Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Am ersten Trainingstag dieser Woche wurde bei Hertha BSC das Direktspiel geprobt. Ob Trainer Jos Luhukay sich von der Instagram-Sequenz von Salomon Kalou inspirieren ließ . . .

. . . der ein Vine-Video von Idrissa Gueye, Teamkollege vom OSC Lille, online stellte (auf das weiße Dreieck clicken). Oder vom kommenden Gegner, Borussia Dortmund  (Samstag, 15.30 Uhr, Olympiastadion) – weiß ich nicht. In jedem Fall wurde das Spiel mit nur einem Ballkontakt geprobt.

11 Feldspieler vs 11 Feldspieler

Auf einer Fläche von etwa 75 x 35 Metern wurde gekickt 11 Feldspieler vs 11 Feldspieler (plus zwei Neutrale, die jeweils beim ballführenden Team waren/Sebastian Langkamp, Fabian Lustenberger/Fotos (2): ub).

Dann ging’s rüber auf den kleinen Platz hinter den Netzen: Arbeit an der Spritzigkeit:
Jeweils 12, 15 Meter sprinten, 180 Grad-Drehung, zurück sprinten, 180-Drehung . . . eine Übung 15 Sekunden lang. Und das ganze zehn Mal wiederholt.

Kalou in einem Team mit Janker

Zurück auf den Hauptplatz gab es vier Teams, Sechs-gegen-Sechs und Fünf-gegen-Fünf.

Gelb (6): Jarstein – Lustenberger, Schulz, Niemeyer, Ronny, Haraguchi, Wagner
Blau (6): Kraft – Janker, Langkamp, Heitinga, Plattenhardt, Mukhtar, Kalou
und
Rot (5): Jarstein – Pekarik, Hegeler, van den Bergh, Skjelbred, Ben-Hatira
Blau (5): Kraft – Ndjeng, Brooks, Hosogai, Beerens, Schieber.

„Dann würden wir jetzt eine Woche frei machen“

Im Anschluss wurde Fabian Lustenberger gefragt, wie sehr sich die Statik in der Mannschaft verändert habe mit den vielen Neuen und wie es um den Teamgeist bestellt sei.

Lustenberger: Auch, wenn das von außen immer mal reingetragen wird: Es steht nichts zwischen uns.

Wie viel Sorgen er sich macht nach den letzten Niederlagen für das Spiel gegen DOrtmund:

Lustenberger: Wenn wir uns Sorgen machen würden, bräuchten wir nicht anzutreten. Dann würden wir jetzt eine Woche frei machen.

Seine Meinung über die Stimmung am Rande des Trainingsplatzes brüllte Lustenberger beim Weggehen in den Mittagshimmel:

Manmanman!

Schulz mit Baby-Power

Nico Schulz, mit dem der Trainer bisher nicht über dessen Auswechslung in Gladbach gesprochen hat, sagte:

Ruhe bekommen wir am besten mit Siegen rein. Wir wissen, dass die Bundesliga hart ist. Ich freue mich auf das Spiel gegen Borussia Dortmund. Das Stadion wird ausverkauft sein.

P.S.1 Erstmals nach seiner Adduktorenverletzung lief Valentin Stocker vierzig Minuten draußen.

P.S.2 Training am Mittwoch, 13.30 Uhr, Schenckendorff-Platz.

P.S.3 Das Foto zum Tage von Nico Schulz veröffentlicht (samt Töchterchen Layla und der Mama)


236
Kommentare

Stumpy
9. Dezember 2014 um 15:05  |  420266

Ha


Delann
9. Dezember 2014 um 15:10  |  420270

Ho!


9. Dezember 2014 um 15:12  |  420271

trainiert man nur noch 1x täglich?


backstreets29
9. Dezember 2014 um 15:20  |  420276

Seine Meinung über die Stimmung am Rande des Trainingsplatzes brüllte Lustenberger beim Weggehen in den Mittagshimmel:

Manmanman!

Wie hat der Kapitän das gemeint?


coconut
9. Dezember 2014 um 15:23  |  420277

Also alles Tuti……
Immer weiter so.
In der 2.Liga ist es auch viel gemütlicher, denn da eilt man von Sieg zu Sieg…. 😆

Um es mal auf den Punkt zu bringen:
Mit welchem Trainer der Turn geschafft wird ist mir völlig egal. Nur es muss etwas passieren. Derartiger Anti-Fußball reicht am Ende nicht zum Klassenerhalt.
Hertha ist derzeit von der ganzen Spielanlage her, wohl das schlechteste Team in der 1.Liga.
Ich sehe zu oft ungeordnetes „gebolze“.
Und nein, das liegt nicht an der fehlenden Qualität. Da sind andere Mannschaften, die das deutlich besser „gebacken“ bekommen, nicht besser aufgestellt. Das auch diese Mannschaft es besser kann, war ja auch schon zu sehen. Nur ist der anhaltende Abwärtstrend unübersehbar. Man kann natürlich nach dem Motto handeln „Augen zu und durch“.
Manchmal klappt das sogar.
Ich weiß nur eines ganz sicher. Sollte Hertha wieder absteigen, werde ich keine Träne darüber vergießen. Denn diesmal wäre das Hausgemacht und es gibt keine Entschuldigungszettel mehr (schweres Erbe von DH etc.pp.).


hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 15:24  |  420278

Müsste der Titel nicht „Stimmung der Bande am Rande“ heissen?


bbqmaster
9. Dezember 2014 um 15:25  |  420279

@ backstreets29 // 9. Dez 2014 um 15:20

„Manmanman!
Wie hat der Kapitän das gemeint?“

Nur 3 männliche Fans beim Training?


cameo
9. Dezember 2014 um 15:25  |  420280

@moogli / 15:12 „trainiert man nur noch 1x täglich?“

Ja. Und ab nächste Woche wird auch das abgeschafft; stattdessen Gesprächskreise.
Anschließend: Töpfern für das Selbstvertrauen.


U.Kliemann
9. Dezember 2014 um 15:29  |  420282

Mann mann mann ist doch klar.Lieber Hengasch
als Hertha!


Freitag
9. Dezember 2014 um 15:39  |  420285

Tach zusammen
Ich hoffe, es gibt am We gegen den BVB eine richtige Klatsche 0:4 oder 0:5. Um Himmels Willen kein 0:1 oder 1:2, dass dann wieder jeder (!!) sagen kann, es habe ja nur das Quentchen gefehlt. Lieber eine schallende Ohrfeige, damit auch der Letzte merkt, huch wir sind ja im Abstiegskampf, denn so richtig scheint das noch nicht angekommen zu sein, bei den Verantwortlichen, bei der Mannschaft und vielen anderen.
Na denn, auf zum nächsten Gefecht; lang und hoch auf unsere Nummer 16, der kann diese Bälle behaupten. Kalou ist als Feinmotoriker dazu eh nicht in der Lage, fehlt ja auch in der Vorbereitung und zu Beginn der Rückrunde; hätte man ja eigentlich auch nicht verpflichten müssen, oder ?


coconut
9. Dezember 2014 um 15:40  |  420286

@moogli / 15:12
“trainiert man nur noch 1x täglich?”

Aber nicht jeden Tag. Da hätte eh die Gewerkschaft was dagegen…. 😀


backstreets29
9. Dezember 2014 um 15:41  |  420287

Bei Frankfurt fallen die ersten beiden Torhüter aus.
Für den Rest der Hinrunde steht Timo Hildebrand iM Tor


9. Dezember 2014 um 15:42  |  420288

Die Mannschaft samt Trainer wollte doch nach der Mitgliederversammlung liefern, damit war aber hoffentlich nicht nur ein Sieg gegen Köln gemeint, oder etwa doch?? Ansonsten warte ich noch das geliefert wird !!!


Kamikater
9. Dezember 2014 um 15:43  |  420289

9. Dezember 2014 um 15:47  |  420290

Luhukay kommt mir immer mehr wie ein Rumpelstilzchen vor, als wie ein General. Ein General weiß was er will, hat Taktik und Logik vor Augen, ein Rumpelstilzchen denkt sich ständig neue Sachen aus, sei es Taktisch oder Personell. Was sollen noch im Winter uns Verstärkungen helfen, wenn er immer noch dabei ist, die Sommermannschaft zu formen !!!
Mir wäre auch ein Jens Keller lieber, der mit schwierigen Charakteren (K.P.Boateng) oder jungen Spielern (Max Meier) umgehen kann und sie auch in einem Team vereint. Solange Jos, MP und WG die Führung haben und wir als 17. oder 18. in die Winterpause gehen sowie in den Mitgliederversammlungen immer an Schockstarre leiden, wird sich so schnell nichts hier bei Hertha BSC ändern. Warum muss man wohl ein BVB Spiel so anpreisen – und warum wird es mit Sicherheit nicht ausverkauft sein?? Es liegt bestimmt nicht an den Fans, welche schon lange die Schnauze voll haben und immer wieder sich Quälen lassen, in der Hoffnung, dass es einmal doch besser werden muss. Luhukay macht zur Zeit alles kaputt, was er vor dem Aufstieg mit Hertha erreicht hat und wenn wir absteigen sollten, sind wir wieder da, wo er uns mal hergeholt hat. Andere Trainer wären schon viel eher für weniger Niederlagen entlassen worden oder würden selbst den Hut nehmen. Da habe ich echten Respekt vor Herrn Veh. So etwas erwarte ich jetzt auch mal von unserem Jos, denn die Führung von Hertha BSC ist nicht in der Lage, schaden vom Verein abzuwenden.


backstreets29
9. Dezember 2014 um 15:54  |  420293

@nkberlin

du wiederholst dich 😉

Ich hoffe nicht, dass Hertha am Wochenende verliert.

Ich hoffe, sie schaffen den Turnaround und verwöhnen uns mit einem Sieg.

Fans, die der eigneen Mannschaft eine Niederlage wünschen, um ihr Mütchen zu kühlen, bzw ihre Rechthaberei zu untermauern, finde ich suspekt


cameo
9. Dezember 2014 um 16:14  |  420296

Ein Remis gegen den BVB würde ja schon reichen, und schon machen alle Luhukay-Rausschmeißer hier im Blog reihenweise kehrt.
(Na, gut, einer wahrscheinlich nicht.)


9. Dezember 2014 um 16:19  |  420298

hoffentlich wird das kein Herthasieg … sonst platzen hier etliche … 😎


9. Dezember 2014 um 16:21  |  420299

@cameo // 9. Dez 2014 um 16:14:

Ich glaube nicht, dass ein Ergebnis (in welche Richtung auch immer) die beiden Fraktionen (Pro & Contra Trainer) in die gegengesetzte Richtung bewegen wird.

Wie sagt man so passend?

Die Fronten sind verhärtet.


fechibaby
9. Dezember 2014 um 16:25  |  420302

Herthas letzte 3 Spiele der Hinrunde:

BVB: klare Heimniederlage!
Frankfurt: erwartete nächste Auswärtspleite!
Sinsheim: eventuell ein Unentschieden, aber eher eine Heimniederlage!

Somit bleibt Hertha bei 14 Punkten nach der Hinrunde.
Das wird dann garantiert Platz 18 sein zur Winterpause.

Das Trainingslager in der Winterpause findet dann ohne Kalou und Ben-Hatira statt.
Beide sind beim Afrika-Cup.
Und Hosogai und Haraguchi sind eventuell beim Asien Cup und können das Trainingslager auch nicht mitmachen.

Tolle Voraussetzungen für eine gute Rückrunde.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 16:28  |  420303

Danke für den Hinweis U.Kliemann // 9. Dez 2014 um 15:29 Uhr


cameo
9. Dezember 2014 um 16:28  |  420304

@1862: „Die Fronten sind verhärtet.“

Verhärtungen können ja ziemlich schnell abklingen.
Nein, ich rede immer noch von davon, dass ein anständig erkämpftes Remis durchaus einen Stimmungsumschwung herbeiführen würde.
Just in time.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 16:29  |  420305

Das wäre soooooooo geil 😀 Bussi // 9. Dez 2014 um 16:19

hoffentlich wird das kein Herthasieg … sonst platzen hier etliche … 😎


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 16:32  |  420306

Zur Stärkung vor dem Abendessen schenke ich eine Portion Buchstabensuppe aus.

TrabatzegsonyOladiabNipiastinernkstiplamcht

3 Worte sind zu finden.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 16:36  |  420308

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DEM BLAUWEIßEN PLANETEN LAYLA ❗

♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪ ♫ ♪


9. Dezember 2014 um 16:39  |  420310

@cameo // 9. Dez 2014 um 16:28:

Ab einem gewissen Alter ist man für temporäre Verhärtungen sehr dankbar (sorry, die Vorlage musste ich aber annehmen).

Ganz im Ernst, ich glaube, dass viele Fans erst noch den Abschluß der Hinrunde abwarten wollen/werden.

Ich werde es zumindest so halten.

In den nächsten Wochen lenke ich mich mit anderen Sportarten ab und hoffe zum Weihnachtsfest auf eine punktemäßige Versöhnung.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 16:45  |  420314

Wer hat’s gesagt?
„Es fehlt nur ein Erfolgserlebnis. Der Negativ-Lauf muss gestoppt werden.“


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 16:47  |  420316

„Preetz wollte von einer Trainerdiskussion nichts wissen: „Es gab und gibt keine Trainerdiskussion. In der Präsidiumssitzung haben wir über die derzeitige Situation bei Hertha BSC gesprochen, dabei ging es nicht um die Person xyz. Wir sind uns alle einig, dass wir unseren Weg gemeinsam weiter gehen“, so der ehemalige Mittelstürmer. “

Wer kennt xyz?


9. Dezember 2014 um 16:55  |  420320

Ja, wie hat das der Herr Lustenberger wohl gemeint? Wahrscheinlich meint er die Stimmung an der Bande und darüber hinaus (u. a. hier im Blog nachzulesen). Fällt mir auch nicht mehr zu ein als manmanman. Höchstens noch manmanmanmanman.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 17:10  |  420323

Einen habe ich noch, aber dann höre ich auf, bevor es hier weitere Verhärtungen gibt. Ich kenne mind. jeweils 6 der Kommentaristi in beiden Fraktionen (Pro & Contra Trainer) persönlich. Alles keine Kindsköpfe, sondern erwachsene Menschen mit reinem Herzen und klarem Verstand. Ich bin zuversichtlich, dass die persönlichen Bekanntschaften und Freundschaften keinen nachhaltigen Schaden nehmen werden durch die virtuellen Debatten Pro & Contra Luhukay.


