Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Wie man sich täuschen kann. Spontan gefragt, wie gut Hertha BSC abgeschnitten hat im Kalenderjahr 2015, wäre ich nicht auf die Platzierung gekommen, die Opta-Daten ausgerechnet hat nach 34 Bundesliga-Spielen vom Januar bis Dezember.

… Rang sechs für Hertha im Liga-Vergleich. Wobei auch in dieser Statistik auffällt, wie extrem die Unterschiede sind zwischen Platz eins und zwei sowie Rang fünf und sechs.

Der Pokalsieg in Nürnberg?

Sei’s drum, die Frage für heute, im vorletzten Blogeintrag, lautet: Was ist Euer Hertha-Moment des Jahres 2015? Es kann ein Spiel gewesen sein, ein besonderes Tor. Vielleicht aber auch etwas, was sich abseits des Feldes zugetragen hat. Ein besonderer Moment … Habe mit dem Kollegen Sebastian Schlichting gesprochen, der spontan sagte:

Mein Hertha-Moment in 2015 war der, als das Achtelfinal-Pokalspiel beim 1. FC Nürnberg abgepfiffen wurde, ich war vor Ort, und klar war: Hertha überwintert endlich wieder im Pokal. Abgerundet wurde das Erlebnis zwei Stunden später, als ich beim Bier mit einem Kumpel erfuhr, dass der Viertelfinal-Gegner der 1. FC Heidenheim ist.

Im Immerhertha-Shuttle auf der A2

Mein Ranking von Hertha-Momenten in 2015:

Platz 3 12. Dezember 2015, das 4:0 von Hertha in Darmstadt. Vorab gab es reichlich Stirnrunzeln: Wie schwer Darmstadt zu bespielen ist. Wie schlecht die Platzverhältnisse dort sind. Dazu die Vorfeldgeplänkel mit Sandro Wagner und Peter Niemeyer.  Mir hat die Oldschool-Atmo gefallen in Darmstadt, war eine Zeitreise in die 1980er. Und Hertha hat ein Spiel wie aus einem Guß abgeliefert. Der Gegner hatte nicht den Hauch einer Chance. Die erste beiden Schüsse (Ibisevic und Plattenhardt) landeten im Darmstädter Netz. Mit dem 3:0 kurz nach der Pause war alles klar. Zum ersten Mal seit Jahren habe ich eine Hertha-Mannschaft erlebt, die eine  letzte halbe Stunde abgeklärt runter spielt und noch einen vierten Treffer drauflegt – im Stile einer Spitzenmannschaft.

Platz zwei 9. Mai 2015 Stehe so am Bahnhof Dortmund. Gerade einen ICE zurück nach Berlin  verpasst.  Kurz angerufen bei @freddie „Wo seid Ihr?“ @freddie: „Hast Glück. Sind gerade vom Parkplatz gerollt und haben noch einen Platz frei.“ Also zurück nach einem 0:2 beim BVB, wo Hertha wieder mal chancenlos war und nun Gefahr lief, doch wieder in Abstiegsgefahr zu rutschen, über die A2 im Immerhertha-Shuttle mit mehreren von Euch aus dem Blog. Eine Reise, die mir sehr in Erinnerung geblieben ist – die Reportage dazu.

Bei 37 Grad im Waldstadion von Reichenwalde

Platz eins Juli 2015, kann gar nicht genau sagen, welcher Tag im Trainingslager in Bad Saarow es war. Jedensfalls war es brütend heiß, 37 Grad oder so. Athletiktrainer Henrik Kuchno ließ den blau-weißen Tross laufen. Es galt eine Strecke von ca. 200 Metern in 50 Sekunden zu laufen, acht Durchgänge in zwei verschiedenen Gruppen. Einer jener Momente, wo mal als Zuschauer, schweißgetränkt im Schatten mit einem großen Wasser in der Hand, denkt: Es ist schon ein Wahnsinn, was Profis so leisten.

Beim fünften oder sechsten Durchgang kam eine Gruppe erst nach 52 Sekunden an der fraglichen Marke an.:

Kuchno: Jungs, wenn das noch mal passiert,  laufen wir den ganzen Parcour noch mal von vorn.

Das fand ich mit Blick auf die schwülen Bedingungen krass. Imponiert hat mir die Antwort der Gruppe. Schweigen – niemand hat was gesagt. Aber die ausstehenden Bahnen wurden in je 47, 48 Sekunden gelaufen. Da habe ich mir gedacht: Wenn die Mannschaft bereit ist, sich in schwierigen Situationen dermaßen reinzuhängen, kann das was werden diese Saison.

Jetzt Ihr – Euer Hertha-Moment des Jahres 2015?

Was bedeutet Kurt für Beerens, Stocker, Ben-Hatira?

P.S.1 Hertha und die Herausforderung mit der Geschwindigkeit: Warum sich der Verein um Bayern-Talent Sinan Kurt (19) bemüht. Was das für Valentin Stocker, Roy Beerens und Änis Ben-Hatira bedeutet. Was sagt eigentlich Michael Preetz zu Sinan Kurt? Mein Morgenpost-Text – hier

P.S.2 Hat jemand die Bundesliga-Hinrunde verpasst? Macht nix. Beim Podcast Rasenfunk.de hat der Kollege Max-Jacob Ost über die Weihnachtstage mit Experten aller (!) 18 Erstligisten gesprochen. Ich war eingeladen im ersten Flight, als es um den FC Bayern, Borussia Dortmund und Hertha ging – hier, Hertha ab 1:22 Stunden

 


267
Kommentare

psi
29. Dezember 2015 um 14:40  |  516526

Ha


29. Dezember 2015 um 14:47  |  516527

Ho


MonsieurFavre
29. Dezember 2015 um 14:50  |  516529

He


Opa
29. Dezember 2015 um 14:58  |  516531

Hertha BSC!

Sagte nicht mal ein „Netter“, dass eine saisonübergreifende Saisonbetrachtung „amateurhaft“ ist?


schnuppi
29. Dezember 2015 um 15:26  |  516534

Mein bester Hertha Moment ist immer, ick kann nicht anders.
Aber diese Hinrunde ist doch der Wahnsinn.
Ick könnte unter mich machen vor Vorfreude wenn ick an die Rückrunde denke.

HAHOHE


29. Dezember 2015 um 15:30  |  516536

mein Hertha-Moment 2015:
in Hannover wird Kalou in der 90. Minute ausgewechselt …
– Dardai küsst Kalou (auf den blau-weißen Turban) 🙂
– die glücklichen Gesichter dazu 🙂
– warum ? im Spiel machte Kalou aus 3 Chancen 3 Tore 🙂

und seitdem ist doch Dauergrinsen angesagt 😉


Alexander
29. Dezember 2015 um 15:35  |  516537

Für mich ganz klar das Darmstadt-Spiel – und zwar der Platte-Freistoss, aus folgendem Grund: Mein 7-jähriger Sohn hat diesen Freistoss live am Bildschirm miterlebt und das war das erste Fussball-Ereignis, das ihn richtig geprägt hat – noch Tage später hat er ständig davon geschwärmt. Damit hat endlich das nervige Bayern-München-Gerede, das er seinem grossen Bruder bzw. seinen Schulkameraden nachplärrt, aufgehört! Dieser Moment hat (mindestens) einen neuen Hertha-Fan kreiert – und für mich einen ganz wichtigen. Deswegen mein Hertha-Moment des Jahres.


Sir Henry
29. Dezember 2015 um 15:37  |  516539

Bester Moment: der Abpfiff im Mai in Hoffenheim.


Alexander
29. Dezember 2015 um 15:39  |  516540

OT: Laut Kicker will MP Sinan Kurt von eben jenem FCB ausleihen (ggf. mit Kaufoption). @UB Wie wahrscheinlich ist das? Auf jeden Fall wäre das ein weiterer Top-Deal (zumindest wenn eine Kaufotion darin enthalten ist), denn er ist ein herausragendes Talent!


29. Dezember 2015 um 15:40  |  516541

Das Tor von Beerens in Hoffenheim
War am Flughafen in Istanbul und hab den Ticker gelesen.

Das „JAAAAAAAAAAAAAAAAA“ hat im Unkreis von 10 m alle Leute
zum Grinsen gebracht 😀


Valadur
29. Dezember 2015 um 15:40  |  516542

Mein bester Hertha-Moment?

Der Sieg am ersten Spieltag in Augsburg! Da fiel mir als Fan jede Menge Ballast und schlimme Befürchtungen von den Schultern.


29. Dezember 2015 um 15:44  |  516543

Meine *** Momente
Kalous Elfmetertor in Augsburg
Regäsels Einwechslung gegen Gladbach
Daridas Tor gegen Mainz


29. Dezember 2015 um 15:46  |  516544

Stimmt backss29
Beerens‘ Tor uns die Relegation erspart; sowie vermutlich Dardai und Preetz den Job gerettet.


coconut
29. Dezember 2015 um 15:53  |  516545

Es gab 3 Momente:
1. Der Abpfiff in Hoffenheim. Denn der bedeutete, es geht weiter in Liga 1…
2. Der Sieg in Nürnberg. Denn er bedeutet, das der Traum von Finale in Oly, weiter leben darf.
3. Der Abpfiff gegen Mainz 05. Weil damit feststand, das Hertha auf einem sensationellen 3.Platz „überwintert“ und mit einem Sieg in eben jene Winterpause ging. Es gibt schlechtere Abschlüsse einer Halbserie… 🙂

#Sinan Kurt
Wäre schon Klasse, wenn er wieder zu alter Leistung findet.
Interessant wäre auch ein Gaudino, aber da sind andere Schwergewichte dran….


Valadur
29. Dezember 2015 um 15:57  |  516546

Nach dem Text von @ubremer klingt die mögliche Verpflichtung von Sinan Kurt nach einem Schuss vor dem Bug für Beerens und Stocker. Änis Ben-Hatira wird den Verein wohl schon in der Winterpause verlassen.


flötentoni
29. Dezember 2015 um 16:04  |  516547

Es gab viele schöne Herthamomente 2015…ich hiffe 2016 kommen noch mehr dazu…der Traum vom besten in my life so far!

Kurt als Leihe mit KO wäre doch gut, das muss der Weg sein, den Hertha gehen soll…junge talentierte Spieler. Und wenn ÄBH gehen sollte, auch gut.

Hier noch was von einem der leider gegangen ist:
https://www.youtube.com/watch?v=A7ws6sUf28o&list=PLD2AEA3721B746E60&index=1


Traumtänzer
29. Dezember 2015 um 16:13  |  516548

#Momente2015

Zweifelsohne hat @Sir Henry nicht ganz Unrecht mit dem „Abpfiff in Hoffenheim“ im Sommer. #schwitz 🙂

Hoch im Kurs bei mir stehen aus der Hinrunde 2015/16 aber natürlich der „Lusten-Hammer“ zum 2:1 gegen Stuttgart. Dann der Turban-Dreierpack von Kalou in Hannover. Und ganz ehrlich: Das letzte Spiel gegen Mainz – ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal bei Hertha soooooo entspannt Fußball geguckt habe. Ein Gänsehautmoment war auch Baumjohanns Einwechslung gegen Werder Bremen.


Freddie
29. Dezember 2015 um 16:13  |  516549

Hach ja, die Tour zurück aus Dortmund inklusive der Edward Hopper Nighthawks Momente war schon schön. Im Gegensatz zum Spiel davor.

Klare Herthamomente kann ich gar nicht nennen. Vielleicht sind es die, die auch @coco genannt hat inkl der genannten Gründe. 18,99 war einfach nur ein Aufatmen, dass es weitergeht.
Nürnberg, souverän im Pokal überwintert. Und Mainz (wie auch D98), dass wir einfach einen geilen Fußball dies Jahr spielen und der dritte Platz kein Zufall ist.


29. Dezember 2015 um 16:15  |  516550

Meine Hertha Momente

Nr. Tres

#Auswärtsfahrt mit 9 ImmerHerthaner

Anfahrt Stadion Signal Iduna Park, nach langen Warten in der Reihe schloss der Parkplatzkontrolleti ca 5 Fahrzeuge vor uns mit mürrischer Miene „NIX“
ging mehr❗️
Bis unser Fahrer ein spontan geschulten Spruch „BerlinerMorgenpost“ labberte & welch ein Wunder unter kischender Erwachsenentöne er uns freie Fahrt gewährte. Auch die Rückfahrt mit @ub hatte den einen und anderen Lacher im Auto.

Nr. Dos

#Karibikbilanz 4 Siege

Seit letztes Jahr mit @Freddie @Püppi
sind die Hüpfefotos der Runnig Gag. Als ich per Katamaran dieses Jahr nach Saona fuhr hatte ich noch Bauschmerzen, denn letztes Jahr das 4:4 in Frankfurt auf gleicher Fahrt miterlebt gelang der Hertha diesmal ein Wahnsinns vielversprechender Auftakt mit dem 2:1. Was kam war eine tolle Siegesserie 👍 Einfach genial, zumal wenn man in der Ferne dies nur verfolgen konnte.

Nr. UNO

Absolut das für mich schönste Erlebnis.

#Lauftrainingslager in Bad Saarow

Wir fuhren anfänglich zu fünft, es blieben @Dan und ich übrig, was dadurch nicht schlechter wurde. Wir erlebten ein Training, ein TW Training nach dem alle Spieler schon weg waren, von einem TW der um seine Chance kämpfte. 😜 Wir fuhren Dampfer alles schick und eins durfte ich nach etwas betteln, was ich unbedingt❗️ wollte:
… in die besagte Eistonne einsteigen, um der Saison den guten Spirit zugeben & mein #Aberglauben

Hätte ich gewusst welche Folgen dieser Augenblick hatte, wäre ich tagelang in die Eistonne gestiegen. #Pokalsieg 😎


linksdraussen
29. Dezember 2015 um 16:17  |  516551

@ub: Kurt ist 19 nicht 21.


Freddie
29. Dezember 2015 um 16:28  |  516552

@bolly

Ei, wer war denn der „labernde Fahrer mit ohne Presseausweis“?
😉😂👍

Haste jut jemacht


Stehplatz
29. Dezember 2015 um 16:47  |  516553

Mein Herthamoment 2015 war das 0:2 gegen Freiburg!
In dem Spiel hat Dardai dem geneigten Fan gezeigt, dass er nicht gewillt ist den passivaggressiven Konterfußball der Luhukay-Epoche weiterzuführen. Stattdessen sollte die Mannschaft agieren. Das Ergebnis ein knappes Jahr später gibt der damaligen Beobachtung recht.
Mich hat mit dieser Niederlage ein Trainer für sich eingenommen.

#inchinabinichkult
Ob Preetz Kurt damit meinte als er sagte „Wir werden uns im Winter nicht verstärken“? Unbestritten ein riesen Talent aber scheint den Knall noch nicht gehört zu haben. Wer sich mit den Worten „ab heute muss ich nie wieder arbeiten“ aus Gladbach verabschiedet, hat den Knall noch nicht gehört. Vielleicht kann Dardai ihn zur Vernunft bringen.


fg
29. Dezember 2015 um 16:55  |  516554

@BM und backss:

Klärt mich bitte kurz auf: Inwieweit hat Beerens` Tor Hertha gerettet?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Dezember 2015 um 17:01  |  516555

@linksdraussen

danke, wird geändert


coconut
29. Dezember 2015 um 17:16  |  516558

@ub
Da hat wohl das kleine Fehlerteufelchen zugeschlagen….
Zitat:
„Änis Ben-Hatiar “ (unter PS1 zu finden)
…oder sollte das noch ein neuer Spieler sein… :mrgreen:


29. Dezember 2015 um 17:23  |  516559

fg 29. Dezember 2015 um 16:55 | 516554
Wenn Freiburg unentschieden gespielt hätte ….??

Es ist hurz aus heutiger Sicht.


29. Dezember 2015 um 17:27  |  516560

Prädikat hörenswert, der Rasenfunk. 😉


apollinaris
29. Dezember 2015 um 17:31  |  516561

Mein Lieblingsmoment, ganz klar, das Erlebnis mit den immerherthanern in Dortmund. Meine liebste Fussballerinnerung der letzten Jahre. Eine perfekte Unternehmung; sieht man vom schwachen Auftritt unserer Mannschaft mal ab😉😉Auf Platz 2 bei mir: die ersten 20 Minuten gegen Bayer 04. Erst seit diesen Spielzügen , dem Spielwitz und dieser Dynamik , fing ich an,,an dieses Team zu glauben, den Tabellestand tatsächlich ernst zu nehmen…S


Uwe Bremer
Uwe Bremer
29. Dezember 2015 um 17:45  |  516562

@coco,

danke, Buchstabendreher ist korrigiert


linksdraussen
29. Dezember 2015 um 17:52  |  516563

In die Reihe möglicher Verpflichtungen hochtalentierter Nachwuchskräfte ala Weiser, Stark und nun wohl Kurt würde ja auch eine Mukhtar-Rückkehr passen. Man stelle sich dieses personelle Gerüst einmal in drei bis vier Jahren vor, wenn diese Jungs allesamt auch nur annähernd ihr Potenzial ausschöpfen sollten.


hurdiegerdie
29. Dezember 2015 um 17:54  |  516564

Für mich der Sieg gegen Hamburg. Vorher der Ausgleich in Frankfurt kurz vor Schluss war schon ein klares Zeidhen. Wir hatten schon Titelstories à la „Ist das schon Euphorie oder kann das weg?“

Für mich kam die Euphorie noch zu früh nach dem Frankfurt-Spiel, wurde aber angekündigt für den Fall eines Sieges gegen Hamburg.

Und dann ein 3:0.

http://www.immerhertha.de/2015/10/03/dardai-mit-der-tabelle-beschaeftige-ich-mich-nicht/#comment-503396


dewm
29. Dezember 2015 um 17:55  |  516565

Wenn nach drei Highlights gefragt wird, liefere ich natürlich FÜNF! Neben dem bisschen überragenden Fußball, gab es im letzten Jahr viele große Momente um die ewig junge alte Dame und deren großartigste Liebhaber der Welt.

Fünf der größten Momente meines letzten Jahres passen recht gut genau an diese Stelle. Hoffe, Einige von Euch helfen diese Erinnerungen zu einem Lächeln oder wenigste einem kleinen versteckten Schmunzeln…

Ich habe ja den Ruf, spät zu erscheinen, dafür aber lange zu bleiben. Der ist mir wichtig und deshalb arbeite ich auch daran, diesem immer gerecht zu werden. Ob im Sommer chillend bei Rosé oder im Herbst bei Schulle bzw. Ersatzbraugut oder im Winter bei schwerem Roten, wichtig ist die Ausdauer. Diese ist natürlich lange antrainiert und so war das Abschlusstraining in der „Ponte Rosa“ schon vielversprechend:

Highlight I, 12./13. August: Wer erinnert sich nicht gern? Was hatten wir nur für einen unglaublichen Sommer?

Großes Hallo und OHO bis zum (na klar) Rausschmiss aus dem Preußen nach dem der erste VEDATOR-Doppelpack zünftig in großer (besonderer) Runde zelebriert wurde (soooo schlecht war doch der letzte Schuss des Micha vielleicht doch gar nicht). Was ein herrlicher Abend oder besser Morgen als wir (bin nicht der Einzige unter uns mit der nötigen Ausdauer) am Winterfeldplatz einem ehem. türkischen Superstar lauschen durften…

Highlight II, 22./23. September: Ging hoffentlich nicht tragisch für den Herrn Vize aus.

