Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Pfingstsonntag bei Hertha BSC: Um 11 Uhr waren die Spieler geladen. Wenn ich es richtig gesehen habe, war Präsident Werner Gegenbauer auch vor Ort.  Trainer Pal Dardai entliess den Kader  mit einer kleiner Rede – er war sehr froh über den geglückten Klassenerhalt. War aber auch ernüchtert über den Saison-Endspurt (ein Unentschieden, vier Niederlagen) – „Irgendetwas ist passiert nach dem Köln-Spiel“ und  „Wenn ein paar Spieler nicht mitmachen, hat man Probleme.“ –  der Morgenpost-Text

Bei den Medienvertreter schaute Fabian Lustenberger vorbei. Der Kapitän war für seine Verhältnisse in Redelaune.

Lustenberger … zum Saisonausgang:

„Es war eine sehr schwierige Saison für uns alle. Wir haben uns das erarbeitet, dass wir drin geblieben sind. Das ist das Wichtigste. Unmittelbar nach dem Spiel war bei mehr Erleichterung als Freude da.Das wir nach einer Niederlage nicht überschwänglich feiern, ist klar. Aber auch klar war, dass wir uns bei den mitgereisten Fans bedanken. Die haben uns in dieser Saison wieder toll unterstützt. Wir sind froh, dass wir es geschafft haben. Wir spielen nächstes Jahr erste Liga, das freut uns alle sehr.“

… über das Thema Konstanz

Wenn du sieben Spiele mal nicht verlierst, ist das schön und gut. Wenn du aber aus den nächsten 5 Spielen nur einen Punkt holst, das ist dann die Kehrseite. In der Bundesliga ist es wichtig, regelmäßig zu punkten, um erst gar nicht in den Strudel reinzukommen.“

… über Probleme dieser Saison

 Es war [gemeint ist: im letzten Sommer] die Hoffnung, dass der Kader breiter wird. Und es ist in jedem Fall Qualität dazugekommen. Dadurch hatten wir die Möglichkeiten Verletzungen, die nicht wenig waren, adäquat zu ersetzten. Das letzte Beispiel ist John Heitinga, der  John Brooks ersetzt hat. Grundsätzlich hat es bei uns in der Offensive nicht so funktioniert, die Defensive war zum Schluss besser. Wir müssen künftig Konstanz in beide Richtungen schaffen. Und auch mal wieder Tore aus dem nix zu schießen, das ist uns in den letzten Spielen völlig abhanden gekommen.

Innenverteidiger oder Sechser?

Ich kann beides spielen, fühle mich auf beiden Positionen wohl. Das entscheidet der Trainer. Ich stelle mich in den Dienst der Mannschaft.

Defensivtaktik unter Dardai

Wir sind drin geblieben. Deshalb war die Taktik richtig. Fußball ist ein Ergebnissport.  Wir haben weniger gute Spiele gehabt, wo wir gewonnen haben. Ich sage mal das Spiel gegen Augsburg. In München haben wir ein sehr sehr gutes Spiel gemacht. Und wurden für den einen Fehler nach 80 Minuten bestraft. Die taktische Ausrichtung war gut. Das hat sich dadurch bestätigt, dass wir weiter erstklassig sind.

… Trainer Pal Dardai

Er hat frischen Wind reingebracht, was wichtig war für die Situation, in der wir waren. Weg vom Negativen kommen und ins Positive kommen. Ich habe Trainerwechsel bei Hertha erlebt, wo die nicht so gefruchtet haben. Diesmal hat es gefruchtet. Wir freuen uns alle über den Klassenerhalt gefreut. Deshalb finde ich, dass der Trainer auch einen neuen Vertrag verdient hat. Das wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

… über Valentin Stocker

Ich hoffe, dass Valentin gestärkt aus diesem Jahr herausgeht. Es ist nicht einfach, beim FC Basel unumstrittene Stammkraft zu sein. Aber wenn man aus der Schweiz nach Deutschland kommt, zählen die Titel nix. Er musste sich hier beweisen. Das ist so. Ich denke, er fühlt sich wohl in der Mannschaft und in Berlin. Ich hoffe, dass er nächstes Jahr noch mal eine Schippe drauflegt

… zur kommenden Saison

„Wir wollen es nächstes Jahr  deutlich besser machen. Dafür müssen wir deutlich konstanter sein und mal eine ruhige Saison spielen.“

Dann nahm der Trainer auf dem Podium Platz mit einigen  aufschlussreichen Bemerkungen, habe oben zum Morgenpost-Text verlinkt. Füge hier noch an, was Pal Dardai über Salomon Kalou gesagt hat.

„Für Salomon war unser Spielsystem schwierig. Er hat nicht die beste Schnelligkeit, leider mehrere Spieler haben nicht die beste Schnelligkeit. Weil wir, wenn wir den Ball erobern weit weg sind vom gegnerischen Tor. Dann muss man mit seiner Geschwindigkeit dort hin. Salomin ist ein Knisper vor dem Tor. Er umgestellt, er hat viel gearbeitet für die Mannschaft. Aber dadurch war leider die Kraft weg für die Situationen, wo er die richtige Entscheidung treffen musste. Er hat in seinem Leben noch nie so viel trainiert wie bei uns. Entweder das kommt oder es wird schwieriger für ihn. Ich war zufrieden mit seiner Arbeit aber nicht mit seiner Torquote. Aber das weiß jeder. Ein Spieler aus dem Ausland braucht immer Zeit, sich an die deutsche Liga zu gewöhnen. Eigentlich wird das zweite Jahr immer besser.“

Zum Schluss: Montag ist frei. Dienstag haben alle Spieler Einzel-Gespräche beim Trainer-Team, am Abend präsentieren sich die Spieler auf der Mitgliederversammlung. Im Anschluß beginnt für die Spieler der Urlaub.

Erste Vorbereitungseinheit für die Saison 2015/16: Sonntag, 28. Juni.


243
Kommentare

24. Mai 2015 um 16:28  |  470153

Ha!


Opa
24. Mai 2015 um 16:33  |  470156

Ho


Hoppereiter
24. Mai 2015 um 16:34  |  470157

He


juppDerwal
24. Mai 2015 um 16:34  |  470158

Ho


24. Mai 2015 um 16:35  |  470159

Bis jetzt steigen unsere Freunde aus Karksruhe auf und Kaiserslautern hat die Möglichkeit, dem HSV den verdienten Weg in die 2. Bundesliga zu ebnen.

Aber in den kommenden 45 Minuten wird sich das sicherlich minütlich noch ändern.


jenseits
24. Mai 2015 um 16:43  |  470162

Sachlich sind die Beiträge, die der eigenen Meinung entgegenkommen. 😉

Ich bin noch nicht einmal mehr erleichtert ob des Klassenerhalts; habe das gestrige Spiel eher gleichmütig mit einem Auge neben der Konferenz verfolgt. Mir ist das Fangefühl etwas abhanden gekommen… Was habe ich früher bei den Spielen mitgefiebert und wie sehr hat es mich getroffen, als der erste Abstieg besiegelt war. Das konnte ich gar nicht begreifen und es war dennoch so schmerzhaft. Verzweifelt konsterniert. 🙂

Aber schön, dass einige die letzten Jahre als Herthafan unbeschadet überstehen konnten und sich immer noch aufregen, freuen oder zumindest Erleichterung verspüren. Da freue ich mich dann auch ein wenig mit und auf eine weitere Saison Hertha im Oly gegen Erstligisten. Vielleicht habe ich ja momentan nur einen Herthaschnupfen. 🙂

——–

Die Zwischenergebnisse der 2. Liga gefallen mir nicht so sehr. Die Lilien und die Schachter könnten noch das ein oder andere Törchen schießen.

Und da schießt der FCH das Tor. 🙁


jenseits
24. Mai 2015 um 16:46  |  470163

Der Zwinkersmilie sieht jetzt so verschlagen und gar nicht mehr freundlich aus. Gibt es da eine Alternative?


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 16:46  |  470164

Nach dem Spiel gegen Köln ist etwas passiert…
Richtig, dann kamen die 3 direkten CL-Teilnehmer


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 16:47  |  470165

Wo ist die Editierfunktion wenn man sie braucht ?


24. Mai 2015 um 16:51  |  470167

Die Beobachtung vom Kapitän deckt sich nicht mit meiner..der Trainerwechsel hat nur anfangs etwas bewirkt, dann stellte sich bald wieder die sattsam bekannte Laxheit ein. Aber wie sollte Lustenberger,der “ Kapitän“ , das sehen, wenn er doch selbst ein gerüttelt Maß Anteil daran hatte?
Nö, wir haben keinen Ka…( Fortsetzung folgt…).


elaine
24. Mai 2015 um 16:55  |  470168

Ja, ich kriege Schweißperlen , da sind doch einige überraschende Erkenntnisse offenbart worden.

Das Nachtreten gegen den alten Trainer hätte Lustenberger sich sparen können, denn das hört sich so an, als ob er federführend bei dessen Abgang war, was doch auch einige Punkte gekostet hat.
Das geht ja nicht nur gegen den Trainer, sondern vor allem gegen die eigenen Fans, die sich jetzt die Nägel abkauen dürften.


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 16:56  |  470169

KSC… ick freu mir!


24. Mai 2015 um 16:57  |  470170

KSC 2:0 Religation fast sicher!


linksdraussen
24. Mai 2015 um 16:58  |  470172

Darmstadt!


24. Mai 2015 um 16:58  |  470173

Tor für Darmstadt.

KSC jetzt 3.


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 16:59  |  470174

Ok, KSC haut HSV in die Zwoote. Noch besser


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 16:59  |  470175

Pauli bleibt somit wohl auch drin.
Fänd ich schade wenn die absteigen


24. Mai 2015 um 17:00  |  470176

1860 auch in der Relegation, St. Pauli gerettet.


jenseits
24. Mai 2015 um 17:01  |  470177

@King for a day – Fool for a lifetime // 24. Mai 2015 um 16:59

Fänd ich auch jut!


24. Mai 2015 um 17:01  |  470178

Gewinnt Düsseldorf gegegn Frankfurt (zurzeit 2:2), ist auch 1860 gerettet.


24. Mai 2015 um 17:02  |  470179

Kaiserslautern hat den Aufstieg verschenkt.


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 17:03  |  470180

Der Lauterer Anhang tut mir fast schon leid.
3 oder 4x (?) hintereinander knapp gescheitert


Freddie
24. Mai 2015 um 17:04  |  470181

Einzelgespräche.
Gab es die in dieser Form nach einer Saison schon mal?
Gibt mir die Hoffnung, dass die Defizite erkannt und angesprochen werden.
Wär interessant zu wissen, wen Pal meint mit den Spielern, die nicht richtig mitgemacht hätten.


24. Mai 2015 um 17:09  |  470182

FC Ingolstadt lässt sich nicht hängen.

#sportsgeist


ydra
24. Mai 2015 um 17:09  |  470183

@ub: Es ging um die einzelne Bewertung jeder Halbserie.
http://www.immerhertha.de/2015/05/23/hertha-haelt-die-liga-und-nun/#comment-470154


24. Mai 2015 um 17:10  |  470184

Frankfurt führt 3:2 in Düsseldorf, damit 1860 in der Relegation.


24. Mai 2015 um 17:11  |  470185

1860 vs. Holstein Kiel.


jenseits
24. Mai 2015 um 17:15  |  470186

Aue: Der Männel ist schon klasse…


Inari
24. Mai 2015 um 17:15  |  470187

Ich drücke alle Daumen, dass der KSC den HSV rauskegelt, das wäre doppelt nice.


Inari
24. Mai 2015 um 17:20  |  470188

Lusti kritisiert stocker (welch Hohn bei Lustis leistungen) und fordert mehr Tore aus dem nichts… Wie wäre es mal mit herausgespielten Toren? Meine fresse…


24. Mai 2015 um 17:21  |  470189

Glückwunsch an Fabi! ick freu ma!


Inari
24. Mai 2015 um 17:21  |  470190

Glückwunsch Darmstadt !


24. Mai 2015 um 17:22  |  470191

Nur Gewinner heute in Darmstadt.


24. Mai 2015 um 17:24  |  470193

Burgen gibt es ja in der Bundesliga und jetzt endlich 2 Städte 😉 Glückwunsch !


jenseits
24. Mai 2015 um 17:24  |  470194

Glückwunsch nach Darmstadt. Wahnsinn, was die mit Leidenschaft geschafft haben.


alte Dame
24. Mai 2015 um 17:27  |  470195

Lusti sollte sich vielleicht selbst mal hinterfragen. Eine grottenschlechte Saison von ihm … für mich in der Form auch kein Kapitän/Führungsspieler.


24. Mai 2015 um 17:29  |  470196

OT:

ALBA vs. Buyern 25:12 nach knapp drei Minuten im 2. Viertel.


ubremer
ubremer
24. Mai 2015 um 17:30  |  470197

@ydra,

Es ging um die einzelne Bewertung jeder Halbserie.

Bin da ja altmodisch. Meiner Meinung nach ist Fußball Ergebnissport. Ich rechne von Saisonbeginn bis Saisonende.


24. Mai 2015 um 17:30  |  470198

OT:

ALBA live im sport1-Stream.


Paddy
24. Mai 2015 um 17:32  |  470199

…hätte eine Idee, wir holen uns Drogba (Ablösefrei) und Kalou wird dann aufdrehen mit seinem besten Freund aus Chelsea 😉


24. Mai 2015 um 17:36  |  470200

OT:

30:19 ALBA nach 5:43 im 2. Viertel.


jenseits
24. Mai 2015 um 17:39  |  470201

Lustis Saison fand ich überhaupt nicht grottenschlecht. Auch seine Aussagen kann ich nachvollziehen und kann kein Nachtreten erkennen. Stocker hat er auch nicht kritisiert.


24. Mai 2015 um 17:45  |  470202

OT:

39:26 ALBA zur Halbzeit.


mms2505
24. Mai 2015 um 17:45  |  470203

@Inari : Wo kritisiert Lusti Stocker ? Wenn man schon auf einen einzelnen Spieler angesprochen wird, muss man auch antworten. Und wenn es um eine Schippe drauflegen geht, ist das nicht mehr als ein bisschen kitzeln, was Stocker auch mit Sicherheit nicht in den falschen Hals kriegt. Außerdem finde ich das rumgehacke auf Lustenberger, vorallem gestern abend nach seinen äußerungen nach dem spiel, etwas zu viel. Wenn man kurz nach dem Spiel ein Resumé ziehen soll, spricht man ja wohl aus der Emotion heraus. Klar ist, Lustenberger ist keine Optimalbesetzung für einen Kapitän, eine Rolle in die er aber nicht unbedingt freiwillig kam. Also lasst uns abwarten, ob er auch nächste Saison Kapitän bleibt, dann können wir ihn auch wieder als normalen, durchaus wichtigen Spieler in unserem Team, bewerten.


24. Mai 2015 um 17:48  |  470204

Di Matteo fliegt bei Schalke !


24. Mai 2015 um 17:50  |  470205

Für mich ist für die neue Saison insofern ein Problem vorprogrammiert.

Wenn Schieber wieder fit ist, wird er spielen und Kalou auf die Bank verdrängen, was Kalou aus meiner Sicht nur noch lustloser agieren lassen wird.

Gemessen an seiner Vita und seinen Ansprüchen, die ich aus seinen vorherigen Engagements ableite, ist Kalou für mich die größte Enttäuschung der abgelaufenen Saison.


SchussTorHurra
24. Mai 2015 um 17:52  |  470206

In Einzelgesprächen wird geklärt: „(..)Was war gut, wo gibt es Probleme? Mit wem planen wir.“
Also werden wohl abends einige verabschiedet, das ist der erste Schritt zu meinem,r gestern angesprochenen Optimismus/Aufbruchstimmung. Bin gespannt, wen es trifft.
meine Kandidaten: Jarstein, van den Bergh, Niemeyer, Hegoaler, Ndjeng, Ronny, Sandro

Außer Ronny und Hegeler haben von denen alle nur noch max. ein Jahr Vertrag.


King for a day – Fool for a lifetime
24. Mai 2015 um 17:54  |  470207

Bussi // 24. Mai 2015 um 17:48

Di Matteo fliegt bei Schalke !

3x Mr. Green


Bolly
24. Mai 2015 um 17:54  |  470208

…bei dem geilen Wetter, geht´s raus und….

#Kapitänsamt „ich wäre ja für Wagner“


24. Mai 2015 um 18:07  |  470211

OT:

ALBA 45:30 nach 3:18 im 3. Viertel.


24. Mai 2015 um 18:10  |  470212

OT:

ALBA 49:30 nach 4:06 im 3. Viertel.


elaine
24. Mai 2015 um 18:13  |  470213

@Bolly
👍🏼
Die Wahl würde ich unterstützen


24. Mai 2015 um 18:15  |  470214

Ich würde Stocker als Kapitän bestimmen, um sein „Leader-Gen“ zu Tage zu bringen bzw. zu fördern.


Valadur
24. Mai 2015 um 18:16  |  470215

Fehler von Schiedsrichtern sind schuld an Kaiserslauterns verpassten Aufstieg und jetzt kommen „400 Gästefans in die Bundesliga“? Also sympathisch geht anders!


hertha-phil
24. Mai 2015 um 18:17  |  470216

@apo
Warum „guter Konter“? Ein Konter ist ein Gegenangriff, es geht doch aber gar nicht um diese Kategorien?! Das ist genau, was mich beim Lesen dieses Blogs stört.

Kritisieren darf jeder alles, theoretisch auch in jeder Form. Aber ob das immer angemessen ist? Etwas Nachdenklichkeit, ob ich dieselben Informationen habe, wie die Handelnden zum Zeitpunkt ihrer Entscheidung, kann helfen.


