Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Um den billig aufgebauten Spannungsbogen gleich mal wieder einzureißen: Die neue Nummer eins ist die alte, also Thomas Kraft.

Pal Dardai zeigte sich auf der Pressekonferenz am Donnerstag sichtlich genervt von der Torwart-Debatte. Für „Was-wäre-wenn“-Szenarien hat der Ungar ja ohnehin wenig übrig, und weil auch vor dem Spiel gegen Mönchengladbach nach Kraft gefragt wurde, unternahm Dardai den Versuch, einen Punkt hinter die Diskussion zu setzen.

Dardai: „Thomas ist für dieses Jahr die absolute Nummer eins.“

Keine überstürzte Rückkehr von Kraft

Zur Erläuterung: Mit „diesem Jahr“ ist „diese Saison“ gemeint, erst im nächsten Sommer werde die Hierarchie neu verhandelt. Davon abgesehen betonte Dardai aber auch, dass er (1.) mit Krafts Vertreter Rune Jarstein ungemein zufrieden sei, dass Hertha (2.) bei Krafts Rückkehr nichts überstürzen werde und der Stammkeeper sich (3.) absolut professionell verhalte. Die Aussagen im Detail findet ihr im PK-Video ab Minute 12:30.

Weitaus dringlicher ist freilich eine andere Frage: Wie stoppt man Mönchengladbach? Seit Andre Schubert die (vorläufige) Nachfolge von Lucien Favre angetreten hat, spielt die Mannschaft ja wie ausgewechselt.

Die Borussia habe das „Momentum“, sagte Herthas Manager Michael Preetz. Wie Schubert die „Fohlen“ zurück zu alter Stärke gepeitscht hat (und natürlich vieles mehr ;-)), könnt ihr am Freitag in eurer Morgenpost lesen.

60.000 Fans im Olympiastadion

So wie Schubert hat ja auch Dardai mal als ein „Bis-auf-Weiteres-Trainer“ angefangen. Inzwischen hat er auch die letzten Zweifler überzeugt – nur ein Sieg gegen einen „Großen“ fehlt ihm noch. Der soll gegen Gladbach folgen. Im eigenen Stadion, mit 60.000 Fans im Rücken und einem komfortablen Polster auf dem Punktekonto. Hertha will etwas riskieren.

Zum Erreichen des nächsten Etappenziels appelliert Dardai an das Zusammengehörigkeitsgefühl. Zuletzt hätten ihm ein paar „letzte Meter“ gefehlt. Er weiß aber, dass sein Team von einer bedingungslosen Einsatzbereitschaft lebt – sie ist die Basis des Erfolgs. Um den richtigen Spirit zu wecken, ging’s am Donnerstag zum gemeinsamen Essen. Stichwort: Teambuilding.

Ibisevic-Verhandlung am Montag

Verzichten muss Hertha gegen Gladbach erneut auf Vedad Ibisevic. Der Stürmer sitzt weiter seine Rotsperre ab, die sich ja auf vier Spiele erstreckt. Ob es tatsächlich dabei bleibt, entscheidet sich am Montag. Dann wird der Fall Ibisevic in einer mündlichen Verhandlung beim DFB thematisiert.

Am Freitag setzen die Berliner zum Feinschliff an. Wir dürfen dabei zwar nicht zusehen, liefern euch dafür aber u.a. den 18er-Kader. 


142
Kommentare

psi
29. Oktober 2015 um 18:11  |  508160

Ha!


videogems
29. Oktober 2015 um 18:16  |  508161

Ho


Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 18:16  |  508162

He !


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 18:17  |  508163

mist
HERTHA BSC


psi
29. Oktober 2015 um 18:21  |  508164

Hertha BSC ist mist? 🙁


kczyk
29. Oktober 2015 um 18:29  |  508165

*denkt*
@seuche reklamiet das ‚HA‘ für sich – nun blieb ihm nur der name


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 18:38  |  508167

nee nee, da stand HO
aber gottseidank gabs die Kommentarfunktion
ich erkenne den Zieleinlauf des zierlichen Fräuleins @psi schon an 😉


Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 18:49  |  508169

Applaus für Michael Jahn.
PK 18:00 👋 👋


monitor
29. Oktober 2015 um 19:12  |  508173

Via Vai ?
War Hertha nicht mal Stammgast in der Piccolo Mondo oder ist das eine Sage?


29. Oktober 2015 um 19:32  |  508176

Wir können nicht alles wissen monitor. 😉
Wir müssen nur wissen, wen wir fragen können.

Schön, dass es noch Fragen gibt, zu denen die NSA Google und sky keine Antworten liefern.


monitor
29. Oktober 2015 um 19:39  |  508177

Ich glaube ich wiederhole mich, aber ich tue es gerne!
Die PKs sind mit Pal Dardai sehr informativ UND unterhaltsam.

Das ich sowas noch erleben darf! 😉


monitor
29. Oktober 2015 um 19:43  |  508178

Am Sonnabend ist in Brandenburg Feiertag. Vielleicht haben ja etliche Brandenburger vor, der Langeweile zu entfliehen, um im Olympiastadion Spaß zu finden, nach dem Shoppen, …oder Schoppen, oder Halben? Jedem nach seiner Fasson. 🙂


29. Oktober 2015 um 19:57  |  508179

Stimmt monitor,
wir sollten Bussi aus seinem Eiskeller im Havelland locken und mit ihm einen Schoppen leeren auf ein schönes Herthaspiel. So wie es Micha und Pal in der PK heute versprochen haben. 😉


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 20:06  |  508181

@monitor: so war das (bei mir) gedacht 😉


Ursula
29. Oktober 2015 um 20:14  |  508184

Ich hatte HEUTE mehrfach
versucht, eine „Art Vorschau“
oder auch „Prognosen“ in
„the respekt of saturday“
HIER einzubringen…

…insofern bin ich ob des
Dialogs zwischen @ Montag und
@ Moni, wie immer, wie gehabt,
äußerst tief beeindruckt….

Ich gehe, weil ich SIE liebe,
auch am Samstag um 15:30 Uhr
mit meiner Oma „shoppen“…

Na klar, was sollte ich sonst vorhaben?

ABER es gibt ja Interessenten…


29. Oktober 2015 um 20:21  |  508185

Du hast heute etwas geschrieben ursula?
Hier in diesem thread?
Oder in dem gestrigen?

Der Hertha-Dampfer ist bereits auf der Fahrt zu neuen Ufern, und Oasis singt

„… And So Sally can wait, she knows it’s too late as we’re walking on by
Her soul slides away, but don’t look back in anger …“


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 20:29  |  508186

ich fand ja @ursula’s Gedanken im Vorthread nichtmal schlecht
aber nun nachzutreten, weil man das Eine mit Anderen verbinden könnte…
machen in Berlin echt erst die Geschäfte um 15:30 auf?
#traumhafte Arbeitszeiten für Einzelhändler

PS: jut, dann dreh ick mich halt morgens um 8 nochmal 2,3 Stündchen um ^^


U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 20:35  |  508187

Was kaufst Du denn schönes für die Oma ? Bleibt noch was für den Enkel
übrig? Und wenn es eine nette Oma ist,wovon ich ausgehe, wird sie ihm
am Sonnabend um sein Lieblingsspielzeug bringen? Schwer vorstellbar
@U.! Hoffe doch auf Deinen Spielbericht von oben.


29. Oktober 2015 um 20:37  |  508188

So weit so unklar Herthas Seuchenvojel

29. Oktober 2015 um 20:29 | 508186

ich fand ja @ursula’s Gedanken im Vorthread nichtmal schlecht

Ich hatte noch keine Zeit, diese Gedanken zu lesen.


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 20:41  |  508189

Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 20:37 | 508188

wenn du keine Zeit hattest, spar dir den Kommentar


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 20:54  |  508190

@hurdie: ich vermiss da noch was bei dir 😉
wolltest du nach dem 10.ten Spieltag nicht ein ausführliches Fazit ziehen?


monitor
29. Oktober 2015 um 20:57  |  508191

Ich wußte das Via Vai und Piccolo Mondo nebeneinander liegen.
Hin und wieder ist Nello immer noch zu Gast in der kleinen Welt.

Aber lieber Via Vai als Cafe Kling! 😉


monitor
29. Oktober 2015 um 20:59  |  508192

@Hurdie
Warum soll sich @BM Kommentare sparen, wenn ganz andere hier auch eigentlich auf’s Sparbuch gehörten, anstatt veröffentlicht zu werden.

