Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Na, wieder nüchtern? Oder noch immer freudetrunken nach dieser, nun ja, Pokal-Sensation? Über die Umstände des Weiterkommens kann man natürlich ausschweifend diskutieren. Kann man aber auch lassen. Oder, Michael Preetz?

Dank Ruhe zum Erfolg

Der Redebedarf hielt sich am Mittwoch auch bei Pal Dardai in Grenzen, aber natürlich stellte sich der Trainer trotzdem der Presse. Zuvor war er mit seiner Mannschaft eine Dreiviertelstunde lang auf Jogging-Tour gegangen. Während der Ungar in der Herbstsonne stand und erzählte, tropfte ihm noch der Schweiß vom Kinn.

A photo posted by @jrn_lng on

Nein, schönreden wollte Dardai das 2:1 nach Verlängerung gegen den FSV Frankfurt nicht. Aber: Zumindest einen guten Aspekt hatte er dem Spiel dann doch abgewinnen können.

Dardai: „Für mich ist es schön, dass die Mannschaft die Ruhe behalten hat. Kompliment – das ist eine große Sache.“

Schonung für Skjelbred und Weiser

Per Skjelbred und Mitchell Weiser waren übrigens die einzigen, denen die Auslauferei erspart blieb. Weiser, weil sein Zeh immer noch Schonung brauchen kann; Skjelbred, weil er ein kleines Gefühl verspürte.

Der, der am Dienstagabend für große Gefühle sorgte, trägt ja den Namen Salomon Kalou. Sein philosophisches Statement zu seinem aktuellen Hoch? Es dürfte seinem Ex-Trainer Jos Luhukay aus der Seele sprechen.

Patience is the Key to anything. Isn't it? What's your thought? #reflection #wisdom #SK

A photo posted by Salomon Kalou (@salomonkalou) on

Hegeler und die Sache mit dem Kopf

Frei übersetzt: Geduld ist der Schlüssel zum Erfolg. Eine Weisheit, mit der sich auch Jens Hegeler trösten kann. Der durfte in Frankfurt von Beginn an ran, konnte aber nicht ansatzweise überzeugen und wurde zur Pause ausgewechselt. Angesprochen auf Hegeler musste Dardai etwas schmunzeln und senkte fast verlegen seinen Blick.

Dardai: „Das gehört zum Fußball. Man kann einen schlechten Tag haben. Im Training ist er überragend. Das ist Kopfsache. Er hat die Qualität, die Schnelligkeit, die Schusstechnik und die Übersicht. Das Leben geht weiter.“

Abschließend noch das Statement des reuigen Sünders Marvin Plattenhardt:

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Am Donnerstag bleiben die Vorhänge bei Hertha zugezogen. Stattdessen gibt’s die Pressekonferenz mit Blick auf das Heimspiel gegen Mönchengladbach. Ob Preetz und Dardai auf dem Podium wieder etwas mehr von sich geben, erfahrt ihr hier. 


136
Kommentare

psi
28. Oktober 2015 um 18:19  |  508029

Ha!


Ursula
28. Oktober 2015 um 18:28  |  508032

Gold! Zu spät!

He!


Slongbo
28. Oktober 2015 um 18:30  |  508034

Ho


Blauer Montag
28. Oktober 2015 um 18:30  |  508035

Ha Ho He 😉


Blauer Montag
28. Oktober 2015 um 18:31  |  508036

Hertha BSC


Blauer Montag
28. Oktober 2015 um 18:34  |  508037

Jörn, wenn möglich,
würde ich gerne morgen durch die PK erfahren, welche bis dato verletzten Spieler in dieser Woche zurück gekehrt sind ins Mannschaftsstraining?


Blauer Montag
28. Oktober 2015 um 18:37  |  508038

Was die Seele von Jos Luhukay mit den Gedanken von Salomon Kalou zu tun hat, erschließt sich mir noch nicht. 😕


Freddie
28. Oktober 2015 um 19:21  |  508039

Was für ein Tor von Paderborn gg BVB
LOL


Freddie
28. Oktober 2015 um 19:25  |  508040

Und Adrian mit dem Ausgleich


kczyk
28. Oktober 2015 um 19:26  |  508041

*denkt*
sollte effe dem tuchel seinen zauber nehmen ?


Freddie
28. Oktober 2015 um 19:29  |  508042

Und Adrian als Vorbereiter….


Ursula
28. Oktober 2015 um 19:29  |  508043

….nun ist der Zauber wieder da…!


Freddie
28. Oktober 2015 um 19:36  |  508044

Mal was Anderes:
In der aktuellen Print der 11 Freunde ist ein Artikel über Hegeler und Reinartz. Die beiden haben nämlich ein Start-Up gegründet, welches neue Spieldaten sammelt. Mit den üblichen wie Passquote, Laufleistung etc waren sie unzufrieden, weil nicht wirklich aussagekräftig.
Kurz gesagt wird die Leistung einer Mannschaft gemessen, wie viele Gegner man überspielt.
Mittlerweile arbeiten bereits acht Leute für sie und Kunden sind Dortmund , Leverkusen und der DFB.


Ursula
28. Oktober 2015 um 19:42  |  508046

„Mit den üblichen wie Passquote, Laufleistung
etc waren sie unzufrieden, weil nicht wirklich
aussagekräftig.“…

Richtig @ Freddie, ich auch nicht…

Mördertor von Kagawa!


alte Dame
28. Oktober 2015 um 19:45  |  508047

Hegeler muss im Training ja ein wahres Feuerwerk abbrennen … einzig mir fehlt der Glaube *kopfkratz


zippo
28. Oktober 2015 um 20:24  |  508048

Tzz-der Effenberg verhält sich anscheinend als coach genauso gerne unsportlich,wie er es als spieler auch schon tat.
Schlägt dem Hummels beim einwurf den ball aus der hand..
was für ein unsympath!


28. Oktober 2015 um 20:34  |  508050

ich find ihn nicht so dramatisch unsympathisch. Ist halt ein Alpha-Tier durch und durch (und Hummels auch).- Zuletzt fand ich ihn immer besser. Mal sehen, wie er als coach sich definieren möchte..
Interessant ist es mit ihm allemal..


Ursula
28. Oktober 2015 um 20:48  |  508051

Ich bin eher ein großer Freund
von Stefan Effenberg, als Fußball-
Fachmann sowieso, und als Spieler
mochte ich seine „Mentalität“…

…als Trainer kann „man“ ihn eben
noch nicht beurteilen!

Lediglich seine Frau, oder sein
Verhältnis zu ihr, passen nicht in
„mein“ Bild, aber das ist HIER ja
auch nicht das Thema!

Seine Paderborner werden aber
von entfesselten Dortmundern
unter Wert „verprügelt“!


hurdiegerdie
28. Oktober 2015 um 20:57  |  508054

Moogli

Geht dein Stream bei rbb?


