Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ferienzeit. Still ruht der Hertha-See. Einerseits. Aber natürlich ist Bewegung unter der Oberfläche.  Eine Reihe von Bällen ist in der Luft.

Beispiel Cotrainer Hatte vorhin kurzen Kontakt zu Rainer Widmayer. Der ist mit der Familie im Urlaub. Er teilte mit, dass die Gespräche mit Hertha laufen. Es ist noch nix unterzeichnet.  Vom Verein ist zu hören, dass Widmayer zeitnah in town  erwartet wird. Dann werde der neue Vertrag unterschrieben.

Schweigen bis zum Abend des 13. Juni

Beispiel ungarischer Nationaltrainer Bis zum Abend des 13.  Juni wird es in der Causa keine neuen Informationen geben. Weder vom ungarischen Fussball-Verband noch von Hertha. Das wird sich ändern, wenn Ungarn mit Nationaltrainer Pal Dardai das EM-Qualifikationsspiel  in Finnland beendet hat.

Die Immerhertha-Prognose: Ab 1. Juli wird sich  Dardai vollständig auf seinen Job als Cheftrainer von Hertha konzentrieren.

Beispiel Sami Allagui Der an den FSV Mainz ausgeliehene Stürmer wird, Stand heute, auch kommende Saison das Hertha-Trikot tragen. Manager Michael Preetz: „Sami wird zu uns zurückkehren und ist eingeplant.“

Bei Holland ist der SV Darmstadt am Zug

Beispiel Marcel Ndjeng  Im Fall des vielseitigen und teamkompatiblen Ndjeng, 33, sagt Manager Preetz: „Wir werden mit ihm sprechen. Es ist noch keine finale Entscheidung getroffen.“

Beispiel Fabian Holland Der linke Verteidiger, der als Leihspiel mit Darmstadt 98 in die Bundesliga aufgestiegen ist,  wird sich wie Richtung“Lilien“ orientieren. „Es ist der Wunsch des Spielers und des Vereins, dass Fabian in Darmstadt bleibt“, sagte Preetz. „Es gibt eine Reihe an Klubs, die Interesse an ihm haben. Aber Fabian möchte in Darmstadt bleiben.“ Nun liegt es am Klub auf Hertha zuzukommen, um über eine Ablöse zu verhandeln. Der Vertrag von Holland in Berlin läuft bis 2016.

Hoffen auf eine Ronny-Ablöse

Beispiel Ronny Der Familien-Rat hat getagt. Der Befund intern ist ähnlich ausgefallen, wie die Situation von außen wahrgenommen wird: Eine weitere Bundesliga-Saison bei Hertha macht für Ronny wenig Sinn. Sein Vertrag läuft bis 2017. Sein Berater Dino Lamberti sondiert den Markt. Dem Vernehmen nach gibt es zwei Angebote aus Europa sowie eines aus der Vereinigten Arabischen Emiraten (Al-Wahda FC). Die Immerhertha-Prognose: Ronny wird in diesem Sommer Berlin verlassen und damit Hertha-Gehaltsetat entlasten sowie eine kleine Ablöse einspielen.

Beispiel Hajime Hosogai Der Japaner kam seit dem Amtsantritt von Pal Dardai bei Hertha Anfang Februar nur noch zu drei Kurzeinsätzen. Man könnte den Eindruck haben, dass Dardai nicht auf die ehemalige Stammkraft unter Jos Luhukay setzt. Doch dieser Eindruck täuscht.

Dem Vernehmen nach wurde bei den Saison-Abschlussgesprächen Hosogai bedeutet, dass dessen Ausfälle (erst durch  Verletzung, dann durch  Krankheit) zu den Unglücken gehörten, die Hertha in der Rückrunde gebeutelt haben. Herthas sportliche Leitung setzt darauf, dass der ehrgeizige Hosogai wieder jenen Level seiner ersten Hertha-Saison (2013/14) erreicht. Auf jenem Niveau wäre Hosogai sofort in der Startelf gesetzt.

Der Champions League-Sieger schreibt in der Morgenpost

Euch einen schönen Abend. Freue mich in der Print-Ausgabe der Freitag-Morgenpost, dass auf eine sehr persönliche Kolumne von Herthas einzigem (aktuellen) Champions-League-Sieger. Thema: Das Champions-League-Finale.

 


183
Kommentare

Neuköllner
4. Juni 2015 um 18:58  |  473239

Ha


4. Juni 2015 um 19:00  |  473240

Ho


SchussTorHurra
4. Juni 2015 um 19:01  |  473241

He!


monitor
4. Juni 2015 um 19:06  |  473243

Hertha BSC!


Spree1892
4. Juni 2015 um 19:09  |  473244

Hertha BSC – der Meister von der Spree!


4. Juni 2015 um 19:10  |  473245

@ub
– Hososgai ? (Überschrift) 😉
– Holland „der als Leihspiel mit Darmstadt 98 in die Bundesliga aufgestiegen ist, wird sich wie Richtung”Lilien” orientieren“ (aha)


monitor
4. Juni 2015 um 19:24  |  473246

Nächste Saison muß „das Projekt Platz 14“ als Herausforderung angegangen werden. Erschwerend kommt hinzu, daß dem Vernehmen nach nur ein Punktevorsprung, keine bessere Tordifferenz, auf Platz 15 akzeptiert wird, weil sonst Nörgeleien aus gewissen Eistonnen zu befürchten sind.

Um diese Herausforderung zu meistern, hat sich die sportliche Führung darauf verständigt, hoffnungsvolle, aber risikobehaftete Neuzugänge ehemals erfolgreicher Weltfußballer wie z. Bsp. Kalou oder Heitinga zu unterlassen und statt dessen den Weg „verantwortungsbewußte Neueingliederung aus dem Focus geratener Spieler“, sei es durch Rückkehr oder Vetragsverlängerung zu gehen.

Nur eine Verstärkung im Mittelfeld ist angedacht, über die man noch nichts genaues wissen kann, weil noch nicht mal das dazu gehörige Überraschungsei in Spielergröße als Verpackung aufgetrieben werden konnte.

Es bleibt also nichts anderes übrig, als dem GF Sport und Kommunikation viel Glück zu wünschen, auch wenn es Stimmen gibt, die meinen, Fußballsachverstand würde mehr helfen. Das ist eine ungeheuerliche Frechheit seitens der Behaupter und mal wieder typisch für Fußballfans, vor allem solche aus Berlin.

😉


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 19:25  |  473247

In Kalous Kolumne wird kräftig gekalauert?


4. Juni 2015 um 19:26  |  473248

Ich freue mich für meinen Fabi. Darmstadt ist für ihn anscheinend der passendere Verein. Solide Spieler mit gutem Charakter und dann noch aus dem eigenen Nachwuchs..Damit haben es viele Fans nicht so. Wir wollen glitzern… 😉😎


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 19:27  |  473249

monitors Mattscheibe mach müde Manager munter.


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 19:27  |  473250

t


monitor
4. Juni 2015 um 19:30  |  473251

@Blauer Montag

hier wäre etwas mit „G“

https://youtu.be/fO4nbDygPAM


monitor
4. Juni 2015 um 19:37  |  473252

Bei dem Junioren Pokalspiel auf Sport 1 erzählte der Kommentator wie wenige Spieler die gesamte Jugendstrecke durchlaufen und es letztendlich als Profi in die oberen 3 Ligen schaffen.

In so fern freut es mich auch für Fabian Holland, auch wenn es für ganz oben nicht gereicht hat.
Aber lieber Stammspieler bei einem kleineren Verein, als als Nationalspieler auf der Bank des FCB zu versauern.

#geldistauchnichtalles


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 19:53  |  473253

kicker.de nennt folgende Spieler in der vorschau für das CL finale

Buffon – Lichtsteiner, Bonucci, Barzagli, Evra – Pirlo – Marchisio, Pogba – Vidal – Morata, Tevez

ter Stegen – Dani Alves, Piqué, Mascherano, Jordi Alba – Rakitic, Busquets, Iniesta – Messi, Suarez, Neymar

Und nun frage ich mich, wie Pal mit seiner Mannschaft erfolgreich Barcas 4-3-3 umsetzen will. Über Herthas Torwart darf ich ja nicht diskutieren … herthabscberlin1892 // 4. Jun 2015 um 01:31. Der ist … äh … unangefochten.

Abwehrreihe
Pekarik – Langkamp – Brooks – Plattenhardt
Passt, aber es fehlen im Kader erstligareife Backups für RAV und IV.

Mittelfeld
Wo ist Herthas Busquets?
Wer ordnet Herthas Spiel und bringt den Ball in die gegnerische Hälfte an den Mitspieler?
Wer???

In der vergangen Saison war Herthas Umschaltspiel nicht erstligareif.

Sturm
Kriegt viel zu wenige Bälle.
Wenn sie den Ball kriegen, wissen Allagui, Beerens, Kalou, Schieber und Stocker in der Regel, wo das gegnerische Tor steht. Einer der wenigen Pluspunkte in der Saisonanalyse – Herthas Chancenverwertung. Aus wenigen Chancen 36 Tore erzielt.


