Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Noch vor zwei Tagen habe ich mit Ronnys Berater Dino Lamberti telefoniert. Wir sprachen darüber, ob es bereits Angebote für den Brasilianer gebe, den Hertha in dieser Wintertransferperiode (wie schon im Sommer) gern abgeben würde.

Lamberti sagte, dass es schwierig sei. Ronny sei ja auch ein schwieriger Spieler – riesig talentiert, aber nicht wirklich professionell. „Aber Hertha macht bisher keinen Druck, dass Ronny unbedingt weg soll“, sagte er.

Am Freitag hat sich das ein wenig geändert. Trainer Pal Dardai hat entschieden, dass der 29-Jährige am Sonntag nicht mit ins Trainingslager nach Belek reisen darf. Das haben die Kollegen der Bild zuerst berichtet.

Auch Burchert, Körber und Kauter bleiben daheim

Ronny bleibt ebenso zu Hause wie die beiden Ersatztorwarte Sascha Burchert (der sich ebenfalls nach einem neuen Arbeitgeber umsehen kann) und Nils Körber (der das Problem hat, dass Dardai nur drei Keeper mitnehmen will). Dazu wird auch Nachwuchsmann Shawn Kauter in Berlin bleiben.

Hertha hat das schon einmal so gemacht: Ins Sommertrainingslager durften Sandro Wagner und Peter Niemeyer nicht mitreisen. Das hat damals für reichlich Wirbel gesorgt, weil man Hertha vorwarf, mit verdienten Spielern (besonders Niemeyer) nicht pfleglich umzugehen.

Nachvollziehbare Entscheidung

Bei Ronny erwarte ich diesen „Aufschrei“ nun nicht. Es ist klar, dass Hertha ihm entwachsen ist. Dass er sein Potenzial niemals abrufen wird können.

Dazu muss Dardai den mit 31 Spielern sehr großen Kader für das Trainingslager ausdünnen. Seine Einheiten sollen, so sagt es der Ungar, intensiv und kurz sein. Das geht aber nur, wenn sich da nicht unzählige Spieler auf dem Rasen tummeln.

Deshalb muss Ronny nun in Berlin bei der U23 trainieren.

Am Freitag bei der Nachmittagseinheit, als die Berliner Profis wieder ihre Läufe absolvierten, ging Ronny im Übrigen nach 45 Minuten vom Platz. Verletzt war er nicht.

Pech für Kauter

Für Shawn Kauter ist es besonders bitter: Sein Vertrag läuft im Sommer aus. Und er hatte Pech, dass er nach der Schulterverletzung von Peter Pekarik in der Hinrunde selbst verletzt fehlte und nicht um einen Platz als Rechtsverteidiger kämpfen konnte.

Seine Chance hat dafür Yanni Regäsel ergriffen. Mit ihm, Pekarik und Mitchell Weiser hat Dardai für diese Position erst einmal genug Personal.

Wenn ich also richtig gezählt habe, reisen Sonntagfrüh 27 Profis in die Türkei – darunter mit Rune Jarstein, Thomas Kraft und Marius Gersbeck drei Torhüter.

Frage an euch: Wie seht ihr das mit Ronnys Nichtberücksichtigung? Nachvollziebar? Oder empfindet ihr das als ungerecht? Oder, das geht ja auch, findet ihr es nachvollziehbar und traurig zugleich?

Ach ja, und falls ihr euch Gedanken darüber machen solltet, inwiefern man bei Hertha nun das Saisonziel nach oben korrigieren müsste, schaut mal hier:

Ps: Bei der Vormittagseinheit am Dienstag fehlte Vladimir Darida. Der Tscheche plagt sich mit Knieproblemen rum, soll aber in Belek wieder voll dabei sein können.

Ronnys Nichtberücksichtigung für Belek finde ich...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

128
Kommentare

8. Januar 2016 um 15:17  |  517621

Ha


psi
8. Januar 2016 um 15:18  |  517622

Ho


sodavand
8. Januar 2016 um 15:24  |  517623

He


psi
8. Januar 2016 um 15:27  |  517624

Für Kauter tut es mir auch leid, aber man kann ja nie wissen, vielleicht bekommt er noch eine Chance.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Burchert einen Verein finden könnte, wo er spielen kann. Ist halt als Torwart schwieriger, da gibt es nicht so viele Angebote.


Spandauer
8. Januar 2016 um 15:28  |  517625

Hertha BSC


Spandauer
8. Januar 2016 um 15:34  |  517626

Gut so was ronny angeht für kauter ist es schon bitter das sieht eher nach Abgang aus und burchert sollte sich auch lieber mal schnell umgucken hoffe er findet noch mal einen Verein in dem er zeigen kann was er kann Körber überrascht mich schon war im laufe der sasion ein interessantes Duell mit gersbeck schwer zu sagen wer da die Nase vorn hat dachte gersbeck hätte da sein Platz eingebüßt da Körber öfter auf der Bank saß


Traumtänzer
8. Januar 2016 um 16:00  |  517627

Dafür dass Ronny im Sommer ja eigentlich schon weg war und er auch in der Hinrunde nicht ansatzweise die Chance nutzen konnte (oder erhalten hat?), sich fürs Team aufzudrängen, haut mich das jetzt auch nicht mehr aus den Socken. Man muss ja leider auch konstatieren, dass 1. Liga für ihn zu schnell ist. Da hilft auch all die Super-Technik nichts.
Klar, ich habe mich auch total gefreut als er seinerzeit in der zweiten Liga seinen Vertrag um 4 Jahre verlängert hat. Da war mir aber echt nicht dieser krasse Unterschied zwichen erster und zweiter Liga bewusst. Es gab wirklich wunderbare Momente von und mit ihm – in der zweiten Liga. Die vergesse ich ihm auch nie. Für erste Liag fehlen aber die letzten 10-20% (sage ich jetzt mal so, egal ob, es nun weniger oder doch noch mehr sind). Vereinswechsel wäre also schon angesagt. Vielleicht kriegt Hertha das ja dieses Mal ohne Trainingsgruppe II hin. Dass er nicht mit ins Trauningslager soll, ist dann nur folgerichtig. Denke/hoffe, dass mit dem Spieler dann auch gesprochen wurde, wie sich für ihn die Lage konkret darstellt. Und wenn er dann am Ende den Vertrag doch nur aussitzen will, OK. Wäre dann Pech für Hertha. Aber ist dann halt so. Aber, da tut sich bestimmt noch was im Winter. Und wenn er wirklich Fußballer ist, dann muss sein Bestreben doch auch sein, auf den Platz zu kommen und zu spielen. Da geht’s doch nicht nur um Geld, denn das, was er bereits verdient hat, damit kann er doch sicherlich locker zig Leben bestreiten.


Silvia Sahneschnitte
8. Januar 2016 um 16:11  |  517628

Iyi günler, lieber @ursula.
Wer Böses nicht mag, bitte weiterscrollen.
Wieder einmal zeigt Hertha BSC das soziale Gesicht des Vereins.
Es wird Rücksicht genommen auf einen verdienten Spieler, dem Hertha BSC unter Anderem den Aufstieg in die erste Bundesliga verdankt.
Aus Toleranz für seine jetzige familiäre Situation, möchten wir den verdienten Spieler Ronny die Möglichkeit geben, seiner Frau Beistand zu leisten. Wir wollen ihm und seiner Familie nicht zumuten, die nächsten Tage, tausende Kilometer getrennt von einander zu verbringen. Schweren Herzens stehen wir jedoch zu dieser Abhandlung, in der Gewissheit, dass sich der Spieler gewissenhaft in der U23 die nötige Fitness holt. Um Ihn an diese Situation zu gewöhnen, gaben ihm Hertha heute nach 45 Minuten trainingsfrei, damit er genügend Zeit hat sich mental auf diese neue Herausforderung einzulassen.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


ahoi!
8. Januar 2016 um 16:16  |  517629

ich sage es mal frei heraus: solche typen wie ronny , die für ihre arbeit ein mordsgehalt kassieren, und ihrem arbeitgeber (sowie den fans) im gegenzug (nun schon seit jahren) nichts, aber auch nichts zurückgeben, sind mir zuwider!

die verlängerung seines vertrags ist und war für mich einer der größten fehler von MP (der seither aber einiges richtig macht) . ronnys nicht-berücksichtigung ist nur nachvollziehbar sondern folgerichtig. bin froh, wenn er endlich weg ist. ich denke ronnys arbeitshaltung, gepaart mit seinem beratungsresistenz in sachen professionellem verhalten (sein dümmliches gegrinse wo endlich mal einsatz gefragt wäre) ist bzw. wäre auf dauer pures „gift“ für den aktuellen mannschaftsgeist, wo jeder für den anderen gerade steht und sportlich täglich sein bestes gibt.


