Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – So, ein langer Arbeitstag neigt sich dem Ende zu. Bevor es international wird – Europa League-Finale in Waschau, Dnipro Dniproetrowsk vs FC Sevilla – ein rascher Schwenk über Hertha. John Heitinga grüßt bereits von Ibiza

Der Manager tagt länger mit Pal Dardai

Manager Michael Preetz hatte auf der Mitgliederversammlung am Dienstag angekündigt, dass er sich sich heute mit Pal Dardai zusammensetzen werde. Man wolle die gemeinsame Zukunft besprechen und finalisieren.

Nun ist der Mittwoch zu mehr als 20 Stunden vorbei. Habe vorhin mit Pal Dardai gesprochen. Er sagte:

Heute wird mit Sicherheits nichts bekanntgeben, weil es noch nichts zu vermelden gibt.

So wie ich es verstanden habe, haben Dardai und der Manager heute länger zusammen gesessen.

Keine Ahnung, wie der Stand der Dinge ist.

Ich schätze, dass es Dardai auf seiner ersten Cheftrainer-Station nicht darum geht, ein XXL-Gehalt auszuhandeln. Ich vermute, dass er den Gestaltungsspielraum haben möchte, den er meint zu brauchen, um die Mannschaft weiter zu entwicklen.

Der Manager, der auf der Mitgliederversammlung an mehreren Stellen durchblicken ließ, er sei mit diversen Dingen der vergangenen Saison nicht zufrieden, wird ein ebenso großes Interesse haben, das Team zu verbessern.

Wie viel Mittel stehen für 2015/16 zur Verfügung?

Bei solchen Fragen geht es am Ende des Tages um die Finanzen: Wie viel Mittel kann Hertha einsetzen für neue Spieler? Wie viel Mittel braucht es – @pathe mal schnell drüberlesen – um Spieler, die derzeit unter Vertrag stehen, zu auszulösen.

Vielleicht hat es auch ganz andere (profane) Gründe, dass es noch keinen Vertrag gibt. Wir bleiben dran.

Allen einen schönen Abend.


242
Kommentare

Freddie
27. Mai 2015 um 20:38  |  471162

Ha


Traumtänzer
27. Mai 2015 um 20:38  |  471163

Ho


Neuköllner
27. Mai 2015 um 20:39  |  471164

Ho


Neuköllner
27. Mai 2015 um 20:39  |  471166

Na gut

HE


27. Mai 2015 um 20:41  |  471168

Hm….

Dir einen schönen Feierabend @ub


ubremer
ubremer
27. Mai 2015 um 20:42  |  471171

@moogli

danke, Dir auch


alte Dame
27. Mai 2015 um 20:42  |  471172

Ich hoffe Dardai ist ein zäher Verhandslungspartner! Gib alles Pal !!!!


LarsNSB
27. Mai 2015 um 20:43  |  471176

Ist ja enttäuschend… Gestern kein neues Trikot und heute och nicht…


Etebaer
27. Mai 2015 um 20:48  |  471179

Kein Trikot ohne Sponsor?


Agerbeck
27. Mai 2015 um 20:50  |  471181

Bakahoona // 27. Mai 2015 um 20:29

wie lange war preetz an der seite von hoeness? warum hat er es soweit kommen lassen?
wollte er evtl. selbst mit den erhofften cl-mios jonglieren?

wirklich ganz ernsthaft und ohne Hintergedanken gefragt…


monitor
27. Mai 2015 um 21:02  |  471186

Pal ist gut!
Er läßt sich nicht ködern.


monitor
27. Mai 2015 um 21:05  |  471187

Sponsor liefert Sport Five.
Einmischung von Hertha nicht vorgesehen, nur das Abnicken der Entscheidung. Auch wenn es noch keine gibt. 😈


coconut
27. Mai 2015 um 21:19  |  471191

Gut so. Dann wird es kein „Schnellschuss“…
Pal (und natürlich auch Preetz) sollten sehr genau schauen, was geht und ob es passt.


monitor
27. Mai 2015 um 21:26  |  471194

@agerbeck
Hoeness hat Preetz nie ernst genommen. „Der kann es nicht!“ wurde erzählt.
Das hat Preetz ganz bestimmt geprägt, solange er als „Lehrling“ gute Mine zum bösen Spiel machen mußte!
Nachdem DH (sorry Dieter Hoeness) aus MPs Sicht (Dem Michael Preetz seiner Sicht) entlassen wurde, glaubte sich MP (Michael Preetz) am Ziel.
Das war aber härter, als das Dasein als Lehrling. Die volle Wucht der Verantwortung.
Lucien Favre umstritten wie noch nie, weil nach der Fastmeisterschaft ein 7 (Spiel)Tage Tief eintraf. Favre wohl mit Preetz nicht klarkam. *
Die öffentliche Meinung umschlug.
Seitdem versucht MP (Michael Preetz) die seriöse Geschäftsführung mit den Bedürfnissen der begleitenden Fans und Medien in Einklang zu bringen.
Das kann nicht gutgehen! Ging auch nicht!

Den Rest spare ich mir.

*Interessant , -Werner Gegenbauer meinte, Lucien Favre wollte seinerzeit auch nicht mehr, er hätte mit ihm darüber gesprochen.-
auf der gestrigen MV (Mitgliederversammlung)

Das glaube ich ihm.


Opa
27. Mai 2015 um 21:31  |  471197

#Vorthread 1
Ach ubremer, weder Taschentuch noch Heiligenschein wünsche ich mir. Letzteren hat sich Uschi verdient, erstere hab ich selbst in ausreichender Menge.

#Vorthread 2
Es wäre wünschenswert, nur die Stimmen lesen zu können, was sich zwischen den Polen „Unter DH war alles besser“ und „Preetz ist der richtige“ bewegt. :roll:

#Trainerverhandlungen 1
Auf die Frage, was ich Pal Dardai wünsche, hab ich kurz nach seinem Amtsantritt gesagt, er möge Michael Preetz als GF SuK überleben 😀

#Trainerverhandlungen 2
Ich schätze Pal als so gerade ein, dass er im Zweifel lieber die Finger von dem Job lässt. Da stünde dann aber einer ziemlich doof da. Aber er kann es sicher „momentan nicht ändern“


Bolly
27. Mai 2015 um 22:23  |  471206

#UnsDieter

Über Dieter Hoeneß jetzt im Nachinein abzuledern ist ja echt der Wahnsinn. Ohne Ihm würde Hertha mit BW90 in einer Liga spielen. 👺 Nicht zu vergessen die Geschäftsstelle in der Heerstr., die aussah wie ein Tattoostudio, das sich für Scheinselbständigkeit stark machen könnte.
Nee der Vergleich zu Preetz hingt gewaltig, zumal ich bei fast allen Partien der CL ob zu Hause oder auswärts damals nah am Team und Trainer war.

Diese Zeit werde ich „immer“ missen & niemals vergessen.


Adlershofer1892
27. Mai 2015 um 22:24  |  471207

Ich weis nicht so Recht, was ich von der abgelaufenen Saison halten soll? Ich hatte irgendwie dieses Photo Finish auf dem Schirm. Trotzdem bin ich unzufrieden. Ich sehe eine Stagnation seit Preetz das Amt inne hat. 10 Trainer verschlissen, 2 Abstiege. Man muss klar sagen, das die Transfer Erlöse aus Ramos und Lasogga nicht fruchtbar reinvestiert wurden. Eine Saison mit 9 neuen Spielern, Abstieg verhindert durch ein besseres Torverhältnis. Und bei der MV wird wie immer alles schön geredet. Ziel erreicht? Sicherlich sollte man ein Stück frohlocken ob unserer finanziellen Entwicklung. Das ist gut so. Man sollte aber in diesem Zusammenhang nicht vergessen, das KKR das Geld nach 7 Jahren zurück will.
Aber ich sehe eben keine sportliche Entwicklung. Ich wünsche Pal, das er seinen Kader, insofern er Trainer bleiben darf, nach seinen Wünschen zusammenstellen darf. Preetz muss klar sein, das auch für das Leistungsprinzip gilt. Die Zeit wird eher knapper, sich gegen aufstrebende Projekte aus dem Unterhaus zu erwehren.


27. Mai 2015 um 22:31  |  471208

Habe noch einmal die Mitgliederversammlung Revue passieren lassen, Michael Preetz redet den unansehlichen Fussball schön, den die Mannschaft die ganze Saison gespielt hat. Er kann selbstverständlich nichts dafür. Schuld sind die Verletzentenmisere, der beschränkte Etat usw. Als ob andere Mannschaften, die ihren Fans in dieser Saison Freude bereitet haben, nicht mit ähnlichen Widrigkeiten zu kämpfen hatten. Jedenfalls öffentlich keine Spur von Selbstkritik bzw. schonungsloser Analyse a la Robin Dutt in Stuttgart. Mit dem letzten Tropfen Benzin über die Ziellinie zu rollen, soll uns als Erfolg und dreimaliges Erreichen des Saisonziels verkauft werden. DerPräsident hält gleichwohl seine schützende Hand über den Geschäftsführer Sport. In Nibelungentreue fest. Same procedure as every year. Preetz und Gegenbauers Vereinsführung sind genauso „alternativlos“ und ermüdend wie die Politik von Angela Merkel – allerdings weniger erfolgreich. Da kann Pal Dardai mit Preetz solange verhandeln wie er wiil – er wird das nächste Bauernopfer werden, hoffentlich nicht schon in der nächsten Saison. Preetz und Gegenbauer werden uns hingegen erhalten bleiben, jwahrscheinlich sogar über den nächsten Abstieg hinaus. Ändern wird sich sowieso nix, prost mein Freund, was soll’s.


27. Mai 2015 um 22:43  |  471210

Und nachfolgend für die Saure Gurken-Zeit (bis der Trainer unterschrieben hat) eine Geschichte, wie ein ehemaliger Hertha-Spieler praktisch den Weltfussball beeinflusst hat:

http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-fc-bayern-die-schule-des-herrn-kim-1.985260


27. Mai 2015 um 22:46  |  471212

Bakahoona
27. Mai 2015 um 22:51  |  471213

@Agerbeck. Ich weiß jetzt nicht wie viel der Leiter der Lizenzspielerabteilung zu sagen hatte als DH noch im Amt war, wurde meinem Verständnis nach aber immer als Trainee-Stelle für Preetz verkauft. Daher denke ich nicht das er eine echte Veto-Option hatte, er war eher zweites Glied.


27. Mai 2015 um 23:00  |  471215

@ Hertha..na ja, aber die Story wirft wieder unsere Lieblingsfrage auf:“ wie konnten wir den nur gehen …“


27. Mai 2015 um 23:10  |  471217

@apollinaris // 27. Mai 2015 um 23:00:

Ganz genau, ich war gerade dabei, diesen Satz… 😉 .


coconut
27. Mai 2015 um 23:11  |  471218

Kurz aus dem Vorfred…..
@catro69 // 27. Mai 2015 um 22:05
Sorry das hätte ich besser erkennbar trennen müssen.

Der Großteil galt der Allgemeinheit.
PS:
Also ich habe weder Rühl oder Zemaitat vergessen..und auch nicht, das sie es waren denen wir letztlich den Aufstieg zu verdanken haben…..;)

@elaine // 27. Mai 2015 um 22:05
…fast Schuldenfrei…

Ja, wenn man es so sehen will.
Die Frage bleibt, wo stünden wir ohne KKR Mio…..

Legt man nur die „seriöse Arbeit“ zugrunde, wäre Hertha, dank zweier Abstiege, heute Pleite, wenn die KKR uns nicht mit >60Mio den Ars*** gerettet hätte.
Klar darf sich die Vereinsführung den Erfolg „ans Revers heften“ die KKR ins Boot geholt zu haben. Keine Frage.
Nur hat das, für mich, jetzt nicht so wahnsinnig viel mit wirtschaftlichem Erfolg dank „seriösem arbeiten“ zu tun.


27. Mai 2015 um 23:15  |  471219

@ Cocoa..wenn die KKR in’s Haus kommt, ist eines immer sicher: dieses Haus steht kurz vor dem Abriß. Sozusagen “ ultimo Ratio“ oder so..


elaine
27. Mai 2015 um 23:18  |  471220

@coconut

Ich sehe das schon als einen Erfolg die KKR ins Boot bekommen zu haben.
Wie gesagt zum seriösen Arbeiten gehörte auch Transferüberschüsse zu erzielen.

Aber wie gesagt im Grunde ist alles und von jedem gesagt worden.


elaine
27. Mai 2015 um 23:22  |  471221

@apo

Normaler Weise schon, aber bei Hertha haben sie ein Pilotprojekt gestartet und dass das Haus Dank Herrn Hoeneß kurz vor dem Abriss Stand ist ja klar


27. Mai 2015 um 23:32  |  471222

ohne Trainingsgelände & co hätte die sich wahrscheinlich nicht für Hertha als Pilot interessiert, fürchte ich 😉
Egal., eh nur Spaß. -Ich mag nicht glauben, dass man das Hoeneß- Erbe nicht noch besser hätte managen können..


27. Mai 2015 um 23:38  |  471223

komisch ja auch, dass beimAugsburg immer nur der Trainer genannt wird..Vielleicht hat der vor 2 Jahren gekommene neue Manager auch etwas damit zu tun,,,(!!)


coconut
27. Mai 2015 um 23:40  |  471224

@elaine // 27. Mai 2015 um 23:22
Das Haus stand dank des sportlichen Misserfolges (zwei Abstiege = Minus 50-60Mio€) kurz vor dem Abriss…..die Hand lag schon am Lichtschalter und es war nur noch nicht klar, wer das Licht aus macht.

Durch diese zwei Abstiege waren die offiziellen Schulden von 33Mio (=DH Abgang) auf >50Mio geklettert (trotz Tafelsilber Verkäufe).
Es ist schon recht unredlich, da noch immer auf DH zu verweisen.
Diesen Anstieg von 33Mio auf >50Mio hat zuerst mal Preetz selber in seiner Verantwortung erreicht.

…und ja ich weiß, das es da noch die Mio’s aus dem S5-Deal gab die erst jetzt, dank KKR Gelder, zurückgekauft werden konnten….und ich weiß auch, das es in der Ära Preetz diverse Anleihen gab und gibt, die nicht unter dem Begriff Schulden auftauchen…..
…genau deshalb verlautete auch, das Hertha keine zinsbelasteten Schulden mehr haben werde. Das es andere Verbindlichkeiten gibt, wird dadurch nicht ausgeschlossen….das nur mal so am Rande.

Aber ich sehe schon, selbst wenn Hertha dann dank Preetz in weiteren 5 Jahren wieder bei einem Minus von 50Mio angekommen sein sollte, hieße der Schuldige noch immer DH….. 😈


27. Mai 2015 um 23:51  |  471225

@coconut // 27. Mai 2015 um 23:40:

Ich möchte aber bedenken zu geben, dass Hertha BSC vor Beginn der ersten Abstiegssaison aufgrund der hohen Verbindlichkeitem aus der Ära Hoeness, z.B. Joe Simunic verkauft werden musste, um den für die Lizenzerteilung erforderichen Transferüberschuss zu erzielen.

Diese und andere geldrelevanten Personalien befeuerten die Abstiegswahrscheinlichkeit.


awie
27. Mai 2015 um 23:57  |  471226

@coconut
Beleg doch mal bitte mit einem Link deine staendig genannten 30 Millionen Kosten pro Jahr in der 2.BL.
Ich hab noch mal schnell gegoogelt:
Ein mit uns vergleichbarer 1.FC Koeln hat 2’13/14 sogar ein kleines Plus erwirtschaftet, Frankfurt -wie schon im Vorthreadgeschrieben- gab die Kosten mehrfach mit ca. 10 Millionen Euro an. Diese Zahl halte ich auch fuer Hertha fuer realistisch.


Ackergaul
27. Mai 2015 um 23:57  |  471227

Na holla die Waldfee

Laut Kicker soll Dardai überlegen hinzuschmeißen, da er im Team eklatante Defizite in Sachen Spielstärke, Technik und Schnelligkeit sieht.

Zusätzlich schreibt der Kicker, dass die Verhandlungen auch deshalb ohne Ergebnis endeten, weil Dardai seine Arbeit finanziell nicht gewürdigt fühlt.

Dazu bemängelt er auch den Charakter einiger Spieler, nach dem Spiel gegen Köln sollen einige zum Manager gegangen sein um über die Urlaubsplanung mit ihm zu sprechen.

Wenn das alles stimmt, dann……

Hertha mir graust vor dir – wo ist der weiße Ritter ???


backstreets29
27. Mai 2015 um 23:57  |  471228

Hinzu kommt die Handlungsunfähigkeit in der Übergangszeit Preetz Hoeness. Gern wird auch vergessen, dass DH Einahmen aus der Zulunft gern mal versetzt hat


fechibaby
28. Mai 2015 um 0:05  |  471229

Da komme ich von der Spätschicht nach Hause und was muss ich hier bei Morgenpost online lesen:

Das Fanfest für BVB Fans am Samstag auf dem Breitscheidplatz wird aus Sicherheitsgründen abgesagt.
Wie peinlich ist das denn???!!!
Berlin will doch Weltmetropole sein!
Und nun dieses!
Peinlicher geht es nicht mehr.
Die 100.000 BVB-Fans kommen garantiert trotzdem nach Berlin.
Und sie werden hier auch schön feiern!

http://www.morgenpost.de/bezirke/charlottenburg-wilmersdorf/article141570655/Fanfest-fuer-BVB-Anhaenger-abgesagt-Die-Mitteilung-im-Wortlaut.html

Beim BVB geht man davon aus, dass dieses Fest stattfindet!
Davon gehe ich auch aus!!

http://www.bvb.de/News/Uebersicht/Informationen-zum-Fanfest-in-Berlin

Berlin wird schwarz-gelb!!!
Und das ist auch gut so!!

Übrigens kann man die Ereignisse, die auf dem abgezäunten Gelände des Flughafens Tempelhof beim Public Viewing passieren, auch gut vom Tempelhofer Feld aus sehen.
Die Konzerte der Toten Hosen und der Ärzte habe ich von dort auch für umsonst gesehen!!
Tadellos war das Vergnügen von dort aus!
Das Public Viewing kann man mit Sicherheit auch von dort gut beobachten können.
Schließlich ist der Park bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet!

Sollte das Fanfest auf dem Breitscheidplatz tatsächlich aus Sicherheitsgründen verboten werden, dann ist das ein riesiges Armutszeugnis für Berlin.

Dann sollte auch auf die Ausrichtung der nächsten DFB-Pokalfinals in Berlin verzichtet werden.
Das CL-Finale eine Woche später müsste natürlich in dieser Provinzstadt Berlin auch abgesagt werden!!!


ungarob
28. Mai 2015 um 0:08  |  471230

früher habe ich hier so gerne die beiträge gelesen, jetzt aber finde ich den blog langsam völlig unerträglich.

unfassbar, was hier gemeckert wird, noch dazu der völlige realitätsverlust und diese fast schon pathologische preetz-phobie

und was hat die mannschaft gekämpft und geackert, damit sie in 15 spielen nur 15 tore bekommen (wie bm, bvb oder bmg). eigentlich ne schande, dass einige „fans“ das einfach nicht realisieren können. mannmannmann


fechibaby
28. Mai 2015 um 0:09  |  471231

Mein Kommentar von 00:05 Uhr is awaiting moderation.

