Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Es gibt ja Dinge, von denen ich annahm, sie nie zu Gesicht zu bekommen. Ronny mit Hanteln in der Hand zum Beispiel. Oder John Brooks mit einem Sololauf samt satten Schuss unter die Latte. Ich müsste also eigentlich abtreten, denn beides ereignete sich am Mittwochmorgen bei Herthas erster von zwei Einheiten des Tages vor meinen Augen.

Wenn ein neuer Trainer da ist, schaut man ja gleich noch einmal genauer hin. Wie macht der sich so? Wie spricht er die Spieler an? Und wie nehmen die das auf? Für mich war das am Mittwoch das erste Training unter Pal Dardai, das ich aus nächster Nähe beobachten konnte. Und es ist zu konstatieren, dass sich zumindest mal die Stimmung auf dem Rasen verbessert hat.

Klar, die Optimierung des Binnenklimas, das hatte sich Dardai in seinen ersten Tagen als neuer Übungsleiter vorgenommen. Das half gegen Mainz. Aber die Probleme des Teams lassen sich auch nicht weglächeln. Bei den Nullfünfern sah man zum  Beispiel in Halbzeit zwei, dass diese Mannschaft nicht wirklich weiß, was sie mit dem Ball anfangen soll. Die Spielkultur ist mehr als ausbaufähig. Das wurde umso deutlicher, als Hertha in Überzahl spielte.

Aber wie geht Dardai das Problem nun an? Und was will der Ungar darüber hinaus verbessern?

Zirkeltraining á la Magath

Zunächst einmal griff Dardai in eine alte Schublade des Trainerwesens. Dort fand er den guten, alten Medizinball. Seine Profis durften sich am Mittwoch in einem Zirkeltraining (Foto: mey) probieren. Hanteln, Seile, Matten. 20 Minuten lang ging es um Kraft- und Stabilisationsübungen. Zu einem Bekannten, der das Training verfolgte, sagte Dardai lächelnd: „Guck mal, deutsche Schule.“ Ronny schwitzte, die meisten anderen seiner Kollegen auch. Am Ende aber klatschten alle in die Hände.

Zirkeltraining

Dardai erklärte später:

„Es gibt einiges, was wir tun müssen. Zum Beispiel bei der Körpersprache und Spannung. Wenn man Champions League spielt, kann man unter der Woche auch mal lockerer traininieren. Aber wenn das nicht der Fall ist und wir ein paar Tage Zeit haben wie jetzt, müssen wir auch etwas tun. Dann kann man nach dem Training auch mal kaputt sein – positiv kaputt, meine ich.“

Kalou kommt erst am Donnerstag zurück

Zwei Spieler verpassten das Zirkeltraining á la Felix Magath: 1. Salomon Kalou. Der Afrikameister kehrt erst am Donnerstag nach Berlin zurück. Ob er dann schon eine Option für die Partie gegen Freiburg am Sonntag ist, ließ Dardai noch offen. Und 2. fehlte Per Skjelbred. Der Norweger habe „Halsschmerzen“, sagte sein Trainer. „So ist das, wenn man Kinder hat. Ich verstehe das. Ich muss sehen, wie ich das löse.“

Es ist bei Skjelbred eher eine Vorsichtsmaßnahme. Er lag ja zuletzt wegen Scharlach flach. Ob sein Einsatz gegen die Breisgauer gefährdet ist, steht noch nicht fest. Ein bisschen seltsam war die Geschichte allerdings, denn noch während des Trainings wusste keiner von den Beteiligten, wo Skjelbred abgeblieben war.

Viele Menschen, viel positiv reden

Neben der verbesserten Gemütslage fiel auf, dass es plötzlich auch ziemlich voll ist auf dem Schencke. An Dardais Seite steht nun nicht nur dessen Co-Trainer Rainer Widmayer (sehr lautstark). Ok, Dardai nennt ihn nicht Co-Trainer, sondern sagt: „Wir sind beide Trainer“. Mit Admir Hamzagic (Dardais ehemaliger Co-Trainer bei der U15) und Hendrik Vieth (Fitnesstrainer) haben sich noch zwei weitere Übungsleiter dazugesellt.

Unter Jos Luhukay war es ja zuletzt so, dass der Niederländer zwar sehr viel mit seinen Spielern beim Training sprach, dabei aber auch des Öfteren sehr aggressiv und konfrontativ auftrat. Dardai macht es anders. Ein Beispiel:

Beim abschließenden Trainingsspiel Neun gegen Neun auf kleine Tore unterbrach er seine Profi und rief:

„Wenn der Ball auf der Seite ist, schiebt ihr euch sofort rüber. Ich lebe mit! 90 Minuten lang bin ich wach. Wenn wir uns so bewegen, dann hat der Gegner Angst vor uns. Der denkt: Guck mal! was für eine geile Mannschaft.“

Dardai spricht seine Spieler also positiver an, als es Luhukay zum Ende tat. Noch ein Beispiel gefällig? Bitte: Brooks verspielte einen Ball und ärgerte sich darüber. Dardai unterbrach und sprach ihn direkt an:

„John, du musst mit deinem linken Fuß das Spiel öffnen und nicht mit rechts wieder da reinspiel, wo kein Platz mehr ist. Dass du einen starken linken Fuß hast, ist für uns eigentlich eine geile Sache. Du musst ihn aber auch benutzen.“

Die Mannschaften teilte Dardai im Übrigen so ein:

Rot: Pekarik, Hegeler, Brooks, Plattenhardt – Hosogai – Schieber, Stocker, Schulz – Wagner.

Blau: Samson, Heitinga, Langkamp, Ndjeng – Lustenberger, Niemeyer – Beerens, Ronny – Haraguchi.

Rot sah mir Richtung erste Elf aus. Ich könnte mir vorstellen, dass Dardai in der Abwehr nichts ändern wird, obwohl Sebastian Langkamp nach der Gelb-Rot-Sperre wieder zurückkehrt. Für den gesperrten Fabian Lustenberger dürfte Hajime Hosogai in die Startelf rücken.

Um an der Spielkultur zu arbeiten, ließ Dardai am Mittwochmorgen übrigens auf kleinem Feld mit großen Toren Drei gegen Drei schnelles Umschaltspiel üben. Später reduzierte er das eine Team um einen Mann, und es ging um einen schnellen Torabschluss bei Überzahl. Da allerdings ist noch Optimierungsbedarf.

Die Einheit beendete Dardai mit den Worten: „Danke Jungs, alles abräumen!“ Und er sagte später:

„Ich bin sehr zufrieden. Wir haben die Automatismen intensiviert. Das sah schon einmal gut aus.“

Es ist also ein anderer Wind zu spüren bei Hertha. Ob das langfristig auch zu einem anderen Auftreten führt, wird sich erst noch zeigen.

Um 15 Uhr ist die zweite Trainingseinheit des Tages. Am Donnerstag trainiert Hertha erneut um 9.30 Uhr und um 15 Uhr auf dem Schencke.     


223
Kommentare

Blauer Montag
11. Februar 2015 um 13:38  |  444786

Ha


Kamikater
11. Februar 2015 um 13:39  |  444788

Ho


Kamikater
11. Februar 2015 um 13:45  |  444789

Nico Schulz sagt, sein Vorbild sei Paolo Maldini und auf dem Platz drehte diese Woche der Wind von Nordost auf West.

Na, denn man tau!


Bolly
11. Februar 2015 um 13:50  |  444790

He


jmeyn
jmeyn
11. Februar 2015 um 13:50  |  444791

@Kami
Schulz und Maldini. Schau mal hier unsere Geschichte von vor zwei Jahren:

http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article111174234/Ein-bisschen-wie-Maldini.html


Freddie
11. Februar 2015 um 13:55  |  444792

Und auch damals hat Änis auf sein Comeback hin gearbeitet.


Exil-Schorfhueider
11. Februar 2015 um 13:57  |  444793

@freddie

Er ist eben ein reiner „Combacker“…


Sir Henry
11. Februar 2015 um 14:10  |  444796

Gefühlt fehlt Ben Hatira in wenigstens 50% der Pflichtspiele wegen Verletzungen.


Opa
11. Februar 2015 um 14:12  |  444797

Sehr schöner Artikelim Tagesspiegel, der hätte von mir sein können 😀


Opa
11. Februar 2015 um 14:13  |  444798

Ein Leerzeichen zwischen Artikel und im nachreich, nicht, dass wir wieder eine Genderblödsinnsdebatte führen 😉


Kamikater
11. Februar 2015 um 14:18  |  444799

@jmeyn
Oh oh ja. hatte es nur gerade im DFL Magazin nochmals gelesen, im Artikel zu Spielern und ihre Vorbilder.

Es fehlen Nico nur noch 7 Meisterschaften, 5 CL Gewinne, 1 Pokalsieg, 5 Supercup-Gewinne, 2 Weltpokalgewinne, 1 Club-Weltmeistertitel und der Schlag zum Ritter.
😆


hurdiegerdie
11. Februar 2015 um 14:22  |  444800

Freddie // 11. Feb 2015 um 11:36

Na, seine Künste bietet er doch meist aus dem Stand an. 😉


elaine
11. Februar 2015 um 14:24  |  444801

Dardai macht es anders.

na ja, der ist noch optimistisch und unverbraucht.
Hoffen, wir dass es so bleibt


Exil-Schorfheider
11. Februar 2015 um 14:25  |  444802

Kamikater // 11. Feb 2015 um 14:18

Aber im Gegensatz zu Schulz wird Maldini nie Zweitliga-Meister als Spieler sein. 😀


Kamikater
11. Februar 2015 um 14:29  |  444803

Sehr schöner Artikel @Neuköllner


Kamikater
11. Februar 2015 um 14:30  |  444804

@E-S
Niemals nie.


