Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Sonntag, der Tag nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in der Türkei. Ruhetag bei Hertha. Heute und morgen wird entspannt, Schwung holen für den Start in die Bundesliga-Rückrunde, der für Hertha am Sonntag, dem 1. Februar, bei Werder Bremen ansteht.

Die Profis haben noch mal ihre Handys durchgeschaut. Marvin Plattenhardt hat in Belek ein Foto mit seinem schärfsten Konkurrenten beim vorigen Arbeitgeber aufnehmen lassen: Auf dem Sofa mit Javier Pinola.

Änis Ben-Hatira, der die Woche über am maladen Zehengelenk am Chiemsee in der Reha gearbeitet hat, hat  am Samstagabend eines seiner Jacketts ausgeführt.

Am Rande des Hallenturniers in der Max-Schmeling-Halle wurden reichlich Bilder mit den Recken noch gar nicht so  lange vergangener Tage geschossen, hier mit Levan Kobiashvili und Pal Dardai, die das „Turnier der Legenden“ mit Hertha standesgemäß als Turniersieger abschlossen.

Ein ehemaliger Herthaner präsentierte sich als „King of Fußballtennis“. Patrick Ebert absolviert im Moment ein  Vorbereitungslager mit Spartak Moskau in Marbella

Kalou und die Gruppe der Titanen

Und Salomon Kalou? Der grämt sich über die schwere Gruppe D, die die Elfenbeinküste beim Afrika-Cup erwischt hat. Nach zwei von drei Vorrundenspielen liegen alle vier Mannschaften (Elfenbeinküste, Guinea, Kamerun und Mali) mit je zwei Punkten und 2:2-Toren gleichauf.  Kalou und die Elfenbeinküste bekommen es am Mittwoch mit dem schwersten Gegner zu tun, mit Kamerun, trainiert von Volker Finke.
Kalou in seiner Heimatsprache:

« On suit un parcours de titans, assure-t-il. On est dans un groupe très difficile. Les Guinéens jouent ensemble depuis longtemps. Les Maliens ont été demi-finalistes lors des deux dernières CAN. Et le Cameroun est une équipe qu’on ne présente pas. Il n’y a pas de mystère : si on veut se qualifier, il faut gagner face au Cameroun ».

Die Hertha-Profis trainieren am Dienstag ab 14.30 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz.

P.S. Aus der Rubrik „those were the days“ ist mir heute bei Twitter  das Foto einer Mannschaft aus dem  Sommer 1970 über den Weg gelaufen. Bekommt  noch jemand (ohne zu googeln) die Namen zusammen? Eine Equipe, die traurige Berühmtheit erhalten sollte


148
Kommentare

Blauer Montag
25. Januar 2015 um 16:38  |  438137

Ha 💡


25. Januar 2015 um 16:43  |  438139

Ho 😎


cameo
25. Januar 2015 um 16:44  |  438140

#Flash Player – Problem
Am Ende der Vorthreads habe ich eine Frage dazu gestellt – für den Fall, dass jemand antworten kann/möchte. Danke.


25. Januar 2015 um 16:52  |  438142

#FlashPlayer

im 296er wurde 1 Macke beseitigt … 1 Problem besteht noch … wer nur auf bekannten Seiten surft und dazu noch ’nen aktuellen Securityscanner hat, dürfte keine Probleme bekommen. 🙂

ich bin seit 1991 online und hatte noch nie Schädlinge an Bord 😉


ubremer
ubremer
25. Januar 2015 um 16:53  |  438143

@MaximilianNicu

wechselt von Aris Limassol/Zypern zum Regionalligsten SV Elversberg

Quelle

#wiekonnteHerthadennurgehenlassen


25. Januar 2015 um 17:01  |  438144

die Mannschaft von 70/71 bekommt keiner ohne Hilfe zusammen … nicht mal @1892 😉


coconut
25. Januar 2015 um 17:07  |  438145

@cameo
#FlashPlayer
Bei mir wurde nach wie vor die Version xxx.287 angezeigt.
Ich habe den jetzt erst mal deinstalliert.
Wird eh Zeit, das da was anderes kommt. Das Ding ist und bleibt unsicher. Es giobt immer wieder neue Lücken…

@Bussi
Ich hatte auch noch keine Schadsoftware drauf. Wer allerdings so blauäugig handelt und meint, das ja mit einem aktuellen Virenscanner und einer Firewall alles sicher ist, der hat es nicht kapiert.

Aber klar, die Firmen und Regierungen deren Systeme gehakt wurden, sind halt einfach zu doof, die „Sicherheitssoftware“ zu installieren oder aktuell zu halten…. 😆

Nein, es gibt keine absolute Sicherheit. .
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein.


Blauer Montag
25. Januar 2015 um 17:14  |  438146

Er könnte, wenn er wollte und grad Zeit dafür hätte Bussi ;-),


Blauer Montag
25. Januar 2015 um 17:14  |  438147

😉


Kristensen
25. Januar 2015 um 17:15  |  438148

#Flashplayer
Steve Jobs hat den FP nie auf sein iOS gelassen weil der FP nicht nur Videos abspielt, sondern auch programmierbar ist und damit eine eigene Plattform innerhalb von iOS darstellen würde. Zusätzlich ist der FP fehlerhaft und ein „Batteriefresser“. Ich bin beruflich gezwungen mit dem Adobe Flash Builder zu arbeiten und kann bestätigen, dass der FP voller Fehler steckt. Dazu kommen noch die zahlreichen Sicherheitslücken. Wer kann sollte auf den FP verzichten.


25. Januar 2015 um 17:19  |  438149

#FlashPlayer
das größte Risiko sitzt doch vor dem Rechner … 😉
wo manche Leute auch überall raufklicken :roll:


Kristensen
25. Januar 2015 um 17:21  |  438150

#Acrobat Reader
Ich habe auch den Adobe Acrobat Reader deinstalliert wegen der Sicherheitsprobleme. Stattdessen nutze ich den sumatrapdfreader.org.
Der stammt von einem ehemaligen Microsoft-Entwickler und ist stabil und schnell – und er ist Open Source.


Blauer Montag
25. Januar 2015 um 17:30  |  438151

Vor etwa 10 Jahren las ich in einem Forum den Hilfeschrei eines PC-Nutzers. Auf seinem Bildschirm war die Frage aufgepoppt: „Möchtest Du an deinem PC einen Getränkedosenhalter abringen?“ Er klickte auf „Ja“.

Es öffnete sich das CD-Laufwerk. Und es ließ sich nicht wieder schließen. 🙁


25. Januar 2015 um 17:34  |  438152

:mrgreen:


ubremer
ubremer
25. Januar 2015 um 17:45  |  438153

@So

ist die Konkurrenz in Form:
Hamburger SV – Odense BK 1:1 (Lasogga wurde erstmals in der Rückrunden-Vorbereitung in den letzten 25 Minuten eingesetzt)
1899 Hoffenheim – Astra Giurgiu/Rumänien 3:1 (0:0)
SpVgg Greuther Fürth – FC Augsburg 1:2 (1:0)
FSV Mainz 05 – Bayer Leverkusen 1:4 (dreimal 45 Minuten)
1. FC Union – Ludogorets Razgrad 1:0 (1:0)


Kamikater
25. Januar 2015 um 18:21  |  438155

Die 10 Mio EUR-milde-Spendenaktion von Herrn Otto kann der HSV ja gerne in einen Spieler von uns investieren…


King for a day – Fool for a lifetime
25. Januar 2015 um 18:22  |  438156

Neues von Hope Solo
Weil das Dschungelcamp erst später beginnt …


cameo
25. Januar 2015 um 18:37  |  438157

Ich bedanke mich herzlich für die Antworten auf meine „Flash-Frage“. – Wer sich durch das OT gestört fühlte, möge Nachsicht üben.

@King, Du liest die SZ? Am Ende liest Du auch noch das Handelsblatt!
http://www.handelsblatt.com/images/hope-solo-zieht-sich-aus/4737596/3-format20.jpg


ubremer
ubremer
25. Januar 2015 um 18:46  |  438158

@kami

Die 10 Mio EUR-milde-Spendenaktion von Herrn Otto kann der HSV ja gerne in einen Spieler von uns investieren…

so, wie ich es verstanden habe, sind die zehn Millionen Euro des Herrn Otto explizit zum Bau des HSV-Nachwuchsleistungszentrum bestimmt
Quelle


pathe
25. Januar 2015 um 19:00  |  438159

@Flashplayer
So ein wichtiges OT-Thema darf hier immer und unbedingt rein, finde ich.
Habe diesen erstmal auf allen vier Rechnern des Hauses deaktiviert und harre dem nächsten Update, welches dann hoffentlich Entwarnung bedeutet.


kczyk
25. Januar 2015 um 19:32  |  438160

„… Aber klar, die Firmen und Regierungen deren Systeme gehakt wurden, sind halt einfach zu doof, die “Sicherheitssoftware” zu installieren oder aktuell zu halten… “

*denkt*
in den weiten wirren welten ist es wie bei Hertha. man sollte sich nie all zu sehr in sicherheit wiegen.


Freddie
25. Januar 2015 um 19:50  |  438161

@ub und @kami
Der HSV hatte ja bereits eine 17mio-Anleihe aufgelegt, um den Campus zu finanzieren.
Die musste jedoch während des vergangenen Jahres zur Sicherung der Liquidität verbraucht werden.


hurdiegerdie
25. Januar 2015 um 19:58  |  438162

Ich frage mich, ob (Team 70/71) das schon Thomas Zander in rot neben Marvolk ist.