Turm I: Eine unglaublich ergiebige Runde in der einer der Anwesenden drei Stunden lang zur Verabschiedung benötigte. Habe „Mroskos Talente“ umgehend bestellt. Fußballfachlich war jene Runde absolute Weltklasse.

Highlight III, 7./8. Oktober: War es Zwei oder doch eher Drei als mich UB in der Potsdamer absetzte?

Turm II: Nach erneut großartiger Runde in der es bei weitem nicht NUR um Fußball ging hat der großartigste Gastgeber der Welt noch ein (oder doch zwei?) Bier reingehauen (lassen). Also Verlängerung an der Bar.

Highlight IV, 21./22. Oktober: Halb vier zu Hause. Wie? Keine Ahnung.

Dann aber auch mal auswärts. Ein großer Hauptpreis aus einem IH-Gewinnspiel musste einem besonders wertvollen Exilanten persönlich überbracht werden…

Highlight V, 29. Oktober: Zünftige Analyse mit Austausch großer Gedanken aus dem Einiges entstehen wird.

Was soll ich sagen? DANKE den Jungs, dem Trainer- und Funktionsteam, dem Management und allen, die mitgeholfen haben: Fürs drinnen bleiben bei guter Laune im ersten Halbjahr und großen Sport und 32 Punkte im zweiten.

Wichtiger sind aber die Momente des Austauschs mit ImmerHerthanern. Gern hier, aber noch viel, viel lieber in Situationen gleich denen, meiner geschilderten Highlights. Diese aber wie geschrieben nur die Spitze der möglichen Auswahl darstellen. Hoffe es folgen 2016 noch viele der Art. Gern freue ich mich auch über 32 weitere so großartig erspielte Punkte.


Max Julien
29. Dezember 2015 um 18:13  |  516566

Was genau spricht eigentlich für eine Verpflichtung Kurts? Wo hat er bislang Bundesligatauglichkeit oder gar herausragendes Talent ansatzweise durchscheinen lassen? Immerhin ein Bundesligaspiel….In der 4.Liga, genau, da muss es wohl gewesen sein. Mit anderen Worten steht der Hertha ein weiterer Überkracher ins Haus. Da heißt es Zugreifen. Gleichzeitig wird Ben-Hattira den Verein wohl verlassen müssen. Warum eigentlich? Weil er Hertha einst noch in die Relegation geschossen hat? Weil er mehrere Spiele allein entschieden hat? Weil er ein wirkliches Ausnahmetalent ist? Egal, er ist ja verletzungsanfällig, also nicht in solch einem vernachlässigbarem Ausmaße wie Baumjohann, zwei Kreuzbandrisse steckt man bekanntlich locker weg wie’n Fünferpack Fromms und da gibt’s auch keinerlei Risiken mehr….Ich verstehe diesen Verein einfach nicht.


SchussTorHurra
29. Dezember 2015 um 18:21  |  516568

Der erste meiner Hertha-Momente war am 05.02. die Beurlaubung von GrandiJos. Etwas zynisch, ja, aber die ständige Stagnation musste beendet und Schlimmeres verhindert werden. Seit der Rekordspieler und der Rekordtorschütze das Sagen haben, ist mir viel wohler um Hertha. Zwei, die alles für den Verein geben. Sowohl nach innen als auch nach außen ist das mE eine Traum-Konstellation.
Den zweiten Moment haben mir mein Gastbruder aus Mexiko und eine Freundin (aus Tübingen) beschert, die ich zu Hertha gegen Bremen mitgeschleppt hab. Die Ostkurve steht den Fankurven der Chivas, Pumas und América usw. anscheinend in nichts nach. Obwohl ich es bei América schon ganz schön krass fand. Die Tübingerin kannte bis dahin nur das Gottlieb Daimer Stadion und hat sich höhnisch zurückerinnert an jene Spiele angesichts der hammergeilen Stimmung im Olympiastadion. Beide haben sich vielfach dafür bedankt, dass ich sie mitgenommen hab.
Der dritte Moment kam danach noch öfter wieder und war auch früher schon regelmäßig da. Und zwar das erste mal, als ich vor einem Spiel gesagt hab: „Die hauen wir weg!“ Keine Angst, kein Hoffen, kein Glückwunsch. Einfach nur Optimismus und Vertrauen, dass sie ihr Können auf den Platz bringen und gewinnen.
HA HO HE


Alphonse Tchami
29. Dezember 2015 um 18:27  |  516569

Ben-Hatira sollte meiner Meinung nach unbedingt bleiben. Hat eine hohe Identifikation mit dem Verein und hängt sich immer voll rein. Beides Eigenschaften die ich einem Spieler wie Hegeler, der regelmäßig rumgurken darf, absprechen würde. Hinzu kommt seine Torgefährlichkeit, die ein Spieler wie Haraguchi in diesem Leben vermutlich nicht mehr erlangen wird.

Sein einziger Makel ist vielleicht sein sogenanntes „Bad-Boy-Image“, mit dem er bei vielen Leuten aneckt. Von den lieben Jungs haben wir bei der Hertha aber ohnehin genug.

Was wir mit einem Kurt, Talent hin oder her, wollen, der sich in der Liga ,im Gegensatz zu Ben-Hatira, noch nicht einmal bewiesen hat, verstehe wer will.


psi
29. Dezember 2015 um 18:29  |  516570

Meine Nr.1 ist das Spiel in Hannover.
Ich wünschte mir Brooks (Startelf), hat geklappt. Ebenso Regäsel, beide mit gutem Spiel. Der Turban hat gehalten, herrliche Tore!
Aber den Sommerabend in der „Ponte Rosa“ werde ich auch nicht vergessen, so viel Immerherthaner auf einen Haufen, einmalig!


29. Dezember 2015 um 18:41  |  516571

Alphonse Tchami
29. Dezember 2015 um 18:27 | 516569

Ben-Hatira sollte meiner Meinung nach unbedingt bleiben. Hat eine hohe Identifikation mit dem Verein und hängt sich immer voll rein.

*******

Mit genau diesem Scouting wären wir nie aus der Oberliga rausgekommen


Tojan
29. Dezember 2015 um 18:43  |  516572

stimmt, warum sollte man eigentlich einen spieler der noch keine einzige konstante bundesligasaison gespielt hat und schon 27 ist durch einen 19 jährigen ersetzen, der die A-jugendbundesliga im alleingang zerlegt hat, aber auch noch keine konstante bundesligasaison vorzuweisen hat?

vllt wegen dem alter, mutmaßen darf man ja….


Max Julien
29. Dezember 2015 um 18:53  |  516573

Berliner Spieler bei Berliner Verein geht halt nicht…


Alex Alves
29. Dezember 2015 um 18:57  |  516574

Mein Moment 2015 war das 3:0 zu Hause gegen Hamburg … als Exil-Berliner endlich mal wieder im Stadion, wunderbares Wetter, (fast) volle Hütte und dazu das erste mal mit meinem Sohn (in Papas Alves Trikot). Seitdem kann er sich gegen all die Einflüsterungen der Borussia aus MG wehren.

Wahnsinn …


29. Dezember 2015 um 18:58  |  516575

@Max Julien

Regäsel geht super.
Bei ÄBH sind halt zuviele andere Defizite. Einer derjenigen, die den Erfolg des Grossen Ganzen in Frage stellen könnten.
Sieh auch der Artikel in der MoPo #Selbstbild


Tojan
29. Dezember 2015 um 19:02  |  516576

patriotismus und nationalismus stehen scheinbar nicht nur bei der entwicklung der gesellschaft im weg….


Max Julien
29. Dezember 2015 um 19:11  |  516577

Da ich mich für den Verbleib eines hochtalentierten Berliners bei der Hertha, Vereinsmotto „Aus Berlin für Berlin“, ausspreche, der obendrein noch tunesischer Nationalspieler ist, bin ich also zwangsläufig als Paradebeispiel eines bornierten, rückwärtsgewandten Nationalisten anzusehen, dem das Vaterland über alles geht (Patria= Vaterland)? Bestechende Argumentationsführung. Bitte mehr davon….


Bolle75
29. Dezember 2015 um 19:13  |  516578

Mein Hertha Moment Nr.1 war ebenfalls das Kalou-Turbanspiel.
Dann die erste Dardai Pressekonferenz. Sein Grinsen bei ca. 10:50min https://youtu.be/w9BUli2VhSA welches mich seit dem ständig begleitet.
Ansonsten die vielen schön herausgespielten Tore und da ich im Schwabenexil lebe waren es ebenfalls schöne Momente als mir div. VFBler für diese geile Hinserie Gratuliert haben.


Tojan
29. Dezember 2015 um 19:14  |  516579

bei einem fußballer, der im alter von 27 sein zweifelsfrei großes talent noch nie über einen längeren zeitraum abrufen konnte noch von hochtallentiert zu reden ist schon etwas abenteuerlich. ganz davon abgesehen hat kurt dieses prädikat seinerzeit auch von allen seiten bekommen….


29. Dezember 2015 um 19:34  |  516580

Hochtalentiert? Das finde ich, gerade bei ÄBH, zu HOCH gegriffen.
Nur weil einer im Käfig brillieren kann und Videos von irgendwelchen
Kunststückchen postet, heisst das noch nicht, dass ihn das zu einer Verstärkung unserer Mannschaft macht.

10 x Grütze steht 1 x (maximal) eine brauchbare Aktion entgegen.
Das ist zuwenig.
Von seinen taktischen Defiziten gnaz zu schweigen.
Seine Selbstherrlichkeit hingegen ist wahrlich das eines ganz Grossen


Max Julien
29. Dezember 2015 um 19:37  |  516581

backstreets26…
Persönliche Abneigung gegen ÄBH also maßgeblich bei Ihrer Beurteilung. Verstanden.


29. Dezember 2015 um 19:43  |  516582

Naja, dein Kommentar zeigt, dass du eben nix verstanden hast und deine Zuneigung als Argumentation für eine Beurteilung benutzen möchtest, die mit der Realität nix zu tun hat.

ÄBH gilt sein Jahren als Talent und steht sich dabei selber im Weg, den nächsten Schritt zu machen.


Tojan
29. Dezember 2015 um 19:45  |  516583

max julien, nenne mir einen sachlichen grund, warum man ÄBH einem kurt vorziehen sollte?


Bolle75
29. Dezember 2015 um 20:06  |  516584

Für ÄBH würde es mir leid tun aber ÄBH ist nie das geworden was er immer wieder mal andeutet.
Kurt ist von den Anlagen her bestimmt nicht schlechter aber er hat noch alles vor sich, warum sollte es nicht funktionieren. Er wäre eine Investition in die Zukunft.

Sollte ÄBH wirklich gehen wünsche ich ihm das er in seinem zukünftigen Verein ein Leistungsträger wird und Verletzungsfrei bleibt.

Wirklich seriös beurteilen kann ich Kurt allerdings nicht wirklich, kenn mehr den Namen als den Spieler, doch wenn die Bayern ihn geholt haben kann er so schlecht eigentlich nicht sein. Manchmal braucht es einen Tapetenwechsel. Manchmal wer der letzte Schritt zu groß. Hertha könnte bei dem aktuellen Mannschaftsgeist genau richtig sein.


Max Julien
29. Dezember 2015 um 20:06  |  516585

@backstreets29:
Sie haben mich durchschaut. Grandios! Ja, mir geht es, wie sie eben treffend formulierten, in erster Linie darum, Spielerbeurteilungen zu erstellen, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Darum habe ich mich hier auch angemeldet. Sportfantasy quasi…. Die bodenständigen, realitätskonformen Ausführungen sind mir zu ausgelutscht, kann jeder, wie Ihr Beispiel überdeutlich macht. Kurt wird die Hertha in jedem Fall verstärken, sehe ich doch auch so. Hat die A-Jugendbundesliga zerlegt, wer kann das schon von sich behaupten? Bei Bayern dann im Training und im Rahmen eines historischen Bundesligaauftritts so brutal überzeugt, dass selbst so eine Trainerkoryphäe wie Guardiola Kurt anschließend nicht mehr in das Mannschaftsgefüge einbauen konnte, da ihm, wie auch allen anderen Experten, klargeworden war, dass dieser junge, von Selbstherrlichkeit ( wichtig!!!!!) völlig freie Nachwuchskicker, aufgrund seiner übermenschlich wirkenden Fähigkeiten einfach überqualifiziert ist für die Stammelf beim deutschen Meister. Die Fakten sprechen für Sie, Backstreets29! Vertragen wir uns wieder?


monitor
29. Dezember 2015 um 20:10  |  516586

Mitchel Weiser hatte eine ähnliche Situation wie Kurt, als er zur Hertha kam. Weiser hat mich beeindruckt. Insofern ist Kurt eine gute Option auf die Zukunft.

Das ÄBH ein beliebter Spieler bei vielen Hertha Fans ist mag ja sein.
Aber @jap de mos hat in seinem Beitrag über Teambuilding vor 3 Tagen doch gerade sehr schön Argumente geliefert, warum es notwendig sein kann, „verdiente“ Spieler auszusortieren.
Weil sie in Ihrem Selbstverständnis Unruhe ins Team bringen das längst ein höheres Leistungsniveau anstrebt, als welches ÄBH liefern könnte. Siehe Niemeyer, Kluge, Heitinga etc. pp.


29. Dezember 2015 um 20:11  |  516587

Ich versteh die Aggressivität in deinem Postin nicht, oder kommt das bei mir nur so an.
Bolly hat es eigentlich gut beschrieben. ÄBH hat angedeutet, aber es fehlt eben seit Jahren der nächste Schritt.
Ich denke für Kurt waren die Bayern einfach eine Nummer zu gross, ähnlich wie bei Weiser.
Manchmal ist ein vermeintlicher Schritt zurück der richtige Weg nach vorn.
Die berechtigte Frage von @Tojan hast du aber leider immernoch nicht beantwortet.
Zu deiner letzten Frage. Kontrovers diskutieren heisst ja nicht, dass man sich nicht vertrgät. Ich hab keinen Stress mit dir…alles gut


fg
29. Dezember 2015 um 20:12  |  516588

Einer der Herthamomente 2015: Als Jarstein das Tor betrat.


monitor
29. Dezember 2015 um 20:20  |  516589

@Max Julien
Ibisevic wurde auch vorgehalten, charakterliche Defizite mit sich herumzuschleppen. Man sollte da vorsichtig sein, mit Beurteilungen aus der Ferne.

Ich bin kein Fan von Kurt, er ist mir relativ unbekannt. Wenn Hertha sich wirklich für diesen Youngster interessiert, würde es jedoch ins Schema passen. Nicht gut genug für Bayern & Co, für Hertha allerdings eine Verstärkung.


Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 20:21  |  516590

@ Julien
BigBen ist ohne Frage ein super Typ der auch zu Hertha passt. Aber er mus spielen und das wird er bei Hertha nicht – bei zwei gleich guten spielt der jüngere nicht der Berliner hat Dardai gesagt. Zudem will Dardai Schnelligkeit und handlungsschnelligkeit. Beides nicht Bens königdizipielnen. Er läuft auch lieber als mit den anderen zu kombinieren. Passt auch nicht so zu Hertha 15/16. Als letztes hat her sich auch noch beim Trainer völlig selbstverschuldet in Ungnade gebracht durch unprofessionelles verhalten – Tunesien spiel.
Er wird im Moment woanders mehr Spielzeit bekommen also wechseln. Dann siehst du ihn auch nochmal Spielen 😉


29. Dezember 2015 um 20:27  |  516591

Ex und Hopp statt Ha Ho He?
Bitte nicht.

Hier wurden bereits Neuverpflichtungen bejubelt, bevor sie überhaupt nur ein Testspiel für Hertha absolviert hatten. Wenige Monate wurden diese Spieler als KiloXY verspottet.

Hinter die Namen anderer Spieler wurde während der Transferperiode Sommer 2015 bereits ein Haken gemacht.

Wenige Monate später haben all diese Spieler entscheidende Beiträge zu Herthas Siegen im Pokal und in der Liga geleistet. Von daher möchte ich weder die Namen jener Spieler kommentieren, deren Verträge zum 30.6.2016 auslaufen, noch die Namen potenzieller Neuverpflichtungen.

Im Jahr 2016 muss Hertha 34 Pflichtspiele in der Bundesliga und 2 Pokalspiele bestreiten. Wenn’s gut läuft, kommen weitere Pflichtspiele im DFB-Pokal und in einem der europäischen Wettbewerbe hinzu. Dardai braucht für all diese Wettkämpfe jederzeit 18 Spieler auf Topniveau.

Preetz muss dafür die Verträge mit den Spielern und deren Beratern (neu) aushandeln. Und dann lautet das Motto ab Januar 2016: „Geht’s raus und spielt’s Fußball!“


Max Julien
29. Dezember 2015 um 20:29  |  516592

@backstreets29: Danke! Ist doch nur Fußball….


monitor
29. Dezember 2015 um 20:29  |  516593

Mein Herthamoment.
Der Pokalspielsieg gegen Nürnberg.

Da wurde mir klar, das der Erfolg der Mannschaft bis dahin nichts mit Glück, Spielansetzungen oder anderem zu tun hatte.
Sondern das Köpfchen, Taktik und Plan der Hauptgrund waren.


29. Dezember 2015 um 20:30  |  516594

Sind das schöne Momente?
Wenn ein Trainer beurlaubt/entlassen wird?
Wenn sich ein Spieler verletzt und dafür ein anderer Spieler aufs Feld muss?


fg
29. Dezember 2015 um 20:32  |  516595

@Kettenhemd:

Naja, wenn Self-Hatira eins ist, dann schnell.


29. Dezember 2015 um 20:35  |  516596

Der Plan mit der Doppelspitze funktionierte bereits, als Ibisevic vor meinen Augen sein erstes Tor gegen den 1. FC Köln köpfte monitor
29. Dezember 2015 um 20:29 | 516593. Zu lange jedoch habe ich daran gezweifelt, dass dieser Plan Hertha auf Platz 3 der Tabelle und ins Pokal-Viertelfinale führen könnte.


fg
29. Dezember 2015 um 20:37  |  516597

@BM:

Ich habe weder Kraft eine Verletzung gewünscht noch mich über sie gefreut, aber an Herthas Leistungsexplosion hat nun mal Jarstein einen gehörigen Anteil, weswegen das ein „Hertha-Moment“ ist, nach denen ub gefragt hat.
Ich habe explizit auf die Formulierung „schöner“ Moment verzichtet.


monitor
29. Dezember 2015 um 20:38  |  516598

@fg
Ja, schnell mit dem Ball in einem Dribbling mit 3 Gegenspielern. 😉
Ich glaube, das paßt gerade nicht in den Matchplan.

Es ist Euch aber schon klar, daß wir uns gerade an einem Gerücht abarbeiten? 😉


fg
29. Dezember 2015 um 20:42  |  516599

@Monitor:

In einem Dribbling, das ihn auch gerne mal über die Seitenauslinie führt, bevor der Kopf nach Ewigkeiten mal wieder hochgenommen wird 😉
Was ihn aber bestimmt nicht davon abhält, das alles schön auf Instagram mitzuteilen.