24. Mai 2015 um 18:19  |  470217

OT:

ALBA 55:34 nach 5:54 im 3. Viertel.


Space
24. Mai 2015 um 18:20  |  470218

Ich mag Lustenberger gerne und er war für mich ganz klar Leistungsträger und Führungsspieler, aber diese Saison ist er unter seinem Leistungsniveu weit zurüchgeblieben und das fussballerisch(brauchte ewig um nach seiner Verletzung wieder fit zu werden) so wie vom Führungsstil(er ist charakterlich nicht der leadertyp).
Sehe im momentanen Kader aber auch keine Alternative auf der Position des Kapitäns. Mal schauen, ob da nächste Saison was passiert und Dardai jemand anderes als Captain installiert. Vorstellen könnte ich es mir…

Würde mich auch interessieren wen Pal Dardai meint mit: Führungsspieler, welche nicht voll mitgezogen haben.

Die Kritik an Kalou finde ich passend, für unseren Konterfussball ist er physisch zu schwach, dass er am Ball was kann ist offensichtlich.


ubremer
ubremer
24. Mai 2015 um 18:25  |  470219

@Dardai

weise noch mal auf den Morgenpost-Text hin, weil der Trainer sich mit Fragen beschäftigt, die mancher hier tagtäglich thematisiert.

Dardai: „Nach dem Köln-Spiel (am 18. April/Anm.d.Red.) ist etwas passiert. Das ist eine Mentalitätssache. Das habe ich auf dem Trainingsplatz gespürt und in der Kabine. Ob bei den Führungsspielern oder als Team: Einige haben gedacht, wir haben es geschafft. Wir haben etwas nachgelassen. Ich habe das immer wieder angemahnt. In unserer Situation kann man das nur gemeinsam schaffen. Wenn ein paar Spieler nicht mitmachen, hat man Probleme.“

Quelle

Der Trainer hat noch mehr erzählt: Über das 2. System, das er einstudieren wollte. Dass dann wieder Spieler verletzt ausgefallen sind. „Mit Änis und Tolga hätte das anders ausgesehen.“ Dass das neue System in keinem Training geklappt habe.
„Deshalb wusste ich vorher immer, dass es im Spiel für uns nur um ein 0:0 geht.“
Aber das führt jetzt alles etwas weit 😉


24. Mai 2015 um 18:25  |  470220

OT:

ALBA 61:35 1:20 vor Ende des 3. Viertels.


24. Mai 2015 um 18:28  |  470221

@ubremer // 24. Mai 2015 um 18:25:

Ich hätte dann zu den danach stattfindenden Partien nicht immer wieder betont, dass man auf immer Sieg spielt.

Sieht und weiß doch jeder, dass das nie der Fall war.

Die Worte, die Du vom Trainer zitierst, machen mir aber schon große Sorgen im Blick nach vorne.


elaine
24. Mai 2015 um 18:30  |  470222

hertha-phil // 24. Mai 2015 um 18:17

Etwas Nachdenklichkeit, ob ich dieselben Informationen habe, wie die Handelnden zum Zeitpunkt ihrer Entscheidung, kann helfen.

Ja, das kann helfen. Hinterher sieht man klarer, aber hier im Block sind die Weisen und Seher versammelt. Die keine Fehler machen und natürlich alle Unwägbarkeiten, die eintreffen können, vorher erkannt hätten.


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 18:31  |  470223

Wir können uns gegenseitig „Gute Besserung“ wünschen jenseits // 24. Mai 2015 um 16:43.

Mich quält ebenfalls der Heunupfen. 👃👃👃


Paddy
24. Mai 2015 um 18:33  |  470224

@eliane ich sehe viel und weise meinen eigenen Weg, ich weiß nicht wie es bei den anderen Mitblogrn so ist xD 😀


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 18:34  |  470225

elaine // 24. Mai 2015 um 18:30

Captain Hindsight hat hier viele Nicks.
Er weiß hinterher immer, was Hertha vorher hätte besser machen können. 😉


24. Mai 2015 um 18:39  |  470226

OT:

ALBA 68:45 (4:56 vor Ende)


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 18:39  |  470227

Nach dem geglückten Klassenerhalt bittet Trainer Dardai am Dienstag alle Hertha-Profis zu Einzelgesprächen. „Wenn ein paar Spieler nicht mitmachen, hat man Probleme“, sagte er.

Dardai behält den Überblick. 👀
Gut so.


pathe
24. Mai 2015 um 18:41  |  470228

@herthabscberlin1892
Warum der Ticker?
Wer sich dafür interessiert schaut entweder das Spiel oder schaut selbst irgendwo einen Ticker.
Nervt etwas…


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 18:43  |  470229

Willkommen in der Bundesliga Ingol- und Darmstadt. Und den Freunden in Karlsruhe rufe ich zu: „Waidmanns Heil für die Dinojagd!!!“
👿


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 18:43  |  470230

Hast du Berlin schon erreicht pathe?


24. Mai 2015 um 18:44  |  470231

@pathe // 24. Mai 2015 um 18:41:

Überlesen schont die Nerven 😉 .

Aber Fussball darf weiter getickert werden, auch wenn es hier jeder, der sich dafür interessiert, sieht oder hört?


24. Mai 2015 um 18:56  |  470232

los, mach weiter @1892 🙂


pathe
24. Mai 2015 um 18:57  |  470233

@BM
Ich steige heute in den Nachtzug und komme morgen früh an in der geilsten Stadt der Welt.


24. Mai 2015 um 18:57  |  470234

ALBA hat wen geschlagen ?
… und um was geht es ? :mrgreen:


24. Mai 2015 um 18:57  |  470235

Pathe fährt nach Bielefeld ??? 😉


pathe
24. Mai 2015 um 18:58  |  470236

@hsbcberlin1892
ImmerHertha = Fußballblog…?


pathe
24. Mai 2015 um 18:59  |  470237

@Bussi
BERLIN! Du Dödel… 🙂


linksdraussen
24. Mai 2015 um 19:01  |  470238

Finde gar nicht, dass Blogdaddies Beitrag zu weit führt. Sollte es mehr zu erklären geben, ohne das vereinbarte Vertraulichkeit zerstört würde, wäre ich sehr daran interessiert.

Mich macht nachdenklich, dass ein neues System auf zwei Spielern fußen sollte, die zuvor und danach leider dauerverletzt waren. Man darf mit ÄBH und Cigerci (genausowenig wie mit Baumjohann und Schieber in der Zukunft) nicht planen. Wenn Sie gesund zur Verfügung stehen, ist das toll, aber planen kann man nach den Verletzungen leider nicht mit ihnen.
Spannend finde ich aber, dass es Dardai aber offensichtlich an physisch robusten Offensivspielern fehlte. Das sehe ich auch so. Ein Typ wie Stocker, Beerens oder Haraguchi in der offensiven Dreierkette passt super, aber drei???


sunny1703
24. Mai 2015 um 19:04  |  470239

@Hertha phil

Das Beispiel Dortmund hast Du in die Runde geworfen, ich habe nur darauf geantwortet,bleibe bitte dabei sachlich

Hier geht es nicht darum Recht zu behalten oder stumpfsinnig Kritik en masse zu üben,sozusagen Kritik der Kritik willen. Es geht darum die Fehler und das Positive in dieser Saison zu analysieren und zu gewichten.

Darüber wird man zu jeweils anderen Resultaten kommen,das ist normal,allerdings sollten sich die Vereinsoberen mehr mit der Kritik auseinandersetzen, denn nur daraus können sie eventuell Schlüsse ziehen. Ein weiter so kann ja wohl auch nicht im Interesse derjenigen sein,die Hertha oder diesem Trainer oder Herrn Preetz positiv gegenüber stehen und es wird dem Verein so gut es auch gemeint ist,nicht helfen.

@elaine

Ich mache zum Beispiel Herrn Preetz nicht den Vorwurf,irgendeine seiner Handlungen bewusst falsch gemacht zu haben. Das mache ich auch nicht gegenüber der Mannschaft,anders als andere.

Und ja, ich mache Fehler, vermutlich jeden Tag. Doch ich stehe für sie ein und drücke mich nicht davor, für sie einzustehen. Bei Hertha kann zumindest einer allerdings Fehler machen,ohne dass der jemals zur Disposition steht und das halte ich zumindest für diskutabel.

Deshalb mutiere ich nicht zum Seher, nicht zum Besserwisser oder zum Basher.

Sondern nur zu jemanden der nicht allem folgt was mir vom Verein in den letzten Jahren verkauft wird.

lg sunny


24. Mai 2015 um 19:09  |  470240

@pathe // 24. Mai 2015 um 18:58:

Whisk(e)y, Musik, Wetter, Essen, Geburtstage, Reisen, Politik etc. = Fussball-Blog?

Es gibt schließlich nicht so viele Berliner Sport-Spitzenmannschaften.

Aber egal, wenn es es Dich stört – musst Du dann aber jedem anderen Kommentatoren zu jedem fussballfremden Thema dann auch so mitteilen.


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:10  |  470241

Wegen der Vertraulichkeit werden wir vermutlich bis Ende August nur die Namen jener Spieler erfahren, die auf die Transferliste gesetzt wurden. Aber zum Trainingsstart sollten möglichst schon zur Verfügung stehen
1. (zentraler) offensiver Mittelfeldspieler,
2. defensiver Mittelfeldspieler,
3. Innenverteidiger,
4. rechter Außenverteidiger,
5. Torwart.

Dardai und Widmayer müssen sich ’ne Menge einfallen lassen, um die Laufwege ihrer Spieler und deren Spieleröffnung bei eigenem Ballbesitz zu verbessern.


24. Mai 2015 um 19:12  |  470242

also nee @1892, jetzt musste ick selbst gucken 🙁
Alba siegt 81:55! 🙂


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:18  |  470243

sunny, die wirtschaftliche Vernunft wird sich durchsetzen – früher oder später.
Im Jahre 2009 hat die wirtschaftliche Vernunft den Wechsel in Herthas Geschäftsführung GF erzwungen.

Wenn in Zukunft die bei Hertha investierenden Kapitalisten der Meinung wären, die GF Preetz und Schiller verbrennen nur das Kapital der mehr oder weniger geheimen Investoren, sind die beiden die längste Zeit GF gewesen. Warz up. :mrgreen:


Freddie
24. Mai 2015 um 19:20  |  470244

@sunny 19:04

Wo war denn @phil unsachlich?
Er hat doch recht, dass du aus einem seiner Beispiele gleich wieder eine Kritik an Preetz (oder wie du schreibst Herr Preetz) machst.
Ist auch für mich ein wenig ermüdend wenn immer wieder dasselbe geschrieben wird.
So, allen ein schönes Restfest. Begebe mich mit einem kubanischen und einem irischen Freund aufn Balkon 😉


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:22  |  470245

Der heutige Blogbeitrag mit den Aussagen von Lustenberger und Dardai ist umfangreich und werthaltig.

Da bleibt kaum noch was zu meckern übrig. 🐑
Ein fettes musikalisches Dankeschön dafür.
https://www.youtube.com/watch?v=GYK-NfOo7b4


elaine
24. Mai 2015 um 19:25  |  470246

@sunny

Das was du als Fehler siehst sehen andere eben nicht als Fehler und außer einer Handvoll Blogger, die sich hier ununterbrochen um sich selbst drehen, sehen die meisten ihn auch nicht so schlecht.
Nur weil du das willst wird der also nicht zur Disposition gestellt. Das ist eben auch Chemie, wenn man jemanden nicht mag geht man auf Fehlersuche, oder auf das, was man dafür hält.


sunny1703
24. Mai 2015 um 19:27  |  470248

@BM

Ich mache da von der Qualität einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden,wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hast. Herr Schiller Daumen hoch von mir, Herr Preetz naja,la

Ob der Wechsel 2009 wirklich wirtschaftliche Vernunft war oder nicht,können wir im Nachhinein nicht mehr nachvollziehen.

Ich für mich glaube,dass Hoeness die Transferperiode wesentlich besser bestritten hätte und Hertha nicht abgestiegen wäre.

Was haben die beiden Abstiege gekostet? Usw Grundsatzfragen,die wir jetzt nicht mehr klären können.

Doch eins ist sicher, Herr gegenbauer und andere waren vorher schon in der Verantwortung und Herr Gegenbauer mit der Familie Hoeness ziemlich „dicke“.

lg sunny


hurdiegerdie
24. Mai 2015 um 19:29  |  470249

elaine // 24. Mai 2015 um 19:25

Eine Handvoll ist gut.


24. Mai 2015 um 19:32  |  470251

@ elaine..finde ich etwas unfair, sunny u.a. gegenüber. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da wurde Preetz von sunny, mir u.a. gestützt. Irgendwann ändert man auch mal seine. Meinung, wenn es die Umstände erzwingen ( ich dachte mal, Sxhröder sei Sozialdemokrat..er ist aber nur ein Spwzialdemokrat).
Das dann nur mit chemie zu begründen, wird der Sache nicht gerecht.
Da gehe ich mal nicht mit.


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:33  |  470252

Jepp King for a day – Fool for a lifetime // 24. Mai 2015 um 14:55

@ Bm

Schon unter Babbel (und Widmayer) wurde regelmäßig davon berichtet.
Oft mit dem Vermerk dass man es abgebrochen hat, weil es keinen Sinn machte.
Sie können es einfach nicht umsetzen…

Diesen Fakt kann und muss ich so akzeptieren. Denn ich will nicht stets wie ein trotziges Kind den Kopf gegen die Wand des Friesenhauses schlagen, bis der Kopf blutet.
http://www.immerhertha.de/2015/05/23/hertha-haelt-die-liga-und-nun/comment-page-1/#comment-470250


sunny1703
24. Mai 2015 um 19:34  |  470253

@elaine

Von welchen Mehrheiten schreibst Du? Von denen in diesem Herthafreundlichen blog, von einer Mehrheit aller Fußballfreunde in Deutschland, von einer Mehrheit aller Wähler Berlins oder Deutschlands? Oder von einer Mehrheit von Wirtschaftsexperten?

Ich reklamiere keine Mehrheit,sondern,da gebe ich Dir recht,meine Meinung. Die wird nicht davon getrieben,ob ich Herrn Preetz mag oder nicht mag.

Ich bin auf Deinen Fehlerbeitrag eingegangen. Ich stehe zu meinen Fehlern und werde dafür auch zur Rechenschaft gezogen,sollten die Fehler krass sein. Herr Preetz steht da außén vor,mehr habe ich nicht geschrieben.

Oder macht er keine Fehler?

lg sunny


pathe
24. Mai 2015 um 19:39  |  470254

@herthabsc…
Ich bin nicht dogmatisch. Aber wenn ich jeden 2. Post überscrollen muss, nervt mich das eben.
Mal über Wetter oder Whiskey oder sonstwas lesen (oder schreiben) ist ok. Aber ständig über ALBA zu lesen geht mir persönlich halt auf den Senkel.


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:42  |  470255

sunny, es ist mir hurz, wer bei Hertha den GF macht.

Es gibt genug andere Kommentaristi, die
… Herthas Zuschauerzahlen „klein“ rechnen
… über die Jahre 2009 bis 2014 mit den vermeintlich selbstgestrickten Abstiegen weiterhin jammern. Es ist müßig, darüber zu spekulieren, ob unter den damaligen finanziellen Rahmenbedingungen mit einer anderen Geschäftsführung, anderen Trainern oder Spielern mehr möglich gewesen wäre. Oder in Zukunft möglich sein wird.

Wichtig ist nur, dass das bis heute gezahlte Lehrgeld gut angelegt wird in der kommenden Saison. Es wäre hilfreich, dass Dardai min. 4 neue Spieler bekommt zum 30.6., die mehr Qualität in den Kader bringen. Wo sonst noch im Einzelnen das Optimierungspotenzial liegt, muss eine interne Betrachtung der Bereiche Scouting, Konditionstraining, Physiotherapie und Medizin erbringen. Als Zuschauer kann ich keine fundierte Einschätzung formulieren, ob eine Optimierung der Strukturen auch andere Personen auf einzelnen Positionen erfordert.

Viele namhafte Vereine bemühen sich im „Rattenrennen Profifußball“ seit Jahren vergeblich um den Wiederaufstieg in die Bundesliga. Kaiserslautern hat’s heute erneut verdaddelt.

Hertha startet im Sommer 2015 wieder das Training und die ersten Testspiele für die 33. Bundesligasaison. Mal schauen, wer dann im blauweißen Trikot aufläuft und welcher Sponsor drauf steht. Macht’s gut Nachbarn ❗ ✊


pathe
24. Mai 2015 um 19:45  |  470256

Zu Hertha:
Dardai wurde mir gestern etwas vorschnell zum neuen Trainer inthronisiert. Ich hätte etwas mehr Analyse davor gut gefunden. Aber nach der Aussage von Preetz von vor ein paar Wochen war dies wohl zu so erwarten.
Ich sehe uns als Abstiegskandidaten Nr. 1 für die nächsten Saison, lasse mich aber von der Mannschaft gerne vom Gegenteil überzeugen.


24. Mai 2015 um 19:45  |  470257

hurz…


pathe
24. Mai 2015 um 19:47  |  470258

So, Akku ist alle! Bis morgen!


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:47  |  470259

sunny, lass elaine bitte schreiben, was sie denkt. Ich freue mich über jeden Beitrag von ihr. In meinen Augen beschreibt sie nur dass, was etlichen Lesern dieses Blogs auf den Senkel geht. Die stillen, nachdenklichen und bedächtigen Kommentare gehen bei der schrillen Schreibe einiger weniger unter.