Ich kann das Bildnicht vergrössern.


monitor
25. Januar 2015 um 19:59  |  438163

Ich finde OT oft unterhaltsam, mal sehr informativ aber immer den Blog bereichernd. 🙂


monitor
25. Januar 2015 um 20:01  |  438164

Ich glaube Fifi Kronsbein zu erkennen, bin ohne zu schummeln (Internet) aber aufgeschmissen.


apollinaris
25. Januar 2015 um 20:15  |  438165

@ hurdi: jep, isser..


cameo
25. Januar 2015 um 20:16  |  438166

Ich (geb. 14 Jahre, nachdem die Aufnahme gemacht wurde) erkenne natürlich Marvolk, ganz rechts Kronsbein und neben ihm Patzke.
Auf einem PC kann man das Bild vergrößern.


Sir Henry
25. Januar 2015 um 20:35  |  438167

Wo ist eigentlich die pure Fahne auf dem Traditions-Leibchen der 70/71-Mannschaft? Wie, „Fahne pur“ gibt’s erst seit zwei Jahren?


hurdiegerdie
25. Januar 2015 um 20:41  |  438168

Erschütternd.Obwahl das so mein 2. Hertha-Jaht war, könnte ich nicht mehr alle identifizieren.

L-Horr wohl 4. vor Kronsbein. A. Steffenhagen kniend dritter von rechts. Na ja. Dann müsste ich die Gesichter besser erkennen können, aber auf mehr als die Hälfte würde ich wohl nicht kommen.


Thomsone
25. Januar 2015 um 20:53  |  438169

Hmmmmm,
ganz links ist wohl Gustav Eder. Der Masseur schräg davor dürfte der Benthin sein.


Exil-Schorfheider
25. Januar 2015 um 21:08  |  438170

Kann zu dem Mannschaftsfoto nichts sagen.
Absolut nicht meine Zeit…

OT für @hurdie & @HSv

Auswärtssieg in einem wichtigen „Vier-Punkte“-Spiel! In 2015 noch ungeschlagen!


hurdiegerdie
25. Januar 2015 um 21:11  |  438171

Exil-Schorfheider // 25. Jan 2015 um 21:08

Glückwunsch


apollinaris
25. Januar 2015 um 21:46  |  438172

na ja, ein paar ehr erkenne ich schon, die auffallenden Koteletten vom Tasso, den Mozart..und so…aber viel mehr als die Hälfte sind es eher nicht 😳


sunny1703
25. Januar 2015 um 21:47  |  438173

@hurdie

Klar, das ist Zander, der andere neben @marvolk ist Kellner, den man von Zehlendorf geholt hatte ,um einen zusätzlichen erfahrenen Torhüter im Kader zu haben.

lg sunny


TassoWild
25. Januar 2015 um 21:47  |  438174

Ich bin der 5. von links, wenn ich nicht irre 😉


Joey Berlin
25. Januar 2015 um 21:51  |  438175

cameo // 25. Jan 2015 um 16:44

#Flash Player – Problem

Du hast vermutlich einen Mac, diese User wurden schon von ADOBE mit dem gaaaanz aktuellen update versorgt. Alle anderen mit einem richtigen PC, müssen wohl wieder länger warten… 😉


25. Januar 2015 um 21:56  |  438176

De exakte Aufnahme des oben veröffentlichten Mannschaftsfoto von Hertha BSC 1970/71 stammt aus dem 11 Freunde-Shop und kann hier erworben werden:

http://shop.11freunde.de/bilderwelt/mannschaftssuche/berlin-hertha.html

@marvolk hätte sie alle aufzählen können:

Kronsbein, Eder, Bentin, Witt, Rumor, Groß, Zander, Kellner, Steffenhagen, Gayer, Gergely, Horr, Ferschl, Varga, Altendorff,Patzke, Enders, Sperlich, Weber, Laube, Janzon, Maaß


25. Januar 2015 um 21:57  |  438177

…NICHT in der Reihenfolge des Fotos.


25. Januar 2015 um 21:59  |  438178

@TassoWild // 25. Jan 2015 um 21:47:

Du irrst nicht – erzähl‘ ‚mal, wie war das damals in einer Spitzenmannschaft zu spielen… 😉 .


hurdiegerdie
25. Januar 2015 um 22:00  |  438179

sunny1703 // 25. Jan 2015 um 21:47
Marvolk und Kellner sind ja easy, die stehen ja in jedem Listing.

Zander hatte ich erst später auf dem Radar, aber er müsste es sein.


pax.klm
25. Januar 2015 um 22:08  |  438181

Schade, dass der Gernot da schon weg war. Kann das Bild nicht vergrößern, sehe aber kniend den Arno, suche den Franz, bin mir nicht sicher, das Bild ist zu klein.
Ja und den ehem. Alsenborner…


25. Januar 2015 um 22:11  |  438182

pax.klm // 25. Jan 2015 um 22:08:

Brungs: obere Reihe, 3. von rechts
Horr: obere Reihe, 4. von rechts


hurdiegerdie
25. Januar 2015 um 22:24  |  438183

Patzke dürfte neben Fiffi stehen, aber wo ist Zoltan? Ich denke, er kniet neben Steffenhagen.


monitor
25. Januar 2015 um 22:25  |  438184

mittlerweile habe ich geschummelt und halte mich deshalb raus.


25. Januar 2015 um 22:27  |  438185

@hurdiegerdie // 25. Jan 2015 um 22:24:

Zoltan unten links neben Arno und Patzke neben Fiffi ist korrekt.


Exil-Schorfheider
25. Januar 2015 um 22:30  |  438186

@hurdie

Danke!


hurdiegerdie
25. Januar 2015 um 22:39  |  438187

herthabscberlin1892 // 25. Jan 2015 um 22:27

wenn Zoltan links ist dürfte Weber rechts von Arno sein; Gergely vermutlich links unter Marvolk.

Dann gebe ich auf.


etebeer
25. Januar 2015 um 22:47  |  438188

Hmm @Tasso Wild,
erzähl doch mal die Geschichte um die sieben Bier und sieben Korn nach dem Training 😆


TassoWild
25. Januar 2015 um 23:02  |  438189

@etebeer

… schön war die Zeit … 😉


25. Januar 2015 um 23:12  |  438190

@hurdiegerdie // 25. Jan 2015 um 22:39:

So, nun noch einmal komplett:

Obere Reihe:

Eder, Witt, Gayer, Maaß, Rumor, Janzon, Zander, Groß, Kellner, Rumor, Altendorff, Horr, Brungs, Patzke, Kronsbein

Untere Reihe:

Bentin, Laube, Ferschl, Gröger, Weber, Enders, Varga, Steffenhagen, Gergely, Sperlich


Nordberliner
25. Januar 2015 um 23:28  |  438191

Und wer bzw wo ist Ursula?
Kraule?


Silvia Sahneschnitte
26. Januar 2015 um 1:09  |  438193

OT
Gestern, 25. April, 256. Geburtstag von Robert Burns! Dieser Geburtstag wird jedes Jahr zelebriert, mit Haggis, mit Gedichten und mit Liedern. Robert Burns? Schottischer Nationalheld!
Zelebriert? Ich vergaß, zelebriert mit Whisky!!!
Gestern nahm ich aus diesem Anlass an einem Diner teil. Kann es nur jedem empfehlen.
Und wer sich jemals nach Limburg an der Lahn verirrt, es gibt einen Anlaufpunkt: Die Villa Kontor, zwischen 500 – 750 verschiedene Whisky Sorten, immer vorhanden.
Und für @ Blauer Montag diesen Link:
https://www.youtube.com/watch?v=acxnmaVTlZA
Ein Lied von Robert Burns.

Mit lieben Grüßen
ihre Silvia Sahneschnitte


wilson
26. Januar 2015 um 8:47  |  438194

On suit un parcours de titans, assure-t-il. On est dans un groupe très difficile.

Oui, Monsieur Kalou – comme la Bundesliga avec Hertha BSC: un parcours de titans.
Aber wie sang einst Gilbert Becaud: L’important c’est drinbleiben. Crois moi.

Französisch ist eine schöne Sprache.
Erwähnte ich mal, dass ich vor grmmmpf Jahren Französisch à l´ecole hatte?!
C´etait un parcours très difficile aussi, pour moi. Tout est perdu. Mais pas le Spaß, es trotzdem zu ecrire.
Meine Französischlehrerin lehrte mich, dass Französisch die Sprache der Wellen sei. Mitunter ersoff ich darin.


Kamikater
26. Januar 2015 um 8:57  |  438195

@ub und @freddie
Danke für die Info. Naja, vielleicht wird ja dadurch dann woanders Geld für uns frei. 😉


Kamikater
26. Januar 2015 um 9:02  |  438196

@wilson
Absolut superb, wenn es ans parlieren geht. Mais tout a fait katastrophal beim Français écrivez und den Prépositions.

So bat mich mein frz. Klassenlehrer in der Schule inständigst, diese Sprache nicht zu studieren.


Cali
26. Januar 2015 um 9:43  |  438197

Soso, Hertha vertraut auf eigene Qualitäten.

Ich habe gerade angestrengt nachgedacht, welche das sein sollen. Einige wenige sind mir tatsächlich eingefallen.


