Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Immerhertha-Shuttle ist nach einem langen Tag wohlbehalten gegen Mitternacht nach Moabit zurückgekehrt. Mein großer Dank an alle, die dabei waren, insbesondere an die Lady am Steuer und an @bolly. Anbei ein Eindruck von der Rückfahrt aus Dortmund, ‚Night Hawks, A2-Style‘,  aufgenommen in Zweidorferholz (Fotos: ub).

Beerens meldet sich fit zurück

Nach einer kurzen Nacht – die blau-weiße Reisegruppe war per ICE von Hamm aus nach Berlin zurückgefahren – ging es für Hertha auf dem Schenckendorff-Platz. Es wurde gelaufen. Alle waren dabei. Vornweg Roy Beerens, der einen spritzigen und dynamischen Eindruck machte. Auch Torwart Thomas Kraft war dabei. Peter Pekarik und Per Skjelbred sowieso.

Ausschwitzen beim Trainer-Team

Auch das Trainer-Team reihte sich in den Kurs ein, den Konditionstrainer Hendrik Vieth auf dem Platz gesteckt hatte. Pal Dardai und Rainer Widmayer liefen die volle Distanz.

„Das erste Gegentor geht auf meine Kappe“

Trainer Pal Dardai präsentierte sich auch nach der dritten Niederlage in Folge, dem 0:2 beim BVB, kämpferisch.

„Natürlich haben wir vor dem Spiel auf Dortmunds Kopfballstärke hingewiesen. Eigentlich haben wir diese Standardsituationen auch in jedem Abschlusstraining der vergangenen Wochen trainiert, nur vor dem Dortmund-Spiel nicht. Insofern geht das 0:1 auf meine Kappe.“
Zu der harmlosen Vorstellung von Hertha in Dortmund sagte Dardai:
„Jede Mannschaft hat zwei schlechte Spiele pro Saison. Wir waren in Dortmund schlecht und gegen Freiburg. Wir sollten uns jetzt aber keine Riesenvorwürfe machen.“

Zu den Perspektiven für die letzten beiden Saisonpartien sagte Dardai:

„Die anderen Mannschaften hinter uns müssen alle beten. Wir haben es selbst in der Hand. Ein Sieg nächste Woche gegen Frankfurt – und der Sack ist zu. Sollten wir aber alle Matchbälle  bis Saisonende vergeben, dann haben wir selbst Schuld.“

Die Bundesliga ist wichtig für Berlin  oder Pfeifen im Keller

Der Trainer hofft, dass im Verein und in der Stadt zusammengerückt wird.

„Ich hoffe auf ein volles Olympiastadion. Die Bundesliga ist sehr wichtig für Berlin.“

Die Vereinsführung zeigte schon mal Flagge. Präsident Werner Gegenbauer, der auch in Dortmund dabei gewesen war, zeigte sich  an diesem windigen Sonntagvormittag demonstrativ auf dem Trainingsplatz.

Am kommenden Samstag gegen Eintracht Frankfurt, wie voll wird das Olympiastadion?

Meine Meinung: Letztes Saison-Heimspiel, es geht um den Klassenerhalt. Ich erwarte ein (so gut wie) ausverkauftes Olympiastadion. Und Ihr so?

Der Montag ist trainingsfrei. Die nächste Einheit steigt am Dienstag, 15 Uhr.

P.S. Überragende Aktion von Ajax Amsterdam: Die Spieler laufen passend zum heutigen Tag im Punktspiel gegen Cambur–Leeuwarden auf das Feld, an der Hand mit ihrer Mutter. Der 29-Sekunden-Clip dazu:

Wie voll wird das Olympiastadion gegen Frankfurt?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Ich werde Hertha vs Eintracht Frankfurt . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

244
Kommentare

Plumpe71
10. Mai 2015 um 13:59  |  466435

Ha


10. Mai 2015 um 14:01  |  466436

Ho


jap_de_mos
10. Mai 2015 um 14:03  |  466437

He?


jap_de_mos
10. Mai 2015 um 14:04  |  466438

Hertha BSC!


elaine
10. Mai 2015 um 14:05  |  466439

Hertha BSC


jap_de_mos
10. Mai 2015 um 14:08  |  466442

Klug von Pal, das erste Gegentor auf seine Kappe zu nehmen und das Spiel als „normaler schlechter Tag“ abzubuchen.
Dadurch stellt er sich vors Team und reduziert den Druck. Hoffe, dass das die richtige Taktik ist (hätte ich an seiner Stelle ähnlich gemacht).

Schaut man auf die letzten drei Spiele, konnte man sehr gut sehen, was uns für einen ambitionierten Bundesligisten noch fehlt: Abschluss-Qualität und Cleverness.
Jetzt hoffe ich darauf, dass man in den folgenden zwei Spielen sehen kann, was uns zu einem durchschnittlichen Bundesligisten macht: Kampf, defensive Stabilität, Standards nutzen.

Als Exil-Berliner kann ich leider nicht dabei sein, drücke aber alle Daumen. Rechne mit keiner grandiosen Kulisse ~60.000.


10. Mai 2015 um 14:18  |  466444

“ das 0:1 geht auf meine Kappe“ Ist jetzt wirklich Zeit, für sowas? Also ich bin schon für Selbstverantwortung. Da gefällt mir Stevens‘ ‚Strategie besser, der relativ kompromißlos in solchen Fällen reagiert..Aber gut, das sind jetzt , in dieser Situation, vielleicht nur Marginalien..(?)


10. Mai 2015 um 14:22  |  466446

in der Chancenverwertung sind wir in der absoluten Spitzengruppe..das ist gar nicht mal unser Problem.. Da haben die Stuttgarter ihre größten Defizite..Wir haben gestern nach 40 Minuten den allerersten Angriff mit Abschluss ( Stocker) gehabt. DAS ist unser Kernproblem. Keine Defensive kann ohne Entlastung durchgehend stabil bleiben.


pax.klm
10. Mai 2015 um 14:23  |  466448

apollinaris // 10. Mai 2015 um 14:18
Wie reagiert er denn so, der Hub?


10. Mai 2015 um 14:24  |  466449

Standard nutzen? wir hatten gestern drei Eckbälle und KEINEN Freistoss in Nähe des Strafraums…Wir müssen in diese Räume erstmal kommen…um dann irgendwas nutzen zu können 💡


10. Mai 2015 um 14:29  |  466450

schau dir die letzten 4-5 Pk’s an: er geht da andersherum heran, was m.E. mit Erwachsenen der bessere Ansatz ist. Man kann sich ab und an mal vor die Mannschaft stellen, wie Mourinho und Klopp uva. machen. Aber in den richtigen Momenten und Situationen. Bei einem Eckball, für die es klare Zuordnungen gab, brauch ich als Trainer nicht den Einzelnen namentlich an ein Kreuz nageln, aber ich nehme die Kerle doch bitte zur Verantwortung undq stelle mich nicht so dünne davor? Hallo, wir reden von einem Eckball gegen Dortmund…Jeder, wirklich jeder Fussballer weiss, wie die die ecken schiessen und wer die Zielspieler sind….


10. Mai 2015 um 14:30  |  466451

im letzten Beitrag fehlt:
@ pax…
🙂


pax.klm
10. Mai 2015 um 14:31  |  466452

Kurz nur: Der Mannschaft fehlt der SPIRIT!
Und DAS schon seit Jahren, die Geister die hier seit dem Turban – Hoeneß gerufen sind wird der Verein nicht mehr los.


10. Mai 2015 um 14:32  |  466453

(ich zieh das hier mal leicht gekürzt aus dem alten Fred rüber, auch weil es da im Moderations-Limbo hängen geblieben war)

Ich verstehe nicht, warum hier einige so tun, als seien wir schon abgestiegen. Das ist alles andere als rational: Von den sechs Mannschaften, die theoretisch noch absteigen können, hat die Hertha die beste Ausgangsposition. Und damit meine ich nicht nur, dass wir von den Sechs am weitesten oben stehen.

Unsere werten Mitbewerber um die Qualifikation für die Zweite Bundesliga haben noch ein paar Spiele, in denen sie sich gegenseitig die Punkte abnehmen können. Hamburg muss noch in Stuttgart ran, Freiburg in Hannover, Stuttgart in Paderborn. Das Szenario, in dem alle, die hinter uns sind, noch sechs Punkte holen, gibt es also nicht mal theoretisch. Zumal Freiburg dann auch noch die Bayern hat.

Ich hab wie @Cameo und @schnitzel auch mal den Rechner angeschmissen: Selbst wenn wir keinen Punkt mehr holen, steigen wir demnach nicht ab. Bei mir erwischt es Paderborn und Freiburg, Hamburg rettet sich in die Relegation. Stuttgart und Hannover schaffen noch den direkten Klassenerhalt.

Abstieg sollte also kein Thema sein. Das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir ein strukturelles Problem haben und die Mannschaft einen Re-boot braucht. Da läuft nicht genug zusammen, unser Angriffsspiel ist zu harmlos, unsere Kreativabteilung zu oft auf Pause. Ich sehe die Idee hinter diesem Kader nicht. Und für den tragen Preetz und Luhukay die Verantwortung.

Auf der anderen Seite muss man auch seine Erwartungen überprüfen. Ich mache das mal fest an der hier häufig geäußerten Kritik an Thomas Kraft. Natürlich gibt es Torhüter, die kompletter sind als er. Die im Strafraum ebenso gut sind wie auf der Linie. Deren Abschläge wenigstens zu 50 Prozent beim eigenen Mann landen. Nur findet man die eher bei den Borussen, Bayern oder Barcelona. Und selbst bauen sie mal Mist.

Und zum Saisonziel: Etablierung heißt für mich, ein paar Spieltage vor Saisonschluss unabhängig vom Tabellenplatz nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben. “Besser als 15″ heißt – je nach Tabellensituation – auch nur “nicht absteigen”. Preetz bleibt da meiner Meinung nach mit voller Absicht so schwammig. Das Ziel “Etablierung” haben wir in dieser Saison nicht erreicht, “besser als 15″ schon.

Hertha ist nicht mehr Bundesliga-Establishment, sondern hat momentan den Status “Fahrstuhlverein”. Das spiegelt sich auch im Personal wieder. Damit müssen wir leben. Und bei allen Problemen, die wir haben: Im Tor haben wir keins.


pax.klm
10. Mai 2015 um 14:35  |  466455

apollinaris // 10. Mai 2015 um 14:29
War es aber nicht so, dass der Hühnerhaufen unter Luhu noch stärker verunsichert wurde, durch das klare ANSPRECHEN von Defiziten!?
Wurde da nicht der Herr „GxxxxNL“ für diese Art „unverschämter“ „Boßstellung“ moralisch zum Abschuß freigegeben?


10. Mai 2015 um 14:43  |  466456

@ pax.. erstens: von mir sicher nicht. Zweitens: man kann sich vor die Mannschaft stellen ( hat Dardai ja schon mal gemacht, da fand ich es auch gut) , , aber hier, in dieser Situation ist es viel zu durchsichtig und gibt für mich das falsche Signal. Und: ich würde auch keinen Spieler namentlich öffentlich anzählen, aber das Verhalten als solches zu benennen…was soll daran falsch sein? Auch hier muss eben die Balance stimmen 😉
Aber noch mal: ist aktuell nur eine Marginalie ( für den Hinterkopf)


cameo
10. Mai 2015 um 14:46  |  466457

@Fool DC /14:32 . “ … Ich hab wie @Cameo und @schnitzel auch mal den Rechner angeschmissen: Selbst wenn wir keinen Punkt mehr holen, steigen wir demnach nicht ab. … “

*** Welcome to the club! ***


10. Mai 2015 um 14:53  |  466458

nach meinem Rechner geht es auch nicht…Aber mein Rechner hätte auch nicht Augsburg je in München gewinnen lassen“ Solange es also theoretisch möglich ist, sollte man wirklich nur auf sich schauen. ( Rein) theoretisch , so hat jemand ausgerechnet, kann sogar Mainz noch absteigen..


jap_de_mos
10. Mai 2015 um 15:16  |  466462

@apo: Nö, sehe ich anders. Das Team ist verunsichert, durch drei Niederlagen gegen Spitzen-Teams. Da ist es absolut sinnvoll, sich vors Team zu stellen und die entstandene Unsicherheit einzudämmen. Intern wird er sicherlich trotzdem deutlich gemacht haben, wo der Fehler lag. Oder anders gesagt: Ich stelle mich dann vors Team/einzelne Spieler, wenn diese sich eine zu große Verantwortung für Negatives auferlegen und ich vor diesem Hintergrund befürchte, dass sie blockieren.

Abschlussqualität: Im Vergleich zu den Konkurrenten im Keller sind wir da gut aufgestellt. Aber es reicht eben nicht gegen die Spitzen-Teams (u.a. Schulz in München). Gegen Frankfurt und Hoppelheim werden wir nicht noch einmal so an die Wand gespielt werden (bzw. uns hintenrein stellen), wie in den letzten drei Spielen…


10. Mai 2015 um 15:23  |  466464

@ jap…am Ende bleiben solche Einschätzungen immer ne Mischung aus Erfahrung, Wissen und letztlich auch Geschmack. Deshalb diese unterschiedlichen Bewertungen ein und derselben Situation, von verschiedenen Menschen.. 😉


jenseits
10. Mai 2015 um 15:24  |  466465

Was für ein Spieltag in der 2. Liga. Gut möglich, dass Ingolstadt noch auf den Relegationsplatz verwiesen wird.


10. Mai 2015 um 15:25  |  466466

Nicht die Berliner müssen zusammenrücken.

Die Mannschaft muss das.

Unser Motto muss lauten (vom BVB geklaut):

https://twitter.com/BERLINNYMADE/status/597388596375658496


coconut
10. Mai 2015 um 15:26  |  466467

@ub
Zitat:
„Sollten wir aber alle Matchbälle vergeben bis Saisonende vergeben“

Also sooo viel vergeben muss nicht sein… reicht so schon, was man auf dem Platz sieht….. 😉

@Plumpe71 // 10. Mai 2015 um 13:52
#Dopa
Habe ich seit einer Ewigkeit mal wieder angesehen. Das mit Schaaf ist je wohl ein Witz. Die spinnen die Frankfurter.
Mir wäre er recht, als Aufbautrainer….

Nebenbei wurde auch da angemerkt, das Hertha (neben dem HSV) das Team ist, wo kein richtiges Konzept erkennbar ist. Spielerisch einfach viel zu wenig kommt.
Genau deshalb sehen die Herren dort, Hertha auch noch in der „Verlosung“. Nicht ganz zu unrecht, fürchte ich.
Sollte heute zB. Paderborn gegen WOB gewinnen (halte ich nicht für völlig ausgeschlossen, die haben sich gefangen), dann wird es noch etwas kuscheliger da unten…..
Etablierung sieht übrigens auch für ich anders aus…..


ubremer
ubremer
10. Mai 2015 um 15:32  |  466468

@DieAktionzumTage

hat im Fußballbereich Ajax Amsterdam geliefert – siehe oben


Dogbert
10. Mai 2015 um 15:33  |  466469

Ich wiederhole mich. Hertha BSC kann eigentlich nur noch direkt absteigen, wenn sich die Liga gegen Hertha BSC verschwört. Mit einen Punkt aus den letzten beiden Spielen ist man gerettet.

Grundsätzlich halte ich nichts davon, einen Spieler in der Öffentlichkeit anzuzählen. Das sind alles Dinge, die man intern bespricht. Dardai braucht das erste Tor auch nicht auf seine Kappe zu nehmen. Das war eine Ecke in dem Strafraum, wo eigentlich jeder Spieler wissen sollte, wo er zu stehen hat.

Das ein Gegentor kassiert wird, ist auch nicht das eigentliche Problem. Die Gegner wissen inzwischen, daß sie nur das Mittelfeld zustellen müssen. Was hat denn Hertha BSC derzeit offensiv spielerisch zu bieten? Derzeit ist es lediglich Stocker, der mal was versucht. Skjelbred, Lustenberger & Co. finden ansonsten keine Anspielpartner. Man konnte höchstens noch auf Freistöße in Strafraumnähe des Gegners hoffen, aber da muß man auch erst hinkommen. Die offensiv spielintelligenten Spieler sind entweder für die erste Liga körperlich zu langsam oder sind verletzt. Oder das Zusammenspiel mit den Vorderleuten funktioniert nicht, wenn die halbe Mannschaft bei Ballbesitz nicht nachrückt. Wieviele gelernte Offensivspieler standen gestern auf dem Platz? Ich habe nur zwei gesehen. Stocker und Kalou.