Ich lese hier immer, so etwas muß der Blog aushalten können?! 😉


Agerbeck
29. Oktober 2015 um 21:01  |  508193

janz entspannt leute.
meine playsie hat heute vorgespielt. stocker und lusti haben hertha 2:0 in Front gebracht. nach dem anschlusstor des vfl konnte sich Hertha in die Kabine retten.
der Druck der gladbacher ebbte dann ab der 65. minute ab und dardai wechselte u.a. hegeler für darida.
mitten in die schlussoffensive der fohlen war es dem trainingsfleissigen jensi vorbehalten, in der 82.min. das 3:1 zu erzielen.
da wurden die borussen kalt erwischt. von mir aus dürfen sie dann ab Sonntag ihren Siegeszug fortsetzen.

die zuletzt überschaubaren leistungen waren aus meiner sicht den Faktoren rot für ibisevic, baumi von Beginn an und den unterirdischen vorstellungen von hegeler und stocker geschuldet. baumi ist immer noch nur joker.

gegen gladbach müssen dahoud, raffa und stindl frühzeitig an die kette. daher darida, skjelbred und cigerci von Beginn an, um ihnen die Lust zu nehmen.
der weitere Schlüssel liegt auf dem frühzeitigen Pressing der aussenbahnen, wo sich gladbach noch immer defensiv in favrescher manier durch doppelpassstaffetten befreit um dann die Kugel der zentrale zu übergeben, um den öffnenden steilpass zu kreieren.
ne menge Holz. aber wenn wir gut ins spiel kommen und das Publikum mitnehmen. …

ich sehe es als weitere lernmöglichkeit.

ps: bei aller Kritik. hertha löst sich mittlerweile meist spielerisch und konzentriert mit guter flexibilität aus der abwehr. das ist eigentlich in jedem Spiel sehr gut zu beobachten. mittlerweile reicht das bis ins Mittelfeld und den angriff.
das vordere Drittel gilt es nach wie vor besser zu bespielen. da fehlt noch die balance der defensivmannen, sich mit einzuschalten.

abbitte möchte ich dennoch noch nicht leisten, da die personalien cigerci und baumi immer noch auf tönernen füssen stehen.

hahohe


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 21:02  |  508194

Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 20:54 | 508190

Habe ich gemacht, allerdings bereits nachdem 9. Spieltag.


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 21:06  |  508195

monitor
29. Oktober 2015 um 20:59 | 508192

@BMs Kommentar war
„Ich hatte noch keine Zeit, diese Gedanken zu lesen.“

Braucht es das?


U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 21:12  |  508196

Wenn Du keine Zeit hattest @BM stellt sich für mich die Frage ,woher kanntest Du die“ Gedenke “ von @U.?Aus den folgenden Kommentaren?


Exil-Schorfheider
29. Oktober 2015 um 21:12  |  508197

monitor
29. Oktober 2015 um 20:59 | 508192

Nach dem Hinweis auf die Gedanken hättest Du was gemacht? Bestimmt vor Neugierde danach gesucht und nicht geschrieben, dass Du keine Zeit hattest…


29. Oktober 2015 um 21:14  |  508198

Schon gut hurdie
Du hast Recht und ich habe meine Ruhe. :roll:

Raffa hatte gestern Grippe Agerbeck.
Der muss eher ins Bett als an die Kette.


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 21:25  |  508199

ooch Mönsch ey
wir spielen erst übermorgen
Zofftime war in den letzten Wochen der späte Abend davor, nicht jetzt schon 😉


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 21:28  |  508201

Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 21:14 | 508198
🙆


Agerbeck
29. Oktober 2015 um 21:34  |  508202

@bm
ich denke raffa wird spielen. wenigstens 60 min. und hazard ist auch nicht unbeaufsichtigt zu lassen…


U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 21:44  |  508203

Wie ich diese Smilys liebe, besonders diese unbekannten. Die Kinder
meiner Frau kann ich (jetzt) auch nicht fragen. Vielleicht Luschti?
Was bedeutet dieses nette Mädchen ?
P.S. Bitte kein Hinweis auf diesen …


Herthas Seuchenvojel
29. Oktober 2015 um 21:47  |  508204

@Opa: wo bleibt eigentlich der Reisebericht vom Pokalspiel*grummel*?
oder hat der Hund etwa die Hausaufgaben gefressen? 😀


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 21:50  |  508205

U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 21:44 | 508203

Keine Ahnung?
Ich glaube, dass ist eine Anlehnung an den Vorfred? Lieber Narziss oder lieber Ödipus? Gegen Opa, der für Narziss ist, halte ich es ja mit Ödipus.
Die Mama des einen wurde vergewaltigt, die Mama des anderen nicht.


monitor
29. Oktober 2015 um 21:50  |  508206

@hurdie
Braucht es das?
Mir geht es auf den Keks wenn verschiedene Maßstäbe zur Anwendung kommen.

Im Augenblick wird Montag mir persönlich zu oft angezählt für Allerweltsfouls.


monitor
29. Oktober 2015 um 21:51  |  508207

Bis morgen


pathe
29. Oktober 2015 um 21:56  |  508208

Ich habe eben mal Auslosung gespielt… 🙂
Erst im dritten Versuch habe ich es geschafft, Hertha ein Heimspiel zu verschaffen. Es ist hoffnungslos!


U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 21:57  |  508209

Na ja,wir lieben halt alle grieschiche Tragödien .Am Sonnabend ,auch wenn Halloween ist und wir von den Brandenburgern überflutet werden,
werden wir hoffentlich keine Tragödie erleben.Sondern ein Hosianna
und Jauchzen und All jou need is love!


hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 21:57  |  508210

monitor
29. Oktober 2015 um 21:50 | 508206

Och, c’mon. @BM postet, dass er etwas gar nicht gelesen hat. Echt ma!


29. Oktober 2015 um 21:58  |  508211

Wer spielt denn bei der kommenden Auslosung die Glücksgöttin?
p@the wird dafür vermutlich nicht nach DE fliegen.


29. Oktober 2015 um 22:01  |  508212

Und das willst du jetzt noch wie oft wiederholen hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 21:57 | 508210 ???

schüddeldenkopp :roll: schüddeldenkopp :roll: schüddeldenkopp :roll:

Für mich ist das Thema seit 21:14 erledigt.
Und das ist auch gut so.


29. Oktober 2015 um 22:06  |  508213

hurdiegerdie
29. Oktober 2015 um 22:08  |  508214

Blauer Montag
29. Oktober 2015 um 22:01 | 508212
Ich verstehe vollkommen, dass dir das unangenehm ist. Von mir gibt es deshalb keine weiteren Kommentare.
Jeder macht Fehler.


29. Oktober 2015 um 22:15  |  508215

U.Kliemann
29. Oktober 2015 um 22:19  |  508216

Auslosung Achtelfinale Sonntag 19 :30 bei Sky! Wenn ich mich recht
erinnere . Mit einer dieser Blonden ,Schwarzen ,Brünetten oder (bisher)
noch nicht gesehenen Rothaarigen! man wie ick mir freue,uff de weiber.


Freddie
29. Oktober 2015 um 23:05  |  508217

Im morgigen Kommentar ist wieder mal uns @uwe zu lesen.
Und der wirft ein Hamsterrad an. Und dieses Hamsterrad ist Wasser auf die Mühlen von @kami..
#oly #eigenesStadion #Mietvertrag


Opa
29. Oktober 2015 um 23:14  |  508218

Hier sind ein paar Tiefflieger unterwegs, dass man seine Füße anheben muss…

DBDDHKP, ganz ohne YouTube Link

@Freddie, Du warst ausdrücklich nicht gemeint!


TF-Fan
29. Oktober 2015 um 23:20  |  508219

Ein spannendes Wochenende aus Berliner Sicht steht an! Nun bin ich mit meinem Latein am Ende – gegen BMG habe ich keine Vision und mir fehlt jegliche Vorstellung darüber, wie Hertha gegen diese Mannschaft bestehen könnte. Insofern freue ich mich über diesen Blog: möge er meine Einfalt erhellen!


TF-Fan
29. Oktober 2015 um 23:34  |  508220

Lt. Kicker: Bor. Mönchengladbach: Die angeschlagenen Raffael (erkrankt), Brouwers (Schlag in den Rücken) und Marvin Schulz (Schlag auf den Fuß), die beim Pokalspiel auf Schalke fehlten, stehen wohl zur Verfügung.


Susanne
29. Oktober 2015 um 23:45  |  508221

„Opa
29. Oktober 2015 um 23:14 | 508218
Hier sind ein paar Tiefflieger unterwegs, dass man seine Füße anheben muss…“

Mit 3Kilo Hackepeter und 6 Liter Bier im Bauch….ne schwere Kiste, oder ? 😉


ahoi!
30. Oktober 2015 um 0:05  |  508222

kannst du eigentlich noch was anderes als hier allnächtlich gülle zu verteilen???


flötentoni
30. Oktober 2015 um 7:20  |  508224

DBDDHKP War geil. Musste in meinem gedächtnis von vor 30 -40 jahren kramen….herrlich.
Sonst ja nur gezicke,wird immer langweiliger hier.
Um hertha gehts meist nur im beitrag von den blogdaddies. War sonst das ankeifen nur phasenweise mal eine nacht oder tag ist es nun dauernd. Blogger werden dauernd direkt oder indirekt angemacht ….einfach nur öde.
Bitte dringend nebenthread für zicken aufmachen


BerlinerSorgenkind
30. Oktober 2015 um 7:57  |  508225

Ich sicher schonmal die domain: immerdissen.de


sunny1703
30. Oktober 2015 um 8:19  |  508226

Ich bin auch relativ erstaunt. Da deklariert Dardai einen zweitklassigen Torhüter in den Augen der allermeisten blogger erneut zur Nummer 1, wo doch Jarstein in vielen Bereichen besser sei und hier wird das ganze Thema nicht in einem Beitrag erwähnt.

Ich dachte es bricht ein Sturm der Entrüstung los, von wegen Ahnungsloser Trainer usw und dann kommt nichts. Ist das nur die Ruhe vor dem Sturm, sprich dem allerersten Fehler von Kraft und einer Niederlage mit ihm??!

Pal Dardai nutze Deine Chance, Du kannst momentan machen, was Du möchtest, die Hertha Gemeinde folgt Dir blind voller Vertrauen!!

