Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Eiswind zog über den Schenckendorffplatz. Ein Mann im gehobenen Alter stand am Rasen und wartete auf die Mannschaft und das Auslaufen nach der enttäuschenden Leistung gegen Bremen (0:2/Stimmungsfoto vom Sonntag mit Valentin Stocker; Quelle: pa/dpa). Um 14.30 Uhr am Montag sollte es losgehen. Aber zunächst passiert nichts.

Irgendwann kam eine Mitarbeiterin von Herthas Medienabteilung. Die Mannschaft und Trainer Jos Luhukay stecken noch in einer Besprechung, hieß es. Dem Mann aber gefiel das nicht, und so schimpfte er: „Haben die die Hosen voll? Die müssen sich doch auch mal Kritik gefallen lassen.“

FUSSBALL - Bremen vs Berlin, 1. BL

Die Rückkehr zur Wagenburgmentalität

Gelegenheit für Kritik am Tag nach dem Fehlstart in die Rückrunde gab es nicht. Hertha hatte sich schon vor dem Bremen-Spiel entschieden, künftig keine Interviews mehr beim Auslaufen nach einer Partie zu geben. Zugucken dürfen wir Medienvertreter zwar, aber keine Fragen stellen. Ich halte das für ein fatales Zeichen, denn Hertha kann im Augenblick nichts weniger gebrauchen als die Rückkehr zur Wagenburgmentalität. Das ist alles schon mal da gewesen und hat nichts Gutes bewirkt.

Mit knapp 50 Minuten Verspätung kamen die Berliner aus der Kabine – das heißt, nur ein kleiner Teil der Mannschaft. Die Stammspieler blieben im Warmen und regenerierten auf dem Rad. Die Wechselspieler mussten 60 Minuten raus in die Kälte. Mit dabei waren auch Nico Schulz, Marcel Ndjeng und Johannes van den Bergh, die in Bremen ja alle eine Halbzeit gespielt haben. Besonders Schulz sah angefressen aus. Ihn hatte Luhukay zur Halbzeit rausgenommen und später noch öffentlich kritisiert. Wir haben das in unserem Spieltext aufgeschrieben –>hier.

Aber einer fehlte: Luhukay kam nicht mit raus auf den Trainingsplatz. Er blieb in der Kabine, und seine Co-Trainer Markus Gellhaus und Rob Reekers leiteten das Training der B-Elf.

Dass Luhukay nicht bei seiner Mannschaft auf dem Feld steht, ist ungewöhnlich. Ich habe das in seiner Zeit hier bei Hertha noch nie erlebt und das lässt Raum für Spekulationen – ebenso wie die Äußerungen von Thomas Kraft nach der Partie gegen Werder.

Wir sind der Frage nach dem Trainer nachgegangen. Alles dazu lest ihr in der Dienstagsausgabe eurer Morgenpost.

Kritik am Trainer

Viele von euch haben sich mit der Frage beschäftigt, ob Luhukay gegen Werder die falsche Taktik gewählt hat. Ich glaube, ja. Ich konnte noch nachvollziehen, dass man mit einer Dreierkette agiert, die sich bei gegnerischem Ballbesitz zu einer Fünferkette wandelte. Es ging Luhukay darum, hinten sicher zu stehen. Aber er wollte auch schnell umschalten. Für mich ist deshalb unverständlich, warum Luhukay dann mit Ronny, Jens Hegeler und Peter Niemeyer im Mittefeld beginnt – alle drei nicht die schnellsten Spieler gelinde gesagt.

Auch die Wechsel habe ich nicht verstanden. Wenn ich hinten liege, würde ich Offensivpotenzial bringen und nicht den eher auf Sicherheit bedachten Marcel Ndjeng. Roy Beerens und Genki Haraguchi blieben auf der Bank.

Diese Kritik muss erlaubt sein. Man sollte von ihr aber nicht den Schluss ziehen, dass Luhukay ein schlechter Trainer ist. Luhukay hat in Berlin lange gute Arbeit abgeliefert. Und ein Trainer kann auch Fehler machen. Dass Spieler wie Ronny und Hegeler komplette Ausfälle waren, darf man zudem auch nicht unterschlagen. Aber die Probleme liegen wohl tiefer.

Skjelbred fehlt gegen Leverkusen, Warten auf Niemeyer

Dann gab es heute noch ein paar Nachrichten: Peter Niemeyer musste nach seinem Zusammenstoß und dem Verdacht auf Gehirnerschütterung eine Nacht zur Überwachung in Bremen im Krankenhaus bleiben. Es ist aber nicht ganz so schlimmt. Wenn, dann habe Niemeyer nur eine kleine Gehirnerschütterung, hieß es. Ob er gegen Leverkusen spielen kann, ist noch offen.

Fest steht: Per Skjelbred hat weiterhin Scharlach und wird gegen Leverkusen ausfallen. Dazu haben am Montag auch Sandro Wagner (Schlag auf das Sprunggelenk) und John Heitinga gefehlt. Heitinga war noch einmal beim Neurologen, um seine Wadenverletzung, die ihn bei der Anreise nach Bremen zum Aussteigen in Wolfsburg gezwungen hatte, untersuchen zu lassen.

Das war es von uns erst einmal an diesem gespenstischen Tag bei Hertha. Morgen trainieren die Berliner unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Andrich wechselt zu Dynamo Dresden

PS: Auf der abschließenden Transferliste am Montag um 12 Uhr tauchte auch der Name Robert Andrich auf.  Er wechselt zu Drittligist Dynamo Dresden und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2017.

 


528
Kommentare

Kamikater
2. Februar 2015 um 18:03  |  440519

HA


ahoi!
2. Februar 2015 um 18:05  |  440521

ho


Plumpe71
2. Februar 2015 um 18:05  |  440522

HO


HerthaHirn
2. Februar 2015 um 18:06  |  440524

Das ist keine Eiszeit, das ist Endzeit.


Colossus
2. Februar 2015 um 18:08  |  440525

So Transferliste ist zu,unser Kreativpotenzial ist tot und der Klassenerhalt wird ein Husarenstück.
Bin bedient.


Pille
2. Februar 2015 um 18:08  |  440526

Ich ziehe es mal aus dem „Alten“ mit rüber:

@Stiller
Ich bin der festen Überzeugung dass da durchaus noch etwas auf der “Kante” liegt. Nicht das wir jetzt prassen könnten, aber eine Leihe für die RR wäre wohl (selbst bei hohem Gehalt) drin gewesen.
Mukhtar wurde verkauft, Jancker abgegeben und an den Gehältern von Baumjohann, Cigerci und Langkamp dürfte man auch einsparungen gehabt haben.
Stattdessen läuft man sehenden Auges ins Verderben und hofft darauf das sich Ronny in einen anderen Spieler verwandelt oder Hegeler die Beruhigungsmittel absetzt.
Und ob sich ein vernünftiger Hauptsponsor findet wenn die Hertha sich zeigt wie bisher erscheint zumindest fragwürdig. Von dem was ein erneuter Abstieg kosten würde mal ganz abgesehen.
Natürlich wäre ein Transfer keine Garantie auf Besserung und aus Sch…. wird nicht sofort Gold, die Wahrscheinlichkeit wäre aber höher gewesen.
Ich gehe auch von Mindereinnahmen bei den, unweigerlich sinkenden, Zuschauerzahlen aus wenn weiterhin dieser hilflose Rumpelfussball geboten wird.
Ich glaube hier wird am falschen Ende gespart.


2. Februar 2015 um 18:11  |  440527

Ui…..nach dem Bericht seh ich schwarze Wolken über meiner Hertha

Ich seh mittlerweile keine Alternative mehr zu einer Demission Luhukays.

Die Mannschaft wird ihm nicht mehr folgen, der Zug ist abgefahren


2. Februar 2015 um 18:13  |  440528

@Pille

Wenn Jos gewollt hätte, hätte Preetz jemanden geholt


ahoi!
2. Februar 2015 um 18:14  |  440529

auch ich ziehe rüber…

@Stiller // 2. Feb 2015 um 17:00

mir tut der trainer nicht leid. mir tun die fans und mitglieder leid. für preetz und luhukay empfinde ich inzwischen (leider) – ich muss es einfach mal so deutlich sagen – fast eher so eine art abscheu. für preetz, weil er nicht handelt. obwohl das “übel” nunmehr seit über einem jahr mehr als offensichtlich ist!!! weil er nie dem trainer ernsthaft etwas entgegen zu setzen hatte (weder ein konzept, noch personelle alternativen). für luhukay, weil er nicht endlich, endlich von sich aus geht, und uns alle stattdessen weiter mit seinen binsen (“quäntchen”, “letzter pass hat gefehlt”) für dumm verkauft. und gegenbauer? weil er nunmehr das dritte mal in raschester folge wortlos und handlungslos dabei zuschaut, wie “sein” personal unser aller lieblingsverein in den abgrund reisst…

machen wir uns nichts vor. wir sind die (spielerisch) graueste maus der liga derzeit. und nicht nur an der küste stinkt der fisch stets vom kopfe her!


2. Februar 2015 um 18:14  |  440530

He !


Supernatural
2. Februar 2015 um 18:15  |  440531

Wäre doch bloß Gegenbauer nie durch seinen Putsch 2008 in den Verein gekommen. Vielleicht wären wir dann 2009 Meister geworden. Es gibt einfach Menschen, die Erfolg anziehen durch Ihre Führung. Und es gibt Leute wie Preetz und Gegenbauer die nur auf eigene Interessen aus sind und Macht/Geld wollen. Aber wenn man sich Herthas Geschichte anschaut, war es schon immer so. Immer waren interne Machtkämpfe wichtiger als der Verein Hertha BSC. Eine Trainer Entlassung bekämpft nur die Symptome und nicht die Ursachen. Halte Luhukay nach wie vor für einen ordentlichen Bulitrainer, aber man muss ihm auch bulitaugliches Spielermaterial liefern.


Pille
2. Februar 2015 um 18:17  |  440533

@backs
Das sehe ich auch so, dieser Post war eine Reaktion auf die Theorie von @stiller.


2. Februar 2015 um 18:18  |  440534

„Ui…..nach dem Bericht seh ich schwarze Wolken über meiner Hertha “

ich sehe sie nur über @mey 😉 Luhu darf doch seine Erkältung auch mal auskurieren …


2. Februar 2015 um 18:20  |  440536

@Supernatural

Dieser Kader ist von vorne bis hinten ein Luhukay-Kader
Er hat alle Spieler bekommen, die er haben wollte.
Ihm wurde doch genau das immer vorgeworfen, dass er fast nur „Ehemalige“ holt.

Ich frage nochmal: Was genau kann man Preetz vorwerfen?


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 18:23  |  440538

„Aber die Probleme liegen wohl tiefer.“

Was soll das denn jetzt heissen? Na sehen wir ja dann in der Dienstagsausgabe.


etebeer
2. Februar 2015 um 18:23  |  440539

Aussprache mit der Mannschaft?
Wäre gut vielleicht reinigt ein Gewitter die Luft.

Der Ruf nach Trainerwechsel und Tuchel
Ob Tuchel der kurzfristige Heiland in BERLIN wäre ?

Für mich ist Tuchel ein exzellenter Trainer ,
der aufbaut, entwickelt, fördert, seine Ideen zu einer Mannschaft formt.
Der aber auch Zeit benötigt und gerade Zeit haben wir nicht.

Für den Fall das,
bräuchten wir dann aber einen Trainer der Abstiegskampf in der Bundesliga kann,
einen Feuerwehrmann.
Für Hertha müsste der sicherlich erst gebacken werden.

wo ist eigentlich@Blauer Montag mit der passenden Musik?

https://www.youtube.com/watch?v=nnnTqWq9ymA

die hier würden es rocken

-Kiraly

-Friedrich–Rekdal–Simunic– Weiner

-Deisler–Beer–Marcelinho–Raffael

-Pantelic–Horr


Freddie
2. Februar 2015 um 18:25  |  440541

@supernatural
Wäre Gegenbauer nicht ins Amt gekommen, wär hier schon lange Feierabend und Hertha ohne Lizenz.

Finde @meys Bericht steht ein wenig im Widerspuch zu @ubs Einlassungen im Vorfred, ebenso zu PBs Beitrag, was Medienboykot angeht.


del Piero
2. Februar 2015 um 18:26  |  440542

Supernatural // 2. Feb 2015 um 18:15
Das Gegenteil von dem was Du schreibst ist richtig.


2. Februar 2015 um 18:32  |  440543

#Wolfsburg
der Schürrletransfer ist in trockenen Tüchern 🙂


hackespitze123
2. Februar 2015 um 18:32  |  440544

„Und ein Trainer kann auch Fehler machen.“

Klar kann es das, aber seit mindestens einem Jahr sind da einfach zu viele Fehler zusammengekommen. Ohne groß nachzudenken fallen mir relativ viele Spiele ein, wo unser Trainer das Spiel eindeutig vercoacht hat (Bielefeld, Frankfurt z.B.). Aber die Presse bleibt ruhig. Unglaublich!

Das Grundproblem ist, dass Luhukays Art Fußball zu spielen einfach nicht nach Berlin passt! Dieses abwartende, erstmal-sicher-stehende, langweilige, uninspirierende Gekicke.. das ist Angshasenfussball! und der ist vom Trainer verordnet!

Und Preetz möchte wohl auch 3mal mit einem Verein absteigen. Respekt.

Die Frage ob Luhukay entlassen wird stellt sich nicht mehr… nur noch das „wann“. Ich hoffe Preetz geht dann mit! Er hat auch einfach zu viele Fehler gemacht! Ich erinnere mich noch gut an seine Rede auf der Mitgleiderversammlung nach der 6-Punkte-Hinrunde… „Arthur Wichniarek wird noch sehr wichtig für uns werden“


2. Februar 2015 um 18:34  |  440546

Frankfurt wurde nicht vercoacht….aber darauf muss man hier nicht nochmal eingehen

Aber erklär doch mal, welche Art Fussball zu spielen nach Berlin passt?

Ich denke es passt die Art, die Erfolg bringt


2. Februar 2015 um 18:36  |  440548

@mey – Und ein Trainer kann auch Fehler machen. Dass Spieler wie Ronny und Hegeler komplette Ausfälle waren, darf man zudem auch nicht unterschlagen. Aber die Probleme liegen wohl tiefer.

Diese Fehler hat Luhukay nun schon zur genüge gemacht und sich viel zu oft verchoacht. Möchte nicht rechnen wie viele Punkte uns allein dadurch verloren gegangen sind!?

Das Spieler wie Ronny und Hegeler schon länger teils Totalausfälle sind, war allen hier auch zur genüge bekannt gewesen. Dennoch wollte Luhukay keine Verstärkungen und hat auf beide Vertraut, bei allen Warnungen und Wahrnehmungen ihrer bisher gezeigten Leistungen zum trotz.

Wie bereits erwähnt sind die ersten Risse nach den Absetzungen von Franz und Kluge entstanden und haben sich dann durch Luhukay seine öffentlichen Kritiken und herablassenden Äußerungen (außer Ramos seit ihr nichts oder so ähnlich) über einzelne – oder Mannschaftsteile wohl vertieft. Dazu die Degradierung eines „Leitwolfs“ ohne Grund.

Als letztes noch die wirren Aufstellungen, es hat sich alles bis heute angestaut, da keiner wohl den Mut hatte intern mal zu kritisieren, weil der Trainer es nicht zugelassen hat und die Spieler sonst ab watschte.

Wenn das viele von außen schon wahrnehmen, frage ich mich nur, was der Manager Sport so macht oder läuft er mit Scheuklappen über das Gelände und hört nur auf das Geflüster von diesem Trainer?!

Ab und an hilft es auch über den Tellerrand der Geschäftsstelle zu schauen und sich der Realität bewusst zu sein, als sich auf einer Hertha Insel (Geschäftsstelle) zu verbarrikadieren und alles schön zu reden in blauweiß.

Mache den Job für die hälfte ihres Lohnes Herr Preetz und bringe mich ganz sicher mit mehr ein als sie es augenscheinlich getan haben. Ihnen fehlt bei aller Herthaliebe, die ich auch besitze, eine neutrale Sichtweise auf das Ganze.


Kamikater
2. Februar 2015 um 18:36  |  440549

So, nun geht eh alles seinen sozialistischen Gang:

– Trainer bekommt Ultimatum
– Medien werden ausgeschlossen
– Niederlagenserie
– Fans flippen aus
– Schwarzgerede


laffkon
2. Februar 2015 um 18:41  |  440552

Ein Wochenende zum vergessen für unsere Hertha…
Während allem Anschein nach die übrigen Abstiegskandidaten die Vorbereitung sinnvoll genutzt haben, hat sich bei uns absolut gar nichts verändert…
Es wird Zeit, dass der Trainer seinen Posten räumt, so sehr ich ihn auch für seine vergangenen Taten bei Hertha schätze (2014 ausgenommen).
Diese blutleere Darbietung in Halbzeit 2 hat all meine Hoffnungen zunichte gemacht, diese Saison noch einmal attraktiven Fußball unter Luhukay bestaunen zu dürfen.
Mit den Einwechslungen von v.d.Bergh und Ndjeng war die Sache bereits entschieden, zwar hatte Nico Schulz gestern keinen guten Tag erwischt, was den letzten Pass oder Abschluss angeht, war er doch trotzdem der in den Offensivaktionen bissigste Spieler. Seine Auswechslung ist mir ein Rätsel.
Ich frage mich was intern über den Trainer und dessen zum Teil doch schon mehr als fragwürdigen Aktionen gedacht wird.
Einzig die Aussage unseres Torhüters lässt etwas darüber vermuten.
Ganz nebenbei, im Interview gestern beim rbb Sportplatz trotzte der Coach nicht gerade vor Selbstbewusstsein „ich habe noch keine Ideen für das spiel gegen Leverkusen“
Ich vermute mal gegen nach der 3. Niederlage der Rückrunde gegen Mainz ist Schluss für ihn, ob uns dann allerdings noch jemand retten kann bleibt abzuwarten.


2. Februar 2015 um 18:43  |  440553

und der einzige Lichtblick ist @Kami mit seinem unbeirrbaren Optimismus 😉


pathe
2. Februar 2015 um 18:44  |  440554

Nur @Kamikater bleibt ruhig und gelassen!


monitor
2. Februar 2015 um 18:44  |  440555

Ich mochte diesen Satz: „Der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr!“ nie besonders leiden.

Aber wenn ich als intelligenter Spieler Woche für Woche gegen den Strich besetzt werde und die Taktik so was von gar nicht dem spielendem Personal entspricht, dann stellt sich wohl automatisch eine LmaA Einstellung ein.


immer dabei
2. Februar 2015 um 18:45  |  440557

Nach Abschluss der Hinrunde war der perfekte Zeitpunkt, sich zu überlegen, wie man die Rückrunde angeht. Eine Option: Trainerwechsel, verbunden mit der Chance, dass ein neuer Trainer die Vorbereitung bestreitet und ggf. noch seine Vorstellung zum Ausdruck bringen kann, wo eine Verstärkung in der Winterpause sinnvoll wäre.

Man hat sich bei Hertha dafür entschieden, darauf zu vertrauen, an Jos Luhukay festzuhalten. Das Spiel gestern lässt erhebliche Zweifel daran aufkommen, ob das die richtige Entscheidung war. Nichtsdestotrotz wäre der Zeitpunkt für einen Trainerwechsel direkt nach der langen Winterpause und nach Schließen des Transferfensters äußerst unglücklich.


Plumpe71
2. Februar 2015 um 18:45  |  440558

Vielleicht kommt in der Dienstagsausgabe der Mopo die Auflösung zum September Rätsel des Vorjahres “ Wenn verschiedene Kräfte in unterschiedliche Richtungen wirken “ oder so

Supernatural // 2. Feb 2015 um 18:15

Wie @backs schon schrieb, es ist tatsächlich Luhus Kader in weiten Teilen.

Zwar haben wir für mein Empfinden noch zuviel Schwellenspieler ( zw. 1. und 2. Liga ) und der Umgliederungsprozess wird noch 2-3 Jahre dauern, wenn er nicht durch einen Abstieg unterbrochen wird, aber grundsätzlich wären glaub ich viele Vereine mit unseren Spielern zufrieden und hätten vielleicht sogar den einen oder anderen und haben ne Idee wie man den dann einbaut. Was ich Preetz vorwerfe ist seine Kuschelkultur, zumindest dringt nichts nach aussen, vielleicht auch Ausdruck seiner Loyalität zum Trainer, aber ein wenig Reibung würde nichts schaden , statt Treuebekundungen und in Aussicht gestellte Vertragsverlängerungen zu Unzeiten


frohnauer
2. Februar 2015 um 18:46  |  440559

die rückrunde wird eine einzige zitterpartie.
nur paderborn ist wirklich schlechter als wir.
klar fehlen uns momentan etliche mittelfeldspieler, aber das erklärt keine transferflops wie heitinga und hegeler oder falsche einwechselungen.
es wird in 3-4 spieltagen eine panik trainerentlassung geben.
Problem ist nur:
der zeitpunkt kommt dann zu spät und wir müssen erst mal einen guter trainer finden,
der hertha in dieser lage trainieren will.
vielleicht hat ja skibbe wieder lust 🙂


Pille
2. Februar 2015 um 18:47  |  440560

Mensch @Kamikater
Wir reden doch hier nicht von nem kleinen Tief das sich mal ergeben hat. Seit einem Jahr ist ein permanenter Niedergang zu beobachten-
Ich sehe da nichts was noch hell genug wäre um „schwarzgeredet“ zu werden.
Ich finde Fans und Presse haben sogar überdurchschnittlich lange auf die Zähne gebissen und auf Besserung gehofft.
Er durfte sich seine Mannschaft zusammenstellen und man hat ihm sehr lange die Begründungen verletzte, Länderspiele, Eingewöhnung usw zu gute gehalten.
Das war doch schon mehr ein Geduldstau als ein Faden.


Blauer Montag
2. Februar 2015 um 18:47  |  440561

ahoi! // 2. Feb 2015 um 18:03

@Stiller // 2. Feb 2015 um 17:00

mir tut der trainer nicht leid. mir tun die fans und mitglieder leid. für preetz und luhukay empfinde ich inzwischen (leider) –

komplette Gleichgültigkeit. Ich bin für deren berufliche Zukunft nicht verantwortlich. Ich kann auch nicht das Optimum an Qualität aus diesem Kader auf den Rasen bringen. Ich weiß nicht einmal, wo dessen Optimum liegt.

Schicksal, nimm deinen Lauf.


Supernatural
2. Februar 2015 um 18:49  |  440562

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 18:20

Naja wir wissen gar nicht genau, welchen Anteil Preetz oder Luhukay an den Transfers hatten. Du gehst davon aus, dass alle Luhukay Wunschspieler waren. Dann waren 2009 auch alles Favres Wunschspieler?(pejcinovic, bengsston, cesar, wichniarek etc) Favre wusste in seiner PK nach seiner Entlassung, was in diesem Klub nicht stimmt. Preetz ist hauptverantwortlicher im Sportbereich. D.h. Trainerentscheidung, Transferentscheidungen müssen alle von preetz abgewunken werden. Somit hängt Preetz da absolut mit drin. Er bringt meiner Meinung zu wenig eigene Fußballkompetenzen mit rein. Denn egal welcher Trainer bei Hertha unter Preetz arbeitete, der Fußball war immer derselbe. Und da nun Ramos als Herthas alleiniger Stürmer/Spielmacher weg ist, sieht Herthas Fußball noch schlimmer aus als jemals zuvor unter Preetz, da er nicht fähig ist vernünftigen Ersatz zu besorgen. Verstehe nicht, wie du Preetz völlig aus der Verantwortung ziehen kannst? So liest sich das jedenfalls.

Freddie // 2. Feb 2015 um 18:25

Da hab ich so meine Zweifel. Ich würde sogar behaupten, dass Gegenbauer allein durch die 2 Abstiege die er zu verantworten hat, genauso viele Schulden wie D.Hoeneß in 10 Jahren angehäuft hat. Ein Abstieg kostet ca. 20-30 mio.

Klar ging es finanziell nicht mehr mit Hoeneß weiter. Aber ich hätte mir eher jemanden gewünscht, der den Klub sportlich und finanziell stabilisieren will, wie z.B. Effenberg damals bei Gladbach. Jemand der wirklich was mit Hertha erreichen will und sich nicht nur etablieren will und auf Kontinuität(=Fahrstuhlmannschaft) setzt. Sich tot sparen war definitiv der falsche Weg.


Derby
2. Februar 2015 um 18:50  |  440563

„Man sollte von ihr aber nicht den Schluss ziehen, dass Luhukay ein schlechter Trainer ist. Luhukay hat in Berlin lange gute Arbeit abgeliefert“

Warum sollte man das nicht? Was zeichnet einen guten Trainer aus – wenn man das nicht sollte.

Luhu. Hat eineinhalb Jahre gute Arbeit gemacht. Danch ist die Arbeit nicht mehr versetzungswürdig. Ganz einfach.

Warum soll ist man so Vergangenheitsfixiert? Wenn ich früher gute Arbeit gemacht habe, heist das ja noch lange nicht, dass meine heutige gut ist?!

Man sieht, dass er schlechte Arbeit macht an den Punkten des Jahres 2014, das sieht man am Spielstil, das sieht man an der Kommunikation mit den Medien und den Spielern, das sieht man an der taktischen Aufstellung und an den Wechseln und und und….

Alles hier schon gesagt.

Das ihr jetzt so spät damit anfangt den Trainer auch nur ansatzweise zu kritisieren – nach einem Jahr – und dabei das ganze auch nocht so weich formuliert, wirft kein gutes Licht auf die MoPo – finde ich.

Woran das liegt, dass ihr so weichzeichnet, kann man in dem Kommentar des Tagesspiegelkollegen sehen.

Egal – es wird Zeit, dass die Presse endlich mal die Augen aufmacht und nicht noch die blödesten Wechsel uns als gute Taktik verkauft.

Ihr macht euch leider damit unglaubwürdig und dient nur noch Träger der Vereinsbotschaften.

Schade – denn der Blog ist gut und ihr habt euch wirkliche gute Verdienste erworben in der Hertha Berichterstattung in Berlin in den letzten Jahren. Es war spannend, informative und erfrischend anders. Das ist für mich nicht mehr.

Der Tagesspiegel holt wieder auf 🙂


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 18:51  |  440564

Wenn’s schlecht läuft ist es des Trainers Kader, wenn’s gut läuft hat der Manager alles richtig gemacht.


hackespitze123
2. Februar 2015 um 18:52  |  440565

@backstreets29

Wenn man 10min vor Schluss mit 2 Toren führt und das Spiel eigentlich nur noch vor sich hin plätschert.. dann ist es ein absoluter Fehler einen weiteren defensiven Spieler einzuwechseln. Dadurch lässt man sich hinten rein drängen. Das ist schon fast ein psychologisches Ding. Schon 100mal gesehen und immer wieder war es falsch!

…und zu Berlin passt ein frecher mutiger Fußball.. wo man seine Diven auch einfach mal Spielen lässt. Wir leben nunmal in ner verrückten Großstadt… Pantelic hat hier unglaublich gut getan. Genauso wie Marcelinho.

Ich persönlich mag auch den Spielstiel von ÄHB. Viele sagen es sei Zirkus. Aber genau das braucht man ab und an auch hier in Berlin! Alle konform zusammen defensiv sicher stehen.. sowas klappt hier nicht!

Bezeichnent dass wir unsere beiden besten Spiele (Stuttgart und HSV) mit folgender Offensivformation gespielt haben: Ben-Hatira, Berens, Stocker, Kalou!

Das sind die einzigen die n bissel Technik haben und die sollte man dann auch bitte einfach mal Spielen lassen!!!

…warum wir nicht mehr solche Spieler haben liegt auch an den Transfervorlieben unseres Trainers (und unseres Managers!). Alles, nur keine Diven – das ist das Ziel. Und das führ zu langweiligen unispirierenden phlegmatischen Ballgeschiebe!


ahoi!
2. Februar 2015 um 18:53  |  440566

dass preetz job ebenfalls zur disposition steht, steht für mich vollkommen außer frage. spätestens nach dem 0:5 gegen hoffenheim war klar, dass die mannschaft nicht mehr für sondern gegen diesen trainer spielt. das – gepaart mit der bilanz von gesamt 2014 – hätte den GF handeln müssen: neuer trainer, ein bis zwei neue mittelfeldler und ne menge zeit sich in belek einzuspielen. das alles aber wurde verpasst!


ahoi!
2. Februar 2015 um 18:54  |  440567

handeln LASSEN müssen…


2. Februar 2015 um 18:54  |  440568

„Wenn’s schlecht läuft ist es des Trainers Kader, wenn’s gut läuft hat der Manager alles richtig gemacht.“
jenau :mrgreen: und die „Fans“ 😉


monitor
2. Februar 2015 um 18:55  |  440569

@pille
Der Gedanke ist aber schön und vernünftig mit einem Trainer mal langfristig zu arbeiten.

Geht natürlich nur, wenn der Erfolg da ist.
Bei Favre war MP für meinen Geschmack zu schnell, jetzt stehen wir am Anfang der RR mit denkbar schlechtem Start für den auch der Trainer mitverantwortlich ist. Da kann man schon ins Grübeln kommen, ob es nicht höchste Zeit ist.


2. Februar 2015 um 18:56  |  440570

„spätestens nach dem 0:5 gegen hoffenheim war klar, dass die mannschaft nicht mehr für sondern gegen diesen trainer spielt“

jute Besserung @ahoi … .roll:


2. Februar 2015 um 18:56  |  440571

:roll:


Etebaer
2. Februar 2015 um 18:56  |  440572

Bezüglich der Wechsel gegen Bremen möchte ich nur sagen, das Hertha, da nicht in der Lage das Spiel zu drehen, das Ergebnis zumindest nicht wesentlich verschlimmert hat – anders als gegen Hoffenheim, wo ich am liebsten ´jemanden gewürgt hätte.

Man muß wissen wann man angreift und wann man den Schaden in Grenzen hält.

Das ist das Gute an dem GAU, Hertha kann das alles immer noch zu Guten wenden.


Kettenhemd
2. Februar 2015 um 18:57  |  440573

@Stimmt Kami. Das alles kommt einem schon bekannt vor.

Die Nachricht des fuer Hertha is nicht, das verloren wurde, auch nicht wie es am spielerischen gehapter hat sondern dass die Mannschaft nicht gelaufen ist.

Wenn die Mannschaft nicht laeuft, kann sie nicht gewinnen und es muss ueber den Trainer diskutiert werden denn dieser erreicht sein Team offensichtlich nicht mehr.

Ich bin kein Freund von Trainerwechseln – insb bei Hertha (not one of Preetzis strong suits).
Man wird sich Leverkusen sowieso anschauen muessen – davor wird nichts passieren.
Was mich aber wirklich geschockt hat wie unvorbereitet man wohl in dieses Spiel gegangen ist. Ich hatte fest damit gerechnet, dass man einen MF Kandidaten „ready to sign“ hatte und nur noch das Ergebnis des ersten Spieles abwarten wollte.

Ich persoenlich hatte gehofft, dass man den naechsten Trainer erst suchen muesste wenn man einen Manager hat der besser im Trainer suchen ist.

Aber Hertha ist halt kein Wunschkonzert.


Plumpe71
2. Februar 2015 um 18:57  |  440574

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 18:34

Frankfurt wurde nicht vercoacht….aber darauf muss man hier nicht nochmal eingehen

Ist ne Ansichtssache, die einen sagen so, die anderen so. Die Begründung für den Langkamp Wechsel in der Schlußphase des Spiels war dass man Alexander Meier in der Luft besser verteidigen wollte. Zu dem Zeitpunkt standen aber mit Brooks und Hegeler zwei ausreichend große Spieler auf dem Platz, von daher habe ich den Wechsel nicht verstanden. Durch den Wechsel ging die Zuordung verloren


del Piero
2. Februar 2015 um 18:57  |  440575

Oh je @Kami
warum bist Du denn so sauer. Wenn ich Dich mit der „rosaroten Brille“ gekränkt habe tut es mir leid 🙁
Im Grunde hat @Pille 17:44
für mich ja bereits geantwortet.
Vielleicht noch so viel:
Die, oder eine, Hauptursache in Verletzungen von Schlüsselspielern zu sehen verkleistert einem die Augen um die wirklichen Probleme zu erkennen und dient nur dazu die Fehlleistungen mindestens des Trainers, wenn nicht Weiterer, zu entschuldigen oder zumindest zu relativieren.
Es greift mir viel zu kurz. Denn im Umkehrschluß bedeutet das ja:“Wären Baumi und Cigercie nicht verletzt wäre alles viiiiel besser“.
Übrigens habe ich auch geschrieben das Schelle zumeist gespielt hat. Er ist ja erst später zu uns gestoßen und war nur kurz vor Weihnachten verletzt.
Letztlich bleibt bei deinem Argument dann die Frage warum hat man nicht spätestens nach dem Ausfall von Baumi einen Ersatz-Transfer zum Winter vorbereitete?


Blauer Montag
2. Februar 2015 um 18:58  |  440576

Derby, die Berichterstattung von Bremer und Kollegen hindert mich nicht, hier eine eigene Meinung als Kommentar zu schreiben.

Nur 1 Beispiel.
Ende 2014 bat der Blogvater um weitere „Geduld“ mit den Verantwortlichen. Mein Kommentar damals wie heute: Die zahlreichen Niederlagen des Jahres 2014 haben den Geduldsfaden bei etlichen Fans zerrissen. Jetzt im Jahr 2015 ist es an Preetz, seinen Trainern und seinen Spielern, einen neuen Faden zu spinnen.


2. Februar 2015 um 18:59  |  440578

„Das sind die einzigen die n bissel Technik haben und die sollte man dann auch bitte einfach mal Spielen lassen!!!“

warum haben den ÄBH und Kalou nicht in Bremen gespielt ??? Sauerei !!!
also manches iss ja echt lachhaft …


del Piero
2. Februar 2015 um 19:01  |  440579

Also ich glaube nicht das die Mannschaft gegen den Trainer spielt. Ich glaube das wir gar keine Mannschaft haben 😆


2. Februar 2015 um 19:03  |  440580

jenau @dP :mrgreen:


coconut
2. Februar 2015 um 19:03  |  440581

@backstreets29 // 2. Feb 2015 um 18:11
Woraus schließt du das, mit den dunklen Wolken?
Es kann viele Gründe geben……

Zitat:
„Ich frage nochmal: Was genau kann man Preetz vorwerfen?“

Klare Antwort: Genau DAS.
Er macht sich zum Er­fül­lungs­ge­hil­fe des jeweiligen Trainers.
Er hat kein eigenes Konzept Mit jedem Trainer der länger als 14 Tage im Amt ist, wird die Mannschaft „auf den Kopf gestellt“.
Das Preetz nicht das notwendiges Korrektiv sein kann, das ist nun schon länger zu beobachten. Von daher ist ein Trainerwechsel nur ein „herumdoktern an den Symptomen“, aber verspricht für mich keine (dauerhafte) Heilung.

Deshalb schrieb ich ja schon im Vor-Blog
Preetz soll den „Kaufmann“ machen. Transfers abwickeln ist „sein Ding“. Aber an seiner Seite gehört ein Sportdirektor mit Kompetenz. Der muss auch ein Konzept entwickeln. Nach diesem Konzept wird der Trainer gesucht und nicht jedes mal das Konzept nach dem Trainer ausgerichtet. Das kann sich ein Verein wie Hertha auf Dauer nicht erlauben. Das man da mal den einen oder anderen Spieler auf Wunsch des jeweiligen Trainers holt, ist damit ja nicht ausgeschlossen.


2. Februar 2015 um 19:04  |  440582

unsere Mannschaft ist wohl nur Trainingsweltmeister … gegen Bremen (die schlagen wir doch sonst auch immer 12:0 oder so 😉 ) bringen die doch glatt keine 3 Punkte mit … tssss


Kamikater
2. Februar 2015 um 19:04  |  440583

@pathe
Hast du das Gefühl, mir sind dieses Gekicke und die Niederlagen egal?

@Pille
So wie alle schreiben, was sie wollen, tue ich das auch. Ich sehe eben andere Gründe für unsere Misere. Das ist schon alles.

@Bussi
Die Fans sind sowieso immer die Besten, gehen mit ihrem Verein, nicht mit den Menschen, durch dick und dünn und feiern sich vornehmlich selbst bei Siegen. Aber wehe es läuft nicht so, wie sie es erwarten. Siehe @cameo’s „gib dem Affen Zucker“
😆


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 19:06  |  440584

coconut // 2. Feb 2015 um 19:03

jenau!


HerrThaner
2. Februar 2015 um 19:06  |  440585

2. Februar 2015 um 19:06  |  440586

jenau @Kami … und ich schicke JEDEM Spieler meine positive Energie ins Spiel … und bashe keinen … nun jut, ich bin ja auch länger Fan als z.B. @1892 🙂


ahoi!
2. Februar 2015 um 19:08  |  440587

auch ich finde die theorie luhukay sei ein guter trainer etwas gewagt. es gibt im klub nicht wenige stimmen, die behaupten, dass mit dem kader damals jeder trainer hätte aufsteigen können. das wohl wichtigste verdienst von luhukay ist und bleibt für mich, dessen standpauke nach dem spiel seinerzeit in fankfurt, beim fsv. damit hat er einer komplett lethargischen truppe neues leben eingehaucht.

https://www.youtube.com/watch?v=yjWQPtF9Fz0

damit bin ich auch schon bei dem wohl grundlegendem didaktischen problem dieses trainers. draufhauen, ja, das kann er. aber einen spieler (bis auf ramos) positiv motivieren, oder einer kompletten mannschaft spielkultur beibringen, das kann er leider nicht…


monitor
2. Februar 2015 um 19:08  |  440588

@Bussi
Als ich von ÄBHs Verletzung hörte, bekam ich ein ganz mieses Gefühl, weil noch ein kreativer mit „Zeh“ ausfällt, was immer schwer zu beurteilen ist, wie lange der Heiligsprechungsprozeß dauern wird. Da kommen so Erinnerungen an Tolga Ciegerci bis hin zu Paule Beinlich wieder hoch.


Inari
2. Februar 2015 um 19:11  |  440589

Klar wurde Frankfurt vercoacht, alles andere kann ich nicht ernst nehmen. Typische luhukaysche Feiglingstaktik hat uns damals den Sieg gekostet.


Bolle75
2. Februar 2015 um 19:11  |  440590

Wie kann man als Profi so oft so lustlos seinem Job nachgehen wie unsere 11 Jungs jedes Wochenende.
Das kann doch nicht immer nur an den Trainern liegen. Irgendwas ist Faul in diesem Club. Das liegt auch nicht nur an Preetz und Gegenbauer. Das ganze liegt tiefer und außerhalb meiner Möglichkeiten es wirklich zu benennen.

Wir steigen wieder ab, es sei denn Paderborn, Stuttgart und der HSV spielen weiterhin so eine Kacke. Ich sehe uns zumindest besser als der HSV und mit den beiden anderen auf Augenhöhe. Freiburg zieht sich da wieder raus … die haben ne Mannschaft und Streich. Zu Dortmund traue ich mich nicht mehr etwas zu sagen aber eher steigt Dortmund ab als wie Freiburg.

Ich bin jetzt fast 40, Hertha-Fan seit ich Fussball bewusst wahrnehme. Ich dachte eine solche Liebe kann nicht vergehen. Bei mir ist es soweit, langsam zwar, aber sie vergeht. Hab mich seit gestern kein mal geärgert über diese Niederlage. Normalerweise konnte ich nach Niederlagen keine anderen Spiele mehr sehen. Aber mittlerweile freue ich mich immer auf alle Spiele alle Tore, da kommt wenigstens Fussball und nicht das was uns Opfern da immer angeboten wird. Wo ist die Hertha die ich immer so geliebt habe. Nichts ist mehr von ihr da. Ich kann nicht mal mehr von guten Zeiten träumen. Das kommt mir vermessen vor.

Steigen wir wieder ab braucht der Verein mehr als einen Restart in Liga2. Dann muss sich der Verein komplett neu erfinden. Ohne Preetz, Gegenbauer, Schiller und Co. … LuHu wird da aber schon lange wieder weg sein.
Steigen wir aber nicht ab, wird es trotzdem nicht besser werden, nur LuHu ist dann vielleicht noch etwas länger da … … … und Ronny.


Etebaer
2. Februar 2015 um 19:12  |  440591

Meine Meinung:
J-Lu hat dem Team gegen Frankfurt mit dem Wechseln nicht geholfen und gegen Hoffenheim die Lage verschlimmert.
Bremen war ein richtiges Experiment zum falschen Zeitpunkt, mit den falschen Mitteln.

Am Ende geht es darum, was war das Ziel der Spielerwechsel, war dieses Ziel überhaupt richtig, haben die Spielerwechsel geholfen, oder nicht?