4. Juni 2015 um 20:00  |  473254

was genau soll “ ganz oben“ sein..? Es fällt mir auf, dass auf die eigenen Kerle wie Schulz, Brooks, Holland, Morales etc sehr gerne ziemlich heftig abgeledert wird. Andererseits wird immer nach der “ Jugend“ gerufen,wenn es in der Liga nicht so läuft…Für mich stimmt da in der Wahrnehmung etwas nicht.- Denn spielen sie endlich,,sollen sie möglichst fehlerlos und überragend sein. – Falls je der Gersbeck mal im Tor stehen sollte..möchte ich nicht wissen, wieviele ihn wie ne heiße Kartoffel fallen lassen..sollte der mal ne schlechte Phase haben..


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 20:05  |  473255

Holland hüpft heimlich hinters Haus.
Pal poltert plötzlich pöhse Phorte.
Micha managt minimale Murmeltiere.
Hitzlsperger hält Händchen mit Hein Hammelsprung.
Blattgold haftet nicht an Blattern.
Mama mauschelt elegant in Elmau.


ubremer
ubremer
4. Juni 2015 um 20:09  |  473256

@bussi
19.10 Uhr
Thx, ist verbessert


La49
4. Juni 2015 um 20:10  |  473257

@ monitor // 4. Jun 2015 um 19:24

„Nächste Saison muß “das Projekt Platz 14″ als Herausforderung angegangen werden.“

Interessanter Gedanke! Könnte Grundlage für eine Langfrist-Strategie sein!

Jedes Jahr ein Platz besser als in der Vorsaison.

Dann sind wir doch noch vor Ablauf der 100 Jahre wieder Meister.

😉


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 20:11  |  473259

Für meiner Einer ist jeder Spieler bei einem Verein in der Bundesliga „ganz oben“. 18 Vereine x 30 Spieler im Kader sind pro Saison zwischen 500 bis 540 Spieler, die es dorthin schaffen.

Weiter nach oben geht es dann nur noch durch die Teilnahme an der EL oder CL, einen Titelgewinn oder die Berufung in die N11. Auch das könnten Gersbeck, Holland oder Schulz noch erreichen, sie sind ja noch jung. Brooks ist bereits Nationalspieler.


4. Juni 2015 um 20:13  |  473260

@ ub
„ungarischen Fubßall-Verband“

Futsal kenne ich, wie geht Fubßall?

😉


4. Juni 2015 um 20:28  |  473261

Also ich finde bevor @ubremer seine Artikel zur Veröffentlichg in der MoPo abgibt, sollte er die hier erstmal Korrektur lesen lassen 😀 😀 😀


ubremer
ubremer
4. Juni 2015 um 20:39  |  473262

@Jungs&Mädels,

ohne Euch wäre ich doch längst aufgeschmissen
#mussunterunsbleiben


auswaertsler
4. Juni 2015 um 20:49  |  473265

44:41 für Alba und Halbzeit, die bayern machen zuviele 3er rein. Naja

Ansonsten würde mich freuen für Holland und Ronny wenn beide ihren Weg weiter gehen.
Hosogai müsste man sehen ob das jetzt wirklich nur ne Formfrage ist, ansonsten sieht doch nur noch dunkelgrau aus die Hertha Zukunft wenn es so weitergeht.


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 20:52  |  473266

Welche Krankheit hatte eigentlich Hosogai zuletzt?

Ich bin jetzt schon neugierig, wieviele der zuletzt kranken und verletzten Spieler gesund und munter zum Trainingsauftakt erscheinen werden? Und wie die neuen RAV, IV, DM und ZOM heißen werden?


Herthas Seuchenvojel
4. Juni 2015 um 20:54  |  473267

schön, daß es ausnahmsweise mal nicht ich war
@LA49: irgendwann nehmen wir mal Lektorengebühr 😉


monitor
4. Juni 2015 um 21:14  |  473268

@apo
„Ganz oben“ ist der Traum eines jeden jungen Menschen der von seiner Karriere träumt. Sei es im Sport, Schauspiel oder Musik.

Wenn man von klein auf alle Mannschaften erfolgreich durchlaufen hat, Jugendnationalspieler war, dann träumt von 1. Liga, CL o.ä.

Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß auch 3. Liga ein Erfolg ist. Wenn man bedenkt, wie viele es von so vielen nicht mal dahin schaffen. Und das nach den Entbehrungen und Anstrengungen über viele Jahre der Kindheit und Jugend hinweg.


monitor
4. Juni 2015 um 21:15  |  473269

„man“ könnte den Satz abrunden.


Paddy
4. Juni 2015 um 21:19  |  473270

wo wird denn das Finale übertragen?


Etebaer
4. Juni 2015 um 21:31  |  473272

Meine Meinung zum 4-3-3:

Ein System mit hohen individuellen Anforderungen und einer geringen Fehlertoleranz – geeignet für die Top-Teans einer Liga.

Führt bei Mittel-/Unterklasseteams eher zu einer Erfolgstaktikillusion, denn zu einer echt vorteilhaften Risiko/Ertrag Balance.


Etebaer
4. Juni 2015 um 21:35  |  473273

Hatschi = Fußentzündung wenn ich recht erinner.

Ob kranker Fuß, ob kranker Zeh, dem Spieler tut es höllisch weh.
Kann so spielen nimmermehr, bis zur Gesundheit wiederkehr!

Gute Gesundheit!


auswaertsler
4. Juni 2015 um 21:35  |  473274

4/4 3.min, 66:66

Also es gibt da einige Streamangebot die es übertragen, kannst ja mal nach Haha sport punkt com such (evtl. zu offensichtlich wenn ja von den blogdaddys editieren lassen:


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 21:44  |  473275

Barcelona spielt das 4-3-3 eher so (…weit ich das überhaupt erkennen kann)

Dani Alves, Piqué, Mascherano, Jordi Alba –
————–Busquets
–Rakitic—————Iniesta
—Messi —-Suarez—- Neymar

Wo siehst du für Hertha die Risiken Etebaer?
Welches System könnte Hertha mit ihrem Personal und weiteren, neuen Spielern umsetzen?


alte Dame
4. Juni 2015 um 21:54  |  473276

#alba

Was ein Krimi!


auswaertsler
4. Juni 2015 um 21:55  |  473277

88:88 und Verlängerung


Herthas Seuchenvojel
4. Juni 2015 um 21:55  |  473278

das Risiko ist, daß du gleich 2 Spieler nach vorne verschiebst und das Mittelfeld schwächst
wenn die 3 auch nach hinten arbeiten, alles schick
sollten sie dagegen stehen bleiben, wirds unangenehm
rollt aber Welle auf Welle gegen dich, steckst du in ernsthaften Problemen
besonders, wenn die Abwehr gerne mal wackelt, wie bei uns


alte Dame
4. Juni 2015 um 21:55  |  473279

Overtime!


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:00  |  473280

Jein HSv,
Langkamp und Lustenberger wackeln nicht über Gebühr in meinen Augen, und die AVs werden auch nicht permanent überlaufen. Herthas massives Problem waren die Ballverluste im Spielaufbau in der eigenen Hälfte. Und dann verbrennst du eine Menge Körnder, immer wieder den verlorenen Bällen hinterher zu rennen


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:00  |  473281

d


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:01  |  473282

Langkamp und Lustenberger Brooks wackeln nicht über Gebühr ..


4. Juni 2015 um 22:06  |  473283

Beim 4-3-3 offensiv kannst Du aber auch zum 4-1-4-1 oder 4-2-3-1 defensiv variieren. Setzt allerdings eine sehr gute taktische Grundausbildung der Spieler voraus. Luhukay und Dardai haben ein zweites System mit diesem Kader bekanntlich nicht hinbekommen. Insofern ist auch die Frage, wer als verlängerter Arm des Trainers die Mannschaft auf dem Platz entsprechend formiert.


auswaertsler
4. Juni 2015 um 22:11  |  473284

Naja wer die Dinger nicht reinmacht hat zurecht nicht gewonnen.

Also Alba nächste Saison dann wieder versuchen.


monitor
4. Juni 2015 um 22:14  |  473285

Jepp @BM 22:00

Stimmt!


jenseits
4. Juni 2015 um 22:16  |  473286

Alba II hat natürlich gewonnen. 🙁


jenseits
4. Juni 2015 um 22:18  |  473287

@BM hat Musik, aber nicht Recht! 😉


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:20  |  473288

La 49, der verlängerte Arm des Trainers sind Busquets und Iniesta – bei Barca. Der verlängerte Arm des Trainers Dardai wird noch gesucht für die kommende Saison. Es muss doch möglich sein, den Ball über 2,3 Stationen nach vorne zu bringen, in das letzte Drittel vor dem gegnerischen Tor.


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:22  |  473289

Nö jenseits // 4. Jun 2015 um 22:18.
Heute habe ich keine Musik.
Mir geht es auch nicht ums Recht haben.
Nur um die Frage, wie Herthas Spiel optimiert werden kann.