29. Dezember 2015 um 20:44  |  516600

Danke für die Klarstellung fg
29. Dezember 2015 um 20:37 | 516597

monitor, Gerüchte sind der Nährboden für die ach so schwierige Berliner Medienlandschaft, die Uwe Bremer oben im Rasenfunk erwähnt irgendwo bei 1 h 50 min. 😉


monitor
29. Dezember 2015 um 20:45  |  516601

Ich meinte nicht „den Plan mit der Doppelspitze!“ Habe ich auch nicht geschrieben.

Ich meinte den taktischen Plan den die Mannschaft individuell für jeden Gegner erstellt bekam und den auch umsetzen konnte.

Wobei ich @BM natürlich die Doppelspitze als große Verbesserung auch mit ansehe und ich Dich bei Regäsel um Nachsicht bitten muß, da Du den ja gleich immer in der Startelf hattest, als ich den noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Shit happens! 😉


29. Dezember 2015 um 20:49  |  516602

Das war nach meiner Erinnerung Raffael monitor
29. Dezember 2015 um 20:38 | 516598

@fg
Ja, schnell mit dem Ball in einem Dribbling mit 3 Gegenspielern.

Dieser Ballverlust führte zum 1:0 für einen Ferein, der sich wiederum bei den Toten Hosen und Herrn Niersbach einer Beleibtheit erfreut …. Verfluchte Krätze, warum kann ich dieses Spiel nicht einfach vergessen. 😳 :roll: 🙁


fg
29. Dezember 2015 um 20:52  |  516603

@BM:

War das 1:0 im Rückspiel nicht gleich von Anstoß der Heimmannschaft aus direkt?

Wobei Rafael für mich in seiner Herthazeit vor allem dadurch auffiel, dass der Gegenspieler durch minimalen Körperkontakt das Spielgerät erobern konnte.


Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 20:53  |  516604

# hier kommt Kurt?
Wenn Frank Zander damit recht behalten würde wäre das sehr interessant.
Allerdings kommt es wie immer auf die Konditionen an. Ohne KO wird Preetz ihn nicht leihen. Das ist schonmal gut.
Kurt ist schnell, technisch stark, „Torgefährlich“ (allerdings noch nicht in der BL. Aber wie auch.) und er passt von der Position her super. LA und vom Typ her auch OM.
WISO speilt er dann nicht mal in der 4. Liga? Weil er aufgegeben hat. Bin da bei Monitor, einstellungsproblem bei einem Verein heißt man kommt nicht mit der Führung klar einstellungsproblem bei mehreren Vereinen heißt der Spieler hat Probleme mit der Arbeitsauffassung – siehe Ronny. Aber auch diese Kategorie kann erfolgreich sein. Pante „Ronaldo springt auch nicht“ höher war da auch nah dran. In welche Kategorie Kurt fällt ist von so weit weg nicht zu sagen.
Für Hertha wäre ein zweiter Fall Weiser ein Riesen Geschenk. Hertha muss der Verein sein zünden Junge top Talente wollen. Für die ist es durch die englischen Milliarden schwerer geworden und die Preise für ausgebildete Spieler sind rasant gestiegen -firmino lässt grüßen.
Insofern ist der Durchbruch jedes Top Talentes (Berliner oder nicht) doppelt gut weil der Verein so attrakiever für weitere Talente wird. siehe Stuttgart damals.
Grundsätzlich halte ich Pal für eine guten Trainer für diese Typen weil er eine harte, klare Linie hat ohne dabei spassbefreit zu sein.


Carsten
29. Dezember 2015 um 20:53  |  516605

Mein schönster Sieg ist der in Hannover gewesen wo wir als eingeschworener Hertha Haufen in nenn alten Ford Transit hinfuhren und ne Menge Spaß hatten, insbesondere das Spiel.
Die ganze Hinrunde ist einfach nur fantastisch gewesen und gegen Mainz,der super Abschluss.
Das mit Kurt passt genau in unser Schema und macht Sinn, besser als immer irgendwelchen Heilsbringer hinterherheulen.
Wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr und am meisten unserer Hertha.


29. Dezember 2015 um 20:56  |  516606

Na gut monitor
29. Dezember 2015 um 20:45 | 516601
Wo wir grad mal frei heraus unter uns plaudern können, erzähle ich Dir, wie’s war.

Das Spiel stand ja bereits 3:0 für den Gegner und ich wollte gerade meinen Platz auf auf der Gegengeraden verlassen.

Da wurde Regäsel eingewechselt und ich dachte mir: „ScheQAibhsdv auf das Spiel, guck dir den Jungen halt ein paar Minuten an.“ Ich blieb bis zum Schlusspfiff, während Regäsel vor meinen Augen die Gegengerade rauf und runter rannte. In der ganzen Zeit habe ich bei ihm keinen Fehler wahrgenommen.


Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 20:57  |  516607

@ fg
Er macht aber nicht die Meter mit dem Ball. Er schlägt halt lieber den Haken und geht ins 1 zu 1.


Tojan
29. Dezember 2015 um 20:57  |  516608

ERGIBT SINN!!!!!

macht sinn ergibt überhaupt keinen sinn.

eines tages begehe ich noch einen mord wegen dieser problematik…


29. Dezember 2015 um 20:59  |  516609

Ich meine das erste Tor der Düsseldoofer im Olympiastadion fg
29. Dezember 2015 um 20:52 | 516603


monitor
29. Dezember 2015 um 21:01  |  516610

@Kettenhemd

Die Story über PML im Spiegel sagt ja auch etwas über verkannte Talente aus.

Manch paßt es, manchmal nicht.

Ich denke Mitchel kennt noch ein paar gute Fußballer, die für Pep nicht spanisch genug waren. 😉


fg
29. Dezember 2015 um 21:02  |  516611

@BM:

Dann korinthenkacke ich dir aber, dass Hertha da 1:0 geführt hat.
Was natürlich nichts an der Dusseligkeit des von dir erwähnten Ballverlusts ändert.


29. Dezember 2015 um 21:05  |  516612

Ja gut, einer muss hier ja den Überblick behalten fg
29. Dezember 2015 um 21:02 | 516611 Das Tabellenbild zum Ende der letzten Saison hatte ich ja vorhin auch geringfügig falsch in Erinnerung.


monitor
29. Dezember 2015 um 21:06  |  516613

@Tojan
„Macht Sinn“ hat sich aus der Filmsynchronisation in die deutsche Umgangssprache geschummelt. „Make sence“ ist eben lippensynchron, obwohl falsch.

„Ich bin da gestanden“ finde ich viel schlimmer, ist aber Geschmackssache! 😉


29. Dezember 2015 um 21:08  |  516614

monitor, es wäre auch prima, wenn Malik Fathi ein paar spanische Spieler kennen würde, die gut genug für Hertha wären. Oder Jürgen Röber ein paar türkische. Und einen guten Japaner nehme ich jederzeit gerne wieder.


Tojan
29. Dezember 2015 um 21:09  |  516615

@monitor
ah gut zu wissen, jetzt kenn ich auch den ursprung dieser sinnvergewaltigung. wobei dein beispiel mir auch einen schauer über den rücken jagt, dass man da nicht selbst schmerzen hat beim verwenden, ist für mich immer wieder eine große überraschung….


monitor
29. Dezember 2015 um 21:09  |  516616

@BM so unter uns

Ich muß wohl doch öfter ins Stadion. 😉
Der letzte Besuch war jedenfalls richtig geil und machte Lust auf mehr.


29. Dezember 2015 um 21:15  |  516617

Wir daten uns beizeiten monitor 😉
29. Dezember 2015 um 21:09 | 516616


monitor
29. Dezember 2015 um 21:21  |  516618

@Blauer Montag
Bei Bayern docken alle Talente an, die sich für Gladbach, Dortmund Leverkusen zu gut befinden und die von Bayern als solche Granaten geholt werden. Dann stellt sich heraus, daß zuviele Talente zu den Profis wollen, bei der der jeweilige Trainer ein ganz anderes Konzept hat.
Solche Talente, wenn sie denn passen (Ottl und Lell lassen grüßen) sind für Hertha schon nicht schlecht. Die Nachwuchsabteilung soll beim FC Bayern München ja nicht schlecht sein.


monitor
29. Dezember 2015 um 21:25  |  516619

@Tojan
Bastian Sicks und sein Zwiebelfisch könnten Dich trösten in Deinem Kummer ob der Verdummung der deutschen Sprache.
http://www.bastiansick.de/start


Opa
29. Dezember 2015 um 21:28  |  516620

#Opas Highlights des Jahres?

Ich habe den ganzen Tag überlegt, welche Ereignisse das waren. Mir geht´s wie @dewm, es waren einfach mehr als drei, als da wären:

Das immerhertha Sommertreffen
Puh, was für eine Runde, endlich mal Gesichter zu vielen Namen.

Eine spezielle Turmrunde
Ein Abend, an dem sich u.a. mit @dewm, @b.b., @luschti & mir nur eine Handvoll Leute zusammenfand, wo wir irre intensiv über ein fußballfremdes Thema diskutierten und ich wie sonst nur selten feststellte, dass ich den Ausführungen von @dewm nichts hinzuzufügen hatte, weil sie 1:1 mit meiner Haltung übereinstimmten 👍

Dardai wird Trainer
Ich war zwar skeptisch, ob das gut geht und es war am Ende aaaschknapp, aber Pal war vorher schon für mich DIE Hertha-Legende der Neuzeit, weil ich ihn nicht nur mit den Hochzeiten, sondern auch mit Leidenszeiten in Verbindung bringe und er dennoch blieb. Möge er noch lange wirksam wirken.

Sommertrainingslager
Opa allein unter immerherthanern. Nach anfänglichem Abtasten hatte sich unsere Gruppe dann doch sehr schnell gefunden und mit jedem einzelnen würde ich sofort wieder ins Trainingslager fahren, wenn es auch wenig sudelig war. Ansonsten gab´s allein im Trainingslager unzählige Highlights wie ein langes Gespräch mit Rainer Widmayer, Späße mit badenden Spielern und anderes, was en detail nicht in die Öffentlichkeit gehört. Achja, und eine lobenswerte Entwicklung in der Fanbetreuung, die sich vor Ort diesmal um alle mitgereisten Fans bemühte.

Opa trifft Jogi – und man lacht zusammen
Im Februar traf ich nach dem Spiel Jogi Löw im Wolfsburger Bahnhof. Kurzes Gespräch, wo ich ihn fragte, welchen Herthaspieler er sich angesehen hatte und wo wir beide in schallendes Gelächter ausbrachen. Heute würde das wohl anders aussehen – wer zuletzt lacht…

Sales Beerdigung
Einer der großen Herthaner ging im Sommer von uns. Warum das etwas in den Highlights zu suchen hat? Ganz einfach, weil zu seiner Beerdigung bei gefühlt 46° jede Menge Leute kamen, deren Herz einem anderen Verein gehört als Hertha und die er mit einer extra langen Version von „Nur nach Hause“ folterte. Hunderte kamen, flennten aus einer Mischung aus Trauer und Glück, emotional sicher das Mitreißendste, was ich erlebt habe.

…oder in der Baaaahnhofsmission
Da wäre Opa beinahe nach dem Auswärtsspiel in Augsburg gelandet, weil es nach einem Wolkenbruch keine trockene Sache mehr an seinem Körper gab. Geile Auswärtsfahrt, die erste gemeinsam mit @luschti

Die Entwicklung „meener Hertha“
Ach, was ist da nur passiert? Ein Jahr voller Wechselbäder. Mit völlig vercoachtem Gaga-Fußball unter Luhukay (wofür ich vom Blogchef zwischen die Hörner bekam) begann es. Dardai übernahm eine Trümmertruppe und duselte sich gerade so zum Klassenerhalt, was ich nicht als Erfolg werten wollte (wofür ich abermals zusammengestaucht wurde). Nach den Saisonvorbereitungen kamen wir derart gut aus den Startlöchern, dass es einem beinahe die Sprache verschlug und ich dem Frieden nicht trauen wollte. Da hab ich mich (ausnahmsweise) mal komplett verschätzt. Toll!

Gab´s Lowlights?
Aber hallo. Nur was brächte es, den Clowns die Genugtuung zu geben, dass ich sie an dieser Stelle noch adele.

Ausblick
Egal, wie die Rückrunde verläuft, wir werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Das ist gut, weil es bis zum Sommer darum geht, Werte zu beweisen und selbige zu schaffen. Ist diese Mannschaft gut genug, das internationale Geschäft zu erreichen? Gar die „Schemmpjenslieg“? Wen wird man aus dieser Mannschaft für teuer Geld rauskaufen? Können wir daran finanziell wie ideell gesunden, wenn wir hinsichtlich der Zielsetzung bescheiden bleiben? Gelingt es noch mehr Spieler aus der eigenen Jugend an höhere Weihen heranzuführen, wie wir es uns alle wünschen? Schafft es Hertha, die Herzen der Berliner zu erreichen? Fans zurückzugewinnen? Das seit vielen Jahren versprochene Museum und ein Fanhaus zu errichten? Gibt´s irgendwann genießbares Bier im Olympiastadion? Für mich steht nur eine einzige Sache fest: Auch in 2016, egal was passiert, wird es heißen: „Und trotzdem lieb´ ick meene Hertha“


Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 21:38  |  516621

@fg
Mein Punkt ist er passt nicht in Profil eines Aussebahnspielers bei der heutigen Hertha und wird daher kaum spielen. Er nimmt dem Spiel eher Geschwindigkeit finde ich. Deshalb ist ein Wechsel gut für beide Seiten.


monitor
29. Dezember 2015 um 21:43  |  516622

@opa

Ich finde nicht alles gut, was Du hier so äußerst, aber das Meiste.
Ich finde die Haltung dahinter jedenfalls sehr gut.
Laß Dich von @UBs Attacken nicht zermürben, aber die Gefahr kommt für Dich ja wohl sowieso nicht in Frage. 😉


Stehplatz
29. Dezember 2015 um 21:46  |  516623

Bei Bennis stellt sich eine simple Frage: war und ist er für Hertha zu ersetzen? Darauf ein klares Ja. Er hätte mit seinem Talent lange einen Platz in Berlin haben können. Kopf und Körper standen ihm im dabei stetig im Weg. Wer mit 27 noch ein Versprechen auf die Zukunft ist, muss sich nicht wundern irgendwann außen vor zu sein.
Wenn ich vor der Frage stehe, ob ich mich für eins der größten deutschen Talente oder einem launischen und im Preis/Leistungsverhältnis mangelhaften Möchtegernstar entscheiden muss, nehme ich den Mann mit Zukunft.
Ich sehe es nicht als Makel an bei Bayern nicht zu spielen. Kurt kommt mit einer ähnlichen Sozialprognose wie Bennis, nur ohne Ansprüche und nicht in der Endgeldgruppe. Könnte der nächste Weiser sein, könnt der nächste Bennis sein. Mal gucken. Ein Julian Brandt hat ein Spiel in der Regionalliga absolviert bevor er zu Bayer ging und überzeugte. Mangelnde Erfahrung ist bei Talent UND Einstellung nichts nachteiliges.


hurdiegerdie
29. Dezember 2015 um 21:56  |  516624

Ich mag Typen wie ÄBH. Und er hat auch das, was bei anderen als Hauptleistungsmerkmal gesehen wird, ein Herthaherz. Hat er nicht sgar in einer schwierigen Phase auf Geld verzichtet, um bei Hertha zu bleiben?

Aber ich mochte auch Raffael.

Entscheidender wird aber vielleicht sein, dass er unter Dardai eventuell keine Perspektive haben wird. Dann ergäbe eine Trennung auch Sinn.

Sinan Kurt hat 45 Minuten Bundesliga gespielt. Da es gegen Hertha war, habe ich es wohl gesehen, aber er ist mir nicht aufgefallen.

Seine Sozialprognose 😉 ist so toll aber nicht. Vielleicht glaubt Dardai daran, er könne ihn hinbekommen. Das wäre dann einen Versuch wert.


sunny1703
29. Dezember 2015 um 22:05  |  516625

Da ich gelesen habe, wie hier einige nach dem nächsten Turmtreff fragten. Am von @bolly genannten 13. spielt Hertha gegen Bochum. Deshalb ist dieser Termin nicht ganz so günstig. Wer Lust auf eine frühere kleinere oder größere Runde hat, kann gerne am 06.01. vorbeischauen, zumindest die @wolke und ich werden da sein, war ja lange genug Pause. Ansonsten Treff am 20.01.

Glückwunsch an die wirklich guten Beiträge der letzten Tage und einen guten Rutsch

lg sunny


29. Dezember 2015 um 22:10  |  516626

Darwinismus? Dadaismus? 😕
NEIN.
Dardaismus – der blauweiße Modetrend des Jahres 2016. 😎
Väter sollten ihre Töchter Hertha nennen.


apollinaris
29. Dezember 2015 um 22:12  |  516627

# Kurt ..weiß ich mal wieder nicht, weil ich ihn nie Fußballspielen gesehen habe. Da die Verantwortlichen sich ihre Gedanken gemacht haben, werde ich die Daumen drücken, das es abermals ein Coup werde..
#ÄBH..ich habe mich langsam daran gewöhnt, dass über Ex- Spieler oder Spielern, die auf der Kippe stehen, recht respektlos geschrieben und gesprochen wird. Bei ÄBH fällt mir das etwas mehr auf und so ganz werde ich nicht den Eindruck los, dass es bei ihm auch mit seinem religiösen Bekenntnis und seiner politischen Ausrichtung herrührt, dass er recht unsanft behandelt wird. Er war sehr lange nahezu der einzige überdurchschnitlich begabte Fußballer in unserem Kader. Seine Einstellung war eigentlich auf dem Platz immer tadellos, machte mehr als so mancher Publikumsliebling.,Auch das Self- Hatira ist angesichts der Häufigkeit und Belanglosigkeit anderer facebooker im Team..ziemlich ungerecht.
Einer der wenigen Profis mit eigenem Profil..das mag nicht jeder, noch dazu äußerst begabt.
Für mich hatte er schlicht ungeheures Verletzungspech , ähnlich wie Baumi. Ich denke, Hatira wird es woanders auch schwer haben. Vielleicht sollte er einen Wechsel in eine weniger körperbetont ausgerichtete Liga in Erwägung ziehen.
Für mich ein echter Herthaner; wie bei allen solchen ,,werde ich mich über positive Nachrichten rund um seine Person auch in Zukunft freuen.


29. Dezember 2015 um 22:20  |  516628

Gute Gednaken apo zu Ben-Hatira
Das ganze Geklicker und Geklacher bei facebook u.a. asozialen Medien ist für ihn und Mio Andere ganz normal. Bloß weil man selbst skeptisch gg.über diesen Plattformen ist, sollte man die Skepsis nicht auf deren Nutzer übertragen.


pathe
29. Dezember 2015 um 22:38  |  516629

Meine schönster Hertha-Moment des Jahres war ein ganz langer Moment: Die Spiele in Darmstadt und Nürnberg und das gegen Mainz!

Erstens natürlich weil ich dabei war!

Zweitens weil diese Spiele so souverän gewonnen wurden, dass ich mir beim Zuschauen so manches Mal die Augen reiben musste.

Und last but not least weil ich die letzten beiden Spiele in sehr angenehmer, immerherthanischer Gesellschaft erleben durfte.

