Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Bis ich ihn gefunden hatte, war eine ganze Weile des Vormittagstrainings vergangen. Irgendwo ganz hinten mischte Julian Schieber mit, als seine Teamkollegen auf sechs Mannschaften verteilt und auf kleine Tore ein „Schiebchen“ abhielten. So haben wir das zumindest früher immer genannt. Keine Ahnung, ob ich mich mit diesem Begriff heute bei den Jungs blamieren würde. Aber egal.

Wichtig war ja, dass Schieber erstmals seit Februar 2015 wieder im Kreise seiner Mannschaft trainieren konnte. Ein Knorpelschaden im Knie hatte ihn außer Gefecht gesetzt. Am Dienstag jedenfalls wollte der 26-Jährige nicht über seine Rückkehr sprechen. Vielleicht war es ihm einfach zu kalt, wir mir.

Sein Trainer Pal Dardai sagte:

 „Es ist gut, dass er endlich wieder dabei ist. Richtig glücklich bin ich erst, wenn er wieder sprinten kann, aber darauf müssen wir noch warten.“

Schieber wird noch eine ganze Weile brauchen, bis er Hertha helfen kann. Aber dass es wieder da ist, freut mich persönlich für ihn. Ich denke, das seht ihr ähnlich. Der Angreifer wird aller Voraussicht nach am Sonntag mit ins Trainingslager fahren. Zwei bis drei Spieler von seinem 30er-Kader aber wird Dardai zu Hause lassen.

Kurt kommt bis 2019

Ihr wisst, dass Hertha ein Auge auf Sinan Kurt vom FC Bayern geworfen hat. Der Kicker meldet nun, dass der Transfer des 19 Jahre alten Flügelspielers perfekt sei. Anders als zunächst gedacht, sei es aber keine Ausleihe, sondern ein Kauf. Etwas weniger als eine Million Euro soll die Ablöse betragen. Allerdings sicherten sich die Münchner eine Rückkaufoption, heißt es.

Kurt soll am Mittwoch den Medizincheck bei den Berlinern absolvieren und dann einen Vertrag bis 2019 unterschreiben. Was das für einige andere Spieler im Berliner Kader heißt, erfahrt ihr morgen in eurer Morgenpost.

Neue Heimat für die Profis und Besuch von Storck

Ein alter Bekannter schaute sich das Training am Dienstag hinter der Bande an. Bernd Storck, Herthas Co-Trainer unter Jürgen Röber und aktuell Dardais Nachfolger als Nationaltrainer Ungarns. Dem 52-Jährigen war im November gelungen, was Dardai vorbereitet hatte: Ungarn erstmals zur EM zu führen.

Am Mittwoch ziehen die Hertha-Profis in ihre neue Kabine um. Zwei Stockwerke, DJ-Pult, Unterwassermassagebecken und eigene Küche mit Koch gibt es dort auf 600 Quadratmeter. 800.000 Euro hat der Spaß gekostet. Seit Sommer wurde die Kabine geplant. Und so sieht sie aus:

Am Dienstagnachmittag stand Lauftraining bei den Herthanern auf dem Programm. Am Mittwoch geht es um 10 Uhr und um 14.30 Uhr weiter. Bis dahin, gehabt euch wohl. 


141
Kommentare

hurdiegerdie
5. Januar 2016 um 18:12  |  517267

Gold


Spree1892
5. Januar 2016 um 18:13  |  517268

Guter Deal für Hertha!

Schlägt er aber voll ein, wie Weiser wird er wieder zurückkauft. Denke aber das die Option für Bayern mindestens genauso viel Ablöse kostet, wie wir bezahlen, wenn nicht noch mehr.

Ob er dann allerdings zurück will, ist eine andere Frage. Denke mal Sinan will nicht mehr zurück.


Hoppereiter
5. Januar 2016 um 18:13  |  517270

Ha


psi
5. Januar 2016 um 18:14  |  517271

Ho


berlinjuli
5. Januar 2016 um 18:16  |  517272

Wie funktioniert denn so eine Rückkaufoption?
Ist da eine feste Ablösesumme fixiert?

Ansonsten: Glückwunsch, dass wir einen weiteren Spieler mit viel Potenzial dazu holen. Pal wird aus dem schon viel „rausholen“!


psi
5. Januar 2016 um 18:17  |  517273

He
Was für eine Unordnung hier 🙂


Tojan
5. Januar 2016 um 18:19  |  517274

@berlinjuli
unterschiedlich. es kann ne feste ablöse im vertrag din stehen, es kann ne variable summe sein, die an den markt zu dem zeitpunkt angepasst ist oder es kann nur ne vorkaufsklausel sein, mit der die bayern bei mehren angeboten den vorzug erhalten.

ich tippe aufs erste und hoffe aufs dritte.


psi
5. Januar 2016 um 18:24  |  517275

Da müssen wir uns wieder gedulden und hoffen, dass Details aus dem Vertrag bekannt werden.
Einen jungen, talentierten Spieler zu holen, finde ich gut.


lieschen
5. Januar 2016 um 18:28  |  517276

Kurt – supi guter Deaj- schlägt ein – bleibt bei uns —-alles gut


5. Januar 2016 um 18:30  |  517277

Hertha BSC 🙂


calli
5. Januar 2016 um 18:32  |  517278

Wirklich stark, wie es Preetz und Dardai wiederholt schaffen, junge, talentierte Zukunftsspieler für vergleichsweise kleines Geld an d Spree zu holen und v Hertha zu überzeugen. Glückwunsch dazu!!


Exil-Schorfheider
5. Januar 2016 um 18:34  |  517279

@berlinjuli

Bestes Beispiel für eine Rückkauf-Option:

http://www.transfermarkt.de/daniel-carvajal/profil/spieler/138927#ath


jenseits
5. Januar 2016 um 18:45  |  517281

Das Trainings-Loft gefällt mir. Die richtige Umgebung für ein eingeschweißtes Team. 😉

Den Deal mit der Rückkaufoption hingegen finde ich erst einmal blöd. Bilden wir jetzt für Bayern aus? Obwohl ich das Vertragskonstrukt nicht verstehe. Wie ist das: Könnten wir bei Nichtgefallen Kurt überhaupt an einen anderen Verein verkaufen? Oder besteht nur die Möglichkeit, dass Bayern ihn wieder zurücknimmt? Wann können die Bayern die Option ziehen? In jeder Transferphase?

Gibt es jemand, der das gut erklären und darstellen kann? 🙂


DieSpassbremse
5. Januar 2016 um 18:46  |  517282

Einen Kauf halte ich für einen jungen Spieler, sicherlich mit viel Potenzial, aber ohne Bundesligaerfahrung und mittelmäßigen Leistungen bei den Amateuren des Rekordmeisters, für ein hohes Risiko.

Nun gut: Jos knows, wa?!


Slongbo
5. Januar 2016 um 18:49  |  517283

filou
5. Januar 2016 um 18:57  |  517284

So gefällt mir der Kurt-Deal schon besser.

Über eine Leihe ohne weitere Optionen hätte ich mich doch sehr gewundert. Bei dem jetzt geplanten Kauf inkl. Rückkaufoption gehe ich stark davon aus, dass Hertha damit am Ende auch Gewinn machen wird, wenn auch nicht viel. Eine Leihe mit Kaufoption hätte ich schöner gefunden, da das Risiko hier bei den Bayern gelegen hätte. In diesem Fall wäre der Deal wohl aber eher weniger attraktiv für Bayern gewesen. Bei noch nicht einmal einer Million Ablöse halte ich das Risiko für Hertha aber überschaubar.

Klasse! Ick freu ma und bin jespannt!


filou
5. Januar 2016 um 19:02  |  517285

@ jenseits:
– für Bayern ausbilden: Wohl eher ja. Wenn er einschlägt, kauft Bayern ihn zurück, Hertha macht dabei aber sicherlich ein wenig Gewinn. Bei der Option haben aber beide Seiten etwas davon.
– Option für Weiterverkauf: Kann sein. Aber dann wird Bayern ein Vorkaufsrecht in der Höhe des festgelegten Rückkaufwerts haben.
– Laufzeit des Rechts: Meistens auf zumindest ein Jahr, ggf. auch zwei Jahre befristet. Auszuüben dann immer zum nächsten Transferfenster.

Ich bin kein Experte, aber so stelle ich mir das vor.


Exil-Schorfheider
5. Januar 2016 um 19:02  |  517286

@freddie

Gab es damals.

http://www.transfermarkt.de/pierre-michel-lasogga/thread/forum/14/thread_id/274156/page/7

@ub

Stimmt es, dass man an Milislav Popovic dran war?


Freddie
5. Januar 2016 um 19:05  |  517287

@exil
Danke, das meinte ich.


jenseits
5. Januar 2016 um 19:10  |  517288

@filou

Vielen Dank. Etwas nebulös, aber so ungefähr stelle ich mir das auch vor. Mich würde die rechtliche Situation aber noch genauer interessieren. Z.B. was wäre, wenn Bayern von seiner Option Gebrauch machen möchte, der Spieler aber gar nicht zurückwechseln will usw.


Freddie
5. Januar 2016 um 19:10  |  517289

Und Lasso wollte dann ja nicht zurück.
Also warten wir’s mal ab.


jap_de_mos
5. Januar 2016 um 19:11  |  517290

Hm, von mir heute nur verhaltenen Applaus. Den Kurt-Deal befürworte ich grundsätzlich. Die Rückkaufoption schmeckt mir nicht so recht (wobei natürlich die Frage ist, wann sie fällig würde und für welche Summe).
Die neue Kabine geht mir auch zu sehr in Richtung „verwöhnte Bengel“. Aber gut, vielleicht werde ich alt.
Nachtrag zum Thema Rückkaufoptionen: Der BVB hatte eine für Bittencourt. Der ist dann aber zu Köln gewechselt (hat sich also nicht so entwickelt wie vom BVB erhofft). Ergo: Rückkaufoption verstrichen. „Explodiert“ er in Köln, hat der BVB nix davon.


polyvalenz
5. Januar 2016 um 19:17  |  517291

#Kurt

Nichts genaues weiß man nicht, die Höhe der Rückkaufoption wird wohl deutlich über der genannten Summe von etwa einer knappen Million Euro liegen.
Im Prinzip hoffen doch beide Vereine auf eine Leistungssteigerung und eine damit verbundene Erhöhung des Marktwertes.
Ich bin zuversichtlich, dass Kurt hier eine faire Chance erhalten wird und freue mich ihn hier spielen zu sehen.