Agerbeck
11. Februar 2015 um 14:31  |  444805

Joey Berlin // 11. Feb 2015 um 10:48

“Laufen Sie, Herr Stocker, Laufen.”
Da fehlt noch ein aufmunterndes: Hopp, hopp…

Mir würde noch einfallen:

„Go, Attack, Go!“ 😉

oder zum neuen Thema:

„Mach et Pal!“


Kamikater
11. Februar 2015 um 14:35  |  444806

Mist, keine Tickets mehr für Berlin-B-Movie bekommen. Mistmistmist! 🙁


Joey Berlin
11. Februar 2015 um 14:40  |  444807

@mey,

schöner kurzweiliger Bericht vom Training!

„Es ist also ein anderer Wind zu spüren bei Hertha. Ob das langfristig auch zu einem anderen Auftreten führt, wird sich erst noch zeigen.“

Schaun wa mal – wer punktet, hat recht! Auch der Wetterbericht für das kommende WE sieht gut aus – mögen viele Fans den Weg ins Stadion finden! 🙂


Freddie
11. Februar 2015 um 14:40  |  444808

Stimmt, schöner Artikel im Tsp.
Nur, dass der Karius aber kein Grieche ist… 😉


Kamikater
11. Februar 2015 um 14:50  |  444809

Freddie
11. Februar 2015 um 14:57  |  444810

@kami
Dem Autor vom Tsp tut aber der TW leid, der die rote Karte bekam und zudem aus Griechenland stammt.
😉


Kamikater
11. Februar 2015 um 15:17  |  444811

Stimmt @freddie


TETEBSC
11. Februar 2015 um 15:35  |  444813

Zitat Autor im TSP:“Mir tat der Torwart kurz leid, zumal er aus Griechenland kam.“ Vielleicht war er dort im Kurzurlaub
HAHOHE


Freddie
11. Februar 2015 um 15:41  |  444814

Und offensichtlich mit reichlich Ouzo 😉


Bolly
11. Februar 2015 um 15:45  |  444815

Danke @moogli 😉 via Twitter

#Luhu ̶n̶̶a̶̶c̶̶h̶̶r̶̶u̶̶f̶ Würdigung
„für die wenigen, die es interessiert“

http://t.co/0Gy9smBmlG


TETEBSC
11. Februar 2015 um 15:47  |  444816

@Freddie, RICHTICH, hatte auch noch einen Flachmann am hinteren Pfosten stehen und dachte den wollte sich der Stocker holen und hat ihn kurzerhand umgetreten


Freddie
11. Februar 2015 um 15:58  |  444818

@exil

Interessant, könnte heiße Diskussionen geben
#15:30


Calli
11. Februar 2015 um 16:04  |  444819

Bolly // 11. Feb 2015 um 15:45

finde ich einen recht gelungenen, ausgewogenen u nachdenklichen Beitrag von dem Kollegen Jahn…kann man so unterschreiben denke ich (was man bzw. ich von Kommentaren in der Berliner Zeitung sehr selten behaupten kann)….allerdings glaube ich nicht, dass er in der 1. Liga so schnell wieder etwas finden wird, dazu wird ihm das Jahr 2014 zu sehr nachhängen….


Exil-Schorfheider
11. Februar 2015 um 16:10  |  444820

Calli // 11. Feb 2015 um 16:04

Aber 2014 haben wir doch hinter uns gelassen, nicht zuletzt durch den Jahreswechsel!?


Calli
11. Februar 2015 um 16:16  |  444821

Exil-Schorfheider // 11. Feb 2015 um 16:10

🙂

WIR schon ja…..


TassoWild
11. Februar 2015 um 16:18  |  444822

@Samson

Trainierte heute mit? War doch auch auf dem Sprung zu einem Zweitligisten, wie kolportiert?


elaine
11. Februar 2015 um 16:30  |  444823

Bolly // 11. Feb 2015 um 15:45

schöner Kommentar vom Herrn Jahn.ich wünsche Luhukay, dass er schnell wieder einen Verein findet und habe, dass dem so sein wird auch keine Zweifel.


apollinaris
11. Februar 2015 um 16:41  |  444824

schön, die (politische Ebene) einzige berliner Zeitung, die ich noch wirklich mag, hat auch im Sportteil etwas zugelegt, auch ohne Altmeister Jahn.. 🙂


Exil-Schorfheider
11. Februar 2015 um 16:42  |  444825

TassoWild // 11. Feb 2015 um 16:18

Hab ich nix von gelesen.
Verwechselst Du ihn mit Syhre?


Bolly
11. Februar 2015 um 16:45  |  444826

Jip @Calli & @elaine

…vor allem gut rüber gebracht die Schnelllebigkeit im Profifußball. Aber auch die Fehler die gemacht wurden plus diese bei mir hängen gebliebenen Emotionen, die zu schnell vergessen werden. Toller Rückblick für mich. Beim Job kann ich mir gut vorstellen einen Verein, ähnlich wie damals unsere Hertha anzunehmen, die gerade abgestiegen sind oder Ambitionen haben auf den Aufstieg in Liga1.


apollinaris
11. Februar 2015 um 16:49  |  444827

edit.. in meinem Text 16:41, fehlt ein Wort..# übrigens,…


Freddie
11. Februar 2015 um 16:50  |  444828

@booly
RBL ?
😉


Freddie
11. Februar 2015 um 16:51  |  444829

Nicht booly, sondern natürlich bolly


TassoWild
11. Februar 2015 um 16:53  |  444830

@exil: Nö. Obwohl irren männlich ist 😉


monitor
11. Februar 2015 um 17:04  |  444831

@bolly
Danke für den Link.
Ich denke schon noch oft dankbar an Luhukay, aber der Artikel trifft es sehr gut, warum der Abschied notwendig wurde.


Bolly
11. Februar 2015 um 17:21  |  444832

@Freddä 😎

RBL ja, kommt zu früh finde ich, aber so ähnlich #Köln falls es die erwischt oder #Braunschweig obwohl der Torsten ja fest im Sattel sitzt oder @HerthaBarca?

@moni …tja die vielen, kleinen Mosaik… Letztendlich mMn. 3-4 Punkte plus Ronny festhalten & die Verletzungen unserer Achse die unterschätzt wurde #Hamsterrad


U.Kliemann
11. Februar 2015 um 17:26  |  444833

Aber gerade dieser Artikel war doch vom Altmeister
Jahn@Apo.Wie die neuen schreiben ,bzw. geschrieben haben,weiß ich nicht.


Calli
11. Februar 2015 um 17:28  |  444834

apollinaris // 11. Feb 2015 um 16:41

„schön, die (politische Ebene) einzige berliner Zeitung, die ich noch wirklich mag, hat auch im Sportteil etwas zugelegt, auch ohne Altmeister Jahn.. :-)“

Jetzt wird mir einiges klar…..;-))


U.Kliemann
11. Februar 2015 um 17:33  |  444835

Sorry, kein Ahnung weshalb diese blaue Schrift
da bei mir um 17.26 aufgetaucht ist.


Neuköllner
11. Februar 2015 um 17:41  |  444837

@U.Kliemann

Die Software erkennt deinen Text als Email-Adresse und deshalb wird dieser als Link blau hervorgehoben dargestellt.


U.Kliemann
11. Februar 2015 um 17:45  |  444838

Danke!


b.b.
11. Februar 2015 um 17:51  |  444840

@ moogli & bolly danke für den link. Klasse von herrn jahn zusammen gefasst. Auch ihm ein danke schön. Nochmals alles gute jos.


Herthaber
11. Februar 2015 um 17:57  |  444841

Ja @Bolly gefällt mir auch und bin froh, dass es noch Leute gibt, die sich erinnern, was Luhu hier erreicht hat.
Auf Pal in seiner Trainer Rolle bin ich sehr gespannt und drücke ihm alle Daumen, dass er diese Rolle erfolgreich durchsteht in aller Interesse.
Leider sind solche Maßnahmen (Trainerwechsel) in der heutigen Zeit unumgänglich umsomehr bewundere ich den Mut von MP, nachdem er als „Trainertöter“ zu Ruhm gekommen ist, diese Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt, wo immerhin noch 45 Punkte zu vergaben waren, zu treffen. Ich hoffe auf eine erfolgreiche Rückrunde für Hertha.


monitor
11. Februar 2015 um 18:08  |  444842

Ich hoffe auch @Herthaber, es ist für mich jedenfalls wieder viel prickelnder geworden, wenn ich an das nächste Spiel denke.


11. Februar 2015 um 18:10  |  444843

@Jahn, Berliner Zeitung

Die Kolumne HAHOHE erscheint jede Woche, und ist eigentlich immer lesenswert 😉


11. Februar 2015 um 18:11  |  444844

Und danke Bolly fürs Verlinken hier, ich hatte vorhin keine Zeit, um das zu tun.


Paddy
11. Februar 2015 um 18:11  |  444845

ich hätte den perfekten Trainer für Red Bull Leipzig 😉

Na, kann sich schon jemand was denken 😉 😀 ???


wilson
11. Februar 2015 um 18:13  |  444846

Ich denke ja oft an Piroschka, @monitor.

Innehalten im Fußballentertainmentgeschäft?
Wünschenswert, wenngleich blauäugig.