Ich hätte nicht im Traum zu träumen gewagt, dass sich meine Fußballreise aus Brasilien ins „winterliche“ Deutschland dermaßen lohnen würde.

Einen Sonderpreis gewinnt @Uwe Bremers Interview mit mir und die daraus entstandene Kolumne. Das hat mich sehr geehrt!


Max Julien
29. Dezember 2015 um 22:44  |  516630

@ apollinaris:
Sehr treffende, mir aus der Seele sprechende Worte. Danke dafür!


Stehplatz
29. Dezember 2015 um 22:50  |  516631

Ich hab mich dran gewöhnt, dass hier im Blog, wenn das Gegenargument fehlt/die Meinung nicht genehm ist, solange Nebenschauplätze aufgemacht werden bis die Kuh weit genug aufs Eis getrieben wurde um hoffentlich einzubrechen.
#manmanman


Opa
29. Dezember 2015 um 22:58  |  516632

@Apo: Die Unterstellungen hinsichtlich seiner religiösen Ausrichtung sind ja wohl hoffentlich ein schlechter Scherz. Ich habe mit Änis von Beginn an

-ein sportliches Problem, weil er trotz allem unzweifelhaft vorhandenen Talents zu oft mit der Aufgabenstellung des gleichzeitigen „Atmens, Laufens, Ballführens, Nachdemmitspielersehens“ so überfordert war, dass er unbedrängt vom Gegner mit dem Ball ins Aus rannte. Slapstick pur und dazu diese Mätzchen mit Übersteigern etc.

-ein Kommunikationsproblem, weil er von Anfang an auffällig intensiv mit der Lolitapresse gekuschelt hat, die ihn, wie sie Steffel zum Kennedy der Spree ausgerufen hat, zum angeblichen Publikumsliebling emporhob und er das nie bestritten hat

-ein politisches Problem, spätestens seit seinem unsäglichem „Free Gazah“ Post war er bei mir unter der Grasnarbe unterwegs.

Dass ich mich dafür anfeinden lassen muss, ist das eine und das halte ich aus. Mir religiöse Motive zu unterstellen und dann noch ausgerechnet aus Deinem Mund, ist einfach absurd. Kannst Du das bitte richtig stellen?


29. Dezember 2015 um 23:04  |  516633

STOPP Opa
29. Dezember 2015 um 22:58 | 516632

Da gibt es nix richtig zu stellen.

apollinaris
29. Dezember 2015 um 22:12 | 516627 hat niemanden persönlich angesprochen. Dich nicht und niemand anderen.

Sooooo wichtig bist DU hier noch lange nicht, dass du jeden Satz, den hier irgend jemand schreibt, auf Dich beziehen müsstest.


Opa
29. Dezember 2015 um 23:05  |  516634

Ausgerechnet Du Clown, der mir hier unverhohlen Alkoholismus unterstellt hat, meinst, Dich dazu äußern zu müssen? Ich lach mich tot.


29. Dezember 2015 um 23:08  |  516635

Und was passiert, wenn du wieder in DE wohnhaft wirst p@the?
Hertha gewinnt im Jubiläumsjahr die Champions League – oder die Demuts League?


29. Dezember 2015 um 23:10  |  516636

Wann habe ich Dir was unterstellt opa???


29. Dezember 2015 um 23:11  |  516637

@opa: sag mal, du Pfau..warum musst du dich eigentlich bei jedem Satz angesprochen fühlen? Im Laufe der Jahre haben hier bestimmt schon Dutzende blogger z.T. heftigst über Hatira bgeledert, gerne und besonders oft in´s persönliche gehend. Dich hatte ich nicht im Kopf bei meiner kleinen These..aber es nervt, wenn du dich permanent zum Mttelpunkt eines Diskurses machst.
dass du mit deinem ätzend oft gebrachten Kalauer self-hatira auch zum Blöken beigetragen hast, steht auf einem anderen Blatt. – Ich habe doch auch nicht gesagt, dass nun JEDER, der Hatira kritisch beäugt, islampmophob ist. Kann man (ich) in diesem blog auch mal einen Gedanken aussprechen, ( der ja auch nun wirklich auf der Hand liegt..), ohne das sich jemand persönlich beleidigt in die Eckse setzt und zu heulen anfängt?- Ey, EINMAL nur für einen Tag in sich gehen und sich sekbst nicht zum Fixstern machen..das wünsche ich mir für einige. Und ja: JETZT darfst du dich angesprochen fühlen.


29. Dezember 2015 um 23:12  |  516638

Ich lasse apo hier nicht alleine stehen.
Und keinen anderen Kommentaristi, der hier verbal angerempelt wird.


hurdiegerdie
29. Dezember 2015 um 23:17  |  516639

Nach Quelle Transfermarkt hat Hatira 77 Spiele für Herthas Erste gemacht (ja 2. Liga war auch dabei). Dabei hat er 30 Scorerpunkte erzielt (17 Tore, 13 Assists). Finde ich für einen Linksaussen nicht so schlecht. Also 2.6 Spiele pro Scorerpoint. Ein Haraguchi legt bei 8 Punkten (3 Tore 5 Assists) mit 42 Spielen, also eine Quote von 5.25 Spielen pro Punkt, weniger als die Hälfte.

Jede Statistik hinkt, aber nuhr so.


29. Dezember 2015 um 23:18  |  516640

@bm–du weisst, dass ich das alleine klären kann. Und noch mal zu @opa: wir sind uns politisch zu ähnlich, da hättest du selbst darauf kommen können, das du nicht gemeint warst.
Aber nebenbei: wenn du in jeden zweiten Satz jemanden oder ne ganz Stadt herabsetzt, wirst du damit mal auch konfrontiert. Das war aber eben schon ne zweite Diskursebene und hatte mit der ersten nix zu tun.
Falls du diese Klärung brauchtest: klar, bekommst du hiermit gerne: Du bist kein politischer oder ideologischer Depp, wie manche.
– aber einige Mantras könntest du dir vielleicht auch mal überlegen. 😉


Opa
29. Dezember 2015 um 23:22  |  516641

@BM: Ich warte bis heute auf eine Entschuldigung für diesen Ausfall – Und sei Dir sicher, gerade Du kannst auch zu mehreren sehr allein da stehen.

@Apo: Ich fühlte mich von Deiner Universalkritik angesprochen. Haben wir da ein Sender-Empfänger-Problem? Dann schreib doch, wen oder was Du meinst, aber so musste ich mich doch angesprochen fühlen.


Traumtänzer
29. Dezember 2015 um 23:24  |  516642

#SinanKurt
Kicker und SportBlöd berichten, Mopo hängt sich dran. Wer hat denn da wieder gezwitschert, dass diese Meldung schon wieder einen derartig beängstigenden Hitzegrad entwickelt? Will Bayern den Preis hoch treiben? Will der Spielerberater verdienen? Oder gibt’s doch wieder ’ne undichte Stelle im Hanns-Braun-Center für Geheimnisbewahrung?!

Mir fällt nur auf, dass die letzten Preetz-Transfers nicht mehr so die wohltuende unterkühlte wir-halten-dicht-bis-zum-Schluss-Aura ausstrahlen. Das finde ich etwas schade.


29. Dezember 2015 um 23:30  |  516643

Schon gut Opa 29. Dezember 2015 um 23:22 | 516641
Wenn ich meinen Kommentar von damals heute noch einmal lese, habe ich Verständnis für dein Gefühl der Diskriminierung. Nach erneutem Lesen des damaligen Kommentars entschuldige ich mich gerne und von Herzen bei dir. Lass uns unbeschwert von alten Misstönen in ein hoffentlich gutes Herthajahr 2016 starten.


29. Dezember 2015 um 23:33  |  516644

@opa: wie soll ich das denn machen, opa??- ich habe hier vor Monaten eine recht angestrengte Diskussion mitgemacht, als es um das Engagement von Hatira in den sozialen Medien ging. Da wurde er von mindestens drei, vier Leuten..keine Ahnung wer ..ich vergesse sowas..angegegangen, nach dem Motto: macht er alles nur für seine Karriere! soll mal lieber Fussballspielen ..alles, was Hatira sagtre, tat oder auch nicht tat..wurde mit einiger Schärfe ( diese hat ja meist einen Hintergrund..) kommentiert. Seine politische Haltung ist mir nicht fremder als die von etlichen anderen..Tja, und dann habe ich mir mal die Mühe gemacht und auf Hatira fb-Seite ein wenig gelesen..Das sind primär keine fussballerischen Gründe..für die Antipathie bei dem einen oder anderen.
Er polarisiert fussballerisch UND menschlich. Und da melden sich dann auch subtexte.
Und das habe ich ansprechen wollen, ohne an dich dabei zu denken.


29. Dezember 2015 um 23:34  |  516645

Finedst du die Meldung wahrhaftig schon so heiß Traumtänzer
29. Dezember 2015 um 23:24 | 516642

Vermutlich ist das Dementi im Friesenhaus bereits in Arbeit. 😉


Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 23:35  |  516646

@ Monitor
Ich glaube da liegt gerade Herthas Chance in der neuen PL-Millionen Welt.
Die Top Klubs sind Proppenvoll mit Talenten die nie zum Einsatz kommen. nicht nur Bayern -Barca, Chelsea, Real, eignetlich die halbe PL haben haufenweise top Talente mit schlechten Erfolgsaussichten die immer schlechter werden weil so viel neue verpflichtet werden. Der Übergang zum Profi Bereich klappt einfach nicht mehr richtig in den Vereinen die jede Saison 50 mio an Transfers ausgeben. Die Leih Orgien wie zB bei Man City helfen auch nicht. Wenn Hertha für diese Spieler interessant ist und Erfolgsgeschichten vorzuweisen hat -Beispiel Weiser – dann könnten sich sehr interessante Möglichkeiten abzeichnen für Hertha.


29. Dezember 2015 um 23:35  |  516647

@BM..dafür gebührt dir nun mein Respekt. darauf hatte @opa, denke ich, zu Recht gewartet.


Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 23:44  |  516648

J M Dongo bei Barca ist auch so ein Fall. Der würde in jeder Mannschaft spielen nur halt bei Barca nicht. Tolles Umfeld super Trainer aber keine Einsatzzeiten bringen es halt nicht und im Schnitt sind die Spieler durch das intensivere Traning früher „feritig“.


29. Dezember 2015 um 23:45  |  516649

hurdiegerdie
29. Dezember 2015 um 23:17 | 516639
Wie muss ich tm.de bedienen, um einen Linksaußen zu finden, der 2.0 Spiele je Scorerpunkt gebraucht hat?


Opa
29. Dezember 2015 um 23:47  |  516650

#Transfergerüchte und Verschwiegenheit
Auf Transfermarkt.de (übrigens eine Lolitapresse-Tochter) wurde heute in dem Zusammenhang über das Gerücht rund um Ben Hatiras Wechsel berichtet. Der Artikel begann mit „stammt als gebürtiger Berliner aus der Jugend von Hertha BSC“ und an dem Punkt hätte man gleich aufhören können zu lesen, denn Änis kam als 11jähriger von den Reinickendorfer Füchsen zu uns und wechselte mit 15 zu TeBe und von dort nach Hamburg, die ihn wenig später nach Duisburg ausliehen und ihn dann später an uns verkauften. Das ist das eine.

Das andere sind die von Dir angesprochenen Durchsteckereien und was wo durchsickert. Das kritisiere ich seit ungefähr einem Jahr, als das mit der neuen Medien-„Strategie“ durchsickerte. Da läuft irgendwas. Die Frage ist, ob die was Kompromittierendes gegen einzelne Personen oder gegen die Körperschaft in der Hand haben. Ansonsten ist mir das nicht erklärlich.

#Frieden und Entschuldigung
@BM: Ich akzeptiere aufrichtig Deine Entschuldigung, auch wenn sie reichlich spät, nach mehrfachem Mitdernasedraufstupsen und erst nach dem zigten Zumjagengetragenwordensein kam. Das schüttet den Graben zwischen uns aber nicht zu. Vertrauen und Sympathie lässt sich ja vielleicht noch im Laufe der Zeit zurückgewinnen, aber da sind ja noch inhaltliche und stilistische Differenzen, die ein als „unbeschwert“ zu bezeichnendes Verhältnis auf kurze Sicht nicht so einfach möglich erscheinen lassen. Mit einem herumgedrucksten „t’schulljung“ kehrt sicher nicht sofort Friede, Freude, Eierkuchen ein.


Sir Henry
29. Dezember 2015 um 23:47  |  516651

Wenn Ben-Hatira fit war hat er meist ganz anständig gespielt. Das entscheidende Problem war und ist, dass er eben einfach viel zu häufig verletzt war. Dabei spielt es keine Rolle, ob sein Körper nicht mitmacht oder ob er sich auch manchmal unvorsichtig verhält. Er ist eben einfach zu oft nicht einsatzfähig. Die mangelnde Verlässlichkeit mag in Zeiten, als Hertha auf Linksaußen händeringend Spieler brauchte, nicht so ins Gewicht gefallen sein. Da konnte er, wenn er fit war, sofort wieder mit seinem Einsatz rechnen…für die 2-3 Spiele, bis eine erneute Verletzung auftrat.

Inzwischen stellt sich die Personallage doch deutlich anders dar.

Das ist die sportliche Bilanz. Die politische von Ben-Hatira empfinde ich als genau so desaströs. Sein religiöses Bekenntnis ist mir wumpe.


29. Dezember 2015 um 23:48  |  516652

Deswegen ja die individuelle Trainingssteuerung durch Dardais Trainerteam Kettenhemd
29. Dezember 2015 um 23:44 | 516648. Die prägnanteste Stelle im (oben verlinkten) Rasenfunk war für meine Ohren Uwe Bremers Beschreibung des Tages, als Mitchell Weiser aus dem Training genommen wurde.


Freddie
29. Dezember 2015 um 23:50  |  516653

Kurz vorm zu Bett gehen:
Änis‘ Zeit bei Hertha ist abgelaufen.
Mit 27 müsste er Stamm sein, isser aber nicht. Seine Verletzungsanfälligkeit ist ihm dabei sicher auch dazwischen gekommen. Traurig aber wahr: der Gegner weiß, dass er ihn von außen aufs Sprunggelenk treten muss, dann ist er aus dem Spiel genommen.
Auch ist er für Pals Spiel zu langsam, so dass ein Wechsel das Beste wäre.
Mach’s gut Änis, es passt nicht mehr.


Friedrichshainer
29. Dezember 2015 um 23:56  |  516654

Mein schönster Hertha-Moment war so kurz nach dem ersten Tor in Nürnberg. Klar, die Mannschaft hatte schon in Darmstadt gezeigt, dass sie neuerdings auch Mittel gegen tiefstehende Gegner findet. Ich hatte schon ganz vergessen, wie sich das anfühlt, gegnerischen Strafraumbeton aufzubrechen, so lange ist das her.
Trotzdem hatte ich vor dem Spiel gegen die Franken ein schlechtes Gefühl. Hertha im Pokal, natürlich wie immer auswärts und dann auch noch gegen eine kämpferische Zweitliga-Mannschaft, die gerade einen dicken Lauf hatte. Aber in der ersten halben Stunde wurde dann endgültig deutlich, wie erwachsen die Mannschaft in den letzten Monaten geworden ist. Wo noch am Ende der vergangenen Saison die leichtfertigen Ballverluste selbst die treuesten Herthaner in den Wahnsinn trieben, war jetzt souveränes Passspiel zu sehen, ruhiges Abwarten, und das schönste daran: man hatte nicht das Gefühl, dass es sich um ein Zufallsprodukt handelt. Als Vedad so leichtfüßig mit dem Rücken zum Tor weiterleitete und anschließend Darida so wundervoll trocken und humorlos einnetzte, da wurde mir irgendwie bewusst, dass die Mannschaft zur Zeit einfach eine andere Seele hat. Eine, die ruhig bleibt, nicht gleich aufgibt, nicht lustlos über den Platz schleicht. Eine Kämpferseele halt. Möge es lange so bleiben!


hurdiegerdie
29. Dezember 2015 um 23:59  |  516655

Blauer Montag
29. Dezember 2015 um 23:45 | 516649

Keine Ahnung, wie man das macht, da musste @Dan fragen. Nur so mein Gefühl, das 2.6 nicht so schlecht ist. Ribery sieht aber deutlich besser aus 😉


Kettenhemd
30. Dezember 2015 um 0:04  |  516656

@ blauer montag
Verstehe den Zusammenhang von mangelnder Durchlässigkeit für top Talenten bei top Klubs und Dardais individueller Trainingsteuerung nicht richtig. Helf mir mal auf die Sprünge.


30. Dezember 2015 um 0:07  |  516657

30. Dezember 2015 um 0:10  |  516658

Kettenhemd, in einem gut gesteuerten Training verglühen die Spieler hoffentlich nicht zu schnell. Ähnliches schriebst du doch um 23:44 Uhr.


Ursula
30. Dezember 2015 um 0:23  |  516659

# Das ginge Dich gar nichts an….

Blauer Montag

29. Dezember 2015 um 23:12 | 516638

„Ich lasse apo hier nicht ALLEINE stehen.
Und KEINEN anderen Kommentaristi, der
hier verbal angerempelt wird.“…

Das ich nicht LACHE….

Mit Deinem „kongenialen Partner“, dieser
unsäglichen „2 M´s“, bist Du federführend
verantwortlich für permanente Kritik an
Inhalten, die IHR nicht nachvollziehen
könnt oder wollt!!!

Deine „Omnipräsenz“ und Dein Verbreiten
von Tabellen- und Statistiken“Blablabla“,
die jeder locker schon „anderswo“ nachgelesen
hat, sprengt den Rahmen des Erträglichen!

Deine betriebswirtschaftlichen und insbesondere
fußballerischen „EIGENEN“ Ergüsse tendieren
ins „Nirwana“, aber bitte, ANDERE „benoten“…

DU und der andere „M“ werden viel zu wenig
„mit Eurem (eigenen) Mist“ konfrontiert…

Ich bin sehr froh, dass von @ Opa diese
„durchsichtige“ Entschuldigung nicht so
uneingeschränkt akzeptiert wird!!!


hurdiegerdie
30. Dezember 2015 um 0:25  |  516660

Für Dart-Fans JETZT ein Muss.


