Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Wir beginnen heute mal wie Hertha am Sonnabend gegen Leverkusen: Wir eiern nicht groß rum und kommen gleich zur Sache. Pal Dardai, vielleicht habt ihr das mitbekommen, wurde am Sonnabend zum Trainer des Jahres in Berlin gewählt. Ich habe ihn am Sonntag gefragt, was ihm die Auszeichnung bedeutet. Der Ungar sagte:

„Ich bewerte das nicht so hoch. Nur, was ich mit meiner Mannschaft gewinne, ist wichtig für mich.“

Dardai hatte seinen Spielern am Sonntag außerplanmäßig frei gegeben, weil er ziemlich angetan war von ihrer Leistung gegen die Werkself. Der 39-Jährige gab sich selbst aber nicht frei. Er schaute sich stattdessen das 4:1 der U23 gegen Optik Rathenow an und sah dabei zwei Treffer von Änis Ben-Hatira. Auch bei den Amateuren dabei waren Ronny, Mittelstädt, Kauter, Körber und Kohls.

Was uns die Zahlen verraten

Wir haben uns für euch ein bisschen Gedanken gemacht und bieten euch in der Montagausgabe der Morgenpost zwei Stücke über Herthas Höhenflug an. Wir haben uns da größtenteils verkniffen, über das mögliche Erreichen des Europapokals zu sprechen. Aber hier, wo wir doch unter uns sind, können wir ja mal….

Ich habe jedenfalls in die Geschichtsbücher geguckt. Und es gibt da ein erstaunliches Ergebnis. Hertha hat aktuell nach 15 Spieltagen schon 26 Punkte auf dem Konto. Nur drei Mal seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zur Spielzeit 1995/96 waren die Berliner besser zu diesem Zeitpunkt.

Spielzeit           Punkte 15. Spieltag/Platz   Punkte am Ende/Platz 

2008/09                   30 und Platz 3                                 63 und Platz 4

2001/02                    27 und Platz 6                                 61 und Platz 4

2000/01                    28 und Platz 1                                 56 und Platz 5

Sagt uns was? Kam Hertha in derartige Punktedimensionen am 15 Spieltag, erreichten die Blau-Weißen am Ende der Saison immer den Europapokal. Just saying! 😉

Besuch von den Nikoläusen

Ach ja, am Sonntag war ja Nikolaus. Das Niklaus-Geschenk der Herthaner waren schon am Sonnabend neben den drei Punkten Besuche bei den mehr als 50 verschiedenen Fanclubs in der Stadt.

Mit einer Bilderauswahl endet unser heutiger Blogpost. Euch noch einen schönen zweiten Advent. Gehabt euch wohl!

Bei Salomon Kalou sah das so aus:

Der Ivorer hatte auch noch eine Mission. Er musste nämlich Turbane basteln –> Schauen Sie hier!

Genki Haraguchi hatte es derweil mit einem Ferkel zutun:

Und so sah es bei Mitchell Weiser (der gegen Leverkusen meiner Meinung nach einer der besten Berliner war) und Florian Kohls aus:


119
Kommentare

fechibaby
6. Dezember 2015 um 16:19  |  513370

Ha


kczyk
6. Dezember 2015 um 16:23  |  513371

*denkt*
sie lahmen mal wieder


Blauer Montag
6. Dezember 2015 um 16:24  |  513372

He


glimpi
6. Dezember 2015 um 16:55  |  513373

Hertha BSC


Ursula
6. Dezember 2015 um 17:08  |  513374

*staunt*

Über eine halbe Stunde hat es
gedauert, bis nach „Ha“ und „He“
so wie einem „Denker“, der gute
@ glimpi auf Hertha BSC kam….

UND viele „Schreiberlinge“ aus
dem „Vorfred“ können ja nicht im
Stadion gewesen sein!?

Was da trotzdem an Meinung zum
REGÄSEL „hineininterpretiert“ und
zu diesem „Rot-Foul“ von Boehnisch
„erkannt“ wurde, ist schon haar-
sträubend für Kahlköppe…

Nicht vergessen, heute ZWEI KERZEN
„zündeln“!


Blauer Montag
6. Dezember 2015 um 17:23  |  513375

Der rbb lahmt auch und kann bis jetzt keinen Studiogast für den Sportplatz heute Abend ankündigen. 🙁

http://www.rbb-online.de/fernsehen/programm/index.html


Freddie
6. Dezember 2015 um 17:28  |  513376

Remis zwischen Stuttgart und Werder.
Gut so. Sieht doch schön in der Tabelle unabhängig vom Platz aus. Schon der reine Punkteabstand nach unten beruhigt ungemein.

Und Sandro und Peter wieder in der Startformation bei D98.
Holland natürlich auch


Start-Nr.8
6. Dezember 2015 um 17:36  |  513377

Jetzt „Hertha II“ mit Wagner, Niemeyer und Holland in der Startelf gegen Eintracht Frankfurt.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. Dezember 2015 um 17:40  |  513378

@Niemeyer

hat vor diesem Siel vier Gelbe Karten auf dem Konto. Mal sehen, ob er kommenden Samstag gegen Hertha spielt oder den Sky-Halbzeit-Gast gibt


psi
6. Dezember 2015 um 17:44  |  513379

Niemeyer ist der Spieler mit den meisten Fouls in der Bundesliga!


Freddie
6. Dezember 2015 um 17:46  |  513380

@uwe

So wie beide zur Sache gehen, müsste es reichlich Karten geben. Und unser Freund Aigner mischt kräftig mit


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. Dezember 2015 um 17:46  |  513381

@psi

da wird von Dir ein sehr komplexer Zusammenhang sehr unschön verkürzt

#Niemeyer #einsatz
😉


psi
6. Dezember 2015 um 17:50  |  513382

Ist halt Statistik !


Blauer Montag
6. Dezember 2015 um 18:03  |  513383

D98 fürth.
Kopfballtor nach einem Freistoß.


Ursula
6. Dezember 2015 um 18:30  |  513385

Tja @ psi…

Der gute Peter N. gehört zu der
Gattung von Spielern, an denen
Trainer verzweifeln!

So viel fußballerisches Potenzial
ist ihm ja nicht (mit)gegeben worden…

UND dann rät ihm der Trainer noch,
Peter versuche rauszubekommen,
was Du nicht kannst…

…und dann lass` es…!

Was bleibt ihm da für` s Leben,
für` s Fußballerleben…?


U.Kliemann
6. Dezember 2015 um 18:34  |  513386

Ich glaube nicht an einen Halbzeit Sky Reporter P. N. Jedenfalls nicht bisher.


Ursula
6. Dezember 2015 um 18:36  |  513387

….das ist in etwa so, als wenn
„man“ HIER einigen Usern riete,
versuche rauszubekommen, was
„Du“ nicht kannst, und…

…SIE schreiben trotzdem weiter!

Na ja!


6. Dezember 2015 um 18:37  |  513388

Ein erfolgreiches Berliner Sportwochenende neigt sich dem Ende zu…. und die WeLT hat was dazu zu sagen😉
http://www.welt.de/sport/fussball/article149666177/Das-groesste-Transferschnaeppchen-der-Bundesliga.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter


Bakahoona
6. Dezember 2015 um 18:43  |  513389

Und andere HIER glauben, dass IHRE erGÜSSE, der WEISHEIT letzter und vor ALLEM EINZIGER SCHUSS ist – dann noch Verwunderung äußern, warum keiner mehr mit einem
SPIELEN möchte, IST an AUSBLEIBENDER RefleXION nicht zu überbieten…


Freddie
6. Dezember 2015 um 18:45  |  513390

Und da hat er sie – die 5. Gelbe


U.Kliemann
6. Dezember 2015 um 18:47  |  513391

Na ja wenn er doch unbedingt Reporter werden wollte!


jenseits
6. Dezember 2015 um 18:52  |  513392

Eine Gelbe für Sulu würde ich besser finden.


Ursula
6. Dezember 2015 um 19:26  |  513393

@ User um 18:43 Uhr, nur für Dich!
Ich möchte auch nicht „spielen“…

…Du hast mir schon immer meine
Sandburgen und Buddeleimerchen
kaputt gehauen…

Ja, so bist Du!

Ich versuche das gern noch einmal zu
relativieren, falls es nicht verstanden
wurde…

Ich wollte, gestern auch noch gern etwas
zum Spiel absondern, aber ließ es, wie
leider letztlich häufiger! Interessiert nicht!

Nach SOO einem Fußballspiel der Hertha,
mit einem formidablen Sieg, kaum mehrere
nennenswerte Beiträge dazu!