Auf mich wirkt Hertha BSC stets so, als hetze der Verein durch die Spielzeiten: Aufstiege, Abstiege, Trainerwechsel (Plural). Irgendwas ist immer. Und das, obwohl Hertha BSC meist nur einen Wettbewerb zu bespielen hat.
Die von Herrn Preetz (und vielen anderen) gewünschte Kontinuität gibt es weder bei den Trainern noch sportlich (Ligazugehörgkeit). Heute muss ein neuer Hauptsponsor her und morgen wird ein strategischer Partner präsentiert oder der nächste Rechtsstreit steht an.
Eine der wenigen Konstanten ist die Position des Geschäftsführers Sport. Und die wird zumindest hier durchaus kritisch beäugt.

Hertha BSC umgibt die Aura des niemals Ruhenden. Wenngleich dies durchaus eine positive Eigenschaft sein kann, wirkt es auf mich wie das permanente Stolpern durch die Hamsterräder.

Und wir Anhänger und Fans reihen uns durchaus ein:
Klassenerhalt? Gerne, aber nächstes Mal darf es gerne ein wenig mehr sein. Demut? Wehleidiges Gesülze. Mittelmaß? Großer Gott, wie langweilig. Abstiegskampf? Leute, ich bin über 50, das machen die Nerven nicht mehr mit. Die anderen haben mehr Kohle? Buhuu, das ist aber wirklich ungerecht, außer wir hätten auch einen Geldgeber wie VW oder Red Bull.

Wir sind Anhänger dieses Vereins, weil wir hier geboren wurden oder leben oder warum auch immer und sind mindestens in einem genauso wie dieser Verein: unstet.
Wie immer nehme ich mich nicht aus.


Paddy
11. Februar 2015 um 18:14  |  444847

AUFSTIEG kann er und dürfte uns noch in Erinnerung sein ——–> Jos Luuhkay

viellecht wäre dies was für hn ;-),wobei er die gesamten Talente verjagen würde 😀


11. Februar 2015 um 18:21  |  444849

@Wilson

Wie war das..

…Berlin dazu verdammt: immerfort zu werden und niemals zu sein.(Karl Scheffler)


kczyk
11. Februar 2015 um 18:25  |  444850

„… Die von Herrn Preetz (und vielen anderen) gewünschte Kontinuität gibt es weder bei den Trainern noch sportlich (Ligazugehörgkeit). …“

*denkt*
für einen berliner ist das wort ‚kontinuität‘ ein unaussprechliches fremdwort.
wir berliner stehen doch mehr zum thema ‚beständigkeit‘.
und was ist beständiger als der wandel ?
erst wenn MP gelernt hat zu erkennen, wie ein berliner denkt, wird er Hertha zu großer blüte tragen.
aber wandel kann er bereits 🙂


Blauer Montag
11. Februar 2015 um 18:33  |  444851

Unstet ist der Großstädter an sich wilson.
Per definitionem.

Berlin ist eine Millionstadt, erbaut auf unstetem Baugrund. Bewohnt von Zuzüglern aus allen 16 Bundesländern, den Mitgliedsstaaten der EU und dem Rest der Welt. Allein in den Jahren seit 1990 hat Berlin die Hälfte seiner Wohnbevölkerung ausgetauscht – fast 1,8 Mio Personen.

Wohnhaft im Sinne von seßhaft bleiben über Jahrzehnte jene, die sich wohl fühlen auf dem märkischen Sand. Der Rest zieht weiter.

Ich habe keinen Einfluss – also auch keinen Neid – darauf, aus welchen legalen und illegalen Quellen andere Klubs ihre Budgets finanzieren.
Ich sehne mich bei Hertha weder nach Kontinuität noch Ruhe. Schöne (und für Hertha siegreiche) Spiele sehe ich gern – je mehr, desto lieber.


Flitzpiepe
11. Februar 2015 um 18:45  |  444853

In diesem Sinne werter @Wilson…

Du bist verrückt mein Kind, du musst nach Berlin.
Franz von Suppé (1819-95)


11. Februar 2015 um 18:50  |  444854

Tuchel geht wohl nach Leipzig

„Einigung steht bevor“

und die Löwen zerlegt es in alle Einzelteile


monitor
11. Februar 2015 um 19:00  |  444855

@wilson
Das Fußballgeschäft kann machen was es will, wenn ich gern mal an Luhukay zurückdenke ist das meine ganz persönliche eigene Sache.
Wenn es andere auch tun, um so besser.

Nach dem Innehalten kommt für mich dann der nächste Spieltag und ich bin gespannt ob mein persönlicher Lieblingsspieler der Hertha die Mannschaft auch als Trainer wuppen kann.


monitor
11. Februar 2015 um 19:09  |  444856

Ich denke manchmal auch dankbar an Jürgen Röber zurück. Dann fällt mir dooferweise immer wieder gleich der Dieter Hoeneß ein und sein kolportierter Spruch: „Mit Dir können wir keine Titel!“

Also die Zweitligameisterschaft hätte ich nicht unbedingt gebraucht! 😉


Hr.Thaner
11. Februar 2015 um 19:37  |  444857

wilson // 11. Feb 2015 um 18:13

Tolle Sache. Daumen hoch.

Leider ist die eigene Nase meistens zu kurz zum Anfingern. Bei vielen… (mich eingeschlossen)

Wir sind der Verein. Das was wir kritisieren, ist auch an uns gerichtet.

Toller Post, Wilson. Zwei rauf mit Mappe… 😉


11. Februar 2015 um 19:42  |  444858

# @ wilson traut sich was…

Warum verstehe ich nur den User @ Moni
nicht? Er schreibt und schreibt und schreibt…

UND ich bin ratlos, was ER uns sagen will!

Mir geht es, wie dem User “Sir Henry”
mit mir, der versteht mich auch nicht, kann
meinen “originellen” Satzbau nicht ab…..

…und der ist doch intelligent…!?

Ich bin mal wieder weg, sonst schreibe
ich noch Dinge…

.. habe mich ja sicherheitshalber selber
gesperrt! Durchhalten „Ursula“….


Etebaer
11. Februar 2015 um 20:15  |  444859

Es dräut ja schon der nächste Vermarktungsschritt:
http://www.transfermarkt.de/dfl-chef-seifert-bdquo-unpopulare-massnahmen-ldquo-in-der-bundesliga-/view/news/188093

Unpopuläre Maßnahmen?
1 Eine einzige größere Spielpause statt derer 2
2 Bundesliga auf 20 aufstocken
3 2.Liga auf 24 aufstocken
4 3. Liga abschaffen.
5 Reli abschaffen


Kristensen
11. Februar 2015 um 20:30  |  444860

Gern mal an Luhukay zurückdenken? Der „…sehr aggressiv und konfrontativ auftrat“.
Aus meiner Sicht sollte jede Führungskraft sachlich und respektvoll auftreten. Aggressive Chefs fühlen sich oft inkompetent.


Bakahoona
11. Februar 2015 um 20:33  |  444861

Ich möchte mal ne andere Seite auf die achsoschlimme Wechselhaftigkeit von Preetz aufmerksam machen, durch ein Zitat von Winston Churchill. To improve is to change; to be perfect is to change often. All die Kritik an MP ignoriert die Ausgangsposition vor 5 Jahren, keiner weiß was andere erreicht hätten…


Hr.Thaner
11. Februar 2015 um 20:55  |  444862

@meyn
schöner Kommentar. LD


Kamikater
11. Februar 2015 um 21:00  |  444863

@Bakahoona
Absolut richtig.


11. Februar 2015 um 21:02  |  444864

@’kliemann..oh, Mann..du bist aber auch so,ein Leser.. 🙂 Was bedeutet wohl das Wörtchen “ übrigens“, wenn es vorangestellt ist? 17:26
übrigens: die browsersoftware färbte das blau, weil es stark nach einer Mailadresse aussah 😉
@ calli: klär mich auf, was wird dir “ klar“ ? 17:28


11. Februar 2015 um 21:08  |  444865

nö, gar nicht richtig, nur wiederholtes dünnes Brett. Dass die Preetz- Kritiker sich zurückhalten, ist der Sinnlosigkeit geschuldet, die diese tägliche Diskussion hat. ähnlich sinnlos , wie vor ein paar Wochen die tägliche Trainerdiskussion war ( als Preetz festlegte, dass Luhukay Trainer bleibt )


Trikottauscher
11. Februar 2015 um 21:10  |  444866

@bakahoona, 20:33h
klingt’n bisschen fieser als beabsichtigt: aber ja, ich hätte anderen sportdirektoren durchaus auch 2 abstiege zugetraut 😉
schöner kommentar von @michael jahn. daumen hoch dafür!


Gießener
11. Februar 2015 um 21:52  |  444868

Ich weiß nicht, ob das heute schonmal Thema war..
Es gab wohl gestern einen Mannschaftsabend in einem Hotel in Berlin! Morgen gibt’s bestimmt mehr dazu in den Print-Ausgaben..
HaHoHe!


Paddy
11. Februar 2015 um 22:13  |  444869

wow ein Mannschaftsabend, wann gab es denn sowas zuletzt unter Luhu?^^


hurdiegerdie
11. Februar 2015 um 22:23  |  444870

Mit Preetz werden wir nicht auf einen Nenner kommen.

Leute wie ich waren voller Demut, wussten, dass es eine schwere Saison wird (die erste Abstiegssaison) und letztendlich auch bereit sogar den ersten Abstieg zu akzeptieren, es war ja ein Managerlehrling, der lernen kann.

