Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Vierter Heimsieg, siebter Saisonsieg, Platz vier – Hertha mischt nach dem glanzlosen 1:0 (1:0) gegen die TSG Hoffenheim weiter oben in der Bundesliga mit. Zudem stellt Hertha die erste Mannschaft der Bundesliga seit Aufzeichnung von Spieldaten, die mit lediglich einem Torschuss ein Spiel gewinnen konnte.

Für mich die eigentlich erfreuliche Nachricht des Nachmittages: Wir reden über Fußball – und über nichts anderes.


Einige Stimmen nach dem Spiel:

Sebastian Langkamp: Die erste Hälfte war eine sehr reife Leistung. In der zweite haben wir nicht mehr so gut gespielt.“

Kapitän Fabian Lustenberger sagte:

„Fußball ist Ergebnissport, wir haben gewonnen. 23 Punkte sind schon eine Marke. Wir brauchen uns keine neue Ziele zu setzen, der vierte Platz ist schön anzusehen. Da kann man entspannt durch die Stadt laufen. Ich habe auch schon andere Zeiten erlebt.“

Huub Stevens, Trainer der TSG Hoffenheim:

Ein Spiel dauert 90 Minuten. Wir haben nur in den zweiten 45 Minuten teilgenommen, die erste Hälfte haben wir verschlafen. Wenn du unten stehst, weißt du, dass es schwierig ist, das Quentchen Glück in die Hand zu bekommen. Das muss man sich verdienen.

Pal Dardai, Hertha-Trainer:

Glückwunsch an die Mannschaft. Hoffenheim hat sehr gut gestanden. Erste Hälfte haben wir ordentlich gespielt. In der zweiten Hälfte wollten wir nicht ausgekontert werden. Ich gebe zu, da haben unsere Sechser und Achter nicht so mutig gespielt. Die Mannschaft hat sehr gut verteidigt. Es war mehr Schach als Fußball. Der Sieg war nicht unverdient. Wenn man auf die Statistik schaut, könnte man sagen, auch ein Unentschieden wäre o.k. gewesen. Aber ich schäme mich nicht für einen 1:0-Sieg.

Meine Three-Stars gegen Hoffenheim sind ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

153
Kommentare

Elfter Freund
22. November 2015 um 18:20  |  511721

HaHoHe


22. November 2015 um 18:20  |  511722

Regäsel übringens auch wieder mit einer tollen soliden Leistung.
Ich denke wir sind auf einem guten Weg, wo auch der Nachwuchs nicht
zu kurz kommt und lnagsam etwas aufgebaut wird, an dem wir
viel Freude haben werden


Elfter Freund
22. November 2015 um 18:21  |  511723

Mittlerweile gewinnen wir auch solche Spiele…. Aber der Trainer und die Mannschaft werden das schon richtig einordnen. Nächste Woche ordentlich arbeiten und nicht abschlachten lassen in München


U.Kliemann
22. November 2015 um 18:27  |  511725

Hertha 2.0 führt übrigens auch. Finde es auch gut,dass wieder über Fußball geschrieben wird.


pathe
22. November 2015 um 18:41  |  511730

@backs
Zweimal vollste Zustimmung!
Einmal zu deiner Analyse des Spiels im Vorthread. Und einmal zu deinen Zeilen zu Regäsel.


Friedrichshainer
22. November 2015 um 18:41  |  511731

Achja und dass wir das Tor ohne „Hawkeye“ nicht anerkannt bekommen hätten, glaube ich nicht. Dafür war es zu deutlich zu erkennen. Würde also den Vorthread umtiteln in „Hertha gewinnt gegen Hoffenheim dank Polanski“.


ahoi!
22. November 2015 um 18:46  |  511732

booa. was fürn schwaches spiel… das beste war fast das schneetreiben. mein nachbar meinte: scheiß drauf, hauptsache drei punkte. ich sehe das ein wenig anders. für mich erschloss sich die defensive grundausrichtung (ohne stocker und baumi) und ohne echtes, kreatives element in der mitte schon nicht. war doch vorher schon klar, dass stevens beton würde anrühren lassen…

cigerci ganz, ganz schwach heute. machte das spiel ständig langsam. ist komplett verschenkt auf dem flügel. kalou ohne jedes anspiel aus dem mittelfeld. bin froh wenn wir das spiel gegen bayern – mit zwei fünferketten… 😉 ? – hinter uns haben, und vorne wieder mit zwei stürmern (kalou und ibi) spielen können. am besten 4-4-2. und dann hoffentlich auch ein weiser, ben-hatira, stocker, baumi und konsorten wieder fit(ter) sind, bzw. sich als alternative für die startelf aufdrängen. ist mir einfach viel zu viel (noch nicht einmal gutes) handwerk da gerade im mittelfeld. deutlich zu wenig kunst und kreativität…


22. November 2015 um 18:47  |  511733

Nur eine Stimme für Jens Hegeler?
Meine. ✌


ahoi!
22. November 2015 um 18:50  |  511734

habe heute bei der abstimmung nicht mitgemacht. habe schlicht keine three stars gesehen!


22. November 2015 um 18:51  |  511735

Ich pfeife auf Kunst und Kreativität, und überlasse es dem knurrigen Holländer Stevens, nach fehlenden Quentchen zu suchen.


22. November 2015 um 18:52  |  511736

Dafür hast du bestimmt eine Menge Schneeflocken gesehen ahoi! 😉
22. November 2015 um 18:50 | 511734


fechibaby
22. November 2015 um 18:53  |  511737

Bravo Hertha.
Mit null Torschüssen aufs Tor 1:0 gewonnen!
Sensationell!!


Ursula
22. November 2015 um 18:53  |  511738

# “von oben”, mit schlechter “Weitsicht”!

Wieder eines dieser Gruselspiele,
mit selten nur GUT “sichtbaren”
Vorteilen für die Hertha! Eigentlich
aber spielte das längst bekannte Duo,
“Not gegen Elend”…

…UND diese elende Passivität der
Hertha, war die so eingeplant?

Das Wetter tat` s Übrige!

Gab es taktische Vorgaben der Trainer?
Wenn ja, waren sie nicht zu erkennen!
ODER Sicherheit vor Offensivstrukturen!
Keine überraschenden oder gar schnellen
Seitenwechsel! Steckpässe für Kalou??
Wenn überhaupt, stereotype Offensive,
ohne Kreativität!! Baumjohann speziell
gegen diesen Gegner VIEL früher….

Hat schon mal jemand etwas von nach
“VORN verschieben” gehört, wenn man
dem vergleichbar schwachen Druck
des Gegners begegnen will…?

Bei Hertha mutierte “Flügelspiel” zum
destruktiven Gegurke und Mitch Weiser
fehlte schon jetzt an allen Ecken und
Enden! Cigerci hätte draußen bleiben
sollen! Er wird noch viel Zeit brauchen….

In der zweiten Halbzeit nur noch wenig
Ball- und Spielkontrolle, von Spielkultur
mag ich nicht reden! Eigentlich bettelte
die Hertha um den Ausgleich! WARUM?

Viel zu viel verlorene “zweite Bälle”!!
Kreative Elemente im Spiel??

Dardai wird sich hoffentlich bei dem
Gesehenen etwas denken…?

“ICH” hatte wieder “kalte Füße”….

Herthas VORTEIL, viele ANDERE sind
nicht besser! So erklärt sich auch dieser
äußerst positive Tabellenplatz!

@ hurdie, wird vielleicht feststellen, dass
der Fußballgott in dieser Saison, der Hertha
extrem wohl gesonnen, gnädig ist…!?

ABER Fußball sieht anders aus! Angst
und bange vor dem nächsten Wochenende?

Gegen die Bayern steigern sich ALLE….

JARSTEIN: Wenig geprüft! Mittlerweile
mit bekannter Ruhe und Sicherheit! Konnte
sich nicht auszeichnen! Gut so!? 3 +

REGÄSEL: Etwas unauffälliger, aber mit
großer Abgeklärtheit in der Defensive!
Für die Offensive tat er, wie das gesamte
Kollektiv, zu wenig, aber sehr Solide! 3 +

LANGKAMP: Der ruhende Pol in dieser
Abwehr, die diesen schwachen Gegner
nicht zur Entfaltung kommen ließ und
(fast) ALLES abblockte ! Sein Verdienst! 2

BROOKS: Antizipierte zuweilen richtig gut!
Hatte das mit Langkamp gemein! Aber viele
“Wackler”! Dennoch die beiden “Vierer”
waren die Garanten für diese drei Punkte…3 –

PLATTENHARDT: In der 2. Halbzeit kam
viel zu viel über seine Seite! Zu viele Fehl-
pässe und Stockfehler, aber ER war ganz
maßgeblich am Tor beteiligt! 3 –

LUSTENBERGER: Auch er antizipierte,
wie gehabt, gut! Zweikampfgewinne, aber
sein Spiel “nach vorn”, ist eine einzige
Katastrophe!

SKJELBRED: Wenn auch wieder laufstark,
aber überfordert, überspielt und zu passiv
im Aufbau! Keine Impulse 3 –

DARIDA: ER und Skjelbred sind die Lauf-
wunder schlechthin und haben mitgeholfen
viele Punkte einzufahren, aber spieltechnisch
für Offensive und minimale Spieleröffnung
ging auch der heutige Tag an ihm vorbei! 3

HARAGUCHI: Geschickte Ballführung, aber
zu oft brotlose Kunst, dennoch heute Einer,
dem man anmerkte, dass ER Fußball spielen
kann, wenn ER beizeiten den Nebenmann sieht! 3 +

CIGERCI: Falsche Position! Wie kann man nur?
UND dann noch mit seiner nicht vorhandenen
Schnelligkeit! War ER vor seiner Verletzung
auch so vergleichsweise “antrittsarm”? Auch
ihm wäre eine “schöpferische Pause” sehr
zu gönnen… 4

KALOU: “Ackerte” viel in der Defensive, aber
meist ohne Konzept! Tat nichts für die Offensive
und so mit auch für sich selbst! Ausfall! 4

HEGELER und VAN DEN BERGH: Sollen auch
für etliche Minuten auf dem Spielfeld gewesen
sein! Das Wetter!? Ich habe DIE “von oben”
“NICHT” mehr gesehen, daher ohne “Benotung”….

DARDAI: Weiß nicht….

SCHIEDSRICHTER: Interessiert mich nicht….


Dogbert
22. November 2015 um 18:54  |  511739

Eigentlich ein 0:0-Spiel. Die Platzverhältnisse ließen nicht mehr zu und niemand wollte da was riskieren.

Wichtiger ist die Erkenntnis, daß Hertha BSC jetzt auch gegen Mannschaften punkten kann, die man früher unterschätzt hatte und dafür schon fast folgerichtig bestraft wurde.


Susanne
22. November 2015 um 18:57  |  511740

Bis zum 40. Punkt gilt:
Egal wie, hauptsache Punkte!
Es gab Zeiten da hätten wir heute Punkte verdaddelt. Warum sollte man auf diesem Lotterieboden Konter anbieten ? Die Abwehr steht gegen solche Gegner sicher.
Einzige Kritik heute, ich hätte mir den leichtfüßigen Stocker gewünscht. Cirgercie und Kalou sind entweder mit der Position und / oder den Platzverhältnissen nicht zurecht gekommen.


ahoi!
22. November 2015 um 18:57  |  511741

zu @backstreet ausm vorfred:

Hertha steht mit diesem Coaching so gut da, wie seit langer langer Zeit nicht mehr.
Etwas mehr Vertrauen in die Arbeit von Dardai und Widmayer sollte man da schon haben.

da haste wohl recht! dennoch: nachvollziehen konnte ich die wechsel der beiden blog-lieblinge (hegeler und v.d.b.) auch nur bedingt, zumal ja auch noch ein stocker noch draußen saß. auch beerens hätte man vielleicht bringen können. dann wäre eben genki auf die andere seite rochiert.


22. November 2015 um 19:01  |  511742

YES Susanne
22. November 2015 um 18:57 | 511740

Bis zum 40. Punkt gilt:
Egal wie, hauptsache Punkte!
Es gab Zeiten da hätten wir heute Punkte verdaddelt.

Baumjohann und Stocker sind für mich derzeit keine Startelfkandidaten.

Macht’s gut Nachbarn.
Bis morgen. ♥ ♦ ♣ ♠


ahoi!
22. November 2015 um 19:03  |  511743

@ursula. ohne jeden widerspruch! großartige analyse. war heute beim spiel oft abgelenkt. aber das, was ich aus dem augenwinkel sah, zum teil nur vermutete… du hast es auf den punkt gebracht!


22. November 2015 um 19:12  |  511746

ja, @ursula hat das gleiche Spiel wie ich gesehen. Widerspreche keinem Punkt. Muss gestehen, dass ich sehr froh war, nicht im naßkaltem Oly zu sitzen, nebenher mit Katze gespielt und im Netz gesurft…


nrwler
22. November 2015 um 19:17  |  511747

@ursula
Auch von mir ‚Daumen hoch mit Mampe‘ für Deine Analyse um 18:53. Klasse!

@bm
Wenn Du magst, könntest Du ja Deine Einschätzung näher erläutern/begründen. Also, warum sind Baumi & Stocker für Dich (noch?) keine Startelfkandidaten?!


22. November 2015 um 19:20  |  511748

@ahoi

Ich habe aber auch erklärt, warum ich die Wechsel nachvollziehen kann.
Wäre schön, wenn du auf diese Argumente eingehen würdest.
Hegeler und VdB sind eher Defensivkräfte als Stocker.

@Apo
Deine Erklärung mit der Katze zu spielen und im Netz zu surfen erklärt deine Sichtweise, ebenso bei @ahoi Blick aus dem Augenwinkel
Scheinbar sind euch die Platzverhältnisse entgangen. Wer schonmal auf so einem Geläuf gespielt hat, weiss wovon ich rede


Valadur
22. November 2015 um 19:29  |  511749

Schließe mich @Ursulas Einschätzungen an. Einzig Brooks hätte ich eine Nuance schlechter bewertet. Das sind keine kleinen Fehler, sondern riesige Klöpse, die er sich immer wieder leistet. Darin ist er (leider) ziemlich konstant.


