Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Freitag, 9.10.2015

Skjelbred schwingt das Tanzbein

(jl) – Still und ruhig lag er da – der Schenckendorffplatz am Freitagvormittag. Zirkeltraining? Fußball? Auslaufen? Pustekuchen!

Statt auf dem Rasen drehten die Hertha-Profis ihre Runden irgendwo im Gelände. Nicht ein einziger blauer Farbtupfer war auf dem Gelände des Olympiaparks zu erspähen.

A photo posted by @jrn_lng on

Möchte euch ja nicht mit Fan-Anekdoten langweilen, aber auch am Freitag hatte ich wieder eine interessante Begegnung. Eine Kleinfamilie aus der Schweiz, gerade auf Berlin-Besuch, hielt vergeblich Ausschau nach Valentin Stocker. Hertha BSC, Publikumsmagnet.

Break-Dance-Moves mit „Owo“

Um das allgemeine Interesse noch weiter zu steigern, rührte auch Per Skjelbred wieder die Werbetrommel für seinen Klub. Für ein Bewegtbild-Format mit dem Ex-Profi Patrick Owomoyela begab sich der Norweger auf ungewohntes Terrain. In eine Tanzschule.

Den Beitrag in voller Länge findet ihr: hier.

Kalou spielt mit der Elfenbeinküste

Neben seiner Vergangenheit als „Ballerina“ plaudert „Schelle“ unter anderem über die hohe Trainingsintensität, seinen Trainer Pal Dardai und den ungewöhnlichen Erstkontakt mit seiner Frau.

Kommen wir zum Wesentlichen. Denn: Gekickt wird am Freitag auch noch. Salomon Kalou spielt ab 20 Uhr mit der Elfenbeinküste in Marokko, und Fabian Lustenberger könnte mit der Schweiz schon die EM-Quali perfekt machen. Ab 20.45 Uhr geht es gegen San Marino. Ihr wisst: Es gibt keine Kleinen mehr.

Lustenberger kann das EM-Ticket lösen

Damit die Eidgenossen tatsächlich für Frankreich 2016 planen dürfen, muss die Schweiz gewinnen. Zugleich darf Gruppenkonkurrent Slowenien gegen Litauen nicht mehr als einen Punkt holen. Nationaltrainer Marcel Koller gab sich jedenfalls schon recht, nun ja, zuversichtlich. Oder wie würdet ihr dieses Foto interpretieren?

Bereits seit 18 Uhr spielt Deutschlands U19 mit Maxi Mittelstädt gegen Mexiko.

Bei den Berliner Profis ist nun ein freies Wochenende angesagt. Bei uns natürlich nicht. Morgen gibt’s an dieser Stelle ein Update aus dem Hertha-Kosmos.  


84
Kommentare

kczyk
9. Oktober 2015 um 18:27  |  504418

*denkt*
wo bleibt das HA


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 18:27  |  504419

Ha


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 18:27  |  504420

Bronze


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 18:29  |  504421

Noch mal bitte ….

Ha


Ursula
9. Oktober 2015 um 18:32  |  504422

Ha, ha…


TassoWild
9. Oktober 2015 um 18:46  |  504423

…tschi!


fechibaby
9. Oktober 2015 um 18:48  |  504424

Ho


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 19:06  |  504428

Hatte Markus Babbel nicht auch ein Tatoo vom FC Liverpool?


Herthas Seuchenvojel
9. Oktober 2015 um 19:11  |  504429

@BM & @backs zum Vorthread:
wenn man bedenkt, was uns bisher schon an Elfmetern verweigert wurde, spielt der Gegner eh schon mit 12 Mann
also warum wir nicht auch? 😉

@Alexander: mach dir nix draus
meine Aufstellung heute vormittag hatte auch ursprünglich 12 Spieler
ich hab geschlagene DREIMAL nachzählen müssen, bis ich kurzerhand Brooks in die Arbeitslosigkeit schickte


Ursula
9. Oktober 2015 um 19:18  |  504430

Tja…

Manch einer kann nicht einmal
bis „DREI“ zählen….

„oops“!


U.Kliemann
9. Oktober 2015 um 19:23  |  504431

Es scheint Slapstick angesagt, erholsam finde ich das nicht unbedingt.