Ich hoffe, er ist bald für Jedermann/Jederfrau
zu lesen!


fechibaby
28. Mai 2015 um 0:11  |  471232

„John Heitinga grüßt bereits von Ibiza“

BITTE BLEIBE DORT!!!


Kettenhemd
28. Mai 2015 um 0:15  |  471233

@ coconut

Dh hat aber nicht nur Schulden hinterlassen er hat auch die gute Teile der Einkommensstroeme grossen Signing Bonuses verkauft. Der Schuldendienst plus dien verringerte Einkommenssituation hat zu eine sehr gefaehrlichen Situation fuer Hertha gefuehrt. Insbesondere da man sich nicht langfristig finanzieren konnte und demnach also immer wieder Geld brauchte um die Kredite zu bedienen.

Gegenbauer hat daraus abgeleitet Transferueberschuesse in hoehe von 7 mio erwirtschaften zu wollen. Wohin das gefuehrt hat wissen wir alle. Favres entlassung und ein noch teurerer Abstieg.

An diesem Abstieg war Preetz wie du sehr gut dargelegt hast auch schuldig. Ein erfahrener/besserer Manager haette sich evt des Stoerfuers besser erwaehren koennen. Preetz ist das nicht gelungen. Aber DH hat das Feld hingegen seiner Aussagen nicht „bestellt“ hinterlassen. Und einen guten Teil des Stoerfeuers kam auch aus der Richtung unseres weizentrinkenen Fussballschwaben.

Beim zweiten Abstieg steht Preetz schon in der Verantwortung. Und zwar komplett.
Nach der Babbel Posse haette man sich schon ueberlegen koennen ob man hier den richtigen Mann hat.

Im Moment hat man die KKR Gelder und eine einmalige Chance wie auch ein einmaliges Risiko.
Jetzt kann man noch einen der besseren BL Manager bekommen und einen Neuanfang schaffen. Wenn die kommende Saison auch daneben geht wird es schwer.

Aber einen Neustart will keiner bei Hertha. Mal sehen ob uns Preetzi ueberrascht. Wie gesagt fuer den schlechtesten in der BL halte ich Preetz bei Leibe nicht. Und ich halte ihn auch nicht fuer Herthas einigstes problem.
Aber einen Reuter oder einen Heidel mit den entsprechenden kompetenzen auszustatten und den Verein zu sanieren waere super. Schmatdke oder Dufner wuerde ich auch noch besser finden.


28. Mai 2015 um 0:16  |  471234

@ awie..also diese Zahle wurde schon mehrfach bestätigt..wenn so ein Abstieg 10 Mio Minus machte, wäre das bei weitem nicht diese Tragiödie , vor der man so viel,Angst hat und zig Abfindungen riskiert , um den wirst case zu vermeiden. 25-30 Mio halte ich für nahezu zwingend… dazu kommen die schwer in Zahlen meßbaten Dinge, wie Imageverlust, das Auftreiben von Sponsoren, das Umbauen des Kaders, bei evtl Aufstieg, wieder ein Umbau etc pp…Also, jetzt möchte man mir sogar einen Abstieg schön reden ? Allemwehrennsixh mit allem, was sie haben gegen einen Abstieg..und das wegen lumpiger 10 Mio ? also einem Lasogga!??


Agerbeck
28. Mai 2015 um 0:23  |  471235

@ungarob

wieso meckern? ich finde es ist eine spannende diskussion. ixh bin ja auch dafür, dass dardai eine faire Chance bekommt.

aber nur weil jemand eine andere Meinung hat, muß ich doch nicht alles was mir nicht in den kram passt scheisse finden


28. Mai 2015 um 0:32  |  471236

28. Mai 2015 um 0:33  |  471237

edit: ..“ alle wehren sich mit allem, was sie haben, wegen lumpiger…“


catro69
28. Mai 2015 um 0:33  |  471238

@hertha
Hm, der Transferüberschuß war das von Hertha gewählte Mittel um die Lizenz zu sichern, eine Neuauflage von Genußscheinen, oder sogar eine Neuverschuldung wären damals möglich gewesen. Ist halt die Frage, welche Bank gibt Geld, wenn die Führungsspitze zerstritten ist und wer kauft Genußscheine, wenn kein Interessent da ist? Der DFL wäre es damals einigermaßen egal gewesen, wie die 5 (?) Mio zur Etatdeckung aufgetrieben worden wären, einen Transferüberschuß kann sie prinzipiell nicht anordnen.
Die Etatdeckungslücke war wohl eine Folge des geplatzten (Kartellamt) TV-Vertrags mit Syrius(?) und in zweiter Linie natürlich die verpasste CL-Quali, die die entgangenen, schon verplanten TV-Gelder locker auffangen hätte können.
Böse Zungen (also auch meine) behaupten, der gewünschte/erforderliche Transferüberschuß diente der „Entdieterung“ von Hertha, denn mit der Demission und Abfindung von Hoeneß wars ja nicht getan, da gingen noch andere unfreiwillig.


28. Mai 2015 um 0:40  |  471239

@catro69 // 28. Mai 2015 um 00:33:

Danke Dir – du kennst Dich da aus, ich eher nicht (nur damalige Zeitungslektüre).


28. Mai 2015 um 0:41  |  471240

Auf die FIFA wartet die „Lynch“-Justiz.


Pille
28. Mai 2015 um 1:11  |  471241

HBSC1892
Und mit was? Mit Recht.


coconut
28. Mai 2015 um 1:30  |  471242

@Kettenhemd // 28. Mai 2015 um 00:15
Nur der Korrektheit zuliebe:
Es waren 5Mio….und keine Auflage der DFL, sondern des Präsidiums. Grund war wohl eine „Unterdeckung“. Wie diese zu erwirtschaften waren, lag ganz bei Preetz. Nach Aussage von Preetz hatte er dafür auch „die ganze Saison über Zeit“.

Und nun Achtung:
Auch wenn sich da jetzt der eine oder andere verwundert die Augen reiben wird.
Ich rechen den ersten Abstieg Preetz auch nur zum Teil an. So zB. bei der Wahl des Trainers. Nicht das ich Funkel für einen schlechten Trainer halte, aber eine „Favre.Mannschaft“ und dann Funkel? Das konnte ich mir beim besten willen nicht vorstellen, das dass gut gehen könnte. War dann auch leider so….

@awie
Das Thema wurde hier schon x-mal erläutert.
Ich hatte auch schon wenigstens 3x aufgeschlüsselt wie sich diese Summen zusammensetzt. Abgesehen davon wurde die von mir errechnete Summe (25Mio) von anderen Angaben in der Presse noch übertrumpft (30Mio). Kannst du also glauben.

@herthabscberlin1892
Ja, das war sicherlich ein schweres Erbe, das Preetz angetreten hat. Nur wusste er doch, worauf er sich einlässt….

Nun meine Gegenthese:
Die vorab kassierten Gelder der KKR sind jetzt ebenfalls eine Belastung durch in der Zukunft zu leistende Zahlungen. Es sei denn, der Wert Herthas steigt deutlich an. Dann wird die KKR wohl von ihrem Recht Gebrauch machen und ihren Anteil auf 33,3%(?) erhöhen (ohne das ein weiterer € fließt!).
Zu Zeit sieht es aber nicht wirklich danach aus.
OK, weniger Einnahmen haben wir dadurch natürlich nicht. Sondern es kamen ja die an S5 veräußerten Rechte wieder zurück und die Zinsbelastung fällt jetzt wohl komplett weg. Dennoch muss man ja eigentlich Rücklagen bilden um gegebenenfalls die KKR auszahlen zu können. So sehr unterscheidet sich das Handeln dann letztlich auch nicht. Von den ganzen Anleihen, Genussscheinen etc.pp. mal ganz abgesehen, die auch noch bedient werden wollen…..


Exil-Schorfheider
28. Mai 2015 um 6:11  |  471243

apollinaris // 27. Mai 2015 um 23:38

„komisch ja auch, dass beimAugsburg immer nur der Trainer genannt wird..Vielleicht hat der vor 2 Jahren gekommene neue Manager auch etwas damit zu tun,,,(!!)“

Deine These könnte dadurch gestützt werden, dass der Trainer eben vor dem Manager da war.
Aber: es gibt genug Artikel, in denen auch die Arbeit des Stefan Reuter gewürdigt werden und beide in einem Atemzug genannt werden.

Und: vorher lag man mit Rollmann als Rettig-Nachfolger daneben. Hätte also auch schief gehen können.

#stellschrauben
#oderinberlinhebelgenannt


Lumberjack
28. Mai 2015 um 6:49  |  471244

Guten Morgen alle zusammen,

ich habe jetzt die letzten Tage hier ein wenig still mitgelesen um mir einen Eindruck zu machen wie die „Stimmung“ nach der Saison/MV so ist.

Also ich fand die Mitgliederversammlung (habe sie nur gelesen) sehr schwach. Es ist zwar an sich nichts neues das immer alles für toll verkauft wird, aber was mich besonders wurmt ist die Tatsache, dass kein Geld für neue Spieler da ist. Wir haben doch in der letzten Saison Ramos und Lasogga für knapp 18 Mio insgesamt verkauft. Soviel haben wir doch nicht ansatzweise ausgegeben oder? Im Winter wurde (fatalerweise) auch kein Geld in neue Spieler gesteckt.

Dazu kommt das Dardai nicht gleich gestern den Vertrag unterschrieben hat. Bei mir schleicht sich das Gefühl ein, dass es auch zu keiner Unterschrift kommen wird. Ich denke Pal hat einfach erkannt das der Kader dringend 2-3 VERSTÄRKUNGEN braucht. Wenn Preetz ihm diese nicht zusichern kann, denke ich dass Pal nicht Trainer bei Hertha wird. Ich könnte ihn da sogar mehr als verstehen. Denn am Ende muss er den Kopf dafür hinhalten wenn es (wieder mal) nicht läuft.

Auch das wir „Schuldenfrei“ sind find ich einfach lächerlich. Eigentlich haben wir nur die Schulden zur KKR geschoben. Diese werden dann halt in ein paar Jahren fällig. Was bis dahin ist, weiss kein Mensch.

Ich weiss das es hier von vielen als NO GO betrachtet wird, aber so langsam wünsche ich mir einfach einen Sponsor (oder auch Milliardär) der mal richtig Geld in den Verein pumpt. Ich habe einfach keine Lust mehr auf dieses grauenhafte Management und diesen Anti-Fußball. Ich bin der Meinung man macht viel zu wenig aus dem Standort Berlin. Mit dem richtigen Geldgeber und dem richtigen Konzept könnte hier wirklich etwas großes entstehen. Wir hätten das als Hauptstadt und Jahrelangem grauenhaften Fußball einfach verdient.

Ich muss auch zugeben, die Saison (allerdings nicht erst nur diese) hat Spuren bei mir als Fan hinterlassen. Dieses tatenlose zusehen wie Luhukay den Verein Richtung 2. Liga führt, diese lustlos-Spiele der Mannschaft, und so arrogante Spieler wie Kalou die einen zum verzweifeln bringen.

Sollte Preetz wirklich keine VERSTÄRKUNGEN holen ( zumindest auf dem Papier) werde ich mir wohl die Stadionbesuche in nächster Zeit sparen und mir keine Dauerkarte holen. Meine Zeit ist mir dafür einfach zu wertvoll um sie mit einem Stadionbesuch zu verschwenden. Dann gucke ich das lieber auf Sky und wenn es mal wieder grauenhaft wird kann ich einfach etwas anderes machen.

Ich wünsche euch einen schönen Start in den Tag


Kettenhemd
28. Mai 2015 um 7:23  |  471245

@coconut
Hast du recht. 7 einehmen und 2 ausgeben um 5 mio zu erwirtschaften. My bad.


Kettenhemd
28. Mai 2015 um 7:27  |  471246

@ coconut
Funkel fuel ein favre team hoert such in der tat so gut an wie preetz und Ali dai zusammen auf dem platz Oder Marcelinho und bastuerk. Hats auch schon gegeben. Du hast recht das war schon Krass.


Kettenhemd
28. Mai 2015 um 7:31  |  471247

@ lumberjack
Wenn man sich oeffentlich Von einhmenein trainer abhaengig macht und ihn dann diner vertrag mit Einer Billigen ausstiegsmoeglichkeit anbietet sagt er wohl nicht gleich ja. So stelle iCh mir das vor.


Exil-Schorfheider
28. Mai 2015 um 7:54  |  471248

Lumberjack // 28. Mai 2015 um 06:49

“ Es ist zwar an sich nichts neues das immer alles für toll verkauft wird, aber was mich besonders wurmt ist die Tatsache, dass kein Geld für neue Spieler da ist. Wir haben doch in der letzten Saison Ramos und Lasogga für knapp 18 Mio insgesamt verkauft. Soviel haben wir doch nicht ansatzweise ausgegeben oder?“

Aber das war doch von vornherein klar?

http://www.transfermarkt.de/hertha-bsc/transfers/verein/44/saison_id/2014

Wenn ich Deine 18 Mio Einnahmen den im Link kolportierten 14 Mio(bei Stocker ist sie immer noch falsch…) gegenüber stelle, haben wir ein Plus von vier Mio, welches aber in der Bilanz von 14/15 landet und nicht im Plan-Etat von 15/16.
Dazu kommt, dass für die Saison 14/15 bereits mit 12,5 Mio Transfererlösen geplant wurde. Bedeutet für mich, dass vom eigentlichen Plus nichts übrig bleibt für die kommende Saison.


Freddie
28. Mai 2015 um 7:58  |  471249

http://mobil.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article141578179/Hertha-wuenscht-sich-Realismus-und-sortiert-den-Kader-neu.html

Es Werden dieselben Namen wegen der zu erwartenden Änderungen genannt.
Quelle sind jedoch nur andere Zeitungen.


derby
28. Mai 2015 um 8:14  |  471250

Guckt euch den heutigen Kicker an, da gibt es nette Spekulation um Trainer und Mannschaft.

Tenor – dardai zweifelt sehr daran weiter zu machen – das liegt an der Manschaft und am finanziellem Angebot vom geliebten Management.

Chaos hinter den Kulissen und ein Krämer als Manager. Hehe.


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 8:35  |  471251

@HSV
Sportgerechte Vorbereitung auf die Relegation:
Bratwurst und Bier!


elaine
28. Mai 2015 um 8:39  |  471252

HerthaBarca // 28. Mai 2015 um 08:35

gut so. Lasst es euch schmecken 🙂


elaine
28. Mai 2015 um 8:40  |  471253

aber immer noch besser, als Kuchen


Sir Henry
28. Mai 2015 um 8:46  |  471254

Für den interessierten Leser:

http://de.wikipedia.org/wiki/Eigenkapital

Der entscheidende Satz kommt gleich zu Beginn: „Eigenkapital ist im Rechnungswesen ein Teil des Kapitals, das dem Unternehmen durch seine Gesellschafter [lies: KKR] zeitlich unbefristet zur Verfügung gestellt wird und somit keiner Rückzahlungsverpflichtung unterliegt.“

Hervorhebungen von mir.


28. Mai 2015 um 8:47  |  471255

20.30 h geht es los … auf ein schönes Spiel !
schade … Hertha mischt nicht mit :mrgreen:


Sir Henry
28. Mai 2015 um 8:48  |  471256

http://de.wikipedia.org/wiki/Fremdkapital

Der entscheidende Satz kommt gleich zu Beginn: „Das Fremdkapital stellt den Teil der Mittel dar, der nicht vom Unternehmen oder dessen Inhabern zur Verfügung gestellt wird. Fremdkapital ist gegeben, wenn die Kapitalüberlassung nach allgemeinen schuldrechtlichen Regeln kündbar und befristet ist, einen Vergütungsanspruch des Kapitalgebers begründet und der Kapitalgeber nicht an dem Unternehmen beteiligt ist.“

Hervorherbungen von mir.


28. Mai 2015 um 8:49  |  471257

prima, das Rückspiel am Montag schon um 19 h 🙂 da komme ich dann nach Verlängerung und 11m-Schießen rechtzeitig ins Bettchen 😉


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 8:50  |  471258

@elaine
Alkoholfreies Weizen wäre okay – sogar fördernd – aber die Wurst ist auch nicht passend!


Treat
28. Mai 2015 um 8:51  |  471259

Okay, die Saison hat sich jetzt seit ihrem Ende ein paar Tage lang bei mir setzen können – richtig viel schlauer bin ich davon allerdings auch nicht geworden.

Es stellen sich mir nach wie vor dieselben Fragen, wie schon seit geraumer Zeit. Weder glaube ich, dass diejenigen Recht haben, die glauben, man müsse nur den den furchtbaren, unfähigen und abgrundtief bösen Michael Preetz aus dem Verein entfernen (Vorsicht, Zuspitzung) – vielleicht noch im Verbund mit dem Fußball unsachverständigen Nibelungen – Präsi – und schon würde alles gut werden bei der Hertha, noch kann ich daran glauben, dass mit Preetz – den ich persönlich aus seinen Spielerzeiten und auch aufgrund der gezeigten Qualitäten, wie Vertragsverhandlungen und Diskretion/ Sachlichkeit noch sehr schätze – die aus meiner Sicht wirklich notwendigen, sehr grundlegenden „Reformen“ (schlimmes Wort) im Verein möglich sein werden.

Ich wünsche mir einen Michael Preetz, der weiterhin die Dinge macht, die er gut kann und der gleichzeitig lernen muss, neben sich einen zweiten Mann als „Korrektiv“ zu akzeptieren, der die Dinge kann, bei denen Preetz´ Handeln sich bislang als defizitär erwiesen hat. Ob das allerdings ein neuer Trainer sein kann, egal, ob dieser nun Pal Dardai oder Joko Winterscheidt heißt, wage ich allerdings zu bezweifeln, weil diese Position in der Realität doch eher eine vorübergehende ist. Manager, Geschäftsführer und Sportdirektoren halten sich da in der Regel schon länger. Insofern wäre ein M.P., der sich weiterhin im Verbund mit Ingo Schiller für Finanzielles, Verträge u. ä. verantwortlich zeigt und ein „echter“ Sportdirektor, der zusammen mit dem jeweiligen Trainer die sportliche Richtung festlegt, vielleicht ein funktionierendes Gespann. Ich kenne allerdings die diesbezügliche Personallandschaft nicht annähernd gut genug, um seriös jemanden vorzuschlagen, der dies machen könnte. Schön wäre natürlich eine „positive Identifikationsfigur“, wie ein Jürgen Röber oder so, allerdings nur, in meiner naiven, romantisierten Vorstellung. Wahrscheinlich wäre es im Gegenteil eher produktiv, wenn jemand ganz ohne Stallgeruch, von außen, dazu stieße, der den Verein und seine Möglichkeiten nicht zu verklärt, sondern ganz und gar nüchtern sieht und in die bisherigen Strukturen noch überhaupt nicht eingebunden war, also auch niemanden mehr „von früher“ kennt.

Allerdings alles nur graue Theorie, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Vereinsoberen für so einschneidende Veränderungen bereit sind – und so wird das „Gewurschtel“ wohl weitergehen.