Traumtänzer
22. November 2015 um 19:36  |  511750

Darf man eigentlich bei Tabellenplatz 4 meckern? Ich würde eigentlich gerne, aber ich genieße gerade die abstiegsbeschwerdefreie Zeit so sehr.
Allen MUSS klar sein, dass Hertha nicht auf Platz 4 gehört, schon gar nicht nach Europa. Mit so einem Spiel hätte uns Dnejpr Dneprpetropetrowsk locker abgezogen. Schon nächste Woche wird klar werden, wo der Hammer hängt, wenngleich ich auch glaube, dass wir uns da besser präsentieren werden.

Also, feiern wir diese schöne Tabellen-Momentaufnahme weiterhin. Und auch ich bin froh, dass heute sonst nicht mehr als nur unattraktiver Fußball passiert ist.


U.Kliemann
22. November 2015 um 19:38  |  511751

Die Tabelle zur Zeit macht einfach Spaß. Und jetzt kommt das leichteste
Spiel der Hinrunde! Da kann Hertha nur gewinnen .Mein Tipp 0:2! Ich gebe
aber zu,ich leide unter partieller Amnesie.


Luschtii
22. November 2015 um 19:42  |  511752

Ach immer wieder ein Träumchen, sich bei so einer Vorstellung den Allerwertesten abzufrieren. In der ersten Halbzeit noch ironisch gemeint, dass man besser spiele als Real Madrid (wer gestern das El Clasico gesehen hat, weiß, was da abging) und meine Freundin meinte noch: „Jetzt das 2:0 und dann ist alles schick!“ Tja und dann zeigte Hertha wieder ihre wahre Seite!

Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit total gepennt und Hoffenheim war danach die ganze Zeit zurück im Spiel. Da darf man sich bei ihrer fehlenden Offensive bedanken, dass die das Spiel nicht noch gedreht haben. Bezweifle stark, dass Hertha gekämpft hätte.
Lustig übrigens die Bemerkung eines Herthaners, der die Einwechslungen von Jojo und Hegeler kommentierte. War von Beiden nicht wirklich angetan, aber „Van Den Bergh kann ich noch nachvollziehen, aber Schleicher? Geht gar nicht“ 😀

War halt ein bescheidener Arbeitssieg, aber die 3 Punkte nehm ich gerne.

Übrigens grad gelesen, dass Einige meinen, die schlechten Platzverhältnisse hätten primär mit der Leistung zu tun. Ernste Frage: Glaubt Ihr, dass sich Hertha bei „trockenen“ Rasen besser angestellt hätte?

P.S. Mal wieder super Analyse @Ursula 🙂


nrwler
22. November 2015 um 19:47  |  511753

@apo (eig Vor-Thread)
Ok, kann ich absolut nachvollziehen… Deinen Überdruss. Ich tue mir seit einigen Jahren auch nur noch selten Europacup-Spiele (CL & EL) an. Einfach zuviel, irgendwann.

Aber ich muss zugeben, bei Liverpool fiebere ich immer ein ganz, ganz klein wenig mit. 😉


22. November 2015 um 20:00  |  511754

nrwler
22. November 2015 um 20:17  |  511755

@bm
Nett gemeint… Aber ich glaube, ich gebe meinen Musikgeschmack hier lieber nicht preis. Die Antwort könnte Teile der Mitblogger beunruhigen 😉


ahoi!
22. November 2015 um 20:33  |  511756

@backstreets29. zusammen mit meinen stadion- bzw. spieleindrücken wird ein „schuh“ daraus…. angriff, mein lieber, ist meines wissens noch immer die beste verteidigung. und ich sagte ja bereits: da standen mir von anfang an zu viele handwerker und defensivkräfte auf dem feld. hätte mir allerspätetens ab der sechszigsten minute deutlich mehr spielerische und offensive qualität auf dem platz gewünscht. so aber lief hertha (viel zu früh) gefahr, sich hinten einschnüren zu lassen, und irgendwann dann doch das 1:1 einzufangen, hätte auch hub den mut gehabt, irgendwann einen zweiten stürmer zu bringen… (hatte er aber gott.sei.dank nicht, sonst wäre das ganze heute vielleicht doch noch in die hose gegangen…)

mich deucht, der tabellenplatz bewirkt hier bei einigen eine gewisse (selbst-)zufriedenheit, für die es aber rein spielereisch keinen grund gibt!


Freddie
22. November 2015 um 20:37  |  511757

In der ersten Hz war das Spiel schon recht ordentlich bis gut. Insbesondere über rechts mit Haragenki. Und bei zwei Szenen mit Kalou hatte ich auch den Eindruck, dass die Bodenverhältnisse einen besseren Abschluss verhindert hatten.
Warum man dann aber in der zweiten Hälfte so passiv war, ist mir schleierhaft


22. November 2015 um 20:45  |  511758

@ahoi
Angriff die beste Verteidigung?
Der Sturm gewinnt Spielle, die Abwehr gewinnt Meisterschaften

Wo hat man heute die Gefahr gesehen, sich einschnüren zu lassen?
Hertha konnte in Hz2 nicht das umsetzen, was Dardai gefordert hatte, insofern blieb nur das Verwalten, was aber auch zum grossen Teil den Bodenverhältnissen geschuldet war.
Wer hier schnelles Kombinationsspiel, oder „Steckpässe“ fordert, die auf dem Schnee schlichtweg verhungern, der hat wohl noch nie auf einem solchen Boden gespielt.
Da bleibt nicht viel übrig als lange Bälle zu spielen.

Ach übrigens, Steevens hat 3 Mal offensiv gewechselt.


coconut
22. November 2015 um 21:08  |  511760

@backstreets29
22. November 2015 um 19:20 | 511748
Da du nun zum gefühlten 100x die Platzverhältnisse als Argument bringst.
Hatte 1899 bessere?
Warum also hatten die in der 2.Hz „das Heft in der Hand“?
Nee mein Lieber. Die Mannschaft hat, wie schon zu oft, das Fußball SPIELEN eingestellt, wenn sie in Führung ist.
Das ist ne „Macke“, die mir nicht gefällt. Denn ganz schnell kann das nach hinten los gehen. Und wehe du stehst dann unten drin…..
In der 1.Hz war das ja, angesichts der Platzverhältnisse, noch OK. Aber die 2.Hz war unterirdisch.
Und das nicht, weil 1899 plötzlich „Bärenstark“ war, sondern weil man nur noch hinten dicht machen wollte. Genau deshalb fand ich die Wechsel auch schlecht. So was mag ich nicht. Weder bei Dardai, noch bei J-Lu und anderen Trainern, die derartige destruktive Wechsel bevorzugen.
Mir fehlt der Mannschaft auch eindeutig der „Killerinstinkt“. Man kann ein Spiel auch mit mehr als einen Torschuss gestalten… gerade zu Hause.
Ich dachte schon diese Zeit des „Gegurke“ sei vorbei. Offenbar ein Irrtum.

Wenigstens wissen die Spieler offenbar selbst, das es keine gute Halbzeit war. Das macht dann doch etwas Hoffnung.
Das sie es besser können, gab es ja auch schon zu sehen in dieser Saison.


jenseits
22. November 2015 um 21:11  |  511761

Es ist schon traurig. Hertha gewann ein weiteres Spiel, ohne in der zweiten Halbzeit aufs zweite Tor zu spielen.

Ich gräme mich bis zum nächsten Sieg.


BerlinerSorgenkind
22. November 2015 um 21:23  |  511762

Der Schneesturm war schon schön anzusehen.
Cigerci auf dem Flügel eher nicht.
Für mich verschenktes Potential.
Die Wechsel habe ich auch nicht verstanden.
Ein Stocker für Cigerci und ein Baumi im Zentrum hätte ich mir gewünscht.

Weiser hat mir auch gefehlt, als offensives Element.
Regäsel wr aber defensiv gut.
Kalou hatte gefühlt 0 Ballkontakte, Mittelfeld hat nur verteidigt, gab keine Verbindung zur Offensive.

Trotzdem nehme ich die 3 Punkte gerne mit nach Hause.


22. November 2015 um 21:24  |  511763

@coco

Ja, in Hannover gabs auch keinen Killerinstinkt…..mein Gott, wie ich dieses permanente Gesuche nach Negativem nervt.
Das Motto sollte sein: Scheiss Wetter, scheiss Spiel, 3 Punkte und jut
aber der „gemeine“ Hertha Fan an sich sucht lieber nach allen möglichen Negativaspekten und wenn mal wieder ein Spiel verloren geht, suhlt man sich hier in 400 Beiträgen zu einem Spiel. Bei Siegen hält man beleidigt und enttäscuht die Finger von der Tastatur


Stiller
22. November 2015 um 21:24  |  511764

Musste nicht, @jenseits. Aber die einen schauen ein Spiel vor allem deshalb, weil sie ein gutes Fußballspiel sehen wollen, die anderen, weil sie einen Sieg (für sich) brauchen. Wenn beides zusammen kommt, ist es wohl am schönsten – wenn nicht, spalten sich die Gemüter. Und dann sind der Differenzierung kaum Grenzen gesetzt.

Doof nur (für beide Seiten), wenn in einem solchen Fall jede Seite meint, alleine „Recht“ zu haben. Aber das habe ich bei @coco noch nie erlebt.


22. November 2015 um 21:40  |  511765

@backs..ich habe ja nicht von Anfang an, unaufmerksam zugeschaut..Nun ja, ich bin aus der Generation, die noch Ascheplätze kennt. Wir haben fast immer schlechte Bodenverhältnisse gehabt. Das , da kannst du sicher sein, habe ich miteingerechnet. Aber so einem Spiel schaut man nur zu, weil man einem Verein sehr nahe steht..Dass keinerlei Torszenen , keine Schüsse oder Überraschungen irgendwelcher Art zu sehen war, hat mit dem Boden nur z.T. zu tun..um dich zu zitieren: wer mal ein auf solchem Untergrund gespielt hat, weiss das.. 😉


22. November 2015 um 21:51  |  511766

3 Punkte, Mund abputzen; staunen, das wir mit eigentlich recht mäßigen Mitteln derart viele Punkte ergattert haben. Freude darüber, dass die wenigen Transfers diesmal wieder so gut passen. Freude auch darüber, das die Mannschaft diszipliniert spielt, in jeder Hinsicht.
Darf weiter so gehen.
Aber eines werde ich nicht tun: solche Spiele feiern . Das Spiel hätte ebenso leicht, ebenso unglücklich 0:1 verloren gehen können..ein Zufallstreffer. ..und schon, wäre ne ganze andere Diskussion am Start. Und auch an dieser hätte ich lustlos teilgenommen 😉


22. November 2015 um 21:52  |  511767

@apo
Ihc streite doch gar nicht ab, dass das Spiel kein Leckerbissen war, aber man muss doch auch die Umstände berücksichtigen.
Wenn man gesehen hat, wie die Spieler teilweise Probleme mit dem
Stand hatten, dann ist das nur bedingt mit Ascheplätzen vergleichbar.
Anyway…vielleicht kann man ja mal an Spiele ohne überhöht Erwartungshaltung rangehen und sich einfach über 3 schmutzige/verschneite Punkte freuen


Derby
22. November 2015 um 21:54  |  511768

Was für eine Weltuntergangsstimmung – man meint wir haben 10 spiele in Folge verloren.

Dabei war nur eine HZ schlecht – und ?? – so what.

Wir haben drei Punkte geholt und haben jetzt 23 davon. Dabei haben wir meistens wirklich gut gespielt.

Das haben alle mannschaften öfter im lauded der saison – nur menschlich. Hat jemand Bayern gesehen – ich fand es grausam – gewonnen haben sie trotzdem. Und ? Kräht da morgen ein 🐔 Danach – nee.

Geile Saison mit tollem ⚽️⚽️⚽️ Was wollt ihr?


coconut
22. November 2015 um 21:55  |  511769

@backs
Das hat nun rein gar nichts mit „permanente Gesuche nach Negativem“ zu tun.
Schwaches Scheinargument mein Lieber.
Ich würde mich zB. nicht dazu hinreißen lassen, dir zu unterstellen sich alles schön zu quatschen….

Ich erlaube mir aber anzumerken, wenn ich ein Spiel nicht gut fand. Genauso lobe ich, wenn die Mannschaft ein gute Leistung gebracht hat. Hatte ich übrigens auch angemerkt, das es in dieser Saison schon weit besseres zu sehen gab. Dennoch bleibt es offenbar dabei, das die Mannschaft immer wieder mal in den „alten Trott“ verfällt, das Ergebnis nur zu verwalten.

Aber wie gesagt:
Solange der Mannschaft klar ist, das es in der 2.Hz. nicht gut war, besteht ja Hoffnung auf Besserung.
…und keine Sorge ich freue mich dennoch über die 3 Punkte.
Fehlen noch 17 um das erste Ziel (so schnell als möglich 40 Punkte lt.Pal) zu erreichen… 🙂


Spandauer
22. November 2015 um 21:56  |  511770

So ich hab Jetzt die 2. Halbzeit verdauen lassen als Resultat bleibt wohl zu sagen egal wie 3 Punkte darauf kommt es an auch wenn die 2. Halbzeit leider zum vergessen ist
Erste Halbzeit war in Ordnung gepresst und genug Zug zum Tor zumindest soweit ich es beurteilen kann bei dem schneesturm 😃 aber in der 2. Halbzeit haben wir wieder das Spiel aus der Hand gegeben unerklärlicherweise ziehen wir uns nach einer Führung zurück und vergessen das agieren aber egal alles gut gegangen die Kontrollen waren übrigens nicht anders als sonst ich bin vor dem karteneinlass kontrolliert worden aber fast weniger als sonst danach war kein Unterschied zu merken HA HO HE


ahoi!
22. November 2015 um 21:59  |  511771

Die Mannschaft hat, wie schon zu oft, das Fußball SPIELEN eingestellt, wenn sie in Führung ist.