Wenn nein, dann warum nicht?

Wurde die Lage falsch eingeschätzt, gab es Zwangsumstände, konnte der Gegner besser reagieren, als die eigenen Wechseln helfen konnten etc.


ubremer
ubremer
2. Februar 2015 um 19:12  |  440592

@RobertAndrich

hat einen Profi-Vertrag bei Drittligist Dynamo Dresden bis 2017 unterschrieben

„Für mich ist es ein Traum, künftig für diesen Traditionsverein in einem der stimmungsvollsten Stadien Deutschlands aufzulaufen.“

Quelle


2. Februar 2015 um 19:12  |  440593

@Inari, nee nee, Meyer war einfach super und hatte das Quäntchen Glück …


monitor
2. Februar 2015 um 19:12  |  440594

@Supernaturel

Effenberg nach Spielerkariereende! 😉 war wohl das wenigste, was BMG jemals brauchte.


del Piero
2. Februar 2015 um 19:14  |  440595

Derby // 2. Feb 2015 um 18:50
Also ich finde es gut das es mit der Mopo eine Zeitung gibt welche im Zweifel eher etwas „wohlwollender“ berichtet. Bildet sie doch das Pendant zu allen Anderen (Kurier mal ausgenommen) welche eher kritisch „Begleiten“.
Natürlich fällt der jetzt vollzogene Schwenk auf. Doch es wäre ja ganz schlechter Journalismus wenn nicht irgendwann den Tatsachen entsprochen würde. Und diesen Punkt scheint man jetzt eben zu sehen. Wobei @mey ja schon länger etwas kritischer scheibt als @ub. Was mich hat zu der Bemerkung des Spiels „guter Journalist, böser Journalist“ hinreißen lassen. 😉


HerrThaner
2. Februar 2015 um 19:15  |  440596

@Andrich: Vor zwei Jahren bis zu seiner Verletzung ein gutes Trainingslager gemacht. Danach nie wieder auch nur ansatzweise die Chance bekommen sich zu zeigen. Stattdessen wird mit der Gießkannen-Methode mal dieser, mal jener Spieler für ein, zwei Wochen „gefördert“ und dann wieder fallengelassen.
So traurig, dass alles mit ansehen zu müssen. Die nächsten werden Syhre, Regäsel und Co. sein.


ChrisdeFrance
2. Februar 2015 um 19:15  |  440597

Das ist schon ein sehr bitteres Gefühl, wenn man einsehen muss, dass wir kaum Argumente haben, warum wir es mit dem Klassenerhalt schaffen sollten..ich sehe kaum eine Mannschaft in der Liga, die uns momentan fürchten sollte…

Wenn wir gegen Leverkusen und Mainz verlieren, wird es ziemlich düster..
Was mich angeht möchte ich nicht wieder so eine Aufstellung wie die gestrige sehen: Hegeler, Ronny und Niemeyer im Mittelfeld, das kann doch nicht gut gehen, und das ist auch nicht gut gegangen…

Jos knows? Im Moment nicht..


2. Februar 2015 um 19:16  |  440598

„Hertha-Fan seit ich Fussball bewusst wahrnehme“
hä @Boll75 ?
erst schreibst du von „lustlosen Spielern“ und dann kommt sowas … sieh mal in die Gesichter !
DIE haben LUST !


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 19:17  |  440599

Es gibt offenbar wirklich Leute, die glauben wenn man in der 89 Minute mit 2 Toren führt, eine defensive Aufstellung ein Fehler sei.

Na, es gibt eben alles. übrgens hat den Ausgleich nicht Langkamp verdaddelt, sondern der ewig zurückgesetzte Brooks. Und der Freistoss davor war keiner.


2. Februar 2015 um 19:18  |  440600

„Wenn wir gegen Leverkusen und Mainz verlieren, wird es ziemlich düster..“
das kann passieren 🙁 aber es folgen ja dann noch 14 Spiele :mrgreen:
#Zuversicht


monitor
2. Februar 2015 um 19:18  |  440601

Laut @ub wurde Meyer zu seinem Glück durch die Umstände gezwungen, fand ich aber trotzdem klasse! 🙂


2. Februar 2015 um 19:20  |  440602

„Was mich hat zu der Bemerkung des Spiels “guter Journalist, böser Journalist” hinreißen lassen.“
super :mrgreen: aber @mey bedient dann halt die „Fans-die-sich-Sorgen-machen“ 😉


Einkaufsliste
2. Februar 2015 um 19:21  |  440603

vielleicht sollte man gerade jetzt ein ZEICHEN setzen und den vertrag des trainers bis 2020 verlängern. zumal er momentan nicht im vollbesitz seiner gesundheit ist und sich bestimmt nur deswegen nicht hat blicken lassen auf dem trainingsgelände.
dafür könnte man dann ja die abfindungssumme ersatzlos streichen, falls es doch irgendwann leider, leider, leider zu einer trennung kommen muss? quidproquo!


monitor
2. Februar 2015 um 19:21  |  440604

Nicht ganz ernst gemeint @hurdie, aber normalerweise ist absichern das einmaleins des Fußballtrainers.
Nur wenn man Hertha oder deutsche Nati seit Jahrzehnten guckt, weiß man, daß es in die Hose geht! 😉


Etebaer
2. Februar 2015 um 19:23  |  440606

Richtig wäre gewesen entweder die 3 Tore Führung wieder herzustellen, Chancen waren da (Verantwortung Spieler), und vor allem mit allen Mitteln Frankfurt vom Tor weghalten und Zeit an deren Eckfahne runterspielen.
Die Wechsel (Verantwortung Trainer) haben Frankfurt erlaubt totales Harakiri ohne Selbstmordrisiko zu spielen und die fragile Defensivstabilität Herthas nicht nur nicht erhöht, sondern am Ende gestört.


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 19:25  |  440608

monitor // 2. Feb 2015 um 19:21

Mir ist das inzwischen egal. Frankfurt war ein weiterer Sargnagel. Vielleicht wäre vieles bei einem 2. Sieg nach Dortmund anders geworden.

Hätte, hätte … Ich kann JLU nach dem Spiel gegen Bremen nicht verteidigen.


monitor
2. Februar 2015 um 19:26  |  440609

Hinterher ist man immer schlauer…

Kram kram kram,
da sind sie … 3 Euro für’s Phrasenschwein!


Etebaer
2. Februar 2015 um 19:28  |  440611

Hoffenheim war ein Sargnagel – Frankfurt würde unter verrücktes Spiel durchgehn.


monitor
2. Februar 2015 um 19:29  |  440612

hurdiegerdie // 2. Feb 2015 um 19:25

monitor // 2. Feb 2015 um 19:21

Mir ist das inzwischen egal. Frankfurt war ein weiterer Sargnagel. Vielleicht wäre vieles bei einem 2. Sieg nach Dortmund anders geworden.

Hätte, hätte … Ich kann JLU nach dem Spiel gegen Bremen nicht verteidigen.

Ich auch nicht, trotzdem ist die Verstärkung der Defensive bei Führung normal, geht nur bei meinen Beispielen immer daneben! 😉


2. Februar 2015 um 19:31  |  440613

Fakt ist, dass Hertha 2014/15 nach 18 Spieltagen nur 1 ‘mickrigen’ Pkt. vor dem Relegationsrang in der 1. BL steht und der Rest der Saison-Geschichte noch unklar ist.

Diesen Fakt kennt jeder Leser und Kommentaristi dieses Blogs. Wie gehen wir damit um?
Eine ausführliche Diskussion darüber wurde bereits zum Jahresende 2014 hier geführt. Der Tenor vieler Kommentare vom 28.Dezember an lautete: „Es gibt genug Stellschrauben, an denen man drehen kann, ohne gleich Köpfe rollen zu lassen.“
http://www.immerhertha.de/2014/12/24/immerhertha-wuenscht-frohe-weihnachten-und-guten-rutsch/comment-page-1/#comment-433396

Gestern in Bremen war für die Zuschauer nicht im Mindesten erkennbar, an welchen Stellschrauben im Januar 2015 in welcher Richtung gedreht wurde. Deswegen – und nur deswegen in meinen Augen – diskutieren wir dann hier letztlich über Köpfe.

Ich wüsste zu gerne, was in den Köpfen der Spieler vorgeht, die bereits 1 oder 2 Abstiege mit Hertha in den vergangenen 5 Jahren erleben durften? 😕


monitor
2. Februar 2015 um 19:33  |  440614

Hoffenheim war nicht so ernüchternd wie Bremen, weil die ersten 2 Tore gegen Hertha Fehler waren und dann ging eben nix mehr.

Gegen Bremen waren es nicht Fehler sondern …nichts…!
Da lief nichts, da kämpfte nichts, ausser TK war da nichts zum hingucken, nichts was einen hätte hoffen lassen können, bis die Wechsel kamen. Ab da war es Gewißheit.


fechibaby
2. Februar 2015 um 19:33  |  440615

Hertha hat nicht nur große Probleme die Klasse zu halten, sondern auch einen Hauptsponsor zu finden, der auf die Herthabrust in der nächsten Saison möchte.
Potentielle Interessenten (wenn es die überhaupt gibt) werden erst einmal den Saisonverlauf von Hertha abwarten.

Das Warten auf den neuen Hauptsponsor wird wohl genauso spannend und lang werden wie der Abstiegskampf!


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 19:35  |  440616

monitor // 2. Feb 2015 um 19:33
jenau!


Etebaer
2. Februar 2015 um 19:35  |  440617

Im modernen Fußball sind diese Uralt-Regeln weniger zutreffend denn je.
Es geht immer um die Stabilität/Balance im Verhältnis zum Gegner und da kann es sein, das ich mich defensiv schwäche, weil ein weiterer Defensivspieler die relative Balance zu meinem Nachteil verändert, so wie ein weiterer Stürmer nicht mehr Offensive bedeutet, sondern nur eine Lücke woanders, oder einer mehr, der in der Luft hängt.


monitor
2. Februar 2015 um 19:37  |  440618

@BM
Ich wüsste zu gerne, was in den Köpfen der Spieler vorgeht, die bereits 1 oder 2 Abstiege mit Hertha in den vergangenen 5 Jahren erleben durften? 😕

So was wie “ Oh nee ey, nicht schon wieder!“


2. Februar 2015 um 19:37  |  440619

Jepp Bolle75 // 2. Feb 2015 um 19:11 Uhr

Und so lange keiner die Ursachen klar benennen kann, ist alles bis dahin nur stock/hern im blauweißen Nebel. 🙁


Plumpe71
2. Februar 2015 um 19:40  |  440620

Falls jemand Interesse hat und noch nicht gepostet, liefere ich heute mal die Kickernoten nach

Kraft ( 2,5 )
Schulz (5)
Brooks (4,5)
Lustenberger ( 4)
Langkamp (4)
Niemeyer (5)
Ronny (5,5)
Hegeler (5)
Stocker (5)
Schieber (5)

Bester Mann war Schiri Brych mit einer 1,5 , ein jederzeit souveräner Leiter in einem zwischenzeitlich ruppigen Spiel. Lag bei den kniffligen Entscheidungen ebenso richtig wie bei den persönlichen Strafen

Spielnote : 3
Man of the Match : di Santo


2. Februar 2015 um 19:40  |  440621

@supernatural 18:49

Die Situation im leztten Favre-Jahr mit der derzeitigen oder der om Sommer zu vergleichen, heisst Äpfel mit Birnen zu vergleichen.
Damals musste man das nehmen was man kreigen konnte, dass Favre auch nicht der geborene Transfermacher ist, ist auch nix Neues.

Luhukay wusste wen er haben will und Preetz hat dafür gesort, dass er das bekommt.

Favre wollte sicher nicht, dass ihmdie gesamte Achste verkauft wird.

@hackesptize123 18:52

Der Wechsel in Frankfurt wurde hinreichend diskutiert, das macht hier keinen Sinn mehr, weil man da nie auf einen Nenner kommen wird.
Wenn du meinst, dass du richtig liegst, bitte schön. Ich hab ne andere Meinung

Du kannst in Berlin alles anbieten, aber kein Mittelmaß.
Und wenn ich hier den Wunsch nach „frechem Angriffsfussball“ und Typne wie Pantelic und Marce lese, frage ihc mich, wo du die letzten 10 Jahre verbracht hast
Genau diese Typen sind es, die aussterben, weil sie nicht oder nur sehr schwer teamkompatibel sind.
Wer hat denn noch solche Enfant terrible in seinen Reihen in der Bundesliga? Früher hatte das jedes Team, hetue kannst du das in der ganzen 1. und 2. Liga an einer Hand abzählen

@Coconut

Ok, aber genau das macht Preetz, er ist der Sportdirektor, Schiller macht die Finanzen.
Erfüllugnsgehilfe stimmt, aber welcher Manager überstimmt den Trainer?

Preetz und Luhukay stehen in einem permanenten Dialog, wenn aber nun der eine sag,t wir brauchen dringend Verstärkung und der andere stellt sich permanent öffentlich hin und redet von Vertrauen in den Kader, ist das kontraproduktiv.
Luhukay und Preetz sind nicht mehr auf einer Linie, das ist ebenfalls ein Grund, warum eine Demission unausweichlich ist.

Preetz hat als Ziel die Etablierung in der Bundesliga ausgegeben. Mit diesem Kader wäre das sehr gut möglich.
Die Verletzungen haben uns natürlich zurückgeworfen, aber es wäre keine Zauberei gewesen, wenn man sich, wissend um die Probleme im Kader (Preetz ist das sehr wohl bewusst) bereits im September/Oktober/November auf die Suche gemacht hätte/Fühler ausgestreckt hätte.
Luhukay wollte das partout nicht.

Den Vorwurf, dem man Preetz wohl machen muss, oder den ich ihm mache ist, dass er sich hier nicht gegen Luhukay durchgesetzt hätte.

Kehrseite der Medaille ist natürlich: Was wäre wenn Preetz erneut einen Spieler holt, den Luhukay nicht für nötig hält?
Ersatzbank wie Kalou? Oder er muss durch das Stahlbad U23


2. Februar 2015 um 19:40  |  440622

monitor // 2. Feb 2015 um 19:37 Uhr
Sie denken sich ihr Teil, aber nach außen bleiben alle ducksmäuschenstill. 🙁


monitor
2. Februar 2015 um 19:43  |  440623

@Etebaer
Ich bin da bei Dir.

Seit etwa 25 Jahren schreie ich bei entsprechenden Wechseln so etwas wie: “ Man, warum wechselt der denn jetzt einen defensiven ein, die schnüren uns doch jetzt zu!“ in den Fernseher. Mein Fazit: Es ändert nichts.

Nur wenn es die Italiener, Spanier gegen Mercedes Benz oder andere Bundesligisten gegen Hertha machen, funktioniert es! 😉


Joey Berlin
2. Februar 2015 um 19:46  |  440624

@mey, wg. „Wagenburgmentalität“ – bin gespannt, was ihr da in der Dienstagsausgabe Morgenpost, recherchiert habt? 😉

Im Kampf um den Klassenerhalt braucht man Männer mit … und Fans mit ebensolchen!
Wir haben noch 16 Spieltage vor uns – und was muss man lesen: @ahoi, @derby und…

euch fehlen die Nerven für den Abstiegskampf! :mrgreen:


monitor
2. Februar 2015 um 19:47  |  440625

@BM 19:40
Das wird von einem Profi verlangt. Wer sich nicht daran hält, kann seine Karriere knicken. Showbusiness eben.


Bolle75
2. Februar 2015 um 19:48  |  440626

@BM: Zumal das alles kommt mir vor wie ein Dejavu.
Exakt die selbe Stimmung wie bei den letzten 2 abstiegen nur diesmal mit einem Jahr Verzögerung. (Das könnte man, und ich tue es, Luhu positiv anrechnen) Für mich ist das Problem langfristig nicht beim Trainer zu suchen. Da es keine Alternativen gibt, die sich anbieten, ist als Fan halt Depression angesagt.


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 19:48  |  440627

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 19:40

Wie kommst du zu der Aussage?

„Die Verletzungen haben uns natürlich zurückgeworfen, aber es wäre keine Zauberei gewesen, wenn man sich, wissend um die Probleme im Kader (Preetz ist das sehr wohl bewusst) bereits im September/Oktober/November auf die Suche gemacht hätte/Fühler ausgestreckt hätte.
Luhukay wollte das partout nicht.“

Preetz wollte, JLU nicht? Wie kommst du darauf? Geheiminfos?


Etebaer
2. Februar 2015 um 19:49  |  440629

Hertha wurde nicht qualitativ, sondern quantitativ verstärkt, hat viele Verletzungsanfällige, oder verletzte Schlüsselspieler, es existiert keine eingespielt Achse, einzelne Spieler haben ZBV Qualifikation ohne das es Hertha qualitativ gelingt, diese ZBV-Momente quantitativ ausreichend herbeizuführen, wodurch der dem Kollektivgedanken verhaftete Trainerdirektor, der ohnehin sprachfremdelt, auch noch taktisch überkompensiert, was die Mannschaft überfordert und dem einen, oder anderen etwas antriebslosen, oder launischem Spieler ein billiges Demotivationsalibi liefert, was alles nicht zielführend positiv zu möglichen Erfolgen beiträgt.

PS: Und das mit Heitinga ist ja wohl Oberpeinlich!


Derby
2. Februar 2015 um 19:51  |  440630

@Del Piero

Gegen wohlwollend ist ja nichts zu sagen. Es ist ja eine Berliner Zeitung, da sollte man das erwarten (im Gegensatz zum Tagesspiegel, der sich ja für Überregional halt und auch so berichtet, als ob es um Feindesland geht im Oly).

Hertha hat es exzellent verstanden, die früher so kritische Berliner Presse, einzulullen oder mit Informationgeben bzw. entziehen zu belohnen oder zu bestrafen.

Ich fände es allgemein aber gut, ein bischen kritschen Abstand zu allen Dingen im Leben zu haben, auch wenn es so etwas tolles ist wie Fußball.

Das sehe ich schon lange nicht mehr gegeben. Zusätzlich kommt dazu, dass hier im Blog manche Blogger angemacht worden sind, wenn die Aufstellung, das „System“ oder die Einwechselungen von Gott Luhukay kritisiert wurden.

So was stört mich. Für mich gehört es zum Journalisten dazu, auch kritisch zu hinterfragen.

Das gab es leider bei der MoPo und beim Kurier fast nie (der Kurier ist da noch extremer!!).

Meine Meinung.

Warten wir bis Montag ab. Ich denke gegen Leverkusen werden wir keinen Blumentopf gewinnen und Mainz, mal sehen wie das wird.

Ich gucke es mir im Stadion an und bin auf die Fans gespannt.

Allen einen schönen Abend.


Derby
2. Februar 2015 um 19:54  |  440632

@Joey

Wo siehst du Kampf?? Auf den Tribünen??


Etebaer
2. Februar 2015 um 19:56  |  440633

Und ich hab vergessen zu erwähnen, das ich Hertha teamhierarchisch nicht für ausgearbeitet halte.


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 19:58  |  440634

Etebaer // 2. Feb 2015 um 19:49

ZBV hatten wir bestimmt schon mal, ich weiss aber leider immer noch nicht, was es bedeutet. Sorry, kannst du mir helfen?


Herthacalle
2. Februar 2015 um 19:58  |  440635

Ich sehe sehr viel Potenzial. Wenn die Spieler erstmal jeden Tag trainieren, Schußtraining und Kondition usw. nicht erst nach der Arbeit auf dem Bau, im Amt oder bei Edeka dann klappt das noch ……..

Ich glaube und hoffe nun auf die Entscheidung Luhu zu entlassen.

Übrigens habe ich Heute den Herrn Slomka auf dem Q-Damm gesehen……mit Familie.


monitor
2. Februar 2015 um 19:59  |  440636

Gegen Leverkusen rechnet sich doch jetzt sowieso keiner mehr was aus. Das wäre doch der Moment, wo die Vereinsführung es durchsetzten kann, daß die Mannschaft größeres Mitspracherecht bei der Aufstellung und der Taktik erhält.
So wie es Preetz mit Jolly und Rejktal über Röber hinweg durchgezogen haben, muß es ja nicht gleich werden.

Geht es in die Hose, hat die Mannschaft keine Ausreden mehr!


2. Februar 2015 um 19:59  |  440637

Vermutlich ist es so monitor // 2. Feb 2015 um 19:47 Uhr. Die Mannschaft hat jedoch nur noch 16 Spieltage Zeit, die Grützetaktik ihres Trainers in den Papierkorb zu schmeißen, und den Abstiegskampf erfolgreich zu führen.

Und zu Preetz fällt mir auch grad nix ein.


del Piero
2. Februar 2015 um 20:00  |  440638

Zur Besonderen Verwendung
ZbV
😆


2. Februar 2015 um 20:00  |  440639

Zur
besonderen
Verwendung

hurdie


2. Februar 2015 um 20:00  |  440640

Verblüffende Erkenntnisse von ehemaligen
„Jos knows-Jüngern“!

Diese 180 Grad Wendungen vollziehen
sich im „High-speed-Verfahren“ mit den
Feststellungen, „Hinterher ist man
immer schlauer“…

Du gute Güte!

Watt ne Quintessenz, wenn man HIER
einfach NUR „anti“ sein wollte und wohl
offensichtlich jeglicher fußballerischer
(Weit)Blick fehlte!

Stagnation ist der größte Rückschritt, aber
es reichte unter Jos Luhukay nicht einmal
zur Stagnation!

Die degressive Entwicklung in 2014, noch
einmal mit „Schaum vor dem Mund“, war
so klar wie Kloßbrühe sichtbar!!!

Ich glaube @ hurdie hat es einmal beschrieben,
so „dolle“ war die Hinrunde in 2013 auch nicht,
nur etliche „Quentchen“ glücklicher!!!

UND mit diesem damaligen Superkader,
war es leicht, die 2. Liga mit Rekorden zu
rocken…

Was bleibt aus der Aera Jos Luhukay…???

Ein paralysierter Präsident und dieser
handlungsunfähige Geschäftsführer Sport!

UND der dritte Abstieg im „Zeitraffer“?


2. Februar 2015 um 20:02  |  440641

Zeitraffer?
Nee Zeitlupe.

Damit’s auch so richtig schön weh tut. 🙁


2. Februar 2015 um 20:02  |  440642

2 Doofe, 1 Text um 20:00 Uhr.


monitor
2. Februar 2015 um 20:02  |  440643

„Übrigens habe ich Heute den Herrn Slomka auf dem Q-Damm gesehen……mit Familie.“

Solange es beim Ku-Damm bleibt habe ich nichts dagegen! :roll:


Etebaer
2. Februar 2015 um 20:03  |  440644

z.b.V., auch ZbV oder zbV, ist ein Akronym für »zur besonderen Verwendung« und wird vor allem im militärischen Bereich für eine Position außerhalb der üblichen Hierarchie verwendet.

Es geht um Spieler mit Stärken, die hauptsächlich in besonderen Spielsituationen, bei besonderen Spielständen, oder für bestimmte Sonderaufgaben eingesetzt werden können.

Wagner und Ronny sind z.B. ZBVs.


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 20:07  |  440645

Danke an alle ZBVs, ich bin echt nicht drauf gekommen.


monitor
2. Februar 2015 um 20:08  |  440646

„Hinterher ist man immer schlauer“ bezog sich auf das Frankfurt-Spiel.

Er kann’s nicht lassen, ….der Pater Brown! 😉


Etebaer
2. Februar 2015 um 20:09  |  440647

Ich hoffe nicht, das ich zu den Jüngern gezählt werden, ich hab am Anfang der Saison gesagt, das Jos Knows gut als Jos Blows enden kann, aber das er sich Vertrauen und den Kredit verdient hat, für die Saison 14/15.

Für mich haben wir seit Schalke Condition Red.

Ich schätze nach wie vor sehr vieles an Jos Luhukay, kann aber nicht verstehn , warum Hertha es sich erlaubt, allein auf das Prinzip Rückrundenerlösungsfantasie zu hoffen.


fechibaby
2. Februar 2015 um 20:10  |  440648

Die Karten für Hertha-Heimspiele werden jetzt verramscht.

Erst gab es Karten bei Groupon für Hertha – Leverkusen zum 2 zu 1 Preis.

Jetzt bei Hertha für die Mitglieder:
http://www.herthabsc.de/de/fans/mitgliederspieltag-leverkusen/page/7106–59-59–59.html

Und für die nächsten Heimspiele gegen Freiburg und Augsburg gilt wieder:
Geiz ist geil!

Oder aber es will kaum noch jemand zu Hertha gehen und deshalb kommen die Karten in die Groupon Resterampe!

Für die Blöcke 1-3, 31-33 sowie M und O gibt es wieder 2 Karten zum Preis von einer!!


Bolle75
2. Februar 2015 um 20:14  |  440649

@Etebaer:
🙂 🙂 🙂 Damit Ronny aber ein echter ZBV wird, muss erst eine neue Regel eingeführt werden.
Es darf dann ein Spieler zu Freistößen und Elfmetern ein und wieder ausgewechselt werden.


Etebaer
2. Februar 2015 um 20:17  |  440650

😀


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 20:17  |  440651

Ursula // 2. Feb 2015 um 20:00

Ja @Ursula, ich habe gesagt, dass aus meiner Sicht die Hinrunde 13/14 nicht so toll war, wie sie gemacht worden war. Ich habe aber auch gesagt, dass ich die Rückrunde nicht so schlecht gesehen habe, wie sie jetzt gemacht wird.

Aber ich habe/hatte einen anderen „Anker“ . Ich habe die Mannschaft nie als besser gesehen als Abstiegskampf. Letzte Saison nicht und diese auch nicht. Aber Bremen war selbst für mich mit niedrigen Erwartungen erschütternd.

Was wünschte ich mir die Rückrunde 13/14 mit den Voraussetzungen der Hinrunde.


fechibaby
2. Februar 2015 um 20:17  |  440652

Pille
2. Februar 2015 um 20:19  |  440653

Ach zur besonderen Verwendung…..

Ich dachte schon an zum bolzen verdammt oder ziemlich bescheidenes Zusammenspiel oder zwei Beine verwechselt. 😉


2. Februar 2015 um 20:21  |  440654

Wenn man permanent über jeden Trainer herzieht wird man zwangsläufig irgendwann „Recht“ haben.

Das Nichtanerkennen von Stärken oder Leistungen ist aber leider eine in unserer Gesellschaft weit verbreite Unart.

Wie dem auch sei.
Jos knowed, aber das hat er verloren.

Schade, in sehr vielen Berufen muss man ständig dazulernen und sich weiter entwickeln
Für Bundesligatrainer scheint das nicht zu gelten


Etebaer
2. Februar 2015 um 20:21  |  440655

Bei Hertha wäre „Zum Bolzen Verdammt“ zutreffend.

😀


Pille
2. Februar 2015 um 20:23  |  440656

@fechi
Na ist doch ganz nett wenns das Stadion füllt.
Geht es so weiter wird man die Karten wohl bald mit Milchtüten vertreiben müssen um vernünftige Zuschauerzahlen zu erreichen.


jscherz
2. Februar 2015 um 20:26  |  440657

„Diese Kritik muss erlaubt sein. Man sollte von ihr aber nicht den Schluss ziehen, dass Luhukay ein schlechter Trainer ist. Luhukay hat in Berlin lange gute Arbeit abgeliefert. Und ein Trainer kann auch Fehler machen.“ Klar kann er, darf er auch aber nicht über ein Jahr hinweg und zwar in allen sportlich relevanten Bereichen!
Unfassbar wie hier beim ersten leisen Anklang von Kritik gleich die Quasi Entschuldigung hinterher geschoben wird. Ihr müsst wirklich große Angst vor negativen Konsequenzen einer evtl. zu kritischen Berichterstattung haben. Schaurig!


del Piero
2. Februar 2015 um 20:34  |  440658

Etebaer // 2. Feb 2015 um 20:21
😆
Der Brüller des Tages, geil !!!!!


del Piero
2. Februar 2015 um 20:43  |  440659

Schürrle für 32 Mios nach Golfsburch.
Na das ist ja nur der Etat für die Gehälter unserer gesanten Mannschaft


apollinaris
2. Februar 2015 um 20:43  |  440660

An solchen Tagen, ist es schwer, überhaupt Stellung zu nehmen. Meine Güte, aus meiner Sicht werden neben nachvollziehbaren Dingen, auch wieder die krudesten und steilsten Thesen aufgestellt und wiederholt ( Frankfurts letzten beiden Minuten; Franz, Kluge; ..etc) Schlimm finde ich, dass einige es “ grausig“ finden, wenn sie ein differenzierteres Bild vom Trainer haben… oder gar schlechten, unkritischen Journaliamus wittern. Stark geschmacklos wird es , wenn die Toten von Paris als Folie für einen unvergleichlich banalen Kontext hier im Blog herhalten sollen ..
An solchen Tagen sollte ich wohl eher schweigen. Ich muss mich hinterfragen, warum ich das nicht hinbekomme…
#Preetz. Ich konstruiere da ne mal ne Paralelle: es gilt weithin als unumstritten, dass bei diesen vielen recht guten Kadern und den vielen Trainern..in HH, das Übel am Kopfe anfängt u nd es einerlei sei, wer da nun auf dem Trainingsplatz
arbeite…Ich sehe unseren Verein gar nicht so sehr anders..


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 20:46  |  440661

Vielleicht kann der oder die eine oder andere auch mal sehen, dass die saisonübergreifende Bewertung keinem physikalischen Naturgesetz folgt.

Es ist eine Bewertung, der nicht jede(r) folgt. Auch nicht jeder (hier kann ich mir wohl die épicène Schreibweise sparen) Journalist.


Supernatural
2. Februar 2015 um 20:47  |  440662

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 19:40

Du hast Recht. 2009 zu Favrezeiten im Sommer hatten wir kein Geld(aber genug um später ein 8 mio Darlehen vom unbekannten Investor aufzunehmen 😉 ). Im Sommer 2014 war es jedoch anders, da Preetz zum ersten Mal viel Geld zum Investieren hatte. Und trotzdem konnte Preetz keinen bulitauglichen Kader zusammenstellen. Wenn er es besser als Luhukay wüsste, hätte er diese Kaderzusammenstellung nicht durchgezogen. Er muss ja vom Kader überzeugt gewesen sein. Jetzt kriegen wir die Quittung dieser wiederholten Fehlplanung. Ein Trainer kann nun mal auch nicht gleichzeitig Manager sein und alle Aufgaben übernehmen… Daher wird ein Trainerwechsel langfristig nichts ändern. Ist doch jetzt dasselbe Spiel seit 5 Jahren mit 1,5 Jahren Unterbrechung zwischendurch.

Du sagst ja selbst, dass es ein Fehler war, Favre´s Achse fürs Sparen gehen zu lassen. Nun spart man im Winter 2015 wieder, statt sich vernünftig im Mittelfeld zu verstärken. Das kennen wir irgendwo her oder? Sprich, die Äpfel werden mit Äpfel verglichen 😉 Ein Muster wiederholt sich mal wieder bei Preetz/Gegenbauer. Es wird gespart und gehofft.

„Luhukay wusste wen er haben will und Preetz hat dafür gesort, dass er das bekommt. “

Also Buliklubs unterhalb der top4 kriegen selten ihre Wunschspieler, bzw. warten erst, bis die große Klubs fertig eingekauft haben. Luhukay und Preetz analysieren den Kader und kommen zum Konsens, wie man sich im Sommer zu verstärken hat. Dann kontaktiert der Manager seine Scouts und sondiert den Markt. Und da Preetz lieber Leute von Ersatzbänken holt wie Hegeler etc, kommt so ein Kader dabei heraus. Man will halt lieber Geld sparen und 10 Durchschnittskicker holen, statt 3-4 gut Kicker zu holen, die sofort weiterhelfen. Klar muss der Trainer bei den Transfers am Ende zustimmen. Aber Luhukay ist Pragmatiker, der trotz suboptimaler Spieler nicht meckert. Luhukay ist kein Wundertrainer, aber mit einem guten Manager(z.B. Rettig) kann er Teams in die Buli führen und den Klassenerhalt packen. Es braucht einen Manager der Herthas Schwächen erkennt(Mittelfeld momentan) und durch Kontakte bulitaugliche Spieler nach Berlin holt. Aber das ist bei Hertha aus struktureller Sicht leider nicht möglich.


coconut
2. Februar 2015 um 20:49  |  440663

@backstreets29 // 2. Feb 2015 um 19:40
Du bestätigst mich letztlich doch…. 😉
Was ich mit 2Kaufmann“ meine ist nicht Finanzen (die sind meiner Meinung nach bei Schiller in exzellenten Händen) , sondern das Aushandeln und Abschließen von Verträgen. Transfers allgemein, Das ist „sein Ding“. Das kann er gut und „lautlos“.

Was er nicht gut kann, ist das Korrektiv zum Trainer geben.. Da muss ein anderer her, der das sportliche unter seine Fittiche nimmt. Also, wie schon geschrieben, ein Konzept hat/entwickelt und den passenden Trainer dazu sucht/findet.
Nur so wird Hertha langfristig überleben können. Das bedeutet auch nicht, das man diesem Trainer dann iw. Spieler vor die Nase setzt (wie seinerzeit DH). Aber das man Spieler verpflichtet, die in das langfristiges Konzept passen und nicht nur temporär helfen.

PS:
Bitte keine „Grabenkämpfe“ .
Damit ist niemandem geholfen!


2. Februar 2015 um 20:50  |  440664

Glühender Luhu-Anhänger, von der Sehnsucht nach Kontinuität geleitet, die ich so oft auf der Trainerbank Herthas vermisste, muss ich, 2014 rekapitulierend, konstatieren: Mit diesem Trainer und mit diesem Manager werden wir absteigen.
Punkt.


Derby
2. Februar 2015 um 20:54  |  440665

Toto-BSC
2. Februar 2015 um 20:58  |  440666

Ich hasse es eigentlich, wenn bei Misserfolg staendig auf den Trainer eingehauen wird, obwohl da etliche erwachsene Spieler auf dem Platz stehen, die ebenfalls eine Verantwortung haben. Jedoch finde ich mich genau in der Situation wieder, dass fuer mich der Trainer aktuell mehr Hindernis als Hilfe ist. Ich werde die Spieler nicht in Schutz nehmen, da diese teilweise Fehler machen, die einem Fussball Profi einfach nicht passieren duerfen.
Was mir allerdings auffaellt ist, dass die Spieler komplett plan- und kopflos durch die Gegend rennen und einfach nicht wissen, wie sie sich taktisch zu verhalten haben. Und das liegt meiner Meinung einfach daran, dass sie a) den Trainer nicht verstehen, b) der Trainer seine Philosophie nicht rueber bringen kann und c) der Trainer einfach taktisch nicht gut genug ist, um ein taktisches Konzept zu erstellen, welches seine Mannschaft umsetzen kann.
Vom Spielermaterial sollten wir eigentlich gut genug sein, um zumindest nicht Angst haben zu muessen, sehr zeitnah auf dem letzten Platz stehen zu koennen.
Die staendigen teilweise kuriosen Aufstellungen, Rotationen, taktischen Vorgaben und Auswechselungen waehrend des Spiels lassen mich zu dem Schluss kommen, dass es mit Luhukay einfach nicht funktionieren wird. Daran wuerden auch selbst 2-3 erfolgreiche Spieler in naher Zukunft etwas aendern, da es das Unausweichliche einfach nur verzoegert.

Mir tut es fuer Luhukay ehrlich fast schon leid, da er ein Typ der alten Garde ist, der genau der richtige Typ fuer uns war, als er eingestellt wurde. Er hat uns die Bodenstaendigkeit zurueckgegeben, als diese benoetigt wurde und das hat auch bis zu einem gewissen Zeitpunkt funktioniert. Leider sind wir an einem Punkt angekommen, an dem er sich anscheinend “verbraucht” (bloedes Wort) hat und die Mannschaft mit ihm anscheinend nicht mehr erfolgreich sein kann. Waran das nun alles liegt, ist ehrlich gesagt muessig.

Es ist schade, aber man muss realistisch genug sein, um Situation richtig einzuschaetzen. Wenn ich mir das Team gestern angeschaut habe, habe ich mir fast schon eingebildet, die spielen total beklemmt und es waere eine Befreiung fuer sie, wenn Luhulay gehen wuerde.


2. Februar 2015 um 20:58  |  440667

@Supernatural

Und trotzdem konnte Preetz keinen bulitauglichen Kader zusammenstellen. Wenn er es besser als Luhukay wüsste, hätte er diese Kaderzusammenstellung nicht durchgezogen.

Das ist genau der Vorwurf, dem man Preetz in der Winterpause machen muss.
Untätigkeit, obwohl er es besser wusste und sich dem Willen des Trainer gebeugt zu haben.

Der Kader ist meiner Meinung nach absolut bundesligatauglich, nur wie die Spieler eingesetzt ewrden ist zumindest diskussionswürdig.

Preetz hat bei Kalou einen sehr guten Job gemacht.
Ich hatte bei Kalou darauf vertraut, dass Jos knows wie er ihn in das Spiel integriert.
Die 1 Stürmer Strategie wurde nachvollziehbar erläutert.
ABER: Auch genau vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse hätte man im Winter auf dem TM aktiv weerden küssen

Die Art wie du beschreibst, wie bei Hertha Transfers funktionieren trifft es übrigens nicht so ganz.
Viele Spieler hatte man schon im Winter letztes Jahr kontaktiert, als der Klassenerhalt feststand.

Vielleicht ist es ja auch so, dass Preetz einen starken Trainer braucht, der seine Vorstellungen klar macht, aber nicht beratungsresistent wird.


Bolly
2. Februar 2015 um 21:00  |  440668

Das ist die Häme die sich ein richtiger Fan so wünscht @fechi 20:10. Eine völlig falsche Darstellung. Richtig ist, das Hertha diesen Groupon Deal im Januar bereits reingestellt hat, unabhängig sportlicher Leistungen. Die Grouponmail kam dann letzten Mittwoch. #nurmalso

Das war bis jetzt jedes Jahr so. Ich weiß echt nicht was dagegen zu schreiben ist-Karten, die zur ungünstigen Fussballjahres/Zeit stattfinden rabattierend anzubieten. Hast Du keine Ausrede mehr, als HerthaFan!!! hinzugehen.

Vielleicht irre ich mich aber auch, aber die Vermutung lässt mich nahe dazu schließen auf der eingestürzten Torte noch Schlagcreme mit einem fetten Lachen rauf zuschmeißen. Haste nicht noch was von der DB? oder einem Fanshop? 😉
————————————————————

Vielen Dank @Uschi 16:19 für Deine Aufstellung. Für den Peter setze ich Stocker auf die Bank bzw. für Ben 😉

Im Übrigen verstehe absolut @Kami in seinen Ausführungen, aber gebe es auf lieber Kami & mach es wie @Sir weil es an diversen Tagen, manchmal auch verständlicherweise nix bringt.

Ich bin immer noch mega sauer, aber ich werde sogenannte Fans ’niemals‘ verstehen, die sich eine Klatsche für ihren Verein wünschen. Wie muss man drauf sein, um das zu verstehen. 👿


Remark
2. Februar 2015 um 21:00  |  440669

Kein Neuzugang… Man versucht es weiter mit Spielern, die max Zweitliga Niveau haben. Van deb Bergh, Ronny, Hegeler, Niemeyer, Haraguchi, Wagner, etc. Alle anderen haben aufgerüstet, nur Herr Luhukay Weiss alles besser.
Für mich gibts damit nur noch einen Ausweg vor dem erneuten Abstieg. Ein neuer Trainer, der den Jungs Leben einhaucht, oder von mir aus auch „einhaut…“
Was sagt eigentlich der Investor zu der Misere?


2. Februar 2015 um 21:03  |  440670

Bereits im Februar 2012 wurde hier der Kader bundesligatauglich geschrieben. Ich weiß es heute genauso wenig wie damals. Auf den Rasen in Bremen haben die Spieler jedenfalls ihre Qualität nicht gebracht.


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 21:04  |  440671

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 20:58

Nochmal, wie kommst du darauf, dass sich Preetz dem Trainer gebeugt hat?

Aber wenn, wäre ja die Frage, was Preetz falsch gemacht hat, obsolet.


2. Februar 2015 um 21:06  |  440672

@Coco

Was nützt dir denn das beste Korrektiv, wenn der der korrigiert werden soll, sich komplett dagegen sperrt.
Es kommt ja da auch zu einem immens grossen Teil auf die zwischenmenschliche Komponente an.
Hoeness/Favre hat nicht funktioniert
Eberl/Favre ist wie Arsch auf Eimer
Duffner/Dutt war gruslig
Duffner/Korkut passt.


cameo
2. Februar 2015 um 21:06  |  440673

Morgen in der Morgenpost also alles zur Frage nach dem Trainer (Ankündigung @mey).

