Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Donnerstag, 18.12.2014

„Diese verdammten zwei Minuten“

(mey) – Bei Hertha haben die großen Aufräumarbeiten gegonnen. Es wird gewerkelt, was das Zeug hält. Überall Lärm. Und ja, man muss sich auch trennen. Geht nicht mehr. Die schönen Pappeln am Schencke zum Beispiel. Einige von ihnen sehen nun ziemlich nackig aus. Andere wurden sogar ganz abgeholzt. Die sind ja immer so anfällig in der Winterzeit.

Die Aufräumarbeiten nach dem 4:4 gegen Frankfurt am Mittwochabend fielen einen Tag danach bei den Herthanern dagegen weniger radikal aus. Im Grunde waren es zwei Gefühle, die bei den Beteiligten nach den zwei Gegentoren in der Nachspielzeit vorherrschten: „Dreck!“ Und: „Geiles Spiel.“ Hier gibt es die nur acht Minuten lange Pressekonferenz vor dem Hoffenheimspiel am Sonntag:

Zwischen Frust und Stolz

Jos Luhukay war heute hin und her gerissen. Einerseits habe ihm sein Team vieles gezeigt, auf das er stolz sein könne. Andererseits sei er natürlich frustriert über das Ergebnis, weil man schließlich bis zur 90. Minute 4:2 geführt hatte. Der Niederländer sagte:

„Mental und körperlich hat uns dieses Spiel alles abverlangt. Alle Gefühle, die der Fußball zu bieten hat, haben wir erlebt – die positiven und die negativen. Die letzten zwei Minuten sind für uns schwer zu verkraften. Diese verdammten zwei Minuten. Wären die nicht gewesen, wäre alles ok.“

Aber Luhukay hob später vornehmlich das Positive hervor:

„Wir haben dennoch vier Punkte aus den letzten beiden Spielen gegen schwere Gegner geholt. Das ist nicht unwichtig. Wir wollen uns jetzt am Sonntag gegen Hoffenheim die Punkte holen, die wir diesmal haben liegen lassen.“

Leichte Entwarnung bei Beerens

Das größte Ärgernis in Frankfurt aber war die Verletzung von Roy Beerens. Der Niederländer musste in der ersten Halbzeit mit Verdacht auf Sprunggelenkbruch ausgewechselt werden, nachdem ihn Stefan Eigner heftig gefoult hatte. Die genaue Diagnose steht zwar noch aus, aber Luhukay konnte heute dennoch schon leichte Entwarnung geben:

„Roys Fuß ist extrem dick. Wir müssen abwarten, bis die Schwellung zurückgeht. Wir können aber schon sagen, dass nichts gebrochen ist. Für Roy ist diese Verletzung jetzt sehr bitter. Ich hoffe aber, dass er im Januar wieder dabei sein kann.“

Neben Beerens sind noch einige andere Herthaner angeschlagen:

– Ronny (den ich gestern übrigens überraschend stark fand) hat einen Schlag auf das Fußgelenk bekommen

– Peter Niemeyer hat Probleme mit dem Rücken

– Per Skjelbred musste Luhukay gestern kurzfristig aus dem Kader nehmen, weil die Wade immer noch Probleme machte

– Thomas Kraft plagt sich mit Adduktorenproblemen

„Aber ich hoffe, dass alle vier am Sonntag spielen können“, sagte Luhukay.

Noch keine Verlängerung mit Kraft

Apropos Kraft. Der Kicker meldete heute: „Kraft verlängert bei Hertha bis 2017“. Wir sind dem nachgegangen: Der Berater des Keepers, Jürgen Milewski, sagte uns: „Nein, es gibt keine Einigung.“ Und Herthas Manager Michael Preetz sagte:

„Ich kann bestätigen, dass wir in Gesprächen sind. Ich kann aber nicht bestätigen, dass wir einen Vertrag verlängert haben.“

Soviel dazu.

Grüße aus dem Paradis

Und dann haben wir noch das hier für euch: Die Immerhertha-Fraktion um @püppi, @freddie, @bolly samt Begleitung sendete uns am Morgen nach dem 4:4 gegen Frankfurt diese Grüße aus der Dominikanischen Republik:

Und weil das noch nicht genug Internationalität ist, hier noch das am Mittwoch angesprochene Foto von @herthabscberlin1892 mit Junior. Beide trafen in New York den ehemaligen NBA-Star Larry Johnson:

LARRYJOHNSON

Euch noch einen schönen Abend.


349
Kommentare

18. Dezember 2014 um 17:25  |  428471

HA!


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 17:26  |  428473

HO!


18. Dezember 2014 um 17:28  |  428474

Bronsche!


18. Dezember 2014 um 17:28  |  428475

Hertha BSC!


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 17:29  |  428477

Wir haben doch die Blogpriesterin … 😆 U.Kliemann // 18. Dez 2014 um 17:19 😆
rodf 😆 😆 😆 😆

http://www.immerhertha.de/2014/12/17/live-hertha-greift-bei-eintracht-frankfurt-an/comment-page-1/#comment-428472


coconut
18. Dezember 2014 um 17:31  |  428482

Dann drücke ich dem Roy mal die Daumen….

PN würde mehr fehlen zur Zeit, das sollte man aber auch mal schreiben. Der4 hat sich toll rein gebissen und hilft der Mannschaft zur Zeit wieder enorm.

Zum Glück haben wir ja noch etwas Zeit und müssen nicht gleich Samstag schon wieder ran.


ahoi!
18. Dezember 2014 um 17:42  |  428488

wie haste das – ♫ ♪ ♫ ♪ – denn vorhin hingekriegt, @BM???


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 17:45  |  428492

Stiller // 18. Dez 2014 um 17:15

KICKER
heute, 17:04 Uhr
Vejinovic – einer für Hertha?

@stiller, der kicker sollte dringend seine Informaten wechseln.

Aus der PK:

Luhukay zu Arnheims Marko Vejinovic: „Bin oft in Holland bei Spielen. Ging nicht um ihn.“

Nach der TK-Nummer schon der zweite Bolzen vom „Fachmagazin“…

😆


lieschen
18. Dezember 2014 um 17:45  |  428493

Niemeer hat mir gestern verdammt imponiert , hätte nie gedacht das er genauso wie gegen Dortmund so wichtig ist . Ben- HAtira und Ronny fand ich gestern uch stark , bei BEn- HAtira hatte ich das Gefühl dass die Frankfurter ihn nie richtig im Griff hatten , die Schnelligkeit und die Unberechenbarkeit von ihm war irgendwie schon enorm .
Ich hoffe das Per am Sonntag wieder spielen kann mit PN zusammen . Vielleicht auf der Seite für Beerens ( leider) Kalou , das könnte etwas werden.


ahoi!
18. Dezember 2014 um 17:50  |  428494

besser immer wieder „nieMeer“, als „nie mehr“ Niemeyer !


lieschen
18. Dezember 2014 um 17:57  |  428502

Niemehr – wollte ich eigendlich schreiben statt Niemeyer — ging auch daneben , war aber ernst gemeint


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 18:04  |  428508

Bussi hatte mir freundlicherweise diese Domain empfohlen @hoi!

http://www.alt-codes.net/


ahoi!
18. Dezember 2014 um 18:04  |  428509

alles gut. habe dich schon richtig vergessen. sollte ein spaß sein.


ahoi!
18. Dezember 2014 um 18:05  |  428510

@BM. ach kiek an. kannte ich nicht. danke!#

(mein post davor galt @lieschen)


lieschen
18. Dezember 2014 um 18:06  |  428511

habe ich auch so verstanden . schöne Wortspielerei … auch zum „vergessen „


18. Dezember 2014 um 18:07  |  428512

Niemeyer ist zur Zeit klar vor Hosogai zu sehen. Hoffe sehr das sein Rücken es mit macht und er gegen Hoppels Heim wieder so eine tolle Leistung bringen kann. Von mir – von hier, die besten Genesungswünsche. Mach weiter so als gutes Vorbild und bekannter Kämpfer.


ahoi!
18. Dezember 2014 um 18:12  |  428515

au weia @lieschen. ich meinte „verstanden“ und nicht „vergessen“. brauche wohl doch bald mal ne mütze schlaf… ☼


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 18:39  |  428531

Hier schon mal eine Aufstellung ohne die oben genannten Verletzten:

Jarstein;
Hegeler, Lustenberger, Brooks
Pekarik, Hosogai, Stocker, Ben-Hatira, Schulz
Kalou, Schieber


del Piero
18. Dezember 2014 um 18:57  |  428542

Also ich bin auch von PN völlig begeistert. Er bringt die nötige Agressivität in in unsere defensives Mittelfeld und seine Balleroberungen sind kein Vergleich zu dem was Hosogai tut. Nur die Wege zu laufen und 30% Zweikampfquote sind einfach zu wenig für mehr als Abstiegskampf.

Über Ronny bin ich immer mehr erstaunt. Hätte nicht gedacht das er dem Aubameyang zumindest im Vollsprint folgen konnte.
Allerdings hat man bei den Frankfurtern gesehen was ein dribbelstarker, 1 zu 1 gehender 10er Wert ist und das wird Ronny leider nicht mehr.


del Piero
18. Dezember 2014 um 19:10  |  428549

ubremer // 18. Dez 2014 um 18:20

@delpiero

nach vier Auswärtstoren in einem Spiel stellt sich die Frage: Wieso ist man so böse zu Kalou nicht, oder?
Lieber @ub mit diesen 4 Toren zu argumentieren ist unredlich, oder schießen wir immer so viele Tore? Und wieviele Tore waren gestern herausgespielt?
Im Übrigen seh ich Schieber auch klar vor Kalou. Das ist doch garnicht der Punkt. Die Frage ist doch warum Kalou überhaupt nicht spielt?


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 19:18  |  428556

Es gibt nur 5 Teams, die bisher mehr Tore als Hertha geschossen haben. Und das ohne Konzept.

http://www.sport1.de/dynamic/datencenter/sport/teamstatistik-tore/fussball/bundesliga-2014-2015/

Malt Euch einen Smiley, falls ihr einen braucht.


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 19:22  |  428561

18. Dezember 2014 um 19:37  |  428571

@fechi: findest du ne halbe Million € wirklich zu weich als Strafe für Reus? -Da das Internet nicht vergißt, werde ich dir mal (m)eine Geschichte dazu erzählen..


ahoi!
18. Dezember 2014 um 19:50  |  428580

ich find es schön, dass in der tabelle von 19:22 uhr der HSV abgeschlagen letzter ist. das stimmt mich bezüglich unserer abgänge (PML im speziellen…), bzw transfers insgesamt etwas versöhnlicher .


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:03  |  428585

Hm,die Reus Strafe mag vielleicht angemessen
sein,nur als Nationalspieler? Vorbild für die Jugend? Wie reagiert Jogi? Und wenn er denn
jahrelang ohne Lappen fährt war es eine „Jugendsünde ?“ Da war das wegtreten von
Außenspiegeln ja noch eine Lapalie.


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 20:04  |  428586

U.K.
War nicht auch bei Jogi der Lappen weg?


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:09  |  428589

Ergo zurücktreten oder ?


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:15  |  428592

Merkt ein Reus,oder ein Spieler dieses Formats,
überhaubt eine Strafe in dieser Höhe? Siehe auch
Herrn R. und Rolex Uhren.


wilson
18. Dezember 2014 um 20:15  |  428593

Habe ich das eigentlich richtig verstanden:
Reus wird mehrfach geblitzt und niemand will gemerkt haben, dass er keinen Führerschein hat?


ubremer
ubremer
18. Dezember 2014 um 20:17  |  428595

@SalomonKalou

neue Entwicklung. Kritik am Trainer. „Um einen großen Spieler muss man die Mannschaft herumbauen“ – Hintergründe – via Morgenpost – hier


18. Dezember 2014 um 20:19  |  428600

@wilson: yep.. Es gibt da keine Routine-Überprung. Ich kenne da einen sehr ähnlichen Fall.


wilson
18. Dezember 2014 um 20:21  |  428602

@apollinaris
Danke.
Überrascht mich.


HerrThaner
18. Dezember 2014 um 20:22  |  428604

@Kalou: Wo er Recht hat…

…dennoch natürlich dämlich, das so zu verlautbaren, jeder der Luhukay auch nur ein bisschen kennt weiß doch, dass der jetzt komplett auf stur schalten wird. Mit Kalou brauchen wir im Hoffenheim-Kader eigentlich nicht mehr zu rechnen.

Dennoch war das früher oder später in irgendsoeiner Form zu erwarten gewesen. Da dürfen sich Trainer und Manager also gerne auch an die eigene Nase packen.


18. Dezember 2014 um 20:24  |  428605

90 Tagessätze sind 90 Tagessätze, egal für wen..merkt dann jeder auf seine Art..Aber Leute: bitte, wir leben in einem Land, dass kein Willkürrecht kennt: man bekommt eine Strafe , zeigt Reue und zahlt (oder sitzt). Danach muss es für den Betreffenden normal weiter gehen dürfen. Was soll Löw denn jetzt machen? Ihn sperren? Ich kann solche Fragen nicht mal nachvollziehen.Es reicht doch, dass jeder nun von Reus´Verfehlung weiss,,


ChrisdeFrance
18. Dezember 2014 um 20:29  |  428607

@Kalou

Guter Artikel, Blogpappis.

Recht hat der Mann (Kalou) leider schon. Man kann auch von ihm nicht erwarten, dass er das einfach so hinnimmt: er ist weder der Jüngste, noch ist Schieber so unfassbar stark, dass er keine Argumente hätte..Und Vereinstreue kann Niemand von Ihm erwarten, so lange ist er nicht hier.

Für mich leider wieder ein Anzeichen dafür, dass unser Trainer nicht mit Stars umgehen kann..und das ist bitter. Die Episode mit Lasogga, die mit Stocker am Anfang der Saison und jetzt Kalou. Große Namen haben bei der Hertha einfach momentan kein Platz. Hier ist es eine Mannschaft der Namen Ndjeng, Hosogai und Schieber.

Ich möchte nicht so negativ klingen, weil ich nicht so negativ denke: aber wer iwann europäisch spielen möchte, der kann auch nicht auf Spieler wie Kalou verzichten. Ihn zu verlieren wäre meines Erachtens eine Katastrophe und ein großer Fehler von Monsieur Luhukay.

Winterdepression, du hast mich doch noch wieder erreicht 😉 Trotzdem: Hahohe!


Hertha69
18. Dezember 2014 um 20:30  |  428608

@del Piero

lt. Berliner Kurier ist Klau unzufrieden und will im Sommer weg, weil Jos nicht eine Mannschaft um Ihn herum baut


Hertha69
18. Dezember 2014 um 20:30  |  428609

Klau nicht Klau


Hertha69
18. Dezember 2014 um 20:31  |  428610

Apple macht mich wahnsinnig
Kalou nicht Klau


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 20:32  |  428611

Vorsätzliches Fahren ohne Führerschein kann bis zu einem Jahr Freiheitsentzug bestraft werden. Mit 90 Tagessätzen ist er nicht mal vorbestraft.

Ich schätze mal, Reus hat deshalb auch dieses glimpfliche Urteil gleich akzeptiert.


18. Dezember 2014 um 20:32  |  428612

#Kalou: leider war das vorhersehbar. Viele werden jetzt den Ivorer dafür kritisieren, Ich nicht. Es nervt zwar, weil es gerade mit der Mannschaft aufwärts geht..aber ich kann mir niemanden mit seiner Vita vorstellen, der das klaglos hinnähme. Und es gäbe ja durchaus Möglichkeiten. Schwierig für den Trainer, weil der erst mal Punkte sichern wollte und durch Ronny eh schon etwas von seiner Linie gehen musste durch die ganzen Ausfälle . Aber ich wiederhole mich: solch Qualitäten , wie die von Kalou, lasse ich nicht liegen. Für mich war der trotz seiner Schwächen vielversprechender als vieles, was ich von Ramos in den Jahren gesehen hatte, (bis auf zwei Halbserien )Fürchte, das geht nicht gut aus. Jetzt muss der Manager was zeigen..oder?


ChrisdeFrance
18. Dezember 2014 um 20:33  |  428613

@Ergänzung:

Die Aussage: „Um einen großen Spieler muss man die Mannschaft herumbauen“ halte ich allerdings für Blödsinn. Die Mannschaft stand schon vor Kalou, der als letzter dazugekommen ist.
Ich denke, dass er sich da ein wenig zu weit aus dem Fenster lehnt..

Trotzdem müsste Luhukay besser mit der Situation umgehen: dass er an die Öffentlichkeit geht ist nie ein gutes Zeichen von gesunder Kommunikation mit dem Trainer.


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:33  |  428614

Madlung hatte zwar einen Führersschein, hat aber
inBerlin so an die 300 Knöllchen gesammelt.Ob in
seiner gsamten Zeit bei Hertha ? Hat er wohl alle bezahlt, und dann kam halt ein ewas höheres Bußgeld.


PSI
18. Dezember 2014 um 20:34  |  428615

Kalou hat die Nase voll und will weg. Dann ist ihm die Reaktion des Trainers egal.
Wenn ihn Luhukay für den Abstiegskampf nicht geeignet hält, dann hätte man ihn nicht verpflichten sollen.
Das zweite Jahr wird das schwerste, war die Devise!


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 20:35  |  428616

@kalou

Briefmarke drauf und weg mit ihm, wenn es überhaupt einen Abnehmer für ihn gibt.
So „groß“ fand ich ihn nun nie, dass er nun diese Ansprüche stellt.


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 20:36  |  428617

Kalou,
wer bist’n du? 😕

Mal schauen, wer im Sommer weg sein wird?
Spieler, Trainer, Manager, Journalisten, Führerscheine, …..

Die Saison bleibt spannend. 😉


18. Dezember 2014 um 20:36  |  428618

@hurdi: ja, na klar. Hätte Reus einschlägige Vorgesschichten, würde das Strafmaß ausgereizt werden. So beließ man es bei einem Urteil, das vergleichsweise wohl eher normal ausgefallen ist. Aber natürlich: hat er Glück gehabt, Aber Löw hat keinesfalls damit etwas zu tun. Interessant wird es, wie die Werbepartner reagieren: Mercedes z.B.


Kristensen
18. Dezember 2014 um 20:43  |  428621

Kalou sagt auch „Ich bin jetzt seit über drei Monaten hier und verstehe langsam, was los ist.“ Was könnte er meinen? Nutzt der Trainer Affronts gegen Stars um seine Autorität zu untermauern?
Aus meiner Sicht hat Kalou gut eingeschlagen und ich würde es nicht gut finden, wenn er ginge.


coconut
18. Dezember 2014 um 20:44  |  428622

#Kalou
Ich kann den Mann verstehen.
Verstehe auch warum Luhukay Schieber vorzieht.
Was ich nicht verstehe, warum man einen Spieler wie Kalou verpflichtet. Das er spielt, wie er spielt ist doch kein Geheimnis? Das sollte einem doch vorher klar sein. Das Kalou aber auch auf der Außenposition mehr als nur brauchbar ist, ist unserem Trainer bekannt?
Sollte Kalou vorzeitig den Abflug machen, haben wir ein ziemliches Problem. Denn als alleinigen Ersatz für Schieber, einen wie Wagner, da graust es mir…..

PS:
Aaron Hunt scheint in WOB nicht so gut gelitten zu sein. Der wäre super für uns…. 😉


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:47  |  428623

Na ja, ich würde ihn ja auch nicht deswegen aus
der Nationalmanschaft verbannen wollen,schließlich soll er uns ja zur EM 2016
schießen! Nur mit Vorbildfunktion dürfte es
vorbei sein.


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 20:48  |  428626


I see the bad moon arising
I see trouble on the way
I see earthquakes and lightnin‘
I see bad times today

Don’t go around tonight
Well, it’s bound to take your life
There’s a bad moon on the rise…

Ich sehe Herthas Probleme derzeit nicht im Sturm. Die Balance zwischen Offensive und Defensive stimmt noch nicht. Was wäre Kalous Beitrag, um diese Balance zu optimieren?


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 20:49  |  428627

@coconut

Für die geschundene Fan-Seele würde ich dann Andrich hochziehen. Der macht einen super Job im Sturm der U23.


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 20:50  |  428630

*grübelt*
Kristensen // 18. Dez 2014 um 20:43

Kalou sagt auch „Ich bin jetzt seit über drei Monaten hier und verstehe langsam, was los ist.“ Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:54  |  428633

@BM,er versteht lansam Deutsch!


18. Dezember 2014 um 20:55  |  428635

Es muss und kann nicht jeder zum Vorbild taugen: einst Netzer, Beißer Kahn, KungFu- Toni etc pp
Jep, Reus isses nicht mehr 🙂 Aber er sollte eben umgekehrt nicht geteert und gefedert werden. oder anders behandelt werden, als “ normal“


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 20:55  |  428636

g


coconut
18. Dezember 2014 um 20:56  |  428638

@Exil
…und die U23 steigt dann ab?
Nee, nee, das wäre mir auch zu heikel, sich dann im Fall der Fälle auf einen verlassen zu müssen, der noch keine Minute 1.Liga gespielt hat.
Es muss ja nichts passieren, aber bei unserem Glück……


fechibaby
18. Dezember 2014 um 20:57  |  428639

Ich kann Kalou absolut verstehen.
Solch ein Spieler mit diesem Format gehört einfach in die Startformation!!

Das Problem bei Hertha ist jedoch, es gibt keine guten technischen Spieler, die ihn mit Pässen und Flanken füttern können.

Das selbe Problem hatte vor Jahren auch Freddie Bobic.
Der brauchte Flanken, um mit seinen Direktabnahmen Tore zu erzielen.

Das Schieber hier so einschlägt, hätte ich nicht gedacht.
Hat jetzt bei Hertha schon mehr Tore geschossen wie in 2 Jahren beim BVB.
Sensationell!!!


Tunnfish
18. Dezember 2014 um 20:59  |  428640

Kalou und Hertha scheint ein großes Missverständnis zu werden, zum Glück kein so teures.

Vielleicht tauschen Hamburg oder Dortmund ja Ihre vorhandenen Stürmerneuzugänge kostenneutral?

Zu gestern:

Beim Stand von 1:3 und auch beim 2:4 war ich mir aus irgendeinem unerfindlichen Grund sicher, dass wird ein Unentschieden.
Habe ich auch schon vor dem Spiel getippt, da noch in der Hoffung, Hertha würde nach einem 2:0 richtig aufdrehen und sich einen Unentschieden-Sieg fürs Selbstvertrauen holen.

Stattdessen ist die Mannschaft nach Führung leider wieder eingebrochen. Auch wenn ich die Wechsel unglücklich fand, sehe ich die Probleme eher in den schwachen Nerven der Spieler in diesen Situationen, als in den Wechseln an sich.

Defensive Stabilität nachhaltig erreichen, bleibt weiterhin die Devise, denn Tore schießen die Spieler eigentlich genug.

Ich nehme das Positive mit. 4 Punkte aus 2 Spielen, die viele schon verloren glaubten und einer Immerhertha Tippgemeinschaft, welche mit 4 Leuten unter den besten 10 und 8 Leuten unter den besten 50 die Tippspielwelt rocken.