@coconut: genau das war heute bei allen leuten, die im stadion um mich herum standen, konsens. alle hat die spielweise in der zweiten halbzeit sichtlich genervt. der schlusspfiff und die drei punkte haben dann vieles wieder relativiert..

permanente Gesuche nach Negativem nervt…. und wenn mal wieder ein Spiel verloren geht, suhlt man sich hier in 400 Beiträgen zu einem Spiel. Bei Siegen hält man beleidigt und enttäscuht die Finger von der Tastatur

backstreet: meine güte, was ist los, schlechte laune? hier unterhalten sich zumeist fans, die dem verein, der mannschaft mit sicherheit nichts schlechtes wünschen, die sich zugleich aber ein schlechten kick aber auch nicht schönreden (lassen wollen). das spricht doch eher für den sachverstand der heute hier anwesenden.. ..


ahoi!
22. November 2015 um 22:13  |  511772

ich kann mir vorstellen, dass meine äußerung jetzt einige hier wieder aufregend wird. aber ich möchte brooks bitte so schnell nicht mehr in der startelf sehen. nachdem ich jetzt das spiel noch mal im schnelldurchlauf gesehen habe, sind mir doch wieder einige patzer aufgefallen, die leicht das spiel hätten drehen können. allen voran sein fast eigentor… dann stand er auch bei etlichen standards deutlich zu weit weg von seinem gegenspieler. wohl bemerkt: bei STANDARDS. das kann nicht sein… das sind eklatante konzentrationmängel!


22. November 2015 um 22:14  |  511773

@ahoi
schlechte Laune? Im Gegenteil
Man soll sich ja nichts schönreden, aber e sfällt halt auf, dass sogar bei Siegen hier alles mit einem negativn Touch versehen wird.
bei einer Niederlage, kann man sich vor Postings hier kaum retten.
Warte nächsten Samstag ab, dann wirst du sehen, was ich meine


Silvia Sahneschnitte
22. November 2015 um 22:24  |  511774

Danke für die gute Analyse lieber @Ursula.
Wir sind Vierter, und das verdient. Die hinter uns liegenden Mannschaften, waren im bisherigen Verlauf der Saison nicht besser als wir. Wie das in der weiteren Zukunft aussieht, wird frau sehen. Ich laufe hier im „Feindesland“ jedenfalls mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht herum und erkundige mich schadenfroh nach den Ergebnissen der SGE.

Regäsel sah ich defensiv 2-, schon wieder wurde sein Gegenspieler vorzeitig ausgewechselt. Sagt eine Menge zu seinem Defensivverhalten aus.

Brooks hat gut antizipiert und viele Zweikämpfe gewonnen, aber nach Ballgewinnen relativ viele Fehlpässe in der Spieleröffnung fabriziert. Zweite Halbzeit hatte er zweimal Glück gehabt, beim Kopfball schlecht im Raum gestanden und bei der Rettungstat nur knapp das Tor verfehlt.

Langkamp sehr viel stärker als zuletzt, die Pause tat ihm gut. Immer auf der Höhe.

Plattenhardt, was wurde nicht in letzter Zeit über seine Standards geschimpft. Und heute? Klasse vor das Tor gezogen, der wäre auch ohne Polanskis Mithilfe im Tor gelandet.

Lustenberger hat diesmal besser als in Hannover gespielt, wirkte präsenter. Hatte den Eindruck in der zweiten Halbzeit lies er kräftemäßig nach.

Skelbred ganz stark nach hinten gearbeitet, hab mit dem Zählen aufgehört wie viele Bälle er eroberte bzw. den Hoffenheimer Spielaufbau verhinderte.

Darida, der Boden war für sein Flachpassspiel ungeeignet, setzte nicht so viel Impulse wie in Hannover.

Haraguchi wieder ein gutes Spiel, auch mal was für das Gefühl, wenn er wie in der zweiten Halbzeit mal vier Gegenspieler vernaschte, erinnerte mich das Kristensen (graue Vorzeit, wer erinnert sich noch an diesen Spieler?)

Cigerci, sein Spiel den Ball zu führen, zu treiben, gelang heute nicht. Der Ball stoppte zu oft im Schnee und er überholte den Ball einige Male, mußte deshalb immer wieder abbremsen. Hielt damit oft den wenig vorhandenen Spielfluss auf.

Kalou, tat mir leid. Kein Wetter für sein gepflegtes Kurzpassspiel. Dafür war er sich auch für die Defensivarbeit nicht zu schade.

v.d.Bergh wird bei Laune gehalten, fiel nicht ab.

Hegeler, wie schon in Hannover sah ich ihn auch heute gut. Keinen Fehler, einige Balleroberungen.

Resümee, in der zweiten Halbzeit übte Hertha schon für das nächste Auswärtsspiel.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


coconut
22. November 2015 um 22:32  |  511775

Noch ein kleiner Faktencheck:
Bei der letzten Niederlage (daheim gegen BMG 1:4) gab es 254 Kommentare.
Beim zuvor letzten Sieg (Auswärts 3:1 in Hannover) gab es 484 Kommentare….
Manchmal liegen Eindruck und Wirklichkeit doch ein wenig auseinander…. 😆


ahoi!
22. November 2015 um 22:40  |  511776

@backstreets. ich weiß schon, was du in meinst. 😉 bin ja schließlich auch schon ein paar tage dabei… 😉 doch das spiel heute war nun wirklich nicht so dolle. auch abseits des „seifigen“ bodens. dass das team mehr kann, wissen wir beide. und ehrlich. ich genieße diese endlich mal sorgenfreie erstligasaison in vollen zügen. und was nächsten samstag angeht, bin ich gar nicht so pessimistisch. kann mir vorstellen, dass sich die mannschaft da sogar ganz achtbar aus der affäre zieht!


Spandauer
22. November 2015 um 22:46  |  511777

Naja Leute was los sollen wir nach so einem Spiel alles schön reden vierter Platz nächstes Jahr Europa boar krass sind wir gut Nee so geht’s nicht das Spiel war 2. Halbzeit einfach gesagt schlecht und das kann man bzw muss man auch kommunizieren dürfen das waren sehr glückliche 3 Punkte das hat nix mit negativem Gerede zu tun sondern einer ernsten Betrachtung des Spiels
Die nächsten 2 Wochen werden hart da muss man ne schippe drauf packen um was reißen zu können und hoffentlich sehen das unsere Jungs genauso trotzdem stimme ich allen zu die sagen wir stehen verdient da wo wir jetzt sind es ist eine klare Verbesserung zum letzten Jahr erkennbar aber darauf ausruhen dürfen wir uns nicht und alles gut läuft auch nicht da ist noch mehr drin also lasst uns alle konstruktiv weiter denken und dazu gehört neunmal auch Kritik aber
Regäsel fand ich super um mal was positives zu berichten


Ursula
22. November 2015 um 22:59  |  511778

# Papperlapapp…

“Scheinbar” immer wieder neu, doch immer
wieder eine alte Mär…

“Wir”, na ja, “diskutieren” HIER NACH einem
Fußballspiel, ich, für mich zumindest, und nicht
nach einem Kinobesuch, einer Rock-Veranstaltung!

Ist doch kein “Zirkus“…

Ich gehe doch ins Stadion, um ein Fußballspiel
zu sehen, auch wenn es nicht die Hertha ist…

…war schon in England, Italien und Frankreich,
auch in der Türkei und weiß der Geier wo, und
habe dort “Fußball” gesehen!

ODER in Lüneburg gegen Uelzen…

UND wenn mich jemand gefragt hätte, wie hat
DIR dieses oder jenes Spiel GEFALLEN, würde
ich entweder meine Begeisterung in Grenzen halten,
oder als “oller Fußballer” erklären”, warum nicht….

Ich zahle Eintrittsgeld für ein FUßBALLSPIEL
und bei Nachfrage, oder für mich selbst, beurteile
ich es mit meiner subjektiven Sichtweise!

UND wenn ich in ein Stadion gehe, so auch ins
Olympiastadion, beschreibe ich, was ich dort
gesehen habe…

…auch wenn ich mich über DREI PUNKTE,
wie ANDERE auch, sehr freue!


Ursula
22. November 2015 um 23:13  |  511779

…UND was „uns“ HIER unterscheidet, ist wohl,
dass „wir“ ein sehr differenziertes, ja eben
sehr unterschiedlich gelagertes

“ Fan-Verständnis“

haben! Und das ist und bleibt subjektiv!!!


ahoi!
22. November 2015 um 23:19  |  511780

@coconut: schön, dass du dir mal die mühe gemacht und nachgeschaut hast. danke für den einsatz wider der „legenden“-bildung.


Pille
22. November 2015 um 23:26  |  511781

Da übt man hier Abstinenz, schaut mal wieder rein und es ist wie immer.

Klar, ne Glanzleistung war das heute wirklich nicht. Für Hoffenheim hat es aber gereicht. Klar ist auch, man hat in dieser Saison schon deutlich besser gespielt und es gibt zuweilen ranzige Tage.
Letztendlich hat man mit einem Gruselkick die Punkte 21-23 eingefahren. So gern ich schöne Fussballspiele mit rassigen Torraumszenen und flotten Ballstafetten liebe, lieber sehe ich die Hertha hässlich gewinnen als (wie auf Schalke) mit fliegenden Fahnen untergehen.
Hat heute tatsächlich jemand ein gutes Spiel erwartet? Hoffenheim wollte sicher stehen und Konter setzen. Hertha (unsere Erfolgsphase ist ja noch ein fragiles Gebilde) nichts anbieten. Man nimmt die Witterung dazu und das kommt dann dabei rum.
Mund abwischen, ab nach München.


Exil-Schorfheider
22. November 2015 um 23:26  |  511782

@coconut

Man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass Du Heim- und Auswärtsspiel verglichen hast. Hinzu kommt, dass nach Heimspielen oft, wie heute, prompt ein neuer Thread aufgemacht wird.
Aber es wäre ja nur Futter für die Legendenbildung.


coconut
23. November 2015 um 0:08  |  511783

@ Exil-Schorfheider
22. November 2015 um 23:26 | 511782
Kann man…..das „Ding“ dabei ist aber, das geht in beide Richtungen. Egal ob Sieg oder Niederlage…. 🙂
Nimm den Sieg in Ingolstadt, da gab es auch kurz nach Spielschluss einen neuen Eintrag…
Nimmt man beide zusammen gab es 311 Kommentare.
Bei der Niederlage in Gelsenkirchen waren es 344….
Da lief der Blog bis 0:44…..
Also ich sehe da keinen signifikanten Unterschied.
Sprich:
Es ist schlicht nicht zutreffend, das nach Siegen hier kaum einer schreibt, aber nach Niederlagen „die Post abgeht“.
Vielmehr ist oft „das WIE“ Ursache für die Anzahl der Beiträge.
Ich denke, ein Pauschalierung ist schlicht unzutreffend.

Aber egal.
Ich freue mich über Platz 4 und weitere 3 Punkt für den Klassenerhalt.
Gute N8 @all


Dogbert
23. November 2015 um 0:10  |  511784

Jeder hat seine Sichtweise vom Spiel. Ich gehehöre halt auch zu der Fraktion, die ein bißchen über die schwierigen Platzverhältnisse lamentiert. Die letzten Spiele entsprachen dem, was man spielerisch von so einer Mannschaft erwarten kann. Wenn dann solche Verhältnisse hinzukommen, sieht das eben noch weniger schön aus. Hoffenheim hat derzeit andere Sorgen. Huub Stevens ist wahrlich nicht zu beneiden.


Susanne
23. November 2015 um 0:12  |  511785

Ich entnahm dem Interview von Pal Dardai, dass ihm die zweite Hälfte auch nicht wirklich gefallen hat….aber er nicht unzufrieden war.
Es gab Spiele wo das Team weiter gestürmt hat, immer weiter und dann sich hat auskontern lassen. Seinerzeit sagte der Trainer sinngemäß, man müsse noch lernen ein Ergebnis zu verwalten.
Genau das hat die Mannschaft gegen harmlose 1899er erfolgreich getan. Auf diesem Boden war es richtig sich nicht auf Hoffenheimer Wünsche einzulassen und Raum für Konter zu bieten.
Nicht schön aber erfolgreich.


apollinaris
23. November 2015 um 0:13  |  511786

Ich habe noch mal alles flüchtig überlesen: niemand verbreitete Weltuntergangsstimmung oder miesepeterte unangemessen . Ein schlechtes ( wohlgemerkt beide Halbzeiten) Spiel bei vor allem in der ersten HZ widrigen Bedingungen sollte und wollte beschrieben werden. Wenn außer permanentem Fahnensxhwenken und einer Dauererektion ob des Tabellenplatzes , noch Nüchternheit erlaubt ist, konnte man ja nicht anders, als diesem Langweiler ( keine,keine keine Torschüsse, null Chancen,..nix) die Stempel “ schnell ablegen“ “ keine Wiedervorlage bitte“ aufdrücken.
Bitte nicht wieder in diese Stimmung verfallen wie damals unter Favre, als auch die größten Glücksspiele als Ausfluss genialer Taktik angesehen wurden. Wenn das reine Ergebnis zum Popanz gemacht wird, werden die Diskussionen hier fad und bissig.
Dann verbietet es die selbstauferlegte “ pc“ , auch nur ein Mü vom Mainstream abzuweichen.
Das täte, meine Menung, niemandem gut…


waidmann2
23. November 2015 um 2:45  |  511788

tja – Analyse kann @ursula „AUCH“ …
mit einer Ausnahme völlig d’accord: Skelbred mit vielen sehr wichtigen Balleroberungen habe ich besser gesehen (via „Sky“)

@ahoi – sehe die großen Böcke von Brooks genau so wie Du, ABER ich würde ihn auf keinen Fall rausnehmen! Der braucht Spielpraxis und (wie alle Innenverteidiger) Routine. Und er hat das Zeug, unser nächster Simunic zu werden – also Geduuuuld …!

und jemand schrieb, er/sie habe sich den „leichtfüßigen“ Stocker“ gewünscht – nur DEN gibts z.Z. leider nicht. Dafür ist das Paket was er mit sich rumträgt viel zu schwer – was immer da auch drin sein mag.


23. November 2015 um 7:03  |  511789

@coco und ahoi

Ihr habt den Live Thread mit 484 Kommentaren gerechnet.
Nicht schlimm, verzerrt aber das Bild.
Mir ist es jetzt aber zu mühsam alle Spiele gegenüber zu stellen.
Schönen Tag


Lumberjack
23. November 2015 um 7:15  |  511790

@Ursula ich stimme dir in FAST allen Analysen zu. Aber das Kalou so weit abfällt verstehe ich nicht. Er hat viel mit nach hinten gearbeitet und mehr war da einfach nicht drin. Wenn du keine Bälle bekommst, haste als Stürmer schlechte Karten.