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 19:21  |  517292

@hier kommt Kurt
Da konnten die Bayern die sich wohl gut gegen Hertha durchsetzen. Kauf mit rückkaufrecht passt den Bayern natürlich besser als die leihe mit KO. Aber ein rückkaufrecht sicher die sich immer bei jungschen. Die Frage ist die Höhe. Kurt ist ein klarer Risko Transfer. Hoffenlich könnte Preetzi die KO als vier bis fünffache der Einkaufpreises verhandeln. Denn das Risiko das bei so einem Spieler das Geld weg ist gegeben.
Bin gespannt.
Über den Spieler freue ich mich. Solche Spieler könnten Herthas Ruf als Talententwicklungsverein sehr gut tun. Und dass könnte noch wichtig werden.


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 19:26  |  517293

@ jenseits
Das Problem ist oft, das die rechtliche Seite wenig bringt wenn der Spieler nicht will. Diese Fälle hat man auch schon X mal bei der Ende von leihen gehabt. Ein demotivierter Spieler bringt halt nicht viel. Wobei das im Fall Bayern/Kurt wohl kein Problem sein sollte. Aber man weiß nie.


Ursula
5. Januar 2016 um 19:29  |  517294

Nun seid mal nicht so….

HIER kommt KURT!

Ohne Helm und ohne Gurt!
Einfach KURT!

Mister knackig hart wie Stahl,
K wie kernig und (Schuss)kanone
absolut und optimal…

Ihr werdet es sehen…

Nur diese Konditionen, na ja…

So schrieb ich nebenan, ABER
wenn ER einschlägt, wie eine
Bombe, wovon ich ausgehe, sieht
die Hertha dann „offenleslich“ sehr
wenig und muss IHN im besten
Fußballalter von 21 Jahren, wieder
an die Bayern für`n Appel und
nen Ei zurückgeben…

Selbst wenn ein paar Groschen
Reibach gemacht werden, aber….

…ODER glaubt jemand, dass die
Bayern solche Geschäfte machen,
wie weiland in der Causa Lasogga
gemacht wurden…???


5. Januar 2016 um 19:41  |  517295

Schöner neuer Arbeitsplatz. 😀
Ran ans Pult, und auf die Regler.
♫♪♫
Dickes B oben an der Spree.
♫♪♫
https://www.youtube.com/watch?v=GYK-NfOo7b4&list=PL11700DB709BC5C6C
Alles munter in der Schencke am Dorffplatz.


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 19:41  |  517296

@ Ursula
Sehe ich ähnlich. Freue mich über den Spieler, weniger über die Konditionen.
Aber nach den Lobhudeleien von MP und PD gestern (also bevor alles in trockenen Tüchern war) hat es mir schon gedämmert, dass es mir hier nicht den Spieler zum Schäppchenpreis bekommt. Da scheint es wohl nochmal eingeworfen zu sein. Das hätten sich die Bayern nach dem Weiser Deal wohl gegenüber ihren Fans wohl auch nicht so gut gefallen lassen können.
freue mich trotzdem über den Spieler.
Interessant wird was sie für Gaudino aufrufen werden.


jenseits
5. Januar 2016 um 19:43  |  517297

@Kettenhemd – 5. Januar 2016 um 19:26 | 517293

Das glaube ich auch. Wenn Bayern winkt, wird er wohl mit Kusshand annehmen und zurückeilen. Ich frage mich, ob er sich überhaupt als Herthaner fühlen wird, oder als Bayer in einer Art Exil-Trainingslager.


Kiko
5. Januar 2016 um 19:55  |  517298

Falls es noch nicht gepostet wurde…

Gianluca #Gaudino ist KEIN Thema bei #Hertha! #infotweet #hahohe #hertha #fcb @BILD_Bayern @BILD_Bundesliga


Ursula
5. Januar 2016 um 19:56  |  517299

…zu mal ER mit diesem Talent
und in diesem Alter noch für und
in jegliche brauchbare Position
@ Kettenhemd, „geformt“, geschult
werden kann…


linksdraussen
5. Januar 2016 um 19:58  |  517300

Herzlich Willkommen Sinan Kurt!

Mich stört die Rückkaufoption nicht, da sie ohnehin nur ausgeübt wird, wenn Kurt sich zu einem Weltklassespieler entwickeln sollte. Dann können wir ihn ohnehin nicht halten. Weder sportlich noch wirtschaftlich. Wenn Pal ihn hinbekommt, werden wir an Kurt viel Freude haben.


monitor
5. Januar 2016 um 20:04  |  517301

Abwarten…und Tee trinken.

Selbst wenn Sinan Kurt bei Hertha zum Leistungstrainer werden sollte, was ich sehr hoffe, heißt es noch lange nicht, daß es dann für den Bayernkader genügt.

Da sind schon ganz andere Kaliber auf der Bank oder der Tribüne versauert.


U.Kliemann
5. Januar 2016 um 20:07  |  517303

Manmanman ,ein Kauf mit soviel „Vorschußlorbeeren“ hatte Hertha
lange nicht. Schaun mer einfach mal. Wieso sollte sich ein Ruhrpott
geborener ( mit türkischen Wurzeln) in klein Istanbul bei Hertha als
Bayer fühlen?


psi
5. Januar 2016 um 20:07  |  517304

Warum soll er ein Leistungstrainer werden, @monitor ?


5. Januar 2016 um 20:10  |  517305

So weit,
so gut,
so Kurt!

Zügig die 1. von 3 Positionen auf der Einkaufsliste erledigt.
Weiter so, Micha ! ✌
http://www.immerhertha.de/2015/12/27/stell-dir-vor-es-ist-europacup-und-dann/#comment-516243


5. Januar 2016 um 20:13  |  517306

Entscheidend is‘ auf’m Platz U.Kliemann.
Auf’m Schenckendorffplatz.
Draussen vor dem schnuggeligen Kabinenloft.


U.Kliemann
5. Januar 2016 um 20:15  |  517307

Na ja @psi nicht nur @apo hat (k)eine Gleitsichtbrille!


Traumtänzer
5. Januar 2016 um 20:17  |  517308

Schließe mich

@ berlinjuli 5. Januar 2016 um 18:16

an, mit der Frage: Was bedeutet denn in dem Fall „Rückkaufoption“ genau? Nur, dass man im Zweifelsfall Bayern als ersten Interessenten fragen muss, wenn ein Verkauf anstünde oder gibt’s da schon einen konkreten Betrag, der mit Bayern für den Fall der Fälle schon vereinbart ist? So ganz ist mir das auch noch nicht klar. Andere Beispiele mit Rückkaufoption, was ich so lese, legen aber den Verdacht nahe, dass auch ein konkreter Betrag für den Rückkauf schon vertraglich vereinbart ist. Nun ja. Abwarten, wohin die Reise geht mit Sinan Kurt.


monitor
5. Januar 2016 um 20:17  |  517309

@psi
Es geht in erster Linie um die Vertragsmodalitäten.
Ist es ein gutes oder schlechtes geschäft für Hertha.
Schlägt er ein oder nicht.
Steigerung von bei Hertha einschlagen hieße Leistungsträger.
Bei Hertha Leistungsträger zu sein, heißt aber nicht unbedingt, daß ihn die Bayern wieder haben wollen. Wegen dem Qualitätsunterschied der beiden Clubs.
Somit könnte es für Hertha ein sehr guter Deal werden.

Wenn er bei Hertha „Leistungsträger“ würde, so wie bspw. Weiser, hätte Hertha einen jungen Spieler mit einer guten Leistung der noch viel lernen kann. Somit extrem viel Entwicklungspotiential und mögliche längerfristige Lösung bei gemeinsamen Erfolg.


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 20:18  |  517310

@U.Kliemann

das problem ist wohl eher, dass er sich zu wohl fuehlt. Kurt muss mal ein bisschen aus seiner komfortzone heraus. Aber dafuer hat Dardai wohl ein Haendchen :). Loft hin oder her.


psi
5. Januar 2016 um 20:21  |  517311

@U.Kliemann, Du hast mich verstanden 🙂


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 20:26  |  517312

@jenseits
wenn er den Schuss gehoert hat – dann weiss er, dass es seine letzte chance ist. Er muss sich nicht nur bei Hertha durchsetzen sondern absolute Spitze sein um zu den Bayern zu kommen. Frage ist hat der den Schuss gehoehrt.

@monitor
nicht ganz. wenn die KO recht niedrig ist koennte sie Bayern nur zum Weiterverkauf ziehen. Ist die KO 2 Mio der Spieler schlaegt wie Weiser (also eher 4 Mio) kann Bayern ziehen und an Hertha oder sonst wen fuer 4 mio verkaufen. Hertha haette das gesamte Risiko und nur max 200k upside der FB wuerde 3 mio machen.
Daher mein Argument vorhin zum Thema hoehe rueckkaufoption.


fg
5. Januar 2016 um 20:28  |  517313

Monitor hat ganz Recht um 20:04.

Und Susanne auch, was die Verunglimpfung der Vereinsnamen betrifft. Ich finde es schlicht unlustig.


pathe
5. Januar 2016 um 20:28  |  517314

Herzlich Willkommen in Berlin, Sinan Kurt!

Ich finde diesen Transfer klasse! Was man so hört, muss Kurt ja richtig gute Anlagen haben. Dardai wird ihm die in in diesem Alter üblichen Flausen schon austreiben.

Die Rückkaufoption ist für mich nicht so das große Problem.
Der müsste sich schon zu einem zweiten Ribery entwickeln, damit Bayern ihn zurückholen will. Sollte er sich allerdings nicht wie erwartet entwickeln, haben wir ihn natürlich bis 2019 „an der Backe“. Aber etwas besseres war in den Verhandlungen wohl nicht erreichen.

