Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Zwei Tage vor dem Spiel ist Zeit für die Pressekonferenzen. Wer schauen möchte, wie die Stimmung bei Hertha BSC und Trainer Jos Luhukay ist, bitt’schön, unverfälscht der komplette Auftritt, 21:10 Minuten.

Luhukay wünscht sich Leidenschaft

Wer vergleichen möchte, wie sich Jürgen Klopp bei Borussia Dortmund gibt, was er über Adrian Ramos sagt, wie er sich in der Torwart-Frage festgelegt hat und was von Hertha zu erwarten ist: Das Video aus Dortmund – 19:06 Minuten

P.S. Dann haben wir noch dieses aus einer Kindertagesstätte der Stadt (via @Etienne):

Eine der Fragen, die Luhukay anspricht ist, dass er erst nach dem Abschlusstraining entscheidet, ob Fabian Lustenberger bereits zum Dortmund-Spiel   im Kader steht.

Fabian Lustenberger würde ich gegen Dortmund . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

146
Kommentare

Stumpy
11. Dezember 2014 um 16:22  |  421817

Ha


herthabscberlin1892
11. Dezember 2014 um 16:22  |  421818

Sieg!


herthabscberlin1892
11. Dezember 2014 um 16:23  |  421819

Dann wenigstens einen Punkt.


11. Dezember 2014 um 16:25  |  421823

Ho


pax.klm
11. Dezember 2014 um 16:28  |  421825

Im alten Bereich geht es noch weiter…


Kamikater
11. Dezember 2014 um 16:28  |  421826

He


Kamikater
11. Dezember 2014 um 16:31  |  421829

@Vorwuchs
Samstag, 13.12.2014 15:30 Uhr

Hertha BSC Hertha BSC : Borussia Dortmund

Günter Perl (SR)
Thomas Stein (SR-A. 1)
Michael Emmer (SR-A. 2)
Norbert Grudzinski (4. Offizieller)

@Nachwuchs
Samstag, 13.12.2014 13:00 Uhr

Junioren Pokalrunde: Spieltag 1
St.Pauli-Hertha BSC

Mario Bernhardt (SR)
Jost Steenken (SR-A. 1)
Lars Gruhlke (SR-A. 2)


11. Dezember 2014 um 16:35  |  421834

Grudzinski zum Glück nicht als SR-A.1 🙂


11. Dezember 2014 um 16:36  |  421835

Mein Tipp:

Hertha : BVB 3:0
FCA: Bayern 3:1

Damit wäre mein WE gerettet!!!


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2014 um 16:37  |  421836

pax.klm // 11. Dez 2014 um 16:17

„Na und? Ist nur ne kleine sportliche Delle.
geht aber auch um mehr, so leitungsmäßig, heranführen und Umgang mit dem eigenen Nachwuchs…“

Leitungsmäßig – ja

Heranführen – ja

Umgang – nein

Bei letzterem sehe ich keine Unterschiede. Wer gut ist, spielt, wer das gewünschte Niveau nicht erreicht, eben nicht.

Siehe:

http://www.hc-erlangen.de/no_cache/bundesliga/aktuelles/news/news-bundesliga/article/hc-erlangen-verpflichtet-kreislaeufer-jonas-thuemmler-von-den-fuechsen-berlin.html

Warum dann Pavel Horak in Flensburg Kreisläufer spielen sollte, nun ja, das würde in einem Fußball-Blog wohl zu weit gehen… 😉


Kamikater
11. Dezember 2014 um 16:37  |  421837

@fca&hertha
Nicht nur Deines!
😀


Kamikater
11. Dezember 2014 um 16:41  |  421843

Exil-Schorfheider
11. Dezember 2014 um 17:28  |  421883

Weil es ja in den letzten Tagen immer Thema war:

Abstiegskampf Tabu-Wort?
Luhukay: „Muss jeder wissen. Kein Spieler ist mundtot. Wie wollen kämpfen. In jedem Spiel neu.“

PK-Aussage des Trainers…


Lasse Ölström
11. Dezember 2014 um 17:43  |  421890

herthabscberlin1892 // 11. Dez 2014 um 08:43 Uhr

Schade, dass für Kjetil Rekdal kein Platz mehr war in Herthas Elf aus 50 Jahren Bundesliga. Sobald der Orkan im Skagerrak vorüber ist, sollte ich mal nach Oslo schippern, und die Dorschangeln auswerfen.


Lasse Ölström
11. Dezember 2014 um 17:46  |  421893

Fabian Lustenberger würde ich gegen Dortmund in den Kader mitnehmen. Ich falle trotzdem nicht rein auf diesen Clickshow-Schnickschnack, der vom eigentlichen Drama bei Hertha ablenkt.


Kamikater
11. Dezember 2014 um 17:58  |  421907

@Lasse
Die Lofoten sind bei diesem milden Wind von 185 km/h auch sehr zu empfehlen. Einmal Hurtigruten und zurück mit Langleine…


Lasse Ölström
11. Dezember 2014 um 18:02  |  421910

Ich bin doch nicht lebensmüde Kamikater um 17:58 Uhr. Da bleibe ich schön im sicheren Hafen.
Und lese hier im Blog, welche virtuellen „Stürme“ rings um den Schenckendorffplatz toben.


waidmann2
11. Dezember 2014 um 18:09  |  421918

Wenn man sich die PK anhört toben da gar keine Stürme. Wenn man die Fragen der Journalie zum Maßstab nimmt, reden wir hier von einer völlig anderen Mannschaft …


cameo
11. Dezember 2014 um 19:31  |  421948

BMG:Zürich 1:0


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 19:42  |  421951

So, ich habe mir mal die PK angehört. Ich wüsste jetzt nicht, was daran falsch hätte sein können.


cameo
11. Dezember 2014 um 19:44  |  421954

Gute Stimmung in Gladbach.
Die Fans singen und haben noch kein einziges Lied in Moll angestimmt.
Traoré bis jetzt ganz, ganz stark; so einer fehlt in Berlin.


cameo
11. Dezember 2014 um 19:51  |  421958

BMG 1. Hz. schön anzuschauen:
Wasserdichte Hintermannschaft + Spiellust + Leichtigkeit + Selbstvertrauen + sichere Pässe + Schnelligkeit über Außen

schon gut, ich sage nichts weiter dazu – wer es sehen will, kann ja selber zuschauen


Blauer Montag
11. Dezember 2014 um 20:01  |  421963

Nö will ich nicht cameo // 11. Dez 2014 um 19:51 Uhr


cameo
11. Dezember 2014 um 20:09  |  421966

@BM, wäre aber eine schöne Abwechslung…
Egal, wir müssen ja nicht immer das Gleiche wollen. Aber vielleicht dann am Samstag; da willst du es doch auch.


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 20:11  |  421970

cameo // 11. Dez 2014 um 19:31

Ich bin dabei, danke für den Tipp.


cameo
11. Dezember 2014 um 20:18  |  421974

2:0 Hrgota (> Traoré > Raffael)


cameo
11. Dezember 2014 um 20:22  |  421975

3:0 Hrgota mit Lupfer 🙂


cameo
11. Dezember 2014 um 20:26  |  421980

Lucien strahlt wie die hinter den Walliser Bergen aufgehende Sonne


cameo
11. Dezember 2014 um 20:29  |  421981

Raffa und Herrmann ausgewechselt zwecks Schonung für Sonntag.


apollinaris
11. Dezember 2014 um 20:29  |  421982

Luhukay mit fehlerfreier Performance bei der PK. Nicht nur das..mir hat diesmal auch nichts *gefehlt*
Preetz aus meiner Sicht blaß und wie in letzten Monaten meist, mit einem Anflug von Arroganz ( rein subjektiver Eindruck, selbstredend), das ist aber wahrlich nicht spielentscheidende. Kloppo hätte ich auch gerne gesehen.


ubremer
ubremer
11. Dezember 2014 um 20:31  |  421983

@apoll,

die PK aus Dortmund mit Klopp ist ebenfalls oben verlinkt.
3 Zeilen nach der Hertha-PK


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 20:34  |  421985

apollinaris // 11. Dez 2014 um 20:29

Ich bin deiner Meinung; bei Preetz habe ich mich gefragt, ob da doch schon Distanz zum Trainer ist….? Aber reine Interpretation.


cameo
11. Dezember 2014 um 20:38  |  421987

Traoré raus – Johnson rein; der hat heute Geburtstag


apollinaris
11. Dezember 2014 um 20:38  |  421988

@ brmer: Many thanks..


herthabscberlin1892
11. Dezember 2014 um 20:44  |  421991

@Lasse Ölström // 11. Dez 2014 um 17:43:

Psst, nicht weitersagen, gestern Abend im Turm war er bei uns ein Thema, falls Hertha irgendwann ‚mal einen Trainer brauchen sollte.

Und unzweifelhaft war er ein toller Spieler & Kapitän.


cameo
11. Dezember 2014 um 20:45  |  421992

Zürich in der 2. Hz. etwas offensiver, 2 oder 3 Ecken, aber nur ein gefährlicher Torschuss. Kein Problem für Sommer.

Jetzt noch 5 Minuten netto


cameo
11. Dezember 2014 um 20:51  |  421995

Kramer verletzt. Einsatz am So gegen Leverkusen fraglich.
Gladbach mit 10 Spielern. Favre wechselt nicht mehr ein.
Letzte Minute läuft.


cameo
11. Dezember 2014 um 20:52  |  421997

Final Whistle
Gladbach beats Zurich 3:0
Thanks for following me
Until next time when we report again from Borussia-Park
Have a good evening, everybody.
🙂


kczyk
11. Dezember 2014 um 20:55  |  421998

*denkt*
fast jeder ist doch nur auf der suche nach bestätigung seiner eigenen überzeugung.