Warum Dardai nicht baumi für Cigerci gebracht hat verstehe ich nicht. Von mir bekommt er von mir eine 6. Das war absoluter totalausfall. Ständig hingefallen, keine Bälle behauptet, das Spiel ein paar mal langsam gemacht und auch Fehler bei der Ballannahme. Ich hoffe aber das Dardai nicht in das Muster Luhukay fällt, das bestimmte Spieler immer wieder aufgestellt werden, obwohl sie keine Form haben. Cigerci ist halt keiner für die Außen. Das ist ein 6er und da muss ich einfach auch mal sagen hat er momentan keinen Platz. Lusti ist zwar offensiv nicht so berauschend, aber ich finde ihn dafür in der Defensive sehr wichtig.

Aber im Endeffekt sind 3 Punkte im Sack. Wenn wir in der Hinrunde noch 4-6 Punkte holen sollte alles gute sein. Ich denke ein Sieg gegen Mainz sollte Pflicht sein zuhause. Gegen Darmstadt zwar eigentlich auch, aber das wird eine harte Nuss auswärts. Ansonsten holt man gegen Leverkusen ja vielleicht noch was. Gegen Bayern rechne ich mir leider nichts aus. Auch wenn wir da nix zu verlieren haben, aber mit so einer Vorstellung wie gestern gibts gegen München auf die Mütze.

Aber momentan genieße ich einfach das wir WEIT WEG von Platz 16 sind! Und das sollte auch weiterhin das Ziel bleiben. Selbst wenn wir jetzt 2 Niederlagen kassieren sollten, ist das kein Weltuntergang, sondern eher einkalkuliert.

Also ich wünsche euch allen einen schönen Start in die Woche mit 23 Punkten und Platz 4 😉


Thomsone
23. November 2015 um 8:04  |  511791

@Apo hat vor vielen Posts das richtige geschrieben, Mund abputzen und weiter gehts. Schön war es sicher nicht, aber halbwegs sicher nach Hause verwaltet. Jetzt ne schön freche Taktik gegen Bayern entwickeln und dann mal sehen.


Exberger
23. November 2015 um 8:29  |  511792

Die zweite Hälfte war schon ziemlich unansehnlich, vorallem war es auch soooo kalt. Herthas Leistung wurde da ja nur durch den Schiri unterboten.
Denke ich an die letzte Saison. Da war ja sicher, dass mindestens 1 Halbzeit komplett zum Vergessen war. Da hatte ich ja schon immer Angst, die erste Hälfte könnte eine bessere sein. Die gestern in HZ 2 dargebotene Leistung ist diese Saison glücklicherweise eher die Ausnahme und immerhin nen 3er mitgenommen.
Platz 4 – klasse, das spricht für uns, aber nicht unbedingt für die Liga.
Das wir gegen L04 verlieren sehe ich nicht als abgemacht – gegen FC Playstation rechnen wir alle wohl mit ner 0, lassen uns aber gerne überraschen.
Ob ich zum Spiel gehe, habe ich lange überlegt. Hatte einen Horror ne Stunde wegen der Kontrollen anstehen zu müssen. Letztendlich kann ich mich kaum erinnern, wann ich zuletzt so relaxed ins Stadion gekommen bin. Vor den ‚Kassen‘ zu kontrollieren, sollten sie vielleicht beibehalten.

@seuche: Freut mich, dass die Empfehlung gefällt 🙂


23. November 2015 um 9:17  |  511795

Moin

#MeineAnalyse

Also ich sah ein hervorragendes Zusammen(spiel) Klasse Einsätze, tolle Highlights. Der Taktgeber war zu jedem Zeitpunkt aus meiner Sicht präsent. Das Wetter spielte für mich keine Rolle. Ich hatte auch eine Gute Sichtweise. Für das Geld zum Verhältnis im Ergebnis wurde ich nicht enttäuscht.

Und nein, ich rede natürlich nicht vom Zittersieg gegen ein Absteigerteam, sondern vom anschließenden Besuch aus dem Tempodrom. #Symphonicrockkonzert

Eine schöne Woche @all

https://www.youtube.com/watch?v=uMqelCjDKZA


Opa
23. November 2015 um 9:43  |  511796

#Opas Senf zum Spieltag
Das beste am Spiel war der Schlusspfiff, gefolgt vom Wetter und der Frisur von Winkmann. Der Rest: Grauenhafter, unansehnlicher Rasenschach und dreckige 3 Punkte, über die man sich allerdings durchaus freuen darf, aber die kein Grund sein sollten, durch die Stadt zu stolzieren wie unser Kapitän. Man kann es nicht oft genug sagen: Demut zeigt sich nicht, wenn es schlecht läuft. Es bleibt zu hoffen, dass das nicht noch ins Auge geht und sich „gegenläufige Kräfte“ freisetzen.

van den Berghs und Hegelers Einwechslung waren das personifizierte Elend und beinahe Synonym für dieses Spiel, welches ich der Kategorie „verschwendete Lebenszeit“ zuzuordnen gedenke.

Der Besuch auf dem Friedhof am Olympiastadion vor dem Spiel war jedenfalls spannender, wo ein paar „Traditionalisten“ am Grab von Ringelnatz blauweiße Kerzen aufstellten und sein Gedicht „Fußballwahn“ rezitierten. Anschließend ging´s in die Westendklause zum Stammtisch, an dem er seinerzeit mit Hans Albers und Hanne Sobek pichelte und dichtete. Ihm hätte es sicher gefallen.

Sicherheitskontrollen kaum anders als sonst, Wartezeit tendierte am Südtor gegen Null, was aber auch daran lag, dass das Stadion im Grunde genommen leer blieb. Für Gegner wie Hoppelheim, Ingolstadt oder Sandhaufen, die lt. unseren „Progressiven“ (als ob das was mit Fortschritt zu tun hätte) „die Zukunft der Liga“ darstellen sollen, könnte man auch beinahe in den Jahnsportpark ausweichen.

Der Abend klang im Hecht am S Charlottenburg aus, Mampe gibt´s da jetzt keine mehr, dafür dürften jetzt alle, die dabei waren, eine ausreichende Immunisierung gegen Cholera haben 😁 (Mampe wurde ursprünglich als „bittere Tropfen gegen Cholera“ auf den Markt gebracht).

Ausblick: München interessiert mich nicht. Wenn ich hier „Spitzenspiel“ lese, weiß ich, dass einige die Botschaft der Abstiege nicht verstanden haben. Ich fahre zwar hin, gehe aber sicher nicht ins Stadion. Ich freue mich, die Kumpels der dortigen Exilherthaner „Alte Dame München“ wiederzusehen, Ete Beer hat sich auch zum Weißwurstfrühstück angekündigt, aber das Spiel werde ich in einer Münchner Kneipe vorm Fernseher „ertragen“. In das Schlauchboot vor den Toren der Stadt kann man nicht gehen. Ein einziger S-Bahn-Steig, danach gefühlte 20 Minuten Fußweg, massive Gängelei der Gästefans incl. Abschieben in den dritten Rang, Grabesstimmung, sächsisch „dialektierende“ Seppls, ein Operettenstadl und grauenhaftes Symbol von allem, was die „Progressiven“ toll finden und „Traditionalisten“ hassen.


Dan
23. November 2015 um 10:02  |  511797

Lieber Fußballgott,

bitte laß die Glücksphase vom Pal noch ne Weile anhalten. Für uns Herthaner, wir haben es uns mit den letzten Jahren verdient. Ich will dann auch nicht meckern, dass anscheinend aus gesundem Selbstvertrauen „Überheblichkeit“ wird. Denn anders kann ich mir nicht erklären, wie man ein vorher mit einfachen Mitteln beherrschtes Spiele aus der Hand gibt. Ein paar Prozente weniger und schon kam so eine zweite Halbzeit gestern raus. Wieder zu weit vom Gegner entfernt, keine Zweikämpfe gewonnen, selten im Mittelfeld richtig zum Zweikampf gestanden. Ein Foul reihte sich an das nächste. Meistens weil man zu spät kam.
Und leider ist das gestrige Spiel kein Einzelfall mehr.
Muster, der alten Spielzeit scheinen durch?
Ja, wir punkten und sind happy, mal sehen was bei gleicher Leistung und späten Punktverlusten geschieht? Jedenfalls sollte sich keiner überrascht die Augen reiben.

Bei dem schlechten Wetter und Bodenverhältnissen hat Hertha noch seinen besseren Fußball gezeigt. Platzverhältnisse waren zweite Halbzeit doch nach Schneeräumung fast normal. Kein tiefer Boden, der Ball rollte und dank Drainage kein pitschpatsche nasser Platz.

Platz vier ick freu mir, aber seelisch bin ich schon drauf vorbereitet was da noch kommen kann. Das kann nicht ewig gut gehen.

Hoffe Du erhörst mein Flehen. Danke.

Cu Dan


Freddie
23. November 2015 um 10:04  |  511798

Opa
23. November 2015 um 10:11  |  511799

@Dan: So ist es.

@Freddie: Ich wäre durchaus für eine Differenzierung bei der TV Geldverteilung, immerhin generieren einige der genannten Clubs kaum TV Zuschauer.

Wie pervers allerdings der Gestaltungsmißbrauch betrieben und von DFL & DFB zugelassen wurde, zeigt wieder einmal der Blick nach Leipzig, die man als e.V. nicht aufgrund dieses Vorschlags ausschließen könnte. Damals übrigens verantwortlich: Rettig, der mir auch seinerzeit schon suspekt doppelzüngig vorkommt.


Valadur
23. November 2015 um 10:15  |  511800

@Opa um 9:43 Uhr

Was meinst du mit „kein Grund sein sollten, durch die Stadt zu stolzieren wie unser Kapitän.“? Ich habe gestern nur ein Interview auf Sky mit Lustenberger gesehen, in dem er die aktuelle Tabellensituation sehr sympathisch und bodenständig eingeschätzt hat. Sinngemäß sagte er, dass Hertha gegen alle Großen verloren habe und deshalb nicht behaupten könne das europäische Geschäft anzuvisieren geschweige denn dort hinzugehören.


psi
23. November 2015 um 10:21  |  511801

@Dan, Deinen Worten und Wünschen kann ich mir nur anschließen.

Zum Spiel
Dardai hat ziemlich lange mit den Auswechslungen gewartet und sich dann für „Ergebnis halten“ entschieden, sonst hätte er nicht v.d.B. und Hegeler gebracht. Also hat sich an diesem Gegurke bis zum Schluss nichts geändert ( die Pfiffe im Stadion nutzten auch nichts).
Hoffentlich liegt er mit seinen Entscheidungen weiterhin richtig 🙂


Papa Zephyr
23. November 2015 um 10:22  |  511802

@Dan, Opa und alle anderen Stadionbesucher….
Vielleicht liegt ja die etwas kritischere Sicht auf das Gekicke in der 2. Halbzeit auch ein Stück weit daran, dass man es im nasskalten Olympiastadion geniessen durfte?
Ich bin gestern nicht nur wegen des Wetters – aber auch deshalb – zu Hause geblieben und hab es von der Couch aus „genossen“. Eine gemütliche Umgebung stimmt vielleicht etwas milder.

Normalerweise wäre das ein verdientes 0:0 geworden – denn Hoffenheim war doch auch erschreckend schwach in der Offensive.
Und wir haben halt einfach nur etwas mehr Glück in diesem Spiel gehabt.


jenseits
23. November 2015 um 10:24  |  511803

@Freddie

Die Vertreter der Werksclubs sind auch nie um eine Ausrede oder vollkommen inkonsistente Aussage verlegen. Siehe diesen Satz aus dem Schreiben:

Der Solidargedanke ist sogar so ausgeprägt, dass die Vereine der 2. Bundesliga auch von der regelmäßigen Teilnahme von Bayer 04 Leverkusen und des VfL Wolfsburg an den internationalen Wettbewerben der UEFA beteiligt werden.


Knüppel
23. November 2015 um 10:27  |  511804

Guten Morgen zusammen,

kein Fußballfest gestern, ohne Frage, aber dazu ist schon fast alles gesagt. Ich denke auch, dass die 2. HZ geprägt war von dem Gedanken, sich nicht durch Konter die Butter vom Brot nehmen zu lassen, anders kann ich mir die verzögerten eigenen Konter nicht erklären.

Etwas anderes zur Einlasssituation:
Ich kam übers Osttor rein und habe das nicht verstanden. Man kontrollierte zentral vor den Eingängen. Ich dachte zunächst, das sei nur eine Vorkontrolle und die „normale“ Kontrolle hinterm Einlass käme noch. Kam aber nicht. Was also genau war damit gewonnen? Hat das jemand verstanden? Für mich war die Kontrolle lediglich 20 m nach vorne verlegt.


Opa
23. November 2015 um 10:29  |  511805

@Valadur: Ich bezog mich auf das im Eingantstext erwähnte Zitat.


Exil-Schorfheider
23. November 2015 um 10:30  |  511806

HerthaBarca
23. November 2015 um 10:34  |  511807

Na klar war das gestern vor allem in der 2. HZ wenig ansehnlicher Fussball – aber ich war nicht überrascht. Ich hatte vorher gesagt, das wird ein grusliger Kick – leider richtige Voreinschätzung.
Ich erinnere mich, dass wir vor 14 Tagen gegen H95+1 sehr abgeklärt gewonnen hatten – und alle lobten uns.
Mir ist das nach beiden Seiten hin manchmal zu extrem. Allen Beteiligten ist klar, Platz vier ist eine sehr schöne Momentaufnahme. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir in diesen Gefilgen bleiben, sehe ich auch nicht.
Am Ende der Saison sehe ich uns im Bereich Platz 8-10. Damit wäre ich zufrieden. Aber vielleicht sind wir in diesem Jahr d i e Überraschungsmannschaft – wobei mir Platz drei natürlich lieber wäre, da wir dann sicher in der CL wären und damit auch einige schöne viele Talers.

@Luschti
Tränen nach Samstag getrocknet? 😉


Valadur
23. November 2015 um 10:34  |  511808

@Dan um 10:02 Uhr

Ich denke niemand wird bestreiten, dass das gestrige Spiel doch sehr stark an den Auftritt gegen Mönchengladbach erinnerte und danach kam dann die überzeugende Leistung gegen Hannover. Vielleicht in München…

Trotzdem sollte man bedenken, wenn man Brooks‘ Böcke ausklammert, dass Hoffenheim nicht eine Torchance hatte und es in der ersten Halbzeit mehrere gute Flanken und Anspiele in den Strafraum der Hoffenheimer gab, die bei normalen Witterungsbedingungen zu hochkarätigen Torchance führen.

