Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Als die erste Trainingeinheit im Winterlager von Hertha BSC am Sonntagabend in Belek um 19 Uhr (Ortszeit/also eine Stunde Vorspung) beendet war, standen die Profis der Berliner um ihren Trainer Jos Luhukay versammelt und dampften. Das war ein nettes Bild, denn das hieß ja, dass ihnen in diesen 90 Minuten schon einiges abverlangt wurde (Foro: mey).

Foto_Belek_2

Willkommen im Trainingslager der Blau-Weißen. Am Morgen war der Großteil der 47-köpfigen Delegation des Berliner Bundesligisten bei minus einem Grad in Schönefeld in die Chartermaschine Richtung Anatolien gestiegen. Um 14.02 Uhr landeten Jos Luhukay, sein Trainerteam, Medienabteilung, Verantwortliche um Manager Michael Preetz und Präsident Werner Gegenbauer und 24 Profis in Antalya. Die türkische Riviera empfing die Mannschaft mit 16 Grad und Sonnenschein.

Ihr wisst, dass weder Alexander Baumjohann, noch Tolga Cigeric und Änis Ben-Hatira mitreisen konnten. Dafür sind die jungen Maximilian Mittelstädt und Nachwuchskeeper Nils Körber dabei. Und beide erlebten in der ersten Einheit sogleich, dass sich Luhukay einiges vorgenommen hat für die anstehenden Tage bis zur Abreise am Sonnabend.

Verschnupft aber lautstark

Der 51-Jährige sieht immer noch ziemlich geschwächt aus von der Grippe, die ihn die letzten Tage ans Bett gefesselt hatte. Nach dem Training sagte er (Foto: mey):

„Ich bin noch nicht wieder bei 100 Prozent. Ich bin seit 21 Jahren in Deutschland und habe vorher kein einziges Training wegen Krankheit verpasst. Aber es ist wichtig, dass ich endlich wieder bei der Mannschaft sein kann.“

Aber die immer noch angeschlagene Gesundheit hielt den Niederländer nicht davon ab, auffällig energisch auf dem Trainingsgelände zu agieren. Luhukay ließ zunächst Pässe üben – das macht er ja gern, wie die meisten von euch wissen dürften. Stichwort: Klatschen lassen. Foto_Belek_3

Doch was er von seiner Mannschaft da zu sehen bekam, gefiel ihm gar nicht. Immer wieder unterbrach er, schnauzte auch mal Spieler an – vornehmlich Genki Haraguchi – und forderte: „Ich will Schnelligkeit sehen. Genauigkeit. Bleibt fokussiert, bleibt konzentriert!“

Apropos Haraguchi: Der Japaner spricht noch kein Deutsch. Deshalb hat sich Hertha entschieden, ihm und Landsmann Hajime Hosogai einen Dolmetscher zur Seite zu stellen.

Die Lustenberger-Frage

Nach den Passübungen ging Luhukay zu den Spielformen über. Hertha hatte in der Hinserie nicht nur ein massiven Problem in der Defensive (35 Gegentore/die zweitmeisten der Liga). Die Berliner haben auch einen Mangel an Spielkultur. Daran will Luhukay in Belek arbeiten. Interssant war daher, wie Luhukay die Mannschaften zusammenstellte:

Fabian Lustenberger zum Beispiel agierte nicht in der Innenverteidigung. Da bildeten die Sebastian Langkamp und John Brooks sowie John Heitinga und Christoph Janker die Pärchen. Der Schweizer spielte vor der Abwehr im defensiven Mittelfeld. Das hatte er schon bei den beiden Testspielen gegen Halle und Cottbus getan und so langsam deutet sich an, dass Luhukay die Frage nach Lustenbergers Position beim Rückrunden-Auftakt gegen Bremen am 1. Februar damit beantworten wird, den Kapitän ins Mittelfeld zu beordern.

Ebenfalls im defensiven Mittelfeld spielte Nico Schulz, der ja normalerweise auf der linken Seite beheimatet ist.

Eine weitere interessante Personalie war Per Skjelbred. Der Norweger, der in der Hinserie ausschließlich im zentralen Mittelfeld spielte, übte beim ersten Training in Belek auf rechts Außen.

Bei der Spielform Abwehrkette gegen Angriff sahen die Mannschaften deshalb wie folgt aus:

Abwehr I: Pekarik – Langkamp – Brooks – van den Bergh.

Offensive I: Niemeyer – Lustenberger; davor Mittelstädt – Ronny – Skjelbred, und im Angriff Wagner.