Opa
18. Dezember 2014 um 21:01  |  428642

Kalou mit Bobic zu vergleichen ist schon lustig. Der hat es vorm leeren Tor geschafft, den Ball ins Seitenaus zu befördern. 😀


cameo
18. Dezember 2014 um 21:01  |  428643

When the snow falls wunderbar
And the children happy are
When there’s Glatteis on the street
And we all a Glühwein need
Then you know es ist so weit
It is here, the Weihnachtszeit.
© Udo Jürgens
*
Grüße nach Hoffenheim zum 4. Advent:
Macht hoch die Tür, das Tor macht weit …
* *
Ich wünsche allen Herthanern einen aufregungslosen 4. Advent (und Jos Luhukay die Mutter aller Quentchen), danach dann ruhige Vorweihnachstage, gefolgt von einem frohen und besinnlichen Fest.
Cameo
****


kraule
18. Dezember 2014 um 21:01  |  428644

Könnte es sein, man hat Kalou genau das bei seiner Verpflichtung gesagt…..
Man beabsichtigt um ihn herum eine Mannschaft aufzubauen?
Wird Kalou so gemobt, dass er geht…..
Boah!
Ich muss mich jetzt bremsen.
Kalou , halte bitte durch!!!


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 21:02  |  428646

O.K.@Apo


Pille
18. Dezember 2014 um 21:02  |  428647

Kalou….
Mich wundert dieser Ausbruch nicht. Ein Spieler von Qualität versaut sich ungern den Ruf.
Das man ihm Schieber als Spitze vorzieht ist ja das Eine, aber auch auf dem Flügel bzw. einer zurückhängenden Position zu verzichten etwas anderes.
Das Luhukay sich nicht gemüßigt sah ihm seine Sicht zu erklären ist jetzt nicht so die Überraschung, so isser halt.

Die Aussage mit „ich verstehe langsam was los ist“ finde ich interessant, schade das er sich da den Mund nicht weiter verbrannt hat und Tacheles redete.
Das wars dann wohl mit „besonderen Spielern“ bei uns. Vergraulen in Rekordzeit, muß man dem Coach auch erstmal nachmachen.


Tunnfish
18. Dezember 2014 um 21:03  |  428648

@Blauer Montag

Kalou sagt auch „Ich bin jetzt seit über drei Monaten hier und verstehe langsam, was los ist.“ Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?
Was könnte er meinen?

Das man sich bei Luhukay den Hintern aufreißen muss, vorne und hinte(r)n, egal wie man heißt und wo man schon gespielt hat?


Bakahoona
18. Dezember 2014 um 21:04  |  428649

Was die Thematik Kalou betrifft fällt bei ihm langsam der Groschen, dass die Mannschaft größer ist als jeder Spieler. Wenn Kalou der Profi ist, der er behauptet zu sein, wird er zusehen herauszufinden wo er mit seinen Fähigkeiten der Mannschaft am Meisten helfen kann. Der Star ist die Mannschaft und das ist ein Maßstab den es über Allem hochzuhalten gilt. Ich könnte mir einen Kalou als 10er bei Hertha sehr gut vorstellen, und warum nicht Ronny auf die 6 nehmen und Niemeyer an die Seite stellen. Ronny könnte die Schnittstellenpässe spielen, die wir aus dem DM bräuchten. Luhukay gibt nen Dreck auf Stammpositionen, was ich gut finde und sieht damit mehr Möglichkeiten die Skills seiner Spieler sinnvoll in ein Gesamtkonzept zu binden, ohne an Positionen gebunden zu sein. Hegeler als IV ist so gesehen klar vorhersehbar gewesen. Wenn Kalou schnallt, dass er in einer „Arbeiterfamilie“ gelandet ist und mitzieht haben wir alle noch viel Freude an der Situation. Bei Stocker glaube ich, dass der Groschen gefallen ist, zu Gunsten der Alten Dame. Was Luhukay von seinen Profis fordert ist klar, strukturiert und verständlich, bei der Vermittlung hapert es noch dann und wann, aber jeder reflektierte Profi sollte Freude an Luhukay als Trainer finden.


18. Dezember 2014 um 21:04  |  428650

Oh, Kalou….aber dis is jezze ganz bestimmt nich dem Trainer anzulasten….?!
Duckund wech


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 21:05  |  428651

Danke @cameo, dito.


Goldelse
18. Dezember 2014 um 21:10  |  428652

Ich habe ehrlich gesagt kein Verständnis für Kalou’s Aussagen in der Öffentlichkeit. Das bringt Hertha nicht voran und er hat sich gefälligst für Hertha einzusetzen. Das er frustriert ist, kann ich verstehen und das ist auch gut, aber sich so auf den Markt zu werfen… Wenn Luhukay ihm nicht sagt warum er nicht spielt, warum fragt er nicht einfach? Sind wir im Kindergarten? Er mag ein Star sein und offensiv vlt. die größten Qualitäten bei Hertha haben, aber dieser Schritt ist ganz schwach.

Im Sturm sehe ich auch eher Schieber, momentan. Kalou wäre bei Rückstand sicher gegen Dortmund oder SGE gekommen, so hat Luhukay eben defensiv gewechselt. Durch Beerens‘ Ausfall hätte man Kalou vlt. mal auf Außen bringen können, bin mir nicht sicher, ob Luhukay das aus disziplinarischen Gründen nun sein lässt. Vlt. sieht er ihn aber auch ohnehin als reinen Stürmer.


kraule
18. Dezember 2014 um 21:13  |  428653

So einen Spieler verpflichtest du nicht ohne ein Konzept vorzustellen!
So ein Spieler unterschreibt nicht ohne Konzept!
Ich denke, man war nicht ehrlich ihm gegenüber!


18. Dezember 2014 um 21:14  |  428655

Stocker muss sich erstmal Monate am das Niveau der neuen Liga gewöhnen. Den mit Kalou vergleichen? Geht meiner Meinung nach auch nicht. Preetz muss jetzt dringend führen, denn schließlich ist Kalou auch eine Art Schlüsselreiz für die mittlere Zukunft..So gehen Transfers dieser Art nunmal nicht gut..Hoffe sehr, das das noch ne gute Wendung bekommt.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 21:16  |  428656

@kraule

Wird man ihm, den vorletzten Transfer, bestimmt genauso gesagt haben.

—————-

Für mich ist neben der Mannschaftsdienlichkeit noch ein weiterer Grund wichtig, warum Schieber jetzt spielt und spielen sollte: der Afrika-Cup 2015.
Dass Kalou ausgerechnet jetzt nach der Beerens-Verletzung los poltert, ist auch nicht gerade intelligent…


Blauer Montag
18. Dezember 2014 um 21:16  |  428657

*träumt*
Sonntag ist Bescherung Tunnfish // 18. Dez 2014 um 21:03 Uhr?

Kalou macht 2 Buden, Hertha geht mit 21 Punkten in die Winterpause und die Welt wird blauweiß.


kraule
18. Dezember 2014 um 21:16  |  428658

@Goldelse
Warum fragt er nicht den Trainer?
Mein Gott! Entschuldige bitte , aber wie naiv ist das denn?


Derby
18. Dezember 2014 um 21:17  |  428659

Kalou – Nanu.

Ich glaube wir können ihn alle verstehen wenn er nicht spielt und gefrustet ist.

Wenn jemand 6 Mio bietet im Winter wieder wech mit ihm.

Ich mag seine Torgefährlichkeit und seine Ballbehandlung. Bloß Defensiv ist er furchtbar schlecht. Da ist Ronny im Vergleich dazu ein Karl Heinz Förster.

Was ich allerdings gar nicht mag und schon jetzt öfter gehört habe ist: der Trainer hat mit mir darüber nicht gesprochen.

Das geht einfach nicht, dass ist keine Art mit erwachsenen Menschen umzugehen. Hier hat der Trainer erhebliche zwischenmenschliche und Führungsdefizite.

Mein Gott.

Hunt wäre ein toller Torgefährlicher Mittelfeldspieler – aber alleine die Gage ist nicht zu stemmen.

Abwarten was im Winter passiert und wie der Trainer reagiert im letzten Spiel.

Schmollwinkel oder doch mit großer Geste.


Sven H.
18. Dezember 2014 um 21:18  |  428660

Zum Thema Kalou:
Ja, er ist ein Spieler der in seiner Karriere was erreicht hat und ich verstehe das er dann womöglich andere Ansprüche hat.
Aber ich bin nicht der Meinung das der Trainer ihn deshalb anders behandeln sollte als die anderen Spieler.
Jeder Spieler muss sich einbringen und im Training zeigen das er für eine Position in der Mannschaft die BESTE Wahl ist.
So wie ich Luhukay in seiner bisherigen Zeit kennengelernt habe bei Hertha, baut er seine Mannschaft immer so auf das es das beste für die Mannschaft ist und nicht für einen Spieler.

Ich finde es ein Unding von Kalou seine Beschwerden öffentlich zu verbalisieren. Soll er das intern mit Luhukay ausmachen.

Seine Aussage das Luhukay ihm nicht erklärt weshalb er nicht spielt, finde ich merkwürdig. Passt doch eigentlich nicht zu Luhukay. Denk der Quatsch so viel und ehrlich mit seinen Spielern?

Würde mir von den Spielern wünschen das sie Kalou auch neben dem Trainingsplatz irgendwie einbinden und ihm zeigen das er EIN wichtiger Teil der Mannschaft ist.


monitor
18. Dezember 2014 um 21:20  |  428661

Ich kann Kalou nicht verstehen.
Er ist längst nicht der Mega-Star für den er sich hält. So eine Einstellung paßt auch nicht zu Hertha mit Luhukay als Trainer.
Er wußte, zu welchem Verein er kommt. Lille wollte sich trennen, er wollte einen neuen Verein und sah hier viel Luft nach oben, andere Clubs waren anscheinend nicht verfügbar.

Hertha hat ihn günstig engagieren können. Warum wohl?

Schieber fand ich von Anfang an Klasse, wurde hier im Blog von einem „Fan“ laufend schlecht gemacht und antwortete mit Toren. Dann kam Kalou und Schieber ging ohne zu murren zurück auf die Bank. Das ist mannschaftsdienlich.

Wenn Kalou Sonderbehandlung einfordert, untergräbt er damit die Philosophie von Luhukay. Dann kann Preetz ihm auch gleich einen Trainer engagieren, der ihm genehm ist, dem Herren Superstar.


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 21:21  |  428662

Genau@Bm.,und warum bekommt Kalou nun ,keiner weiß wie lange er im Afrika Cup spielt
bis zum März Pause?


fechibaby
18. Dezember 2014 um 21:23  |  428668

@Opa // 18. Dez 2014 um 21:01

Kalou und Bobic brauchen bzw. brauchten gute Zuspieler, um die Pässe und Flanken dann zu Tore zu machen.

Diese Techniker hat bzw. hatte Hertha nicht!!

Es scheint jetzt fast so, als ob die beiden
Königstransfers (Kalou und Stocker) zu einer großen Enttäuschung. werden.


kraule
18. Dezember 2014 um 21:24  |  428669

Ich fasse zusammen :
Kalou passt nicht
Heitinga zu schlecht
Stocker=Stöckchen na ja

Alleine diese Königstransfers verantwortlich verkackt zu haben……..

Oh Mann…..


lieschen
18. Dezember 2014 um 21:25  |  428670

@monitor // 18. Dez 2014 um 21:20

kann dir voll und ganz beipflichten

würde mir wünschenKalou versteht das und wir können wirklih noch den Doppelsturm erleben , wie Preetz es gesagt hat was bisher nich ging wegen der defensiv- Problem , sollte das stabil bleiben , kann man daran arbeiten ….

und ich fand Schieber auch immer klasse


kraule
18. Dezember 2014 um 21:25  |  428671

Nicht meine Meinung, dass diese Spieler zu schlecht sind!


lieschen
18. Dezember 2014 um 21:27  |  428673

verstehe gerad ncht warum nun wieder Stocker ins Spiel gebracht wird , der spielt doch , hatte doch nur zwei Wochen gefehlt wegenVerletzung


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 21:28  |  428674

O.K. hatte er sich bei Vertragsabschluß natürlich festschreiben lassen. Wie blöd von mir,diese Frage!


lieschen
18. Dezember 2014 um 21:30  |  428675

@kraule —
danke für den Nachtrag


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 21:32  |  428676

Ich konnte jetzt nich finden, dass der Trainer nicht mit ihm gesprochen habe.

Aber die Ansage von JLU war doch klar. Er sähe Kalou in der Spitze und im Moment habe Schieber die Nase vorn.

Soweit so gut.

Die nächsten Schritte dürften sein, mit ihm zu sprechen, ob und was er genau gesagt hat. Sollte er zu der Aussage stehen, steht er als nächsten Schritt eben im nächsten Spiel nicht im Kader.

Danach werden wir weiter sehen.


lieschen
18. Dezember 2014 um 21:34  |  428678

@Kader

das wird spannend zusehen , wie da reagiert wird


monitor
18. Dezember 2014 um 21:35  |  428679

Kalou hätte uns gestern auch nicht helfen können.
Hertha schoß 4 Tore. Leider neigen die Spieler zum Ende des Spiels ihre Konzentration zu verlieren und somit dem Gegner plötzlich Möglichkeiten zu servieren. Liegt vielleicht daran, das Herthas Spiel über Einsatz und Leistungsbereitschaft erfolgreich wird und diese mit zunehmender Spieldauer wegen verlassender Kräfte abnehmen.

Das Luhukay einen Vorsprung durch defensive Wechsel abzusichern sucht, ist bestimmt Basiswissen eines Trainerlehrgangs.

Was er nicht wissen kann, ist, daß ein etwas älterer Herthafan durch jahrzehntelange Beobachtung lernen mußte, daß sowas bei Hertha so gut wie noch nie geklappt hat. Gegen den BVB war es für mich ein mittleres Wunder! 😉


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 21:37  |  428680

Früher haben Meniskusoperationen 4-6 Wochen
gedauert, Gersbeck ist ein gefühltes Jahr weg.
Kommt der überhaupt noch mal wieder? Und
wenn ja, wann?


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 21:41  |  428682

Bolly
18. Dezember 2014 um 21:43  |  428684

#Kalou

Ein Kalou nicht zur Zeit einzubauen, wenigstens für etwas Einsatzzeit halte ich für schwierig. Finde auch schwer dem Spieler von internationale Klasse zu vermitteln, er passe noch nicht oder jetzt ins System. Warum nicht statt Ronny -> Kalou oder für Ronny? #keineurlaubermeinungnurmeine 😎


monitor
18. Dezember 2014 um 21:46  |  428686

Hat @ub nicht vor kurzem erst hier dargelegt, daß man sich bei Hertha die Spielanlage der Mannschaft ganz anders vorgestellt hat. Schnelles intelligentes Kurzpaßspiel durchs Mittelfeld und vorn zwei Stürmer?

Nun mußte auf Grund der Ergebnisse leider Plan B umgestzt werden: „Wie um alles in der Welt können wir diese scheixx Gegentore verhindern?“

Somit wurden alle angedachten Systeme dem Klassenerhalt untergeordnet und somit auch Herr Kalou!


Hertha Ralf
18. Dezember 2014 um 21:46  |  428687

@BM: Danke für einen meiner Lieblingssongs!
Zu Kalou:
Der Trainer kann mit Stars 🙁
Das kann ja alles nicht wahr sein, bin gespannt wie jetzt der Manager und der Trainer reagiert.
Warum hat man eigentlich Kalou geholt?
Damit wir ein Blogthema haben oder von den Unzulänglichkeiten bei Aufstellungen und Wechsel abzulenken, Nebenkriegsschaupatz Kalou, jetzt findet man den Schuldigen?
manmanman


monitor
18. Dezember 2014 um 21:51  |  428688

#Gersbeck

Das ist so traurig…. 🙁


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 21:51  |  428689

Danke @Exil, 4mal Meniskus ist wahrscheinlich wie 2 mal Kreuzband. Shit, hatte mit einem mal
Meniskus nach 3 Wochen alles i. O. wohl Glück.
Aber auch einen guten Artzt.


kraule
18. Dezember 2014 um 21:52  |  428690

@monitor 21.35h
Das ist ganz sicher kein Basiswissen eines Trainerlehrgangs in Deutschland!


Bakahoona
18. Dezember 2014 um 21:56  |  428693

Ich arbeite selbst als Führungskraft in einer Branche in der Menschen im unterschiedlichstem Niveau miteinander ein qualitativ gleichwertiges Ergebnis erwirtschaften müssen. Menschen mit hoher Kompetenz müssen sich nach „unten“ orientieren und Spezialistenfähikeiten durch Fleiß und Quote ersetzen. Ihre Fähigkeiten halt zum größtmöglichen Nutzen der Gruppe zur Verfügung stellen. Ramos ist ein klasse Beispiel dafür gewesen. Ronny ist im Begriff genau diese Klasse zu entwickeln. Kalou wirds hoffentlich noch schnallen und auch annehmen. Es ist eine Frage des Stolzes , wenn du aus der „Champagnergesellschaft“ kommst und auf einmal wieder beim „Pöbel“ bist. Klasse beweißt man in Kalou’s Situation damit die Situation anzunehmen und zu „rocken“. Öfter mal was „Neues“.


monitor
18. Dezember 2014 um 21:57  |  428694

@kraule

Ist es nicht ein fast automatischer Reflex, daß ein Trainer die Defensive verstärkt, wenn ein Vorsprung über die Zeit gebracht werden soll?
So ist jedenfalls meine Wahrnehmung.


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 22:05  |  428698

Wäre schon schön wenn Fußballer in dieser Klasse
auch so ticken @Bakahoona.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 22:06  |  428699

Soviel zum Thema Hunt:

http://m.bild.de/sport/bildlive/sport-tag-im-ticker/sport-tag-im-live-ticker-38980000,variante=S,wantedContextId=17410084.bildMobile.html

Buuääh, der Trainer spricht nicht mir. Ich bin ein Star, holt mich hier raus…

@moni

Lass gut sein. Für manche gibt es eben auch bei einer 4-2-Führung nur Hurra-Fußball. 😉


backstreets29
18. Dezember 2014 um 22:07  |  428700

Ich kann die Aktion von Kalou nicht wirklich nachvollziehen.
Wenn ihm keiner gesagt hätte, warum er nicht spiel, was ich eh für Quatsch halte, hätte er nur die MoPo lesen brauchen.

Hertha ist in einer Situation, in der es nur über das Kollektiv und den Teamspirit geht.
Dabei steht die Mannschaft über allem und vor allem über jedem Einzelnen.

Verstehen tu ich die Aussage, dass man um grosse Spieler eine Mannschaft baut.
Um grosse Spieler ja, aber nicht um Spieler eines Kalibers Kalou.
Er war günstig für uns zu haben, weil Lille die CL Quali nicht geschafft hat und sonst kein Verein, der international spielt INteresse an ihm hatte.

Zum Thema Aufstellung von Kalou.
Ja, er ist dann super, wenn man ein spielendes MF hat, dass ihm die Pässe serviert und er selber verwerten kann, oder seinen Sturmpartner in Szene setzen kann.
Er ist auch auf dem rechten Flügel brauchbar, aber dann sind 2 andere gebunden, die seine Defensivaufgaben mitübernehmen müssen.

Beide Möglichkeiten sind bei Hertha momentan nicht gegeben.
Damit muss er sich einfahc abfinden und schön wäre die Reaktion gewesen,, die Bakahoona beschrieben hat.
Situation annehmen und das Team rocken.
Dafür scheint er sich aber zu gut zu sein
Schade


Morje
18. Dezember 2014 um 22:09  |  428702

Als Guardiola merkte, dass der FCB aus Deutschland nicht der FCB aus Spanien ist, hat er seine Ansichten geändert und sich auf den Klub samt Spielermaterial eingelassen, sich angepasst – und die „Sturheit“ seines Systems geöffnet.
Habe ich Spieler mit besonderen Fähigkeiten, wie Heitinga (87 Länderspiele für die Niederlande(!)), Stocker, Ronny und Kalou (156 Spiele, 61 Scorerpunkte für Chelsea, 67 Spiele, 40 Scorerpunkte für Lille), und diese dem Team nicht helfen können, muss ein Trainer sich hinterfragen.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 22:13  |  428704

@morje

Was Du für Trainer als bindend siehst(Anpassung), gilt also nicht für Spieler?


HerthaBarca
18. Dezember 2014 um 22:16  |  428708

Bakahoona // 18. Dez 2014 um 21:04
Sehr gut geschrieben!
Er sollte sich ein großes Beispiel an Mertesacker nehmen…..
Weiterarbeiten und dem Trainer die Entscheidung so schwer wie möglich zu machen – und wenn er sich dann zeigen kann, sich schwer ersetzbar machen!


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 22:19  |  428710

Sorry nochmals, aber Heitinga ist vom Absteiger Fullham gekommen und seit Jahren nicht mehr in der Nationalmannschaft. Ich möchte hier wirklich niemandem etwas in den Mund legen, aber wenn ich mich recht erinnere (und entschuldige mich sofort, falls es falsch ist) wurde nach Blogpappi Heitinga als Backup geholt. Das ist er.


Bakahoona
18. Dezember 2014 um 22:20  |  428711

Ich musste relativ hart lernen, dass was einer kann nicht gleichbedeutend ist, mit was einer bringt. Power is nothing without control.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 22:23  |  428714

Zumal Kalous Tore in Frankreich nicht gerade hoch gehangen werden sollten.
Die Ligue 1 ist keine Liga der Big Four, in Europa spielt die Liga kaum noch eine Rolle, ähnlich der Eredivise. Dort trifft ein Luuk de Jong plötzlich auch wieder drei Mal in einem Spiel…

Und bei Chelsea empfand ich Kalou nur als Mittelmaß.


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 22:25  |  428715

Na gut, dann sollte der „liebe“ Kalou demnächst
eben noch etwas lernen !


monitor
18. Dezember 2014 um 22:27  |  428716

@hurdie
Richtig!
Hat @ub mir damals mit auf den Weg gegeben, ich konnte es nicht glauben, Nationalspieler als Backup?
Aber jeder kommt irgendwann auf den absteigenden Ast. Entscheidend ist für mich dann immer, ob er es mit Würde tut.


Morje
18. Dezember 2014 um 22:28  |  428717

Es ist immer ein Miteinander im Mannschaftssport, Exil-Schorfh., und du hast mit Deiner Frage sicher nicht unrecht.
Beurteilen können wir das eh nur aus der Entfernung und uns Meinungen aus den Spielen und Medienberichten bilden. Wie nah diese dann an der Wahrheit sind, ist diskutabel.
Transferiert werden solche Spieler jedoch wegen ihren Fähigkeiten und ist es nicht etwas blauäugig, wenn ich aus diesen gestanden Spielern etwas machen möchte, was sie nie waren? Dann sollte man sich lieber Spieler holen, die sich noch in der Entwicklung befinden.


18. Dezember 2014 um 22:28  |  428718

@ U.Kliemann

Einmal Knie, immer Knie, wenn das Knie
denn so jung ist, wie von Gersbeck….


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 22:30  |  428721

Und wenn er denn 6 Mille im Winter bringen
sollte ,könnte man doch zumindest ins grübeln
kommen. Lieber wär mir aber ,dass bei ihm mit
Hertha der Knoten platzt.


Morje
18. Dezember 2014 um 22:33  |  428723

Defintiv gehört Frankreich nicht zu den BigFour, aber die zweitbeste Quote nach Ibrahimovic, mindert seine Qualität nicht unbedingt.
Heitinga mag über seinen Zenit sein, es ist schwer dagegen zu argumentieren, aber er hat zu Beginn der Saison gespielt.


Exil-Schorfheider
18. Dezember 2014 um 22:34  |  428724

@morje

Gehe ich mit.
Aber schau nach Wolfsburg, wo Hunt nach dem Verlassen seiner Wohlfühloase plötzlich kämpfen muss, in einem funktionierenden Team Anschluß zu halten.
Oder ist Hecking plötzlich ein schlechter Trainer, weil er den Mannschaftserfolg über das Schicksal Einzelner stellt?


monitor
18. Dezember 2014 um 22:37  |  428725

Ich glaube Kalou stellt sich mit seiner Aussage erstmal ins Transferschaufenster, schauen welcher Verein Interesse zeigt. Möglicherweise abgesprochen mit Hertha, weil der anfänglich angedachte Plan im Augenblick nicht umsetzbar ist.
Erstligafußball ist zunächst mal eine große Unterhaltungsshow in der sehr viel Geld verdient wird. Der Sport ist da mittlerweile zweitrangig!