Sollte das so sein, bleibt mir als Herthafan jedenfalls nur zu hoffen, dass Preetz und Konsorten mal 2 bis 3 richtig erfolgreiche, gerne auch sehr, sehr glückliche, Saisons erleben. Vielleicht könnte der Erfolg zu einigen „positiven Automatismen“ beim GF Sport führen, die tatsächlich noch einmal zu ein paar grundlegenden Veränderungen seiner bisherigen Arbeitsweise und zum Teil problematischen Außendarstellung führen würden – ich würde es ihm und der Hertha gönnen! Wenn das nicht eintreten sollte – leider sehr wahrscheinlich – glaube ich nicht mehr an große Veränderungen oder Lerneffekte – dazu ist der Lange jetzt einfach schon zu lange in dieser Position und sieht sich in seinen Arbeitweisen routiniert und nach der dritten Erstligasaison in Folge – vielleicht – auch zu sehr bestätigt.

Klar ist, dass desaströse Vergangenheit im Fußball – wie auch in vielen anderen Bereichen – nur so lange etwas bedeuten und unter den Fans diskutiert werden, wie aktuelle Erfolge ausbleiben. Ich bin mir sicher, dass selbst eine einzige erfolgreiche Saison hier und anderswo dazu führen würde, dass der GF SuK gar nicht mehr zur Disposition stünde, spätestens nach zwei guten Jahren in Folge wäre er wieder der „Held“. So ist das nun mal mit uns Fans. Bei aller berechtigten Kritik an den handelnden Verantwortlichen fehlt mir da manchmal auch ein selbstkritischerer und reflektierterer Blick der Kritisierenden auf ihre eigenen Reflexe und Tunnelblicke – und davon nehme ich mich ausdrücklich nicht aus. Im Fußball ist eben vieles einfach nur Tagesgeschäft und Emotion und das macht ja auch einen großen Teil des Reizes aus.

Was Hertha in den nächsten Jahren braucht, um in den nächsten Jahren wieder zu einer sympathischen und interessanten Marke zu werden – auch abseits von internationalen Ambitionen oder gar Meisterschaftsfantasien – wurde hier schon vielfach besprochen. Aus meiner Sicht ist dafür, ich führte es hier vor einigen Wochen schon einmal aus, in erster Linie eine neue und klare Vereinsphilosophie, in Bezug auf den Fußball, den man spielen möchte, erforderlich. Diese muss für Außenstehende klar erkennbar sein und auch offensiv kommuniziert werden, um Identifikationspotenzial zu schaffen. Sie muss außerdem bereits in den Jugendmannschaften, spätetestens mit dem Wechsel der „Kleinen“ aufs Großfeld, also in der C-Jugend, implementiert sein, damit von dort, bis hinein in die Lizenzmannschaft die selben zwei bis drei Systeme variabel gespielt werden können und es nicht jedes Mal lange Eingewöhnungszeiten, beim Wechsel in das nächst höhere Team, gibt. Eine solche Philosophie könnte aus meiner Sicht ein – oben bereits genannter – Sportdirektor entwickeln und durchsetzen, natürlich in enger Kooperation mit dem aktuellen Trainer. Wenn es zu Trainerwechseln kommt – und das wird es auch in Zukunft, machen wir uns da mal nichts vor – könnte dann endlich einmal der passende Trainer für das Vereinssystem gesucht und nicht jedes Mal der gesamte Verein entsprechend der gerade aktuellen Trainerphilosophie umgebaut werden. Ich glaube, dass es so herum einfacher und Erfolg versprechender umzusetzen wäre, wenn wirklich ein Personalwechsel erforderlich wird.

Mit einer entsprechenden Philosophie und attraktiven Spielweise wäre den Fans vermutlich auch weiterhin der auch jetzt schon aus meiner Sicht gesunde und notwendige Sinn für realistische Ziele zu vermitteln Mein immer wieder gern genanntes Beispiel an dieser Stelle: Freiburg unter Finke. Sicher wäre es schwierig, in einer Stadt wie Berlin, in unruhigen, weniger erfolgreichen Zeiten den „Deckel drauf zu behalten“ aber mit entsprechend transparenter und offensiver Kommunikation der eigenen Ziele und Philosophie halte ich das auch hier für möglich.

Was bleibt nun also von der abgelaufenen Saison? Bei mir – nur bei mir – eine gewisse Erleichterung über den Klassenerhalt, aber in erster Linie wieder einmal viel Ernüchterung und der Eindruck, dass der entscheidende Fortschritt in eine „gesicherte“ Erstligazukunft noch immer nicht gemacht wurde – wenn das in den Zeiten der superreichen Topclubs und des ganzen, regelmäßige gegen den Abstieg spielenden Restes, überhaupt noch möglich ist.

Es war wieder ein Wechselbad der Gefühle. War ich anfangs der Saison recht optimistisch, war ich nach dem Freiburgspiel „endgültig“ vom Abstieg überzeugt. Die kleine Erfolgsserie unter Pal ließ dann nicht nur bei Teilen der Mannschaft – fatal – sondern auch bei mir – ich verzeihe mir, ich bin ja nur Fan – das Gefühl aufkommen, dass die Mannschaft sich am eigenen Kragen aus dem Dreck gezogen hatte und mit dem Abstieg nichts mehr zu tun bekommen würde. Der plötzliche, erneute Bruch, nachdem trotz zum Teil ansprechender Leistungen punktmäßig nichts mehr ging, führte dann plötzlich wieder zu der Erkenntnis, dass es für Hertha in keiner Situation umöglich ist, doch noch in einen „Abwärtsstrudel“ zu geraten. Dies machte mich persönlich aber nicht einmal mehr wütend oder verzweifelt. Vielmehr verfiel ich in eine Art defätistische Lethargie, in der ich demütig darauf wartete, dass am Ende doch noch alle negativen Unwahrscheinlichkeiten zusammen kämen, um Hertha doch zumindest noch auf den Relegationsplatz zu verdammen. Wie eine solche Relegation dann im Zweifel ausgehen würde – egal gegen welchen Gegner – darüber machte ich mir erst gar keine Illusionen.

Und als am letzten Spieltag der Kelch dann – ohne eigenes Zutun, weder von mir, noch von der Mannschaft – doch noch an uns vorüberging, stellte sich nicht einmal Freude ein. Vielleicht, weil die Zukunft ohne maßgebliche Veränderungen für mich ausschließlich weitere Saisons mit unansehnlichem, uninspiriertem Fußball, immer an der Kante zu den Abstiegsplätzen oder darunter, verheißt. Nichts, worauf ich in den nächsten Jahren wirklich Lust hätte.

Inzwischen ist da diese eingangs genannte, gewisse Erleichterung. Mehr nicht. Bislang noch keine neue Freude auf die neue Saison.

Nur ein klein wenig Hoffnung, dass meine Hertha im nächsten Jahr zumindest jedes Spiel mit Leidenschaft und etwas mehr Mut zur Offensive und zu attraktivem, nicht ausschließlich Ergebnis orientierten Fußball, führen wird. Dann wäre es mir auch egal, wenn es wieder gegen den Abstieg geht.

Aber diese Tristesse halte ich nicht mehr lange aus…

Ich hoffe, niemand verübelt mir, dass ein Saisonfazit auch einmal „etwas länger“ ausfallen kann. 😉

Blauweiße Grüße und allen eine erholsame Sommerpause
Treat


28. Mai 2015 um 8:54  |  471260

übrigens: gestern gewann Magdeburg das Aufstiegsspiel in die 3. Liga 1:0 gegen Kickers Offenbach – das Rückspiel findet am Sonntag um 14 h statt


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 8:54  |  471261

@KSC
Ganz schön mutig, die Jungs. Es fallen Sprüche wie, es ist an der Zeit die Uhr abzustellen usw.
Finde ich klasse – klare Kampfansage!


elaine
28. Mai 2015 um 8:54  |  471262

HerthaBarca // 28. Mai 2015 um 08:50

stimmt, normale Sportler verzichten generell auf so etwas. Es gibt besseres um sich vorzubereiten. Aber, das ist ja nicht unser Team, wir sind nicht in der Relegation und von daher, solln se machen 😉


28. Mai 2015 um 8:59  |  471263

Pal hat in seiner Trainerzeit erkannt was – und an welchen Stellen es der Mannschaft fehlt.
Nun fordert er das Personal um dies zu ändern bzw. eine bessere Saison oder Spielweise abliefern zu können.

Da Preetz, Gegenbauer und Schiller schon sagten, nichts finanziell zu machen was wieder neue Schulden bringt, wird wohl das gewünschte Spielermaterial, was Pal möchte, so einfach nicht zu finanzieren sein.

Wenn Pal erkannt hat, das der ein oder andere Spieler nicht den richtigen Charakter mitbringt und welche er gerne abgeben möchte und Preetz dazu nicht bereit ist, wird Pal auch nicht unterschreiben.

Er hat erkannt was der Mannschaft fehlt und MP, WG sowie IS spielen lieber Schuldenfrei weiter im Keller oder wenn es ganz schlecht läuft, ohne Schulden in der 2. Liga, als das Team gezielt nach Pal seinen Vorstellungen zu verstärken, jedenfalls bekommt man den Eindruck!!


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 9:10  |  471264

Ich hoffe, dass der KSC sich besser vorbereitet!
Was mich daran jedoch stört ist, dass sich der Fußball mit dem Umdenken schwertut, obwohl es die N11 in Brasilien vorgemacht hat, indem man weitestgehend auf tierisches verzichtet hat und dieses als Teil des Erfolgs – WM-Titel – darstellt!
Ich hoffe, dass unsere Hertha sich da besser aufstellt! Als Antwort auf meine Frage – ja, ich war derjenige, der die Frage in der falschen Fragerunde gestellt hatte (Danke jl) 😉 – sagte Preetz, es ist ein Athletiktrainer eingestellt worden. Zudem wird es eine Zusammenarbeit mit einer Forschungseinrichtung(?) für Ernährungsfragen geben! Da bin ich ja mal gespannt!


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 9:15  |  471265

@NK
Woher hast Du Deine Erkenntnis, dass Pal mehr fordert, als MP geben will?
Wenn einer die Rahmenbedingungen bei Hertha kennt, dann ist es Pal!


elaine
28. Mai 2015 um 9:19  |  471266

HerthaBarca // 28. Mai 2015 um 09:15

😆

ich könnte auch noch ein paar Verschwörungstheorien beisteuern


Alpi
28. Mai 2015 um 9:19  |  471267

@Treat
Lange Saison, langes Fazit, sehr lesenswert. Ich kann mich zu 90% bei Deinem Fazit wiederfinden.


Opa
28. Mai 2015 um 9:20  |  471268

@Sir Henry: Mit BWL für Anfänger kommen wir aber bei Genussscheinen nicht sehr weit 😉 Diese werden zwar bilanziell und nach dem KWG dem Eigenkapital zugerechnet, begründen aber eine (wenn auch nachrangige) Rückzahlungsverpflichtung.

Daher würde Schiller auch nie davon sprechen, dass wir schuldenfrei sind, sondern er speicht sehr bewusst davon, dass wir nur frei von „zinstragenden Verbindlichkeiten“ sind – ein feiner, aber sehr wesentlicher Unterschied in Sachen Forecast an zukünftigen Zahlungsverpflichtungen.


Bolly
28. Mai 2015 um 9:22  |  471269

Vertragsunterschrift Trainer

Es gibt 18 Traumjobs zu vergeben. Wenn es nicht Dardai wird, was ich aber für mich definitiv ausschließe, warten einige drauf.

Und das kennen wir doch, das Herthatrainer noch warten, oder? 😉

@ub kannst den Text wieder verwenden.

„Wir haben uns klar erklärt: Wir würden gern verlängern. Was jetzt ansteht, ist das Zeichen des Trainers. Darauf warten wir. Das wird zeitnah passieren, in den nächsten Tagen und Wochen.“ Sein Gefühl in dieser Sache sei „immer noch gut“, sagte Preetz…“

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1826836/Babbels-Zukunft-bei-Hertha-bleibt-offen.html


Herthas Seuchenvojel
28. Mai 2015 um 9:26  |  471270

woran es bei der fehlenden Unterschrift hapert, weiß keiner von uns
sei es, daß er sein Nationalmannschaftsengagement weiterführen möchte, über die Vertragslänge gestritten wird oder für welche Liga Gültigkeit hat
ich behaupte mal, @ub ist näher dran als der Kicker und wenn der schon nix weiß
zumal das Ganze erst gestern stattgefunden hatte
ich (nur ich für mich) spekulier da nix zusammen, wäre aber gerne Mäuschen

zu @Freddies verlinkten MoPo-Artikel:
find ich jut
sämtliche aufgezählten Protagonisten, deren Abgang nahegelegt wird, hatten bis auf Jarstein mindestens 2 Jahre Zeit sich hier zu beweisen und das unter 2 verschiedenen Trainern
das wird (zumindestens bei uns) nix mehr
zieht mit Gott, aber zieht bitte davon


Herthas Seuchenvojel
28. Mai 2015 um 9:42  |  471271

oops, Heitinga hab ich übersehen
in dem Alter ist das Mindestablaufdatum auch ein anderes 😉


Opa
28. Mai 2015 um 9:52  |  471272

Ich versuch´s nochmal etwas ausführlicher und mit Kreide in der Stimme.

Ich wünschte mir, man könnte diese Diskussion in der Grauzone zwischen den Fraktionen „Dieter muss wieder her“ und „Preetz ist der Beste“ führen. Denn im Grunde dürfte sich sachlich vieles genau auf diesen relativ schmalen Bereich reduzieren.

Ohne Frage gab es eine finanzielle Schieflage bei Amtsübernahme. Wobei man davon ausgehen darf, dass Preetz (und auch Gegenbauer) wusste, worauf er sich da einließ. Dass man sich auch unter Inkaufnahme sportlichen Abstiegs finanziell konsolidieren musste, dürfte unstrittig sein. Wie das geschehen ist und wie drastisch der erste Abstieg und die daraus folgenden Kausalketten (Altlastenspieler) nahezu alle worst case Szenarien hat eintreten lassen, war das Risiko, was man in Kauf nahm. Dafür verdient nur leider niemand einen Blumentopf. Weder Hoeness noch Preetz.

Geht man argumentativ auf die Preetzverteidiger einen Schritt zu und betrachtet mal „nur“ die letzten 3 Jahre, dann sieht das tatsächlich nicht ganz so gruselig aus, denn die (z.T. selbstgeschaffenen) Kausalketten der beiden Abstiege (Kaderaltlasten) wirken nach. Auch sind durch den KKR Abstieg ja die Finanzen nur neugeordnet worden und kein wirkliches Investivkapital zugeflossen. Vor diesem Hintergrund sollte man das Agieren beurteilen und da machen es einige andere schlechter. Allerdings machen es manch andere eben auch besser, weshalb die auf der MV mal wieder zur Schau gestellte Selbstgerechtigkeit einem schon die Zornesröte ins Gesicht treiben kann.

Etablierung als Zielstellung ist unter den Rahmenbedingungen durchaus ein sinnvolles und maßvolles Ziel. Aber man muss diesen Begriff mit Leben füllen, man muss die eigenen Reihen schließen, damit die nächste Krise nicht wieder einen zerissenen Verein zutage treten lässt. Das ist durch mangelnde öffentliche Aufarbeitung, sprich schlechte Kommunikation, sträflich vernachlässigt worden. Fragen, was denn nach dem letzten Abstieg Hoffnugn macht, wurden ernsthaft mit „ich glaube an Jos Luhukay“ beantwortet und fallen daher in die selbe Kategorie wie der von mir immer wieder durch den Kakao zu ziehende „Jahreswechsel“. Nicht, weil ich Spaß dran hab, sondern weil ich mich verarscht fühle, wenn man so versucht, mir ein X für ein U vorzumachen.

Ich selbst gehe mit Hertha zur not in Liga 2, 3, 4 oder noch tiefer. Das kann aber kein erstrebenswerter Zustand sein, denn so gut wie alles, was wir heute an „Apparat“ haben, ist nur in Liga 1 und vorübergehend in Liga 2 zu finanzieren. Der Rest würde komplett über die Wupper gehen. Geschäftsstelle, Akademie, Nachwuchsarbeit, Fanbetreuung, Amateurstadion… Wenn man bedenkt, wie lange es gedauert hat, das aufzubauen und was es gekostet hat, kann ich mir angesichts der hier und anderswo geäußerten Wünsche, wir mögen absteigen, damit wir WG und MP los sind, nur gegen den Kopf schlagen vor lauter Idiotie. Würde dieser Fall eintreten, wäre Hertha die nächsten zehn Jahre mit exotischen Anstoßzeiten (z.B. Sonntag 11 Uhr) auf noch exotischeren Grounds wie dem Fuchsbau in Reinickendorf unterwegs.

Insofern ist das Ziel Etablierung schon ein sinnvolles. Nur muss man das mit Leben füllen und sich und den Getreuen reinen Wein einschenken. Gerade bei letzterem habe ich persönlich größte Zweifel, dass man sich dazu wird durchringen können. Und so wird man uns weiter mit Worthülsen und öffentlicher Pseudoselbstkritik bei Laune zu halten versuchen, bis, ja bis wann eigentlich? Über das Verwalten des Status Quo hinaus gibt´s nichts, was einem Hoffnung macht oder das Funkeln in die Äuglein treibt. Dabei gäbe es durchaus „Hebel“, die sofort realisierbar sind und noch weitere Nebeneffekte haben: Attraktivere und offensivere Spielweise oder eigenen Nachwuchsspielern eine ernsthafte Chance geben kostet beides keinen einzigen Cent, schafft aber emotionale Bindung, die auch dann belastbar ist, wenn es vom Ergebnis her mal nicht so läuft. Berliner mochten das echte Herz, den Kleingarten oder die Dampferfahrt schon immer mehr als den halbseidenen Glamour der Glas-Fassaden des Neu-Berlin.

Verzeiht, wenn ich von einer friedlichen und harmonischeren Hertha träume als heute. Begeben wir uns zurück ins hier und jetzt, in die Zeit der Grabenkämpfe, wo die eine Seite mit „früher war alles besser“-Mörsern schießt und die andere mit „der war aber schuld“-Haubitzen antwortet und sich wohl einige, nicht nur ich, nach dem Sinn einer solchen Diskussion fragen, die von keiner Seite moderiert wird, weder von der Vereinsführung noch von den Medien. Letzteres verwundert kaum, wenn die Betreuung allzu kritischer Journalisten nicht mehr von der Medienabteilung, sondern vom Medienanwalt übernommen wird.

Mit ner Faust in der Tasche und ohne Antwort nach dem „warum tu ich mir das an“ bleib´ ich dabei, Mitgliedschaft, Dauerkarte, Auswärtsabo. Ich mache auch in Zukunft keine „XYZ raus“ Kampagnen mit und doch werde ich angesichts des oben Beschriebenen lauthals lachen bei der nächsten Arschbombe ins Fettnäpfchen und sogleich wird mir das Lachen im Hals steckenbleiben, weil mein ach so geliebter Verein sich mal wieder blamiert. Hertha, das ist wohl das echte Leben.


28. Mai 2015 um 9:57  |  471273

Da man ja finanziell etwas eingeschränkt ist bei Hertha,
hier mal ein paar bezahlbare Möglichkeiten an Spielern,
wobei Beric dann der Königstransfer wäre.