Herthas Seuchenvojel
28. Oktober 2015 um 20:59  |  508055

mist, wenn Sommer am Samstag genauso stark hält, haben wir ein Problem


zippo
28. Oktober 2015 um 21:09  |  508056

Du hast die szene anscheinend gar nicht gesehen.
Unsportlichkeit damit zu rechtfertigen,daß jemand ein „alpha tier“ sein soll,find ich schon sehr merkwürdig.Und Hummels als „alpha tier“ hat in dem zusammenhang auch nix damit zu tun, sich unsportlich verhalten zu haben. Der stand mit dem rücken zu effe.
Na jedenfalls hat er mal den verdienten dämpfer bekommen mit der klatsche!


Freddie
28. Oktober 2015 um 21:13  |  508057

Der Matip…


Ursula
28. Oktober 2015 um 21:13  |  508058

STINDL 0 : 1…..

Nu abba!


fechibaby
28. Oktober 2015 um 21:19  |  508059

Gladbach hat eine Torchance und führt daher zur Pause 1:0 in Gelsenkirchen.
Hoffentlich lässt Hertha am Samstag den Gladbachern nicht allzu viele Torchancen zu.
Ansonsten gibt es nicht nur eine Heimniederlage sondern eine Heimklatsche für die Hertha Jungs!


fechibaby
28. Oktober 2015 um 21:22  |  508060

Der Effe wurde für seine Unsportlichkeit gegenüber Hummels vom BVB schön „verprügelt“.
7:1 für den BVB.
Auch in dieser Höhe total verdienter Sieg!


Herthas Seuchenvojel
28. Oktober 2015 um 21:26  |  508061

@Fechi:
allzu viele Torchancen hab ich bei Gladbach nicht gesehen
nur enorme Effektivität


28. Oktober 2015 um 21:35  |  508062

Jetzt, zur 2. Halbzeit, geht’s besser Hurdiegerdie.


hurdiegerdie
28. Oktober 2015 um 21:39  |  508063

Bei mir geht’s nicht, egal ich habe einen Russen ohne Ton 😉


Ursula
28. Oktober 2015 um 21:42  |  508064

Na ja….


fechibaby
28. Oktober 2015 um 21:47  |  508065

@Herthas Seuchenvojel 28. Oktober 2015 um 21:26

Ich habe doch zur Halbzeitpause geschrieben:

„Gladbach hat eine Torchance und führt daher zur Pause 1:0 in Gelsenkirchen.“

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Und nun führen sie schon 2:0 in Gelsenkirchen.
Und das ist auch gut so!


U.Kliemann
28. Oktober 2015 um 21:53  |  508066

Ich fänds richtig geil wenn die Unaussprechbaren den Ausgleich machen
und die Fohlen in die Verlängerung trieben. Inclusive Elferschießen.


U.Kliemann
28. Oktober 2015 um 21:55  |  508067

Aber mir reicht auch ein dreckiges 1:0 amSonnabend.


28. Oktober 2015 um 21:57  |  508068

Ebend noch der angebliche Effefreund bei Union, jetzt schon wieder wunderbar „gegen“ unsportlichen Effe „verdient“ verprügelt. #Switchen muss gelernt sein 🤑

Der BVB wurde gerade in der letzen Saison richtig sympathisch, aber wenn ich den Tuchel sehe denke ich, nur ich immer an eine Krankheit.

PS: @Kliemann nehme ich auch gerne mit #VL


28. Oktober 2015 um 22:01  |  508069

@uzippo..klar, habe ich das gesehen, bin aber anders gepolt..


Ursula
28. Oktober 2015 um 22:05  |  508070

„Heres ex besse“ @ Bolly,
meiner Gedanken….

…und immer wieder!

Nu abba wirklich!


Freddie
28. Oktober 2015 um 22:13  |  508071

BMG wirklich sehr stark.
Trotz aller Ausfälle.
Wenn wir einen Punkt am Samstag holen, wäre das schon ein Erfolg


Ursula
28. Oktober 2015 um 22:18  |  508072

UND…

…doch noch einen Satz!

Die Passgenauigkeit, auch bei
hohem Tempo und bei Kontern
ist bei BMG schon beeindruckend,
„beängstigend“ in Hinsicht auf
Samstag…


fechibaby
28. Oktober 2015 um 22:20  |  508073

@Bolly 28. Oktober 2015 um 21:57

Mit den Förstern ist es so wie mit den Bauern:
Ich bin in jedem Spiel immer für den Gegner!!

Und nun haben die 2. Borussen in Gelsenkirchen gewonnen.

Gute N8 @all.


Ursula
28. Oktober 2015 um 22:21  |  508074

…das können sie ja nicht nur
von André Schubert haben…

Erstaunlicher Sieg, und dann
noch auf Schalke! Chapeau!


Freddie
28. Oktober 2015 um 22:26  |  508075

@ursula 22:21

Aber schon merkwürdig wie es seit Abgang Favres läuft.
Traore absolut klasse.


Ursula
28. Oktober 2015 um 22:28  |  508076

@ Freddie

Tja…

ODER rätselhaft!?

@ fechibaby

Die „Bauern“ heißen Bayern…

…oder wie benennst Du den
BVB 09, wenn Du sauer oder
gar „bösartig“ wärest…?


U.Kliemann
28. Oktober 2015 um 22:29  |  508077

Ja ,ja, ja L. F. ist der Meister. Vielleicht demnächst ja doch bei der
anderen Unaussprechlichen Manschaft?


28. Oktober 2015 um 22:32  |  508078

Tja @Uschi Verhaltensmuster ändern sich nicht 👻

@fechi: mir ist es doch wuppe, aber extra wg Effe zu Union zu fahren & dann Tage später so ein Spruch, zeigt mir das es schwer ist Dir fußballerisch zu folgen. Obwohl, Du gibst Dir ja Mühe was Hertha angeht.

Aber ich rieche den Braten, weil gute Nase. Dafür Schlechte Augen. Was Tuchel hat Rätsel ich seit Monden.

Nachty


Ursula
28. Oktober 2015 um 22:34  |  508079

…ich auch!

Nu abba wirklich! Nächtle!


hurdiegerdie
28. Oktober 2015 um 22:47  |  508080

Alba gewinnt nach Verlängerung.

Schlaft gut


Susanne
29. Oktober 2015 um 0:12  |  508081

Tuchel hat eine Abneigung gegen Weizen.
Ansonsten geht es ihm hoffentlich gut. Sympathisch ist auf jeden Fall anders.
Mörderische Effektivität diese BMG. Aufpassen Männer !


pathe
29. Oktober 2015 um 0:18  |  508082

Ich hoffe, mir ist keiner böse, wenn ich für das Spiel am Samstag auf ein Unentschieden hoffe und mich tierisch freuen würde, wenn’s klappt!


