Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Herein spaziert, herein spaziert! Menschen, Akrobaten, Sensationen. Nie gesehene Wunder – treten Sie ein. Hier geht’s zum Liveticker von Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC, Anstoß 15.30 Uhr.

Live Blog LIVE Gladbach – Hertha
 


502
Kommentare

sunny1703
6. Dezember 2014 um 13:03  |  417071

Ha


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 13:03  |  417072

Gold


Blauer Montag
6. Dezember 2014 um 13:03  |  417073

Ho


PSI
6. Dezember 2014 um 13:04  |  417074

Silber
Ho


PSI
6. Dezember 2014 um 13:04  |  417075

He


6. Dezember 2014 um 13:05  |  417077

Schönen Nikolaus Tag @all


coconut
6. Dezember 2014 um 13:38  |  417100

Hertha darf gegen BMG nicht zu hoch stehen, sonst wird das nichts. BMG hat eher Schwierigkeiten, wenn sie das Spiel machen müssen. Also eher abwartend agieren. Steht die Abwehr zu hoch, lädt man BMG ein ihr Spiel zu spielen (umschalten und über die schnellen Außen kontern) und dann könnte es böse enden….

Wie immer hoffe ich auf einen Punkt.
Befürchte eine Niederlage und wünsche mir einen Sieg…. 😉


6. Dezember 2014 um 13:39  |  417101

Bronze 😉


6. Dezember 2014 um 13:40  |  417104

was lese ICH oben ? 😎
„LIVE Herthas Nikolaus-Dreier“ 🙂


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 13:50  |  417109

„Herein spaziert, herein spaziert! Menschen, Akrobaten, Sensationen. Nie gesehene Wunder – treten Sie ein.“

Damit muss wohl der Gegner gemeint sein 🙂 Obwohl…Sensation: Wagner ist nicht im Kader und nie gesehene Wunder: Kalou auf der Bank ohne dass Drogba im Sturm spielt.

Jos, Du machst mich fertig. Aber Du stehst auf Fußballarbeit und Werner mag kleine Trainer, die Stars kleinhalten. Nicht, dass es noch Kalou-Festspiele gäbe…


cameo
6. Dezember 2014 um 13:57  |  417118

#Instagram Kalou (zitiert von @ub)
Meine Lesart: Salomon sagt „Die haben überhaupt nicht kapiert, was sie an mir haben und von mir haben könnten.“

Und dann noch etwas:
Wenn ich solche „Interviews“ lese, wie das oben verlinkte mit Raffael, dann frage ich mich, ob der betreffende Spieler überhaupt mit jemandem gesprochen hat, oder ob ihm, bzw. seinem Berater, lediglich ein fertiger, unverfänglicher Text zur Absegnung zugesandt wurde. Eigentlich glaube ich, die Antwort zu wissen. Genau wie ich weiß, dass es nicht der Weihnachtsmann war, der mir über Nacht draußen etwas in die Zeitungsbox gelegt hat.


cameo
6. Dezember 2014 um 14:14  |  417136

Noch bevor ich die Aufstellung sehe, tippe ich auf ein nicht sehr ansehnliches Spiel, leider. Hertha macht dicht und BMG rennt vergeblich an.


cameo
6. Dezember 2014 um 14:22  |  417144

@ub:– „Herein spaziert, herein spaziert! Menschen, Akrobaten, Sensationen.“

Menschen > Zuschauer
Akrobaten > Hertha: Kraft – BMG: Raffael
Sensationen > Kalou (wenn man ihn denn ließe)


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 14:42  |  417155

@Hertha-Aufstellung

ist da, siehe oben. Mit diversen Veränderungen


jap_de_mos
6. Dezember 2014 um 14:43  |  417158

Oha! vdB darf mal wieder, dafür Schulz vorne mit dabei. Hoffe nur, dass vdB sich gegen seinen Ex-Verein ordentlich ins Zeug legt und Leichtsinnsfehler in der Verletzungspause „vergessen“ hat. Riecht auf jeden Fall nach: hinten sicher stehen und nach vorne über die schnellen drei kontern…


6. Dezember 2014 um 14:43  |  417159

jute linke Seite 🙂


cameo
6. Dezember 2014 um 14:45  |  417160

Das finde ich originell!
„Heute im Programm: Der Besuch der alten Dame“

Dürrenmatt zeichnet die alte Dame als kalten Racheengel 🙂
Na, da wollen wir mal sehen …


Colossus
6. Dezember 2014 um 14:49  |  417163

Ja Liebe Gladbacher schön über Links angreifen. vdB wird das Türchen schön offen lassen. Hoffe das beste erwarte das schlimmste.


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 14:50  |  417164

Was nen Mist…


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 14:51  |  417165

Hertha: Kraft – Pekarik, Hegeler, Brooks, van den Bergh – Hosogai, Skjelbred – Beerens, Ben-Hatira, Schulz – Schieber

Wenn die o.g. Aufstellung von @ubremer stimmen sollte… Ich könnte damit erst mal gut leben. Neue Chance für vdB und Schulz auf LA. Klingt erst mal nicht schlecht. ÄBH mit der


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 14:53  |  417167

—————————-Kraft————————-
Pekarik——-Hegeler—–Brooks———–Schulz
——————Hosogai—-Skjelbred————–
Beerens———-Ben-Hatira——————-vdB
———————–Schieber————————–

Meine Lesart


cameo
6. Dezember 2014 um 14:53  |  417168

#Aufstellung
BMG – wie erwartet
Hertha – wird nie aufgestellt wie erwartet

MoPo Liveticker aktiv, wie erwartet

Bloggergemeinde gegen alle Erwartungen noch sehr dünn


backstreets29
6. Dezember 2014 um 14:54  |  417169

SKY macht der DFL grad ein Angebot…..sehr launiges Interview mit Rettig 😉

Aufstellung passt


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 14:54  |  417170

Oh, hier hat der Blog-Interpreter Text von meinem Beitrag geschluckt – egal. Drei Punkte, her damit! Auch wenn es verdammt schwer wird.


jap_de_mos
6. Dezember 2014 um 14:55  |  417172

Haraguchi vergessen? @ub


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 14:56  |  417173

Der Bulle von Badnack, Änis und Beerens als nicht gelernte Verteidiger auf dem Feld. Da muss man nochmal an der Schraube drehen. Zum Glück kann ich nur Hälfte 1 sehen.


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 14:58  |  417175

@jap,

thx. Stimmt, Haraguchi ist nachgetragen auf der Bank (dessen Name war auf der Opta-App nicht aufgeführt).
Grundsätzlich ist auch möglich:

– Schulz auf der Doppel-Sechs, Skjelbred auf der 10, Ben-Hatira auf links
– Schulz hinten links und van den Bergh davor auf links (wie beim 3:0-Auswärtssieg in HH)


Jay
6. Dezember 2014 um 15:06  |  417181

nach vorne geht wohl so nichts! Schade


backstreets29
6. Dezember 2014 um 15:08  |  417183

@ubremer
Schulz auf der Doppelsechs UND hinten links?

Das wird dem gegnerischen Trainer gefallen
#Polyvalenz 😀 😀


6. Dezember 2014 um 15:12  |  417188

HERTHA GEWINNT 6:0!!!!
VdB ist zum Nikolaus avanciert.
Pekarik zum slowakischen Fußballgott!!
Kalou kommt in der 84. rein und der Ivorykönig hämmert 4 Buden rein!!!

6:0 6:0 6:0 6:0 6:0

HA HO HE


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 15:13  |  417189

@backs
dazu ackert Schulz noch links auf der Außenbahn


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:17  |  417192

Ich vermute, van den Bergh hat zuletzt besser trainiert als Plattenhardt und ist deswegen nicht nur mitgefahren sondern darf spart mitspielen. nur ne Vermutung. Vielleicht hat der Trainer auch aus Sympathie entschieden…

welcher der Kritiker hat denn die Woche über das Training verfolgt und hatte einen ansetzen Eindruck als der Coach.

Ich finde, dass Schulz und vdb gleichwertig sind, bis auf die Schnelligkeit. Ich vermute allerdings, dass jos die 4er-kette nur auf der rechten Seite ändert und vdb vor Schulz spielt!


Gießener
6. Dezember 2014 um 15:21  |  417195

Ich lege mich fest..Kalou macht heute ein Tor! Nach Pass von Ronny natürlich… beide ab der 60. in der Partie! Mein Tipp: 1:2 (Kruse; Ben-Hatira, KALOU)


videogems
6. Dezember 2014 um 15:22  |  417196

Jojo in der Startelf. Für die U21 würd ich das begrüßen, aber doch nicht in der A-Elf. Glückwunsch zum Sieg Gladbach!


fg
6. Dezember 2014 um 15:27  |  417200

Diese Aufstellung ist mal wieder unfassbar.
Reines Verhindern.
Es nervt so sehr.


Inari
6. Dezember 2014 um 15:32  |  417206

Ohne Ronny ohne kalou

Wenn luhukay nur nicht-verlieren will, gute Aufstellung…


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 15:33  |  417207

VfB – Schalke 0:1


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 15:34  |  417209

Aha, aha, aha…

Beerens auf LA, ÄBH auf RA… Schulz auf der acht.


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 15:35  |  417210

@Taktik

4-1-4-1 mit Hosogai vor der Vierer-Abwehrkette


Inari
6. Dezember 2014 um 15:39  |  417216

Verdient. 8 Minuten kampf nicht angenommen. Verdientes Tor.


coconut
6. Dezember 2014 um 15:40  |  417218

Ei, ei, ei……
das war zu einfach.


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:40  |  417219

na bitte…


Colossus
6. Dezember 2014 um 15:40  |  417220

VdB hebt das abseits auf.wenig überraschend


Inari
6. Dezember 2014 um 15:41  |  417221

Wenigstens fliegt der Trainer in der Saison hälfte. Erneut Mist Einstellung der Mannschaft, miese Aufstellung, nur nach vorne Gebolze. Erneut Spielanfang komplett verschlafen.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 15:41  |  417222

Nico macht ein Foto…


Inari
6. Dezember 2014 um 15:43  |  417225

Gott was ein schwacher Freisto. Schade dass wir keinen Freistoß Profi im klar haben… …


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 15:43  |  417226

Nur Verteidiger auf dem Feld und wir kriegen nen Kopfballtor von nem Hobbit


Derby
6. Dezember 2014 um 15:43  |  417227

Das wirkt nach 10 Minuten ziemlich einfallslos und wenig zielstrebig.

Mache mir Sorgen. Eigentlich hätten sie selbstbewusst haben sollten nach der guten HZ gegen die Roten.

Mir schwankt böses


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:44  |  417228

Schulz ohne not auf der 6 begreife ich nicht


fg
6. Dezember 2014 um 15:44  |  417229

Und Micky Maus bleibt auf der Linie stehen beim Tor.


Inari
6. Dezember 2014 um 15:45  |  417230

Luhukay rotiert sich wieder ins Abseits.


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 15:45  |  417232

OK, @Tsubasa, ich find ja nich immer alles gut, was Du so vom Stapel lässt, aber 15:43 Uhr hat in jedem Fall Unterhaltungswert. 🙂

Ich fand die Anfangsphase nicht so schlecht, aber das Tor war natürlich Mist. Auch wie der Freistoß zu Stande kam. Schade.


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:46  |  417233

also colossus. das ist schlicht quatsch und vorurteilbehaftet. den fehler macht nur schulz und vorher Hegeler


Inari
6. Dezember 2014 um 15:46  |  417235

@derby keine sorgen, die jetzige Aufstellung wird nur bis zur 60. Minute beibehalten.


Jay
6. Dezember 2014 um 15:47  |  417236

das nennt man dann wohl Spiel vercoacht!


Inari
6. Dezember 2014 um 15:50  |  417238

Geiler Freistoß.. Ins seitenaus. Ehrlich, welche Mannschaft ist aktuell schlechter als Hertha?


backstreets29
6. Dezember 2014 um 15:50  |  417239

Brooks ist bisher desaströs
Schulz lässt seinen Mann einfach laufen

Wr bringen uns durch individuelle Fehler
in Bedrängnis


Jay
6. Dezember 2014 um 15:51  |  417240

@Inari da musst du schon in den unteren Ligen suchen


Colossus
6. Dezember 2014 um 15:52  |  417241

@agerbeck dass das Tor nicht fällt wenn die gladbacher kollektiv ins Abseits laufen, lässt du außer acht.


Derby
6. Dezember 2014 um 15:52  |  417242

Agerbeck

Sehe ich genauso! Warum die Formation in der Abwehr wieder ändern?

@inari

Stimmt – aber wenn das so weiter geht steht es bei uns auch bald so wie in Stuttgart. Dann kann man ja die Formation ändern.

Grausame Pässe. Was trainieren die bitte?


Jay
6. Dezember 2014 um 15:54  |  417244

bezeichnend änis wartet bis per abseits steht


videogems
6. Dezember 2014 um 15:56  |  417245

van den Bergh in der Startelf und wieder freut sich nur der Gegner drüber. Ich verstehs nicht. Jojo ist menschlich sicher top, für unsere 2. auch okay, aber warum in so einem wichtigen Spiel Startelf? Man kann ihn bringen wenn man schon 4:0 führt, dann wirds noch ein Unentschieden. Aber doch nicht von Anfang an.


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:56  |  417246

@Colossus
ist ja richtig. aber leider reine theorie. weil nur der empfänger aus der tiefe starten muss und schon ist es kein abseits mehr.
keine mannschaft bleibt da stehen…nicht mal die bayern!


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 15:57  |  417247

@Ronny

soll gleich kommen (meldet hertha.de)


Derby
6. Dezember 2014 um 15:57  |  417249

Das hat bisher mit Bundesliga nichts zu tun.

grausam anzuschauen.

Steigen wir uns nicht schnell – steigen wir sang und klaglos ab.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 15:58  |  417250

Ronny kommt


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 15:58  |  417251

Ronny kommt schon.


Inari
6. Dezember 2014 um 15:58  |  417252

Unfassbar , luhukay wechselt vor der 60. Minute und auch noch sinnvoll.


cameo
6. Dezember 2014 um 15:58  |  417253

Was ist los? Ronny schon in der 1. Hz?


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:58  |  417254

vdb bis jetzt aber nicht gefordert, da es nicht mgl’s plan ist, über die seite anzugreifen.
sie wollen die großen iv mit schnellen doppelpässen aushebeln

…jos korrigiert…


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 15:59  |  417255

Luhukay berichtigt diese Aufstellung nach 26 Minuten, die wir schon einen Stunde vor dem Spiel berichtigt hätten…:-)


Derby
6. Dezember 2014 um 15:59  |  417256

Ronny kommt

Für Brooks?


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 15:59  |  417258

oha!


Inari
6. Dezember 2014 um 15:59  |  417259

Es hieß doch Schulz ist besser Mann, wieso geht denn Schulz dann raus????


Colossus
6. Dezember 2014 um 15:59  |  417260

@agerbeck ist doch schlussendlich alles Theorie. Vielleicht war abgesprochen, dass alle ins abseits gestellt werden weswegen Schulz den letzten Schritt erst macht als er bemerkt, dass vdB das Abseits eben aufhebt. 😉

Auswechslung ist mumpitz. vdB runter Schulz auf LV Ronny in die Mitte aber was weiß ich schon.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:00  |  417263

Luhukay ist so ein schlechter Trainer, unfassbar. Dann nehm ich doch van den Berg raus und Schulz zurück.


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 16:00  |  417264

Für Schulz… NEE NEE NEE Luhukay


backstreets29
6. Dezember 2014 um 16:00  |  417265

@Inari

nach deinen Kommentaren kommt es nicht überraschend, dass diese Frage ausgerechnet von dir kommt.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:00  |  417266

Wieder einmal eine erzieherische Maßnahme von Luhukay. Schulz hat abgesehen von seinem Abwehrfehler recht ordentlich gespielt.


6. Dezember 2014 um 16:01  |  417267

Mir reicht’s. Bin hier raus für heute. Unfassbar.


BaerlinerHerthaFan
6. Dezember 2014 um 16:01  |  417268

Schulz ja anscheinend ordentlich sauer. Aber nicht abklatschen geht nicht. Auch wenn ich wohl eher vdB ausgewechselt hätte und Kalou gebracht. 🙂


kielerblauweiß
6. Dezember 2014 um 16:01  |  417269

Einmal Lippenlesen bei Schulz: „Verarschen oder was?“ Ein wenig verständlich.


videogems
6. Dezember 2014 um 16:02  |  417270

Jojo läßt er drauf…lächerlich


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 16:02  |  417271

1.ecke ronny…wieder köpft der erste verteidiger raus. was soll dieser jahrelange schwachsinn. das ist doch folter! da steht nie ein blauer!


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 16:02  |  417272

@linksdraußen

Wieder einmal eine erzieherische Maßnahme von Luhuka

sicher nicht. Sondern eine taktische Umstellung, um einen 10er ins eigene Spiel zu bekommen


Inari
6. Dezember 2014 um 16:03  |  417273

Den Trainer würd euch auch nicht abklatschen bei solch Wirren Entscheidungen.


Derby
6. Dezember 2014 um 16:03  |  417274

Trainer raus!

Erst reisse ich ohne Not die 4 auseinander und stelle den guten LV ins ins Mittelfeld, dann bestrafte ich den Spieler weil ich Mist baue und nehme ihn raus weil meine Taktik nicht funktioniert und lasse noch den seit gefühlten 20 spielen Spieler noch auf dem Platz.

Wo ist hier der plan?


Jay
6. Dezember 2014 um 16:04  |  417276

ronny hat in zwei Minuten schon mehr gute pässe gespielt als die gesamte Mannschaft in den 28 Minuten zuvor, ein Armutszeugnis!


coconut
6. Dezember 2014 um 16:04  |  417277

Schulz raus?
Sorry, aber das ist besch****.
Dann eher vdb.
Aber so ist der J-Lu.
Sehenden Auges in den Abgrund?
Schlimm anzusehen, das nach vorn praktisch nichts geht. Kein Plan, kein System, keine Idee.
Das ist armselig.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:05  |  417278

@ub: Dann hätte er Schulz auch auf den LV zurückziehen können und vdB rausnehmen. Die Fehlertoleranz bei jungen Spielern ist bei Luhukay nicht sonderlich ausgeprägt.


HerrThaner
6. Dezember 2014 um 16:05  |  417279

Bin ja mal gespannt wie mir die Morgenpost morgen wieder erklären will was für ein toller taktischer Masterplan hinter Luhukays Aufstellungsroulette stand…


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 16:05  |  417280

schulz hat das tor verursacht und zwei, drei gefährliche fehlpässe zentral gespielt.

opfer seiner eigenen aufstellung auf ungewohnter position. was sollte vdb dafür können?


6. Dezember 2014 um 16:06  |  417281

OK, einmal noch. Dann aber wirklich.

Ich bitte im Erklärung: Wieso nimmt Luhukay eine funktionierende Viererkette auseinander, um Schulz auf eine Position zu spielen, die zu spielen für ihn doch eher ungewohnt ist. VdB ist auch niemand, der durch irgendwelche Fähigkeiten aufgefallen ist, die eine solche Maßnahme auch nur ansatzweise rechtfertigen würde. Der Kader bietet ausreichend Breite UND Qualität, um einen Ausfall von Stocker mit Beibehalten eines funktionierenden Systems kompensieren zu können. Aber soviel nur zur Startaufstellung.

Mit Schulz dann einen der wenigen auszuwechseln, die (bis auf das Gegentor) funktionieren, ist für mich komplett unverständlich.


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 16:07  |  417282

Oh, Leute, nun rüstet mal etwas ab. Unsere Mannschaft muss erst mal ins Spiel finden. Gladbach ist nun mal keine Laufkundschaft… offensiv muss mehr gehen, natürlich, aber das geht auch nur über eigene Sicherheit im Spiel und entsprechendes Selbstbewusstsein.

Wenn’s nachher 0:4 stehen sollte, können wir alle wieder abkotzen, aber noch ist alles drin (auch wenn’s mir aktuell auch schwer fällt, den Hoffnungsschimmer auszumachen)


Herthaner!!!
6. Dezember 2014 um 16:07  |  417283

Herr Kramer bitte ein Eigentor, damitt wir wenigstens einen Punkt mitnehmen können. Danke!


backstreets29
6. Dezember 2014 um 16:08  |  417285

Ben-Hatira mal wieder ein permanentes Ärgernis


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:09  |  417286

@Agerbeck: vdB ist für mich der mit Abstand schwächste Herthaner bisher.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 16:10  |  417287

Spielstand 0:1

Zweikämpfe 61:39 für Hertha

bestimmt geil für die Zweikampffetischisten hier


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 16:10  |  417288

@traumtänzer

danke. ich mag dieses haudrauf auch nicht


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 16:14  |  417289

@Agerbeck, klaro. Keiner kann mit dem Spiel zufrieden sein und die Probleme sind ja allzu offensichtlich. Selbst der sky-Moderator nimmt (zurecht) kein Blatt vor den Mund. Aber, wir haben noch 45 Minuten zu spielen… und vielleicht geht ja noch was (Prinzip Hoffnung).


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 16:15  |  417290

SCHIIIIEEEEBER.

AUS DEM NICHTS:

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRRRRRRR


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 16:15  |  417291

Kalouuuuuuu,
ach nee, sorry


King for a day – Fool for a lifetime
6. Dezember 2014 um 16:15  |  417292

Sauber!


6. Dezember 2014 um 16:15  |  417293

TOOOOOOOOOOOR 🙂 boah sind die Gladbacher schwach 😉


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:15  |  417294

Geil! Absurdes Abwehrverhalten der Fohlen.


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 16:15  |  417295

Hertha ist einfach die GEILSTE Mannschaft der Welt!!! 😉


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 16:16  |  417296

TOoooooor Ben-Hatira!!!


Inari
6. Dezember 2014 um 16:16  |  417297

aus dem nichts, unverdient aber toll gemacht. Klasse. Was macht der Abwehrspieler da 3 Meter hinter der abwehrlinie?

Erster Torschuss in Minute 45. m wenigstens drinnen.


Herthaner!!!
6. Dezember 2014 um 16:16  |  417298

Jawohl ja!


cameo
6. Dezember 2014 um 16:16  |  417300

pro chance ein Tor
guter Schnitt!


coconut
6. Dezember 2014 um 16:17  |  417301

Na Prima.
Da gelingt endlich mal ein guter Spielzug und schon klingelt es.
Glückliches unentschieden zur Pause. Aber wer fragt schon danach….


6. Dezember 2014 um 16:17  |  417302

geil Schieber endlich wieder mitm Tor, aber die Vorarbeit von Ben war echt schön


6. Dezember 2014 um 16:17  |  417303

Gerechtigkeit gibts nicht im Leben
Gott gibts och nich

NUR HERTHA

WEITAAAAAAAAAAAAAAAA


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 16:18  |  417304

Klasse Chancenverwertung


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 16:18  |  417305

Jos knows ?

Jos knows !!!


pathe
6. Dezember 2014 um 16:18  |  417306

Ich wollte gerade noch schreiben, dass ich erschrocken bin, wie schwach Hertha spielt. Und ich bin es eigentlich auch noch…
Aber das Tor war natürlich erstens sehr schön und fällt zweitens zu einem recht günstigen Zeitpunkt. Und zweite Halbzeit können wir ja! 😀


raffalic
6. Dezember 2014 um 16:19  |  417308

backstreets29 mal wieder ein permanentes Ärgernis 🙂


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 16:19  |  417309

looft! guter plan jos….in sicherheit wiegen und zuschlagen. und dann noch änis und schieber diese alten nichtsnutze 🙂


6. Dezember 2014 um 16:20  |  417310

und dann Kalou als Ballverteiler reinbringen mit Ronny zusammen 😉


Colossus
6. Dezember 2014 um 16:21  |  417312

Schwache Hertha in der Offensive Ausgleich unverdient aber gern mitgenommen.Psychologisch sehr gut gesetzt. Ändert nichts an der pomadigen Vorstellung. Will jetzt die hertha von letzter Woche sehen in der zweiten Hälfte. Los Jungs es geht anders.


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 16:22  |  417314

sitzt veh heute wieder beim vfb auf der bank?


waidmann2
6. Dezember 2014 um 16:29  |  417318

Wieso ist das 0:1 Nicos Ding ???
VdB hebt so naiv wie unnötig das Abseits auf.

Nico war neben Peer der einzige, der Leben zeigte. Die Auswechslung ist – „rätselhaft“.
Aber der Hofberichterstatter wird sie sicher noch erklären.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 16:32  |  417321

Also wer hier ein spielerisches Feuerwerk von Hertha erwartet hat, ist im falschen Spiel.

Ich hätte Schulz auf links gezogen und VdB rausgenommen.
Ihre Aktein am Gegentor hatten beide
ROnny bringt hoffentlich wirklich Struktur ins Spiel.

Auf gehts


ubremer
ubremer
6. Dezember 2014 um 16:32  |  417322

@waidmann

Daumen hoch für exzellente Sachkenntnis und starke Beobachtungsgabe!


backstreets29
6. Dezember 2014 um 16:33  |  417323

@Raffalic

Ick kenn das nicht anders 😉


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 16:33  |  417324

Ich fand jetzt Schulz bis auf den Fehler auch ganz in Ordung. Man (äh ich nur ich) fand aber auch, dass die Abstimmung auf der inken Seite nicht passte. Schulz lief immer zwischen rechts auf der Seite aushelfen und seine Mittelfeldposition zu halten hin und her. Für mich auch ein Problem von Beerens, der nicht richtig absank.

Vielleicht wollte Jlu auch nicht die Abwehr aufreissen, die sich so auf das Spiel eingespielt hatte, vielleicht.


Stiller
6. Dezember 2014 um 16:33  |  417325

Bin leider erst jetzt angekommen und sehe auf Bundesliga.de, dass angeblich Schulz auf der 10 gespielt hat.

Ist / war das richtig?


coconut
6. Dezember 2014 um 16:38  |  417326

Stiller // 6. Dez 2014 um 16:33
Nö,
Eher 6/8 in einer 3er Kette


Inari
6. Dezember 2014 um 16:39  |  417327

Ne auf der 6


Inari
6. Dezember 2014 um 16:40  |  417328

So lächerlich schwach verteidigt


Colossus
6. Dezember 2014 um 16:40  |  417330

um gottes willen ist das schwach hinten


Jay
6. Dezember 2014 um 16:41  |  417331

wo irrt Hegeler denn da rum?


Inari
6. Dezember 2014 um 16:41  |  417332

diese Mannschaft ist spielerisch schulnote 6. aus der Kabine genauso beschießen letargisch gekommen wie in hz1.


6. Dezember 2014 um 16:41  |  417333

nervig…


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 16:41  |  417334

wo waren denn die iv? jetzt gibts senge!


cameo
6. Dezember 2014 um 16:41  |  417335

ein Angriff wie aus dem BMG Lehrbuch


coconut
6. Dezember 2014 um 16:41  |  417336

Genau so darf Hertha sich nicht „erwischen“ lassen.
Verdiente Führung für BMG.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:45  |  417339

Hosogai sehr ungeschickt in der Zweikampfführung heute.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:46  |  417340

Hertha spielt auf Zeit.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 16:47  |  417342

ÄBH schläft zu wiederholten Mal auf der linken Seite Hosagai heute wieder sehr schlecht in der Einschätzung, wie in den Zweikampf zu gehen, schliesst sich beim Schlafen an.