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:34  |  473290

Keine Ahnung.
Keine Idee, wie’s weiter geht.
Aber Musik hab‘ ich. 😉

„Came in from a rainy Friday on the avenue thought I heard you talking softly
I turned on the lights the TV and the radio but still I can’t escape the ghost of you
What is happening to it all, crazy some would say
Where is the life that I recognize, gone away

And I won’t cry for yesterday there’s an ordinary world somehow I have to find
And as I try to make my way to the ordinary world I will learn to survive
…“


Blauer Montag
4. Juni 2015 um 22:38  |  473291

Friday
Im Text steht „Thursday“


4. Juni 2015 um 23:09  |  473292

Sommerloch..man könnte mal was anderes machen. 😀 Virtuelles Skat funktioniert nicht. Ist wie mit den Skatprogrammen. Die taugen alle nix. Oder backgammonprogramme..die allesamt die Kunst des Dopplers und den Schweiß nicht kennen…Auch das Fachsimpeln ohne Gegenwart, schmeckt arg schal,mein völlig beliebig.
Tja, war ein schöner Tag, heute. Auch stand leider nahezu permanent im Stau. Egal, wo.🚖🚕🚌🚒☀️


4. Juni 2015 um 23:11  |  473293

edit : ich stand im Stau…
edit2: das Fahsimpeln ( über Fußball)..


4. Juni 2015 um 23:13  |  473294

mein Nachthüpfer:
http://youtu.be/f6LNaYX8HK8


4. Juni 2015 um 23:17  |  473295

OT:

Die alte Berliner Garde wird immer kleiner:

Edith Handke (86) ist gestorben.

Ruhe in Frieden.


Kamikater
4. Juni 2015 um 23:20  |  473296

Greets @H1892 and @Bolly +1
Thanx


Kamikater
4. Juni 2015 um 23:21  |  473297

@jenseits
Scheiss Trainingsgruppe II…
😉


Herthas Seuchenvojel
4. Juni 2015 um 23:49  |  473298

@BM
unser Gegentorschnitt unter JoLu von 2,0 (gerundet) kam nicht von ungefähr
irgendwo muß die Abwehr da massiv gewackelt haben, schließlich steht sie zwischen Tor und Torschützen 😉
erst Pal bekam da endlich Stabilität rein, in dem er beide Ketten dichter nach hinten zog

und da willst du gleich 2 Spieler rausnehmen?

das Mittelfeld ist unser Problem, nicht der Sturm


4. Juni 2015 um 23:53  |  473299

@Kamikater // 4. Jun 2015 um 23:20:

Cheers 😉


Trikottauscher
5. Juni 2015 um 1:10  |  473300

man lernt nie aus: dünnes dünnt sich iwann von selbst aus!
aufgepasst, blogdaddies: man konnte es ahnen…
würde begrüßen, wenn es hier bald wieder tiefergreifend um die sache an sich ginge (@herthas erfolg). und der ein o. andere dampfplauder-blogger sich mal wieder mehr Zeit zum Nachdenken gönnen würde, ehe er/sie postet…
#unnötige-nichtinformations-allergie


apollinaris
5. Juni 2015 um 1:47  |  473301

@TT..ich verstehe deinen post nicht. Kontext?


5. Juni 2015 um 2:21  |  473302

apollinaris
5. Juni 2015 um 2:29  |  473303

finde ich gut.


apollinaris
5. Juni 2015 um 2:32  |  473304

@hertha: ich habe immer Mitbewerber gesagt..BZ ist keine Konkurrenz der MoPo..das sind eher Berliner Zeitung und tsp.. 🙂 In meinem Verständnis..


Kamikater
5. Juni 2015 um 3:34  |  473305

apollinaris
5. Juni 2015 um 4:24  |  473306

wen soll das schocken..?
Schau dir die Welt außerhalb des Fussballs an.


5. Juni 2015 um 7:34  |  473307

@apollinaris // 5. Jun 2015 um 02:32:

Mit Wettbewerb meinte ich generell den Tageszeitungsmarkt 😉 .


La49
5. Juni 2015 um 8:18  |  473308

Schon interessant, dass in der überregionalen Medienlandschaft aktuell nicht wirklich über Spieler im Zusammenhang mit Hertha spekuliert wird.

Gerüchteküche ist verglichen mit früheren Zeiten, aber auch im Vergleich zu dem, was gerade bei anderen Vereinen und Spielern abgeht, extrem ruhig.

Gutes oder schlechtes Zeichen?


Bakahoona
5. Juni 2015 um 8:20  |  473309

Ndjeng wurde wohl ein Karriereabschluss-Vertrag von 2 Jahren als Stand-by-Profi angeboten. U23 anführen und sporadisch bei den Profis aushelfen. Mir gefällt die Idee aus mehreren Aspekten. Ndjeng ist professionell genug um auch mit mehr als 30 Jahren noch wettbewerbsfähig zu sein. Er könnte ein Verbindungsstück zwischen U23 und den Profis sein um die Durchlässigkeit zwischen I und II Mannschaft fördern. Da Ndjengs Familie gerade Zuwachs bekam. kann ich mir vorstellen, dass Umzug samt Pack nicht gerade weit oben auf der Liste der Dinge steht die man jetzt braucht. Wenn uns die Persönlichkeit im Verein erhalten bliebe, ist das dann ein weiter Zuwachs an sportlicher Kompetenz für die Zukunft. Ndjeng ist ja nun kein Jahrhundert-Talent, sondern eher Profi der Kategorie 95% harte Arbeit. Als Vorbilder taugen für mich aber diejenigen am Besten die aus ihrem Potential das maximale herausgearbeitet haben. No Slackers! Ich hoffe mal die Konditionen des Angebotes stimmen für beide Seiten.


Alpi
5. Juni 2015 um 8:20  |  473310

@Ndjeng

Das wäre ja dann die 5. Variante, die ich nicht auf dem Schirm hatte.
Gefällt mir sehr gut. Die U23 braucht einen neuen „Leitwolf“, da Rockenbach zum BFC wechselt. Somit wäre dann auch der Platz frei für einen jungen Spieler und hätte Ndjeng für Notfälle in der Hinterhand. Ich hoffe Ndjeng spielt mit.


Bakahoona
5. Juni 2015 um 8:23  |  473311

La49, die Ruhe was Transferinformationen betrifft ist einer der wenigen Punkte wo sich die Bloggemeinde weitestgehend einig ist, dass der Micha das gut macht – seit 2-3 Jahre läuft das überraschend lautlos und Meldung wird erst bei Vollzug gegeben. Hält die Preise niedrig und die Spieler über die man als Journalist gerne schreibt, bzw was Auflage bringt, stehen nicht auf Herthas Einkaufszettel, zumindest noch nicht für die nächsten 2-3 Jahre….


Caramba
5. Juni 2015 um 8:49  |  473312

Bin gespannt, wem unser GF Wunder-Sami aufs Auge drücken kann.
Vielleicht sogar Ablöse für einen Bank- bzw Tribünensitzdrücker..?

Oh, ich vergaß, die potentiellen Einkäufer lesen hier mit…
Mitbieten, liebe Konkurrenz, zugreifen, Allagui löst alle Eure Probleme… ich sage nur BVB auswärts…

#vorwärtsimmerrückwärtsnimmer


Mineiro
5. Juni 2015 um 9:18  |  473313

Pfiffige Lösung mit Ndjeng, Dardai wird keine Probleme gehabt haben, ihm das schmackhaft zu machen, wo er doch selbst (wie auch später Kobi) seine Karriere ähnlich ausklingen ließ. Einen Zweijahresvertrag wird Marcel auch in einem anderen Verein nicht so leicht bekommen, er hätte Planungssicherheit und könnte einen Umzug vermeiden.

Sollte er aber noch die sportliche Herausforderung suchen, sich noch in der 1. oder 2. Liga zu beweisen und ggf. Jos Luhukay irgendwo (Frankfurt?) eine neue Mannschaft übernehmen, dann wird er das Angebot sicher nicht annehmen.


Joey Berlin
5. Juni 2015 um 9:42  |  473315

Moin, moin
#CL-Fanfest am Brandenburger Tor gestern gegen 19 Uhr – kurzes info für die Pedaleure unter uns, die Veranstaltung ist massive eingezäunt und gesichert, wg. Ordner, keine Chance mit Bike, auch nur schiebend, einen Blick auf die Stände zu werfen oder die Meile zu durchqueren! Bei dem spärlichen Besuch ein recht unfreundlicher Akt…

P.S. Biergarten vs. Barcapromostand ging dann klar an die Fachkräfte der Weizenkaltschale! 🙂


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 9:55  |  473316

Morjn Herthas Seuchenvojel // 4. Jun 2015 um 23:49 und alle miteinander

unser Gegentorschnitt unter JoLu von 2,0 (gerundet) kam nicht von ungefähr
irgendwo muß die Abwehr da massiv gewackelt haben, schließlich steht sie zwischen Tor und Torschützen 😉

In der Gesamtbetrachtung der Saison (veröffentlicht in der Morgenpost am 26.5.2014) stehen 573 Fouls und 76 Karten. Hertha hatte eine Fehlpassquote von 30 % und nur 42 % Ballbesítz (in der Grafik Spielanteile genannt). Hertha bekam 52 Gegentore. Unter Trainer Luhukay hatte Hertha nach 19 Spielen ein Torverhältnis von 24:38 und 18 Punkte. Unter Trainer Dardai erreichte Hertha in 15 Spielen ein Torverhältnis von 12:14 und 17 Punkte.