8. Januar 2016 um 16:21  |  517630

Apropos Trainingslager

http://www.herthabsc.de/de/teams/interview-di-martino/page/9929–45-45-.html

Jetzt wissen wir, wie leicht so ein Trainingslager organisiert werden kann.

#hinterdenKulissen


Stehplatz
8. Januar 2016 um 16:41  |  517631

Ronny hat uns in die Bundesliga zurückgeschossen und auch seinen Teil dazu beigetragen das wir erstklassig blieben. Das sollte man nicht unterschlagen. Dennoch ist es Zeit für ihn zu gehen.


8. Januar 2016 um 16:46  |  517632

Ronnys Nichtberücksichtigung für Belek finde ich…
…nachvollziehbar und schade zugleich. (meine Stimme).

Vielleicht hat es auch die von
Silvia Sahneschnitte
8. Januar 2016 um 16:11 erwähnten familiären Gründe, dass er in Berlin bleibt. Zur bevorstehenden Geburt wünsche ich seiner Ehefrau und der gesamten Familie Alles Gute.


Tojan
8. Januar 2016 um 16:52  |  517633

das er uns mit in der liga gehalten hat zweifle ich immernoch an. wer weiß, wie die spiele gelaufen wären, wenn wir nicht 89 min zu zehnt gespielt hätten? seine unglaubliche faulheit auf dem platz wiegt für mich schwerer als die paar tore.


8. Januar 2016 um 17:00  |  517634

Zu Ronny wurde hier bereits alles, aber auch alles geschrieben.
http://www.immerhertha.de/tag/ronny/

Hertha hatte vor wenigen Tagen ein Interview mit ihm ohne Worte publiziert.


8. Januar 2016 um 17:24  |  517636

In 72 Stunden ist die erste Halbzeit vorbei beim Testspiel in Belek.
Folgende Spieler würde ich ja mal gerne sehen.

Gersbeck; Pekarik, Stark, Lustenberger, Mittelstädt
Hegeler, Skjelbred, Cigerci
Weiser, Schieber, Kurt


Stehplatz
8. Januar 2016 um 17:26  |  517637

Ronny hat uns im letzten Jahr mit seinen Freistößen gegen Freiburg die Möglichkeit beschert Darida zu verpflichten und dazu beigetragen, dass Hertha nicht mindestens in der Relegation gelandet ist. Soweit die Fakten. Aber wenn man ihn verkauft hätte und ein anderer blablabla…. Was ohne ihn hätte sein können, mag ein reizvoller Gedankengang sein. Aber das bleiben Theorien und Träume.
Nicht falsch verstehen: Ich halte Ronny für überbezahlt, arbeitsscheu und in der ersten Liga fehl am Platz. Nur ändert es nicht daran, dass er Hertha in die erste Liga befördert hat und auch sein Scherflein dazu beitrug zweimal die Klasse zu halten. Zwar zu einem hohen Preis, aber weit preiswerter als ein möglicher dritter Abstieg gekommen wäre. Insofern ist es zwar ärgerlich, aber verschmerzbar ihn vermutlich erst jetzt abgeben zu können.


Kettenhemd
8. Januar 2016 um 17:35  |  517638

Die Ronny Sache interpretiere ich so:
– Hertha verzichtet auf Höhe Ablöse für Ronny – hat ihn abgeschrieben. Es geht nur noch darum das Geld zu sparen.
– Das heißt noch lange nicht das Ronny sich bewegt. Kann sein das er in Berlin bleibt weil er gerade seine neue Playstation angeschlossen hat und lieber seinen Vertrag absitzt.

Schaun mehr mal.


b.b.
8. Januar 2016 um 17:46  |  517639

Ronny, oh je!!! Ich war ja auch lange ein Fan von ihm und hatte mich über die Vertragsverlängerung sehr gefreut und fand sie auch verdient. Nur was kam dann, es hat absolut nicht gereicht für Liga 1. Schade für ihn und für Hertha BSC, dass er seine Möglichkeiten so verschleudert hat. Ronny hätte sich hier ein Denkmal setzen können. Daher ist es von Pal Dardai richtig, ihn nicht mit ins Trainingslager zu nehmen und somit ein deutliches Zeichen zu setzen. Ich hoffe sehr, es findet sich eine Lösung noch in dieser Transferperiode. Gerne auch als Wagner 2.0.

Für Sascha Burchert finde ich die Entwicklung sehr schade. Leider konnte er bei uns nie sein wirkliches Können unter Beweis stellen. So wie es jetzt kommen wird, ist es jedoch folgerichtig. Eigentlich hätte Burchert diesen Schritt von sich aus schon viel früher machen müssen.

Bei Körber und Kauter glaube ich, unser Trainer hat ihnen seine Entscheidung richtig erklärt. Sie sind jung und ihre Zeit wird bei Hertha BSC oder auch, wenn es hier nicht passt, woanders auf dieser Fussballwelt, kommen.

@Hurdie, Opa, Flämmigkurier und natürlich auch allen anderen Reisenden, viel Spaß in Belek. Ich freu mich schon jetzt auf eurer Berichte hier im Blog. Gute Reise.


8. Januar 2016 um 17:55  |  517640

Fußball ist Leistungssport deshalb ist es nachvollziehbar Ronny nicht mit zu nehmen.Keine Leistung kein Trainingslager ich glaube das macht jeder Verein so Gefühlsduselei kann sich auf dem Niveau (leider) keiner mehr leisten.
Ronny wird seinen Vertrag absitzen(notfalls sicher auch bei diesen Teams http://www.herthabsc.de/de/teams/die-unteren/ama-zwee/page/668-1342-5–.html ) so viel Geld bekommt er nirgendwo wieder
Aber auch das ist Legitim da kann man ihm nicht mal böse sein 😉


Bakahoona
8. Januar 2016 um 18:09  |  517641

Nun ja, ich denke mal dass die Persönlichkeiten Dardai und Ronny inkompatibel sind und Dardai/Widmeyer es schafften die Mannschaft 100% unabhängig von Ronny zu machen. Dadurch gelang Ronny gewaltig unter Zugzwang sich anzupassen, weil sein Talent die Sonderrolle nicht mehr alleine tragen konnte. Hier zeigten sich dann die Grenzen Ronnys, mögen sie der Einstellung, oder den körperlichen Grenzen geschulted sein, vermag ich nicht zu beurteilen. Zuletzt ist es einfach nur konsequent Ronny nicht mitzunehmen, gemessen an seinen letzten Einsätzen und den Bemühungen ihn einem anderen Arbeitgeber anzubieten. 1860 wäre doch eigentlich ne ideale Adresse für Ronny. Die Relokation der Familie ist zumutbar, sollte er seine eigene Karriere noch ernst nehmen und die Perspektiven wieder Spaß und Erfolg in der zweiten Liga zu haben sind doch was. Da wir uns immer noch im Leistungssport bewegen finde ich übrigens das Handling von Hertha in letzter zeit zwar hart, aber fair und ehrlich und somit begrüße ich das.


hurdiegerdie
8. Januar 2016 um 18:14  |  517642

b.b.
8. Januar 2016 um 17:46 | 517639

Bist du sicher, dass Opa fliegt? Bei mir hat er sich nämlich nicht gemeldet grmbl grmbl.


8. Januar 2016 um 18:18  |  517643

@hurdiegerdie
Ich fliege morgen Vormittag Nemo1966@gmx.net


Stiller
8. Januar 2016 um 18:39  |  517644

Das erfolgreiche Abschneiden der Mannschaft hat die Latte höher gelegt. Dahinter will und wird man bei Hertha nicht zurückfallen.

Das bedeutet nun nicht, dass man „automatisch“ genau so viele Punkte einsammeln wird, wie in der Hinrunde, denn die 2. Saisonhälfte hat da ganz eigene Gesetze. Aber die Mannen werden es versuchen. Es wird vor allem Anspruch der erfolgreichen Spieler sein.

Genau das ist aber die Crux von Ronny. Es fehlt ihm am nötigen Selbstvertrauen und der dazugehörigen Disziplin, um sich dauerhaft in diese Mannschaft zu spielen. Talent ist dazu notwendig aber nicht hinreichend.

Da Manager und Trainer aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben, muss man Herthas Rückrunden-Team 2015/2016 nicht zum Jagen tragen. Ronny dagegen schon. Das passt leider nicht. Er wird es wissen.