ABER von den vergleichsweise ohnehin
geringen Beiträgen, haben sich weit
mehr als die Hälfte aller „schreibenden“
User, an „Regäsel“ und dem „Rot-Foul“
hochgezogen!

Dieses Fußballspiel geriet in den absoluten
Hintergrund und das in „DEM Hertha-Blog“,
in einem Fußball-Blog…

…noch einmal, nach SOLCH einem Spiel!
Nächtle!


6. Dezember 2015 um 19:28  |  513394

seit gefühlt sehr langem, mal ein wirklich interessantes Fussball-WE. Cool, was Herthas Farmteam da auf den Platz
bringt.. 🙂


Blauer Montag
6. Dezember 2015 um 19:34  |  513396

Bei Raumschiff Enterprise hat er mir gefallen, der Lieutenant Sulu. 👾
https://de.wikipedia.org/wiki/Figuren_im_Star-Trek-Universum#Hikaru_Sulu


Ursula
6. Dezember 2015 um 19:34  |  513397

Du gute Güte!

Nu abba!


jenseits
6. Dezember 2015 um 19:35  |  513398

So langsam reicht es jetzt aber auch, die gehen mir mit ihrer Spielweise auf den Keks. Hoffentlich gelingt Hertha, was der Eintracht nicht gelungen ist: Die Lilien zum Welken zu bringen.


Blauer Montag
6. Dezember 2015 um 19:40  |  513399

Darmstadt spielt ähnlich hart wie Augsburg und Ingolstadt.
Dort konnte sich Hertha durchsetzen.


Freddie
6. Dezember 2015 um 19:51  |  513400

Bin gespannt, welche Strafe nun auf FF zukommt.
Bruchhagen wirkt grade amtsmüde und nieder geschlagen.

Gebe @ursula recht, dass es mehr als merkwürdig ist, dass wir gestern ein super Spiel machen, was Lust auf mehr macht und Hoffnungen weckt und hier wird über eine rote Karte diskutiert


U.Kliemann
6. Dezember 2015 um 19:56  |  513401

Ich dachte Du magst die Lilien @jenseits ? Um in der Liga zu bleiben
ist halt ,leider, jedes Mittel recht.


schnitzel
6. Dezember 2015 um 20:02  |  513402

Uwe Bremer
6. Dezember 2015 um 12:10 | 513315

@schnitzel und @fechi

Hand auf’s Herz: Ward ihr gestern im Olympiastadion?

Nein, da konnte man auch vermutlich nicht erkennen, dass er vom gestreckten Bein gar nicht getroffen, sondern vom nachgezogenen Bein berührt wurde. Und Hand aufs Herz, ich spiele selbst regelmäßig und kann gut genug einschätzen, wie „schmerzhaft“ so eine Berührung ist, und wie hübsch Regäsel abgehoben ist. Kleiner Hinweis: Wegen eines solchen Körperkontaktes fliegt man auch nicht wie wild durch die Luft, wenn man nicht selbst nachhilft. Dass Regäsel ein wenig getroffen wurde ist unbestritten. Gelb bis Rot (weil Verletzung des Gegenspielers in Kauf genommen) für Boenisch ist absolut ok. Gar nicht ok: Aus einer Berührung so ein Drama zu machen, sich wie ein schlechter Schauspieler auf dem Rasen hin und her zu wälzen. Aber so lernt man es eben von den großen Jungs.

Erstaunlich übrigens, dass einige hier die Vereinbrille nicht abnehmen und die neutrale Berichterstattung nicht nachvollziehen können/wollen.


HerthaBarca
6. Dezember 2015 um 20:06  |  513403

Es hilft aber auch nicht, immer auf diese Meckerköppe einzugehen und ihnen damit eine Plattform zu bieten! Unkommentiert und ins Leere laufen lassen!
Gibt eben auch nix anderes zu meckern – das ist für einige schon ärgerlich genug!

Das eine oder andere Spiel wurde eher glücklich gewonnen – da konnte über spielerische Defizite sinniert werden! Gestern wurde dazu noch relativ souverän und spielerisch gut eingestellt gewonnen – und dann werden eben Themen gesucht, um zu pöbeln!

Es geht mir hier nicht um andere Meinungen, die ruhig und argumentativ dargestellt werden – finde ich durchaus gut und interessant!

@D98
Ich finde die Spielweise grundsätzlich legitim – was mich extrem stört ist dieses ewige auf dem Platz liegen bleiben und permanente Diskutieren mit dem Schiedsrichter! Ich denke, das wird ein hartes und zähes Spiel – es sei denn, wir schießen ein frühes Tor und können die Räume nutzen! Die Mannschaft sollte sich vor allem nicht provozieren lassen!


U.Kliemann
6. Dezember 2015 um 20:07  |  513404

Die rote Karte hat doch nur Käthe und heute ,der zugegeben miese
DoPa initiiert. Den Rest habe ich gecancelt.


Freddie
6. Dezember 2015 um 20:09  |  513405

@schnitzel

Man kann auch ohne Vereinsbrille einfach ne andere Meinung haben.
Sorry. Wenn du das dann einfach so diskreditieren willst, bitte schön.


HerthaBarca
6. Dezember 2015 um 20:12  |  513406

Uns gegenüber neutral berichtet? Seit wann denn das? Ich glaube zwar nicht, dass wir vom DFB verfolgt werden, aber bei den Nachbetrachtungen geht es grundsätzlich eher gegen uns, als für uns! Die gleiche Situation umgekehrt ggü einem Bayernspieler…..
Das würde beinahe Sondersendungen nach sich ziehen! 😎


coconut
6. Dezember 2015 um 20:37  |  513408

Sagt mal, sind bei euch noch keine Punkte beim Tippspiel eingetragen?
Streik, Urlaub oder was ist da los…. 🙂


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2015 um 20:50  |  513409

@coco

Die Jungs finden den Hebel nicht. 😏


coconut
6. Dezember 2015 um 20:52  |  513410

@ Exil-Schorfheider
6. Dezember 2015 um 20:50 | 513409
Dann sollen sie die Felder mal in der gesamten Länge und Breite absuchen… 😆


Herthas Seuchenvojel
6. Dezember 2015 um 20:53  |  513411

@coconut: ich hatte es gestern schon geschrieben 😉
eigentlich werden sie täglich (an Spieltagen) so gegen 22/23 Uhr aktualisiert

ich versteh eh nicht, warum wegen der einen Szene hier solch ein Aufstand gemacht wird
das war weder letzter Mann noch Nähe 16er
ja, es war ein gestrecktes Bein mit offener Sohle dabei (besonders im Hinblick auf den Trümmerbruch der Kniescheibe letztens)
getroffen hat er ihn aber mit dem angewinkelten rechten Oberschenkel
ganz körperlos geht es nun auch nicht, schließlich kann man es nicht kurzfristig absäbeln, um nicht zu treffen

jeder sollte sich selber EHRLICH der Frage stellen:
wie schätze ich die Szene ein, wenn es zwischen 2 Mannschaften geschehen wäre, die nicht unsere unmittelbaren Tabellennachbarn sind
wie schätze ich sie ein, wenn wie gestern gegen uns geschehen
und wie schätze ich sie ein, wenn es ein Herthaspieler getan hätte

und erst wer dann 3 Mal zum selben Ergebnis kommt, darf meinetwegen auch ne Rote fordern


Blauer Montag
6. Dezember 2015 um 21:02  |  513413

Ich fordere nix. Ich genieße.
26 Punkte und weiter geht die Reise.

C’mon everybody ♪ ♫ ♪ ♪
https://www.youtube.com/watch?v=idhZFp-yR_c&index=9&list=PL4453AF767059823C


HerthaBarca
6. Dezember 2015 um 21:10  |  513414

@seuche
….ich versteh eh nicht, warum wegen der einen Szene hier solch ein Aufstand gemacht….

Sagst es und lamentierst selber das dritte Mal darüber!

…hhmmmmm?!?!?!?!?


Silvia Sahneschnitte
6. Dezember 2015 um 21:51  |  513416

Ja lieber @jm, Zeit zum Träumen und neue Ziele ab Mitte Februar.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


bnlsascha
6. Dezember 2015 um 21:59  |  513417

So, damit’s mal etwas in die Zukunft geht, und ich nicht nur schreibe wenn ich nicht ganz verstehe wieso die Stimmung nach dem Spiel negativ war:

Ich freue mich auf das nächste Wochenende und das Duell mit den Lilien.
Ein Old-School Stadion, eine Old-School Spielweise (komplett legitim, und besser so und drin bleiben als schön spielen und nie punkten 😉 ) und darin eine Hertha die wieder richtig Spaß macht.