Herthaner!!!
6. Dezember 2014 um 16:48  |  417343

Auf dem Weg nach vorne dauert das sowas von lange, bis wir mal richtig umschalten. Da wird immer gewartet, bis der Gegner sich wieder formieren kann….


Inari
6. Dezember 2014 um 16:48  |  417344

Hosogai raus, kalou rein. Dass luhukay immer noch nicht auf ihn setzt ist schlimm.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:49  |  417345

Ehrlich wer liegt hier zurück? Brooks und Vorspielen hinter Minuten lang rum.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:50  |  417346

und Co spielen*


raffalic
6. Dezember 2014 um 16:50  |  417347

Wenn’s ganz dumm läuft sind wir morgen auf Platz 17!


coconut
6. Dezember 2014 um 16:50  |  417348

Spielen wir jetzt aus Ergebnis halten?


Killmaiers Erbe
6. Dezember 2014 um 16:51  |  417350

Ja, wir brauchen jetzt Kalou!
der arbeitet wenigstens konesequent nie nach hinten mit


Colossus
6. Dezember 2014 um 16:51  |  417351

Ist das furchtbar seit fast 10 Monaten. In der Winterpause muss ALLES hinterfragt werden egal was noch auf die habenseite kommt. Ein weiter so kann es nicht geben.Nicht bei all den Defiziten die sich aufzeigen seit Monaten.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:51  |  417352

Wenn es normal läuft sind wir zur Saison hälfte verdient letzter. Aber preeetz will immer noch mit luhukay verlängern.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:53  |  417353

Stimmt doch gar nicht, dass kalou nur vorne rumsteht.


Inari
6. Dezember 2014 um 16:54  |  417356

Wieso stand hatira da im Abseits? Passen die nie auf wo sie stehen.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2014 um 16:54  |  417357

Raffael – einer der „Abstiegsgaranten“…

#manmanman


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:56  |  417361

@Killmaiers: Mir ist eine Spielanlage lieber, die zumindest versucht, noch zumindest einen Punkt zu holen. Wenn man dabei das 1:3 kassiert, buche ich das als Berufsrisiko. Aber alles ist besser als dieser uninspirierte Beamtenfußball.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 16:56  |  417362

+ab


Killmaiers Erbe
6. Dezember 2014 um 16:58  |  417363

ZweikampfQ zz bei 57% für blau


King for a day – Fool for a lifetime
6. Dezember 2014 um 16:58  |  417364

Oh, Schieber und Kalou


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 16:59  |  417365

Für mich die richtigen Wechsel. Die beiden schlechtesten auf dem Platz gehen raus. Aber jetzt wird es saugefährlich für Konter.


Inari
6. Dezember 2014 um 17:02  |  417367

Killmaier wo kommt deine statistik her? Eine 60% pro Hertha zweikampfquote kann ich auf dem Feld eher nicht sehen.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:04  |  417368

@Inari

du siehst generell sehr wenig


Inari
6. Dezember 2014 um 17:04  |  417369

Kraft!

Abwehr wieder hühnerhaufen.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 17:04  |  417370

Klares Foul zuvor.


Agerbeck
6. Dezember 2014 um 17:04  |  417371

Hertha fehlt heute einfach das Quentchen Glück. ..

duckundwech


Inari
6. Dezember 2014 um 17:05  |  417373

Ach backstreet, sei einfach ruhig , ok? Wenn du was sinnvolles beizutragen hast Rede ich gerne mit dir, aber nicht wenn du ständig gegen jeden nur persönlich wirst.

@kalou: wow, total lustlos und oder demoralisiert. Unfassbar was der eben zeigt.


Killmaiers Erbe
6. Dezember 2014 um 17:06  |  417374

Kicker Livedaten


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 17:06  |  417375

Kraft mit 2 überragenden Paraden.
Was der Kalou da verdaddelt, Kopfschüttel.


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 17:07  |  417376

Schöne Schwalbe Traore…


Inari
6. Dezember 2014 um 17:07  |  417377

Danke für Info. Stehen da auch die passquoten?


Colossus
6. Dezember 2014 um 17:07  |  417379

Die Mannschaft ist tot in dieser Form. Trainerwechsel sind nicht per se das Allheilmittel wenn man auf den HSV oder auch gerade auf den VFB schaut aber dennoch ist die Einstellung einfach nicht da. Wenn wir mit 14 Punkten in die Winterpause gehen, dann wirds vermutlich mit der Höchststrafe enden diese Saison.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:07  |  417380

@Inari

du bist nur am Pöbeln und erwartest ernsthaft einen vernüfntigen Kommentar zu dem Müll, den du hier absonderst?

Tu dir und allen anderen einen Gefallen und leg während der Spiele das Handy weg


Derby
6. Dezember 2014 um 17:08  |  417384

Vogel wild

Trainer raus


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:09  |  417385

Kalou ist gruselig….sorry aber wenn der Ball nicht mundgerecht mkommt, ist er weg


Derby
6. Dezember 2014 um 17:09  |  417386

Hoch verdient


Colossus
6. Dezember 2014 um 17:09  |  417387

So jetzt hamwas.


Herthaner!!!
6. Dezember 2014 um 17:09  |  417388

Das wars…..


6. Dezember 2014 um 17:10  |  417389

das Gegentor war echt Peinlich…


coconut
6. Dezember 2014 um 17:10  |  417390

Na ja, das war es


Plumpe71
6. Dezember 2014 um 17:10  |  417391

es ist erneut ein spielerischer Offenbarungseid, ohne Kraft wäre das Thema auch längst durch. Wie kann man nur mit einer solch defensiven Grundausrichtung ein solches Spiel bestreiten ? Dank vdB Fehlpass, der nicht in der Lage ist einen Ball über 2-3 Meter zum eigenen Mann zu bringen, muss Hegeler früh eine gelbe nehmen und der Freistoss ist dann auch schwer zu verteidigen, aber warum Schulz raus, das kann man doch auch anders lösen, wenn man offensiver spielen will.

Das Ding ist durch 🙁


King for a day – Fool for a lifetime
6. Dezember 2014 um 17:10  |  417393

4:2 Situation
Die Nachteile des hohen Verteidigens…


Killmaiers Erbe
6. Dezember 2014 um 17:10  |  417394

ShitShit

wer geht da noch nach hinten mit…traurig


Inari
6. Dezember 2014 um 17:11  |  417395

Ich beleidige hier niemanden im Blog, anders als du. Denk mal darüber nach.

Dass Hertha scheisse spielt und unfassbare Schwächen zeigt, dass der Trainer mistig aufstellt und das Spiel dadurch mit Ansage verloren geht, ja das sage ich deutlich. Ist auch mit Recht so.

@3:1: hochverdient. hoffe wir kassieren noch einige Tore, damit luhukay keine Ausrede von wegen das allerletzte quentchen Glück habe wieder gefehlt.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:11  |  417396

Solche Tore auf diese Art bekommt man, wenn man Scheiss am Fuss hat


The Real Deal
6. Dezember 2014 um 17:12  |  417397

Tja, so werden es vermutlich doch nur null Punkte aus den drei Hammerspielen (FCB, G´bach, BVB)…


Inari
6. Dezember 2014 um 17:12  |  417398

Ne solche Tore kriegt man, wenn man nicht Bundesliga tauglich spielt.


bbqmaster
6. Dezember 2014 um 17:13  |  417399

Immerhin haben wir gegenüber Stuttgart das Polster beim Torverhältnis ausgebaut.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:13  |  417400

@Inari
ich hab dich nicht beleidigt, ich hab deine Kommentare kritisiert.
Meiner Meinung nach zu Recht.

Du bist hier seit MOnaten bei jedem Spiel nur am Ätzen gegen alles was irgendwie mit Hertha oder der Mannschaft zu tun hat.


pax.klm
6. Dezember 2014 um 17:14  |  417401

Leider alles wie erwartet, befürchtet…
Alle KRAFT der RR!


Inari
6. Dezember 2014 um 17:14  |  417402

Zu luhukay: vor kurzem hieß es noch, kalou sei kein Thema für die 10. seit Ronny drin ist, spielen wir halbwegs vernünftig mal die Bälle hin und her. Kalou kommt, aber nicht auf seine ehemalige stammposition links, nein in die Mitte. Ronny muss nach links, nichts geht mehr (vorher war es auch nicht viel, aber mehr als seit dem Wechsel).


Herthaner!!!
6. Dezember 2014 um 17:14  |  417404

Ja Inari, der eigenen Mannschaft schön noch ein paar Gegentore wünschen. AUWEIA!


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 17:15  |  417405

So jetzt macht auch noch Hegeler, den ich bisher gutt sah, einen schweren Fehler.

Natürlich vorher der Stockfehler von Niemeyer.

Alle drei Gegentore waren leicht zu verteidigen/verhindern.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:16  |  417406

Die hier so vehement geforderten Ronny und Kalou sind Totalausfälle.

Was gegen die Bayern gut funtkoniert hatte, geht heute schief.

Hier wird seit 2 Stunden „Trainer raus“ geplärrt.

Wer soll denn der neue Heilsbringer sein ?

Ich bitte um Vorschläge.

Hier wird rumgenölt, weil die Aufstellung nicht dem persönlichen Geschmack trifft.
Das hat aber nix mit Sachverstand oder sachlicher Kritik zu tun


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 17:16  |  417407

Mich ärgert am meisten, dass man den Schwung und das Selbstverständnis der zweiten Halbzeit gegen Bayern nicht mitnehmen wollte. Gladbach ist derzeit hinten alles andere als souverän. Daraus vermag man aber nur Kapital zu schlagen, wenn man mutig und druckvoll nach vorne spielt. Tief stehen und auf Konter lauern, kann Gladbach besser als wir.


Turner
6. Dezember 2014 um 17:17  |  417410

Ich würde gerne mit Inari nicht verlängern Blogtrainer, Danke! 😉


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 17:18  |  417412

Paderborn hat ausgeglichen gegen Freiburg. Schlimm genug, dass wir da rüber schielen müssen.


cameo
6. Dezember 2014 um 17:18  |  417413

Kalou, der alte Profi!
Give me the penalty!


6. Dezember 2014 um 17:18  |  417414

TOOOOOOOOOOOR 2:3 🙂


Inari
6. Dezember 2014 um 17:19  |  417415

2 Torschüsse, einer in Minute 45, einer in 91.


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 17:19  |  417416

Gladbach hatte zuvor 3x verloren und auch heute sehr sehr schlecht gespielt, teils völlig verunsichert, und Hertha signalisiert schon vor dem Spiel: „WIR WOLLEN HIER NICHT GEWINNEN, NICHT EINMAL EINEN PUNKT WOLLEN WIR MITNEHMEN.“

So kann man nicht antreten.

Gladbach war auch heute sehr sehr schwach. Wir waren nur halt heute nicht einmal bundeligatauglich.

Ganz schlimme Vorstellung heute.

Trotz des jetzt gerade verwandelten Elfmeters.


coconut
6. Dezember 2014 um 17:20  |  417417

WOW
2 Chancen 2 Tore……


Derby
6. Dezember 2014 um 17:20  |  417418

So – im Einen Kommentar von oben aufzugreifen – jetzt bin ich gespannt was den Blog papis diese mal einfällt den Trainer zu verteidigen?

Ich habe die Schnauze voll – dazu ist mir meine Freizeit zu schade um mir weiter solche S&M spiele abzutun.

Mit dem Trainer nicht mehr, der total ratlos wirkt, der immer wieder neue um und Aufstellung vornimmt die keiner versteht und der einen Fußball spielen läßt, der den Eintritt nicht wert ist.

Da wir einen Manager ohne e. Habe wird sich hier auch nichts ändern. Selbst wenn man als Tabellenzweiter in die Winterpause geht, wird man weiter an luhu festhalten.

Langsam nervt es in berlin geboren zu sein und irgendwann mit dem hertha Virus infiziert worden zu sein.

Hatte es nicht ein anderer Verein sein können?

Liebermans Zitat ist das passende jetzt.


Stiller
6. Dezember 2014 um 17:20  |  417419

@backs

Mir fällt im Moment nix ein. Hatte nach der Halbzeitpause den Eindruck, dass sich die Mannschaft konsolidiert und dabei ist, sich den Gegner zurecht zu legen. Und dann diese Gegentore. Hurdie hat Recht. Ich mag erstmal nix mehr sagen …


linksdraussen
6. Dezember 2014 um 17:20  |  417420

Kalou würde bei mir immer, mit 40 Fieber, ohne Training und unter Freistellung von allen Defensivverpflichtungen spielen. Der hat ganz allein die Qualität für 20 Tore und 40 Punkte.


cameo
6. Dezember 2014 um 17:21  |  417421

By the way: Kachunga!


Inari
6. Dezember 2014 um 17:22  |  417422

Unfassbar das luhukay uns noch lobt. Kann nicht sein Ernst sein.


weißnichtmehr
6. Dezember 2014 um 17:22  |  417423

Schulz wurde vor dem 1:0 klar festgehalten und es hätte Freistoß für Hertha geben müssen. Spiel trotz schlechtem Spiel vom Schiri entschieden.


Inari
6. Dezember 2014 um 17:22  |  417424

Weissnichtmehr, gute Witz ^^


pathe
6. Dezember 2014 um 17:23  |  417427

@weißnichtmehr
Spiel von Schiri entschieden… Klar!!


pathe
6. Dezember 2014 um 17:24  |  417428

Hertha BSC = Aufbaugegner. Nicht das erste Mal.


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 17:24  |  417429

Tja, Endergebnis klingt dann noch besser als es vermeintlich war. Das Tor von Kalou hält uns dann in der Tabelle immerhin noch vorm BVB. Aber, das Feld hinter uns verdichtet sich und ich fürchte leider, dass wir in der Tabelle eher nach hinten als nach vorne schauen sollten. Leider, leider.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 17:25  |  417430

@Stiller

Ich sehe zum einen das Problem, dass die Tore zu leicht fallen
und zum anderen ist Hertha sehr leicht auszurechnen, wenn sie das Spiel machen sollen.
Das können sie nicht wirklich und wenn dann auch noch das Selbstbewusstsein fehlt, klappt auch das Umschaltspiel nicht


Inari
6. Dezember 2014 um 17:25  |  417431

Da war es wieder, das letzten quentchen Glück (o Ton pekarik). …


Traumtänzer
6. Dezember 2014 um 17:26  |  417433

Mist, falsch gerechnet… BVB ist doch vorbei. Nun ja.


pathe
6. Dezember 2014 um 17:26  |  417434

Augsburg ist Dritter! Ich glaub‘ mich tritt ein Pferd…


Inari
6. Dezember 2014 um 17:27  |  417435

@traum: bei meiner Sport app sind wir mit einem Tor schlechter hinter Dortmund eben


King for a day – Fool for a lifetime
6. Dezember 2014 um 17:27  |  417436

Augsburg wurde kontinuierlich besser seit Luhu weg ist 😉


cameo
6. Dezember 2014 um 17:30  |  417438

@king, das war jetzt frech


pathe
6. Dezember 2014 um 17:30  |  417439

Es ist doch nun wirklich ziemlich egal, ob wir momentan vor oder hinter dem BVB stehen. Am Ende der Saison wird der BVB (weit) vor uns stehen. Dazu braucht es keine hellseherischen Fähigkeiten.

Viel wichtiger ist, dass neben dem BVB dann maximal noch weitere 13 Vereine vor uns stehen werden…


bbqmaster
6. Dezember 2014 um 17:31  |  417442

Mit einer extrem defensiven Aufstellung zu beginnen und dann 3 Dinger zu kriegen, hatten wir schonmal unter Funkel.

Luhukay eifert jetzt wohl seinem Lehrmeister nach und steht kompakt!

Vielleicht überholen wir ja jetzt bis Weihnachten noch die ein oder andere Mannschaft.

„Die Lage ist bedrohlich, aber nicht bedenklich!“

Wie ich diese Durchhalteparolen „geliebt“ habe!

Aber zum Glück haben wir ja jetzt das niederländische „Quäntchen“.

Danke an Schalke und Kachunga, dass das Worst-Case-Szenario morgen noch nicht eintritt.


cameo
6. Dezember 2014 um 17:33  |  417444

Jemand hat es schon gesagt, und ich zuvor auch:
Kalou sein Ding machen lassen und von dieser Bremsklotz-Doktrin „jeder muss verteidigen“ einfach befreien. Beim Gegner wird ja auch nie „jeder stürmen“.


Konstanz
6. Dezember 2014 um 17:34  |  417445

Das Highlight zum Schluss: Favre zu Ecki Häuser: „Ihre Fragen sind verrückt!“

Recht hat er!

Diese sky Typen heute waren mal wieder schlimmer als die aktuelle Form von Hertha…


Derby
6. Dezember 2014 um 17:34  |  417446

Man man sorry für die Fehler – auf Handy schreiben und das noch voller Adrenalin – sollte man unterlassen. Sorry


Gizmo8996
6. Dezember 2014 um 17:36  |  417448

Was mich extrem ärgert – und nicht nur heute, sondern allgemein: Die Wechsel sind nicht vorhersehbar.

Beerens, der heute in den Zweikämpfen keinen Stich gesehen hat und auch sonst nicht relevant war, spielt 90 Minuten durch. Ben-Hatira, der eines seiner besseren Spiele lieferte und in 72 Minuten doppelt so viele Zweikämpfe gewann wie Beerens in 90 Minuten, wird ausgewechselt.

Ich würde mir von den anwesenden Journalisten häufiger wünschen, dass in Pressekonferenzen kritische Fragen gestellt werden. Auch was die Wechsel angeht.

Sonst war Hertha heute (Ausnahme: Kraft) ein Totalausfall.


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 17:38  |  417452

Eigentlich hatte ich die Aussage von @U. heute
erst nach dem Spiel erwartet.Leider mutiert er (
für mich) inzwischen von den „Wissenden“ zu
den „Sehenden“) .Hat aber nichts mit Jos zu tun,
der bleibt uns auch in Liga 2 erhalten. Leider muß ich auch @Hurdie zustimmen,die Niederla-
ge gegen 96 war auch für mich der GAU.


6. Dezember 2014 um 17:39  |  417453

@Neuköllner du schreibst Ganz schlimme Vorstellung heute. Dann sag mir mal wann Hertha das letzte mal gut gespielt hat? Du darfst auch den Telefon Joker benutzen.


Gizmo8996
6. Dezember 2014 um 17:40  |  417454

Oh, Glückwunsch an LuLu und Raffael. So muss man gegen Hertha spielen.


Cro-Mag
6. Dezember 2014 um 17:41  |  417456

Tja, da kann man nur auf eine gute Rückrunde hoffen. So wird das gar nix.

Körpersprache von Anfang an: ANGST !!!!
Arme Hertha.

Bitte noch einen 3er vor der Winterpause & noch einen Spielmacher verpflichten.

Luhukay hat bei mir eh schon lange alle Sympathien verloren.


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 17:49  |  417461

@sarinson

Ich gehöre zur, denen die im Schlechten bei Hertha immer noch etwas Gutes sehen.

Aber heute war das (mal wieder) nichts.

Gegen den FC Köln hat man wenigstens gewonnen und gegen die Bayern in der 2. HZ gut gegen gehalten.

wir befinden uns derzeit in einer Abwärtsspirale aus der wir nur sehr schwer herauskommen.

Man kann ja defensiv anfangen, aber nicht mit einem 9-0-1.

Gerade MG war in den letzten Spielen hinten völlig anfälig (siehe gegen Dortmund, Frankfurt und Wolfsburg) und trotzdem wird nicht versucht die Verunsicherung der Gladbacher auszunutzen.

Das kann und will ich nicht verstehen.


Pflaume09
6. Dezember 2014 um 17:56  |  417465

Guten Abend, habe lange nur gelesen hier, nun melde ich mich aber mal wieder zu Wort.
Hertha wird absteigen. Zumindest befürchte ich das ganz stark. Und das obwohl ich optimistisch vor der Saison war. Für mich waren die Transfers nachvollziehbar und akzeptabel („Last auf mehrere Schultern verteilen“). Ich denke, dass uns letztlich das Verletzungspech das Genick brechen wird. Das ist natürlich nicht planbar und insofern mache ich da bei Hertha keinem einen Vorwurf. Aber es sind halt viele Spieler auch aufgrund langwieriger Verletzungen einfach nicht in Form (z.B. Lustenberger). Was der vor seiner erneuten Verletzung gezeigt hat war sehr überschaubar. Dennoch empfand ich den holprigen Saisonstart nicht so dramatisch, da ich davon ausgegangen bin, dass die Neuen noch integriert werden müssen. Inzwischen bin ich der Meinung, dass es einfach mit dieser Mannschaft nicht reichen wird. Und auch die perspektivische Rückkehr einiger Langzeitverletzten kann mich nicht umstimmen. Die müssen ja auch erst mal wieder in den Spielbetrieb reinkommen. Und das braucht Zeit, die wir nicht haben. Da reicht auch keine Winterpause. Ich habe das sehr frühe Unken von beispielsweise @hurdie oder @ursula immer belächelt. Langsam komme ich zur Überzeugung: Sie haben wohlmöglich recht?
Für mich gibt es nur eine (teure) Möglichkeit den drohenden Abstieg zu vermeiden: Massive Investitionen in der Winterpause. Und da müssten wirklich Millionen in die Hand genommen werden um uns – zur Not auch über Leihen – Spieler zu verpflichten, die uns sofort weiterhelfen.
Ich denke, dass ein Trainerwechsel ohne Personalergänzungen nahezu wirkungslos wäre. Am Trainer liegt es meiner Meinung nach nicht.
Es ist davon auszugehen, dass wir zur Winterpause auf einem Abstiegsplatz stehen, wahrscheinlich schon nach dem nächsten Spieltag….


6. Dezember 2014 um 17:57  |  417467

es ist nicht zu glauben die Spieler sind kaum in der Lage ein Angriff ohne einen Fehlpass zu Ende zu spielen. Mit der Einstellung und Leistung würden sie es auch in der zweiten Liga schwer haben.Als Hertha Fan kann man nur noch verzweifeln,und eine Besserung ist auch nicht in Sicht.Was also tun? Bin gespannt auf Eure Vorschläge und Kommentare.


Derby
6. Dezember 2014 um 18:00  |  417468

@backs

immer diese blöde Totschlargumente über den Trainer – was ist die Alternative? Das ist nicht unsere Aufgabe. Kannte jemand Weinzierl oder Tuchel vorher?

Schau dir unsere Entwicklung an.

Was ist das für ein Spielsystem, dass wir spielen?

Welches erkennst du? Ich keines mehr. Das war vogelwild in der zweiten HZ.

Bewegt man sich, um sich anzubieten? Siehst du einstudierte Spielzüge?

Siehst du eine gute Bindung zwischen den Mannschaftsteilen?

Wie arbeiter der Trainer mit der Mannschaft? Wie motiviert er sie? Das runtermachen von Spielern und Mannschaft in der Presse ist super für die Psyche von Spielern. Kann man mal benutzen, aber mir fehlt hier vollkommen die Angemessenheit?

Wo sieht du eine Entwicklung bei Hertha im letzten Jahr? Oder liegt es daran, dass wir so viel verletzte Spieler haben (wird bestimmt wieder von einigen kommen) oder dass wir so viel Neue haben (das auch!).

Ich kann das echt nicht mehr ertragen. Für mich ist das diletantisch und es wirkt haargenauso wie vor dem letzten Abstieg!!

Aber stimmt ja, das Ziel war ja nur, uns zu konsolidieren. Es reicht also, wenn wir in der Relegation diese mal vor dem Schiedsgericht gegen Düsseldorf uns durchsetzen, dann ist alles gut.

Für mich hat der Trainer den Draht verloren zu Mannschaft, ist mit seiner Taktik am Ende, hat keinen Spieler besser gemacht und sollte den Hut nehmen.

Wird nicht passieren – aber dann halt wieder runter in die Zweite Liga – ist ja nicht so schlimm, wir sind ja jetzt Schuldenfrei.

Was mich auch noch ärgert! ist, dass wir uns den hervorragenden Ruf, den wir uns in der letzten Hinrunde erworben hatten, aber komplett wieder zerstört haben.

Frage mal einen neutralen Fan, was er von Hertha hält oder mit was er Hertha verbindet?

Langeweile bestimmt und würde man nicht vermissen in der Liga – das kommt bestimmt raus.


etebeer
6. Dezember 2014 um 18:00  |  417469

Glückwunsch zur destruktiven Startaufstellung, nur 2 – 3 verloren.

Atemlos auf der Bank,
Luhukay macht die Hertha krank.
Nichts mehr mit Jos knows,
schon lange nicht mehr,
nur noch Angsthasen-Fußball.
Ein schlimmer Taktikfehler,
er reißt eine aus der Not gefundene funktionierende Abwehrreihe auseinander,
um vdBergh zu bringen der monatelang verletzt und überhaupt nicht die Frische und Spritzigkeit haben kann.

Dann bestraft Luhukay Schulz ❓ für die eigene Startaufstellung/Taktikfehler und wechselt ihn für Ronny aus,
der eigentlich in der Startaufstellung erwartet wurde.

Der arme Skjelbred der rennt sich für die Mannschaft die Luge aus dem Hals.

Was für Fehler im Herthaspiel.
Diese billigen Einladungen zum kontern muß man einfach annehmen.

Es wirkt so als sei Funkel in Berlin wieder auferstanden.

Bin dermaßen aufgewühlt,
aber es musste einfach raus.
Ich bin echt bedient
und es bleibt nur die Hoffnung auf die Rückrunde


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 18:01  |  417471

Mir tut die Turmtruppe heute leid,aber gemeinsam
läßt sich das Spiel sicher besser ertragen!


cameo
6. Dezember 2014 um 18:04  |  417474

@Neuköllner
Korrektur. Gegen Dortmund war Gladbach hinten keineswegs anfällig. Nur der Kramer, der ist für einen Moment ziemlich ausfällig geworden.

Melde mich ab und freue mich morgen zum Frühstück, falls solo, auf die vielen Expertenanalysen hier im Blog.

Nice weekend, everybody!


Pille
6. Dezember 2014 um 18:06  |  417475

Also sorry, ich verstehe nicht wie man den Trainer, seinen Umgang mit Spielern, die Spielphylosophie noch verteidigen kann.
Der allwissende Coach sieht keine Probleme im ZOM. Nein, wir haben da Unmengen von Optionen.
Man verpflichtet mit Kalou einen Spieler bei dem man nun wirklich weiß was man bekommt und beschwert sich dann darüber das er nicht agiert wie ein trainerhöriger Nachwuchskicker.
Ich befürchte dass die Spieler inzwischen denken:
„Lass den Dackel doch nörgeln, der ist eh bald weg.
Ich hoffe die Spieler haben recht.
Luhukay war nach dem abstieg ein Segen, inzwischen ist er aber ein Fluch der die Mannschaft nicht entwickelt sondern eine Bremse darstellt.


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 18:07  |  417477

@Cameo

Sorry. Dortmund hätte 3,4,5:0 gegen MG gewinnen können (müssen). Die können bloß keine Tore schießen.