Agerbeck
11. Dezember 2014 um 20:57  |  421999

nochmal aus dem vorthread:

@joey
welche referenzen hatten denn ein breitenreiter, tuchel, r.schmidt, d.schuster, o.reck, j.zinnbauer, c.streich etc. pp.?

wirklich ernste frage. machst du es dir denn nicht sehr einfach?
und ICH sprach nicht unbedingt von traineraspirant, sondern habe auch das umkrempeln der akademie in den ring geworfen…


monitor
11. Dezember 2014 um 21:03  |  422005

Favre…
Wie konnten wir den nur gehen lassen…. :mrgreen:


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 21:10  |  422007

monitor // 11. Dez 2014 um 21:03

Aber er war doch Schuld, dass Traoré nicht bei uns spielt :mrgreen:


monitor
11. Dezember 2014 um 21:12  |  422011

@hurdie

!!!!!!!!! 😆


monitor
11. Dezember 2014 um 21:30  |  422023

Ich glaube ja, wenn wir dem Luhukay ein paar Fehler, schlechte Gesichtsausdrücke , miese Ergebnisse, Abstiegsängste und Frustrationen erlauben würden, könnten wir tatsächlich auch einmal einen Favre bekommen. Unseren eigenen.
Den Fehler einen nicht so spektakulären Trainer wie Favre vorzeitig zun Gehen aufzufordern haben wir schon einmal gemacht. Warum, weil er uns „die Meisterschaft/CL versaut hat“! Und in der darauffolgenden Saison erhebliche Probleme bekam, die abzusehen waren. Das Ergebnis mit ihm hätte auch schlechter sein können, als ohne ihn, wäre finanziell jedoch nicht so teuer geworden.

Vielleicht hat @hurdie recht und M. Preetz ist ein größeres Problem, als ich wahrhaben möchte. Ich mag Vertrauen, Stabilität und Kontinuität. Eben Verläßlichkeit! Ich laß mich durch den Gedanken, das M.Preetz ein sachlicher vernünftiger Antipol zu Dieter Hoeneß ist, vielleicht dazu verleiten, seine Leistung überzubewerten.
Deshalb lese ich hier ja auch so gern mit, manchmal, wenn man es zuläßt, kann man dazulernen. 😉

(Muß man aber nicht! 😉 )


monitor
11. Dezember 2014 um 21:31  |  422024

da fehlt ein „nicht“ zwischen auch und schlechter…


11. Dezember 2014 um 21:49  |  422035

monitor // 11. Dez 2014 um 21:03
„Favre…
Wie konnten wir den nur gehen lassen…. :mrgreen:“

Indem wir ihn nach der letzten Niederlage von der Bank geschweißt hatten.


etebeer
11. Dezember 2014 um 21:54  |  422039

Schwer zu sagen ob uns Lusti weiterhelfen kann.
Er ist durch die häufigen Verletzungen schwer in die Saison gekommen.
Sein Einsatzwille und als Kämpfer ist er natürlich immer ein Vorbild.

Vergleicht man die Spieler beider Mannschaften auf ihren Positionen,
dann muss schon viel zusammen kommen um was zählbares zu erreichen.

Vielleicht mit dieser Aufstellung:

——————Kraft-
———-Hegeler-Lusti-Brooks-
-Ndjeng—————————–Schulz-
-Beerens-Skjelbred-Hosogai-Ben-Hatira-
——————Schieber-(Kalou)-

Allerdings habe ich so meine Befürchtungen
und ich muss immer daran denken

Mit Ramos kommt der nächste ehemalige Spieler nach Berlin der darauf brennt,
wie Allagui und letzte Woche Raffael
Hertha weiter in den Keller zu schiessen. Natürlich nur mit einem demütigen dezenten Jubel. 🙁

Vielleicht aber erlebe ich im Stadion den erhofften Befreiungsschlag,
es ist ja schließlich Weihnachtszeit.

Grüße an @Ralf nach F
wie sieht es denn mit dem Vorverkauf für unser Auswärtsspiel aus.


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 21:57  |  422044

Die Entscheidung gegen Favre ist doch vorbei. Man soll kein Sägemehl mahlen.
Danach kamen Funkel, Babbel, Skibbe, Rehhagel und ein paar Interimstrainer.
Jetzt haben wir JLu.


ubremer
ubremer
11. Dezember 2014 um 21:58  |  422045

@agerbeck

wenn es so ist, wie Du sagst: Dass Steffen F. ein Buddy ist von Christian F., wird Steffen F. bei Hertha nicht mal einen Termin im Vorzimmer von irgendjemandem erhalten.

#damitistallesgesagt


monitor
11. Dezember 2014 um 22:01  |  422047

@driemer
ich glaube, Du hast den ernsthaften Teil weiter unten nicht gelesen.

Favre war seinerzeit (jedenfalls für mich) einer der Ersten die durch akribische Analyse auffielen und nicht so sehr durch Präsenz (Hans Meyer) oder Folklore (Rehagel) und ähnlichem. Klopp und der Schweitzer Schiedsrichter machten dann die Spielanalyse während der WM auch im TV populär. Danach waren die Klopps, Tuchels und Rangnigs in den Medien viel stärker im Fokus der Interessierten, als die Heynkes, Neururers, Maghats etc . pp der Altzeit. Jedenfalls in meiner Erinnerung.


monitor
11. Dezember 2014 um 22:06  |  422051

@hurdie
Ich gebe hier nur meine persönlichen Gedanken wieder, keine Richtlinien.
Ich sehe nur Parallelen falls wir mit Luhukay wieder einen akribischen Strategen verabschieden, weil die sportliche Leitung den Kritikern bei Verdacht auf sportliche Delle ein Opfer präsentieren will, weil es u.a. hier im Blog doch so gern gefordert wird.


Kettenhemd
11. Dezember 2014 um 22:08  |  422053

In der Tat. Die Entscheidung gegen Favre ist vorbei. Interessant ist – was kam danach. Lange nichts! Funkel, Babble, Skibbe, Rehhagel – Auf dieser Irrfahrt sind Millionen verbrannt worden. Dass sollten sich alle „Trainer raus!“ Schreier bitte merken. Nach Luhukay wird der Erfahrung nach kein besserer sondern erstmal 2-3 schlechtere und eine weitere Irrfahrt. Luhukay wird irgendwann gehen muessen – wie jeder Trainer letztendlich. Aber die Kosten einer solchen Entscheidung extrem. Das Team ist immer auf den Trainer zugeschnitten. Trainerwechsel sind teuer und risikoreich. Dieser Schritt muss jedoch gemacht werden wenn man sich sicher ist, dass dass man die Mannschaft nicht mehr dazu bringen kann auf den Trainer hoeren. Also nicht wenn ein Ebert sich ueber die langweiligen Analyse von einem Favre beschwert.

Wir sehen die Situation nur von Aussen und haben nicht die Details die man fuer solche Entscheidungen braucht. In sofern kann ich „Trainer raus!“ von usern hier auch heute nicht verstehen.


monitor
11. Dezember 2014 um 22:10  |  422055

@driemer
Nachtrag:

„Indem wir ihn nach der letzten Niederlage von der Bank geschweißt hatten.“

Und wem hat’s geholfen?


monitor
11. Dezember 2014 um 22:12  |  422057

@Kettenhemd

Genau das meine ich!


kraule
11. Dezember 2014 um 22:14  |  422058

Gute Nacht Freunde…..
Es ist Zeit für mich zu gehen. ….
😉


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 22:15  |  422059

monitor // 11. Dez 2014 um 22:06

Ich denke oder hoffe, meine Meinung ist super klar. Bevor wieder der Trainer gewechselt wird, muss der sportliche Leiter gewechselt werden. Der kann dann entscheiden, ob auch der Trainer gewechselt werden muss. Das wird nicht passieren, also sind mir alle Trainerdiskussionen egal.


monitor
11. Dezember 2014 um 22:15  |  422062

So, bin erstmal weg.
Aber das Thema Trainerwechsel ist komplizierter, als es sich die Impulsverbesserer vorstellen können.


apollonaris
11. Dezember 2014 um 22:20  |  422064

Danke für den Service ( PK).
Auch die Klopp- PK stark, mit viel Input für die Journalisten. Sehr souverän in Wort und Ton..Der BvB wird stark eingestellt sein, den Kampf annehmen und das Spiel leider nicht unterschätzen.
( Toll, wie Klopp dem Mikki, den ich ja extrem gut finde, verbal unter die Arme greift..)


Hertha Ralf
11. Dezember 2014 um 22:24  |  422068

@etebeer: man schätzt 45 Tausend plus 1 🙂
Der Lichtblick, dass Tante Hilde im Tor bei der SGE steht und ja bis dato unter der Rubrik Fliegenfänger gehandelt wurde.
Aber wir sind ja immer gern Aufbaugegner, hier in F herrscht purer Optimismus, SGE vs Hertha 5:2
ist noch eines der besseren Resultate …
Das ist unsere Chance.
Aber erstmal am Samstag gegen DO, da bin ich so wie es @ Ursula schrieb : ohne jegliche Emotion.
Das hatte ich in der Form nicht mal bei den Abstiegen.
Und es fängt wieder an, dieses beklemmende Gefühl , das die Kurve nicht gekriegt wird.
Lieben Gruß nach HH und in die Hauptstadt.


monitor
11. Dezember 2014 um 22:27  |  422070

@hurdie, danke für die Reaktion,
Bei 21:30 habe ich ja beschrieben, wie ich empfinde.

Bislang stand ich immer hinter Preetz, unser ehemaliger erfolgreicher Stürmer, von Hoeneß abgewatscht, Hoeneß Verschuldungspolitik endlich beendet, der ist für mich per se positiv.