24. Mai 2015 um 19:49  |  470260

du redest grade über dich selbst , gell? oder?


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:51  |  470261

Hier die Vorschau auf den heutigen Abend

http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/index.htm/


Space
24. Mai 2015 um 19:53  |  470262

Danke für diese aufschlussreichen Hintergrundinformationen!
Man kann, finde ich, an der Aussage von UBremer gut erkennen, dass, anders als von einigen hier im Blog angenommen, Pal Dardai mehr im Petto hat als nur zu Mauern. Ich bezweifle deswegen auch, dass der zuletzt zelebrierte und wenig attraktive Defensiv-Fussball, bei dem man auf ein 0:0 spielt, Dardai`s Vorstellung entspricht Fussball spielen zu lassen.
Die Worte von Dardai machen mir Hoffnung. Er hat die Schwachstellen erkannt und wir versuchen sie auszumerzen.

@die Einzelgespräche am Dienstag,
ich kann mir gut vorstellen wie Pal Dardai mit seiner ehrlichen Art knallhart die Wahrheit ausspricht und so mancher Profi ein erstmal schlucken muss. 😀

Wünsche allen ein schönes Pfingstfest!


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:53  |  470263

Überlass das bitte dem Urteil der Leser, wer hier die schrillste Schreibe hat apollinaris // 24. Mai 2015 um 19:49. Oder dem Urteil des Blogvaters.


24. Mai 2015 um 19:53  |  470264

das iss ja mal lustig heute hier … :mrgreen:


Blauer Montag
24. Mai 2015 um 19:55  |  470265

Yes Space // 24. Mai 2015 um 19:53
Pal spricht jederzeit eine klare Sprache. Es ist mir eine Freude, ihm zuzuhören.


24. Mai 2015 um 19:59  |  470266

@ bm..das machst du doch täglich gleich mehrfach. Einzuteilen zwischen schrill und sachlich. Willst sunny Vorschriften machen . Irgendwie kriegst du das anscheinend gar nicht mehr selber mit. Da brauchst du dich nicht hinter daddy verstecken wollen.


24. Mai 2015 um 20:01  |  470267

@’space..:
na ja..vor allem zeigen Dardais Worte,,das hier einige nicht falsch lagen, wenn sie andere Probleme ausmachten, als die, die auch im Winter täglich kommuniziert wurden und dann plötzlich nicht mehr Thema waren…Das lese ich heraus.
Schönes Beispiel für das Komplizierte an Kommunikation und Rezeption 👌


Space
24. Mai 2015 um 20:12  |  470268

@ apollinaris,
das stimmt. Schon komisch, dass es bei unserem Team der Saison 14/15 gerade an der Mentalität und der Einstellung haperte, da man diese Tugenden ja vor der Saison als zielbringend verstand und der Charakter der Mannschaft, wie von Jos Luhukay auch des öfteren erwähnt, immer einen hohen Stellenwert hatte.


24. Mai 2015 um 20:16  |  470269

Aus der Rubrik „Vergessene Herthaner“ – Teil:

http://herthabscberlin1892.de.tl/Hertha-BSC-%26%238226%3B1985_1986.htm


24. Mai 2015 um 20:17  |  470270

yep, @ space..und das bekommen wir nun schon seit Jahren mit. Im Dopa wurde diesbzgl über den HSV gesprochen: erstaunliche Parallelen zu uns ( was die Mannschaft betrifft)
Denke, da muss man dringend drüber nachdenken, was für ein Bazillus uns da piesackt.


24. Mai 2015 um 20:17  |  470271

Und Teil 2 aus der Rubrik “Vergessene Herthaner”:

http://herthabscberlin1892.de.tl/Hertha-BSC-%26%238226%3B1986_1987.htm


Space
24. Mai 2015 um 20:24  |  470272

@apollinaris,
das würde mich ebenfalls brennend interessiern, vielleicht macht Dardai jetzt den Grund aus woran es, in dieser Hinsicht, zwickt.


ubremer
ubremer
24. Mai 2015 um 20:31  |  470273

@EinHertha-Fan

in Dortmund allein vor drei Bildschirmen auf den Knien – Daniel Otto, wie er den letzten Spieltag erlebt hat – bei 11Freunde
Leseempfehlung


24. Mai 2015 um 20:33  |  470274

@ space..ich drücke ihm die Daumen..denn er dürfte auch auf internen Widerstand treffen..


24. Mai 2015 um 20:39  |  470275

@ bremer..ja, mit der Hertha ist das so eine Sache: in der gleichen Sekunde, als ich eine sms an einen Freund schicken wollte…mit den Worten “ erstaunlich mutiger beginn“, kassiert Hertha das 0:1 und ich muss anhängen:uuups…“
Es ist nicht einfach..nicht mal das Verschicken von Kurznachrichten.


L.Horr
24. Mai 2015 um 21:12  |  470276

………. es will mir einfach nicht aus den Sinn !

Luhukay ist letztlich an der Charakterschwäche , der Mentalität der Mannschaft gescheitert.

Nun muß Dardai diesbezüglich leider nachlegen ,
„Seit Mitte April hat sich etwas verändert !“

Ich will´s wirklich wissen , möchte selbst nicht geschont werden und möchte schon gar nicht das die Betroffenen geschont werden .

Kompromisslos aussortieren und hungrige , entwicklungswillige Spieler verpflichten , das wäre der „Hebel“ , der „Umbruch“ oder sonst ne´Phrase.

LG und gute Restpfingsten …….


24. Mai 2015 um 21:16  |  470277

SchussTorHurra
24. Mai 2015 um 21:22  |  470278

Der Vertrag eines gewissen Herrn Samba bei Dinamo Moskau läuft aus.
Wie sieht es eigentlich mit den Sympathien für Ebert hier in der Blog-Gemeinschaft aus? In Valladolid war er Publikumsliebling und hat ziemlich gut gescored.. Bei Spartak stehen jedoch nur 4 Vorlagen in 17 Spielen zubuche. Sollte man Allagui behalten?


Pille
24. Mai 2015 um 21:27  |  470279

Nicht ohne Grund bin ich diesen Blog über eine recht lange Zeit ferngeblieben.
Ohne Namen zu nennen ist recht deutlich wie, so mancher „Stammblogger“ hier meint die Weisheit für sich gepachtet zu haben.
Grundsätzlich sehe ich es so das Preetz, Fehler beinhaltet, eigentlich eine ordentliche Transferperiode im Saisonwechsel hingelegt hat. natürlich ist es problematisch wen dann, mit Cigerci und baumjohann, die kreative Basis ausfällt.
Das werfe ich Preetz und Luhukay nur in gewissen Grenzen vor. Allerdings war nch etwas Luft als dies klar wurde. Aber gut….
Spätestens zum Ende der ersten halbserie war jedoch klar das Luhukay mit dem vorhandenen Material nicht klargekommen ist und die Teamchemie zerstörte.
Ja, ich war ein Kopfforderer.
Man versäumte den richtigen Zeitpunkt zum Wechsel und verzichtete (mE ein fataler Fehler von Preetz) auf personelle Nachrüstung.
Es ging im Prinzip so weiter wie erwartet, unter Luhukay wurde es nicht besser.
Letztendlich findet man in Dardai jemanden der sich, aus alter Verbundenheit, bereit erklärt die hoffnungslose Aufgabe zu übernehmen.
Dar/Wid schaffen das was niemand mehr glaubte, es steht ein Team auf dem Platz das kämpft, läuft und Willen zeigt.
Das Trainerteam hat, verloren geglaubte, Tugenden wieder ins Leben gerufen und selbstverständliche Basics wieder zu einer Selbstverständlichkeit gemacht.
Natürlich wurde es nicht plötzlich hübsch, man arbeitete Fussball, über eine stabile Defensive, und begann Punkte zu hamstern.
Geana das brauchte Hertha. Nicht schön anzusehen aber zielführend. Punkte gegen Hannover, Stuttgart, Köln und Frankfurt waren nicht schön anzusehen aber eben genau das was wir brauchten um am Ende über dem Strich zu stehen.
In jedem dieser Spiele waren wir näher am Sieg als an der Niederlage.
Bayern/Gladbach/Dortmund waren die prognostizierten Horrorwochen mit 0-Punkte-Erwartungen. Vom BvB abgesehen waren es aber ordentliche Spiele die man recht unglücklich verlor.
Dardai übernahm ein Team das vollständig am Boden war und schaffte letztendlich das, was vor seine Übernahme schon unmöglich erschien. Er hatte keine Wunschspieler und keine Vorbereitung, er musste mit dem arbeiten, leider war das Resterampe, was da war.
Diese hässlichen Punkte, bei übersichtlichem Spielermaterial waren genau das was uns den Klassenerhalt bescherte. Auch wenn ich es natürlich nicht belegen kann, ich bin der festen Überzeugung das Luhukay diese Punkte euingefahren hätte (man beachte hier auch die Unterschiede im Torverhältnis).
Natürlich kann es sein dass Dardai in der nächsten Saison scheitert. Aber m.E. hat er sich die Chance verdient, mir gewünschten Kaderergänzungen und einer Saisonvorbereitung, zu zeigen das er es besser kann.
Für das was ihm zur Verfügung stand (Schieber und Beerens fielen ja auch noch aus), hat er das Mögliche herausgeholt.
Und um mal auf die Gleichrechner einzugehen….
Dardai hat die wichtigen Punkte geholt, Luhukay werden aber Glückssiege vs WOB, BvB und Köln zugeschrieben.
Unter Dardai war das Team deutlich konstanter (im Rahmen der eingeschränkten Möglichkeiten). Weniger Überraschungspunkte aber deutlich mehr der seriösen Art.
Ist natürlich nur meine Meinung, die Fachleute haben da bestimmt andere Ideen.


Pille
24. Mai 2015 um 21:32  |  470280

Ich bitte die Tippfehler und ein fehlendes „nicht“ vor der Luhukaleistung zu entschuldigen.


L.Horr
24. Mai 2015 um 21:32  |  470281

@moogli ,

………… davon nur ein wenig übernehmen , bzw. versuchen etwas von diesem Geist den „Dolce & Gabana“ Accesoires entgegen zu setzen .

LG


Pille
24. Mai 2015 um 21:34  |  470282

L.Horr…
Stimme ich in Teilen zu. Allerdings sehe ich in Luhukay kein Opfer des Teamcharakters sondern eher den Verursacher.


Space
24. Mai 2015 um 21:37  |  470283

Ich finde es schon seltsam, da gerade unter Luhukay viele Spieler verpflichtet wurden, welche er kannte und von dessen Charakter er überzeugt war. Und gerade die Einstellung im Team ist ausschlaggebend für Luhukays Misserfolg und wäre mit hoher Wahrscheinlichkeit, wäre die Saison noch länger gegangen, auch für Dardai zu einem riesen Problem geworde.


monitor
24. Mai 2015 um 21:47  |  470284

@pille 21:32
Ist enschuldigt.
Deine Ansicht wird in weiten Teilen geteilt. 🙂


Pille
24. Mai 2015 um 21:52  |  470285

Danke @Monitor
Aber der Text ist (nachträglich) wirklich etwas übel zu lesen.


coconut
24. Mai 2015 um 21:52  |  470286

@apollinaris // 24. Mai 2015 um 20:17
Ich habe da so meine Zweifel, das es immer die Mannschaft ist.
Die wievielte ist das jetzt?
Von der Truppe die Preetz einst übernehmen durfte ist nur noch Lusti dabei. Alle anderen wurden, teil mehrfach, ausgetauscht.
Oder Lusti ist der „böse Bube“……
Ich denke allerdings eher an des Satz:
Der Fisch stinkt vom Kopf…..

BTW:
Pal sprach NICHT vom Charakter, sondern von der Einstellung. Das ist schon ein unterschied.
Ich verstehe ihn so, das sich „die Spieler schon zu sicher wähnten“ und dann einige % nicht mehr abgerufen wurden. Das wäre dann fast noch „ins Auge gegangen“…..

@elaine // 24. Mai 2015 um 19:25
Zitat:
„..wenn man jemanden nicht mag geht man auf Fehlersuche,“

Ergo wollen die, die Preetz mögen seine Fehler nicht sehen, oder wollen diese verniedlichen…… 😛

Das ist doch Unsinn.
Ich habe mich zB. Beispiel sehr gefreut, als Preetz Nachfolger von DH wurde. Merkte aber schnell, er kann es nicht. Nein nicht, weil er Favre entlassen hat oder Funkel holte. Da gab es ganz andere Fehler. Will ich aber nicht aufwärmen, weil es Vergangenheit ist und ich im Hier und Jetzt lebe.

Nebenbei:
Ich kann nur jemanden mögen/nicht mögen, den ich persönlich kenne. Was ich aber beurteilen kann sind Taten und deren Folgen.


coconut
24. Mai 2015 um 21:55  |  470287

@Pille
Macht nichts, solange verständlich ist was du meinst… 😀
Sehe vieles ähnlich/gleich.


24. Mai 2015 um 21:56  |  470288

Ja, L. Horr, das ist für mich das Lesenswerte, diese Einstellung der sogenannten Gescheiterten. Danke fürs Feedback.


Space
24. Mai 2015 um 22:11  |  470289

Die Einstellung hat schon was mit dem Charakter zu tun. Wenn der Charakter stimmt wird die Einstellung auch stimmen. Andersrum, wenn die Einstellung nicht stimmt, wir der Charakter auch nicht sonderlich gut sein.


hurdiegerdie
24. Mai 2015 um 22:13  |  470290

coconut // 24. Mai 2015 um 21:52

Ich habe mal nach einem Beitrag von mir vor Jahren gesucht, aber nicht gefunden.

Indes, bin auf den Blog am vorletzten Spieltag 2012 nach dem Spiel gegen Schlake (4:0) gestossen.

Genau die gleichen Argumente, der Charakter der Mannschaft ist schlecht, die Zusammenstellung lag am Vortrainer, das konnte auch Rehhagel nicht retten, aber er hat es doch noch in die Relegation geschafft,da muss an ihm doch dankbar sein.

Zwei Jahre davor: der Charakter der Mannschaft ist schlecht, wenn Funkel die vorher hätte zusammenstellen können, wäre es anders geworden, aber mit der falsch zusammengestellten Mannschaft von Favre….


elaine
24. Mai 2015 um 22:16  |  470291

@coconut
Wenn du etwas nicht verstehst, muss das noch kein Unsinn sein


jenseits
24. Mai 2015 um 22:23  |  470292

Den Verpflichtungsbedarf sehe ich auf ganz anderen Positionen als beinahe alle hier. Meine Einschätzung trifft eher die Heilsbringer, die ich fußballerisch als nicht erstligatauglich erachte. Ein bisschen Fußball muss man heutzutage auf allen Positionen spielen können.


24. Mai 2015 um 22:31  |  470293

@ hurdi..so ist es, – das fällt mir eben auch auf. Aber es war ja der pöhse Trainer Luhukay,müder diese Mannschaft irgendwie kaputt gemacht hat. – es wurde zwar regelmäßig gefragt, ob es Anzeichen gäbe, auf dem Platz, daneben, beim Training…Es gab keine . Nach 15 Spielen unter Luhukay war man fast auf dem gleichen Stand, wie nach 15 Spielen unter Dardai. Der sagt nun, nur einen Tag nach Wrreuchen des Klassenerhalts: es haben nicht alle mitgezogen.
Wie kann man da versuchen, den jeweiligen Trainern etwas unterzuschieben?
Ich würde lieber andere Dinge untersuchen. Was meinte Luhukay genau, als er den Lustenberger anrempelte? – Steckt da was dahinter ?
Hat der Manager keine guten Sensoren, oder warum genau, verlieren die Trainer bei Hertha gerne ihre Mannschaften?
Es ist sicher ein Puzzle ( huhu, @…,), aber man sollte nicht scheuen, dieses Puzzle zu legen.


fechibaby
24. Mai 2015 um 22:37  |  470294

Ich war heute bei ALBA in der O2 World.
Haben die die Bauern vorgeführt!!
Glückwunsch zu diesem Kantersieg.
Jetzt noch 2 weitere Siege und man ist im Finale.

Lustig fand ich ja den Fanblock der Bauern.
Im Block 416 waren die ersten drei Reihen gefüllt von rot-weißen Fans.


ubremer
ubremer
24. Mai 2015 um 22:39  |  470295

@apoll

damit deine Behauptungen nicht Platten mit ’nem Sprung werden („warum genau, verlieren die Trainer bei Hertha gerne ihre Mannschaften?“ / „Es ist sicher ein Puzzle, aber man sollte nicht scheuen, dieses Puzzle zu legen.“) gehe doch mal mit gutem Beispiel voran. Und lege das Puzzle


Cali
24. Mai 2015 um 22:45  |  470296

Gefühlt sind wir für mich eigentlich abgestiegen. Nur das bessere Torverhältnis gegenüber diesem schwachen HSV spricht Bände.
Aber die klaren Worte von Pal heute machen mir Mut. Ich hoffe mal wieder auf einen konsequenten Umbau und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Jetzt wird erst einmal dem KSC die Daumen gedrückt.


Stiller
24. Mai 2015 um 22:45  |  470297

Puzzleteil Nr. 1 könnte sein: das, was Pal meinte es nach dem Köln passiert sei, ist vor oder im Köln-Spiel passiert.