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 18:09  |  417481

Immerhin Platz 1 im Tippspiel. Trotz der Null Punkte aus der Hertha Partie.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 18:13  |  417485

Ich kann nicht sagen, dass es mich freut, in dieser Lage Zuspruch zu bekommen.
Ich würde mich nur zu gerne irren.


6. Dezember 2014 um 18:13  |  417486

@U.Kliemann // 6. Dez 2014 um 18:01:

War trotzdem eine sehr nette Runde mit @PSI, @elaine, @sunny1703, @dan, @todde, @herthabarca (mit seiner besseren Hälfte), @apollinaris und meine Wenigkeit.

Die Arbeitsverweigerung der beiden Kellnerinnen hat sich zwar nicht zu 100 % auf die Mannschaft übertragen, doch bereiten mir die Harmlosigkeit in den „Angriffsbemühungen“ und die „offene“ Abwehr weiterhin (bzw. nach wie vor) große Sorgen.

Was soll man sonst noch schreiben? – die Hoffnung stirbt halt zuletzt.


waidmann2
6. Dezember 2014 um 18:13  |  417487

heute 2 positive Aspekte bei Hertha:
– Thomas Kraft
– aus 1 Chance 2 Tore gemacht
(das muss uns erst mal einer nachmachen …)

ansonsten mit viel gutem Willen noch der kämpferische Einsatz und Willen von Peer S.

ABER SONST ???
Finster!!!


bbqmaster
6. Dezember 2014 um 18:14  |  417488

Nach 24 Monaten als Hertha-Trainer spielt Luhukay mit einem Kader, den er zu 3/4 zusammengestellt hat, das grausamste und erfolgloseste Spielsystem: Funkel-Fußball!

Na klasse! Irgendwie ist ein 9-0-1 doch nichts anderes als ein Offenbarungseid.

Dass er es anders kann, hat er doch letzte Hinrunde angedeutet. Vielleicht fehlt ihm als Trainer aber doch das Quentchen, um eine Mannschaft langfristig in der Bundesliga zu etablieren.


6. Dezember 2014 um 18:14  |  417489

@Neuköllner // 6. Dez 2014 um 18:09:

Betrachte es als Nikolausgeschenk meinerseits 😉 .


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 18:17  |  417490

Was soll denn in der Rückrunde zur Hoffnung beitragen? 3 (vielleicht) Verletzte sind wieder
einsatzfähig. Aber gerade die langzeitverletzten
benötigen normalerweise 2 Monate um in Form
zu kommen. Ausnahmen mal außen vor. Dann
steht Anfang April! Und (leider) kein Aprilscherz
Hertha da ,wo sie dann wahrscheinlich,auch
hingehört. Wintertransfers mal außen vor.


6. Dezember 2014 um 18:18  |  417492

So langsam sollte man sich mal mit dem Gedanken befassen, dass die tolle Hinrunde der Vorsaison doch nur der Summation von Einzelleistungen war und nicht dank Mastermind Luhukay erreicht wurde.

Ich für meinen Teil habe die Nase gestrichen voll. Nichtmal während der Ära Funkel habe ich das Wort „vercoacht“ so häufig in den Mund genommen, wie heute. Wieviel Zeit muss ich denn dem Trainer geben, um als Team so zu verteidigen, dass ich wenigstens in vernünftige Zweikämpfe komme? Bereits in der Vorbereitung ist das angeklungen, bisher ohne Ergebnis.

Heute ein weiterer Geniestreich, der gehörig in die Hose gegangen ist. Es ist an der Zeit, AUCH mal den Trainer zu hinterfragen. Die aktuelle Misere immer nur den Faktoren Verletzungen, mangelnde Vorbereitungszeit oder gar Pech zuzuschreiben, sind vorbei. Die Phase, in denen sich vor allem das spielende (im übrigen von Luhukay verpflichtete) Personal den Zorn der Fans zugezogen hat, hatten wir mittlerweile auch schon.

Für mich hat der Trainer unfassbare Defizite im Bereich der kollektiv-taktischen Ausrichtung seines Teams. In Zeiten, in denen die nicht nur in den Leistungszentren der Nation bereits im B- und A-Jugendbereich indivdualtaktisch ziemlich gut ausgebildet werden, reicht das allein, was mit heute während der Ausbildungsphase zum Fußballlehrer mitbekommt, einfach nicht aus um in der Bundesliga bestehen zu können.


Toto-BSC
6. Dezember 2014 um 18:22  |  417496

Luhukay muss endlich weg. Wir spielen nun schon seit einem Jahr kompletten Mist. Die Aufstellungen und das oeffentliche Niedermachen von Spielern reicht.

Luhukay raus!


coconut
6. Dezember 2014 um 18:22  |  417498

Tja, mal wieder eine mehr als dürftige Vorstellung. Die Mannschaft geht offenbar mit der Devise ins Spiel: Nur nicht verlieren…..
Richtig wäre aber: Wir wollen unbedingt gewinnen!
Mit solch einer Aufstellung aber wird das schon vor dem Anpfiff konterkariert. Da signalisiert man gleich:
Wir wollen nicht verlieren. Bitte tut uns nicht weh….
Die Demut ist nun also auch auf dem Platz angekommen.

Ich bin emotional mittlerweile so weit weg, wie wohl noch nie. Von daher kratzt mich solch eine Niederlage auch nicht weiter. Das WE lasse ich mir jedenfalls davon nicht (mehr) versauen.

PS:
Gleich schaue ich Fußball.
Bayern gegen Bayer.
Mal schauen, ob die den gleichen Sport betreiben wie unsere Spieler…. 👿


Gießener
6. Dezember 2014 um 18:24  |  417500

Folgende Elf sichert nach guter Wintervorbereitung in der Rückrunde den Klassenerhalt und sogar Platz 10:
Kraft
Pekarik-Lustenberger-Brooks-Plattenhardt
Hosogai
Skjelbred Cigerci
Beerens Stocker
Kalou
Ein lautes HaHoHe aus Hessen!


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 18:28  |  417504

@Hurdie,das war kein Zupruch,sondern damals, nach dem 96 Spiel auch mein Gefühl. Seit dem
hat sich nicht viel geändert. Ich hatte allerdings
auch noch nie viel Geduld !


Supernatural
6. Dezember 2014 um 18:31  |  417506

An der heutigen Niederlage ist Luhukay Schuld.. Wieso ändert er die halbe Startelf bei nur einem Ausfall im Vergleich zum letzten Spiel? Pekarik war heute ein Totalausfall und verschuldet das 2-1 indem er einfach seine Position verlässt und sie nicht hält. Schulz wird ins ZM geschoben. Warum? In Köln und gegen Bayern hat sich gerade eine Stammelf herauskristallisiert. Dann zersprengt Luhukay sie.

Kalou hätte man auf die 10 stellen sollen. Und Ronny rein für den technisch schwachen Skjelbred. Skjelbred ist einfach in der falschen Sprotart. Er kann kein Fußball spielen, sondern nur Laufen. Er hat keine echten FUßBALLERISCHEN Stärken. Keine Physis, Technik am Ball, Spielübersicht. Und gerade diese Fähigkeiten sind im Mittelfeld ESSENTIELL. In all diesen Punkten ist er unterdurschnittlich. Gegen diese ängstlichen, schwachen Gladbachern, hätte man offensiver spielen müssen. Die haben praktisch um eine Niederlage gebettelt.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 18:38  |  417509

Leider sehe ich mal wieder vieles anders.
Das Problem ist nicht die Offensive, sondern die defensive Stabilität. 2 Tore in Gladbach, gegen die wohl bestorganisierte Manschaft der Liga (Bayern gehöt nicht zur Liga), ist doch ok. Die 3 Gegentore schenken wir uns doch selber ein.

Früher war alles besser war ich überrascht, wenn wir ein Gegentor bekommen haben. Heute gehe ich davon aus.

Meine 4 Punkte: Verletzungspech, Leistungstief, Fehleinkäufe und Fehlplanung.


6. Dezember 2014 um 18:40  |  417512

Bilanz Hertha BSC 2014 (31 Spiele):

7 Siege

6 Remis

18 Niederlagen

27 von 93 möglichen Punkten

0,87 Punkte pro Spiel

32:54 Tore (-22)


Neuköllner
6. Dezember 2014 um 18:45  |  417518

@Hertha1892 18:14

Danke 🙂


6. Dezember 2014 um 18:46  |  417519

aber die Hinrunde wird besser als die letzte Rückrunde 🙂


6. Dezember 2014 um 18:46  |  417520

@hurdiegerdie

Zwei Tore geschossen – mag stimmen. Allerdings hatten wir auch nur 2 Chancen, das ist SEHR schmeichelhaft. Man darf die Offensivleistung des Teams aktuell auf keinen Fall beschönigen.

Im Übrigen sind wir aktuell gegen jeden Gegner unter Druck – Grund dafür ist, dass wir Bälle zu leicht und zu schnell abschenken. Es fehlt an allem, was ein ordentliches Angriffsspiel benötigt. Dadurch sind Spieler nicht anspielbar, es kommt zu komplizierten Bällen, welche in Ballverlusten resultieren. Dass der Gegner dadurch zu vermehrten Angriffen kommt, ist nur logisch. Resultat: Gegentore. Ich bin der festen Überzeugung, dass unser Hauptproblem der eigene Ballbesitz ist. Das hoffen auf zweite Bälle, wo sich außerdem zeigt, dass wir auch im Spiel gegen den Ball erhebliche Defizite besitzen, ist ohnehin nur ein Mittel, das aus der eigenen Unfähigkeit resultiert, den Ball ordentlich von hinten heraus zu spielen.


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 18:51  |  417524

Gleich schaue ich Fußball, Bayern :Bayer,
wenn Väter das gegenüber ihren Kindern
sagen, brauchen wir uns über eine weitere
verlorene Generation Hertha Kids nicht
beschweren. Das Oly wird künftig halt,bei
entsprechenden Spielen,immer bayern bzw.
dortmund farbig sein. Unter der Voraussetzung
Hertha hält die Liga. Sonst ja nur einmal im
Jahr. Mit Aussetzern nach Wolfsburg ,Leipzig und
Co.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 19:06  |  417528

Bertram // 6. Dez 2014 um 18:46

Ich gehöre zu den wenigen, die die letzte Hinrunde nicht so überragend und die letzte Rückrunde nicht so schlecht sahen. In der letzten Saison hätten wir mit 2 Toren, wie immer sie zustande gekommen sind, mindestens einen Punkt geholt, auch in der Rückrunde.

Wenn die Defensive besser steht, läuft das Umschaltspiel auch besser. Das fehlt zur Zeit, das liegt an der Defensive.
Das Spiel machen, konnten wir letzte Saison, auch in der Hinrunde, nicht.


backstreets29
6. Dezember 2014 um 19:07  |  417529

Grundsätzlich lassen wir wenige grosse Chancen zu, allerdings machen wir uns durch individuelle Fehler (heute Schulz/VdB) alles wieder kaputt.

Die defensive Stabilität beginnt im Sturm mit dem richtigen Anlaufen des Gegners.
Das fehlt total.
Im Mittelfeld schaffen wir es nicht eine Überzahl zu schaffen, um die Zentrale zu dominieren, dadruch haben wir viel zuviel Raum zwischen den Mannschaftsteilen.


coconut
6. Dezember 2014 um 19:22  |  417535

@hurdiegerdie // 6. Dez 2014 um 19:06
Nein, es liegt am defensiv Verhalten der gesamten Mannschaft. Nicht (allein) an der Defensive als solches.
Übrigens fehlte heute, wie auch in den Spielen zuvor, mit Stranzl bei BMG ein wichtiger „Baustein“ in der Defensive. Das relativiert die 2 Tore seitens Hertha schon etwas. Wobei der 11er auch kein muss 11er war…..

Was uns am meisten fehlt ist eine Spielidee. Das wirkt alles wie durch Zufall entstanden. Kein geplanter Spielaufbau, kein geplanter Angriff mit Struktur. Hertha ist dermaßen harmlos nach vorn, das es schon weh tut.

Mit solchen Leistungen steigen wir ab. Da hilft auch keine Rückkehr eines Langkamp oder eines Cigi. Dazu sind die Defizite zu eklatant.
Lass jetzt noch Bremen und den HSV „ins rollen kommen“, dann sind wir ganz schnell „weg vom Fenster“.


Stiller
6. Dezember 2014 um 19:23  |  417536

Ja, es sind immer wieder die individuellen Fehler, die das Spiel kippen lassen. Früher hat Lusti oft diese Fehler ausgebügelt als er noch vor der Abwehr spielte …

Heute ist mir (Hz 2) oft aufgefallen, dass in Nähe des generischen Strafraumes sich kaum jemand (intelligent und rechtzeitig) frei lief. Der Spielfluss kam dort jedesmal ins Stocken und dann waren das oft für die beiden Viererreihen der Gladbacher kein Problem mehr. Im Gegenteil: Hertha war aufgerückt und bekam beim Konter Probleme.

Möglicherweise wäre eine Systemumstellung doch die bessere Wahl.


6. Dezember 2014 um 19:31  |  417541

Wir trösten uns gerade mit Alba vs Artland 😉


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 19:32  |  417542

coconut // 6. Dez 2014 um 19:22

Defensivverhalten heisst bei mir icht nur die Viererkette, da gehe ich mit dir.

Ich halte jede Wette, hätte Hertha mit der Abwehr letten Jahres und mit dem Glück der letzten Hinrunde zwei Tor vermieden, hätten alle von dem tollen Spiel der Hertha gesprochen. Die Offensive war letztes Jahr nicht besser, die Defensive ist dieses Jahr schlechter.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 19:33  |  417543

Oh Moogli gibts da im Free-TV? Habe ich verpasst.


Ursula
6. Dezember 2014 um 19:39  |  417545

Ich bin noch ganz geil auf einen weiteren Orden!

Den “Bombina bombina variegata”- Orden für
höchst triviale Feststellungen und “Unkerei”!!

ODER die “MIESMACHERMUSCHEL” in
GOLD, weil ich noch NIE einen “souveränen”
Jos Luhukay gesehen habe! Was spricht der
Mann nur….

Seine Stimme wird immer leiser, seine Inhalte
immer stereotyper, immer sinnfreier, aber bitte,
ER ist noch immer für viele User, ein hoch
geliebter, bester Trainer, den Hertha je hatte!

Was habe ich in mehr als zwei Jahren nur
gesehen? Ich bin alt geworden! Die Augen…

Z. B. “NIE” war es einfacher, als eine völlig
verunsicherte “Fohlenelf” zu schlagen, und
DREI Punkte mit nach Hause zu nehmen!!!

Der “Monsieur Lulu” hat kräftig geschnauft
und wusste warum! Ein, tja, völlig desolates
Hertha-Kollektiv, bringt BMG mit “NICHTS”
in Verlegenheit…

Hätte nicht mein alter “Hundefreund” Thomas
Kraft, heute sein BESTES Bundesligaspiel für
die Hertha gemacht, wären die Niederlage und
damit die “WARNSIGNALE” in Richtung
“SPORTLICHER LEITUNG” viel auffälliger
und vielleicht auch nachhaltiger….!!??

So rutscht man gegen einen schwachen Gegner,
mit noch schwächerer eigener Leistung in die
Niederungen der Tabelle! Weil, in der Tat, ein
an Friedhelm, den “Angstvollen”, FUNKEL
erinnernder Trainer, seine Hilf- und Ratlosig-
keit nunmehr nicht verheimlichen kann!!

DU @ apo weißt, die Physiognomie…

ER nach undefinierbaren Kriterien, ohne Taktik
und systemischer Hilfe, ein ratloses Team den
zahnlosen Löwen im Borussia Park vorwirft …

Beginnt bei seinen Aufstellungen und endet
(LEIDER!) bei seinen “Auswechslungen”,
z. B. Schulz(!) und später NICHT Beerens,
der heute überhaupt nicht stattfand!

Das Verhältnis zu den “Jungen”, zu Schulz
hat nun völlig unnötig, eine neue Qualität
erreicht! ODER glaubt irgend jemand, dass
Schulz diese Maßnahme nach 26 Minuten
verstehen wird, und nachträglich absegnet?

KEINE Homogenität im Kollektiv, keine
Bindung zu den eigenen Mannschaftsteilen,
keine Präsenz im Mittelfeld, eben dort keine,
wenn auch nur minimale “ab und zu” Überzahl
aus einem “geübten” Kurzpassspiel oder gar
gewolltem “One touch”…

…einen für die Übersicht nötigen Ballbesitz,
NUR über ein paar Stationen! Keine Ideen,
kein überspringender Funke, “Spielwitz”…

UND keine Struktur, kein systemisches
Umschaltspiel, eben KEIN SYSTEM (!!!)…..

UND dann dieser “ultraschnelle” Verlust, der
ohnehin vergleichsweise wenigen gewonnen
“zweiten Bälle”…

…wie oft habe ich dies schon geschrieben??

Diese Wiederholungen sind eben so nervig,
wie dieser Mannschaft als “oller Fußballer”
mit wenigstens klitzekleinem (?) “Genuss”
zu schauen zu können, zu müssen…

Ein Jammer, wenn man “sehenden Auges”,
diese immer und schon so ewig sichtbare
FEHLENTWICKLUNG kommentieren
muss, immer, immer wieder in 2014!!!

Eine Spielerbenotung erübrigt sich wohl!?

NUR…

KRAFT: Sein bestes Spiel im Hertha-Trikot!
Nicht nur seine exzellenten Reflexe, auch
seine Übersicht und “das Lesen des Spiels”,
waren des Lobes würdig…

…wenn ER noch die Abwürfe, Abschläge…

…na ja, man muss nicht ALLES können!
Eine Super 2++++!!!

Der REST: 4 + bis zu 4 – mit Wohlwollen!


Etebaer
6. Dezember 2014 um 19:39  |  417546

Glückwunsch zum knappen Ergebnis


Hertha Ralf
6. Dezember 2014 um 19:52  |  417555

@etebeer: ich bin ( leider) zu 100%bei Dir.
Hab nie gegen den Trainer hier votiert, aber heute ist das Maß voll.
Die BMG ler so was von schwach und wir durch eine totale Fehlaufstellung und taktische Defizite selbst zum Aufbaugegner mutiert.
Und warum Ronny und Kalou nicht zu Beginn und dann aber ab der 60 zigsten auf “ Offensive“ und die Körpersprache und der Gesichtsausdruck, kein Feuer, kein unbedingter Wille , kein Aufputschen des Teams , Alibi, Alibi und noch mal Alibi zu : ich bin nicht schuld, der / die Spieler sind es…
Das ist zu einfach und zu billig und wir sind im Abstiegskampf .
Für LU war das aber heute doch recht gut.
Da hab ich wohl im falschen Stadion gesessen.
Das Wochenende ist gelaufen, nicht wegen der Niederlage aber dem WIE und der ERKLÄRUNG.
Für mich pure Ratlosigkeit, hoffe auf die Optimisten hier!
@ all einen ( trotz) gesegneten, zweiten Advent .


6. Dezember 2014 um 19:55  |  417556

Hurdie

Telekom Basketball Stream 7 min zu gehen Alba führt 79:47 🙂


pathe
6. Dezember 2014 um 19:57  |  417557

„Was uns am meisten fehlt ist eine Spielidee. Das wirkt alles wie durch Zufall entstanden. Kein geplanter Spielaufbau, kein geplanter Angriff mit Struktur. Hertha ist dermaßen harmlos nach vorn, das es schon weh tut.“

That’s right!


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 19:58  |  417558

Ich finde die Kritik am Trainer witzig. Selbst, wenn man in einer Saison 5-6 Trainer hatte, ist es immer der Trainer.


Hertha Ralf
6. Dezember 2014 um 20:01  |  417562

@ hurdiegerdie: witzig?
5-6 Trainer in einer Saison?
Immer der Trainer?
Versteh ich nicht diese Aussage, bitte kläre mich auf.
Danke!


HerthaBarca
6. Dezember 2014 um 20:01  |  417563

Ich finde es war heute ein komisches Spiel! Gladbach wahrscheinlich verdient gewonnen! Mit ein bisschen mehr Fortune wäre ein unentschieden möglich gewesen!


Ursula
6. Dezember 2014 um 20:02  |  417564

Tja @ „WITZIG“ schon…

ABER nicht mehr zum LACHEN…..


Calli
6. Dezember 2014 um 20:09  |  417567

Was Hertha dringend braucht, ist den fliegenden Holländer, sonst haben wir schon ganz bald das Dauerabo auf d Rote Laterne! Vielen Dank f d Wiederaufstieg u d tolle Hinrunde letztes Jahr, aber was dann kam war nur Grotte ohne einen einzigen Entwicklungsschritt! Ich hoffe d Führung reagiert jetzt bevor es im Frühjahr zu spät ist!


pax.klm
6. Dezember 2014 um 20:09  |  417568

Die meisten HerthaSpieler werden gnadenlos überschätzt!
Die können nicht besser, auch wenn man sie ließe!

Abstiegskampf geht die ganze Saison, sollte endlich in den Köpfen ankommen, hoffe nur auf ne tolle RR
wie Weiland bei den Puppenkistlern.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 20:09  |  417569

Danke @Moogli,
Unglaublich, was diese Mannschaft leitet.


6. Dezember 2014 um 20:11  |  417572

Letzte Minute Hurdie
96:58


6. Dezember 2014 um 20:12  |  417573

Und das 2 Tage nach Israel. Von dem Einsatz könnte Hertha sich mal was annehmen…


etebeer
6. Dezember 2014 um 20:20  |  417580

@Ralf als ich die Aufstellung im Liveticker der Mopo gesehen hatte,
(vielen Dank für den guten Service 🙂 )
hatte ich schon das Gefühl,
das wird heute wieder nichts.

Ich finde die Kritik an unseren Trainer überhaupt nicht witzig!
Aber leider ist sie mehr als angebracht!

Keine Schonzeit mehr,
auch nicht für Trainerfüchse.

Ich wünsche einen ruhigen 2. Advent mit vielen Grüßen nach F und Berlin


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 20:21  |  417581

Wobei wir doch schon bei den Essentials wären .Oder @moogli?


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 20:25  |  417582

Hertha Ralf // 6. Dez 2014 um 20:01
Die Antwort ist doch einfach.

Guck doch mal, wieviele Trainer es gab. Ich vergesse bestimmt ein paar.
Interimstrainer, Co-trainer, Skibbe, Otto, Trainer, die nicht immer alles gwinnen müssen, Babbel, Babbel sein Co, Trainer der Jugendmannschaften und der zweiten. Ich habe Gedächtnisstörungen. Menschen können sich gut 7 Punkte merken. Die Grenze wurde unter Preetz schon vor Jahren überschritten.


pax.klm
6. Dezember 2014 um 20:27  |  417583

Die „Ratlosigkeit“ von Luhu erinnert mich fatal an die damalige von Lucifa..


6. Dezember 2014 um 20:27  |  417584

@U.Kliemann

Ja, interessant auch die Aussage, wir haben so gute Physios, wir hatten heute nicht mal schwere Beine.

So langsam macht mir Hertha echt Sorgen, ich weiß nur noch nicht so genau, an welchen Rädern dagegen werden muß


6. Dezember 2014 um 20:29  |  417586

Dagegen=gedreht


Hertha Ralf
6. Dezember 2014 um 20:35  |  417592

@ hurdiegerdie: ach so, das deckt sich ja dann mit der Einschätzung heute.
Schönen Abend Dir und einen erholsamen zweiten Advent.
🙂


Pille
6. Dezember 2014 um 20:42  |  417596

@hurdie
Die Drehtür der Vergangenheit kann doch aber nicht das Argument für Betriebsblindheit sein.
Luhukay war, zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung, durchaus der richtige Mann.
Ich mache Preetz keinen Vorwurf für eine, damals richtige, Trainerauswahl.
Dieser Trainer ist aber an Grenzen gestoßen und zeigt seit nunmehr einem Jahr nur Negativentwicklung.
Fragwürdige Personalentscheidungen und (das ist noch untertrieben) grauenhafter Fussball lassen mich aber nicht sorgenvoll auf den Nachfolger bilcken, Graue Haare wachsen mir wenn ich darüber nachdenke wie schlimm es unter Luhukay noch werden kann.
Seit er hier ist bekam er „seine“ Spieler, und inzwischen schafft es keiner mehr seine Möglichkeiten, auch nur annähernd, auszuschöpfen.
Inzwischen frage ich mich nichtmehr wer es besser machen könnte, vielmehr frage ich mich welche Billiglösung schlechter abliefern könnte.
Ausser einer Abfindung fällt mir nichts ein was Hertha bei einem Trainerwechsel zu verlieren hätte.


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 20:42  |  417598

Na ja ,@Moogli mir macht die Hertha ja schon
seit 50 Jahren Sorgen, leider scheint sich daran
nie mehr etwas zu ändern. Und das ist einfach
irgendwann so etwas von deprimierend . O.K.
Fußball und insbesondere Hertha ist NICHT
unser Leben.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 20:44  |  417600

Pille // 6. Dez 2014 um 20:42

wenn ich irgendwas etwas nicht kritisiere, dann ist es die Wahl von Luhukay.


Ursula
6. Dezember 2014 um 20:49  |  417608

Dennoch @ Hertha Ralf, ich hatte @ hurdie
auch anders verstanden…

…aber ER hat das ja wohl relativiert!?

Ich habe nur kurz „reingelesen“ und
habe EINIGE kaum, MANCHE gar
nicht verstanden….

…aber zumindest so viel, dass die so
gerühmten Artisten in der Zirkuskuppel,
nun auch HIER ratloser geworden sind!

Was für mich, nur für mich, heißen sollte,
dass aktuell bei „unserer Hertha“ auch die
gängigen Mechanismen des „Profi-Fußballs“,
bitte sehr, greifen „könnten“…..?

ABER gaaaanz laaaangsam, „wir“ haben ja
noch viiiiieeeel Zeit bis zum Frühjahr….


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 20:51  |  417609

M.P. wollte vor kurzem noch mit J. L. verlängern.
Wenn er dies auch heute noch will, bitte, aber
dann mach das M.P.———————-
Mit allen Konsequenzen!