Aber jetzt fange ich an zu zweifeln und kann Dir deshalb besser folgen. Bislang empfand ich Deinen Standpunkt so ein wenig wie Verrat, falls Du verstehst, was ich bezüglich Hertha empfinde. Aber langsam wächst der begründete Verdacht, daß meine Nibelungentreue ggü. MP auch mal auf den Prüfstand gehört. Ohne Garantie, genauso kritisch zu werden, wie Du, aber mit offenem Ergebnis.


apollonaris
11. Dezember 2014 um 22:28  |  422073

@ hurdi: damit kann ich persönlich nix anfangen, wie gesagt. Ich verstehe deine Position. Für mich ( nur für mich mich), ist das zu formelhaft , zu wenig praktikabel.
@ monitor: ich könnte auf deine launische Bemerkung zurückfragen:“ für dich vielleicht zu kompliziert, um durchzusteigen? “
Keine Anmache, nur ein Spiegel # Perspektivwechsel


Agerbeck
11. Dezember 2014 um 22:37  |  422080

ubremer // 11. Dez 2014 um 21:58

@agerbeck

wenn es so ist, wie Du sagst: Dass Steffen F. ein Buddy ist von Christian F., wird Steffen F. bei Hertha nicht mal einen Termin im Vorzimmer von irgendjemandem erhalten.

#damitistallesgesagt

ich glaube jetzt hast du was durcheinander gebracht.
wer ist Christian f.?
ich schrieb einzig, dass er mit dem Berliner Verbandstrainer gut kann und der einige Zeit beim dfb sein Co war…

ich wollte auch nicht suggerieren, dass er jos ersetzen soll, sondern nur, dass ich seine Kompetenz schätze und ihm zutraue -wie auch immer- frischen Wind in den Laden zu bringen inkl. Qualität. ..

kannst du mir das erklären?


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 22:38  |  422082

apollonaris // 11. Dez 2014 um 22:28
Damit habe ich kein Problem (gilt auch für @Monitor). Es ist meine Meinung, andere haben andere.

Probleme habe ich mit „konstruiert“, „formelhaft“, „Kindermodus“.

Also, was ist formelhaft im Vergleich zur immerer wiederkehrenden Formulierung einen neuen Trainer zu wollen?


herthamichi
11. Dezember 2014 um 22:47  |  422085

@monitor // 11. Dez 2014 um 21:30 :

Bitte etwas genauer mit der Wahrheit:

1. Favre musste nicht gehen, weil er die Meisterschaft /CL versaut hatte.
Diesen Vorwurf machte ihm nur DH, weshalb DH u.a. auch von Gegenbauer kritisiert wurde.

2. Alles hypothetisch, was mit oder ohne ihn
sportlich geworden wäre, das finanzielle Argument mag stimmen.
3 Punkte aus 7 Spielen, das von Gämperle
veröffentlichte schiefe Verhältnis zur
Mannschaft und zu einzelnen Spielern wie
Friedrich; die gesundheitliche Angeschlagenheit
(musste sich kurz nach Entlassung einer OP
unterziehen); all das führte damals zu der
für mich nachvollziehbaren Entlassung durch
Preetz.

3. Heutzutage kann nach dem KKR – Einstieg
DH nicht mehr als allgemeiner Sündenbock
für die damalige vor allem finanzielle
Gesamtsituation her halten.
Ein dritter Abstieg ginge eindeutig auf das Konto von
Preetz und/oder Luhukay.


ubremer
ubremer
11. Dezember 2014 um 22:51  |  422086

@agerbeck

ich glaube jetzt hast du was durcheinander gebracht.
wer ist Christian f.?
ich schrieb einzig, dass er mit dem Berliner Verbandstrainer gut kann und der einige Zeit beim dfb sein Co war…

kannst du mir das erklären?

Diesem Manne kann geholfen werden. Auf die Frage, wo denn die Nähe von Steffen F. zu Hertha liege, war zu lesen:

er hat bei fast allen wichtigen U-Spielen am Schenkowitsch gesessen und die Geschicke der Hertha, neben des engen Kontaktes zu C. Fiedler, immer interessiert verfolgt.

So lauteten Deine Worte um 16.15 Uhr
Quelle


Agerbeck
11. Dezember 2014 um 22:51  |  422087

… und nur damit keine missverständnisse aufkommen. ich mag den Jos mit seiner ruhigen, bodenständigen Art. das passte lange sehr gut.
aber er findet seit langer Zeit nicht den Hebel oder die bremse. wann immer ich es mal geschafft habe, ein Training zu besuchen, egal unter wem. mir ist das zu wenig Tempo drin, was man sich immer wieder im Spiel beobachten kann. reagieren statt agieren, passiv statt aktiv.
egal unter welchem Trainer.

da kommt wieder preetz ins Spiel. er kriegt es nicht hin, denn wohlfühl- und Stagnationsmodus zu unterbrechen. irgendwas stimmt nicht.

bei anderen Vereinen Benz nach zwei Niederlagen die Luft, da gibt es reizpunkte, Reibung etc. das ist mir bei Hertha immer zu artig. da geht zu lange zu viel durch.
wie reden hier von buli.

ich würde mich freuen, wenn jos die kurve kriegt, die favre nicht kriegen durfte, im Gegenteil zu funkel, der die Zeit bekam, aber nicht nutzte.

aber selbst unter ihm hatten wir torchancen. auf die warte ich bei Hertha seit Monaten. Das ist zu wenig, selbst wenn die defensive die der letzten hinrunde wäre…


cameo
11. Dezember 2014 um 22:52  |  422088

Sehe gerade nur die letzten Minuten in Lille. Elfer für Wolfsburg. Und das sehr gerecht. Der Lille Abwehrspieler hatt sich vor dem Freistoß nämlich seinen rechten Arm nicht abgeschraubt.


11. Dezember 2014 um 22:52  |  422089

@ in deine Aufzählung den Kindermodus einzubeziehen, ist Murks. Ich halte mich bei deinen Diskussionen, wenn sie persönlicher Natur sind, auch raus.
Zu uns:
Formelhaft finde ICH das, wie ich gestern zu begründen versuchte ( Sozialarbeiter- Bild). dann versuche ich noch ein anderes Szenario: in einer Diskussion über die Problematik des Freihandelsabkommen bezgl. der geplanten neuen Gerichtsbarkeit, sagt einer:“ ich bin gegen das Schweinesysten Kapitalismus. Bevor der nicht abgeschafft wird, unterhalte ich mich nicht über die Folgeerscheiningen“ Für mich wäre das zu konstruiert und formelhaft.
nicht praktikabel, auch wenn ich das Argument sehr sehr gut verstehe, wie gesagt. Hatte ich gestern schon so begründet. Deshalb finde ich, dass ich das so sagen darf, weil es nicht herabsetzend gemeint ist, sondern argumentativ. Ob du das Argument doof findest, ist wieder was anderes..
Aber ich finde nicht, das ich unsachlich argumentiert hatte..


etebeer
11. Dezember 2014 um 23:00  |  422095

Hertha Ralf // 11. Dez 2014 um 22:24
ohne jegliche Emotion.

Es ist eine schwierige Situation für die Mannschaft und auch für uns Fans.
Die Spieler müssen es schaffen die Zuschauer wie gegen WOB mitzunehmen.
100% Kampf, Ballbesitz muss dem BVB wehtun.

45000+1 😆
SGE, hoffe das sie uns noch einmal unterschätzen.


Agerbeck
11. Dezember 2014 um 23:01  |  422097

@ub
das waren die worte von hr.thaner.

da irrst du. von der geschichte mit c.f. weiß ich nichts. ich habe lediglich von der guten zusammenarbeit mit h.rehnisch gesprochen.

andererseits: wenn die Personalie fiedler hierfür maßgeblich wäre, sind wir wieder beim Thema schmollen.
das ist doch hinsichtlich der qualitativen Steigerung zum wohle des Vereins wieder kontraproduktiv. ..oder?


coconut
11. Dezember 2014 um 23:01  |  422098

#BVB PK:
Schon interessant. Da wird der Immobile „kritisiert“, weil er sich nach hinten fallen lässt. Weil dann vorn die Anspielstation fehlt.
Bei uns sind solche Stürmer gesetzt, weil sie „nach hinten arbeiten“.
Stürmer die vorn bleiben, landen auf der Bank.

So unterschiedlich kann Fußball sein…..

#Hertha PK:
Fand da auch nichts ungewöhnliches. Bestätigte aber die unterschiedliche „Denke“ der beiden Trainer.
Zusammengefasst:
Der eine will gewinnen, der andere nicht verlieren….was angesichts der jeweiligen Kader zwar iw. verständlich ist, mir aber auch eine andere Grundeinstellung zu sein scheint.

@ubremer // 11. Dez 2014 um 21:58
Also weil einer einen gut kennt, den iw. bei Hertha nicht mag, ist derjenige kein Thema?
Na dann gute Nacht……


ubremer
ubremer
11. Dezember 2014 um 23:02  |  422100

@herthamichi

Ein dritter Abstieg ginge eindeutig auf das Konto von
Preetz und/oder Luhukay.

Im Fall des Bundesliga-Klassenerhaltes: Ginge der dann auch auf das Konto von Preetz und/oder Luhukay?


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 23:03  |  422101

apollinaris // 11. Dez 2014 um 22:52

Ich diskutiere nicht über das Freihandelsabkommen. Das ist ein anders Thema.
Synonyme für formelhaft sind nach Duden:
erstarrt, inhaltslos, nichtssagend, ständig, stereotyp; (abwertend) phrasenhaft.