Also, auf in die neue Woche, diese genießen, und dann auch ein paar Blümchen pflücken 🙂

Für die NFL Freunde unter uns … meine Wahl für die Atlanta Falcons als Lieblingsteam macht gerade keinen Spaß mehr


Agerbeck
6. Dezember 2015 um 22:20  |  513418

@ursuls
ich vermisse deinen spielbericht. es treibt mir ehrlich gesagt die haare in die Höhe, wenn wir nach einem der besten Spiele der letzten Jahre über einen platzverweis diskutieren, der nach dem regelwerk absolut vertretbar ist.
gegenläufige Bewegung, keine Chance auf den ball, offene Sohle, inkaufnahme einer verletzung.
hart aber vertretbar – so auch merk. das Augenmerk liegt aber auf vermeintliche schauspielerei des eigenen Spielers.

kaum ein wort über ausgefeilte Taktik, eine tolle teamleistung, tolle anfangsoffensive, zwei herrliche treffer , etc. etc.


TF-Fan
6. Dezember 2015 um 23:14  |  513419

Für wen ist Herthabarca eigentlich nächstes Jahr in der CL beim Spiel HSBC vs FC Barcelona???? Also bei mir ist dit mal klar!


6. Dezember 2015 um 23:52  |  513420

alle Nachbetrachtungen, ob dfb, kicker oder bundesliga.de..alle gegen uns?- Und mir sagt man einen Faible für Verschwörungstheorien nach..?


Beachcomber
7. Dezember 2015 um 7:07  |  513421

Das war doch mal ein nettes Wochenende: Hertha hat gewonnen und die Portland Timbers sind MLS Champions geworden.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2015 um 8:21  |  513423

moin allerseits

da wir vorgestern Abend kurz die Torquote als Thema hatten
ich hab letzte Nacht nochmal durchgeschaut
momentan stehen wir bei 20 Toren in 15 Spielen , macht 1,33 pro Spiel (jaja, ich hatte mich da „leicht“ verrechnet 😉 )
als Jos gehen musste, standen wir bei 24 Tore in 19 Spielen, macht 1,26
der kleine Unterschied von 0,07 macht gerade mal 3 Tore mehr pro Saison aus
das Pal die Abwehr enorm gefestigt hat und wir damit bei weitem mehr aus unseren Toren profitieren, ist unbestritten
aber dies zeigt auch, daß wir uns im Angriff trotz Ibi’s Zugang kaum verbessert haben


Lumberjack
7. Dezember 2015 um 8:38  |  513424

@Herthas Seuchenvojel der Vergleich hinkt aber auch leicht mit Ibisevic. Man darf nicht vergessen das er erst später dazu kam und er 4! Spiele gesperrt war. Ich finde da kann man nicht sagen das ibe nicht weiterhilft.

Zumal seine Vorlage auf Darida war doch super. Aber das sei mal dahingestellt. Mir macht unsere Hertha ENDLICH wieder spaß und das ist die Hauptsache. Mir ist egal ob wir jedes spiel 4:0 gewinnen oder jedes Spiel 1:0. Hauptsache am Ende sind 3 Punkte im Sack und ich habe ein ansehnliches Fußballspiel wie gegen Leverkusen gesehen.

Bei der Thematik muss ich noch etwas fragen. Auf Sport1 wird ja schon heiß diskutiert.

Hat jemand von dem Gerücht Benjamin Moukandjo von Loriont schon was gehört? Ich denke der könnte nicht verkehrt sein. Aber an dem Wahrheitsgehalt zweifel ich da irgendwie so ein bisschen. Vielleicht weiss ja da jemand mehr?!


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 8:55  |  513425

Überwintern in der oberen Tabellenhälfte und im Pokal?
Dafür muss die Mannschaft voll konzentriert und aggressiv spielen wie zuletzt.

Die Taktik der bisherigen Erfolge ist nicht leicht zu erkennen und zu erklären. Dabei zeigt Hertha im Spiel genau das, was seit Sommer 2015 im Training geübt wird: der schnelle und präzise Kurzpass. Herthas zentrale Mittelfeldspieler – Cigerci, Darida, Hegeler, Lustenberger und Skjelbred – haben darin mittlerweile eine Qualität für das obere Segment der Bundesliga erreicht. Jeder einzelne der Genannten* wäre nur ein beliebiger Spieler im Kader eines anderen Bundesligisten. Für sie und ihre Mitspieler gilt derzeit das Motto: „Eine Mannschaft ist mehr als die Summe ihrer Einzelspieler.“

* Hertha hat nur 4 Spieler im Kader, die sofort bei einem anderen Bundesligisten in der Startelf spielen würden.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2015 um 9:01  |  513426

@Lumberjack:
so ganz mach ich es auch nicht an Ibi fest 😉
Zahlen lügen trotzdem nicht

PS: war mir nicht so, daß auf der MV gesagt wurde, wir holen keinen in der Winterpause?
gefunden hab ich das hier:
http://www.lequipe.fr/Football/Actualites/Transfert-le-lorientais-benjamin-moukandjo-suivi-par-le-hertha-berlin/613995


apollinaris
7. Dezember 2015 um 9:08  |  513427

im Gegenteil ist Ibe einer der Schlüssel um das derzeitig erstaunlich druckvolle und variable Offensivspiel zu erklären. Vielleicht legt man ja mal die Nerd- Brille und die Zahlen beiseite, setzt sich hin und schaut einfach mal “ drauf“
Ibe ist einer der äußerst gelungenen Transfers; am Samstag sehr wichtig für die Statik des Gefüges. Endlich einer, der das Fehlen von Schieber kompensiert und für Kahlou Enlstung bringt.


HerthaBarca
7. Dezember 2015 um 9:13  |  513428

TF-Fan
6. Dezember 2015 um 23:14 | 513419
„Für wen ist Herthabarca eigentlich nächstes Jahr in der CL beim Spiel HSBC vs FC Barcelona???? Also bei mir ist dit mal klar!“
Bei mir auch!!! Hertha steht vor Barca – allet klar?!?!?!?! 😉


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 9:21  |  513429

Torquote
Mal schauen, ob die besser wird, wenn in der Rückrunde Allagui und Schieber gesund zurück kehren.

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2015-16/hertha-bsc-29/vereinsstatistik.html
In dieser Statistik lese ich folgende Durchschnittswerte pro Spiel:
Mittelwert aller Bundesligisten – Torschüsse 13,07; Tore 1,43.
Im Mittel benötigen die Bundesligisten 9,2 Schüsse, um 1 Tor zu erzielen.

Hertha – Torschüsse 9,47; Tore 1,33.
Im Mittel benötigt Hertha 7,1 Schüsse, um 1 Tor zu erzielen.

Hinweis: Wer Rundungsdifferenzen findet, darf sie behalten.


Mineiro
7. Dezember 2015 um 9:23  |  513430

@Genki: Das arme Ferkel…

Dass Niemeyer nicht gegen Hertha spielen kann ist aus meiner Sicht für beide Seiten eine gute Lösung. Mal sehen, ob Holland und Wagner zum Einsatz kommen werden.


fechibaby
7. Dezember 2015 um 9:25  |  513431

@HerthaBarca 6. Dezember 2015 um 20:06

„… und dann werden eben Themen gesucht, um zu pöbeln!“

Weder @schnitzel noch ich haben rumgepöbelt!

Ich möchte nicht wissen, was hier im Blog losgewesen wäre, wenn ein Herthaner wegen solch einem Allerweltsfoul vom Platz geflogen wäre.

Mit Vereinsbrille auf sieht man halt einiges verkehrt!


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 9:28  |  513432

Danke fg für den Link um 7:09

„Dardai bleibt bei seinem Bild vom Hausbau: „Wir sind von null auf 70 Prozent.““ Es bleibt spannend.
Wie kann Dardai mit dieser Mannschaft 100 Prozent erreichen?


Valadur
7. Dezember 2015 um 9:51  |  513433

Für mich abschließend zur roten Karten:

#Stadionsicht

Klare rote Karte! Als ich Boenisch im hohen Tempo mit offener Sohle auf Regäsel zurutschen sah, hatte ich das selbe unbehagliche Gefühl, das ich am Fernseher bei Ibisevic’s Foul auf Schalke hatte. Das sah extrem übel aus und Boenisch hat eiskalt eine Verletzung Regäsels in Kauf genommen. Folgerichtig Rot wegen groben Foulspiels.

#Nachbetrachtung am Fernseher

Hier muss jeder für sich selbst entscheiden. Geht Boenisch mit offener Sohle, ohne Rücksicht mit hohen Tempo in den Zweikampf und Regäsel hat „Glück“, dass er nach innen zieht, dann bleibt die Richtigkeit der roten Karte bestehen.