Ich könnte mir vorstellen, dass in nur einer Woche alles zu Frage nach dem Manager, in Berlin „GS Sport“ genannt, in Druck gegeben werden muss. Es folgt dazu meine unmaßgebliche Meinung:

Michael Preetz ist kein Manager Typ. Nicht einer, der in den Job qua Ausbildung, Praxis und Lebenserfahrung mit Gewinn an Kompetenz hineingewachsen wäre, wo er doch jetzt schon 5 oder 6 Jahre lang im Geschäft ist. In den U.S.A. würden wir ihn als Flip-flopper bezeichnen, einen Unentschlossenen, wie es der hölzerne Mitt Romney zu Zeiten seiner Präsidentschaftskampagne war. Preetz bemüht sich, „den Manager zu geben“, so, wie Jan Josef Liefers den Professor Boerne gibt. Letzterer macht es aber wesentlich überzeugender.

Über Arbeitsweise, öffentliche Darstellung und gelieferte Ergebnisse des Herrn Preetz könnte ich hier nichts aufzählen, was den geschätzten Bloggern nicht schon bekannt wäre. Seine Wortblasen-Weisheit aus jenem inhaltsleeren Interview vor einigen Tagen „Wir haben jetzt 2014 hinter uns gelassen, nicht zuletzt durch den Jahreswechsel“ (ich bin als Erste gleich darauf angesprungen), ist inzwischen zum Running Gag innerhalb der Medien herangereift und dokumentiert, was der Mann zu sagen hat: eigentlich nichts. Wieviel er innerhalb der Hertha-Hierarchie zu sagen hat, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber er steht in der Verantwortung, vermutlich gegen gutes Geld, das man ihm auch nicht neiden sollte. Doch was liefert er dafür? Immanente Abstiegsgefahr.

Dass er sich in der Abhängigkeit des Herrn Gegenbauer befindet, kann man ihm nicht anlasten. Ohne Not und fatalerweise hat er sich aber zusätzlich noch in die Abhängigkeit von Jos Luhukay begeben. Das war unprofessionell. Und so sind es auch seine TV Auftritte. Bietet sich der seltene Anlass, dass Hertha mal etwas gewonnen hat, dann steht er schon vor der Kamera, bevor die überhaupt eingeschaltet ist. Hat Hertha verloren, wird der Trainer ins Bild geschoben. Gibt es ein Problem, duckt Preetz sich weg, als ob er damit nichts zu tun hätte. Verantwortliches Führungsverhalten geht anders.

Wenn ich vor meinem geistigen Auge die Reihe seiner aktuellen Bundesliga-Kollegen Revue passieren lasse, dann sehe ich keinen, der das gleiche Gemenge an Unprofessionalität auf sich vereint und gelange somit zu meiner Überzeugung, dass Michael Preetz in einem anderen Job besser aufgehoben wäre. In der Politik, zum Beispiel.


herthafriese
2. Februar 2015 um 21:07  |  440674

sollten in den nächsten beiden spielen tatsächlich keine punkte geholt werden, brennt tatsächlich wohl die hütte. sollte dazu noch die leistung von bremen bestätigt werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass jl noch zu halten ist.
ich hoffe immernoch , dass hertha diese saison schadlos übersteht. es kann jedoch kaum einer abstreiten, dass tendenz gegen kaum eine mannschaft so spricht wie hertha. das ist das beängstigende daran. die hoffnungsschimmer heißen äbh, schelle, beerens und kalou. dazu müßte luhu aber auch mal konstant auf leute bauen.
im übrigen ist unser nächster gegner wahrlich keine übermannschaft. die haben mittlerweile auch so ihre probleme. daher wird schon dieses spiel wieder eine große chance sein und gute erkenntnisse geben.


2. Februar 2015 um 21:13  |  440675

@hurdie

schreib mir doch mal ne Email, leider hab ich deine Adresse nicht mehr


Toto-BSC
2. Februar 2015 um 21:16  |  440676

Woran liegt es eigentlich, dass Gegenbauer so sehr an Preetz klammert? Er is doch ein erfolgreicher Geschaeftsmann, der merken muss, wann eine Position unzureichend besetzt ist. :schief:

Preetz versagt wieder und wieder und muss endlich weg!


Etebaer
2. Februar 2015 um 21:26  |  440677

Grundsätzlich:
Herthas Kader hat das Zeug zum Klassenerhalt – aber nicht die Garantie.


cameo
2. Februar 2015 um 21:27  |  440678

# 902 Kommentare im Vorblog

Mir fällt gerade was ein. Kennt Ihr das von Beerdigungen? Der Sarg ist abgesenkt, die Trauergemeinde wandert, ihrem sozialen Status entsprechend, in die Kneipe oder in den gemieteten Saal eines Prestigehotels. Und dann geht es los. Die Leute fangen an zu reden. Miteinander, übereinander, vielleicht sogar gegeneinander. Verwandte, Freunde, Hinzugekommene, die man selten gesehen hat, sie reden, reden und hören gar nicht mehr auf. Seit dem 0:2 in Bremen wird hier ähnlich viel geredet. Auch von mir.

Aber Bremen war ein Unfall, kein Trauerfall. Hertha zuckt noch. 🙂


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 21:32  |  440680

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 21:13

ok, wenn ich deinen Klarnamen richtig im Kopf habe.


Calli
2. Februar 2015 um 21:34  |  440681

@cameo 21:06
Das ist im Kern leider fast alles richtig was du da schreibst. Man könnte noch weitere Beispiele anfügen,ich will das hier nicht tun.
Das wirklich Taurige ist, dass wir trotz lange so nicht gegebener positiver Rahmebedingungen (Finanzen/KKR/gutes u ruhiges Umfeld/Medien im Griff/Ruhe im Verein) unsere gesamte sportliche Führung wechseln müssen, Luhukay jetzt u Preetz im Sommer.
Ich hoffe inständig, dass dies noch als Erstligist gelingt.


fechibaby
2. Februar 2015 um 21:36  |  440682

@Bolly

Selbst mit Freikarten würde ich mir diesen Antifußball von Hertha nicht im Stadion ansehen!!

Diese Truppe geht mir zur Zeit voll am … vorbei!


Dogbert
2. Februar 2015 um 21:38  |  440683

Ist eigentlich schon alles gesagt worden.

Ich sehe zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch wenig Anlaß, daß sich in den kommenden Spielen etwas ändern wird, wenn es nicht urplötzlich zu einer Leistungsexplosion kommt.

Zur Kadereinschätzung hatte ich mich bereits zu Saisongebginn geäußert. Es wurden etliche Spieler geholt, von denen bisher leider nur sehr wenige die Erwartungen erfüllen konnten. Hinzukommt, daß es durch die Spielerausfälle kaum Gelegenheit gab, die Mannschaft vernünftig einspielen zu lassen. Insgesamt kann man aber sagen, daß der Kader gut genug sein sollte, um das angestrebte Saisonziel zu erreichen.

Es ist nicht einfach, neun Spieler in eine Mannschaft einzubauen, die eine bessere Zweitligamannschaft ist. Von den neuen Spielern verfügten nur wenige über Bundeserstligaerfahrung.

Wenn dann Spielerausfälle durch Verletzte hinzukommen, hat man hinsichtlich der Qualität und Spielsystemsuche ein Problem. So viele Improvisationen hält kein besserer Zweitligakader im Erstligabetrieb aus. In der letzten Saison ging das in der „Underdog“-Rolle noch gut.

Da man jetzt nun mal die gegenwärtige Situation hat, verlange ich von den Spielern, daß sie sich zusammenreißen. Wie ich schon vor Jahresfrist schrieb, traut kein Spieler den anderen etwas zu. Das ist eine Kopfsache. Da kann man sich ein Beispiel an Paderborn oder davor Braunschweig nehmen.

Hinsichtlich der Aufstellungsmöglichkeiten sind diese zumindest für die kommenden beiden Aufgaben recht überschaubar.


2. Februar 2015 um 21:40  |  440684

@ cameo

Mir sind es der Unfälle zu viel, nicht
unbedingt der Niederlagen! Die kann
man ertragen, wenn das „wie“ stimmt…

…gestern hat Hertha nicht einmal
mehr gezuckt!

Aber bitte, vielleicht kann man am
Mittwoch noch reanimieren!?

Vielleicht ist es auch eine erdachte
Hertha-Komöde, nur für „uns“?

Inszeniert von Mikel Prietz…

…like four weddings and NO Funeral….


2. Februar 2015 um 21:40  |  440685

C@lli // 2. Feb 2015 um 21:34 Uhr
Um es mit Etebaer zu sagen: Wir haben die Hoffnung, aber nicht die Garantie.


coconut
2. Februar 2015 um 21:42  |  440686

@backstreets29 // 2. Feb 2015 um 21:06
Das mag im Falle Luhukay ja so sein. Ich kann das nicht verifizieren.
Aber bei derart vielen Trainern? Nein, das halte ich für unwahrscheinlich. Preetz ist kein Opfer, sondern Gegenstand der Probleme.
Ich weiß, das einigen der Gadanke gar nicht gefällt. Ich selbst hatte mich seinerzeit auch gefreut von DH „befreit“ zu werden und das Preetz seine Chance bekam.
Aber schon nach einigen Wochen, kamen die ersten Zweifel. Nachdem sich nun immer das gleiche Muster zeigt, sollte daraus die Konsequenzen ziehen.

Abgesehen davon:
Ich traue Preetz auch nicht zu, ein tragfähiges, sportliches Konzept zu entwickeln und dieses umzusetzen. Dafür hatte er nun 5 Jahre Zeit. Und das Ergebnis? Nada
Genau das wäre aber dringend nötig.

Na ja, was soll’s.
Ob wir uns hier die Köppe heiß diskutieren oder in China der berühmte Sack Reis umfällt…..
WIR können nichts ändern. Nur zusehen.


Supernatural
2. Februar 2015 um 21:42  |  440687

backstreets29 // 2. Feb 2015 um 20:58

Jo, ich sehe die Schuld für die aktuelle Misere nicht nur bei Preetz. Gegenbauer lässt ihn da auch ziemlich allein im operativen Geschäft rumwerkeln.. Der HSV hat sich z.B. Knäbel geholt. Was ähnliches wünsche ich mir auch für Hertha als Notoperation für die aktuelle Situation. Einer wie Rettig wäre womöglich sehr gut für Hertha, um die Defizite im strategischen/fußballerischen Management-Bereich zu kompensieren.

Klar hat Luhukay auch suboptimale Entscheidungen gefällt(unnötige Rotationen, Neuzugänge wie insbesondere Kalou werden nicht eingebunden, Schulz und Brooks werden öffentlich schlecht geredet etc). Aber alles konnte man sich in der Hinrunde noch irgendwie zurecht biegen und erklären, da auch die Punkteanzahl ok war. Der Kader ist durchaus bulitauglich, wenn alle Leute fit und eingebunden sind. Doch davon ist der Kader momentan weit entfernt. Denn welcher seriöse Manager plant denn mit Dauerverletzten als Hoffnungsträger? Wenn man im Winter reagiert hätte, wäre ich noch verständnisvoller gewesen. Aber leider, leider werden sich die alten Abstiegsmechanismen wiederholen, wie es scheint 🙁

Ich persönlich glaube, dass es für Preetz keinen passenden Trainer gibt, da ich ihn auch nicht als vollwertigen Manager sehe. Die Frage ist, wie einige Blogger schon anmerkten, ob Preetz sich als eine Art Kaufmann degradieren lassen würde? Preetz hat seine „Stärken“ im Verhandlungsbereich und Schwächen im strategischen/fußballerischen Bereich. Nur ist es einfach unrealistisch, dass Preetz sich degradieren lässt. Es ist einfach zu viel passiert in den letzten Jahren. Wenn wir absteigen, muss man die Reißleine ziehen und frischen Wind in die pure Herthafahne wehen lassen 😉 um den Verein neu aufzustellen. Bis dahin werd ich natürlich weiterhin ins Stadion gehen und meinen Verein unterstützen. Obwohl ich weiß, was auf mich zukommen wird. Hoffentlich irre ich mich und alles wird irgendwie gut.. So oder so muss man im Sommer was ändern. Gegen Leverkusen und Mainz wird man wohl verlieren. Hoffe auf Kalou, Beerens, Hatira, Skjelbred, Cigerci.. Was anderes bleibt mir Fan nicht übrig.


Bolly
2. Februar 2015 um 21:43  |  440688

Jip @fechi 21:36

Das ist ja in der jetzigen Situation nicht so schwer nachzuvollziehen. Ich vermute diese beiden Sätze hast Du seit Düsseldorf, vorher kannte ich Dich nicht „eingemeißelt“ 😉


Pille
2. Februar 2015 um 21:45  |  440689

@fechi
Hertha geht dir……
Aber darüber schreiben musst du dennoch? Komische Logik.

Ich bin sauer, entsetzt, enttäuscht und was weiß ich noch alles, aber Hertha wird mir nie am A…. vorbei gehen und ich werde mir auch nie eine Niederlage wünschen. Allerdings halte ich mir, mit Ausnahme meines eigenen Dorfklubs, keine Zweit- und Drittvereine.


kraule
2. Februar 2015 um 21:53  |  440690

Was ich nicht verstehe:
wie kann man wirklich erwarten, dass nach den Leistungen der letzten 12 Monate, nun alles besser wird, oder werden kann?
Sollten wir gegen LEV 5:0 gewinnen, freue ich mich riesig, aber wieso sollte das dann die Wende sein?
Die Wende der Wechselorgien, die Wende des Niedermachens von Spielern, die Wende von monatelanger Eingewöhnungszeit, die Wende von Null System&Plan&nicht eingespieltes Team etc.?
Ich will Keller, Tuchel oder Slomka….mir egal!
Ich will den rettenden neuen Impuls!!!


2. Februar 2015 um 21:57  |  440691

@hurdie

hast Post

@Coco

Ja, die Trainerfrage ist wirklich schwierig.
Luhukay wird letztlich an sich selbst scheitern.
Das ist sehr schade, weil er hier wirklich gute Möglichkeiten gehabt hätte

Die Anforderungen an einen GS Sport sind sehr vielschichtig.
Die Wenigsten können alles.
Allofs kann zum Beispiel keine Finanzen, dafür ist er ein exzellenter Verhandler.

Reuter hat aus harten Lehrjahren sehr viel gelernt und für sich umgesetzt.
Bader ist nach seiner Zeit bei Hertha beim Club komplett gescheitert.

Rettig hat bei Augsburg einen sehr guten Job gemacht.

nicht jeder funktioniert überall gleich.
Das gilt für Manager und Trainer….die Frage ist, wer würde bei Hertha funktionieren.
Welcher Manager mit welchem Trainer?


kraule
2. Februar 2015 um 22:01  |  440693

@backstreets29 // 2. Feb 2015 um 21:57

Das ruft die nächste Personalie auf den Plan……
Wer ist der Chef? Wer stellt den GF ein…. Der, der von sich selbst sagt: ich habe keine Ahnung vom Fußball……
Man….was sitzen wir in der Scheixxe…..


kraule
2. Februar 2015 um 22:04  |  440694

Einzig geschickt von Hertha:
Andrich ist kaum ein Thema, obwohl auch das ein Skandal ist!


kraule
2. Februar 2015 um 22:04  |  440695

Nächtle…..ich habe fertig.


Blauer Montag
2. Februar 2015 um 22:07  |  440696

Ich befürchte, dass wird nix.
Mit dem positiven Ergebnis einer blogöffentlichen Diskussion über einen neuen Trainer und GF Sport.

Bis jetzt wurde jeder Name rasend schnell aus der Diskussion genommen, sobald er hier einmal geschrieben wurde. Nach dem 10. Spieltag hätte der Präsident einen headhounter beauftragen sollen, nach geeigneten Kandidaten für ein neues Personaltableau bei Hertha Ausschau zu halten. Ich weiß nicht, ob er bereits Kandidaten dafür kontaktiert hat. Es wäre schade, wenn die Kandidatensuche erst jetzt in akuter Abstiegsnot starten würde.


2. Februar 2015 um 22:08  |  440697

@kraule

darüber entscheidet ein Präsidium, welches über ausreichend wirtschaftliche und sportliche Kompetenz verfügen sollte, diesen Posten zu vergeben


ahoi!
2. Februar 2015 um 22:12  |  440698

#rettig: auch in köln war der mann gut! und noch ist er meines wisens frei, hat jüngt erst rb leipzig abgesagt. wenn also WG auch nur ansatzweise so etwas wie ar*** in der hose (und hertha im herzen) hat, holt er den mann jetzt nach berlin, setzt vorher MP vor die tür. und überlässt rettig die trainerwahl. ich bin sehr überzeugt, der mann hat eine idee, die für uns passt!


Dogbert
2. Februar 2015 um 22:12  |  440699

Nun ja, Gegenbauer ist für mich ein Hobbyfußballvereinspräsident, der sich blind auf Preetz verläßt.

Preetz hatte den Fehler gemacht, nach seinen Lehrjahren unter Dieter Hoeneß nicht woanders zu hospitieren. Unter Hoeneß war er, ich nenne es mal „überqualifizierter Kofferträger“.

Zudem ist er als Krisenmanager zu hilflos und unerfahren. Für den Job meiner Einschätzung nach nicht geeignet. Es reicht nicht, nur ein anerkannter Fußballspieler und das „Gesicht“ von Hertha BSC zu sein.


linksdraussen
2. Februar 2015 um 22:12  |  440700

Ist Martin Jol auf dem Markt?


2. Februar 2015 um 22:13  |  440701

Nun ist aber auch Schluss, für mich!
Man dreht sich im Kreis, und sitzt
zwar in der „ersten Reihe“, aber eben
nur als (hilfloser) Zuschauer…

Mittlerweile mein Lieblingssatz in
den letzten Monaten, „Resignation
allenthalben“!

UND irgendwann werden wir uns
ALLE umarmen und in unserer
Trauer vereint sein! Amen! Nächtle…


hurdiegerdie
2. Februar 2015 um 22:19  |  440702

kraule // 2. Feb 2015 um 22:04

Ach Herthas Jugendarbeit für die Profimannschaft ist doch schon lange kein Thema mehr. Es hängen genug Trikots von Spielern in der Akademie, die es in den Profibereich geschafft haben.


Plumpe71
2. Februar 2015 um 22:21  |  440703

Gute Nacht @all


Pille
2. Februar 2015 um 22:29  |  440704

@Dogbert
Zu unerfahren dürfte er in Sachen Krise eigentlich nicht sein. Viel mehr Krise kann man in seiner Schaffenszeit ja kaum haben. Abgehen tun ihm die tauglichen Ideen der Bewältigung.
Könnte der Grund sein warum er sich entschieden hat sicherheitshalber einfach nichts zu machen und auf den lieben Gott zu hoffen.
Eigentlich würde ich auf sein Verhandlungsgeschick auch ungern verzichten. Was fehlt ist ein „Sportdirektor“ oder wie man es auch immer nennen möchte. Ein fähiger Mensch der ein Auge auf Trainer und Mannschaft hat, Scouts beauftragt, im Idealfall über Verbindungen verfügt, ggf. selbst mal losfliegt um was anzubahnen und dann Preetz zum Eintüten in die Spur schickt. Gern darf er auch etwas redegewandter sein (Presse).
Allerdings würde das die Preetzposition auf reine Verhandlungen reduzieren. Aufs Geld guckt ja schon Schiller (und macht das gut).


Bolly
2. Februar 2015 um 22:31  |  440707

Oft @backs 21:57 viel Zustimmung, diesmal sehe ich das etwas differenzierter.

Der Trainer hat mich nicht zum erstenmal als Fan/Leihe nicht überzeugt. Punkt.

Aber Fakt ist auch, (Kami’s These) das er bis jetzt sein Team, „nie komplett“ hatte mit dem „er“ spielen wollte.

Die Frage ist, ob das je ein Trainer hat? 😉 & wir wissen nicht? …ob er vielleicht intern Verstärkungen wollte, aber nicht der Charakter ist, der das öffentlich macht. #könntichmirvorstellen

Meine Einschätzung: Bader hat über Jahre hinweg ein guten Job gemacht #Pokalsieger

Allofs hat nach der Meisterschaft & Pokalsieg die letzen vier Jahre in Bremen so gut verhandelt & Verträge großzügig verteilt, das Bremen wie kein zweiter Verein vom Bayern-Jäger zum permanenten Abstiegsteam gehandelt wird, um dann in die Stadt zu ziehen, wo Geld keine Rolle spielt.

Bei Rettig bin ich bei Dir & bei Reuter bin ich nach zwei Jahren fast nur positive Entwicklung auch beeindruckt, wie er die Rückschläge Lüdenscheid & 60’er Löwen weggesteckt hat.


del Piero
2. Februar 2015 um 22:35  |  440708

Bolly // 2. Feb 2015 um 21:00
Gehe ich Recht in der Annahme das Du alle, die nicht der Meinung sind Jos wäre ein Guter und wir hätten nur viel Pech und die Spieler bewegen nur ihren Hintern nicht genug, in einem Topf wirfst? Oder versteh ich deinen Beitrag falsch?


del Piero
2. Februar 2015 um 22:47  |  440709

cameo // 2. Feb 2015 um 21:27
Furchtbarer Gedanke. “ Bremen war ein Unfall“.
Was hat die arme alte Dame bloß für ein Pech. So viele Unfälle in nur einm Jahr. 😉


ahoi!
2. Februar 2015 um 22:50  |  440710

die antwort auf die frage von einzwanzig.uhr.doppelnull und 22.31 lautet: eventuell intelligenter, aber auf jeden fall nicht ganz so laienhaft… 😉


Bolly
2. Februar 2015 um 23:01  |  440711

Nö @del Piero, alles in einem Topf ist doch Murks mM. Ich bin auch am rätseln, wie einige. Sehe aber als Leihe (c schein wird überbewertet) beim Training 1-2x im Monat, nicht so wie bei Babbel, das es da zw Team & Coach knirscht. #vielleichtsollteesmal 😉

Im Gegenteil ein Trainer, der stets eingreift & motivierend verbessert. Dazu die Aussagen der Spieler am Rande der Schenke.
Aber auch ich sehe, was mich sehr bedenrklich macht, unterschiedliche Wahrnehmung in der Analyse der Spiele & in Interviews oder PK’sen.

Bin da (noch) wie einer bemerkte das der Kopf ev stinkt, ähnlich wie beim HSV, oder brachten die vier/5/6 letzten Trainer mit den unterschiedlichsten Spielern etwas?


Dogbert
2. Februar 2015 um 23:07  |  440712

@Pille

Zudem wissen wir nicht, was noch alles in seinem Aufgabenbereich fällt. Also, ich meine, ich weiß es jedenfalls nicht. GF Sport ist ja auch ein recht umfangreicher Bereich.

Ich war damals bei Luhukays jedenfalls froh, daß Preetz deutlich entspannter wirkte und auch nicht mehr so viel mit dem rein sportlichen Tagesgeschäft zu tun hatte.

Ich kann auch nicht beurteilen, wer nun im welchen Umfang an welchen Entscheidungen beteiligt und wer nun die Schuld hat, sofern man davon sprechen kann.

Wie ich oben schon darlegte (2. Feb 2015 um 21:38), stellt sich die rein sportliche Situation der Profimannschaft aus meiner Sicht so dar, daß viel Pech hinzukam, was man mit einem besseren Zweiligakader im Erstligabetrieb nicht dauerhaft abfangen kann. Daß sich dazu noch Frust und Verunsicherung hinzugesellen, ist nicht so verwunderlich.

Den einzigen Vorwurf, den man machen kann, ist der, als absehbar war, daß das mit Baumjohann und Cigerci in dieser Saison nichts mehr wird, nicht reagiert zu haben oder es nicht für nötig hielt. Was da intern kommuniziert wurde und wie die Bewertung zustandekam, weiß ich nicht. Mit Ben-Hatira wird wohl auch etwas länger dauern (wobei das bereits schon zu Beginn der Rückrunde 2014 seinen Anfang nahm) und wann Stocker sich zurechtgefunden hat, weiß man auch noch nicht.

Es ist ja nicht so, daß da nicht trainiert wird. Ich hatte im letzten Herbst schon die Frage ins Feld geworfen, ob hier ein Sportpsychologe weiterhelfen könnte.

Es ist halt so oder so eine vertrackte Situation. Mag sein, daß ein neues Trainergesicht zumindest kurzfristig was bewirken könnte. Ich habe keine verläßliche Glaskugel zur Hand.


del Piero
2. Februar 2015 um 23:09  |  440713

Also da bin ich bei @Bolly
Der Bader hat es ungleich schwerer in Nürnberch weil einfach die finanziellen Voraussetzungen nicht mit denen Herthas vergleichbar sind. Ich denke auch der hat bei D.H. was gelernt. Dennoch hat er mit dem W.Wolf sportliche Kompetenz an die Seite bekommen.
Ich weiß auch nicht ob ein Unternehmen mit 80 Mille Umsatz wie es Hertha nun mal ist nur von einem allein geführt werden sollte. Fachliche Kompetenz hin oder her.
Was wir alle nicht wissen ist ob MP nicht wie weiland DH gar keine „Macht“ abgeben möchte. Man sollte auch nicht vergessen das ein Sportdirektor oder wie auch immer Hertha schon summasummarum
1 Millonen kosten dürfte.

Mir fehlt eigentlich im Präsidium die Fußballerische Kompetenz. Selbst BMG hat ja den Meyer, Hans eingebunden obwohl dort so einige mit Fachkenntnissen rumlaufen.


2. Februar 2015 um 23:11  |  440714

@Bolly:

Wegen Deiner gestrigen Frage bezüglich des 1:0.

Ob ein Ball haltbar war, wird wohl nur in Berlin diskutiert – und vielleicht in Bremen.

Jedenfalls kann ich Dir beantworten, ob gegnerische Torhüter unsere Bälle ins Tor hätten halten können:

Nein, denn auf die letzten NEUN Gegentore hat unsere Mannschaft leider keine einzige „Antwort“ geben können.

#thisistheend
#sameprocedureaslastyear
#tobecontinued


Trikottauscher
2. Februar 2015 um 23:16  |  440715

schon interessant, wie die dämme brechen, da 1 weiteres spiel verloren ging.
haben nicht verschiedene blogger bereits seit einer gefühlten ewigkeit auf die strukturellen probleme hingewiesen? was wurden wa verhaun… und nu?
der fisch fault vom kopfe her. dabei bleibt’s. ‚binse‘ hin oder her…
hertha steht (mal wieder) am scheideweg. hoffentlich wird die richtige abzweigung nicht (wieder) verpasst.
optimistisch bin ich diesbzgl. aber auch diesmal nicht. solange alles beim alten bleibt. berlin hat einen wettbewerbsfähigen erstliga-klub mit entsprechendem führungspersonal verdient. dazu bräuchte es z.b. auch einen präsidenten mit fußball-sachverstand… und nicht einen ehrenwerten, lieben onkel mit dicker schatulle…


2. Februar 2015 um 23:21  |  440716

Vielleicht kann Giovanni Henriksen etwas für uns einfädeln – nach Oslo sind es nur 180 km.


Bolly
2. Februar 2015 um 23:26  |  440718

Die Frage lieber @Hertha1892 23:11 bezog sich diesmal nur, ausnahmsweise, weil wir einen Platz im Weserstadion hatten, wo wir nur mutmaßend die Aktion einsehen konnten. Ähnlich wie die Foulsituation. Und nebenbei attestierte ich gleichzeitig Kraft als Besten Spieler, abhebend von der „schlechten“ Masse. #TrostwemTrostgebührt


del Piero
2. Februar 2015 um 23:27  |  440719

Für einen Trainerwechsel ist es jetzt eh zu spät. Der hätte die Winterpause mit Trainingslager gebraucht um Änderungen einzustudieren.
Ich glaube auch das Jos ein gutes Training macht, keine Frage. Hab ihn ja in Schladming die ganze Zeit arbeiten sehen.
Nur, und das ist der Punkt. Zum Chefcoach gehört viel mehr als nur Taktikübungen im trockenen. Welcher Trainer sagte mal sinngemäß im Training sähe das alles gut aus, aber da ist ja auch kein Gegner.

Ich bleibe dabei. Das Erlebte und die Ergebnisse (nicht Punkte sondern Spielweise usw) mit Jos in nunmehr 2 1/2 Jahren sind die Fakten.
Und die sprechen dafür das man eben doch in Augsburg Defizite bei ihm gesehen hat, welche die dort Verantwortlichen zu dem Schluß haben kommen lassen, mit ihm würde einer Etablierung in der Buli und der Weiterentwicklung des Kaders nicht machbar sein.


Kamikater
2. Februar 2015 um 23:30  |  440721

del Piero
2. Februar 2015 um 23:32  |  440722

Kölle hat sich noch einen Brazil-Stürmer von Belenenses Lisboa geholt.
Na wie man sieht gibt der Markt ja nüscht her.


Dogbert
2. Februar 2015 um 23:37  |  440723

Man muß auch dort erst abwarten, wie der Neuzugang sich dort entwickelt.


2. Februar 2015 um 23:37  |  440724

@Bolly // 2. Feb 2015 um 23:26:

Allet jut.


Pille
2. Februar 2015 um 23:37  |  440725

Im Folgepost stelle ich mal einen Post ein der vom User @Norrey auf TM verfasst wurde.
Er ist ellenlang und nicht jeder wird in allen Punkten zustimmen, aber ich finde den Post einfach lesenswert.


Pille
2. Februar 2015 um 23:38  |  440726

Was ich mit diesem Schreiben bezwecke? Keine Ahnung. Frustbewältigung, Aufzeigen von Problemen, aber auch mögliche Lösungsansätze. Vielleicht eine Art offener Brief, in der Hoffnung, dass irgendjemand ihn liest.

Wer meine Beiträge verfolgt, weiß dass ich schon lange für eine Entlassung von Jos Luhukay bin. Daran hat sich nach dem Bremenspiel natürlich nichts verändert.

System 5-3-2:
Der komplette Wahnsinn. Die Idee des Systems ist gut, sehr gut sogar. Ich könnte mir vorstellen dass es so oder so ähnlich sogar hätte funktionieren können. Aber wir hatten 4(!) Wochen Zeit ein neues System einzustudieren und unser Trainer fängt 2 TAGE(!) vorher damit an? Jedes Vorbereitungsspiel wurde im 4-2-3-1 gespielt, ausnahmslos. Wie kommt man auf die Idee, dass die Spieler urplötzlich ein komplett neues System beherrschen? Das Ergebnis ist allen hier bekannt undzwar eines der, wenn nicht sogar DAS schlechteste Spiel dieser Saison (schwer das so genau zu definieren, waren doch eigentlich die meisten Auftritte ziemlich bescheiden). Die Zahlen sind auch hinlänglich bekannt, aber um es nochmal zu verdeutlichen: Im ABSTIEGSKAMPF zwischen dem 16. und dem 13. und eines dieser Teams hatte zur Halbzeit um die 70(!!!)% Ballbesitz. Hertha BSC hat es in 90. Minuten gegen die SCHWÄCHSTE ABWEHR DER LIGA nicht geschafft EINEN EINZIGEN SCHUSS AUFS TOR ABZUGEBEN. Das ist ein Armutszeugnis sondergleichen und in keinsterweise zu rechtfertigen! Man könnte denken hier hat ein CL Aspirant gegen einen 3.Ligisten gespielt und leider sah das auch genau so aus.

Kaderzusammenstellung/Aufstellungen/Wechsel:
Es gibt oft merkwürdige Wechsel unter Luhukay, das sind wir hier wohl alle gewohnt. Aber bei einem Rückstand van den Bergh und Ndjeng zu bringen grenzt einfach an vereinsschädigendes Verhalten. Jeder Hertha Fan in diesem Forum, im Stadion, vor dem Fernsehr… JEDER wusste, dass das zu 99,99% nichts mehr wird. Das Spiel war zur Halbzeit verloren, das Signal des Trainers eindeutig. Allgmein bleibt bei mir die Frage hängen wie man so defensiv in ein 6-Punkte-Spiel gehen konnte. Wollte man es nicht gewinnen? Hat man tatsächlich auf 0:0 gespielt? Egal was es war, es ist inakzeptabel. Und wenn unser Holländer etwas davon faselt dass der letzte Pass nicht ankam, muss ich ihm recht geben. Nur die 10 Stück davor haben leider auch meistens gefehlt.
Ich will mich hier wahrlich nicht aufspielen als jemand der alles schon vorher wusste, aber das Hegeler als RM(!) nicht funktioniert, war wohl nicht nur für mich offensichtlich oder? Der Typ ist groß, körperlich sowie geistig einfach komplett lahm… Ich weiß nicht was Luhukay dazu geritten hat. Auch Ronny zu Beginn als Halbflügel zu bringen war ein einziger Witz. Es wurde nicht besser als dann auf Schieber – Stocker als Doppelspitze, mit Ronny dahinter und der geballten Macht von Niemeyer und Hegeler dahinter.
Ein weiterer Punkt ist die verletzungsanfälligkeit von Baumjohann und Cigerci. Diese war jedem bewusst. Naja, zumindest hätte sie das sein sollen. Ich wäre einverstanden gewesen hätte man mit Mukhtar geplant (zu dem komm ich später noch), aber sich auf diesen Kader in der Form zu verlassen ist kompletter wahnsinn. Ich will nicht sagen dass der Kader Bundesligatauglich ist, im Gegenteil, ich hätte uns sogar auf einem starken einstelligen Tabellenplatz vermutet, schließlich sind Kalou und Stocker (auch wenn er es bisher nur andeuten konnte) absolute Topspieler für uns. Auch Beerens und Skjelbred haben uns verstärkt und das Heitinga es wesentlich besser kann ist auch klar. Jedoch eine Mannschaft so kopf- und kreativlos in eine Saison zu schicken musste sich rächen. Ich will nicht übertreiben, aber ein Spielstarker 10er hätte uns enorm weitergeholfen. Die Möglichkeit hier nachzubessern im Winter verstreichen zu lassen grenzt für mich stellenweise an Masochismus. Es ist für mich in keinster Weise zu rechtfertigen wie man einfach NICHTS tun konnte, wer dieser Mannschaft, in diesem Zustand, das vollkommene Vertrauen ausspricht den Klassenerhalt zu sichern lebt schlichtweg in einer anderen Welt, so leid mir das auch tut.

Fehleinschätzung der Spieler:
Wo soll ich hier nur anfangen… Erstmal vorne Weg: Die Spieler Wagner, vdBergh, Ndjeng, Niemeyer und Ronny haben in einer Bundesliga Mannschaft nichts zu suchen. Jeder dieser Spieler hat so eklatante Schwächen dass sie vielleicht als Back Ups von Back Ups akzeptabel wären (wie Janker z.B.) aber als fest eingeplante Kaderspieler DARF man so nicht planen. Auch die konsequente lernresistenz und das daraus resultierende fortlaufende einsetzen dieser Spieler (teilweise sogar als Stammspieler) ist komplett inakzeptabel. Man stelle irgendeinen Forenuser als Trainer an die Seitenlinie und die Spieler wären vermutlich schon längst verscherbelt und/oder würden nie wieder ein Spiel für Hertha BSC bestreiten.
Zudem kommt die Verplfichtung von Kalou, dem man kurz danach vorwirft zu defensiv schwach zu sein. Ich dachte damals schon, dass das doch niemand ernst meinen kann. Wenn man einen Spieler der Marke Kalou schon offenbar nicht kennt, hätte man ihn doch wenigstens scouten können, oder nicht? Es war ein riesen Glück einen Spieler wie ihn verpflichten zu können, von seinen Fähigkeiten spielt er in einer ganz anderen Liga wie jeder unserer anderen Kicker. Das wir sojemanden, der CL Sieger ist, jahrelang bei Chelsea gespielt hat und vermutlich bei einem dutzend anderer Vereine hätte spielen können im zarten Alter von 30 nicht mehr dazu bekommen sich in Defensivzweikämpfe zu stürzen hätte, und ich wiederhole mich, JEDEM KLAR SEIN MÜSSEN. Eine Mannschaft wie Hertha muss(!) sein Spiel auf einen Kalou ausrichten, wenn sie ihn schon hat. Er lauert stehts auf Ballverluste des Gegners um dann schnell umschalten zu können und ist vor dem Tor eiskalt. Er wird also zunächst völlig falsch eingesetzt und dann ist man überrascht und stellt ihn nicht mehr auf? Ein Witz und ich hätte jedes verständnis wenn er im Sommer ganz schnell wieder das weite sucht.
Kommen wir zu Jens Hegeler, ein Spieler, den ich bei Bayer nie als SO schlecht gesehen habe wie er sich hier präsentiert. Hier schreit es in mir leider nach einem gewissen Andreas Ottl, der es auch schaffte bei den Bayern nicht komplett unfähig zu wirken. War Hegeler als IV noch stellenweise ganz in Ordnung, war er als ZM stehts eine mittelschwere Katastrophe und fleht mit jedem Einsatz auf der Tribüne sitzen zu dürfen. Doch was macht unser allwissender holländischer General? Tja, stellen wir diesen körperlich und geistlich lahmen Riesen eben auf den Flügel… aber das hab ich ja schon angeschnitten. Den Transfer fand ich an sich gut und ich möchte da auch niemandem einen Vorwurf für machen, aber man muss dann so konsequent sein und ihn auf die Tribüne setzen bei solchen Leistungen. Ein Stocker musste sich auch über die Regionalliga rankämpfen…
Kommen wir zu meinem Spezi Nico Schulz. Manche werden jetzt die Stirn runzeln, aber man sollte ihn so schnell es geht verkaufen. Der junge ist komplett Talentfrei (= so talentfrei wie man eben noch sein kann wenn man Bundesliga spielt), er hat KEINE nennenswerten Qualitäten außer seiner Geschwindigkeit. Er ist hektisch am Ball, trifft konsequent falsche Entscheidungen, ist taktisch überfordert, hat überhaupt keine Variation in seinem Spiel, ist weder Passsicher noch Zweikampfstark und sein rechtes Bein wirkt wie eine bessere Protese. Klar hatte er vereinzelte gute Spiele, aber wer ernsthaft glaubte dass der Junge jemals für die Nationalmannschaft spielen wird hat vermutlich den Schuss nicht gehört. Durch seinen Talentstatus könnte man vielleicht noch eine 7-stellige Summe für ihn generieren, die sollte man mitnehmen und auf Plattenhardt und Mittelstädt setzen. Wer sagt, dass Schulz einfach Erfahrung fehlt sollte bedenken dass der Junge in seine 5(?) Profisaison gehen wird. Zumindest die Hektik am Ball, die eindimensionalität und taktisches Verständnis sollte man in der Zeit in den Griff bekommen. Hat er nicht. Für mich ist er nicht mehr als ein besserer Zweitligaspieler und wirkliches entwicklungspotential sehe ich bei ihm auch nicht. Aber das ist mein persönliches empfinden, was ich nicht als Fakt darstellen möchte. Aber ich halte von ihm wirklich gar nichts.

Der Spielstil/die Taktik:
War nicht sicher, ob ich den Punkt anschneiden soll, einfach aus dem Grund weil ich nicht sicher bin ob es sowas wirklich bei uns gibt. Wir mauern konsequent gegen JEDEN Gegner und versuchen zu kontern obwohl uns die Spieler dazu fehlen bzw diese nicht aufgestellt werden. Es ist eindimensional und für jeden Laien zu durchschauen wie man gegen uns spielen muss um uns chancenlos wieder nach Hause zu schicken. An der Taktik wird konsequent festgehalten und absolut nichts verändert. Fehlende Ideen? Fehlendes Spielermaterial(aber man vertraut dem ja)? Woran liegt es? Die Spieler sind augenscheinlich allesamt komplett außer Form, aber dennoch ist ja nichtmal der Versuch da bei dem tatsächlich nur der letzte Pass fehlt (was Luhukay ja leider trotzdem so sieht bzw erzählt… ist das vielleicht der Knackpunkt an der ganzen Sache? Interessanter Ansatz der mir hier beim Schreiben kommt…). Es ist jedenfalls ein weiteres Armtuszeugnis was hier Spieltag für Spieltag geboten wird. Es ist Wahnsinn 100 Mal exakt das gleiche zu machen und ein anderes Ergebnis zu erwarten, oder wie geht der Spruch?