Ob ich das so gut finde???!

lg sunny


fechibaby
30. Oktober 2015 um 8:36  |  508227

Blauer Montag
30. Oktober 2015 um 8:36  |  508228

Morjn sunny und alle miteinander.
Hertha hat noch min. 25 Pflichtspiele vor sich in dieser Saison.
Jarstein wird im Tor stehen.
Kraft wird im Tor stehen, wenn er wieder gesund ist.

Wieviele Siege und Niederlagen Hertha mit seinen Torhütern erreichen wird, weiß heute niemand. Dardai und Preetz haben in der PK wortreich erläutert, wie wichtig alle Spieler im Kader sind – von der Nr. 1 bis zur Nummer 35.
http://www.herthabsc.de/de/teams/profis/page/133-383-133–.html#.Ug8qUG1GOoo
So weit (aber nicht blind) vertraue ich tatsächlich den Worten von Dardai und Preetz.


Blauer Montag
30. Oktober 2015 um 8:39  |  508229

Auch Jens Hegeler ist ein wichtiger Spieler fechi.
Die BZ und alle anderen Medien weltweit benutzen halt diesen Blog hier als virtuellen Steinbruch, aus dem sie ihre Themen heraus klauben. :roll:


Blauer Montag
30. Oktober 2015 um 8:44  |  508230

Ja leider TF-Fan, auch mir fehlt jegliche Idee, wie Gladbach zu schlagen wäre. Hauptsache, Dardai und sein Trainerteam haben eine. 💡


wilson
30. Oktober 2015 um 8:47  |  508231

@hurdiegerdie

Ansonsten muss ich sehen, was mit der Kalou-Wette mit Wilson war. Waren es 10 Tore nur Bundesliga oder BL und Pokal

Das war so:

Mein Einsatz (am 23.08.15):
Wenn wir das nächste Mal beisammen sitzen, zahle ich Deine Biere dieses Abends.
Gilt selbstverständlich auch für nichtalkoholische Getränke.
Mein Vorschlag für die Wett-Formulierung:
Kalou schießt in der Saison 2015/2016 in mindestens 26 Pflichtspieleinsätzen (ja, auch wenn er in 20 davon als Joker in der 85. Minute kommt) 12 Tore für Hertha BSC (Eigentore nicht eingerechnet).


fechibaby
30. Oktober 2015 um 8:58  |  508232

@Blauer Montag 30. Oktober 2015 um 8:39

Was hier in der BZ von „Block O wie Opa“ zitiert wurde, stammt aus dem „Hertha inside“ Forum und nicht aus diesem Blog hier.


Opa
30. Oktober 2015 um 9:06  |  508233

@fechi: Es gibt ja noch andere Herthaforen als diese hier 😉

Leider kann ich mich gegen diese Form der Zitierung ausgerechnet in der Lolitapresse nicht wehren. Allein die Punkte dazwischen…

Das Originalzitat war übrigens

Wer Hegeler beim Training sieht, sieht einen extrem talentierten, intelligenten Spieler, der abseits des Platzes sehr nett, beinahe etwas schüchtern ist und sich teamdienlich benimmt und eine Bereicherung für jedes Team darstellt.

Wer Hegeler aber deshalb in eine Startaufstellung nimmt, hat dennoch den Fußball nie geliebt. 😉

Daraus hat die „Beeesssett“ (übrigens ohne Nennung des Redakteurs) gemacht

„Wer Hegeler (…) in eine Startaufstellung nimmt, hat (…) den Fußball nie geliebt“

Lang lebe die boulevardeske Verdichtung. :roll:


Opa
30. Oktober 2015 um 9:07  |  508234

@fechi: Es gibt ja noch andere Herthaforen als diese hier 😉

Leider kann ich mich gegen diese Form der Zitierung ausgerechnet in der Lolitapresse nicht wehren. Allein die Punkte dazwischen…

Das Originalzitat war übrigens

Wer Hegeler beim Training sieht, sieht einen extrem talentierten, intelligenten Spieler, der abseits des Platzes sehr nett, beinahe etwas schüchtern ist und sich teamdienlich benimmt und eine Bereicherung für jedes Team darstellt.

Wer Hegeler aber deshalb in eine Startaufstellung nimmt, hat dennoch den Fußball nie geliebt. 😉

Daraus hat die „Beeesssett“(übrigens ohne Nennung des Redakteurs) gemacht

„Wer Hegeler (…) in eine Startaufstellung nimmt, hat (…) den Fußball nie geliebt“

Lang lebe die boulevardeske Verdichtung. :roll:


30. Oktober 2015 um 9:32  |  508235

Wer einmal hier liest, verirrt sich in anderen Herthaforen niemals. 😉

Wer sich auskennt, weiß… das es sich „hier“ um einen Blog handelt.

#Basiswissen
#runninggag
#allesnurspaß


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 9:32  |  508236

Gegenfrage: dürfen die dich einfach so zitieren?
vorm Oly klar, aber direkt aus nem firmenfremden Medium?


Jack Bauer
30. Oktober 2015 um 9:46  |  508237

Naja @opa, zu laut würde ich mich aber nicht beschweren.

Opa

29. Oktober 2015 um 10:57 | 508100
Und wer Hegeler in die Startelf stellt, hat den Fußball nie geliebt.

Mit Smiley dahinter, aber so wichtig scheint Dir die Entschärfung des Satzes ja nun auch nicht gewesen zu sein 😉

@Torwart Frage: Abwarten. Wenn Jarstein bessere Leistung bringt als Kraft, dann wird er auch weiter spielen. Sollte Kraft zurückkehren, wenn er wieder fit ist, hat er auf jeden Fall deutlich mehr Druck als vorher. Ich hoffe, dass ihn das beflügelt. Befürchte jedoch eher das Gegenteil.


Ursula
30. Oktober 2015 um 9:46  |  508238

@ sunny um 8:19 Uhr

Habe mich in Sachen Jarstein vers Kraft
oft genug sehr „sachlich versucht“, die
Konsequenzen sind bekannt, oder…?

Irgendwann resigniert HIER auch der
„Hartgesottenste“, obschon dieses
Thema nunmehr durch Dardai „befeuert“,
neuen Zündstoff bieten würde!

Es wurde gestern auch versucht, div.
Vorschläge zu den Möglichkeiten und
Taktiken gegen Gladbach zum Erfolg
zu kommen, eingebracht, aber auch
in diesem Fall lohnt es sich nicht mehr…

Stattdessen wird bis zum Erbrechen
aufgezählt, wie viel Pflichtspiele noch
anfallen und es sekundär sei, ob Kraft
oder Jarstein im Tor stehen, und „man“
würde ohnehin nur Dardai und Preetz
vertrauen! Hatten „wir“ dies nicht schon
einmal, oder zwei Mal…?

Ansonsten hat „man“ keine Ahnung, wie
man Gladbach „beikommen“ kann! Na ja…

Also wenn es um Fußball geht, werden
diese Beiträge „offenleslich“ nicht einmal
beachtet…


Agerbeck
30. Oktober 2015 um 9:55  |  508239

@sunny

ich denke, pal sitzt bei den torhütern im schlamassel. wenn ich mich recht entsinne, stand jarstein nach Ende der letzten Saison mit auf der Freigabeliste.
Nur auf Intervention von Zsolt Petry stimmte dardai dem verbleib zu.

nun muss er ihn immer wieder überschwänglich loben, damit er weiterhin alles gibt. andererseits hat er sich vor der saison auf tk als klare Nummer 1 festgelegt.

würde nun rj bis zum Winter im tor bleiben, gäbe es wohl ein aufmucken tk’s, was der Pal auch nicht will.

nun ist es aber leider aus vielerlei gründen üblich, dass sich die trainer vor der saison auf EINEN Kandidaten festlegen.

aus meiner sicht ist rj eindeutig kompletter. er ist ruhiger, souveräner und der bessere fussballer. noch dazu -sagen wir- mutiger beim herauslaufen. vielleicht ist tk auf der linie etwas besser. er ist aber zappeliger und der ball ist nicht sein freund.
ich glaube auch, dass tk durch sein vermeintliches anpeitschen die iv eher nervös macht als sie zu pushen.

ich habe es im training bereits des öfteren beobachtet, dass tk kein fussball SPIELEN kann.

für mich ist die sache eindeutig. aber ich hab ja keine Ahnung und deswegen liege ich ja auch hier auf der couch.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Oktober 2015 um 9:56  |  508240

@Sehnsuchtsort

für Millionen deutscher Fußballfans, Wettbewerbsnachteil für Hertha BSC. Daran wird sich trotz auslaufenden Mietvertrages in den nächsten zehn Jahren nix ändern.
Die Crux mit dem Olympiastadion
Meine Kolumne Immerhertha aus dem Morgenpost Print


Freddie
30. Oktober 2015 um 10:05  |  508241

@ub
Mir ist gestern Abend schon vor allem dein vorletzter Satz in deiner Kolumne aufgefallen. Der nächste Mietvertrag wird nur die halbe Laufzeit des jetzigen Kontraktes haben.
Bin jetzt vielleicht ein wenig schwerfällig, aber mir stellt sich die Frage nach dem Warum.
#Hamsterrad #Neubau

@ursula
Damit du auch mal ein Däumchen kriegst:
Fand deine gestrigen Ausführungen zum Spiel gegen die Fohlen gut.
Also vor allem deinen zweiten Beitrag 😉
Ehrlich.


Plumpe71
30. Oktober 2015 um 10:10  |  508242

Kraft / Jarstein,

Aus meiner Sicht hat Pal wenig sportliche Argumente einen erneuten TW Wechsel vorzunehmen, so denn Kraft irgendwann vollständig genesen ist.