Du bist nicht meiner Meinung, das ist ok.
Ansonsten glaube ich, dass meine Meinung nicht dem Mainstream entspricht, aber sie ist für mich (nur für mich) weder inhaltslos noch phrasenhaft.
Ich habe eine andere Meinung zur Führung eines Vereins. Dass ich damit verhältnismässig alleine stehe, ist mir bewusst.


herthamichi
11. Dezember 2014 um 23:05  |  422103

@ubremer // 11. Dez 2014 um 23:02

Na klar!!!!.


pax.klm
11. Dezember 2014 um 23:07  |  422104

OT, ziehe mal rüber:

pax.klm // 11. Dez 2014 um 23:01

Hr.Thaner // 11. Dez 2014 um 17:38
DAnke. Du hast es erkannt!

pax.klm // 11. Dez 2014 um 23:04

Hr.Thaner // 11. Dez 2014 um 17:38
ubremer // 11. Dez 2014 um 16:56

Manchmal frage ich mich allerdings warum uns uschi hier in die Schranken gewiesen wird?
Freundlich @ub, geht für mich anders…
Sorry, vielleicht geht es auch anders…,


pax.klm
11. Dezember 2014 um 23:09  |  422106

cameo
11. Dezember 2014 um 23:16  |  422111

@hurdiegerdie / 23:03 – „Dass ich damit verhältnismässig alleine stehe, ist mir bewusst.“

https://www.youtube.com/watch?v=0RfihRGosB8


Agerbeck
11. Dezember 2014 um 23:26  |  422116

so. n8i. morgen gerne weiter.


hurdiegerdie
11. Dezember 2014 um 23:27  |  422117

cameo // 11. Dez 2014 um 23:16
😉


11. Dezember 2014 um 23:30  |  422119

@ hurdi: ok, verstehe ich. Ich hatte den Begriff nicht derart negativ empfunden, hatte i“ formelhaft“ wortwörtlich genommen. Insofern verstehe ich deine Reaktion, nehme das Wort dann zurück. Was ich meinte, habe ich ja an zwei Beispielen aufzuzeigen versucht. Aber das kam nicht so an. (Über die Führung eines Vereins habe ich nun aber auch nicht gesprochen). Aber ich lass los. so bringt das niemanden was.


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2014 um 23:40  |  422127

@pax um 23:07

Du vergleichst aber gerade nicht wirklich zwei völlig unterschiedliche Dinge, oder?


Pille
12. Dezember 2014 um 0:11  |  422135

Ich würde mir von unserem Trainer einfach wünschen das er sein Eskimogebäude mal verlässt.
Intern, also nicht auf dem Trainigsplatz und unter Berücksichtigung der Windrichtung, einfach mal Spieler an der Ehre packen.
„Ihr Arschnasen, in unserer Eishöhle sitzen tausende Menschen die darauf warten das ihr mal nen Pass zum Mitspieler bringt, die Meisten von euch denken doch sie wären Bundesligaspieler……….
Gern darf er auch mal was offensives versuchen, damit meine ich aber nicht dass ein LV zur Kreativlösung auserkoren wird, sondern „echte“ Offensive.
————————Schieber————————-
Kalou—————————————— Beerens
————————ÄBH——————————

Meinetwegen auch der tausendste Versuch mit Ronny statt ÄBH.
Aber bitte, bitte, bitte……Trainer, schick die Abwehr aufs Feld die funktioniert. Also kein Lustenberger, der schon vor der Verletzung keine Form hatte, und Schulz da wo er hingehört.
Gegen Dortmund rechnet eh jeder mit ner Klatsche, also probieren sie es doch einfach mal mit den besten Spielern, ohne Sonderbewachungen und antiquierter Manndeckung. Kann böse ins Auge gehen, aber dann war es wenigstens mal ein ernstzunehmender Versuch.
Blöde Dinger kassieren wir doch hinten sowieso wöchentlich, da könnte man doch wenigstens mal versuchen Konter zu fressen während man einen Gegner in Verlegenheit bringt.
Ich verlange nichtmal nen Sieg, es würde mir schon reichen wenn es einfach mal wieder wie Fussball aussieht. Den Geruch von Kupferstreifen auf Feinripp kenn ich inzwischen. Interessante Erfahrung, allerdings abstoßend.
Bitte, nur dieses eine Spiel, einmal möchte ich sehen was unsere Spieler können wenn sie nicht ins Panikkorsett gezwängt werden. Ich mach auch 20 Liegestütze….


cru
12. Dezember 2014 um 4:41  |  422259

Ich habe beide Pressekonferenzen angeschaut. Ich fand beide sehr sachlich und wenig inhaltlich anfechtbar, dadurch wirkten sie vielleicht auch etwas formelhaft, egal für mich.
Auffällig fand ich aber schon, dass Klopp in einer doch schwierigen Situation, die Freundlichkeit behält, das Positive seiner Spieler in den Vordergrund stellt und Optimismus verbreitet. Natürlich steigt der BVB nicht ab, auch keine CL wäre ja schon bitter.
Jos, den ich nach wie vor schätze, gelingt diese positive Haltung nicht so gut. Er vermittelt vielleicht weniger Selbstvertrauen. Und ganz schön viel sowohl als auch, also hinten besser stehen und nach vorne die Konzentration im letzten Pass. Und was zum Spielen und Schokolade. Bin mir nicht sicher, ob das aufgeht.
Was die Aufstellung angeht, die natürlich nicht so wichtig ist wie die Einstellung: warum hat niemand in der PK nach Kalou auf Außen gefragt? Das finde ich so brutal naheliegend …


Kamikater
12. Dezember 2014 um 4:52  |  422263

Gute analyse @cru


Kamikater
12. Dezember 2014 um 5:00  |  422272

Vielen Dank @Kettenhemd// 11. Dez 2014 um 22:08

Eine so sachliche Analyse gelingt elbst mir nach so vielen Grabenkämpfen nicht mehr. Sinnlos waren sie trotzdem nicht!

@cameo
Wanna join Tower at his best? Talk tix and lets go!


Dan
12. Dezember 2014 um 7:29  |  422343

OT
#Zoo Palast #Weltpremiere Taken3 mit Liam Neeson und Forest Whitaker

Für die Freunde des Originals -> OmU

16.12.2014 -> es gibt noch Tickets


wilson
12. Dezember 2014 um 8:52  |  422392

@Kettenhemd

Wir sehen die Situation nur von Aussen und haben nicht die Details die man fuer solche Entscheidungen braucht.

Dem ist so.
Gilt allerdings für alles andere, was wir hier um Hertha BSC diskutieren, ebenso: Aufstellungen, Kaderzusammenstellung, Finanzen und so weiter.

Insofern plaudern wir hier stets bar jeglicher Detailkenntnisse.

Angesichts dieses soliden Fundaments ist es umso erstaunlicher, wie gefestigt Meinungen hier z. T. vertreten werden.


wilson
12. Dezember 2014 um 9:01  |  422400

Forest Whitaker

Ich mochte sein Lied „Albany, hoch in den Bergen von Norton Green“ immer sehr gerne.


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 9:16  |  422409

@ubremer @agerbeck
#schlechteLaune
Da hat beim überfliegen @ub was durcheinander gebracht. C. Fiedler kam von mir
@ub
Kann es sein, dass Du wegen irgendetwas ziemlich angep**** bist? Anstatt hier Zensor zu sein, fände ich es gut, die unterschiedlichen Denkansätze zu moderieren.
Diese entspringen soweit ich lesen kann, bei fast allen aus einer tiefen Sorge um den Verein.
Wenn Dein Argument ist: durch die Wohnnachbarschaft mit C. Fiedler hat sich Steffen Freund und Hertha erledigt, dann ist, nur weil Du das in einem Satz hingeschrieben hast und #damitistallesgesagt darunter, noch lange nicht alles gesagt… Ich, für meinen Teil finde es komisch, dass wir nicht mal hier praktikabele Lösungen vorurteilsfrei diskutieren können, es aber von den Vereinsoberen erwarten. Warst sicher überarbeitet. Schön zu lesen ist war es nicht…

@Agerebeck @cru
Sicher ist jemand der neben C. Fiedler wohnt nicht verbrannt. Dennoch, das ist auch mal interessant zu lesen, sicher hat @ub seine Fakten dazu, sonst hätte er es nicht eingebracht. Vielleicht ein #anderesThema…

JL war für mich der beste Trainer, den Hertha zur damaligen Zeit holen konnte. Danke an MP! Zu den Zeilen #Favre sage ich nicht viel. Ausser: BMG-Etat ca. 130Mio contra Hertha ca. 60Mio.!!!
Dadurch relativiert sich vieles.
Dennoch schreiben einige, m.E. völlig richtig, ist zu erkennen, welches spielerische Konzept Favre verfolgt.
Dann macht es für mich aber keinen Sinn im selben Post zu fordern „JL bleibe bitte“ und sogar noch „MP raus!“ zu schreiben. Denn JL bleibt sein spielerisches Konzept schuldig. „Uns“ schuldig! Seit der 2. Liga haben wir keine abgestimmten Laufwege in der Offensive, keine erkennbar systematische Spieleröffnung und demnach kein Konterspiel (oder neudeutsch: Umschaltspiel)

Das liegt am Trainer, an wem sonst? Seine Analyse vor der Kamera ist ein abspulen von Stereotypen, sein Umgang mit Fragen von Journalisten hat sich eher verschlechtert, seine Punktebilanz ist sensationell schlecht.

Was soll nun noch geschehen? Und vor allem, wann?
Deswegen finde ich es überfällig darüber zu schreiben, ob es nicht an der Zeit ist, neben MP, der hier nicht wegen dem Hauptstadtbonus, viele Transfers gemacht hat, die uns keiner zugetraut hatte, jemanden zu installieren, der die Spieler und Spielentwicklung im Focus hat.


sunny1703
12. Dezember 2014 um 9:25  |  422413

@Dan

Sehr schöner Beitrag in der Berliner Zeitung.

@hurdie

Mit Deiner Managerentlassungsforderung kommen wir nicht auf einen Nenner. Ich kann ja noch nachvollziehen,wenn jemand beide entlassen möchte,also Trainer UND Manager aber glaubst Du wirklich dieser Trainer sei in der Lage mal von heute auf morgen, ein neues langfristiges Konzept mit dieser Mannschaft ,die er ja irgendwie nicht mehr erreicht, dann plötzlich umzusetzen? Dann könnte er das heute schon. Außerdem was soll ein neuer Manager vermitteln? Auf zu neuen Taten.Wir sind die besten. Wir müssen nur an uns glauben? Unser Ziel heißt CL? Wir müssen kämpfen und all sowas.

