Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Dienstag, 22.12.2015

Euer Herthaner der Hinrunde?

(ub) – 22. Dezember – was fehlt uns noch in diesem Jahr? Der Herthaner der Hinrunde. Endlich mal ein Schaulaufen, wo Hertha die zweitbeste Hinserie seit Einführung der 3-Punkte-Regel gespielt hat – 32 Punkte, Rang drei in der Bundesliga.  Gibt da ja unterschiedliche Möglichkeiten: Kann man machen wie der Kicker mit seiner Rangliste (Torwart, Innenverteidiger, Außenverteidiger, defensive Mittelfeldspieler, offensive Mittelfeldspieler, Außenbahnspieler … Deutsche im Ausland) und die Sache über so-und-so-viel-Ausgaben strecken.

Es kann nur einen geben

Nach Spielen lassen wir hier regelmäßig Three-Stars wählen. Da es mehr Kandidaten gibt, könnte man das auf die Top-Fünf ausweiten. Habe mich für das Gegenteil entschlossen: Es kann nur einen geben. Wer ist Euer Herthaner der Hinrunde? Und warum? Und nein, es gibt keine Kategorien wie ‚die ganze Mannschaft‘, ‚das Trainer-Team‘. Genaues Hingucken und scharfes Nachdenken ist gefragt.
Um in Stimmung zu kommen, ein Aufmunterer von Valentin Stocker (aufs weiße Dreieck klicken).

Grundsätzlich leichter habe es bei solchen Umfragen Offensivspieler. Salomon Kalou mit neun Toren oder Vedad Ibisevic mit sechs Treffern. Oder frische, junge Gesichter, wie Mitchell Weiser.
Gäbe es Three-Stars der Hinrunde, würde Weiser bei mir mit dazu gehören.

Mr. Abwehrchef

Ebenso wie Sebastian Langkamp, den ich für den Ruhepol der Abwehr halte. Die starke Defensive ist das Grundgerüst, auf dem dieser Aufschwung steht. Und die Mannschaft weiß, dass sie sich, auch wenn es in der Offensive mal an Durchschlagskraft fehlt, auf dieses defensives Grundgerüst zurückfallen lassen kann.

20 Spiele, fünf Tore, drei Assists

Mein Spieler der Hinrunde ist einer, der Hertha ein neues Niveau ermöglicht hat: Vladimir Darida. Vom ersten Pflichtspiel an wertvoll, Torschütze beim so wichtigen 2:0 im Pokal-Erstrundenspiel bei Arminia Bielefeld. Auch wenn anfänglich nicht alle Beobachter seinen Qualitäten registriert haben: Darida ist ein Trainer-Spieler. Enorm fleißig, durchgehend Passsicher, variabel. Ein Typ für den vorletzten Pass. Den, den alle Tore brauchen, damit überhaupt gefährliche Situationen entstehen. Dazu torgefährlich.

Daridas Hinrunden-Bilanz: 20 Pflichtspiele (alle in der Startelf): fünf Tore, drei Vorlagen.

Aber es gibt reichlich andere Kandidaten: Rune Jarstein, Kapitän Fabian Lustenberger …

Eure Wahl samt Begründung?

– x – x – x – x – x – x – x – x – x – x – x – x – x – x – x –

We want You

So, es hat schon die und andere Einsendung gegeben. Aber noch habt Ihr die Gelegenheit:  Die Zeit zwischen den Halbserien ist Eure Chance. Freiwillig vor für Textbeiträge, die wir zwischen Jahren bis hin zum Trainingsstart am 3. Januar in der Blogeröffnung veröffentlichen.

Die Themenwahl ist frei. Ihr sucht aus, was Euch interessiert.
Mails bis zum 26. Dezember an

uwe.bremer ( at ) morgenpost.de

Mein Herthaner der Hinrunde ist ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Meine Überraschung der Hinrunde ist ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

200
Kommentare

Daniel W64
22. Dezember 2015 um 19:03  |  515854

Ha


22. Dezember 2015 um 19:07  |  515855

Nagut:

Ho


Flämingkurier
22. Dezember 2015 um 19:11  |  515856

He


22. Dezember 2015 um 19:14  |  515857

Dit is Berlin, dit is gemein, dit is ub😂

Ich kann mich nicht entscheiden, zwischen Darida und Langkamp. Aber einer von den Beiden isses für mich. So. Fussaufstampf.

Begründung? Nun, ohne den Einen läuft’s hinten rum nicht, ohne den Anderen vorne rum nicht 😜


22. Dezember 2015 um 19:24  |  515858

#Spieler der Hinrunde

ganz klar: Rune Jarstein 🙂
die Ruhe, die Souveränität, das fußballerische Können – ein echter Glücksgriff … und beinahe wäre er gegangen

… wobei ich auch erst Darida wählen wollte … alleine seine Präzision beim Torschuss . woooow 🙂


Daniel W64
22. Dezember 2015 um 19:25  |  515859

Schönen Guten,

Meine Überraschung der Hinrunde ist Fabian Lustenberger.
Warum… wurde in der Morgenpost vom 5.12. von Jörn Meyn sehr gut erläutert.👍

Leider kriege ich das mit dem Verlinken des Artikels mit dem Handy nicht hin.


jap_de_mos
22. Dezember 2015 um 19:29  |  515860

Mein Herthaner der Hinrunde: Salomon Kalou. Die Torquote spricht für sich. Aber auch seine ganze Art zu spielen ist beeindruckend. Laufstark, durchsetzungsstark, spielt auch mal nen guten Pass… Und: fast der Einzige, der durchgehend gespielt hat. Heißt: Wie wichtig er ist, werdet ihr erst sehen, wenn er mal ausfällt… 😉


22. Dezember 2015 um 19:32  |  515861

#Überraschungen der Hinrunde

– na der „alte“ Ibi … was der noch abliefert … boah !
– und der „junge“ Regäsel … was der schon abliefert … boah !


Stehplatz
22. Dezember 2015 um 19:35  |  515862

Es wird immer gefragt was hat sich bei Hertha geändert?
Meine Antwort ist, dass die Verpflichtung von Vladimir Darida die komplette Statik der Mannschaft geändert hat. Dazu ist er ein sehr sympatisch und bescheiden wirkender junger Mann, der wohl jedem Mannschaftsgefüge gut tun würde. Auf und neben dem Platz der größte Gewinn, den Hertha seit langem gemacht hat.
Darida hat mit seinem außerordentlichen Aktionsradius in jedem Spiel der Mannschaft etwas gegeben, was es im Vorjahr mit so einer Ruhe und Präzision nicht gab. Er ist gefährlich vor dem Tor auf der 10, scheut auf der 6 keinen Weg, keinen Zweikampf und bringt durch seine Laufleistung in jeder Situation den Schritt mehr, sodass er eine permanente Anspielmöglichkeit ist. Er ist Herthas Schalterspieler. Er gibt Hertha durch seine Handlungsschnelligkeit die Extrasekunde um das Tempo zu forcieren und schnell zum (meist erfolgreichen) Abschluss zu kommen. Das alles immer uneigennützig und mannschaftsdienlich. Er ist kein 10er, kein 8er und kein 6er. Er ist das komplette Paket, muss also ein 24er sein!


Inari
22. Dezember 2015 um 19:36  |  515863

Überraschung der hinrund: die Spielkultur der Mannschaft.
Spieler der Hinrunde: Darida, dicht gefolgt von unseren zwei Stürmern, unserer inoffiziellen Nummer 1, Weiser, Platte, langkamp, und und und …


22. Dezember 2015 um 19:45  |  515864

Für mich Marvin Plattenhardt

hat sein Talent in stabile Bahnen gelenkt und steigert sich kontinuierlich


Bolle75
22. Dezember 2015 um 19:46  |  515865

Für mich ist es Weiser.
Er war maßgeblich an dem guten Saisonstart beteiligt und dazu hat beigetragen das sich das ganze Team an ihren Leistungen immer weiter berauscht. Er war beim Saisonstart der wichtigste und beste Mann.
Er hat sich verletzt durchgebissen.
Das er zum Ende hin nicht mehr ganz so ausfällig war lag daran das sich die Gegner auf ihn eingestellt haben und der ganze Rest der Truppe immer stärker wurde.
Er ist für mich der erste Stein des Hauses was wir heute sehen. An ihm haben sich alle aufgerichtet. So sehe ich das und deswegen ist es nicht Darida, Rune, Lusti, Schelle, Kalou, Hegeler oder ein anderer.
Aufsteiger Nr.1 ist Kalou und natürlich Yanni
Bei Yanni hoffe ich das der so weitermacht und keinen Rückschlag erleidet. Das beste Talent seit langem. Hoffe der erste Eindruck täuscht nicht


Flämingkurier
22. Dezember 2015 um 19:48  |  515866

Die Hamburger Schwester Zeitung verlost Vip Reisen ins Trainingslager vom HSV und da ja die Zeit identisch ist für jemanden der das Glück hat zu gewinnen die „ganz besondere“ Reise ins Hertha Trainingslager
😀
Überraschung der hin runde ganz klar Jarstein hätte ich nicht gedacht das er sich so klar an Kraft vorbei schieben kann ☺


Kettenhemd
22. Dezember 2015 um 19:48  |  515867

Spieler der Hinrunde:
Mitch Weiser. Er hat Tempo und Spielwitz reingebracht. Zugegeben: Darida war auf dem Platz noch besser. Mitch hat punktet fuer mich an anderer Stelle: Die Jungendspieler haben gesehen das man es mit Talent und Arbeitsethik schaffen kann bei Hertha (wichtiges Zeichen im zusammenhang mit Schulz Transfer). Gut war auch, dass Mitch offen mit seiner fehlenden Einstellung zu Bayernzeiten umgegangen (Hat Herr Brooks da mitgehoert?). Hertha wird sein Geld mehr und mehr als Ausbildungsverein verdienen muessen. Da ist das Beispiel Weiser gold wert in der verhandlung mit anderen Talenten. Daher ist Weiser fuer mich ein stratgischer Erfolg.
Zusaetzlich war mit Mitch auf dem Fluegel endlich mal wer mit Kalou Fussball gespielen konnte – das hat Kalou sichtilich gut getan.

Grosste Ueberraschung:
Vedo fuer mich ganz klar. Andere moegen es kommen sehen haben aber auf ihn habe ich keinen Pfifferling gegeben. Jarnstein hatte ich mehr zugetraut und Mitch auch. Regaesel lass ich raus weil er zwar ueberrascht hat aber auch noch keinen Spieler wirklich verdraengt hat.


Ursula
22. Dezember 2015 um 19:57  |  515868

Rune Jarstein

Mit IHM ist diese Hektik, diese
„Hühnehaufenmentalität“ aus
der Defensive gewichen und dies
auch insbesondere bei Standards!

Spieler wie Regäsel, Weiser, Brooks,
Plattenhardt fühlen sich sicherer,
finden immer den mitspielenden
Anspielpartner Rune Jarstein beim
eigenen Spielaufbau oder beim
kreieren von Ballbesitz, „von
hinten raus“!

Jarstein ist nicht „Weltklasse“, aber
ein äußerst seriöser, moderner,
Fußball spielender Torwart, der
dem Ball auch außerhalb des
Torraums entgegengeht…

…das Spiel antizipiert, lesen kann!

ER gehört sicher zu den Besseren
in der Bundesliga! Ein Vergleich
mit Thomas Kraft verbietet sich
z. Z., weil nicht abzusehen ist, ob
Kraft überhaupt einen „Wettkampf“
um die „Nr. 1“ annehmen will, wird….


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. Dezember 2015 um 20:20  |  515869

@Sorry,

hatte zunächst die verkehrte (alte) Umfrage verlinkt. Jetzt ist oben der Spieler der Hinrunde als Clickshow zu wählen


22. Dezember 2015 um 20:25  |  515870

Okay. …..

Ich hab mich für Langkamp entschieden. #defense wins championchips


22. Dezember 2015 um 20:32  |  515871

Spieler der Hinrunde: DARIDA
Er spielt erfolgreich im Torschuss, passsicher und variabel auf den Positionen. Im Wechsel mit Kalou auf der 10 ebenso gut wie im Wechsel mit Lustenberger oder Skjelbred auf der 6.

Überraschung der Hinrunde: REGÄSEL
Einer für Herthas Zukunft.


Pille
22. Dezember 2015 um 20:40  |  515873

Ups, gerade gesehen…man ist ja schon umgezogen.
Also hier nochmal:

@Apo #Torschüsse
Ich sehe das ähnlich wie @Papa Razzi.
Die reine Torschussstatistik ist doch ein Muster mit wenig Wert.
Gerade bei Spielen der Hertha kann man doch oft sehen dass wir, gemessen an diesen ominösen Torschüssen, mit schöner Regelmässigkeit hinten liegen. Nur hat Jarstein dabei regelmässig nichtmal nen Ballkontakt, geschweige denn dass er eingreifen müsste.
Da wird alles gezählt was grobe Richtung Tor kommt. Umgekehrt zählen Situationen die wie recht häufig haben (und die m.E. wesentlich gefährlicher sind) nicht mit. Hereingaben an denen der Spieler knapp vorbei rutscht oder ein Verteidiger in letzter Sekunde nen Fuss, Haarspitze usw. dranbringt.
Würde man Chancen und nicht die vermeintlichen Schüsse zählen wäre unsere Statistik wohl besser.
Mir ist es wirklich lieber dass man Situationen ausspielt um eine richtige Chance zu kreieren als, was man recht häufig sieht, aussichtslose Versuche 5 Meter neben oder über das Tor zu setzen.
Gerade weil man auf die echten Chancen spielt ist unsere Trefferquote so gut.


randberliner
22. Dezember 2015 um 20:42  |  515874

Ich konnte meinen Herthaner der Hinrunde leider nicht wählen, da er in der Auflistung fehlt. Es handelt sich dabei um Nico Schulz. Seine 33 Minuten gegen Augsburg waren mein Highlight der Hunrunde, daher für mich mein Herthaner der Hinrunde.


Bakahoona
22. Dezember 2015 um 20:44  |  515875

Für mich ist Darida aus zweierlei Gründen mein Spieler der Hinrunde. Seitdem er da ist, funktionieren auch Lusti und Schelle effektiver und aus „nur“ Rennen ist die Hertha dieser Hinrunde entstanden. Der andere Grund ist die zusätzlich jüngst hinzukommende Fähigkeit auch Tore beizusteuern. Er hat jetzt schon fast so viele Scorerpunkte wie in der gesamten letzten Saison bei Freiburg, in ähnlicher Rolle. Letztendlich steht er für mich exemplarisch auf für den neuen Teamgeist bei Hertha. Im Rudel Hertha ist er der Leitwolf und wird der Rolle gerecht ohne dabei auf die Pauke zu hauen. Wie Dardai damals, einfach beispielhaft leisten ohne zu reden.


Daniel W64
22. Dezember 2015 um 20:45  |  515876

@ ub
Danke für das Verlinken.😉


Susanne
22. Dezember 2015 um 20:55  |  515877

Rune Jarstein!
Mit seinem Souverän und seinem Teamspirit hat er das gesamte Abwehrverhalten und den Spielaufbau neu kultiviert. Er hat Hertha BSC am meisten weitergebracht.
Das fällt vielen eventuell nicht so sehr auf…..ein Torwart hat es bei solchen Umfragen schwerer.


22. Dezember 2015 um 20:57  |  515878

Wie auf dem Schulhof.
Die Torhüter werden als Letzte gewählt. :mrgreen:


Daniel W64
22. Dezember 2015 um 21:06  |  515879

Dafür das es vielen evtl. nicht auffällt liegt er im Ranking ziemlich gut 😉


22. Dezember 2015 um 21:06  |  515880

Mein Spieler der Hinrunde ist der, der unheimlich viel läuft, kämpft und keinen Ball verloren gibt. Darüber hinaus hat er, so vermute ich mal, ständig den Schalk im Nacken und ist deshalb wohl auch ausserhalb des Spielfeldes der wichtige Mann für die gute Stimmung im Team. Fußballerisch mögen andere zwar einen Tick stärker auftrumpfen derzeit, aber für das Große und Ganze scheint ER mir unersätzlich derzeit.

Ich spreche von unserem Sonnyboy……………..Per Skjelbred!

Mein Shootingstar ist Mitchell Weiser, weil ich dachte, wenn Bayern den ziehen lässt, wird er wohl nur unteres BL-Niveau verkörpern, wenn überhaupt.
Und dann diese Auftritte!!! Unfassbar, was die Münchener da für ein Juwel haben gehen lassen. 5Minus für die sportliche Leitung dort, 1 ruff mit Mappe für die Entscheider bei Hertha!

Frohes Fest übrigens an alle Schreiberlinge!


Bakahoona
22. Dezember 2015 um 21:15  |  515881

@K6610, der sportliche Erfolg sagt noch immer, dass sie nicht falsch lagen damit, sich von Weiser zu trennen. Wir erfreuen und gerade eher am Überfluss der Bayern. Und an einem geschickten Manager mit, zumindest zuletzt guten, verwertbaren Informationen über die Bundesliga. Wir haben alle aktuellen Top-Transfers aus der Bundesliga geholt und das ist gutes Scouting, was dieses Jahr mal Anerkennung verdient und rücklibckend auch ein gutes Gespür bei Billigeinkauf Haraguchi bewiesen hat.


coconut
22. Dezember 2015 um 21:20  |  515882

Spieler der Hinrunde:
Rune Jarstein
Wie @Ursula schon schrieb, ist er es, der den Hühnerhaufen beruhigt hat. Nein, Langkamp ist zwar ein guter, aber die Ruhe kam erst, als Rune zwischen die Pfosten durfte.
Aus dieser Stabilität heraus kann die Mannschaft die Ruhe für den Spielaufbau schöpfen. Davon profitieren alle. Auch die „weiter vorn“
Ja, auch Darida ist ein wichtiger Baustein und Mitch und Kalou und Ibi und……. kurz gesagt, jeder hat seinen Teil dazu beigetragen, das wir eine so überraschend gute Hinrunde spielten. Jeder ist wichtig und bringt sich ein.