Opa
26. Januar 2015 um 9:44  |  438198

#Französische Sprache:
Meine Französischlehrerin war auch meine Geschichtslehrerin. In Geschichte hatte ich eine 1, in Französisch kratzte ich regelmäßig an der 5. Eindeutiger Fall von „Lehrerin ist schuld“ 😆

#Hallenturnier
a) Die guten alten Zeiten – Teil 1
Zaubermaus-Wosz, Seitenaus-Bobic, Paulepummel-Beinlich, Party-Zecke – alle war´n se da und alle ziemlich volksnah.
b) Die guten alten Zeiten – Teil 2
Mit ein paar Alt-Unionern beim Bierschlürfen festgestellt, dass früher mehr Lametta war, aber von den jungen Leuten der Graben so tief ausgehoben ist, dass wir alten das nicht mehr zugeschüttet kriegen. Und so lang es bei Gefrotzel bleibt, macht das ja auch Spaß.
c) Opa im Innenraum
Einfach am Ordner vorbei. Der fragt, wo ich hin will, ich sag „Nach da hinten“ und laufe weiter – drin war ich und blieb ich – Flitzer hatte ich überlegt, aber dann doch aus „ästhetischen“ Gründen Abstand genommen :mrgreen:

#Trainingslager:
Bis zum 1.2. ist das alles nur trockenschwimmen. Je nach vorherigem Meinungsbild war das Trainingslager scheinbar entweder ein Volltreffer oder eben ohne Wirkung und jeder hat seinen Senf dazu geschrieben, ohne, dass wir wissen, wie es ausgeht. Man sprach im Vorfeld über Stellschrauben, der Trainer dreht dran, was aus meiner Sicht so aussieht:
-Ronny, der Tage zuvor lt. Luhus Aussage „das Spiel langsam macht“, neuer Hoffnungsträger als Spielgestalter
-Der beste LAV der Hinrunde wird vom Platz genommen, um als Reservist auf der 8 aushelfen zu können – ich halte das für völlig „ballaballa“, aber hier gibt´s genug, die das unerklärliche erklären können.
-Lustenberger, der im DM m.E. dringender benötigt würde, nun als Stamm-IV
Das ganze übrigens in einer Konstellation, die in den Testspielen so gar nicht (ein)gespielt wurde. Ich bin sehr gespannt, welche Auswirkung das Bewegen der Stellschrauben und die Klassenfahrt nach Belek nun hatte. Nächsten Sonntag sind wir schlauer…

#Reisevorbereitungen
…und sicher einige „blauer“, wenn ich da so an die Reisevorbereitungen meiner Mitfahrer denke – nur so viel: Wir reisen in Polizeibegleitung, werden Grillen und sicher viel Spaß haben 😀


Kamikater
26. Januar 2015 um 10:11  |  438199

@opa
Sportlich gehe ich mit Deinen Überlegungen 100% konform und bin ebenso überrascht und gespannt.

Was Dich als Flitzer betrifft, so hätte ich davon zwar gerne gehört, aber nicht gesehen. 😉

Ich frag mich gerade.: Gab es eigentlich in der DDR früher Flitzer auf grünen Rasen oder wären im Land der freien Körperkultur unter „Erich’s Nummernboy“ subsummiert worden?


TassoWild
26. Januar 2015 um 10:13  |  438200

Grüner Rasen? In der DDR? Wir hatten doch nüscht 😉


Kamikater
26. Januar 2015 um 10:16  |  438201

The grass was always greener on the other side.


Opa
26. Januar 2015 um 10:24  |  438202

You know, why the grass on th other side is greener?

There´s more shit!


Opa
26. Januar 2015 um 10:24  |  438203

ein „e“ nachreich…

#wannkommteigentlichdieeditierfunktionfürimmerhertha?


Bolly
26. Januar 2015 um 10:48  |  438204

@Opa 10:24 „#wannkommteigentlichdieeditierfunktionfürimmerhertha?“

Wir brauch nix neues, wir konzentrieren auf das, was wir haben & was funktioniert. 😎 #geduld


Opa
26. Januar 2015 um 10:57  |  438205

Bolly, ich bin mir sicher, dass wir ab Oktober schwer zu schlagen sein werden 😛 #daweißmanwasmanhat…


Opa
26. Januar 2015 um 10:58  |  438206

Und neue Reiseziele wie Leipzig, Heidenheim, Darmstadt, Blödefeld oder Münster finde ich auch ganz abwechlsungsreich, wenn nur nicht die Anstoßzeiten kurz nach dem Aufstehen wären 😛


mms2505
26. Januar 2015 um 11:02  |  438207

http://www.transfermarkt.de/hertha-bsc-interessiert-an-michal-kadlec/thread/forum/154/thread_id/1009294
anscheindend haben wir Interesse an Michal Kadlec, bekannt aus Leverkusen, Linksverteidiger. Vielleicht mit 30Jahren gerade noch im Rahmen, könnte ich mir durchaus vorstellen.


Kamikater
26. Januar 2015 um 11:13  |  438208

Der 4. LV? Nö, niemals.


Freddie
26. Januar 2015 um 11:16  |  438209

Halt ich auch für Quatsch.


26. Januar 2015 um 11:26  |  438210

@ Opa : nee, wenn das so zuträfe , wäre ich auch beim Ballaballa angekommen. ich hoffe auf Übersetzungsfehler, Fieberwahn o.ä.


Paddy
26. Januar 2015 um 11:26  |  438211

hoffentlich nichts dran…


Opa
26. Januar 2015 um 11:28  |  438212

Sich mit einem LAV zu beschäftigen ist das eine und in das „rumexperimentieren“ der letzten Jahre würde so ein Deal passen, man bedenke mal nur, wer da alles allein in den letzten paar Jahren als LAV aufgelaufen ist: Bastians, Holland, Kobi, Radjabali-Fardi, Ronny, Pekarik, Schulz, van den Bergh, Plattenhardt… (die Liste ist sicher noch länger)

Kadlec passt aus vielerlei Gründen nicht, aber man weiß derzeit ja nie, womit man uns überrascht. Vielleicht kann er ja auch noch umschulen 😛


Paddy
26. Januar 2015 um 11:38  |  438213

wir brauchen auf ganz anderen Positionen Verstärkungen…


Sascha
26. Januar 2015 um 11:49  |  438214

Ganz so abwegig ist das mit Kadlec nicht. Wenn man Schulz wirklich im ZM einplant und man vdB und Plattenhardt einen Stammplatz als LV nicht anvertraut, wäre ein Kadlec (mit dem Leistungsvermögen wie damals in Leverkusen) sicherlich eine Verstärkung. Dennoch ist ja damit das eigentlich Problem im Mittelfeld nicht behoben.


jonschi
26. Januar 2015 um 11:54  |  438215

M.Kadlec kann auch offensives Mittelfeld…
genau wie Hegeler!!!!!

Das heißt auf drei Positionen ist er eine Alternative!! 😉


26. Januar 2015 um 12:00  |  438216

Wollten wir nicht ursprünglich Nico Schulz als neuen Linksverteidiger der Nationalmannschaft aufbauen? 😉


apollinaris
26. Januar 2015 um 12:05  |  438217

egal, wie polyvalent Kadlec sei: es wäre Bastelarbeit, keine Qualitätsverbesserung. Aber daran glaube ich eh nicht. Ich habe noch immer an dem letzten Bericht über Lihukays Gedanken zum Team zu kauen.. 🙁


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 12:17  |  438218

@FabianLustenberger

1:30-Minuten-Video auf Schwizerdütsch, was der Hertha-Kapitän für seine Heimat über Hertha erzählt:

„Wir lugen nach vorne“
„Wir lugen nicht auf Dortmund“

via Blick.ch – hier


fg
26. Januar 2015 um 12:27  |  438219

@apo: Welchen Bericht meinst du?


Opa
26. Januar 2015 um 12:32  |  438220

Apo, je schneller Du Dein Gekautes runterschluckst, um so früher ist Dir die „Wahrheit“ zuzumuten.

Ich wache auch seit einiger Zeit jeden Morgen auf und hoffe, dass mich jemand kneift und sagt, ich sei nur in einer Matrix gewesen. Das Kneifen bleibt aber aus, auch wenn mir Bolly & Co. täglich ein „alles wird gut“ entgegenschmettern 😉

Dennoch glaub ich nicht, dass sich Luhukay in der Rückrunde „neu“ erfindet, das gilt auch für die Halbwertzeit „seiner“ Aufstellungen. Gegen Vizekusen steht Hosogai wieder zur Verfügung, das mit vdB kann eh kaum gut gehen und ob „unsere Stamm-“ IV (mit Lusti und vor allem Langkamp) in Form ist, da hab ich nach den Holzfällerauftritten der beiden erhebliche Zweifel. Also würde es mich auch nicht wundern, wenn gegen Vizekusen oder die Mainzelmännchen wieder ein ganz anderes Team auf dem Platz steht, incl. solcher Rotationen wie Pekarik auf links und unserem Allzweck-Schweizer-Taschenmesser Ndjeng auf rechts.

In jedem Fall gibt´s genug Diskussionsstoff 😉


jonschi
26. Januar 2015 um 12:36  |  438221

So ein wenig mulmig ist mir schon vor dem Auftakt in Bremen..
Grund:
Alles was mir offensiv in der Hinrunde Spaß gemacht hat, steht nicht auf dem Platz .
Beerens,,ABH und nun auch noch Schulz!!!
Dann hoffen wir mal, dass wir kein Tor
bekommen.
Dann könnte es für einen Punkt reichen!! 😉


Sir Henry
26. Januar 2015 um 12:38  |  438222

Ich finde ja, dass sich Lustis Schwizerdütsch zunehmend hochdeutsch anhört. In einigen Passagen seines Interviews wechselt er auch fast vollständig ins Hochdeutschem. Luschtig.