Dazu wiegt die Sperre Ibisevics schwer. Gerade gestern war das alles, aber kein Spiel für Kalou! Lange hohe Bälle auf ihn als einzige Sturmspitze?! Das kann nichts werden und das wissen wir spätestens seit der letzten Rückrunde als ich z.B. Wagner im Sturmzentrum sehen wollte. Einfach um Bälle zu halten und Freistöße zu ziehen. Mit Ibisevic vorne hätte das gestrige Spiel komplett anders ausgesehen.

Dazu sind wir in einer Situation, in der sich der 18er Kader selbst nominiert. Dieser 18er Kader besteht dann auch noch aus drei (fast) sicheren Abgängen (v.d. Bergh, Hegeler, Ronny), einem extrem Formschwachen (Stocker) und einem gerade Genesenen (Beerens). Haraguchi reist mit der japanischen Nationalmannschaft um die halbe Weltgeschichte und „muss“ hier 90 Minuten durchspielen, während bei anderen Vereinen solche Spieler auch mal eine Pause bekommen… nein, da drücke ich auch gerne mal ein oder beide Augen zu und beschwöre nicht den bevorstehenden Untergang.


Dan
23. November 2015 um 10:37  |  511809

@Papa Zephyr

Da könnte was dran sein. 😉 .

Aber ich hatte schon vor dem Spiel, ohne Schnee, das Spiel „vorausgesagt“ und mit Stevens allgemeiner Erkenntnis, „die Null muss stehen“ kein „Feuerwerk“ erwartet. Mit Cigerci auf dem Flügeln und 6ern und 8ter ohne 10er in der Mitte war Eintopf angesagt. Schmeckt im Winter aber eben kein Menue.

Ich war also schon auf Hausmannskost eingestellt, aber das man die dann in der zweiten Halbzeit auf flachen Tellern servierte grämte mich dann doch. Wenigstens mussten sie die Suppe nicht auslöffeln. 😉


elaine
23. November 2015 um 10:39  |  511810

Papa Zephyr 23. November 2015 um 10:22

ja, es war so etwas von ungemütlich und mit dem einsetzenden Schneesturm auch noch nass, dass man dem geneigten Fan doch einiges abverlangte 🙂
Die erste Halbzeit war okay und ich habe auch richtig schöne Spielzüge gesehen, es ist einfach unverständlich, wie das in der 2. Halbzeit so abfallen konnte
auch @Exberger
23. November 2015 um 8:29 spricht mir aus dem Herzen

Die zweite Hälfte war schon ziemlich unansehnlich, vorallem war es auch soooo kalt. Herthas Leistung wurde da ja nur durch den Schiri unterboten.

Jedenfalls freue ich mich über 23 Punte und darüber, dass die selbsternannten Experten von Sky so was von daneben lagen, uns als Abstiegskandidaten Nummer 1 einzustufen, die sollten vielleicht den Beruf wechseln.

Das dies kein Spiel wird, wo ein Feuerwerk abgebrannt wird, war zu erwarten, wenn ich jetzt für das Spiel eine Eintrittskarte kaufe, und das Gegenteil erwarten, werde ich mit Sicherheit enttäuscht werden.
Also, das nächste mal Augen auf beim Kauf der Karte, oder die eigenen Erwartungen überprüfen.


Dan
23. November 2015 um 11:07  |  511811

@Valadur

Ich habe es angemerkt, dass ich meine Mannschaft in der 1. Halbzeit trotz Wetterbedingungen und Bodenverhältnissen ordentlich sah.

Ich „rege mich lediglich auf“, dass man ein Spiel (und das nicht zum erstenmal in dieser Saison) was man „beherrscht“ aus den Händen gibt, weil man sich sofort nach Anpfiff der zweiten Halbzeit 10 Meter tiefer stellt als in der ersten Halbzeit. So einem bis dahin harmlosen Gegner Zeit, Platz und sich somit aufbauende Sicherheit gibt, statt ihn im eigenem Stadion permanent unter Druck zu setzen und einen verunsicherten Gegner zu Fehlern zu zwingen.

Man hatte die Mittel. Mit dem Spiel gegen Gladbach oder so hat das nix zu tun, an dem Tag war Gladbach einfach besser und hat ähnlich wie wir in Hannover die Chancen und Fehler eiskalt genutzt.

Tja und das mit dem Untergang ist eben so eine Ansichtsache. Ich finde z.B. die Spiele gegen Augsburg, Bremen und Ingolstadt hätten locker und zu recht anders ausgehen können. Für mich unbestreitbar haben wir diese Saison eine Menge Dusel und das ist gut so. Aber man soll das nicht mit „erspielter“ Überlegenheit verwechseln. Dreckiges Spiel, Mund abputzen, drei Punkte die uns keiner mehr nimmt alles akzeptabel, aber glaubt das wirklich jemand, dass das eine ganze Saison gut geht? Das nicht irgendwann, die „alles gleicht sich aus“ Rechnung kommt?

Ich jedenfalls würde von mir aus nicht sagen, dass wir als Tabellenvierter erfolgreich Fußball spielen. Aber auch hier ist es Ansichtsache wie man „erfolgreich“ und Fußball spielen“ definiert.


23. November 2015 um 11:07  |  511812

Schnakiger letzter Absatz @elaine

Was nur „fast“ jeden ratsam macht,ist diese „erneute“ abrupte Spielweise in HZ-2. Da nützt mir auch nicht die Erklärung des Trainers, der das auf die 6-8 Positionen mit der Gefahr des zuwenigen Risikos & der Angst des Aus kontern angab.

Die Frage wird bleiben, das so die Spiele unter Luhu begannen, als dann das Ende der Ära langsam eingeleitet wurde oder anders ausgedrückt: Fast Jeder andere Gegner hätte gestern ein „Dreherspiel“ draus gemacht. (1:0/1:2)

https://www.youtube.com/watch?v=KxYm-8iYFC8


fechibaby
23. November 2015 um 11:07  |  511813

Das war gestern ein Grottenkick von beiden Mannschaften!
Die einen wollten nicht (Sinsheim), die anderen konnten nicht.
In 90 Minuten kam nicht ein einziger Torschuss aufs Tor.
Ein Schuss von Hertha ging neben das Tor.
Kläglicher geht Fußball nicht.
Trotzdem gewann Hertha mit 1:0.
Sensationell.
23 Punkte nach 13 Spielen sind einfach nur Super!!

In München macht der Pal jetzt sein „Meisterstück“ und holt ein ganz dreckiges Unentschieden.


ahoi!
23. November 2015 um 11:09  |  511814

@Papa Zephyr: was unterscheidet denn ein „verdientes 0:0“ gegen den tabellenletzten (wie du schreibst) vom rückfall in späte luhukaysche zeiten, wie andere „frostbeulen“ meinen? 🙂


Freddie
23. November 2015 um 11:22  |  511815

@opa und @jenseits
Hier was zu dem Antrag aus dem St Pauli Blog

http://blog.uebersteiger.de/


pathe
23. November 2015 um 11:23  |  511816

@Exil
Danke für den Hinweis!


Plumpe71
23. November 2015 um 11:31  |  511817

Naja, zumindest besteht ja hier weitestgehend Grundkonsens, dass die 2. HZ eher zum Vergessen war. Den ersten Spielabschnitt habe ich, wie ich gestern schon schrieb, nicht ganz so schlecht gesehen. Teilweise lief der Ball sehr gefällig über 3-4 Stationen und vorne wurde viel rochiert, ohne dass es allzu druckvoll oder zwingend wurde.. aber zwei tiefstehende Viererketten bespielen sich mitunter schwierig, der einsetzende Schnee und die Platzverhältnisse taten dann ein übriges, entschuldigen natürlich nicht alles, will sagen über die 1. HZ kann ich drüber wegsehen, die 2. HZ dagegen hat mir Bauchschmerzen gemacht, da eben wieder viele alte Muster wiederholt wurden. Auch jene, von denen ich glaubte, dass sie unter Dardai überwunden seien. Die Einwechslungen von vdB und Hegeler waren eher defensiv und man verlor zusehends die Kontrolle über das Spiel, genau da hätte ich mir Baumi gewünscht , oder vielleicht sollte man Beerens langsam heranführen. Schwer genug wird es der Holländer haben, wenn die rechte Seite vollständig genesen ist. Mir fehlte in der 2. HZ jemand, der das Spiel im Mittelfeld etwas ordnet und den Ball länger in den eigenen Reihen hält. Das gelang in Ansätzen erst wieder ab der 80. Min, dass er nicht zu schnell wieder verloren wurde.

Mir will einfach nicht in den Sinn, warum man eine im offensiven Bereich derzeit so limitierte Mannschaft wie Hoffenheim künstlich durch demonstratives Tiefstehen in das Spiel zurückholt. Insgesamt für mich ein sehr glücklicher Dreier und ich kann den 4. Platz derzeit recht gut einordnen. Mit Platz 8-10 hätte man aus meiner Sicht eine gute Saison gespielt und wäre dem Schritt der Etablierung ein gutes Stück näher gekommen. Die EL käme mir etwas zu früh, das gibt der Kader in der Breite (noch) nicht her. Dazu müsste man sich noch auf zwei, drei Positionen verstärken und ebenso noch mindestens drei Mitläufer abschmelzen, weiterhin sollte man vom Verletzungspech weitestgehend verschont bleiben, dann könnte man auch durchaus parallel in der EL spielen und die Belastung des Kaders vernünftig dosieren, aber da ist ja eh alles Zukunftsmusik und ob ich mich wirklich auf die EL freuen würde, steht auf einem anderen Blatt. Rauschende Fußballfeste waren die letzten europäischen Auftritte ja nicht grade, aber immerhin konnte man sich noch an AZ Alkmaar und damit an Beerens erinnern 🙂


Valadur
23. November 2015 um 11:34  |  511818

@ahoi um 11:09 Uhr

Der Unterschied? Der Kopfball von Vargas wäre drin gewesen und Brooks hätte in der letzten Minute der Nachspielzeit das 1:2 geschossen. 😀


fg
23. November 2015 um 11:37  |  511819

@Dan:

Sehe ich auch so.
Man hatte Hoffenheim in der ersten Halbzeit total im Griff.
Warum steht man in der zweiten Halbzeit viel tiefer und wird passiv?

Loben möchte ich mal Haraguchi. Seine Entwicklung ist echt prima und gemessen an seiner Japanbelastung bemerkenswert, was er dann wieder am Wochenende abspult.
Er hat gestern in der ersten HZ mit Regäsel schon gut Alarm gemacht und die Szene in der zweiten, als er sich links gegen vier Hoffenheimer durchgesetzt hat, war auch spitzenmäßig. Leider ist keiner mitgekommen, sonst hätte dieser Konter veredelt werden können.


elaine
23. November 2015 um 11:38  |  511820

#Langkamp

er war gestern zu Gast beim RBB und hat das Interview sehr sympathisch und souverän gemeistert, obwohl das mit Frau Welmers, glaube ich, nicht so einfach war.
Er sollte nun die Frage beantworten, ob ihm die Hoffenheimer genau so Leid getan haben, wie Frau Welmers, da sie da unten drin stehen und nun so knapp verloren hatten
Danach behauptete Frau Welmers noch , dass Baumi gesagt hätte, er hoffe auf 20 Punkte in der Hinrunde, was nun auch nicht wahr ist, Baumi hatte sich zwar versprochen , aber doch mit stattlichen 40 Punkten gerechnet 😉 Darufhin sollte Langkamp nun wieder über Ambitionen in der Europa League reden, da das aber nun ausgelutscht ist, hat er darauf auch locker und souverän reagiert, *das kann er sicher schon auf dem Latschen pfeifen*
#thumbsupbasti


jenseits
23. November 2015 um 11:42  |  511821

Vielen Dank, @Freddie. Ich bin jedoch überezugt, dass es bei einer kurzen Diskussion bleibt.


fg
23. November 2015 um 11:54  |  511822

@ub:

#Wechselgate

Na klar, wenn Hertha gewinnt, kann man dem Trainer sehr wenig vorwerfen bzw. ist die Phrase „alles richtig gemacht“ ist selten fehl am Platz.
Ich freue mich sehr über den Sieg.
Aber für mich (und anscheinend einige andere User auch) war zumindest während des Spiels, als eben noch nicht klar war, dass die Führung über die Zeit gewürgt wird, die Entscheidung, vdB und Hegeler zu bringen, um eben noch tiefer zu stehen, riskant.
Denn je tiefer man steht, desto mehr lässt man das Spiel um das eigene Tor herum zu, wodurch eben auch mal ein Zufallstor reingehen kann (Kopfball, Weitschuss, abgefälscht, abgestaubt). Die Gefahr, Freistöße in der Nähe des eigenen Tores zu bekommen wächst, gleichzeitig ist der Weg zum gegnerischen Tor immer weiter.
Die Marschroute, auf das 2:0 zu gehen, hätte ich besser gefunden, eben im Sinne von Angriff ist die beste Verteidigung. Dann wäre der Sack zu gewesen und die Gefahr, ausgekontert zu werden, hätte ich geringer eingeschätzt als wenn man tief steht und nur noch die Bälle raushaut (s. 4:4 in Frankfurt und Luhukays Wechselfehlentscheidung).
Das Muster kannte man leider schon aus Augsburg und Ingolstadt.
Auch gegen Hamburg war man leider zwischen dem 1:0 und der Entscheidung zum 2:0 sehr passiv.
Ich hätte es begrüßt, wenn mit Baumi, Stocker oder Beerens Leute gekommen werden, die aufgrund ihrer fußballerischen Fähigkeiten den Ball auch länger in den eigenen Reihen hätten halten können.
Ich habe mal bewusst auf vdB geachtet und er hat in der kurzen Zeit leider sehr viele Fehlpässe gespielt und damit eben nicht zur Stabilisierung beigetragen.
Über Hegeler müssen wir nicht reden.

