014:

1. FC Köln (A)
Bayern München (H)
Borussia Mönschengladbach (A)
Borussia Dortmund (H)
Eintracht Frankfurt (A)
TSG Hoffenheim (H)


Herthas Seuchenvojel
8. November 2014 um 10:27  |  389772

wo der Trainer an der Motivation schuld sein soll, versteh ick nicht
keiner von uns geht auf Arbeit und sagt sich: ick bin down, ick brauch aufmunternde Worte vom Chef, sonst pack icks nicht
das Jos an Lob spart (wenns gerechtfertigt ist) glaub ich nicht
innerhalb der Mannschaft glaub ich auch nicht, daß da konsequent runtergezogen wird
teilweise sieht es aber aus wie Arbeitsverweigerung, nicht mal Dienst nach Vorschrift
hey, da fließen jeden Monat sechsstellige Summen als Gehalt, die unsereiner erst in Jahrzehnten zusammenbringt
da sollte nen bissel Arschbackenzusammenkneifen und Selbstmotivation drin sein

zum Spiel gestern äußer ick mich nicht
auf Arbeit wirste inzwischen mitleidig und verständnislos angeschaut im Moment, wenn du sagst, du hältst zu Blauweiss
jeah, 6:0 gegen Frankfurt und Sieg gegen die Hummeln, lang lang ist’s her


8. November 2014 um 10:32  |  389774

@1892 und @sunny schaukeln sich gegenseitig … 😉 also euch kann ich leider nicht mehr ernst nehmen …
wann begann die Saison 2014/2015 ?


Stiller
8. November 2014 um 10:32  |  389775

@backstreet

So ist es. Es wird darum gehen, wie die Verantwortlichen menschlich und fachlich mit der Krise umgehen.

Mehr Druck braucht nun wirklich niemand. Weder das Trainerteam noch die Mannschaft. Davor möchte ich ausdrücklich warnen.

Der EuroLeague-Fehler darf sich auf keinen Fall wiederholen. Gewinnen kann ausschließlich das Team.


Blauer Montag
8. November 2014 um 10:34  |  389776

moogli // 6. Nov 2014 um 20:00

Mich würde ja langsam mal interessieren wie ihr mit privaten Krisen umgeht, haut ihr da auch drauf? Versucht ihr was, macht ihr Kompromisse, entwickelt ihr neue Wege? Nehmt euch mal zurück, um das große, ganze zu betrachten? Geht ihr zurück, um wieder einen Schritt voraus zu kommen?

Ich habe lange über diese Fragen nachgedacht, da ich nicht weiß, was private Krisen sind. Für mich gibt es alltäglich eine Menge von beruflichen und privaten Aufgaben zu erledigen. Wenn ich es nicht schaffe, die wichtigen und die dringenden Aufgaben zu erledigen, dann werden diese über Monate und Jahre zum Problem, aus denen Krisen entstehen können.

Aufgaben und Probleme kann ich nur lösen, wenn ich die richtigen Worte dafür finde und zur Lösung dieser Aufgaben um Rat und Hilfe bitte, wenn ich sie allein nicht lösen kann. Dies gelingt mir unterschiedlich gut – aber in eine existenzielle persönliche Krise bin ich noch nicht geraten.

Für Hertha stehen weitere 23 Ligaspiele als Aufgaben an. Ich hoffe, der GF Sport, der Trainerstab und die Spieler finden die richtigen Worte, um sich auf diese Aufgaben vorzubereiten.


8. November 2014 um 10:34  |  389777

das 6:0 gegen Frankfurt kommt erst noch 😉


Blauer Montag
8. November 2014 um 10:38  |  389779

Na toll Bussi // 8. Nov 2014 um 10:32 Uhr :roll:

Du schreibt von „Sudelei“ als dein Urteil über andere Kommentare. Andere Kommentaristi kannst du nicht mehr ernst nehmen.

Es würde mich freuen, wenn es dir gelingt, verbal wieder abzurüsten.


8. November 2014 um 10:39  |  389782

J-Lu: „Ab November werden wir nur noch schwer NICHT zu schlagen sein!“
(Oder hab ich das letzte Nacht nur geträumt?)
Langsam kommt mir die böse Vorahnung hoch, dass wir mit dieser, gestern erneut gesehenen, Mannschaft bis Weihnachten vielleicht nicht einen Punkt mehr holen werden!?
Es wird, auf jeden Fall, mit jedem Spiel schwieriger.
Klar hoffe ich auf ein Wunder!
Aber das habe ich auch bei den letzten beiden Abstiegen getan.


8. November 2014 um 10:40  |  389783

@Bussi // 8. Nov 2014 um 10:32:

Ist nicht schlimm, ich habe Deine Kommentare noch nie ernstgenomen.

Übrigens, die Saison 2014/2015 hat für Hertha BSC am 23.08.2014 mit einem 2:2-Remis vs. Werder Bremen im heimischen Olympia-Stadion begonnen.

Danach hat Hertha BSC bis heute noch 3 Siege, 1 Remis und 6 Niederlagen erzielt.


8. November 2014 um 10:46  |  389788

@paulpepper, dein J-Lu: „Ab November werden wir nur noch schwer NICHT zu schlagen sein!“ jefällt mir …. ick lache mich schlapp. 🙂


DieSpassbremse
8. November 2014 um 10:58  |  389790

Machen mir gerade Gedanken um die Zeit nach dem Abstieg. (Ja, so weit ist es schon). Mir grault es vor dem Kader. Denn unser jetziger ist viel zu gut, um damit in die 2.Liga zu gehen.

Tor: Gersbeck, Burchert, Jarstein (?)

Abwehr: Langkamp (?), Lustenberger (?), Plattenhardt, Janker, van den Bergh, Ndjeng

Mittelfeld: Niemeyer, Haraguchi, Skjelbred (?)

Sturm: Wagner, Schieber (?)

Die Fragezeichen sind bei den Spielern gesetzt, bei denen ich mir sehr unsicher bin. Aber: Das wäre ein Haufen, auf den man nichtmal richtig aufbauen könnte. Wir würden wie aktuell Nürnberg enden. Im Abstiegskampf der 2.Liga.

Zudem stellt sich mir die Frage: KKR wird mit Sicherheit nicht zufrieden mit einem Abstieg sein und evtl. aus dem Deal aussteigen. Da die Heuschrecke ja unsere Schulden „nur“ übernommen hat und nicht beglichen, kann sie dieses Geld wieder zurück an Hertha übertragen? So wäre der Verein vom einen auf den anderen Tag wieder hoch verschuldet. Mögliches Szenario?


K6610
8. November 2014 um 11:09  |  389794

Eine, wie ich meine, sehr ruhige Bestandsaufnahme, gibt es von WLKKL auf Facebook.
Lesenswert und, für beide „Lager“ Nachdenkenswert:

hier der Link:

https://www.facebook.com/notes/407155932771073/


fechibaby
8. November 2014 um 11:18  |  389800

Ich hatte gestern Abend keine Lust, mich zu diesem Grottenkick zu äußern.
Selbst heute mittag fehlen mir die Worte für diese harmlose Herthamannschaft!!
So spielt ein Absteiger!

Zum Glück ist jetzt Länderspielpause.
Ich will jetzt auch nichts von Hertha hören und sehen.

Sehen: Übrigens gibt es gerade bei Sky Bundesliga 1 noch einmal
Hertha-H96.

Tschüsss bis in 14 Tagen zur Auswärtsniederlage in Köln!!


8. November 2014 um 11:27  |  389801

@backstreets29

„welcher von den Neuzugängen hat denn bisher den Sprung in die Bundesliga geschafft?“

Positiv zu nennen sind, und zwar ausschließlich, die Transfers von Beerens und Haraguchi. Beerens, weil er die erhoffte Verstärkung auf der rechten Außenbahn ist, Haraguchi, weil er diese auf der linken sein kann, ohne dass man davon ausging, dass er diese Rolle sofort einnehmen kann. Dazu zu nennen kann man gerne auch Skjelbred, wobei ich man bei ihm ganz genau wusste, was man bekommt, halt kein echter Neuzugang.

Heitinga, Stocker, Platte, Hegeler sind für mich Spieler, die sich auf einem Niveau bewegen, auf dem sie – vorsichtig ausgedrückt – der Mannschaft nicht direkt weiterhelfen. Hier in Berlin sagt man über Stocker, es wären die Nachwirkungen des Sommers. Ich sage, und ich habe neben den internationalen Auftritten auch das ein oder andere Ligaspiel von Stocker gesehen, dass man von ihm nicht viel mehr erwarten kann als das, was er aktuell liefert. Kalou hingegen war ein absoluter Glücksgriff, der allerdings als einzige Spitze in der Bundesliga fehlbesetzt ist.

Wenn man mich fragt, so hat man sich bei der Kaderplanung für diese Saison ein wenig von der Statistik des ein oder anderen Spielers blenden lassen. Dass Luhukay ein ausgesprochener Fan von Statistiken ist, dürfte ja mittlerweile jedem bekannt sein. Es ist aber ein Unterschied eine Statistik zu lesen und eine Statistik richtig zu interpretieren. Spätestens nach Luhukays Analyse unserer Heimniederlage der letzten Saison gegen Leverkusen auf der PK war ich mir sicher, dass Luhukay in diesem Punkt erhebliche Schwächen aufweist.


Tsubasa
8. November 2014 um 11:29  |  389803

@hsv: können wir bitte aufhören Profisport mit unseren Jobs zu vergleichen. Hertha spielt nicht gegen Amateure sondern gegen andere Profis die genauso viel oder mehr verdienen. Die Vergleiche hinken.


Herthas Seuchenvojel
8. November 2014 um 11:35  |  389805

@Tsubasa: darum gehts im Grunde nicht
du wirst zugeben müssen, daß manch ein Kreisligakicker teilweise engagierter auftritt
und der kriegt eigentlich nix für seinen Auflaufen
ist sein Trainer besser oder stimmt da eher die Selbsteinstellung?


Traumtänzer
8. November 2014 um 11:50  |  389815

Boah, das gestern Gesehene muss man erst mal verkraften. Schätze, da geht’s mir nicht anders als vielen anderen hier auch. Klar, es riecht förmlich nach Abstieg, Versagertruppe etc.