@jmeyn
Kritik an der Vereinspolitik hinsichtlich Wagner und Niemeyer gab es im Sommer hier weniger, weil die beiden nicht mitreisen durften. Empörung kam auf, weil es Widersprüche zwischen interner und externer Kommunikation gab (Peter Niemeyer: künftig weniger versus gar keine Einsatzchancen) und als Sandro Wagner abseits der Mannschaft auf leere Tore schießen musste.


hurdiegerdie
8. Januar 2016 um 18:42  |  517645

Flämingkurier
8. Januar 2016 um 18:18 | 517643

@hurdiegerdie
Ich fliege morgen Vormittag Nemo1966@gmx.net

Cool, ich auch. Komme morgen aber spät an. Wenn es nicht regnet, trage ich mein hurdiegerdie Trikot (Nr. 8), sonst habe ich ja deine email und melde mich. Wir werden uns schon finden.


b.b.
8. Januar 2016 um 19:02  |  517646

@hurdie, bin ich jetzt mal davon ausgegangen, so wie ich das hier verfolgt hatte. Nix genaues weiß ich.


monitor
8. Januar 2016 um 19:18  |  517647

Ich habe mich immer gewundert, daß Hertha so langmütig bei Ronny war.
Wenn die Infos aus den Medien stimmen, hat er sich im Training ja wohl eher selten angeboten. Da ist er bei Pal natürlich an der falschen Adresse.
Andererseits muß Hertha sich nicht vorwerfen lassen, Ronny schlecht behandelt zu haben.

Seine familiäre Situation tut hier übrigens nichts zur Sache. Er ist Fußballprofi, da weiß man, daß man plötzlich in Donnez oder Dubai arbeiten kann, auch wenn die Frau gerade schwanger ist.
Er könnte ja um Vertragsauflösung bitten oder massive Abstriche anbieten, um der familiären Situation aus eigener Verantwortung gerecht zu werden.
Hertha muß das nicht berücksichtigen, hat es aber wohl getan und nun ist es genug.

Für das Geleistete bin ich Ronny sehr dankbar, seinen Kultstatus habe ich ihm gegönnt. Aber wenn Rafael nicht zufällig hier in Berlin eine Motivationshilfe gebraucht hätte, wäre Ronny nach wie vor in Deutschland völlig unbekannt!


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 19:41  |  517648

Hm @ronny, da bin ich aber mal zu 100 % bei @monitor.


Ursula
8. Januar 2016 um 19:46  |  517649

# Gegenprobe!?

Wie oft habe ich HIER gepostet, dass ich
(fast!) ohnmächtig geworden bin, als im
Stadion die Vertragsverlängerung mit
großer “Inbrunst” verkündet wurde…

….und dann der Jubel im weiten Rund…!?

Na klar konnte der Michael Preetz kaum
anders, als pro Ronny und pro Fans zu
handeln! Denn der “Retter” und “Befreier”
vor dem Abstieg stand hoch im Kurs…

…in der 2. Liga!!

Aber doch auch schon DORT war ganz klar
abzusehen, dass ER mit dem “modernen
Fußball” nichts am Hut hat!

Seine Bereitschaft, DIE Prozente zu geben,
seine Konstitution, seine Kondition und
eben sein somatischer Zustand allgemein,
waren mit GROßEM Wohlwollen gerade so
für die 2. Liga prädestiniert, für mehr und
für mich nicht!

Angedeutet wurde es auch HIER des Öfteren,
aber eine “Gegenprobe” wollte man eben
NIE machen! Viel zu oft haben “wir” mit
ZEHN Mann gegen gute Gegner gespielt,
und zeigten z. T. “Grottenspiele“, weil die
Mannschaft den Ausfall von Ronny über
75 – 80 Minuten eben nicht kompensieren
konnte! Wenn dann durch Ronny erst in
den letzten Minuten der glückliche Sieg,
oder zumindest der Ausgleich zu Stande
kam, bekam ER die comprobatio…

Diese Diskrepanz schwebte immer über
den Köpfen (Damokles) der Mitspieler…

…Quintessenz, Ronny wurde auch nie so
ganz richtig integriert!!

So blockierte Ronny schon “damals” eine
Struktur und Spielkultur im Kollektiv, die
die Aufbauarbeit von Jos Luhukay ganz
letztlich auch erheblich behinderte! Tja…

Sieht man ganz aktuell den “Teamspirit”,
“EINER für ALLE”, und das wachsende,
homogene Spiel der Mannschaft, so hat
man selbst in der 2. Liga MIT Ronny eine
Chance, einer schon früheren Entwicklung
im heutigen, “Dardaischen Sinne” verpasst!!

Mit ELF Mann in ZWEI Halbzeiten wäre
das nicht so offensichtlich passiert….

Ronny war ein Hemmschuh, für die Weiter-
entwicklung des Kollektivs, nur wurde das
viel zu spät erkannt…


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 19:52  |  517650

Stimmt @Ursula haste gepostet!


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 19:58  |  517651

Glaube auch @Opa hat gegen die 4 Jahresverlängerung gepestet. Fand ich
auch zu lange. Aber die „Umstände“ damals?


8. Januar 2016 um 20:01  |  517652

nun ja..ich glaube, das auch ich meterweise Zeilen geschrieben habe, zu seiner besten Zeit, wohlgemerkt…die belegen sollten, warum ich ihn in der ersten Liga nicht sehe. was waren das für endlose Diskussionen mit „Soanische Note“, etc
..ich war( deshalb ) keineswegs amused, als Ronnys 4-Jahresvertrag bekanntgegeben wurde. Aber ich schrieb schon damals: Preetz hat keine andere Wahl. Das wäre einfach nicht angekommen in Berlin. Nicht bei ca 80% des Hertha-Umfeldes. Und: Ronny hatte damals alle guten Karten in der hand.
Tja..Also ich mache an diesem Punkt, dem Manager keinen Vorwurf.
Bis hierhin und aktuell auch nicht.


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 20:07  |  517653

Stimmt die Soanische Note hatte ich ganz vergessen , der linke Huf !
Trotzdem vermisse ich @Cameo,wo isse nur?


monitor
8. Januar 2016 um 20:09  |  517654

@apo
Spanische Note hat m.E. nach das Thema Ronny nur benutzt, um zu provozieren. Der wollte nicht diskutieren, der wollte auffallen.


monitor
8. Januar 2016 um 20:12  |  517655

@U. Kliemann

Wenn Du Spanische Note finden solltest, findest Du mit Sicherheit auch cameo.


Ursula
8. Januar 2016 um 20:15  |  517656

UNSINN!!! Grüße an „cameo“! Frohes Neues!

Im Gegensatz zu den „lieben Bloggern“,
die wollen NATÜRLICH gar nicht auffallen….


monitor
8. Januar 2016 um 20:17  |  517657

Nicht so wie manch andere… 😉


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 20:17  |  517658

Na ja, muß nicht sein. Obwohl ich sie schon sehr erfrischend fand.


monitor
8. Januar 2016 um 20:20  |  517659

ZITAT:
U.Kliemann
8. Januar 2016 um 19:58 | 517651

Glaube auch @Opa hat gegen die 4 Jahresverlängerung gepestet. Fand ich
auch zu lange. Aber die “Umstände” damals?
ZITAT ENDE

War @opa damals hier schon aktiv oder beziehst Du Dich auf ein anderes Forum?


Ursula
8. Januar 2016 um 20:30  |  517660

…“DIE“ wollen ja nur spielen…

…ODER sich „nett unterhalten“!

Bin mal besser wieder weg!

Nächtle allerseits!

HIER noch ernsthaft über Fußball
zu schreiben, ist wohl Perlen vor
die Säue geworfen!


kczyk
8. Januar 2016 um 20:37  |  517661

*denkt*
kein manager kann gegen die fans seiner mannschaft politik betreiben.
so war die vertragsverlängerung mit ronny eine reminiszenz – aber auch die verbriefte erwartung an ihn, in der zukunft noch mehr zu bringen.
die erwartung blieb unerfüllt.
sein beträchtliches salär fliesst monatlich auf sein konto. er fährt ein dickes auto, welches ihm vom verein gestellt wird. auch seine medizinische versorgung ist spitze.
ronny scheint mit dem von ihm erreichten zufrieden und wer zufrieden ist, strengt sich nicht mehr an.
für die brasilianische seleção ist er bereits zu alt und viel zu träge.
er wird seinen vertrag aussitzen, mit 31 jahren aufs altenteil ziehen und in den jahren danach von seinem längst vergangenen ruf in berlin träumen.
und vielleicht wird er sogar noch herthinho beerben.

mein vollstes verständnis für die gegenwärtige marschrichtung des vereins in dieser causa.