Wenigstens weiß nun Dardai nach gestern auch, dass Cigerci auf außen verschenkt ist.


elaine
23. November 2015 um 11:56  |  511823

P.S:
der Brüller war für mich auch, als Frau Welmers auf den Berufswunsch von Langkamp als Kind zu sprechen kam.
Er wollte gerne Pilot werden, was Frau Welmers, mit den Worten *ach her je und nun sind sie nur Fußballprofi geworden* laut prusten ließ
In dem Augenblick sind Langkamp wirklich nur kurz die Gesichtszüge entgleist 🙂 ganz schnell hatte er sich wieder gefangen.


Blauer Montag
23. November 2015 um 11:56  |  511824

Hoffenheim im offensiven Bereich limitiert??
Wenn das der Volland liest…. :roll:

Hertha hat Volland aus dem Spiel genommen und musste dafür seine Kräfte in der Defensive binden.


Traumtänzer
23. November 2015 um 11:58  |  511825

Mein Beifall für @Dan’s Einlassungen. Im Grunde gibt’s hier ja (zum Glück) genug Leute, die das Spiel von gestern und die aktuelle Tabellensituation richtig einzuschätzen wissen. Ich will ja gar nicht mal davon sprechen, dass Platz 4 derzeit völlig unverdient sei. Nein, nein. Die Mannschaft hat diese Anzahl an Punkten jetzt und wenn das aktuell für Platz 4 reicht, dann ist das auch richtig so! Abstrahiert man aber mal etwas vom Tabellenplatz und konzentriert sich auf das Spielniveau (und @Dan wies zurecht darauf hin, dass man bestimmte Muster nun schon wiederholt in dieser Saison sehen konnte), dann wird einem schnell klar, dass es das einfach noch nicht ist. Und vor allem, es wird auf Dauer nicht reichen, um da oben zu bleiben, falls man jetzt schon diesen Erwartungen nachhängen sollte. Auch ich habe gestern (vor allem erste Hälfte) ein paar echt ansehnliche Spielzüge und Kombinationen gesehen, wo ich sage: Ja, da hat sich im Vergleich zu letzter Saison auf jeden Falls was getan. Das ist gut und das erkenne ich auch an. Zweite Hälfte war dann halt eben genau DAS, was wir letzte Saison gesehen haben und was uns eben auch nur ganz knapp den A… gerettet hat. Sicher, es fehlen leider wieder ’ne ganze Menge Spieler und der eine oder andere hat nicht die ganz konstante Form. Umso dankbarer bin ich, dass wir da momentan stehen, wo wir stehen (und nicht woanders…), aber ich bin echt weit entfernt, sehr weit entfernt davon, mir die zweifelsohne supertollen Ergebnisse dieser Hinrunde als DEN entwicklerischen Quantensprung schlechthin umzudeuten. Freue mich aber über den Sieg. Ist auf jeden Fall deutlich besser als so ein Spiel dann noch unentschieden zu spielen oder vielleicht gar noch zu verlieren. Chancen, um uns den Nachmittag zu vermasseln, hatte 1899 gestern jedenfalls genug dazu. Hätte nur gefehlt, dass Kuranyi gegen uns sein ersten Buli-Comeback-Tor schießt…da wäre ich dann echt bedient gewesen.

Danke übrigens nochmal an die Torlinientechnik. Im rbb-Sportplatz konnte man zwar auch mit bloßem Auge relativ deutlich sehen, dass der Ball voll drüber war, aber ich bin mir trotzdem nicht sicher, ob wir an der Stelle die volle Unterstützung des Schiedsrichtergespanns gehabt hätten, wenn’s keine Torlinientechnik geben würde.


Blauer Montag
23. November 2015 um 11:58  |  511826

Cigerci auf außen verschenkt???
Aber doch nicht, um einen Spieler wie Volland zu stoppen.


fg
23. November 2015 um 12:04  |  511827

Um den Außenstürmer des Gegners zu stoppen, hat man ja einen Außenverteidiger. Hier Plattenhardt.
Aber man braucht nicht gleich die eigene Außenoffensive opfern, um einen einzigen Spieler des Gegners zu stoppen. Des Tabellenletzten. Im Heimspiel.

Nicht falsch verstehen: Cigerci ist ein guter Mann. Aber bitte auf die 6 oder 8 stellen. LOM können Stocker oder Beerens spielen.
Für die Außenbahn ist er zu langsam bzw. unbeweglich.


fg
23. November 2015 um 12:16  |  511828

Das Spiel nächste Woche ist quasi egal.
Es geht nur darum, dass es nicht zu hoch und somit peinlich wird (wobei alles bis 5:0 ja gegen Bayern absolut normal ist) und dass sich keiner verletzt.
Aus den letzten drei Spielen dürfen es dann gern noch 5-7 Punkte sein (9 auch, aber das wäre vermessen).
Was Leverkusen auch in der Saison schon gegen Kleinere hat liegen lassen zeigt, dass gegen die auch was drin ist.

In den letzten drei Spielen würde ich mir folgende (Grund)Aufstellung wünschen:

Jarstein
Weiser, Langkamp, Brooks, Plattenhardt
Skjelbred, Darida
Haraguchi, Baumi, Turban
Ibo

Stocker und Beerens können natürlich auch gerne reinrotieren, um sich Form und Spielpraxis zu holen.
Wenn dann noch in der Rückrunde ÄBH und ein richtig fitter Cigerci dazustoßen, wäre das schon klasse.
Aber wer weiß, wer sich bis dahin wieder verletzt.


Exil-Schorfheider
23. November 2015 um 12:19  |  511829

@Cigerci-Diskussion

Vielleicht lag es auch einfach nur am System?

Sowohl gegen Hamburg als auch gegen Schalke spielte er LM in einem 4-4-2 und gab eine Torvorlage im erstgenannten Spiel:

http://www.transfermarkt.de/spielbericht/index/spielbericht/2581671

Schalke nehme ich mal raus, da in Unterzahl gespielt wurde.


Exil-Schorfheider
23. November 2015 um 12:20  |  511830

Im Spiel gestern dann folgendes System:

http://www.transfermarkt.de/spielbericht/index/spielbericht/2581730

Wenn er dann schon eher einen LA gibt, der auf diesem Geläuf schneller als sein Ball ist, sieht auch jeder Barfuß-Kicker wohl etwas blass aus…


ahoi!
23. November 2015 um 12:23  |  511831

ich fand den langkamp im sportplatz auch gut, souverän und sympathisch . ich mag fußballer, die mehr als zwei sätze unfallfrei formulieren können. ich kann mir den langkamp nach seiner karriere auch gut in anderer, verantwortlicher position (bei uns) vorstellen. wer das interview noch nicht gesehen hat, hier ist es:

http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/archiv/20151122_2200/zu-gast-im-sportplatz-sebastian-langkamp.html

.


fg
23. November 2015 um 12:23  |  511832

@Exil:

Sehe ich anders. Haraguchi zum Beispiel sah auf demselben Geläuf deutlich besser aus auf der Außenbahn.
Die Hoffeheimer Außen ebenso.
Cigerci hat einfach eine andere Umsetzung als Herthas richtige Außen.
Gegen Hamburg und Schalke fand ich es genauso.
Dennoch hat er eine schöne Vorarbeit gegen Hamburg gegeben.


Exil-Schorfheider
23. November 2015 um 12:41  |  511833

@opa

Wie man den Satz von Lusti nun wieder kritisch beäugen kann, erschließt sich mir nicht, denn im Artikel heißt es:

„Auch Hertha-Kapitän Fabian Lustenberger war zufrieden mit dem Ergebnis: „Platz vier ist schön anzusehen, da kann man entspannt durch die Stadt laufen. Ich habe hier auch schon andere Zeiten erlebt.“
Während er das sagte, schien ihm die Doppeldeutigkeit seiner Worte vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse bewusst zu werden, und er fügte an: „Das war heute ein kleiner Schritt zurück in die Normalität. Ich hoffe, dass es jetzt so weiter geht, wir uns wieder auf Fußball konzentrieren können und uns keine Sorgen mehr im Stadion machen müssen.““

Entspannt laufen ist also stolzieren? Nun ja…

—————————————————————–

@fg

Okay, sehe ich ein und denke darauf rum.


fg
23. November 2015 um 12:44  |  511834

@Exil:

Wie gesagt, ich schätze Cigerci sehr.
Fit und auf der richtigen Position (für mich 6 oder 8) ist er einer der wichtigsten und wertvollsten Spieler. Er ist zweikampf- und kopfballstark, hat einen guten Schuss und Passqualitäten. Seine durchaus vorhandene Dynamik kann er aber meiner Meinung nach eben im Zentrum deutlich mehr einbringen als auf Außen, wo ich wendigere Spieler wie die o.g. präferieren würde.


fg
23. November 2015 um 12:45  |  511835

@Exil:

Und auch Zustimmung zu Lustigate.


L.Horr
23. November 2015 um 13:00  |  511836

……….. solch destruktives Gekicke kann durchaus gut für´s Punktekonto sein , siehe gestern und deshalb Glückwunsch von mir.

Ganz sicher aber ist es schlecht für das Erlebnis Fußball , gerade wenn man wie Hertha um jeden Zuschauer kämpfen muß . Ich selbst bin in meiner Sky-Kneipe beinahe eingeschlafen , wie grausam erst muß es die Fans im Stadion getroffen haben.

Lieber Platz 10 in der Tabelle und eine eindrucksvoll aufspielende Hertha wie Anfangs der Saison , als Platz 4 und eine Hertha mit der Aura der vergangenen Rückrunde.

Gratulation an unsere Fans , die wussten wie man eine Schweigeminute würdigt , auf Pyrotechnik verzichteten und wohl sehr geduldig die Eingangskontrollen duldeten.

Gegen Bayern jedoch darf , muß Beton angerührt werden und gepaart mit der Hoffnung das Ibisevic eine Gala-Vorstellung gelingt , darf dann dort auf ein Pünktchen gehofft werden !

LG


Silvia Sahneschnitte
23. November 2015 um 13:18  |  511837

Lieber @Dan,
ja es gab glückliche Siege in dieser Saison, in Augsburg, in Ingolstadt, in Frankfurt und gegen Bremen. Aber gab es nicht auch schon unglückliche Niederlagen, in Gelsenkirchen und in Wolfsburg, damit wäre Glück und Unglück schon zur Hälfte ausgeglichen.
Hertha ist in den beiden letzten Spielzeiten, knapp dem Abstieg entronnen. Mit über weiten Strecken grottigen Spielen. Ich erwarte nicht, das die Mannschaft dies jetzt nach vier Monaten völlig abgelegt hat, nicht mehr in alte Muster zu verfallen.
Ich freue mich auf die Entwicklung der Mannschaft, auf die Entwicklung einzelner Spieler in dieser Saison. Ja, ich genieße diese Saison bisher. Das heißt aber nicht mit dem jetzigen Stand zufrieden zu sein, die Mannschaft, die Spielsysteme und jeder einzelne Spieler sollte(n) weiterentwickelt werden. Noch denke ich, daß das Trainerteam dazu in der Lage ist und ich hoffe das sie es noch einige Jahre bleiben.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
23. November 2015 um 13:38  |  511838

Glückwunsch an Yanni Regäsel, dem die Hälfte der Wähler im Blog ihre Stimme gab – mehr als jedem anderen.

Der jetzige Tabellenplatz ist bestimmt auch der Melange aus gelungenen Transfers, starkem Zurückkommen der Langzeitverletzten Baumjohann / Cigerci und dem sich nahtlosen Einfügen der Neuen bzw. Youngsters wie Yanni in die Mannschaft, als wären sie schon immer dabei gewesen, zu verdanken. Unser Trainergespann scheint diesen Spielern das nötige Selbstvertrauen mit auf den Weg zu geben. Das bisher für unsere Verhältnisse erfolgreiche Abschneiden, die gesammelten Punkte und ein gefestigtes Team machen es wiederum diesen Spielern leicht, ins kalte Wasser geworfen gleich mit kräftigen Zügen zu schwimmen. Das sähe wahrscheinlich anders aus, wenn Hertha mit dem Rücken zur Wand in der unteren Tabellenhälfte festhinge.

—-

Liebe @Silvia Sahneschnitte, Ihr Kommentar hätte so auch von mir kommen können. Trifft meine Einschätzung und Haltung.


Exil-Schorfheider
23. November 2015 um 13:44  |  511839

Silvia Sahneschnitte
23. November 2015 um 13:18 | 511837

„Lieber @Dan,
ja es gab glückliche Siege in dieser Saison, in Augsburg, in Ingolstadt, in Frankfurt und gegen Bremen. “

Ich erlaube mir die Korrektur, dass die Spiele gegen Bremen und Frankfurt jeweils 1-1 endeten.


polyvalenz
23. November 2015 um 13:45  |  511840

@Cigerci

Man sollte wohl nicht zu sehr auf ihm rumhacken, die Gesamtleistung der Mannschaft war gestern nicht wirklich überzeugend. Ich würde da nicht einen Spieler herauspicken, auch wenn es bei ihm besonders deutlicht sichtbar war. Vor allem die Körperhaltung, auch und gerade nach nicht gegeben Freistößen, gibt mir zu denken.
Trotz der bescheidenen Platzverhältnisse war in Halbzeit eins der Wille der Mannschaft deutlich erkennbar, in der zweiten ließ man diesen meiner Meinung nach völlig vermissen.
Ein komisches Gefühl mit einem Grummeln im Magen nach einem Heimsieg nach Hause zu gehen, wohlwissend dass man nur gewonnen hat weil der Gegner noch schlechter aufgetreten ist.

Alles in allem kein Grund zur Panik, schließlich sind drei Punkte mehr auf dem Konto verbucht, andererseits sollte die Aggressivität und Handlungsschnelligkeit am nächsten Wochenende deutlich erhöht werden. Potenzial hat diese Mannschaft zweifelsohne, das wurde im bisherigen Verlauf der Hinrunde deutlich bewiesen.