9. Dezember 2014 um 17:16  |  420325

@Bluemonday Und ich hoffe, die ganze Debatte geht auch spurlos an Mannschaft/Trainer und so weiter vorbei. Und damit an unserem, ääh, ach ja, unserem heißgeliebten Verein, dessen Wohl uns allen ja ach so sehr am Herzen liegt.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 17:16  |  420326

„Die Lage ist längst noch nicht aussichtslos. Wir können da unten noch herauskommen.“

Hier die Fundstelle
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/521800/artikel_Bei-Hertha-waechst-die-Angst.html


bbqmaster
9. Dezember 2014 um 17:17  |  420327

Das schöne an Preetz ist, dass er immer Trainer holt, an denen sich der Blog abarbeiten kann.

In einem Bayern-Blog muss das furzlangweilig sein: Welche Ansatzpunkte bieten Pep und die Mannschaft, um derart kontrovers zu diskutieren?

Bei Hertha und Preetz weiß man, was man hat! Da ist immer Gesprächsbedarf!

😉


Pille
9. Dezember 2014 um 17:17  |  420328

@cameo
Du scheinst ja Menschen die deine Meinung nicht teilen für schlichte Gemüter zu halten.
Nie würde ich soweit gehen meiner Hertha eine Niederlage zu wünschen oder mich über einen unverhofften Sieg nicht zu freuen.
Ich habe mir meine Meinung nicht über die reinen Ergebnisse gebildet und gehe davon aus das es den meisten Kritiker ähnlich geht.
3 P sind 3 P, die zählen auch bei Grottenfussball und helfen gegen das Abstiegsgespenst.
Es würde aber nichts daran ändern das seit 10 Monaten ein spielerischer Verfall zu beobachten ist der immer mehr an Fahrt aufnimmt.
Verletzungen, Spielerwechsel, Länderspielpausen….alles ist sicherlich nicht förderlich für ein Teamkonstrukt. Es darf aber nicht dafür herhalten als Ausrede dafür benutzt zu werden dass eine Mannschaft spielt wie eine Freizeittruppe die sich nicht kennt.
Wenn ein, bisher stets positionsfremd eingesetzter, Stocker noch immer nicht annähernd sein Leistungsvermögen abrufen kann, ein Beerens inzwischen immernoch nicht so eingesetzt wird wie es nötig wäre (Bälle bei denen er seine Geschwindigkeit mitnehmen kann), wenn Kalou`s Spiel den Anforderungen des Trainers nicht genügt und ein Skjelbred kaum noch einen Pass über 10 Meter sauber spielen kann…..dann stellt sich mir die Frage ob Umgang und Trainingsgestaltung passen oder sich der Trainer nicht die falschen Spieler ausgesucht hat. Wenn man, sich spärlich entwickelnde, Automatismen unterbindet indem man ständig umbaut, dann darf man sich nicht wundern das kein Laufweg passt.
Was ist denn für dich wahrscheinlicher, das eine komplette Mannschaft ihre Fähigkeiten verliert oder das ein Einzelner sich in seinen Vorstellungen gnadenlos verzettelt hat?
Bis heute habe ich von Luhukay noch keine Aussage wie „da hab ich daneben gelegen“ gehört. Öffentliche Kritik an Spielern oder dem Schiedsrichter hingegen schon.
Und bei all dem was man seit Saisonstart beobachten konnte kommen Trainer und GFS zu dem Schluss das die Qualität ausreicht und man keinen Transfer benötige. Der Trainer steht aber auch nicht zur Diskussion.
Was soll sich ändern? Glaubst du tatsächlich dieses Gesamtbild hat seine Ursache nur im Ausfall von Cigerci, Baumjohann und Langkamp?
Und selbst wenn ja, dann benötigen wir keinen Spieler? Baumjohann werden wir diese Saison wohl nicht mehr sehen, wie lange Cigerci braucht um wieder auf Bundesliganiveau zu kommen steht in den Sternen.
Dem Verlust spielerischer Qualität damit zu begegnen das ich auf verfügbare Qualität verzichte (Kalou), das hat schon was besonderes.

Ich hoffe ja das ich mich irre, dann steigen wir schliesslich nicht ab, mir fehlt allerdings inzwischen jeglicher Glaube daran.
Wir haben inzwischen keine Typen mehr in der Mannschaft. Keine Reizpunktsetzer, kein Leben.
Die Spieler erzählen öffentlich das was der Trainer sagt und zu hören wünscht. Ich bin gespannt wann der erste Spieler die Schnauze voll hat und mal tacheles redet, mit seinen Worten.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 17:19  |  420330

pax.klm
9. Dezember 2014 um 17:19  |  420331

kraule // 9. Dez 2014 um 12:04

Weltstadt Berlin und wir haben keine wirkliche Auswahl wer die Geschicke unseres Vereins leitet!

Als die Füchse noch 2te Liga spielten war bei denen alles amateurhaft.
Nach dem Zugang von Bob muß man sich die Entwicklung mal ansehen, einfach erstklassig. Alles, und besonders perspektivisch, im Griff!
Micha sollte sich dort mal wirklich Rat holen.

Der Mann macht so vieles cool und gut, zum neuen Trainer aus dem TSP:
„Insgesamt haben wir über 70 Trainer gescannt, auf meinem Schreibtisch sind 62 Bewerbungen eingegangen: Briefe, Mails oder überbracht von Beratern“, erzählt Hanning. Im Findungsprozess sei es ihm in erster Linie darum gegangen, „möglichst viele Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten“. So oder so wird es Sigurdssons Nachfolger schwer haben, an die Erfolge des Isländers anzuknüpfen, der die Füchse über Jahre in der Bundesliga-Spitzengruppe etabliert hat. Das Anforderungsprofil, das Hanning für seinen künftigen Cheftrainer ausgegeben hat, ist jedenfalls ambitioniert: Er soll den Klub dauerhaft in den Europapokal führen, neuen sportlichen Input mitbringen und – höchstes Gut bei den Füchsen – die reichlich vorhandenen Spieler aus den Nachwuchsteams perspektivisch zu Bundesliga-Profis formen. In der Findungsphase, berichtet Hanning, habe deshalb ein Gebot geherrscht: „Genauigkeit vor Schnelligkeit.“
So wird das was.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 17:21  |  420332

Pille
9. Dezember 2014 um 17:26  |  420333

Berlin – Pal Dardai bleibt neben seiner Tätigkeit bei Hertha BSC bis Ende November 2015 ungarischer Nationaltrainer. Darauf einigte sich Hertha BSC mit dem ungarischen Fußballverband. Der Ungar wird weiterhin die U15 des Vereins trainieren. „Hertha BSC ist und bleibt meine Nummer 1. Ich bin meinem Verein sehr dankbar für die Möglichkeit, die ungarische Nationalmannschaft während der gesamten EM-Qualifikation für die Euro 2016 betreuen zu dürfen“, freut sich die Hertha-Legende.

„Pal Dardai wird wie bisher seiner Tätigkeit im Nachwuchsbereich von Hertha BSC nachgehen und hier auch im kommenden Sommer seine Fußballlehrer-Ausbildung beenden. Wir wünschen ihm und der ungarischen Nationalmannschaft viel Erfolg für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele“, sagt Michael Preetz, Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC.

Das war ja dann wieder sehr konsequent, gabs da nicht ein klares und bestimmtes nein?


ubremer
ubremer
9. Dezember 2014 um 17:26  |  420334

@wennTrainerpolarisieren

Fans prügeln sich wegen Arsene Wenger – Spiegel und mehr Hintergründe beim Guardian


cameo
9. Dezember 2014 um 17:27  |  420335

@Pille / 17:17 „@cameo Du scheinst ja Menschen die deine Meinung nicht teilen für schlichte Gemüter zu halten.“

Woraus schließt du das? Tatsächlich diskutiere ich sehr gern mit Menschen, die anderer Meinung oder sogar Überzeugung sind, als ich.
Beruflich oder privat.


Derby
9. Dezember 2014 um 17:27  |  420336

Gute finde ich diese Aussage:

Nico Schulz, mit dem der Trainer bisher nicht über dessen Auswechslung in Gladbach gesprochen hat

Ich mag so etwas, wenn man den Spielern so detailliert erklärt warum auf sie setzt oder auch nicht.

Das ist gute Menschenführung. Kommunikation ist enorm wichtig. Das sehe ich jeden Tag in unserer Firma wo wir auf Grund von „Nicht-Kommunikation“ so viel Potential wir verschenken oder vernichten.

Nicht mit Schulz gesprochen bisher – einfache Frage -> Warum nicht????????????


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 17:31  |  420338

Pille // 9. Dez 2014 um 17:17
……Wir haben inzwischen keine Typen mehr in der Mannschaft. Keine Reizpunktsetzer, kein Leben.
Die Spieler erzählen öffentlich das was der Trainer sagt und zu hören wünscht. Ich bin gespannt wann der erste Spieler die Schnauze voll hat und mal tacheles redet, mit seinen Worten.

Darauf warte ich seit M O N A T E N.
Kraft, Burchert, Lustenberger, Brooks, Janker, Niemeyer, Ronny und Ben-Hatira sind alle seit min. 2011 bei Hertha. All diese Spieler sind bereits 1 oder 2 Mal mit Hertha abgestiegen. Haben die davon noch nicht genug?

Daten gemäß http://www.transfermarkt.de/hertha-bsc/kader/verein/44/saison_id/2014/plus/1


Pille
9. Dezember 2014 um 17:32  |  420340

@cameo

z.B. aus dieser Aussage

„Ein Remis gegen den BVB würde ja schon reichen, und schon machen alle Luhukay-Rausschmeißer hier im Blog reihenweise kehrt.“


9. Dezember 2014 um 17:37  |  420341

es gibt auch außergewöhnlich doofe fragen:) was soll Lustenberger denn sonst antworten ..Stimmung im Keller schnauzen uns nur noch an??


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 17:45  |  420343

*schaltet in den Kopfschüttel-Modus*
Das kommt dabei heraus, wenn Kandidatennamen blogöffentlich diskutiert werden Pille // 9. Dez 2014 um 17:26 Uhr. :roll:


King for a day – Fool for a lifetime
9. Dezember 2014 um 18:09  |  420348

@ Freitag

Du wünscht dir also indirekt daß die Mannschaft gegen den Trainer spielt, nur um eigene Wünsche/Forderungen möglichst bald umgesetzt zu sehen ?


Freitag
9. Dezember 2014 um 18:15  |  420349

@King for a day – Fool for a lifetime // 9. Dez 2014 um 18:09
merkwürdige Interpretation.
Mein Wunsch ist lediglich, man möge den Ernst der Lage erkennen. Das sehe ich bislang nicht. Ja, und dafür ist mir eine krachende Niederlage lieber, als ein Ergebnis, welches alle Beteiligten im Schlaf belässt. An 3 Punkte, die ich lieber hätte, mag ich derzeit angesichts der plan- und hilflosen Vorstellung leider nicht glauben.


Freitag
9. Dezember 2014 um 18:20  |  420353

kurzer Nachtrag noch. Wieso sollte ich jetzt / in dieser Situation den Kopf des Trainers fordern ? Das wäre zu einfach, aber aus meiner Sicht ist auch er in der Pflicht, den Ernst der Lage entsprechend zu handeln.


9. Dezember 2014 um 18:21  |  420354

@Derby am // 9. Dez 2014 um 17:27

Das ist schnell beantwortet: Weil er alles schon gleich nach dem Spiel der Presse erklärt hat.


cameo
9. Dezember 2014 um 18:21  |  420355

@Pille (17:32)
Zu meiner von dir zitieren Einschätzung gelange ich durch Erfahrung. Ein auf dem Platz erzielter Erfolg, zumal wenn der vorab nicht unbedingt zu erwarten war, sorgt in dunklen Zeiten sehr schnell für einen Stimmungsumschwung, schafft neue Hoffnung und lässt zuvor als wenig fähig beurteilte Personen – in diesem Fall den Trainer – in einem milderen Licht erscheinen. Solche Änderungen einer Wertung „über Nacht“ waren auch hier im Blog schon mehrfach zu beobachten.
Es wird in einem solchen Fall auch Personen geben, die an ihrer ursprünglichen Meinung festhalten. Deswegen würde ich denen niemals, wie du sagst, ein „schlichtes Gemüt“ unterstellen.
Ich bitte daher um Verständnis, wenn ich mir deine Vorhaltung nicht an die Bluse klebe.

Hertha : BVB
Ich halte ein Remis für möglich. Das zu begründen ist in den nächsten Tagen noch Zeit.


King for a day – Fool for a lifetime
9. Dezember 2014 um 18:32  |  420359

@ Freitag

Den Kopf des Trainers fordern sei dir gelassen. Bist ja nicht der Einzige …
Keinem, und somit auch mir nicht, gefällt das was Hertha derzeit spielt.
Sich aber eine Niederlage zu wünschen hilft vielleicht bei deiner Forderung. Hertha aber nicht, sollten am Ende genau 3 Punkte fehlen…
Und daß es bisher noch keine „Klatsche“ gab, ist ja fast noch ein gutes Zeichen, wenn man es mal so bezeichnen möchte/darf.

Die Mannschaft sollte nicht gegen, aber vielleicht auf dem Platz mal entgegen der Trainervorstellungen, nämlich selbstständig spielen.
Da fehlen aber leider auch Typen, wie hier grad erst sehr richtig angemerkt wurde.


Freitag
9. Dezember 2014 um 18:36  |  420361

@King for a day – Fool for a lifetime // 9. Dez 2014 um 18:32
tja, wenn man mich partout nicht verstehen will, dann eben nicht


9. Dezember 2014 um 18:41  |  420362

Ich vermute mal, daß der Trainer diesmal mehr Probleme mit dem BVB bekommt als 2013 am Ende der Hinrunde. Damals hat er sich die Taktik einfallen lassen, die jungen und unbedarften Verteidiger Sarr und Durm beim BVB durch das Pressen der anderen Verteidiger als Aufbauspieler zu überfordern. Das hat funktioniert.

Aber da er ja ein egomanisches Plappermäulchen ist, hat 2 Stunden die gesamte Sportpresse diese taktische Idee ins All geblasen. Und schon in der Rückrunde haben die anderen Mannschaften diese Taktik bei Hertha angewandt. VDB war, z.B., einer der gelackmeierten Spieler. Das jetzt noch einmal beim BVB zu probieren, währe wohl albern.


randberliner
9. Dezember 2014 um 18:42  |  420363

Nico Schulz ist mit Michael Jackson zusammen?