@nrwler
8. Januar 2016 um 20:38  |  517662

@monitor //8. Januar 2016 um 19:18
Unverständnis allenhalber, ob Deines Kommentares… Bei mir!

Er könnte ja um Vertragsauflösung bitten oder massive Abstriche anbieten, um der familiären Situation aus eigener Verantwortung gerecht zu werden.

Er, Ronny, muss um gar nix bitten! Er hat einen gültigen, laufend Vertrag der (von beiden Seiten) zu erfüllen ist. Und hier, in Berlin, wird er seiner „familiären Situation“ mehr als gerecht. (PS: Wie ist die eig jetzt in die „Diskussion“ mit rein gekommen… Unnötig!)

Dementsprechend, wenn Hertha BSC, wie es den Anschein hat, ihn „entlassen“ wollen(!) würde, dann muss sie dafür „blechen“. Zum Beispiel, indem man ein Teil seines Gehaltes weiter bezahlt, oder man ihn „abfindet“, oder, oder, oder… Aber doch nicht er, Ronny, muss dafür „blechen“. Weil er, erfüllt seinen Vertrag – fertig!

Hertha muß das [familiäre Situation] nicht berücksichtigen, hat es aber wohl getan und nun ist es genug.

Welche (Presse-)Mitteilung, Schriftstück, Statement lässt Dich zu dieser Vermutung hinreßen..? Oder war 4-Jahre Vertragsverlängerung, damals, nicht eher seinem „Wert für die Mannschaft“ (=Aufstiegsgarant) geschuldet..? Wie da, oder jetzt, die „familiäre Situation“ berücksichtigt wurde, erschließt sich mir nicht…

Oder habe ich Deinen Kommentar, gänzlich „Missverstanden“..?
Gottchen, ach herrje..


Bakahoona
8. Januar 2016 um 20:38  |  517663

Meines Wissens nach ist auch Ronnys Vertrag sehr einsatzbezogen und somit sind die 4 Jahre eigentlich weniger ein Problem aus finanzieller Sicht, daher ist das gepeste gegen die Entscheidung für mich plemplem, weil etwas anderes eine funktionierende Glaskugel vorausgesetzt hätte. Später ist ja bekanntlich jeder schlauer. Er hat jetzt 2,5 von 4 Jahren in Berlin absolviert in der ersten Liga… ratet mal was passieren würde, wäre es nur ein 3 Jahresvertrag gewesen, dann nämlich wäre ein Absitzen den Vertrags zu befürchten- Bei noch eineinhalb Jahren aber ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass Ronny so wenig Selbstachtung hat hier noch eine weitere Saison zu verbleiben. Das ist dem Ruf und der Karriere nicht dienlich und des weiteren dann aus Fan Sicht keine weitere Silbe mehr wert.


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 20:52  |  517664

Mein Gott Zeit, was sind 4 Jahre? @Opa hat jedenfalls die 4 jahresverlängerung immer kritisiert. Wann auch immer !
Und nun ist gut.


monitor
8. Januar 2016 um 20:58  |  517666

@nrwler
Die familiäre Situation wurde für mich durch diesen Beitrag aufs Podest gehoben:

ZITAT:
Silvia Sahneschnitte
8. Januar 2016 um 16:11 | 517628

Iyi günler, lieber @ursula.
Wer Böses nicht mag, bitte weiterscrollen.
Wieder einmal zeigt Hertha BSC das soziale Gesicht des Vereins.
Es wird Rücksicht genommen auf einen verdienten Spieler, dem Hertha BSC unter Anderem den Aufstieg in die erste Bundesliga verdankt.
Aus Toleranz für seine jetzige familiäre Situation, möchten wir den verdienten Spieler Ronny die Möglichkeit geben, seiner Frau Beistand zu leisten. Wir wollen ihm und seiner Familie nicht zumuten, die nächsten Tage, tausende Kilometer getrennt von einander zu verbringen. Schweren Herzens stehen wir jedoch zu dieser Abhandlung, in der Gewissheit, dass sich der Spieler gewissenhaft in der U23 die nötige Fitness holt. Um Ihn an diese Situation zu gewöhnen, gaben ihm Hertha heute nach 45 Minuten trainingsfrei, damit er genügend Zeit hat sich mental auf diese neue Herausforderung einzulassen.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte
ZITAT ENDE

Tatsache ist, es ist ein Thema und ich habe eine Meinung dazu. Die habe ich geäußert.
Das ein Profi nicht auf seinen Vertrag pochen kann hat die Causa Wagner ja wohl bewiesen. Egal wie man das findet.
Ronny mußte bislang noch nicht allein trainieren.

Sollte Bakahoona um 20:38 recht haben und Ronny wird nach Leistung bezahlt reden wir hier über kein großes Problem.
Somit wäre die Gelassenheit auf Herthas Seite nachvollziehbar.


hurdiegerdie
8. Januar 2016 um 21:00  |  517667

Ist doch wumpe, es gab hier Leute, die fanden Ronny schon zu Zweitligazeiten kaum ausreichend.

Man würde ja doch nur als Besserwisser beschrieen werden 😉

Ich glaube heute überrascht die Nichtberücksichtigung Ronnys niemanden mehr.


8. Januar 2016 um 21:03  |  517668

..ich hatte jeden verstanden, der diesen Ronny- Vertrah dooff fand. Allerdings sehe ich nicht, wie er hätte verhindert werden können..Das war´s auch von mir. Ne Glaskugel brauchte ich zumindestens nicht. Dafür habe ich in anderen Dingen falsch geleen. -Hält sich meist etwa die Waage. deshalb finde ich häufiges Nachkarten einfach etwas eitel.
Zu meinen Prognosen hinsichtlich des Empathie- Tsunamis..könnte ich auch alle drei Tage etwas selbstzufriedenes reinstellen. Oder eben auch nicht ( bevor jemand spitzfindig wird: dies war die bisher erste Erinnerung daran.. 🙂 )


8. Januar 2016 um 21:06  |  517669

# Leistungsbezogener Vertrag. Ich hatte hier mehrmals nachgefragt, weil es mir auch so vorkam, dass dies so kolpottiert wurde. dann wurde hier mehrfach anderes gepostet..und eben: auf meine Nachfragen dazu kam keine Antwort. Ich befürchte also, dass Ronnys Verdienst recht hoch und eher nicht leistungsbezogen ist..Vielleicht belegt irgendwer ja doch mal eine der beiden Thesen..Oder es bleibt halt im Dunkeln.


monitor
8. Januar 2016 um 21:09  |  517670

Ronny ist doch für viele ein schillerndes Idol, weil er als Motivationshilfe für seinen Bruder geholt wurde, ohne Aussicht auf sportlich relevante Leistung und er nach dem Abgang Bruder, Abgang 1. Liga plötzlich zum Star der Mannschaft wurde. So eine Art Aschenputtel!

Eigentlich keine Chance, aber die hat er genutzt. So entstehen Legenden.
Ich habe es ihm gegönnt.


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 21:13  |  517671

Errare humanum est ,über was wird z. Zt. eigentlich diskutiert? Das
Ronny ein (teures) Auslaufmodell ist! Wissen wir alle. Können wir nicht
ändern. Ergo nach nach vorne schaun . Leben geht nur vowärts,auch
im Fußball.


monitor
8. Januar 2016 um 21:21  |  517672

@U.Kliemann
Du hast ja recht.
Aber worüber diskutieren wir dann?


apollinaris
8. Januar 2016 um 21:33  |  517673

@ Kliemann…“ leben geht immer vorwärts..“
Ich hingegen glaube, dem Leben an sich schert einen Mumpitz was vorne, hinten oder gerade ist.. 🌻🌻🍷😎


monitor
8. Januar 2016 um 21:33  |  517674

Kann Hertha die Erwartungen seiner Fans in der Rückrunde bestätigen?

Nehmen die Gegner Hertha jetzt ernster als Konkurrent war oder hätte Hertha auch ohne diesen Bonus der Unterschätzung in der Hinrunde die Punkte eingespielt?
Haben die Spieler über ihrem normalen Leistungsniveau gespielt oder können sie ihre Leistungsstärke auch in der Rückrunde bestätigen?

Ich bin gespannt!


monitor
8. Januar 2016 um 21:35  |  517675

WOCHENENDE… 😎


nrwler
8. Januar 2016 um 21:36  |  517676

@monitor //8. Januar 2016 um 20:58
Es geht, ging mir darum, versuchen zu wollen Deinen Gedankengänge nachzuvollziehen… Daher dieser jetzige Versuch 🙂 (nicht provokativ gemeint!)