Abwehr II: Ndjeng – Heitinga – Janker – Plattenhardt

Offensive II: Schulz – Hosogai, davor Stocker – Hegeler – Haraguchi, und im Sturm Schieber.

Luhukay machte etwas, das ich schon in den beiden Trainingslagern in den vergangenen Jahren in Belek von ihm gesehen habe: Er unterbrach viel, schimpfte auch, sprach seine Spieler immer wieder direkt nach Fehlern an und korrigierte. Es scheint eine Methode des Niederländers zu sein, am Anfang eines Trainingslagers seinen Spielern erst einmal kräftig einzuheizen.

Nach der ersten Übungseinheit sagte Luhukay über die Ziele des Trainingslagers:

„Wir wollen unser Defensivverhalten verbessern, denn wir bekommen zu viele Gegentore. Dazu müssen wir an unserem schnellen Umschaltspiel in der Offensive arbeiten. Da geht es um die Tiefe im Spiel. Und wir müssen unser Ballbesitzspiel verbessern. Es gibt noch viel Arbeit.“

Beerens wird behutsam aufgebaut

Als einziger Profi nicht draußen war am Sonntag Roy Beerens. Der Niederländer laboriert noch immer an seiner Sprunggelenksverletzung aus dem Frankfurt-Spiel und lief im Teamhotel auf dem Laufband. Luhukay sagte: „Wir hoffen, dass wir ihn so aufgebaut bekommen, dass er in den nächsten Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.“

Soweit die ersten Eindrücke aus Belek von mir. Ich werde bis Sonnabend täglich an dieser Stelle über das Unterfangen „Fit für den Klassenerhalt“ berichten.

Morgen trainieren die Herthaner zweimal um 10.30 Uhr und um 16.30 Uhr (beides Ortszeit) auf dem Trainingsgelände des Teamhotels „Cornelia Diamond“. Am Dienstag steht um 17.15 Uhr das erste von zwei Testspielen gegen die Young Boys Bern an.

Bis dahin, Güle Güle.

Ps: Falls ihr Wünsche oder Anregungen haben solltet, dann immer her damit.


93
Kommentare

Neuköllner
18. Januar 2015 um 19:30  |  436530

Ha


Neuköllner
18. Januar 2015 um 19:30  |  436531

Ho


Neuköllner
18. Januar 2015 um 19:31  |  436532

He


Neuköllner
18. Januar 2015 um 19:31  |  436534

Hertha BSC


18. Januar 2015 um 19:31  |  436535

jetzt macht der Kerl alles alleene 🙁


Neuköllner
18. Januar 2015 um 19:50  |  436543

Jepp


Neuköllner
18. Januar 2015 um 19:51  |  436544

🙂


pathe
18. Januar 2015 um 19:51  |  436545

@Blauer Montag // 18. Jan 2015 um 19:39

„Ist klar del Piero // 18. Jan 2015 um 19:36 Uhr
Es macht ja auch Sinn, mit Trainer A ins Trainingslager zu fliegen, um ihn dann nach 3 Spielen in der Rückrunde durch Trainer B zu ersetzen, ….“

Sollte Hertha die ersten drei Spiele verlieren, ist Luhukay weg von Fenster. Soviel ist klar…!


backstreets29
18. Januar 2015 um 19:54  |  436546

Hört sich gut an

Hoffen wir, dass dei Klassenziele im Trainingslager erreicht werden.

Schelle auf rechtsaussen……..kommt für mich überraschend


cameo
18. Januar 2015 um 20:00  |  436548

Zum Vorthread:
Das mit den „Fraktionen“ habe ich nicht so recht verstanden. Mit Sicherheit bin ich keine Unke, auch wenn ich Cassandra mit zweitem Vornamen heiße. – Und Eier habe ich auch. Im Kühlschrank.

Aber, jetzt etwas zeitübergreifend betrachtet, eins darf man vielleicht auch mal ganz unverblümt ansprechen: als der liebe Gott mit weit ausholendem Schwung die Fußballkunst über Deutschland aussäte – Gott ist Rechtshänder, muss man wissen – da schwebte er über den Alpen. Auf München ging ein großer Regen von Saatkörnern hernieder, dann im Bogen noch via Südwesten eine gute Restportion hinauf ins Rhein-Ruhr-Gebiet. Zuletzt, streifte die nunmehr leere Hand des Allmächtigen über Mittel- und Ostdeutschland. Und man sieht ja, was dabei rumgekommen ist.

Muss das nun eine ewig gültige Schicksalsfügung sein? Eindeutig nein! Ich kann es auch beweisen, aber nicht jetzt. Morgen vielleicht, wenn ich den Kälteschock von 25° (Miami) auf Gefrierpunkt (Berlin) überwunden habe.