Herthas Seuchenvojel
9. Oktober 2015 um 19:25  |  504432

@Ursula: wenn du schon (mal wieder) vogelwild andere Schreiber hier anpieksen willst, dann mach es wenigstens inhaltlich richtig

„Manch einer kann nicht einmal
bis “ELF” zählen….““

oops :roll:


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 19:31  |  504433

make peace, not pieks ursula
please


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 19:40  |  504434

Ob Klopp sich ein Liverpool Tatoo stechen lassen wird, weiss ich nicht. Aber ob er nochmal Trainer in der Schweiz wird, wage ich nach den heutigen Aussagen zu bezweifeln (sinngemäss: entweder hole ich einen Titel in den nächsten 4 Jahren oder mir bleibt nur der Abstieg in die Schweiz. Sinngemäss wohlgemerkt sinngemäss).


schnuppi
9. Oktober 2015 um 19:42  |  504435

Länderspielpause ist ein Arschloch… HaHoHe


Bakahoona
9. Oktober 2015 um 19:44  |  504436

Ich bin ja Freund artfremder Trainingsmethoden und Rhythmus hat noch keinem geschadet. Macht ne gute Figur der Schelle.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. Oktober 2015 um 19:51  |  504437

@baka

wer Skjelbred etwas länger verfolgt, weiß:
Bundesliga.de war mit Skjelbred im Tanzsaal, weil der in seiner Jugend in Norwegen sieben Jahre parallel zum Fußball Ballett gemacht hat

Berliner Morgenpost: Als Sie ein Kind waren, haben Sie sieben Jahre Ballett und Hip-Hop getanzt. Inwiefern hat das Ihre Art des Fußballspielens beeinträchtigt?

Skjelbred: Tanzen hat mir die Balance und Schnelligkeit gegeben. Dort habe ich Rhythmus und Geschmeidigkeit bekommen. Aber ich habe auch Zirkus gemacht.

Morgenpost: Was war im Zirkus Ihre Nummer?

Skjelbred: Es war so ein kleiner Kinderzirkus. Dort hatten wir ein Karate-Kid, der die Steine zerkloppt hat, und eine Tanzgruppe. Ich habe getanzt und jongliert – mit Bällen und mit Fackeln.

Quelle


Herthas Seuchenvojel
9. Oktober 2015 um 19:52  |  504438

nöö @hurdie, nicht sinngemäß sondern exakt 😉
siehe hier: http://www.welt.de/sport/fussball/article147434712/Hier-ist-dieser-Typ-aus-Deutschland-Lasst-es-uns-tun.html

obwohl ich Basel nicht unbedingt als Abstieg zu manch anderem Bundesligisten hier sehen würde

die PK heute morgen war geil
solch erfrischend klare Worte kennen die Herren Medienvertreter dort garantiert schon lange nicht mehr


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 19:57  |  504439

😳
Wer jemanden länger verfolgt, ist ein Stalker.

Schullijung Uwe. 😳
Konnte ich mir nicht verkneifen.


U.Kliemann
9. Oktober 2015 um 20:10  |  504440

Vielleicht sollte der Pal wirklich leichtes aneinandergleiten ala Energy Dance üben lassen. Die harten Körpereinsätze wirken dann viel spielerischer und es gibt keine Elfer mehr,jedenfalls für den Gegner
nicht.


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 20:13  |  504441

In der Schweizer tabloid press (müssen wir ja lernen) wird es als Abstieg interpretiert, aber das hat er sooo nicht gesagt (aber gedacht 😉 ). Deshalb „sinngemäss“, ich bemühe mich, sowas zunehmend vorsichtig auszudrücken.


apollinaris
9. Oktober 2015 um 20:13  |  504442

der Schslle..nen Wikinger als Ballerina…was hat der Typ eigentlich , was nicht sympathisch wäre?


apollinaris
9. Oktober 2015 um 20:16  |  504443

wäre ungeschickt gesagt, aber nachvollziehbar, wenn er es gedacht hätte. Meine Meinung # Babbel


HerrThaner
9. Oktober 2015 um 20:29  |  504444

Die U19-Nationalmannschaft hat heute übrigens mit Mittelstädt und Torunarigha in der Startelf 1:0 gegen Mexiko gewonnen. Kein Schützenfest wie beim 8:1 gegen die USA aber die null hinten liest sich ja für unsere Abwehrtalente erstmal ganz schön.


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 20:42  |  504445

Babbel hat den Aufstieg doch noch vor sich, wenn ihm nicht die Luft ausgeht. Von der Schweiz nach England.