@Konkurrenzkampf
Hoffentlich bewirkt der zunehmende Konkurrenzkampf Positives und führt nicht zu Verrütungen im Team.
Wenn Spieler wie Baumjohann und/oder Stocker noch lange auf der Bank sitzen, wird mit Sicherheit Unruhe aufkommen. Zumal demnächst auch ein gewisser Ben-Hatira zurückkehren wird, der nun auch nicht unbedingt für seine Geduld bekannt ist.


blauball
23. November 2015 um 13:48  |  511841

Der Anspruch auf immer tollen Offensivfussball kann ich diese Saison und bei dieser Mannschaft akzeptieren – aber nicht verstehen. Vor der Saison von fast allen Fachleuten und den Fans bundesweit als ein Abstiegskanddat eingestuft, erspielt sich die Truppe unter Dardai bis jetzt 23 Punkte und steht auf Platz 4! Platz 4! Dazu spielt die Mannschaft nach vielen Jahren wieder ansehnlichen Fussball. Natürlich kann das nicht jedes Spiel klappen.
Wenn der Trainer 2. Halbzeit gegen Hoppenheim defensiv spielen lässt, also keinen Schlagabtausch sucht und dann (wenn auch glücklich) gewinnt, dann, ja dann ist wohl alles richtig beurteilt und umgesetzt worden. Von denen, die für die Ergebnisse den Kopf hinhalten. Es kommen sicherlich Wochen, wo wir uns über solche Punkte erst richtig freuen werden.
Wenn Dardai Hegeler und Bergh bringt, dann vermute ich doch mal, dass Baumi, Beerens und Stocker zur Zeit bei defensiven Kampfspielen die grösseren Risiken darstellen. Der Trainer und sein Stab können die Spieler am besten beurteilen. Die Wahrheit liegt auf dem Platz.


Jack Bauer
23. November 2015 um 13:56  |  511842

@Silvia: Glückliche Siege gegen Bremen und in Frankfurt? Ich erinnere mich an zwei Remis die in Ordnung gingen.

Ansonsten kann man schon sagen, dass wir derzeit das Glück (des Tüchtigen) ein bisschen auf unserer Seite haben. Ich kann damit aber sehr gut leben, vorallem da wir in den letzten Jahren jenes Glück nicht sehr oft auf unserer Seite hatten.

Es ist nicht per se ein schlechtes Zeichen, wenn man die schwächeren Spiele gewinnt. Ich bin der Meinung, dass es meistens dann kritisch wird, wenn man nichtmal die guten Spiele gewinnt. Stuttgart hat seit Jahren dieses Problem.

Es bleibt aber auch festzuhalten, dass man von den letzten fünf Pflichtspielen (Ingolstadt, FSV Frankfurt, Gladbach, Hannover, Hoffenheim) man nur einmal eben wirklich gut gespielt hat (Hannover). Wenn man dann in einem Heimspiel vier Spieler aufstellt, die in meinen Augen alle am besten auf der 6er/8er Position sind, dann ist vorherzusehen, dass nach vorne nicht viel geht. Auch die Auswechslungen haben mir wiederholt nicht gefallen.

Ich traue der Mannschaft aber eine Steigerung zu. Rechne zwar nicht unbedingt mit Punkten, aber durchaus mit einer taktisch reifen Leistung und auch der spielerisch einen oder anderen positiven Überraschung bei den Bayern.


23. November 2015 um 13:57  |  511843

..#Stocker..wird nicht Unruhe bringen, weil er erstens ein ruhiger Typ ist, der höchstens mal ein wenig weint und zweitens jeder seine Leistungen gesehen hat. Ich bin sicher, dass er aktuell körperlich aufgebaut wird und mit ihm gesprochen wurde. Bei Baumi und Cigerci sehe ich das, was die meisten voraussahen: es wird noch dauern, bis die voll im Soll sein werden. Völlig normal. Sie sind stark zurückgekommen, aber eben ohne Konstanz. Diese KANN einfach noch nicht da sein.
Allerdings stimme ich auch jenen zu, die Cigerci von seiner ganzen Spielweise her, auf Außen für fehlbesetzt halten. Auf dieser Position wird er nicht in Form kommen, fürchte ich.


polyvalenz
23. November 2015 um 14:12  |  511844

@Konkurrenzkampf

Ich wollte damit nicht andeuten, dass Stocker Unruhe verbreiten wird. Wenn aber Spieler wie Baumjohann, Stocker, Beerens und bald auch Ben-Hatira sich um die wenigen verbleibenden Plätze streiten müssen. dann könnte sich daraus Unruhe entwickeln da diese Spieler wohl kaum gleichzeitig auf dem Platz stehen werden.
Verschärft wurde dieses ‚Problem‘ durch das Einsetzen von Lustenberger im DM. Gleichzeitig stehen Skjelbred und Darida auf dem Spielfeld, eine Position weniger für die angesprochenen Offensiven.
Grundsätzlich sind sich Skjelbred und Darida sehr ähnlich. Aktuell sind sie, zurecht, nicht aus der Startelf wegzudenken. Ob auf lange Sicht für beide ein Platz in der ersten Mannschaft zur Verfügung bleibt, steht auf einem anderen Blatt Papier.


fechibaby
23. November 2015 um 14:36  |  511845

Ben-Hatira wird meiner Meinung nach bei Hertha nicht mehr benötigt.
Mehr als eine Reservistenrolle wird er hier sowieso nicht mehr bekommen.
Man sollte versuchen, ihn in der Winterpause loszuwerden.


Susanne
23. November 2015 um 14:37  |  511846

@ Silvia Sahneschnitte
23. November 2015 um 13:18 | 511837

Die Botschaft, die Sie aussenden ist leicht zu verstehen und absolut richtig! Man kann das natürlich auch anders lesen wollen 😉

Cigerci ist, meiner Meinung nach, noch lange nicht in Form. In der Form, in der er bei Hertha, schon einmal war. Ob er überhaupt diese Form konstant halten kann, ist noch zu beweisen. Auf Außen ist er eine Fehlbesetzung, meiner Meinung nach.

Bis Hertha 40 Punkte hat ist jedes Mittel recht. Angriff als beste Verteidigung? Entschuldigung! Bolzplatz-Philosophie.


polyvalenz
23. November 2015 um 14:40  |  511847

@fechibaby

Warum sollte Ben-Hatira bei Hertha nicht mehr benötigt werden? Dardai hat hier bisher jedem eine Chance eingeräumt und Ben-Hatiras fußballerische Fähigkeiten sind wohl jedem bekannt.
Bisher scheint unter Dardai alles ziemlich diszipliniert abzulaufen, warum sollte ein Ben-Hatira, Fitness vorausgesetzt, bei uns nicht nochmal wichtig werden?


blauball
23. November 2015 um 14:42  |  511848

Baumis und Ben-Hatiras Verträge laufen diese Saison aus. Sieht momentan nicht so aus, als wenn die Spieler bei einer erstarkten Hertha eine Zukunft haben.

Beerens bis 2017 und Stocker bis 2018. Beerens hinter Weiser und Gucci klar 3er auf dieser Position. Stocker hinter Cigerci und Gucci wenn links ebenfalls. Das ist nach den Spielen dieser Saison die Leistungs/Hackordnung. Der schon lang erhoffte Konkurenzkampf läuft und bringt die erhofften positiven Effekte. Unter Dardai werden in einer sorgenfreien Saison wahrscheinlich früher – und bei ihm gewohnt konsequent – die Transfers geplant. Glaube nicht, dass irgendein Spieler (wie früher öfters üblich) öffentlich beschwert.


23. November 2015 um 14:45  |  511849

@Susanne..wer erzählt was von „Angriff ist die beste Verteidigung“?
Bitte die Kontexte nicht einfach ignorieren.
@fechi..manchmal ist es die Sprache . einen, der lange und oft verletzt war, der aber imer 100% gibt und ein echter berliner ist..mit einem
“ Man sollte versuchen, ihn in der Winterpause loszuwerden.“
zu bedenken, ist in meinen Ohren wie eine Geschmacklosigkeit. Wurde hier in letzter Zeit nicht viel über Empathie geredet. Vom Kleinen, auf´s Große schließen…


Dan
23. November 2015 um 14:47  |  511850

@Silvia Sahneschnitte

Hi,
2013/2014 mit 41 Punkte und 14 Punkte Vorsprung auf den Relegationplatz würde ich jetzt nicht knapp dem Abstieg entronnen nennen. 😉

Auch ich freue mich über positive Entwicklungen, wobei wenn man die Rückrunde 14/15 nimmt ist es ja doch recht leicht Steigerungen nachzuweisen. 😉
Aber ohne Zweifel sind wir derzeit auf einem guten Weg, doch meines Erachtens sind wir auf keinen Fall über den Berg.

Ich finde man sollte schon seine Bedenken kundtun, ohne das man hier „übertrieben überzeichnet“ als „freudloser Griesgram hinterm Ofen sitzend auf die nächste Niederlage wartend“ dargestellt wird.
Meines Erachtens freut sich hier fast jeder über den Hertha-Lauf und die Punktausbeute. Ich genauso wie auch @ahoi.

Ich werde ganz sicher nicht zu denen gehören, die bei der nächsten kommenden Niederlagenserie sich auf die Schulter klopft und es schon immer wusste. Ich werde dann eher den verteidigenden Part einnehmen und eher die wenigen positiven Dinge heraus heben.

Natürlich wird sich keiner „schämen“ wenn man so siegt, aber ich hoffe das das Trainergespann den Spielern ordentlich die Leviten liest, wenn sie von der besprochenen Taktik und Spielweise abgewichen sind. Aber ich habe da eher das Gefühl (durch die Einwechslungen bestärkt), dass das so gewollt war. Vielleicht nicht der „extreme“ Ballbesitzverlust aber die defensive Ausrichtung im eigenem Stadion.

Es ist gut gegangen, aber „wir“ müssen da raus kommen, eine Führung nur noch zu verteidigen. Klar paar Minuten, von mir aus auch 10-15 Minuten, aber eine ganze Halbzeit? Schon in der Rückrunde 14/15 hatten wir damit mässigen Erfolg, man muß irgendwie aus der Passivhaltung heraus kommen und sie kämpferisch aber auch spielerisch auflösen können.

Ich fand es bemerkenswert, wie ein Hoffenheimer (Volland Interview mit Dennis Wiese) sich eher zurückhaltend auf den Trainerwechsel äußerte:
(aus dem Gedächnis)
Gisdol hat einen ganz anderen Fußball spielen lassen als Stevens, das braucht seine Zeit, aber die haben wir bald nicht mehr.

Dass erinnerte mich doch sehr an unseren Wechsel Favre -> Funkel.

Aber auch daran, dass wenn wir vier Monate „Berliner Mauerball“ spielten und das gleiche Trainergespann nun offensiveren Fußball lehren will, dass da irgendwas (Mechanismen/Muster) hängen bleiben, die mental ggf. abgerufen werden. Wie oben schon geschrieben, dass muss durchbrochen werden, den Spielern Lösungen an die Hand gegeben werden. Führungsspieler sich mehr zeigen und dem entgegen wirken.

Denke der kritische Gedanke ist erlaubt. 🙂


polyvalenz
23. November 2015 um 14:47  |  511851

@blauball

Warum es für Beerens und Stocker schwer werden könnte, das erläuterst Du. Warum aber sollen Ben-Hatira und Baumjohann keine Zukunft haben? Welchen Spieler siehst Du im zentralen offensiven Mittelfeld, der auch gegen tiefstehende Gegner mit etwas Überraschendem etwas bewirken kann?


fechibaby
23. November 2015 um 14:57  |  511852

@apollinaris

Da sein Vertrag am Ende der Saison ausläuft, würde es in der Winterpause noch ein wenig Kleingeld für ihn geben.
Nach der Saison ist Ben Hatira ohne Ablöse weg!

Viel Geld wird es für diesen verletzungsanfälligen Spieler eh nicht geben.


fg
23. November 2015 um 15:13  |  511853

Sofern Baumjohann wieder richtig fit wird, und danach sieht es ja aus, wird sich Hertha aus den von polyvalenz genannten Gründen hüten, einen Spieler mit solchen Fähigkeiten abzugeben.
Cigerci ist wiederum aus mehrfach heute erwähnten Gründen kein Konkurrent für Stocker auf LOM, der ja in der Rückrunde mehrfach gezeigt hat, was er kann.
Auf ROM wiederum denke ich nicht, dass wir Weiser da noch so oft sehen werden, denn nach seinen tollen Auftritten als RAV dürfte er hingegen eher dort von hinten das Spiel mitgestalten, während Haraguchi oder Beerens vor ihm wirbeln.


ahoi!
23. November 2015 um 15:16  |  511854

@Susanne, 23. November 2015 um 14:37 | 511846:

ich dachte, du ignorierst mich, bzw. meine texte? 😉 ansonsten hat @apo alles dazu notwendige bereits gesagt. #kontext!


wilson
23. November 2015 um 15:20  |  511855

Sagt mal, was wollt Ihr eigentlich?!

Hertha BSC spielt mit nahezu der gleichen Gurkentruppe wie in der letzten Saison und ist momentan vom Abstieg so weit entfernt wie der gestrige „Tatort“ vom Fernsehspiel des Jahres.

Gut – da turnen jetzt die Herren Weiser, Darida und Ibesevic mit; Ibesevic, den 104% der User übrigens im Vorfeld bereits als zu alt, zu lahm, zu gestrig und zu – weiß der Geier was abqualifiziert haben. Da fällt ein Stammspieler, eine Konstante wie Pekarik längere Zeit aus – und kaum einer vermisst ihn. Gleiches gilt für den Stammtorwächter.

Ja, die Langzeitverletzten Baumjohann und Cigerci kehrten zurück – und das wurde ja als Grund für die Malaise im letzten Jahr formuliert. Indes, man hat derzeit eher den Eindruck, sie würden vom Rest der Mannschaft getragen werden, statt dieser die von Ihnen bei entsprechender Gesundheit und Fitness erwarteten Impulse geben.

Ich höre und lese, dass – und die TV-Ausschnitte bestätigen dies – mitunter wieder Fußball gespielt wird. Und zwar nicht nur von der einen oder anderen Gastmannschaft. Nee, das eigene Team scheint nicht nur gewillt, Fußball zu spielen – es gelingt ihm mitunter sogar.

Die Gurkentruppe schlawinert sich auf den 4. Tabellenplatz – und urplötzlich werden Ansprüche gestellt, die noch in der letzten Spielzeit als Utopie abgekanzelt worden wären.
Jaaa, Kritik darf sein, Selbstzufriedenheit ist töricht und mit dem Tabellenplatz steigen auch die Erwartungen und man darf niemals zufrieden sein, denn Stillstand ist Rückschritt und was auch sonst immer von lebenserklärenden Experten zur Philosophie erhoben wird.