Die Jugendarbeit:
Die Talente rennen uns in Scharen davon. Mit Mukhtar wurde das größte Talent seit langem vergrault und abgegeben. Ihm hätte ich es nebenbei zugetraut unser Mittelfeld zu verstärken, da er sowas wie Kreativität besitzt. Sein Abgang war ein großer Fehler, da bin ich mir ziemlich sicher. Aber das wird nur die Zukunft be- oder widerlegen.
Heute verließ uns zudem noch Robert Andrich, ein U23 Spieler der mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat. Man könnte meinen bei unserem Kader könnte er vielleicht mal getestet werden? Nein, natürlich nicht. Er ist komplett außen vor (mittlerweile gewesen) und das obwohl er genau das ist, was viele bei uns vermissen: Formstark.
Es gab ja auch die ominösen Facebook kommentare ehemaliger Hertha Jugendspieler welche sich alle extrem negativ über uns geäußert haben. Das sind alles Dinge die einem zu Denken geben sollten, aber offenbar nicht tun. Kann es wirklich schlechter laufen wenn man Samson, Mitteldstädt, Börmer oder Abderrahmane zumindest in den Kade beruft? Wären sie wirklich schlechter als Niemeyer, vdBergh, Wagner und Ndjeng? Kaum vorzustellen, würden sich doch zumindest sowas wie Identifikation und Willen mitbringen. Wie sehr würde ich mir wünschen dass solche Jungs mal wieder eine Chance bekommen…

Das Management:
Zuerst: Ich würde Preetz nicht entlassen. Er hat seine Schwächen, aber auch sehr große Stärken. Ich würde ihm einen kompetenten Mann an die Seite stellen und ihm die Entscheidungsgewalt übergeben (Rettig?). Denn in Sachen Verhandlungen und Marketing macht unserem Langen wirklich kaum einer was vor. Schiller ist in meinen Augen sowieso ein Finanzgenie sondergleichen, dem man ein Denkmal bauen sollte, dafür dass unsere Hertha jahrelang die Lizenz bekommen hat obwohl wir Jahr für Jahr am finanziellen Abgrund taumelten und heute in finanziell ruhigen Gewässern schwimmen. Preetz, Schiller + X sähe für mich eine sehr starke Managementabteilung aus. Zudem ist Preetz jemand der sich zu 100% mit Hertha BSC identifiziert und bei dem ich mir, trotz aller Fehler, sicher bin dass er sein Bestes gibt. Dazu hat er noch, bereits erwähnte, hervorragende Kompetenzen, die nur von jemand anderem gesteuert werden sollten. Gewisse Aufgabenbereiche sollte man ihm eben entziehen, aber an sich hat er sich gemacht.

Innenleben der Mannschaft:
Ich finde es fast schon traurig, wie aus einer Mannschaft von der man immer nur das Beste hörte, stehts vorbildlich in Sachen Harmonie und Teamchemie, ein solch lebloser Haufen werden konnte. Die Mannschaft ist klinisch tot und hängt am Tropf. Sie leidet möchte man fast meinen. Es gibt nur noch vereinzeltes Aufbäumen (Kraft, Kalou). Unser Kapitän Lustenberger predigt die Parolen des Trainer nieder und jegliche Kritik wird im Keim erstickt. Die Mannschaft spielt dermaßen offensichtlich gegen den Trainer, das es fast schon wehtut hinzugucken. Erlöst die Jungs doch endlich, sie können es doch soviel besser! Luhukay scheint einem Diktator zu ähneln unter dessen Joch augenscheinlich keiner mehr Spaß am Fussball hat. Das vermisse ich, kein Spielwitz, keine Begeisterung, kein Aufbäumen, keine Emotionen. Klar sind das Attribute die man auch allesamt der Mannschaft vorwerfen kann und auch darf, nur ist für ein gutes Klima in der Mannschaft auch der Trainer verantwortlich und Aussagen wie von Kraft und/oder Kalou zeigen deutlich woran es scheitert. Sah es in der Rückrunde vergangene Saison schon schlimm aus, wurde es in dieser Hinrunde nochmal deutlichst schlimmer. So tot wie gegen Bremen wirkte sie für mich aber weder gegen Hoffenheim noch zu sonst einem Zeitpunkt. Ich würde dieser Truppe einfach nur wünschen unter einem anderen Trainer wieder sowas wie Spaß zu entwickeln, denn den hat niemand mehr bei Hertha.

Desinteresse der Fans:
Da ich in Baden Württemberg lebe und auch gebürtig kein Berliner bin habe ich eigentlich keine Hertha Fans in meinem Bekanntenkreis doch konnte ich auch schon hier im Forum lesen das es manchen Leuten so geht wie mir: Hertha nähert sich mit riesigen Schritten dem Abgrund und es interessiert mich kaum. Es ist eine gefährliche Entwicklung die umgehend gestoppt werden sollte, wenn tatsächlich meherere so denken. Früher habe ich mich mehr über Tore gefreut, mich mehr über Gegentore aufgeregt. Habe jedes Wochenende ohne BuLi verflucht und Samstag morgens dem Anstoß entgegengefiebert. Kaum etwas von dem ist noch da. Geht es tatsächlich vielen so, spielen wir bei einem Abstieg nächste Saison nicht mehr vor 40.000 in der 2.Liga sondern vor 20.000. Ein gefährlicher Trend, sind so die anderen großen Vereine früherer Tage abgestürzt? Ich kann es mir durchaus so vorstellen. Ich bin seit ich denken kann Hertha BSC Fan und habe in meinem Leben nie daran gezweifelt (was ich auch jetzt nicht tue) und sage stolz dass diese alte Dame meine ganz ganz große Liebe ist und bleiben wird, jedoch berührt sie mich nicht mehr so wie früher. Klingt seltsam aber ich glaube viele hier können das nachvollziehen was ich versuche auszudrücken…

Fazit:
Luhukay muss weg. Ganz einfach. So schnell es nur irgendwie geht. Meine erste Wahl als Nachfolge wäre Niko Kovac der bei seinem Nationaltrainerjob erstklassige Arbeit verrichtet, soweit ich das als Aussenstehender beurteilen kann. Dardai kann ich mir nicht so recht vorstellen, weil ich irgendwie glaube dass das zu viel Fussballromantik wäre, würde ihm aber natürlich alle Daumen die ich habe drücken. Auch mit einem Jens Keller könnte ich mich beispielsweise gut anfreunden.
Hertha muss mit aller Macht in der ersten Liga gehalten werden, wir haben eine solide Basis geschaffen, sowohl wirtschaftlich als auch in größeren Zügen kadertechnisch. Ein Abstieg würde das alles wieder kaputt machen uns gefühlt auch viele Fans kosten, da ich nicht glaube dass man einen 3. Abstieg auch so hinnehmen würde wie die ersten beiden.
Das Spielsystem muss umgekrempelt werden und der Mannschaft wieder leben eingehaucht werden (was vor der Entlassung Luhukays nicht funktionieren wird). Ich habe zwar das Gefühl dass es ohne JL ohnehin besser werden würde, allerdings muss mit der gesamten Mannschaft das Gespräch gesucht werden und Ideen von beiden Seiten besprochen werden (Motivationstrainer, Kurztrainigslager mit neuem Trainer, etc).
Im Sommer muss hier einiges umgekrempelt werden. Der Umbruch hat letzten Sommer begonnen und, sollte der Klassenerhalt gelingen (welchem alles unterzuordnen ist) muss dieser zweifelsohne weitergehen. Spieler wie Wagner, vdBergh, Ndjeng, Niemeyer, Ronny, Hegeler, Schulz, Baumjohann(so leid es mir für ihn aus menschlicher Sicht tut) und eventuell auch Haraguchi müssen abgegeben werden und teilweise durch verstärkende externe Transfers, aber auch einen großen Teil Jugendspieler aufgefüllt werden.

Die Managementabteilung sollte wie von mir erwähnt um eine Personalie erweitert werden. Bindung zu Hertha ist mir da egal, kompetent sollte derjenige sein.

Beim Thema Jugend muss diese zwangsweise weiter professionalisiert werden. Für das Geld was wir dort rein stecken ist der Ertrag ein Witz. Jeder Funkionär der für eine Jugendmannschaft tätig ist muss auf den Prüfstand gestellt werden, die leidige Vetternwirtschaft muss aufhören und richtige Trainer (zumindest für U23, U19, U17) verpflichtet werden. Wer mehrere Millionen pro Jahr ins Leistungszentrum pumpt darf bei den Angestellten nicht knausrig sein, hier müssen absolute Profis am Werk sein um unsere Jugendspieler ideal vorzubereiten und Spieler die keine Chance auf Profifussball haben für genug auszusortieren (Stichwort Ajax Amsterdam).

Der 3. Punkt auf der Agenda wäre bei mir eine umstrukturierung der Scoutingabteilung, sofern es diese überhaupt noch gibt. Man sollte regional und national Scouts anheuern um die besten Jugendspieler des Landes zu finden (Gerade in Gebieten ohne große Konkurrenz, Stichwort Osten) und von Hertha zu überzeugen. (Ich meine keine 11 jährigen aus Bayern, aber um die größten Talente der U19, U17 von 1860, Aachen, Essen, Bochum, etc sollte man sich stehts bemühen). Auch hatte Hertha langezeit eine Monopolstellung in Berlin und im gesamten Osten. Diese bröckelt nun aufgrund RB Leipzigs, muss aber wieder ausgebaut werden. Es muss der Wunsch eines jeden Berliner, Brandenburger bzw Ostdeutschen Jugendspieler sein in die Herthaakademie zu kommen undzwar weil hier am profesionellsten gearbeitet wird und man erstklassige Zukunftsausichten hat. Ein großes Ziel, aber für Hertha durchaus möglich zu erreichen, in meinen Augen.
Desweiteren müssen unsere Scouts überall auf der Welt verteilt sein um Talente frühzeitig zu entdecken. Im Idealfall schon im Jugendalter (16+), sodass es vertretbar ist sie zu verpflichten. In Japan, China, Belgien, Frankreich, Portugal, Schweiz, Chile, Kolumbien, etc müssen Scouts von Hertha BSC stationiert sein die stehts ein Auge auf die Profiligen sowie die Jugendligen haben um Talente frühzeitg zu erkennen. Nur so kann ein Verein wie wir an große Spieler kommen die entweder selbst verwendet werden, oder teuer verkauft werden. Es gibt soviele Beispiele in Belgien oder Portugal, wie es gehen kann. Das wir vermutlich kaum Toptalente kriegen werden ist mir bewusst, aber der ein oder andere gute BuLi Spieler ist aufjedenfall zu finden, bestimmt auch mal mehr.

So, ich habe fertig. In meinen Augen steht eine Menge auf dem Spiel und es gilt eine ganze Menge zu verbessern. Mir ist bewusst dass dies ein ziemlicher Rundumschlag geworden ist und praktisch jeder im Verein sein fett wegbekommen hat, aber in Zeiten der Krise wird man eben auf viele Dinge aufmerksam, die man sonst hätte überschauen können, wenn alles rundlief.

Respekt wer sich das ganze bis hierhin durchgelesen hat. Es diente in erster Linie zur frustbewältigung und der Zusammenfassung unserer prikären Situation. Und wer weiß, vielleicht stolpert ein Preetz oder Gegenbauer ja hierdrüber… 😉

Um den gesamten Text nochmal zusammenzufassen: Bitte bitte, Hertha, steig nicht ab…


Kamikater
2. Februar 2015 um 23:55  |  440727

@Pille
Lass Dir gesagt sein, dass ich deine Mühe, das alles zu schreiben schätzen kann und in vielen Punkten konform gehe, wenn auch nicht in Allem.

(Unsere Jugendarbeit hat sich im Zuge der Abkehr des DFB von der ehemals gepalnten Notwendigkeit zum Desinteresse, wie bei vielen Vereinen geändert, das ist nichts Herthaspezifisches. Und unsere angeblichen Talente sehe ich momentan genauso wenig, wie in der Figur Schulz)

Bei aller Enttäuschung und Ungläubigkeit über das Gesehene sollten wir eines nicht vergessen: Sobald wir wieder Schelle, Hosogai, ÄBH und Beerens dabei haben werden, wird der Fußball nach vorne ein Anderer sein und wir werden auch noch Spiele gewinnen.

Noch sind wir nicht abgestiegen.

Was ich hier im Forum wirklich vermisse, sind die Kämpfer.

Hier sehe ich Memmen, selbsternannte Absteiger, Feiglinge, Wutbürger, Meuterer und Leute, die schon immer mal auf die K**** hauen wollten. Aber ganz wenige Fans, die ein Team nicht aufgeben.

Darüber darf man zurecht enttäuscht und entsetzt sein. Mindestens genauso, wie über die Leistung auf dem Rasen.


raffalic
2. Februar 2015 um 23:57  |  440728

#Faszinierend

Bei Hertha ist „3 vor 12“, und die Luhukayaner hier im Blog, allen voran @backstreets et Al laufen in Scharen zum einstmals feindlichen Lager über.

So richtig verschaukelt fühle ich mich allerdings von der „Mopo“, die erst monatelang den Trainer stützt und den Kritikern regelmäßig „mangeldes Basiswissen“ vorwirft um dann Preetz den Weg für die Trainerentlassung zu ebnen – in meinen Augen einfach nur schäbig, wenn ich das HIER so sagen darf…?!?

Lange nix mehr von @Dan und @Exil-Schorfheider, den „Hertha-Anwälten“ gelesen…


2. Februar 2015 um 23:58  |  440729

@Pille // 2. Feb 2015 um 23:37:

Danke Dir – ich kann mich mit dem Text zu großen Teilen identifizieren.


Bolly
3. Februar 2015 um 0:00  |  440730

Yes, We Can @Kami


3. Februar 2015 um 0:04  |  440731

@Kamikater // 2. Feb 2015 um 23:55:

„Sobald wir wieder Schelle, Hosogai, ÄBH und Beerens dabei haben werden,…“

Bei allem Respekt, für mich klingt das wie „Hätte, hätte…“.

Seit mehr als einem Jahr sind immer irgendwelche Spieler verletzt, bei der Nationalmannschaft oder… – ich mag das einfach nicht mehr akzeptieren.

Nach 13 Monaten des (für mich) kontinuierlichen Rückschrittes, MUSS JETZT GELIEFERT WERDEN!


apollinaris
3. Februar 2015 um 0:05  |  440732

@ raffalic: wie begründest du deine ( schräge?) These?


3. Februar 2015 um 0:07  |  440733

@Kamikater // 2. Feb 2015 um 23:55:

„Hier sehe ich Memmen, selbsternannte Absteiger, Feiglinge, Wutbürger, Meuterer und Leute, die schon immer mal auf die K**** hauen wollten. Aber ganz wenige Fans, die ein Team nicht aufgeben. Darüber darf man zurecht enttäuscht und entsetzt sein.“

Sorry, aber das ist einfach nur anmaßend.

Ich kann gar nicht glauben, dass Du hier Der bist, den ich persönlich kennenlernen durfte.


Pille
3. Februar 2015 um 0:09  |  440734

Nochmal zur Klarstellung, dieser lange Post entstammt nicht meiner Feder. Sondern, wie im Post darüber angekündigt dem
User @Norrey auf TM.
Die Mühe hatte also nicht ich lieber @Kami sondern der Verfasser. Ich bediente mich nur der Kopierfunktion nach gefesseltem Lesen.
Ehre wen Ehre gebührt.


King for a day – Fool for a lifetime
3. Februar 2015 um 0:09  |  440735

Eiszeit … hätte man damals Al Gore gewählt, wäre der Klimawandel wohl zu verhindern gewesen 😉


Bolly
3. Februar 2015 um 0:12  |  440736

Wem die Jacke passt, der zieht sie sich an 😛 #doppelpass


apollinaris
3. Februar 2015 um 0:17  |  440737

@ raffalic: wie begründest du deine ( steile?) These?


King for a day – Fool for a lifetime
3. Februar 2015 um 0:19  |  440738

@ Norreys Beitrag

Viele Worte. Ein „echter“ Fan.

3 Siege am Stück, und auch er revidiert

Ein Phänomen dass in schlechten Zeiten die Beiträge stets länger werden und die Anzahl der Kritiker steigt.
Was auch passiert – man hats gewusst.
Nur die VeGeDeAb (Verantwortliche gegen den Abstieg) nicht …


3. Februar 2015 um 0:22  |  440739

@Bolly // 3. Feb 2015 um 00:12:

„#doppelpass“

?????

Kommt jetzt etwa Udo Lattek?


del Piero
3. Februar 2015 um 0:24  |  440740

@Kami
Was verstehst Du unter kämpfen? Wie soll das aussehen?


3. Februar 2015 um 0:24  |  440741

@King for a day – Fool for a lifetime // 3. Feb 2015 um 00:19:

„Ein Phänomen, dass in schlechten Zeiten die Beiträge stets länger werden und die Anzahl der Kritiker steigt. Was auch passiert – man hats gewusst.“

Das gilt im umgekehrten Fall auch 1:1 für die Befürworter.


Dogbert
3. Februar 2015 um 0:26  |  440742

Ich fand den oben eingestellten Text sehr gut durchdacht und die Argumentation schlüssig.

Was die Beurteilung der erwähnten Spieler betrifft und die dafür dann infragekommenden Alternativen angeht, hat es sich der Autor für mein Empfinden zu einfach gemacht. Aber gut, solange es passabel begründet wird, ist das in Ordnung.

Was das Scoutingsystem betrifft, verhält es sich in der Praxis wesentlich komplexer, vor allem, wenn man das weltweit praktizieren wollte.

Die wesentlichen Punkte wurden aber prägnant herausgearbeitet.


del Piero
3. Februar 2015 um 0:28  |  440743

King for a day – Fool for a lifetime // 3. Feb 2015 um 00:19
Drei Siege am Stück. Aha ….gab es zuletzt wann?????


K6610
3. Februar 2015 um 0:28  |  440744

Wenn sich Spieler, Trainer und sonstige Verantwortlichen nur halb so viel Mühe bei der Ausübung ihres Metiers geben würden, wie der User @Norrey beim Erstellen seines Posts, würden wir wohl um die CL mitspielen!


King for a day – Fool for a lifetime
3. Februar 2015 um 0:35  |  440745

@ del Piero

Ich wollte damit nur sagen dass sich der User zwar viel Mühe gemacht hat, aber sein Beitrag (wie so viele hier seit 2 Tagen) zu emotional daherkommt.

Ein ähnlich schlechtes Spiel dass man evtl. durch einen Strafstoss gewonnen hätte, und die Buchstaben hätten sich auf eine kleine Packung Russisch Brot beschränkt.


Pille
3. Februar 2015 um 0:35  |  440746

@King for a day – Fool for a lifetime

Was sind denn 3 Siege am Stück? Ist das sowas ähnliches wie Viertelfinale im DFB-Pokal und herausgespielte Torchancen?

Sorry, der musste einfach sein.


Calli
3. Februar 2015 um 0:37  |  440747

@Kamikater

Du kannst einen wirklich zum Schmunzeln bringen….seit Wochen (und Monaten?) führst du hier (mit backstreets u wenigen anderen) d Fraktion d Optimisten u Kritiker der angeblichen Pessimisten (eher Realisten) an, fällst dann heute ganz leise um u reihst dich bei den Realisten ein, um jetzt zu beklagen, dass dir hier zu wenige Kämpfer rumlaufen, und teilst wieder munter gegen Memmen u Wutbürger aus…das ist wirklich ein goldigerRitt auf d Rasierklinge….;-)
Da deine Beiträge aber ansonsten immer fundiert sind, kann man dir natürlich nicht böse sein…;-)

#einenTodmussmansterben #180Gradwende


Dogbert
3. Februar 2015 um 0:38  |  440748

Ich habe mich bislang nicht gegen den aktuellen Trainer gestellt. Ich hatte lediglich im Spieltagsblog dazu gesagt, daß sich meine Geduld langsam den Ende neigt.

Ansonsten ging es stets um eine Bestandsaufnahme dessen, was ich auf dem Platz gesehen habe.

Natürlich muß irgendwann auch die Frage erlaubt sein, ob der Trainer die Entwicklung noch im Griff hat. Aber auch hier sollte man fair bleiben und die Entwicklung analysieren.


del Piero
3. Februar 2015 um 0:38  |  440749

Also für mich war nur der erste Teil gut charakterisiert, natürlich nicht ungeteilt.
Dem zweiten Teil merkte man aber dann doch die Ferne, nicht nur örtlich sondern in Theorie und Praxis an. Man kann auch sagen absolute Unkenntnis wie die Systematiken in einem Verein und beim Scouting laufen.
Bei NS sind ihm die Pferde durchgegangen. Auch wenn ich zugeben muß das mich einige seiner Aktionen regelrecht erschreckt haben. Ich führe das aber auf die Rolle die er an diesem Tag spielen sollte und auf die er sicher nicht ausreichend vorbereitet war, zurück.
Allerdings hat man auch gesehen das NS im Mittelfeld (6 oder 8) absolut nichts zu suchen hat.


pathe
3. Februar 2015 um 0:40  |  440750

@Kamikater // 2. Feb 2015 um 19:04

„@pathe
Hast du das Gefühl, mir sind dieses Gekicke und die Niederlagen egal?“

Nein. Habe ich das behauptet?


Bolly
3. Februar 2015 um 0:42  |  440751

@Hertha1892 0:22

Nö, Udo ist leider sehr krank #basiswissen
Bezog sich auf: Allet jut. 😎

Gn8

PS: Kämpfen von @Kami bezog sich meineserachtes, wie @b.b. vorgestern auf der Rückfahrt meinte, jetzt erst recht den Verein zu unterstützen. Sowohl verbal als auch persönlich im Oly.

DK Inhaber haben das letztere inclusive 😉


Trikottauscher
3. Februar 2015 um 0:50  |  440752

@dP, 23:09h
„Man sollte auch nicht vergessen das ein Sportdirektor oder wie auch immer Hertha schon summasummarum 1 Millonen kosten dürfte.“
sorry: blödsinn! wo, wenn nicht dort, wäre das geld -sportliche fachkompetenz vorausgesetzt- in dieser situation besser eingesetzt? wenn an entscheidender stelle die richtigen leute am hebel sitzen, verspricht das armortisierung der kosten und -auf lange sicht- rendite hoch zehn.

@dP, 23:27h
„Für einen Trainerwechsel ist es jetzt eh zu spät.“
nochmal widerspruch! noch sind 48 punkte in 16 spielen gegen den abstieg zu vergeben…


del Piero
3. Februar 2015 um 0:58  |  440754

@King
Für einen Teil der User hier trifft das sicherlich zu. Natürlich „schreit“ ein Blog geradezu nach Frustbewältigung und ich kann auch jene „Optimisten“ verstehen die das nervt.
Mich stört nur das wie zuletzt wieder @Kami oder auch Du diese „Frustbewältiger“ dann mit Kritikern, welche sachlich diskutieren und ARGUMENTIEREN in einen Topf geworfen werden.
Ich lese eben keine wirklichen Argumente warum das alles doch garnicht so schlecht sei, oder es zwar schlecht steht um Herthas Spielkultur und Entwicklung aber was denn nun die Wende bringen wird.

Das Einzige was ich lese ist die Hoffnung das alle Spieler mal zur gleichen Zeit Gesund sind und weil das so bisher nicht war ist es so wie es ist.
Abgesehend davon das immer jemand aus der ersten 11, wenn es sie denn heute im Spitzensport überhaupt gibt, wegen vieler Gründe ausfallen wird, so verdrängt man einfach die Stagnation welche trotz der Transferaktivitäten seit 1 Jahr zu verzeichnen ist.
Einfache Erkärungen machen es vielleicht leichter die Situation zu ertragen, nur wird das Erwachen um so schrecklicher sein.
Vor allem aber übersieht man das man 14 15 oder 16 Leistungsträger im heutigen Fußball braucht um eine Saison in der Buli erfolgreich zu bewältigen.


del Piero
3. Februar 2015 um 1:04  |  440755

Trikottauscher // 3. Feb 2015 um 00:50

@dP, 23:09h
Sachte sachte mit der Wortwahl. Was ich schrob ist Fakt und kein Blödsinn.
Das das aber für einige Vereine NOTWENDIGE Kosten sein können hab ich doch gar nicht bestritten.


Trikottauscher
3. Februar 2015 um 1:08  |  440756

nochmal zur erklärung:
möchte niemandem von herthas führungsetage mangelnden willen o.ä. unterstellen. im gegenteil: bin sicher, dass jeder dort in seiner funktion immer versucht (hat), sein bestes zu geben. das ist löblich, fordert respekt und dank!
die sportlichen (miss-) erfolge in den letzten jahren (unter führung von preetz, gegenbauer & co.) stehen dem jedoch gegenüber. und die sind weniger als mittelmäßig. so, wie die spielweise der mannschaft seit jahren in der höchsten spielklasse in D. das kann nicht weiter wegdiskutiert werden. ich möchte nicht (erneut) am abgrund stehen, ehe das endgültig begriffen wird. jetzt ist handeln gefragt. und nicht eine weitere, romantische verklärung von vetternwirtschaftern.
die finanziellen rahmenbedingungen sollten mit dem kkr-deal geschaffen sein. jetzt muss auch sportlich der nächste schritt gewagt/gegangen werden.


Trikottauscher
3. Februar 2015 um 1:12  |  440757

@dP, 1:04h
du hast recht: wortwahl (‚blödsinn‘) war nicht optimal. sorry.


del Piero
3. Februar 2015 um 1:14  |  440758

Bolly // 3. Feb 2015 um 00:42
Ich habe seit 1992 eine Dauerkarte und immer 2.teuerste Kategorie (und manchmal das Geld dafür eigentlich garnicht gehabt)
Jedes internationale Spiel selbst im Jahn-Stadion hab ich mir angesehen. Ich muß mich nicht als Jammerlappen oder selbsternannten Absteiger abqualifizieren lassen nur weil bei mir die Verdrängung der Ursachen was wir alle doch sehen und worüber wir alle doch unglücklich sind bereits aufgehört hat.
Wer, wenn nicht der Freund hat das Recht und sogar die Pflicht den Freund zu kritisieren?


del Piero
3. Februar 2015 um 1:15  |  440759

Trikottauscher // 3. Feb 2015 um 01:12
Alles Roger. 😉


coconut
3. Februar 2015 um 1:19  |  440760

@Kamikater // 2. Feb 2015 um 23:55:

“Sobald wir wieder Schelle, Hosogai, ÄBH und Beerens dabei haben werden,…”

Du tust so, als ob diese Spieler seit vielen Spieltagen nicht spielen konnten.
Das trifft, wenn man so will, nur auf ÄBH zu. Aber auch dessen Leistungen waren ja nun nicht immer das was man erhoffte. Heute Hui, Morgen Pfui….trifft es wohl am Besten.
Beerens und Schelle haben den größten Teil der Spiele absolviert. Ebenso Hosogai. Der aber war derart schwach, das sich jeder fragte, wo ist seine Form hin? Der braucht dringend eine Pause, laß ich hier oft. Nun hatte er 1 Spiel (Zwangs-)Pause und schon „geht die Hertha-Welt unter“?

Das sind nun also die neuen Heilbringer……die ganz, ganz sicher alles zum besseren wenden werden…..
Schwach, ganz schwach…..


King for a day – Fool for a lifetime
3. Februar 2015 um 1:20  |  440761

@ del Piero

Du hast mich ein wenig falsch verstanden.
Ich bin weder Optimist, der irgendwie mit dem Finger auf Pessimisten zeigt, noch werfe ich irgendwen in einen Topf.
Ich bin halt nur schon ein paar Tage dabei und musste (für mich belustigend) erneut dieses schwarz/weiss Verhalten nach Sieg oder eben Niederlage feststellen.
Oder sagen wir lieber „unterhaltend“ statt „belustigend“. Ich kanns ja irgendwie nachvollziehen, weil ich mir auch Sorgen mache …auch wenn ich müde geworden bin mich daran ernsthaft (nach jedem Spiel oder jeden Tag) zu beteiligen.
Universallösungen hab ich nämlich auch nicht parat.

5 Spiele in der Rückrunde abwarten. Das hab ich immer gesagt und dabei bleibts auch.
Dann werd ich noch immer keine Lösung haben (wie auch?), aber zum Thema Luhu, oder eben nicht mehr Luhu, kann ich dann bestimmt was sagen was ich nicht schonmal gesagt habe …


del Piero
3. Februar 2015 um 1:22  |  440762

Oh je was der Kicker schreibt …. und der schreibt so was nicht einfach so…wie die Bild und so…


Dogbert
3. Februar 2015 um 1:36  |  440763

Wir werden sehen. In den kommenden beiden Herausforderungen sich sehr wahrscheinlich punktekontomäßig nichts ändern.


Bolly
3. Februar 2015 um 1:46  |  440764

@del Piero 1:14 Ich habe nur interpretiert, was ich in den Worten erlesen habe & berufe mich nochmals auf 0:12 #selbsterklärend & „Aber ganz wenige Fans, die ein Team nicht aufgeben“ ist vielleicht auch auf Dich zutreffend. Aber am besten, du fragst den Absender.

“ …nur weil bei mir die Verdrängung der Ursachen was wir alle doch sehen und worüber wir alle doch unglücklich sind bereits aufgehört hat…“

Woher nimmst du die Fähigkeit, das andere Ursachen verdrängen? Wer ist „alle“? Interessant, ich kann nur schreiben, das ich mich wiedergefunden habe in Kami’s Worte. Alles andere ist nicht meins.

Dein letzter Satz trifft es auf den Punkt. Ich glaube fest daran, das die Kritik nach dem Auswärtsspiel am So in allen sportlichen Bereichen der Profiabteilung des Vereins vermittelt wurde.

Wichtig ist auf den Platz. Gn8 Ich muss… leider Wir sehen uns am Mittwoch im PLH.


apollinaris
3. Februar 2015 um 1:59  |  440765

Ich gehöre weder den Optimisten noch den Pessimisten an. Normalerweise. Ich sehe mich als Skeptiker. Dem Trainerteam gegenüber war ich äußerst positiv eingestellt. Einmal, weil ich das Spiel der Hinrunde der Vorsaison als sehr attraktiv empfunden habe und weil nahezu jeder Transfer ein Volltreffer war. Aus wenigen Mitteln , wurrde viel gemacht. Meine Besuche beim Training zeigten mir ein engagiertes Team und ein modernes, abwechslungsreiches Training. Vergleichbares hatte ich in Berlin bisher nur von Favre gesehen.
Dazu meine Überzeugung, dass dieser Verein dringend Kontiunuität braucht.
Durch das Tele meine Kamera , könnte ich Luhukay recht häufig in Nahaufnahme sehen..und : ein sehr sympathischer Mann leitete das Training, ein Teamplayer. Vieles, was hier im Blog über dessen Physiognomie gesagt wurde, bis hin zu diesem “ General“ Gefasel, gar Diktator..ist schlicht in meinen Augen Blödsinn und einiges auch ehrverletzend. Bis hin zu diesen völlig bekloppten Vorwürfen, er sei einfach zu “ klein“ für Berlin, vorgetragen von eher besonders bedauernswerten Vertretern unserer schönen, modernen Stadt..
Aber:nicht nur die Ergebnisse kommen nicht, auch ist keine Entwicklung zu erkennen. Die war zwingend notwendig zu erwarten, nach der Winterpause. Die nervösen Muster verdichten sich..das wiederholte Personalisieren solch grottiger Auftritte ( den bedauernswerten Schulz und , natürlich, Brooks zu nennen, ist stillos und auch falsch, in meinen Augen)
Das Festhalten an Hegeler auf der anderen Seite , lässt dann selbst mich für Momente wütend werden. Und, wie nun seit gefühlten Jahren schon: jeder weiß, dass Ronny kein Startelfspieler sein kann…Ich habe gerne jenen heftig widersprochen, die Luhukay Realtötsverdrängung vorwarfen, weil ich mir nicht vorstellen könnte, dass der Trainer das wirklich Offenkundige anders sehen könnte. Aber in letzter Zeit wächst mein Verdacht, dass der Trainer vieles wirklich so sieht, wie er es sagt..Ich glaube nicht mehr an sein Urteilsvermögen..und ich befürchte, dass es den Spielern auch so geht. Irgendwann müssen Erfolgserlebnisse kommen, um dem Trainer Argumente zu geben, um ihm auch komplizierte Entscheidungen abzunehmen. Er scheint gerade die Mannschaft zu verlieren. Für mich hat allerdings der Manager den Großteil der Verantwortung zu tragen, mal wieder. der duckt sein Wochen und Monaten ab..mich macht der Mann fertig, das gebe ich mal so offen zu…Hier wird jeder Trainer irgendwann verbrannt, im Stich gelassen. Jedenfalls kommt es bei mir so an.
Dass die aktuelle Mannschaft unter den aktuellen Voraussetzungen den Umschwung schaffen könnte..daran glaube ich nicht mehr. Und plötzlich mutiere ich vom Skeptiker zum Pessimisten und kann mich dagegen aktuell nicht wehren.
Zum Glück hängt für mich nicht mein Lebensgefühl von der Ligazugehörigkeit Herthas ab.
Aber eines ist sicher; mein Verein ist krank und akut auf der Intensivstation…Das finde ich sehr traurig, denn wie viele, hatte ich mich sehr auf die Saison gefreut. Ich sehe viele hängende Köpfe junger Herthaner, die Luhukay toll fanden und sich auf ne bessere Zeit freuten…


apollinaris
3. Februar 2015 um 2:05  |  440766

edit“ ich glaube nicht mehr an sein Urteilsvermögen“ ist natürlich ein herber Verschreiber, denn es fehlt das Wort „100%ig“
Klar ist Luhukay noch bei Sinnen..aber eine Mannschaft braucht in solchen Krisen das 100%ige Vertrauen in den Trainer..und da kommen mir erstmals seit Luhukay in Berlin ist, Zweifel, das dem so ist..
@ Bolly: gut so, bleib dabei! 🙂


coconut
3. Februar 2015 um 2:06  |  440767

Wenn „die Presse“ nun „mobil macht“, ist das Eis schon sehr dünn……
Spätestens, wen MoPo & co sich deutlich in die Reihe der Kritischen Stimmen einfinden, ist der Trainer so gut wie weg.

@Kami
Mal was zum nachdenken:
Du erinnerst dich ja an die Zeit unter Favre, den wir wohl beiden schätzen.
Auch dort gab es teilweise Ausfälle, wo selbst ich sagte, das kann die Mannschaft nicht kompensieren.
Denkste!
Die Mannschaft konnte es. Zumindest zum großen Teil.
Warum?
Weil jeder Spieler wusste, wie seine Aufgabe im Team aussah. Das ist der Vorteil, wenn man ein Team hat, das „einen Plan hat“. Und einen Trainer, der in der Lage ist, diesen seinen Spielern zu vermitteln.
Genau das ist aber der große Schwachpunkt bei Luhukay. Der rotiert und ändert solange, bis keiner seiner Spieler mehr weiß, wo „vorn oder hinten“ ist. Da ist kein eingespieltes Team, kein „Matchplan“ der durchgezogen wird. Da wird die Mannschaft gegen jeden Gegner „neu erfunden“.
Genau deshalb, ist und wird Luhukay nie ein richtig erfolgreicher Trainer werden, der eine Mannschaft „nach vorn bringen kann“. Er findet seit gut einem Jahr keine Antworten mehr. Das da dann die Geduld auch mal am Ende ist, sollte dich nun wirklich nicht verwundern.

Andere Trainer wurden (nicht nur hier) schon weit früher „platt gemacht“.


ahoi!
3. Februar 2015 um 2:12  |  440768

@Pille (bzw. norrey) // 2. Feb 2015 um 23:38

nicht palle; sondern ganz großes kino! jedenfalls in der analyse und auch der beschreibung mancher spieler (schulz). aber in der konklusion (kovac) nicht unbedingt meins…

(wobei ich mir aber bei schulz zuweilen nicht ganz sicher bin, ob er nicht auch falsch „geführt“ wird)

@Kamikater // 2. Feb 2015 um 23:55

nö. ich z.b. bin weit davon entfernt, team oder verein aufzugeben. nur den trainer! und das bitte schnell! dieser mann ist so unfassbar überfällig. ich „schrob“ mir hier seit spätestens juli 2014 mehr als einmal schon die finger wund… und unterstellte dem mann bereits damals „autistisches verhalten“, wofür ich hier arg gescholten wurde.. aber welches andere wort bitteschön träfe denn besser jos heilloses gestümperere bei kaderzusammenstellung (ich sage einfach mal nur wagner!!!), systemroulette (4-4-2, 4-2-3-1, 3-5-2, 4-1-4-1.) und den aus meiner sicht oft vollkommen willkürlichen personalrotationen (brooks auf die bank, startlef, tribüne und zurück)?

(hat das den mann besser gemacht???)

auch für dein (kamikaters) „ewiges“ verweisen auf die verletztenliste fehlt mir längst jedes tiefere verständnis. nehmen wir als beispiel einfach mal ÄBH. auch als neulich längst schon wieder fit war, musste er sich gefühlte ewigkeiten gedulden, bis sich luhu mal wieder herabließ und ihn brachte (und er sofort zwei spielentscheidende tore schoss) . und wann bitteschön hat er (ÄBH) mal auf der zehn spielen dürfen, wo ein ronny ebenfalls seit gefühlten ewigkeiten immer und immer mal wieder den stehgeiger geben darf? oder kalou???

ach. es ist alles so unglaublich hoffnungslos. und es war so vorhersehbar. das macht das ganze desaster ja nur noch bitterer. deswegen, mag ich auch, anders als der beitrag oben von pille, nicht mehr an preetz festhalten. er hat einfach viel zu viel falsch gemacht (seit der aus meiner siucht überhasteten entlassung von favre)


coconut
3. Februar 2015 um 2:21  |  440769

@apo
Ich kann dich gut verstehen.
Im Grunde bin ich genauso. Allerdings halte ich nicht meine Klappe, wenn mir was nicht gefällt oder wenn ich Fehlentwicklungen sehe.
Das hat aber erst mal nichts mit Pessimismus zu tun (passt auch so gar nicht zu meiner Lebenseinstellung). Mit Kritik aber schon. Genau diese muss auch in „guten Zeiten“ gestattet sein, wenn man sieht, das da etwas droht aus dem Ruder zu laufen.
Setzt sich das, wie derzeit bei Hertha, über mehr als ein Jahr fort, dann glaube ich nicht mehr an Veränderungen, wenn nichts geändert wird.
Schon gar nicht, wenn die Hoffnung auf die Rückkehr von einem oder zwei Langzeitverletzten basieren. Das ist mir zu blauäugig. Denn wer so lange fehlt, braucht eine ganze Menge Zeit um wieder „voll da zu sein“. Das ist reines Wunschdenken oder der Glaube an Wunder.
Das kann jeder machen, aber er soll sich dann bitte nicht darüber aufregen, wenn andere das nicht machen, sonder den Blick auf das realistisch Erwartbare richten.

So, jetzt aber
Gute Nacht @all


ahoi!
3. Februar 2015 um 2:27  |  440770

von eher besonders bedauernswerten Vertretern unserer schönen, modernen Stadt..

ach apo. du kannst sie dir einfach nicht verkneifen? diese kleinen, dummen (?), vor allem aber vollkommen überflüssigen spitzen gegen andere hier, wa? das war damals ein bild, eine metapher… gerade dir hätte ich unterstellt, dass du es begreifst. offenbar lag ich damit falsch….


Dogbert
3. Februar 2015 um 2:30  |  440771

@coconut

Nur ein Einwand:
Favre hatte auch ganz andere Spieler zur Verfügung. Vor allem mit jahrelanger Erstligaerfahrung. Technisch versiert und bei ihren früheren Vereinen schon über Jahre hinweg verschiedene Positionen spielten. Dazu noch richtige Antreibertypen.


ahoi!
3. Februar 2015 um 2:31  |  440772

by the way. ich beurteile hier auch nicht den mensch luhukay. nur den trainer. und dessen arbeits-ergebnis. und ich weiß nicht, ob dafür (d)ein teleobjektiv (@apo) das richtige messinstrument ist… aber nu is juut. gute nacht! oder auch nicht!


ahoi!
3. Februar 2015 um 2:37  |  440773

@Dogbert // 3. Feb 2015 um 02:30

das ist richtig. aber warum hat denn luhukay den kader, den er hat?


