Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Auf dem Schenckendorff-Platz wurde gelaufen. Kunterbunt und in verschiedenen Gruppen …

… hier die Herren Plattenhardt und Kalou.

Auch die Trainer-Combo in der Besetzung Dardai, Hamzagic und Widmayer hatte nach dem 1:2 auf Schalke Redebedarf …

… für uns Journalisten ist das Sprechen wichtig.

Hier erklärt der Trainer, wo er seine Mannschaft zu Zeit sieht. Die Hintergründe zu Vedad Ibisevic („ich wollte nur ein kleines Foul machen“) und die Mitschuld, die sich Dardai gibt, lest Ihr in der Montagsausgabe der Morgenpost.

 

Hadert: Pal #Dardai am Tag nach 1:2 auf #Schalke #HerthaBSC #Schenckendorffplatz #Bundesliga #hahohe

A photo posted by ubremer1 (@ubremer1) on

Montag hat die Mannschaft frei. Das nächste Training steht am Dienstag, 15.30 Uhr an.

Als Rausschmeisser für heute ein kleiner Text von mir aus der morgigen Morgenpost.

Im ICE 645 durch die Nacht

Mit mehr als zwei Stunden Verspätung lief der ICE 645 in der Nacht zum Sonntag im Berliner Hauptbahnhof ein. Fans von Hertha BSC hatten auf der Rückreise vom Bundesliga-Spiel beim FC Schalke (1:2) mehrfach für Unterbrechungen gesorgt.

In Dortmund stiegen rund 80 Hertha-Anhänger in den Zug. Augenzeugen berichteten der Morgenpost, der Zugführer habe die Fans mit der Ansage begrüßt: „Wenn ihr pöbelt oder singt, machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch und lassen den Zug räumen.“

Das führte postwendend dazu, dass gesunden wurde – sehr laut. Zudem zog ein Hertha-Fan die Notbremse. Die Bundespolizei erschien, identifizierte die Person und nahm sie vorläufig fest. Nach 55 Minuten in Dortmund fuhr der ICE weiter.

Fortan herrschte gereizte Stimmung. So gab es immer wieder lautstarken Streit und Pöbeleien zwischen Hertha-Fans und anderen Fahrgästen. Das Bahn-Personal stufte die Lage als kritisch ein, in Hannover kam es zu einem zweiten außerplanmäßig langem Halt. ­Erneut kamen Beamte der Bundespolizei an Bord.

Als der Zug schließlich mit mehr als zwei Stunden Verspätung um 0.55 Uhr in Berlin ankam, verlangten viele Fahrgäste nach einem Fahrgastrechte-Formular: Bei mehr als zwei Stunden Verspätung besteht Anspruch gegen die Bahn auf ein Teil der Erstatttung des Fahrpreises.­ Viele Passagiere, die das Formular ausgefüllt bei der Bahn abgaben, trugen blauweiße Schals oder Trikots.


195
Kommentare

Neuköllner
18. Oktober 2015 um 18:58  |  505861

Ha


Colossus
18. Oktober 2015 um 18:58  |  505862

HO!


pathe
18. Oktober 2015 um 18:59  |  505864

HE


18. Oktober 2015 um 19:01  |  505865

Ha ha ha – schöner Bericht


pathe
18. Oktober 2015 um 19:06  |  505866

„Als der Zug schließlich mit mehr als zwei Stunden Verspätung um 0.55 Uhr in Berlin ankam, verlangten viele Fahrgäste nach einem Fahrgastrechte-Formular: Bei mehr als zwei Stunden Verspätung besteht Anspruch gegen die Bahn auf ein Teil der Erstatttung des Fahrpreises.­ Viele Passagiere, die das Formular ausgefüllt bei der Bahn abgaben, trugen blauweiße Schals oder Trikots.“

Das ist gut, dass die Hertha-„Fans“ auch das Formular ausgefüllt haben. Diese sollten nämlich identifiziert werden und dann die Erstattungskosten an die Fahrgäste tragen, die mit der Sache nichts tun hatten.
Was sind das bloß für Deppen, die solch einen Scheiß machen? Boah ey, hätte ich mich aufgeregt, wenn ich als Passagier dieses Zuges wegen denen zwei Stunden zu spät in Berlin angekommen wäre. Man, man, man!


18. Oktober 2015 um 19:06  |  505867

Da kommt man, in diesem Fall frau grad rein, und Uwe spricht/schreibt vom Rausschmeisser😭 #Lebenisungerecht


Opa
18. Oktober 2015 um 19:10  |  505869

@Uwe Bremer: Hahaha 😂 – machst Du Opa jetzt Konkurrenz? 😝

@pathe: Ich war mit an Bord und ganz ehrlich, ich habe noch nie einen derart inkompetenten Zugchef erlebt. Dazu mehr morgen im Tagebuch. Wieso Du allerdings nun „Kollektivstrafen“ forderst, ist mir ein Rätsel. Wo kommt denn so ein Beißreflex her? In einem Rechtstaat wird derjenige zur Verantwortung gezogen, der anhand von Beweisen verurteilt wird und bitte nicht, weil er einer bestimmten Gruppe zuzuordnen ist. Das gab´s hier schon mal und nahm kein gutes Ende. Vielleicht einfach mal nachdenken, bevor man so etwas fordert.


18. Oktober 2015 um 19:10  |  505870

Wenn man Herthafans und DB googled, findet man viele Hinweise, warum es solche Ansagen von der Bahn geben könnte… und ich, als unbeteiligter Fahrgast, würde mir Pöbeleien von frustrierten Herthafans nicht gefallen lassen. Aber ich denke, Menschen sind gerne trotzig und ungern lernfähig……


pathe
18. Oktober 2015 um 19:10  |  505871

Der Vollständigkeit halber:

Hertha BSC!


pathe
18. Oktober 2015 um 19:13  |  505872

@Opa

Kollektivstrafe…?

„Diese sollten nämlich identifiziert werden und dann die Erstattungskosten an die Fahrgäste tragen, die mit der Sache nichts tun hatten.“

Und das der Zugchef Schuld ist, war ja klar… 😀


Gießener
18. Oktober 2015 um 19:14  |  505873

Einen schönen guten Abend in die Runde,

wieder zurück im (schönen) Mittelhessen, nach dem alljährlichen “Ausflug” zum Hertha Spiel nach Gelsenkirchen.

..bei allen Diskussionen um Ibisevic, das 2:1 in der 93. etc. …
erstmal muss ich sagen: WOW!

Ich habe die Mannschaft noch nie so spielstark in einem Auswärtsspiel gesehen. Und ganz ehrlich..ich habe auch nicht gesehen, dass das Team 75. Minuten in Unterzahl gespielt hat. Alle Schalker im Umfeld meines Blocks haben nur mit größter Anerkennung über das Berliner Spiel gesprochen: “Was ihr da zu Zehnt gespielt habt war saustark! Man haben wir Glück gehabt!”

Bitter war es allemal… wie immer bei meinen Besuchen auf Schalke fahren wir mit leeren Händen nach Hause. Aber ich war richtig stolz…das kann man auch nicht zerreden.

Ibisevic Foul war völlig überflüssig und ich habe meine anfängliche Meinung im Stadion (“hartes Foul ja, aber auch sein erstes. Gebt ihm gelb und gut ist”) überdenken müssen..eine klare rote Karte. Was die Truppe dann gespielt hat, war wirklich beeindruckend. Gutes Ballbesitzspiel in Unterzahl…ich war echt begeistert. Es wurde viel gelaufen, immer probiert Dreiecke zu bilden und vor allem versucht schnell zu spielen.
Natürlich fehlte es im gesamten Spiel auch noch an einer gehörigen Portion Passgenauigkeit und Durchsetzungsvermögen im 1×1, aber eine Spielidee war für mich immer erkennbar. Mutig, aggressiv, leidenschaftlich. Die Mannschaft entwickelt sich sehr, sehr positiv.

Schade, dass Weisers Schuss an den Pfosten geht und das Spiel 2 min zu lange ging. Es fehlten, logischerweise, in den letzten Momenten des Spiels ein paar Körner…Physisch und psychisch. Nun ja, das ist Fußball..

Ich habe im Stadion Lustenberger, Weiser und Kalou in einer starken Mannschaft hervorstechen sehen.

Zur Torwartdebatte..mir gefiel Jahrsteins Ruhe und vor allem seine Sicherheit bei hohen Bällen. Negativ fiel mir, in einigen Situationen, sein Abklatschen der Bälle nach vorne auf. Er braucht sicher einfach Spielpraxis.

So, habt alle einen schönen Abend!
ein lautes HaHoHe


Freddie
18. Oktober 2015 um 19:26  |  505874

Heute haben leider wieder die Schiris keine Werbung für sich gemacht.
Zwei Spiele jeweils durch Fehlentscheidungen entschieden.


pathe
18. Oktober 2015 um 19:27  |  505875

Ach, und noch was @Opa.
Der Beißreflex ist bei dir auch recht gut ausgeprägt. 🙂


pathe
18. Oktober 2015 um 19:28  |  505876

@Freddie
Das stimmt und ist wirklich nicht toll!
Wo bleibt der Videobeweis…?


jenseits
18. Oktober 2015 um 19:29  |  505877

Bei Stuttgart war es aber ausgleichende Ungerechtigkeit.


18. Oktober 2015 um 19:33  |  505878

Hertha auf 5. Wer hätte das gedacht, vor der Saison.


Herthas Seuchenvojel
18. Oktober 2015 um 19:38  |  505879

@ub:
bevor du deinen Text in Druck gibst, laß nochmal bitte Korrektur lesen
„Das führte postwendend dazu, dass gesunDen wurde…“
hoffe, der Hinweis kommt noch rechtzeitig

Zum Foul möchte ich nicht viel sagen, bisher zweimal in Ausschnitten gesehen und ich fand es mehr als ordentlich hingesenst
das eine Schiri nicht das richtige Maß findet, weil Chemie oder gar nicht wirklich gesehen, ist weder Einzelfall noch neu
aber keiner, wirklich keiner von uns hätte sich beschwert, wenn das den Schalkern passiert wäre -> #Vereinsbrille

ICE-Gate
Fans das Singen zu verbieten hat schon was mit fehlenden Fingerspitzengefühl zu tun, muß ja nicht in Konzertlautstärke sein
Pöbeln dagegen kann man gerne im Stadion, bei mitfahrenden zahlenden und unbeteiligten Fahrgästen muß das nicht unbedingt sein
besonders zu der Zeit und wenn vielleicht noch übermüdete Kinder im Zug sind
Notbremse ist NoGo, egal wie und warum
Herthafans haben aber eine gewisse Vergangenheit und Vita, würde sagen, selber schuld


18. Oktober 2015 um 19:39  |  505880

😆 jenseits
18. Oktober 2015 um 19:29 | 505877 😆


18. Oktober 2015 um 19:42  |  505881

Beim Thema Fans und Deutsche Bahn AG kann ich schreiben, was ich will. Es ist immer das Falsche. 🙁
Also warte ich bis zum nächsten Beitrag der Blogväter. Macht’s gut Nachbarn.


pathe
18. Oktober 2015 um 19:45  |  505882

@moogli
Und am nächsten Spieltag können wir Platz 5 mit einem Sieg in Ingolstadt sogar festigen bzw. gegenüber Ingolstadt und Köln (verlieren in München) sogar einen 3-Punkte-Vorsprung herausholen!


Opa
18. Oktober 2015 um 19:45  |  505883

@pathe: Was habe ich denn an Deiner Aussage falsch verstanden?

Das ist gut, dass die Hertha-“Fans” auch das Formular ausgefüllt haben. Diese sollten nämlich identifiziert werden und dann die Erstattungskosten an die Fahrgäste tragen, die mit der Sache nichts tun hatten.

Wenn ich von meinem mir zustehenden Fahrgastrecht Gebrauch machen würde (was ich nicht vorhabe), soll ich als identifizierter Fußballfan also den Schaden der anderen Fahrgäste ersetzen, auch wenn ich mir selbst nichts habe zu Schulden kommen lassen? Mein Beißreflex ist deshalb ausgeprägt, weil Du nichts anderes forderst, als dass ich für etwas geradestehen soll, woran ich nicht beteiligt war und ich meine das ganz ohne Smiley.

