Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Dienstag, 25.11.2014

Tag der Rückkehrer

(jl) – Im gestrigen Beitrag verwies Kollege Bremer auf das legendäre Nebelspiel gegen den FC Barcelona vor 15 Jahren. Ganz so undurchschaubar wie damals war die Wetterlage am Dienstagnachmittag zwar nicht. Von guten Aussichten konnte allerdings auch keine Rede sein.

Ehe es zu Anfällen leichter Schnappatmung kommt: Ich spreche natürlich nur von der diesigen Luft (Foto: jl). Aus sportlicher Sicht gab es durchaus Positives zu vermelden.

Nebel

Köln-Trio zurück im Training

Änis Ben-Hatira und Valentin Stocker, die Köln mit leichten Knöchel-Blessuren verlassen hatten, kehrten erwartungsgemäß ins Mannschaftstraining zurück. Auch Neu-Kapitän Per Skjelbred, der am vergangenen Wochenende von Magen-Darm-Problemen geplagt wurde, stand wieder auf dem Schenckendorffplatz. Mit Marvin Plattenhardt (Oberschenkelzerrung) meldete sich ein weiterer Hertha-Profi zurück.

Schritt für Schritt zum Comeback

Daneben absolvierten auch Peter Pekarik (Muskelfaserriss) und Fabian Lustenberger (Sehnenanriss) ein Laufprogramm. Während sich Lustenberger mit seinem Comeback noch etwas gedulden muss, könnte Pekarik unter Umständen schon am kommenden Sonnabend gegen den FC Bayern zurückkehren. Allzu große Hoffnungen macht sich Trainer Jos Luhukay allerdings nicht:

„Bei Peter müssen wir von Tag zu Tag schauen – es wird knapp.“

Kalous Kampf gegen die Kälte

Alles andere als knapp war hingegen der Dress von Salomon Kalou. Der Ivorer hatte sich mit so ziemlich allem gegen die Kälte gewappnet, was den Hertha-Spielern so zur Verfügung steht. Handschuhe, Mütze und Schal – Letzteres bis weit ins Gesicht gezogen.

Weil gegen tiefe Temperaturen aber nichts so gut hilft wie ein hohes Bewegungspensum, gab Kalou im Fünf-gegen-Fünf mächtig Gas. Der Angreifer ging fast mit jedem Ballbesitz ins Dribbling und suchte permanent den Torabschluss. Der Erfolgsquote war dabei jedoch ausbaufähig.

Hegeler vs. Heitinga

Eine kurze Schrecksekunde erlebte Jens Hegeler. In einem Pass-Spielchen machte er im Zehn-gegen-zehn schmerzhafte Bekanntschaft mit John Heitinga. Ein Duell, das nicht ganz unbrisant erscheint – schließlich hatte Hegeler den Niederländer am vergangenen Spieltag aus der Innenverteidigung verdrängt.

Von böser Absicht konnte bei dem Zusammenprall jedoch keine Rede sein. Sahen wohl auch die beiden so. Kurzes Shakehands, weiter ging’s.

Hegeler äußerte sich nach der Übungseinheit zu seiner neuen Rolle im Abwehrzentrum.

„Die Abläufe sind bei mir natürlich nicht ganz so präsent wie im Mittelfeld.“

„Ich muss das Risiko stärker dosieren. In der Abwehr kann jeder Ballverlust entscheidend sein.“

Morgen trainieren die Herthaner wieder um 14 Uhr. Wir sind für euch vor Ort.

 

 


157
Kommentare

Cro-Mag
25. November 2014 um 17:37  |  405408

HA


hurdiegerdie
25. November 2014 um 17:38  |  405411

silba


sunny1703
25. November 2014 um 17:42  |  405414

ho


Blauer Montag
25. November 2014 um 17:44  |  405417

He, He Bronze 😀


Blauer Montag
25. November 2014 um 17:45  |  405419

Äh jaha Lametta halt. 😉


Blauer Montag
25. November 2014 um 18:04  |  405433

Pekarik wieder zurück im Training. Dann wäre eine Variante der Fünferkette aus heutiger Sicht möglich

————-Kraft–
——Heitinga–Hegeler–Brooks
Pekarik-Stocker-Skjelbred-Ben-Hatira?-Schulz
———Ronny?,Wagner?—-

Ronny ist eventuell zu langsam für die Startelf. Ndjeng vermutlich auch gegen Ribery zu langsam. Robben wird sich an Nico die Zähne ausbeißen.

Ben-Hatira wirkte in Köln etwas überspielt. Aber eigentlich muss er gegen Bayern spielen – am besten noch einmal so wie vor etwa 13 Monaten in der Münchner Arroganzarena.
http://www.immerhertha.de/?s=Bayern

Wagner fände ich im Pressing gegen Benatia, Boateng oder Alonso am Besten. 😀
Aber das schafft statt Wagner hoffentlich auch J. Schieber.


Better Energy
25. November 2014 um 18:04  |  405434

Ich ziehe es mal rüber:

Zu den Bubble-Andeutungen von alorenza im DOPA

@del Piero

… und sogar die richtigen:

Quelle:
http://www.luzernerzeitung.ch/sport/fussball/fcl/abo/Ich-bin-nie-im-Selbstmitleid-versunken;art9653,434866


U.Kliemann
25. November 2014 um 18:27  |  405452

Das kannst Du aber laut sagen 1892.


Blauer Montag
25. November 2014 um 18:27  |  405453

25. Nov 2014 um 18:04 Uhr

Ein Rüberzieher zur rechten Zeit
verhütet Schwangerschaft und Übelkeit. 😳


PSI
25. November 2014 um 18:28  |  405454

@BM
Ich wäre für zwei Fünferketten, Taktik von Gibraltar übernehmen! 🙂


U.Kliemann
25. November 2014 um 18:31  |  405457

Wahrscheinlich hat der gute Babbel seine Musik
zu laut gehört.Davon soll man ja schon mal einen
Schaden bekommen!


Blauer Montag
25. November 2014 um 18:32  |  405460


Pinocho

Gente De Zona
live en Tropicana.

😛
Oder gibt’s auch nen Smiley mit ner langen Nase?


cameo
25. November 2014 um 18:34  |  405462

#Eingangstext:
„Auch Neu-Kapitän Per Skjelbred, der am vergangenen Wochenende von Magen-Darm-Problemen geplagt wurde, stand wieder auf dem Schenckendorffplatz.“

Sollte er sich in der Domstadt ein oder zwei Kölsch gegönnt haben, hätten die sicher nicht seine M-D-Probleme ausgelöst. Dieses Bier ist sowohl harmlos als auch wirkungslos. Es läuft einfach nur so durch. Man leert das Glas, geht gleich darauf zur Toilette, und das war’s. Nächstes Glas, gleiche Prozedur. Der Gedanke liegt nahe, man könnte das Zeug gleich ins Klo schütten, aber da würde man die Kölschbrauer und deren liebevollen Aufwand nicht genügend würdigen.
Kölsch hat, wie viele andere Biere auch, eine Art sozialen Effekt. Während Leute an einem Tisch beieinander sitzen und sich nett unetrhalten, haben sie ein Glas vor sich stehen mit etwas zu trinken drin. Und solang das Glas nicht leer ist, bleiben sie sitzen und reden miteinander. Der Kellner, in Köln der „Köbes“, stellt schon wieder ein volles Glas hin, wenn im vorherigen nur noch eine Pfütze drin ist. Also bleiben die Leute sitzen und reden weiter. Unterbrochen nur von vielen Gängen zur Toilette.
Soweit meine Erinnerung an schöne Tage in Köln. Wo wir viel miteinander geredet haben.


kraule
25. November 2014 um 18:38  |  405464

An die Fachmänner und Frauen:

Gibt es im Fußball auch ein Handicap?