Morje
18. Dezember 2014 um 22:38  |  428726

Heitinga hat gespielt, weil die vermeintlichen Stammkräfte nicht an Bord waren. Da muss ich mich selbst korrigieren


Morje
18. Dezember 2014 um 22:39  |  428728

In Wolfsburg ist der Erfolg da, also hat Hecking recht.
Hätte aber auch nicht damit gerechnet, dass es Hunt dort solche Probleme hat


monitor
18. Dezember 2014 um 22:42  |  428730

Jeder Spieler sollte genau überlegen, ob es klug ist, seine Wohlfühloase zu verlassen, Geld ist eben nicht alles.

Siehe Podolski, Ramos, Gomez, Lewandowski usw.


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 22:44  |  428731

Na ja, @Ursula, hast du immer noch deinen Orthopäden vom Theodor Heuss Platz? Meiner
war M.Walden,Clausewitzstr.4 hat ,nach seiner
Aussage mit Müller W. studiert . M.W. soll glänzende Diagnosen stellen können. O.P.sind
wohl nicht sein Ding.


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 22:44  |  428732

Man hört doch von Heitinga keine Klagen.
Die Frage ist doch auch, wie wir die Einkäufe hochgehypt haben. Haraguchi, so toll, hiess es Aber ein Haraguchi wurde als Perspektivspieler geholt, gar nicht für das jetzt, ein Versuch auf die Zukunft, und nun macht man den Kerl fertig (ich übertreibe), weil er früher als geplant aushelfen muss .

Kalou finde ich schon gut, aber es passt halt im Moment nicht, und das muss er so sehen und Souveränität bewahren, und arbeiten.
Schieber war ein guter Transfer, wie auch Beerens, Schelle sowieso.

Von Stocker bin ich auch noch enttäuscht, da habe ich mir mehr erwartet, aber man sieht doch, dass er was kann. Wenn der sich erst eingelebt hat und auf seiner Position spielt… abwarten.

So vorsichichtig ich bei dem Hurrah über die Verpflichtungen war (jeder muss erst passen), so vorsichtig werde ich jetzt bei einer Frühverurteilung sein.


kraule
18. Dezember 2014 um 22:51  |  428737

Experten fragen und Laien antworten!
Gute Nacht
Für heute.


Bakahoona
18. Dezember 2014 um 22:52  |  428738

Meine Glaskugel behauptet im Winter wird Kalou nach Dortmund und Ramos nach Berlin wechseln. Alles stellte sich als großes Misverständnis heraus und 2016 begegnen sich Kalou und Ramos in der dritten Runde der Königsklasse xD.


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 22:55  |  428741

kraule // 18. Dez 2014 um 22:51
Gräme dich nicht. Ich finde deine Antworten trotzdem ganz interessant.


kraule
18. Dezember 2014 um 22:56  |  428742

Ich gebe es zu!
Ich bin zu doof um über Finanzpolitik zu diskutieren.
Aber einige sind halt in allen Bereichen das Maß aller Dinge. …….
Da kann ich nicht mithalten.
N8ti 😉


kraule
18. Dezember 2014 um 22:59  |  428743

Ich hatte Post 123 auch gut.
Im Ernst, gute Nacht , allen Hertha Fans…
Und allen anderen auch 🙂


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 23:02  |  428744

Aber @Hurdie,es wird doch (n.M.M.)keiner verurteilt. Bis auf Hegeler, und der ist auf einmal
der Heilsbringer. So schnell ändern sich die Zeiten.
Und Lyllihammer für Weihnachten gebucht?


Sir Henry
18. Dezember 2014 um 23:03  |  428746

Ein großer Spieler ist nicht, wer das von sich behauptet. Ein großer Spieler ist einer, der in der Gegenwart große Spiele abliefert und damit seine Mannschaft zu Siegen führt. Und zwar innerhalb des bestehenden Systems.

Derzeit ist Kalou ein Ex – großer Spieler.


18. Dezember 2014 um 23:10  |  428750

Ich fass` es nicht, HIER werden Meinungen
abgesondert, die “spotten jeder Beschreibung”!

Eigentlich, immer wieder (!), ist dies doch ein
Fußballblog, und keine Ersatzlösung für eine
Spielkonsole!

Die Einwechslung von dem Rekonvaleszenten
Langkamp gestern gutgeheißen, der in wenigen
Minuten, ohne Zuordnung zu finden, die gesamte
Defensive neutralisierte! Brooks und Hegeler,
der in wenigen Minuten zunehmend immer
schlechter wurde, mutierten zu zuschauendes
Begeleitpersonal für Meier` s zwei Tore….

Selbst der tüchtige Niemeyer reagierte passiv
beim 4 : 4 Ausgleich…

Übernimm du “Kamerad”…

VIER “VIERER” standen im Torraum und
keiner wusste mehr, WER übernimmt WEN!!!

ODER wurde Langkamp nicht gesagt, dass
er vor der Viererkette “abfangen” soll?

UND Haraguchi eingewechselt, der in dieser
Form nicht einmal in einer 3. Liga-Mannschaft
spielen würde, NUR damit man KALOU nicht
bringen muss…?

Wie soll Kalou dem Kollektiv helfen?

Auf der Bank (?) und “schmorend” in seinem
Groll, diesen Haraguchi vor seiner Nase nur
herumstümpern sehend…!?

Für Beerens den Kalou, das wäre erst einmal
ein Fingerzeig gewesen, den Kalou wohl auch
verstanden hätte!!

Ich weiß nicht, wie und was da abläuft, aber
ein “mieses Spiel” mit Kalou ist es allemal!!

HIER wäre auch einmal (endlich!!) der
Michael Preetz gefragt! Kalou mutiert zum
teuren “toten Kapital”, damit kann auch
bei evtl. Wiederverkauf im Winter, der
Hertha nicht gedient sein!

Auch “ungeliebte Spieler”, warum auch
immer, müssen “gezeigt” werden, damit es
letztlich überhaupt Interessenten gibt….


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 23:12  |  428751

U.Kliemann // 18. Dez 2014 um 23:02

Ich habe doch extra eine Klammer (ich übertreibe) rangehängt. Ich habe auf die Schnelle keine elegante Formulierung gefunden. Aber wenn du mal nachliest, wie schlimm das doch war, dass man Haraguchi eingewechselt hat (anstelle von Ndjeng, der sonst sein Fett als Trainerliebling wegbekommt). Ich wollte doch nur relativieren. Weder sind all Transfers geglückt noch sind alle Transfers der Fehler eines unfähigen Managers (oder war da doch der Trainer gemeint) ?

Oh Mist, Lillyhammer wollte ich doch noch…. Danke!


18. Dezember 2014 um 23:14  |  428753

Nee @ U. Kliemann, mein Ornitologe
ist mein Nachbar! Aber ich benötige
glücklicherweise keinen!

Aber gleich am Theodor-Heuss-Platz
gibt es gleich drei „GUTE“, Torsten
Dolla, Weingärtner und „der Name
kommt gerade nicht“…


Killmaier´s Erbe
18. Dezember 2014 um 23:16  |  428754

Was erlauben Kalou!!!

Was für ein charakterliches Armutszeugnis des Monsieur Kalou!
Wortwahl, Art und Weise sowie Zeitpunkt sprechen Bände. Leider!
Da ist jemanden bereits ein Zacken aus der imaginären Krone gefallen. Noch bedauerlicher! In Berlin gibt es nämlich keinen Adel mehr in Funktion.

Anstatt er sich durch mannschaftsdienliches Spiel in der Liga und im Training aufdrängt, schießt er lieber öffentlich quer. Schade.
Was bleibt dem Trainer denn jetzt anderes übrig, als ihn ob des – ungeschriebenen(?) – Regelbruches mit Kritik die Öffentlichkeit zu unterhalten, abzustrafen?

Zumal ich schon lange nicht mehr einen Stürmer gesehen habe, der nach Ballverlusten prinzipiell nicht nachsetzt oder auch einmal in der schnellen Rückwärtsbewegung bis zum eigenen Strafraum durchzieht. Mal von Messi und CR7 abgesehen, ist dies mittlerweile eine Tugend, die man erwarten muss (siehe Lewandowski – sowohl beim FCB als auch beim BVB).

Unbenommen der Tatsache, dass JL anscheinend einen m.E. nicht mehr zeitgemäßen Führungsstil an den Tag legt und damit in der Liga wohl in „guter“ Gesellschaft ist.
Warum reden Trainer mutmaßlich so wenig mit ihren Spielern persönlich? Neben der kollektiven Ansprache ist das persönliche Gespräch doch das Wichtigste Kommunikationsmittel in einer erfolgsorientierten Gruppe. Egal wo, egal welche Liga oder Branche.

Und weiter einschränkend: Auch ich hätte mich einmal über den Versuch, mit Schieber und Kalou zu spielen gefreut. SK auf dem Flügel, aber mit klarer Ansage, die Defensive nicht zu vernachlässigen. Es wäre ein Test wert gewesen…

Also doch wieder Wagner im Kader?
Naja…


PSI
18. Dezember 2014 um 23:16  |  428755

Wie soll denn der Knoten platzen,
und wie soll er große Spiele abliefern,
wenn er gar nicht spielt?
Ach ja, und Haraguchi hat gespielt, weil unser Trainer ihn nicht auf dieser Position sieht.


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 23:19  |  428758

Ursula // 18. Dez 2014 um 23:10

Tut mir leid, das sehe ich wirklich fast Punkt für Punkt anders, wobei ich zugebe, dass Haraguchi nicht so toll war, aber er kam bei 1:0 und blieb bis zum 3:0 und 4:2, allerdings auch bis zum 4:3 und 4:4, aber da war ja die Einwechslung von Langkamp Schuld dran.


U.Kliemann
18. Dezember 2014 um 23:29  |  428763

Was für eine Masse von Ornitologen am Theo!
@U.,war mal beim Weingärtner zum Chiropraktischen Einrenken! Hat er nicht so gut
hinbekommen. Mein Guru Dr. Schirmer , in Spandau, leider tot, hatte mal Eddy Mercks behandelt,also diesen Rad Profi.


b.b.
18. Dezember 2014 um 23:32  |  428766

Kann ja verstehen das Kalou unzufrieden ist aber so wie er sich verhält, ist er für mich ne Heulsuse, geht ja gar nicht. Bin gespannt, wie der Trainer damit umgeht. Ich erwarte Kalou am Sonntag auf der Tribüne. Preetz wird eine saftige Geldstrafe aussprechen müssen.


18. Dezember 2014 um 23:36  |  428768

Ach @ hurdie…

….kannste ja!

Aber Spaß macht es HIER schon
lange nicht mehr, mit diesen ach
so verhärteten Fronten!

Da kann man Argumente bringen
ohne Ende! Habe mir noch DREI
Mal die gestrigen letzten 10 Minuten
angesehen und fühle mich bestätigt,
deutlich sichtbar für „jedermann“!

Und Haraguchi war nicht „so toll“,
also bitte, reduziert auf „10 Mann“
war seine Einwechslung wert…

Kalou hätte mit zusammengebundenen
Füßen mehr Gefahr ausgestrahlt!

ABER „Jos knows“, na ja

Auch wenn „wir“ nicht absteigen,
was ich glaube und hoffe, das Kollektiv
hat nichts dazu gelernt, nicht einmal
ein „Quentchen“ Selbstbewusstsein!!!


Trikottauscher
18. Dezember 2014 um 23:46  |  428771

Wie recht Du hast, Ursula…


Trikottauscher
18. Dezember 2014 um 23:48  |  428772

Angesichts des 1:0 gegen den BVB wünsche ich mir 2 Dinge:
@Hertha möge die Liga halten
@fechi möge die …. halten


Stiller
18. Dezember 2014 um 23:51  |  428773

Das Team geht vor, zumindest im deutschen Fußball. Fußball wird hier gearbeitet oder geteamworked. Individualismus auf und neben dem Platz ist weniger gefragt.

Ein Spieler von Kalous Format, der das so nicht kennt, der auf eine Mannschaft mit (unerwartet) vielen Defiziten (u. a. im Spielaufbau) trifft und sich trotz hoher Trefferquote vor allem auf der Ersatzbank wiederfindet, wird sich bestimmt eine Menge Fragen stellen …

Aber wer fühlt sich für die Antworten zuständig?

Wenn Kalous Aussage stimmt, ist es nicht der Trainer (anscheinend auch nicht das Management).

Erklärungen liefern ist ja nicht dasselbe wie Extrawürste braten. Jemand, der so frisch in Deutschland ist und die Sprache nicht beherrscht, leidet natürlich unter einer gewissen und vielleicht sogar zunehmenden Unsicherheit, wenn er mit Entscheidungen konfrontiert wird, die er nicht versteht.

Dass er damit nun an die Öffentlichkeit geht, legt den Verdacht nahe, dass es ihm darüber hinaus an Wertschätzung fehlt. In meinen Augen wäre das fatal. Ich hoffe, die Angelegenheit wird schnell und zu beiderseitiger Zufriedenheit geklärt.

Für mich sind Trainer und Sportliche Leitung da in der Pflicht.


hurdiegerdie
18. Dezember 2014 um 23:56  |  428774

Ursula // 18. Dez 2014 um 23:36

Aber du nimmst doch genauso keine Argumente an. Es gibt unterschiedliche Auffassungen, das ist doch gut so. Ich habe mir auch die letzten Minuten nach der Einwechslung von Langkamp dreimal angesehen.

Ich sage halt nicht, dass da andere Meinungen abgesondert werden, die jeder Beschreibung spotten. Das sagst du.

Die Meinung, dass man mit Kalou und Schiber spielen sollte, verstehe ich und toleriere sie. Wie ich flapsig (ich entschuldige mich) zu @Coconut sagte haben m.E. viel akzeptable Meinungen zu Stocker für Ronny oder Haraguchi für Beerens ihre Berechtigung. Sie haben nur m.E. einfach nichts mit der Chronologie des Spiels gegen Frankfurt zu tun.

Ob Haraguchi schlecht war (was ich teile) ist für den Spielverlauf irrelevant. Es gab das 2:0 und 3:0 mit ihm. An dem dummen 3:1 vor der Pause hat er keine Karten. Da muss Hegeler konsequenter verteidigen und die Flanke kann nicht ins Tor gehen aus diese Position, da kann auch Kraft einen Schritt weiter raus und den Ball abfangen.

Ob man jetzt den sehr guten Ronny auswechselt, vielleicht weil er verletzt war, hat nichts mit der Chronologie des Spiels zu tun. Das 4:2 kam danach. Was war also bis zur 85. Minute falsch? Über Langkamp kann man diskutieren. Aber er spielte vor der 4er-Kette und hatte da seine Ballgewinne. Hertha hielt sich oft lange in der Frankfurter Abwehr auf. Die Frankfurter waren auch mit Langkamp fertig.

Die Gegentore hatten andere Gründe als Langkamp oder eine Unordnung durch Langkamp. Das ist meine Meinung.


Goldelse
19. Dezember 2014 um 0:15  |  428782

@Ursula, warum haben deine Beiträge so frühe Zeilenumbrüche? Ist das beabsichtigt? Ich finde das schlechter zu lesen.

„Ich weiß nicht, wie und was da abläuft, aber ein “mieses Spiel” mit Kalou ist es allemal!!“
Wie kommst du darauf? Gerade Luhukay? Mr Moral. 😀

Interessant fand ich die Bitte an die Mannschaft Kalou mehr einzubeziehen, also bspw. auch in der Freizeit. Das finde ich auch gut und ich hoffe Lusti spricht auch mal mit Kalou, vlt. hilft das ja.

Etwas gewagt, aber auch interessant ist die These, dass das mit Hertha abgesprochen ist.


19. Dezember 2014 um 0:24  |  428783

@ hurdie

„Die Gegentore hatten andere Gründe als Langkamp oder eine Unordnung durch
Langkamp. Das ist meine Meinung.“

Deine Meinung sei Dir unbenommen!

NUR beschreibst Du lediglich meine
Auffassungen negierend und dann, wo
es darauf ankommt, „die Gegentore
haben andere Gründe“……

…beendest Du Deinen Beitrag!

Bei den Toren von Meier letztlich zum
Ausgleich waren Brooks und Hegeler
nicht einmal in Ballnähe, Langkamp
unweit „daneben“ und beim 4 : 4
versuchte zu diesem Zeitpunkt nur
der „vierte Innenverteidiger“ Niemeyer
den Meier am rechten Pfosten an seinem
Unterfangen zu hindern….

Ist es zu schwer, mit Langkamp stimmte
die Zuordnung, die Verantwortlichkeit
in der Innenverteidigung, noch einmal,
SICHTBAR nicht mehr!

Was vorher halbwegs klappte, hatte dann
„jeder“ innerlich delegiert, „machst Du oder
ich“, und Meier reagiert und handelt schnell!!

Grüße! Nächtle!


ahoi!
19. Dezember 2014 um 1:43  |  428815

zum thema jos (und somit auch zum „umgang“ kalou) sage ich nüscht. über den „kleinen“, starrsinnigen mann an der bande habe ich bereits das wesentliche gesagt, was zu sagen ist. alles weitere wäre redundant.

dafür jetzt mal was nettes zur transferpolitik. zumindest in sachen PML lagen die verantworlicher bei hertha (stand heute) dafür deutlich richtiger:

http://www.mopo.de/hsv/hsv-star-wird-zum-streitfall-lasogga–vom-torjaeger-zum-problem-pierre,5067038,29366836.html


apollinaris
19. Dezember 2014 um 1:55  |  428818

@ ursula: du ignorierst alle Argumente von @ hurdi, gehst auf das erste Drittel des Beitrages nicht ein und dann wirfst du vor, er würde unbegründet den Beitrag beeneden? Also bitte: noch mal lesen. Ich teile da ganz klar und tief überzeugt die Meinung: der Wechsel Langkamp hat mit dem bedauerlichen Ausgang des Spiels nix zu tun.Und noch weniger war es ein falscher Wechsel. Also dir und kraule sträuben sich ja die Nackenhaare. Ganz ehrlich, mir auch. Wat nu? ich habe das Spiel mit einem Freund zusammen geschaut: als das 4:4 fiel sagte der spontan“ : da werden einige wieder den Trainer dafür verantwortlich machen, wegen falscher Wechsel“ Ich lachte über den joke, merkte, das das ernst gemeint war, dachte nach und antwortete:“ nee, also so wenig Ahnung hat ja da nun wirklich keiner. Das würde ich dann eher boshaft nennen..“ Stunden später schaue ich hier rein und stelle fest: mein Freund kennt den blog besser als ich..
# bei Kalou hänge ich der kritischen Fraktion an: wenn jetzt versucht wird, aus Kalou einen mittelmäßigen, abgehalfterten Spieler zu machen, finde ich das durchsichtig und etwas belämmert, denn dann frage ich mich, wieso der als Nachfolger von Ramos geholt wurde und als dsn “ Königstranfer“ bezeichnet wurde. Soweit ich das in Erinnerung habe, hatte das Hertha BSC selbst so formuliert.,
Nee, man muss nicht immer nur dem “ anderen“ fehlerhaftes Verhalten unterstellen. Ich hätte jede Wette gehalten, dass es bei Kalou zu einem Interview kommen würde..das muss man wirklich besser moderieren. Hier sehe ich aber vor allem Preetz in der Pflicht.
Fürs Luhukay ist das momentan fast nicht lösbar. Auch ein Kalou kann sich nicht über so ein Interview in die Mannschaft schreiben..da kann Luhukay gar nicht anders, als Härte zeigen. Irgendwie denke ich aber, dass Kalou genau weiß, was er da macht und das er den Trainer so nicht zwingen kann. Es scheint, als würde die Trennung vorbereitet..Grundsätzlich: Ich kann nicht so einen Spieler holen und ihn dann als Mimose abstempeln, wenn der sich meldet. In dieser Form werden wir keine Spieler dieser Kategorie sonst mehr bekommen. Hier sollte man mal schauen, wie das ein Eberl, Alloffs, Völler macht. Wenn es sportlich schwierig ist, Kalou einzubeziehen, muss ich das klug und umsichtig moderieren. Kalou ist kein Brooks oder Mukhtar. N- Natürlich erzähle und meine ich das alles, ohne zu wissen, was da intern vielleicht doch abgelaufen ist..
abe


Calli
19. Dezember 2014 um 2:01  |  428823

@ Kalou

Ja was ist denn hier los…ist ja kaum zu glauben,was da in d Mopo v morgen zu lesen ist….Na wenn das stimmt, u es klingt so, spielt Kalou nicht mehr eine Sekunde f Hertha , ganz sicher. Ich kann ihn verstehen, auch wenn d Aussagen etwas überzogen sind, aber es ist gut, dass nach dem ersten Protest der Fans mit dem Plakat zum fehlenden System weiter Bewegung reinkommt, denn spielerisch kann es ja so nicht weiter gehen.

Ramos soll bei Klopp in Ungnade gefallen sein,wie wäre es denn……


caballo
19. Dezember 2014 um 2:01  |  428824

Jetzt ist MP gefragt.

Ich finde es sehr Ok von Kalou, dass er es vorher bekannt macht, wenn er sich mit Wechselabsichten beschäftigt.

Das ist Luhus Schwachpunkt. Seine Sturheit gepaart mit pädagogischen Ambitionen. Das kann er bedingt mit jungen aber nicht mit gestandenen Spielern machen.

Ich habe gestern auch nicht verstanden, dass Kalou nicht gekommen ist. Die Einwechslung von Langkamp war überflüssig. Und das sehe ich wie Ursula, sie hat mehr Irritation gebracht als genutzt. In der Schlussphase einen frischen Stürmer, der vielleicht den Ball in des Gegners Hälfte ziehen und dort halten kann, hätte Entlastung bringen können.

MP muss ran und in beide, ich wiederhole, in beide Richtungen einwirken, um zu vermitteln. Wenn er geht, ist das ein Armutszeugnis für Hertha und sein Management, verbunden mit der Frage, kann Hertha für Spieler ähnlichen Kalibers zukünftig interessant sein.

Es grüßt in Vorfreude auf eine rassige Partie am Sonntag

caballo


apollinaris
19. Dezember 2014 um 2:04  |  428825

was mich mal interessieren würde: ist jemand von den überzeugten Luhukay- Kritikern, also vor allem jene, die ihm Konzeptionslosigkeit vorwerfen, dem von @ dan geposteten Link zur “ Spielverlagerung. de“ gefolgt. dort wurde die aparte gegen Dortmjnd analysiert.Man muss diese Fussballnerds nicht wie die Bibel lesen..aber Interssant und analytisch sind sie nun wirklich. Da gibt es jede Menge Argumente zu bestaunen.


etebeer
19. Dezember 2014 um 2:12  |  428828

War alles nur eine Frage der Zeit ?

Kalou ist unzufrieden und droht mit Abschied von Hertha,
not amused wird Luhukay nach Kalous öffentlicher Kritik sein.

Ich würde fast wetten,
das trotz der Personalprobleme
Kalou auf der zugigen Tribüne Platz nehmen darf,
eventuell fällt auch das Weihnachtsgeld etwas geringer aus.

Das wäre natürlich nach dem 0 – 2
für die SGE,
sowas von einer Backpfeife gewesen,
nach Beerens Verletzung statt Haraguchi,
Kalou zu bringen.

Da hätte aber ÄBH nach Rechts wechseln müssen,
zu kompliziert für die fragile Hertha Abwehr?