@moogli: Die Stimmung war beim Betreten des ICE und während der Rückfahrt von Seiten der Fans ausschließlich fröhlich und die im Zug mitfahrenden Fans (schätze, dass es deutlich mehr als die o.g. 80 waren) waren allesamt nicht einer „Problemfraktion“ zuzuordnen. Ich habe nirgends eine Spur von Frustration verspürt und die Reaktion auf die unglückliche Durchsage war so erwartbar wie vorhersehbar. Ich fahre oft und lang genug, um zu wissen, dass es Zugchefs gibt, die das cleverer lösen, indem sie eine weniger konfrontative Kommunikation anwenden. Das klingt dann etwa so: „Liebe Herthafans, wir freuen uns, Euch an Bord zu haben. Wir wollen jeden von Euch heimbringen und es wäre schade, wenn wir jemanden zurücklassen müssten, weil derjenige sich danebenbenimmt. Habt viel Spaß, nehmt ein bißchen Rücksicht auf die anderen Fahrgäste und wendet Euch bei Fragen oder Problemen an die Zugbegleiter“ – Klappt meistens prima und klingt anders als die eh völlig hohle Drohung, den Zug räumen zu lassen. Habe das nur ein einziges mal erlebt, was dann zur Folge hatte, dass nach einer halben Stunde alle weiterfahren durften, denn was willst Du mit hunderten Fußballfans auf dem Bahnhof machen? In der Gefahrenabwägung kann es übrigens auch gar keine andere Alternative geben. Ich habe schon Diskussionen zwischen der zuständigen Bundespolizei und Bahnmitarbeitern erlebt, wo die Staatsmacht die Abfahrt des Zuges befohlen hat und auch gestern wäre nichts anderes angeordnet worden. Ich kann nicht sagen, was gestern den Zugchef geritten hat, vielleicht hatte er die Hoffnung, das „Problem“ auf den nachfolgenden ICE zu verlagern (was ja auch beinahe geklappt hätte, der kam 5 Minuten, nachdem wir einfuhren in Dortmund an). Vielleicht hatte er nach einem langen Arbeitstag mit quengelnden Kindern (es sind Herbstferien und die Züge brechend voll) und dusseligenfragenstellenden Gelegenheitsfahrern einfach keine Nerven. Aber im Ton vergriffen hat er sich allemal und er hat darauf eine erwartbare Reaktion bekommen, wo man schon die Frage stellen darf, ob nicht auch da in Sachen „ungern lernfähig“ jemand seine Aktien drin hat.

@Seuche: Ja, Herthafans und die Bahn war nicht immer eine Successtory, aber da gibt´s viele Beteiligte. Wenn jemand ohne ersichtlichen Grund eine Notbremse zieht, zieht das immer eine Anzeige und ein Strafverfahren nach sich und ich habe da auch wenig Mitleid. Ich habe aber nicht gesehen, wer es war und warum, ärgerlich ist es allemal, aber Fußballfans wissen die gewonnene Zeit sinnvoll zu nutzen 😉 „Gepöbelt“ im klassischen Sinn wurde nicht. Es waren Fans von GE an Bord, na klar wurde da gefrotzelt, aber es gab nach meiner Beobachtung keine Auseinandersetzungen, die man hätte unterbinden müssen. Ein älteres Ehepaar aus dem Eichsfeld in Thüringen saßen auf ihrer Rückfahrt von der Kreuzfahrt auf den von uns reservierten Plätzen und waren zunächst etwas befremdet ob des „Mobs“, aber da wir sie sitzen ließen und nett miteinander plauderten, haben die seit gestern auch ein anderes Weltbild und zeigten sich auch befremdet über die Ansage des Zugchefs. Fußballfans können auch echt nett sein, weshalb man sie auch nicht unter einen Generalverdacht stellen sollte.


18. Oktober 2015 um 19:52  |  505884

Ja @pathe! Und ich hoffe es wird gelingen!


18. Oktober 2015 um 19:57  |  505885

Opa, mir ist es echt egal, ich fahre nicht mit der Bahn. Das der Zugführer nicht diplomatisch agiert hat, steht ja auch nicht zur Diskussion. Allein, das solch eine Ansage das trotzige Kind im Fan hervorruft, stinkt mich an. Und was du als gefrotzel, nicht schlimm, harmlos, empfindest, regt bei jemand Anderem vll. ganz andere Gefühle an. Wie gesagt, mir wurscht. Aber doof finden kann ich es ja trotzdem. Ohne Schuldzuweisung.


pathe
18. Oktober 2015 um 19:57  |  505886

@Opa

OK. Ich hätte etwas genauer darstellen sollen, wen ich mit „diese“ meine. Natürlich nicht alles mitgereisten Hertha-Fans, sondern die, die gepöbelt haben („So gab es immer wieder lautstarken Streit und Pöbeleien zwischen Hertha-Fans und anderen Fahrgästen“) und somit dafür gesorgt haben, dass der Zug eine Stunde in Hannover warten musste.

Der Verursacher der Wartezeit in Dortmund (Notbremsenzieher) wurde ja schon ausfindig gemacht.

Was ich mich immer wieder frage: Ist es den Hertha-Fans, die nicht pöbeln und streiten, nicht möglich, den pöbelnden und streitenden Hertha-Fans Einhalt zu gebieten?

Nochmal zu dem Zugbegleiter: Er war sicher etwas ungeschickt.
Aber muss man denn unbedingt trotzig wie ein kleines Kind darauf reagieren und genau das machen, was vorher verboten wurde?

Eines ist sicher: Wenn auch ich ab nächster Saison Auswärtsfahrten machen werde, werde ich entweder Auto fahren oder immer einen Zug früher oder später nehmen als die Masse der Fans.


pathe
18. Oktober 2015 um 19:59  |  505887

@moogli um 19:57
Zwei Doofe, eine Uhrzeit, ein Gedanke (trotziges Kind)! 🙂


18. Oktober 2015 um 20:01  |  505888

@pathe👍


Opa
18. Oktober 2015 um 20:13  |  505889

@pathe: Okay, erstmal danke für die Differenzierung. Zu Deiner Frage: Dort, wo ich wahrnehme, dass sich einige allzu sehr danebenbenehmen, geh ich auch mal dazwischen. Der Großteil der gestern Mitreisenden war jedoch nicht in diesem Bereich, dass dies notwendig geworden wäre. Was in anderen Waggons los war, kann ich nicht sagen, aber in den drei Waggons, in denen ich mich bewegt habe, gab´s eigentlich keine außergewöhnlichen Vorkommnisse. Und ja, das „Trotzige“ gehört zum Vergnügen des Auswärtsfahrens und eigentlich wissen das auch alle Beteiligten. Als man uns vor ein paar Jahren in Bremen nicht zum Stadion laufen lassen wollte und das eine säuselnde Stimme aus dem Lautsprecherwagen auch freundlich, aber nachdrücklich wiederholte, standen alle so lange herum, bis man uns in Begleitung von Behelmten und ihrem komischen Lautsprecherwagen laufen ließ. Als dann aus dem Lautsprecherwagen die Ansage kam „Aber nicht zur Weser“, war klar, was passierte und sichtlich genervt quakte die Ansagerin etwas wie „ihr seid ja schlimmer als kleine Kinder“. Tja, hätte sie mal nichts gesagt. Dieses „Sichnichtssagenlassenwollen“ gehört zur Fankultur dazu und ist ja nun auch kein neues Phänomen. Es gibt tatsächlich auch Fanforscher an Universitäten, die sich mit solchen Phänomenen beschäftigen. Ja, das mag auf Außenstehende nervig sein, im Wesentlichen sind Fußballfans aber kaum weniger nervig als Kegelclubs auf Ausflug und ein Zug ist ein weitgehend öffentlicher Raum, wo man eben auch mal mit weniger angenehmen Phänomenen konfrontiert wird. Kann man mit Humor und Langmut übrigens am besten begegnen und meistern. Aber klar ist, dass die Grenzen da durchaus individuell sind und mir ist vollkommen bewusst, dass es genervte Gemüter gibt. Ich nehm Dich nächstes Jahr übrigens gern mal mit 😉


Eigor
18. Oktober 2015 um 20:15  |  505890

#Trotz
vieleicht war’s ja nicht das Kleinkind (halte ich i.Ü. für anmaßend)
sondern der Schlagerfan. 😉
https://www.youtube.com/watch?v=nmjsKVgb_aM&html5=1


pathe
18. Oktober 2015 um 20:16  |  505891

@Opa
“ Ich nehm Dich nächstes Jahr übrigens gern mal mit 😉.“
Aber nur, wenn es Hackepeterbrötchen gibt. 🙂


Opa
18. Oktober 2015 um 20:18  |  505892

@pathe: Deal! 😎 Du musst Dir aber darüber bewusst sein, dass Du mit dem Zwiebelduft zum Ärgernis geruchsempfindlicher Fahrgäste wirst und es könnte sein, dass Dir das gefällt. Und dann wärst Du nicht der erste, der dem süßen Nektar des Rebellendaseins verfällt. Und Opas Hackepeterbrötchen sind dann schuld 😂


Stehplatz
18. Oktober 2015 um 20:20  |  505893

Dank Siegen von Hannover und Stuttgart sind wir weiterhin Best of the Rest. Einzig das schmelzende Polster ist an diesem Wochenende ein Wermutstropfen. Leverkusen und Gladbach werden auch noch vorbeiziehen. Ich zweifele jedoch nicht daran das diese Mannschaft auf dem eingeschlagenen Weg bleiben wird. Weitere 10-15 Punkte sind allemal realistisch bis zum Ende der Hinrunde.
Nach der Vorstellung von Ingolstadt in Stuttgart wird es dann nächste Woche ein spannende, aber lösbare Aufgabe wieder drei Punkte aufs Konto zu bekommen. Dazu ein Wiedersehen mit Morales.


pathe
18. Oktober 2015 um 20:20  |  505894

@Eigor
Wie würdest du die Reaktion auf die Durchsage des Zugchefs denn bezeichnen? Als die eines reifen Erwachsenen? :roll:


Solinger
18. Oktober 2015 um 20:22  |  505895

Pathe fahr mit dem Auto. Du hast oft keine wahl welchen Zug du bekommst. Da bist du nämlich stark davon abhängig, wann du vom Stadion wegkommst. Und das entscheidest du eher nicht selbst. War gestern auch im Stadion und bis die Buse zum bhf fuhren hat ewig gedauert. Weiß eigentlich jemand was daran dran war, dass gestern 50 Frösche nach ge gefahren sind?


kczyk
18. Oktober 2015 um 20:22  |  505896

„.. In einem Rechtstaat wird derjenige zur Verantwortung gezogen, der anhand von Beweisen verurteilt wird und bitte nicht, weil er einer bestimmten Gruppe zuzuordnen ist. …“

*denkt*
hier wird der begriff ‚rechtsstaat‘ aber sehr kreativ ausgefüllt


Herthas Seuchenvojel
18. Oktober 2015 um 20:23  |  505897

jetzt kratz ich mir doch am Kopf
einerseits forderst du Toleranz für Fußballfans, andererseits haben „genervte“ Mitreisende sich deren Umständen anzupassen bzw. stillschweigend zu ertragen
das mag ja im Block auf der Tribüne noch halbwegs gelten, in öffentlichen Verkehrsmitteln schießt du da vollkommen übers Ziel hinaus
wäre ich mit meinen Neffen aka Terrorknirps gestern um die Zeit im Zug gewesen, hättest du mehr als ne Ansage bekommen
weil den über Stunden bis kurz vor 1 Uhr nachts aufgedreht und übernächtigt zu ertragen, weil sich Kuttenträger angesoffen an ihrer eigenen schiefen Stimme begeistern, geht der Toleranz doch sehr fern


pathe
18. Oktober 2015 um 20:23  |  505898

@Opa
Im zarten Alter von 47 Jahren noch dem Rebellendasein verfallen.
Das wäre ja mal was!


Eigor
18. Oktober 2015 um 20:30  |  505899

@Pathe 18. Oktober 2015 um 20:20 | 505894
Der Ansage des Zugführers angemessen.


18. Oktober 2015 um 20:33  |  505900

pathe
18. Oktober 2015 um 20:23 | 505898

Doch, das geht😉 10 Jahre später wird’s schwierig. Rede aus eigener Erfahrung. Inzwischen wird die Haut dünner, auf geregelten Schlaf magst du nicht mehr verzichten, deine Ruhe schätzt du hoch ein☺ Aber mit Mitte 40, lach, das war die geilste Zeit meines Lebens 😎


pathe
18. Oktober 2015 um 20:34  |  505901

@Eigor
Ich dagegen hätte es angemessen gefunden, der Anweisung Folge zu leisten und nicht zu singen und zu pöbeln. Aber da kommen @Opa, du und ich ganz sicher nicht auf einen Nenner.