MP geht unter, wenn Hertha leider wieder ein Lokalderby einem Spiel gegen die Bayern vorzieht. Oder wenn WG meint, mit JLu muss auch MP gehen.
Viele Trainer hatten übrigens in den letzten Jahren die meisten Mannschaften verbraucht, selbst die Bayern seit unser guten Favresaison 4. der HSV 10,Leverkusen 6, Schalke 5 und der VFB ist bei Nummer 8,nur um mal einige Beispiele zu nennen.

Wer heute eine Werbeikone sein möchte und damit vermutlich mehr verdient als unser Trainer an Gehalt,muss natürlich auch was bieten,auch kommunikativ.
Doch ich stell mir nur mal vor,was wäre in diesem blog los,würde JLu immer über seine Spieler erzählen, ja, der Janker ist ein guter Junge, aber im Moment ist er noch nicht ganz dran an der Mannschaft,aber er ist auf einem guten Weg oder Platte ist ein Typ, der kann einen Ball nach vorne schießen, der greift wieder voll an, oder Hadschi ackert immer wie ein Pferd und momentan trifft er nicht,aber er arbeitet und greift an ,irgendwann trifft er auch wieder oder die Stürmer können nichts dafür ,dass sie nicht treffen, das sind tolle Jungs,die anderen haben es nicht so drauf und dann leider sie eben auch nicht.

JLu würde in der Luft zerfetzt werden. Um es deutlich zu betonen, Klopp ist der moderne Daum,er passt zur Zeit auch in dieser Zeit zum BVB ,aber ob er mehr drauf hat( also zb bei Hertha)? Und ob er auch beim BVB den gewünschten langfristigen Erfolg hat? Doch er ist intelligent und weiß wie in der heutigen Medienwelt man sich selbst am besten verkauft.

Dass ich dennoch mit einem 3:0 des BVB rechne hat mit der Wahrscheinlichkeit zu tun,dass diese Mega(teure) Truppe sich nicht weiter der Lächerlichkeit hingibt und nach dem 15.Spieltag auch noch nahe der Abstiegsplätze rumkrebst, aber nichts mit Dampfplaudereien von Klopp oder wir spielen gerade Abstieg,aber wir behalten den Trainer blabla von Watzke.

lg sunny von der Wolke


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 9:26  |  422414

@ub
„Zensor“ wegen #damitistallesgesagt

#genauer
Letzter Satz Spieler“-“ und Spielentwicklung.


hurdiegerdie
12. Dezember 2014 um 9:31  |  422420

sunny1703 // 12. Dez 2014 um 09:25

Ich verstehe deinen Beitrag nicht. Meinst du, Klopp wäre nicht der richtige Trainer für uns?


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 9:34  |  422423

@sunny
danke für die Relativierung zu MP. Das ist im Moment nicht ansatzweise das Thema.
Ich verstehe die Gedanken einiger dazu, sehr sogar. Aber das kann jetzt nicht ernsthaft gut für Hertha sein…


derby
12. Dezember 2014 um 9:55  |  422432

Zur Trainer Disskussion, die wir ja hier nicht führen 🙂 aber trotzdem fand ich den Kommentar von Micky in Hertha Inside Forum Klasse – beschreibt derzeit so mein Gefühlsleben:

Mir wäre egal, wer neuer Trainer werden würde, langweiliger kann das Spiel von uns nicht aussehen. Momentan überlege ich vor jedem Spiel ob ich Sky einschalte, oder eine Aspirin ins Wasserglas werfe. In letzter Zeit war es spannender der Tablette beim Auflösen zuzusehen.


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 10:04  |  422443

hurdiegerdie // 11. Dez 2014 um 22:15 Uhr
Klar und vollständlich formuliert.
Ich teile deine Meinung.
Deswegen sind mir die Diskussionen über vergangene, aktuelle und zukünftige Trainer bei Hertha Einerlei.


Joey Berlin
12. Dezember 2014 um 10:07  |  422444

@derby // 12. Dez 2014 um 09:55,
HI ist doch das natürliche Heim der Dampfplauderer und Heißdüsen! Schau mal, wer sich dort während der Spiele als verbaler Hooligan generiert! Ob da wirklich immer Herthafans posten…? User wie @opa sind natürlich hiermit nicht gemeint, den lese ich aber hier im blog lieber!

#keinemachtdenwichtigtuern


backstreets29
12. Dezember 2014 um 10:18  |  422453

Also der Vorwurf der Zensur hier im Blog läuft ja sowas vor die Wand, schlimmer gehts ja kaum noch. *kopfschüttel*

Wenn die Fans so emotionslos wären, würden sie sich kaum in den Foren/Blogs usw die Köpfe heiss schreiben.

Es ist doch alles gesagt, zwar nicht von jedem, aber immerhin.
Entweder die Mannschaft kapiert, dass sie nicht nur den sportlichen, sondern auch den emotionalen Turnaround schaffen muss, oder sie ist schlichtweg nciht tragbar


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 10:18  |  422454

Nein kczyk // 11. Dez 2014 um 20:55
Ich irre mich gerne.

Hauptsache, Hertha punktet.


Eigor
12. Dezember 2014 um 10:23  |  422458

@sunny1703 // 12. Dez 2014 um 09:25

[…] wir spielen gerade Abstieg,aber wir behalten den Trainer blabla von Watzke

Dazu: Neues aus dem Labor


Exil-Schorfheider
12. Dezember 2014 um 10:25  |  422459

So isses, @backs.

Nur weil der Blogpappi mal ein Thema mit einer durchaus interessanten Info damit für beendet erklärt, weil es sonst ins Nichts läuft, muss man nicht gleich wie ein kleines bockiges Kind mit dem Fuß aufstampfen und „Zensur“ brüllen.

@joey

Hier gibt es während des Live-Tickers doch auch genügend Heißdüsen…


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 10:35  |  422461

@backstreet
neeeneneee. Es geht um den vorthread und das, was von @ub an @agerbeck ging. Das ist von anderen auch gestern schon beäugt worden.
Steht auch jedem frei auf die eine Frage eines Mitpostillars zu antworten oder nicht. Wenn es keinen Sinn für jemanden macht, dann bitte einfach nicht! Oder in normalen Umgangston. Scroll einfach mal gestern durch ab 11:30 zum #sportdirektor bei Hertha.
Dann wirst du merken was auch u.a. @pax meinte.
@ub’s Beitraege schätze ich sehr, dennoch…


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 10:40  |  422465

Ja, und Hr.Thaner um 10:35 Uhr?
Uwe Bremer ist hier der Blogvater und Gastgeber für Dich u.v.a. Kommentaristi. Der Gastgeber kann hier schreiben, was, wann und soviel er will. Seit Jahren lese ich seine Beiträge + seine Kommentare mit Freude.


fechibaby
12. Dezember 2014 um 10:41  |  422467

@Kamikater // 11. Dez 2014 um 13:07

Am Abend nach dem Hoffenheimspiel werden wir sehen, auf welchem Platz Hertha in die Winterpause geht.
Da Hertha, meiner Meinung nach, die nächsten beiden Spiele verliert und gegen Hoffenheim vielleicht einen Punkt holt, hätte man dann 15. Punkte.
Mit 15. Punkte steht Hertha mit Sicherheit dann auf einem Abstiegsplatz.
Vermutlich sogar auf dem letzten Platz!

Abwarten und Tee trinken!


sunny1703
12. Dezember 2014 um 10:47  |  422469

@hurdie

Jetzt hast Du mich zum lachen gebracht! 😀 Und dann zum Nachdenken. Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht. Ich wüsste noch nicht mal ob Pep uns was bringen würde. Mir fällt kein richtiger Trainer ein. Oder eben so gut wie alle, nämlich dann wenn die nächsten drei Spiele auch noch vergeigt werden und die „Automatismen“ des Fußballgeschäfts wohl greifen. Wie der schöne Beitrag aus der Berliner Zeitung aufzeigt ohne Garantie auf Erfolg.

Ich hoffe darauf,dass ich mich in der Stärke der Mannschaft nicht voll vertan habe, naja die Hoffnung….. 🙂

lg sunny


Plumpe71
12. Dezember 2014 um 10:48  |  422470

Hr.Thaner // 12. Dez 2014 um 09:16

JL war für mich der beste Trainer, den Hertha zur damaligen Zeit holen konnte. Danke an MP! Zu den Zeilen #Favre sage ich nicht viel. Ausser: BMG-Etat ca. 130Mio contra Hertha ca. 60Mio.!!!
Dadurch relativiert sich vieles.
Dennoch schreiben einige, m.E. völlig richtig, ist zu erkennen, welches spielerische Konzept Favre verfolgt.
Dann macht es für mich aber keinen Sinn im selben Post zu fordern “JL bleibe bitte” und sogar noch “MP raus!” zu schreiben. Denn JL bleibt sein spielerisches Konzept schuldig. “Uns” schuldig! Seit der 2. Liga haben wir keine abgestimmten Laufwege in der Offensive, keine erkennbar systematische Spieleröffnung und demnach kein Konterspiel (oder neudeutsch: Umschaltspiel)

Das liegt am Trainer, an wem sonst? Seine Analyse vor der Kamera ist ein abspulen von Stereotypen, sein Umgang mit Fragen von Journalisten hat sich eher verschlechtert, seine Punktebilanz ist sensationell schlecht.

Was soll nun noch geschehen? Und vor allem, wann?
Deswegen finde ich es überfällig darüber zu schreiben, ob es nicht an der Zeit ist, neben MP, der hier nicht wegen dem Hauptstadtbonus, viele Transfers gemacht hat, die uns keiner zugetraut hatte, jemanden zu installieren, der die Spieler und Spielentwicklung im Focus hat.