Aber in der ersten Abstiegssaison hatte nach meiner Erinnerung Hertha noch einen Etat, der im Mittelfeld der Bundesliga lag.

Ab dann ging der Weiterverkauf des Tafelsilbers los, um wieder aufzusteigen. Auch nach dem Aufstieg und der Notwendigkeit des weiteren Tafelsilberverkaufs war ich dabei, mit noch mehr Demut und noch weniger Erwartungen, ausser der eines weiteren Abstiegs. Die Umstände dieses 2. Abstieges haben uns zur Lachnummer der Liga gemacht, ich sah keine Entwicklung des Lehrlings.

Mit dem ersten Nichtabstieg konnte Preetz dann meine Bewertung im Minus in die Richtung Nulllinie verschieben, ohne diese zu erreichen. Die Nulllinie hätte er mit einer Konsolidierung diese Saison erreichen können. Kann er aber selbst bei Klassenerhalt jetzt nicht mehr, denn ein Trainerwechsel am 2. Spieltag der Rückrunde mit verschenkter Winterpause gibt keine Pluspunkte.

Andere Leute sehen halt, es hätte mit jemand anderem noch schlimmer kommen können. Na dann.


Kamikater
11. Februar 2015 um 22:28  |  444871

Wenn Preetz das personifizierte Elend dieses Clubs sein soll, dann haben andere wie die Spieler und Trainer überhaupt keinen Anteil daran.

Schöne schwarz-weisse Welt.


wilson
11. Februar 2015 um 22:34  |  444872

Ich habe hautnah erlebt: Veränderung – und zwar zum Guten – ist möglich.
Mit diesen Worten aus einer Rede der Kanzlerin, in der sie das Zitat von Herrn Churchill bemüht, drücke ich Herrn Preetz die Daumen.

*
Curchills Zitat, welches @Bakahoona erwähnte, kannte ich nicht. Beim Nachschlagen stieß ich auf die Rede von Frau Merkel.


Opa
11. Februar 2015 um 22:35  |  444873

Die Frage ist, wer diese Polarisierung der Fragestellung ständig provoziet?


Kamikater
11. Februar 2015 um 22:49  |  444874

Na die Kritiker natürlich, denn bei denen gibts ja kein „und“.


hurdiegerdie
11. Februar 2015 um 22:52  |  444875

Ich glaube nicht, dass die Kritiker das Thema aufgebracht haben.

Churchill wars.


monitor
11. Februar 2015 um 22:56  |  444876

@hurdie
Im Grunde genommen Deine Einstellung verstehend, weiß ich nicht, welches Tafelsilber noch da war.

Preetz liefert eine zwiespältige Lösung ab, die ist aber besser, als das was vorher war.
Liegt das an Preetz, an Hoeneß seine Vorarbeit, an Berlin …ich weiß es nicht!


monitor
11. Februar 2015 um 23:02  |  444877

Falls @einuserdermichimmeranmachenwill noch in die Tasten greifen will. Laß es sein, ich mach Feierabend! 😎


Kamikater
11. Februar 2015 um 23:09  |  444878

@monitir 22:56
„Preetz liefert eine zwiespältige Lösung ab, die ist aber besser, als das was vorher war.“

So sehe ich das auch.


hurdiegerdie
11. Februar 2015 um 23:10  |  444879

monitor // 11. Feb 2015 um 23:02

Na dann, sage ich auch nichts mehr zum Tafelsilber 😉


Paddy
11. Februar 2015 um 23:22  |  444880

…solange wir nicht auf eigenen finanziellen Beinen stehen (Rückkauf der Anteile), sehe ich uns als Blase von Preetz^^


hurdiegerdie
11. Februar 2015 um 23:36  |  444881

Eine zwiespältige Lösung zwischen erster und zweiter Liga haben wir ja jetzt. Nu verstehe ich die Begeisterung für Preetz.

Ich würde halt lieber Hertha immer 1. Liga spielen sehen.


Hr.Thaner
11. Februar 2015 um 23:52  |  444882

mal kurz wieder reingelesen:
@hurdiegerdie // 11. Feb 2015 um 22:23
„…der verkauf des Tafelsilbers…“: war das nicht eine Auflage der DFL zur Lizenzabteilung? Wenn du die aderlaßenden Spielerverkäufe meinst…

Will keine MP Diskussion. Habe genug von Polarisierung… Frage mich nur, wer, trotz unterschiedlicher Meinung, genau wissen will, dass das was war schlechter ist, als das was hätte kommen können…?


12. Februar 2015 um 0:13  |  444883

# Tafelsilber: KEINE Auflage ; das war eine freiwillige Maßnahme. Quelle: dieser blog


12. Februar 2015 um 0:25  |  444884

“Wenn wir uns so bewegen, dann hat der Gegner Angst vor uns. Der denkt: Guck mal! was für eine geile Mannschaft.”

Die positive Umkehrung der Herthaseele !!!

YES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

So sieht das aus!!!!

Dem Mutigen gehört die Welt!!!!

Die Jungs sind auf dem richtigen Weg!!!

Ich bin für die Zukunft optimistisch!!!

(Hab jetzt kein Bock auf tiefe Analysen usw., unsere Qualität war, ist und wird vorhanden sein!!!)

Mein Tip:

Hertha wird am Ende 8.!!


12. Februar 2015 um 0:34  |  444885

Jörn Meyn:

Übrigens sehr schön, sensibel und detailliert geschrieben!!!


del Piero
12. Februar 2015 um 0:51  |  444886

@Ursula
Na immer noch nix gelernt?
Ich lese Dich ja immer gerne, aber was soll das nun wieder mit @Monitor?
Es klingt so als wenn es Dir nur darum geht ihn anzumachen, denn wenn Du etwas nicht verstehst dann kannst Du ja konkret fragen wie was gemeint war!
Aber darum geht es Dir wohl nicht. :roll:


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 0:53  |  444887

für die Schlaflosen unter euch nen bisschen aktuellen Nachtlektüre 😉

1.
http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/lecker-essen-mit-den-spielerfrauen-39731996.bild.html


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 0:53  |  444889

del Piero
12. Februar 2015 um 0:58  |  444890

Also wenn es hier nur sinnvoll wäre über Dinge zu diskutieren welche wir beeinflussen oder gar ändern können, dann sollten wir ab jetzt nur noch Whiskyrezepte oder Links zur Presse oder irgendwelcher Musik austauschen.
Ich persönlich mag die Diskussionen über die Eier, die Ungelegten. 😉


del Piero
12. Februar 2015 um 0:59  |  444891

Wow HsV
dat zu nachtschlafender Zeit!!!!


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 1:03  |  444892

nee @del Piero, zur reinsten Arbeitszeit 😉


12. Februar 2015 um 1:17  |  444893

@ dP: hast ja Recht; manche Dinge drehen sich halt in sehr engen , ausgefahrenen Bahnen. Die Metaebene tut ( mir) da zwischendurch gut…Wie ein Goldfisch, der mal nach Luft schnappt, nach tausend Runden im großen Wasserglas..


Lumberjack
12. Februar 2015 um 7:05  |  444898

So da Luhukay ja endlich weg ist, sollten wir vielleicht einfach den Rest der Saison mit dem neuen Trainerduo abwarten.

Ich bin sicher kein Preetz Fan, aber ich finde soooo schlecht macht er seine arbeit nicht um ihn sofort zu entlassen, wie es einige gerne hätten.

Die Personalie Preetz sollte diskutiert werden, ABER erst wenn wir den Klassenerhalt gesichert haben 😉 sollten wir Absteigen ist das zum großen Teil auch Preetz anzukreiden da er bei Luhukay viel zu spät reagiert hat. Man hätte wirklich wie vorher angekündigt am 10. Spieltag eine Bilanz ziehen müssen, wie es mal großspurig angekündigt wurde.

Und diese ist für Luhukay eigentlich vernichtend ausgefallen. Aber leider wurde da immer noch nicht reagiert. Und durch 2 zufällige Siege (Köln u. Dortmund), stehen wir am Ende der hinrunde besser da als es eigentlich sein sollte.

Wie dem auch sei. Ich hoffe einfach das wir gegen Freiburg am Sonntag gewinnen. Dieser Sieg ist Pflicht im Abstiegskampf. Zumindest sollte es nicht verloren werden.

Alles andere wird sich zeigen. Ich freue mich aber auf jeden fall auf Sonntag und gehe jetzt wieder mit einer positiven Erwartungshaltung ins Stadion.


12. Februar 2015 um 7:15  |  444899

Na ja @ del Piero…

…”@ Ursula, na immer noch nix gelernt?”

Was qualifiziert Dich zu dieser Frage?

Woraus sollte ich “was” denn lernen?

Es klingt eben genau so, als ob Du mich
mit Deinen Mutmaßungen , Deiner ureigenen
Art der Interpretation meiner Beiträge,
“schulmeisterisch anmachen”willst…!?

“Ich lese Dich zwar gern”, ABER…..

“Ich denke auch oft an Jos Luhukay”,
ich denke auch oft an Michael Preetz…

Aber an Dich denke ich in der Tat weniger!

Aber ich denke auch oft an die Randfichten
und frage mich auch, ob der “alte Holzmichel”
noch lebt…

Die Quintessenz ist doch, man kann nicht
ernsthafte, gute Beiträge mit Nonsens „entwerten“…!!