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 12:52  |  438224

@Opa

Stichwort: Spieler-Etat

Die Quellenlage ist diffus.

Laut fussball-geld.de hatten wir in 13/14 einen Lizenzspieleretat von 23 Mio. In der Sportbild gibt´s eine Auflistung für 14/15, in der wir mit 31 Mio. € auf Platz 12 landen

die Quellenlagen mag bei andern diffus sein. Die von Dir genannten Quellen sind ein klassischer Fall für den Skat.
Ich habe Dir exakt rausgesucht, was die Vereine auf ihren Versammlungnen den jeweiligen Mitgliedern nach der abgelaufenen Saison an tatsächlichen Personalausgaben hatte.

Deshalb sind die von mir genannten Zahlen miteinander vergleichbar.
Und es bleibt dabei: Eine ganze Reihe von Vereinen mit höheren Personal-Etats stehen hinter Hertha.

Zur Schärfung an Realismus, was aktuell tatsächlich in der Liga los ist, ein Zitat eines Liga-Experten aus der gestrigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung:

“Zwischen Platz 2 und 18 wird es immer spannend bleiben. Es gibt kein Mittelfeld. Entweder bist du kurz vor der Europa League oder du spielst gegen den Abstieg.”

Sagt Rudi Völler, seit 1977 im Bundesliga-Geschäft unterwegs, mittlerweile im zehnten Jahr als Bayer-Sportdirektor


wilson
26. Januar 2015 um 13:07  |  438225

Es gibt kein Mittelfeld. Entweder bist du kurz vor der Europa League oder du spielst gegen den Abstieg.

Als beschriebe er das Leben in Deutschland aus der Sicht des wegbrechenden Mittelstands.

(Geht trübsinnig seinen Gedanken nachhängend ab)


calli
26. Januar 2015 um 13:11  |  438226

@ ub

könnt ihr die übereinstimmenden Berichte in anderen Medien (Springer und kicker) bestätigen, dass Schulz als Backup für die 8 vorgesehen ist und seinen Stammplatz als LAV an van der Bergh verloren hat?

Ich mag das nicht glauben, dann wäre van der Bergh ja einer, wenn nicht DER Gewinner von Belek, davon hab ich bislang nun gar nix gelesen…

Danke vorab f eine Info.


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 13:15  |  438227

@wilson

Als beschriebe er das Leben in Deutschland aus der Sicht des wegbrechenden Mittelstands.

aus der Rubrik ‚bei Immerhertha werden Sie geholfen‘ empfehle ich die druckfrische Kolumne von Constantin Seibt
„Die Rache der Verlierer. Zum Gefühl, das im 21. Jahrhundert steile Karriere macht: Empörung‘ – hier

(Auch hier im Blog regelmäßig anzutreffen)

@calli

zu Schulz:
Meine Empfehlung: #Nervenbehalten. Wir sprechen uns zu dem Thema nach der englischen Woche wieder (Sonntag: Bremen, Mittwoch: LEV, Samstag: Mainz).


kczyk
26. Januar 2015 um 13:22  |  438228

„… Es gibt kein Mittelfeld. Entweder bist du kurz vor der Europa League oder du spielst gegen den Abstieg…“

*denkt*
deshalb ist jeder trainewr schlecht beraten, der noch immer für das auge schönspielen lässt.
erfolg kann meist nur noch mit purem willen und der brechstange eingefahren werden.


Bolly
26. Januar 2015 um 13:27  |  438229

Alles wird gut & dann noch „entgegenschmettern“ und auch täglich? & wann genau @Opa 12:32?

Nur weil ich mich über Deine hochqualifizierte Schreibe der Testspiele, was alles der Hertha fehle amüsiere.

Und der Meinung bin, das die halbe Liga die gleichen Probleme hat & dann auch noch die fast selbigen in Abwehr/Spielgestaltung.

Nee, Opa ich bin kein Schaumschläger, bezogen auf die Wertung von Hertha!!
weil es A) mMn. „Nix bringt“ wenn eine Entscheidung getroffen wurde &
B) es noch andere Dinge im Leben gibt außer Hertha BSC.

Aber jedem das seine, Empörung war schon ein gutes Stichwort. Ich würde noch #künstlich dazu nehmen. 😉


Kamikater
26. Januar 2015 um 13:44  |  438230

@ub
Großartiger Artikel im Link. Herrlich unempörend.


Opa
26. Januar 2015 um 13:50  |  438231

@ubremer:
#Quellenlage:
Danke für die Präzisierung, aber ich hab trotz intensiver Suche nicht finden können, was Du mir rausgesucht hast. Kannst Du das ggf. nochmal verlinken oder mir ne Mail dazu schicken?

#Realismus und Erwartungshaltung:
Man kann auch „Jeheimrat Joethe“ als Zeugen berufen. Witzig finde ich ja, dass es scheinbar außerhalb von Völlers Gedankenwelt liegt, auf Platz 1 zu landen, obwohl die Voraussetzungen bei ihm durchaus vorlägen und es andere in den letzten 10 Jahren 4mal andere geschafft haben (Golfsburg, Doofmund, Cannstadt). Aber da hat er wahrscheinlich seine Rechtfertigung vorm Vorstand rezitiert 😉

Ja, es ist wenig planbar, soweit besteht Einigkeit. Aber es ist alles im Fußball heutzutage messbar, nicht nur Laufwege, Ballbesitz o.ä.. Einnahmen wie sportliche Rendite sind glasklar messbar. Das einzige, worüber wir diskutieren, ist die Interpretation dieses Verhältnisses und da kommt man wenig überraschend zu unterschiedlichen Bewertungen.

Im Übrigen dürfte in vielen Sponsorenverträgen auch Klauseln zum sportlichen Erfolg drin sein, so wie Spieler auch Punkteprämien bekommen oder die Vereine in Relation zum Tabellenplatz TV Gelder, fließt also Sponsorengeld auch in Abhängigkeit zum sportlichen Ergebnis.

Und erzähl mir keiner, dass bei den Verhandlungen mit Spielern wie Kalou, Heitinga und Stocker die damit geworben wurden, dass sie hier gegen den Abstieg spielen. Man hat denen sicher vorgeschwärmt, dass man was Großes vorhat, Substanz aufbauen, bei der sie eine tragende Rolle spielen etc.

Diesen Plan, Hertha zu „seriösieren“, haben hier und im Verein viele lange mitgetragen und ich gebe zu, dass auch ich lange der Überzeugung war, dass Luhukay ein wichtiger Baustein ist. Die Beweggründe für meine Meinungskorrektur habe ich schon ausführlich dargelegt. Ich lasse mich gern eines besseren belehren und hoffe das beste, während ich vorm geistigen Auge schon die Vorstellung des nächsten Trainers mit den immer wiederkehrenden Phrasen habe, während Luhukay irgendwann ein Interview gibt, wo er davon schwärmt, dass durch sein Wirken hier etwas Großes entstanden ist. Wir wissen alle, dass die Wirkung eines Trainers einer gewissen Abnutzung unterliegt und dass es rote Linien gibt – wie auch immer man diese definiert.

Der ruhrgebietliche Ausspruch „Wahrheit ist auf´n Platz“ sollte nicht nur fürs Phrasenschwein da sein. Wenn Du, lieber @ub uns schon dazu aufforderst, für die englische Woche „Nerven zu behalten“, dann ahne ich, dass die schlimmsten Befürchtungen einiger User hier hinsichtlich der Aufstellung und den Ergebnissen eintreten werden und mein Unken, wir mögen alle die „Aufholjäger“ Shirts entmotten, nicht ganz so weit hergeholt sein könnte wie erhofft.

Und Tante Käthe passt eh nicht zu Tante Hertha 😛


Exil-Schorfheider
26. Januar 2015 um 14:11  |  438232

Opa // 26. Jan 2015 um 13:50

„Und erzähl mir keiner, dass bei den Verhandlungen mit Spielern wie Kalou, Heitinga und Stocker die damit geworben wurden, dass sie hier gegen den Abstieg spielen. Man hat denen sicher vorgeschwärmt, dass man was Großes vorhat, Substanz aufbauen, bei der sie eine tragende Rolle spielen etc.“

Ist nur eine Vermutung, aber das könnte der Grund gewesen sein, keine Ein-Jahres-Verträge mit den Jungs auszuhandeln.
Denn Du sagst es ja selbst – Substanz aufbauen – könnte man ja auch glatt Etablierung nennen…


Opa
26. Januar 2015 um 14:19  |  438233

Exil, das mag sein, aber keine Einjahresverträge zu schließen, hat ja auch etwas mit Substanzwerten und Verleihbarkeit zu tun. Was wir zudem nicht wissen, sind Zusatzklauseln wie Einsatzgarantien oder Ausstiegsoptionen. Spielt aber auch erstmal keine Rolle in der Bewertung dessen, was auf dem Platz zu sehen ist.


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 14:27  |  438234

@opa

mir geht das dauerhafte Beleidigtsein auf den Keks. Viele, anscheinend gehörst Du dazu, hatten die Erwartung, dass mit diesem Hertha-Jahrgang mehr möglich ist.
Die Verantwortlichen bei Hertha jedoch, ob Trainer ob Manager ob Präsident, haben bis zur Ermüdung stets wiederholt: Es geht ums Etablieren.
Und geantwortet auf die Frage: Was meint Etablieren?
Platz 15 oder besser.