Däumchen hoch für den Beitrag, der genau das aussagt, was mir seit Monaten auf der Seele brennt. Zur damaligen Zeit nach Düsseldorf war Jlu in der Tat genau der richtige Mann zur richtigen Zeit, ungeachtet seiner vergangenen Stationen, der dortigen Halbwertszeiten und den möglichen Gründen, die zur Beendigung seines Trainerpostens führten. Aber, das liegt nun auch schon länger zurück und Verdienste aus der Vergangenheit zählen aktuell nicht, ein gewisser Bonus scheint auch langsam aufgebraucht.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass in der Winterpause die notwendigen spielerischen Impulse gesetzt werden, die in all den Monaten zuvor versäumt wurde. Zur Ehrenrettung kann man aus meiner Sicht ein stückweit anführen, dass auch Jlu seine Wunschformation lange nicht zur Verfügung hatte, dennoch würde dieses Argument zu kurz greifen, um das mangelnde spielerische Moment von Hertha zu beschreiben. In der 2. Liga Saison hat Jlu ganz klar gesagt, dass viele seiner Spieler nicht in der Lage sind im entscheidenden Drittel mit entsprechender Geschwindigkeit und Passicherheit zu agieren. Um so erstaunlicher war die Hinrunde der abgelaufenen 1. Liga Saison, dennoch betrachte ich die Transfers im Sommer als Quintessenz dieser Erkenntnis. Nur, jetzt hat er Spieler mit entsprechendem technischen Potenzial und eine Entwicklung hin zu modernem Fußball ist kaum zu erkennen.

Die Diskussion um den Sportdirektor hier zuletzt fand ich überragend, da teile ich die Position von @Hr.Tahner vollumfänglich. Hertha täte es gut sich nach aussen ein wenig zu öfffnen und mehr Kompetenz zuzulassen. Warum wird das so kategorisch ausgeschlossen, Ralf Rangnick ging angeblich nicht, da Trainer und GF Sport zwei Bereiche sein müssen, bei Steffen Freund wären es dann ungünstige Bekanntschaften. Für mich hat es verstärkt den Eindruck, dass man sich bei Hertha nicht in die Karten sehen lassen möchte. Vielleicht auch die Angst, dass es jemand besser machen könnte,wenn man erst einmal anfängt zu teilen.

herthabscberlin1892 // 11. Dez 2014 um 12:15

@Plumpe71 // 11. Dez 2014 um 12:06:

Von mir (wie wohl immer) Wort für Wort volle Zustimmung.

Kleiner Nachtrag:

Aus menschlicher Sicht war die Verpflichtung von Skjelbred super, sportlich hatte ich auch etwas an der Notwendigkeit gezweifelt.

Wenn er als “Duracell-Herthaner” doch nur spielerisch auf das gleiche Niveau käme.

Als verspätete Replik zu gestern, menschlich für mich auch absolut nachvollziehbar. Nach den leidvollen Erfahrungen mit Babbels Ex-Spielern und deren Charakteren, kann ich den Wunsch nach so loyalen Typen wie Schelle verstehen. Nachdem die Leihe erstmal auslief, vermute ich, wird man in persönlichen Gesprächen , auch sehr weit gewesen sein, eine Nichtverpflichtung hätte doch der Spieler kaum verstanden, aber letzlich geht es um den Verein und vielleicht ist Schelle ja auch Bestandteil eines Lasogga Paketes. Um nicht falsch verstanden zu werden, ich lehne Schelle nicht ab und eine “ Graupe“ ist er bei weitem nicht. Ich sehe ihn nur nicht in der ersten Elf und von beiden 6er, oder 8er Positionen muss ich zwingend ein besseres Aufbauspiel erwarten als er und Hosogai zuletzt anboten. Genau da stockt der Motor nämlich 🙂


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 10:52  |  422476

@bm
nicht doch, bitte. …
thema liegt schon etwas anders. Es geht auch gar nicht um das was geschrieben ist, sondern das doch bitze ALLE etwas davon haben, wenn der Ton gemäßigt bleibt.
Jetzt ist aber sicher genug dazu geschrieben. … Bei ist jedenfalls alles super. Nachher gibts Stolle. 😀


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 10:58  |  422481

Hr.Thaner // 12. Dez 2014 um 10:52 Uhr
Worin besteht die Mäßigung beim Vorwurf der Zensur an den Blogvater?


Agerbeck
12. Dezember 2014 um 10:59  |  422484

also ich fand es auch nicht gerade angemessen das Thema Steffen freund mit dem hammer beenden zu wollen.

nichtsdestotrotz fand ich die Diskussion hierzu sehr sachlich, wenn auch äußerst spekulativ. allerdings wurde die Diskussion ja nicht endgültig für beendet erklärt. demnach wird sie ja hier interessiert weitergeführt.

eine Sache noch zu dem aspekt c. fiedler:
mal angenommen -und ich denke gar nicht mal so weit hergeholt- mit beginn des weihnachtsurlaubes finden sich peer kluge und maik franz in Berlin ein, um mit den alten Mannschaftskameraden ein bisschen auf die weihnachtliche pauke zu hauen?

würde das team dann auch nicht mal mehr ein gespräch im Vorzimmer erhalten? (ohne Polemik und wirklich ernsthaft nachgefragt)


Dan
12. Dezember 2014 um 11:00  |  422485

Wo bleibt @hertha1892 😉

Nagut. Glückwunsch an Jörgen Kristensen zum 68. Geburtstag.

Das andere Geburtstagkind überlasse @1892. 😉


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 11:01  |  422486

@plumpe71
Danke für Deinen Post.
Ich finde das Thema auch interessant und glaube, es könnte ein Weg sein, nicht so abhängig von Trainerwechseln zu sein (die wird es immer geben) und die Kaderentwicklung (auch die Nachwuchsplanung!) ueber eine Transferperiode hinaus zu planen. Das scheint zu fehlen.


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 11:08  |  422490

@bm
habe wirklich genau dazu geschrieben. Bitte lies es und zum besseren Verständnis vielleicht auch die Bezüge aus dem Vorthread. Aber bitte! …
Lasst sein jetzt….
lass mein Knie los….. 😉
wirklich alles wieder gut. Siehe @Agerbeck 10:59 1. Teil des Posts.
das thema packt doch noch…. siehe @plumpe…
waere gut, auch deine Meinung dazu zu lesen. #sportdirex


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 11:08  |  422492

Eventuell ist @1892 bereits auf dem Weg in den Winterurlaub D@n, oder derzeit mit Kofferpacken beschäftigt. Er wird dir keinesfalls böse sein, falls du bis zum Dreikönigstag 2015 weitere Gratulationen schreibst.

Disclaimer: Widerruf meines Kommentars durch hbsc 1892 vorbehalten.


coconut
12. Dezember 2014 um 11:09  |  422493

@backstreets29 // 12. Dez 2014 um 10:18
Zitat:
„Entweder die Mannschaft kapiert, dass sie nicht nur den sportlichen, sondern auch den emotionalen Turnaround schaffen muss, oder sie ist schlichtweg nciht tragbar“

Dir ist aber schon klar, das du damit die an den „Pranger“ nagelst, die diese Mannschaft zusammengestellt haben…..

———————

Last mich mal kurz überlegen, wer denn seit der Amtsübernahme durch Preetz im Kader verbleiben ist.
Spontan fallen mir da nur Janker und Lusti ein.
Ach nee, Burchert auch noch… 😉

Man(n) hat also praktisch die Gesamte Mannschaft ausgetauscht und dennoch ist alles beim alten. Woran könnte das wohl liegen?

Damit wir uns recht verstehen:
Ich will keineswegs die Mannschaft aus der Pflicht entlassen, aber die ist nicht die primäre Ursache, das es evt. innerhalb von 5 Jahren den 3.Abstieg geben könnte….
Es darf gerne anders kommen, aber die derzeitigen Vorzeichen sind nicht die Besten. Schon gar nicht, wenn man die getätigten Investitionen berücksichtigt.


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 11:11  |  422496

Blauer Montag // 12. Dez 2014 um 10:04 Uhr schrieb bereits seine Meinung. Die darf auch Hr.Thaner lesen.

Und mehr schreibe ich dazu hier und heute nicht.


backstreets29
12. Dezember 2014 um 11:15  |  422497

@Coconut

Nein, damit stelle ich die Spieler an den Pranger.
Ihre Einstellung zum Beruf und ihr Selbstverständnis.
Wenn du das anders interpretieren möchtest, ist das deine Sache, geht aber an meiner Intention vorbei.

Spieler wie (beliebigen Namen hier einfügen) müssen dem Trainer, der Führungsmannschaft und vor allem den Fans zeigen, dass sie kapiert haben, was die Stunde geschlagen hat, dass es nicht genug ist sich dem Zweikampf zu stellen, sondern dass man auch 120% geben muss, um den Zweikampf zu gewinnen.
Dass man nicht nur für sich und sein Gehalt läuft, sondern auch für den Kollegen mitlaufen muss.
Das ist die Idee eines Fussballteams und solange das nicht gegeben ist (die Gründe hierfür sind mir, mit Verlaub scheissegal), ist jedes Gebrabbel über Mittelfeldüberlegenheit, Steckpässe oder Kalou auf links oder als IV, obsolet.

Die Basics müssen jetzt funktionieren und das liegt in der Verantwortung derer, die auf dem Platz stehen


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 11:23  |  422499

@bm
Schon gelesen. Sicher ein Missverständniss. Es ging es um Sportdirex o.ae. Struktur und nicht um den Trainer.


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 11:28  |  422502

Wer lesen kann … :roll:
Mein Beitrag um 10:04 formulierte die gleiche Sicht auf den GF wie hurdiegerdie. Nichts anderes.


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 11:29  |  422505

@backstreet
ich sehe auch keine unbedingte mannschaftliche Geschlossenheit und Willen sich für den Fehler des Kollegen in die Bresche zu springen. (ausser die beiden IV-vorbildlich-setzen sich füreinander ein!)
Aber ich finde schon, dass man nicht mangelnden Einsatz der Spieler vorwerfen kann.
Die Geschlossenheit aber ist doch etwas, was man entwickeln muss. Ich finde, da kann man nicht auf den Spielern abladen.