3. Februar 2015 um 2:42  |  440774

@coco: ich habe nicht ein einziges Mal, je einen Namen wie Cigerci oder Baumi genannt, weil mir seit langem klar ist, dass die keine Rolle mehr spielen. Ich glaube, du weisst das..aber ich wollte das noch mal unterstrichen haben 🙂
– Ich konnte nicht glauben, das nicht wirklich nach einem Mittelfeldmann gesucht würde..ich glaube es fast immer noch nicht. Dass man niemanden geiunden hat, würde ich sofort verstehen und eintüten. Falls nicht gesucht wurde..würde es mir sehr sauer aufstoßen..
yep, Gute Nacht.. 😉


3. Februar 2015 um 2:46  |  440775

@ahoi: eines musst du wissen: ich erinnere mich fast nie an den Autor solcher Sätze, da habe ich keinerlei Gedächtnis, weil mir diese Zuordnungen einerlei sind. Aber an olche Sätze erinnere ich mich mitunter jahrelang. Dieses Bild empfinde ich als völlig arrogant und unpassend. Ich wusste nicht, dass es von dir stammt. Und in einer Woche werde ich das vermutlich auch nicht mehr wissen ;-=
ich nehme viel weniger persönlich als vielleicht einige meinen, ich stelle mich aber gegen solche schrägen Bilder. Da bin ich leidenschaftlich..


ahoi!
3. Februar 2015 um 2:59  |  440776

auch von mir noch ein kleiner, letzter beitrag (für heute). ich kann mich noch gut an meiner euphorischen beitrag hier erinnern, damals als hertha frankfurt 7:1 aus dem olympiastadion geschossen hat. oder jenen nach der rede luhukays nach der niederlage gegen den fsv. ich war mal von diesem trainer mal sehr überzeugt. vielleicht ist deswegen meine enttäuschung so groß. und auch meine „emotionalität“ und wortwahl!


catro69
3. Februar 2015 um 4:13  |  440778

„Teile der Mannschaft folgen dem Niederländer bereits seit Monaten nicht mehr uneingeschränkt, das Vertrauensverhältnis zwischen Trainer und Team hat gelitten.“ (aus dem kicker)
Das schreibt der Steffen Rohr mal so eben locker flockig dahin. Kann mich erinnern, dass auch @ub mal von „gegeneinander wirkenden Kräften“ schrieb.
Nehme ich also als wahr und gegeben hin. Jetzt die Preisfrage: Wer hätte handeln müssen? Vor jedem Journalisten muß Micha Preetz davon Kenntnis gehabt haben.
Dafür, dass der GF seinen Trainer schützen will, war es aber sehr ruhig an der „Verbannungsfront“, keine Abschiebungen zur U23, kaum Transfers. Sollten Janker, Mukhtar oder Andrich die Brunnenvergifter sein? Wer soll das glauben?
Nee, die faulen Äpfel genießen weiterhin dicke Schecks und das Vertrauen von uns Fans.
Wer sind diese faulen Äpfel? J-Lus Lieblinge, die, die er nach Berlin gelotst hat? Sind es womöglich Idole, die mit unserem Verein schon (teilweise zweimal) abgestiegen sind? Sind es „Neue“, deren Verpflichtungen von J-Lu zwar abgesegnet wurden, aber nicht auf seinem Mist gewachsen sind?
Ich ahne, dass es die Unantastbaren, die Gesichter Herthas, sind, die ein falsches Spiel treiben. Traurig, traurig, traurig…
Jungsche, überbezahlte Sportler, denen die Nase des Trainers nicht passt, entscheiden über das Wohl und Wehe eines Vereins. Zum wievielten Mal? Wieviele Trainer dürfen es sein, bis endlich der richtige dabei ist?
Sind diese „Störenfriede“ so schwer zu identifizieren, so schwer los zu werden?
Da ich die besagten „Teile der Mannschaft“ nicht kenne, steht für mich die ganze Einheit unter Generalverdacht und ich sehe sie viel mehr in der Bringeschuld, als den Trainer.

Ich finde nicht, dass J-Lu von seiner Mannschaft besonders schwieriges, kompliziertes, taktisches Verhalten verlangt. Scheinbar sind aber Teile der Mannschaft bereits damit überfordert und müssen sich über noch einfacherere Lösungen Gedanken machen. Und weil diese Teile dann mit ihrer „Selbstverwirklichung“ beschäftigt sind, werden die eigentlichen Vorgaben nicht zu 100% umgesetzt – Resultat: Gegentore, Fehlpässe, Stümperei.
Da die Stimmung bei den Fans (Trainer raus,Trainer kann gehen) auch noch die eigenen Unzulänglichkeiten entschuldigt, haben diese Teile einen Freifahrtschein.
Ich mag diesen Teilen nicht ihren Wunsch erfüllen und den Trainer opfern. Wenn diese Teile schon so intelligent sind, Fehler beim Trainer zu erkennen, sollten sie den Grips haben, zu wissen, wer sie bezahlt und wer sie unterstützt und dass sie niemand hindert das Beste aus sich rauszuholen, ihren Nebenleuten zu helfen und mit Leistung voran zu gehen.
Für Arbeitsverweigerer habe ich selten was übrig.


cru
3. Februar 2015 um 6:54  |  440779

Interessant was hier heute geschrieben wurde. Ich habe mit aus der Empörung entstandenen Unsachlichkeiten gerechnet, aber ich lese heute überwiegend ehrliche Sorge um die Hertha heraus. Unterschiedliche Meinungen sind ja selbstversändlich … wenn’s einfach wär, könnt’s jeder!

Ich tue mich schwer zu mutmaßen, ob die Probleme „tiefer“ liegen, wie ein paar mal geschrieben. Ziemlich deutlich finde ich, dass Luhukay seine Souveränität verloren hat. Ich fand ja vieles gut an ihm (obwohl ich Augen im Kopf habe und den spielerischen Verfall der Jahres 2014 sehe). Aber er vermittelt leider inzwischen auch mir den Eindruck der Planlosigkeit. Und das zum ungünstigsten Zeitpunkt. Aufstellungen, Wechsel und auch Argumentation lassen an Linie und Stringenz missen.

Bis zum Sommer war ich von der Führungsmannschaft einigermaßen überzeugt, zudem glaube ich nicht an eine nachhaltige Wirkung von Trainerwechseln und der Markt ist nicht voll von Choryphäen. Ich fand die Neuverpflichtungen, soweit ich sie kannte, nicht schlecht. Ich finde es prinzipiell auch gut, wenn der Manager die Spieler des Trainer (-konzeptes) verpflichtet. Gegenbeispiel: Dieter H. kauft Brasilianer und Huub S. spielt aus der gesicherten Defensive. Deshalb habe ich lange die Strategie verteidigt. Aber irgendwann is jut …

Leider habe ich nach schließen des Transferfensters auch keinen totsicheren Plan, ich gehe mit den Stimmen weiter oben, die die technisch versierten Spieler fordern. Zur Not halt schön sterben, besser als doof rumstehen, wie in Bremen, sonst sehe ich auch die Gefahr der Imageschadens als hoch an.

Nachdenkliche Grüße aus PDX


Inari
3. Februar 2015 um 7:16  |  440780

Catro, das ist ja fast schon eine Dolchstoß Legende, die du da zeichnest. Die inneren Feinde die den siegreichen Feldzug torpedieren. Mit seinem arroganten Verhalten gegenüber Spielern (ewig lange U23 Verbannung, ausboten zweier Spieler, Rochaden von Startelf auf tribüne in Startelf, öffentliches fertigmachen vor laufender Kamera, absolute kritikunfähigkeit) hat luhukay einfach den Respekt der Spieler verloren.


backstreets29
3. Februar 2015 um 7:20  |  440781

@apo 1:59

Ich geh bei deinem Posting 1000%ig mit. Da steht die Situation genau so, wie ich sie auch empfinde.

Ich hab Luhukay lange in Schutz genommen, weil ich von ihm überzeugt war, die Kritik an ihm oftmals nur der Kritik willen geübt wurde.
Wenn man dann aber Informationen aus dem Trainingslager, Situationen aus der Vorrunde usw und die Vorgehensweise in der Winterpause gewahr wird, dann muss man sich selbst auch hinterfragen und da komm ich dann einfach zu dem Schluss, dass hier Schluss sein muss für Luhukay.

Ich fürchte es wird aber mti einem anderen Trainer wieder genauso enden, weil Preetz scheinbar Defizite in Bereichen hat, die von elementarer Bedeutung sind.

Dogbert // 3. Feb 2015 um 02:30

Damalige Leistungsträger wie Marc Stein, Lukas Pisczek, Kacar oder
Maxi Nicu hatten null Erstligaerfahrugn als sie
kamen und hatten mit Ausnahem von Pitsche unter Favre die beste Zeit ihrer Karriere.

Das ist aber auch nachvollziehbar, wusste doch bei Favre jeder einzelne Spieler genau was auf ihn im Spiel zukam und wie er sich in welchen situationen zu verhalten hat.


Inari
3. Februar 2015 um 7:27  |  440782

Kleiner Nachtrag. Ich entlasse die Spieler nicht aus der Vers teirtung. lustloses Getriebe par excellence hatten wir beim 1. Abstieg an jedem Spieltag gesehrn. Eben empfinde ich die Situation aber anders: die Spieler sind entweder hochgradig verunsichert und haben keine Ahnung was sie eigentlich machen sollen oder einfach zu schlecht. Aber sie sollten wenigstens fähig sein einen Pass über 5 Meter unbedrängt spielen zu können – unfassbarer Weise schsffrn sie das nicht. Da dadurch noch gemixt mit zu wenig Einsatz (6km weniger als Bremen) daher kommt, tippe ich auf Trainer-Verunsicherung und tiefgreifende mentale Blockade. Oder wie gesagt einfach schlecht :/


3. Februar 2015 um 7:54  |  440784

dann gewinnen wir … 🙂
http://www.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article137055506/Fuer-Hertha-Trainer-Luhukay-beginnt-der-Final-Countdown.html

… aber nur im bewährten 4-2-3-1:

Kraft
Pekarik – Langkamp – Brooks – Schulz
Hosogai – Lustenberger
Beerens – Stocker – Haraguchi
Schieber


sunny1703
3. Februar 2015 um 8:03  |  440785

@catro

Ich kann Deinen Beitrag nur unterstützen, mir wird schon seit Wochen zuwenig die Mannschaft in die Pflicht genommen. Und ich meine auch die gesamte Mannschaft und nicht nur die beliebten zwei.
Es ist einfach sich aufzuregen,dass der Trainer die und die Spieler wieder und wieder einsetzt, doch ich frage mich dann auch warum? Weil er keinen Bock mehr hat auf den Job in Berlin?! Um sich selbst sozusagen zu entlassen? Das ginge einfacher. Nein, wie die allermeisten Journalisten schrieben, boten sich die beiden hier immer wieder genannten Protagonisten in der Winterpause an,sie drängten sich auf,während andere das weniger taten.

Oder gibt es welche in der Mannschaft,die den Trainer weg haben wollen? Außer Kalou und Heitinga hätte niemand einen Grund, denn jeder hat seine feste Position innerhalb des teams. Um es deutlich zu betonen,ich traue es auch den beiden nicht zu. Die Stimmung auf dem Trainingsgelände soll ja wohl immer gut sein!

Für mich waren einige Spiele in der Hinrunde so,wie ich mir Hertha wünsche. Das waren Wolfsburg, Dortmund und fast 90 Minuten Frankfurt. Stuttgart und Hamburg waren nett,aber an dem Tag wohl auch von niederklassigen Mannschaften zu besiegen.

Doch insbesondere gegen die Wölfe und den BVB sah ich grasfessende Herthaner,Spieler mit denen sich der Fan identifizieren kann und zwar vom Torwart bis zum Stürmer.

Diese Spieler scheinen zumindest in der Lage zu sein zu wollen und auch zu können! Und sie sollten die Grundlage für die ersten 14/15 Spieler sein.

Hier wird auch immer wieder über die verschiedenen Positionswechsel diskutiert und sie werden JLu vorgehalten. Schaut doch mal bitte auf andere Vereine. Auch bei denen wechseln die Spieler ihre Positionen, so hat zB der lange Vestergaard bei Hoffenheim, wenn er denn spielen durfte auch auf der 6 gespielt. Und solche Beispiele gibt es noch einige aus anderen Vereinen.

Einige Wechsel waren auch schlechten Leistungen oder Verletzungen auf den jeweiligen Positionen geschuldet.

Hier setzt aber auch meine Kritik an dem Trainer ein. Es ist sein team, er wollte diese Spieler, er wollte vor allem Spieler, die mal unter ihm gearbeitet haben, von denen er wusste,wie sie ticken. MP hat sie nach Berlin geholt.

Wenn sie ein Jahr nicht mehr funktionieren, stellen sich natürlich Fragen,woran es liegt!? Der ständige Verweis auf Verletzungen ist mir viel zu dünn, zumal auch hier ein Blick auf andere Mannschaften zeigt, denen geht es nicht besser.

Einige Verletzungen waren so schwerwiegend, dass es mich schon im Sommer verwunderte, warum auf den dortigen Positionen nicht nachgelegt wurde, da das vorhandene Personal einfach nicht beständig genug ist und der Rest der Mannschaft fußballerisch nicht in der Lage ist(ÄBH mal ausgenommen) dort zu spielen.

Dieses Versäumnis muss ich auch MP anrechnen, der im Sommer ansonsten bei den Verkäufen Großes geleistet hat!

Auch die Schlüsse ,die die sportliche Leitung nach der letzten Saison gezogen haben,waren richtig, die Mannschaft war in der Breite zu schwach aufgestellt, das heißt die Breite musste in der Qualität angehoben werden. Statt dem sonstigen zaudern wurde gehandelt und bis auf Kalou und Skjelbred waren sämtliche Transfers schnell eingetütet, wieder gute Arbeit von MP!

Doch leider haben diese Spieler kaum das gehalten, was man von ihnen erwartet hat. Dazu schwächelten einige Spieler aus der Vorsaison, wie Pekarik,da fand ich Ndjeng oft stärker, Hosogai, der letzte Saison oftmals seinem Gegenspieler noch aufs Klo gefolgt war, war diese saison oftmals ohne Gegenspieler wohl auf demselbigen Ort,sprich nur nominell auf dem Platz usw.
Das alles zu unterbinden ist Aufgabe des Trainers.

Man hätte nun in der Winterpause Fehler erkennen müssen und sie angehen, doch stattdessen ist das resultat der Analyse ein weiter so, ein Aussitzen. Nicht gehandelt zu haben, halte ich immer noch für grob fahrlässig und dafür ist auch MP mit verantwortlich.

Morgen sitzt wieder Luhukay auf der bank und ich werde nur,weil ich das Gefühl habe,der Trainer könnte so langsam mit seiner arbeitsleistung am Ende sein, dennoch ihm und der Mannschaft die Daumen drücken.

Um wieder bei @catro zu landen, mit dieser Mannschaft wird es vermutlich jeder Trainer schwer haben, doch das ist wieder die Verantwortung der gesamten sportlichen Leitung.

Ich gehe davon aus,dass ein Remis Luhukay noch eine weitere Chance in Mainz gibt, ein Sieg so oder so und bei einer Niederlage ist es um ihn geschehen, das sind nun mal die Regeln des Fußballtagesgeschäfts @catro!

Ich werde jedenfalls hoffen,dass hier die“ blau weißen Brillen“ Recht behalten und nicht die andere Seite,die natürlich viele gute argumente auf ihrer Seite hat.

Zum Schluss „belustigen“ mich Selbstanpreisungen als Seher. Ich sehe dass irgendwo in der Welt ein Kind das Licht der Welt erblickt, es irgendwo regnet , irgendwo die Sonne scheint und irgendwo ein sack reis umfällt. ………….Bumm……..Nein, bitte kein fanclub. Ich weiß weder die Lottozahlen von morgen noch die ergebnisse dieses Spieltages und ich bin mir sicher, der „seher“ unter uns auch nicht! 😀

lg sunny


catro69
3. Februar 2015 um 8:13  |  440786

@Inari
Zu ner ordentlichen Dolchstoßlegende gehört ne heldenhaft kämpfende Truppe – die such ich gerade…


Bolly
3. Februar 2015 um 8:43  |  440787

Moin

…gut beschrieben @catro 4:13 wo auch immer Du gerade bist. Mann spürt fast dein Herz schlagen & unabhängig der Betrachtungsweise spür ich das Du es mit diesem Verein ernst meinst. HaHoHe


Hr.Thaner
3. Februar 2015 um 8:54  |  440788

@catro69 // 3. Feb 2015 um 08:13

„@Inari
Zu ner ordentlichen Dolchstoßlegende gehört ne heldenhaft kämpfende Truppe – die such ich gerade…“

Dafür haben wir eine unfähige Heeresleitung und Offiziere, die Soldaten auf dem Weg zum Weihnachtssingen im Schützengraben mit Erschießung drohen und deren Namen öffentlich machen, um sie öffentlich wegen Fraternisation an den Pranger zu stellen.

Dafür, dass jeder Hobby-Historiker weiß, dass Geschichte nicht wiederholt, ist @inari schon dicht dran. ;‘)


Hr.Thaner
3. Februar 2015 um 8:57  |  440789

Sorry: „…dass Geschichte -SICH- nicht wiederholt…“


Inari
3. Februar 2015 um 9:05  |  440790

wenn ich mir die Weltgeschichte anschaue, wiederholt sich Geschichte doch recht häufig ^^

hoffen wir in unserem Fall, dass wir keine Wiederholung der letzten zwei Abstiegsjahre haben werden.


elaine
3. Februar 2015 um 9:06  |  440791

catro69 // 3. Feb 2015 um 04:13

wo bist du, dass du um diese Uhrzeit solche Posts los lässt?
Ich bin da bei dir und auch bei @Dan . Wenn die Mannschaft, das was im Training vor gegeben wird nicht umsetzen kann oder will, dann kann der Trainer nichts dazu.
Vielleicht sollte man den Spielern künftig eine Klausel in Vertrag einbauen, die eine Gehaltskürzung bei Arbeitsverweigerung vor sieht.
Solche narzisstischen Jungmillionäre verkennen, dass sie für die Fans spielen.
Dieses Gerede, der Trainer erreicht die Spieler nicht, macht mir schlechte Laune. Die Jungs verdienen Millionen und haben egal, ob ihnen die Nase vom Trainer gefällt oder nicht, ihre Leistung zu bringen. Bei dem Gehalt muss kindisches Gehabe hinten anstehen.
Die Spieler, die sich nicht einbringen, wie sie es sollten, sind dann bei einem Abstieg auch schnell wieder bei anderen Vereinen und wir sind die „Doofen“.


King for a day – Fool for a lifetime
3. Februar 2015 um 9:10  |  440792

Etebaer
3. Februar 2015 um 9:13  |  440793

Geschichte wiederholt sich andauernd – nur unter anderen Umständen als zuvor.


kraule
3. Februar 2015 um 9:15  |  440794

Den Menschen Luhukay kann ich persönlich nicht beurteilen. Das gelingt mir nur mit der Person Übungsleiter und Couch am Spielfeldrand.
Und genau dort hat sich Luhukay, warum auch immer,verbraucht.
Mindestens die Hälfte der Spieler sehnt sich nach einem neuen Impuls diesbezüglich.
Preetz hat bei den letzten Abstiegen viel Geld verbrannt und man hat den Eindruck sein Budget ist für diesen Posten intern aufgebraucht.
Zweimal, im Ergebnis, ging dieses schnelle Handeln schief und nun will er diesen Fehler nicht zum dritten mal machen und macht damit alles falsch!
@Kamikater
Mal ganz ehrlich,bitte!
Glaubst du deiner Verletzten Theorie wirklich, oder ist das pfeifen im Walde…….
Schelle z. B. ein netter und ordentlicher Fußballspieler…. aber er soll und Cigerci und ÄBH retten? Wenn es so einfach wäre, warum spielen wir dann seit einem Jahr solch einen Dreck?!
Ich habe früher Hertha auch auf Teufel komm raus verteidigt, aber sehenden Auges auf den Abgrund zu stürzen…. das bringe ich nicht.
Also sehe ich Fehler und schreibe darüber…. und bin auch als Nicht-SM-Fan morgen wieder im Oly und unterstützte meine Mannschaft.
Trotzdem muss Hertha zur Rettung Maßnahmen ergreifen! Und genau diese fordere ich. Immer und immer wieder, im Sinne von Hertha!


Etebaer
3. Februar 2015 um 9:16  |  440795

Ich war angetan, das Hertha Lasso zum HSV transferieren konnte, weil deren Klassenerhalt auch auf Lassos ohnehin angeschlagene Gesundheit gebaut war.
Er hat einen guten Vertrag und der HSV sein selbst verursachtes Problem – das ist beinahe gerecht.


Stehplatz
3. Februar 2015 um 9:18  |  440796

Ich habe vermutet, dass sich Mannschaft und Trainer entzweien würden, weil ich (auch) genervt war von der Art und Weise wie Luhukay entweder Untergebene oder das Übersinnliche für das Scheitern verantwortlich gemacht hat. Selbstkritik muss sicherlich nicht öffentlich gemacht werden, aber wer permanent vor Kameras seinen Leuten an den Karren fährt, könnte mit so einer Aktion auch Punkte sammeln. Ich meine Klopp hat es mal so gehalten.
In der Rückschau ist er der falsche Mann, um Hertha in der Bundesliga zu etablieren. Magath light hat in Augsburg funktioniert, weil es ein Nonameteam war, in einer Stadt, die vor ihm nicht existent auf der Fußballlandkarte war.
Für Hertha hat er nach Düsseldorf für die sportliche Rehablitierung gesorgt, zum Aufstieg geführt und den Verein in der Bundesliga gehalten. Das Problem ist allerdings, dass für steigende Ansprüche Luhukay ein Risikofaktor war und ist.
Er ist in Gladbach mit der selben Aufgabe gescheitert. Sicher in einem anderen Tempo, aber mit ähnlichen Methoden: Stars aussortiert, degradiert, öffentlich demontiert, Führungsspieler degradiert, der Nachwuchs ignoriert. Es hat sich bis heute nicht viel geändert, aber aus beschriebenen Gründen war dieses Vorgehen in Augsburg geräuschloser.

Hier kommt Micha wieder ins Spiel!
Ich kann mir vorstellen, dass es nach Düsseldorf nicht viele gestandene Trainer gegeben hätte, die sofort dankbar die Hand gehoben hätten. Dennoch hätte man bei mittelfristiger Planung nicht den Nächstbesten nehmen dürfen. Bei Micha hat schon immer die Hausmannskost regiert, denn was der Bauer nicht kennt frisst er nicht. Anders ist seine bisherige sehr altbackene Trainerauswahl nicht zu beschreiben.

Man hoffe auf das blinde Huhn!


kraule
3. Februar 2015 um 9:21  |  440797

@elaine
In diesem Geschäft geht es um Prozentpunkte!
Wenn das Unterbewusstsein, nur um einige Prozent zu macht……erreicht der Trainer du Mannschaft nicht mehr. Ich behaupte nicht, dass die Spieler absichtlich gegen den Trainer spielen! Für die Grundstimmung im Team ist der Trainer verantwortlich. Seine Entscheidungen und seine sonstigen Maßnahmen beeinflussen das Betriebsklima ganz entscheidend!


Etebaer
3. Februar 2015 um 9:22  |  440798

Hertha hatte jetzt 2 Jahre Zeit den zwangsläufig irgendwann nötigen Nachfolger für Luhukay zu scouten oder einen intern zu fördern.

Wenn Hertha das nicht gemacht hat, hat jemand seinen Job nicht gemacht.


3. Februar 2015 um 9:40  |  440799

@Kraule, woher weißt du das ? Nenne Namen oder behalte es für dich.
„Mindestens die Hälfte der Spieler sehnt sich nach einem neuen Impuls diesbezüglich.“


3. Februar 2015 um 9:42  |  440800

Gerüchte zu verbreiten … iss ja sowas von ätzend 🙁


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 9:47  |  440801

@norray,

ich kann in dem überlangen Beitrag von @norrey nichts finden, was hier im Blog nicht schon diskutiert worden ist. Sicherlich mit guter Ansicht von @Pille eingestellt, aber brauchen wir wirklich Querposts aus anderen Foren?

@norrey gehört für mich klar zur Kategorie: völlige Überschätzung der Qualität des Kaders (starker einstelliger Tabellenplatz) und jetzt Frustbewältigung, in dem auf die immer gleichen (Niemeyer, vdBergh, Wagner und Ndjeng) eingehauen wird.