Pille
24. Mai 2015 um 22:49  |  470298

@Apo
Natürlich ist es, im professionell üblichen Vereinsdeckeln, nahezu unmöglich zwischenmenschliche Probleme zu belegen.
Wenn allerdings die Spatzen von den Dächern pfeifen das etwas nicht stimmt ist, in der Regel auch etwas dran.
Damit meine ich nicht das Lethargiemonster Hegeler, den Faulpelz Ronny oder einen selbstverliebten Kalou ( der allerdings dezent das Nähkästchen öffnete).
Ich hörte allerdings (natürlich über zwei Ecken) schon in der erfolgreichen Hinrunde der letzten Saison das es nicht rund läuft. Plattenhardt und Stocker funktionieren ja nach Trainerwechsel plötzlich und auch Brooks wurde immer stabiler.
Ich stimme dir allerdings zu wenn du einen Lustenberger (unabhängig von seiner Schwiegersohnoptik) hinterfragst. Der Junge ist schon so lange da und liefert so dürftig ab, da ist Misstrauen gerechtfertigt. Lusti ist allerdings recht pfiffig und bewegt sich in seinen Aussagen immer unterhalb der bösen Grenze, ich würde mich nicht wundern wenn er ein Brunnenvergifter wäre…rein spekulativ.


24. Mai 2015 um 22:50  |  470299

dieses Puzzel zu legen, ist in erster Linie Aufgabe derjenigen ,die dabei und dicht dran sind.
Wir können da wenig ausrichten, sondern nur Indizien aufnehmen und auf Plausibilität prüfen. Ich mag einfach nicht mehr den Trainer Schuld geben . Und einem guten Trainer ohnehin nicht.
Je glaubwürdiger die Analyse , umso besser. Hatte ich , glaube ich, vor drei, vier Wochen mal so gesagt: Bitte kein WischiWaschi und keine Beruhigungspillen.-
Dardai hat ja offenbar heute damit angefangen. Müsste jetzt weiter gehen. ( in zweifacher Hinsicht)
Dann dreht sich der Blog auch nicht im Kreis..oder hört sich an, wie ne alte Platte ( denn das betrifft ja alle gleichermaßen..)


24. Mai 2015 um 22:54  |  470300

Ich wünsche mir für die neue Saison einfach eine andere Einstellung, als z.B. bei den Spielen in Stuttgart und Hannover, wo man gegen mit dem Rücken zur Wand stehende Gegner lediglich zwei Remis erzielen konnte.

Auch Heimspiele, wie gegen Hannover und Freiburg gehen nicht (gegen beide Gegner hat man in vier Heimspielen der beiden letzten Spielzeite lediglich einen von 12 möglichen Punkten geholt!).

Denn nicht jede Saison wird man sechs Punkte (wie den beiden abgelaufenen Spielzeiten) gegen Hamburg holen.

Es gab Zeiten, da hatten Mannschaften regelrecht Angst, wenn sie nach Berlin mussten.

Ein bißchen „Heimmacht“ wäre schön, wenigstens hier in Berlin möchte unsere Hertha wirklich einmal wieder auf Sieg spielen sehen.


24. Mai 2015 um 22:56  |  470301

@ Pille: Stocker wurde zuletzt unter Luhukay ja auch Stammspieler..hatte eben länger gebraucht. Hatte offenbar einen Rucksack dabei.
Brooks hat unter Luhukay sehr oft gespielt. Bei Platte , der lange verletzt war..mag es stimmen. Andererseits fallen dann Spieler wie Hosogai ganz raus. Für mich ist das alles ziemlich im Rahmen. Bei jedem Trainerwechsel gibt es Gewinner und Verlierer.
Mal sehen, ob Dardais Worten noch eine Vertiefung folgt.


Space
24. Mai 2015 um 23:00  |  470302

Ein Grund für Komplikationen bei Trainerwechseln mitten in der laufenden Saison bei uns ist für mich, auch schon vor kurzem hier erwähnt, dass die Trainer bei uns, seit Michael Preetz im Amt ist, einen großen Anteil an den Transfers und der Kaderbestimmung haben. Der Kader passt damit genau auf die Vorstellungen des Trainers und ist nur schwer von dem nachfolgenden Trainer zu übernehmen. Wenn wir Konstanz auf der Trainerposition hätten, wäre dieser Faktor ein Vorteil, in unserer Situation erweist es sich aber hin und wieder als Nachteil. Die Idee dahinter ist Konstanz und leicht verständlich, das erste Jahr von Preetz ausgenommen kann man die Philosophie erkennen, nur Früchte hat es bis jetzt nicht getragen. Wo die Gründe dafür liegen ist für mich schwer nachvollziehbar. Früher oder später hat es immer gekrieselt…


Valadur
24. Mai 2015 um 23:03  |  470303

@apo Dies ist die Frage, die mir auch keine Ruhe lässt. Wie kann es sein, dass in sechs Jahren die Mannschaft von Hertha BSC drei Mal ihren jeweiligen Trainern die Gefolgschaft verweigert?

Aufgearbeitet wurde diese Frage nie und legt den Nährboden für Spekulationen, die dann die Vorwürfe aus dem „Hamsterrad“ hervorbringen (Preetz ist schuld, Mannschaft bundesligauntauglich usw.).

Ab und zu bekommen wir kleine Informationsstückchen (Untreue Babbel, die „Kluge“ Lolita, Lustenbergers Einstellung: „Sie haben mich doch zum Kapitän gemacht.“) und wir dürfen uns ein Gesamtbild basteln, das für uns plausibel erscheint und jeder argumentiert mit dem seinigen, jedoch das für uns plausible vollkommen an der Wahrheit vorbeigehen.

Ich würde mir wünschen, dass die Fehler, die gemacht wurden und die Vorkommnisse, die zum Bruch zwischen Luhukay und Mannschaft geführt haben, klart benannt und die Lehre daraus dargestellt werden.

Nur so kann man einen Haken an die abgelaufene Saison machen und positiv in die neue gehen. Klare und für die Fans transparente Aufarbeitung des Geschehenen.


24. Mai 2015 um 23:07  |  470304

@Valadur // 24. Mai 2015 um 23:03:

„Klare und für die Fans transparente Aufarbeitung des Geschehenen.“

Das kann man sich als Fan wünschen – ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass so etwas in einem Bundesligaverein passiert.


24. Mai 2015 um 23:12  |  470305

@ Valadur.. ja,,wäre toll. Könnte aber am Filz scheitern . Denn den wird es geben. der ist irgendwann auch fast unvermeidbar.


Pille
24. Mai 2015 um 23:14  |  470306

Natürlich muss man bei Dardai abwarten was kommt.
Ich verwehre mich allerdings dagegen wenn man ihn hier als untauglich/verschenkt abstempelt.
Für mich hat er, aus dem Möglichen, das Maximale herausgeholt. Für mich hat er sich das Recht verdient zu beweisen das er es eben besser kann wenn er unter Normalbedingungen wirken kann. Bisher war seine Aufgabe ja nur „kriegst du den Fallschirm auf?“.
Bei Luhukay störte mich, neben dem Gehörten, schlichtweg die Demontage von Spielern.
Ein CL-Spieler namens Stocker hatte plötzlich einen „Rucksack“, Plattenhart war zu grün, Brooks wurde öffentlich demontiert. Preetz/Luhukay bekamen es nicht auf die Reihe (wer auch immer da schuld war) eine Schwachstelle zu beheben, der Fussball wurde immer schlechter.
Nebenher wurde aus einem Team, so nach und nach, eine Ansammlung von Eigenbrödlern.
Und jetzt wirft man hier Dardai vor dass er aus „Eierpampe“ nicht, binnen 1 Spielen eine Sahnetorte formen konnte.
Kannst du, um dein Gewerbe mal einzufügen, aus einer Asikneipe mit Schlägereien eine nette Pinte für die Nachbarschaft formen, in 5 Monaten?


Pille
24. Mai 2015 um 23:15  |  470307

15 Spielen, nicht 1…..schei.. Tastatur.


24. Mai 2015 um 23:18  |  470308

@Pille // 24. Mai 2015 um 23:14:

„Und jetzt wirft man hier Dardai vor dass er aus “Eierpampe” nicht, binnen 1 Spielen eine Sahnetorte formen konnte.
Kannst du, um dein Gewerbe mal einzufügen, aus einer Asikneipe mit Schlägereien eine nette Pinte für die Nachbarschaft formen, in 5 Monaten?“

Herrlich, Deine Rhetorik – finde ich gut!


Space
24. Mai 2015 um 23:26  |  470309

Die Sache zwischen Lustenberger und Luhukay wird nur die Spitze des Eisbergs sein. Wenn die Kritik vom Trainer am Führungsstil seines Kapitäns solche Wellen schlägt, dann wäre ich verblüfft.
Die Feststellung, dass Luhukays Kritik bei Lustenberger auf taube Ohren gestößen ist, lässt mich annehmen, es gab schon vorher Probleme in der Trainer-Mannschaft-Beziehung.
Aber alles pure Spekulation, da es ja hier um Interna geht.


Valadur
24. Mai 2015 um 23:29  |  470310

@Pille

Ich bin froh, dass Dardai Trainer wird und hoffe, dass er die richtigen Lehren aus den letzten Wochen gezogen hat. Mal abwarten, was nach den Einzelgesprächen am Dienstag passiert…

Allerdings wird der Saisonbeginn für ihn mehr als nur schwer! Man stelle sich vor die ersten drei Spiele (egal welche Gegner) werden nicht gewonnen bzw. wir stehen nach diesen drein mit 2 Punkten und 0:1 Toren da… da kann Dardai dann schon fast wieder seine Sachen packen.


hurdiegerdie
24. Mai 2015 um 23:34  |  470311

Und das alles bekommt ein Manager Sport nicht mit, verliert die Möglichkeit des Wintertrainingslagers mit einem neuen Trainer und zwingt sich in die Handlungsunfähigkeit für Neuverpflichtzungen mit dem alten Trainer?

Gab es deshalb auch keine Winter-Verpflichtungen mit Skibbe?


24. Mai 2015 um 23:34  |  470312

@ Pille..ich kann all dem nicht zustimmen, teils aus eigener Anschuung (habe Stöcker gesehen) . BeimBrooks , finde ich, ist es eine gewagte These, die mit nichts übereinstimmt, was wir von unseren Trainingsbeobachter. und ihm selbst gehört haben. Und auch die Zahlen ( Einsatzzeiten)geben das nicht her.,Im Gegenteil, scheint es so, dass Brooks mit Luhukay und Klinsmann genau die richtige Führung hatte.-
Und, nochmal: ich habe finde nicht, dass Dardai Eierpampe übergeben bekommen hatte. Man lag 1 Punkt vom 13. Platz entfernt. Keine großen disziplinarischen Dinge waren bekannt oder auf dem Platz zu sehen.
Da weiß ich dann nicht, wie inhaftiert deine rhetorische Frage reagieren soll… 😉
Es geht , glaube ich, auch nicht darum, Dardai zu dikreditieren. Aber es darf die Frage gestellt werden, warum man als Verein sich nicht erst mal in Ruhe zusammen setzt und die Pläne für die nächste Zukunft miteinander abgleicht, bevor man wieder Nägel mit Köpfen macht.
Das wird ja kaum in den,letzten Wochen passiert sein, oder?
Ich würde das jedenfalls so handhaben.


24. Mai 2015 um 23:38  |  470313

ach je: edit: statt “ inhaftiert “ lies bitte “ wie ich auf“ deine Frage…😩😀


Pille
24. Mai 2015 um 23:39  |  470314

@Valadur
Na klar wird das schwer. Allerdings glaube ich nicht das Dardai nach 3 Spielen schon Probleme bekäme, erstrecht nicht bei deinem Szenario.
Preetz hat schon die gefühlt 5. letze Patrone verschossen.
Letztendlich kann man ihm nie die vollständige Schuld anlasten, sauber raus kommt er aber auch nie. Das Einsetzen der Vereinsikone hat aber schon was von der „letzten Karte“.
Und mal ernsthaft, mit welchem verfügbaren Trainer könnte er denn die Massen noch beruhigen (Klopp hätte wohl keine Lust auf einen erneuten Neuaufbau)?
Er muss Dardai brauchbares Material an die Hand geben. Bekommt er das nicht hin wird es knapp mit Ausreden.


Pille
24. Mai 2015 um 23:40  |  470315

Danke HBSC1892….
Das Freut mich, ich mag schräge Gleichnisse.


L.Horr
24. Mai 2015 um 23:41  |  470316

……… ich füge meine 3 Puzzle-Steine bei.

Favre :

Ich war einer von den s.g. Favre-Jüngern und gleichsam glühender Verehrer von Pantelic.

Bin damals fast daran verzweifelt das Favre zunehmend diesen offenen Konflikt unnachgiebig voran trieb.
Später dann stellte sich heraus das daran das ganze Kader-Gefüge gelitten hatte oder deutlicher , er dieses gespalten hatte.
Charaktere wie z.B. Simunic , Drobny und Kacar hatten diese Vakuum noch zusätzlich für ihre Profilneurosen genutzt.
Unvergessen die Gämperle-Wutrede nach Favres Rauswurf , adressiert an die Mannschaft.

Babbel :

Auch der musste in der Hinrunde nach dem Wiederaufstieg fehlende „Gier“ attestieren und Zecke als Gast-Wunderwaffe aufbieten.
Zeitgleich wurde Babbel der Hype um seine Person zum Verhängnis (sogar als Bayern-Trainer gehandelt).
Der Rest ist bekannt . Bei seinem Abgang hinterliess er ´ne Babbel-Fraktion (insbesondere Lell und Ebert) und der Kader war gespalten.

Luhukay :

Auch hier verflachte nach der Hinrunde der ersten Buli-Saison die vieles zudeckende Euphorie und die Mannschaft machte es sich in der Komfortzone bequem.

Der Umbau zur gerade vergangenen Saison zeigte meines erachtens bei Luhu zunehmend Verschleisserscheinungen weil die Mannschaft entweder nicht konnte oder wollte.
Am Schluß wurde sogar öffentlich diskutiert ob es geschickt war die als störend emfundene „Kabinenmusik“ zu verbieten.

Alle 3 Trainer galten zu ihrer Zeit als Hertha-Erlöser ( z.B. One touch-Lulu und Jos knows) und hatten bei Fans und den Medien ein fast unantastbares Standing.

Ich gebe gerne zu , das hat wohl nicht nur Fans und Medien eine Zeit lang den Blick vernebelt.

Beispiel : Selbst noch im vergangenem Wintertrainigslager haben weder mitgereiste Fans , die Blog-Daddies oder sonstige Medien bemerkt , das schon knapp 4 Wochen später über ein Zerwürfnis diskutiert werden musste das für Luhukay´s Abgang ursächlich war.

Ist mein Blick auf die Dinge und selbstverständlich nicht in Stein gemeisselt.

LG und gute Nacht …..


24. Mai 2015 um 23:42  |  470317

Ich habe aber doch letzte Woche von Dardai gehört, das es keinen großen Beuch geben werde. Dass der Kader im Großen und Ganzen steht. Und als er übernahm sagte er wörtlich“ diese Mannschaft hat mehr Qualitäz, als sie zur Zeit auf den Platz bringt“ Das war eines der ersten Jnterviews.
Hm.


Pille
24. Mai 2015 um 23:43  |  470318

@Apo
Jetzt frage ich mich ernstaft was dich glauben lässt man hätte in den letzten Wochen nicht kommuniziert.
Ich fänd es eher schlimm wenn dies nicht geschah und man erst jetzt die Zukunft bespricht. Das wäre irgendwie HSV.


24. Mai 2015 um 23:46  |  470319

@ Lenz..wusste nicht, das wir das so ähnlich sehen/ empfinden. Kann da vieles unterstreichen, auch die selbstkritischen Passagen.


Rayson
24. Mai 2015 um 23:46  |  470320

Ich bin jetzt wirklich kein Insider, aber aus der totalen Hertha-Ferne (befinde mich auf der Deutschland-Karte in einer extrem südwestlichen Ecke) betrachtet, verstehe ich hier einige Auseinandersetzungen nicht.

Bin übrigens in der Analyse sehr nah bei @Pille

JLu war kein schlechter Trainer, aber ab einem bestimmten Punkt konnte er das Ruder nicht mehr herumreißen. So sah es zumindest von außen aus. Das hat nichts mit seinen Qualitäten zu tun, sondern mit dem Zusammentreffen von Umständen. Das Leben ist manchmal undankbar.

Und was die Kaderplanung betrifft, habe ich hier auch von den heutigen Kritikern damals kaum Einwände gelesen – Ausnahme vielleicht doch in Sachen Hegeler, und dem war dann auch so.

Pál übernahm die Truppe, als sie sich in einem sich selbst verstärkenden Regelkreis mit negativer Richtung befand, und er hat diesen Regelkreis unterbrochen. Das ist seine Leistung. Ob die für die Zukunft qualifiziert, ist eine andere Frage. Aber was aus meiner Sicht für ihn spricht, ist die schnörkellose Analyse, der ich mich weitgehend anschließen kann – zumindest erscheint sie mir folgerichtig. Er kennt die Defizite der Mannschaft, aber auch er kann aus Sch.. keine Bratkartoffeln machen.

Auch wenn man ihm gegenüber skeptisch eingestellt ist – jedem anderen Trainer nach ihm würde es ähnlich gehen wie Huub Stevens damals nach Falko Götz, selbst ohne Schalke-Vergangenheit. Deswegen erscheint es mir unvermeidlich, ihm eine Chance zu geben. Und man möge es meiner grundsätzlichen Sympathie für alles Ungarische zuschreiben, aber ich traue dem Kerl zu, dass er sogar was daraus macht. Man bedenke: Ein Ungar ist jemand, der vor einem in eine Drehtür hinein geht und nach einem wieder heraus kommt…

Wichtiger als alles andere wird jedoch die zukünftige Kaderplanung sein.


coconut
24. Mai 2015 um 23:56  |  470321

@Space // 24. Mai 2015 um 22:11
Sicherlich hängt das in gewisser Weise zusammen.
Nur, der Unterschied ist doch der, ob eine Mannschaft keine Leistung bringen WILL (Umgangssprachlich: Gegen den Trainer spielt) oder „zu schnell zufrieden ist“.
Das macht für mich schon einen gewaltigen Unterschied.