10. Mai 2015 um 15:33  |  466470

#Schaaf, Bruchhagen..die spinnen, die Frankfurter..


10. Mai 2015 um 15:39  |  466471

#Ajax: manchmal ist Fussball wirklich noch schön, Mann, das rührt mich sehr…Toll!
#BvB…Gestern die Verabschiedung von Dede, mit Ankündigung des Abschiedsspiels…fand ich auch stimmungsvoll, selten so erlebt. # Fussballfamilie


10. Mai 2015 um 15:42  |  466472

Coole Aktion von @AFCAjax!

Lang leben die Mütter.


ubremer
ubremer
10. Mai 2015 um 15:43  |  466473

@coco,

15.26 Uhr
Danke für den Hinweis 😉


Exil-Schorfheider
10. Mai 2015 um 15:46  |  466474

@apo

Warum denn Bruchhagen?
Dessen Abschied 2016 steht doch länger fest.


coconut
10. Mai 2015 um 15:47  |  466475

…und da war sie schon, die erste „100%tige Chance“ für Paderborn….
Im Gegensatz zur Hertha haben die Paderborner ein offensiv Spiel, das auch mal zum Torabschluss führt….

Zum Glück muss WOB da auch gewinnen wollen, wenn sie am Ende nicht in der CL-Quali landen wollen…

Kaum schreibe ich den letzten Satz schon steht es 0:1 puhhh….


coconut
10. Mai 2015 um 15:47  |  466476

@ub
Gerne… 😉


10. Mai 2015 um 15:48  |  466477

1:0 für Wolfsburg in Paderborn.


kraule
10. Mai 2015 um 15:49  |  466478

0:1
Gut so.


10. Mai 2015 um 15:53  |  466479

@ exil… in Frankfurt geht der Rumor, dass er noch in diesem Jahr geschasst werden könnte…# Gerüchte , geschürt vom Journalisten der, ich glaube, Frankfurter Rundschau, neben der unvermeidbaren BILD . Stimmte das, dann spinnen die. Aber auch jetzt spinnen die ja, weil die Infos gesteckte Infos sind..


10. Mai 2015 um 15:54  |  466480

# Paderborn beginnt mutig, wird erfreulicherweise schnell geschockt..


10. Mai 2015 um 15:55  |  466481

0:2 🙂


coconut
10. Mai 2015 um 15:58  |  466482

Gut für Hertha das WOB da auf Sieg geht.


10. Mai 2015 um 16:04  |  466483

Jetzt eine gute Konstellation bei den noch zu absolvierenden Direktduellen der hinter uns stehenden Wettbewerber:

Stuttgart vs. Hamburg (33.)
Paderborn vs. Stuttgart (34.)
Hannover vs. Freiburg (34.)

Ein Paderborner Sieg gegen Stuttgart…

Aber wir schauen ja nur auf uns.


Exil-Schorfheider
10. Mai 2015 um 16:08  |  466484

@apo

Ah, okay.
Dann habe ich nur mit einem halben Ohr hingehört und nur die Sache mit Schaaf mitbekommen. Ein Thema, dass ich übrigens total unangemessen und überzogen finde.

#kampagne


10. Mai 2015 um 16:10  |  466485

@ exil..ich will es hoffen. Die machen da bisher vorbildhaftes. Wäre schade drum.


10. Mai 2015 um 16:13  |  466486

Was heißt Sperrstunde auf Chinesisch?

Wat – Schon – Zu

🙂 -:) 🙂


10. Mai 2015 um 16:14  |  466487

Buyern holt das Meister-Double im Fussball.


10. Mai 2015 um 16:20  |  466489

Klar bin ich Samstag in der Kurve. Habe mit Mühen einen Flug nach Valencia von Samstag auf Sonntag verschoben. Frage mich nur, wie es, so oder so, mit meiner Hertha weiter gehen soll. Ich bin es so was von leid.


Exil-Schorfheider
10. Mai 2015 um 16:37  |  466490

@apo

Absolut!

————–

@Handball

Glückwunsch an die SG Fle-Ha…
Hatte aber Magdeburg die Daumen gedrückt.


10. Mai 2015 um 16:37  |  466491

@ubremer Geiles Foto vom Zweidorferholz, Edward Hopper Style http://alturl.com/ghkmd


Bolly
10. Mai 2015 um 16:44  |  466492

Moin

Aus dem Tiefschlaf endlich entkommen. Geträumt von, das ich nicht nach Sinsheim reisen darf *huhu@Sunny #Aberglaube oder was? 😉 bis hin ich gefragt wurde, wann ich den letzten Auswärtsdreier mitgeholt hätte?

Wach geworden, gegrübelt, überlegt:

In dieser Saison ist es ja nicht so schwer bei 3 Auswärtssiege bis jetzt. Habe dann heute Morgen viele Unterlagen durchwühlt & rausgefunden, das es jeweils wirklich knapp wa 😉 von Nürnberg letzte Saison bis Mainz (letzte Abstiegssaison).
In der Tat ist über 5 Jahre her, im Winter in Freiburg im Jahre 2010.

Muss ich mir jetzt Gedanken machen? Nö,denn trotz des Auswärtsdreier sind wir ja abgestiegen. 😛 Und da ich die Kurzstrecken „fast“ immer meide, (kann ja jeder) ist es mir auch wurscht.

Aber trotzem Danke für die Frage @HerthaBarca.

Kurz zum Spiel:

Viel wurde ja schon gekritzelt. Von Anfang an, wie in den letzten drei Spielen oder waren es auch die letzten 6!! befanden wir plus @mitlesende Susi (meinebessereHälfteSVW) das „kein“ Spieleröffnungs Matchplan vorlag. Warum? #Schulterzucken

Das mag uns auch großes Bedenken für die nächste Saison hervorrufen, ob unser Junger Trainer das packt.

Zudem kam erschreckende Abspielfehler, bis hin zur purer Nervosität, warum nur? Kurioserweise wurde es besser mit Heitinga & Wagner.

Für mich ist der Auslöser Lusti. Er verknüpft nicht mehr & ist zur Zeit in seiner Position schlechtweg Fehl am Platz. Sorry ist aber meine Sichtweise. Die Flügel lahmen weiter & warten auf Flanken (von 10 kommen 4 an). Immer die gleiche Vorgehensweise.
Das sieht „von oben“ huhu@Uschi, denn wir hatten Megageile Plätze via Mittellinie im schönsten Stadion echt grottig aus, was wir gestern boten. Stimmst @Hertha1892?

Ich kann nur Beten das: Erbarmen, die Hessen kommen 😆 wir am Samstag endlich auch mal das Glück haben egal wie und uns das Ticket für die ERSTE BUNDESLIGA erkämpfen.

Schönen Sonntag @all.

PS: Tolle Truppe gestern, hat Spaß gemacht trotz des Ergebnis Euer kleiner Organisator zu sein. Vielen Dank @Püppi, @Freddie, @Dan, @Apo, @Hertha1892, @mitlesendeSusi & @ub
das Ihr es „mir“ leicht gemacht habt.

Auf ein Neues. 😎


10. Mai 2015 um 16:48  |  466493

@Bolly // 10. Mai 2015 um 16:44:

Perfekte Sicht exakt auf Höhe der Mittellinie, die weitaus bessere Aktionen unserer Hertha verdient gehabt hätte.


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 16:51  |  466494

Im Groben sind nur 2 Szenarien denkbar in meinen müden Augen Langi // 10. Mai 2015 um 16:20 Uhr
A. Hertha durchlebt eine weitere sportliche Delle in der 2. Bundesliga.
B. Hertha startet in die 33. Bundesligassaison ab August 2015.
Mit welchem Personal es dann gelingen könnte, sich an allen Spieltagen oberhalb der Abstiegszone aufzuhalten, weiß ich derzeit nicht in Unkenntnis des künftigen Budgets. Größere personelle Veränderungen im Spielerkader scheinen ebenso wenig bezahlbar wie Veränderungen im Scouting, Trainerstab, der medizischen Betreuung oder der Geschäftsführung.
Wie allerdings mit dem aktuellen Kader die Mängel im eigenen Spielaufbau – hier zuletzt beschrieben von apo um 14:24 und dogbert um 15:33 – verringert werden könnten, weiß ich nicht.


10. Mai 2015 um 16:51  |  466495

@Susi & @Bolly:

Und wir (ich spreche ‚mal für alle Mitreisenden) sind der Meinung:

Das war Spitze!!!

Danke sehr!!!


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 16:55  |  466496

Zu Lustenberger und Kraft will ich mich nicht äußern. Nicht mitten im Abstiegskampf.


10. Mai 2015 um 16:58  |  466497

@Blauer Montag // 10. Mai 2015 um 16:55:

Es macht auch keinen Sinn, weil es gestern einfach ein Kollektiversagen war.


10. Mai 2015 um 16:59  |  466498

…v…


Immerlockerbleiben
10. Mai 2015 um 17:04  |  466499

Also ich bin für 6 Punkte aus den beiden Spielen, das sind ja nun beides keine Übermannschaften.

1 wäre jedenfalls sinnvoll.

Zwar stimmt es , dass selbst mit 0 Punkten nicht abgestiegen werden muss, aber es könnte schon sein. Ich hab ne worst-Case-Variante getippt, bei der drei Mannschaften bei 34 Punkten landen. Hertha ist eine davon, und zwar die mit der zweitschlechtesten Tordifferenz.

Was die Verschwörung angeht, würden Schalke und Bayern eine gewisse Rolle spielen

VfB gewinnt zweimal, gegen HSV und in Pad, macht 36.
Pad gewinnt auf Schalke, trotzdem Letzter, 34.
96 Remis in Augsburg, gewinnt gegen Freiburg, 35 und Relegation.
Freiburg gewinnt gegen Bayern, dann und nur dann 34, weil ja in 96 verloren wird. Sonst Platztausch mit Hertha.
HSV verliert in VfB (s.o.), gewinnt aber gegen Schalke, macht 35.


wilson
10. Mai 2015 um 17:08  |  466500

Jede Mannschaft hat zwei schlechte Spiele pro Saison. Wir waren in Dortmund schlecht und gegen Freiburg.

Ein großer Entertainer und Schelm, der Herr Dardai.

Zwei schlechte Spiele – ja, viel mehr schlechte Spiele von Hertha BSC gab es in dieser Saison wirklich nicht.
Die anderen konnten trotz attraktiven Spiels, zielführender Taktik und vor allen Dingen guter Impulse der Offensiv-Kreativen leider nicht erfolgreich gestaltet werden. Es ist halt auch immer viel Pech dabei, wenn man sich nach 32 Spieltagen im Abstiegskampf befindet.

Ich bin mir sicher, dass viele Zuschauer häufig das große kalte Stadion mit dem Gefühl, dass hier etwas ganz Großes entstehen kann, verließen.


Immerlockerbleiben
10. Mai 2015 um 17:10  |  466501

Tippfehler, natürlich wäre Freiburg in der Relegation, nicht 96, aber ist eh Theorie.

ich will keine Relegation!


Freddie
10. Mai 2015 um 17:10  |  466502

So, wir haben grad unser Torverhältnis gegenüber P’born ausgebaut


fg
10. Mai 2015 um 17:12  |  466503

@ub:

Gibt es von Euch zeitnah, nachdem feststeht, in welcher Liga Hertha spielen wird, eine Vorschau/Bericht zu Herthas zu erwartenden Transfertätigkeiten?


Freddie
10. Mai 2015 um 17:17  |  466504

Oder auch nicht


10. Mai 2015 um 17:18  |  466505

@ bolly: du hast mir mit der für mich erworbenen Karte einfach ein tolles Erlebnis geschenkt..die Organisation war zudem top, die Mitfahrenden einfach nur angenehm und harmonisch-lässig..und der # Parkplatz#Presse#dermachtmichkirre…jetzt schon legendär 😉 ❗


10. Mai 2015 um 17:19  |  466506

@ wilson… 😆


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 17:21  |  466507

fg Interessant wären die Namen der Personen, welche zum „Verkauf“ oder zur „Ausleihe“ angeboten werden. :mrgreen:

Preetz, Dr. Schleicher, ……. duckiwech …..


10. Mai 2015 um 17:21  |  466508

@fg

Bracuhen würdne wir eine 4, eine 6 eine 8 und eine 10
Ein Flügelflitzer für beide Seiten wäre wünschenswert.

Preetz will aber nur punktuell verstärken, also werden wir wohl noch einen 5. Torwart holen 😀


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 17:22  |  466509

Leider haben beide ihr Torverhältniss um jeweils 2 Tore verschlechtert Freddie 🙁 Hertha und Paderborn.


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 17:24  |  466510

😆 backss29 😆


Freddie
10. Mai 2015 um 17:26  |  466511

@bm war doch nen Scherz.
Stand 17:10 h war meine Aussage jedoch korrekt 😉


10. Mai 2015 um 17:28  |  466512

für mich ein guter Fußball-Sonntag 🙂
– Paderborn verliert
– Duisburg gewinnt
– Herthas U23 gewinnt
– der SCC gewinnt


Plumpe71
10. Mai 2015 um 17:30  |  466513

coconut // 10. Mai 2015 um 15:26

#Dopa,

War da auch sehr überrascht, dass Thomas Schaaf in Frankfurt derart in Frage gestellt wird, verstehe ich auch nicht ganz. Ist ja beinahe wie bei Michael Skibbe damals, trotz überschaubarem Budget, stiegen die Ansprüche Richtung EL immer mehr. Sollten das die Gründe sein, kann man nur hoffen dass Schaaf von sich aus hinwirft.

Das tapfere Paderborn zumindest mit dem mehr als verdienten Ehrentreffer. Auffällig aber der stete Wille nach vorne zu spielen und sie kamen auch zu vielen guten Möglichkeiten, die erste im Spiel gehörte wohl auch Paderborn. Unterm Strich wird die Substanz voraussichtlich nicht reichen, aber ne ordentliche Spielanlage ist bei Andre Breitenreiter allemal zu erkennen.


ubremer
ubremer
10. Mai 2015 um 17:32  |  466514

@fg,

es wird im Moment viel geplant. Schauen wir mal, um welches Szenario wir uns nach dem letzten Spieltag kümmern 😉


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 17:32  |  466515

Jepp Freddie um 17:26; alles tutti.


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 17:36  |  466516

Hoffentlich kümmern uns um mein Szenario B. ub um 17:32.
Kuckstu
Blauer Montag // 10. Mai 2015 um 16:51.

Es wäre schade, wenn Hertha zum 125-jährigen Jubiläum noch damit beschäftigt wäre, sportliche Dellen auszubeulen.


ubremer
ubremer
10. Mai 2015 um 17:38  |  466517

@MichaelPreetz

im Interview bei bundesliga.de – hier


sunny1703
10. Mai 2015 um 17:38  |  466518

Hertha spielt so ziemlich den schlechtesten Fußball und hat die Lage dennoch an diesem Spieltag kaum verschlechtert,nur gegenüber Stuttgart.

Ob Spiele gegeneinander was bringen, kommt auf die resultate an,Remis sind Klasse, Siege meinetwegen der Heimteams nur gegenüber dem VFB gut.

Wir sind abhängig von S 04 zu Hause gegen Paderborn und in Hamburg, von Bayern in Freiburg und von Augburg gegen 96.

Ich hoffe die Chance auf die EL motiviert. Und ich hoffe darauf dass die Bayern nicht abschenken.

Und als erstes hoffe ich darauf,dass Hertha mal wieder Fußball SPIELT und nicht Bälle sinnlos nach vorne kloppt.Und dabei noch mindestens ein Pünktchen holt.

lg sunny


ahoi!
10. Mai 2015 um 17:40  |  466519

habe zwar kein DoPa oder sonstewas gesehen. doch kann ich allein schon beim blick auf die tabelle gut nachvollziehen, warum ein t. schaaf (wo immer er gerade arbeitet) in frage gestellt wird. 61 gegentore sprechen nun einmal eine klare sprache. auch in bremen hat es schaaf nie geschafft, eine defensiv stabile mannschaft aufs feld zu schicken. und dass es in ffm gerade gut läuft liegt ev. weniger an schaaf, als an der qualität des offensiven kaders. nur so eine vermutung…


Inari
10. Mai 2015 um 17:50  |  466520

„fg // 10. Mai 2015 um 17:12

@ub: Gibt es von Euch zeitnah, nachdem feststeht, in welcher Liga Hertha spielen wird, eine Vorschau/Bericht zu Herthas zu erwartenden Transfertätigkeiten?“

Mein tip: es kann lange dauern. Erst müssen wir abwarten welcher der Bankspieler von Paderborn und Hamburg nach dem Abstieg ablösefrei oder für eine halbe Million unseren Kader in der Breite verstärken können/wollen. Dann müssen wir uns einen königstransfer eine Sekunde vor transferschluss holen, der die gesamte Vorbereitung verpasst.