elaine
3. Februar 2015 um 9:47  |  440802

kraule // 3. Feb 2015 um 09:21

…erreicht der Trainer du Mannschaft nicht mehr. Ich behaupte nicht, dass die Spieler absichtlich gegen den Trainer spielen! Für die Grundstimmung im Team ist der Trainer verantwortlich. Seine Entscheidungen und seine sonstigen Maßnahmen beeinflussen das Betriebsklima ganz entscheidend!
~~~~~~~

aber, das müßte man doch auch im Training bemerken.
Nee, tu mir leid, bei dem, für das was die verdienen müssen sie immer 100% bringen. Es geht doch um sie und ihre Leistung, aber das scheint bei vielen Fußballern noch nicht angekommen zu sein. (Sie sollten sich auch mal über den Tellerrand hinaus, in anderen Sportarten informieren).
Ich erwarte von den Spieler jetzt die „Wir geben alles Mentalität“


Opa
3. Februar 2015 um 9:48  |  440803

Für das, was heute in der Morgenpost steht, hätte man sich vor wenigen Wochen noch einen Rüffel vom Blogpapi abgeholt, so mit Hashtag Basiswissen oder Zaun-Latte-Abzählreim 😉

Aber nun ist es „offiziell“, dass

1. die Stimmung zwischen Trainer und Spielern „schon länger schwierig“ ist,

2. mit einem 100 Mio Etat ein Abstieg „mit allen Mitteln“ zu verhindern ist (#Monstranz) und

3. die Tendenz, aus den letzten 6 Spielen keinen Sieg erzielt zu haben, mehr als besorgniserregend ist.

Aber wahrscheinlich hab ich das wieder nur böswillig falsch interpretiert 😉

Nun aber mal im Ernst: Es geht gar nicht, dass der GF Sport & Kommunikation sich so wegduckt und so tut, als habe er damit nichts zu tun. Er trägt für den Kader und die sportliche Situation mindestens genauso Verantwortung wie der Trainer und selbst wenn man sich darüber streiten kann, ob Luhukay nun die letzte Patrone ist oder nicht, wird die Bilanz des Wirkens nicht besser.

Dass sich der Wind gegen Luhukay dreht und Preetz unterm Radar durchfliegen kann, sollte man so nicht durchgehen lassen. Die bisherigen Abstiege waren einem organischen Sanierungskurs nicht sonderlich förderlich und von einer Wiedergutmachung könnte man allenfalls sprechen, wenn Hertha in der Fernsehgeldtabelle wenigstens wieder auf dem Platz landete, wie er zum Zeitpunkt der Amtsübernahme bestand. Das wird nach meiner Einschätzung aber nicht eintreten, da Preetz am Rande seines Leistungsvermögens ist.

Was nun folgt, davor graut es mir: Krisenmanagement á la Preetz und es ist schon losgegangen: Das Aussperren der Presse und die Negativberichte über den Trainer sind ein angesichts der Vergangenheit ziemlich durchsichtiges Manöver. Aber auch hier kein Vorwurf an Preetz, er kann es einfach nicht besser.

Bin mal gespannt, wen er diesmal als Retter präsentiert und wie lang wir darauf noch warten dürfen.

Ich schließe mit weisen Worten eines großen Philosophen:

„2015 wird besser, weil wir 2014 hinter uns gelassen haben“

(man sehe mir meinen bisweilen ätzenden Zynismus nach).


fechibaby
3. Februar 2015 um 9:54  |  440804

@Licht beiHertha

Morgen wird nicht nur @Sir Henry beim Spiel Hertha – Leverkusen Licht bei Hertha sehen.
Alle Herthaner werden es sehen!
Das Flutlicht!!


HerrThaner
3. Februar 2015 um 9:57  |  440805

Interessant, dass die Morgenpost nun plötzlich vom seit Wochen angespannten Verhältnis zwischen Trainer und Spielern weiß.
Das klang mir die letzten Wochen hier doch immer ganz anders…


Joey Berlin
3. Februar 2015 um 9:58  |  440806

Moin, moin

#Schwierige Beziehung zwischen Trainer und Spielern

„Intern ist die Atmosphäre zwischen Trainer und Spielern schon länger schwierig. Luhukay arbeitet mit Druck, Anspannung und noch mehr Druck.“
http://mobil.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article137055506/Fuer-Hertha-Trainer-Luhukay-beginnt-der-Final-Countdown.html

Das gibt viel Raum für Spekulationen, aber sagt für mich wenig konkretes aus! Wenn die Erfolge ausbleiben bleibt auch der „Schmusekurs“ gegenüber dem Team aus – wird dies nicht von vielen Fans immer gefordert, wenn es schlecht läuft?

Gehe da mit @sunny1703 // 3. Feb 2015 um 08:03: „…insbesondere gegen die Wölfe und den BVB sah ich grasfessende Herthaner, Spieler mit denen sich der Fan identifizieren kann und zwar vom Torwart bis zum Stürmer.“

Es sollte machbar sein, die Probleme mit diesem Kader auf dem Platz zu lösen – mir fehlt ein Kapitän der Zeichen setzt und den Rest der Mannschaft anführt! Lusti ist mir viel zu brav, wohl auch noch mit seinen eigenen unbefriedigenden Leistungen beschäftigt!
Wenn die „Wagenburg“ das Team besser fokussiert – why not?


Etebaer
3. Februar 2015 um 10:04  |  440808

„Drum lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen!“ und das Trainerkarussel kreißte und gebar…

Das ist einer der wenigen positiven Punkte, die Babbel hatte, die Mannschaft stand hinter ihm, oder zumindest zu Widmayer.
Der hat sich dann entschieden ein Niemand zu bleiben.
Einmalige Chancen im Leben…man bekommt nur ganz wenige davon…

Aber bei allem Fachlichen, aller Akribie, aller persönlichen Wertschätzung ist es das ,was noch vor allem anderen kommt, das der Cheftrainer die Mannschaft für sich einnehmen und um sich scharen kann.
Alle wirklich dauerhaft erfolgreichen Trainer konnten dies auf ihre eigene Art, weil man nur so die innersten Kräfte aktivieren kann.

Ein Magath z.B. konnte dies nie und ist letztlich ein Trainer, der Spieler benutzt, ausquetscht, für den Erfolg verheizt…und niemals nachhaltig Erfolg hat.


3. Februar 2015 um 10:06  |  440809

“ die Tendenz, aus den letzten 6 Spielen keinen Sieg erzielt zu haben, mehr als besorgniserregend ist.

Aber wahrscheinlich hab ich das wieder nur böswillig falsch interpretiert 😉 “

gelogen isses !

Sieg gegen Thun (vorletztes Spiel)
Sieg gegen Dortmund (15. Spieltag)

:mrgreen:


Bolly
3. Februar 2015 um 10:08  |  440810

Bei @Opa fällt mir doch glatt ein:

„All of Me“

…wobei Punkt 3 zu wiederlegen wäre 😉 #̶k̶̶r̶̶ü̶̶m̶̶e̶̶l̶̶k̶̶a̶̶c̶̶k̶̶e̶̶r̶̶m̶̶o̶̶d̶̶u̶̶s̶

http://youtu.be/pNyzWagLcJE


kraule
3. Februar 2015 um 10:09  |  440811

@Bussi
Ja klar, ich werde hier Posten ich bin mit dem und dem regelmäßig zusammen und……..
Ich muss dir das nicht nennen, Frage hier bei den Machern nach ob da was dran ist.
@elaine
Fußballspieler sind Menschen wie du und ich, ist das Umfeld OK, der Teamleader hat sein Team im Griff und überrascht nicht ständig sondern ist berechenbar usw. bringst du einfach ein paar Prozent e mehr, die du sonst gar nicht zu aktivieren in der Lage bist. Schnödes Training kann jeder ausgebildete Trainer. Was denkst du was den Bayern PEP vom Rest der Welt unterscheidet? Oups, die is mir jetzt aber schwer gefallen. 😉


Bolly
3. Februar 2015 um 10:10  |  440812

das e schenke ich Dir noch dazu ;-=


Etebaer
3. Februar 2015 um 10:17  |  440813

Das die Bayern einen Kader mit mehr Weltstars haben, als die meisten anderen Klubs Spieler in ihren Mannschaften zusammen mit einem Trainer, der die Spieler für sich einnimmt und meistens genau weiß, wie er den Gegner knacken kann.

Trotzdem muß auch ein Pep in der CL liefern, wenn er sich wieder übertölpeln läßt, geht sein Nimbus auch mal baden.


elaine
3. Februar 2015 um 10:18  |  440814

kraule // 3. Feb 2015 um 10:09

diese jungen Millionäre werden „bis zum geht nicht mehr“ gepampert.
Auch ein Blick auf den Gehaltszettel (der übrigens beiden Bayer,den Unzufriedenen empfohlen wird) muss die Stimmung bessern.
Wer hat schon so ein Leben/Job?
Ich muss mich in meinem Job auch immer wieder motivieren, sonst verdiene ich nichts. Es interessiert da auch niemanden, wie ich mich fühle, dafür bin ich ganz alleine verantwortlich Wer sich beschwert, bekommt die Antwort „gehen Sie doch woanders hin“.

Das Leben ist kein Ponyhof, das sollten auch Fußballprofis erkennen


Calli
3. Februar 2015 um 10:18  |  440815

Tja, jetzt brechen die Dämme….

Ich erinnere mich, es ist keine 2 Wochen her, da wurde hier heftig über die Bedeutung von Testspielen diskutiert (nicht die Ergebnisse, das WIE). Ich sage heute: genau DAS, was in Bremen passiert ist, war abzusehen bei Betrachtung der Testspiele. Dieses furchtbare Getrabe und auch dort gab es kaum Chancen, die hier aber teilweise hochgejubelt wurden.

Nun scheint jeglicher Aufbruch u Hoffnung auf Besserung nach nur einem Spiel verflogen.

Es war klar, dass es f Preetz sehr schwer werden wird, die Abkehr von Luhukay öffentlich darzustellen, ohne den Fingerzeig auch auf sich richten zu lassen.

Wenn diese Woche so ausgeht, wie wir es uns nicht erhoffen aber wie es zu befürchten ist, MUSS Hertha sich personell neu aufstellen, bzgl. Trainer jetzt (unverzüglich, d.h. sofort) und bzgl. Manager im Sommer. Dieses Junktim ist unausweichlich. Ich wünsche meiner Hertha die Kraft dazu!


Gizmo8996
3. Februar 2015 um 10:20  |  440816

Ganz ehrlich: Der Herr Luhukay ist mir eigentlich gar nicht so unsympathisch mit seinen Ansichten, weil ich teilweise die gleiche Denkweise habe:

Wenn etwas nicht funktioniert, wird noch mehr Arbeit investiert. Funktioniert es dann immer noch nicht, muss noch mehr Energie reingesteckt werden.

Das funktioniert häufig im Leben, aber leider nicht immer. Es hat mich schon stutzig gemacht, dass das Trainerteam Events zur Teambildung vernachlässigt, weil Erfolg für den Zusammenhalt am Besten sei.

Wie von den Blogpappis heute in der MoPo dargestellt, funktioniert dieses Prinzip, solange Erfolg vorhanden ist. Stellt sich aber ein Misserfolg ein, sei es aufgrund einer schlechten Mannschaftsleistung, kann die „positive“ Drucksituation schnell negativ umschlagen. In der Hinrunde 2013 hat alles funktioniert, die Erfolge waren da – der Zweck heiligte die Mittel. Das sorgte für ein Vertrauen zum Trainer und eine akzeptable Stimmung.

Diese Erfolge blieben aber irgendwann aus (Rückrunde 2014) , und dann lässt der Trainer (öffentlich) keine Kritik zu. Schon gar nicht an seiner Person. Das geht, das kennt jeder aus dem Berufsleben, den Angestellten ganz gehörig auf den Zeiger – der Boss ist unfehlbar.

Zusätzlich dazu wird den Spielern auch noch von dem sowieso schon ungebliebten Trainerteam die Musik in der Kabine verboten…jeglicher Spaß wird abgeschafft.

Bei mir ist es so, dass ich viel erfolgreicher bin, wenn ich Spaß an der Arbeit habe – gehe ich dagegen schon vollkommen entnervt morgen los, dann hält man das nicht lange durch. Vor allem nicht auf dem hohen Niveau in der Buli.

Das Fazit: Ich glaube, dass Luhukay wegen seines Charakters einige Aspekte des Trainerberufes vernachlässigt – nicht vorsätzlich, sondern weil er einfach ein anderer Typ ist.

Ich glaube, dass Luhukay ein ausgezeichneter Taktikcoach ist. Aber er benötigt ein Motivator neben sich für das Zwischenmenschliche in der Mannschaft. Eine Respektsperson, die Luhukays Taktikideen an die Mannschaft weitergibt und zusätzlich motivieren kann. Und diese Respektsperson muss verantwortlich für Erfolg/Misserfolg sein – ein Vorbild, an dem sich die Spieler orientieren können. Ein Chef, der sich die Probleme der Spieler gerne anhört – und sich in der Öffentlichkeit zum Schutz vor die Mannschaft stellt.

Für mich ist Luhukay, wie man schon seit ca. einem Jahr anhand seiner Kommunikationsstrategie sehen kann, kein Selbstdarsteller – sondern jemand, der im Hintergrund besser aufgehoben ist. Seine dünnen Antworten, seine öffentlich kaum vorhandene Kritikfähigkeit, seine Gereiztheit auf den Pressekonferenzen und seine mangelnde Schlagfertigkeit – er wirkt nie, als ob er Spaß an dem „Presse“-part des Jobs hätte, sondern er wirkt ständig genervt. Das hat übrigens nichts mit „Deutsch als Fremsprache“ zu tun, Luhu’s Deutsch ist mehr als gut genug für Humor.

Ich möchte den Trainer in keinster Weise beleidigen: Er it ein Mann vom Fach und hat überragende Ideen. Ich glaube nur, dass sowohl Hertha als auch Luhukay erfolgreicher und zufriedener in anderer Konstellation wären. Luhukay ist aus meiner Sicht kein Typ für die Position des Cheftrainers, so leid mir das auch tut.

Keep in mind, these are only my 2 cts.


sunny1703
3. Februar 2015 um 10:21  |  440817

@kraule

Sorry, aber ich bin zumindest auch der Meinung, Gerüchte ohne Namen sollten hier vermieden werden, denn wenn wir damit anfangen öffnen wir allen möglichen Spekulationen Tür und Tor.

Ich bin da auch näher bei @elaine, ich finde selbst wen mir die nase eines Trainers nicht passt, in der Gehaltsklasse hat ein Spieler 100% Leistung zu bringen,ansonsten ist er für diesen Job nicht geeignet. Spieler die gepimpert werden müssen, sollten am Ende der saison genauso gehen wie es der Trainer und/oder der GF Sport macht,sollte es zum Abstieg kommen.

Und wenn die Mannschaft Schwierigkeiten mit dem Trainer haben, ist es am Kapitän das intern mit dem Trainer und im Misserfolgsfall mit dem sportlichen Leiter anzusprechen.

lg sunny


Derby
3. Februar 2015 um 10:27  |  440818

@MOPO

Nach viel Kritik – gutter Artikel und endlich die Sache beim Namen genannt!

Ich denke die Spieler wissen dies auch, das der Countdown begonnen hat. Was gibt es leichteres als den Ungeliebten loszuwerden?

Zwei Niederlagen und die Tage sind gezählt. Dann kommt ein Neuer. Was mache ich als Spieler ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Ich spiele Alibifußball ohne zu stark abzufallen oder aufzufallen.

Wir verlieren beide Spiele und dann kommt Mirko.

Den hätte ich gerne, weil er in Hannover bewiesen hat, dass er eine Mannschaft vor dem Abstieg retten kann, er in Schalke gute Arbeit gemacht hat. Nur beim HSV ist er gecheitet, aber wer würde das nicht mit dieser Mannschaft.

Mein Tipp -> Beide Spiele gehen verloren und wir bekommen nächste Woche einen neuen Trainer.

Gut so!!


3. Februar 2015 um 10:31  |  440819

Blauer Montag // 9. Dez 2014 um 09:22

Es ist, wie es ist ubremer // 8. Dez 2014 um 19:41

In meinen Augen fehlt bei Hertha das Korrektiv. Der Aufsichtsrat der KGaA kontrolliert nicht deren Geschäftsführung. Die Geschäftsführung kontrolliert nicht den Trainer. Letztlich sind derzeit für die strategischen Entscheidungen bei Hertha verantwortlich Gegenbauer, Preetz und Schiller. Was sagen die 3 zur aktuellen sportlichen Entwicklung?

….
Wie man’s auch macht, es ist verkehrt. 🙁
Aber keine Sorge – jetzt wird durchregiert. Hop oder Top.
Der Präsident belässt infolge seiner internen Bewertung Luhukay und Preetz im Amt. Ein Abstieg ist kein Chaos – nur eine heftige sportliche und wirtschaftliche Delle. Aber es ist noch lange nicht soweit – in dieser Saison sind noch 60 Punkte zu vergeben. Ich hoffe, Hertha holt noch min. 20 Punkte.

18 bis 20 Punkte fehlen nach wie vor zum Erreichen des Saisonzieles. Dafür stehen noch 16 Spieltage zur Verfügung. Ich geh‘ jetzt Holz sammeln für den Kessel der Priesterin.


Calli
3. Februar 2015 um 10:33  |  440821

@ Derby

BITTE NICHT Slomka! Das wäre ein lieber kleiner netter Kuschelbär, der Berlin ganz toll findet und lieb u nett vor der Presse ist. Nicht das, was wir brauchen. Wir brauchen einen hungrigen jungen Trainer, der der Truppe Leidenschaft u Selbstbewusstsein einhaucht und auch mal anstrengend ist. Er hat mich so oft genervt, aber Tuchel würde ich nach Berlin tragen, egal von wo!

Niederlagen von Hertha kann ich niemals „gut so“ finden, egal in welcher Situation.


U.Kliemann
3. Februar 2015 um 10:39  |  440822

@BM.,ich würde Dir gerne beim Holzsammeln
helfen,wo und wann?


K6610
3. Februar 2015 um 10:40  |  440823

Zumindest bei der BVG beweist man Herz und Humor:

https://pbs.twimg.com/media/B86E3rUCUAAMiQl.jpg:large


3. Februar 2015 um 10:41  |  440824

jepp hurdiegerdie // 3. Feb 2015 um 09:47 Uhr

Was bringt es, immer wieder an einzelnen Spielern herum zu nörgeln?

Nüscht.


3. Februar 2015 um 10:41  |  440825

Warte U.K. gib mir 15 Min, dann hast du Post.


Opa
3. Februar 2015 um 10:44  |  440826

@K6610 // 3. Feb 2015 um 10:40 :

Diese Form von Humor wünsche ich mir seit Jahren auch bei Hertha. Kostet nichts, macht supersympathisch und man kann damit auch die eine oder andere Krise meistern.


3. Februar 2015 um 10:45  |  440827

Jepp Etebaer // 3. Feb 2015 um 09:22 Uhr
Personalentwicklung und Personalgewinnung sind strategische Aufgaben. Die kann man nicht nebenbei (bspw. zwischen 2 Testspielen) erledigen.


3. Februar 2015 um 10:53  |  440828

Ich grüße zurück nach PDX Portland (Oregon) und wo immer ihr gerade diesen Blog lest.


Freddie
3. Februar 2015 um 10:56  |  440829

@sunny 10:21
Schöner Verschreiber
😉

Bin bei den Aussagen von @apo, catro und elaine
Mehr muss ich nicht schreiben, da alles schon häufig geschrieben.


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 10:59  |  440830

Ich sage bewusst wenn..
Wenn nur die Hälfte von dem stimmt, was hier in den letzten 2 Tagen geschrieben worden ist, und der MoPo-Artikel deutet ja darauf hin, dass es nicht so falsch ist, ojemine.

Die Mannschaft hat sich mit dem Trainer „überworfen“; der Manager wollte neue Spieler, aber wollte auch den Trainer nicht blossstellen.

Wenn (!) dem nur annähernd so ist, dann kann Preetz keine 2 Spiele mehr abwarten, es wären einfach danach 2 Spiele weniger zum Klassenerhalt. Aber was wäre das für ein Bild von Preetz? Ich möchte mir gar nicht vorstellen, dass es nur halbwegs so wäre. Den Kader nicht verbessert, weil man ein zerrüttetes Verhältnis stützen wollte? Nicht notwendigerweise ein falsche Strategie, wenn es sich nur um 2-3 Miesmacher handelt. Aber wenn mehr dran ist? Eine ganze Mannschaft?

Ojemine. Ich hoffe nur, Preetz hat mit jedem Spieler gesprochen und ihm tief in die Augen gesehen.


Exil-Schorfheider
3. Februar 2015 um 11:02  |  440831

raffalic // 2. Feb 2015 um 23:57

„Lange nix mehr von @Dan und @Exil-Schorfheider, den “Hertha-Anwälten” gelesen…“

Kann ja nur für mich sprechen bzw. schreiben.
Es gibt noch ein Leben neben Hertha, dass gerade etwas besser läuft. Und ich halte es eher mit dem @Sir, dessen Worte Du Dir auch noch mal durch den Kopf gehen lassen solltest.

————————————————————

Sir Henry // 2. Feb 2015 um 13:09

Ich sehe Licht, reichlich sogar. Selbst nach dem Spiel von gestern.

Ich schreibe es auch auf. Aber nicht heute. In der derzeitigen Hysterie ist an einen gepflegten Austausch nicht zu denken. Ich habe keine Lust, meine Meinung einer geifernden Meute (das schließt ausdrücklich nicht alle Kommentatoren ein) vorzuwerfen.


3. Februar 2015 um 11:03  |  440832

c@tro69 // 3. Feb 2015 um 04:13 Uhr

Nach allem, was ich hier lese, wird über Arbeitsverweigerung der Spieler im öffentlichen Training oder den Testspielen nichts berichtet. Ich grübel noch darüber, ob dieser Begriff die Nichtleistungen in den Ligaspielen gegen Hoffenheim und Bremen richtig zusammen fasst.


cameo
3. Februar 2015 um 11:07  |  440833

@Gizmo8996 / um 10:20
Ja !


Opa
3. Februar 2015 um 11:07  |  440834

Die Frage, die sich mir allerdings auch stellt, wieso solche Durchstechereien aus der Wagenburg gerade dann nach außen dringen, wo der Misthaufen weithin sichtbar dampft und die Geier drüber kreisen?


Cali
3. Februar 2015 um 11:16  |  440835

Wir warten jetzt gemeinsam auf Montag. Montag ist Luhu nicht mehr Trainer bei Hertha und evtl. Michael Preetz auch weg. An Letzteres glaube ich aber nicht, da er scheinbar mit Gegenbauer eine Symbiose bildet.
Insbesondere der Abgang von Luhukay, den ich schon zur Hälfte der Hinrunde vollzogen hätte, da er den Trend saisonübergreifend nie stoppen konnte ist allerdings absolut überfällig.
Ich hoffe nicht einmal mehr, das wir in den nächsten 2 Spielen 3-6 Punkte holen, denn dann würde das Elend weitergehen ohne dass wir wenigstens die Chance auf Veränderung hätten.


Kamikater
3. Februar 2015 um 11:20  |  440836

Also erstmal bin ich froh, dass hier im Forum etliche den Schuß gehört haben, den ich setzte und den ich so meinte, wie er formuliert war.

So angenehme Posts, mit Einsicht und ehrlicher Zuneigung zum Club habe ich schon lange nicht mehr hier gelesen. Mein Aufrütteln hat zumindest dahingehend sein Ziel nicht verfehlt.

Dennoch besticht mich ein Gedanke:

Wer sagt denn eigentlich, dass es zwischen Mannschaft und Trainer nicht schon lange mehr stimmt?

Steffen Rohr? Einige aus dem Verein? Mork vom Ork? Oder die Gerüchteküche?

Fakt ist: Es müssen Siege her und zwar schnell. Kein Trainer ist zu halten, wenn das nicht eintritt. Und wenn JLu eben nicht siegt, fliegt er raus, so wie jeder Trainer auf der Welt. Ganz einfach.

Einerseits ist also @catros frühmorgendlicher Gedanke interessant, schürt aber auch die Gerüchteküche, da es reine Spekulationen sind, die momentan die Runde machen. Und ja, sollten sie wahr sein, müsste man sofort handeln und jene Antiherthaner vom Job entbinden.

Meiner Erfahrung nach sind sichtbare Brunnenvergifte aber zunächst Diejenigen, die in einer Krise ihre Chance sehen, selbst einen Job im Verein zu übernehmen oder solche, die eine bestimmte Funktion nicht inne haben, aber gerne hätten und daher liebend gerne jede noch so kleine Delle zum Anlaß nehmen, um böses Blut in einen Verein zu bringen.

Es zeigt sich in jedem Fall, dass Hertha BSC keine starken glaubhaften Persönlichkeiten mit Sporterfahrung in der GF hat, die Renomee nach Außen und gemeinsamen Zusammenhalt nach Innen erzeugen konnten und in solch wichtigen Phasen notwendig wären.

Dieses Vereins-Vakuum an Person und Aura lässt kleine Krisen durch den starken Einfluß polternder Gruppierungen, die hier ihre große Chance nach Gehör sehen, erst richtig groß werden.

Ein von mir geäußerertes Festhalten an JLu bezieht sich weniger auf den Glauben an seine sagenhaften Coachingfähigkeiten, als vielmehr um die Überzeugung, dass es ein anderer auch nicht besser machen würde, so lange der Verein nicht auch am Zusammenhalt arbeitet. Und da gehören die Fans genauso dazu wie die Spieler.

Das nämlich ist uns ein SC Freiburg ebenso wie ein FC Köln oder Mainz 05 klar vorraus. Mögen sie auch zweifeln, so hält man doch zusammen. Nicht so hierzulande.

Der Tonfall verschärft sich zunehmend in den letzten Wochen. Ein Blick auf unsere Tabellennachbarn verrät uns, dass wir mit dieser jämmerlichen Einstellung alleine da stehen, mit ausnahme Hamburgs, vielleicht noch Stuttgarts, die ebenso seit Jahren eine Identitätskrise durchleiden.

Und jeder im Verein, auch wir, können uns mal fragen, was wir wollen und wie wir das erreichen wollen. Mit welchem Trainer, mit welchem vorhandenen gesunden Spielermaterial, welche realistischen Ziele?

Und ja, all die, die nicht mitziehen, helfen nicht weiter, besonders gut bezahlte Spieler und möglicherweise Vereinsverantwortliche aus allen Gremien, wenn sie ihrem Job nicht nachkämen.

Mein Appell richtet sich also in erster Linie an uns. Auch wenn wir zum Teil völlig andere Aufstellungen und Trainer, Taktiken und Spieler als wahren Grund der Misere erkennen, sollte uns das nicht davon Abhalten, zusammenzuhalten. Es ist definitiv ein starkes Pfund, dass uns bewusst sein muß, wenn uns der Verein am Herzen liegt.

Das bedeutet nicht, dass wir uns den unfähigen Sportentscheidern, falschen Spielern oder egiostischen Mitreisenden nicht auch entledigen könnten.

Aber eines ist sicher: Auch in eienm Jahr wird hier noch Fußball gespielt, egal, was so mancher poltert und wo derjenige dann auch sein möge. Sei es Spieler, Trainer, Manager, Aufsichtsrat, Fan oder Journalist.

HAHOHE!


Fnord
3. Februar 2015 um 11:22  |  440837

Ich habe hier lange nicht geschrieben, weil mir eine Zeit lang der Ton zu rau war und ich dann selbst zu wenig Zeit hatte viel zu lesen und darauf Bezug zu nehmen. In der Zwischenzeit haben sich wohl zwei Fraktionen gebildet, die nun nach dem Bremen-Spiel zu bröckeln beginnen.

Was mich etwas überrascht ist, wie nun Statements von den bisherigen Luhukay-Befürwortern eingefordert werden und wie auf der Darstellung in der MoPo Bezug genommen wird. Bei mir kommt der Eindruck auf, dass dabei ein paar wichtige Dinge einfach unterschiedlich eingeschätzt wurden und es hinterher immer einfacher ist zu sagen „habe ich doch immer schon gewusst“.

Um konkret zu werden: vor dem Bremen-Spiel habe ich selbst im Freundes- und Bekanntenkreis Luhukay verteidigt. Mir gefallen seine Prinzipien und seine ruhige Art, die Hertha lange Zeit sehr gut getan hat. Die Argumente von Ubremer fand ich nachvollziehbar und die Bitte um Geduld verständlich. Nach dem letzten Trainerwechsel unter Preetz hätte ich es für einen großen Fehler gehalten Luhukay nicht die Chance zu geben auf die Krise zu reagieren. Das Bremen-Spiel markiert für mich den Wendepunkt. Es mag hart sein, dass auf ein Spiel zu beziehen, aber nachdem Spiel war ich vor allem enttäuscht davon, dass keine Entwicklung zu sehen war und damit keine Auswirkungen aus der Rückrundenvorbereitung. Luhukay hat den Januar über Zeit gehabt seine Mannschaft auf die aktuelle Situation einzustellen. Unabhängig davon ob es die Möglichkeit gab neue Spieler zu holen oder das Angebot an guten Spielmachern auf dem Markt fehlte, hat Luhukay drei Wochen plus ein Trainingslager Zeit gehabt Lösungen zu finden. Und ich denke das ist der Punkt, der von vielen hier übersehen wird. Die bisherigen Luhukay-Verteidiger sehen auch das die Entwicklung ausgeblieben ist, haben aber gehofft, dass es eine Entwicklung gibt.

Die Frage ist wie man das bewertet und wann man an den Punkt kommt zu sagen, jetzt ist es Zeit zu handeln. Rückblickend ist das immer einfach. Wenn Preetz im Oktober oder November gehandelt hätte, ein neuer Trainer keinen Effekt gehabt hätte und jetzt schon der dritte Trainer dieser Saison hätte geholt werden müssen, hätten sich alle zu recht an unseren letzten Abstieg erinnert gefühlt. Auch Preetz lernt aus einen Fehlern und Preetz hat sich entschieden Luhukay Zeit zu geben die Probleme in den Griff zu bekommen. Genauso geht es den bisherigen Luhukay-Befürwortern, die jetzt erkennen, dass der Zeitpunkt zum handeln gekommen ist.

Für mich ist es verständlich, wieso man Luhukay im Dezember verteidigen und im Februar einen Trainerwechsel fordern kann. Einige haben bereits im September, Oktober oder November einen Trainerwechsel gefordert und sehen sich jetzt bestätigt, aber man niemand hätte damals wissen können, ob Luhukay die Probleme in der Rückrundenvorbereitung in den Griff bekommt.

Was bleibt? Eine verpasste Chance Ersatz für unsere Langzeitverletzten zu beschaffen und die Erkenntnis, dass es nun Zeit wird zu handeln (das heißt konkret am Sonntag, spätestens Montag, so wir nicht mindestens 3 oder sogar 4 Punkte bis dahin holen).


K6610
3. Februar 2015 um 11:29  |  440838

Calli
3. Februar 2015 um 11:32  |  440840

Pfarrer Kamikater hat gesprochen…;-)


Kamikater
3. Februar 2015 um 11:34  |  440841

@calli
Wenn schon, dann ge-maunzt!


Opa
3. Februar 2015 um 11:35  |  440842

Was wohl die Blogpapis dazu sagen, dass man sie mit Mork vom Ork vergleicht? 😆


3. Februar 2015 um 11:36  |  440843

Jepp Fnord // 3. Feb 2015 um 11:22

……..
Was bleibt? Eine verpasste Chance Ersatz für unsere Langzeitverletzten zu beschaffen und die Erkenntnis, dass es nun Zeit wird zu handeln (das heißt konkret am Sonntag, spätestens Montag, so wir nicht mindestens 3 oder sogar 4 Punkte bis dahin holen).

Es geht nicht um Rechthaberei, und nicht darum, wer wann was bereits geschrieben hat. Hier geht es um Hertha. In dem Sinne, wie es kamikater zuletzt wortreich um 11:20 Uhr beschrieben hat. Keiner von uns weiß heute, welche Spieler unter welchem Trainer im Dezember 2015 für Hertha in der ersten oder zweiten Bundesliga auflaufen, und welche Journalisten darüber berichten werden. Ich hoffe, jeder von uns bringt bis dahin das Jahr 2015 bei guter Gesundheit zu Ende.


Kamikater
3. Februar 2015 um 11:36  |  440844

Naja, das o und an funtkioniert, nur das p klemmt.


K6610
3. Februar 2015 um 11:40  |  440845

@Opa

„nano nano“ vielleicht? 🙂


Fnord
3. Februar 2015 um 11:42  |  440846

Blauer Montag // 3. Feb 2015 um 11:36

Kami und ich schrieben unsere Beiträge wohl mehr oder weniger zeitgleich, er was einfach schneller als ich. 😉


Kamikater
3. Februar 2015 um 11:45  |  440847

@Fnord
😉


Plumpe71
3. Februar 2015 um 11:54  |  440848

Hallo zusammen,

Viele schöne Beiträge, auch zur Nachtzeit.

Der von @Catro69 um 04:13 hat mich mindestens genauso nachdenklich gemacht wie sein Beitrag zur Weihnachtszeit in der Trainerdebatte. Ich lese hier sehr gerne auch andere Positionen und sind sie für mich in der Argumentation schlüssig, lese ich sie noch lieber.

Ob nun Jungmillionäre dem Trainer die Gefolgschaft versagen, sich auf dem Spielfeld nicht wie die Spieler der Frankfurter Eintracht mit entsprechenden Typen selbst emanzipieren oder eben dem Trainer konkrete Fehler vorzuwerfen sind ; die Regularien des Geschäftes sind doch nun mal so, dass weder die halbe Mannschaft noch der ganze Kader ausgetauscht wird, sondern als schwächstes Glied der Kette der Trainer. Was mich dabei umtreibt ist, wie es konkret soweit kommen konnte, an Stinkstiefel in der Mannschaft mag ich nicht so recht glauben, an eine bis in alle Glieder durch des Trainers Maßnahmen verunsicherte Mannschaft dagegen schon eher und ich habe ganz starke Zweifel, dass er das wieder korrigieren kann. Im Wintertrainingslager wäre es vielleicht möglich gewesen, aber gegen Bremen hat man das Ergebnis sehen können + das Statement vom seit Wochen besten Herthaner Kraft nach Spielende mit angezogener Handbremse.

Hier wurden zuletzt oft die strukturellen Probleme von Hertha in der Führung angesprochen, da würde ich mich in etwa auch einordnen. Warum nicht einen nach vielen Seiten gut vernetzten Sportdirektor installieren, der über eine saison- vor allem aber trainerübergreifende eigene Spielphilosophie verfügt, nach derer er dann den Trainer und dann mit gewissen Absprachen auch die Spieler dazu verpflichtet. Das würde ich unter einer strategischen und auf Kontinuität ausgerichtete Planung verstehen. Wenn der Trainer, warum auch immer, geht darf kein Kader zurückbleiben, der nur unter diesem Trainer funktioniert. Das ist Preetz bei Babbel bereits auf die Füße gefallen. So erkläre ich mir im übrigen auch so manchen Transfer des Sommers. Etwas weg von den Ex Schützlingen Luhukay, damit meine ich Spieler wie Kalou, Stocker, Beerens, Schieber. Das wären für mich Transfers mit denen sicher auch jeder andere Trainer arbeiten kann.

Ob Hertha bereits bei einer möglichen Niederlage gegen Bayer handelt ?

Nicht unbedingt zwingend, stimmen Einsatz und Bereitschaft dann kann gegen Bayer auch eine Niederlage einkalkuliert werden, das Endspiel könnte dann Mainz oder Freiburg sein. Zeigt die Mannschaft dagegen morgen erneut deutliche Auflösungserscheinungen wäre es fahrlässig nicht schneller zu handeln. Ich kann nur hoffen, dass der GF Sport bereits seit Monaten zumindest in seinem Kopf Parallelszenarien entwirft und durchdenkt und nicht erst anfängt zu suchen, wenn die Trennung verkündet wird.