Ein Arbeitnehmer (Ronny) soll zu seinem Arbeitgeber (Hertha BSC) gehen und um „Abstriche“ oder gar eine Vertragsauflösung bitten, während er ein einwandfrei gültigen, laufend Vertag hat, weil…

Begründung 1: ..weil, er seiner „familiären Situation“ gerecht werden will. Obwohl eben jener Arbeitgeber, in Berlin, ihm genau die besten Optionen bietet, dies zu tun
Oder noch besser…
Begründung 2: …weil, Außenstehende, die kaum (eher: keinerlei) Einblicke in das Unternehmen haben, meinen seine „Leistung“ würde dem Anspruch des Arbeitgebers nicht (mehr) genügen…

Sry, aber so keimte mein Unverständnis auf… Nichts für ungut!

PS: #causaWagner: Er u Hertha sind zu einer „Übereinkunft“ gekommen… Ronny könnte aber sehr wohl auf seinen Vertrag pochen (mit Recht) u „für immer & ewig“ ins leere Tor bolzen.


Tojan
8. Januar 2016 um 21:51  |  517677

ich finde den punkt der gegnerwahrnehmung ja immer wieder sehr interessant. ich halte es für schwachsinn, dass bestimmte mannschaften konsequent unterschätzt werden und deswegen gute ergebnisse einfahren können. das kann und will ich mir bei einer so hoch professionellen veranstaltung einfach nicht vorstellen.

ich sehe also einen anderen grund als viel bedeutender an: die ausrechenbarkeit und die fähigkeit zur anpassung des spielsystems. nach der tollen luhukay hinrunde wussten alle, wie er spielen lässt und dadurch kam der einbruch. auch bei dardais system besteht natürlich die gefahr, aber ich habe meine zweifel, ob die Liga das system schon geknackt hat. manndeckungen für darida haben ja auf jeden fall genauso wenig funktioniert wie hohes pressing der leverkusener.


monitor
8. Januar 2016 um 21:52  |  517678

@nrwler
mein Gedankengang war, daß Ronny von Seiten Hertha mehr Entgegenkommen genossen hat, als Kollegen, die ebenfalls über laufende Verträge verfügten.


monitor
8. Januar 2016 um 21:53  |  517679

bis morgen

🙂


apollinaris
8. Januar 2016 um 21:57  |  517680

schaue grade FA- Cup, Kloppos Rumpf- Elf ..die suchen wohl dringend einen IV….Subotic ist natürlich in der Verloaung. Brooks finde ich schon jetzt stärker..als den alternden Dortmunder..


nrwler
8. Januar 2016 um 21:58  |  517681

@monitor
Okay, diesen Gedankengang kann sogar ich, mit meinen beschränkten Mittel, nachvollziehen und teilen.. 🙂


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 22:03  |  517682

Worüber diskutieren wir? über des Kaisers Bart ,77 Katzen, Schlangenkacke
im Auto, Whisky , Rotwein,Selbstgebrantem,oder was auch immer,alle lieben Fußball und Hertha. Ein Minimalziel welches uns (alle) verbindet.


apollinaris
8. Januar 2016 um 22:04  |  517683

@Tojan…der Kopf ist da gnadenlos,,da kannst du reden, wie du willst. Ich glaube, anders als du, sehr an solche Abläufe.
Und wenn das Underdog- Team xy aktuell 10 mal stärker als Juventus Turin ist. Fast alle Spieler werden im Spiel gegen Juventus einen Tick konzentrierter sein als gegen die no namens..
und ja: das aktuelle System ist etwas flexibler und schwieriger zu bespielen. Allerdings hängt auch jetzt vieles von der jeweiligen Form der Schlüsselspieler ab..Das wird meistens sehr unterschätzt, im Zeichen des Kollektivgedankens..


8. Januar 2016 um 22:17  |  517684

#OT
Schauspielerin -Maja-Maranow-mit-54-Jahren-verstorben.

#ichmochtesie


Ursula
8. Januar 2016 um 22:25  |  517685

Ja, an Krebs!

Ich mochte sie auch, sehr!
Apartes Persönchen mit sehr
hübschem Gesicht…


U.Kliemann
8. Januar 2016 um 22:29  |  517686

Wenn man jemand mochte , auch nur im Fernsehen ,dann sollte man auch weinen ,wenn er,sie, nicht mehr da ist.


Tojan
8. Januar 2016 um 23:38  |  517687

@apo in gewissen teilen glaube ich auch daran, allerdings nur in einzelnen spielen und nicht über eine ganze oder zumindest halbe hinserie hinweg, wie man es öfter mal erlebt.

augsburg ist doch da das beste beispiel, ihre spiel“idee“ ist relativ limitiert und eigentlich leicht auszurechnen. dadurch, dass sie aber mit so viel „einsatz“ zu werke gehen schaffen es viele mannschaften gar nicht ihre taktik gegen sie ins spiel zu bringen. als augsburg zu beginn der runde versucht hat das zu reduzieren und kurzzeitig mal nicht die tretertruppe der liga war, lief es auf einmal nicht, weil sie leicht zu knacken waren.

mit den schlüsselspielern gebe ich dir allerdings recht, sollten die gegner es schaffen darida aus dem spiel zu nehmen oder sogar den spielaufbau unserer iv dauerhaft zu stören wirds schon deutlich schwerer. dass darida aber schon gezeigt hat, dass das mit einem mann nicht geht stimmt mich positiv, man kann ja schließlich nicht das ganze spiel zwei mann allein auf ihn abstellen 😀


Ursula
9. Januar 2016 um 0:10  |  517688

…weil ER ja dann, richtig, Gegenspieler
bindet und so mit Räume für andere
Mitspieler (er)öffnet…


9. Januar 2016 um 2:22  |  517689

@ Tojan..angenehm gekontert.
Ich denke allerdings, dass eine Unterschätzung des Gegners über eine recht lange Zeit ziehen kann. Jedes Spiel beginnt ja mit einem anderen Gegner Die RR dürfte deshalb schwieriger werden. Ich setze sehr auf das gestiegene Selbstvertrauen. Der Tank ist randvoll. Wenn wir möglichst wenig Pech am Anfang haben und schnell den flow wiederfinden, den wir gerade zuletzt hatten, kann es eine echte Sensations-Saison geben. Normalerweise rechne ich mit einem kleinen Abschwung, hin zur Normalität. Also 20-25 Punkte…Aber..träumen und schielen ist immer erlaubt.
Je schneller man es schaffen könnte, spielerische Sicherheit für die verschiedensten Situationen zu etablieren, desto unabhängiger wäre man von kleineren Formschwankungen oder von Ängstlichkeiten in kritischen Situationen. Im Moment sind dafür psychologisch tolle Voraussetzungen geschaffen Ich hoffe sehr, dass das Wetter sich in Belek bald beruhigt..Denn Spielformen lernen sich am Besten unter idealen Bedingungen. Weniger schottisches, denn türkisches Wetter wünsche ich mir also für das TL..zumal unsere Ausgesandten , die Immerhertha-Kiebitze davon auch was hätten 😉
P.S.
Ich bin ja ansich für eine lange Winterpause und für eine minimale Sommerpause. Aber dieses Jahr hätte ich gerne durchgespielt 🙂


9. Januar 2016 um 9:10  |  517690

Morjn Tojan u.a. miteinander

8. Januar 2016 um 21:51 | 517677
……
ich sehe also einen anderen grund als viel bedeutender an: die ausrechenbarkeit und die fähigkeit zur anpassung des spielsystems. nach der tollen luhukay hinrunde wussten alle, wie er spielen lässt und dadurch kam der einbruch. auch bei dardais system besteht natürlich die gefahr, aber ich habe meine zweifel, ob die Liga das system schon geknackt hat.

Ich hoffe, dass bis jetzt noch niemand Dardais System entschlüsselt hat. Und hoffe, dass die Mannschaft in den kommenden Spielen gg. Augsburg, Bremen, dortmund und Heppenehim ebenso souverän auftritt wie zuletzt gegen Leverkusen, Darmstadt, Nürnberg und Mainz.


9. Januar 2016 um 9:32  |  517691

monitor 8. Januar 2016 um 21:33 | 517674
Kann Hertha die Erwartungen seiner Fans in der Rückrunde bestätigen?

Aber JA doch. Meine Erwartungen bestimmt. Vor der Saison hatte ich Platz 12 erwartet.

