Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Am Dienstag hat mich ein Kollege aus einer anderen Stadt angerufen. „Sag mal, was passiert da denn gerade bei Hertha?“ Ich: „Wieso?“ Er: „Na, die spielen ja plötzlich guten Fußball. Und keiner hat das außerhalb von Berlin kommen sehen. Gefühlt galten die doch immer als Abstiegskandidat.“

Ich fand das interessant. Denn die Worte meines Kollegen treffen es ja: Wer vor der Saison „Hertha“ gesagt hat, musste auch gleich, „puh, schwere Kost“, oder „wird wieder eng“ hinterher schieben. Und nun, sieben Spieltage später, sind alle irgendwie überrascht, was aus dem hässlichen Entlein der Vorsaison geworden ist. Plötzlich rufen mich Leute an, die sich sonst nicht sonderlich für Hertha interessieren. Plötzlich wollen sie wissen: Wie haben die das gemacht?

Aber Vorsicht. Wollen wir mal nicht rumspinnen. Ob da gerade wirklich auf Dauer etwas Neues, Schönes entsteht, müssen wir mal abwarten. Es gibt bisher erst einmal ein paar positive Anzeichen. Aber das ist nur die nüchterne Betrachtung.

„Macht wieder Bock“

Die emotionale erlebte ich auf der Rückfahrt aus Frankfurt am Sonntag im ICE. Ich habe ja ein Abo darauf, bei Auswärtsfahrten stets zwischen Herthafans im Zug zu sitzen. Jedenfalls sagte da ein schon etwas angelutschter Hertha-Anhänger zum anderen angelutschten: „Ey, macht wieder richtig Bock, mit Hertha loszuziehen, ne?“ Antwort: „Yoah. Macht wieder Bock.“

Spinn ich, oder ist das etwa Euphorie rund um Hertha? Klar, keine „Wir-hauen-jetzt-alle-weg-und-werden-Meister-Euphorie“. Die wird es wohl auf Dauer auch nicht geben in Berlin. Aber vielleicht eine „Wir-sind-ja-doch-besser-als-alle-dachten-Euphorie“.

Vor der Saison haben nahezu alle Experten getippt, dass Hertha am Ende absteigen werde. Nun stehen die Berliner mit elf Punkten auf Rang sechs. Dabei ist weniger der Tabellenplatz wichtig, als die schon sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Kapitän Fabian Lustenberger sagt in einem Interview auf der Vereinshomepage:

„Es macht wieder mehr Spaß, uns zuzuschauen.“

Sagt ihr es mir! Wie fühlt es sich für euch im Moment an? Ist das Euphorie, oder kann das weg?

Nachdem am Dienstag frei war, geht es am Mittwoch um 15.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz mit der direkten Vorbereitung auf die Heimpartie gegen den Hamburger SV am Sonnabend (15.30 Uhr) weiter.

Gern ins Olympiastadion gingen die Leute zuletzt, weil Hertha dort zweimal hintereinander gewann (gegen Stuttgart und Köln). Bei einem Sieg gegen den HSV am Sonnabend wäre es der dritte Heimerfolg in Serie – und das gab es bei Hertha zuletzt vor einem Jahr.

Hertha und ich, das fühlt sich im Moment...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

200
Kommentare

hurdiegerdie
29. September 2015 um 17:37  |  502653

NA prima, war ich ja genau zu spät im Vorfred. Ich lasse es aber da.


psi
29. September 2015 um 17:37  |  502654

Ho
macht nichts, @hurdie, ich habe es schon gelesen.


hurdiegerdie
29. September 2015 um 17:38  |  502655

Ach, und Gold


waidmann2
29. September 2015 um 17:40  |  502656

irgendwie gute Schreibe – der Meyn …


Jörn Meyn
Jörn Meyn
29. September 2015 um 17:46  |  502657

@waidmann2
Euphorie auch bei mir jetzt…Danke.


pax.klm
29. September 2015 um 17:54  |  502658

An den inneren Zirkel, der fast gar nicht mehr schreibt, steht Mittwoch Turm an?


psi
29. September 2015 um 17:54  |  502659

Richtig geglaubt habe ich nicht, dass wir guten Fußball sehen werden.
Deshalb freue ich mich umso mehr, dass uns diese Mannschaft, trotz der Verletzten, wieder richtigen Spaß macht.
Eine Niederlage haut mich auch nicht mehr um, so langsam baue ich meine Skepsis ab, von der ich in den vergangenen Jahren reichlich hatte.
Ick freu mir!


ydra
29. September 2015 um 17:56  |  502660

Ja, Hertha macht mir wieder Bock. Letzte Saison habe ich mir kein Spiel im Stadion angeschaut, selbst wenn ich zufällig in Berlin war. Auf Sky habe ich öfter verzichtet, weil ich diese traurige Gekicke einfach nicht mehr sehen wollte. Jede angebotene Alternative war mir lieber. Für das Spiel gegen den HSV dagegen habe ich seit Wochen meine Karte und freue mich wie Bolle. Endlich wird wieder Fußball gespielt!


29. September 2015 um 18:02  |  502661

Euphorie, na klar … dank Dardai, von seinen Aussagen und der Spielweise der Hertha ist sogar meine Frau schwer begeistert 🙂 und das Trainerteam scheint der Mannschaft Lust auf Fußball beigebracht zu haben … wenn jetzt noch Ronny mit 120 % käme … 😉


Dan
29. September 2015 um 18:02  |  502662

..langsam keimt die Hoffnung. Schaue ich auf die Tabelle 07. Spieltag 14/15 ist das noch ein langer harter Weg und erinnert mich fatal an die EL-Cup Fragen an Paderborn.


IceT
29. September 2015 um 18:04  |  502663

Endlich können wir wieder Fussball sehen, der auch den Namen verdient. Eigentlich ist dies seit der Ära Favre das erste Mal wieder.
Auch in der so erfolgreichen Aufstiegssaison haben wir keinen wirklich schönen Fussball gespielt.
Nur nicht abheben und genau da weiter machen, dann kommen auch endlich wieder mehr Leute ins Stadion. Die enttäuschende Zahl gegen den VFB Stuttgart Samstag 15:30 bei bestem Wetter bleibt dann hoffentlich die Ausnahme…


sunny1703
29. September 2015 um 18:07  |  502664

@pax

Nein, erst nächste Woche Mittwoch wieder. Genaueres evtl. von @apollinaris.

LG sunny


Blauer Montag
29. September 2015 um 18:08  |  502665

Plötzlich rufen mich Leute an, die sich sonst nicht sonderlich für Hertha interessieren. Plötzlich wollen sie wissen: Wie haben die das gemacht?

Sofern du’s weißt, verrate es ihnen bitte nicht Jörn.
Das müssen Herthas Gegner schon selbst heraus finden. 😎


Blauer Montag
29. September 2015 um 18:13  |  502666

Hertha und ich, das fühlt sich im Moment…
…nach Euphorie an. (meine Stimme) ✌ ✌ ✌

Die letzten Jahre waren eine derart anstrengende, emotionale Berg- und Talfahrt, dass ich mir eine Riesenportion Euphorie gestatte, so lange dies möglich ist.


elaine
29. September 2015 um 18:15  |  502667

…nach langsam aufkeimender Euphorie an

es fühlt sich wieder gut an, sieht wieder gut aus.

Mit der Euphorie warte ich bis wir noch ein paar Pünktchen angesammelt haben.
Eine entspannte Saison wäre doch so schön und wir haben es auch mal verdient


Blauer Montag
29. September 2015 um 18:19  |  502668

Darf ich hierzu nachfragen Bolly
29. September 2015 um 17:10 | 502650?

……. Ich glaube vielleicht zu Beginn/Mitte der RR auf ein eingespieltes OM! Gegen Stuttgart & auch Köln trotz Siege sah ich zumindest im OM Defizite.

Könntest du diese Defizite genauer beschreiben?


kczyk
29. September 2015 um 18:32  |  502669

*denkt*
wer das legendäre spiel Hetha gegn köln mit über 90.000 zuschauern live erlebt hat, tut sich schwer mit euphorie zum gegenwärtigen zeitpunkt.
aber spaß machts wieder.


Blauer Montag
29. September 2015 um 18:36  |  502670

Blauer Montag
29. September 2015 um 18:38  |  502671

29. September 2015 um 18:40  |  502672

Es sieht gut aus, viel besser als letzte Saison. Euphorie? Ist sicher Typsache. Ich neige eher dazu, mir die Hoffnung zu gestatten, auf eine relativ unaufgeregte Spielzeit. Gerne mit einem 1stelligen Tabellenplatz. Und Dardai? Ich habe wenig Ahnung, aber die Entscheidung gefiel mir von Beginn an. Ganz anders, als einigen hier, oder dem Gatten. Was solls, manchmal bringt Empathie einen auch nach vorne😉


wilson
29. September 2015 um 18:41  |  502673

Euphorie? Eher nicht.
Ungläubiges Staunen gepaart mit der Angst, dass Tante Hertha höchstselbst dafür sorgen könnte, dass aus diesem Frühlingslüftchen schon bald wieder strammer Gegenwind werden könnte.

Aber für den Moment gilt es, denselben zu genießen.

Gruß aus dem Sauerland, wo die Kühe noch immer schöner sind als die Mädchen.


29. September 2015 um 18:44  |  502674

Sehr schöner Text übrigens, Jörn


Icke030
29. September 2015 um 18:48  |  502675

Mein Opa hat immer gesagt: „Ein guter Antreiber ist besser als zwei gute Arbeiter“. In diesem Sinne: Weiter so Pal! Danke, mir machts auch wieder Spaß!


jenseits
29. September 2015 um 18:55  |  502676

…nach langsam aufkeimender Euphorie an.

Ein wenig davon ist bereits verspürbar. Mir gefielen die Transfers dieser Saison, wir sind jetzt sowohl in der Spitze als auch in der Breite qualitativ besser aufgestellt. Dass sich selbst die Jungen heute schon beweisen dürfen bzw. müssen, war nicht abzusehen. Trotz Verletzungsgespenst, das einfach nicht weichen will, haben wir uns bisher gut geschlagen und auch entsprechend gepunktet.

Ein Drittel des Kaders, davon etliche Stammspieler, fehlt uns. Na und! Wir sind Taktik und Spielsystem betreffend sogar eher flexibler.

Auch mental haben wir zugelegt. Ach, wieder wurde ein Elfer nicht gegeben? Egal, wir lassen uns nicht unterkriegen, beschäftigen uns nicht weiter damit und richten den Blick nach vorne.

Jetzt schön runter zählen: Heute 29, am Samstag noch 26.

So ein bisschen Euphorie ist wichtig: Mit entsprechendem Depot lässt sich auch eine Durststrecke, die irgendwann kommen wird, leichter überwinden.


kczyk
29. September 2015 um 18:56  |  502677

wir alle wissen, welch eine einstellung pal dardai zu seinem beruf hatte – und wir wissen auch, dass er Hertha lebte.
diese euphorie, die pal dardai über viele jahre als spieler bei Hertha begleitete, machte ihn in der mannschaft einmalig.
es scheint, dass er diesen virus auf seine spieler weiterreichen kann. denn eines ist erkennbar – sie spielen wieder für Hertha.


U.Kliemann
29. September 2015 um 19:01  |  502678

Diese Flutlichtspiele :1968 gegen RWE und 1969 gegen den 1. FC Köln,bis heute für mich unvergessen.


waidmann2
29. September 2015 um 19:02  |  502679

Euphorie – wäre mir ne Nummer zu groß. Es sei denn man definiert als Herthafan „Euphorie“ als Abwesenheit von Welt (=Hertha) – Untergangsstimmung.
Die Addition von Kernaussagen Favres („es hängt immer nur an Details“) und Dardais („35% im Fußball sind Glück“) führt zu dem Resultat, dass noch nichts Großes zu bejubeln ist.
Aber das kleine Pflänzchen Hoffnung – zum letzte Mal gesichtet vor 2 Jahren – müssen wir auch nicht mit übertriebener Skepsis niedertreten.
Einfach den Moment genießen – das ist doch schon mal was!


jannowitz
29. September 2015 um 19:07  |  502680

Mein erster Kommentar, da ich dachte, es ist immer alles gesagt. Nun aber meine Super Anerkennung für das gesamte Trainer Team!!! Lesen die eigentlich den blog? Bin seit über 50 Jahren fan in allen dunklen und hellen Zeiten und hoffe natürlich, dass der Aufwärts trend auch dunkle Zeiten über steht. Ha Ho He, Mannschaft, Dardai und co sind okay


Blauer Montag
29. September 2015 um 19:12  |  502681

Solange im Olympiapark alle bei Hertha am gleichen Strick in die richtige Richtung ziehen, keimt das kleine Pflänzchen Hoffnung weiter. Es wird gut über den Winter kommen und bis zur 125-Jahres-Feier schöne Blüten treiben, sofern ….
…. kein Maulwurf an seinen Wurzeln nagt,
…. die Springerpresse keine Büffelherde los schickt, um das kleine Pflänzchen zu zertreten.


Sir Henry
29. September 2015 um 19:23  |  502682

@wilson

Weil Du immer nur auf die Euter starrst. Da und dort.


Kettenhemd
29. September 2015 um 19:28  |  502683

Euphorie? Es macht wieder Spass Hertha Spiele zu schauen. Auch wenn es keinen Sieg ist. Das ist sehr sehr cool und ich hatte mich eher auf eine laengere Durststrecke (wieder einmal) eingestellt. Ich freue mich einfach noch mehr morgens um 6.30 aufzustehen am Samstag um Hertha zu schauen.
Damit verbinde ich aber nicht mit hochtrabenden sportlichen Zielen. Bei Hertha reichen mir schon wenn es nach Fussball aussieht was ich mir da im Halbschlaf Wochenende fuer Wochenende anschaue. Grosse sportliche Ziele in Berlin – klar waere dass cool – ein funktionierender Flughafen in Berlin auch :). Was ich damit meine ich genieße es die Spiel solange es anhält als jetzt auf irgendwelche Zielen zu schielen – denn das ist aus Erfahrung in Berlin kein freudiges Geschaeft. So enjoy the games while they are good. 🙂


Joey Berlin
29. September 2015 um 19:46  |  502684

@hurdiegerdie
29. September 2015 um 17:31 | 502652,
…deine „Warnung“ war, imho – überflüssig! Zieh mal rüber, ist gut lesbar, und das „ganz doll Positive“ zum Schluss; so gehört sich das… 😉


Exil-Schorfheider
29. September 2015 um 19:50  |  502685

@jmeyn

Macht Bock, Dich zu lesen.