Das kostet halt Zeit.


ubremer
ubremer
10. Mai 2015 um 17:51  |  466521

@ahoi

61 gegentore sprechen nun einmal eine klare sprache. auch in bremen hat es schaaf nie geschafft, eine defensiv stabile mannschaft aufs feld zu schicken.

kleiner Faktencheck:
Thomas Schaaf wurde 2003/04 Deutscher Meister mit Werder Bremen. Mit dem besten Torverhältnis (79:38) und der zweitbesten Defensive jenes Jahres
Quelle


10. Mai 2015 um 17:51  |  466522

nee, niemand vor Ort hat die Arbeit von Schaaf in Frage gestellt…sieht mehr an einer intriganten Kampagne aus… Frankfurt ist komplett im Kaderumbruch, hat Spektakel geboten, alle Ziele überm Soll bisher erfüllt…


Plumpe71
10. Mai 2015 um 17:54  |  466523

Das Interview mit Preetz kann doch nur ein sehr später Aprilscherz sein ,

bundesliga.de: Haben Sie eigentlich damit gerechnet, dass es jetzt zum Ende der Saison noch einmal so eng werden könnte für die Hertha? Der Trend zeigte zuletzt nach unten.

Preetz: Natürlich war uns klar, dass es gegen die drei großen Clubs Bayern, Gladbach und Dortmund schwer werden kann. Aber es sei noch einmal gesagt: In den ersten beiden dieser Spiele waren wir ebenbürtig. So zeigte der Ergebnistrend bei uns zwar nach unten, nicht aber der Leistungstrend. Jetzt in Dortmund war es nichts, aber das müssen wir abhaken. Wir müssen jetzt gegen Frankfurt und Hoffenheim punkten!

Vielleicht sollte sich Herr Preetz speziell das Spiel gegen Gladbach noch einmal anschauen, ebenbürtig hat schon was von Realitätsverlust.

Ich kann nur hoffen, dass er in diesem Interview nicht auch noch der Fragensteller gewesen ist 🙂

@ahoi, 17.40 Uhr,

nüscht für ungut, aber ich verstehe deinen Beitrag nicht und habe seine Station in Bremen anders in Erinnerung, so ein paar Jahre waren es ja da doch 🙂


coconut
10. Mai 2015 um 17:55  |  466524

@ahoi
…mit der gleichen Begründung könnte man dann auch die Abwehrleistung beurteilen (Personal)….
Das ist, für mich, deutlich zu kurz gesprungen.

Schreibe ich obwohl @ub schneller war:

Schaaf weiß auch „wie Meister geht“…. 😉


Exil-Schorfheider
10. Mai 2015 um 17:55  |  466525

Ich(nur ich!) denke, dass „Problem“ T. Schaaf resultiert aus dem Umstand, dass einige im Umfeld gegen Bruchhagen putschen wollen und demnach auch den Trainer in Frage stellen.
Schön, dass @ub immer wieder „Perlen vor die Säue“ wirft, wenn eine Stammtisch-Parole serviert wird. 😉


jenseits
10. Mai 2015 um 17:58  |  466526

@sunny1703 // 10. Mai 2015 um 17:38

Warum sind wir von Schalke-Siegen abhängig? Wenn wir auch nur eins der beiden nächsten Spiele gewinnen, kann Schalke spielen wie es will.


Inari
10. Mai 2015 um 18:05  |  466527

Hochverdientes 1:0 Köln. Damit sind die stand eben auch weg. Toller Offensiv fussball . Schalke wie gewohnt schwach und pomadig. Blöd, dass Schalke noch gegen Konkurrenten muss.


10. Mai 2015 um 18:10  |  466528

@ jenseits..schlicht und wahr zugleich. Das hat @ sunny aber auch vorangestellt 😉 Somit bleibt festzuhalten: dein Wort in die Gehörgänge und Gehirnwindungen aller, die sich an den nächsten zwei Spieltagen auf dem Geün stummeln werden.. 😉
In eigener Hand..


10. Mai 2015 um 18:12  |  466529

“ Stummeln“ finde ich ja irgendwie witzig, gemeint war aber TUMMELN 😛


jenseits
10. Mai 2015 um 18:18  |  466530

@apo, „Geün“ ist hingegen klar, ne? 🙂


10. Mai 2015 um 18:20  |  466531

Ja, Köln mit viel Offensivdrang und das Tor war schön herausgespielt.
Man darf aber auch nicht vergessen, dass man befreiter spielt, wenn man keinen Existenzkampf führen muss.

Die Offensive ist aber seit Jahren nicht wirklich unsere Stärke.
Bin gespannt, wie sich das in Zukunft entwickelt


coconut
10. Mai 2015 um 18:20  |  466532

@apo
und „Geün“ sollte wohl Grün werden….
Breite Daumen, oder…
Ich steh beim „mit Handy Texte schreiben“ auch mit zu breiten Daumen da…. 😆


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 18:21  |  466533

Wieso blöd Inari // 10. Mai 2015 um 18:05?
Schalke muss gewinnen gegen Abstiegskandidaten, um Platz 6 zu halten vor dem BVB. Wo ist dabei für Hertha das Problem?


10. Mai 2015 um 18:23  |  466534

😳


Etebaer
10. Mai 2015 um 18:26  |  466535

Frankfurt kann schon nächstes Jahr ein heisser Absteiger sein und Thomas Schaaf hat schon im Abstiegsnot-Bremen nicht funktioniert, sondern das Glück gehabt, das es so viele gab, die so entsetzlich schlecht gearbeitet haben, die dann statt Bremen abstiegen.

Diese Dummen sterben aus, oder werden klug, nur Thomas Schaaf ist immer noch derselbe…

Ich versteh absolut, das er in Frage gestellt wird!

+++

Das durchfinanzierte Schalke stellt fest, das man mit Jugendspielern und ablösefreien Transfers plötzlich nicht mehr Champagnerleague spielt – ob man das in 5 Jahren tut, ist egal, wenn man das die 4 Jahre zuvor nicht schafft!

+++

Hertha kann immer noch 7 von 12 möglichen Punkten aus den Spielen seit Köln machen, was eine sehr gute Leistung wäre, und schon 3 Punkte wären der mathematisch sichere Klassenerhalt.

Rummenigge hat mal wieder unrecht: Fussball ist doch Mathematik!

😛


fechibaby
10. Mai 2015 um 18:29  |  466536

@sunny1703 // 10. Mai 2015 um 17:38

„Und ich hoffe darauf dass die Bayern nicht abschenken.“

Für Dich zur Erinnerung:
Die Bauern haben bereits ihre letzten beiden Spiele in Leverkusen und gegen Augsburg verschenkt und verloren!

Dafür werden sie am Dienstag von Barca noch einmal ordentlich bestraft!!

Und das ist auch gut so!!!


10. Mai 2015 um 18:45  |  466537

@ fechi:die sind in Bestbesetzung angetreten…@ fechi und brauchen dringend Rhythmus. Alles, nur kein Abschenken.
# Schalke..unfassbar, wie pomadig diese Millionentruppe auftritt. Kann @ Inaris Sorgen an dieser speziellen Stelle absolut verstehen.


BerlinerSorgenkind
10. Mai 2015 um 18:45  |  466538

Also in meinem Worst Case reicht es mindestens zur Relegation.


Tacko46
10. Mai 2015 um 18:52  |  466539

PD hat ab dem Hannover-Spiel von 7 Mächtbällen gesprochen. Davon hat unsere Hertha bereits 5 Mätchbälle vergeben. Gegen Köln hätte man gewinnen sollen. Gegen Schalke und Gladbach unnötig kurz vor Spielende noch ein entscheidendes Tor gefangen. Gegen Bayern hat es Hegeler versaut. In Dortmund gab es nichts zu holen, nach dem frühen Gegentor. Somit bleiben nur noch 2 Mätchbälle gegen die Hessen und Hoffe. Wie die anderen da unten gegeneinander spielen sollte somit unintereesant sein. Denn wer berechtigterweise in der 1. Liga verbleiben möchte, der sollte doch zumindest gehen Frankfurt den fehlenden oder die fehlenden Punkte holen. Also unterstützt die Hertha am Samstag. Besser als hier zu jammern.


fechibaby
10. Mai 2015 um 18:53  |  466540

@apo

Sie haben aber nicht mit 100% gespielt!!
Also doch abgeschenkt.

Und das in beiden Spielen!

Das wird am Samstag in Freiburg nicht anders aussehen.

Und so wie Gelsenkirchen zur Zeit in Köln spielt siegen die auch nicht gegen Paderborn und in Hamburg.


Tacko46
10. Mai 2015 um 18:56  |  466541

Wäre doch gut, wenn Schalke gegen Köln vergeigt. Dann müssen sie gegen Paderborn und HSV auf alle Fälle punkten, um nächstes Jahr in der EL zu spielen.


Friedrichshainer
10. Mai 2015 um 19:00  |  466542

@Sorgenkind PFUI! NICHT DAS R-WORT!


Inari
10. Mai 2015 um 19:00  |  466543

Ich habe vier Varianten durchgespielt eben noch einmal : 1x Relegation , 3x gerettet, trotz 2 Niederlagen .


fechibaby
10. Mai 2015 um 19:07  |  466544

Das hat der Pep nun davon, dass er NUR Deutscher Meister mit den Bauern wird:

http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2015/05/pep-guardiola-angeblich-vor-abschied-vom-fc-bayern


Tacko46
10. Mai 2015 um 19:07  |  466545

Die Chancen für Freiburg gegen die Bayern zu punkten sind meiner Meinung nach absolut gegeben. Zumal die Bayern sogar in Bestbesetzung immer Probleme bei den Freiburgern hatten. Augsburg ist Zuhause immer für eine negative Überraschung gut. Schalke kommt mit dem großen Druck vor eigenem Publikum gewinnen zu müssen nicht klar und Frankfurt mit ihrer absoluten Stärke bei Standardsituationen schlägt die Hertha, die offenkundige Schwächen beim Verteidigen von Standardsituationen hat. Somit wäre dann nur noch ein Matchball gegen Hoffe über. Dann gibt es am 34.Spieltag vier Endspiele um den Abstieg. Hoffe-Hertha / HannoverFreiburg / HSV-Schalke / Paderborn-Stuttgart.
Was für eine spannende Bundesligasaison!!!!


10. Mai 2015 um 19:10  |  466546

@fechi.. wenn es dich glücklicher macht,meinetwegen
#Zahlen:
Hertha ist mit Abstand letzter in der Bulirangliste abgegebener Torschüsse ( einschl. geblockter Schüsse).. selbst der HSV…hat im Verlauf der Saison 60x mehr auf das Tor des Gegners geschossen..
Hertha hat den ältesten Kader ( Frankfurt Drittjüngster, by the way)
Quelle: Datenbank der Süddeutschen Zeitung ( interessantes Material)


10. Mai 2015 um 19:12  |  466547

@ Fechi..was willst du sagen, wenn du schreibst“ das hat Pep nun davon..“


Tacko46
10. Mai 2015 um 19:15  |  466548

Ohhhh……..wenn unsere Hertha nächste Woche gegen Frankfurt verliert, dann gibt es hier bestimmt einen neuen Rekord über die Anzahl der abgegebenen Kommentare hier!!!!
Spannung ist garantiert.
Und Schalke muss gegen Paderborn nächste Woche gewinnen, sonst ist es vorbei mit der EL. Sogar in Hamburg muss Schalke punkten. Danke an Köln!!!


Inari
10. Mai 2015 um 19:17  |  466549

Schalke hochverdient verloren. So ein schlechtes Spiel. Das reicht nicht gegen hamburg und Paderborn


Inari
10. Mai 2015 um 19:21  |  466550

Tolles Spiel der Kölner . Offensiv, technisch gut , bei 1:0 kurz vor Schluss auf das 2:0 gedrängt , belohnt.

Glückwunsch zum Klassenerhalt . Starke Saison einer sympathischen motivierten spielstarken Truppe . Respekt.


Freddie
10. Mai 2015 um 19:21  |  466551

Warum hat S04 eigentlich Keller entlassen?


ahoi
10. Mai 2015 um 19:25  |  466552

na denn. wo ihr recht habt, habt ihr recht. 😳 ziehe also mein „nie“ vom post um 17.40 uhr zurück und sage „zuletzt“. seit 2010/11 haben die schaaf-mannschaften (zweimal bremen und jetzt frankfurt) immer deutlich mehr als 60 gegentore kassiert.


ahoi
10. Mai 2015 um 19:26  |  466553

@Inari // 10. Mai 2015 um 19:21

und nen guten trainer sowie einen guten manager haben die auch 🙂


Exil-Schorfheider
10. Mai 2015 um 19:35  |  466554

@freddie

Tja…


wilson
10. Mai 2015 um 19:36  |  466555

@Freddie

Warum hat S04 eigentlich Keller entlassen?

Ich habe im Kundenkreis zwei eingefleischte Schalker und genau diese Frage treibt nicht wenige in Gelsenkirchen um.

Es folgt ein Potpourri aus deren Einschätzungen, die selbstverständlich tief subjektiv eingefärbt sein dürften:
Keller hat die vom Verein vorgegeben Ziele erreicht und somit nicht nur solide, sondern auch erfolgreich gearbeitet und es ging immerhin um nicht weniger als das Erreichen der Champions League bei starken Wettbewerbern, aber blass, kein Charisma, kein Entertainer, kein „Name“ und hatte offensichtlich einige der im Ruhrpott vertretenden Zeitungen nicht unbedingt auf seiner Seite.

Ein solider Arbeiter scheint bei einem Verein, in einer Gegend, die sich als malochend versteht, nicht überall und bei jedem – gleich ob Fleischbeschauer oder sonstige berufliche Interessen – ausreichend.
Ich habe es derart verstanden, dass es ist der fehlende Glanz ist. Es darf nicht die kleine, es muss die große Nummer sein.

Di Matteo kann da schon deutlich besser punkten. Nur besser punkten kann er nicht. Das wird sein Problem.

Nochmal:
das habe ich aus deren Erzählungen gemacht und alles kann falsch sein.


Ursula
10. Mai 2015 um 19:44  |  466556

111 ter!!! Prost!!! Hertha steigt nicht ab,
aber spielt „Oberscheiße“, das ist die Crux…


cameo
10. Mai 2015 um 20:00  |  466557

Schalke soll sich nicht beklagen. EL ist besser als nichts, und man sieht auch mal wieder etwas vom Ausland.


Ursula
10. Mai 2015 um 20:06  |  466558

Tja…

…man kommt mal raus!


jenseits
10. Mai 2015 um 20:18  |  466559

Wir spielen immerhin regelmäßig gegen den Abstieg und um den Aufstieg, kennen Stadien, da kommen die Schalker ihren Lebtag nicht hin. Die können einem nur leid tun.


Freddie
10. Mai 2015 um 20:21  |  466560

@wilson
Danke!
Deckt sich mit meiner natürlich völlig subjektiven Meinung von jwd.


Exil-Schorfheider
10. Mai 2015 um 20:23  |  466561

@jenseits

Dafür kriegen die Schalker ihre Turnhalle auch in der EL regelmäßig voll…


jenseits
10. Mai 2015 um 20:25  |  466562

@Exil: die Armen!


Herthas Seuchenvojel
10. Mai 2015 um 21:00  |  466563

@Exil: bei den Kirmesveranstaltungen, die dort ebenfalls drin stattfinden, ist das nun nicht unbedingt ne Ehre 😉

hatten wa gestern nicht erst das Thema, trostlose Städte mit nix außer Fußball?^^


Bolly
10. Mai 2015 um 21:16  |  466564

HuHu @hurdie Alba spielt 😉

Grüße aus der Telefonzelle #Alba macht es auch nicht viel besser. Rückstand zur HZ 5 Körbe.


hurdiegerdie
10. Mai 2015 um 21:21  |  466565

Ich hoffe, du hast die Klatschpappe mit.