Die 38 Gegentore der ersten 19 Spiele hatten nach meiner Erinnerung u.a. folgende Gründe:
– von Spiel zu Spiel (verletzungsbedingte) Personalrochaden. Wer mag, schaue in die Saisondaten der Abwehrspieler http://fussballdaten.de/spieler/brooksjohn/2015/#Bundesliga
– „falsches Training“ unter Luhukay? DarWidai ließen erneut die Abwehr gegnerischer Standards üben.
– der Versuch, hoch zu verteidigen
– mangelhafte Rückwärtsbewegung der Offensivspieler nach Ballverlusten.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 9:58  |  473317

A propos Kobi: Ist der weiterhin bei Hertha (unbefristet?) angestellt?


Bakahoona
5. Juni 2015 um 9:58  |  473318

Zu Sami Allagui stellt sich mir die Frage, warum er von so vielen aus dem Team geschrieben wird. Letztendlich war er zweitbester Scorer im Team nach Ramos und zog taktisch immer mit.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 9:59  |  473319

Herthas Seuchenvojel // 4. Jun 2015 um 23:49 ..

erst Pal bekam da endlich Stabilität rein, in dem er beide Ketten dichter nach hinten zog

und da willst du gleich 2 Spieler rausnehmen?

das Mittelfeld ist unser Problem, nicht der Sturm

Genau das ist das Problem. Nur über die Lösungsansätze diskutieren wir.
Die Spieleröffnung bei eigenem Ballbesitz ist zu optimieren.
Die Fehlpassquote muss drastisch gesenkt werden.

Bei dem vorhandenen Kader lautet die Frage: mit welchem System erreicht Hertha diese Ziele?


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 10:05  |  473320

Tja Bakahoona, ich verstehe auch nicht alles, was hier blogtäglich geschrieben wird.

Sofern Sami noch das Leistungsniveau seiner beiden Hertha-Saisons bringt, und wieder für gute Laune in der Kabine sorgt, ist er mir herzlich willkommen. War er nicht der Kabinen DJ? Oder war es Marcel Ndjeng?

http://www.immerhertha.de/2013/02/27/luhukay-schwoert-hertha-auf-ein-dreckiges-spiel-in-dresden-ein


Herthas Seuchenvojel
5. Juni 2015 um 10:17  |  473321

@BM. du verschleierst deine Aussage, daß du 3 Stürmer haben willst

geht eben nur auf Kosten der anderen Mannschaftsteile

da nutzt deine statistische Auflistung überhaupt nix, weil sie die Grundprobleme nicht nicht benennt
1. wir hatten einen 2 Gegentorenschnitt

2.erst ab der Änderung dank Pal änderte sich dies
wir spielten mit teilweise 7 Abwehrspielern, wenn man das Rückziehen genau anschaut

und jetzt zu deiner Aussage: du möchtest 3 Stürmer
Kraft lassen wir mal weg, wilderst du entweder bei der Abwehr oder im Mittelfeld

feeeeiiiin *koppstreichel*,
wir schiessen konstant 3 Tore in jedem Spiel, DANN könnte das was werden
@Opa: ick brauch deine Reservekanne Sarkasmus


Caramba
5. Juni 2015 um 10:18  |  473322

Allagui als Launebär?

War da nicht eher das Gegenteil verlautet worden, zumindest von Jos´ Seite?

Wenn schon Allagui zurück, dann gleich Ramos…!


Opa
5. Juni 2015 um 10:20  |  473323

Die Reservekanne ist leider alle, alles aufgebraucht 😀

Testspiel am 8.7. in Fürstenwalde kostet 12 € (!!!) Eintritt. Trinken die Lack?


fechibaby
5. Juni 2015 um 10:31  |  473325

@Opa

Die 12,- € Eintritt sind Aufbauhilfe Ost!


heiligenseer
5. Juni 2015 um 10:48  |  473326

@fechi

Hat dir irgendjemand aus den neuen Bundesländern mal einen Sitzplatz in der Bahn weggeschnappt oder vorher kommt die latente Abneigung?


Herthas Seuchenvojel
5. Juni 2015 um 10:49  |  473327

Fürstenjuckel kann es zwar gebrauchen, aber dringenst nötig haben sie es nicht

@Fechi: die sammeln für deinen ganz eigenen Becherhalter nun
Kaffeeflecke haste genügend auf deiner schicken Uniform, langsam wird’s Zeit

@Opa: bist du gemein 😉
bisschen weniger zukünftig über Preetz schimpfen ^^


Caramba
5. Juni 2015 um 10:59  |  473328

Op@ als preetzwadenbessender Terrier ist doch die Blogkonstante überhaupt… 🙂

Wenn Op@ mal ein (!) gutes Wort über Hertha (Spieler, Taktik, Trainer, Politik…) fallen lassen würde: sofort Arzttermin vereinbaren…

Aber ich find´s unterhaltsam, wenn ich auch am anderen Pol bin…


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 11:00  |  473329

Unterstelle mir nix Herthas Seuchenvojel // 5. Jun 2015 um 10:17

„@BM. du verschleierst deine Aussage, daß du 3 Stürmer haben willst.“

Dass habe ich nie geschrieben. Irgendwelche Supptexte lasse ich mir nicht unterschieben.

Ich grübel nur vor mich hin, welche(s) System(e) Pals Kader in Zukunft spielen kann. Er soll das 4-3-3 in einem Interview bei der BILD als zukünftiges System für HERTHA genannt haben. Leider finde ich dieses Interview nicht in den quietschebunten Seiten von bild.de. 🙁


fechibaby
5. Juni 2015 um 11:00  |  473330

@heiligenseer

12,- € Eintritt für ein Vorbereitungsfreundschaftsspiel!
Das kann nicht normal sein.

@delPiero

Freue mich, Dich nachher um 17:30 Uhr vor dem Brandenburger Tor beim Ultimate Champions Match spielen zu sehen.


ubremer
ubremer
5. Juni 2015 um 11:02  |  473331

@SalomonKalou

schreibt über Elite-Gedanken unter Profis. Wie es sich anfühlt, dass Superstars wie Zlatan Ibrahimovic oder Ronaldo (der Brasilianer) noch nie die Champions League gewonnen haben – du aber schon. Die Kalou-Kolumne in der Morgenpost – hier


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 11:05  |  473332

Mein persönliches Lieblingssystem ist das 3-5-2.
Es war ein gigantisches WM-Halbfinale 2014, in dem sich ARG und NED mit diesem System gegenseitig abnutzten. In der Bundesliga habe ich jedoch noch keine Mannschaft gesehen, die dieses System erfolgreich umsetzt.


Stiller
5. Juni 2015 um 11:13  |  473333

@BM
Es war in der BZ. Pals Aussagen: 4-3-3 und 4-1-4-1 sollen gespielt und mindestens 40 Punkte erreicht werden.

@HSv

Vergiss mal bitte nicht, dass Pal ohne die wieder genesenen Langkamp und Lusti die Defensive ebenso wenig hätte stabilisieren können, wie Jos.


calli
5. Juni 2015 um 11:20  |  473334

Blauer Montag // 5. Jun 2015 um 11:05

das ist der plan B von Pep, erstmals praktiziert im Pokalfinale 14.
Auch in der Buli spielt er das häufig..


Herthas Seuchenvojel
5. Juni 2015 um 11:21  |  473335

@ub: du störst
mit deiner ureigenen Festivalmotivationsstimmungsmache (hallo scrabble, wieviel Punkte krieg ick dafür?)
dat Stadion ist nichtmal unsers, nur fremdgemietete Heimstätte
schlimm, wenn solche
Möchtegernstrandrowdies sich dort posieren

@Bm: ich bin ja für nen 4-4-2, wenn ma endlich die Abwehr und Kraft wirklich sattelfest wären
bis dahin
4-5-1


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 11:24  |  473336

Danke Stiller.
In den quietschebunten Seiten der B.Z. finde ich diese Aussage leider auch nicht. Irgendjemand hatte es hier bei immerhertha.de verlinkt – aber wann? In welchem Fred?


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 11:25  |  473337

Jetzt kommst du mit Kraft. 😀
Du hast Mut HSv.


Herthas Seuchenvojel
5. Juni 2015 um 11:30  |  473338

@Stiller: keine Bange
ich vergess so schnell garnix
heißt aber, der 2.Anzug taugt nix

@BM aschau mal auf 19:53
wie war dit mit „unterschieben“? 😉


5. Juni 2015 um 11:32  |  473339

Das Sommerloch ist zu spüren.
irgendwie fühlt es sich nicht wie Fussball an..Wie, wenn Veganer über den Fleischgeschmack filosofieren.
Oder erinnert an backgammon- Programme, die allesamt nichts taugen, weil sie den Doppler nicht simulieren können.
Ich lese mir jetzt den Kalou- Artikel durch und troll mich erstmal..


Bolly
5. Juni 2015 um 11:34  |  473340

Ich grätsche mal in der ☀️ voll rein. Was hat denn #Kraft damit zu tuen lieber @seuche 11:21 ob du 4-4-2 oder 4-5-1 spielst?

Lustig trallallaaa, bin mal mit den Hund(en) 🐕

Ein wunderschönen sonnigen Freitag @all,
wer kann geht raus🌻


Sir Henry
5. Juni 2015 um 11:35  |  473341

Auffällig am Kalou-Text erscheint mir seine Betonung auf die Tatsache, das er mit dem erreichten Titel auf einem anderen Level als Ronaldo und Ibra spielt. Er erkennt deren Leistung dauerhafte herausragende Leistung an. Aber der Titel fehlt denen eben und er, Kalou, hat ihn.