Und nicht vergessen: an der Bar des Lebens ist das Glas nie halb leer.


pathe
18. Januar 2015 um 20:00  |  436549

Ich bin hocherfreut , dass der Trainer offensichtlich mit Lustenberger im DM plant.


Freddie
18. Januar 2015 um 20:09  |  436551

Na dann mach ich ihn mal:
Schönen Urlaub @mey
😉


Kamikater
18. Januar 2015 um 20:10  |  436553

Welcome back @cameo!


Opa
18. Januar 2015 um 20:11  |  436554

Hieß es nicht im September, er würde seiner Philosophie immer treu bleiben, egal ob drei Siege oder drei Niederlagen? Und nun darf Lusti wieder im DM ran?

#aufnüschtistverlass


fechibaby
18. Januar 2015 um 20:11  |  436555

In Dresden sind für morgen alle öffentlichen Versammlungen wegen einer konkreten Terrorgefahr abgesagt worden.

Aus der abstrakten Gefahr wird nun tatsächlich eine konkrete Terrorgefahr!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article136496668/Demo-Verbot-in-Dresden-wegen-Terrorgefahr.html

Nun ist gleich wieder Tatortzeit.
Tschüsss bis morgen.


Kamikater
18. Januar 2015 um 20:17  |  436561

@opa
Hier ein weiterer Grund für Dich, sich aufzuregen:
http://www.welt.de/wirtschaft/article136499715/VW-produziert-mehr-Currywuerste-als-Autos.html
😉

Kannst das Ersatzteil ja mal testen. So schließt sich dann der Kreis.


Opa
18. Januar 2015 um 20:39  |  436570

Zu Luhukays überraschenden Aufstellungen und Lustenbergers Einschätzung hab ich ein Tagesspiegel Interview aus 2013 gefunden:

Zuletzt sind Sie aber auch wieder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz gekommen. Wann teilt der Trainer Ihnen das mit?

Vor dem letzten Spiel in Köln haben wir das erst in der Teambesprechung erfahren. Vielleicht informiert der Trainer andere Spieler schon vorher, aber bei mir hat er das noch nie gemacht. Jos Luhukay ist eben immer für Überraschungen gut.

Aber Sie werden im Training zumindest eine Ahnung bekommen, auf welcher Position der Trainer Sie einsetzt.

Vor dem Kölnspiel habe ich die ganze Woche lang als Innenverteidiger trainiert.

Steckt da System hinter, um die Mannschaft auf Spannung zu halten?

Das glaube ich nun wieder nicht. Es liegt wohl daran, dass Luhukay oft bis zuletzt nachdenkt, was das Beste ist und sich vielleicht kurzfristig noch umentscheidet. Der Trainer hat oft das richtige Bauchgefühl gehabt.

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/themen/hertha-bsc/fabian-lustenberger-im-interview-ich-moechte-im-defensiven-mittelfeld-spielen/8226318.html

Jos knows? Solche „Eskapaden“, aus dem Bauch heraus

-kurzfristig Spieler auf „fremden“ Positionen einzusetzen,

-während des Spiels durch „erklärungsbedürftige“ Auswechslungen seinen Teil zu einer gewissen Unordnung beizutragen,
-ein dünnhäutiges und bisweilen unverständliches Kommunikationsverhalten an den Tag zu legen,

waren so lange okay, so lange sie erfolgreich waren. Bei der Bilanz der Hinrunde, 35 Gegentoren, 9 Niederlagen und nur 5 Siegen kann davon aber auch bei wohlwollendster Betrachtung von Erfolg nicht mehr wirklich die Rede sein.

Jos knows? Oder war das Luhukaysche System nur Bauchgefühl?

Insofern ist das, was jetzt in Belek passiert, die stärksten verfügbaren Spieler auf ihren Positionen einzusetzen, überfällig und ich werde dem Herrgott danken, wenn das noch gut geht. Nerven wie Drahtseile werden wir dennoch vermutlich brauchen.


Kamikater
18. Januar 2015 um 20:44  |  436572

hurdiegerdie
18. Januar 2015 um 20:46  |  436573

Lusti im defensiven Mittelfeld? Skandalös!


Opa
18. Januar 2015 um 20:53  |  436574

@Kami: Auch das Vereinsrecht bietet durchaus Gestaltungsmöglichkeiten für die Beteiligung von Geldgebern. Schlacke wird „seinen“ Weg finden müssen. Ich lese aus dem Beitrag aber auch, dass sie frisches Geld brauchen, um oben mit dabei bleiben zu können.