Oder „sieht“ Boenisch, dass Regäsel nach innen zieht und will eigentlich nur an ihm „vorbeirutschen“ und lässt deshalb sein Bein gestreckt… dann ist die Rote sehr diskutabel.

Die Intention Boenischs werden wir hier aber nicht auflösen können.

#Regäsel’s Reaktion

Wir hatten vor einiger Zeit einen Link und das Thema, warum man das Wort „dumm“ nicht so einfach gebrauchen sollte, aber mir fällt es schwer die Diskussion über Regäsel’s Verhalten anders zu beschreiben… wenn wir tatsächlich darüber diskutieren wollen wie lange ein Spieler am Boden liegen bleiben darf oder wie er sich bei bestimmten Fouls zu verhalten hat, dann diskutieren wir bei ca. 75% aller Foulspiele in der Bundesliga. Bei ungefähr 30 Fouls pro Spiel haben wir dann aber genügend Gesprächsstoff!


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2015 um 10:03  |  513434

@BM: du machst da einen Fehler
ich vergleiche unsere Quote NICHT mit unseren anderen Bundesligisten zurzeit, sondern rein mit Jos Quote damals beim Abgang
sowie die Entwicklung seitdem
das der Effizientsquotient momentan von Kalou UND Ibisevic besser ist als der von Lewandowski, ist nicht erst seit vorgestern bekannt
ebenso der, der gesamten Mannschaft
nur meine ich, unsere Torquote ist für Platz 4 nicht gerade prickelnd und +2 Torverhältnis gereichen auch nicht zum Ruhm


Flämingkurier
7. Dezember 2015 um 10:03  |  513435

Wir haben uns aufgeregt über die rote Karte gegen ibisevic und die regen sich halt auf über die Karte für Ihren Spieler.
Die Art und Weise wie sich die Verantwortlichen aufregen ist der Punkt aber er hat halt was zu bedeuten der gute Rudi 😈


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 10:04  |  513436

Regelheft des DFB 2014/15 Seite 90f

„Regel 12 – Verbotenes Spiel und unsportliches Betragen
……
Grobe Fouls
Ein Spieler begeht ein grobes Foul, wenn er bei laufendem Spiel im Kampf um den Ball übermäßig hart oder brutal in einen Zweikampf einsteigt. Gefährdet ein Spieler in einem Zweikampf die Gesundheit seines Gegners, ist dies als grobes Foul zu ahnden.

Ein Spieler, der im Kampf um den Ball von vorne, von der Seite oder von hinten mit einem oder beiden Beinen in einen Gegenspieler hineinspringt und durch brutales Spiel die Gesundheit des Gegners gefährdet, begeht ein grobes Foul.Bei groben Fouls wird nicht auf Vorteil entschieden, es sei denn, im Anschluss an die Szene ergibt sich eine klare Torchance. Der Schiedsrichter zeigt dem fehlbaren Spieler bei der nächsten Spielunterbrechung die Rote Karte.
Grobe Fouls werden mit einem Feldverweis geahndet. Die Partie wird mit einem direkten Freistoß an der Stelle, an der sich das Vergehen ereignete (siehe Regel 13 – Ort der Freistoßausführung), oder mit einem Strafstoß fortgesetzt (falls sich das grobe Foul im Strafraum des betreffenden Spielers ereignete)….“
Die beiden Fotos zur Illustration auf Seite 90 zeigen Spieler, die mit gestrecktem Bein und der Sohle voran in den Zweikampf einsteigen.

Es war kein Allerweltsfoul.
Es war ein grobes Foul von Boenisch.


Freddie
7. Dezember 2015 um 10:07  |  513437

http://www.ksta.de/bayer-04-leverkusen/–sote-bayer-04-setzt-gegen-berlin-irritierenden-kurs-fort,15189374,32714560,item,1.html

Die Sicht im Rheinland, die kritisch mit Völler und Bayer umgeht.
Im Übrigen die Rote als harte aber durchaus regelkonforme Entscheidung sieht. Und das ohne Vereinsbrille


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 10:14  |  513438

Vastehe Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2015 um 10:03 | 513434

Aus meiner spontanen Sicht ähnelt dies dem Vergleich von Äpfeln und Birnen oder Melonen und Papayas.

Jos hatte für eine (halbe) Saison seine Topscorer Allagui und Ramos.
Mit Kalou und Stocker kam Jos nicht klar.

Dardai hat das Verhältnis zwischen Defensive und Offensive neu ausbalanciert. Er hat mit Kuchnos Hilfe Kalou fit gemacht für die Bundesliga. So weit so gut.

Meine Glaskugel zeigt mir kein Bild, ob Dardai mit dem vorhandenen Personal Herthas Torquote erhöhen kann nach der Winterpause.


Eigor
7. Dezember 2015 um 10:43  |  513439

kczyk
7. Dezember 2015 um 11:04  |  513440

*denkt*
torquote, passquote …. mir alles egal.
mich interessiert die zufriedenheitsquote der fans.


polyvalenz
7. Dezember 2015 um 11:07  |  513441

Zur roten Karte ist alles gesagt. Harte Entscheidung, die sich aber mit dem Regelwerk deckt (gestrecktes Bein, Inkaufnahme Verletzung eines Gegenspielers).
Schade, dass die Leverkusener sich hinter diesem Alibi verstecken. Allgemein hat mich der Auftritt der Gäste am Samstag ganz schön verwundert. Klar ist es nicht ihre beste Saison, das hat jeder vorher gewusst. Nach dem Ausgeich und einer Hertha, die das Spiel doch recht leichtfertig aus der Hand gegeben hat, hätte man doch deutlich mehr erwarten können.
Auch die Minuten nach der Halbzeit und vor dem Tor war ich sehr darüber verwundert, dass Hertha über weite Teile des Abschnitts das Spiel machen sollte/konnte/musste.

Aus Herthasicht ist es schön, dass wir endlich einen der größeren Kaliber geschlagen haben, das tut gut.
Dass die Mannschaft nach der Führung kontinuierlich abgebaut hat, nun ja. Umso schöner jedoch, dass mit der Halbzeit wieder die Kontrolle über das Spiel zurückerobert wurde, nicht selbstverständlich.

26 Punkte, vielen Dank an Dardai und das gesamte Team – Es ist eine Freude, eine Zeit lang ohne Sorge auf die Tabelle blicken zu können. Danke!


fechibaby
7. Dezember 2015 um 11:11  |  513442

@kczyk

Zufriedenheitsquote der Fans:

Bei mir liegt sie bei 100 %!
26 Punkte nach 15 Spieltagen sind einfach nur super.
In den restlichen zwei Spielen der Hinrunde werden mit Sicherheit noch Punkte dazukommen.
Das ist eine klasse Hinrunde unserer Herthaelf!!


kczyk
7. Dezember 2015 um 11:21  |  513443

eine zufriedenheitsquote von 100% ist gefährlich.
schließlich will ein fan noch immer ein wenig motzen dürfen.


fechibaby
7. Dezember 2015 um 11:29  |  513444

@kczyk

Gemotzt wird hier nicht.
Es werden nur kritische Ereignisse angesprochen.
Wenn das den Usern mit Vereinsbrille auf nicht gefällt, dafür kann ich nichts.

Da der BVB noch sensationeller spielt und mit 35 Punkten auf Platz 2 steht, bin ich mit dem bisherigen Saisonverlauf ABSOLUT zufrieden!


kczyk
7. Dezember 2015 um 11:42  |  513445

*denkt*
meine Meinung ist eine andere.
der BVB würde sensationell spielen, stände er in der tabelle vor dem FCB. da der BVB aber nur als tender der lok der 1, liga spielt, ist es doch nur eine durchschnittliche saisonleistung der kartoffelkäfer.
aber es kann sich ja noch ändern.


polyvalenz
7. Dezember 2015 um 11:46  |  513446

#BVB

Die haben nun wirklich eine undankbare Aufgabe. Um mit den Bayern mitzuhalten reicht es nicht, Dortmund hat einfach nicht die Dominanz und wird von Zeit zu Zeit drei Punkte bei schwachen Gegnern liegen lassen. Für den Rest der Liga hingegen sind sie zu stark, die Europa League ist momentan keine Herausforderung, auch wenn die Ergebnisse auch einen anderen Schluss zulassen würden.
Dortmund fehlt die Champions League als Herausforderung und vor allem als Gradmesser.


kczyk
7. Dezember 2015 um 11:51  |  513447

auch ein tuchel wird hoffentlich lernen – dann kommt die dominanz zurück.


polyvalenz
7. Dezember 2015 um 12:15  |  513448

@kczyk

Sicher wird Tuchel lernen und selbst in dieser Saison hat Dortmund noch zwei große Chancen: DFB-Pokal und Europa League. Ich glaube auch, dass sich mit der Zeit eine (deutlichere) spielerische Dominanz entwickeln wird. Bis diese soweit ist, dass man von 45 möglichen Punkten 40 erreicht ist es aber doch noch ein ganz schönes Stück Arbeit.
#LeuchttürmederLiga


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 12:17  |  513449

70%
Meine Zufriedenheitsquote ist identisch mit Dardais Quote.