Wenn man’s mal versucht, etwas sachlicher zu betrachten, wo sind denn derzeit die Baustellen? Das gestrige Spiel als Grundlage nehmend:

Der Torwart:
An den zwei Gegentreffern kann er nix machen, es sei denn beim ersten erwartet man von einem Torwart, dass der bei ’ner Ecke raus kommt und in den Strafraum hineinfallende Bälle einfach abfischt (Prinzip „Manuel Neuer“). Aber, Thomas Kraft, das wissen wir, ist nicht dieser Torwarttyp, hat dafür andere Stärken.
Nervig aber nachwievor seine Abschläge oder nennen wir sie der Einfachheit halber doch „direkte Ballgeschenke an den Gegner“.

Die Abwehr:
Da ist weiterhin der Wurm drin. Nach zwischenzeitlich gefühlter Stabilisierung ist da jetzt irgendwie wieder Unruhe drin. Es fehlt an Beweglichkeit, technischen Ballfertigkeiten, Stellungsspiel und in der IV auch deutlich an Körpergröße. Vor dem 0:2 kann Pekarik bei der Ballannahme den Ball leider nur weit prallen lassen und ist dann vorm 16er leider nicht schnell genug hinterher, um das Pressing der Hannoveraner zu unterbinden.
Zudem: Ganz, ganz schlimm das sinnlose, ja nahezu planlose Rausschlagen der Bälle aus der Abwehr – oder nennen wir es auch hier der Einfachheit halber = „direkte Ballgeschenke an den Gegner“. Mann, Mann, da kriegste graue Haare als Herthafan.
Spielaufbau/-eröffnung aus der Abwehr NULL. Habe das Gefühl, das wird immer schlimmer. Ich beobachte das aktiv ja nun schon seit mehr als zehn Jahren. Wir haben – bis auf eine gute Phase mit Simunic/Friedrich – kaum gute Spieleröffner in der Abwehr.

Mittelfeld:
Beim defensiven Mittelfeld hat mich gestern extremst gestört, dass wir dort kaum Ballgewinne realisieren konnten. Gefühlt alle Kopfballduelle bei hohen Bällen gingen verloren und landeten bei Hannover. Das liegt nicht zuletzt auch hier – meine Meinung – an so etwas Banalem wie fehlender Körpergröße (Hosogai/Schelle).
Vom offensiven Mittelfeld hat man so gut wie nichts gesehen. Die Außen Haraguchi/Beerens kaum mit guten Aktionen, jedenfalls nicht so, dass man den Eindruck hätte, wir haben da richtige Flügelzangen, die Kalou/Stocker da im Zentrum auch mal mit guten Bällen füttern. Gut, es gab ein, zwei Ausnahmen, aber das reicht dann eben in so einem Spiel nicht.
Was in der ersten Hälfte komplett fehlte: Vertikalpässe in die Schnittstellen der Hannoverabwehr, um da mal für etwas Verwirrung zu sorgen. Natürlich haben die die beste Abwehr, aber ich habe schon in der ersten Hälfte genug Aktionen bei Hannovers Abwehr gesehen, die darauf hindeuteten, dass die auch nicht total super drauf sind. haben wir überhaupt nicht ausgenutzt (auch mangels fehlender Fähigkeiten)

Sturm:
Kalou zu sehr auf sich alleine gestellt. Stocker auch nicht gut im Spiel gewesen. Ansonsten: Die zwei sind’s nicht, um mit eigenen Aktionen eine Abwehr zu verunsichern. Was Du da für Spielertypen brauchst, hat man bei Hannover gesehen, mit ihren spritzigen, wendigen Offensivspielern, mit denen wir ein ums andere Mal Probleme bekommen haben. Bei uns sehe ich derzeit (leider) nur einen Spieler, der ansatzweise Potenzial hat, eine gegenerische Abwehr zu nerven, das ist Änis Ben-Hatira. Leider kann man ja auf den alleine nicht setzen. Gefühlt verbringt der mehr Zeit mit Rekonvaleszenz als auf dem Feld.

Mein Fazit:
1. Neue Torwart-Perspektive: Ich bin soweit, ich möchte perspektivisch doch einen anderen Torwart haben. Einen, der seine Mitspieler so „erzieht“, dass sie, nachdem er als Keeper den Ballgesichert hat, sich schnell nach vorne frei laufen, damit zumindest auch ein SCHNELLER, aber kontrollierter Abwurf eine Option für Herthas Spieleröffnung ist. Gerne darf er auch etwas größer sein, um z.B. bei Standards zusätzlich für Sicherheit in der Abwehr zu sorgen, indem Bälle auch mal durch Rauslaufen abgefischt werden können. Es wäre für mich ein Baustein. Thomas Krafts Reflexe auf der Linie wirklich in allen Ehren, aber da wäre ich dann ggf. bereit, bei einem neuen Torwart Abstriche zu machen.

2. Große Abwehrleute: Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal je sagen würde, aber ich warte sehnsüchtig auf das Comeback von Sebastian Langkamp. Zudem: Brooks muss jetzt mehr Chancen bekommen, durch die Lusti-Verletzung ist das vermutlich zwangsweise nötig. Aber auch ohne wäre es jetzt für mich ein MUSS, weil: Als er drin war, haben wir hinten plötzlich wieder mehr Kopfballduelle gewonnen – das war auffällig! Zudem, verdammt, @Ursula hat Recht, der einzige von unseren Abwehrspielern, der sich traut, mit dem Ball Richtung Mittellinie zu orientieren und ansatzweise so etwas wie Spieleröffnung zu betreiben und nicht nur den Sicherheitsrückpass zu Thomas Kraft zu wählen, weil man dann gleich den Ball einfach hätte irgendwie ins Aus schießen können. Klar, Brooks wird auch immer mal wieder einen Bock schießen – ist dann so. Plattenhardt/Heitinga & Co waren jetzt bislang auch nicht gerade total „bockfrei“…

3. Änderungen im Mittelfeld: Ich würde tatsächlich jetzt Hosogai und eigentlich auch Schelle mal ’ne Pause gönnen. Hosogai technisch schon ziemlich unerträglich, Schelle mit immerhin ein paar Lichtblicken, aber auch nicht wirklich überzeugend. Und Körpergröße bringen: Niemeyer und ggf. Hegeler. Schlechter können die’s jetzt auch nicht machen, aber vielleicht kriegt man dann wenigstens mal wieder einen Kopfball mehr im Mittelfeld gewonnen und rennt nicht nur dem Gegener hinterher. Hegeler würde ich dann sogar auch noch als Alternative für die Innenverteidigung sehen, obwohl er das ja wohl nicht mehr so gerne spielen möchte. Trotzdem, wir brauchen wieder mehr „lange Kerle“ aufm Feld. Zum Thema „lange Kerle“ nicht ganz passend, aber auf seine Fähigkeiten im DM ungerne verzichtend, würde ich Lusti aus der Abwehr mal wieder rausziehen und wieder mehr ins Mittelfeld stellen. Er kann dort seine Defensivfähigkeiten einbringen und das Vertikalspiel forcieren. In Kombination mit einem größeren Nebenmann.

4. Außenpositionen: Ganz schwierige Kiste. Ich finde den Haraguchi so eigentlich ganz gut, leider merkt man auch sehr deutlich, dass Bundesliga und J-League unterschiedliche Niveaus sind. Entweder er tastet sich da noch ran oder das wird nichts mehr. Aktuell wünsche ich mir da natürlich Ben-Hatira auf Linksaußen, aber mit dem kannste ja nicht wirklich als feste Herthaspielergröße planen. Dann wenigstens Nico Schulz da aufstellen. Thema „Beerens“, puh. Ja, versucht viel… aber gelingt ihm viel? Ich muss ehrlich sagen, mir ist da die eine einzige gute gelungene Flanke von Ndjeng im Spiel gegen Stuttgart deutlich präsenter als alle Beerens-Aktionen. Vielleicht gibt man ihm also auch mal eine Denkpause und bringt Ndjeng?

5. Offensivspiel: Da bin ich echt ratlos. Ob Du jetzt mit Kalou und/oder Stocker spielst oder Wagner von Beginn an bringst, also gestern wäre es komplett egal gewesen. Wenn nix in der Mitte ankommt, sind die einfach kaltgestellt. Ronny als 10er ohne nennenswerte Auffälligkeit. Da war Ben-Hatira in seinen paar Spielen, wo er da mal aktiv war, deutlich auffälliger. Finde, hier passt wenig zusammen, hier macht sich aber auch der Baumjohannausfall deutlich bemerkbar. Hätte ich so auch nicht gedacht. Wir brauchen dringend mehr Unberechenbarkeit im gegnerischen Strafraum.

Gut, es war ja ein Tendenzspiel. Nach dem Ausgang ist wohl klar, womit sich Hertha BSC diese Saison wieder wird eingehender beschäftigen dürfen: Mit Abstiegskampf. Das Schlimme daran: Ich würde der aktuellen Hertha-Truppe einen erneuten Abstieg deutlich eher zutrauen als seinerzeit der Arne-Friedrich-Truppe beim Abstieg in der Saison 2009/10. Mal gucken wo wir nach dem heutigen Spieltag stehen. Das einzig Gute: Noch werden wir nicht sofort Tabellenletzter… aber gut, eines gilt natürlich trotzalledem: Ha-Ho-He,Hertha BSC !!!


8. November 2014 um 11:55  |  389817

Die Dauerkarte wird mal wieder zur Trauerkarte, es ist zum Verzweifeln 🙁


Altherthaner
8. November 2014 um 11:55  |  389818

@ Stiller

Dein Glaube an den Trainer finde ich bewundernswert, ich bin dabei meinen zu verlieren. Was er bisher leistete war ok, aber mittlerweile glaube ich er hat echt ein Problem.

Wenn eine Mannschaft so spielt wie Hertha gestern in der 1. Halbzeit muss ich als Trainer sofort reagieren und entsprechende Einwechslungen vornehmen um etwas zu ändern. Außerdem wechselt er ständig die gleichen aus, bzw. ein obwohl es in den Spielen davor auch schon nichts gebracht hat. Wie andere Mannschaften mal was neues probieren Nachwuchsspieler an die Mannschaft heranführen davon hält er auch nichts. Siehe Lasogga oder Mukthar.

