Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Respekt. Hertha beendet die Hinrunde mit dem zehnten Saisonsieg. 2:0 (1:0) gegen den FSV Mainz, herausgeschossen durch zwei sehr ansehnliche Tore von Vladimir Dardida und Salomon Kalou. Der Lohn nach 17 Partien: 32 Punkte, Rang drei.
Hertha-Bilanz im Dezember: Vier Spiele, vier Siege!
Die Trainer-Stimmen aus der Pressekonferenz:

Martin Schmidt, Trainer FSV Mainz:

Es gibt nichts anderes für mich, als dem Gegner zu einer Topleistung und zu einer sehr guten Hinrunde zu gratulieren. Heute Abend bin ich nicht stolz, aber wir müssen uns nicht schämen, eine Hinrunde mit 24 Punkten gespielt zu haben. Alles Gute meinem Trainer-Kollegen, das sieht gut aus, macht weiter so.

Pal Dardai, Trainer Hertha BSC:

Wir haben den Gegner richtig ernst genommen, weil Mainz eine gute Mannschaft ist. Wir haben verdient gewonnen. Wir haben den Fans versprochen, sie mit einem guten Weihnachtsgefühl nach Hause schicken. Es ist ein schöner Tag, dass das gelungen ist … Ich bin es nicht allein, wir haben eine gute Mannschaft, gute Fans, ein gutes Olympiastadion. Wir spielen einen einfachen Fußball, die Jungs haben das verstanden. Wenn Lusti nicht mehr kann oder Vladi, kommt der nächste rein. Ich bin sehr stolz. Ich bin schon einen Schritt weiter. Ich bereite mich auf Augsburg vor … Was ich nicht lesen will: Dass vor Jahren Hertha mal eine gute Hin- und eine schlechte Rückrunde gespielt haben. Wir haben eine andere Mannschaft, ein anderes Trainerteam, wir spielen einen anderen Fußball. Wir haben uns etwas erarbeitet. Das ist kein Luftballon, aus dem auf einmal die Luft herausgehen wird.


Hertha-Manager Michael Preetz am Mikrofon von Sky … zum Spiel:

„Das war ein toller Abschluss einer bärenstarken Vorrunde. Das muss man so sagen. Wir haben mit 32 Punkten eine unglaubliche Marke erzielt und in diesem letzten Spiel noch einmal gezeigt, welche rasante Entwicklung die Mannschaft in der Halbserie genommen hat.“

… zu Vladimir Darida:
„Das war im Sommer unser wichtigster Transfer, da wir im zentralen Mittelfeld den größten Nachholbedarf hatten. Er bringt Struktur in unser Spiel, er ist sehr fleißig und er ist der Taktgeber.“ 
… zu Trainer Pál Dárdai:
„Die Mannschaft trägt seine Handschrift. Er hat einen tollen Job gemacht. Er ist sehr nah dran an den Jungs und spricht die Sprache der Spieler. Nach 32 Punkten in der Hinrunde darf der Trainer auch mal in die Kurve gehen.“

Meine Three-Stars gegen Mainz sind ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

198
Kommentare

Exil-Schorfheider
20. Dezember 2015 um 18:44  |  515455

Ha!


ahoi!
20. Dezember 2015 um 18:44  |  515456

Ho


Supernatural
20. Dezember 2015 um 18:46  |  515457

He


20. Dezember 2015 um 18:48  |  515458

Hertha BSC


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. Dezember 2015 um 18:50  |  515459

@DerNachschuss

von @alorenza – Der Kurier träumt von Europa


Spandauer
20. Dezember 2015 um 18:50  |  515460

Hertha BSC


LyRiC
20. Dezember 2015 um 18:50  |  515461

Die Dame von der Spree 😛


DuCk
20. Dezember 2015 um 18:51  |  515462

Sauber, Jungs!


20. Dezember 2015 um 18:52  |  515463

Ich denke immer noch, die 3* gehören Mannschaft und Trainerstab.

Wünsche @pathe eine schöne Rückreise. Und dann bist du ja pünktlich zur neuen Saison zurück. Vielleicht lernen wir uns dann auch mal auf dem Schenke kennen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins Hertha Jahr 2016 ☺


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 19:01  |  515466

Bei meinen 3 Stars ist diesmal Lusti nicht dabei 😉


TF-Fan
20. Dezember 2015 um 19:05  |  515468

I werd narrisch: so eine vollständig überzeugende Saisonleistung gab es meiner Meinung nach weder bei Röber, noch bei Favre und auch nicht bei Stevens, Götz usw. – was für eine Mannschaft! Es ist schön, für seine langjährige Beharrlichkeit als Fan von Hertha mal so belohnt zu werden.

Ich wünsche allen Immer-Herhanern ein frohes Fest und sage Danke für den tollen Blog, der mir immer viel Freude macht und mir viele interessante Blickwinkel eröffnet hat!


Kettenhemd
20. Dezember 2015 um 19:05  |  515469

Danke nochmal an die Mannschaft, Stab, Trainer und Manager. Das war eine super Leistung bisher. Was mich neben der Spielkultur am meisten beeindruckt hat war die Einstellung des Teams. Das war absolute bundesligspitze! Jedes Spiel wird ernst genommen – und der best mögliche Hertha Fußball gespielt. Gegen Darmstadt wie gegen Bayern, nach einem Sieg oder nach einer Niederlage, im Pokal wie in der Liga – egal immer voller einzatz, maximale konzentration und lupenreines Team Play. Drunter geht Hertha nicht auf oder von dem Platz – Danke. Hatte selten so einen Spaß an dem Team meiner Mutterstadt!!!


Kettenhemd
20. Dezember 2015 um 19:10  |  515470

Und schönen Dank für den Blog hier. Deutlich angenehmer zu Lesen in der letzten Zeit. Also Dank an die Blog Pappies und alle Commentaresti für mehr Inhalt und weniger Treten. Fast wie bei den Jungs auf dem Platz.


ahoi!
20. Dezember 2015 um 19:19  |  515474

irgendwann mitten im spiel sage ich nach einer abwehr-aktion von darida zu meinem nebemann: „wahnsinn, dieser typ. vorne schießt er ein tor. hinten räumt er ab. und in der mitte verteilt er die bälle..“. daraufhin mein nebenmann: „ja. unglaublich. zwischendurch hat er noch kaffee gekocht… für die gesamte mannschaft.“

gänsehautmoment heute eindeutig alle drei auswechslungen. lusti, darida und kalou. als das ganze stadion mann für mann mit standing ovations in die winterpause verabschiedet hat. und der trainer jeden einzelnen lange umarmte.

enttäuschend für mich der zuschauerzupruch. hieß es früher, das liege am destruktiven fußball der alten dame, kann das in diesem jahr beileibe nicht stimmen, und muss also andere (charakterliche?) ursachen haben… ich sage mal so: wer die letzten beiden spiele nicht im stadion kommen, muss von mir aus auch gegen gelsenkirchen, dortmund oder bayern nicht (von seinem sofa runter gekrochen) kommen. ich kann gut und gerne auf die ganzen „nachtjacken“, sprich eventfans verzichten.

ansonsten war das eine wahnsinnshinrunde. mal ein vollkommen neues gefühl, als fan einer solch abgeklärten, dominanten mannschaft zuzuschauen. hatte heute – wie schon gegen darmstadt oder nürnberg – bestenfalls mal drei, vier minuten das gefühl, da könne irgendwann noch ein gegentor fallen. aus fußballerischer war das einzig negative heute: die mannschaft hätte (@pathe schrieb es bereits) eigentlich deutlich höher gewinnen können, ja müssen. teilweise wurde mir das zu viel „gezaubert“, anstatt den einfachen ball zu ende zu spielen. muss nicht sein. bitte schön auf dem boden bleiben. nur hochmut kommt vor dem fall.


Wolli
20. Dezember 2015 um 19:20  |  515475

Einfach Top, wer hätte das gedacht, unsere Hertha ist wieder eine Macht.


20. Dezember 2015 um 19:21  |  515476

Aber JA doch kczyk
20. Dezember 2015 um 17:51 | 515438
Dardai, Hamzagic, Widmayer und das gesamte Trainerteam würden fast jeden Spieler flott machen – auch Hosogai, Lasogga oder Ramos. Es können jedoch Woche für Woche nur 16 Feldspieler und 2 Torwarte in den Spieltagskader berufen werden. Die wöchentliche „Qual der Wahl“.


fechibaby
20. Dezember 2015 um 19:24  |  515477

Bravo Hertha BSC!
Das war eine ganz hervorragende Hinrunde.
Endlich spielt unsere alte Dame Hertha wieder schönen und erfolgreichen Fußball.
32 Punkte nach der Hinrunde sind einfach nur SENSATIONELL und total verdient.
Wenn nach den ersten fünf Rückrundenspielen dann die 40 Punkte erreicht sind, muss ein neues Saisonziel ausgegeben werden.
Das neue Saisonziel müsste dann einstelliger Tabellenplatz heißen.
Wenn es am Ende dann vielleicht sogar für Europa reichen sollte, um so schöner!

Nun also Winterpause!

Wünsche @all frohe Weihnachten, kommt gut ins Jahr 2016 und für 2016 alles Gute, vor allem Gesundheit und eine erfolgreiche Rückrunde unserer Hertha.

Im DFB-Pokal überwintern wir ja auch noch.
Auch ist das alles schön!!!

Ha Ho He Hertha BSC!


Inari
20. Dezember 2015 um 19:27  |  515478

Danke für die tolle erste Saison-Hälfte. Danke für die spielerische Qualität in nahezu jedem Spiel. Danke für einfach wieder heulen Fußball.

Danke für den Blog und die vielen Hintergrund-Insider-Infos der Blog Väter.

Frohe Festtage allen mit immerhertha’ner und auf ein erfolgreiches Jahr 2016.


wilson
20. Dezember 2015 um 19:36  |  515479

Kalou: 12


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 19:42  |  515480

Wilson: hast gewonnen! Ich freue mich darauf, wenn ich dich treffe, dich mit Bier abzufüllen. 😉


Rayson
20. Dezember 2015 um 19:43  |  515481

Ich danke Gott für diesen wunderbaren Traum. So schön, aber auch so lebensecht, dass ich ihn beinahe für die Wirklichkeit halten könnte. Aber mich legt man nicht rein: Eine Mannschaft, die diesen Rumpelfußball der letzten Rückrunde verbrochen hat, durch zahlreiche fragwürdige Neuzugänge (von diversen geschätzten Mitkommentatoren treffend zum Zeitpunkt des Zugangs mehr oder weniger direkt so bewertet) nicht entscheidend verstärkt und zudem von einem derart unerfahrenen Trainer vorbereitet wurde, *kann* unmöglich am Ende der Hinrunde auf dem 3. Platz stehen.

Das ist alles Augenwischerei eines Wunschtraums: diese sichere Defensive, diese Lauf- und Spielfreude im Mittelfeld, diese eiskalte Abschlussstärke durch ausgemusterte, alte Männer im Sturm. Und noch dazu dieses verschmitzte Grinsen meines Idols Pál Dárdai, dem ich alles erdenklich Gute, aber doch nicht diese Gurkentruppe als Mannschaft gewünscht hätte. Und als Krönung das Lob der Gegner, die ihr Haupt neigen vor taktisch und spielerisch überlegenen Mannschaft.

Das ist alles nur ein Traum. Oder SIE kontrollieren inzwischen meine Gedanken! Chemtrails! Wo ist mein Aluhut???

Doch sollte wirklich auch nur die klitzekleine Chance bestehen, dass dies alles – womöglich in einem Paralleluniversum – wirklich wahr wäre, dann würde ich an dieser Stelle meiner ewigen Liebe Hertha BSC, dieser Mannschaft, diesem Trainer, den Blogpappies und der wilden Kommentatorenhorde ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen!

Hahohe!


Zeedel
20. Dezember 2015 um 19:48  |  515482

Ich freu mich so!
@fb: das mit „unserer“ alten Dame lassen wir heute im Siegestaumel ausnahmsweise mal unkommentiert 😉


Agerbeck
20. Dezember 2015 um 20:01  |  515483

Ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll. Ich war heute das erste mal seit dem 1.Spieltag wieder im Stadion, kurzentschlossen sozusagen.

Ich habe nicht eine Minute, nicht eine münze meines Eintrittsgeldes bereut. Mir fehlen beinahe die Worte. Man muss sich am heutigen Tage vor dem gesamten Team -vom Präsidenten bis zum Busfahrer- tief verneigen. Diese hinrunde kann uns keiner mehr nehmen. Eine Sonate!

Ich habe es genossen heute. Man hatte nicht in einer Sekunde das Gefühl, es könnte irgendetwas anbrennen. Mainz hatte keinen Lösungsansatz und resignierte früh nach dem 2:0.

Hertha hatte eine Körpersprache und eine hier an den tag gelegt, wie ich sie von den blau-weißen live ewig nicht gesehen habe.

Jeder weg, mit ein zwei Ausnahmen, wurde zugestellt. Die Viererkette hochkonzentriert, gewann gefühlt jeden zweikampf. Das Mittelfeld mit lusti, darida, schelle, haraguchi und den „zugeschalteten“ außen spulte ein Pensum ab zum Zunge schnalzen.

Dazu die anderthalb spitzen ibi und kalou. Beweglich ideenreich. Das Team hatte schlicht das Tembre eines Uhrwerks. Es griff alles perfekt ineinander, permanente Anspielstationen und Dreiecke. Unfassbar.

Dazu zwei tolle Tore und eine tolle Atmosphäre. Wenn man bedenkt, dass Mainz einen super Lauf hat und wir noch im Pokal spielten….

Ich weiß nicht was da passiert ist, es erfüllt mich mit tiefster Genugtuung nach den letzten Jahren. Ich werde jetzt ein paar Wochen die Tabelle genießen und beten, dass wir gut in die RückRunde kommen.
Dann ist alles möglich!

Auch für mich heute die Auswechslungen die magischen Momente. Dreimal -zu recht- standing ovations. Gänsehaut und Kloß im Hals. Einfach nur aufgesaugt.

Die three stars:
Ohne Frage darida. Das war heute ganz hohe schule und als i-Tüpfelchen das herrliche tor.
Dann haraguchi. Was der läuft, kämpft, köpft, grätscht, erobert – ein genuss. Nein, ich war nicht sauer, dass er nicht traf, sondern hätte es ihm so gegönnt. Er hat diesen negativen Aspekt , vorne zu oft die falsche Entscheidung zu treffen. Aber er ist fleißig und wird den Bock umstossen.
Der dritte geht an plattenhardt. Bärenstark sid seiner Seite und alles abgefressen. Dazu viele Wege nach vorne.

Danke Pal, danke Rainer, danke Micha. Bringt es zu ende!


Traumtänzer
20. Dezember 2015 um 20:01  |  515484

Ist das nicht der Hammer?! Die letzten Jahre haben wir immer nach hinten geschaut und gehofft, dass wir drei, fünf oder mehr Punkte Abstand auf Platz 18, 17 oder 16 hatten. Jetzt gucken wir, ob der Abstand nach hinten zu Platz vier oder fünf konstant bleibt oder größer wurd. 😉
Die Hinrunde ist nicht ansatzweise so gelaufen wie ich vorher gedacht/befürchtet hätte. Da hat sich eine Mannschaft gefunden, die sich gegen nahezu alle Teams auf Augenhöhe durchgesetzt hat. Keine größeren Verletzungen. Die Konkurrenz hat mitgespielt. Keine üblen DFB Fouls (bis auf Ibisevic-Sperre). Kein Pech… und dann kommt auch mal Glück hinzu. Zudem haben sich die Neuzugänge alle gut eingefügt. Das Trainerteam hat sich Gedanken gemacht und an wichtigen Stellschrauben gedreht. Als Endergebnis kommt Stand jetzt etwas heraus, das mehr nach Fußball aussieht. Eine Mannschaft, die nach Mannschaft aussieht. Und für uns Fans ist das erste Fußballhalbjahr 2015/16 Balsam für die abstiegsgeschundene Seele und Entschädigung für das Auf und Ab der letzten fünf Jahre.

Danke Hertha für diese tolle Hinrunde! Schöne Weihnachtstage und einen fröhlichen Jahreswechsel. Auf dass das Niveau in der Rückrunde gehalten werden kann.


wilson
20. Dezember 2015 um 20:05  |  515485

@hurdiegerdie
Ich vertrage doch nichts.
Aber ich würde mich sehr freuen, Dich mal wieder zu treffen.