ORBAN(22) – IV- K`lautern, MW1,8/Vertrag 2016
LANG(24) – RV/DM – Zürich, MW2,0/Ablösefrei
YABO(23) – ZM/OM – KSC, MW1,5/Ablösefrei
RUPP(24) – ZM/RA – Paderb., MW2,0/Vertrag 2016
BERIC(23) – MS – Rap.Wien, MW1,75/Vertrag 2018


Herthas Seuchenvojel
28. Mai 2015 um 10:00  |  471274

@Opa: du hast von mir ne Menge einstecken müssen die letzten Monate
aber diesmal gibts ein Lob für den Beitrag


schnitzel
28. Mai 2015 um 10:03  |  471275

Keine Ahnung, warum es mit Dardai jetzt doch nicht schnell geht, wie fast von allen erwartet. Vielleicht hat es was mit dem ungarischen Team zu tun- Kann es auch sein, dass wir uns auf dem Trainermarkt umschauen? Da sind ganz frisch einige interessante Namen dazu gekommen, v.a. Schaaf.


Alpi
28. Mai 2015 um 10:04  |  471276

Wenn ich Manager wäre, ich würde meinem Trainer alle Neymars, Messis, Khediras, Neuers und und und dieser Welt spendieren. Wenn nur nicht diese Nebensächlichkeit mit der Finanzierung wäre.

In Zeiten der 0% Finanzierung und permanenten Werbung für Urlaubskredite etc. kommt man leicht in Versuchung mehr auszugeben als man hat.

Ich bin sehr froh darüber, dass es bei Hertha einen Präsidenten, einen Finanzchef und einen Manager gibt, die den Erfolg nicht mit Schulden erkaufen wollen. Eine Garantie auf Erfolgt gibt es nicht (Beispiel HSV).

Weniger schön finde ich, dass es auf der anderen Seite bedeuten kann, dass es die nächsten Jahre immer gegen den Abstieg gehen wird, bzw. sogar dass Hertha dauerhaft in der zweiten Liga verschwindet.

Aber lieber seriös wirtschaftend in der 2. Liga, als unseriös, am Rande des Abgrunds in der 1. Liga.

Einer schrieb, ohne DH würden wir jetzt in einer Liga mit BW90 spielen. Ja, da ist was dran. DH hat hier viel aufgebaut. Aber wäre DH geblieben würden wir, weil Pleite und ohne Lizenz, jetzt ebenfalls in einer Liga mit BW90 spielen. Meine Meinung. (Warum kommen wir immer wieder auf DH zurück *kopfschüttel* / #willauchmalamhamsterraddrehen)

Als naiver Romantiker wünsche ich mir nichts mehr, als das wir junge preiswerte Talente aus dem In- und Ausland und dem eigenen Nachwuchs scouten, um damit unbekümmerten Offensivfußball zu zaubern. Das jedes Spiel zum Spektakel wird, das Oly daher immer ausverkauft ist, Hertha die nationalen und internationalen Titelseiten füllt. Das wir die ersten 5 Jahre mit dem Verkauf unserer Stars eine finanzielles Polster schaffen und danach durch den steten Quell an jährlich neu gescouteten Talenten um alle Titel mitspielen.


catro69
28. Mai 2015 um 10:07  |  471277

@HerthaBarca
Gibt es zu der Ernährungsmethode bei der N11 auch was im www?
Vielleicht hätte uns ein ordentliches Stück Fleisch ja die Verlängerungen gegen Algerien und die Gauchos erspart.
Nein, ich will das nicht ins Lächerliche ziehen.


sunny1703
28. Mai 2015 um 10:15  |  471278

@treat

Was lang ist,kann auch gut sein……….wie eben bei Dir zu lesen! 🙂

lg sunny


Alpi
28. Mai 2015 um 10:26  |  471279

@Opa
hohe Zustimmung im 90%igen Bereich.

Es ist selten alles nur schwarz oder weiß, meistens kommt alles in grautönen daher, „wir hätten hier noch ein frisches steingrau“.

MP macht vieles richtig. Oft wurde hier die Art und Weise der Transfers gewürdigt. Das da nicht nur Tops sondern aus Flops dabei sind, das ist bei jedem Verein und Manager so.
Ich habe den Eindruck, Kommunikation ist nicht die Stärke von MP. Meine Meinung.


28. Mai 2015 um 10:27  |  471280

#N11-Futter
„Am Tag des Finales konnten die Spieler wählen zwischen gegrillter Hähnchenbrust, Pasta mit Tomatensauce, Kartoffelpüree, Couscous-Salat, griechischem Salat und ganz viel Gemüse. “
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/dfb-koch-stromberg-wie-sie-bei-hitze-so-fit-wie-weltmeister-bleiben-a-983174.html


Alpi
28. Mai 2015 um 10:30  |  471281

@catro69
Fleisch ist das bessere Gemüse 😀


Bolly
28. Mai 2015 um 10:31  |  471282

Geht doch, wenn Du willst @Opa 👏🏾

Wenn Du noch den Vgl „früher war alles besser“ bzw. „Dieter muss wieder her“ entfernst, nimmst Du mich echt mit.

Der Kompromiss wäre vielleicht wirklich ein Sportdirektor zwischen Team & Preetz. Bloß, da komme ich wieder zu UnsDieter, das war schon damals das gleiche Problem. #Bader [Leiter der Fußballabteilung]

Stichwort: Machtabgabe

Was in der Wirtschaft oder Politik auch so schwer fällt passt genau in unsere Fußballwelt.

Mögen das andere auch so sehen und handeln. 😜


Joey Berlin
28. Mai 2015 um 10:32  |  471283

Moin, moin

@Opa // 28. Mai 2015 um 09:52

Wenn man bedenkt, wie lange es gedauert hat, das aufzubauen und was es gekostet hat, kann ich mir angesichts der hier und anderswo geäußerten Wünsche, wir mögen absteigen, damit wir WG und MP los sind, nur gegen den Kopf schlagen vor lauter Idiotie.

Mach es nicht, viele dieser Kommentare stammen von „Fans“, die es nicht gut mit Hertha meinen, wie @kami kürzlich sinngemäß formulierte!

P.S. …also das mit der Kreide, solltest Du öfters machen. 😉

P.P.S Möge der KSC heute einen großen Schritt in die 1. Liga machen!


flitzpiepe
28. Mai 2015 um 10:35  |  471284

Opa // 28. Mai 2015 um 09:52,
beede Daumen hoch, dit is der Ops den wa sehen (lesen) wollen.


Opa
28. Mai 2015 um 10:40  |  471286

Huch, so viel Zustimmung bin ich hier gar nicht gewöhnt und selbst ubremer hat mir noch keinen mitgegeben… 😝

@Seuche: Mir geht´s nicht um Applaus 😛

@Bolly: Denn aber auch einen Kommunikationsdirektor, der wird mindestens genauso dringend gebraucht wie ein Sportdirektor. Dann stellt sich aber die Frage, was denn der GF SuK so macht außer den Frühstücksdirektor.

@Joey: Kreide schmeckt mir nicht 😛

@flitzpiepe: siehe Seuche 😉


Derby
28. Mai 2015 um 10:41  |  471287

Hier nochmal – aber scheint ja keinen zu interessieren – von Spox:

Hertha: Schmeißt Dardai hin?

Bei den Trainern der Bundesliga ist es jüngst zur Mode geworden, ihren Job hinzuschmeißen. Folgt nun auch Herthas Pal Dardai? Wie der kicker berichtet, verliefen die jüngsten Gespräche über eine Vertragsverlängerung ergebnislos – Dardai sehe sich nicht genug gewürdigt und sei zudem mit der Kaderplanung höchst unzufrieden. Dardai besitzt aktuell noch einen Vertrag als Jugendtrainer und coacht nebenbei die ungarische Nationalmannschaft. Gut möglich also, dass er sich die Profimannschaft, bei denen er „Mängel in puncto Mentalität und Qualität“ festgestellt hatte, nicht mehr antun will.


Kamikater
28. Mai 2015 um 10:50  |  471288

@Blog

Das mäandern zwischen der eingeforderten Ernsthaftigkeit zur Diskussionskultur in allen Ehren, aber so lange hier täglich gefühlte 80% absolut unbrauchbare, weil rein polemische und verbal niedermähende Statements zu immer denselben Personen (erst Favre, dann DH, dann JLu, dann MP, wer kommt danach (?)) getätigt werden, wird es mehr als ermüdend.

Es wird unerträglich. Und das von immer denselben Bloggern.

Es ist vor allem eine sehr durchschaubare Leier und dass ausgrechnet die Personen am lautesten schreien, die nicht mal persönlich an solchen Terminen wie der MV persönlich anwesend sind, ist schon ein Treppenwitz.

Die angeblichen 15%, die hier unkritisch sein sollen und denen man täglich vorwirft hier nur Kritiker zu kritisieren, sind viellleicht eher 60-70%. Nur werden die hier immer seltener schreiben. Und unkritisch sind die bestimmt nicht. Im Gegenteil.

Momentan können sich doch erst mal die Immer-Meckerer sammeln und sich mal überlegen, wie sie welche Veränderungen mit welchen finanziellen Mitteln wollen, konkrete Vorschläge zu Personen und Ideen bringen, statt unbeirrt jeden Tag dem Blog weiter den Hahn zuzudrehen.

Hier sind mitlerweile ein weitaus größerer Teil dieser selbstverherrlichenden Rundumschlags-Polemik müde und wird auch nicht mehr schreiben wollen. (Das nur mal um irgendwelche sinnlosen Zahlen anderen sinnlosen Zahlen entgegenzusetzen). Polemik kann Jeder. Konkrete Vorschläge kaum Einer.

Ich habe mich hier lange zurückgehalten und werde das auch weiterhin tun, weil die Macht des blinden Herumschreiens nicht produktiv erscheint.

In diesem Sinne freue ich mich weiterhin Personen wie @opa, @ungarob, @Traumtänzer und etliche Andere. zu lesen.

Bunt diskutierend ja, aber nicht im Herdentrieb um sich schlagend – dann ist das wenigstens noch eine erträgliche Gespächskultur.

In diesem Sinne – ein persönliches HaHoHe!

@Hertha
Mich regt auf, dass Herr Preetz die Statements der Mitgleider persönliuch nimmt. Ich hätte mir gewünscht, dass er neben dem simplen Satz „Mag die Verletztenmisere auch gravierend und entscheidend gewesen sein, es gab etliche Spieler mit deren Leistung wir vom Verein alle im mentalen und körperlichen Bereich nicht zufrieden waren!“.

Dann hätte man nicht das Gefühl gehabt, er müsse sich politisch in N24 vor einem Millionenpublikum verteidigen.

Ansonsten fand ich die Statements von ihm bemüht, aber nicht schlecht. Denn er hat sehr wahre Argumente in der Hand, dass eben ohne Geld große Sprünge eben nie möglich waren und sind. Und der Hinweis etlicher pöbelnder Fans, woanders sei alles besser, ist tatsächlich unwahr.

Die Ideen, wo es hingehen soll, angefangen von der sportlichen Perspektive bin hin zur Werteentwicklung bleiben trotzdem zu beantworten. Aber das baut man nicht innerhalb eines Monats auf. Da wäre die Erwartungshaltung der Fans zu ebenso unangebracht, wie die Hoffnung auf den Einzug in die CL.

Auch dass es eine weitere Instanz als Puffer zwischen ihm, einem Trainer und der Öffentlichkeit geben muß, wenn es mal sportlich eng wird, um den Protagonisten den Rücken freizuhalten , bleibt unbenommen richtig. Diese Instanz sollte dann aber auch die leidige 2/3 Mehrheit klären, wenn es ab Neuverpflichtungen geht.

Desweiteren bin ich mit dem eingeschlagenen Weg der wiedergewonnenen übersichtlichen finanziellen Entwicklung einverstanden. Aber: Wir brauchen weiter Investoren, damit wir uns sportlich endlich zeigen können und nicht nur defensiv in Duckhaltung gehen, in und um den Platz, denn wir dürfen vor lauter Sparsamkeit nicht anfangen, klein zu denken.

Das ist die größte Berliner Herausforderung: Wir sollten endlich wieder die Lockerheit zurückgewinnen, den Siegeswillen haben und auch zeigen! Dafür brauchen wir Selbstbewusstsein. Und das bedeutet: Jemand muß den Verein vereinen und dieses auch verbal nach Innen und Außen ausdrücken. Ob das MP sein kann bezweifele ich momentan, da er geschwächt in die neue Saison geht.

Weiterhin wäre es nicht mehr als konsequent, mit Lustenberger als Pseudokapitän die Reissleine zu ziehen. Unsere 6er sind ebenso wie das ZM und OM die Achillesferse und interne Querelen können wir uns schon gar nicht mehr leisten.

Wenn also nicht kräftig ausgemistet und auf diesen Positionen nachgelegt wird, sehe ich uns in der nächsten Saison exakt dort, wo wir jetzt stehen. Und das kann wohl keiner mehr ertragen.

In diesem Sinne ein weiteres, sportliches HaHoHe!


hurdiegerdie
28. Mai 2015 um 10:52  |  471289

Ein letztes Mal (so mich keiner konkret anspricht und ich antworten muss 😉 )zur Vergangenheit.

Diese ganze Preetz-Basher Debatte kochte doch im Wesentlichen hoch, weil man die Vergangenheit ausblenden sollte und nur die letzten 3 Jahre heranziehen sollte.

Das ist es, was ich nicht konnte. Preetz hat seinen Punkt bei mir für den Klassenerhalt bekommen.

Hoeness musste weg, er hat vieles anfänglich gut gemacht, aber dann wurde ein Trennung fast unvermeidlich. Es war vielen klar, dass die finanziellen Verhältnisse eng waren und es nach dem Weggang von Simunic, Pante und Voronin schwer werden würde.

Dennoch hatte Hertha noch einen Etat (ich kann es nicht genau finden), der etwa so um Platz 11-13 gelegen haben müsste. Hier mal ein paar Spieler aus der ersten Abstiegssaison:
Drobny, Stein, Friedrich, von Bergen, Pejcinovic, Ebert, Lustenberger, Dardai, Pieszczek, Nicu, Wichniarek, Cicero, Domovchiski, Ramos, Kacar, Raffael

Sicherlich bei dem Etat (trotz der Folgen durch Hoeness) und der Mannschaft keine Vorsussetzung um als letzter absteigen zu müssen (und es sind nicht mal die Verpflichtungen der Winterpause dabei).

Auch nach dem ersten Wiederaufstieg hatte Hertha einen Spieleretat, der über dem 16. Platz gelegen hat (ich lasse mal Augsburg weg, obwohl ich die Entwicklung schon als Vergleich wichtig finde, Augsburg hatte in allen gemeinsamen Erstligasaisons einen geringeren Etat). Auch in dieser Saison wurde im Vergleich zu den finanziellen Mitteln unterperformed.

Richtig gut fand ich die vorletzte Saison im Etat-Platzierungsvergleich.

Auch die letzte Saison (ich verlasse mich da auf Opa) hatte Hertha einen Etat um Platz 11-12, auch diese Saison wurde im Vergleich zum Etat unterperformed.

Hoeness war zum Ende nicht mehr gut für Hertha, auf Preetz hatte ich mich gefreut, aber die Entwicklung seit Preetz kann man m.E. nur noch zu sehr geringen Teilen Hoeness anlasten.


hurdiegerdie
28. Mai 2015 um 10:55  |  471290

Himmel,

diese 15% waren eine Anspielung auf @UB, der von gefühlten 85% Preetz-Kritikern sprach.


Herthas Seuchenvojel
28. Mai 2015 um 11:09  |  471291

@Opa: mir ging es aus erster Linie nicht um den Applaus (den du zweifellos diesmal verdient hast), sondern dir zu zeigen, daß ich nicht jeden Beitrag von dir verdamme
nimm ihn, genieß ihn, es kommen auch wieder härtere Zeiten für dich, versprochen 😀


Derby
28. Mai 2015 um 11:13  |  471292

Nicht mehr erträglich der Blog gerade.

Schade


coconut
28. Mai 2015 um 11:23  |  471293

@Treat
Sei dir sicher, so wie dir geht es sehr vielen.

@Sir Henry // 28. Mai 2015 um 08:46
Nun, das Engagement, der KKR ist (vorerst) auf 7 Jahre begrenzt.
Dann kann die KKR:
Die Anteile an andere zu findende Interessenten verkaufen, oder Hertha erwirbt diese zurück.
Der „Pferdefuß“:
Die zwar bezahlten, aber noch nicht abgerufenen Anteile wird die KKR im Zweifel nicht übernehmen. Dann muss Hertha dafür einen Käufer finden oder die KKR auszahlen.
Ist die finanzielle Situation dann so, wie jetzt, wird es erneut eine hohe Belastung geben oder man legt vorsorglich diese ~30 Mio „beiseite“. Ich vermute, letzteres wird man wohl eher anstreben, als erneut bei Banken vorstellig zu werden.

@Opa
Jupp, guter Beitrag.
Ich möchte aber darauf hinweisen, das ich nicht zu der Fraktion, früher war alles besser“ gezählt werden kann.

Denn für mich gab zwei Phasen bei DH. Erst die eine, Werte schaffende. Dann die, wo er mit aller Gewalt „am großen Rad drehen“ wollte (Neudeutsch Hebel genannt 😉 ) und das Rad dabei zerbrach….
Mit den bekannten Folgen.

Anders gesagt:
Es war nicht alles schlecht, was DH gemacht hat. Am Ende hat er aber mit dem Hintern eingerissen, was er (mit-) aufgebaut hat.

@Joey Berlin // 28. Mai 2015 um 10:32
Zitat
„Mach es nicht, viele dieser Kommentare stammen von “Fans”, die es nicht gut mit Hertha meinen, wie @kami kürzlich sinngemäß formulierte!“

Ich hoffe mal, das dir noch auffällt, wie selten dumm solch eine Aussage ist.


Opa
28. Mai 2015 um 11:23  |  471294

Opa macht den apo: Hier wandeln einige nach dem Motto „Tür auf, pöbeln, Tür zu“ – ist auch schade 😉


sunny1703
28. Mai 2015 um 11:31  |  471295

@Opa

Hast Du letztens bei mir Diazepam geklaut und heute mal eine getestet? 😀

lg sunny


28. Mai 2015 um 11:36  |  471296

Artikel bei LIGAINSIDER – Dardai denkt an Abschied – Heute | 28.05.2015 10:00;
Trainer Pal Dardai soll bereits vor Wochen bei Manager Michael Preetz seinen Zweifel an der Qualität des aktuellen Kaders hinterlegt haben und entsprechende Korrekturen im Sommer fordern. Der Kader müsse umstrukturiert und verkleinert werden, allerdings läuft nur ein einziger Vertrag – der von Marcel Ndjeng – aus.

Zudem soll sich der Ungar enttäuscht über das Verhalten seiner Spieler gezeigt haben. Gleich acht Profis sollen nach dem Köln-Spiel bei ihrem Chefcoach vorstellig geworden sein, um die persönliche Urlaubsplanung zu besprechen – selbst wenn der Klassenerhalt zu diesem Zeitpunkt noch nicht unter Dach und Fach war.