9. Oktober 2015 um 21:02  |  504446

Koller ist übrigens Nationaltrainer von Österreich, nicht von der Schweiz.

@HSV
Haste Recht 😉


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 21:05  |  504447

Nebenbei macht sich der FC Luzern mit Babbel nicht schlecht diese Saison.
Hätten sie nicht das letzte Spiel gegen den Tabellenletzten zu Hause nur unentschieden gespielt, wären sie punktgleich mit dem Tabellenzweiten (CL-Quali also).


Opa
9. Oktober 2015 um 21:58  |  504448

#Unser Nachwuchs bei der Nationalelf
Toll für unsere Jungs!

#Blick über den Tellerrand 1
Schaue gerade Rugby WM. Interessant ist ja einerseits das archaisch-körperliche (und dabei extrem faire) und andererseits komplett durchtechnisiert incl. Videobeweis und „Bodycam“ am Schiri mit Liveübertragung ins Stadion. Interessant, wie wenig das zwar den Spielfluss behindert, aber wie sinnlos es in strittigen Situationen auch gleichzeitig ist, da selbige nicht aufgelöst werden können. Aber insgesamt extrem fairer und respektvoller Umgang miteinander.

#Blick über den Tellerrand 2
Nicht vergessen: Morgen und übermorgen ist in Berlin Pokalwochenende. Infos zu Spielen in Eurer Nähe auf fussball.de

#Bubble in der CL?
Du gute Güte.

Zurück zu den Aufstellungen…


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 22:06  |  504449

Opa
9. Oktober 2015 um 21:58 | 504448

Bubble: iss ja erst 11 Spieltag und sie sind ja 2 Punkte zurück und spielen am nächsten Spieltag gegen den 2.

Gucke auch Rugby,

wenn ich nur nach den Hakas von All Black und Tonga mehr von dem Spiel verstehen würde. Die Hälfte der Regeln kapiere ich ja inzwischen, aber die andere Hälfte.

Unglaublich, was Schiris da entscheiden müssen. Abseits im Fussball ist nichts gegen Abseits im Rugby.

Beeindruckend die Fairness von Spielern und Zuschauern.
Schiris werden nicht angezweifelt und Zuschauer schweigen bei Strafkicks, selbst des Gegners. Über natürlich eingebundenen Videoentscheid müssen wir gar nicht reden.

Irgendwann mal will ich das Spiel zu 90% verstehen.


apollinaris
9. Oktober 2015 um 22:12  |  504450

Habe auch schon oft gehört, dass es im Rugby äußerst fair zugeht.
Schade, das es bei uns so extrem unpopulär ist…Verstünde auch gerne was davon. Tja, im nächsten Leben dann 🐸


Blauer Montag
9. Oktober 2015 um 22:17  |  504451

Live Übertragungen vom Rugby und viele fachkundige Kommentatoren im Publikum
http://www.harp-pub.de/


Opa
9. Oktober 2015 um 22:26  |  504452

#Rugby
Ja, ein paar Regeln erschließen sich mir auch nicht, aber vielen geht´s beim Fußball ja ähnlich 😝 Fair geht´s zu, fast ein wenig zu fair für meinen Geschmack 😎 Spielertypen wie der derzeit im Fußball extrem populäre „Schwiegermutters LIebling“-Athlet hätten gegen die Brocken da keine Chance. Tatsächlich schade, dass es nicht so populär ist, aber Deutschland ist eben Fußball-Land, vielleicht noch ein wenig Formel 1 und anderer Motorsport. Eishockey Basketball und Handball führen dagegen ein Schattendasein und alles andere reiht sich dahinter in einer Nische ein. Andererseits ist das ja ein internationales Phänomen, dass es regionale Sportarten gibt und vielleicht ist das auch wunderbar. Denkt mal, wie populär Cricket ist und welche Einschaltquoten da erzielt werden. Gleiches gilt für American Football. Oder Sumoringen. Oder Snooker.


Opa
9. Oktober 2015 um 22:35  |  504453

#VW im Fußball
Toller Kommentar im Handelsblatt mit dem Tenor „Spart Euch den Vfl Wolfsburg!“


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 22:54  |  504454

Opa
9. Oktober 2015 um 22:26 | 504452

Ich würde jetzt nicht einen Fussballer im Nahkampf gegen einen Rugbyspieler vergleichen, dazu sind die Sportarten zu verschieden. Du brauchst im Rugby mehr Masse. Du kannst ja auch keinen Marathonläufer einem Sprinter gegenüberstellen.