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 18:47  |  420365

jepp driemer // 9. Dez 2014 um 18:41 Uhr
Das Spiel war das Sahnehäubchen des Jahres 2013.
Und seitdem ist Luhukay auf der Suche nach nach einer neuen erfolgreichen Spielidee. Und während dieser Suche wird er Woche für Woche als Pappkamerad vor die Mikrofone geschoben.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 18:50  |  420367

Fröhlich Weib und guter Wein,
sind manches Trainers Trösterlein.

Doch nach Fußball-Branchen-Brauch,
frisst der Job die Enthaltsamen auch.


ubremer
ubremer
9. Dezember 2014 um 18:52  |  420369

@JohannesvandenBergh

„nur für Außenstehende eine Überraschung“ berichtet HerthaBSC.de


cameo
9. Dezember 2014 um 18:59  |  420371

@BM „Und während dieser Suche wird er Woche für Woche als Pappkamerad vor die Mikrofone geschoben.“

Auf den Punkt!
Preetz hängt sein Pferdegesicht nur in die Kamera, wenn ein Erfolg zu vermelden ist.

http://www.express.de/image/view/2011/0/18/6212854,4020835,medRes,maxh,234,maxw,234,XSP03AXD_71-15246110_ori.jpg


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 19:07  |  420374

Danke c@meo und zurück in die angeschlossenen Bloghäuser. Wer mag, lege sich Ronnys alten Schlager auf „es hängt ein pferdehalfter an der wand“.


cameo
9. Dezember 2014 um 19:11  |  420376

hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 19:20  |  420378

Ich verstehe das nicht. Was um Himmels Willen soll denn Preetz jetzt sagen? Der Präsident hat sich kalr positioniert. Er selbst hat eine sofortige Verlàngerung angeboten. Jedes Wort jetzt kann doch nur falsch ausgelegt/gedeutet werden.


kraule
9. Dezember 2014 um 19:21  |  420379

Ich verstehe @Freitag so:
wenn wir verlieren sollten, dann lieber richtig, so dass das Ergebnis nicht schöngeredet werden kann.
Ich habe nicht raus gelesen, dass er sich eine Niederlage wünscht.
@Freitag….
Ich gehe da vollkommen mit dir!
Auch ich hoffe auf 3 dringend benötigte Punkte.
Sollten diese uns nicht gegönnt sein….dann bitte ein Hallo-Wach-Ergebnis.


Opa
9. Dezember 2014 um 19:22  |  420380

Also despektierliche Äußerungen über Äußerlichkeiten unter der Gürtellinie finde ich dem Niveau dieses Blogs nicht angemessen und helfen auch nicht bei der Versachlichung der Diskussion.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 19:27  |  420381

Aye aye Opa


U.Kliemann
9. Dezember 2014 um 19:29  |  420383

Ergo, ich könnte mir vorstellen,dass der P.B.(der
ja selbst hier,wenn auch selten, mal schreibt) einen
Volontär, Praktikanten ,oder wen auch immer
mitlesen läßt. Anschließend gibt der dann eine Auswahl der Stimmen bzw.der Stimmung weiter.
Und was ist daraus die Quintessenz? Genau:Was interessiert mich ein Bär ,der sich an einer deutschen Eiche kratzt oder reibt.


Mineiro
9. Dezember 2014 um 19:29  |  420384

Der eine trägt sein Gesicht über der Gürtellinie, der andere darunter…


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 19:30  |  420385

Auch diese Werbung könnte despektierlich sein

Flensburger Pilsener „Neulich auf’m Kutter“
😆


cameo
9. Dezember 2014 um 19:34  |  420389

@Opa
Ich halte solche „despektierlichen Äußerungen“ im Sinne einer gewissen Auflockerung in trüben Zeiten durchaus für angemessen. Und ein Gesicht befindet sich auch nicht „unter der Gürtellinie“. Nicht im Fußballblog, jedenfalls.

Für Versachlichung ist hier immer noch genug Platz, wenn ich die Speicherkapazität des Systems richtig einschätze.


U.Kliemann
9. Dezember 2014 um 19:34  |  420390

Na ja, das ist eigentlich nicht @cameos Niveau.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 19:35  |  420391

hurdiegerdie // 9. Dez 2014 um 19:20 Uhr
Worte der Hoffnung.
Worte der Zuversicht.
Worte des Trostes.
Verbales Pressing gegen die 17 Gegner in der Bundesliga.

Irgendetwas Anderes als die kauzigen Ausführungen seines Trainers. Davon haben die Leute mehr als genug gehört.


fechibaby
9. Dezember 2014 um 19:36  |  420392

Hoffentlich schauen die Herthaspieler nicht in 70 Minuten auf Sky BVB – Anderlecht.
Sonst haben sie am Samstag die Hosen noch richtig voll und können überhaupt nicht mehr laufen!

@sunny
Bisher kommen ja noch nicht viele morgen zum Talk im Turm.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 19:39  |  420394

Was müsste ich schreiben, damit du die Hosen voll hättest fechi? 😛


cameo
9. Dezember 2014 um 19:39  |  420395

@U.Kliemann, Recht hast du! Zieh mich heraus aus diesem Sumpf!

@fechi, ach so, heute ist ja BVB Fallstudie. Hätte ich fast vergessen. Da müssen wir alle zuschauen und unsere Auswertungen dem Jos Luhukay zukommen lassen. Noch ist Hertha nicht verloren!


U.Kliemann
9. Dezember 2014 um 19:41  |  420396

Eine gewisse Art von Galgenhumor lässt mich
die Situation um Hertha allerdings auch leichter
ertragen.


Kamikater
9. Dezember 2014 um 19:44  |  420397

An die vielen Miesepeter hier:

Das nennt sich Abstiegskampf und nicht Abstiegsohnmacht!

Warum sollte es gut sein, dass wir verlieren? Damit hier ein paar Erklärbären in einer ohnehin nur rein theoretischen Diskussion um den Trainer Recht behalten? Wir wäre es denn um ein Hoffen auf ein Sieg und anfeuern?

„Manmanman“ passt bestenfalls zu Euch!


cameo
9. Dezember 2014 um 19:46  |  420399

Bin mal gespannt ob Neururer heute bei dieser Sport1 CL Talkrunde (wie heißt die?) hockt. Eher wohl bei seinem Rechtsanwalt.
So hat jeder sein Päckchen zu tragen.


cameo
9. Dezember 2014 um 19:48  |  420400

@Kami: “Manmanman” passt bestenfalls zu Euch!“

Fühle mich in zweifacher Hinsicht nicht angesprochen 🙂


cru
9. Dezember 2014 um 19:48  |  420401

Ich bin für den Trainer, den Manager und den Sieg am kommenden Samstag und allen folgenden Samstagen… denn ein hallo wach gibt es nicht, es gibt nur stetige Verunsicherung und langsame Zunahme von Stabilität!
So, und ich habe jetzt Fahrprüfung – zum Glück auch schon >20 Jahre Fahrerfahrung.


U.Kliemann
9. Dezember 2014 um 19:50  |  420403

Na ja, wenn am Sonnabend wenigstens ein,besser
zwei @Kamikater auf dem Platz stehen würden
wäre mir schon wohler!


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 19:59  |  420405

Recht so Kamikater // 9. Dez 2014 um 19:44 Uhr
Möchtest du den Erklärbär geben über die Stärken und Schwächen des BVB? Ich habe akut 0 Idee, wie Hertha am Samstag angehen könnte.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 20:00  |  420406

OMG: … das Spiel am Samstag angehen könnte.

:roll:


Freitag
9. Dezember 2014 um 20:02  |  420408

@kraule // 9. Dez 2014 um 19:21
yes, so sollte das rüberkommen. Ich hatte ja keine Ahnung, dass ich so kryptisch daherkomme. Ich werde wieder zum eher einfachen, schlichten zurückkehren………..versprochen.


Blauer Montag
9. Dezember 2014 um 20:02  |  420409

Das war jetzt so einfach fechi? 😕
Blauer Montag // 9. Dez 2014 um 19:39


wilson
9. Dezember 2014 um 20:06  |  420410

Beim besten Willen kann und will ich mir nicht vorstellen, dass irgendjemand der Trainer-Terminatoren sich eine Niederlage wünscht, nur um einen möglichen Rausschmiss feiern zu können oder sich gar selbst auf die Schulter zu klopfen.

Für mich gilt dies zumindest nicht.


Cro-Mag
9. Dezember 2014 um 20:08  |  420412

Laut BZ ist Herr Luhukay der Meinung der BVB sei 3 x besser als Hertha. Das seinen Spieler vor den Latz zu knallen ist eine sehr gute Möglichkeit den letzten Rest Selbstvertrauen aus der Mannschaft zu prügeln.
Ist Dortmund 3 x besser? wie viel mal besser war Bayern? 4 x, 6 x?
Ogott… Herr Luhukay, bitte nehmen Sie ihren Hut.


cameo
9. Dezember 2014 um 20:14  |  420415

Kaum erwähne ich den Namen Neururer, schon wird zu ihm ein Quiz angeboten:
http://www.spiegel.de/quiztool/quiztool-63190.html

Bis später zum BVB!
Jetzt erst mal gebackene Shrimps auf Feldsalat.


Traumtänzer
9. Dezember 2014 um 20:14  |  420416

Das Lustige ist, man sagt ja oftmals: Die Dinge, die man sich am meisten wünscht, die kriegt man nicht. Ich schätze, das dürfte dann wohl auch für meinen tiefen Wunsch nach einem 4:1-Sieg gegen BVB 04 und einer Festigung bei der Trainerfrage gelten. Die Frage ist nur, gilt das auch für @Freitags Wunsch, Hertha möge, wenn schon, mit ’ner saftigen Klatsche verlieren? Da können dann Wünsche plötzlich wahr werden oder?


cameo
9. Dezember 2014 um 20:15  |  420417

Und wer den BVB weniger mag als George Clooney schaltet jetzt Tele5 ein.


kraule
9. Dezember 2014 um 20:17  |  420418

@wilson // 9. Dez 2014 um 20:06
Richtig @Wilson!
Man muss das aber erkennen können, vor lauter Rechthaberei 😉


coconut
9. Dezember 2014 um 20:17  |  420419

@kraule // 9. Dez 2014 um 19:21
Na wenigstens du hast das richtig erkannt.

Ganz offensichtlich haben einige hier ein Problem mit dem Lesen und dem Verstehen.

@Freitag hat doch geschrieben:
„Ich hoffe, es gibt am We gegen den BVB eine richtige Klatsche 0:4 oder 0:5. Um Himmels Willen kein 0:1 oder 1:2, dass dann wieder jeder (!!) sagen kann, es habe ja nur das Quentchen gefehlt.“

Sprich wenn es denn die zu erwartende Niederlage geben sollte, dann lieber richtig, damit man nicht wieder unsinniger weise von iw. Quentchen fabulieren kann.


kraule
9. Dezember 2014 um 20:20  |  420421

Ich bin da sehr „komisch“ gestrickt……
Ich habe blau weißes Blut, aber keine blau weiße weichmacher Brille 😉


9. Dezember 2014 um 20:27  |  420424

@hurdiegerdie

AlBA underway (Nachholspiel)


Kamikater
9. Dezember 2014 um 20:33  |  420426

@U.Kliemann
😉

@BM
Bei denen läuft in diese Saison nicht viel miteinander zusammen. Es ist in der CL, nicht aber in der demotivierenden Bundesliga eine funktionierende Mannschaft. Und so fällt es dem Team von Spiel zu Spiel schwerer zu kämpfen undso etwas wie Anstiegskampf anzunehmen.

Noch immer haben die die CL im Kopf und halten sich eben für die No1 in Europa. Das macht es für sie dann in der Liga gegen Paderborn und Co. natürlich schwer. Denn keiner der Stars wie Immobile, Reus und Co. hat auf so etwas Bock.

Zudem ist das eigentliche Saisonziel, um die Meisterschaft zu spielen bereits früh begraben worden. Was also soll sie jetzt motivieren? Nicht absteigen?

Nee nee, das Ruder herumzureißen ist eine Sache. Aber Klopp muß sie ja komplett auf ein neues Ziel einschwören, ohne zu verlieren. Da rennt dem guten Jürgen dann eben so langsam auch die Zeit weg, weil individuelle Fehler und Formschwächen von 7-8 Spielern einfach nicht kompensierbar sind.

Klar, die werden auch noch mal Spiele hoch gewinnen und Tage haben, an denen sie ihre Situation aus dem Kopf bekommen. Aber es ist eben weiterhin nur Krampf und Frust.

Die spielen eher gegen sich selbst, als einen Gegner. Und es sind nicht nur ein paar Hansel auf dem Feld verunsichert, sondern die gesamte Geschäftsstelle, weil Entlassungen drohen, ist doch klar. Das ist immerhin einer der teuersten Mannschaften Europas. Und ohne Konsequenzen wird das sowieso nicht bleiben.

Und diese miese Stimmung spiegelt sich Woche für Woche von der Geschäftsstelle auf die Mannschaft und im Stadion dann auf die Fans zurück. Aber ich wünsche mir mit Sicherheit nicht, dass sie absteigen. Klar, eher als uns, aber dafür sollten sie zu stark sein.

3 Siege hintereinander und die sind ebenso wie wir wieder auf Kurs.

Ich kann deshalb für uns vor so einem schlechten Stimmungsgerede nur warnen. Man sollte die Verantwortlichen, die es bisher auch hinbekommen haben, mal einfach machen lassen. Alles andere wäre bei uns purer Aktionismus und wir sollten nun wirklich aus der Vergangenheit gelernt haben.

Es gibt andere Teams, die wesentlich mehr Probleme haben und schlechter sind als wir.

@cameo
Nein, Du mit Sicherheit nicht! 😉

So, ich esse jetzt auch Fisch, aber mit Spinat.


Inari
9. Dezember 2014 um 20:45  |  420430

Schade dass ich weder Fish noch seafood esse. Da entgeht mir leider vieles.


Kamikater
9. Dezember 2014 um 20:52  |  420431

„I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered.“
*George Best, British football-legend


9. Dezember 2014 um 21:06  |  420435

@ kami: das Problem: ich fürchte, du siehst beim BvB alles falsch..Ist aber auch egal..für mich ist das Spiel sicher kein entscheidendes Spiel. Entscheidend nur dann, wenn wir mental wieder einknicken.
Ein bißchen mehr Kehl würde ich mir beispielsweise von unserem Kapitän wünschen..Aber es ist ja noch nicht Weihnachten.