Mir persönlich greift diese Interpretation zu kurz, denn sie würdigt den Umstand zu wenig, dass Fußball nun einmal ein Mannschaftssport ist und der einzelne nur in seinem Umfeld, mit seinem Team auch Titel erreichen wird. Sehr oft spielen auch Zufall und das richtige Timing eine wichtige Rolle.

Die Liste der herausragenden Fußballer ohne Titel ist vermutlich genauso lang wie die der Fußballer mit Titeln.

Aber es könnte ein Ansatz sein, Kalou besser zu verstehen: ihm scheint die Würdigung seiner persönlichen Leistung enorm wichtig zu sein.


Bolly
5. Juni 2015 um 11:35  |  473342

Ick bin zu langsam 😱 #dingdong


Stiller
5. Juni 2015 um 11:38  |  473343

@BM

Es steht online. Ich hatte den Link 2x reingestellt, aber vorher hat es schon ein anderer Blogger getan:

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/dardai-werde-mich-nicht-auf-vertrag-ausruhen


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 11:38  |  473344

Das DFB Pokalfinale war genau der richtige Appetithappen – seitdem schmeckt mir Fußball wieder.
Meine Vorfreude auf das Champions League Finale steigt stündlich.

Am liebsten würde ich mich zusammen mit Herthas Ottl-Gedächtnispassgebern vor die Leinwand setzen. und jedesmal, wenn Busquets, Iniesta und Rakitic den Ball zum Mitspieler in des Gegners Hälfte gebracht haben, gibt’s einen Klapps auf den Hinterkopf der Herthaner.

„Kuck hin. So spielt man Fußball.“


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 11:43  |  473345

Psst Herthas Seuchenvojel // 5. Jun 2015 um 11:30,
die nachtaktiven Hamster schlafen noch.

Danke Stiller // 5. Jun 2015 um 11:38 Uhr.


Opa
5. Juni 2015 um 11:49  |  473346

#CL
Mich lässt das CL Finale total kalt. Klar werd ich es gucken, aber emotional ist das völlig wumpe…

#Kalou-Kolumne
Wie gut er Deutsch kann 😀 Jöte wär blass vor Neid oder in welcher Sprache ist das original?

#In eigener Sache
@Caramba // 5. Jun 2015 um 10:59

Op@ als preetzwadenbessender Terrier ist doch die Blogkonstante überhaupt… 🙂

Wenn Op@ mal ein (!) gutes Wort über Hertha (Spieler, Taktik, Trainer, Politik…) fallen lassen würde: sofort Arzttermin vereinbaren…

Aber ich find´s unterhaltsam, wenn ich auch am anderen Pol bin…

Nanana, ich habe genug Beiträge geschrieben, wo ich mich durchaus lobend geäußert hab. Und mein Arzt sagt, es ist alles okay 😛

Und als Terrier hat mich noch nie jemand bezeichnet.


Herthas Seuchenvojel
5. Juni 2015 um 11:57  |  473347

@Bolly: 😉
an Kraft mach ich die letzte Saison am wenigsten fest
sind wa uns da einig?

@Sir:
der Gedanke hat was
wenn er nur die Leistungen von ehedem bringen würde
bedenke, mit wievielen Titeln im aktiven Kader sind Ottl & Lell damals bei uns aufgeschlagen?
ich las heute morgen im Spiegel einen sehr klugen Satz:
ich wäre für die Zukunft mit den erweiterten Möglichkeiten der Vergangenheit


Stiller
5. Juni 2015 um 12:00  |  473348

@Sir

Salomon hat doch nirgendwo behauptet auf einem anderen Level zu spielen. Aber CL-Sieger (bzw. WM-Sieger) zu sein „adelt“. Das ist so und gilt sogar für Katsche Schwarzenbeck.

Außerdem würdigt er ausdrücklich Teams, die es nicht so sehr über individuelle Klasse sondern über die Mannschaftsleistung schaffen: „Turin kommt über die Kompaktheit, ist robust und tritt als geschlossenes Team auf. “ Und sind seines Erachtens zu Recht im Finale (anders als die Supertechniker von Madrid).

Aber Deine Schlußfolgerung teile ich: Für Kalou (und wahrscheinlich auch viele andere Fußball-Millionäre) ist die Anerkennung einer der wichtigsten Motivationsfaktoren.

Nur … kann das durch schlechte Mannschaftsleistungen auch konterkariert werden. Und wenn keine nachhaltig positive Entwicklung zu spüren ist, dann wirkt es ebenso stark desmotivierend. Das gilt nicht nur für Salomon Kalou.

Da sollte Hertha schnellstens einen Gang höher schalten …


Kamikater
5. Juni 2015 um 12:14  |  473349

@Sir
Ich finde, er wird hier auch nicht annähernd wirklich gewürdigt, m.E. nach. Immerhin hat er uns auch 9 Punkte alleine geholt, selbst wenn man mal von seinen zum Teil verblödeten Aktionen wie gegen FRA absieht.

Aber man kann doch mit ihm logischerweise auch viel eher Jugendliche errichen, als mit einem anderen Herthaner.

Zum Vergleich sei Mario Götze genannt, der ja wohl eine grauenhafte Saison hatte, aber täglich in der Presse gehypt und bis zum get-no vermarktet wird.

Ich habe kein Problem damit, dass wir uns auch von der Kuchentheke nehmen, die sowieso jeder Verein gerne annimmt.

Bin mir ziemlich sicher, dass wir an dem noch Spaß haben werden, wenn die Vorbereitung stimmt, er ein paar sinnvolle Bälle aus dem MF bekommt und er keinen Afrikacup spielen muß.


5. Juni 2015 um 12:39  |  473350

das mit dem Würdigen..könnte auch mit der Aura zusammenhängen? Der Raul hat sich in wenigen Wochen in die Herzen nahezu aller gespielt. Wie er das gemacht hat? Ganz anders als Kalou.
Solche Phänomene wie Zuneigung und Respekt funktionieren auf teilweise irrationalen Ebenen.. Ich erinnere an Ramelow..oder umgekehrt an Ronny. Schwer verstehbar. Bei Raul und Kalou..finde ich es gar nicht so schwer,.


Stiller
5. Juni 2015 um 12:51  |  473352

@Kamikater

Das sehe ich auch so. Aber einige reden von Mannschaftssport und dann – wenn ihnen eine Nase nicht passt – ist es der Spieler oder die Einzelaktion oder der Trainer oder … Hamsterrad eben und eine Ebene, die anscheinend leichter zu „verstehen“ ist …

Luhukay hatte voll und ganz Recht als er sagte, dass die damals arg dezimierte Mannschaft nicht das spielen kann, was Salomon (und er) für den Erfolg brauchen. Er hat versucht, ihn so gut es ging einzubinden – aber ohne funktionierende 10 und 8 und ohne den verletzten Langkamp konnte das alles nur Stückwerk sein.

Salomon Kalou ist kein Knipser, obwohl er das besser kann als alle anderen bei Hertha – bis auf Schieber. Er ist ein hochklassiger Teamplayer. Und deshalb war das Gebilde in der Hinrunde höchst unvollständig und nicht nur ich habe das Nachbessern frühzeitig geordert. Fakt ist, dass dies dem Trainer verweigert und ihm damit zum Verhängnis wurde. Ob’s am Manager lag oder einem dusseligen Vorstandsbeschluß ist für mich erstmal zweitrangig. Das Ergebnis sehen wir ja.

Ich wäre deshalb beruhigt, wenn die Aussage stimmen würde, dass Hertha einen Kreativspieler sucht, der mehr Stärken in der Spielgestaltung als Yabo auf sich vereinen und sofort helfen könnte – wobei ich gegen Yabo nichts hätte, wenn er stark leistungsbezogen verpflichtet würde.


5. Juni 2015 um 13:03  |  473354

@ Stiller..das mag die eine Seite der Angelegenheit sein. Kalou hat mit einigen Äußerungen und Verhaltensweisen vielleicht auch einen aktiven Beitrag geleistet? Völlig unter den Tisch fällt vielleicht auch, das für ihn persönlich (kursiv)der Africa- cup nicht besonders erfreulich verlief . Wie bei Stocker bleibt sowas in den Kleidern ne Weile stecken.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 13:06  |  473355

Jepp kamikater und Stiller // 5. Jun 2015 um 12:51 Wobei ich ja das Nachbessern im defensiven und im offensiven Mittelfeld für zwingend erforderlich halte.


Stiller
5. Juni 2015 um 13:08  |  473356

@apo

Das glaube ich ohne weiteres. Wenn’s für Leute mit hohen Ansprüchen an sich selbst und den Mannschaftserfolg nicht so läuft, dann ist die Fallhöhe natürlich „groß“ (siehe mein Posting um high-noon). Er wird seinen Beitrag dazu lesiten müssen, dass sich das ändert.

Aber als Fußballfachmann wird er am Ende der Transferperiode – besser als wir – genau wissen, ob dies auch MÖGLICH sein wird. Wir werden’s sehen.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 13:09  |  473357

Wobei Nachbessern im Kader alleine nix nützen wird. Die Laufwege in der Offensive müssen rundum neu geordnet werden.