Eine Gesprächsrunde am Mittwoch zwischen Trainer und Verein sollte nach dem Willen der Hertha eigentlich die Einigung über eine Vertragsverlängerung mit Dardai bringen. Sie endete ergebnislos. Auch, weil der 39-Jährige seine Arbeit finanziell nicht genügend wertgeschätzt sieht.

Am heutigen Donnerstag soll nun nachverhandelt werden. Nach Einschätzung des „Kicker“ besteht die realistische Chance, dass Dardai seinen Trainerposten in der Hauptstadt aufgibt.


28. Mai 2015 um 11:39  |  471297

dass es ein wenig hakt mit der Bekanntgabe des Trainers, spricht für mich im moment für eine gewisse Seriösität. Bisher war eben nicht Zeit, um konkrete Dinge miteinander zu klären. jetzt werden die Schnittstellengrößen ermittelt.
— Struktuell erhoffte ich mir von der MV ganz irgendwo im Hoffnungsstübchen, dass wir einen neuen Sportdirektor bekommen , der neben umd mit Trainer und Preetz arbeitet. Leider nicht so gekommen. War ja klar. Und dieses “ war ja klar“ ermüdet auf Dauer die Fans und die potentiellen fans ohnehin.


Bolly
28. Mai 2015 um 11:47  |  471298

Ohne den Impuls von oben (Vorstand, Präsidium) werden ganz wenige Charaktere Macht „freiwillig“ abgeben @apo. Das liegt in der Natur der Sache.


28. Mai 2015 um 11:49  |  471299

@apollinaris // 28. Mai 2015 um 11:39
@Treat // 28. Mai 2015 um 08:51

Bin voll und ganz bei Euch mit der Ansicht!


28. Mai 2015 um 11:51  |  471300

klar..@ bolly. Ich hatte da ganz auf Gegenbauer gesetzt….wie gesagt, mit einer Wahrscheinlichkeit unter 10%..


L.Horr
28. Mai 2015 um 12:04  |  471301

……….. Pluspunkt Dardai !!!

Ich vermute mit seinem Zögern will er noch mehr Druck aufbauen um seine niederschmetternden Analysen bezüglich des Kaders zu untermauern.

Wie oft gepostet steht die Mannschaft bei mir vorrangig im Focus der Kritik , umso mehr erfreuen mich Dardai´s unmissverständliche
Einschätzungen.

Hungrige Spieler mit erkennbarem Talent ( ok wieder Freiburg z.B.) an der Seite von charakterstarken , etablierten Hertha-Profis wären mein Wunsch.

Das wäre mein „Umbruch“ und nicht irgendwelche Mainstream-Hebel oder Rübe-Ab Schnellschüsse aus der Hüfte.

Nach wie vor schätze ich das Hertha bis zu 10 Mio € in den Kader-Umbau investieren sollte und kann.

LG


Plumpe71
28. Mai 2015 um 12:09  |  471302

Meinen Respekt und die besten Wünsche für die schwierige Mission Klassenerhalt hatte Pal, seine zögerliche Haltung derzeit kann ich nachvollziehen.

Einen in vielen Bereichen wenig ausbalancierten Kader vor die Füße geworfen zu bekommen, der zu einem großen Teil von Luhukay und Preetz zusammengestellt wurde und dem Vernehmen nach zur neuen Saison nur punktuell verändert werden soll, da würde ich auch ins Grübeln kommen.

Der finanzielle Spielraum für Neuverpflichtungen wird nicht mal ansatzweise die knapp 15 Mio. aus dem Sommer erreichen, zudem müssen dafür erst Transfererlöse aus abzugebenen Spielern generiert werden, und wie viel das in etwa sein könnte, kann man sich in etwa ausrechnen, dazu die wenig überzeugenden Auftritte in den letzten Spielen der Rückrunde. Die Gefahr hier auf seiner ersten ernsthaften Trainerstation Schaden zu nehmen, ist nicht unerheblich und das wird er möglicherweise selbst so einschätzen, inklusive der Eigendynamiken wenn der neue Saisonstart holprig verläuft und ich habe leider das ungute Gefühl, dass der Kreativbereich, der nun mal Geld kostet, erneut mit Cigerci und Baumjohann geplant wird, womöglich auch Hegeler. Man kann mangels Finanzen nicht nachrüsten, weil man das Geld zu einem Teil im Sommer 2014 sinnlos verpulvert hat, von den nicht geringen Abfindungszahlungen an ehemalige Spieler will ich erst gar nicht anfangen.

Im übrigen empfinde ich den KKR Deal nicht als Segen, ich blicke dem Ablauf eher mit großer Sorge entgegen, weil ich unter der sportlichen Führung nicht ersehen kann, wie die Rücklagen gebildet werden sollen um die KKR auszuzahlen. Eher sehe ich einen weiteren Einstieg ohne weitere Zahlungen und damit wäre der Investor mehr als einen halben Fuß in der Tür.

Wie hier richtigerweise geschrieben wurde, war der Einstieg der KKR unausweichlich, weil beide Abstiege und die teuer erkauften Aufstiege den Exitus in Kürze vermuten ließen, ausreichend kreativ war ja Herr Schiller in der Vergangenheit, dem ich als einer der wenigen in der aktuellen Führungsriege gute Arbeit bescheinigen würde, aber lange wäre das nicht mehr gut gegangen.

Die Verantwortung für die finanzielle Schieflage wurde ja hier zuletzt sauber herausgearbeitet, das hier immer noch von DH gesprochen wird, macht mich sprachlos. Wie lange soll das noch als Entschuldigung dienen, bis nach Ablauf des KKR Deals ?

Dass Herr Preetz nach seiner “ Beförderung “ zum GF Sport einen schwierigen Acker vorfand, das würde ich noch unterschreiben, aber Knackpunkt waren für mich damals wie heute die Betrachtung und Analyse der Saison 2008/2009 und die sportliche Gewichtung von Pante, Voro, Simunic, Friedrich. Nach deren Abgängen war mir und vielen in meinem sehr herthaaffinen Bekanntenkreis zumindest klar, dass man in der Folgesaison allenfalls mit Glück auf Platz 14 einlaufen würde, in jedem Falle mit dem verbliebenen Kader beinhart gegen den Abstieg spielt. Es kam leider viel schlimmer und da konnte ich beim Funkel Abstieg noch Tränen vergiessen, in der Babbel Ära war ich emotional schon so abgestumpft und einen weiteren Abstieg hätte mich wohl auch kalt gelassen, Hertha steht doch für kaum noch etwas.

Die Saison unter Funkel war für mich so der Einstiegspunkt wie man eine etablierte Bundesligamannschaft in die Regionen einer Fahrstuhlmannschaft führt. Funkel ist bekanntermaßen weniger Feuerwehrmann, sondern eher ein Trainer der dort am besten wirkt, wo er eine Mannschaft nach seinen Vorstellungen mit bauen kann. Schon da und in allen weiteren Trainerverpflichtungen wurde deutlich, dass es Preetz an einer Vision und strategischem Denken fehlt.

Allen Abstiegen gemein ist für mich eine sportliche Fehlbeurteilung des Kaders. Nach dem Aderlaß der Leistungsträger aus 08/09 hätte es viel sportlichen Sachverstands und Geschick bedurft, um nicht den Weg nach unten anzutreten, beides fehlte Hertha, damals wie heute.

Schlimm finde ich, dass grade in diesem Blog häufig von einer DFL Auflage und einen zu erwirtschaftenden Transferüberschuß in der ersten Preetz Saison die Rede ist. Es wird hier erfreulicherweise zwar immer wieder zeitnah richtig gestellt, dass es Humbug ist, wird aber leider um Preetz seine Leistungskurve erträglich zu gestalten, immer wieder mal aus den bekannten Ecken angebracht. Für mich ein ganz entscheidender und wichtiger Punkt. Den Geheiminvestor gab es dann ja erst in der Babbelsaison, die 8 Mio, die wiederum bedingten, dass übertragbare Transferrechte an bestimmten Spielern erworben wurde. Tafelsilber, welches heute schon nicht mehr bei Hertha unter Vertrag ist.

Warum wurde dieses Geld nicht in der ersten Abstiegssaison zur Verfügung gestellt, wo würde der Verein heute eventuell stehen. Heute sehe ich einen Verein, der nicht gut geführt wird und nur noch auf die eigenen Unzulänglichkeiten reagiert, statt sich zu entwickeln. KKR sehe ich auch als Chance, aber dazu muss sportlicher Sachverstand einziehen. Um 1996 / 1997 war es doch Auflage der geldgebenden UFA, relevante Posten mit Kompetenz zu besetzen. Einer KKR kommt die derzeitige Entwicklung vielleicht sogar nicht mal ungelegen. Vorfreude auf die neue Saison kann sich bei mir erst einstellen, wenn hier mal Butter bei dir Fische getan wird, wie realistisch die von vielen Bloggern veröffentlichen Streichlisten sind und ob das auch konsequent umgesetzt wird.

Schwierig bei den Langzeitverträgen, aber dass wir mit dem Kader überhaupt noch erstklassig sind, hat viel mit Glück zu tun


Icke030
28. Mai 2015 um 12:29  |  471304

…..wenns so stimmt, wie im Kicker steht:

schlau schlau, der Pal


Kamikater
28. Mai 2015 um 12:34  |  471305

Das zeigt vor allem, das es an diesen Spielern lag, wie wir auftraten. Nicht an JLu, Dardai, Preetz oder gar dem Hausmeister.

Unfassbar, diese Amateure. Urlaubsplanung ohne Leistungsbereitschaft. Da kann man als Fan richtig sauer werden!


sunny1703
28. Mai 2015 um 12:34  |  471306

Hier nachmal der Bericht aus dem Kicker!
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/627968/artikel_zweifel-an-der-zukunft_hoert-dardai-auf.html#omsmtwkicker

Einerseits kann ich Dardai nicht verstehen, er wusste doch was er sich im Februar antat und er wusste auch um die Bedingungen,finanzieller Art als auch um das Einigkeitsdogma bei Transfers mit Herrn Preetz.

Und er wusste um den Kader und dessen Qualität.

Andererseits verstehe ich Dardai nur allzu gut.

Diesen Fußball der letzten Monate will kein Trainer der Welt ernsthaft länger spielen. Und er weiß auch viel zu gut,dass er nach den SIEBEN Spielen ohne Sieg ganz schnell auf der abschussliste von Herrn Preetz steht,zumal dieser bisher nicht durch Ruhe bewahren bei Krisen aufgefallen ist.

Aber auch hier gibt es ein andererseits. An Stelle von Herrn Preetz muss er nach weiteren drei vier Spielen ohne Sieg in der neuen Saison fast schon handeln,wenn er nicht Langzeitsieglosrekorde aufstellen will.

Dazu kommt dass Dardai nächste Woche wieder zur Nationalmannschaft muss und weitere Zeit vergeht bis die gemeinsamen Transfers getätigt werden können.

Oder die beiden einigen sich schnell, Dardai hat schon seine Hausaufgaben gemacht,für Herrn Preetz eine Wunschliste aufgestellt,dass dieser gleich loslegen kann.

Ich hoffe auf eine schnelle Einigung beider möglichst heute noch. Und der Zusicherung,dass Dardai soweit wie möglich seine Spieler bekommt.

Macht der Ungar nicht weiter, fängt das Drama erst an. Wer kommt dann als Trainer? Und tut der sich diese Truppe an? Fängt dann doch noch Herr Preetz an zu wanken?

Um ehrlich zu sein,das wünsche ich mir momentan alles nicht,so sehr eine Veränderung oder eine Ergänzung der sportlichen Leitung sinnvoll wäre. Doch so langsam scheint die Zeit wegzulaufen.

Drücken wir die Daumen,dass demnächst weißer Rauch über dem Friesenhaus zu sehen ist.

Warum das alles so ist,………wer es jetzt immer noch nicht weiß……..

lg sunny


fg
28. Mai 2015 um 12:39  |  471307

Sieht ja leider alles nicht so doll aus.


sunny1703
28. Mai 2015 um 12:43  |  471308

@kami

Ja die Spieler und in vorderster Linie,der der für die Zusammenstellung dieser Mannschaft dieser Amtaeure wie Du sie nennst(ich finde das übrigens eine Beleidigung der vielen leistungsbereiten Nichtprofis im Sport) verantwortlich ist.

Wenn er dafür nicht verantwortlich ist,für was denn bitte dann???

Dann brauchen wir diesen teuer bezahlten Posten nicht und wir holen uns einen einen bemühten aus dem Jobcenter,der unter neuen und bezahlbaren Spieler eine Mannschaft auswürfelt.

Verhandlungen lassen wir von Schiller führen.

lg sunny


Joey Berlin
28. Mai 2015 um 12:48  |  471309

@// 28. Mai 2015 um 11:23,
Was ist dein Problem @coconut, schau einfach mal in die Kommentare beim TSP oder bei HI – und dann noch mal drüber nachdenken!!

笑顔と波


Traumtänzer
28. Mai 2015 um 12:48  |  471310

Wenn das ansatzweise wahr ist, was da in der Kicker-Meldung zu lesen ist, finde ich das erst mal gut, weil es letztlich bedeutet, dass Dardai da jetzt an einer entscheidenden Stelle einen Kampf kämpft, den wir hier ja schon länger (erfolglos) kämpfen. Er kann jetzt aber Einfluss nehmen das Management entsprechend unter Druck setzen. Klar ist, sie wollen ihn und Widmeyer, also müssen Preetz/Schiller da auch was bieten. Das Risiko ist hoch, die Verhandlungen platzen zu lassen und ein ganz neues Trainerpaket aufzuschnüren. Auch klar, Dardai darf auch nicht überziehen, weil Preetz/Schiller sicher auch ihre Schmerzgrenze haben. Aber, es klingt erst mal nach einer Chance, dass sich etwas zum Positiven hin verändern könnte, so es denn Dardai ernst meint und tatsächlich nicht nur auf „mehr Geld für sich selbst“ pokert. Ich hoffe jedenfalls, dass Letzteres nicht im Vordergund steht.

#Urlaubsplanung
Und jetzt mal ganz im Ernst: Nach dem Kölnspiel sollen acht Hertha-Profis wegen der Urlaubsplanung bei Dardai vorstellig geworden sein? 1. Was hat man sich denn darunter genau vorzustellen? Und 2. warum? Ich meine, ist denn nicht klar, dass die Saison dann und dann endet und falls man Relegation spielen muss, weiß man als Spieler doch, dass es ggf. noch zwei zeitnahe Extraspiele gibt. Ich frage mich gerade, was es da groß zu planen gibt zu dem Zeitpunkt?

Finde es immer wieder frappierend, welche Merkwürdigkeiten rund um unseren Verein so aufploppen. Oder sehe ich das zu eng?


filou
28. Mai 2015 um 12:49  |  471311

@Kicker-Artikel

Daraus schließe ich, dass der Dardai dann doch etwas mehr Ahnung vom Trainerdasein hat, als hier mitunter angenommen und zugetraut wurde.

Ich muss sagen, dass ich von den Dardai-Meldungen sehr überrascht wurde. Ich frage mich, wie überrascht Preetz davon war.


Plumpe71
28. Mai 2015 um 12:49  |  471312

über dass Zögern von Dardai kann man doch eh nur spekulieren und ob das wirklich alles in den Medien kommuniziert wird. Kann ja auch sein, dass Pal recht geerdet ist und vielleicht realistisch einschätzt, dass die Nummer für ihn zu früh kommt, kann sein.. muss nicht, vielleicht testet er im Vorfeld nur sein Standing

Da deutet sich doch aber fast wieder ein Kommunikationsdesaster an, glücklich sieht das nach aussen nicht aus. Ich frage mich nur, wann er es endlich lernt. Die öffentlichen Vertragsverlängerung und Liebesbekundungen bei Babbel, Jlu könne hier jederzeit verlängern und ohne Not und Analyse posaunt er bei der verkorksten Saison, die es wahrlich aufzuarbeiten gilt, schon mal den Übungsleiter für 2015/2016 heraus. Da müssen beide inhaltlich ja noch recht weit voneinander entfernt sein.


28. Mai 2015 um 12:50  |  471313

Nur eine kleine Notiz an den/die, für die Blogtechnik Verantwortlichen:

Wenn es tatsächlich technische Änderungen/Neuerungen für den Blog gibt, würde ich es begrüßen wenn man auf eine gute Verträglichkeit zum Firefox (38) und so wichtigen Add-Ons wie AdBlockPlus und NoScript achtet. Sofern dies machbar ist natürlich.

Begründung: teilweise bis zu 90 Sekunden Wartezeiten beim Aktualisieren und/oder Aufrufen des Blogs.
Bei keinem anderen Blog oder Forum habe ich solch‘ Verhalten.

#Hertha

Habe mich auch viel geärgert die letzten Jahre, aber ich freue mich trotz allem schon wieder diebisch auf die nächste Spielzeit.
Es muss auch mal wieder erfolgreiche Spielzeien geben, mit tollen Heimspielen, unbekannten Shootimngstars, und am Ende mit einem achtbaren Tabellenplatz, kein Höhenflug, achtbar aber.

Und @Opa hat auch mich angenehm überrascht. Wie lesbar es doch ist, wenn er mal ohne die üblichen „Verballhornungen“ weglässt. Hütchen ab dafür; heute!


28. Mai 2015 um 12:52  |  471314

Für mich steht außer Frage, dass auch Luhukay nach den Langzeitausfällrn von Cigerci und Baumjohann husätzlich zu anderen Positionen, dort verbessern , spätestens zur neuen Saison. Und dies sind nun mal teure Spieler. Und das ein weiteres Umbauen anstand, war auch klar, das hatte,Luhukay ja sehr klar formuliert. Und welche Art von Fussball das sein sollte, war auch klar.
Zusätzlich, und da bin ich nun endgültig am Sternedeuten, hatte er Schwierigkeiten mit “ Kapitän“ Lustenberger..könnte ein Konfliktherd gewesen sein. Und sicher noch andere Dinge. – Der, der zuviel Druck machte, verliert die Mannschaft, der Neue nach recht kurzer Zeit, muss schon Kaffee und Kuchen einsetzen, um die Saison einigermaßen zu Ende zu bringen.
Ist so ein Filz/ Pilz erstmal im Gefüge, ist es schwer, zu therapieren,,weil man diemUrsachen schwer erkennt.
Dardai als Quereinsteiger hat da vielleicht ein paar unliebsame Entdeckungen gemacht?
Das,Problem sind ( eben) nicht immer nur die Trainer…
Ich tippe trotudem auf Einigung, mal sehen, zu welchen Preisen.


sunny1703
28. Mai 2015 um 12:58  |  471315

@apollinaris

Ich tippe nicht nur auf Einigung, es muss eine Einigung geben,ich hoffe ganz fest darauf, denn ansonsten fangen die Transferplanungen nach denen von Hamburg bzw Karlsruhe an,weil nach dem Einigungsprinzip ja Transfers nur getätigt werden dürfen,wenn auch der dann neue Trainer zustimmt.

Alleine schon für solche Fälle wäre ich für eine Aufweichung dieses Dogmas.