Der Zeitpunkt der Trennung :

In der Winterpause wäre es für einen möglichen Nachfolger der ideale Zeitpunkt gewesen, aber zu spät wäre es aus meiner Sicht auch jetzt noch nicht. Ärgerlich ist, dass man mit einem oder zwei Transfers nicht mehr nachbessern kann, dennoch wiederhole ich mich da gern. Mit dem Kader muss man nicht absteigen, und wenn ein neuer Übungsleiter keine komplette Vorbereitung hat, dann muss eben auch mal ein Kurztrainingslager herhalten.


Joey Berlin
3. Februar 2015 um 11:58  |  440849

@Kamikater,
„Fakt ist…“

Keine Regel ohne Ausnahme: Zum Beispiel Torsten Lieberknecht – und der Manager von „Wir sind Eintracht“ war mir schon als Herthaspieler sympathisch! Im Grundtenor stimme ich dir zu!

:roll: Jetzt macht sich schon der rbb-info Mod. lustig: Herthafans im S* und P* Modus!

*Sorgen und Panik


Bolly
3. Februar 2015 um 11:58  |  440850

#binichbeiDir @Kami 11:20

So muss & sollte es sein. Wir sind die Fans & gehen voran.

Auf geht´s Hertha

bit.ly/1HRsxQT


kraule
3. Februar 2015 um 11:58  |  440851

@elaine
Du arbeitest aber nicht im Leistungssport/Profisport etc.? 😉
Da funktionieren, bei allem Wollen, die Dinge anders. Das hat überhaupt nichts (!) mit gepampert zu tun!
@Sunny
Wenn es denn besser gefällt:
Ich kann mir vorstellen, dass sich mindestens die Hälfte der Spieler einen neuen Impuls wünscht….
wie ich weiß 😉


Bolly
3. Februar 2015 um 12:01  |  440852

L.Horr
3. Februar 2015 um 12:05  |  440853

…… ich weis nicht ,

warum Luhu in den letzten Monaten eher risikoarm spielen lässt .

Ich weis nicht bestimmt wer für die Transfers verantwortlich war.

Ich weis nicht wie konfliktfrei das Team und der Trainer harmonieren und wie wertvoll das Training gestaltet wird

aber

ich sehe jedes Hertha-Bundesligaspiel im Stadion oder TV und weis hier endlich mal etwas !

Diese Mannschaft ist übergreifend seit 2014 kein Team mehr , wirkt uninspiriert und spielt notfalls ihren Stiefel herunter.
Das sind Automaten die , wenn´s nicht läuft wie gefordert , sich hinter ihren Aufgaben/Positionen verstecken und kaum mehr in der Lage sind auf die jeweiligen , veränderten Spielsituationen kreativ und instinktiv zu reagieren.

Wer kann das zuletzt mitreissend erlebte Spiel noch datieren , wer erinnert sich noch an ein Spiel wo ein Ruck durch die Mannschaft ging und das Spiel gebogen werden konnte ?

Da gibt es tatsächlich Kommentaristi welche den Spielern/Mannschaft blanko Ausreden zuschustern etwa , „der Trainer erreicht die Mannschaft nicht“ oder „die Spieler spielen gegen den Trainer“ usw.

Seit wann ist es legitim , selbst wenn es berechtigte Kritik am Trainer geben sollte , durch Dienst nach Vorschrift eigene Interessen über das höherrangige Interesse von Hertha zu stellen und somit womöglich einen Abstieg zu riskieren.

Sicher , Luhukay verlangt einiges , aber die Spieler haben das zu spielen was angesagt ist , ohne zu fabulieren das sie eigentlich lieber anders und/oder auf einer Wunschposition spielen würden.

Vielmehr verlange ich von einem mündigem Spieler das diese auch einmal Eigeninitiative , sprich Eigenverantwortung übernehmen , wenn z.B. ein Spielverlauf anzeigt das man mit dem ursprünglich geplanten System nicht weiterkommt.
Wer kann sich überhaupt noch erinnern , das ein Hertha- Spieler seine Kollegen z.B. mit Gesten und Körpersprache mitgerissen hat ?

Ich schließe mich hier ausdrücklich den heutigen Kommentaren von @elaine und zuletzt @sunny an und entlasse die Mannschaft nicht aus ihrer Verantwortung.
Das verpatzte Meisterjahr 2009 und der Abstieg im Babbel-Jahr sind die warnenden Belege für mich ,
als sich später heraus stellte das mannschaftsinterne Querelen für diese Desaster ursächlich waren.

Wieso musste eigentlich Luhukay vor dem Spiel in Bremen ausdrücklich darauf hinweisen , dass er (endlich) Mentalität und hohe Laufbereitschaft von der Mannschaft einfordere ?

Bin wirklich gespannt ob die Mannschaft gegen Leverkusen mit Charakter und Willen aus der Kabine kommt !

LG


fechibaby
3. Februar 2015 um 12:06  |  440854

Vorab schon einmal der Spielbericht vom morgigen Hertha-Leverkusen Spiel!

Thomas Kraft wie immer stark auf der Linie und ein guter Rückhalt.
An den meisten Gegentoren hatte er keine Schuld.

Die Defensive machte ebenfalls ein ordentliches Spiel. Sie kämpften und rannten viel.
Leider hat Leverkusen die eklatanten Abwehrfehler eiskalt ausgenutzt.
Solche Fehler in der Defensive werden von Spitzenklubs leider gnadenlos ausgenutzt.
Pech für Hertha.

Das offensive Mittelfeld war stets bemüht, den Ball Richtung Leverkusener Tor zu spielen.
Die Offensive war aber, wie in Bremen, eigentlich nicht vorhanden. Wieder kein Torschuss von Hertha, der genau auf das Leverkusener Tor kam.

Die Zahl der Abseitsstellungen war bei Stocker höher als die Zahl seiner angekommenen Pässe.

Da im Sturm der Schieber keine Pässe von seinen Mitspielern erhielt, war er wieder die ärmste Sau im Stadion.
Ansonsten eine laufstarke Leistung von Schieber.

Mit dieser Leistung von Hertha kann man zufrieden sein.
Sie waren stets bemüht, etwas positives zu zeigen.
Das Ergebnis spricht natürlich selbstverständlich für sich.

Hoffentlich kann Hertha am Samstag in Mainz wenigstens mal auf das Tor von Mainz schießen.

In diesem Sinne..


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 12:08  |  440855

@SandroWagner

kleine Vorab-Exklusiv-Info für Euch: Wagner fällt für das Leverkusen-Spiel aus (Blockade am Sprunggelenk)

Auch John Heitinga ist nicht einsatzfähig.

Die anderen Ausfälle sind eh‘ bekannt: Skjelbred, Ben-Hatira, Cigerci, Baumjohann.

Zurückkehren in den Kader wird Hajime Hosogai nach abgesessener Gelb-Sperre.


3. Februar 2015 um 12:10  |  440856

Nur der Manager, der jeden Tag vor Ort ist, kann das richtige timing für einen Trainerwechsel haben. Ich bin da nachhaltig entsetzt, weil diese Fragen fast täglich (hier) gestellt wurden..in aller Demut und Zurückhaltung..
Interssant mal wieder die „Spielverlagerung“-Analyse. Ich stimme derem Fazit gerne zu..und das macht umso deutlicher, dass nicht zu verstehen ist, das nicht nachgerüstet wurde.. 😈
Ich wiess nicht, wie tief die Gräben innerhalb der Mannschaft verlaufen. Ich hatte immer einen überwiegend guten Eindruck von derem Charakter als Gruppe. Eines ist aber nun mal banaler Fakt: kommen über Monate keine Erfolgserlebnisse, bröckelt die Zuversicht, bröckelt das Vertrauen, schwindet die Leichtigkeit. Man kann viel mit dem Willen gegensteuern..aber es fehlt bei jedem Einzelnen vielleicht der letzte Rest Überzeugung und wenn es nur 2 Prozent sind, die fehlen: im Mannschaftssport potenziert sioch so ein Phänomen. Ich muss die Jungs nicht verdammen, diesmal nicht..dazu habe ich viel zu lange die Kiebitze u.a. gefragt..Über Monate hinweg kann kein Trainer ohne Ergebnisse bleiben, ohne dass die Mannschaft als Gruppe unruhig wird. Mit mangelndem Charakter muss das zwangsläufig nichts zu tun haben.


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 12:10  |  440857

Fnord // 3. Feb 2015 um 11:22

Schöner Beitrag. Danke.

Ich für mich versuche zumindest in meiner Meinung kohärent und konsistent zu bleiben. @Wilson fragte mich vor der Winterpause, ob ich mit dem Trainer auch einen weiteren Abstieg riskieren würde (so in etwa, sorry, wenn ich es nicht ganz richtig wiedergeben sollte). Ich beantwortete dies mit einem uneingeschränkten „ja“.

Das hatte für mich im Wesentlichen 2 Gründe.
1. Ich sah genügend Stellschrauben für eine Verbesserung .
2. Der Kader wurde von Preetz und JLU als Mannschaft und Spielidee von JLU zusammengestellt. Ich dachte und denke immer noch, dass dies von einem anderen Trainer schlechter umgesetzt werden würde.

Ich rücke von meiner Meinung nur dann ab, wenn es nicht mehr JLus Mannschaft ist. Wenn wirklich die Mannschaft (und nicht einzelne Quertreiber) nicht mehr mit dem Trainer können sollten, dann – und nur dann – würde ich mich von meiner Meinung verabschieden.


Joey Berlin
3. Februar 2015 um 12:17  |  440858

@fechibaby // 3. Feb 2015 um 12:06,

Mal ehrlich „schwarzgelber“, den Text hat dir doch dieser Herr diktiert ► https://www.youtube.com/watch?v=KDVje3qrpU8


Fnord
3. Februar 2015 um 12:18  |  440859

hurdiegerdie // 3. Feb 2015 um 12:10

Fnord // 3. Feb 2015 um 11:22

Schöner Beitrag. Danke.

🙂


catro69
3. Februar 2015 um 12:21  |  440860

@elaine
Bin in Berlin, aber noch vom Super Bowl aus dem Trott.

@Blauer
Kommt darauf an, was man unter „Arbeit“ versteht. Jedenfalls schienen in Bremen ein paar Spieler den „Beruf verfehlt“ zu haben, also eine zwangsläufige Arbeitsverweigerung. Hertha zahlt Bundesligagehälter, also sollte man auch Leistungen auf Bundesliganiveau erwarten dürfen. Vielleicht bin ich auch nur zu empfindlich, was das Bremenspiel in der zweiten HZ anbelangt.


Calli
3. Februar 2015 um 12:27  |  440861

# Ausfall Wagner

mal sehen, welchen Abwehrspieler aus der U23 Luhu als Ersatz nominiert (für den fall dass Niemeyer ausfällt)


3. Februar 2015 um 12:37  |  440862

… immer mehr Ausfälle!! Wer will überhaupt noch unter Luhukay spielen?? ich auch nicht mehr, deshalb habe ich morgen Grippe 😉


HerrThaner
3. Februar 2015 um 12:40  |  440863

@Calli: Ach, Niemeyer wird schon irgendwie fitgespritzt, seine Dynamik und Spielübersicht sind unverzichtbar.
Und dass am Ende ein Spieler aus der eigenen Jugend in den Kader rückt (und sei es nur aus Verletzungsgründen und weniger im Hinblick auf den – schon längst fälligen – Denkzettel für einige Spieler) muss schließlich auch unbedingt verhindert werden.
Da würd ich mir keine Sorgen machen. Notfalls bleibt eher ein Kaderplatz frei. Für das Abstiegsgespenst.


del Piero
3. Februar 2015 um 12:47  |  440864

@sunny Lottozahlen des nächsten WE wären gut. Ich schick Dir mal ne Mehl 😆

Frage: Es soll ja Trainer geben die Spieler besser machen können. Gibt es das dann nicht auch im Umkehrschluß? Und damit meine ich nicht das Spieler einen Trainer besser machen 😆


Derby
3. Februar 2015 um 12:52  |  440865

@cali

Slomka – weil Tuchel niemals kommen würde und schon gar nicht mitten in der Saison, und weil wir Erfahrung benötigen in dieser Situation und er schon bewiesen hat, dass er aus wenig viel machen kann.

Keller wäre ok, aber ich könnte kein Interview mit ihm sehen, das hat schon fast Wörns Qualität 🙂

Wir werden sehen.

Morgen ohne Sandro – Mann, uns bleibt auch alles erspart 🙂


3. Februar 2015 um 12:53  |  440866

@ Joey Berlin um 12:17 Uhr

Kommt ja nicht vor, dass ich mit Dir
„kommuniziere“, aus guten Gründen,
aber so WITZIG fand ich Deinen s. o.
Beitrag nicht!!!

Hätte ich so formuliert, hättest Du mich
dafür heftigst „attackiert“ und „Andere“
hätten ihr aggresives „lass das“ einfließen
lassen, aber bitte, wenn zwei das gleiche tun….

…und ich bin bestimmt nicht spaßfrei….


Tsubasa
3. Februar 2015 um 12:56  |  440867

Den Schalter kann man nicht wieder umlegen. Man war Ende 2013 satt und selbstzufrieden. Wie so oft bei Hertha ohne was erreicht zu haben. Platz 6 und schon ging die Demutsbremse los. Wer mal Sport gemacht hat und das sind einige hier der weiß wie das ist. Gibt es keine Ziele, spielt man nicht seine 100% ob man will oder nicht.

Nach der grandiosen RR gibt man Ramos die LV von Hertha ab und Allagui gleich dazu. Einen Stürmer auf rechts der mal von dort aus 9 Tore gemacht hat. Jetzt haben wa Overmaas der keine Bälle bekommt und wenig torgefahrlich.

Mit Baumi diese Saison zu planen war schon Wunschdenken und Cigerci ebenso. Aber auf einen Ausfall nicht zu reagieren bzw. KALOU nicht als Mittelfeldspieler sonder als Stoßsturmer zu holen!? (Whatsappzeichen mit Affen der die Hände vor den Augen zusammenschlägt)

Stocker wird nach Grotten-WM zu Tode geschont bis er selbst glaubt nicht kicken zu können. .. wie war das mit dem Turner und dem Pferd! ?

Auch ein Kalou muss sich nach schwachem Saisonstart gegen Mainz!? Auf die Bank setzen statt gleich zu spielen und mit Schieber am Besten…

J-Lu ich mag Deine Fußballidee nicht und seit Du da bist spielen war noch bescheidener als vorher, da hilft auch ein gutes Halbjahr 2013 nicht.

Schon Liga 2 war spielerische Armut. Da hatten wir Ronny und viel Glück aber spielerisch eigentlich keinen Plan.

Danke für alles. Danke dass Sie uns am Leben gehalten haben aber Berlin verkraftet keinen zweiten Funkel


del Piero
3. Februar 2015 um 13:05  |  440868

Was mich immer wundert ist das man behauptet die Spieler kämpfen nicht und das dann an Laufstrecken fest macht.
Also ich muß dann immer an Pirlo und Alonso denken. Nach dieser Definition kämpfen die ja auch nicht.
Und dann fällt mir noch ein:“Der Berg kreiste und gebar ein Mäuschen“.
Natürlich ist Fußball auch ein Laufspiel, nur muß man auch wissen wohin man laufen soll.
Ich habe zB einen NS gesehen, der ist sich tot gelaufen. Ich habe 5 Abwehrspieler gesehen die tief stehen sollten und zwei Ketten deren Abstände zueinander gefühlte 1m waren. Bei der taktischen Preisgabe von 2/3 des Feldes muß man garnicht so viel laufen, weil man sich nämlich sonst auf den Füßen steht. Was anderes wäre wenn man viel höher verteidigt.
Da laufen dann mindestens 3 Spieler mindestens 45 x 20m x2 mehr. Das ergibt dann schon mal eine höhere Mannschafts-Laufleistung von 5,4km
Wenn man dann noch bedenkt das wir die Bremer aufstellungsseitig praktisch dazu gezwungen haben ständig mit Mann und Maus in unsere Hälfte zu rennen, dann haben die 6km weniger gelaufen doch eine ganz andere Aussage als.“Wir hätten nicht gekämpft“


3. Februar 2015 um 13:10  |  440869

@ Tsubasa

Tja…

Wie oft habe ich dies HIER geschrieben?

„MAN“ brauchte sich doch nur die Spiele,
auch die gewonnenen, „fußballerisch“ ganz
GENAU ansehen…

…dann wäre man schon längst zu diesen
überraschenden Erkenntnissen gekommen,
die für EINIGE „offenleslich“, doch wie aus
heiterem Himmel über die Hans-Braun-Str.
mitten ins Herz trafen mit Aussagen, die bis
vor ein paar Tagen undenkbar gewesen wären!!!

UND nun kippen sie um, wie die Fliegen,
formulieren wild drauf los, und fordern
Köpfe, diskutieren über Nachfolger, wie
ich es nie getan und gewollt hätte, fallen
vom Glauben ab und sind zu „ihrem Heiland“
unsportlich und unfair….

Alle werden abgesägt, ALLES wird in einen
Topf geworfen umgerührt und der Verein
unser Verein ist am Saisonende am Ende…

Na bravo!!!


Joey Berlin
3. Februar 2015 um 13:13  |  440870

OT,

@Ursula // 3. Feb 2015 um 12:53,

„…und ich bin bestimmt nicht spaßfrei….“

Wenn Du das sagst!


3. Februar 2015 um 13:13  |  440871

..fehlen ein paar Satzzeichen, aber …


del Piero
3. Februar 2015 um 13:16  |  440872

Bolly // 3. Feb 2015 um 08:43
Und bei mir spürste nix? 🙁
Nein im Ernst:“Ab wann bist Du morgen im PLW?“


Gießener
3. Februar 2015 um 13:20  |  440873

Luhukay: „Bremen-Spiel hat Konsequenzen, es gibt Umstellungen. Ich bin enttäuscht von Fehlern der Spieler bei Gegentoren.“

wird wohl vor allem die jungen Spieler + Ronny treffen…..

Kraft

Pekarik-Langkamp-Lustenberger-van den Bergh

Beerens-Hegeler-Hosogai-Haraguchi

Schieber Stocker


3. Februar 2015 um 13:24  |  440874

Ich benötige jetzt noch einen Schnaps!
Bin erregt! Prost!


3. Februar 2015 um 13:24  |  440875

333 ster!Nächtle!


Fnord
3. Februar 2015 um 13:28  |  440876

@Gießener: Hast Du eine Quelle für das Zitat?


cameo
3. Februar 2015 um 13:30  |  440877

#Robbie Kruse,
der zwar morgen ohnehin nicht dabei gewesen wäre, fällt bei Leverkusen für ca. 3-4 Monate aus.
Sprunggelenk- / Bänderverletzung im Finale des Asien Cups.


Calli
3. Februar 2015 um 13:31  |  440878

Luhukay: “Bremen-Spiel hat Konsequenzen, es gibt Umstellungen. Ich bin enttäuscht von Fehlern der Spieler bei Gegentoren.”

Das ist doch schon wieder eine solche Sch….Aussage…..Luhu sollte mal bei Pep u Klopp gucken, wie (demütig u selbstkritisch) die mit Niederlagen umgehen….


3. Februar 2015 um 13:36  |  440879

Mensch @ Calli…

…woher soll der Mann das denn nehmen,
wenn es bei ihm doch um „Quentchen“ und
„Punte“ geht…?


Gießener
3. Februar 2015 um 13:37  |  440880

@Fnord

Bild.de ..Auszüge aus der PK


Plumpe71
3. Februar 2015 um 13:41  |  440881

Ich hoffe nicht, dass Schulz aus der Mannschaft rotiert und für den Fehler beim 0:1 in Bremen allein verantwortlich gemacht wird.

So viele haben wir derzeit nicht und in Bremen war er für mich einer der wenigen Aktivposten. Falls man gegen LEV Nadelstiche setzen möchte, dann vielleicht am ehesten mit schnellen Außen und mit präziseren Kontern. Ansätze waren ja auch in Bremen zu sehen, aber viel zu nachlässig und langsam, so dass schnell wieder 5-6 Bremer hinterm Ball waren.


Fnord
3. Februar 2015 um 13:41  |  440882

@Gießener Danke.


Calli
3. Februar 2015 um 13:42  |  440883

„Luhu sagt, dass die zwei Gegentore von den jungen Leuten ohne Bundesliga-Niveau verteidigt wurden. Heißt: Schulz und Brooks fliegen raus“

UNFASSBAR!!!!!

#Puls 300


L.Horr
3. Februar 2015 um 13:42  |  440884

……. Mensch Calli und Ursula ,

ihr hängt Euch aber nur allzu bereitwillig an einem Zitat auf welches bisher überhaupt nicht belegt ist und womöglich nur ein Fake vom Gießener ist .


Gießener
3. Februar 2015 um 13:43  |  440885

weitere Aussagen..

Luhu: „Hatten vier Ausfälle in Startelf. Das ist zu viel.“

Luhu: „Sind nicht in aussichtsloser Lage, müssen aber Fehler abstellen. Manche Spieler haben Chance nicht genutzt, müssen Schritt zurück.“

Preetz: „Der Auftrag ist es, zu punkten! Die Spieler wollen und haben gg Top-Team die Chance.“

Luhukay: „Haben viel Nachholbedarf, obwohl wir täglich an Fehlern arbeiten. Ist frustrierend.“


Gießener
3. Februar 2015 um 13:45  |  440886

@L.Horr

wieso Fake?! Es sind die zitierten Aussagen aus der PK ..


HerrThaner
3. Februar 2015 um 13:46  |  440887

@L.Horr: http://www.bild.de/bundesliga/1-liga/hertha-bsc-30623518.bild.html

Zufrieden?
Was anderes hätte ich von Luhukay auch nicht mehr erwartet.


Calli
3. Februar 2015 um 13:47  |  440888

Ich schreibe jetzt nicht, was ich denke, sonst bekomme ich (zurecht) blogferien


Exil-Schorfheider
3. Februar 2015 um 13:50  |  440889

Gießener // 3. Feb 2015 um 13:45

„wieso Fake?! Es sind die zitierten Aussagen aus der PK ..“

Dann schau noch mal genau hin!
Ein Zitat wird in „…“ gesetzt.
Die Aussage zu den jungen Spielern steht ohne da und ist eine Schlussfolgerung des Schreiberlings…


3. Februar 2015 um 13:51  |  440890

wenn Schulz und/oder Brooks aus der Mannschaft fliegen, falle ich vom Glauben ab und attestiere mir Scheuklappen..


Gießener
3. Februar 2015 um 13:53  |  440891

@Exil-Schorfheider:

das „Zitat“ ohne „..“ habe ich doch gar nicht angeführt…

schau nochmal genau hin ;)!


backstreets29
3. Februar 2015 um 13:56  |  440892

Also ich finde Luhukay hat recht.

Ronny, Hegeler, Vdb sind nicht bundesligatauglich und haben ihre Chance nicht genutzt. Ein Schritt zurück in die U23 (Ronny darf da zwar nicht) würde ihnen nicht schaden


Calli
3. Februar 2015 um 13:56  |  440893

Brooks hat völlig ok gespielt, hatte keine Aktien an den Toren.
Schulz war überfordert dank der ständigen abstrusen Systemwechsel des Trainers.

Luhu nach dem Spiel: war nicht so schlecht und ich rede nicht über Einzelne.
2 Tage später: 4 Totalausfälle, Nachholbedarf, nicht bundesligatauglich und offensichtlich Spieler rausgegriffen.

#NICHT MEHR ZU ERTRAGEN


Toto-BSC
3. Februar 2015 um 13:59  |  440895

Man muss sich mal vorstellen, wie bloed sich Preetz vorkommen wird, wenn er zeitnah Luhukay rausschmeissen muss und sich gruen und blau aergert, im Winter keinen Spieler verpflichtet zu haben, weil Luhukay so stur ist und das als Schuldeingestaendnis gesehen haette, dass man im Sommer nicht gut eingekauft hat.

Sich da durchzusetzen, nennt man Fuehrungsstaerke Herr Preetz! Ich wuerde mir einen Manager wuenschen, der diese Fuehrungsstaerke haette. Das ist doch alles zum Heulen. Da ist ja einer bloeder als der andere.


Opa
3. Februar 2015 um 14:00  |  440896

Luhukay agiert wie ein taumelnder, angeschlagener Boxer der wild um sich schwingt in der Hoffnung, den Kampf noch irgendwie durch einen lucky punch zu gewinnen. Das ist durchaus menschlich und verständlich. Schlimm ist, dass sein Boss daneben sitzt und das als operative Ausführung seines Managements duldet.

Nochmal: Dieser Mist ist nicht allein auf des Trainers Haufen gewachsen und der GF Sport & Nichtkommunikation sollte sich da nicht unterm Radar aus seiner Verantwortung stehlen.


backstreets29
3. Februar 2015 um 14:02  |  440897

Luhu: „Hatten vier Ausfälle in Startelf. Das ist zu viel.“

Ach menno
Luhukay verrennt sich imemr weiter. Ich kann Preetz nciht verstehen wieso er da zusieht.

Uns fehlen mit
Beerebns, Schelle, Cigerci, Baumjohann, Kalou, ÄBH und Hosogai sogar 7 Leute für die Startelf

Er selbst hat aber abgelehnt im Winter nachzubessern.

Hat keiner der Journalisten anchgefragt, warum er denn dann gegen Nachverpflichtugnen war?
Die Antwort hätte mich interessiert


Joey Berlin
3. Februar 2015 um 14:04  |  440898

Ich warte besser die PK auf der Hertha-Seite ab! „Bild“ PK- Stenogramm leider nicht zu gebrauchen!


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 14:05  |  440899

Pro Brooks & Schulz! Ohne Diskussion.


HerrThaner
3. Februar 2015 um 14:07  |  440900

@backstreets: Ich verstehe das mit den Ausfällen eher so, dass er meint vier derjenigen, die auf dem Platz standen waren (Total-)Ausfälle und er das weniger auf die Verletzten bezieht.
Tippe mal auf Schulz, Brooks (klar, ohne die Jungens geht’s nicht), Hegeler und Ronny, die er meint. Vielleicht zählt er sich selbst aber auch dazu, wer weiß das schon.


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 14:07  |  440901

History repeats itself.


3. Februar 2015 um 14:09  |  440902

Ich habe auch (übrigens erstmalig!)
auch „Blogferien“ bekommen, für das,
was ich denke, vehemment verteidigt…

….und aktuell wird HIER zehn Mal,
so etwas von heftig und unter der
Gürtellinie, von der „anderen Seite“
versucht, zu „argumentieren“, das
mir die Luft wegbleibt!

Und noch einmal, unsportlich und
mehr als unfair gegenüber ihrem
ehemaligen HEILAND und dieser
hilflosen Administration!

Allerdings fällt mir, wäre es so, die
Schuld bei Schulz und Brooks auch
„wirklich“ gesucht und gefunden worden
sein, dann auch nichts Versöhnliches
mehr ein!

Das Schlimme für mich ist, das diese
Entwicklung LEIDER, LEIDER vorher-
sehbar war und beizeiten hätte gegen-
gesteuert werden können!!!

Wenn nicht, ja wenn nicht….

So steht man tatsächlich ohnmächtig
vor einem Scherbenhaufen!

Ohne Häme und nur traurig….

Ich wollte doch nur in der nächsten
Saison WIEDER den FC Bayern und
genauso gefährdet, die Dortmunder
im Olympiastadion sehen….

Bin und habe fertig!


cameo
3. Februar 2015 um 14:10  |  440903

@Opa / 14:00 – „Nochmal: Dieser Mist ist nicht allein auf des Trainers Haufen gewachsen und der GF Sport & Nichtkommunikation sollte sich da nicht unterm Radar aus seiner Verantwortung stehlen.“

Stimmt. Hatte jemand gestern Abend, 21:06, ähnlich formuliert.


backstreets29
3. Februar 2015 um 14:10  |  440904

@HerrThaner

Schulz war für mich kein Ausfall.

Er musste im MF die Aufgaben von Ronny und einem 6er übernehmen und sollte dann noch LV spielen.
Das war mit Ronny und Hegeler von vornherein zum Schietern verurteilt.

Brooks kann man, denke ich, keinen Vorwurf machen.

Ich halte es in der aktuellen Situation für Nonsens die Schuld auf die beiden abzuwälzen.

Es kommt ausserdem hinzu, dass Luhukay wissen musste, dass die Nummer mit Ronny und Hegeler ein Vabanque Spiel ist


K6610
3. Februar 2015 um 14:10  |  440905

ich freu mich schon auf Hertha TV und die PK….

„fokussiert sein“, „Leverkusen ein Top-Team“ „kompakter stehen als zuletzt“, „weniger Fehler in die Defensive“, „Schalterspieler klug ersetzen“ uswusf…….bla,bla,
bla.

1000 fach gehört, 1000 fach hats nichts gebracht.

Und sollten tatsächlich Brooks und Schulz rausfliegen, würde ich einen Aufstand der Spieler nachvollziehen können.

Schade um alles , was beinahe mal den Anschein hatte, in die richtige Richtung sich zu drehen nach den Abstiegen. 🙁


Gießener
3. Februar 2015 um 14:10  |  440906

@Joey Berlin

auf die PK in Wort und Ton bin auch nochmal gespannt..


Schmidtelic
3. Februar 2015 um 14:12  |  440907

PRO HANS MEYER


cameo
3. Februar 2015 um 14:13  |  440908

@Ursula, Ungerechtigkeit, ob geschehen oder nur empfunden, musst Du wegstecken. Du bist doch ein Kämpfer – oder? Na, also!


Etebaer
3. Februar 2015 um 14:14  |  440909

Veh hat auch immer über seine VFB Spieler gemeckert – er hat schließlich gemerkt, das er seine Spielidee nicht umsetzen kann, sondern die Spieler damit nur noch mehr zu Fehlern treibt – ist als Konsequenz zurückgetreten.
Das war sehr honorig und überhaupt nicht erhabschneidend!


cameo
3. Februar 2015 um 14:15  |  440910

Wann ist PK?


del Piero
3. Februar 2015 um 14:16  |  440911

Fnord // 3. Feb 2015 um 11:22
Niemand kann hellsehen.Richtig!!!

„Einige haben bereits im September, Oktober oder November einen Trainerwechsel gefordert und sehen sich jetzt bestätigt, aber man niemand hätte damals wissen können, ob Luhukay die Probleme in der Rückrundenvorbereitung in den Griff bekommt.“

Die Frage ist doch zu welchen Einschätzungen man kommt. Glaubt man es wäre wieder mal eine „sportliche Delle“, dann hättest Du Recht.
Abere wie oft muß ich denn schreiben das es darum geht Entwicklungen zu betrachten.
Ich kann doch eine Firma nicht nach dem „Prinzip Hoffnung“ führen.
Die Mannschaft ist die Selbe, der Trainer ist der Selbe“ und plötzlich werden die Fehler,deren Abstände immer kürzer werden, im Gleichklang zu den Misserfolgen und die schlechten Spiele alle nicht mehr stattfinden?
Glaubt man mit dem Jahreswechsel ändert der Trainer seine Prinzipien, ist er gefeit gegen weitere Fehleinschätzungen und -handlungen?
4 Wochen Training und alles wird gut?
Offensichtlich war das sogar so, denn wie anders ist dieses sorry „dümmliche“ Statment von MP zu werten

Diesen Glaube habe ich bei allen Vertretern des Abwartens und der Ruhigen Hand schon lange nicht mehr verstanden!

Was glaubt ihr wie es mich anstinkt Recht zu behalten und wie froh ich wäre eines besseren belehrt zu werden.
Nur ES-WAR-ABSEHBAR-!!!!!! Und das meinte ich, als ich von Verdrängen sprach.

Eine Trainerentlssung im Herbst, welcher von den ernstzunehmenden Bloggern hier hat das denn gefordert?


HerrThaner
3. Februar 2015 um 14:16  |  440912

@backstreets: Für mich auch nicht. Für Luhukay halt schon.
Ich hab’s vor dem Bremen-Spiel mal erwähnt: Es macht keinen Sinn einen jungen LV, dessen größte Schwäche noch das defensive Stellungsspiel ist, wochenlang ausschließlich im ZM spielen zu lassen, nur um dann plötzlich, wenn’s drauf ankommt zu sagen „So, war ja alles ganz lustig soweit, aber nun spielst du bitte wieder LV und zwar bitte genauso gut wie vorher, am liebsten besser. Übrigens in einer Fünferkette, was vieles komplett anders macht, aber das sollte doch kein Problem sein, oder?“.

Brooks war mit Langkamp zusammen die ärmste Sau. Am zweiten Gegentor sehe ich bei ihm höchstens eine minimale Teilschuld. Aber das Verhältnis zwischen Luhukay und Brooks ist wohl ganz offensichtlich eines der vielen, das schon länger angeknackst ist.


3. Februar 2015 um 14:17  |  440913

Luhukay: „Wir sind froh, dass wir morgen überhaupt 16 Feldspieler zur Verfügung haben.“


Plumpe71
3. Februar 2015 um 14:19  |  440914

Luhukay muss wissen, was er hier tut, geht ja um seinen Job. Schulz und Brooks sind Spieler, die mir zuletzt viel Freude gemacht haben und ich hoffe ja immer noch auf ein wenig mehr Durchlässigkeit von der U23 zum Profiteam, pro Jahr vielleicht einer der gezielt herangeführt wird. In umgekehrte Richtung klappt die Durchlässigkeit ja auch, wenn ein Spieler zur U23 abgestellt wird.

Luhukay hat Schulz sehr lange gefördert und aus meiner Sicht hat der das Vertrauen zum Teil mit guten Leistungen gerechtfertigt, eine Zurücksetzung verunsichert den Spieler doch genauso als wenn er mit Schulz versucht die verfehlte Mittelfeldpolitik aus dem Sommer zu kaschieren. Schulz wäre einer der wenigen Spieler von denen ich mir gegen Bayer was erhoffen würde.


Calli
3. Februar 2015 um 14:20  |  440915

Ich bin mal auf die Einschätzung der Blogväter zu der PK gespannt…


3. Februar 2015 um 14:20  |  440916

@ cameo

Aber „beschränkt“ nachtragend….


Rheuma-Kai
3. Februar 2015 um 14:21  |  440917

Toto-BSC // 2. Feb 2015 um 20:58

Genauso sehe ich das auch. Die Spieler haben durchaus die Verantwortung und die Pflicht in jedem Spiel ihr Möglichstes zu geben.
Auch das darf man durchaus bemängeln, und es können sich da so gut wie alle Spieler angesprochen fühlen.

Aber wie so oft: Wen wechselt man aus wenn es nicht läuft? Elf (oder mehr) Spieler oder den Trainer? So ist das nun mal und manchmal wird ein neuer Trainer, schlicht und ergreifend, für neue Impulse benötigt, die der „alte“ nicht mehr geben kann.

Ich bin im Momnet von fast allen Akteuren unter der blau-weißen Fahne sowas von enttäuscht, dass es nicht mal mehr für Emotionen gg Bremen gereicht hat. Ich habe dermaßen die Schnauze voll von den ganzen Unzulänglicheiten, die man als Kiebitz schon mitbekommt und gegen die nichts unternommen wird!

Einige Kommentare gegenüber JLu sind hier teilweise ziemlich hart aber leider auch gerechtfertigt.
Die haarsträubenden Einwechslungen, das gar lustige Rotieren, die Versuche Spieler auf ungewohnten Positionen einzusetzen, Potential zu vernichten weil man keine Lust hat sich auf verschiedene Persönlichkeiten einzulassen sondern stur seinen Stiefel durchzuziehen, usw. usw.

Das macht alles keinen Spaß mehr und das Schlimmste ist, dass es jetzt für jegliche (sinvolle) Reaktion eh zu spät ist.

Wie nennt man es wenn man, bis aufs Messer, versucht die offensichtliche Realität zu verleugnen? Das machen übrigens auch zwei, drei Kommentaristi hier, mMn.

Halt man so gar nichts gelernt aus den letzten Jahren? Das kann doch alles nicht wahr sein!!!

Ich habe schon ewig ne Dauerkarte im Portmonaie, aber damit it in Zukunft Schluss. Klassenerhalt oder nicht, egal. Ich überlege ernsthaft ob ich mir das morgenlive antun soll…
Das war bisher nie die Frage. Aber nach zwei Abstiegen schon wieder im Zug sitzen bleiben und sehenden Auges in den Abgrund mitfahren ist mir einfach zu blöd.

Ich habe keine Lust mehr zuzusehen wie die alte Dame vergewaltigt wird.


elaine
3. Februar 2015 um 14:23  |  440918

kraule // 3. Feb 2015 um 11:58

@elaine
Du arbeitest aber nicht im Leistungssport/Profisport etc.? 😉
Da funktionieren, bei allem Wollen, die Dinge anders. Das hat überhaupt nichts (!) mit gepampert zu tun!
~~~~~~