Stiller
5. Juni 2015 um 13:20  |  473358

@BM

Na klar. Aber wenn wir nach der Saisonvorbreitung mit hoffentlich gesunden und belastbaren Spielern wie Stocker, Berens, Allagui, Änis Ben-Hatira, Salomon Kalou nicht die Verbindung nach vorne schaffen, ist das rausgeschmissenes Geld.

In dieser Verbiundung steckt soviel Potential, dass – wenn wir es heben können – die 40-Punkte-Marke zuversichtlich ins Visier nehmen können. Aber nur dann.

P.S.: Deshalb eine weitere Notiz aus der Reihe „Ungestellte Fragen in der Mitgliederversammlung“:
War es dies (soeben beschrieben), was Jos Luhukay meinte mit Spielern, die er nicht haben wollte (weil er wusste, dass das ohne Unterfütterung nicht klappt und notwendiges Geld für die Verstärkung des Mittelfeldes fehlt)?


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 13:29  |  473359

Konzentrier Dich bitte Stiller. 😉
Reformuliere deine letzte Frage noch einmal so preetzise, dass jeder Leser dieses Blogges sie versteht. Danke im Voraus.


ubremer
ubremer
5. Juni 2015 um 13:30  |  473360

@HSv

@ub: du störst
mit deiner ureigenen Festivalmotivationsstimmungsmache

dat Stadion ist nichtmal unsers, nur fremdgemietete Heimstätte

Na, da lege ich gleich noch mal nach.

#Festivalmotivationsstimmungsmache

Week of Football heißt das, was zwischen vergangenem Samstag und morgen Abend hier in Berlin stattfindet. Erst das DFB-Pokal-Finale, nun das Champions-League-Finale.

Habe es im Rasenfunk-Beitrag auch erwähnt (Hertha ab 1:10 Stunden):
Berlin ist seit Jahren essentieller Bestandteil der Entwicklung des Fußball immer weiter hinein in die Gesellschaft. Erinnere da an die Fan-Meile beim Sommermärchen 2006. Erinnere an das seit mittlerweile 30 Jahren als Fußball-Feiertag wahrgenommene Pokalfinale im Olympiastadion.

Morgen werden mal eben weltweit 165 Millionen TV-Zuschauer auf Berlin, genauer: auf das Wohnzimmer von Hertha schauen (hm, wieso färbt eigentlich seit Jahren so wenig von diesem Aufschwung auf Hertha ab?).
Ich nehme es ganz pragmatisch. Habe mich vergangenes Wochenende auf das Pokalfinale gefreut. War als Niedersachse für den VfL Wolfsburg.

Freue mich auch auf morgen. Und bin da, um der Rolle als Advocatus Diaboli gerecht zu werden, für – Juventus Turin.

@Kalou

das Gespräch hat ein bisschen auf französisch und zum allergrößten Teil auf englisch stattgefunden – seine Morgenpost-Kolumne


fechibaby
5. Juni 2015 um 13:38  |  473361

@ubremer

Letzte Woche warst Du für VW und somit für den Sieger.
Morgen also für Juve.
Ich hoffe morgen auf Barca und drücke mit @herthabarca die Daumen,
sorry @delPiero!


Opa
5. Juni 2015 um 13:39  |  473362

#Festivalmotivationsstimmungsmache
…gibt übrigens 62 Scrabblepunkte 😀


Stiller
5. Juni 2015 um 13:43  |  473363

@BM

Welche letzte Frage? Die wurde noch nicht gestellt …

Und ich werde mich doch nicht dafür schämen, zu den von den Mitgliedern nicht thematisierten Fehlentscheidungen im Management und Präsidium keine Antworten zu Fragen zu liefern, die niemand gestellt hat.

Ich gedenke, mich weder zu preetzisieren noch gegenzubauern. Das überlasse ich getrost anderen …

*:lol:*


5. Juni 2015 um 13:44  |  473364

ich werde es aufnehmen..und bin für die Mannschaft, die mich einigermaßen für sich gewinnen kann. Mag mittlerweile keine von den beiden. # Geldvernichter#Steuerirrsinn#sozialabbau


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 13:45  |  473365

Ich verteile meine Sympathien rundum an Blogvater Bremer, HerthaBarca, meine Skatbrüder u.v.a. Kommentaristi hier. Da ich’s mir mit keinem verscherzen will, möge den Henkelpott einfach der Bessere gewinnen morgen Abend.


5. Juni 2015 um 13:45  |  473366

@ Stiller…und sowieso 👍💬


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 13:48  |  473367

Sag mal Op@, wo kann man diese Scrabblepunkte sammeln?

Eloquente Antwort Stiller um 13:43 Uhr. Gestatte mir, in den kommenden Wochen einmal darauf zurück zu kommen. 😆


ubremer
ubremer
5. Juni 2015 um 13:50  |  473368

@stiller

und deshalb war das Gebilde in der Hinrunde höchst unvollständig und nicht nur ich habe das Nachbessern frühzeitig geordert. Fakt ist, dass dies dem Trainer verweigert und ihm damit zum Verhängnis wurde. Ob’s am Manager lag oder einem dusseligen Vorstandsbeschluß ist für mich erstmal zweitrangig.

Ist jetzt aber nicht im Ernst gemeint, oder?

Habe diese Frage ungefähr acht Mal hier im Blog erklärt, warum keine der in den einzelnen Halbsätzen geäußerten Vermutungen stimmt.

hier oder hier

Und ein weiteres Mal im Morgenpost-Print das ‚Prinzip der Einmütigkeit‘ unter besonderer Berücksichtigung der historischen Zusammenhänge dargelegt.

Fehlende Handlungsfähigkeit
Es ist nicht so, dass sie bei Hertha die Mängel nicht erkannt hätten. Aber als das geschah, entpuppte sich eine Struktur, die bis dahin eine Stärke des Klubs war, als Schwäche: das Prinzip Einvernehmen zwischen Manager und Trainer bei Transfers. Jene Struktur resultierte aus den unschönen Erfahrungen aus den Jahren der Alleinherrschaft unter dem vormaligen Manager Dieter Hoeneß, der oft über den Kopf seines Trainers entschied. Noch in der Endphase Hoeneß‘ legte Präsident Werner Gegenbauer fest, dass Transferwünsche nur noch an das Präsidium herangetragen werden, wenn sich Manager und Trainer einig darin sind. Das sorgte ab 2009 unter Preetz nicht nur für eine verbesserte Atmosphäre im Klub. Es ermöglichte den Berlinern auch, die damals gefragten Trainer Markus Babbel und Luhukay zu bekommen, obwohl Hertha nur zweitklassig spielte, weil sie mitgestalten konnten.

Doch in der Wintertransferperiode 2015 sorgte das Prinzip Einvernehmen dafür, dass Hertha handlungsunfähig wurde: Beide, Preetz und Luhukay, hatten erkannt, dass dem Team ein laufstarker, zentraler Mittelfeldspieler mit Offensivqualitäten fehlte. Im Raum standen zwei Spieler vom FC Basel: Geoffroy Serey Dié und Marcelo Díaz. Aber Manager und Trainer konnten sich nicht einigen. So ging der eine nach Stuttgart, der andere zum HSV. Hertha verpflichtete wider besseren Wissens niemanden. Das Ergebnis ist in jedem Spiel seit Beginn der Rückrunde sichtbar: Die Berliner kranken an einer Vakanz im Kreativbereich. Hertha muss sich überlegen, ob das Prinzip Einvernehmen, das so viele positive Effekte hatte, aber nun zu einem großen Problem geworden ist, auch eines für die Zukunft sein kann.

Quelle


Alpi
5. Juni 2015 um 13:52  |  473369

@BM um 11:38

ich würde dann aber auch noch die möglichen Passempfänger mit vor die Leinwand setzen und ihnen ebenfalls ein Klapps geben:
„Guck, da läuft man hin um einen Pass zu erhalten“


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 13:56  |  473370

Na gut Stiller, der Blogvater will es heute klar stellen. :mrgreen:

Also ich verstehe den Blogvater um 13:50 so, dass dem Trainer Luhukay keine Verstärkungen verweigert wurden im Januar 2015. Was unabhängig zu diskutieren ist von der Frage, warum Luhukay aus den Einkäufen des Sommers 2014 keine siegreiche Mannschaft formen konnte.


Stiller
5. Juni 2015 um 14:00  |  473371

@ub

Nach meiner Auffassung ist es für den Manager geboten Einigkeit zu erzielen, wenn er erkennt, dass dringender Handlungsbdarf besteht und ansonsten der Abstieg droht

Nach meiner Auffasung ist es die zuvorderste Pflicht der Vereinsführung (Präsidium / Gegenbauer), eine Entscheidung zu fällen, um Schaden vom Verein abzuwenden. Der Einstimmigkeitsbeschluß des Präsidenten ist doch kein Naturgesetz, sondern folgt dem Opportunitätsprinzip. Diejenigen, die den Beschluß der Einstimmungkeit getroffen haben, sind jederzeit in der Lage, die Einstimmigkeitsklausel im Notfall zu ändern. In dieser Angelegenheit war es aber meines Erachtens nicht opportun. Die Dinge einfach so laufen zu lassen.