Ich gehe davon aus, dass Bayern und Hertha feste Rückkaufpreise zu bestimmten Terminen ausgehandelt haben, die allesamt über dem jetzigen Transferbetrag liegen. Also z. B. nach einem Jahr 2 Mio., nach 2 Jahren 1,5 Mio. usw. Oder so etwas in der Art…


monitor
5. Januar 2016 um 20:32  |  517315

Nachtrag:

Ich kann Sinan Kurt genauso wenig einschätzen, wie die Allermeisten hier, die nicht den ganzen Tag sich beruflich mit Fußball beschäftigen. Ich erfahre das Meiste aus den Medien.

Bei Weiser bspw. war es was anderes. Der hatte im Bayern Trikot 4 Herthaner ausgetanzt und ein Tor vorbereitet. Eine Aktion, die mir sehr imponierte. Als ich von seiner Verpflichtung erfuhr, war ich mehr als angenehm überrascht.
Nun denke ich recht logisch.
Wenn die letzten Verpflichtungen von Hertha BSC sich im Nachhinein als gute bis hervorragende Verpflichtungen erwiesen haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß die gleichen Verantwortlichen auch diesmal den richtigen Riecher haben. Es ist nicht zwangsläufig so, aber die Annahme ist recht realistisch.


monitor
5. Januar 2016 um 20:39  |  517316

@Kettenhemd

„Nicht ganz“ ist völlig richtig. Bayern zieht die Rückkaufkarte und verkauft ihn weiter.

Wenn er aber einem Abgang bei Bayern nicht zustimmen wird (Vertrag?), weil er sich bei Hertha wohl fühlt und eigentlich nicht weg will, werden sich alle Beteiligten zusammensetzen und dann schau’n mer mal. 😉


hurdiegerdie
5. Januar 2016 um 20:54  |  517317

Und wenn die Bayern die Eskapaden von Kurt satt hatten, ihn deshalb aber nur verkaufen und nicht verleihen wollten?

Um sicher zu gehen, falls er sich wider Erwarten doch noch mal entwickelt, haben sie ein Sicherung eingebaut, sagen wir mal 5 Mio Rückkaufoption mit Staffelung nach oben je nach Anzahl von Spielen in BL, ggf. EL oder CL? Dafür war der Kaufpreis niedriger?

Es ist halt alles Spekulation, wenn man die Konditionen nicht kennt. 😉

Ich gehe davon aus, dass es ein Risikotransfer für Hertha ist, und sich Hertha das Risiko dann auch hat hoch absichern lassen.

Aber ich weiss es genauso wenig, wie jeder andere.

Es kann genau auch anders herum sein 😉


monitor
5. Januar 2016 um 20:55  |  517318

monitor 20:04
„Leistungstrainer… oh man

@psi 20:07
Treffer! Versenkt 😉


Papa Razzi
5. Januar 2016 um 20:56  |  517319

Mir gefällt an diesem Kurt-Kurs vor allem, dass Hertha jetzt scheinbar verstärkt auf junge Talente setzt. Genau das will ich von meinem Verein sehen!

Ob Kurt hier tatsächlich einschlägt, wissen nur die Götter und @Ursula.
Für mich gilt, wie für @Monitor, dass ich nicht die blassesete Ahnung habe, wie gut der liebe Kurt tatsächlich ist. Einerseits ist er ja das vielbeschworene Riesentalent andererseits für zu leicht befunden für Bayerns Zwote. Das Risiko ist in Anbetracht der Ablösesumme für dieses Talent sicherlich überschaubar, nur wer hier was wagt, kann auch viel gewinnen.

Was die Rückkaufoption anbetrifft, schlage ich vor die richtige Reihenfolge einzuhalten! Erst mal anschauen, wie die Konditionen tatsächlich aussehen und anschließend rumjammern, dass diese ganz furchtbar schrecklich für unsere Hertha sind.


fg
5. Januar 2016 um 20:57  |  517320

Volle Zustimmung zu Opa zu den Bedingungen im Trainingslager und dem Verwöhnen der Profis.


monitor
5. Januar 2016 um 20:58  |  517321

@hurdie 20:54
Wenn bei diesem Transfer Kurt ein Flop ist, könnten wir das verkraften.
Flops konnte Hertha schon immer gut! 😉


monitor
5. Januar 2016 um 21:15  |  517322

Trainingslager?

Ich nehme an die neue Wohlfühloase ist im Friesenhaus, Amateurstadion etc.?

Außerdem ist das Marketing.
Das DJ Pult besteht aus Euro Paletten, soweit ich das erkennen kann. Eben arm aber sexy! 😉


coconut
5. Januar 2016 um 21:18  |  517323

@ linksdraussen
5. Januar 2016 um 19:58 | 517300

Mich stört die Rückkaufoption nicht, da sie ohnehin nur ausgeübt wird, wenn Kurt sich zu einem Weltklassespieler entwickeln sollte. Dann können wir ihn ohnehin nicht halten. Weder sportlich noch wirtschaftlich. Wenn Pal ihn hinbekommt, werden wir an Kurt viel Freude haben.

Jupp.
Zumal ich da ein wenig weiter Denke.
WENN Kurt einschlägt und zum Weltklassespieler reift, dann wird er Hertha auf eine „höhere Ebene“ helfen.
Nehmen wir mal an, das passiert und Hertha erreicht, wegen Kurt, die CL. Dann hätte sich seine Verpflichtung so oder so bezahlt gemacht. Selbst wenn es nur in der TV Geldrangliste deutlich nach vorn geht und von daher mehr Geld in die Kasse kommt, rechnet sich das.

Klar ist auch, das Hertha das vielleicht auch ohne Kurt schaffen würde. Aber mit einem Kurt in „Weltklasse Form“ dürfte die Wahrscheinlichkeit höher sein.

Nicht das jetzt alle denken, der spinnt doch… 😆
Ich wollte nur mal ein mögliches Szenario zeichnen.
Ich erwarte von Kurt keine Weltklasse und von daher werden die Bayern die Option wohl eher ungenutzt verstreichen lassen. Für Hertha wird sich Kurt aber hoffentlich auch als normal guter BuLi Spieler als Gewinn herausstellen. Passt schon alles….


Opa
5. Januar 2016 um 21:21  |  517324

#Kurt Transfer
Angesichts der in den letzten 2 Jahren von Preetz vereinbarten Konditionen (soweit bekannt) gehe ich davon aus, dass sich das Risiko bei Kurt in überschaubaren Dimensionen hält und man in einer Chancen-Risiko-Abwägung zu einem Ergebnis im Bereich „Kann man machen, wenn sich die Chance bietet“ tendiert. Wer da ein Lob für Preetz rauslesen will, kann das gern tun, in der Saldierung wiegt Kurt in der Wagschale der Gesamtbilanz aber sehr wenig.

Was mir nicht so gut gefällt, ist die Tatsache, dass Stand heute auf der Abgangsseite nichts festzustehen scheint, was unsere Ausgangssituation bei Verhandlungen nicht unbedingt besser macht. Bin gespannt auf die Hintergründe, wo denn nun schon wieder undichte Stellen bei Hertha sind, wobei uns im Zeitalter der Säulenstrategie schon klar sein dürfte, wo die zu suchen ist.

Wie Kurt sportlich einschlägt, steht in den Sternen. Dass er die Anlagen mitbringt und wir mit Dardai und Widmayer ein Trainergespann haben, die auch „schwierige“ Typen hinkriegen, steht auf der Habenseite. Auf der Sollseite steht die Erfahrung, dass mit Vorschusslorbeeren hochgelobte Supertalente bei Hertha oft gefloppt sind oder sehr lange brauchten, um hier zu zeigen, was in ihnen steckt. Daher hält sich meine Euphorie auch angesichts der Rückkaufoption in übersichtlichen Dimensionen.

#Aktueller Stand anderer Aufgaben
Auf der potentiellen Abgangsseite ohne News stehen:

-„Beers up for“ Beerens
-Änis Self Hatira
-Ronny

Von mir aus auch van den Bergh (sofern Ersatz gefunden wird) und Hegeler, dessen sinnvolle Funktion im Kader ich nur aus dem Blickwinkel eines gewissen Maßes an Liebhaberei zu erkennen vermag.

Fraglich ist auch, wie es mit unseren Youngstern weitergeht. Körber, Gersbeck, Regäsel, Mittelstädt, Kohls, Kauter hängen alle in der Metamorphose vom Jugend- zum Profispieler. Gibt´s jemanden, dem man endlich mal wieder einen größeren Sprung zutraut und der das auch zeigen darf? Für ein oder zwei Debüts alle 2 Jahre brauchen wir keine Akademie zu betreiben.

Auf der Sollseite was Zugänge angeht, steht ein LAV, der das Potential hat, Plattenhardts Leistungsniveau hochzuhalten.

Und dann ist noch die Personalie Brooks offen, aus der sich wiederum neue Aufgaben ergeben könnten. Denn ohne den Langen krankt sowohl unser Aufbauspiel aus der IV heraus als auch unsere Defensive Stabilität bei hohen Standards. Stark sehe ich vom Potential zwar seinem Namen alle Ehre machen, aber dafür muss der seine weiche Leiste erstmal in den Griff bekommen.

All diese offenen Punkte finde ich von der Priorität her wichtiger als einen „Kannmanmalmachen“-Zugang zu beklatschen.


Ursula
5. Januar 2016 um 21:21  |  517325

Der gute „Papa Razzi“ um 20:56 Uhr
liegt in der Tat richtig!

Einerseits viel beschworenes Riesentalent…

…“andererseits für zu LEICHT befunden für
Bayerns Zwote“…

Nicht nur für die „Zwote“ auch für die „Erste“!

Er ist in der Tat etwas klein und noch sehr
schmächtig and this ist the reason why…

ER muss somatisch zu legen, aber das
haben bei Pal ja ALLE geschafft; auch
Weiser ist ein Leichtgewicht und hat
trotz Verletzungen, seine Kraft und Form
stabil gehalten!

Warum sollte das unter PAL und Kuchno
dem “Kurtchen” nicht auch gelingen…?


Jap_de_mos
5. Januar 2016 um 21:22  |  517326

Noch ein mögliches Erfolgsgeheimnis der Hinrunde: Hertha stellt in Lusti (6) und Langkamp (3!) zwei der zweikampfstärksten Spieler der Liga (laut Kicker)…


Spree1892
5. Januar 2016 um 21:31  |  517327

@Opa

In Sachen den jungen Spieler:

Wenn Beerens, Ronny und ÄBH weg sind, können durchaus neue Möglichkeiten für die jungen darstellen.