@elaine // 24. Mai 2015 um 22:16
Wer hier was nicht versteht, ist noch die Frage…..
Ich hatte es doch selbsterklärend dargelegt:
Du unterstellst den Kritikern, sie würden Preetz nicht mögen und deshalb nach Fehlern suchen (groß suchen muss man meiner Meinung nach da gar nicht…).

So könnte man dann umgekehrt auch sagen, die „Anderen“ verherrlichen Preetz und wollen deshalb Fehler nicht sehen.

Beides halte ich für Unsinn.

@apo
Ich glaube du verrennst dich da gerade……
@“ub und Co“ sind doch da ziemlich deutlich geworden.
Ob das gesteuert ist?
Ich weiß es nicht. Könnte sein oder auch nicht.
Wenn, dann spräche das per se ALLE Mannschaften frei und „der Fisch stinkt vom Kopf“……
Wobei mir nicht in Erinnerung ist, das es „offiziell“ bei zB. Babbel oder Funkel was darüber zu lesen gab, das es einen „Bruch“ zwischen Mannschaft und Trainer gab. Bei Skibbe ja, aber das hatte wohl andere, eher „hochprozentige“ Gründe… :mrgreen:

Andererseits gibt es gerade in der Vita eines Luhukay genau die gleichen Probleme immer wieder zu finden. Ab einem bestimmten Punkt „klemmt es“ und Luhukay reagiert darauf immer genauso (Druck, Druck und noch mehr Druck. Bis der „Kessel“ platzt). Also so ganz ohne ist Luhukay in dieser Hinsicht nicht. Oder meinst du, der Spitznahme „kleiner General“, kam ohne Grund zustande?

Also ich halte es im Fall Luhukay zumindest für möglich, das es da einen „Bruch“ gab und er selbst daran nicht ganz unschuldig war.

@L.Horr // 24. Mai 2015 um 23:41
#Faver
Für mich kam der Bruch nach dem „Theater“ um DH zustande. Da gab es die „Favre-Spieler“ und die „DH-Spieler“.
Letztere machten wohl Favre für die Demission von DH verantwortlich, obwohl es da ganz andere Protagonisten gab…..wäre es „nur“ der Konflikt zwischen Pante und Favre gewesen, hätte das keine >2 Jahre gebraucht….
…und die Gämperle-Wutrede war vor der Entlassung von Favre und letztlich der (gern genommene) Grund dafür. Das führte auch dazu das Favre nicht mehr mit Gämperle arbeitete. Denn Favre war darüber stinksauer.


25. Mai 2015 um 0:03  |  470322

@ Pille: was mich das glauben lässt? Der Respekt vor der Arbeit, die ein Trainer hat. Ich kann mir das nun wahrlich nicht vorstellen,Maß man en Detail das s parallel bewältigen kann, nebenher noch den Trainerschein zu Ende machen und zum ungarischen Verband…Also, das geht schlicht nicht.


Space
25. Mai 2015 um 0:07  |  470323

Was soll Dardai bei Amtsantritt sagen? Der Kader hat nicht die Qualität für die erste Liga?
Nächstes Jahr sind alle Spieler weg und brauchen in der entscheidenden Phase der Saison keine Leistung zu bringen? Manchmal sind Aussagen im Fussball eher politischer Natur. Einen großen Umbruch erwartet keiner, aber der ein oder andere Mitläufer, der vielleicht nicht die allerbeste Perspektive hat wird abgeben und punktuell wird schon was gemacht, sonst kann man sich die nächste Saison ähnlich erfolgreich wie die gerade zu ende gegangene vorstellen.


Pille
25. Mai 2015 um 0:10  |  470324

@Apo
Wenn mich nicht alles täuscht ist dieser Lehrgang bereits erfolgreich abgeschlossen.
Und wenn du dir die Trainingszeiten unserer alten Dame zu Gemüte führst. du glaubst da gab es keine Zeit für intensive Gespräche mit dem Trainergespann?
Ich will den Job ja nicht kleinreden, aber die Zeit für Analyse und Orientierungsgespräche gab es mit Sicherheit.


L.Horr
25. Mai 2015 um 0:12  |  470325

@coconut ,

…………bei Babbel Entlassung und Skibbe Einsellung waren jeweils die „Babbel-Günstlinge“ des Kaders eingeschnappt.

Belegt ist wohl das Lell alle Hertha-Vorgänge spöttisch nach München telefonierte.

Ebert hat am Ende der Saison im Interview vertraut , das er zum Babbel Abgang mit Hertha abgeschlossen hatte.

LG


Space
25. Mai 2015 um 0:14  |  470326

@coconut
Wenn man es so ausdrückt hast du natürlich recht, ob das: “zu schnell zufrieden sein” wirklich so viel besser als das „gegen den Trainer spielen“ ist…


25. Mai 2015 um 0:24  |  470327

@ Pille. Halte ich in einer Situation, in der man keinerlei Ruhe hat, für ausgeschlossen.
@ Space..aber dann kann man ja jeden Satz eines Trainers und Mangers letztlich frei interpretieren. Wo fängt da Spekulation an oder wann hört sie auf.
Für mich war das sogar ein unnötiger Satz, weil er gleichzeitig als Angriff auf den Trainerkollegen ausgelegt werden konnte. Deshalb ging ich davon aus, das das Dardais ehrliche Meinung war. Anfangs setzte er ja auch auf Hegeler. Auf Ronny Und solche Dinge. Dann merkte er bald, das der Vorgänger da wohl doch richtig lag 😉
So, ich mach mal Pause. Wird ne fröhliche Heit, denke ich. Und solange wir so ruhig debattieren, wie bisher und nicht in gut und böse ( schrill und sachlich) unterscheiden..ist es doch auch gut so. Diese Saison muss auch aus den Klamotten der Fans. Wir hatten ne Menge einzustecken. Jeder auf seine Weise.


coconut
25. Mai 2015 um 0:40  |  470328

@L.Horr // 25. Mai 2015 um 00:12
Ja, nach der Entlassung.
Aber:
Die Entlassung Babbels wurde nicht damit begründet, das „die Mannschaft mit dem Trainer nicht mehr kann“.
Das meinte ich damit.

@Space // 25. Mai 2015 um 00:14
Nein, ganz sicher nicht.
Nur ist der Grund ja völlig unterschiedlich.

„Gegen den Trainer spielen“ = Mieser Charakter
„Zu schnell Zufrieden sein“ = Zu wenig Ehrgeiz.

Beides nicht förderlich oder wünschenswert, aber doch ganz anderer Natur.
Wobei man letzteres ganz sicher besser „steuern“ kann, indem man ehrgeizigere Ziele ausgibt, als nur „nicht abzusteigen“….

Meine Meinung dazu:
Nur wer sich hohe Ziele setzt, wird diese auch erreichen. Dieses ganze Demut-Gefasel geht mir jedenfalls gewaltig auf den Zeiger. Das hat für mich im Profisport nichts zu suchen.
Es bedeutet ja im Umkehrschluss nicht, eine (zu-) große Klappe haben zu müssen.
Beispiel:
Für die jetzt vergangene Saison, hätte man sich offiziell das Ziel „einstelliger Tabellenplatz“ vornehmen können. Verbunden mit Prämien.
Das vermeidet man aber ängstlich, weil ja sonst ganz sicher „einer um die Ecke kommen würde“ und bei Platz 10 sagt, Ziel verfehlt…. 👿

Ich denke, da muss allgemein mehr Ehrgeiz in diesen Verein. Mit devotem Verhalten gewinnst du „keinen Blumentopf“.
Auch nur meine Meinung… 😉

Gute Nacht @all


Space
25. Mai 2015 um 0:40  |  470329

@apollinaris

Ich meine nur, dass man an den von dir genannten Aussagen nicht festmachen kann, dass es nicht doch die ein oder andere Überraschung in Sachen Ab- und Zugänge geben wird. Auf mehr wollte ich nicht hinaus.


ungarob
25. Mai 2015 um 0:47  |  470330

wie wäre es mit petersen aus freiburg? so einen könnten wir gut gebrauchen


xXx
25. Mai 2015 um 1:28  |  470331

Was wir als letztes brauchen, ist ein neuer Mittelstürmer. Unser Problem ist nicht die Chancenverwertung, sondern Chancen zu erspielen.

Die Chancen, die wir haben, verwerten auch Schieber und Kalou ganz gut.

Und 3 Mittelstürmer, die alle den Anspruch haben zu spielen, bei nur einer Position, wäre auch für das Mannschaftsklima nicht gut, da schnell Spieler unzufrieden wären.


Space
25. Mai 2015 um 2:43  |  470333

Ich wäre eher für einen jungen Stürmer mit Potential, sollte man Wagner abgeben. Am besten einen pfeilschnellen Konterstürmer, welcher aber ein wenig robust ist, so eine Art junger Ramos, 😀 da er qualitäten vertreten würde, welche wir durch unsere anderen beiden Stürmer noch nicht im Kader haben. So hätte er auch realistische Chancen auf Einsatzzeiten als Stürmer Nummer 3 bei uns. Einen konkreten Kandidaten habe ich nicht. Ein Petersen passt für mich nicht in unser gesuchtes Anforderungsprofil, was nicht heißen soll, dass er ein schlechter ist.


ungarob
25. Mai 2015 um 3:07  |  470334

na ja, ihr habt wohl recht. aber: wagner ist für mich völlig unfähig, bei kalou habe ich irgendwie das gefühl, dass er in der buli keinen fuss fassen wird.

space: nicolai müller in bestform?


Space
25. Mai 2015 um 3:42  |  470335

Vom Spielertyp passt er. Er wäre allerdings nur realistisch falls wir Kalou abgeben würden. Ich bezweifle jedoch einen Abgang von Kalou bei der Aussage von Dardai: „im zweiten Jahr spielen ausländische Neuzugänge besser“. Denke Kalou bekommt noch ein weiters Jahr Bewährungszeit, was ich auch in Ordnung finde. Wer weiß, vielleicht blüht er bei einer anderen Spielanlage auf und macht seine 12+ Tore.


Stehplatz
25. Mai 2015 um 3:47  |  470336

Warum quäkt man dauernd nach Petersen? Hat man nicht mit Schieber schon so einen Typ? Das ist die Art von Personalpolitik, die für die wunderbare Kaderkonstellation verantwortlich ist und den Verein in Regelmäßigkeit in die Bredouille bringt.

Das Alter des Kaders ist ein Problem. Man stellt nach den Bayern den zweitältesten, was auch zum Teil die Personalkosten erklären dürfte. Es mag etwas für sich haben sich auf den ersatzbänken der großen zu bedienen, aber mir sind die plattenhardts und haraguchis dieser Welt lieber als die hegelers und heitingas. Stichwort Wiederverkaufswert. Man schaue sich exemplarisch die Augsburger transferpolitik an: junge Talente und Leistungsträger aus dem nirgendwo der Fußballwelt.

Durch die Saison hindurch stellte sich die Mannschaft sicherlich auch verletzungsbedingt von selbst auf. Problematisch war und ist das sich die zweite Reihe aus alten und wenig dynamischen bzw. holzfüßigen Spielern rekrutiert.

Der Kader braucht den Umbruch. Wenn Dardai wirklich Spieler ausgemacht hat die ihre eigene Suppe kochen, sollte man sich auch dort trennen. Luhukays angehäufte Kaderleichen, die sich bei Hertha das Gnadenbrot verdienen, obwohl es sportlich kaum Indizien für weitere Eignung gab, müssen auch weg, wenn man sich wirklich etablieren möchte.


sunny1703
25. Mai 2015 um 7:22  |  470337

Guten Morgen, für die Kaderzusammenstellung ist wie wir alle von @ubremer wissen,nicht alleine der Trainer verantwortlich,sondern gemeinsam der Trainer und Herr Preetz.

@Stehplatz hat da einige Probleme des Kaders gut aufgezeichnet. Er ist relativ alt. Wir haben neben Plattenhardt, Schulz,Brooks und Stocker keine Spieler, die bei anderen Vereinen auch nur gefragt wären oder sind. Und selbst wenn, bekommen wir für sie nichts bis nicht viel.

Das heißt,wir müssen neue Spieler holen,die nicht viel kosten dürfen oder deren Verträge auslaufen.

Ich habe mir gestern mal angeschaut,wer das alles ist,und auch wenn ich wieder zum Nestbeschmutzer werde, Hoffnung machen mir die nicht gerade.

Aber überlegen wir mal , wen geben wir ab?

Einen Torwart, wen muss das Trainergespann entscheiden.

Heitinga,nur wenn ein anderer dafür geholt wird oder aus dem nachwuchs nachrücken kann.

vd Bergh,ich denke, der hat keine Chance mehr.

Hegeler,das war wohl ein eine Saisonirrtum.

Bei Ronny, wenn jemand zahlt und vor allem aber wenn zwei gefunden werden,die auch Bälle über mehr als zehn Meter an den Mann bringen. Ronnys Stärke bei Hertha ist die Unfähigkeit im Aufbauspiel der anderen,das ist schlimm.

Wagner, aber nur wenn ein junger Typ Marke PML zu uns kommt.Ein Petersen war auch in Freiburg oft verletzt.

Allagui, den ich rechts in einigen Bereichen für besser halte als Beerens, doch war Sami selbst in Mainz nur reserve.

Cigerci und Baumjohann dürfen nicht gerechnet werden, sollten sie dazu kommen,gut,aber das sind dann Verbreiterungen des Kaders.

ÄBH,ist trotz wechselhafter Leistungen und Undiszipliniertheiten, so stark,dass ich ihn nicht abgeben würde. Wir haben nun mal keine Millionen zum Ankauf neuer Spieler.

Doch wo brauchen wir Spieler,die möglichst sofort Stammspieler sind?!

Für mich sind,so sie denn gesund bleiben, Kraft,Pekarik,Langkamp,Brooks und Plattenhardt gesetzt.
In der IV kommt hoffentlich ein junger Spieler noch nach. Heitinga alleine ist zu wenig.Oder Lustenberger switcht immer zwischen der 6 und der IV,ohne eine feste Größe zu sein.

Ndjeng kann RV und Schulz LV,hier sehe ich ansonsten keinen Bedarf.

Die 6 gibt es bei Hertha im Überangebot, hier ist eher die Frage, gibt man noch jemanden ab.

Doch dann beginnen Herthas Probleme.Für die 8 oder 10 brauchen wir noch zwei Spieler um das Spiel mit mehr Kreativität zu bestücken. Doch solche Spieler sind nicht billig,also woher nehmen ,wenn nicht stehlen. Und selbst ,wenn es welche gibt, kommen sie zu Hertha, was macht Hertha attraktiv für so einen Spieler?

Das wird eine ganz schwere Baustelle bei deren Arbeit ich Dardai und Herrn Preetz viel Glück und vor allem ein gutes Händchen wünsche.

Die Außenbahnen sind in Bezug auf Schnelligkeit, Schulz und Genki und Dribbling, Beerens und ÄBH und Technik mit Stocker und ÄBH im Grunde ausreichend besetzt.

Dennoch erwarte ich von dort wesentlich mehr Torgefahr und auch Torvorbereitungen, Stocker lasse ich mal außen vor.

Den Bedarf sehe ich hier eher auf der rechten Außenbahn als links.

Und im Sturm bleibt die Frage,wie kommt Schieber nach einer so langen Verletzung zurück?
Ist Kalou nur ein Opfer des Systems gewesen oder ein Fehleinkauf?!

Hier muss ein weiterer Spieler mit Torgefahrpotential her, entweder aus den Nachwuchsbereich oder vielleicht aus der 2.Liga.
Florian Niederlechner aus Heidenheim wäre interessant. Angeblich soll Freiburg schon Interesse gezeigt haben,nach deren Abstieg sollte Hertha eigentlich bessere Karten haben.

Es sind also viele Baustellen und ich bin gespannt wie Dardai und Herr Preetz die angehen,ich hoffe mit mehr Glück,als zuletzt.

Am Ende muss man sich fragen,ob diese Regel „Transfers gehen nur bei Einigkeit zwischen Trainer Herrn Preetz“ nicht eher eine Blockade ist,wie in der Winterpause erlebt.

Der Verein sollte darüber nachdenken,ob diese Regelung nicht in bestimmten Fällen aufgeweicht werden kann.

Verkrustungen und Blockaden bedeuten oftmals Stillstand,die dem team eigentlich nur schaden können.

lg sunny


25. Mai 2015 um 8:20  |  470338

VETO !

Transfers, die dann der Trainer nicht will ? Hallelujah … das gibt Stress … :mrgreen:

die bisherige Regelung finde ich prima 🙂


25. Mai 2015 um 8:56  |  470339

Bundesligatauglichkeit. Natürlich hat Jos Luhukay einiges falsch gemacht und Pal Dardai nicht alles richtig,aber fakt ist auch das Dardai recht hat zum einen fehlt bei den einen oder den anderen die richtige Profihafte Einstellung zum anderen denke ich das mehr als die Hälfte der Mannschaft nicht erstligatauglich ist. Natürlich fehlten die beiden wohl besten Spieler Schieber und Baumjohann die einfach nicht zu ersetzen sind. Hertha muss mindestens vier wenn nicht gar fünf neue Spieler holen aber bitte mit Qualität sonst ist der Abstieg 2015/16 vorprogrammiert. Bin gespannt auf eure Meinung..Noch einen schönen Pfingstmontag allen.


sunny1703
25. Mai 2015 um 9:04  |  470340

@Bussi

Ich habe auch nicht von einer Aufhebung geschrieben,sondern von einer Aufweichung. Dieses Dogma hat uns fast die Klasse gekostet.

lg sunny


sunny1703
25. Mai 2015 um 9:09  |  470341

@sarinsaron

Zu Baumjohann, schau Dir mal an,wann der die letzte gute Saison in der 1.liga gespielt hat. Ich bin mir nicht sicher, ob er die große Hilfe gewesen wäre,das ist aber im Nachhinein eine müßige Diskussion. Und mit Verletzungen muss man leben,nebenbei wurde der Kader genau daraufhin verstärkt und das hat eben nicht so recht geklappt.