Herthas Seuchenvojel
9. Dezember 2014 um 21:24  |  420438

@Inari: warst du nicht der Japan-Fan?
können die überhaupt ohne Fisch? 😮


Herthas Seuchenvojel
9. Dezember 2014 um 21:27  |  420440

@Kami: schön, daß du hier wieder an Bord bist 😉


9. Dezember 2014 um 21:29  |  420441

# Selbsteinschätzung

Von “ubremer” eingebracht, “Hertha BSC.de”
über Van den Bergh, ABER dies meinte wohl
@ Freitag…!? So wie ICH am Samstag auch
@ kraule verstanden habe, Thema “Klatsche”!?

“Bei der KNAPPEN Auswärtsniederlage blieb
van den Bergh dann unauffällig”…

Da wird nichts “realisiert”, sondern das “WIE”
dieser “knappen Niederlage” ignoriert, aber
die “KNAPPE Niederlage” steht im Raum…

# Kontinuität

Was ist denn daran so verwerflich, wenn z.B.
mein Wunsch als “diplomierter” EGOMANE,
dann so egoistisch ist, dass ich im nächsten
Jahr WIEDER den FC Bayern München auch
wieder im mit (fast) 77.000 Zuschauern über-
vollen Olympiastadion “live und in Farbe”
sehen, und diese Atmosphäre eines vollen
Oly genießen möchte???

UND nicht gegen gegen Rüsselsheim oder
Ahlen vor 30.000 Frust schieben müsste…

Die Gefahr sehe ich!! UND es” hätte” und
“könnte”, “wäre vielleicht”; ein Leben im
Konjunktiv habe ich mit der Hertha genug
durchlebt….

Wäre dies auch Kontinuität?

Mir “wäre” die mit dem FCB und BVB 09
die bessere, geliebtere Variante und diese
Zweifel daran, werden HIER von einigen
Bedenkenträgern diskutiert, mit Nachdruck,
mit Wut, Zorn, und Ratlosigkeit…

…man wüsste wie, aber man hat und hätte
keinen Einfluss! Hertha und die Konjunktive!

Ich denke, dass die Bedenken- und Sorgenträger
HIER wieder, wie eigentlich immer, von den
„Nibelungentreuen“, „Konservativen (?) “ oder
„Mainstreamlern“ ohne Fairness abgehandelt
werden und zu unrecht! Die sind nicht suspekt….


9. Dezember 2014 um 21:35  |  420442

Was konkret würdest du tun @Ursula, wenn du freie Hand hättest?


K6610
9. Dezember 2014 um 21:35  |  420443

Fisch Fisch Fisch, in allen Variationen…..

der Hertha stünde auch mal wieder das Image eines Fisches gut, eines Raubfisches zum Beispiel……..in Berliner Demut muß es ja nicht gleich ein Hai sein, ein heimischer Raubfisch täte es anfangs auch!

#BVB

0:0 Halftime, die schonen sich für Samstag!?


Kamikater
9. Dezember 2014 um 21:38  |  420445

@apo
Was sehe ich beim BVB alles falsch, wenn ich Dir das aus erster Hand aus Dortmund berichte? Da bin ich jetzt aber mal gespannt….


ubremer
ubremer
9. Dezember 2014 um 21:39  |  420446

@ursula

Ich denke, dass die Bedenken- und Sorgenträger
HIER wieder, wie eigentlich immer . . . ohne Fairness abgehandelt
werden

der Weg hieraus liegt auf der Hand: Du gehst einfach voran im Umgang mit anderen
#respekt
#guterton
#anstand
#fairness


Kamikater
9. Dezember 2014 um 21:41  |  420447

@Ursula
Ich halte dem entgegen, dass vor allem alle konstruktiv Denkenden, also
– Nicht-Panik-Schiebenden,
– nicht schwachsinnigerweise Nibelungentreuen, hier
– nicht mit Respekt behandelt werden.
😉


Opa
9. Dezember 2014 um 21:51  |  420450

Kamikater, der BVB ist laut Luhukay doch kein Maßstab für uns, wir orientieren uns doch nach unten 😛

Aber im Ernst: Respektvoller Umgang sollte unabhängig vom Standpunkt für alle Beteiligten gelten, auch wenn´s manchmal schwer fällt.


Inari
9. Dezember 2014 um 21:53  |  420451


Herthas Seuchenvojel // 9. Dez 2014 um 21:24

@Inari: warst du nicht der Japan-Fan?
können die überhaupt ohne Fisch? 😮

Doch das geht echt! 🙂
Google mal nach Okonomiyaki, Chashu men, negima kushi oder katsu kare . Echt lecker.


hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 21:54  |  420452

moogli // 9. Dez 2014 um 21:35
Gute Frage.

Wo gibt’s denn Alba?


HerthaBarca
9. Dezember 2014 um 21:56  |  420455

fechibaby // 9. Dez 2014 um 19:36
Ich hoffe die Spieler gucken sich das Spiel zusammen an, um festzustellen, dass sie sich, wie Du sagtest, bereits im Vorfeld in die Hose machen – manmanman!
Also wenn ich sehe, was der BVB da so zusammenspielt, ist am Samstag durchaus etwas zu holen!


9. Dezember 2014 um 22:00  |  420458

Tja! Was soll die „Pöbel-Uschi“ noch dazu sagen….

1 : 0 BVB 09! Nächtle!


Herthas Seuchenvojel
9. Dezember 2014 um 22:01  |  420460

@Inari:
vegane Japaner, was es alles gibt *koppschüddel*
erzähl das mal @HerthaBarca, der bricht dir die Schulter beim zustimmend draufhauen

nee also, Fisch & Weichtiere in allen Variationen (bis uff Octopus) sind mir gar lieber als Fleisch
jut um heimische Karpfen und Welse mach ich auch nen Bogen

ist doch gesund und lebenszeitverlängernd


9. Dezember 2014 um 22:01  |  420461

Nur noch…

Prost! 111 ter!!!


Inari
9. Dezember 2014 um 22:07  |  420463

Nicht vegan, nicht einmal vegetarisch: alles mit Fleisch. 😉
Wie gesagt , Fisch und seafood ist leider nicht meins. In Japan habe ich rohen Fisch mit Soyaso und gekochte Muscheln mit Fühlern gegessen. Urgh.


Kamikater
9. Dezember 2014 um 22:08  |  420464

@opa
Na, das ist aber doch auch das Mindeste!

@Wochenende
Wir haben am Samstag jedenfalls eine gute Chance zu gewinnen.


9. Dezember 2014 um 22:09  |  420465

@hurdie

Gab’s bei telekombasketball.de

Ist vorbei
Albas 12 Sieg in Folge


9. Dezember 2014 um 22:11  |  420467

93:76 vs Ludwigsburg


Opa
9. Dezember 2014 um 22:11  |  420468

Fisch ist in nahezu allen Varianten gesund, bekömmlich und megalecker. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Meerwasser oder Binnenfisch. Auch sonst hat das Wasser allerlei Leckeres zu bieten, Krustentiere wie Hummer, Languste, Krebse, Muscheln, Weichtiere und für Vegetarier, Flexitarier und Veganer Algen aller Art – so wäre das sogar geeignet, so etwas wie Versöhnung herbeizuführen. Klar gibt´s auch ein paar „gewöhnungsbedürftige“ Leckereien, die sorgsamer Zubereitung bedürfen, Karpfen gehört in jedem Fall dazu. Wenn der nicht richtig gewässert und geklärt ist, wird´s schlammig-moddrig. Leider hat jeder eine Tante oder Oma, die sich daran unkundig vergangen und damit vielen die Lust am Fisch vergällt haben.

Ich krieg Hunger. Morgen gibt´s Fisch 😆


hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 22:12  |  420472

Ich finde japanische Küche überragend, bis auf die kalte Suppe mit warmem Fleisch


9. Dezember 2014 um 22:13  |  420473

Ich könnte mich von Fisch und Obst ernähren. Immer.


Opa
9. Dezember 2014 um 22:18  |  420474

Quallensalat fand ich allerdings grenzwertig 😉


Inari
9. Dezember 2014 um 22:22  |  420476

Mikhitarian ist vor dem Tor eine Kanone . Da merkt man die vielen euro, die dort und investiert hat xD


HerthaBarca
9. Dezember 2014 um 22:28  |  420477

@uschi
Tja, 1:1!


9. Dezember 2014 um 22:38  |  420481

@ kami: erste Hand? was soll das sein? 😆 Ich habe auch einen Dortmunder, der mir als Quelle für bestimmte Fragen dient. Ansonsten..hast du deine Analyse für @ bm verfasst. Ist ok. Ich sehe jeden Satz anders. So, wie viele erste Hände in diesem blog die Situation von Hertha unterschiedlich deuten..ist das in Dortmund wohl auch..Nee, für mich taugt diese Analyse nicht so..


Kamikater
9. Dezember 2014 um 22:40  |  420482

@apo
Ach apo….


Herthas Seuchenvojel
9. Dezember 2014 um 22:43  |  420483

Opa: sehen wir halt die Japaner als Vorkoster
was die überleben… 😉

jottseidank hab ick Paella da
bin dann mal in der Küche *pfeifendverschwindend*


Herthas Seuchenvojel
9. Dezember 2014 um 22:52  |  420487

ach heute wurde Fußball gespielt? ernsthaft?
war es was wichtiges ? 😀

war eher bei Sat1, obwohl schon zigmal gesehen
vor der Kamera taugt er nix, aber Filme machen kann er
und sein Töchterchen ist im wahren Leben so niedlich wie im Film
(jut, krümeln tut’se heftig )


hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 22:52  |  420488

Opa // 9. Dez 2014 um 22:18

Quallensalat fand ich hypergeil, es hängt immer davon ab, wie er gemacht ist.


etebeer
9. Dezember 2014 um 23:09  |  420494

Ete Beer feiert heute seinen 68. Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch, einen wie dich brauchten wir am Samstag in der Mannschaft.

Für Leckermäuler,
Seeteufelbäckchen mit Quellersalat.

Seeteufel @Inari, den solltest du mal versuchen.
Festes Fleisch und keine Gräten.


monitor
9. Dezember 2014 um 23:14  |  420497

Ich bin Berliner.
Wenn ich Sushi essen will, nehme ich einen Rollmops! :mrgreen:


U.Kliemann
9. Dezember 2014 um 23:18  |  420498

Na gut,aber nur am 1. Januar.


Trikottauscher
9. Dezember 2014 um 23:22  |  420500

Warum werde ich -nach wiederholter, längerer Blog-Abstinenz- das Gefühl nicht los, wenig bis gar nichts verpasst zu haben???
@hertha hat mal wieder verloren
@hertha befindet sich im abstiegskampf.
@trainer: bekommt vertragsverlängerungs-angebot von MP
@fechi kloppt dicke sprüche (und dass trotz des bvb-desasters derzeit)
manche sehen schwarz, andere weiß.
ach wie herrlich, dass man nicht gezwungen ist, zu jedem quallensalat seinen senf geben zu müssen…


monitor
9. Dezember 2014 um 23:22  |  420501

Wenn Hertha mit Glück gegen den BVB am Sonnabend gut aussieht, haben die Kritiker zuwenig Munition, verliert Hertha schießen die aus allen Rohren und fühlen sich bestätigt.

Gewinnt Hertha mit Glück, gibt es m.E. viel weniger Kommentare, als bei einer unglücklichen Niederlage.

Alle berauscht vor Glück?


monitor
9. Dezember 2014 um 23:39  |  420504

Nee @U.Kliemann

„berliner Sushi“ mag ich das ganze Jahr über!
Nur rohen Fisch kann ich ich nicht ab.


hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 23:47  |  420507

Banausen!

Wer Rollmops mit Sushi vergleicht nur weil es Fisch ist, denkt auch, dass Bayern in der selben Liga mit Hertha spielt, nur weil es Fussball ist.


hurdiegerdie
9. Dezember 2014 um 23:51  |  420508

Trikottauscher // 9. Dez 2014 um 23:22

Du vergisst die, die keine Poition haben, gegen schwarz-weiss sind und deshalb einfache graue Positionen posten.


Opa
9. Dezember 2014 um 23:52  |  420509

Wohl wahr. Ich mache seit vielen Jahren mein Sushi selbst und das hat mit einem Rollmops, der nur aus einem Sauerlappen besteht, der um eine meist minderwertiges Stück Gewürzgurke gewickelt wurde, nichts, aber auch gar nichts zu tun :motz:

Nichts gegen Hering, im Gegenteil, ich mag Hering, ich mag auch Sauerlappen, ich liebe Fischbrötchen mit Bismarck oder Matjes. Aber das hat auch mit Sushi nichts zu tun.

Sushi ist ein anderer Geschmackskosmos – richtig zubereitet und mit hochwertigen Zutaten eine kostbare Delikatesse.


monitor
9. Dezember 2014 um 23:57  |  420511

Okay,
war doch eher als Scherz gemeint.

Fangt doch mal Euren Humor wieder ein! 😉


monitor
10. Dezember 2014 um 0:01  |  420512

Sushi ist ein anderer Geschmackskosmos – richtig zubereitet und mit hochwertigen Zutaten eine kostbare Delikatesse.

Jetzt müssen wir nur noch rauskriegen, wie wir aus dem Hertharollmops eben Sushi hinbekommen. Dann klappt’s auch mit dem Klassenerhalt! 🙂


monitor
10. Dezember 2014 um 0:01  |  420513

Bis Sonntag, oder so!


Herthas Seuchenvojel
10. Dezember 2014 um 0:08  |  420516

ich bedanke jetzt schon mal vorab für alle Beteiligten an der Teilnahme des Fischthemas
das ständige: Trainer raus hier etlicher Teilnehmer ging mir langsam auf den Keks
es war (ausnahmsweise seit langem) mal wieder ein amüsanter und bereichernder Abend hier, der dem einem oder anderen Appetit auf gewisse Köstlichkeiten gegeben hat
—> möge es immer so entspannt hier zugehen, ist leider selten geworden

lg, wunderschöne Träume euch und einen erholsamen Schlaf später


Hatschi
10. Dezember 2014 um 3:13  |  420563

Ich habe es irgendwo gelesen und dem schließe ich mich an:
Genau eines darf man im Abstiegskampf nicht haben … Angst davor abzusteigen. Genau dann steigt man ab.
Das heißt nicht, das Risiko nicht zu sehen absteigen zu können.