Regäsel ist da ein Fragezeichen, ob hinter Weiser und Pekarik er dann bleibt oder man ihn verlängert und an die 2. Liga ausleiht? Das halte ich für gut. Das er Bundesliga kann, das sah man.

Mittelstädt muss schnellstens hinter Platte aufgebaut werden, d.h. vdB soll sich was Neues suchen, obwohl er recht gut ist.

Kohls und Kauter ist halt interessant, ob man die beiden braucht wenn 3 Spieler gehen – 1 Spieler neu dazukommt und aufeinmal 6-7-8 Verletzte sind.

Gersbeck oder Körber ein Torhüter muss verliehen werden, da ich mehr potenziell bei Körber sehe, dann eher Körber. Aufjedenfall sollte ein Nachwuchskeeper die RL Rückrunde durch spielen.

Ich erwarte noch einen Abgang von Burchert.


Opa
5. Januar 2016 um 21:45  |  517328

Stimmt, wir haben ja seit 5 Tagen 5 Torhüter im Profikader.

Bin mal gespannt, wie am Saisonende die Zahlen für den Profikader aussehen.


filou
5. Januar 2016 um 21:54  |  517329

@Jenseits
Kust hat/hatte bislang Vertrag bei Bayern. Wenn er verkauft werden soll, muss er sich mit Hertha auf einen neuen Arbeitsvertrag einigen. Eine Rückkaufoption ist letztlich nichts anderes, als ein solcher Wechsel. Nur mit dem Unterschied, dass die (etwaigen) Transfermodalitäten für den fall der Ausübung der Option schon jetzt festgehalten werden. Oder anders: Wenn sich Bayern eine solche Option vertraglich festhält, muss Kurt da zwangsweise zustimmen.
Wie gesagt nur meine Meinuung. Ich erhebe keinen Anspruch darauf, Experte zu sein.


frohnauer
5. Januar 2016 um 22:10  |  517330

Eine Leihe von Kurt mit Kaufoption wäre wohl besser gewesen, aber die Rückkaufsumme für Bayern wird denke ich erstmal unbekannt bleiben. Sind wir wirklich nicht an Gaudino interessiert? Der hat in der Saison Vorbereitung bei Bayern überzeugt.


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 22:12  |  517331

irgendwie wird es immer witzloser ueber Verpflichtungen bei Hertha zu diskutieren finde ich.
1. Irrsinnsverpflichtungen wie Lima, Luizao, Ludvigson oder Bastuerk zu Marcello (etc. die Liste ist lang) werden nicht mehr gemacht. Es kommt also auf die Feinheiten an, die man als Aussenstehender ehr nicht einsehen kann. Was soll man dazu sagen. Der Verein ist naeher dran.

2. Wenn die Position/Typ/Bedarf und Talent stimmen kommt es natuerlich auf die Konditionen an. Die kommen auch immer weniger zu Tage. Also recht brotlose Diskussion.

Versteht mich nicht falsch: Das sind gute Zeichen und lassen werde ich es dennoch nicht koennen.


Kettenhemd
5. Januar 2016 um 22:14  |  517332

@Frohnauer
Gerade deswegen wird Gaudino auch nicht der gute Deal sein. Mit Sicherheit schlechter als der fuer Kurt.


U.Kliemann
5. Januar 2016 um 22:16  |  517333

Wie war das jetzt mit Morgen für den Turm? Mini Kader @Sunny
und Wolke 77 ?


Ursula
5. Januar 2016 um 22:32  |  517334

# Clevere Dramaturgie…

…„und man in einer Chancen-Risiko-Abwägung
zu einem Ergebnis im Bereich “Kann man machen,
wenn sich die Chance bietet” tendiert.“…

…um eigene, vermeintliche Prioritäten einzubauen!

„All diese offenen Punkte finde ich von der Priorität
her wichtiger als einen “Kannmanmalmachen”-Zugang
zu beklatschen.“

UND letztlich mögliche Verstärkungen in Breite
und ggf. so gar für „die Spitze“, als dubios und
negativ darzustellen!

„Ich“ stelle etwas in den Raum und „ich“ beantworte,
bewerte es dann auch gleich selbst….

Nimmt „UNS“ die Diskussionsgrundlage, aber bitte….


jenseits
5. Januar 2016 um 22:34  |  517335

Ich glaube, Kurt wurde nur verpflichtet, weil er gerade als Schnäppchen auf dem Markt war. Eigentlich brauchen wir keine Verstärkung des Kaders jetzt in der Winterpause. Im Interview meinte Pal gestern ja auch: Warum nicht… Ja, großes Talent, warum nicht… Auf einen mehr oder wniger kommt es jetzt auch nicht an… – Fand ich lustig und aufschlussreich.

Was mich am meisten interessiert: Ist Hertha bereits so weit, einen Spieler wie Brooks halten zu können? Das wird eine ganz bittere Pille, die wir irgendwann in den nächsten Monaten schlucken müssen, befürchte ich. Hoffentlich wird uns der Verlust wenigstens mit 10 bis 15 Mio versüßt. Sollten sie die Vertragsverlängerung mit Brooks doch noch hinkriegen, ziehe ich meinen Hut und wäre schwer begeistert.


Opa
5. Januar 2016 um 22:39  |  517336

@Ursula: Meine Einschätzung war eigentlich als Diskussionsgrundlage gedacht, Du interpretierst da etwas zu viel hinein. Ich bin nicht so euphorisiert wie Du und hab das auch dargelegt, warum, aber weshalb sollten wir nicht unterschiedlicher Meinung sein und uns darüber austauschen?


Stehplatz
5. Januar 2016 um 22:43  |  517337

Ich muss sagen mir gefällt wie Dardai und Preetz den Kader mehr und mehr ummodelieren. Ich glaube es ist sehr wichtig zwar das Gerüst der Leistungsträger wie Langkamp oder Lusti zu halten aber das Füllmaterial, also die Ndjengs, Jankers und Wagners dieser Welt schnell wieder abzugeben. Weniger weil sie über geringe sportliche Qualität verfügen, sondern weil sie in der Regel am Ende ihrer sportlichen Entwicklung stehen. Solche Spieler sind zwar nach wie vor im Kader, sollten aber spätestens im Sommer der nächsten leistungsanalyse zum Opfer fallen.
Momentan bekommt man Spieler, die durchaus die Hoffnung nähren zwar nicht dauerhaft um die Spitze mitspielen zu können, jedoch von Zeit zu Zeit in diese Richtung vorstoßen zu können.
Wenn der auf der Abgangseite noch etwas passiert(Ronny, Bennis, Beerens) halte ich auch das Mannschaftsgefüge für so homogen weiter unmittelbar für den kollektiven Erfolg zu arbeiten.


Opa
5. Januar 2016 um 22:46  |  517338

@Jenseits: Tja, die Frage ist, wo die Schmerzgrenzen sind. Es macht m.E. keinen Sinn, über selbige in einem unseriösen Umfang hinauszugehen. Und wir wissen auch nicht, welche Alternativen sich für Brooks auftun. Nehmen wir mal an, dass die Premier League oder einer der „Großen“ winkt, wissen wir alle, dass unsere Chancen da eher übersichtlich sind. Ist das wie damals bei Ronny nur eine Finte, haben wir ggf. jemanden langfristig am Hals, der durchaus auch schwankende Leistungen abliefert.

Ich kann angesichts der normativen Kraft des Faktischen ganz gut damit leben, wenn wenigstens ordentlich Geld bei herumkommt. Bin gespannt, wie das Pokerspiel endet.


hurdiegerdie
5. Januar 2016 um 22:51  |  517339

jenseits
5. Januar 2016 um 22:34 | 517335

Das mit Kurt sehe ich auch so.

Wir sagen immer, mit 19-Jährigen muss man auch ein bisschen Geduld haben, ihre Entwicklung im Männerbereich ist bei allem Talent immer auch ein Risiko. Deshalb finde ich das mit Kurt gut. Ich find es gut, dass Hertha ein bisschen „Taschengeld“ hat, um Risikotransfers wie Harguchi oder Kurt jetzt wieder tätigen zu können. Ich erwarte auch nicht, dass alle greifen. Es ist eine Wette auf die Zukunft und Hertha hat nicht das Geld, viele solcher Wetten einzugehen.

Gaudino: den werden wir uns einfach als 19-Jährige Wette nicht leisten können. Der wird zur Zeit viel teurer als Kurt sein. Und wo soll er denn jetzt spielen? Cigerci, Baumjohann, Skjelbred, Lusti, Darida, Hegeler…. Selbst wenn wir ihn uns leisten könnten, warum sollte sich Gaudino nun, wo er schon bei Bayern hinten dran steht, auch noch hinten bei Hertha anstellen? Wen soll er verdrängen? Ich denke mal, Hertha ist zur Zeit auch für ihn keine Option.

Ich kann mich täuschen, aber ich glaube Gaudino wird bei Bayern bleiben oder ohne Kaufoption an einen ambitionierten Zweitligisten/abstiegsgefährdeten Erstligisten ausgeliehen. Also dahin, wo er höherklassig als Regionalliga spielen wird.


Freddie
5. Januar 2016 um 22:55  |  517340

@jenseits
Eigentlich sollte er wohl erst im Sommer verpflichtet werden, wollte aber wohl selbst jetzt schon wechseln.

Bezüglich der Risikoeinschätzung bin ich bei @hurdi


jenseits
5. Januar 2016 um 23:00  |  517341

@Opa, klar, die Schmerzgrenze sollte nicht überschritten, das Gehaltsgefüge nicht aus dem Lot gebracht werden. Es werden Vereine mit Scheinchen winken, klar. Und ich rechne ja auch damit, dass wir keine wikrlich überzeugenden Gegenargumente vorbringen können.

Aber Du scheinst eine andere Auffassung als ich von Brooks‘ Wert für unseren Verein zu haben. Jetzt erst verstehe ich Deinen Vergleich mit Ronny. Ich würde Brooks sehr gerne noch viele Jahre am Hals haben; für mich läuft er bei uns beinahe außer Konkurrenz.