Eigor
18. Oktober 2015 um 20:39  |  505902

@pathe
Opas alternative Ansprache hätte den Kessel sicherlich nicht befeuert.
(Pöbeln= daneben benehmen)
Fußballfans singen nun einmal. da kannst du ebenso gut das Atmen verbieten.


pathe
18. Oktober 2015 um 20:41  |  505903

@moogli

Geregelter Schlaf? Ruhe?
Brauche ich jetzt schon! Dringend!
Und das ich, der zuweilen auf Heavy-Metal-Festivals geht…


pathe
18. Oktober 2015 um 20:41  |  505904

@Eigor
Singen nennst du das…? 😉


Eigor
18. Oktober 2015 um 20:44  |  505906

@pathe
Nicht jeder wird als Pavarotti geboren 😉


18. Oktober 2015 um 20:45  |  505907

@Ursula am 18. Oktober 2015 um 18:25 | 505857:

Tja, unseren verletzten Torwart hätte man nach den “zwei Eiern” wohl “aus dem Stadion jagen wollen”. Und wohl auch angelastet, dass man einen Kopfball in die Torwartecke auch ruhig einmal parieren könnte.

Hätte Jarstein nicht einfach auch bei der Ecke herauskommen und den Ball wegfangen können (ist doch seine Stärke, wie mehrfach geäußert wurde)?

Oder einem heranstürmenden Spieler nicht den Ball auch einmal vom Fuss wegschnappen können?

Aber objektiv betrachtet, stellt man solche Fragen eben auch nicht.

Und Thone Krastein oder Rumas Jarft spielen eben nicht bei uns.


apollinaris
18. Oktober 2015 um 20:46  |  505908

Ich finde die Ansage des Zugführers ungeschickt und nicht sehr souverän.
Provoziert natürlich zum Fehlverhalten. Mehr als drei Minuten hätte es aber nicht sein müssen, um sich über den Mann lustig zu machen.
aber dann das als Rechtfertigung für Notbremse und dauerhaftes Fahrgäste nerven ( Hausordnung nicht beachten)..ist reiner Trotz.
Und trotziges Verhalten ist im Kleinkindalter und dann noch mal in der Pupertät ein wichtiger Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung. Als Erwachsener hingegen ist es schlicht kindisch. Insofern bin ich da bei @ pathetisch und @ moogli.


pathe
18. Oktober 2015 um 20:47  |  505909

@herthabscberlin1892
18. Oktober 2015 um 20:45 | 505907

Deswegen sollte ja auch Gersbeck spielen. Und Körber auf die Bank.


pathe
18. Oktober 2015 um 20:51  |  505910

@apo
Bitte noch schnell die Korrekturfunktion nutzen.
Nicht @pathetisch, sondern @pathe.

Edith: Zu spät… 🙁


18. Oktober 2015 um 20:52  |  505911

Für mich ist Trotz im Erwachsenenalter schlicht unreif. Und damit wünsche ich euch nen schöner Abend. Morgen früh geht’s hier rund. Den Gatten abholen und die Balkonbauer kommen. See you later….


Opa
18. Oktober 2015 um 20:54  |  505912

@Seuche: Ich glaube, dass man das nicht so pauschal sagen kann. Wenn da ne Gruppe gröhlender Fußballfans einsteigen und etwas schief singen und Du die nicht einschätzen kannst, wirst Du da auch erstmal die Lage sondieren, bevor Du „ne klare Ansage“ machst. Du wirst ja auch als Nachbar des örtlichen Motorradclubchapters nicht bei denen auf den Hof gehen und „ne klare Ansage“ machen, weil die Mopeds so laut sind 😉

Ich habe beruflich wie privat viele hunderttausend (vielleicht sogar Millionen) Kilometer in Zügen hinter mir, da kann man auf ziemlich viele nervige Zeitgenossen und Situationen treffen. Der laut telefonierende Mitfahrer, der trinkspielwürfelnde Kegelclub, der Feuerwehrchor auf Ausflug, der seit Wochen nichtgewaschene Penner, die Großfamilie mit dem verhaltensauffälligen Nachwuchs, der eine sprechende Puppe oder eine Trommel dabei hat und im Zug Ball spielt, eine ausfallende Klimaanlage in einem Zug ohne Fenster und eben auch Fußballfans. Wenn ich persönlich als Fußballreisender mich im Waggon umschaue und feststelle, dass da jemand ängstlich wirkt oder Kinder dabei sind, gehe ich auf die zu und versuche denen ganz freundlich die Situation zu erklären, Angst zu nehmen und Lösungen aufzuzeigen (die ganz realistisch nicht darin liegt, dass alle zugestiegenen Fußballfans leise sind). Es ist oftmals aber gar kein Problem, da Arrangements zu treffen, mit denen alle leben können, das ist z.B. oft so, dass Herthafans ein Abteil freimachen, damit wir dort Familien mit Kindern unterbringen. Die beiden Rentner aus dem Eichsfeld haben jedenfalls die Fahrt mit uns gestern als Erlebnis genossen und herzhaft bei dem gelacht, was wir so erlebt und angestellt haben. Details morgen im Reisetagebuch (Achtung #cliffhangerhatervomblogpapigelernt 😉 ). Miteinander reden, dabei respektvoll sein, vermeidet viel Stress. Wenn man aber gleich angekeift wird, ist das schwierig, so einen Fall gab´s gestern auch.

@Apo: Pathe-tisch fand ich gut 😀 Wenn ich mit pathe nächstes Jahr auswärts fahre, reserviere ich einen Tisch und stelle ein so beschriftetes Schild auf 😛

@pathe: Eigor hat´s auf den Punkt gebracht und wenn wir nächstes Jahr mal zusammen auswärts fahren, hoffe ich, dass Du mal erlebst, wie ein ganzer Zug eine Stunde lang das selbe Lied gröhlen und was für einen Spaß das macht, weil sich eine Eigendynamik daraus entwickelt. Sogar „normale“ Fahrgäste stimmen oft mit ein 😉


flötentoni
18. Oktober 2015 um 20:55  |  505914

NAch meiner Meinung ist eine solche Begrüßung selten doof und maßgeblich verantwortlich für solch „kinidsches HAndeln“. DAs hätte vermutlich bei jeder Art von Gruppe eine derartige Reaktion ausgelöst. DAmit meine ich aber nicht die Notbremsaktion….Pöbeln muss natürlich auch nicht sein, aber wer derart schlafende Hunde weckt…
Nicht wenige haben vermutlich erst aufgrund der Ansage ihres Sangeskunst im Verborgenden aus ihrem Innersten hervorgekehrt.
Mir hätte eine derartige Rückfahrt nach dem äusserst unglücklichen Spiel (Rot und 0 Punkte nach starkem Auftritt) den Rest gegeben.

0 P aus Schalke kein Beinbruch, da dort wohl aus nix eingeplant war, aber nach dem Verlauf in letzter Sekunde zu loosen ist schon bitter.


18. Oktober 2015 um 20:56  |  505915

Seh gerade, das ist der oben schon eingestellte Text 😉


pathe
18. Oktober 2015 um 20:58  |  505916

@Opa
Ich glaub, ich mach mir die Hackepeterbrötchen selbst und fahre Auto…
Ist vielleicht besser so.


Cevin
18. Oktober 2015 um 21:12  |  505917

Es war kein hertha fan der im ICE 645 die notbremse zog es war ein fan des fc schalke 04 der aus berlin stammte


Niin
18. Oktober 2015 um 21:20  |  505918

@ubremer – da es jetzt bei euch online steht scheint es doch wichtig zu erwähnen, dass der Fan der die Notbremse gezogen hat ein Schalke Fan war. Wir waren zufällig in unmittelbarer Nähe.


Niin
18. Oktober 2015 um 21:38  |  505919

Das Bild sowie den 2-zeiligen einleitungstext finde ich auch etwas unpassend. Am Hbf waren ca. 3 Polizisten, in normaler Uniform und es war Nacht. Auf dem Bild ist es Tag … 😉
Verstehe schon warum das Bild gewählt wurde …
Und ja wir waren auch mehr als genervt über die späte Ankunft


Opa
18. Oktober 2015 um 21:43  |  505920

@Niin und der Schlackefan: Psst, so schnell zerbröseln Feindbilder 😉


flötentoni
18. Oktober 2015 um 21:45  |  505921

Und der Zugchef kannte wohl auch nicht J.G.Seume…


flötentoni
18. Oktober 2015 um 21:47  |  505922

und da Utube-Links hier ausdrücklich erwünscht sind, hier ein Disco-Knaller
https://www.youtube.com/watch?v=nmjsKVgb_aM


nrwler
18. Oktober 2015 um 22:03  |  505923

@niin
Und auf dem Bild is auch kein ICE abgebildet…

Aber dass weder @ub noch einer seiner Kollegen gestern mitten in der Nacht am Hbf standen, nur um ein „olles Foto“ zu machen, ist viell auch verständlich…

Weihnachts-Tipp für @ub: Chrash-Kurs „Photoshop“ an der Abendschule..? Foto „dunkel machen“ geht bestimmt schnell… 😉


Niin
18. Oktober 2015 um 22:21  |  505924

Absolut verständlich …
Aber ob es besser ist ein Bild zu wählen welches eine andere Situation suggeriert …
Bin aber auch kein Journalist 😉


Helli
18. Oktober 2015 um 22:32  |  505925

@Niin schreibt hier möglicherweise Bloggeschichte, wenn UB den Artikel jetzt anpassen würde!?!


Ursula
18. Oktober 2015 um 22:40  |  505926

@ hbsc1892 um 20:45 Uhr…

# Befremden!

Ich hatte bei meiner „Bewertung“
von Rune Jarstein, keinen Vergleich
mit dem verletzten Thomas Kraft
angestrebt, mir ging es nur um das
von mir „via TV“ Gesehene…

Ich weiß sehr genau, wie schwierig
es ist, Ruhe im „Torraum“ auszustrahlen,
und dennoch evtl. eigene Fehler zu
kompensieren!

UND genau dies kann Rune Jarstein…

DENN „seine“ objektive Fehlerquote
war relativ gering, OHNE Auswirkungen
auf das Spielgeschehen!

ER hielt auch zwei (fast) Unhaltbare!!

Thomas Kraft hätte es anders gemacht,
aber das war sicherlich nicht Deine Frage….


Opa
18. Oktober 2015 um 22:43  |  505927

Ich gaube, dass UB gar kein Problem hat, das entsprechend zu korrigieren. Im Print bleibt aber der Eindruck, Herthafans seien schuld gewesen und ne Gegendarstellung (z.B. dass jemand ruhig schlafen konnte 😝) wird´s da wohl eher nicht geben 😎


nrwler
18. Oktober 2015 um 22:47  |  505928

@niin
Tja, bin ja auch kein Journalist… Alternative wäre wohl gewesen einen Artikel ohne Bild online zu stellen.

Aber egal, muss langsam… Nächtle. 🙂


Ursula
18. Oktober 2015 um 22:54  |  505929

# Objektive „Betrachtungsweise“
ODER ohne Bild wäre viel besser…!?

Ich glaube aber auch nicht, dass
„ubremer“ dies korrigieren „wöllte“…

…und vielleicht liegt ER da auch
ein „klitzekleinwenig“, nicht total,
absolut, aber überhaupt grundsätzlich
und so, nicht ganz unrichtig…

…und das von mir! Nächtle!


18. Oktober 2015 um 23:02  |  505930

@Ursula am 18. Oktober 2015 um 22:40 | 505926:

Ich hatte gar keine Frage.

Ich war nur stark verwundert, als Du RJ22 eine Note 2 „verliehen“ hast, weil Dir die Ausstrahlung von Souveränität und Sicherheit nach meiner Erinnerung sehr wichtig ist und Du es stetig bei TK1 moniert hast.

Hätte unser Torwart gestern die Nummer 1 auf dem Rücken gehabt, bin ich mir sicher (hypothetische Annahme), dass es von Dir keine Note 2 für die Spielleistung gegeben hätte.

Im Grunde war es am gestrigen Tage lediglich Glück, dass kein Gegentor aufgrund der Slaptstick-Einlage gefallen ist.

Für mich war das gestern eines der schwächeren Spiele von RJ22 und eine stetige Verbesserung aufgrund der steigenden Anzahl von Einsätzen (wie von Dir erhofft und wohl auch so bewertet), konnte zumindest meine Person nicht ausmachen.


apollinaris
18. Oktober 2015 um 23:15  |  505931

na ja..ich finde die Diskussion zwar leicht kryptisch, aber ich bin da bei @ Ursula; “ trotz“ des Fehlers strahlte Jarsteinweiterhin Ruhe aus. Das ist überraschend. Ich sehe darin keinen Widerspruch. Dass Jarstein trotzdem so gefestigt blieb, spricht für seine mentale Stärke;
Im Moment sehe ich ein Patt . Wäre ich Trainer, würde ich meine Innenverteidiger und meinen “ verlängerten Arm“ befragen. Mit wem sie sich am Wohlsten fühlen.
Sowas kann man diskret lösen.
Aus der Ferne für die beiden ein Ranking abzugeben…Was sagen die Torwarte des blogs?
Als Spieler würde ich mich mit dem Norweger etwas sicherer fühlen. (Allerdings fand ich die verunglückte Parade nach dem Freistoß grenzwertig. Bei den hohen Bällen sollte er sich von Kraft eindeutiger absetzen..)