Dan
12. Dezember 2014 um 11:31  |  422506

@coconut

Wenn die Mannschaft nicht die primäre Ursuche ist, weil ausgewechselt, dann können es auch die Trainer nicht sein,m weil auch laufend ausgewechselt und trotzdem Abstieg.

Wenn man dann zu der Überlegung Preetz / Gegenbauer sind Schuld / die Konstante kommt, dann ist zu hinterfragen, wie machen die das?

Ordnet Gegenbauer an, dass man weniger läuft, kämpft und spielt? Nach @tsubasas Gerüchten will ja Preetz garnicht mehr mit J-Lu, hat er den Spielern eine Abschußprämie in Aussicht gestellt?

Mich würde wirklich interessieren, in welcher Form der angeblich „Stinkende Kopf“ derartig massiv Einfluß auf das Spiel und Einstellung / Form der Mannschaft / Spieler hat?

Ich könnte mir nur eine Untergrabung der Autorität des Trainers durch Manager vorstellen und aktuell sehe ich dafür öffentlich keine Anzeichen.


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 11:33  |  422507

@bm
add: … und nicht um den GF.


apollonaris
12. Dezember 2014 um 11:34  |  422508

h@ backs: ich habe seit vielen Monaten das Gefühl ( und öfters schon angesprochen), dass die aktuelle Mannschaft einen guten Charakter hat. Ich habe auch sehr wenige Spiel in Erinnerung, als sie sich hängen ließ ( und das kommt nahezu überall vor). – Mir fehlt hier tatsächlich ein Quäntchen..Und zwar an Leidenschaft und Hingabe. Diese beiden Eigenschaften aber kann man nicht einfordern, sondern muss man (vor)leben. Es müssen Funken (über)springen. Die aktuelle Mannschaft gefällt mir als Gruppe mehr als viele andere Mannschaften der letzten Jahre. –


Exil-Schorfheider
12. Dezember 2014 um 11:41  |  422514

Plumpe71 // 12. Dez 2014 um 10:48

„Für mich hat es verstärkt den Eindruck, dass man sich bei Hertha nicht in die Karten sehen lassen möchte. Vielleicht auch die Angst, dass es jemand besser machen könnte,wenn man erst einmal anfängt zu teilen. “

Ja gut, wie hat es denn der Vorgänger von MP gehandhabt? Schließlich ging Bader ja auch u.a. deswegen nach Nürnberg…
———————————————————
Agerbeck // 12. Dez 2014 um 10:59

„mal angenommen -und ich denke gar nicht mal so weit hergeholt- mit beginn des weihnachtsurlaubes finden sich peer kluge und maik franz in Berlin ein, um mit den alten Mannschaftskameraden ein bisschen auf die weihnachtliche pauke zu hauen?“

Maik Franz ist ziemlich häufig in Berlin und mit Niemeyer unterwegs.
Wo sollte das nun ein Problem darstellen?


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 11:43  |  422516

@dan
klasse!
Ist schon erstaunlich, dass jetzt mal wieder MP oder WG fällig werden sollen. Wünsche mir auch einen kommunikativeren GF fuer Hertha. Aber das ist ein Thema fuer sonnige Tage.

Vielleicht ist die Ursache nicht die Konstante, sondern die fehlende Konstanz.


backstreets29
12. Dezember 2014 um 11:51  |  422522

@apo

da geh icht mit….aber wenn jemand wirklich für sienen Job lebt und das vorlebt, dann ist das Luhukay.

Vorleben müssen das auch die Führungsspieler den Kollegen.


kraule
12. Dezember 2014 um 11:57  |  422525

@backs
Wer , außer Kraft, ist denn noch Führungsspieler?
Kraft lebt das, denke ich mal, vor.
Bei den Wechselarien kann sich doch überhaupt keine Hierarchie bzw. Führungsspieler entwickeln?!


kraule
12. Dezember 2014 um 12:02  |  422531

Ich glaube ähnlich @apo, die Gruppe als solche hat ordentliche bis gute Typen.
Aber eine Gruppe kann als Team nur funktionieren, wenn sie gut geführt wird!
So, und nun bin ich wieder weg, jedenfalls in meiner Eigenschaft als Kritiker des Übungsleiters. 😉


backstreets29
12. Dezember 2014 um 12:04  |  422533

@Kraule

Hertha hat nicht merh oder weniger Fluktuation im Kader als ander Bundesligamannschaften

Ich wiederhol mich da gerne, aber es ist jeder Einzelne im Kader gefragt.
Und da muss von aussen kein Trainer eignreifen, damit ein Spieler die Lage kapiert


Plumpe71
12. Dezember 2014 um 12:06  |  422534

Exil-Schorfheider // 12. Dez 2014 um 11:41

Plumpe71 // 12. Dez 2014 um 10:48

“Für mich hat es verstärkt den Eindruck, dass man sich bei Hertha nicht in die Karten sehen lassen möchte. Vielleicht auch die Angst, dass es jemand besser machen könnte,wenn man erst einmal anfängt zu teilen. ”

Ja gut, wie hat es denn der Vorgänger von MP gehandhabt? Schließlich ging Bader ja auch u.a. deswegen nach Nürnberg…

Ein kommunikativer Teamplayer war Hoeness sicherlich nicht, aber viele haben hier den Wunsch nach Konstanz geäußert.
Die Bilanz zwischen 1996-2009 ist eine Konstante und 2009 hat sich jemand sicherlich über eine Beförderung gefreut, aber wie sieht denn das Ergebnis und sein Arbeitsnachweis aus ?
Ich bin weit davon entfernt Hoeness hier nachzuweinen, aber eine Entwicklung Mitte der 90er, die in der Installation der UFA und Hoeness gipfelte, wird hier seit 2009 in die entgegengesetzte Richtung betrieben.
Die Abstiege waren aus meiner Sicht allesamt mit Ansage, den ersten 2009 nach Hoeness hatte ich bereits um den 4. Spieltag herum vermutet.
Nach dem Aderlaß der Spieler nach Favre sicher nicht verwunderlich. Die Etablierung als Fahrstuhlmannschaft muss doch nicht jedem gefallen, andererseit muss ich (nur ich )
auch nicht dauernd unter den ersten 6 Teams landen, mir sind andere Dinge im Spiel Hertha wichtiger.
Ich halte den Bereich der sportlichen Kompetenz bei Hertha nicht optimal besetzt und aktuell steht vielleicht auch deswegen erneut ein Trainer in der Diskussion, wenn auch nicht unbedingt in der öffentlichen. Hier fehlt für mich das Korrektiv, Preetz ist ein guter Kaufmann, aber Stratege, Visionär, sportliche konzeptionelle Ausrichtung, Krisenmanager ?


Silvia Sahneschnitte
12. Dezember 2014 um 12:07  |  422535

Wie die Zeit vergeht. Nun ist es schon 44 Jahre her, als ich in der Saison 1969/70, am 32. Spieltag im Olympiastadion saß. Im Oberring oberhalb der Tribüne, dort wo heute die Pressevertreter ihr Revier haben. Es war Platz genug im weiten Rund, nur etwa 25.000 Zuschauer wollten ein Spiel sehen, das in die Annalen des Vereins eingehen sollte. Zwei Tabellennachbarn spielten miteinander, oder besser gesagt, Hertha spielte mit der anderen Mannschaft, und das ersatzgeschwächt. Zur Pause stand es 6:0 und nach dem 8:0 gestattete Hertha seinem Spielpartner auch ein Tor. „Einer geht noch, einer geht noch rein…“ schallte es jedoch schon minutenlang durch das Oval. Zwei „Neuberliner“, Lorenz Horr und Wolfgang Gayer steuerten Ihre Tore bei. Der Mannheimer erzielte vier Treffer, nicht verwunderlich, er war ja schon einmal Torschützenkönig in der Österreichischen Liga. Franz Brungs traf auch und wurde damals mit 15 Treffern Herthas bester Saisontorschütze.
Letzlich stand ein 9:1 auf der Anzeigetafel, jene wurde noch per Hand bedient.

Warum ich das schreibe?
Nur Mut Herthaner, es wird vielleicht kein Kantersieg, aber der Glaube an drei Punkte ist bei mir vorhanden.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Plumpe71
12. Dezember 2014 um 12:14  |  422539

kraule // 12. Dez 2014 um 12:02

Ich glaube ähnlich @apo, die Gruppe als solche hat ordentliche bis gute Typen.
Aber eine Gruppe kann als Team nur funktionieren, wenn sie gut geführt wird!
So, und nun bin ich wieder weg, jedenfalls in meiner Eigenschaft als Kritiker des Übungsleiters. 😉

seh ich ganz genauso, fehlender Wille und Einsatz kann ich nicht erkennen, allenfalls eine stark verunsicherte Mannschaft, warum nur ?
Ich würde dem Team auch eher bescheinigen wollen, dass es anständige Charaktere sind, vielleicht zu anständig, in Frankfurt ist man von der Diktion des Trainers ausgebrochen und notwendige mannschaftliche Eigendynamiken haben sich entwickelt, mit bekanntem Ergebnis.


backstreets29
12. Dezember 2014 um 12:17  |  422542

Inwiefern ist man in Frankfrut ausgebrochen und wann soll das gewesen sein?


Plumpe71
12. Dezember 2014 um 12:18  |  422543

@Kraft,

Einer der wenigen mit dem ich vorbehaltslos in den Abstiegsk(r)ampf gehen würde und der von Spiel zu Spiel besser wird auch wenn er noch ein paar erkennbare Defizite hat. Sollten sich in den Abstiegsregionen Plätze nach Toren entscheiden, werde ich mich an einige Spiele wie z.B gegen Gladbach gerne daran erinnern.