Die TW Frage wird kommen, so oder so und derzeit bleibt ihm nix anderes übrig, als die “ unangefochtene “ Nr. 1 stark zu reden, zu besänftigen.. denn Kraft hat Ansprüche, will spielen.

Falls Dardai tatsächlich so von Kraft überzeugt ist, darf er gerne erklären, warum er die Fühler nach Dibusz ausgestreckt hat, deutlicher geht’s für mich kaum, nee das Gerede mit der Nr. 1 kaufe ich ihm nicht ab.
Durch die Verletzung läßt sich das derzeit vielleicht noch ganz komfortabel lösen.. wird aber anders werden


Jack Bauer
30. Oktober 2015 um 10:10  |  508243

Noch ein Zusatz:

Eigentlich hat ja hier auch schon jeder seine Meinung zur Torwart Frage mehrmals erörtert. Die Standpunkte werden sich da nicht verschieben, nun gilt es abzuwarten, welche Leistungen Jarstein bringt und was passiert wenn Kraft wieder bei 100% ist.

Zum morgigen Spiel: Was wird denn für eine Aufstellung erwartet? Bin da etwas unschlüssig.
Viererkette sollte klar sein. Davor Skjelbred und Darida. Mit Cigerci? Vorgeschoben auf der 10? Kalou als MS oder auf der Seite und dafür Haraguchi vorne? Wie besetzt man den zweiten Flügel? Beerens wird wohl noch nicht für 90 Minuten bereit sein, Stockers Formtief zieht sich.

———————Jarstein——————–
Weiser-Langkamp-Lustenberger-Plattenhardt
————Skjelbred–Darida————–
———————Cigerci——————
Haraguchi—————————–Stocker
———————Kalou——————-

Wurde Uwe Bremers Kommentar zum Olympiastadion schon verlinkt?
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article206347753/Die-Krux-mit-dem-Olympiastadion.html

Ich habe alle genannten Stadien schon – zum teil mehrmals – erlebt. Dass die Atmosphäre im Olympaistadion als moderat ist und die in Köln, Hamburg etc. als leidenschaftlich zu bezeichnen ist, sehe ich anders.
Einen Unterschied gibt es, die Atmosphäre wird zum Teil hitziger, zuletzt auf Schalke gesehen. Grundsätzlich gab und gibt es aber auch im Olympiastadion Spiele, an denen die Atmosphäre Punkte gebracht hat. Letztes Jahr gegen Wolfsburg (35.000 Zuschauer) und Dortmund war es beispielsweise so. Erinnere mich auch an irgendein Uefa Cup Spiel gegen Apoel Nikosia vor 13.000 Zuschauern, eine Superstimmung war.

Diese Verweise auf die anderen Arenen sind mir persönlich zu einfach. Grundsätzlich gibt es auch da Momente in denen es sehr laut wird und auch viele stumme Phasen. Gerade das hochgelobt Dortmund ist da ein gutes Beispiel. Ich finde das Olympiastadion hat Charme und eine einzigartige Atmosphäre. Ja, es wäre schon näher am Spielfeld zu sein, aber nicht um den Preis einer modernen Mehrzweck Betonarena am Stadtrand.


Opa
30. Oktober 2015 um 10:10  |  508244

@Seuche: Ja, das hier ist ein öffentlicher Raum, da kannst Du Dich nicht gegen ein Zitat wehren, wenn das ein Redakteur aufschnappt.

@Jack Bauer: Ich beschwere mich auch nicht 😉

@Bolly: Das hier mag ein Blog sein, aber wenn man es genau nimmt, bewegen wir uns hier „nur“ in den Kommentaren zu einem Blog. 😛

So, und nun zum #Stadionthema: Gut auf den Punkt gebracht, worum es geht. Ergänzend kann man noch hinzufügen, dass sich zudem ja auch die Frage der Finanzierbarkeit und der Realisierbarkeit stellt. Selbst wenn es gelänge, einen Finanzplan aufzustellen, wäre dieser ja mehr als ambitioniert und „sportliche Dellen“ dürfte man sich auch nicht mehr leisten. Und was die Realisierbarkeit angeht, steht die Standortfrage im Raum. Wo gibt´s eine ausreichend große Fläche? Wie sieht es mit der Erschließbarkeit aus? Wie lärmempfindlich sind die Nachbarn (Berlin hat gerade eine neue Veranstaltungslärmverordnung erlassen)?

Meine Prognose: Wir werden auch über 2025 hinaus im Olympiastadion spielen und das ist nicht das schlimmste 🙂


Jack Bauer
30. Oktober 2015 um 10:15  |  508245

@Wettbewerbsnachteil:

Als das Stadion umgebaut wurde hat Hoeneß schon immer von 5-6 Punkten pro Saison gesprochen, die durch die fehlende Stimmung verloren geht. Nun wird wieder was von 4-5 Punkten vorgerechnet. Ich halte von solchen hypothetischen Rechnungen nicht viel. Würden die Bayern die 100 Punkte Marke knacken, wenn in dem Luftboot mal Stimmung wäre? Hätten Wolfsburg und Leverkusen schon die Champions League gewonnen, wenn sie nicht vor 20.000 sondern vor 50.000 Zuschauern spielen würden?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Oktober 2015 um 10:18  |  508246

@freddie

Mir ist gestern Abend schon vor allem dein vorletzter Satz in deiner Kolumne aufgefallen. Der nächste Mietvertrag wird nur die halbe Laufzeit des jetzigen Kontraktes haben.

Aus der Kolumne wird ja ersichtlich, dass Hertha gern ein anderes, eigenes Stadion hätte. Da der aktuelle Mietvertrag 2017 endet, hätte man spätestens 2011/12 mit der Evaluierung für alternative Standorte beginnen müssen. Etwa 2013 hätten die Anträge eingereicht sein müssen, ab 2014 hätte der Bau beginnen müssen.

All‘ das ist nicht eingetreten. Heißt: Hertha bleibt nix anderes, als erstmal mit dem Land Berlin im Olympiastadion zu verlängern.

DIE SENSIBLEN FUSSBALLROMANTIKER hier BITTE WEGSCROLLEN UND NICHT WEITERLESEN

Hertha hat aber kein Interesse erneut einen 13-Jahres-Vertrag für das Olympiastadion abzuschließen. Weil mit jedem Jahr, mit jedem Spiel, in dem Hertha pro Stadionbesucher weniger verdient als die Konkurrenz, der finanzielle Abstand ein wenig größer wird (bezogen auf den Posten: Einnahmen aus dem Stadion). Dazu addiert sich der in der Kolumne genannte sportliche Nachteil.

Will sagen: Eigentlich möchte Hertha weiterhin ein eigenes Stadion. Schon die anstehende Zeitspanne (in den kommenden 10 Jahren wird sich nix ändern) ist eine sehr lange für den Profifußball.

Problem: Ich glaube, dass Bayern München der letzte deutsche Klub war, der ein eigenes Stadion errichtet hat. Mittlerweile sind die Kosten für Stadionbauten dermaßen nach oben gegangen, dass es für einen Fußballverein keinen Sinn macht, selbst etwas bauen zu lassen.
Künftig gilt es also ein externes Unternehmen zu finden, dass eine Fußball-Arena (derzeit werden da Summen von 450-500 Millionen Euro aufgerufen) errichtet. Und kalkuliert, dass diese Summe sich auf eine Sicht von 30 Jahren refinanziert.

(Die Standort-Frage lassen wir mal beiseite).


Freddie
30. Oktober 2015 um 10:22  |  508247

@uwe

Danke!
Dann war meine Vermutung/Ahnung also richtig, dass der kürzere Vertrag ein Indiz für -zumindest Planungen- ein neues Stadion ist.
Wie auch immer man das hinkriegen will.

Interessant.


herthabscberlin1892
30. Oktober 2015 um 10:30  |  508248

OT:

Der Mörder von Mohamed soll auch den Mord an Elias gestanden haben.

Mein Mitgefühl an beide Familien.


Jack Bauer
30. Oktober 2015 um 10:33  |  508249

Die Frage ist in der Tat, wie man das hinkriegen will. Und zwar so, dass man am Ende da auch finanziell einen Vorteil gegenüber der Ist-Situation hat. Wenn man finanzielle Argumente hat, verschließe ich mich dem auch nicht. Die genannten sportlichen Nachteile sind aber meiner Meinung nach Ansichtssache.

Schauen wir mal WO und WIE Hertha ein neues Stadion bauen (lassen) will.