5. Januar 2016 um 23:01  |  517342

So iss ‚es Kettenhemd 😎
5. Januar 2016 um 22:12 | 517331

irgendwie wird es immer witzloser ueber Verpflichtungen bei Hertha zu diskutieren finde ich.
1. Irrsinnsverpflichtungen wie Lima, Luizao, Ludvigson oder Bastuerk zu Marcello (etc. die Liste ist lang) werden nicht mehr gemacht. Es kommt also auf die Feinheiten an, die man als Aussenstehender ehr nicht einsehen kann. Was soll man dazu sagen. Der Verein ist naeher dran.

2. Wenn die Position/Typ/Bedarf und Talent stimmen kommt es natuerlich auf die Konditionen an.

Hertha brauchte einen schnellen Spieler für die linke Außenbahn.
Trari Trara der Kurt ist. Ob er Hertha bei der weiteren Etablierung helfen kann, wird sich in den kommenden 20 Pflichtspielen dieser Saison zeigen.

Wann die Verträge der einzelnen Spieler enden, ist in der Regel bei tm.de zu lesen. Ob irgendeiner dieser Spieler Hertha vorher verlässt und was dies Hertha kosten könnte, weiß ich nicht. Solange sich für diese Aufwendugen ein Investor findet, rollt der Ball bei Hertha.


5. Januar 2016 um 23:03  |  517343

Gut geschrieben in meinen Augen 😯
„Ich find es gut, dass Hertha ein bisschen “Taschengeld” hat, um Risikotransfers wie Haraguchi oder Kurt jetzt wieder tätigen zu können. Ich erwarte auch nicht, dass alle greifen. Es ist eine Wette auf die Zukunft und Hertha hat nicht das Geld, viele solcher Wetten einzugehen.“


psi
5. Januar 2016 um 23:06  |  517344

Immerhin hat Brooks, im Gegensatz zu Ronny, seine Erstligatauglichkeit bewiesen. Und ich hoffe sehr, dass man ihn halten kann.
Und eine Garantie, dass einer immer Bombe spielt, hat man nie!


5. Januar 2016 um 23:08  |  517345

Stimmt jenseits
5. Januar 2016 um 22:34 | 517335
Kurt war ein Schnäppchen. Um es mit hurdie zu sagen: Eine günstige Wette auf die Zukunft.

Als weitere Schnäppchen hätte ich gerne einen Innenverteidiger und einen jungen Stürmer. Im Winter oder auch im Sommer.
Eile Etabliere mit Weile. 😉


Opa
5. Januar 2016 um 23:09  |  517346

@Jenseits: Wenn Brooks in Form ist, ist er eine absolute Bereicherung. Ich kann mich aber auch an einen Brooks erinnern, der sich hat hängen lassen, der mit der Situation, Profi zu sein und dass damit Ansprüche verbunden sind, nicht so zurechtkam genauso wie er nicht damit umgehen konnte, vom Ex-Trainer rasiert worden zu sein.

Lässt sich Brooks auf einen stark leistungsbezogenen Vertrag ein? Geht er angesichts seiner Fähigkeiten das Risiko ein, bei uns auf der Bank zu sitzen? Wie weit ist Preetz in der Lage und bereit, für das aktuelle Akademieaushängeschild über die Grenzen zu gehen? Auch vor dem Hintergrund, dass wir derzeit keinen Spieler haben, der Brooks 1:1 ersetzen kann und asäquoter Ersatz halt auch teuer ist?

Bleibt spannend, bis weißer Rauch aufsteigt.


5. Januar 2016 um 23:11  |  517347

Ich hoffe, dass Hertha Platz 3 halten kann.
Ob mit Baumjohann, Ben-Hatira, Beerens, Brooks, Hegeler, Kalou, Lustenberger, Schieber oder Weiser oder … oder … ist mir hurz.

Fußball ist Mannschaftssport.


jenseits
5. Januar 2016 um 23:12  |  517348

@hurdie

Und ich sehe es mit Kurt so wie Du. 😀
Das mit Gaudino auch.
Das mit dem Risiko wie @freddie und Du.

@freddie, meinst Du, er wollte im Sommer zu uns oder überhaupt irgendwohin wechseln?
Na ja, jedenfalls haben wir ihn jetzt und es war eine Verpflichtung aus dem Luxus heraus. Wir mussten nicht und auch nicht den Notgroschen dafür antasten. Ich finde es spannend.


monitor
5. Januar 2016 um 23:16  |  517349

@BM
Habe letztens Mittelstädt mit Regäsel verwechselt.
Hättest Du mich auch direkt darauf aufmerksam machen können. 🙂

Diese Namenverwechslungsneigung habe ich schon länger, beim Schreiben habe ich allerdings keine Lust alles zu hintergoogeln. 😉

Geht mir im Berufsleben übrigens genauso. Ich mache das beste daraus. 🙂


jenseits
5. Januar 2016 um 23:17  |  517350

@Opa, Brooks bei uns auf der Bank? Wer soll denn besser sein? Langkamp nicht und selbst Lusti nicht. Stark? In diesem Fall bin ich sehr froh, dass nicht Du die Vertragsverhandlungen führst. 😉


hurdiegerdie
5. Januar 2016 um 23:22  |  517351

Das mit der Wette beanspruche ich nicht für mich, das kommt von @Sir Henry.

Brooks ist auch so ein Punkt. Was wenn er nach der Saison nicht verlängern will? Soll man ihn 2017 (ich hoffe, das stimmt) ablösefrei gehen lassen, und es wird m.E. mehrere Vereine geben, die ihm mehr bieten werden?
Ich vermute, man wird versuchen müssen, noch das Beste an Geld zum Ende dieser Saison rauszuholen. Wir werden sehen.

Es ist m.E. bei allen diesen Transfers nicht so, dass Hertha nur mit dem Finger schnippen muss, um optimale Verträge gestalten zu können.

Eine Leihe mit Kaufoption wäre optimal, aber warum sollte Bayern das machen? Niemand möchte freiwillig die Kaufoption rausgeben und jeder möchte sie für sich haben.

Die gibt man m.E. nur ab, wenn man so klamm ist, dass die Einsparung des Gehaltes momentan wichtiger ist, als die Aussicht, der Spieler könne sich entwickeln. Bayern ist m.E. nicht klamm.


Freddie
5. Januar 2016 um 23:27  |  517352

@jenseits
Nee, wir wollten ihn ab Sommer und er schon jetzt.


filou
5. Januar 2016 um 23:48  |  517353

@ hurdiegurdie
Jede Option wird vom Berechtigten auch bezahlt. In welcher Art auch immer.
Bei einer Leihe mit Kaufoption würde bspw. entweder die Leihgebühr, der Kaufpreis oder auch das vom leitenden Verein zu über nehmende Gehalt höher.

Meiner Meinung nach „gibt Hertha die Option ab“, weil wir davon auch profitieren können und wir anders niemals an dieses Talent herangekommen wären. Bayern ist nicht klamm, sondern finanziell in der Lage, Talente abzugeben um sie weiter ausbilden zu lassen und im Nachhinein mit einem ordentlichen Schnapps oben drauf wieder zurück zu erwerben.


Dd.
5. Januar 2016 um 23:50  |  517354

jarstein
weiser, langkamp, brooks, platte
cigerci, darida
baumi
beerens ibi kalou

lusti
schelle
regasel
stark
kraft
schieber
mittelstadt


hurdiegerdie
6. Januar 2016 um 0:10  |  517355

filou
5. Januar 2016 um 23:48 | 517353

Völlig einverstanden. Ich wollte nur die Sätze nicht noch mehr verschachteln. 😉
Hertha gibt die Option ab, weil sie sich den Transfer anders nicht leisten kann. Hertha ist „klammer“ als Bayern, muss also Zugeständnisse machen. Das wollte ich sagen. Wir können den optimalen Deal nicht alleine bestimmen. Die Hölle das sind die anderen. Wir können m.E. eben nicht sagen „schlechter Deal“, weil wir die Rückkaufoption abgegeben haben. Wir können auch nicht sagen, es war ein schlechter Deal, weil es keine Leihe mit Kaufoption gewesen ist. Wenn Bayern das nicht will, sind sie halt einfach weniger klamm in der Verhandlung.

Und natürlich bezahlt man für die Kaufoption. Aber die Kaufoption vermindert trotz des höheren Preises das Risiko m.E.. Schlägt er ein und die ziehst die Kaufoption (zu welchem Preis auch immer), meinst du der Preis sei wohl berechtigt. Schlägt er nicht ein, geht er halt zurück. Anders herum, schlägt er ein, hast du ihn zu billig gehen lassen (keine Kauf-/Rückkaufoption). Schlägt er nicht ein, hast du in wieder am Hals mit wahrscheinlichem Verkaufsverlust. Ein Pokerspiel, halt vor dem Flop.

Aber nochmals, bewerten kann man den Deal erst, wenn er a) offiziell bestätigt wird und wir b) mehr zu den Konditionen wissen.

Für mich ist es ein guter Deal, wenn die Rückkaufoption ein Mehrfaches des Kaufpreises ist, und da meine ich nicht 30% mehr wie bei Carvajal.
Und das meine ich unabhängig vom Einschlagen des Spielers. Das kann man eh‘ nie vorher wissen.


jenseits
6. Januar 2016 um 1:05  |  517356

Bild schreibt von 8 Mio, die Hertha von den Bayern erhalten würde, wenn diese von der Option Gebrauch machen sollten. Das klingt doch ganz vernünftig.


Chriss
6. Januar 2016 um 1:07  |  517357

einmaliges Rückkaufrecht also laut Bild: 8 Mio


pathe
6. Januar 2016 um 1:12  |  517358

8 Mio.? Das wäre ein Wort!


Stehplatz
6. Januar 2016 um 1:46  |  517359

Spannender: dardai will nur mit 27 Spielern ins Trainingslager. Werden wohl 4 daheim bleiben müssen. Ronny dürfte oben auf dieser Liste stehen. Wer werden die drei anderen?

Mein Tipp: burchert, bennis, beerens


coconut
6. Januar 2016 um 2:10  |  517360

@ Stehplatz
6. Januar 2016 um 1:46 | 517359
Nee, einer ist mit Sicherheit Allagui.
Denn der ist definitiv noch nicht so weit.
Ronny und Burchert dürften auch „gute Karten“ haben.
Ansonsten? Keine Ahnung.