Interessant:

„Bei einem Sieg gegen den HSV am Sonnabend wäre es der dritte Heimerfolg in Serie – und das gab es bei Hertha zuletzt vor einem Jahr.“

War mir so gar nicht bewusst.
Hier wurden ja immer nur die Niederlagen-Serien notiert.


Stehplatz
29. September 2015 um 19:53  |  502686

Besser als erwartet. Das ist bisher die Überschrift.
Vor der Saison kann man viel erzählen. „Experten“ zeichnen sich in der Regel dadurch aus den roten Faden der Ergebnisse und Präsentationen der Vorsaison weiterzuspinnen. Das da nur ein Abstieg für Hertha rausspringen kann, ist logisch. Man ist eben nicht Bayern, wo sich die halbe Republik das Maul zerreißen könnte. Dardai kein katalanischer Messias oder schwäbischer Asket, sondern ein ungarischer Önologenkasper. Mit seinem Kopf ganz vorne bei den Wettanbietern in der Verlosung.
Wenn ich für mich spreche, hatte mich Dardai im letzten Jahr überzeugt.
Er konnte nicht alles umsetzen, was er sich vorstellte und hat der Situation entsprechend soweit die Anforderungen reduziert, dass Fehler kaum noch möglich waren. Das Ergebnis war denkbar knapp. die Mannschaft hat sich in Sicherheit gewähnt.
Im Sommer wurde reagiert und der offensichtliche Ballast abgegeben.
Die Neuzugänge, die bis auf Weiser und Darida für mich Wackelkandidaten waren, haben sich allesamt als sofortige Verstärkungen entpuppt.
Nach einer nicht wirklich überzeugenden Vorbereitung, kam der gute Pokalauftritt. Direkt danach der etwas glückliche, aber nicht unverdiente Sieg gegen Augsburg. Die Mannschaft hat sich weder von Verletzungen noch von Niederlagen aufhalten lassen und hat konzentriert weiter gearbeitet. Das Ergebnis ist eine spielerische Steigerung verbunden mit mehr Selbstvertrauen.
Was man nicht verschweigen sollte, ist das der Kader mit Neuzugängen und Rekonvaleszenten auch die letzten Körner im Getriebe ausputzen konnte. Hertha war auch im letzten Jahr eine Mannschaft mit Potential.
Ob es Verletzungen, der Trainer oder an den Spielern lag, dass man es nicht abrufen konnte, ist schwierig zu sagen. Aber alle diese Faktoren begünstigen im Moment Herthas auftreten.


idarap
29. September 2015 um 19:55  |  502687

April 1970-

na? was war da?—-genau!

Hertha 9 – Dortmund 1
unvergessen, leider waren nur 25 000 Zuschauer im April 1970 vor Ort

meine „Sternstunde“ neben RWE (1968) und 1. FC Köln (1969)

1:0 Lorenz Horr 1.
2:0 Wolfgang Gayer 3. (Kopfball)
3:0 Lorenz Horr 21. (Kopfball)
4:0 Wolfgang Gayer 26. (Kopfball)
5:0 Franz Brungs 36.
6:0 Wolfgang Gayer 45.
7:0 Wolfgang Gayer 49. (Witt)
8:0 Tasso Wild 64.
8:1 Jürgen Boduszek 80.
9:1 Hermann Bredenfeld 87.

Aufstellung Hertha BSC
Volkmar Groß
Bernd Patzke
Uwe Witt
Tasso Wild
Karl-Heinz Ferschl
Hans-Joachim Altendorff
Wolfgang Gayer
Arno Steffenhagen
Franz Brungs
Lorenz Horr
Jürgen Weber

Aufstellung Dortmund
Klaus Günther
Wilhelm Sturm
Branco Rasovic
Alfred Kohlhäufl
Gerd Peehs
Dieter Kurrat
Horst Trimhold
Rudolf Assauer
Theodor Rieländer
Helmut Heeren

Wechsel Hertha BSC
Hermann Bredenfeld
für Hans-Joachim Altendorff
(46.)
Bernd Laube
für Franz Brungs
(63.)

Wechsel Dortmund
Jürgen Schütz
für Rudolf Assauer
(12.)
Jürgen Boduszek
für Theodor Rieländer
(46.)
Trainer Hertha BSC
Helmut Kronsbein
Trainer Dortmund
Hermann Lindemann
Besondere Vorkommnisse: Kurrat verschießt Handelfmeter – an den Pfosten (66.)

Arriba


Kettenhemd
29. September 2015 um 19:56  |  502688

FC Koeln an Amartey dran.

Nicht schlecht. Die Freunde vom FC. Das waere ein Hammer Transfer. Prinzipiell waere das auch einer fuer Hertha. Riesen Atleth, schnell, speilt super passe, gutes Kopfball Spiel und baut das Spiel schoen von hinten auf.
Eigentlich einer wie Stark, blos etwas mehr 6er und mit gutem Zug zum Tor. Aber wir haben ja schon Stark. Aber wir haben auch einen Skjelbred 😉

Insgesamt wohl eine harte nuss fuer Koeln sich bei einem solchen Spieler durchzusetzen.


coconut
29. September 2015 um 19:57  |  502689

Gute getextet @Jörn… 😉
Aber meine Antwort fehlt da oben….
Fühlt sich….
…nach langsam aufkeimender Hoffnung auf eine entspannte Saison an.

Sollte Hertha am 30 Spieltag noch da oben sein, ja, dann würde wohl so was wie Euphorie da sein…..aber 😆

Ich bin bisher angenehm überrascht und hoffe, das es weiterhin gut läuft und nach Fußball aussieht. Mehr will ich ja gar nicht.


apollinaris
29. September 2015 um 19:57  |  502690

#Stammtisch im Turm…wir haben beschlossen, nachdem der Stammtisch zuletzt hin und wieder ausgefallen oder verschoben war, den ersten Mittwoch im Oktober als refresh zu nutzen.
also
ab 7. Oktober jeweils ab 18:00 startet der Runde Tisch wieder 14 tägig


Opa
29. September 2015 um 19:59  |  502691

Kompliment an Jörn, aber was ist ein „angelutschter“ Hertha Fan? Und warum setzt man sich dazwischen, wenn man das nicht mag? 😉


Freddie
29. September 2015 um 20:07  |  502692

@exil 19:50

Und der HSV war seinerzeit auch schon beteiligt 😉


U.Kliemann
29. September 2015 um 20:08  |  502693

Tja dieses 9:1 ,es gab aber in der „neuzeit“ auch mal ein 6:2 gegen den BvB.
War auch ziemlich geil und die Dortmunder konnten froh über den Klassenerhalt sein. Wobei was zählt der Schnee von gestern?


Joey Berlin
29. September 2015 um 20:08  |  502694

Hertha und ich, das fühlt sich im Moment…

nach langsam aufkeimender Euphorie an. (76%, 136 Stimmen)

…da bin ich dabei, wenn am Sa bei bei hoffentlich schönem Herbstwetter ca. 60K+ Zuschauer das 1:0 lautstark im Olympiastadion gegen den HSV bejubeln – dann gibt es Nachschlag! 🙂


lieschen
29. September 2015 um 20:15  |  502695

Immerausallemdasbestemachendelieschen sagt „langsam aufkeimende …“

Irgendwie war ich uch vor dem ersten Spieltag gut gestimmt , auch wenn mich einige belächelt haben ,,,

so nun ist Champions L.. angesagt


Susanne
29. September 2015 um 20:31  |  502696

Haben wir uns alle endlich bessere Zeiten verdient ?
JA!
Euphorie ist was anderes, aber schön ist zur Zeit schon.
Vielleicht passiert was Großes und keiner merkt es.
Das wäre doch mal was.
Geht es so weiter……wer weiß.
5€ fürs Phrasenschwein:
Das nächste Spiel ist das schwerste.


frohnauer
29. September 2015 um 20:33  |  502697

Vorsichtiger Optimismus auch bei mir. Wir stehen momentan zurecht auf Platz 6. Bisher nur gegen gute Mannschaften verloren. Spielerisch verbessert. Und das mit den meisten verletzten Spielern in der Liga. In der Liga ist ab Platz 7 viel möglich, Gladbach ist auch noch besser als wir. Es kann aber auch schnell nach unten gehen, wenn wir gegen den HSV verlieren und dann zu S04 müssen. Die Aufsteiger haben auch schon gut gepunktet. Es werden sich wohl 3 Teams finden, die am Ende hinter uns stehen, der Rest ist Bonus.


Blauer Montag
29. September 2015 um 20:35  |  502698

Du hoffst,
Xavi und Iniesta
Darida und Skjelbred führen Hertha in die C. League.?

lieschen
29. September 2015 um 20:15 | 502695


Bärlin
29. September 2015 um 20:40  |  502699

Euphorie?
Ich sage eher nein! Noch nicht…..
Aber es ist schön zu sehen das die Mannschaft versucht über durchdachte und gut trainierte Spielzüge zum Torerfolg zu kommen.
Es ist nicht mehr nur der Anspruch hinten die 0 zu halten.
Von daher den eingeschlagenen Weg beibehalten dann werden wir nix mit dem Abstieg zu tun haben. Das sollte erstmal noch das Ziel sein.
Alles was zusätzlich kommt nehmen wir natürlich gerne mit, erwarten es aber nicht.


29. September 2015 um 21:02  |  502700

@Montag 18:19

Darfst Du…

Ganz kurz während die CL läuft, die Defizite im Mf gegen Köln waren in HZ 2 versucht worden mit langen Bällen zu kaschieren. Immer wieder nach vorne, nach vorne, ohne das Mittelfeld zu überbrücken. So kam der Ball desöfteren schneller zurück als es uns lieb war. Zum Glück konnte IBI einige Bälle verwerten. Sah etwas ähnlich wie einst bei Ramos aus. 😜 Mit der Einwechslung von Baumi wurde es besser. Und so kam es auch per feinen Konter mit genialen Pass zum verdienten 2:0❗️Gegen VfB ähnlich, über Aussen Klasse, aber in der Mitte klaffte oft ein Loch.

#meinewahrnehmung


kczyk
29. September 2015 um 21:06  |  502701

*denkt*
es ist wunderbar erkennen zu dürfen, dass die phase der demut früchte trägt. kaum wer hier der irreale ziele im auge hat.
auch wäre es wunderbar, wenn pal dardai nicht nur als spieler eine legende werden konnte, es auch als trainer wird.


Ursula
29. September 2015 um 21:12  |  502702

# Es wird zwar keinen interessieren…

…aber dieser FC Bayern führt auch in der
„CL“ bereits mit 4 : 0 nach 27 Minuten….


Flitzpiepe
29. September 2015 um 21:13  |  502703

BRAVO @kczyk


Bärlin
29. September 2015 um 21:18  |  502704

@ursula
Interessanter finde ich das Leverkusen 1:0 führt.


hurdiegerdie
29. September 2015 um 21:19  |  502705

Ursula
29. September 2015 um 21:12 | 502702

Ich würde das bei dem Ergebnis nicht Champions League nennen. Zum Glück habe ich den Schweizer mit Barca-Lev’kusen.


29. September 2015 um 21:21  |  502706

Doch @Uschi der ICE der Bayern fährt unglaublich und ist schon beeindruckend zu sehen. Aber im Ernst Zagreb hat welches Liga Niveau am heutigen Tage❓ Mich erstaunt er Leverkusen bis jetzt❗️


Ursula
29. September 2015 um 21:29  |  502707

@ Bolly

Zagreb ist seit 46 Spielen ungeschlagen…

@ hurdie

Ich sehe beiden Spiele…

…meine eigene Konferenz…!


Freddie
29. September 2015 um 21:35  |  502708

Na ja, die Abwehr inclusive TW verdient den Namen nicht bei Zagreb.
Klar, Bayern überzeugt. Aber Zagreb vielleicht Zweitliganiveau.


Ursula
29. September 2015 um 21:42  |  502709

Na jut…

…aber ich bin ja nicht kleinlich…!


Exil-Schorfheider
29. September 2015 um 21:43  |  502710

Ja, in der kroatischen Liga kann man schon mal 46 Spiele ohne Niederlage schaffen…


Plumpe71
29. September 2015 um 21:47  |  502711

So schön wie der Leverkusener Eckball getreten war, aber muss Ter Steegen den nicht besser klären vorm 0:1 ?

Für mich sieht er da zumindest unglücklich aus, andere Meinungen dazu würden mich wirklich mal interessieren, der Sky Kommentator gibt ihm keine Aktie

Gutes Spiel von Bayer übrigens, werd in der 2. HZ auch dort bleiben


hurdiegerdie
29. September 2015 um 21:47  |  502712

Ursula
29. September 2015 um 21:29 | 502707

Geniesse es. Ich gestehe, bei mir läuft Bayern als Ton im Livestream nebenbei. Multitasking. Leverkusen im Fernsehen, bisserle Arbeit aufm Läppi mit Bayern als Ton. Ich gestehe nochmals, ich bin arbeitsmässig nicht wirklich produktiv 😉


Plumpe71
29. September 2015 um 21:48  |  502713

Prüfsteine für Bayern kommen doch allenfalls nach der Gruppenphase, wenn ich mir die anderen Gruppen so ansehe, sind das ja fast Freilose


Flitzpiepe
29. September 2015 um 21:50  |  502714

Möchte mal @Dan oder @ndere um einen Tipp der Zuschauerzahl am Samstag bitten.
Zur Hilfe, es kommen 4 aus dem Ruhrgebiet dazu.


Ursula
29. September 2015 um 21:52  |  502715

# Ter Stegen

@ Plumpe 71, sehe ich „mindestens“
auch so…

@ hurdie, läuft bei mir ähnlich ab….


Ursula
29. September 2015 um 21:54  |  502716

…also nebenbei die Arbeit am „Toplappen“…


Luschtii
29. September 2015 um 21:58  |  502717

@Plumpe71
Seh ich (leider) auch so. Hab ja gedacht, dass wenigstens Arsenal ein bisschen dagegen halten kann. Aber so wie die sich grad blamieren, kann ich das vergessen 🙁


flötentoni
29. September 2015 um 22:04  |  502718

Wie fühlt sich das an??
Ich zitoere @mey: Hier ist der geile Scheiß!

Ergebnisse stimmen, sieht nach Fußball aus (nach langer Zeit mal wieder), trotz Verletzungspech immer ne anständige Truppe auf dem Platz und mea culpa, Dardai macht sich als Trainernovize besser als (von mir) gedacht.