Hertha BSC?
Unfassbar. Und wie schön, dass meine Prognosen normalerweise ein Fall für die Tonne sind. Platz 14/15, wenn`s gut läuft. So viel Ahnung vom Fußball wie vom Tanzen.


catro69
20. Dezember 2015 um 20:09  |  515486

85 Jahre nüscht und dann das Double. Jibt Schlimmeret.


20. Dezember 2015 um 20:09  |  515487

Grüsse aud der Dönerbude- alles ist schön zZ – Darida wird es nittlwrweile auch in Urulas Aufstellung geschafft haben
besondes erfreut mich Kalou! Das was er zeigt, ist feiner Fussball- Ibi wie im Jungbrunnen 😄
Tja, Dardai habe ich wohl tatsächlixh ziemlich unterschätzt- wie zweitrangig all die kleinen und grossen Irrtümwr sind und Mahnung, nie den nörigen Respekt zu verlieren
axh ja@ ahoi: umgekehrt wird für nich ein Sxhuh draus: auch eventfans sind herzlichst willkommen. na logo!


kczyk
20. Dezember 2015 um 20:10  |  515488

*denkt*
da muss erst ein ungar kommen und den preussen erklären, wie fußball gespielt wid


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 20:14  |  515490

Was das Verrückte ist: Die grossen 6 schwächeln nicht mal (wie Dortmund letzte Saison). Sie stehen alle auf Platz 1-7. Nur: Hertha steht dazwischen.


Agerbeck
20. Dezember 2015 um 20:17  |  515491

Catro, kann ich was von deinem wein abhaben? Also 14 punkte aufholen wird nicht so einfach. Aber bitte, bin dabei.


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 20:19  |  515492

wilson
20. Dezember 2015 um 20:05 | 515485

Na dann wird es ja billig für mich.

Ich bin sicher Anfang September (5-9) da, aber ich versuche es früher.


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 20:24  |  515493

apollinaris
20. Dezember 2015 um 20:09 | 515487
Yep Kalou! Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Ich werde versuchen, mich persönlich bei ihm zu entschuldigen. Das Tor unglaublich, aber schon vorher im Spiel, was er defensiv macht, wie er den Ball schleppt,…

Niieee hätte ich das für möglich gehalten. Ich habe mich schwer getäuscht.


Tf
20. Dezember 2015 um 20:28  |  515494

Dardai sprach von Weihnachtsgefühl. Bin mir aber sicher, dass das Gefühl weit über Weihnachten reicht. Ein Gefühl was in 40 Jahren selten so intensiv bei mir war (ist).
Einfach nur Danke dafür.


Stiller
20. Dezember 2015 um 20:52  |  515496

Das kann uns keiner mehr nehmen. Ein Spiel(er)Analyse verkneife ich mir einfach. Wozu sollte das heute gut sein …


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 21:01  |  515497

aba….

Man muss doch mal das Unfassbare ansprechen 😉
Mainz hatte doch wirklich keine Chance (na gut der Lattentreffer). Aber diese Überlegenheit ist doch das Unfassbare. Hertha hätte noch 3-4 Tore mehr machen müssen (na gut wir ziehen Hara ab).


monitor
20. Dezember 2015 um 21:12  |  515498

Wir haben da im in M.4 gesessen, schöner Überblick. Wie die Mannschaftsteile und die IVs verschieben war beeindruckend.
Mainz in der ersten Hälfte ohne Mut und Zutrauen, Hertha ließ den Ball laufen.

Dann mehrmals der Hackentrick. Den scheinen sie in letzter Zeit zu üben! 😉

Manch Zuspiele überraschend, riskant, aber doch erfolgreich, bzw beeindruckend.

Fazit: So muß sich das anfühlen, wenn man Bayern Fan ist. Eine eigene überlegene Mannschaft deren Gegner man nichts zutrauen muß.
Bei den Bayern haben sich die Fans das billig mit der Eintrittskarte erkauft, die Hertha Fans haben dafür sehr lange leiden müssen.

Wenn man gesehen hat, wie souverän Hertha spielt, kann man die EL/CL Rufe nachvollziehen. Ich bleibe da vorsichtig!


pax.klm
20. Dezember 2015 um 21:13  |  515499

Einfach nur schön,…,und das bleibt in diesem Jahr so…


20. Dezember 2015 um 21:13  |  515500

Es ist ein wenig so: in Berlin ist das Schlichte einzgezogen, die einfachen Wahrheiten iúnd die Fröhlichkeit. Ich sehe eine ungemein selbstbewusste, dabei aber (noch) nicht überheblich auftretende Mannschaft.
Wenn wir in Berlin den Favre-Hype vermeiden, wie in Dortmund die Kloppomania, werden wir auch noch lange Spass dran haben. ich glaube nicht, dass Herthas Fussball demnächst „gelesen“ ist. Denn: wir spielen ja ganz klar und erkennbaren Fussball
Aktuell sind wir sehr flexibel und abgeklärt. Nur eine Verlustserie könnte das aushebeln. Im Moment sehe ich dafür keinerlei Gründe. Einfach genießen und nach der Pause da ansetzen, wo aufgehört wurde: einfach und konzetriertz und sehr fleissig Fussballspielen..


Freddie
20. Dezember 2015 um 21:18  |  515501

@hurdie 21:01

So isses.
Diese völlige Abgeklärtheit macht mich einigermaßen fassungslos.
Dazu technische Finessen, die ich so noch nie bei uns gesehen habe


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. Dezember 2015 um 21:20  |  515502

@Morgenpost-Spieltext

von der Kollegin Ninja Priesterjahn – hier

Und mein Morgenpost-Kommentar ohne Hertha-Fee und ohne Hertha-Taufelchen, aber mit Publikumsbeschimpfung – hier
P.S. Nicht vergessen: 22 Uhr, rbb-Sportplatz mit Pal Dardai und seinem ersten Trainer, Pal sr.


pathe
20. Dezember 2015 um 21:25  |  515503

Danke, @moogli!
Ja, pünktlich zu Saisonbeginn werde ich (mit Dauerkarte) am Start sein.
Kennenlernen am Schenke: Sehr gern!


monitor
20. Dezember 2015 um 21:25  |  515504

Stimmt @apo
den einen Trick von Hertha auszulesen wird nicht möglich sein.
Hertha hat jetzt mehrere drauf.
Aber davon müssen sie nicht leben, sondern von der Spielkultur, die sie mittlerweile beherrschen, und die garnieren sie mit kleinen feinen Tricks. Das ist dann ein Konzept das nachhaltig ist.
Falls die wichtigen Spieler keinen Floh im kriegen und abwandern.


hurdiegerdie
20. Dezember 2015 um 21:28  |  515505

Ja Freddie
20. Dezember 2015 um 21:18 | 515501

Das ist, was mich erschüttert. Ich hatte gute Theorien zum Anfangsglück (Augsburg) auch in der Mitte (viel Glück gegen Ingolstadt) oder zum Ende (ohne Torchance 3 Punkte gegen Hoffenheim), aber die letzten Spiele seit Leverkusen sind nicht mehr Glück (die davor auch nicht nur Glück, aber ein isschen hat die Souveränität unterstützt) . Das jetzt ist so brutal abgezockt. Ich traue mich nicht, aber das ist spitzenmannschaftsmässig


pathe
20. Dezember 2015 um 21:29  |  515506

@Uwe Bremer
Ich habe schon RBB eingeschaltet, damit ich die Sendung nicht verpasse.
Und komme so noch in den zweifelhaften Genuss, die „Schönsten Weihnachtslieder der Deutschen“ anzuschauen… :roll:


Uwe Bremer
Uwe Bremer
20. Dezember 2015 um 21:30  |  515507

@pathe

und komme so noch in den zweifelhaften Genuss, die “Schönsten Weihnachtslieder der Deutschen” anzuschauen…

da trägst du heimisches Kulturgut mit in die Ferne nach Sao Paulo.
Auch wenn es nur kurz war, schön Dich gesehen zu haben (habe gar nicht gefragt, wie es Deinem Hertha-Tattoo geht …)


20. Dezember 2015 um 21:32  |  515508

nee, Hackentrick üben..nee..aber der ist manchmal der beste und einfachste und effektivste Weg..habe mich oft gewundert, wenn er nicht gemacht wurde, grade die einfachen Hackenschlenzer sind ja recht easy. Aber vermutlich musst du einfach frei im Kopf sein und keine Angst haben, einen blöden Fehlpass zu spielen..Ein ÄBH mit eingeschaltetem Kopf…na ja…Ich will nicht ungeduldig sein. Mal sehen, wie er sich präsentiert..Es wird wohl so kommen, wie @ bremer schon andeutete Traurig: dass ÄBH, vor ein paar Monaten neben Baumi noch einzige kreative Hoffnung, wohl keine Chance haben wird in dieser Mannschaft zu spielen, einem Team zu dem er so gut passen würde. Tja, bei manchen läuft´s einfach schräg..


monitor
20. Dezember 2015 um 21:33  |  515509

„White Chrismas“?
duckundwech…..


20. Dezember 2015 um 21:34  |  515510

Danke Micha, Pal und Werner.
Ihr habt seit dem Ende der vorigen Saison mit all euren Mitarbeitern einen guten Job gemacht. Alle Fehler der Vorjahre wurden beseitigt und viele Abläufe optimiert. http://www.immerhertha.de/2015/05/23/hertha-haelt-die-liga-und-nun/#comment-470055

Ich freue mich auf die kommenden Jahre mit Euch.
Es mag in der Rückschau leicht gefallen sein, die Mannschaft nach oben zu führen.
Es wird jedoch ungleich schwerer werden, sie dort oben zu halten.

Auf geht’s:!:


monitor
20. Dezember 2015 um 21:36  |  515511

Hackentrick war mit Augenzwinker!
Es ist sicher ein Ausdruck von gesundem Selbstvertrauen das er seit kurzem des öfteren Anwendung findet. 🙂


20. Dezember 2015 um 21:37  |  515512

Vermutlich sind die Tage im warmen Winter Deutschlands angenehmer als die Tage im heißen Sommer Brasiliens p@the.

3 Siege mit Hertha zur Erfrischung dazu.


pathe
20. Dezember 2015 um 21:42  |  515513

@Uwe Bremer
Hat mich auch gefreut!
Das Tattoo wird im Januar noch etwas ausgebaut… 😉


pathe
20. Dezember 2015 um 21:43  |  515514

@BM
Nicht wirklich… 🙂


Schmidtelic
20. Dezember 2015 um 21:46  |  515515

90 Minuten Dauergrinsen.


Traumtänzer
20. Dezember 2015 um 22:03  |  515516

#Publikumsbeschimpfung
Ach Jottchen, @ubremer… die Leute werden schon kommen. Aber, dafür muss man in Berlin eben mal länger als zwei Wochen auf Platz drei in der Liga stehen. Da muss sich erstmal rumsprechen, dass Hertha besser geworden ist, dass die Mannschaft auch genau gegen so vermeintlich blasse Gegner wie Mainz heute Fußball spielen kann (glaube, letzte Saison haben wir gegen Mainz zu Hause verloren?!)
Don’t believe the hype, sagt sich der partyerfahrene „Berliner“. Und ist ja auch richtig so. Man könnte auch sagen, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Und wer, wenn nicht wir Herthafans, wüssten es am Besten wie Fußballgeschäft geht: Heute so, morgen so. Bei Hertha ist doch noch nahezu null Nachhaltigkeit in dem ganzen Prozess drin – wir stehen allenfalls idealerweise und hoffentlich am Anfang von „etwas“. Und bis sich Berlins Bewohner wieder kontinuierlich mehr Hertha zuwenden, wird das noch dauern. Zulange waren wir „weg vom Fenster“, haben anderen das Feld überlassen. Jetzt besteht vielleicht die Chance, verlorenes Terrain langsam zurück zu erobern. Kommt aber drauf an, ob der Verein längerfristig dieses oder zumindest ein gutes Niveau halten kann und ob wir als Umfeld den Verein dabei erdend unterstützen. Also, Geduld! Ach so…. #Primaertugend 🙂


ahoi!
20. Dezember 2015 um 22:34  |  515517

@apollinaris um 20:09

bist wohl selber eener… 😉

+++

eine ode, herr @agerbeck um 20:01, eine ode. respekt!


Inari
20. Dezember 2015 um 22:36  |  515518

Schade, dass Darmstadt es nicht geschafft hat, in Überzahl zu punkten. Schade für Sandro, der scheinbar ein tolles Spiel gemacht hat. Leider spielerisch zu schwach für Liga 1, aber die sind auch ein unterer Zweitligist , der gottgeküsst in die 1. Bundesliga gerutscht ist. Daher verständlich. Es muss schon viel in der zweiten saisonhälfte zusammen kommen, damit Darmstadt die Liga hält. Eigentlich können sie nur hoffen, dass hoffenheim, Hannover, Bremen und/oder Ingolstadt aus eigener Unfähigkeit hinter Ihnen bleiben.


20. Dezember 2015 um 22:41  |  515519

Eile mit Weile Pal.
Der Anpfiff zum nächsten Heimspiel ertönt am 23.1.2016.


catro69
20. Dezember 2015 um 22:42  |  515520

@ub
„Hertha ist sicher nicht das drittbeste Team im Lande.“
Ganz aktuell fällt mir kein besseres Team ein. Heute hätte Hertha jedes, absolut jedes, andere Bundesligateam als Verlierer nach Hause geschickt.
14 Punkte auf Bayern, na und? Die lahme Ente Pep, ein Sammer oder Rummenigge sind kein Uli H., die Verletzten, die böse Champions League.
Es liegt nicht in unserer Hand, aber unmöglich?
Ejal, Weitafeian.


Max Julien
20. Dezember 2015 um 22:50  |  515521

@catro Wird hier ernsthaft an die Meisterschaft gedacht? Unfassbar…..Kompliment an Herrn Preetz, Darida, Weiser, Ibisevic, alles Top-Transfers. Hatte fest mit einer Niederlage gerechnet, aber Hertha hat Mainz die Daumenschrauben angelegt und dann zweimal mit der Feuerwehraxt zugeschlagen……..Teflon Salute!


Freddie
20. Dezember 2015 um 23:02  |  515522

@traumtänzer

Zur Publikumssbeschimpfung hatte Uwe doch nur ironisch @opas (für mich nicht nachvollziehbaren) Beitrag aufgegriffen.

Und @maxjulian, der Catro war ooch ironisch.


20. Dezember 2015 um 23:04  |  515523

Es liegt nicht in unserer Hand, Platz 3 zu halten???
Aber JA DOCH ❗
Solange niemand der Mannschaft und dem Trainerstab Flöhe ins Ohr setzt, kann Hertha
a) Platz 3 halten,
b) Bayern oder Dortmund an guten Tagen schlagen.


20. Dezember 2015 um 23:11  |  515524

@ahoi! keen Ahnung, eher nicht. Aber ich kann diese Abstufungen und Ausgrenzungen nicht ab..


Inari
20. Dezember 2015 um 23:12  |  515525

Alles besser als 10 am Ende wäre ein riesiger Erfolg. Das sollte auch jeder im Auge haben, ohne die Möglichkeit einer deutlich besseren Platzierung als 9. aus selbigen zu verlieren.


20. Dezember 2015 um 23:13  |  515526

#Ironie, dieses Inselchen des Humors liegt irgendwo außerhalb unserer Republik.. 🙂


Stehplatz
20. Dezember 2015 um 23:13  |  515527

Hertha beendet das Jahr 2015 trotz des schwachen Starts auf Platz 6. Dank an Pal, an die Trainerstab, dank an die Jungs! Fürs Jahr 2016 dann bitte weiter klettern Hertha!


ahoi!
20. Dezember 2015 um 23:13  |  515528

7.
7.
10.
7.
11.
5.
6.
4.
5.
5.
6.
4.
4.
5.
4.
3.
3.

das sind unsere tabellenplätze seit dem ersten spieltag. demnach spielen wir seit dem sechsten spieltag konstant ziemlich weit oben mit (erstmalig platz 5).

was ich damit andeuten möchte? auch wenn sich hier manche – aus guten (erfahrungs-)grunde – das träumen noch nicht so ganz getrauen. aber herthas aktueller erfolg ist beileibe keine eintagsfliege mehr! und der neue traum vieler fans (europa, von mir aus gerne auch CL) hat mittlerweile eine recht solide solide (tabellerische) grundlage…, finde ich. ;-). und wenn platz 3 oder 4 auch in acht, neun spieltage noch in greifbarer nähe liegt, sollten die jungs aufs ganze gehen. so einfach kann man schließlich nicht jedes jahr ein paar millionen euro (startgeld CL) mitnehmen.


ahoi!
20. Dezember 2015 um 23:14  |  515529

war’n spaß @apo!


apollinaris
20. Dezember 2015 um 23:30  |  515530

@’ahoi..geht ja nicht um mich. Ich finde, wir sollten da mal zulernen . Ich kann das schon seit ewig nicht mehr ernstnehmen, dieses Fan- Geschwurbel. Meine jetzt nicht dich, meine diese allgemeine Diskussion.