Von seinen Neueinkäufen bin ich auch alles andere als überzeugt. Heitinga eine absolute Enttäuschung, genauso wie Hegeler und Haraguchi. Beerens und Stocker haben Ansätze eine Verstärkung zu werden und Schieber und Kalou sind ok. Plattenhardt will ich nicht beurteilen da er bisher kaum gespielt hat und gestern einen rabenschwarzen Tag erwischt hat.


L.Horr
8. November 2014 um 11:56  |  389820

……. das gestrige Spiel hat gezeigt das der Trainer die ärmste Sau ist.
So eine hilflose und harmlose Spielart kann nicht einmal der unfähigste Trainer anordnen.

Luhukay kann jetzt noch nicht einmal Ross und Reiter benennen , weil die Jungs danach völlig zerbrechen.

Mann kann nur hoffen das Schulz ,Änis , Langkamp und Cigerci ganz schnell genesen.

Die Neuzugänge – im Sommer bundesweit als echte Verstärkungen gehandelt , hier im Blog allseits bejubelt , kommen bis auf Beerens und eventuell Kalou , nicht in die Hufe.
Damit hat wohl niemand gerechnet.

LG


Herthas Seuchenvojel
8. November 2014 um 12:07  |  389826

…und die ärmste Sau wird gefeuert
weil er keine Elfer kann
weil Freistöße Zeitverschwendung sind
weil vernünftiger Spielaufbau eben unvernünftig sind

11 Spieler feuert man eben nicht, das wird zu teuer

der Trainer gibt denen nur das Rüstzeug zu bestehen
machen müssen se es selber
sicher kanns ma die falsche Taktik geben, aber in allen 3 + x Spielen?

nee, da nehm ich eher die Mannschaft in die Pflicht


Altherthaner
8. November 2014 um 12:08  |  389827

@Traumtänzer

in vielen Punkten voll Deiner Meinung. Wobei ich der Meinung das Wagner so torgefährlich wie ne‘ Straßenlaterne ist. Vielleicht mal Kalou auf den Flügel und Schieber als Mittelstürmer.


8. November 2014 um 12:14  |  389830

Ich finde , wir haben einen sehr guten, analytisch denkenden Trainer, der auch sehr sympathisch und fleissig ist. Er war ein Glücksfall für Hertha. Ich war sicher, dass mit ihm etwas aufgebaut würde.- Aktuell sehe ich einen in sich zusammengesunkenen Mann, der wenig Energie ausstrahlt. Die jeweiligen Reaktionen auf schlechte Spiele, bleiben nahezu aus. Auch den Trainer hat der Mut verlassen. Im Ringen um Stabilität und Balance , hält er nun krampfhaft an seinem Spieler- Gerüst fest; wo er vorher (allzu fröhlich?) durchwechselte, das uns schwindelig wurde. Da kam “ Jos knows“ auf…weil es meist toll funktionierte. Das liegt gefühlt aber schon ewig zurück.
Wir Trainerversteher und Kontunuitätswoller und Hysteriegegner…kommen um eine Tatsache nicht mehr herum: gegen Köln geht es bereits um den Kopf..bevor München uns zermalmt.
Mein Gefühl aus der Ferne: die Mannschaft würde gerne an den Trainer und dessen Anweisungen glauben, tut es aber nicht.
Axel Kruse meinte gestern, dass ihn störe, dass der Zrainer immer kritisiert würde , aber nicht mehr die Mannschaft. Sorry: auch das sagt man immer wieder, kurz vor einem Trainerwechsel..
Mich hat der Trainer gestern extrem enttäuscht. Ich brauche keinen permanent fuchtelnden Trainer, i
Aber gestern war er gefragt, er hätte etwas vorleben müssen.
Der Sand der Uhr rieselt ohne Aussicht auf eine Wendung, fürchte ich nicht.


bbqmaster
8. November 2014 um 12:18  |  389833

Die WLKKL-Analyse ist wirklich lesenswert. Nüchtern, abwägend, sachlich. Gefällt mir!

Ein Aspekt, der dort behandelt wird und mir auch verstärkt durch den Kopf geht, ist die Integration der Neuen über Trainingsarbeit, die über das hinausgeht, was auf dem Rasen passiert.

WLKKL schreibt hier von WIR-Gefühl.

Man kann es neudeutsch auch Teambuildung nennen. Zwar wird das im Zusammenhang mit Klinsmann, Bierhoff und Löw immer etwas lächelnd betrachtet. Aber wenn ich eine bestehende Mannschaft mit derart vielen neuen Spieler ergänze, muss ich als Trainer und Manager auch etwas dafür tun, dass eine neue Dynamik entsteht, dass Alt und Neu zusammenfinden, dass alle die neue Philosophie, das neue Mannschaftsgefüge, neue Hirarchien verinnerlichen und an einem Strang ziehen.

Hier fällt mir nun ein Artikel unseres Blogpappis ein, der mich im Sommer ziemlich ratlos zurückgelassen hat. Ich halte Daum’sches über-Scherben-laufen für exzentrisch. Aber ein Grundmaß an Teambuilding-Maßnahmen halte ich für erforderlich.

Vor allem, wenn es einen Umbruch gibt. Wenn das Bewusstsein existiert, dass es in den kommenden Monaten auch Täler zu durchschreiten geben wird. Denn nichts anderes sagte die Zielsetzung „Platz 15 oder besser“ doch aus. Das ist prognostizierter Abstiegskampf.

Etwas das per se nicht schön, aber doch realistisch ist.

Umsomehr wunderte mich da schon, was @ub aus dem Trainingslager berichtete:

http://www.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article130968236/Hertha-will-ueber-harte-Arbeit-zum-Teamgeist-finden.html

Auszug #1
Wer Jos Luhukay zu diesem Thema (*Teambuilding*) befragt, Wildwasser-Rafting oder so, erntet als Antwort eine gerunzelte Stirn. … „Teamgeist?“, fragte Luhukay. „Wissen Sie, was am meisten hilft? Siege, möglichst viele Siege. Dann haben Sie einen guten Teamgeist.“

Auszug #2
Bei diesem Trainer funktioniert Teambuilding nicht über feuchtfröhliche Hüttenabende. …. Es wurde sehr laut und hagelte derbe Flüche.

Auszug #3
Luhukay kämpft gegen Zufriedenheit

Auszug #4
Früher war der blau-weiße Tross elf, zwölf Tage unterwegs. Unter Luhukay ist ein Trainingslager sieben Tage kurz, An- und Abreisetag mitgerechnet.

Ich befürchte, es wurde etwas zu viel gearbeitet. Woran auch immer. Vor allen Dingen wurde Zufriedenheit so lange bekämpft, dass jedes nur ansatzweise vorhandene Selbstvertrauen der Spieler nicht mehr exisitiert. Statt mit breiter Brust (wie gestern von Preetz bei Hannover festgestellt) kommen unsere Spieler mit hängenden Köpfen auf den Platz.

Ein Spielsystem, das von Nummer 1 bis Nummer 28 verinnerlicht wird, ist nicht mehr erkennbar.

Wenn das Spielsystem verinnerlicht ist, kann man es auch bei einer grösseren Anzahl Verletzter spielen (Meine Meinung!). Sicherlich fehlen dann die Spieler mit individueller Klasse, die enge Spiele entscheiden können. Aber man sollte eine taktische Stabilität haben, mit der man sich durch Phasen mit dünner Personaldecke auch mal durchwurscheln kann. Gegen 4 aufeinanderfolgende 0:0 kann man dann nichts machen. Sieht vielleicht nicht nach höherer Fussballkost aus. Aber man würde ein System erkennen, bei dem das „Quäntchen“ eben fehlt.

Auch bevorzuge ich in meinem beruflichen Umfeld Teambuildung-Maßnahmen, um neben dem fachlichen Aspekt Automatismen bei den Soft-Skills zu entwickeln. Und wenn es nur Ankerpunkte sind, an denen man ansetzen kann, wenn es mal nicht so gut läuft. Also einen „Reset-Button“ definiert, um ggf. auf einen Stand vor dem Einsetzen einer Negativspirale zurückkehren zu können. Ohne dabei Porzellan zerschlagen zu müssen, einzelne zu degradieren oder öffentlich zu demontieren.

Ohne Internas zu kennen und mir bewusst seiend, dass ich meilenweit von der Mannschaft entfernt bin, kann ich nur mein Gefühl des aussenstehenden Betrachters äussern.

Für mich ist das ein mögliches Versäumnis in der Vorbereitung. Sowas lässt sich im laufenden Betrieb kaum wettmachen. Insofern würde ich es für empfehlenswert erachten, das in der Winterpause zu machen.

Hier sehe ich auch dem GF Sport in der Verantwortung.

Auch wenn der Trainer mit Teambuilding nichts anzufangen weiss. Als hochbezahlte Führungskraft ist es die Aufgabe des Managers den Trainer in diese Richtung zu coachen.

So ratlos wie Luhukay in den letzten Tagen auf die Fragen bzgl. Leidenschaft, Kampfeswille, Glauben, Selbstvertrauen und Mentalität reagiert hat, ist jetzt Preetz gefordert.


U.Kliemann
8. November 2014 um 12:20  |  389835

Also,ich sehe wieder Licht am Ende des Tunnels,@fechi hat eine Niederlage inKöln
prophezeit!


Blauer Montag
8. November 2014 um 12:21  |  389836

L.Horr // 8. Nov 2014 um 11:56

……… Mann kann nur hoffen das Schulz ,Änis , Langkamp und Cigerci ganz schnell genesen.

Die Neuzugänge – im Sommer bundesweit als echte Verstärkungen gehandelt , hier im Blog allseits bejubelt , kommen bis auf Beerens und eventuell Kalou , nicht in die Hufe.

Dafür lasse ich mich nicht vereinnahmen L.Horr.
Als ich hier am 24. Mai schrieb, ich würde keinen Applaus spenden für die Neuverpflichtungen, wurde ich stundenlang unter schweres verbales Pressing genommen. Das üble Spiel fand erst ein Ende, nachdem einige Kommentaristi mich unterstützten.