Zur Rückrunde:
Auch wenn ohne Kalou, ÄBH, Hosogai und Haraguchi … sofern alle anderen (bis auf BJ) fit sind, macht mir das Fehlen dieser vier für maximal 3 Spiele weniger Sorgen.
Weiterer Ausfall von Langkamp, Cigerci, Lustenberger, Stocker würde mir persönlich mehr Sorgen bereiten.


10. Dezember 2014 um 3:27  |  420571

@hurdi: meine Position ist diesmal um einiges deutlicher als deine. Du verstehst nur nicht alles. Oder hast keine Lust dazu..Ich weiss es nicht. Aber vor allem gibt es keinen Grund, dem anderen irgendwie eine mitzugeben, nur, weil er etwas verschroben sein mag.


10. Dezember 2014 um 3:40  |  420581

@ Hatschi: wenn man keine Angst vor dem Abstieg haben soll, was setzt man dagegen?Ich sage mal,lieber “ Furcht“, denn die ist dinglicher.. Was hilft gegen Furcht? Man kann die Gefahr ja nicht weg reden oder sonstwie leugnen. Wenn ein Verantwortlicher in solch einer Situation die Sache nicht beim Namen nennen möchte, sondern umschreibt und verkleidet:“ Sportliche Delle; Schwierigkeiten bei der Etablierung in der Liga“- klingt das in MEINEN Ohren nicht souverän und stark oder gar mutig. Es ist der beruhigende Ton des Verwalters ( des Elends?). Ich fühle mich durch solche Formulierungen jedenfalls niccht sehr sicher , noch wecken sie Kampfgeist…


Dan
10. Dezember 2014 um 6:18  |  420661

@apo
Glaubste intern wird auch so gesprochen?


kraule
10. Dezember 2014 um 7:57  |  420718

@Dan
Intern wird wohl von den Offiziellen auch so gesprochen. …..
Wenn ich meinen Quellen glauben schenken darf .


sunny1703
10. Dezember 2014 um 8:29  |  420733

Wenn der Trainer,der Manager oder sonstwer einem SPIELER und nur darum geht es noch die Situation mit dem Blick auf die Tabelle erklären muss, dann sollten wir diesen Spieler schnell loswerden.
Nach Spieltag 14, nicht 34, Platz 15 mit Gefahr bis zur Winterpause nach ganz hinten durchgereicht zu werden. ……aber auch noch ins Mittelfeld zu kommen.
Oder ist für Dich Augsburg jetzt schon ein richtig ernsthafter Anwärter auf einen CL Platz oder Borussia Dortmund ein Abstiegskandidat?

Ja, es muss spätestens zur Winterpause die Lage analysiert werden und ja wenn ein neuer Trainer, dann zum Beginn der Transferperiode.

Ich sage, jeder ist ersetzbar, aber wenn wir bei jeder sportlich ungemütlicheren Situation Köpfe rollen sehen wollen, dürfen wir uns nicht beklagen, dass richtig interessante Trainer vielleicht null Bock auf Hertha haben.

Es kann nicht darum gehen am Sonnabend 0 :48 zu verlieren, nur damit ich weiter Recht behalte mit meinem Trainer raus Geschrei, es geht am Sonnnabend darum dass wir möglichst punkten, so wie auch am Mittwoch und dann am Sonntag.
Es geht um den Verein und dessen Erfolg mit oder ohne Luhukay und nicht um Recht behalten.

Nochmals über das Jahr 2014 muss geredet werden und bei 14/15 Punkten zur Winterpause würde ich den Trainer entlassen. Wenn der Verein das nicht tut,werden die dafür Verantwortlichen auch am Ende das zu verantworten haben,das aber auch in beide Richtungen.
Ich kann dann nur für mich entscheiden, geht es mir um mein recht haben, Trainer raus,Trainer raus oder geht es mir um den Erfolg meines Vereins.
Ich für mich werde alle im Verein weiter unterstützen, kritisch begutachtend wie bisher, aber so doch unterstützen und mir sicher keine 0:48 Niederlagen heimlich wünschen.

lg sunny von der wolke


fechibaby
10. Dezember 2014 um 8:38  |  420737

@sunny

Guten Morgen @sunny.
Hast Du etwas gehört, wer heute noch in den Leuchtturm kommt?
Ich jedenfalls bin um 18:00 Uhr da.
Hoffentlich auch noch einige andere User!

Oder ist die Lage von Hertha schon so dramatisch, dass niemand mehr Lust hat, über Hertha zu reden/diskutieren?


sunny1703
10. Dezember 2014 um 8:38  |  420738

Mein Beitrag war zu @kraule 07 Uhr 57!


sunny1703
10. Dezember 2014 um 8:40  |  420743

@fechi

Ich werde auch kommen, am Sonnabend hatten noch @hertha und @apollinaris gesagt zu kommen.

lg sunny


wilson
10. Dezember 2014 um 8:43  |  420746

Wo ist das Problem, nicht nur intern, sondern auch extern vom Abstiegskampf zu sprechen?

Die Situation verändert sich dadurch keinen Deut; der geneigte Beobachter muss aber nicht mehr den Eindruck haben, man verschlösse bei Hertha BSC die Augen vor der Realität.

Wird wiederkehrend von Que/äntchen geplappert und der Illusion nachgehangen, man hätte verloren gegangene Spiele durchaus auch gewinnen oder zumindest mit einem Pünktchen beenden können, nimmt dies mitunter groteske Züge an.

Man kann es selbstverständlich aber auch lassen, denn wie bereits geschrieben:
die Situation verändert sich dadurch keinen Deut.


sunny1703
10. Dezember 2014 um 8:59  |  420764

@wilson

Für wen? Für Dich? Für die, die so oder so Trainer, Manager,Präsident und Putzfrau raus fordern? Für die Medien? Meinst Du ernsthaft, die Verantwortlichen können nicht die Tabelle lesen?

lg sunny


fechibaby
10. Dezember 2014 um 9:03  |  420765

@sunny1703

Na dann bis nachher!


Dan
10. Dezember 2014 um 9:13  |  420773

@sunny & @fechi

Meiner einer nicht. Hobbit.
Frohes Fest. 😉
——-
@Wilson

Die Strategie dahinter das Wort Abstiegskampf nicht zu nutzen erschließt sich mir auch nicht.

Aber sagt „wir müssen die Situation annehmen“ nicht genau das selbe aus wie „wir müssen den Abstiegskampf annehmen“?

Jeder mit paar graue Gehirnzellen mehr, ist sich doch bewußt was die Stunde geschlagen hat. Oder meint jemand das Spieler erst aufwachen, wenn man das „Wort“ öffentlich kundtut?

Wie gesagt die Strategie ist „seltsam“ aber hat für mich Null Relevanz.
——-
@kraule
Nichts gegen Deine Quellen, aber ich bezweifle, dass bei Hertha BSC lauter Blinde und Gehirntote rumlaufen. Und der Trainer selbst sagt ja wir müssen uns nach unten orientieren. Was soll das anderes bedeuten als Abstiegskampf? Aus den europäischen Rängen rausgefallen?


wilson
10. Dezember 2014 um 9:20  |  420775

@sunny

Ich habe es begründet und wiederhole es:
der geneigte Beobachter muss aber nicht mehr den Eindruck haben, man verschlösse bei Hertha BSC die Augen vor der Realität.

Woher willst Du wissen, ob ich der Einzige bin, der die Befürchtung hegt, Hertha BSC könnte die Lage verkennen und glauben, mit der Rückkehr der Verletzten und diversen Quäntchen würde sich alles zum Guten wenden?!

Denn ich bevorzuge, man vermittelt den Leuten jenseits der Bande, dass man sich des Ernstes der Lage bewusst ist und kommuniziert deutlich, dass man weiß, dass die Kacke am Dampfen ist.
Und wenn man den Leutchen dann auch noch vermittelt, wie man gedenkt, aus dem Schamassel rauszukommen und von mir aus auch ein wenig um die Unterstützung des geneigten Publikums buhlt, wäre aus meiner Sicht ein wichtiger Schritt getan.


wilson
10. Dezember 2014 um 9:29  |  420780

@Dan

Mit den Spielern hat das nichts zu tun.
Wenn diese sich nicht über die Lage im Klaren sind, dann sind wie @sunny es ähnlich gesagt hat, eh Hopfen und Malz verloren.

Wenn sich bei den Fans und Anhängern der Eindruck breit machte, nur ihnen allein ginge angesichts des Abstiegs 3.0 binnen eines Jahrzehnts der Arsch auf Grundeis, fühlen sich diese womöglich allein gelassen.
Wahrscheinlich bin ich in diesem Punkt zu zart besaitet, aber ein wenig kommunikatives Händchenhalten wäre durchaus eine Option, die ich guthieße.


10. Dezember 2014 um 9:35  |  420784

„der geneigte Beobachter muss aber nicht mehr den Eindruck haben, man verschlösse bei Hertha BSC die Augen vor der Realität.“

:roll: diesen Eindruck hatte ICH noch NIE !


kraule
10. Dezember 2014 um 9:44  |  420789

Natürlich kann jeder die Tabelle lesen…..
Aber die Interpretation ist nun einmal Auslegungssache. Ich werde das Gefühl nicht los, die stehen über der Situation und glauben wirklich, dass man oft auch nur Pech hatte und eigentlich viel besser als der Tabellenplatz ist und spielt.
Und das ist die große Gefahr! Finde ich, nur ich für mich! Mag das jeder sehen wie er möchte, ich sehe das so.
Glaubt man der BZ dann:
„….B.Z. erfuhr: Manager Michael Preetz (47) und Trainer Jos Luhukay (51) sind sich einig, dass der Kader stark genug für den Klassenerhalt ist…..“
Ich weiß auch nicht mehr weiter…….
Am besten Hertha holt noch 9 Punkte bis Weihnachten, macht das Trainingslager in Belek-Hogwarts und kommt total verzaubert in die RR 🙂


Hr.Thaner
10. Dezember 2014 um 9:44  |  420790

@wilson 9:20
verstehe ich auch so. Nicht alle Blütentraeume reifen und ich gehe gern auch oh e 3er aus den Olymp nach Hause und trotzdem wieder hin!
Aber ich habe keinen Bock auf permanentes Gestammel anstatt Analyse. Kein Interesse an Augenauswischerei weil noch Cigerci im Köcher oder auf der Tribüne sitzt.
Arm und sexy, okay. Aber dumm und sexy? Nö!
Will sagen… ich lasse mich nicht in gut oder böse einteilen. Ich kann mit Rückschlag und schlechtem Saisonabschluss umgehen. Sicher auch mit einem Abstieg. Aber ich ziehe mir nicht die Hosen mit einem Kran an und wäre der Meinung, dass man 10 Monate lang derart eine Mannschaft führen kann und glaubt dann tatsächlich, es gäbe keine Gefahr.
Ich kann dieses „wir holen noch 4Pkt“ Geschreibsel nicht mehr lesen. Letzte Woche waren es noch 6Pkt.. Aufwachen!
Wir brauchen eine bärenstarke RR. Und dafür muss man jetzt die Weichen stellen.


PSI
10. Dezember 2014 um 9:50  |  420796

@Bussi
Noch schlimmer wäre es allerdings, man hat die Augen offen und schätzt die Situation falsch ein.


10. Dezember 2014 um 9:54  |  420797

Juten Morgen da draussen,

Ihr könnt hier alle schreiben was ihr wollt!!!
Das ist super!!!
Die harsche Kritik, das Sezieren bis ins Rückenmark von J. L. od M.P. zeigt ja nur die
Besorgnis, mit welcher alle hier wieder um
HERTHA bangen.

Natürlich, aus jetziger Sicht hat man sich mit den Neuzugängen scheinbar wieder mal ein Ei gelegt (denk grad an Rainer Bonhof).

Was folgt?

Tipp: Hertha holt noch 1 Punkt bis zur 1. Runde.
Supi!!!
Mund abwischen und in der Pause Kräfte bündeln, sprich das Lazarett freischaufeln.

Aber es kann geschehen was will:

HA HO HE für alle Ewigkeit!!!!

Wünsch allen jute Schrippen heut Morgen!!!!


Dan
10. Dezember 2014 um 10:00  |  420802

@kraule

Ich bin nun wahrlich kein Kommunikationwunder, aber ich habe noch drei Spiele vor der Brust und sage in einem Interview vor dem Spiel, der Kader reicht nicht für den Klassenerhalt, deshalb legen wir in der Winterpause nach. Klasse Motivation für die Spieler, die in den nächsten drei Spielen was reißen sollen.


Mineiro
10. Dezember 2014 um 10:10  |  420807

Eben @Dan.

@kraule
Der Trainer wird hier und anderswo schon zerfleischt, weil er zur Mannschaft sagt, dass man in der Tabelle nach unten schauen müsse und dann verlangst du noch, dass er öffentlich den Kader schlecht reden soll? Wird daraus nicht schon deutlich, dass er den Ernst der Lage erkannt hat?


10. Dezember 2014 um 10:11  |  420808

@kraule // 10. Dez 2014 um 09:44:

Ich habe hier desöfteren gelesen, dass Hertha BSC sich ja in dieser Saison noch nicht ein einziges Mal auf einem Platz 16-18 befunden hat.

Ich habe mich selbstverständlich über jeden Punktgewinn sehr gefreut und bin dabei oftmals trotzdem skeptisch geblieben.

Nach dem Wolfsburg-Sieg habe ich geäußert, dass die Mannschaft mit diesem Aufwand nicht die verbleibende Saison bestreiten kann.

Das Unentschieden in Freiburg und den Sieg in Köln habe ich auch als sehr glücklich empfunden.

Sicherlich muss man Glück haben (haben andere Mannschaften auch), aber eben auch zahlreiche andere Auftritte haben sowohl vom Ergebnis als auch von der Spielweise eher Schlimmeres erwarten lassen.

Man kann darüber diskutieren, ob Hertha BSC besser oder schlechter als der momentane Tabellenplatz spielt bzw. stehen müsste.

Aber ganz ohne Einbeziehung einer Trainer-Diskussion würde ich sagen, dass eigentlich alle einigermaßen sachverständigen Verantwortlichen und Fussballfans erkannt haben müssen, dass der Trend nach unten sich schon sehr viel länger abgezeichnet hat als nach der neuerlichen Niederlage gegen BMG.