Traumtänzer
20. Dezember 2015 um 23:32  |  515531

@Freddie 20. Dezember 2015 um 23:02
Kein Problem. Komme eigentlich ganz gut mit Ironie klar (möchte ich zumindest für mich behaupten). Dass das jetzt ein „Insider“ zwischen @ubremer, @opa und @Dir war, wusste ich nicht. Krieg‘ ja auch nicht alles mit hier. Vielleicht sollte das dann @ubremer in seinem Kommentar aber sicherheitshalber auch nochmal dazu schreiben, damit auch andere, die den Blog hier nicht mitlesen, auch verstehen. Oder die Mopo zur geschlossenen Veranstaltung von immerhertha.de deklarieren. 🙂 Aber iss ja auch egal, Publikumsbeschimpfung oder „Publikumsbeschimpfung“ – mir ging’s ja auch nur um den Aussagentenor am Anfang des Kommentars: „Hertha ist geil, aber keiner nimmt’s wahr in Berlin.“

@ahoi 20. Dezember 2015 um 23:13
Deine postulierte Stabilität fußt auf, sagen wir mal, drei Monaten ab dem ca. 6. oder 7. Spieltag. Das liegt in den Währungen „langfristiger Erfolg“ und „Zuschauervertrauen“ ausgedrückt im 1-Cent-Bereich. 🙂
Wir sind, wenn überhaupt, an einem Anfang.


apollinaris
20. Dezember 2015 um 23:36  |  515532

jeder Fußballer träumt jetzt, ist ja auch nicht zu verbieten. Schön wäre es, es bliebe beim bisherigen Mantra. Ich finde das “ von Spiel zu Spiel“ am Besten, aber Pal hat da ne andere Zählweise. Bei diesem Mantra bis zum Schluss bleiben, hält alle Optionen offen, verbietet nix, ohne neue Ziele zu erfinden.
Nicht in Demut verfallen und auch keine Sternenguckerei. Einfach weiter machen. ✌️


20. Dezember 2015 um 23:36  |  515533

Ach, welch schön zusammen gesetztes Substantiv: Fan-Geschwurbel.
Was sagt uns das?


20. Dezember 2015 um 23:41  |  515534

JEIN Traumtänzer
20. Dezember 2015 um 23:32 | 515531
Seit Februar 2015 leben wir in der PAL-Zeit.

Keiner weiß wie lange.
So lange genießen wir’s halt. 😀


apollinaris
20. Dezember 2015 um 23:41  |  515535

Ich will ja nicht mosern, aber das Interesse an der Hertha wird sehr bald durchschlagen. Zur Zeit ist es oft naßkalt, die Nachrichtenlage finster, um Weihnachten herum , gibt man für andere Dinge das oft schmale Geld aus…Klein bißchen Geduld..bitte. in Berlin ist Fußball nur eines unter Vielem, und das liebe ich ja so an meiner bunten Stadt. Einfach so weitermachen, dann wird es bald regelmäßig jenseits der 60.000 – Marke liegen, das zählbare Interesse…😉


apollinaris
20. Dezember 2015 um 23:44  |  515536

@ BM..du bist einer davon: dieses Guter Fan/ schlechter Fan…guter Blogger/ schlechter blogger…Geschwurbel. Sagt es dir jetzt was..?


Freddie
20. Dezember 2015 um 23:44  |  515537

@traumtänzer

Alles gut. Gab nur vor wenigen Tagen einen Artikel von Uwe, der von @opa als Fanbashing (exklusiv) gesehen worden ist.

Mich ärgert im Augenblick nix. Kriege mein Grinsen nicht mehr weg.


Agerbeck
20. Dezember 2015 um 23:49  |  515538

@ahoi
Es war mir ein tiefes bedürfnis. Danke des lobes!


ahoi!
20. Dezember 2015 um 23:57  |  515539

mensch @Traumtänzer (23:32). deswegen sprach ich ja von „traum“ und „träumen“ und nicht „realistischer erwartungshaltung“ beispielsweise. und setze meinem beitrag eine augenzwinkern hinzu. aber wie gesagt. so ganz unrealistisch sind die träume (stand heute) ja nicht mehr…


ahoi!
21. Dezember 2015 um 0:00  |  515540

@agerbeck. gerne! habe deinen beitrag vorhin meiner freundin am telefon vorgelesen, weil ich denke, er trifft das heutige stadionerlebnis!


Papa Zephyr
21. Dezember 2015 um 0:33  |  515541

Und es begab sich, dass es Allen egal war, dass Hegeler eingewechselt wurde ….😁


Agerbeck
21. Dezember 2015 um 1:06  |  515542

Ja, egal trifft es am besten😊


Agerbeck
21. Dezember 2015 um 1:09  |  515543

Wo sind eigentlich Opa und Ursula?
Sitzen die mit den Wildschweinen am lagerfeuer in Westend und retten Schiffbrüchige bei ner schönen sudelmische mit selbstgebranntem? *spässken*


BerlinerSorgenkind
21. Dezember 2015 um 1:25  |  515544

Auch heute wieder der gleiche Spruch wie wirklich jedes Wochenende: „Du guckst Hertha? Die sind doch total schlecht?!“ — das ist leider der O-Ton bei Vielen. Die haben irgendwann mal aufgeschnappt wie der Verein spielt und dann abgestempelt. Wer nicht regelmäßig die Buli verfolgt hat eben keine Ahnung was aktuell abgeht. Deswegen muss sich das erstmal rumsprechen. Und die leute werden kommen. Klar, scheiß Erfolgsfans, aber die haste nunmal überall.

Ich freu mich einfach. Wenn ich darüber nachdenke, fühlt es sich wie ein Traum an.

Unsere Hertha spielt guten Fußball.

Globt dir keena!


James
21. Dezember 2015 um 3:29  |  515545

Hertha spielt sogar Premiumfußball. Soviele gekonnte Ballstafetten wie heute kenne ich bisher von Hertha nicht. Das war internationales Niveau.

Was mir ein müdes souveränes Kopfschütteln abverlangte, war die Tatsache das Baumgartlinger versuchte Darida in Manndeckung zu nehmen. Der Nürnberger (Petric?) versuchte das Mittwoch ebenfalls.
Sie hielten beide nicht lang durch. 🙂

Die Mannschaft hat eine super Hinrunde gespielt. Jeder aus der heutigen Startelf hat Argumente Herthaner der Hinrunde zu sein.
Aber Rankings machen Spaß und sind schön anzusehen.
Meine Top 3 der Hinrunde:
1. Kalou
2. Skjelbred
3. Weiser

Kann mir bitte jemand sagen, wer in Lustenbergers Abwesenheit Kapitän war. Langkamp?


Lumberjack
21. Dezember 2015 um 6:32  |  515546

Ach das war doch herrlich gestern im Stadion. Das hat einfach Spaß gemacht und ich bin froh das ich meine Dauerkarte doch gekauft hab 😀

Ich muss ehrlich zugeben, damit hab ich nicht gerechnet. Hätte mir das vor der Saison jemand gesagt, hätte ich ihn wohl einweise(r)n lassen.

Nein im Ernst, diese Hertha macht endlich wieder Spaß. Was am Ende bei rauskommt ist mir „fast egal“. Solange wir weiter so schönen Fußball spielen ist es für mich auch ok wenn am Ende nur ein Platz im Mittelfeld bleibt.

Es gibt nur eine Sache die mir etwas Sorge bereitet. Wenn Hertha eine so überragende Saison spielt, ist es immer schwierig Störfeuer von Außen fernzuhalten. Ich bin überzeugt davon, dass dann zum Ende der Rückrunde die ersten Gerüchte über Angebote für Darida, Brooks und Weiser kommen.

Ich habe auch eher das Gefühl, dass Brooks nächste Saison sogar in England spielen wird und er seinen Vertrag nicht verlängert. Ich würde das um ehrlich zu sein sehr stark bedauern, aber wenn er nicht verlängert wäre die logische Konsequenz ihn zu verkaufen.

Aber was bleibt ist natürlich dieses schöne Gefühl im Pokal und auf Platz 3 zu überwintern. Man war das ne geile Hinrunde, die endlich auch wieder das WIR Gefühl bei mir entfacht hat und ich wieder mit Herzblut dabei bin 😀 So macht uns allen unsere Hertha doch spaß 🙂

Ich wünsche euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch!


fechibaby
21. Dezember 2015 um 8:32  |  515547

http://tippspiel.herthabsc.de/herthabsc/viewteam/l112at

Wünsche @all eine schöne Winter-/Sommerpause!


Dan
21. Dezember 2015 um 9:20  |  515548

Quelle Kicker 104/105 21.12.2015
Vier Herthaner in der Elf des Tages
Weiser
Plattenhardt
Kalou
Ibisevic

Jarstein (3)
Weiser(2,5)
Langkamp(2,5)
Brooks(2,5)
Plattenhardt (2)
Lustenberger (2,5)
Skjelbred(2,5)
Darida(2)
Haraguchi(4)
Kalou(2)
Ibisevic(1,5)
——
Ich glaube es waren die Worte von Uwe Bremer nach der Mitgliederversammlung, die ich gestern und auch heute nochmal „leise“ nachklingen“ lassen will.

Ich war warscheinlich gestern im Stadion der Einzige der den Manager sehen wollte. Jedenfalls wurde ich laut überstimmt, weil alle anderen nur den Trainer sehen wollten. Er und die Mannschaft haben das natürlich verdient, aber wie von @ub mal geschrieben, bei Erfolgen werden die Trainer und die Mannschaften gefeiert, bei Misserfolgen wurde besonders fanseitig aber auch medial etliche Kübel „Dreck“ über unseren Manager Preetz ausgeschüttelt.
Natürlich war da vielleicht so mancher berechtigte „Kübel“ bei aber selbst wenn alle „Kübel“ berechtigt gewesen wäre (was sie meines Erachtens nicht sind), der jetzige Erfolg wird kaum mit seinem Namen in Verbindung gebracht.
Vorarbeiten für Transfers (Weiser & Stark), Nacharbeiten wegen Klassenerhalt in letzter Sekunde (Darida & Ibisevic) sind gelungen. Einen U15 + Nationaltrainer mit einem erfahrenem Trainer zu verbinden, sowie nach 15 „hässlichen“ Spielen der Rückrunde auch weiter auf das Duo zu vertrauen. Die Weitsicht mit der Ungarn-Klausel.
Sowie vielleicht auch „Stehvermögen“ bei der anscheinend „fremdgesteuerten“ Balazs Dzsudzsak – Geschichte. Sowie sicherlich noch das ein oder andere interne, wie z.B. die Rückholaktion von Kuchno, da wurde beim Abschied wohl kein Porzellan zerschlagen.

Daher bin ich für ein nicht zu kleines Geschenk unter dem Weihnachtsbaum von Michael Preetz – ein dickes großes Dankeschön.

Ähnliches gilt für seinen Förderer Gegenbauer, der sein „Dickschädel“ durchsetzte.

Weil Weihnachten vor der Tür steht, lasse ich mal die Präsidiumsmitglieder, die damals querschossen um sich für die Präsidiumswahl, auf Kosten vom Preetz, zu positionieren in Ruhe.


Papa Zephyr
21. Dezember 2015 um 9:23  |  515549

Dafür „Danke“ @Dan


21. Dezember 2015 um 9:37  |  515550

Ja da kommst im Moment nicht aus dem Staunen raus. Trainerstab und Mannschaft machen von Spieltag zu Spieltag einen Bombenjob, belohnen sich und uns Fans mit dieser überragenden Hinrunde. Da wünscht man sich doch glatt, das es keine Winterpause geben möge weil man Angst hat dieser positive Lauf könnte dadurch gestoppt werden. Aber ich glaube schon das dieser magische Moment sein Fortsetzung finden wird. Geärgert hat mich gestern auch nur die magere Zuschauerkulisse – nach der Hinrunde hätten unsere Jungs da mehr verdient gehabt. Ich bin mir sicher, wenn Dortmund oder Bayern auf der Matte gestanden hätten, wäre das Stadion voll gewesen – auch wenn Hertha Platz 18 inne gehabt hätte. Aber das ist Berlin …


HerthaBarca
21. Dezember 2015 um 9:39  |  515551

@Dan
👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼


HerthaBarca
21. Dezember 2015 um 9:41  |  515552

Den Gedanken hatte ich gestern auch, warum nicht auch Preetz. Ich glaube, da auch als Spieler Dardai immer etwas beliebter war, wird er – wahrscheinlich immer – mehr gefeiert werden!
Schade für ihn!


Freddie
21. Dezember 2015 um 9:43  |  515553

@dan
Auch von mir etliche 👍

Wenn man in Blogs oder Foren anderer Vereine stöbert, kommt dort immer häufiger Respekt oder gar Neid für die diesjährige Transferpoitik durch


Blauer Montag
21. Dezember 2015 um 9:53  |  515554

Chapeau Dan
21. Dezember 2015 um 9:20 | 515548

Der Applaus für Preetz ist in meinen Augen berechtigt.
In vollem Umfang.


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2015 um 10:04  |  515555

Der Fußball ist auch nicht mehr das, was er mal war. Blattini mal eben für acht Jahre gesperrt… Hut ab.


elaine
21. Dezember 2015 um 10:06  |  515556

Danke dem Team, dem Trainer, allen die irgendwie an dieser unglaublichen Vorrunde mitgearbeitet hatten und ich schließe mich meine Vorrednern an auch ein ganz dickes Danke an Michael Preetz.

@Dan auf der Mitgliederversammlung hatten aber einige schon *Michi* gerufen

Das gestrigen Spiel hatte ich nicht in meinen kühnsten Träumen so erwartet, weil ich doch gedacht hatte, dass die englische Woche Spuren hinterlassen hat, hat sie auch , aber nicht wie ich dachte ermüdende, sondern, alle waren bis auf die Zehen hoch motiviert und selbstbewusst
Ein Wunder ist für mich Kalou, der wie Phönix aus der Asche steigt, für sein Tor gestern alleine hat sich das Kommen schon gelohnt.
Aber diese Mannschaftsleistung ließ so manchem den Mund offen stehen.
Selbst mein Sitznachbar , zwei Sitze neben mir, der jeden im Umkreis von 10m mit seinem Genörgel und Gemecker nervt , konnte gestern nichts los werden
Für einen Herthaner ist dieses Gefühl des Erfolgs jetzt etwas eigenartig und fühlt sich merkwürdig an, nicht schlecht würde ich sagen und ich könnte auch mehr davon vertragen, aber jetzt heißt es den Augenblick genießen


Dan
21. Dezember 2015 um 10:14  |  515557

@elaine

Naja das Verhältnis zum aufbrausendem Standing Ovation Jubelsturm für den „Quickie“ von Trainer sowie Mannschaft und dem zwar wohlwollenden aber moderaten Applaus vor Antritt seiner (Preetz) Rede war schon gravierend.


Freddie
21. Dezember 2015 um 10:21  |  515558

Das Viertelfinale wurde terminiert.
Wir spielen am Mittwoch,den 10. Februar um 19:00


Silberrücken
21. Dezember 2015 um 10:24  |  515559

Preetz: Eine temporäre (positive) Delle? Da glaube ich eher daran, dass ein blindes Huhn auch ein Korn findet. Das, und andere treffen bisher in diesem Jahr zu. Von daher kann dieser Teilaspekt seiner Verantwortung eher als gute Arbeit betrachtet werden.

Letztes Jahr wurden für ~ 14 Mio Spieler verpflichtet, ohne weitere Zahlungsverpflichtungen zu summieren. Da lief es nicht ganz so geschmeidig. Die anderen Jahre davor habe ich in der Gesamtperformance in keiner guten Erinnerung.

Für mich ist das Gesamtwirken der Verantwortlichen seit ca. 6 Jahren mehr als unglücklich. Da wird meiner Meinung nach zu viel auf Sicht agiert.

Aber ich freue mich, dass dieses Jahr der Abstieg kein Thema sein wird und wünche allen ein frohes Weihnachtsfest und Hertha einen guten Start in die Rückrunde.


ahoi!
21. Dezember 2015 um 10:33  |  515560

@dan um um 9:20 uhr.

da hast du recht. und ich finde, man sollte auch die größe haben, dies hier (öffentlich) und laut bekennen, wenn man hier jahrelang anderes schrob.

ein paar derjeniegen, die hier heute und gestern auf tauchstation gegangen sind, dürfen sich gerne angesprochen fühlen. 😉


fechibaby
21. Dezember 2015 um 10:33  |  515561

Das ist ja dann Aschermittwoch.
Am Aschermittwoch ist ja bekanntlich alles vorbei.
In diesem Fall für Heidenheim!


21. Dezember 2015 um 10:40  |  515562

„Kann mir bitte jemand sagen, wer in Lustenbergers Abwesenheit Kapitän war. Langkamp?“
@James, jenau, siehst du hier: Stimmung nach Mainz – Fans – Hertha BSC 🙂


Dan
21. Dezember 2015 um 10:41  |  515563

@Silberrücken
Das ist eben der Unterschied den ich meine. Meckern kann jeder, loben anscheinend nicht.