12. Februar 2015 um 7:58  |  444900

„Und durch 2 zufällige Siege (Köln u. Dortmund), stehen wir am Ende der hinrunde besser da als es eigentlich sein sollte.“

aha … und jetzt haben wir auch noch zufällig in Mainz gewonnen ?
:roll:


12. Februar 2015 um 8:16  |  444901

aber was nur qualifiziert MICH für diese Frage ? :mrgreen:


K6610
12. Februar 2015 um 8:22  |  444902

Hertha ist ja auch nur „zufällig“ in Liga 1, oder? 🙂


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 8:25  |  444903

1. du kannst lesen
2. du kannst schreiben
3. in dir fließt blauweisses Blut

mehr zählt micht und hat auch nicht zu zählen

4. du agierst weder persönlich, noch stichelnd gegenüber anderen Blogschreibern hier

und DAS qualifiziert dich bei weitem mehr, als so manche angebliche „Möchtegern“-Qualifizierten, die sich hier so tummeln 😉


Exil-Schorfhueider
12. Februar 2015 um 8:26  |  444904

@bussi

Dazu kommen noch die zufälligen Siege gegen Stuttgart, Wolfsburg, HSV und überhaupt…

@Jungstars

Wer sich nochmal über die Behandlung unserer Jungstars ärgern möchte, kann gerne mal nach HH schauen:

http://www.transfermarkt.de/green-zur-u23-versetzt-bdquo-selbst-aus-der-presse-erfahren-ldquo-/view/news/188141


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 8:28  |  444905

„N“icht statt mich :roll:


fg
12. Februar 2015 um 8:33  |  444906

Liest sich alles sehr schön, was Dardai die ersten Tage so macht. Und mit Widmayer, Vieth und dem Jugo scheint ja auch Einiges an unterstützender Kompetenz da zu sein.

Schön, dass Sir Henry es mit Ben Hatira so sieht wie ich.

Dennoch hoffe ich, dass er bald wieder spielt, wovon man ja auch von den letzten Worten Dardais ausgehen kann. Freiburg noch nicht, aber ja vor. Dann die Woche drauf.


12. Februar 2015 um 8:41  |  444907

danke @HSv 🙂


12. Februar 2015 um 8:46  |  444908

@Jungstars

waaaas ? :roll: ein US-Nationalspieler soll beim „Flaggschiff der Ausbildung“ (U23) spielen ???
der MUSS doch in der Stamm-11 sein … oder @apo ? 😉


12. Februar 2015 um 8:47  |  444909

@HSv, ups, @apo muss ich etwas „sticheln“ :mrgreen:


Gießener
12. Februar 2015 um 8:53  |  444910

fechibaby
12. Februar 2015 um 8:56  |  444911

Wo bleibt denn der Bericht vom gestrigen Talk im Turm?
Oder war keiner im Leuchtturm?


fechibaby
12. Februar 2015 um 9:07  |  444912

Lichterfelder
12. Februar 2015 um 9:28  |  444913

Das ist ja keine Überraschung @fechibaby, das war doch klar zu sehen. Da wo andere Teams etwas hinzuzusetzen hatten, sind wir eingebrochen.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 9:39  |  444914

Was im Turm passsiert, sollte im Turm bleiben…


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 9:41  |  444915

Aus dem MoPo-Artikel:

„Gleichwohl weiß Plattenhardt, dass nach acht Monaten bei Hertha ein ordentlicher Auftritt nur ein erstes, zartes Pflänzchen sein kann, eine Hoffnung auf mehr.“

So würde ich es auch mit dem Sieg in Mainz halten.

#realoptimist


Freddie
12. Februar 2015 um 10:07  |  444916

Die Bild wieder mit Namedropping.
Angeblich hat der BVB Interesse an Khedira (wussten wir längst) und Ter Stegen.
Dafür sollen angeblich ua gehen können Kevin Döner Großkreutz und auch Adrian.


12. Februar 2015 um 10:10  |  444917

„… Plattenhardt, dass nach acht Monaten …“
ähäm … nach 7 Monaten und 7 Tagen … 😉


Freddie
12. Februar 2015 um 10:12  |  444918

Twitter
Schelle auch heute noch krank.
Niemeyer wird getaped.
Kraft nach 25 Minuten mit schlechter Laune vom Platz.

Es läuft…


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 10:15  |  444919

@Kalou

just in TXL angelandet – der Foto-Beleg


Exil-Schorfhueider
12. Februar 2015 um 10:17  |  444920

@bussi

Falsch!
Nach sieben Monaten und acht Tagen.
Trainingsstart am 30.06. 🙂


Freddie
12. Februar 2015 um 10:17  |  444921

Hm, sind die Augen müde?


12. Februar 2015 um 10:19  |  444922

@Exil, watt ??? Vertrag ab 1.7. … da zählt vorher nüscht 😉


Freddie
12. Februar 2015 um 10:20  |  444923

Einigung in der Ukraine!


12. Februar 2015 um 10:25  |  444924

„Kraft nach 25 Minuten mit schlechter Laune vom Platz.“

aha, Jarstein wird zur Nr. 1 :mrgreen:


Opa
12. Februar 2015 um 10:29  |  444925

Oha, würde mich auch interessieren, was mit Kraft ist.


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 10:29  |  444926

abwarten @Freddie
Minsk 1 war auch nur Schall und Rauch, an das sich keiner gebunden fühlte


12. Februar 2015 um 10:34  |  444927

Kalous Kampfansage

Der Ivorer Salomon Kalou freut sich auf die Bundesliga. “Der neue Hertha-Coach ist eine neue Chance. Ich bin bereit für Hertha”, sagte der Afrika-Champion nach seiner Ankunft in Tegel.

lt. BZ-24h-Dingens


Genginho
12. Februar 2015 um 10:45  |  444929

Wird Kalou heute beim Nachmittags-Training mitmachen? Würde gerne meine Glückwünsche aussprechen…;)


12. Februar 2015 um 10:48  |  444930

Lt. „Hertha bei Nacht“…

…soll Kraft zu Dardai gesagt haben,
„ich denke noch oft an Jos Luhukay“…


Hr.Thaner
12. Februar 2015 um 10:48  |  444931

@freddie 10:20
Eigentlich braucht man nicht mal Fingerhakeln, um sich auszumalen, das Poroschenko damit nicht zufrieden sein wird. Ich kann es nicht garantieren (will es auch nicht), aber wir werden in den nächsten Wochen eine neue „unabhängige“ Kraft in der Ukraine kennenlernen: die Freischerler. (oder unabhängige Kämpfer) Die sind von allen am wenigsten an einem Waffenstillstand interessiert. Leider.


Herthas Seuchenvojel
12. Februar 2015 um 11:13  |  444932

naja @Hr.Thaner
wenn die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein anfängt rumzuzicken und Keule & Prügel schwingt, wären hier auch nicht alle begeistert
besonders wenn sich dänische „Urlaubssoldaten“ dorthin verlaufen und jede Menge Legospielzeug Marke Technik mitbringen
und jetzt wird die derzeitige Grenze fest gezurrt?

hat einer von denen mal daran gedacht, daß da auch Staatseigentum steht, sowie Häuserchen von Leuten, die nicht in die Richtung gehen wollen?

der holsteinische Ministerpräsident würde sicher Feuer, Gift & Galle spucken
(@Exil weiß garantiert seinen Namen, ich nicht, Albig?)
und auch Murkselchen wäre sicher schwer begeistert


Kiko
12. Februar 2015 um 11:18  |  444933

@BILD_HerthaBSC: Keeper Thomas Kraft hat Probleme mit der Schulter…


fg
12. Februar 2015 um 11:19  |  444934

Das wird schon mit Skjelbred!


apollinaris
12. Februar 2015 um 11:27  |  444935

@Bussi: hä?! 8:46 Aus deinen Beiträgen werde ich mitunter am Wenigsten schlau 😳
Jedenfalls sehe ich keinen Kontext


Calli
12. Februar 2015 um 11:30  |  444936

Wenn Skjelbred ausfallen sollte, wird wohl Hegeler neben Hosogai ins DM rücken und Langkamp neben Brooks verteidigen…


fg
12. Februar 2015 um 11:35  |  444937

Statt Hegeler/Hosogai könnte das DM auch Niemeyer/Schulz heißen.


Calli
12. Februar 2015 um 11:36  |  444938

@fg

meinste? glaube nicht, dass Pal dem Nico das nochmal antut…


fg
12. Februar 2015 um 11:43  |  444939

@Calli:

Aber Uwe Bremer war doch so ein glühender Verfechter davon.
Es braucht halt auf der 6/8 schon etwas Dynamik, welche Schulz ja mitbrächte.


fechibaby
12. Februar 2015 um 11:44  |  444940

@Exil-Schorfheider // 12. Feb 2015 um 09:39

„Was im Turm passsiert, sollte im Turm bleiben…“

Einzelheiten der Gespräche müssen im Turm bleiben und gehören nicht hierher!
Es wurde aber immer erwähnt, wer anwesend war und was die Themen waren.


Kamikater
12. Februar 2015 um 11:44  |  444941

OT
@freddie
Ich wette, das Unwort des Jahres wird „Grexit“ und in unserem Blog „Jos knows“….


Kamikater
12. Februar 2015 um 11:46  |  444942

@fechi
Lass mich raten: Es ging um „nochn Bier“, „Veganer ja nein“, „ich bin die Boulette er ist das Wasser“, „Luhukay“ und „Hertha“.
😆


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 11:46  |  444943

@fg

Aber Uwe Bremer war doch so ein glühender Verfechter davon.