Habe hier mehrfach diese Preetz-Aussage aus dem Morgenpost-Interview vom September 2014 verlinkt.

Was ist passiert? Viele Fans haben zu früh auf zu viel gehofft.

Die Fachleute (Trainer, Manager) die jeden Tag mit der Mannschaft arbeiten, haben die Lage realistischer eingeschätzt. Nämlich, dass Hertha sich 2014/14, im zweiten Bundesliga-Jahr, im knallharten Überlebenskampf befindet.
Das sagen übrigens auch externe Experten, siehe Rudi Völler.

Nun gibt es bei den Fans kein Schmunzeln: „O.k, war vielleicht etwas hoch gegriffen.“ Sondern es rollt die Welle der Empörung.
Geanuer: Köpfe sollen rollen. Von, suche/tausche Trainer, Manager, Spielern, Präsidium, überhaupt alle.
Weil: Sich nicht die Erwartung der Fans bestätigt hat. Sondern die Einschätzungen der Fachleute.

So wenig wie einige hier dem zuhören, was Trainer und Manager vor der Saison gesagt haben (@huride explizit ausgenommen), so wenig wird hingehört, was die Beteiligten sagen.
Salomon Kalou am Montag im Interview bei FIFA.com zur Situation bei Hertha:

Frage: Are you content with fighting to avoid relegation after having always competed at the top of the table?
Kalou: That’s the goal of the club, so it’s mine as well – 100 per cent. I’m here to help the club achieve it. It doesn’t bother me to be helping the club to stay up. That said, it’s true that when you’ve been at the top, you always want to stay at that level. But that will happen little by little. This is a season of transition and, next season, the club and I will have other goals.


cameo
26. Januar 2015 um 14:32  |  438235

im Radio spielen sie Demis Roussos …
Aphrodites Sohn ist gestorben.


backstreets29
26. Januar 2015 um 14:38  |  438236

Ich bin mal gespannt, was du hier so von dir gibst, wenn Hertha die Liga gehalten hat


kczyk
26. Januar 2015 um 14:47  |  438237

*denkt*
ich werde erst nervös, sollte in der tabelle der HSV vor Hertha stehen.


Exil-Schorfheider
26. Januar 2015 um 14:49  |  438238

Opa // 26. Jan 2015 um 14:19

@ub hat das Meiste schon geschrieben, daher nur kurz von mir:

Die Ein-Jahres-Verträge waren ein Einstieg, weil Du Dich mit der Aussage ja ein wenig widersprichst. Sicherlich wird niemand von Abstieg in den Verhandlungen gesprochen haben, eher von Aufbau, also eben der Etablierung oder wie Du so schön schreibst, dem Aufbau von Substanz, aber ganz bestimmt nicht von hoch hängenden Trauben.
Das geht nun mal nicht von heute auf morgen.

Praxisbericht aus meiner Mannschaft:

Letztes Jahr Dritter geworden, dann Aderlass und extreme Verjüngung mit sieben Neuen(!) auf Altersschnitt 21,88 Jahre. Vom Gefühl her aus der Vorbereitung wollten wir in Absprache mit den Mädels das Vorjahresergebnis mindestens bestätigen oder toppen. Aber was passiert? Siege und Niederlagen wechseln sich ab. Wir verlieren zwei Spiele trotz hoher Führungen(sechs und acht Tore) mit jeweils einem Tor und in etlichen Spielen waren wir auf Augenhöhe, hatten aber immer mal Phasen von 10 – 15 min, wo nichts funktioniert und das wird in der Oberliga eben gnadenlos bestraft.

Dazu kommt, dass die Liga ausgeglichen wie nie ist, wir auf Platz 10 von 14 stehen, also mitten im Existenzkampf. Nach unten(Abstieg ab Platz zwölf) sind es drei Punkte, aber nach oben ist bis Platz drei(sieben Punkte vor) noch alles drin. Rein rechnerisch bei noch elf Spielen sogar Platz eins(elf Punkte Rückstand), aber das ist eher Flachs.

Seit Dezember sind wir mittlerweile mit 7-1 Punkten aus vier Spielen ungeschlagen, weil auch das Glück zurück gekehrt ist. Gestern erst mit einem gegen einen direkten Konkurrenten gewonnen. Solch ein intensives Spiel hätten wir in der Hinrunde noch verloren, nun aber nicht.

Ist das Glas nun halbleer oder halbvoll?
Ich bin von der Qualität des Teams überzeugt und sage, dass wir drin bleiben, aber das ist eben auch keine Garantie, dass es eintrifft.

Und doch bin ich ein Realist unter den Optimisten.

Sorry für die Länge!


Opa
26. Januar 2015 um 14:51  |  438239

Ich bin nicht beleidigt, keine Sorge 🙂

Und auch ich habe ausführlich gelesen und hingehört und das Tiefstapeln der Verantwortlichen vernommen und daran vermessen, welchen Gestaltungsspielraum, auch in finanzieller Hinsicht, damit verbunden war.

Diese Einschätzung interpretiere ich anders als Du und andere und mein Nacken ist breit genug, mir durch die Blume unterstellen zu lassen, ich sei der Gruppe „Fachleute“ nicht zuzurechnen – was ich im übrigen auch nie für mich beansprucht habe 😉

Ein dumpfes „Köpfe rollen“ hab ich übrigens auch nie gefordert, aber auch da ist mein Nacken breit genug, dass ich ihn Dir hinhalte. Auch wenn ich die personelle Kontinuität nicht als Selbstzweck sehe, akzeptiere ich die Situation und hab im Winter von Stellschrauben gesprochen, an denen gedreht werden muss.

Nach dem, was ich im Winter gesehen und gelesen hab, an welchen dieser Stellschrauben genau gedreht wurde, rückt das offizielle Saisonziel Klassenerhalt=Etablierung in sehr realistisch-ambitionierte Bereiche, macht aber die Bewertung der Relation zwischen eingesetzten Ressourcen und Ergebnis nicht besser.

In einem besteht aber Einigkeit: Der Klassenerhalt hat höchste Priorität und wird ggf. erst im Elfmeterschießen des Relegationsrückspiels oder der anschließenden Sportgerichtsverhandlung entschieden sein. Nichts für schwache Nerven.


kczyk
26. Januar 2015 um 14:52  |  438240

zu @ubremer // 26. Jan 2015 um 14:27

bedenke – wutbürger sind schnell auch wutfans.


26. Januar 2015 um 14:55  |  438241

Danke für den Link @ub

Zum Gefühl, das im 21. Jahrhundert steile Karriere macht: Empörung’

Ich frage mich schon länger, wie einige hier und anderswo gestrickt sind, und vor allem, warum. Für mich, immer positiv denkend, ist es sehr schwer, hier immer und immer wieder mit zu lesen. Dank Eurer/Blogpappies Informationen bleibe ich aber treu am Ball, auch wenn’s schwer fällt 😉

Halbwissen, Besserwisserei und ewiges Rumgejaule haben jedenfalls noch nie jemandem geholfen, weder hier, noch im Fußball, noch sonstwo, da draussen, in der großen weiten Welt


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 14:55  |  438242

@kczyk

da fehlt bestimmt noch ein Smiley 😉


Exil-Schorfheider
26. Januar 2015 um 15:00  |  438243

Smileys sind nicht sein Ding… 😉


coconut
26. Januar 2015 um 15:01  |  438244

#Flashplayer
Aktuelle Version verfügbar.
http://www.computerbase.de/downloads/internet/browser/adobe-flash-player/

Passend für das Betriebssystem und den/die genutzten Browser herunterladen und installieren.


26. Januar 2015 um 15:15  |  438245

Was ich nicht verstehe ist, das Preetz, laut RBB Videotext, der Meinung ist, das wichtige Verletzte wieder zurück kommen (Lustenberger/Langkamp), man aber erst mal länger nicht mit Baumjohann sowie Cigerci rechnet. Bei Ben-Hatira wird der Ausfall wohl nicht ganz solange dauern. NUR waren in der schlechten Hinrunde genau dieses auch ein Teil der Ursachen gewesen, dass uns die Langzeitverletzten im ZOM als Kreative gefehlt haben. In der Rückrunde wird es also auf der Position auch nicht viel besser und Preetz sieht kein Bedarf für einen Neuen im ZOM!!?? Das verstehe wer will, ich nicht!? Ronny macht das Spiel langsam, hält zulange den Ball und arbeitet zu wenig nach hinten mit. Dazu hat er nur Luft für ca. 60 Minuten. Hegeler als IV war er noch Okay, aber im Mittelfeld ein NoGo. Was Preetz da veranstaltet ist ein Tanz auf der Rasierklinge und wenn es in den ersten 3 bis 5 Spielen Rückschläge gibt, welche die Mannschaft einbrechen lassen und Preetz keinen Bedarf für einen ZOM Spieler im Winter gesehen hat, wird es bei einem Abstieg mehr als eng für ihn, da hilft auch ein Gegenbauer als Beschützer nicht mehr viel. Was mich dann am meisten ärgert, es wäre vermeidbar und vorhersehbar gewesen wenn man in der Wintertransferperiode gehandelt hätte.