Woche für Woche für Woche wiederholt sich das verbale Pressing gegen einzelne Kommentaristi – zuletzt war wohl p@the davon betroffen. Leider kann ich blogtäglich nicht anwesend sein – ich hätte ihm gerne beigestanden. Ich hoffe, es finden sich auch in Zukunft jeweils genügend Unterstützer, um diese „Sudeleien“ gegen andere Kommentaristi zu verhindern.

Sudeleien=Verbalattacken gegen Spieler, Trainer oder Geschäftsführer bei Hertha habe ich hier nicht gelesen (oder überlesen?). Niemand hat sie „Lahmärsche, Saftsäcke, Holzbeine oder Holzköpfe“ genannt. Von der Wortwahl der Kommentare her ist in meinen Augen noch alles im blauweißen Bereich gegen den Spielern, Trainer oder Geschäftsführer bei Hertha.


Hr.Thaner
8. November 2014 um 12:21  |  389837

@Kczyk: gestern 07.11.14/ 22:12

Die Frage nach dem Fehlerschütz, das in dieser Situation anziehen sollte, bringt bei mir eine Gegenfrage auf. Nämlich die nach der Steuerspannung! Aber ueber MP will ich nicht sprechen.

#Ronny, Ndjeng, Brooks, ABH
wer jetzt nicht die Qualitäten von spielintelligenten Spielern erkennt und wer permanent kämpferische Defizite bei ihnen sucht und glaubt gefunden zu haben und dann nicht aufhören kann Laufleistungen in km zu vergleichen, der bekommt den Fußball, den er verdient. Den eines Buchhalters. (Alles schon mehrfach angemeckert)

Dieses ewige (sorry) Geheule: „… aber nach hinten hat er (egal wer) viel zu wenig… blablabla…“ und „… ohh toll wie der-oder-der läuft. … wenigstens hängt er sich „voll“ rein. …“.

Hier soll kein Offensiver/ Kreativer bestraft werden, weil er nach hinten mehr hätte arbeiten können. Hier soll auch kein Offensiver/ Kreativer durch ein „Arbeitsschwein“ ersetzt werden. Einige Forderungen im Blog sind ja Okay. Wenn aber der Trainer seine Taktik derart ausrichtet, dann haben wir genau dieses Spiel.

@hurdie @ursula @silvia @einige Andere
Ich kam mit vielen Eurer Bemerkungen in dieser Richtung nicht klar und wurde als mehrfach-Accountler abgeschoben, wei einige Andere es genauso schrieben wie ich. Wenn erfüllt wird, was man sich wünscht, dann kann auch mal sowas bei rauskommen.

Schelle hat den ersten vollständigen Pass ueber 20m in der 45min. gebracht. (den 2. in der 67.!) Was nützen die Läufe von Stocker etc., wenn konzept- und planlos gearbeitet wird. So kann auch kein neuer Spieler leicht in das Team integriert werden.

Wir brauchen endlich eine 90min. Garantie fuer Ronny und Brooks, damit endlich Baelle von hinten im Mittelfeld gehalten werden können oder intelligent verarbeitet werden. Zur Not kann ein Ronny per Linksfuß oder Brooks per Kopf in der 90.min mehr Gefahr bringen als die gesamte Mannschaft in den letzten 4 Spielen.

#Lusti #Schulz
Beide gehören für mich auf die 6 in die Zentrale.

#Schelle
gehört für mich neben Ronny gestellt, um alles dicht zu laufen, was notwendig ist. Dann wolln wa mal sehen.

#Haraguchi
Der hat gestern sogar noch den Zweikampf gegen Sippel verloren. … 😉

Wenn jetztbei JL nicht der Wecker klingelt und er sich weiterhin so ein Aufstellungs/ Einwechslungsarmageddon (Sandra Wagner, OMG) leistet, dann weiss ick och nischt mehr.

Liebe Grüße an die Füße. … HaHoHe


ahoi!
8. November 2014 um 12:23  |  389838

@ L.Horr // 8. Nov 2014 um 11:56

doch es gab sie, die kritischen stimmen zu so manchen transfers: hegeler, plattenhardt, sogar stocker. … ich weiß es, weil ich zu den skpetikern gehörte. nur wurden sie (die stimmen) vielleicht überhört, weil die mehrheit hier und anderswo eine andere melodie schmetterte.


backstreets29
8. November 2014 um 12:34  |  389841

@ahoi

vielleicht liegt das auch daran, dass man generell erstmal alles schlecht redet, damit man sich am Ende wieder hinstellen kann und sagen kann: Ick habs ja immer gewusst.

Diese Vorrunde kommt doch genauso überraschend, wie die Hinrunde letztes Jahr.
Ich möchte mal daran erinnern, wie Augsburg das erste Jahr unter Luhukay absolviert hat. Der Mann kann Krise, der Mann kann entwickelnt und der Mann kann auch Abstiegskampf

Die Qualität in der Mannschaft ist doch da, auch das Leistungsvermögen, aktuell steht halt der Kopf im Weg…aber ich bin überzeugt, dass man das geregelt kriegt


videogems
8. November 2014 um 12:35  |  389842

Und ich würde auch heut noch die andere Melodie schmettern. Ein Lewandowski (nicht daß ich unsere Einkäufe mit ihm vergleichen will) taute auch erst in seiner 2. Saison richtig auf.

Allerdings muß von den Spielern auch Wille vorgelebt werden, das war gestern vielleicht mal knapp von Kraft, Brooks und Skjelbred zu sehen.
3 von 11 Spielern…


8. November 2014 um 12:36  |  389844

Ich fand die Transfers gut. Bis auf Hegeler und Heitinga ( wie kommen da 90 Spiele für eine Spitzen- Nati zusammen??)- hat mich auch niemand enttäuscht. An denen liegt es eh am Wenigsten. Beispiel Beerens: ein Klasse- Mann. Wendig, trickreich, Zug nach vorn, Schnell. Seine grösste Stärke…Tempoaufnahme..kann er fast nie einsetzen. Es wird ohne Halbräume gespielt. Eine der schlechtesten Raumaufteilungen der Liga. Beerens wird schwächer , statt besser. Und da sind wir beim Kern. Kalou : allein gelassen. Wird schwächer. Und so weiter..


cameo
8. November 2014 um 12:53  |  389853

Gesang der Hertha-Fans nach der erneuten Niederlage.
„Mag der Herr Deinem Geiste gebieten,
so dass Du dieses Leiden voll Stärke erträgst.“

http://www.youtube.com/watch?v=fIZEIiDOfcw


backstreets29
8. November 2014 um 12:54  |  389854

@apo

das ist genau die Spirale, die ich beschrieben habe.
Wir haben kein Qualitätsproblem, sondern ein Kopfproblem
Das muss gelöst werden, dann haben wir auch wieder Spass


Hertha Ralf
8. November 2014 um 12:57  |  389855

Hier gibt der Naturbursche @ apo zu 100% den Daumen nach oben.
Das trifft den Kern.
Heitinga und auch Hegeler waren für mich Hoffnungsträger auf eine “ spielende“ Hertha, nach 10 Spielen auf eine “ kämpfende“ und nun eine enttäuschende alte Dame.
Und SIE kann es doch, nur diesen Fight wollen wir sehen, meine Unterstützung bei jedem Spiel im Oly garantiert, aber ich will wieder fröhliche und fussballentspannte Wochenenden!


bbqmaster
8. November 2014 um 13:02  |  389856

@ backstreets29 // 8. Nov 2014 um 12:34

„Die Qualität in der Mannschaft ist doch da, auch das Leistungsvermögen, aktuell steht halt der Kopf im Weg“

Die Frage ist, warum ist das so.

Heitinga und Plattenhardt kamen mit dem Rucksack, gerade abgestiegen zu sein.
# eher_geringes_Selbstvertrauen

Stocker hatte eine völlige Negativerfahrung bei der WM erlebt und wurde als langjähriger CL-Spieler mal als Nicht-Klasse-A-Spieler abgewatscht.
# eher_geringes_Selbstvertrauen

Ronny, ÄBH, vdB, Brooks wurden auch vom Blogpappi zum Saisonende als Wackelkandidaten ausgemacht und als Gründe, warum der Kader verstärkt werden muss (http://www.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article126958145/Auf-dem-Pruefstand-Ben-Hatira-und-Ronny-muessen-zittern.html)
# eher_geringes_Selbstvertrauen

Dazu kommen die Spieler, die nicht fit zu sein scheinen und auf dem Platz momentan nur 60% des Leistungsvermögens zeigen, was nicht gerade zu Erfolgserlebnissen führt. Ich denke da an Hosogai und Lustenberger.

Nicht zu vergessen auch, dass Skjelbred einen verkappten Spielmacher spielen muss. Wohlwissend (Zitat @ub: Skjelbred ist ein Dauerläufer, aber kein Kreativitätsmonster), dass er das nicht ist. Seine Stärken kann er aber auf der Position, auf der er stark ist, nicht mehr einbringen.

Die Zeiten der polyvalenten Spieler ist bei Hertha vorbei. Die Stärken der Spieler sollten auf den Positionen abgerufen werden, wo sie offensichtlich sind.

Gilt übrigens auch für Pekarik, der (ebenfalls Zitat @ub: Rechtsverteidiger Pekarik auf links einzusetzen, wie mehrfach geschehen, kann eine Not-, aber keine Dauerlösung sein.) ein richtig guter RAV ist, aber je länger er auf links aushelfen muss, mit einer Serie von Misserfolgserlebnissen konfrontiert wird.

Gerade zwei Spieler wie Skjelbred und Pekarik, die nimmermüde kämpfen, werden zermürbt, wenn sie sich zwar in den Dienst der Mannschaft stellen, dort spielen, wo der Trainer sie hinstellt, aber keinen Fuss auf den Boden kriegen, weil es nicht ihre Position ist und dort, wo sie gebraucht werden, die Alternativen auch nicht passen.

Es sind auch im Kopf die Mosaiksteinchen, die passen müssen. Jeder Spieler braucht für sich jetzt wieder Erfolgserlebnisse, muss das Gefühl bekommen, dass er seine Stärken dort einbringen darf, wo er am besten ist.

Das meinte ich im vorherigen Post mit „Reset-Knopf“.