Richtig ist: Habe daran erinnert, dass diese Formation mit Schulz auf der Doppel-Sechs bereits im vergangenen Sommer im Trainingslager geprobt wurde – @delp erinnert sich heute noch daran. Ebenso wie zu Beginn dieser Vorbereitung.
#genauesHinschauen
#gegendasVergessen
#soversteheichmeinenJob


fg
12. Februar 2015 um 11:49  |  444944

@ub:

Naja, die Vehemenz, mit der du diese Idee Luhukays immer verteidigt hast, suggeriert schon, dass du sie selbst nicht so schlecht fandest.
Ist doch auch nicht schlimm, das zuzugeben.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 11:52  |  444945

fg // 12. Feb 2015 um 11:49

Wo werden denn Ideen vehement verteidigt, wenn man lediglich darauf hinweist, wie es war?
Verstehe ich nicht…

—————————————————

@HSv

Bist ja doch kein Dummerchen… 😉

50 €-Frage überstanden!


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 11:56  |  444946

@fg

Naja, die Vehemenz, mit der du diese Idee Luhukays immer verteidigt hast, suggeriert schon, dass du sie selbst nicht so schlecht fandest.

Nö. Mich nervt Dummheit und Unwahrheit. Wenn also Leute, die selbst gesehen haben, was los war, Monate später behaupten, dass es diesen Umstand noch nie gegeben hätte.

Das wird auch nicht besser dadurch, dass die unsinnige These 12 bis 180 mal wiederholt wird.
Da bleibe ich dabei und erinnere, was tatsächlich vorgefallen ist.

Gar nichts zu tun hat mein Insistieren damit, was meine persönliche Meinung zum Thema ist. Das wird hier auch immer mal wieder missverstanden. Ich habe etwa keine Meinung dazu, ob Schulz ein guter oder kein guter Sechser ist. (Käme auf einige Versuche an)
Ich versuche Zusammenhänge aufzuzeigen, Querverbindungen und Verständnis zu entwicklen. Damit Ihr mehr Tiefeneinblick für Eure Meinungen habt, als das, was anderswo zu finden ist.


del Piero
12. Februar 2015 um 11:57  |  444947

Dynamik wird gelegentlich überbewertet 😉

Also Tommy hat Schulter und Schelle hat Hals und die Meckerer das wir immer Sonntags spielen danken dem Gott der Ansetzungen das ein Tag mehr Zeit gibt zur Genesung.
In diesem Punkt bin ich dann doch wieder bei @Apo und proste keinen Spekulatius bevor ich die Krankenakte nicht wirklich kenne.


apollinaris
12. Februar 2015 um 12:00  |  444948

@ fg: die Vehemenz hagte wohl eher einen anderen Grund: es wurde mit z.T. großer Aggressivität gegen Luhukay argumentiert “ blödsinnige Idee“ “ hirnrissige Experimente“ … da reichte der einfache Tealitätscheck, der “ Spiegel“. Eine eigene Wertung von @ bremer war da nicht dabei…


apollinaris
12. Februar 2015 um 12:01  |  444949

oh, sorry @ bremer.. 😳


fg
12. Februar 2015 um 12:09  |  444950

Wichtig ist eben, dass gegen Freiburg im so wichtigen Zentrum des Spielfeldes Leute stehen, die fußballerischen Fähigkeiten und die Dynamik haben, um Druck zu machen und entsprechend nach Möglichkeit viele Torchancen zu kreieren.
Da würden mir persönlich Schulz/Niemeyer besser gefallen als Hosogai/Hegeler.

Aber ich rechne ja eh mit Skjelbred.

Umso ärgerlicher, dass Lustenberger schon wieder fehlt.


fg
12. Februar 2015 um 12:11  |  444951

ein zweites „die“ ist zu ergänzen


Kamikater
12. Februar 2015 um 12:12  |  444952

@dp
Das mit den Sonntagsspielmeckerern bezieht sich auf de Asuwärtsspiele, weil man beim Anstoß um 17:30 z.B aus Hoffenheim, Köln, Stuttgart oder München nie nach Hause käme.

Aber ich mecker eh nicht, weil ich darüber ja Eingangs der Saison aus erster Hand ausführlich berichtet habe und die Hintergünde der Spielansetzungen kenne.

*welcherIdiothateigentlichGladbachKölnaufdenKarnevalssamstagangesetzt?


del Piero
12. Februar 2015 um 12:13  |  444953

Also was Nico nach m.M. fehlt für die 8 konnte man ziemlich deutlich gegen WB sehen.
Gruselig seine Szenen am Strafraum und im freien linken Halbfeld. Ich kann in ihm auch keine strategischen Fähigkeiten entdecken und nie habe ich einen langen Ball zwecks diagonalen Seitenwechsels von ihm gesehen.
Ich wäre dafür anstatt ihn umschulen zu wollen seine Stärken zu fördern, denn es gibt generell in D einen großen Bedarf an guten „Linken“ Deutschen.
Bei Mittelfeldlern sieht das ja völlig anders aus.

Zuletzt glaube ich nicht das JvB zukünftig mehr als ein Backup sein wird.


Kamikater
12. Februar 2015 um 12:14  |  444954

@“Villa sacks Lambert“
Die sollten Tuchel fragen, der passt da hin.


Kamikater
12. Februar 2015 um 12:17  |  444955

@Nico Schulz
Ihm fehlt neben den technischen Fertigkeiten vor allem eines: den Blick für den eigenen Nebenmann.

Das spricht insbesondere beim Spiel im eigenen Strafraum, wo er nie auf seine Mitspieler achtet und schon deshalb in einer 4er Abwehrkette immer falsch steht ebenso gegen ihn, wie bei Kontern und den fehlenden letzten Pass von links.

Aber schnell ist er.


Caramba
12. Februar 2015 um 12:21  |  444956

Dardais Trumpfkarte gegen Mainz war Plattenhardt, auch wenn die Mainzer über rechts einen miesen Tag erwischt hatten.
Mein Tip gegen Streichs Mannen:

Kraft (Schulter hat doch Bayerngen)
Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt
Hosogai, Hegeler
Kalou, Skjelbred, Stocker,
Schieber

Einwechslungen (in der Reihenfolge): Beerens, Schulz, Niemayer

1:1 (Ausgleich Stocker) – Sorry, ich bin Berufspessimist und leide im Stadion mit…


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 12:26  |  444957

@DerTolga

uffm Platz – im Bewegtbild
#Cigerci


fg
12. Februar 2015 um 12:28  |  444958

@ub:

Thx for Tolga.

Die Frage ist natürlich auch: wie geht’s im dabei (aua-technisch)?


fg
12. Februar 2015 um 12:29  |  444959

ihm


del Piero
12. Februar 2015 um 12:34  |  444960

Jenau @Kami zwei Stühle eine Meinung 😉

Hat nicht unsere „Berliner Morgenpost“ heute geschrieben das Platte gern mit NS (wie in M05 gesehen) zusammenspielt, weil sie das in der U-U-U 21 schon gemacht haben?


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 12:38  |  444961

@delp

Hat nicht unsere “Berliner Morgenpost” heute geschrieben das Platte gern mit NS (wie in M05 gesehen) zusammenspielt, weil sie das in der U-U-U 21 schon gemacht haben?

Und rasch der Realitätscheck: Stimmt die Behauptung von @delp?

Wahrheitscheck

Fazit: #ernüchternd
Der Name Nico Schulz taucht in dem Text nicht auf


apollinaris
12. Februar 2015 um 12:39  |  444962

@dP..Schulz kann ich auf der 6 auch nicht sehen, da fehlt zu vieles. Luhukay quälte sich seit Monaten, nach Ausfall Cigerci, Baumjohann, ÄBH… und einem mies funktionierenden Hegeler darum, das Loch, dass durch den Einsatz von Ronny im MF entsteht, irgendwie zu kompensieren…Meine Ansicht der ganzen Sache #Schulz
Er wollte eine Lösung für die Mannschaft finden, nicht für Schulz 😉


Kamikater
12. Februar 2015 um 12:45  |  444963

@caramba
Für mich gibts da 2 fragliche Komponenten bei Deiner Aufstellung:
-Warum Beerens nicht auf rechts lassen und statt Schieber Kalou bringen?
-Ist Langkamp schon wieder der „Alte“?

@Cigerci
*freu


monitor
12. Februar 2015 um 12:48  |  444964

Schade @Hurdie gestern abend, daß ich zu früh Feierabend gemacht habe.

In Anbetracht des Turmtreffens hatte ich mit vernünftigen Unterhaltungen zu dieser Zeit nicht mehr gerechnet.


del Piero
12. Februar 2015 um 12:51  |  444965

Mahhhhn @ub da mach ich schon Reklame für Dich und Du nimmst es übergenau 😉

In welchem anderen Blatt ich das las verrat ich hier aber nicht 😆


del Piero
12. Februar 2015 um 12:56  |  444966

Ja @Apo dürftest recht haben mit Jos+NS. Von der Warte aus habe ich das noch gar nicht gesehen.

@Kami
Ich plädiere dafür #Kalou immer gegen offensivspielende Gegner zu bringen, oder bei eigener Führung, weil er da mehr Räume hat.


Caramba
12. Februar 2015 um 12:59  |  444967

@kami

Ich fand Beerens gg Leverkusen einen der Schwächsten, Hegeler (im Gegensatz zu Mitforisten) für einen der Besseren.
Wenn es bei Dir um die Frage Beerens oder Schieber geht, bin ich eindeutig.

#weristderbestepalversteher


hurdiegerdie
12. Februar 2015 um 13:09  |  444968

monitor // 12. Feb 2015 um 12:48

Das Thema kommt doch sicher wieder. Zur Vorbereitung: mit Tafelsilber meine ich nicht den Simunic-Transfer in der Nach-Fast-Meister-Saison, oder die Unmöglichkeit Voronin und Pantelic zu halten.