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 0:42  |  508083

@pathe
böse nicht, nur nicht ganz so optimistisch wie du bei deren Lauf zurzeit


Kamikater
29. Oktober 2015 um 8:09  |  508084

Ich glaube nicht, dass wir gegen Gladbach punkten.

Wir haben in den Spielen gegen Große zu viele kleine entscheidende Fehler gemacht:

– zu weites Aufrücken
– dadurch Anfälligkeit für lange Bälle hinter die Abwehr bei Kontern, insbesondere Langkamp
– Stellungsspiel bei Standards
– Zustellen der Räume im MF
– Chancennutzung, insbesondere Haraguchi


fechibaby
29. Oktober 2015 um 8:29  |  508086

@Bolly

Bei den Förstern hat sich Effe so benommen, wie man es von einem Trainer erwartet.
Aber diese Unsportlichkeit gegenüber Hummels geht überhaupt nicht.
Da ist wohl der Tiger mit ihm durchgebrannt!

Diese Meldung wird dem „Thomas Kraft Anwalt“ hier im Blog ja nicht gefallen:
http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/steht-jarstein-jetzt-bis-weihnachten-im-hertha-tor


Opa
29. Oktober 2015 um 8:50  |  508087

Ich stimme Kamikater zu, gegen Gladbacher in der gestrigen Form gewinnen wir mit einer Hertha-Mannschaft derzeitiger Form keinen Blumentopf, da dürfen wir demütig (!) dankbar sein, nicht allzu sehr unterzugehen.

Betrachtet man den Trend der letzten beiden Spiele bin ich da bei weitem nicht so optimistisch wie einige hier. Die Mannschaft verfällt viel zu oft in alte Verhaltensmuster, die systemunabhämgig zu sein scheinen (egal, ob 4-4-2 oder 4-2-3-1, mit oder ohne Ibisevic) und wir fliegen auch längst nicht mehr unterm Radar, die nächsten Gegner sind überwiegend entweder Kaliber, gegen die wir von der Papierform nur an Ausnahmetagen etwas holen können oder kämpfen verzweifelt ums Überleben wie Hangover oder leben selbiges wie Darmstadt.

Man darf es angesichts des Trends als Erfolg bezeichnen, wenn wir aus den nächsten 5 Spielen mehr als 3 Punkte holen und uns das nicht in eine Negativspirale reinreißt.


Freddie
29. Oktober 2015 um 9:03  |  508088

Und auch wieder ein lesenswerter Artikel von @mey, der die Unzufriedenheit Pals im letzten Spiel zum Thema hat

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article206342037/Rueckschritte-auf-dem-Heimweg-bei-Hertha-BSC.html


Freddie
29. Oktober 2015 um 9:07  |  508089

Herr Dach vom Tsp stellt hingegen Kalou in den Mittelpunkt seiner Beobachtungen

http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-salomon-kalou-die-faulen-jahre-sind-vorbei/12510990.html


29. Oktober 2015 um 9:35  |  508090

@fechibaby am 29. Oktober 2015 um 8:29 | 508086:

Da Du mich mit “Thomas Kraft Anwalt” meinst, bitte ich Dich, ab sofort auf die Einbindung meiner Person in Deine (in diesem Fall auch nicht den Tatsachen entsprechenden) Kommentare zu unterlassen.

Danke vorab.


GünniM
29. Oktober 2015 um 9:55  |  508091

Kann es sein, dass Schalke aktuell viel versucht den Ibisevic zu entlasten?
Erst der Geis. Und jetzt ist doch auch Hoijberg nen schönes Beispiel mit seiner Aktion gegen Jantschke die Gelb gegeben hat? Also zumindest um Ibisevic die Strafe zu senken.


Mineiro
29. Oktober 2015 um 9:58  |  508092

Die insgesamt sechs Spiele bis zum Finale im eigenen Stadion, der große Traum von Dardai, dem Verein und seinen Fans, sind ja nichts anderes als ein Pfad nach Hause.

Nur nach Hause geh’n wir (leider) nicht …


Opa
29. Oktober 2015 um 10:13  |  508093

Hihi, Mineiro, schön doppeldeutig und dennoch versenkend treffend. 😀

Verkneife ich mir die Frage, ob es nicht eigentlich Aufgabe des Managers wäre, Zuversicht, Träume und Hoffnungen für die Fans kommunikativ zu transportieren und warum das derzeit dem Trainer überlassen wird, dem man selbst ein scheitern verzeiht, so verschmitzt lächelnd er diese Botschaften transportiert?


Kamikater
29. Oktober 2015 um 10:13  |  508094

@opa
Oder um es anders auszudrucken:
Wenn wir aus den nächsten 5 Spielen 6 Punkte holten, müssten wir uns beide zugestehen, uns im positiven Sinne geirrt zu haben.


Opa
29. Oktober 2015 um 10:35  |  508095

@Kamikater: Mir geht´s nicht darum, Recht zu haben, sondern darum, dass hier einige doof aus der Wäsche gucken werden, wenn wir zum Ende der nächsten 5 Spiele plötzlich nicht mehr von Überraschungsmannschaft, positivem Trend oder internationalen Träumen werden reden können sondern als graue Maus im Mittelfeld der Liga mit Kontakt zu den Abstiegsrängen landen, da spielt es keine Rolle, ob 0, 3 oder 6 Punkte aus den nächsten 5 Spielen bei rumkommen. Leute wie Du und ich können mit so etwas umgehen, bei anderen hingegen bin ich mir nicht sicher, ob die sich verschreckt für den Winter dann doch lieber den gemütlichen Fernsehsessel entscheiden statt fürs zugig-kalte Stadion und anfangen, gegen Dardai zu pöbeln, weil der die Mannschaft nicht da oben gehalten hat. Wir profitieren momentan immens von schlechten Saisonleistungen von Mitbewerbern und Fehlstarts von Teams, die vor uns stehen müssten. Aber da ist nichts, worauf man sich ausruhen könnte und es fehlt weiterhin an einer Substanz, neue Fans nachhaltig an Hertha zu binden, weil Hertha momentan nicht greifbar ist. Ist aber ein anderes Thema. Genießen wir den seltenen Moment, eine Runde im Pokal weitergekommen zu sein. Schaunmermal, welches Los uns am Samstag die Glücksfee Vanessa Mae herbeifiedelt. Wobei es eigentlich auch egal ist. Wer ins Finale will, muss alle schlagen!


Kamikater
29. Oktober 2015 um 10:37  |  508096

@DFB-Pokalauslosung Sonntag
Ich wünsche mir ein Heimspiel gegen Augsburg, Stuttgart oder Braunschweig.


Susanne
29. Oktober 2015 um 10:47  |  508097

Warum sollte gegen BMG nichts gehen?
Es geht um nichts, außer darum den absoluten Untergang zu vermeiden……zumindest wenn ich einigen alten (Opas) Fans hier glauben darf. 😉
Gerade weil der Gegner übermächtig zu sein scheint -oh Gott was machen wir dann nur gegen die Bayern, nicht antreten?- kann man doch locker und ohne Druck aufspielen.
Ich erwarte ein schönes Spiel in dem alles möglich ist. Alles !