Sir Henry
26. Januar 2015 um 15:19  |  438246

Einen Satz, der nicht mit mindestens drei Satzzeichen beendet wird, kann ich nicht ernst nehmen!!!!!Einself


del Piero
26. Januar 2015 um 15:34  |  438247

@Opa 09:44
Tja wahrscheinlich konntest Du deiner Lehrerin immer schöne Geschichten erzählen nur für Französich warst Du noch nicht alt genug 😉

#Hertha Foto
Zander??
Wußte garnicht das der Frank Zander mal bei Hertha Buli gespielt hat 😆


sunny1703
26. Januar 2015 um 15:38  |  438248

Angeblich,ich betone das ausdrücklich, soll sich Köln mit Carlos Eduardo einig sein. Wenn es denn stimmt, gibt es wohl doch noch Alternativen zu Ronny, Hegeler, Beerens usw auf dem Markt!

http://www.transfermarkt.de/medien-1-fc-koeln-will-carlos-eduardo-verpflichten/view/news/186090

lg sunny


backstreets29
26. Januar 2015 um 15:50  |  438249

NKberlin:
Was mich dann am meisten ärgert, es wäre vermeidbar und vorhersehbar gewesen wenn man in der Wintertransferperiode gehandelt hätte.

Worüber ärgerst du dich, davon sind wir noch wiet entfernt


backstreets29
26. Januar 2015 um 15:52  |  438250

Edoardo wäre für Köln natürlich ein Knaller, der uns auch gut zu Gesicht gestanden hätte,

FALLS, WENN er an die Form von 2010 anknüpfen kann


26. Januar 2015 um 15:52  |  438251

@Ronny als Heilsbringer der Rückrunde – Unter diesem Aspekt sollte man dann auch den Nachschuss von Heise im Berliner Kurier betrachten. Und das ist schon ein ganz gewaltiger Tanz auf sehr dünnem Eis, auf den wir uns da ab Sonntag einlassen.


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 15:59  |  438252

@nkb

wenn es in den ersten 3 bis 5 Spielen Rückschläge gibt, welche die Mannschaft einbrechen lassen und Preetz keinen Bedarf für einen ZOM Spieler im Winter gesehen hat, wird es bei einem Abstieg mehr als eng für ihn, da hilft auch ein Gegenbauer als Beschützer nicht mehr viel. Was mich dann am meisten ärgert, es wäre vermeidbar und vorhersehbar gewesen wenn man in der Wintertransferperiode gehandelt hätte.

Lauter Konjunktive bei Dir. Alle negativ.

Was ist, wenn sich nach 34 Spieltagen herausstellt, dass das Vertrauen der Hertha-Verantwortlichen in ihre Mannschaft gerechtfertigt war?


coconut
26. Januar 2015 um 16:00  |  438253

@Exil-Schorfheider // 26. Jan 2015 um 14:49
Ich nehme mal deinen Beitrag als exemplarisches Beispiel.

Das was du über „Deine“ Mannschaft schreibst ist ja genau das, was hier keinen groß beunruhigen würde. Wenn ich dich recht verstehe, habt ihr des öfteren „auf Augenhöhe spielend“ eher unglücklich verloren.

Da beginnt aber das Problem.
Wann hat Hertha in den letzten 12 Monaten Punkte unglücklich verloren? Ich denke, das kann man „an einer Hand abzählen“. Dem gegen über stehen mindestens genauso viel Spiele, wo wir glücklich gepunktet haben.
Ich denke da auch an Spiele, wie gegen Stuttgart, wo unser Trainer dabei war, die späteren Torschützen auszuwechseln und diese, nur dank der fehlenden Unterbrechung, zur Zeit ihres Torerfolges noch auf den Platz standen. Als dann „endlich“ die angedachten Wechsel vollzogen wurden und der eingewechselte Wagner das Anschlusstor für den VfB erzielte……
Ja, gut ich höre auf….. 😉
Wobei ich das Spiel gegen den VfB noch zu den besseren zähle…..

Genau da komme ich zu dem Punkt, wo ich @ub widerspreche. Nicht die Erwartungen der Fans waren zu hoch, sondern das auf dem Platz gezeigte war einfach zu schlecht. Das belegen übrigens auch die meisten Zahlen.
Einzig in der Effektivität sind wir richtig gut. Was aber, wenn die uns, wie in der vergangenen Saison geschehen, in der Rückrunde verlässt?
Ich bin mir sicher, hätte Hertha in den vergangenen 12 Monaten ansehnlichen Fußball gezeigt, wo eine Handschrift/Idee zu erkennen gewesen wäre und nur einfach viel Pech dabei war, würde keiner großartig meckern. Höchstens das Pech beklagen….. 😛

Das ist zB. auch der Grund, warum ich Freiburg nicht zu den „ersten Abstiegskandidaten“ zähle. Die haben „einen Plan“ aber ziehen ihr Ding noch nicht über 90+x Minuten durch. Da wird sich der Erfolg (analog zu deinem Team) aber eher einstellen, als bei dem uninspirierten Fußball, welchen Hertha seit nunmehr einem Jahr zeigte.

Denn, wie wir alle Wissen, ist Glück haben keine verlässliche Basis. Das ist genauso wenig erfolgversprechend, wie sich auf das anhaltende Pech anderer zu verlassen…..

Hätte Hertha guten Fußball gezeigt und würde mit der gleichen Punkteausbeute auf diesem Tabellenplatz stehen, wäre es deutlich entspannter. Das ist der Punkt.
Denn noch kann keiner sagen, ob die gespielte Hinrunde oder die kommende Rückrunde am Ende der Saison die bessere war…..
Alles ist möglich.

@sunny
Egal, ob das bei Köln nun mit Carlos Eduardo klappt oder nicht. Es gibt sicherlich immer Alternativen, wenn man denn nur will….
Auch Hertha hatte ja 09/10 in der Winterpause gut nachgelegt. Kobi, Hubsi und Gekas waren ja keine schlechten.


26. Januar 2015 um 16:00  |  438254

@Renato Augusto – Die Saison ist in Brasilien zu Ende, er ist gereift, kennt die Bundesliga und wäre mit einer Leihe plus Kaufoption vielleicht bezahlbar. Er ist sogar interessiert daran wieder in der Bundesliga zu spielen. Achja, wir haben ja den Ronny, Hegeler und JosLU sowie Preetz welche es alle besser sind und es besser Wissen.


pathe
26. Januar 2015 um 16:01  |  438255

@Carlos Eduardo
So gut er bei Hoffenheim war…
Bei Flamengo Rio de Janeiro war er über 1 1/2 Jahre eine einzige Enttäuschung! Den würde ich in dieser Verfassung noch nicht mal geschenkt nehmen.


26. Januar 2015 um 16:06  |  438256

@ubremer // 26. Jan 2015 um 15:59 – habe leider mit dem träumen, was Hertha BSC angeht aufgehört, da sind dann die Enttäuschungen nicht mehr allzu groß. Gebe mir einen Anlass positiv zu denken!! Neun Gegentore in den letzten beiden spielen. Kein System erkennbar, selbst nach dem Trainingslager wohl nicht, was man hier so als Info bekommt. Die Vorbereitungsspiele waren auch nicht von Euphorie geprägt!! Gib mir mal mehr als drei positive Anlässe anders zu denken, lieber Mopo Redakteur.


del Piero
26. Januar 2015 um 16:07  |  438257

Also ich frage mich was den Optimisten denn so Anlaß gibt sich keine oder zumindest wenig Sorgen zu machen wie denn der Stand der Dinge bei Hertha zum Endes der Saison so sein wird.
Während ich von den Kritikern, der ich ja auch einer geworden bin, meterweise Beiträge lese in denen sie ihre Kritik begründen, lese ich diesbezüglich praktisch nichts von den „Optimisten“. Keine Begründung, keine inhaltliche Auseinandersetzung, keinen Beitrag das wir doch in Wirklichkeit überwiegend ansehnlichen Fußball gespielt haben.Die Kaderpolitik keinen zu verpflichten, inclusive diverser Aufstellungentscheidungen als völlig richtig und absolut nachvollziehbar zu verteidigen. So gut wie nichts lese ich da!

Dafür werden die Kritiker dann als halbwissende Rumjauler, Blogger ohne Nerven und mit völlig überzogenen Erwartungen behaftete quasi fast schon diffamiert.
Nur „Wir teilen die Sorgen nicht“ und „Jos knows“ ist angesichts der Fakten ein bissel dünne.
Der Einzige der diesbezüglich regelmäßig argumentiert ist in gewisser Weise @ub.

Mich beschleicht das Gefühl das man im Grunde ja keine Argumente hat außer “ durchhalten Kinder, durchhalten“, irgendwie werden wir schon nicht absteigen.
Das geht soweit das man uns klar macht ein in der Bundeliga eatblierter wäre ja auch einer der immer 15. wird. Eine Zielstellung vom Ende her gedacht!

So wie es jetzt interpretiert wird stellt sich doch die Frage warum MP nicht gleich wieder von, „wir wollen nicht absteigen“ gesprochen hat? Das wäre doch zumindest ehrlicher.
Eine Diskussion was man eigentlich unter einem etablierten Bundesligisten vertehen müsse ist hier genausoweing aufgekommen.


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 16:08  |  438258

@coco

Nicht die Erwartungen der Fans waren zu hoch, sondern das auf dem Platz gezeigte war einfach zu schlecht.

Aber nur, wenn Du ausschließlich auf die Spiele schaust, die auf NEGATIV waren.