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 10:38  |  508250

450 Mio in 30 Jahren macht 15 Mio pro Jahr
no Chance, erstmal haben wir den Rückzahlungsfond für die 20% Anteile im Blick, die „möglicherweise“ zurückgegeben werden
da knabbern wir schon genug dran
wüßte auch nicht, wie wir 15 Mio reinen Nettogewinn GARANTIERT Jahr für Jahr erhamstern sollten, um ihn in einen Stadionbau stecken zu können
ich frag mich eh, wie Kosten so ausufern können
Stadtschlösser, Philharmonien, Flughäfen bestehen sicher rein aus Goldziegeln, anders kaum erklärbär

PS: im Grunewald nehmen nen paar Kiefern Platz weg, der ist eh groß genug, Tiergarten wäre verkehrstechnisch günstiger, Tempelhof sogar machbar da Freifläche vorhanden
oder wir rotzen den saupotthäßlichen (sag ich als Ossi ! ) Alex wech

PPS: @ub: wurde der Stadionartikel jetzt erst freigeschaltet?
hatte gegen 9:30 verzweifelt 😀 nach deiner Freitagskolummne gesucht, aber ick bin eh zu doof für 😉

PPPS: @Ursula: die Ansprüche, die du stellst, findest du eher bei Spielverlagerung.de oder Trainerblogs
hier bei uns geht’s ums Gesamtkunstwerk Hertha, von Laien kommentiert
und da spielt so einiges mehr mit rein als knochentrockenes Fußballschach


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 10:45  |  508251

@hertha: echt? Elias auch?
hab einige Wochen bei der Suche und Verpflegung ab und an mitgeholfen, wenn Zeit war, was da an Gemeinschafts- & Mitgefühl auf einmal in der Stadt vorhanden war…
und mit der Mutter zwar nicht gesprochen, aber doch einige Male gesehen


Opa
30. Oktober 2015 um 10:45  |  508252

#Stadion:
Die Argumente für und wider sind doch schon seit Jahren ausgetauscht. Zwischen etwas möchten wollen und etwas realisieren können, kann bisweilen ein breiter Graben liegen und da ist es ja nicht nur eine Frage von Romantik oder Nichtromantik, ob ich meine Existenz aufs Spiel zu setzen bereit bin. 30 Jahre sind ein langer Zeitraum, wenn man zurückblickt, hatte Hertha in den 30 Jahren viel aufs und viel abs, 1985 spielten wir 2. Liga, 1986 ging´s sogar für 2 Saisons bis runter in die Berlinliga. In den abs hätte es niemals gereicht, irgendwas zu refinanzieren, da musste Frau Döhmer Stulen schmieren und in der Halbzeitpause zu Gunsten der Vereinskasse verkaufen. Diesen Menschen, die Hertha seinerzeit mitgetragen haben, jetzt „Romantik“ vorzuhalten, weil sie nicht jedem zweifelhaften Zeitgeist des angeblichen Wettbewerbsausgleichs hinterherrennen, finde ich etwas kurz gegriffen.

Und Jack Bauer hat es gut auf den Punkt gebracht: Wer die modernen Mehrzweckbauten mit dem Charme eines Parkhauses auf den grünen Wiesen vor den Toren der Städte, dessen Vereine da drin spielen, kennt, der weiß das Oly zu schätzen. Trotz und gerade wegen seiner Schrulligkeiten. Und für diejenigen, die sich über die Toilettensituation beschweren, haben unsere Puritanerinnen sicher auch noch den hilfreichen Rat, einfach nichts zu trinken 😛


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Oktober 2015 um 10:51  |  508253

@hs

in den Kommentaren um 9.56 Uhr, um 10.05, 10.10 und 10.18 Uhr ist die Kolumne jeweils verlinkt.
Für Dich noch mal – hier

@jack

glaube nicht, dass der sportliche Nachteil im Olympiastadion „Ansichtssache“ ist. Ich mache meinen Job ja schon etwas länger. Ob Manager, Trainer oder Spieler – diese Beobachtung wurde mir wieder und wieder erzählt: Dass im Olympiastadion auf dem Rasen (wenn es weniger als 50.000 Zuschauer hat/also meistens) wegen der Entfernung zu den Rängen relativ wenig spontane Reaktion ankommt. Und dass somit mit der Kulisse weder Schiedsrichter noch Gegner großartig zu verunsichern sind. Das ist definitiv anders als in anderen Stadien.

Diese Äußerungen werden immer versehen mit dem Nachsatz: Bitte nicht schreiben. Weil es nicht als Kritik an mangelnder Unterstützung durch die Fans gemeint ist. Die ist in Berlin absolut sehens- und hörenswert. Aber auch die Ostkurve sitzt halt relativ weit weg vom Spielfeld.


herthabscberlin1892
30. Oktober 2015 um 10:52  |  508254

@Herthas Seuchenvojel am 30. Oktober 2015 um 10:45 | 508251:

Finde ich ganz super von Dir! Bei Mohamed war die Resonanz leider etwas abgeschwächter.

Die Eltern können jetzt wenigstens Abschied nehmen.

Unvorstellbar grausam.

OT Ende.


Jack Bauer
30. Oktober 2015 um 11:09  |  508256

@Uwe Bremer:

In Sachen spontane Reaktionen gebe ich dir Recht. Für mich ist halt der Schluss, dass das 4-5 Punkte koste zu einfach. Lässt sich aber weder in die eine, noch in die andere Richtung beweisen.


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 11:12  |  508257

@ub:
die Frage war NICHT: wo ich sie HIER finde (weil inzwischen längst gelesen)
die Frage WAR: wann sie reingestellt wurde und WO direkt auf eurer MoPo-Webseite
WEIL: ich such mir nen Wolf
wie war das mit lesen, nachdenken, verstehen…. ? 😉

@Hertha: sowas versteht sich von selber
der Unterschied bei der Beteiligung war vielleicht, daß Elias ein Einheimischer war, Mohammed ein gerade frisch zugewanderter Flüchtlingsjunge (trotz sämtlicher Nachrichtenschwemme zurzeit)
4 Monate zuvor wäre das vielleicht anders aufgenommen worden, aber angesichts der Überreizung momentan …
bei mir ist jeglicher Kontakt ade, selbst die Organisationsgruppe per facebook sollte vor einigen Wochen auf Wunsch der Mutter aufgelöst werden
grausam, wat können die Lütten für solche unbehandelten Leute?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Oktober 2015 um 11:21  |  508258

@hs

die Frage war NICHT: wo ich sie HIER finde (weil inzwischen längst gelesen)
die Frage WAR: wann sie reingestellt wurde und WO direkt auf eurer MoPo-Webseite
WEIL: ich such mir nen Wolf
wie war das mit lesen, nachdenken, verstehen…. ?

Manchmal argumentierst Du unter Deinem Niveau.

Also:

1) In Deinen Browser tippst Du ein „www.morgenpost.de“
2) Auf der Startseite der Morgenpost fährst Du mit Deiner Maus auf das Stichwort „Sport
3) Du verharrst dort einen Moment, dann klappt ein Reiter herunter mit verschiedenen Stichworten. Das erste lautet „Hertha„. Das klickst du an
4) Auf der Morgenpost-Hertha-Seite findest Du als zweiten Text „Die Crux mit dem Olympiastadion“


30. Oktober 2015 um 11:27  |  508259

mein Tipp: http://www.morgenpost.de/suche/?q=Hertha 😉
(ohne Reiter, einfach 1x klicken)

und ich finde „Krux …“ und nix „Crux …“ :mrgreen:


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Oktober 2015 um 11:31  |  508260

@Crux

habe ich gestern im Duden nachgeschaut. Beide Schreibweisen sind möglich mit K und mit C, empfohlen wird die mit K.
Für mich stilecht ist Crux nur mit C. So habe ich das Wort geschrieben (hat aber irgendwer wieder ‚verbessert‘)

#Reporterleiden


Opa
30. Oktober 2015 um 11:32  |  508261

@Uwe: Dieses Internet ist halt für viele immer noch #Neuland 😂

#Stadion
5 Punkte mehr oder weniger halte ich für ein schwaches Argument. Da kann man auch mit Spielfeldbreite, Rasenfarbe oder Windrichtung argumentieren. Die finanziellen Aspekte sind für mich wensentlich. Kann Hertha ein eigenes Stadion bei einer seriösen Kalkulation stemmen, ohne seine Existenz auf´s Spiel zu setzen und ohne all die Fehler der anderen Stadien zu begehen (z.B. Käfighaltung für Stehplatzfans), bin ich gern bereit, ein solches Vorhaben zu unterstützen. Da mir das aber bislang niemand plausibel und seriös darlegen konnte, freue ich mich auf viele weitere Spiele in unserem musealen Wohnzimmer, was nebenbei noch viele weitere, ungenannte Vorzüge hat. Wunderschöne, neoklassizistische Architektur, eine extrem leistungsfähige Infrastruktur (allein der S-Bahnhof kann innerhalb einer einzigen Stunde 35.000 Menschen befördern), Freiraum drumherum, man kann einmal ums Stadion laufen, gleichberechtigte Behandlung von Gästefans und damit ein Symbol für die Weltoffenheit Berlins…

#Elias/Mohamed
Jeder, der Kinder hat und über Empathie verfügt, wird sich in die Situation hineinversetzen können, wie grausam es ist, das geliebte Kind entrissen zu bekommen. Es gibt keine Erklärung dafür, keinen Sinn darin. Ich wünsche den Hinterbliebenen die Kraft, mit diesem Schicksal das Leben weiter zu bestehen.


Bolly
30. Oktober 2015 um 11:34  |  508262

@seuche

Finde die Ansprüche die @Uschi stellt, gut zusammen gebracht. Inclusive guter Analyse, wie die Gladbacher entgegen zusetzen sind. Das hat doch nix mit knochentrockenen Fußballschach zu tuen?

Wenn „tausendmal“ & ich akzeptiere es ja auch 🤕 geschrieben wird, das man noch nicht weiß, was passieren wird & nur die Zahl der Spieltage geändert wird, mag das spannend für Dich sein, aber auch in die Runde als Kritik ge(be)schrieben werden dürfen. #meinstandpunkt

Wir hatten uns letztens ua. im Turm über/mit @Opas Tagebücher unterhalten & man kann Kritik mitnehmen oder es lassen.

Das auch andere zum Teil lustige Themen hier im Blog mitspielen können hat in der Kritik von @Uschi und anderen meineserachtens nix zu tuen gehabt.