Herthas Seuchenvojel
18. Oktober 2015 um 23:17  |  505932

okay, das mit der Notbremse ist geklärt
machts nicht besser, aber unser Verein ist (diesmal) raus aus der Nummer

ABER @opa:
du weißt selber
der Vergleich mit dem Motorradclub hinkt, weil die haben Motorräder zum sich Fortbewegen 😉
ansonsten ist mir neu, daß Faustrecht über Hausrecht (der Bahn) steht
sei ehrlich, wenn ein besorgtes Elternteil um mehr Ruhe fragt, passiert dies:
beim 1. Mal herrscht wirklich Ruhe
für genau 5 min, dann wird in Zimmerlautstärke weitergesungen bis man weitere 5 min später wieder die nervende Lautstärke erreicht
man kann 2,3 Mal zur Nachsicht bitten, und spätestens dann erntet man Augenrollen, ein „zieh ab“ und gar mit Rudeldynamik vereint „wir sind mehr als du“
ich wüßte nicht, warum Familien, am besten noch mit Platzreservierung, ihr Abteil räumen müßten, nur weil sich einige Herrschaften nicht benehmen können
und Fußballfans im Allgemeinen (positive Ausnahmen mal ausgenommen) können bei Rückfahrten (egal in welchem alkoholischen Zustand) kaum Manieren oder gar Nachsicht schreiben, geschweige denn selber ausüben
nee du
randaliert nen bissel weniger in Fanzügen, da bleibt ihr unter euch
aber Toleranz auf derartige Weise gegenüber der Allgemeinbevölkerung einzufordern, geht bei den heutigen Bahnpreisen überhaupt nicht


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Oktober 2015 um 23:28  |  505933

@niin,

dieser Schalker, der da gestern mitten unter den Hertha Fans die Notbremse gezogen hat, war das nicht der, der im Mai 2012 im 1.FC Köln-Trikot mitten im Hertha-Block diese viele Pyros auf den Rasen in Düsseldorf geworfen hat?


18. Oktober 2015 um 23:30  |  505934

#Torwartwiedermal

Sind ja auch generell andere Typen, die beiden. Vlt mögen die Spieler aktuell nicht diese direkte Anbrüllmotivation von Kraft & bevorzugen deshalb Jarstein. Eine Bewertung/Vergleich ist doch aktuell noch nicht möglich. Ich fand sein Spiel auch eher Durchschnitt & eine „zwei“ gibt es doch nur nach Siegen, Elferhalten und ohne Sleptikeinlagen oder?


18. Oktober 2015 um 23:32  |  505935

@apollinaris am 18. Oktober 2015 um 23:15 | 505931:

„…ich finde die Diskussion zwar leicht kryptisch…“

kryptisch = geheimnisvoll und unklar (und daher schwer zu verstehen)

@apollinaris:

Da habe ich bei Dir aber weitaus mehr Transferleistung vorausgesetzt :-).

Aber im Ernst:

„Aus der Ferne für die beiden ein Ranking abzugeben…“

Ich kann das nicht, aber ich maße mir an zu behaupten, dass das gestern eine durchschnittliche Torwartleistung war.

Denn, wie hat es einst ein Torhüter bezüglich des Erbringens auch von der einen oder anderen Glanzparade formuliert:

„Dafür bin ich ja da, um so … zu halten.


Ursula
18. Oktober 2015 um 23:38  |  505936

Ich bin mir sicher (!), oder hypothetische
Annahme, oder was @ hbsc1892…?

Ich hatte „meine ZWEI“ auch schon
relativiert, aber darüber hinaus gehe
ich sicherlich nicht! Jarstein hat ganz
gewaltige Vorteile im Spiel „jenseits“
der Grundlinie!

Grundlinienspiel, notwendige Paraden
oder „Flugeinlagen für die Galerie“
gehören nicht zu MEINEM Torwart-
verständnis! Mein Prinzip wäre eben
Pragmatismus auch im Torwartspiel!

Manuel Neuer, im Sonderfall!

Das gefällt nicht nur mir, sondern eine
einmal auf Dauer, und mir ZWEI „Langen“,
z. B. Langkamp und BROOKS in der „Vier“,
würde auch der Defensive der Hertha
mehr als gut tun….

…zu der Konstellation würde Jarstein,
nur für mich, besser passen! Nu abba!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Oktober 2015 um 23:39  |  505937

@Foto-Gate

mal zum Verständnis: Hier im Blog kann ich Text ohne Fotos reinstellen oder mit einem Foto oder zwei Fotos oder fünf …
Bei Morgenpost online braucht es grundsätzlich immer zwei Elemente: einen Text und ein Bild-Element. Das ist meist ein Foto, kann aber auch ein Tweet sein oder eine Grafik oder ein Video.

Ein Text allein können wir bei Morgenpost-online grundsätzlich nicht publizieren.

Zum Morgenpost-online-ICE-Artikel: Mit dem habe ich nix zu tun.

Weil ich heute früh um 10 Uhr auf dem Trainingsplatz stand, fotografiert habe, dann in der Redaktion einen Aufmacher für Morgenpost-Print zu Hertha geschrieben habe. Dann den Text zum ICE recherchiert und darüber einen Text für Morgenpost-Print erstellt habe. Dann wurde der Blog Immerhertha gezaubert samt Fotos (den Eintrag, den Ihr oben gelesen habt).
Danach habe ich einen weiteren Aufmacher für den Morgenpost-Print recherchiert und geschrieben zum Thema DFB/Sommermärchen. Dann war es 22 Uhr – Zeit für Feierabend.

Nebenbei haben am Abend andere Kollegen aus den Print-Artikeln Versionen für Morgenpost-Online erstellt, inklusive des Heraussuchen eines Fotos für den ICE-Text.
#JournalistenSonntag


pathe
18. Oktober 2015 um 23:41  |  505938

@Uwe Bremer
18. Oktober 2015 um 23:28 | 505933
😀 😀 😀


18. Oktober 2015 um 23:43  |  505939

@Ursula am 18. Oktober 2015 um 23:38 | 505936:

„Ich bin mir sicher (!), oder hypothetische Annahme, oder was @ hbsc1892…?“

Ja, ich bin mir sicher, ich kann aber nicht in Deiner Person sprechen, weil ich ja nicht Du bin und es deshalb eine hypothetische Annahme ist bzw. sein muss.

…as simple as that 😉 …


pathe
18. Oktober 2015 um 23:45  |  505940

@herthabscberlin1892
Es ist eigentlich recht einfach zu verstehen, warum man Jarstein solche Fehler, wie er sie gemacht, (noch) zugesteht, während man Kraft diese wahrscheinlich nur so um die Ohren gehauen hätte.


18. Oktober 2015 um 23:49  |  505941

@pathe am 18. Oktober 2015 um 23:45 | 505940:

Warum schreibst Du das mir? Für mich ist es ja nicht kryptisch.


pathe
18. Oktober 2015 um 23:49  |  505942

…, wie er sie gestern gemacht hat, …

muss es natürlich heißen. :roll:


Uwe Bremer
Uwe Bremer
18. Oktober 2015 um 23:50  |  505943

@Dardai

über eigenen Fehler und andere der Mannschaft – der um 23.39 Uhr angesprochene Hertha-Text in der Morgenpost


pathe
18. Oktober 2015 um 23:52  |  505944

Weil du schon mehrmals erwähnt hast, dass Kraft bei solchen Fehlern anders bewertet wird als Jarstein. Kommt mir jedenfalls so vor.


Niin
18. Oktober 2015 um 23:58  |  505945

@ub was soll der Quatsch denn jetzt ?
Willst du mir unterstellen, dass ich mir das ausdenke um das Image der hertha Fans zu retten ? Es gibt zahlreiche Zeugen die das bestätigen können – einer von ihnen ist des öfteren auch hier schreibend tätig. Er hat sich sogar vor den Schalker gestellt der nach der Aktion von 3-4 doch recht wütenden hertha Fans verfolgt wurde.
Ich bin kein Teil der „aktiven“ Szene und fühle mich auch nicht verpflichtet für Chaoten Imagepflege zu betreiben. Nur diesmal waren es nun mal keine hertha Fans.

Unabhängig davon hat Cevin die Version bestätigt – sogar noch vor mir.


18. Oktober 2015 um 23:59  |  505946

@pathe am 18. Oktober 2015 um 23:52 | 505944:

Dem ist ja auch so.

RJ22 wird diese Fauxpas‘ in einem Jahr noch genauso in seinem Spiel haben, wie TK1 – für mich im heutigen notwendigen Torwartspiel völlig normal und zwangsläufig.

RJ22 wird nie die Qualität von TK1 auf der Linie erreichen – genausowenig, wie TK1 nie die Qualität von RJ22 im Strafraum erreichen wird.

RJ22 hatte nun gegen Köln, in Frankfurt, gegen Hamburg und in Gelsenkirchen seine selbstverursachten Schreckmomente.

Für mich ist da kein Qualitätssprung zu erkennen.


Jack Bauer
19. Oktober 2015 um 0:04  |  505947

@ubremer: War es nötig gestern mit dem Aufmacher „Randale“ zu posten um dann am nächsten Tag zu erfahren, dass eine Notbremse gezogen wurde und es einige Pöbeleien gab?


Opa
19. Oktober 2015 um 0:05  |  505948

Also ich kann bestätigen, dass Schalker an Bord des ICE waren. Das muss man nicht so schnippisch beantworten, Uwe, aber Du bleibst halt immer authentisch 😝

@Niin: Mach Dir nichts draus, das ist hier so 😉


Niin
19. Oktober 2015 um 0:11  |  505949

@Foto-Gate
Das habe ich mir schon gedacht, dass es den Zwang gibt ein weiteres Medium in den Artikel mit einzubinden. Bleibe dennoch bei meinem Standpunkt das die Situation im Zug meilenweit von der Botschaft entfernt ist, welche das Bild vermittelt.


Niin
19. Oktober 2015 um 0:15  |  505950

@opa keine sorge – bin lange genug stiller Teilhaber hier. 😉

Naja nach dem er festgenommen wurde war es einer weniger 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
19. Oktober 2015 um 0:34  |  505951

@Niin

dann lies den ICE-Text zum Thema, der oben im Blog steht. Vorteil: Da ist kein Foto dabei.
Statt im „alle-sind-immer-so-böse-zu-den-Fans“-Selbstmitleid zu versinken: Es auch nicht verboten zu schmunzeln.

Im übrigen war der Wortlaut meines Informanten aus dem Hertha-Pulk, der im besagten ICE dabei war:

„Und dann hat der Zugführer eine Notbremse gekriegt.“

Unterton: Selbst Schuld, wenn der die Hertha-Fans so blöd zutextet.

@jackbauer

ich habe Euch gestern exakt die Info weitergereicht im Wortlaut eines Kollegen von einer seriösen Zeitung, der in eben diesem ICE unterwegs war. Habe parallel versucht, weitere Infos zu bekommen. Aber mit Blick auf die Uhrzeit, das Posting stammt von 23.54 Uhr, verstehst Du, dass es schwierig ist, einen Gesamtüberblick über eine Situation zu bekommen.

Ich verstehe es so, dass Du eigentlich ausdrücken willst: Danke, dass ich bei Immerhertha immer so nah bin an dem, was rings um Hertha los ist.


pathe
19. Oktober 2015 um 0:39  |  505952

„RJ22 wird nie die Qualität von TK1 auf der Linie erreichen – genausowenig, wie TK1 nie die Qualität von RJ22 im Strafraum erreichen wird.“

Deswegen plädiere ich ja dafür, sich nach einem Torwart umzusehen, der beides gut kann und am besten auch noch gute Spieleröffnungen. Erst würde ich es mit Gersbeck und Körber versuchen. Wenn die es auch nicht bringen, muss halt der Markt sondiert werden.

Es will mir einfach nicht in den Kopf, warum Vereine wie Mainz (Karius), Schalke (Fährmann), Hannover (Zieler), Leverkusen (Leno), Köln (Horn) und bis letzte Saison auch noch Stuttgart (Ulreich) und Frankfurt (Trapp) überdurchschnittliche bis überragende Torhüter in ihren Reihen haben, während wir seit Jahren mit allenfalls durchschnittlichen Torhütern vorliebnehmen müssen.


Jack Bauer
19. Oktober 2015 um 0:40  |  505953

Es ist so gemeint, dass ich es schön finden würde, wenn man solch reißerischen Begriffe, „catchphrases“, nicht nutzen würde, solange man keinen „Gesamtüberblick über eine Situation“ hat.

Aber gut, gibt schlimmeres und wichtigeres.