Ich dachte evtl. an ein kleineres Tor.
Handballtor….oder besser Eishockeytor…..
für uns……


25. November 2014 um 18:40  |  405466

@kraule // 25. Nov 2014 um 18:38:

Basketball-Korb!


kraule
25. November 2014 um 18:41  |  405467

Minigolfloch……


Pille
25. November 2014 um 18:42  |  405468

Der Eumel kanns aber auch nicht lassen. So ehrenvoll das schwigen des Preetz auch ist, manchmal wünschte ich er würde mal zurückschiessen.


monitor
25. November 2014 um 18:42  |  405469

#Babbel
Warum labert der so einen Murks:
„Ich kam mit der Mentalität in diesem Verein überhaupt nicht klar“

War wohl eher so, daß die Kollegen mit Herrn Babbels Mentalität nicht klar kamen.

Kenne übrigens auch jemand, der glaubt näheres zu wissen. Muß wohl ansteckend sein! 😉

@better Energy
Um dieses Interview ganz lesen zu können würde ich nicht mal 1 CHF ausgeben, geschweige denn den Gxxxgle Trick zu versuchen. 😉


kczyk
25. November 2014 um 18:43  |  405471

„… Vor dem Spiel bei GC sagt er, mit 42 habe er so viel erlebt wie andere mit 80 nicht. …“

*denkt*
was wird er erst babbeln, wenn er an 60 kommt ?


kraule
25. November 2014 um 18:44  |  405472

Ein Babbel labert nicht!
Ein Babbel babbelt 😉
Jede Zeile dazu ist eine Zeile zu viel!


Better Energy
25. November 2014 um 18:45  |  405473

@pille

Der Eumel wohnt schon wieder im Hotel. Aber dieses Mal will er sich in Luzern sogar eine Wohnung nehmen. So ist das, wenn man eine Zweitfrau hat 🙂


25. November 2014 um 18:46  |  405474

@kraule // 25. Nov 2014 um 18:41:

🙂


kczyk
25. November 2014 um 18:48  |  405477

„… Dann kam Hertha Berlin.
Ich wurde dort nach dem Abstieg Trainer und schaffte umgehend die Rückkehr in die Bundesliga. Aber ich wollte den Vertrag nicht verlängern.

Warum nicht? Es lief doch bestens.
Ich kam mit der Mentalität in diesem Verein überhaupt nicht klar. …“

*denkt*
er wird nie ein großer trainer.
große trainer wissen es: in diesem geschäft sieht man sich nicht nur 2 mal, man sieht sich immer und immer wieder.
bestes beispiel: sein VfB – stevens – veh – stevens.

babbel und die berliner – es wird wohl eine ewige liebe bleiben.


Blauer Montag
25. November 2014 um 18:51  |  405481

Ob das was nützt kr@ule // 25. Nov 2014 um 18:41 Uhr?

Die Fähigkeit des Einlochens ist ein wesentlicher Bestandteil des Bayerngens …. :roll:


Traumtänzer
25. November 2014 um 18:54  |  405483

Und ich fand den mal richtig gut bei/für uns, diesen Spinner (Babbel). Traurig, traurig.


monitor
25. November 2014 um 18:57  |  405486

@cameo

Das mit dem Bier ist so eine Sache.

In Düsseldorf habe ich mit dem Vater eines gebürtigen Düsseldorfers Kollegen einige Liter Alt vernichtet, war lecker in dieser Atmosphäre, nur die kleinen Gläser waren nervig.

In Köln nach den Photokinamesseeinsätzen abends im Hotel einiges an Kölsch getrunken, war auch okay, nur die kleinen Gläser waren nervig.

In Bayern trinke ich immer Bier statt Pils, da gibt es auch anständige Gläser , halbe Gläser und ganze. 😉

Nur in Dänemark, da ist es wurscht aus was Du Tuchel oder Carlsberg trinkst, da geht es nur gut, wenn es draußen heiß und das Bier eiskalt ist.

In Italien haben mich bspw. die 0.66 l Flaschen mit leckerem Bier aus Südtirol total überrascht, allerdings habe ich da auch sehr gern den Wein genossen.

Aber zuhause, da geht nur Pils, es ist auch immer eine Frage der Gewöhnung.


kraule
25. November 2014 um 18:58  |  405488

@Blauer Montag // 25. Nov 2014 um 18:51
Stimmt 🙁


monitor
25. November 2014 um 19:03  |  405490

Handicap im Fußball:

-Babbel als Trainer…
-Ottl im Kader…
-Loch im Tornetz…
-Elfmeterpunkt plötzlich futsch…
-Zuviele Zuschauer im Berliner Olympiastadion…
-Alkoholfreies Bier wegen Risikospiel…

…wird fortgesetzt!


kraule
25. November 2014 um 19:07  |  405492

Ottl spielt wieder bei Bayern und Babbel ist dort Trainer?
Yes! Ich sehe wieder Licht am Horizont 😉


monitor
25. November 2014 um 19:08  |  405493

PKW Außenspiegel, die plötzlich im Weg stehen…


monitor
25. November 2014 um 19:09  |  405495

@Kraule!
Handicap im Fußball! 🙂


kraule
25. November 2014 um 19:09  |  405496

Zwei Toiletten für das gesamte und ausverkaufte Oly…….auch die (Bayern) Spieler müssen diese benutzen….


kraule
25. November 2014 um 19:10  |  405500

Ottl und Fußball, hast du in Zusammenhang gebracht, lieber @monitor 😉


monitor
25. November 2014 um 19:12  |  405502

@Kraule Du bringst mich auf eine Idee. 🙂

Im anderen Sportarten (Galopprennen) sorgen Gewichte für einen Chancenausgleich.

So etwas könnte man in der Bundesliga mit Babbel/Ottl/Mathäus/Effenberg/ Strunz etc. doch auch machen. 😉


kraule
25. November 2014 um 19:14  |  405504

@monitor
Du meinst Robben bekommt Babbel auf die Schulter und Müller Ottl usw.?
Gute Idee! So könnte evtl. was gehen…..


kraule
25. November 2014 um 19:18  |  405506

Ich fürchte allerdings, es läuft alles ganz normal.
Ich sitze wie seit Jahren auf meinen DK Platz und sehe viele Tore…..für die falsche Mannschaft.
Viele „Bayern“ werden in unserem Stadion feiern und ich bin trotzdem es vorher klar war, gefrustet….
Nun denn, meine Lieblingsdomina Hertha wird es mir mal wieder geben……. Jahh, jah, ja….mach weiter, hör nicht auf……


Pille
25. November 2014 um 19:19  |  405508

Ottl muss also spielen, matthäus und babbel wechseln sich ab zwischen Trainer und Spielrfrauenbetreuung währen Effenberg der Pressesprecher wird….Freunde der Sonne.
So kriegt man auch den FC Bazi klein.
😉


kraule
25. November 2014 um 19:21  |  405512

@Pille
Oder, diesmal vor dem Spiel die Trikots tauschen!
Das ist es! Das klappt!