Macht grad Spaß, wichtig ist, die Heimspiele weiter erfolgreich zu gestalten und ab und an einen Überraschungspunkt mitnehmen und den Abstand nach unten nicht kleiner werden lassen.
Und nach oben hab ich gar keine Abitionen, wir sind BEST of the Rest.
Also, Piano, Verletzte zurückkommen lassen und weiter am Spielverständnis arbeiten.
Auch wenn ich wie oben geschrieben, von PAl nicht 100% überzeugt war, scheint er die richtigen Analysen und Ansprachen zu finden.

Find ich jut!


hurdiegerdie
29. September 2015 um 22:08  |  502719

Meine ketzerische Frage ist (äh bleibt) dann, was hat die Gruppenphase mit Champions League zu tun? Ist es nicht mehr eine Champions Geldzuschusterei, und dann nur für die, die eh‘ schon weit weg sind von den anderen? Wäre ein Pokalcharakter, wo vielleicht mal Barcelona gegen Leverkusen ausscheidet, interessanter?

Aber ich gestehe, dass Barca-Leverkusen Spiel gefällt mir.


pax.klm
29. September 2015 um 22:15  |  502720

kczyk
29. September 2015 um 18:32 | 502669
Warst´e dabei?


pax.klm
29. September 2015 um 22:18  |  502721

sunny1703
29. September 2015 um 18:07 | 502664
apollinaris
29. September 2015 um 19:57 | 502690

Danke für die Info!

Morgen wäre es vielleicht besser, da Stimmung gut und Anfang Oktober? Ich erwarte nix, freue mich aber!


pax.klm
29. September 2015 um 22:20  |  502722

U.Kliemann
29. September 2015 um 20:08 | 502693

. Wobei was zählt der Schnee von gestern?
Nah, das sind Herthas Lebenswasser von MORGEN!


pax.klm
29. September 2015 um 22:23  |  502723

wilson
29. September 2015 um 18:41 | 502673
Euphorie? Eher nicht. ……
Gruß aus dem Sauerland, wo die Kühe noch immer schöner sind als die Mädchen.

Liegt wohl daran, dass Du im falschen Stall suchst und auf der Weide ins Fett (Scheiß ) -häufchen getreten bist!?


monitor
29. September 2015 um 22:25  |  502724

@hurdie
Ich mochte die Pokale der Landesmeister und die der UEFA Pokal Gewinner.
Doch dann kam jemand, der eine Idee hatte, wie man daraus mehr Geld saugen kann. Damit war es dann vorbei, mit dem sportlichen Wettkampf.
Beim Pokal der Landesmeister mußte man eben erst mal Landesmeister werden!
So hätte Barca und Real niemals gleichzeitig teilnehmen können.
Dafür gab es eben den UEFA Cup.
Ist aber Schnee von gestern und CL ist deshalb langweilig. Viel Getue und Umsätze, damit zum Schluß die großen Vereine dieser Welt wieder jubeln dürfen.


U.Kliemann
29. September 2015 um 22:31  |  502725

Wie meint doch mein polnischer Hauswart :Champanger L. erst ab Viertelfinale.


29. September 2015 um 22:34  |  502726

@monitor

Wir hätten aber niemals, die für mich ein zigsten Geilen Erlebnisse international in der CL via Milano, Barcelona, London, Prag, Porto & Istanbul miterleben dürfen. Nö, da bleibe ich egoistisch 😉


Ursula
29. September 2015 um 22:40  |  502727

Mensch @ Bolly, wie Du das „ALLES“
präzisierst, „via Dingsbums“….

Biste den Marathon durchgelaufen?


pax.klm
29. September 2015 um 22:50  |  502728

Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. September 2015 um 22:51  |  502729

@Wie RBLeipzig

(nicht nur) Hertha Talente abjagt – Rekordablöse für 15-Jährigen – in der Morgenpost


29. September 2015 um 22:54  |  502730

Nö @Uschi musste schmulen, Porto verdrängte ich, warum auch immer.

http://de.uefa.com/uefachampionsleague/season=1999/clubs/club=5451/matches/index.html

#Marathon ich war nur als Unterstützer tätig & mach erst wieder beim BMW-Sportcheck HM mit.


Ursula
29. September 2015 um 22:59  |  502731

O. k., gute Nacht! Bleib` am Ball, es lohnt sich!


Opa
29. September 2015 um 23:14  |  502732

250.000 € für einen 15jährigen?

Mir fehlen da die Worte. Doch Moment, ist Kinderhandel eine angemessene, passende Bezeichnung?


Paddy
29. September 2015 um 23:16  |  502733

@Opa Ja eindeutig KINDERHANDEL


Space
29. September 2015 um 23:18  |  502734

Schade, dass wir unsere vielversprechechendsten Talente schon so früh verlieren. Wundere mich ein wenig, dass es bei so jungen Spielern (U16) keine Regelung gibt jenes Werben seitens RB Leipzig zu unterbinden.


Susanne
29. September 2015 um 23:24  |  502735

2:1 für Barcelona…..ohne Lionel.
Alles normal.


coconut
29. September 2015 um 23:27  |  502736

#Din. Zagreb
Korrekt muss es heißen:
Seit 46 Pflichtspielen ungeschlagen.
Darunter der 2:1 Erfolg in der CL gegen Arsenal…
Soweit zur „2.Liga“….
Drum merke:
Nicht jedes Team das gegen diese Bayern wie ein Zweitligist aussieht ist auch einer…. 😆

Bayer04 leider zu dumm den Sieg nach hause zu bringen.

#RB-Kinderhandel
Ist das nicht nach Uefa oder Fifa Statuten verboten?
Barca hatte doch wegen ähnlichem da erst ärger an der Backe. Oder waren die Jungs noch jünger…?


hurdiegerdie
29. September 2015 um 23:30  |  502737

Ich bleibe dabei, auch wenn es immer falsch verstanden wird. Das Problem ist nicht Herthas Jugendarbeit. Das Problem ist, dass es kaum Möglichkeiten gibt, diese zu versilbern, wenn man es will.

Andere Industrieunternehmen sind zu finanzstark. Deshalb: revoltieren! Aufhören mit der Jugendarbeit (in vorgeschriebenen Bahnen, Dienst nach Vorschrift, nicht mehr). Das Problem offen machen! Erst dann wird DFB/DFL reagieren, um Ausbildungsvereine zu schützen. Wenn es keiner mehr macht, weil es keinen Sinn mehr ergibt, werden sie merken, dass sie damit auch die Nationalmannschaft schwächen. So kann es doch dem DFB egal sein, wenn die besten Jugendlichen zu starken Vereinen kommen. Aber warum soll Hertha denn für RB und Leverkusen (als Beispiel) ausbilden?


Susanne
29. September 2015 um 23:37  |  502738

Wäre es nicht sinnvoller diese Jungs emotional und auch finanziell an uns zu binden.
250..000€.
Peanuts im Budget von uns, oder ?


Mork
29. September 2015 um 23:38  |  502739

„Mal so, NUN gibt es doch ne Wut auf die Brause“

Zum Kotzen und Kinderhandel trifft es gut.
Talente sind doch für Finanz schwache Vereine die letzte Möglichkeit Geld zu machen. Das wird mit solchen Praktiken verhindert. Wenn’s nicht anders geht sollte man die Ausbildung aufs nötigste runter fahren, bis sich was ändert. Allerdings fehlt mir da die Hoffnung, Geld regiert die Welt. Die finanzstarken Vereine werden dafür sorgen, das sich für sie nichts ändert.


30. September 2015 um 0:57  |  502740

Der einzige Weg, etwas zu verändern ist der von @hurdi


Kettenhemd
30. September 2015 um 2:30  |  502741

@Abloese fuer 15Jaehrigen

Kinder Transfers
Da kann Hertha nichts gegen machen nur der Verband. Da muss man reagieren nicht maulen.

Die 250.000 fuer das beste Talent des Jahrgangs finde ich nicht viel. Ich hatte es schonmal geschrieben: Der Wettbewerb hat sich in dieser Saison verändert. England kann alles kaufen was sie wollen. In den liegen der 2ten Reihe – BL und Serie A werden sich mehr und mehr Klubs zu Ausbildungsklubs wandeln. Wahrscheinlich alle die nicht regelmaessig in der CL spielen. An die PL zu verkaufen wird fuer viele interessanter sein als CL zu spielen.
Ausbildungsvereine brauchen Talente und die Preise fuer talente werden steigen. Also werden diese vereine suchen die talente immer juenger zu verpflichten. Hertha hat sich meines erachtens noch nicht auf diesen Teil des Wettbewerbes eingestellt. Man ist nicht bereit mit Wolfsburg, Hoffe und Leibzig mitzuhalten und haelt an der bestehenden Gehaltsstruktur fest. Ich glaube es ist Zeit dieses zu ueberbedenken. Wie gesagt 250k sind nicht viel fuer das beste Talent eines Jahrgangs. Und von 15-19 ist das Risiko eines Leistungsabschwunges auch nicht viel groesser als von 18-20.


Opa
30. September 2015 um 4:41  |  502742

Ronny bleibt in Berlin, da es lt. Preetz keine Angebote gibt. Wundert das wen?


Exil-Schorfheider
30. September 2015 um 6:12  |  502743

@susanne

250.000 Euro sind bei Hertha alles andere als Peanuts.


kczyk
30. September 2015 um 7:02  |  502744

*denkt*
kinderhandel ??
dann ist jeder ausbildungsbetrieb, der einen 15jährigen in lehre nimmt, am kinderhandel beteiligt.


30. September 2015 um 7:11  |  502745

Euphorisch würde ich mich im Bezug auf Hertha jetzt nicht bezeichnen, aber positiv gestimmt und überrascht dass es deutlich besser läuft als erwartet.
Wenn man bedenkt, was wir noch an Qualität in der Hinterhand haben, wenn alle wieder fit sind, kommt da doch deutlich mehr Vorfreude als Angst auf.
Wie sehr Baumjohann und Cigerci helfen, ohne dass sie bei 100 % sind, sieht man jetzt schon.
Dardai und Widmayer gehen voran und weisen den Weg. Es wird auch
Rückschläge geben, aber die Entwicklungsrichtung stimmt und ist eindeutig sehr positv zu bewerten.
Bin gespannt, wie das alles moderiert wird, wenn der Kader komplett ist


Freddie
30. September 2015 um 7:19  |  502746

#Zagreb
Ich fand die Leistung, insbesondere die der Abwehr, nicht erstligatauglich.
Wenn du, @coco 23:27h, dies anders siehst, sei es dir unbenommen.
Zu der Serie von 46 ungeschlagenen Spielen Zagrebs sagte Niko Kovac im Sky-Interview, dass man die erste Liga Kroatiens nicht mit der Bundesliga vergleichen dürfe.
Und zu dem Erfolg gegen Arsenal meinte er, dass dies nur Glück gewesen sei.
Also mir reicht es völlig, wenn der Niko und ich in der Bewertung einer Meinung sind. 😎

#Kinderhandel
Ich fürchte, der von @hurdie beschriebene Weg wird der einzige sein, der die Verbände aufhorchen lässt.
@susanne 23:37
Ich denke, dass man das schon versucht.
Nur haben Vereine wie 18,99 oder jetzt die Dosen eben die Kohle, dass die Eltern von den Spielern vor lauter Dollarzeichen in den Augen an nix anderes als an einen Wechsel denken können. Da werden ja zum Teil gleich Jobangebote für Verwandte mitverhandelt.
Da kann Hertha einfach nicht mithalten.


Opa
30. September 2015 um 7:30  |  502747

#Eine Viertelmillionen als Peanuts?
Vielleicht sollte man das nicht ganz so stehen lassen. 250.000 € Ablöse sind für einen Profi auch bei Hertha sicher Peanuts, für einen U15 Spieler ist das aber horrend viel Geld, zumal es spätere, erheblich höhere Ablöseerlöse der tatsächlichen Ausbildungsvereine schmälert. Dieser Hebel ist alles andere als Peanuts. Ohne die paar Kronjuwelen würde die eh schon aufgehübschte Rechnung, dass sich die Akademie angeblich rechnet, endgültig ins Bodenlose fallen und es stellt sich durchaus die Frage, weshalb und aus welchen Motiven heraus man das in dieser Form und in diesem Umfang weiter betreiben soll.

Bei dieser Thematik spielen zudem noch eine Menge anderer Faktoren eine Rolle, u.a. die Schwierigkeit, mit Minderjährigen verbindliche Verträge zu schließen, die zudem ja auch bereits Berater beschäftigen. Da ist es mit hehren Worten nicht getan und deren emotionale Bindung dürfte ähnlich ausgeprägt wie die zur eigenen Krankenversicherung sein. Das Profisportlerleben ist kurz und um dieses zu erreichen, wird jeder sich bietende Weg gesucht, im Zweifel erhält der finanziell attraktivere (zumal mit sportlicher Perspektive) den Vorzug vor dem Club, der das erst möglich gemacht hat. Macht Hertha mit der Nachwuchssichtung übrigens im Kleinen nicht anders (auch wenn das sicher etwas anderes ist als die RB Nummer).

Geld verdirbt erst den Charakter, dann zerstört es den Fußball. Und doch hetzen wir trotz vieler hässlicher Fratzen wie eckkneipenzerstörerischen sky-Preisen oder einem Trikot aus Altplastik für 85 € von Rekordjahr zu Rekordjahr, als gäbe es kein Morgen. Alles im Sinne der „internationalen Wettbewerbsfähigkeit“. Und diejenigen, die die Macht hätten, diesen Wahnsinn zu regulieren, stopfen sich erst skrupellos die Taschen voll und wundern sich dann über staatsanwaltschaftliche Ermittlungen. Am Ende tragen wir Konsumenten daran allerdings eine nicht unwesentliche Mitverantwortung, denn es steht uns ja frei, jederzeit dagegen das Wort zu ergreifen oder uns dem götzenhaften Anbeten des Mammons zu entziehen.

So lange zungeschnalzend von „Schempjenslieg“ und von verklärten Duellen gegen vermeintliche Spitzenmannschaften geschwärmt wird wie ein Backfisch (Lolita klemm´ ich mir an dieser Stelle) von der ersten Verabredung, so lange Menschen bereit sind, zweifelhaften Sprechrobotern und Zombierunden für monatliche Abogebühren zuzusehen und dabei im besten Falle all die angepriesenen Waren incl. roter Brause zu konsumieren, so lange dreht sich das Glücksrad des Wahnsinns weiter wie dereinst auf der Titanic die Kapelle weiterspielte, bis irgendwann die Kessel explodierten und man feststellte, dass man sich Plätze in nicht vorhandenen Rettungsbooten auch mit noch so viel Geld nicht kaufen kann und die Erkenntnis zu spät kam, dass es einfach regulatorischer Eingriffe bedarf, die mit Wirtschaftlichkeit erstmal nichts zu tun haben.