Wenn man sagt die Performence war nicht ok, ist das ok, aber bricht man sich nen Zacken aus der Krone, dann dieses Halbjahr mal positiv zu bewerten und auch zu äußern?

Um mehr geht es nicht. Den Augenblick, Auch Preetz ist Baustein (und kein kleiner) dieses aktuellen Erfolges. Es geht nicht um die Gesamtperformence, da braucht es sicherlich für den einen oder anderen noch einige gute Saisons.


Hr.Thaner
21. Dezember 2015 um 10:42  |  515564

Dan
21. Dezember 2015 um 9:20 | 515548

Wer es noch nicht gelesen hat, bitte nachholen!!!

@dan: ich unterschreibe jedes Wort und mehr noch, ich möchte nichts hinzufügen.

Frohes Fest, Frieden und Gesundheit✌🏾️🍗⚽️


U.Kliemann
21. Dezember 2015 um 10:45  |  515565

Das bedeutet also Hertha erst im Halbfinale bei den öffetlich rechtlichen.
War ja auch nicht anders zu erwarten.


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2015 um 10:49  |  515566

@u.kliemann

Bei den Ansetzungen nicht wirklich.

http://www.reviersport.de/320622—dfb-pokal-viertelfinale-terminiert.html


21. Dezember 2015 um 10:49  |  515567

„Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen bin ich zu dem Schluss gekommen, meine Arbeit bei 96 zu beenden“, teilte Frontzeck via Pressemitteilung mit.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/641657/artikel_krise-in-hannover-frontzeck-erklaert-ruecktritt.html


Valadur
21. Dezember 2015 um 10:55  |  515568

@Dan um 9:20 Uhr

Volle Zustimmung!

Meine größte Kritik an Preetz war und ist, dass in seiner Amtszeit die Mannschaft drei Mal auseinandergebrochen (Favre, Babbel/Skibbe, Luhukay) und deswegen zwei Mal abgestiegen ist. Solche Entwicklungen muss ein Manager rechtzeitig erkennen und effektiv gegensteuern und ich hoffe, dass er nun in dieser Hinsicht dazugelernt hat.

Alle anderen Kritikpunkte, die immer wieder ins Feld geführt wurden fand ich wenig empörend oder gravierend.

Diese Halbserie ist auch ein großer Verdienst von Preetz und es gebührt ihm Dank. Die Klausel in Dardais Vertrag mit dem ungarischen Verband, die Rückholaktionen von Widmayer und Kuchno, die Verpflichtung von Petry, der wiederum dafür sorgte, dass Jarstein in Berlin blieb und natürlich die Spielerverpflichtungen. Auch die aus dem letzten Jahr! Jarstein, Plattenhardt, Skjelbred, Haraguchi und Kalou wurden alle 2014 verpflichtet und sind nun Stützen des Tabellendritten der Bundesliga!

Es war ein tolles Halbjahr!


U.Kliemann
21. Dezember 2015 um 11:03  |  515569

Bei der Auslosung war das schon zu erwarten,aber nachdem die Hinrunde
ein Traum war hatte ich nun mal auf ein Spiel im Fernsehen gehofft. Das es dafür ein anderes Kaliber als Heidenheim hätte sein müssen ist mir
schon klar.


Dan
21. Dezember 2015 um 11:04  |  515570

@ahoi! 21. Dezember 2015 um 10:33 | 515560

Das ist doch eigentlich das „schöne“ am Menschlichsein im Fußball bzw. es kann das „schöne“ sein.

Jahrelang im Blogleben die blauweisse Fahne hochgehalten, versucht vieles zu verstehen statt zu verurteilen. Freunde, Kumpels und „Feinde“ dabei gefunden und dann verlasse ich mal diesen Weg, weil nach der spielerischen Bankrotterklärung der letzten Rückrunde mir die Hutschnur geplatzt ist und ich mir die heutige Entwicklung nie vorstellen konnte. Und dann kommen die eben daher und spucken „mir“ in die „Suppe“ und „Irren ist menschlich“ wird einem voll auf die Stulle geschmiert. 😉

Hab ich ein Problem damit – nein, ick freu mir wie Bolle und knirsch bisle mit die Zähne beim Lächeln.

Frohes Fest. 🙂


fechibaby
21. Dezember 2015 um 11:05  |  515571

Freddie
21. Dezember 2015 um 11:11  |  515572

ahoi!
21. Dezember 2015 um 11:17  |  515573

@dan: dir auch, ein frohet fest!
(werden wa haben… nach der hinrunde) 😉

ansonsten weil ich heute morgen privat auf meinen beitrag gestern hier zu den „eventfans“ angesprochen wurde, hier noch kurz meine replik:

***

ich gehe seit meinem 12. lebensjahr mehr oder weniger regelmäßig ins stadion. für mich findet fan-sein ebendort statt. und ein fan kommt auch im winter und zu schlechten zeiten. und fährt zumindest ab und an auch mal auswärts. und guckt nicht nur fernsehen. und nur wer zu solcherlei leiden auch bereit ist, hat es „verdient“, solche stimmungen wie gestern im stadion oder letztes jahr gegen wolfsburg (wo ja – rückblickend betrachtet – unser erneuter abstieg verhindert wurde), wirklich mitzuerleben…

die anderen, die eventfans, werden davon ohnehin nie den hauch einer ahnung haben, wovon ich hier gerade spreche, weil sie nicht wissen, wie sich eine „klatsche“ bei strömenden regen oder eine last-minute-niederlage bei minus sieben grad, wo die kälte in jeden einzelnen knochen kriecht, wirklich anfühlt. wie elend einem anschließend zumute ist…

genauso wenig werden sie jemals erfahren wie wunderbar es ist, ein teil von jenem großen und ganzen zu sein, wenn das eigene team nach jahren des siechtums plötzlich die trendwende schafft, sich erhebt und aufrichtet, und über sich – den einzelnen – hinauswächst! und die gesamte mannschaft und mit ihr 40.000 menschen plötzlich im „flow“ sind…

das geht nur im stadion. dafür liebe ich es und genau dafür nehme ich seit nunmehr 40 jahren einiges in kauf!


Dan
21. Dezember 2015 um 11:20  |  515574

@Freddie

Hat Rosentritt jetzt ein neues Pseudonym für die Mainzer Leserschaft? 😉


Sir Henry
21. Dezember 2015 um 11:28  |  515575

@Freddie

Danke für den Link. Ein weiterer Autor in einer Reihe von vielen, die Herthas Stärke vornehmlich mit der Schwäche des jeweiligen Gegners erklären wollen.


Dan
21. Dezember 2015 um 11:32  |  515576

@ahoi! 21. Dezember 2015 um 11:17 | 515573

Schön. So ähnlich hat das privat auch mal @elaine ausgedrückt und ich denke nur die oben beschriebenen Menschen, werden ein ähnliches unbeschreibbares Gefühl gehabt haben, als wir Frankfurt 6:1 besiegten. Nicht der Sieg allein, sondern dieses wahnsinnige unerwartete Gefühl da zu sein und dann so.


Sir Henry
21. Dezember 2015 um 11:38  |  515577

Herr Rosentritt wieder mal vorzüglich in seiner Spezialdisziplin: negative Stimmung zu verbreiten.

Die Überschrift „Hertha verteidigt dritten Tabellenplatz“ klingt defensiv und zögerlich. Das Gegenbeispiel wäre „Hertha setzt sich in der Spitze fest“, oder „Hertha zu Hause weiter souverän“.

Die Fans rufen nicht den Daridas Namen, sondern „krakelen“ ihn.

Ein nur „fast“ perfekter Konter zum 2:0. Ein echt perfekter Konter wäre wahrscheinlich mit 2 Toren belohnt worden.

Als koste es Überwindung, Gutes auch gut zu bewerten.

http://www.tagesspiegel.de/sport/2-0-sieg-gegen-den-fsv-mainz-05-hertha-bsc-verteidigt-den-dritten-tabellenplatz/12748538.html


b.b.
21. Dezember 2015 um 11:43  |  515578

Der Blick auf die Tabelle und mein Grinsen geht weiter. Danke Hertha BSC! Hatte ich so nicht erwartet und mein Saisontipp war, weil ich es immer positiv versuche, Platz 12 am Ende. Wird aber jetzt schwer erreichbar sein. Ob es Platz 3 oder nur Platz 9 am Ende sein wird, mal schauen. Korrektur auf Einstellig.
Von dem Wirken Pal Dardais bin ich sehr beeindruckt. Wie er inzwischen schon gebetsmühlenartig, ihm zugetragenes Lob an seinen Trainerstab, an die Mannschaft weiter gibt, den Manager nicht vergißt (@Dan von mir ebenfalls ein Daumen hoch), einfach Klasse. Ich bin überzeugt davon, ihm und seinen Verantwortlichen wird es gelingen, unser Team bei Laune, in der nötigen Anspannung zu halten. Spielfreude und Siege werden die Folge sein. Bin gespannt, wo das hinführen wird.

Ferner glaube ich, Michael Preetz wird die Mannschaft im großen und ganzen zusammenhalten können. Wichtige Bausteine wie Weiser, Darida, Ibisevic, Stark sind gerade gekommen und werden bleiben. Auch Spieler wie Langkamp, Plattenhardt, Skjelbred, Kalou, Haraguchi, Lustenberger sollten unserem Team erhalten bleiben. Es sei denn, es kommt für den einen oder anderen ein wahrlich unanständiges Angebot. Einzig Brooks macht mir Sorgen, dass er gehen wird. Sollte es so kommen und bleibt er der einzige, wird es verkraftbar bleiben.
Stocker, Beerens und Hegeler sehe ich weiter im Team. Die Torwartfrage ist für mich geklärt. Unsere Jungen werden bleiben. Mal sehen, wer uns von den anderen so verlassen wird bzw. gehen muss.


Freddie
21. Dezember 2015 um 11:44  |  515579

@dan und @sir

He he.
Ja, ist schon komisch, dass die alle, die gegen uns verloren haben, immer gegen uns ihr schlechtestes Spiel gemacht haben.

@ahoi
Schön beschrieben.
Und nur dann versteht man auch, warum (halbwegs) erwachsene Männer wie @barca und ich mit Pipi in den Augen seinerzeit das oben beschriebene 6:1 bestaunt hatten.


hurdiegerdie
21. Dezember 2015 um 11:47  |  515580

Freddie
21. Dezember 2015 um 11:11 | 515572

Danke für den Link, gefällt mir gut, insbesondere (natürlich 😉 ) der Lusti-Satz. 😆


Papa Zephyr
21. Dezember 2015 um 11:50  |  515582

@Sir
Ist doch prima. Solange diese Meinung vorherrscht, wird Hertha auch regelmäßig vom Gegner unterschätzt – und hoffentlich auch immer wieder überrascht.


Traumtänzer
21. Dezember 2015 um 11:54  |  515583

@Freddie
Nee, momentan gibt’s fast nix zu meckern, außer halt das, was @Dan (wie auch ich finde) zu Recht anspricht: Für Preetz interessiert sich momentan keine Sau. Der kriegt’s immer nur ab, wenn’s besch…. läuft. Deshalb von mir auch nochmal ein Danke @MPreetz – im aktuellen Erfolg steckt auch jede Menge Arbeit von Ihnen drin!
Danke @Dan, dass Du das hier nochmal aufgeworfen hast.

@ahoi
Klar, träumen ist erlaubt und bietet sich jetzt gerade natürlich an. Ich gebe aber auch zu, dass ich auf der Euphoriebremse bleibe, auch wenn ich mich dabei/damit selbst beschränke. Die Erfahrungen der letzten Jahre sind NICHT spurlos an mir vorbei gegangen. Ich will/werde auch nicht zu denen gehören, die dann später, wenn’s vielleicht wirklich wieder etwas abwärts gehen sollte, sagen, „Seht Ihr, habe ich doch immer gesagt!“. Nein, nein. Mich würde das ja auch betrüben, wenn das Niveau auf mittlere Sicht dann eben doch nicht gehalten werden kann. Aber, wir kennen doch alle das Geschäft. Die Mannschaften, die direkt hinter uns stehen, haben größere finanzielle Möglichkeiten. Für sie ist das aktuell ein Angriff auf ihr Bundesliga-Selbstverständnis, wenn so eine „Gurkentruppe“ wie Hertha derzeit auf Platz 3 überwintern darf. D.h., da wird nachgerüstet werden, fast um jeden Preis, möchte ich sagen. Darum darf man am Ende nicht enttäuscht sein, wenn „funktionierende Mannschaft“ als Konzept alleine auf Dauer nicht funktionieren wird (auch wenn es immer eine gute Grundlage ist). So gesehen ist das für mich die eigentliche Überraschung, dass das Momentum gerade bei Hertha liegt. Genießen wir es einfach! Inwiefern diese extrem komfortable aktuelle Situation ausbaufähig ist, wird man dann sehen. Das hängt eben von sehr vielen Faktoren ab.


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2015 um 12:12  |  515584

Bussi
21. Dezember 2015 um 11:49 | 515581

Ich sehe schon den ersten indifferenten Kommentar kommen, dass man das dann doch gefälligst auch bei ÄBH machen müsse. 😉


21. Dezember 2015 um 12:17  |  515585

Ich möchte an dieser Stelle Nichts und Niemanden mehr loben, es ist alles schon vorgebracht über Mannschaft, Trainerstab und Präsidium!

Darum möchte ich ein konkretes Trainingsziel für Belek einfordern:
Es ist in meinen Augen zwingend notwendig Torschüsse zu trainieren!
Tabellenletzter sind wir da mit nur 158 Schüssen, im Vergleich Bayern und Dortmund 340 respektive 277 an der Zahl.

Quelle: http://liveticker.sueddeutsche.de/sueddeutsche/fussball/1bundesliga/datencenter-statistik.html?season=1516

Vermehrte Torschüsse bedeuten nicht zwangsläufig mehr erzielte Tore, das ist mir klar, aber eröffnen zumindest die theoretische Chance auf mehr Treffer.
Pal Dardai, bitte übernehmen…….

🙂


Dan
21. Dezember 2015 um 12:22  |  515586

@hurdiegerdie 21. Dezember 2015 um 11:47 | 515580

Defensiv kann er. Bestreitet kaum einer. 😉


apollinaris
21. Dezember 2015 um 12:28  |  515587

wer weiß, wer weiß, wieviele eventfans beim 6:1 zum Fan geworden sind..?
# Preetz..also ich finde, das er sehr häufig, jedenfalls bei Sky, al ein wichtiger Baustein beschrieben wird, fast bei jeder Übertragung/ Unterhaltung über Hertha wird über ihn positiv gesprochen.
Meine Haltung ist nach wie vor freundlich- distanziert..und ich wünschte mir nach wie vor jemanden hinzu. Auf der Welle des Erfolges ist es schwer, darüber zu reden. Aber klar : ich freue mich sogar sehr für Preetz, der wahrlich schlechtere Weihnachten schon hatte..einfach mal in vollen Zügen genießen…😉


21. Dezember 2015 um 12:30  |  515588

@K6610, nix da … wir stehen quasi auf Platz 1 und das ist gut so ! 😉
http://inside11.de/statistik/team/chancenverwertung/
Torschusstraining brauchen die Bayern :mrgreen:


Ursula
21. Dezember 2015 um 12:42  |  515589

Allerwertester “ahoi” um 10:33 Uhr…

….ich z. B. fühle mich nicht angesprochen,
auch wenn Du das gemeint haben könntest…

Ich kann durchaus Anerkennung zollen und
mich z. B. auch EHRLICH entschuldigen!

Ich hatte schon häufiger meine “positive
Verwunderung” über das auch für mich
unglaubliche Kollektiv eingebracht, wozu
nicht nur Mannschaft und Trainerstab
gehören…

Das ich kaum noch oder gar nicht mehr
schreibe, hat ganz sicher andere Gründe,
als dass ich Michael Preetz nunmehr ein
Lob verweigern “wöllen” würde!

Um aber eine gewisse Distanz zu IHM
abzubauen, bedarf es für mich, nur für
mich, etwas mehr als nur eine erfolgreiche
Halbsaison…

Dennoch, die haben ALLE bei der Hertha
BISHER einen sehr (!) guten Job gemacht!!!

Drei Wörtchen vom “ätzenden Ätzkopp”…

Du gute Güte…

Ich bin`s einfach mal leid, mir “Unterhaltung”
für Arme und Anspruchslose anzutun…

…und selbst für „Nichts“ beschimpft zu
werden!