Pille
25. November 2014 um 19:24  |  405513

Raffinierter Schachzug @kraule.
Aber will ich unsere Spieler in diesen seltsamen klamotten sehen?

Nee


Pille
25. November 2014 um 19:25  |  405515

Diese besch….. Shift-Taste bringt mich um.


kraule
25. November 2014 um 19:27  |  405517

Ja, nein, ja, nein….für 3 Punte gegen die Bazis
ick weiß nich…….
Ich glaube ich muss nachdenken gehen…….
Nächtle


Pille
25. November 2014 um 19:30  |  405522

Da gibts nix nachzudenken, die würde des Menschen ist unantastbar…..


monitor
25. November 2014 um 19:30  |  405523

Und nun zu etwas völlig anderem:

Der Sieg in Köln war gut für’s Gemüt, sehr gut für den Punktestand, aber jetzt steht wenig verheißungsvolles an.

Die Dichte in der Tabelle wurde im Vorfred schon angesprochen. Da sagt der Tabellenplatz wenig aus, allerdings täuscht uns eine Position nicht ganz unten auch über die Realität hinweg, aber wie gesagt, es wird sich von Spieltag zu Spieltag sehr schnell verändern können.

Das Positive für mich ist Brooks/Hegeler, ich hoffe die beiden werden das IV-Paar auf die man in Zukunft bauen kann.

Gegen Bayern geht wenig, BMG schwächelt zur Zeit, …abwarten.

Ich hoffe nach wie vor auf die Rückrunde,
-wenn das Lazarett sich lichtet
-wenn die Neuen sich einigermaßen eingelebt haben
-wenn Luhukay die Fähigkeiten aller seiner Spieler besser beurteilen kann
-wenn sich die Situation in der Tabelle so darstellt, daß man wirklich einschätzen kann, wo man so ungefähr steht

da hoffe ich natürlich, daß es dann nichts mit Abstieg zu hat!


monitor
25. November 2014 um 19:33  |  405525

@pille

Warum machst Du auf die Shift Taste? ..und wie schaffst Du das???? 😉


monitor
25. November 2014 um 19:34  |  405528

Trikottausch?
Wer will sich denn Robbens XXXS Trikot antun?
Höchstens ein Balljunge! 😉


Pille
25. November 2014 um 19:35  |  405530

Nach den 7 P aus den folgenden 3 Spielen sieht alles wieder viel rosiger aus @monitor.


K6610
25. November 2014 um 19:46  |  405538

Sammler aufgepasst:

Samstag ist es soweit: DAS MAGAZIN

120 Seiten Hochglanz(?)-Hertha für 5Euronen!

Quelle: http://www.herthabsc.de/de/fans/saisonmagazin-14-15/page/6646–59-59-.html


Bakahoona
25. November 2014 um 19:52  |  405545

Zu Babbel fällt mir immer wieder nur folgender Spruch ein: Wer mit Dreck wirft, muss genug davon haben…

Dass der Kader sich wieder füllt ist doch mal ne schöne Nachricht.

Ich bin gespannt ob Kalou genauso anfällig ist für niedrige Temperaturen wie Ramos es war, ich konnte mich des Eindrucks nie erwehren, dass die Leistung von Ramos mit den Temperaturen abnahm, bei Frost wars ganz grausam. Wie geschrieben, ist dies mein Eindruck. Könnte mich da jemand faktisch widerlegen, würd ich mich freuen.

Gegen die Bayern hat man doch eigentlich eh keine Chance, also sollte wir diese nutzen 😉 Mit gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Fleiß und ein wenig Glück gibt’s nen Punkt und mein Chef hat bei der Weihnachtsfeier am Samstag beste Laune.


Cali
25. November 2014 um 19:57  |  405550

So, dann hoffen wir mal auf eine nur kleine Klatsche gegen Bayern. Oder ist etwa mal ein Punkt fällig?


Blauer Montag
25. November 2014 um 19:57  |  405553

Das ist mal ’ne Ansage ❗
Pille // 25. Nov 2014 um 19:35 Uhr!


Blauer Montag
25. November 2014 um 19:58  |  405555

Ja Cali, er ist fällig. Der Punkt.


U.Kliemann
25. November 2014 um 20:24  |  405575

Das der Markus Hertha damals zwar in die 1. Liga
geführt hatte mag wohl so irgendwie stimmen. Ich
erinnere mich aber an sehr vielen Stimmen(auch
hier im Blog),dass die eigentliche Trainingsarbeit
von seinem ,auch von den Spielern geschätzten, Co.
geleistet wurde. Hält der ihm auch in Luzern noch
die Nibelungentreue? Wäre schade um Widmayer.


Icke030
25. November 2014 um 20:25  |  405578

Pfui! Babbel!

Ich fand den mal gut, dann hat er verschissen, aber nach dem Interview hat er total und uff immer verschissen!

Ich fordere Zwangsentfernung des Hertha Tattoos!


Icke030
25. November 2014 um 20:26  |  405579

Jenau, Widmayer war der eigentliche Chef!


U.Kliemann
25. November 2014 um 20:33  |  405586

Na ja, der Punkt ist fällig gegen die Bayern irgendwann einmal. Ich überlege noch ,hallo
Opa,wie wäre es mit einer Rostbratwursttour
über die Berliner Weihnachtsmärkte?,den
Bayern am Sonabendnachmittag auf einen
dieser Märkte zu entgehen.Von wegen Lebenssinn
und so.


apollonaris
25. November 2014 um 20:39  |  405590

Ich halte es in der causa Babbel, wie @ hurdi: ich glaube keiner Version. Ziehe ich den Berlin- Teil des Interviews ab, lese ich nichts, was mir mifällt.
Widmayer war für die Taktik zuständig. Eine Aufteilung, die heutzutage gar nicht mal so selten ist…


Plumpe71
25. November 2014 um 20:46  |  405597

Als Handicap darf Bayern am Sonnabend mit maximal 2 Ballkontakten, am besten nur direkt spielen, aber wahrscheinlich hilft nicht mal das. Ich rechne mit ner klaren Sache irgendwas zwischen 3 und 5 bei keinem Ehrentreffer. Ganz realistisch ist Bayern diese Saison in der falschen Liga, die Hertha der letzten Hinrundensaison hätte das Spiel vielleicht offener gestalten können, aber ein Vergnügen wirds eher nicht. Ich hoffe, dass Team verkauft sich gut, bricht nicht völlig ein und holt sich ein wenig Selbstvertrauen für die restlichen Spiele der Hinrunde. Vielleicht ein Dreier gegen Gladbach, ein Punkt wahlweise gegen den BVB oder Hoffe und darauf läßt sich ja dann aufbauen.


Pille
25. November 2014 um 20:48  |  405599

http://fussball-geld.de/spielergehaelter-hertha-bsc-berlin-20142015/
Ob die so hinhauen? als „Socklegehälter könnte es ja passen.