Supernatural
6. Januar 2016 um 2:23  |  517361

„Mein Tipp: burchert, bennis, beerens“

Korrektur: Änis Ben-Hatira heißt der gute Mann


Kettenhemd
6. Januar 2016 um 3:45  |  517362

#8 Mio
das ist gut. wie schon gesagt man sollte ueber eine transfer nicht reden bevor man nicht die wichtigsten Eckdaten kennt.
Mit 8 Mio KO sieht das naturelich besser als angenommen. Kurt muss schon mehr als 8 Mio wert werden damit Bayern „abschoepfen“ kann mit einem Rueckkauf. Falls es weniger ist behaelt ihn Hertha die Rechte (. Und muss dafuer ein wohl recht knackiges Gehalt (fuer die momentane Leistung) und eine Mio hinlegen. Begrenztes Risiko.


cru
6. Januar 2016 um 4:31  |  517363

N’Abend oder fast schon guten Morgen Berlin!
Aus der Ferne freue ich mich über ein weiteres Talent für Hertha, über eine sportliche und finanzielle Chance. Ich halte den Transfer für eine gute Idee.
Aber: ich teile nicht die Euphorie einiger hier Schreibender. Die Rückrunde wird auch mit Sinan Kurt nicht zwangsläufig in eine goldene Zukunft führen.
Dazu passend ein Beispiel aus meiner temporären Heimat: die Portland Trailblazer spielen eine schlechte Saison, weil sie einige Leistungsträger abgegeben haben. Ihr Bester, Damian Lillard war jetzt sechs Spiele verletzt. In der Zeit haben die Trailblazer die beste Saisonphase gehabt, vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Gestern war Lillard wieder dabei und alle glaubten an einen sicheren Sieg. Tatsächlich haben sie grausam verloren und die schlechteste Wurfquote der Saison gehabt (etwa 33%).
Ich möchte nur vor verfrühtem Optimismus warnen. Ein noch so talentierter 19-jähriger würde maßgeblich den Tabellenstand beeinflussen.
Ansonsten aber alles jut und ich freu mich auf die Rückrunde und auf die mittelfristige Entwicklung unserer Talente.


Kettenhemd
6. Januar 2016 um 5:11  |  517364

@ nabend cru
orgend wann müssen Wirbel ein West coast Hertha treffen machen. Aller Jute aus LA


Kettenhemd
6. Januar 2016 um 5:21  |  517365

@cru
Sehe ich auch so. Aus Kurti wird vielleicht mal was wenn er tut was er tun muss. Ich glaube es ist für alle leicht ersuchtlich, das der Fall Kurt ein anderer ist als der Fall Weiser.
Kurt ist zuletzt nicht mehr zu Einsatzleitern in der 4 Liga gekommen. Das ist noch ein langer Weg.
Es ist trotzdem ein gutes Zeichen, das sich Talente wieder für Hertha entscheiden. Brooks, Weiser, Yanni, Gersbeck und evt Kurt – das mal wieder Talente mit Perspektive.


cru
6. Januar 2016 um 6:10  |  517366

@Kettenhemd
Daher Deine „lustigen“ Zeiten …
Daher auch Deine lustige Rechtschreibverbesserung: er ist nicht mehr zu „Einsatzleitern“ gekommen. Konsequenterweise auch nicht mehr zu Einsetzen 🙂
Schade, dass Winterpause ist. Im Moment macht Hertha Spaß.


6. Januar 2016 um 6:57  |  517367

Lt. Bild beträgt die Rückkaufsoption 8 Mio.

Ich denke das ist gut angelegtes Geld. Kurt war vor einem
Jahr für Hertha unerreichbar. Jetzt hat man zugeschlagen
und zeigt eine Richtung bei Verpflichtungen an, die ich
sehr begrüsse.
Junge entwicklungsfähige Spieler werden geholt und ihre Entwicklung
bringt Hertha weiter.
Das hat bei Plattenhardt, Weiser geklappt. Cigerci war ebenso auf einem sehr guten Weg bis zu seinem vermaledeiten Zeh-Disaster.
Brooks hat sich ebenfalls enorm entwickelt. Auch Haraguchi’s Tendenz geht nach oben (WENN ER DENN ENDLICH MAL DAS TOR TRIFFT 😀 )
Regäsel hat sich ebenfalls schon für Aufgaben in der Bundesliga empfohlen.
Ich hoffe, dass Kurt sich da einreihen kann.


Dan
6. Januar 2016 um 8:03  |  517368

Wie Trainer Heiko Vogel es in einem Interview schrieb, wenn man 18 jährig für 2,5 Mio zu den Bayern wechselt haste medial einen schweren Rucksack zu tragen.
Trotz bisher nicht erbrachter Leistung bei Bayern, wird er uns medial als Bayern Star und Bayern Juwel „verkauft“. Eigentlich ist er aber nur nur ein Rohedelstein, von dem wir noch nicht mal wissen, ob das es sich um einen Rohdiamant, Rohrubin usw. handelt. Hoffen wir das „Schleifer Pal“ ihn hochkarätig aufpoliert, aber wenn man die hoffnung hier liest, ist der Rucksack von München nach Berlin nicht wesentlich leichter geworden.

Mal davon abgesehen wie die jetzige Transferpolitik bewertet wird, sind wir auch an einem Punkt angelangt, der den Gedanken an die Akademie und die Höhe der Summe die man reinsteckt hinterfragen könnte.
Junge Talente von Auswärts versperren Plätze für eigene Jugendspieler genauso wie „Altstars“. Bestes Beispiel wird vielleicht Regäsel sein, der ggf. ohne Perspektive (Pekarik/Weiser) hier nicht verlängert. Mit seiner Eigenwerbung in der Hinrunde, gibt es vielleicht bis Saisonende attraktive Angebote mit Startelf-Möglichkeiten.

Sollte man abwägen, mehr in Talente zu investieren und dafür die Akademie etwas runterfahren oder ist der „gute Ruf“ bei Talenten nur temporär vom Tabellenplatz abhängig?


Freddie
6. Januar 2016 um 8:10  |  517369

@backss
Stimme dir zu.
Ergänzend dazu: lt heutiger Mopo war ursprünglich wohl nur von Leihe die Rede. Ich vermute (!) ohne KO. Preetz konnte dann Kauf verhandeln (unter 1 Mio) Allerdings zu Lasten einer Rückkaufoption. Die ist aber so hoch, dass es 800% Gewinn hieße.

@dan
Stimmt allerdings auch. Hoffe, dass Regäsel bleibt und hier eine Zukunft sieht


Exil-Schorfheider
6. Januar 2016 um 8:18  |  517370

Weil die Rückkaufoption ja immer hinterfragt wird:

http://www.sportal.de/angeblich-sieben-millionen-euro-fc-bayern-verpflichtet-u19-europameister-joshua-kimmich-1-2015010246233100000

Bei den Summen sollte man immer vorsichtig sein. Hab auch schon mal von neun Mio für diesen Transfer gelesen. Selbst bei unserem „Rohedelstein“ variiert die Ablöse ja von 1,1 bis 2,5 Mio für den Wechsel zu den Bayern.

Wenn er sich also enorm steigert und jemand aus der PL 20 Mio zahlen möchte, machen wir also immer noch einen guten Schnitt. 😉


sunny1703
6. Januar 2016 um 8:31  |  517371

@Exil

Du hast den 100. Schnaps vergessen. :-).
LG sunny


sunny1703
6. Januar 2016 um 8:36  |  517372

OT: Nur nochmals zur Erinnerung: @Wolke77 und ich werden heute mal im Turm (gegen 18 uhr 18 uhr 30 )vorbeischauen. Wenn noch wer Lust und Zeit hat, wir freuen uns.

LG sunny


6. Januar 2016 um 8:47  |  517373

@Dan
Ich kann nur für mich sprechen und ich sehe Kurt nicht als sofortigen Starte-Elf-Heilsbringer-Kandidaten.
Er wird Zeit brauchen, sich an das taktische Umfeld, die Geschwindigkeit usw zu gewöhnen.
Ich sehe ihn so, dass er als Talent für einen hohen sechsstelligen Betrag erworben wurde und jetzt 3,5 Jahre Zeit hat, seine Entwicklung voranzutreiben.
Er ist gefordert, den Sprung vom Talent zum Bundesligaspieler zu forcieren.


Spandauer
6. Januar 2016 um 9:05  |  517374

#Kurt
Da steht was von einmaligen rückkaufsrecht wäre echt interessant zu wissen wann es in Kraft tritt und ob es dann iwann verfällt auch bei 8 Mio beißen wir uns in den arsch bei den summen die die PL aufruft wenn Bayern dann den großen reibach macht aber egal willkommen Kurt hoffentlich bringst hier Leistung
So Herr preetz ist ja alles ganz nett aber jetzt wird’s Zeit mal wieder den Kader auszudünnen 31 Spieler das ist einfach zu heftig hoffentlich passiert da noch was im Winter mit Ausnahme von Brooks der verlängert hoffentlich endlich


sunny1703
6. Januar 2016 um 9:11  |  517375

Von mir auch ein herzliches willkommen Sinan Kurt.

Ich hätte mir den Deal auch etwas besser vorstellen können, doch da MP Transfers inzwischen gut kann, gehe ich davon aus, dass die Bayern sonst abgelehnt hätten.

LG sunny


Dan
6. Januar 2016 um 9:18  |  517377

@backstreets29 6. Januar 2016 um 8:47 | 517373

Ich denke viele werden so denken wie Du, trotzallem ist meines Erachtens hier eine hohe Erwartungshaltung nachzulesen. Wir verkaufen den ja schon wieder für 20 Mio in die PL. 😉
Ist auch ok, weil der Junge Potential hat, aber der „Rucksack“ wird nicht leichter und bei den Supertalenten können wir einen Deisler vorweisen aber auch einen Denis Lapaczinski.

Weiser ist bei seinem Wechsel medial weniger beachtet worden, da ging es eher um seine „letzte Chance“. Kurt wird nun als Supertalent und mit Weiser als Durchstarter in Verbindung gebracht.

Wenn „alle“ so wie Du denken, dann sollte eine ggf. vorerst mittelprächtige Performence keinen aus den Wolken fallen lassen.