Nehmen die Gegner Hertha jetzt ernster als Konkurrent wahr oder hätte Hertha auch ohne diesen Bonus der Unterschätzung in der Hinrunde die Punkte eingespielt?

Bei geöffnetem Transferfenster erwischt man schnell eine Erkältung. Das gilt für alle Gegner genauso wie für Hertha.

Haben die Spieler über ihrem normalen Leistungsniveau gespielt oder können sie ihre Leistungsstärke auch in der Rückrunde bestätigen?

JA, sie werden ihre Stärke bestätigen, wenn es weiterhin klappt mit der individuellen Trainingssteuerung.


linksdraussen
9. Januar 2016 um 9:46  |  517692

@Apo: Der „Abschwung“ mit 25 Punkten in der Rückrunde würde in der Summe 57 Punkte ergeben. Das reichte in der Vergangenheit meist für Platz vier oder fünf.


fg
9. Januar 2016 um 10:04  |  517693

@Sir Henry:

Wann macht ihr mal wieder einen neuen Podcast?
Finde ich sehr angenehm zu hören.


fg
9. Januar 2016 um 10:05  |  517694

@apo um 2:22

Stimme dir da voll und ganz zu!


psi
9. Januar 2016 um 10:07  |  517695

Kleiner Servis von mir
für
@fronauer,
Du hast Kalou im Fitness First getroffen, hier sind die Bilder dazu!
http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/so-macht-sich-hertha-star-kalou-fuer


fg
9. Januar 2016 um 10:10  |  517696

Auch nicht so kreativ von der BZ, jedes Jahr die Caley Alyssa-Nummer zu bringen.


psi
9. Januar 2016 um 10:14  |  517697

Aber immer wieder schön anzusehen 🙂


fg
9. Januar 2016 um 10:18  |  517698

@Sir:

Wobei „Lehmann hat sich 2006 auf die Bank gesetzt“ schon ein bißchen hart ist 😉


hurdiegerdie
9. Januar 2016 um 10:37  |  517699

Geht schon gut los. In Genf giesst es. Der Flug nach Istanbul hat Verspätung. Ich muesste aber den Anschluss schaffen. Habe in Istanbul genug Zeit.


kczyk
9. Januar 2016 um 10:38  |  517700

„… Ich hoffe, dass bis jetzt noch niemand Dardais System entschlüsselt hat. …“

*denkt*
geduld führt zum ziel


9. Januar 2016 um 10:51  |  517701

Soweit ich heute Zeit und Muße dafür hatte, habe ich für linksdraußen u.a. Leser dieses Blogges die Tabellen der letzten Jahre seit 2008 kopiert von fussballdaten.de

Abschlusstabelle 2008/2009
3. VfB Tore 63:43, Tordifferenz TD +20, Punkte 64
4. Hertha BSC* Tore 48:41, TD +7, Punkte 63
* TN Europa League

Hinrunde 2008
3. Hertha BSC 27:20, TD +7, Punkte 33
—————————————–
Abschlusstabelle 2009/2010
3. SV Werder Tore 71:40, TD +31, Punkte 61
4. Bayer Leverkusen* 65:38 TD +27, Punkte 59
5. Borussia Dortmund* 54:42 TD +12, Punkte 57
* TN Europa League
18. Hertha BSC 34:56, TD -22, Punkte 24

Hinrunde 2009
1. Bayer Leverkusen
5. Borussia Dortmund
18. Hertha BSC 13:39, TD -26, Punkte 6
—————————————–
Abschlusstabelle 2010/2011
3. FC Bayern Tore 81:40 TD +41 Punkte 65
4. Hannover 96* Tore 49:45 TD +4 Punkte 60
5. FSV Mainz 05* Tore 52:39 TD +13 Punkte 58
* TN Europa League

Hinrunde 2010
2. FSV Mainz 05 Tore 30:19 TD +11 Punkte 33
4. Hannover 96 Tore 25:27 TD -2 Punkte 31
—————————————–
Abschlusstabelle 2011/2012
3. Schalke 04 Tore 74:44 TD +30; 64
5. Bayer Leverkusen* 52:44 TD +8; 54
6. VfB Stuttgart* 63:46 TD +17; 53
7. Hannover 96* Tore 41:45 TD -4 Punkte 48
16. Hertha BSC 38:64, TD -26, Punkte 31
* TN Europa League

Hinrunde 2011
6. Bayer Leverkusen 22:22 TD 0; 26
7. Hannover 96 20:24 TD -4; 23
8. VfB Stuttgart 23:20 TD +3; 22

11. Hertha BSC 24:26, TD -2, Punkte 20
—————————————–
Abschlusstabelle 2012/2013
3. Bayer Leverkusen 65:39 TD +26; 65
5. SC Freiburg* 45:40 TD +5; 51
6. Eintracht Frankfurt* 49:46 TD +3; 51
* TN Europa League

Hinrunde 2012
4. Eintracht Frankfurt 33:27 TD +6; 30
5. SC Freiburg 24:18 TD +6; 26
—————————————–
Abschlusstabelle 2013/2014
3. Schalke 04 Tore 63:43, TD +20; 64
5. VfL Wolfsburg* 63:50 TD +13; 60
6. Borussia Mönchengladbach* 59:43 TD +16; 55
7. FSV Mainz 05* Tore 52:54 TD -2; 53
11. Hertha BSC 40:48, TD -8, Punkte 41
* TN Europa League

Hinrunde 2013
3. Borussia Mönchengladbach 35:19 TD +16; 33
5. VfL Wolfsburg 28:19 TD +9; 30
6. Hertha BSC 27:20, TD +7; 28
9. FSV Mainz 05 Tore 25:31 TD -6; 24
—————————————–
Abschlusstabelle 2014/2015
3. Borussia Mönchengladbach 53:26 TD +27; 66
5. FC Augsburg* 43:43 TD0; 49
6. FC Schalke* 42:40 TD +2; 48
15. Hertha BSC 36:52 TD -16; 35
* TN Europa League

Hinrunde 2014
13. Hertha BSC 24:35 TD -11 Punkte 18
——————————————
Hinrunde 2015
3. Hertha BSC 26:18 TD 8 Punkte 32

Aus den oben dargestellten Abschlusstabellen komme ich zu folgenden Aussagen.

A. Für die Qualifikation zur Europa League waren min. 41 Tore und 48 Punkte notwendig (im Jahre 2012 für Hannover 96), maximal 48 Tore und 63 Punkte (Hertha BSC 2009).
B. Für den 3. Platz waren min. 71 Tore und 61 Punkte notwendig (im Jahre 2009 für den SV Werder), maximal 53 Tore und 66 Punkte (Borussia Mönchengladbach 2015).


Bluekobalt
9. Januar 2016 um 10:59  |  517702

Dardais System ist schon längst entschlüsselt, deswegen wurde bei den letzten Spielen Darida in Manndeckung genommen. Nur wie soll das bei einem Spieler gehen, der die weitesten Wege in der Liga geht? Wer schon mal Manndeckung gespielt hat, weiß wie anstrengend es ist einem solchen Spieler hinterherzulaufen. Du brauchst für diesen Job also einen Spieler, der noch wenigsten 10 % mehr Leistung bringen kann als Darida. Von der mentalen Bereitschaft mal ganz abgesehen. Zusätzlich ist aber das Spiel der Hertha über die Außen sehr ausgeprägt. Das bedeutet wiederum, das der Gegner versuchen muss die Außenpositionen zu überladen (wenn ich den Begriff richtig von Spielverlagerung verstanden habe). Dazu fehlt dann aber der Mann aus der Mitte, der ja Darida begleiten soll.

Sehe ich das richtig?


Sir Henry
9. Januar 2016 um 11:00  |  517703

@fg

Danke für das Lob.

Mit Lehmann ist natürlich Quatsch. Ich meinte Kahn, der auf die Bank gegangen ist. Der Fehler ist mir beim Nachhören auch aufgefallen. Ich werde ihn zur nächsten Show korrigieren.

Ob wir noch vor Rückrundenstart aufnehmen, ist nicht ganz raus. Ich sehe einfach zu wenig Themen, um eine Sendung zu füllen. Und zu viel Blabla wollen @faase und ich auch nicht produzieren.

Vielleicht springt und ja noch ein Thema an, dann werden wir uns bestimmt schnell zusammensetzen.