Pille
25. November 2014 um 20:51  |  405601

Ich denke aber da fehlt die ein oder andere Anpassung.


Glotzkowski
25. November 2014 um 21:12  |  405612

Als kleiner Mutmacher vor dem Bauern-Spiel:
Schafft doch der HSV mit seinen Def-Chaoten Djouru & Westermann gegen die immerhin ein Remis, müsste es im Oly beim Maximaleinsatz und von mir aus mehreren Platzverweisen auch klappen. Was ist nicht vertragen würde, wären kampflos geschenkte Punkte, egal wie stark die Münchner denn momentan auftreten.


kczyk
25. November 2014 um 21:31  |  405625

*denkt*
jim knopf und der lokomotivführer lehrten mich vor sehr langer zeit bereits, dass es entfernungsriesen gibt. wenn man auf sie zugeht, werden sie immer kleiner.
der FCB erscheint mir ein solcher entfernungsriese zu sein.

am samstag sollte das spielt nicht lauten: die schlange und die maus.
am samstag spielt der igel mit dem hasen.


monitor
25. November 2014 um 21:32  |  405626

U.Kliemann // 25. Nov 2014 um 20:24

Ich habe mal ein Interview… wieso heißt eigentlich ein Gespräch Interview?

Ich habe mal ein niedergeschriebenes Journalistenverhör gelesen, da sagte Hopp, er hätte in Hoppenheim auch schon Trainer gesehen, die wie Napoleon am Rand rumstanden und Ihrem Assistenten die ganze Arbeit überließen.

Mir fiel spontan ein Trainer dazu ein! 😉


kczyk
25. November 2014 um 21:36  |  405630

*denkt*
welch dunklen gedanken @monitor wieder pflegt


Pille
25. November 2014 um 21:51  |  405636

@kczyk
Der liebe Herr Tur Tur war ein Scheinriese. Aber ob das auf die Vertretung des „diebischen Bergvolks“ zutrifft?


U.Kliemann
25. November 2014 um 21:52  |  405640

No Coment, weshalb hat mich denn heute keiner
an Hengasch erinnert?


kczyk
25. November 2014 um 21:53  |  405641

@Pille – keine ange – die bayern sind noch immer nur verkappte bauern.


U.Kliemann
25. November 2014 um 21:59  |  405645

Allerdings war das Verlangen der Entfernung des
Hertha Tatoos schon Hengaschwürdig genug
Und esgibt ja noch die Mediathek.


kczyk
25. November 2014 um 22:04  |  405648

*denkt*
BVB gg Hertha – 2013 – 1 : 2
Hertha gg FCB – 2014 – ????

geschichte wiederholt sich immer und immer wieder. sie müssen nur dran glauben – und an sich.
wie ehemals gersbeck.


cameo
25. November 2014 um 22:21  |  405655

Die Vorabkommentare zum Spiel gegen die Bayern klingen doch sehr wir das Pfeifen im Walde.
Wer an einen Hertha-Sieg glaubt, kann das hier natürlich kundtun, sollte es aber nicht versäumen, schleunigst zum Wettbüro zu marschieren.


25. November 2014 um 22:26  |  405660

Gelsenkirchen 05


U.Kliemann
25. November 2014 um 22:30  |  405664

Wenige Kommentarristi hier,liegt es an der entsch
-iedenen Schampus leag? Schlackeo5 will doch
wohl keiner schaun?


monitor
25. November 2014 um 22:31  |  405665

@kzcyk
Pflege ist nicht das richtige Wort!

@U.Kliemann
Hast Du keinen Festplattenrek,….hast Du kein Aufzeichnungsgerät für Nullen und Einzen weil digital! 😉


Inari
25. November 2014 um 22:35  |  405672

Arroganz pur von den Bayern. Wegen eigener Dummheit verdient verloren.


Pille
25. November 2014 um 22:40  |  405674

Hehe….das wird ja ne böse Woche für die Bazis.


Pille
25. November 2014 um 22:41  |  405675

Hehe….das wird ja ne böse Woche für die Bazis.


hurdiegerdie
25. November 2014 um 22:46  |  405679

herthabscberlin1892 // 25. Nov 2014 um 22:26
Für Schlacke 05 ist schon mal eine Moderatorin gefeuert worden.


U.Kliemann
25. November 2014 um 22:47  |  405680

Alles klar@moni, letzten Dienstag war das Länder-
spiel und danach hatte ich Hengasch leider nicht
programiert.


U.Kliemann
25. November 2014 um 22:48  |  405681

Yeah, Carmen Thomas!


U.Kliemann
25. November 2014 um 22:51  |  405682

Aber die hat ,wenn ich mich recht erinnere für das
Urin statt Biertrinken geworben.


apollinaris
25. November 2014 um 22:52  |  405685

blödes Ergebnis für Hertha. Die Bayern hatten das trotz Unterzahl fest im Griff, produzieren durch Alonso , mit dessen einzigem Fehler , und ebenso durch Boatengs einzigem Fehler zwei individuelle Patzer, die von einem Weltklassestürmer jeweils genutzt wurden.
Das wird Pep äußerst ärgern und Hertha wird böse Bayeen erleben. Denn gespielt haben die mit 10 Mann gegen City , vom Feinsten..


Xe
25. November 2014 um 22:55  |  405689

Wenn über Hertha’s verletzte Spieler und Rückkehrer gesprochen wird, taucht der Name Tolga Cigerci nicht mehr auf. Es hieß doch mal, eine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist für November geplant.

Habe ich es einfach nur nicht mitbekommen, oder trainiert Cigerci immer noch separat in der Reha? Weiß jemand mehr?


Bolly
25. November 2014 um 22:59  |  405695

Meine Wahrnehmung ist genau ne Andere @Apo Jeder Hertha Spieler konnte sehen, das auch Top Stars Fehler machen. Aber dazu benötigt man auch den Mut über die Mittellinie zu wollen 😉

#jedespielfängtnullzunullan 😎


hurdiegerdie
25. November 2014 um 23:00  |  405696

apollinaris // 25. Nov 2014 um 22:52

Das fürchte ich auch. Jetzt kommen dann die Diskussionen noch dazu, dass Bayern nachlässig wird, wenn sie ein Ziel bereits erreicht haben.

Oh je, ich kann mir das wohl nicht ansehen.
Ich versuche eh‘ mich etwas zu demotionalisieren.


apollinaris
25. November 2014 um 23:03  |  405697

ja, ja… 🙂
Ich hätte sie jedoch viel lieber gewinnen sehen..Aber eigentlich ist es auch egal. Das Spiel fängt tatsächlich bei 0:0 an und der Gegner bleibt der gleiche..


apollinaris
25. November 2014 um 23:05  |  405698

@ hurdi: yep..ich bin ernsthaft am Überlegen, ob ich am Samstag nicht lieber in’s Kino gehe ..


25. November 2014 um 23:06  |  405699

@hurdiegerdie // 25. Nov 2014 um 22:46:

Was kann ich dafür, dass die sich 5 Dinger einschenken lassen 😉 .