Dieses verdammte Sicherheitsdenken von Luhukay,
nur nicht verlieren werden seine Kritiker sagen,
er kann mit Mannschaften aufsteigen,
er kann gegen den Abstieg spielen und bestehen,
aber eine Mannschaft weiter entwickeln,
das kann er nicht,
oder doch?

Ist Fussball ein Mannschaftsport,
oder leben die Mannschaften nur von ihren Messis und Ronaldos und und und und nach weiteren 30 mal UND kommt dann Kalou!

In unserer Situation zählt nur die Mannschaft.

Wer hätte das gedacht,
VIER PUNKTE geholt
und trotzdem jetzt scheint in Kürze der Baum zu brennen.
Viel Arbeit zwischen den Jahren Herr Preetz

Ob in der DOM,
oder wir Hüttenzauber in Austria,

Hertha im Liveticker und holleri du dödel du
Schöne Feiertage allen in Nah und Fern

@Ralf was macht der Blutdruck,
war sicher ein Erlebnis so ein live 4 – 4,
wenn Hertha nach HH kommt,
bin ich wie in der letzten Saison für klare Verhältnisse.
https://www.youtube.com/watch?v=Lu1NuUJqdC0


Ursula
19. Dezember 2014 um 2:30  |  428842

Na ja @ apo, welche „Argumente“ habe
ich ignoriert, ich habe keine erlesen…

UND wer hier „boshaft“ ist oder nicht,
lasse ich mal besser unbeantwortet…

Ansonsten empfehle ich Dir und Deinem
Freund, sich noch einmal die letzten
10 Minuten anzusehen!

Vielleicht „sträuben sich dann Dir auch
die Nackenhaare“?


ahoi!
19. Dezember 2014 um 2:44  |  428847

auch für mich steht vollkommen außer frage, dass luhukay kalou spätestens hätte bringen müssen (!), nachdem beerns verletzt vom platz musste. insofern gilt: ja, jos hat (mal wieder) ein spiel vercoacht. ihm ist irgendwann sein einst gutes „händchen“ für wechsel abhanden gekommen. nicht umsonst reden hier immer mehr vom angsthasenfußball. anders als genki hätte kalou in der entscheidenden schlussphase auch bälle halten können. wir wissen hier doch alle, spätestens seit gladbach, der mann kann aus nichts nen elfer rausholen und den wiederum in ein tor verwandeln. insofern ist luhukays nicht-berücksichtigen von kalou nicht nur aus finanziellen, sondern auch aus sportlichen aspekten nichts anderes als vereinsschädigendes verhalten !


ahoi!
19. Dezember 2014 um 2:55  |  428856

und by the way. ich gehöre hier wahrscheinlich und sehr wohl zu den von @apo angesprochenen „überzeugten Luhukay- Kritikern“. nur würde ich ihm nie konzeptlosigkeit vorwerfen. denn das hat er. und ich finde dieses konzept auch nicht einmal verkehrt. sondern eigentlich recht überzeugend. ich finde es nur wahnsinnig schade, dass luhukay sein konzept – wie die causa kalou nun überdeulich zeigt – nicht an das vorhandene personal anpassen kann, bzw. nicht einmal unser besonders talentiertes personal (eben kalou) von seinem konzept überzeugen kann. das offenbart neben mangelnder flexibilität auch eklatante didaktische schwächen.


Herthas Seuchenvojel
19. Dezember 2014 um 3:01  |  428859

19. Dezember 2014 um 3:05  |  428863

@ ursula: ich zähle 6 Argumente be Hurdi. ich hatte gestern auch einige angebracht..niemand wollte auch nur einen Satz dazu sagen..Also ich weiss nicht..ob deine Wahrnehmung da wirklich neutral ist. nur rege ich mich nicht darüber auf, wenn niemand auf meine Argumente eingeht. daran habe ich mich eben gewöhnt. Es will ja auch niemand Recht behalten. Das wollen natürlich immer nur “ die anderen“ (Lost)
Natürlich gibt es einige Ausnahmen, die wenigstens versuchen, dialogisch zu kommunizieren. Sind aber wenige..


Ursula
19. Dezember 2014 um 4:29  |  428904

…richtig…!


wilson
19. Dezember 2014 um 6:40  |  428968

Kalou wird nur dann gehen (dürfen), wenn es einen Ersatz für ihn gibt. Für mich stellt sich die Frage, was mit Kalou geschehen wird, derzeit nicht.

Er wird nicht eingesetzt, er fehlt zu Beginn des Jahres. Das erste muss man sich (aus seiner Sicht) leisten wollen, das zweite war Hertha BSC vor der Verpflichtung Kalous bekannt.
Es wird da einen Zusammenhang geben.


Tsubasa
19. Dezember 2014 um 7:33  |  429000

Good Job Luhukay!

Den möglichen Wind durch die KKR Unterstützung hat er konsequent den Wind aus den Segeln genommen. Spieler wie Kalou und Heitinga werden das Wort verbreiten, wie es ist einem dilettantisch geführten Verein angestellt zu sein, der sich einen Trainer leistet, der eher zum SV Kladow als zu Hertha BSC passt. Ob wir absteigen oder nicht, nach der Saison muss Schluß sein. Aber was erzähle ich!? Mir hätte die RR schon gereicht. Luhukay spielt fas gleiche Spiel wie mit Allagui. Es werden Spieler verpflichtet die man dann konsequent nicht aufstellt. Wieso!?

Solange Hertha BSC quasi die Personifizierung von Men at work ist und Fußball nicht „spielen“ möchte, fällt es schwer Gefühle für die Wagenburg aus Westend zu entwickeln.


backstreets29
19. Dezember 2014 um 7:55  |  429010

Bei den Toren 2, 3 und 4 der Frnakfurter schläft jeweils die
IV
Seferovic und Meier stehen bei allen 3 Toren am 5er blank.
Das hat mit Langkamp mal gar nix zu tun. Das ist ein Problem zwischen Hegeler und Brooks
Beide sind viel zu weit weg vom Mann.
Wobei beim 3:4 die rechte Seite mal wieder völlig verwaist war. Da darf die Flanke schon gar nicht so leicht geschlagen werden

Langkamp stand beim 4:4 da, wo er hinbeordert wurde.
Wenn er den Freistoss mit dem Kopf erwischt, ist alles tutti.
Hat er nicht, also hätten entweder Hegeler, Brooks oder Niemeyer klären müssen.
Da sie aber falsch standen ging das in die Hose.

Hier geht es doch Einigen weniger um Argumente, sondern vielmehr um das Spiel
„wie kann ich dem Trainer noch eine reinwürgen“
Das nervt.

Solche Spiele gibt es immer wieder mal.
Nimmt man die 4 Tore von Hertha müsste man Schaaf auch hinterfragen, was da los war.
Allein Tor 1, 3 und 4 wären dann taktische Bankrotterklärungen gewesen.
Sieht man sich das aber genauer an, sind sie einfach auf individuelle Fehler zurückzuführen.

Haraguchi hat den Vorzug vor Kalou bekommen, weil er zumindest den Einsatz zeigt, um defensiv zu arbeiten.
Einen Kalou spielen zu lassen, hiesse mind. einen zusätzlichen Spieler aus dem Gesamtkonzept rauszunehmen, der ihn defensiv absichert.

Da aber, und ich wiederhole mich da gern, das Kollektiv über dem Einzelnen steht, gibt es für ihn halt im Moment keine Einsätze.
Entweder er nimmt den Kampf an, was wünschenswert gewesen wäre, oder er macht sich vom Acker, was er ja mit diesen Äusserungen wohl anstrebt.


Tsubasa
19. Dezember 2014 um 8:00  |  429018

@backstreet: Und Du hast das Pseudoargument vom Trainer in den 5 1/2 Minuten die Kalou mal spielt erkennen können?

Und man kann nicht mit 11 Verteidigern spielen. Was jetzt Schieber besser machen könnte als Kalou konnte ich gegen Dortmund nicht erkennen. Spieler anlaufen und auf Konter lauern kann der Ivorer wohl auch.


berliner_030
19. Dezember 2014 um 8:06  |  429020

Ich verstehe Herthas Führung einfach nicht bei den Personalien Heitinga und Kalou.

1) Heitinga
Bei Heitinga wundern sich alle wie schlecht er zurzeit spielt und es wird immer wieder betont, dass er CL gespielt hat, Vize-Weltmeister ist, fast 90 Spiele in der holländischen Nationalmannschaft auf dem Buckel hat und es nicht zu erwarten war, dass er so schwach ist.
Das war nicht zu erwarten? Wirklich? Heitingas Station vor Hertha war Fulham. Und dieser Verein ist vergangene Saison aus der 1. englischen Liga abgestiegen. Heitingas Leistungen waren da schon drastisch abgefallen. Hat das kein Scout mitbekommen? Gab es überhaupt ein Scouting? So sehr verwundert hat mich die Leistung von Heitinga nicht wirklich. Hauptsache einen großen Namen verpflichten und dem noch ne ordentliche Stange Gehalt in den Rachen werfen.

2) Kalou
Kalou arbeitet nicht für die Mannschaft. Kalou ist in der Defensive zu schwach. Das konnte wahrscheinlich auch niemand wissen oder? Vielleicht hätte man Kalou mal beobachten lassen sollen (genau einen Scout hinschicken), dann hätte man gewusst, dass das genau sein Spiel war in Lille und in Chelsea. Bei der Elfenbeinküste tut er das aktuell noch immer von Spiel zu Spiel. Aber er trifft, kann den Ball halten, kann gefährliche Spielzüge einleiten. Diese Qualitäten verschenkt man sich mit so einem Umgang.

Ich mag auch Spieler die sich für die Mannschaft den Hintern aufreißen wie Schieber und er soll auch spielen. Aber warum baut man auf Kalou nicht auf den Flügeln oder hinter Schieber? Also ich sehe nicht, das im Moment Stocker oder Haraguchi stärker sind. Bei Ronny und Ben-Hatira herrscht immer ein auf und ab. Beerens ist momentan verletzt. Da ist bestimmt Platz für einen Kalou. Und ich lass mir auch nicht einreden, der Trainer bewertet Kalou ausschließlich als Stürmer und deswegen spielt er auf gar keinen Fall im Mittelfeld. Wenn der Trainer Ronaldo und Messi bei Hertha in die Innenverteidung stellen würde, dann würden wahrscheinlich auch noch einige sagen, na wenn der Trainer ihre Stärken nur in der IV sieht, dann ist das halt so. Wird schon richtig sein.

Ist ja schön und gut wenn Kalou nicht der Typ von Spieler ist, den der Trainer mag, aber dann verpflichte ich den doch nicht.

Jetzt kommt das toschlag Argument, dass wir Fans nicht im Training dabei sind und wir nicht beurteilen können, wie die Leistung von diesen Spielern im Training ist. Stimmt. Aber selbst ich als Fan wusste von den Spielen, die ich von Heitinga und Kalou gesehen habe, was da für ein Spielertyp nach Berlin kommt und war eben nicht über deren Schwächen überrascht.

Da sollte man sich hinterfragen, wie man in Zukunft mit umgeht.


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 8:08  |  429023

Hertha Ralf // 18. Dez 2014 um 21:46

@BM: Danke für einen meiner Lieblingssongs!
Zu Kalou:
Der Trainer kann mit Stars 🙁
Das kann ja alles nicht wahr sein, bin gespannt wie jetzt der Manager und der Trainer reagiert.
Warum hat man eigentlich Kalou geholt?
Damit wir ein Blogthema haben oder von den Unzulänglichkeiten bei Aufstellungen und Wechsel abzulenken, Nebenkriegsschaupatz Kalou, jetzt findet man den Schuldigen?

1,2,3
ob du wirklich richtig stehst, siehst du, wenn das Licht angeht. 😆


lieschen
19. Dezember 2014 um 8:09  |  429024

Guten Morgen

also ich wußte warum ich hier etern aufgehört habe zu schreiben . DAs geht ja garnicht hier .

Wieviele „Star- Spieler „saßen auch bei anderen Vereinen auf der BAnk und sind dann nach einiger ZEit zum stamspieler geworden , nachdem der Rest passte .

Wie lange war die Abwehr noch nicht gefunden ? Und spielt sich jetzt langsam ein .

Was ist Fußball ? Ein MAnnschaftssport ?

Luhukay hat mit Kalou nicht gesprochen !? Da lachen doch die Hühner . Jeder halbwegs schlau Mensch sieht das dank der Abwehr – Problem und der Mittefeld- Probleme es momentan Härtefälle geben muß .

Schieber arbeitet nun mal mehr nach hinten mit …. das muß ein ein KAlou begreifen … dann sehen wir bestimmt die Doppelspitze .

Das System war ja auch anders geplant bevor die ganzen Ausfälle kamen.

In der Winterpause soll ja eventuell verstärkt werden ( Mittelfeld) …. klappt das und könnte man das Trainigslager/ die Vorbereitung zusammenveranstalten wäre das bestimmt kein Problem .

Von wegen Fußball nicht spielen wollen … das wollen sie bestimmt.. nur ist das wohl gerade eine Personal – Frage

Aber es war ja klar das Trainer Verein und alle Verantwortlichen sowiso allles falsch machen ….

VORSICHT IRONIE

so ein hausgemachter Blödsinn

und sind wir mal ehrlich der HAmburger-stürmerstar und der Dortmunder- Stürmerstar sind wohl auch nicht die Götter

Lasst doch bitte alle mal die Kirche im Dorf

Fehler beim Wechseln im Spiel oder macht jeder Trainer , wobei ich nicht denke das der Grundgedanke im letzten Spiel alsch war .

Achso mir fällt gerade noch ein Allagui bei Mainz ist auch voll eingeschlagen IRONIE


lieschen
19. Dezember 2014 um 8:11  |  429026

Achso — noch etwas wie oft wollte RAmos angeblich schon weg ?
WAr nur eimal oder ????? ( Ironie)


backstreets29
19. Dezember 2014 um 8:12  |  429027

@Tsubasa

Es heisst „backstreets29“, ok?

Schau dir das Dortmund Spiel nochmal an, mit Focus auf Schieber.
Er arbeitet WIRKLICH defensiv. Kalou kommt da über Alibiverhalten oder maximal halbherzigen Einsatz bei Ecken nicht hinaus.

Was ich nicht verstehe ist, dass andauernd gefordert wird, dass Kalou eingesetzt wird und wie er eingesetzt wird.
Da wird dem Trainer wieder ein falscher UMgang mit dem Spieler unterstellt
ABER niemand fordert hier irgendetwas von Kalou.
Warum bleibt er nach jdem Ballverlust stehen?
Wo ist das richtige Anlaufen der gegnerischen Verteidiger?

Ich bin sicher, er hätte sogar einen Stammplatz, wenn er sich in den Dienst der Mannschaft stellen würde und seinen Ego-Trip zurückstellen würde.


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 8:15  |  429030

berliner_030 // 19. Dez 2014 um 08:06

Ich verstehe Herthas Führung auch nicht bei den Personalien Heitinga und Kalou. Wenn Frau und Tochter noch eine Handtasche kaufen, die dann ungenutzt zu Hause in der Ecke steht, zucke ich mit den Schultern. Aber bei Fußballpofis, die Mio Gehälter verdienen, würde ich ihr Potenzial vorher genauestens prüfen, bevor ich denen einen Vertrag gebe.


lieschen
19. Dezember 2014 um 8:16  |  429031

@backstreets29 // 19. Dez 2014

Yepp — genau das ist es — es uß von KAlou was kommen — heißt ackern ackern — Defensiv mitarbeiten — dann würden wir einen Doppelsturm sehen — da bin ichauch sicher — und das habe ich auch gerade gesehen —

wenn man so will würde ich das von ihm fordern


backstreets29
19. Dezember 2014 um 8:19  |  429033

@Blauer MOntag

Wie kommst du darauf, dass das nicht passiert ist?


fechibaby
19. Dezember 2014 um 8:22  |  429037

@Trikottauscher // 18. Dez 2014 um 23:48

Das sind aber 2 schwer zu erfüllende Wünsche!!


Tsubasa
19. Dezember 2014 um 8:24  |  429039

@Liesschen: Die Abwehr hat im letzten Spiel 4 Tore bekommen.

Du solltest Bücher schreiben „Hertha for Dummies“. Aber jetzt weiß ich Bescheid 🙂


L.Horr
19. Dezember 2014 um 8:25  |  429041

…….Schade !,
klammheimlich hat die DFL dem D.Hopp in Hoffenheim die Rechte an der „Mehrheitsbeteiligung“ gestattet und somit die eigene 50+1 Regel kontrakariert.

Anstatt rückwirkend die Ausnahmeregelungen für die Werksclubs zu nivellieren wird jetzt noch ´ne Ausnahme gestattet.

Verstehe wer will ?

LG


backstreets29
19. Dezember 2014 um 8:25  |  429042

@Fechi

also bei Hertha bin ich zuversichtlich 😀


fg
19. Dezember 2014 um 8:26  |  429045

@ahoi, ursula und tsubasa sowie auch apo:

Volle Zustimmung!


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 8:29  |  429049

lieschen // 19. Dez 2014 um 08:09
……
Aber es war ja klar das Trainer Verein und alle Verantwortlichen sowiso allles falsch machen ….

VORSICHT IRONIE

so ein hausgemachter Blödsinn

und sind wir mal ehrlich der HAmburger-stürmerstar und der Dortmunder- Stürmerstar sind wohl auch nicht die Götter

Du hast ja Recht. Hinterher weiß man am besten, was falsch ist.

Aber wie geht’s weiter?
A. Heitinga und Kalou als Fehleinkäufe abschreiben und auf die Transferliste setzen.
oder
B. Die beiden in die Mannschaft integrieren.

Der Schein, dass die Mannschaft ohne die beiden besser punktet, trügt. Herthas Personaldecke ist qualitativ dünn – allein schon, wenn ich mir oben die Liste der Blessuren anschauen. Bis auf Weiteres gehe ich davon, dass auch Kalou und Heitinga als Ergänzungsspieler im Jahr 2015 benötigt werden für das Erreichen des Saisonziels.


lieschen
19. Dezember 2014 um 8:30  |  429051

@Tsubasa // 19. Dez 2014 um 08:24

Vielen Dank für die „warmen“ Worte

Das lag aber wohl mehr am Sekunden – Schlaf in der Nachspielzeit und an der Gesamt – Defensiv- Leistung

Ich sagte ja auch langsam sch die Abwehr findet …

aber für Wörter / bzw sinnverdrehen bist du wohl zuständig …

ich habe den Smily gesehen


Herthas Seuchenvojel
19. Dezember 2014 um 8:40  |  429056

oha, da hab ich hier ja wieder was losgetreten

ich lenk mal schnell ab:
http://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article135549887/Schock-fuer-den-HSV-Milliardaer-Kuehne-kauft-doch-keine-Anteile.html 😉

solche Sorgen wie wir hätten die gerne,
zumal nun Lasso ausfällt, totale Flaute hat und wohl mit Kinnbauer überhaupt nicht kann


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 8:41  |  429057

Das sehe ich ähnlich liesschen.
Die Balance zwischen Defensive und Offensive wird besser – trotz der 4 Gegentore in FFM. Heitinga und Kalou müssen ihren Beitrag dazu leisten, diese Balance zu optimieren.


lieschen
19. Dezember 2014 um 8:42  |  429058

@Blauer Montag // 19. Dez 2014 um 08:29

Zum Thema Blessuren — leider ist genau das Problem — welches sich die Saison durchzieht – erst geht man schon mit Verletzten in die Saison bzw verletzten sich gleich zu Anfang , —– dazu kommen normale Schwierigkeiten beim ins Team kommen ( zB Stocker ) , dann ist er DA und prompt fällt er wieder aus , bei HAra war es andersherum , der kommt super an ( alle haben sich gewundert) und dann verletzt er sich , Lusi letztes JAhr eine BAnk , jetzt Dauer-verletzt–

alles nicht wirklich einfach

Bei Heitinga bin ich mir nicht sicher , sollte die Abwehr sich jetzt finden ( zB wie gegen Dortmund – mit Luft nach oben ) sehe ich es eher schwer für ihn , trotz Erfahrung ,leider konnte er die nicht wirklich zeigen , als er auf dem Platz stand

Bei KAlou denke ich …. er muß über seinen Schatten springen …. heißt mehr arbeiten ,als versuchen spielerisch zu glänzen .. ich sehe das da etwas ähnliches wie bei Ronn , er hat auch versucht nur über seine spielerische zu kommen … jetzt wo er anfängt nach hinten mit zuarbeiten , gefällt mir besser , und ich glaube da stehe ich nicht alleine da.

Mit Kalou sollte man sich hinsetzten und im klar machen warum es bisher nicht läuft und was man von ihm erwartet … aber ich denke das ist bereits geschehen


fechibaby
19. Dezember 2014 um 8:42  |  429059

@backstreets29

Der User @Trikottauscher und ich haben ein besonderes inniges Verhältnis.
Da gehören Sticheleien und Pöbeleien einfach dazu!

Hertha steigt hoffentlich nicht ab!!
Der Weg zum Klassenerhalt, wird aber kein leichter sein.


backstreets29
19. Dezember 2014 um 8:44  |  429060

@fechibaby

Alles gut 😉


lieschen
19. Dezember 2014 um 8:44  |  429061

@Blauer Montag // 19. Dez 2014 um 08:41

Kalou muß seinen BEitrag leisten

bei Heitinga würde ich es mir wünschen , aber bin mir nicht sicher ob er da über seinen Schatten springen kann


Start-Nr.8
19. Dezember 2014 um 8:45  |  429062

Tja, schade. Ich hatte mich auch darauf gefreut, Kalou spielen und zaubern zu sehen. Ich kannte ihn vorher nicht, fand den Transfer aber toll. Ich würde ihn gerne häufiger für Hertha sehen. Andererseits stand er in seinen ersten Spielen fast wie Falschgeld auf dem Platz. Man konnte ihm gewisse Allüren schon ansehen. Dennoch schade, das sein Potential hier so versauert.

Warum das so ist, also ob es an Kalous Allüren liegt oder an Luhukays Allüren, das weis ich nicht.


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 8:45  |  429063

HSv
gestern Abend in der Telekom-Sptagsanalyse haben Helmer, Strunz und ??? (schlag meinen Hinterkopf) den Hamburger SV und vd Vaart voll zerrissen. In der aktuellen Verfassung ist der HSV ein erneuter Punktelieferant in der Rückrunde. Dann fehlen aber immer noch die von D@n erwähnten 15 Punkte zum Klassenerhalt. Wer soll diese Punkte in der Rückrunde liefern?


etebeer
19. Dezember 2014 um 8:59  |  429068

Herthas Seuchenvojel // 19. Dez 2014 um 08:40

Hier werden sie geholfen 😉
http://mobil.abendblatt.de/sport_hsv


ubremer
ubremer
19. Dezember 2014 um 9:14  |  429078

@JosLuhukay

hat sich zur 84. Minute geäußert:

„Sebastian Langkamp ist unser bester Kopfballspieler. In der Situation würde ich heute wieder genauso wechseln.“

Und Alex Meier hadert mit seiner Leistung, weil der Eintracht-Torjägern die Hertha-Treffer von Brooks und Niemeyer auf dem Gewissen hat.
wie versprochen die Morgenpost – Hertha zwischen Himmel und Hölle


Herthas Seuchenvojel
19. Dezember 2014 um 9:16  |  429079

@etebeer:
wat, wieso sollte mir geholfen werden?
funktionukkelt mein Link nicht?
warum konnte ick den vorhin komplett so mit dieser Adresse lesen? :roll:
thanks

interessant fand ich Kühnes Aussagen dieser Tage:
„…der HSV meinte, ein paar Mio reichen nicht…
…ich bin kein 100 Mio-Mann wie Abramowitsch…
…das Hobby hat mich schon viel zu viel gekostet…“
bringen jede Menge Licht in seine jetzige Entscheidung

dazu noch 100 Mio Schulden, kurzfristige Lizenzauflagen und wirklich Rettung von adidas in letzter Not im Sommer
nee, ich bin weit entfernt über Hertha zu meckern zur Zeit, wenn man andere Problemfälle im Vergleich zu uns sieht


hurdiegerdie
19. Dezember 2014 um 9:21  |  429082

Ursula // 19. Dez 2014 um 00:24

Ich habe zu den letzten 2 Gegentoren nur deshalb nicht nochmals geschrieben, weil ich es schon ganz zum Ende des vorangegangenen Fred detailliert dargestellt habe, und wollte eigentlich dort schon mit dem Thema aufhören. Das hattest du nicht gesehen. Alles gut also.