Opa
29. Oktober 2015 um 10:50  |  508098

Zum Pokal:

Ich wünsche mir ein Heimspiel, fast egal gegen wen.

Wenn auswärts, dann gern wohin, wo ich noch nicht war (Darmstadt, Unterhaching oder Heidenheim) oder wo es nett ist (Aue, Braunschweig).


pathe
29. Oktober 2015 um 10:56  |  508099

Willst du zweimal in vier Tagen nach Darmstadt fahren @Opa? Dann lieber Heidenheim!


Opa
29. Oktober 2015 um 10:57  |  508100

@Susanne: Wer die letzten beiden Spiele der Gladbacher gesehen hat, darf mir gern beantworten, was wir tun müssen, um gegen die zu gewinnen. Die sind von der individuellen Qualität und der taktischen Disziplin eine Liga über uns. Während bei denen der Ball in schlafwandlerischer Sicherheit durch die Reihen läuft, werden bei uns seit zwei Spieltagen die Bälle lang und hoch rausgekloppt und wenn dabei versehentlich so etwas wie eine Chance herauskommt, wird diese oft versemmelt. Und wer Hegeler in die Startelf stellt, hat den Fußball nie geliebt. 😉


Opa
29. Oktober 2015 um 10:57  |  508101

@pathe: Dann bleib ich gleich da 😀


U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 10:59  |  508102

Meinetwegen auch noch einmal Auswäts in Unterhaching. Und für den Rest dann Heimspiele.


pathe
29. Oktober 2015 um 11:02  |  508103

Warum es gegen Gladbach jetzt plötzlich nur noch darum gehen soll, keine Klatsche zu kriegen, erschließt sich mir nicht.
Das ist mir ein bisschen Pessimismus zuviel.


Susanne
29. Oktober 2015 um 11:10  |  508104

@Opa
Schlussfolgerungen:
Dardai liebt Fußball nicht und alles ist wieder schlecht und sinnlos?
Was für eine Denke.
Da es aber viele Menschen gibt die immer zuerst das negative sehen, stehen sie nicht alleine da.
Ich gehe ins Stadion und glaube an Hertha und bin positiver Stimmung. Sollte Hertha verlieren, erwarte ich das die Fachleute bei Hertha weiterhin an einer Weiterentwicklung der Mannschaft arbeiten.


kczyk
29. Oktober 2015 um 11:16  |  508105

*denkt*
natürlich wird es schwer sein, gegen BMG in gegenwärtiger form zu bestehen, zu siegen – aber nur im spiel gegen mannschaften mit der spielerischen qualität von BMG können die spieler der Hertha gewinnen.


pathe
29. Oktober 2015 um 11:19  |  508106

@Opa
Habe ich auch schon gedacht. Aber was ist, wenn die Spiele am Freitag und Mittwoch sind? So schön ist Darmstadt nun sicher auch wieder nicht…


Freddie
29. Oktober 2015 um 11:32  |  508107

Ja, es gibt schon richtig schicke Trikots.
Und es gibt dieses:

https://twitter.com/senfkutte/status/659645545506545664


Ursula
29. Oktober 2015 um 11:34  |  508108

@ Susanne und @ pathe…

…oder wer hat Angst von “Virginia Schubert“?

Was hat Schubert gemacht, was der gute
Lucien Favre vergessen hat(te)?

Wie (fast) immer bei Trainerwechseln,
darf neben dem neuen Ernst zur Sache,
aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen…

Die Freude am Spiel muss zurückkommen,
denn Fußball spielen konnten die Gladbacher
auch unter Favre schon, haben so gar eine
Menge von ihm gelernt! Nur spürte man die
Ratlosigkeit seitens Favre, die sich auf die
Mannschaft übertrug! Dies so erkennend
führte zu seiner Kurzschlusshandlung…

Gladbach hat das “Tempo” wieder entdeckt!

Gegen Gladbachs Schnelligkeit, gegen ihr
Tempo, fand nicht nur Schalke kein Gegen-
mittel, auch Frankfurt war fassungslos ob
der Geschwindigkeit beim funktionierenden
Kurzpassspiel, und dabei noch mit präziser
Passgenauigkeit, schnellsten Seitenwechseln,
und gekonnten Laufwegen aller Spieler…

…blindes Verstehen bei höchstmöglicher,
schnellster Laufbereitschaft!

Hohes Tempo und gepaart mit technischer
Kompetenz, mutig und frech zu sein, mit
der nötigen Qualität für Varianten, z. B. die
Flügelzangen Johnson und wie auch gestern
der überragende Traoré so wie wechselnder,
hängender Spitze mit Stindl und am Samstag
bestimmt auch mit Raffael…

…sind das Geheimnis der aktuellen Borussia!

Bin sehr, sehr gespannt, was sich Pal Dardai
dazu einfallen lässt und wie es ggf. die Hertha
dann auch taktisch und insbesondere technisch
umsetzen kann!

DENN viele “Stockfehler” darf sich die
Hertha nicht erlauben, dann sind die BMG-
Konter vorprogrammiert…

…und “zweite Bälle”, wie gestern gesehen,
gewinnen die “en masse”…!

Viel Glück Hertha ! Das wird ganz eng und
mutiert zu einer Art “Meisterprüfung” dieser
neuen Saison! Nächtle!


apollinaris
29. Oktober 2015 um 11:38  |  508109

…ähm..
apo *denkt*
Dankbare Demut- kommt der Erniedrigung schon recht nahe. Lasst uns unseren Stolz, bitte.
Ich rechne auch nicht mit einem Sieg, aber ich schenke auch nicht ab…und schon gar nicht mit gefalteten Händen…🙄🤔


Susanne
29. Oktober 2015 um 11:42  |  508110

Genau @Ursula und @apollinaris


Calli
29. Oktober 2015 um 11:46  |  508111

Raffael hat Grippe, gönnen wir ihm doch ein Plätzchen auf d Tribüne SA neben seinem Bruder..


kczyk
29. Oktober 2015 um 11:55  |  508112

„… Raffael hat Grippe …“

*denkt*
omg – in 4 wochen ist 1. advent. und wieder heißt es, die krippe suchen


jscherz
29. Oktober 2015 um 12:00  |  508113

gibt es eigentlich Neuigkeiten zu Niklas Stark? Auch bei Pekarik würde mich interessieren ob er evtl. in der 3. Pokalrunde den Plattenhardt geben könnte. Wie sind denn die aktuellen Prognosen?


monitor
29. Oktober 2015 um 12:00  |  508114

@fechi 8:29

In der Meldung selbst steht aber:
„Steht Jarstein jetzt bis Weihnachten im Hertha-Tor?“

Den Stil hat Günther Wallraff in den 70gern schon bei der Bild kritisiert. Eine falsche Behauptung als Frage tarnen!