Das ist jetzt ein Prozess der kleinen Schritte. Da muss der Trainer jetzt auch mal über seinen Schatten springen. Im Kader stand seit Wochen kein wirklicher 10er mehr. Stattdessen müssen mal Stocker, mal Skjelbred, mal ÄBH, mal Ronny, mal Hegeler das übernehmen.

Ich sehe die Genannten auf anderen Positionen stärker. Dort sollten sie spielen und dann sollte man mal schauen, wer als 10er in der U23 spielt.

Lieber einen 10er, der die Position lebt, diese aber vielleicht nicht auf Top-Niveau ausfüllt, als ständig irgendwelche Notlösungen, die nur Löcher im Gerüst an anderer Stelle reissen.

Zumal das, wie gesagt, das Selbstvertrauen der jeweiligen Spieler auch nicht fördert, wenn man auf der falschen Position schlechte Spiele abliefert.


etebeer
8. November 2014 um 13:04  |  389857

#Lustenbergers Verletzung
Gibt es schon etwas neues zu berichten?

Allen ein schönes Weekend

@Ralf, bin dann mal kurz weg,
die neue Welt entdecken,
ich war noch niemals in ….,
wird bestimmt spannend.


sunny1703
8. November 2014 um 13:12  |  389861

Wir müssen erstmal klären, haben wir jetzt eine 3 Spiele Delle oder haben wir,wie ich finde, eine zumindest spielerische Krise seit Beginn des Jahres.
Wenn es letzteres ist, ist natürlich vor allem der Trainer gefragt, ob er die Mannschaft noch erreicht, ob seine Vorstellung von Fußball mit dem vorhandenen Personal gespielt werden kann und ob die Neueinkäufe bisher das gebracht haben,was wir uns vorgestellt haben?!

Ich trenne jetzt mal die Probleme in ein Defensivproblem und ein Offensivproblem.

In der Rückrunde letzte Saison kassierten wir 28 Tore in 17 Spielen und das als zweitschlechteste Mannschaft der Rückrunde, zwar eine Verschlechterung gegenüber der Hinrunde doch nicht so sehr abfallend. Momentan sind wir da auf einem deutliich schlechteren Weg, 21 Gegentore in 11 Spielen und einige Hammerspiele noch vor uns zeigt, hier ist ein Problem der neuen Saison,das allerdings seit Beginn der Serie mit wenigen Ausnahmen.

Woran liegt es? Für mich errreicht mit Ausnahme von Kraft niemand aus der Defensivabteilung auch nur annähernd die Leistungsstärke des letzten Jahres und die dazu gekommenen Plattenhardt, Hegeler und Heitinga passen sich diesem Niveau leider nur an. Wenn wir die schlechtesten Zweikampfwerte der Liga haben, muss daran gearbeitet werden, ansonsten droht uns ein Absturz in schlimmste Tabellenregionen.

Offensiv haben wir mit 15 Treffern mehr nach 11 Spieltagen erzielt als in der Rückrunde nach 17 Spieltagen. Eine der Ziele von JLu war aufgrund der Erfahrungen dieser schlimmen Rückrunde die Torgefahr auf mehr Schultern zu verteilen und nicht so abhängig von einem oder zwei Spielern zu sein.
Hat sich daran was geändert? Nein, Kalou und Schieber trafen 7 mal,das ist okay, aber dahinter?! Ronny und ÄBH,zwei Spieler die viele schon in die Wüste schicken wollten und ansonsten eigentlich nichts. Die dafür geholten Beerens und Stocker bringen es bisher wenig auf die Reihe,was Torgefahr angeht.

Da wir nicht lauter neue Spieler kaufen können,ist die Frage,wie kommt mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld?
Ich würde dazu mit ÄBH oder Ronny als OM agieren,auch wenn sie uns mit ihren Dribbeleien,ihrer Kondi usw teilweise zum Verzweifeln bringen,doch den so genannten tödlichen Pass spielen fast nur sie.
Und ich würde Hertha wie Bayern spielen lassen. Das heißt, Stocker und Beerens vor allem von rechts bzw links seitenverkehrt zu ihrem starkem Fuß kommen lassen und sie dann auch bei Bedarf dazu bringen nach innen zu ziehen und den Abschluss zu suchen oder eben auch den Steckpass.

Wir sind im Zentrum zu wenig Kopfballstark besetzt, als dass Grundlinienspiel und dann flanken als DAS Konzept viel Erfolg verspricht.Hertha ist damit für den Gegner leichter zu verteidigen.

Eine andere Variante wäre nur noch ein 6er und Kalou als zurückgezogene Spitze und Schieber vorne drin.Hosogai ist nach meiner Ansicht so oder so reif für eine Pause.

Der Trainer heißt aber nicht sunny und ist jetzt gefordert. 🙂

lg sunny


Altherthaner
8. November 2014 um 13:14  |  389863

also wenn wir kein Qualitätsproblem haben, dann frage ich mich warum es nicht möglich ist den Ball mal in den eigenen Reihen zu halten und auch mal eine Flanke zu schlagen die auch ankommt (Ausnahme Njeng der es ja ab und zu schafft)?


PreussischeProvinz
8. November 2014 um 13:19  |  389868

Wieso sind hier eigentlich einige der Meinung, dass Hannover das Spiel gemacht hat? Sieht vielleicht so aus gegen einen desolaten Gegner aber 96 kann das seit Jahren nicht…wir zur Zeit leider auch nicht. Die haben letzendlich nur durch unsere Ballverluste ins Spiel gefunden. Aber egal…“Lebe geht weiter “
HaHoHe


bbqmaster
8. November 2014 um 13:24  |  389869

@ Sunny
Mit einem 4-1-4-1 mit einer Doppel-10 könnte ich auch leben. Skjelbred hinter Ronny und ÄBH könnte ein magisches Dreieck sein. Ergänz um Stöcker und Beerens als Flügelzange würde m.E. mehr Gefahr vors Tor bringen, was dann auch Kalou zugute kommen sollte, wenn der Ball auch mal in den Strafraum kommt.


ubremer
ubremer
8. November 2014 um 13:31  |  389873

@WasmachteigentlichHanyMukhtar?

spielt derzeit mit Anthony Syhre, Jens Hegeler und Christoph Janker in der U23 gegen den BAK – Aufstellung


sunny1703
8. November 2014 um 13:33  |  389874

@bbq

Kalou lebt von seiner vorhandenen Klasse, ein eigentliches Zusammenspiel sehe ich mit ihm nur bei einigen wenigen Flanken oder bei Zuspielen von Ronny. Man merkt die gemeinsame Vorbereitung fehlt und das wird uns vor der Rückrunde dank des Africa Cups auch wieder begleiten.

Leider haben wir jetzt solche Gegner vor uns,dass zuerst das Defensivproblem gelöst werden muss.

Ich werde mir nachher zwei unserer kommenden Gegner anschauen,unseren letzten Auswärtsgegner der Hinrunde EF gegen unseren nächsten Heimgegner Bayern München.

lg sunny


8. November 2014 um 13:35  |  389875

meine kleine Randbemerkung: Luhukay hat grösste Probleme seit Anbeginn , dauerhaft eine gute Balance zu erreichen.- Entweder es klappt hinten oder vorne…
Ich denke, er hat mit Brooks ein grosses Talent überstrapaziert: ich finde, im Moment ist er der Beste der drei, ohne fehlerfrei zu sein
Es wurde letztes Jahr von fehlenden Zentimetern gesprochen, durch den Trainer selbst, diese Saison spielt oft ne Zwergentruppe von Anfang an ( sorry, ist ne Art Mantra von mir geworden, aber nicht ganz Unrecht, wie ich finde) In der Zentralen hatte man wirklich extremes Pech mit Verletzungsn. Ich darf hier nicht zu stark kritisieren, weil ich das ZM ausreichend fand: Baumi, Cigerci, Hegeler. Ronny und dann noch mein Lieblingstalent seit vielen Jahren, der Mukki.Da
dachte ich schon, das das ausreichen sollte und ein weiterer Mann nur stören könnte Zwei Langzeitverletzte der A – Kaegorie auf dieser Position war dann doch zu heftig


L.Horr
8. November 2014 um 13:41  |  389879

….. starke Beiträge heute , macht Spaß zu lesen !

Hertha´s starke Aufstiegssaison sowie die geniale Hinrunde der letzten Saison waren von der Euphorie getragen.

In diesem Jahr 2014 ist die Euphorie verflogen und nüscht klappt mehr.
So weit so gut , ist mir aber zu banal , weil schließlich reden wir von hochbezahlten Profis auf ihrem Gebiet.

Mentalität ?! , ist das nicht erst einmal die Aufgabe des Einzelnen diese für sich herzustellen ?
Wenn Motivationschübe als Grundlage des Erfolgs erst von außen kommen muß , dann ist dies auch ein Armutszeugnis der Spieler und wird nur noch dadurch getoppt , das die mentale „Befreiung“ nur durch eine branchenübliche Trainerentlassung herbeizuführen ist.

Die Braunschweiger Fans – aber auch Spieler – haben letzte Saison eindrucksvoll bewiesen wie man Eigenverantwortung übernimmt und sich nicht hinter den branchenüblichen Mechanismen versteckt.

Ich habe keine Lust künftig erfolgreichen Spielern meine Gunst zu schenken , wenn ich dann womöglich weiss , das ihre Befreiung durch ein Opferritual der Trainerentlassung zustande kam.

LG


derby
8. November 2014 um 13:51  |  389881

Die Bilanz ist einfach verherend. So einfach ist das.

Wir spielen seit fast einem Jahr wie ein Absteiger. Mit fast zwei verschiedenen Teams – keine Besserung.

Wer etwas anderes behauptet, sollte sich bitte noch mal die Spiele ansehen.

Wir haben im Sommer 15 Mio. in neue Spieler investiert. Noch mal zum mitschreiben – 15 Mio. Soviel wie zu DH Zeiten nicht mehr. Was ist der „Output“ – noch schlimmere Spiele als sogar in der Rückrunde!!

Die Neuen und der Übungsleiter hatten über 4 Monate Zeit sich einzuspielen und an der Taktik und Strategie zu arbeiten. Das sollte reichen, seine Spielidee und die dazugehörigen Abläufe einzustudieren.

Die Transferpolitik ist Aufgabe des GF und des Trainers. Die Spielidee und die Umsetzunng, sowie die Motivation sache des Trainers.