Aber mit ein wenig Mühe kann man finden, mit welchem Verlust das jeweilige Zweitligajahr geplant (Kirschen) oder abgeschlossen (Melonen) worden ist. Woher kam denn das Geld, um die Verluste auszugleichen?


del Piero
12. Februar 2015 um 13:14  |  444969

#Aufstellung
Ich will hier mal die auch gestern im Turm kurz andiskutierte Variante mit MD im Mittelfeld in die Runde werfen.
Er war ja nicht so schlecht vs B04 und hat ja früher unter Jos da auch schon gespielt.
Hab mich immer gewundert warum Luhu davon abgekommen ist, trotz Engpass.

Vor allem ist er im Gegensatz zu NS ein echter Allrounder, ups das heißt ja jetzt polyvalent 🙂


PSI
12. Februar 2015 um 13:23  |  444970

Wer ist denn „MD“?


b.b.
12. Februar 2015 um 13:29  |  444971

@PSI denke mal Marcel Ndjeng ist gemeint. @dP hat das „N“ unterschlagen.


del Piero
12. Februar 2015 um 13:30  |  444972

Na der Marcel Njdeng.
Jaja dieses Schnellschreiben.

In Wahrheit wollte ich da mir einer mal was antwortet 😉


del Piero
12. Februar 2015 um 13:30  |  444973

Marcel Deng unsere Geimwaffe aus China


Calli
12. Februar 2015 um 13:31  |  444974

Ich glaube dp meint MN….


Calli
12. Februar 2015 um 13:32  |  444975

del iero hat Probleme mit den Tasten…;-)


catro69
12. Februar 2015 um 13:33  |  444976

Pals erste Woche ist fast rum und ich habe den Eindruck, dass er momentan alles raushaut um die Truppe flott zu kriegen.
Bin mir noch nicht sicher, ob er damit nicht „überpaced“? Die Gelb-Rote von Lusti könnte ein Hinweis darauf sein.
Wie nimmt die Mannschaft die gesteigerte Trainingsintensität auf? Häufen sich möglicherweise wieder die „Wehwehchen“, die ja schon in der Hinrunde für einige Umbauten sorgten und damit ein „normales“ Einspielen verhinderten?
Die Berichte von den Trainingseinheiten erinnern schwer an ein Kurztrainingslager, ist das Team so kurz nach der Wintervorbereitung schon dermaßen körperlich down? Wozu dann überhaupt dieses Laktat-Gedöns? Und wo ist der eigenverantwortliche Profi, der seinen Fitness- (und damit Wohlfühl)zustand am besten kennt/kennen sollte?
Interessant fand ich den Nebensatz zu Hendrik Vieth in irgendeiner Tageszeitung, er wäre dem alten Trainerteam angeboten worden, wurde aber von diesem abgelehnt. Wenn ich es richtig verstanden habe, bereits in der Hinrunde, also zu nem Zeitpunkt, als die Frage nach nem neuen Fitnesscoach durchaus im Raum stand. Warum konnte sich die sportliche Leitung nicht durchsetzen? Ist die sportliche Leitung, also Preetz, so leicht erpressbar, oder war er J-Lu so ausgeliefert? OK, vielleicht war es auch nur ein Vorschlag, ne Idee, ne Hilfestellung, ohne den Hauch einer Order von oben zu sein.
Dennoch passt es in mein Bild des führungsschwachen Managers, der eben auch keine Winterneuverpflichtung(en) ohne das „Go“ seines Trainers vorgenommen hat.
Über den Zeitpunkt des Trainerwechsels bin ich nach wie vor verwundert.
Na ja, weiterhin viel Glück und Erfolg den Beteiligten.


Calli
12. Februar 2015 um 13:36  |  444977

Zitat aus dem BILD Ticker:

„Fußball-Weltmeister Christoph Kramer (23) von Borussia Mönchengladbach will künftig vorsichtiger mit Aussagen in der Öffentlichkeit sein. „Ich muss aufpassen, was ich sage, weil in Zeitungen niemand sieht, wie ich es gesagt habe”, sagt der 23-jährige Nationalspieler im Interview mit dem Sportmagazin „Kicker” (Donnerstag). Kramer hatte mit kessen Sprüchen, aber auch mit Aussagen zu seiner vertraglich fixierten Rückkehr zu Bayer Leverkusen für Irritationen und Unmut gesorgt.“

Dazu mal – aus anderem Zusammenhang – ein Zitat von unserem Präsidenten:

„Einfach mal die Fr….halten…!“


Freddie
12. Februar 2015 um 14:01  |  444978

@gengino

Kalou wird zum Nachmittagstraining erwartet.


12. Februar 2015 um 14:02  |  444979

@ catro: yep, die kleine Sorge teile ich . Mal sehen, ob er die Balance findet; zeigt sich ja alles noch.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 14:03  |  444980

Freddie
12. Februar 2015 um 14:06  |  444981

Thx 😉

Wobei das Laufen wohl schon vorbei sein dürfte.


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 14:12  |  444982

@Kalou

wird heute nicht im Nachmittagstraining erwartet. Sondern im regulären Training morgen Vormittag, oder?

herthabsc.de: „Hast Du Lust mit mir und dem Manager eine Runde laufen zu gehen? Als ersten Einstieg, bevor wir morgen im Training richtig loslegen?“, fragte der Coach seinen Angreifer. „Klar“, grinste Salomon Kalou, „ich bin bereit – fangen wir an!“

Quelle


del Piero
12. Februar 2015 um 14:23  |  444983

Na hoffentlich läuft der denen nich wech 🙁


Opa
12. Februar 2015 um 14:23  |  444984

Zum Thema Marcel Deng:

Erinnert mich ein wenig an den Sound von Zweitaktern „Reng-deng—-deng-deng-Räääääääääng-deng-deng—-deng…“

Wenn wir in dem Takt spielen, verwirren wir die Gegner 😆


Freddie
12. Februar 2015 um 14:24  |  444985

@ub

Ja ja, hatte ich dann auch gesehen. 😉
Aber @gengino wollte ja nur gratulieren, dafür reicht ja bloße Anwesenheit .

Hoffe, dass Schelle wieder fit wird.


Sir Henry
12. Februar 2015 um 14:31  |  444986

@catro um 1333

Ich gebe zu bedenken, dass es einer öffentlichen Demontage gleichkommt, einen Spieler am Chefcoach vorbei zu engagieren.


Caramba
12. Februar 2015 um 14:35  |  444987

@Opa
Du meinst Herthas Trabbisturm… Da fällt mir Andreas Thom ein…

@Tolga
-the man is back, hurra!
Jetzt bitte ganz langsam Muskeln aufbauen, dann wird das noch in dieser Rückrunde…


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 14:37  |  444988

@Sir,

Ich gebe zu bedenken, dass es einer öffentlichen Demontage gleichkommt, einen Spieler am Chefcoach vorbei zu engagieren.

die gegenteiligen Zeiten hatten wir doch vor gar nicht so langer Zeit bei Hertha (Hoeneß/Favre). Wo munter der Manager gegen den Trainer ausgespielt (und umgekehrt).
Erinnere nur an die jeweils geplatzten Transfers eines brasilianschischen Außenverteidiger (Manager-Vorschlag) und Scott Chipperfield (Trainer-Vorschlag).
Deshalb die Forderung des Präsidiums seither: Personalvorschläge nur, wenn Einigkeit herrscht zwischen Manager und Trainer.
Das nun als Führungsschwäche des Managers auszulegen . . . naja


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 14:49  |  444989

@Plattenhardt

der neue Trainer verwirrt die besten Spieler von Hertha. Heute im Training Nico Schulz hinten links. Davor auf der linken Außenbahn Roy Beerens. Und Marvin Plattenhardt auf der Sechs.
#manmanman


Sir Henry
12. Februar 2015 um 14:54  |  444990

@ub

Ich verstehe @catro aber dahingehend, dass er (@catro) es bedauert, dass es dem Manager nicht gelungen ist, den Trainer von der Notwendigkeit eines Transfers zu überzeugen.

Den Dissenz muss man ja nicht nach außen tragen. Aber es scheint, als könne Luhukay ein ziemlich sturer Bock sein. Und Preetz wollte es nicht auf das Zerwürfnis ankommen lassen, zumal bekannt war, dass Luhukay durchaus bis zum Äußersten geht.

Schwierige Kiste.


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 14:54  |  444991

ubremer // 12. Feb 2015 um 14:37

So schnell kann man das eben vergessen… 😉


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 15:01  |  444992

@Sir

nach meinem Wissen waren sich Ende Januar Manager und Trainer (meint Luhukay) einig, dass Hertha für die Rückrunde eine erhebliche Lücke hatte auf der Nr 8 /10.

Was ich nicht weiß, ist: Wer war Ende Januar bei Hertha als Leihspieler im Visier für eben diese Position?


Freddie
12. Februar 2015 um 15:05  |  444993

OT oder auch woanders geht’s vorm Arbeitsgericht schief:
Der HSV streitet sich mit seinem Konditionstrainer. Geht wohl auch um verbotene private Nutzung der dienstlichen Tankkarte (bei 15.000,- Monatsgehalt). HH wird wohl verlieren, da der Richter schon angedeutet hat, dass bestimmte Vertragsinhalte („Rauswurfklausel“) rechtlich nicht haltbar sind.