Calli
29. Oktober 2015 um 12:04  |  508115

Gladbach hat auch Personalsorgen und jede Serie muss mal reißen , daher erhoffe ich mir schon etwas.Aber klar, d Truppe muss sich steigern.

Jarstein
Weiser,Langkamp,Lusti,Platte
Skjelbred
Haraguchi,Darida,Cigerci,Stocker
Kalou


monitor
29. Oktober 2015 um 12:05  |  508116

Wenn ich Pal Dardai richtig verstanden habe wird am Samstag die Startelf nicht hauptsächlich nach technischen Fähigkeiten, sondern nach Fitness aufgestellt. Könnte eine Pause für Schelle und/oder Darida bedeuten, zumindest eine HZ lang.


fechibaby
29. Oktober 2015 um 12:17  |  508117

@Monitor 29. Oktober 2015 um 12:00

Die BZ stellt doch nur die Frage:
„Steht Jarstein jetzt bis Weihnachten im Hertha-Tor?“

Nirgends wird behauptet: Jarstein steht jetzt bis Weihnachten im Hertha-Tor.

Es wäre für Hertha sehr gut und schön, wenn Jarstein tatsächlich bis Weihnachten im Tor stehen würde.
Und dann natürlich als Nr. 1 in der Rückrunde!!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Oktober 2015 um 12:23  |  508118

@Trend

@opa
Man darf es angesichts des Trends als Erfolg bezeichnen, wenn wir aus den nächsten 5 Spielen mehr als 3 Punkte holen und uns das nicht in eine Negativspirale reinreißt.

in die Zukunft zu schauen, ist Kaffeesatzleserei.

Gesichert hingegen ist: Nach dem 1:2 auf Schalke hätte es mit den Auswärtsspielen in Ingolstadt und beim FSV Frankfurt einen sehr unschönen Negativtrend bei Hertha geben können.

Tatsächlich aber hat die Mannschaft aus diesen zwei Spielen trotz überschaubaren Leistungen zwei Siege geholt.

#Selbstbewusstsein


jenseits
29. Oktober 2015 um 12:25  |  508119

Ich bin mir langsam nicht mehr sicher, ob es sich überhaupt noch lohnt, ins Stadion zu gehen. Hertha steigt doch ohnehin ab und danach folgt der Untergang. Es ist alles so sinnlos und unausweichlich! Das ist auch die Strafe dafür, dass wir mit dem Rumpelfußball eines Regionalligisten uns auf Platz 5 gewagt haben. Wir befinden uns quasi schon im freien Fall…


Paddy
29. Oktober 2015 um 12:30  |  508120

@jenseits soviel Sarkasmus und Ironie am Mittag, lässt einem fast die Brötchen vom Frühstück wieder hochkommen 😀 😛 😀

Realismus ist schön, aber auch ein wenig Träumerei sollte erlaubt sein, was Dardai aus dieser Truppe schon herausgezaubert hat ist verdammt viel, daher freue ich mich auf das Spiel mit einigen Toren am Samstag und werde dann irgendwann auch wieder vergnügt nach Hause fahren, daes einfach eineschöne Zeit gewesen sein wird 🙂


BerlinerSorgenkind
29. Oktober 2015 um 12:31  |  508121

Für Samstag wünsche ich mir einen Sieg von Leverkusen und einen Sieg von Hertha – Damit wir noch mehr klettern 😀

Ich tippe aber auf Unentschieden.

Träumen darf man ja.


Freddie
29. Oktober 2015 um 12:34  |  508122

Lt PK werden 60 Mille Zuschauer am Samstag erwartet


monitor
29. Oktober 2015 um 12:35  |  508123

@fechi

stimmt, in der verlinkten Adresszeile fehlt lediglich das „?“
Mein Fehler!


29. Oktober 2015 um 12:41  |  508124

@monitor..mit den Suggestiv-Methoden der …Presse habe ich mich viel beschäftigt. Im vorliegenden Fall..liegt nix anrüchiges vor, finde ich.
Auf der anderen Seite spricht fast alles dafür , dass Jarstein im Tor bleibt und danach der normale Konkurrenzkampf wieder aufgenommen wird.


Opa
29. Oktober 2015 um 12:45  |  508125

@Uwe Bremer: Deine Dialektik ist manchmal schon atemberaubend. In die Zukunft zu schauen ist also Kaffeesatzleserei? Wie ist in diesem Kontext dann das Engagement von Herrn Keuter zu bewerten, der „verantwortlich für die Weiterentwicklung von digitalen Geschäftsmodellen“ und somit für die zukünftige Strategie sein soll? Willst Du damit sagen, dass der nur Kaffee trinkt und auf den Boden der geleerten Tassen guckt? 😛


29. Oktober 2015 um 12:50  |  508126

@monitor..oh, sorry, hatte kein refresh..und deinen Beitrag um 12:35 nicht gesehen..


29. Oktober 2015 um 12:51  |  508127

@opa..du weisst selbst, worin der (fundamentale) Unterschied besteht, stimmt´s?


monitor
29. Oktober 2015 um 12:51  |  508128

Platz 5

Für mich resultiert Platz 5 z.Z. aus der Tatsache, dass wir schlagbare Gegner geschlagen haben, die zufällig laut Spielansetzung etwas früher auf uns trafen und nicht gleich die dicken Kaliber (die traditionell dicken Kaliber die jetzt zum Teil die Probleme mit der Tabelle haben, die wir gottseidank nicht haben 😉 ). Das gibt gleich etwas mehr Selbstvertrauen.

Zur Zeit geht es hauptsächlich um Punkte für die Etablierung, egal welcher Tabellenpaltz in der oberen Hälfte dabei herauskommt.
Das Polster, dass wir haben, werden wir möglicherweise anknabbern müssen. Wenn nicht umso besser.

Fakt ist, es macht viel mehr Freude der Hertha beim Fußballspielen zuzusehen und es macht auch mehr Spaß sich die Tabelle anzugucken.

Eine Gefahr zum Abheben sehe ich bei den Fans nicht, nur die, dass gewisse Medien so etwas gerne herbeireden wollen.


Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 12:52  |  508129

Mahlzeit jenseits
😆 29. Oktober 2015 um 12:25 | 508119 😆


Bolly
29. Oktober 2015 um 12:55  |  508130

#BSCBMG

Wer sich die erste HZ gestern, keine Konferenz 😜 anschauen durfte,
hat erkennen müssen, das die Borussia aus Gladbach eine Liga über uns spielte ❓Bei aller Liebe die warnenden Pfeile richtig zu deuten, hätte diese Gladbacher Spielweise einen 2:0, 3:0 Rückstand verdient & wäre im Normbereich betröppelt nach Hause gefahren.