18. Januar 2015 um 21:21  |  436579

Lusti im Mittelfeld hatte ich eigentlich schon gegen Hoffenheim erwartet. Finde ihn da auch schon aus körperlichen Gründen besser aufgehoben. Außerdem sprechen Antizipation und Passspiel dort für ihn. Schelle hat sein erstes Spiel für Hertha gegen Stuttgart auch rechts gespielt. Ist aus meiner Sicht aber reine Vorsicht, falls Bestens länger ausfällt.


Kamikater
18. Januar 2015 um 21:32  |  436580

@opa
Ja, frei nach dem Motto: Eigentlich wüssten wir was wir zu tun hätten, machen es aber nicht, weil wir uns früher mal anders dagegen entschieden hatten.


del Piero
18. Januar 2015 um 21:37  |  436581

Na @Opa wer braucht denn nicht „frisches Geld“ Ich zB kann immer was gebrauchen 😉

backstreets29 // 18. Jan 2015 um 19:54
Na wo wasrt Du denn in der Vorsaison. Da hat Schelle häufig auf rechts gespült.


18. Januar 2015 um 21:38  |  436582

Lusti soll Struktur reinbingen. Völlig d´accore. Warum Schulz, der ja auf der LV-Position auch erst seit ein paar Monaten trainiert und gespielt hat, nun auf die 6 wechselt? Dort, wo wir Hosogai, Schelle haben? -Ich hoffe, es hat nur mit dem Ausfall von Beerens zu tun? – als 6er sehe ich Schelle vor Schulz, den ich wiederum als LV als gesetzt ansähe. Es sollen ja auch die Flanken gut harmonisieren. Stocker mit Schulz (einspielen)Pekarik mit Beerens( Ersatz)
Egal wie oder wer wo spielt: eine Verstärkung im OM bräuchten wir dringend. Ronny, Hegeler..beide sind´swohl eher nicht. Falls Kalou auf links rücken sollte, könnte das vielleicht Stocker..aber auch nur vielleicht..


Kamikater
18. Januar 2015 um 21:46  |  436583

GB@C-Hawks
Seattle bisher noch nicht snach vorne gebracht. Aber GB hat noch kein TD geschafft. 6-0


del Piero
18. Januar 2015 um 21:52  |  436584

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Jos wird prakmatisch. Lusti gehört angesichts unserer Probleme im Mittelfeld und der anderen 3 in der IV auf die 6. Aus dem gleichen Grund kann ich mit NS im MF leben, da ja auchLinkshinten 2 weitere zur Verfügung stehen.
Schelle ist übrigens entgegen anderslautenden Gerüchten eher eine 8 als eine 6, auch wenn er auch dort „kann“.
Auch Schelle auf Außen macht Sinn, weil er das schon spülte und wegen der Ausfälle/Länderspiele potenzieller Außen.


del Piero
18. Januar 2015 um 21:54  |  436585

@Kami
irres Spiel bisher
4 Turnover für Greenbay aber nur 10 Punte.
aber was ist mit der Offens der seahawks los?


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:03  |  436586

GB by 16


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:04  |  436587

@dP
Gottseidank nix. Die Schiris pfeifen heute eben alles, was sie schon in den letzten Jahren gegen die Hawks hätten pfeifen müssen und nie gemacht haben #49ers


Opa
18. Januar 2015 um 22:05  |  436588

Nico Schulz auf der 6? Mir hat das beim Test durchaus gut gefallen, auch wenn ich dann hinten links eine neue Baustelle sehe, weil Plattenhardt leider nicht die in ihn gesetzten Hoffnungen erfüllen kann und van den Bergh eine hochvolatile Wundertüte ist.

Vorn rechts stellt sich Schelle derzeit eigentlich von ganz allein auf. Auf dieser Position haben wir momentan aber keinen zweiten Anzug, zumindest nicht im Profikader.


del Piero
18. Januar 2015 um 22:08  |  436589

Na @Kami
sind mal wieder die Schiris schuld 😆


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:11  |  436590

@dP
Eben nicht. Alles richtig gemacht 😆


del Piero
18. Januar 2015 um 22:24  |  436591

Ich bin ja schon lange Hawks-Fan, drücke aber auch die Daumen für Broncos,Greenbay, +Colts. Erstmalig alle in den Playoffs.