Ich wünsche mir:
Bleibt !am Ball“ Jungs und lasst euch nicht irre machen. Dann wird es was mit einer durchgängig guten (oder gar überragenden?) Saison.

PS:
Wenn schon „Europa“, dann bitte gleich CL. Da gibt es wenigstens richtig Geld…. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. Dezember 2015 um 21:23  |  515883

@bytheway

habe ich schon erwähnt, dass Immerhertha Karrieren befördert, Bekanntheitsgrade und Berühmtheit in schwindelerregende Höhen befördert?

In der Mittwochsausgabe der Morgenpost kommt einer groß raus, den Ihr hier alle (mindestens vom Lesen) kennt.

#cliffhänger


22. Dezember 2015 um 21:37  |  515884

So gesehen hast du Recht @Bakahoona, aber Bayerns Kader könnte vermutlich noch um zwei, drei Talente ausgedünnt werden, ohne den sportlichen Erfolg spürbar zu verringern.
Unterm Strich jedenfalls ist es ein Superdeal und ich vermute, er wird Herthas nächster A-Nationalspieler.


professor
22. Dezember 2015 um 21:40  |  515885

Ganz schwere Wahl, zum Glück!
Nehmen wir allein das letzte Spiel: In der Elf des Tages im Kicker waren gleich vier Herthaner!
Und zwar Weiser, Plattenhardt, Kalou und Ibisevic.
Drei davon waren schon mehrmals in der Elf des Tages in dieser Saison.
Und der Kicker gilt doch als Hertha-kritisch…


22. Dezember 2015 um 21:42  |  515886

#cliffhänger

Können wir meinetwegen auch abschaffen…. in 2016 #ubistgemein


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 21:53  |  515887

@PAddy um 17:22:
muß dich „leider“ korrigieren, das im Hecht war nicht ich, am Stadionrund Südseite dagegen schon 😉

@apo: bei Jubi grübelte ich auch, den kannte ich auch nur als Aquavit
anscheinend so ein elendes Gesöff, daß er nur Leuten vom Fach bekannt ist ^^
dafür geht er aber gut

mein Spieler „eigentlich“: unser Pflaumenaugust (hey, die Bezeichnung hat er von den Farmern ^^ )
eigentlich, Wahnsinn, was der in seinen Jungspundjahren schon an Qualität als RV UND RM mitbringt
solltet ihr da unten (südlich) mehr davon haben, die ihr ablösefrei nicht mehr haben wollt, immer her damit

letztendlich ist es aber Ibi, der komischerweise Tore „fast“ nur im Doppelpack kann
in dem Alter noch so hungrig, Respekt


22. Dezember 2015 um 21:54  |  515888

Lass mich raten
Uwe Bremer
22. Dezember 2015 um 21:23 | 515883
a) p@the
b) Bolly
c) ein anderer?


monitor
22. Dezember 2015 um 22:01  |  515889

Pal Dardai
Er hat sie wirklich alle besser gemacht, die Struktur ist „von oben “ gut zu sehen und es war sehr bequem sich in den Comfort Seats entspannt zurückzulehnen, weil Hertha so dominant war.

Für mich ist es ein so überaschendes Herthaglück, daß mir kaum ein Herthaner einfällt, der nicht mein „Euer Herthaner der Hinrunde!“ unter den Spielern sein könnte. Die Langzeitverletzten pack ich da mal mit rein.
Sie ziehen alle an dem berühmten Strang.

Selbst Ronny produziert keine schlechten Schlagzeilen.


kczyk
22. Dezember 2015 um 22:01  |  515890

*denkt*
fußball ist ergebnissport – das runde muss ins eckige.
erst mit Ibisevic (mein Herthaner der hinrunde) kann Kalou sein spiel erfolgreich gestalten – und erst durch Jarstein (meine überraschung der hinrunde) kann Hertha plötzlich wieder überzegend gewinnen.


monitor
22. Dezember 2015 um 22:09  |  515891

Kurz noch was zum Oly

Kein Problem mit Barzahlung. Mein Taschenmesser habe ich auch wieder und der Security Mann hat mir die Tür geöffnet, weil ich die Hände voll hatte.
Stimmung war gut, aber bei uns gediegen! Viel Applaus, aber keine Choreo.
Pyro können auch Mainzer!

War ein schöner Tag.


hurdiegerdie
22. Dezember 2015 um 22:09  |  515892

Tja wirklich schwere Entscheidung.

Ich grenze mal ein, dass ein Spieler der Hinrunde fast (bis auf eines oder zwei) alle Pflicht-Spiele mitgemacht haben sollte.

Ich habe zwar nicht @Dans Datenbank aber nach meinem Bauch (also ohne Gewähr) sind das
Lusti
Schelle
Plattenhardt
Kalou
Darida

Dazu noch Weiser, der wohl nur wegen Verletzung pausierte, und sich trotz Schmerzen in dem einen oder anderen Spiel durchgebissen hat und Langkamp (Verletzung plus eine Gelb-Sperre).

Meine Wahl, tarahh, fällt auf Kalou.

Ein Spieler, der alles erreicht hat, der m.E. letzte Saison schecht war, und von dem ich nichts mehr erwartet habe; so im Sinne von noch mal Geld im Altenteil abziehen.

Der hat sich in der Sommerpause hingesetzt und gesagt, das war nicht der wahre Kalou. Er hat Worten Taten folgen lassen, arbeitet für die Mannschaft und macht Tore.


Paddy
22. Dezember 2015 um 22:16  |  515893

@ Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 21:53 | 515887

Mist wer war denn dies dann 😛 😀 😛 …da kann nun nur der Opa helfen^^
…hatte dass so im Kopf gespeichert :-O

sorry so kann man daneben liegen^^


monitor
22. Dezember 2015 um 22:17  |  515894

@hurdie
Schön beschrieben, haste recht.

Aber so eine Belobigung kann man eben für fast jeden Herthaner finden.
#Luxusproblem 😎


monitor
22. Dezember 2015 um 22:26  |  515895

monitor 22:09
„AUCH bei uns Gediegenen!“

Sprich: Alle reagierten sehr spontan und sehr positiv auf gelungene Spielzüge, nur eben anders als „die Kurve!“
Die haben allerdings super Stimmung gemacht, danke dafür!


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 22:27  |  515896

schlimm ist’s nicht, ich mag euch Nordgestirne
bis auf eure Wegelagerinnen im Rudel an der berühmten… , denen man fast eine reinhauen muss, damit sie den Weg freigeben
Altona als Wohnort mit Blick auf den Hafen könnte mich „fast“ in Versuchung führen, der Heimat untreu zu werden


jenseits
22. Dezember 2015 um 22:27  |  515897

Ich möchte keinen Herthaner der Hinrunde wählen. Für mich ist es das gesamte Trainerteam inklusive Mannschaft. Mich hat Dardais Satz glücklich gemacht (sinngemäß): die sind wie die U 15, die hängen immer zusammen rum.

Lasst uns das den Auftakt für eine großartige Entwicklung sein.


monitor
22. Dezember 2015 um 22:30  |  515898

@jenseits
Oh ja! 🙂


Daniel W64
22. Dezember 2015 um 22:35  |  515899

@ Monitor @ Jenseits
Oh ja 😍

Ich freue mich schon auf Opas Reisebericht aus Barcelona und wie sonst noch die ganzen Provinzen heißen 😉😂


22. Dezember 2015 um 22:38  |  515900

Three Stars wär irgendwie noch schwieriger.
So viele so geil!
Der eine ist Kalou.
Der internationale Spitzenspieler.
Dickes Comeback zurück in den Spätsommer seiner Karriere.
Und jetzt hat er die kongenialen Partner.

Überraschung: Jarstein
Ich bin sehr glücklich mit ihm. Das kam zur rechten Zeit.


monitor
22. Dezember 2015 um 22:45  |  515901

Das ich niemanden im Rahmen der Umfrage herausheben will, heißt ja nicht, daß ich keine Spieler herausheben möchte 😉

Ich kann es jedoch unmöglich nur auf einen begrenzen.


hurdiegerdie
22. Dezember 2015 um 22:54  |  515902

Ansonsten, damit wir nicht nur einen wählen können, weitere „awards“ (Auszeichnungen), nur als Vorschlag

Best rookie award (bester Spieler mit erster BL-Erfahrung): Regäsel

Best young player award (wie sehen grosszügig darüber hinweg, dass die in den US unter 21 Jahren sein sollten): John Brooks

Beste Neuverpflichtung: Ibisevic (weil mutig und hilfreich für Kalou)

Most improved player (beste Entwicklung eines Spielers, der aber schon da war; meine Definition 😉 ) : Plattenhardt

Der polivalenteste Spieler: Lustenberger

Megastar award (das ist nicht der der am meisten selber punktet, sondern das Team am meisten besser macht): Darida

Golden glove award: Rune Jarstein

Konstantester Spieler Auszeichnung: Langkamp

Wichtigster nicht in Europa geborener Spieler: Haraguchi

Wichtigster ehemaliger Bayern-Spieler: Weiser

Bester 12. Mann: Hegeler

Meist unterschätzter Spieler: Schelle


Freddie
22. Dezember 2015 um 22:54  |  515903

@ub 21:23

He he, nicht nur vom Lesen kennen wir ihn.
Bisweilen auch vom Hören

#Damenwahl


22. Dezember 2015 um 23:02  |  515904

Freddie 😉
22. Dezember 2015 um 22:54 | 515903


Paddy
22. Dezember 2015 um 23:04  |  515905

Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 22:27 | 515896

Wegelagerinnen 😀 mir schon klar wen du so meinst, die Frage ist nur ob der Rest hier auch richtig antizipieren mag 😀 😛

…bist hier immer gerne Wilkommen in der schönsten Binnenstadt der Welt, genauso wie der der gebrechliche ältere Herr, zumindest laut Pseudonym^^


22. Dezember 2015 um 23:06  |  515906

Für den besten Drill Seargent Kuchno:
Marching Songs
https://www.youtube.com/watch?v=ZJNQZ_fot0A


22. Dezember 2015 um 23:08  |  515907

Hm, ob das gut geht?
Ältere Herren in den Händen von WegelagerInnen???


22. Dezember 2015 um 23:10  |  515908

Respekt.
Rune ist der einzige Spieler mit einem Notenschnitt < 3,0.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/1-bundesliga/2015-16/hertha-bsc-29/kader.html


jenseits
22. Dezember 2015 um 23:12  |  515909

Nein, sie haben es sich alle verdient. Auch die, die ich persönlich nicht so dolle finde.

Vielen Dank, Hertha. Eine wunderbare Hinrunde, die sich so irreal anfühlt, dass ich mich kaum richtig freue, sondern sprachlos bin.


monitor
22. Dezember 2015 um 23:16  |  515910

@BM
Guck Dir nicht immer so unrealistische Filme an!
Besser ist der hier: https://youtu.be/rHNaL3b5w7M


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 23:20  |  515911

ooch, @BM
der um 23:08 hätte nicht sein müssen
der war sowas von unnötig…


monitor
22. Dezember 2015 um 23:22  |  515912

Rune hat viel für die Sicherheit da hinten getan
Die Viererkette ist mit Mitchel noch reichlich gefährlicher nach vorn geworden.
Das Mittelfeld ist wie der Turm in der Brandung.
Lediglich vorn rechts und links ist für den gegnerischen Trainer eine Wundertüte.
Das Kalou und Ibisevic darin enthalten sind jedoch nicht.
Nur die taktische Zuordnung.


Paddy
22. Dezember 2015 um 23:28  |  515913

@bm der gebrechliche ältere Herr, den ich meinte in diesem Zusammenhang meinte, kann sich zu 100% gegen diese Damen zur Wehr setzen 🙂


Paddy
22. Dezember 2015 um 23:31  |  515914

– 1x meinte 🙁


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 23:32  |  515915

@Paddy;
da lehn ich mich mal aus dem Fenster:
auch der haut keine Frauen

war einfach unterhalb des Bodenparketts
wir steuern einfach mal aufs Fest der Besinnlichkeit zu, also…


Spandauer
22. Dezember 2015 um 23:34  |  515916

Ganz klar die pferdelunge natürlich gab es viele sehr gute in dieser halbserie sonst würden wir nicht da stehen wo wir stehen aber das Pensum das Darida abspullt sucht einfach seines gleichen und jetzt trifft er auch noch aus dem Spiel heraus einfach unglaublich …. Baumgartlinger wollte im letzten Spiel manndeckung spielen gegen Darida 😂😂😂 aber nochmal alle sehr gut dieses Jahr egal ob rune langkamp platte weiser schelle Brooks lusti kalou vedad haraguchi und auch die gesammte Bank selbst Leute wie vdb oder hegeler einfach nur Top bisher ein dickes fettes 😍😍😍Ha😍Ho😍He 😍😍😍
Ps besonders überraschend fand ich Regäsel wer hatte den schon auf dem Zettel sehr souveräne Auftritte 😃 weiter so ich will Europa spielen nächstes Jahr und glaube auch daran falls wir nicht voll einbrechen


hurdiegerdie
22. Dezember 2015 um 23:37  |  515917

Blauer Montag
22. Dezember 2015 um 23:10 | 515908

Wenn du mal schauen willst: Von den Top 12 Spielern nach Kicker Noten, sind 7 Torwarte. Das ist immer so, dass Torwarte bessere Noten kriegen, zumindest beim Kicker.


Herthas Seuchenvojel
22. Dezember 2015 um 23:43  |  515918

@Spandauer:
du bist erst kurz dabei gell? ^^
ich kann mich an die letzten Jahre Europa erinnern
Vorstadt Bukarest (ersetze mit Sofia, Radanska, Vladstadt… )

Pal trau ich zu, daß er selbst da was bewegt
nur trauen ist nicht wissen und das Elend nocheinmal?
für die paar Pinunsen? 😉

wenn du mir CL versprichst, meine Hand drauf


Traumtänzer
22. Dezember 2015 um 23:45  |  515919

Tja, die @ubremer Frage ist wirklich schwer. Unter den gegebenen Bedingungen entscheide ich mich auch für Darida. Seine Vorzüge wurden eingehend und treffend beschrieben. Ich sehe das auch so.
Direkt dahinter für mich:
Weiser, Plattenhardt und Jarstein. Alle relativ gleichrangig, weil sie auf ihren Positionen das Herthaspiel maßgeblich voran gebracht haben. Natürlich gilt das irgendwie auch für Kalou und Ibisevic, aber die Jungs haben so schon genug Ruhm, wenn sie die Dinger da vorne einnetzen.


Inari
23. Dezember 2015 um 0:00  |  515920

Meine heutigen *** gebe ich an hurdie. Die Zusammenfassung fässt alles wichtige zusammen. 🙂


hurdiegerdie
23. Dezember 2015 um 0:05  |  515921

Ansonsten war ich heute beim neuen Starwars mit meiner Tochter.
Sie, Star-Wars Fan… einer der prequel war ihr erster Erwachsenen-Film, und wir haben immer offizielle Weihnachtsbaum-Verbrennung im Kamin mit den „originalen“ Star-wars zelebriert.
Das zum Hintergrund (ohne Schlangenscheixxe)

Sie fands toll (mit Papa alleine im Kino). Ich: 3D schick, aber sonst? Ballaballapengpeng, ein paar ganz nette Scherzchen, und eine Hauptdarstellerin, die einen guten Laufstil hat. Sie wurde wohl nach Kilometern bezahlt. Kinoeintrittspreis? In etwa Dans Blog im Oly.

Carrie Fisher, Mark Hamill und Harrison Ford sind älter geworden. Letzterer war noch ein Highlight. Ich fands dünn, aber hatte Spass mit meiner Tochter. Man wird ja älter.


Slongbo
23. Dezember 2015 um 0:16  |  515922

Ich mag die Frage nach dem einen Spieler nicht, empfinde und werte sie als falsch, flach und kontraproduktiv. Darum heute nur: Frohes Fest für alle!

HaHoHe


23. Dezember 2015 um 0:16  |  515923

war ja klar: ich mag solche Wahlen nicht. ich finde die ungerecht, aber ich will keine Spaßbremse sein:
..seit wievielen Jahren suchen wir die Balance? Luhukay hatte sie nach dem ominösen Achsenbruch, den viele nicht so wahrnehmen, für mich aber feststeht..nie gefunden..und vor dem Achsenbruch eigentlich auch nicht wirklich..Cigerci könnte dieser Spieler sein, dachte ich immer und immer wieder, hoffend, dass er bald zurückkäme..
Und nun haben wir ihn..und ich merkte das vom ersten Spiel an: Darida..das ist unser Mann für die Balance . Im Zusammenspiel mit Schelle, der nun entlastet ist und viel passsicherer in Daridas Sog.
deshalb mein „wichtigster“ Spieler.
Überraschung?
– Jarstein…eigentlich nicht; ich hoffte, er bekäme mal ne längere Bewährungszeit..er hat sie locker genutzt. Locker..ist das Stichwort. Er ist viel entspannter und das wirkt in die Mannschaft hinein
Überraschung Kalou?..klar, aber auch nicht wirklich..denn, dass er ein Riesenfussballer ist, merkte man auch vom ersten Spiel an. Dachte nicht, dass er so kommen würde, aber vom Potential her..also nee, auch nicht wirklich DIE Überraschung..
Weiser..ja, schon eher..den kannte ich nicht so..und sehe ihn (aber nur auf RV) als einen der interessantesten dt. Bulispieler..aber der kam von Bayern..also auch nicht wirklich.
Brooks vielleicht?-Nö, ich steh auf den, sehe bei ihm internationales Potential..dessen leistung ist keine Überraschung.
Regäsel..ja, schon näher dran..wirklich gut.
Aber dass Ibisevic so einen Pass spielen kann, wie zum 2:0 gegen Mainz..wusste ich nicht. Mit ihm haben wir einen Sturmtank, den wir seit jahren suchten.
Darida und Ibi..
Aber gewählt habe ich doch meinen kleinen Wikinger, damit er wenigstens ne Stimme hat..er, der meist unterschätzte Berliner.