Es sei allen empfohlen, sich demnächst mal wieder Amateurfußball anzusehen. Nichtüberdachte Zuschauerplätze, „Omma“ verkauft Eintrittskarten von der Rolle und selbstgebackenen Kuchen, die Molle wird mal mehr und mal weniger liebevoll vom Platzwart serviert und was auf dem Rasen stattfindet, ist übrigens Fußball. Archaisch, unverfälscht, echt. Wie eine Zigarette ohne Filter, zu der eine bittergestandene Kaffeemaschinenplörre serviert wird und wo man ob der einsetzenden Perestaltik von ganz alleine lernt, was Prioritäten sind.

Wer sich mal wieder erden will: Am Wochenende 10./11.10. ist wieder Berliner Landespokal, wo es an jeder Ecke der Stadt attraktive Partien zu sehen gibt und wo man sich mal wieder richtig kalibrieren kann, wie viel 250.000 € im Amateur- und Jugendfußball sind. Und dann reden wir nochmal über Peanuts.

P.S. 1.: Sorry, dass meine Morgenpolemik etwas länger wurde.

P.S. 2.: @kczyk: Denk mal weiter, der Vergleich zu einem Handwerksbetrieb hinkt wie ein Einbeiniger ohne Krücken.


Hr.Thaner
30. September 2015 um 7:31  |  502748

#kinderhandel
Ich war nicht wütend beim Lesen des Artikels, sondern eher traurig.
Andererseits, was ist denn der Grund für sein Ausnahmekönnen? Es haben bei Hertha alle die gleiche Ausbildung genossen und einer tat sich durch übergroßes Talent hervor. Es ist Zufall, dass er Berliner ist. Das bleibt er aber auch ein Leben lang… 😉

Wenn wir also so weitermachen, wie bisher in dieser Saison: geilen Fußball entwickeln, Jungen in den Kader holen, erstklassig bleiben… Dann werden die Kids nicht alle gehen, die etwas zu bieten haben.
Bis diese Denke zum Reflex wird, bleibt uns die demütige Nachsicht als Ansporn, um diese Ziele zu erreichen.

Wer das System als Kinderhandel beklagt, muss sich konsequenterweise auch dann beklagen, wenn Hertha Kids aus dem Berliner Umfeld holt.
Nicht zu vergessen, auch Hertha hat Verträge mit den Eltern wegen des Kindes geschlossen… In Leipzig bekommt er auch eine Ausbildung und zu essen…
Also dann muss man wohl gerechterweise das ganze System hinterfragen und könnte die üblichen Spielerverkäufe als Menschenhandel titulieren…


kczyk
30. September 2015 um 7:42  |  502749

„… P.S. 2.: @kczyk: Denk mal weiter …“

@opa – ich denke immer weiter – und ich denke, dass hier mal wieder mit inhaltlich falschen begriffen argumentiert wird. so kommt man dem Problem nicht bei.


Opa
30. September 2015 um 7:46  |  502750

@Herthaner: Man darf aber dennoch die Nuancen zwischen regionaler Elitenförderung und Übertragung von Transfersystemen auf Kinder und Jugendliche erkennen. Hier sind die Verbände gefragt, die derzeit aber eher mit Selbstverdauung beschäftigt zu sein scheinen und deren Interesse wahrscheinlich größer ist, dass niemand die Party stört. Das erklärt dann auch den Umgang mit anderen, ungelösten Problemen wie z.B. dass es bis heute faktisch keine Dopingüberwachung für Profifußballer gibt.


Freddie
30. September 2015 um 7:51  |  502751

Na ja, RB geht schon aggressiver als andere vor.
Mir ist von anderen Vereinen nicht bekannt, dass sie die Eltern von den in Rede stehenden Spielern aufgefordert hätten, den aktuellen Verein zu verklagen, um eine Freigabe zu erzwingen.

@opa
Zu den Peanuts. Ich denke, @susanne hat insofern recht, dass die genannte Summe im Gesammtbudget eben Nüsschen sind. War wohl so gemeint.
Im Bereich Nachwuchs-/Amateurfußball geb ich dir vollumfänglich recht.
Da sind diese Summen unmoralisch oder Wahnsinn.


Hr.Thaner
30. September 2015 um 7:52  |  502752

P.s. Ich halte überhaupt nichts von dem Weg, die Akademie einzustampfen.
Wenn das deutschlandweit Furore macht, dann haben wir genau den Qualitätsstandard, den der englische Fußball hat. Eine Plastikliga und keine Nationalmannschaft, die den Namen verdient hätte.
Das Geld indes zieht weiter und bedient sich in Bosnien oder in Timbuktu.
Ist doch nicht zu Ende gedacht, als könne man so eine Drohkulisse aufbauen. Wir schaden uns damit selbst, denn für uns wird es keine Kohls und Kauters und Schulzes mehr geben. Wir sind halt ein abgebender Verein und dass nicht erst bei Spielern ab 18Jahre.
Im übrigen finde ich das Den-Jungen-Sternen-Hinterherheulen den bleibenden und fast genauso talentierten Spielern gegenüber ehrenrührig, mindestens aber demotivierend. (die Guten sind sowieso alle weg und der Rest? Naja..)
Ich halte es da eher mit dem Spruch von (Achtung) MEINEM Opa: „Was weg ist, brummt nicht mehr…! Weise Worte 😂


Opa
30. September 2015 um 8:03  |  502753

@Hr.Thaner: Ja und nein. Wir reden heute darüber, dass die meisten Nachwuchskicker, die es in Liga 1 und 2 schaffen, aus der A Jugend kommen, der Rest sortiert sich davor aus oder landet und strandet aus diversen Gründen in den Niederungen darunter. Das ist weder ehrenrührig noch demotivierend, sondern schlichtweg Leistungssport.

Dass es bei Hertha seit nunmehr fast 22 Monaten nicht mehr gelang, einen Nachwuchsspieler debütieren zu lassen, ist dabei ein Alarmzeichen. Entweder dafür, dass „Durchlässigkeit als Vereinsphilosophie“ eher als Metapher gemeint war oder aber dass aus der Akademie tatsächlich nicht die sportliche Qualität purzelt, die es für Erstligafußball bedarf. Die Gründe dafür sind sicher vielfältiger als dass man das auf das böse Abwerben durch noch bösere Clubs reduzieren kann, aber das ist sicher ein Aspekt, wenn man mal bedenkt, was in den letzten Jahren an Talenten wohin gewechselt ist, da war von Moskau über München bis hin zu Leipzig alles vertreten, was Rang und Namen hat.

Ja, man kann es so machen wie „Dein“ Opa und sich nicht darüber beklagen, man kann aber auch zornesrot in die Eistonne springen, weil es schlichtweg ungerecht hoch zehn ist, wenn andere die besten Pflanzen vom eigenen Acker klauen und Dir nur das Saatgut als Entschädigung zahlen wollen, nicht aber den entgehenden Gewinn. Man kann die Weisheit nämlich auch umdrehen: Wenn´s weg ist, kann´s nicht mehr brummen.


Hr.Thaner
30. September 2015 um 8:07  |  502754

@opa
Na klar kann man den Unterschied erkennen… Ihn so zu bewerten, dass Hertha dabei den moralisch Integeren mimt, ist keine Sache der Betrachtung sondern eben, der Wertung.
Frage mal nach bei TB oder BlauWeiss oder den Füchse oder…, ob die das genauso sehen.
Talente kamen aus diesen Vereinen in die oberen Ligen. Erst mit dem Etablieren der Hertha- Akademie begann diese Quelle langsam zu versiegen. Das Trainingsniveau der Vereine sinkt mit dem frühen Weggang großer Talente dort massiv.
Wie ich das aufnehmende System auch nenne, es geht dem Verein darum, seine Spielerqualität zu erhöhen. Das tut er. Gottseidank erstarkt gerade die Diskussion über das Thema Transfers. Höchste Zeit, wie ich finde. (ManU: zwischen 50-80mio € für einen 19jährigen aus Monaco!!!)
Ich bin also grundsätzlich sehr skeptisch diesem System gegenüber eingestellt.


Hr.Thaner
30. September 2015 um 8:11  |  502755

Sorry: „… Das tut ES…“


sunny1703
30. September 2015 um 8:12  |  502756

Guten Morgen ich bin nun wahrlich kein Freund von diesem Unternehmerverein aus Markranstädt. Jeder Punktverlust von denen löst bei mir ungeahnte Glücksgefühle frei. Ich wusste nicht, dass ich noch einer solchen Abneigung gegenüber einem Verein fähig bin.

Dennoch erscheint mir das Gejammer doch etwas absurd. Wer Unternehmensfußball will und damit meine ich nicht nur diesen Aufputschbrauseverein sondern auch VW, Bayer,SAP und die indirekten über große Sponsoren wie kkr und wettanbieter ua,der gibt sich dem hin.

Revolutionen gegen das was man selbst geschaffen oder zumindest unterstützt , sind unglaubwürdig. Zumal wir nie vergessen dürfen,dieses System des abwerbens junger und ganz junger Spieler gibt es immer von oben nach unten oder von reich nach weniger reich und es gab es auch schon in den 60er und 70 er jahren, davor weiß ich es nicht.

Was tun? Unternehmerfußball abschaffen, da bin ich sofort dabei,aber das Problem des abwerbens bleibt.
Die einzige Chance sehe ich nur darin die kleinen bzw die erstvereine stärker an zukünftigen ablösen partizipieren zu lassen.
Ein auch mögliches Abwerbeverbot bis zu einem bestimmten Alter wird vermutlich versucht laufend zu umgehen, es bringt dann dem erstverein nichts und vor allem schadet es dem deutschen Fußball, sollte das nicht weltweit eingeführt werden. Ganz einfach weil es dann hier nicht die Professionalität in der Ausbildung gibt, die England und Spanien zulassen.

Bei der cl bleibe ich dabei, sie gehört abgeschafft. Wiedereinführung eines reinen Meisterwettbewerbs im ko System von Beginn an und eine damit einhergehende Aufwertung des uefa cups natürlich auch von Beginn an im ko System.

Zwar drohen die großen Vereine Europas mit einer Art Sonderliga mit 16 oder xx großen vereinen, doch das ist eher leeres Geschwätz, denn sie wissen, dass allen europatreueschwüren zum trotz, Europa ein Gebilde vieler stolzer nationaler Einzelstaaten ist ,mit dementsprechenden denken und
fühlen.
Doch auch hier ist es wie bei der Schaffung des JugendSystems, es gibt die großen „Schweine“ die davon ständig profitieren, immer reicher werden und es gibt die „kleinen Schweine “ ,die das unterstützen, weil sie hoffen auch mal an der cl teilzunehmen und ein Stück größer zu werden. Machen wir uns nichts vor zu diesen „kleinen Schweinen“ gehört auch unser Verein, aber auch solche angeblich anderen wie Pauli,Freiburg oder Union. Und ganz zu ende gedacht möchten auch Tasmania oder Croatia oder Wilmersdorf Bayern München sein.

Es läge an den Vereinen hinter den großen 10-20 teams in Europa aufzustehen und dem Spuk cl und immer reicher werdende ganz wenige Vereine, obstruse ablösen und Gehälter ein ende zu setzen.
Sie machen es nicht und solange sie das nicht tun,sind diese Vereine nicht besser als Bayern ,Barcelona ,real ,Paris ,chelsea usw.

LG sunny


Hr.Thaner
30. September 2015 um 8:18  |  502757

@opa
Ob nun tatsächlich Leistungsparameter der Grund dafür sind, dass seit geraumer Zeit niemand in der Bundesliga debütiert hat oder vielleicht der gerade anstehende Findungsprozess der Mannschaft den im Weg stand?!…
Ich finde die Tatsache, zwei/drei Spieler, mit Shawn Kauter klopft noch ein vierter an, in den Kader zu holen, ein Schritt in die richtige Richtung.


Hr.Thaner
30. September 2015 um 8:26  |  502758

Spannend, aber ich stresse jetzt mal mich und die Umwelt… 😣😁🙌🏽


Opa
30. September 2015 um 8:30  |  502759

#Was TeBe oder die Füchse zu Herthas Nachwuchssichtung sagen:
Ich bin zufälligerweise auch auf Amateurplätzen unterwegs und spitze dort durchaus die Ohren. Ich nehme da zweierlei Aussagen wahr:

1. Ja, das Abwerben von Talenten durch Hertha führt bei denen zu einem spürbaren Qualitätsverlust.
2. Man kann den abgeworbenen Talenten allerdings in jeglicher Hinsicht nicht die Chancen und Ausbildungsrahmenbedingungen bieten, die diese benötigen, um die Chance auf Profifußball zu ergreifen.

#Durchlässigkeit
Ja, es gibt zarte Anzeichen dafür, dass sich ein paar Spieler ans Team heranarbeiten dürfen und ich möchte nicht in Abrede stellen, dass dies mit wahrnehmbarerer Nachdringlichkeit geschieht als unterm kauzigen Trainervorgänger. Es bleibt dennoch dabei, dass seit fast 22 Monaten kein Spieler debütiert hat und dass dieser Output angesichts der selbstgesteckten und kommunizierten Ziele einerseits und der Verletztenmisere andererseits eher als „mau“ zu bezeichnen ist. Klar gibt´s dafür Gründe, klar kann man da viel ausdifferenzieren, aber es bleibt halt einfach suboptimal für einen Club mit dem Selbstverständnis in Sachen Ausbildungsclub wie Hertha. Vom enormen Aufwand für die Akademie mal ganz abgesehen.


kczyk
30. September 2015 um 8:31  |  502760

*denkt*
was würde die fanszene wohl veranstalten, würde sich Hertha aus dem bestehenden system ausklinken !??


Freddie
30. September 2015 um 8:33  |  502761

Mal was anderes:

http://www.morgenpost.de/sport/article205821465/Eine-Million-auf-der-Bank-Hertha-wird-Ronny-nicht-los.html

Dass das Gehalt geringer ist als bisher kolportiert, überrascht.