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:24  |  436592

Yeah, 3rd Interception Russel Wilson!


del Piero
18. Januar 2015 um 22:27  |  436593

Unglaublich die Fehler der Offense der Hawks. Irgendwie wie Hertha 😉
Halbfinale und ein rabenschwarzer Tag.
Bleiben die packers ohne weiteren Punkt in Hz1 ist der Käse aber noch nicht gegessen.


Opa
18. Januar 2015 um 22:31  |  436594

Als ob Hertha ins Halbfinale käme 😆


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:43  |  436595

@opa
Nee, viel lockerer, weil nicht so viel Leute gegen die eigene Mannschaft reden, obwohl Hertha die Cl gewinnt.


18. Januar 2015 um 22:48  |  436596

worin besteht eigentlich zwischen Hosogai und Schulz im DM der grosse Unterschied?. Bisher habe ich auch bei Schulz recht viel Abspielfehler und ne gewisse Zappeligkeit gesehen. Ich erkenne da nicht den großen Unterschied? Habe ihn aber im letzten halben Jahr nur in Bulispielen gesehen, nicht beim Training und den Flachpassübungen..


Opa
18. Januar 2015 um 22:50  |  436597

Als ob es daran läge, Kami 😉

Würden wir die CL gewinnen, wären die kritischen Stimmen sehr leise. Im Moment tun wir uns trotz eines 40 Mio. € Spieleretats sehr schwer, das Saisonziel „Etablierung“ zu erreichen. Wenn Du Sorgen dann als schlechtreden siehst, finde ich das traurig und einer ergebnisoffenen Diskussion im Weg stehend.

Ich würde mich gern davon überzeugen lassen, dass das Glas eher halbvoll ist, aber kommt da auch ein substanzieller Beitrag?

Ich musste beide Testspiele ertragen, Du solltest sehr gute Argumente haben. Immer her damit!


catro69
18. Januar 2015 um 22:52  |  436598

Mutlos, was die Seahawks abliefern.


18. Januar 2015 um 22:54  |  436599

Tempowechsel..Übersicht..ist mir bei ihm auch nicht aufgefallen..DynMik hat er für das Umschaltspiel. Hat aber Hosogai auch. Ich würde die Doppelsechs lieber mit Schelle und Lusti sehen. Falls Beerens lange ausfällt…wäre Schelle wohl erste Wahl, neben Ndjeng. Das will ich jetzt aber nicht wirklich durchspielen,
Das erste Spiel, in dem Hoso gesperrt ist, lass ich mal links liegen..Wobei Bemen natürlich ein rockiges Spisl ist. drei Punkte sind da eindeutig Pflicht. ( sonst geht es weiter hinab in der Spirale..)


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:54  |  436600

@Seahawks
Man könnte fast meinen, sie wüssten selber bisher nicht, was sie machen müssten, um zu gewinnen. Aber die D-# von GB ist schon stark heute.


Kamikater
18. Januar 2015 um 22:55  |  436601

@opaI
Ich rede von Football. Und warum es sich entspannter guckt.


Opa
18. Januar 2015 um 22:57  |  436602

@Apo: Der Unterschied zwischen Schulz und Hosogai im DM? Nach meinen Beobachtungen des Spiels gegen Chozebuz strahlt Schulz eine deutlich größere Präsenz aus, was defensiv zu einer größeren Stabilität beiträgt. Außerdem konnte sich van den Bergh immer wieder auf der Außenbahn offensiv in Szene setzen, während Schulz dann defensiv absichern konnte. Die Variante, mit offensiveren 6ern zu spielen, kann also ganz ohne Neuverpflichtungen von Spielern einen Teil des Lochs füllen. Schulz ist sicher zappelig, aber anders als Hosogai und im Zweikampf nach meinem Eindruck deutlich stärker. Leider hat Hegeler das Offensivspiel langsam gemacht, Schelle stand gar nicht auf dem Platz. Hosogai ist bei mir allein aufgrund der Gelbsperre fürs Bremenspiel im Skat.


Opa
18. Januar 2015 um 23:00  |  436603

@Kami: Wo hast Du denn im Satz

Nee, viel lockerer, weil nicht so viel Leute gegen die eigene Mannschaft reden, obwohl Hertha die Cl gewinnt.

von was anderem als Hertha gesprochen?

@Apo: Ja, Ndjeng ist tatsächlich auch noch eine Variante auf rechts, die Tagesform aber sehr von Luftdruck, Temperatur und anderen nicht zu beeinflussenden Faktoren abhängig 😉 Kann gut gehen, kann ein Spiel gut gehen, kann aber auch in Einwürfen ins Seitenaus und Schüssen in die Mauer enden, die nicht ins Tor kullern.