Aber was mir auffällt ist, dass bei leichten Berührungen mit der Hand am Oberkörper, Fussballer eben 45 Meter schwer verletzt über den Platz rollen, oder wenn mal einer aus Versehen leicht mit dem Fuss am Kopf getroffen wird, nahezu die Ambulanz gerufen werden muss, oder jemand mal in der Aufregung mit der flachen Hand an die Brust gestossen wird, und der dann mit Tränen und Händen im Gesicht, schwer verletzt zu Boden stürzt.

Du siehst beim Rugby, wieviel Schauspiel im Fussball dabei ist.


apollinaris
9. Oktober 2015 um 23:05  |  504455

Yep, Das Handelsblatt ist heute wieder mit einem Volltreffer dabei.
Bißchen opportunistisch, was den Zeitpunkt angeht, aber nun: besser als nüschte…😉🍷


apollinaris
9. Oktober 2015 um 23:13  |  504456

@hurdi; ehrlich? UNFASSBAR, was in der Bundesliga geschauspielert, betrogen wird. Lauter Memmen unterwegs, denkt man manchmal.
Mir würde es gefallen, wenn das auch von den eigenen fans missbilligt würde ( im Stadion)
In England kippt das auch langsam in unsere Richung, so mein Eindruck. Wenn Fussballer vor ihrem Auftritt noch mal die Haare föhnen und die Augenbrauen zupfen, bin ich eh raus. Wie sollte ich da stunenlang nach einem Spiel sstehen und Kulisse abgeben wollen…?
Ui, böses Thema für mich..muss durchschnaufen und Finger von der Tatstaur nehmen… 🙂


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 23:15  |  504457

Die Schweiz hat sich qualifiziert für die EM, ein Land 10-Mal so klein wie Deutschland, immer gern genommen für Spott im Fussball, aber qualifiziert. Deutschland muss noch 😉


hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 23:29  |  504458

apollinaris
9. Oktober 2015 um 23:13 | 504456

Ich habe viel Sport gemacht, in verschiedenen Mannschaftssportarten, natürlich nie auf ganz hohem Level. Trotzdem bilde ich mir ein (nur Einbildung), halbwegs sehen zu können, wieviel geschauspielert wird.
Ich behaupte, (Profi-)Fussball steht an der Spitze der Mannschaftssportarten.

Die andere Seite: Es gibt ziemlich klare wissenschaftliche Belege, dass in andere Sportarten, zumindest im (US-) Eishockey oder Football, Sportler wegen unsinnig weicher Regeln (eher Auslegung von Regeln) mehrere Jahre (im Schnitt) früher sterben. Und dass, wegen unsinniger, für den Sport irrelevanter Checks, die den Kopf mitbetreffen.
Und das zur Gaudi der Zuschauer. Aber es wird wohl langsam dagegen gesteuert.

Nichts und kein Sport ist perfekt.
Für BM
https://www.youtube.com/watch?v=xkJNXQeyluA


Luschtii
9. Oktober 2015 um 23:33  |  504459

„Wenn Fussballer vor ihrem Auftritt noch mal die Haare föhnen und die Augenbrauen zupfen, bin ich eh raus.“
Lieber @apo erlaube mir folgende Frage: Was hat das mit der ‚Schauspieler-Problematik‘ zu tun?? Ansonsten geb ich dir soweit recht, dass in D besonders viele einen auf sterbenden Schwan machen (La Liga ist aber für mich der Spitzenreiter).

In der Premier League geht es eigentlich und die (guten) Schiris lassen auch viel laufen bzw. geben den Schwalbenkönigen auch mal die gelbe Karte. Sollten die deutschen Schiris auch mal in Angriff nehmen!