Doch und das von mir, Dardai und Herr Preetz einigen Sie sich endlich, für Hertha BSC!!

lg sunny


28. Mai 2015 um 13:00  |  471316

@Capitano – Niemeyer war gut, jedoch war/ist Lustenberger nie der richtige dafür gewesen, meiner persönlichen Meinung nach.


Valadur
28. Mai 2015 um 13:01  |  471317

@sunny

Man stelle sich vor Dardai sagt aus nicht finanziellen Gründen ab und wir bekommen Büskens als neuen Trainer präsentiert…


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 13:04  |  471319

@opa
Das gefällt mir so ohne Polemik!
Bin bei ’ner ganze Menge bei Dir! Vor allem beim Punkt „Sportdirektor“! Ich wollte am Dienstag danach fragen, hab’s dann aber gelassen, weil mir zu viel Polemik im Spiel war und mir einiges aufgrund der Art und Weise der Fragesteller nicht gefallen hat! Es wurde ja auch schon gesagt, dass alles auf den Tisch kommen wird und alles hinterfragt wird – bin dann mal auf die Rückschlüsse gespannt! Vor allem in welcher Form diese kommuniziert werden!


alte Dame
28. Mai 2015 um 13:04  |  471320

Sorry wurde schon gepostet


28. Mai 2015 um 13:06  |  471321

Fuchs und Barnetta verlassen So4


fg
28. Mai 2015 um 13:07  |  471322

Ob uns die Blogpapis zu gegebenem Zeitpunkt etwas über die Primärquerulanten in der Mannschaft sagen?
Und wann ist der gegebene Zeitpunkt?


catro69
28. Mai 2015 um 13:07  |  471323

Wat? Pal bekommt den Trainerposten bei Hertha angeboten und schreit nicht „Hurra!“? Na sowas aber auch.
Der kicker verhandelt mit? Interessant.


L.Horr
28. Mai 2015 um 13:09  |  471324

……….. ich find´s ernüchternd das sich Fans um Kopf und Kragen lamentieren um Visionen , um Hebel und um Stellschrauben zu suchen und am Ende bringen die Spieler scheinbar nicht mal die Basics des Sports ein.

Luhukay abserviert , Dardai desillusioniert , das ist ja mal ´ne Quote .

LG


Freddie
28. Mai 2015 um 13:13  |  471325

@sunny

Wieso schreibst du immer „Herr“ Preetz und bei allen anderen lässt du die Anrede weg?
Klingt immer als wenn du persönlich beleidigt wärst.
Ich muss dann immer und ausnahmslos an Obelix denken, wenn der eingeschnappt den „Herrn“ Asterix anspricht.
Ehrlich, interessiert mich.


28. Mai 2015 um 13:14  |  471326

@ Lenz…yep, das ist mein mantra..


28. Mai 2015 um 13:16  |  471327

@ freddi…für diese Dinge mag ich dich so.. 😘


Valadur
28. Mai 2015 um 13:16  |  471328

@L.Horr // 28. Mai 2015 um 13:09

Und das ist in den letzten Jahren öfters passiert (siehe Abstiege eins und zwei)…


sunny1703
28. Mai 2015 um 13:17  |  471329

@Freddie

Ich schreibe auch Herr Gegenbauer, Frau Merkel usw,kannst Du nachlesen. Ich finde Personen die ich nicht unbedingt positiv beurteile,muss ich nicht noch primitiv beleidigen.

Herrn Preetz würde ich auch so nennen,wenn er vor mir steht oder sagst Du Micha oder Michael zu ihm??

lg sunny


Bolly
28. Mai 2015 um 13:25  |  471330

Aufpassen ! @Freddie wenn Dich @sunny mit HEER FREDDIE benennt 😎

Nachfrage lieber Sunny: kann das sich auch wieder ändern? 😜


28. Mai 2015 um 13:28  |  471331

ooch, Mönsch…dit jeht ooch spritziger, Herr sunny.. 😊


Exil-Schorfheider
28. Mai 2015 um 13:31  |  471332

sunny1703 // 28. Mai 2015 um 13:17

Wenn sich die beiden kennen, warum nicht?


Exil-Schorfheider
28. Mai 2015 um 13:32  |  471333

Bolly // 28. Mai 2015 um 13:25

Solange er Dich nicht mit Herr Frodo anspricht, ist doch alles im grünen Bereich. 😀


L.Horr
28. Mai 2015 um 13:37  |  471334

…….. laut Bild (Widmayer) meldet die dpa , Dardai Entscheidung erst Anfang kommender Woche.

Zeit für beide Seiten sich umzuschauen ?


28. Mai 2015 um 13:41  |  471335

wow, das,wäre eine wirklich überraschende Wendung der Ereignisse. Endlich was los, bei der Hertha!


ChrisdeFrance
28. Mai 2015 um 13:43  |  471336

Finds sehr gut, dass sich das Dardai ernsthaft überlegt und nicht einfach so unterschreibt…ich denke er hat keine Lust nach 3 Monaten gehen zu müssen, weil er mit diesem Kader kein Erfolg hat..

Nicht leicht, die Situation..hoffe sehr, dass MP Lösungen findet.


del Piero
28. Mai 2015 um 13:46  |  471337

Die Kunst ist es aus wenig viel zumachen wenn man nur wenig hat. Das erfordert aber Können. Mittelmaß wird auch nur Mittelmaß erreichen. Erst recht nicht wenn man sich nur Mittelmaß als Ziel setzt.

„Wir werden auch weiterhin nur zwischen Platz 10 und 15 spielen“ heißt weiter nichts, als dass der Argumentierende selbst mittelmäßig ist.

Es gibt viele Vereine, welche sich bei ähnlichen Voraussetzungen, nicht als Ziel setzten kurz und mittelfristig immer nur gegen den Abstieg zu kämpfen.

Für mich ist die Begründung wegen geringer Mittel könne man auch nur geringen Erfolg erzielen weiter nichts als eine billige Ausrede, weil man es nicht besser weiß, oder schlimmer, nicht besser kann.

Wenn ich jetzt lese das Pal weitgehende charakterliche Defizite im Team verortete, dann muß ich explizit bei @Dan und @elaine + Co. um Entschuldigung bitten, weil ich das anläßlich der diesbezüglichen Diskussion im Winter einfach nicht glauben wollte.
Ich wollte das einfach vor allem deshalb nicht glauben, weil ich mir nicht habe vorstellen können, dass unsere Manager darauf nicht allergrößten Wert gelegt haben sollte.


Bolly
28. Mai 2015 um 13:46  |  471338

😄 @Exil 👏

Ich kann mich nicht mehr halten, hör auf Exil „Herr Frodo“

Bitte jetzt mal um Contenance.

#meinmittagsbrüller


sunny1703
28. Mai 2015 um 13:49  |  471339

@Lenz

Wenn das wahr ist,wäre das kein gutes Zeichen!

Ungarn hat am 13.06. ein EM Qualispiel gegen Finnland und wenn ich das richtig gelesen hatte sollte die Vorbereitung darauf nächste Woche beginnen.

Aber vielleicht bleibt ja Pal auch länger in Berlin, doch im Endeffekt hoffe ich auf eine Bild -falschmeldung!

lg sunny


Tunnfish
28. Mai 2015 um 13:52  |  471340

@traumtänzer

Ich glaube der Begriff: „Urlaubsplaung“ hat eher metaphorische Bedeutung, im Sinne von , kümmer Dich in Deinem Urlaub mal lieber um einen neuen Arbeitgeber, statt Pina Colada’s.

Also eher Karrierreplanung als Urlaubsplanung.


Tunnfish
28. Mai 2015 um 13:56  |  471341

@Dardai

Finde ich auch seltsam, dass der Kicker und die Bild da schon wieder so schnell Info’s haben, wo kommen die denn schon wieder her?

Mal angenommen diese stimmen, scheint MP wohl überrascht, dass er PD nicht zum Jugendkoordinator Kurs bekommt…;)

Wenn ich das alles in den vergangenen Tagen richtig interpretiert habe, ist für die kommende Saison gar kein Geld für Neuzugänge eingeplant. Das könnte also noch ein zähes Ringen geben.


Better Energy
28. Mai 2015 um 13:59  |  471342

@NKBerlin // 28. Mai 2015 um 11:36

Zudem soll sich der Ungar enttäuscht über das Verhalten seiner Spieler gezeigt haben. Gleich acht Profis sollen nach dem Köln-Spiel bei ihrem Chefcoach vorstellig geworden sein, um die persönliche Urlaubsplanung zu besprechen – selbst wenn der Klassenerhalt zu diesem Zeitpunkt noch nicht unter Dach und Fach war.

Nicht nur Pal war von der Leistung der Mannschaft enttäuscht, sondern, – wie man am nur kleinen Applaus beim Verabschieden der Mannschaft auf der MV gesehen hat -, auch die Mitglieder auf der MV.

Die Mannschaft ließ gerade am wichtigen letzten Spieltag in Hoppelheim alles vermissen, was nach „Hertha, kämpfen “ ausgesehen hat. Wie schnell das in die Hose hätte gehen können, sieht am Besten bei Freiburg, die an diesem um drei Plätze nach unten durchgereicht wurden.

Und so war auch die Atmosphäre auf der MV gegenüber der Mannschaft , – euphemistisch ausgedrückt -, sehr kühl und schattig.

Daher: Pal hat da vollkommen Recht…


ubremer
ubremer
28. Mai 2015 um 14:06  |  471343

@k6610

12.50 Uhr

Danke, notiere die Technik-Details.
Wie gesagt, bei dem Thema Umstellung auf Responsive Design ist Eure Schlüsseltugend gefragt

#geduld


Freddie
28. Mai 2015 um 14:18  |  471344

@sunny 13:17
Nee, wenn ich vor ihm stünde, würd ich Herr Preetz sagen.
Allerdings würd ich auch nicht Pal sagen, sondern Herr Dardai.
In Konsequenz redest du jeden, den du nicht leiden kannst, mit Anrede an, die anderen dann mit Vornamen. Aha.
Versteh ich nicht, muss ich ja auch nicht.

@die Herren Pal und Micha

Wird doch tatsächlich spannender als wir alle dachten. Man hört auch so gar nix von den Blogpappies.


Better Energy
28. Mai 2015 um 14:18  |  471345

@Plumpe71 // 28. Mai 2015 um 12:09

Es ist ja schön, daß du DH so in Schutz nimmst. Nur, es wäre besser, alle Faktoren im Kontext darzustellen und zu betrachten.

1) Wann kam Hertha von der Oberliga über die 2. Buli in die Buli in die Hufe? Ist es nicht richtig, daß dazu Hertha finanzielle Unterstützung benötigte, welche sie von der UFA bekam? Und wer ist deren CEO?

2) Wer bremste anfangs DH beim Geld-Rauswerfen erheblich ein? Ist dir der Name Robert Schwan noch ein Begriff? Und begannen die Shopping-Touren von DH erst dann, als RS nicht mehr für Hertha tätig war? Mit der Folge erheblicher Verschuldung…

3) Was war 2008/2009 in der Finanzwelt los? Hatte das Auswirkungen auf Herthas Kreditlinien? Wenn du die Frage verneinst, dann lege bitte einmal die Scheuklappen ab und schaue noch einmal intensiver hin…

4) Meinst du wirklich, daß der Abbau der Schulden nur intern gefordert wurde? Hast du wirklich den externen Druck in Form der Bankenkrise vergessen? Und genau in diese Situation will eigentlich keiner mehr kommen, der von den Mitgliedern gewählt wurde. Zumal ansonsten Hertha der Spielball von Finanzanalysten werden könnte. Und dann geht es nicht mehr um sportlichen Erfolg, sondern nur noch, wie rettet man sich bis zum Saisonende…


Tunnfish
28. Mai 2015 um 14:20  |  471346

@traumtänzer

vergiss was ich geschrieben habe zum Thema Urlaubsplanung. Ich war da völlig auf dem falschen Film.


Plumpe71
28. Mai 2015 um 14:26  |  471347

Better Energy // 28. Mai 2015 um 14:18

nur in Kürze,

Danke erst mal für die Ergänzungen und Anmerkungen, aber ich glaube nicht dass ich die Ära DH ausschließlich gut heisse, auch wenn man gern mal aus bekannten Gründen in genau diese Ecke gestellt wird, bin es da fast leid zu erklären, das ich kein ausgewiesener Hoeness Fan bin und ansonsten darfst du bei mir seit der Oberliga Zeit in den 80ern solides Hertha Wissen voraussetzen.


alte Dame
28. Mai 2015 um 14:27  |  471348

Mag mir momentan gar nicht ausmalen wen Preetz aus dem Hut zaubert wenn Dardai tatsächlich absagt … und wer überhaupt bereit ist DANN, nach dieser öffentlich gewordenen Farce, die Hertha mit diesem Kader fast ohne Neuzugänge zu trainieren …


lieschen
28. Mai 2015 um 14:29  |  471349

Ich hoffe dass sich DArdai und Preetz einig werden und der KAder nach Dardais Vorstellungen umgebaut werden kann . Er scheint wirklich ein guter/ bzw besserer Trainer zu sein als viele glauben . Ich traue ihm dass sowiso zu.


28. Mai 2015 um 14:32  |  471350

Sollte ich da den guten Pal unterschätzt haben?
#KorrektivfürPreetz

Ich finde es sehr spannend zu lesen, was so durchsickert
Dardai möchte anscheinend einen grösseren Umbruchm um den Kader neu auszurichten.

Dardai ist dabei genauso wie man ihn kennt.
Straight forward und Kompromisse nur bis zu einem gewissen Grad.

Ich finde das sehr positiv und hoffe wirklich, dass ich 1. richtig liege und 2. Dardai sich durchsetzen kann.

Dann hat er nämlich die Gestaltungsmöglichkeiten.
Job von Preetz ist es nun die Vorraussetzungen zu schaffen, diesen Prozess möglich machen.

Ich bin mir sicher, dass Dardai und Widmayer nicht nur die spielerischen Mankos identifiziert haben, sondern auch die mentalen Probleme/Unzulänglichkeiten genau analysiert haben und hier ansetzen wollen.

Wenn man das durchziehen will, kommt man mit punktuellen Veränderungen nicht weit, da muss man ordentlich rasieren und auch Entscheidungen treffen, die weh tun.

Das Motto „Mentalität schlägt Qualität“ kam bei Hertha ja leider in den letzten Jahren viel zu kurz.

Schafft es Dardai seine Mentalität und das taktische Geschick von Widmayer auf einen Kader umzulegen, wird es auch wieder Spiele geben, wo die Fans nach Niederlagen trotzdem in die Kurve holen, weil sie sich einfach so präsentiert hat, dass sie wert sind unterstützt zu werden.

Nun stellt sich natürlich die Frage welche Spieler diese Mentalität schon leben, bzw verinnerlichen können.

Vorweg marschieren da bei mir Kraft und Skjelbred.
Ebenso Pekarik, Beerens und Lustenberger, die sich komplett in den Dienst der Mannschaft stellen. Cigerci sowieso und Haraguchi schätze ich ebenfalls so ein
Langkamp ist ein intelligenter Spieler, der genau weiss, wann er wie hinlangen muss.
Brooks ist auf einem vielversprechenden Weg.

Für die erste Elf wirds dann aber auch schon
Schieber im Sturm ja, aber aufgrund der Verletzung kann er uns so schnell nicht helfen.
Im OM sind wir eh eine Nullnummer.

Dass wir da mit punktuellen Verstärkungen nicht den ganz grossen Wurf schaffen müssen nun Preetz und Schiller umsetzen.

Nimmt man die kolportierten Namen, so hat man dann wohl die identifiziert, die nicht über den „Kampf ins Spiel kommen“ können.

Es wird auf jeden Fall eine spannende Sommerpause.

Ätzend wirds natürlich wenn man jetzt erstmal einen Trainer suchen müsste.
Mir fallen da aktuell nicht sooooo viele ein, die passen könnten.
Jens Keller würde ich gut finden, ebenso Andre Breitenreiter
Ob die aber nach Berlin passen, müsste die Zeit zeigen.

so, nu abba zurück ins Wasser…..ist schweineheiss hier 😀 😀 😀


Plumpe71
28. Mai 2015 um 14:34  |  471351

wäre schön mehr darüber zu erfahren, wer da im Team nicht mitzieht .. es müssen dann ja vorwiegend Spieler sein, die auch über die Saison noch unter Vertrag stehen, mal abgesehen von Ndjeng seinem Kontrakt und wenn sich abzeichnet, dass die Spieler nicht auszusortieren sind und kaum Geld für Neuverpflichtungen da ist, würde mich eine Absage von Dardai nicht überraschen.


playberlin
28. Mai 2015 um 14:36  |  471352

@ Trainersuche

Lothar Matthäus soll schon am Flughafen Tegel gesichtet worden sein… 😉


Plumpe71
28. Mai 2015 um 14:37  |  471353

warum nicht ne Rolle rückwärts, was macht denn der Mann aus Venlo aktuell ?


28. Mai 2015 um 14:39  |  471354

Hoffentlich hat Pal nicht zuviel in diesem Blog gelesen; so verhalten hier viele mit ihm als Chef für die neue Saison umgingen, ist es da ein Wunder, daß er sehr viel zu überlegen hat? 😉


flämingkurier
28. Mai 2015 um 14:47  |  471355

Keinen hauptsponsor
Keinen Trainer
Kein Geld
Kein Vertrauen in den Manager
Habe ich was entscheidendes vergessen??


playberlin
28. Mai 2015 um 14:50  |  471356

Kein Trikot 🙂


alte Dame
28. Mai 2015 um 14:54  |  471357

Kein Abstieg!

Immerhin 😉


Tunnfish
28. Mai 2015 um 14:57  |  471358

Keine Rennpferde


Kamikater
28. Mai 2015 um 15:02  |  471359

@backs
Lass bitte bitte Fabian Lustenberger weg! 😉

@trikot
Wie soll es denn ohne neuen Hauptsponsor ein neues Trikot geben?


Tunnfish
28. Mai 2015 um 15:06  |  471360

@Kami

Genauso wie es MIT Hauptsponsor Trikots OHNE Brustaufdruck geben kann…. 😉

Aber ja, klar Marketing , Kommunikation und so


backstreets29
28. Mai 2015 um 15:12  |  471361

@Kami.

Was hast du gegen Fabü?


Kamikater
28. Mai 2015 um 15:13  |  471362

@Tunnfish
Mögliche Reihenfolge in meinen Augen:

1. Nachtragshaushalt für Einkäufe zwischen GF und AR aushandeln
2. Mit Dardai neu verhandeln, überzeugen, stärken und einstellen – ansonsten neuen Trainer finden
3. Kader ausmisten
4. Hauptaponsor finden
5. Kader neu sortieren und einkaufen
6. Trikots herstellen


28. Mai 2015 um 15:14  |  471363

OT:

Morgen lässt Sepp Blatter wieder seine Bi-BLATTER-alen Beziehungen spielen.


Kamikater
28. Mai 2015 um 15:15  |  471364

@backs
Puh, für mich einer der meist überschätzten Spielern mit merkwürdig viel Macht. Ist für mich zum Ergänzungsspieler mutiert, aber niemals Leistungsträger, geschweige denn Capt.


Sir Henry
28. Mai 2015 um 15:39  |  471366

Kein Geld ist immer noch besser als viele Schulden.