Auch wenn sie uns am Sammstag wegputzen, glaube ich schon jetzt an andere Gründe. Ich habe eher Angst, auf Überpacen vor vollem Haus. Denn die Spielweise wird definitiv eine andere sein. Mein Deja-vu erinnert an das erste Heimspiel von Dardai gegen Freiburg. Auch damals ähnliche Worte vor dem Spiel.

Trotzdem auch wegen den enormen Verletzungssorgen von Gladbach plus einen Grippe geschwächten Rafael erhoffe ich mir ein interessantes Fußballspiel mit Punktgewinn. HAHOHE ⚽️


Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 12:58  |  508131

Nein pathe 😉
29. Oktober 2015 um 11:02 | 508103

Warum es gegen Gladbach jetzt plötzlich nur noch darum gehen soll, keine Klatsche zu kriegen, erschließt sich mir nicht.
Das ist mir ein bisschen Pessimismus zuviel.

Mir ist es viel zu viel Pessimismus.


kczyk
29. Oktober 2015 um 13:31  |  508132

@BM – so ist es, wenn die blogger sich von spiel zu spiel erklären


Driemer
29. Oktober 2015 um 13:38  |  508133

Uwe Bremer
29. Oktober 2015 um 12:23 | 508118
………
@Trend……
………#Selbstbewßtsein
@ Uwe Bremer,
der senile und selbstverliebte angebliche Sohn des Flussgottes Kephissos und der Wassernymphe Leiriope hat es ja nicht so mit dem Selbstbewußtsein anderer Menschen und derer Leistungen. Schön, daß er durch deine Erinnerungen mal wieder auf seinen billigen Verbalismus zurückgestuft worden ist.
Daumen hoch!


Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 13:38  |  508134

Wenn ich den Artikel von Jörn Meyn in der Morgenpost lese, denke ich, dass Dardai nicht abhebt. Vermutlich auch kein anderer Mitarbeiter bei Hertha.

Für die Zuschauer sehe ich ebenso wenig einen Anlass zu großem Optimismus oder Pessimismus. Jeder freut sich über 7 Siege in 12 Pflichtspielen. Wieviele Siege noch dazu kommen werden in den weiteren 28 Pflichtspielen, weiß niemand.


Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 13:44  |  508135

Daumen hoch Driemer
29. Oktober 2015 um 13:38 | 508133


Plumpe71
29. Oktober 2015 um 14:10  |  508136

Bolly 29. Oktober 2015 um 12:55 | 508130

Das seh ich sehr ähnlich, ich fand Gelsenkirchen gestern in der Offensive überraschend stark und drückend.. für mich war deren Führung nur ne Frage der Zeit .. und dann kam Matip, bis dahin hatte ich von Gladbach wenig Beängstigendes gesehen, die wurden auch durch Schnitzer aufgebaut und erst dann kam die Qualität zum Tragen.

Unterlassen wir das am Samstag, spekuliere ich auf ein 1:1 und ein zähes Spiel , das traue ich unserer Truppe durchaus zu, ohne die letzten beiden Partien spielerisch völlig zu vergessen, aber für einen Abgesang ist es mir etwas früh, ist ja nicht so dass wir bisher nur Fallobst bespielt und nur vom günstigen Ansetzer profitiert hätten


Freddie
29. Oktober 2015 um 14:38  |  508137

Skibbe übrigens neuer Nationaltrainer von Griechenland


Opa
29. Oktober 2015 um 14:39  |  508138

Skibbe als Nationaltrainer Griechenlands? Gehen die EU Sanktionen nicht etwas zu weit? 😀


29. Oktober 2015 um 14:47  |  508139

@opa.. 😆 habe ich schon seit jeher gesagt, das ist jetzt echt der Gipfel.
Angies Heckenschütze..


Freddie
29. Oktober 2015 um 14:49  |  508140

Und Lasso träumt via Sky von der Nationalmannschaft.
Soll er machen. Gibt’s Extrakohle für uns.


Silvia Sahneschnitte
29. Oktober 2015 um 14:50  |  508141

Beim FSV sprachen sie von der besten Saisonleistung, die die Mannschaft gegen Hertha abgerufen hatte.
Da sehe ich unsere Mannschaft nun nicht so grottenschlecht im Pokalspiel.
Und Gladbach in der ersten Halbzeit gestern, mit verlaub, hat mir nun gar keine Angst eingejagt. Schalke hat Gladbach stark gemacht.
Und so neben der Spur, wie in der zweiten Halbzeit, ohne jegliche Gegenwehr von Schalke, wird unsere Hertha nicht auftreten.
Und ein volles Haus wird unsere Jungs hoffentlich den richtigen Kick geben um an Ihre Leistungsgrenze zu kommen.
Gegen Freiburg war Hertha sehr offensiv aufgestellt und mit Ronny auf der sechs, wenn ich mich nicht täusche. Das möchten ich nicht mit dem kommenden Samstag vergleichen.
Eine Serie wird am Samstag enden. Und da Hertha zuhause weiter ungeschlagen bleibt, ist es die Gladbacher Serie unter Schubert.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Sir Henry
29. Oktober 2015 um 14:53  |  508142

Skibbe als Trainer in Griechenland? Uh…so etwas war nicht zu erwarten.


apollinaris
29. Oktober 2015 um 15:08  |  508143

zz@ Sahne.t..“Ronny auf der 6″.. Siri oder Tippfehler?🤓


Exil-Schorfheider
29. Oktober 2015 um 15:10  |  508144

Ursula
29. Oktober 2015 um 15:10  |  508145

Ich möchte auch einmal von „Montag“ eine
Anerkennung, ei Lob bekommen…

…ER verteilt HIER ja „hohe Daumen“, ohne
Ende, als gäbe es kein morgen und überhaupt
keine „Kaffeesatzleserei“!

Na klar @ Bolly, haben „wir“ die guten
Ansätze der Schalker in der 1. Halbzeit
gesehen und dennoch gab es auch zu
dieser Zeit unglaublich schnelle Konter
der Gladbacher, was mit zunehmender
Spieldauer ein Problem für Schalke
wurde! Der „Stolperer“ von Matip war
doch nur die „Eintrittskarte“!

Viel wird am Samstag davon abhängen,
ob der Hertha so eine Art „Systempressing“
gelingen wird und Geduld in den Räumen
hat, zu warten bis die Mitspieler, vor allen
Weiser und Haraguchi dann ihre eigene
Schnelligkeit einbringen, um „endlich“ ein-
mal mit schnellen Seiten- bzw. Flügelwechseln
Räume zu schaffen!