Papa Zephyr
19. Oktober 2015 um 0:44  |  505955

@UB
Der von Dir zitierte Informant aus dem Zug mag ja alles richtig gehört haben, aber die Hertha Fans, haben ja vielleicht auch nur gedacht, dass einer der ihren den Hebel gezogen hat….
Ist es schwierig von der Polizei zu erfahren, welches „Blau“ der Notbremsenzieher trug?


Susanne
19. Oktober 2015 um 2:31  |  505956

Es muss ein Schalker gewesen sein!
Ein richtiger Hertha Fan macht so etwas nicht.
Das gab es noch nie und wird es nie geben.
Die Pöbeleien waren auch nicht der rede wert, wie man oben bei @ Opa lesen kann.
Schließlich bleibt anzumerken, selber schuld wer mit dem Zug fährt, der den richtigen Fans gehört.
Es lebe die wahre Fankultur !
Meine Meinung : Ein wahrer Bärendienst.


Flämingkurier
19. Oktober 2015 um 4:23  |  505957

Mein gott da wird ein Fass auf gemacht wegen einer gezogenen Notbremse da gab es schon sehr viel schlimmere (Sonder) zugfahrten.
Ein Schaffner oder gleich ein ganzes ICE Zug Team mit schlechter Laune oder schlechten Erfahrungen gibt’s auch immer mal wieder.
Dabei vergessen die gerne mal das auch Fußballfans zahlende Kunden sind und da würde man sich Bemerkungen wie Zug räumen wegen hausrecht mit Sicherheit verkneifen.
Wenn das ganze dann auch noch einen Artikel in der Zeitung wert ist dann muss das Wochenende ja aus Journalisten Sicht echt trostlos gewesen sein 😉


Niin
19. Oktober 2015 um 7:39  |  505958

@ub du meinst den Text in dem steht, das ein hertha fan die Notbremse zog ? 😉


BerlinerSorgenkind
19. Oktober 2015 um 7:58  |  505959

Zurück zum Spiel.


fechibaby
19. Oktober 2015 um 8:52  |  505960

@Notbremse

aus Wikipedia:
„Die vorsätzliche und nicht erforderliche Betätigung einer Notbremse ist in Deutschland ein Vergehen gemäß § 145 StGB (Missbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln).“


Flämingkurier
19. Oktober 2015 um 9:06  |  505961

@Fechi ich will damit nicht sagen das ich es in Ordnung finde aber deshalb gleich Zeter und Mordio zu schreien ist mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Und eine pauschale Verurteilung von allem und jeden ist genau so daneben. Es sind immer einzelne unbelehrbare und meist auch immer die selben Typen die zumeist auch noch beratungs– resistent sind.
Versuchte Beratung endet dann meist damit das den eigenen Leuten dresche angeboten wird.
Den Straftatbestand lassen wir mal außen vor selbst Bier trinken in der Straßenbahn ist in Deutschland in einigen Städten ein selbiger.


Susanne
19. Oktober 2015 um 9:11  |  505962

„Ein Fass aufgemacht wegen einer Notbremse……‘
Geht’s noch ? Out of Law kraft der Fankleidung?
Vollpfosten und Pubertäre Handeln so, nicht erwachsene Menschen.


fechibaby
19. Oktober 2015 um 9:17  |  505963

@Flämingkurier

„Den Straftatbestand lassen wir mal außen vor selbst Bier trinken in der Straßenbahn ist in Deutschland in einigen Städten ein selbiger.“

Bier trinken in den öffentlichen Verkehrsmitteln verstößt höchstens gegen die Beförderungsbedingungen und ist somit NIE eine Straftat nach dem StGB!


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 9:33  |  505964

#100


fechibaby
19. Oktober 2015 um 9:34  |  505965

Laut Berliner Kurier fuhren die Hertha Profis auch mit der DB nach Berlin.
Sie fuhren hinter dem ICE, in dem die Notbremse gezogen wurde und kamen deshalb auch verspätet in Berlin an.

s. hier:
http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/hertha-bsc-newsticker-bloed–hertha-fans-randalieren-im-ice,7168990,28451168.html


Opa
19. Oktober 2015 um 9:39  |  505966

Wir müssen jetzt aber keine juristische Diskussion führen und ich glaube auch nicht, dass wir so wahnsinnig weit auseinander sind. Wer auch immer unberechtigterweise die Notbremse gezogen hat, ist unzweifelhaft ein Nappel und wird seine gerechte Strafe irgendwo im unteren Tagessatzbereich erhalten und hoffentlich draus lernen.

Da solche Lagen unübersichtlich sind und es schwierig ist, den exakten Verantwortlichen zu finden, war es ähnlich wie UBs Untertoninterpretation auch meine Einschätzung, dass das etwas mit der unglücklichen Kommunikation des Zugchefs zu tun hatte, die sich aufgrund der zwar speziellen, aber eigentlich nicht außergewöhnlichen Herausforderung des Transports von Fußballfans aufgeschaukelt hat, immerhin wurden ja auch schon in reinen Herthazügen Notbremsen gezogen.

Wenn sich nun herausstellt, dass es ein Anhänger der Schlacker war, macht es den Vorfall an sich nicht besser, aber die Empörung ist wie die Zahnpasta aus der Tube und erfahrungsgemäß schwer wieder reinzukriegen. Auch hier gilt, dass ein verbal tobender Mob eben nur schwer zu bändigen ist. Das sind die gleichen Mechanismen 😉


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 9:40  |  505967

Empathie?
Montags nie?

Lass dich nicht anrempeln Susanne
19. Oktober 2015 um 9:11 | 505962
Hier muss keiner durch die Alkoholkontrolle, bevor er seine Kommentare abschickt. Wer seinen Alkoholpegel noch nicht auf NULL gebracht hat, dem fehlt gelegentlich die Empathie für die Befindlichkeiten der Mitarbeiter und Fahrgäste bei der Dt. Bahn AG oder anderen Trägern des ÖPNV.


fg
19. Oktober 2015 um 9:42  |  505968

@Journalistensonntag

…eine ganz, ganz große Packung Taschentücher befindet sich mitten im Blog.


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 9:46  |  505969

YES pathe 19. Oktober 2015 um 0:39 | 505952

“RJ22 wird nie die Qualität von TK1 auf der Linie erreichen – genausowenig, wie TK1 nie die Qualität von RJ22 im Strafraum erreichen wird.”

Deswegen plädiere ich ja dafür, sich nach einem Torwart umzusehen, der beides gut kann und am besten auch noch gute Spieleröffnungen. Erst würde ich es mit Gersbeck und Körber versuchen. Wenn die es auch nicht bringen, muss halt der Markt sondiert werden.


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 9:47  |  505970

😆 fg 19. Oktober 2015 um 9:42 | 505968 😆


Opa
19. Oktober 2015 um 9:48  |  505971

@Blauer Montag: Es gibt auch keine Kontrolle, dass der Hirnstoffwechsel aller Schreiber korrekt funktioniert. Solche Andeutungen, jetzt schon zweimal innerhalb kurzer Zeit, sagen mehr über Dein Niveau aus als über meinen Restalkoholspiegel. Vielleicht trägst Du selbst dazu bei, dass das nicht weiter eskaliert?


fg
19. Oktober 2015 um 9:54  |  505972

Es wird immer wieder pöbelnde Fußballfans geben, auch bei Hertha.
Es wird sich sicherlich immer mal wieder von Fußballfans danebenbenommen werden, so dass auch mal ne Notbremse gezogen wird.

Das ist nicht schön.

Aber es ist unfassbar ermüdend, sich immer wieder die riesige, reflexartige Empörung darüber reinzuziehen, wenn das alle paar Wochen mal wieder passiert.

Das Spiel am Sonnabend bot so viele Aspekte (sportlich, emotional), die es lohnt zu diskutieren.
Stattdessen liegt der Fokus auf dem ICE-Gate.

Schade.

Da wünsche ich mir einen Extra-Thread „Fußballfans sind keine Betschwestern – Drama!!!“, da kann sich die eine Seite empören, und Opa kann gegenhalten 😉


Joey Berlin
19. Oktober 2015 um 10:05  |  505973

Moin, moin

@herthabscberlin1892
18. Oktober 2015 um 20:42 und 20:45,

👍👍 …bewundere deinen Langmut! Gerade die Situation, die zum 2:1 führte – wenn der TW den 5m Raum verlässt, muss/sollte er den Ball haben – Kraft hat schon oft genug „Kopf und Kragen“ riskiert und dem Angreifer den Ball vom Fuß genommen. Hier messen einige mit zweierlei Maßstäben, die Gründe dafür sind mir mittlerweile schnurz!

#to whom it may concern
Ich lasse mich nicht gerne anschreien – wer seine Umschalttaste* nicht im Griff hat, wird von mir ignoriert nicht bedient!

*In Großbuchstaben zu schreiben gilt im Netz als schreien. Meine Vermutung: Weder die Community-Redaktion noch die anderen Nutzerinnen und Nutzer möchten sich anschreien lassen!


fg
19. Oktober 2015 um 10:11  |  505974

Was ich zum Spiel besonders interessant finde:

– Wie verarbeitet die Mannschaft das Spiel: „Jetzt erst Rech!“?, „Super, dass wir 70 Minuten zu zehnt so gut gegengehalten haben!“? oder zieht es das Team eher runter (siehe 4:4 in Frankfurt)?
– Wie ist die Stimmung im Team?
– Wie wirkt sich die Sperre von Ibo auf die Aufstellungen im nächsten Spiel aus?
– Die beiden Großchancen von Lusti und Hegeler (Gerade Letztere taucht fast nirgendwo in den Nachbetrachtungen auf, dabei stand Hegeler völlig blank vor dem Tor und schließt dramatisch schlecht ab. Er hätte das Ding volley ins Tor oder Richtung Eckfahne knallen können oder er hätte den Ball annehmen und dann an Fährmann vorbeischieben können, er war ja ungedeckt frei im Strafraum. Nur über den Ball hauen – das war irgendwie nicht so Bundesliga).
– Wieso steht Hertha in der Nachspielzeit in Unterzahl auswärts so weit aufgerückt und fängt sich dann so einen unnötigen Gegenangriff?
– Warum kommt Meyer noch zum Abschluss und wird nicht von den sich im Strafraum in Überzahl befindenden Herthanern gedeckt?
– Leistung Jarstein: Fehler gegen di Santo, keine Präsenz beim 1:0, sonst alles abgefangen und souverän runtergepflückt. Würde bei mir auf jeden Fall weiter im Tor bleiben.


Susanne
19. Oktober 2015 um 10:33  |  505975

Vielleicht ist der Begriff „Restalkohol“ falsch gewählt? Man könnte meinen meinen es handelt sich, zwecks anderweitig fehlender Ermangelung, um einen gewissen Dauerpegel, den es zu halten gilt.
@fg
Mir geht es nicht darum ein Fass aufzumachen (wegen mal einer gezogenen Notbremse) , mir geht es um die, wie selbstverständlich, eingeforderte Toleranz diesem Missverhalten gegenüber.


fg
19. Oktober 2015 um 11:20  |  505977

Ich bin gespannt, ob Baumi nun zu Beginn auflaufen wird.

Könnte mir es wie folgt vorstellen:

Jarstein
Weiser, Langkamp, Brooks, Plattenhardt
Darida, Cigerci
Haraguchi, Baumi, Stocker
Kalou

Ersatz:
Gersbeck; Stark, Lusti, vdB, Skjelbred, Hegeler, Beerens (Ronny)


Dan
19. Oktober 2015 um 11:27  |  505978

@opa

Der Gerechtigkeit wegen und weil ich „meinen“ @sunny kenne. 😉

Deine Aussage:

…In einem Rechtstaat wird derjenige zur Verantwortung gezogen, der anhand von Beweisen verurteilt wird und bitte nicht, weil er einer bestimmten Gruppe zuzuordnen ist. Das gab´s hier schon mal und nahm kein gutes Ende….