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 12:20  |  422544

So ist es Silvia.
In der ewigen Tabelle der Bundesliga steht Hertha auf einem 12. Platz. Und das wird auch in der kommenden Saison so sein, denn der VfL Bochum bräuchte mehr als 1 Saison, um Hertha zu überholen.

http://www.fussballdaten.de/bundesliga/ewigetabelle/
„Ist schon erstaunlich, dass jetzt mal wieder MP oder WG fällig werden sollen.“

Im Sinne des Benchmarking (Lernen von den Besten) wäre ein Vergleich mit anderen dt. Klubs ähnlicher Größe/Finanzkraft seit 2009 interessant. Welche internen Strukuren und externen Faktoren könnten deren sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg erklären? Was wäre nachahmenswert für Hertha – unabhängig von den Namen der handelnden Personen?


Agerbeck
12. Dezember 2014 um 12:33  |  422552

Exil-Schorfheider // 12. Dez 2014 um 11:41

———————————————————
Agerbeck // 12. Dez 2014 um 10:59

“mal angenommen -und ich denke gar nicht mal so weit hergeholt- mit beginn des weihnachtsurlaubes finden sich peer kluge und maik franz in Berlin ein, um mit den alten Mannschaftskameraden ein bisschen auf die weihnachtliche pauke zu hauen?”

Maik Franz ist ziemlich häufig in Berlin und mit Niemeyer unterwegs.
Wo sollte das nun ein Problem darstellen?

Genau das ist doch die Frage. Warum ist es einmal kein Problem (Niemeyer/Kluge) in einem anderen Fall dann aber doch (Freund/C.Fiedler)???

Das war ja das Totschlagargument, wenn du die gesamte Diskussion verfolgt hast.


Flankovic
12. Dezember 2014 um 12:36  |  422554

cameo // 11. Dez 2014 um 22:52

Er wollte sich halt parout nicht ins Gesicht schrummen lassen. Und dann noch mit dem Arm schützen wollen, das geht mal gar nicht.

Selber schuld. Da muss man mit nem Elfer eben leben… :roll:


coconut
12. Dezember 2014 um 12:40  |  422557

@Dan // 12. Dez 2014 um 11:31
Wenn ich das wüsste oder eine Vermutung hätte, würde ich es geschrieben haben.
Ich habe nur festgestellt, das quasi (fast) alles auf den Kopf gestellt wurde.
Neue Mannschaften, viele Trainer.
Dennoch (scheinbar) immer das gleiche Resultat. Da muss man sich schon fragen, woran hapert es?
Klar kommt man dann auch zu Preetz und co.
Liegt ja auf der Hand. Aber konkret fassen kann ich das auch nicht. Das es anders und auch besser geht, dafür gibt es ausreichend Beispiele. Letztes „Muster“ ist ja Augsburg. Die haben, trotz deutlich weniger Finanzkraft, das geschafft, was Hertha (bisher) noch nicht gelungen ist. Sich in der ersten Liga „zu etablieren“. Wenn man davon nach 3 Jahren 1.Liga reden möchte…. 😉

@backs
Wie schon andere anmerkten:
Ich kann der Mannschaft keine fehlende Leistungsbereitschaft attestieren. Nur ist dabei zu vieles zu Planlos. Zu unkoordiniert. Dafür gibt es Gründe. Denn grundsätzlich kann niemand ernsthaft der Mannschaft die 1.Liga-Tauglichkeit absprechen. Nur als einzelne Individuen wird es nicht reichen, das kann nur als Team funktionieren.
Und da sind wir wieder am Anfang:
Das Team wurde von wem zusammengestellt?
Wer sprach davon, das man besonders auf den Charakter achten würde?

Mir geht es nicht primär darum, einem Verantwortlichen „ans Bein zu pinkeln“, sondern um Lösungen und Gedanken dazu.
Ich habe kein Problem damit, wenn das Duo Preetz und Luhukay erfolgreich ist.
Scheitert man aber erneut, wird man nicht umhin kommen, alles zu hinterfragen. Das betrifft dann ganz nicht nur den Trainer, sondern sicher auch Preetz.


Hr.Thaner
12. Dezember 2014 um 12:41  |  422558

@bm 12:20
„…Welche internen Strukuren und externen Faktoren könnten deren sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg erklären? …“

Genauso. Da sind wir mitten im Thema. Der Blick nach draußen kann nicht falsch sein.

Genauso richtig finde ich es die funktionierenden Einheiten zu bestärken:
– Kontakte und Führungskräfteerfahrung von WG
– Transfermarkterfolge und solide Finanzpolitik von MP
– fehlt noch?….

Ich glaube, bevor wieder Namen wie die berühmte „Sau“ durchs Dorf getrieben werden, sollte sich der Verein überlegen, ob er sich nicht modifizierte Strukturen geben sollte.


12. Dezember 2014 um 12:48  |  422564

@ backs 11:51: ich fände halt, das sich z.Z. alle, das gesamte Team einschl. Trainer hinterfragen müssen und einen ( neuen) Schulterschluss machen sollten ( korrigierte Saisonziele vielleicht?). Man muss sich ( vielleicht) einfach neu zusammenraufen..Ich stelle mir diesen berühmten Kreis vor..aber eben tiefer gehend, über die tägliche Arbeit erarbeitet, über ein reinigendes Gewitter, wie auch immer. Es muss im Idealfall eine Athmospähre ( geschaffen werden), aus der heraus solche Dinge entstehen können. – Alles Theorie. Es ist schwer zu beschreiben, weil es mir um das Entfachen von positiven Emotionen geht, um Athmosphäre herstellen. Das ist ist mehr durch tägliche Arbeit und Ausstrahlung zu schaffen. Jedenfalls ist wirklich in solch einer Phase JEDER gefragt. Und jeder sollte das auch genauso empfinden und ausstrahlen.


Bolly
12. Dezember 2014 um 12:49  |  422565

Grüße von da, wo die Sonne noch scheint 😎 Hertha wird einen Punkt gegen Lüdenscheid holen & wenn nicht dann im nächsten Spiel. #hoffnung


K6610
12. Dezember 2014 um 13:13  |  422581

Geschätzte Frau Silvia Sahneschnitte,

da waren wir uns doch tatsächlich so nahe, an diesem 18.April 1970…….

Ich, der 13-jährige Junge mit dem Faconschnitt, saß direkt neben meinem Papa und hatte diese kleine Herthafahne in der rechten Hand. Bestimmt aß ich auch, wie fast immer dort, eine Kümmelstange und eine saure Gurke.

Remember me? 😉

lang, lang, ist’s her und kommt nicht mehr???


Silvia Sahneschnitte
12. Dezember 2014 um 13:49  |  422607

Lieber @K6610, scheint so. Und der Eintrittspreis für diese Veranstaltung lag für Schülerinnen und Schüler, ich glaube, bei einer DM. Also 10 Pfennige für ein Tor.
Da war das Taschengeld doch effizient „rausgeschmissen“.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


12. Dezember 2014 um 13:54  |  422611

# damalsbeim9:
ich war damals 11 J. , alleine im Stadion, weil die Kumpels keine Stadiongänger waren und die , die ich auch noch kannte, alle in der Kurve standen, vor der ich Schiß hatte…Als dann der Platz gestürmt wurde, war ich dabei…Weiss nicht mehr, wie über den Graben gekommen bin… 🙂
Aber das war ein goiles Gefühl…
4 Tore durch Mozart,oder?


coconut
12. Dezember 2014 um 14:01  |  422621

Neue Kost gibt es Nebenan—>>>


12. Dezember 2014 um 14:06  |  422629

#eigentlich außerhalb des aktuellen Wirrwarr

monitor // 11. Dez 2014 um 22:01
@driemer
ich glaube, Du hast den ernsthaften Teil weiter unten nicht gelesen.
Favre war seinerzeit (jedenfalls für mich) einer der Ersten die durch akribische Analyse auffielen und nicht so sehr durch Präsenz (Hans Meyer) oder Folklore (Rehagel) und ähnlichem. Klopp und der Schweitzer Schiedsrichter machten dann die Spielanalyse während der WM auch im TV populär. Danach waren die Klopps, Tuchels und Rangnigs in den Medien viel stärker im Fokus der Interessierten, als die Heynkes, Neururers, Maghats etc . pp der Altzeit. Jedenfalls in meiner Erinnerung.

@monitor,
mit deinem ersten Glauben hattest du Recht. Ich war in Termindruck und hatte in einer Zigarettenpause den lapidaren Wortwechsel zu eurer Favre-Sehnsucht mitbekommen. Und da wollte ich eigentlich auch nur lapidar antworten.

Zu deinem weiteren Text möchte ich dir gern ernsthafter antworten. Klopp,z.B., fiel schon seit 205 mit seinen akribischen und humorvollen Analysen beim ZDF im Kreise Kerner/Urs Meier/Beckenbauer auf, mit dem medialen Höhepunkt der 06er WM. (Das wiederholte sich bei der EM 08 – was aber hierbei keine Rolle mehr spielt)

Favre kam erst 2007 nach Berlin, da wußte die Herthagemeinde schon von Akribie, DVD-Spielanalysen und Spielerbeobachtungen. Eher fiel ihr auf, wie zögerlich Favre in allen Fällen mit der Entscheidungsfindung war; eigentlich gleich wieder nach Hause wollte; obwohl er doch so viele Bewerbungsschreiben an Hertha geschrieben und nur nicht abgeschickt hatte (zögerlich?); und es fiel ihr auf, daß er der vorgefundenen Herthamannschaft die Bundesligareife absprach, vorhandene Publikumslieblinge diskreditierte und dann doch einknickte.
Es war ein furchtbarer Start für ihn, sicher. Aber er hat auch nichts dafür getan, daß es ein besserer werden konnte. Zumindest sehe ich das so. hurdi und du müßten das eigentlich wissen. Lange genug sind wir uns hier über den Weg gelaufen.
Bis dann mal wieder.


Blauer Montag
12. Dezember 2014 um 14:32  |  422644

Hr.Th@ner // 12. Dez 2014 um 12:41

Er (besser: die Hertha) sollte.
Es dauert.

Es fehlt nicht am Geld.
Es fehlt ein Korrektiv.
Es fehlt am Willen und an der Entschlusskraft.

Anzeige