apollinaris
10. Oktober 2015 um 0:04  |  504460

@luschti..gestehe es einem älteren Herren zu..ich kann eh nicht viel mit einem Mann anfangen, der jeden morgen überlegt, welches haar auf welche Seite gelegt wird. Aber vor einem Spiel noch mal die Haare zu waschen und zu legen, damit die Kamera sie gut in´s Bild setzt..fehlt nur noch das Duschen in der Halbzeitpause und der Deoroller für Zwischendurch. Bei Regen gibt´s künftig Schirme .
Ich pflege ein vermutlich überlebtes Männerbild und sehe in solchen Männern dann eher den Weichling, der laut aua ruft, wenn er mal getroffen wird.- Ich bin da jetzt absichtlich im Klischee verhaftet
Nimm es nicht wörtlich; wir haben in unserer Elf da auch ein paar Kandidaten, denen ich ne lila Barbie gerne mit in´s Bettchen legen möchte. Mindestens einen davon sehe ich extrem gerne Fussballspielen….fällt allerdings auch sehr leicht…fällt mir grade ein. Vielleicht ja doch nicht nur Zufall..?


apollinaris
10. Oktober 2015 um 0:06  |  504461

@ hurdi..ich kenne diese checks..sind furchtbar..Rollerball in den 89ern hatte das schon mal zum Thema gemacht, mit dem kürzlich verstorbenen Roy Scheider, glaube ich.
Ist aber irgendwie ne andere Ebene des Themas.


Luschtii
10. Oktober 2015 um 0:26  |  504462

Das ist interessant, @apo!  Warum wird denn das Achten aufs äußerliche als vermeintliche Schwäche von euch Männern gesehen? Müsste man nicht mit der Einstellung „Scheiß aufs Aussehen, hauptsache er spielt guten Fußball“ auf den Spieler zu gehen? 

Mir wurde damals oft vorgeworfen, ich würde ja nur Fußball gucken, weil „die Spieler gut aussehen!“. Für mich spielt es keine Rolle, wie der Spieler aussieht. Hauptsache er bringt die Leistung aufn Platz. Oder etwa nicht?


kczyk
10. Oktober 2015 um 1:03  |  504463

*denkt*
die holländer verpassen die EM – Deutschland verliert gegen Irland, während kloppo auf der Insel weilt – und hier wird so getan, als sei die ´tagescreme mancher stars schuld


10. Oktober 2015 um 1:03  |  504464

@luschti…ich mag Männer, die gut aussehen, aber eben keine, die lange vor dem Spiegel stehen.
Du hast doch völlig recht, mit deiner Skepsis: Beckham ( fand ich immer gut, in zweifacher Hinsicht) hat sicher genauso viel vor seinem Spiegel verbracht, wie seine Angetraute..ohne jemals weinerlich auf dem Platz rüberzukommen.
Ich mag die Metrosexuelle Welle nicht, finde Maier mit seinen Dutts albern und wenn er neben seinem Teamkollegen steht, der das jetzt auch hat..fragt meine Lebensgefährtin, ob das ernst gemeint sei-sie ist halt auch nicht mehr im Teeni-Alter..Aber den Typ Meier meine ich auch gar nicht. Eher, wenn schon Namen, dann einen wie Götze u.v.a. ähnliche Typen. Ist nicht mehr mein Bild von Kerlen beim Fussball..bin mit Schwarzenbeck, Vogts, Wuttkes u.ä. Typen aufgewachsen. Und da die Rede von Rugby und den 58fach-Rollen nach einem harmlosen Rempler war, kam mir eben das Klischee´in den Kopf.
Aber wie es bei Klischees so ist: 30% könnte davon zutreffen.

…mir fällt was ein: ich finde die Sprinterinnen aus Jamaika etc vor ihren Rennen einfach hinreissend. So..und jetzt kannste mal sehen, was wir Männer so für einen Murks im Kopp haben 😉


Stehplatz
10. Oktober 2015 um 1:36  |  504465

Sportler und ihr Äußeres sind doch auch nur Abbilder ihrer Zeit.
Durch soziale Medien und Werbung ist man mittlerweile überpräsent, wenn man außerhalb des Mainstreams seine Spuren hinterlässt. Ob Fokuhila, Dauerwelle oder eben Männerdutt. Kommt auf und verschwindet wieder. Mir stieß ja eher sauer auf als vor 2-3 Jahren der HJ-Einheitssschnitt oder neudeutsch Undercut wieder gesellschaftsfähig gemacht wurde.
Sei es wie es sei. Fußballer haben zu viel Geld und zu viel Freizeit. Irgendwann sind Gadgets, Autos und Immobilien vorhanden und es bleibt nurnoch das eigene Spiegelbild zur Selbstoptimierung übrig. Folgen sind dann kühne Fashionstatements. Mal mehr, mal weniger gelungen. In England, Holland oder auf der iberischen Halbinsel ist das Thema Aussehen und Stil bei Fußballern deutlich präsenter.
Ich brauch das nicht und ich bleibe da leidenschaftslos. Denn wie immer – wichtig ist aufm Platz!