Sir Henry
12. Februar 2015 um 15:12  |  444994

@ub

Mir greift dieser Tenor: „Alle Mannschaften im Abstiegskampf haben sich verstärkt, nur Hertha nicht“ ohnehin zu kurz. Andere Mannschaften mögen in ihrer Analyse zu anderen Schlüssen gekommen sein, auf welcher Position zu verbessern ist. Wenn sich dann noch eine Möglichkeit auftut, punktgenau für die identifizierte Schwachstelle nachzulegen, greift der jeweilige Manager eben zu.

Bei Hertha scheint es diese Möglichkeit eben nicht gegeben zu haben.

Und ich kann die Idee, lieber niemanden zu verpflichten als irgendjemanden, der dann Geld kostet aber der Mannschaft nicht weiterhilft, sehr gut nachvollziehen.

Meine These: wäre der Trainerwechsel bereits im Ende Dezember vollzogen worden, hätte es einen Zugang gegeben. Das Schöne an dieser These ist, dass sie nicht widerlegt werden kann.


wilson
12. Februar 2015 um 15:14  |  444995

@Freddie

Ein vorbildlicher Konditionstrainer tankt nicht.
Er läuft.


Paddy
12. Februar 2015 um 15:17  |  444996

@sirhenry sehe ich ähnlich, aber nun nicht mehr zu beweisen 😉


Etebaer
12. Februar 2015 um 15:23  |  444997

In irgendeinem Text stand das nach dem Mainz-Spiel nochmal drinnen, das der Plattenhardt den Schulz aus der u21 kennt und deswegen beide sozusagen eingespielt sind.

Sonntag ist Freiburg – Freiburg greift nach dem Strohhalm Auswärtspunte und wird sich für einen Sieg zerreissen!

Denn noch glauben die Krieger des müden Christian Streich an den Klassenerhalt, wesewegen sie Hertha die vollen 100% Leistung abverlangen werden, die man zum erfolgreichen Gegenhalten einsetzen müssen wird.

Freiburg fährt zur Hertha hin, hat bloße Hoffnung nur im Sinn.
Ohne Zögern ohne Zagen, ein müder Streich wills nochmal wagen.
Ihr Strohhalm sind die Auswärtspunte, sonst brennt die Breisgau-Abstiegslunte.
Das kann Freiburg sich schön knicken, denn Berlin kann besser kicken!


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 15:24  |  444998

Etebaer // 12. Feb 2015 um 15:23

„In irgendeinem Text stand das nach dem Mainz-Spiel nochmal drinnen, das der Plattenhardt den Schulz aus der u21 kennt und deswegen beide sozusagen eingespielt sind.“

Aber eben nicht in der MoPo… 😉


Stiller
12. Februar 2015 um 15:42  |  445000

@hurdiegerdie // 12. Feb 2015 um 13:09

a) Ich glaube, Du reitest ein totes Pferd.

b) Dein Fehler-Listing bzgl. Preetz ist statisch und berücksichtigt mE seine Entwicklung als Manager nur unzureichend.

c) Meine Wertung wäre punktuell kritisch (keine Verpflichtung eines ZOM) aber, da uns dazu wichtige interne Infos zu den Entscheidungsgründe fehlen, keineswegs abgeschlossen. Ich persönlich fände es unfair.


12. Februar 2015 um 15:45  |  445001

nix MoPo aber BILD 😉

„Linksverteidiger Plattenhardt harmonierte mit Nico Schulz im linken Mittelfeld hervorragend. Kein Wunder: Beide haben so mehrere Jahre in Deutschlands Jugendnationalteams gespielt.“
http://www.bild.de/sport/fussball/marvin-plattenhardt/hat-einen-stammplatz-39686008.bild.html


12. Februar 2015 um 15:56  |  445002

@apo (11:27 h),also … es geht da um einen 19jährigen der NICHT Bundesliga spielen darf … sondern in die U23 soll (und nicht will) … da MUSSTE ich so an @@apo und seine „Jungmannomanie“ (Brooks & Co.) denken … 😉
@exil um 8:26 h haste doch gelesen ?
verstehste es immer noch nicht ? :roll:


Exil-Schorfheider
12. Februar 2015 um 15:59  |  445003

Bussi // 12. Feb 2015 um 15:56

Klar.
Im eisigen Wind an der Förde stehend entwickelte sich in meinem Gesicht so etwas wie ein Lächeln.

😉


12. Februar 2015 um 16:02  |  445004

prima @Exil 🙂
und @apo kramt wieder Opas Brille raus und liest „falsch“ :mrgreen:
#Sammlung für AposneueBrillestarten


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 16:07  |  445005

@Exil

am Westufer mit Blick auf die Howaldtswerke ?


hurdiegerdie
12. Februar 2015 um 16:18  |  445006

Stiller // 12. Feb 2015 um 15:42

a) yep
b) nope
c) für mich nur ein Mosaiksteinchen

Aber wegen a) lasse ich es 😉


12. Februar 2015 um 16:24  |  445007

@ bussi: nee, weil ich nicht weiss, was ich damit zu tun habe? du hattest glaube ich, mich nicht richtig gelesen… 😉


12. Februar 2015 um 16:26  |  445008

für,dich, Bussi: ich habe da recht klare und differenzierte Sichtweisen. Und bei 19 jährigen bin ich meist extrem zurückhaltend..Ich sehe keinerlei Paralellen zwischen Schulz , Brooks und deinem 19 jährigen ;- Nicht mal zu Mukki…


fg
12. Februar 2015 um 16:30  |  445009

@ub um 14:49 Uhr:

Wie kann man dein „manmanman“ interpretieren?
Nur, damit ich es nicht (wieder) falsch auslege.


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 16:36  |  445010

@fg

wenn Du Dich erinnerst:

Als der ehemalige Trainer Linksverteidiger Nico Schulz im Training (und bei Testspielen) als Sechser aufgestellt hat, wurde hier von dem einen oder anderen der Untergang des Abendlandes ausgerufen. In jedem Fall aber das vorsätzliche Vertreiben von Schulz weg von Hertha BSC.

Und was macht der neue Trainer in seiner ersten regulären Trainingswoche?

Da hat der Plattenhardt mal ein solides Spiel als Linksverteidiger abgeliefert.

Und wo wird er in der nächsten Trainingseinheit aufgestellt?
#Doppel-Sechs


12. Februar 2015 um 16:39  |  445011

ja…das ist total schlimm…..der Dardai macht schon in der ersten Woche die gleichen Fehler wie „Jos knows“

Wie soll sich da ein Team einspielen?????
Und Kalou muss erstmal mit dem Manager laufen gehen

#manmanman


fg
12. Februar 2015 um 16:42  |  445012

@ub:

Wie lautet deine persönliche Meinung zu diesen Positionswechseln im Training?


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 16:51  |  445013

@backs

Und Kalou muss erstmal mit dem Manager laufen gehen

genauer gesagt: Kalou war Laufen mit Trainer und Manager.
Hatten wir das nicht schon mal, wenn Trainer und Manager Laufen gehen?

@fg

Wie lautet deine persönliche Meinung zu diesen Positionswechseln im Training?

Ich vermute, Du meinst die heutigen Wechsel mit Schulz hinten links und Plattenhardt auf der Doppel-Sechs?
Falls ja: Habe nix gesehen, weil ich heute ein ganztägiges Seminar besuche. Am Trainingsplatz war der Kollege Meyn.

Meine Ferndiagnose: Zwei der Herausforderungen für den Trainer für das Freiburg-Spiel am Sonntag lauten:
– Ist Kalou einzubauen?
– Wie ist der Ausfall des gesperrten Lustenberger zu kompensieren?

Es scheint Dardai zu gehen wie seinem Vorgänger – er ist auf der Suche.


fg
12. Februar 2015 um 16:53  |  445014

@ub:

Danke!

Ja, die Personalsituation ist leider weiterhin recht unentspannt.


Etebaer
12. Februar 2015 um 17:01  |  445015

Andere Situation mit anderen Voraussetzungen schon allein durch anderen Namen – war ja leider kein Jahreswechsel 😛

Ernsthaft, was generell richtig ist kann situativ falsch sein und umgekehrt – das ist was gute Entscheider von schlechten Entscheidern entschieden unterscheidet!

PS: Freiburg hat übrigens auch keinen Meier, hab extra nochmal nachgeguckt im Kader.
Trotzdem muß selbst gegen Freiburg situativ entscheidend entschieden werden, damit Hertha und Pal nicht geschieden werden!

😀


12. Februar 2015 um 17:25  |  445017

Hier eine unschöne Seite der Ultrafanscene:

http://www.stadtrand-nachrichten.de/wordpress/fu-institut-in-lichterfelde-beschmiertstaatsschutz-ermittelt/

Zum Glück nur eine extrem kleine Minderheit.

Gruß Leuchtfeuer


hurdiegerdie
12. Februar 2015 um 17:55  |  445027

ubremer // 12. Feb 2015 um 16:51

War das Problem nicht, dass der Manager OHNE Trainer mit den Spielern laufen ging?


ubremer
ubremer
12. Februar 2015 um 18:14  |  445038

@hurdie,

in meiner Erinnerung war es, sagen wir in der ersten gemeinsamen Saison, so, dass Manager und Trainer des öfteren gemeinsam gejoggt sind (was Deine Variante nicht ausschließen muss)


hurdiegerdie
12. Februar 2015 um 18:18  |  445042

OK, wir meinten was anderes. Nicht wichtig.


jenseits
12. Februar 2015 um 19:08  |  445055

Das problematische Joggen war ohne Trainer.

Anzeige