Beides ist – das ist Fakt – nicht geschehen.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 14:01  |  473372

Du musst mir helfen beim Klappse verteilen Alpi u.a. Kommentaristi gerne auch. Jeder von uns hat nur 2 Hände und es werden vermutlich viele Klappse verteilt. 👋👋


Stiller
5. Juni 2015 um 14:01  |  473373

… nicht opportun, …


Herthas Seuchenvojel
5. Juni 2015 um 14:08  |  473374

ub:
dat mit der hybriden Inhaltserwiederung üben wir beide noch 😉
bisher 6, setzen, voll druff ringefallen
Pluspunkt gibt es einzig für die richtige Mannschaft

@Opa: dickes thx
lieg ick jetzt vorne? 😉

so, ick hau mich wieder auf die Sonnenliege
wer nachts arbeitet, darf tagsüber kostenlos brutzeln 😀


Alpi
5. Juni 2015 um 14:11  |  473375

@BM
wir jemacht


Alpi
5. Juni 2015 um 14:12  |  473376

+d


5. Juni 2015 um 14:18  |  473377

Das Einmütigkeitsprinzip mag sehr demokratisch wirken. Bei der Trainerfluktuation, die wir haben, muss der Manager aber auch mal das große Ganze durchsetzen.

Meine Meinung!

Bei mir kommt heute noch die Pubertätsakne wieder raus, wenn ich daran denke, dass wir seinerzeit nach einem Testspiel Perisic und Ayew weggeschickt haben.

Angeblich, weil der Trainer meinte, dass Pejcinovic und Bentgsson der Mannschaft eher weiterhelfen.

Konsens kann auch Nonsens sein.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 14:19  |  473378

Das übersteigt mein Fassungsvermögen HSv
„hybride Inhaltserwiederung“

Hat die gleiche Anmutung wie
„feinironische Supptexte“.


Sir Henry
5. Juni 2015 um 14:20  |  473379

@Stiller

Nach Deiner Lesart hätte also Preetz trotz Luhuays ausdrücklichen Widerspruch einen bestimmten Spiele verpflichten sollen?

Für mich eine undenkbare Situation für alle Beteiligten: Trainer, Neuspieler, Rest der Mannschaft, Manager.


5. Juni 2015 um 14:20  |  473380

Von César ganz zu schweigen!


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 14:21  |  473381

La49 // 5. Jun 2015 um 14:18
Auch meine Meinung!


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 14:22  |  473382

Cesar?

Sind das nicht die kleinen Häppchen im Tierfutterregal?


Joey Berlin
5. Juni 2015 um 14:25  |  473383

#Festivalmotivationsstimmungsmache,

ich setze auf den „Außenseiter“, meinem Lieblingstifosi geschuldet! 🙂

Gut gemachte Einstimmung. http://www.juventus.com/juve/en/video/4276276573001

P.S. Keine öffentliche Übertragung auf dem Fan-Fest ist natürlich sehr armselig @UEFA! 👎

Berlins Fußball-Präsident Bernd Schultz: „Eine bedauerliche Entscheidung der Uefa, die ich auch nicht verstanden habe. Auch wenn es mit TV-Rechten zusammenhängt, wenn der Wille dagewesen wäre, hätte es einen Weg gegeben.“

Quelle: Bild


5. Juni 2015 um 14:29  |  473384

Nee, das war die brasilianische Granate, die wir als Raffaels Vaterfigur aus der Wüste geholt haben: http://www.transfermarkt.de/cesar/profil/spieler/19038

3 Bundesligaspiele, 129 Minuten.
Es bestand aber Einmütigkeit, dass der der Mannschaft mehr hilft als Perisic oder Ayew.

*grmpf*


Stiller
5. Juni 2015 um 14:37  |  473385

@Sir

Der Verein (resp. seine Führung) muss sich IMMER das letzte Wort vorbehalten.

Gibt er es aus der Hand und kann deshalb in einer Notsituation (MoPo: „wider besseren Wissens“) nicht reagieren, wäre das in meinen Augen mindestens fahrlässig. Da nützt es auch nichts, wenn man die Entscheidungsfindung an tiefere Hierarchie-Ebenen delegiert.

Die Maxime, wenn der Trainer (unterstes Glied der Kette) und mein Sportchef sich nicht einigen können, dann tue ich auch nichts, weil ich vom Fußballerischen nicht genug Ahnung habe, mag ja für das Reinhalten der eigenen Weste ’ne zeitlang reichen, ist aber in meinen Augen ein führungstechnisches NoGo.

Anders herum: wenn sich die beiden Ebenen (Trainer und Management) einig sind, dann … … ist eine Zustimmung zu erwarten. Aber immer mit Zustimmungsvorbehalt durch das Entscheidungsgremium. Managementbasics. Und völlig ernst.


del Piero
5. Juni 2015 um 14:38  |  473386

„fechibaby // 5. Jun 2015 um 13:38

@ubremer

Letzte Woche warst Du für VW und somit für den Sieger.
Morgen also für Juve.
Ich hoffe morgen auf Barca und drücke mit @herthabarca die Daumen,
sorry @delPiero!“

Lieber @fechi
ich habe überhaupt kein Problem damit wenn Andere den falschen Mannschaften die Daumen drücken 😆


Jimbo
5. Juni 2015 um 14:42  |  473387

Also „Kaloumne“ fänd ich ein wenig griffiger 😉


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 14:46  |  473388

Wir könnten ein Kaloumet anzuzünden und herum reichen …


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 14:48  |  473389

zu


ubremer
ubremer
5. Juni 2015 um 14:56  |  473390

@stiller

Nach meiner Auffassung ist es für den Manager
Nach meiner Auffasung ist es die zuvorderste Pflicht der Vereinsführung

das ist halt das Punkt: Du kannst deine Einschätzung haben. Aber danach funktioniert Hertha nicht.

Es gibt bei Hertha klare Hierarchien (der Geschäftsführer Sport ist der Vorgesetzte vom Trainer). Und einen Modus, wie zu Entscheidungen gekommen wird.

Im übrigen: Das ist nix Hertha-Exklusives.
Wer neulich Matthias Sammer im ZDF-Sportstudio gesehen hat: Der hat berichtet, dass beim FC Bayern fünf Leute aus der Führungsetage (Rummenigge, Hammer, Reschke die anderen beiden habe ich vergessen) bei Schlüsselfragen zusammensitzen. Und diskutieren, bis Einmütigkeit erzielt wird.

Sammer: Und wenn einer partout nicht zu überzeugen ist: Dann machen wir es nicht.

So wie ich es verstanden habe, herrscht in Herthas Führung Übereinstimmung, dass es keine Rückkehr geben wird zu den Zeiten, wo ein starker Mann sagt, was der Rest zu machen hat: wer kommt, wer geht, wer spielt …


5. Juni 2015 um 15:09  |  473391

Ich halte diesen Status quo für falsch!
Warum ist dann Preetz der Chef vom Trainer, wenn der Trainer in Transferfragen das letzte Wort hat?
Sorry, das ist ein saudämliches Demokratieverständnis. Entweder bin ich Chef oder nicht! Vielleicht ist das aber Auch gewollt, damit man sich bei Misserfolg wegducken kann und die Fehlentscheidung auf den Trainer schiebt.
Der Vergleich mit Bayern hinkt: In Vorstand und Präsidium sitzt soviel Fussballkompetenz, was ohne Ironie gemeint ist, dass ich mir gut vorstellen kann, wie dort differenziert ein Transfer betrachtet wird. Außerdem: Wenn es um die Frage geht, ob man Götze, Alonso, Lewandowski, Neuer, etc. holen will und eh dem Super-Pep jeden Wunsch von den Lippen abliest, ist das was anderes als wenn wir überlegen müssen, ob wir das Geld haben und der Spieler auch zu den nächsten 3 Trainern passt.


kraule
5. Juni 2015 um 15:13  |  473392

Mag sein das bei den Bayern funktioniert das. Nur haben die Fußballfachleute dort, eine gelebte und bewährte Philosophie!
Aber genau daran klemmt es bei uns. Hier werden Spieler verpflichtet die im Augenblick dem Trainer und dem Management genehm sind.
Sind sich beide nicht mehr Grün, nimmt Hertha BSC schaden.
Wie fast geschehen…….
Bin somit zu 100% bei @Stiller!


Stiller
5. Juni 2015 um 15:15  |  473393

@ub

Da übersiehst Du etwas wesentliches: denn in Deiner Replik (14:56) sind einige Punkte genannt, die anscheinend nicht so ablaufen, wie bei Hertha:

a) Der Präsident ist mittendrin (und damit der finale Entscheidungsträger) und sie

b) „… diskutieren, bis Einmütigkeit erzielt wird. “

Bei Hertha ist der Fall bereits erledigt, wenn sich der Trainer und dessen „Vorgesetzter“ nicht einig sind. Und genau das habe ich kritisiert.

P.S.: Die von mir beschriebenen Handlungsverpflichtungen der Mitarbeiter und Manager zur Schadensabwehr sind nicht nur meiner Auffassung nach verpflichtend.


pathe
5. Juni 2015 um 15:21  |  473394

@Opa // 5. Jun 2015 um 13:39

Und wie viele Punkte gibt es für
„Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahrensproblematik“?