Kamikater
18. Januar 2015 um 23:09  |  436604

@opa
Welchen Teil von „es nervt weniger, Football zu gucken, weil es weniger Leute gibt, die gegen die eigene Mannschaft quaken“ hast Du denn nicht verstanden?
😉


catro69
18. Januar 2015 um 23:09  |  436605

Na endlich mal Mut zum Risiko.


Calli
18. Januar 2015 um 23:15  |  436606

#Ersatz Beerens

Was ist denn mit Haraguchi? Der hat doch gegen Halle u Cottbus da gespielt oder nicht?

Würde mit Lusti und leicht davor Schelle u Inler im MF planen….


del Piero
18. Januar 2015 um 23:18  |  436607

Dieses Playoffspiel ist ein unglaublich gutes beispiel was der „Kopf“ für eine Rolle spielt. Den Seahawks versagen bis ebend sämtliche Nerven. Allein acht Fehler wegen zu frühen Bewegens.

Das bringt mich, nur mich, wieder auf Hertha.
Und @Apo kannst mich wider für arrogant halten und in der kabine bin ich auch nicht, aber allein von der Ausstrahlung glaube ich nicht das Jos ein guter Motivator/Heißmacher ist.
Ich bin wahrlich kein Anhänger von Daum, aber die Körpersprache von Jos ist mir zu passiv.


del Piero
18. Januar 2015 um 23:25  |  436608

Calli // 18. Jan 2015 um 23:15
Na #Hara bringts im Moment nun wirklich nicht. Das kann man auch nicht erwarten. MP hat ganz klar kommuniziert er wäre ein Mann für die Zukunft. Richtig!


del Piero
18. Januar 2015 um 23:32  |  436609

Na @Kami
kippt das Spiel?


Kamikater
18. Januar 2015 um 23:50  |  436610

Und Feierabend, Hawks. Go home!


Kamikater
19. Januar 2015 um 0:04  |  436612

Wow, krasss, so schnell kann es gehen!


Kamikater
19. Januar 2015 um 0:10  |  436614

Wow. Das ist mal ein Versagen, No86 @GB


catro69
19. Januar 2015 um 0:11  |  436615

Unglaublich.


Herthas Seuchenvojel
19. Januar 2015 um 0:19  |  436616

schönes Fieldgoal
und die Pudelmütze ist geil, die will ick 😀


Bolly
19. Januar 2015 um 0:31  |  436617

Moin

Wusste nicht @Kami 23:50!!! „Und Feierabend…“ das Du auch so gut vom Football verstehst, wie vom Fußball 😎 #SEA achtundzwanzig 😛

Dafür war der 23:09 Dein Bester… 😎


del Piero
19. Januar 2015 um 0:33  |  436618

Na @Kami
wer hat Ahnung 😆
Alles was falsch gelaufen ist bei den Hawks haben sie ab dem 4.Qu richtig gemacht. Ich hab Hawks mit 4 Interceptions garnicht wiedererkannt. Dann waren es die alten Stärken des Superbowl-Verteidigers.
So ein Comeback wünsche ich mir für Hertha, auch wenn Jos dann bleibt.


Sir Henry
19. Januar 2015 um 0:34  |  436619

Unglaubliches Ende in Seattle.


del Piero
19. Januar 2015 um 0:35  |  436620

Was ist der Unterschied zwischen „quaken“ und Kritik?
Was ist schönheit?
Na, naaaaa


del Piero
19. Januar 2015 um 0:37  |  436621

So und nun müssen die Colts noch die englischen Patrioten rausschießen und del P. hat wieder ein tollens endspiel mit zwei seiner Lieblinge.
Ja @fechi im Footbal kann man mehrere Lieblinge haben 😆


Kamikater
19. Januar 2015 um 0:41  |  436622

Seattle hat 56 Minuten nichts zu Stande gebracht.

Dann kommt der größte und teuerste Fehler in der Football Geschichte der letzten zehn Jahre. Das hat Green Bay etwa 100 Millionen $ gekostet und wohl keiner vorhergesehen.

Aber wer so blöd ist, hat es eh nicht verdient. Einer der beiden doofen Mannschaften musste sowieso raus. Nun sinds halt die Käsköppe.