Die Gladbacher zu „unserer“ Spielweise zu
zwingen, und eben auch „ohne Ball“, die
störenden Gegenspieler zu irritieren und
letztlich „eng zu stellen“, keine Ballannahme
zu ermöglichen


Freddie
29. Oktober 2015 um 15:12  |  508146

@apo
Frau Sahneschnitte meint die vergangene Saison, in der sich Pal beim Spiel gegen Freiburg vercoached hatte. Und da spielte Ronny doch auf der 6, wenn ich richtig erinnere

Veh meinte eben in der PK, dass Eintracht kämpfen werde, um drei Teams hinter sich zu lassen. Recht früh in der Saison, um den Abstiegskampf auszurufen.


Exil-Schorfheider
29. Oktober 2015 um 15:17  |  508147

Freddie
29. Oktober 2015 um 15:12 | 508146

„Veh meinte eben in der PK, dass Eintracht kämpfen werde, um drei Teams hinter sich zu lassen. Recht früh in der Saison, um den Abstiegskampf auszurufen.“

Wieso?
Hier wurde er doch auch schon vor dem ersten Trainíng (Anm.: das ohne Hüpfburg) ausgerufen?


Freddie
29. Oktober 2015 um 15:18  |  508148

Ursula
29. Oktober 2015 um 15:19  |  508149

Ich möchte auch einmal von „Montag“ eine
Anerkennung, ein „Lob“ bekommen…

…ER verteilt ja HIER „hohe Daumen“, ohne
Ende, wie Sauerbier, als gäbe es kein morgen
und überhaupt keine „Kaffeesatzleserei“!

Na klar @ Bolly, haben „wir“ die guten
Ansätze der Schalker in der 1. Halbzeit
gesehen und dennoch gab es auch zu
dieser Zeit unglaublich schnelle Konter
der Gladbacher, was mit zunehmender
Spieldauer ein Problem für Schalke
wurde! Der „Stolperer“ von Matip war
doch letztlich nur die „Eintrittskarte“!

Viel wird am Samstag davon abhängen,
ob der Hertha so eine Art „Systempressing“
gelingen wird und man Geduld in den Räumen
hat, zu warten bis die Mitspieler, allen voran
Weiser und Haraguchi, die dann ihre eigene
Schnelligkeit einbringen, um „endlich“ ein-
mal mit schnellen Seiten- bzw. Flügelwechseln
Räume zu schaffen, die auch genutzt werden!!

Die Gladbacher zu „unserer“ Spielweise zu
zwingen, und eben auch „ohne Ball“, die
störenden Gegenspieler zu irritieren und
letztlich „eng zu stellen“, keine Ballannahme
zu ermöglichen!

Dann, aber auch nur dann sehe ich echte
Chancen! Das wird aber eine Menge „Kondi“
und bedingungslose Laufbereitschaft bedürfen…

Am Samstag ist optimale Fitness gefragt!!!


Ursula
29. Oktober 2015 um 15:22  |  508150

Du gute Güte, da lief ja mal
wieder etwas total schief….

Wie kommt denn der ERSTE
Beitrag um 15:10 Uhr rein?

Da habe ich doch noch geschrieben…

Rätsel über Rätsel!?


apollinaris
29. Oktober 2015 um 15:23  |  508151

ahn, danke für den fallenden Groschen, @ freddi💤


Gießener
29. Oktober 2015 um 15:43  |  508152

#Pokal Achtelfinale

In der Sport1 Webshow wurde die Partie 1860 München – Hertha BSC ausgelost…. Nun ja…😉


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 15:49  |  508153

Und ich finde es immer interessant, dass man einen „Daumen hoch“ dafür bekommt, andere als senile Narzissten zu bezeichnen.


29. Oktober 2015 um 16:02  |  508154

Absolut @Uschi 15:10

Meine exakt, das es mit der richtigen Taktik, System durchaus im „möglichen“ ist, auf Grund der Verletzten, angeschlagenen Gladbacher dort gut „gegenhalten“ zu können. Oder spielen wir schon gegen Bayern? 😉

Ich habe immer noch etwas Bauchschmerzen was die Einstellung von Dardai auf das Spiel angeht. Gegen Schalke ist das mir schon aufgefallen (ersten zwanzig Minuten) Vielleicht interpretiere ich aber auch zuviel rein.

Aus der Analyse des ersten Spiels: #BMGS04 Quelle Spielverlagerung.de

„Andererseits konzentrierte sich Schalke teilweise auf mehr lange Bälle und besetzte die Räume hinter Meyer nur unsauber. Auch der ballferne Halbraum wurde zu oft offen gelassen, was die Verlagerungsmöglichkeiten im Mittelfeld einschränkte.“

Und:

„Gladbachs 4-4-2-Pressing mit zahlreichen Mannorientierungen und den sehr aktiven Mittelfeldspielern sowie einer grundsätzlich guten Kompaktheit leitete Schalke auf die Flügel, wo die aufgerückten Außenverteidiger isoliert werden konnten.“

Für mich hätte auch die Schalke-Beschreibung vom HerthaSpiel ua gegen ./. HSV sein können…bis Baumi kam, aber wir führten ja.

Ich denke es ist wichtig die beiden Sechser Dahoud/Xhaka unter Druck zu setzen wegen des Gladbacher Pressings und Ballbesitzspiels.

Mein Versuch:

– – – – –– – – Jarstein – – –

Weiser – Langkamp – Lusti – Platte

– – – – – Skjelbred – – Darida – – –

Hara – – – Cigerci – – –

– – Baumi – –

– – – Kalou – – – –


Opa
29. Oktober 2015 um 16:18  |  508155

Ach hurdie, in der Geschichte gab´s oft genug Ereignisse, wo nicht diejenigen Recht hatten, die den meisten Applaus bekamen.

Mal biste Baum, mal biste Hund

und so narzistisch bin ich nicht, dass ich beides sein möchte. Ich muss von dem, was ich schreibe, nicht leben und muss daher auch keine Rücksicht nehmen (und lasse ja oft auch kaum eine Ecke aus).

Ich seh so einen Anwurf daher relativ entspannt und weiß, dass das der Preis ist, den man zu zahlen hat, wenn man zu viele Fragen stellt und anderen auch mal auf den Fuß tritt, das rächt sich immer irgendwann. Und? Ich halte das wie in der Vergangenheit aus. Schlesische Wurzeln machen zäh, da hält man auch unterstellten Cäsarenwahn aus.

Wäre ich nur auf Applaus aus, wüsste ich, was ich schröb (youtube Links scheinen extrem gut anzukommen, selbst wenn sie auf duduhakakacka Niveau sind). Wer mich für einen Narziss hält, soll das bitte so halten, ist mir lieber, als würde man mir den Anbiederpokal andienen wollen.