Tsubasa
6. Dezember 2014 um 21:00  |  417617

Es liegt nicht an Preetz, dass JL noch da ist. Da hat jemand von ganz oben die Hand drüber


6. Dezember 2014 um 21:02  |  417621

Ich bin maßlos enttäuscht. Nach der ansehnlichen 2. HZ am letzten Spieltag, so eine blutlose Vorstellung. Vieles verstehe ich einfach nicht . Das wäre wurscht, wenn Hertha gewönne..aber wir verlieren klar gegen einen in schwacher Form auflaufenden Gegner. Der Elfer, war Glück und in letzter Sekunde. Ohne die tollen Paraden von Kraft, hätten wir auch drei Tore mehr bekommen können.
Wir hatten endlich zu einer gewissen Stabilität gefunden , da stellt der Trainer ohne große Not, wieder um. Ergebnis: 3 Gegentore und dazu drei Grosschancwn zugelassen: das ist desolat. Nach vorne geht rein gar nichts. Wir kommen ja nicht mal geordnet in Strafraumnähe. Man schaue sich die Leistungskurven der Spieler an: Beerens, ein feiner Flügelspieler, spielt sich zunehmend schlecht. Hatte ich vor drei Spielen mal geunkt, ist nun offensichtlich..Fast alle Spieler stagnieren..Ben Hatira..muss man konstatieren fehlt es an Konstanz ( Klasse).
Es fehlt nahezu an allem. Ich denke mal: auch unser Trainer iat völlig außer Form..Irgendwie bin ich bedient..
Bei unserer Immerhertha- Runde..habe ich verblüfft Dinge gehört, wie: defensiv..war das ja schon besser..“ aim Vergleich zur heiteren Runde. des letzten Jahres..eine sehr resignative und wenig kämpferusche Stimmung. Manchmal muss man ( vielleicht) auch das eine oder andere Tabu- Thema diskutieren, um wieder Fahrt aufzunehmen? Ehrlich: gestern abend in Dortmund haben die dort spielen Hochkaräter gegen den Abstieg gekämpft, wie Berseker, hat der Trainer eine leidenschaftliche Partie vorgelebt. Ein Kehl hat mit Adrenalin pur gespielt und gehandelt. Ein IV und ein Torhüter sprechen sich ab, wie man einen Freistoss verteidigt…Das Publikum hat voll mitgezogen. So sprangen die Funken hin und her. Bei uns? Bei uns herrscht dagegen Tistesse und Lethargie auf allen Ebenen.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 21:03  |  417622

moogli // 6. Dez 2014 um 20:11
Danke!


Ursula
6. Dezember 2014 um 21:06  |  417624

@ Tsubasa

Heute ist „Nikolausi“, noch höher?
Knecht Ruprecht….!?

Au weia, der Weihnachtsmann? Ja?

ODER der mit der „sportlichen Delle“???

Na ja, die hatten wir aber schon, diese
Delle! Ich erinnere mich ungern!

UND diese „Macher“ sind die „SELBEN“….


bbqmaster
6. Dezember 2014 um 21:06  |  417625

Preetz wird Luhukay nicht „opfern“. Unter anderem diese Trainerverpflichtung hat ihm und Gegenbauer 2012 den A**** gerettet.

Mit der Aussage, den Vertrag vorzeitig zu verlängern, hat er sich die Handlungsfreiheit genommen, jetzt in Preetzscher Manier die „Verantwortung“ zu übernehmen.

Das ist eine Schicksalsgemeinschaft, die schlimmstenfalls gemeinsam untergeht. Diesem Knoten kann nur Luhukay durchschlagen, wenn er den Veh macht.


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 21:07  |  417626

Was ich(nur ich) nicht verstehe,wie ein Ex Profi
wie M.P. der Meinung ist , dass die Langzeitverletzen in der RR die Heilsbringer werden. Daran ,an diesem (falschem Glauben)
wird Hertha scheitern . An ein Umdenken bei
den Verantwortlichen auch nur zu „denken“
fehlt mir mehr ,als nur der Glaube!


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 21:09  |  417627

apollinaris // 6. Dez 2014 um 21:02

Ich gebe dir eine andere, nicht akzeptierte Meinung. So lange wie Preetz die Geschicke leitet, kannst du als Trainer einstellen, wen du willst.


bbqmaster
6. Dezember 2014 um 21:12  |  417630

@ hurdiegerdie // 6. Dez 2014 um 21:09

😉


Jack Bauer
6. Dezember 2014 um 21:12  |  417631

Entschuldigung, aber das war schon wieder ein Flop mit Ansage. Schulz wird ohne jede Notwendigkeit ins DM gezogen, um der LV-Granate Van den Bergh Platz zu machen. Evtl. war Luhukays Plan im 4-3-3 System zu spielen und hierbei die defensiveren AVs Pekarik und Van den Bergh statt Ndjeng und Schulz spielen zu lassen. Für mich eine unnötige Systemumstellung. Wenn man aufgrund von Verletzungen und dem Formtief von Heitinga schon gezwungen ist mit Hegeler einen DM als IV aufzustellen, dann sollte man nicht noch ungezwungen im DM die nächste Baustelle aufmachen, in dem man dort den (eigentlich offensiven) Außenbahnspieler Schulz neben den formschwachen Hosogai stellt.
Schulz sieht dann vor dem 0:1 nicht gut aus, hier wurde geschrieben dass es ein Foul gewesen sei, müsste ich mir aber nochmal ansehen.
So oder so beißt sich Schulz danach gut in seine für ihn ungewohnte Rolle.
Nach 30 Min. reagiert Luhukay und bringt Ronny. Warum er dafür Schulz rausnimmt ist für mich unverständlich. Van den Bergh ist offensiv ein Totalausfall. Nicht ohne Grund wurde er irgendwann von Ronny gemieden. Beim Stand von 0:1 hätte man lieber Schulz wieder auf LV ziehen sollen, zumal Gladbach wenig über diese Seite versucht hat.
Ronny ist anscheinend leider der einzige, der wirklich gute Pässe spielen, welche auch die gegnerische Verteidigung überrascht. Leider trabt er fast durchgehend im selben Tempo und hält oft zulange den Ball, was aber auch dem geschuldet ist, dass die Laufwege seiner Mitspieler miserabel sind.
Dann fällt aus dem Nichts das 1:1 und während andere Mannschaften in solch einem Moment eine „jetzt gehts los“ Mentalität entfachen, passiert bei Hertha zum wiederholten Male nichts. Die Mannschaft scheint, aus welchem Grund auch immer, aus Erfolgserlebnissen partout kein Selbstvertrauen ziehen zu können.

In der 53. Minute kassiert Hertha das 1:2. Luhukay braucht knapp 20 Minuten um zu reagieren. Bringt Kalou und Niemeyer für Ben-Hatira und Hosogai. Kalou soll anscheinend einen 10er geben, während Ronny nach Links gezogen wird. Derweil geht Beerens, der leider auch von Woche zu Woche schlechter wird, auf seine rechte Seite. Wenn er schon Kalou nicht nach ganz vorne ziehen will, dann würde es doch Sinn ergeben ihn nach LA zu ziehen und Ronny auf der 10 zu lassen.

Ben-Hatira statt Beerens (der nächste mit Luhukayschem Freifahrtsschein) rauszunehmen ist auch nur schwer zu erklären.

Es ist schön fürs Torverhältnis, dass wir heute nur 2:3 verloren haben, allerdings scheint dass dafür zu sorgen dass Luhukay (PK: „Es war sehr eng“, wieder die falschen Schlüsse zieht. Eng war es, weil auch Gladbach momentan bei weitem nicht in Topform ist und wir aus einer Chance zwei Tore machen.
Auch letzte Woche, so schön diese zweite Halbzeit auch war, normalerweise stehts da nach 45 Min 0:4 und nicht 0:1.

Ich wünsche mir nicht, dass der Trainer rausgeschmissen wird. Ich wünsche mir, dass man mal den Eindruck hat, dass der Trainer sich hinterfragt. Dass er auch mal Fehler erkennt und nicht zum zehnten Mal gegen die Wand rennt nur um zu sagen, dass er seinem Weg treu bleibt. Dass er nicht ständig Ausreden wie die Verletzten vorschiebt, nur um dann durch unnötige Systemumstellungen das Problem erst entstehen zu lassen. Dass er die Spieler nach einem einheitlichen, verständlichen Maßstab bewertet und nicht Fehler der Jungen (Brooks, Schulz) härter bestraft, als Fehler der etablierteren Spieler. Das er sich mal wieder an seinen Leitsatz („ich spreche nicht über Spieler, die nicht spielen“) erinnert, und diesen nicht nur nach seiner Fasson interpretiert und bei Bedarf Spieler wie Brooks oder Kalou öffentlich rügt.


6. Dezember 2014 um 21:21  |  417636

ach, so: den Wechsel von Schulz mag ich nicht kommentieren #Nettiquette
Dass Hatira gewechselt wurde, fand ich richtig. Das war zuviel des Desolaten. Dass Ronny links spielen soltte, kommentiere ich auch nicht..
@ hurdi:#Preetz: na, dann steigen wir wohl ab..(?).. 🙂
“ Ich hab Hals“


ahoi!
6. Dezember 2014 um 21:24  |  417637

hab heute fast nichts gesehen. nur die ausschnitte in der sportschau und die beiträge hier gelesen und war mir sicher. genauso fühlt sich abstieg an. und was macht unser GF???? er verfällt in apathie…. ehrlich gesagt, ich kaum nocht mehr in (jugendfreie) worte fassen, was ich über diesen trainer denke… ich habe mich heute zu meiner freudin sagen hören, „wir haben einen irren auf der trainerbank sitzen. und keiner gebietet ihm einhalt!“


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 21:25  |  417638

Ergo ,solange der Lange das Sagen hat ,nur ein
Trainer seiner Wahl? Hm, mann mann mannn.


Pille
6. Dezember 2014 um 21:25  |  417639

@Apo
Ähnlich sehe ich das auch. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen das unsere Spieler freiwillig solchen Schrott abliefern.
Da wird eine, endlich funktionierende, Defensive wieder umgebastelt und verunsicherte Gladbacher hinten nicht beschäftigt.
In der 1. Hz hab ich mal darauf geachtet, bis auf Schieber haben sich alle Spieler (bei Rückstand wohlgemerkt) permanent in der eigenen Spielfeldhälfte aufgehalten. Tief, tiefer, am tiefsten….
So funktioniert kein Umschaltspiel und schon garnicht strukturiertes Offensivspiel.
Mit Schulz, falls keine Verletzung vorlag, wird der falsche Mann geopfert, nachdem der Trainer feststellte das seine Idee mal wieder Dreck war, und unserer besten Offenivkraft nimmt man nicht nur verbal die Lust. Nein, man bringt ihn obendrein erst spät in ein kaputtes Spiel. So kann man ja morgen wieder erzählen das er nicht wertvoll genug ist.
Es ist ja nicht so das wir einfach nicht in Abschlusssituationen kommen, unser Offensivspiel ist ja zumeist schon an der Mittellinie beendet.
Aus „Jos knows“ wurde für mich inzwischen ein schnauzbärtiger Klugscheisser der hochtalentiert darin ist unsere Spieler schlechter zu machen und sie jeglichem Restselbstbewusstseins zu berauben.
Gegen diese verunsicherte Gladbacher Mannschaft war deutlich mehr drin als 2 Chancen in 90 Minuten und hergeschenkte Gegentore.
Hertha kann inzwischen etwas was sonst keiner schafft. Wir werden ausgekontert ohne ernsthaft offensiv zu spielen.


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 21:31  |  417642

Favre hatte ja schon damals in der ach so furchtbaren Pressekonferenz im Adlon geagt, wo die Probleme lagen.

Aber es war ja wichtiger, Favre eins reinzuwürgen, als verstehen zu wollen, was er wirklich sagte.


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 21:37  |  417647

Stimmt ,Favre hatte D.H. verteidigt, und damit
den teilweise größten Geldvernichter .!


6. Dezember 2014 um 21:38  |  417649

erst spielen wir extrem hoch, wie sonst nur die Bayern..etwa drei Meter hinter der Mittellinie..dann wieder stehen wir sehr tief..mir ist das wirklich nicht geheuer. Dieses extreme Hin- und Her sieht man ja auch bei den Spielerwechseln: Von der Tribüne in die Startelf und umgekehrt. Mir wird beim Zuschauen schwindlig; wie mag es den Betroffenen gehen? und der Gruppe..?


Icke030
6. Dezember 2014 um 21:39  |  417650

Falko, rette uns!


U.Kliemann
6. Dezember 2014 um 21:45  |  417655

Auf nach Lourdes


kraule
6. Dezember 2014 um 22:05  |  417661

Ich musste heute erst einmal tief durchatmen!
So richtig sauer macht mich das alles nicht mehr und das ist für mich persönlich das schlimmste Alarmsignal.
Meine Hertha liegt 1:3 zurück und ich hoffe, dass sie kein Tor mehr schießen….da es sonst wieder heißt „es war sehr eng“……
Nun drücke ich schon fast die Daumen, dass wir solange verlieren bis dieser Trainer entlassen wird und wir dann neu richtig durchstarten können!
Das die Wahrsager am Ende immer recht haben ist normal, solange es sich nicht um den Abstieg von Bayern handelt 😉
Bei mir ist es so, ich halte zum Trainer bis zum Schluss!
Schluss ist bei mir, wenn er meinem Verein schadet und das tut unser Trainer nun schon sehr lange.
Schluss!
Herr Luhukay!
Treten Sie zurück!
Herr Preetz, Herr Gegenbauer!
Ziehen Sie die Reißleine!
Wenden Sie Schaden von Hertha BSC ab!
SIE tragen die Verantwortung für unsere Hertha!
An diesem Punkt kann es nicht mehr schlechter werden!


ahoi!
6. Dezember 2014 um 22:20  |  417667

alles so schön fett hier


L.Horr
6. Dezember 2014 um 22:21  |  417668

…… Hertha , eine Mischung aus unzulänglichem Schach und Leichtathletik , aber garantiert keinem Fußball.

Man Luhu , was Du möchtest erahne ich , aber nimm dieser Mannschaft die statische Blutleere , genannt Systemfußball.

Man war das langweilig …….


kraule
6. Dezember 2014 um 22:23  |  417671

Wenn es schlank richtiger wird, bitte sehr:
Schluss!
Herr Luhukay!
Treten Sie zurück!
Herr Preetz, Herr Gegenbauer!
Ziehen Sie die Reißleine!
Wenden Sie Schaden von Hertha BSC ab!
SIE tragen die Verantwortung für unsere Hertha!


ahoi!
6. Dezember 2014 um 22:25  |  417673

so wird ein schuh draus 😉


hurdiegerdie
6. Dezember 2014 um 22:33  |  417679

Es gibt wenige Konstanten nach der Fast-Meisterschaft mit Favre. Die Mannschaft, der Trainer und die Spielphilosophie gehören nicht dazu.
Übrig bleibt ein Verantwortlicher, der in 3 Jahren zweimal abgestiegen ist. Hoffen wir mal, er wird in 4 Jahren nicht 3-mal abbsteigen.


Silvia Sahneschnitte
6. Dezember 2014 um 22:36  |  417680

Es war sehr kalt im Stadion und das Spiel unserer Mannschaft, konnte uns nicht richtig erwärmen.

Bester Spieler bei uns T.Kraft.
Ansonsten viel Leerlauf in der ersten Halbzeit, aber das 1:1 war gut herausgespielt.
Bei der Auswechslung von Schulz dachte ich erst, es wären Verletzungsgründe!
Schulz und Ndjeng hatten mir in den letzten Spielen als Außenverteidiger gut gefallen, dem Trainer anscheinend nicht.
Gladbach über weite Strecken mit schnellem Umschaltspiel.
Wir oft mals zu behäbig, Umschaltspiel oft abgebrochen durch zu langes Ballhalten oder Rückpassspiel. Und echte Torgefahr war über weite Strecken des Spiels von Hertha nicht zu sehen.
Einzig Kalou, der kann auch „one touch“ Fussball und bietet sich danach gleich wieder an.
Wie erwartet, keine Punkte aus den „Hammerspielen“, so wird es auch nichts gegen Dortmund.

Vor dem Stadion etliche Leute die Tickets anboten, im Stadion waren einige Plätze frei.
Currywurst mit Pommes für 5,-€, na ja ich habe schon besser gefuttert.

Mit lieben Grüßen Ihre
Silvia Sahneschnitte


ahoi!
6. Dezember 2014 um 22:39  |  417684

@L. Horr:

Man Luhu , was Du möchtest erahne ich

ja, das tue ich wohl auch, zuweilen. aber ernsthaft. irgendwann sollte man es dann auch klar und deutlich auf dem platz erkennen können. und das kann man im gesamte jahr leider nicht. siehe die statistik von herthabscberlin1892 // 6. Dez 2014 um 18:40


Ursula
6. Dezember 2014 um 22:43  |  417689

# Systemfußball

Ich habe es und spreche es Jos Luhukay ab,
etwas von „Systemfußball“ zu verstehen….

…ihn zumindest aber umzusetzen!!

Jos Luhukay hatte und hat eine andere
„Philosphie“, die ich HIER aber nicht so
„LAUT“ wie @ kraule, vertreten möchte,
aus gutem Grund @ ubremer!!

Jos Luhukay`s Leistungen für die Hertha
standen NIE in einem Verhältnis zu seinem
Kader, auch in der „ZWEITEN LIGA“…..

Mit diesem „ErstligaKADER“ wären auch
die Pförtner an der „Hans-Braun-Straße“
mit „Rekorden“ in die 1. Liga aufgestiegen!!!

Was dann kam war „DIESE HINRUNDE“,
gespickt mit glückliche Zufällen und ganz
extremen „Glücksmomenten“, z. B. auch in
Dortmund!

Jos Luhukayay WAR und IST für Berlin und
„unsere“ Hertha, ein Nummer zu „klein“….

…auch mit rhetorischen Fragen und Antworten!

ABER UM DIES ZU VERSTEHEN, MUSS
„MAN“ MIT MICHAEL PREETZ NICHT
WIEDER ABSTEIGEN!!!!!!!!!!!

Eigentlich müsste in dieser Woche schon
etwas“ passieren, denn die nächsten „Punte“
gegen BVB 09, sind zumindest für mich und
bei dieser „Einstellung“ der Mannschaft schon
„abgebucht“…..


Ursula
6. Dezember 2014 um 22:49  |  417694

..“n“…


6. Dezember 2014 um 22:51  |  417695

@ Lenz: ich sehe J- Lu nicht als Systemfussballlehrer. Das fand ich gut. Denn dies ist nicht mein Ding. Favre hat sich m.E. verändert..ist pragmatischer geworden, bereint diese beiden Seiten des Fussballspiels. Luhukay ist für mich ein Pragmatiker, der lange Zeit gute Lösungen gefunden hat. Mittlerweile scheint er mir etwas ratlos zu sein, findet keinen Zugriff. „Systemfussball“ ist nicht unser Problem…


backstreets29
6. Dezember 2014 um 23:01  |  417705

*lol*

Nächtle 😀


coconut
6. Dezember 2014 um 23:10  |  417706

@hurdiegerdie // 6. Dez 2014 um 22:33
Das hatte ich nach dem 2.Abstieg schon angemerkt…..

@apo
Richtig.
Systemfußball ist nicht unser Problem, denn den spielen wir ja nicht.

Man wollte ja Konstanz im Verein, aber auf diesem niedrigen Niveau? Nicht „euer“ Ernst, oder?


Hr.Thaner
6. Dezember 2014 um 23:14  |  417707

Liebe Grüße in die Runde…
Schade, dass wir das erleben müssen. Ich bin sicher, dass es jedem ziemlich flau im Magen wird. Wie muss es erst den Spielern gehen?
Ich werde heute nichts über die feinstoffliche Qualitäten von JL sagen. Das habe ich ausführlich nach der öffentlichen Schelte von JL an Kalou zur Genüge getan.
Wenn jemand seine Art hat mit Menschen umzugehen, dann bitte- aber taktisch und sportlich solche Böcke zu schießen kann ich nicht unkommentiert lassen:
– Ronny nicht in der Startelf
– uneingespielte Verteidigung wird einer eingespielten vorgezogen
– öffentliche Demontage von einem bis dahin einigermaßen gut funktionierenden Spieler auf ungewohnter Position durch Auswechslung in 1.HZ
– fragwürdige Konsequenzen vor der Kamera nach Abpfiff

Wir brauchen kein Geld für einen 10er in der Winterpause. Das schafft nur wieder neue Ausreden für den Trainer. Wir brauchen einen Trainer, der verantwortlich mit den Investitionen und jungen Talenten umgeht und diese nicht vergrault.

Wir haben gute Spieler, die in jeder anderen Buli- Mannschaft wertvolle Rollen spielen würden. Sie müssen nur spielen!!!

Hiffe auf die Verantwortlichen der sportlichen Leitung.

HaHoHe


Thomas
6. Dezember 2014 um 23:28  |  417709

Das Problem bei JoLu scheint darin zu liegen, dass ihm seine Vorstellungen von „Systemfußball“ über die Möglichkeiten der Mannschaft gehen. Sprich: Die Spieler werden isoliert nach Trainingsergebnissen bewertet und dann in ein für den jeweiligen Gegner geeignet erscheinendes „System“ eingeordnet. Was auch die ständigen Umstellungen erkennen lassen. Und was auch dazu führt, dass Knipser wie Kalou nicht in ihren besonderen Fähigkeiten wahrgenommen, sondern nur nach ihrer Passfähigkeit ins geradezu aufgerufene „System“ bewertet werden und deshalb auf der Bank sitzen oder zu spät ins Spiel kommen. Völlig außen vor in solcher Betrachtungsweise bleibt, dass eine MANNSCHAFT eben mehr ist als die (taktische) Summe der nominierten Spieler. Aber eine Mannschaft muss Gelegenheit bekommen, Mannschaft zu sein, d.h. auch, in komplizierten Situationen eigenen Lösungen zu finden. Wenn aber alle und jeder nur austauschbare Legosteine eines obendrein ständig wechselnden „Systems“ sind, kann sich keine MANNSCHAFT herausbilden. „Jos knows“ heißt aus Sicht der Spieler: Mal sehn, ob er mich heute überhaupt will und mal sehn, was ich dann machen soll – er wird´s mir ja sagen.
Im Spitznamen „der General“ steckt eben auch das Misstrauen in die selbstständige Handlungsfähigkeit der „Soldaten“. Und wenn „Soldaten“ merken, dass der „General“ ihnen misstraut oder nur das zutraut, was er in seinem „Plan“ grad für sie vorgesehen hat, dann ist das der Tod jeder MANNSCHAFT. Und des vielbeschworenen „Manschaftsgeistes“. Daher kein Kämpfen um jeden Preis, sondern das Abarbeiten eines „Generalstabsplanes“.

Wenn das in der sportlichen Führung niemand mitkriegt/durchholt oder gewillt ist, daraus Konsequenzen zuziehen, dann geht das bis an de bitteren Punkt (Punt :)), wo dann selbst der unbedarfteste Journalist feststellt, dass er den Eindruck habe, die Mannschaft spiele gegen den Trainer. Was dann aber auch nicht stimmt sie machen dann ja nur, was sie SOLLEN,nie aber, was sie KÖNNEN UND WOLLEN.

Generäle haben in einer Mannschaftssportart immer nur ein sehr kurzes Verbauchsdatum – sic! Magath.

Ich hoffe, wir kommen nicht erst durch einen erneuten Abstieg zu solcher Einsicht.


weißnichtmehr
6. Dezember 2014 um 23:28  |  417710

Nicht der Trainer spielt die zögerlichen Rückpässe von der Mittellinie, sondern die Spieler. Auch ist es nicht der Trainer, dem der Mut fehlt aus 20 Metern den Abschluss zu suchen. Er ist es auch nicht, der die Seiten nicht wechselt, der nicht über die Flügel angreift, der nicht flankt, der Konter abbricht um einen Sicheren Pass zu spielen, der die Ecken zu dicht ans Tor bringt, der nicht nah genug am Mitspieler steht, der viele unnütze Ballverluste völlig unbedrängt im Vorwärtsspiel verursacht, der sich nicht anbietet, zu wenig läuft und der ein Spiel 2 Minuten zu früh abpfeift.

Hertha liegt im Soll. Ziel soll sein. am Ende nicht abzusteigen, also besser zu sein, als Platz 16 (nicht, wie oft zu lesen war, besser als Platz 15, weil mit Platz 15 die Klasse ohne Relegation gehalten wird.)
Zwischen 2009 und 2012 haben es insgesamt 8 Trainer nicht geschafft, 2 x den Abstieg aus der 1. Liga zu verhindern.
Ein Trainerwechsel bringt in der Regel nichts und kostet dem Verein nur Geld.

Ich wünsche Hertha BSC, weiter besonnen zu reagieren, die Ruhe zu bewahren, unbeirrt die gesetzten Ziele zu verfolgen und dabei insbesondere den Weg, sich in der Bundesliga langfristig zu etablieren, kontinuierlich weiterzuverfolgen und sich nicht von ungezählten unterschiedlichen Meinungen beeinflussen zu lassen.


HerthaBarca
6. Dezember 2014 um 23:34  |  417714

@OT
Na, das war ja ein kurzer Boxkampf! Da kann brähmer ja nächste Woche gleich nachlegen! Ist ja noch voll im Saft!


Hr.Thaner
6. Dezember 2014 um 23:42  |  417719

@thomas
klasse Post. Ja, Jaa und nochmals Jaaa.

100% Deiner Meinung, aber ich wollte ja nichts zur feinstofflichen Qualität der Arbeit von JL sagen. 😉

Danke, dass Du das erledigt hast.


Thomas
6. Dezember 2014 um 23:44  |  417722

@weißnichtmehr: Ich rede auch keinem Trainerwechsel das Wort, sondern hoffe auf die Lernfähigkeit des Trainers.


HerthaBarca
6. Dezember 2014 um 23:47  |  417726

@Hertha
Ich bin einfach nur enttäuscht! Ich weiß auch nicht, ob ein Trainerwechsel etwas bringt! Noch will ich die Hoffnung nicht aufgeben, dass wir irgendwie noch sechs Punkte holen! Ich drücke JoLu und der Mannschaft die Daumen, dass sie das Ruder herumreißen! Ich sehne mich nach Kontinuität in unserer sportlichen Leitung! Ich hoffe, dass in der Winterpause die richtigen Rückschlüsse gezogen werden! Aus meiner Sicht, wie auch von anderen bereits bemerkt, fehlt uns im MF einer der die Strippen zieht! Die wachsen leider nicht auf den Bäumen! Vielleicht findet man jemanden aus einer anderen Liga, der uns sofort weiter hilft!


ahoi!
6. Dezember 2014 um 23:52  |  417730

@Thomas // 6. Dez 2014 um 23:28

GROßRTIGer beitrag!


ahoi!
6. Dezember 2014 um 23:55  |  417732

@Lernfäfigkeit: der (jos) lernt nicht mehr. die hoffnung hatte ich noch im mai… nun längst nicht mehr.


Hr.Thaner
6. Dezember 2014 um 23:57  |  417733

@herthabarca
niemand wird kommen können und sofort einschlagen.
Wenn unsere Jungs spielen, alles geben, sich langsam einspielen und dann in der nächsten Woche wieder auf der Bank sitzen, wird sich niemand zum Spielmacher entwickeln können.
Ausserdem gibt es nur wenige Teams mit einer echten 10. Ist halt selten und auch nicht immer nötig.
Klingt mir nach Ausrede, um Konsequenzen vermeiden zu können. Unsere Spielanlage wäre noch leichter zu knacken.

Wir sollten die Spielintelligenz der vorhandenen Spieler nicht beleidigen, sondern nutzen.


weißnichtmehr
6. Dezember 2014 um 23:58  |  417734

@Thomas
Verzeihung, Ihren Beitrag habe ich noch gar nicht gelesen und auch nicht kritisiert, sondern lediglich allgemein meine Meinung geschrieben.