Coole Frau:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/40-jahre-nach-schalke-05-carmen-thomas-fuehlt-mit-waldi-diese-haeme-kenne-ich_id_3425727.html


U.Kliemann
25. November 2014 um 23:08  |  405700

Ich sehe ob des Bayern Ergebnisses weder vor noch
nachteil. Wieso auch ? Es wird eine klare Niederlage erwartet .Die Prognosen schwanken
zwischen 0:4-0:8 mindestens. Ergo, cool bleiben,
Rostbratwurst essen ,Glühwein trinken,und bloß
nicht an Hertha denken.


hurdiegerdie
25. November 2014 um 23:21  |  405718

U.Kliemann // 25. Nov 2014 um 23:08

Oh je, mit 0:8 könnten wir die schlechteste Tordifferenz aller Mannschaften der 1. Liga haben 😉


Tsubasa
25. November 2014 um 23:27  |  405721

Samstag ist schon wieder Bonusspiel! Die teuersten Karten der Saison für 90 Minuten Folter und dieses Mal nicht nur vom eigenem Team 🙂 Wette auf Hany in der startelf!


Bolly
25. November 2014 um 23:30  |  405722

Am besten sich verkriechen & erst wieder Montag noch besser Dienstag sehen lassen #manman

Und wenn dann die Spieler wieder so spielen wie Ihr hier Bammel vorheult, dann ist das Geschrei groß. 😉

Dann habt doch Eier & packt Eure Kompletten Ersparnisse auf Bayern Sieg mit Mindest zwei Tore 😉 Es wird ca 1,55 geben…. Bei 1000€ haste 550 Gewinn… #AllesSpaß

Es kommt wie es…kommt & gibt es ab zehn Tore einen Extra-Minuspunkt?

Ist doch das einzige Spiel wo wir mit Spaß versuchen sollten diese Partie anzugehen, volles Haus usw & als Fan erwarte ich ähnliche Herangehensweise.


Tsubasa
25. November 2014 um 23:36  |  405726

@Bolly: Da erwartest Du wohl zu viel. Wir spielen wieder Funkel und Co. und hoffen auf einen Betriebsunfall der mit 0:0 endet. Favre damals hat sich vor Bayern nicht eingemacht und die Mannschaft super eingestellt. Aber da spielten da auch noch Lell und Ottl Ihre einzige Saison als Stammspieler…


apollinaris
25. November 2014 um 23:40  |  405730

in erster LINIE, lieber Bolly, sollten die Spieler diese Eier haben..Hoffe inständig , dass wir gegen Bayern nicht mit 33% Zweikampfwerten aufwarten.
Aber auf dieses Spiel als “ fan“ , habe ich wenig Bock..als Spieler habe ich Einfluss, als Fan gebe ich mich passiv hin.
#schiefeBilder


U.Kliemann
25. November 2014 um 23:40  |  405731

Es wird doch nur das normale vorgeheult!
Wir sind doch alle Reallisten oder? Wenn
es denn aber ein Wunder oder was weiß
ich geben sollte, haben wir Alle nichts dagegen!


25. November 2014 um 23:42  |  405733

Hertha 0:6 Bayern


Tsubasa
25. November 2014 um 23:49  |  405742

@apo: Genau damit rechne ich. Räume zustellen und Gegner nicht angreifen. Geht dann 25 Minuten gut und Plan b gibt es nicht. Ich würde mir wünschen die spielen wie gegen jede andere Truppe. Das hätte was.so wie damals in München


apollinaris
25. November 2014 um 23:57  |  405748

ich behaupte mal: das System spielt am Samstag eine untergeordnete Rolle. Jeder weiß, wie Bayern spielt und wo sie ihre Stärken haben. Gefragt ist EINSTELLUNG….


K6610
25. November 2014 um 23:59  |  405751

#nofears

Von Bayern lernen, heißt siegen lernen!
Also geht Samstag raus und lernt etwas……

volle Pulle büdde!


Tsubasa
26. November 2014 um 0:08  |  405755

Von Bayern lernen, heißt Sieger kaufen!


Bolly
26. November 2014 um 0:12  |  405760

Kann sein @Tsubasa 23:36
Die Bayern sind ja auch sau stark. Aber vorher diese Untergangsstimmung zu verbreiten ist nicht meins. Sonst würde es ja niemals Überraschungen geben. Der HxV hat es, na klar mit Dusel & Glück geschafft 0:0 zu spielen, naund ? Trotzdem liegen die noch hinter uns. Und damals gewann Bochum gegen Bayern & stiegen ab.

@Apo ich gehe da sehr relaxt rein, sonst müsstest Du Dir ja nach Bielefeld einen neuen Verein suchen. Nee, Spiele gegen Bayern sind die einzigen, wo jeder befreit schauen & spielen sollte.

Ich habe das 7:3 mit Neururer erleben müssen, auch das 3:6 & das 0:6 mit schnipp schnapp bla ist ja auch noch sehr frisch. Freue mich trotzdem auf geile Spieler im Oly-brauch nur noch ne Karte 😆


Better Energy
26. November 2014 um 1:24  |  405816

@bolly

Es gibt noch ein paar Tickets für den Samstag im Online-Shop…


26. November 2014 um 3:22  |  405885

Bolly freut sich auf geile Männer im Oly..na das nennt man mal ein gegücktes outing.. 🙂


kczyk
26. November 2014 um 7:04  |  406051

„… Einer muss es ja machen …“

*denkt*
nun ists geschehen.
und die kälte ist auch im anflug.


kczyk
26. November 2014 um 8:14  |  406108

*denkt*
natürlich gibt es keinen fußballgott – denn dies würde bedeuten, dass es nur einen gäbe. die wahrheit aber ist, dass es derer viele gibt.
und zwei von diesen vielen sind gestern vom himmel gefallen.
und wenn es mit di matteo so weiterläuft, läuft er gefahr, noch aus dem fußball-olymp vertrieben zu werden.


fechibaby
26. November 2014 um 9:08  |  406153

Dieser negative Hertharekord ist am Samstag in großer Gefahr!!

Höchste Heimniederlage mit einer Tordifferenz von: -6 Toren

1. Bundesliga 1979/1980
Hertha BSC Berlin – Hamburger SV 0:6

Hoffentlich gibt es keinen neuen Rekord!