10. Mai 2015 um 21:37  |  466566

also, nur weil es in den letzten 7 Tagen gefühlt 100 mal von diversen Bloggern gesagt wurde: diese “ trostlosen Städte“, in denen nix außer Fußball für die Menschen da sei…ist ( nur für mich) , eine ziemliche Anmaßung, die schlicht nicht zutrifft. Mindestens dann, wenn Dortmund, Schalke gemeint sein soll. Wir reden hier vom Ruhrpott, in dem man sich mit der Straßenbahn , Auto, Bahn..wie auch immer, in recht kurzer Zeit von Veranstaltung zu Veranstaltung, von Konzert zu Konzert bewegen kann. Eine Ansammlung von Städte, wie sonst nirgendwo. Es dauert von Köln nach Dortmund auch nicht länger als von Hakenfelde nach
Kreuzberg.,..,dass der Fußball sehr viel mehr in den Köpfen und Herzen ist, hat vielleicht vielleicht doch noch ganz andere Hintergründe? Übrigens hat Deutschlands zweitgrößte Stadt auch ne Menge zu bieten und trotzdem ist der HSV in allen Stadtteilen spürbar, vor allem an Spieltagen..und das gilt für das gesamte Umland ebenso. Mir wird da etwas zu schnell geschossen. Und man wird den Ruhrpottlern überhaupt nicht gerecht. Als Berliner wäre man vielleicht erstaunt, was da teilweise los ist.(…Wenn man nicht gerade in der berliner Innenstadt zuhause ist)..Es ist anders, aber trostlos? Trostlosigkeit verbinde ich mit Kaiserslautern, mit Paderborn…na ja..auch Stuttgart..und solchen Gegenden. Aber der Ruhrpott!? Nö. Widerrede.


J.H. Halvorsen
10. Mai 2015 um 21:44  |  466567

Edward Hopper … forsooth, forsooth! Unverkennbares Merkmal: der Zivilisationsbruch.

Arno Schmidt … is okay! Aber machen einen diese Ikone nicht alle auch geistig träge und unfrei?

Sandro Wagner …! Mehr Fouls als Ballkontakte. Und die zentimetergenau gezirkelte Flanke kurz vor Schuss, der Ball will ihn doch förmlich küssen, aber was macht Sandro? Küsst der mit geschlossenen Augen? Verwechselt er die Sportart? Ist es Brennball und er versucht dem Ball auszuweichen? Es wäre nicht schlimm, wenn es ihm das erste Mal passierte, leider hab ich sowas schon mal von ihm gesehen. Das darf dir als Mittelstürmer nicht zweimal in deinem Fußballerleben geschehen. Und wann bitte hat Wagner in dieser Saison einen Kopfball satt getroffen? Stimmt, es war gegen den VFB Stuttgart, sein Eigentor zum 2:3. Satt getroffen.

Zugegeben, Kalou hat selbst für mich eine Spur zu alibihaft agiert, aber du änderst doch nichts, wenn du den Stürmer wechselst, wo der gar keinen Ball bekommt. Wenn du wirklich was ändern willst im Spiel, Chancen kreieren willst und das Ganze nicht in eine offensive Nullleistung münden soll, dann bring einen neuen Zehner! Haraguchi hatte bereits Gelb, Stocker hätte dessen vakanten „Außenposten“ übernommen und Ronny ab Minute 45 das Zepter geschwungen, dann wärs eventuell noch was geworden in Dortmund.

Als Heitinga reinkam, hat Hertha noch mal kämpferisch zugelegt, schien mir. Wie wenn da ein lang vermisster Leitwolf auf der Bildfläche erschienen wäre. Man kann in der Abwehr auch durchaus für den Krieger optieren, es muss nicht immer das Pärchen Phlegma & Schlendrian sein.


J.H. Halvorsen
10. Mai 2015 um 21:47  |  466568

Die Mütter leben hoch! Aber die eine da, die blonde, die siebte, achte oder neunte (zehnte?), die ist doch jünger als der Ajax-Spieler! Wie kann das angehen?


J.H. Halvorsen
10. Mai 2015 um 21:49  |  466569

Hertha mit Gladbach ebenbürtig? (4:10-Torchancen im Kicker). Ist dem Preetz sein neuer Vollbart jetzt schon über die Augen gewachsen? Kann ja eigentlich auch nicht sein …


10. Mai 2015 um 21:53  |  466570

@Bolly bekommt jetzt Stadionverbot bei Berliner Mannschaften – gestern Hertha, heute ALBA 😉 .


cameo
10. Mai 2015 um 22:01  |  466571

#Edward Hopper

„Tut mir leid, wenn Sie vom Hertha-Museum enttäuscht sind; mehr ist nicht. Die Hebel zum Erreichen großer Erfolge sind aber identifiziert.“

http://uploads3.wikiart.org/images/edward-hopper/conference-at-night.jpg


Herthas Seuchenvojel
10. Mai 2015 um 22:08  |  466572

ach mönsch @apo:
manchma siehste das Augenzwinkern vor eigenem Blinzeln einfach nicht 😉
musste denn alles so ernst nehmen?

@hertha1892: ist dat ne offizielle Pedition?
meine Stimme haste


NRWler
10. Mai 2015 um 22:08  |  466573

@apo
Auaaa, Köln & Ruhrpott zusammen werfen… Das darfst Du hier keenem sagen 😉 (PS: ich weiß, es ist anders gemeint)

Ansonsten, absolute Zustimmung! Im Ruhrpott, als Ganzes, kann man einiges Erleben. Es lohnt sich länger als Autobahn-Stadion-Autobahn zu bleiben. #ImmerHerthaShuttleBus


J.H. Halvorsen
10. Mai 2015 um 22:11  |  466574

Dardai scheint eine ziemlich umfangreiche Kappensammlung zu besitzen. Ich meine, jeder im Stadion und vor den Bildschirmen hat gesehen, dass die beiden ersten Eckbälle völlig selbstverschuldet und so unnötig wie eine Königspinguinwanderung durch die Wüste Gobi waren, besonders der zweite. Langkamp kann in der Situation alles mit dem Ball machen, nur nicht stehen bleiben und auf Kraft warten (der bleibt eh lieber weg).
Jetzt also der Eckball: Die 1. Bundesliga zählt 18 Stammtorhüter, von denen kommen schätzungsweise 16,5 Keeper raus und angeln sich den einschwebenden Eckball auf Höhe der Fünfmeterlinie. 1,5 Keeper kleben auf der Linie fest, der halbe heißt Jens Adler (bei ihm ist es fifty-fifty), aber der ganze Linienkleber bzw. auf halbem Wege Bammel Bekommende und wieder Umkehrende heißt einzig und allein Th. Kraft. Immer markige Worte im Training und in Interviews, offenbar bei Olli Kahn in die Lehre gegangen, die Schuld immer bei anderen – vornehmlich den Abwehrspielern – suchend, und dann zu feige, sich so ein Eckbällchen zu krallen, könnt ja kollidieren oder im „Luftkampf“ so alt aussehen wie letzte Saison gegen Szalai und S04. Ja, so gewinnt man Fans, prima, dass sein Vertrag gerade bis zum Ende des Jahrhunderts verlängert wurde … Ich sehne den Tag herbei, an dem Gersbeck oder Körber die nötige Bundesligareife haben (wenn sie sie noch nicht haben) oder man so einem wie Bürki, einem „kompletten“ Torwart habhaft wird. Führt Kraft eigentlich immer noch die Tabelle an, von unten versteht sich, die die kassierten Gegentreffer mit den Paraden in Verhältnis setzt? Es steht zu vermuten.

Pal, diesmal war es die Narrenkappe. Man kann ja viel einstudieren, aber sowas?


pathe
10. Mai 2015 um 22:17  |  466575

@Muttertag
In Brasilien sind die Spieler heute zwar nicht mit ihren Müttern aufgelaufen. Dafür haben sie die Namen ihrer Mütter auf dem Trikot stehen.
Auch ’ne nette Aktion!!


10. Mai 2015 um 22:19  |  466576

ALBA siegt doch noch – Wahnsinn – @Bolly bekommt jetzt eine Dauerkarte 🙂 .


10. Mai 2015 um 22:22  |  466577

na ja, eigentlich, so meine Info, war Brooks zugeteilt,,,
@ Nrw’ler ( jetzt kapier ich deinen Nick )..hast natürlich recht, habe etwas schummeln wollen, weil Köln glanzvoller klingt als Essen z.B. 🙂 Kleine Freiheiten , diebisch einInsulaner herausnimmt 🙂
@ HSV..gehe ruhig mal davon aus,dass es meistens ernst gemeint war…


J.H. Halvorsen
10. Mai 2015 um 22:23  |  466578

@Cameo, da hab ich ganz andere Lieblinge unter den Hoppern, nur in der Rapperszene kenn ich mich nicht aus. In der Villa Grisebach wird demnächst ein van Gogh mit lückenloser Provenienz versteigert, ’ne Bäuerin, Profil von rechts, Einstiegsgebot 600.000 €.
Wagners Marktwert, mhh … Da kommt man schon ins Grübeln.


10. Mai 2015 um 22:27  |  466579

Ich will jetzt nicht gemein klingen, aber von ALBA könnte sich Hertha etwas von deren Mentalität abschauen

#geborenumzugewinnen


NRWler
10. Mai 2015 um 22:29  |  466580

@apo
:‘-) :‘-) :‘-)
Es sei Dir verziehen… 😉 Bleibt ja unter uns 🙂 .


NRWler
10. Mai 2015 um 22:31  |  466581

Sollen drei „vor Freude weinende“ Smiley´s sein… Muss ich wohl noch üben…


NRWler
10. Mai 2015 um 22:34  |  466582

Jetzt? :‘-)


NRWler
10. Mai 2015 um 22:34  |  466583

Nö, nagut… Ich lass es!


J.H. Halvorsen
10. Mai 2015 um 22:37  |  466584

Vergleiche mit ALBA finde ist jetzt etwas ALBbern, die körbeln da ja noch gegen Fallobst, ist ja noch nicht Bamberg oder die Bayern.


Herthas Seuchenvojel
10. Mai 2015 um 22:38  |  466585

@apo:
deines vielleicht ja, meins sicherlich nicht
und so scheiden sich die Geister
deswegen ist mir @bussi so lieb, der nimmt auch nix ernst und hat Spaß am Leben

PS: @NRWler, ick halte die Klappe wegen Köln und du bindest ihm dat auf Nase
Klugscheixxer du Kleener 😉


10. Mai 2015 um 22:49  |  466586

@ HSV….warum fühlst du dich eigentlich angesprochen ? du warst Auslöser, nicht mehr..habe ich doch äußerst deutlich angesagt? Egozentrische Weltsicht? ( Späßche)
@ NRW.., fein..das du mich da freisprichst 😉
@ hal…22:23.. der war goil..


10. Mai 2015 um 23:08  |  466587

@J.H. Halvorsen // 10. Mai 2015 um 22:37:

Oldenburg Fallobst?

#pokalsieger2015


Blauer Montag
10. Mai 2015 um 23:23  |  466588

Hertha liegt auf einem Spitzenplatz. Jeder 4. Kopfball (12 von 48) des Gegners landet bei Hertha im Tor.

http://sportdaten.sportbild.bild.de/sportdaten/verein/sp1/fussball/te977/hertha-bsc/


jenseits
10. Mai 2015 um 23:55  |  466589

Du solltest noch erwähnen, @Blauer Montag, dass Herthas Defensive vergleichsweise wenige Chancen zulässt, auch im Vergleich zu besseren Mannschaften. Die haben dafür einen entsprechenden Torwart.


Herthas Seuchenvojel
11. Mai 2015 um 0:07  |  466590

ach @jenseits *seufz*
@Bm wollte nur pieksen, obwohl der eigentlich pro Hertha ist
keine Ahnung, was ihn geritten hat tief in der Nacht
50 Gegentore mache ich teilweise eher an der Abwehr fest, als am Torwart
der muss nur ausbaden, wat die vor ihm verzappen
und wenn dann vergleichen wir hoffentlich auch seine gehaltenen Bälle im Gegensatz zu den anderen BuLi-Torhütern

büddeschön @hertha1892, macht 3 Kästen Bier 😀


jenseits
11. Mai 2015 um 0:46  |  466591

Besticht @1892 jetzt schon die Blogger, damit sie sich in seinem Sinne äußern?

Ok, ich habe verstanden, @Seuchenvojel, alles klar. Ja genau, die Abwehr isses… 🙂


Genginho
11. Mai 2015 um 1:02  |  466592

Frankfurt ist das auswärtsschwächste Team, zumindest 1 Punkt sollte man locker holen!


11. Mai 2015 um 1:12  |  466593

@jenseits // 11. Mai 2015 um 00:46:

Bestechung?

Nein, ich besteche ausschließlich durch meine Präsenz und mein Fachwissen 😉 .


Herthas Seuchenvojel
11. Mai 2015 um 1:23  |  466594

soso @hertha
wat wa noch dringenst ausdikutieren müssten 😉 😀


Herthas Seuchenvojel
11. Mai 2015 um 1:26  |  466595

*diskutieren*
peinlich peinlich, dabei hab ick nicht ma ne Siri, die mir ständig dazwischen funkt 🙁


11. Mai 2015 um 2:22  |  466596

in der Statistik abgewehrter Bälle lag Kraft nach Ende der Hinrunde ziemlich hinten
Quelle: dieser Blog
Wie es aktuell aussieht, weiß ich nicht..kann auf Anhieb nichts finden.
Meine Meinung: dass wir defensiv gut stehen, könnte ein trügerischer Eindruck sein…Dauerdruck macht mürbe. Viel zu tief stehend seit Wochen, zu wenig Entlastung durch eigene Aktivität . Das macht sukzessive müde und schwächt die Konzentration. Permanente Reaktion und Fokussierung auf das Gegenüber macht auf Dauer geistig träge und unflexibel.- Das könnte die Aussetzer nahezu aller Spieler ( Lusti, Langkamp, Kraft, Schelle und die aktuell extremen Probleme von Brooks, der ja eh Aufmerksamkeitsschwächen hat, ein wenig transparenter machen. Die “ mentale Müdigkeit“ , die unsere Trainer identifizierten (oha!) , könnte durchaus auch Folge des doch ziemlich anstrengenden und gleichzeitig stupiden ( weil die eigene Aktivität vernachlässigt wird) Spieles sein. Ob da Kaffee hilft? Nö, eher nicht..auch kein Ausflug.
Die haben sich jetzt ein wenig fest gespielt ( auch im übertragenem Sinn) und den Schalter einfach umlegen und nun offensiv spielen…wird schwer fallen. Das Spiel ist sehr laufintensiv , obwohl die Abstände zum Gegnerischen Tor unter Dardai deutlich zugenommen haben. Es wird sicher nicht leicht, in den letzten beiden Spielen da noch mal zuzulegen ( umschalten) …Ich glaube, es kann nur versucht werden, mehr Frische und Leichtigkeit zu bekommen…Ich hoffe, ich schaue zu eindimensional drauf , und wir können gegen weniger starke Gegnerschaft mit unserer bisherigen Taktik bestehen. Denn für eine Taktikänderung, fürchte ich, hat die Mannschaft keine geistgen Reserven mehr. Einstellung und Körpersprache durch Wagner und vielleicht wirklich Heitinga reinbringen und Ronny früher bringen, für die dringend benötigten zwei, drei Moment. Was anderes fällt mir jedenfalls ad hoc nicht ein.
Mal sehen, ob ich meine Nachtgedanken nach dem Aufwachen albern finde. 🙂


pathe
11. Mai 2015 um 4:32  |  466597

@apo

Gar nicht albern, finde ich!

Da ist viel Wahres dran, an dem was du schreibst. Die Saison muss irgendwie über die Runden gebracht und dabei der GAU abgewendet werden. Egal wie. Gerne auch mit Heitinga, Ronny und Wagner.

Nur darf es ab der nächsten Saison so, wie in den letzten 1 1/2 Jahren, auf keinen Fall weitergehen!!