Aber hier geht´s ja nicht um Opa, sondern um Hertha, daher gibt´s ja auch ab und zu dazu was erhellendes zu lesen. Ursula hat gut die möglichen Ansatzpunkte beschrieben, wie man BMG das Leben schwer machen kann. Die Frage ist, ob unsere Jungs das umsetzen können. Reicht die Spielintelligenz? Können Sie es individuell und als Team umsetzen? Sind sie noch fit im Kopf und Schritt? Wer bei der Abwägung zu dem Ergebnis kommt, da ginge am Samstag was, soll das meinen, ich sehe wenig optimistisch auf das Spiel. Wenn Hertha dennoch gewinnt, nehm ich auf den Kasten Helles von kamikater schon mal einen Vorschuss (Wettschulden sind schließlich Ehrenschulden).

Aber das Beschäftigen mit der Zukunft ist ja Kaffeesatzleserei, wie wir seit heute mittag wissen. Alles große Philosophen bei Hertha? Oder Dialektiker? Wenn Heidegger überfordert, dann lieber youtube?

Wichtig ist: Lieber Narziss als Ödipus, wo wir bei einem Ex-Herthaner wären, dessen ambitionierte Helikoptermutti Ansprüche bei Jogi erhebt. Wahrlich ich sage Euch, so lange Löw Bundesjogi ist, so lange wird der mütterlich Betatschte keine Rolle in der Nationalelf spielen. Wozu auch?

Und bevor es zurück in die angeschlossenen Funkhäuser geht noch ein Gruß an die Zuhörer in Österreich, der Schweiz und in der Zone. Wie fühlt man sich in der Schweiz eigentlich bei einer solchen Wertekanonzuordnung? 😀


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 16:29  |  508156

Opa
29. Oktober 2015 um 16:18 | 508155

Wettschulden?
Ich schulde immer noch einen Kasten Jever für die Wagner-Wette. Ansonsten muss ich sehen, was mit der Kalou-Wette mit Wilson war. Waren es 10 Tore nur Bundesliga oder BL und Pokal?

Wir haben hier nur Wertekantone.


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 16:54  |  508157

A propos. Da sich das mit der Wagner-Wette kaum noch realisieren lässt, viele schreiben hier nicht mehr, würde ich meine Wettschulden gerne bei der nächsten Gelegenheit als Einzahlung in die Turmkasse begleichen wollen.

Gibt es Widerstände? Keine Antwort wird als Zustimmung gewertet.


Mineiro
29. Oktober 2015 um 17:26  |  508158

@Blauer Montag 13:38 Uhr:

Jeder freut sich über 7 Siege in 12 Pflichtspielen. Wieviele Siege noch dazu kommen werden in den weiteren 28 Pflichtspielen, weiß niemand.

Noch 28 Pflichtspiele ist mir entweder zu optimistisch (Pokalfinale) oder zu pessimistisch (Pokalaus im Viertelfinale + Relegation) gerechnet. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, aber egal wie – Hauptsache die letzten beiden Spiele werden gewonnen! 😉


Ursula
29. Oktober 2015 um 18:07  |  508159

# „Senile Narzissten“…

…gefällt mir!!

Gibt es diagnostische Merkmale, Zeichen?
Erkenne ich diese HIER auch im Blog…?

Fragen über Fragen!


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 18:34  |  508166

Ursula
29. Oktober 2015 um 18:07 | 508159

Hier mal ein „Daumen hoch“ für dich. 😉 Du sollst ja nicht leben wie ein Hund ohne Baum.

Die Zeichen sind schwer zu erkennen, sie finden sich meist nur in Songtexten am Montag bei blauen Treumern.


apollinaris
29. Oktober 2015 um 18:47  |  508168

Weiss doch eh‘ kaum jemand, wie das mit dem Nazißmus gemeint ist. Nehme ich den hier allgemein gebrauchten Begriff, wäre ich bitte gerne Narzißt. Narzißten sind meist charmant, haben Aura und Brillianz. Genauso, wie Hochstapler bereichern sie die Gesprächsrunden und Blogs aller Art…Sie strengen an, ecken an, übertreiben und liegen oft daneben. Aber sie sind selten langweilig. Das sind die Kopisten und Erbsenzähler . Die liegen oft daneben UND langweilen.-Aber auch die gehören dazu. Klar.
Stalker und Türaufreißer, Neider und Kläffer ..die dürfen gerne draußen bleiben..


Ursula
29. Oktober 2015 um 19:12  |  508171

Danke, die Herren…!


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 19:12  |  508172

apollinaris
29. Oktober 2015 um 18:47 | 508168

Was ist denn dein Verständnis des Begriffs von einem Narzissten? In der Regel ist es negativ belegt. Und so war es hier auch gemeint.


Ursula
29. Oktober 2015 um 19:20  |  508174

Tja…

Daher mein Danke an „die“ HERREN…

Bei der Beschreibung war @ apo
ein wenig zu „selbstverliebt“ in
den „Narzissten“…, oder?

War wohl mehr ein „pauschaler
Narzisst“, was ja schon wieder
ne Art Anachronismus wäre, aber bitte…

Mich konnte ER ja nicht gemeint
haben und DICH @ hurdie ja wohl
auch nicht….???


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 19:29  |  508175

Ursula
29. Oktober 2015 um 19:20 | 508174

Ich bin ausgewiesener Narzisst, selbstverliebt und arrogant (BM), Hinterwäldler in der Schweiz, der nicht genug Zeitungen liest (Apolinaris).

Ich bin das Urbild des senilen Narzissten.


Ursula
29. Oktober 2015 um 20:02  |  508180

Das tut mir (ehrlich!) leid!

Du gute Güte!

Ich sollte mehr „BM“ (nee…!)
und @ apo lesen! Verpasst!

Aber ich habe z. Z. nicht die
Zeit und die Lust noch „nach“
zu lesen, wenn ich tagelang
eingeschnappt und deprimiert
ob der Expertisen „unserer“ Mit-
blogger HIER weniger „reinschaue“…


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 20:09  |  508182

Ursula
29. Oktober 2015 um 20:02 | 508180

No worries. Ich weiss immer, was von wem kommt.


29. Oktober 2015 um 21:27  |  508200

oh, schön falsch verstanden, eigentlich alles, was falsch zu verstehen war. Hatte mich selbst beschrieben und eine Ode an das geschrieben, was hier gerade @opa an den Kopp geschmissen wurde.
Krass. Gott sei Dank, geht es mir ausschließlich hier so..
Selbstironie ist nicht jedermanns Ding, muss ich gerade lernen. Gleich in dreifacher Hinsicht. krass…


Stiller
30. Oktober 2015 um 1:20  |  508223

Unerträglich.


apollinaris
30. Oktober 2015 um 12:37  |  508271

@ hurdi..ich habe parodiert und am Ende den Bock zum Gärtner machen wollen. Denn eigentlich ist der Begriff “ Narzißmus“ noch deutlich negativer. als er im populären Sinne gemeint ist. Jedenfalls wollte ich @ Opa und @ Ursula beispringen und den Giftpfeil auf den Schützen zurücklenken.
Fällt zunehmend schwer , wirklich “ feinironisch“ zu sein.

Anzeige