Bolly
26. November 2014 um 9:16  |  406159

@fechi wenn schon, dann richtige negative Statistik raussuchen-schau noch mal nach… das kannst Du doch… Gib Dir mal Mühe…

http://www.transfermarkt.de/spieltag/index/spielbericht/1121256


Bolly
26. November 2014 um 9:18  |  406163

Danke @better & auch @apo 😉


Cali
26. November 2014 um 9:31  |  406176

Der alte Spruch: Wir haben keine Chance. Also nutzen wir sie!
Nein, im Ernst. Alles andere als ein hohe Niederlage wäre ein Erfolg. Aber auch das bringt 0 Punkte.
Mein heimlicher Traum, sich wie der HSV ein 0:0 zu ermauern lebt aber zumindest etwas.


kraule
26. November 2014 um 9:36  |  406179

Viele erkennen inzwischen neidlos an, wie stark Bayern ist und wie schwach wir sind. Das war nicht immer so, jedenfalls bei mir! Nun gehen wir davon aus, dass Hertha die Bude voll bekommt und so erträgt sich ein 0:4 leichter und kann als normal abgehakt werden.
ABER es wird anders kommen:
Bis zur 25 Minuten hat Bayern 127% Ballbesitz.
Weiß der Geier wie die das machen……
Es sieht fortan so aus als stünde immer mindestens ein Bayer frei, oder mindestens ein freier Bayer kann auf das Hertha Tor, ungestört zulaufen….. stellt derweil die neue Wintermode für Bayern Torhüter vor.
Langer Pelzmantel und Iwan Mütze.
Echt Leder, ein Bayer imitiert nicht!
Dicke gemütliche Fäustlinge und Kanadien Boots.
Nebenbei verkauft er während des Spiel diese Utensilien an Bayerische Klatschpappen Fans aus der ganzen Republik…..
Dazu wurde an der Torausline, rechte Torseite, eigens ein kleiner Shop eingerichtet.
Als der Andrang am größten ist müssen er und T. Müller, der inzwischen eine Tüte gebrannte Mandel an Neuers Shop verzehrt, zum Pausentee…ärgerlich!
Unsere Jungs finden die Kabine nicht und laufen immer noch (ganz langsam) im Kreis. Sie wurden schwindlig gespielt…..
Pausenstand:
125.00€ Umsatz.
Ach so, es steht wie erwarte 0:4
Die zweite Hz bringt noch einmal den doppelten Umsatz und noch einmal 4 Eier ins Hertha Weihnachtsnetz……Nest…..
Dafür bekommt jeder Spieler von uns eine Autogramm Karte der Bayernstars und ein Klebebild……
Bayern Spieler betonen, dass sie immer wieder gerne nach Berlin kommen. Allerdings nervt es das sie immer das Spiel machen müssen.
JoLu bezweifelt und wird dabei von M. Preetz unterstützt….man hatte immerhin eine Passquote von 100%….die Anstöße sind immer punktgenau beim Mitspieler gelandet.
Kalou und Schieber, die beide vorne fast erfroren wären, freuen sich über die, im Laufe der 2.Hz, bei Neuer erworbenen Mäntel ……….
Oh du fröhliche….


kraule
26. November 2014 um 9:37  |  406182

Neuer stellt derweil die neue Wintermode für Bayern Torhüter vor.


fechibaby
26. November 2014 um 9:40  |  406183

@Bolly

Schön herausgesucht diese Heimniederlage gegen Bayern.
Gegen Bayern darf man als Abstiegskandidat schon ruhig 0:6 verlieren.
Das 0:6 gegen den HSV war damals schon peinlicher.
Ich war damals gegen den HSV auch live dabei im Stadion.
Selbst bis zum Schlusspfiff.


kraule
26. November 2014 um 9:42  |  406186

@fechibaby
Das war in den 80er Jahren.
Elefant! 😉


herthabscberlin1892
26. November 2014 um 10:11  |  406208

@fechibaby // 26. Nov 2014 um 09:40:

Teilweise Arbeitsverweigerung (besonders von Wolfgang Kleff) – weshalb sind wir dann eigentlich abgestiegen?

http://www.fussballdaten.de/bundesliga/1980/21/herthabsc-hamburg/


herthabscberlin1892
26. November 2014 um 10:15  |  406211

@fechibaby // 26. Nov 2014 um 09:40:

„Das 0:6 gegen den HSV war damals schon peinlicher.“

Der spätere Vizemeister (2 Punkte Rückstand auf FCB bei „besserem“ Torverhältnis) erzielte mit 86 Treffern die meisten Tore in der betreffenden Saison.


herthabscberlin1892
26. November 2014 um 10:20  |  406215

„Der Hammer war, dass Arne Friedrich und ich zu Beginn draußen saßen. Ganz ehrlich: Das habe ich nicht verstanden und das verstehe ich heute noch nicht.“

Famous last words…


Exil-Schorfheider
26. November 2014 um 10:43  |  406235

Tsubasa // 25. Nov 2014 um 23:36

„Favre damals hat sich vor Bayern nicht eingemacht und die Mannschaft super eingestellt. Aber da spielten da auch noch Lell und Ottl Ihre einzige Saison als Stammspieler…“

Bei den vielen Hertha -Trainern seit 2009 kann man schon mal durcheinander kommen.
Allein, Lell und Ottl haben nie unter Favre gespielt…


Freddie
26. November 2014 um 10:49  |  406241

@exil
Er meinte auf der anderen Seite 😉


Herthas Seuchenvojel
26. November 2014 um 10:54  |  406248

ist das eine Weltuntergangsstimmung hier :roll:
wir siegen 2:1, schließlich ist es unsere Heimburg
2 Tore Schieber
Gegentor Elfer, von Robben provoziert
der aber so unglücklich dabei im Fuß von Hany hängen bleibt, das er scheppernd und klirrend zerschellt
aufgrund irreparabler Schäden wird er später von Kalle klammheimlich in der Glasbruchtonne entsorgt
Sonntag im DoPa ist geschlagene 134 min das Thema, ob Pep noch seine Spieler erreicht und mögliche Nachfolger werden durchdiskutiert
die restlichen 60 sec reichen gerade so zur Aufzählung (un)wichtiger Themen der Woche, wie:
Veh’s Abgang
Schalke’s Untergang
Reus Ärztegang
HSV’s Insolvenzgang
Kloppos Friseurgang
😉


Kamikater
26. November 2014 um 10:57  |  406251

Exil-Schorfheider
26. November 2014 um 11:16  |  406266

@freddie

Ooh… Ich leg mich wieder hin. 😉


fechibaby
26. November 2014 um 12:01  |  406297

@herthabscberlin1892 // 26. Nov 2014 um 10:11

„@fechibaby // 26. Nov 2014 um 09:40:

…weshalb sind wir dann eigentlich abgestiegen? “

Natürlich wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Bayer Uerdingen!
Hätte Hertha nur 0:3 verloren gegen den HSV, dann wäre man 15. geworden und hätte die 1. Liga gehalten.

Deswegen muss Hertha am Samstag kämpfen, kämpfen, kämpfen!!
Bitte nicht all zu hoch verlieren!!


fechibaby
26. November 2014 um 12:05  |  406300

@Herthas Seuchenvojel // 26. Nov 2014 um 10:54

„ist das eine Weltuntergangsstimmung hier“

Wieso??
Nur weil ein Abstiegskandidat gegen den deutschen Fußballmeister verliert!?
Das ist doch kein Grund für einen Weltuntergang!
Fußball ist doch NUR die schönste NEBENSACHE der Welt.
Nicht mehr und nicht weniger!


Cali
26. November 2014 um 12:38  |  406316

Wann kommt denn eigentlich der andere Abstiegskandidat endlich aus den Puschen?
Hoffentlich nicht in 2 Wochen. 😀


fechibaby
26. November 2014 um 12:46  |  406321

@Cali // 26. Nov 2014 um 12:38

Bestimmt schon eher!!