Alpi
11. Mai 2015 um 8:12  |  466598

Guten Morgen,
nachdem meine Glaskugel die 3 Niederlagen vorhergesagt hatte (die in Dortmund ist allerdings nicht so hoch ausgefallen wie ich dachte, lag aber eher an den Dortmundern), sagt sie jetzt voraus, dass Hertha mit einem Unentschieden gegen Frankfurt den Klassenerhalt am 33. Spieltag feiern darf.
Am letzten Spieltag gibt es dann leider noch eine Klatsche bei der TSG.


J.H. Halvorsen
11. Mai 2015 um 8:16  |  466599

Ja, selbst wenn man sich ein Gläschen einer bekannten Mineralwassermarke genehmigt und darin gründelt oder die Oberflächenperligkeit mikroskopiert oder das gesamte Nass nach alter Klondike-Methode schüttelsiebt, enthält dieses zuwenigst eine Feinfeinfeinst-Unze Wahrheit.

Gleichwohl @1892, weiß ich nicht, ob es vorherrschend eine Mentalitätsfrage ist, wenn der 2. in den Playoffs den 7. am Ende doch noch besiegt, so ein 10-Punkterückstand ist im Basketball kaum mehr als ein Wimpernschlag (für Thrill ist natürlich gesorgt). ALBA ist nominell eben stärker, Herthas gerupft-rumpelige Rumpftruppe dürfte gegen niemanden nominell stärker sein (okay, Paderborn). Habs nachgelesen, zwei Oldenburger haben sich während der Partie verletzt. Der eine hat sich beim Dunking an den Korb gehängt und ist abgestürzt – Gehirnerschütterung. Hätte er mal einen Stuntman für die Nummer engagiert.

Sekunde, will mal eben wen begrüßen … (Was hat Liiisaaa denn mit ihren Haaren gemacht?)


11. Mai 2015 um 8:41  |  466600

Das, was der MoPo Artikel anmahnt, ist ier im Blog schon seit Monaten ein Thema
Die harmlose und unstrukturierte Offensive.

Man hat sich von Kalou mehr erhofft, Schieber
fehlt an allen Ecken und Wagner ist maximal Ergänzung.

Egal wie man es dreht und wendet, die Offensive ist ein Opfer des mangelnden Einsatzes auf dem Transfermarkt im Winter geworden.
Das betrifft nicht den Sturm, aber die Offensivabteilung im MF

Und daran haben wir halt jetzt zu knabbern und das nicht zu knapp.

Ich bin zwar nach wie vor davon überzeugt, dass 34 Punkte reichen werden, ABER die Schlüsse, die die Verantwortlichen im Winter gezogen haben, lassen einen bangen für die neue Saison


J.H. Halvorsen
11. Mai 2015 um 8:41  |  466601

Die Klatsche im Hinspiel gg. die TSG hat mir eigentlich schon vollauf genügt.

„Liiisaaaa, du graue Taube! (Das Diminutiv wäre hier angebrachter – und auch wieder nicht.)
… Was? Nein, deine Ohren sind sehr gut, Hammer, Amboss, Steigbügel, alles dort, wo es hingehört. Eventuell könntest du aber mal deine Beats by Dr. Dre (= rappender Ohrenarzt, der den Dreh raus hat) absetzen?“

Dem auf drei Stellen hinterm Komma genauen Tabellenrechner zufolge, den ich persönlich NIE bemüht habe, reicht nun sogar schon ein Pünktchen. Das sollte zu schaffen sein! Wüsste auch nicht, ob Pal für den harten Abstiegskampf (der momentane ist eher ’ne Softversion) nicht zu weich ist. Ich bin es ja selbst.

„Okay, Lisa, darfst auch mal’n Satz beisteuern, dafür steckst du dann aber nicht den ganzen Tag in deinem Smartphone.“

Wer
das
liest
ist

blauweiß
!

(Albern.)


J.H. Halvorsen
11. Mai 2015 um 8:47  |  466602

Wenn du eine strukturierte Offensive möchtest, musst du eben Ronny aufbieten. So sich Pal einmal auf vergangene Spielertage besinnt, wird er sich erinnern, dass es da auch einen Marcelinho gab (der unbestreitbar ein Plus an Dynamik hatte). Hätte ja gewettet, dass zumindest Co Widmayer ein Wertschätzer des Ronny sei, nun behandelt er ihn genauso stiefmütterlich wie alle Trainer zuvor. Ein einziger Katzenjammer – um eine norwegische Allgirlgroup einzuwerfen.


11. Mai 2015 um 8:53  |  466603

jaja…ich weiss…Ronny ist der Heilsbringer…

das ist Gewäsch ohne Sinn und Verstand.
Er ist nicht bundesligatauglich
Find dich damit einfach mal ab.


J.H. Halvorsen
11. Mai 2015 um 9:09  |  466605

Ich wasch nur Goldstaub, und Entschuldigung, wenn ich vergaß, dass du dem ultimativen Experten Ursula hörig bist.

Apropos, schau an, in der BZ haben sie diese Freikarten-Aktion ins Leben gerufen: Selfie, Transparent hochhalten, warum Hertha NICHT absteigt.
„Lisa, wenn du mal als Covergirl herhalten könntest …“
HERTHA STEIGT NICHT AB – WEIL ES DER TABELLENRECHNER GESAGT HAT.

„Nein, ich setz mich nicht mit dir in den Langnese-Familienblock. Dreh mir jetzt keine lange Nase.“


Paddy
11. Mai 2015 um 9:16  |  466606

bei dem Video mit Ajaxspielern, die von Ihren Mütter ins Stadion begleitet wurden… da hatte ich Pippi in den Augen, sehr süße Aktion sowas 🙂


Bolly
11. Mai 2015 um 9:36  |  466607

Schöne, gute & witzige Reisetagebuchbeschreibung lieber @Opa. Interessante Reiseeindrücke brachten mich wieder zum schmunzeln. Danke dafür.

Ich erwarte am Samstag einen ungefährdeten Heimsieg & gleichzeitigen Klassenerhalt. Alles andere ist so und so erst einmal müssig. Pure Freude dann im Preussen gelassen mit einigen Kumpels beim Helles zu befeiern, wäre mein Wunsch.

Bis dahin eine schöne Woche!!!


fg
11. Mai 2015 um 9:47  |  466608

@ub gestern:

Danke für die Antwort.
Bin gespannt!


sunny1703
11. Mai 2015 um 9:48  |  466609

Man mag zu ihm stehen wie man will. Dennoch Happy birthday Ronny


fg
11. Mai 2015 um 9:54  |  466610

Zwischen den Zeilen und direkt in den Zeilen kocht im heutigen Mopo-Artikel ne ganze Menge Ärger bzw. Kritik hervor.
Sicherlich nicht ganz unberechtigt…


Plumpe71
11. Mai 2015 um 9:55  |  466611

Guten Morgen,

Bevor es mich gestern in den Tiefschlaf gerissen hat, schoss mir so ein Gedanke durch den Kopf..

vielleicht etwas strange.. aber ich sage es trotzdem, ich dachte gestern so, ein Königreich für die vermaledeite Rückrunde unter JLu , da waren wir rechtzeitig safe und konnten die Saison planen, ja das waren noch Zeiten 🙂


sunny1703
11. Mai 2015 um 9:57  |  466612

@ halvorsen

Ist irgendwo Jens Adler der Vater vom HSV Rene Adler unter Vertrag genommen worden. JENS seines der letzte Beschützer eines DDR Tores und letzte Nationalspieler der DDR. ???

LG sunny


Joey Berlin
11. Mai 2015 um 10:01  |  466613

Moin, moin

@Opa // 11. Mai 2015 um 09:03,
schöne Lektüre zum zweiten Kaffee des Tages! 🙂

„Betrachtet man das Einzugsgebiet und die überregionale Beliebtheit, weiß man, warum die trotz einer sonst vollkommen trostlosen Stadt ein Stadion mit über 80.000 Mann voll kriegen.“

Aber hier irrst Du, die Sache ist etwas komplizierter und für unsern Verein/Herthafans bleibt noch viel zu tun!
http://www.spiegel.de/sport/fussball/bild-854316-398035.html

Der Artikel ist schon älter, aber auch interessant:!:


Bolly
11. Mai 2015 um 10:04  |  466614

aber @Plumpe…

…wir konnten doch uns nicht „kaum“ verstärken & haben kein Geld bekommen für Investitionen, wie andere… Spielerverkäufe waren auch nicht möglich. Es ist schwer, wir sind immer noch Aufsteiger. Versteht das keiner?


Bolly
11. Mai 2015 um 10:04  |  466615

Sorry sollte in den #Paderborn Blog gekritzelt werden.


Joey Berlin
11. Mai 2015 um 10:19  |  466616

Dardai: „Ich erwarte, dass das Olympiastadion gegen Frankfurt voll wird. Die Bundesliga ist wichtig für Berlin. Die Mannschaft braucht jetzt die volle Unterstützung der Fans.“

@ub: „Das ist kess.“
Na und? Das ist genau die Fokussierung auf das Wesentliche zum Saisonfinale im Olympiastadion – einen Fußball, der die Feinschmecker und Ästheten von den Sitzen reißt, wird keiner mehr erwarten dürfen – nur Punte zählen am nächsten WE!


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 10:49  |  466617

@Hertha

setzt auf die Karte Populismus und schiebt den Fan-Liebling, den Trainer, nach vorn – mein Text in der Morgenpost


Caramba
11. Mai 2015 um 10:50  |  466618

Je schwächer Hertha, desto besser Op@s Reisetagebuch…

Was soll man sich da wünschen..?

#Eintracht: Unsere Niederlage wird sich in Grenzen halten.
Bitte bei Frage nach Abstieg den Dislike-button betätigen.


Derby
11. Mai 2015 um 11:28  |  466619

Klassenerhalt – Samstag im Stadion „feiern“ – besser gesagt – tief durchatmen.

Nächste Saison – wird mir Angst und Bange bei dem Kader, der Führung !!! und dem Trainer???.

Ob Dardai der Richtige ist – mhh – gute Frage – er holt viel heraus aus der verletzten und limitierten Truppe.

Die Frage ist, kann er auch eine Mannschaft zusammenstellen und ihr eine Philosophie verpassen? Da zweifel ich noch etwas.

Nur so zur Info – im heutigen Kicker steht, dass Sascha Lewandowski in der Bundesliga tätig werden wolle. Nachdem er bei Leverkusen wieder ins zweite Glied zurückgetreten ist möchte er jetzt mehr Verantwortung haben.

Das wäre einer von den jungen, hungrigen mit schon guten Merriten für uns – hat einen ausgezeichneten Ruf in der Liga und mit jungen Spielern (sind wir nicht das ältestes Team in der Liga)?!


11. Mai 2015 um 11:48  |  466620

@Derby

Ich glaub es ist jetzt nicht die Zeit für eine Trainerdiskussion, auch wenn ich deine Bedenken teile, die ich in ähnlicher Form schon einmal formuliert habe.

#Dardai Korrektiv für Preetz


L.Horr
11. Mai 2015 um 11:53  |  466621

………. Dardai macht jetzt Fehler in der heissen Phase.

Erst läd er zur Bekämpfung von Verkrampfungen zum Grunewaldturm ein , dabei wäre ein mannschaftlich, geschlossener Besuch im Artemis
vermutlich entspannender gewesen.

Heute fordert er die Berliner auf das Oly am Samstag zwecks solidarischer Unterstützung voll zu machen und missachtet , das dadurch die Spieler noch mehr unter Druck gesetzt werden und womöglich mental blockieren.

Mentale Müdigkeit plus mentale Blockade verarbeiten dann die Spieler nicht mehr und sie kollabieren schlussendlich.

Ich plädiere dafür Bruce Darnell , Wolle Joop und als Kompott Harald Glööckler zum Abschlußtraining einzuladen , mit dem Versprechen in Aussicht stellend , das man nach einem Frankfurt-Dreier gemeinsam , unter fachkundiger Anleitung , ausgibig shoppen gehen würde.

Aber im Ernst , da wird mental gepämpert , fremde Hilfe eingefordert , der Trainer nivelliert sämtliche Defiziete und die Großverdiener mit dem besten Job der Welt liefern uninspiriertes Handwerk ab.

Nach zuletzt 2 Abstiegen erreicht mich solche Durchhalte-Polemik nicht mehr und wenn Einer überhaupt mental müde sein dürfte , dann wäre ich es. !

LG


11. Mai 2015 um 11:54  |  466622

@J.H. Halvorsen // 11. Mai 2015 um 08:16:

Die Menatlitätsfrage hinsichtlich ALBA beschränkt sich aber nicht nur auf das Aufholen von 10 Punkten gegen den amtierenden Pokalsieger.

Diese Mannschaft hat in dieser Saison ein Mammutprogramm (über 60 Spiele) im manchmal weniger als 2-Tage-Modus absolviert, in Europa den Großen das fürchten gelehrt.

Trotz Reisestrapazen, trotz Verletzungen.

Und ein Murren habe ich nicht vernehmen können.

Gegen viele europäische Mannschaften hatte man eigentlich keine Chance – diese hat man aber sehr oft genutzt.

Und dabei Eigenschaften an den Tag gelegt, die ich so auch gerne bei den Spielern von Hertha BSC sehen würde.

Ohne Häme – ganz im Ernst.


Joey Berlin
11. Mai 2015 um 11:58  |  466623

@ubremer // 11. Mai 2015 um 10:49

#setzt auf die Karte Populismus und schiebt den Fan-Liebling, den Trainer, nach vorn…

Es ist ja nicht so, daß deine Fragestellung im Artikel nicht richtig wäre, aber egal wie man das nun nennt, ich sehe keine andere Alternative!

Pal: „Ich werde jetzt nicht 120 Mal in dieser Woche sagen, dass das am Sonnabend wichtig ist. Die Spieler sind intelligent, sie wissen selbst, wie die Lage ist.“

Roll on! https://www.youtube.com/watch?v=Rkc75b6SO_A


Derby
11. Mai 2015 um 12:09  |  466624

@Backs

keine Frage – Zeit ist – hoffentlich – ab Samstag Abend dazu.

Ist mir nur so durch den Kopf gegangen, nach der Kicker Lektüre.

Jetzt heist es die Truppe anfeuern und gewinnen, egal wie. Vielleicht haben wir ja auch ne bischen HSV Glück. Was die in den letzten Spielen abgeliefert und auch noch gepunkte haben, ging auf keine Kuhhaut mehr.

Karten sind gekauft, es ist angerichtet, hoffentlich schmeckt der Hauptgang und ist nicht zu zäh oder unbekömmlich?!


bama286
11. Mai 2015 um 12:11  |  466625

Klugscheiß-Modus an:

Das Olympiastadion fasst 74.649 Zuschauer

Klugscheiß-Modus aus.


11. Mai 2015 um 12:15  |  466626

Herzlichen Glückwunsch zum 29. Geburtstag:

http://herthabscberlin1892.de.tl/Ronny.htm


Agerbeck
11. Mai 2015 um 12:28  |  466627

Zitat MoPo:

„Nur tut sich Hertha über die gesamte Saison schon schwer, den Ball in die gefährliche Zone vor dem gegnerischen Tor zu bringen.“

Ich bin mir ganz sicher, wenn ich jetzt intensiv suchen würde, dieser Satz könnte aus dem gleichen Zeitraum des Vorjahres stammen. Genau das sollte mit dem sog. „Umbruch“ bezweckt werden.

Stärkung des Offensivspiels mit Verteilung der Torgefahr auf mehrere Schultern!!! Ergebnis: Es müssen jetzt sieben Spieler mehr bezahlt werden, die kaum für mehr Torgefahr stehen.

Hinzu kommt, dass eine Halbserie lang die beiden torgefährlichsten Spieler nicht zusammenspielen durften, da die Balance nicht gefährdet werden sollte und der gefühlt beste Vorbereiter erst mental aufgebaut werden musste.

In der zweiten Hälfte der Saison ist nun der eine dauerverletzt, während dem anderen mE die Lust abhanden gekommen ist. Verständlich.

Es ist und bleibt die Zentrale. Hier braucht es zwei gleichwertige, gute Spieler für Ballbesitzfussball.

DarWid konnten es ohne Vorbereitung nicht schaffen, die Mannschaft aus dem Gefängnis der über Monate und Jahre eingepaukten Defensive zu befreien. Daher bedarf es hier meiner Ansicht nach auch keines „Feintunings“ (Zitat MoPo), sondern nur des unbedingten und kompromißlosen Willens, der Eintracht von der 1. bis zur 95. Minute auf den Füßen zu stehen und unabläßlich zu attackieren.