Frohes Fest und “Prost Neujahr” (fast) ALLEN


21. Dezember 2015 um 13:22  |  515590

Ja Bussi, die Statistik sah ich auch. Ich möchte aber trotzdem mehr Schüsse auf des Gegners Kasten, aus der zweiten Reihe vor allem. Ich liebe nämlich dieses „Raunen“ welches dann durch’s Stadion geht. 🙂


Cali
21. Dezember 2015 um 13:30  |  515591

Meinen Dank an alle Herthaner für dies Hinrunde. Wohlgemerkt an alle im Verein.
Ihr beschert mir erst recht ein schönes Weihnachtsfest. Bin in letzter Zeit öfter mal nachts wach geworden und dachte, ich müsste zum Einschlafen an etwas Schönes denken. Da fällt mir dann aktuell auch immer Hertha ein und seliges Lächeln lässt mich friedlich entschlummern.
Nun mein offensives Wort zum Jahreswechsel:

Ich halte nach der Hinrunde, nicht nur wegen der Platzierung sondern auch der Leistungen der Mannscahft und nach detaillierter Beobachtung der üblichen Verdächtigen Platz 3 oder 4 für ACHTUNG keine Utopie mehr.
Wichtig ist es, ob man die Leistungen konservieren kann.
Ich habe da, anders als vor 2 Jahren, ein deutlich besseres Gefühl.
Aktuell würde ich Geld auf Hertha Richtung Platz 3 oder 4 setzen.
Beruilich habe ich viel mit HH und M zu tun.
Wunderbar, was man da so an Anerkennung zu hören bekommt.
Euch Allen ein Frohes Fest. Genießt die Tage im Kreis Eurer Lieben!


Silvia Sahneschnitte
21. Dezember 2015 um 13:38  |  515592

Eine weitere Mainzer Sichtweise zum Spiel:
http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/top-clubs/mainz-05/hertha-gegen-mainz-05-oder-tiger-frisst-antilope_16486993.htm
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


21. Dezember 2015 um 13:49  |  515593

..ich finde solche Bekenntnis-Einforderungen nahezu unerfüllbar. Ich gehe mal auf ein anderes Beispiel; RotGrün, als Schröder und Fischer die Birne abgelöst hatten. Ich hatte die auch gewählt, hatte denen den Umbau des Sozialsystems etc abgenommen und zugetraut. Peter Hartz und Rürüp´s clan waren mir damals noch nicht so bekannt. Andere wussten vor mir, dass dies die Republik nachhaltig negativ verändern würde. Ich wiegelte ab- Schwere Fehleinschätzung von mir. -Was soll ich nun , viele Jahre später über diese Periode sagen? Ich habe nur einen einzigen positiven Aspekt ( den die meisten der hier eifrig „Welt“-Lesenden vermutlich als riesen Fhler sehen/sahen), den ich anbringen könnte. In der Gesamtschau bleibt es aber eine üble Regentschaft.
Bei Preetz sehe ich über die Jahre ein ungefähres Gleichgewicht. Soll ich jetzt jeden Tag mich in Richtung Friesenhaus knien und Psalme brabbeln?
Lob und Kritik ist kein leichtes Brot. Es gilt für beide beides das Immergleiche: Maß halten 😉
Und was ich EHRLICH sagen kann: ich freue mich sehr für Preetz, dass er ein so tolles Jahr hingelegt hat und nun echt mal die Füsse für ein paar Tage hoch legen kann und es sich gut gehn lässt.
Bei Pal muss ich ein wenig mehr Abbitte leisten: dem hatte ich dies nicht zugetraut. Ich hätte nicht gedacht, dass er eine erwachsene Gruppe führen könnte. Es gab da Indizien ( schnell die Gruppe verloren, schnell der Schlendrian wieder zu sehen, in der Vorsaison; dann die Sache mit Peter und Wagner..Nein, dachte nicht, dass Dardai es pädagogisch drauf hat, eine Gruppe zu führen.
Meine Ferndiagnose scheint zerbombt 🙂
Muss ich durch..und auch das freut mich ungemein. Solnage ich in meinem engene Umfelefd nicht solche fehler mache, kann ich drüber lächeln.. 😉


ahoi!
21. Dezember 2015 um 13:58  |  515594

verehrter @ursula. ich gestehe, auch dich hatte ich so etwas in meinem „inneren“ blick. .. aber „nu“ is ja gut. und ich finde, die paar „gnazköppe“ hier sollten für uns doch kein grund sein, den rückzug anzutreten.

du hattest mich, wenn ich dich an dieser stelle einfach mal erinnern darf, ja auch schon im verdacht, gegen dich stimmung zu machen. doch damit lagst du weit daneben. zumal ich ja an anderer stelle durchaus schon mal geäußert hatte, wie gerne ich die meisten deiner texte lese… nur manchmal empfinde ich deinen stil – wie eben über die „armen“ und „anspruchslosen“ hier – als etwas zu sehr von oben herab. und ich finde, das muss auch mal gesagt sein dürfen…


Hr.Thaner
21. Dezember 2015 um 14:03  |  515595

Habe mal an den Tagesspiegel ein paar Worte gerichtet.
Will ich hier mal teilen:

„…Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe auf Empfehlung eines Bekannten den Bericht über das letzte Heimspiel des Jahres 2015 in einer überragenden Hinrunde der Hertha gelesen.

Die Fähigkeit des Autors, die Emotionen im Stadion auch nur annähernd herüber zu bringen, ist nach der Lektüre am Besten als suboptimal zu beschreiben.

Neben einer perfekten taktischen und spielerischen Leistung, wusste die Hertha gestern einen Gegner zu dominieren, der seit sechs Spielen ungeschlagen war. Die Stimmung im Stadion, das am 4. Advent und gleichzeitig verkaufsoffenen Sonntag mit nur knapp 40.000 Besuchern gefüllt war, ließ trotzdem keine Wünsche eines Fußballfans offen.

Genau der richtige Zeitpunkt, die Arbeit der Verantwortlichen (Preetz, Dardai, Widmayer etc.) zu würdigen und mal einen Ausblick auf 2016 zu wagen.

Stattdessen schrieb Herr Rosentritt im Stile eines rasenden Reporters einer piefigen Lokalzeitung mit dem Auftrag von der Messe der Rosenzüchter aus Hinterpusemuckel zu berichten.

Gott sei dank war ich gestern im Stadion und habe nun das Glück, den Geist des Spiels, des Teams und der Fans erlebt zu haben und für die Winterpause zu konservieren. Das kann mir auch kein noch so uninspirierter Bericht in Ihrem Blatt mehr nehmen. Auch nicht, wenn man diese Absicht schon fast unterstellen mag.

Vielleicht hat Herr Rosentritt aber besser andere Hobbys, denen er sich zuwenden kann. Von Profession mag ich in diesem Zusammenhang aus erklärten Gründen nicht reden.

Mit der Hoffnung auf Besserung und den besten Wünschen für das Fest, verbleibe ich freundlich, Ihr …“


Freddie
21. Dezember 2015 um 14:04  |  515596

Gegen Dortmund wirds ein wenig voller in unserem Wohnzimmer.
Lt Hertha sind bislang 60.000 Tickets vertickt


Hr.Thaner
21. Dezember 2015 um 14:09  |  515597

Hallo @apo 13:49
Schön auch, dass hier kaum einer die Situation ausnutzt, um nachzutreten. Nach dem Motto „neee nee ne nee neee“ 😉

Find ich aber gut, dass Du das thematisiert hast…

Frohes Fest!


Dan
21. Dezember 2015 um 14:14  |  515598

@apo
Hauptsache mal Kontra. 😉 Egal was die Kernaussage war. Keine Bekenntnisse. Kein Kniefall. Einfach nur Pal, die Mannschaft und Preetz feiern.

Ich bin nun kein Sky-sich-selber-feiern-Fußball-Fachidioten-Sendungen-Gucker aber in den letzten vier Wochen ca. gab es im Verhältnis von 1:10 (Preetz : Pal) Meldungen zu Hertha BSC. Vielleicht normal, aber Sammer, Eberl und noch drei andere Manager sind in der Fachpresse wesentlich präsenter.

Aber wurscht. Es ging nur darum, wenn man einen mit Dreck bewirft kann man ihm auch mal ne Waschlappen und ein Handtuch reichen. 😉


Papa Razzi
21. Dezember 2015 um 14:18  |  515599

Hallo liebe Herthaner,

ich habe lange hier mitgelesen und das nimmt ja schon eine Menge Zeit ein, zum schreiben konnte ich mich daher noch nie richtig durchringen.

Jetzt in der Vorweihnachtszeit habe ich da etwas mehr Zeit und melde mich einfach mal zu Wort.

Mein erster Beitrag ist eigentlich eher ein Link zum HSV Blog. Hamburg ist meine Wahlheimat, dadurch lese ich dort gelegentlich fremd.
Der HSV-Blogdaddy Dieter Matz trat jetzt ab und hat dazu bemerkenswerte Zeilen geschrieben, die sicherlich auch hier auf Interesse stoßen könnten.
So schreibt er, welch ein gigantischer Aufwand hinter solch einem Blog steckt, wie sehr das alles an einem zehrt. Entsprechend an dieser Stelle mein Riesendankeschön an Uwe Bremer & Co, die sich wohl kaum weniger Streß mit diesem Blog aufbürden.
Zum ohnehin stressigen Fulltime-Job kommen dann noch die endlosen heftigen Zoffereien im Blog, der das ganze zeitweilig ins Unerträgliche abdriften lassen.
Ich glaube, jeder hier erkennt die Parallelen. Wir sollten alle dankbar sein, dass es jemanden gibt, der sich das hier jeden Tag aufs Neue antut. Wir sollten es ihm auch nachsehen, wenn er auch mal härter durchgreifen muß, oder wenn er vielleicht mal nicht den perfekten Tonfall wählt. Wir alle sollten es ihm aber auch nicht unnötig schwer machen, sondern ihn bei jedem einzelnen Kommentar weitestgehend unterstützen. Zoffereien sind im Rahmen erträglichen Rahmen unvermeidbar aber man sollte sie doch zeitig beenden bevor sie eskalieren. Das ganze optimaler Weise geräuschlos und ohne nachtreten von beiden Seiten.
Das wünsche ich diesem Blog, damit die Blogeltern hier auch in Zukunft eine Menge Spaß daran haben und nicht irgendwann entnervt das Weite suchen.

Hier der Link zu Matz (haut) ab:
http://hsv-blog.abendblatt.de/2015/12/15/in-ureigener-sache/

Viele Grüße vom Papa Razzi


21. Dezember 2015 um 14:29  |  515600

–@dan ich kann es nur wiederholen: es ist nicht so leicht. Wenn du als Journalist dich festegelegt hattest, „der Mann taugt nix“ und das nun aber dieses Halbbjahr ganz anders ist..? was machst du? vorsichtig sein, behaupte ich. Schon in 13 Monaten könnte es wieder alles wie gehabt sein? -Ich finde es ebenso schwer, hier zu stark zurückzurudern. Machen aus gutem Grunde die Trainer und Manager auch nicht. Warum das so ist, liegt auf der Hand.
Es ist eben ein Beispiel, das man (jeder) aufhören sollte, allzu apodiktische Urteile zu fällen, wenn man nicht engstens involviert ist. „schlechteste Manager der Liga“..ist so ein Satz, für den sich der betreffende Journalist entschuldigen sollte, wenn er Eier hat..Weil: weit über das Maß hinaus gekübelt.
-Sollte ja kein contra sein, sondern mal wieder ein: schau mal, da gibt es eine weitere Auffächerung der Angelegenheit 😉


kczyk
21. Dezember 2015 um 14:43  |  515601

*denkt*
es ist kaum zu denken wo Hertha heute stehen würde, wenn die 7. episode von STAR WARS schon vor 2 jahren über berlin eingebrochen wäre.
das erwachen der macht.
und die alte dame ist dabei.
aber jeder voodoozaubar hat auch irgendwann ein ende.


Paddy
21. Dezember 2015 um 14:43  |  515602

AHA der berliner Stürmer Darida^^

schon nen schöner Text Silvia, aber die Reporter bereiten sich auch nicht mehr auf die eigenen Texte vor 😀


Traumtänzer
21. Dezember 2015 um 14:46  |  515603

Preetz im Audi VIP-Talk… (15:32 min.)


HerthaBarca
21. Dezember 2015 um 14:46  |  515604

#DFB-Pokal
Ich finde es schon erstaunlich, dass nicht B04 vs Werder als zweites Abendspiel gezeigt wird!


waidmann2
21. Dezember 2015 um 14:46  |  515605

dachte mir grade so, wie wohl Hertha’s aktuelle Entwicklung sich auf die weitere Karriere von „Jos knows“ auswirken mag.
Ausgehend davon, dass vor einem Jahr der Kader kein gänzlich anderer war und die Neuzugänge nicht allein für den Aufschwung verantwortlich sind, könnte man zu der Erkenntnis kommen, dass Luhukay doch einiges weniger richtig gemacht hat. Zu der Erkenntnis könnte eventuell auch der eine oder andere Manager kommen – vielleicht auch Herr Eichin.
Ob „Jos knows“ insofern noch mit unserer „alten Dame“ mitfiebert – wage ich mal zu bezweifeln …


fechibaby
21. Dezember 2015 um 14:55  |  515606

@Freddie 21. Dezember 2015 um 14:04

Würde Hertha zu diesem Spiel nicht 100% Topzuschlag nehmen, wäre das Spiel schon lange ausverkauft!


L.Horr
21. Dezember 2015 um 14:56  |  515607

# Lob :

……… schön hier zu erleben das Lob für die Hertha-Entscheider hoffähig geworden ist.
Als ich vor ca. 10 Tagen hier die Entscheider abfeierte gab´s keine- bis eher abfälliges Feedback.

# Zuschauerstruktur :

Habe Schwierigkeiten die teilweise abfälligen Bemerkungen gegenüber Besuchergruppen von Hertha anzuerkennen.
Vielleicht hilft es sich vorzustellen wie viele Fans im Oly übrig blieben , wenn man die auszugrenzenden Erfolgsfans , Eventfans, Stimmungstöter und Touristen ausgrenzen würde.

# Spielermarktwerte :

Neben der berechtigten Hymnen auf die sportlichen Qualitäten einiger Spieler , insbesondere Plattenhart , Weiser , Brooks usw. , beseelt mich der Gedanke an den wohl ganz erheblich gestiegenen Marktwert dieser Spieler.
Interessanter Aspekt , da Hertha ohnehin in den vergangenen „Preetz-Schiller-Gegenbauer Jahren“ einen fetten Transferüberschuss erwirtschaftet hat.

# Stadionbeleuchtung :

Einige Vereine , etwa Kaiserslautern , Gladbach u.A. , akzentuieren ihre Stadionbeleuchtung in den jeweiligen Vereinsfarben .
Anregung an Hertha , ein paar blaue Röhren in die Dachkonstruktion einbetten und das Dach muß nicht mehr nur gelblich erstrahlen.

Ansonsten , LG


21. Dezember 2015 um 14:56  |  515608

@waidmann..? Siehst du, ich sehe das völlig anders: Luhukay stand die gesamte Vorrunde keine IV zur Vefügung, Ausfälle, bis hin zum Achsenbruch. Ich habe nicht mitgesungen, als dem Kader Buliuntauglichkeit vorgeworfen wurde, im gegenteil fand ich die Kaderzusammenstellung bis zuletzt richtig…so macht eben jeder seine eigene Rechnung auf.. 😉
völlig normal…


Dan
21. Dezember 2015 um 14:57  |  515609

@apo
Die Presse/Medien hast Du rein gebracht. Ich habe mich einfach nur mal an uns Blog-Teilnehmer gewandt.

Und natürlich ist es ein Kontra, wenn eine Kernaussage „verdreht“ und in ein anderem Licht dargestellt wird.
****
Dieser Erfolg ist nicht nur der Erfolg vom Trainer, Trainerteam, Funktionsteam und Mannschaft sondern auch der vom Manager (und noch paar andere Personen). Also feiert sie alle, benennt sie alle. PUNKT.
****
Da gibt es keine Auffächerung, da haben frühere Sachen, Wertungen und Gewichtungen garnichts zu suchen. Auch keine Aufrechnung mit anderen Saisons.
Es war lediglich von mir und auch mal von @ub verschriftet, dass in den letzten Jahren bei Erfolg die Trainer und die Mannschaft im Rampenlicht standen und bei Misserfolgen der Manager.