James
23. Dezember 2015 um 0:27  |  515924

So unausgeglichen war die Wahl noch nie.

Bis auf Haraguchi (der nächste Schritt kommt ab Februar) habe alle (!) aus der Startformation des letzten Spiels Argumente für den Gewinn obiger Wahl.

Ich nehme Kalou.

Das ist eigentlich auch schon die Überraschung der Hinrunde, aber da diese Saison alles übertroffen wird,
wähle ich Weiser.
Unglaublich wie trickreich, schnell und dominant er aufspielt. Ich habe einen „Mitläufer“ erwartet, der diese Saison noch keine Verstärkung ist.


Inari
23. Dezember 2015 um 0:31  |  515925

@ hurdie: ich habe ihn gestern (naja vorgestern , ist ja schon 0:28) gesehen. Bin kein Star wars Fan, habe die alten paar Mal gesehen, bin aber eher mit Episode 1-3 aufgewachsen. Ep 1 war natürlich scheisse, 2 und 3 finde ich aber sehr gut. Die Alten kann ich mir angucken.

Mit diesem background fand ich den neuen Teil (2D geguckt) hervorragend. Wirkte wie ein echt sympathischer Reboot, mit sympathischen Charakteren, wenn auch nicht sehr mutig (wenig neues). Fin , Ray und K.R. fand ich alle Klasse. Freue mich sehr auf die kommenden 2, auch wenn die nicht von J.J. Abrams sein werden. Episode 7 ist mMn ein sehr würdiger Star wars.


hurdiegerdie
23. Dezember 2015 um 0:33  |  515926

Es ist doch nur ein Spiel. Mal nachzudenken, wer ist der Spieler der Halbsaison? Ein Spiel. Man kann sich dem verweigern und dann 100 Zeilen schreiben. Man kann sich dem verweigern, und das begründen. Oder gar nichts sagen.

Alles klar.
Ich mag das und ich mag die Begründungen. Mal nachdenken, wem gibt man den „award“. Solche Auszeichnungen sind überall gang und gäbe. Man machts mit oder nicht.

Ich fand es gut, mal nachzudenken, wem ich einen Preis geben würde. Es fiel mir schwer. Aber mal nachdenken, ist so schlimm nicht.


Daniel W64
23. Dezember 2015 um 0:34  |  515927

Oh Oh…
Änis hat sich gerade mal wieder auf seiner FB Seite geäußert.
Das sieht nicht jut aus!

Ich glaube das wird eine Trennung im Winter 😕


hurdiegerdie
23. Dezember 2015 um 0:44  |  515928

Inari
23. Dezember 2015 um 0:31 | 515925

Star Wars Diskussionen sind schon immer schwer, weil man nie weiss, was mit Episode 1-3 gemeint ist. Wenn ich es nicht falsch einschätze, sind wir etwa ähnlichen Alters. Also die ersten 3 zu sehenden Folgen (die mit Harrison Ford und Carrie Fisher) sind ja die Episoden 4-6.

Aber ich verstehe dich. Ich bin alt, ich fand die alten Folgen besser (Episode 4-6). Episode 1 (der erste Neue), habe ich mir noch im Kino angesehen, dann (2-3) nur noch auf DVD zu Hause. Jetzt bin ich mal wieder auf Episode 7 (auch der 7. Film) ins Kino gegangen. War ok, aber für einen „Alten“ nicht überzeugend. 😉


Inari
23. Dezember 2015 um 0:45  |  515929

Für unsere film Fans unter uns : Heute habe ich mir auf netflix Let me in (US Version der schwedischen buchverfilmung let the right one in) und super 8 angeschaut.

Der erste ist ein Recht ungruseliger Horror Film, der sich in 2 storysträngen um Mobbing in der Schule und einer Monster Geschichte dreht (mehr will ich nicht spoilen). Gepaart mit einer schönen , nicht Klischee triefenden Liebesgeschichte mMn wert angeschaut zu werden.

Der zweite ist ein Mystery Teeny Film von j.j. Abrams. Deutlich mehr Spuky als let me in, mittelmäßige (teils unsinnige / dumme ) Story, aber 120 Minuten spannend , gute Effekte, mehrfach (mit Kopfhörern) Gänsehaut, also guter suspense Film mit guter Musikuntermalung. Lohnt sich auch definitiv.


23. Dezember 2015 um 0:46  |  515930

Manchem ist selbstironie einfach nicht gegeben..krasser Fall.


23. Dezember 2015 um 0:48  |  515931

#filmfreunde ..Gestern habe ich mal wieder „traffic“ gesehen, J.L. Godard
Auch nicht schlecht. 😉


Inari
23. Dezember 2015 um 0:48  |  515932

Ich meine mit 1-3 die neue Trilogie. Ich glaube ich bin deutlich jünger als du? Ende 20er. als ich aufwuchs gab es natürlich auch die alte trilogie (4-6 nach neuer Rechnung) . Ich war damals minimal zu jung für die Filme und an den Filmen nicht sehr interessiert. Für Fantasy zu wenig Orks und Elfen, für scifi fehlte der Science aspekt, für japano-schwertkampf-Action das asiatische. Heute kann ich mich mit dem mix aus einem bunten Märchen im Weltall mit vielen NS-Anleihen (beim Imperium) und Samurai-Anleihen (jedi, lichtschwert) doch deutlich besser anfreunden.


Herthas Seuchenvojel
23. Dezember 2015 um 0:51  |  515933

@Daniel
du hast schon seine Antwort vor 2 h gelesen? 😮


jenseits
23. Dezember 2015 um 0:51  |  515934

Oh. Meint Änis mit diesem Bildbeitrag sich selbst?


23. Dezember 2015 um 0:52  |  515935

#Selbstironie..Tati war´s 🙂


hurdiegerdie
23. Dezember 2015 um 0:57  |  515936

Inari
23. Dezember 2015 um 0:48 | 515932

uups sorry. Ok du meinst wirklich Episode 1-3. Ich wollte dir nicht zu nahe treten.
Wie gesagt, ich bin alt und mit Episode 3-6 aufgewachsen. Für mich Kult.
Ich bin nicht gegen neue sequels. Die neuen Trekkies finde ich klasse.


Traumtänzer
23. Dezember 2015 um 1:05  |  515937

#BenHatira
Habe jetzt auch gerade mal bei Facebook geschaut…

Da schreibt @Phil Bo unter dem Bild:
„Unentschuldigt fehlen damit hast du dir keinen gefallen getan.
Kämpfen heißt auch es zu tun wenn es aussichtslos erscheint….“

ÄBH antwortet darauf: „Stimmt nicht mein Freund! Also lieber ruhig bleiben als irgendein Scheiss glauben was in der Zeitung steht..“


Inari
23. Dezember 2015 um 1:07  |  515938

Tatest du in keinster weise. Zumeist mag man das, womit man aufgewachsen ist, ich wette, dass du connery als besten Bond nennen würdest – ich Brosnan, da ich damit groß geworden bin.

Ich finde aber, dass der neue Film extrem an die alte angelegt ist, viele Szenen kopiert und viele alte one liner extra nochmal rausgeholt hat. Daher müsste er eigentlich den „alten“ Fans ganz gut gefallen. Es war halt nicht viel neues. Carrie Fisher fand ich aber ganz schlecht. Keine Mimik, kein Ausdruck, keine Ausstrahlung, zumindest in diesem Film eigentlich kein Grund überhaupt im Film gewesen zu sein. War wohl mehr Fan Service, der aber bei Indiana Solo mMn deutlich besser gegriffen hat. Mark hamill war auch gut für das was er machen musste 🙂


Herthas Seuchenvojel
23. Dezember 2015 um 1:10  |  515939

@Traumtänzer: das meinte ich 😉


Herthas Seuchenvojel
23. Dezember 2015 um 1:29  |  515940

@hurdie & @inari
wir müssen erkennen, daß hier verschiedene Generationen und deren Sehensgewohnheiten aufeinander prallen
ich bin da halbwegs zwischen euch in der Mitte
seien wir uns bewußt, daß Episode 4 inzwischen 38 ! Jahre alt ist
ich fand Episode 4-6 optisch altbacken, einzig die Ewocks rissen mich heraus ( Wahnsinn, was die im Legostore dafür haben wollen)
inhaltlich durchaus aber interessant, weil eben neu
Episode 1-3 reizten mich überhaupt nicht, weder optisch (CGI verseucht bis zum gehtnichtmehr, selbst die Raumkämpfe machten angesichts der Gewöhnung kaum noch noch Spaß)
inhaltlich fade, Prinzessin Abidala kennt man woanders her und dort reichlich tiefer und attraktiver
einzig Senator Bail Organa fand ich höchst interessant, weil neu

und das ist der Crux, Sequels haben ihre Probleme, weil ein Teil schon bekannt ist und man mit den Vorgängern in ihrer Richtigkeit misst
Prequels dürfen was vollkommen Neues erschaffen, in Hinblick auf die vorherigen Ereignisse zwar, ungebunden aber in weitere Zeitabläufe

ich fand Episode 7 zu sehr auf Episode 4 verhaftet, zu viele Dinge wurden wiederholt, um die alten Fans ins Boot zu holen, zu wenige neue Ideen wurden gewagt
aber die Rey ist ne Hübsche, die schau ich mir gerne noch 2 weitere Teile an


23. Dezember 2015 um 2:34  |  515941

Ich bin für Connory und den aktuellen…Am doofsten fand ich R. Moore, den ich nie ernst nehmen konnte. Bosnan war mir zu „hübsch“ 🙂
Glaube nicht, dass Filme und Schauspieler eine Frage des Alters sind. Ganz und gar nicht. Qualität ist zeitlos.
Und natürlich: allet Chemie,ähh, Geschmackssache
Ich habe von einem Fachmann gehört, der Film wäre was für Leute, die noch unbeleckt sind..


23. Dezember 2015 um 2:38  |  515942

„Fachmann“ 🙂 .., mein persönlicher Filmberater für alle Genres.


Herthas Seuchenvojel
23. Dezember 2015 um 3:12  |  515943

hmmm…@apo, da reden wa nochmal in ner ruhigen Minute drüber
Moore war der autentischste, weil genau der britische Humor
wurde eigentlich auch von Anfang an gewünscht, war damals aber in den Dreharbeiten von Simon Templer verstrickt
Brosnan dagegen, dem kannste das typisch Englische nicht absprechen
mag zwar „hübsch“sein, aber so trocken kam keiner bisher und nie wieder rüber
Craig mag ich schon, die Filme tendieren mir persönlich viel zu sehr zu Krawall & Co
da war Bourne alleine schon um der Nahkämpfe bei weitem besser
aber ich geb zu, Brosnan’s letzter hatte mehr als Schwächen


23. Dezember 2015 um 3:25  |  515944

ich mag Moore nicht, schon rein physiognomisch. Höchstens in reinen Komödien erträglich. Reine Chemie. Da helfen keine Argumente 😉
Bosnan..neeee..aber zugegeben: er war ok., habe aber nicht alle Bond´s gesehen. Craig ist abgründiger. Schwer zu beschreiben: ich mag Pitt sehr, aber auch Bronson. Habe da anscheinend kein Muster 🙂


HerthanerInJapan
23. Dezember 2015 um 3:32  |  515945

Ich habe natürlich genki gewählt 😉
Einfach weil ich Lust drauf hatte und möchte das er sich grwertschäzt fühlt und lange bleibt.
So bekomme auch ich mehr Berichte über hertha zu sehen

Einen Spieler möchte ich auch noch lobend erwähnen… Kraft. Eine Verletzung ist nicht leicht, während dieser aber auch noch evtl. Den stammplatz zu verlieren noch schwerer
Sich dann dem Team unterzuordnen, kein Stress machen das sind sehr positive Aspekte die ich honorieren möchte.
(was aber nicht heißt das er wieder Nummer 1 werden soll/muss ^^)


23. Dezember 2015 um 6:52  |  515946

aaaah….eine James Bond Diskussion….und ich habs verschlafen 🙂

Bester Bond ist schwer zu sagen, finde ich.
Jeder muss meiner Meinung nach vor seiner Zeit betrachtet
werden.
Roger Moore fand ich super mit Tony Curtis in „Die Zwei“, als
Agent kam er mir immer nicht so glaubwürdig rüber.
Brosnan find ich heute noch super und Craig hat den Bogen geschafft von alter Schule zur Aktualität.
Connery war der Prototyp, der weiter entwickelt wurde.
Ich seh mir die Filme gern an und welchen der Bonds ich dann gucke, liegt an der aktuellen Stimmung.
Spectre hab ich leider noch nicht gesehen, aber bin sehr gespannt drauf, weil ich C. Waltz für einen der besten Schauspieler überhaupt heisse.

Nachfolger von D. Craig? Ich schätze ÄBH, der macht auch was er will, hält sich an keine takticshen (politischen) Vorgaben und verzückt ab und an das Publikum mit unerwarteten Spirenzchen 😉


wilson
23. Dezember 2015 um 7:03  |  515947

Kalou:
Ankündigungen Taten folgen lassen;
rechtfertigte das Vertrauen;
strahlt eine selbstbewusste Selbstverständlichkeit aus, die idealerweise als Spaß an seiner Arbeit und dem Miteinander der Mannschaft gesehen werden darf.


Freddie
23. Dezember 2015 um 7:45  |  515948

Kalou

Aus den von @hurdie und @wilson genannten Gründen.

Craig
Weil Tradition und Moderne verbindender Bond. Ansonsten natürlich Connery.
Roger Moore fand ich nur als Lord Sinclair an der Seite von Danny Wilde gut.


Dan
23. Dezember 2015 um 8:16  |  515949

# Wahl

Meine Wahl ist eher ein „aufrechter“ Gang nach Canossa als eine tiefere Analyse aller Spieler und ihre Wertigkeit im Verbund.

Mein Herthaner der Hinrunde ist …
Kalou

Meine Prognose von 9 Saisontoren hat er schon jetzt erfüllt und ich glaube es fehlen noch zwei Assist. Aber das ist eigentlich nicht der springende Punkt für die Wahl, sondern sein Defensivverhalten. Ich hatte ihn ja richtig auf den „Kicker“, aber es wäre schwer ihm seine „Lahmarschigkeit und Schaulaufen der Rückrunde“ wieder vorzuwerfen.
Schon zu Beginn war mehr läuferischer Einsatz erkennbar, aber mit der Verpfichtung von Ibisevic begann eine „Wiedergeburt“ von Kalou und der Chelsea Spielweise unter Mourinho und Di Matteo. Wenn die Defensive Meisterschaften gewinnt, ist er für mich bisher in der Saison der Mann, der unserer Defensive etwas mehr Zeit verschafft sich besser zu positionieren, näher am Gegner zu stehen usw.. Aber er ist sich auch nicht zu schade hinten auszuhelfen und das nicht als „ich steh dem Gegner im Weg“- Mann sondern einer der auch den Zweikampf sucht. Er verhilft als Stürmer unserer Defensive mehr Stabilität und unsere Defensive ist für mich der Garant der erfolgreichen Hinrunde.

Meine Überraschung der Hinrunde ist …
Regäsel

Ok die Leistung ist noch nicht langfristig bestätigt, aber da wir von Überraschungen sprechen, ist es für mich eine, wenn man ihn vorher bei einigen U23 Spielen sah und ihm eher noch die Gewöhnungsphase an den Männerfußball ansah als die doch recht abgeklärte Spielweise die er bei seinem Debut zeigte. Als im Sommer die Ersatzrolle des RVs für Ndjeng gesucht wurde, hielt ich Regäsel nicht dafür. Jetzt schon eher.
Leider halte ich diese Personalie für eine schwierige Angelegenheit. Man wurde aufmerksam auf ihn mit Bundesliganiveau, Mitchell Weiser äußert sich öffentlich zur bevorzugten RV-Position und man sollte einen wirklich bisher sehr soliden RV Pekarik nicht abschreiben.

Wie würde man als junger Mensch, mit begrenzter Karrieredauer, in guter Verhandlungsposition reagieren, wenn zwei schwer zu verdrängende Spieler deine Position blocken?
Ist da ein Dreijahresvertrag beim Heimatverein drin, mit Leihe im ersten Jahr, um danach ggf. zu hoffen, dass die bis immerhin 2018 gültigen Verträge von Weiser/Pekarik, zu Verkäufen führen. Wenn Weiser so stabil weiter macht, wird das Halten des Spielers schwer und bei Pekarik, dann auch schon 30/31, stehen die Zeichen ggf. schon eher auf Abschied. Kann man ihm das so verkaufen?

Oder wird es ähnlich wie bei Morales sein, kurz vor Vertragsende aufblühen und wo anders erfolgreich durchstarten? Oder ist da auch noch ein Flüstern von Mukthar in den Kabinen zu vernehmen? Nicht alles klappt.

Schweres Ding für alle Beteiligten.