Thomas
7. Dezember 2014 um 0:12  |  417740

@ahoi – wg. Lernfähigkeit: Zumindest icke bin beim Training ja nicht dabei, aber ich lese hier und in der MoPo (die gaaaanz früher bei den Proleten übrigens den Spitznamen „Mottenpost“ trug – nix für ungut, UB) Trainingsberichte, die mich bedenklich stimmen – und die dann mit den Aufstellungen und Auswechselungen auf bedenkliche Weise im Zusammenhang stehen (oder mir zu stehen scheinen) und die sagen leider in Summe: Ich Trainer traue Euch Spieler kein Spiel zu, wenn ich Euch nicht sage, wie das Spiel ein Spiel wird. Das aber ist die größte Misstrauenserklärung, die ein Trainer seinen (Profi-)Fussballern machen kann. Z.B.: Wenn ein Spieler in einem Spiel grobe Fehler gemacht hat, aber mit Einsatz gespielt hat, was hieße das? Aus meiner Sicht: Der brennt doch vor Ehrgeiz, diese Scharte beim nächsten Spiel auszuwetzen. Folgerung: Auftstellen. Folgerung bei Hertha: Bank. Und Umstellung. Und wieder keine auswertbaren Ergebnisse….
Das muss anders werden.


Thomas
7. Dezember 2014 um 0:14  |  417741

@weißnichtmehr: Macht ja nix – und ein Sie bin ich auch nicht….


kraule
7. Dezember 2014 um 0:16  |  417743

Schnapps


kraule
7. Dezember 2014 um 0:17  |  417744

Prost


Stiller
7. Dezember 2014 um 0:18  |  417746

@Thomas // 6. Dez 2014 um 23:28

Ich fürchte, da ist sehr viel dran; in der 2. Liga hat sein Baukastenprinzip (wie damals auch von mir beschrieben) gut und zunehmend besser funktioniert. Ebenso in der 1. Hälfte der Vorsaison.

Was ich damals sofort kritisiert habe, betraf das anschließende „Zerlegen“ der Mannschaft. Verstanden, warum JLu das damals durchzog, hatte ich es aber nicht. Es könnte in der Tat sein, dass er glaubt, Herthas Langzeitziele nur über die Priorität des Systems erreichen zu können und dem alles andere unterordnet. Das Team gäbe es nicht mehr im klassischen Sinn, sondern umfasst alle, die dazu gehören und in der Lage sind sich dahin zu entwickeln, wo er ihre Stärken sieht.

Dazu würden allerdings nur bestimmte Spielertypen passen und die müssten sehr schnell lernen können (oder schon fertig sein). Offensichtlich wachsen die aber nicht auf den Bäumen …


Thomas
7. Dezember 2014 um 0:18  |  417747

@kraule Prost


Ursula
7. Dezember 2014 um 0:26  |  417753

So ein Mist! Verpasst!!!

UND Einen hätte ich noch
so gern „genossen“ @ kraule…

@ Stiller, ich bin sehr froh,
dass Du HIER schreibst und
oft in weiser Voraussicht…!

Aber ich denke noch einmal
kurz nach, wegen Nico Schulz….


Thomas
7. Dezember 2014 um 0:28  |  417757

@Stiller In der 2. Liga ging das ja auch noch – da war Hertha allein vom „Spielermaterial“ (furchtbares Wort, klingt genauso furchtbar wie „Humankapital“) eine überlegene Mannschaft. Und da gebe ich Dir Recht: Schon die Mitteilung an einige, dass sie ja für den Aufstieg viel geleistet hätten, aber für die 1. leider nichts taugen, ohne das ausprobiert zu haben, war schon ein grober Fehler.
Ich glaube auch nicht, dass man „Systemspielertypen“ suchen muss oder gar finden kann (auf den Bäumen wachsen die in der Tat nicht), sondern man muss den Spielern, die man hat, Gelegenheit geben, „ihr“ System zu finden, mit dem sie sich – auch mal ohne Anweisung – am eigenen Zopf aus dem Sumpf ziehen können. Klingt wie Münchhausen. Aber guck dir mal die erfolgreichen Mannschaften an. Selbst die Bayern-Spieler haben Pep beigebracht, dass Bayern keine Spanier sind…


Ursula
7. Dezember 2014 um 0:29  |  417758

Also in meiner Runde heute, gab es, wie HIER,
wieder einmal viel “für und wider”, aber auch
erstmals eine einhellige Meinung, als es um
Nico Schulz ging!!

Selbst in meinem eher sehr konservativen
Bekanntenkreis, sprich, noch immer den
Trainer in der eigenen Gedankenwelt, als
noch “bleibende Größe” zu bewahren,
stand nach 26 MINUTEN fest, jetzt hat
sich Jos Luhukay doch um seinen Kopf
gewechselt! UND die ohnehin instabile
Abwehr, die sich gerade gefunden hatte,
auf einem guten Weg war, in die Tonne
“gemüllt”…!

UND die leider betroffenen Spieler, also
Nico Schulz, vor den Kopf “gestoßen”…

…in Abwandlung, aber immer stimmig,
“never change a running system, in the
defensive”….

Also schon seine Aufstellung in Sachen
N. Schulz, dafür VdB, war Scheiße, sein
“Auswechseln” war für mich, das absolute
Eingeständnis seiner Inkompetenz…!!!


7. Dezember 2014 um 0:37  |  417760

nun, mir ist da etwas zu viel Raunen dabei. Überträgt man viel vom Gesagten auf Augsburg, passt nix mehr zusammen…
Interessant die Zahlen: selten haben wir auf dem Papier so gut dagestanden: über 80% Passquote. Besser im Laufen, besser im Zweikampf ( Bester diesmal: Brooks. Schlechteste Passquote übrigens bei uns, der kleine Schulz. Aber wem soll ich dafür die Verantwortung geben? Ich gebe sie diesmal nicht dem Spieler…
Jedenfalls: gute Zahlen , aber eben ohne Mumm gespielt. Heute war mehr drin. Wer kann , neben der Eigenmotivation, der Mannschaft, der Gruppe mentales Rüstzeug mitgeben? Statt einer Videoanalyse des traurigen Spiels, empfehle ich das Freitagsspiel zur Anschauung : da kann man sich einiges abschauen: Leidenschaft Glauben. Mit den heutigen Zahlen und der Mentalität letzter Woche..hätte man wohl 3 Punkte mitnehmen können.-


Stiller
7. Dezember 2014 um 0:38  |  417762

@Thomas

Ich werde das mal unter diesem Gesichtspunkt betrachten. Zweifelsohne wären dann Preetz und Gegenbauer mit von der Partie und (wie angekündigt) nicht einzeln austauschbar ….

Ob die Mannschaft damit überfordert ist? Am Ende wird JLu liefern müssen – und zwar am kurzen Ende. Habe aber seit langem das Gefühl, dass er dringend eine Auszeit bräuchte, die natürlich im Moment überhaupt nicht möglich ist. Bin gespannt …

Gute Nacht.


Stiller
7. Dezember 2014 um 0:42  |  417764

@Ursula

Sorry, bin sehr müde. Ich lese mir das morgen mal in Ruhe durch … cu


Ursula
7. Dezember 2014 um 0:48  |  417769

@ apo

Nicht so weit, vorgestern, schweifen,
hättest Du heute einmal Bayer gegen
Bayern geschaut…

Der FCB ist in einer, tja, kleinen „Krise“,
wirkt überspielt und „unfrisch“, ABER
mit MUMM, mit Eigenverantwortung
und mit unglaublicher Laufbereitschaft,
wurden trotz „Formschwäche“, wieder
DREI Punkte „eingesackt“….


7. Dezember 2014 um 0:55  |  417772

znee, nee…Bayern ist kein gutes Beispiel, finde ich. Am Freitag, das war viel mehr das, was wir brauchen: da wurde von spielerisch tollen Spielern der Ball auch mal rausgedroschen, wenn es sein musste.Aber natürlich wurde auch versucht, Fussball zu spielen. Man hat aber in jeder Sekunde gemerkt, dass die Spieler kapiert haben : wir müssen hier unten raus! wir müssen dieses Spiel gewinnen! Mit ALLEN Mitteln. Bayern von heute hat keinerlei Verbindung mit unserer Lage oder unserem Spiel. Das zum Beispielhaften machen, wäre kontraproduktiv.


ahoi!
7. Dezember 2014 um 1:14  |  417778

@thomas: es wird aber nicht anders. es wird schlimmer! siehe die zuletzt völlig unnötige *öffentliche* kritik an kalou. und jos verlässt (verliert) ja mehr und mehr auch seine eigene linie, wonach sich früher (z.b) ein spieler nach einer verletzungspause zunächst einmal hinten anstellen musste, bevor er wieder zum einsatz kam. und,und,und.

ich poste hier seit monaten, was ich von diesen permanten personalrochaden von jos halte (z.b. brooks von der startelf rauf auf die tribüne, wieder rein in den kader und zurück). das sind „willkürmaßnahmen“. hektische „sanktionaden“ eines halsstarrigen. du nennst es „generalstum“, oder so ähnlich… wie dem auch sei. das alles ist das gegenteil von moderner menschenführung….

auch luhukays faible für bienenfleissige aber technisch deutlich minderbegabte spieler (hosogai) mag und kann ich nicht einmal mehr im ansatz nachvollziehen. ich sagte es bereits im mai: „kleine leute denken klein“. mit spielern wie hegeler, ndjeng oder skelbred werden wir nie den blick nach oben „erheben“, immer im tabellenkeller rumdümpeln, wenn nicht gar schlimmeres.

auch dass sich luhukay überaus schwer tut im (respektvollen) umgang mit jungen (brooks, schulz) und mit schwierigen spielern (lassoga) sowie mit sogenannten stars (kalou) ist ja seit monaten mehr als offensichtlich….

anders formuliert: jos baut schon langem keinen spieler mehr auf. nur noch ab… er demontiert menschen. (heute war es wohl schulz)

die augsburger haben all diese charakterlichen defizite dieses übungsleiters offenbar rechtzeitig erkannt und sich anders und mutig neu aufgestellt! das alles hat unser GF sport leider nicht drauf. preetz denkt und handelt bieder, angstbesetzt. das zeigt schon ein blick auf seine transfers, die er sich ja gerne auch von dem holländer in den block hat diktieren ließ, anstatt diesem sicherlich nicht (komplett) schlechten, aber eben doch sehr begrenzten trainer etwas entgegenzusetzen….

deswegen denke ich: es ist wäre besser, wenn sich hertha (vorne) komplett neu aufstellt! meine geduld mit dieser vereinsführung jedenfalls neigt sich angesichts des nunmehr drohenden dritten abstiegs in nur vier jahren stark dem ende entgegen!


Ursula
7. Dezember 2014 um 1:21  |  417783

Na gut! Amen! Nächtle!


7. Dezember 2014 um 1:50  |  417795

@ ahoi: deinen letzten text finde ich von der ersten bis zur letzten Zeile schlimm. Dir fehlt Respekt , den du gleichzeitig einforderst. Für mich eine Entgleisung


sunny1703
7. Dezember 2014 um 6:48  |  417911

Wer ewig Trainer (oder Manager) raus ruft, wird irgendwann Recht behalten,selbst wenn er sich für besser als Guardiola, Klopp, Mourinho oder Uli Hoeness hält. Wo ist da der Unterschied zu jemanden der von morgens bis abends meint Bayern München sei eine Weltverschwörungssekte oder Fußball ohne Videobeweis unsozial,eine Wettbewerbsverzerrung und ein gefundenes Fressen für Wettbetrüger?!
Sind solche immergleichen Negativstimmen ernst zu nehmen auch wenn sie teilweise gut begründet sind? Ich kann nur für mich schreiben, ich habe damit ganz große Probleme um das diplomatisch auszudrücken.

Zur Lage der Herthanation und zu den Argumenten derjenigen und sich auch vermehrenden Stimmen, die am Trainer langsam mehr und mehr zweifeln, und nicht denen die alle Trainer die bei uns(Hertha/DFB) sind, seit Jahren schlecht schreiben.

Wie ist die Situation? Seit Beginn des Jahres wurde das Spiel der Mannschaft nicht nur erfolgloser ,sondern auch gleichzeitig unansehlicher. Es gab eine eindeutige Gefahr, dass diese Misstimmung der letzten Spiele in die neue Saison mitgenommen wird, ich hatte den Eindruck die sportliche Leitung sah ebenso dieses Risiko. Es mussten durch eine qualitative und eine quantitative Verbreiterung des Kaders neue Reizpunkte gesetzt werden.
Des Trainers Aufgabe ist es im Rahmen des finanziell möglichen die passenden Spieler zu finden und die Aufgabe des Managers diese Wünsche des Trainers in die Tat umzusetzen.Ausgehend davon dass JLu nicht Ronaldo, Messi und Neuer haben wollte, hat Preetz seine Aufgaben erstklassig erledigt, es war nun an Luhukay aus dem zusätzlichen Material eine Mannschaft zu bilden.
Wie wir alle gesehen haben, ist das nur sehr mäßig gelungen. 14 Punkte aus 14 Spielen ist sicher mindestens sechs Punkte unter dem was sich die sportliche Leitung zu dem Zeitpunkt erhofft hatte.

Ich habe in dieser Saison schon schlimmere Spiele als dieses gestern gesehen, wenn ich nur an die Grottenkicks gegen Mainz, Hannover und Paderborn denke.

Eine knappe Niederlage gegen Gladbach ist nicht schön,weil das Spiel der Mannschaft nur in einigen Punkten überzeugte,aber ich hatte wie auch schon gegen die Bayern mit deutlicheren Niederlagen gerechnet. Eine entschuldigung für Schulz schlafmützigen Aussetzer, für wieder mal Kontertore, für bis auf Ronny zu wenig Kreativität soll das nicht sein.

Und keine Frage, an all diesen Missständen hat auch der Trainer seinen großen Anteil. Ich hatte gestern schon das Gefühl, die wollen und seien wir ehrlich das 1:3 hatte slapstickcharakter , dennoch habe ich auch den Eindruck die Mannschaft ist zuwenig eine Einheit,eine Einheit die übrigens im heutigen Fußball nicht nur auf 11 Spielern besteht.
Ich hätte auch Schulz gestern ausgewechselt um den Spieler vor weiteren fehlern und Fehlpässen zu schützen, sowas kann man anschließend unter vier Augen kommunizieren. Allerdings hätte ich auch Beerens(war der auf dem Platz?) und nicht ÄBH rausgenommen, aber ich bin auch nicht der Trainer.
Luhukay nährt Zweifel, dass das was er sich vorgenommen hat, mit einer Verbreiterung des Kaders einen „gesunden“Konkurrenzkampf zu entfachen, schafft in die Tat umzusetzen.

Doch macht es Sinn ihn jetzt zu entlassen? Wir haben 14 Punkte und kommen noch ein, zwei,drei dazu werden wir zwar kein gemütlich besinnliches Herthaweihnachten feiern, aber auch noch nicht den Abstieg besiegelt haben.

Ich bin mir sicher, WG und MP werden die Situation um Luhukay genau beobachten und genau analysieren wie die Situation ist, auch jetzt schon.
Zufrieden wird niemand sein, am wenigsten der Trainer selbst.

Lasst uns bis zur Winterpause warten und dann über das Trainerwechsel nochmal diskutieren, zur Zeit halte ich bei dem Punkte – und Tabellenstand eine Entlassung für voreilig,so nach dem Motto wir setzen Dich vor die Tür weil wir nicht mehr Meister werden können.

Mein Tipp geht dahin, mit 14 und 15 Punkten zur Winterpause wird es vermutlich sehr eng für JLu mit 16/17 Punkten zumindest etwas bedrohlich,darüber hinaus, bleibt er Trainer.

In der Winterpause sollte dann nochmal ein wenig nachgerüstet werden,in der IV und wie von den meisten gefordert im kreativen Mittelfeld.

Für mich völlig rätselhaft ist jedoch die Kritik am Manager. Ja, ich fand die Aussage von MP über die Vertragsverlängerung von JLu nicht klug, doch was sind denn heute schon Aussagen von Managern wert?! (in jedem Bereich, wer von seinem Manager gelobt wird, sollte sich sicherheitshalber schon mal nach einem neuen Arbeitsplatz umschauen).Ja MP hat einiges zu verantworten, für mich war er anfangs zu schwach gegenüber den Zauderer Favre, er sah nicht dass Funkel kein Feuerwehrmann war und im Nachhinein erwies sich Skibbe als Fehler.

Vermutlich wird MP einen weiteren Abstieg Herthas nicht überleben, doch was dann passiert liegt vermutlich nicht nur an der Entscheidung von WG ,sondern von KKR und anderen Geldgebern.

Ich bin gespannt,was in den nächsten Wochen und Monaten bei unser Hertha alles passiert und wünsche mir natürlich dass wir in der nächsten Saison wieder gegen die Bayern und nicht gegen Union ein volles Haus haben,so sehr ich auch Lokalderbys schätze.

lg und einen schönen zweiten Advent

sunny von der Wolke


Hr.Thaner
7. Dezember 2014 um 8:57  |  417976

@apo
ich denke, dass es nicht so schlimm klingt was @ahoi schreibt, wenn man es zum 2. mal liest. Darüber hinaus ist es auch legitim, hier seine Denkanstöße zu geben oder zu finden. Ich bin mit seiner MP-Schelte absolut nicht einverstanden und finde sie brutal überzogen und ignorant. Aber es ist seine Konsequenz aus der Trainerkritik, die ich absolut teilen kann.
Genauso willkommen ist mir Deine Gegenrede in Bezug auf MP, denn ihm vorzuwerfen, er hat mit JL in gemeinsamen Meetings eine Kaderverstärkung besprochen und dann auch umgesetzt, ist identisch damit, ihm den Vorwurf zu machen er hätte seine Arbeit gut erledigt. Denn das hat er.

@sunny
zum Trainer ist genug gesagt. Er hat fertig ider er ändert sich, dreht sich um 180°. Die Vertragsverlängerungsankündigung (mal schauen, ob das auf eine Zeile passt) fand ich gut. Den Trainer aus der öffentlichen Diskussion zu nehmen ist genau richtig. Was wäre geschehen, wenn er diesen Schritt nicht gewählt hätte? Ganz schlaue Meier (von mir aus auch mit „y“ oder „ai) hätten daraus die nächsten Katastropheninterviews gemacht.

Das etwas geschehen muss ist klar. Ob man nicht sogar die Winterpause nutzen sollte, finde ich nachdenkenswert. Ich werde mal schauen, ob auf den Namen „Jos kows“ bei Air Berlin ein Ticket hinterlegt ist. 😉

Wie schon einmal geschrieben: „Jos knows until he goes“. Vielleicht schafft er eine schnelle Wendung um die eigene Achse, ohne sich über die Mannschaft zu übergeben. …

Schöne Grüße an die Füße. …


Hr.Thaner
7. Dezember 2014 um 9:03  |  417979

Sorry, da fehlt ein: „sei denn“ in dem Satz: „Er hat fertig ider er ändert sich, dreht sich um 180°.“


wilson
7. Dezember 2014 um 9:20  |  417987

Euch kann man es aber auch nicht recht machen:
Verschleißt Preetz in einer Saison mehr Trainer als Elisabeth Taylor Ehemänner in ihrem Leben, schimpft Ihr.
Hält er an seinem Trainer fest, schimpft Ihr auch.

Mahnt er Kontinuität an, applaudiert Ihr.
Steigt Hertha BSC dieser Kontinuität unter seiner Führung folgend ab, bleibt Euer Applaus aus.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2014 um 9:33  |  417992

@Wilson:
komm, den einen hatte die gute Liz gern, sogar mehrmals 😉


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 9:41  |  418000

Die derzeitige Situation um Hertha mache ich zu einem großen Teil am Trainer fest und habe das im Grunde auch oft genug nachvollziehbar begründet.
Bei der Frage, ob es immer die Trainer bei Hertha sind, stelle ich mir immer wieder die Frage welche Trainer denn in Berlin in den letzten 20 Jahren verpflichtet wurden.
Und wer von denen hat hier langfristig arbeiten und etwas aufbauen können. Jürgen Röber sicherlich, aber auch seine Entlassung fand ich zu dem Zeitpunkt richtig.
Da hatte sich etwas abgenutzt und es brauchte etwas frische und mit Lucien Favre kam ein Fußballfachmann, dessen taktische Handschrift man bei jedem seiner Teams sofort erkennt
Für mich wirkt der Satz, dass man in Berlin einen Favre nicht nachtrauern muss inzwischen wie blanker Hohn und ich habe das Gefühl, dass die Trainerodyssee auch noch kein Ende hat.
Die Verpflichtung von Luhukay hat mich nie vom Hocker gehauen, war aber zum damaligen Zeitpunkt nach Düsseldorf für mich eine nachvollziehbare Entscheidung.
Wegen seiner Vita und den Vorkommnissen in Gladbach, wo er mit seinen Wechseleskapaden auch die Fans verägert und zum Schluß die Mannschaft verlor, danach der Abgang in Augsburg.
Sicherlich freiwillig, aber eben auch mit Nebengeräuschen. Dachte man in Augsburg möglicherweise, dass hier ohne Luhukay nichts funktioniert, weiß man es heute seit Markus Weinzierl sicherlich besser.
Die Idee fehlt mir bei Hertha, es wurde unter Preetz immer ins Trainerkarussel mit den üblichen Verdächtigen gegriffen, aber wo ist denn seine Idee und Konzept vom Fußball nach derer er sowohl den Trainer als auch die entsprechenden Spieler verpflichtet?
Da scoutet ein Ralf Rangnick bei einem Spiel der SG Sonnenhof einen Trainertypen wie Alexander Zorniger, weil dieser exakt den heutigen modernen Fußball lehrt.
Genau diesen Trainern wie Roger Schmidt, Weinzierl, Zorniger , Klopps und wie sie alle heissen gehört die Zukunft.

Ich habe mich gestern gegen Gladbach gehörig über die defensive Ausrichtung geärgert. Die Mannschaft steht 20 m hinter dem Mittelkreis in der eigenen Hälfte und presst nicht mal ansatzweise auf Ballgewinn in der relevanten Zone, vielmehr stellt sie nach hinten die Räume zu und ist eigentlich permanent am reagieren, statt zu agieren.
Hatte man dann mal einen Ballgewinn, erfolgten wieder viel zu viele leichte Ballverluste. Kaum, dass der ballführende mal zwei, drei Optionen gehabt hätte, dass vielleicht mal ein Spieler kurz zum Klatschen entgegenläuft.
Das war gestern ein richtiger Trauerkick und wenn dafür der Trainer nicht in der Verantwortung steht, dann weiß ich auch nicht mehr.
Verletzungen , Formtiefs, Länderspielabstellungen, alles schön und gut, haben andere Teams aber auch und irgendwie muss der Ball trotzdem rollen.
Nur ganz wenige hier in diesem Blog haben die Verpflichtung von Schelle kritisiert, der überwiegende Teil hat sie eher noch begrüßt..sicher gut gemeint, aber hilft nur leider nicht weiter und das war doch vorhersehbar und konnte man erwarten?
Warum also die Gelder nicht zurückhalten und in Qualität investieren. Bälle halten, abschirmen und mal geschickt verteilen hatte in der letzten Saison AR viel zu lange stellvertretend gemacht.
Genau da knackt es seit Monaten und Cigerci kann und wird dieses Problem nicht lösen. Aus meiner Sicht wird zur Winterpause nur eine Verpflichtung von 1-2 guten Mittelfeldspielern und ein Wechsel auf der Trainerbank eine Möglichkeit sein einen dritten Abstieg
binnen 5 Jahren abzuwenden. Luhukay traue ich das leider nicht mehr zu und im Winter könnte man einen Cut machen, ohne dass einer der Beteiligten dabei sein Gesicht verliert, auch Preetz nicht.


fechibaby
7. Dezember 2014 um 9:41  |  418001

Hertha geht mit 14 Punkte in die Winterpause!

Habe vom Spiel gestern nur die Zusammenfassung sehen können.
Mit Glück hat Hertha nur 2:3 verloren.
Ohne die 2 Glanzparaden von Kraft und dem Glückselfer in der Nachspielzeit hätte Hertha 1:5 verlieren können/müssen.

Wünsche @all einen schönen 2. Advent.


Lumberjack
7. Dezember 2014 um 9:45  |  418003

Ich verstehe immer noch nicht das einige hier noch den Trainer verteidigen. Für mich erreicht Luhukay die Mannschaft schon lange nicht mehr und das wurde mir auch gestern bestätigt. Ich verstehe nicht warum Preetz nicht endlich die Reißleine zieht. Es macht so einfach keinen Sinn mehr. Diese sinnlosen Wechsel und dieser mutlose Fußball, dazu einen Spieler wie Kalou auf der Bank zu lassen muss man einfach nicht verstehen. Ich hoffe langsam auch das wir endlich mal sone klatschen wie Stuttgart gestern bekommen damit das Ergebnis nicht ständig schön geredet wird…Luhukay sagt nach dem Spiel wir haben sehr UNGLÜCKLICH verloren? Er muss wirklich eine komplett andere Wahrnehmung haben


The Real Deal
7. Dezember 2014 um 9:58  |  418010

@wilson // 7. Dez 2014 um 09:20

Ja, wundert Dich das? Fan wollen meist Kontinuität wenn es läuft. Sonst macht das ja auch keinen Sinn…

Meine Meinung zu Luhu:
– Die „funktionierende“ Startaufstellung der letzten 2 Spiele ohne Grund zu verändern ist schlecht nachvollziehbar
– Wechsel von Schulz war übel (für Schulz und warum er und nicht vdB für Ronny raus und Schulz auf links ziehen)
– Warum Kalou so spät?
– Warum Ben-Hatira raus und nicht Beerens?

Fazit: Luhu wirkt auf mich wie ein Suchender. Er hat eine eigene Art Aktionismus entwickelt, die leider mehr Schaden anrichtet als nutzt. Ich denke er wird dennoch bis zur Winterpause weitermachen dürfen. Holt er noch 3-4 Punkte aus den verbleibenden 3 Spielen, wird er bleiben dürfen. Kommen keine Punkte mehr dazu wird vermutlich ein neuer Trainer kommen (was ich mittlerweile begrüßen würde).

Mein Ausblick:
BVB – wir werden der passende Aufbaugegner sein = 0 Pkt.
SGE – wir werden der passende Aufbaugegner sein = 0 Pkt.
1899 – die Wundertüte, wir holen was = 1-3 Pkt.


K6610
7. Dezember 2014 um 10:00  |  418011

#Weihnachtswunsch

Gegen Dortmund, Frankfurt und Hoffenheim müss(t)en jetzt 12 Punkte her.

Harry Houdini übernehmen sie!


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 10:03  |  418012

Was soll ich schreiben?
Nach solch einer Niederlage wird hier im Blog herum gegrölt wie auf jedem Bolzplatz. Das stört mich nicht.

Aber unerträglich sind die Beiträge einiger Madenpicker zwischen den spieltagen, welche immerhertha.de als den Showroom ihrer perönlichen (Ab-)Neigungen mißbrauchen. Diese Alleskommentierer, Permanent-Rechthaber und -Nörgler picken herum an jeder Nachricht, welche die Blogväter dankenswerterweise vom Schenckendorffplatz bringen. Alles wird „auf links“ gedreht, jede Nachricht erhält einen neuen Subtext.