Flitzpiepe
10. Oktober 2015 um 6:52  |  504466

Flitzpiepe
10. Oktober 2015 um 7:37  |  504467

Und sorry für OT.
Für @lle im Exil.
Mal was anderes aus Berlin für Berlin.

http://interaktiv.morgenpost.de/live-fotoblog/festivaloflights/


Jack Bauer
10. Oktober 2015 um 8:16  |  504468

@Apo: Um Dich mal aus dem alten Mann Image rauszuholen. Ich bin vom Alter her eher in Richtung aktuelle Weltfußballer anzusiedeln und kann mit gezupften Augenbrauen und einrasierten Frisurmustern etc. bei Männern nix anfangen. Ja klar, jeder wie er will, aber das ändert nichts an meinem Empfinden, dass ich mit Leuten wie Schelle oder auch unserem „Römer“ Schweinsteiger deutlich mehr anfangen kann, als mit dem aktuellen Weltfußballer. Ändert aber nichts daran, dass er den Titel zurecht trägt.


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 9:40  |  504469

Guten Tag Japan, guten Morgen Eiskeller.

Hier noch einmal die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2014/2015
Jeweils 14 Punkte hatten damals M05 (11.), TSG (8.) und WOB (2.) – in Klammern deren Platz in der Abschlusstabelle.

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2013/2014
Kein Team hatte 14 Punkte erreicht. BAY, BVB und LEV hatten bereits 20 oder 19 Punkte erreicht. Jeweils 13 Punkte hatten damals BMG (6.) und H96 (10.) erreicht.

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2012/2013
Kein Team hatte 14 Punkte erreicht. BAY, EFF und S04 hatten bereits 24, 19 oder 17 Punkte erreicht. Jeweils 12 Punkte hatten damals der BVB (2.) und LEV (3.) erreicht.

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2011/2012
Kein Team hatte 14 Punkte erreicht. BAY, SVW, BMG, S04 und H96 hatten bereits 19, 16 oder 15 Punkte erreicht. Jeweils 13 Punkte hatten damals der BVB (1.), VfB (6.), TSG (11.) und LEV (5.) erreicht.

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2010/2011
Jeweils 14 Punkte hatten damals die TSG und der HSV. Dahinter lagen mit 13 Punkten der STP (18.) und H96 (4.).

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2009/2010
Jeweils 14 Punkte hatten damals die TSG (11.) und M05 (9.) erreicht.

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2008/2009
führte Hertha BSC als einziges Team mit 14 Punkten auf Platz 4.

Die Tabelle am 8. Spieltag der Bundesliga 2007/2008
Jeweils 14 Punkte hatten damals LEV (11.), SVW (2.) und HSV (4.) erreicht.
Alle Angeben bei http://fussballdaten.de/bundesliga/2008/8/

In den hier dargestellten Jahren ist kein Team abgestiegen, welches bereits 14 Punkte oder mehr gewonnen hatte an den ersten 8 Spieltagen. Hoffentlich wird es auch in dieser Saison so sein.

Vor der Saison war mir das Gefasel der (selbst ernannten) Experten über Hertha egal. Auf dem Traingsplatz konnte ich bei 3 Besuchen die Profis engagiert bei der Arbeit beobachten. Aber diese Trainingseindrücke ließen ebenso wenig wie die Testspiele dieses Sommers erahnen, was die Mannschaft in den ersten 9 Pflichtspielen leistete. 😀 😀


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 9:51  |  504470

Unser Kader für das Wochenende 😆


kczyk
10. Oktober 2015 um 10:07  |  504471

*denkt*
das waren noch zeiten, als teutonen deutschen blutes mit dem ball den platz walzten, als der gegner noch niedergerungen statt ausgespielt wurde, als deutsche stadien noch stehtribünen hatten, die umwabert wurden vom beißenden geruch des schweißes der balltreter.


10. Oktober 2015 um 10:12  |  504472

@Blauer Montag am 10. Oktober 2015 um 9:40:

Ich als selbsternannter Experte fasele bei Dir nach, wo Hertha ohne Ibisevic stehen würde?!

ER ist der Spieler, der bei Hertha BSC bisher den Unterschied macht – und nicht nur wegen seiner Treffer.