Ich, nur ich(?) habe meine Probleme das „Banalitäten“ mit so schweren Themen verglichen oder gleich gesetzt werden. Es wird der Sache nicht gerecht und wie schon mal geschrieben, werden Blogger damit in Ecken „gedrückt“ in der sie absolut nichts zu suchen hat. Ich finde jedefalls diese „rhetorischen Kniffe(?)“ für nicht angebracht.
——
Zum Fußball:
Hatte bis heute morgen Hals. Wochenende versaut, trotz einer sehr ansprechenden Leistung, guter Einstellung und dem „neuen“ offensiven Geist. Darmstadt hat es ein wenig abgemildert. 😉

Wie ich schon mal schrieb, sind Vergleiche zwischen Kraft und Jarstein ein zweischneidiges Schwert. Kraft hat schon sehr viele Partien gespielt und das „Fehlerkonto“ ist im Gedächnis gefüllt.
Jarstein hatte meines Erachtens am Samstag das Glück, dass Sane viel zu „geil“ auf ein Tor war, als sich bei der Berührung von Jarstein fallen zu lassen. Klar auch ein Unsicherheitsfaktor ob der auch gepfiffen worden wäre, bei wenigen Augenblicken zu spielen.
Denke wir hätten aber auch eine andere Diskussion, vorallem weil,trotz seiner Jugend, der Sane schon dafür bekannt ist den Keeper aussteigen zu lassen.


fg
19. Oktober 2015 um 11:31  |  505979

Was ich mich auch frage:

In der zweiten HZ gab es ein Tor und keinen nennenswerten Pausen.
Warum wird dann drei Minuten nachgespielt?!
Ist das Usus, damit die favorisierte Heimmannschaft noch ein paar Chancen bekommt?
Bei Herthas Heimspielen habe ich eher den Eindruck, dass es selten über zwei Minuten Nachspielzeit hinausgeht, wenn wir zurückliegen bzw. wenn es unentschieden steht.


fg
19. Oktober 2015 um 11:35  |  505980

@Dan:

Falls Hertha nochmal unten reinrutschen sollte (wonach es momentan zum Glück nicht aussieht, aber es kann ja immer viel passieren), dann dürften wir (rein tabellentechnisch) noch über die vielen Darmstadtpunkte kotzen.


Exil-Schorfheider
19. Oktober 2015 um 11:42  |  505981

fg
19. Oktober 2015 um 11:31 | 505979

Die Auswechslungen werden dabei auch berücksichtigt.

@HSb

Hatte wenig Zeit am Freitag, schnell die Tipps ins System eingegeben und nicht gesehen, dass ich bei einem Spiel einen Fehler drin hatte.
Wurde dann nicht gespeichert und mir fiel das nicht weiter auf….
Dafür läuft es ja im Handball ganz gut…


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 11:55  |  505982

Wir haben erst ein Viertel der Saison hinter uns. fg 😎
19. Oktober 2015 um 11:35 | 505980


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 11:58  |  505983

Ingolstadt ist ein echt unangenehmer Gegner.
Ich hoffe, deine Aufstellung findet die Lücken in der gegnerischen Defensive. fg
19. Oktober 2015 um 11:20 | 505977


nrwler
19. Oktober 2015 um 12:00  |  505984

@fg
Die 3 Minuten Nachspielzeit sind „usus“ in der BuLi. Wenn nicht eine der Mannschaften „deutlich“ in Führung liegt, gibt es diese gefühlt immer…

Daraus aus einen „ungerechten“ Vorteil für die „favorisierte“ Heimmannschaft konstruieren zu wollen ist, aus meiner Sicht, lächerlich.

Auch Dein „Statement“ zu Hertha´s Heimspiel bestätigt sich, zumindest in dieser Saison, bisher nicht. Es wurden, außer gg Bremen, immer 3 oder mehr Minuten nachgespielt.


pathe
19. Oktober 2015 um 12:05  |  505985

fechibaby
19. Oktober 2015 um 12:05  |  505986

@Darmstadt

Als Aufsteiger bisher eine sensationelle Punkteausbeutung.
Das es für Niemeyer und Wagner dort so gut läuft, freut mich besonders.
Macht weiter so Jungs.
Hertha wollte euch ja nicht mehr.
Leider!!


apollinaris
19. Oktober 2015 um 12:05  |  505987

ich glaube nicht, das es an der Nachspielzeit lag, das Hertha verlor. Der frühe Platzverweis und die teilweise unterirdische Zweikampfquote , sowie die Schwierigkeiten bei Gegenstandards interessieren mich da mehr.
Bis auf Schelle, hatte das gesamte Mittelfeld eine negative Zweikampfbilanz ( Darida…14% gewonnene Zweikämpfe..). Lusti mit 54% als IV auch nicht gerade stabilisierend .Einzig Langkamp mit gutem Wert. Das reicht dann bei 9:19 Torschüssen am Ende dann eben nicht.
Der Schlüsselmoment war der Platzverweis. Dadurch kommt ja auch eine Unwucht in’s Spiel, die Spieler kommen einen Tick zu spät in die Zweikämpfe etc pp
Was mir imponierte, war der Charakter .
Das Spiel abhaken und weiter, schnell lernen.
Ob Dardai jetzt nach jeder Niederlage seinen eigenen Anteil zu suchen hat, ist Geschmackssache. Meiner ist es nicht.
Dass er die Jungs übermotiviert haben könnte…ok. Aber die Schlussvierzelstunde hatte mit ihm ( “ ich sprach die ganze Woche vom Sieg“) dann doch weniger zu tun. Da müssen die erfahrenen Spieler auf dem Platz das Spiel leiten, egal, was der Trainer während der Woche erzählt haben mag..


Ursula
19. Oktober 2015 um 12:29  |  505988

# Selbsterkenntnisse

Das RECHT auf Dummheit gehört wohl zur
Entwicklung der freien Entfaltung einer wie
auch immer gelagerten “Persönlichkeit“, auch
HIER im Blog…

Habe mir längst abgewöhnt, jeglichen Unsinn
den HIER einige ganz, ganz wenige User so
absondern, zu kommentieren! Gut so “Ursula”!

“To whom it (may) concern”…

Der Vorteil einer gewissen “Klugheit” besteht
wohl darin, dass “ich” mich “dumm stellen”
kann, umgekehrt dagegen…

Nunmehr meine letzten Sätze zu “Rune Jarstein
vers Thomas Kraft”!

Zum “Torwartspiel” gehört im Wesentlichen,
umfassendes Talent vorausgesetzt, “blindes
Verständnis” mit der Innenverteidigung, also
möglichst wenig Fluktuation auf der “Vier”,
UND Routine so wie ERFAHRUNG!

DAHER, Thomas Kraft hat weit über hundert
Spiele für die Hertha gemacht…

…Rune Jarstein wohl so sechs oder sieben…!?

UND andere „Fachleute“ in einigen Printmedien
sehen das zumindest auch so! Amen! Nächtle!


Dan
19. Oktober 2015 um 12:32  |  505989

@fg
Niemeyer und Wagner sind nun mal eine Symphathieangelegenheit bei mir. Zu der heutigen Hertha passen bei nicht mehr, ok. Aber der zweite Frühling der Beiden und die Energie ist eine wahre Freude für mich.

Wenn Hertha BSC stärker sein will, können sie dies noch mit zwei Siegen gegen Darmstadt beweisen und auf Abstand halten.

Wenn ich mich richtig erinnere wurden Kalou, Schelle und Langkamp längere Zeit behandelt. 3 Minuten waren ok.
———————–
@nrwler
Wegen technischer Überlegenheit wurde Hertha BSC – HSV nach 89:49 (Stadionuhr) abgepfiffen. 😉
—–
@apo
Diesmal ist mir die Zweikampfschwäche wenigsten ein wenig erklärbarer. Zumeist kommt Hertha BSC zu spät in die Zweikämpfe und haben das Nachsehen in der schlechteren Ausgangsposition (viele Fouls von hinten und seitlich nach hinten versetzt). Die rote Karte ist zwar im Spielaufbau nicht so aufgefallen, aber im Defensivverhalten wurde schon sichtbar, dass die zu schließenden Lücken größer waren / wurden.

Und über Standardsschwäche sprechen wir schon seit zwei Jahren. Im Angriff und vorallem in der Defensive.


fg
19. Oktober 2015 um 12:46  |  505990

Zur Nachspielzeit:
Es war nur ein Bauchgefühl, möglicherweise auch durch die Herthabrille.
Ich habe es nicht nachgezählt.

@nrwler:

Der Vorwurf der Lächerlichkeit und das Inanführungszeichensetzen des Wortes Statement sind ein spitzenmäßiges Fundament für eine Diskussionskultur.


fg
19. Oktober 2015 um 12:47  |  505991

@apo:

Auch ich sehe es nicht als Grund für die Niederlage.
Mir kam die Nachspielzeit lediglich unverhältnismäßig vor.


fg
19. Oktober 2015 um 12:52  |  505992

@Dan: ok!


19. Oktober 2015 um 12:52  |  505993

@dan..yep, genau das sagte ich 😉 #Zweikämpfe

@ursula..deshalb finde ich ja die TW-Diskussion auch „leicht kryptisch“.
@hertha hatte mit seinem Satz „Jarstein wird auf der Linie nie die Qualität von TK erreichen“ für mich meine Anmerkung noch unterstrichen.
Wie kann man nach ein paar Spielen das sagen/beurteilen? Ich nicht. Warum? Weil erstens der Jarstein noch nicht in allzuviele solcher Situationen zu sehen war..und zweitens: jene, die er hatte, meisterte er..Für mich sind beide auf sehr ähnlichem Level. Ich kann deinen Ausführungen mehr folgen als jenen von @hertha..aber bei Licht betrachtet, bleiben auch deine und meine Ausführungen ( „bringt mehr Ruhe rein..“) im Vagen. Schlicht zu wenig Spiele haben wir als Vergleich. Ich sehe keinen der beiden weit vorne.-Insofern bleibt die TW-Diskussion für mich leicht kryptisch.
Tatsächlich muss der spielen, mit dem sich die Vorderleute wohler fühlen..und da zwischen uns und den Spielern ne Mattscheibe ist..kann ich dazu wenig sagen. Anders als bei Feldspielern, ist ja bei Torleuten nicht die Tagesform (allein) ausschlaggebend..
kryptisch genug, @hertha? 🙂


Tsubasa
19. Oktober 2015 um 13:07  |  505994

Ich war auch im Zug und weiß daher, dass der der die Notbremse gezogen hat ein Schalke Trikot und eine Schalke Fan getragen hat. Warum? Weil ich mich vor Ihn stellte als er als Reaktion auf das Ziehen der Notbremse den Unmut auf sich zog und kurz davor war körperlich angegangen zu werden.


Unknown
19. Oktober 2015 um 13:09  |  505995

Sauber recherchiert kann man da nur sagen.


Dan
19. Oktober 2015 um 13:13  |  505996

@Tsubasa

Finde Deinen Einsatz gut und gemäß Deiner Situation konsequent und bemerkenswert.


19. Oktober 2015 um 13:16  |  505997

@tsubasa: Respekt! Finde ich klasse!


19. Oktober 2015 um 13:18  |  505998

OT
#Merkel spinnt#Türkei#WahlhilfeErdogan


Neuköllner
19. Oktober 2015 um 13:27  |  505999

Kickernoten:

Jarstein (3,5)
Weiser (2,5)
S. Langkamp (3,5)
Lustenberger (3)
Plattenhardt (4)
Skjelbred (3)
Darida (4)
Haraguchi (4,5)
Cigerci (4,5)
Ibisevic (6)
Kalou (3)

Spielnote: 3
intensiv, spannend bis zum Schluss, spielerisch nicht immer hochwertig.

Chancenverhältnis:
10:3

Eckenverhältnis:
7:6

Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb) Note 2,5

guter Gesamteindruck. Lediglich kleine Fehler bei der Bewertung von Zweikämpfen, Rot gegen Ibisevic war völlig korrekt.


fg
19. Oktober 2015 um 13:27  |  506000

Positiv bei Jarstein ist mir auch das schnelle und genaue Abwerfen über die Mittellinie aufgefallen.
Bis auf die Ecke zum 1:0 hat er komplett alles weggefischt.


Joey Berlin
19. Oktober 2015 um 13:34  |  506001

#“Kickernote“: 3,50 für unseren TW Jarstein im Spiel gegen S04! Eine halbe Note besser als von mir. Nur ein „ausreichend“ wegen des Bockes in der 56. Minute und wegen…! Am Schluss entscheidet und bewertet Pal – und das ist auch gut so!

OT Hertha,

#Spiegel-DFB-FIFA-Gate: Vermutungen und Verdacht ersetzen weder Fakten noch Beweise!

Frau Meier läuft auf – beim ehemaligen Innenminister, der war auch im OK für die WM 2006…
http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/ex-innenminister-schily-keine-anzeichen-fuer-korruption-bei-wm-2006-100.html


Jack Bauer
19. Oktober 2015 um 13:51  |  506002

@Tsubasa: Danke!

Was bleibt ist leider das Schlagwort „Randale“, die Schlagzeile „Hertha-Fan stoppt ICE mit Notbremse“ und ein Bild, welches eine Situation suggeriert, die so nie stattgefunden hat.

Ehrliche Frage: Wieso? Weil es sich auch verkaufen muss? Weil man gerne das glaubt und dann schreibt, was man glauben möchte? Das man die Gesamtsituation noch nicht überblicken konnte habe ich ja nun verstanden, aber wäre dann nicht vorerst Zurückhaltung das Gebot der Stunde gewesen?


fg
19. Oktober 2015 um 13:55  |  506003

@Jack Bauer:

Berechtigte Fragen!