Und deshalb kann man auch Kritik an einer nach dem bereits 14. Spieltag getätigten Aussage, dass man JETZT (erst) nach unten schauen muss, üben.

Die momentane öffentliche Haltung der Hertha-Verantwortlichen halte ich für sehr fahrlässig, wenn es intern genauso kommuniziert werden sollte.

Während der Spiele haben ich es sehr oft empfunden, als wenn die Mannschaft vielleicht einen Plan A aber eben keinen Plan B hat.

Wenn das richtig ist und auch auf Manager & Trainer zutreffen sollte, habe ich wenig bis gar keine Hoffnung auf eine positive Wandlung.


kraule
10. Dezember 2014 um 10:26  |  420812

@Mineiro // 10. Dez 2014 um 10:10
„……und dann verlangst du noch, dass er öffentlich den Kader schlecht reden soll?….“
Na das nennt man wohl: Eigentor!
Wer schreibt oder redet den Kader denn seit Monaten schlecht?
Ich oder der Trainer höchstpersönlich?
Hallo???


Etebaer
10. Dezember 2014 um 10:41  |  420817

Frophes Fest, Guten Rutsch, viel Glück und alles Gute!


coconut
10. Dezember 2014 um 10:45  |  420820

@Mineiro // 10. Dez 2014 um 10:10
Ach @Minero, du verrennst dich in deiner Verteidigungsschlacht immer mehr.
Der Trainer hat den Kader (bzw. Teile davon) schon „schlecht geredet“. Auch in der Ansprachen wo er von „nach unten schauen“ fabulierte…..

Wann wäre denn der richtige Zeitpunkt um öffentlich zu sagen, wir müssen nachlegen?
In der Winterpause, damit die „Alten“ dann besonders motiviert in die Vorbereitung gehen?

Es wäre doch für jeden, auch für die Spieler, zu verstehen, wenn man zB. auf der Baumi Position einen Spieler Ausleihen würde. Die Spieler sind doch nicht doof und merken doch selber, wo es klemmt.

—————–

Hertha hat sich mit der „Massenverpflichtung“ von Spielern ins eigene Knie geschossen. Denn damit wurde bisherigen Spielern gezeigt, „Ihr taugt nichts“.
Weit klüger wäre es gewesen, mehr Klasse statt Masse zu verpflichten.
Nun haben wir jede Menge durchschnittlicher Spieler, die vom Feld auf die Tribüne zur Bank und zurück aufs Feld rotieren, Denen wird ja langsam schwindelig…. 😉

Ich habe den Glauben daran, das Luhukay noch den Turm schafft verloren. Zu Chaotisch sein Handeln in den letzten Monaten. Was er seit 11 Monaten nicht geschafft hat, soll nun in der Winterpause gelingen? Worauf beruht diese Hoffnung? Auf die Rückkehr der Langzeitverletzten Langkamp und Cigi?
Na dann Prost Mahlzeit.
Wie wir jüngst bei Lusti beobachten konnten, braucht es seine Zeit um wieder „Tritt zu fassen“. Bis dahin ist die halbe RR vorbei und wir mit solchen Leistungen wie bisher, schon weit abgeschlagen hinten drin.

Das Problem. welches ich sehe:
Hertha erspielt sich mit die wenigsten Torchancen, nutzt die aber effektiv.
Nicht auszudenken, wenn diese Effektivität, wie in der letzten RR, auch noch verloren geht. Dann geht es ungebremst in die 2.Liga.

s gibt ja auch einige Stimmen die meinen, man sollte dem Trainer noch die Chance geben, die Vorbereitung zu machen und die ersten Spiele der RR abzuwarten. Das wäre der größte Fehler, weil man seinem möglichen Nachfolger damit nahezu jedwede Möglichkeit der Korrektur nimmt.

Es gibt nur die beiden Varianten:
Trainerwechsel zur Winterpause oder Augen zu und durch.
Geht letzteres schief, sind Preetz und Gegenbauer Geschichte. Hertha dann bald auch?


Plumpe71
10. Dezember 2014 um 10:53  |  420824

Sofern an der B.Z Meldung was dran ist und dieses Statement von Hertha stammt, dass der Kader stark genug sei, kann das auch bedeuten dass man nicht vorher schon die Preise für mögliche Ergänzungskandidaten in die Höhe treibt, vielleicht Teil einer Strategie, wer weiß das schon, wie Preetz und Luhukay die Lage intern tatsächlich bewerten und welche Schlüsse sie für das zweite Transferfenster ziehen.

Ich halte persönlich den Kader für gut genug die Klasse zu halten und meine, dass Luhukay nicht das Optimale herausholt.

Von allen hier oft zitierten Argumenten mit dem Verletzungspech erscheint mir das Fehlen von Langkamp am gravierendsten und ist in der Tat ein Schlag ins Kontor, wenn man sich seine Leistungen in den Testspielen vor der Saison angesehen hat. Wo ich partout nicht mitgehen werde ist die Erklärung um Baumi und Cigerci. Hier würden die Leistungen beider für meine Begriffe verklärt und zu Saisonbeginn hat man gegen Bremen daheim spielerisch und danach auswärts in Leverkusen auch ohne die beiden überzeugt. Damit will ich sagen, dass ich mir von Langzeitverletzten für die Rückrunde nichts verspreche, von Baumi leider ohnehin nicht. Folglich bleibt für mich das offensive Mittelfeld nach wie vor der große Knackpunkt und da sähe ich am ehesten Ergänzungsbedarf.

Alternativ als Minusmaßnahme könnte man mit Schieber und Kalou zusammen spielen, wobei letzterer dann gewissermaßen den Ramos der Vorsaison gibt und das Spiel hinter den Spitzen mit ankurbelt, wirklich optimal ist das aber nicht. Die nächsten drei Spiele werden für mich echte Wahrsager wie groß die Hypothek zur Rückrunde wirklich ist, über den Stand von 2009/2010 sind wir ja schon mal, dennoch wird das eine enge Geschichte.

Rechnet man eher konservativ, wird man die Spiele gegen die Top 6 der Bundesliga eher nicht als 3er verplanen, bleiben dann 10, 11 Spiele wo man fast in jedem Spiel die maximale Punkteausbeute holen sollte, schwierig bei dem zögerlichen Fußball den wir spielen. So wird auch Luhukay rechnen und von daher 6 Punkte als Ziel bis zur Winterpause ausgegeben haben. Daran muss er gemessen werden und dann wird Preetz im Winter eine Entscheidung treffen müssen, ob er ihm die Kehrtwende zutraut oder das Projekt übergibt. Ich möchte mir lieber nicht vorstellen, dass der GF Sport nicht wenigstens in seinem stillen Kämmerlein, trotz aller Treuebekundungen, zumindest einen Plan B in Erwägung zieht.


Dan
10. Dezember 2014 um 10:59  |  420827

@coconut // 10. Dez 2014 um 10:45

Gar nicht, sondern präsentiert den Neuzugang oder die Neuzugänge vor dem Wintertrainingslager. Punkt.


coconut
10. Dezember 2014 um 11:21  |  420843

@Dan // 10. Dez 2014 um 10:59
Auch ne Lösung. 😆

Mir ging es aber um den Zeitpunkt, der ja angeblich ein Problem darstellen sollte…. 😉

PS:
Ich hoffe ja, das man für Baumi einen Vertreter sucht und findet (Leihe?). Denn das bisherige „Konzept“ Bälle nach vorn zu bolzen und dann „auf den lieben Gott“ (Schieber/Kalou) zu hoffen, ist gewiss nicht geeignet um erfolgreich zu sein.

PS2:
Ich vermute stark, das man am Trainer festhalten wird. Ich hoffe nur, das zahlt sich am Ende aus.


10. Dezember 2014 um 11:24  |  420844

@Pille // 10. Dez 2014 um 11:17:

Wunderbarer Artikel, vielen Dank dafür 🙂 .


10. Dezember 2014 um 11:24  |  420845

@ dan: mir fehlt, wie gesagt, die Emotion. mir fehlt das Kämpferische, mir fehlt die Faust in der Tasche. Und der Schulterschluss mit den Fans. Die Fans sind ja seit längerem unzufrieden, aber waren bisher erfreulich und erstaunlich geduldig. Aber jetzt immernoch diese Rhetorik des Kleinredens anzuwenden, zeugt eben auch ein wenig von fehlendem Fingerrspitzengefühl. Statt dem Fan zu signalisieren:“ Mist, wir stecken schon wieder da unten fest. Das hat Gründe, wie ihr wisst . Aber wir wissen das und arbeiten jeden Tag dran, das Rad rumzureißen . Wir werden das zusammen hinbekommen! Diesmal schaffen wir das!!“- oder so ähnlich..Stattdessen wiederholt sich von den Augen der Fans gerade die Geschichte, deren Ausgang man leider kennt.- Auch an die Mannschaft wäre es das richtige Signal. Denn das Interview am Rabde der Bände mit Lustenberger Reihe ich ein in die verkehrte Kommunikation.
Für mich sind das im Moment alles keine guten Anzeichen. Und da geht es wohl den meisten so?- Und deshalb vielleicht diese an Agonie erinnernde Reaktion. Man zuckt mit den Achseln, lobt vielleicht kleinlaut ( nach 6 Großchancen für den Gegner, einschl drei kassierter Treffer) die Defensive und redet den Gegner stärker als er an diesem Tage war. Spricht von zwei erzielten Treffern und deshalb “ knapper Niederlage“ ( was angesichts der kümmerlichen Gegenwehr ein Witz ist)
Klar, wird Luhukay , vielleicht auch Preetz, anders intern agieren. Aber warum? wozu diese Rationalisierungen nach Aussen?- dazu passt eben auch das sehr sehr stille Agieren an der Seitenlinie?
Es entstehen Muster. Und all das zusammengenommen, kommt mir dann doch etwas zu bekannt vor..
Noch mal: mir geht es nicht um den Kopf, sondern um die Entschlossenheit, Die Mannschaft, der Verein, braucht viel mehr Emotion aktuell. Und wenn das nicht sehr bald passiert, kann es zum dritten Mal schief gehen. Und auch diesmal werden alle sagen:“ der Abstieg war mit diesem Kader unnötig“
Muster.


kraule
10. Dezember 2014 um 11:39  |  420852

@apo
Emotionen!
Unter uns Pfarrerstöchter:
Habe ich mich früher, wann auch immer früher war, sehr über Niederlagen leidend geärgert…so nehme ich das heute schon fast als gegeben hin.
Ich unterstütze die Mannschaft und lasse nach den Niederlagen ähnlich wie die Spieler, die Schultern hängen. Würde Hertha diese Saison wieder absteigen, würde ich wohl laut Scheixxe rufen, aber Tränen……. ich vermute…Fehlanzeige.
Das beängstigt mich persönlich sehr. Es springen keine positiven Emotionen mehr über!
Wie gesagt, Niederlagen mit Leidenschaft verloren, hinterher sich richtig ärgernde Spieler Trainer und Manager. Und Aussagen wie von dir erwähnt…..das alles fehlt mir auch.


Plumpe71
10. Dezember 2014 um 11:48  |  420857

Daumen hoch für die Beiträge beider Vorredner, kann ich alles 1:1 nachempfinden und stelle das gleiche in der Familie fest, leider


Blauer Montag
10. Dezember 2014 um 11:52  |  420860

coconut
10. Dezember 2014 um 11:54  |  420861

@apo
Jupp.
Mit dieser (nur nach Außen getragenen?) Emotionslosigkeit verliert man den Rückhalt bei vielen. Ich bin auch an dem Punkt, wo mir Hertha (fast) egal ist.
Verloren? Ja und?
Das ist erschreckend. Man nimmt weitere Rückschläge fast nur noch zur Kenntnis ohne sich groß darüber aufzuregen. Bringt doch eh nichts. Alles bleibt wie es ist.

Anders gesagt:
Gefühlt ist da hinten irgendwo der Verein und ich bin hier. Ganz weit weg……


10. Dezember 2014 um 12:11  |  420870

jep..selbst bei den 30 jährigen Hertha- Fans greift das schon um sich..


Dan
10. Dezember 2014 um 12:27  |  420876

Jeder schützt sich emotional wie er kann. 😉

Ansonsten kann ich verstehen, wie der eine oder andere angesprochen werden möchte um im Abstiegskampf mitgenommen zu werden.

Für mich sind das dann eben nur Plattitüden, wie Graß fressen, die besten Fans, wir kämpfen bis zum letzten Spieltag usw. usf.. Wer es braucht ok, ich wünsche mir die „Spucke“ lieber für eine ordentliche Kabinenandacht und entsprechender Leistung auf dem Feld. Vielleicht auch mal eine knackige Ansprache von „El Präsidente“.


10. Dezember 2014 um 12:45  |  420888

@ dan: egal..wie..Hauptsache, es knallt mal jemand auf den Tisch…Bisher passiert eben nichts, während der Kahn gen Eisschollen treibt…
Ich hatte am Freitag hier nach dem Dortmund- Heimspiel aufgezeichnet, was mich mega beeindruckt hatte. Ich stehe immer noch davon unter Strom. Und wenn ich diese beiden Verhaltensweisen gegenüber stelle…Wir werden sehen, wie lange so etwas anhält…aber aktuell gefällt mir das Szenario dort deutlich mehr. Ich glaube, @ dan, das es die meisten fans gut fänden, wenn man sie ernster nähme .
Klar, bei krisengestählten älteren Herren wie uns, spielt es unterm Strich keine Rolle, ob Hertha 1. Liga spielt oder nicht.- Aber diese fans sollten im Moment nicht die Adressaten von Preetz& co. sein..
Was da abging, war eben weit mehr als Plattitüde. Platt werden solche Sätze nur, wenn sie hohl sind, also nicht von echtem Leben gefüllt sind.- Insofern könntest. du Recht haben: weder Preetz oder Luhukay ist jemand, der über Emotionen an die Menschen heran kommt…
Wat nu..?


Kamikater
10. Dezember 2014 um 12:46  |  420890

fechibaby
10. Dezember 2014 um 12:49  |  420891

@Hertha – BVB

Zu diesem Spiel am 10.05.2014 waren alle Karten innerhalb von 2 Stunden ausverkauft.

Heute kann man für das Spiel am Samstag immer noch Karten kaufen.
Laut Onlineshop sind noch 3771 Karten zu erwerben.