Herthas Seuchenvojel
30. September 2015 um 8:35  |  502762

scheint ihm wieder besser zu gehen, nur die Medikamente vernebeln noch nen bisschen

1. schauen wa uns die letzten 3 Halbsaisons an, wo wir mehr schlecht als recht als punktemäßig unterwegs waren
da auf Durchsatz des Nachwuchses pochen, nen Blutjungen reinwerfen, wo die Mannschaft eh am Schwimmen ist?
naja…
2. um unsere Akademien werden wir weltweit beneidet, da wir inzwischen auch die Früchte ernten, siehe Nat11
4 Sterne für unsere sollten mit Stolz getragen werden, unabhängig, ob niicht jedes Jahr ein Deisler oder Reus rausspringt
noch mehr Ausländer in der Liga, wo wir uns jetzt schon die Zunge brechen? nö danke, darf der FC Bayern alleine machen
3. ja Hertha wildert im Umland bis so ca. 50-100 km Umfeld
kann man aber halbwegs per Öffentliche zum Training ausgleichen und zumindest 1 VW-Van ist mir hier persönlich bekannt, der täglich morgens hier mit der Aufschrift „Jugendakademie“ unterwegs ist
aus Langeweile fährt der nicht
4. der Junge wird gerade aus seinem kompletten sozialen Umfeld herausgerissen, Schulfreunde, Trainingskollegen, angeschmachtete „Backfische“ 😉 erstmal alle passè für die nächsten 3 Jahre ohne Führerschein
zumindest seine jetzige Schule sollte hier sich mit einbringen, denn kaum einer schaft den Umzug mit nem pickepackevollen Tag mit Schule und Training täglich, ohne nicht 1,2 Noten abzurutschen


Ursula
30. September 2015 um 8:40  |  502763

111 ter! Prost! Ein Schnaps am Morgen
vertreibt Kummer und Sorgen…


30. September 2015 um 8:41  |  502764

Mir wird wieder mal viel zu viel mit den Laubsauger durchgefegt. Für mich immer wieder schade, zumal einige Punkte es wert wären zu durchleuchten.

Die Frage sei erlaubt, darf man sich echauffieren? Oder wie schon erwähnt klauen wir nicht die besten Pflanzen auch (ich weis im anderen Verhältnis) aus dem Feld von Lübars oder Strausberg?

Was ist ungerecht? Das einige Vereine, weil sie es können in die Zukunft einzahlen. Würde Hertha bei besserer konstanter Leistung, vlt wie Gladbach in den letzten Jahren den Jugendspieler nicht veräußern? Oder selbst in Leipzig tätig werden? 😉

Ich sage nochmals sowohl Hertha damals in der Cl, aber auch mit meiner Uschi in Bremen, die meisten CL Spiele waren pure Gänsehaut.

Überlegt, das ich (wir) dadurch das System CL beigetreten sind, klar aber ich stehe auch dazu & möchte denjenigen sehen, der nächstes Jahr per Zufall, Glück oder sonstwas nicht ins Oly zu Hertha-Real gehen würde. Übrigens müssten auch mit der CL die WM & EM in Frage stellen.

Für mich zahlt der Zuschauer, die Berechtigung der CL.

Schönen Tag @all


Susanne
30. September 2015 um 8:52  |  502765

Ich erlebe gerade eine durchaus interessante Diskussion, nach meinem Geschmack aber auch eine sehr verfärbte Diskussion.
Selbst im U10 Bereich wird gerade von TeBe und den Füchsen wie verrückt gewildert und natürlich auch von Hertha BSC.
Kurios, es gibt 9 Jährige die schon viele Vereine hatten.
Die Eltern wollen für ihre Kinder nur das Beste.
Hahaha !
Oder haben diese Eltern den Plan entwickelt, dass das Kind Profi werden soll um die Familie finanziell abzusichern.
# Peanuts @ Freddy z. B. hat es richtig verstanden.


Susanne
30. September 2015 um 9:02  |  502766

Ich kenne einen Vater @Bolly, der sich beklagt das sein Junge keine Zeit mehr zum lernen für die Schule hat und er, der Vater oft zu Gesprächen mit der Lehrerin muss, aber sein Sohn (8 Jahre) im Fußball wie eine Rakete abgeht. Er ist Leistungsträger in seiner Mannschaft.
Na toll. Ich will damit sagen, es gehören nicht nur RB Leipzig und ähnliche an den Pranger gestellt. Dieses Spiel mit den Kindern müssen mehrere Seiten mitmachen.


Opa
30. September 2015 um 9:05  |  502767

@Freddie: „Wer sich auskennt, wird nicht überrascht“ 😉

@Seuche: Medikamente sind nur Nasenspray und ein Schleimlöser, nichts, was die Sinne zu benebeln wüsste wie Dein bittergestandener Hausfrauenkaffee 😛
1. Nicht drauf pochen, aber doch mal ernsthafter in Betracht ziehen. Oder mal eine Zielkorrektur in dieser Angelegenheit kommunizieren.
2. Ja, auf die Akademie können wir stolz sein, aber das muss dennoch immer wieder hinterfragt werden. Wenn das eine von den Herthamitgliedern finanzierte Liebhaberei ist (welcher deutsche Nationalspieler außer Boateng kam denn sonst noch aus der Akademie?), darf man durchaus nach der Angemessenheit des Umfangs fragen.
3. Der Bus fährt da u.a. deshalb ständig, weil die Akademie kein Internat ist und die Spieler zum Unterricht geshuttelt werden müssen.
4. Bei jedem anderen Leistungssportler gibt es kein „normales“ soziales Umfeld oder „normale“ Freizeitgestaltung, alles ordnet sich dem Sport unter. Eine Freundin von mir spielt Feldhockey in der deutschen Nationalmannschaft und die hat 7 Tage die Woche nichts anderes als Hockey und alles drumherum auf dem Schirm. Täglich Training, engmaschige Dopingkontrollen, Trainingslager, Auswärtsfahrten, PR Termine etc. Das macht sie, seit sie 12 ist, hat wegen des Sports auch schon den Wohnort gewechselt und empfindet das als normal. Das Herauslösen aus dem Umfeld ist, wenn es richtig und verantwortungsvoll begleitet wird, nichts, was als Belastung empfunden werden muss, sondern was Teil der Selbstverwirklichung ist. Da ist es erstmal egal, ob es durch Hertha, RB oder wen anderes erfolgt. Würze bekommt das Ganze, wenn sich in einem Prozess aus einem Fördervertrag rausgeklagt wird, an dessen Ende entweder eine Strafzahlung in Form der Ablöse durch den aufnehmenden Verein steht oder dieser davon absieht, wenn man merkt, dass es nicht widerstandslos über die Bühne geht und man dann den Jugendspieler im Regen stehen lässt.

@Bolly: Danke für die Ehrlichkeit. Mich lässt klatschpappenbewehrter „Operettensport“ wie CL mittlerweile genauso kalt wie N11.

@Susanne: Ja, sehr wichtiger Aspekt, die Rolle und die Motive der Eltern zu hinterfragen. Wer mal ein Kleinfeldturnier mit engagierten Eltern miterlebt hat, weiß, dass es Familien gibt, die ihre Nachwuchskicker auf Leben und Tod auf Erfolg trimmen. Nicht umsonst müssen Schiedsrichter immer wieder Eltern verwarnen, die vom Spielfeldrand allzu großen Einfluss aufs Spielgeschehen zu nehmen gedenken. Hinsichtlich der Abwerbung von Talenten bzw. Talentsichtung im Jugendbereich halte ich eine Präzisierung von Transferregeln für mindestens genauso dringend geboten wie eine deutlich veränderte Veränderung der Geldverteilung. Ein Vorschlag von der Spielergewerkschaft neulich zielte da in die richtige Richtung.


Kamikater
30. September 2015 um 9:05  |  502768

Eigentlich trifft es das Wort Euphorie gar nicht recht. Es ist mehr eine neue Lust und fast schon vergessene Unbefangenheit im Spiel.


Opa
30. September 2015 um 9:14  |  502769

Moin Kamikater 👋

musste gerade an Dich denken. Im neuen Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes wird moniert, dass die Stadt Regensburg das 15.000 Zuschauer fassende Stadion sich 52,7 Mio € hat kosten lassen. Für einen Regionalligisten!

Damit sich das rechnet, müssten die mehr Miete bezahlen als wir fürs Oly.


kczyk
30. September 2015 um 9:14  |  502770

*denkt*
fair trade im profifußball – wir brauchen ein label


Susanne
30. September 2015 um 9:17  |  502771

@ Opa
Kleine Berichtigung Ihrer Ausführung. Ich schreibe gerade über den U10 Bereich und dort gibt es keine Schiedsrichter, tolle Idee des Verbandes seit ca zwei Jahren. Seitdem streiten sich Spieler, Trainer und vor allem ELTERN trefflich miteinander, alles zum Wohle der Kinder und mit voller Vorbild Funktion.
Und da wird hier das eine oder andere mal ganz romantisch vom guten alten Amateurfussball geträumt.
Eine ganz neue Dimension hat den guten alten Fußball schleichend erfasst.


don mikele
30. September 2015 um 9:21  |  502772

Opa
30. September 2015 um 7:30 | 502747
Ein 99%tiges ja zu deinem Beitrag.Aber ich so wie viele Andere sind froh das sie ihren Verein, den sie jahrelang live begleitet haben,bei Sky Woche für Woche sehen können da sie durch Krankheit nicht mehr live dabeisein
können.Ich finde auch wir haben ein Recht auf Hertha oder einen anderen Verein.


Susanne
30. September 2015 um 9:23  |  502773

# Es gibt natürlich auch Turniere mit Schiedsrichtern.
Finale der Besten zum Beispiel. Organisiert und „unterstützt“ von Hertha BSC. Dort werden Kinder unter neun Jahren gesichtet, dort gibt es Schiedsrichter.


Kamikater
30. September 2015 um 9:33  |  502774

@opa
Die in Bayern wissen eben, wie Finanzierung geht. Man kann nach wie vor viel Geld in dunklen Kanälen wie z.B. der Donau verschwinden lassen.

@Karasek hätte seine Freude gehabt
„So eine schöne Grätsche an der Außenlinie, kann ja auch etwas Magisches haben.“ *Florian Dick, Arminia Bielefeld

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/635639/2/slideshow_das-gute-an-england-ist_wir-haben-viele-englische-wochen.html


Opa
30. September 2015 um 9:33  |  502775

@Susanne: Kleiner Faktencheck: Ab E Jugend (U 10/11) ist ein Schiedsrichter im BFV zwingend vorgeschrieben. Dass ab F Jugend (U10/11) abwärts keine Schiedsrichteransetzung vorgeschrieben ist, finde ich auch befremdlich, hat aber Gründe, die u.a. darin zu suchen sind, dass es im Amateurbereich schlicht zu wenig Schiedsrichter gibt. Wer möchte sich auch Sonntag morgens um 7:45 h von ehrgeizigen o. aufgebrachten Hockey-Mums und Dads anpöbeln oder bedrohen oder vermöbeln lassen (Für aktuell 11 € Spesensatz und 5 € Fahrtkostenpauschale). Ob das allerdings ein fußballspezifisches oder vom Fußball allein zu lösendees Problem ist, lasse ich mal bewusst offen.


Herthas Seuchenvojel
30. September 2015 um 9:35  |  502776

@opa: sehr faire Antwort (ohne Ironie)

1.den wichtigsten Punkt haste leider ignoriert
das man die Mannschaft nicht schwächen konnte, wo sie eh schon am Schwächeln war
so lieb mir die Jungspunde auch sind, bei nem weiteren Abstieg hättest du umso mehr gepöbelt und den Jungschen wahrscheinlich nichtmal erwähnt
2.gehen wir mal davon aus, daß wir 18 Vereine haben, die Top-Nachwuchs hervorbringen
gehen wir nochmals davon aus, der Kader der Nat11 ist begrenzt
und schauen wir mal, so manch einer dort spielt schon 10 Jahre, nicht ohne Grund, sondern aufgrund Weltklasse
die Anzahl der frei werdenen Kaderplätze dürfte ziemlich begrenzt sein
rechnen wir das mal hoch und verabschieden uns von der Vorstellung, jedes Jahr Nationalspieler erzeugen zu können, Erst- & Zweitligaspieler dagegen schon
3. wo ist das Problem?
Hertha, wildert im Nahbereich, die Jungs wohnen meist heeme und kommen trotzdem zum Training
find ick jut, besser als irgendwelche von jottwiedee zu holen
regionale Indentifikation nennt man das wohl

4. kann sein, daß manch einer es schafft
aber nicht jeder ist so geartet
manch einer braucht sein Umfeld, hat vielleicht intimste Ansprechpartner außerhalb der engsten Familie
die Enttäuschung ist umso größer, wenn er dann doch nicht den Umbruch schafft (war da letztens nicht nen Link zu?)

wenns nach mir ginge, bis 18 Wechselverbot
ein 16jähriger Hauptabschlussschüler geht auch nicht in die Ferne, sondern sucht sich ne Ausbildungsstelle in der Nähe


sunny1703
30. September 2015 um 9:42  |  502777

@Susanne

Wenn dadurch mehr Respekt vor der Arbeit des Schiedsrichter geschaffen wird, ist das nur zu begrüßen. Momentan sehe ich das leider noch nicht. Die Gewalt gegenüber Schiedsrichtern bis in die niedrigsten Klassen ist weiter ein übles Thema.

Ansonsten tolle Diskussion.
@bolly bestimmt war dein Mailand Erlebnis vielleicht das Highlight deiner vielen interessanten Erlebnisse mit und um Hertha. Doch wäre das anders gewesen, wäre es ein Achtelfinale im uefa Cup gewesen?

Mein sportsgeist verlangt einen Wettbewerb der landesmeister und nicht einen künstlich konstruierten Wettbewerb dessen einziger Zweck für viele nur die Teilnahme ist,um Kohle für ebendiese Teilnahme zu bekommen. Ich möchte dass es eine wirkliche Belohnung für jeden Meister Europas ist,seinen Titel errungen zu haben und nicht im zweitklassigen uefacup dahin zu dümpeln. Zweitklassig weil eben die cl die Zuschauer anziehenden Vereine aus dem uefa cup entfernt worden sind.

Und ein ko System lässt auch mal Überraschungen zu.

LG sunny


Opa
30. September 2015 um 9:44  |  502778

@don mikele: Danke fürs Feedback. Na klar soll jeder die Chance haben, Hertha im TV anzusehen und niemand muss sich dafür rechtfertigen, warum er nicht ins Stadion kommt. Und natürlich ist es toll, dass man sich heutzutage SEIN Spiel rauspicken und den Ton beeinflussen kann, von der zweifelhaften Drumherumqualität mal abgesehen. Das große ABER kommt allerdings in dem Moment, wo wir über die Finanzierung einer sich immer schneller und ungesünder drehenden Spirale sprechen und das Fernsehen dabei DIE entscheidende Rolle spielt.