Hertha will Platz schaffen im Kader für Spieler aus dem eigenen Nachwuchs – wieso zahlt Hertha so hohe Abfindungen an die Spieler Bastians, Franz und Kluge? :roll:

Jungprofi X oder Y unterschreibt einen Profivertrag bei einem anderen Klub – wie konnten wir den nur gehen lassen?
:roll:
Jungprofi A, B oder C wird nicht in den Spieltagskader berufen – der Trainer blockiert den eigenen Nachwuchs?
:roll:
Heitinga und Kalou nehmen Platz auf der Ersatzbank – kann der Trainer nicht mit Stars?

Wie man’s auch macht, es ist verkehrt. 🙁
Aber keine Sorge – jetzt wird durchregiert. Hop oder Top.
Der Aufsichtsrat belässt infolge seiner internen Bewertung Luhukay und Preetz im Amt. Bis eine andere Bewertung notwendig wird, was ich nicht hoffe. Jeder ist ersetzbar eines Tages – Trainer, Manager und Präsident.

Ein Abstieg ist kein Chaos – aber eine heftige sportliche und wirtschaftliche Delle. Aber es ist noch lange nicht soweit – in dieser Saison sind noch 60 Punkte zu vergeben. Ich hoffe, Hertha holt noch min. 20 Punkte.

Ich weiß nicht, wer bei Hertha die Kommentare hier liest.
Ich teile die Sorge des Kommentaristi Stiller, der bereits vor Wochen schrieb, Trainer Luhukay wäre überarbeitet. Ich wünsche dem Trainer, dass er zu Weihnachten die Ruhe und die Entspannung findet, um mit neuer Energie und Willenskraft ins Jahr 2015 zu starten. Das Gleiche wünsche ich den Spielern und allen Herthanern.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2014 um 10:22  |  418025

@K6610:
12 Punkte aus 3 Spielen?
gelten für uns (nur für uns) neuerdings andere Punkteregeln ? 😉


Inari
7. Dezember 2014 um 10:23  |  418026

Wie kann der Trainer über arbeitet sein? immerhin sind die Ergebnisse und das Spiel von Herta seit jetzt zwei Halbzeiten miserabel? Das ist kein Negativtrend-das ist auch keine Formkrise-das ist einfach nur durchgehend nicht bundesligatauglich


Opa
7. Dezember 2014 um 10:26  |  418029

Bin hin- und hergerissen, ein Gemütszustand, den man als Herthaner durchaus gewöhnt sein sollte. Auch hab ich mich daran gewöhnt, dass es in jedem Spiel „merkwürdige“ Schiedsrichterentscheidungen gibt, die z.T. wie gestern erheblichen Einfluss aufs Spielgeschehen hatten. Und doch fällt es schwer, sich mit so vielen Fragen herumplagen zu müssen.

Vieles ist schon genannt worden, daher fasse ich mich kurz und greife noch etwas auf, worauf uns @ub aufmerksam hemacht hat:

Was meinte Kalou mit seinem Tweet und kann man daraus etwas über die Gemütslage der Mannschaft interpretieren? „grind“ hat zwar einigen Interpretationsspielraum, aber kann man das hinterhergefügte „pray“ fehldeuten? Was sagt es über einen Profi aus, wenn er Gottes Beistand erfleht?

Ich bin beinahe geneigt, es ihm gleichzutun, aber ich bin auch Fan und bekomme leider keinen monatlichen Gehaltsscheck, um auf dem Platz Tore zu schießen. Wenn Gottes Beistand die einzige Lösung ist, dann frag ich mich, warum die Jungs überhaupt trainieren (und so wie sie vor des Gegners Tor bei eigenem Ballbesitz agieren, stellt sich diese Frage auch).

Gnade uns (der Fußball-)Gott – wir werden es brauchen können. In der Vergangenheit war der Fußballgott nicht sehr gnädig mit der alten Dame, mit der ich mehr als eine handvoll Abstiege erlebt hab.

Viel wichtiger als die paar Restspiele vor der Winterpause wird sein, wie man in die Rückrunde kommt und wie man systematisch erfolgreichen Fußball spielen wird wollen. Bei mir mehren sich die Zweifel, dass das mit der jetzigen Personalkombination gehen wird.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 10:33  |  418033

Die Zweifel bleiben Opa // 7. Dez 2014 um 10:26 Uhr – nach jeder Niederlage. Bis jetzt ist die Mannschaft noch zurück gekommen. Ich hoffe („pray“), es gelingt ihr erneut in den kommenden 20 Spielen.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2014 um 10:34  |  418035

@BM: du bist genauso doof wie icke ^^
immer positiv denken 😉
unterschreib ich aber aber sofort, selbst das kleinste Kommachen (sieht aus Komantschen :-D)

das Spiel kommentier ich nicht, da ich eben erst bei sport1 die ersten Bewegtbilder und das nur zusammengeschnitten gesehen habe

wer mich kennt, weiß das ich generell nie am Trainer krittel
nen Sack Flöhe hüten dürfte leichter sein als sein Job
trotzdem gehe ich mit denen konform, welche die teils vogelwilden und unerklärlichen Wechsel und Aufstellungen bemängeln
so bekommt keiner Selbstbewußtsein, wenn er kommende Woche möglicherweise sogar schon der Tribüne sitzt, egal ob gute o. schlechte Leistung diesmal
Wagner dürfte gestern ähnliches durch den Kopf geschossen sein, unser Tor- äh Heartbreaker


The Real Deal
7. Dezember 2014 um 10:44  |  418039

@Seuchenvojel

Aber Wagner nicht im Kader ist mal eine der wenigen guten Entscheidungen, nicht wahr 😉


kraule
7. Dezember 2014 um 10:45  |  418040

@HerThaner schlimm ist nur, dass und was @ahoi über kleine Männer schreibt 😉
Verstehst du? Da fühlt sich manch einer angesprochen 🙂
Wohl bemerkt, ich nicht.


K6610
7. Dezember 2014 um 10:53  |  418046

@H Sv

deshalb ja Harry Houdini 🙂


kraule
7. Dezember 2014 um 10:58  |  418051

@Plumpe71 um 9.46h
Schön geschrieben, mit viel Mühe und Verstand.
Daumen hoch,guter Beitrag!


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2014 um 11:02  |  418053

@The Real Deal: jepp, was war ich erstaunt 😉

@K6610: wenn du nen guten Draht zu solch erstklassigen Moglern hast, sponser ich seine Eintrittskarte fürs nächste Spiel 😀


K6610
7. Dezember 2014 um 11:02  |  418054

@Opa

ein @ubremer wird wohl kaum über Andeutungen hinausgehen. Erinner dich nur an den Artikel vom 16.09.2014

#KalouTweet

ich hab’s mir frei übersetzt mit:

ohne mich? bete zu Gott dass es gut geht!

ob er (Kalou) selbst der Betende ist oder ob er jemanden (indirekt) anspricht……..who knows?


mms2505
7. Dezember 2014 um 11:46  |  418076

also das mit dem kalou tweet geht mir dann doch ein wenig zu weit. Es gibt Kulturen und Länder, in denen man das Wort „Beten“ etwas schneller und häufiger benutzt. Kann man wirklich einem Fußballspieler aus der sehr gläubigen Elfenbeinküste hier etwas schlechtes nachsagen ?In diesem Fall kann man da m.M.n. überhaupt garnichts reininterpretieren. Wer weiß schon, ob es diesen Spruch in seinem Kulturkreis überhaupt gibt : Da hilft nur noch beten.


hackespitze123
7. Dezember 2014 um 12:11  |  418090

Ich sehe uns absolut im Soll. Wir wollen die uninspirierteste und phlegmatischste Fahrstuhlmanschaft Europas werden. Glaub das meint Michael Preetz immer mit dieser Kontinuität die wir brauchen….

zu Luhukay: kann sich einer an ein Spiel erinnern wo wir mal direkt nach dem Anpfiff aktiv, aggressiv und mutig nach vorne gespielt haben?! So dass man als Zuschauer richtig bock auf das Spiel bekommt…. ich erinner mich irgendwie nur an Spiele wo wir „erstmal abwarten“. Sicher stehen, erstmal ins Spiel kommen, langsam aufbauen…etc.. so entsteht keine Leidenschaft. Es ist ein einlullendes gekicke. Wir stehen zu recht da unten!


L.Horr
7. Dezember 2014 um 12:38  |  418104

……. bin ja wie gestern gepostet auch sauer auf den statischen , vorhersehbaren Hertha-Fußball dieser Tage , bewerte aber die „Rundumschläge“ gegen Jeden und Alles als populistisch und beängstigend.

Überraschende Spieler-Wechsel die noch vor kurzem als Ausgeburt von Luhu´s Genialität verstanden wurden , werden heute als planloser Aktionismus verteufelt.

Ich habe hier seit gestern Abend so viel selbstgefälligen Negativismus gelesen , das mir mein gestriger , kritischer Kommentar im Halse stecken blieb , weil dieser drohte sich in den „Rübe ab – Kommentaren“ zu assimilieren.

Ich kann und will mir einfach nicht zugestehen das Luhu den Spielern verbietet auf verändertes Spielgeschehen intuitiv zu reagieren und durch Körpersprache seine Mitspieler mitzunehmen.

Der gestrige Sky-Kommentator bemerkte vollkommen korrekt , das Hertha das Spiel nur verwaltete , auch als es galt den Aufholjäger-Button zu drücken.

Sollte Luhu ob seiner bisher verfehlten Ziele der Rausschmeißkandidat Nr.1 sein , dann haben mehr als die Hälfte der BL-Clubs haargenau die gleichen , fehlbesetzten Trainerposten und hofften durch Trainer-Rochade das alles wieder gut werde.

Edit.
Kalou kann twittern was er will , nur keine versteckten , zersetzenden Botschaften.

LG


pilgrims
7. Dezember 2014 um 13:03  |  418115

Meinst du nicht, dass eine gewisse geistige Trägheit nicht aus einer Schieflage zwischen Trainer und Mannschaft kommen kann?

Lippenbekenntnisse zum Trotz, aber es ist doch offensichtlich, dass seit Januar 2014 irgendwas nicht im Lot ist und die Mannschaft – egal in welcher Aufstellung – das Fussballspielen bestenfalls in Ansätzen zeigen kann.
In der letzten Verantwortung sind Trainer und Manager.


Lumberjack
7. Dezember 2014 um 13:08  |  418120

Ich verstehe immer noch nicht das hier einige Pro Luhukay sind. Ich habs vorhin schonmal geschrieben..er erreicht die Mannschaft nicht mehr. Ich kann euch versichern das die Spieler Luhukay nicht mehr ernst nehmen. Nur ein Trainerwechsel wird die Wende bringen. Wird damit zu lange gewartet, gehen wir den Weg in Liga 2.


7. Dezember 2014 um 13:12  |  418123

Sollte die Trainerposition eines Tages tatsächlich zur Disposition stehen, würde ich für Pal Dardai votieren.


Pille
7. Dezember 2014 um 13:12  |  418124

Ich glaube zwar auch das es zwischen Team und Trainer nichtmehr stimmt, aber wie kannst du uns dies „versichern“?
Dazu bräuchte es wohl Kontakte zu den Spielern.


caballo
7. Dezember 2014 um 13:15  |  418126

Ach, ich habe zwei Seelen in meiner Brust.

Einerseits habe ich mit einer überaus holprigen Hinrunde gerechnet bei sieben Neuverpflichtungen und habe die vielen positiven Ansätze und Einflüsse Luhus auch nicht vergessen, der Hertha an einem absoluten Tiefpunkt übernommen hatte.
Ich empfand auch im gestrigen Spiel gegenüber dem Spiel in Parderborn, das ich als letztes gesehen und mir die Lust auf Fußball zeitweise verdorben hatte, eine gewisse Steigerung mit streckenweise positiven Ansätzen, aber …

Andererseits verstehe ich nicht, wieso die endlich funktionierende Defensivreihe ohne Not wieder auseinander gerissen wurde – ein Kardinalfehler in einem verunsicherten Mannschaftsgebilde.

Und ich verstehe bis heute auch nicht, dass man Mukhtar nicht einmal eine Chance gegeben hat. Ich halte unser Laufwunder Schelle als Spielgestalter für überfordert, die Rolle Niemeyers kann er ausfüllen und bräuchte im Mittelfeld einen Partner der Impulse setzen kann. Ich habe hier meist Unterirdisches gesehen und den Mut der Verzweiflung des Dauerläufers …
Ben-Hatira durfte sich jetzt sogar dort ausprobieren, aber Mukhtar wird, so hoffe ich, irgendwo anders aufblühen.
Ich nenne das einen Spieler abbauen.

Angesichts dessen würde ich an M.P.s Stelle schon jetzt mit Tuchel Kontakt aufnehmen und ihm die Vorzüge dieser wunderbaren Stadt darlegen und zeigen …

Luhu aber sollte die Chance bis zum 17. Spieltag behalten, seine angestrebte Punktzahl zu erreichen und die Mannschaft zu finden, die eine Perspektive für die Zukunft hat.

Einen schönen Sonntag
caballo


Opa
7. Dezember 2014 um 13:18  |  418127

@L. Horr, also ich lese hier neben den zahlreichen „Rübe-ab“ Kommentaren durchaus auch viele mit Grautönen.

Die Gremze zwischen „Genialität“ und „blindem Aktionismus“ ist allerdings bisweilen sehr fließend und sehr vom Ergebnis abhängig.

Die Anzahl der vom Abstieg „unbedrohten“ Mannschaften ist überschaubar, dahinter tummeln sich mindestens rund zehn Kandidaten, die in einer ähnlichen „Formschwankung“ wie Hertha unterwegs sind.

Meine Litanei seit dem ersten Spieltag dieser Saison ist: Das Ergebnis per se ist zweitrangig, es kommt darauf an, wie es zustande kommt. Es gab Begegnungen, wo man wenigstens das Gefühl hatte, die Mannschaft will. Es gab Partien, in denen man sah, was die Mannschaft für ein Potential hat. Und dann gab es den Rest. Uninspirierte, kraftlose, ratlose Auftritte, bei denen man nicht das Gefühl hatte, dass die Mannschaft weiß, was sie zu tun hat.

Die Frage ist und bleibt, ob bei der bestehenden personellen Konstellation ein systematisch erfolgreicher Fußball bei gleichzeitigem Erreichen des Minimalziels möglich ist oder nicht.

Schaffen wir mit Ach und Krach am Ende den Klassenerhalt, aber ohne so etwas wie eine kontinuierliche Spielidee, dann wird wohl kein Weg daran vorbeigehen, sich über Veränderungen Gedanken zu machen. Nachdem der Kader nun weitgehend nach Luhukays Wünschen zusammengestellt ist und außer Kraft eigentlich kein Spieler der alten Garde mehr auf dem Platz steht, muss der Trainer sich an dieser, seiner „Handschrift“ messen lassen. Ohne wenn und aber und da wüsste ich auch nicht, wer sonst die sportliche Verantwortung übernehmen sollte.

Luhukay hat bekommen, was er im Rahmen unserer Möglichkeiten wollte. Es ist an ihm, etwas daraus zu machen. Und im Rahmen seiner Möglichkeiten muss da sowohl mehr zählbares als ein Punkt pro Spiel herauskommen als auch „Funkelscher“ Angsthasenfußball oder vor des Gegners Tor ratlose (oder gegen den Trainer spielende?) Spieler.


kraule
7. Dezember 2014 um 13:18  |  418129

Würden wir Spiel für Spiel mit fliegenden Fahnen verlieren und Spieler, Trainer und Manager leidenschaftlich Leiden……
Könnte ich die Durchhalteparolen verstehen.
So aber……. Kontinuität auf geringstem Niveau?
Nein, das kann ich nicht mehr und das steht auch nicht im Verhältnis zu den Investitionen!


7. Dezember 2014 um 13:20  |  418130

@wilson // 7. Dez 2014 um 09:20:

„Euch kann man es aber auch nicht recht machen: Verschleißt Preetz in einer Saison mehr Trainer als Elisabeth Taylor Ehemänner in ihrem Leben, schimpft Ihr. Hält er an seinem Trainer fest, schimpft Ihr auch. Mahnt er Kontinuität an, applaudiert Ihr. Steigt Hertha BSC dieser Kontinuität unter seiner Führung folgend ab, bleibt Euer Applaus aus.“

Wie sähe Deine Handlungsweise aus, wenn Du die Verantwortlichkeit tragen würdest?


7. Dezember 2014 um 13:20  |  418131

Für uns Fans und Außenstehende ist es einfach schwer, vernünftig zu diskutieren..Ich meine jetzt nicht eine Entgleisung wie in der Nacht, als dem Trainer charakterliche Defizite und einem weiten Teil der Spieler Minderbegabung attestiert wurde und über “ moderne Menschenführung“ (!) gemurkselt wurde .- wir können nur Allgemeines diskutieren, bewegen uns im Spannungsverhältnis zwischen ( eigentlich) gewollter Kontinuität und dem Konstantieren von Stillstand ( Spielsystem)und Rückschritt ( Beerens, Hosogai, Stocker, Kalou etc pp). Heraus kommt Halbgares ( von mir z.B.) oder eben Maßlosigkeit und offene Aversion. – Für die Verantwortlichen hoffe ich sehr, das sie den Ernst erkennen, der im Kern aller Kritik steckt. Welche Lösungendie Richtigen sind,können an sich nur diejenenigen beurteilen, die sehr dicht am Geschehen sind. Und leider haben “ wir“ in Berlin da nicht Vetrauen aufbauen können in den letzten Jahren. Noch ist es erstaunlich ruhig. Diese Ruhe könnte aber trügerisch sein..in zwei Wochen , wissen wir alle mehr, denke ich.


Opa
7. Dezember 2014 um 13:21  |  418133

Zur Trainernachfolgediskussion: Es würde gut tun, hier nur Kandidaten zu nennen, die die erforderliche Sachkenntnis und Qualifikation haben. Pal Dardai wird noch eine Weile brauchen, um nicht nur die in ihn gesetzten Hoffnungen erfüllen zu können, sondern das überhaupt zu dürfen. #Fußballehrerlizenz


PSI
7. Dezember 2014 um 13:22  |  418134

@herthabsc
Pal arbeitet noch nicht lange als Trainer. Wie gut er ist, können wir doch nicht wissen, oder?


7. Dezember 2014 um 13:24  |  418137

@apollinaris // 7. Dez 2014 um 13:20:

Mit diesem Kader MÜSSEN (mit jedem x-beliebigen Trainer) weitere sieben Siege aus den verbleibenden 20 Saison-Spielen drin sein.

35 Punkte = Ruhe im Karton.


7. Dezember 2014 um 13:28  |  418142

@PSI // 7. Dez 2014 um 13:22:

Das stimmt sicherlich, für mich ist er wegen seiner Eigenschaften (z.B. Rekord-Bundesligaspieler für Hertha, Kämpfer, auch Anführer in seiner Karriere) prädestiniert für diese Verantwortung.


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 13:41  |  418150

kraule // 7. Dez 2014 um 10:58

@kraule, danke für das nette Feedback


bbqmaster
7. Dezember 2014 um 13:42  |  418152

#Dardai
Abgesehen davon, dass ich jede Wette eingehe, dass Preetz nie und nimmer Luhukay entlässt, kann ich mir nicht vorstellen, dass Dardai sich auf die Doppelbelastung (Nationaltrainer und Hertha-Trainer) einlassen wird. Wenn, dann sollte man auch Nico Kovac auf den Radar nehmen .


7. Dezember 2014 um 13:46  |  418158

@bbqmaster // 7. Dez 2014 um 13:42:

Pal Dardai ist nicht mehr Trainer der ungarischen Nationalmannschaft, Nico Kovac ist eine sehr interessante Personalie.


The Real Deal
7. Dezember 2014 um 13:47  |  418160

Opa // 7. Dez 2014 um 13:18

-> sehr guter Beitrag. Gefällt mir!

@caballo
Tuchel wird mit Sicherheit nicht zu Hertha kommen. Zum einen ist er zu klug dafür, zum anderen zu teuer! Da leg ich mich fest.

@herthabsc
Pal wäre eine interne Lösung, die sicher bei uns Fans total wertgeschätzt würde. Aber wir brauchen auch einen Trainer mit Erfahrung und mindestens mal die abgeschlossene Trainerausbildung, finde ich.
Es wäre extrem schade, wenn Pal hier bei einer Feuerwehrmannaufgabe verbrannt würde.


bbqmaster
7. Dezember 2014 um 13:48  |  418161

@ herthabscberlin1892 // 7. Dez 2014 um 13:46

Oups!
Danke, ist an mir vorbeigegangen.


HerthaBarca
7. Dezember 2014 um 14:03  |  418169

OT
Habe einen Jugend-Eckschreibtisch abzugeben. Die Maße sind 1x1m. Gut erhalten! Kaum benutzt! Bei Interesse bitte Mail an herthabarca@gmx.de.


The Real Deal
7. Dezember 2014 um 14:08  |  418173

Mehr als Abstiegskampf dürfte diese Saison leider echt nicht drin sein. Zwar ist die Lage ernst, aber ich sehe schon noch genug Hoffnung für Hertha, auch mal unabhängig von der Trainerfrage (die natürlich großen Einfluss haben wird).

Ich habe mal Überlegungen angestellt mit Blick auf die Tabelle, Stand jetzt, 14.Spieltag, vor den Sonntagsspielen.
Fakt ist, dass ab Platz 9 alle Teams in jedem Fall nach unten gucken müssen. Die Teams darüber scheinen mir alle zu stabil zu sein um noch deutlich einzubrechen. Der einzige Verein, der von Platz 1.-8. irgendwo in einem Atem mit dem Begriff „Abstiegskampf“ genannt wurde wäre Augsburg, aber die spiele gerade die Saison ihres Lebens und daher sind die auch raus. Bleiben also neben Hertha noch 8 andere Teams, die potenziell gegen den Abstieg kämpfen. Hier meine Einschätzung zu diesen Mannschaften:

Pl. Verein Punkte – Status
9. Eintracht Frankfurt 18 – gute Ausgangsposition, eher k. Abstieg
10.Paderborn 17 – wird in der RR einbrechen/ Abstiegskandidat
11.FSV Mainz 05 16 – Mittelfeld-Kandidat
12.1.FC Köln 15 – Abstiegskandidat
13.Borussia Dortmund 14 – wird mit dem Abstieg nix zu tun haben
14.Hertha BSC 14 – ????????
15.Freiburg 13 – Abstiegskampf-Profi / Kriegt die Kurve!!
16.Werder Bremen 13 – Abstiegskandidat / Kriegt die Kurve?
17.Hamburger SV 12 – Abstiegskandidat
18.VfB Stuttgart 12 – Abstiegskandidat / Kriegt die Kurve?

Wenn man dieser Übersicht folgt bleiben für Hertha als Konkurrenten, die es hinter sich zu lassen gilt: Paderborn, 1.FC Köln, Freiburg, Werder Bremen, HSV, Stuttgart.

Aus dieser 6er-Gruppe werden mit Sicherheit noch zwei die Kurve kriegen und gegen Mitte der RR nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Ich denke es werden 2 dieser Clubs sein: Stuttgart, Freiburg, Werder Bremen.

Wenn das so kommt hätte Hertha als finale Konkurrenten: HSV, 1.FC Köln, Paderborn plus einen von den oben genannten drei.

Fazit: Das ist genug Luft um 14. oder 15. zu werden. Traurig aber wahr: Damit wäre ich in dieser Saison zufrieden.


7. Dezember 2014 um 14:12  |  418175

@The Real Deal // 7. Dez 2014 um 13:47:

Dann hätte sich die Personalie Pal Dardai vorerst erledigt, da er momentan gerade die circa 1 1/2-jährige Ausbildung zur Profi-Trainer-Lizenz durchläuft.


The Real Deal
7. Dezember 2014 um 14:15  |  418179

Ja, irgendwie schade, aber ich finde man sollte Pal die Zeit gönnen diese Ausbildung zu absolvieren. Perspektivisch könnte er aber ein Kandidat sein. Für die Fans sowieso.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 14:27  |  418187

herthabscberlin1892 // 7. Dez 2014 um 13:24

Mit diesem Kader MÜSSEN (mit jedem x-beliebigen Trainer) weitere sieben Siege aus den verbleibenden 20 Saison-Spielen drin sein.

35 Punkte = Ruhe im Karton.

Hinten muss die Null stehen.
20 Mal NULLNULL = 34 Punkte = Saisonende. Klassenerhalt. Party on Wayne ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪
https://www.youtube.com/watch?v=g-CFIO-fCt8


ahoi!
7. Dezember 2014 um 14:34  |  418192

ach @apo. ick verstehe dir nicht. meine „kleine leute denken klein“-äußerung war ein bezug auf einen eher feuilletonistischen beitrag, den ich hier im mai gepostet habe, als fast alle noch in „jos knows“-huldigungen ergossen haben. die defizite mancher spieler/neuzugänge sind ja nun mehr als offensichtlich (lies dir einfach mal die beiträge hier durch). sogar der trainer ist ja von seinem eigenem personal alles andere als angetan (ich sage nur mal plattenhardt. und auch ein hegeler spielt nur, weil es derzeit so viele verletzt gibt etc, pp). und über den charakter des trainers (der ja stets auch und vor allem in dessen handlungen offensichtlich wird) hast auch du dich meiner erinnerung zufolge zuletzt das eine oder andere mal gewundert. ich nenne hier nur mal die personalie brooks und die kritik an kalou. oder eben die frühe auswechslung von schulz gestern…das war nichts anderes als eine schallende ohrfeige … aber nun ist gut. ich habe gesagt, was zu sagen ist. einen trainerwechsel halte ich nicht nur angesichts der punktausbeute (2014, saisonübergreifend, egal mit welchem kader) sondern vor allem wegen der mitunter katastrophalen spielweise für unerlässlich. die personalie preetz habe ich aufgeworfen, weil sich dieser mit seinem in meinen augen völlig unnötigen treuerschwur ja selbst zur disposition gestellt hat.


7. Dezember 2014 um 14:50  |  418197

@ ahoi! : an den Inhalten habe ich mich nicht gerieben, das ist Meinungsäußerung und da teile ich manches auch. Aber dein Ton war extrem. Lies dir deinen Beitrag mal durch, was da alles an die Person von Luhukay geht..das geht zu weit und verlässt das, was du vom Trainer zu Recht einforderst: Respekt. – Findeste nicht, dass es ein viel zu persönlich diffamierender Text ist: “ kleine Denke“, “ charakterliche Defizite“ “ demontiert Menschen“.. usw. Also ich finde, das ist wirklich etwas Zuviel Polemik. Ich habe ein paar Mal direkt vor Luhuky gestanden und in ein anderes Gesicht geschaut als das, was hier gezeichnet wird. Abgesehen davon, das es jemanden, der 20 Sunden am Tag für,diesen Klub lebt , bescheiden dabei ist und sich höchst loyal gegenüber dem Verein verhält und intern als als teamworker gilt, einfach nicht gerecht wird ( im wahren Wortsinn).


ahoi!
7. Dezember 2014 um 15:01  |  418203

@apo. ich verstehe, was du sagst. ich denke, es gibt zwei seiten. auch ich habe mich zweimal schon kurz mit luhukay unterhalten… da wirkte der mann zugewandt, offen… das genau macht mir meine „harte“ haltung auch derzeit nicht einfach. aber irgendwann, denke ich, muss man als verein, auch als fan das recht haben, zu sagen: es reicht. das und das läuft – trotz besten willen – des trainers schief. und einen trainer (nicht den menschen) bemisst man nun mal auch an seinem arbeitsnachweis, an seinen erfolgen bzw. misserfolgen..