Wenn ich innerhalb eines Jahres keine erkennbare Steigerung, sondern genau das Gegenteil sehe, sollte man sich nicht nur selbst hinterfragen, sondern Konsequenezen ziehen und – in einem Wirtschaftsunternehmen – die Verantwortlichen dafür entlassen.

Neues Personal muss nicht besser sein, aber man sollte so schnell wie möglich handeln, denn Geschichte widerholt sich – vor allem bei uns, und es bleibt die Hoffnung, dass ein Neuer die Spieler wieder erreicht und ihnen eine Taktik verpasst die reicht, um die Klasse zu halten. Derzeit sehe ich das nicht bei uns.

Der Trainer wirkt apatisch auf der Bank, unsachlich in den Interview, es scheint taktisch an seine Grenzen zu stossen – welches System spielen wir und mit welcher Idee und Umsetzung, scheint die Mannschaft nicht mehr zu erreichen sondern eher noch – in alle Öffentlichkeit – zu demotivieren und hat bisher auch noch nicht nachgewiesen, dass er langfristig mit einem Team Erfolg haben kann.

Ich sehe Hertha nicht als sein Versuchsfeld an, dies zu beweisen und will auch nicht mehr die Grottenspiele sehen, die das Team derzeit zeigt.

Da man die Mannschaft nicht austauschen kann, ist der Trainer das schächste Glied in der Kette. Und es sollte hier gehandelt werden.

In der Hertha Geschichte ist mir nur ein Trainer bekannt – korrigiert mich – der einen Turnaround geschafft hat, das war Jürgen.

Der hatte aber, wie es meine grauen Zellen mir jedenfalls vorschwärmen, in der Zeit immer noch eine guten Draht zum Team. Das bezweifel ich bei Luhukay, dazu hat er zuviel Scherben schon hinterlassen.

Konsequenz kann nur sein, den Übungsleiter zu wechseln. Das diese nicht passieren wird bei der Führung, ist mir schon klar, da fehlen die Österlichen Geschenke die Olli Kahn so gerne zitiert 😉

Schade um Hertha und schade um die spannenden Fußballabende im Pub, aber vorerst werde ich mir das Gewürge ohne Kampf und Strategie nicht mehr antun und die Zeit mit so viel anderen schönen Dingen verbringen – da ist dann auch das Wochenende dankbar – denn meine Stimmung wird dann bessern sein.


Tsubasa
8. November 2014 um 13:55  |  389884

„Hertha´s starke Aufstiegssaison sowie die geniale Hinrunde der letzten Saison waren von der Euphorie getragen.“

Was wir hier manchmal vergessen: Die Aufstiegssaison war erfolgreich, spielerisch war es aber nicht sehr Aufschlussreich. Wo Stünden wir ohne Ronny und seine Standards?

Die HR 2013/14 war hingegen auch spielerisch eine Weiterentwicklung.

Es darf auch dran erinnert werden das Baumi nach Rückkehr noch lange nicht bei 100% war und auch cigerci in der RR kaum auf dem Feld stand. Jetzt mit dem Fehlen ser beiden zu argumentieren ist zu einfach.


8. November 2014 um 13:55  |  389885

@ Lemz: ich habe häufig, sehr häufig hier gesagt, dass diese Mannschaft einen guten Charakter habe. Und das meine ich auch immer noch so. Wenn du aber dich so selten für deinen Aufwand belohnst, verlierst du Zutrauen. Indich, in deine Mitspiler , zum Trainer, zum Ganzen. Und dann setzt das ein , was wir Berliner nun ja nun schon genüge kennen: eine Spirale …Das ist gruppenpsychologisch schwer aufzuhalten. Ausschliesslich Siege könnten da Abhilfe leisten..Man merkt ja, wie sehr sie sich schlecht spielen. Alle verlieren dramatisch an Form..Die Neuen kommen in kein funktionierendes Ganzens, sind am Wenigsten zu kritisieren. Bei Hegeler weiss ich nicht ( :twisted; )
Auch gestern zu sehen: es war nicht so, dass sie Zweikämpfen aus dem Weg gingen, ganz im Gegenteil. Nur: sie verloren diese, weil oft ungeschickt ( viele Fouls), weil etwas zu spät kommend. Es stimmt einfach das kleine ABC nicht mehr.
Hier scheint mir (!!) die Ansprache nicht zu fruchten. Entweder Luhukay kompliziert die Dinge ( die jetzt vereinfacht werdnn sollten) oder sie haben schlicht den inneren Glauben verloren.
Der Großteil der Spieler schwint mir chrakterlich wirklich schwer in Ordnung zu sein. Anders als damals, als Kacar, Ramos, Cicero & co sich zu schade für viele Dinge waren..


Blauer Montag
8. November 2014 um 13:59  |  389887

cui bono backstreets29 // 8. Nov 2014 um 12:34 Uhr?

Gestatte mir die Frage: Wem hier in diesem Blog nützt Rechthaberei?
Ich persönlich irre mich gern, wenn dafür Hertha gut spielt und weit vor Mai 2015 die Punkte für den Klassenerhalt sammelt.

Die meisten Kommentaristi hier schildern ihre persönlichen Ansichten und Einsichten vor, während und nach einem Spiel von Hertha BSC. So ausführlich wie bspw. Traumtänzer // 8. Nov 2014 um 11:50 – oder so prägnant wie U.Kliemann // 8. Nov 2014 um 12:20 😉 und PreussischeProvinz // 8. Nov 2014 um 13:19 Uhr. Sie daran zu hindern oder ihre Wortwahl zu diskreditieren ist ebenso erfolglos wie der Versuch, einen Sandsturm in der Wüste Gobi zu stoppen.

Lass die Leute schreiben, was und wie sie wollen. Wirb einfach weiter um Vertrauen für Luhukay. 💡


U.Kliemann
8. November 2014 um 14:05  |  389889

Sollten wir uns nicht lieber die Zukunftsgegner,Brause L.,Heidenheim oder
die Lilien ansehen?@sunny?


L.Horr
8. November 2014 um 14:06  |  389890

(…)Man merkt ja, wie sehr sie sich schlecht spielen. Alle verlieren dramatisch an Form..Die Neuen kommen in kein funktionierendes (…) Ganzens,

…..@Apo , sehe ich zu 100% auch so nur,
entlaste ich die Spieler damit nicht so einfach.

Eigenverantwortung = jetzt zu den vorhin angesprochenen , teambildenden Maßnahmen greifen .
Heisst auch , dem Trainer freiwillig zusätzliche Trainingseinheiten anbieten , sich ohne Offizielle auch Privat treffen usw.

Ich fürchte nur , das ist aus Sicht der Spieler krass uncool !

LG


bbqmaster
8. November 2014 um 14:12  |  389892

@ sunny1703 // 8. Nov 2014 um 13:33

„Leider haben wir jetzt solche Gegner vor uns,dass zuerst das Defensivproblem gelöst werden muss.“

Stimmt, aber mit völligem Zurückziehen wird bei der spielerischen Klasse der kommenden Gegner (Köln nehme ich mal aus) der Druck auf unsere Defensive so gross, dass zwangsläufig die Gegentore kommen werden.

Ein 4-1-4-1 würde m.E. die Mannschaft um 10 bis 15 Meter nach vorne verschieben. Das macht schon eine Menge aus.

Situativ können sich die Aussenspieler fallen lassen. Dann hat man kurzfristig sogar einen Tannenbaum.

Luhukay hat in der Hinrunde gezeigt, dass er taktisch flexibel sein kann und einen auf den Gegner abgestimmten Matchplan hat.

Diese Fähigkeit muss er reaktivieren.
Das ist doch das, was „Jos knows“ bedeutet.

Ich denke da nur an das Spiel in Dortmund.
Manndeckung gegen die BVB-Kreativkräfte, sodass der Spielaufbau über die unerfahrenen Abwehrspieler Durm und Sarr erfolgen musste.

Es war eine taktische Meisterleistung von Luhukay, denn genau diese beiden machten die entscheidenden Fehler und gerade Allagui war aufmerksam genug, das auszunutzen.

Gegen Bayern, Dortmund und Gladbach wird das Thema partielle Manndeckung m.E. ein Mittel sein müssen.

Dortmund hat es in München doch gezeigt. Manndeckung gegen Xabi Alonso: Das hat dessen Ballkontakte nahezu halbiert und in HZ1 hatte Bayern echt Probleme im Spielaufbau.

Hier kann ich mir sogar Skjelbred in vorgezogener Position als Teil einer Doppel-10 vorstellen. Es würde die hohe Ballbesitzquote der Bayern nicht signifikant reduzieren. Nimmt ihnen aber die Möglichkeiten, permanenten Druck auf unsere Wackelabwehr auszuüben.

Diese taktische Flexibilität, dieses „Jos knows“ will ich wieder sehen.

Meinetwegen auch mit dem Stilmittel „langer Ball“, wenn das hilft zwischen zwei gegnerische Viererketten zu kommen. Dann muss der lange Ball aber auf den fussballerisch schwächsten Abwehrspieler kommen und es muss sofort gepresst werden. Aktuell ballern wir den Ball nur sinnlos nach vorne mit Gummiwand-Effekt.

Gegen Köln und den Stöger’schen Beton vielleicht ein Mittel. Die haben bislang zuhause auch erst 2 Tore geschossen. Da muss unsere Defensive nun auch nicht gerade vor Ehrfurcht erstarren.

Jedes der kommenden Spiele stellt Hertha vor neue Herausforderungen. Mit taktischer Flexibilität geht was.

Dazu mit mannschaftlicher Geschlossenheit. Die Spieler müssen mit Anpfiff das Gefühl vermitteln, dass sie den Matchplan nicht nur verstanden haben, sondern (ich polemisiere jetzt etwas) für den Matchplan auch sterben werden.

Denn das habe ich in den letzten Monaten besonders vermisst.


Kamikater
8. November 2014 um 14:13  |  389893

Sehr gute Beiträge heute im Blog und von WKWKLWKWLL, Danke!

Gruß aus der Ferne


catro69
8. November 2014 um 14:33  |  389897

@U23
frühe führung, zerfahrenes spiel
beim ausgleich sah zingu schlecht aus
Hany bisher blaß, hegeler noch blasser


8. November 2014 um 14:37  |  389899

Ich würde eher so spielen, als das Immergleiche:

Kraft

Peka………………Brooks…….Heiting………Schulz

……………………………Lusti…………………………..