Dass ein Spiel voller Fehler so spannend sein kann.


apollinaris
19. Januar 2015 um 1:16  |  436623

d@ delPierro: ich glaube, mit etwas Nachdenken, würde ich auf sehr viele Trainertypen, wie Luhukay kommen..neben Lonanowski oder Happel, gab es sicher noch sehr viele ruhigere Charaktere, die trotzdem die richtige Ansprache zur richtigen Zeit hatten.( Timing wird gerne unterschätzt) und damit eine Geuppe motivieren konnten. Wo ich folge, ist: es gibt auf unserer Bank/ Verein eigentlich niemanden, der das Profil des Dramatikers, des sympathischen Verrückten übernimmt. Weit und breit keiner, der die Mannschaft mal mitreißt, in emotionale Wallung bringt. Und die gibt es eigentlich überall: Sammer, Klopp, Ehrmanntraut, Favre..und all die spinnerten Typen, die man samstags zu sehen bekommt..Aus Berlin ist keiner dabei. Weder der Präsident, der Trainer, der Manager oder Kapitän..alles eher Introvertierte, leise Typen.
So jaaanich Berlin…
Das würde dann in den letzten Jahren durch Panikattacken ersetzt.- In diesem Kontext…Stimme ich dir zu. Im Gesamtpaket ” Trainer” braucht für mich nicht stehen: Temperament. Ist das ein Element, das man grundsätzlich nicht anfindet…ist das schon etwas, das in Situationen , wie aktuell, fehlt.


del Piero
19. Januar 2015 um 1:24  |  436624

Ja klar @Apo
muß nicht unbedingt der Trainer sein nur auch der Manager ist introvertiert.
Und in der Mannschft gibt es auch keine Lautsprecher. Mir ist das in der Summe zu glatt.


apollinaris
19. Januar 2015 um 1:49  |  436626

Yep, genau das sagte ich grade 😉


backstreets29
19. Januar 2015 um 7:32  |  436628

Schelle find ich in der Zentrale deutlich wichtiger,
aber wenn man Schulz auf die 6 stellt, fehlt einer hinten

#manmanman


pax.klm
19. Januar 2015 um 8:33  |  436629

apollinaris // 18. Jan 2015 um 21:38

auch erst seit ein paar Monaten trainiert und gespielt hat, nun auf die 6 wechselt?

Nun, ich gehe davon aus, dass es einen Lerneffekt
beinhaltet Spieler auch auf ihren nicht angestammten Positionen trainieren zu lassen oder gar einzusetzen.
Aus einer anderen Position lernen die eigene
„angestammte“ Position besser verstehen lernen und so bessere Bewegungsabläufe zu kreieren!
Habe da beim Testspiel gegen Cottbus reihenweise völlig abstruse „Stellungen“ gesehen.
Der Münchner Herthafan neben mir, der zu einem Fanturnier anwesend war, konnte es auch nicht recht glauben….
Sooo vülle Fehlentscheidungen, dit mangelnde Selbstvertrauen, nee, nee.
Warum legt ein Spieler (86 min) aus aussichtreichster Position (am Torraumeck) den Ball (bei auf gleicher Höhe mitgelaufenen Gegenspieler) auf den verdeckten Mitspieler -quer- ab und sucht nicht selber die Entscheidung zum Torabschluß?
Angst, mangelndes Selbstvertrauen, Hertha- Gebot „Du darfst selber KEINE Tore schießen“! ?

Im Lager sollten die Kerle Selbstvertrauen genehmigt bekommen!

Und an Hany: Ist der Verlust von Nike schon verkraftet und passt die Marke mit den 3 Streifen auch so schön?


fg
19. Januar 2015 um 9:04  |  436630

Eine Frage:

Wann könnte Kalou frühestens (Vorrundenaus) zurückkommen?


fg
19. Januar 2015 um 9:21  |  436632

Danke!
In dem Fall ist er spätestens am 19. Spieltag wieder im Team, denn mangelnde Fitness kann es ja dann nach so einem Turnier nicht sein.


fg
19. Januar 2015 um 9:22  |  436633

Und selbst im Falle eines Viertelfinalsaus`.


fg
19. Januar 2015 um 9:24  |  436634

Aufstellung gegen Bremen (Wunsch):

Kraft
Pekarik, Langkamp, Brroks, Schulz
Skjelbred, Lusti
Beerens, Ronny (Neuzugang), Stocker
Schieber

Wunschaufstellung für die Rückrunde:

Kraft
Pekarik, Langkamp, Brooks, Schulz
Skjelbred, Lusti
Beerens, Neuzugang, ÄBH/Stocker
Kalou


fechibaby
19. Januar 2015 um 9:34  |  436635

@del Piero

„Ja @fechi im Footbal kann man mehrere Lieblinge haben“

Ja ja!!
Beim richtigen Fußball aber auch!