7. Dezember 2014 um 15:11  |  418207

@ ahoi: ich habe in den letzten 25 Jahren immer durchgehend 5-8 Angestelle um mich herum gehabt: natürlich stehen sie in der Kritik und müssen mehr als nur nett sein. Aber niemals würde ich derart über sie reden oder zulassen. dass über sie geredet würde..# Respekt
Du kannst inhaltlich stark kritisieren,kannst ihm vorwerfen, auch pädagogische Fehler zu machen. Aber alles, was darüber hinausgeht und ins persönliche hinwirkt, ist mir ( jedenfalls) viel zu viel. Aber danke, dass du jetzt so sachlich mit mir drüber diskutierst. Das finde ich ok. ! Jetzt werde ich allerdings mich mal endlich an den Schreibtisch setzen..


ahoi!
7. Dezember 2014 um 15:30  |  418214

ja. schönen sonntag noch! habe auch noch ein bißchen was tun.


del Piero
7. Dezember 2014 um 15:38  |  418220

Warum nur reift in mir immer mehr die Erkenntnis, dass die „Behandlung“ Luhukays damals in Augsburg ein gezieltes Mobbing war um (genialerweise) ohne Abfindung den Trainer loszuwerden?
Hat man mit ungewöhlichen Aufstellungen und Maßnahmen Erfolg ist man genial. Hat man damit keinen Erfolg wird man für vrrückt erklärt.
Auch Guardiola hat gestern was probiert. Er ließ Lewa auf rechts auflaufen. Als er sah das das nicht funktionierte hat er nicht etwa Lewa rausgenommen sondern ihn dort eingesetzt wo er am Stärksten war. Ich weiß der Vergleich hinkt. Aber nicht etwa weil sich ein Vergleich Herthas mit dem FCB sowieso verbietet, sondern weil ein Trainer mit Klasse so ein Experiment dann macht wenn er sich auf Grund des Punktestandes leisten kann.


hurdiegerdie
7. Dezember 2014 um 15:44  |  418222

Mensch, überlegt doch mal, wer bei einer Trainerentlassung den nächsten Trainer aussuchen würde.

Nee, bloss nicht den Traner entlassen. Da müssen wir jetzt durch.


Pille
7. Dezember 2014 um 15:57  |  418233

Ach hurdie, das ist für mich das schwächste Argument um an einem Trainer festzuhalten.
Ich akzeptier wenn man meine Meinung über den Coach nicht teilt und noch etwas in ihm sieht was ich nicht mehr sehen kann.
Aber an einem Trainer festzuhalten weil die Gefahr besteht dass es sein Nachfolger auch nicht besser macht?
Nach jetzigem Stand wäre es sogar äusserst schwer einen Trainer zu verpflichten der weniger aus der Mannschaft herausholt.
Oder kurz: Viel schlechter kann es nicht werden.


Inari
7. Dezember 2014 um 16:02  |  418236

Mainz zeigt eine indiskutable Leistung. Nicht, dass Hamburg gut wäre, aber von zwei drittklassigen Teams das besser.

… Und verdient das 1:0 eben. Mist.


Stiller
7. Dezember 2014 um 16:11  |  418240

Eine Nacht geschlafen. Ich gehöre weiterhin nicht zu denen, die einen anderen Trainer fordern. Das heißt nicht, dass ich ihm einen Freibrief erteile. Überhaupt nicht.

Aber auf die Frage an mich: was müsste passieren, damit Hertha wesentlich mehr Spiele für sich entscheidet komme ich immer wieder zu dem Punkt, dass das Problem im Mittelfeld und im Spannungsverhalten der Hertha liegt.

Letzteres kann der Trainer maßgeblich verbessern. Wenn ständiger und konzentrierter und gemeinsamer Gegendruck fehlt, kommt es zu solchen unnötigen Gegentreffern wie gegen Bayern und jetzt auch gegen Gladbach. Individuelle Fehler kommen meines Erachtens lediglich hinzu.

Bei der Mittelfeldproblematik (Räume zumachen + Umschaltspiel + Pässe in die Schnittstelle + eigener Torabschluss + zweite Bälle gewinnen) wüsste ich keine echte interne Lösung. Dort fehlt Qualität. Ronny hinter den Spitzen sowie Schelle und ein Hosogai (in dieser „Form“) brauchen dringend Verstärkung. Allerdings wüßte ich aktuell niemanden, den wir dazu in der Winterpause holen könnten. Er müsste sowas eine Art Holtby oder Lucio(!) sein …


7. Dezember 2014 um 16:17  |  418242

#Mainz: nicht das System ist deren Problem, sondern eher die fehlende Leidenschaft Tuchels.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 16:29  |  418248

hurdiegerdie // 7. Dez 2014 um 15:44

Mensch, überlegt doch mal, wer bei einer Trainerentlassung den nächsten Trainer aussuchen würde.

Nee, bloss nicht den Traner entlassen. Da müssen wir jetzt durch.

Mein Reden.
Wichtiges und Richtiges sollte mehrfach in diesen Blog geschrieben werden. 😉

Blauer Montag // 7. Dez 2014 um 10:03
…. Wie man’s auch macht, es ist verkehrt. 🙁
Aber keine Sorge – jetzt wird durchregiert. Hop oder Top.
Der Aufsichtsrat belässt infolge seiner internen Bewertung Luhukay und Preetz im Amt. Bis eine andere Bewertung notwendig wird, was ich nicht hoffe. Jeder ist ersetzbar eines Tages – Trainer, Manager und Präsident….


Inari
7. Dezember 2014 um 16:42  |  418253

und ein geschenktes 2:0, damit ist Hamburg wohl auch an uns vorbei. So tief sind wir schon gesunken 😉


7. Dezember 2014 um 16:44  |  418254

also, mit diesem Argument kann ich ebenfalls nix anfangen. Klang mir bei @ Hurdi eher nach Sarkasmas oder Galgenhumor. Ansonsten wäre ich bei der Replik von @ Pille dabei.
Klar , ist Preetz, im Fall der Fälle der letztlich Hauptverantwortliche.
3 Abstiege innerhalb 5 Jahre klingt erstmal nach Rekordjagd …Aber noch sind wir ja lange so weit..


7. Dezember 2014 um 16:45  |  418257

tja, ich sag’s ja seit Wochen: der HSV steigt nicht ab und wird eher vor als hinter uns stehen, am Ende..Wir müssen dringend nachlegen.


del Piero
7. Dezember 2014 um 16:46  |  418258

Eine Trainerentlassung zum jetzigen Zeitpunkt (und das zu fordern) ist natürlich Quatsch. Seine Arbeit kritisch zu hinterfragen jedoch so langsam das Gebot der Stunde.
Einig sind wir uns doch alle das die Mannschaft nicht als solches funktioniert, nicht eingespielt wirkt. Es sind keine Automatismen, keine abgestimmten Laufwege und keine kreativen Ideen zu erkennen.
Die Frage an der sich die Geister scheiden ist:“Liegt es an den Umständen (Verletzungen, Umbruch wg vieler Neuzugänge) oder schafft es der Trainer nicht das Team als solches zu Formen“?
MP wird den Teufel tun und den Trainer vorzeitig zu entlassen, denn sein/unser Trauma der Nachbabbel-Ära wirkt noch lange nach.
Ich für mich habe die Saison insofern abgehakt als dass ich nur hoffe das ein weiterer Abstieg vermieden werden kann. Ich habe aber auch Verständnis für Alle welche meinen nur auf die Art kommen wir zu einem Trainer welcher die Qualität hat eine Etablierung Herthas in der Buli zu bewerkstelligen.
Diesen Beweis ist Luhu bisher schuldig geblieben.
Es bleibt zu vermuten das man das in Augsburg erkannte was jetzt bei Hertha nach 2 1/2 Jahren Trainertätigkeit offensichtlich wird.
Jos kann Aufstieg, aber eine Mannschaft dann auf 1Liga-Niveau ins sichere Mittelfeld zu bringen ??????


coconut
7. Dezember 2014 um 16:49  |  418260

@Inari // 7. Dez 2014 um 16:42
Viel bedenklicher finde ich, das sich die Hamburger Chancen erspielen. Eben fast das 3:0.
Chancen erarbeitet sich Hertha aber so gut wie keine. Das ist das schlimme. Nach vorn sind wir so harmlos, das es schon weh tut.
Zumindest ziehen sie die Mainzer in den Abstiegskampf runter…

Falls naher auch noch Bremen gewinnen sollte, sind wir mitten drin im tiefsten Schlamassel. Und Freiburg kann Abstiegskampf……


kraule
7. Dezember 2014 um 16:52  |  418263

Wieso ist eine Trainerentlassung und die Forderung danach Quatsch?
Ich finde diese Aussage vermessen, sorry.


del Piero
7. Dezember 2014 um 16:52  |  418264

Nach 65 Minuten Allagui kann man wie immer sagen:“Er hat sich stetsbemüht“. 😉


kraule
7. Dezember 2014 um 16:55  |  418266

Jetzt den Trainer entlassen,
dann Interimstrainer um im Winter über die endgültige Nachfolge zu entscheiden!


del Piero
7. Dezember 2014 um 16:55  |  418268

Na @kraule dann ließ doch nochmal meine Aussage und denk doch bitte nochmal über den Zeitpunkt nach?


kraule
7. Dezember 2014 um 16:57  |  418269

Wie oft schon hat einer aus der Not heraus……..


del Piero
7. Dezember 2014 um 16:58  |  418270

Wie hoch schätzt Du die Wahrscheinlichkeit das der Intermistrainer was bewirkt ein?


del Piero
7. Dezember 2014 um 17:00  |  418271

@Kraule
„Wie oft schon hat einer aus der Not heraus……..“
alles noch tiefer in die Scheixxx geritten. 😉

Not ist ein schlechter Ratgeber.


kczyk
7. Dezember 2014 um 17:00  |  418272

*denkt*
es ist wie immer.
läuft es gut, läuft es pro mannschaft.
läuft es scheiße, trägt der trainer sie zwischen seinen zähnen.


Inari
7. Dezember 2014 um 17:02  |  418274

Wer jetzt noch nicht den Trainer Kopf fordert, hat die Lage mMn nicht verstanden.

Hier zwei Zitate aus dem Hertha Insider forum:

„31 Bundesligaspiele, 7 Siege, 6 Unentschieden, 18 Niederlagen (was gerade einmal 27 Punkte entspräche) bei einer Tordifferenz von 32:54 (-22 Tore).“

„Jeder Fan, der höhere Ansprüche hat als 3 Torschüsse pro Spiel und 35% Ballbesitz wird sofort als typisch-berlinerisch-größenwahnsinnig angeraunzt. Dabei sind wir Berliner mittlerweile die anspruchslosesten Fans der Liga“

Beide Zitate aus dem luhukay Thread von heute oder gestern.

Luhukays Bilanz ist seit Start der Rückrunde katastrophal, seine Team Führung katastrophal, seine Leistung an der Linie (coachen) katastrophal, seine Aufstellung und Auswechselungen total unverständlich Woche für woche.

Aber er hat ja hier laut Forum noch ein Argument auf seiner Seite, dass in der Tat unwiderlegbar ist: „wer weiß ob der Nachfolger genauso wenig erfolgreich ist“. Dieses Fazit spricht Bände.

@hsv: anders als wir haben die Lust am Spiel,Manieren zusammen und erarbeiten sich konsequent Chancen. Der eben zu erwartende Sieg ist bisher hochverdient.


kraule
7. Dezember 2014 um 17:02  |  418275

10-100%
Warum?
Weil ich das Gefühl habe, die Mannschaft folgt dem Trainer nicht mehr, so es denn Oberhaupt noch eine Mannschaft gibt.
Also ersetze Mannschaft mit Spieler…


kraule
7. Dezember 2014 um 17:02  |  418276

Überhaupt


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 17:12  |  418282

del Piero // 7. Dez 2014 um 15:38

Warum nur reift in mir immer mehr die Erkenntnis, dass die “Behandlung” Luhukays damals in Augsburg ein gezieltes Mobbing war um (genialerweise) ohne Abfindung den Trainer loszuwerden?

Die Gedankengänge würden mich in der Tat interessieren, Mobbing ist schon harter Tobak.
In der gemeinsamen Aufstiegssaison 2011/12 schrieb ich viel mit Augsburger Fans.

Für die Trennung gab es zahlreiche Gründe, von Mobbing habe ich da nichts gehört. Einer der wesentlichen Gründe soll die Vertragsverhandlung mit seinem Co gewesen sein und der Umstand, dass Luhukay bei der Besetzung des Managerpostens mitreden wollte. Bei Hertha ist das ja eher überflüssig, da hat er ja weitestgehend freie Hand. Ein Umstand, den ich auch oft genug beklagt habe, das fehlende Korrektiv, wieviele Trainer können denn in Berlin noch verschlissen werden, bis man realisiert dass der direkte Vorgesetze vom Trainer vielleicht auch Teil des Problems ist.

Meiner Meinung nach fehlt bei Hertha sportliche Kompetenz und strategische Weitsicht. Von Gegenbauer ist sie in fußballerischer Hinsicht nicht zu erwarten, Preetz ist mit Krisen überfordert und mit Luhukay steht das nächste Bauernopfer bereit. Nicht falsch verstehen, auch Luhukay hat großen Anteil an der gegenwärtigen Situation, aber ob ein erneuter alleiniger Wechsel des Trainers die zukunftsorientierte Lösung ist, da habe ich Zweifel. Die Entwicklung von Hertha in der Postära Hoeness ist doch kein Zufall mehr. Sportliche Krisen hat es im Verbund Hoeness / Röber auch gegeben, nur hat man die gemeinsam durchgestanden und Hoeness ist bei einer Krise nicht abgetaucht.

Was Preetz sein Handeln anbelangt, ich habe auch Befürchtungen vor ähnlichem Aktionismus wie nach Babbel, aber letzlich darf das sein Handeln nicht lähmen und davon abbringen für den Verein die strategisch richtige Entscheidung zu treffen. In Ansätzen erinnert die Situation doch an den Abstieg mit Funkel, an dem man zu lange festhielt. Die Winterpause wäre ein vernünftiger Zeitpunkt, da der Nachfolger den Kader ausreichend sichten könnte und sich grob einen 16 er Kader für den Klassenerhalt wählen könnte, eben genau die mit denen er meint das schaffen zu können. Entweder signalisiert er Preetz vor Ende der nächsten Transferperiode, dass der Kader dazu ausreichend aufgestellt ist, oder fordert konkret Spieler nach, da sähe ich im Bereich des offensiven Mittelfeldes am ehesten Bedarf, weniger in der Innenverteidigung


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 17:12  |  418283

Wart’s ab kraule // 7. Dez 2014 um 16:52 Uhr und lass dich nicht anzicken. 😉
Derzeit sehe ich eine riesige Distanz zwischen der äußeren Bewertung (=unsere sicht als Zuschauer) und der internen Bewertung bei Hertha (die ich nicht kenne). Wenn das so bleibt, wird auch der verbale Wellenschlag heftig bleiben.

Hop oder Top – es gibt nur 2 mögliche Szenarien.
A. Hertha punktet irgendwie weiter mit dem vorhandenen Personal, und unsere äußere Bewertung aus Zuschauersicht wird wieder freundlicher.
B. Der Aufsichtsrat der Hertha BSC KGaA ändert seine interne Bewertung, und stellt die sportliche Leitung personell neu auf.

Wir haben beide keinen Einfluss darauf, ob die Entwicklung in Richtung A. oder B. läuft. *Schulterzuck*


7. Dezember 2014 um 17:16  |  418286

#Fakten

29.11.2014 – Hertha BSC : Bayern 0:1
25.03.2014 – Hertha BSC : Bayern 1:3

06.12.2014 – Gladbach : Hertha BSC 3:2
22.03.2014 – Gladbach : Hertha BSC 3:0

Hertha verbesserte die Bilanz und der Trainer soll deswegen weg ?

#manmanman


del Piero
7. Dezember 2014 um 17:21  |  418289

Ein andere Aspekt ist übrigens, dasses diese Saison knapp werden dürfte um mit 34 Punkten nicht abzusteigen. In der Vorsaison hatten die oberen 4 131 Punkte und die Unteren nur 38.
Diesmal ist das Verhältnis 112 zu 52 bis 54(falls WB gewinnt9.
Mit 14 punkten wären wir 15. aber mit 3 Punkten Abstand zu Platz 16+17


hurdiegerdie
7. Dezember 2014 um 17:21  |  418290

Pille // 7. Dez 2014 um 15:57 und apollinaris // 7. Dez 2014 um 16:44

Mir ist dieses Argument, der Trainer muss weg, einfach zu flach. Wenn man das fordert, muss man es durchdenken. Preetz hat sich bisher nicht durch gute Trainerverpflichtungen ausgezeichnet. In der ersten Liga hatte es ja gerade mal JLU über eine Saison geschafft. Warum müssen wir eigentlich immer den Trainer wechseln, wenn doch die Anforderungen mit Konsolidierung recht gering sind?

Bei jedem Trainerwechsel von Preetz wurde ein Trainer mit einer neuen Philosophie geholt. Zu dem passte aber die Mannschaft nicht. Manchmal machten wir das gar 3-mal die Saison. Was waren denn die letzten Wechsel? Skibby, Funkel, ein Trainer, dem man schon vor 10 Jahren nachsagte, er könne die Spieler auf dem Feld nicht mehr erkennen?

Nö, da is Null Sarkasmus bei. Wenn was geändert wird, dann jetzt ganz, oder gar nicht. Preetz weiter bei den Trainereinstellungen rummurksen zu lassen, halte ich für falsch.

Und… Preetz kann durch seine Aussage der sofortigen Verlängerung gar nicht JLu rauswerfen. Das wäre sein Ende. Er wird darauf hoffen müssen, dass es JLU schafft. Wer also einen Trainerwechsel will, der wird erst den Manager wechseln müssen.


Inari
7. Dezember 2014 um 17:21  |  418291

Schlimm finde ich die vollkommen-äußere Sicht, von Medien, auf uns. Wir spielen da keine Rolle mehr, alles still, niemand interessiert sich für uns trotz extrem brenzliger Situation.


pax.klm
7. Dezember 2014 um 17:24  |  418292

Hr.Thaner // 6. Dez 2014 um 23:14

Wir brauchen einen Trainer, der verantwortlich mit den Investitionen und jungen Talenten umgeht und diese nicht vergrault.

Wir haben gute Spieler, die in jeder anderen Buli- Mannschaft wertvolle Rollen spielen würden. Sie müssen nur spielen!!!

Wirkt aber wie ein Widerspruch in sich, welche tollen Nachwuchskicker haben wir denn?
Aller bestens Durchschnitt, eher aber nur „Jugendgeeignet…
Und welche Spieler (Ausnahme Salou und Kraft)
wären woanders TOP?
Die Spieler sind heillos überbewertet!


Pille
7. Dezember 2014 um 17:25  |  418293

@Bussi
Na das ist ja mal ein bombiger Fakt. Wir haben knapper verloren, Hurra.


cameo
7. Dezember 2014 um 17:26  |  418295

HSV grüßt von Platz 13.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 17:26  |  418297

Wenn wir nix zu sagen haben In@ri, interessiert sich niemand für uns. 🙁

Wenn ein Trainerwechsel notwendig wird, dann nur in der von hurdie heute um 17:21 Uhr, von Opa bereits vor Wochen skzizzierten Weise.
Fahrstuhl fahren mit neuem Trainer und alt bekanntem Fahrstuhlführer ist nicht mein Ding.


7. Dezember 2014 um 17:30  |  418300

ich plädierte bisher nicht für einen Trainerwechsel…und aktuell hielte ich nichts davon, zumal noch zwei Begegnungen offen sind. Treten wir aber weiterhin. so schmalbrüstig auf- wird es Konsequenzen geben. So oder so.
Aber die Argumentation kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Ist vielleicht formal logisch, hat aber eine fast schon defätistische Konsequenz.


del Piero
7. Dezember 2014 um 17:30  |  418301

Na @BM wer zickt denn hier an. Das war nur meine Antwort auf Kraule der mich als vermessen bezeichnet. Also wer hats erfunden? 😉

Muß Dich da Du ja falsches nun wiederholst dann doch mal korrigieren. Weder Manager noch Trainer können vom Aufsichtsrat entlssen werden. Der hat im wörtlichen Sinne nur die Aufsicht. Das Präsidium (Gesellschafterversammlung) kann mittels Mehrheitsbeschluß den Geschäftsführer abberufen und nur der den Trainer. D.h will Gegenbauer nicht dann bleibt auch Jos.


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 17:32  |  418303

Bin da heute nahe bei @hurdie, das Problem Hertha ist vielschichtiger und wäre mit einem erneuten Trainerwechsel nicht vollständig gelöst, das Szenario dass der Präsident sich vom Manager trennt ist aber ebenso unrealistisch, ergo in Ruhe dem dritten Abstieg entgegentaumeln und dann entrümpeln, schöne Perspektive


Inari
7. Dezember 2014 um 17:34  |  418306

Seh ich ja auch so. Das Schicksal von Preetz ist mit dem von luhukay verbunden. Es hieß immer von allen Seiten, luhukay sei seine letzte Patrone. Ich befürchte aber, Preetz wird eher den Verein erneut in Liga zwei führen, als sich von dem Posten zu verabschieden. Jedoch seh ich es auch so, dass dafür ein Nachfolger vorhanden sein müsste, quasi ein konstruktives Misstrauensvotum. Ubremer hat das soweit ich mich erinnere schon vor ein paar Wochen einmal kommentiert: intern gebe es nicht einen Kandidaten.


hurdiegerdie
7. Dezember 2014 um 17:38  |  418307

apollinaris // 7. Dez 2014 um 17:30

Es ist das genaue Gegenteil von Defaitismus.

Defaitismus heisst, die Niederlage zu akzeptieren, also immer weiter an Symptomen herumdoktern. Dann eben den 12 Trainern im dritten Erstliga-Jahr. Bloss nicht das Übel an der Wurzel anpacken. Lieber wieder einen neuen Trainer, mit neuen Spielern in der Winterpause, neuer Abfindung. Das ist Defaitismus.

Nö. Ganz oder gar nicht. Entweder wir hoffen, dass es JLu auch für den Micha packt, oder wir lassen einen kompetenteren entscheiden, wie es weiter gehen soll.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 17:38  |  418308

allet schick del Piero // 7. Dez 2014 um 17:30 Uhr
Ich hatte die Konstruktion der KGaA wie folgt verstanden.

Der Aufsichtsrat beruft die Geschäftsführer der KGaA. Der GF Sport verpflichtet die Trainer und Spieler.

Gestatte mir die Bitte Plumpe71 // 7. Dez 2014 um 17:32 Uhr – ich sei mit Dir und hurdie im Bunde der Dritte.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 17:40  |  418310

Inari // 7. Dez 2014 um 17:34 Uhr auch im Bunde?


7. Dezember 2014 um 17:44  |  418312

also..“ intern gäbe es keinen Kandidaten..“ na..wir haben doch in den letzten Jahren bei der Konkurrenz häufig genug gesehen, wie es laufen kann, überraschend und sensationell. Nee, da lege ich mich doch nicht von vornherein fest und entwickle eine Art „Wenn, dann-Szenario“ Dass man in Berlin in Ruhe absteigen könne..das sehe ich nun wirklich nicht..
Aber soweit sind wir ja wirklich noch nicht.
# Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt..


Pille
7. Dezember 2014 um 17:46  |  418314

„Bei jedem Trainerwechsel von Preetz wurde ein Trainer mit einer neuen Philosophie geholt. Zu dem passte aber die Mannschaft nicht. “

Inwischen frage ich mich was denn die Philosphie von Luhukay sein soll.
Und offensichtlich passt ja unsere Mannschaft zu ihm. Gerade mit einem Kalou scheint er ja überhaupt nichts anfangen zu können.
Hertha spielt ja nicht erst seit 3 Wochen solche Grütze zusammen. Es handelt es sich auch nicht um eine Ergebniskrise oder die berühmte „sportliche Delle“.
Das ganze hat sich zu einer Endlosschleife entwickelt, trotz wechselnden Spielpersonals.
Im Prinzip wird es seit ca einem Jahr stetig immer schlechter.

Jetzt ist noch Zeit für einen neuen Trainer um sich einen Überblick zu verschaffen und ihm dann vielleich im Winter noch ein fehlendes Schräubchen nachzukaufen.

So kauft man evtl. noch einen weiteren Wunschspieler für Luhukay, muss nach 2-3 erfolglosen Rückrundenspieltagen (gegen machbare Konkurrenz) die Reissleine ziehen und dann hat ein Nachfolger tatsächlich nur die vollständige Hinterlassenschaft eines Luhukay.


Pille
7. Dezember 2014 um 17:47  |  418315

Offensichtlich passt ja unsere Mannschaft NICHT zu ihm.


del Piero
7. Dezember 2014 um 17:47  |  418317

Tja so ist die Persepktive @Plumpe 🙁
Allerdings gibt es noch einen Fakt. MP weiß ganz genau wenn „ER“ das dritte mal absteigt, dann hat es sich mit seiner weiteren Karriere als Manager erledigt. Die Frage ist nur ob er wegen seiner traumatischen Erfahrungen mit Trainerwechseln nicht zu spät reagieren würde.

Plumpe71 // 7. Dez 2014 um 17:12
Ich glaube nicht das die Fans immer die Internas so wissen. Das wird auch in Augsburg nicht anders sein. Es war schon damals für mich verwunderlich warum man dem „erfogreichen“ Trainer nicht seine Co`s lässt. In der Regel sind doch solche Vertragsverlängerungen kein Problem, zumal im Erfolgsfall. Die als solche von Dir bezeichnete Mitsprache bei der Managerfrage war das man sich von Rettig trenne wolllte, wohl weil man Reuter „im Köcher“ hatte. Soweit kann es aber auch nicht gehen, dass der Trainer Mitspracherecht bei Besetzung dieses Postens hätte. Also eher ein „vorgeschobener“ Grund für die Fans/Öffentlichkeit.
Nee, nee so wie @ub mal schrieb. Die Dinge erscheinen im Nachhinein oftmals in einem ganz anderen Licht. Tja und das Kriterium für die Wahrheit ist die Praxis. Und Augsburg spielt nächstes Jahr EL.


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 17:49  |  418319

Blauer Montag // 7. Dez 2014 um 17:38

sei willkommen 🙂

Ich kann @hurdies Argumentation insofern folgen, als dass man dem Verein mit einem neuen Trainer plus seinen Wunschspielern keinen Gefallen tut. Ich finde den Kader bereits jetzt in Teilbereichen ( OM ) nicht ausreichend besetzt und teilweise mit Personal überladen.