Oder wollen wir es wie die alten Ägypter halten, bevor Manager Preetz Hertha BSC nicht mindestens fünfmal in einen international Wettbewerb geführt hat, werden alle Namenssiegel PREETZ aus der Hertha Erfolgsgeschichte getilgt/gemeißelt? 😉


Susanne
21. Dezember 2015 um 14:58  |  515610

@ Ursula
21. Dezember 2015 um 12:42 | 515589

Sie schreiben in Ihrem Kommentar unter anderem:

„……Ich bin`s einfach mal leid, mir “Unterhaltung”
für Arme und Anspruchslose anzutun…“

Wie arrogant und Menschenverachtend muss man sein, um so etwas von sich zu geben?


ahoi!
21. Dezember 2015 um 15:09  |  515611

@apo: ich weiß ja nicht, wen genau du meinst, wenn du schreibst „hier zu stark zurückzurudern“? doch zumindest für mich gilt, ich fordere nun heute keine „bekenntnisse“ für preetz… nur anerkennung dessen, das man sich selbst (ich war ja nicht der einzige hier) im vorfeld der saison doch recht gründlich getäuscht hat… mehr nicht. einfach nur mal laut sagen: chapeau! der GF lag mit seiner einschätzung von spielern wie ibisevic oder darida doch richtiger als viele hier…

natürlich kann eine gute halbserie zwei abstiege und die lange spielerische durststrecke nicht ungeschehen machen. aber sie zeigt doch zumindest auf, dass der der „lange“ manchmal doch mehr fortüne hat als ihm viele hier und auch öffentlich (in den medien) zugetraut haben…

preetz hat ja nicht nur jetzt gleich mehrere junge perspektivspieler wie weiser, stark und plattenhardt an uns binden können, sondern auch schon damals zweimal einen kader (samt trainer) zs.gestellt, die den sinkenden kahn hertha ganz schnell wieder an die wasseroberfläche (1.liga) geholt haben… nur mal zur erinnerung: hinter einem luhukay war damals fast die halbe liga her…

jeder hier weiß, dass fußball ein tagessgeschäft ist, und auch und oft genug mit glück zu tun hat. aber zumindest die letzten vier siege in folge (drei davon zu null) zeigen, nur mit glück ist das ganze aktuell nicht zu erklären. und wie oben @cali traue ich den jungs jetzt sogar MEHR zu – als nur einstellig.

mag sein, dass ich mich auch damit wieder täusche, und em ende (ein wenig) enttäuscht bin. aber dann ist das eben so. zumindest ein klein wenig sollte der aktuelle höhenflug doch taugen, sein eigenes urteil künftig zumindest etwas kritischer zu hinterfragen, und nicht schon bei der nächstbesten, kleinen ergebniskrise sofort wieder laut „preetz raus“ rufen.


Susanne
21. Dezember 2015 um 15:14  |  515612

Ich verstehe die Preetz Kritiker nicht. Er ist Herthaner wie Pal Dardai. Er musste viel lernen und hat auch seine Fehler gemacht, wer macht die nicht?
Jetzt und nur jetzt, erntet er die Früchte seiner immer besser werdenden Arbeit. Ich als Herthanerin, gönne ihm das von ganzem Herzen!


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2015 um 15:17  |  515613

Noch ne Sicht:

http://www.11freunde.de/artikel/warum-hertha-die-ueberraschung-der-hinrunde-ist

Besonders interessant Punkt 3, wo hier ja immer genörgelt wird, dass man sich nach einer Führung zurück zöge.
Dazu auch interessant, dass der sport1fm-Kommentatero gestern meinte, dass Hertha in dieser Saison nie nach einer Führung verloren hätte.(habe es jetzt nicht überprüft…)


klauber
21. Dezember 2015 um 15:20  |  515614

Auch ich kann diese Entwicklung der Hertha kaum glauben, bin schwer begeistert und fühle mich wie im siebten Fußballhimmel. Was diese Mannschaft mittlerweile leistet und was ihr alles gelingt, ist einfach unglaublich.
Die Hinrunde und die 32 Punkte kann uns keiner mehr nehmen. Die Zeit bis zum Rückrundenbeginn wird bei jedem Blick zurück oder auf das Tableau einfach nur zum Hochgenuss. Fast wie in einem Traum, einem wunderschönen.
Beim Blick nach vorn hoffe ich nur, dass die Winterpause nicht zu einem Bruch führt. Der ‚Traum‘ soll weitergehen!!!
Verdient hätte die Mannschaft nun allerdings einen sprunghaften Anstieg des Zuschauerzuspruchs. Vielleicht so wie damals, als Pal die Wette einging (und diese zufrieden verlor), als letztlich zu jedem Spiel der endenden Rückrunde über 55.000 ins Stadion kamen. Und die 55.000 können am besten gleich gegen Augsburg am Start sein! Ich werde als Exil-Berliner mit knapp 400 km Entfernung jedenfalls versuchen, meinen Teil dazu beizutragen.
Und noch eins: Ich schreibe hier nur äußerst selten, lese den Block aber täglich (außer die nervigen Zickereien). Danke allen Schreibern, vor allem den Vielschreibern für viele interessante & lesenswerte Kommentare. Danke auch den Bloqpapies. Immerhertha bereichert meine blau-weiße Hertha-Welt um einiges. Macht weiter so!
HAHOHE!


Opa
21. Dezember 2015 um 15:27  |  515615

#Sichangesprochenfühlen
Mir geht´s ähnlich wie Ursula. Die heute hier distributierten „ichhabsdochimmergewusst“-Selbstbeweihräucherungen könnten einigen noch arg auf die Füße fallen. Die Hinrunde war mindestens genauso überragend wie überraschend (und weil man das nicht oft genug betonen kann, werd ich es nochmal wiederholen).

Wer glaubt, dass das alles nur auf den „großen Plan“ zurückzuführen ist, der hat das vermutlich auch früher in anderem Zusammenhang geglaubt und der wartet am 24. auf den Studenten im Kostüm. Nunja, wenn´s schee‘ macht…

@Apo sagte vorhin, es sei schwer, im Erfolg Veränderungen anzustoßen. Joar, richtig, aber für Forderungen nach Veränderungen ist das Klima hier scheinbar nie geeignet, Gedanken dazu wurde nicht mal geduldet, als es erkennbar (!) mit Luhukay nach unten ging und man den Kritikern „Amateurhaftigkeit“ und andere Nettigkeiten entgegenwarf. Für die es übrigens auch nie öffentliche Selbstgeißelung gab (geschweige denn gefordert wurde).

Apropos Luhukay: Einige scheinen auch zu vergessen, dass ein Jahresrückblick 2015 mit Luhukay, Punten & Quentchen, dem Geist von Belek, Zehgerci als Hoffnungsträger, dem bösen, bösen Verletzungspech, Hebeln & Gegendarstellungen beginnt. Und weiterging mit Possenspielen um eine teure Trennung von einem Torwarttrainer, der den noch teureren Getrennten ersetzte. Und dann die Posse um Abschiebelisten, Straftraining und das Fristengate um unseren „Chefjuristen“. Das soll alles wegen einer zugegebenermaßen überragenden wie überraschenden (man kann es nicht oft genug wiederholen) Hinrunde vergessen oder gar Anlass sein, sich das Büßerhemd anzuziehen und Selbstgeißelung zu betreiben?

Na mal gucken, wer sich geißelt, wenn eines Tages unser GF SpuK das Vereinsidol Pal Dardai vor die Tür setzt. Vielleicht kommt´s auch andersrum, aber das wäre für mich niemals der Moment, von jemandem öffentliche Abbitte zu erwarten. Merkwürdiges Menschen- und Diskussionsverständnis, was hier einige haben.

Die Ursache für den aktuellen Erfolg sind viele kleine Rädchen und viele Menschen, die extrem gut miteinander zu harmonieren scheinen, Kuchno, Petry, die Physios, dazu Neuzugänge wie Weiser, der massiv vom Verletzungspech Pekariks profitiert hat, genau wie Regäsel, beide Jungspunde wären wohl über Kurzeinsätze bislang nicht hinausgekommen. Auf leisen Sohlen holte man einen Darida, wo fast alle (mich eingeschlossen) fragten, was das soll, noch einen Sechser zu holen und plups, entpuppt derjenige sich als das Bindeglied im ZOM, was so viele Jahre gefehlt hatte (und hier oft genug angesprochen wurde). Das Team Dardai und Widmayer, was wie Arsch auf Eimer zusammenzupassen scheint.

Und ja, auch Michael Preetz muss man für dieses Ergebnis loben, wobei mein Gradmesser im Ganzen für die Beurteilung eben nicht nur die Hinrunde ist, sondern auch sehr, sehr dunkle und schmerzhafte Zeiten zuvor, die mich nicht allzu optimistisch in die Zukunft blicken lassen, was passiert, wenn das Glück mal wieder wie so oft nicht auf unserer Seite ist. Oben und unten liegen dicht beieinander und genau da zeigt sich, wer das mit der Demut verstanden hat.

Aber Hauptsache, man hat hier Leuten mal ans Bein gepieselt, das scheint ja bei einigen eh Lieblingsthema (neben Hüpfburgen) zu sein. Immerhin das ist authentisch und konsistent. Glückwunsch!


Ursula
21. Dezember 2015 um 15:29  |  515616

*fürchtet*

Das ich mal wieder gänzlich „Miss„
Verstanden worden bin, meine kleinen
Subtexte und „zwischen den Zeilen“
überlesen wurden…!?
Zur Erinnerung!

ahoi!
20. Dezember 2015 um 1:54 | 515337
„ich schließe mich vollumfänglich dem
urteil von @Ursula 19. Dezember 2015
um 22:36 an. mehr ist zu vielen “absonderungen”
hier nicht zu sagen…“

Susanne
20. Dezember 2015 um 8:56 | 515347
„Du gute Güte ……..
Nu aba“

psi
20. Dezember 2015 um 9:59 | 515349
„Hat sich leider nicht gelohnt, die Beiträge
der Nacht nachzulesen. Schließe mich
@ursula und @ahoi an.“

Nu(h)r mal so u. a.!


fechibaby
21. Dezember 2015 um 15:30  |  515617

Die Ansetzungen der Spieltage 21 bis 25 im Überblick:

•Samstag (13.02.16), 15.30 Uhr: VfB Stuttgart – Hertha BSC
•Samstag (20.02.16), 15.30 Uhr: Hertha BSC – VfL Wolfsburg
•Freitag (26.02.16), 20.30 Uhr: 1. FC Köln – Hertha BSC
•Mittwoch (02.03.16), 20.00 Uhr: Hertha BSC – Eintracht Frankfurt
•Sonntag (06.03.16), 17.30 Uhr: Hamburger SV – Hertha BSC


ahoi!
21. Dezember 2015 um 15:34  |  515618

ja@ursula. kann mich gut erinnern. da hast du aber nur „gute güte“ gesagt und wurdest nicht – wie vorhin – beleidigend…


Opa
21. Dezember 2015 um 15:43  |  515619

Es fühlen sich häufig die Falschen angesprochen, wenn hier „Perlen vor die Säue“ gekippt werden. Die, die sich angesprochen fühlen sollten, sind eh taub. „Du gute Güte“ reicht da meistens als Ersatz für einen facepalm-Smiley.


21. Dezember 2015 um 15:51  |  515620

👄bin beim friseur.. Jetzt wird es mir zu kryptisch und ein bisschen doof: also erstens hatte ich gar keinen direkten Post im Kopf- ich selbst habe eh immer Mass gehalten und seit Wochen mein Fehlurteil gegeisselt–zu Preetz sage ich: toll Leistung, geniessen bitte
und nun, was genau fehlt?


Ursula
21. Dezember 2015 um 15:57  |  515621

@ ahoi, EBEN!

…auch wenn es wieder „verkopft“
klingt, lies mal die Beiträge nach….

…insbesondere die „danach“ folgten,
so, „wenn Du gute Güte hättest,
würdest Du hier nicht mehr schreiben“….

Ich muss auch zum Friseur, meine
Haare sind zu lang!

Sonst werde ich am „Heiligen Abend“
noch verwechselt..


Dan
21. Dezember 2015 um 15:57  |  515622

@Exil-Schorfheider 21. Dezember 2015 um 15:17 | 515613

So zahnlos wie Mainz waren aber etliche Teams nicht und seltens sah es so souverän aus wie gestern. Vorallem hat Hertha BSC gestern trotz tiefer Stehen, weiter mitgespielt und das Spiel kontrolliert. In manchen Spielen davor haben sie die Kontrolle komplett abgegeben und haben so sich selber unter Druck gebracht und den Gegner aufgebaut.

Das gestrige Zurückziehen mit überzeugendem Ballbesitz, war keine Blaupause für frühere Spiele wo ich „rumgenörgelt“ habe. 😉


Opa
21. Dezember 2015 um 16:07  |  515623

Momentan spielen wir so gut, dass wir es uns leisten können, Hegeler einzuwechseln 😁


Ursula
21. Dezember 2015 um 16:10  |  515624

# Hegeler?

Wieso? Ist der noch bei uns…?

Nu abba!


HerthanerInJapan
21. Dezember 2015 um 16:11  |  515625

Hab noch nicht alle Kommentare lesen können da es mal wieder Mitternacht ist und ich früh arbeiten muss.

Aufgrund eines Problems meines Internet Provider konnte ich das Spiel sogar nur über ein semi-optomalen illegalen Internet stream verfolgen (vielleicht war das auch ein live Video)

Eines muss ich sagen, es gibt aus meiner Erfahrung viele die im Stadion sein wollen es aber nicht können!
Leicht zu verstehen da ich in Japan Zuhause bin.

Und ich glaube viele viele haben kurz vor Weihnachten nicht das Geld dafür!
Event Fan? Nein!
Aber Geschenke für die Kinder Kaufen sollte immer an erster Stelle stehen!
Wäre ich in Europe, ich wäre da gewesen!

Nun es hätte mich in Euro ca. 2000 gekostet für ein Spiel.

Ich kann mir das nicht leisten, glaube das es kurz vor Weihnachten vielen so geht!
Glaube wenn wir nicht so gut gespielt hätten wie bisher wären es 6000 weniger.

Ausser im Abstiegskampf da sind wir Herthaner erprobt.

Kurz zusammengefasst, wir haben Glück, u d verdient Glück. Keine unberechtigten Punkte (siehe wahretablelle)

Ein bisschen Demut tut gut aber wie wir hier wissen gibt es ein Kern bin Herthaner, und selbst von in den Berlin lebenden kann nicht jeder immer dem Ruf der hertha folgen obwohl man es wollte

In diesem sinne der
HerthanerInJapan

Und frohe Weihnachten und nen guten rutsch


Dan
21. Dezember 2015 um 16:14  |  515626

@apollinaris 21. Dezember 2015 um 15:51 | 515620

Nüscht. Alles schick. Davor war nur mixed Themen, was jetzt absichtlich zu geforderten Abbitten von Preetz verdreht wird usw..


HerthanerInJapan
21. Dezember 2015 um 16:18  |  515627

@ahoi
Vielleicht hab ich leicht reden und gebe dir zum meisten recht… Aber die meisten sind nicht in der Kurve geboren, so auch ich!
Ich hab es es nur zu lieben gelernt

Meine Meinung, ein event Fan hat die Chance Herthaner zu werden.
Leute auszugrenzen würde uns potentielle guter Fans berauben.
Manche lieben hertha früher, andere später.
Aber die Tür sollte offen sein


Opa
21. Dezember 2015 um 16:27  |  515628

Hier wird nüscht verdreht.

ahoi!
21. Dezember 2015 um 10:33 | 515560

@dan um um 9:20 uhr.

da hast du recht. und ich finde, man sollte auch die größe haben, dies hier (öffentlich) und laut bekennen, wenn man hier jahrelang anderes schrob.

ein paar derjeniegen, die hier heute und gestern auf tauchstation gegangen sind, dürfen sich gerne angesprochen fühlen. 😉

Was steht da?

Ich lese da ein „Bekennt Euch, dass ihr falsch lagt und sagt dies laut, da ihr sonst keine Größe habt“ heraus. Vermutlich spielt mir der Harndrang vom weihnachtlichen Hüpfen auf der Hüpfburg nur einen Streich.


Dan
21. Dezember 2015 um 16:32  |  515629

@HerthanerInJapan

Sehe ich ähnlich und dazu kommen auch noch kranke Menschen, Pflegepersonal, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste usw. usf..
Aber ich denke @ahoi meinte auch eher die Leute, wenn gestern Bayern oder BVB zu Gast gewesen wäre, wäre das Spiel ausverkauft gewesen(siehe 15.12.2007[Bayern] oder 13.12.2014 [BVB]) . Da gehts dann nicht um Armut, Weihnachten, Kinderaugen, keine Kohle oder kaltes Wetter. Da gehts um das Event und nüscht anderes.


Opa
21. Dezember 2015 um 16:32  |  515630

Hier sprechen doch einige dauernd anderen das Fandasein ab. Man lese nur nach, was hier beim Einsatz von Pyro geschrieben stand – „Das sind keine Fans“ war ja dazu noch mit das harmloseste, was man lesen konnte.

Und jeder, der sich einem „Segment“ zugehörig fühlt, definiert sich als Fan doch auch über Abgrenzung zu anderen. Egal, ob das „Suffkutten, Dauersingsang-Ultras, Althoolz, Sitzplatznazis, Dauernörgler“ oder andere „Randgruppen“ sind.