30. Dezember 2015 um 0:28  |  516661

Zu spät @hurdie aber ich verate nicht, das ein Holländer gewann 🤑


Stehplatz
30. Dezember 2015 um 0:28  |  516662

Bildplus: Kurt hat grünes Licht für einen Wechsel. Preetz ist sich mit der Kurt Seite einig. Hertha könnte Kurt ausleihen bis Sommer mit Kaufoption.


hurdiegerdie
30. Dezember 2015 um 0:35  |  516663

Bolly
30. Dezember 2015 um 0:28 | 516661

Sorry, ich dachte der 4. würde länger dauern. 😉


30. Dezember 2015 um 0:37  |  516664

Aber auch der war nicht mehr Live 😜 #nurmalso, aber Pssst… trotzdem geniales Match, zum zweimal anschauen geeignet.


hurdiegerdie
30. Dezember 2015 um 0:40  |  516665

Bolly
30. Dezember 2015 um 0:37 | 516664

Oh Mist! Ich habe erst so spät angemacht, weil ich dachte, das wäre das letzte von 3 Spielen der Abend Session. Sorry!!!


coconut
30. Dezember 2015 um 0:40  |  516666

@ Stehplatz
30. Dezember 2015 um 0:28 | 516662
Wenn das stimmt, freue ich mich und hoffe sehr, das er ähnlich „einschlägt“ wie „Grete“….
Da kommt dann auch wieder ein Lob an Preetz von mir.
Wat mut dat mut….

ampopo „Grete“. Könnte es ein, das Hertha da einen Fürsprecher hatte/hat? Die beiden dürften sich ja gut kennen… 😉


Opa
30. Dezember 2015 um 0:40  |  516667

M, ein Blog sucht seine Totengräber?
Naja, die beiden von Ursula als „2 M’s“ Betitelten haben sich ja heute im Rahmen einer Charmeoffensive mit Schmackes bei mir an den Hals zu werfen versucht, wobei mein „Verhältnis“ zu den beiden sehr unterschiedlich ist. Vielleicht geht der @Montag ja noch darauf ein, wie belastbar sein Ablassersuchen vor dem Hintergrund meiner Einschränkungen wirklich ist oder ob er nach seinem „Tschulljung“ zur Tagesordnung des gegenseitigen Ignorierens zu übergehen gedenkt. Ein Jahreshighlight wird´s so oder so nicht mehr. Mit @Monitors Haltung zu mir kann ich leben.

Transfergerüchte
Ein offensiver LM mit Perspektive macht angesichts unserer Situation durchaus als weitgehend risikofreie Option Sinn, sofern die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Sinn machen (und man nicht wieder mit „Rentenverträgen“ hantiert). Unsere derzeitigen Protagonisten sind mir derzeit zu sehr aus der Form. Das Kollektiv fängt das noch auf, aber wie lange noch? Daher trotz der tagsüber geäußerten Frotzeleien von mir grundsätzlich ein 👍


pathe
30. Dezember 2015 um 0:44  |  516668

@Freddie
29. Dezember 2015 um 23:50 | 516653

Mit wenigen Worten die Situation von Ben-Hatira absolut richtig beschrieben! Ich hoffe, er wird in Hannover oder anderswo glücklich.


Ursula
30. Dezember 2015 um 0:46  |  516669

Ja @ coconut…

Kurt könnte viel mehr als nur zu
einem Ergänzungsspieler mutieren!

Seine Talentansätze sind enorm!


apollinaris
30. Dezember 2015 um 0:51  |  516670

# Kurt..verstehe ich das richtig? der Wechsel würde quasie sofort erfolgen, nicht erst zur nächsten Saison? Angesichts unseres Kaders für mich ein klares Signal: Angriff auf Europa. ( und an Stocker ne Ansage)Besser als nach der Luhukayschen Vorrunde, als es hieß: Nix Europa- Etablierung. Für mich damals ein echter Emotionskiller…Insofern: bin dabei 👏🏻


coconut
30. Dezember 2015 um 0:53  |  516671

@ Ursula
30. Dezember 2015 um 0:46 | 516669
Jupp, wenn er aus seinem „Loch“ herauskommt.
Aber da vertraue ich Pal (seltsamerweise), das er das richtige „Händchen“ für ihn hat.

Grundsätzlich begrüße ich den Weg, den man derzeit offenbar beschreiten will. Junge gute Spieler holen. Ihnen die Chance auf Spielpraxis zu geben und damit die Chance sich zu entwickeln. Das kann eine win-win Situation für beide Seiten sein….


Ursula
30. Dezember 2015 um 0:54  |  516672

Für mich gilt nur Europa…

…und mehr!

Koste es, was vertretbar ist!!!


hurdiegerdie
30. Dezember 2015 um 1:03  |  516673

Kurt hatte 1 Bundeliga-Spiel über 45 Minuten. In Worten „ein“.

Wenn er verpflichtet wird und wenn er einschlägt, dann gibt es Jubelarien.
Ich finde es gut, dass Hertha so viel Spielraum hat, Risikotransfers wie Haraguchi machen zu können. Der sollte langsam aufgebaut werden und dafür ist es schon stark, was er (Hara) spielt. Jetzt eventuell ein neuer Risikotransfer mit Kurt.

Mit Kurt einen Angriff auf die EL zusehen (sorry @Apo), geht mir vieeel zu weit. 1 BL Spiel über 45 Minuten, nicht mal Stamm in der Regionalliga, dort nur in wohl einem Spiel mit Torerfolg und Vorlagen. Dazu zumindest ausreichend Pressemitteilungen (mehr habe ich ja nicht), dass es Disziplin-Probleme gibt/gab.

Abwarten.


30. Dezember 2015 um 1:07  |  516674

@hurdi..für mich sieht es so aus. Denn: angesichts unserers Kaders bräuchten wir den nicht unbedingt. Sich jetzt so zu positionieren, heisst: wir sehen da (mindestens) mittelfristig ein Problem auf LM. Kann auch sein, das ich das überinterpretiere. Aber immerhin recht viel Aktivität für einen Drittplatzierten, der nur nicht absteigen möchte-
Klar, angesichts der Daten..ist das nicht unbedingt einer für die Startelf. Wie einst von einigen bei Bengtsson gedacht wurde..


Herthas Seuchenvojel
30. Dezember 2015 um 1:23  |  516675

#Berlin hat so viele Ablenkungsmöglichkeiten von Hertha
wer ab und zu zu den Eisbären geht, hier augenschmunzelnd die Anfänge:
http://www.zeit.de/sport/2015-12/eishockey-ddr-weisswasser-berlin


Colossus
30. Dezember 2015 um 1:57  |  516676

http://www.bild.de/sport/fussball/sandro-wagner/ist-in-england-heiss-begehrt-43961514.bild.html

nee das weiger ich mich einfach mal zu glauben. Gut die Summen sind im Augenblick natürlich völlig irre, aber 10 Millionen? Nein….


frankophot
30. Dezember 2015 um 2:38  |  516677

Wenn der Änis so verletzungsanfällig ist und das auch selbst weiss und dann trotz Daumen unten von seinem Trainer zur Nati fährt, dann ist der „Self-Hatira“ sicher nicht ganz verkehrt…

Der Kader muss sich ständig weiterentwickeln und wie wir gerade sehen, geht das machmal schneller, als gedacht… vielleicht ist Kurt ja schon en Ersatz für jemand, für denn es bald Angebote gibt oder sogar schon gibt…

So leid es mir tut für Beerens, aber auch er ist schon jetzt ein Opfer dieser Weiterentwicklung. Er ist sicher schnell, und auch ein netter Typ und hat uns bis hier auch viel weitergeholfen. Trotzdem kann man sich keinen Stillstand erlauben und das weiss Darwid. Gleiches gilt für vdB, obwohl er zur Zeit viel spielt.

An eine langsame Entwicklung einer Mannschaft, wie oft gefordert, kann man doch eh nicht (mehr) glauben, dafür fliegen doch viel zu viele Millionen durch die Atmo und es wird weggekauft ohne Ende. Gladbach hat mit dem gleichenProblem zu kämpfen, macht es unter Eberl bis Dato hervorragend.


30. Dezember 2015 um 5:57  |  516678

@blauer Montag
My bad, „mit die spieler sind a frueher „fertig“ “ meinte ich, dass junge spieler durch das intensive training in der jungend frueher reif fuer den profibereich sind. Und von diesen spielern sitzen bei den grossklubs immer mehr chancenlos auf der bank, tribuene oder der 2. Mannschaft weil topklubs halt fuer 50 Mio im Jahr einkaufen. Dongo bei Barca war nur ein Beispiel.
Daher mein Schluss unzufriedene Top Talente bei großen vereinen könnte ein interessanter Markt für Hertha werden.


Dan
30. Dezember 2015 um 7:14  |  516679

@hurdie
#Hier kommt Kurt
Mitchell Weiser war auch kein „Chorknabe“.

Sehe Kurt zur Zeit als Druckmittel für Stocker, wenn nicht sogar als Ersatz, falls Stocker einen Wintertransfer anstrebt. Immerhin steht die EM2016 vor der Tür und Stocker sitzt auf der Bank. Aber auch der Sommer wird interessant, wenn Stocker bei Hertha nicht in Form kommt. Pals „Lunte“ könnte wie bei Beerens auch bei Stocker kurz sein / werden. Denn Pals Forderung nach einer erheblichen Steigerung von Stocker nach 14/15 ist bisher eher nach hinten los gegangen.

Sehe es also ebenfalls nicht als Angriff auf Europa, eher die Gunst der Stunde und eine Möglichkeit zu reagieren. Immerhin ist eine Leihe von angestrebten 18 Monaten kein angestrebtes Intermezzo.

Interessant wird, ob Haraguchi seine Formkurve halten kann (negativ Beispiel Hosogai) und ob der nächste Schritt von ihm gemacht wird. Chancenverwertung.


HerthaBarca
30. Dezember 2015 um 7:31  |  516680

Als erstes vielen Dank für die Gastkommentare in den letzten Tagen.

Meine drei Favoriten in diesem Jahr:

3. Der Stein, der mir vom Herzen gefallen ist, nachdem der Schiedsrichter endlich das Spiel in Hoffenheim abpfiff und es klar war, wir sind noch dabei – puhh!

2. Die Fahrt mit @freddie, @dan und @pathe nach Nürnberg zum Pokalspiel. Ich glaube ich bin seit Jahren nicht so entspannt vor einem Pokalspiel gewesen – vor allem nach D98, wo ja ein ähnliches Spiel zu erwarten war. Auch die Nürnbergfans um uns herum – kleine nette Sticheleien vor und während des Spiels – am Ende sehr faire Verlierer (wobei schon nach dem 0:2 allen klar war, das war`s).

1. Die Fahrt nach Schladming. Hat viel Spaß gemacht, mit @opa, @bb, @todde, @brigadepankow die Tage zu verbringen, das Training und die Testspiele zu begleiten, @fläming nebst Tochter kennen zu lernen, mit @jlange das eine oder andere Gespräch zu führen. Was Hertha betrifft, habe zwei Dinge besonders mitgenommen:
1a Dass die einstudierten Spielformen, wie sie in Schladming bereits trainiert wurden, mehr und besser im Laufe der Hinrunde umgesetzt wurden.
1b D a s Tor des 4. Spieltages. Der Volleyschuss von Lustenberger. Diese Schüsse hat Lusti nach fast jeder Trainingseinheit geübt – Flanke von außen und volley ins Tor!


Dan
30. Dezember 2015 um 7:40  |  516681

@Hertha-Moment des Jahres 2015

Im nachhinein war das der 08.07.2015, als „Baron Eistonne“ wie einst im Sommer 2013 mit der Erlaubnis von David de Mel in die Hertha BSC Eistonne steigen durfte.

Der Aberglaube, dass die gute Hinrunde 2013/2014 ihre Kraft aus diesem Kälteopfer entsprangt, beflügelte diesmal „Baron Eistonne“.

Damals waren es 28 Punkte, heute 32. Daher stellt sich die Frage, ob die vier Punkte mehr, der anschließenden Dampferfahrt, dem Gummibärenopfer an ein kleines vorlautes Mädel, die versalzene Bulette der „Baronin“ oder dem anschließendem Freundschaftsspiel in Fürstenwalde zu verdanken ist. „König Hüpfburg“ und „Baron Eistonne“ (der kein @opa ist) hoffen auf die Dampferfahrt, denn das ist nach der Eistonne die realistischste Möglichkeit der Wiederholung. Die Bulette muss es nicht sein. 😉

Ein gelungener Hertha Moment.

Guten Rutsch, Bloggemeinde.


Dan
30. Dezember 2015 um 7:49  |  516682

P.S.

Lese gerade im Nachgang, dass „Baron Eistonne“ gestern 16:15 ebenfalls begeistert war. 😉


eigentlichnurleser
30. Dezember 2015 um 8:12  |  516683

Mein Hertha-Moment(e) des Jahres:
– Verpflichtung unseres Trainer-Stabes
– Die ersten 20-30 Minuten gegen Vizekusen
– Nach langer Leserschaft in Immerhertha.de & Co. zu kommentieren und das Resultat „2016 Einkehren im Turm und Kiezpilsette mit Opa“.

# Änis Ben Hatira
Sehe in ihm ebenfalls ein Talent das sich selbst im Weg steht.
Fast innerhalb seiner Verletzungspause hat sich das Team gewandelt bzw. weiterentwickelt – Passt er charakterlich/sportlich noch ins Team bzw. zum aktuellen Team-„Spirit“, könnte/will er sich integrieren/unterordnen?


30. Dezember 2015 um 10:15  |  516686

@Dan 7:40

Sag, was ich tuen soll❓Ich laufe auch nach Bad Saarow für den #Pokalsieg

Nochmals, viel besser beschrieben 👍


Dan
30. Dezember 2015 um 10:18  |  516687

@Bolly

Heidenheim – Tickets besorgen. 😉


Jack Bauer
30. Dezember 2015 um 10:20  |  516688

@Ben-Hatira: Fändest Du, Opa, ihn auch unerträglich, wenn er politisch auf Deiner Wellenlänge liegen würde?
Ich bin weit von den Einstellungen und dem Lebensstil eines Hatiras entfernt, kann aber anerkennen, dass er sich sozial einsetzt und politisch eine Meinung vertritt. Streitbar, von mir aus, aber einen Spieler deswegen zwanghaft negativ beurteilen? Mir z.B. hat vor einiger Zeit auch Fiedlers Gekuschel mit der CDU nicht gefallen, ich kann aber akzeptieren, wenn Spieler/Trainer sich politisch engagieren, unabhängig meiner eigenen Neigung.

Off Topic: Wer gestern Abend van Gerwen – van Barneveld gesehen hat weiß, warum Darts so faszinierend ist.


Exberger
30. Dezember 2015 um 10:51  |  516689

Mein Herthamoment 2015

Pals Ansage: Wir wollen ins Finale!
Das fand ich aus dem Bauch heraus so überzeugend, das ich mir nach Dekaden des Herthafanseins das erste mal eine Dauerkarte gekauft habe.

Das hat sich ja wohl gelohnt 🙂


Opa
30. Dezember 2015 um 11:19  |  516690

ÄBH
@Jack Bauer:
Interessante Fragestellung. Sein, mal wohlwollendst angenommen, gedankenloser Gazah-Post ist ja nur einer der Aspekte, die mir bei ihm negativ auffallen. Klar sehe ich auch, was er Gutes tut, das wiegt aber in meiner Einschätzung die Punkte bei weitem nicht auf, die mir auf den Keks gehen.

#Verbandsmachenschaften
Peter Ahrens vom Spiegel über die führungslosen Verbände und die Chance auf einen Neuanfang mit ernüchterndem Fazit: http://www.spiegel.de/sport/sonst/warum-die-krise-von-ioc-fifa-und-dfb-auch-eine-chance-ist-a-1069647.html

#Auswärtsfahrten 2016
Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, es etwas ruhiger angehen zu lassen und nun hab ich gestern für alle bislang terminierten Spiele (bis Ende Q1) gebucht 🙊
Bremen und Hamburg gibt´s gerade günstige Gruppentickets (34 bzw. 30 € pro Person mit ICE incl. Reservierung, Mindestteilnehmerzahl 6 Personen). Fürs Köln Spiel bietet sich die Hinfahrt mit dem Postbus an, da gibt´s gerade eine Aktion für 5 € die einfache Strecke, am nächsten oder übernächsten Tag geht´s dann für 5 € zurück, Hotels gibt´s ab 25 € pro Nacht. Heidenheim fahre ich ICE hin und bleibe dann bis zum Stuttgartspiel unten. So sieht dann also „es ruhig angehen lassen“ im Jahr 2016 aus 😁


Paddy
30. Dezember 2015 um 11:30  |  516691

…bei solch nen Gruppenticket, da würde ich sofort mitmachen Opa, wie Du weißt wenn der nächste Tag dann nicht ein Montag sein sollte…

bin nun auch eher Leser, denn das ganze gebashe von vielen geht einem schon gehörig gegen den Zeiger, aber jeder sollte selbst wissen, wie weit er sich herablässt bei einigen Äußerungen oder es einfach im Raum stehen lässt und man so eben keine Angriffsfläche bietet 😉


Opa
30. Dezember 2015 um 11:32  |  516692

@Paddy: Willst Du von Hamburg nach Berlin kommen, um dann mit mir nach Hamburg zu fahren? 😛


Paddy
30. Dezember 2015 um 11:34  |  516693

P.S. ne Karte für die Arena in Hamburg IM Auswärtsblock zu bekommen, wäre natürlich der Hammer…

klar fahre von Hamburg nach Berlin und hole dich ab, um wieder zurückzukehren^^ 😀 😛


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2015 um 11:59  |  516694

@paddy

Karten im Auswärtsblock meint?

Steher?
Sitzplatz Rang B?
Sitzplatz Rang C?

Da mein HSV-Mitfahrer immer noch zürnt und mich partout nicht begleiten will, werde ich nach langer Zeit mal wieder in in Rang C sitzen bzw. am Geländer stehen.

#ruhigangehen

😉


Dan
30. Dezember 2015 um 12:33  |  516695

@exil
Haste ihm letzte Saison soviele HSV-Abstiegsbilderchen geschickt?


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2015 um 12:39  |  516696

@Dan

Nicht eins! 😊
Er hat gleich nach dem 0-1 im Zug „Frag mich nie wieder!“ gesagt und wiederholt dies ständig.
Hält er sich eisern dran.

@2016

http://m.welt.de/sport/fussball/article150360325/Das-aendert-sich-2016-im-Fussball.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook


f.a.y.
30. Dezember 2015 um 12:51  |  516697

Hm, mein Hertha-Moment des Jahres… Schwer zu sagen. Nach dieser leidigen Anreise über sämtliche Dörfer Badens, einem schaurigen Spiel in Sinsheim, dem Bangen, dass die Freiburger kein Tor mehr schiessen und dann mit diesem leicht schlechten Gewissen, dass die wirklich tollen Freiburger abgestiegen und die wirklich grösstenteils schlimm aufspielende Hertha dringeblieben ist. Ein markanter Moment, denn am Ende ist natürlich Blut dicker als Wasser und die Erleichterung war massiv.

Das Spiel gegen den HSV war definitiv auch ein Highlight, zumal meine Fussball Kiddies im Stadion waren und der ein oder andere ob des Stadions, des Wetters und des Spiels sich ein bisschen in die Alte Dame verliebt hat.

Und der schönste: Pal Dardai Gesänge am letzten Spieltag der Hinrunde. Hertha auf Platz 3. Hertha im Pokal. All meine Skepsis weggewischt. Gänsehautmoment.

Wünsche euch allen einen guten Rutsch. Werde hier jetzt wieder mehr lesen, zum Sommer hin wurde es mir einfach zu negativ und motzig.

P.S. Nach Bremen schliesse ich mich gerne einer kleinen Reisegruppe an, falls da was zustande kommt!