Würden nicht so viele BVB-Fans am Samstag ins Stadion kommen, dann würde es noch mehr Karten geben.

Man merkt, dass Interesse der Herthafans an ihrem Verein nimmt ab!


Agerbeck
10. Dezember 2014 um 12:54  |  420894

Gestern abend, Interview mit Jürgen Klopp, angesprochen auf eine Szene, in der er Mkihtaryan nach dem Spiel in den Arm nahm und etwas ins Ohr flüsterte:

„Wir brauchen Mkihtaryan wie das Wasser zum Leben. Er macht großartige Sachen, die wir dringend benötigen…er hat momentan nicht das Glück und nicht die Leichtigkeit, vor dem Tor noch den Kopf hochzunehmen, obwohl er ja eigentlich nichts falsch macht.
Er hat halt heute nicht getroffen, dann trifft er eben in Berlin. Punkt.“

Das hat mich auch getroffen. Weil es eines der Gesetze ist, die bei uns immer wieder zutreffen. Wo man die Uhr nach stellen kann. Da trifft einer, der seit 1746 Minuten nicht mehr getroffen hat.

Da gewinnt eine Mannschaft, die seit 3,5 Jahren nicht mehr auswärts gewonnen hat oder eine Mannschaft die trotz 87 Eckbällen noch nicht einmal nach selbiger getroffen hat und wir leisten Aufbauhilfe.

Ich möchte keine Klischees bedienen oder unken, weil das bei meinen Mitguckern ausreichend verbreitet ist.

Aber gestern durchfuhr es mich in diesem Interview, weil mir diese Abschlussschwäche eben auch nicht verborgen geblieben war, Dortmund ausgiebig strauchelte und genau jetzt wieder zu punkten beginnt…
Genau dieser Gedanke hatte sich -nicht nur angesichts unserer derzeitigen Situation- in den letzten Wochen verfestigt, bis ihn der Kloppo gestern aussprach.

Gibt es diese Logarythmen auch bei anderen Teams in dieser Konzentration oder ist es nur die selbstzerstörerische Denke eines Fussballfan?

Nur um nicht falsch verstanden zu werden:
Nichts wäre mir lieber als 9 Punkte aus den letzten drei Spielen und einkehrende Ruhe, glauben tue ich eher an Null.

Ich mag den Trainer mit seiner ruhigen, besonnenen Art. Aber auch ich glaube, dass er sich in seinem eigenen Netz verfangen hat…


Dan
10. Dezember 2014 um 13:12  |  420903

@apo

Aus J-Lu wird niemand ein Seitenlinien-Klopp machen. Klopp war immer so, ob Mainz oder BVB selbst bei Siegen.

Ich hatte letztens schon was zum Einstieg vorbereitet aber dann wieder verworfen, nutze ich aber mal kurz wegen Beispiel BVB.
****
Ob nun der „Kopf am Fisch“ stinkt oder der Fisch selber, ist ebenfalls schwer zu deuten, denn mal „stinkt“ er angeblich temporär und mal „duftet“ er angeblich im Sommerwind. Realität meets Saisonhoffnungen.

Herr Watzke inspirierte mit „Das Gift, dass es sich schon irgendwie richtet, muss aus euren Ohren raus.“ & „Wenn man nach zwölf Spieltagen so dasteht, sind nicht nur böse Mächte im Spiel. Ihr müsst jetzt alles in die Waagschale werfen, was ihr zu bieten habt.“

Watzke wandte sich an das Team.

Es wurden dann zwar die nächsten zwei Spiele verloren (Arsenal + Frankfurt), also legte er vor dem Hoffenheim Spiel noch mal nach.

„Es wäre der größte Fehler, den Abstiegskampf zu unterschätzen. Deshalb habe ich auch klare Worte an die Spieler gerichtet. Die Mannschaft ist jetzt in der Bringschuld.“

Nach @apos Aussage, soll gegen Hoffenheim die Luft gebrannt haben. Natürlich ist das nur ein temporärer Blick nach einem Spiel. Ob es daran lag, kann keiner beweisen, aber die Ansprache steht.
Manager Zorc rief den Abstiegskampf erst nach der 0:2 Niederlage gegen Frankfurt aus und das die Verträge der Stars auch für die 2.Liga gelten. Am 13. Spieltag.

Macht unsere Hertha was anderes ? Gegenbauer forderte auf der MV (vor der BVB – MV) die Mannschaft auf, dass sie liefern müssen. Seither sind nachweisbar Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten verbessert.

Der Trainer orientiert sich nach unten und der Manager – Situation annehmen. Man vermeidet „Abstiegskampf“ (s. MoPo). Zu ruhig? Bewusst? Strategie? Keine Ahnung, aber mit der Tabelle (ja Herr Kraft mal raufschauen) und dem Restprogramm sollte der „Abstiegskampf“ in allen Köpfen angekommen sein. Die mediale Aussage bedarf es da nicht, aber vielleicht sollte das Saisonziel „Etablierung“ einfach mal in die „Formel“ gegossen werden : „ Zur Etablierung gehören Klassenerhalt und wie in der derzeitigen Situation Abstiegskampf.“
***

Ansonsten sitze ich wie ich schrieb zwischen den Stühlen, was eine Lösung betrifft. Aber wie Du mich kennst, ist das auch nicht meine Herangehensweise. Ich nehme eher eine Entscheidung und versuche sie zu verstehen.

Ich glaube z.B. verstanden zu haben, wie man Stocker ersetzen wollte. Ich habe nicht verstanden, dass man dafür Schulz genommen hat. Ich habe J-Lu verteidigt, weil er selten mit einer eingespielten Abwehr spielen konnte. Hier fand ich es unnötig die Viererkette zu verändern. Den Job hätte meines Erachtens Linksfuß vdB ebenfalls erledigen können.


Exil-Schorfheider
10. Dezember 2014 um 13:13  |  420905

@fechi

Sieh es mal andersrum:

Wo stand der BVB, als der Vorverkauf für das Spiel begann? Jedenfalls nicht da, wo er gemäß seinen „Erfolgsfans“ stehen sollte…


10. Dezember 2014 um 13:15  |  420906

# Für die “Lordsiegelbewahrer” Ruhe und Kontinuität….

Es ist in 2014 gelungen, dass es längst nicht mehr um
den Trainer Jos Luhukay geht!

Das gesamte “System” Hertha BSC steht mittlerweile
auf dem Prüfstand, gar zur Disposition…


Kamikater
10. Dezember 2014 um 13:21  |  420909

@Dan
„Jetzt heißt es, nochmal alle Kräfte mobilisieren, für den großen Zusammenhalt. Da muß dann auch mal der Ein oder Andere zurückstecken. Und auch, wenn wir keine Wasserstandsmeldungen abgeben, so weiß doch jeder, worum es momentan geht. Kämpfen bis zum Umfallen. Da muß eben jetzt Jeder auf die Zähne beißen und für die ganz große Sache einstehen, auch wenn es weh tut. Ärmel hochkrempeln und Pobacken zusammen kneifen. Das nächste Spiel ist immer das Schwerste, das Runde muß ins Eckige, Abseits ist auch nur, wenn der Schiri pfeift und der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten. Denn letztendlich fragt man ja auch nicht die Frösche, ob man den Teich trocken legt. Und so steht meine Meinung steht, also verwirre mich Keiner mit Tatsachen.“

In diesem Sinne: HaHoHe!


fechibaby
10. Dezember 2014 um 13:25  |  420913

@Exil-Schorfheider

Dass das O-Stadion am Samstag nicht ausverkauft ist, liegt mit Sicherheit nicht an den BVB-Fans!!

100% Topzuschlag ist auch ganz schön happig liebe Herthaverantwortlichen!


Joey Berlin
10. Dezember 2014 um 13:32  |  420916

@coconut // 10. Dez 2014 um 11:21,
„Ich vermute stark, das man am Trainer festhalten wird. Ich hoffe nur, das zahlt sich am Ende aus.“

Der Trainer wird am Ende der Saison wahrscheinlich auch noch Jos Luhukay heißen, aber möglich, dass der Markt für einen kreativen OM schon in der Winterpause verschärft sondiert wird – warum soll der GF schon jetzt seine Pläne offenlegen?

#unterdemstrich
„Man merkt, dass Interesse der Herthafans an ihrem Verein nimmt ab!“

Wenn das schwarz/gelbe U-Boot im blog solche Signale sendet… wird alles gut! :mrgreen:


10. Dezember 2014 um 13:33  |  420917

Ursula // 10. Dez 2014 um 13:15

wiederhole gerne meine Frage von gestern:
was würdest DU tun, wenn DU vollkommen freie Hand hättest?


10. Dezember 2014 um 13:36  |  420920

Ich finde meckern immer dann sehr fehl am Platz, wenn man keine Alternativen oder Lösungsansätze parat hat. Immer, nicht nur bei Hertha.


Kamikater
10. Dezember 2014 um 13:39  |  420922

@fechi
Gegen wen würdest Du denn den Topzuschlag lieber einfordern? Freiburg oder Hoffenheim?

Und was kosten eigentlich in Berlin und Dortmund so die Eintrittskarten?

Oben meinst Du noch, dass ja ohen Dortmund das Stadion nicht voll wäre, aber nun meinst Du, Topzuschlag sei ja gegen Dortmund nicht so gut. Irgendwie ein Widerspruch. Oder bist Du der Meinung, man würde ja damit nur die armen Dortmunder zur Kasse bitten?

Wußtest Du schon, dass Du als Dortmunder und Bayern- Auswärtsfan bei jedem Spiel in deutschland Topzuschlag hast? Und kennst Du die Preise in Stadien?

http://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bvb-erhoeht-preise-teuerste-stehplatzdauerkarte-der-liga-id9369504.html


Joey Berlin
10. Dezember 2014 um 13:44  |  420924

@Ursula // 10. Dez 2014 um 13:15,

„Das gesamte “System” Hertha BSC steht mittlerweile
auf dem Prüfstand, gar zur Disposition…“

Was meinte der Alt-Kanzler Schmidt: Wer Visionen hat sollte… 😉

ER erinnert immer mehr an Arnfried Wünschen!


ubremer
ubremer
10. Dezember 2014 um 13:48  |  420927

@fechi,
ist Hertha dafür verantwortlich, dass der ehemalige Topklub als Abstiegsaspirant anreist?


cameo
10. Dezember 2014 um 13:57  |  420931

@ubremer / 13:48 “ … dass der ehemalige Topklub als Abstiegsaspirant anreist?“

Abstiegsaspirant? In den Augen der Zuschauer oder den des MoPo Sportjournalisten?
In meinen nicht.


wilson
10. Dezember 2014 um 14:31  |  420946

Und vor sechs Jahren spielte Hoffenheim die erste Saison in der 1. Liga, trat am 12. Spieltag auswärts in Berlin an und war das günstigste Spiel der Saison im Olympiastadion – als damaliger Tabellenführer.


Orgelpfiff
10. Dezember 2014 um 15:03  |  420959

@wilson // 10. Dez 2014 um 14:31

…und zog geschlagen von dannen, oder?


mhaase
10. Dezember 2014 um 15:04  |  420961

ich lese ja seit langem nur noch mit und äußere mich nur selten, aber zu dem Thema Vermeidung der Bezeichnung der Situation als Abstiegskampf meine ich, dass man es auch so ausdrücken kann und es auch das ist was die Herthaverantwortlichen damit bezwecken..

„Ich glaube nicht daran, dass die Angst vorm Verlieren dich eher zum Sieger macht als die Lust aufs Gewinnen. Diese Lust aufs Gewinnen ist das, worum es geht“

Meint übersetzt:
Wir glauben nicht daran, dass die Angst vorm Absteigen die Mannschaft eher zum Sieger macht als die Lust auf den Sprung ins Mittelfeld. Diese Lust aufs Gewinnen ist das, worum es uns geht…

Ich würde es an deren Stelle genauso machen. Nur meine, zugegebenen unwichtige Meinung…


dc1
10. Dezember 2014 um 15:05  |  420962

Also Dortmund ist wahrlich kein Abstiegsaspirant… Oder meinte ubremer, dass wir gegen uns selber spielen?


10. Dezember 2014 um 15:07  |  420963

@mhaase // 10. Dez 2014 um 15:04:

„Nur meine, zugegebenen unwichtige Meinung…“

Alle bzw. jede einzelne Meinung(en) ist/sind wichtig!


wilson
10. Dezember 2014 um 15:10  |  420965

@Orgelpfiff

Ja, Hertha gewann 1-0.
Es wäre doch schön, lautete das Ergebnis auch in anderthalb Woche so.


Blauer Montag
10. Dezember 2014 um 15:14  |  420969

Danke Kamikater // 9. Dez 2014 um 20:33 Uhr.
Ich hatte erst jetzt Zeit, deinen Kommentar zu lesen.


fechibaby
10. Dezember 2014 um 15:15  |  420970

@wilson

Und nun gibt es für das Spiel am 21.12. gegen Hoffenheim bei Groupon 2 Tickets zum Preis von einem!

@ubremer

Der Abstiegsaspirant …
Selten so gelacht.
Super!!!

Die BVB-Fans werden am Samstag das O-Stadion wieder zu einem Heimspiel umfunktionieren.
So, wie beim 4:0 Auswärtssieg im Mai 2014.


Blauer Montag
10. Dezember 2014 um 15:16  |  420972

OT: Wer oder was ist Arnfried Wünschen?


Blauer Montag
10. Dezember 2014 um 15:17  |  420974

Wer zuletzt lacht fechi, sehen wir am Samstag. 😛


Kamikater
10. Dezember 2014 um 15:18  |  420975

@BM
Gerne gerne!


Exil-Schorfheider
10. Dezember 2014 um 15:36  |  420987

fechibaby // 10. Dez 2014 um 13:25

@Exil-Schorfheider

„Dass das O-Stadion am Samstag nicht ausverkauft ist, liegt mit Sicherheit nicht an den BVB-Fans!!

100% Topzuschlag ist auch ganz schön happig liebe Herthaverantwortlichen!“

@fechi, das war schon ernst gemeint. Du hast es ja selbst gesagt, bereits im Mai war es ein Heimspiel. Und die ganzen schwarz-gelben „Erfolgsfans“, die ich so kenne, haben damals geschwärmt, dass man mit 50.000 Leuten da war. Stelle ich mir bei einem Hertha-Kernpublikum von 35.000 Leuten zwar sehr schwer vor, aber bitte.
Und was den Top-Zuschlag betrifft:

Es gibt keine 100% Topzuschlag – man muss nur mal schauen, was die Karten zur Kat II kosten, dann kommt man von selbst drauf. Und im eigentlichen Gästeblock kosten die Karten bekanntlich keinen Zwanni…


10. Dezember 2014 um 15:39  |  420990

@ moogli

Tut mir leid!