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 15:44  |  471367

@sir
Rischtisch!


Sir Henry
28. Mai 2015 um 15:53  |  471368

Eines ist sicher: die Rente

– egal wie das neue Leiberl ausschauen wird –> es wird gemeckert werden.

– egal wer der neue Hauptsponsor wird –> es wird gemeckert werden.

Mich beruhigt diese Ausrechenbarkeit. Der Mensch braucht feste Anker im Leben.


Etebaer
28. Mai 2015 um 15:55  |  471369

Ich hoff doch, das Hertha sich bewußt ist, das die nächste Saison schwerer wird, denn wie schon gesagt, die Dummkopfvereine steigen ab, oder werden klug.

Paderborn und Freiburg haben sicher eher viel aus ihren Möglichkeiten gemacht, der HSV, Stuttgart, Hannover werden klug (der HSV steigt vielleicht auch ab, das erfahren wir ja bald).
Von 2, oder 3 Aufsteigern wird wohl nur 1 Verein von vornherein unten drinn stehn.

Tatsächlich ist, selbst ohne Verletzungspech, die Bandbreite möglicher Platzierungen 15/16 für Hertha von knapp EL bis hin zum direkten Abstieg und direkter Abstieg ist inakzeptabel!

Natürlich gibt es auch einige andere Vereine, sogar eine geraume Anzahl, die gefährdet sind, doch eine Direktabstiegschance von 25% ist mir zu viel – die muß auf 5% reduziert werden!

Dazu muß Hertha sich gezielt Verstärken, auf den bekannten, entscheidenden Positionen und kann sich nicht erlauben mit Spielern zu rechnen, auf die man hoffen, aber nicht setzen darf..

Wenn Dardai das erkannt hat, dann kann man ihm nur ein Kompliment machen.

Viel Erfolg!


Kamikater
28. Mai 2015 um 16:06  |  471370

@Sir
„Watt soll denn ditt wieder heißen?“
😉


Stehplatz
28. Mai 2015 um 16:20  |  471371

Laut dem „Kicker“ sieht Dardai den Kader als zu groß, jedoch gleichzeitig zu spielschwach, nicht torgefährlich genug und als zu langsam an.

gute nachrichten!


Stiller
28. Mai 2015 um 16:34  |  471372

Wie ich schon mal geschrieben hatte, ist Pal Dardai nicht nur Trainer, sondern Führungspersönlichkeit. Nach all dem, was ich in den letzten Tagen hier gelesen habe, ist er die einzige bei Hertha BSC. Der Verein sollte dies ernst nehmen.

Dass er (und Rainer Widmayer) nur dann Trainer wird, wenn er die Voraussetzungen für gegeben hält, dieses Amt erfolgreich bis zum Schluß auszuüben, ist nach meiner Einschätzung selbstverständlich. Mit Sicherheit hat er unter den aktuellen Voraussetzungen nicht vor, lediglich den Platzhalter für seinen eigenen Nachfolger zu geben. Und das ist auch gut so.

Dass „man“ (Preetz / … / …) glaubt, ihn vorab durch feste Umarmung quasi öffentlich ins Amt reden zu können, zeigt, wie „man“ gestrickt ist. Das war keineswegs schlau, sondern ein klares Zeichen von Schwäche. Von Professionalität kaum zu reden.

Die bei KICKER zu lesende und Pal Dardai zugeschriebene Analyse, deckt sich in vielem, was auch im hiesigen Blog (von den „Kritikern“) und von @jmeyn zu lesen war. Aber was tun? Ohne Moos nix los. Tragisch, bei einer Vielzahl unerledigter und etlicher neuer Baustellen …

Als Vereinspräsident würde ich in einer solchen Situation wahrscheinlich eher eine Mark „zuviel“ für das Trainerteam ausgeben als hier den „Sparfuchs“ zu geben. Das kann böse enden.

Deshalb hätte die Liste der Fragen, die auf der MV nicht gestellt wurden, noch viel länger ausfallen müssen. Zum Beispiel:

– Warum wurde das Gehalt und der Vertrag von Michael Preetz angesichts der latenten Geldknappheit dermaßen erhöht?
– Welche Umsätze machte das Unternehmen des Präsidenten im abgelaufenen Geschäftsjahr (incl. Vorjahresvergleich) und welche diesbezügliche Ausgaben sind für das nächste vorgesehen?

Zu Pal kann ich nur sagen. Selbst wenn er wieder Jugendtrainer würde (was ich für Hertha nicht hoffe), bei der nächsten Trainerentlassung in der Bundesliga, bräuchte er sich um mangelnde Nachfrage nicht zu sorgen …


Dessauer
28. Mai 2015 um 16:37  |  471373

Hoffentlich schmeißt Dardai nicht hin. Ich habe mich schon sehr an sein freundlich-fröhlich- unsauertöpfisches Auftreten in den PK mit klarer Ansprache gewöhnt. Ein Beispiel für M&M (Mannschaft und Manager GfSpuK)!


DieSpassbremse
28. Mai 2015 um 16:38  |  471374

Nach dem Bericht vom Kicker ist jetzt natürlich eine gewisse Drucksituation für den Verein da:

a.) Bekommt Dardai den Job, muss der Verein nachlegen und ihm das gewünschte Spielermaterial präsentieren und den Kader aufräumen. Gelingt das nicht, steht vor allem Preetz unter Druck.

b.) Sagt Dardai den Job ab, dann wissen alle woran es gescheitert hat: Das der Verein keinen benötigten Umbruch möchte bzw. umsetzen kann. Preetz schafft es also weder die Hertha-Ikone zu halten, noch zwanghafte Veränderungen herbeizuführen.

tl;dr: Lose-Lose Situation für Preetz.


don mikele
28. Mai 2015 um 16:38  |  471375

von tm.
Zitat von Demento
Preetz hat gar keine andere Wahl. Entweder er gibt Pal nach oder er muss den Fans verkünden das man die Vereinsikone nicht halten konnte, weil man meinte mit dem Kader zufrieden zu sein. Letzteres würde sein Ende bei der Hertha bedeuten. Niemals würden ihm die Fans dieses Verhalten verzeihen können. Die Mitgliederversammlung hat die Verteilung der Sympathien ja auch deutlich gezeigt. Am Ende wird Pal aus der Position der Stärke heraus seine Vorstellungen durchsetzen können.
Genau das ist auch meine Meinung.


28. Mai 2015 um 16:51  |  471376

nur ne subjektive Beobachtung..bin bei @kami: Lusti gehört für mich nicht zum kreis der Spieler, auf die ICH setzen würde..weiss Dardai besser. Viel besser. Aber auch leistingsmässig bin ich da eher enttäuscht, sehe ihn nur als guten backup, wenn alle an Bord sind.


Opa
28. Mai 2015 um 16:56  |  471377

Das kommt dabei heraus, wenn ein Manager meint öffentlich verkünden zu müssen, „er könne es nicht ändern“ und ohne Vertrag in der Tasche zu haben, öffentlich einen Blankoscheck ausstellt. Für Dardai konnte es gar nicht bequemer sein, in die Verhandlungen zu gehen nach dem, wie sich „Herr Preetz“ aus dem Fenster gelehnt hat.

ubremer fragte neulich nach, ob Hertha in einer Dankbarkeitsfalle sitzt. Da sitzt Hertha erst, seitdem der für Kommunikation verantwortliche Mitarbeiter meinte, vor Vertragsabschluss zu verkünden, dass man sich bereits einig sei. Nicht, dass da jemand Parallelen zu Charakterherthanern wie Lell oder gar – Gott behüte – dem Bolzengeraden sieht.

Wer da unserem Micha immer noch meint, die Absolution erteilen zu müssen, dem ist kaum zu helfen.

Pal, mach et! Zeig denen, wo der Ungar den Gulasch holt! 😀

Das worst case Szenario ist dann, dass hier dann Frontzeck vorgestellt wird. Pressemitteilung: „Unser absoluter Wunschtrainer!“

Dann brauch ich aber erstmal jemanden, der meinen Bauch festhält, weil ich wohl aus dem Lachen nicht rauskomme. Und Schnaps. Gaaaaaanz viel Schnaps. Den trink ich noch beim Lachen, weil es anders kaum auszuhalten scheint, was da an Slapstick geboten wird. Bekommt Preetz dafür ernsthaft Geld? Du gute Güte.

Man verzeihe mir mein Abgleiten ins Ätzende. Kreide war für heute aus.


hurdiegerdie
28. Mai 2015 um 16:57  |  471378

Ich bin stolz auf Dardai (sofern man das auf einen persönlich unbekannten Mann sein kann).

Entgegen anders lautender Meinungen, habe ich hier nämlich keinen gelesen, der Dardai „hasste“ (wurde so geschreiben), vielmehr ging bei Skeptikern eher die Sorge um, er könnte zu schnell verbrannt werden.

Sofern ich die vorliegenden Infos richtig deute, ist er sich dieser Gefahr sehr bewusst.


jenseits
28. Mai 2015 um 16:59  |  471379

Sehe ich vollkommen anders 😉 : Für mich der intelligenteste Spieler, den wir haben. Am liebsten würde ich ihn wieder mit Brooks in der Innenverteidigung sehen. Das Pärchen verteidigte und eröffnete (!) erste Sahne.


28. Mai 2015 um 17:00  |  471380

Sollte Michael Preetz mit Pal Dardai zu keinem Vertragsabschluss kommen, dann kann selbst Werner Gegenbauer nicht mehr an ihm (Michael Preetz) festhalten.


28. Mai 2015 um 17:04  |  471381

OT:

Der angekündigte Sponsoren-Boykott hinsichtlich der FIFA ist doch der blanke Hohn.

Als wenn diese Unternehmen nicht schon immer wussten, wie in der FIFA der Hase gelaufen ist und läuft.


28. Mai 2015 um 17:05  |  471382

Adidas spricht von Ethik und lässt die Fussbälle selbst für „Peanuts“ in Indien fertigen.


calli
28. Mai 2015 um 17:06  |  471383

herthabscberlin1892 // 28. Mai 2015 um 17:00

Genau so ist es ! Das würde Preetz nicht überleben können, egal, ob man hier nun pro oder contra Preetz ist.


hurdiegerdie
28. Mai 2015 um 17:07  |  471384

herthabscberlin1892 // 28. Mai 2015 um 17:04

Was meinst du denn? Den Boykott der niederländischen Zeitung der Werbung von FIFA-Sponsoren?


28. Mai 2015 um 17:07  |  471385

@herthabscberlin1892 // 28. Mai 2015 um 17:00

Sollte Michael Preetz mit Pal Dardai zu keinem Vertragsabschluss kommen, dann kann selbst Werner Gegenbauer nicht mehr an ihm (Michael Preetz) festhalten.

Doch er kann, wir haben uns doch unseren eigenen „Sepp Blatter“ gezüchtet !!


28. Mai 2015 um 17:11  |  471386

@Opa

Zitat:
„Für Dardai konnte es gar nicht bequemer sein, in die Verhandlungen zu gehen nach dem, wie sich “Herr Preetz” aus dem Fenster gelehnt hat. “

Schätzt du Pal Dardai wirklich so ein, dass er diese Denke an den Tag legt? Die verbale Steilvorlage von Preetz zu seinem und Widmaers Vortil auszunutzen?
Das passt mMn überhaupt nicht zu ihm. Wenn doch wäre es ja charakterlich auch um ihn selbst nicht gut bestellt.
Würde ich jedenfalls so werten….


alte Dame
28. Mai 2015 um 17:11  |  471387

@Opa // 28. Mai 2015 um 16:56

Ich glaube auch, dass Preetz sich gerade gehörig umschaut. Damit wird er so nicht gerechnet haben.
Preetz wird sich gedacht haben „Der Pal wird unendlich dankbar sein, dass wir ihm einen Cheftrainerposten anbieten, sein Einstieg in die Bundesligawelt als Trainer. Besser geht es für ihn ja gar nicht.“
So und nun gibt es plötzlich Gegenwind!

Denn wie schrieb @catro69 // 28. Mai 2015 um 13:07

Wat? Pal bekommt den Trainerposten bei Hertha angeboten und schreit nicht “Hurra!”? Na sowas aber auch.

Sooo und ich glaube damit hat Preetz nicht gerechnet!


Jünne
28. Mai 2015 um 17:12  |  471388

Hallo,
Ich habe jetzt die letzten Tage hier mitgelesen und hätte da einige Fragen.

Preetz soll also sofort entlassen werden, wie hier Einige fordern, Richtig?
Hertha hat im Augenblick keinen Trainer, denn Pal Dardei hat noch nicht unterschrieben.
Hertha hat eine Mannschaft bei der der bisherige Trainer Charakterlich und Mentale Schwächen festgestellt hat, die Mannschaft hat Spieler in ihren Reihen hat, die für die Anforderungen der 1. Bundesliga zu langsam sind. Und in dieser Situation soll der Manager Michael Preetz entlassen werden?
Und dann?
Hertha müsste dann sofort einen neuen Manager holen, der sic h bei Hertha erstmal einarbeiten müsste! Gleichzeitig müsste er noch einen neuen Trainer einstellen. Dann müsste er noch versuchen die Spieler, bei den Dardei charakterliche und mentale Schwächen festgestellt hat, bei laufenden Verträge, loszuwerden und diese durch Bundesligatauglichen Spielern zu ersetzen,. Das ganze müsste dann mit den neuen Trainer, wer immer das auch sein mag, abgesprochen sein. Ich hoffe ich habe jetzt nichts von den Problemen vergessen, die ein sofortiger Managerwechsel mit sich bringen würde.

Und was hat denn der Manager eigentlich falsch gemacht?

Nach den Bundesligaabstieg 2011/1012 hatte man sich bei Hertha BSC darauf geeinigt den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga in Angriff zu nehmen und mit einen neuen Trainer langfristig eine Mannschaft zusammen zustellen mit der man Hertha BSC in der 1. Bundesliga etablieren kann. Dafür wurde dann Jos Luhukay verpflichtet. Die Verpflichtung von Jos wurde auch von den Fans als vernünftig betrachtet. Und wir waren alle froh das wir einen Trainer hatten, der Hertha BSC langfristig aufbauen wollte. Hertha ist dann sofort wieder souverän in die 1. Bundesliga aufgestiegen!
Herr Michael Preetz hat dann, wie von den Hertha-Fans gefordert den Vertrag mit dem Schlüsselspieler Ronny den Vertrag verlängert. Und ich kann mir lebhaft vorstellen was das für ein Aufstand gegeben hätte, wenn Preetz den Vertrag mit den Schlüsselspieler für den Wiederaufstieg nicht verlängert hätte. Dass Ronny nach der Vertragsverlängerung nicht mehr Fußball spielen kann, oder will konnte damals weder Preetz noch Luhukay ahnen.
Der Herr Luhukay und der Herr Preetz haben dann einige Spieler nach Berlin geholt, und wir waren alle über die neue Mannschaft überrascht. Im ersten Bundesligaspiel wurde Eintracht Frankfurt mit 6:1 von Platz gefegt! Hertha hatte bis zur Winterpause 28 Punkte eingefahren. In der S-Bahn hörte ich, auf dem Heimweg vom Olympiastadion, wie einige die Worte Hertha und Champion Liga in einem Satz verwendeten. Bis dahin war doch alles bestens, oder etwa nicht? Ich kann mich nicht entsinnen dass damals einer de sofortige Entlassung des Manager gefordert hätte!
Dann kam die Winterpause, und im ersten Spiel der Rückrunde sahen wir eine Mannschaft die das Fußball spielen verlernt hatte. Hertha holte dann noch 13 Punkte und gewann noch genau ein Heimspiel!

Damit waren weder der Trainer noch der Manager zufrieden.
Dann haben beide zusammen versucht die Abgänge von Ramos usw. zu kompensieren und haben 8 neue Spieler verpflichtet, von denen man überzeugt war dass sie Hertha weiterhelfen werden und damit Hertha nicht nur auf die Tore von Ramos angewiesen ist, der Hertha in Richtung Dortmund verlassen hatte. Und wieder gab es kein Widerspruch!

Natürlich sind wir heute alle viel schlauer! Heute wissen wir dass die meisten dieser Spieler Fehleinkäufe waren, und dass einige Spieler die letztes Jahr noch zu den Leistungsträgern zählten, dieses Jahr nicht annähernd an ihre Leistung aus dem letzten Jahr heran gekommen sind, wie z.B. Hosogai, v.d.Bergh oder Ä.B.H. Und dann gab es noch die vielen Verletzten, die man auch den Manager nur bedingt anlasten kann.

Das wirklich Problem scheint für in der Planung des Kaders und in der Kommunikation der an der Planung beteiligten zu liegen.
Wenn ich höre, das der Trainer Pal Dardei bei seinen Spielern, wie Kalou, feststellen muss, dass einige für die 1. Bundesliga zu langsam sind, dann frage ich mich warum man das nicht schon vor der Verpflichtung festgestellt hat. Wurde der nicht vor der Verpflichtung beobachtet? Und wenn er über den Kalou noch sagt, dass dieser Spieler wahrscheinlich noch nie so viel trainiert hat, wie bei Hertha BSC, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf! Gibt es bei Hertha eigentlich jemanden für das Scouting? Und wenn ja, reden die nicht mit dem Trainer und dem Manager, oder hören die nicht auf die Scoutingabteilung? Das sollte man mal hinterfragen. Da ist nicht nur der Manager in der Verantwortung. Man sollte bei Hertha einmal die gesamten Kommunikationswege überprüfen und zwar von jemanden von außerhalb des Vereins. Da hilft dann auch kein neuer Manager etwas. Der kann das auch nicht alleine ändern.
Man wusste doch dass ein Stocker für die Saisonvorbereitung nicht zur Verfügung steht, weil er bei der WM war und anschließen in den Urlaub gefahren ist. Und Kalou wurde erst sehr Spät verpflichtet. Wie sollte man denn da Laufwege und Taktik einstudieren?

Luhukay sprach noch vor dem Spiel gegen Wolfsburg davon das Kalou noch nicht einsatzfähig sei.
Man wußte doch dass ein Heitinga, ein Stocker, ein Kalou, ein Harguschi noch nie in der 1. Bundesliga gespielt hatten. Hat man das bei der Saisonplanung berücksichtig?
Die Saisonplanung war m.M.n. nicht richtig durchdacht. Das kann man dann allerdings Luhukay und den Manager vorwerfen. Hinzu kamen dann noch die vielen Verletzungen, für die der Trainer und der Manager wenig können.
Wenn der Manager jetzt auf der Mitgliederversammlung sagte; Er könne an der jetzigen Situation der Mannschaft nicht ändern, so ist das völlig richtig! Dieses Jahr läuft nur der Vertrag von Ndjeng aus. Und Fabian Holland und Allagui kommen aus Darmstadt und Mainz zu Hertha zurück, wenn ich mich nicht irre. Wenn die anderen Spieler den Verein nicht verlassen wollen, dann kann der Manager Preetz da wenig ändern. Dann kann man nur hoffen dass Ronny sich mal zur Abwechslung anstrengt und vielleicht doch wieder Lust hat Fußball zuspiele. Sein Vertrag läuft doch 2016 aus, und bei seiner jetzigen Leistung wird er wohl keinen anderen Verein mehr finden.
Da wird ein anderer Manager auch so schnell nichts ändern können, zaubert kann der bestimmt dann auch nicht.
So ein Wechsel des Managers sollte schon geplant werden. Wie ein plötzlicher Managerwechsel sich auswirkt sollten wir doch wohl am besten wissen.
Aber von mir aus entlassen wir den Manager Preetz, und holen den Herrn Rettig als neuen Manager. Und der Holt dann den Trainer Schaaf nach Berlin. Wenn das dann nicht so gut läuft mit den beiden, wem holen wir dann?
Ich werde morgen mal vorsichtshalber zur Osloerstrasse fahren um zu sehen ob der Hanne-Sobeck Platz noch existiert, falls ja werde ich mir schon mal einen schönen Stammplatz für die Hertha Spiele dort aussuchen. Wenn wir jetzt den Manager entlassen werden demnächst wenigstens die Kosten für die Auswärtsfahrten stark sinken. Da reicht dann nämlich die BVG Monatskarte. Fragt die Anhänger von TeBe, die können euch erzählen wie schnell das geht!