Es gibt nur noch dieses Spiel, sofern die 34 Punkte nicht reichen. In Hoffenheim gibt es nichts zu holen, NICHTS!!!
Erst recht nicht mit Druck.

Jetzt Feintuning zu erwarten, das in 32 Spielen dieser Saison sowie 17 Spielen der letzten Rückrunde nicht annähernd erreicht werden konnte, erschließt sich mir nicht, ub.
Letztlich konterkarierst du das ja selbst durch den Satz, dass Hertha noch nicht ein überzeugendes Heimspiel geliefert hat.

Leider kam ja nie ans Tageslicht, warum Hertha im vorletzten Winter die Balance und das Umschaltspiel verlor, die sie in der ersten Halbserie euphorische 28 Punkte einstreichen ließen und allenthalben für Begeisterung sorgten.

Seitdem hat sich die geballte Lethargie wieder einmal wie ein Schleier über den gesamten Verein gelegt, den niemand im Stande ist, zu beseitigen.

Ich weiß nicht ob ich darüber traurig, wütend, enttäuscht, ohnmächtig oder gleichgültig bin. Oder vielleicht alles zugleich.

Es steckt soviel Talent in der Mannschaft. Die Schnelligkeit eines Schulz oder Beerens, die Schußkraft eines Stocker, die Leadermentalität eines Skjelbred, die unglaubliche Anlage eines Brooks, die Zweikampfstärke eines Langkamp oder Pekarik. Allein es nutzt nichts, da es für die Spielanlage nicht ausreicht.

Wir spielen mit zwei 6ern, von denen einer Fussball spielen will aber nur bedingt kann, jedoch immense Räume zuläuft und voran geht.

Der andere, einst als 6er von Favre geholt und mit einem brillianten Spielgefühl und der dazugehörigen Eröffnung ausgestattet. Das muss er im Zuge der Umschulung zum IV irgendwo im Flugzeug, der Bahn oder einem Taxi verloren haben.
Räume zulaufen ja, Bälle erobern ja, aber konstruktiv mittlerweile weniger als nichts. Aber auch das ist dem Fehlen eines Zehners geschuldet. Genauso wie die Abschläge Krafts im Aus oder beim Gegner landen, genauso muss Lusti nach vorne gespielte Bälle flugs zurückerobern.

Nein. Hertha ist die geballte Passivität und Destruktive gepaart mit Hilflosigkeit. Denen wurde der Spaß austrainiert.

Lieber Pal, nur mit Augenzwinkern und dem Versprühen von Optimismus wird das Stadion nicht voll. Ich würde zu gerne. Aber ich weiß, was am Samstag zu befürchten steht. Eine verschlafene erste halbe Stunde, ein dämliches Gegentor.
Und dann stupides blindes Angerenne in der zweiten, um irgendwie den Ball in den Strafaraum zu bekommen, während einer dem anderen die Verantwortung zuschanzt. So wird es laufen. Und das ziehe ich mir nicht rein.

Das nächste ist, dass Dardai zwei schlechte Spiele in der Saison gesehen haben will. Bei mir waren es mehr…

…zu guter letzt @halvorsen
ja, ich hätte Ronny auch in Dortmund in der 55. bis 60. Minute gebracht. Aber das ist genau wie bei Wagner oder Kalou Prinzip Hoffnung. Mach dir doch mal den Spaß, das bei Hertha so wichtige Spiel ohne Ball anzuschauen, wenn Ronny oder Kalou auf dem Platz stehen.
Da spielst du zu zehnt, obwohl du genau durch diese Spieler ein Übergewicht nach vorne erzeugen möchtest. Das geht nicht. Die erobern keinen einzigen Ball.

Nein. Vielleicht hat Ronny gegen die Eintracht noch einen lichten Moment oder ist das Zünglein an der Waage. Aber ich will das nicht mehr sehen. Er hat es nicht geschafft, sich als Großverdiener innerhalb von vier Jahren in Bundesligareife zu bringen, was ich als Verarschung empfinde.

Der Umbruch vor der jetzigen Saison lähmt uns vermutlich auf Jahre. Die Geister, die er rief wird er nicht mehr los, der mp. Und wenn ich dann höre, dass im Winter ein Diaz (hat der diese Saison schon beim HSV Einsätze gehabt) oder ein Dié auf der Agenda als Spiellenker standen…Das sind doch auch wieder eher 6er, wobei du den erstgenannten doch auch komplett vergessen kannst.

Lieber Fußballgott, bitte erlöse uns endlich von dem jahrzehntelangen Dilemma und bring uns endlich etwas Freude.

BTW:
Wenn Hertha eh die graue Maus auf Jahre bleiben soll, dann doch lieber die Eintracht-Variante. Mal gegen Freiburg 2:5 verlieren, dann aber gegen Hoffenheim 3:1 gewinnen. T. Schaaf nannte das Spektakel, das man den Fans bieten müsse. Heimspiel für Heimspiel, weil diese unterhalten werden möchten und man ihnen etwas bieten müsse. Da gehe ich mit. Da gehe ich ins Stadion. Lieber 3:3 als 0:0.

Aber ich hab ja keine Ahnung. Ist sehr lang geworden, hätte aber eigentlich noch ausführlicher sein müssen.

Sorry. Zu viele Themen in einem.


11. Mai 2015 um 12:34  |  466628

@Agerbeck // 11. Mai 2015 um 12:28:

Lang – aber kurzweilig 😉 .


11. Mai 2015 um 12:42  |  466629

@Agerbeck

Zwar lang, aber lesenswert.

Was mich immer wieder verwirrt ist die Tatsache, dass diese offensichtlichen Mängel von den Verantworltichen nicht erkannt, ignoriert, oder einfach unter den Teppich gekehrt werden.

Auch ein Dardai ist mit dem Anspruch angetreten, dass man nun mehr Ballbesitz haben will und mehr Torchancen kreiieren will.

Übrig geblieben ist davon wenig.

Selbst gegen Köln zuhause waren wir nicht in der Lage Druck aufzubauen und es gab nicht den erkennabren Versuch einen Sieg erzwingen zu wollen.


11. Mai 2015 um 12:45  |  466630

Ein Dye, der in Stuttgart starke Spiele abliefert hätte uns als Ersatz für Lusti schon weiter geholfen.

Im Winter gar nix zu machen, mit den Problemen vor Augen halte ich aber dennoch für den verkehrtesten aller Wege


11. Mai 2015 um 12:47  |  466631

@backstreets29 // 11. Mai 2015 um 12:42:

Köln-Spiel:

Nach 70 Minuten halbherzigen Versuches die Führung zu erzielen, war man dann die verbleibenden 20 Minuten mehr oder weniger auf Sicherung von wenigstens einem Punkt bedacht.

Nach dem Spiel klatschten sich dann die Spieler beider Mannschaften nach dem Motto „Ein Punkt hilft uns beiden weiter“ ab.

Und für Hertha empfand ich diesen einen Punkt als zu wenig. Genau wie in Hannover.

Und dass es tatsächlich so ist, zeigt die momentane Tabelle.

Obwohl ich immer noch überzeugt bin, dass Hertha BSC 34 Punkte reichen werden (ja, zu dieser Aussage stehe ich bis zu dem Tag, an dem sie widerlegt ist).


11. Mai 2015 um 12:50  |  466632

Genau das trifft es.

Halbherzig
Ich glaube aber nicht „halbherzig“ weil sie nicht wollen, sondern weil sie nicht können und niemand auf dem Platz ist, der das Offensivspiel organisieren könnte.

Da ist kein offensiver MF, der mal den Ball holt und verteilt.
Die Zone um den Mittelkreis wird in der gegnerischen Hälfte komplett abgeschenkt.

Schelle und Lusti greifen erst in der eigenen Hälfte ins Spielgeschehen ein.

34 Punkte werden reichen, davon bin ich auch überzeugt, aber unser Problem im OM wird das nicht lösen


11. Mai 2015 um 12:53  |  466633

@backstreets29 // 11. Mai 2015 um 12:50:

Da stimme ich Dir in jedem Punkt zu.

Nicht zu können ist für aber fast noch schlimmer als nicht zu wollen.

Weil es ganz einfach frustrierende Aussichten sind.


11. Mai 2015 um 13:01  |  466634

Daher hatte ich ja schon aufgeschrieben, wo wir Verstärkungen brauchen

4 – 6 – 8- 10 und einer der auf beiden Flügeln einsetzbar ist.

Also 5 Spieler, die uns qualitativ nach vorne bringen sollten


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 13:03  |  466635

*grübelt*
seit 10:49 Uhr darüber, wie Hertha den Ball in die gefährliche Zone vors Frankfurter Tor bringen könnte.

Ich bin kein Fan-Liebling und Fußball-Experte.
Als Laie habe ich nur folgende Vorschläge.

1. Bessere Spieleröffnung
Kraft und die Innenverteidiger brauchen mehr Anspielstationen.

2. Ab durch die Mitte
Steilpässe in den Lauf der Stürmer Stocker, Wagner und Kalou.
Dies setzt voraus, dass der ballführende Herthaner die Laufwege seiner Mitspieler kennt.

3. Flanken
Hertha hat mit Schulz, Haraguchi und Beerens 3 gute Spieler für die beiden Außenbahnen. Es müssen jeweils auch die Außenverteidiger o.a. Spieler nachrücken, um abzusichern und Anspielstationen zu bieten, falls eine Flanke nicht möglich ist. Dies war der Unterschied zu den Gladbachern im letzten Heimspiel -die kombinierten immer wieder Dreieck für Dreieck durch bis zu Herthas Grundlinie.


L.Horr
11. Mai 2015 um 13:11  |  466636

@Agerbeck um 12:28 ,

……… wirklich schlüssiges Resümee !

Nur , welche Schlüsse ziehst Du selber oder besser , welche Strategie sollte Hertha fahren um sich aufzustellen.

Letztlich ist die Wirtschaftskraft der Vereine der Schlüssel zur Platzierung , auch wenn Schalke im Negativem oder Paderborn im Positivem die Regel deutlich brechen.

Hertha ist wie Frankfurt , Stuttgart , Bremen etc. in einer verhängnisvollen Zwitter-Situation.

Zu Bedeutend und wirtschaftlich Potent um sich als Fahrstuhlmannschaft – Entschuldigung Freiburg , Paderborn etc. – einzulassen und dementsprechend geringe Bedürfnissse weckend ,
und
umgekehrt zu wenig Wirtschaftskraft und Systemrelevanz um die Erwartungen zu erfüllen.

Hertha wird sich entscheiden müssen.
Entweder mit jungen , hungrigen Spielern zu experimentieren (Freiburg) und das bei allen zu erwartenden Risiken , oder
konsequent den Kader-Etat anzuheben um Söldner zu verpflichten (Gladbach) die wenigstens garantieren was ihre Bezeichnung verspricht.

So mitten drin , wie Hertha perspektivisch derzeit , also nichts mit den ersten sieben und möglichst nichts mit den unteren sechs der Tabelle zu tun haben zu können/wollen , ist als Strategie auf Dauer nicht planbar.

LG


11. Mai 2015 um 13:13  |  466637

So gegen Frankfurt 😉

Kraft

Pekarik – Langkamp – Brooks – Plattenhardt

Skjelbred – Cigerci

Beerens – Baumjohann – Stocker

Schieber

Man(n) das wäre es jetzt !!


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 13:19  |  466638

@agerbeck,

Jetzt Feintuning zu erwarten, das in 32 Spielen dieser Saison sowie 17 Spielen der letzten Rückrunde nicht annähernd erreicht werden konnte, erschließt sich mir nicht, ub.

Eigentlich ist es ganz einfach gemeint:
Dardai hat die Defensive stabilisiert. Leider aber nur sehr, sehr wenig nach vorne gespielt (spielen lassen können). Jetzt hat sich die Situation bei zwei ausstehenden Spieltagen geändert. Defensiv sicher zu stehen, wird wohl nicht reichen.
Hertha braucht einen Sieg. Dafür muss man (mindestens) ein Tor schießen. Das ist es, was Roy Beerens in dem Text sagt.

„Dafür müssen wir nach vorne spielen und Chancen kreieren.“

Exakt dafür braucht es Feintuning vom Trainerteam: Hilfe, was machen wir bei Ballbesitz?

@ager

Leider kam ja nie ans Tageslicht, warum Hertha im vorletzten Winter die Balance und das Umschaltspiel verlor, die sie in der ersten Halbserie euphorische 28 Punkte einstreichen ließen und allenthalben für Begeisterung sorgten.

Sorry, in meinem Blog gab es dazu seit Spätherbst 2013 ein Hamsterrad, in dem dieses Thema in ungefähr 17.000 Beiträgen beleuchtet wurde. Stichworte:
#dieLigahatsichaufdenAufsteigereingestellt
#VerletzungBaumjohann später
#VerletzungenLustenberger/Cigerci
#VerlustderStabilität
#schwindendesSelbstvertrauen
#Kadernichtdoppeltbesetzt

Mit der Analyse der Spiele vom Spätherbst 2012 bis Saisonende hängt übrigens auch der Umbruch zusammen, den Preetz/Luhukay im vergangenen Sommer versucht haben.


11. Mai 2015 um 13:23  |  466639

@ubremer

Da ist es aber mit „Feintuning“ nicht getan.
Trainiert wird das schon seit Wochen, ohne erkennbare Verbesserung.

Es fehlt halt das kreative Moment und dafür das Personal.

Warum konnte er in Hannover oder gegen Köln nicht mehr nach vorne spielen?


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 13:30  |  466640

„Hilfe, was machen wir bei Ballbesitz?“

Meine bescheidenen Vorschläge dazu habe ich formuliert um 13:03.


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 13:31  |  466641

@backs

Warum konnte er in Hannover oder gegen Köln nicht mehr nach vorne spielen?

verstehe die Frage nicht: Hertha hat in Hannover in der 75. Minute das 0:1 kassiert. Dann hat Hertha nach vorn gespielt und in der 83. den 1:1-Ausgleich gemacht.

Was machst Du als Trainerfuchs auswärts bei einem direkten Konkurrenten: Alles oder nichts nach vorn spielen, um auf den Sieg zu gehen – und das Risiko zu gehen, Dich als Auswärtsmannschaft in den Schlussminuten von der Heimmannschaft auskontern zu lassen (wie Bayern in Barcelona)?

Das 0:0 gegen Köln habe ich es so gesehen, dass es beiden Teams nicht aufgefallen wäre, wären die Torwarte nach 60 Minuten vom Platz gegangen

Und natürlich geht es gegen Frankfurt um Feintuning im Vorwärtsgang. Zwei Runden vor Saisonende wäre es ja Selbstmord, ein neues Spielsystem mit Balldominanz versuchen einzuführen.

Ob das Feintuning zum Erfolg gegen Frankfurt führt, das steht auf einem anderen Blatt 😉


11. Mai 2015 um 13:32  |  466642

@ bremer..klar, ( hätte man das nicht gegen die Grossen ein wenig einüben könnenn..?), mich besorgt dabei, das sie sich nicht so leicht umstellen können. Befürchte, das sie das nicht innerhalb weniger Tage geistig gebacken bekommen. Haben sich festgespielt. Im Grunde wünschte ich mir gerade nur eines: dass die Spieler etwas an Frische und trotz allem Leichtigkeit gewinnen. Das bekommt man eigentlich nicht hin, wenn man ihnen neue Aufgaben stellt…Ich würde sie starkreden, im Sinne von: wir machen das so, wie in den letzten Wochen, nur ein wenig klüger jnd fixer in der Bewegung nach vorne. Die Frankfutter sind anfälliger und schlechter organisiert als die letzten Gegner..blabla..maxht es euch einfacher, bietet euch an, zeigt Stolz…blabla…
Jedenfalls: würde ich nicht eine neue Strategie ausrufen. Zu spät. Die vorhandenen Mittel starkreden und drsi , vier Meter höher stehen. Sollte gegen Frankfurt und ahoffe reichen können…Plötzlich auf Sieg spielen, wo wir 32 Spieltage nie ne Balance haben finden können? sogar unter einem Fussballlehrer nicht, der das täglich einübte… 😉 ?