Exil-Schorfheider
6. Januar 2016 um 9:41  |  517378

Dan
6. Januar 2016 um 9:18 | 517377

“ Wir verkaufen den ja schon wieder für 20 Mio in die PL. “

Das ist aus dem Kontexkt gerissen, denn da steht bekanntlich:

„Wenn er sich also enorm steigert und jemand aus der PL 20 Mio zahlen möchte, machen wir also immer noch einen guten Schnitt.“

Mir ging es dabei lediglich um die Rückkaufoption in Darstellung zum Kimmich-Deal, weil ich darin nicht so viel Teufelswerk darin sehe wie einige andere.


Opa
6. Januar 2016 um 9:47  |  517379

Dan hat vollkommen Recht. Was dem Jungen an Erwartungshaltung mit in den Rucksack gelegt wird, ist schon unmenschlich. Und es wirft viele Fragen auf, welchen Sinn die Akademie in dem heute betriebenem Umfang hat, wenn wir solche Transfers durchziehen.

Ein Verbleib Regäsels macht längerfristig nur dann Sinn, wenn er entweder zwecks Sammeln von Spielpraxis hochligig verliehen wird oder einer der Platzhirschen den Verein verließe, z.B. Pekarik – Mr. Zuverlässig wird sich sicher nicht auf Dauer mit einem Bankplatz zufrieden geben, ist schließlich Nationalspieler und sollte als solcher auch Spielpraxis haben.


hurdiegerdie
6. Januar 2016 um 10:07  |  517380

Ha, da lag ich ja mit meinen 5 Mio gar nicht so falsch.
Super Transfer! Ob er was wird, wird man sehen. Wagen muss man das!


Dan
6. Januar 2016 um 10:10  |  517381

@exil

Das Smiley haste aber gesehen?

Du warst da ein dankbares „Opfer“ mit einer Summe. 😉 Logischerweise geht es darum, dass bevor der hier auch nur eine Minute gespielt hat, die Rückkaufoption negativ gesehen wird, weil der Spieler ggf. wie eine Bombe einschlägt. Meine Lesart ist daher, man macht den zweiten Schritt vor dem ersten.

Natürlich wird „jeder“ sagen, man wird ja wohl noch die Rückkaufoption ansprechen dürfen, klar darf man das, aber die Erwartungshaltung an Kurt liest sich dadurch aber eben hoch an und das war es worum es mir von Anfang an ging – Rucksack.


Dan
6. Januar 2016 um 10:21  |  517382

@hurdiegerdie 6. Januar 2016 um 10:07 | 517380

Klar muss man das wagen, wenn man diese Möglichkeit hat, da haben wir schon ganz anders Geld „verbrannt“. 😉

Es zeigt vielleicht dem Spieler auch auf, was für ein Vertrauen der Verein ihm entgegen bringt mit ihm erfolgreich zu arbeiten.

Kauf statt Leihe = „wir wollen Dich haben“ statt „wir wollen es mal mit Dir probieren“.


Sir Henry
6. Januar 2016 um 10:21  |  517383

@Opa

Zu Regäsel: Ich würde ihn unbedingt halten.

Wenn wir nächste Saison im EC spielen, werden wir die Möglichkeiten zur Rotation dringend brauchen. Pekarik war jetzt zweimal länger verletzt (beide Male an der Schulter). Und irgendwann kann auch Weiser eine Verletzung mal nicht einfach wegstecken.


Sir Henry
6. Januar 2016 um 10:22  |  517384

Bzgl. Kaufoption

Der Beitrag liegt in meinen Entwürfen, komme aber nicht dazu. Ist alles etwas umfangreicher. Bald veröffentliche den.

#CliffhängerwiedieGroßen


Thomsone
6. Januar 2016 um 10:26  |  517385

@Spandauer 09:05
wo steht was von „einmaliger Rückkaufoption“?
Die 3 Spieler die anscheinend gehen können, sind bekannt. Nur ob sie wirklich gehen, liegt dann nicht in der Entscheidung von Hertha BSC.
@Sir Henry 10:22
Klasse


Silvia Sahneschnitte
6. Januar 2016 um 10:39  |  517386

Sinan Kurt
für mich eine Option auf die Zukunft. Wem soll er nach der guten Hinrunde einen Kaderplatz streitig machen?
Kalou, wohl eher nicht nach der tollen Hinrunde und als Torgarant.
Darida, wird er in der zentrale Rolle unseres Spiels nicht ersetzen können.
Haraguchi, hat sich mit guten Leistungen in der Mannschaft festgesetzt.
Weiser (sollte Pekarik rechts defensiv spielen), nein unseren kleinen Spielmacher wird er nicht verdrängen können.

Erst mal schauen wie die Fitnesswerte von Herrn Kurt sind, wie er sich in die Mannschaft einbringt.
Wenn es dann zu ein paar Kurzeinsätzen kommt, hat er schon was erreicht, einen Unterbau für die nächste Saison.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Opa
6. Januar 2016 um 10:39  |  517387

@Sir Henry: Ich fänd´s auch cool, wenn Regäsel bliebe, allerdings nur unter der Maßgabe, dass er auch spielt. Ihn hier als Trophäe im Glasschrank oder als Akedemiefeigenblatt zu haben, bringt weder ihm noch uns etwas. Wertschöpfung betreiben wir nur dann, wenn wir ihn spielen lassen und er einen sportlichen Mehrwert liefert oder wenn wir ihn teuer verkaufen.

Rotationsmöglichkeiten wegen Europaleague? Naja, wir sind schon noch ein gutes Stück entfernt von solchem Bedarf. Vorrunde Europaleague besteht ohne Quali aus 6 Spielen, die sich über 3 Monate strecken. Dazu haben wir in Deutschland nur 17 Spiele pro Halbrunde und nur einen Pokalwettbewerb. Da sehe ich Stand heute keinen Bedarf, den Kader füllen zu müssen, im Gegenteil, Stand heute haben wir mit 32 Spielern einen an unseren Saisonzielen gemessen übervollen (und überteuren) Kader, den wir bei Bestätigung des Kurt Transfers auf 33 Spieler aufstocken.

Nur zum Vergleich: Die international spielenden Bauern haben 29, Doofmund 27, Vizekusen 28, Schlacke 28 und Golfsburg 29. Nur Mainz, Augsburg und Hannover haben Stand jetzt noch größere Kader als wir. Das Argument, man müsse mehr Spieler haben, wenn man international spielt, ist also „Kabbes“.


Dan
6. Januar 2016 um 10:44  |  517388

@Sir Henry 6. Januar 2016 um 10:21 | 517383

Die Frage wird sein, wird Regäsel das auch so sehen? Wie gut kann man ihm einen Platz in der zweiten oder dritten Reihe verkaufen?

Ich glaube das Regäsel schon in den Transferbüchern einiger Clubs steht.
In der Bundesliga laufen außer Regäsel noch sechs Rechtsverteidiger-Verträge 2016 aus und in der zweiten Liga sogar 16 Verträge. Da könnten sich Möglichkeiten eröffnen.

Dazu kommt noch, was wird man bei Hertha BSC für einen Backup vom Backup zahlen wollen, werden wir wie bei Morales hören, dass man nicht so richtig „gewertschätzt“ wird? Oder zahlen Klubs die ihn vielleicht als Startelf Kanditaten sehen einfach mehr Geld?

Bei den Vertragsgesprächen wäre ich gerne „Mäuschen“, allein wie man vielleicht versucht die „Weiser-Aussage“ abzuschwächen oder zu umschiffen.


Freddie
6. Januar 2016 um 10:47  |  517389

@opa
Na ja. Bei deinen 33 Spielern sind aber 5 Torhüter drinnen, oder?
Und da ja bekanntlich noch 4 Spieler (inkl Burchert) abgegeben werden sollen, kommen wir auf die Kadergröße der von dir genannten Vereine.


Sir Henry
6. Januar 2016 um 10:48  |  517390

@Opa

Sind Kabbes kleine Krustentiere mit R-Schwäche?

Pekarik, Regäsel und Weiser spielen ja nicht nur im Verein, sondern auch in den jeweiligen N-11en. Die Spieler werden von Anfang August an bis etwa 20. Dezember jeden dritten Tag Spiele bestreiten. Die Verletzungsgefahr ist entsprechend groß. Die Gefahr des Überspielens auch. Geringere Regenerationszeiten, weniger Trainingsmöglichkeiten. Mehr Reisestress. Das summiert sich.

Aber ja, zu groß sollte der Kader nicht sein. Doch die Zeichen in Sachen Kaderverkleinerung sind deutlich.


Silvia Sahneschnitte
6. Januar 2016 um 10:49  |  517391

Regäsel, warten wir das Saisonergebnis ab. Spielen wir nach der Saison europäisch würde ich Regäsel halten.
Hat Pekarik seinen Stammplatz an Weiser verloren und hat Wechselabsichten, würde ich Regäsel halten.
Unter allen anderen Voraussetzung, macht eine Leihe für den Spieler und den Verein mehr Sinn.
Lieber @opa nach der Saison werden nicht mehr diese 33 Spieler im Kader sein.
Sollte es Hertha in die Internationalen Wettbewerbe schaffen, hielte ich einen großen Kader nicht für „Kappes“, Zauberwort „Rotation“.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


6. Januar 2016 um 11:02  |  517392

jetzt mal zu den wichtigen Themen:

„Applaus der ganzen Mannschaft: Julian Schieber macht sein erstes Tor nach der langen Pause!“
twitterte Hertha BSC 🙂

und die Landschaft ist weiß 😉


Opa
6. Januar 2016 um 11:13  |  517393

@Freddie & @Fräulein Sahneschnitte: Seit wie vielen Transferperioden versucht man sich von Burchert zu trennen. Oder Ronny? Nur, weil welche auf der Streichliste stehen, stehen sie halt immer noch auf der Payroll. Den Unterschied von Plan- zu Istzahlen hoffe ich nicht erläutern zu müssen. Im schlimmsten Fall werden wir keinen los und müssen 33 Spieler bezahlen, die ihre Luxuspopöchen im neuen 800.000 € Billigetatjanagedenkloft auf maßgeschreinerte Bänke setzen dürfen statt wie bisher auf schnödes Gartengestühl. Momentan scheinen einige für meinen Geschmack auf etwas zu großem Fuß zu leben, auch angesichts der Tatsache, dass in einigen Jahren eine fette Rückzahlung an unseren Investor uns neue Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung böte. Aber Hauptsache, wir haben ein Palettenmischpult und finden einen Verein, den man als „guck mal, da läuft´s noch schlechter“ ins schummrige Licht einer zweifelhaften Argumentationskette gezerrt kriegt.