Ich habe aber auch positive Leistungen gesehen:

1:0 gegen Wolfsburg
3:0 gegen HSV
1:0 gegen Dortmund

Und trotz der unbefriedigender Spielausgänge gab es phasenweise gute Leistungen gegen Leverkusen (2:4), Schalke (0:2), Bayern (0:1) oder Frankfurt (4:4)
P.S.1 Mit dem Ganz-Jahres-Getue für Amateure halten wir uns ja nicht mehr auf, nicht wahr 😉


del Piero
26. Januar 2015 um 16:10  |  438259

ubremer // 26. Jan 2015 um 15:59
Was ist, wenn sich nach 34 Spieltagen herausstellt, dass das Vertrauen der Hertha-Verantwortlichen in ihre Mannschaft gerechtfertigt war?

Dann legt uns @BM „Wunder gibt es immer wieder“ auf 😉


26. Januar 2015 um 16:10  |  438260

@ubremer bewirbst Du dich gerade als Nachfolger von Bohmbach als PS?? Man könnte es fasst meinen 😉


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 16:11  |  438261

@dp

Während ich von den Kritikern, der ich ja auch einer geworden bin, meterweise Beiträge lese in denen sie ihre Kritik begründen, lese ich diesbezüglich praktisch nichts von den “Optimisten”. Keine Begründung, keine inhaltliche Auseinandersetzung, k

Da empfehle ich Dir eine prima Blog, den ich kenne. http://www.Immerhertha.de. Erscheint regelmäßig.
Einzige Voraussetzung: Lesen können

@nkb

nö, nicht im Geringsten. Aber viele von Euch scheinen nicht zu ahnen, dass der anstrengende Teil der Saison noch vor Hertha und den Fans liegt.
#rückserie

Im übrigen beeindruckt mich eine Mentalität ‚Wir schmeissen die Gabel schon zur Halbserie auf den Heuhafen‘ nicht.


26. Januar 2015 um 16:13  |  438262

Was sollen wir hier über die U23 schreiben, wenn kaum einer die Chance bekommt bei den Profis mitzuspielen bzw. sich einzugewöhnen, außer bei Trainingslagern oder das mal zu wenig Profis beim Training sind wegen der Nationalmannschaften.


Kamikater
26. Januar 2015 um 16:14  |  438263

@coconut
Gegen Bremen und Frankfurt wären wir als klar bessere Mannschaft jetzt mit 4 Punkten mehr dabei. Und dann würdest Du anders diskutieren?

Ich sehe etlichen sportlichen Entwicklungen auch bange entgegen und sehe uns seit Gedenken im ZOM unterbesetzt.

Aber diesen ewigen unterschwellig beleidigten, angegriffenen, empörten und besserwissenden Unterton, der bei Einigen permanent mit milerweile sarkastischen Sangesdarbietungen täglich mitschwingt, maße ich mir nicht an.

@sunny
Es gäbe und gibt natürlich zig Spieler, die nun andere holen. Fakt ist: unsere Mannschaft, so wenig sie sich bisher auch als eingeschworene Gemeinschaft gezeigt hat, muss nun etwas mehr liefern.

Und würden die Spieler mal so einsatzfreudig und laufbereit zu Werke gehen, wie es Trainer und Co fordern, würden sie sich auch schon lange belohnt haben.

Ein Neuzugang der das Spiel an sich reisst ist natürlich einerseits gut, andererseits das Alibi für die bestehenden Spieler. Und das will man vielleicht nicht.

Ich erwarte jetzt, dass jeder alles gibt. Dann bleiben wir auch drin, in der Liga.

Und die Truppe, die im Verein selbst als erstes die Nerven verliert, steigt ganz sicher ab.

Und die Szenarien anderer Clubs mit drohendem Fanausschluß im Abstiegskampf u.Ä. werden hier auch unterschätzt. Noch sind es 17 Spiele und 51 Punkte.


sunny1703
26. Januar 2015 um 16:21  |  438264

@pathe, NK

Eduardo war aber zuletzt bei Kasan wieder etwas besser und mir geht es ja um eine Alternative zu Ronny, der auch mal einen konstruktiven Pass spielen kann.
Von mir aus auch Renato Augusto, der ist bei den Vorbereitungen besser, Eduardo ist torgefährlicher.
Ich würde jeden von den nehmen!

lg sunny


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 16:22  |  438265

Statt Konjunktiven hier noch einmal die Fakten:

W. Gegenbauer ist Präsident.
M. Preetz ist GF Sport und Kommunikation.
Am 1. Februar spielt Hertha im Bremer Weserstadion.
Die Transferliste schließt am 2. Februar 2015.

An all diesen Fakten wird sich in den kommenden 8 Tagen nix ändern. Kein Grund zur Aufregung.

Die ersten 10 Spiele der Rückrunde (apollinaris nannte sie gestern einen Tanz auf der Rasierklinge) werden genug Nervenkraft erfordern. Danach werden wir wissen, ob GF und Trainer an den richtigen Stellschrauben in der richtigen Richtung gedreht haben.

Über die Qualitäten einzelner Herthaspieler (Ronny, Hegeler und wie sie alle heißen) will ich heute kein Urteil abgeben. Fait votre jeux, mesdames et messieurs s.v.p. !

Oder was immer der Franzose dazu sagt.


del Piero
26. Januar 2015 um 16:22  |  438266

Na nicht mal jedes dritte Spiel gute, oder teilweise ansehbare (nicht ansehnliche) Leistungen. Wenn man das so bedenkt dann haben die Kritiker ja wirklich keinen Grund für ihr „gejaule“. Wie kann man auch erwarten das Hertha jedes zweite Spiel (oder gar mehr)eine ordentliche Leistung abliefert.
Wirklich schlimme Spiele gab es zu hauf, aber was anderes zu erwarten ist ja völlig überzogen.


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 16:26  |  438267

Danke für die musikalischen Grüße Silvia Sahneschnitte // 26. Jan 2015 um 01:09


wilson
26. Januar 2015 um 16:26  |  438268

Es ist schwierig mit der #Empörung.

Empören wir uns nicht mehr, hat Resignation gesiegt.
Empörung um der Empörung Willen ist Klamauk.
Folgt Empörung Ritualen, ist sie konstruiert.

@ubremer
Danke für den Link, wenngleich ich gestehen muss, dass ich diesen erst nach mehrmaligem Lesen hoffe verstanden zu haben und nunmehr rätsele, warum ausgerechnet mir die Empfehlung zuteilwurde. Nicht dass ich nicht gerne Empfehlungen entgegen nähme . . .
Und nun empfehle ich mich.
Bis morgen.


Kamikater
26. Januar 2015 um 16:28  |  438269

@dp
Hannover spielt mit Sicherheit nicht schöner als wir, hat aber mehr Punkte. Darum kann es also nicht gehen.


26. Januar 2015 um 16:29  |  438270

Wir Fans und Mitglieder zahlen ja auch nicht wenig dafür, dazu die Fanartikel etc. – Möchte manchmal als Journalist auch in den Genuss der Freizügigkeit auf kosten von Hertha kommen 🙂


26. Januar 2015 um 16:31  |  438271

Dann sehe ich Hertha auch viel positiver als jetzt 🙂


del Piero
26. Januar 2015 um 16:32  |  438272

ubremer // 26. Jan 2015 um 16:11

Du hast aber schon gemerkt, dass Du mit diesem beitrag meine argumentation noch bekräftigst hast?
Im Übrigen erwarte ich von Dir auch nicht das Du Dir die Zeit nimmst hier anderer Blogeinträge zu zitieren um zu argumentieren.
Aber ein bissel dünne war deine Argumentation wohl schon.


Kamikater
26. Januar 2015 um 16:33  |  438273

Auf Kosten von Hertha amüsiert es sich doch offensichtlich prima. Dafür muss man weder Fan noch Mitglied sein.


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 16:36  |  438274

Welche Begleitmusik sollte in eine Playlist für Herthas Rückrunde 2015?
Hier meine ersten Vorschläge.
AC/DC – Are you ready
Genesis – Supper’s ready
Rory Gallagher – Walk on hot coals
AC/DC – The Razors Edge
Chuck Berry – R/Jonny be goode
Beyoncé & Tina Turner – Proud Hertha/Mary

Weitere Vorschläge werden erbeten.


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 16:39  |  438275

Ich weiß, dass der anstrengende Teil der Saison noch vor Hertha und den Fans liegt. 😎

Also rege ich mich nicht schon heute auf. 😆


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 16:41  |  438276

Ich könnte den Titel in die Playlist nehmen del Piero // 26. Jan 2015 um 16:10 Uhr.


del Piero
26. Januar 2015 um 16:41  |  438277

Kamikater // 26. Jan 2015 um 16:28
Na @Kami da bin ich aber andere Meinung.
Die schaffen es doch immer wieder den Ball über mehr als zwei/drei Stationen zu spielen, bewundernswert wie das so geht.

Im Übrigen wir hier ständig unterschlagen dass wir eine unglaublich gute Chancenverwertung hatten. Die Statistiker mögen mich wiederlegen, aber diese Effizienz hatten wir nur im „Meisterschaftsjahr“.
Aber man muß ja keinen Zusammenhang zwischen den Offensivbemühungen eines Teams und seiner Torausbeute sehen.