King for a day – Fool for a lifetime
11. Mai 2015 um 13:37  |  466643

King for a day – Fool for a lifetime
11. Mai 2015 um 13:38  |  466644

Und wer sich die beiden hier wünscht … ich glaube nicht dass deren Einstellung hier besser würde.
Mal abgesehen vom viel zu hohen Gehalt. So einen haben wir ja schon …


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 13:41  |  466645

@kfdffl

Mal abgesehen vom viel zu hohen Gehalt. So einen haben wir ja schon …

Wenn ich das richtig gelesen habe, soll Kevin Boateng auf Schalke acht Millionen Euro per anno verdienen. Wer verdient bei Hertha in dieser Größenordnung (und bringt dann keine Leistung)?

@apoll,

aus dem Grund, so verstehe ich das, belässt es Dardai bei den Mechanismen, wie sie seit Monaten gefahren werden: Sonntag Auslaufen. Montag frei. Dienstag 15 Uhr . . .
Ich erwarte nicht, dass das Trainerteam in dieser Woche neue/verrückte Sachen macht („auf dem Hochseil über glühende Glasscherben“)

Ja, #frische #Lockerheit werden ein Schlüssel sein für das Samstagspiel.
Und der Blog hier trägt seinen Teil dazu bei, dass die mitlesenden Spieler mit Schwung, fröhlich und sich unterstützt fühlend am Samstag zur Arbeit im Olympiastadion gehen


11. Mai 2015 um 13:45  |  466646

@ubremer // 11. Mai 2015 um 13:31:

„Was machst Du als Trainerfuchs auswärts bei einem direkten Konkurrenten: Alles oder nichts nach vorn spielen, um auf den Sieg zu gehen – und das Risiko zu gehen, Dich als Auswärtsmannschaft in den Schlussminuten von der Heimmannschaft auskontern zu lassen (wie Bayern in Barcelona)?“

Hannover stand damals enorm unter Druck (mehr als Hertha).

Erst hat man den Gegner weitestgehend im Griff, dann zieht man sich zurück, kassiert das 0:1, startet durch, erzielt den Ausgleich, zieht sich dann wieder zurück und gerät erneut unter Druck und hat Glück, dass das 1:1 hält.

Ich nenne so etwas, ein Momentum aus der Hand geben.

Und mir fehlt heute der Humor Hannover vs. Hertha mit Barcelona vs. München zu vergleichen.

Wenn ein Trainerfuchs sagt

“Wir gehen lieber immer Risiko und spielen auf Sieg. Das ist besser als dreimal auf Unentschieden zu spielen …“,

es aber immer ganz anders praktiziert wird, kann doch etwas nicht stimmen.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Mai 2015 um 13:45  |  466647

@ub

Bei uns keiner in dieser Grössenordnung. Natürlich nicht.
Im Verhältniss Gehalt – Leistung/Einstellung seh ich aber Kalou als ähnlich.
Für meinen Geschmack zeigt er zu wenig und lebt irgendwie von seinem Namen, ähnlich wie Boateng und Sam grad


coconut
11. Mai 2015 um 13:47  |  466648

Happy Birthday Ronny.
Lass es am Samstag krachen…..

@Agerbeck
Kann deinem (langen) Beitrag in fast allen Punkten zustimmen.
Jetzt ist es eh zu spät, gravierende Änderungen vorzunehmen. Das geht nicht mehr.

Wie ich vor Wochen schon schrieb, wehe uns geht die Effizienz verloren….(Halbchance->Tor)
Jetzt ist es noch schlimmer geworden, wir bekommen kaum mal eine Chance…und wenn dann….siehe Wagner beim BVB…..

Ich habe kein gutes Gefühl.


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 13:49  |  466649

@hbsc1892

Wenn ein Trainerfuchs sagt

“Wir gehen lieber immer Risiko und spielen auf Sieg. Das ist besser als dreimal auf Unentschieden zu spielen …“,

es aber immer ganz anders praktiziert wird, kann doch etwas nicht stimmen.

Dieses Zitat stammt von Dardai, oder?
Wenn Ja – verstehe ich das richtig, dass Du jetzt, zwei Runden vor Saisonende, eine Diskussion über den Interimstrainer, der ohnehin erst seit Februar im Amt ist, starten möchtest?

@kdfl

mit Blick auf die derzeit vorhandenen und gesunden Stürmer im Hertha-Kader würde ich eine kleine Wette eingehen, dass am Samstag im 18er-Aufgebot Salomon Kalou stehen wird
😉


Plumpe71
11. Mai 2015 um 13:54  |  466650

Agerbeck // 11. Mai 2015 um 12:28

@Agerbeck,

Der Beitrag gefällt mir und drückt viele meiner Empfindungen zur aktuellen Hertha bei mir aus.

Der Mopo Artikel löst bei mir Verwunderung aus, was den Zeitpunkt der Veröffentlichung anbelangt.

Inhaltlich nicht zu beanstanden, aber vielleicht wie bei JLU einen Ticken zu spät, die Mißstände wurde hier Wochen zuvor ausgiebig diskutiert, und was musste sich hier mancher Kritiker abgrätschen lassen, aber bitte 🙂

Wäre ja schon interessant zu erfahren, wie Preetz aktuell zu Dardai und seiner Entwicklung des Teams steht, so ganz wohl dürfte ihm nicht sein, und vor allem, Klassenerhalt vorausgesetzt, wie viel Zeit bekäme das Duo Dardai / Widmayer hier wirklich.

Ich denke, dass es bei Übernahme einer, auch gerne stark verunsicherten Mannschaft, schon möglich ist neben grundsätzlichen Dingen, die unter Pal mit Bravour gelöst wurden, ein klein wenig mehr Offensivgeist einzuimpfen. Die Einigeltaktik war doch fragwürdig, darauf wurde doch hier im Blog auch hingewiesen, jetzt ist die Effizienz abhandengekommen und aus den wenigen Chancen machen wir nicht mehr viel, statistisch liegen wir in dieser Hinsicht zwar ligaweit noch vorne, aber es entsteht auch ein Zerrbild, ..will sagen dass wir nach vorne viel zu ungefährlich sind und für die nächsten beiden Spiele bleibt wohl nur zu hoffen.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Mai 2015 um 13:55  |  466651

@ ub

Ok, setzen wir beide darauf dass das so ist. Können wir beide nichts verlieren 😆

Ist ja kein Geheimniss dass ich kein grosser Fan von Kalou bin, vielleicht seh ich ihn deshalb auch zu kritisch, aber er kommt mir immer ein wenig vor wie eine Mischung aus Ronny und Änis.
Und mit allen 3 würd ich, wenn es nach mir ginge, kommende Saison nicht planen.

Der Sommer, mit all seinen Gerüchten, dürfte aber ohnehin wieder hochspannend werden…


Plumpe71
11. Mai 2015 um 13:57  |  466652

sehe grad, @coco um 13.47 war schneller, also zwei Doofe ein Gedanke 🙂


11. Mai 2015 um 14:00  |  466653

@ubremer // 11. Mai 2015 um 13:49:

Ich verstehe Deine Haltung ehrlich gesagt nicht.

Was willst Du mit Deinem Kommentar denn sagen?

Warum wird dieser Interimstrainer dann überhaupt noch befragt, wenn man seine Worte nicht als bare Münze nehmen kann/soll/darf?

Starten möchte ich gar nichts.

Glaubt man bei Hertha BSC, dass die Anhänger keine Ahnung von Fussball haben?

So eine Aussage kann doch ein Interimstrainer nicht tätigen, wenn die Realität vollkommen anders aussieht.

Letztendlich muss man sich dann vielleicht auch noch mit einem Abstieg abfinden, weil Hertha ja lediglich über einen Interimstrainer verfügt, dem man an keiner seiner Worte festmachen kann?

Ich bin sicher, dass sich Pal Dardai selbst so nicht sieht.


pathe
11. Mai 2015 um 14:17  |  466654

@kfad-ffal

„Und mit allen 3 würd ich, wenn es nach mir ginge, kommende Saison nicht planen.“

Mindestens einen, eher aber zwei von denen wirst du wohl weiter „ertragen“ müssen.
Denn Preetz will ja, wie @ubremer kürzlich berichtete, den Kader nur punktuell verstärken. Da wird er wohl kaum gleich drei Offensivkräfte ziehen lassen.


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 14:19  |  466655

*schlägt vor*
locker zu bleiben.

Es war doch stets so seit dem Start dieses Blogges im August 2010, dass die Trainer Babbel, Skibbe, Rehhagel, Luhukay und Dardai die Realität mit anderen Augen sahen / mit anderen Worten beschrieben als der GF Preetz, die Blogväter oder die Kommentaristi hier. Diese Diskrepanz möchte ich derzeit nicht weiter vergrößern, sondern blogtäglich so weit als möglich verringern.


fechibaby
11. Mai 2015 um 14:24  |  466656

In Gelsenkirchen „brennt“ der Mond!

http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_73972584/fc-schalke-suspendiert-kevin-prince-boateng-sidney-sam-und-marco-hoeger.html

Die gewinnen nicht gegen Paderborn und HSV.
Da hofft Hertha vergebens auf Schützenhilfe.

Hertha muss den „Dreier“ gegen Frankfurt schon selber einfahren, um nicht abzusteigen!!


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 14:27  |  466657

fechi und dP heute 19 Uhr am Start?!


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 14:29  |  466658

Ist klar.
Wer sich auf Schlacke verlässt,
verlässt die Bundesliga.


Joey Berlin
11. Mai 2015 um 14:31  |  466659

@herthabscberlin1892 // 11. Mai 2015 um 13:45

„…kann doch etwas nicht stimmen.“

Nehmen wir das 0:1 und 0:2 gegen den BVB, ein ganz klarer Rückfall in den alten Schlendrianmodus – da muss ein Capitano eingreifen und das ganze Team wachrütteln; dieses Projekt mit Lusti als Kapitän hat sich in dieser Saison nicht bewährt! Hätte nichts dagegen, wenn das ganze Team bis Sa in Klausur ins brandenburgische Trainingslager zieht! wg. #frische #Lockerheit werden ein Schlüssel sein für das Samstagspiel, wie @ub schon anmerkte!


11. Mai 2015 um 14:35  |  466660

Ich sage mal so: was bleibt uns hier im blog? – Ich sehe das so: Ich habe ne Menge an Kritikpunkten vers Preetz und Luhukay in seiner Endphase und der aktuelle Trainer hat auch einiges falsch strukturiert ( Meine Ansicht). Aber jetzt? Was sollen wir machen? zwei Spieltage noch. Gegen Mannschaften, gegen die wir auch mit reduzierter Spielanlage punkten können.Es sind fast ideale Gegner.mir sind ab heute alle kritischen Töne einerlei. Warum? weil die aktuell nichts mehr beweirken können, außer weiterer Verunsicherung. Ich will nächste Woche noch mal nach Dortmund , habe extrem feuer gefangen, auf Aue habe ich auch Bock, aber nicht auf deren Stadionkultur…
Die Mannschaft soll sich nicht kirre machen lassen ( huhu Bolly..).. wir packen das mit unseren Mitteln. Viel mehr bedarf es nicht..einfach etwas mehr als gegen Dortmund versuchen, eigene Aktionen zu starten, ohne in’s Messer zu laufen. Gegen die Eintracht und gegen Hoffe können wir in beiden Spielen punkten! Ohne jeden Zweifel. Basta!
Ich würde mich über Wagner freuen, so hat jeder seine Wünsche…


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 14:37  |  466661

@hbsc1892

Deine Aussage um 13.45 Uhr lautete:

Wenn ein Trainerfuchs sagt

“Wir gehen lieber immer Risiko und spielen auf Sieg. Das ist besser als dreimal auf Unentschieden zu spielen …“,

es aber immer ganz anders praktiziert wird, kann doch etwas nicht stimmen.

Ich habe da keinerlei Haltung zu. Sondern gefragt: Was willst Du mit Deiner Aussage sagen, jetzt zwei Runden vor Saisonende?

@plumpe,

vielleicht den Morgenpost-Text noch mal in Ruhe lesen?
Es geht darin weder um die Enthüllung, dass Hertha sich gerade schwer tut mit dem Tore schießen. Noch um das investigative Heben der Erkenntnis, dass Hertha ein Problem im offensiven Mittelfeld hat.

Thema des Textes ist die Strategie, wie die Hertha-Verantwortlichen mit der aktuellen Lage umgehen: Nach außen in der Öffentlichkeit. Und um die internen Baustellen.

P.S. Die Luhukay-Entwicklung hat die Morgenpost nicht zu spät aufgeschrieben. Sondern exklusiv als erstes, dass das Leverkusen-Spiel der „Final Countdown“ für den damaligen Trainer sein wird – Quelle


wilson
11. Mai 2015 um 14:44  |  466662

Herrn Funkel wurde damals hier im Blog sein Ausspruch, man müsse nicht jedes Spiel gewinnen, um die Ohren gehauen.

Irgendwie erinnern mich die letzten Spieltage an Herrn Funkel.


coconut
11. Mai 2015 um 14:44  |  466663

@Plumpe71 // 11. Mai 2015 um 13:57
Soll gelegendlich vorkommen… 😉

Ich versichere aber, das sich nicht ein und dieselbe Person hinter unseren „Usernamen“ versteckt….nur mal so um unsinnige Vermutungen…. :mrgreen:

Im Ernst:
Samstag hilft nur Popobacken zusammen und auf sie….
Aus „jeder Lage draufhalten“ und nachsetzen (Abpraller nutzen!). Nur Tore bringen Punkte.


Plumpe71
11. Mai 2015 um 14:48  |  466664

@ubremer ,

sollte kein Rempler sein, hab den Artikel auf Arbeit nur flüchtig lesen können, jetzt nochmal nachgefasst und im Kontext auch verstanden, denke ich 🙂 , aber in Bezug auf Jlu haben sowohl die Mopo und der Kurier zu lange still gehalten, der plötzliche Umschwung ging mir dann doch zu schnell.

Ganz unabhängig davon, mit welchem Resultat die Saison endet, die Verantwortung für diesen Ritt auf der Rasierklinge hat aus meiner Sicht ganz klar Preetz und die notwendige Konsequenz kann nur sein, dass hier Strukturen verändert werden, Köln hat es vorgemacht, gestern den Klassenerhalt gefeiert und stand nie auf einem Abstiegsplatz.

#SogehtEtablierung#


Plumpe71
11. Mai 2015 um 14:55  |  466665

coconut // 11. Mai 2015 um 14:44

so was macht doch hier keiner ernsthaft, oder etwa doch ?

:mrgreen:

wenn da so Verdachtsmomente aufkommen, darf @ubremer meine IP gerne öffentlich machen, soviel Transparenz muss sein 🙂


L.Horr
11. Mai 2015 um 14:56  |  466666

@apo 14 : 35 Uhr .

…….. sehe ich ähnlich , das Dardai-System ist – wie ich damals schrieb – für die Gegebenheiten bei seinem Antritt und erst recht nach Schieber´s Ausfall alternativlos.

Zwei Spieltage vor Saisonende sollte man diese verbliebene Konstante nicht durch Aktionismus aufweichen.

Nur , es ist den Spielern nicht verboten durch Eigeninitiative die Initiative zum Tor zu suchen , selbst wenn solche Aktionen im Normalfall als egoistisch eingestuft würden.

Mir wird da vorne – wenn´s mal vorkommt – zu sehr auf Alibi gespielt und die Verantwortung auf den angespielten Mitspieler übertragen.

Stocker hat sich in dieser Hinsicht jedoch auffallend positiv entwickelt , meine Hoffnung ruht auf ihn und Ronny.

LG


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 15:09  |  466667

*legt seine Hoffnung*
in folgende Startelf

Kraft; Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt –
Haraguchi, Niemeyer (Skjelbred), Lustenberger, Schulz –
Skjelbred (Stocker), Wagner

Und von der Bank könnten je nach Spielverlauf folgende frische Spieler kommen.

Burchert; Ben-Hatira, Ronny, Kalou, Stocker, Ndjeng, Niemeyer (Hegeler?).

Sorry, aber beim 4-4-2 sehe ich keinen Platz für Ronny in der Startelf. Und für eine Systemänderung in Richtung 4-2-3-1 oder 4-1-4-1 ist vermutlich zu spät.


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 15:10  |  466668

… ist es …


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 15:14  |  466669

@plumpe

Köln hat es vorgemacht, gestern den Klassenerhalt gefeiert und stand nie auf einem Abstiegsplatz.

#SogehtEtablierung#

Glückwunsch nach Köln. Haben sie gut gemacht als Aufsteiger.