Das Etablierungsprogramm führt den Verein auf einen CL-Platz und man kann nur hoffen, dass Hertha BSC sich rechtzeitig die nötige Krise holt, um nicht noch ernsthaft Gefahr zu laufen, in der nächsten Saison die Flugtickets zu irgendwelchen Schurkenstaaten in der Euro-League buchen zu müssen.

Was wollte ich sagen?
Nun, eigentlich nichts. Wie immer.
Außer: zieht Euch warm an; bei entsprechendem Gegenwind wird es auch wieder kälter, aber jetzt genießt es, momentan grinsend und nicht bibbernd durch die fußballtabellarische Landschaft stiefeln zu dürfen und schimpft nicht über das eine oder andere oder vier miese Spiele. Die holen in diesen Spielen Punkte! Und nicht wenige! Und das haben sie sonst nicht getan.

Angenehmen Winter, die Damen und Herren.


ahoi!
23. November 2015 um 15:20  |  511856

@dan: die von dir zitierte volland-äußerung ist auch mir haften geblieben. mir machte sie hoffnung, dass dieser retorten-club sich endlich wieder aus der liga verabschiedet. ich kann diesen kicks vor einem fast komplett verwaisten gästeblock nicht so richtig viel abgewinnen..


Susanne
23. November 2015 um 15:26  |  511857

@apollinaris
Kommentar um 11.54h !
Dort steht es geschrieben.
Sie sollten zuerst lesen dann motzen. Und außerdem besser ein Spiel nicht aus dem Augenwinkel, nebenbei geguckt, beurteilen.
Mit PorNo begann bei vielen die virtuelle Abneigung. 🙂 Auch bei Ihnen mein Sohn Brutus ? 😉


blauball
23. November 2015 um 15:26  |  511858

@polyvalenz
In der Rückrunde, gegen Mannschaften die man beherrscht, werden Baumi und Hatira ihre Chancen bekommen. Ich kann mich aber bei Beiden an keine 5 gute Spiele am Stück erinnern. Die grosse Verletzungaanfälligkeit ist leider der Hauptgrund. Ich glaube, Baumi wird die nötige Härte und Tempo nicht mehr bringen. Hatira ist dazu taktisch zu schwach. Prima Kerle, aber…

Nächste Saison werden für die Offensive neue Spieler kommen. Dazu die Bubis. Kein Platz mehr für Spieler mit solchen Defiziten.


Dan
23. November 2015 um 15:27  |  511859

@wilson

Waschlappen. Komm erstmal wieder ins Stadion. Enten füttern kannste in der Woche.


Knüppel
23. November 2015 um 15:28  |  511860

@wilson 15:20:
Groß, ganz groß. Vielen Dank dafür.


Susanne
23. November 2015 um 15:30  |  511861

Wouw @Wilson !
Der Kommentar der Kommentare !
Mega, danke und Daumen hoch !


Exil-Schorfheider
23. November 2015 um 15:35  |  511862

wilson
23. November 2015 um 15:20 | 511855

Ein echter @wilson!
Danke dafür!


ahoi!
23. November 2015 um 15:39  |  511863

@susanne: 1) bin ich nicht dein sohn. gott bewahre…. und 2) verstehe ich auch nicht, was du mit „PorNo“ meinst? ich dachte, das hier wäre ein fußball- und kein feministen-forum (und habe auch nichts dergleichen hier gelesen)? 3) habe ich nicht gemotzt, sondern mir nur einen kleinen witz erlaubt… und last but not least gilt auch beim fußball die alte binse: so mancher sieht aus dem augenwinkel besser als jene mit tomaten auf dem auge. 😉


fg
23. November 2015 um 15:40  |  511864

Ganz ehrlich, ich sehe kein übertriebenes Schimpfen. Lediglich das berechtigte Hinterfragen dessen, warum sich Hertha öfters nach Führungen sehr weit zurückzieht und sehr passiv spielt.
Die aktuelle (Tabellen)Situation genießen dürfte sicherlich nahezu jeder.


polyvalenz
23. November 2015 um 15:41  |  511865

@wilson

Wenn Hertha wunderbaren Kombinationsfußball bietet und gleichzeitig keine Punkte holt, soll ich dann auch grinsend durch die fußballerische Landschaft stiefeln?
Klar, die durchaus harte und meiner Meinung nach berechtigte Kritik für den gestrigen Auftritt konterkariert das Tabellenbild.
Angemessene und im Rahmen bleibende Kritik sollte nach solch fußballerischer Magerkost durchaus erlaubt und vor allem auch angebracht sein.


Susanne
23. November 2015 um 15:44  |  511866

Doppel Account ?
@Apollinaris =@ Ahoi ?
Oder warum antwortet @ Ahoi auf Antwort für @Apollinaris ? Siehe 15.26h und 15.39h


23. November 2015 um 15:45  |  511867

@susanne..einverstanden, dachte @dan´s Beitrag war gemeint. Alles ok, mein Versäumnis. Aber wg Brutus. Nee, das war nicht wg PoNo, das ist seit dem „mein Ehemann…“


Susanne
23. November 2015 um 15:48  |  511868

@Apollinaris nicht @ Ahoi
Nur nebenbei PorNO mit R 😉


Blauer Montag
23. November 2015 um 15:50  |  511869

„LOM können Stocker oder Beerens spielen.“
Nein, können sie nicht.
Nicht, wenn Dardai im 4-3-3 spielen lässt.


Blauer Montag
23. November 2015 um 15:51  |  511870

Du verzettelst dich Susanne?
23. November 2015 um 15:44 | 511866


fg
23. November 2015 um 15:52  |  511871

@Susanne:

Nun, du sagst ja explizit, dass du meinen Eintrag um 11:54 Uhr meintest.

Ich dachte eigentlich, dass ich ausführlich genug dargelegt hätte, warum ich es gestern und auch in den meisten anderen Spielen (in München sicherlich nicht) als sinnvoller erachte, eine Eintoreführung auszubauen statt über die Zeit zu retten.
Dies hattest du ja ebenso charmant wie argumentativ hochwertig als „Bolzplatz-Philosophie“ deklariert, ohne dies weiter zu erläutern.


Blauer Montag
23. November 2015 um 15:55  |  511872

Zu der „fußballerischen Magerkost “ haben sich der Trainer und die Spieler Regäsel, Skjelbred, Plattenhardt gestern bei HerthaTV ausreichend geäußert.

Auch in den weiteren 25 Pflichtspielen dieser Saison wird Hertha nicht jedes Mal in der Lage sein, mit spielerischer Brillanz wie in Hannover zu glänzen. 😎


fg
23. November 2015 um 15:56  |  511873

@BM:

Zumeist hat ja Dardai 4-2-3-1 gespielt.
Aber warum sollten Stocker und Beerens nicht auch in einem 4-3-3 den jeweiligen Außenstürmer geben können?


ahoi!
23. November 2015 um 15:57  |  511874

@susanne: ich habe geantwortet, weil ich hier gestern was von „aus dem augenwinkeln“ schrob. sowie mehr angriff als bessere verteidigungsstrategie apostrophierte (als replik auf backstreets). auf beides nahmst du vorhin bezug… also wähnte ich mich (ebenfalls) angesprochen. denn apo war ja der mit der katze (und nicht den augenwinkeln) 🙂


o.ja
23. November 2015 um 16:06  |  511875

„Für mich die eigentlich erfreuliche Nachricht des Nachmittages: Wir reden über Fußball – und über nichts anderes.“

@ub… Starker Satz… genau so isses!


23. November 2015 um 16:09  |  511876

Hertha in Bayern, eine Vorschau. Wir werden wieder wahrgenommen in unserer Stadt:
http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/4205725-958092-dardai-oeffnet-neue-bereiche-hertha-nun-.html


Blauer Montag
23. November 2015 um 16:10  |  511877

fg, eine Offensivreihe
Beerens, Kalou, Stocker
ist durchaus möglich.

Wenn Dardai jedoch spielen lässt
Weiser, Kalou, Haraguchi
wird er seine Gründe haben. 😉


fg
23. November 2015 um 16:13  |  511878

@BM:

Na eben, das ist ja das Schöne, dass Hertha für den Fall, dass alle fit sind, sehr viele Variationsmöglichkeiten hat 🙂


23. November 2015 um 16:59  |  511879

+ + + HERTHA – Hoffenheim: 23 Punkte zum Wintereinbruch + + +

Durch einen knappen 1:0 (1:0)-Sieg hat Hertha am Sonntagnachmittag die Bundesliga-Punkte 21, 22 und 23 eingefahren. Zur Qualität des Spiels aus Zuschauersicht im kalten Schneetreiben von Berlin bilanzierte Hertha-Youngster Yanni Regäsel nach dem Spiel sicher: „… egal, 1:0 reicht uns und jetzt ab nach Hause.“ Bei den kalt-nassen Wetterbedingungen in der Schüssel kein Wunder!

Zuvor hatte Hertha das Spiel in der 1. Halbzeit dominiert und war durch einen leicht abgefälschten Freistoß von Marvin Plattenhardt mit 1:0 in Führung gegangen (30.). Erst am Donnerstag hatte der Herthaner Außenverteidiger noch ein extra Freistoß-Training absolviert, wie sein Coach auf der PK nach dem Spiel verriet.

Doch mit der über weite Strecken ungefährlichen Überlegenheit in der 1. Hälfte und dem schwachen Auftritt in der 2. Halbzeit auf rutschigem Boden brachte es Hertha insgesamt gerade mal auf 1 Torschuss in 90 Minuten!

Dennoch: Nach 13 Spielen steht Hertha nun mit 23 Punkten auf Platz 4 der Bundesliga-Tabelle. Am nächsten Wochenende muss Hertha beim FC Bayern antreten. Dessen bisherige Heimbilanz: 7 Spiele, 7 Siege, 28:3 Tore! Hertha-Trainer Dardai dazu: „Wir fahren als stolze Herthaner nach München. Und wir wollen dort alles versuchen, um auch als stolze Herthaner wieder nach Berlin zu kommen.“

Zur Übersicht der Partien „Hertha – Hoffenheim“ geht es hier. Dem könnt ihr z.B. entnehmen, dass der Zuschauerzuspruch zu dieser Partie in Berlin leider noch nie so schwach war:
http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_TSG_Hoffenheim_1899


Ursula
23. November 2015 um 18:05  |  511880

Sapperlot @ waidmann2 um 2:45 Uhr….

Danke für die Blumen, aber…

“tja – Analyse kann @ursula “AUCH” …“

…spüre ich da so “klitzekleine feinronische”
Schwingungen, die ich mag, oder was “söllte”
dieses große “AUCH” in Gänsefüßchen denn
bedeuten, was ich gern gewusst hätte!?

Nichts, absolut nichts für ungut!

Wohltuende “atmosphärische” Diskussions-
Stimmung HIER, trotz des “für und wider”
des Grottenspiels, zumindest in der 2. Hälfte!

Nachvollziehbare Argumente von beiden Seiten!

Wehret den Anfängen des Phlegmas, nur zu
gern wieder in die Verhaltensmuster dieser
Vorsaison zu verfallen…

Auch knappe Ergebnisse, diese gekonnt zu
“verwalten“, muss gelernt sein! Dazu muss
ein Führungsspieler Akzente setzen und
den Aufbruch zum Verschieben, zum hoch
Verteidigen geben, wenn der Druck eines
doch recht harmlosen Gegners zu groß wird….

UND technisch wie somatisch stümperhafte,
aussortierte “Defensivlinge”, ersetzen kein
konstruktives, entlastendes, ballhaltendes
Überzahlspiel im erweiterten Mittelkreis!

Nur diese allgemeingültigen Feststellungen,
in Form von “Weissagungen” heben sich
“qualitativ” etwas ab…

Aber bitte, jeder so gut er kann!


Bakahoona
23. November 2015 um 18:11  |  511881

Gehen wir mal davon aus, das Hertha seinen Vorrat an „Nitro“ für die Hinrunde verbraucht hat 😉 – In gefühlt jedem dritten Beitrag von mir verweise ich auf die Intensität unseres Spiels und die damit verbundenen Kosten in Muskeln, Blut und Knochen. Langkamp sprach im RBB Interview anerkennend von der Laufleistung der „schiefen Drei“. Das sehe ich genauso und häässliche Spiele sind nicht gleich schlechte Spiele. Nicht auf dem Gesamtentwicklungsstand der Alten Dame. Cigerci ist gemessen an seinem Genesungsstand nichts vorzuwerfen. Mir persönlich gefällt die versuchte Eleganz in brenzligen Situationen nicht, solche wo andere das Ding erst mal ins Aus ballern, und das Wetter war wohl auch nicht seins (Stimmen nach dem Spiel), doch Ergebnisse sprechen da für sich. Regäsel spielt so als ob er nicht Nr 3-4 auf dieser Position wäre und ich denke er wird bald einen motivierenden ersten Profivertrag unterschreiben. Kalou wurde von den spielern explizit für seine Defensivarbeit gelobt und dafür, dass er die Bälle so gut sicherte. Interessant wie hier die Wahrnehmungen auseinander gehen. 3 Punkte für die sich keiner schämen muss. Die rabaukige Schneeballschlacht-Halbzeit war dank der richtigen Einstellung unsere und danach wurde der Gegner korrekt bewertet und das Ding mit Hängen und Würgen nach Hause geschaukelt. Klingt sehr nach einer berliner Leistung.


Silvia Sahneschnitte
23. November 2015 um 21:04  |  511894

Lieber @Exil-Schorfheider um 13:18 Uhr, lieber @Jack Bauer um 13:56 Uhr, richtige Klarstellung mit Werder und danke für die Korrektur, in Frankfurt meinte ich jedoch den FSV. Im Spiel gegen die SGE war es ein verdienter Punkt.
Liebe @Susanne, die beiden oben genannten hatten recht mit Ihrer Anmerkung.
Lieber @Dan, ein kritischer Gedanke ist immer erlaubt, sonst gäbe es hier nur Einheitsbrei. Hätte mich etwas klarer ausdrücken können, meinte die Rückrunde 2014 mit 13 Punkten und Abstiegsform die noch bis in die nächste Saison konserviert wurde. Außerdem halte ich Ihre Kommentare nicht für griesgrämig, ich empfinde diese Kommentare als sehr wohltuend hier im Blog. Heute empfand ich den Kommentar etwas zu negativ, sorry, kam aber so bei mir an.
Klasse lieber @Wilson um 15:20 Uhr.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

Anzeige