Nichts ungewöhnliches so weit. Von Exilherthanern erwartet man übrigens sicher nicht, dass sie für ein Heimspiel in den Flieger steigen und von Japan hierher fliegen.


fechibaby
21. Dezember 2015 um 16:42  |  515631

@Fan

„Ein Fan ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen, abstrakten oder sportlichen Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert.“


U.Kliemann
21. Dezember 2015 um 16:55  |  515632

Ergo nichts wie rein in den Flieger,aufs Schiff,derBahn dem Bus,Fahrrad
oder was auch immer und schaut auf diese Hertha,ihr Herthafans, wo immer ihr auch lebt.


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2015 um 16:56  |  515633

@opa

Dann mal Butter bei die Fische.

Was sind denn Leute für Dich, die mit Pyro ihrem Verein finanziellen Schaden zufügen?

Fans am Limit?
Widerstandskämpfer?
Romantiker?

Ziemlich teure (für den Verein) Romantik…


Dan
21. Dezember 2015 um 17:01  |  515634

Naja man kann daraus auch lesen, dass wenn man laufend den Manager kritisiert auch mal Größe zeigen könnte und ihn (lediglich nur für diese Halbserie, denn das habe ich doch sicherlich unmissverständlich erklärt) dann auch mal loben kann. Oder ihn für diesen aktuellen Erfolg ihm gleichen Atemzug mit Dardai und Mannschaft zu nennen [meine Kernaussage bzw. mein Ansatz].

Man kann daraus auch mehr machen und entsprechend wortreich antworten. Da ich @ahois Text auf meinen Text bezogen habe und du dich als „Taucher“ siehst, kann man von verschiedenen Lesarten ausgehen. Für mich war/ist das verdreht, wenn aus einem Lob/Anteil für eine Hinrunde eine Abbitte für seine Managerkarriere wird.

Ich finde es ja auch schade, dass dich anscheinend weihnachtliche Hüpfburgen, sehr viel Kichern und ein durchgehender Harndrang davon abhalten, eine wortreiche Neueinschätzung von Ibisevic abzugeben.


ahoi!
21. Dezember 2015 um 17:02  |  515635

@HerthaneInJapan: so wie es @dan sagt ist es (danke fürs beispringen) ich will hier niemanden ausgrenzen. schön, wenn das oly mal voller ist. das war gestern abend oder nacht aus einer enttäuschung heraus geschrieben. ich höre seit jahren in fast meinem gesamten umfeld immer nur. „ja. man müsste mal wieder…“. oder „wenn besseres wetter ist, komme ich mit“. oder „sobald hertha wieder besser spielt bin ich dabei.“

und was ist, wenn es so ist??? nüschte.

aber gegen bayern oder dortmund (die kennt man ja ausm fernsehen) kommense dann alle wieder aus den löchern gekrochen, hauen einen womöglich noch nach karten an, und sind am ende persönlich beleidigt, wenn hertha dann wieder haue kriegt, mosern rum „scheißvereien. warum gehste da überhaupt noch hin?. und warend anschließend ein jahr nicht mehr gesehen. …

same procedure as every year.

ich wurde im rheinland sozialisiert. da geht man zum spiel weil man auf den club, das stadionerlebnnis, das miteinander steht. da gibt es solche extremen erwartungshaltungen schlicht nicht. da gilt der grundsatz: mir „jonn mit dir wenn es sinn muss durch et füer“


Dd.
21. Dezember 2015 um 17:07  |  515636

Mann muss ja mal laufen lassen. Herrlich wie Pal nach Schalke gesprochen hat: Ich glaube die jungs wollten noch einen Sieg –
Dann gab es Räume nach hinten und wurde noch eine Niederlage. Ich glaube man hat danach miteindaer gesprochen, aber das bildet teamgeist. Laufen lassen eben.
Ich werde mich angewöhnen nur noch von Dardai Schrägstrich Widmayer zu sprechen. Wurde hier schon erwähnt, aber errinnrrt wirklich sa das Duo Klinsmann/Löw. Ich glaube es ist ein großes Glück für Pal mit Widmayer zusammen zu arbeiten. Was seine Leistung das zu erkennen und sein Umgang damit keinesfalls schmählert. Bei der öffentlichen Druck 2006 hat man jemanden Wie klinsmann gebraucht, nach außen wie nach innen, der fußballer in den Nationalspielern hatten jemand wie Löw gebraucht. Man denke nur an 2008, das war keineswegs immer so souverän von Löw wie es dann später noch geworden ist. Aber ich glaube sogar, für Widmayer ist es auch ein großes Glück mir Pal arbeiten zu dürfen. Den Schätze ich höher ein als Trainer, vielleicht weil defensiver Mittelfeldspieler anstatt Stürmer, als Klinsmann. Die PK`s von Pal hiermit jedenans Herz gelegt.
Ich kann es immer noch nicht fassen… schrieb ich nur. Ich muss mal was los werden und Allen, die keine Roman lesen wollen, einfach weiter scrollen.
Diese soüverenität haut mich um. Sicherlich kein Champagner Fußball wie Dortmundt an guten Tage und sicherlich, obwohl gestern an Bayern erinnernt, nicht deren Niveau. Aber wenn man bedenkt wie die Abwehr seit Februar, und das ohne die Inspiration von Tore schießende Vorderleute, gewachsen ist…
Ich gehe davon aus das Sie nicht einbrechen wird. Was könnte das jetzt bedeuten?
Sicherlich ist es gefährlich in die obere Plätze zu kommen. So wie ich das von außen beurteilen kann bei unsere Hertha, weniger Mental bei den Aktiven, als von der Belastung. Die müssen ja Heute Athleten sein wie vor 25 Jahre in die Einzeldisziplienen bei Olympia.
Dann doch lieber Championslegeau. Wegen der Belastung:
Man spielt Di/Mi, was den Terminierer vom DFB hilft den Bundesligist qua Spielplan zu unterstützen. Man fährt öfters in europäische Haupzstätte was den (extrem wichtig bei 3-Tage Rythmus) Reisestress erheblich vermindert und ab den 3ten Platz, wenn schon, eurolegeau erst nach der Winterpause. Dann fährt man u.U auch wieder in gut erreichbare Gegenden. Alles noch ohne den Lerneffekt und Inspiration die das auslösen würde.
Weiser (Wurde schon gesagt; es tut mit Leid für Regassel), Langkamp, Brooks, Plattenhardt.
Diese Reihe traue ich, in absehbare Zukunft, das Niveau der CL zu.
Weiser erinnerte gestern wirklich an Lahm. Sah auf den ersten Blick nicht immer mitreißend aus aber war unglaublich gut. Ist vielleicht auf diese Position am wirkungsvollsten für`s Team. Er könnte sich noch in mehrere Richtungen weiter entwickeln, aber ich habe den Eindruck das zur Zeit diese Lahm-interpretation der LV-position eine Rolle spielt bei ihm. Was auch immer. Möglichkeiten hat er ohne Ende.
Langkamp ein As. Verstehe nicht das gemeckert wird wenn ein Kopfball mal nicht gelingt. Versucht für`s Team manschmal 2 gleichzeitig zu decken, und macht seine Nebenleute (wie Lustenberger) besser.
Brooks erinnert an den jungen Boateng. Hoffe auch, was schon geschrieben wurde, das er einen Stammplatz in Berlin vorzieht vor eventualitäten auf der Bank, am spielfeldrand in England. Kann er in 4 Jahre mit anderem Standing(wichtig) auch noch machen. Aber Brooks gestern; Bärenstark!!
Plattenhardt, gestern eine seine beste Spiele, wird immer besser. Kann auch beißen. Verfolge ihm seit 1 1/2 Jahre mit der größte Freude. (Würde gern den Mittelstadt mal sehen. Werde mal ins Amateutstadion gehen wenn er spielt. – Ansonsten was für Regassel auf der andere Seite gilt.)
OK, kürze ein bischen.“ Altrocker“ vorne wie die Morgenpost schrieb hat mir gefallen. das 2-0 von kalou macht nicht jeder, und wie Ibi, wie in der Nachbereitung offensichtlich wurde, wahrend dessen gelaufen ist und die mainzer Abwehr iritiert hat…!!!!
Kommen wir zum Sorgenkind, zumindst in Hinblich auf die CL, das Mittelfeld!
Was gestern in die letzten 20-25 min. gespielt wurde war für mich keineswegs nur , ich sage nur, Konzentrationsschwäche oder Müdigkeit, sondern schlicht das Niveau zur Zeit. Wirklich stark ist die Ballrückeroberung und die Bewegung im Team. Aber diese Konter und überzahl…
Das schöne ist: D/W haben das auch gesehen und wird vielleicht der nächste Schritt. Keine Bange, auch ich kriege das grinsen gerade nicht aus mein Gesicht!
Habe die letzten Spiele speziell auf Darida geachtet, weil habe ihm zwar als verstärkung gesehen, konnte aber noch nicht ganz in die Lobeshymnen einstimmen. Für mich ist nicht alles Gut wenn jemand ein Tor schießt und nicht alles schlecht wenn nicht. Beispielsweise die letzte halbe Stunde gegen 10 Leveküssen. Da hat das Mittelfeld das spielgegen sehr starke Fußballer aus der Hand gegeben und Darida öfters Platte weiter in Bedrängniss gehalten obwohl hinter ihm (ist in diesem Fall Richtung gegnerisches Tor) alles frei war. Und das wiederholt anstatt zu beruhigen. Ist ja noch gut gegeangen! Was auch immer, der Steilpass fehlt noch. Das in die Tiefe spielen, wohlgemerkt ich meine im Mittelfeld. Bei der eine mehr als der Andere. Und natürlich die letzte halbe Stunde gegen Mainz mit Konter in überzahl. Aber ich mache mich da wegen der Bliga keine Sorgen. Ich fühle formlich das sie das selber auch gesehen haben.
Bin nach wie vor sehr interesiert and Cirgersi und Baumjohan.
So jetzt ist mal Schluss. Keine Bange, bin schon erwachsen und kann ein Shitstorm ertragen. Bin auch mit einen 7-10 Platz zufrieden. Ich will das nicht herbeireden, aber wollte mal die tabellarische Situation analysieren. Bin felsenfest uberzeugt von der Bodenhaftung der Spieler und Verantwortlichen, glaube auch die berliner Medienlandschaft begleitet das Ganze mit wohlwollender und für Berlin produktiver Zurückhaltung, bin auch etwas entäuscht vom Zuschauerzuspruch aber alles wurde dazu schon gesagt. Am schönsten Gerstern von Pal auf die PK.
Aber man muss ja mal laufen lassen….


ahoi!
21. Dezember 2015 um 17:14  |  515637

@opa: ich will hier keine abbitte. um gottes willen. wie jeder andere weiß ich, dass fußball ein tagesgeschäft ist. und dass in der bundesliga wie im wahren leben immer auch „höhere mächte“, zufall sowie glück und pech mit am werke sind, und längst nicht alles was preetz da anrichtet, nun plötzlich einem großen, genialen plan folgt…. sonst hätte unser GF bei der vorvergangenen mitgliederversammlung auch nicht „realismus“ gepredigt, sondern uns bereits den jetzigen höhenflug angekündigt. hat er aber nicht. weil er selbst nicht wusste, wie sein „handeln“ ankommt.

aber er musste nun mal handeln. dafür steht er in der verantwortung.
nun ist seine kader-zusammenstellung tatsächlich mal so richtig gut gelungen. und auch dardai wuchs über sich hinaus. doch bisher waren es hier fast immer nur @apo oder meine wenigkeit, die dann auch mal eingeräumt haben, dass nicht alles was dieser mensch (preetz) anfasst, automatisch zu scheiße wird. nö, der MP kann auch mal ne sache richtig gut machen…. punkt!


Dan
21. Dezember 2015 um 17:17  |  515638

@Dd

Willkommen. Ist ja mal nen Einstand. 😉

(Jedenfalls fällt mir der Beitrag und der Name jetzt bewusst auf.)

Ansonsten als Erbsenzähler bevor es sich bei dir ins Gehirn einnistet, der Junge heißt Regäsel. 😉


Pille
21. Dezember 2015 um 17:24  |  515639

Bevor man Menschen das „Fansein“ abspricht sollte man evtl mal bedenken dass, bei aller Klubliebe, die Hertha nunmal für die Wenigsten den Lebensmittelpunkt darstellt. Weiterhin verschieben sich altersbedingt oftmals die Prioritäten.
Nehme ich mich als Beispiel, so wurde ich im Kindesalter infiziert (Onkel schleppte mich mal mit), habe später, in Ermangelung der 5 Mark ermässigter Eintritt, vor dem Stadion auf die Halbzeit und den Gratiseinlass gewartet und viele Jahre in der kleinen Fankurve verbracht. Zwischen Kuttenträgern und trotz seinerzeit aktiver Wannseefront.
Das Ganze bei Zuschauerzahlen um die 3000, auch bei Mistwetter und ohne Kurvendach…..ich fand das einfach geil.
Dann trat das unweigerliche ein….ich wurde älter, trat ins Berufsleben ein und der Schichtdienst reduzierte die Möglichkeit auf Spielbesuche (zumindest in der Freizeit) drastisch.
Das Verhalten, und oftmals seltsam anmutende Gesinnungen/Einstellungen, vieler Fankurvenbevölkerer trieben mich dann in den Oberring-Mitte. Inzwischen würden mich keine 10 Pferde mehr in die Fanblöcke kriegen, schon weil ich vorgeblökte Pflichtgesänge und Zwangshüpferei ablehne.
Eigene Familiengründung kam als weitere Konkurrenz zum Oly hinzu und senkte die Besuchsintervalle weiter ab (Prioritäten und so).
Dann zog ich auch noch ins erweiterte Umland (50 km pro Tour zum Oly), setzte in Brandnburg den aktiven Betrieb meines Hobbies fort und stellte fest das die Anstosszeiten zwischen 13.00 und 15.00 uhr liegen. Seit ich AH spiele obendrein grundsätzlich am Samstag.
Jetzt kann man sich ausrechnen was für die Hertha (erstrecht auswärts) übrig bleibt wenn man beruflich und familiär gebunden ist und obendrein selbst aktiv Fussball spielt (dürfte unter Fussballfans ja jetzt nicht so selten sein)
Der Vorteil dieser Entwicklung, ich bin in der Lage mir Sky zu gönnen und grinse in mich rein wenn meine Familie das Anschnauzen des Fernsehers mit Kopfschütteln honoriert.

Ins Stadion führt der Weg nur noch selten. Dann frecherweise auch noch auf teureren Plätzen mit guter Sicht (der Gegner spielt dabei keine Rolle, ist einfach eine Frage der zeitlichen Möglichkeiten). Ich fühle mich deshalb keinesfalls als Eventfan und denke das geht vielen so.

Ich gehe sogar soweit diejenigen als Eventfans zu sehen, für die das Spiel einfach nur eine Untermalung des selbstfeiernden singen, tanzen und rumkokeln darstellt. Mehr Event geht doch kaum.


21. Dezember 2015 um 17:48  |  515640

Danke für den Link.
http://www.11freunde.de/artikel/warum-hertha-die-ueberraschung-der-hinrunde-ist/page/1
Wobei ich das Fazit – zugleich eine Prognose für die Rückrunde – ja bedenkenswert finde. Ähnliche Gedanken hatte Herthas Seuchenvojel in der vorigen Woche geäußert.
„…. Hertha wiederum hat das Problem, dass die Winterpause eigentlich zu früh kommt. Sie befinden sich in einer starken Form. Es wäre ein mittelgroßes Wunder, wenn Herthas Chancenverwertung weiterhin auf diesem hohen Niveau bleibt. Es gibt sogar statistische Belege für diese These: Die »Regression zur Mitte« besagt, dass sich extreme statistische Schwankungen im Laufe der Zeit in der Mitte einpendeln. Der Statistiker James Grayson wies anhand von Statistiken aus über 700 Saisonverläufen diesen Effekt auch im Fußball nach.

Auf Hertha gemünzt könnte das bedeuten: In der Rückrunde werden sie eine weniger extreme Chancenverwertung haben, wodurch bei den engen Spielverläufen der Hertha der ein oder andere Punkt liegen bleibt.“


21. Dezember 2015 um 17:54  |  515641

+ + + HERTHA – Mainz und die UFFTA im Doppelpack + + +

Zum 10. Mal in der laufenden Saison hat Hertha BSC am gestrigen Sonntag drei Punkte auf dem Konto verbuchen können; plus 2 Remis ergibt dies 32 Punkte und somit die beste Hinrunde seit 2008. Zur Erinnerung: In der vergangenen Saison hatte Hertha nach 34 Spielen(!) gerade mal 35 Punkte zusammen…

Gegen Mainz bot die blau-weiße Mannschaft – wie schon in Darmstadt und Nürnberg – schon fast eine dominant zu bezeichnende Leistung. Dies schlug sich auch in den allgemeinen Statistiken wieder: Ballbesitz – 60% : 40%, Gew. Zweikämpfe – 59% : 41%, Passquote – 84%.
Das letzte Spiel des Jahres krönten Vladimir Darida (3. Saisontor) und Salomon Kalou (9. Saisontor) mit ihren Treffern des Tages zum 2:0 (1:0)-Endstand. Beide Tore wurden sehenswert von Vedad Ibisevic vorbereitet und Vollstrecker Kalou hat jetzt schon 3 Tore mehr auf dem Konto als in der vergangenen Saison.