23. Dezember 2015 um 8:20  |  515950

#Weiser

Für mich Weiser der Spieler, der mich am meisten vom Hocker riss.
Ihn trauten viele nüscht zu, weil auch deren Vorgänger von Bayern nie wirkliche Qualität ins Team brachten. Zudem, das Einbringen in zwei verschiedenen Positionen in eine Situation wo andere schon mal dankend abnicken. Der unbedingte Wille auf Erfolg sieht man in seine Augen. Starke Performance. Aber auch Jarstein und viele andere haben mich zum Erstaunen gebracht.

Bond, für mich keine Frage Sean Connery mit GOLDFINGER.
Ansonsten die neuen Daniel Craig’s Bond Streifen richtig gut gemacht. Man darf nur nicht die Budgets vergleichen 😉


Korinna. M
23. Dezember 2015 um 8:30  |  515951

Für mich ist es Rune Jarstein.. Ha Ho He


fechibaby
23. Dezember 2015 um 8:31  |  515952

Für mich ist die gesamte Mannschaft, Trainer, Betreuer und alle anderen Verantwortlichen Herthaner der Hinrunde.
Das war eine kollektiv sehr gute Hinrunde.
Der Star ist das Team/die Gemeinschaft, nicht der einzelne Spieler!

Ha Ho He Hertha BSC!


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2015 um 8:36  |  515953

@bester Spieler

Kalou
@wilson hat es perfekt auf den Punkt gebracht.
Hätte ich dem alten ivorischen Schlitzohr nicht zugetraut.

Bond?

Ganz klar Craig, weil die Filme mit ihm wieder ehrlicher und geerdeter erscheinen. Demut? 😉
Hab mich erst am Montag wieder amüsiert, als ich die Tricktechnik bei „Die another day“ sah.
Hinzu kommt @apos „Problem“ mit Brosnan – immer perfekt gestylt, selbst beim Unterwasserschwimmen… nö, war mir zu sehr Hochglanz…

@Star Wars

Gestern auch den neuen gesehen – hat J.J. Abrams gut hinbekommen, aber das war mir klar, denn Star Trek hat er ja auch neues Leben eingehaucht.


Dan
23. Dezember 2015 um 8:41  |  515954

OT Film

#Bond-Provokation
Alle Bonds sind gleich. Prügeln und kämpfen wie die Kesselflicker und danach…. Die Frisur sitzt. Verletzungen maginal, nur wenn ne Hübsche ne Sprechrolle wollte: [im Bett] „Oh James tut das weh?“
—–
#Star Wars Episode 7
Als Geschichtenerzähler hat J.J. Abrams für mich hier versagt oder sich nicht durchgesetzt (Disney). Das hat er mit dem Reboot von Enterprise wesentlich besser hinbekommen.

Das ist aber auch eher der „einzige“ Wermutstropfen in diesem Film, das der Plot nen „Flop“ ist. Ich gebe aber zu, dass ich bei J.J. Abrams und seinen bisherigen Erfolgen mit einer hohen Erwartung eine „neue“ Geschichte erzählt zu bekommen ran gegangen bin. Das wurde leider nicht bedient, wer Episode 4 kennt, kennt Episode 7, ist aber mein Problem, denn ansonsten ist der Film unterhaltsam wenn man sich für Star Wars erwärmt hat. Es wurde alles getan um alte Fans wieder ran zu´führen und neue Fans zu gewinnen. So ist er gelungen, aber man muss als alter Fan hoffen, dass jetzt Episode 5 und 6 nicht auch noch aufgewärmt werden, sondern das man jetzt mit dem Geschichten erzählen anfängt.

Mir reicht es schon, wenn ich mindestens jeweils schon dreimal die Entstehungsgeschichten von Spiderman, Batman und Superman über mich ergehen lassen musste. 😉


Dan
23. Dezember 2015 um 8:43  |  515955

@Exil

Das wir mal bei einer Filmbewertung „sooo weit“ auseinander liegen. 😉

Enterprise ja war fast perfekt, aber Episode 7, bei dem ganzen vorliegendem Materiel von Star Wars? Da fielen mir mindestens vier Storys ein um alt mit neu zu verbinden, aber Episode 4 nochmals zu erzählen? Ich bitte Dich. 😉


waidmann2
23. Dezember 2015 um 8:44  |  515956

Kalou!
Keiner verkörpert die Entwicklung so wie er.


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2015 um 8:57  |  515957

@dan

Es musste ja mal so kommen. 😀
Klar ist Episode 7 eher eine Nacherzählung von Episode 4 und ein Projekt Nummer sicher.
Aber wieviele Leute gibt es, die seine Star Trek-Filme arg bekritteln? 😉


Dan
23. Dezember 2015 um 8:58  |  515958

P.S.
Und keiner wird mir wohl je erklären können, warum Gollum aus Mordors Schicksalsberg nun die New Order befehligt / führt. 😉


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2015 um 9:06  |  515959

@Dan

Da gab es wohl einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum… 😀

————————————————————————

Hab ich zu einem Mitbewerber gefunden:

http://www.bild.de/sport/fussball/schalke/kaempft-um-neuen-deal-43904954.bild.html

Interessant, in welchem Licht nun die Weitsicht steht, dass Hertha bereits bis 2025 mit NIke verlängert hat.
Gibt schließlich auch höhere Prämien im oberen Drittel. 😉


Dan
23. Dezember 2015 um 9:12  |  515960

@Exil-Schorfheider

Wie gesagt mir gehts ums Geschichten erzählen und egal wie die „wahren“ Trekkies das sehen, mit all den bekannten Charakterzügen usw. ist ihm ein Reboot gelungen um klompett neu zu beginnen. Alte Stränge können neu verbunden werden, ohne sich 1:1 an das alte Trekkie-Universum zu halten. Das war für mich genial.

Diesen Spagat musste J.J. Abrams hier ja noch nicht mal machen / hin kriegen. Projekt Nummer sicher trifft es und er hat ja auch genug Spannung / Erzählstränge für weitere aufgebaut und ich konnte auch gut schmunzeln wenn Obi Wan Kenobi II auf Luke Skywalker II treffen.
Hat alles seinen Charme, aber wie gesagt der Plot….. hmmmm.


teddieber
23. Dezember 2015 um 9:15  |  515961

Weiser ist für mich der Spieler der Hinrunde.
Er steht in der defensive sicher und nach vorne gelingt ihm noch mehr als in der vorherigen Saison.

Überrascht haben mich mehrere Spieler aber am meisten doch Kalou. Wie @wilson und @Dan es schon beschrieben haben hat er sich an die eigene Nase gefasst am Ende der letzten Saison und in der neuen Saison Taten folgen lassen.
Da fällt mir die Szene aus dem Hannover Spiel ein wo er seinem Gegenspieler enteilte und das Tor erzielte.


Opa
23. Dezember 2015 um 9:24  |  515962

#“Besteste“ Superlative oder Hertha wie James Bond?
Mir war das schon immer suspekt, schon als Kind wusste ich keine gescheiten Antworten auf Fragen nach Superlativen wie „Was ist Deine Lieblingsfarbe?“ oder „Wo machst Du am liebsten Urlaub?“

Und so ähnlich geht´s mir eben auch mit Bondfilmen oder Herthaspielern. Nahezu jeder Bond (von Lazenby und Dalton) hatte was. Connery ist legendär, war aber eben immer mehr grober Schotte als Diener seiner Majestät. Moore konnte nur wenig vom verschroben-albernem Humor von „Die Zwei“ in den Bond hinüberretten, was auch am Fehlen der kongenial-gingetränkten Saufschraube an seiner Seite lag, war aber der perfekte Gentleman und verkörperte wie kein zweiter den schnöseligen Engländer. Brosnan war sensationell, aber eben kein Brite, was man an der einen oder anderen Stelle auch spürte. Die Craigfilme sind mir zu actionlastig und eine Spur zu modern, das haben sie mit den neuen Sherlock Holmes Filmen aber gemein, wo aus dem Gentleman ein Raufbold wurde. Nicht, dass mich das an sich stört, aber bei der Romanvorlage habe ich immer einen in hervorragend gescheidertem Tweed auftretenden, mit abgespreiztem Finger Tee trinkenden und über das Schicksal versklavter Kolonieeinwohner philosophierenden Gentleman mit hochnäsiger Attitüde vor mir als das, was Robert Downey jr. verkörpert. Die Sherlockserie hingegen empfinde ich als einigermaßen gelungene Transformation in die Moderne, wenngleich ich es lieber klassisch hätte. Früher war halt mehr Lametta und selbst das gibt´s nicht mehr (zumindest aus deutscher Produktion).

Was das mit Hertha zu tun hat? Es beschreibt meine Gedankengänge bei einer an sich so simplen Frage wie „Welcher war DER Herthaspieler der Hinrunde?“, die ich einfach nicht so verdichtet beantworten kann und auch nicht möchte, weshalb ich traditionell bei solchen Clickshows wenn überhaupt das ankreuze, was mir der Blogpapi mal mehr oder weniger „nett“ unterstellt, nämlich, dass Fußball nicht so meins ist.

All denen, die Darida als Antwort angeklickt haben, sei in Erinnerung gerufen, wie schwer sich selbiger in den ersten Spielen tat und wie sehr er z.B. von der Stabilität des momentan zu keinem Zeitpunkt aufschwimmenden Duos Langkamp/Brooks und deren Vorarbeit lebt oder wie präzise Jarsteins Abwürfe sind, die direkt in den Lauf gehen, wo früher Spieler für auf die Tartanbahn mussten. Wenn also nach DEM Spieler der Hinrunde gefragt wird, muss man DAS TEAM und WIE ES HARMONIERT als einzig richtige, weil umfassende Antwort geben. Und solcherlei Fragen als das entlarven, was sie ist: Boulevardesk. Die Frage ist, ob das den Ansprüchen des hier versammelten Publikums genügt.

Vermutlich wird´s einige geben, denen das reicht, ich empfinde eine solch oberflächliche und durchschaubarzu keinem Ergebnis und zu keiner Erkenntnis führenden Fragestellung als im besten Falle lästig.


23. Dezember 2015 um 9:27  |  515963

Morjn Bolly und alle mit einander
23. Dezember 2015 um 8:20 | 515950

#Weiser

Für mich Weiser der Spieler, der mich am meisten vom Hocker riss.
Ihn trauten viele nüscht zu, weil auch deren Vorgänger von Bayern nie wirkliche Qualität ins Team brachten. Zudem, das Einbringen in zwei verschiedenen Positionen

in eine Situation wo andere schon mal dankend abnicken.

Immer wieder zu beobachten der Halo-Effekt.
Ist ein Japaner gut, müssen alle gut sein.
Auch die Bayern, Niederländer, Schweizer, Tunesier, Ungarn ….
Oder umgekehrt.

Tatsächlich jedoch ist
Ottl ╪ Weiser
Lustenberger ╪ Stocker
Haraguchi ╪ Hosogai
Allagui ╪ Ben-Hatira


Dan
23. Dezember 2015 um 9:34  |  515964

Da käme ein Kinogutschein als @Opa Geschenk zu Weihnachten gerade recht.


23. Dezember 2015 um 9:35  |  515965

🔔🔔 Oh fröhliche, oh du seelige. 🔔🔔
Was kann es Schöneres geben als einen Weihnachtsbummel auf dem Boulevard?

Grandma Got „Ran“ Over By A Reindeer
https://www.youtube.com/watch?v=XV0jNM7xhjw&list=PLOcMRmRh-QFYZCpE_ltHTOhA9naXEntJo&index=18


Elfter Freund
23. Dezember 2015 um 9:37  |  515966

Aha, @ub, der Sir isses… Na denn, let´s sing and swing im Wald….

Ich kann mich total identifizieren mit dem, was du geschrieben hast. Mir geht es ähnlich, dieses Lagerdenken ist nicht meins. In unserem Kegelverein haben wir auch Herthaner und Unioner. Da wird schon mal gefrotzelt, aber wir sind uns nie spinnefeind. Uns eint die Liebe zum Fussball und der andere wird respektiert und gemocht. So soll es eigentlich sein, nicht nur zu Weihnachten.


waidmann2
23. Dezember 2015 um 9:38  |  515967

Nicht alle Japaner sind gleich! Nicht alle Schweizer sind gleich!
Wer hätte das gedacht … Dieser Blog lehrt einen doch immer wieder!
Zum Glück sind nicht alle Montage gleich 🙂


kczyk
23. Dezember 2015 um 9:47  |  515968

*denkt*
aber hallo.
ist denn die nationalität eines menschen ein persönlichkeitsmerkmal ?
nein.
also kein haloeffekt.


Dan
23. Dezember 2015 um 9:48  |  515969

@waimann2
Genau, es gibt den Oster- und Pfingstmontag. 😉


flitzpiepe
23. Dezember 2015 um 9:50  |  515970

# Lustenberger

Sicherlich sind die vielen genannten verständlicher, da “ glänzender “ in der Offensive oder Defensive.

Unser Kapitän ist für mich meine Galionsfigur der neuen Hertha. Am Anfang der Saison in Frage gestellt, nahm er diese Aufgabe souverän an. Sicherlich kein Effenberg, aber auf seine Art und Weise für mich der passende Kapitän für Hertha. Mr. Antizipation und sein ackern in der Zentrale ist ( für mich ) ein stetiger Baustein für einen Sieg und auch ein Grund des Erfolges. Dazu seine Polyvalenzz auch als Innenverteidiger für das Team in Frage zu kommen.
Und sympathisch und ruhig ( demütig ? ) ist er auch.
Dazu „gefühlt“ ein Herthaner.


23. Dezember 2015 um 9:52  |  515971

Danke hurdiegerdie
22. Dezember 2015 um 23:37 | 515917

Blauer Montag
22. Dezember 2015 um 23:10 | 515908

Wenn du mal schauen willst: Von den Top 12 Spielern nach Kicker Noten, sind 7 Torwarte. Das ist immer so, dass Torwarte bessere Noten kriegen, zumindest beim Kicker.

Das war mir noch gar nicht aufgefallen.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/topspieler/1-bundesliga/2015-16/topspieler-der-saison.html
Rune in dieser Rangliste auf Platz 20, Lusti und Mitchell auf Platz 24.
Darida auf Platz 72 vollkommen unterbewertet.
Der kicker versteht sein Spiel nicht. :mrgreen:


Start-Nr.8
23. Dezember 2015 um 9:53  |  515972

Herthaner der Hinrunde?? Schwer.. Eigentlich kann man sich da kaum festlegen. Ich versuchs mal trotzdem. Mein Hinrunden Herthaner ist

Valentin Stocker!

Stocker ist ein schneller, begnadeter Fussballer, der uns in der letzten Saison vor dem Abstieg gerettet hat. Ohne ihn würden wir gegen Paderborn und Sandhausen spielen. Leider kam er diese Saison kaum zum Zug, was möglicherweise eher der Teamdynamik, als seinen Leistungen im Training geschuldet ist. Aber dennoch zeigt er sich auch jetzt als der Teamplayer und Musterprofi, der er ist: ohne zu murren und zu meckern nimmt er derzeit auch diese Rolle an. Ich hoffe sehr, dass er in der Rückrunde viel mehr spielt. Er ist doch ein sehr torgefährlicher Außenstürmer und wäre m.E. Genki vorzuziehen.

Ansonsten fiele es mir schwer, einen Herthaner hervor zu heben. Viele waren so gut: Darida, Ibisevic, Weiser (3 Neuzugänge!!), Preetz (siehe die ersten 3…), später unbedingt Brooks, Langkamp, Lusti, Kalou,…


23. Dezember 2015 um 9:59  |  515973

„Wenn also nach DEM Spieler der Hinrunde gefragt wird, muss man DAS TEAM und WIE ES HARMONIERT als einzig richtige, weil umfassende Antwort geben.“

Sehe ich komplett anders @Opa
Genau das macht doch die durchaus schwere Fragestellung, wenn man es begründen kann auch aus. Das gesamte Team ist eher für mich das oberflächige, *gähn* weil wenn es nicht läuft, wird ja auch selten´s das Team benannt, sondern eher Kilokalou Dein Bsp. oder einzelne Spieler.

Ich finde es gut sich auseinanderzusetzen, jeder hat seinen Favoriten. Bei Darida bin ich auf Deine Seite, was nicht heißt das auch er gerade in den letzten Spielen absolute Ordnung & das Vertrauen in seine Leistungen gerechtfertigt hat.

Was das allerdings mit den Ansprüchen des hier versammelten Publikums zu tuen hat? Ich lese mal Deine letzten Tagebücher nach, was ich in den letzten 22 Tagen verpasst habe, vielleicht steigt das Niveau!


Dan
23. Dezember 2015 um 9:59  |  515974

@hurdie

Einen muß ich noch unterbringen:

Comeback Player des Jahres: Alexander Baumjohann 😉


hurdiegerdie
23. Dezember 2015 um 10:03  |  515975

Inari
23. Dezember 2015 um 1:07 | 515938

Natürlich kann es nur einen Bond geben 😉 Connery: am besten noch als er nach Unterbrechung zurückkam. Bittet die Krankenschwester um eine Urinprobe „Könnten SIe mal den Becher vollmachen?“ Er (auf dem Bett sitzend): „Von hier aus?“ Brüller! 😉

Der beste Sherlock ist natürlich Benedict Cumberbatch.


fg
23. Dezember 2015 um 10:05  |  515976

@ub:

Was ist dem aus dem Cliffhanger geworden mit der heutigen Berühmtmachung?