Paddy
30. Dezember 2015 um 13:15  |  516698

@Exil
sitzen ist was für komische Leute^^
man muss stehen im Herthaauswärtsblock 😛


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2015 um 13:17  |  516699

@paddy

Komm Du mal in mein Alter…^^ 😀

„Feigling“ … immer dieses Editieren… 😉


Paddy
30. Dezember 2015 um 13:32  |  516700

@Exil
…dauert noch „ein wenig“^^ bis ich in dein Alter komme 😛
…aber würde auch gerne auf den Sitzplatz stehen dort… die Vögel von POWER (der Securityfirma) sind eh behindert… naja hatte da auch mal vor ca. 15-20 Jahren mal gearbeitet neben der Schule, da spreche ich also aus Erfahrung 😀


30. Dezember 2015 um 13:40  |  516701

Herthas Team belegte bei Saisonstart mit 63,08 Millionen Euro Platz 10 in der Marktwerttabelle. …. Platz 10 in der Geldrangliste, aber Platz 3 in der richtigen Tabelle. Die Differenz ist 7. Das macht sieben Pluspunkte, kein anderer Klub übersprang in der Hinrunde so viele Ränge zwischen Geldpotenz und sportlichem Potenzial auf dem Rasen. ….
http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/nur-dritter–nein–hertha-bsc-ist-spitzenreiter–23247940


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2015 um 13:47  |  516702

@paddy

15 – 20 Jahre?
Dann ist es vielleicht doch eher gleich… 😀

Vor vier Jahren stand ich an einem „Wellenbrecher“ in Rang C. War ganz angenehm.
Und geärgert hat mich von Power … niemand. Bei denen wollte ich vor zehn Jahren auch mal arbeiten, aber das hätte sich bei Anreise aus dem Kieler Raum nicht gerechnet und deswegen ließ ich das sein.

Ach ja:

http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article150439796/Wundertruppe-mit-328-Millionen-Euro-Schulden.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook


Paddy
30. Dezember 2015 um 13:51  |  516703

@exil
naja erster Job und so 😉 …wusste da noch nicht, wohin mit meiner unnützen Energie und großen Klappe 😀 😛


30. Dezember 2015 um 13:52  |  516704

@apo 23:11 und 23:33

Was du hier betreibst ist linker Rassismus in seiner schlimmsten Form
Du unterstellst Leuten eine Gesinnung, die du mit deinem Posting selbst zum Ausruck bringst.
Ich habe hier in diesem Blog noch nie auch nur ansatzweise etwas gelesen, was du in den Raum wirfs und anderen Usern hier unterstellst.

Ich bin bekanntermaßen kein Fan von ÄBH, das hat aber weder etwas mit seinem Glauben, noch mit seinen FB Auftritten zu tun, sondern ausschliesslich mit seinem Verhalten im Bezug auf Hertha und seinen Leistungen auf dem Platz

Ich hoffe, dass du dir soviel Niveau erhalten hast, dass du um die Löschung dieser unsäglichen Äusserungen ersuchst, bzw dich dafür entschuldigst.


Opa
30. Dezember 2015 um 13:54  |  516705

Wer glaubt, dass der Ärger bei der Bahn immer von den „pöhsen Fußballfans“ ausgeht, hält wahrscheinlich auch Lehrer für zu „ein paar Unverbesserlichen“ gehörend, die rüde und unter Amtshilfe der Bahnbehelmten aus der Bahn geschmissen werden und das nur, weil jemand seiner Notdurft nachging. Was wohl King Hüpfburg dazu sagt?


30. Dezember 2015 um 14:22  |  516706

@backs..ich denke mal, ich werde nicht um eine Löschung bitten, Ich sehe da nr einen völlig harmlosen Gedankengang, nehme niemanden in Sippenhaft o.ä. ich muss ein weing lächeln über soviel gedanklichen Stuss. Komm mal runter oder lese mal den von dir so bös empfundenen Beitrag ganz langsam. Satz für Satz und Wort für Wort. Wenn du dann immer noch so denkst, kann ich das nicht ändern.


Opa
30. Dezember 2015 um 14:25  |  516707

@apo: backs ist ja nicht der einzige, der sich von dem in den Raum gestellten Vorwurf angesprochen fühlt. Vielleicht gehst Du nochmal in Dich, wie der Beitrag auf uns wirkt, während wir uns den Beitrag nochmal durchlesen 😉


30. Dezember 2015 um 14:33  |  516708

nein, das werde ich nicht noch mal tun brauchen @opa. Ich nehme mich selbst ja nie aus, bei solchen Überlegungungen- und ich habe ja auch Zustimmung bekommen. Ich stehe mit jedem Wort zu dem Gedankengang. Warum? Weil er einfach stimmt. Wer das nicht versteht oder darin etwas „linkes“ oder gar „linken Rassismus“ sieht, kann offenbar nicht drei Sätze in einen vernünftigen Kontext setzen. Das sehe ich dann aber icht primär als mein Problem an. Wie gesagt: habe erstens hier und anderswo Zustimmung bekommen und zweitens niemanden beleidigt, allenfalls zum Nachdenken angeregt. „Polarisieren“ ist ja nichts schlechtes.


Jack Bauer
30. Dezember 2015 um 14:48  |  516709

Verstehe die Aufregung, bzw. den derben Vorwurf an Apo nicht. Es ist normal, dass Menschen bei der Beurteilung anderer Menschen nicht immer sachlich vorgehen. Opa gibt ja selber zu, dass er nicht weiß, wie seine Beurteilung aussehen würde, wenn Ben-Hatira politisch mit ihm auf einer Wellenlänge liegen würde. Ob er dann immer noch ein sportliches Problem mit ihm hätte, lässt sich nicht beweisen.


30. Dezember 2015 um 15:00  |  516710

@apo
Bevor du dich hier hinstellst und anderen mangelnde Denkfähigkeit unterstellst, kann ich dir ja gern mal erklären, was ich an deinem Posting verwerflich finde.
Ich war eigentlich der Meinung, dass das klar fromuliert war und du bei dem von dir empfohlenen „Satz für Satz-Lesen“ selber drauf gekommen wärst.

Du diskreditierst in niederträchtiger Art und Weise hier die Blogger und unterstellst ihnen eine Gesinnung die verwerflicher und verkommener kaum sein könnte. Nämlich die Ablehnung eines Menschen aufgrund seiner Religion.

Das unterstellst du, ohne auch nur den Anhaltspunkt eines Beweises zu haben.
Es hat in diesem Blog, un darauf können die Betreiber zurecht sehr stolz sein, niemals Bemerkungen in diese Richtung gegeben, bis zu deinem Posting.

Ich kopier dir den Satz nochmal rein, vielleicht kommst du dann selber drauf, was du hier unterstellst:

*********************************
Bei ÄBH fällt mir das etwas mehr auf und so ganz werde ich nicht den Eindruck los, dass es bei ihm auch mit seinem religiösen Bekenntnis und seiner politischen Ausrichtung herrührt, dass er recht unsanft behandelt wird.
**********************************

Wenn du für solche Thesen auch noch Zuspruch bekommst… Du gute Güte


Dan
30. Dezember 2015 um 15:15  |  516711

@King Mimose

Tja wem denn so ein „alltägliches aufgemotztes Bild-Feigenblatt“ zur Problembehandlung und Schuldzuweisung ausreicht ok. Wobei die Notdurft doch wohl 1. Klasse geleistet werden konnte.

Mal angenommen die „Trinkkultur“ einer Auswärtsfahrt wäre das „wahre“ Problem von überlasteten Bahnklos, würde sich ggf. die „Trinkkultur“ den Gegebenheiten anpassen? Du nutzt ja selber oft: „Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.“, ich würde da einfach ins Grübeln kommen, wenn hektoliterweise treibende Flüssigkeiten konsumiert werden und ich das mathematisch durch die paar Klos einer Bahn abfliesen lassen soll. Die dann auch noch nach und nach geschlossen werden.

Ohne Frage gibt es ein Problem mit dem Bahnklos, aber genauso wie man vom Bahnpersonal sich eine Deeskalation wünscht, wäre es wohl auch angebracht zu überlegen wie die Deeskalation der Auswärtsfahrer aussehen könnte. Aber das geht wohl dann wieder bestimmt in die Richtung Verletzung der Grundrechte.


Opa
30. Dezember 2015 um 15:25  |  516712

Hier geht´s ja heute wieder charmant zu…


30. Dezember 2015 um 15:29  |  516713

@bcks..halte dich mal im Zaum. Ich habe nicht einen einzigen niederträchtigen Vorwurf gemacht. Sondern nur anheimgestellt, dass sich das auch hier und da, wie auf dessen fb-Seite einiges anderes beizumischen scheint. Wenn du mir sagen möchtest, dass dieser blog völlig clean idavon st, ist das , nun ja, mindestens eine ähnlich steile These.-
Wenn du dich derart angep..fühlst, habe ich damit kein Problem, ich verorte da eins bei dir.
Völlig sinnfrei, dein Vorwurf vom „linker Rassismus“, denn ich schrieb ähnliches vor zwei, drei Jahren zu Lell. Denn auch dort mischten sich für mich offensichtlich andere Dinge, als nur die rein sportlichen. -Wenn ich von „selektiver Wahrnehmung“, „chemie“ und ähnlichen Dingen seit Jahren fasele, dann mache ich ja nicht nur Konversation-
Was du „niederträchtig“ findest, ist normalste Diskussion,also in meinem Umfeld wenigstens- zumal ich in völlig unaufgeregter Weise das zu bedenken gab. Denn mich regen solche Dinge wirklich nicht so sehr auf, erst, wenn es wirklich mies wird. Dann ändert sich auch mein Ton.
dein Ton mißfällt mir jedenfalls. Darüber mache ich mir dann natürlich auch mein Bild. Tut mir leid: lächerliche Reaktion.


30. Dezember 2015 um 15:33  |  516714

@backs: dein hinein kopierter Satz von mir:
Ja, und?-ich lese da ein zurückhaltendes, ernstes, unaufgereftes Nachfassen..und ich lese ein „auch“..Tut mir leid, das kann ich locker so stehen lassen


GünniM
30. Dezember 2015 um 15:46  |  516715

Als Unbeteiligter:

Wäre es hier nicht um einiges einfacher, wenn nicht jede Person sich immer von jeder Aussage in negativer Weise angesprochen fühlen würde?
Zudem man auch nicht immer einen schriftlichen Mordversuch hinter jeder Kritik oder jedem Posting vermuten muss?


30. Dezember 2015 um 15:48  |  516716

@apo

Du beschwichtigst und schwächst deinen eigenen Satz ab, aber hast nicht die Cojones mal zuzugeben, was du da für eine Grütze abgesondert hast und willst noch Probleme bei anderen verorten?

Du stellst eine Behauptung auf über eine oder mehrere Personen und unterstellst ihnen Rassismus, aber verwahrst dich selber gegen diesen Vorwurf.

Und wenn du mir jetzt erzählen willst, dass du über Lell geschrieben hast, dass er abgelehnt wird, weil er Christ, Moslem, Agnostiker oder sonstwas ist, dann frag ich mich, wie borniert du eigenlicht sein musst, dich derart zu verrennen?

Wenn solche Thesen für dich eine normale Diskussion sein soll, dann hast du im Geschichtsunterrricht nicht aufgepasst, geschlafen oder es fehlt dir an der intellektuellen Reife zu erfassen, was solche Äusserungen implizieren.


Sir Henry
30. Dezember 2015 um 15:49  |  516717

Tja, @apo, ist wohl ein Sender-Empfänger-Problem. Ich lese da von Dir eine Suggestivfrage, nicht mal sonderlich verklausuliert. Kann verstehen, dass sich mancher da auf den Schlips getreten fühlt.

Mir ist die Frage nicht unangenehm, ich fühle mich angesprochen. Ich gebe gerne zu, dass mich Ben-Hatiras politisches Bekenntnis in Sachen „Free Gaza“ anwidert und dass das auch auf meine Bewertung seiner sportlichen Leistung durchschlägt. Wenn es nach mir ginge, kann Ben-Hatira sein Geld gerne woanders verdienen, nicht bei Hertha. Auf solches Blau-Weißes Herzblut kann ich gerne verzichten.

Glücklicherweise wird sich diese Frage spätestens im Sommer ohnehin erledigt haben.


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 15:52  |  516718

Diese „Aufregung“ eschließt sich mir auch nicht. Aber wenn es nichts wichtigeres gibt ,beschmeist man sich halt mal mit Lehm. War hier so,ist
hier so und wird immer hier so sein!


30. Dezember 2015 um 15:57  |  516719

@Sir…na klar, schreibe/ sende ich das nicht ohne grund, na klar möchte ich jemanden erreichen. Wie und wen auch immer. Mit deiner Reaktion, ist doch alles gut. Da könnte ich ansetzen und nachfragen. Und Meinungen (auch meine) überprüfen. Werde ich sicher bei einem Treffen auch tun.- Hier, bei den vergifteten Köpfen..lass ich das für den Moment mal.

@backs.hä? ich schwäche gar nichts ab. Es ist ein sehr angenehm formulierter Satz. Ich kann für deine schräge Überreaktion wirklich nichts.


Max Julien
30. Dezember 2015 um 15:57  |  516720

Für mich den gänzlich Unpolitischen……Welches „politisches Bekenntnis“ schimmert denn bei „Free Gaza“ durch?


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 16:01  |  516721

Im übrigen würde ich gegen Augsburg die gleiche Aufstellung wie gegen
Mainz nehmen.


eigentlichnurleser
30. Dezember 2015 um 16:04  |  516722

@ Dan „516711“:
„…hektoliterweise treibende Flüssigkeiten…“ Kaffee ist ein Teufelszeug. 😉 😛

Letzten Absatz könnte ich, sinngemäß, unterschreiben.
Wobei meiner einer der Ansicht ist das die DB ein Dienstleistungsunternehmen ist und quasi die „Bringschuld“ hat.
„Wie man es in den Wald …“
Sorry, habe da auch so meine Erfahrungen mit der „Bahn“ 😉

Habe ja schon gestanden das ich Eure Liebeleien sehr unterhaltsam/amüsant finde – sofern man auch einstecken kann, wenn man austeilt.
Nur die Diskussion über den Alkoholkonsum ist für mich nicht nachvollziehbar.


jenseits
30. Dezember 2015 um 16:04  |  516723

@U.Kliemann – 30. Dezember 2015 um 16:01 | 516721

Netter Versuch. 🙂


Daniel W64
30. Dezember 2015 um 16:04  |  516724

@ U.Kliemann😉👍


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Dezember 2015 um 16:12  |  516725

@Fallsjemand

fragt, wie es Änis Ben-Hatira gerade geht: Er schickt in diesen Momenten aus Dubai ein Urlaubfoto – hier
#entourage
#LaFamilia


kczyk
30. Dezember 2015 um 16:23  |  516726

*denkt*
und nun zurück zum thema: mein herthamoment des jahres


GünniM
30. Dezember 2015 um 16:33  |  516727

Meine Herthamomente des Jahres:

1. Nichtabstieg:
Auf dem Bolzplatz bei nem Spaß/Trinkturnier auf dem Rasen zu stehen und die ganze Zeit nur auf den Lautsprecher konzentriert, wo die Radio.Konferenz lief und dann endlich der erlösende Schlusspfiff kam.

2. Die ganze Entwicklung die genommen wurde. Sei es Manager, Trainer, Team. Einfach klasse.

3. Die Konstanz die aktuell gezeigt wird und damit auch die letzten Siege in Darmstadt, Nürnberg und gegen Mainz!

Das sind vllt bei 2 und 3 keine Momente, aber trotzdem für mich das entscheidende im Jahr 2015 bei meiner Hertha.


Opa
30. Dezember 2015 um 16:35  |  516728

@Max Julien: ÄBH hat auf seiner facebook Seite ein „Free Gazah“ Bekenntnis abgelegt. Das ist aus mehreren Gründen ziemlich daneben (u.a. verbrecherische Regierung, Raketenangriffe auf Israel etc.), habe gerade keine Zeit dafür, das ausführlicher dazulegen, vielleicht mag das bei Bedarf ein anderer übernehmen?

@eigentlichnurleser: Mal gucken, ob König Hüpfburg Dich damit durchkommen lässt. Wenn es nach ihm ginge, setzte sich jeder Passagier gleichmütig und mit aufrechter Sitzposition schweigend und ohne Klagen über Verspätungen in die Bahn und sofern jemand beabsichtigte, seine Notdurft während der Fahrt verrichten zu müssen, brächte derjenige seine eigene Campingtoilette mit. Getränke während der Fahrt sind nicht erlaubt, Essen schon gar nicht, räuspern ist die maximal zulässige Lautstärke. Willkommen in Nordkorea 👮🙏


flitzpiepe
30. Dezember 2015 um 16:38  |  516729

Sorgen gehen, Sorgen kommen

Kicker :
„Diamant“ Brooks: Im Sommer nach Wolfsburg?

„Wenn er so spielt wie zuletzt, ist er ein Diamant. Von seiner Kategorie gibt es nicht viele Innenverteidiger in der Liga.“ Pal Dardai war jüngst im kicker-Interview voll des Lobes für John Anthony Brooks. Die starken Vorstellungen des 22-Jährigen blieben natürlich auch der Konkurrenz nicht verborgen. Bei der Vertragsverlängerung über 2017 hinaus zögert Brooks noch. Schnappt Wolfsburg im Sommer 2016 zu? Klaus Allofs soll laut Medienberichten ein Auge auf den US-amerikanischen Nationalspieler geworfen haben.


Sir Henry
30. Dezember 2015 um 16:43  |  516730

@flitzpiepe

Brooks hat laut Uwe Bremer Angebote von den Bayern und Liverpool (und einem dritten großen Verein, dessen Name mir entfallen ist) ausgeschlagen. Das hat Uwe im Rasenfunk erläutert. Würde mich wundern, wenn er nun ausgerechnet nach WOB gehen würde. Sein erklärtes Ziel ist die Premier League.

Das heißt natürlich gar nichts. Gab schon mal einen IV, der sich in Richtung Insel aufgemacht hat und dann im Kraichgau angekommen ist.


pathe
30. Dezember 2015 um 16:46  |  516731

Macht Spaß, hier zu lesen heute! 😀


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 16:51  |  516732

Diamanten besonders 50 Karat ungeschliffene sind teuer! Ist Golfsburg
im Moment in der Lage seinen Aktonären ein ,hm 30 -50,Millionendeal
zu vermitteln? Soviel würde ich aufrufen.


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2015 um 16:53  |  516733

@u.kliemann

Nach dem letzten Nike-Deal bestimmt.


Sir Henry
30. Dezember 2015 um 16:56  |  516734

Nike-Deal?


Opa
30. Dezember 2015 um 17:14  |  516735

Brooks für 30 Mio bei eineinhalb Jahren Restlaufzeit? Was war bei Euch im Kaffee? Egal, was es war, davon hätte ich auch gern was 😁


Opa
30. Dezember 2015 um 17:15  |  516736

Und WOB spielt in der Premier League? Öhm, hab ich da was verpasst? 😌


30. Dezember 2015 um 17:16  |  516737

Stimmt pathe
30. Dezember 2015 um 16:46 | 516731
Auf der Tageskarte hier und heute

lauwarmer Mimosensalat mit beleidigter Leberwurst
selbst geschabte Spätzle in der Soße der politischen Korrektheit
Marillenknödel mit pflaumenweicher Einlage


eigentlichnurleser
30. Dezember 2015 um 17:16  |  516738

@ Opa
Ich kenne beide Seiten 😉
Die des saufenden, sudelnden etc. Fan wie auch die „dunkle Seite der Macht“. Was man manchmal für Idioten trifft (Beide Seiten).