Dan
19. Oktober 2015 um 14:06  |  506004

@Jack Bauer

Ich stelle mir die Frage, warum ich (ich allein?) als Hertha Fan, daran kein Zweifel gehabt habe, dass es ein Herthaner war? Weil ich z.B. nach einem Pokalspiel gegen RWE erlebte wie dreimal die Notbremse von Herthanern gezogen wurden und am Ende sogar das Bahnpersonal per Schlüssel alle Handbremsen abschalten mussten?


TassoWild
19. Oktober 2015 um 14:15  |  506005

#Straftat

Bier trinken in der Tram sei strafbar?
Das gilt doch nur für Veltins! 😉 Gehört verboten!


nrwler
19. Oktober 2015 um 14:23  |  506006

@fg //19. Oktober 2015 um 12:46
Ja, Du hast recht. Mein Wortwahl war unhöflich… Ich entschuldige mich!

@Dan //19. Oktober 2015 um 12:32
Jepp, stimmt. Eine Mannschaft war halt „deutlich“ in Führung… 🙂


fg
19. Oktober 2015 um 14:24  |  506007

@nrwler:

Danke!


jenseits
19. Oktober 2015 um 14:28  |  506008

@apo

Bist Du sicher, dass Langkamp gute Werte hat? Ich habe ihn am schlechtesten von allen gesehen.


Tsubasa
19. Oktober 2015 um 14:31  |  506009

Interessant wäre dann auch die Frage warum der Herr die Notbremse gezogen hat. Das war nicht ganz soo eindeutig… Da standen dann mehrere Aussagen zu Buche


Opa
19. Oktober 2015 um 14:55  |  506010

Schaut mal, wie der Tenor vieler ist, die im ICE dabei waren und die mit der Morgenpost auf deren facebook Seite zu dem Thema kommunizieren. Der allgemeine Tenor ist ein anderer als hier. Das mag eine Generationenfrage, vielleicht auch eine Bildingsfrage sein, aber die sich verdichtenden Anzeichen der etwas „unglücklichen“ Überschriftwahl sollten doch unseren „Reflexbeißern“ mal zu denken geben, dass eben weder randaliert wurde noch in diesem Fall die beschudligten Herthafans Schuld an der Notbremse sind. Dass sich ein Herthaner schützend vor einen feindlichen Fan stellt, finde ich übrigens ebenfalls weitgehend normal, Auswärtsfahrer sind häufig deutlich anständiger als einige meinen.

Die Frage ist nur, ob es morgen eine Richtigstellung gibt oder ob das so ins Archiv wandert und man sich klammheimlich freut, dass der Fokus für einen Moment nicht auf der sportlichen Trotteligkeit liegt, sondern man Fans und deren vermeintliches Fehlverhalten als willkommenes Ablenkungsthema verheizen kann. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen schrumpft schließlich.


Jack Bauer
19. Oktober 2015 um 15:15  |  506011

@Dan: Demnach ist es in Ordnung, wenn Aussagen, Artikel und Schlagzeilen auf Wahrscheinlichkeiten beruhen und nicht auf Fakten?

Bei einer anderen Aussage gebe ich Dir aber Recht. Diese elenden Verweise, dass wir das alles in Deutschland ja schonmal hatten sind schwer erträglich und völlig am Thema vorbei.


ahoi!
19. Oktober 2015 um 15:19  |  506012

gute güte: mir scheint allmählich hier brauchen manche ein eigenes bahn-notbremsen-forum… 😉

zur torwartdiskussion. beide haben jetzt exakt 4,5 buli-spiele absolviert. laut kicker (noten) geht der vergleich leicht zu gunsten von jarstein aus. dort hat rune die durchschnittsnote 2,9. und thomas kraft 3,2.


jenseits
19. Oktober 2015 um 15:22  |  506013

@ahoi

Ich kann es gerade nicht selbst nachsehen, aber mich würde es nicht wundern, wenn im kicker z.B. Neuer mit einer 3,8 abschneidet. 😉


fg
19. Oktober 2015 um 15:27  |  506014

@ahoi:

Sag ich ja. Extra-Forum, Extra-Thread…das ICE-Gate nervt. Und wird es in Zukunft bei ähnlichen Fällen auch.


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 15:31  |  506015

Kompliment Tsubasa
19. Oktober 2015 um 13:07 | 505994

Was sagt mir das?
A. Das Verhalten alkoholisierter Fußballfans ist – frei von „Beißreflexen“ in jede Richtung – mit dem gebotenen Abstand und Respekt zu betrachten. Ebenso bitte ich um Verständnis für die Empfindungen des Bahnpersonals und der anderen Fahrgäste.

B. Die ein oder andere Schlagzeile wird schnell bis Redaktionsschluss formuliert. Im Licht des nächsten Tages sind die zugrunde liegenden Fakten gelegentlich auch andere.


Dan
19. Oktober 2015 um 15:45  |  506017

@Jack Bauer 19. Oktober 2015 um 15:15 | 506011

Natürlich nicht. Denke aber @ub hat die „schnelle heiße Nadel“ plausibel erklärt. Ich wollte eher darauf hinweisen, wie „normal“ der Gedankenweg eine Meldung akzeptiert und nicht hinterfragt wird.
Warum also nicht auch einem Journalist mit Augenzeugenbericht?

Hätte @ub z.B. die Telefonnummer von @Tsubasa gehabt, hätte er ggf. die richtige Story gehabt. Ein @opa fährt mit und kennt/kannte auch nicht die ganze Wahrheit. Ein Augenzeuge sieht vielleicht den ganzen Pulk Herthaner um die Handbremse und übersieht den geschützten Gelsenkirchner im Hintergrund. Ein Gelsenkirchner-Fan anscheinend Berliner der im ICE nach Berlin sitzt. Wie wahrscheinlich ist es also, das ein GE-Fan (warum auch immer) in einem Rückfahrzug mit Herthanern nach Berlin die Notbremse zieht?

Wo wiegt man ab, wann man alle relevanten Fakten hat oder ob ich auf eine Nachricht verzichte?

Halte ich für schwer, natürlich könnte es interessant werden wie Hertha BSC (stellen öfters etwas nach Auswärtsreisen richtig) und ggf. Medien/MoPo damit umgehen.


Stiller
19. Oktober 2015 um 16:24  |  506019

Und daraus resultierend die 11 des Tages mit Rune Jarstein:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/spix-die-beste-bundesliga-elf-des-9-spieltags-a-1058400.html

Viel Spaß.


niin
19. Oktober 2015 um 16:25  |  506020

@dan Naja ich hatte relativ zeitnah nach dem Erscheinen des Online Artikels darauf hingewiesen das sich in dem Artikel eine kleine Unwahrheit befindet. Danach hat man dann die Möglichkeit zu entscheiden ob man dem Hinweis nachgeht oder ihn ignoriert bzw. schnippisch beantwortet. Diesmal hat sich @ub für zweiteres entschieden, Leben geht trotzdem weiter 😉
Mir ist auch klar das meine Vertrauenswürdigkeit als Minimalkommentaristi erst verdient werden muss …


19. Oktober 2015 um 16:28  |  506021

wissen wir dank @pathe schon seit 12:05 h 😉


Opa
19. Oktober 2015 um 16:38  |  506022

Die Empörungsschwelle einiger ist vorhersehbar gering, das lenkt aber prima von eigentlich wichtigeren Themen ab. Dem gehe ich auch relativ regelmäßig auf den Leim, gelobe aber Besserung.

UBs Reaktion um 23:28 Uhr auf den ersten Hinweis, dass ein GE-Fan die Notbremse gezogen hat, spricht da Bände:

dieser Schalker, der da gestern mitten unter den Hertha Fans die Notbremse gezogen hat, war das nicht der, der im Mai 2012 im 1.FC Köln-Trikot mitten im Hertha-Block diese viele Pyros auf den Rasen in Düsseldorf geworfen hat?

Nun, da anhand mehrerer Augenzeugenberichte es als gesicherte Erkenntnis gelten darf, dass zumindest die Herthaner nichts damit am Hut hatten, ist guter Rat teuer. Mein Rat an Uwe wäre von Anfang an gewesen, erst gar keine Story draus zu machen, denn eigentlich war halt auch nichts, selbst eine gezogene Notbremse ist in Relation eigentlich eben auch keine Meldung wert.

Nun läuft aber die Welle. Der Berliner Kurier hat es im Newsticker so verwurstet:

Blöd! Hertha-Fans randalieren im ICE
Das musste genauso wenig sein wie Ibisevics Foul! Einige Hertha-Fans randalierten bei der Rückreise aus Gelsenkirchen nach Berlin im Zug. Der ICE musste zwei Mal gestoppt werden – einmal in Hamm und dann noch mal in Hannover. Die Bundespolizei griff ein.

Nicht nur die friedlichen Anhänger kamen deswegen mit Verspätung zurück – auch Herthas Profis! Die waren nämlich im darauffolgenden ICE und der musste wegen der zwei Polizeieinsätze auch auf den Gleisen warten.
„Wir sind anderthalb Stunden später in Berlin angekommen“, sagte Trainer Pal Dardai. So konnten Fabian Lustenberger und Co. weniger schlafen. Trotzdem waren alle Spieler gestern pünktlich um 10 Uhr auf dem Trainingsplatz. Ganz ehrlich, das war eine ganz blöde Aktion.

Das kann man halt so genauso wenig stehen lassen wie die Beiträge der Morgenpost. Reklamiert ist es allemal, reagiert wurde bislang nicht. Und so verfestigt sich das Bild des randalierenden Herthafans in den Köpfen derer, die ihre Meinungsbildung mit dem Lesen der Überschrift abschließen. Mag ja sein, dass das Thema nervt, mich nervt in diesem Zusammenhang halt, dass Fußballfans pauschal und in diesem Fall unberechtigt stigmatisiert werden und ich das so nicht stehen lasse, zumal man diese Meldungen noch ewig bei google finden wird. Das war früher kein Problem, da war der Fisch in die Zeitung eingewickelt, im Zeitalter des Internets ist das aber ein Thema, über das man eigentlich so lange sprechen muss, bis die Indizes der Suchmaschinen von diesen substanzarmen Falschmeldungen leer sind. Denn genau auf solchen Unsinn stützen sich Populemiker wie Wendt, Jäger & Co., wenn sie mal wieder schärfere Strafen für Fußballfans fordern. Die Frage ist halt nur, wofür? Und dann hätte ich gern eine Medienlandschaft, in der ich so einen Mist nicht lesen muss. Und wenn man Mist geschrieben hat, kann man das wenigstens korrigieren.


kczyk
19. Oktober 2015 um 16:39  |  506023

*denkt*
es wird zeit dass jemand die notbremse zieht – um die themen von der notbremse wegzubringen.


Opa
19. Oktober 2015 um 17:14  |  506025

@kczyk: Es gibt eigentlich kein Notbremsenthema, das ist eher ein Berichterstattungsthema 😉


19. Oktober 2015 um 17:14  |  506026

Sind die Taschentücher schon aufgebraucht fg?
19. Oktober 2015 um 9:42 | 505968

@Journalistensonntag

…eine ganz, ganz große Packung Taschentücher befindet sich mitten im Blog.

Ich geb noch ne Runde dazu. Und ein musikalisches Trösterchen.

Ball of Confusion – Temptations
https://www.youtube.com/watch?v=MMis_FBgotQ&list=PL4453AF767059823C&index=36


19. Oktober 2015 um 17:16  |  506027

hüstel Opa
19. Oktober 2015 um 17:14 | 506025
Sagst du hier die Themen an?

Das wäre mir neu.


19. Oktober 2015 um 17:37  |  506029

Ian Dury/There ain’t half been some clever bastards

https://www.youtube.com/watch?v=PPvRsLWlDXw&index=4&list=RDZmopROxBnBU


19. Oktober 2015 um 17:42  |  506030

Interessant Dan
19. Oktober 2015 um 17:30 | 506028

Ingolstadt brauchte bis dato 17 Schüsse, um 1 Tor zu erzielen.
Herthas Quote liegt bei 8 : 1. Das war vor Ibisevic Platzverweis.


L.Horr
19. Oktober 2015 um 17:47  |  506031

——— Ein von Schalke Fan/Fans unterwanderter „Hertha-Rückreisezug“.
Wie blöd soll ich sein diese Schei+e zu glauben ?

Aua ….


Opa
19. Oktober 2015 um 17:58  |  506032

Offensichtlich zumindest sehr blind. Blöd finde ich Dich nicht


U.Kliemann
19. Oktober 2015 um 18:01  |  506033

Tja Lenz,diese merkwürdige „Denkwürdigkeit“ ist mir auch aufgefallen.
Trotzdem habe ich keinen Bock auf die momentanen Anpöbeleien
einiger User zur Zt. Versaut einen das lesen trotz scrollen.