Von Schieber war ich angenehm überrascht und hätte er seine Form auch in der Rückrunde gehabt,hätte es vielleicht das eine oder andere Pünktchen mehr gegeben.

Doch das Spiel krankte ja in der Entwicklung nach vorne.

lg sunny


Inari
25. Mai 2015 um 9:15  |  470342

(Kraft), gersbeck
Brooks, langkamp, Plattenhardt , pekarik, (ndjeng)
Schulz, lustenberger, (hosogai), skjelbred, cigerci ohne auf ihn zu setzen
Stocker, (schulz), haraguchi, baumjohann ohne auf ihn zu setzen, (ÄBH), Beerens
Schieber, (Kalou)

Rest sollte ersetzt werden soweit irgendwie möglich. Besonders sollte Weg: vdb, Niemeyer, hegeler, ronny, Wagner.


25. Mai 2015 um 9:18  |  470343

@sunny, ich habe nix zu einer „Aufhebung“ gesagt … sondern zu deiner „Aufweichung“:
ein ganz klares VETO von mir!

was sollte das bringen ? Futter für die Preetz-Gegner ?


sunny1703
25. Mai 2015 um 9:31  |  470344

Nein,aber in der Konsequenz gab es in der Winterpause die Situation,dass die gesamte sportliche Leitung sich einig war,dass im Spiel nach vorne nachgelegt werden sollte und zwei Spieler zur Auswahl waren. Und dann konnten sich die beiden Herren nicht einigen.

Durch dieses Dogma ist damals keiner verpflichtet worden.Mit welchen Folgen für unser Kreativspiel war nicht zu übersehen.

Hier wäre es sinnvoller gewesen,wenn Geld vorhanden beide zu verpflichten oder denjenigen den Herr Preetz wollte,zumal Luhukay schon nahe am Abflug war.

Wenn Herr Preetz und der jeweilige Trainer vielleicht auch noch entgegengesetzte Ansichten über Spielphilosophie und Fortentwicklung einer Herthamannschaft haben, passiert wegen dieses Dogmas nicht viel.

Im Idealfall macht der Trainer Vorschläge,Herr Preetz versucht das Machbare umzusetzen, nur Idealfälle sind nicht immer an der Tagesordnung,zumal die Verweildauer eines Trainers nicht allzu lange ist.

.lg sunny


Herthas Seuchenvojel
25. Mai 2015 um 9:34  |  470345

@Bussi:
so sehr ich dich, deinen humoristischen Ansatz hier regelmäßig und deine Ansichten mag
die Fronten sind eh schon verhärtet, gießen wir nicht noch zusätzlich Benzin ins Feuer, okay? 😉


Hr.Thaner
25. Mai 2015 um 9:44  |  470346

Also dann nochmal meinen Vorschlag von 18hundertBlumenkohl:
Alles spricht für einen Sportdirektor! Dann rückt man automatisch von einem Einstimmigkeitsprinzip ab und kann per Mehrheit entscheiden. (Im Idealfall wird dieser nicht vom GF Sport berufen)


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 9:48  |  470347

Tja HSv, wenn’s mit anderen Verhärtungen …. 😳


L.Horr
25. Mai 2015 um 9:50  |  470349

……… ich denke der Trainer sollte die Spieler bestimmen welche sein Konzept tragen sollen.

Da dieses Konzept im Vorfeld mit dem GF-Sport abgestimmt wurde sollte dieses Verfahren im Prinzip auch kein Problem darstellen.

Das 2. Regulativ stellt der GF-Finanzen dar , dieser gibt das Volumen für die Transfers vor.

Also Trainer machen lassen und sich als GF´s trotzdem ein Vetorecht vorzubehalten.

LG


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 9:52  |  470350

Musik ♪ ♫ ♪ ♫
kann entspannend wirken.
Verhärtungen zwischen den Ohren lösen.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLalh1vP8ibccw3pV5l7faA8xCOw-rGuz8

Schönen Pfingsmontag allerseits.


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 9:52  |  470351

t


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:03  |  470352

Trainer Pal Dardai entliess den Kader mit einer kleiner Rede – er war sehr froh über den geglückten Klassenerhalt. War aber auch ernüchtert über den Saison-Endspurt (ein Unentschieden, vier Niederlagen) –

“Irgendetwas ist passiert nach dem Köln-Spiel” und “Wenn ein paar Spieler nicht mitmachen, hat man Probleme.”

Einige Kommentaristi waren damals der Meinung, 35 Punkte sind notwendig für den Klassenerhalt. Andere meinten nach dem Kölnspiel, dass 34 Punkte reichen werden. http://www.immerhertha.de/2015/04/18/live-hertha-will-die-serie-ausbauen-gegen-den-1-fc-koeln/#comment-461715

Wat’n Zufall.


25. Mai 2015 um 10:09  |  470353

und der Gewinner ist:

Kamikater // 12. Mrz 2015 um 15:30

Das Wichtigste sind die Spiele gegen den HSV und Paderborn, wenn wir beide gewinnen, reichen auch 35 Punkte.


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:12  |  470354

Jepp sunny1703 // 25. Mai 2015 um 09:09

… Und mit Verletzungen muss man leben,nebenbei wurde der Kader genau daraufhin verstärkt und das hat eben nicht so recht geklappt.

Von Schieber war ich angenehm überrascht und hätte er seine Form auch in der Rückrunde gehabt,hätte es vielleicht das eine oder andere Pünktchen mehr gegeben.

Ähnliche Worte sprachen gestern Abend im rbb sportplatz die Lakaien Journalisten der „Preetz-Presse“.
http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:14  |  470355

Bin deiner Meinung sarinsaron // 25. Mai 2015 um 08:56 Uhr.


Joey Berlin
25. Mai 2015 um 10:15  |  470356

Moin, moin

@sunny1703 // 25. Mai 2015 um 07:22

Cigerci und Baumjohann dürfen nicht gerechnet werden, sollten sie dazu kommen,gut,aber das sind dann Verbreiterungen des Kaders.

In Anbetracht der Verletzungsanfälligkeit sehe ich das bei ÄBH ebenso – wer weiß, wie sich Allagui unter Pal macht..

Am Ende muss man sich fragen,ob diese Regel “Transfers gehen nur bei Einigkeit zwischen Trainer Herrn Preetz” nicht eher eine Blockade ist,wie in der Winterpause erlebt.

Der Verein sollte darüber nachdenken,ob diese Regelung nicht in bestimmten Fällen aufgeweicht werden kann.

Das Konsensprinzip hat schon Vorteile, über die gescheiterten und bekanntgewordenen Wintertransfers sind doch recht wenig Fakten bekannt – kaum vorstellbar, das nur der Trainer und GF-Sport sich nicht einig werden konnten, will sagen: Was wissen wir über die Position der gehandelten Spieler, deren Berater und geforderten Konditionen… vielleicht war die Nichtverpflichtung auch ein „Sieg des Konsensprinzips“?

@Opa // 24. Mai 2015 um 14:19,

Da wird man in einen Topf mit Herrn Wünscher geworfen

#haltet den Dieb 😉

Du verwahrst dich zu recht gegen ehrabschneidende Äußerungen – warum dann diese Grätschen gegen immer noch Herthaner!


Herthas Seuchenvojel
25. Mai 2015 um 10:24  |  470358

sorry @BM um 09:48
der Spruch ist nicht nur dumm, sondern sogar dämlich
ich war mal Besseres von dir gewohnt


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:30  |  470359

Okeedokee HSv.


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:31  |  470360

Last but not least sunny1703 // 25. Mai 2015 um 07:22

….Doch wo brauchen wir Spieler,die möglichst sofort Stammspieler sind?!

Für mich sind,so sie denn gesund bleiben, Kraft,Pekarik,Langkamp,Brooks und Plattenhardt gesetzt.
In der IV kommt hoffentlich ein junger Spieler noch nach. Heitinga alleine ist zu wenig.Oder Lustenberger switcht immer zwischen der 6 und der IV,ohne eine feste Größe zu sein.

…… Die 6 gibt es bei Hertha im Überangebot, hier ist eher die Frage, gibt man noch jemanden ab.

Doch dann beginnen Herthas Probleme. Für die 8 oder 10 brauchen wir noch zwei Spieler um das Spiel mit mehr Kreativität zu bestücken.

In meinen Augen braucht Hertha auch 1 IV und einen 6er. Kaum einer im aktuellen Kader auf diesen Positionen ist in der Lage, den Ball nach vorne zum Mitspieler zu bringen. Diese Kiritik gilt explizit auch für Lustenberger, der zwischen beiden Positionen hin und her switscht. Und kritische Fragen darf Dardai morgen gerne auch an T. Kraft stellen. Hinter verschlossenen Türen.

Es nützt schlussendlich nix, als Zuschauer den Kopf gegen die Wände des Friesenhauses zu schlagen, bis er blutet. Davon wird der Kader nicht besser. Er ist wie er ist.


Opa
25. Mai 2015 um 10:39  |  470361

Hr.Thaner
25. Mai 2015 um 10:46  |  470362

Joey Berlin // 25. Mai 2015 um 10:15
vielleicht war die Nichtverpflichtung auch ein “Sieg des Konsensprinzips”?

Interessanter Gedanke. Meine ich Ernst…


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:49  |  470363

Morjn ubremer // 24. Mai 2015 um 22:39 Uhr.
Gestattet die Nachfrage: Haben meine müden Augen etwas überlesen? Wurde das Puzzle bereits zusammen gelegt?


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 10:53  |  470364

jenseits // 24. Mai 2015 um 22:23

Den Verpflichtungsbedarf sehe ich auf ganz anderen Positionen als beinahe alle hier. Meine Einschätzung trifft eher die Heilsbringer, die ich fußballerisch als nicht erstligatauglich erachte.

Ooh, ich bin neugierig, auf welchen Positionen du den Bedarf siehst.


Ursula
25. Mai 2015 um 11:06  |  470365

Mensch „Montag“, was machst Du bloß…?

HIER traut sich ja „KEINER“ mehr, etwas
Kritisches zu schreiben!!

Ohne von Dir nicht zu gern, „algorhytmisch
kategorisiert“ zu werden!

UND dies mit „Wiederholungen“ und den
bekannten Plattitüden! Fußballbewertung,
Bewertung der „Kommentaristi“, und das,
von „Fußballahnungslosen“! Das hat was…

Immer und immer wieder, dieselbe Litanei!
„Litany of the undounted“…

Geh` doch mal raus, an die frische Luft!

Du gute Güte!

Grüße vom „Pfingstochsen“….


Friedrichshainer
25. Mai 2015 um 11:13  |  470366

So, die Saison ist vorbei und ich kann für mich persönlich nur ein Fazit ziehen: enttäuschend. So hatten die wenigsten den Saisonverlauf vorausgesehen, als letzten Sommer Kalou, Stocker, Heitinga und Co. vorgestellt wurden. Mir kann auch keiner erzählen, dass wir unser Soll erfüllt haben, indem wir mit dem Schlusspfiff am 34. Spieltag haarscharf an der Relegation vorbeischlittern. Sorry, aber das ist einfach zu wenig.

Woran es lag, wurde hier ausgiebig diskutiert. Fehlende Inspiration im Mittelfeld. Enttäuschende Entwicklung der Neueinkäufe. Verletzungspech. Harmloser Sturm. Und so weiter. Aber kann man Hertha wirklich durch ein paar gezielte Neueinkäufe zur nächsten Saison zu einem funktionierenden Team machen?

Ich habe da doch erhebliche Zweifel. Unsere Mannschaft erinnert seit Favres Abgang an eine Mischung Mischung aus Wasser und Öl: immer mal wieder kommt jemand vorbei und rührt halbherzig darin herum, auf dass sich die Bestandteile dauerhaft miteinander verbinden. Aber nach einer Weile trennt sich alles fein säuberlich und man hat doch wieder nur die einzelnen Komponenten, die nicht miteinander harmonieren.

Ich denke, dass wir ein klares Konzept benötigen, einen Trainer mit Vision und eine sportliche Leitung mit Mut, die zusammen den Kader radikal umbauen, kompromisslos gegenüber Verweigerern. Wir brauchen eine Scouting-Abteilung, die ihren Namen wert ist. Unsere medizinische Abteilung sollte vielleicht mal auf ihre Effektivität überprüft werden. Der Ertrag unserer Jugendarbeit muss besser werden.

Ich habe mich bis jetzt bei der Beurteilung unserer Vereinsführung zurückgehalten, weil ich denke, dass deren Arbeit nicht so einfach zu bewerten ist, wie z.B. die eines Spielers oder eines Trainers. Aber Fakt ist, während sie es augenscheinlich mit reichlich Schweiß und Glück schafft, den Status Quo zu erhalten, gibt es keine, aber wirklich gar keine Anzeichen dafür, dass sie uns weiter nach vorne bringen kann. Wir können noch drei weitere Saisons so rumwurschteln und erst dann die Konsequenzen ziehen, wenn wir wieder einmal abgestiegen sind. Aber ich finde, wir sollten uns auch jetzt schon mal Gedanken machen, ob es nicht geeignetere Kandidaten gibt für die Führung unseres Vereins.


Konstanz
25. Mai 2015 um 11:27  |  470367

Wer Aufstieg und Klasse halten kann?
Heißt LUHUKAY, ein guter Mann!
Der mit Verletzungspech dann irgendwann
sich gegen Jugendstil 2015 verrann‘
und uns, VERDAMMT, zum Wechseln zwang
Womit DARDAIS Beton Performance begann,
man mit „engen Ketten“ zunächst gewann,
klar, dass ein Herthaner auch viel RENNEN kann.

Ach, hätte, hätte, hätte, hätte
ab Köln doch uns‘re zweite Kette,
hübsch strukturiert, mutig manierlich,
kreativ und kontinuierlich,
intelligent sich entwickelt mit Variationen
sich vorgeschoben in mittlere Zonen
von wo aus sich „tödliche Pässe“ lohnen…

‘Statt gegen müde Bayern etwas zu wagen,
ließen wir uns dort ängstlich schlagen,
Pal Dardai: DER Trip liegt noch schwer im Magen!
MUT war dort nötig, um’s klar zu sagen.

Schwer verbitterte Preetz Häscher,
im Hamsterrad eifrige Preetz Basher,
auf der Suche nach SCHULD, die Messer wetzend,
Im Hertha Blog Mainstream(?), sich ätzend verschätzen…
Zuletzt sieht man den zuletzt verletzten Beerens einnetzen.


Opa
25. Mai 2015 um 11:35  |  470368

@Friedrichshainer: Deine Schlussfrage, ob es nicht geeignetere Kandidaten gäbe, ist die entscheidende. Leider tun sich da visibel nur Kandidaten vom Format Ahlfeld oder Wünscher hervor, umringt von Steffels Pöbel-Bruder.

Wer auch nur ansatzweise den Status Quo hinterfragt, wird sofort in diese Schmuddelecke gestellt. Willfährige Claqueure hat´s genug.

Andererseits ist es ermüdend, wenn von außen Mitglieder, die sich mit ihrer Entscheidung schwertun und mit einer Faust in der Tasche um eine konstruktive Lösung ringen, pauschal als Kartoffelsalatfresser oder Fahne-pur-Brigaden verunglimpft werden.

Und so ist der Status Quo wie er ist. Und er bleibt so. Denn neben der Unzufriedenheit ist der Leidensdruck einfach noch nicht groß genug und es wäre auch angesichts der Preetzpresse geschickten Öffentlichkeitsarbeit politischer Selbstmord, sich aus der Deckung zu wagen, wenn es denn überhaupt einen geeigneten Kandidaten gäbe.

Nächstes Jahr sind Präsidiumswahlen. Überraschungen erwarte ich persönlich genauso wenig wie eine Revolution.


Traumtänzer
25. Mai 2015 um 12:27  |  470369

Sorry, @Opa

Wer auch nur ansatzweise den Status Quo hinterfragt, wird sofort in diese Schmuddelecke gestellt. Willfährige Claqueure hat´s genug.

Und wer nicht alles immer alles hinterfragt, sondern womöglich mit gewissen Strukturen auch einverstanden ist und/oder darauf vertraut oder erst mal weiter vertrauen möchte (weil er/sie das aus seiner/ihrer Sicht für sich auch gut begründen kann), der ist dann aber automatisch“willfähriger Claqueur“?!

Nee, das ist mir auch zu simpel. Tut mir leid.

Aber, es spiegelt letztlich die ganzen Diskussionen hier in diesem Blog wider.
„Ich habe Recht und Du nicht!“ (oder umgekehrt) ist das immer wiederkehrende Mantra hier. Kaum eine/r hier hat die Größe,
– Meinungen zu akzeptieren
– Positionen/Haltungen im Raum stehen zu lassen
– auf das „letzte Wort haben müssen“ verzichten zu können
– bzw. wenn eine Meinung dann mal Diskussionbedarf weckt, diesen dann aber in einer angemessenen Form (ohne Beleidigungen, Herablassungen, Verunglimpfungen) zu bedienen.