23. Dezember 2015 um 10:05  |  515977

Tribünenspieler des Jahres: N.N. ?


nrwler
23. Dezember 2015 um 10:06  |  515978

#Spieler der Hinrunde
Dabei orientiere ich mich mal an einer hier sehr bekannten sportliche Persönlichkeit, die diese Frage im TGS (Print) so beantwortet hat…

Er hat einen riesen Job gemacht. Ihm geht es nicht darum, selbst zu glänzen. Er denkt immer für die Mannschaft, läuft gnadenlos die Lücken zu, ist sehr wichtig für die Spielverlagerung und führt Zweikämpfe ohne Ende.

Und wenn ER (=“sportliche Perönlichkeit“) das sagt, will ich mal lieber nicht widersprechen 😉 . Die Rede ist natürlich von…. Per Skjelbred.

#Monday-Morning Manager
Zum Glück bin ich nicht in der Verantwortung. Diese Entwicklung hätte ich nie u nimmer für möglich gehalten. Ich hätte mich nicht mal getraut, mich zu „erdreisten“, mir so eine Hinrunde von Hertha BSC zu wünschen.

Eig alle Neuzugänge hatte ich im Sommer mit „distanzierter-skepsis“ zur Kenntnis genommen, und insgeheim erhofft, dass es viell wenigstens Einer von ihnen „dauerhaft“ in die Mannschaft schaffen würde. Mehr eigentlich nicht. Meine „Einschätzung“ war natürlich auch ein wenig geprägt, von den „Transferperioden“ vergangener Jahre…

#Überraschung des Jahres
Für mich, Mitchell Weiser. Weil ich, einem jungen Spieler so einen unaufgeregten Auftritt, in der (immerhin) höchsten deutschen Spielklasse nicht zugetraut habe. Und auch weil seinen „Stammplatz“ so unverhofft aufgekommen ist. Ich jedenfalls hätte nicht geglaubt, dass P. Pekarik so „adäquat“ (eig soger fast besser) zu ersetzen ist. P. Pekarik hatte für mich seinen Stammplatz für „ewig“ sicher.

#“Danksagung“
Ich möchte mich beim Verein Hertha BSC, bei der Mannschaft, dem Trainerstab, u dem Management für diese überragende Hinrunde bedanken. Mein Stadionbesuch am So, war der schönste seit dem 2:1 gg Bayern unter L. Favre (6:1 Frankfurt war ich leider nicht Live dabei). Es hat einfach nur Spaß gemacht.

Zu guter Letzt, möchte ich mich auch noch bei den hier „verantwortlichen“ Journalisten/Journalistinnen bedanken, die uns erst diese Plattform zur Verfügung stellen. Merci! Und auch bei allen Mitbloggern und Mitbloggerinnen.


Freddie
23. Dezember 2015 um 10:25  |  515979

@fg10:05
Na der @sir Henry im Print der MoPo.

Klar kann man den (oder besser seinen ) Spieler der Hinrunde küren.
Bei der Currywurst wirds ja auch versucht 😉


fg
23. Dezember 2015 um 10:31  |  515980

@Freddie:

Danke, na in der Regel existieren die Artikel auch online, deswegen konnte ich es noch nicht finden.
Hoffe es wird noch nachgereicht, sonst müsstest du leider abtippen 😉


catro69
23. Dezember 2015 um 10:31  |  515981

Mein Spieler der Hinrunde ist Yanni, den kannte ich von meinen Besuchen bei der U23 und hätte nicht gedacht, dass er den Sprung über drei Ligen so anstandslos schafft. Bei seinen fünf Einsätzen über die volle Distanz gewannen wir viermal und mußten die Pille gegen Bayern schlucken. Das bestärkt mich in meiner Annahme, dass wir einen echten Senkrechtstarter erlebt haben, von Null auf gehobenes Bundesliganiveau.
Darüber freue ich mich mehr, als über einen Kalou, der endlich zu brauchbarer Form findet, oder einen Darida, der seine Position und Stärke erst im Laufe der Hinrunde gefunden hat. Ibisevic nehme ich die Rote Karte übel und bei Lusti werde ich immer ein Haar in der Suppe finden.
Brooks zeigt erst in den letzten Spielen wozu er wirklich fähig ist, seine offensiven Vorzüge kannte ich ebenfalls von Besuchen der U23, schade, dass es erst „jetzt“ zum Tragen gekommen ist. Sehr erfreulich auch Plattenhardt, noch nicht zu hoch loben, da geht nämlich noch mehr.
Skjelbred belohnt das Vertrauen des Trainerteams, seine Einsatzfreude ist nicht neu, doch lange Zeit hielt ich ihn für einen „besseren Niemeyer“, auch das änderte sich im Verlauf der Hinrunde zum Positiven.
Mitchel Weiser hat eine grandiose Vorrunde gespielt, ist trotz Zehenbruch aufgelaufen und hat ordentlich Dampf auf dem rechten Kessel gemacht, ein wenig Pech bei seinen Abschlüssen. Was bei mir negativ hängen blieb, war sein Statement zu seiner Wunschposition, da mußte ich an Arne denken…
Haraguchi mag ich einfach, sein kaum ausgeprägter Killerinstinkt vor dem Tor ist „legendär“, dafür entschädigt er mit Spielwitz und Fleiß, kaum auszudenken, wenn da mal der Knoten platzen würde.
Rune Jarstein, er übernahm das Tor und machte seine Sache einfach gut, mit ihm wurde auch die Innenverteidigung stärker, ich glaube seine Art passt zu Typen wie Langkamp, Brooks, Stark, Hegeler oder Lusti besser als die bekannte „Kraftmeierei“. Mit Rune zieht man (als Abwehrspieler) gerne in eine Abwehrschlacht.
Zu guter Letzt Langkamp, seit Jahren eine Konstante im Herthaspiel, steht bei mir für Kompromisslosigkeit und Kopfballstärke, ne Spur „old school“, kein begnadeter Aufbauspieler, aber in Herthas geduldigem Quergeschiebe ohne Fehler, das Risiko nehmen andere in Kauf. Ob er seine Kopfballstärke mal vor des Gegners Tor beweist, oder häufiger einen Antritt mit Ball wagt? Wären nur zwei Möglichkeiten unsere Gegner weiterhin zu foppen. Ist bei „Safety-Basti“ aber eher nicht zu erwarten.
Wünsche allen, wirklich allen, Bloggern und Blogmachern eine erholsame, entspannte Zeit unterm Tannenbaum (oder unter Palmen, wohin es euch eben verschlagen hat), seid lieb zu euren Lieben und träumt von einer blau-weißen Jubelfeier am Ende der Saison (und ich denke nicht an Bochum).


nrwler
23. Dezember 2015 um 10:32  |  515982

@opa um 09:24 /#“lästig“
Genau so eine „Frage“ (bester Spieler), wurde P.Dardai heute im TGS gestellt. Und hätte P. Dardai diese Frage als eine „lästige“ Empfunden und ebenso beantwortet, würde es sicherlich 1,2 Blogger im weiten Hertha-Universum geben, die ihm mangelnde „Kommunikationsfähigkeiten“ attestiert hätten. Postuliere ich mal… Oder, was meinst Du..? 😉


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2015 um 10:36  |  515983

@fg

Der Artikel ist doch omline.

@freddie

Du differenzierst nicht ausreichend – Currywurst ist ja nun ein ganz anderes Thema… 😉


fg
23. Dezember 2015 um 10:50  |  515984

@Exil:

Wenn man im Herthareiter guckt, ist es nicht verlinkt.
Dort hatte ich es zuerst versucht. Wie dumm von mir.


elaine
23. Dezember 2015 um 10:59  |  515986

#Spieler der Hinrunde

mein Spieler der Hinrunde ist Langkamp.
Der hat nicht nur diese Saison , sondern auch davor und davor gehalten, was man sich von ihm versprochen hat und macht daraus keine große Story. Für mich ist er der Fels in de Abwehrbrandung.
Am meisten überrascht hat mich Yanni Regäsel, weil ich den vor der Saison überhaupt nicht auf dem Zettel hatte. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass er oft bei den Profis mit trainiert hatte.
Also, Yanni kam sah und siegte oder von null auf hundert

@Sir, viel Spaß
@Freddie 😆


Papa Razzi
23. Dezember 2015 um 11:06  |  515987

Spieler der Hinrunde: Ibisevic

Einen Stürmer dieser Qualität hatte Hertha seit Pantelic nicht mehr.
Ich wähle ihn, weil Hertha sich einen Stürmer dieser Klasse noch nicht einmal leisten konnte. Hätte Stuttgart nicht vor lauter Verzweiflung zwei Millionen hinterher geschickt, wäre er niemals bei Hertha eingetroffen.

Überraschung der Hinrunde: Sandro Wagner 🙂
Da er hier nicht zur Wahl stand habe ich Regäsel genommen!

Im übrigen kann man bei dieser Wahl ja gar nix falsch machen. Alle haben voll mitgezogen, jeder Einzelne hatte seinen Anteil an dieser enormen Teamleistung. Das fällt auf, weil jeder Einzelne auch mal ersetzt werden konnte, ohne dass signifikante Leistungseinbrüche zu verzeichnen waren.


23. Dezember 2015 um 11:11  |  515988

Stimmt nrwler
23. Dezember 2015 um 10:06 | 515978
Hertha hat in dieser Saison eine Mittelfeldreihe, um die uns die halbe Liga beneidet.
Skjelbred, Lustenberger, Darida und die Ergänzungsspieler Cigerci und Hegeler. Lobe, wen du willst – du triffst immer den Richtigen.
🎁🎁🎁🎁🎁

Mit den Einkäufen des Sommers 2015 bin ich rundum zufrieden.
„Mein Einkaufszettel“ wurde bestens abgearbeitet.
http://www.immerhertha.de/2015/05/23/hertha-haelt-die-liga-und-nun/#comment-470055 😎

Ich freue mich auf die kommenden Jahre mit Hertha.
Es ist im letzten halben Jahr gelungen, die Mannschaft nach oben zu führen. Es wird jedoch ungleich schwerer werden, sie dort oben zu halten.

🔔🔔🔔🔔🔔


nrwler
23. Dezember 2015 um 11:28  |  515990

@bm
Nur zur Klarstellung… Die lobenden Worte zu Skjelbred habe nicht ich gefunden, sondern sein Trainer!

Aber, sehe gerade, Du hast den entsprechenden Artikel bereits verlinkt. Merci! Hätte es vorhin selber gemacht, aber glaube da war er noch nicht online.

PS: Du hast bereits Seite 2 verlinkt… hier der Anfang: http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-pal-dardai-im-interview-wer-mit-dem-konkurrenzkampf-nicht-klarkommt-hat-hier-nichts-zu-suchen/12757970.html


Opa
23. Dezember 2015 um 11:49  |  515991

War ja klar, dass einige mir noch einen mitzugeben versuchen vor Weihnachten. Aber:

1. Pal wurde vom TSP nicht gefragt, wer der beste Spieler ist, sondern wen er am ehesten mit ungarischem Paprikapulver vergleichen würde. Keine wirklich elegante Fragestellung, angesichts der verantwortlichen Autoren aber auch nicht wirklich verwunderlich. Aber nach einem Superlativ wie ein Primaner fragte da niemand.

2. Ich unterstelle einigen hier eine gewisse „Unkenntnis“, wie Interviews ihren Weg in die Öffentlichkeit finden. In der Regel hat der Interviewte bei Print- oder Onlineinterviews noch die Möglichkeit, vor Veröffentlichung einige Formulierungen nochmal glattzuziehen. Erst Recht übrigens, wenn man sich hausinitern „interviewen“ lässt, was ja meist nicht einer gewissen Komik entbehrt – siehe zuletzt Niersbach oder zuvor ein gewisser Michael P.

3. Der Curryvergleich hinkt, denn die werden nach einem Benotungssystem bewertet und zu einem Ranking zusammengeführt, in dem selbst extreme Einzelbewertungen abgefangen werden. Man muss schon sehr boshaft sein, das mit meinen Ausführungen zur Sinnlosigkeit von Superlativen bei der vorliegenden Fragestellung zu subsummieren.

Hat noch wer was auszusetzen?

@King-Hüpfburg: Ein Kinogutschein? Für *achtung* „Pipi“ Langstrumpf? Lass mal, nicht mein Genre… Aber vielleicht wäre „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ ein Filmtip für den einen oder anderen?


HerthanerInJapan
23. Dezember 2015 um 12:05  |  515992

Dieses Interview mit Pal zeigt warum es uns allen so gut geht mit unserer hertha.
Und ich möchte wirklich glauben und hoffen das Pal in welcher Funktion auch immer auf ewig bei uns bleibt und als Beispiel dient ähnlich denkende Leute zu finden!

Wie schön ist es zu lesen das einer einfach nur Herthaner sein möchte.(wenn das dann auch hoffentlich so stimmt)
Pal ist ein Schlag ins Gesicht des modernen Söldnertums

Und wenn ich ein dann irgendwann ein Team habe das aus echten Herthaner mit blau weißem Herzen besteht ist es auch leichter mal eine negativ Serie durchzustehen (wobei ich hoffe das uns das jedoch erspart bleibt)

Ehrlichkeit gespart mit Dankbarkeit… Das sind mal keine schlechten Tugenden… Und denke das dies auch in Zukunft dabei helfen kann vielversprechende Talente zu halten trotz englischer Millionen, und die die gehen, wären vielleicht sowieso falsch für uns?
Da liegt es dann an dem langen Kapital aus eben solchen spielen zu mache


23. Dezember 2015 um 12:06  |  515993

fechibaby
23. Dezember 2015 um 12:09  |  515994

Das Weihnachtssingen der Förster ist nicht mehr die größte Weihnachtssingerei.

http://www.ksta.de/koeln/-koelner-weihnachtssingen-32-000-besucher-sote,15187530,32967312.html

In dieser Saison haben die Förster beim Fußball ja auch selten Grund gehabt, fröhlich zu sein und zu singen.
Mit dem Ziel in die erste Liga aufzusteigen gestartet, sind sie jetzt nur 6 Punkte vom Relegationsplatz und einem möglichen Abstieg in Liga 3 entfernt!


Plumpe71
23. Dezember 2015 um 12:12  |  515995

Herthaner der Hinrunde ?

Kann, nee will ich nicht sagen. Für mich ist das eine geschlossene Mannschaftsleistung aller Beteiligten und das fängt auch bei Michael Preetz an. Oft von mir u.a. auch wegen seiner fehlenden Konzeptlosigkeit bei der sportlichen Zusammenstellung des Teams gescholten, mausert er sich zusehends zu einem sportlichen Leiter der womöglich doch ohne weitere sportliche Ergänzung in den Gremien eine sportliche Vision entwickelt und danach agiert. Ich würde es ihm wünschen und freue mich derzeit für ihn, denn das ist auch sein Erfolg, oft genug ist der Dampfer aufgelaufen. Drei Punkte sehe ich dabei als die Grundpfeiler der neuen Hertha.

1. Eine glückliche Trainerwahl, denn das sich Pal so schnell und zum Teil auch recht souverän freischwimmt, konnte man nicht unbedingt erwarten. Die Rückrunde der abgelaufenen Saison habe ich kritisiert, denn ausschließlich das Hauptaugenmerk auf die stabile Defensive zu legen ist zwar wichtig, aber ein klein wenig mehr Mut nach vorne , hätte dem Team gut getan, ohne dabei die Balance zu verlieren. Das hätte auch schief gehen können, die Eichhörnchentaktik 🙂

In dieser Saison hat das Trainerteam Pal / Wid mit der Mannschaft einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht, sowohl defensiv als auch offensiv werden zumeist spielerische Lösungen angeboten, taktisch spielt das Team sehr ausgereift und nicht mehr so naiv wie unter Luhukay, was ich aber ausdrücklich nicht ausschließlich am Holländer allein festmachen würde.

2. Der Abbau von Spielern wie Wagner, Niemeyer, Hosogai und die Erkenntnis, dass es eben auch eine starke Bank mit Konkurrenzkampf braucht. Ich hoffe, dass man bei ÄBH auch einen sauberen Schnitt macht und den Kader weiter ausdünnt und stärker macht. Vdb wäre eigentlich auch ein Streichkandidat, aber neben Platte braucht es mit Blick auf die neue Saison auch einen Backup und so schlecht hat er es bei seinen letzten Einsätzen nicht gelöst, finde ich.