Ich bleibe dabei und halte Stocker, Beerens und Kalou für gute Transfers, nur hat Luhukay offensichtlich keine Vorstellung davon, wie er diese Spieler einbindet und er ein funktionierendes Ensemble schafft. Einige der Transfers hätte man sich klemmen sollen und das ist auch mein größter Vorwurf. Das spielerische Defizit im Mittelfeld, da hätte man mehr investieren oder mit mehr Sachverstand scouten sollen


Inari
7. Dezember 2014 um 17:49  |  418321

Welchen Bund meinst du?

Ich bin dafür luhukay in der kommenden Winterpause freizustellen.

Preetz muss sich hinterfragen – ich halte ihn nicht mehr für den richtigen Mann, da er keinerlei Korrektiv gegenüber seinen Trainern darstellt. Er ist ein ja sager, der die Spieler des Trainers kauft (die Transfers aber sehr ruhig und ordentlich eintütete!), den Trainer schalten und walten lässt und ihm trotz miserablen Ergebnissen und extrem langer spielerischer negativ-Entwicklung sogar offiziell die Vertragsverlängerung immer wieder anbietet. In der aktuellen Situation finde ich das nah an der Vereinsschädigung. Da es wohl eben keine Alternative im Verein zu Preetz gibt, bin ich dafür, dass er bis zum Saisonende weitermacht. Steigen wir unter dem Nachfolger von luhukay ab, muss Preetz gehen.

Das ist meine Meinung.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 17:53  |  418324

Den Bund derjenigen, die die Leistungen von Preetz hinterfragen Inari // 7. Dez 2014 um 17:49 Uhr.


wilson
7. Dezember 2014 um 17:54  |  418325

@herthabscberlin1892

Trüge ich die Verantwortung für zwei Abstiege von Hertha BSC, stünde ich nicht mehr in der Verantwortung.

In der jetzigen Situation:
Trennung vom Trainer, ohne Wenn und Aber.


Inari
7. Dezember 2014 um 17:56  |  418326

Dann ja, ganz klar. Bei einem Manager der zwei Mal in kurzer Zeit abgestiegen und eben auf dem besteh Weg ist, das Trippel zu holen, sollte der Manager nicht aus der Verantwortung genommen werden. Aber das macht der Verein ja auch nicht, wie ubremer bei der letzten Mitgliederversammlung noch einmal twitterte: steigen wir wieder ab, dankt die Vereinsführung wahrscheinlich ab.


7. Dezember 2014 um 18:01  |  418327

übrigens: alles, was gestern über Herthas Auftritt gesagt würde, habe ich heute bei Mainz auch gesehen. Ich glaube nicht, dass Tuchel taktisch mehr drauf hat, als der aktuelle Mainzer Trainer. Aber offensichtlich hat Tuchel eine bessere Ansprache.


del Piero
7. Dezember 2014 um 18:01  |  418329

Na ich bin ja heute der Verschwörungtheoretiker 😉
Nicht nur was den FCA anbelangt sondern auch MP betreffend.
Meine Meinung über DH ist ja wirklich sehr ambivalent und er hat sicher in seiner 2.Halbzeit dem verein mehr geschadet als genützt. Aber vielleicht lag er mit seinem fehlenden Vertauen in die Fähigkeiten von MP für seine Nachfolge doch nicht so ganz falsch. Doch ob da Qualität fehlt oder nicht. Was auf jeden Fall fehlt ist das (sportliche) Korrektiv, bin da so was bei @Inari.
Interessant übrigens das das gerade bei den annderen da unten auch fehlt(e) HSV, VfB


7. Dezember 2014 um 18:02  |  418330

Abstiegskampf geht diese Saison bis zum 3 Platz, daran sollte man sich gewöhnen 😉

Bayern sind der Liga schon länger enteilt und min. 1 Überraschungsmannschaft hat man jedes Jahr… in diesem Jahr zeig annähernd keine Mannschaft Konstanz…


7. Dezember 2014 um 18:04  |  418332

Alex Meier rettet Hertha 😉


7. Dezember 2014 um 18:05  |  418334

@ Paddy: welche Mannschaften spielen aktuell einen schlechteren Fussball als wir? auf wieviele kommst du da?


7. Dezember 2014 um 18:08  |  418336

auf keine einzige um ehrlich zu sein 😉

uns fehlt einfach der Wille von Anfang an ein Spiel gewinnen zu wollen… habe irgendwie das Gefühl, dass die erst zur Hälfte ausm Tiefschlaf aufgeweckt werden 😉 😀


del Piero
7. Dezember 2014 um 18:08  |  418337

Wie sagte mal ein guter Trainer nach einer Niederlage auf die Frage nach der Chancenverwertung nach so vielen Torchancen ob er sich Sorgen mache?
Der sagte:“ Sorgen“? „Sorgen würde er sich erst machen, wenn sie sich keine Chancen mehr erarbeiten würden“. Warum muß ich immer an diesen Satz denken, wenn ich Sätze höre es wäre heute eng gewesen.


Tsubasa
7. Dezember 2014 um 18:10  |  418340

Luhukay, Preetz, Schiller und Gegenbauer. Solange einer der vier bei Hertha in der Verantwortung steht werden keine besseren Zeiten kommen. Allerdings ist der Ruf des Vereins schon so beschädigt, dass sich Hertha keiner mehr antut der Alternativen hat.

So weit ist es schon: letzte Hoffnung KKR. Ich hoffe schon fast die greifen sich noch mehr vom Verein und installieren externe Fachmänner.


7. Dezember 2014 um 18:11  |  418342

sowas wie Aktionismus den Luhukay mit falschen Aus- bzw- Einwechselungen bringt sollte mal die Mannschaft selbst unternehmen… wir haben einfach keinen Lautsprecher, der alle mitzieht und in diesere Situation ist sowas leider sehr wichtig um die Spieler auch mal „Mitten im Spiel“ aufzuwecken…


cameo
7. Dezember 2014 um 18:11  |  418343

Was mir gerade auffällt:

Jene, die jetzt des Trainers Rausschmiss am vehementesten fordern, haben vor Wochen und Monaten den inzwischen nicht mehr anwesenden Blogger, der diese Entwicklung damals als Einziger ziemlich präzise vorhergesagt und auch noch deutlich begründet hat, als ahnungslosen Störer des Blog-Mainstreams gemobbt. – Schöne Experten seid Ihr mir!

It’ll soon shake your windows
And rattle your walls
For the times they are a-changin‘


del Piero
7. Dezember 2014 um 18:12  |  418344

@Paddy
Wenn das stimmt (und mein Eindruck ist es auch, so wie wir beginnen) dann kann Jos halt eine Mannschaft nicht „heiß“ machen. Bin bei Leibe kein Daum-Jünger. Aber siehe @Apo zu Mainz und Tuchel.


Tsubasa
7. Dezember 2014 um 18:14  |  418346

@cameo: Ich bin doch noch da und @Ursula auch 🙂


del Piero
7. Dezember 2014 um 18:18  |  418348

@Cameo
Deinen Beschützerinstinkt in allen Ehren, aber zum damaligen Zeitpunkt war Ruhe und Geduld die erste Bürgerpflicht nach so einem „Umbruch“!

Deine Bemerkung impliziert im Übrigen dass das alles vorhersehbar war. Na dann war der besagte Blogger ja die Reinkarnation von Hanussen.

Nein die Situation ist doch jetzt eine ganz andere als im Sommer.


Ursula
7. Dezember 2014 um 18:21  |  418351

Na ja, liebste „cameo“, dann (fast) nur für Dich…..

Ich mag Poeten, Lyriker, Philosophen und auch
Schriftgelehrte, so gar Pharisäer, die dann zur
Adventszeit die Türen, und die Tore weit öffnen!

Von der Himmelspforte und von Wolke “sieben”,
aus, auf uns “Irdische” blicken, und resümierend
ihre wertvollen Kommentare in der Frühe, z. B.
um 6:48 Uhr jauchzend und frohlockend, in
überlange Beiträge, mit dubiosen “Inhalten”
versehen, und öffentlich verbreiten, als wäre es
die “Magna Carta Libertatum”….

Die Tendenz geschriebenen Müll nicht mehr
zu trennen und mit “eigenem Müll” zu versehen,
dann in EINE Tonne zu “kloppen”, ist HIER
weit ausgeprägt…

ODER, “derzeit sehe ich eine riesige Distanz
zwischen der äußeren Bewertung (=unsere
sicht als Zuschauer) und der internen Bewertung
bei Hertha (die ich nicht kenne)”, so “Montag”!?

“DIE ICH NICHT KENNE”, wie kann man
dann eine riesige Distanz sehen? Und warum?

Vielleicht sollte “man” einmal, wenn “man”
kann, die aktuelle fußballerische Situation der
Hertha beleuchten und dann prognostizierend
einen Trainerwechsel in einem anderen Licht,
in einem zukunftsträchtigen Licht sehen!

Erneuter Abstieg!? Finanzen! “KKR” und
“ANDERE”…..

Man sollte schon wissen, was man schreibt,
ODER doch nur, “dabei sein ist ALLES”…

…”ich habe damit ganz große Probleme, um das
diplomatisch auszudrücken.”… Tja @ sunny!

UND Trainerwechsel nur an Michael Preetz
und seinen ehemaligen “Husarenstreichen”
festzumachen, ist schon abenteuerlich…

Worauf warten “wir” HIER? Auf Godot?
Oder eine Götterdämmerung???

Der Zug fährt weiter, und für uns AB, oder?
Ein evtl. neuer Trainer benötigt Zeit und hat
leider schon genug Probleme, um mit den
Hinterlassenschaften, z. .B. „Luhukayische Spieler”, systemisch klar zu kommen!!!

Hätte dieser, der damalige Michael Preetz bereits
in der Winterpause den Otto Reghagel geholt,
hätte es höchstwahrscheinlich NOCH gereicht….

SO war es zu spät!! UND diese Befürchtung hege
ich WIEDER! “Spät kommt ER, aber ER kommt”;
nur Michael Preetz ist nicht Max Piccolomini…


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 18:24  |  418353

Wer früh genug unkt, behält auf lange Sicht immer Recht del Piero 😉


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 18:25  |  418354

Ich verachte jede Art von aufgeblasener Rechthaberei. Ich irre mich gerne.

Hauptsache Hertha punktet.


cameo
7. Dezember 2014 um 18:29  |  418357

@Ursula, Dir gilt meine Bewunderung. Hast Du so einen Device, wo man reinspricht und der den Text aufschreibt?
Zur Sache selbst schreibe ich später noch etwas.


coconut
7. Dezember 2014 um 18:33  |  418359

@Tsubasa // 7. Dez 2014 um 18:10
Was hat Schiller mit der sportlichen Entwicklung zu tun?
Ich denke eher, wir können froh sein, so einen Finanzfuchs zu haben. Sonst wären wohl schon länger „die Lichter aus“.
Der wurde nicht ohne Grund in den DFL-Aufsichtsrat berufen…..

Ansonsten aber sieht es leider so aus.
Preetz ist kein „Macher“. Allein das unterscheidet ihn schon von einem wie DH.
Wenn diese Position nicht gut besetzt ist, geht es abwärts. Gut zu sehen zB. beim HSV (nach Beiersdorfer), bei Bremen (nach Allofs) und eben auch bei Hertha. DH hat allerdings zu viel in zu kurzer Zeit gewollt und dabei überdreht. Von daher fand ich die Trennung schon OK. Wenngleich der Zeitpunkt des Bruchs innerhalb der Saison (mögliche Meisterschaft) nicht gut war. Solche Ziele (Meisterschaft) erreicht man nur, wenn ALLE in einem Verein an einem Strang ziehen und das war dann nicht mehr der Fall.

@cameo
Nicht der Inhalt, sondern das „Wie“ kam nicht gut an beim „Chef“.


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 18:33  |  418360

Später?
Was gibt’s denn später im TV?


7. Dezember 2014 um 18:34  |  418361

@Bussi // 7. Dez 2014 um 17:16:

„#Fakten

29.11.2014 – Hertha BSC : Bayern 0:1
25.03.2014 – Hertha BSC : Bayern 1:3

06.12.2014 – Gladbach : Hertha BSC 3:2
22.03.2014 – Gladbach : Hertha BSC 3:0

Hertha verbesserte die Bilanz und der Trainer soll deswegen weg ?

#manmanman“

Selten so gelacht!


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 18:37  |  418364

ARD 21:45 Hannah Arendt
Den Film kenne ich.
Mein Prädikat: EMPFEHLENSWERT !


Neuköllner
7. Dezember 2014 um 18:39  |  418367

2:1 Frankfurt


cameo
7. Dezember 2014 um 18:39  |  418369

@coco 18:33 “ … Nicht der Inhalt, sondern das “Wie” kam nicht gut an beim “Chef“ .

Ich weiß.
Aber…
Gott vergibt
und der „Chef“?


Neuköllner
7. Dezember 2014 um 18:40  |  418371

irregulärer Treffer


coconut
7. Dezember 2014 um 18:42  |  418373

@cameo
Bei Wiederholungstätern stehen die Chancen schlecht….


Ursula
7. Dezember 2014 um 18:46  |  418377

@ cameo

Ich bin meine eigener „Device“Manager…

….stimmt`s „Montag“!?


7. Dezember 2014 um 18:47  |  418379

@ coco: # DH: zu dieser Zeit war er wahrlich nicht der Einzige in der Liga, der mit heisser Nadel, den Turbounternehmen Bundesliga Tribut zollte. Da gab es reichlich von. Das Vabanque- Spiel wurde ja im Grunde denkbar knapp verloren. Ein Punkt beim KSC ..und wir würden uns nicht über Preetz & co. unterhalten Das Scheitern von DH, glaube ich, leitete ein allgemeines Umdenken ein..Dann kam noch Magath mit seiner Show und mittlerweile wird in D wieder deutlich seriöser gewirtschaftet.
– Ich gebe dir da in allen Punkten recht. Preetz setzt konsequent auf’s Aussitzen, wenn er gefragt wäre.
OT
Oh: Strebinger mit seinem ersten Bulispiel! Ich habe ne Wette gewonnen..war es @ dan oder @ bremer, denn gleichzeitig ist Sprint jenseits der beider ersten Ligen 😆 Das war die Wette..


Stehplatz
7. Dezember 2014 um 18:48  |  418380

Bundesligadebut für den Ex-Herthaner STrebinger im Bremer Tor.


Tsubasa
7. Dezember 2014 um 18:50  |  418382

@Coco: Unter D.H. war Schiller genauso tätig wie unter Preetz. Er hat genauso wie Hoeneß eine Aktie am Schuldenberg, den er nun kreativ bekämpft. Wollte Hoeneß zu virl? Weiß nicht so recht. Hätte es nicht vielleicht am Ende seiner Amtszeit funktioniert, wenn Gegenbauer nicht zu Unzeiten die Büchse der Pandorra geöffnet hätte und der Praktikant am Stuhl gesägt hätte?


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 18:50  |  418384

Ich weiß, dass ich nix weiß Ursula // 7. Dez 2014 um 18:46 Uhr. Wir haben uns noch nicht persönlich kennengelernt. 😎


Blauer Montag
7. Dezember 2014 um 18:54  |  418388

Falls du noch mal mit den Hunden raus musst ursula – schau doch mal nach, ob im Friesenhaus noch Licht brennt.


7. Dezember 2014 um 19:05  |  418395

na, ja..man kann sich auch taub oder blind stellen…


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 19:06  |  418397

del Piero // 7. Dez 2014 um 17:47

richtig, gibt schon Unterschiede zwischen dem was wirklich vorgefallen ist und was dann öffentlich in den Printmedien kommuniziert wird, kann man ja auch bei Hertha immer wieder sehen 🙂

Ich denke Preetz hat es im Moment nicht leicht, an Luhukay festhalten und anders als bei Funkel am Ende belohnt werden, oder doch Alternativszenarien vorbereiten, was im Grunde seine Pflicht wäre, ich befürchte dass sich Luhukay hier verzettelt hat auf vielen Ebenen und noch wäre ausreichend Zeit für eine Korrektur.

apollinaris // 7. Dez 2014 um 18:01

übrigens: alles, was gestern über Herthas Auftritt gesagt würde, habe ich heute bei Mainz auch gesehen. Ich glaube nicht, dass Tuchel taktisch mehr drauf hat, als der aktuelle Mainzer Trainer. Aber offensichtlich hat Tuchel eine bessere Ansprache.

Zumindest hat Tuchel seine Lizenz glaub ich mit ner 1 gemacht, gut was sagt das schon, aber generell wären wir doch hier bei den Softskills in der modernen Führungslehre im Umgang mit Angestellten. Für mich ein ganz entscheidender Punkt, ja einer der wesentlichen.. und dazu gehört es sich aus meiner Sicht eben nicht Spieler öffentlich zu demontieren, derzeit rächt sich eben vieles und die Ergebnisse bleiben aus.
Die Siege gegen einen schwachen HSV und durchaus spielstärkeren Kölnern auswärts können doch die Mängel in der gesamten Spielanlage nicht kaschieren. Ohne dass ich es genau und vor allem seriös begründen könnte, habe ich aber den Eindruck, dass zwischen Mannschaft und Trainer einiges nicht mehr stimmig ist, wäre in der Hinsicht bei @kraule. Auch wenn Dortmund aktuell ein extremes Beispiel ist und wie der Fußball im Ruhrpott gelebt wird, ich habe Freitagabend zumindest eine Truppe gegen Hoffe gesehen, die sich zerrissen hat und sich wehrt. Vor allem auch die spielerische und individuelle Qualität hat, um sich ausreichend Möglichkeiten zu erspielen. Da kann Zorc ruhigen Gewissens am Trainer festhalten, ja selbst im Worst Case Falle. Unmöglich ist ja nix, auch Schalke und Wolfsburg standen mit extrem viel Qualität im Kader lange am Abgrund.


Opa
7. Dezember 2014 um 19:06  |  418398

Vielleicht sollte man in unserer momentanen Situation nicht das Kind mit dem Bade ausschütten und noch mehr Baustellen aufreißen als wir eh schon genug haben. Schiller hat sein Arbeitsfeld nicht erst seit dem KKR Einstieg gut im Griff, wie man ihn zur Disposition stellen kann, ist mir vollkommen rätselhaft.

Wir müssen sportlich (!) die Rendite bringen, daran hapert es nicht erst in dieser Saison. Die Voraussetzungen waren selten so gut wie zu Beginn der Saison. Kontinuität auf allen Positionen, gesunde Finanzen, (aus damaliger Sicht) klug investierte Transfergelder.

Danach folgte ein genauso holpriger Start, der „Amateuren“ wie mich an die Rückrunde erinnerte und genauso viele Verletzte wie Ausreden. Hilft nur alles nichts und die Sicherheitsreserve, dass sich möglichst mehr als drei noch dämlicher anstellen, ist bedrohlich zusammengeschmolzen. Bisher hatte Luhukay noch Zeit und Spielraum, das Ruder herumzureißen, ab sofort ist richtig Druck auf dem Kessel. Das macht die Sache nicht einfacher, aber es macht auch keinen Sinn, die Augen vor der Realität zu verschließen.

Es haben eine Menge Leute fertig, die mir schon (zum Teil mehr als) einmal gesagt haben, alles würde gut, sportliche Delle, man liefe nicht vor der Verantwortung weg etc. – und ich jedenfalls wünschte mir langsam, sie würden weglaufen. Am besten möglichst weit, weit weg von Berlin.

Aber Schiller? Nein, der hat für den Verein wirklich viele Verdienste und hat es auch verdient, differenziert betrachtet zu werden.


7. Dezember 2014 um 19:07  |  418399

armer Strebinger..was für ein trauriger Einstand..Die Eintracht explodiert.


coconut
7. Dezember 2014 um 19:07  |  418400

@Tsubasa // 7. Dez 2014 um 18:50
DH wollte nicht grundsätzlich zu viel, sondern zu schnell in den Olymp.
Da wurde reichlich Geld vernichtet, das man nach der CL Teilnahme hatte und eben noch deutlich mehr.
Bei Schiller sehe ich hier eben kein tätiges Verschulden. Ich sehe ihn als Sachverwalter. Denn die Entscheidungen über Investitionen wurden an anderer Stelle getroffen.

@apo
Glückwunsch zur gewonnenen Wette.

Wundert mich ansonsten nicht, das wir beide das so sehen, was Preetz angeht.
Gewünscht habe ich mir anderes…..

Boah, jetzt kriegt es Bremen aber Knüppeldick…..
…kaum schreibe ich es, schon machen sie das 2:4…. 😆


del Piero
7. Dezember 2014 um 19:09  |  418403

Tsubasa // 7. Dez 2014 um 18:50
Na ichglaube unter D.H. hatte keiner sonst was zu sagen. Auch nicht von dero Gnaden eingestellte Finanzminister. Aber Du hast Recht der IS äh also Ingo Schiller ist ein richtig guter und die Könige kommen und gehen die Finanzminister bleiben. Das war schon unter Ludwig dem XIV. oder unter Dieter dem I. so und der Schäuble hat doch auch alle überstanden bisher 😉

Allerdings mußte leider die Reißleine von WG gezogen werden weil D.H. die Kohle weiter so rauspulvern wollte und vielleicht sogar erwartet hatte das man ihn um sein Bleiben bitten wollte.


Ursula
7. Dezember 2014 um 19:09  |  418404

„Er hat genauso wie Hoeneß eine Aktie
am Schuldenberg,“….

…“wenn Gegenbauer nicht zu Unzeiten
die Büchse der Pandorra geöffnet hätte
und der Praktikant am Stuhl gesägt hätte?“

Genau so isses!!!


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 19:10  |  418405

cameo // 7. Dez 2014 um 18:11

ziemlich gut beobachtet und treffend auf den Punkt gebracht. Über den Auftritt ( der mit den vielen Nicks 🙂 kann man geteilter Meinung sein, aber wenn man wollte konnte man inhaltlich so viel Substanz herauslesen, die dem Blog hier, finde ich, recht gut getan hat


7. Dezember 2014 um 19:10  |  418406

Stehplatz // 7. Dez 2014 um 18:48

„Bundesligadebut für den Ex-Herthaner STrebinger im Bremer Tor.“

Aber nach gutem Anfang wird es jetzt bitter.


pathe
7. Dezember 2014 um 19:17  |  418409

Die Bremer werden ja gerade gehörig vermöbelt…


del Piero
7. Dezember 2014 um 19:18  |  418410

Ne @ursula
Si isses eben nicht! Die Reißleine mußte gezogen werden weil D.H. weiterer Millionenverträge abschließen wollte welche weit über seinen Abschied hinaus Hertha weiter in die verschuldung getrieben hätte. Das L.F. ohne das korrektiv D.H. den Novizen MP zu völlig falscher mannschaftszusammenstellung „inspirieren“ würde das hat in der Meisterschaftssaison wohl niemand sich vorstellen können.
Du doch wohl auch nicht, oder?


bbqmaster
7. Dezember 2014 um 19:19  |  418411

Platz 15
Kein Grund zur Aufregung! Luhukay ist voll im Plan. Das war ja das Minimalziel.
Gut, dass die anderen nicht „punten“.
Gegen FFM wird das aber kein Spaziergang. Da brauchen wir ein Quentchen.


Plumpe71
7. Dezember 2014 um 19:20  |  418412

Frankfurt zerlegt Bremen, hmm, was so geht,wenn sich ne Truppe vom Trainer emanzipiert und Eigendynamik entwickelt, und Bremen hatte zuletzt auch einen Aufwärtstrend unter Skribnik


Ursula
7. Dezember 2014 um 19:20  |  418413

@ Tsubasa

…“zu Unzeiten“…!

Dieser unfassbare Zeitpunkt, war der
Knackpunkt…!!

Eigentlich war der Werner Gegenbauer
mit diesem Zeitpunkt, der „Totengräber“,
des Vereins, der „Unterminierer“ einer
Autorität des Dieter Hoeneß, die leider
bis in die Mannschaft Einzug hielt, u. a.
bis Arne Friedrich & Co. und damit auch
die Autorität des Lucien Favre, na ja…


del Piero
7. Dezember 2014 um 19:21  |  418414

Na wer für Hertha mit 3 Punkten in FFM gerechnet hat der sollte jetzt auf einen hoffen 😉


pathe
7. Dezember 2014 um 19:22  |  418417

Ein Glück gibt es (derzeit) mindestens drei Mannschaften, die genau so schlecht oder schlechter spielen als wir und daher zu Recht hinter uns stehen.
Von den vor uns stehenden Mannschaften sehe ich uns mit Mainz, Paderborn und Köln zumindest noch halbwegs auf Augenhöhe.
Dortmund und auch der HSV werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Es wird (leider) eine spannende Saison…


coconut
7. Dezember 2014 um 19:23  |  418419

Neue Kost gibt es „Nebenan“—>>>


Ursula
7. Dezember 2014 um 19:27  |  418423

Ja @ Montag!

Ich muss mit den Hunden noch einmal raus,
aber wir gehen nicht in diese Richtung!

Um diese Uhrzeit bzw. ein bisschen später,
ist es dort zu einsam und die Hunde fürchten
sich in dieser Ecke, dem ach so unheimlichen
Ruhleben-Süd…

Sie „klammern“ sich nur an mich und dabei
vergessen sie „Puschi und Gassi“ zu machen…

Kennste ja ooch irgendwie, oder?


U.Kliemann
7. Dezember 2014 um 19:30  |  418429

Ergo,ich habe S.P. ,die Spanische Note ,ect. auch
ganz gerne gelesen. Obwohl er gegenüber der landläufigen Meinung den Mann mit dem besten
linken Huf immer in der Startaufstellung wollte.
Da es doch aber mit diesen Pseudonicks kein
wirkliches Problem gibt(lt. Bloggd.) wundert es
mich,das er ,natürlich wirklich gewandelt (in
Schrift und Tat) bisher nicht wieder erschienen
ist.


Ursula
7. Dezember 2014 um 19:31  |  418431

500 ster!!!! Prost!!!!


hurdiegerdie
7. Dezember 2014 um 19:39  |  418440

U.Kliemann // 7. Dez 2014 um 19:30

Spanische Note oder Spiritus Rektor ist m.E. hier, er war nie weg. Nur in einer sanfteren Variante, die OK für mich ist.

Schau mal nach, was Cameo bedeutet. Cameo fing an am Tag des ersten Ausschlusses von Spriritus Rektor.

Natürlich nur meine Meinung.


Cro-Mag
7. Dezember 2014 um 19:42  |  418442

Die Körpersprache von Luhukay bei der PK als er auf das rausnehmen von Schulz für Ronny angesprochen wird…..spricht Bände.

Dieser Mann ist stark verunsichert, planlos & ängstlich.

Die Schicksalsgemeinschaft Preetz/Luhukay wird mmn sehr bald um eine Anekdote reicher sein. Ausgang ungewiss. Wahrscheinlich ist, dass Herr Preetz versucht seine Haut zu retten.

Für mich liegt der Verdachts nahe, dass bei Hertha Eitelkeiten und Angst um Positionen die eigentlichen Berater sind.

Mir reicht es, wie der Übungsleiter unserer Hertha Woche für Woche würfelt, rotiert und jede einigermaßen funktionierende Elf sofort auseinander reißt.

Viel schlimmer als Abstieg kann es nicht werden …..

Anzeige