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 11:45  |  508263

jut @ub, ich geb mich geschlagen
bis morgenpost/sport hatte ich es geschafft, da wurde mir auch der aktuelle Printartikel angezeigt
die Kolumne leider nicht

@Opa: wir beede unterhalten uns persönlich nochmal über Dos, Html5 und Java
und (erst !) dann darfste spucken :-p
KC87/II kennste nicht, gell? da war’s noch wie von dir zitiert „Zone“


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 11:56  |  508264

@Bolly:
ich hab nix dagegen, wenn man Spiele auseinander staubt und schraubt
in Maßen, nicht als Alleinstellungsmerkmal
den Blog darauf aber reduzieren führt dazu, daß nicht mehr allzu viele sich berufen fühlen, weil nicht genügend kompetent
Hertha in allen Facetten heißt auch Medienfeedback, Transfergelüste, Ehemalige, Berufene, Fangehabe (oha –> p darfste selber einfügen) etc. und sofort
und notfalls an inhaltsschwachen Tagen auch mal OT, meinetwegen auch Leberschädiger
und da kollidiert das wieder mit Satz 1, der eingefordert wird


30. Oktober 2015 um 12:10  |  508265

Nö, sorry @Seuche lese nochmals 9:46, für mich interpretierst Du Dein „PPPS: @Ursula:“ falsch. #Chemie 😉


Opa
30. Oktober 2015 um 12:11  |  508266

@Seuche 1: Oh, Wörterbausatz? Fangepabe? 😜

@Seuche 2: Unterhalten? Wir beide? Immer gern 🙂


30. Oktober 2015 um 12:12  |  508267

Ich glaube, nicht nur Fußball -Deutschland verbindet mit dem Berliner Olympia Stadion Hertha BSC. Auch in der Welt wird das als Einheit wahrgenommen. Und das scheint mir überall ein wenig kurz zu kommen. Ich ich bin tausendmal lieber in unserem Oly auf Klosuche, als in ne anderen Stadion. Da ist die ToilettenSituation nämlich meist auch nicht besser😉 und die Sache mit der Weite des Runds kann nicht allein Grund werden, das wir uns in so ein Stadion setzen, das auch in Köln, Hamburg oder München steht, finde ich. Ich bin jedesmal begeistert von unserem Stadion. So anders, so einzigartig.


Bolly
30. Oktober 2015 um 12:21  |  508268

Und wo kann „nicht darf“ man noch mit Oberrangkurvenplätze auf der Tribühne sitzen❓ 😁🤑


apollinaris
30. Oktober 2015 um 12:22  |  508269

Ich bin da , wie wohl jeder auf seine Weise. beratungsresistent: als Bauwerk finde ich das modernisierte Oly natürlich sehr interessant und en Detail viel ausdrucksstärker als die modernen Arenen ( München mal außen vor). Aber drinnen, während eines Spiels…finde ich diese deutlich angenehmer und stimmungsvoller. Ausnahme : ab 65 000 : dann lebt das Oly und dann werden die Sinne des Zuschauers verwöhnt.
Wie sich das “ unten“ anfühlt, weiß ich leider nicht. 😚


Traumtänzer
30. Oktober 2015 um 12:30  |  508270

#Stadion
Hm. Meine These ist, dass das Stadion tendenziell voller wird, je länger Hertha besseren und erfolgreicheren Fußball anbietet. Wenn sich das rumspricht, dann kommen die Leute auch. Das werden dann auch böse Eventfans sein, ja, ja, aber so kriegt eben auch Bayern seine Arena jedes Mal voll. Man weiß einfach, wenn man da hingeht, da gibt’s Showtime und Stars.
Wenn Hertha in einem reinen Fußballstadion tendenziell eher Gemauke und Grotte bietet, werden wir die gleiche Situation haben, dass das Stadion nicht voll ist. Was nützt es dann, dass die 25.000 Zuschauer in einem 55.000-Zuschauerstadion dann aber dichter am Spielfeldrand sitzen?

Hertha BSC ist noch sehr weit davon entfernt, über einen längeren Zeitraum guten Fußball anzubieten. Außerdem sitzen bei vielen die Erinnerungen der letzten fünf Jahre zu tief als das sich da schnell Vertrauen aufbauen könnte, es würde bald alles kontinuierlich besser. Nee, nee, der Verein soll mal schön weiterackern, um die Konsolidierung voranzutreiben und in kleinen Schritten die Entwicklung des Fußballniveaus anzuheben. Die Stadionfrage ist dabei für mich ehrlich gesagt relativ nachrangig. Zudem: Kann man sich wirklich über die Stimmung im Olympiastadion beklagen? Ich denke nein. Eher im Gegenteil. Da hat sich in den letzten Jahren doch viel entwickelt.

Also, mal Kirche (Stadion) schön im berühmten Dorf (Westend) lassen und den aktuellen Platz 5 nicht schon wieder zu abgehobenen Diskussionen nutzen, denn morgen schon kann’s ganz schnell wieder vorbei sein. Was wir aber natürlich nicht hoffen wollen.


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 12:41  |  508272

@Bolly:
kann sein
ich hab @Ursula gestern sogar gelobt
fachlich achte ich sie, für ihre Seitenausfälle VERachte ich sie
halt Chemie, hast recht 😉

Oly:
tja
machen wa uns nüscht vor: Komfort NULL
über die Bratwürste mecker ich nicht mal, entweder reinwürgen, wenn die Sitznachbarn schon quengeln, daß mein Magen die Fangesänge übertönt
oder halbwegs überstehen bis zum nächsten vernünftigen Dönerstand
ich finds kalt, kühl gebaut, zugig, nen reinsten Anschlag auf die Gesundheit um diese Jahreszeit
einerseits
anderseits: ich lass mir es seltens nehmen, den Halbkreis um das Marathontor zu nehmen, reinzuschauen und die Entenpelle hochkribbeln zu lassen
und da brandet jede Menge Stolz dann auf
mir mag ne 22° Innenraumtemperatur Atmosphäre a la Schalke lieber sein während der 90 + 15 min Pause sein, eintauschen würd ich unser Stadion um keine Milliarde der Welt


30. Oktober 2015 um 12:53  |  508273

VielenDank @Seuche finde ich sehr schön & ehrlich von Dir! #hutzieh

Wollte gerade noch einmal ein zufälliges Bsp. von @ub retweetet via Twitter erbringen. Zitiert aus dasfcsblog.wordpress.com:

„Außerdem ist das Niveau vieler Diskussionen dermaßen flach, dass es schon weh tut. Persönlich habe ich nix gegen einen polemischen Austausch und es wäre sicher auch gelogen, wenn ich jetzt sage, ich hätte nie mal ausgeteilt. Was allerdings auffällt ist, dass kaum noch eine Diskussion über Themen wie Pyrotechnik, Vereinspolitik oder auch Trainer ohne persönliche Unterstellungen oder (naiven) Zuordnungen in ein Pro- oder Contra-Lager auskommt. Statt das Thema zu diskutieren, wird nur noch über persönliche Befindlichkeiten gelabert. Das ist an sich nicht mal ein größeres Problem, wenn anschließend wenigstens Substanzielles käme. Tut es aber selten innerhalb des Netzes – komischerweise eher außerhalb davon.“


30. Oktober 2015 um 12:59  |  508274

Das sehe ich ähnlich Traumtänzer
30. Oktober 2015 um 12:30 | 508270

…Die Stadionfrage ist dabei für mich ehrlich gesagt relativ nachrangig. Zudem: Kann man sich wirklich über die Stimmung im Olympiastadion beklagen? Ich denke nein. Eher im Gegenteil. Da hat sich in den letzten Jahren doch viel entwickelt…

Während der letzten Heimspiele fand ich die Stimmung prima.
22. September BSC 2 : 0 FCK Zuschauer 40.181
12. September BSC 2 : 1 VfB Zuschauer 45.994

Es waren spannende und somit unterhaltsame Spiele. Jeweils in den Schlussminuten wurde die Mannschaft mit rhythmischem Klatschen angefeuert, um ihren Vorsprung bis zum Abpfiff durchzubringen.

Meine Stimmung nach dem Schlusspfiff ist stark abhängig vom Ergebnis.
Nach einer Niederlage schleiche ich frustiert nach Hause und bin 24 Stunden stinkig. Ein Heimsieg trägt mich mit guter Laune in die folgende Woche. ☀ ☀


monitor
30. Oktober 2015 um 12:59  |  508275

Torwart

Pal Dardai sagte in der PK, bis zur nächsten Saisonvorbereitung bleibt Thomas Kraft die Nummer 1, dann wird man sehen.
So eine Haltung ist zumindest nachvollziehbar, ich finde sie gut.

Torwartstatuswechsel haben in der Vergangenheit in anderen Clubs nach meiner Beobachtung mehr Unruhe als bessere Torwarte hervorgebracht.

Subjektiv gefällt mir RJ inzwischen auch besser, aber ist eben alles aus der Distanz.


monitor
30. Oktober 2015 um 13:01  |  508276

Stadion

Immerhin kann man uns nach Heimspielen keine Strafen aufbrummen, weil irgendwelche Flugkörper die gegnerischen Spieler niederstreckten.

So weit wirft kaum einer! 😉


elaine
30. Oktober 2015 um 13:09  |  508277

monitor 30. Oktober 2015 um 13:01

das ist ein wichtiges Argument.