Was andere über mich denken geht mehr ehrlich gesagt am Allerwertesten vorbei. 😉 Gerade die die am lautesten schreien haben die meisten „Leichen“ im Keller. Betr. der Akzeptanz 😉 – welche hier für andere Meinungen sehr zu kurz kommt, manchmal.

ps.:
„Gerade sitzen“ und kommentarlos es über sich ergehen lassen ist ebenfalls nicht meins – Sofern bestimmte Vorraussetzungen nicht erfühlt sind. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Dezember 2015 um 17:18  |  516739

@JohnBrooks

hatte mit 18 und 19 Jahren Angegebote vorliegen (und ausgeschlagen) vom FC Bayern, FC Liverpool und Bayer Leverkusen. Aber seither hat er (und seine Ansprüche) sich um einiges entwickelt


Dan
30. Dezember 2015 um 17:20  |  516740

@eigentlichnurleser

Es geht mir weniger um den Alkoholkonsum sondern um die atypische Menge an Flüssigkeitsaufnahme auf Auswärtsfahrten.

Das die Menge in einem vollen Fanzug die normale WC Bestückung eines Zuges, sogar bei nur Seltertrinker und nur Klohinsetzer, zeitlich und mengentechnisch sprengen würde ich als vorhersehbar einstufen.

Trotz Erfahrung mit Zugauswärtsfahrten kommen anscheinend nicht genug Reisende auf den Gedanken, ihre ca. täglich benötigten 2 Liter über den ganzen Tag zu verteilen oder sogar einzuhalten. 😉

#Bringschuld
Da würden mich Lösungen interessieren. Bei nur kurzem darüber nachdenken, kommen mir nur umgebaute Viehtransporter in den Sinn. Einerseits muss da Luft rein und freier Raum für die Auffangwannen. Und der Waggon müsste wegen Erreichbarkeit theoretisch in der Mitte des Zuges abgekoppelt werden. Aber wer will das wirklich jemanden zumuten, da durch zu wandern. Von Frauen ganz abgesehen, also doch am Ende des Zuges. Ich finde das schwer.


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 17:22  |  516741

Warum nicht mal unreal sein? Falls Gofsburg wirklich will! Und für die P.L.
sind das doch Peanats.
Was ist denn nun mit dem Nike Deal?


psi
30. Dezember 2015 um 17:25  |  516742

Brooks will also zu einem Spitzenclub, der soll aber nicht in Germany sein. 🙂


Exil-Schorfheider
30. Dezember 2015 um 17:25  |  516743

30. Dezember 2015 um 17:26  |  516744

@opa..nun, aus Sicht von Hatira..ist ja seine Forderung „free gazah“ völlig legitim. Es gibt ja auch genügend internationale Hilfsorganisationen, die diese Bewegung unterstützen. ich weiss nicht, was Hatira im Speziellen gesagt hat, aber natürlich sieht er vieles anders. Er hat einen ganz anderen Kontext als wir.
Mehr kann ich zu Hatira im Speziellen gar nicht beitragen. Ich habe ihn nur als Fussballer und öffentliche Peron wahrgenommen und als einen Profifussballer, der nicht in ein gestanztes Muster passtr. Ohne weitere Infos hat er bei mir nicht sein blauweisses Herz verloren.


Dan
30. Dezember 2015 um 17:31  |  516746

angekoppelt


GünniM
30. Dezember 2015 um 17:31  |  516747

Im Kontext von Apollinaris Post bezüglich Ben Hatira würde ich Max Julian auch raten sich selbst zu informieren, als dass die „Erziehung“ durch eine vorgefertigte Meinung „übernommen“ wird.

Denke bei Ben Hatira wirds halt mit dem ProfiFUßball nur noch halbwegs was. Eine letzte Chance in der Rückrunde würde ich mir nur wünschen, weil er so eine lange Leidenszeit hinter sich hat! Aber wenn er geht, wäre es auch kein sportlicher Verlust, da er einfach zu wenig beitragen konnte in der Vergangenheit.


bnlsascha
30. Dezember 2015 um 17:33  |  516748

So, bevor ich mir nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder ein Eishockeyspiel anschaue hier noch flink meine 3 Hertha Momente:

3. Hertha – Hoffenheim, Das Spiel mit Schnee und ohne Torchance für das Siegreiche Team. Wann hat Hertha sowas denn in der Vergangenheit gewonnen? Mist spielen, und trotzdem gewinnen. Begann hier schon unser dasein als „Mini-Bayern“ ? 😉
2. Das Darmstadtspiel – ich habe auswärts eigentlich nie so ganz glück gebracht, wenn mal gewonnen wurde, dann entweder beim HSV oder sehr knapp. In Darmstadt hat unsere Hertha das runtergespielt wie ein echtes Spitzenteam. Darmstadt hat keinen Stich gesehen, und das wobei die ja so ein kampfbetontes Team sind, wo ich eigentlich dachte, dass es richtig unangenehm wird (auch wenn ich schon dachte, dass wir gewinnen, aber die Souveränität …)
1. Pokal in Nürnburg – Verdammt, das ist der Pokal! Da haben wir immer unsere peinlichsten Auftritte gehabt. Dann auch noch bei einem Zweitligisten – auf dem Papier also immer machbar für erstligisten – der aber gerade 9 Spiele nicht verloren hatte (oder sogar alle gewonnen? Jedenfalls beeindruckende Serie). Und dann, ohne großartige gefahr 2:0 gewonnen. Das ist sowieso etwas , was mir da als „neu“ aufgefallen ist. Ich konnte nur die Konferenz gucken den Abend. Als „Tor in Nürnberg!“ gerufen wurde, war ich entspannt. Und recht sicher dass es unsere Hertha war die getroffen hat. Eigentlich hatte ich da immer bammel, dass man die gegnerischen Fans jubeln hört wenn rüber geschaltet wird.

Auch noch Senf zu Kurt:
Was ich so lese finde ich ihn vom charakter her äusserst fragwürdig. Aber:
a) scheint er Talent zu haben, sonst hätten die Bayern nicht nach ihm geschnappt
b) verdient jeder eine zweite Chance
c) Wenn dort nur ein geringes finanzielles Risiko besteht, warum nicht?

Dann mal guten Rutsch allesamt !


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 17:39  |  516749

Die Frage,wiviel kann man für Brooks wirklich bekommen stellt sich doch
schon(leider) länger. Was wäre also realistisch? Bin aber froh, dass mit
der Verpflichtung von N. Stark bereits frühzeitig „weitergedacht“ wurde.
Ich wüßte keinen Blogger der den Abgang von JAB,für welche Summe auch
immer begrüßen würde.


psi
30. Dezember 2015 um 17:43  |  516751

Das Angebot für Brooks müsste schon sehr unanständig sein, um ihn ziehen zu lassen.
Ich will, dass er bleibt, so!


L.Horr
30. Dezember 2015 um 17:53  |  516752

# Blog-Klima :

…………. bestimmt durch Eitelkeiten und bewusster Fehlinterpretation ungeliebter Beiträge.

Keine Chance sich durch Rechtfertigungsgechatte zu erklären, nonverbal an den Tasten nicht zu bewerkstelligen.

# Hatira :

Hat wie Jeder das Recht seine Meinung zu haben wenn diese nicht gegen irgendein Recht verstösst.

LG


Sir Henry
30. Dezember 2015 um 18:00  |  516753

@L.Horr

Niemand will Ben-Hatira das Recht zur freien Meinungsäußerung beschneiden. Also, ich zumindest nicht.

Das schließt aber nicht ein, dass es ein Recht auf Akzeptanz dieser Meinung gibt.


Opa
30. Dezember 2015 um 18:03  |  516754

Das Recht auf freie Meinung bedeutet ja nicht, dass man das unwidersprochen stehen lassen muss und ein Antisemit ist ein Antisemit ist ein Antisemit.

Wer ein kommentarloses „Free Gazah“ als legitime Forderung sieht, verneint das Existenzrecht Israels. „Free Gazah“ ist nichts weiter als eine unter dem Deckmantel vermeintlicher Humanität gesäuselte Forderung, dass die sich noch mehr Waffen einschiffen wollen, um Israel besser bombardieren zu können.

Das mag man noch als „verstößt gegen kein Gesetz“ werten können, aber für einen Spieler von Hertha ist das einfach eine komplett inakzeptable Haltung. Genau wie für Schreiber dieses Blogs.


L.Horr
30. Dezember 2015 um 18:14  |  516759

@ Sir , @ Opa ,

……………. Eure pol. Meinung nehme ich natürlich zur Kenntnis , verweigere mich aber speziell Opa’s Wertung das Hatira sich antisemitisch äussert.

Wäre alleine die Forderung nach „Free Gaza“ oder noch weiter gesonnen , die „Zwei-Staatenlösung“ , wäre ich quasi auch ein Antisemit.

Ist nicht mein Ding meine Meinung durch PC kastrieren zu lassen.

LG


Daniel W64
30. Dezember 2015 um 18:16  |  516760

@ Opa
Deswegen ja auch die Verwarnung vom Arbeitgeber am 23.7.2014.


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 18:17  |  516761

Ich stapfe jetzt auch mal mit dem Fuß auf den Boden: Ich will auch,dass
JAB bleibt! Und im übrigen bin ich der Meinung Augsburg sollte mit der
gleichen Startaufstellung wie Mainz vom Platz gefegt werden. Ergo mit
JAB!


30. Dezember 2015 um 18:20  |  516763

@opa..na ja..ich denke schon, das man hier dringend differenzieren sollte. Sprich mit Leuten von der israelischen „peace now“, und schon stellt sich vieles anders dar. Das Existenzrecht israels ist da nicht zwangsläufig in Frage gestellt.
Diese Verkürzungen sind meist das große Dilemma in diesen furchtbar komplizierten Konflikten. Sollte es Äußerungen von Hatira in diese Richtung geben, bin ich auch raus. Ansonsten verstehe ich jeden Palästinenser und viele Sympathisanten, das man die Siedlungspolitik und auch die aktuelle Lage sehr anders sehen kann als vielfach die deutsche Öffentlichkeit.
Die Verwarnung durch den Arrbeitgeber versteht sich natürlich auch aus Herthas Kontext..und hat keinerlei Aussagewert über die politische Beurteilung.
Ich fand das legitim sowohl von Hatira als auch von Hertha. Da mussten sie sich einigen.
Aber das führt schon ein wenig weg von dem, was ich gestern gesagt und gefragt hatte. Oder etwa doch nicht?


Flitzpiepe
30. Dezember 2015 um 19:34  |  516775

@Sir Henry 16:43
Deinen Worten lausche oder lese ich ja immer gern, aber PL macht die Sache auch nicht besser
Ick will das er (JAB) bleibt.
Jetzt wo der Dampfer gerade so schön im Wind liegt….


Ursula
30. Dezember 2015 um 19:34  |  516776

222 ster!!! Das ich das HEUTE,
nach diesem „Politikum“ noch
erleben durfte…

Na dann „Prost Neujahr“!
Einen Doppelten bitte!

„Man“ kann HIER ja (fast) ohne
Alkohol nicht mehr schreiben…

Du gute Güte!


kczyk
30. Dezember 2015 um 19:52  |  516778

*denkt*
schließlich haben sich die franken auch in einem freien bayern gefunden


Tf
30. Dezember 2015 um 20:01  |  516783

Und die Flamen und Wallonen sind in Belgien auch dicke Freunde, gell?


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 20:02  |  516784

Hm eigentlich ist hier Schluß?


Ursula
30. Dezember 2015 um 20:08  |  516785

Schluss ist HIER noch lange nicht,
sag` mir erst wie alt Du bist…


Flitzpiepe
30. Dezember 2015 um 20:11  |  516786

Und bevor jemand die Goldwaage rauholt, ja das Segelschiff liegt im Wind und der Dampfer dann in der Fahrrinne. 😀
Mir geht es darum, dass unsere Viererkette vielleicht der wichtigste Baustein unserer Etablierung ist.
Trotz Lusti und Stark.


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 20:15  |  516788

Weitermachen! Kein Problem.


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 20:17  |  516789

Drüben ist nur interressanter?


GünniM
30. Dezember 2015 um 20:24  |  516791

Bei der Strafe für JBH durch Hertha muss man ja glaube ich auch so differenzieren, dass das Hauptproblem war, dass das zugehörige Bild JBH im Hertha-Trikot gezeigt hat (wenn ich den Artikel richtig gelesen habe).
Der Schlusssatz von Ben Hatira im Artikel ist natürlich eher schwierige Kost.

Grundsätzlich ist ein reines „Free Gaza“ mit der Bedeutung der dort stehenden Worte natürlich auch keine ganz unlegitime Sache. So einfach kann man Israel dann auch nicht die weiße Weste anziehen.

Man muss wohl hier differenzieren ob man politische Seiten unterstützt, oder die Situation aus humanitärem Gesichtspunkt sieht. Das sind in diesem Konflikt 2 grundlegend verschiedene Dinge. Denn politisch bekleckert sich da keiner mit Ruhm…


Ursula
30. Dezember 2015 um 20:27  |  516793

Interessanter? Nee!


Ursula
30. Dezember 2015 um 20:32  |  516797

Zu den “Angriffen” auf @ apo kann ich nur
sagen, dass ER EINE Meinung vertreten hat,
die ich unbedingt auch ähnlich teilen würde…

…und die kurioserweise aus dieser Ecke von
“moderaten Nichtpöblern” in leider übelster
und aggressiver Form aufgegriffen wurde, um…

Na ja! @ apo` s Reaktionen waren äußerst
bewundernswert! Ich hätte das nicht gekonnt….

Ich bin weit, weit weg, ein Antisemit zu sein,
aber so lange Hardliner wie “Bibi” Netanjahu
Regierungschef in Israel sein “dürfen”, und die
von Ariel Scharon schon 2005 längst beendete
“Siedlungspolitik” wieder mit “neuen Inhalten
angereichert” haben, werde ich, und kann ich
jegliche Forderung nach einem befriedeten
und “freien” GAZA, absolut nachvollziehen!

Ich habe israelische Bekannte, die sich
MINDESTENS genau so klar äußern ….

Ich weiß allerdings nicht, ob Ben Hatira
dies auch so gemeint hat…!?


U.Kliemann
30. Dezember 2015 um 20:36  |  516799

Ist halt wie mit dem Tukor Tatort ,hatte zwar Tsp. „infos“ ihn aber immer
noch nicht gesehen. Quintessenz des Kommentars war : Tukor solle doch
lieber Theather spielen. Das dachte ich für Frau Peters nach Hengasch
allerdings auch.


Ursula
30. Dezember 2015 um 20:41  |  516803

Siehste…


30. Dezember 2015 um 20:43  |  516805

danke @ursula. Tat jetzt gut, weil: wie du es beschreibst : ziemlich genau so war und ist es 😉


30. Dezember 2015 um 20:51  |  516808

habe mir gerade alle in Ruhe durchgelesen. Was soll ich sagen?- Mirfallen nur Tassen und Schränke ein und das in einem bestimmten Kon…. 😎


Opa
30. Dezember 2015 um 21:41  |  516823

@Apo: Zu Deinem Beitrag um 18:20 ein paar Gedanken:

ich denke schon, das man hier dringend differenzieren sollte.

Da bin ich grundsätzlich bei Dir. Wo differenziert denn die Aussage „Free Gaza“?

Das Existenzrecht israels ist da nicht zwangsläufig in Frage gestellt.

Darüber kann man äußerst unterschiedlicher Meinung sein. So lange die Hamas das Existenzrecht Israels nicht anerkennen will und nahezu täglich Raketen auf Israel geschossen werden, sehe ich nicht, dass ein „Free Gaza“ nicht genau das Existenzrecht Israels in Frage stellt.

Diese Verkürzungen sind meist das große Dilemma in diesen furchtbar komplizierten Konflikten.

Zu 100% d´accord, nur findet die Verkürzung mit „Free Gaza“ und mit nichts anderem statt.

Sollte es Äußerungen von Hatira in diese Richtung geben, bin ich auch raus.

S.o.

Ansonsten verstehe ich jeden Palästinenser und viele Sympathisanten, das man die Siedlungspolitik und auch die aktuelle Lage sehr anders sehen kann als vielfach die deutsche Öffentlichkeit.

Das Problem dabei ist Deine Simplifizierung, sowohl von der Situation vor Ort als auch von der „vielfachen“ Haltung der deutschen Öffentlichkeit. Es gibt historisch kein Volk der Palästinenser, es gibt aber sehr wohl eine bemerkenswerte wie einzigartige Industrialisierung und Instrumentalisierung des Flüchtlingsstatus. Während die gesamte restliche Welt mit dem UNHCR als Flüchtlingshilfswerk auskommt und sich dort auf einheitliche Standards hinsichtlich Anerkennung und Status zu einigen in der Lage ist, braucht es für Palästina das UNRWA und die Palästinenser sind die einzigen, die ihren Flüchtlingsstatus über Generationen vererben können. Wer das ausklammert und Simplifizierungen wie „Free Gaza“ Applaus spendet, begibt sich an den Rand einer gemeinsamen Diskussionsgrundlage.

Die Verwarnung durch den Arrbeitgeber versteht sich natürlich auch aus Herthas Kontext..

Die Verwarnung bezog sich zu einer unzulässigen und unerwünschten politischen Äußerung als Arbeitnehmer von Hertha BSC

und hat keinerlei Aussagewert über die politische Beurteilung.

Nein? Was sagt denn eine Verwarnung außer einer Mißbilligung sonst aus?

Ich fand das legitim sowohl von Hatira

Sofern man den Konflikt so simplifiziert wie Du es tust, mag das richtig sein.

als auch von Hertha. Da mussten sie sich einigen.

Einigen? Hertha musste sich mit ÄBH überhaupt nicht einigen. ÄBH hat in seiner Eigenschaft als Arbeitnehmer sich so nicht zu äußern. Das ist keine Einigung, sondern das Einfordern verletzter Arbeitnehmerpflichten.

Aber das führt schon ein wenig weg von dem, was ich gestern gesagt und gefragt hatte. Oder etwa doch nicht?

Du hast die Kuh aufs Eis getrieben, jetzt knackt das Eis und Du hast keine Ahnung, wie Du ohne einzubrechen ans rettend Ufer kommst.

Um mal in Deinen Bildern zu sprechen: Das ist so, als ob der berühmte Türpöbler die Kneipentür aufreißt, „alles islamophobe hier“ pöbelt und sich dann wundert, dass die Gläser fliegen. Nene, Apo, hier werden wir nicht grün miteinander. Deine Ausführungen sind mir zu nah an durchsichtigem antizionistischen Altlinken-Attitüden (welche wunderbare Alliteration) und Du genießt den Shitstorm, den Du da entfacht hast in vollen Zügen. Letzterer ist vor allem deshalb aufgekommen, weil Du einen heftigen Vorwurf in den Raum stellst, ohne Ross und Reiter zu nennen. Das ist feige und „unklug“.


L.Horr
30. Dezember 2015 um 22:00  |  516828

# Opa 21.41 Uhr :

………..mit sehr viel Aufwand hinkonstruierte Rechthaberei , welche auch mit geschiktem Wortschwall nicht zündet.

Ehrlich mal . kann ein Blog nicht einfach mal ein Blog sein ohne das Glaubenskriege und Schwanzvergleiche den Tenor bestimmen.

Du bist so sehr Herthaner das es diese Stellungskriege zum Beweis nicht braucht.