Ist aber schön zu hören, dass es Dir gefällt. 🙂


Exil-Schorfheider
9. Januar 2016 um 11:18  |  517704

Herthas Seuchenvojel
9. Januar 2016 um 11:25  |  517705

@Bluekobald: tust du 😉

@hurdie: keine Eile
selbst wenn dir Hertha mal enteilt, da tummeln sich noch weitere 6 Bundesligisten, bei denn du bei unseren Ex-spielern Mäuschen spielen kannst
(Reportage eindeutig erwünscht, besonders von Raffa & Lasso)

@linksdraussen: mir würden schon 20 Punkte vollkommen genügen

zum Thema Ronny:
abgesehen von seinem mangelnden Willen zur Leistungsfähigkeit (über die ich hier noch nicht einen einzigen Zweifel gelesen habe)
für mich hatte er seinen Zenit des Talents bereits in der 2.Liga erreicht
und nein, ich war damals im Stadion bei der Verkündigung der Vertragsverlängerung und einer der sehr wenigen Block, die damals sitzen blieben und nicht frenetisch klatschten
uns schwante wohl was
nicht jeder ist vom Talent her dazu geboren, Weltklassespieler zu werden
manch einer hat vielleicht noch den Willen und Trainingsfleiß, darauf hin zu arbeiten, aber hey, wir kennen Ronny, lang genug…
irgendwann sind die Grenzen des Machbaren der eigenen Ressourcen erreicht
und ähnlich sehe ich gerade den Trend (leider) bei Beerens und Stocker
zwischen Platz 10 und 15 ordentliche Spieler, für unseren jetzigen Platz 3 sind die Grenzen überreizt für sie
mögen sie mich Besseres lehren…


coconut
9. Januar 2016 um 11:49  |  517706

@ hurdiegerdie
9. Januar 2016 um 10:37 | 517699
Ich drücke dir (und allen anderen) die Daumen, das euer Aufenthalt prima wird.
Also schönes Wetter, gutes Klima (darf man doppeldeutig lesen 😉 ), interessante Spiele/Erlebnisse und gute Heimkehr.


9. Januar 2016 um 11:52  |  517707

Deine Beschrebung ist aus meiner Sicht korrekt Bluekobalt
9. Januar 2016 um 10:59 | 517702

Dardais System bietet darüber hinaus weitere Möglichkeiten. ppsssst 😉


9. Januar 2016 um 11:59  |  517708

Antalya vor 5 Stunden sonnig
http://de.webcams.travel/webcam/1401667151


Exil-Schorfheider
9. Januar 2016 um 12:08  |  517709

Schönen Ürlaub, @hurdie!


Freddie
9. Januar 2016 um 12:16  |  517710

Wer von den Blogdaddys fährt denn mit in den Ürlaub? 😉


Sir Henry
9. Januar 2016 um 12:21  |  517711

@Exil

Das sollen mal lieber die Jungs von @CollinasErben übernehmen. Die kennen sich da besser aus.

@Ürlaüb

in Belek ist ja für jeden Jürnalisten interessant. Tüppe auf @jl.

😉


Stiller
9. Januar 2016 um 12:29  |  517712

@psi, 9. Januar 2016 um 10:07 | 517695

Danke für die Verlinkung zu dem Bericht aus dem Fitnessstudio über Salomon Kalou. Da kann man mal wieder sehen, was manche Thekenturner für einen Mist von sich geben. Der Mann ist Profi und topfit.


9. Januar 2016 um 12:34  |  517713

Beim einarmigen Reißen in der 500 ml-Klasse sind die Thekenturner top.
🍺🍺🍺🍺🍺


Opa
9. Januar 2016 um 12:47  |  517714

@psi: Aus der Teilnahme eines Spielers an einer PR Veranstaltung von Personal-Trainern und einer Fitnesskette in der Lolitapresse auf dessen Trainingszustand zu schließen, könnte man allerdings bei ketzerischer Bewertung auch als Mist ansehen 😉


9. Januar 2016 um 12:52  |  517715

Wäre bei ketzerischer Betrachtung auch die Verwendung des Begriffes „Lolitapresse“ als Mist anzusehen?


Stiller
9. Januar 2016 um 12:54  |  517716

@opa
Klar, aber wenn nur, wenn man die Augen schließt. Ansonsten dürfte sogar der Blick eines sportlichen Laien genügen, um festzustellen, dass die gesamte Muskulatur extrem durchdefiniert ist.

Durch Wunder kommt sowas nach meinem Kenntnisstand eher selten zustande …


dewm
9. Januar 2016 um 12:55  |  517717

„#Aufstellung:

Dit wird so nüscht.
Ich glaub, dass Cigerci und Baumjohann in der Rückrunde eine sehr viel bedeutendere Rolle spielen werden, als
in der Hinrunde.
Und das hebt unser Spiel nochmal auf ein anderes Niveau.
Man stelle sich die 6-8-10 mit Darida Cigerci und Baumjohann vor…….ui wat freu ick“

@BACKS: Ich ziehe mal rüber…

#Aufstellung: Die war mein Vorschlag für die „Kicker Top-Elf der Hinrunde“…

In der „Kicker Top-Elf der Rückrunde“ kann das natürlich auch ganz anders ausschauen. Dein Ansatz liest sich vielversprechend. Aber vielleicht schafft es sogar mal ein NICHT-HERTHANER in die Aufstellung.

——————-

@BLUEKOBALT: Auf den Punkt. Sehr treffend!

Und überhaupt, ich bin erstaunt, dass davon ausgegangen wird, ein Trainerteam eines Bundesligisten würde das „grundsätzliche Spielsystem“ eines anderen Bundesligisten nicht bereits in der Vorbereitung auf die Saison entschlüsselt haben und danach Justierungen umgehend zu registrieren. Es gibt viele, viele mediale Werkzeuge und es handelt sich um absolute Profis, dessen Job genau das ist. Wird wirklich geglaubt, dass Leute, dazu ehemalige Fußballprofis, die also das unglaubliche Glück haben das Hobby zum Beruf zu machen, sich nicht mit dem naheliegenden zu befassen? Und das mehr als nur im „Nine-to-Five-Modus“. Bin immer wieder erstaunt.


9. Januar 2016 um 13:02  |  517718

Ja gut dewm,
erstaunlicherweise habe ich jedoch bis dato in der Fachpresse keinen einzigen Artikel gelesen, der Herthas Spielsystem vollständig entschlüsselt und plausibel beschrieben hätte. Von mir aus kann das gerne noch ein Weilchen so bleiben. 😉


dewm
9. Januar 2016 um 13:09  |  517719

@BM: WARUM? Unsere Gegner werden doch nicht von Journalisten aufgestellt. Sondern eben von den Verantwortlichen der jeweiligen Mannschaft unter letzter Verantwortung des entsprechenden Trainers. Der holt sich doch die notwendigen Informationen nicht aus der „Fachpresse“.

OKAY: Vielleicht hören Bundesliga-Trainer den Podcast „DAMENWAHL“, bevor sie ihre Mannschaften auf ein Hertha-Spiel einstellen. Aber DAMENWAHL ist bisher ja nur absoluten Insidern bekannt.


Freddie
9. Januar 2016 um 13:23  |  517720

@stiller

„Durch Wunder…eher selten zustande.“

Selten, oft nie😉

@dewm
Wollte ähnliches schreiben zum Thema Entschlüsselung.
Da arbeiten Leute mit ganz anderer Expertise als alle hier versammelten oder Journalisten 24 Stunden am Tag, um ihr Team gewinnen zu sehen.
Damenwahl selbstredend ausgenommen


9. Januar 2016 um 13:23  |  517721

Danke für die Preetzisierung dewm.
Ich hatte deine Aussage um 12:55 über die medialen Werkzeuge falsch verstanden.


Stiller
9. Januar 2016 um 13:29  |  517722

@Freddie

Ach … 🙂


Tojan
9. Januar 2016 um 13:38  |  517723

zur entschlüsselung eines spielsystems gehört aber nicht nur zu erkennen, wie der gegner spielt, sondern auch, wie man das erfolgreich unterbinden kann und da hat bisher keine mannschaft einen ansatz gezeigt, der der aktuellen hertha alle stärken nimmt.


9. Januar 2016 um 13:40  |  517724

Soooo ist es Tojan ☝
9. Januar 2016 um 13:38 | 517723

Und ich hoffe, dass es noch eine Weile so bleibt ❗


Sir Henry
9. Januar 2016 um 13:44  |  517725

@Tojan

Außer Dortmund, Gladbach, Bayern, Augsburg, Bremen und Ingolstadt vielleicht.

@Damenwahl

Spart euch euer Gesülze, Freunde der Nacht. 😉


Stiller
9. Januar 2016 um 13:51  |  517726

Sehe ich wie @Sir Henry. Deshalb wird das Auftaktspiel gegen Augschburch ein ganz besonderes werden. Die sind am Ende der Hinrunde toll zurück gekommen.