Bolly
26. Januar 2015 um 16:50  |  438278

#Handball WM

Wer über den Tellerand hinaus gerne auf andere Sportarten schaut, kann via Sky live Deutschland- Ägypten im Handball verfolgen. Nach 14 min 6:3


del Piero
26. Januar 2015 um 16:50  |  438279

Blauer Montag // 26. Jan 2015 um 16:41
Yep!
Aber erst am Ende der Saison 🙂


ubremer
ubremer
26. Januar 2015 um 16:59  |  438280

@wilson

um 13.07 Uhr schrobst Du:

Als beschriebe er [Rudi Völler] das Leben in Deutschland aus der Sicht des wegbrechenden Mittelstands.

(Geht trübsinnig seinen Gedanken nachhängend ab)

Weil ich just zuvor die Seibt-Kolumne gelesen hatte, wo die Rede war davon, „dass die Bürgerlichkeit an Boden verliert.“

Und dachte: Da hat der Seibt doch für @wilson geschrieben (wenn auch anhand eines ganz anderen Themas)

Dass Regelbruch so hart verfolgt wird, zeigt, dass die Bürgerlichkeit an Boden verliert. Das Vertrauen in den gesellschaftlichen Kitt ist weg. Der Einzelne trägt die Verantwortung: für sein Glück, sein Unglück, seine Fehler. Die eigene Optimierung ist Pflicht wie Privatsache: von Praktika und Weiterbildung über Partnerschaft und Seelenheil bis zur Schönheitskorrektur.

Es ist eine Welt, die auf allen Ebenen verliererfeindlich ist. Die Globalisierung hat die einfachen Jobs gekillt. Und das Verschwinden von allgemeinen Dogmen (ob als Staatsbürger oder in der Religion) lässt es nicht mehr zu, ein respektierter Mensch zu sein, weil man Patriot oder Gläubiger ist. Gewissheiten werden geschleift, Verstecke geschlossen. Scheitern ist nicht Schicksal, sondern Scheitern.

Kein Wunder, ist die Welt voller Verlierer. Die so erfolglos wie hart auf die Einhaltung von Regeln pochen, weil ihnen das Vertrauen fehlt.

Seibt–Kolumne komplett


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 17:02  |  438281

Blauer Montag // 6. Jan 2015 um 16:15


räusper

Ich wünsche mir für den Rückrundenauftakt in Bremen folgende Startelf:

Kraft; Pekarik, Langkamp, Brooks?, Schulz
———Skjelbred, Lustenberger——-
Beerens ?——-Mister X ?——Ben-Hatira?
—————-Schieber——————
Ich nehme, dass jedem blogtäglichen Leser nachvollziehbar ist, warum ich 4 ???? in meine Wunschelf schreiben musste. An ihrer Statt könnte folgende Elf in Bremen starten.

Kraft; Pekarik, Lustenberger, Langkamp, Schulz
———Skjelbred, Niemeyer——-
Haraguchi——-Ronny——Stocker
—————-Schieber——————

Aus der Frage, ob Lustenberger und Schulz besser in der Verteidigung oder im defensiven Mittelfeld spielen sollten, will ich als Laie kein Dogma machen. Lustenberger und Skjelbred haben hoffentlich mit Luhukay bereits in Belek besprochen, von welchen Positionen aus sie am besten ihre Mitspieler zum Erfolg/Punktgewinn in Bremen führen könnten.

Der Trainer hat jetzt von Dienstag bis Samstag Zeit, die Formation einzuspielen, die am 18. Spieltag für Hertha punktet. Ich hoffe, es gelingt ihm.

Bis dahin bleibt auch die Transferliste weiterhin geöffnet. 💡


Blauer Montag
26. Januar 2015 um 17:14  |  438284

ubremer // 26. Jan 2015 um 16:59 Uhr
Achtung OT
Darüber, dass der Mittelstand in Deutschland – Selbständige und Arbeitnehmer – die Hauptzahler sind bei Steuern und Sozialabgaben und nolens volens die Inkassomitarbeiter der Finanzämter und Krankenkassen, könnten wir uns unterhalten, um abzulenken vom tristen Herthaalltag.

Oder darüber, dass die personell ausgeblutete Berliner Polizei zur Verfolgung vieler Straftaten, geschweige deren Prävention nicht mehr in der Lage ist, weil sie das Grundrecht der Demonstrationsfreiheit und die körperliche Unversehrheit rivalisierender Fußballfans schützen muss?

Oder … 😆


kczyk
26. Januar 2015 um 17:20  |  438287

zu bremer // 26. Jan 2015 um 14:27

*denkt*
wie recht er wieder hat 🙂


kczyk
26. Januar 2015 um 17:34  |  438290

in dere uhrzeit geirrt.
es war 14:55 uhr


coconut
26. Januar 2015 um 17:53  |  438299

@ubremer // 26. Jan 2015 um 16:08
Wie ich schon schrieb, eine Handvoll Spiele….
Wobei das Spiel gegen WOB nun gewiss spielerisch kein Highlight war. Aber die Mannschaft hat gekämpft! Selbst DAS hat schon gereicht, die ach so anspruchsvollen Fans „mit ins Boot zu nehmen“!
Gegen den BvB gewonnen, ja. Prima. Aber ansonsten?
Lange Zeit eher langweilig, weil durch Ball geschiebe, keine richtiger Spielfluss aufkommen konnte. Darin waren beide Teams auf Augenhöhe…
Dem Torerfolg ging ein schlampiger Pass von Subotic voraus, wo Schelle dem Gegner den Ball weg spitzeln konnte und der Ball am Ende im BvB-Tor landete.
Das allein Immobile Chancen im Minutentakt vergab verschweigen wir an dieser Stelle….. 😉

Demgegenüber stehen aber auch Spiele die derart schlecht waren, das man sich fragte, was machen die da eigentlich…?
…und damit meine ich nicht nur das Spiel gegen 1899…

…und die Fans, sehen so was seit einem Jahr. Ob dir das nun gefällt oder nicht, wird dann das ganze Jahr betrachtet, in welchem man sich so ein „gegurke“ antut. Denn gerade die Fans, die jeden Spieltag im Stadion sitzen, müssen das ertragen, was da in der Mehrzahl der Spiele abgeliefert wird. Das genau da der wunde Punkt ist, war doch am Plakat der OK mehr als deutlich sichtbar…..
Geduld haben diese Fans alle mal bewiesen. Nun ist es aber an der Zeit, das geliefert wird. Denn sonst geht es abwärts. Nicht nur in der Tabelle, sondern auch mit den Zuschauerzahlen…

Alle Konjunktive, egal ob positiv oder negativ ändern am Endergebnis nichts.
Denn am Ende zählen die Ergebnisse, die man erzielt hat. Diese positiv zu gestalten, gelingt normalerweise (Ausnahmen gibt es, siehe zB. BvB) mit gutem strukturiertem Fußball deutlich eher, als mit solchem gebolze, wo selbst ein Pass über 10m zum Glücksspiel wird.

Es geht dabei nicht um „schön spielen“, sondern um zB. ein ganz normales strukturiertes Aufbauspiel und den sich daraus ergebenden erspielten Torchancen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Genau daran hapert es aber bei Hertha zu oft gewaltig.

PS:
Wenn der Unterschied der Spielweise und des Spielaufbaus zwischen Hertha und H96 nicht erkennbar ist, dann ist man auch mit Hertha zufrieden.
Keine Frage…..


coconut
26. Januar 2015 um 17:56  |  438300

Huch,
Zum neuen Futter —>>> da lang… 😉


Opa
26. Januar 2015 um 17:58  |  438301

In 6 Tagen plus dem Rest von heute wissen wir, wie wir in die Rückrunde gestartet sind, in 13 Tagen können wir ein erstes Fazit des Rückrundenstarts (mit 2 Sechspunktespielen) ziehen.

Aber es wird uns nichts nutzen, denn die Karotte der dann noch ausstehenden 14 Spielen mit noch 42 zu verteilenden Punkten wird schon an den Bindfaden gebunden, um den Eselskarren am laufen zu halten.

Insofern werden sich die Diskussionen weiter drehen. Ich freu mich drauf, ganz unfachmännisch 😀


etebeer
26. Januar 2015 um 18:08  |  438303

@Blauer Montag
Help!
I need somebody
Help!
Not just anybody
Help!
You know I need someone
https://www.youtube.com/watch?v=5Q20QuQaMYI


30. Januar 2015 um 12:46  |  439206

Hertha steigt ab… :

– Hertha hat neben S04 u M05 die meißten Verletzten! (Vor allem sind es die Stützpfeiler des Teams).

– Die massenhaften Improvisationen (Schulle uf 8er, 3erAbwehr usw.)

– Spieler, welche sich nach Verletzungen aklimatisieren müssen (SL, FL, Beerens usw),

– die Neuzugänge haben die Chance im Trainingslager (Heitinga), nicht genutzt.

schließlich:

– man setzt auf den trägsten Mittelfeldspieler in der Buli als zentralen Lenker

Hertha, es wird schlimm werden………….


30. Januar 2015 um 12:55  |  439208

Kann mir bitte einer hier den Text von Kalou übersetzen:

« On suit un parcours de titans, assure-t-il. On est dans un groupe très difficile. Les Guinéens jouent ensemble depuis longtemps. Les Maliens ont été demi-finalistes lors des deux dernières CAN. Et le Cameroun est une équipe qu’on ne présente pas. Il n’y a pas de mystère : si on veut se qualifier, il faut gagner face au Cameroun ».

Klar: Kamerun ist ein harter Gegner.
Die Gruppe ist sehr schwierig usw…
Aber gibt es Passagen, wo er über sich selbst spricht? (mit Kalou wird dit och nischt mehr!)

Anzeige