Echte Grüsse an Dich ——


Luschtii
30. Dezember 2015 um 22:22  |  516832

#Hertha-Moment(e)
Höchstwahrscheinlich bin ich die allerletzte, die sich Gedanken diesbezüglich gemacht hat. Aber es ist 2015 so viel passiert, sodass ich mich nicht für DEN Moment entscheiden kann.

Uff Platz 3: 09.05.15, auswärts in Dortmund. Spiel war längst schon entschieden, aber wir trotzten dem Regen und sangen laut „Nur nach Hause“. Gänsehaut pur…

Uff Platz 2: Auswärtsfahrten! Auch wenn ich meine Reisen an einer Hand abzählen kann, so war jede Tour was Besonderes. Speziell die, wo ich mit @Opa höchstpersönlich Bayern unsicher machen durfte. Den Wahnsinn werde ich nie vergessen…

Uff Platz 1: All die wunderbaren Menschen, die ich durch den Blog kennenlernen durfte. Ich weiß noch, dass ich auf dem Weg zum Treffen im Ponte Rosa mega aufgeregt war und leise Zweifel hatte, ob es richtig sei. Aber kaum da, wurde ich super aufgenommen und meine Tischnachbarn waren die Besten, die ich hätte haben können. Spezieller Gruß geht an die liebe @psi! Ohne Dich hätte ich es nicht so lange überstanden, daher Danke. Endlich mal jemanden, der eine junge Frau versteht 😉


psi
30. Dezember 2015 um 22:29  |  516833

Danke @luschtii für die netten Worte.
Vielleicht sehen wir uns Sonntag?


Max Julien
30. Dezember 2015 um 22:29  |  516834

@Opa: Danke, habe nun alles verstanden. Palästinenser gab und gibt es nicht, daher kann es auch gar kein Palästina geben. Warum also dieser Terror da unten?


Opa
30. Dezember 2015 um 22:44  |  516841

@Max Julien: Danke, dass Du so bereitwillig differenzierst. :roll: Mal kurz auf Dich wirken lassen und mir NACH Lektüre kurz sagen, wer denn Deiner Meinung nach Palästinenser ist:

„Als Palästinenser galten ursprünglich alle Bewohner des gesamten Völkerbundsmandat für Palästina. Heute wird diese Bezeichnung vor allem für die Arabisch sprechenden Bewohner im Westjordanland und dem Gazastreifen, selbst wenn es sich um im Ausland geborene aus der Mandatszeit handelt (z. B. Yasser Arafat), sowie für im Ausland lebende Angehörige gebraucht. Für palästinensische Araber in Jordanien und jüdische Bewohner Israels ist diese Bezeichnung inzwischen nicht mehr gebräuchlich, selbst wenn es sich um „Sabre“ (in Palästina geborene Juden) aus der Mandatszeit handelt. Araber mit israelischen Bürgerrechten werden, manchmal fallweise variierend, als israelische Palästinenser oder als arabische Israelis bezeichnet. Von offizieller Seite wird in Israel der zweite Begriff für seine Bürger bevorzugt und Palästinenser eher für die Bürger der Autonomiegebiete verwendet. Sowohl die arabischen Drusen, wie auch Teile der arabischen Beduinen der Region Palästina, die heute überwiegend in Israel leben, integriert sind und sogar in den Israelischen Verteidigungsstreitkräften dienen, zählen sich nicht zu den Palästinensern. Bis heute definiert UNRWA einen Großteil des palästinensischen Volkes als Flüchtlinge, weil der Flüchtlingsstatus in väterlicher Linie vererbt wird, heute etwa 3,7 Millionen der insgesamt über 9,0 Millionen Palästinenser weltweit.“

Quelle

Die Vielschichtigkeit des Konflikts und der dort involvierten Ethnien verbietet im Grunde genommen jegliche Simplifizierung á la „Free Gaza“. Das weltweit einzigartige Vererben des Flüchtlingsstatus ist ein nicht unerheblicher Teil des Problems.


apollinaris
30. Dezember 2015 um 22:54  |  516847

@ Opa..ich habe mit Herrn Dr. Ahmad Al- Saadi, bekannt geworden als Berater der Rütli- Oberschule zusammen fünf Jahre ein Flüchtlingsheim für Libanon- Flüchtlinge geleitet. Ahmad wuchs in einem durch die UHCR finanzierten Flüchtlingslager auf. Durch ihn und diverse andere arabische Mitarbeiter, die Mitarbeit im Berliner Flüchtlingsrat..haben mich ein wenig nachdenklicher gemacht gegenüber Simplifizierungen. Ich denke , es ist schlicht viel komplizierter und einfacher zugleich, als du es darstellen möchtest. Ich habe deshalb irgendwann aufgehört, die Dinge dort unten verstehen zu wollen. Ach so..und mit Bern Geog Thamm, heute als Terrorismusexperte bekannt ( damals in der Drogenarbeit unterwegs) war ich zu etwa der gleichen Zeit befreundet. – Ich neige eigentlich nicht wirklich zu Vereinfachungen in diesen speziellen Fragen. Zuviel intensive Gespräche und Bekanntschaften übrigens auch mit Leuten wie Hilsenrath z,b. gehabt.- Einseitigkeit ist nicht meine Welt. Das hat mich letztlich auch fern von aktiver Politik gehalten
Ich bilde mir ein, ein gutes Gespür für bestimmte Dinge zu haben. Das Leben selbst hat mir dabei dann oft Bestätigung gegeben.
W


Herthas Seuchenvojel
30. Dezember 2015 um 22:58  |  516848

@Opa:
vernebelst du da was nicht (schon wieder einmal) ?
es ist völlig unerheblich, wie die Bewohner bezeichnet werden, sondern wichtig ist ACHTUNG AUFPASSEN: der Status und die widerrechtlichliche Eingliederung Gaza’s


apollinaris
30. Dezember 2015 um 23:06  |  516851

@ Opa…ich weiß nicht genau, warum du dir die Mühe machst. Es ging ( mir) nicht um die These “ free Gaza“ . Dazu habe ich geschrieben, dass mir diese These ähnlich fremd ist, wie andere politische Thesen. Und: ich finde, ein junger Mann mit seinem background darf das so denken, ohne gleich in eine bestimmte Ecke gedrängt zu werden. Das war schon alles. Von mir wirst du keine Äußerung im www finden, in der ich mich auf eine bestimmte Seite geschlagen habe.
Je mehr ich mich damit befasste, desto mehr wusste ich, dass ich dazu nie in der Lage sein werde. Soviel Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten auf beiden Seiten ist passiert. Wir Europäer und natürlich die Amis und Russen..haben dort vieles mitbewirkt, was nun uns allen um die Ohren fliegt.
– Aber darum ging es ja auch gar nicht. Habe nicht mal Lust über diese Dinge zu reden, weil sie eh nur Zank auslösen.
Du driftest wieder weit weg vom Ursprung des Konfliktes. Das meinte ich mit: ständig möchtest du im Mittelpunkt stehen. Dafür veränderst du schon mal die Parameter.
Lass ich mich ab heute nicht mehr drauf ein.


Opa
30. Dezember 2015 um 23:23  |  516859

@Apo: Naja, Du hast hier Bloggern unterstellt, sie würden bei der Bewertung von Änis dessen religiöse Zugehörigkeit einfließen lassen und kapierst nicht, dass Du damit eine Arschbombe ins Fettnäpfchen gemacht hast. Das „Free Gaza“ ist ein politischer, kein religiöser Aspekt, wenn Dir diese Differenzierung nicht möglich ist, brauchst Du mir hier keinen Drang unterstellen, im MIttelpunkt stehen zu wollen. Ich wünschte mir nichts mehr, als hier solchen Unsinn wie von Dir oder Änis nicht lesen zu müssen, aber wenn Du das uneinsichtig so stehen lässt, klopf ich Dir halt virtuell auf die Finger und Du hast das auszuhalten.

Zur Sache: Das UNHCR betreut sicher keine palästinensischen Flüchtlinge, das ist ausschließlich Aufgabe der UNCCP und der UNRWA. Die UNHCR führt bei ihren aktuellen Zahlen Palästinenser nicht als Flüchtlinge, Zahlen gibt´s hier….


Opa
30. Dezember 2015 um 23:24  |  516860

…Die Einzigartig- und Merkwürdigkeiten der palästinensischen Flüchtlingsdefinition sind hier ganz gut auf den Punkt gebracht. Wie aus einstmals 700.000 Flüchtlingen, die 1948 aus den Israel vom Völkerbund/UN zugesprochenen Gebieten geflohen sind bis heute 7 Mio. Flüchtlinge werden konnten, ist eines der großen Mysterien, die sich niemandem erschließen, der Verdichtungen wie „Free Gaza“ als legitime Äußerung betrachten. Und nicht mal denen, die deutlich stärker differenzieren. Das ist eine von den Palästinensern mitverursachte und leider Gittes institutionalisierte Ursache für den scheinbar unlösbaren Konflikt.

@Seuche: Korrekt, die Bezeichnung der in Gaza lebenden Bevölkerung ist im Grunde wurst. Es gibt allerdings in Gaza seit 2005 keine israelischen Siedlungen mehr. Die internationalen Hilfsgelder zum Aufbau und zur Verbesserung von Infrastruktur versickern im korrupten Apparat der Autonomiebehörde. Israel stellt die Versorgung der Bevölkerung des Gazastreifens sicher, obwohl zigtausende Raketen von dort sogar dann abgefeuert wurden, als sich die Hamas zu einem Waffenstillstand verpflichtet hatte. Dennoch liefert Israel Baumaterial, Wasser, Strom, Nahrungsmittel und stellt die medizinische Versorgung auch in israelischen Krankenhäusern sicher. All das blendet eine Simplifizierung wie „Free Gaza“ aus.

Ich sehe es allerdings nicht so, dass es wurst ist, was jemand in seiner Freizeit so äußert und es bedarf auch einer Differenzierung, was jemand meint und was jemand öffentlich macht. Da gibt´s genug Beispiele, wo Arbeitnehmer wegen politischer Äußerungen in ihrer Freizeit arbeitsrechtliche Konsequenzen hinnehmen mussten.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. Dezember 2015 um 23:27  |  516862

@opa

Du willst anderen Leuten hier im Blog auf die Finger klopfen?

#süss


Herthas Seuchenvojel
30. Dezember 2015 um 23:33  |  516863

@Opa:
genau deinen letzten Absatz behandeln wir im „aktuellen“ Thread
und da schau mal ganz genau auf meine Äußerung von 22:10 😉


kczyk
30. Dezember 2015 um 23:39  |  516864

*denkt*
die qualität einer aussage wächst nicht mit der anzahl ihrer worte


dewm
30. Dezember 2015 um 23:56  |  516867

Welche Entwicklung hier. GRANDIOS!

@OPA: Schade um Deine Kraft um die ich Dich in dieser Sache beneide. MAX hatte um 15:57 Uhr seine Qualifikation dargelegt. Trotzdem oder gerade deshalb gibst DU nicht auf. Ich bewundere Deine Ausdauer hier und hoffe, sie regt den einen oder anderen an. Drücke die Daumen!

@APO: Ich fand DEIN „Religionshinweis“ war ein Fehler. Mit Religionen anderer, sollte sehr vorsichtig umgegangen werden. HIER ist ein solcher Aufbau für ein Gedankengerüst neu. Evtl. wäre es besser, sowas bleibt zukünftig wieder im „Privaten“. OPA hat Recht: Da haste wat angerichtet.

Mir fällt immer wieder auf, wenn‘s ums Differenzieren geht, sind Deutsche (aller Couleur) Weltklasse. Nur Haltung. Haltung haben wenige. @OPA: RESPEKT!


Ursula
31. Dezember 2015 um 0:02  |  516869

Na ja @ dewm….

Du hast es Dir heute sehr
einfach gemacht…

…auch DU warst schon
„differenzierter“…!

Guten Rutsch!


dewm
31. Dezember 2015 um 0:24  |  516872

@URSULA: Ist es differenziert, „Unwissenden“ zu erklären weshalb Hertha BSC als deutscher „Hauptstadt-Verein“ aus historischen Gründen nicht die Rolle spielen kann (bisher konnte), die mit Vereinen aus Madrid, Paris, London, Rom, Moskau, Lissabon, Amsterdam etc. vergleichbar ist? Oder ist das HALTUNG?

Das aktuelle Geschehen um Gaza ist ein viel einfacher aufgelöst. Aber es ging ja eher um „FREE GAZA“ (auf Umwegen). Das ist dann wieder „HALTUNG“. ODER?

#HEUTE sehr einfach gemacht: Wenn Du wüsstest…


31. Dezember 2015 um 0:26  |  516873

also, ich weiss ja nicht..ich hatte wörtlich geschrieben
“ Bei ÄBH fällt mir das etwas mehr auf und so ganz werde ich nicht den Eindruck los, dass es bei ihm auch mit seinem religiösen Bekenntnis und seiner politischen Ausrichtung herrührt, “
Diesen Satz, die eingeschränkte Mutmßung will man mir als Ungeheuerlichkeit verkaufen? Und dann kommt Spezialist dewm um die Ecke und spricht was von “ Haltung“… Andere erzählen was von linkem Rassismus und widerlichen Unterstellungen..opa zitiert mal wieder wiki..und will das ich politisch und religiös trenne..hä? Ich schreibe weiter hinzu, dass ich auf der fb-seite von Hatira so einige Hasstiraden mitbekommen habe..
Wer diesen Zusammenhang beim z.T. harschem gegen Harira nicht sehen möchte, verleugnet Offensichtliches.
Und ja, richtig ist UNRWA..die beiden habe ich schon damals verwechselt, habe Schwierigkeiten mit Namen und mit Abkürzungen sowieso.
Das Buch von Al-Sadi heißt „Leben im lager“, steht bei mir im Regal Ahmeds Nachnahmen hatte ich auch falsch geschrieben..
An den Inhalten freilich, ändert das nix.
Haltung. ich könnte mich wegschmeißen. 😆
Irgendwie fehlt hier heute ein bißchen ´der jeweilige Kontext


Opa
31. Dezember 2015 um 0:34  |  516875

Als ob es um Abkürzungen ginge.


dewm
31. Dezember 2015 um 0:49  |  516878

@APO: Wegen des jeweiligen „Kontexts“ machst Du es Dir vielleicht zu kompliziert. SORRY: Ich meine genau das, was Du auf FB gelesen hast, war eben auf FB und nicht bei ImmerHertha. Da lag DEIN Fehler. Solche Argumentationszusammenhänge gab es in den (auch hin und wieder auch heißen) Diskussionen hier nie. Es ging immer ums Fußballerische. Und das ist/war auch gut so. Alles andere war „Eines zum Anderen“… Eben ausgelöst von Dir. Damit musst DU nun leben. Lässt Du nächste mal vielleicht doch lieber weg, oder nimmst Dir etwas Zeit für den Hinweis auf FB. Zum Thema „Haltung“ habe ich drüben im neune Thread was von MONITOR zu OPA gelesen. Das fand ich passend….

Ach ja: Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn Ben-Hatira für uns auf dem Platz stand. Erinnere mich noch genau, als er gegen Gladbach Anfang Mai eingewechselt wurde. Es ging ein „RUCK“ durchs große Stadion. Der Junge hat Herz. Ich habe seine Spielweise immer sehr genossen. Schauen wir mal, vielleicht wird er uns alle überraschen und den Schnitt, den HURDIE ermittelte für UNS verbessern.


31. Dezember 2015 um 0:50  |  516879

dir ging es daru? -Und es geht dir ständig um free gaza…? Mir gar nicht. Aber abgesehen davon war ich, wie wohl Millionen menschen um 2010 über Israel entsetzt. Und ein junger Kerl , der diesen background hat, beruft sich auf eine Bewegung, die auch von pax christi, Ärzte gegen den Atomkrieg usw usf unterstützt wurde und daraus wird ihm ein Strick gedreht, als würde er den Teufel anbeten?
Und ich soll in mich gehen?


31. Dezember 2015 um 0:54  |  516880

doch die gab es eben @dewm: ich kann mich an bestimmte Sätze erinnern, die genau in diese Richtung gingen- aber nicht an die zugehörigen blogger, zumal die nicht zu den Vielschreibern gehörten. Und: es bleibt eine Mutmaßung. „Ich habe den Eindruck“…Ich lass das ganz sicher nicht weg. Bin nicht für dein Wohlfühlklima zuständig. Du ja auch nicht für meins.


dewm
31. Dezember 2015 um 0:58  |  516882

@APO: Jetzt driftest DU schon wieder ab. Hatte auf das, was ich als Deinen Fehler empfand und so bei OPA und BACKS herausgelesen hatte hingewiesen. Das war es dann aber auch.

Man, man… PAX CHRISTI… wie heißt es hier immer so schön: Du gute Güte…


31. Dezember 2015 um 1:04  |  516883

wieso drifte ich ab?- Ich sage: natürlich wurden hier auch Dinge gesagt, aus denen man den Eindruck bekommen könnte, blabla..Wieso drifte ich ab?
0:50 bezog sich auf opa 0:34


31. Dezember 2015 um 1:06  |  516885

dem: pax christi dient als chiffre, völlig egal, wie du oder ich sie sehen
Aber ich gebe es für heute auf. Bin zu nüchtern, um das noch zu verstehen


pathe
31. Dezember 2015 um 1:15  |  516886

So, und jetzt darf es auch mal genug sein zu diesem Thema. Finde ich.


dewm
31. Dezember 2015 um 1:19  |  516888

SORRY APO: „0:50 bezog sich auf opa 0:34“ Fiel mir dann auch auf… OPA ist heute ständig im Weg… 😉

„Eindruck“ is nu mal recht schwammig in der Beweisführung. Da kommste leider nicht mehr raus. Die „Änis-Groupies“ zollen Dir Beifall, Vielen hier ist’s egal, andere fühlen sich auf dem Schlipps getreten, da deren offene „Ben-Hatira-Kritik“ eine rein fußballerische war. Das ist alles. Da kannst DU „Eindrücke“ schildern wie Du willst. Ich finde „Eindruck“ als Nachweis schwierig. Interessanter Weise hatte ich das „FREE-GAZA-GATE“ bei Hertha 2014 gar nicht mitbekommen. Scheint gar nicht die normale mediale „Hertha-Welle“ verursacht zu haben. Was hatten wir da nicht schon alles für wahnsinnige Themen. Erinnere mich zum Beispiel an die „Schulmädchenbesuche“… Und nun Dein „Eindruck“… Nun hast DU diesen eben. Und dazu noch ganz schön Wirbel verursacht. Ist doch auch was…

Nu ist’s aber spät und der Wein is alle…

2015 ist bald zu Ende. 2016 wird großartig!


Sir Henry
31. Dezember 2015 um 1:20  |  516889

Pax Christi und Die Ärzte zur Verhinderung des Atomkriegs sind wahrlich unvoreingenomme Beobachter des Konflikts vor Ort.


kczyk
31. Dezember 2015 um 7:58  |  516896

*denkt*
was bin ich den betreibern dankbar dafür, dass dieser blog nicht im HD-format ausgestrahlt wird.


kczyk
31. Dezember 2015 um 9:15  |  516897

Hertha 2016 – sollte getragen werden von einer weisheit des laotse:

wenn man liebe hat im kampf, dann siegt man,
hat man sie bei der verteidigung, ist man unbezwingbar.

Anzeige