……………………………..Schelle……………………

Beerens……………….Ronny( ÄBH ,fit……….Stocker

…………………………….Kalou……………

Ist Schieber wieder fit, sähe es bei mir ab dem ZM so aus

Beerens…………….ÄBH……………………..Kahlou

……………………….Schieber……………

Auf der Bank sässe dann ein Stocker, ein Ronny, ein Genki…die auch mal was bewegen könnten, wenn sie rein kommen.
Was ich sagen will: wo ist das “ Jos knows“ geblieben? – Die Überraschung, das Unkonventionelle, das Eigensinnige? der Mut….?
Meine Aufstellung sagt nur etwas über mich aus…soll keine Anregung für den Trainer sein. Eher soll er einfach nur wieder Luhukay sein, bitte. Und der sass nicht 90min verloren auf der Bank. Mir kam es bei der Verletzung von Lusti so vor, als werde er durch seinen Co geweckt..er zuckte richtig auf…( Vorsicht: seeeeehr subjektive Wahrnehmung )


pathe
8. November 2014 um 14:57  |  389905

Kurz aus den Urlaubsvorbereitungen:
Finde die Kommentare hier und heute auch klasse! Sachlich, analytisch und frei von persönlichen Angriffen. Weiter so!


pathe
8. November 2014 um 14:59  |  389907

@U.Kliemann // 8. Nov 2014 um 14:05

„Sollten wir uns nicht lieber die Zukunftsgegner,Brause L.,Heidenheim oder
die Lilien ansehen?@sunny?“

Das kann man jetzt so und so deuten…
RBL, Heidenheim und D98 als Gegner in der ersten oder zweiten Liga?
Duck und wech!


8. November 2014 um 15:01  |  389908

moin aus der schönsten Stadt der Welt 🙂
als HSVer habe ich Hertha zuletzt gern gesehen, als Lorenz Horr, Erich Beer, Volkmar Groß etc. zuletzt für die Hertha gekickt haben.
Jetzt wo meine absolute Nr.1 Per Skjelbred an die Spree gewechselt ist, weil man an der Elbe leider nicht sehen wollte, was er für ein Team wert sein kann, guck ich natürlich wieder jedes Wochenende gespannt auf die Hertha, was da passiert.
Als ich in Berlin vor Ort die 3 : 0 Klatsche gesehen habe, mit einem Trikot von Per, war ich natürlich sehr gespalten, habe mich am Ende aber zumindest für Per gefreut, weil er allen HH gezeigt hat, wie gut er ist und was man an ihm verloren, die Hertha aber gewonnen hat.
Es gibt nicht viele Teamplayer, die alles unter einem „Dach“ vereinigen, Schnelligkeit, Technik, Charakter, Intelligenz.
All diese Vorzüge hat er auch nach dem Sieg gegen den HSV gezeigt, leider aber nicht alle, weil bei den meisten scheinbar der Gedanke vorherrschte, so dumm wie der HSV in dem Spiel, stellen sich auch Paderborn und Hannover an, das war ein Trugschluß.
Hier muß bei den meisten Spielern ein umdenken stattfinden, sonst geht der Schuß nach hinten los, müssen sich alle Per zum Vorbild nehmen, obwohl er für mich im Spiel noch mehr Verantwortung übernehmen sollte, er sich aber zu sehr als Teamplayer versteht. Klar jetzt kommen als erstes die Stimmen, die den Trainerkopf fordern, ich weiß aber aus einigen Gesprächen mit Per, das er sehr viel von Luhukay hält. Ich denke, ihr seit genau wie der HSV auf allen Positionen noch nicht optimal besetzt, Ronny ist mir zu viel ein Stehgeiger, Stocker muss noch rein wachsen ins Team, wenn Ben Hatira verletzt ist, fehlt im Sturm eine gute Alternative, Wagner ist mir zu viel in der Versenkung verschwunden und Schieber muss man abwarten, in der der Abwehr könntet ihr auch noch gut eine „Kante“ gebrauchen, siehe Boban Rajkovic, wenn der HSV so dumm ist, den ohne Ablöse ziehen zu lassen. Ein klasse Junge, der gut zu Per passen würde, weil beide sich nicht nur gut verstehen, sondern auch Erfolg wollen.


Stiller
8. November 2014 um 15:01  |  389909

Ja, nach der gestrigen Niederlage tut es verdammt gut, den heutigen Blog zu lesen. Seehhhr konstruktiv! Nur so kann’s gehen.

Auch den WXLYZ-Link finde ich interessant. Die vielen beschriebenen Probleme gibt es wirklich und sind erklärbar. Sie schnell abzustellen, dürfte schwer fallen und dauern.

Der Schlüssel liegt mE in der letzten Saison. Das durch den Aufstieg und die Hinrunde zusammengeschweißte Team (Siege, Siege, Siege – außer Pokal …) wurde quasi demontiert, um wie man meinte, sie aus der Wohlfühlecke (Selbstzufriedenheit) zu holen und die Europaliga aus den Köpfen zu bekommen (KKR gab es ja bis dahin nicht). Es kamen Verletzungen hinzu und Niederlagen und zum Schluß fehlte das vorher erarbeitete Selbstvertrauen.

Der schwer erarbeitete Teamgeist, das Siegerfeeling war nach der Winterpause futsch. Diese Truppe wurde dann um viele, viele neue Spieler ergänzt. Die Neuen kamen (nach und nach, Kalou zum Schluss) aber nicht in ein intaktes Team, sondern in eine neue Mannschaft, die auf Individuen reduziert und denen monatelang wenig Anerkennung zu Teil wurde. Einige (besonders die Ehrgeizigen!) sind dort besonders empfindlich (zB ÄBH, Sami Allagui aber auch andere).

Es ist ein billiger Managerirrtum, zu glauben, dass allein der Konkurrenzkampf (doppelte gleichwertige Besetzung aller Positionen) zu einem Team oder gar einem Gewinnerteam führt. Anders herum wird ein Schuh draus: in einer intakten Mannschaft kannst Du Neue integrieren und durch anziehen des sportlichen Wettbewerbs uU auch Leistungssteigerungen für den Teamerfolg erzielen.

Nur deshalb – weil das Team nicht richtig funktioniert – werden individuelle Fähigkeit so unverzichtbar, wenn die besten Einzelkönner verletzungsbedingt nicht dabei sind.

Da ist anzusetzen … und ein am Spielfeldrand herum hopsendes HB-Männchen genau das Gegenteil erreichen.


coconut
8. November 2014 um 15:08  |  389912

@L.Horr // 8. Nov 2014 um 14:06
Sorry mein Lieber, aber deine Erklärungsversuche sind, über die Jahre gesehen, immer die selben.
Überlege doch mal für dich, wie viele Trainer und Spieler offenbar immer wieder in den gleichen Trott verfallen. Ein Virus? Unbekannte Bakterien? Oder liegt die Ursache ganz woanders?

Die einzige Konstante in den letzten Jahren heißen Gegenbauer und Preetz.
Gerade letztgenannter macht, so meine Sicht, immer den gleichen Fehler. Statt selber ein Konzept zu entwickeln folgt er „treu doof“ dem jeweiligen Trainer. Gibt sich seinen Ideen und Vorstellungen hin. Nein, mehr noch, er ordnet sich diesem unter.
Das ein Sportlicher Leiter aber mehr bringen muss, als „nur Transfers abwickeln“, sollte doch bekannt sein?
Schau dir an, was aus Bremen geworden ist, als KA die Reißleine zog. Schau dir an wie sich seit KA der WOB entwickelt. Schau dir den HSV an, wie es da abging, als der Beiersdorfer geschasst wurde usw.
Es gibt da noch viel mehr Beispiele.

Der Fisch stinkt vom Kopf. Auch bei Hertha?

Der sportliche Leiter muss immer ein gewichtiges Wort haben. Gerade auch, wenn es nicht läuft. Dann muss er die Leitplanken aufstellen und den Weg weisen. Alles immer mit Pech gehabt oder „dumm gelaufen“ zu relativieren ist zu ärmlich. Das Gespür muss da sein. Es gibt da kein Schema „F“. das immer funktioniert. So hielt Preetz an Funkel fest und es ging abwärts. So wurden beim 2. Versuch, das Gegenteil angewendet. Trainerkarussell. Das Ergebnis ist bekannt. Und nun?
Nach meinem dafürhalten, hätte Preetz schon längst den Trainer einbremsen müssen. Seine unsinnige Rotationswut frühzeitig unterbinden sollen.
Jetzt ist die Kiste wieder tief im Schlamassel und ob wir da wieder raus kommen, darf durchaus bezweifelt werden. Noch gibt es die Chance, aber wird diese auch genutzt?

Leider ist das Szenario derzeit so, wie von mir schon zur letzten RR befürchtet. Kommt es zu einem schlechten Star, wird es eine Abwärtsspirale geben. Vehent wurde daruf verwiesen, das dann ja neue Spieler da sein und die diese meise RR ja nicht im Kopf hätten.
Und Heute? Da sind die „Neuen“ das Problem, weil sie ja noch nicht integriert werden konnten…….

Ich sage es noch einmal:
Hertha hat keinesfalls überdurchschnittlich viele neue Spieler verpflichtet, sondern liegt genau im Liga-Schnitt. Anders gesagt, andere Vereine mussten ebenso viele neue Spieler integrieren. Sind auch nicht von Verletzungen/Ausfällen verschont (siehe Bsw H96 Gestern).
Hertha hat unter J-Lu noch immer keine durchgängige Spielidee entwickelt. Genau das würde aber jetzt enorm helfen. Da dies aber nicht der Fall ist, fehlt jedweder Halt an dem sich die Spieler orientieren können. Daraus resultiert dann das „Kopf-Problem“. Ein Umstand der zB. Freiburg nicht trifft. Die haben eine Ergebnis Krise, aber wissen immer was sie spielen wollen/sollen und auch können.
Gleiches gilt für den BVB.

Bei Hertha reagiert das Prinzip Hoffung es gibt aber keine belastbare Basis.
Genau das macht mir Sorgen.