Traumtänzer
19. Januar 2015 um 9:38  |  436636

#GeistvonBelek
Hertha sucht ihn mal wieder – hoffen wir, dass es nicht der wird, den man einst dort unter Michael Skibbe fand. 🙁


calli
19. Januar 2015 um 9:46  |  436637

# Inler

wurde heute erstmals von der Mopo dementiert.
Mist.


Bolly
19. Januar 2015 um 9:56  |  436638

#Hertha-Leverkusen 4/2/2015 20Uhr

…für Schnäppchenjäger, Eventfans, DK-Verweigerer & Gegentribünensitzer 😉

http://www.groupon.de/deals/berlin/gl-hertha-bsc-fanshop-1/54301007


19. Januar 2015 um 10:15  |  436639

Text von groupon.de 🙂

Der Deal:

Platz 13 aus der Hinrunde soll als Glücksbringer dienen, wenn die Blau-Weißen mit Trainer Jos Luhukays ausgetüftelter Taktik und einigen endlich genesenen Stammspielern wieder Vollgas geben. Zwei Groupon-Fans sind live mit hervorragender Sicht von der Unterring-Gegengeraden oder aus dem Oberring mit dabei, wenn das Leder ab 20 Uhr rollt und Tore von Ronny & Co. hoffentlich von den Sitzen reißen. Ha ho he!


Blauer Montag
19. Januar 2015 um 10:33  |  436640

Morjn backstreets29 // 19. Jan 2015 um 07:32

„Schelle find ich in der Zentrale deutlich wichtiger,“

Gestatte die Nachfrage: Im defensiven oder im offensiven Mittelfeld?


backstreets29
19. Januar 2015 um 10:35  |  436641

Auf der 6….als 10er halte ich ihn nicht für brauchbar…


Blauer Montag
19. Januar 2015 um 10:39  |  436642

fg // 19. Jan 2015 um 09:24
Ob ein Neuzugang fürs offensive MF kommt, wissen wir heute noch nicht.

Ich persönlich würde kein Dogma daraus machen, dass Lustenberger nur Dm spielen sollte, und Schulz nur LAV.

Lustenberger sollte schnellstmöglich mit dem Trainer klären, ob er die Mannschaft besser aus der IV oder dem DM heraus zum Erfolg in Bremen führen kann. Und letztlich klären, welchen Nebenmann in der IV oder dem DM er als Kapitän dafür braucht.

Und dann soll sich die Mannschaft bitte einspielen.


Blauer Montag
19. Januar 2015 um 10:43  |  436643

backstreets29 // 19. Jan 2015 um 10:35 Uhr legt nahe, Lustenberger und Skjelbred als DM in Bremen starten zu lassen. Aber wer spielt dann ROM, wenn Beerens bis zum Anpfiff in Brmen nicht fit wird?


19. Januar 2015 um 11:05  |  436646

#ROM
Haraguchi, Ndjeng


backstreets29
19. Januar 2015 um 11:10  |  436647

Wenn Beerens UDN ÄBH nicht fit werden, müssen wir nachlegen

Soviel Qualität können wir nicht ersetzen

Haraguchi und Ndjeng seh ich da nicht wirklich als Alternative


Blauer Montag
19. Januar 2015 um 11:12  |  436648

Könnte Stocker ROM spielen?


19. Januar 2015 um 11:12  |  436649

Blauer Montag
19. Januar 2015 um 11:16  |  436650

#nachlegen
Etwa so backstreets29 // 19. Jan 2015 um 11:10?

Kraft
Pekarik, Langkamp, Brooks, vd Bergh
——-Lustenberger, Schulz——-
Skjelbred, Mister X , Stocker
————-Schieber———


19. Januar 2015 um 11:16  |  436651

#Haraguchi

bekommt jetzt endlich ’nen Dolmetscher (wird ja auch Zeit !) und dann versteht er endlich Luhukay … 😉


Paddy
19. Januar 2015 um 11:27  |  436652

und wird sich einlullen lassen und auch auf dem Weg zu einer Schlaftablette, ne Danke xD 😀


19. Januar 2015 um 11:29  |  436653

46 Minuten aus Belek https://www.youtube.com/watch?v=8hUS6nr93yg
Spaß haben die auch 🙂


Exil-Schorfheider
19. Januar 2015 um 11:52  |  436655

OT

IHF auf den Spuren der FIFA, aber eben auch innovativ:

http://www.handball-world.com/o.red.c/news-1-1-25-65492.html


Paddy
19. Januar 2015 um 12:11  |  436656

@Bussi vielen Dank für das Trainingsvideo, DAS ist Service 🙂

Anzeige