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 18:07  |  506034

Von mir aus kann die Presse berichten, was sie will. Sie hat das Grundrecht dazu.
Ich schreibe ihr die Themen nicht vor.

Als mündiger Leser kann ich selbst entscheiden, welchem Berichterstatter ich vertraue.

Bremer, Lange und Meyn haben mein Vertrauen als Blogväter, als Gastgeber bei immerhertha. Ich möchte nicht, dass die 3 die Freude daran verlieren. Es wäre ein Verluste für alle Leser und Kommentarisit dieses Blogges.


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 18:12  |  506035

Wenn mich einer anpöbelt, keile ich zurück U.K. um 18:01
Kennst‘ ma doch. 😉

Schlimm finde ich in der Tat, dass einige wie zuletzt susanne und kczyk angerempelt werden, die hier keiner kennt und die keinen Fürsprecher haben. Gastfreundschaft sieht wahrlich anders aus. 🙁

Die Herthaner im Rest der Welt – irgendwo zwischen Tokyo und Mexiko – kriegen Schwindelgefühle beim permanenten Kopfschütteln, sofern sie diesen Blog überhaupt noch lesen.


Tsubasa
19. Oktober 2015 um 18:16  |  506036

@L.Horr: Dann biste halt so blöd alles zu glauben was in der Zeitung steht. Deine Wahl!


Jack Bauer
19. Oktober 2015 um 18:23  |  506037

@BM: Und kann ich den Berichterstatter meines Vertrauens nicht darauf hinweisen, wenn er in meinen Augen einen Fehler gemacht hat? Muss ich nickend zustimmen aus Angst, er hat sonst keine Lust mehr?

Ich finde den Blog toll. Hier bekommt man Infos die man sonst im Hertha Kosmos nicht findet. Hier finden regelmäßig Diskussionen statt, deren Qualität man in Fußballforen und Blogs vergeblich sucht. Und nun ist in meinen Augen ein Fehler passiert. Für den könnte man sich entschuldigen und gut ist. Man kann aber auch sämtliche Kritik ins Lächerliche ziehen. Finde ich dann zwar Schade, muss ich aber mit leben.


Dan
19. Oktober 2015 um 18:27  |  506038

Angst vor Verlust war noch nie ein guter Ratgeber.


Bakahoona
19. Oktober 2015 um 18:52  |  506039

ICE-Gate – es wurde richtig festgestellt, das Hertha-Fans bei der Bahn auch zahlende Kunden sind, nur frag ich mich immer, ob dabei auch automatisch eine Belästigung anderer Fahrgäste mitgekauft wird. Unabhängig vom Erlebnis Auswärtsfahrt, es gibt keine Legitimation für unanständiges Verhalten, nur weil man sich in einer großen Gruppe befindet. Jeder andere Fahrgast ist ebenfalls zahlender Kunde und die eigene Freiheit hat dort zu enden, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt. Es gibt in dieser Hinsicht einfach kein Recht des Stärkeren. Rechtfertigungen und Erzählungen, dass es alles ja gar nicht so schlimm ist interessieren weder mich, noch die anderen Fahrgäste. Alleine, dass wir das Verhalten von Hertha-Fans auswärts schon wieder diskutieren, reicht doch schon mal für den selbstkritischen Blick des achsovereinsliebenden Fans. Gehts nicht mal eine Saison ohne? Andere schaffen das doch auch? Was Dardei zu Ibisevic sagt, deckt sich ja mit dem von mir bereits geposteten, es ist einfach weder klug noch angemessen, jetzt den Vedat vom Hof zu jagen oder aus der Roten eine generelle Aussage zum Charakter des Spielers zu deuten. Das Foul war unglücklich und nicht bösartig. Die Rote war die dritte in seine Buli-Karriere. Das ist entweder ein Schurke, oder ein sehr motivierter. Letzteres ist viel häufiger zu finden als ersteres und doch wird ständig nach nem Schurken gesucht. Ist langweilig und frech.


Bussi
19. Oktober 2015 um 18:53  |  506040

Verlust ? Hannover behält die 3 Punkte, aber Andreasen wird wohl 2 Spiele aussetzen müssen. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/637470/artikel_kontrollausschuss-ermittelt-gegen-andreasen.html
# krasssportwidrigesVerhalten


19. Oktober 2015 um 18:58  |  506041

die Fuwo..gibt dem Schiri ne 4..und Jarstein noch besser als der Kicker, nämlich ne 3
Bei mir hatte der Schiri ne 2,5 und der Jarstein ne 3.
Allet subjektiv und manchmal mit chemischen Beimengungen.
Bei Schirileistungen geht´s immer besonders auseinander.Warum wohl? 💡


Dan
19. Oktober 2015 um 18:59  |  506042

So die letzte Seite des Kickers erreicht und der Jürgen Milewski feiert heute seine 58. Geburtstag. Glückwunsch

Mike Jagger der Fussballer


Bakahoona
19. Oktober 2015 um 18:59  |  506043

Ich seh gerade es war die vierte Rote – nun ja, hrmpf, ich bleibe trotzdem bei dem Statement, ist noch immer eine angemessen lange Karriere.


Bakahoona
19. Oktober 2015 um 19:00  |  506044

@Apo – weil der Schiri den undankbarsten Job hat 😉


Dan
19. Oktober 2015 um 19:06  |  506045

Mike Jagger des Fussballs wird 58. Glückwunsch

Natürlich ein ehemaliger Herthaner.


Bakahoona
19. Oktober 2015 um 19:07  |  506046

Der Mick hatte echt Glück, dass er singen konnte…


Freddie
19. Oktober 2015 um 19:11  |  506047

@dan 19:06

….und schaut bestimmt auf die Elbe😉


Dan
19. Oktober 2015 um 19:12  |  506048

@Bakahoona

Naja, als Lippen- und Zungen-Model für Eis und Lolli Werbung wäre nicht ganz so reich und berühmt geworden.


19. Oktober 2015 um 19:17  |  506050

findste, @dan..ich denke mal, der hätte mit fast allem sein Geld gemacht..
@bakoo..auf jeden…!


ahoi!
19. Oktober 2015 um 19:18  |  506051

@jenseits: ich habe das ganz neutral wieder gegeben, berichtet sozusagen. ohne jede wertung.

die kommt jetzt: die kickerbenotung der torhüter deckt sich in etwa mit meiner wahrnehmung. jarstein ist der komplettere mann, strahlt mehr ruhe aus, kann mitspielen. kraft dafür auf der linie spektakulärer. und im 1 zu 1 alte sepp-maier-schule. übersetzt: cool, kalt wie hundeschnauze!

warum ich derzeit (trotzdem) weiter jarstein bringen würde? zumindest spielentscheidende fehler oder fehler die zu gegentoren führten, hat sich jarstein (aus welchen gründen auch immer, glück?) bisher noch nicht geleistet…

by the way: neuer steht bei kicker derzeit da da mit nem durchschnitt von 2,8. nochmal zum vergleich. jarstein 2,9 und kraft 3.2. aber wie du bereits richtig vermutet hast, bei den spielern mit der lederhose liegt die messlatte wahrscheinlich (ungleich) höher…


ahoi!
19. Oktober 2015 um 19:21  |  506052

@dan: ich schnall’s gerade nicht. wer ist denn das. nen düsseldoofer?


19. Oktober 2015 um 19:31  |  506054

@jenseit: die Werte sind so nachlesbar..sie sagen ja nur einen Teil der Leistung aus.
P.S.
Kicker und FuWo bewerten Lusti und Langkamp jeweils gleich


19. Oktober 2015 um 19:40  |  506057

…der nette Jürgen war gemeint @ahoi

http://www.weltfussball.de/spieler_profil/juergen-milewski


ahoi!
19. Oktober 2015 um 19:44  |  506059

@bolly: i see. „der gläserne“. danke!


Luschtii
19. Oktober 2015 um 19:45  |  506061

Kann mir mal einer erklären, warum der Ton hier immer ekliger wird? Muss gestehen, dass ich in der Länderspielpause sporadisch reingeschaut habe, aber ich hab das Gefühl, sobald einem keine Argumente mehr einfallen, geht es hier teilweise unter die Gürtellinie. Hab mir dann gedacht: „Ist das noch eine Diskussion oder geht es eher darum, den anderen seine subjektive Meinung als die einzig wahre zu verkaufen?“

#ICE-Gate
Ich hab die Kommentare zur Notbremse gelesen und war teilweise fassungslos, weil Menschen Dinge behauptet und gefordert haben, obwohl sie gar nicht im Zug waren. Und auch als publik wurde, dass nicht ein Herthaner, sondern ein Gelsenkirchner die Bremse zog, wurde trotzdem auf den Auswärtsfahrer draufgehauen.

Natürlich hat jeder eine andere Toleranzgrenze und ein Auswärtsfahrer darf NICHT erwarten, dass seine Mitmenschen sein schlechtes Benehmen gutheißen. Aber ich finde es viel schlimmer, wenn Menschen aufeinander losgehen und meinen, ihre (Männer)ehre durch Fäuste verteidigen zu müssen (alles schon gesehen). Selbstverständlich wäre ich dem Gelsenkirchner auch nicht um den Hals gefallen und hätte ihm zu seiner Dummheit gratuliert, aber was man hier wieder draus gemacht hat, ist eigentlich nicht in Worte zu fassen.

Übrigens großen Respekt an @Tsubasa! Das traut sich nicht jeder (auch wenn das viele behaupten) und danke an @U.Kliemann um 18:01. Besser hätte ich das auch nicht schreiben können.


19. Oktober 2015 um 20:01  |  506064

Schiedsrichter Leistungen sind immer schwer einzuschätzen.
Ein grober Fehler (als Bsp. Ellenbogen im Gesicht übersehen) und die Benotung ist meist hin. Für mich hätte der liebe Herr, seine Linie durchziehen müssen. Ich befand Ihn und einige Fans aus GK, (nicht der mit der Handbremse im ICE) 😉 sehr kleinlich und auch im Verhältnis zu der Roten Karte dann wieder zahm, wenn es um ein Faul des Gegners handelte. Aogo und Di Santo haben davon profitiert.


Bakahoona
19. Oktober 2015 um 20:04  |  506065

@Luschtii, was ich viel dramatischer finde ist, wie mit legitimer Kritik umgegangen wird. Wo ist das ein Draufhauen, wenn ein besseres Verhalten gewünscht wird? Oder geht das in die Kathegorie „getretene Hunde bellen“? Da ist nichts extremes in der Kritik, das Bahngäste sich so verhalten sollen, dass andere nicht gestört werden? Oder ist ein Trikot zu tragen eine Rechtfertigung sich aus dem sozialen Ganzen rauszunehmen?


Blauer Montag
19. Oktober 2015 um 20:16  |  506067

Gerne Luschtii
19. Oktober 2015 um 19:45 | 506061
kann ich Dir meine Sicht dazu erklären.

Rede erzeugt Gegenrede.
Wer viel schreibt, erzeugt viele Kommentare.
Wer krudes Zeug schreibt alá „Der ICE-Chef provoziert die Fußballfans durch seine Ansage“, der provoziert noch mal 50 Kommentare extra. Nur deshalb, damit hier nicht weiterhin Ursache und Wirkung verdreht werden.

Wer hier die ganze Breite und Tiefe des Kommentarfensters nutzt, muss auch damit klar kommen, dass gegenteilige Kommentare geschrieben werden.

Schreiben und schreiben lassen.


Susanne
19. Oktober 2015 um 21:23  |  506082

So, so……nur weil 2-3 Hansels behaupten es war ein Schalker, ist dem auch so !?
Ich drücke mich immer öfter, immer krasser aus, da ich als Frau (?) mit normalen gesellschaftlichen Werten, immer wieder (hier und fast nur hier!) gerne eins reinbekomme.
Also bitte ich mal vorsorglich um Entschuldigung und ein kleines bisschen um Verständnis.
Außerdem habe ich nicht die Zeit mich dermaßen intensiv einzubringen wie einige andere.


Spandau
20. Oktober 2015 um 11:34  |  506178

Ich saß direkt daneben als die Notbremse gezogen wurde. Dies geschah im Speisewagen von einem Fan von GE der aus Berlin kommt. Dieser wurde zuvor in Ruhe gebeten den Speisewagen zu verlasse, um evtl. Eskalationen zu vermeiden. Daraufhin sagte er, wenn ich gehe, kommt ihr aber auch nicht weiter und zog daraufhin die Notbremse und wurde anschließend festgenommen. Zudem ist der Herr wie sich dann rausstellte im Leben Bahnmitarbeiter. Das wurde auch von dem Zugführer bestätigt.

Anzeige