Bolly
28. Mai 2015 um 17:15  |  471389

Haste den Eintrag 16:59 schon gestern geschrieben @Opa? Biste nicht up to date 😉 Frontzeck ist raus.

Schade, kannst nicht aus Deiner Haut was?-steht dir nicht, das mit der Kreide wohlgemerkt…

Da @ub keine Ankündigung macht, ist wie immer #Geduld gefragt.
Für Wasserstandsmeldungen stehen auch andere Blätter. 😉


28. Mai 2015 um 17:20  |  471390

@hurdiegerdie // 28. Mai 2015 um 17:07:

Jetzt, wo das Gebilde FIFA mehr denn je wackelt, kommen diese Unternehmen mit ihren „PC“-Erklärungen aus deren Löchern gekrochen.

Im Grunde beten sie doch, dass Blatter wiedergewählt und reingewaschen wird.

Das ist meine feste Überzeugung.


Stiller
28. Mai 2015 um 17:22  |  471391

@Bolly

Ich kann mich nicht erinnern, von Dir irgendeine konstruktive Kritik gelesen zu haben – Gehässigkeiten schon …


sunny1703
28. Mai 2015 um 17:25  |  471392

@Opa 16 Uhr 56

Hurraa Dein Diazepam wirkt nicht mehr, ja det is ne janz schöne Dröhnung! 🙂

lg sunny


L.Horr
28. Mai 2015 um 17:26  |  471393

….. es ist kaum noch auszuhalten wie versucht wird Preetz irgendeine Schei++e anzuhängen.

Preetz hat sich nicht vorher aus dem Fenster gelehnt und behauptet der Vertrag mit Dardai sei perfekt , vielmehr hat er immer betont das man Dardai bei Klassenerhalt einen Vertrag anbietet.

Es macht auch keinen Sinn Preetz jetzt – weil´s gerade passt – die alleinige Verhandlungsführung mit Dardai anzulasten , vielmehr wurde immer betont das Dardai mit Preetz UND Schiller verhandelt und das vermutlich ausgestattet durch Prokura des Präsidiums.

Echt mal ……


Opa
28. Mai 2015 um 17:27  |  471394

Unternehmen wie ein Burgerbrater oder Zuckerlimonadenhersteller sind ja auch davon überzeugt, dass ihre Produkte gesund seien, weshalb sollten sie daran zweifeln, dass es bei der FIFA mit rechten Dingen zugeht.

Bei Blatters Rede hab ich die Stelle „ich werde mich nicht für das Erreichte schämen“ vermisst 😛


sunny1703
28. Mai 2015 um 17:27  |  471395

Vielleicht wird ja jetzt Herr Preetz neuer FIFA Präsident, das wäre ja mal was ! 🙂

lg sunny


elaine
28. Mai 2015 um 17:30  |  471396

L.Horr // 28. Mai 2015 um 17:26

nun komm doch nicht wieder mit Fakten, wenn man Gerüchte streuen kann, um andere in ein schlechtes Licht zu setzen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Preetz jetzt ohne Schiller , ohne Präsidium finanzielle Zusagen machen kann


Freddie
28. Mai 2015 um 17:31  |  471397

@l.Horr
Nee, nee, siehste falsch.
Nur die Kritiker-Kritiker sind stets unsachlich 😉

@stiller
Ach der @bolly hat schon reichlich konstruktive Beiträge geleistet


SchussTorHurra
28. Mai 2015 um 17:34  |  471398

Man kann wohl davon ausgehen, dass der Zwist zwischen den beiden schon länger da ist. So soll Pal seine Zweifel ja schon direkt zu Beginn geäußert und Verstärkungen gefordert haben. Ich glaube nicht, dass jetzt erst aufgefallen ist, dass das ja gar nicht so einfach ist. Unterschätzt haben wird Preetz Pal nicht, hat ihn ja selbst immer als ehrlich, direkt und intelligent beschrieben.
Preetz stand bei der Nachfrage nach dem Spiel in Hoppenheim die Unsicherheit regelrecht ins Gesicht geschrieben, ist das noch jemandem aufgefallen?
„Wir gehen davon aus, dass..“
„Stand Jetzt ist Pal nächste Saison..“
„Wir sind guter Dinge, dass..“
..die üblichen, gut klingenden aber völlig relativen Floskeln sind immer dieselben, wenn es nicht gut aussieht.
Ich stimme
@herthabscberlin1892 // 28. Mai 2015 um 17:00
voll und ganz zu. Misslungene Vertragsverhandlungen mit Dardei MÜSSEN das Aus für Preetz mit sich bringen!


Opa
28. Mai 2015 um 17:36  |  471399

Also Preetz hat gesagt, dass man mit Dardai als Cheftrainer weitermacht.

Wird Pal Dardai damit auch der neue Cheftrainer sein?

Michael Preetz: Ja, davon gehe ich aus. Wir haben jetzt Samstag am frühen Abend, jetzt fliegen wir nach Berlin. Dann ist Pfingsten, am Dienstagabend ist Mitgliederversammlung. Ab Mittwoch gehen wir das genauso an.

Frage: Mit Pal Dardai?

Preetz: Ja, mit Pal Dardai.

Quelle: http://www.immerhertha.de/2015/05/23/hertha-haelt-die-liga-und-nun/

So, was nun? Ich muss ihm gar nichts anhängen, das schafft er mit traumwandlerischer Sicherheit ganz allein.


Paddy
28. Mai 2015 um 17:37  |  471400

sunny1703 // 28. Mai 2015 um 17:27

Vielleicht wird ja jetzt Herr Preetz neuer FIFA Präsident, das wäre ja mal was ! 🙂

würde zur FIFA passen xD xD xD


Freddie
28. Mai 2015 um 17:38  |  471401

Nee, @Opa, da steht, dass er mit Pal weitermachen will.
Nicht, dass die Verträge schön gemacht sind.


thommy
28. Mai 2015 um 17:39  |  471402

„Misslungene Vertragsverhandlungen mit Dardei MÜSSEN das Aus für Preetz mit sich bringen!“

weshalb? kommt auf den neuen Trainer an… bei einem T. Schaaf würde ich MP auf die Schulter klopfen


Freddie
28. Mai 2015 um 17:40  |  471403

Schön ist zwar schön, sollte aber heißen schon


hurdiegerdie
28. Mai 2015 um 17:40  |  471404

herthabscberlin1892 // 28. Mai 2015 um 17:20

Danke, ich hatte so schnell nicht im WWW gefunden, nur was von einer holländischen Zeitung.


Agerbeck
28. Mai 2015 um 17:41  |  471405

also preetz als fifa-präsident würde ich bedingungslos befürworten.


Opa
28. Mai 2015 um 17:43  |  471406

Preetz for FIFA President!


Bolly
28. Mai 2015 um 17:45  |  471407

Lass mal @Freddie17:31

@HerrStiller 17:22 hat gut beobachtet.

Ich ziehe mich zurück. Manchmal merkt man das nicht im Laufe des Tages. Sorry @Opa ✌️

Ein 🍺 auf die Gehässigkeiten & den konstruktiven Kritiken, die ich versuchen werde in Zukunft einzubringen.


fechibaby
28. Mai 2015 um 17:52  |  471408

Berlin und Weltstadt!?

Ha ha ha!!

2012 und 2014 trafen sich bereits die BVB-Fans auf dem Breitscheidplatz.
Da gab es auch keinen Zaun und alles lief gut ab.

Nun soll der Platz mit einem 2 m hohen Zaun eingezäunt werden.
Solch ein Zaun ist erst recht ein Sicherheitsrisiko!!

Wenn der Platz voll ist, muss halt der Straßenverkehr rausgenommen werden.
So einfach ist das.

Am Sonntag werden in Berlin div. Hauptstraßen über mehrere Stunden gesperrt und der Verkehr kommt zum Erliegen, nur weil einige Radfahrer durch Berlin und Brandenburg fahren!!

Heute gibt es 2 wichtige Spiele:

Bauern München – ALBA und
HSV – KSC.

Ich hoffe auf 2 Auswärtssiege!!


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 18:00  |  471409

Einige Radfahrer sind einige Tausend! …und es bringt Touristen nach Berlin und eine gute Werbung!
…aber motzen ist so schön einfach! Vor allem, wenn Äpfel und Tomaten verglichen werden!


Treat
28. Mai 2015 um 18:00  |  471410

Meine Meinung steht fest – verwirren sie mich nicht durch Tatsachen.

:mrgreen:


28. Mai 2015 um 18:01  |  471411

@fechi
Wenn der Platz voll ist, muss halt der Straßenverkehr rausgenommen werden.
So einfach ist das.

Aber sonst geht es dir gut, hoffe ich.


HerthaBarca
28. Mai 2015 um 18:01  |  471412

…übrigens: finde ich auf den ersten Blick auch kleingeistig!


Opa
28. Mai 2015 um 18:01  |  471413

fechi, sag das Deinen Kollegen und Gewerkschaftern, die immer dieses Zerrbild des bösen Fußballfans zeichnen. 👊


BerlinerSorgenkind
28. Mai 2015 um 18:02  |  471414

Außerdem kann ein Trikot auch ohne Hauptsponsor gemacht werden Siehe Leverkusen, Barcelona. Das Desin ist eh von Nike vorgegen. In Farbe und Variation kann der Verein Wünsche äußern.

Ich tippe dieses Jahr wieder auf Querstreifen, wie 1999. Siehe hierzu die neuen Trikots von Barca.

SportsFive wird aber sicher in spätestens 1 monat einen Partner haben. Dann wenn das Training wieder mit Probespielen beginnt.

Denn bereits in der Vorbereitung werden Bilder für neue Spielerkarten und Poster geschossen und das doch bitte mit dem neuen Dress.

Alles Marketing 😉


kraule
28. Mai 2015 um 18:04  |  471415

In der Ruhe liegt die Kraft…..

Wie sagte einst der Alte Fritz zu seinem Kutscher?

Fahre er langsam, ich habe es eilig…. 😉


28. Mai 2015 um 18:09  |  471416

@BerlinerSorgenkind // 28. Mai 2015 um 18:02:

„Das Design ist eh von Nike vorgegeben.“

Korrekt.

„In Farbe und Variation kann der Verein Wünsche äußern.“

So weit ich weiß, nur für das Heimtrikot.


U.Kliemann
28. Mai 2015 um 18:11  |  471417

Ergo,auch mit Ackergäulen kommt man an sein Ziel!


Freddie
28. Mai 2015 um 18:13  |  471418

@kraule
Das war Adenauer


BerlinerSorgenkind
28. Mai 2015 um 18:14  |  471419

Es bleibt spannend 🙂


Stiller
28. Mai 2015 um 18:17  |  471420

@Bolly

Da nehme ich Dich gerne ernst und freue mich. Daumen hoch (die häßlichen Smilies erspare ich Dir und mir).


U.Kliemann
28. Mai 2015 um 18:19  |  471421

Vielleicht hat der den alten F. nur zitiert? Wichtig ist doch nur,dass sie vom Acker kommen die Gäule.


fechibaby
28. Mai 2015 um 18:20  |  471422

@HerthaBarca

Der BVB bringt am Samstag mindestens 100.000 Personen nach Berlin!

So viele Touristen kommen wegen dem Velothon am Sonntag mit Sicherheit nicht nach Berlin.

Fährst Du am Sonntag mit?
Letztes Jahr sind ja viele wegen dem Regen nicht gestartet.
Wünsche Dir für die Radfahrt viel Spaß und komm gesund ins Ziel!


Exil-Schorfheider
28. Mai 2015 um 18:24  |  471423

BerlinerSorgenkind // 28. Mai 2015 um 18:02

Das Trikot wird auch designmäßig längst fertig sein und einige Rohlinge in Bangladesh fertig sein.

Außerdem wird es doch eh blau-weiß… ob nun quer oder längst gestreift… 😊


28. Mai 2015 um 18:24  |  471425

…des Regens… hört sich schöner an.


Better Energy
28. Mai 2015 um 18:28  |  471426

@moogli // 28. Mai 2015 um 18:01

Wenn der Platz voll ist, muss halt der Straßenverkehr rausgenommen werden.
So einfach ist das.

Aber sonst geht es dir gut, hoffe ich.

Dazu eine Anekdote: Ein paar Tage vor dem 9.11.89 regte sich die AG City in Zusammenarbeit mit der Berliner Polizei furchtbar auf, weil der Senat bei Grenzöffnung den Kudamm sperren wollte. Begründung: Die Umsätze der Kudamm-Geschäfte!

In der Nacht zum 9.11.89 versuchte die Berliner Polizei tatsächlich, die Leute von der Fahrbahn des Kudamms zurückzudrängen. Bekanntlich ohne Erfolg…

Zu dem Zaun: Da haben wohl einige in der Berliner Verwaltung wohl Duisburg vergesssen. Aber unsere hiesige Verwaltung lernt halt nie etwas dazu!


Better Energy
28. Mai 2015 um 18:31  |  471427

@fechibaby // 28. Mai 2015 um 18:20

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, besonders wegen des Todes 🙂


coconut
28. Mai 2015 um 18:32  |  471428

Habe nicht so viel Daumen, wie ich heben möchte.
Viele gute Beiträge heute.
Ein ganz dicker Daumen geht aber an Pal.

Da habe ich den guten Pal in der Tat unterschätzt. Bleib stark und setze deine Forderungen durch, denn nur so werden wir in der kommenden Saison eine Chance haben.


Better Energy
28. Mai 2015 um 18:32  |  471429

—–>>>> drüben geht es weiter…


28. Mai 2015 um 18:33  |  471430

Interessant, wie ich meine (bitte Übersetzer benutzen, falls notwendig);

http://www.nydailynews.com/sports/soccer/chuck-blazer-informant-key-player-fifa-arrest-scandal-article-1.2238143


Joey Berlin
28. Mai 2015 um 18:34  |  471434

@fechibaby // 28. Mai 2015 um 17:52,

Faktencheck ist nicht deine Stärke…
rbb-online:

Achter Velothon Berlin startet
– Jedermänner, Profiradler und ein Eisbär
Um die 15.000 Radsportler bevölkern am Wochenende Berlin und Brandenburg: Zum achten Mal startet das internationale Radrennen Velothon. Mit dabei sind Profis, Hobbyradler, Kinder -und Ex-Eishockey-Star Sven Felski. Der Autoverkehr im Berliner Tiergarten ist dafür schon jetzt gesperrt.
Radsportfans kommen an diesem Wochenende in Berlin und Brandenburg auf ihre Kosten: Zum achten Mal startet der Garmin Velothon Berlin, laut Veranstalter das zweitgrößte Radrennen seiner Art in Europa. Insgesamt rund 15.000 Profi- und Hobbyradler werden teilnehmen, angefeuert von etwa 250.000 Zuschauern an den Straßen, erwarten die Veranstalter.

Auch Berlins Eishockey-Legende Sven Felski hat sich angekündigt. Zweieinhalb Jahre nach seinem Karriereende tritt der ehemalige Stürmer der Eisbären Berlin auf der 60-Kilometer-Strecke in die Pedale.

Und sympathischer wie manch schwatzgelber sind sie auch 🙂
mach mit, machs nach, machs besser http://www.garmin-velothon-berlin.de/jedermann/strecken/


coconut
28. Mai 2015 um 18:34  |  471435

Neues aus der „Anstalt“ gibt es nebenan—>>>


tunnfish
28. Mai 2015 um 18:40  |  471440

Die Argumentation Preetz waere bei einem Scheitern der Verhandlungen mit Dardai nicht zu halten laesst den einen oder anderen moeglicherweise genau darauf hoffen. Ist nicht ganz so destruktiv wie sich den Abstieg wünschen.


awie
28. Mai 2015 um 18:40  |  471441

Sollten wir uns nicht einfach mal an die Fakten halten?
-Preetz hat lediglich mehrfach betont, dass man im Erfolgsfall mit Dardai verlaengern wolle und sich ab Mittwoch zusammensetzten werde. Mehr nicht.
-Die erste Gespraechsrunde muendete nicht direkt in der Unterschrift. Hatte dies denn jemand ernsthaft erwartet?
-alles andere sind doch nicht belastbare Geruechte und Interpretationen der Journaille. Weder Preetz noch Dardai werden wohl heimlich Wasserstandsmeldungen abgegeben haben. Ware ja fuer beide nur schaedlich.


awie
28. Mai 2015 um 19:00  |  471449

Ich wundere mich ziemlich ueber die kolportierten Aussagen von Dardai, so sie denn stimmen sollten.

-Der aktuelle Kader hat ja dieses Jahr trotz erheblicher Verletzungssorgen auch den Klassenerhalt geschafft. Warum sollten dies nicht auch naechstes Jahr gelingen? Das Maximum aus den Spielern rauszukitzeln ist ja nunmal die Hauptaufgabe des Trainers, ein hoffnungsloses Unterfangen waere es mit diesem Kader jedenfalls nicht. Oder schmeisst etwa der Darmstadttrainer auch schon jetzt die Flinte in’s Korn?
-Das Klagen ueber die Mentalitaet der Spieler kommt mir noch komischer vor. An Disziplin und Einsatz hat es nun imho nun wirklich nicht gemangelt, der Eindruck war doch eher: sie koennen es nicht besser. Hab auch bei keinem Spieler den Eindruck eines ausgepraegten Querulanten. Wenn haettet ihr denn im Verdacht?

Insgesamt bin ich seeehr skeptisch, ob Dardai sich wirklich so geaeussert hat. Denn selbst wenn er dies alles so denken sollte, wird er es wohl auch kaum dem erstbesten Journallisten auf die Nase binden.

Ich rate jedenfalls zu mehr Geduld und Vorsicht bei dieser duennen Informationslage.
Aber einige haben ja bereits den Preetzschen Scheiterhaufen voller Vorfreude schon mal aufgebaut…


28. Mai 2015 um 20:05  |  471482

@ awie…also,meine Beobachtungen gehen ja seit Monaten in diese Richtung. Und einige der Trainingskieze haben das auch immer wieder angesprochen. Luhukay hatte das thematisiert, jetzt Dardai, Denke,mdas du das was übersehen haben könntest 😉


Paddy
28. Mai 2015 um 22:03  |  471587

fuck haben sich einschläfern lassen :S

Anzeige