Aber im Wesentlichen bin ich bei Backstreet, wobei ich den Fehler auf Herthas rechter Abwehrseite eher Stocker zuschreiben würde.


lieschen
19. Dezember 2014 um 9:31  |  429089

“ Wir sind so wie wir sind „“

Der Satz ist gut und gefällt mir .


kraule
19. Dezember 2014 um 9:31  |  429090

Guten Morgen.
Ich nun wieder 😉
Einen Spieler wie Kalou, den Fachleute eigentlich „kennen“ dürften, sollten, müssen wissen, worauf sie da einlassen. Einem Spieler wie Kalou stellt man ein Konzept, einen Plan vor:
„…wir wollen um dich herum ein Team formen, es geht jetzt wieder aufwärts (Investor) und du kannst hier Geschichte schreiben, Hauptstadt von Deutschland, stärkste Liga der Welt….“
Dann lässt sich Kalou darauf ein, auch auf weniger Gehalt, das Gesamtgefüge soll ja nicht gesprengt werden, aber Auflaufprämien, Torprämien sind entsprechend gut dotiert.
Dann kommt Kalou von einer Länderspielreise zurück und sitzt fortan überwiegend auf der Bank…..dann endlich wird er gebraucht, in Ffm. Beerens fällt aus, innerlich macht sich der Spieler warm und muss mit ansehen, wie jemand aufläuft der ihm in vergangenen Vereinen bestenfalls die Tasche getragen hätte und mit Sicherheit ihm fußballerisch nicht vorgezogen worden wäre….
Und bei dieser Betrachtung lassen wir mal das Finanzielle (Auflaufprämien etc.) ganz außen vor.
Diese Entscheidung, ob ein Spieler zu uns passt, in seiner gänzlichen Art und Weise, als Spieler oder auch als Mensch, prüfe ich vor Verpflichtung gründlich!
Ich wiederhole mich:
sowohl Stocker, wie auch Kalou, richtig eingesetzt und vom eigenen Trainer überzeugt, werden jedem Verein viel Freude bereiten!
Das Signal für zukünftige Transfers, die uns nach „Vorne“ bringen könnten, ist katastrophal!
Ich schätze mal das jeder Profi so um 100-200 Kontakte in seinem Telefon hat, von anderen Fußballern und soetwas ist immer ein Thema unter den Jungs. Glaubt es mir, oder glaubt es mir nicht…..egal.
Betr. Anwerbung gilt ähnliches auch für den zweiten Enttäuschten Heitinga.

Ich habe fertig.


fg
19. Dezember 2014 um 9:37  |  429096

Das Argument, dass Kalou nicht nach hinten arbeiten würde, finde ich schon sehr konstruiert.
Er ist ja nicht völlig dumm, also kann man doch davon ausgehen, dass er die Order vom Trainer, auch nach hinten Gas zu geben, auch umsetzt. Wenn er es dann doch nicht tun sollte, kann er ja gerne wie Brooks mehrfach nach 20 Minuten runtergenommen werden, um es zu lernen.


bbqmaster
19. Dezember 2014 um 9:52  |  429103

Luhukay: „Es kommt nicht auf die Anteile an Ballbesitz an, es kommt drauf an, was man aus seinen Anteilen macht.“

Sag‘ ich doch!
😉

Hoffentlich wird das endlich mal mit der Fehlpassquote besser!


Morje
19. Dezember 2014 um 10:03  |  429113

Für das Spiel gegen Hoffenheim gibt es jetzt 3 Möglichkeiten:
– König Salomon auf der Tribüne -> Sonnenkönig Luhukay
– Kalou wie gehabt auf der Bank
– „Dann zeig mal was du drauf hast, Superstar!“ -> Luhukay springt über seinen Schatten und macht einen auf Herberger


kraule
19. Dezember 2014 um 10:06  |  429116

@Morje
4. Möglichkeit
Hertha zieht vor das Arbeitsgericht wegen XY
Den Weg dorthin kennt man ja…..


Herthas Seuchenvojel
19. Dezember 2014 um 10:08  |  429120

@Morje:
Punkt 3: wovon träumst du nachts?
spätestens mit solchen Aussagen gegenüber der Presse hat er doch jegliche Einsatzgarantie unter JoLu bis weit in den März verwirkt
lass mal Schieber noch 4-5 Tore bis dahin machen…


Morje
19. Dezember 2014 um 10:11  |  429122

Habe doch dazu geschrieben, dass er dann über seinen Schatten sprünge. Also reine Theorie


backstreets29
19. Dezember 2014 um 10:12  |  429124

@kraule

Warst du bei den Gesprächen dabei ?


Tsubasa
19. Dezember 2014 um 10:16  |  429127

@kraule: Option 4 ist die wahrscheinlichste, weil auch die vereinsschädigenste. Aber viel zu schädigen gibt es ja nicht mehr…


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 10:18  |  429128

fg // 19. Dez 2014 um 09:37

„Das Argument, dass Kalou nicht nach hinten arbeiten würde, finde ich schon sehr konstruiert.
Er ist ja nicht völlig dumm, also kann man doch davon ausgehen, dass er die Order vom Trainer, auch nach hinten Gas zu geben, auch umsetzt.“

Und warum wird dann der Trainer mit den Worten „Julian Schieber spielt mannschaftsdienlicher.“ zitiert?

———————————————————

apollinaris // 19. Dez 2014 um 01:55
„# bei Kalou hänge ich der kritischen Fraktion an: wenn jetzt versucht wird, aus Kalou einen mittelmäßigen, abgehalfterten Spieler zu machen, finde ich das durchsichtig und etwas belämmert, denn dann frage ich mich, wieso der als Nachfolger von Ramos geholt wurde und als den ” Königstranfer” bezeichnet wurde. Soweit ich das in Erinnerung habe, hatte das Hertha BSC selbst so formuliert.,“

Hertha BSC kann es doch formulieren, wie der Verein es möchte. Das nimmt mir aber nicht die Möglichkeit zu schreiben, man hat nur einen Mitläufer eines CL-Siegers verpflichtet. Ich war damals, @freddie ist mein Zeuge, von diesem Transfer nicht und noch immer nicht überzeugt, schrob aber nie von einem mittelmäßigen oder abgehalfterten Spieler.

#keinsubtextimnorden

———————————————————L.Horr // 19. Dez 2014 um 08:25

„klammheimlich hat die DFL dem D.Hopp in Hoffenheim die Rechte an der “Mehrheitsbeteiligung” gestattet und somit die eigene 50+1 Regel kontrakariert.“

Nix mit klammheimlich. Durchgesetzt vor längerer Zeit durch Martin Kind. Aber man kann sich ja auch auf Feindbilder einschießen, wie man am Trainer-Bashing bei uns sieht…


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 10:19  |  429129

kraule // 19. Dez 2014 um 10:06

„@Morje
4. Möglichkeit
Hertha zieht vor das Arbeitsgericht wegen XY“

Auch falsch! Es sind die Spieler, die gegen HErtha vor das Arbeitsgericht ziehen.
Aber sich beklagen, dass einem „keine Ahnung“ unterstellt wird…


Tsubasa
19. Dezember 2014 um 10:21  |  429130

@Exil: Es geht nicht nur um Spieler 😛 auch Trainer… aber egal…


lieschen
19. Dezember 2014 um 10:31  |  429134

Schieber ist mannschaftsdienlicher …. das ist doch absolut zu sehen

Auch andere Diven haben gelernt nach hinten zu arbeiten…..


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 10:34  |  429137

Tsubasa // 19. Dez 2014 um 10:21

Und welchen Trainer hat Hertha vor das AG gezerrt?


BerlinerSorgenkind
19. Dezember 2014 um 10:35  |  429138

Ich hatte das Spiel ohne Kommentator und ohne Displayanzeige gesehen, ich wusste also nicht wie lange noch zu spielen war. Was aber auch klar war, dass Frankfurt noch eins machen wird. Der Druck war zum Schluss einfach zu stark und es gab keine Entlastung mehr. Das 4:4 war dann natürlich krass. Aber wir haben uns auch die Hektik des Gesgners aufdrücken lassen. Alles sehr chaotisch zum Schluss. Trotzdem schönes Spiel.


kraule
19. Dezember 2014 um 10:52  |  429148

@Exil-Schorfheider // 19. Dez 2014 um 10:19

Sei doch mal geistig ein bisschen flexibler.
Hertha lässt Kalou bei der U-23 Defensivverhalten üben und wir haben die Möglichkeit 4 = AG 😉
Haste verstehste?


PSI
19. Dezember 2014 um 10:59  |  429154

Kalou kann jetzt bei seiner Nationalmannschaft spielen, und das ist gut so.
Ich möchte mir nicht vorstellen, dass sich Schieber verletzt und wir auf unsere Allzweckwaffe angewiesen sind.
Also Kalou, üben ,üben, üben,
auch Defensivverhalten!


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 10:59  |  429155

@kraule

Bei Dir verbirgt sich meine geistige Flexibilität schon ziemlich.
Schlussendlich zieht aber dann wieder der Spieler vor das AG, nicht Hertha, denn die werden gezerrt…


etebeer
19. Dezember 2014 um 11:13  |  429166

Herthas Seuchenvojel // 19. Dez 2014 um 09:16
funktionukkelt mein Link nicht?

Nein, es erschien nur der Anfang und dann der ABO Hinweis.

Kühne will den Preis drücken,
der HSV wurde hoch bewertet,
die Anteile sind ihn zu teuer.
Der will einfach mehr Anteile für sein Geld.

Wenn man so einen Gönner hat,
braucht man keine Feinde.


kraule
19. Dezember 2014 um 11:15  |  429169

Alles gut @Exil-Schorfheider // 19. Dez 2014 um 10:59
Einen schönen 4.Advent und frohe Weihnachten.


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 11:18  |  429172

bashi#bashi#bashi#bashi#bashi#

Nu is abba auch mal gut seit 10:19 Uhr.
Sonst bashe ich hier auch gleich noch mit. Nein, ich habe eine bessere Idee: Marke drauf und ab damit. Nach Absurdistan. Ohne Internetanschluss.

Der Pappkamerad Jos wird Woche für Woche für die Mikrofone geschoben, um das „Quentchen“ darzustellen, welches den Ausschlag gab für Herthas Sieg oder Niederlage. Den Überdruß der Zuschauer an solch kauzigen Reden muss ich respektieren, nicht diskreditieren. Er lässt sich ebenso wenig unterdrücken, las dass die Zahnpasta noch zurück in die Tube zu drücken wäre.

Gibt es eigentlich noch Videoaufzeichnungen aus jenen Zeiten, als Preetz in den Pressekonferenzen saß neben den Trainern Funkel, Babbel, Skibbe oder Rehhagel? Hat er jeweils die „Leistungen“ solcher Topeinkäufe wie Gekas, Ottl oder Lell öffentlich kommenitert?

Bei allem Überdruss und aller Kritik – jetzt wird durchregiert. Hop oder Top.

Der Präsident belässt infolge seiner internen Bewertung Luhukay und Preetz im Amt. Die blauweiße Karawane zieht weiter. Welche Kamele unterwegs schwächeln, ist bei der Gesamtbetrachtung kaum zu erkennen.


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 11:19  |  429175

Jepp kraule // 19. Dez 2014 um 11:15


19. Dezember 2014 um 11:24  |  429177

*denkt*

Nee, denken geht kaum, nur mit
großer Mühewaltung, weil das
verlernt man (fast) HIER…

Einige haben „offenlesbar“ schon
aufgegeben! Also @ Ursula…

*meint*

Zwischen „den Jahren“ einen Tag
FREI, ein „Jeglicher“ von seiner
guten Kinderstube befreit, darf
anderen Usern, insbesondere, die,
mit denen ER „liebevoll“ umgeht,
vor` s Schienbein treten!

Soll heißen, ungeschminkt schreiben,
was „man“ so denkt….

Das gibt eine „Rekord-Quote“ in
Sachen Beiträge! Wetten das…


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 11:29  |  429180

*hält sich zurück*
Ich in froh, dass mein Schienbein gut verheilt ist.
Ich werde nicht dabei mitmachen, hier verbal/virtuell oder real zu treten und ein zu stecken ursul@.


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 11:31  |  429181

Andere User, exemplarisch 11:18 und 11:24, treten oft und gerne ebenfalls gegen Schienbeine oder gar in die Hacken.

Aber „rumflennen“, wenn es mal Gegenwind gibt…

#gutgegennordwind


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 11:46  |  429188

OMG Immer schön die Windmaschine am Laufen halten Exil-S. :roll:
Auf Dauer bleiben dann nur noch die besonders lauten und standfesten Kommentaristi übrig, falls es dir gelänge, jede nachdenkliche, kritische oder skeptische Stimme aus diesem Blog zu blasen. 🙁


19. Dezember 2014 um 11:48  |  429192

Ich bin über`s Jahr so oft im Norden,
auch in „Skandinavien“, dass mir
der Nordwind bestens bekannt ist…

Gegenwind ist eine rhetorische Sache!
Aber keine rhetorische Frage….

Aber mit Dir, @ Exil-Schorfheider
„dialogisch zu kommunizieren“ ist
mir schon längere Zeit fremd, wie Dir
vielleicht aufgefallen ist…


Flankovic
19. Dezember 2014 um 11:50  |  429194

Sollte MP sich in Bezug auf SK nicht durchsetzen, werden wir ihn auch nicht mehr sehen. Genauso wenig denke ich, dass wir Andrich sehen werden.
Denn wir wissen ja langsam wie der Trainer „tickt“.

Dass Kalou angep… ist, ist völlig verständlich.

Ich habe das Gefühl, dass sich JL zuviel von persönliche Animositäten beeinflussen lässt.
Es war hier auch schon des Öfteren Thema, dass das mit ein Grund sein dürfte, dass wir eben (wahrscheinlich) mit nicht mehr erreichen werden als Mittelfeld der Liga.

Letzendlich will ich ihm ja nicht reinreden, denn Schieber schießt auch seine Tore, nur brennt mir die Frage unter den Nägeln:
„Warum um alles in der Welt spiel er nicht mal mit Schieber ZUSAMMEN auf links oder rechts außen???“
Bei dem ganzen Rumrotieren und Kamikazewechseln würde das nichtmal auffallen… 🙂


ubremer
ubremer
19. Dezember 2014 um 11:52  |  429195

@Heulsusen-Alarm

möchte alle bitten, die mit ihren Befindlichkeiten hausieren gehen, dies woanders zu tun.
Niemand ist böse, wenn er hier im Blog Kommentare zu Hertha-Themen liest.

Danke.


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 11:55  |  429198

Danke ubremer // 19. Dez 2014 um 11:52 Uhr.


backstreets29
19. Dezember 2014 um 12:00  |  429203

Gegen Brandstifter hilft auch kein Nordwind *kopfschüttel*


19. Dezember 2014 um 12:02  |  429205

Na da hat ja „jemand“ den Aufruf,
die Bitte von „ubremer“, wie gehabt,
wieder einmal „BESTENS“ verstanden….


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 12:02  |  429206

Flankovic // 19. Dez 2014 um 11:50

Weil der Trainer sich festgelegt hat mit den Worten „Kalou wurde als zentrale Spitze verpflichtet.“

Ich denke schon, dass ihm das so auch im Vertragsgespräch und bereits vorher, wir erinnern uns an die Worte Kalous, der Trainer hätte ihn angerufen, mitgeteilt wurde.

Wenn der Trainer nun nicht mit Trainingsleistungen zufrieden ist und Schieber als den Mannschaftsdienlichen sieht, so kann ich die jetzigen Worte des Angep…. nicht verstehen. Denn wie oben schon mal stand, Schieber nahm die Versetzung auf die Bank eher klaglos hin…


etebeer
19. Dezember 2014 um 12:17  |  429214

Exil-Schorfheider // 19. Dez 2014 um 12:02

Flankovic // 19. Dez 2014 um 11:50

Weil der Trainer sich festgelegt hat mit den Worten “Kalou wurde als zentrale Spitze verpflichtet.”

Hegeler wurde auch für das „Mittelfeld“ verpflichtet und als Not am Mann war…..
nun haben wir mehrere Spieler die angeschlagen sind.


Neuköllner
19. Dezember 2014 um 12:18  |  429215

Wer ist hier eigentlich der Star ?

Kalou Ablöse: ca. 1,8 Mio €

Schieber Ablöse: ca. 2,5 Mio €

Wer muss also jetzt spielen ? 🙂


19. Dezember 2014 um 12:20  |  429217

222 ster!!! Prost und schnell wech….


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 12:23  |  429218

etebeer // 19. Dez 2014 um 12:17

„Hegeler wurde auch für das “Mittelfeld” verpflichtet und als Not am Mann war…..
nun haben wir mehrere Spieler die angeschlagen sind.“

Richtig! Und anstatt sich im Training anzubieten, wird er aufmüpfig. Wäre J-Lu konsequent, würde er am Sonntag auf der Tribüne sitzen.

Neuköllner // 19. Dez 2014 um 12:18

😆


Sir Henry
19. Dezember 2014 um 12:29  |  429225

Der Trainer stellt die Mannschaft nach den Anforderungen des Jetzt auf, nicht nach denen des vergangenen Sommers.

Wenn Kalou nun auf mutmaßliche Zusagen pocht, dann kann er das gerne tun. Aber es zeigt, dass ihm die Überblick fehlt, die Einsicht, dass Fußball ein Mannschaftssport ist, in dem mit dem Fußaufstampfen wenig bringt.

Kalou ist CL-Sieger, ja. Aber das liegt schon ein Weilchen zurück. Und der „große Spieler“ Kalou ist danach nicht zu Real oder Barca oder Bayern gegangen, sondern nach Lille. Dafür gibt es Gründe.

Nicht falsch verstehen, ein Spieler vom Format Kalou stellt innerhalb des Gefüges von Hertha immer noch eine Ausnahme dar. Aber dass ihm der Trainer nach vier Monaten eine Sonderrolle zuschreiben soll, nach der das Team nach seiner, des Spielers, Philosophie zu spielen hätte, fände ich doch arg weit hergeholt.

Man stelle sich nur einmal vor, ein ein Spieler wie Kalou würde Ähnliches gegenüber Guardiola, Morinho oder Klopp verlauten lassen. Die würden sich das zu Recht verbitten.


ahoi!
19. Dezember 2014 um 12:36  |  429230

ich möchte einmal (und dann nie wieder?) was zum thema @ursula sagen. ich lese hier ihre/seine/deine spieltagsanalysen und fachkommentare wirklich gerne. oft wesentlich lieber als die artikel in den zeitungen, die mir zuweilen doch eher „gebremst“ vorkommen. was ich nicht verstehe sind jene scharmützel, die du (ursula) dir hier gerne (meiner ansicht nach: oft ohne jede not) mit bestimmten usern lieferst… genau so wenig verstehe ich die tiraden, die hier einige seit nunmehr gefühlten jahrzehnten gegen @ursula absondern. einfach mal fünfe gerade sein lassen. oder anders fomuliert. leben und leben lassen!


Flankovic
19. Dezember 2014 um 12:42  |  429237

Ich hab jetzt noch ein paar Kommentare gelesen und mir ist prompt die Lust vergangen.

Man könnte meinen, dass Kalou dankbar sein muss hier spielen dürfen. So habe ich das noch gar nicht gesehen! Ist doch völlig egal was er gerissen hat. Darf man nicht so hoch hängen. Ebenso Heitinga. wurde ja eh nur für die Bank geholt.

Also wollen wir hoffen, dass Kalou bald aufwacht und vor Dank auf die Knie fällt, dass er hier auf seine alten Tage (Karriere vorbei und, wie gesagt, eh zu hoch gehangen) nochmal mittrainieren darf!

Die pro-Luhukay-Fraktion macht hier übrigens genau das Gleiche, was sie den Bashern vorwirft, nur andersherum halt…

Und so reden alle munter aneinander vorbei, hauptsache ie Selbstdarstellung kommt nicht zu kurz.

Lustig zu lesen isses aba. Gaaaaanz klasse. 🙂


Stiller
19. Dezember 2014 um 12:42  |  429238

Mir geht es nicht um die Trainerentscheidung, dass Julian Schieber in der jetzigen Phase den Vorzug vor Kalou erhält. Das sehe ich auch so.

Aber in Sachen „interne Kommunikation und Wertschätzung“ bin ich seit der letzten Saison hellhörig geworden. Da sind JL und MP absolut keine Weltmeister und stark verbesserungsfähig.

Ich war schon sehr irritiert als JLu vor kurzem der Presse ins Buch schrieb, dass Kalou mannschaftsdienlicher werden müsse???

Das kann, nein, dass muss ich intern klären, wenn ich den Spieler wertschätze und ihn entwickeln will. Oder war da bereits die letzte Messe gelesen? Wenn man das nur wüsste …


coconut
19. Dezember 2014 um 12:59  |  429249

@Exil-Schorfheider // 19. Dez 2014 um 12:23
Zitat:
„Richtig! Und anstatt sich im Training anzubieten, wird er aufmüpfig.“

Wann warst du das letzte mal beim Training? Du wirst doch solche Behauptung durch eigene Eindrücke untermauern können, oder etwa nicht?

Es ist schon absurd, wie hier immer wieder den Spielern „ans Bein gepinkelt“ wird. Da sind dann „alle“ Trainigsfaul, kommen immer zu spät usw.
Nur keine Kritik am Trainer, diesem Gott gleichen Wesen…. :roll:

Tatsache ist:
Luhukay sieht Kalou ausschließlich als MS. Da er nur mit einem spielt, sitzt einer auf der Bank. Das der Trainer4 einen Schieber wegen dessen besserer Arbeit gegen den Ball vorzieht, kann ich ja noch akzeptieren, aber ist es zu viel verlangt, mal über den Tellerrand zu schauen, wie Mourinho dieses „Problem“ gelöst hatte…

—————————–

Da ich nun schon mal „in Fahrt bin“, werde ich dann auch gleich mal einige hier ach so gern benutzten Entschuldigungszettel schreddern. 😉

Was mir seit Mittwoch durch den Kopf geht:
Schaaf ist seit Sommer 2014 Trainer in Frankfurt. Es kamen 11 neue Spieler (eigentlich ist ja das gesamte Team für ihn neu) und FF hat derzeit 7 verletzte Spieler. Darunter auch Stammspieler mit Qualität. Neuster Ausfall M.Russ.
Der Kader ist, vom Marktwert her, etwa gleichauf mit dem der Hertha.

Der sichtbare Unterschied:
Die Frankfurter spielen Fußball, während bei uns Fußball gearbeitet wird und das auch noch unansehnlich. Da erzähle mir noch mal einer es brauche halt soooo viel Zeit neue Spieler zu integrieren oder eine Spielidee zu etablieren.

Ganz zu schweigen von unseren unersetzbaren Verletzten, wovon einer kein Dutzend Buli-Spiel für uns absolviert hat (Baumi) und der andere “unersetzliche” (Cigi) mit einer Zweikampfquote von 46% und einem Notenschnitt von 3,9 (Kicker) selbstredend schon allein dadurch das er den Platz betritt den Gegner in Angst und Schrecken versetzt….