Irgendwie hab ich aber immer das Gefühl, dass die generischen Mannschaften motivierter hier gegen uns zu Werke gehen, als in anderen Stadien. Was uns auch Punkte kostet

Das Oly ist eben besonders.
Vielleicht auch, weil das Pokalendspiele hier statt findet ?
Die Fans reisen vielleicht auch lieber nach Berlin, als nach Paderborn?
Über jedem Spiel der gegnerischen Manschaft hier, kommt von denen unterschwellig
*Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin*


Jack Bauer
30. Oktober 2015 um 13:11  |  508278

Dardai hat aber auch gesagt, dass Rune im Tor bleibt, solange er gut hält… Von daher – abwarten.


fechibaby
30. Oktober 2015 um 13:12  |  508279

@Herthas Seuchenvojel 30. Oktober 2015 um 12:41

„Oly:
tja
machen wa uns nüscht vor: Komfort NULL“

??????

Guckst Du hier:

http://www.olympiastadion-berlin.de/fileadmin/content/pdf/0002.0214_Stadionbroschuere_RZ10_13_VIP-Logen.pdf


monitor
30. Oktober 2015 um 13:19  |  508280

Die Nummer 1 kann ja nicht spielen, wenn sie verletzt ist oder Trainingsrückstand hat, dafür gibt es ja eben die Nummer 2.

Schön wenn da einen gleichwertigen Torwart hat.

Es geht ja um im Kern um diese Statusfrage, die ist aber eigentlich zur Zeit nebensächlich.


30. Oktober 2015 um 13:22  |  508281

Du weißt aber, was so eine Vip-Loge kostet fechy?


kczyk
30. Oktober 2015 um 13:25  |  508282

*denkt*
Hertha hat es vor jahrzehnten geschafft, die plumpe abzulegen. nunmehr gehört das olympiastadion nicht nur zu berlin, auch zu Hertha.
nicht immer führt ein neues stadion auch zu mehr sportlichen erfolg.
erinnert sei an alemannia aachen. die stimmung aus dem alten tivoli konnte nie in den neuen tivoli mitgenommen werden. geplant wurde das stadion, als die aachener international spielten. nach eröffnung begann eine sportliche talfahrt, die in die direkte insolvenz mündete und der verein sich in der regionalliga-west wiedergefunden hat. die bürgen mussten haften. die stadt kam hierdurch in erhebliche wirtschaftliche bedrängnis.
wenn es Hertha schafft, sich dauerhaft im oberen drittel der tabelle zu etablieren, dann kann durchaus über ein eigenes stadion nachgedacht werden.
doch ob dafür 5 oder 7 oder 9 jahre reichen ?
mit den zunehmenden betriebssportgemeinschaften (schanzer, leipzig, u.a.) in den ligen wird das sich etablieren zunehmend schwerer und problematischer.


Herthas Seuchenvojel
30. Oktober 2015 um 13:34  |  508283

@fechi
momentan sitzt der @westpotsdamer Fanblock direkt am Marathontor, in Sichtweite der Gästefans
da ziehts gewaltig rein, da ist kalt, diesig und manchma regnerisch
überdies noch kalt und zugig
jeder Arzt würde Strammstehen dort, aber nein, Gästefans können das ab, wir also auch
ernsthaft, bleib du in deinen VIP-Logen, das Geld verballert meine Maus bei weitem sinnvoller (nein, ick wills nicht wissen wofür)


Opa
30. Oktober 2015 um 13:36  |  508284

@Bolly: Schönes Beispiel, wie sinnlos bestimmte Themen in sich bereits daran abgearbeiteten Foren oder Blogkommentarspalten zu thematisieren sind. Da springen alle Beteiligte reflexhaft in die Schützengräben und feuern sinnlos sogar mit haltlosen Unterstellungen um sich. Am Beispiel Pyro kann man das immer wieder sehen.

@elaine: Die uns nicht ganz so gewogenen Gästefans singen aber eher „Berlin, Berlin, wir shicen auf Berlin“ – egal, Hauptsache Berlin, als ob uns Berliner det kratzen würde 😀

@Seuche: Komfort NULL? Also selbst in der Ostkurve habe ich mehr Komfort als irgendwo anders, wenn ich z.B. an das Fanrestaurant denke, der ja fast wie der VIP Bereich des kleinen Mannes betrachtet werden kann. Auch die Toilettensituation ist um einiges weniger schlimm als anderswo (wobei das bei Veranstaltungen dieser Art wohl immer eklig ist und ich weiß, dass es für viele Frauen genau aus dem Grund ein No Go ist, zum Fußball zu gehen – aber das ist bei jedem Festival oder in der Waldbühne oder den Messehallen nicht besser). An- und Abfahrt sind ebenfalls vergleichsweise kommod zu bewerkstelligen, vollkommen egal, welches Verkehrsmittel man wählt. All das müsste ein alternativer Standort erstmal besser machen und so viele Standorte mit entsprechenden Bauflächen, die Autobahn, S-Bahn- und U-Bahnanschluss haben, gibt es nicht. Außer dem Tempelhofer Feld eigentlich gar keins, nicht mal TXL ist von der S-Bahn erschlossen, auch wenn eine Weiterführung der U-Bahn möglich wäre, aber den Durchsatz wie die beiden Bahnhöfe am Oly wäre nicht abbildbar. Und es kommt noch ein Aspekt hinzu: Als Steuerzahler habe ich keine Lust, das dann weitgehend leerstehende Museum Reichssportfeld zu subventionieren und gleichzeitig beim Ausfall von Hertha ein Fußballstadion retten zu müssen, welches zuvor wahrscheinlich mit Steuergeldern zusätzlich erschlossen werden musste. Nein, das Thema Stadionneubau ist einfach komplett wahnsinnig und hirnrissig, so charmant es auch wäre, aber ich sehe keine seriöse Machbarkeit, auch wenn viele der immer wieder vorgebrachten Argumente gegen das Oly richtig sind, steht die seriöse Realisierbarkeit an vorderster Stelle und hier höre ich in der Regel nur Fabeln statt Fakten. Die ganzen Schönrechnereien wie Namenspatenschaften mögen vielleicht mithelfen bei einer Finanzierung, decken werden sie sie nicht und Hertha würde auch niemals Eigentümer, sondern Mieter im vermeintlich eigenen, dafür aber teuren Bau. Unterm Strich ist das ein Nullsummenspiel und es wäre nicht das erste mal, dass sich ein Fußballverein im Allgemeinen und Hertha im Besonderen mit Großmannsträumen überhebt. Am Ende dümpelt man wie Blödefeld oder Dresden (trotz guter Stadionauslastung) in den Niederungen der unteren Ligen. Toller Roller, dann lieber Museum.


Lupus Hildesheim
30. Oktober 2015 um 13:36  |  508285

Ich glaube, viele Vereine ( weltweit ) beneiden uns wg. des Olympiastadions. OK, es ist gross weit und zugig, aber welcher Verein hat schon eine Tartanbahn in Vereinsfarben? Und das mit der Stimmung stimmt so auch nicht. Allein der Anblick der Ostkurve, die Gesänge, lassen mir jedes mal Schauer über den Rücken laufen. Es ist immer schön im Oly
und es hat für mich etwas, wie nach Hause kommen.


fechibaby
30. Oktober 2015 um 13:37  |  508286

@Herthas Seuchenvojel und @moogli

Es geht auch etwas billiger:
Leider eine alte Broschüre.
Nichts neueres gefunden.

http://www.herthabsc.de/fileadmin/downloads/hertha/sponsoren-vip/130626_Hospitality_HBSC_1314_web.pdf


30. Oktober 2015 um 13:43  |  508287

Da ich nicht weiß, wieviele Mio die Herren Mateschitz und Hopp oder die Volkswagen AG in Zukunft noch in ihre Betriebssportgemeinschaften pumpen wollen oder können, sehe ich deren Konkurrenz nicht mehr ganz so bedrohlich.

Berlin braucht dringend einen neuen Flughafen.
Ob Hertha ein neues Stadion voll bekommt und darüber mehr Gewinne erwirtschaftet, muss solide durchgerechnet werden. Unstrittig ist in meinen Augen, dass für Gästefans Berlin mit dem Olympiastadion immer eine Reise wert ist.


sunny1703
30. Oktober 2015 um 13:45  |  508288

Schön über mein Reingrätschen einige Beiträge provoziert zu haben. Ich finde die Aussage pro Kraft schon einigermaßen überraschend und im Gegensatz zu den Aussagen der meisten anderen Meinungen hier, eben diesen Meinungen widersprechend, denn wann wenn nicht jetzt,wäre ein günstiger Zeitpunkt Kraft abzulösen. Dardai hat sicherlich keine hemmungen, ich denke eher bei dieser Entscheidung haben andere Faktoren eine Rolle gespielt als einzig evtl aufkommende Unruhe!

Olympiastadion. Schei.. auf Architektur, die Würste schmecken nicht besonders, wenn das Bier so schmeckt wie das Mineralwasser ist es schrecklich und die Sicht ist erbärmlich.
Ich sitze ja für mein knappes geld noch erhöht in unserem Block und klage nicht über das was ich sehe, doch die anderen um mich herum zahlen mindestens 27 Euro pro Karte und das bei einer Sicht,die Aktionen auf der anderen Spielhälfte nur aufgrund der Reaktionen der Ostkurve und von @Dan im Opablock 🙂 erahnen lassen.

Diese Plätze sind das ersichtliche nicht wert und nur welche die es sich leisten können, besuchen eine andere kulturelle Veranstaltung mit so einer bescheidenen Sicht, von den dargebotenen Leistungen abgesehen.