3. Die wirklich guten Transfers wie Darida, der wie Cigerci seinerzeit ein klein wenig Anlauf brauchte, aber technisch für mich einer der stärksten Akteure mit einer respektablen Torabschlußquote ist und Laufwerte aufweist, die Ligaweit über jeden Zweifel erhaben sind. Weiser ist ein ebensolch starker Perspektivtransfer, der die rechte Achse noch stärker macht. Anders als Beerens, ist Mitch ein guter Wandspieler in der Offensive und schlägt wie sein Pedant Plattenhardt inzwischen sehr gute Flanken. Mit Regäsel unterhielt ich mich im Sommer und da sagte er mir, dass er sich nach einem anderen Verein umsehen wird, falls er nächste Saison nicht zum Einsatz kommt, dass der Junge auf Anhieb defensiv so abgeklärt spielt, hätte ich nicht gedacht, auch Shawn Kauter hat mich in den Testspielen in Ansätzen überzeugt und neugierig auf mehr gemacht. Kalou profitiert von Ibisievic und von beiden nun das gesamte Team, toll. Beim Bosnier hatte ich sportlich kaum Zweifel, bis auf seine ruppige Art, findet der Trainer menschlich den Schlüssel zu ihm, dankt er es mit Leistungen wie in Hoffe damals. Ich finde Ibi ein recht kompletter Stürmer, in der Luft wie am Boden und vielleicht noch ne kleine Idee stärker als Schieber. Ich hoffe, dass er sich nach der Verletzung weiter an das Team heranarbeitet und seinen Platz findet, so viele mögliche Optionen hatten wir so lange nicht und da ist ja Baumi nicht mal dabei und Cigerci hat auch noch Luft und seinen Ryhthmus noch lange nicht gefunden. Brooks für mich zum Teil schwere Kost, technisch hoch beschlagen, bringt er eigentlich alles mit für eine internationale Karriere, wenn er endlich mal die zum Teil immer noch sporadisch auftretenden Laxheiten vermeidet, vor allem immer unerwartet im Spielaufbau und hochgradig gefährlich. Mein Tip , oder Befürchtung wird sein, dass er in die PL wechselt und wenn dann hoffe ich für eine anständige Ablöse , 15 + x . Da Brooks , anders als der solide spielende Langkamp, deutliche Vorteile in der Spieleröffnung hat, würde man sich nach einem Ersatz umsehen müssen. Niklas Stark habe ich bisher zu wenig gesehen, als dass ich mir ein sportliches Urteil erlauben würde, vielleicht wird er den Part dann übernehmen können. Insgesamt wirkt das Herthakonstrukt für mich sehr gefestigt und an einen deutlichen Abfall zur Rückrunde glaube ich nicht. Ob es bereits für einen internationalen Startplatz reicht, schwierig, denn irgendwie denke ich dass sich auf lange Sicht die Qualität des Gelsenkirchner Kaders und auch Bayer in den Ergebnissen niederschlagen wird. Wolfsburg, Gladbach auch noch, schon recht eng da oben, ich denke entweder kratzen wir die EL Plätze an , oder rutschen knapp raus. Eine gute Saison wäre es trotzdem und enttäuscht wäre ich nicht, wenngleich eine mögliche Parallelbelastung die Möglichkeit böte Leuten wie Beerens und Stocker wieder verstärkt heranzuführen.

Sorry für die Überlänge meines Beitrages , wünsche allen Bloggern und auch den Admins ein Frohes Fest und besinnliche Feiertage


nrwler
23. Dezember 2015 um 12:16  |  515996

@opa zu 1.
Ach naja, „zwischen den Zeilen lesen“ kannst Du doch eigentlich so gut…

PS: Mit meiner vorherigen Replik wollte ich Dir sicher „keinen mitgeben“, sondern einfach nur nahebringen, dass von Dir „lästig“ empfundene „Fragestellungen“ von Anderen, mit „bravur“ gemeistert werden können.
PPS: Ich dachte Du steckst sowas locker weg… Wo is dein dickes (Winter-)Fell hin.. Oder zu warm, draußen..? 😉


apollinaris
23. Dezember 2015 um 12:17  |  515997

,wow! angeschossene Hunde bellen tatsächlich😳
Nö, Ehre , wem Ehre gebührt. Der Halo- Effekt wurde in aller Kürze richtig übersetzt.


Freddie
23. Dezember 2015 um 12:18  |  515998

@bussi
Danke und schade.

@exil 10:36
Nicht nur ein anderes Thema.
Sondern offensichtlich ein högschd wissenschaftliches frei vom persönlichen Geschmack auf einer viel höheren Niveaustufe. 😂


jenseits
23. Dezember 2015 um 12:21  |  515999

@Plumpe71

Also ich habe mich über die Überlänge gefreut!


HerthaBarca
23. Dezember 2015 um 12:22  |  516000

Tja @opa – ich könnte ebenso gut sagen, war ja klar, dass aus einer einfachen Clickshow eine nahezu ausufernde nicht urteilsfreie Prosa – prosaisch geht natürlich nicht – wird.
…und zum Glück habe ich Dich, der mich darüber aufklärt, wie der Lauf eines Interviews bis zur seiner Veröffentlichung wird – ich stelle eben erst wieder fest, ich lebe nicht nur in völliger Unkenntnis vor mich hin, ich bin scheinabr eben erst vom Baum geklettert. Mein Tag – nein, meine Woche – ach quatsch, mein Weihnachtsfest ist gerettet.


Dan
23. Dezember 2015 um 12:24  |  516001

Ist schon interessant, wenn „King Mimose“ noch nicht mal einen Link nutzen kann oder sich wie schon so oft seiner bemerkenswerten künstlerischen Freiheit hingibt und aus dem Link auf den neuen „Mr. Holmes“ mit Ian McKellen „Pipi Langstrumpf“ machen möchte.

Austeilen wie die Großen, einstecken wie die Kleinen.


Plumpe71
23. Dezember 2015 um 12:33  |  516002

@jenseits,

Danke schön, ja Hertha macht zur Zeit richtig Spaß und entschädigt für so manches


Paddy
23. Dezember 2015 um 12:34  |  516003

Liebe Herthafangemeinde,

es sollte wieder Fußball gespielt werden, denn die gesamten Breitseiten hier sind echt nicht mehr zum aushalten… kann echt nicht sein, dass man sich jemanden herauspickt und dem ständig mit nem Schwamm im Gesicht herumwischt… es ist zwar ein Blog und jeder kann die Sachen überfliegen, aber irgendwann reicht es auch langsam mal…

LG Paddy

P.S. @Plumpe71 …cooler Text Danke dir


Plumpe71
23. Dezember 2015 um 12:43  |  516004

@Paddy, danke , musste ich auch lange dran üben 🙂


HerthaBarca
23. Dezember 2015 um 12:51  |  516005

@paddy
Bin da voll bei Dir – ich finde es auch lästig öfter in ein Boot der Unwissenden gesetzt zu werden und mich belehren zu lassen, dass ich einfachste Zusammenhänge einfach nicht kapiere!


eigentlichnurleser
23. Dezember 2015 um 12:53  |  516006

Tach!

Ich tue mich ebenfalls schwer einen besonderen Spieler zu wählen.
Vielleicht Regäsel der sein Debüt relativ souverän gemeistert hat,
Rune der mich doch überzeugte – Gut, im damaligen Spiel gegen die Bayern fand ich Burchert auch nicht schlecht.
Mittlerweile aber Schnee von gestern 😛 Alle sind mittendrin, statt nur dabei. 😉
Theoretisch könnte es auch Herthino sein der 2015/2016 viel „agiler“ wirkt.

Was mich 2015/2016 etwas nervt ist diese plötzliche Euphorie,
m.M.n stehen wir gerade mal in den Startlöchern um überhaupt von einem sportlichen Erfolg zu reden.
Bis zum „Hallejulia“ fließt noch eine Menge Wasser der Spree entlang.

Ich freue sehr über die 32 Punkte und Pokal-Überwinterung,
aber gefeiert wird erst bei erfolgreich abgeschlossener Saison. 😉

Erinnerungen & Herthanische Vorsätze für 2016/2xxx (wünschenswerte):
– Eine anständige Saisoneröffnung/Trainingsauftakt. Es muss keine Hüpfburg sein,
als Fan möchte ich aber das Gefühl haben willkommen zu sein.

– Mit Tatjana im „bet-at-home“. Gut, den begehbaren Kühlschrank hätte ich gern.
Aber die „Aktion“ an sich fand ich etwas peinlich.

– „Kommunikation“, speziell das Darmstadt-Spiel hat gezeigt das „eine Menge Luft nach oben ist“.

– Meiner Meinung nach hätte man sich bei der Aktion „Wir helfen“ klar gegen den Initiator stellen sollen.
Zumal Hertha zuvor gezeigt hat das „sie es sich leisten kann“ – In Form von bisheriger sozialer Projekte.

Zukünftig würde ich mir wünschen das Hertha klar einen eigenen Standpunkt vertritt,
nicht jeden „Shitstorm“ abwartet um dann entsprechend zurück zu rudern.

Sorry, alles ziemlich kurz gehalten (sind halt die Punkte die mich genervt haben).
Eigentlich wollte ich was anderes loswerden!

Ich wünsche Euch und Euren Familien Frohe und besinnliche Weihnachten.
Viel Gesundheit, Erholung und Ruhe! (Gilt Allen des Blog-Teams und Kommentatoren)

@ Opa:
Viel Kreativität, Ausdauer, Standhaftigkeit (psysische !!!) und „immer einen Euro mehr in der Tasche als man ausgeben kann“. Und natürlich weiterhin viel Spaß bei den „Reisetagebücher“

@ Uwe Bremer:
Sollte es nicht mehr mit der Schreiberei funktionieren,
wäre Zeitverkäufer vielleicht eine Idee.
Die superduper „XXL-Grafik“ ehrlich erworben und als „Einschlaf-Lektüre“ genutzt.
Hatte mit meiner Vermutung (Facebook) zwar recht gehabt, aber war trotzdem sehr interessant.

Tschö!


kczyk
23. Dezember 2015 um 12:55  |  516007

die meisten trainer kommen, um nach geraumer zeit wieder zu gehen – oder sie werden geschasst.
sie übernehmen bei ihren vereinen nur einen job. so hinterlassen die wenigsten trainer etwas langfristig gültiges. trainer die 10 jahre und mehr eine mannschaft führen und mit ihren erfolgen und zeitlichen mißerfolgen einen verein prägen, haben sich in den vereinen zum anachronismus entwickelt.
nur wenigen trainern wird die übernahme einer aufgabe zugetraut. es sind diese feuerwehrmänner-trainer. diese trainer kommen nicht – sie werden gerufen. hier geht um die erfüllung eines vorher definierten erfolgs. ihr verbleib im verein ist von vornherein auf ein kurzfristiges engagement ausgerichtet.

trainer ohne emotionale bindung zum verein erklären den meist jungen spielern, dass sie nicht für sich spielen – sie haben sich nicht dem kurzfristigen erfolg unterzuordnen, sondern für den verein und seinen fans alles zu geben. viele dieser spieler glauben dann, dass ein kuss auf das vereinslogo das auf dem mannschaftstrikot klebt alles sei. doch dieser kuss dokumentiert keine emotionale bindung.

zurück in die zukunft.
und plötzlich steht ein trainer auf dem übungsgelände, dessen emotionale bindung zum verein fast legendär ist. ein trainer der überzeugend erklärt, dass, wenn sein engagement für die 1. mannschaft nicht mehr gewünscht ist, er zurück geht wo er hergekommen ist – zu den jugendmannschaften SEINES vereins.
nur ein wirklich überzeugender trainer ist auch ein erfolgreicher trainer.
ich als fan der Hertha erwarte nicht, dass die spieler der 1. mannschaft von Hertha BSC für den verein kämpfen. aber jeder einzelne von ihnen hat die pflicht, für seinen trainer zu spielen.
schließlich ist er für die spieler das bindeglied zwischen mannschaft und verein.

Ich wünsche euch besinnliche Weihnachtstage und ein erfolgreiches neues jahr.


Dan
23. Dezember 2015 um 12:56  |  516008

Hast schon recht @Paddy, leider fällt Dir das ja nur auf wenn @opa „das Opfer“ ist.

Aber das ist schon ok, jeder hat hier seine „Entourage“.


Stiller
23. Dezember 2015 um 13:01  |  516009

Herthaner der Hinrunde ist für mich @opa. Obwohl er und ich bei weitem nicht in allen Hertha-Fragen übereinstimmen, ist jeder seiner Beiträge für mich eine Betrachtung wert, mit der ich mich immer wieder gerne auseinandersetze.

Überraschung der Hinrunde ist für mich @Freddie; denn ich halte seine Beiträge oft für pfiffig und seine Links überdurchschnittlich häufig für lesenswert. Auch hier ist es so, dass ich nicht selten eine andere Meinung vertrete als er. Aber, wo wären wir ohne unterschiedliche Betrachtungsweisen? Jedenfalls nicht hier.

Spieler der Hinrunde (zu der ich mal den Pokal hinzu zähle) ist für mich Salomon Kalou.

Nach diesem mysteriösen Angriff auf den Bus hat er beim 2:0-Sieg in Bielefeld ganz cool das erste Tor der Saison erzielt und damit alle Befürchtungen ad absurdum geführt, dass Hertha einen Fehlstart hinlegen könnte. Das war nicht nur für den Auftakt extrem wichtig. (Sein Tor hätte natürlich auch dann zum Sieg gereicht, wenn Darida in der 88. Minute nicht getroffen hätte …)

Salomon hat beim 2:0 gegen Mainz auch das letzte Tor der Hinrunde geschossen, das für mich die Krönung derselben bedeutet. (Daridas Tor zum 1:0 war diesmal allerdings sehr wichtig und zeigt, dass der Zuläufer eine zunehmend positive Entwicklung genommen hat).

Salomon war also Alpha und Omega der bisherigen Spielzeit. Er ist für mich der Unterschiedsspieler.

Vor allem ist er es deshalb, weil er wesentlich dazu beigetragen hat, dass Hertha mit ihm in dieser Form immer gewinnen kann. Auch wenn Ibisevic nicht auf dem Platz steht. Auch wenn Hertha nur wenig Chancen erarbeitet. Auch wenn Salomon nicht der schnellste ist. Im Raum zwischen dem gegnerischen Torwart und der Mittellinie ist er immer für eine Bude gut. Seine Tore haben Hertha zunehmend frei aufspielen lassen …

Nicht möglich wäre das gewesen, wenn es hinten nicht dicht wäre oder die Räume zwischen Abwehr und Angriff nicht zugelaufen würden. Aber, die nötige Inspiration, das Spielmachende kam von der Außenbahn. Vor allem von Grete Weiser. Dieser Mann war in der Hinrunde der eigentliche Spielmacher, wenn er auf dem Platz stand. Lange habe ich überlegt, ob er nicht mein Spieler der Hinrunde wäre. Aber dann habe ich mich für den Altmeister entschieden, denn war auch dann entscheidend, wenn Weiser oder Ibisevic fehlten.

Überraschungsspieler ist für mich (ich sehe: nicht nur für mich) Yanni Regäsel. Ich kannte ihn nicht, las nur von Euren Berichten und Beobachtungen und hatte seinen Einstand (glaube ich) sogar verpasst. Aber dann hat er mich überzeugt – als Youngster, der von 0 auf 100 in 4 Spielen beschleunigt hat. Hinten sicher, fußballerisch entwicklungsfähig, und vorne offensiv.

Das ist der etwas ältere Weiser auch, sogar noch mehr. Aber der hat schon einige Jahre 2. Liga und Bayern München hinter sich. Das habe ich von ihm eher erwartet als von Yanni.

Zum Schluß bleibt von meiner Seite zu erwähnen, dass ich eigentlich auch der Einheit von Trainerstab und Team zum Herthaner der Hinrunde küren würde, wenn die Möglichkeit angeboten worden wäre.

P.S.: Ich glaube, dass der Schlüssel für das erfolgreiche Teambuilding besonders bei Lusti liegt.


ahoi!
23. Dezember 2015 um 13:07  |  516010

wow großartiger thread heute. ein paar sehr beeindruckende statements!

ich habe mich für kalou entschieden. seine siegespose (am vergangenen sonntag) an der eckfahne, wie weiland di caprio auf der titanic, ist für mich *das bild* der hinserie! (nun bleibt nur noch zu hoffen, dass unser schiff in der rückrunde nicht sinkt. 😉 )

kalou ist zwar nicht der könig, so doch der zumindest der unumstrittene, strahlende prinz von berlin. und verbreitet in einem team von (seien wir ehrlich) doch recht zahlreichen, allerdings richtig guten fußballhandwerkern und mittelstreckenläufern (ist jetzt wirklich nicht bös gemeint) ein wenig glamour. und, wer hätte das geglaubt, der mann arbeitet nach hinten mit. fast schon wie weiland adrian ramos 😉

zudem ist er vor dem tor – trotz seines nicht gerade „atemberaubenden“ tempos – einer der abgebrühtesten, und abgezocktesten spieler der ganzen liga. die betonung liegt dabei auf „spieler“. denn der mann hat genau das. er hat noch spaß an seiner arbeit. dem leben, dem fußballspiel. und… er ließ seinen worten tatsächlich taten folgen. damit habe ich schlicht nicht gerechnet.

und last but not least: ich mag sein lachen und lächeln. ich denke, das tut der ganzen mannschaft, ach was sage, das tut der ganzen (manchmal doch recht ruppigen) stadt gut…

weiser habe ich nicht als überraschung gewählt, obwohl er es zweifelsfrei verdient gehabt hätte, weil ich – als exil-kölner (lang, lang ist es her) – den jungen mann schon ganz gut einschätzen konnte. er war für mich eigentlich von anbeginn der „königstransfer“, ne echte option entweder auf herthas zukunft, oder auf unser festgeldkonto. N11-tauglich!

darida habe ich nicht gewählt (mann des tages war er für mich lediglich bei seinem letzten auftritt gegen mainz). dafür war mir der tscheche vor allem zu beginn der saison oft viel zu „flipprig“, hat in seinen ersten spielen deutlich zu viele fehlpässe produziert. insofern für mich verwunderlich, dass @ub ihn oben als „durchgehend passsicher“ bezeichnet hat…

ich habe mich für jarstein entschieden. und weil man a es kaum besser als @ursula begründen kann (ehre, wem ehre gebührt) lasse ich es einfach mal.

verdient aber hätte es auch ibisevic – allemal. denn der hat mich – zumindest gemessen an seinem ruf – eigentlich am meisten überrascht. wie zurückhaltend und mannschaftsdienlich der mann sich eingeführt hat… toll! mir vollkommen schleierhaft, warum einige journalisten über ihn behauptet (gelogen?) haben, er sei kein teamplayer, koche überall sein eigenes süppchen, kaum integrierbar. das gegenteil ist – zumindest auf dem platz und bisher – der fall. fast im alleingang brachte er kalou zur blüte, hob den „prinzen“ auf den thron.

ich bin mir fast sicher, ibisevic wird hier noch – entweder in der rückrunde, oder in der nächsten saison – noch zu unserem absoluten goalgetter, und bekommt dann auch platz auf dem podest. der bosnier hat noch immer alles, was ein knipser braucht.

also jarstein! wobei nicht alles einzig sein verdienst ist. ich denke der ganzen mannschaft, vor allem die defensive tut es einfach gut, dass hinter ihnen nun kein „kahnsche type“ mehr steht, der permanent rumschreit, und viel zu oft aussieht, als wenn er dir beim nächsten, noch so kleinen patzer gleich den kopf abreisst. sorry thomas kraft. aber ich mochte diese, deine kahnsche attitüde noch nie.