100% als Zwischenergebnis wären möglich zum Jahresende,
falls Hertha die letzten 3 Spiele nicht verliert und das Pokalspiel in Nürnberg gewinnt.


Dylan, B Springsteen -All Along The Watchtower-Forever Young

„There must be some way out of here“ said the joker to the thief
„There’s too much confusion“, I can’t get no relief
Businessmen, they drink my wine, plowmen dig my earth
None of them along the line know what any of it is worth.

„No reason to get excited“, the thief he kindly spoke
„There are many here among us who feel that life is but a joke
But you and I, we’ve been through that, and this is not our fate
So let us not talk falsely now, the hour is getting late“.
……


Sir Henry
7. Dezember 2015 um 12:24  |  513450

derby
7. Dezember 2015 um 12:28  |  513451

Ich schließe mich dem Kurier an. Hatte es heute früh schon gelsen und stimme zu.

Auch der KST hat recht – aber es ist eh wurscht.

Wir haben die Punkt und marschieren weiter. Ich denke 4 Punkte sind noch drin, einer in Darmstadt und dann kommt Mainz, die uns in den letzten Jahren – oder ich täusche mich – meist gut gelegen haben.

Karious kann gerne die Leistung des letzten Jahres wiederholen.

Wichtiger wird noch der Pokal, den ich allerdings als schwerstes Spiel ansehe. Denn die Fragen sind leider wieder gut drauf. Da bin ich am meisten gespannt, wie es hier läuft.

Ein große Kompliment an das Trainerteam – neben der taktischen und technischen Verbesserung – was die Öffentlichkeitsarbeit angeht. Das kommt immer sehr autentisch und kompetent rüber und bringt uns erhebliche Sympathiezuwächse. Weiter so.

Und noch ein Kompliment an Kollege Preetz. Endlich mal, hat er ein goldenes Händchen bewiesen mit der Trainer und Co-Trainer Verpflichtung!! Ich hätte nichts gegen einen Werdegang wie Susi Zork 🙂 der auch zuerst sehr umstritten war.


Freddie
7. Dezember 2015 um 12:31  |  513452

Da war der @sir schneller.
Wollte ich auch grad verlinken.
Stimmt, objektiver wirds nicht mehr.
Halten es für eine zu harte Entscheidung, gleichwohl eben kein „Pipifax-Foul“, welches in Realgeschwindigkeit noch brutaler aussah.


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 12:40  |  513453

Danke Henry für den Link.
Diskussionswerter finde ich vor allem den Abschnitt des Artikels über den „Schiedsrichter“ beim Mädchenfußball. Ignorant und selbstherrlich dicht an der uiuigrenze. 🙁


Freddie
7. Dezember 2015 um 12:47  |  513454

http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/elfdestages860.html

Und in der Sportschau ist Regäsel in der Elf des Tages


kczyk
7. Dezember 2015 um 12:49  |  513455

meine elf des tages —–> ( 11 )


kczyk
7. Dezember 2015 um 12:53  |  513456

tja – wahre reue schaut anders aus.
hätte Kerem Demirbay in einem tütü das spiel gepfiffen, hätte der DFB sicher auf eine weitergehende strafe gepfiffen.
nun aber wird es ernst – für den spieler und für Fortuna Düsseldorf.


wilson
7. Dezember 2015 um 12:53  |  513457

#Völlers Pipifax

Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Ich weiß nicht, woher er das Recht nimmt, so etwas zu sagen. Das verstehe ich nicht. Dann soll er doch Samstagabend Unterhaltung machen. Das ist das Allerletzte. Ich sitze jetzt seit Jahren vor der Glotze und muss mir den Schwachsinn immer anhören.

Der Scheiß, der da immer gelabert wird. Da sollten sich alle wirklich mal Gedanken machen, ob wir in der Zukunft so weiter machen können. Immer diese Geschichte, alles in den Dreck ziehen, alles runter ziehen. Das ist das Allerletzte – und ich lasse mir das nicht mehr so lange gefallen, das sage ich euch ganz ehrlich.

Der Rudi, was der früher für einen Scheiß gespielt hat, da konntest du doch früher überhaupt nicht hingehen, der hat doch früher Standfußball gespielt.

Der Rudi sitzt da locker auf seinem Stuhl, hat drei Weizenbier getrunken und den Strom früher bei Teldafax gelauft.

Gewisse Dinge gehören sich einfach nicht.


kczyk
7. Dezember 2015 um 12:56  |  513458

*denkt*
herrgott – völler, pipifax, Leverkusen – seit dem 11.11. um 11:11 ist karneval.


kczyk
7. Dezember 2015 um 12:58  |  513459

„… Ich sitze jetzt seit Jahren vor der Glotze und muss mir den Schwachsinn immer anhören …“

*denkt*
musste nicht. bediene doch einfach die off-taste


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2015 um 13:00  |  513460

Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 13:02  |  513461

Ich glaube Wilsons Ironie ist nicht bei unserem Denker angekommen 🙂
Ich habe auch länger gebraucht.


jenseits
7. Dezember 2015 um 13:16  |  513462

Im Moment fügt sich vieles zum Guten für Hertha. Es ist nicht schön, dass Pekarik ausfällt, aber Weiser füllt die Lücke mehr als zufriedenstellend. Für Langkamp rückt Stark in die Abwehrkette und erweist sich als spielintelligenter Innenverteidiger. Leider verletzt sich dieser und auch Weiser zieht sich eine weitere Verletzung zu. Also muss Regäsel ran, mit dem zu Beginn der Saison niemand gerechnet hätte, der aber unerschrocken sowohl defensiv als auch offensiv auftritt und dabei erstaunlich passsicher ist – und das mit 19 Jahren. Das fällt natürlich leichter, wenn man sich als neues Rädchen in ein gesundes und stabiles, auf einer Erfolgswelle schwimmendes Team einfügen kann.

Noch mindestens 1 oder 2 Pünktchen in der Liga und ein Überwintern im Pokal wünsche ich mir. Letzteres hauptsächlich, damit nicht unnötig schlechte Stimmung sich breit macht. Mir persönlich ist der Pokal nicht sooo wichtig.

Ich bin insgesamt schon verdammt zufrieden.


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 13:22  |  513463

😹😹 rodf wilson
7. Dezember 2015 um 12:53 | 513457 😹😹
You made my Monday.


Opa
7. Dezember 2015 um 13:28  |  513464

#Grundsätzliche Gedanken
Ich störe die Zufriedenheit ungern. Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob wir wissen, woran es liegt, dass wir erfolgreich sind und derzeit ziemlich vieles zu gelingen scheint.

Die Aussage von Preetz über die Gemütslage im Sommer zeigt ja, dass intern die Stimmung deutlich schlechter war als das, was man nach außen kommuniziert hat.

„Gefühlt waren wir im Sommer abgestiegen“, erinnert sich Manager Michael Preetz an die Stimmung rings um das Team im Juni, Juli. Auch intern hat sich das nicht viel anders angefühlt.

Quelle
Ganz unabhängig davon, dass das im krassen Widerspruch zu dem steht, was kommuniziert wurde („Saison erfolgreich abgeschlossen“), ist es gut zu wissen, dass man intern dann doch nicht solche Tomaten auf den Augen hatte 😉 „Wer sich auskennt, weiß“, dass es für die Aussage „gefühlter Abstieg“ als Bewertung der letzten Saison hier vor nicht allzu langer Zeit noch rüde Rempler durch den Blogchef gab.

In der letzten Saison wurde als Grund fürs schlechte Abschneiden u.a. das Verletzungspech genannt. Jetzt, wo vieles trotz Nichteinsatz dieser Spieler (Baumjohann spiel kaum, Zehgerci ebenfalls eher Reserve) zu laufen scheint, wird als Grund dafür „der gute Auftakt“ genannt. Puh, eine Aussage, bei der ich erstmal durchatmen muss, weil das erstens sehr verkürzt, zweitens sehr wesentliche Fragen ausgeklammert werden und man im Grunde genommen drittens auch hätte sagen können, dass man schlichtweg Glück hatte.