Soweit große Klappe und gut gemeckert, aber mir ist auch klar, dass solch preisgünstige Sitzplätze, auch mit den ermäßigten Karten für Schwerstbehinderte vermutlich nur in unserem Stadion möglich sind.Ein 60.000 Zuschauer Fußballtempel kostet den Einzelnen mehr Eintritt.

Pro und contra, bis dieser Tempel steht, bin ich vermutlich schon nahe 70 und ……irgendwie lässt mich das daher leidenschaftslos.

lg sunny


Opa
30. Oktober 2015 um 13:49  |  508289

Eine Rückkehr zur Plumpe, da wäre ich sofort Feuer und Flamme. Toll erschlossen, U- und S-Bahn, sogar Fernbahnhof, Autobahn Seestraße nicht allzu weit weg, genau auf der Grenze zwischen ehemals Ost und West. Hinterm alten Vereinsheim gibt´s Sportplätze, die Fläche wäre genauso da wie jede Menge Tradition. Aber realisierbar? Angesichts der explodierten Grundstückspreise und dem Bedarf an Wohnraum und Lärmschutz? Wir werden noch sehr, sehr lang im Oly spielen.


kczyk
30. Oktober 2015 um 13:51  |  508290

überbauen wir die seufzerbrücke.


fg
30. Oktober 2015 um 13:52  |  508291

Ich bin ein riesiger Fan der „AOL“-Arena in Hamburg.
Die steilen Ränge sorgen für große Nähe zum Spielfeld und beeindruckende Atmosphäre.
Ich bin absolut der Meinung, die man laut Uwe Bremer ja auch (zum Glück!) bei Hertha vertritt, nämlich dass die fehlende Nähe zwischen Spielfeld und Zuschauern für eine geringere Beeinflussung auf Schiedsrichter und Gegner sorgt und somit eine Zahl x an weniger Punkten pro Saison..
Dementsprechend wäre ein reines Fußballstadion für Hertha für mich absolut wünschenswert.


30. Oktober 2015 um 13:53  |  508292

Sorry fechy, ich spreche dir in diesem Punkt die Kompetenz ab, ich bin sicher, nicht mal die Hospitality kann sich hier jemand leisten, Spieltag für Spieltag. Da dort keine Preise stehen, die Broschüre auch völlig veraltet ist, frage ich dich, was GLAUBST du, kostet das so im Vipbereich? 😉

Und was glaubst du, bucht sowas? Einzelpersonen, Firmen? Mäzene?


Sir Henry
30. Oktober 2015 um 13:55  |  508293

Was hat der Flughafen mit dem Stadion zu tun?


kczyk
30. Oktober 2015 um 14:00  |  508294

„… Was hat der Flughafen mit dem Stadion zu tun? …“

*denkt*
im zweifel geht es um die baudauer


Fnord
30. Oktober 2015 um 14:14  |  508295

@Uwe Bremer/ubremer
gehört die Stadionfrage zu den mysteriösen „Hebeln“ die Michael Preetz identifiziert haben will, um die Lücke zu finanzstärkeren Vereinen zu schließen?


30. Oktober 2015 um 14:17  |  508296

Berlin und Brandeburg brauchen einen neuen Flughafen.
Ob Hertha ein neues Stadion braucht, weiß ich dagegen nicht.

Die Sicht im Oly finde ich auf nahezu allen Plätzen hervorragend – zumindest mit meinen Augen und meiner Gleitsichtbrille. Selbst vom Familienblock A aus konnte ich zweifelsfrei erkennen, wie Lustenberger am anderen Ende des Spielfeldes den Ball in die Maschen des Suttgarter Tores hämmerte. Es ist vielleicht auch eine Sache der Fokussierung, sich von den Aktivitäten auf der Tartanbahn und den Zuschauerrängen nicht ablenken zu lassen vom Spielgeschehen. In der Regel kann ich über 90 Minuten den ballführenden Herthaner und die Laufwege seiner Mitspieler erkennen. Da bin ich in der sky-Kneipe oder zu Hause weit öfter abgelenkt.


sunny1703
30. Oktober 2015 um 14:26  |  508297

@Blauer Montag

Falls Du mal einen finanziellen Engpass(den ich Dir natürlich nie wünsche) erleiden solltest, patentiere Deine Brille! 🙂

lg sunny


Sir Henry
30. Oktober 2015 um 14:26  |  508298

Sorry, aber der Zusammenhang ist mir immer noch nicht klar. Was hat denn nun der Flughafen BER mit einem neuen Stadion zu tun?


Opa
30. Oktober 2015 um 14:29  |  508299

Wer 10 Minuten Zeit hat, kann sich hier auf unterhaltsame Art und Weise ansehen, welche Rolle Adidas beim aktuellen Schmiergeldskandal spielt und wie der aktuelle Chef mit der Situation umgeht. Eier aus Stahl! 😉


Opa
30. Oktober 2015 um 14:34  |  508300

@Sir Henry: Ich glaube ja, da keinen Zusammenhang zu erkennen, aber ich weiß aus früheren Diskussionen um die Argumente derer, die meinen, es gäbe da einen:

– Ohne internationalen Flughafen keine Direktverbindungen an relevante Zielorte
– Ohne Direktflüge weniger interessant für Investoren und Sponsoren
– Ohne Flughafen kein Sponsor aus der Luftfahrtbranche
– Ohne Direktflüge weniger internationales Interesse an Hertha
– Imageschaden

Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Keine Ahnung.


fg
30. Oktober 2015 um 14:40  |  508301

@Bolly:

Wegen der Aufstellung morgen: warum hast du die linke Außenbahn in Mittelfeld/Offensive unbesetzt gelassen?


fg
30. Oktober 2015 um 14:41  |  508302

@ub:

Könnte KKR Hertha damit behilflich sein, die Chancen auf die Realisierung eines reinen Fußballstadions zu vergrößern (zum Beispiel beim Suchen eines Investors)?


Kamikater
30. Oktober 2015 um 14:57  |  508303

@opa
Wenn 5 Punktenein angeblich schwaches Argument sein soll, frag ich mich, ob wir die Abstiege dann alle so erlebt hätten, die uns jedes Mal 15-20 Mio gekostet haben.

Damit erübrigt sich auch sehr wohl jegliche Diskussion, ob emotionaler Fußball sich auf due Ränge und wiederum rückwärs entwickeln kann.

Aber Hallo!


Flitzpiepe
30. Oktober 2015 um 15:01  |  508304

Einsteigen bitte und Türen schließen, die Reise beginnt…

http://www.11freunde.de/artikel/herthas-beste-saisons


30. Oktober 2015 um 15:03  |  508305

Danke der Nachfrage sunny1703
30. Oktober 2015 um 14:26 | 508297

Meine Urlaubslaune hält sich weiterhin.
Die Gesundheit und die Sehschärfe sind hoffentlich stabil bis zum Jahresende, genau so wie die monatlichen Gewinne. Ich fang schon mal an, Rücklagen für die nächste Brille zu bilden, da die Sehschärfe sich jährlich ändern kann.

Ich denke Ja fg
30. Oktober 2015 um 14:41 | 508302
sofern KKR bei seinem langfristigen Investment bleibt.

sir henry, dazu aus meiner Sicht
neuer Flughafen = must have
neues Fußballstadion = nice to have*
*sofern dadurch Gewinnsteigerungen möglich werden.


30. Oktober 2015 um 15:06  |  508306

@fg 14:40

…das war technisch blöd weil kopiert über das Ei 😉 nicht darstellbar.
4-4-2 mit Kalau und etwas versetzt Baumi.

Die zwei Sechser mMn von Gladbach nicht zum entfalten kommen lassen/bzw. unsere Außen nicht so rausziehen lassen.
Und bitte keine langen Bälle auf Kalau als Einzelspitze. #meineempfehlung

PS.: von @Sir geklaut

http://www.meineaufstellung.de/show/63916d9b11/l


fg
30. Oktober 2015 um 15:10  |  508307

@Bolly:

Alright, verstehe!

Ich selbst würde es mit

Jarstein
Weiser, Langkamp, Lustenberger, Plattenhardt
Darida, Skjelbred
Haraguchi, Baumi, Stocker
Kalou

Ersatz:
Gersbeck, Brooks, vdB, Hegeler, Beerens, Cigerci, Ronny

probieren.


monitor
30. Oktober 2015 um 15:31  |  508308

Neues Stadion

Sollte wirklich mal ein neues Stadion über einen Investor gebaut werden, wird die BWL das Stadionleben noch viel stärker prägen, als es heute im Oly der Fall ist.

Bezahlplastik wird da noch das geringste Übel sein.


fg
30. Oktober 2015 um 15:36  |  508309

Lieber bezahle ich mit einer Plastikkarte und habe dafür regelmäßig laute, gute und richtige Fußballatmosphäre statt ein leises Olympiastadion, in dem ich mit Münzen bezahlen darf.


hurdiegerdie
30. Oktober 2015 um 15:38  |  508310

wilson
30. Oktober 2015 um 8:47 | 508231

War ein fairer Einsatz! Also bis 11 Tore aus Pokal und Meisterschaft zahlst du, ab 12 Toren zahle ich.


Freddie
30. Oktober 2015 um 16:28  |  508311

Ronny ist übrigens wieder im Kader


Exberger
30. Oktober 2015 um 16:58  |  508312

@Sir
Also wenn man txl als möglichen neuen Stadionstandort ansieht, dann muss BER in Betrieb gegangen sein, bevor man irgentetwas bauen könnte


Opa
30. Oktober 2015 um 17:54  |  508319

—————-> Nebenan geht´s weiter

Anzeige