Dass der Fußball sich da selbst regulieren kann, diese Hoffnung habe ich schon aufgegeben, ich setze da eher auf den mächtigen Arm der EU Kommission, die da auf vielfältige Art und Weise eingreifen kann (auch wenn das Ergebnis nicht immer bezaubernd sein dürfte – die Zentralvermarktung dürfte damit genauso schnell ein Ende finden wie die 50+1 Regel). Ein anderer Ansatz wäre ggf. den Rechteverwertern aufzuerlegen, z.B.
-Champions League nicht mehr in einem Paket mit „sonstigem Sport“ anbieten zu dürfen. Wer z.B. nur wegen Formel 1 ein sky Abo hat, finanziert ungewollt die Operettenliga.
oder
-die Verteilung der Fernsehgelder in Abhängigkeit zur tatsächlichen Einschaltquote zu regeln.


Freddie
30. September 2015 um 9:57  |  502779

Gute Besserung an unser altes Kampfschwein

https://twitter.com/hessenschaude/status/648847720497725440


Kamikater
30. September 2015 um 10:00  |  502780

@opa
„-die Verteilung der Fernsehgelder in Abhängigkeit zur tatsächlichen Einschaltquote zu regeln.“

So lange Bayern Geld an Sky für mehr Übertragungszeit blecht und dafür mehr einnimmt, als andere Clubs und beide Chefs miteinander engste Freunde sind, so lange dieser Bezahlsender gefühlte 99,5% seiner Zeit mit Bayernparolen verbringt und es zudem jetzt schon so ist, dass der FCB bei Sport1, Sat1, Sky, ZDF und RTL die meiste Sendezeit hat, macht dieses Modell keinen Sinn.

Das geht nur bei neutralen Sendern. Und die gibts in Deutschland nicht.


sunny1703
30. September 2015 um 10:05  |  502781

@Seuche

WechselVerbote sind rechtlich nicht durchsetzbar. Auch weil sie mehr Nachteile als VorteilE beinhalten, wenn du dir das weg vom profisport vorstellst.
Wenn ein Kind mit 6 in Frohnau wohnend dort in den Verein geht und die Eltern vier Jahre später nach lankwitz ziehen, muss es möglich sein, dass diese das Kind bei Preußen oder einem anderen Verein der nähe anmelden. Es muss möglich sein, mit einem Austritt Fehlentwicklungen in irgendeiner Form zu begegnen. Und es mUSS möglich sein später wieder woanders erneut einem Verein beizutreten.
Wir leben in einem Land freier Wahlmöglichkeiten. Anderes hat vor 25 Jahren zum Glück sein Ende gefunden.

LG sunny


30. September 2015 um 10:05  |  502782

Nein @Sunny 9:42 aber wir nähern uns ran wie ein Igel zum Hase. Bin mir doch bewusst was alles dazu gehört. Bloß dann wie einst früher @Apo (Olympia-Boykott) oder zum Teil @Opa komplett zur Wurzel des Amateurfussballs. Kann doch nicht CL verdammen aber für Olympia & WM in Brasilien ein dickes Jubelbild veranstalten. Oder ab HF dann doch in die CL Glotze kucken. Nö das ist im Geiste für mich nicht konsequent.

Hervorragende Dikussion, macht Spaß, schade muss los. WH der CL schauen 😎


Opa
30. September 2015 um 10:10  |  502783

Ja, tolle Diskussion bislang!

@Seuche:
1. Das ist ein Punkt, an dem man sicher abwägen muss, wo man an der einen oder anderen Stelle aber durchaus zu anderem Ergebnis kommen könnte. Das führen wir mal an anderer Stelle fort (Turm?)
2. Ich bin mit dem Output der Akademie gar nicht unzufrieden, im Gegenteil, allein mit Holland, Morales, Schulz, Brooks beweisen wir durchaus Erstligatauglichkeit, nur dass wir in vielen Fällen eben (von der mickrigen Zwangsentschädigung für die Ausbildungsvereine) weder sportlich noch finanziell davon wirklich profitieren. Ich sehe jedenfalls keinen Grund für Selbstzufriedenheit oder sich an irgendwelchen 4 Sternezertifikaten auszuruhen.
3. Das Problem ist ein durchaus altes und ein Geburtsfehler unserer Akademie. Die Kooperationsschule und das Training machen es für in der Akademie untergebrachten Spieler schwer, ein Internat auf dem Olympiagelände mit kurzen Wegen und synchronisierbaren Zeitplänen wäre da sicher optimaler und könnte auch den einen oder anderen potentiellen (zugunsten der Profikarriere) Schulabbrecher zum Abschlussmachen animieren. Für die daheim untergebrachten Spieler sind die Trainingspläne ebenfalls eine Herausforderung. Es bräuchte hier mehr als nur einen Shuttlebus, cih verstehe aber auch, dass in den wilden Wassern der letzten Jahre man diesen Aspekten nicht die Attention hat zukommen lassen, die ein „etablierter“ Club da ansetzen kann.
4. Der eine wird was, der andere nicht. Das hat mit dem eigentlichen Thema aber nichts zu tun, dass die Vereine da ganz klar in der Mitverantwortung sind und solche Nummern wie RB nicht gehen.
5. (neu!) Wechselverbote sind m.E. keine Lösung. Stell Dir mal vor, ein Familienvater muss aus beruflichen Gründen umziehen und der minderjährige Sohn kommt aus dem Fördervertrag nicht raus. Dass ein 16jähriger zwecks Ausbildung nicht in die Ferne zieht, kann ich so nicht bestätigen, es gibt Berufszweige wie Spitzenhotellerie oder -gastronomie, wo das durchaus üblich ist.

@Sunny: Die Rückkehr zum alten Europapokalsystem ist charmant, aber schau doch mal, wer in den Gremien sitzt. Wer glaubt ernsthaft, dass Kaliber wie Rummenigge oder dessen europäischen Äquivalente auch nur auf einen Krümel Bargeld aus dem CL Topf verzichten? Das wäre genauso, wie Junkies darüber entscheiden zu lassen, ob der Dealer morgen noch Stoff haben soll. Es bedürfte einer mittelfristigen Agenda und einer Übergangsregelung. Das Problem ist, dass auf der Agenda leider nicht die Zukunftsfähigkeit des Fußbals, sondern ausschließlich der Cashflow steht und die „fetten Schweine“ am Trog keinerlei Interesse haben, Platz für die „kleinen Ferkel“ zu machen.

@Kamikater:
Ja, die Verwobenheit und Kungelei ist ein großes Problem, würde aber bei solchen „Straßenfegern“ wie Audi, Golfsburg oder SAP marktregulierend wirken. Im Übrigen ist auch die massive Subventionierung des Fußballs durch die ÖR m.E. ein Riesenproblem. Rechnet man die Ausgaben für Bundesliga, Champions League, Nationalmannschaft (Kathrin Müller-Reichsparteitag!) und Olympia zusammen, kann einem schwindlig werden und die Frage nach der Mitverantwortung für Auswüchse wie korrupte Verbandsstrukturen gestellt werden.


delann77
30. September 2015 um 10:12  |  502784

Moin!

@meynj: Gut geschrieben, aber diese kleine Spitze gegen die Herthafans…. man könnte meinen, Du magst sie nicht…. Kannst das nächste Mal ja 1. Klasse fahren! Da sitzen weniger Herthaner im Zug. Andererseits bekommst Du so auch ein Bild, was die Fans gerade bewegt. Für eine Journalisten nicht gerade unpraktisch… 😉

Zur Frage: Ich bin verhalten euphorisch! Es läuft besser als erwartet, trotz aller Verletzungssorgen. Trotzdem kann es uns doch noch mal aus der Bahn werfen und wir finden uns im Tabellenkeller bei Stuttgart, Hamburg und Darmstadt wieder…

HaHoHe,
Delann


sunny1703
30. September 2015 um 10:19  |  502785

@Opa

Wie ich vorhin beschrieben habe, halte ich das auch nicht für realistisch. Denn die kleinen Schweine hinter den großen machen ja mit und somit genauso dran Schuld,dass alles so ist,wie es ist.
Rummenigge allein ist doch nur ein Krümel, der wenn er beim ganzen stört ebenso schnell Geschichte ist wie Winterkorn, Esser und konsorten.
@kami
Hat Rummenigge was mit ferguson zu tun?

LG sunny


Dan
30. September 2015 um 10:30  |  502786

@opa
Mir fiele sofort Malik Fathi ein. Bei Michael Hartmann hätte ich mich korrigieren müssen, der kam aus der Jugend von Brandenburg.
—–
#Wette auf die Zukunft
Es nervt schon wenn man seine „besten“ Jugendspieler verliert, aber da ist noch ein langer Weg zum Profi. Was haben unsere „Besten“ Lennart Hartmann und Shervin Radjabali-Fardi gebracht?
Eine ähnliche Diskussion hatten wir als Hoffenheim zwei 15jährige abwarb. Erdal Oztürk (19) MW 125.000 und Spieler der 1899 II sowie Rhami Ghandour (19) MW 75.000 und Spieler von Wolfsburg II zu denen er ablösefrei wechselte.
Über Maximilian Pronichev kann man sich noch kein Urteil erlauben, der wurde gerade von Zenit in der U19 von Gelsenkirchen geparkt.

Schulz, Brooks und Holland blieben und wurden Bundesligaspieler.
Ich glaube es gibt noch zig Beispiele in denen das „Projekt Messi“ nicht klappte und wahrscheinlich zerstörte Hoffnung diesen Weg pflastern.
Und natürlich gab und gibt es die Märchen die wahr wurden aber von wievielen die in die Spur geschickt wurden?

Natürlich landet nun Elias Abouchabaka auf die Beobachtungsliste und wir verfolgen seinen Werdegang, ob Elias heute schon bewusst ist was für ein Päckchen er da trägt?

Auffällig ist Fardi,Oztürk,Ghandour, Pronichev,Abouchabaka und Brooks stehen Hartmann und Schulz gegenüber. 😉


Dan
30. September 2015 um 10:37  |  502787

Falls nocht nicht geschehen:

Wir sollten nicht vergessen Herrn Herrmann Möws nachträglich zum 103. Geburtstag zu gratulieren und ihn dazu beglückwünschen, dass er Hertha-Mitglied ist. Hertha-Meisterschaften können auch ein Jugendelixier zu sein.


Herthas Seuchenvojel
30. September 2015 um 10:41  |  502788

@sunny: ist mir schon klar
„wenns nach mir ginge“ 😉

Profivereine sollte man trotzdem dort einschränken, zum Wohle des Kindes


Opa
30. September 2015 um 10:43  |  502789

Mal etwas zum schmunzeln (Warnung an die „leistungssportlerernährungssensiblen“ und Kinder):

1. So jubelt ein Torschütze richtig:
https://www.youtube.com/watch?t=7&v=p44PUr1pUzw


Opa
30. September 2015 um 10:46  |  502790

apollinaris
30. September 2015 um 10:46  |  502791

. Wir leben in einer Zeit, da zu 100% vor den “ Gesetzen des Marktes“ kapituliert wird und wo sehr viele das für sich auch “ gut so“ finden. – Da wird im überhitzen Profifußball zuletzt eine Revolution zu erwarten sein
Nie war der Anpassungsdruck stärker.
Nichts wird sich ändern; erst, wenn das System als solches implodiert.
Weder wird Hertha aussteigen, noch wird die CL reformiert werden .

Kinder müssten von ihren Eltern beschützt werden, oft ist es eben so, dass die Kinder vor ihren Eltern geschützt werden müssten…
War willste machen…?
Wenn wir aber auch noch aufhören sollen, uns darüber zu ärgern , können wir ja gleich uns selber die Fäden an den Kopf binden…
Denn: vielleicht finden die Jüngeren ja doch einen Weg , da herauszukommen; die haben mehr Phantasie und Enthusiasmus für’s Lebensige…


Dan
30. September 2015 um 10:49  |  502792

Herthas Seuchenvojel
30. September 2015 um 10:51  |  502793

@Opa: Punkt 1: gerne

Punkt 5: eindeutig nein zum Beispiel Gastronomie
glaub mir, ich kenne etliche 2 Sterne Restaurants und 5 Sterne Hotels, schließlich biste in meinem Berufszweig
da lernt hier mit 16 keiner aus Bayern & Schwaben (es sei denn, die gesamte Familie ist umgezogen) und unsere sind auch nicht dort (ausschließen möcht ich nix, sind aber Einzelfälle)
zur Weiterbildung nach der Lehre aber dringenst empfohlen, da sind die aber auch keine 15/16 mehr


Opa
30. September 2015 um 10:54  |  502794

@Dan: Tolle Neuigkeiten und eine echte Erleichterung des Alltags für unsere „Kadetten“ (wenn es denn mal fertig wird). Die Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen. Ob man Hoffnung haben darf, dass 2017 tatsächlich ein Museum fertig ist (vom versprochenen Fanhaus mal ganz abgesehen)? 😝


Dan
30. September 2015 um 10:58  |  502795

@Opa

Die Planung bzw. Entscheidung der Stadt (nicht Hertha) ist aus dem Jahr 2009 und die arbeiten da schon sehr fleissig, der Termin Sommer 2015 ist aber seit dem 23.09.2015 schon überschritten. 😉


30. September 2015 um 11:00  |  502796

Als wir am 21.3. 1979 2:1 in Prag gewannen und ins UEFA Cup Halbfinale einzogen, stand uns die Welt offen….

1 Jahr später begann die Apokalypse…

Will sagen:

Herthaner wissen, wie schnell die Sonne sich verfinstern kann…

Wenn wir nächsten Mai auf Platz 6 stehen und
Guardiola mit 6:1 im Pokalfinale vom Platz fegen,
können wa schon mal euphorisch sein 🙂

Ha Ho He


Opa
30. September 2015 um 11:03  |  502797

@Seuche: Dann ändern wir das Beispiel mal und nehmen die zahlreichen Internate für angehende Leistungssportler. Das ist nichts ehrenrühriges, sondern ermöglicht es Ausnahmetalenten, ihr Talent in ihrer Sportart zu vertiefen. Wer Leistungssportler werden will, wird sein Umfeld so oder so größtenteils dafür aufopfern müssen. Das ist für Kinder im Übrigen auch weniger traumatisch als viele annehmen, denn es gibt auch jede Menge sehr positiver Aspekte solcher Elitenförderung. Was im „normalen“ Leistungssport im Gegensatz zum Fußball anders ist: Viele Absolventen kommen gar nicht auf die Idee, die Schule abzubrechen oder schleifen zu lassen, denn die meisten Sportarten sind kaum geeignet, davon leben zu können. Die meisten Leistungssportler sind froh, wenn die Kosten für Ausrüstung, Bekleidung und die Fahrten zu Wettkämpfen einigermaßen gedeckt sind.