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 11:07  |  504473

Du hast meine volle Zustimmung herthabscberlin1892
10. Oktober 2015 um 10:12 | 504472

Vermutlich deswegen wurde Ibisevic von allen Kommentaristi in ihre persönliche Idealelf nominiert.

Ich persönlich sehe dazu auch Darida, der den Unterschied macht.


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 11:09  |  504474

Stiller
10. Oktober 2015 um 11:22  |  504475

@Opa
Danke, für Deine Verlinkung zum Handelsblatt-Kommentar. Den kannte ich noch gar nicht. Ist wirklich lesenswert und kritisiert die Traditionsenteignung und Entsportlichung der schönsten Nebensache der Welt völlig zu Recht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. Oktober 2015 um 11:43  |  504476

@Handelsblatt-Text

ist jemandem aufgefallen, dass in der mehrfach aufgeführten Riege der Traditionsklubs (= die Guten) ein Verein/eine Stadt nicht genannt ist?

Quelle

P.S. Da der Autor in Potsdam lebt, ist ihm sowohl die Stadt als auch der Klub bekannt


Stiller
10. Oktober 2015 um 12:09  |  504477

Ja, das ist mir aufgefallen.

Allerdings hat sich Herthas Vereinsspitze (im Glashaus sitzend) zu diesem Thema bislang eher bedeckt gehalten (wobei ich durchaus die Anstrengungen würdige, sich auch künftig möglichst viel Unabhängigkeit zu wahren).


Herthas Seuchenvojel
10. Oktober 2015 um 12:10  |  504478

die Babelszwerge? die Bornimer? Sportunion?
wir schauen seltens über die Glienicker Brücke hinweg, es sei denn, es ist verkaufsoffener Sonntag
(bzw. NUR brandenburgischer Feiertag)

#watgehtunsfremdesElendan? 😉

PS: denk ma nach, WARUM ist damals die Länderfusion nicht zustande gekommen?


Freddie
10. Oktober 2015 um 12:15  |  504479

@ub

Yipp, hat mich auch bissl geärgert.
Bin aber gespannt, ob die skizzierten Konsequenzen tatsächlich eintreten werden


Stiller
10. Oktober 2015 um 13:25  |  504480

Ich finde das gut. Immer mehr Bürger (hier der wertkonservative Handelsblatt-Schreiber) widersetzen sich dem angeblich alternativlosen Trend, sämtliche Lebensbereiche den globalen Vermarktungsinteressen unterordnen zu müssen. Manche Fußballfreunde verabschieden sich beizeiten in die innere Immigration. Andere (siehe: englische Fans) versuchen, die heile Welt andernorts durch Fernreisen zu finden. Wieder andere bloggen kräftig gegen den Ausverkauf ihres Lieblingssports oder organisieren sich regional und überregional in Fanprojekten. Unberührt lässt das kaum einen Fußballtraditionalisten.

Das bestimmte Gefühl, dass die Macht bald nicht mehr vom Volke (vom Vereinsmitglied) ausgeht, wenn man sich nicht dagegen wehrt, betrifft aber nicht nur den Sport, sondern nahezu alle Lebensbereiche.

Zum Beispiel heute. Im Inforadio habe ich soeben gehört, dass sich bereits in dieser Stunde mehr als 100.000 Demonstranten aus ganz Deutschland gegen TTIP in Berlin eingefunden haben. Wow. Eine Zahl, die ich in dieser Höhe (angesichts des omnipräsenten Flüchtlingsthemas) nicht so erwartet habe. Das brennt anscheinend mehr Menschen auf Nägeln und Seelen als medial kommuniziert wird.

Ja, das könnte für die Wirtschaft und die Öffentlichkeit noch zu einer ähnlichen Offenbarung führen, wie das Abstimmungsergebnis zum Volksbegehren „Tempelhofer Feld“. Und das wäre auch gut so.


Eigor
10. Oktober 2015 um 15:46  |  504481

@ Stiller
10. Oktober 2015 um 13:25 | 504480
#Demo
Versuche es ‚mal so zu sehen:
Flüchtlinge sind Symptome…
TTIP / TPP usw. sind die Krankheiten welche diese und andere Symptome (Armut, Umweltzerstörung, Kampf um Ressourcen usw.) auslösen.