Worauf ich hinaus will:
Wer meint mit der Rückkehr von Cigi wird sich schon alles richten, der könnte ein böses Erwachen erleben….
Es fehlt an der Grundsätzliche Weiterentwicklung des Teams und das trotz hoher Transferausgaben. Wer damit zufrieden ist, bitte.
Ich bin es nicht.
Meine Meinung!


cameo
19. Dezember 2014 um 13:00  |  429250

@ubremer / 11:52 „@Heulsusen-Alarm“

Der ergibt sich aus dem Lauf der Himmelskörper. Abnehmender Mond und Tiefststand der Sonne. Das Wochenende bleibt noch „zum Heulen“, aber ab Montag werden die Tage schon wieder länger. Hoffnung und Zuversicht keimen dann auf.


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 13:05  |  429257

@ahoi

Meine letzte Aussage zu dem Thema, dann möchte ich es @ub zuliebe dabei belassen:

Selbst Bitten, man möge in Ruhe gelassen werden, werden ja nicht ernst genommen.

Sei’s drum. Soll mir egal sein.


Dan
19. Dezember 2014 um 13:07  |  429260

@kraule // 19. Dez 2014 um 09:31

Dann kann ja Kalou in keinem der sovielen „vergratzten“ Ex-Hertha-Spielern gestanden haben. 😉

Und wenn man ihm mit dem Konzept, wir bauen ein Team um Dich herum auf, dann sollte er ja mindesens Geduld bis zur Wintertransferpause haben, ober wie soll das gehen, wenn man ihm knapp vor Toreschluß verpflichten kann?
——
Wenn Kalou mit der destruktivsten Spielweise aller Zeiten CL-Sieger wird, dann könnte man selbst ohne Scout davon ausgehen, dass er es könnte. Anscheinend kann / will er es hier zur Zeit nicht zeigen.
—–
Was mich ja interessieren würde, welche Defizit man haben muß, vor dem letzten Spieltag, mit einer Verletzung von Beerens und schwachen Leistung von Haraguchi ein „Faß“ aufzumachen?

Hier wird so gern von falschen Zeichen des Trainers geschrieben, wie falsch wäre wohl das Zeichen an die Spieler, wenn sich ein Spieler öffentlich in das Spiel schreiben könnte.

Die Bank wäre ein Hinweis, dass der Coach Kalou mehr als mag, ansonsten würde ich Kalou empfehen sich warm anzuziehen. Das Oly ist auch auf der Tribüne kalt.

Egal ob man es gut bzw. verständlich findet , für mich der falsche Zeitpunkt. Das Team punktet, er hat hat „keinen“ Anteil daran und macht einen „Nebenkriegsschauplatz“ auf. Ich unterstelle ihm nichts, aber Geschmäckle hat das.


19. Dezember 2014 um 13:13  |  429266

Lieber “ahoi”,

danke für Deine netten Komplimente!
Aber auch von mir letztmalig zu meinen
“Scharmützeln”, die ich vermeintlich
gegen User “ohne Not” führe, immer
wieder, “Ei oder Henne”, war zuerst,
oder agieren und reagieren, aber bitte…

Zum Beispiel leben User “kraule” und
ich, aktuell in friedlicher “Koexistenz”…

Keine Seitenhiebe! Die Beiträge werden
auf Gegenseitig toleriert oder ich finde
die mutige Haltung von @ kraule nach
dem Motto “allein gegen alle” durchaus
respektabel! Kenne diese Situation nur
zu Genüge!

Ich habe mich HIER schon, auch was
meine längeren Beiträge nach Spielen
betrifft, sehr zurückgenommen, oder
Spielerkritiken nicht mehr eingebracht!

Nur zu polarisieren, Streitgespräche zu
führen, nervt nicht nur, ist für mich oft
auch langweiliger als es “rüberkommt”!

Ich habe nun einmal eine andere, eine
dezidierte Meinung über Fußball und
“versuche” dies gern auch plastisch zu
machen! Allein, dass für mich zuerst
der Fußball, mein Sport kommt, und
dann erst die Hertha als mein Verein,
erzeugt schon Irritationen….!?

Und wenn ich schon ungern Meinungen
teile, mit wem sollte ich sie denn teilen,
was diesen „gottgleichen Übertrainer“
anbelangt…?

ODER sag` mir doch einmal, wie ich
ohne wieder selbst auffällig zu werden,
einem Beitrag um 12:00 Uhr begegnen
sollte, tja….

Grüße!


Flankovic
19. Dezember 2014 um 13:13  |  429268

Neuköllner // 19. Dez 2014 um 12:18
🙂

etebeer // 19. Dez 2014 um 12:17
Das kann man anscheinend hier nicht generell für jeden Spieler gleich sehen. Wundert mich auch. Wusste ich nicht.


Flankovic
19. Dezember 2014 um 13:22  |  429278

Ursula zu lesen ist durchaus unterhaltsam…
…wäre da nicht der inflationäre Einsatz von Großschrift und Anführungszeichen. 🙂

KEIN ANGRIFF! @Ursula


Opa
19. Dezember 2014 um 13:25  |  429281

Ein paar Gedanken zu den Themen der letzten Stunden:

#Kalou, Heitinga und die Transferbewertung
Aus damaliger Sicht waren die Verpflichtungen von Kalou, Stocker und Heitinga ein Anlass zum Jubeln. Ein halbes Jahr später MUSS man eine andere Bilanz ziehen und könnte das unter dem Arbeitstitel „Zwei Stinkstiefel und eine Mimose“ abhandeln. Wahrscheinlich war man sich der Risiken bewusst und hat sie als handhabbar eingeschätzt. Eine Fehlertoleranz, die ich den Handelnden durchaus einräume. Das Problem an der Geschichte ist, dass hier richtig viel Geld versenkt wurde und wir nun im Winter gezwungen sind, nochmal welches in die Hand zu nehmen, denn mit einem Sturm Schieber und als Ersatz Wagner möchte ich mich nicht durch die Rückrunde zittern.

#Kommunikation
Wer berät Luhukay eigentlich in dieser Angelegenheit? Mal spricht er davon, man müsse intern offen analysieren. Jetzt heißt es:

„Wenn man vier Gegentore kassierst, und zu sehr in die Tiefenanalyse der Fehler geht, gehen alle mit einem deprimierten Gefühl nach Hause.“

Luhukay macht keine Fehler? Nach Meinung einiger scheint er ja unfehlbar zu sein. Und nach seiner auch, ich hab ihn noch nie gehört, dass er gesagt hat, einen Fehler gemacht zu haben. Das wird dann so formuliert, dass das, was man sich vorgenommen habe, nicht umgesetzt wurde oder das *achtung* „Quäntchen“ fehlte. Das ist in höchstem Maße unsouverän und einen Kritikpunkt wert, zumindest wenn man nicht davon ausgeht, dass unter unseren Verantwortlichen fehlerfreie Menschen wandeln.

#Heulsusen:
Ohne Worte.


coconut
19. Dezember 2014 um 13:30  |  429284

@Dan // 19. Dez 2014 um 13:07
Alles durchaus nachvollziehbar, was du schreibst. Auch eine Ansicht. Die aber nicht 100% teile. Was ja nicht weiter „schlimm“ ist…
Denn Kalou hat nicht nur bei Chelsea „funktioniert“…… 😉
Die Frage die ich mir stelle:
Warum verpflichtet man so einen Spieler? Wie der Spieler Kalou „tickt“ ist doch kein Geheimnis.
Die Antwort kann doch nur lauten, weil man dessen „Extra-Qualität“ nutzbringend für die Mannschaft einzusetzen gedenkt. Als Ersatz für Schieber, wäre das „Perlen vor die Säue werfen“…..
Warum nicht, wie zB. bei Chelsea auf einer Außenposition. Gerade wo ein Beerens ausfällt, wäre schon in FF die Möglichkeit gewesen, Kalou zu bringen. Der hätte allein schon wegen seiner Anwesenheit die Frankfurter Defensive „beunruhigt“.

@Ursula
Zitat:
„ODER sag` mir doch einmal, wie ich
ohne wieder selbst auffällig zu werden,
einem Beitrag um 12:00 Uhr begegnen
sollte, tja….“

Mit Ignoranz.


Dan
19. Dezember 2014 um 13:33  |  429288

etebeer // 19. Dez 2014 um 12:17

…nun haben wir mehrere Spieler die angeschlagen sind

Eben und er nimmt sich dann „absichtlich“ (?) aus der Entscheidungskette.

Und unser Trainer kann dann nicht über seinen „kleinen“ Schatten springen.

Es werden jetzt schon „Löcher“ gegraben, aus denen man nach dem 1899 – Spiel springen kann. 🙂


apollinaris
19. Dezember 2014 um 13:35  |  429289

@ Ursula..ich kenne halt auch Leute, die dezidiert über Fußball Bescheid wissen und eine andere Menung vertreten. Mit dieser anderen Position musst du leben können, ohne sich falsch verstanden zu fühlen. – Mehr isses doch gar nicht.
Noch mal # Kalou: ich finde es falsch, sich da so eindeutig zu positionieren und nur Kalou in der Pflicht zu sehen. Hertha darf auch mal etwas erwachsener werden: man denke an die schwierigen Monate in anderen Klubs mit Ribery, Robben, Lewandowski und hundert anderen “ Stars“.. das muss man Händeln dürfen und können. Man kann nicht Diven verpflichten und sie dann über Nacht zu Bauern machen wollen. Das geht auf Dauer nicht. Oder man bleibt eben beim Projekt Freiburg. Die würden halt nie einen Kalou holen..Beides zusammen kann man nicht haben. 😉


lieschen
19. Dezember 2014 um 13:42  |  429294

Ist schon ganz spannend was hier so geschrieben wird .

Fehler machen sowohl Trainer als auch Spieler .

Der Zeitpunkt an die Öffentlichkeit zu gehen mit den Aussagen ist defiitiv falsch , jetzt wo die Chance da ist ( war ??) , nach Beerens Ausfall .

Wer sagt den dass Kalou nun wirklich geht , da ist ja noch garnichts entschieden , sehe ich jedenfalls so .


19. Dezember 2014 um 13:44  |  429295

Ach @ apo…


apollinaris
19. Dezember 2014 um 13:44  |  429296

Nochmal: Luhukay ist hier in einer extrem schwierigen Situation. Ein starker Sportlicher Leiter hätte das schon seit Wochen erkennen können. Behaupte ich mal.


ahoi!
19. Dezember 2014 um 13:45  |  429298

@ursula: einfach zur kenntnis nehmen. zum ping-pong-spielen braucht es immer zwei. wenn einer aufhört, ist das spiel vorbei! das gilt ja nicht nur für dich, sondern alle beteiligten (mich eingeschlossen – deswegen war dies auch auch schon mit letztes statement „OT“ auf.)


19. Dezember 2014 um 13:45  |  429299

Schön, schön. Mal wieder Frust.
Ich habe was zum Thema mangelndes System zu sagen: Wir fällt auf das die (angeblich platten) Spieler die bis dato am meisten für Gefahr in der Offensive gesorgt haben solange gegen Verteidiger ausgetauscht werden, bis auch dem Gegner klar deutlich wird, das von Hertha gar keine Gefahr mehr ausgeht. Er also bedenkenlos auf totale Offensive umschalten kann. Was waren das noch für Zeiten als ein Pantelic an des Gegners Eckfahne den Ball gehalten und die Verteidiger frustriert nach dem Ball angelten. Das System totale Devensive – Je mehr Abwehrspieler desto besser – überzeugt bisher jedenfalls nicht. Lg


lieschen
19. Dezember 2014 um 13:45  |  429300

@ubremer
habt ihr den eine Info wonach sich KAlou wirklich umsieht??
oder ist es eher das Ding Frust-ablassen und dann schaun wir mal ??

Das kommt doch in der besten Familie vor


Dan
19. Dezember 2014 um 13:48  |  429303

@coconut // 19. Dez 2014 um 13:30

Richtig. Aber aktuell ist Abstiegskampf. Kann er das?
Wir sind uns doch einig, dass die aktuelle Situation, in der Planung der Verantwortlichen eher das „worst-case“ Senario war und man mit den technisch feinen Spielern Stocker, Beerens und Kalou keiner das „hau den Ball hintenraus“ System spielen wollte.

Um ein bisle Spielkultur zu erzeugen und um seine defensive Schwäche abzufedern, haben wir derzeit das Paar Ronny/Niemeyer auf dem Feld.

Ähnlich reasgierte auch Klopp, der einen Kehl „reaktivierte“. Abstiegskampf ist beißen, kratzen und aus dem Loch krabbeln.

Das kann vielleicht nicht jeder. Dortmund tut sich schwer, Hertha 2009/2010 tat sich mehr als schwer usw. .

In einer anderen Phase könnte uns vielleicht Kalou in die EL schießen, aber wie gesagt ist er derzeit einer für den Abstiegskampf? Und wurde er für den Abstiegskampf verpfichtet?


apollinaris
19. Dezember 2014 um 13:51  |  429304

@ ursula: na, ist doch so? Wenn eine Sache polarisiert diskutiert wird, gibt es halt mal keine Winigung. @ kraule und auch Du schmollen dann gerne und rufen, völlig ohne Beleg: Wir können Fussball. Wir waren mal Profispieler“ So ein Quark. Es gibt in diesem blog etliche Leistungssportler, vom Radrennfahrer, HandbLler, Basketballer, Footballspieler , Jugendauswahlspieler , Drittligaspielr, Traner ABC- Schein etc pp. Aber nur zwei müssen das immer plakatieren. Und ausgerechnet diese beiden kennt kein Mensxh…Nu abba!
Nicht falsch verstehen: ohne dich würde der blog ärmer sein, ich lese auch jeden deiner Beiträge, nehme sie ernst. Aber du bist auch etwas mimosenhaft veranlagt…Diva?


apollinaris
19. Dezember 2014 um 13:54  |  429306

P.D. ich bin ja au h ziemlich schnell auf 100, also…


Dan
19. Dezember 2014 um 13:56  |  429308

@apo

Hehe. Dann rocken wir heute die Kirche. 😉


ubremer
ubremer
19. Dezember 2014 um 14:03  |  429313

@Hertha-Stellungnahme

zu Kalou:

Berlin – Salomon Kalou ist ehrlich: Er sagt, wenn ihm etwas nicht gefällt. Dass er dies allerdings über die Öffentlichkeit artikuliert, missfällt Michael Preetz, Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC. „Das ist der falsche Weg, das geht überhaupt nicht“, sagt Michael Preetz, „und dies weiß Salomon Kalou inzwischen auch.“
Dass der Stürmerstar von der Elfenbeinküste mit seiner Situation nicht glücklich ist, kann der ehemalige Hertha-Rekordtorjäger sogar verstehen. „Niemand ist zufrieden, wenn er auf der Bank sitzt. Das muss auch so sein. Einen Platz im Team bekommt man nicht durch Worte, sondern durch Leistung. Ich bin mir sicher, dass Salomon seinen Wert, seine Stärke für Hertha BSC noch zur Genüge unter Beweis stellen wird.“
„Ich will immer spielen, ich will immer Tore machen“, sagt Salomon Kalou. „Und ich bin frustriert, wenn ich der Mannschaft nicht helfen kann. Ich habe mich geärgert, dass ich in Frankfurt nicht eingewechselt wurde – da bin ich ehrlich. Aber ich weiß auch, dass allein Trainer Jos Luhukay darüber entscheidet, wer im Team ist. Er will das Beste für die Mannschaft und für den Verein.“

„Ich habe den Fehler gemacht, aus der Emotion, aus dem Frust heraus“

Mehrere Berliner Medien hatten Kalous Äußerungen nach dem gestrigen Auslaufen der Mannschaft aufgegriffen. „Ich habe den Fehler gemacht, aus der Emotion, aus dem Frust heraus, unbedacht zu antworten. Da sagt man Dinge, über die man am anderen Tag schon wieder ganz anders denkt. Tut mir leid, das war nicht gut, das bedauere ich.“
Kalou weiter: „Ich habe gesagt, dass ich nach dem Spiel gegen Hoffenheim zum Afrikacup fahre. Das ist mir wichtig, denn ich will mit meinen Nationalelf-Kollegen weit kommen, bestenfalls sogar den Cup gewinnen. Dann komme ich nach Berlin zurück, will endlich das erreichen, wozu ich hier bin.“
Die Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim noch zum Hinrunden-Abschluss am Sonntag, der Afrikacup und dann wieder Hertha BSC und Berlin in der Rückrunde. „Es ist ja Quatsch, dass ich den Klub verlassen will. Im Gegenteil, ich will hier dann richtig durchstarten.“

Quelle


19. Dezember 2014 um 14:07  |  429316

3 Sterne für Kalou 😉


Dan
19. Dezember 2014 um 14:07  |  429317

@apo

Und hat der Manager richtig gehandelt? 😉


19. Dezember 2014 um 14:10  |  429321

Diva find` ich gut!! „Mimöschen“??
Wenn Du mich kennen würdest, s. u. …

Ich gehe keiner Keilerei aus dem Wege!

UND wenn @ kraule „DAS“ in letzter
Zeit mal öfter betont haben wollte, hat
er, so habe ich es verstanden, nur seiner
angeblichen Ahnungslosigkeit indirekt
widersprechen wollen…

Ich betone schon seit langem nichts mehr
diesbezüglich, aus guten Gründen, s. o.!
Und wenn dann neuerdings doch einmal
ein „privates Tönchen“ durchrutschte, war
es weder beabsichtigt, noch….

Eher Stilmittel….

Das ich jetzt schon @ kraule verteidigen
oder erklären muss, tz, tz, tz,….

UND „man“ muss sich nicht kennen, aber
Du kennst mich mit Sicherheit!

Ansonsten, ist den schon Weihnachten…?


Cali
19. Dezember 2014 um 14:11  |  429323

@ahoi 12:36

Bravo!


lieschen
19. Dezember 2014 um 14:12  |  429324

Ubremer ,

die Frage hast gerade beantwortet
Vielen DAnk

So habe ich mir das GEdacht – Pure Emotion

Nicht Zufrieden ist das eine …und auch gut so

Tuen das andere


19. Dezember 2014 um 14:12  |  429325

..“n“…

…und tschüss!


19. Dezember 2014 um 14:12  |  429327

@ dan: wenn Preetz nach Innen auch noch gearbeitet hat, war das alles tutti. Ich gehe mal davon aus. Das ist ja ähnlich normal, wie einen Defensiven in den letzten 5 Minuten zu bringen 🙂
yep, wir werden das Kirchenschiff schon schaukeln 🙂


lieschen
19. Dezember 2014 um 14:13  |  429328

@Kalou

scheint es zu verstehen , Super so ist recht


hampdi
19. Dezember 2014 um 14:14  |  429329

Vielen Dank ubremer für diese Information.
Augenscheinlich hat nun eine ausführliche Kommunikation zwischen Spieler und Hertha-Verantwortlichen stattgefunden.
Ich wünsche mir und uns allen, dass S. Kalou im Neuen Jahr richtig durchstartet, vielleicht auch mit ein wenig emotionalem Rückenwind vom Africa-Cup.
Wir sollten nun diese Angelegenheit etwas entspannter betrachten, was meint ihr?
Ein frohes Fest (und einen Sieg am Wochenende)!


19. Dezember 2014 um 14:14  |  429330

Zu der hiesigen Diskussion um Luhukay fällt mir ein Spruch vom Bundes-Berti ein:
„Wenn ich irgendwann übers Wasser gehe, heißt es, der kann noch nicht einmal schwimmen.“
Wenn ich mal den Anforderungskatalog an unseren Trainer zusammen soll:
Er soll eine auf Kalou zugeschnittene Mannschaft aufbauen, dabei Talenten wie Muhktar, Andrich und Syhre regelmäßg Spielanteile geben, Spieler aus Alpenrepubliken sofort ins kalte Wasser der Bundesliga schmeißen, begeisternden Offensivfußball spielen und hinten die Null stehen lassen und grundsätzlich Muskelfaserrisse verbieten lassen.
Ich fürchte, so ein Trainer wird nur an einem 24.12. geboren.
Vielleicht sollte man sich hier mal auf Kriterien verständigen, nach denen Erfolg bzw. Misserfolg eines Hertha-Trainers gegenwärtig zu bewerten sind.


lieschen
19. Dezember 2014 um 14:15  |  429331

Der MAnager hat bestimmt richtig gehandelt und auch mit KAlou gesprochen .

Das ist doch jetzt klar .


Sir Henry
19. Dezember 2014 um 14:16  |  429332

@ub

Wie waren denn die Umstände der Äußerungen von Kalou? Hat er das nach dem Training direkt am Platz gemacht oder gabs ne Telefonkonferenz?

Immerhin steht in allen Zeitungen so ziemlich dasselbe.


19. Dezember 2014 um 14:16  |  429333

@ ursula: alles ok, mir entweichen diese tönchen ja auch. Manchmal muss man sich auch mal Luft machen..Man sollte es nur für sich erkennen, dass…du weisst schon: Introspektion und solche Sachen 😉


Dan
19. Dezember 2014 um 14:16  |  429334

#musstekaloudassagenwasgebichschonauföffentlichepresseerklärungenallesnurgestellt


backstreets29
19. Dezember 2014 um 14:17  |  429335

Mahlzeit 😉

Die aktuelle Situation ist doch aus mehreren Problemen entstanden.

Natürlich wurde Kalou für ein Spiel mit 2 Stürmern verpflichtet.
Natürlich stellt sich die sportliche Leistung
eine andere Art Fussball vor
Natürlich ist man durch die Ergebnisse unter Druck geraten und muss erstmal wieder Stabilität bekommen.

Aber genau in diesem Moment bracuht man eben Spieler, die nicht auf ihre persönlichen Befindlichkeiten pochen, sondern die sich in den Dienst der Sache stellen.
Hegeler ist ein sehr gutes Beispiel dafür.

Natürlich hat Frankfurt 7 verletzte Spieler
Bei Hertha sind bis auf 6 Spieler ALLE schon mal ausgefallen.

Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
Das neue System sollte mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld generieren.
Davon ist erst in Ansätzen was zu sehen.
Es wir im Winter Interviews geben, wo genau diese Dinge plausibel erklärt werden.

Wichtig ist: Die Mannschaft stemmt sich dagegen, kämpft sich stück für Stück aus der „Depression“ raus und lässt sich auch von Rückschlägen nicht demoralisieren.

#Heulsusen und Mimosen.

Wenn jemand andauern mit „Subtexten“ um sich wirft, sich dann aber permanent beschwert, wie gemein alle zu einem sind, dann ist das lächerlich und zeugt in meinen Augen von wenig emotionaler Intelligenz

Man kann gerne über Fussball diskutieren, allerdings sollte man nicht andauernd allen anderen den Sachverstand absprechen oder seine eigene Sichtweise als das Maß aller Dinge wahrnehmen, bzw dann auch Kritik an den eigenen Äusserungen zulassen, annehmen oder einfach akzeptieren.

Dass bei so einem emotionalen Thema wie Hertha jeder mal über das Ziel hinausschiesst steht ja ausser Frage, das ist auch nicht das Problem.

Ein Diskussion ist immer dann zum Scheitern verurteilt, wenn man sich selbst zu wichtig nimmt.

Ich brauch diese Scharmützel nicht, werde sie aber auch nicht unkommentiert stehen lassen.


19. Dezember 2014 um 14:18  |  429338

@ Arete. 🙂 Besonders die Muskelfaserrisse haben mir gefallen 😆


Blauer Montag
19. Dezember 2014 um 14:18  |  429339

😆 c@meo // 19. Dez 2014 um 13:00 Uhr 😆

Ab Sonntag.
Ab Sonntag steigt die Zuversicht, wenn Hertha gewinnt.