@Sir Henry: Kabbes ist Schreibsprache. Oder Sprachschrift? 😉

@Frau Sahneschnitte: Nochmal, die Teilnahme am internationalen Geschäft ist kein Grund, sich einen quantitativ größeren Kader zu leisten, denn man kann auch mit 27 Spielern hervorragend rotieren. Nur müsste man das auch tun, denn als Bankdrücker zieht man genauso gute Spieler sauer wie man Talente dazu bringt, ihr Glück in der Ferne zu suchen.


Spandauer
6. Januar 2016 um 11:16  |  517394

@ thomsone
In der b.z. und auch sky Sport News hd berichtet von einer einmaligen rückkaufoption


Freddie
6. Januar 2016 um 11:25  |  517395

@opa
Da der Vertrag von Burchert dies Jahr endet, bin ich verhalten optimistisch, dass er kommende Saison nicht mehr auf der Payroll stehen wird 😉
Insofern sind die Ist-Soll-Zahlen wohl deckungsgleich.
Darüberhinaus endet der Vertrag von Änis.
Und bei Sami muss man auch erst sehen, ob sein Vertrag verlängert wird.


Freddie
6. Januar 2016 um 11:28  |  517396

Silvia Sahneschnitte
6. Januar 2016 um 11:31  |  517397

Liebes Herrlein @opa, der Kader dünnt sich aus. Folgende Verträge laufen aus
Kauter
Regäsel
Burchert
van den Bergh
Allagui
Baumjohann
Ben Hatira
Beyer
Ibisevic
Dem einen oder anderen wird/wurde eine Vertragsverlängerung angeboten. Die Kaderstärke relativiert sich.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
6. Januar 2016 um 11:40  |  517398

@Frau Sahneschnitte

Bei Ibisevic bin ich mir nicht mehr so sicher.

http://www.fussballinfo.net/2015/10/05/hertha-bsc-option-schon-gezogen-vedad-ibisevic-bleibt-bis-2017/


Blauer Montag
6. Januar 2016 um 12:19  |  517399

Heute auf der Tageskarte:
Krustentiere mit Rechenschwäche.

Mahlzeit die Herrschaften ❗


Opa
6. Januar 2016 um 12:28  |  517400

@Freddie: Es ging primär darum, dass wir bereits in dieser Saison schon ohne internationale Teilnahme uns eine Kaderstärke leisten, die nicht ganz zu den bescheidenen Vorgaben in Sachen demütiger Finanzplanung zu passen scheint. Vor allem, nachdem wir in der Vorsaison trotz KKR Einstieg mit einem Verlust abgeschlossen haben und in ein paar Jahren ja die Möglichkeit bestünde, KKRs 22 % Anteilsoption zurückzukaufen. Ich erkenne sowohl in den Aussagen (Schiller: „Würden uns freuen, wenn KKR seine Anteile noch weiter aufstockt.“) als auch im Handeln ein Wollen der Verantwortlichen erkennen. Wenn dann ein Neuzugang zum dann 33er Kader und das 800.000 € Billigetatjanagedenkloft präsentiert werden, ist das auch eine klare Aussage, in welche Richtung die Reise gehen soll. Und dass die Zeiten der demütigen Bescheidenheit vorbei zu sein scheinen.

Hoffen wir, dass das gut geht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
6. Januar 2016 um 12:28  |  517401

@Kadergröße

das Heulen und Zähneklappern wegen des vorgeblich zu großen Kaders erschließt sich mir derzeit nicht.

Ein kleiner Rückblick auf die vergangene Transferperiode von Hertha im Sommer 2015. Dort standen auf der Abgangsseite
– Marcel Ndjeng
– John Heitinga
– Fabian Holland
– Sascha Burchert
– Peter Niemeyer
– Sandro Wagner
– Hajime Hosogai
– Nico Schulz

Außer bei Ndjeng, dessen Vertrag auslief, handelte es sich bei allen anderen um Transfer- oder Leihgeschäfte. Wir erinnern uns: Nicht alle waren spontan begeistert von der Idee, Hertha zu verlassen. Und manches hat etwas Zeit gebraucht.
Sind alle Kaderwünsche (aus Sicht der Hertha-Verantwortlichen) aufgegangen? Nein. Man hätte gern Änis Ben-Hatira und Ronny abgegeben. Dazu ist es im Sommer aber aus unterschiedlichen Gründen nicht gekommen.

Fazit: Wie geglückt (oder nicht), die Kaderzusammenstellung für die Rückrunde ist, dazu kann man an einem 6. Januar, wenn das Transferfenster noch 26 (!) Tage offen ist, keine belastbaren Aussagen treffen. Sinnvolle Einschätzungen lassen sich vornehmen, wenn die Kaderplanung beendet ist.
Das Transferfenster der DFL schließt am 1. Februar, 18 Uhr.

P.S. Ibisevic ist längst erledigt (hatten wir hier ausführlich besprochen, warum er nur mit der Sicherheit auf einen zweijährigen Vertrag bei Hertha seine Anstellung in Stuttgart aufgelöst hatte). Will sagen: Ibisevic steht bis 2017 auf der Payroll von Hertha.


TR
6. Januar 2016 um 12:30  |  517402

In den Medien wird von einer „einmaligen RKO“ gesprochen. Was kann man darunter verstehen? gibt es ein bestimmtes Transferfenster, in denen die 8 Mio fällig wären? Lieben Gruß


Freddie
6. Januar 2016 um 12:42  |  517403

Ergänzend zu @Uwes Ausführungen, dass man erst nach Transferperiode seriös diskutieren kann:
Warum soll Hertha die Möglichkeit verstreichen lassen, einen Kurt zu verpflichten, nur weil z.B. ein Burchert den Etat „belastet“. Dürften ja fürs Halbjahr nicht mehr als 200-250 k sein.
Das ist nicht abschätzig gegenüber Burchert gemeint. Der ist in meinen Augen besser als viele ihn machen. D98 wär zB gut beraten, ihn zu verpflichten. Besser als der jetzige Keeper ist er allemal.

Aber: warten wir doch erstmal auf den 2.Februar.


Opa
6. Januar 2016 um 12:44  |  517404

@Uwe Bremer:
Wenn einige ob eines Neuzugangs in Verzückung geraten, erlaubte ich mir auf ein paar unerledigte Personalien auf der Abgangsseite und die Auswirkungen auf die Finanzen zu verweisen.

Es gibt weder Heulen noch Zähneklappern, sondern nur eine Bewertung des aktuellen Stands. Wie immer übrigens. Und wie immer wird von weniger geneigter Seite darauf verwiesen, dass man gerade jetzt nichts bewerten könne. Und hätte ein Wintertransferfenster mit einem Sommertransferfenster zu vergleichen im umgekehrten Fall nicht spöttische Kommentare wie „amateurhaft“ provoziert?

#ichbinsosüßwiedunettbist

@Freddie: Burcherts Rückkehr belastet den Etat sicher nicht. Aber ÄBH? Beerens? Ronny? Da reden wir über millionenschwere Volumina.


Exil-Schorfheider
6. Januar 2016 um 13:04  |  517405

@freddie

Die Diskussion fängt doch bereits am 01.02., 18:00 Uhr an. 😉


Kiko
6. Januar 2016 um 13:27  |  517406

Verkündung von Sinan Kurt erst morgen!

Wegen des Feiertags in Bayern wird der Transfer von #Kurt erst morgen offiziell verkündet. #infotweet #hahohe #hertha


Opa
6. Januar 2016 um 13:35  |  517407

Jede unangenehme Diskussion wird zu jedem Zeitpunkt mit Verweis auf den gerade nicht richtigen Zeitpunkt abgzuwürgen versucht.

Zu Saisonbeginn heißt es: Es ist zu früh, die Tabelle sagt nichts aus, frühestens nach 10 Spielen kann man eine Aussage treffen.

Nach 10 Spielen heißt es: Es gibt einen (gemessen an einem nach eigenem Gutdünken zusammengestelltem Zeitraum) Aufwärtstrend, auf den wir bauen.

NEU: Zur Winterpause, während der laufenden Transferperiode, wenn der Kader auf 33 Mann anschwillt: Im Sommer sind schließlich auch eine Menge Leute gegangen, kein Grund zur Panik.

BISHER: Zur Winterpause verbietet sich jeder saisonübergreifende Vergleich als „amateurhaft“.

Nach der Winterpause: Wir müssen jetzt geschlossen den Schwung aus der Winterpause nutzen und uns auf das Saisonziel fokussieren. Jede Diskussion verbietet sich.

Zum Saisonende: Wir werden uns nicht schämen, dass (konservativ formulierte und wenig ambitionierte Minimum-) Saisonziel erreicht zu haben und freuen uns, an diesen Erfolg anzuknüpfen. Wir müssen uns jetzt auf die wichtige Aufgabe der Saisonvorbereitung konzentrieren.

Fazit: Es ist nie der richtige Zeitpunkt, Dinge in Frage zu stellen, diskutieren zu wollen oder zu kritisieren, daher kann man das ruhigen Gewissens tagtäglich tun und erwischt immer den richtigen Zeitpunkt 😉


Blauer Montag
6. Januar 2016 um 14:04  |  517412

Jederzeit kann mann Fragen stellen.
Ob diese Fragen hier oder andererorts beantwortet werden.
Falls Ja, von wem und wann, wird sich zeigen.


Blauer Montag
6. Januar 2016 um 14:14  |  517414

EDIT: Jederzeit kann man Fragen stellen.
Ob diese Fragen hier oder andernorts beantwortet werden und
falls Ja, von wem und wann, wird sich zeigen.


Opa
6. Januar 2016 um 15:02  |  517417

—–> Nebenan werden weiter Fragen gestellt


kczyk
6. Januar 2016 um 15:26  |  517420

*denkt*
wir stellen alles in fage – bis zur selbstverneinung.
schließlich sind wir konsequent

Anzeige