Opa
30. September 2015 um 11:03  |  502798

@Dan: Das ist für Bauprojekte in Berlin doch im Grunde termingerecht 😂


Better Energy
30. September 2015 um 11:06  |  502799

@opa

Die Poelchau gibt es nicht mehr. Seit diesem Schuljahr gibt es die Eliteschule des Sports im Olympiapark.

Opa hat schon lange nicht mehr Tx für auswärts mittags in der GS abgeholt 🙂


Opa
30. September 2015 um 11:17  |  502800

@BE: Als mittlerweile langjähriger Auswärtsabonnent spare ich mir das Anstehen 😉 Aber ich lerne gern dazu 🙂


Dan
30. September 2015 um 11:29  |  502801

@opa
Hah. Anscheinend doch pünktlich.

http://www.abendblatt-berlin.de/2015/08/27/poelchau-schule-zieht-in-den-olympiapark/

@better energy

Sportschule im Olympiapark – Poelchau-Schule


Better Energy
30. September 2015 um 11:46  |  502802

Vorab mal eins:

Danke an Blogpapi, daß er dieses Thema recherchiert veröffentlicht hat.

Ist in anderen Medien von einem einfachen Wechsel die Rede, wird nun deutlich mit welcher Gewalt da in Leipzig vorgegangen wird. Verfolgt man das Thema weiter, bekommt der Junge darüber hinaus eine Apanage von 2.000 Euro pro Monat. Damit dürfte das Kind einen großen Teil des Lebensunterhalt der Familie finanzieren. Wie nachhaltig das ist, wird die Zukunft zeigen. Nur: Warum schreibt Horeni von der FAZ nicht über solche Fälle? Weil er Hertha dabei nicht angreifen kann?

Interessant ist auch, daß sich bestimmte Leute immer des gleichen Rechtsanwalts bedienen, wenn es darum geht, Vereine in juristische Geplänkel hineinzuziehen. Wenn es nicht gegen Hertha gegangen wäre, glaubt denn ehrlich einer, daß ein Verein wie Rehberge die finanzielle Luft gehabt hätte juristisch dagegen zu halten?

Und genau das ist auch der Punkt, wo kein echter Verein mehr mithalten, wollen sie nicht die Mitgliedsbeiträge auf 400 Euro im Jahr erhöhen müssen. Denn bei der jetzigen Diskussion fällt schon auf, daß die Meisten hier nicht den e.V. von der KGaA unterscheiden können.

Da wird behauptet, daß Hertha bei anderen Vereinen wildert. Nur: Hertha ist der Kooperationspartner der Eliteschule des Sports und deswegen gibt es Sichtungen, bei denen sich die Kids bewerben können. Auch haben wir Mannschaften in der A-Buli und der B-Buli seit über 10 Jahren, also Leistungssport auf höchstem Niveau. Das wissen auch die Trainer der anderen Vereine und empfehlen eher ihren Talenten den Schritt zur Hertha als diesem den Weg in den Leistungssport zu verbauen.

Hinweis: Internat Hertha ist im Friesenhaus, Schule ist im Friesenhaus, GS ist im Friesenhaus, Trainingsplätze sind neben dem Friesenhaus. Soweit zu den langen Wegen.


Better Energy
30. September 2015 um 11:54  |  502803

@Dan

Leider gibt es wenige Leute, die ab und zu einmal einen Rundgang im 16 qkm großen Olympiapark machen. Die Meisten rennen nur zum Friesenhaus oder zum Schenke oder zum Ama 🙂

Denn dann wären die Bauaktivitäten wie bei der Turnhalle, dem Kuppelsaal, im äußeren Schwimmbereich und in der Nähe des Basketballplatzes aufgefallen. Auch scheint wenigen aufgefallen zu sein, welches Leben seit Neuestem im Park herrscht…


Better Energy
30. September 2015 um 12:00  |  502804

Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2015 um 12:25  |  502805

@BetterEnergy

klar hat der Kollege Horeni in der FAZ über die Nachwuchsarbeit in Leipzig berichtet. Überschrift:
„Der neue Maßstab heißt RB Leipzig“
Auszug:

Es gibt in Deutschland keinen anderen Verein, der seine Fußball-Maschinerie mit größerem Aufwand, größer Zielstrebigkeit und größerer Konsequenz angeworfen hat und nun ständig auf Hochtouren hält als RB Leipzig.

Quelle


Dan
30. September 2015 um 12:31  |  502806

@Better Energy

Selbst dann hätten sie eigentlich, dass weisse Schild mit „Poelchau-Schule“ an der Seiteneinfahrt sehen können und den ganzen Bauschutt. 😉

Aber hey, wir haben doch gelernt, nicht jeder wohnt hier oder kommt locker aus dem Haus . Dafür ist doch die Gemeinde da, um auch welche zu haben, die die „kleinen“ Dinge um Hertha BSC finden/kennen und davon berichten.

Habe ja leider damit ein wenig, die interessante Diskussion torpediert. Hoffentlich war schon alles gesagt.


Susanne
30. September 2015 um 13:00  |  502807

@Better Energy
„Hertha ist der Kooperationspartner der Eliteschule des Sports und deswegen gibt es Sichtungen, bei denen sich die Kids bewerben können.“
Darüber liesse sich trefflich diskutieren, denn dem ist leider nicht ausschließlich so.
Alleine die Zeit dafür, dieses in schriftlicher Form zu tun, fehlt mir.
Viele interessante Aspekte trotz alledem.


Arthur
30. September 2015 um 13:04  |  502808

Was ich nicht so recht verstehe -> Die ganzen negativen Meinungen bzgl. Dardai. Er besitzt mit Abstand die wichtigsten Eigenschaft, die ein Trainer braucht und hat auch das Know-How. Know-How kann man weiterentwickeln. Ich wusste und war mir immer sicher, dass eine bessere Zeit kommt. Dies kann auch schon jetzt der Fall sein.

Gute Männer braucht die Stadt ;).

PS: Preetz war ich auch immer skeptisch gegenüber. Aber auch ihr: Eigenschaften und Herz sind da. Nun haben wir ihn in schweren Zeiten geformt! Jetzt kommt die Gude 😉

Wir mischen wieder mit !


Exil-Schorfheider
30. September 2015 um 13:13  |  502809

@ub

Danke.
Der Artikel ist hier auch nicht das erste Mal drin.


30. September 2015 um 13:51  |  502811

@RONNY – Wenn man kein Einzeltraining für ihn übrig hat wie bei Peter Niemeyer oder Wagner, dann sollte man ihn auch an DA98 verleihen oder einen anderen Verein, evtl. 2.Liga auf Zeit abgeben. Sein Gehalt würden wir zum Teil mit übernehmen, ähnlich wie bei Ibisevic der VfB. So bekommt er Spielpraxis und nervt nicht nur noch hier in Berlin.
Glaube nicht das er im Winter bzw. nächsten Sommer uns verlassen wird oder will – leider !!


Freddie
30. September 2015 um 14:06  |  502812

@nkberlin
Eine Leihe ginge aber auch erst frühestens in der nächsten Transferperiode

Hingegen hat ein arbeitsloser Spieler einen neuen Verein gefunden.
Rankovic , den ich auch für interessant hielt, geht zu den Lilien.


Carsten
30. September 2015 um 14:41  |  502813

@Ronny
Da kann man nur hoffen, das Herr Preetz aus diesen Fall gelernt hat und in Zukunft solche Rentenverträge nicht mehr abschliesst. Sehr teures Lehrgeld kann ich nur dazu sagen.


awie
30. September 2015 um 14:59  |  502814

@carsten
Ronny hatte sensationelle 32 (!!!!!) Scorerpunkte geschafft. Was hättest du denn am Preetz´Stelle gemacht? Die lange Vertragsdauer wird ja vermutlich eher der Wunsch des Spielers gewesen sein und der eben zu bezahlende Preis, um zumindestens das Grundgehalt im moderaten Rahmen zu halten. Wäre Ronny gegangen, hätte man ja auch teuren Ersatz besorgen müssen.
Und zum Schluss: Wieviele weitere Spieler -außer Ronny-siehst du aktuell im Herthakader, welche man eher loswerden sollte? Vergleich dies mal mit anderen Vereinen. Mindestens 1-2 Underperformer haben doch auch sämtliche andere Clubs zu bieten. 100%Trefferquote schafft nun mal keiner. Wenn ich dann mal an Großverdiener wie Boateng, Szalai und Co. denke…… sind wir mit der 1 Millionen Euro für Ronny noch gut bedient!


Valadur
30. September 2015 um 15:10  |  502815

#Ronny

Ist natürlich ein streitbares Thema. Aus meiner (Fan-) Sicht hat uns Ronny fast im Alleingang in die erste Liga geschossen und uns in den ersten beiden Saisons in der Bundesliga in einigen Spielen durchaus helfen können. 7 Tore und 6 Vorlagen macht auch nicht jeder.

Ihm dafür einen Vertrag zu geben (zum Zeitpunkt des Aufstiegs), der ihm pro Jahr 1 Mio. € garantiert und uns wohl nach heutigem Stand 4 bis 5 Mio. € kosten wird, halte ich für keinen gravierenden Fehler.


Schutzschwalbe
30. September 2015 um 15:12  |  502816

Mahlzeit!
Die Frau von Ronny ist schwanger und wird wohl im Frühjahr nächsten Jahres entbinden.
Wo würde man lieber sein Kind zur Welt bringen, in Berlin oder Saudi-Arabien? Vielleicht ist dies der Grund, warum es nicht mit einem Wechsel auf die arabische Halbinsel geklappt hat.


Exil-Schorfheider
30. September 2015 um 15:13  |  502817

@awie & @valadur

So ist es.
Man stelle sich das „Lehrgeld“ vor, welches Preetz hätte zahlen müssen, wenn er dem „Aufstiegshelden“ schlechthin keinen neuen Vertrag gegeben hätte…


30. September 2015 um 15:13  |  502818

@awie
30. September 2015 um 14:59 | 502814
Wie viele weitere Spieler -außer Ronny-siehst du aktuell im Herthakader, welche man eher loswerden sollte?

Hoffe das Änis-Self Hatira im Winter oder falls nicht dann halt im Sommer uns verlässt. Unter Beobachtung sehe ich Hegeler, Beerens, Kalou sowie Allagui.

Alternativen wären für mich: Kiyotake, Groß, Mak, Ravet sowie Berggreen.


Carsten
30. September 2015 um 15:15  |  502819

@awie
Na wenn es vom Spieler der Wunsch gewesen ist, da haben wir ja Glück gehabt das er nicht bis 2019 oder 2022 bei uns bleiben wollte😅😅😅.
Ich hätte nenn leistungsbezogen Vertrag gegeben basta. Und die Scorerpunkte wo hatte er die gemacht in der ersten oder zweiten Liga???
Und das Thema Ronny ist schon so lange hier durchgekaut wordendas es schon zum 😢😢😢😢😢😢😢ist überhaupt über diesen Namen zu schreiben.
Und andere Vereine was die machen müssen wir ja auch nicht nachmachen Oder und die Spieler die du hier aufzählst haben es in der ersten Liga und darüber hinaus schon bewiesen unserer Ronny eher nicht.


Carsten
30. September 2015 um 15:23  |  502820

@awie
Hatte noch die Spieler vergessen da laufen ja noch einige Verträge aus nächstes Jahr. Einen Baumjohan sollte ersteinmal fit bleiben hoffe und wünsche ich mir für ihn, aber er sollte erstmal locker 15-20 spiele am Stück machen um zum Leistungsträger zu werden. Änis ist noch nenn Kandidat auch mehr verletzt als wie er spielt,Allagui geht stramm auf die dreißig zu und ist jetzt auch wohl bis zum Winter verletzt.


Dan
30. September 2015 um 15:43  |  502821

Bei ÄBH sollte man mal an den Mensch denken und hoffen das er überhaupt wieder zurückkommen kann.

Und die Verletzten belasten unsere Ausgaben auch weniger.


Blauer Montag
30. September 2015 um 15:48  |  502822

Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2015 um 15:55  |  502823

@Ronny
eine sinnvolle Rechnung lässt sich derzeit nicht machen. Erst wenn man weiss, wann Ronny verkauft wird und ob/wieviel er Hertha an Ablöse einbringt, lässt sich eine Wertung von Kosten/Nutzen vornehmen.
Beispiel Rob Friend: für viele ein totaler Negativeinkauf.Finanziell war Friend für Hertha aber +-0/Geschäft.


Carsten
30. September 2015 um 16:00  |  502824

@Dan
Ich möchte auch nicht missverstanden werden, und wünsche allen verletzten gute Genesung usw.als Mensch. Aber für einen Profi 1.Liga Verein pures Gift wenn du so viele Dauer verletzte hast und es sind nicht gerade Jünglinge mehr im Fussballgeschäft. Und dann vielleicht ohne not verlängern um zu hoffen na ja ick wees nicht.


Blauer Montag
30. September 2015 um 16:03  |  502825

Hier der aktuelle und komplette Herthakader
http://www.herthabsc.de/de/teams/profis/page/133-383-133–.html

Nach den Angaben bei tm.de enden zum 30.6.2016 die Verträge folgender Spieler:

Vedad Ibisevic
Mittelstürmer
06.08.1984 (31) Bosnien-Herzegowina

Änis Ben-Hatira
Linksaußen
18.07.1988 (27) Tunesien

Alexander Baumjohann
Offensives Mittelfeld
23.01.1987 (28) Deutschland

Sami Allagui
Mittelstürmer
28.05.1986 (29) Tunesien
Deutschland

Johannes van den Bergh
Linker Verteidiger
21.11.1986 (28) Deutschland

Rune Jarstein
Torwart
29.09.1984 (31)

Auf welchen Positionen der Kader zu verjüngen ist, mag die sportliche Leitung entscheiden.

Bis zur Winterpause möchte ich (nur ich !?) weiter mit Hertha auf der Euphoriewelle reiten. Sprich: 20 + X Punkte erkämpfen und 2 weitere Pokalsiege.