Bei Biedermännern + Brandstiftern, Heulsusen und Windmaschinen allenthalben. 😉


Neuköllner
19. Dezember 2014 um 14:18  |  429340

@arete

100% Zustimmung


Sir Henry
19. Dezember 2014 um 14:18  |  429341

@ub

Jetzt erst die Presseerklärung gelesen. Damit hinfällig. Danke.


Cali
19. Dezember 2014 um 14:20  |  429343

Ich persönlich finde es auch schade, bei einer 2:0 Führung und einem zu diesem Zeitpunkt verunsicherten Gegner nicht für Beerens mal Kalou zu bringen. Vielleicht hätte sich die SGE dann richtig in die Hosen gemacht.
Wann will man denn eine schnelle, auch spielerisch auf diesem Niveua namhafte Offenisive aufbieten, wenn nicht in genau dieser Situation.
Ich hätte so gewechselt. Definitiv. Vorne Schieber, dahinter Kalou und Ben außen, mittig Ronny. Wahrscheinlich hätte es ein 0:4 geben können.
Haraguchi war jedenfalls nicht die echte Option.


19. Dezember 2014 um 14:24  |  429344

huch, “ manche“ mögen es leicht…


Stiller
19. Dezember 2014 um 14:27  |  429347

Kalou scheint mir ein ehrlicher Typ zu sein. Respekt.

Für mich ist das Thema „interne Kommunikation und Wertschätzung“ damit nicht vom Tisch. Für JL und MP hoffentlich auch nicht (s.o.).

Da liegt der Hund bei Hertha schon lange begraben – und zwar noch länger als Preetz Manager ist. Jetzt ist Gegenbauer gefragt, die Personalführung in Zukunft auf eine fruchtbare Schiene zu bringen (Reden. Besprechen. Lernen. Richtlinien erstellen. Einhaltung kontrollieren.)

– Ende der kostenlosen Unternehmensberatung 😉


Dan
19. Dezember 2014 um 14:27  |  429348

@Cali

Und wer hätte den anderen Flügel besetzt?


lieschen
19. Dezember 2014 um 14:30  |  429353

@ Kalou

jetzt wo alles geklärt ist , können wir positiv denken

am Sonntag – 3 Punkte – mit KAlou auf der Seite und Schieber vorne

2 Tore Schieber und 2 Tore Kalou und dismal keine 4 Gegentore

ding-.ding-.ding-, und dann klingelt der Wecker


Dan
19. Dezember 2014 um 14:31  |  429355

@Stiller // 19. Dez 2014 um 14:27

Ich habe nichts dagegen wenn sich bei Hertha BSC in der Aussendarstellung und externen sowie internen Kommunikation verbessert.

Aber das heutige „Theater“ ist doch trauriger Standard in jeder Profimannschaft.


Dan
19. Dezember 2014 um 14:34  |  429358

@lieschen // 19. Dez 2014 um 14:30 😉

Ich glaube trotzdem an „Strafe“ bzw. taktische Defensive und einen Einsatz von Ndjeng auf dem rechten Flügel.


Stiller
19. Dezember 2014 um 14:34  |  429359

@Dan

Da hast Du wohl Recht. Macht aber nichts besser. Ich möchte, dass Hertha besser wird…

Einen geb‘ ich noch: Das kann dann doch nur ein Wettbewerbsvorteil sein – jetzt zuschlagen!


del Piero
19. Dezember 2014 um 14:38  |  429361

kraule // 19. Dez 2014 um 09:31

Sehr guter Beitrag denn genau das wollte ich auch schreiben, nur etwas kürzer 😉

Und die von @ub um 09:14 zitierte Aussage Jos finde ich äußerst Bemerkenswert. Das man eine Ordnung durch Wechsel auch durcheinanderbringen kann scheint damals beim Trainerschein nicht besprochen worden zu sein.
Und wenn ich das mit dem nach hinten arbeiten höre. Wir stehen im Moment doch sowieso schon mit 9 1/2 Spielern hinten drin.
Da scheint sowieso etwas mit der Trainingsmethodik nicht zu stimmen. Kaum ein Trainer läßt einen Stürmer bei Ecken ander Mittellinie. Ich war völlig perplex als einer unserer gegener im Oly (weiß nicht mehr wer) sogar zwei an der Mittellinie stehen hatte und damit 3 Gegener bindend.
Einen Kalou hätte auch Schaaf nicht 1:1 stehen lassen. Da waren alle Frankfurter frei um Druck zu machen.


Derby
19. Dezember 2014 um 14:41  |  429363

Spannende Diskussionen hier und meidet ganz sachlich geführt.

Ich bin da bei @caballo, @killmaier, @coco und 030.

Haben mir gefallen. Mir fällt auch auf, das der Trainer nicht sehr souverän wirkt wenn er keine Fehler zugibt. Schwaches Bild.

Der Schaaf Vergleich hat etwa, aber es wird bestimmt dafür wieder ein paar Entschuldigungen geben warum man das nicht vergleichen kann – ich lach mich tot.

Kalou Ansage: mal sehen wie lange der Burgfrieden hält, nettes Pressestatement. Was das wert ist, wird man sehen, da gab es schon andere Ansagen die gebrochen worden sind.

Nur die Frage erneut, warum kommuniziere ich nicht mit dem Spieler? Wie alt sind die Jungs? Immer noch im Kindergarten?

Vielleicht sollte unser Trainer mal bei Kloppo assistieren und herausfinden wie man souverän mit einer Mannschaft kommuniziert und ihnen darlegt, warum man nicht aufgestellt wird.

Peinlich peinlich hertha Führungsebene.


19. Dezember 2014 um 14:41  |  429366

Manche mögen es sehr leicht…

Aber ich muss ja auch nicht
mit „JEDEM“


coconut
19. Dezember 2014 um 14:43  |  429368

@Dan // 19. Dez 2014 um 13:48
Das wie wie mit dem Huhn und dem Ei….
Wäre man im Abstiegskampf mit einem Duo Schieber-Kalou?…. 😆

Natürlich hast du recht, das Kalou nicht unbedingt erste Wahl im Abstiegskampf sein wird. Ich würde mir nur wünschen, das man die besten Spieler auf dem Feld sieht. Daraus eine Einheit zu formen ist doch kein Ding der Unmöglichkeit. Dieses entweder/oder führt jedenfalls in eine Sackgasse aus der es am Ende dann keinen Ausweg mehr gibt.
Anders gesagt:
Ich fand es falsch seinerzeit Schieber auf die Bank zu setzen, nur weil Kalou verpflichtet wurde. Schieber war gut drauf und dann so eine „Watschen“….
Genauso falsch finde ich jetzt dieses Handeln. Es gibt eben auch einen Weg, der sowohl als auch (Schieber und Kalou) lautet. Dieser wird aber vom Trainer strikt negiert.
Für mich beraubt man sich damit einiger Möglichkeiten.


Toto-BSC
19. Dezember 2014 um 14:44  |  429369

War nur eine Frage der Zeit, bis das passiert. Jemand wie Kalou hat es auch nicht noetig, von einem selbstgefaelligen Luhukay (was hat er bisher erreicht?) so behandelt zu werden. Muss man sich mal reinziehen, dass jemand, der erst vor kurzem die Champions League gewonnen hat, bei einem Verein wie Hertha von einem Trainer wie Luhukay(!), so degradiert wird.
Also wenn ich mich zwischen den Faehigkeiten von Kalou und Luhukay entscheiden muss, dann Tschuessi Jos. Jos Personalfuehrung ist generell fuer die Tonne. Wuerde ihm mal gut tun, etwas selbstkritischer aufzutreten, anstatt regelmaessig seine Spiele oeffentlich runterzumachen. Das hat was von Babbel Verhalten.
PS: Das selbstgefaellige, beratungsresistente Verhalten wird neben dem Trainer uebrigens auch von Preetz perfekt zelebriert. Ich glaube, dass ist auch einer der Gruende, warum viele Fans momentan keinen Bock mehr haben. Nichts erreicht aber komplett von sich ueberzeugt (aber das nur nebenbei).


Dan
19. Dezember 2014 um 14:46  |  429372

Stiller // 19. Dez 2014 um 14:34

Unbedingt. Aber glaubste, dass der PROFI Kalou da wirklich nicht wusste was er tat und nur dem Frust geschuldet war? Africa Cup, Schaufenster, Beginn Transferphase, wechselwillig. Mir persönlich zuviele passende Puzzlestücke.

Wie ich schon schrieb, ich unterstelle ihm nichts, aber eben Geschmäckle.

Hoffe sehr, dass in einer ruhigen Phase mit einer stabilen Defensive Kalou zum Unterschiedsspieler wird.


coconut
19. Dezember 2014 um 14:50  |  429374

Meine Güte….
Da geht man mal kurz mit dem Hund „Gassi“ und schon „explodiert“ hier der Blog….
Ich hätte meinen Beitrag wohl vorher absenden sollen….. 😉
Na egal, der Inhalt ist ja nur meine Sicht der Dinge.


backstreets29
19. Dezember 2014 um 14:52  |  429375

@Dan

….irgendwas bleibt immer hängen 😉

Ich finde die Art, wie das Thema jetzt von den Protagonisten gehandhabt wurde nach aussen sehr gut.
Damit ist allem Unbill erstmal der Wind aus den Segeln genommen und alle können/sollen sich wieder auf ihre Kernkompetenz konzentrieren


19. Dezember 2014 um 14:54  |  429376

# Langkamp – Einwechslungen – Kalou

Doch noch ein Sätzchen, weil meine Hunde
wollen nicht raus…

Ich auch nicht, bei diesem Wetter!!

Wenn ich „unseren“, nicht meiner, ist
übrigens auch nicht „meine“ Bundes-
kanzlerin, Trainer leider leiden sehe,
wenn ER wechselt, wechseln muss, z. B.
am Mittwoch Langkamp….

UND schaue mir Guardiola an, wenn
DER auf Wechselspieler mit Händen
und Füßen einredet, wo sie zu stehen
haben, welche Aufgaben und welche
Laufpositionen, Funktionen dieser Spieler
anstelle von (?), übernehmen soll, meist ein
Weltklassespieler und dies beim Stande
von 4 : 0 für den FCB….

Nee, nee, das kann man, sollte man
nicht vergleichen…!? Ist unfair….


Stiller
19. Dezember 2014 um 15:01  |  429384

Klar. Aber mir geht es darum, die Ursache(n) herauszufinden und diese nach Möglichkeit strukturell zu beseitigen.

Und da sage ich: Warum war der innere Druck bei ihm so groß, dass er damit lospolterte?
(Im Grunde hat er das glasklar gesagt.)

Wenn ich bei Hertha aber Fehler nur beim Spieler sehe und mich nicht als Ursachenproblem in die Analyse mit einbeziehe wird das nix. Und wenn ich mich nicht in die Situation des anderen versetzen kann (mangelnde Empathie), dann wird das auch nix.

Und eben in diesen beiden Punkten besteht möglicherweise ein Führungsmangel, den man schnellstens beseitigen sollte => WG!


del Piero
19. Dezember 2014 um 15:01  |  429385

Damals hatte ich mich gewundert. Nun nach Monden der Erfahrung habe ich verstanden warum Augsburg einen neuen Trainer wollte.


fechibaby
19. Dezember 2014 um 15:02  |  429386

@Dan // 19. Dez 2014 um 13:48

„Und wurde er für den Abstiegskampf verpfichtet?“

Mit Sicherheit ja!!
Herthas Saisonziel ist ja Platz 15.
Und Platz 15 hat garantiert mit Abstiegskampf zu tun!


Pille
19. Dezember 2014 um 15:06  |  429389

Kalou rudert also etwas zurück und streckt die Hand aus, man darf gespannt sein.
Nachvollziehen kann ich seinen Ausbruch dennoch.

Wenn ich einen Kalou verpflichte, dann weiß ich was ich bekomme. Dieses „wir wollten ja anders spielen“ ist da für mich eine faule Ausrede.
Wenn in dieser spielerischen Konzeptplanung Baumi und Cigerci tragende rollen spielten und deren langfristiger Ausfall einen Strich durch die Rechnung macht, man muß ich zähneknirschend nochmal nachverpflichten. Die Transferzeit war noch nicht rum.
Auf die spielerischen Qualitäten von Kalou zu verzichten weil die Qualität anderer Spieler zu dünn ist, ist eine seltsame Logik.
Ein guter Trainer zeichnet sich dadurch aus das er seine „besonderen“ Spieler so ins Team einbaut das sie ihm nutzen. Der Bankplatz oder die Hoffnung aus Kalou einen Ramos zu basteln wirken da eher ungeeignet.
Es ist mir ein Rätsel warum ein Stocker Monate braucht um sich an die Bundesliga zu gewöhnen, liegt die CL im Niveau tiefer als unsere heilige Liga? Kalou hat mit Chelsea im CL-Siegjahr auch in einem Destruktivteam gespielt. Auf höherem Niveau mit besseren Mitspielern, die Gegner waren aber auch nicht Mainz, Hannover oder Frankfurt. In der eher defensiv orientierten Ligue 1 erreichte er beachtliche Torquoten. Jetzt darf er dann, nach der Verletzung von Beerens, miterleben wie ihm ein Haraguchi vorgezogen wird der, mit Ausnahme des 1. Spiels, in keinem Spiel zu überzeugen wusste und Leistungstechnisch in Fernglasweite liegt.

Ehe jetzt wieder solch eloquent unterlegte Weisheiten kommen wie…..du weißt ja nicht wie er trainiert, wer weiß ob das Spiel anders gelaufen wäre, ich hätte genauso gewechselt…usw kommen, umgekehrt ist das ebensowenig belegbar.
Sichtbar ist allerdings das wir grauenhaften Fußball spielen. Die Verantwortung dafür trägt aber kein Spieler der nicht eingesetzt wird. Ebensowenig sind die Spieler dafür verantwortlich wenn, im Verlauf eines Spiels, von Mauern auf Strafraumgedränge umgestellt wird obwohl es vorher passabel funktionierte.
Wenn mit Ausnahme von Beerens alle Neuzugänge den Erwartungen hinterherhinken und eingesessene Leistungsträger ebenfalls abfallen fehlt mir der Glaube an böse Zufälle.


backstreets29
19. Dezember 2014 um 15:08  |  429391

Kalou verhält sich unprofessionell und Luhukay und Preetz sollen daran Schuld sein??

Hier werden so viele Dinge kolportiert (Augsburg wollte Luhukay nicht mehr, Vergleiche mit Guardiola, angebliche Konzepte, die Kalou vorgelegt wurden usw ) die nur darauf abzielen Luhukay zu diskreditieren.

Nichts, absolut nichts, ist davon mit Fakten belegbar.

Warum macht man sich hier so viel Mühe, seine persönliche Abneigung gegen den Trainer zur Schau zu stellen?

Mir entgeht da total der Sinn dahinter.


hoppereiter
19. Dezember 2014 um 15:17  |  429396

paddigton // 19. Dez 2014 um 13:45

„Schön, schön. Mal wieder Frust.
Ich habe was zum Thema mangelndes System zu sagen: Wir fällt auf das die (angeblich platten) Spieler die bis dato am meisten für Gefahr in der Offensive gesorgt haben solange gegen Verteidiger ausgetauscht werden, bis auch dem Gegner klar deutlich wird, das von Hertha gar keine Gefahr mehr ausgeht. Er also bedenkenlos auf totale Offensive umschalten kann. Was waren das noch für Zeiten als ein Pantelic an des Gegners Eckfahne den Ball gehalten und die Verteidiger frustriert nach dem Ball angelten. Das System totale Devensive – Je mehr Abwehrspieler desto besser – überzeugt bisher jedenfalls nicht. Lg“

Das ist genau meine Meinung,dieses extrem ängstliche wechseln hat Frankfurt erst zum Ausgleich getrieben und ging gegen den BVB nur mit viel Glück gut aus.
Es ist frustrierend was bei uns für Potential versauert nur weil unser Trainer Angst hat mal Fussball spielen zu lassen.


lieschen
19. Dezember 2014 um 15:18  |  429397

Dan // 19. Dez 2014 um 14:34

die Frage ist eher ,

wie das ganze Ding zu verestehen ist :

Sollte es wirklich aus der Emotion/Frust heraus sein . Und manche Reporter stellen schon provokante Fragen . Hat man darüber gesprochen intern und konnte alles klären , könnte ich mir vorstellen das es eine Chance gibt KAlou auf der Seite zu sehen

Ist es provokativ von KAlou und total bewußt . Wird es ds nicht geben .

Ich gehe von erstem aus (nicht provokativ vonKAlou) und hoffe das sie das intern geklärt haben , dann könnte ich mir vorstellen dass Luhu darüber nachdenken wird , wenn vielleicht auch Kalou klar wird dass er mehr nach hinten mit arbeiten muß .

Für die Rückrunde , könne ich mir bei stabilem Defensiv-konstrukt schon vorstellen dass Doppelspitze kommt und dann auch das spielerische.

Ich würde mich freuen wenn Kalou am Sonntag mit Schieber ran darf , auch wenn ich zweifle ob es so kommt.

KAlou kann vielleicht nicht unbedingt Abstieg , daher momentan diese Situation . Und zu glauben mit Schieber und KAlou wäre man da nicht , ist meiner Meinung nach nicht richig , da ja Defensiv nicht wirklich viel zusammen lief und erst die letzten Spiele Besserung zeigte .


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2014 um 15:20  |  429400

@backs

Mit entgeht dieser auch.
Ebenso die Darstellung, ein Kalou hätte es nicht nötig, sich von seinem Vorgesetzten etwas sagen zu lassen, weil dieser noch nie die CL gewann.

Auch das ist schon eine Art, den Trainer zu diskreditieren.

#zukleinfuerberlin


Stiller
19. Dezember 2014 um 15:20  |  429401

@backs

Stimmt.

Nach allem was man lesen konnte ist Luhukay für Augsburg überraschend zurückgetreten (weil die Verträge mit Reekers und Gellhaus nicht verlängert wurden).

SZ: „Vorstandschef Walther Seinsch hatte Luhukay schon zum Saisonstart bescheinigt, dass er alle Spiele verlieren könne und trotzdem keine Sorge um den Job haben müsse.“

Wer also wider besseren Wissens wieder und immer wieder behauptet, Luhukay wäre geschasst worden, der ist ein … und nicht ernst zu nehmen.


lieschen
19. Dezember 2014 um 15:20  |  429402

@backstreets29 // 19. Dez 2014 um 15:08

yepp yepp und nochmal yepp


Dan
19. Dezember 2014 um 15:22  |  429404

@del Piero // 19. Dez 2014 um 14:38

Sorry wenn man zwei Tore zurückliegt, dann baut man mit allen Spielern einen Druck auf und spielt 1:1 oder warum fallen so oft Tore wenn ein Team alles nach vorne wirft? Weil zwei oder drei Spieler sich um den Stürmer kümmern?

Alles nach vorne, weil es egal ist, ob man nun 0:1 oder 0:2 verliert.

Und Profis, die in der Bundesliga spielen, also mit einem bestimmten Druck umgehen müssen, lassen sich von einer defensiven Einwechslung irritieren und werfen ihr 85 minütiges Erfolgskonzept über den Haufen, weil sie glauben jetzt übernimmt der neue Spieler ihre Aufgaben?

Keine Gedanke daran schwendet, dass ein nicht gelernter IV Hegeler vielleicht bei zu erwartenem Dauerdruck (denn es meines Erachtens eigentlich bis zur 89. Minute garnicht gab) Unterstützung bräuchte?

Das 3:4 war meines Erachtens nur aussen in der Entstehung zu verteidigen, da hat man die Linie verloren. Kopfballverlängerung und „angeschossener“ Meier halte ich wie beim 0:2 von ÄBH schwerst zu verteidigen.

Und beim 4:4 fällt eine Freistoßflanke „unberühert“ vor die Füße von Meier. Nach meiner Erinnerung hätten zwei Spieler hier vorher mit dem Kopf klären können. Dann wäre eine Zuordnung von Meier vollkommen irrelvant gewesen.

Aber egal was, es sind diese beiden Tore gefallen, doch auch hier sorry, ich erwarte (und da bin ich mal sowas von hart) das Profis sich durch einen Wechsel fünf Minuten vor Schluß nicht durcheinanderbringen lassen, sich die beiden IV’s den Langkamp so hinstellen wie sie es brauchen, selbst wenn der mit einer Meier-Manndeckung Order vom Trainer kommen sollte.
Mit 85 Minuten Abwehrerfahrung gegen Frankfurt, einer zwei Toreführung kommt eine Hilfe für die Abwehr rein und die beiden IV’s denken „klasse kann ich x% wenigen arbeiten, der macht schon meinen Job, brauche nicht weiter konzentriert arbeiten“. Echt jetzt?


19. Dezember 2014 um 15:23  |  429405

Warum macht man sich HIER so viel Mühe,
seine persönliche Zuneigung für den Trainer
zur Schau zur zu Stellen?

„Mir entgeht da total der Sinn dahinter.“….

Man sieht nicht einmal „sein Training“
auf dem „Schencke“, weiß von den Interna
nichts, ist nicht vor dem Spiel, noch in den
Kabinen präsent, weiß nichts von Halbzeit-
ansprachen, nichts von ihm privat und hat
wohl noch nie mit IHM ein Wort gewechselt
und dabei seine Physiognomie beachtet, seine
Unsicherheit dabei bemerkt…

„Mir entgeht da total der Sinn dahinter.“…

Mit WEM will man auf dieser Basis dann
diskutieren? Mit mir nicht und das ist
auch gut so…! Nu abba, trotzdem raus und
mitte Mädels joggen, igittigittigitt…


backstreets29
19. Dezember 2014 um 15:24  |  429407

@hoppereiter

Die Gründe für die Gegentore wurden doch mannigfaltig dargelegt.

Dass die Wechsel Frankfurt den Ausgelich brachten ist doch nix Anderes als Legendenbildung.

Wer war denn Meier zugeordnet und der hat in Minute 90 und 91 die Tore gemacht?

Das hat nix mit verlorener Ordnung zu tun.


19. Dezember 2014 um 15:25  |  429408

apollinaris
19. Dezember 2014 um 15:26  |  429410

@ ursula, was meinst du, auf wen das “ manche mögen es leicht sich bezog..?“ Einen Schuss haste frei 😉
@ Dan: Klar, war sich Kalou bewusst. Deshalb ist das auch naiv, Kalou da Unprofessionalität zu unterstellen.. 🙂 Aber eben: das ist ja vorherzusehen, das sowas passieren kann,..


lieschen
19. Dezember 2014 um 15:27  |  429411

Gleiche Frage andersrum , was ist das für eine sachliche Frage ?

Warum macht man sich HIER so viel Mühe,
seine persönliche AB neigung für den Trainer
zur Schau zur zu Stellen?


backstreets29
19. Dezember 2014 um 15:28  |  429412

@Ursula

Mit dieser Aussage schliesst ca 98 % der Leute hier aus, dich eingeschlossen.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Luhukay und Preetz hier einen richtig guten Job machen.

Zu der Erkenntnis kann man aber nur kommen, wenn man Begleitumstände mit einbezieht.


19. Dezember 2014 um 15:29  |  429413

Ja @ lieschen, alles wird gut! Tschüss!

Ich schieße übrigens heute nicht mehr @ apo….


Neuköllner
19. Dezember 2014 um 15:33  |  429415

Nur mal so in den Raum gestellt:

Wurde Kalou gezwungen bei Hertha zu unterschreiben ?
Sollen wir auf Knien vor ihm liegen und dankbar sein, dass er sich für unsere alte Dame entschieden hat ?
Wenn er so gut ist, warum dann ausgerechnet Hertha ?
Hat er bessere Angebote ausgeschlagen nur damt er in blauweiss auflaufen darf ?