Wie schnell kommt man dann immer an den Punkt der Konfrontation, wo sich die Beteiligten dann teilweise überfordert fühlen.

Wollt’s nur mal grundsätzlich einwerfen, weil sich diese „Dramödien“ hier ja in schöner Regelmäßigkeit abspielen und weil „diese“ Diskussion aus meiner Sicht wieder beste Voraussetzungen mitbringt, sich in diese Richtung entwickeln zu können.

Nichts für ungut. Schöne Restpfingsten allen und bleibt friedlich. 🙂


Plumpe71
25. Mai 2015 um 12:29  |  470370

Hallo zusammen,

Zur Transferfrage, wer kann, wer sollte, wer muss … meine 2 cents

Einen oder mehrere Transfers so völlig gegen den Wunsch des jeweiligen Übungsleiters abzuwickeln, halte ich nicht für sinnvoll, dennoch sollte der Manager, GF Sport oder wie auch immer eine den Trainern übergeordnete Spielphilosophie haben und die Richtung vorgeben, nach der ein Verein zu entwickeln ist. Sollten die Vorstellungen des Gespanns ( Trainer, GF Sport ) ständig so weit auseinanderdriften, ist vielleicht die Kombination nicht sinnvoll.
Die Erklärung, dass man sich hier im Winter nicht einigen konnte, stellt mich nicht zufrieden. Wie lange darf sich ein zaudernder GF Sport dann hinter einem solchen Agreement verstecken, wenn die sportlichen Fehlstellungen im Mittelfeld so offensichtlich sind ?

Die Rolle vom GF Sport in Transferfragen sollte kritisch hinterfragt werden.
Bereits seit Favre liegt ein Großteil der Verantwortung für die Kaderzusammenstellungen bei den jeweiligen Trainern mit den bekannten Folgen.

Ob Favre, Babbel oder Luhukay, jeder bekam seine Wunschverpflichtungen und letzterer für meinen Geschmack sogar über Gebühr.

Was die Entlassung von Babbel bei Lell, Ebert und Ottl angerichtet haben, war im Stuttgartspiel, wo gezielt gegen Skibbe gespielt wurde , ersichtlich. Mitunter ist es für einen neuen Trainer erstmal schwierig den oder die Brunnenvergifter auszumachen.

Da sehe ich bei Preetz zuviel Harmoniebedürfnis und gleichzeitig zu wenig eigenen Sachverstand in Form eines Kennerblicks, welche Spieler besitzen in jungen Jahren hohes Entwicklungs- und Wertsteigerungspotenzial. Wir sitzen in dieser ausklingenden Saison erneut auf einen aufgeblähten und sportlich kaum konkurrenzfähigen Kader und stehen vor dem Problem, wie wir mit bescheidenen Mitteln einen Kader zusammenstellen, der sicher und ohne Mithilfe der Konkurrenz die Klasse halten kann.
Ich wiederhole mich da gerne, es müssen strukturelle Veränderungen her, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Köln hat es vorgemacht und ist aus meiner Sicht auf dem Weg der Etablierung einen Schritt weiter. Dort hat man die strukturellen Probleme erkannt und sich neu aufgestellt. Dieses Jahr wird man in der Domstadt ca. 15 Mio. in die Hand nehmen, um dort Abgänge wie Ujah, Wimmer zu kompensieren. Zudem haben dort einige Leihgaben wie Deyverson nicht überzeugt. Der nächste größere Abgang in der Größenordnung um 10 Mio. könnte der Neunationalspieler Hector sein, ein guter Junge und wenn der noch die Balance zwischen offensive und defensive findet, hat der sehr gute Perspektiven.

Zurück zur Hertha, ich sehe die Notwendigkeit eines erneuten Kaderumbruchs, auch Dardai hat seit seinem Amtsantritt erkannt, dass er allenfalls eine erste 11 auf dem Platz bringen kann und kaum Druck aus der zweiten Reihe kommt. Welche Spieler damit gemeint sind, ist anhand vieler Streichlisten, die sich oftmals doch sehr ähneln, ersichtlich. So mancher kommt auf mindestens 5 Spieler, andere gehen sogar weit und kommen auf bis zu 8-10 Spieler. Das der Kader immer noch mit zu viel Ballast gefüllt ist, sehe ich auch als Versäumnis des GF Sport und mit Blick auf die neue Spielzeit 15/16 als größte Herausforderung im nunmehr vierten Anlauf einen bundesligatauglichen Kader ohne allzu viele Fehlstellungen zusammenzustellen. Eine 100 % Trefferquote bei Transfers erwartet doch niemand ernsthaft, wer kann das schon vorweisen, aber mit mehr sportlichem Sachverstand würde ich mir weniger völlige Fehgriffe versprechen. Dardai rechne ich an, dass er im Schlußsport der Saison weitestgehend auf Experimente verzichtet hat, bei der Feststellung ob er das optimale aus der Mannschaft herausgekitzelt hat, meine ich nein und nun möge mir bitte keiner mit Sahnefußball kommen. Das der dem alleinigen Zweck Klassenerhalt geopfert wurde, ist schon verständlich. Nur braucht ein Trainer nur einige Wochen, um die Abstände der Mannschaftsteile zueinander und eine Umstellung von Mann- auf Raumdeckung im Mittelfeld zu bewerkstelligen. Danach würde ich zumindest erwarten, dass ein paar Angriffe sauber vorgetragen und abgeschlossen werden und da bin ich etwas enttäuscht. Kaum Flanken von den Aussenbahnen, die einen Abnehmer fanden, selten flüssige Kombinationen und bei der letzten Aktion fehlte oft die Konzentration und manchmal auch ein wenig Galligkeit, nur mein Eindruck.

Ob das nun an Dardai liegt, oder der Kader noch schwächer ist als angenommen, wird man eventuell zur neuen Saison sehen. Ganz unabhängig von der Frustsaison freue ich mich trotzdem auf die neue Spielzeit und bin gespannt, wann die ersten Abgänge und Zugänge zu vermelden sind. Das ein oder andere Trainings- und Testspiel werde ich mir sicher auch wieder vor Ort ansehen, um mir einen Eindruck zu verschaffen . Sorry für die Überlänge, aber nach so einer Saison gibt es jede Menge zu diskutieren und da hat sich auch bei mir einiges angestaut.


ubremer
ubremer
25. Mai 2015 um 13:04  |  470371

@opa

so ist der Status Quo wie er ist. Und er bleibt so. Denn neben der Unzufriedenheit ist der Leidensdruck einfach noch nicht groß genug und es wäre auch angesichts der Preetzpresse geschickten Öffentlichkeitsarbeit politischer Selbstmord, sich aus der Deckung zu wagen,

Kleiner Faktencheck:
Kritische Texte über den Manager gibt es ja reichlich. Kannst Du ein Beispiel für einen positiven Text über Preetz in der Berliner Medienlandschaft nachweisen in, sagen wir, diesem Jahr, also 2015 ?


DieSpassbremse
25. Mai 2015 um 13:38  |  470372

Das was gerade Robin Dutt auf der PK in Stuttgart macht, hätte ich mir auch (teilweise) für Hertha gewünscht.

Mal einige Aussagen (Quelle Sport1.de):
– Als Kritikpunkt nennt Dutt, „dass man irgendwann mal vergessen hat, den Nachwuchs mitzunehmen.
– Wir brauchen ab sofort eine einheitliche Spielkonzeption. Wir müssen uns unsere Identität wieder zurückholen“, so Dutt:
– „Ich habe zu wenig Sportkompetenz hier beim VfB Stuttgart vorgefunden, rund um das Management und die Mannschaft“, teilt Dutt weiter aus.


hurdiegerdie
25. Mai 2015 um 13:45  |  470373

ubremer // 25. Mai 2015 um 13:04

#Kritische Texte, aber keine positiven…

Das liegt bestimmt nur an der Handvoll Kritiker, die sich ständig im Kreise drehen. Die sisnd Schuld, dass die übergrosse Mehrheit nichts Positives über Preetz schreiben kann.


Plumpe71
25. Mai 2015 um 13:49  |  470374

#Dutt,

Zwar nicht unsere Baustelle, aber mal sehen, ob sich Dutt beim VFB genauso lange hält wie bei Bremen und was er dort bewegen kann.

Im Stuttgarter Aufsichtsrat sitzen Leute wie Schäfer und die werden sich über solche Aussagen sicher nicht nur freuen. Richtig ist aber schon, dass speziell im Bereich der Junioren einiges Richtung Hoffenheim abgewandert ist, spontan fällt mir da grad Rudy ein.


flötentoni
25. Mai 2015 um 13:54  |  470375

Man (alos die Presse) könnte ja positiv über Preetz schreiben, dass er bereits vor Ablauf der Saison seine Analyse erledigt hat, um pünktlich zum Abpfiff zu verkünden, dass es mit Pal als Chefcoach weitergeht.
Andere Vereine analysieren erst jetzt….die Lahmärsche!

*Ironie off*


ubremer
ubremer
25. Mai 2015 um 14:05  |  470376

@VfBStuttgart

stellt ein:

neuer Trainer Alexander Zorniger
neuer Cotrainer Andre Trulsen
neuer Teammanager Günther Schäfer
neuer Teampsychologe Philip Laux
neu im Scouting Guido Buchwald und Alexander Schmidt

Quelle


Inari
25. Mai 2015 um 14:06  |  470377

Hoffenheim hat im Jugendbereich aber auch aggressiv Spieler abgeworben . Wenn ich mich recht erinnere haben deren Scouts deshalb in mehreren Stadien Hausverbot , u.a. bei uns.


Paddy
25. Mai 2015 um 14:07  |  470378

Stuttgart Respekt… aber warum tut sich bei uns nur nichts in der Führungsetage :S


alte Dame
25. Mai 2015 um 14:09  |  470379

Ich bin gespannt wie man Dardai nun einzuschätzen hat. Als jemanden der Preetz ordentlich Druck und Feuer unter dem Hintern macht …. oder als jemanden der sein alter Kumpel ist und somit eher loyal getrimmt.
Vieleicht ist Pal ja derjenige der nun in der Vorbereitung die Bude mal so richtig aufmischt?!?


ydra
25. Mai 2015 um 14:22  |  470380

Paddy // 25. Mai 2015 um 14:07

Warum sollte sich bei Hertha etwas ändern? Das Minimalziel, 3Vereine am Ende der Saison hinter sich zu lassen, wurde wieder erreicht.
Als Grund für das Ergebnis dieser Saison wurde die „unglaubliche Verletztenmisere“ identifiziert und sowas passiert bei Hertha nicht noch mal.
2 „Dörfer“, die vom Hauptstadtverein eh in Grund und Boden gespielt werden, sind aufgestiegen.
So kann man ganz entspannt und zuversichtlich in die neue Saison gehen.
Allet supi. Verstehe gar nicht, warum immer Konzepte und Änderungen gefordert werden. Geht doch auch ohne.


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 14:25  |  470381

Ui Ui ui ubremer // 25. Mai 2015 um 14:05
Eine Menge Hebel, welche die Stuttgarter in der neuen Saison ansetzen wollen.


25. Mai 2015 um 14:29  |  470382

@’alteDame…Im Handeln, wie im Reden..wie hast du da den Pal D, erlebt? Würdest du ihn eher konservativ ausgerichtete einschätzen oder siehst du in ihm den potentiellen Umwälzer des Bestehenden?
Meine Winschätzung klingt ja durch; wie ist deine?


TassoWild
25. Mai 2015 um 14:33  |  470383

… da wo identifiziert wurden, muss es lauten.
Man darf gespannt sein, wie die Leute “ohne Kompetenz“ im VfB reagieren werden…


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 14:36  |  470384

Moment mal:
Wenn Zorniger neuer Trainer beim VfB wird, ist Huub Stevens wieder auf dem Markt?


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 14:38  |  470385

Da wo du Recht hast T@ssoWild // 25. Mai 2015 um 14:33 😆


Pille
25. Mai 2015 um 14:39  |  470386

Auf mich wirkte Dardai in der Öffentlichkeit bescheiden selbstbewusst. Natürlich auch recht konservativ.
Allerdings ist das, in meinen Augen, einfach nur geschicktes Auftreten mit verdeckten Karten.

Rückschlüsse auf internes Wirken kann ich daraus nicht ziehen. Ich denke die nächsten Wochen werden uns da etwas „schlauer“ machen.


alte Dame
25. Mai 2015 um 14:40  |  470387

@apollinaris // 25. Mai 2015 um 14:29

Ganz ehrlich? Ich kann es nicht so wirklich einschätzen. Mal denke ich, dass er klare Vorstellungen hat und MP ordentlich paroli bieten wird. Man merkt ja schon, dass er auch etwas Sturkopf (im positiven Sinne) ist.
Dann denke ich manchmal, dass er noch sehr sehr neu im Business ist und eher die Kumpelschiene mit MP fährt. Ich kann es wirklich nicht sicher sagen. Was wir alle uns wünschen ist denke ich klar ….


25. Mai 2015 um 14:45  |  470388

In Stuttgart wurde richtig reagiert. ob das nun aber alles so klappt,steht auf einer anderen Seite. Schalke hatte ja auch versucht, den Assauer- Filz zu stutzen ; bisher ist der Ertrag vergleichsweise gering.
Aber so ein Durchlüften finde ich nach Jahren der Stagnation einfach erstmal erfrischend.
Bei uns wurde ja auch viel geändert, aber eben fehlte das komplette Durchlüften. Es wurde halt immer nur ein Fensterchen aufgemacht. Von den immergleichen housekeepeen.


Paddy
25. Mai 2015 um 14:47  |  470389

@ydra // 25. Mai 2015 um 14:22

wir wissen schon seit Jahren, dass Preetz die Eier für einschneidende Veränderungen nicht hat bzw. wird es aufn Tisch hauen mit dem nicht geben, also nicht wirklich ein Ruck durch die Führungsetage gehen und das unkonzeptionelle Konstrukt wird immer wieder abgesegnet werden und so bleiben wir einfach nen Verein OHNE Gesicht.

Wir benötigen Typen (wie z.B. Dardai einer ist und war) die auch AUF dem Platz aufn Tisch hauen, wenn´s mal nicht so läuft… Niemeyer halte ich für viel zu Schwach dafür, da er schon Ende letzter Saison enttrohnt wurde und so sollten wir mal starke Persönlichkeiten „in der Jugend züchten“oder nun von anderen Vereinen losreißen, sonst geht´s leider Larifari weiter :S

– richtige Reißer im Mittelfeld, die auch die Mitspieler mitziehen können, ob nun durch das Mundwerk oder durch Spielkultur

-aus der Abwehr muss einfach mehr Dampf kommen, wenn sich das Mittelfeld hängen lässt und gespielt wird wie im Hühnerstall… die MÜSSEN auch mal die Futterluke öffenen und die Mitspieler wachrütteln!!!

– Stürmer MÜSSEN die Bälle VORNE fordern und sich nicht immer ins Mittelfeld zurückfallen lassen um irgendwie mal an einen Ball zu kommen, da benötigen wir sichere Spieler…

– ich hoffe und gehe ganz stark davon aus, dass es Dardai hinbekommen wird, die richtigen Schlüsse aus dieser Saison zu ziehen und die „bocklosen“ Spieler zu verscherbeln und eine heiße und hungrige Truppe aus dem vorhandenen und noch zugekauften Material zu formen…


25. Mai 2015 um 14:47  |  470390

@ alteDame.., yep..wir können es ja auch nicht wissen.Abwarten und das Beste hoffen ⚽️🏁


Paddy
25. Mai 2015 um 14:47  |  470391

war länger wie gedacht die Antwort, sollte nun aber reichen 😉


Paddy
25. Mai 2015 um 14:52  |  470392

..hinter Niemeyer kann ich noch Hegeler, Lusti Hosogai packen, die Frage bedürfte es ob Cigerci wieder zu alter Form zurückfindet und heil bleibt…


Plumpe71
25. Mai 2015 um 14:56  |  470393

Dardai könnte das nächste Bauernopfer für unsere verfehlte Vereinspolitik werden, das haben hier einige Blogger wohlweislich schon vor vielen Wochen geschrieben. Die erste Krise und Dardai hat, sofern die Rückendeckung fehlt, ein paar gehörige Kratzer. Dann mal so einfach ins zweite Glied zurücktreten, ist nicht so einfach.

Einer der Knackpunkte zur neuen Saison wird auch sein, , wie man mit Spielern umgeht mit denen der Verein offensichtlich schon länger ( seit Dardai im Amt ist ) nicht mehr plant. Vom Aussitzen, über Trainingsgruppe II , bis hin zum Streit vorm Arbeitsgericht ist doch die ganze Bandbreite drin. Da ist ausreichend Konfliktpotenzial, auch zwischen Dardai und Preetz, wenn das Trainergespann sich durchsetzt. Ich gehe davon aus, dass man bis zu zehn Spielern mitteilt, dass sie keine Perspektive bei Hertha haben. Da wäre interessant, zu welchen Konditionen man die bei bestehenden Verträgen von der Gehaltsliste bekommt und wieviel kann man dann insgesamt für Verstärkungen freischaufeln.