Paddy
23. Dezember 2015 um 13:09  |  516011

…naja @Dan mir fällt hier auch sehr viel anderes auf, nur halte ich mich mit meinen klaren Kommentaren solange zurück, bis zu dem Punkt, wenn eine Bombe kurz vorm platzen ist… kann aber auch daran liegen, dass ich Ihn (Opa) persönlich kennenlernen durfte und Ihn anders wahrnehme als so manch einer hier, da ergreift man gerne mal Wort für jemanden…

Opa schreibt seine Texte mit viel Hintergrundwissen, Ironie und Sarkasmus, greift jemanden nicht wissentlich direkt an (kleine Seitenhiebe sollten erlaubt sein)[Pipi Langstrumpf war doch nicht wirklich böse von Ihm gemeint] und genau dieses gefällt mir so sehr, denn im wahren Leben draußen ist er auch so klar auf den Punkt gepolt 🙂 Opa ist ne coole Socke und dies ist auch Gut so 🙂

…UND JEDER hier ist ne coole Socke auf seine ureigenste Art und Weise, wir sind zum Glück nicht alle gleichgepolt und haben ein Kollektivhirn, nur so kann man sich weiterentwickeln


Exil-Schorfheider
23. Dezember 2015 um 13:23  |  516012

@paddy

Was denn für eine Bombe?
@dan hat es doch beschrieben:

Austeilen wie die Großen, einstecken wie die Kleinen.
Noch nicht mal den Link geklickt, wo doch Sherlock Holmes Thema war… das hat nichts mit Breitseiten oder niedermachen(Deine Aussage gestern?) zu tun.
Aber gut, jedem seine Eistonne plus Aluhut…


fg
23. Dezember 2015 um 13:24  |  516013

#Widerspruch

@APO: Ich glaube eigentlich, dass Skjelbred in keinster Weise von vielen unterschätzt wird, im Gegenteil. Ich habe eher den Eindruck, dass er – absolut zu Recht – von vielen hier ordentlich gelobt wird.

@Bolly: Gleiches wie oben in ähnlicher Form zu Weiser: Mir kam es bei seiner Verpflichtung nicht so vor, dass viele mit ihm und seinem Potential nichts anzufangen wussten, sondern, dass sich die meisten über seine Verpflichtung sehr gefreut haben.


Paddy
23. Dezember 2015 um 13:28  |  516014

@ Exil-Schorfheider
23. Dezember 2015 um 13:23 | 516012

mit der Bombe meinte ich mich selbst, dass ich solange hinterm Berg halte, bis es einfach nicht geht, aber dann eben ungefiltert herausquillt 😉

P.S. den Aluhut habe ich schon mit meiner Matte aufm Kopf^^


Susanne
23. Dezember 2015 um 13:39  |  516015

Meine Bloggerin des Jahres:
Tataaaa….@Renate
Mein Blogger des Jahres:
Tataaaa…..@Oma
Beide Herrschaften zeichnen sich durch extremes Fachwissen, in allen Bereichen des Lebens und auch sonst, besonders aus.
Nicht zu vergessen ist, die hervorragende Qualität in Sachen Emphatie, bekanntmachen des eigenen Alkoholkonsum als Warnung für die Jugend, den Sachkundeunterricht in Sachen Hundehaltung und 100000000000 anderer Dinge.
Da werde ich dann auch glatt neidisch.
Nein, war nur ein Scherz. Ich bewundere diese beiden sehr.
Ich wünsche allenthalben
Frohe Weihnachten.
Susi 😉


HerthaBarca
23. Dezember 2015 um 13:40  |  516016

@paddy
Ich war mit @opa sogar zusammen in Schladming – würde ich direkt wieder machen! Trotzdem muß ich nicht alles gut finden und verteidigen – umgekehrt ebenso wenig!


Dan
23. Dezember 2015 um 13:42  |  516017

naja @paddy einige die hier dem @opa Konter anbieten „kennen“ ihn auch, meinereiner ebenfalls.

Ich habe null Problemo mit z.B. King Hüpfburg (würde in Zukunft aber auf Eure Majestät als Anrede bestehen) oder Pipi – Anspielungen, wenn ich austeile kann ich auch einstecken.

Wenn aber Grenzen verschwimmen, dann werde ich hellhörig. Wenn ich ohne sichtbarer Hinterlist, nach seiner Hommage auf alte Sherlock Holmes Darsteller, einen Link auf den neuen Film „Mr. Holmes“, der morgen in die Kinos kommt veröffentliche und er daraus nen „Pipi“ – Witzlein macht, kann ich sogar schmunzeln, aber für mich weiß ich , dass da keine Kommunikation gewünscht wird. OK.


23. Dezember 2015 um 13:47  |  516018

@fg 13.24

…nur mal zwei, drei Meinungen, nicht verwechseln denjenige die herzlich willkommen riefen #Floskel 😉

Schön ist doch, das wir jetzt schon positiv darüber sprechen können wir einige auch ich irren können, zum jetzigen Stand. Ich irre mich gerne und rudere auch nicht zurück. #Weiser bleibt mein Topspieler 😎

„#Opas Senf zu Weiser
Weiser klingt erstmal großartig, ist für mich aber eine Wundertüte und ich muss ein wenig Wasser in den Wein der Begeisterung schütten.

1. Wollen wir hoffen, dass er sich hier nicht hängen lässt oder “charakterlich schwierig” in Erscheinung tritt, entsprechende Hinweise gab´s ja aus dem Bauernforum.
2. Mir ist auch nicht klar, für welche Position er geholt wurde. Als RAV wäre er nur dann eine Verstärkung, wenn er defensiv so stark wie Pekarik wär und gleichzeitig nach vorn stärkere Impulse setzen kann. Das sehe ich aber eher nicht und ob er offensiv konstant besser als Beerens, “Bentira” oder Allagui ist, wage ich nochmal zu bezweifeln.“

„arete
18. Juni 2015 um 16:40 | 475636
Ich kann in den Chor der Begeisterung auch nicht so recht einstimmen.
Weiser ist letztendlich bei Bayern nie angekommen und für zu leicht befunden worden, obwohl Rafinha und Lahm ihm auf lange Sicht altersmäßig nicht im Wege stehen würden.
Wird er sich mental wirklich auf Hertha und die sportlichen Anforderungen hier einstellen? 1-2 tolle Aktionen pro Spiel helfen uns auch nicht weiter. Was wir dringend brauchen, sind torgefährliche zentrale Mittelfeldspieler und zwar möglichst zwei.“

Bolly
19. Juni 2015 um 9:56 | 475729
#Weiser

Ganz kurz reingegrätscht. Ich halte von den Transfer…

Ich habe starke Bedenken, weil ich mutmaße das dieses “wenige” Geld für (Spielergehalt Weiser, Handgeld usw.) falsch investiert wurde.

Falls in den so oft besprochenen entscheidenden Positionen (6-8-10), jetzt noch 😉 ausreichend (für mich sind das mind. zwei Spieler) investiert wird, sage ich nachträglich “Großes Chapeau” als Bonbon.

Aber vielleicht denke ich auch zu kurzfristig & Baumi & Cigerci zählen als Neuzugänge. #immerindiewunde

pax.klm
19. Juni 2015 um 12:53 | 475761
#GretheWeiser
Also…. Klar, nur weil er von Bayern München kommt, heißt das nicht, dass er das Niveau unseres Teams von (überspitzt formuliert) null auf hundert hochzieht.
Auch haben wir die Erfahrung machen müssen, dass nicht alle Spieler, die Bayern (zu uns) ziehen lässt, immer die totalen Raketen gewesen sind


Paddy
23. Dezember 2015 um 13:49  |  516019

@all ich glaube einfach, was sich neckt, dass liebt sich… so kann man´s einfach unter einen Hut stecken und keiner fühlt sich so, als ob Ihm/Ihr ans Bein gepisst wird 😀


23. Dezember 2015 um 14:07  |  516020

@fg..#Schelle..na ja..denke mal zurück. Zum Beispiel als er zurückgeholt werden sollte: da war mindestens die Hälfte hier der klaren Meinung: „netter Kerl, aber hilft nicht weiter“ Und als er dann ankam, wieder die Hälfte: “ eigentlich überflüssiger Transfer“. Spul mal den blog zurück 🙂


Dan
23. Dezember 2015 um 14:09  |  516021

@fg

Der @apo und ich unterhalten uns öfter mal privat über Fußball, letztens zum Beispiel auch über den nächsten Schritt: spielerisches Mittelfeld löst läuferisches Mittelfeld ab.

Einig waren wir uns wer, ohne Neueinkauf, das lösen könnte; Cigerci oder Baumjohann auf ihren Positionen. Natürlich muss dann auch Platz geschaffen werden. Kandidaten waren Schelle und Lustenberger, wobei ich aber Lustenberger für die Defensive enorm wichtig halte, das ist sein Ding. Also habe ich Schelle aus dem Team geredet. Cigerci rein als Aufbauspieler aus dem DM mit Lusti als defensive Komponente. Darida bleibt weiterhin vorgezogen. Oder eben Baumjohann für Schelle. Darida zurückziehen als Aufbauspieler DM und Baumjohann vorgezogen. Alles fiktiv mit Status der Spieler austrainiert und in Form.
Also war Schelle für mich der „locker ohne Verlust“ ersetzbare Spieler. Obwohl ich denn toll finde. Ähnlich ging es mir glaube ich auch damals mit Skácel vs Gilberto. Skácel Top Typ gerackert wie nix, aber gegen Gilberto? Am Ende waren beide weg.

Vielleicht hat @apo meine „Nicht-Wertschätzung“ noch im Hinterkopf. Wobei es mich dann „ehren“ würde, dass meine vielen Kilos viele Menschen sind. 🙂

P.S.
Oder man nimmt die Erklärung von @apollinaris
23. Dezember 2015 um 14:07 | 516020

Bin jetzt zu eitel meins zu löschen.


HerthaBarca
23. Dezember 2015 um 14:12  |  516022

@weiser
Was bei mir positiv hängen geblieben ist eine Szene bei einem Testspiel in der Nähe von Salzburg.
Grete winkte in unsere Richtung – neben uns winkten drei junge Burschen zurück. Auf die Frage, ob sie ihn kennen würden, bejaten sie dieses. Sie seien gut befreundet und nur seinetwegen aus München gekommen. Auf meine Frage, warum er von Bayern weg und zu Hertha gekommen sei, gab es als Antwort, er wollte unbedingt einen Neuanfang und mehr spielen. Sogar auf Geld hätte er verzichtet.
Da hatte er bei mir schon einmal einen Stein im Brett – jetzt nach seinen gezeigten Leistungen und sein Durchbeißen trotz Zehbruch sowieso.
Trotzdem habe ich mich auch für Darida am Ende entschieden, weil ich der Meinung bin, dass er für die Balance der Mannschaft unheimlich wichtig ist!
Wobei ich da eher eine Achse sehe, die uns gut tut – Rune > Langkamp > Lusti > Darida > Ibi.
…also meine Sicht aus den Wipfeln der Bäume!

@sir
Vielleicht sehen wir uns heute – meine Holde wollte da unbedingt hin und hat einfach Karten bestellt – was tut man nicht alles für die Liebste – aber nach dem heutigen Bericht, bin ich wirklich neugieriger geworden – gehe natürlich auch mit Herthaschal!


Opa
23. Dezember 2015 um 14:15  |  516023

@Paddy: Vielen Dank für die Blumen. Nicht alles, was sich neckt, liebt sich auch 😉

@Euer Majestät: So lange ich keinen Knicks machen muss, schaff‘ ich locker diese Hürde zu nehmen. Deinen Link hab ich nicht angeklickt, da ich keinen bestimmten Film dahinter vermutete. Ich wusste auch nicht, dass morgen eine Premiere ansteht. Klassisches Mißverständnis.

@Stiller: Auch Dir Danke für die „Nominierung“

@Bolly: Eine im Juni (!) abgegebene Einschätzung, die sich zudem zunächst bestätigte. In den Testspielen im Sommer war er sicher nicht in der Form, in der er sich heute präsentiert. Ich brech‘ mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich zugebe, danebengelegen zu haben, aber ich muss das nicht täglich wiederholen, oder?


23. Dezember 2015 um 14:17  |  516024

#Darida
Nö, mir hat der von Anfang an, gut gefallen, ähnlich wie auch Cigerci.
Vielleicht wird deren Position einfach unterschätzt? es ist eine der kompliziertesten Positionen im Team. Es braucht hier meist etwas länger, bis sich das zu einem geschmeidigen Gefüge entwickelt. Die Technik und die Körpersprache sowie der 360°-Blick..das Gefühl für Tempo, die dynamik..waren mir bei beiden eigentlich sofort aufgefallen. ob es dann wirklich zu einem Volltreffer wird, kann niemand vorhersagen. es wurde einer 🙂
Deshalb hoffe ich auch sehr darauf, baumi irgendwie einzubinden; denn ich finde es nahezu unglaublich, wie gut er sich in seinen Minieinsätzen in das Spiel einbindet. Wie es um seine Wettkampfhärte steht, kann ich leider gar nicht einschätzen. Jedenfall haben wir da noch einen reativen Schlüsselspieler schlummern..
#regäsel..ich bin auch schwer angetan, von dem Jungen. Aber ich weiss nicht, wohin mit ihm..Für mich ist Weiser als RV ne Waffe in der Liga..und Pekarik mit seiner Konstanz einfach ein Klasse-Spieler. Perfekt wäre für mich eine Leihe zu einem Verein , der in der 2. Liga im Spitzenbereich mitspielt. Tja, komplizierte Sache..


HerthanerInJapan
23. Dezember 2015 um 14:23  |  516025

Ich war nie ein preetz Gegner, konnte manche Entscheidungen nicht verstehen da ich wohl (evtl wegen mangels am wissen) anders gehandelt hätte, denke aber das er immer das beste im Sinn hat/hatte.

Nun mal die dreiste frage in den Raum geworfen seine wohl beste transferperiode war die mit Pal an seiner Seite (evtl Bruder im Geiste)
Was ich mich frage hat er (ohne Wertschätzung) vielleicht zu oft dem Trainer seinen Wunsch zu erfüllten Leute geholt die er anders nicht geholt hätte? Oder hat Pal gesagt das brauch und will ich und micha hat geliefert?

Ich finde es spanned das seine wohl beste transferperiode zeitgleich mit Dardai als Partner einfindet!

War der lange schlecht? Das Geld nicht da?
Wussten die Trainer nicht was sie wollen?

Kann mich nicht daran erriner das Spieler aufgrund einer Analyse „rasiert“ wurden bevor Pal kam.
Denke das micha den Trainern probiert das Best mögliche an spielermaterial zu geben (wirtschaftlich vertretbar)

Und jetzt klappt es zwischen den beiden da er wusste was er holen soll?

Pause…

Nun ist die Frage soll der Manager die Mannschaft zusammenstellen? Oder soll es der Trainer?
Ich glaube da beide fragen mit nein zu beantworten wären in einem funktionierenden Verein haben wir nun das Glück das es auf diesen beiden Positionen zusammenpasst

Einer der im Detail sagt was er braucht, und einer der geliefert hat.

Ist micha aufeinander super?
Hatte er Glück?
Beides macht nicht viel Sinn!
Da muss mehr dahinter sein, sonst hat man nicht eine 100% Treffer quote

Ihr merkt schon… Ich suche nach Erklärungen für unsere fantastische hinserie.
Aber es scheint mir plausibel das konkrete Nachfrage und definierte Lieferung eine von vielen Erklärungen wäre.
Jedoch wenn es so stimmt hoffe ich auf Nachhaltigkeit (und damit meine ich nicht Platz 3)


Plumpe71
23. Dezember 2015 um 14:28  |  516026

#regäsel

spielen lassen, den Jungen 🙂

Pekarik , einer meiner Lieblingstransfers von Preetz, wird sich nach der langen Verletzung erst wieder ran tasten müssen, vielleicht zum Ende der Rückrunde, MW würde ich vor Beerens den Vorzug geben. Verleihen würde ich Regäsel nicht, selten hat einer unserer Youngsters auf Anhieb so überzeugt, eine Zurücksetzung,. oder Leihe hielte ich dann doch für das falsche Signal.

Zu Schelle noch ein paar Worte, meine Skepsis hinsichtlich seiner offensiven Bemühungen sollte im damaligen Kontext betrachtet werden, als wir einen erheblichen Mangel an Kreativkräften hatten. Erst jetzt kommt er richtig zur Wirkung und ist deutlich handlungsschneller als Hosogai, jetzt macht der Wikinger auch mir Spass

Jarstein hatte ich noch vergessen, für mich die ganz klare neue Nr.1, Chance genutzt und ganz ehrlich gesagt – an die Aussage an einen offenen Konkurrenzkampf glaube ich nicht, dazu fehlen Thomas Kraft einige fußballerische Potenzen um Rune zu verdrängen. ich hoffe, dass er mit der Situation vernünftig umgeht und sie annimmt. Sollte sich Rune nicht verletzen, würde es mich nicht wundern, dass Kraft nicht ins Tor zurückkehrt. Die gesamte stabile Achse wird Pal nicht auseinanderreissen.