Was hier alles dem Trainer vorgeworfen wird ist oftmals dermals absurd, dass mir echt die Worte fehlen.

Jeder Spieler der bei einer Profimannschaft unterkommt sollte dankbar sein diese Möglichkeit zu bekommen und dies mit Leistung zurück zu zahlen.

JL und MP wird vorgeworfen, dass man angeblich nicht richtig gescoutet hat.

Umgekehrt die Frage: Hat sich Salomon Kalou nicht über Hertha und dessen Spielweise unter JL informiert ?
War er einfach nur froh einen neuen Arbeitgeber gefunden zu haben ?

Es liegt an ihm sich aufzudrängen um wieder erste Wahl zu sein.

Wir sollten froh sein, dass wir Alternativen haben, die sogar derzeit einen CL-Sieger (wohlgemerkt größtenteils auf der Bank im Finale gegen die Bayern, die Chelsea haushoch überlegen waren und nur äußerst unglücklich die CL nicht gewonnen haben) ersetzen können.


Bolly
19. Dezember 2014 um 15:35  |  429418

@Uschi 14:54

So schlechtes Wetter? Sieht von hier anders aus 😎 #frühlingstemperaturen?

Der Vergleich zu Pep finde ich zwar höchst gewagt, aber verstehe schon den einen oder anderen Punkt. Ich würde auch zudem Preetz auf die Tribüne schicken. Es gibt aber auch immer wieder unterschiedlichste Trainertypen. Mir fällt da gerade Pal Csernai ein 😉 der nicht gerade eine Gestiker war.

Und dieses 4:4 Spiel mal nur nebenbei, was erlauben Welttrainer Hitzfeld beim CL Finale #zweitoreindreiminuten

Grüße von der Sonne, die immer „hier“ zumindest strahlt…


etebeer
19. Dezember 2014 um 15:37  |  429420

@Exil-Schorfheider und @Dan,
ist vollkommen klar,
nicht Quatschen und Jammern,
sondern Leistung muss er zeigen.

Kalou ist also zurück gerudert,
freiwillig oder mit „leichten Druck“
trotzdem steht es erstmal im Raum.

Was machen unsere angeschlagenen Jungs
und wie stehen die Chancen auf die Startelf ?


backstreets29
19. Dezember 2014 um 15:39  |  429423

@etebeer

richtig, zurück zum Tagesgeschäft

Wie siehts aus mit Schelle und Niemeyer?


apollinaris
19. Dezember 2014 um 15:45  |  429429

@ @ Ursula, na gut: bezog sich auf @ cali 14:20.


Dan
19. Dezember 2014 um 15:47  |  429432

@etebeer // 19. Dez 2014 um 15:37

Für die Startelf sehe ich für Kalou schlechte Karten (auch ohne Vorfall). Tippe eher auf die defensive Variante Ndjeng, weil Haraguchi seine Chance nicht nutzen konnte. Firmino und Volland sind eine Hausnummer und ähnlich offensiv veranlagt wie Frankfurt. Was man meines Erachtens aus 1899 – FF ersehen konnte.
Wir werden wohl eher eine „Abwehrschlacht“ mit Balleroberung in der eigenen Hälfte sehen.

Es kommt aber auch drauf an, wer gesundet und fit wird.


Dan
19. Dezember 2014 um 15:49  |  429435

@Bolly // 19. Dez 2014 um 15:35

Ars.. . Grüß schön. 😉


hurdiegerdie
19. Dezember 2014 um 15:56  |  429441

Wenn man mit Kalou und Schieber beginnen möchte, braucht man einen dritten Stürmer auf der Bank. Ich tippe mal, es wäre hier ein grosser Fehler des Trainers gewesen, Wagner in den Kader zu berufen.


Bolly
19. Dezember 2014 um 15:57  |  429443

Mach ich @Dan… ich schick ja extra „beide“ zum letzten Heimspiel, damit das dann auch mit den drei Punkten klappt. 😛 und glaub mir „Beide“ freuen sich so richtig drauf 😆


del Piero
19. Dezember 2014 um 16:01  |  429445

Lieber @Dan ich schrob es schon mal im Vorfred.
Helmer analysiert oft den menschlichen Faktor des „nimm Du ihn ich hab ihn sicher“. Das hat weder mit Gehaltshöhe noch mit gestandene Profis was zu tun. Menschlich halt sich dann auf andere zu verlassen. Da holt Jos den „besten Kopfballspieler Herthas“ rein und siehe da plötzlich steht niemand mehr bei Meier (ob der Ball nun zufällig dahinfällt ist egal, er stand mutterseelenallein).
Im Übrigen
„Keine Gedanke daran schwendet, dass ein nicht gelernter IV Hegeler vielleicht bei zu erwartenem Dauerdruck (denn es meines Erachtens eigentlich bis zur 89. Minute garnicht gab) Unterstützung bräuchte?“ Dann nehm ich Hegeler raus und bringe Langkamp.

Klar macht der gegner Druck. Nur gerade dann nimmt man nicht seine Offense vom Feld sondern schießt das 5 Tor. Ein Kalou wäre gerade für lange Bälle aus der Abwehr auf die Flügel prädestiniert gewesen. Nur wenn nicht mal einer ander Mittellinie steht.
Hertha hat das ganze Spiel mit einer (Mauer-)Kontertaktik das Spiel bestritten und dann wird noch mehr gemauert.
Alle die das vercoachen bestreiten haben halt das Problem das das Resultat ihnen nicht recht gibt.


Hr.Thaner
19. Dezember 2014 um 16:02  |  429447

#schadet-dem-verein
Jabe hier viel gelesen über Kalou und JL. Bin dich erstaut, dass bei einigen hier erst das Wasser bis zum Hals stehen muss, bis man mal bereit ist, von seiner Meinung wenigstens ein bisschen abzurücken.
Nach den unverbesserlichen Rotationen des Trainers, dem Auftreten gegenüber Journalisten (zuletzt in der PK), seinem fast allspietäglichen Einwechselarmageddon nun eine nächste Peinlichkeit. Er redet nicht mal mit einem Spieler, der erfahren muss, dass JL auf einen Aussenstürmer, der in London und in Lille mind. 15 Tore pro Saison geschossen hat, nicht braucht. Oder besser, der erfahren muss, dass sich die anderen Trainer alle getäuscht haben, denn JL weiß, dass die Bestimmung von Kalou in derSturmmitte liegt.
Das alles ist ignorant, arrogant und zutiefst provinziell. „Die Mannschaft ist der Star.“
Lächerlich! Hier gibt es KEINEN STAR. JL hat in meinen Augen bewiesen, das ihm das Wohl der Mannschaft u.U. auch egal zu sein scheint.
Er is für mich zum calvinistischen Prinzipenreiter avanciert.
sorry. Ich, als ehemaliger großer JL-Fan, bin tief enttäuscht.
MP muss handeln.


del Piero
19. Dezember 2014 um 16:02  |  429448

@gerdie man kann dann aber gegebenenfalls auf einen Stürmer umstellen. Gute Trainer machen sowas gelegentlich 😉 (ich meine systemumstellen)


Killmaier´s Erbe
19. Dezember 2014 um 16:03  |  429449

…Kalou…

Kann viele der Meinungsäußerungen „pro“ Kalou und sein Frusterlebnis nachvollziehen…

Doch: Mir stellt sich nach wie vor die Frage nach seiner Einstellung, ganz speziell bezüglich dem Defensivverhalten.
Robben, Ribbery (auf einer Stufe mit diesen Ballveredlern sieht er sich wohl) sind spätestens seit Heynckes vitale Bestandteile einer Bewegung gegen den Ball und bei Ballverlust auch schon einmal bis zur eigenen Grundlinie durchlaufend…
Irre ich mich hier fundamental, oder hat Kalou dies bei Hertha noch nicht vollzogen? War es etwa gar nicht nötig? Ich erinnere mich an eine vielzahl von Szenen, nach Ballannahme und Verlust im Dribbling, die Arme hoch hebend und dem Ball hinterherschauend, nicht nachsetzend.
Das geht mE im modernen Fussball nicht so, die Überzahlsituationen haben unserem Team nicht selten den Schneid abgekauft. Und warum waren die Zweikampfwerte wohl so unterirdisch mies? Könnte es mit der Rückwärtsbewegung zu tun haben? Mit der Balance zwischen Offen/Defensive?
Gerade hier sehe ich bei Ben Hatira mittlerweile echte Fortschritte, auch Beerens war hier zumindest häufig vorbildlich.


Dan
19. Dezember 2014 um 16:10  |  429455

@hurdiegerdie // 19. Dez 2014 um 15:56

Meinste nicht, dass nach dem Niemeyer für Ronny absichert, es eher zu erwarten ist, dass Wagner (der nachhinten arbeitet) als Absicherung für Kalou hinein kommt. Und wie aus Hörfunkkreisen ermittelt zu recht für ÄBH, weil der ja nach einem gutem Spiel „immer“ schlecht“ gespielt hat.

Auch die Nachfrage warum denn Trainerliebling Ndjeng eine Option war, der eigentlich gar nichts in der Bundesliga zu suchen hat und nicht der Brasilianer Rockenbach, wird aus der PK nach dem Spiel geschnitten.


del Piero
19. Dezember 2014 um 16:12  |  429459

Stiller // 19. Dez 2014 um 15:20
Man @Stiller. Wie lange schaust Du schon Bundesliga? Wieviel Wert mißt Du den „Beistandsparolen“ von Managern und Vorständen bei?

„Nach allem was man lesen konnte ist Luhukay für Augsburg überraschend zurückgetreten (weil die Verträge mit Reekers und Gellhaus nicht verlängert wurden).“

Ich kenne keinen Fall wo man dem Trainer die (seine) Assistenten wegnimmt. Schon garnicht im Erfolgsfall.
Wen das nicht erstaunt …..:lol:


lieschen
19. Dezember 2014 um 16:18  |  429465

„Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Luhukay und Preetz hier einen richtig guten Job machen.“

yepp seh ich auch so


hurdiegerdie
19. Dezember 2014 um 16:18  |  429466

del Piero // 19. Dez 2014 um 16:02

Na, das Geschreie möchte ich hören, wenn du bei Rückstand oder unentschieden gegf. auf einen Stürmer umstellst, weil du keinen mehr auf der Bank hast.


hurdiegerdie
19. Dezember 2014 um 16:20  |  429469

Dan // 19. Dez 2014 um 16:10
Ich glaube, dass ist mir zu feinironisch.


Dan
19. Dezember 2014 um 16:27  |  429471

@del Piero // 19. Dez 2014 um 16:01

Richtig. Das Ergebnis kann als Argument nicht herhalten. Gilt für mich für beide Sichtweisen.

Den das wäre für mich eine armselige Argumentation. In der 70. Minute gegen Dortmund komplett auf Defensive umzustellen und dann Ausgleich oder Niederlage, dann hört man von mir sicherlich auch ein leises „so früh musste nicht sein“. Aber 5 Minuten, Zweitorevorsprung wie gesagt sorry kommen wir nicht zusammen, aber davon geht nicht die Welt unter. Und es ist ja nur meine Auffasung und keine Wahrheit. 😉

Mit ÄBH, Haraguchi und Stocker(?) sind DREI schnelle Spieler auf dem Feld, die sicherlich einen entscheidenen Konter fahren können.


Dan
19. Dezember 2014 um 16:33  |  429473

@del Piero // 19. Dez 2014 um 16:12

Naja den Weggang von Rettig aus Augsburg sollte man aber auch nicht vergessen.


wilson
19. Dezember 2014 um 16:34  |  429475

Kalou

Ich bin stets skeptisch, wenn 5 Minuten, nachdem ein Spieler mit seinem Frust glaubte, nicht mehr hinter dem Berg halten zu können, das Zurückrudern erfolgt.
Das wirkt wie eine Aktion, um zu demonstrieren, dass alle sich lieb haben und die Welt rosarot ist.

Kalou hat gesagt, was er denkt.
Meine Meinung: seine Reue hält sich mehr als in Grenzen und hat der vom Arbeitgeber verordneten Ruhe* wegen klein beigegeben.

Es ist ein Schauspiel.
Möglicherweise denke ich aber auch zu schlecht über die Menschen.

*keine Hertha-spezifische Vorgehensweise, sondern auf jeden Verein übertragbar


kraule
19. Dezember 2014 um 16:36  |  429477

@Ursula // 19. Dez 2014 um 14:10
Das ich mich mal bei @Ursula bedanke weil er mich richtig verstanden hat… tztztz
So, nun allen einen schönen 4.Advent, inkl. 3 Punkte. 😉


del Piero
19. Dezember 2014 um 16:42  |  429481

Lieber @dan
ich schrieb ja nicht nur von den letzten Minuten.
Die Einzigen welche einen Konter fahren können sind Schieber, Kalou und mit abstrichen ÄBH. Weder Haraguchi noch Beerens noch Stocker verfügen über entsprechende Dynamik und vor allem Schußkraft. Diese können lediglich auf engem Raum 1:1 Situationen lösen, brauchen aber einen zweiten Spieler zum Kontern.
Ich bleibe dabei. Mit der Hereinnahme von GH und der Herausnahme von Schieber und Ronny wurde EF ja geradezu aufgemuntert noch mehr nach vorne zu wagen. 1 Mann hinten zur Absicherung das reicht dann.


Dan
19. Dezember 2014 um 16:43  |  429483

@wilson // 19. Dez 2014 um 16:34

Wenn ich Wasser auf die Mühlen kippen würde, würde ich darauf aufmerksam machen, dass er das „Trainer spricht nicht mit mir“ nicht widerrufen hat.

Ohgott hab ich das laut geschrieben? Kommunikationslücke oder #PreetzkannmitJLUnichtmehr – Absicht?

Feuer frei. 😉

P.S.
Wird Zeit für ein besinnliches Weihnachtsfest sonst wird mein Humor hier zu gallig.


del Piero
19. Dezember 2014 um 16:47  |  429486

Na @Dan
gerade wenn der Manager geht ist es komisch dem Trainer weitere Vertraute zu nehmen.
Ich schaue darauf was einer tut, nicht was man der Öffentlichkeit erzählt und wer da nicht 1 und 1 zusammenzählt…..;-)


Dan
19. Dezember 2014 um 16:52  |  429489

@del Piero // 19. Dez 2014 um 16:42

OK für meine Anti-Vercoach-Meinung kann ich das Ergebnis nicht zur Argumentation nehmen. Darf ich meinen Ergebnis-Joker dann bei Haraguchi setzen? Spielverlauf nach Haraguchi-Einwechslung bei @Hurdie nachlesen.

Hören wir auf, es gibt da keine gemeinsame Basis zwischen uns und am Ende wird es alle anderen langweilig.


hurdiegerdie
19. Dezember 2014 um 16:53  |  429490

del Piero // 19. Dez 2014 um 16:42

Nach der Hereinnahme von GH wurde das 2:0 und 3:0 gemacht. Nach der Herausnahme von Ronny das 4:2.


etebeer
19. Dezember 2014 um 16:55  |  429492

@Dan,
Die defensivere Variante ist durchaus erfolgsversprechend,
wenn wir wieder mehr Zweikämpfe gewinnen.
Wir können mit viel Ballbesitz wenig anfangen.
Unser Passspiel ist zu ungenau und überhastet.
Agieren ist nicht unser Ding,
im reagieren/Konter sind wir gefährlicher.
Ndjeng ist eine Option,
durchaus auch möglich das Ben die Seite wechselt und Stocker links spielt.
Kalou kommt sicher nur im eins zu eins Wechsel mit Schieber zum Einsatz

Wenn der Kader feststeht kann man besser spekulieren,
hoffe aber das die angeschlagenen Einsatzfähig sind,
Schelle hat mir am Mitteoch sehr gefehlt.

Aufpassen müssen:
Brooks , Hosogai , Ronny; alle mit 4 Gelben Karten.

Sippel pfeift und Bibi als Glücksbringer?
Peter Sippel,
Christian Leicher, Markus Schüller,
Bibiana Steinhaus


Dan
19. Dezember 2014 um 17:01  |  429495

@del Piero // 19. Dez 2014 um 16:47

Puh. Es ist aber auch keine vertrauensbildene Maßnahme des neuen Managers.

Weinzierl war ein „hochriskantes“ Experiment gewesen und zeigt für mich, dass da ggf. nicht wirklich eine Strategie hintersteckte sondern ggf. ein Machtkampf zwischen neuem Manager und Trainer.

Aber mit dem „Ergebnis/Erfolg “ hat man alles richtig gemacht. Sieger schreiben die Geschichte, manchmal sogar neu. 😉


19. Dezember 2014 um 17:03  |  429497

333 ster!!! Dreifacher! Prost!


wilson
19. Dezember 2014 um 17:12  |  429503

@Dan

Ohgott hab ich das laut geschrieben?

Du darfst das.
Du stehst ja auch nicht bei jeder kritischen Äußerung gleich am „Du-bist-kein-echter-Fan-Du-darfst-hier-nicht-rein“-Pranger. Hier könnte Ihr Smiley stehen.

Wird in der Tat Zeit, dass es besinnlich wird. Früher war ohnehin mehr Besinnlichkeit.


Dan
19. Dezember 2014 um 17:13  |  429506

Die vielleicht chronologische „wahre“ Geschichte

Der neue Manager Sport, Manfred Paula, hat den Niederländer offenbar mit Alleingängen auf dem Transfermarkt verärgert, so schrieb der „Kicker“ am Donnerstag.

Luhukays Vertraute und Assistenten Rob Reekers und Markus Gellhaus wurden hinsichtlich einer Vertragsverlängerung hingehalten – weil der Verein vom drohenden Luhukay-Abschied wusste und kein Geld in den Sand setzen wollte? Luhukay zumindest verlässt jetzt offenbar den Verein.


hertha94
19. Dezember 2014 um 17:14  |  429507

denke auch das Stocker spielt und BH dann auf die rechte Seite ausweicht.

Haraguchi würde ich nicht wieder links spielen lassen. Beide Japaner i-wie außer Form(schade eigentlich)


ahoi!
19. Dezember 2014 um 17:26  |  429518

also ich find es gut dass der kalou (und preeetz) zumindest öffentlich erst mal auf deeskalation geschaltet haben. diesen nebenkriegsschauplatz können wir uns gerade, hier und heute – noch ist ja abstiegskampf!- überhaupt nicht leisten. ich finde ausnahmensweise mal: das hat er gut hingekriegt der lange, die kalousche revolte so schnell in (verbal) geordnete bahnen zu lenken! es weihnachtet halt schon ein bissel in der hanns-braun-straße..


ahoi!
19. Dezember 2014 um 17:28  |  429519

@wilson // 19. Dez 2014 um 17:12

aber die hoppenheimer sollten wa, bevor es allzu besinnlich wird, schon noch wegputzen, finde ich…


19. Dezember 2014 um 17:29  |  429522

IGITTIgittigitt, war das furchtbar!!

Hunde und Mensch klitscheklatsche nass…

Was tut man nicht ALLES für Tier und
Mensch, aber heute war das mal wieder
ein „Survivalekelprämarathonwahnsinn“…

… nur Erdbeben hält „uns“ ab! Du gute Güte!

Warum aber die Meinungen über Trainer
und Spiel so unüberbrückbar auseinander
gehen, ist für mich unvorstellbar…!?

WIR haben doch ALLE das- oder dieselben
Spiele gesehen!!??

Ich z. B. habe das gegen Frankfurt zwei Mal
gesehen, die letzten 10 Minuten drei Mal…

Die Sicht der Dinge ist natürlich differenziert,
gerade beim Fußball, nicht neu, aber doch so
dubios diametral, ist schon „merksam“…

Da spielen in der Tat noch andere „Dinge“
eine Rolle!

Aber wie dem auch sei, bin ich am Sonntag
wieder dabei, mit Jos Luhukay, wird`s kein
Einerlei, denn Kalou und Hosogai, die haben
schon frei, vielleicht werden`s trotzdem
„DREI“…..


Dan
19. Dezember 2014 um 17:31  |  429523

@wilson // 19. Dez 2014 um 17:12

So einen Pranger muß man sicher aber auch durch konsequenten Einsatz erarbeiten.

Angenehmer zu tragen als der Pranger, ist meine erarbeitet „Blauweiße Brille“, die man mir hier verpasst hat. Dazu noch „Plattitüten“ auf den Schultern sowie „Nibelungengetreuen“ im Regal und „unreflektierende einseitige“ Scheiben im Haus. Ich habe beschimmt noch die eine oder andere „Auszeichnung“ vergessen.


19. Dezember 2014 um 17:32  |  429524

„Früher war ohnehin mehr Besinnlichkeit.“….

UND mehr Lametta!

@ ahoi, ich geh nach her noch einmal
gucken, ob in der Hanns- Braun-Straße
noch Licht brennt…


wilson
19. Dezember 2014 um 17:35  |  429526

@Dan

Bollwerk.
Das war aber damals nett gemeint.


wilson
19. Dezember 2014 um 17:38  |  429528

Homepage Hoffenheim:

Über Hertha BSC:
… mit zehn Toren nach ruhendem Ball liegt man in der Liga auf Rang drei, mit bereits sechs Kopfballtoren auf Platz 4 und mit einem Wert von 70 Prozent beim Verwerten der Großchancen auf Rang eins. Was das für die TSG bedeutet? Keine unnötigen Standards zulassen, konsequent im Luftduell zu Werke gehen und die Berliner vom eigenen Tor weghalten. Der gekonnte Luftkampf könnte sich übrigens auch in der Offensive lohnen. Die Hertha kassierte schon 8 Gegentore mit dem Kopf – Platz 18.

Gisdol über Hertha:
In der Defensive agieren sie ganz anders als die meisten Teams in der Liga. Sie treten sehr mannorientiert auf, was dazu führt, dass man in der Offensive oft ins Eins-gegen-Eins gehen muss. Das ist schon sehr ausgeprägt und wird auch unsere Aufstellung beeinflussen. Um Erfolg zu haben, muss man sich in diesen Duellen durchsetzen, um so andere Spieler zu zwingen, ihren Mann zu verlassen. Das 4:4 nach 4:2-Führung unter der Woche in Frankfurt wird für die Hertha-Spieler nicht einfach zu verarbeiten sein, außer sie haben da ein besonderes Rezept. So ein Spiel fühlt sich wie eine Niederlage an.


ahoi!
19. Dezember 2014 um 17:40  |  429534

sag bescheid, wann. ich komm vorbei, dann können mich deine hunde mal „beschnuppern“…


wilson
19. Dezember 2014 um 17:42  |  429538

oh, das steht da drüben —> ja schon.
Bin aber auch eine Schlafmütze.


19. Dezember 2014 um 17:43  |  429540

HALLO, drüben geht`s weiter!


cameo
19. Dezember 2014 um 17:52  |  429548

@wilson / 17:12 „Früher war ohnehin mehr Besinnlichkeit.“

Von Sinnlichkeit ganz zu schweigen!

Obwohl, eine Andeutung davon ist noch geblieben. Jos Luhukay zu Beispiel – ist das noch niemandem aufgefallen? – klopft jedem ausgewechselten Spieler, wenn der am Trainer vorbei zur Bank trabt, einmal liebevoll auf den Hintern. Das ist sinnlich.


L.Horr
19. Dezember 2014 um 21:19  |  429726

……..@ub , es ist dein Blog , aber meine Meinung !

Wenn das Aufweichen des 50+1 Agreements in Bezug auf Hoffenheim hier im Blog nichts zu suchen hat weil es wenig Hertha -Affinität hat , dann fällt mir nichts mehr dazu ein.

Ich bin raus aus dem Chat , in echt !


ubremer
ubremer
19. Dezember 2014 um 21:36  |  429743

@lhorr
???

Anzeige