Und das das in den offendlich verächtlichen Medien nur am Rande auftaucht, verwundert mich Angesichts der Lebensläufe ehm. Politiker nicht wirklich


pathe
10. Oktober 2015 um 16:22  |  504482

@ Flitzpiepe
10. Oktober 2015 um 7:37 | 504467

Ich hatte das Glück, einmal genau zum Zeitpunkt des „Festival des Lichts“ (klingt doch genauso schön wie „Festival of Lights“) in Berlin zu sein. Und ich war begeistert!

Allerdings habe ich so manchen Glühwein trinken müssen, um beim Betrachten der Lichtspiele nicht zu erfrieren…


Flitzpiepe
10. Oktober 2015 um 16:39  |  504483

@pathe, beneide dich….


hurdiegerdie
10. Oktober 2015 um 17:33  |  504484

Jetzt bald Australien -Wales, wird ein Hammer (im Rugby).

Alba müsste auch spielen, oder Moogli?


nrwler
10. Oktober 2015 um 17:48  |  504485

@hurdie
Wo kommt Rugby?

Gestern konnte ich Rubgy noch auf Eurosport gucken… Heute kommt da jetzt „German Bowl“. Also American-Football… (viell auch Interessant, so nebenbei laufen zu lassen)


hurdiegerdie
10. Oktober 2015 um 17:56  |  504486

nrwler
10. Oktober 2015 um 17:48 | 504485

Ich habe es auf einem britischen Sender, ITV, im Schweizer Kabel.

Prinz William ist mit Kate im Stadion und singt inbrünstig die Hymne (bisschen witzig weil er für Wales ist und sein Bruder für England (war), gab nette Fotos für die Presse beim Spiel Wales gegen England).
Sorry, sonst weiss ich auch nicht, wo.


hurdiegerdie
10. Oktober 2015 um 18:09  |  504488

Leider ist mein letzter Hund vor über 20 Jahren gestorben. Ich lebe einfach kein Leben, dass hundegerecht wäre. Aber wenn ich Rentner bin…


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 18:11  |  504489

Danke hurdiegerdie
10. Oktober 2015 um 17:56 | 504486

Ein intensives Match um Platz 1 der Vorrundengruppe.


10. Oktober 2015 um 18:12  |  504490

20:30 @hurdie😉


kczyk
10. Oktober 2015 um 18:13  |  504491

*denkt*
es ist kein leben ohne mops


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 18:14  |  504492

Danke auch hurdiegerdie
9. Oktober 2015 um 23:29 | 504458

Gibt’s den Fandrich auch mit deutschen Untertiteln? 😉


kczyk
10. Oktober 2015 um 18:14  |  504493

*denkt*
die welt braucht möpse


nrwler
10. Oktober 2015 um 18:14  |  504494

@hurdie
Oh, britischer Sender… Jetzt hätt ich natürlich richtig Lust! Also, danke für die Info. Viell find ich ja was im Netz… 🙂


Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 18:16  |  504496

Kommt daher das Synonym „mopsen“ für „langweilen“ kczyk
10. Oktober 2015 um 18:13 | 504491 ?


hurdiegerdie
10. Oktober 2015 um 18:16  |  504497

kczyk
10. Oktober 2015 um 18:13 | 504491

Möglich ist es, aber sinnlos


kczyk
10. Oktober 2015 um 18:18  |  504498

@BM – wie alt ist dein wörterbuch der synonyme ?


Hinterraum
10. Oktober 2015 um 18:21  |  504499

Norwegen – Malta 1-0 Tetty


hurdiegerdie
10. Oktober 2015 um 18:23  |  504500

Blauer Montag
10. Oktober 2015 um 18:14 | 504492

Falls du Fendrich meinst, gibt es das besser verständlich als Austria 3. Ansonsten ist der Text mit dem zusätzlichen Suchbegriff „Lyrics“ zu finden.


nrwler
10. Oktober 2015 um 18:24  |  504502

@iTV #Rubgy
Hab sogar was gefunden… Nicht ganz stabil u quali auch „so lala“, aber legal. Falls noch jmd interesse hat:
http://www.filmon.com/channel/itv1


pathe
10. Oktober 2015 um 18:27  |  504503

Kommt rüber. Nebenan geht’s weiter!


kczyk
10. Oktober 2015 um 18:28  |  504504

in meinem wörterbuch der synonyme steht für möpse – engel
https://www.youtube.com/watch?v=VwLjwZTctqE

Anzeige