Dan
23. Dezember 2015 um 14:30  |  516027

@Eure Majestät – Opa

Habe Dich ja in den gleichen Stand erhoben, daher ist ein Knicks unter Gleichen wohl kaum angebracht.

Ok, Missverständnisse kommen vor. Wir mögen ja Klassiker und vielleicht auch Screwball-Comedy. Daher Schwamm drüber.


23. Dezember 2015 um 14:37  |  516028

Nö @opa war auch für @fg bestimmt, musst Du weiterlesen…und zudem war ich ähnlich skeptisch, nur auf Basis anderer Begründungen 😉


23. Dezember 2015 um 14:48  |  516029

#Platz 9
„In der Tabelle des Pay-TV-Senders Sky belegt Hertha nach der Bundesliga-Hinrunde mit 360 000 Zuschauern den neunten Rang. Es führt Borussia Dortmund (700 000). In der gesamten Vorsaison vermeldete Sky 380 000 Hertha-Konsumenten. Gezählt werden die Zuschauer der Einzelspiele und der Konferenz, anteilig auf die Klubs verteilt.“
aus’m BZ-Live-Ticker

na immerhin 🙂


L.Horr
23. Dezember 2015 um 15:03  |  516030

………. ich bin derart vom „Produkt“ Hertha begeistert das mich die Wahl schlicht überfordert.
Ich fordere immer das Kollektiv und kann jetzt nicht sortieren.
Aber , es gibt meine Überraschungseier deren Aufschwung mich überrascht hat und wohl auch Herta’s unerwarteten Erfolg wesentlich erklären.

Weiser – Plattenhart – Kalou – Regäsel sind meine „Helden“ , weil Jene mehr geliefert haben als zu vermuten war.

Frohes Fest …………..


polyvalenz
23. Dezember 2015 um 15:09  |  516031

Kleine Pause gemacht, das Portal (wie lange zuvor) passiv verfolgt und festgestellt, dass beides so seine Vorteile hat. Einerseits wird man so zwar nicht perönlich angefeindet, andererseits geht die Missstimmung dennoch nicht komplett an einem vorbei, schade.
Vielleicht sollte der eine oder der andere auch eine Pause einlegen, sich selber zu hinterfragen hat noch niemandem geschadet.
#winkmitdemzaunpfahl

Ich verstehe nicht, warum man sich hier – und vor allem auf diese Art und Weise – anfeindet. Alle an den Tisch, den Hahn laufen lassen und gut ist. So führt das ganze zu unnötigen Streitereien.

@Plumpe71
Feiner Text, den einen oder anderen Absatz hättest Du uns aber noch gönnen können.

Fußball ist wichtig.


waidmann2
23. Dezember 2015 um 15:11  |  516032

Und die Looser der Hinrunde?
(ok – könnte man auch freundlicher formulieren, aber selbst in diesem erfolgreichen Team gibt’s nicht nur Gewinner)
Platz 1 (mit Abstand) Ronny – meilenweit weg obwohl noch da …
Platz 2 TK – von der unangefochtenen Nr.1 zur („hoffentlich geht er gut mit der Situation um“) Nr.2 – eigentlich ohne eigenes Verschulden
Platz 3 Valentin St. – vom (zumindest mit-verantwortlichen) Retter der Rückrunde zur Enttäuschung der Hinrunde.
weitere Bewerber: Pekarik, Hegeler, …?


polyvalenz
23. Dezember 2015 um 15:16  |  516033

@waidmann2

Thomas Kraft ohne eigentliches Verschulden zur Nummer zwei? Ich sehe das anders, wären seine Leistungen vorher unangefochten gewesen, so würde er mit Sicherheit wieder ins Tor zurückkehren.

Auch bei Peter Pakarik gehe ich als „Looser der Hinrunde“ nicht mit. Er war halt verletzt und hatte nicht die Chance sich zu zeigen, ich sehe in ihm trotz seines potentiellen Stammplatzverlustes keinen sogenannten „Looser“.


23. Dezember 2015 um 15:47  |  516035

Pekarik ? tssss …. :roll:

Julian Schieber, Peter Pekarik, Niklas Stark und Thomas Kraft sollen zur Rückrunden-Vorbereitung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen !!!


Spandauer
23. Dezember 2015 um 15:52  |  516036

@ seuchenvogel
Seid kurzem dabei ? Du meinst als herthafan Nee hatte auch schon ne Karte in der letzten CL-sasion und ja europaleage hat Nicht immer die spannendsten Namen aber das liegt ja auch daran wie weit man kommt 😜 wollte einfach nur zum Ausdruck bringen das ich endlich wieder Internationale Spiele sehen will
Ha Ho He


23. Dezember 2015 um 16:53  |  516037

Viele Fragen, kurze Antwort
HerthanerInJapan
23. Dezember 2015 um 14:23 | 516025

….
Da muss mehr dahinter sein, sonst hat man nicht eine 100% Treffer quote

Ihr merkt schon… Ich suche nach Erklärungen für unsere fantastische hinserie.

Diese Erklärungen werden dem Zuschauer ebenso wenig wie dem Journalisten gegeben. Höchstens zwischen den Zeilen wie zuletzt folgende Passage im Tagesspiegel.

„Vor dem Darmstadt-Spiel war es extrem schwierig, ein passendes Konzept zu finden.

Wieso?

Bei Darmstadt ist viel Zufall im Spiel. Langer Ball und wird schon. Wie willst du dagegen pressen? Wie willst du dein eigenes Spiel aufziehen? Ich habe alle möglichen Leute gefragt, Ideen gesammelt, und am Schluss versuchst du, deine Gedanken zu ordnen und einen Spielplan daraus zu entwickeln. Am Abend vor dem Spiel gegen Darmstadt war ich mit Michael Preetz in Mainz. Im Auto habe ich ihm gesagt: „Micha, ich habe immer noch keinen Plan. Das ärgert mich.“ In der Nacht ist mir dann noch was eingefallen, und am Ende hat es ja auch gut ausgesehen, was die Mannschaft gemacht hat.“

Pal und Micha auf der Autobahn, weil sie den Mannschaftsbus verpasst haben??? 😕


fg
23. Dezember 2015 um 17:00  |  516038

@Bolly:

Danke für deine Ermittlungen inkl. Zeugenaussagen 😉
Dennoch war in meiner Erinnerung die Mehrheit erfreut.

@apo:

Jo, am Anfang sah es eher skeptisch aus bei ner Menge User zu Skjelberd.
Ich hatte es aber von Anfang so gesehen wie du 🙂

@Dan:

Danke für deine ausführlichen Ausführungen.

Ja, wenn alle im Mittelfeld fit sind, wird es haarig.
Würde dann Baumi auf der 10 und Cigerci und Darida auf der 6 und 8 sehen, beide mit Defensiv- und Aufbau-/Umschaltaufgaben.
DANN wär für Skjelbred und Lustenberger kein Platz mehr.
Aber ob wir mal solche Luxusprobleme haben werden?! Irgendjemand ist ja meist doch verletzt.

RAV:
Weiser Stamm. Pekarik noch Backup, ob seiner begrenzten Offensivqualitäten würde ich aber Regäsel in 1-2 Jahren als Ersatz für Pekarik sehen.
Am besten wäre es, ihn ein Jahr noch auszuleihen.

Ansonsten:
Der Torwartwechsel war ein Segen.
Kalou und Ibesevic ein kongeniales Duo mit ungeahnten Qualitäten.
Plattenhardt, Haraguchi und Brooks mit super Entwicklung.

Und in der Rückrunde kommen noch Stark, ÄBH, Schieber und Allagui zurück.
Und wenn sie wollen auch Stocker und Beerens.
Fett!


jenseits
23. Dezember 2015 um 17:03  |  516039

Wie es mir vorkommt:

Als sei alles aus einem Guss. Wir sind so sehr Hertha wie noch nie zuvor (bin erst seit 2006 Fan und kann es auch erst ab da beurteilen bzw. erfühlen). Alles Herthaner, ob Leitung, ob Trainer, Mannschaft oder Fans. Jeder einzelne wichtig, alles passend. Nicht: hier ist der neue Trainer, da sind Geschäftsführer und Präsident, dort sind Mannschaftsteile und irgendwo wir Fans. Ich mag selbst das Emblem unseres Hauptsponsors auf den Trikots.

Möge es doch bitte andauern und sich etwas Schönes entwickeln. Aber da sitzt mir erstens noch die „alte“ Hertha der vergangenen Jahre im Nacken und zweitens ist die Liga ohnehin unberechenbar. Wenn jenes erst einmal abgeschüttelt ist…

Schließe mich @polyvalenz an: Enthalte uns nicht den einen oder anderen Absatz vor, @plumpe71. 🙂


23. Dezember 2015 um 17:07  |  516040

Darida und Kalou auf der 10 – das passt schon.
Mehr braucht es nicht in meinen Augen. 😯


jenseits
23. Dezember 2015 um 17:21  |  516041

#Pekarik

Die ganze Mannschaft, jeder Spieler, hat sich unter Dardai entwickelt. Wir vergleichen heute den Pekarik von vor ein paar Monaten – der für mich bis zu seiner Verletzung einer der besten Feldspieler in dieser Saison war – mit dem aktuellen Weiser und dem aktuellen Regäsel. Warum sollte nicht auch Pekarik den Schritt mit der Mannschaft gehen? Abwarten!


U.Kliemann
23. Dezember 2015 um 17:27  |  516042

Dann hast Du ja bald 10 Jähriges Jubiläum@jenseits ! Herzlichen Glückwunsch. Mögen Dir und allen Fans noch viele soche Hinrunden
wie diese (inclusive RR) beschert werden.


jenseits
23. Dezember 2015 um 17:47  |  516043

@U.Kliemann, Danke, das ist nett!
—-
Die Clickshow: Genki mit nur drei Stimmen – das empfinde ich als soooo ungerecht. Nee, gefällt mir nicht!


herthawirddieklassehalten
23. Dezember 2015 um 18:01  |  516044

Mein Champ der Hinrunde ist ohne wenn und aber Rune Jarstein.
So wie Alphatier Vedad Ibisecic den besonderen Biß in den Sturm bringt sorgt am anderen Ende der Achse Rune für Sicherheit hinter der Defensivlinie.
Beide genannten sind für mich die Anker die die Fregatte HBSC rasch zu ihrem Ziel den Klassenerhalt bringen werden.

Überraschung ist düe mich Yanni Regäsel.
Der Youngster fügt sich wunderbar ins Mannschaftsgefüge ein.

Shit. Aber das Team ist die Überraschung.
Einen Einzelnen in dieser Konstellation hervorzuheben ist eigentlich unfair den anderen gegenüber.


23. Dezember 2015 um 18:01  |  516045

Ihr habt Post U.K. und jenseits 💻


TF-Fan
23. Dezember 2015 um 18:03  |  516046

Puh, ist das schwer. Ich denke, dass ein einzelner Spieler es nicht sein kann! Da sind ein paar Puzzleteile dazugekommen, die letztes Jahr noch gefehlt haben und nun passt es so perfekt zusammen.

Mein Stand der Einschätzung in dieser Halbserie:

Herausragend:

Vladimir Darida
Rune Jarstein
Salomon Kalou
Marvin Plattenhardt
Vedad Ibisevic

Beeindruckend:

Mitchell Weiser
Sebastian Langkamp

Bemerkenswert:

Per Skjelbred
Fabian Lustenberger
John Brooks
Yanni Regäsel
Genki Haraguchi
Niklas Stark

Überzeugend mit Luft nach oben:

Alexander Baumjohann
Tolga Cigerci

Konnten sich nicht hervorheben:

Johannes van den Bergh
Valentin Stocker
Jens Hegeler

Verletzt – nicht berücksichtigt

Thomas Kraft
Peter Pekarik


randberliner
23. Dezember 2015 um 18:07  |  516047

Ein Blog ist kein richtiger Ort für einen @Opa, sondern ein Seniorenheim. 😛


23. Dezember 2015 um 18:23  |  516048

Auf den folgenden Seiten finden Sie einige Raritäten von Hertha BSC aus dem Zeitraum der Jahre von 1962 bis 2015, die in den vergangenen Jahrzehnten zusammengetragen wurden.

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht. Sollten Ihrer Meinung nach Angaben nicht korrekt sein, bitten wir Sie um Ihre entsprechende Nachricht.
http://www.herthabscberlin1892.de.tl
……..


Opa
23. Dezember 2015 um 18:48  |  516054

Hätte es noch eines Beweises bedurft, dass hier Brunnenvergifter mindestens mal geduldet werden, hätte man heute exemplarisch die Beiträge um 13:39 h und 18:07 h in den Fokus rücken können.

Diese unterirdischen Boshaftigkeiten, die nur gegen das Persönliche zielen und keinerlei Absicht einer Sachdiskussion erkennen lassen, sollten diejenigen, die sie äußern, sich in Grund und Boden schämen lassen. Das setzte allerdings so etwas wie Anstand vorraus, den selbige gänzlich vermissen lassen.

Wie nun damit umgehen? Ich werde mich sicher nicht vergraulen lassen, aber Ursula hat schon Recht, vieles hier ist Perlen vor die Säue und das nicht nur inhaltlich, sondern schon von der Form her. Hier braucht man weder Florett noch Säbel, sondern Jogginghosen und selbst das würde das Niveau einiger hier übersteigen.

Also ohne Hose!? Das wäre zumindest praktisch, weil es das, was ich mir von denjenigen wünsche, erheblich vereinfachen würde. Möge diesen Brunnenvergiftern und ihren An- und Brandstiftern der Weihnachtsbraten im Hals steckenbleiben, während sie hier pharisäerhaft herumheucheln.

„Vergelt´s Gott“ – mir fällt´s zu schwer.


jenseits
23. Dezember 2015 um 19:04  |  516056

@Opa

Ich wünsche Dir erholsame und schöne Feiertage! Natürlich auch einen guten Start ins neue Jahr. Komm erstarkt zurück – wenngleich wir Dich wahrscheinlich auch zwischenzeitlich lesen dürfen und es ein eher fließender Übergang sein wird.


23. Dezember 2015 um 19:34  |  516064

„Möge diesen Brunnenvergiftern und ihren An- und Brandstiftern der Weihnachtsbraten im Hals steckenbleiben …“
:roll: @Opa, jute Besserung und Weihnachten ist ja bald vorbei …


Space
23. Dezember 2015 um 19:47  |  516067

Ich hab Salomon Kalou meine Stimme gegeben. Nach der letzten Saison war ich mir nicht mehr sicher, ob er noch einer Bundesligamannschaft helfen kann. Jetzt, nach der absolvierten Hinrunde, sind meine Zweifel verflogen. Er hat bärenstarke Leistungen gezeigt, die, wie ich vermute, auf seine gegenwärtige, deutlich bessere körperliche Verfassung zurückzuführen ist. Ibisevic ist ein weiterer Grund für sein „Aufblühen“, aber da er auch in den Spielen ohne Ibisevic eine gute Figur gemacht hat, kann es nicht nur daran liegen. Bei Kalou merkt man, dass er jetzt endlich die wichtgen, entscheidenen letzten Prozente rausgeholt hat, welche im Spitzensport alles ausmachen können. Wie Pal Dardai heute im Tsp.- Interview sagte: ein halber Meter kann im Profifußball alles entscheidend sein. Vor allem Kalou’s Ausdauer und seine Zweikampfführung haben sich extrem verbessert. Und seine Effektivität ist spitze, diese Qualität darf man jetzt auch entdecken, da er mehr Freiräume hat und von den Mitspielern besser in Szene gesetzt wird.
Es gibt viele positive Entwicklungen bei uns und Kalou ist für mich an erster Stelle.
Dardai hat ganze Arbeit geleistet und Spieler zu Optionen gemacht, welche ich nie als Option auf einen Starelfeinsatz gesehen habe. Dabei denke ich an Spieler wie, van den Bergh und Yanni Regäsel. Ich hätte nie gedacht, dass diese beiden Spieler auch nur ein Spiel von Beginn an machen, geschweige denn mit ihrem Auftritt auch noch überzeugen. Deswegen geht für mich ein Großteil des momentanen Erfolges auf Dardais Konto. Irgendwie hat er es geschafft, dass jeder Spieler 100% abruft und ein spielerrisches Konzept entwickelt, dass zu dieser Mannschaft passt. Ich hoffe, in Zukunft auf das ein oder andere Talent aus der Jugend in unseren Reihen, welches auch Spielpraxis bekommt und Jahr für Jahr punktuelle Verbesserungen des Kaders. Dann könnte ich mir auch vorstellen das Hertha den Abstand zu den Spitzenteams der Liga in den nächsten Jahren schmilzen lassen wird. Das Fundament wurde von Dardai gelegt, bin gespannt wie diese Saison weitergeht und freue mich jetzt schon über eine Sorgenfrei Saison, welche nur noch gekrönt werden kann.


Plumpe71
23. Dezember 2015 um 19:55  |  516070

polyvalenz
23. Dezember 2015 um 15:09 | 516031

@polyvalenz, jenseits,

Danke für das nette Feedback, das mit den Absätzen ist angekommen 🙂


Flitzpiepe
23. Dezember 2015 um 20:59  |  516079

Finde es auch noch überraschend, dass diese Qualität ohne Spieler wie Beerens. Stocker. Baumjohann und Cigerci geschaffen wurde. Meiner Meinung nach waren das die Spieler, die man braucht um die Abstände nach oben zu verkürzen

Anzeige