5. Juni 2015 um 15:26  |  473395

mit wie vielen Steine wird hier gescrabbelt ??? :roll:
#nurBetrügerunterwegs


fg
5. Juni 2015 um 15:26  |  473396

@BM um 11:38:

Made my day!!!


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 15:29  |  473397

Immer wieder gern fg // 5. Jun 2015 um 15:26 😆


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 15:32  |  473398

*stampft* mit dem Fuß auf.
*nörgelt* Wo steckt der Op@@@@@, wenn man ihn braucht? Wer vergibt hier die Scrabblepunkte?


fechibaby
5. Juni 2015 um 15:33  |  473399

@Opa

Wie viele Punkte gibt es für:

„Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz „?


Gießener
5. Juni 2015 um 15:34  |  473400

#Sommerpause#Gerüchteküche

Ein kongenialer Partner für Kalou?

http://www.calciomercato.com/news/fiorentina-mario-gomez-l-agente-nella-sede-dell-herta-berlino-195999

😉


fechibaby
5. Juni 2015 um 15:34  |  473401

Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz


fechibaby
5. Juni 2015 um 15:36  |  473402

Einfach zu viele Buchstaben:

Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz


fechibaby
5. Juni 2015 um 15:36  |  473403

Am Ende fehlt noch ein „z“.


Opa
5. Juni 2015 um 15:37  |  473404

@UB:
Dieses strukturelle und personelle Defizit von Hertha ist doch aber weder neu noch kommt es überraschend. Die Mitglieder von Hertha haben einen Präsidenten gewählt, der offen zugibt, sich nicht in sportliche Angelegenheiten einzumischen. Insofern ist er und der Verein auf Gedeih und Verderb nicht nur auf die Einigungsfähigkeit oder Kompromissfähigkeit der (auf der Trainerbank wechselnden) Protagonisten angewiesen, es stellt sich auch die berechtigte Frage, warum man an dieser Praxis und diesen Entscheidungsstrukturen nichts geändert hat. Weißt Du darauf eine Antwort?

@pathe:
„Staatsangehörigkeitsfeststellungsverfahrensproblematik“ gibt 94 Punkte


Konstanz
5. Juni 2015 um 15:37  |  473405

Halte das Einstimmigkeitsprinzip für gut und machbar – unter vernünftigen Partnern. Das sollte bei nur zwei Fachleuten (im Vergleich 5 bei den Bayern) funktionsfähig sein- es SOLLTE…

Ich folge @Stiller in seiner Kritik dahingehend, dass trotz schlanken Verfahrens und trotz zweier akzeptabler Spieler am Markt keine Einigung erzielt wurde, wo vernünftigerweise eine Einigung über einen der beiden Spieler hätte erzielt werden MÜSSEN.

Spekuliere, dass daraus wohl (zumindest auch) der Bruch mit dem Trainer resultierte.


Opa
5. Juni 2015 um 15:37  |  473406

@fechi: „Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz“ gibt 107 😀


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 15:39  |  473407

Wie berechnest du die Scrabblepunkte Opa????


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 15:43  |  473408

Nein Konstanz, der Trainerwechsel zu Dardai wurde bereits im Nov oder Dez 2014 vorbereitet.
Zumindest wurden diesbezüglich „Absprachen“ mit dem ungarischen Verband getroffen, da es sein könne, dass Dardai im Laufe der Saison noch als Cheftrainer bei Hertha benötigt wird.


Opa
5. Juni 2015 um 15:47  |  473409

Scrabblepunkte selbst berechnen: https://gc.de/gc/scrabble/


5. Juni 2015 um 15:50  |  473410

7 Buchstabensteine !
#ScabbleBasics


5. Juni 2015 um 15:51  |  473411

rrrrrrrrrrr 😉


5. Juni 2015 um 15:56  |  473412

@ Gießener // 5. Jun 2015 um 15:34

#gomez

Hm, sicherlich kein schlechter Stürmer. Bisschen hüftsteif, seine Defensivarbeit wird aber unterschätzt. Polarisiert natürlich sehr, recht verletzungsanfällig und bestimmt mit extremen Gehaltsforderungen.

Halte ich für sehr unrealistisch!
Könnte aber theoretisch zu Kalou und Stocker passen.

Nun sollte man es aber dieser Tage nicht zu hoch hängen, wer sich alles auf dem Reichssportfeld rumtreibt.

Sonst brodelt noch die Gerüchteküche, wenn Messi nachher in der Berlin Mall vor dem Hertha Fanshop gesichtet wird.


Alpi
5. Juni 2015 um 15:58  |  473413

@ Gießener

Lustig. Einem Gerücht Gomez-Hertha würde ich 0,1% geben. Maximal.

Wenn der Berater in der Hertha-Zentrale ist, dann wäre wohl ein Gespräch über eine Leihe von Kimmich oder eine Verpflichtung von Hleb wahrscheinlicher. Beide werden ebenfalls von ihm beraten.


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 16:06  |  473414

Ein Satz mit *t*
Trolle, die sich trollen, sind tolle Trolle. :mrgreen:


Better Energy
5. Juni 2015 um 16:07  |  473415

@La49 // 5. Jun 2015 um 15:56

Der Berater von Gomez hat auch Eisele unter seinen Fittichen. Und Eisele wechselt vom VfB zur U23 😉


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 16:08  |  473416

Darf ich hier und jetzt Buchstaben nachkaufen Bussi // 5. Jun 2015 um 15:50? Oder erst in der Winterpause?

Mit 7 Buchstaben kriege ich Ottl-Gedächtnispassgeber nicht hin.


TassoWild
5. Juni 2015 um 16:10  |  473417

Jemand schon heute Berliner Zeitung gelesen? Paul Linke (ohne c) ist Werder-Fan. Und sagt diesen Satz zur Kommunikation bei Hertha…


flämingkurier
5. Juni 2015 um 16:13  |  473418

http://www.hertha-chat.de/forum/index.php?attachments/hsv-arogant-jpg.1392/
Selten dämlich die Hamburger wie kann man bei einer Satire Zeitschrift Ideen klauen und hoffen das es keiner merkt


TassoWild
5. Juni 2015 um 16:17  |  473419

Zitat: “Das Problem ist eher die Vereinsführung, die am liebsten nur schweigt.“.


5. Juni 2015 um 16:20  |  473420

@BM, 1 Buchstabe kostet 1 guten 10er usw. :mrgreen:


Blauer Montag
5. Juni 2015 um 16:24  |  473421

Mein Buchstabenbudget ist erschöpft Bussi – ich kann erst in der Winterpause nachkaufen. Bis dahin schweige ich ergriffen und lausche den Worten der Vereinsführung. 👂👂


sunny1703
5. Juni 2015 um 16:31  |  473425

Ich habe schon vor einer Weile geschrieben,dass diese Einmütigkeitsregel uns fast die 1.Liga gekostet hätte. Wenn Einmütigkeit über eine zwingende Neuverpflichtung besteht und man sich nicht auf einen Namen einigen kann, muss der eben der GF Sport also Herr Preetz das letzte Wort haben.

Der FC Bayern mag sich über Messi,Ronaldo und Ibra streiten,das ist eine Diskussion auf allerhöchstem Niveau.

Bei Hertha war jedoch eine Situation bei der der Trainer so oder so vermutlich nur noch auf Bewährung spielte und ihm dann solch ein veto zu geben ist ungeschickt.

Niemand will die Alleinherrschaft eines Hoeness zurück, doch im Nichtstun den Verein der gefahr eines Abstiegs wegen eines Dogmas auszusetzen ist unbegreiflich.

Ich hoffe,dass es in einer neuerlichen Situation dieser Art eine interne nicht nach außen dargestellte Anweisung an Herrn Preetz gibt, auch ohne den Trainer handeln zu können.

lg sunny


coconut
5. Juni 2015 um 17:19  |  473434

Neues nebenan—>>>


ubremer
ubremer
5. Juni 2015 um 17:31  |  473436

@stiller und @la49 und @sunny

15.09 Uhr und 15.15 Uhr

sorry. Das ganze Thema ist nicht verstanden. Aber da gebe ich keine Zeit mehr für aus


Stiller
5. Juni 2015 um 18:10  |  473440

@ubremer // 5. Jun 2015 um 17:31

Lächerlich.


Etebaer
5. Juni 2015 um 20:03  |  473449

Solange dem Trainer klar ist, das er fliegt, wenn er und der Manager sich nicht auf einen dringend nötigen Notfalltransfer einigen können und dem Manager klar ist, das er geteert und gefedert wird, wenn das Risiko dann eintritt, solange dem Präsidenten klar ist, das er dann 20, 30, 40 Millionen Schaden hat, solange ddürfen die sich auch blockieren, wie sie wollen.

Liebe Grüsse 🙂


Cro-Mag
6. Juni 2015 um 9:59  |  473514

Kraft bleibt TW Nummer eins. Schade.
Urkomisch Bulireif ist er nicht. Sein Talent ist doch sehr eindimensional. Aber was solls?
Ich hoffe das der TW-Trainer z.B. gute, einfache Spieleröffnungen übt.
Kann ja nicht so schwer sein. 😉

Anzeige