Als Voraussetzung dafür gilt mein Beitrag vom 29. September 2015 um 19:12 | 502681


Carsten
30. September 2015 um 16:07  |  502826

@Blauer Montag
Das wäre ein träumchen im Pokal mal zu überwintern.🍺🍺🍺🍺🍺🍺


Dan
30. September 2015 um 16:09  |  502827

@Carsten
Ist mir schon klar, worauf Du hinaus willst und natürlich dürfen wir im Turbokapitalismus erwarten, dass diese Faktoren bei Entscheidungen zu Verträgen für ÄBH und Baumjohann usw. berücksichtigt werden.

Ist aber für mich ein andere Schuh als die Verlängerung von Ronny, dass war vielleicht genauso ein Ding wie mit Ibisevic. „Denn kriegen wir hin“ vielleicht auch gepokert, Vertragsverlängerung, Bundesligaeinsätze und dann verkaufen, statt ihn für Nullovert im Sommer gehen zu lassen. Wer weiß das schon im „Outer Rim“? 🙂

P.S.
Und das Menschliche geht mit eben bei dieser Abwiegerei ein wenig verloren.


Blauer Montag
30. September 2015 um 16:12  |  502828

Muss ich gogglen, um zu erfahren, was ein „Outer Rim“ ist?


Blauer Montag
30. September 2015 um 16:13  |  502829

A propos Nullovert: Die Skatbrüder haben Post ♥ ♦ ♣ ♠


Space
30. September 2015 um 16:14  |  502830

@Ronny
Man sollte im kommenden Transferfenster den nächsten Versuch starten ihn loszuwerden. Auch 1 Million Jahresgehalt ist für unsere Hertha zu viel für einen, im besten Fall, Ergänzungsspieler und selbst jene Rolle wird er nur ungenügend ausfüllen. Schade, dass es nicht mit einem der arabischen Vereine geklappt hat, da hätte man noch ne schöne Ablösesumme generieren können.


Kamikater
30. September 2015 um 16:24  |  502831

Outer Rim vs. Inner Circle


Opa
30. September 2015 um 16:32  |  502832

@Uwe Bremer 15:55 h:
Immer wieder atemberaubend, zu welch unterschiedlichen Bewertungen ein und derselben Personalie man kommen kann. 😱

Rob Friend mag finanziell ein Plusminusnullgeschäft gewesen sein, doch nun ist Hertha nunmal keine Investmentbank, sondern sollte primär während der Zeit eines Spielers hier aus selbigem eine sportliche Rendite erzielen. In der einen Saison bei uns hat er hier nicht nur einen „unglücklichen“ Start mit dem Fall auf den Hinterkopf gehabt, in 2010/11 hat er auch in 25 Spielen lediglich 5 Tore geschossen und 6 vorbereitet, wohlgemerkt als Mittelstürmer in Liga 2, das sind höchstens Leistungswerte Wagnerschen Ausmaßes und lassen mich nun nicht das Lied eines erfolgreichen Spielers pfeifen sondern eher die Melodie von Chopins Trauermarsch summen, zumal sein Gehalt für Zweitligaverhältnisse durchaus üppig gewesen sein dürfte (von einer Aufstiegsprämie ganz abgesehen), weshalb ich an einer schwarzen Null erhebliche Zweifel an den Tag zu legen hege. „Mit einem blauen Auge gerade mal noch so davongekommen“ trifft es m.E. eher, weil sich ein Verein fand, der so eine komische Klausel im Vertrag akzeptierte, den Spieler für eine stattliche Ablöse kaufen zu müssen, wenn man den eigenen Aufstieg schaffen würde. Selbiges gelang mit Glück, ironischerweise stieg jedoch Hertha erneut ab (die Älteren erinnern sich).

Ronny würde ich in der momentanen Bewertung zunächst eher in die Zeit vor und nach der Vertragsverlängerung aufteilen. Für eine Bilanz ist es zu früh, aber dass die Verlängerung keine Erfolgsstory (weder sportlich noch finanziell) ist und auch nicht werden wird, dürfte aber mittlerweile dem größten Optimisten sonnenklar sein. 1 Mio. für einen zweifelhaften Erstligabackup sind leider auch nicht so wahnsinnig viel Geld, daher würde ich die Höhe des Gehalts weniger hoch hängen als die Laufzeit. Aber spannend, dass sich den Sommer über immer wieder mehr oder weniger gesteuert echauffiert wurde, Ronnys angeblich so hohes Gehalt würde Neueinkäufe blockieren. Nun, wo man ihn nicht los wird, weht der Wind mit der Melodie des „ist ja gar nicht so viel“. Darf die Frage nach dem „cui bono“ solcher „Meinungsbildung“ gestellt werden?

Nur für den Fall eines erneuten Abstiegs dürfte sich ein sportlicher Mehrwert durch Ronny ergeben, aber dieses Szenario möchte ich gar nicht näher beleuchten, weil ich sonst im Strahl breche. Habe vorhin beim Aufräumen meiner Herthakiste die Eintritts- nebst Sonderzugkarte vom Relegationsspiel in Dusseldorf gefunden. Kein Spiel ist mir je so intensiv in Erinnerung geblieben. Von den Eindrücken, von den Erinnerungen, von den Emotionen, von den Bildern.

Aber Hauptsache, Rob Friend hat sich superdupi gerechnet. Ich verstehe so etwas nicht. Vermutlich bin ich zu dumm. Oder so.


kczyk
30. September 2015 um 16:49  |  502833

*denkt*
was wäre hier losgewesen, hätte MP den vertrag mit ronny ehemals nicht verlängern wollen. sogar die bindungsdauer wurde hier überwiegend positiv begleitet. wer konnte erahnen, dass ronny fortan satt war und es bis heute ist.


Flämingkurier
30. September 2015 um 17:01  |  502834

Menschen machen Fehler und bei Personen die nicht im Fokus stehen merkt man wahrscheinlich 50 % der Fehler im Leben gar nicht.
Zum Zeitpunkt der Verlängerung hat der lange alles richtig gemacht er hat halt auch keine Glaskugel 😀
Ronny wird seinen Vertrag aus sitzen und dafür nur so viel tun wie unbedingt nötig ist um nicht gefeuert zu werden ist halt so.
Ronny mit Wiese zu vergleichen ist vielleicht etwas gewagt aber na ja ich sag mal wäre ein nettes Bild beide nebeneinander 😀


Plumpe71
30. September 2015 um 17:11  |  502835

# Ronny,

Ich fürchte, dass ich das ( allein ? ) viel pragmatischer sehe und eine Kosten / Nutzen Rechnung ? , Nee , an der Stelle stiege ich dann aus.

Beiden Aufenthalten im Unterhaus war gemein, dass Hertha sowohl unter Babbel aber auch unter Luhukay keine gewachsene Spielkultur entwickelt hat und bei beiden Aufstiegen vornehmlich von den besonderen Individualleistungen einiger weniger profitiert hat, mit bekannten Folgen für die finanzielle Entwicklung.

Um es kurz zu machen, ohne Ronny wäre der Aufstieg vielleicht nicht gelungen und dann würden wir uns vielleicht aktuell in einer immer stärker werdenden 2. Liga um den Aufstieg abstrampeln, ich für meinen Teil werde mich folglich nicht endlos an der Personalie Ronny abarbeiten 🙂 , ebenso wird Luhukay in meiner Erinnerung ein Teil des begonnenen Etablierungsprozesses sein, da würde ich auch nicht im Zorn zurückblicken, alles hat seine Zeit und Ronnys Zeit in Berlin wird sicher auch enden.

Viel wichtiger fand ich, dass der Kader mit Hochdruck verändert wurde , man trennte sich nun endlich von Ergänzungsspielern, die auf die erste Stammelf zu wenig Druck ausüben konnten und schafft sich mehr Optionen. Mit den Verpflichtungen von Darida, Weiser und Stark hatte Preetz ein glückliches Händchen, bisher läßt sich das gut an, mittelfristig wird der Verein aber auch an Baumi und Cigerci denken müssen, insbesondere ob diese dauerhaft und fest planbar sind.
Aktuell macht Hertha wieder Spaß, ohne gleich zu euphorisch zu werden, aber das sieht aktuell nach Etablierung aus, da brauche ich dann am Saisonende auch nicht um des Kaisers Bart streiten, ob Etablierung besser als Platz 15 sein muss.


Carsten
30. September 2015 um 17:19  |  502836

@kczyk
Ich glaube nicht das es um die Verlängerung geht sondern wielange und zu welchen Bedingungen, und soweit ich weiß konnte der große schon aus der 1. Liga Saison erahnen wie es um Ronny bestellt gewesen ist.
Und mich persönlich würde interessieren wie eigentlich die anderen Spieler die Situation sehen aus der Sicht einen Leistungssportler.


30. September 2015 um 17:26  |  502837

Raffael sein Vertrag läuft auch bis 2017, vielleicht will er mit Ronny zusammen wechseln 🙂


Valadur
30. September 2015 um 17:41  |  502838

@Opa um 16:32

#Ronnys Gehalt

Mal wird mit dem Gehalt, das er insgesamt bekam (ca. 1,5 Mio. €) argumentiert und mal mit dem Grundgehalt (1 Mio. €). Man darf nicht vergessen, dass Ronny in den zwei Jahren Bundesliga über 50 Einsätze hatte und dabei sieben Tore schoss und 6 Vorlagen gab.

Das Grundgehalt wurde schon bei der Vertragsverlängerung von der Morgenpost bei 1 Mio. € verortet. Und die 1,5 Mio. €, die Ronny in den letzten zwei Jahren bekam (also inkl. Einsatz- und Torprämien) wurden dann jetzt in der Wechselphase immer wieder gerne ins Feld geführt.

Wieso? Weshalb? Warum? … dürfte eigentlich klar sein.


Freddie
30. September 2015 um 18:01  |  502839

Ausführlicher Bericht of an English Lad vom Oly against Köln.
Empfehlenswert

http://thefootballneutral.com/


TassoWild
30. September 2015 um 18:18  |  502840

Oiforisch werde ich nur bei korrekter Rechtschreibung. Und wenn wir Hamburg und Schalke verhaun.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. September 2015 um 18:26  |  502841

@RobFriend

für die Freunde von Zusammenhängen: Rob Friend hat deshalb nicht so oft gespielt wie er gehofft hat, weil ihm ein Nobody die Show gestohlen hat, an den bis dahin nur dessen Mutter geglaubt hat. Hätte wie erwartet zumeist Friend gespielt – und daneben Adrian Ramos, hätte die Karriere von Muttis Liebling bei Hertha nie Fahrt aufgenommen.
Der Faktencheck (weil Hertha entgegen anderen Annahmen durchaus Transfererlöse braucht:
– Ramos 10 Mio
– Lasogga 8,8 Mio
– Friend +-0

#kannstenichtmeckern


Opa
30. September 2015 um 18:49  |  502842

Die seinerzeit zwecks Aufrechterhaltung der Liquidität und Stützung des Eigenkapitals notwendigen Transfererlöse mit den erheblich später tatsächlich realisierten zu verschwurbeln, hätte man mir nicht ganz zu Unrecht als Taschenspielertrick an den Kopf geworfen 😝

Wir wollen bei der Bilanzierung zudem nicht die Kosten der beiden Abstiege mit z.B. zwecks Anlagevermögenssicherung erforderlichen Vertragsverlängerungen für Niemeyer, Franz, Kluge & anderen gegenrechnen, von denen man sich später teuer auf dem Vergleichswege trennen musste?

Es gibt Licht und es gibt Schatten, beides gehört zur Wahrheit dazu.


Better Energy
30. September 2015 um 19:08  |  502843

@opa

Es hat schon einen Grund, warum Menschen vorne Augen haben um ihren Blick nach vorne zu richten und hinten keine. Der Blick zurück bringt seltenst änderbare Erkenntnisse.

Das Gesehene kann man sich ja mittels Gehirn merken 🙂


TF-Fan
30. September 2015 um 19:13  |  502844

Es gabe eine Zeit, in der Hertha ‚verbrannt‘ schien. Unglückliche Trainergeschichten, unglückliche Transfers, die beiden Abstiege und last but not least die finanzielle Misere. In einer solchen Zeit war es gut einen Ronny zu haben, der in dieser Zeit den Unterschied gemacht hat und uns in die erste Liga zurück geballert hat. Ewig dankbar sollte man ihm dafür sein, weil es sonst wirklich lange Zeit sportlich und finanziell richtig düster ausgesehen hätte. Es wäre ja zu dieser leidlichen Zeit auch kein Spieler von Format hier herkommen. Einen Ronny müssen wir uns bis zum Ende der Vertragslaufzeit dann schon ohne zu klagen ehrenhaft halten müssen – vielleicht gibt es aber ja doch noch ein Wunder und er wird noch einmal wertvoll für unsere Hertha. Daran zu glauben fällt schwer, darauf zu hoffen ist erlaubt.


Blauer Montag
30. September 2015 um 19:15  |  502845

Wozu gibt es Festplatten und andere Datenträger Better Energy? 😉
Merken muss ich mir doch nur
a) die PIN meiner Geldkarte,
b) den Heimweg vom Olympiapark.


Opa
30. September 2015 um 19:20  |  502846

Deshalb beschäftigen wir uns auch mit Rob Friend 😛


jenseits
30. September 2015 um 19:26  |  502847

@ Freddie – 30. September 2015 um 18:01

Vielen Dank, einer der schönsten und wohltuendsten 😉 Erlebnisberichte, die ich jemals gelesen habe.


Lupus Hildesheim
30. September 2015 um 19:32  |  502848

@Freddie, toller Bericht aus neutraler Sicht! Dazu fällt mir nur ein:
Ich bin stolz ein Herthaner zu sein!


Blauer Montag
30. September 2015 um 19:34  |  502849

Wir?
beschäftigen?
uns?
mit Rob Friend?

Beim Teutates – wozu?


Opa
30. September 2015 um 19:37  |  502850

Wenn der Blogpapi mit so einem Thema anfängt, muss es ja einen Grund geben zurückzublicken.


hurdiegerdie
30. September 2015 um 19:37  |  502851

Starker Bericht. Danke Freddie
30. September 2015 um 18:01 | 502839


Blauer Montag
30. September 2015 um 19:43  |  502852

Oopaaa, es war ein Beispiel.
Für was auch immer…. :roll:
Weiter nix.
30. September 2015 um 15:55 | 502823


Better Energy
30. September 2015 um 20:05  |  502857

—->>>>> Die Anstalt zog um —->>>>

Anzeige