Hier noch etwas aus der schönen alten Zeit.
Das waren noch Zeiten.
Bei diesem Spiel lag ich damals leider im Krankenhaus.
Da wurde mein Blinddarm entfernt.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/1969-70/32/18594/spielschema_hertha-bsc-29_borussia-dortmund-17.html


Tsubasa
26. November 2014 um 13:04  |  406337

@Exil: Ich weiß das Datum des Spiels, das Ergebnis und dass Lell und Ottl im Bayernkader waren 🙂 Jetzt kommst Du!


Exil-Schorfheider
26. November 2014 um 13:37  |  406359

@tsubasa

Ist doch längst geklärt.
Sorry!


Freddie
26. November 2014 um 13:38  |  406360

@tsubasa
Hamwa doch schon geklärt 😉

OT
War hier ja auch schon Thema: dem SSV geht’s immer dreckiger. Am letzten Spieltag sind sie nich angetreten, da keine komplette Mannschaft.
Traurig.


Blauer Montag
26. November 2014 um 13:50  |  406369

Habe ich etwas verpasst?

fechibaby // 26. Nov 2014 um 12:05
…..Nur weil ein Abstiegskandidat gegen den deutschen Fußballmeister verliert!?

Ist das Spiel gegen Bayern schon vorbei?


Blauer Montag
26. November 2014 um 14:10  |  406384

http://www.immerhertha.de/2014/11/24/kalou-herthas-mann-fuer-alle-tv-faelle/#comment-405090

Hertha liegt 6 Punkte hinter einem CL- Platz. Der Abstand zu Platz 16 sind 3 Punkte. Sowohl nach oben wie nach unten ist noch vieles möglich für Hertha. Nach einer Niederlage wird Hertha durchgereicht auf Platz 16, sofern der SCF, HSV und BVB ihre Spiele am 13. Spieltag gewinnen. Nach einem Sieg könnte Hertha in der Tabelle vorbei steigen an Mainz, Paderborn, Frankfurt und Köln bis auf Platz 9.

Von wegen „Abstiegskandidat“ … Derzeit sind alle Mannschaften ab Platz 9 Abstiegskandidaten. 😎


jonschi
26. November 2014 um 14:58  |  406418

Bei uns hat es Klick gemacht“ sagt der Jens!!!

da bin ich gespannt!!


Exil-Schorfheider
26. November 2014 um 14:58  |  406419

fechibaby
26. November 2014 um 15:05  |  406428

Machen wir es wie der SSV:
Vielleicht sollte Hertha am Samstag gegen die Bayern auch keine komplette Mannschaft zusammenbekommen.
Dann könnte Hertha „leider“ nicht antreten und das Spiel wird 2:0 für Bayern gewertet.
Das wäre dann eventuell ein besseres Ergebnis, als wenn man gespielt hätte.


Dan
26. November 2014 um 15:27  |  406448

@Sunny
18:00-20:00 Uhr -> Leuchtturm
—–
#Bayern
Als Herthaner geht man wegen dem „1%“ Unwarscheinlichkeit hin und dann war man dabei.
Immerhin seit 2000 8x (2 Siege und 6 Remis) in 13 Heimspielen gepunktet.

Wechselt mal die Pampers. 😉


sunny1703
26. November 2014 um 15:32  |  406450

@Dan

Alles klar und Daumen hoch. Nichts zu verlieren, besser jehts doch nicht. 🙂

lg sunny


Alpi
26. November 2014 um 15:32  |  406453

Hoffentlich spielt die Mannschaft am Sonnabend in 90 Minuten mit wesentlich mehr Feuer und Engagement, als es die Immerhertha-Gemeinde in der bisherigen Woche beim bloggen macht. 😉


sunny1703
26. November 2014 um 15:47  |  406464

OT Für den Seuchenvojel:

Hast Du schon mitbekommen?

http://m.tagesspiegel.de/medien/verhandlungen-um-tv-rechte-ard-will-bei-tour-de-france-mitfahren-nicht-aber-das-zdf/11037430.html?r=7771534

Höre mir ja gerne die Leute von Eurosport an, aber die vielen Werbepausen könnten so überbrückt werden.

lg sunny


fechibaby
26. November 2014 um 15:51  |  406470

Wünsche der Leuchtturmrunde heute Abend viel Spaß.
Ich treffe mich heute Abend mit ehemaligen Arbeitskollegen zum Eisbeinessen.
Wenn das die Vegetarier …

“ Zieht den Bayern die Lederhosen aus!!!“


apollinaris
26. November 2014 um 15:57  |  406475

bin heute wie @ dan anwesend…#Turm


apollinaris
26. November 2014 um 16:02  |  406478

@ fredii: Mit dem SSV ist einstige Spandauer Riese gemeint? Das ist wirklich traurig…


Exil-Schorfheider
26. November 2014 um 16:21  |  406496

Muss passen, habe Training.

#turm
#abstiegskampf

Ach ja, @HSv, ein „Tattoo-Gate“ hatte ich mittlerweile auch… Nachwuchsspieler… 😉


sunny1703
26. November 2014 um 16:26  |  406500

@apollinaris

Warst Du schon mal dort? Wenn nicht hier der Wegweiser
http://www.leuchtturm-kneipe.de/
🙂

lg sunny von der Wolke


Bolly
26. November 2014 um 17:00  |  406527

Däumchen @Sunny 16:26 😎 der war gut… Gefühlt im Sommer während der WM 😆


sunny1703
26. November 2014 um 17:10  |  406538

@Bolly

Verstehe, sozusagen „Erfolgsfan“ 😀 !!

lg sunny


kczyk
26. November 2014 um 17:10  |  406539

*denkt*
wenn der FCB am samstag nicht die vollen punkte nach münchen mitnehmen kann, läuft Herthinho gefahr, dass er umgehend von der bayerischen landesregierung als problembär eingestuft wird.
dann könnte es ihm ähnlich ergehen, wie im juni 2006 dem JJ1.


Hertha Ralf
26. November 2014 um 17:11  |  406540

Heute in der Sport Bild:
DH kein Fan von Hertha mehr!
Freut sich jetzt immer für die Bayern, in Berlin
hat man so viel falsch gemacht nach seinem Abgang.
Mit damals 10 Mio würden wir heute CL spielen.
Und Favre wäre auch noch hier …
„wiekonntenwirdienurgehenlassen“


Dan
26. November 2014 um 17:51  |  406566

Hatte der Dieter nicht genug Zeit und Chancen?
Ausgerechnet das nächste Jahr hätte es geklappt?


hurdiegerdie
26. November 2014 um 17:53  |  406568

Hach ja der Hoeness, Dieter.

Im Nachhinein ist man immer schlauer. Falsch ist es wahrscheinlich nicht, was er sagt, aber die Situation war doch so, dass man einen neuen Weg gehen musste, dass man nicht mehr wusste, wo man denn die zusätzlichen 10 Mio hernehmen sollte; Hertha mussste doch sogar Spieler abgeben, um das Budget zu halten.

Und was DH danach mit Geld gemacht hat, wissen wir auch.


Tsubasa
26. November 2014 um 18:11  |  406579

Es sind immer die anderen Schuld. Egal wer Hertha verlassen hat in den letzten 5-6 Jahren verliert kein gutes Wort über den Verein. Vielleicht ist es einfach wahr und Hertha ist tatsächlich nicht so toll wie wir das gerne hätten.