25. Mai 2015 um 15:00  |  470394

@ Paddy,.Das scheitert aber auch ein wenig an den berliner Fans und Journalisten. Nehmen wir den Brooks: einer, der mal die Klappe aufmacht, selbstbewusst auftritt und den Kollegen auch mal angeht. ? Einer, der potentiell von Hinten antreibt und durch recht genaue Bälle, auch Fertigkeiten dafür mitbringt. Wie wird er überwiegend wahrgenommen? Als einer, der Böcke drin hat. ( stimmt, haben bei uns aber alle!!) Manchmal scheint es, es wird auf den Patzer gewartet. Wie einst auf einen, der den großmäuligen Cassius Clay mal so richtig verhaut…(Ich meine damit übrigens nicht den Vortrainer, der wohl als sein bester und erster Förderer irgendwann gelten dürfte- er war extrem jung..und ein Trainer muss da differenziert rangehen)
Will sagen: wir wünschen uns Typen..komplett zu Recht…dann müssen wir sie aber auch aushalten, wen sie da sind.
auch meine übrigens keine Ego- Shooter. wie Basler, Wuttke & Co….Eine Durchschnittsmannschaft braucht eher Typen, wie Mija,einst Niemeyer, Rekdal etc..also maulige Typen, die an die Mannschaft denken. Ich sehe da Kraft als einen der letzten Mohikaner bei uns. Und dafür wird er gerne angemotzt.


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 15:28  |  470395

Ob Hertha ein Verein ohne Gesicht ist, und mit einem unerfahrenen Trainer eine Mannschaft ohne Eier in die 33. Bundesligasaison schickt, ist in meinen Augen strittig. Ansonsten kann ich P@ddy // 25. Mai 2015 um 14:47 voll beipflichten.


Traumtänzer
25. Mai 2015 um 15:44  |  470397

@Plumpe71 // 25. Mai 2015 um 14:56
Vorhin, zu Deinem ersten längeren Beitrag, kam mir schon der Gedanke, das zum Thema zu machen. Gut, dass Du’s selbst nochmal ansprichst. Das wird genau der Knackpunkt sein, schätze ich.
Das Wunschkonzert von uns Fans läuft ja quasi als permanente Begleitmusik im Hintergrund. Die Frage ist eben genau, wie man jetzt eine solche Umstellung bewerkstelligt. Und genau, die ganze Bandbreite ist vermutlich wieder dabei (Trainingsgruppe 2, Arbeitsgericht, Abstellgleis U23), wenn Spieler sich nicht einfach aus ihren Verträgen heraus „drängen“ lassen wollen.

Ich bin da auch immer etwas zwiegespalten. Einerseits finde ich es gut, wenn so was wie „Vertragserfüllung“ auch weiterhin ein hohes Gut ist und bleibt. Andererseits, scheint das ja speziell im Profifußballbereich auch unter anderen Rahmenbedingungen zu laufen bzw. wären hier vielleicht andere Formen des flexibleren Umgangs wünschenswert? Ein Spieler entwickelt sich nicht wie erwartet, also möchte man ihn am Liebsten loswerden, geht aber nicht so leicht. Dann wiederum schlagen Spieler ein und es besteht die Angst, dass sie einem weggelockt/-kauft werden, also packt man den 4-Jahresvertrag aus usw.
Dann gibt’s am Ende einer Saison oftmals eine „Streichliste“… tja, ein paar erledigen sich davon manchmal von selbst (Vertrag läuft aus, Spieler will eh weg oder andere Vereine interessieren sich). Bin auch echt gespannt wie das dieses Mal läuft. Vermutlich werden wir auf einigen Spielern wieder bis zum Beginn der neuen Saison hocken bleiben, bis sich was tut. Keine Ahnung.
In jedem Falle führen Verträge dazu, dass sich Kaderumbrüche, wie von uns hier gerne und oft diskutiert, im Zweifelsfall nicht immer so leicht und vor allem schnell bewerkstelligen lassen.
Vielleicht müsste unser Verein sich hierzu neue Vertragsformen ausdenken, die ihm etwas mehr Flexibilität nach/zum Ende einer Saison hin einräumen. Z.B. Einjahresverträge mit speziellen Optionen, die regeln
– bis wann man sich entschieden haben muss, ob es in der nächsten Saison miteinander weitergeht oder nicht
– was im Falle passiert, wenn sich andere Vereine für einen Spieler interessieren
– wie man miteinander umgeht, wenn sich der Spieler verändern möchte
– Laufzeiten/Begrenzungen/Boni etc.
Da liessen sich doch bestimmt Regelungen finden, die dem Geschäft Profifussball entsprechend Rechnung tragen.
Klar, auch Profi-Fußballer sind nur Menschen und schätzten sicherlich eine gewisse Planungssicherheit (Arbeitszeit, Finanzen etc.), andererseits spielt sich Profifussball doch inzwischen in Sphären ab, die mit normalen Verhältnissen mittlerweile nicht mehr zu vergleichen sind, so dass ich es für vertretbar hielte, hier auch mehr „dem Geschäft“ Rechnung tragende Vereinbarungen zu treffen. Und wenn’s mal nicht aufgeht, fällt ein Profifussballer doch im Zweifel hundertausdendfach weicher als der normale Arbeiter, der einen Job verliert, dem gekündigt oder dessen Vertrag nicht verlängert wird.

Nur mal so ein paar Gedanken. Vielleicht kann sich die juristische Abteilung bei Hertha ja mal ein paar kreative Gedanken machen?! Leute, mir ist aber auch klar, dass sich so was „am Markt“ schlecht durchsetzen lässt, wenn die umworbenen Spieler bei allen anderen Vereinen die vermeintlich gewünschte Planungssicherheit bekommen. Tja, im Zweifel bekommt Hertha die Spieler dann wohl nicht. Trotzdem: Vielleicht kann man das ja ins Kommunikationskonzept gegenüber neu zu verpflichtenden Spielern mit aufnehmen: Wir wollen bei Hertha künftig eher Qualität und Leistung belohnen als bequeme Strukturen für alle langfristig zu manifestieren, die uns am Ende selbst lähmen und Weiterentwicklung bremsen.

Thema „Spieler loswerden“: Ist dann am Ende wohl auch eine Frage des Geldes: Wer’s hat, bezahlt die Leute dann eben einfach aus. Und geräuschlos fertig. Wir haben’s halt eigentlich nicht wirklich bzw. müssen schon gut überlegen, wieviel Euros wir für wen und für was ausgeben. Also, freue ich mich schon wieder auf @ubremer-Liveticker „morgens um 8 Uhr vom Arbeitsgericht“, mit all den öffentlichen Schlammschlachten, die dann zwischen Verein und Spielern über die Medien ausgetragen werden. Hurra. 🙂


25. Mai 2015 um 15:47  |  470398

Ciğerci/ Schieber / Hosogai / Kraft / Lustenberger / Pekarik / Baumjohan alle anderen haben kein Bundesliganiveau oder gehören aussortiert. Soll heißen Hertha muss zwingend etwas tun es ist zu hoffen das Hertha das hin bekommt.


kraule
25. Mai 2015 um 15:57  |  470399

@Traumtänzer
Die Verträge sind Standard Verträge und von der DFL vorgegeben…….


wilson
25. Mai 2015 um 16:02  |  470400

Mein persönliches – und nur das ist es – Fazit der abgelaufenen Saison lässt sich sehr einfach zusammenfassen:
Hertha BSC ist es erneut nicht gelungen, mich zurückzugewinnen.

Mich unterscheidet von den meisten hier, dass ich nicht Fan, sondern Anhänger des Vereins bin, seit ich Ende der 60er Jahre das erste Mal im großen kalten Stadion war. Man mag das als spitzfindige Wortklauberei empfinden, aber für mich definiert sich auf diese Weise der Unterschied.

Während andere zu den Spielen des Vereins pilgern, „ob es regnet oder schneit“ – und das habe ich stets so verstanden, dass egal wie groß der Erfolg, wie tief das Loch auch gerade sein mögen: Du gehst zu Hertha, um den Verein zu unterstützen, mit dem Verein zu leiden, sich mit dem Verein zu freuen (Treue mag ein passendes Stichwort sein), bin ich eher derjenige, der sich durchaus über mehrere Spielzeiten hinweg eine Dauerkarte kaufte, sich aber wie seit einiger Zeit auch vom Verein entfernen kann.

Es mögen einige geben, die das mit „Erfolgsfan“ brandmarken. Das ist insofern nicht richtig, als dass weniger die Liga oder der Tabellenstand das Problem sind, als vielmehr das Angebot (mir fällt kein gescheiteres Wort ein).

Es war niemals wirklich ein Problem für mich, wenn eine Mannschaft Spiele vergeigt, absteigt:
Unwillen, Leidenschaftslosigkeit, Desinteresse, Eitelkeiten treiben mich aus dem Haus; und aus dem Haus heißt in diesem Fall aus dem Stadion. Ein Abstieg mit erhobenem Kopf mit dem Maximum an Einsatz, der dennoch nicht ausgereicht hat, weil die Wettbewerber schlicht und einfach besser waren, ist für mich stets akzeptabel.

Ich bin schon lange der Konzepte, die über den Haufen geschmissen werden, überdrüssig. Ich mag nicht mehr das Geschwafel über Kontinuität hören. Ich bin es leid zu hören, warum und wieso es mit Trainer oder Spieler XY leider nicht geklappt hat und welche Gründe und Zwänge, die gerne in der Vergangenheit gesucht werden, Hertha BSC zwingen, wirtschaftlich auf Sparflamme zu kochen.
Es widert mich bisweilen sogar an.

Hertha BSC ist erstklassig geblieben. Das freut mich. Mehr nicht. Mich freut auch, dass das Pfingstwetter schön war. Wäre beides anders gekommen, hätte ich beides maximal zur Kenntnis genommen. Sinneskrisen wären bei mir in beiden Fällen ausgeblieben.
Das Traurige in Sachen Hertha BSC ist, dass es durchaus mal anders war.

Und mehr habe ich dazu nicht zu sagen.


Traumtänzer
25. Mai 2015 um 16:09  |  470401

@kraule
OK, wusste ich so nicht. Danke für die Info.
D.h. aber auch, dass die Vereine da nahezu gar keinen Spielraum haben? Was ja wiederum einerseits gut ist, wenn es da eine Art gültigen Mindeststandard gibt und eben auch kein Schindluder mit betrieben werden kann. Andererseits heisst das dann aber auch, dass wir uns auch künftig mit tendenziell „verkrustenden“ und „lähmenden“ Strukturen auseinandersetzen müssen. Finde, das ragt mit in unsere Diskussionen um (weitreichende) Kaderumbrüche gewaltig mit hinein. Und nicht zuletzt nimmt es dann auch unsere Vereinsverantwortlichen etwas aus der Schusslinie? Frage ich mal so naiv, weil, wenn sie sich hier letztlich auch nur unter sehr rigiden Rahmenbedingungen agieren können (Vorgaben der DFL), dann können sie de facto auch gar nicht so „gestalten“ wie wir es uns hier manchmal wünschen?!


Traumtänzer
25. Mai 2015 um 16:15  |  470402

@wilson
Ich kann Deine Sichtweise echt gut nachvollziehen. Punkt.

Und: Der Diskussion, ob Erfolgsfan oder nicht, bin ich ja mittlerweile etwas überdrüssig. Ich bin bereit, JEDEM Erfolgsfan vor Beginn eines Heimspiels an der Stadionkasse die Hand zu schütteln, wenn danach das Stadion VOLL ist! 🙂


coconut
25. Mai 2015 um 16:26  |  470403

@sarinsaron // 25. Mai 2015 um 15:47
Sehe ich anders…..
Langkamp, Brooks, Plattenhardt, Beerens, Stocker mit Abstrichen Skjelbred und ÄBH sind durchaus 1.Liga tauglich.
Eher habe ich da bei Hosogai so meine Zweifel….und bei Baumjohann erst recht.

Nicht zu vergessen Haraguchi – von dem ich auch eine Steigerung erwarte – und Schulz, der noch immer recht jung ist. Auch da sehe ich noch genug Potenzial schlummern.

@wilson
Ich kann deine Sichtweise auch gut nachvollziehen. Kommt sie doch meiner mittlerweile recht nahe. Auch ich habe mich da emotional deutlich weiter entfernt, als es noch vor Jahren der Fall war.


Plumpe71
25. Mai 2015 um 16:42  |  470404

Traumtänzer // 25. Mai 2015 um 15:44

Wie du schon schreibst, vieles an Verträgen ist marktüblich und welche Berater würden da schon mitspielen, wenn es darum geht für uns günstige Vertragskonstellationen zu schaffen. Fehlgriffe passieren jedem Manager, selbst Eberl leistet sich in Gladbach auch mal einen Fehlgriff wie z.B de Jong, bei Preetz sind es mir in der Summe zu viele und an einem solchen Kader mit zu viel Ergänzungsspielern für die Breite mit derart vielen Langzeitverträgen wird sich so mancher Trainer die Zähne ausbeissen, oder wie Dardai konsequent eine Stammelf aufbieten, die er für das seinerzeit beste hielt. Selbst, wenn Stocker mal geschwächelt hat , oder auch einem Kalou mal eine Pause gut getan hätte. Wen hätte er denn von der Bank aus bringen können, da ging es doch vornehmlich darum was das kleinere Übel sei und das kann für keinen Trainer in Berlin eine ernsthafte Prämisse sein.

Darüber hinaus will ja so ein Kaderumbruch auch wohlüberlegt sein. Normal entwickelt sich eine Mannschaft über Jahre, wird sukzessive ergänzt, mal verjüngt, aber doch selten im Hauruckverfahren, deswegen wäre ich auch skeptisch ob ein erneuter Umbruch wie im Sommer 2014 sinnvoll ist. Eine Langzeitstrategie in 3-4 Jahren einen Kader zu haben, der durchgehend erstligatauglich und vor allem ausbalanciert zusammengestellt ist, traue ich Preetz allein nicht zu. Wir haben einen fast schon überalterten Kader und wie sehen denn seine Planungen für die RAV aus nach Pekarik ?
Ich schrieb kürzlich hier schon, verlängert der Verein mit Ndjeng als Backup, besteht die Gefahr dass der junge Regäsel wechselt, den man möglicherweise aufbauen könnte.

Das ist jetzt aber ausnahmsweise nicht unbedingt Kritik an Preetz und der fehlenden Durchlässigkeit. Vieles davon kann er nicht beeinflussen, wenn für junge Spieler aus einer eher spielschwachen Regionalliga der Sprung zu den Profis viel zu groß ist. Für viele Abgänge wie z.B auch Mukki von daher keine Kritik von meiner Seite. Da ist für mich sportlich sehr viel nachvollziehbar, auch wenn ich unsere U23 Spiele nicht ganz so oft sehe wie andere Blogger hier.

Ich denke, dass sich der Verein deutlich breiter aufstellen und sich für sportliche Kompetenz mehr öffnen muss, kurzfristig kann bei monetären Problemen ja auch mal eine Leihe helfen, statt immer Langzeitverträge auszuhandeln.


Valadur
25. Mai 2015 um 16:43  |  470405

@coconut // 25. Mai 2015 um 16:26

Da bin ich bei dir! Gerade Brooks und Haraguchi sind meiner Meinung nach die beiden Spieler mit größtem Potential in Herthas Kader. Bei konsequenter Weiterentwicklung können beide durchaus den Ansprüchen für das obere Tabellendrittel der Bundesliga genügen.


Joey Berlin
25. Mai 2015 um 16:44  |  470406

@Opas Reisetagebuch – 23.5.2015 – Hoffnungslosheim – Eiszeit

Eine Saison, in der wir
1. mit Rekordetat von 37 Mio. € operieren
2. hinter vier Mannschaften landen, die mit weniger Budget auskommen,
3. nicht nur das offiziell kommunizierte Ziel „besser als 15“ verfehlen, sondern
4. auch das inoffizielle (Platz 8 bis 12) und zudem
5. trotz massiver Verletzungssorgen nicht einen einzigen Nachwuchsspieler auch nur eine Minute Einsatzzeit verschaffen konnten,
kann man doch nicht ernsthaft schönreden. Oder?

WTF: Schönredner? Verlinke bitte nur einen einzigen, wenn Du einen findest…
Ab und an muss man auch darauf hinweisen:

Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.

Nicht von mir, sondern von Jean-Paul Satre!

P.S. Preetz sagen: „Etablieren“ ist ein Prozess –
da hat er recht!

P.P.S. Deine Tagebücher lese ich gerne, auch dieses! 🙂 👍


Blauer Montag
25. Mai 2015 um 17:16  |  470407

Das Traurige in Sachen Hertha BSC ist, dass es durchaus mal anders war.

Richtig ist auch die Aussage: „Das Traurige bei Blauer Montag ist, dass es durchaus mal anders war.“ Letztlich wird jeder von uns reich an Erfahrung – im Positiven wie im Negativen.
Das Hinfallen ist keine Schande in meinen Augen. Die Schande ist das Liegenbleiben. Mit zunehmendem Alter ist das Aufstehen etwas mühsamer – aber hey, wir leben noch.

Hertha startet am 30. Juni das Training für die 33. Bundesligasaison. Ob Hertha dafür gut aufgestellt ist, wird bis dahin blogtäglich diskutiert.

Oder auch nicht. Nicht mit mir. Denn mir fehlt jedwedes Verständnis dafür, wie hier Tag für Tag wortreich beschrieben wird, wie (lange) frau/man Fan von Hertha BSC sei, aber dann 360 Blogtage jährlich an Hertha BSC herum genörgelt. Wie kann ich das verstehen?


Friedrichshainer
25. Mai 2015 um 17:18  |  470408

@wilson // 25. Mai 2015 um 16:02

Guter Post. Bin da in vielen Punkten bei dir. Diese Lustlosigkeit, dieses „nicht mehr tun als nötig“, dieses halbherzige Herumgeeier. Dazu fröhlich zu applaudieren, kommt mir einfach irgendwie unangebracht vor.

Anzeige