Was hat man denn bei Hertha getan? Was wurde verändert? Welche Auswirkungen hatten personelle Entscheidungen wie Petry, Kuchno, Wagner oder Niemeyer? Ist man sich dessen bewusst und welchen Einfluss das auf die sportlichen Ergebnisse hatte? Bei mir schwingt da trotz großer Freude übers Ergebnis ganz leiser Zweifel und die Angst mit, dass man beim Ausschlag des Pendels in die andere Richtung oder bei Einsetzen „gegenläufiger Kräfte“ wenig bis keine Mittel hat, dem entgegenzuwirken.

#Überwintern im Pokal
Ist allein schon aus finanziellen Erwägungen heraus interessant, weil die Knete neue Spielräume öffnet. Wird aber kein Selbstläufer, die Nürnberger sind gut drauf.

#Tante Käthe
Nun ist Rudi bekannt dafür, dass er seinen Job macht und sich dabei desöfteren eines robusten, manchmal sogar „pissigen“ Tons befleißigt. Die Wirkung des choreographierten Polterns nutzt sich aber irgendwann ab. Mich beeindruckt das jedenfalls nicht mehr. Was er sagt, dient der Wahrung der Interessen seines Arbeitgebers. Eine moralische Instanz o.ä. wird er nicht mehr, da kann er sich noch so sehr empören.


polyvalenz
7. Dezember 2015 um 13:37  |  513465

@Opa

Spannend wäre es jetzt natürlich, was Du zu dem akutellen sportlichen Erfolg denkst? Woran liegt es? Ist es (ausschließlich) Glück? Sind es die Transfers? Oder hat die Säulen-Strategie alles verändert? 😉


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 13:56  |  513467

Was hat man denn bei Hertha getan? Was wurde verändert? Welche Auswirkungen hatten personelle Entscheidungen wie Petry, Kuchno, Wagner oder Niemeyer? Ist man sich dessen bewusst und welchen Einfluss das auf die sportlichen Ergebnisse hatte?

Viele Fragen, kurze Antwort.
Das Training wurde geändert.
Deutlich erkennbar in den Berichten über das öffentliche Training hier im Blog, bei herthabsc.de und bei HerthaTV. Dies schließt ein die Arbeit der Konditions- und Torwarttrainer. Das Lob von Lustenberger über die Arbeit des gesamten Teams klingt in meinen Ohren authentisch.
https://youtu.be/OkIQ46yZFqE?t=159

Die Besetzung im zentralen Mittelfeld wurde geändert.
Dies war in der vergangenen Saison eine von Herthas Problempositionen.
Die weiteren Veränderungen in Herthas Spiel habe ich heute bereits um 8:55 beschrieben.


ahoi!
7. Dezember 2015 um 14:07  |  513468

moin, ich schrob hier nicht, weil ich nach dem spiel und auch heute kaum oder keine zeit dazu hatte. so einfach ist das manchmal….

allerdings war ich im stadion, habe dort die besten 20 minuten von hertha seit dem legendären 6:1 gesehen… dann eine mannschaft die sich (aus angst vor der eigenen courage?) plötzlich viel zu sehr hinten reingestellt hat, dann in der 2. hälfte aber („handwerklich“) wieder stabilisierte…

was mich sehr enttäuscht, ist der magere zuschauerzuspruch. kaum mehr fans im stadion als zu zweitligazeiten, als wir hier noch den langweiligen und oft behäbigen babbelschen ergebnisfußball bestaunen durften. das verstehe wer will. auch nicht die magere, fachliche resonanz hier…

und last but not least ist auch das dauer-gequatsche über die rote karte ist nicht meins. für mich ist das ganze im weitesten sinne eine „mediengemachte“ diskussion (mit leicht hysterischen zügen) nach dem studium von zig „zeitlupen“.. in echtzeit sah das ganze wie folgt aus: der mann (boenisch) rauscht im vollen tempo mit gestreckten bein gen regäsel. aus dem meisten perspektiven war kaum zu erkennen, mit welchem bein er regäsel nun genau „abgeschossen“ hat. eine bekannte von mir, mit sehr gutem stadionplatz (nicht OK), meinte anschließend, von ihrer warte habe es ausgesehen, als ziele boenisch im rutschen sogar noch einmal genauer, um um regäsel auch wirklich zu treffen. …

wer im stadion war, der solllte zudem gesehen haben, wie lange der schiri (per headset) nach dem foul mit seinem assi an der seite diskutiert hat. erst wollte er nämlich nur ne gelbe geben… fakt ist: am eende wurde eine entscheidung gefällt. und sie war regelkonform!

hertha wollte DIESES spiel, so viel war spätestens seit der MV klar, unbedingt gewinnen. und wir hätten das ding auch gewonnen, wenn leverkusen 12 mann auf dem platz gehabt hätte. bayer war – zumal gemessen an den eigenen ansprüchen – schwach. dabei hatte ich mich sehr auf feine solch fußballer wie bellarabi oder calhanoglu gefreut. doch da kam fast nichts. schmidt sollte sich allmählich mal hinterfragen, warum er nicht mehr aus solchen „typen“ herausholt.


Opa
7. Dezember 2015 um 14:15  |  513469

@Uwe Bremer:
Oha, wo ist denn der Kommentar hin, dass der Blogchef nicht mehr mit mir diskutieren mag? Hat sich da die Erkenntnis durchgesetzt, dass ein allzu „völlerscher Umgang“ mit Kritikern und unbequemen Fragestellern doch nicht so zuträglich für die Stimmung hier ist? Falls mal wieder die Frage auftaucht, warum Hertha keinen Beliebtheitspreis gewinnt, werd ich mir eventuell erlauben, diesen Aspekt nochmal zu thematisieren. „Wer sich auskennt, weiß“ ist wohl die bezeichnendste Aussage, wie es hier bisweilen zugeht.

#Ursachen des Erfolgs
@polyvalenz: Ich glaube, dass es eine Mischung aus vielen Faktoren ist, die derzeit zusammenkommen. Die Neuzugänge waren sicher ein Faktor. Pal erreicht die Mannschaft und sorgt für einen gesunden Teamspirit, auch wohl, weil er vieles vorlebt. Widmayer tüftelt und knobelt taktische Finessen aus, die die Mannschaft oft umsetzen kann und mit jedem Erfolg wächst das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, ein positiver „Teufelskreis“ entstand. Dazu sind wir taktisch variabel und können zwischen mindestens 3 Spielsystemen variieren, was sogar während des Spiels klappt. Kuchno hat die Mannschaft fit bekommen, auch wichtig, um Selbstvertrauen zu haben, das eine oder andere Laufduell zu gewinnen, defensiv wie offensiv. Und dann kam natürlich noch Glück dazu.

Die sog. „Säulenstrategie“ sehe ich eher kontraproduktiv, aber das sehen wir dann, wenn es soweit ist 😉

#Spielphilosophie
Wenn jetzt die Spielphilosophie gelobt wird, die das Team in einigen Spielen ohne Frage gezeigt hat, stellt sich ja dennoch die Frage, wo die denn bei den Spielen gegen Hoppelheim, Gladbach oder Ingolstadt war, wo man mit Minimalfußball, Ballverlusten und im Grunde genommen ohne Lösungsidee unterwegs war. Bedenkt man, wie „pissig“ Pal da in der PK nach dem Hoffenheimspiel drauf reagiert hat, könnte man das als Indiz dafür sehen, dass da ein wunder Punkt getroffen wurde.

#Zuschauerzuspruch
Die 42.000 Zuschauer sind ein Armutszeugnis, da gibt´s nichts schönzureden. Die Antwort auf die Frage nach dem „Warum“ dürfte komplexer sein und nicht jede Erkenntnis dürfte auf Wohlgefallen stoßen.


ahoi!
7. Dezember 2015 um 14:15  |  513470

zu tante käthe: dessen allwöchentliche „brandreden“ haben doch schon vor jahren jedwede relevanz (feuer) verloren. ich verstehe nicht, wie ein mann, der seit zig jahren an führender stelle im fußballgeschäft ist, nie über das niveau von „binsen“ hinauskommen konnte.


kczyk
7. Dezember 2015 um 14:18  |  513471

gegenwärtig halte ich es mit PD, der erklärt hat, dass 30% glück im spiel sei. ohne dieses glück hätte Hertha um die 18 punkte.
warten wir mal geduldig die RR ab.
sollte Hertha den fans dann noch immer Freude bereiten, dann sind mir die gründe eh wurscht. dann zählt allein das Ergebnis.


ahoi!
7. Dezember 2015 um 14:22  |  513472

zu @opas „Ursachen des Erfolgs“: ich denke, das passt! auch wenn ich mit deinen analysen sonst nicht immer konform gehe. 😉


Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 14:22  |  513473

Zum Thema schwacher Zuschauerzuspruch:
Das sah im Dezember noch nie besser aus. Ist eben Vorweihnachtszeit, da gibt es viele andere Termine, Wetter ist auch meist bescheiden. Leverkusen war noch nie ein Zuschauermagnet und bringt auch nur vergleisweise wenige Gästefans mit.
Ich bin zu Hause geblieben, weil meine Tochter regelmäßig anfang Dezember Geburstag feiern möchte….
Ich finde auch: vom 1. Advent bis Ende Februar darf gerne Winterpause sein. Gibt ja genug interessante Wintersportarten.


Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 14:25  |  513474

Wer sich auskennt, weiß, dass du hier nur Gastrecht genießt Opa
7. Dezember 2015 um 14:15 | 513469

Mißbrauche es bitte nicht und gehe den anderen Gästen hier nicht auf den Nerv. Danke im Voraus.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2015 um 14:32  |  513475

Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 14:22 | 513473

„Leverkusen war noch nie ein Zuschauermagnet und bringt auch nur vergleisweise wenige Gästefans mit.“

Stimmt. Deswegen wagten es im Frühjahr 2009 ca. 58.000 Fußballverrückte in das Stadion, um LF-Minimalisten-Fußball zu sehen.

Wie man es dreht… kleiner Spaß. 😉


playberlin
7. Dezember 2015 um 14:42  |  513476

Ist es denn tatsächlich verwunderlich, dass im Frühjahr 2009 bei Herthas Tabellenplatz 1 (!) über 58.000 Zuschauer ins Olympiastadion pilgerten und an einem kalten Dezemberbersamstag sechseinhalb Jahre später lediglich 42.000?!


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2015 um 14:45  |  513477

„Mißbrauche es bitte nicht und gehe den anderen Gästen hier nicht auf den Nerv. Danke im Voraus.“

Wenn das doch nur auch diejenigen beherzigen würden, die mit solchen „Ratschlägen“ hausieren gehen… Die Welt wäre eine bessere.

—————————————————————————–

@playberlin

Gelesen hast Du meine Aussage aber schon noch?
Da ging es mir eher um den Minimalisten-Fußball…


Eigor
7. Dezember 2015 um 14:45  |  513478

@Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 14:25 | 513474

Wer sich auskennt, weiß, dass du hier nur Gastrecht genießt Opa
Mißbrauche es bitte nicht und gehe den anderen Gästen hier nicht auf den Nerv. Danke im Voraus.
7. Dezember 2015 um 14:15 | 513469

Und du genießt mehr ? Oder ist dieses Posting nur reine Anmaßung / Selbstüberschätzung ?


polyvalenz
7. Dezember 2015 um 14:49  |  513479

@Opa
@UweBremer

Ich finde es spannend, wenn es hier kontrovers zugeht. Natürlich gibt es die allseits bekannte Gürtellinie, die man nicht unterschreiten sollte. Wo genau diese liegt, haben einzig und allein die Verantwortlichen für den Blog zu entscheiden.

Ich würde es befürworten, wenn Ihr eure Gegensätze mit offenem Visier austragen würdet. Dann hättet Ihr etwas davon, die die das lesen natürlich auch.
Opa ist provokant – ich mag das – kann aber auch einstecken. Warum nicht einfach mal dagegen argumentieren?

Mir fällt es auch schwer, manchmal sollten wir vielleicht aber brisante Schlagwörter weglassen, das erregt wohl (zu) schnell die Gemüter und der Spaß wird verkannt. Müsst Ihr wissen, ich finde es witzig und man sollte das nicht zu ernst nehmen.
#Hebel
#Säulenstrategie
#Jahreswechsel


ahoi!
7. Dezember 2015 um 14:50  |  513480

@Papa Zephyr: „interessante Wintersportarten“??? du meinst das mattenrutschen von magersüchtigen jünglingen, das sofort unterbrochen wird, sobald wirklich mal winterwetter aufkommt, sprich schnee fällt .. oder das merkwürdige scheibenschießen und strafrundengerenne, das sich vorwiegend glühweinselige menschen in teuren designer-ski-anzügen anschauen, und dabei riesige kuhglocken schwenken… 😉 ohne mich!


Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 14:50  |  513481

@Exil,
das war im Frühjahr 2009 auch eine ganz andere Euphorie. Vier Wochen vorher wurde Bayern im Oly besiegt – und das Spiel gegen Vizekusen war am 15.3. Da gehe auch ich lieber ins Stadion.
Und am 11.12.2009 waren es dann aber auch wieder nur 40.000 Zuschauer (mit Funkel….).
Gladbach und Schalke zieheh halt auch bei Mistwetter noch 50000 Zuschauer ins Stadion – Vizekusen nicht.


playberlin
7. Dezember 2015 um 14:51  |  513482

@ Exil

Habe ich durchaus verstanden. Ich beobachte allerdings seit vielen jahren eher, dass die Zuschauerzahl vielmehr in direktem Zusammenhang mit dem sportlichen Erfolg steht. Attraktive Spielweise schön und gut, aber spielt Hertha oben mit, zieht das auch die Massen an – siehe 2009.


Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 14:57  |  513483

@Ahoi,
naja – Selber Rodeln gehen ist auch eine interessante Wintersportart – oder Tanne Fällen beim nächsten Förster….
Weihnachtsmarkt mit Kindern zählt wohl nicht mehr dazu, ist aber auch etwas, was gerne am Adventwochenende gemacht wird.
Mich wundern die schlechten Zuschauerzahlen im Dezember überhaupt nicht.
Ich war mal mit meiner Tochter Anfang Februar bei <-5° beim Spiel Hertha gegen Hannover im Oly. Das war echt schweinekalt und brauch ich nicht wieder – Dank Schlafsack haben wir überlebt…


Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 15:01  |  513484

Ich wolle nur sagen, ich verstehe nicht, warum man aus der Sommersportart Fussball eine Wintersportart gemacht hat.
Vermutlich nur fürs Fernsehen…


Dan
7. Dezember 2015 um 15:05  |  513485

#Berliner (Dans) Lob

2:1 gegen Leverkusen kannste kaum meckern. 😉

Meines Erachtens fehlt in der „Warum läuft es so gut“ Analyse ein wichtiger Punkt, dass erstaunlicherweise jeglicher Ausfall durch Verletzung von einem „Bankdrücker“ oder U23-Spieler fast ohne Qualitätsverlust ersetzt werden kann.

Damit es aber nicht zu harmonisch wird, die spielerische Klasse wie gegen Leverkusen, war selten der Grund für den derzeitigen Erfolg. Viel zu selten blitzte dieses Können auf. Hoffen wir, dass das ein Versprechen auf eine erfolgreiche Rückrunde wird.


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2015 um 15:06  |  513486

Papa Zephyr
7. Dezember 2015 um 15:01 | 513484

„Ich wolle nur sagen, ich verstehe nicht, warum man aus der Sommersportart Fussball eine Wintersportart gemacht hat.
Vermutlich nur fürs Fernsehen…“

Bereits 1963/1964? Kann ich mir nicht vorstellen.

http://www.weltfussball.de/alle_spiele/bundesliga-1963-1964/


ahoi!
7. Dezember 2015 um 15:13  |  513488

@Papa Zephyr: bei dem spiel war ich auch. 1) dauerkarte. 2) meine frau/freundin ist hannoveranerin. 😉

dass ich kein wintersportfreund bin, wirst du aus meinem beitrag heraus gelesen haben… auch gebe ich an dieser stelle einfach mal zu, dass das halbleere, luftige oly im winter kein besonders heimeliger ort ist… aber ich schaue einfach zu gerne fußball, stehe viel zu sehr auf die unverfälschte stadionatmosphäre, als dass ich mir solch ein spiel (wie am vergangenen WE) entgegen lassen könnte…

insofern habe ich auch nichts dagegen, wenn die erfolgs- und eventfans zuhause bleiben, und wir „aufrechten“ mal wieder unter uns sind. mich irritiert nur, dass es in berlin, bei hertha, so viele „schönwetterfans“ gibt. das ist andernsorts – zum beispiel im rheinland oder ruhrgebiet und sogar bei den förstern – doch deutlich anders.


catro69
7. Dezember 2015 um 15:31  |  513491

@Opa
„Die 42.000 Zuschauer sind ein Armutszeugnis, da gibt´s nichts schönzureden. Die Antwort auf die Frage nach dem “Warum” dürfte komplexer sein und nicht jede Erkenntnis dürfte auf Wohlgefallen stoßen.“
Armutszeugnis? Für wen? Für Leverkusen, die nach über drei Jahrzeiten Bundesligazugehörigkeit immer noch nicht als Fußballgröße wahrgenommen werden (von der breiten Fußballöffentlichkeit)?
Für Hertha, die sich mit wenig Glamour dafür mit viel ehrlicher Arbeit eine Tophinrunde erkämpfen?
Für Herthas Verantwortliche, die ebenfalls mit wenig Glamour ihre Arbeit machen?
Für Berlins Fußballfans (nicht zwingend Herthafans), die sich dem Vorwurf des „Eventpublikums“ nicht aussetzen wollen und sich relativ hohe Eintrittspreise (Tribüne ab 35 € aufwärts) sparen?
Für den Weihnachtsmann, der sich beharrlich weigert seine Geschenke in der Sommerpause auszuliefern?
Finde „Armutszeugnis“ unpassend, wenn du dein persönliches Bedauern über den schwachen Zuspruch zum Ausdruck bringen möchtest, o.k., aber dann erkläre auch, wem du eine „ärmliche“ Leistung vorwirfst/bescheinigst.


ahoi!
7. Dezember 2015 um 15:37  |  513493

recht haste catro.