Aber die Gang wird auch die nächsten Abgänge überleben. Die emotionale Bindung ist mir leider auch ein wenig abhanden gekommen.


catro69
26. November 2014 um 18:43  |  406608

@Bolly
Suchst du eine Karte oder zwei?
Bei einer Karte kann ich helfen, ich darf nämlich Geld verdienen am Sonnabend.
Wer weiß wofür es gut ist, meine Heimspiel-ich bin dabei-Bilanz in dieser Saison ist leicht negativ…


cameo
26. November 2014 um 18:44  |  406609

#DH – Zitat aus Wiki: „Nach seiner Karriere als Bundesligamanager lebt Hoeneß wieder in München und gründete 2012 eine Consultingfirma.“

Dazu fällt mir Edward Hoppers wunderbar düster-kaltes Gemälde ein.
Mann (links) am Tresen zum Barkeeper: „Mit zwei Firmen habe ich Pleite gemacht. Jetzt bin ich Unternehmensberater.“

http://www.edwardhopper.net/images/paintings/nighthawks.jpg


kczyk
26. November 2014 um 19:00  |  406621

*denkt*
die emotionale bindung zu Hertha ist mit sicherheit eine andere, als die emotionale bindung zu einem der vielen vereine in den vielen ortsteilen von berlin.
fußball gelebt wird in den unteren spielklassen. dort ist man als fan eines vereins und besucher eines spiels noch nicht durchkalkulierter eventbesucher. dort fließt das bier in gleicher gemächlicher geschwindigkeit aus den zapfhähnen, wie sich das spiel hinzieht. die blume auf dem pils ist fast noch die regel. die wurst wird tatsächlich noch gegrillt und schmeckt nach der metzgerei in unmittelbarer nachbarschaft des stadions. und die meisten spieler stammen aus dem kietz des vereins. Im kampf um den ball und die platzhoheit sind sie stolze rudower, heinersdorfer, staakener, auch bucher.
Hertha dagegen ist weniger, dennoch mehr.
masse zieht masse an. bereits hier beginnt das periodische fußballevent. eingefleischte Herthaner werden natürlich aufschreien und tönen: es geht mir um fußball und um den verein. ok. seis drum.
Hertha ist berlin – zumindest für die wessis der stadt.
schon der alte fritz konnte berlin nicht ausstehen. der berliner war ihm zu piefig und zu laut. das machte den berliner froh. also wurde er noch piefiger und noch etwas schriller. so ist es gelebte geschichte, dass sich ein berliner nichts sagen lässt. reich war berlin nie. aber die berliner wussten sich dennoch immer zu behaupten. und was den berlinern wegen fehlenden reichtums fehlte, machten sie wett durch ihre träume.
und wenn dann ein bayer mit namen MB in einem Interview meint: „…Ich kam mit der Mentalität in diesem Verein überhaupt nicht klar. …“ dann ist das verständlich. berliner mögen nunmal keine sprücheklopfer. das können sie selbst. berliner wollen respektiert werden – gerade von den bayern.


hurdiegerdie
26. November 2014 um 19:06  |  406624

„…Ich kam mit der Mentalität in diesem Verein überhaupt nicht klar. …“

Offensichtlich hat er den Namen der Dame falsch verstanden.


Lasse Ölström
26. November 2014 um 19:20  |  406641

Unternehmensberater? :roll:

DH kann gerne bei mir auf dem Kutter anheuern.
Köderfische zerlegen und die Dorschangeln bestücken.
Falls er den Akkord nicht schafft, verarbeite ich ihn eigenhändig zum Köder. :mrgreen:


hurdiegerdie
26. November 2014 um 19:39  |  406657

Ein Unternehmensberater fährt übers Land zu seinem neuen Job. Da sieht er einen Schafshirten mit seiner Herde, und denkt „ich muss eh mal ne Pause machen2.

Er denkt auch, da kann ich doch einen kleines Geschäft draus machen. Er spricht mit dem Hirten und sagt ihm, das wäre doch alles sehr unorganisiert und unübersichtlich. Könne er ihm genau zeigen, wie viel Tiere er hätte und wie er das überwachen könnte, dürfte er sich dann ein Schaf aussuchen und mitnehmen?

Der Schäfer sagt, na gut. Der U-Berater holt also seinen Laptop und Programme raus. Nach dreissig Minuten sagt er , sie haben genau 50 Schafe, 4 Böcke, 10 Lämmer und 10 Schafe sind tragend.

Yep sagt der Hirte, sie dürfen sich ein Tier aussuchen. Das macht der U-Berater und nimmt das für ihn hübscheste Schaf und packt es in den Kofferraum.

Da sagt der Hirte, wenn ich ihren Beruf errate, darf ich mir dann auch was aussuchen?

OK!

Sie sind Unternehmensberater.

Wow sagt der, wie kommen Sie darauf?

Sie kommen, obwohl sie niemand gerufen hat, machen Sachen, die niemand braucht, sagen mir, was ich schon weiss, und haben von nichts eine Ahnung.

Ok sagt der Unternehmensberater sehr beleidigt, ich bin zwar gut in meinem Job und habe eine Menge Ahnung, aber sie haben gewonnen, was ist ihr Wunsch?

Ich hätte gerne meinen Hund zurück.


Lasse Ölström
26. November 2014 um 20:04  |  406679

„…
Der „Ermitage“-Dampfer begibt sich auf eine Lust- und Erholungsfahrt, gerät dabei aber auf eine Sandbank und kann weder vor noch zurück. Für Passagiere und Besatzung treten Versorgungsschwierigkeiten auf. Man beschließt, sich von Fischfang zu ernähren, ……

Alles ist aufs beste organisiert: es gibt einen Direktor, seinen Stellvertreter, einen wissenschaftlichen Sekretär, einen für die Beschaffung der Wurmköder verantwortlichen Leiter, einen für die Ausgabe der Wurmköder verantwortlichen Leiter, einen für die Verteilung der gefangenen Fische verantwortlichen Leiter, einen Dezernenten für Sonderaufgaben und so fort. Schließlich gibt es auch einen einzigen Mann, der die Fische fangen soll.

Er wird deshalb dazu bestimmt, weil er eine Doktorarbeit geschrieben hat über das Thema: „Wie, womit und wozu man Fische fängt.“ In dieser Dissertation hat er zwar festgestellt, daß man, „um die Fangergebnisse zu steigern, den Fischfang auf eine bisher noch nie erreichte Höhe bringen muß“. Als er aber nun selbst Fisch fangen soll, gerät er in große Schwierigkeiten bei der Lösung der für ihn schwerwiegenden Frage: Muß man die Angel am Angelhaken oder an der Angelrute halten.

Nach einigen erfolglosen Fischfang-Versuchen gelangen einige der Beteiligten zu der Auffassung, daß seine Dissertation doch einen Mangel aufzuweisen habe (was in freimütiger Selbstkritik vom Verfasser auch zugegeben wird): Die Fische haben die Arbeit offensichtlich nicht gelesen.
….“
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28956939.html


Lasse Ölström
26. November 2014 um 20:22  |  406695

Wahrscheinlich wäre der „Fliegende Holländer“ der passende Dampfer, auf dem DH weiter das Kommando führen könnte.

Anzeige