das mag jetzt deine persönliche Meinung sein. Ist aber anders , als du denkst.


3. Februar 2015 um 14:23  |  440919

Luhu: „Gemeinsam morgen nicht nur gegen Leverkusen spielen, sondern gegen Leverkusen gewinnen!“ #hahohe


elaine
3. Februar 2015 um 14:25  |  440920

catro69 // 3. Feb 2015 um 12:21

@elaine
Bin in Berlin, aber noch vom Super Bowl aus dem Trott.
~~~~~

gut so 😉


HerrThaner
3. Februar 2015 um 14:28  |  440921

Nach Mainz ist Schluß. Jeder weiß es. Luhukay weiß es, Preetz weiß es. Die Fans wissen es. Vor allem aber wissen es die Spieler.
Schön wäre es, wenn man schon vorher die Reißleine ziehen würde und so zumindest zwei weitere Spiele im Kampf gegen den Abstieg zur Verfügung hätte. Aber irgendwie muss dieses Schauspiel wohl noch zu einem „würdigen“ Ende gebracht werden, damit Preetz am Ende niemand vorwerfen kann er hätte (mal wieder) zu früh kalte Füße bekommen.
Schade.


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 14:30  |  440922

Bade-Enten-Meister vs. Vizekusen


Schmidtelic
3. Februar 2015 um 14:30  |  440923

Macht Sinn, dass man 2 dynamische Spieler aus dem Kader kickt, wenn man eigentlich mal einen Stamm im Team formen will.. Man ich könnte so kotzen!


backstreets29
3. Februar 2015 um 14:31  |  440924

Das zweite Gegentor war eine Fehlerkette, wurde aber insbesondere von Vdb massivst begünstigt.


jscherz
3. Februar 2015 um 14:37  |  440925

@HerrThaner: Vielleicht würde ein ’sich abschlachten lassen‘ morgen, die Situation wenigstens schon am Donnerstag eskalieren lassen. Ich persönlich rechne inzwischen damit! Samstag in Mainz sitzen dann übergangsweise Ante und Pal auf der Bank! 😉


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 14:40  |  440926

Jos over – lang lebe Hertha.


del Piero
3. Februar 2015 um 14:41  |  440927

Gab es jemand der das Spiel gesehen hat und nicht angesichts der Spielweise und der Aufstellung und des dadurch bedingten riesen Lochs auf unserer linken Seite (oder von mir aus dessen was er sah), dass es nur eine Frage der Zeit wäre wann wir über Links ein Tor bekommen?


coconut
3. Februar 2015 um 14:42  |  440928

Schon bemerkenswert.
Für mich hat Preetz Luhukay „zum Abschuss frei gegeben“.
Immer die gleiche Masche…..
Selber abtauchen und den Trainer „im Regen stehen lassen“.
Prima….

Was die PK anbelangt:
Sollte er da mal wieder nicht erkennen, das seine Aufstellung Murks war und wieder die Spieler als die allein schuldigen ausmachen, dann hat er damit selber seine Entlassung manifestiert.
Kein Spieler wird sich für diesen Trainer mehr „den Ar*** aufreißen“.

Übrigens mal ein Hinweis an diejenigen, die meinen die „böse Mannschaft“ ist allein schuld. Diese Spieler haben sich gegen zB. WOB eben genau das gemacht: Den Ar*** aufgerissen und gefightet, das es eine Freude war.
Wenn aber der Vorgesetzte dannach dennoch munter weiter seine Wechselspielchen treibt und absolut keinen Plan offeriert, dann schwindet das Vertrauen. Von euch springt doch auch keine ohne Fallschirm aus 3000m aus dem Flugzeug, nur weil euer Vorgesetzter sagt, das wird schon gut gehen, ich habe das auch überlebt….

Dieser Trainer hat das Vertrauen seiner Spieler verloren. Das ist auch nicht mehr zu kitten.
Schade eigentlich, denn vor der „Trainerfindungskommission“ Namens Preetz graut es mich jetzt schon…. 🙁


del Piero
3. Februar 2015 um 14:43  |  440929

Mancher geäußerte Nonsens hier ist selbst von mir schwer zu ertragen.


Plumpe71
3. Februar 2015 um 14:45  |  440930

So sehr wie ich mir den Trainerwechsel auch wünsche, da bleibt für mich ein Beigeschmack.

Der nächste Übungsleiter in Preetz seiner Amtszeit, die Presse unterstützt schon mal wegbereitend die Demission und die Verantwortung vom Manager ?

Sollte das, was wir hier seit Monaten diskutieren und durch die MOPO heute in Teilen bestätigt , stimmen, dann hat auch der Manager klar versagt, zeitig ins Team hineinzuhorchen und das ist auch Teil seiner Aufgabe. Das muss dann auch im Sommer Konsequenzen nach sich ziehen, vom schlechten Timing will ich hier erst gar nicht anfangen.


HerrThaner
3. Februar 2015 um 14:47  |  440931

Zitat Kicker:
“ Namentlich kritisierte der Berliner Coach am Dienstag wie direkt nach Spielende die beiden Hertha-Eigengewächse Nico Schulz und John Brooks öffentlich: „Dass unsere beiden jungen Spieler so verteidigen, ist nicht das erste Mal. Mit der nötigen Aggressivität wären beide Gegentore nicht gefallen.“

Beiden, Brooks und Schulz, droht gegen Leverkusen die Versetzung auf die Bank. Als Ausfälle Nummer drei und vier benannte Luhukay in seiner am Montag gehaltenen 45-minütigen Kabinenansprache an die Mannschaft nach kicker-Informationen Ronny und Valentin Stocker“

Er gibt tatsächlich Brooks die Schuld! 😀 Und der vierte ist nicht etwa Hegeler, nein! Es ist Stocker! 😀
Ich fass es nicht, weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll!
BITTE REAGIERT SOFORT!


3. Februar 2015 um 14:49  |  440932

yep, @dP..nun bekommt selbst der grösste Blödsinn Gewicht. -Kann man nix machen.. 🙂


Calli
3. Februar 2015 um 14:49  |  440933

Exil-Schorfheider
3. Februar 2015 um 14:51  |  440934

Und mich nervt dieser Maulwurf, der dem Kicker die Informationen zukommen ließ…


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 14:52  |  440935

@del Piero um 14:41:

In unserer Kiezkneipe haben alle das „Loch“ auf der linken Seite gesehen und sich gewundert.

Das war wie in Paderborn, nur noch offensichtlicher.


Calli
3. Februar 2015 um 14:54  |  440936

Ich rechne mit folgnder Aufstellung

Kraft
Pekarik,Lustenberger,Langkamp,Plattenhardt
Ndjeng,Hossogai
Beerens,Hegeler,Bergh
Schieber

#GuteNachtMarie


HerrThaner
3. Februar 2015 um 14:56  |  440937

@Calli: Beerens ist laut Luhukay nur eine Option für eine späte Einwechslung. Mach also mal Haraguchi draus. Oder noch besser: Pack Ndjeng ins RM und Niemeyer neben Hosogai auf die 6.


HerrThaner
3. Februar 2015 um 14:57  |  440938

#mehrmut


Pille
3. Februar 2015 um 15:00  |  440939

Ich kritisiere den Trainer ja schon länger…..

Aber langsam fehlen mir die Worte. Das kommt dabei raus wenn man den „Zeitpunkt“ verpasst.


Valadur
3. Februar 2015 um 15:01  |  440940

Jetzt passiert genau das, was ich hoffte nach den ersten beiden Abstiegen nie wieder zu erleben…

Wir wandeln uns wieder zu einem Chaos-Klub:

Spieler informieren die Presse
Spieler „spielen“ gegen den Trainer
Trainer greift einzelne Spieler an
Und die Führungsriege versucht sauber aus der Sache rauszukommen

Naja, ich kenne ja jetzt die Anfahrtswege der meisten Zweitligastadien.

Gruß Valadur.


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 15:02  |  440941

Kann der Verein es sich leisten, die Notbremse erst nach dem 20. Spieltag zu ziehen? Mindestens 18 Punkte aus dann lediglich 14 verbleibenden Spielen wären für Hertha ohnehin schon eine sehr anspruchsvolle Aufgabenstellung.


ahoi!
3. Februar 2015 um 15:03  |  440942

hier hat des nächtens mal jemand geschrieben, der „jos“, der wäre ein ganz sympathischer…

aber wenn ich nun lese, wie der mann, der sich seit monaten einen taktischen bock nach dem nächsten leistet, noch immer vollkommen frei von jeder selbstkritik ist, und stattdessen lieber weiter wild um sich schlägt, und einen nachwuchsspieler nach dem anderen trifft, dann fällt mir nüscht mehr ein. aber rein gar nichts!!!!

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/620410/artikel_luhukay-verschaerft-den-ton.html

jeder weitere arbeitstag für diesen mann bei hertha ist einer zu viel. aber meisten tut mir leid, dass wir diesem „unbelehrbaren“ demnächst auch noch tonnenweise anfindungskohle hinterherwerfen werden..

das traurigste aber ist und bleibt unser management. wenn MP seinen arbeitsplatz auch nach diesem so überdeutlich vorhersehbaren desaster weiter behalten darf, ist der klub auf allerbestem wege seinen zuletzt so mühselig wieder gewonnenen kredit bei etlichen fans und mitgliederen endgültig zu verspielen.


Pille
3. Februar 2015 um 15:04  |  440943

Naja, jetzt wirds dann wieder die gute alte Schlammschlacht mit ordentlich Nachtreten geben.


3. Februar 2015 um 15:04  |  440944

@exil: sehr lange war es bei uns trotz vieler Probleme ruhig. Dass es jetzt , sagen wir, durchlässiger, wird, ist eine zwangsläufige Folge der immer prekäreren sportlichen Krise. Irgendwann ruft man auch um Hilfe. Ganz ehrlich? Ich wünschte, der Maulwurf wäre früher aus seinem Bau gekrochen. Manchmal ist es einfach gut, wenn jemand plappert.


del Piero
3. Februar 2015 um 15:06  |  440945

HerrThaner // 3. Feb 2015 um 14:57

Wermut….ob der jetzt noch hilft. Aber vielleicht sollte @Ursula mal umsteigen 😉


del Piero
3. Februar 2015 um 15:07  |  440946

So isse @Apo, so isses


Derby
3. Februar 2015 um 15:08  |  440947

Man Man Man

das hat schon manische Züge. Eigentlich kann man ihn schon nach dem Leverkusen Spiel entlassen.

Ich hoffe wir bekommen gegen Leverkusen einen Klatsche! und wenn das nichts hilft, das Gleiche dann auch gegen Mainz.

Dann kann man den total wild gewordenen Trainer eigentlich – ich bin nicht PM – nicht mehr halten.

Oh Gott!!!

Wehe MP hat dann nicht einen neuen Trainer parat!

Hertha demontiert sich selbst. Ein Gluck haben wir noch Zeit – 14 Spiele sind es ab Montag nocht!!


Calli
3. Februar 2015 um 15:09  |  440948

Auch wenn es wehtut „wünsche“ ich mir f heute und morgen Folgendes:

Gladbach-Freiburg 3-0
Paderborn-HSV 2-1
Köln-Stuttgart 2-0
Hoffenheim-Bremen 2-0
Hertha-Leverkusen 0-2
Dortmund-Augsburg 0-2

Dann sitzt Jos over am Do früh im Zug nach Venlo, one way!


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 15:10  |  440949

@Maulwurf-Gate

Und mich nervt dieser Maulwurf, der dem Kicker die Informationen zukommen ließ…

alle mal ganz ruhig bleiben. Die Infos stammen aus der Hertha-Pressekonferenz, die um 13 Uhr stattgefunden hat. Auf dem Podium die sportliche Leitung von Hertha. Davor die Medienvertreter. Da unter anderem der Kollege vom Kicker.
Ich übrigens auch 😉


HerrThaner
3. Februar 2015 um 15:10  |  440950

Wo seht ihr da eigentlich einen Maulwurf? Der Kicker schreibt doch auch nur die Infos von der PK ab?


Icke030
3. Februar 2015 um 15:11  |  440951

Kann doch nicht sein, was der Kicker schreibt, ….(Link 14:49)
Schulz und Brooks sind schuld???

Und Hegeler darf weiter Ottln????

Ick gloob dit nich!


del Piero
3. Februar 2015 um 15:12  |  440952

Ich glaube nicht, dass man das im Kicker gesagte noch kommentieren muß. Mir fällt nur ein was ich schon letzte Woche gesagt habe:“ Partielle Wahrnehmungsstörung“


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 15:12  |  440953

Au weia,

wenn er das wirklich so gesagt hat und das an den Kicker rausging… au weia.

Ich geb ja gerne zu, dass Fussball nicht mein Ding ist, aber für mich war das Loch in der Mitte, Schulz machte wenigstens noch einige gute Vorstösse, Stocker in der ersten HZ war noch einer der Aktivposten, und Brooks sah ich gut.


del Piero
3. Februar 2015 um 15:14  |  440954

Na und was sagt „Unsere Berliner Morgenpost“ in seiner Mensch gewordenen Gestalt dazu? 😉


coconut
3. Februar 2015 um 15:14  |  440955

Au weia….
Das wird ne „Klatsche mit Ansage“…..
Von allen guten Geistern verlassen könnte man meinen. Glaub Luhukay allen ernstes, was er da so von sich gibt?

Statt den Gemeinsinn und den Zusammenhalt, also das WIR zu fördern, wie es in einer solchen Situation dringen nötig wäre, treibt er weiter fleißig Keile zwischen sich und der Mannschaft.

Nein, das wird jetzt unter Garantie nichts mehr mit diesem Trainer.
Aus und vorbei.


Caramba
3. Februar 2015 um 15:14  |  440956

Habt Ihr noch alle Tassen im Schrank? Wie ein Haufen nach Luft schnappender Hühner verbreitet Ihr hier eine Pogromstimmung, die Lemminge hinterdrein…
Ursula lehnt sich zufrieden im Lehnstuhl zurück, sie hat es ja schon immer gesagt… erbärmlich.
Wann immer ich im Stadium war, lief NS wie Falschgeld auf der linken Seite herum, JAB war nur in Köln zu ertragen und gg Hoffenheim unterirdisch. Übrigens schätze ich auch den von vielen Fachleuten gehypten Mukhtar nie bundesligatauglich ein, und er hatte Chancen genug.
Fremdschämen für diese Meute „Fans“, die den blog übernommen haben, ist angesagt.


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 15:15  |  440957

Leider wirkt die PK auf mich rat- und hilflos. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit die Spieler zum „Brennen“ bringt. Lieber Fußballgott, bitte lasse Hertha am Mittwoch doch irgendwie gewinnen.


HerrThaner
3. Februar 2015 um 15:15  |  440958

@korrigiere mich: Maulwurf in der Tat, wenn die Infos mit Stocker und Ronny angeblich aus der 45-minütigen Kabinenansprache kommen, wie der Kicker ja schreibt.


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 15:17  |  440959

herthabscberlin1892 // 3. Feb 2015 um 15:15

Gibt es die PK schon?


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 15:17  |  440961

@hurdie

noch nicht. Bisher wurden die Pressekonferenzen aber im Lauf des Nachmittages jeweils von Hertha-TV bei Youtube eingestellt


HerrThaner
3. Februar 2015 um 15:18  |  440962

Caramba… Hmm… warum sich Luhukay ausgerechnet diesen Usernamen gegeben hat…?


Icke030
3. Februar 2015 um 15:19  |  440963

Wenn jetzt auch noch Brooks vergrault wird, …..
…mag ich mir eigentlich gar nicht vorstellen!


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 15:20  |  440964

ubremer // 3. Feb 2015 um 15:17

Danke, ich meinte nur, weil sie ja schon auf Herthabscberlin rat- und hilflos wirkt. Ich kann halt nicht den ganzen Tag nach Infos suchen und Youtube-f5en

Danke also


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 15:20  |  440965

@icke

gilt auch für Brooks das Leistungsprinzip?
Kurioserweise haben die Spieler damit ja kein Problem. Aber einige träumen hier von Artenschutz für Leute, die sie mögen.


eddie
3. Februar 2015 um 15:20  |  440966

Ich habe es mir noch nie gewünscht (wirklich, noch nie – wieder unter Funkel noch unter Skibbe oder Rehhagel), aber ich hoffe morgen setzt es ’ne richtige, fette, beschämende Klatsche mit Auflösungserscheinungen, 0:5 oder so. Damit Luhukay bereits Donnerstag (statt Sonntag) seine Kofferpacken kann und wir ein Spiel mehr haben zum Punktezahlen.


Plumpe71
3. Februar 2015 um 15:21  |  440967

herthabscberlin1892 // 3. Feb 2015 um 15:02

„Kann der Verein es sich leisten, die Notbremse erst nach dem 20. Spieltag zu ziehen? “

Wenn die Infos zum Verhältnis Trainer / Team und die aktuellen Berichte im Kicker so stimmen, eigentlich nicht, dann müsste so gesehen schon vor dem LEV Spiel eine Entscheidung gefällt werden und eine Interimslösung auf die Bank, am Ende zählt vielleicht jedes Pünktchen und wie viel in dieser Saison vonnöten ist um die Klasse zu halten, lässt sich jetzt noch nicht sagen.


hackespitze123
3. Februar 2015 um 15:21  |  440968

Schulz und Brooks für die Niederlage verantwortlich zu machen ist einfach nur total dünn. Ich weiß nicht genau was er gesagt hat…. aber Luhukay scheint wirklich ein ernsthaftes Problem mit der Realität zu haben.

Nur weil Schulz nicht die absolut destruktive Takik des Trainers verinnerlicht hat und nicht 90min vorm eigenen Tor steht wird er ausgewechselt….

und Brooks: ist ein verdammt guter Verteidiger! Mich wunderts wie stark er noch spielt, obwohl er vom Trainer die ganze Zeit runtergemacht wird. Ich hätte als Brooks kein Bock mehr unter diesem Trainer zu spielen!

Tschüss Jos, Tschüss Micha!!!!


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 15:21  |  440969

@hurdiegerdie um 15:17:

Nur aufgrund der bisher gelesenen Statements.


3. Februar 2015 um 15:21  |  440970

Für mich, @ Hurdi war Stocker extrem viel unterwegs, rechts, links, half in der Mitte, auch defensiv..viel zu viel für ihn. -Schulz empfand ich als einen der wenigen, der versuchte, nach vorne zu kommen..Brooks ok und Langkamp bester Berliner, neben Kraft.


HerrThaner
3. Februar 2015 um 15:22  |  440971

@Leistungsprinzip: Das dieses Wort im Zusammenhang mit Luhukay immer noch fallen kann…


ungarob
3. Februar 2015 um 15:22  |  440972

früher war ich fan von luhukay. jetzt bin ich enttäuscht von ihm. wenn er schulz rauswirft, muss er gehen.

ich habe immer mehr den eindruck, schulz wäre schon auf der niveau eines andré hahns, wenn j-lu mit ihm umgehen könnte. das ist aber leider nicht der fall.

ich habe mir das erste tor von bremen zigmal angesehen, da haben mindestens 5 leute fehler gemacht (von ronny bis kraft). und das in die schuhe von einem solchen jungen zu schieben. unglaublich… (und traurig zugleich)


coconut
3. Februar 2015 um 15:23  |  440973

@Caramba // 3. Feb 2015 um 15:14
Danke der Nachfrage. Ich habe vorsichtshalber gerade mal nachgesehen. Alle Tassen sind noch da. Aber man weiß ja nie…..
…und wie schaut es bei Dir aus?


HerrThaner
3. Februar 2015 um 15:23  |  440974

„kurioserweise haben die Spieler damit ja kein Problem.“

Merkt man ja.


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 15:23  |  440975

@Lustenberger/Langkamp

so wird die Hertha-Innenverteidigung morgen gegen LEV heißen (wenn alle das Abschlusstraining heil überstehen).
#meine5Cent


Pille
3. Februar 2015 um 15:23  |  440976

@Icke
Gottlob wird Luhukay dafür nicht mehr genug Zeit haben.
Im Prinzip könnte man ihn auch jetzt sofort entlassen. Ich bezweifle dass sich das auf das morgige Spiel negativ auswirken würde.
Den Mariannengraben würdest du wohl auch mit zwei Siegen in Folge nicht mehr zugeschüttet kriegen.


eddie
3. Februar 2015 um 15:24  |  440977

ubremer,

deinen Wunsch nach Kontinuität auf der Trainerposition kann ich komplett nachvollziehen – das wünschen wir uns doch alle. Es ist allerdings realitätsfern, bei Brooks mit dem Leistungsprinzip zu argumentieren. Schließlich gilt das nicht für Luhukays Lieblinge wie Ndjeng oder Wagner, er misst mit Zweierlei Maß. Schulz und Brooks sind lediglich Sündenböcke für einen Trainer, bei dem ich nicht weiß, ob er tatsächlich unter Wahrnehmungsstörungen leidet oder seinen Rauswurf provozieren will.


Caramba
3. Februar 2015 um 15:24  |  440978

@HerrThaner:
Nun, ich werde morgen im Stadium still mitleiden (wahrscheinlich) oder mich lautstark freuen (weniger wahrscheinlich)… im Gegensatz zu der wilden Horde der keyboard warriors, die ja die wahren Fans sind…


L.Horr
3. Februar 2015 um 15:24  |  440979

…… @ Caramba , Daaaaaaanke !

Ein wenig überzogen vielleicht , aber die Hatz nahm/nimmt deutlich an Fahrt auf .


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 15:25  |  440980

@Plumpe71 um 15:21:

Das empfinde ich genauso. Und taktisch wäre vor dem morgigen Spiel auch besser, die Erwartungshaltung bliebe ohnehin nicht sehr hoch.


King for a day – Fool for a lifetime
3. Februar 2015 um 15:25  |  440981

Wow. Hier wetzen ja manche wirklich schon die Messer während sie auf die Pk warten


ungarob
3. Februar 2015 um 15:27  |  440982

@ plumpe71

als ungar habe ich natürlich einen vorschlag für eine interimlösung: der pál knows :-)*

* nicht mein ernst


K6610
3. Februar 2015 um 15:27  |  440983

HerthaTV steigert die Spannung, indem zunächst erstmal ein „gute Laune- Neujahrsempfang-Video“ eingestellt wurde 🙂

Die PK muss sicher erst dramaturgisch aufbereitet werden, oder geschnitten!? neeeee, das machen die ja nicht mit ihren PK’s, never ever…..


hackespitze123
3. Februar 2015 um 15:28  |  440984

@ubremer

für Brooks gilt das Leistungsprinzip eben nicht. Er spielt gut bis ordentlich und wird vom Trainer trotzdem die ganze Sasion an den Pranger gestellt.

Meist ist er einer der besten Herthaner auf dem Platz… dann kommt ein dummer Fehler, wobei diese auch meist entstehen weil er den Fehler eines Mitspielers ausbaden muss – und schon muss er wieder 4-5 Spiele auf der Bank Platz nehmen…

Es ist unfassbar dünn und schlecht wie der Trainer mit diesem Spieler umgeht!

Unser Trainer hat einfach Probleme mit Spielern die ne einigermaßen gute Technik haben: siehe Kalou, siehe Ben-Hatira, siehe Brooks…

das einzige Kriterium bei uns ist mittlerweile: „muss charakterlich in die Mannschaft passen“

boah ey.. wir sind hier in Berlin und nicht in Kleinhintertupfingen!!!! Hier gehört n bissel Chaos dazu, etwas Seifenoper, etwas Show… dieses glattgebügelte passt nicht nach Berlin!!!!

ich hoffe wir bekommen morgen ne richtige Klatsche!!!!


Plumpe71
3. Februar 2015 um 15:30  |  440985

herthabscberlin1892 // 3. Feb 2015 um 15:25

Leverkusen tut sich ja derzeit schwer, auch gegen den BVB schon, mit veränderten Vorzeichen könnte man denen dann vielleicht doch einen Punkt abtrotzen, der würde dann vielleicht wie ein Dreier gefeiert, aber das mit Brooks und Schulz glaube ich erst morgen zum Anpfiff. Es gibt Übungsleiter, die überschlafen noch mal Entscheidungen, haben Eingebungen und Visionen 🙂


3. Februar 2015 um 15:30  |  440986

Lusti wieder in die IV..ich bin raus..Als wenn es an der IV gelegen hätte..


hackespitze123
3. Februar 2015 um 15:30  |  440987

aber das alles lohnt sich nur wenn dann auch bitte endlich Michael Preetz geht! Er hat aus Hertha den langweiligsten Verein Deutschlands gemacht! Und genauso spielen wir auch! unfassbar uninspirierend!


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 15:31  |  440988

Es geht nicht um Hatz oder „Tastenkrieger“ – es geht um die Zukunft des Vereins und nicht um einzelne Personen. Die betreffenden Personen hatten ausreichend und ausgiebig Zeit, den Dämpfer in die richtige Richtung zu lenken.


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 15:32  |  440989

@hackespitze

Phantasieren im Profifußball ist nicht hilfreich. Bleiben wir in den letzten drei Spielen bei den Fakten:
16. Spieltag, 4:4 in Frankfurt, zwei Tore in der Nachspielzeit aus Nahdistanz von einem jeweils ungedeckten Alex Meier: Der zuständige Gegenspieler war . . . ?
17. Spieltag, 0:5 gegen Hoffenheim. Die ersten beiden Gegentore gehen auf die Kappe von . . . ?
18. Spieltag, 0:2 gegen Bremen. Beide Tore fallen über die linke Abwehrseite von Hertha. In der entscheidenden Situation beim 0:2 rutscht, obwohl er schon am Ball ist, wer weg . . . ?

Es ist schwer als Mannschaft gegen so viel individuelle Aussetzer anzuspielen.


Plumpe71
3. Februar 2015 um 15:33  |  440990

ungarob // 3. Feb 2015 um 15:27

@ungarob,

Pal,, das Mentalitätsmonster, einer der wenigen, die mal knochentrocken vom 16er abgezogen haben, gabs bei uns so lange nicht, aber meines Wissens hat er erst den A-Schein, als Typ finde ich den Klasse


Derby
3. Februar 2015 um 15:33  |  440991

Da das hier ja ein Wunschkonzert ist wünsche ich mir

1. Andreas Rettig als Manager
2. Mirko Slomka (meinetwegen auch Mr. Keller) als Trainer
3. den 15 Platz am Ende der Saison.

Dann wäre das für mich eine gute Saison.

Sollte auch noch Gegenbauer zurücktreten, eine wirklich sehr gute 🙂

Alles sehr surreal im Moment. Hoffe die Realität kommt bald zurück!


herthabscberlin1892
3. Februar 2015 um 15:33  |  440992

„Dämpfer“ passt auch irgendwie…


Colossus
3. Februar 2015 um 15:34  |  440993

Meine Güte. Ich finde Luhukay als Person nicht unsympathisch aber diese PK war jetzt der nagel für den Sarg in dem meine Geduld mit unserem derzeitigen Übungsleiter gerade begraben wird.
Ein Van den Bergh und Hegeler stümpern um sich und die jungen Leute werden angezählt.
Das deckt sich alles mit Andeutungen die ich von ehemaligen Herthanern gehört habe die sagen, dass das Klima in der Mannschaft recht eisig sein soll. Wie denn auch nicht, wenn manche Narrenfreiheit besitzen und andere schon beim zubinden ihrer Schuhe zur Sau gemacht werden?


coconut
3. Februar 2015 um 15:36  |  440994

@apo
Tja, irgendwie fehlen einem da die Worte…
Bemerkenswert ist für mich:
Da werden also, wenn es denn so stimmt, Schulz, Brooks, Stocker und Ronny „an die Wand genagelt“.
…und was ist mit zB. Hegeler?


3. Februar 2015 um 15:37  |  440995

@Colossuskraule … :roll:


Hr.Thaner
3. Februar 2015 um 15:37  |  440996

@hurdiegerdie 15:12
„…Stocker Aktivposten in der 1. HZ…“

WIRKLICH? Lese ich öfter und staune jedesmal aufs neue.
Wir haben die schlechteste Passquote der Liga 68%. Unter anderem wegen zu vieler Aktivposten a‘ la Stocker. Auch NS kann sich, trotz seiner vorbildlichen Laufbereitschaft, nicht frei von allen Vorwürfen machen.

Die Einschätzung von JLu- kabarettreif.
Ronny, ohne Nebenmann, hilft in der ersten HZ mehr am Strafraum aus, damit nicht jeder dritte Ball blind nach vorn gedroschen werden muss.
(Und dann ein Reaktionszeitwunder wie Hegeler mit dem Antritt eines Müllautos)

Nur Mut Leute. Wir spielen seit einem Jahr auf diesem Niveau.

Bis morgen im Olymp.


Caramba
3. Februar 2015 um 15:38  |  440997

ubremer als verzweifelter Wellenbrecher gegen den Tsunami der Wutfans… herrlich.
Eine Familienpackung Valium für die hypertone Cholerikersippschaft bitte, Her Doktor.
Slomka ist doch nicht euer Ernst, ihr Superchecker?!


3. Februar 2015 um 15:39  |  440998

wer wird denn „genagelt“ ? niemand … die sind dann nur nicht in der Start-11 :mrgreen:


K6610
3. Februar 2015 um 15:39  |  440999

ok, ziehen wir die PK der Gäste halt vor:

http://www.bayer04.de/tv/


Colossus
3. Februar 2015 um 15:42  |  441000

@bussi

bitte?


Schmidtelic
3. Februar 2015 um 15:45  |  441001

Wer hier Slomka fordert, hat echt keine Ahnung ..


hackespitze123
3. Februar 2015 um 15:45  |  441003

@ubremer

beim 4:4 liegt der Fehler darin, ein dahinplätscherndes Spiel durch die Einwechslung eines weiteren Defensivspielers völlig unnötig wieder spannend zu machen. Ab dem Zeitpunkt konnte keiner mehr für Entlastung sorgen und wir haben uns nur noch hinten rein drängen lassen (völlig ohne Not)… dadurch waren alle 10 Feldspieler (ja auch Brooks) total aus dem Konzept.

Die Fehler gegen Hoffenheim würde ich eher als unglücklich bezeichnen, denn als wirklich Fehler.

Und der Fehler gegen Bremen ist doch nicht das 0:2. Ich bitte Sie! Unser Problem war doch nicht die Defensive!!!!!!

Unser Problem gegen Bremen war wie in den meisten Spielen zuvor auch, dass wir keinerlei Druck nach Vorne ausgeübt haben. Keiner kann den Ball halten. Keiner kann nen sauberen Pass spielen. Wir kommen einfach nicht nach voran.

Unser von Luhukay oft angesprochenes „Defensivproblem“ gibt es so überhaupt nicht. Unser Problem ist, dass wir viel zu destruktiv defensiv spielen. Luhukayscher Angsthasenfußball eben! „Erstmal hinten sicher stehen“ Das ist so dermaßen einschläfernd – zwangsläufig macht man dann mal Fehler (übrigens der Gegner auch, weil dieses phlegmatische gekicke hält keiner ohne Folgeschäden durch)

Die einzige Offensivformation mit der wir wirklich eine Chance haben lautet: Beerens – Ben-Hatira – Stocker und Kalou. Genau mit diesem Angriff haben wir auch die beiden besten Spiele gegen Stuttgart (hier vor allem die 1. HZ) und gegen den HSV bestritten.


lieschen
3. Februar 2015 um 15:47  |  441004

@ubremer // 3. Feb 2015 um 15:32

DAs habe ich so auch gesehen . Leider ist die Situation momentan schwer mit den Punkten jemanden richtig einzuspielen / und wachsen zu lassen. Wobei bei anderen MAnnschaften ( untere Region ) auch mit jungen Spielern gearbeitet wird .
Und da klappt es .


jscherz
3. Februar 2015 um 15:48  |  441005

@ubremer: tja, so unterschiedlich kann man eben Spielsituationen sowie die Entstehung von Toren interpretieren! Das hat mit Artenschutz nur wenig zu tun! Du hast eben eine Interpretation, die der des Trainers sehr ähnlich ist und viele andere und ich nicht!


Bolly
3. Februar 2015 um 15:48  |  441006

danke @ub das 2:0 sahen wir ähnlich. #bistzuschnell

Möchte ja kein Öl ins Feuer geben, Nur mal so, als Info hat vor dem 2:0 klar & deutlich erkennbar, der John den Fritz (stockfehler & ausgerutscht) Flanken lassen.


hurdiegerdie
3. Februar 2015 um 15:48  |  441007

apollinaris // 3. Feb 2015 um 15:21

Na dann bin ich ja nicht ganz alleine 😉

Leute, wer sich eine Klatsche wünscht, bitte an die vielen Zuschauer denken, die morgen noch ins Stadion gehen und eine Menge bezahlen.

Davon ganz abgesehen könnte auch das Torverhältnis am Ende entscheiden.


3. Februar 2015 um 15:53  |  441008

@ caramba: sag mal, was du über das Fussballerische denkst, über die miese Stimmung hier haste jetzt ja deine Meinung gesagt ( legitim), aber wenn das alles ist..?


Exil-Schorfheider
3. Februar 2015 um 15:56  |  441009

@ub

Maulwurf-Gate

Ich war ja nicht der Einzige, der das hier so las:

„Als Ausfälle Nummer drei und vier benannte Luhukay in seiner am Montag gehaltenen 45-minütigen Kabinenansprache an die Mannschaft nach kicker-Informationen Ronny und Valentin Stocker. “

Aber gut, wenn es wenigstens nicht noch dazu gekommen ist.


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 15:56  |  441010

@jscherz

na, wenn Du es besser weisst, wer Alex Meier als Gegenspieler zugeteilt war . . . Bei Immerhertha hast Du die Chance, die tatsächlichen Hintergründe zu erfahren.

Und wenn Deine Analyse zum Hoffenheim-Spiel besagt: Es war nicht Brooks, der das 0:1 per Eigentor erzielt hat. Und es war nicht Brooks, der das 0:2 per Elfmeter verschuldet hat – sorry, dann kann ich Dich nicht ernst nehmen.


HerrThaner
3. Februar 2015 um 15:57  |  441011

@ubremer: Ist ja schön, dass Sie im vorauseilenden Gehorsam Brooks die Schuld am 2:0 geben. Luhukay kritisiert ihn allerdings vor allem für sein Verhalten beim ersten Tor (im Verbund mit Schulz).
Auch das würde ich nun gerne erklärt haben. 🙂


Hr.Thaner
3. Februar 2015 um 15:57  |  441012

@Hackespitze-ras-dwa-tri 15:45
Daumen hoch. Total Deiner Meinung. Danke. Tut gut das zu lesen.


frankophot
3. Februar 2015 um 15:58  |  441013

hat man kein oder nur ein grosses Phlegma als Mittelfeld, kann keine Viererkette hinten fehlerlos bleiben…insbesondere wenn man dort JUNGE Spieler hat. An diesen nun die Niederlagen festzumachen, sowohl von sportlicher Leitung als auch von einigen ihrer Mutliplikatoren aus den Medien: Sowohl traurig, als auch traurig…


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 16:00  |  441014

@Maulwurf-Gate

die Aussage im Kicker sind richtig, dass es bei der internen Auswertung am Montag im Zentrum um vier Spieler ging. Aber einer der genannten Namen ist falsch. Es ging dort um jemand anderen. (Ich weiß, was da los war, um wen es ging, was der Vorwurf war und wie die Antwort des Spielers lautete. Werde aber hier nix weiter dazu schreiben, um dieses unselige Thema nicht weiter zu befeuern.)


backstreets29
3. Februar 2015 um 16:02  |  441015

@Ubremer

für eine ähnliche Situation (ausrutschen!!) hast du Heitinga auf Schalke eine gutes Spiel attestiert.

Sorry, aber mir fehlt da das richtige Maß:

Schulz wird nach 45 Minuten runtergenommen und erneut öffentlich platt gemacht.
Das 0:1 kann sich Ronny aufs Tablett legen.

Warum hat Luhukay nicht shcon nach 15 Minuten reagiert, als klar ersichtlich war, dass die linke Siete komplett offen ist??
Man ist 0:1 hinten und es werden Ndjeng und VdB eingewechselt. Das spricht für Offensivpower und dem Willen nach vorn zu spielen????

Hegeler hat im MF noch kein Spiel besser gemacht als 5

Ronny ist beständig in seiner fehlenden Bundesligatauglichkeit.

Wagner hat letzte Saison das 2:1 in stuttgart gemacht, seitdem nix mehr gezeigt, wird immer und immer wieder gebracht.

Brooks hat mit der Art kein Problem, das trifft abr nicht auf alle Spieler zu.

#Frankfurt
Warum darf da vor dem 3:4 so geflankt werden, bzw wird Meyer da mehr angeschossen als angefalnkt

4:4 Niemeyer steht im Niemandsland, Hegeler steht hinter Meyer, Brooks davor.

Ich finde das nicht fair, eine Fehlerkette an einem Spieler fest zu machen und vor allem entspricht es nicht der Realität.

Will Luhukay morgen mit Niemeyer und Hosogai im MF spielen?
Wer macht den den LAV?? Vdb? der darf dann wieder weiterstümpern, so wie in Bremen?


3. Februar 2015 um 16:06  |  441016

jute PK von Luhu und Preetz 🙂


3. Februar 2015 um 16:07  |  441017

und Luhu scheint wieder gesund zu sein 🙂 prima !


jonschi
3. Februar 2015 um 16:07  |  441018

Dann spielen wir morgen mit folgender Aufstellung???

Kraft
Ndjeng,Lustenberger,Langkamp,Pekarik

PN, Hossogai

Haraguchi,Hegeler,Bergh

Schieber

Ist nicht sein Ernst??
Dann fährt der Zug nach Venlo ja schon morgen Abend…
Auch ich hatte das Glück unseren Trainer kennen lernen zu dürfen.
Ich fand (finde) ihn sehr sympathisch.
Habe sogar noch ein Foto von ihm und meinem Sohn auf dem Schreibtisch.
Aber was nun passiert, kann auch ich nicht mehr nachvollziehen…
Sicherlich machen junge Spieler eher mal nen vermeidbaren Fehler.. aber sie deshalb dann aus der Mannschaft zu nehmen…


Hr.Thaner
3. Februar 2015 um 16:08  |  441019

@ub 15:56
Bei allem Interesse an Deinen Posts. Aber das Eigentor gegen Hoffenheim JAB anzulasten halte ich als ehemaliger Aktiver für nicht fair. Der Elfmeter zum 2:0 ist genau wie der Elfmeter zum 3:0 diskutabel. (Bei leichter Berührung an der Hüfte versagen sofort die Beine des Stürmers. Beide gleichzeitig. MUSS man nicht pfeifen)


jscherz
3. Februar 2015 um 16:09  |  441020

beim zweiten Bremer Tor gewinnt Brooks ganz allein auf der linken Defensivseite die 1:1 Situation eigentlich, rutscht dann aus und bekommt beim Aufrappeln die Hand des Gegners ins Gesicht, dadurch kann dieser auf Fritz?! passen, den van den Bergh hat ziehen lassen, so dass er ihn nicht mehr am Flanken hindern kann. Innen stimmt im übrigen die Zuordnung nicht, Hegeler kommt zu langsam zurück, so dass Pekarik die Mitte nicht freigeben kann und Di Santo in seinem Rücken aus den Augen verliert – Böser, böser Brooks – du musst auf die Bank!


jscherz
3. Februar 2015 um 16:12  |  441021

@Maulwurf-Gate: Aber gerecht wäre es doch, zumindest den Spieler aus der Schusslinie zu nehmen, der jetzt zu Unrecht an den Pranger gestellt wurde!


hackespitze123
3. Februar 2015 um 16:13  |  441022

@ubremen

und wenn Sie tatsächlich die ganze Saison immer von diesem „Defensivproblem“ sprechen, kann ich Sie nicht ernst nehmen.

Da Problem liegt darin, dass wir selbst nicht aufs Tor schießen. Ohne Entlastung macht man hinten Fehler. Aber wir haben kein wirkliches Defensivproblem. Dafür, dass wir so destruktiv defensiv spielen haben wir fast noch zu wenig Gegentore bekommen!

Wie gern hätte ich einmal in der Saison Beerens, Stocker, Ben Hatira, Kalou und Schieber zusammen in der Startelf gesehen…. aber sowas traut sich Luhukay nicht „erstmal hinten sicher stehen“ und „muss charakterlich in die Mannschaft passen“.. etwas anderes zählt hier schon lange nicht mehr…


kraule
3. Februar 2015 um 16:15  |  441023

Dann spielen wir morgen ohne Brooks, Schule und Vali?
Ne,oder?
Sollte dem so sein…….dann wünsche ich mir ein Ergebnis, dass keine Wahl zulässt!
Wieder eine andere Elf und das womöglich mit den falschen Konsequenzen aus dem letzten Spiel.
?????????????????????????????????????????????


del Piero
3. Februar 2015 um 16:16  |  441026

@ub
Und das ist was ich meine. (kopfschüttel)
Lucien Favre hat mal in einer PK den Journalisten auf Nachfrage erklärt wie ein Tor zustande kam. Dazu brauchte er Minuten, weil wir es eben mit Fußball einem komplexen Mannschaftssport zu tun haben.
Die FEHLERKETTE begann bei ihm schon 5 Stationen vorher. Es ist für mich ja langsam unglaublich das ein „moderner“ Trainer die Ursache für ein Tor an einem einzelnen Spieler festmacht und ein Fußballjournalist das noch verteidigt.
Noch unglaublicher ist das die Realitätsverweigerung bei unserem Trainer schon so weit fortgeschritten ist hier einzelne Spieler als Ursache für die Niederlage an die Wand zu nageln.
Selbst der Kicker erhebt Einspruch gegen Luhus Sicht.
Ich glaube Jos weiß was die Stunde geschölagen hat und solche Rundumschläge sind nur noch mit Panik zu erklären. Für mich der Versuch mittels Schuldzuweisungen die eigene Haut zu retten.
Ist zwar nur eine Vermutung, aber logisch das es in der Mannschaft brodelt. Denn die verstehen ja auch was vom Fußball.

Nein diesem Trainer fehlt einfach Format (um nicht Größe zusagen).
Ich habe noch nie gehört er habe sich vercoacht. Selbst ein Klopp und sogar, wenn auch sehr differenziert, ein Pep hat sowas schon fertig gebracht.
Es reicht nicht sich im stillen Kämmerlein in Frage zu stellen und öffentlich nur bei anderen die Ursachen zu sehen.

Langsam fange ich an zu verzweifeln.
Jos ist gerade auf dem besten Weg alles zu zertrümmern. Was sich Nico so denkt angesichts der Experimente mit ihm und dem anschließenden mehrfachen rasieren, dito JAB …würde mich nicht wundern wenn die ihre Berater schon in die Spur geschickt haben. Jetzt ist Stocker auch noch dran….Neee, neee


mms2505
3. Februar 2015 um 16:18  |  441027

Wie steht es eigentlich um ÄBH, der ja auch in der PK angesprochen wurde ? Sollte er nicht heute vielleicht wieder ins Training einsteigen ?


Derby
3. Februar 2015 um 16:18  |  441028

Pressekonferenz:

Kritische Fragen fast nur vom Tagesspiegel. Ich habe keine von der MoPo gehört.

Luhukay – Frasen (ist ja meist auf der Pressekonferenz so), unglaubliche Erklärungen von Trainer – alles schon gesagt, er wirkt mehr als angeschlagen und schon richtig hilflos.

Von MP kam hier – wie so oft – nichts.

Brooks Disskussion – gutter Spieler, etwas unglücklich gerade – aber das trifft auf viele im Kader zu.

Zu Schulz – Frechheit die Aussagen! Eigene Fehler auf die Spieler zu projetzieren.

Montag ist Schluß.


3. Februar 2015 um 16:20  |  441029

@dP, vercoacht ? guck dir die PK an, dort wird dir geholfen 😉


jscherz
3. Februar 2015 um 16:20  |  441030

Hoffentlich nicht erst Montag!!!


Bolly
3. Februar 2015 um 16:21  |  441031

Möchte @del Piero Dir natürlich antworten. Jobmäßig ist es manchmal problematisch.

Die Linke Seite sah ich ab min20 & machte das auch ziemlich schnell deutlich in Gestiken verbaler Art. 😆

Und natürlich spüre ich auch bei Dir, was? sage ich Dir lieber persönlich morgen ab ca 19 Uhr im PLH. 😉


Caramba
3. Februar 2015 um 16:23  |  441032

@apo
Ruhig Blut bewahren, das schätze ich übrigens an Deinen posts in der vergangenheit, hast Dich etwas anstecken lassen…
Außer Frage, daß die Mannschaftschemie nicht stimmt. Mir fehlt Änis als leader Attacke.
Mit dem vorhandenen Personal lässt sich aber arbeiten. Ich denke, Jos zieht morgen wieder ein Überraschungskarnickel aus dem Zylinder wie weiland in Köln Hegeler, damals für mich bester Mann.


kraule
3. Februar 2015 um 16:25  |  441033

Montag ist Schluss macht nur Sinn um den Neuen nicht zu verbrennen!
Heute müsste Schluss sein und bis Montag ein Interna übernehmen!


cameo
3. Februar 2015 um 16:25  |  441034

Ich habe die PK nicht bis zum Ende durchgehalten. Zwei Männer, unfähig, ihre völlige Ratlosigkeit hinter leeren Ermutigungsfloskeln zu verbergen. 🙁


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 16:28  |  441036

@derby

Pressekonferenz:

Kritische Fragen fast nur vom Tagesspiegel. Ich habe keine von der MoPo gehört.

falls Du mal Reporter werden willst: Dann hast du schon vor der Pressekonferenz mit den Beteiligten unter vier Augen die wirklich wichtigen Fragen besprochen (Muss aber uns bleiben, nicht dass wieder jemand beleidigt ist 😉 )


Derby
3. Februar 2015 um 16:31  |  441037

@UB

🙂 Danke – guter Konter 🙂

Mit meiner Rechtschreibung geht das gar nicht und so viel Rechtschreibeprogramme gibt es auf der Welt nicht, die das beheben können 🙂


Kamikater
3. Februar 2015 um 16:31  |  441038

@calli
Schulz und Brooks waren wesentliche Elemente der Niederlage. Na klar, wer denn sonst?

Sag mal, wenn man darüber noch diskutieren muß? Dieses ewige -Anderen-etwas-in-die-Schuhe-schieben ist ja unerträglich, was Du hier spielst!

Willst Du ernsthaft auch noch die schützen, die es verbockt haben? Schulz‘ Spiel war für mich genau der Knackpunkt. Und wie Du siehst, auch für viele Andere.


3. Februar 2015 um 16:32  |  441039

@driemer, Mustopp ? 😉

„Bussi // 3. Feb 2015 um 15:45

PK https://www.youtube.com/watch?v=4045iGtXWu8&feature=youtube_gdata_player


ubremer
ubremer
3. Februar 2015 um 16:33  |  441040

@derby

😉


backstreets29
3. Februar 2015 um 16:37  |  441041

@Kamikater

Sorry, aber das ist zu kurz gedacht.

Ronny macht „Escortservice“ und hat locker 50 % an dem Tor

Das zweite Gegentor wurde oben sehr gut analysiert

Komischerweise wurde das aber weder Hegeler noch VdB ans Revers geheftet

Wie ich oben schon schrieb: Mir fehlt das richtige Maß

Und wenn sich Luhukay in der PK präsentiert und die Spieler in die Pflicht nimmt, weil sie „auf den Positionen ihre individuelle Stärke einbringen müssten“, dann hat das schon fast autistische Züge.

Solche Verhaltensmuster sind aber bei Leuten, die mit dem Rücken zur Wand stehen nicht ungewöhnlich


K6610
3. Februar 2015 um 16:38  |  441042

diese PK braucht eigentlich nicht mehr hier verlinkt werden!

#kennsteEinekennsteAlle


Caramba
3. Februar 2015 um 16:40  |  441043

Ceterum censeo:
Sinn der wirren Diskussion hier ist, die mitlesenden Pillendreher aus Leverkusen aber sowas von in Sicherheit zu wiegen, daß morgen ein Kindergeburtstag auf sie wartet…
Dann werden sie unter den Olyrasen gepflügt und drei Punte für Blauweiß…


3. Februar 2015 um 16:41  |  441044

in Mainz müssen sicherlich einige aus der 2. Mannschaft aushelfen … wenn jetzt grad mal 16 „Gesunde“ bereit sind … oh weh … aber dann ist hoffentlich Maxi dabei 🙂


HerrThaner
3. Februar 2015 um 16:42  |  441045

Mittelstädt im Kader, weil Niemeyer wohl doch nicht kann! Sehr gut, mit nur drei LVs wäre mir auch echt ein wenig schummrig gewesen! 😉

Direkter Ersatz wäre ja eigentlich Samson gewesen. Oder Kauter.


cameo
3. Februar 2015 um 16:43  |  441046

@Bussi, Stichwort „Mustopp“

Der vom @driemer gesetzte Link verbindet mit „youtube“ und nicht mit Hertha. Unterschied: bei youtube kann man noch Kommentare einstellen; die ersten hängen schon drunter.

Halten wir dem @driemer doch einfach zugute, dass er sich dessen bewusst war und Dir einen extra Service bieten wollte. 🙂


backstreets29
3. Februar 2015 um 16:43  |  441047

@Ubremer

Wie kommt das bei den Spielern an, bzw wie schätzt du das ein, wenn Luhukay Verstärkungen ablehnt, aber jetzt die Spieler derart an die Wand nagelt?
Ich meine damit nicht nur die 4 direkt involvierten


Plumpe71
3. Februar 2015 um 16:44  |  441048

del Piero // 3. Feb 2015 um 16:16

Thumps up, auch für Hr.Thaner, jscherz und hackespitze 123 für ihre Beiträge ab wann ein Fehler eigentlich beginnt. Genauso sieht es aus.

Wer hat vorm 0:1 gegen Hoffe die Flanke zugelassen und zwar so, dass er eigentlich fast selbst hätte flanken können ? Ndjeng war es , hier den Fehler nur Brooks zuzuschieben ist ja so einfach.

Es ist auch unterm Strich dann überhaupt nicht mehr entscheidend, ob in der Schlußphase gegen die Eintracht schlecht gewechselt wurde, oder ob im Raum oder per direkter Zuteilung verteidigt wird, sondern hier wurde eine mausetote Mannschaft von einem tiefstehenden Hertha Team schon früher ins Spiel zurückgeholt, vermeidbar.. einfach konzentriert weiterspielen, das zwischenzeitliche 3:0 nicht beachten und nach 90 Minuten drei Punkte eintüten, mehr wäre es doch gar nicht gewesen. Da bekommt man schon drei Tore fast geschenkt und bringt das nicht über die Zeit


Delann
3. Februar 2015 um 16:48  |  441049

Hier unser Kader für Morgen. Inklusive Mittelstädt aus der U19!

http://t.co/K9mPOgvY95


Calli
3. Februar 2015 um 16:54  |  441050

Kamikater // 3. Feb 2015 um 16:31

??

Lies nochmal genau hier die letzten Einträge u schau nochmal das Spiel…du warst doch Sonntag krank? Scheint noch nicht besser zu sein…

Brooks war def. nicht „wesentlicher Teil“ der Niederlage (da gab es andere, Hegeler, Ronny und allen voran das unsägliche/defensive System des Trainers, das keiner versteht bzw. nicht eingeübt war), Schulz war dank des ständigen Hin u Her des Trainers überfordert und sicher schlecht, ja, aber bei ihm ging es mir darum, dass er jetzt öffentlich runter gemacht wird…nach meinem Eindruck sehen DAS die meisten hier auch so…


cameo
3. Februar 2015 um 16:54  |  441051

#PK
Nur mal einen Satz von Preetz herausgegriffen (es gibt ähnlich inhaltsleere):
„Wir müssen Punkte holen in dieser Liga, um unser Ziel zu erreichen.“

Ja, um Gottes Willen! Denkt der Mann, er rede zu Kindern aus der Vorschule? Und wie halten gestandene Journalisten ein solches Gewäsch überhaupt aus, ohne den Kaffeebecher in Richtung Redner zu schmeißen? Bekommen sie von ihren Verlagen eine Leidenszulage (Frage geht @ub)?


ahoi!
3. Februar 2015 um 16:55  |  441052

@ub: wenn du ein so guter journalist bist, wie du um 16:28 uhr andeutest. dann musst/solltest du aber auch dein vermeintliches insiderwissen, dass du wiederum um 16:00 uhr vorgibst zu haben, auch an uns „unwissende“ weitergeben, sprich veröffentlichen. der einfachheit zitiere ich einfach mal: Ein Journalist ist jemand, der sich „hauptberuflich an der Verbreitung und Veröffentlichung von Informationen, Meinungen und Unterhaltung durch Massenmedien beteiligt“ (Definition des Deutscher Journalisten-Verbandes)


cameo
3. Februar 2015 um 16:55  |  441053

Korrektur
(Frage geht – an – @ub)


fechibaby
3. Februar 2015 um 16:56  |  441054

@Schmidtelic // 3. Feb 2015 um 15:45

„Wer hier Slomka fordert, hat echt keine Ahnung ..“

Wer hat denn Ahnung bei Hertha???

Mir jedenfalls fällt spontan NIEMAND ein!


K6610
3. Februar 2015 um 16:58  |  441055

@cameo @ahoi!

oweh, dat jibt (mindestens) Mecker vom Meister.

#keinebösenWörterundso


Fnord
3. Februar 2015 um 17:00  |  441056

ahoi! // 3. Feb 2015 um 16:55

Ein guter Journalist wählt sehr wohl aus, was er wann, wo und wie veröffentlicht. Dein Zitat sagt ja nicht, dass ein Journalist immer alles sofort zu verbreiten hat. Sperrfristen, Vertrauen, Quellenschutz es gibt so viele gute Gründe…


Bolly
3. Februar 2015 um 17:02  |  441057

#Reloaded BSCKSC2.0

„Ergebnisse müssen her“ Egal wie & bitte nicht gleich wieder in der 2. #wer erinnert sich?

Hier schon mal die Spielerstimmen vom Mittwoch:

„Mannschaftskapitän̶ l̶̶u̶̶s̶̶t̶̶e̶̶n̶̶b̶̶e̶̶r̶̶g̶̶e̶̶r̶ : „Wir wissen doch, daß unsere mißliche Situation nicht dem Trainer anzulasten ist.Der Druck von außen wird aber immer bleiben.“

Nachdem die sportliche Situation in den vergangenen Tagen gründlich analysiert und diskutiert wurde, geht das Präsidium von Hertha BSC davon aus, daß die Tätigkeit von… weiterhin erfolgreich ist.“

Auch das nicht so sattelfeste Deutsch kann nicht die Erkenntnis verhindern: …. wird (vorerst) vom Präsidium das Vertrauen ausgesprochen.

Und ich sitze wieder, wie damals im Oly & erhoffe mir einen guten Tag von meiner alten Dame.

http://www.tagesspiegel.de/sport/praesidium-von-hertha-bsc-gibt-pressemitteilung-zur-trainer-frage-heraus-juergen-roeber-ich-bin-doch-kein-phantast-/22430.html


del Piero
3. Februar 2015 um 17:05  |  441058

ahoi! // 3. Feb 2015 um 16:55
Nee @ahoi was für ein undurchdachter Kommentar. Also @ub hat sicher viele Gründe den Blog hier zu verantworten, aber sicher nicht um uns 1000% ig auf dem laufenden zu halten.


fechibaby
3. Februar 2015 um 17:05  |  441059

@hurdiegerdie // 3. Feb 2015 um 15:48

„…bitte an die vielen Zuschauer denken, die morgen noch ins Stadion gehen und eine Menge bezahlen.“

Selber Schuld, wer sich das morgen im Stadion antut!

Statt zu singen: „Wir haben die Schnauze voll!“
sollte mal über ein Fanboykott nachgedacht werden.
Nach diesem Grottenkick in Bremen einfach mal nicht ins Stadion gehen!
Dann würden die Verantwortlichen vielleicht mal ins Grübeln kommen, dass es so nicht weitergehen kann, wenn nur 5.000 Zuschauer im Stadion sind!

Aber die Verantwortlichen bei Hertha haben ja, wie es so aussieht, schon sowieso jegliche Realität zur Situation bei Hertha verloren!


Plumpe71
3. Februar 2015 um 17:08  |  441060

Slomka hat in Hannover schon sehr gute Arbeit abgeliefert, die EL Auftritte waren allesamt besser als die von Hertha im Jahnsportpark, das ist mal sicher.

Hat ne klare Spielidee, nach Ballgewinn muss der Abschluß in 10 Sek. erfolgen, ansehnlich war auch zu einem großen Teil. Ich sehe Slomka nicht ganz so schlecht, aber mir wäre es wirklich egal, Keller, Tuchel, ein unbekannter mit einer modernen Spielphilosophie, Hauptsache diese spielerische Tristesse hört hier auf.

Mit dem Fußball, den Slomka in Hannover spielen ließ, werde ich gerne ein paar mal hintereinander 14. in der Tabelle, ohne mit der Wimper zu zucken und nach oben zu schielen.

Tuchel kann ich mir nur schwer vorstellen, ich vermute eher dass der andere Ambitionen hat, ich befürchte ja fast, dass man kaum noch einen vernünftigen Übungsleiter nach Berlin bekommt.

Luhukay war damals die richtige Entscheidung , in jeder Hinsicht und deshalb gibt es für mich keinen Grund die derzeitige Situation mit Spott und Häme zu begleiten.


Jimbo
3. Februar 2015 um 17:10  |  441061

@ „4 Ausfälle“

Ich finde es nicht so gut, dass Luhukay nun das „Fingerpointing“ als Coachingmaßnahme rausholt, selbst wenn er keine Namen nennt.

Denke zwar, er kalkuliert dadurch sein Team etwas zu „kitzeln“ und eine Trotzreaktion herauszuholen, aber wenn es stimmt – wie ja nun in der MoPo zu lesen – dass die Stimmung zwischen Mannschaft und Trainer derzeit nicht die beste ist, dann ist das ein Spiel mit dem Feuer, was Luhukay da macht.

Davon unabhängig ist mE allerdings zu beurteilen, dass in der Tat nicht alle Spieler am Sonntag bis an die Grenzen ihres Leistungsvermögens geraten sind.

Aber das vorhandene und spielfähige Spielermaterial war halt auch nicht in der Lage, das spielerische Loch im Mittelfeld zu stopfen. Ronny hat zwar den Fuß und das Auge, aber macht das Spiel langsam. Darüber hinaus läuft er nicht. Am Sonntag ist er mit 4 Minuten mehr Spielzeit 1,23 km weniger gelaufen als Levin Öztunali bei Werder (Quelle: http://www.bundesliga.de/de/liga/matches/2014/spieltag-18/153419/bremen-vs-berlin/analyse.php).

Richtig eine Alternative habe ich allerdings auch nicht gesehen – vor allem nach dem Rückstand. Denn dann bringen dir die schnellen Konterspieler auch nichts mehr, denn dann ist nicht mehr so viel mit Kontern.


del Piero
3. Februar 2015 um 17:10  |  441062

Ach @Kami
Ich nehme den Vorwurf das Du was verdrängst zurück.
Wer nichts sehen will, der will nicht.

Es gibt immer zwei Wege der Analyse/Schlußfolgerungen. Vom allgemeinen zum besonderen oder umgekehrt. Wer nur das Besondere betrachtet und nicht das große Ganze wird unweigerlich zu Fehleinschätzungen gelangen.


K6610
3. Februar 2015 um 17:11  |  441063

Bolly // 3. Feb 2015 um 17:02

Geschichte wiederholt sich?

zu schön um wahr zu werden vermute ich……


Exil-Schorfheider
3. Februar 2015 um 17:12  |  441064

Plumpe71 // 3. Feb 2015 um 17:08

„Slomka hat in Hannover schon sehr gute Arbeit abgeliefert, “

Dann frag mal nach dem „Zwischenmenschlichen“ in Hannover, wo es doch hier auch gerade in epischer Breite durch den Blog, nein durch die Stadt gezerrt wird…


Joey Berlin
3. Februar 2015 um 17:16  |  441068

@ahoi! // 3. Feb 2015 um 16:55,

es ist schon eine Unverschämtheit… sitzt in der ersten Reihe, was infos über Hertha angeht, und pisst den Blogbetreiber noch dumm an!

Such mal in der Suchmaschine deines Vertrauens unter dem Stichwort: Wie Journalisten Informationen aus Gesprächen verarbeiten – unter eins, unter zwei, unter drei?!


coconut
3. Februar 2015 um 17:20  |  441071

Neues „aus der Anstalt“… :mrgreen:
Nebenan —>>>


ahoi!
3. Februar 2015 um 17:23  |  441074

del Piero // 3. Feb 2015 um 17:05

mag sein. aber dann sollte man auch keine andeutungen darüber machen, finde ich…


Plumpe71
3. Februar 2015 um 17:23  |  441075

Exil-Schorfheider // 3. Feb 2015 um 17:12

“ Dann frag mal nach dem “Zwischenmenschlichen” in Hannover, wo es doch hier auch gerade in epischer Breite durch den Blog, nein durch die Stadt gezerrt wird… “

Das könnten wir ja dann auch auf seine ersten Trainerstationen ausweiten, genug Geschichten vom netten Herrn Slomka gäbe es ja.. ganz ehrlich, ich arbeite seit 1996 bei Rehberge im Breitensport und traue mir zumindest zu die Arbeit eines Übungsleiters zu beurteilen, wenn mitunter auch nur das Ergebnis, aber wie soll ich denn Slomka zwischenmenschlich beurteilen, wie Luhukay ?

Soviel Insiderwissen hab ich leider nicht 🙂 , selbst um Skibbes Probleme wußte ich lange nicht, ich äußere mich aus diesem Grunde hier auch nur sportlich, ich kenn ja nicht mal die Auflösung der Babbel Story und wüßte auch nicht, wem ich da was glauben sollte


Etebaer
3. Februar 2015 um 17:24  |  441077

Die Frage beim Fußball ist nicht zuerst wer den Fehler macht, sondern warum!

Bei Spielverlagerung.de gibt’s es sowohl den Sonderpodcast zur Rückrunde, als auch eine exzellente Spielanalyse vom Bremenspiel, wo Brooks und Schulz sicher nicht DIE Auslöser der Niederlage sind.

Luhukay hat aus freiem Willen eine offensichtliche Schwachstelle kreiert und läßt nun die „Blöden“, die er dort selber, unzureichend vorbereitet, aufstellte, dafür büßen.

Ich erwarte von ihm ausdrücklich, das er nach Leverkusen, oder Mainz, so wie es Hertha am besten hilft, den Veh macht und vom Amt zurücktritt (Ob Hertha dann trotzdem Geld bezahlt, kann ja intern bleiben).
Dann kann seine Zeit bei Hertha dennoch Klubhistorisch positiv gewertet werden und man ihm alle Ehren geben.


3. Februar 2015 um 17:31  |  441081

@ubremer – erst keine Transfers mehr tätigen und jetzt über Ausfälle jammern!! Es war doch bekannt wer alles verletzt ist und das da einige in der Saison evtl. noch dazu kommen könnten, kann man sich auch denken, bei ein wenig mehr Fußballverstand. Wo war DIE Frage nach den Transfers bei der PK oder vorab, wenn man personell nicht genug Leute hat??

Keine Fragen nach Andrich, wieso, weshalb, warum??

Dachte Luhukay spricht nicht über einzelne Spieler wie er in der PK in Bremen sagte, es geht nur um die Mannschaft und jetzt stellt er zwei junge Spieler an den Pranger!! Ronny und Hegeler hatten wohl Welpen Schutz in Bremen und jetzt noch immer?! Da war ja Stocker noch aktiver als die beiden. Das hat auch nichts mit „Lieblingsspieler“ der Schreiber hier zu tun, sondern ist ganz neutral betrachtet.


Etebaer
3. Februar 2015 um 17:35  |  441086

Man hat auf der PK schon gemerkt, das Journalisten versuchen wohl ausformuliert einige kritische Fragen zu stellen.

Man hat auch gemerkt, das extremer Druck auf der sportlichen Führung lastet.


schnitzel
3. Februar 2015 um 17:42  |  441091

ubremer // 3. Feb 2015 um 15:20

gilt auch für Brooks das Leistungsprinzip?

Ja, das wäre fein – wann gilt es jetzt mal auch bei Brooks? Hätte nichts dagegen. Gegen Werder habe ich Kraft, Langkamp und mit Abstrichen Pekarik stärker als Brooks gesehen. Sonst keinen. Das 0-2 kann doch nicht ernsthaft Brooks angelastet werden? Wenn das ein Brooks-Tor war, war das 0-1 ein klares Kraft-Tor, oder? Ist in der Analyse vielleicht das (wenn auch leichte, aber doch mitentscheidende) Foul an Brooks aufgefallen? Was genau hätte Brooks sonst besser machen müssen, angesichts der 1:1- Situation, die für einen IV = letzter Mann vor dem Tormann immer besonders prickelnd ist? Und ist aufgefallen, dass vdB das alles entscheidende Laufduell verliert?

Das 4-4 gegen Frankfurt kreidest du wirklich einem Spieler an? Bei aller Hamsterrad-Gefahr: Wir haben in den letzten 10-15 Minuten rollende Angriffe fast im Sekundentakt zugelassen. Die Verteidigung wurde permanent überlastet, weil wir Offensive und Mittelfeld einfach aufgegeben haben. Dass mind. einer der rollenden Agriffe mal ein Tor werden würde, lag auf der Hand. Diese gefühlte Niederlage hat einzig und allein Luhukay zu verantworten, und bestimmt keiner der armen Säue auf dem Platz.

Und bezeichnend, dass Luhukay nur (vermeintliche) Defensiv-Schwächen erwähnt. Die Offensive ist ihm gar nicht negativ aufgefallen, oder wie nun?


4. Februar 2015 um 22:42  |  441853

@Kamikater // 4. Feb 2015 um 03:06:

„@hbsc1892 und alle, die sich eine Niederlage wünschen“

„Aber Ihr wollt als Gesprächspartner Ernst genommen werden?“

Es wäre hier für mich wirklich sehr viel angenehmer, wenn Du mir keine Worte „in den Mund legen“ würdest, die ich nicht geschrieben habe.

Ich habe geschrieben, dass man geneigt ist, sich eine Niederlage (Klatsche) zu wünschen, damit ein Kurswechsel erzwungen wird bzw. stattfindet.

Du hast ja hier irgendwo geschrieben, dass Du Zeit hättest und alle neuerlichen Kommentare (die Dir nicht passen) sozusagen als Beweismittel zu sichern.

Ich befürchte bzw. betrachte es als gesichert, dass es Dir wichtiger ist, dass Du am Ende der Saison Recht behalten hast, wenn ein potentieller neuer Trainer den Abstieg nicht vermeiden konnte.

Mir geht es aber darum, dass Hertha BSC in der 1. Bundesliga verbleibt.

Deshalb hätten die heutge Mannschaft unter Anleitung des momentanen Trainers auch gewinnen dürfen und der Verein den Trainer auch in den nächsten Jahren die Verantwortung überlassen können.

Nur – es ist leider wieder anders gekommen.

#thegreatpretender

Anzeige