>>>> aber es geht schon drüben weiter >>>

leider. gerade, wo es mal spannend wurde..


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. Dezember 2015 um 15:41  |  513494

@Opa

Ganz unabhängig davon, dass das im krassen Widerspruch zu dem steht, was kommuniziert wurde (“Saison erfolgreich abgeschlossen”)

Wer hat die Hertha-Saison 2014/15 mit dem Prädikat versehen „erfolgreich abgeschlossen“ ?

Für Berlins Fußballfans (nicht zwingend Herthafans), die sich dem Vorwurf des “Eventpublikums” nicht aussetzen wollen und sich relativ hohe Eintrittspreise (Tribüne ab 35 € aufwärts) sparen?

Nach meiner Beobachtung war die Ostkurve gegen Leverkusen zu einem Drittel nicht besucht. Das ist mit hohen Eintrittspreise wohl nicht zu erklären.

Was hat man denn bei Hertha getan? Was wurde verändert? Welche Auswirkungen hatten personelle Entscheidungen wie Petry, Kuchno, Wagner oder Niemeyer? Ist man sich dessen bewusst und welchen Einfluss das auf die sportlichen Ergebnisse hatte?

Sollte die medialen Diskussionen in den vergangenen sechs Monate an Dir vorbei gegangen sein: Der Manager hat zu all‘ diesen Frage vor einer Woche Stellung bezogen – Video-Link von Preetz-Rede zu den Mitgliedern


Agerbeck
7. Dezember 2015 um 15:49  |  513496

Blauer Montag
7. Dezember 2015 um 10:04 | 513436

Ganz genau so sieht es aus. Den § hatte ich mir gestern auch nochmal angesehen. Fernsehbilder -obwohl sie denn auch immer wieder bemüht werden- sind schlicht irrelevant, da sie der Schiedsrichter nicht hat und nicht haben darf.

Punkt. Aus. Ende. Ärgerlich für LEV aber kein Fehler des Schiris. Im Gegensatz zu dem nicht gegebenen Elfer…


Opa
7. Dezember 2015 um 16:10  |  513502

@Catro: Auch wenn nebenan schon ein neuer Thread offen ist, möchte ich das nicht rüberziehen. Ja, die Pillendreher tragen ihren Teil dazu bei und das ist tatsächlich ein Teil der „ärmlichen“ Erklärung.

Was die hausgemachten Themen bei Hertha angeht, hast Du ebenfalls ein paar Aspekte angesprochen, die ihren Teil dazu beitragen.

Das Thema ist ja ein Evergreen. Am 15. Spieltag in der letzten Saison kam Doofmund und das Stadion war rappelvoll. Da waren wir mit 17 Punkten Tabellendreizehnter.

Das auf und ab der letzten Jahre wird sicher auch seinen Teil dazu beigetragen haben. Klar ist aber auch, dass Hertha allein eben „nur“ 40.000 Zuschauer anzieht (der restliche Schnitt kommt von den Gästefans) und dieser Punkt seit Jahren konstant ist.

Wie will man diese „Konstanz“ bewerten, die ja auch etwas positives hat, schließlich sind die Zuschauerzahlen in Liga 2 auch nicht ins Bodenlose eingebrochen? Ist die Antwort so einfach, dass man es auf „Das Oly ist für Hertha zu groß“ eindampfen kann? Ich tue mich schwer damit.

An denjenigen, die sich bei Hertha um das Ticketing kümmern, liegt es eher nicht. Klar konkurriert man in Berlin mit anderen Veranstaltungen als anderswo, andererseits haben diese Herausforderung die Clubs aus Hamburg, Frankfurt oder München auch zu lösen. Es gibt Spiele, die sich quasi von selbst verkaufen. Und es gibt Spiele, da kriegt man das Stadion nicht mal mit Freikarten voll. Hier dürfte es nur eine begrenzte Steuerungsmöglichkeit geben.

Klar kann man auch die Umstände anführen, dass Hertha die Auswirkungen der Teilung bis heute verspürt. Das lange Zeit nicht erschließbare Umland, eine halbe Stadt. Aber das ist nun auch 25 Jahre her und taugt als belastbare Begründung kaum, den Aspekt darf man aber durchaus im Augenwinkel behalten.

Erwähnenswert scheint mir noch zu sein, dass man das Thema „Glanzlosigkeit“ ziemlich „erfolgreich“ etabliert hat. Keine großen Namen (von Kalou mal abgesehen), keine übertriebenen Erwartungen, dazu sportliche Berg- und Talfahrt, Glamour geht sicher anders. Ich persönlich brauche das auch nicht, aber für die Gewinnung neuer Zielgruppen schadet es sicher auch nicht. Bis wir „eigene Stars“ etabliert haben, dürften noch ein paar Jahre vergehen.

Darüber hinaus dürften ein paar weitere Aspekte eine Rolle spielen, aber bevor ich wieder das Thema „Stadionerlebnis“ anspreche, zu dem unweigerlich auch Toiletten oder Bier gehört, lass ich den Input mal einfach so stehen.

Armutszeugnis bezog sich in erster Linie aufs Ergebnis, nicht darauf, wie es zustande kommt.


Opa
7. Dezember 2015 um 16:22  |  513505

@Uwe Bremer: Ich suche Dir jetzt nicht die Stellen raus, wo Du mich gemaßregelt hast, als es um unsere unterschiedlichen Auffassungen bei der Bewertung der vergangenen Saison ging und ich angesichts der Zielstellung „besser als Platz 15“ den erreichten Platz 15 nicht als Erfolg verbuchen wollte und Du daraufhin schrobst, es sei in erster Linie um den Klassenerhalt gegangen und das Ziel sei ja erreicht worden.

Ich hatte Dich jedenfalls immer so verstanden, dass Du der Meinung seist, alles sei in 2014/15 innerhalb des geplanten Zielkorridors verlaufen und war daher durchaus überrascht, dass heute eine interne Bewertung (gefühlter Abstieg) preisgegeben wurde, die meiner Einschätzung deutlich näher kam als dem, was der GF Sport auf der vorletzten MV vortrug (werde mich nicht dafür schämen, die Klasse gehalten zu haben).

Im Grunde genommen ist es auch wurst, aber die Art, wie Du hier bisweilen gegen Andersmeinende polterst, ist nicht immer eine Einladung zur Beteiligung.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
7. Dezember 2015 um 16:57  |  513508

@Opa

wenn Du ein Zitat bringst, dass jemand 2014/15 als ein „erfolgeiches Hertha-Jahr“ bezeichnet hat, erwartete ich, dass Du das belegen kannst.

Was ich nicht erwarte ist, dass Du Differzierungen verstehst. So habe ich im April/Mai/Juni mehrfach darauf hingewiesen, dass Hertha mit dem Klassenerhalt 2014/15 das Minimimalziel erreicht hat. Der Bundesliga-Erhalt ist nötig, um die angestrebte dauerhafte Etablierung zu erreichen.

Wenn Du jetzt so tust, als ob Du aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommst:
– bei Hertha intern nach Saisonende,
– auf der Mitgliederversammlung im Mai,
– in den Berliner Medien und auch
– hier im Blog war allen bewusst, dass die vergangene Saison eine schwer erträgliche Rumpelsaison war.

Als Folge hat Hertha im Sommer an diversen Stellschrauben gedreht (nein, die sind nicht zu verwechseln mit #Hebeln). Auch wenn diverse Schreiber hier im Blog vor Saisonstart der Meinung waren, dass sich im Prinzip gar nix geändert habe und Hertha 2015/16 ein klarer Abstiegskandidat sei, belegt der bisherige Saisonverlauf doch eine gewisse Entwicklung.

Anzeige