Mit dem 2:0-Erfolg gegen die Mainzer hielten die Hauptstädter den Gegner auf Distanz (8. Platz) und gewannen erstmals in dieser Saison 3 BL-Spiele in Folge! Zur Belohnung überwintert Hertha mit 6 Punkten Vorsprung auf einen Nicht-Europapokal-Platz auf Rang 3. Dies entspräche am Saisonende der direkten Champions League Qualifikation!

Angesichts der überwältigenden Entwicklung der Hertha verwandelte sich das leider halbleere Olympiastadion gestern in den letzten Minuten in ein Tollhaus. Bereits in der 88. Minute hieß es dann in der Ostkurve „Hinsetzen“ und die erste „UFFTA“ hallte noch während des Spiels durch Stadion, Marathontor übers Maifeld und wieder zurück. Das ganze Phänomen wiederholte sich nach dem Spiel zusammen mit der Mannschaft. Eine „UFFTA“ ist schon was Besonderes und wird nicht zu jedem Spiel ausgepackt, aber zwei…!?? Ich kann mich nicht dran erinnern. Hier zeigt sich dann auch bei den Fans die Entwicklung angesichts des sportlichen Erfolges.

Mehr Zahlen zu Hertha und den Spielen gegen Mainz findet ihr im HERTHAwiki:
http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_1.FSV_Mainz_05


21. Dezember 2015 um 17:57  |  515642

Danke Andi um 17:54
Schöne Weihnachten. 🎅🎅🎅🎅🎅🎅🎅🎅🎅🎅
Einen entspannten Jahresausklang wünsche ich Dir.


L.Horr
21. Dezember 2015 um 17:58  |  515643

# Pille um 17.24 Uhr :

…………… Die Schilderung der Umstände sind vermutlich stellvertretend für viele plausibel geschildert.
Hat Spass gemacht sich selber im Text wiederzuerkennen.

Daumen hoch ……


21. Dezember 2015 um 18:08  |  515644

Danke @BM und Frohes Fest! HO-HO… äh, ne… HA-HO-HE!


herthaber
21. Dezember 2015 um 18:27  |  515645

@dan 09:20

du sprichst mir aus der Seele, denn letztendlich ist MP für den derzeitigen Erfolg verantwortlich. Finde auch das der Ass. Trainer W. einen riesigen Anteil am Erfolg hat, wird auch nicht sooft erwähnt.
Respekt der Mannschaft, die vor der Saison von Fachleuten als Mannschaft, die um den Abstieg spielt , eingestuft wurde. Wie man sieht weit gefehlt. Es ist einfach nur schön z.Zt. Herthaner zu sein.
Man muß mich kneifen, damit ich das alles realisiere und es ist wirklich kein Traum. Ich freue mich schon jetzt auf die Rückrunde und bin fest überzeugt, die Mannschaft hat Spaß am Fußballspielen und wird so weitermachen. Was dann dabei rauskommt ist mir eigentlich schnuppe, ich genieße das Jetzt und Hier und freue mich einfach nur..


Susanne
21. Dezember 2015 um 18:39  |  515646

Zu Zweien fällt mir nur
Du gute Güte……….
ein. 🙂


21. Dezember 2015 um 18:42  |  515647

Lass sie einfach Susanne
21. Dezember 2015 um 18:39 | 515646
Einfach ignorieren.


pathe
21. Dezember 2015 um 18:44  |  515648

Cooler Post Dd.! Sei willkommen!


21. Dezember 2015 um 18:45  |  515649

Gut gelandet?
Bereits ausgeschlafen pathe?


pathe
21. Dezember 2015 um 18:50  |  515650

So, gleich steige ich nach den 10 sensationellsten Tagen meines Herthafandaseins in den Flieger nach São Paulo.

Möge die Rückrunde genauso weitergehen!

Sollten wir ins Finale des DFB-Pokals kommen, sitze ich garantiert wieder im Flieger!

Até mais!


Dd.
21. Dezember 2015 um 18:52  |  515651

@Dan
Danke für die nette Begrüßung.
Weiß von Regäsel, kam in dem Moment nicht drauf.
Folge das hier schon etwa 1 Jahr regelmäßig (davor sporadisch). Die Hertha seit 80ger. Der blog kann sich sehen lassen. Gottseidank wird auch mal gefetzt und nicht immer mainstream Gedanken.
Habe gerade den link von 11freunde gefolgt. Statistisch werden Sie recht haben, aber irgendwie glaube ich- wie gesagt kriege mein grinsen nicht aus dem gesicht- wird unsere Hertha in die Vorbereitung den nächsten (kleinen) Schritt machen. Ob es dann mit diese Statistik noch hinhaut…?
Kann gerade meine Augen nicht von der Tabelle halten.


willi
21. Dezember 2015 um 18:59  |  515652

Hallo, verfolge seit 55 Jahren als Berliner das Auf und Ab meiner
Hertha.Zuerst kam die Schule,dann die Ausbildung mit 50 D-Mark
Lohn.Dann die Ehe,die Kinder und die 7-Tagewoche.Heute mit 71 Jahren
bin ich zu krank um ins Stadion zu gehen um das nachzuholen,was ich mein Leben lang versäumt habe. Ich glaube nicht,dass jemand behaupten kann ich sei kein Fan.Ich habe auch in der MoPo , am Radio und später vor dem TV,gezittert ob Hertha gewinnt.Das Zusammengehörigkeitsgefühl hätte ich bestimmt auch genossen.es war aber leider nicht möglich.
Allen Lesern ein schönes Weihnachtsfest und viel Gesundheit in 2016


Knüppel
21. Dezember 2015 um 19:09  |  515653

Schönen guten Abend,

danke allen Bloggern, heute speziell @Dan für sein Pro-Preetz Statement. Der hat’s gerade verdient, super Transfers und eine deutliche Verbesserung in der Außendarstellung seit dem Bart 😉 . Habt alle ein schönes Christfest, besonderer Dank auch @ub und Team!

Das meiste wurde gesagt. Ich bin genauso platt und verwundert ob der Dominanz der letzten Spiele. Aber ich kann damit nicht umgehen! Sorgenfreie Hertha, wäää?
Ich glaube, das liegt in der Berliner Seele. Ich muss mich zur Begeisterung zwingen.

Ibisevic war so großartig gestern, das Beste, was uns seit Voronin passiert ist. Diese körperliche Präsenz, wie er beim 2:0 zwei Mainzer blockt, mannschaftsdienlich ohne Ende. Macht’s jut!


21. Dezember 2015 um 19:11  |  515654

klasse Einstand @dD , richtig schön viel Fussball 🙂
@Pille..yep, Däumchen


Ursula
21. Dezember 2015 um 19:33  |  515657

Mensch @ Susanne…

…da sind wir ja mal einer Meinung!

„Zu Zweien fällt mir nur
Du gute Güte……….
ein. :-)“…

Der Kumpel kommt gleich noch…

ABER dann ist der Blog, wie am
Samstag, ohnehin wieder wie
leer gefegt, wenn die beiden
„M` s“ ihre ureigene sympathische
„Unterhaltung“ zelebrieren!

ABER „die gute Güte“ gefällt Dir,
oder …?

Erst morgen präsentiere ich Dir
mal eine neue „Wortschöpfung“…

…wird „hübsch hässlich“ werden,
um nicht schon vorab populemisch
rüber zu kommen!


Stiller
21. Dezember 2015 um 19:58  |  515667

@Exil, Du zitierst 11freunde und sagst:“Besonders interessant Punkt 3, wo hier ja immer genörgelt wird, dass man sich nach einer Führung zurück zöge.“

Das ist mE in falsch.

11freunde beschreibt genau dort (Punkt 3) das, was Du als angebliche Nörgelei hiesiger Blogger brandmarkst:“Hertha hingegen kam die Führung zugute. Sie zogen sich weiter zurück und ließen gleichzeitig den Ball in der Abwehr laufen.

Nach meiner Erfahrung wurde in einigen Spielen das phasenweise Aufgeben von Druck auf Gegenspieler und Räume (nicht unbedingt nach Führungen) zu Recht kritisiert. Zuletzt gegen Bayern München. Danach (auch gegen Leverkusen) war das nicht mehr der Fall. Da hat die Truppe was gelernt.


21. Dezember 2015 um 21:09  |  515685

@dD und @Dan

Ihr sprecht mir aus der Seele. Sehr schöne Kommentare, mit denen ich absolut d’accord gehe.
Wie ich ja schon schrieb, machte mir im Sommer zunächst der grosse Kader etwas Sorten. Auch hier wurde ich Lügen gestraft, wobei ich meine, dass eie eine grosse Aufgabe wird, diesen Kader zu moderieren.
Mal sehen, ob wir in der Winterpause Abgänge verzeichnen können/werden.

Gehn wir die Mannschaftsteile mal durch

#Torwart
Für mich hat sich Rune hier festgespielt und wenn ich den Artikel von ubremer richtig lese, hat Rune auch in der Mannschaft die Nase vorn.
Spannend wird, wie Kraft das verkraftet und damit umgeht.

#AV
Plattenhardt für mich DER Gewinner unter Dardai. Ich sehe da Wenige in der Bundesliga, die ein ähnliches Niveau konstant spielen wie er.
Regäsel wird sich hinter Pekarik anstellen müssen im Kampf um die Reserve für Weiser.

#IV
Zweitbeste Gegentorbilanz zusammen mit Ingolsatdt hinter den Bayern.
Das spricht nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für die IV. Langkamp’s Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen, aber verspricht viel.
Gleiches gilt natürlich für Brooks, der sich in den letzten Monaten gefangen zu haben scheint und sich aufs Wesentliche konzentriert und damit Begehrlichkeiten wekcen wird.
Hinzu kommt, dass wir, was ja unter Jos knows bemängelt wurde, wieder Lufthoheit erreichen können und das nicht nur in der Defensive. Auch in der Offensive haben wir bei Standards zugelegt.

#DM
Was für eine Lust, den beiden Abfangjägern Skjelbred und Lustenberger zuzusehen.
Lusti mit einer tollen Spielintelligenz ausgestattet und Schelle, der ohne Mätzchen das spielt was er kann, soll und muss.
Dazu unser Laufwunder Darida, der die Schnittstelle verkörpert, die uns jahrelang gefehlt hat.

#Aussen.
Das sind für mich die Sorgenkinder. Haraguchi ist unglaublich fleissig und mannschaftsdienlich, aber oft zu hektisch und zu torUNgefährlich.
Auf rechts geht nahezu ALLES über Weiser, das ist mir zu dünn, auch wenn
das toll aussieht und Spass macht, passieren darf halt nix.

#Sturm
Altrocker, damit ist alles gesagt und auch gar nix. Wie sich ein Kalou vom
CL-Sieger-Superstar zu einem Mannschaftskämpfer entwickelt hat, ist aller Ehren wert und seine Quote belohnt ihn dafür.
Bei Ibisevic war ich extrem skeptisch, aber da muss ich Abbitte leisten. Läuft viel für die Mannschaft, ist der erste Defensivakteur und schafft mit seinen Laufwegen Räume für die Mitspieler.

#Kader
Wie ich schon sagte wird die Moderation ein grosses Thema sein. Cigerci würde ich spielerisch vor Skjelbred sehen, und eigentlich auch vor Lusti, der aber unauffällig ein grosses Spiel nach dem anderen abliefert.
Baumjohann kommt aktuell nicht an Darida vorbei, was auch nicht verwuderlich ist. Ein Schnittstelle, die offensiv und defensiv gleichermaßen stark ist, wie Darida ist schwer/kaum zu ersetzen.

Was mit Beerens und Stocker los ist, kann ich nicht sagen, oder erklären. Von beiden hatte ich mir in dieser Saison sehr viel erhofft, geliefert haben beide nicht. Jednfalls nicht in ihren Einsätzen.
Man muss aber festhalten, dass wir ohne Beerens‘ Tor nicht hier wären.
Stark wird starkzurückkommen und ich denke er wird asl erster sehr nah an die Startelf kommen.
ÄBH, tja wo soll man ihn einordnen? Ich seh für ihn in einer kompakten Mannschaft wenig Möglichkeiten. Dafür ist er zu sehr Alleingänger und zuwenig taktisch intelligent.
Allagui würde ich mir sehr für rechte Seite wünschen. Technisch versiert, ein gutes Auge, ich glaube er könnte da die optimale Ergänzung sein und zusätzlich für Torgefahr sorgen.

#Trainerteam
Sensationell, mehr fällt mir dazu nicht ein. Die Mannschaft beherrscht verschiedene Systeme, ist in jedem Spiel perfekt vorbereitet und eingestellt und hat eine Eiseskälte entwickelt, die sie nicht so leicht aus der Bahn fallen lässt.

#Management.
Preetz und Schiller haben den Boden bereitet. Sie kriegen oft auf die Fresse und kaum Lob. Das ist im Fussball so, beide sind Profi genug, dass das an ihnen abprallt, aber nach dieser Hinserie, hätten unso achso feinfühligen und mit so grossem Gespür ausgestatteten Fans auch mal die GF in die Kurve holen können.
Beide haben Grosses geleistet und dafür gebührt ihnen Anerkennugn, die ihnen leider allzuoft verwehrt wird.

#Saisonziel.
Wir sind eutlich über dem Soll und ich halte es immernoch mit meinem Wunsch vom August oder Juli: Endlich mal eine Saison locker ohne Stress zu Ende spielen. WIR haben keinen Druck, wir entwickeln uns in Ruhe und freuen uns über alles was am Ende Mehr bei rauskommt.


TF-Fan
21. Dezember 2015 um 21:42  |  515695

Man sollte keinesfalls erwarten, dass wir am Ende auf Platz 3 stehen.

Trotzdem wird man, wenn man am Ende tiefer steht, z.B. 9ter, das in der Öffentlichkeit nicht mehr als Erfolg betrachten, obwohl man mit dieser Prognose vor der Saison noch als Optimist betitelt worden wäre.

Erfolg ist auch ein Fluch.

Ohne Frage ist das ganze Umfeld bei Hertha das bislang professionellste, dass ich bisher erlebt habe und ich bin als 8jähriger durch die WM 70 vom Fussballvirus angesteckt worden.

Das gibt mir Mut, dass die Berliner jetzt wesentlich besser als 98/99 mit dem anstehenden Tumult zurecht kommen werden.

Ich halte Preetz seit Jahren für einen exzellenten Mann, einen Glücksfall für Hertha. Jetzt gibt es darüber hinaus auch einen ganzen Stamm von Spielern aus der erfolgreichen Zeit, die im Verein verschiedene Aufgaben wahrnehmen und die sowohl in der Öffentlichkeit wie auch sicherlich bei der Jugend ihr Standing haben. Wir sind zwar nicht Bayern München, aber ich sehe ähnliche Parallelen. Ein Neuendorf, ein Kruse, ein Hartmann, bald ein Niemeier, alles Leute, die etwas vom Fussball verstehen und mit Preetz ein Manager zur Seite haben, der reden und verhandeln kann.

Die Verstärkungen haben uns in diesem Jahr enorm vorwärts gebracht. Dardai und Widmayer werden daran ihren Anteil haben und wenn sie so weiter machen… dann werden wir auch im nächsten Jahr, nein in den nächsten Jahren, hier endlich wieder internationalen Fussball sehen.

Es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn die Rückrunde anders zu Ende geht als die Hinserie. Dazu war das gesehene zu beeindruckend.

Auch wenn wir wieder gegen die ‚oberen‘ Teams verlieren, was ich so gar nicht einmal glauben möchte, können wir gegen die ‚unteren‘ Teams von einigen Punkten ausgegehen. Das wird natürlich kein Selbstläufer, aber wer so sicher in der Abwehr steht, so intelligent im Mittelfeld spielt und über solch einen Sturm verfügt, hat alle Karten in der Hand. Und da gibt es ja noch einen Tolger, Schieber, Allagui, Stark, Pekarik – nein, dieses Team schreibt Geschichte, da lege ich mich fest!


Susanne
21. Dezember 2015 um 21:42  |  515696

Nächtle 🙂


Ursula
21. Dezember 2015 um 22:26  |  515702

Nächtle…

Anzeige