Was wohl die KKR dat´zu sagt?
Laut @ub ist ein Abstieg ein „no go“.
Bedeutet das, das die KKR ihre Anteile abstoßen kann und die Vorauszahlungen dann vorzeitig fällig werden? Falls dem so sein sollte (was ich nicht hoffe/glaube), dann empfehle ich sich schon mal mit dem Gedanken vertraut zu machen, das es 2016 keine Hertha im Profibereich mehr geben wird….

Um es mal klar zu sagen:
Noch habe ich die Hoffnung nicht verloren, aber meine Skepsis steigt von Spieltag zu Spieltag. Denn die Spiele werden weniger aber die Punktezahl steigt nicht entsprechend. Kein gutes Zeichen.


Derby
8. November 2014 um 15:13  |  389913

Mukhtar 2:1


hertha94
8. November 2014 um 15:25  |  389921

Die Aufstellung ergibt sich aus dem jetzigen Personal eigentlich von selber. Sollte in Köln wieder anders werden.


Hertha Ralf
8. November 2014 um 15:41  |  389932

@etebeer:
Viel Spaß in NY!
Man kann sie lieben oder hassen, ich liebe sie.
Es gibt immer was Neues zu sehen, jetzt natürlich das neue Warzeichen.
Und nimm Dir einen Schal mit, möglichst blau- weiß , gibt im November schon starke Winde, so wie hier zur Zeit in Berlin- Charlottenburg 🙂


Uwenrw
8. November 2014 um 15:44  |  389936

Möchte auch mal kurz Danke sagen, für eure sachlichen Analysen und den Umgangsformen zueinander. Exemplarisch sei @coconut // 8. Nov 2014 um 15:08 genannt. So lassen sich die Spiele besser ertragen. Schade das sich unsere Entscheidungsträger nicht mal hier nur zum lesen tummeln. Vielleicht würde Ihnen das helfen. Vielleicht sich mal andere, frische Gedanken holen, denen diese in der jetzigen Lage und Position nicht kommen. Bitte weiter so liebe Blogger….


coconut
8. November 2014 um 15:46  |  389938

Na wenigsten die „Kleinen“ können noch gewinne. Ist ja zumindest auch mal was schönes. Da freue ich mich drüber.


8. November 2014 um 16:02  |  389944

Sehr angenehm, hier und heute den Blog zu lesen!

Wünsche einen schönen Sonntag zum Mauerfall-Jubiläum


coconut
8. November 2014 um 16:10  |  389949

Unser nächster Gegner holt sich offenbar gerade ein Portion Selbstvertrauen…..
Es könnte für uns durchaus glücklicher laufen.
Scheint leider wie immer zu sein:
Haste Scheixxe am Stiefel, haste Scheixxe am Stiefel….

PS
…..und gerade in diesem Moment der Anschluss Treffer von 1899…
Da geht noch was.


cameo
8. November 2014 um 16:10  |  389950

Überlege gerade, welcher Herta-Spieler für so etwas infrage käme:
„Ujah nimmt Olkowskis Zuspiel im Zentrum vor dem Strafraum auf, tankt sich an drei Gegenspielern vorbei und umspielt auch noch Baumann, ehe er das Leder über die Linie schiebt – 1:3!“ (aktuell aus Hoffenheim)


cameo
8. November 2014 um 16:10  |  389951

HertHa


Etebaer
8. November 2014 um 16:14  |  389954

Köln Hoffenheim ist köstlich – ich bin auch ein bischen Fan von Hector und Vogt.


coconut
8. November 2014 um 16:15  |  389955

…und der Ausgleich…. 😀


8. November 2014 um 16:15  |  389956

@ Cameo: ÄBH
@ coco: 3:3 🙂


PreussischeProvinz
8. November 2014 um 16:18  |  389958

ok @blue monday
habe von hier aus Hannover aus nur einen kurzen Kommentar zu 96 geleistet, kenne die gezwungenermassen seit 15 Jahre, wenns dir zu Herthafeindlich war entschuldige ich mich. Ich mag keinen Ergebnisfußball und keine Mannschaften in der Liga, die mit negativer Tordifferenz oben stehen und das tut 96 seit Jahren. Mein Herz schlägt nach wie vor blauweiss und ein basching wars mit Sicherheit nicht


cameo
8. November 2014 um 16:22  |  389961

@apo, ich weiß, aber es ging mir nicht um den Spielstand sondern um „…tankt sich an drei Gegenspielern vorbei und umspielt auch noch Baumann, ehe er das Leder über die Linie schiebt“


Etebaer
8. November 2014 um 16:31  |  389971

Das Gisdol Hoffenheim gefällt mir, die übernehmen die Rolle, die Bremen nicht mehr ausfüllen kann.


Etebaer
8. November 2014 um 16:42  |  389982

coconut
8. November 2014 um 16:43  |  389983

Ach so, für alle die neugierig sind:
Die PK nach dem Spiel gegen H96
https://www.youtube.com/watch?v=NsGWLihRo1c&list=PLoKlNFIP50sUpniovBu449XqMhPL9rMqh


coconut
8. November 2014 um 16:53  |  389990

Neues Futter nebenan—>>>
Vorab Info: Lusti kaputt……


catro69
8. November 2014 um 17:02  |  389995

@U23
In der 2.Hz konnte sich Hertha ein optisches Übergewicht erarbeiten.
Als Laie würde ich sagen, dass dies einer taktischen Umstellung zum Ende der 1.Hz geschuldet war.
Hertha begann in einer Art 4-3-1-2 mit viel Wohlwollen könnte man vermuten, dass es eine Raute sein sollte. Hegeler dabei als defensives Ende der Raute und Hany das offensive, Dem und Samson an den Seiten. Leider positionierten sich Jamil, Jens, Louis viel zu häufig auf einer Linie und zwischen dieser „6er“-Reihe und unseren Offensivkräften entstand ein riesiges Niemandsland, lange Bälle waren die Folge, wie schon gesagt, ein zerfahrenes Spiel.
Es wurde dann umgestellt auf 4-4-2, Andrich wich auf den linken Flügel aus, Samson nach rechts und Hany als hängende Spitze.
Dies zeigte Wirkung, außer dass wir nun mehr Ballbesitz hatten und angenehmer anzuschauende Kombinationen fabrizierten, bekam Mukhtar nun auch häufiger Gelegenheit sein „Auge“ zu zeigen. Drei oder vier Steckpässe, die nur knapp nicht zum Erfolg fühten, ein paar Ballbehauptungen, insgesamt war es aber nicht Mukkis Tag, dazu fehlte es an Präsenz. Beim Siegtor blitzte seine Klasse dann auf – ein hoher Ball an der Strafraumkante, Annahme mit der Brust, Schuss, geblockt, die Situation bleibt heiß, aus dem Gewühl heraus satt (wahrscheinlich Pike) ins rechte Eck. So leicht wird man zum Matchwinner.
Was machte Sorgenkind Hegeler? Grobe Schnitzer hab ich nicht gesehen, besonderes Engagement auch nicht, obwohl er seine Rolle wie ein Libero interpretierte. Wenig Drang nach vorn, viele Sicherheitspässe in die Breite und nach hinten. Eine Damme neben mir traf mit der Bemerkung, „Und der ist Bundesligaspieler?“ ins Schwarze. Den Unterschied zu unseren Amateuren hat man, hab ich, nicht gesehen.
Na ja, wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis für die Fanseele, das Spiel unserer Profis hab ich mir heute morgen noch mal angesehen und fand es im Vergleich zum Stadionblick nicht ganz so schlimm, aber Horrorfilme schockieren ja auch nur einmal, wenn überhaupt…


8. November 2014 um 17:07  |  390000

@ cameo: ich weiss, deshalb meine Antwort an DICH ÄBH.


L.Horr
8. November 2014 um 17:08  |  390002

Statt selber ein Konzept zu entwickeln folgt er “treu doof” dem jeweiligen Trainer. Gibt sich seinen Ideen und Vorstellungen hin. Nein, mehr noch, er ordnet sich diesem unter.

……@coconut , Luhukay hat Hertha damals schon zugesagt als längst nicht klar war ob´s in der 1. oder 2, Liga weiter geht. Das war charakterlich stark von Luhu und Preetz war der Drahtzieher.
Wieso unterstellst Du Preetz die Deppen-Nummer und gehst nicht davon aus das es eine Vereins-Philosophie gab und Luhu dieses Anforderungsprofil genau bediente ?

Und richtig , ich argumentiere schon seit Jahren das die Hertha-Spieler oft ungeschoren davon kommen und lieber der Trainer geopfert wird.

Siehe Favre , der an Mannschaftsinternen Machtspielen scheiterte (erinnere u.a. Brandrede v. Widmayer) , nehme den ekligen Babbel-Abgang wonach Spieler wie Ebert ,Lell und Co. den Folgetrainern die Folgschaft versagten und den Abstieg beinahe billigend in Kauf nahmen.

LG


Jan Holm
9. November 2014 um 0:34  |  390319

Man sagt die Hoffnung stirbt zuletzt.
Schließlich sind noch 23 Spiele zu spielen.
Aber viele spüren es, das wird der dritte Abstieg in sechs Jahren.
Damit haben wir dann den Rekordabsteiger
1.FCN eingeholt. Hertha ist eine echte Fahrstuhlmannschaft.
Jeden der sich noch aufregen und empören kann, der Schuldige benennen kann beneide
ich. Meine Stimmungslage kann das Wort Überdruss am besten beschreiben.
Leben ist die Wiederkehr des ewig gleichen.
Lasst uns diesmal cool und in Würde absteigen.
Ohne Platzsturm und Relegationsaufregung.
Und dann bitte keinen sofortigen Wiederaufstieg. Lasst uns nicht länger gegen
das Schicksal kämpfen, lasst es uns in der 2.Liga
gemütlich machen. Die 1. Liga ist eine Drecksliga geworden. Der Meister steht für die
nächsten Jahre schon fest.
Auf SAP, VW, Bayer,Audi Ingols.,Red Bull L., TuS Schloss Neuhaus Paderborn scheisse ich.
Dann lieber in die Traditionsliga gegen Lautern,Karlsruhe,1860,Nürnberg, Braunschweig, Düsseldorf und zweimal im Jahr ein Derby.

Anzeige