Ein Füllhorn voller Ideen reicht
nicht aus, wenn….!

Siehe meine letzten Beiträge und
die Reaktionen darauf…

…einschließlich des „Blogchef`s“!

Auch Du schränkst Deine Frage dann
anschließend um 13:36 Uhr ein, obwohl
Dir bekannt sein müsste, dass ich jeden,
noch so vermeintlichen Unsinn, den ich
HIER absondere, begründe…

Schönen Advent noch und, na ja….

Resignation um Hertha allenthalben!!


backstreets29
10. Dezember 2014 um 15:41  |  420991

@Moogli

Du wirst vergeblich auf eine detaillierte Antwort warten.

BTT:Dann trifft halt Mikhytarian…..kein Problem, solange wir auch Tore schiessen.

Ich rechne nicht mit einem Sieg am Wochenende, aber wenn die Mannschaft nicht unbedingten Willen zeigt, dann brennt ab Samstag 17:30 der Baum in den Medien


10. Dezember 2014 um 15:46  |  420995

… die dann der „einzige“ Fußballexperte
HIER im Blog, dann der „Pöbel-Uschi“
im bekannten „Vulgärstil“ vor die Füße
knallt und mit stereotypen Beleidigungen
versehen kann….

Nee, nee, nee, nicht mehr mit mir!!


Kamikater
10. Dezember 2014 um 15:48  |  420996

@BM
„Blauer Montag // 10. Dez 2014 um 15:16

OT: Wer oder was ist Arnfried Wünschen?“

Gib malbei google ein: „Arnfried Wünscher“ oder komm mal zur nächsten MV. Dann erklärt sich die kleine Herthawelt von alleine….
😉

Er ist nicht nur gegen Alle und Alles, er kann es sogar nicht ausdrücken!


fechibaby
10. Dezember 2014 um 16:08  |  421003

@Exil-Schorfheider

Der Grundpreis bei Herthaspielen ist die Kat. I.

Bei den Heimspielen gegen die Bauern und den BVB sind es dann im Vergleich 100 Topzuschlag.

Die Spiele der Kat. II haben einen kleinen Zuschlag.

Verfügbare Karten für Samstag:
Gegentribüne: Preise zw. 69,- und 89,- EURO.
Haupttribüne: Preise zw. 69,- und 96,- EURO.

Und das im „Armenhaus“ Berlin!

@Blauer Montag

Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
Ich lache bis Samstagabend durch.


Hr.Thaner
10. Dezember 2014 um 16:15  |  421006

@kami
#Arnfried
„…Er ist nicht nur gegen Alle und Alles, er kann es sogar nicht ausdrücken!…
😀 😀 Klasse!
… und das auch noch überall. z.B. bei der aktuellen Stunde, als er MP aufforderte ENDLICH zurück zu treten. 😀


10. Dezember 2014 um 16:21  |  421008

schade @Ursula, hätte mich wirklich interessiert


Kamikater
10. Dezember 2014 um 16:26  |  421012

Also @fechi, um Dein subversives Anliegen mal aufzunehmen und entsprechend bewerten zu können, bräuchten wir die Nettoäquivalenzeinkommens der Haushalte von 14-24 Jährigen von Dortmunder Fans und Herthafans im Vergleich.

Mein Hirn sagt mir, dass das beides nicht gerade von der Wirtschaftsstruktur her starke Gebiete sind.

Oder mal anders ausgedrückt: Der Herthafan spart sich sein Geld für einen Sieg über Dortmund und geht stattdessen vielleicht eher nicht zum Spiel gegen Hoffenheim hin.

😉


ubremer
ubremer
10. Dezember 2014 um 16:29  |  421015

@cameo

Abstiegsaspirant? In den Augen der Zuschauer oder den des MoPo Sportjournalisten?
In meinen nicht.

die Morgenpost-Tabelle der Bundesliga sagt:
– Der Tabellen-15. empfängt den punktgleichen Tabellen-14.
– Abstand bis zum Relegationsplatz 16: 1 Pkt.
– Abstand bis zu Rang 18: 2 Pkt.


kraule
10. Dezember 2014 um 16:33  |  421016

@fechi
Ich verstehe dich einfach nicht.
Bist du Herthaner oder Borusse?
Ist ja zum Teil unerträgliche Provokation. …


fechibaby
10. Dezember 2014 um 16:47  |  421030

@Kamikater

Der geneigte Herthafan spart sich den Topzuschlag und geht gegen den BVB NICHT hin, da es sowieso wieder eine Klatsche gibt.
Stattdessen geht er lieber gegen Sinsheim ins Stadion, da könnten Punkte für Hertha ja möglich sein.


del Piero
10. Dezember 2014 um 16:52  |  421032

Na @kraule
diese Frage ist doch hier schon lange ausreichend gewürdigt und geklärt worden ;.)

Tja @fechi um beurteilen zu können wie ein Hertha-Fan so tickt wäre es hilfreich ein ebensolcher zu sein. Vor allem eine ganz dicke Hummel kann da logischwerweise nur mutmaßen.


bbqmaster
10. Dezember 2014 um 16:54  |  421033

@ ubremer // 10. Dez 2014 um 16:29

„die Morgenpost-Tabelle der Bundesliga sagt:
– Der Tabellen-15. empfängt den punktgleichen Tabellen-14.
– Abstand bis zum Relegationsplatz 16: 1 Pkt.
– Abstand bis zu Rang 18: 2 Pkt.“

https://www.youtube.com/watch?v=gylfmQgtMJc


del Piero
10. Dezember 2014 um 16:56  |  421034

@Hr.Thaner // 10. Dez 2014 um 16:15

Abgesehen von der Idee als solches, zumal zum damaligen Zeitpunkt, aber was ist an dieser Aufforderung inhaltlich falsch?


Start-Nr.8
10. Dezember 2014 um 16:57  |  421036

@ubremer 16:29: bitte stell Dich nicht dumm, das hilft nichts, sondern könnte ggf. als Provokation aufgefasst werden. Selbst Du, als – sagen wir mal – dem Verein und der jeweiligen Führung sehr zugetanem und zurückhaltendem Journalisten, müsste klar sein, dass es in jeder Hinsicht große Unterschiede zwischen dem BVB und Hertha gibt und dass die Tabelle gerade in dieser Hinsicht wirklich nur eine Momentaufnahme ist.

Wer verschweigt, das der BVB das Potential zu einem sehr schnellen Druchmarsch nach oben hat und Hertha eben nicht, der ist unehrlich.


Start-Nr.8
10. Dezember 2014 um 16:59  |  421038

@bbqmaster 16:54

BIST DU DENN WAHNSINNIG???

Eine singende Andrea Nahles zum Feierbend. Das verdirbt ja den ganzen Abend.

Im Ernst: selten so gelacht. Eine schöne Retourkutsche


Opa
10. Dezember 2014 um 17:06  |  421040

Also immer, wenn ich in letzter Zeit @fechi zufällig getroffen habe, hatte er eine Hertha Mütze auf. Daher kann ich mich für ihn verbürgen, dass er kein Schwarzgelber ist. Ein Provokateur bleibt er aber 😉


ubremer
ubremer
10. Dezember 2014 um 17:10  |  421043

@start

mach‘ Dich mal locker.

@fechi prollt in der Gegend rum. Frohlockt, dass 72.000 verkaufte Karten im Olympiastadion ein untrügliches Indiz dafür sind, dass die Berliner keinen Bock mehr auf Hertha haben.
Da habe ich mir erlaubt, ihn auf die aktuelle Bundesliga-Tabelle zu verwiesen.
Und jetzt kommen die Hertha-Bedenkenträger um die Ecke und wollen total betroffen, echt im Ernst eine grundsätzliche Debatte anfangen?
Ich geh‘ jetzt gleich mal in den Keller, meine lila Latzhose suchen


del Piero
10. Dezember 2014 um 17:15  |  421044

Tja alles eine Frage der Kommunikation.
Hätte man vor der Saison gesagt Zielstellung ist es in der Liga zu bleiben, wäre das den wenigsten zu vermitteln gewesen(eingeschlossen den von Hertha zu überzeugenden Neuverpflichtungen)
Auch ich habe mich geweigert angesichts der Tabellenplätze bis vor kurzem von Abstiegsvermeidungskapf zu sprechen.

Ich denke die Diskussion zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht nur wegen der Erfahrung der letzten Saisons so heftig, sondern weil, bis auf die Unken hier, wohl alle mit einer Weiterentwicklung und einem Kampf um einen einstelligen Tabbellenplatz gerechnet und gehofft hatten.
Ich denke fast alle hat eine große Enttäuschung ergriffen 😉 und somit wird es immer emotionaler hier.


10. Dezember 2014 um 17:18  |  421046

Na ja, man sollte auch zwischen den
„Bedenkenträgern“ differenzieren…

UND lieber in den Keller gehen, um
eine Runde zu lachen, als mit einer
(lila?) Latzhose auf der nächsten PK
auffällig zu werden!


sunny1703
10. Dezember 2014 um 17:18  |  421047

@fechi

Wir sehen uns ja gleich, aber nur so viel. Es ist natürlich schon so, dass beide Mannschaften nicht so ziehen,wie sie es zu Beginn der Saison machten. Dazu kommt, es ist Dir vielleicht schon aufgefallen, es ist ziemlich kalt da draußen und viele gehen wenn schon raus, jetzt lieber auf den Weihnachtsmarkt , desweiteren werden vermutlich nicht so viele BVB Fans in Berlin sein wie Bayernfans beim letzten Heimspiel und zu guter Letzt……bis Sonnabend ist noch ein wenig Zeit.

Dennoch rechne ich mit einem deutlichem Sieg des selbsternannten Meisterschaftskandidaten.

Ein Punkt oder gar mehr für Hertha wäre eine Überraschung und eine echte Blamage für Dortmund.

lg sunny


del Piero
10. Dezember 2014 um 17:20  |  421048

Start-Nr.8 // 10. Dez 2014 um 16:57

Es soll schon vorgekommen sein das eine Mannschaft ihr potenzial garnicht abrufen konnte und deshalb abstieg.
Mir fallen da nicht nur blau-weiße Beispiele ein.
Nicht alles was man sich nicht vorstellen kann geschieht deshalb auch nicht 😉


coconut
10. Dezember 2014 um 17:30  |  421051

@del Piero // 10. Dez 2014 um 17:20
Hi. hi, hi
Spontan fällt mir da Nürnberg ein, die als amtierender deutscher Meister in der folgenden Saison abstiegen….

…oder auch K’lautern, die als Aufsteiger Meister wurden…..

Klappt(e) also in beide Richtungen. Na gut, heutzutage (CL!) wohl eher nicht mehr…..


10. Dezember 2014 um 17:35  |  421055

Als „sehender Fußballer“, hätte man sich
doch nur einmal die Spiele in 2014 genau
ansehen sollen…

UND sich nicht von zwei, drei Halbzeiten
oder zwanzig Minuten Bundesligaformat
täuschen, blenden lassen sollen! Augen auf….

…und Ansätze erkennen, war die Devise!

Ich bin, LEIDER wie viele andere User HIER
auch, gleichmütig geworden! Was heißen soll,
es ist mir (fast) schon egal, wie das Spiel am
Samstag ausgeht! Der, „mein“ Zauber um die
Hertha und das ganze „drum herum“, hat für
mich einen nie geglaubten Tiefpunkt erreicht!

Ob Preetz Beteuerungen wiederholt, oder der
Trainer von ein bisschen Glück oder Quentchen
spricht, geht mir längst am „Popo“ vorbei….

Noch Erklärungen zu finden, zu begründen,
oder Alternativen aufzuzeigen, ist müssig!!!

Wie übrigens VIELE Fans vor und nach den
Spielen rund um das Olympiastadion auch!

Eine Entwicklung mit diesem „Déjà Vu“
Erlebnis längst (?) „vergangener Zeiten“….

Resignation um die Hertha allenthalben!


sunny1703
10. Dezember 2014 um 17:36  |  421056

OT:Kurz zur Erinnerung, heute findet der letzte Turmtreff in diesem Jahr statt.

lg sunny


pax.klm
10. Dezember 2014 um 17:50  |  421064

Opa // 10. Dez 2014 um 17:06

Nöö mein Lieber, der Fechi ist halt
a) Chamäleon
b)Survival Master und Meister der Tarnung
oder
c)farbenblind
denn eigentlich möchte er ja doch ne MajaMütze tragen…. 😉


10. Dezember 2014 um 17:56  |  421067

Dieser nette „Brummbär“ @ fechi, hat
sich ja auch kürzlich als „Basispolitiker“
geoutet, sprach, schrieb vom „schwarzen
Tag“ für Deutschland, eben nicht wegen
@ fechi, sondern wegen Bodo Ramelow….

ER soll ja Polizist sein….

Weiter Beiträge verkneife ich mir heute,
nicht nur dazu! Besser „Nächtle“!

Nachher spielen die „Bauern“, du gute Güte….


del Piero
10. Dezember 2014 um 17:58  |  421070

Tja @Ursula
als Sehender hättest Du aber auch sehen können das im Sommer viel getan wurde. Niemand, auch die die es schon immer gewußt haben, konnten sehen das der Umbruch nicht auch hätte erfolgreich vonstatten gehen können.
Hut ab da Du das ja schon vorher wußtest.
vielleicht hast Du auch die Lottozahlen für Sonnabend für mich.
Mal im Ernst. Auf Grund der vielen Neuzugänge
waren ja viele Möglichkeiten vorstellbar und die Saison ist ja auch noch nicht vorbei.
Ich verstehe Jos inzwischen auch nicht mehr und traue ihm nicht zu eine BuLi-Mannschaft mittelfristig als solche (weiter) zu entwickeln. Ich habe hier schon vor einigen Tagen die Vermutung geäußert das man das in Augburg ihm wohl auch nicht zutraute. Aber wirklich vorhersehen, nee das konnte niemand.


del Piero
10. Dezember 2014 um 18:02  |  421073

Na @Opa der @fechi hat bloß schixx das er eins auf die Mütze kriegt und dann die schöne Dynamo-Dresen-Mütze kaputt geht.

Anzeige