Übrigens exakt so, wie es Hertha BSC als Neuling in der vorangegangen Saison auch gemacht hat.

aber in Bezug auf Jlu haben sowohl die Mopo und der Kurier zu lange still gehalten, der plötzliche Umschwung ging mir dann doch zu schnell.

Das sind ja zwei Dinge, die öfter mal miteinander verwechselt werden. Ich habe zu bestimmten Dingen eine klare Haltung. Die Arbeit von j-lu etwa habe ich unterstützt, weil ich finde, dass der Mann Hertha aus unterschiedlichen Gründen gut getan hat.

Diese Haltung entbindet mich aber nicht von der wortwörtlichen Aufgabe meines Berufes: zu reportieren, zu berichten.
Wenn in der Chefetage von Hertha die Einschätzung der Arbeit des Trainers von vor dem Bremen-Spiel sich nach dem Spiel ändert, ist das eine Nachricht. Und in diesem Zusammenhang eine wichtige. Also haben wir sowohl die Nachricht samt der Zusammenhänge, in denen sie stattfindet, aufgeschrieben.
Musste übrigens vorhin schmunzeln als ich in dem „Final-Countdown“-Text noch mal die Kritik von Thomas Kraft gelesen habe:

„Für mich ist es genauso frustrierend wie für alle anderen, wenn man von hinten nicht richtig nach vorne kommt.“

Wie war das noch gleich: Hertha kann von seinem Trainer trennen, aber die Probleme werden bleiben


L.Horr
11. Mai 2015 um 15:20  |  466670

___________Kraft_______

Pekarik __ L´Kamp __ Brooks __ Plattenhart

_____ Niemeyer __ Schelle ____

__Beerens ___ Ronny ___ Kalou __

__________ STOCKER _________

🙂


Agerbeck
11. Mai 2015 um 15:25  |  466671

Oh. ich glaube ich habe einen ungünstigen Zeitpunkt für mich gewählt. Komme erst heute abend zum antworten, evtl. zwischendurch.

Mal schauen. Wie gesagt, ich könnte Bücher schreiben. Leider mangelt es an der Zeit.

@ub
ich kenne die hamsterräder zur genüge, da ich von den 17.000 Beiträgen etwa 16.944 gelesen habe. nur bei Whisky, Spiritus oder Kino habe ich meist weiter gescrollt 😉

die intensiven hamsterräder Verletzungen werden wir noch ewig durchkauen. aber hier ist grobe Fahrlässigkeit im spiel. mindestens in zwei transferperioden.
da wurde russisch roulette gespielt und die Mannschaft sich selbst überlassen. nee. da bleibe ich stur und streite bis zum schluss.

hier gab es nur eine Möglichkeit:
Verstärkung um jeden preis, aber niemals verlassen auf Ronny oder cigerci und schon gar nicht auf äbh, der bereits auf das Abstellgleis kommuniziert war.

der spielermarkt ist derart groß wie noch nie. da muss ich mir zur Verhinderung weiterer schäden eine qualitative leihe ans bein binden, wenn der markt einen kauf nicht zulässt.

da komme ich zu dem nächsten trend-quatsch. schulz oder haraguchi, teilweise auch beerens auf den entgegengesetzten flügeln spielen zu lassen ist Nonsens.
alle haben nicht die Voraussetzungen, um gegen ihren fuß zu spielen. das können weltklasseleute wie robben, ribery, di Maria oder messi.

aber mit unserem potential muss ich auf dem starken fuß zur Grundlinie bis in den Strafraum kommen. aber selbst da hapert es schon. warum?

#hamsterrad-om
#hamsterrad-Doppelpass
#hamsterrad-aufraucheninderdefensive #hamsterrad-fehlendekraftvormtor
#hamsterrad-feintuning…


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 15:34  |  466672

@ager

gehe bei Deiner Argumentation für die Sommer-Transferperiode 2014 nicht mit. Richtig ist das Gegenteil Deiner Behauptung ‚die Mannschaft wurde sich selbst überlassen‘.

Habe jetzt aber gerade nicht die Zeit, noch mal den geplanten Umbruch aufzuschreiben … nachdem Ramos und Lasogga … Torgefahr auf mehrere Spieler verteilen … mehr Geschwindigkeit über Außen … variabel auf verschiedene Spielsituation reagieren …
Verweise zum Thema auf ein Morgenpost-Interview, das ich mit dem Trainer im August 2014 geführt habe – hier.

Davon abgesehen eine Bitte: Die Behauptung, „ein Außenspieler/Verteidiger müsse bis zur Grundlinie durchgehen und dann in den Rücken der Abwehr flanken“ lassen wir da, wo sie noch gegolten hat: beim Fußball von 1983.

Danke 😉

Nachtrag: Über die Transferperiode im Januar diesen Jahres (Hertha hat keinen Spieler geholt), wird noch zu reden sein, wenn die Saison beendet ist. Und keine Bange, darüber wird gesprochen


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 15:34  |  466673

Mein Vorschlag zur weiteren Optimierung L.Horr // 11. Mai 2015 um 15:20: Burchert ins Tor. 😆


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 15:38  |  466674

OK ub um 15:34 , die Mannschaft wurde nicht sich selbst überlassen. Luhukay hat jedoch die Renovierung des Kaders im Sommer nicht geschafft. Die Gründe dafür kenne ich bis heute. 🙁


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 15:41  |  466675

Noch mal bitte. 😳

OK ub um 15:34 , die Mannschaft wurde nicht sich selbst überlassen.
Luhukay hat jedoch die Renovierung des Kaders im Sommer 2014 nicht geschafft.
Die Gründe dafür kenne ich bis heute nicht . 🙁


fg
11. Mai 2015 um 15:48  |  466676

@ub um 13:19 Uhr:

Der Spätherbst 2012 ist bestimmt der SH zwei Jahre später, oder?


ahoi!
11. Mai 2015 um 15:48  |  466677

Übrigens exakt so, wie es Hertha BSC als Neuling in der vorangegangen Saison auch gemacht hat.

auch wenn das ergebnis in etwa das gleich ist, so finde ich doch, der vergleich hinkt. der „effzeh“ spielt deutlich konstanter als hertha es vergangenen saison getan hat. mehr noch: bei den kölnern ist sogar ein leichter aufwärtstrend erkennbar (20 punkte in der rückrunde bisher). das war bei hertha nicht der fall. die mannschaft ist nach einer sensationellen hinrunde (28 punkte) mehr oder weniger in sich zs. gebrochen, und hat anschließend nur noch müde durchs ziel geschleppt (13 punkte: rückrunde 14/15). mit den bekannten folgen: die mannschaft hat sich bis zum heutigen tage von diesem negativtrend nicht richtig erholt. vor allem aber luhukays stern befand sich fortan im sinkflug. das sehe ich bei stöger nicht. der mann scheint sich mehr und mehr in der bundesliga zu etablieren. auch das management stand und steht in köln – ganz anders als jenes in berlin – nicht einen augenblick in der kritik.


Monkey1892
11. Mai 2015 um 15:52  |  466678

Hallo miteinander,
ich lese jetzt schon eine sehr lange Zeit hier mit und möchte mich nun auch gerne äußern. Ich finde, vieles wird hier zu kritisch gesehen.

Die Faktenlage ist, dass wir am 19.Spieltag nach der Entlassung Luhukays auf Platz 17 standen mit 18 Punkten und nur der BVB hinter uns lag. Unsere „wirklichen“ direkten Konkurrenten wie der VFB, Freiburg, Paderborn, HSV usw. lagen alle somit damals vor uns.
Seitdem haben wir mit PD Punkt für Punkt ermausert und stehen 2 Spieltage vor Saisonende 3 Punkte vor dem Relegationsplatz. Ich weiß, wie viele damals in diesem Blog nach jenem 19.Spieltag Hertha schon abgeschrieben hatten. Viele hätten damals die jetzige Ausgangslange zum Saisonfinale sofort unterschrieben, da bin ich mir sicher!

Vergesst nicht, dass es momentan immer noch 5 Vereine in der Tabelle gibt, die unter uns stehen und deren Fans deutlich mehr Gründe haben zu zittern, als wir.
Wer gegen Bayern, Gladbach oder Dortmund Punkte erwartet hat, ist einfach nicht realistisch. Besonders Gladbach (beste Bilanz der Buli in den letzten 5 Spielen) und Dortmund (zweitbeste Bilanz in der Buli in den letzten 5 Spielen) haben gerade einen verdammt guten Lauf.

Die für uns machbaren Gegner kommen jetzt erst! Ich will einzig und allein den Klassenerhalt, das WIE ist mir egal, deswegen interessiert es mich diese Saison auch nicht mehr, wie die Mannschaft spielt. Es zählt nur das Ergebnis. Ich bin überzeugt, dass wir die Klasse halten und das 1-2 Punkte in den letzten beiden Spielen reichen werden.


Plumpe71
11. Mai 2015 um 15:54  |  466679

ubremer // 11. Mai 2015 um 15:14

Danke für die ausführliche Replik, ich schreibe später noch etwas mehr, habe derzeit beruflich viel um die Rübe. Zu Köln und zum Begriff Etablierung und einem halbwegs fairen A/B Vergleich zu Hertha fiele mir schon so einiges ein, sehe grad @ahoi macht ja schon den Anfang
🙂


ubremer
ubremer
11. Mai 2015 um 16:00  |  466680

@fg,

Der Spätherbst 2012 ist bestimmt der SH zwei Jahre später, oder?

ja und nein. In jedem Fall aufmerksam gelesen. Ich meinte den Spätherbst 2013.

Als die Bundesliga nach neun, zehn Spielen die Nase voll hatte von dem frechen Aufsteiger aus Berlin. Und sich die Topklubs wie Schalke (2. November 2013) und Leverkusen (23. November 2013) im Olympiastadion ausschließlich hinten rein gestellt haben. Und die Liga erkannte: Wenn so gespielt wird, hat Hertha ein Problem – weil dann der Umschaltfußball nicht greift.

Deshalb wollte sich Hertha für diese Saison fußballerisch viel breiter aufstellen. Zumal sich in der Rückrunde 2013/14 ( also bis Mai 2014) gezeigt hat, dass der Kader auf diversen Positionen nicht genügend doppelte Besetzungen hatte.
Deshalb der Plan für einen tiefergreifenden Umbruch im Sommer 2014

@plumpe

verschone mich mit einer Köln-Diskussion: Dieses ‚ich-spiele-Fußball-bis-zum-Abgewöhnen-0:0‘-Gekicke lasse ich mir nicht nicht schön quatschen.

In jedem Fall ist das Resultat das gleiche: Die Aufsteiger Hertha und Köln haben jeweils ein überzeugendes erstes Jahr gespielt und sicher die Klasse gehalten.


Opa
11. Mai 2015 um 16:12  |  466681

Bedeutet „sich breiter aufstellen“ so einen „Dynamiker“ wie Hegeler zu holen, der als liegender Spieler sich ganz schön breit machen kann? Dann würde ich es verstehen 😉


Blauer Montag
11. Mai 2015 um 16:26  |  466683

Darf ich nachfragen ubremer // 11. Mai 2015 um 16:00

…..
Deshalb wollte sich Hertha für diese Saison fußballerisch viel breiter aufstellen. Zumal sich in der Rückrunde 2013/14 ( also bis Mai 2014) gezeigt hat, dass der Kader auf diversen Positionen nicht genügend doppelte Besetzungen hatte.
Deshalb der Plan für einen tiefergreifenden Umbruch im Sommer 2014.

WARUM?
WARUM konnte Luhukay diesen Plan nicht erfolgreich umsetzen?
WARUM zeigen die Neueinkäufe Haraguchi, Plattenhardt und Stocker erst unter Dardai ihr ganzes Leistungsvermögen?


pathe
11. Mai 2015 um 16:26  |  466684

Nebenan geht’s weiter! —>


11. Mai 2015 um 16:39  |  466687

„WARUM zeigen die Neueinkäufe Haraguchi, Plattenhardt und Stocker erst unter Dardai ihr ganzes Leistungsvermögen?“

haste das vergessen @BM ??????
a) Haraguchi wurde gleich im 1. Spiel übelst gerammt und verletzte sich die Schulter
b) Platte hatte auch etliche Verletzungen und seine 2 IV-Fehler gegen Hannover
c) Stocker wurde erst BULI-tauglich gemacht


Agerbeck
11. Mai 2015 um 16:40  |  466689

„gehe bei Deiner Argumentation für die Sommer-Transferperiode 2014 nicht mit. Richtig ist das Gegenteil Deiner Behauptung ‘die Mannschaft wurde sich selbst überlassen’.

Habe jetzt aber gerade nicht die Zeit, noch mal den geplanten Umbruch aufzuschreiben … nachdem Ramos und Lasogga … Torgefahr auf mehrere Spieler verteilen … mehr Geschwindigkeit über Außen … variabel auf verschiedene Spielsituation reagieren …
Verweise zum Thema auf ein Morgenpost-Interview, das ich mit dem Trainer im August 2014 geführt habe – hier.“

ja und nein. zunächst war ich mit den Neuzugängen einverstanden, vorurteilsfrei. so wie immer. Lasogga brauchte Vorlagen, da trifft der auch mit verbundenen Augen und einem Bein das Tor. Den hätte ich halt NEBEN Ramos gestellt und nicht auf die Bank gesetzt. Lasogga war für mich im Training stets der auffälligste. sei’s drum.

zwei solche Spieler musst du ersetzen. gesagt getan. Kalou und schieber wissen, wo die kiste steht und hatten eine enorme Effizienz. wo würde Hertha ohne selbige stehen.

aber:
in dem augenblick wo sich baumi verletzt -womit gerechnet werden MUSSTE (auch bei durchgespielter Vorbereitung)- muss ich plan b und c auf dem Radar haben. das war nicht der fall. Es war ja bereits bei der von dir angesprochenen Analyse klar, dass äbh auf dem index steht. blieben Ronny und tolga. beide waren Fragezeichen, ergo wurde gezockt.

und weil es damit noch nicht genug war, im winter gleich nochmal. und da wir darüber noch reden wollen, wird mir schon ganz flau, was da aufgetischt wird.
wenn es die Finanzen sind, dann lass uns absteigen und spaß in der zweiten Liga haben.
mit diesem reagieren auf dem platz in Reinkultur werde ich mir dann meine Nachmittage nicht mehr versüßen.

„Davon abgesehen eine Bitte: Die Behauptung, “ein Außenspieler/Verteidiger müsse bis zur Grundlinie durchgehen und dann in den Rücken der Abwehr flanken” lassen wir da, wo sie noch gegolten hat: beim Fußball von 1983.

Danke ;-)“

ich würde dir aus dem stehgreif etwas Lektüre empfehlen wollen:
Herthas ausgleich in wob, schalkes sane-tor in Berlin, Freiburgs 1:0 in Berlin. Allesamt im Jahr 2015 gefallen. In einem gebe ich dir aber
recht. bei Hertha sieht man es seit 1983 nur noch sehr selten, wenn du das damit ausdrücken wolltest. dafür müsste man aber eben auch bei eigenem angriff mal in die räume nachrücken (apo…). dennoch ein sehr probates mittel nach wie vor.
Gladbach bspw. hat auch einen Trainer, der das prima vermitteln kann. allerdings mag ich diese vergleiche bekanntlich nicht. #kirschenundmelonen

„Nachtrag: Über die Transferperiode im Januar diesen Jahres (Hertha hat keinen Spieler geholt), wird noch zu reden sein, wenn die Saison beendet ist. Und keine Bange, darüber wird gesprochen.“

s.o.


elaine
11. Mai 2015 um 16:55  |  466697

auch das management stand und steht in köln – ganz anders als jenes in berlin – nicht einen augenblick in der kritik.

das liegt wohl an deren Standortvorteil, wenn sie hier in Berlin wären, wäre das auch anders.


11. Mai 2015 um 17:19  |  466700

das wissen sogar die Neuköllner … :mrgreen:


fechibaby
11. Mai 2015 um 17:43  |  466702

@Blauer Montag // 11. Mai 2015 um 14:27

Ja!


Inari
11. Mai 2015 um 18:20  |  466715

Hertha hatte eine Punkte technisch sehr überzeugende Hinrunde letzte Saison und eine katastrophal schlechte Rückrunde, die sich die ganze aktuelle Saison durchzieht.Zusammen ergibt sich bei mir keine gute letzte Saison.

Anzeige