Auf der anderen Seite war auch Hertha am 17. Spieltag wesentlich stärker als am ersten. Bin gespannt, welches Delta ausschlaggebend sein wird.


Tojan
9. Januar 2016 um 13:51  |  517727

@Sir Henry
gegen dortmund, bayern und gladbach hat hertha mit einem völlig anderen system gespielt als gegen die gleichwertigen gegner 😉

gegen augsburg und bremen zu saisonbeginn waren weder die abläufe so automatisiert wie zum ende, noch war das selbstvertrauen da. wie @apo ja schon feststellte ist das auch ein ganz wesentlicher teil der entwicklung gewesen. dadurch war das system noch deutlich fehleranfälliger bzw noch gar nicht als solches zu erkennen. gegen bremen und augsburg war mmn immernoch der fokus auf eine stabile defensive, die entwicklung der offensive fand erst danach statt.

mit ingolstadt gebe ich dir recht, allerdings sind sie wie augsburg und darmstadt ein spezieller fall, denn die spielen teilweise so dreckig, dass kaum eine mannschaft gegen sie gut aussieht.


Tojan
9. Januar 2016 um 13:55  |  517728

und dass die „neue“ hertha inzw gegen solche teams auch gut aussehen kann hat darmstadt ja ganz gut gezeigt 😉


apollinaris
9. Januar 2016 um 14:03  |  517729

dieses Entschlüsseln ist wohl auch das, was die allermeisten Spiele so trübselig anzuschauen macht. Aufgefallen ist mir,,das es kaum noch Mannschaften mit Plan B gibt. Dieser findet nämlich auf dem Platz statt. Und hierin liegt derzeit Herthas größtes Plus vielleicht: Wir sind flexibel geworden. Wollte Dradais Vorgänger eigentlich auch etablieren, scheiterte aber permanent am Wesentlichen: der Balance. Darida und Schelle sind zusammen wirklich außergewöhnlich stark in den entscheidenenden Zonen. Und durch die immer besser werdenden Baumi und Cigerci..sind wir da sogar fast doppelt besetzt. Außer Bayern u nd Dortmund hat niemand so etwas zu bieten, glaube ich.


dewm
9. Januar 2016 um 14:11  |  517730

@TOJAN: In meinem Gesicht könntest Du ein großes Fragezeichen erkennen. Du definierst „Entschlüsseln“ sehr offensiv.

Zum „erfolgreichen unterbinden“ benötigt ein Trainer im Fußball in Summe der Elf auf dem Platz einen Qualitätsvorsprung. Nun wirken im Spiel „Fußball“ viele (teils undurchsichtige) einzelne Kräfte, die unter den hier Diskutierenden bekannt sein sollten, aber im Ergebnis ist doch die Antwort recht trivial: Was habe ich davon, dass Spielsystem der Bayern genau zu verstehen, wenn diese auf allen elf Positionen bessere Qualität auf den Platz stellen? Wenn die elf qualitativ besseren Spieler an jenem Tage ihr höheres Potenzial ausspielen, nutzt mit meine Entschlüsselung genau: NÜSCHT!

Die Antwort und da komme ich auf BLUEKOBALTs Ansatz (Beispiel Darida) zurück, liegt ganz einfach in der gestiegenen Qualität unseres Kaders.

Der SIR: Deutet es mit dem Beispiel INGOLSTADT an. Die hatten ihre qualitative Unterlegenheit an jenem Tag gut ausgeglichen. Unser System war als entschlüsselt. Aber am Ende siegten wir durch die bessere Qualität unseres Kaders, obwohl der in Summe unter seinen Möglichkeiten blieb. ABER es reichte, trotzdem wir auch für jeden sichtbar entschlüsselt waren: Nur in unseren Reihen stand ein Spieler, der an jenem Tag die Klasse hatte, ein Tor zu erziehen.


9. Januar 2016 um 14:23  |  517731

@DEWM

Genau das ist der Punkt auf den ich mit meiner 6-8-10 rauswollte.
Wenn die 3 im MF auch noch rotieren, dann bringt uns das, bei entsprechender Fitness und Form, einen weiteren Qualitätsschub gegenüber Lusti-Schelle.
Somit sind wir dann natürlich noch schwerer ausrechenbarer.
Die Qualität ist da


elaine
9. Januar 2016 um 14:39  |  517732

Die hatten ihre qualitative Unterlegenheit an jenem Tag gut ausgeglichen. Unser System war als entschlüsselt. Aber am Ende siegten wir durch die bessere Qualität unseres Kaders,

genau und das ist gut so! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so ein Spielsystem von Fachleuten schwer zu entschlüsseln sein kann, wie beispielsweise irgendwelche physikalischen Theorien.
Das Bayernspiel haben sicher auch viele entschlüsselt, aber es hilft ihnen auch nicht.


dewm
9. Januar 2016 um 14:42  |  517733

Liest sich in jedem Falle sehr hoffnungsvoll @BACKS. Schauen wir mal, was der jeweilige Fitnesszustand zulässt. Auch auf anderen Positionen wird es mehr Möglichkeiten geben. Drei Wochen vor dem Saisonauftakt im Sommer, wurde die Leistungsfähigkeit unseres Kaders über die gesamte Hinrunde an dieser Stelle anders eingeschätzt, als es dann eintraf. Um nicht zu schreiben: Extrem unterschätzt. Lassen wir uns mal, von weiteren Möglichkeiten des Kaders überraschen.


9. Januar 2016 um 14:48  |  517734

Am liebsten würden mich weitere Tore von Haraguchi, Schieber und Stocker überraschen. 60 Tore +/- 35% sollten es am Ende schon sein, um den Platz unter den TOP 6 der Tabelle zu halten.


Stiller
9. Januar 2016 um 14:59  |  517735

Bei ausgeglichenem Spiel kann der besser besetzte Kader, aber auch das Glück (Schiri, Einsatzwille, taktische Disziplin etc.) den Ausschlag geben.

Aber das heißt doch nicht umgekehrt, dass quasi („automatisch“) die Qualität der einzelnen Fußballer das Spiel entscheidet. So simpel ist Fußball nun wirklich nicht.

Immerhin stammten im Achtelfinale des Pokals 7 von 16 Mannschaften nicht aus der Bundesliga.


dewm
9. Januar 2016 um 15:09  |  517736

@STILLER: Genau das hatte ich in meiner Antwort an @TOJAN verarbeitet:

„[…] Nun wirken im Spiel “Fußball” viele (teils undurchsichtige) einzelne Kräfte, die unter den hier Diskutierenden bekannt sein sollten […]“

Genau, die Möglichkeit, dass auch qualitativ besser besetzte Mannschaften verlieren können, macht das Spiel „Fußball“ so attraktiv.

Es ging doch aber um die Frage, ob wir in der Hinrunde einen Vorteil hatten, da unser „Spielsystem“ von den Gegnern nicht durchschaut (entschlüsselt) wurde. Und das dieser „Vorteil“ nun in der Rückrunde verloren ginge…

Dagegen hatte ich mit der guten Vorlage BLUEKOBALTs polemisiert. Nicht mehr, nicht weniger.


Stiller
9. Januar 2016 um 15:26  |  517737

@dewm

Da sind wir nicht so weit auseinander. Im übrigen gibt es doch bei Herthas Spielanlage (die Taktik ändert sich ja gegnerspezifisch) nicht viel zu „entschlüsseln“.

Unser extrem laufstarkes Mittelfeld ist natürlich schwer in den Griff zu bekommen. Es war in der Vergangenheit und zu Saisonbeginn aber auch extrem harmlos. Räume zulaufen schießt alleine keine (oder nur wenig) Tore. Nicht umsonst habe ich damals gemeint, Pal sollte mit denen mal Torschußtraining üben.

Das Spiel in die Spitze und die Torgefährlichkeit unseres Mittelfeldes hat sich im Laufe der Saison stark verbessert. Davon können nun die Angreifer wesentlich stärker profitieren. Bis dahin war oft Weiser der Spielmacher und nicht Darida. Nun sind wir dort nun wesentlich flexibler und auf breiter Front druckvoller.


dewm
9. Januar 2016 um 15:32  |  517738

„Da sind wir nicht so weit auseinander. Im übrigen gibt es doch bei Herthas Spielanlage (die Taktik ändert sich ja gegnerspezifisch) nicht viel zu “entschlüsseln”.“

@STILLER: Ham‘ wat… 😉


Stiller
9. Januar 2016 um 15:34  |  517739

Wat wa ham, ham wa.


Exil-Schorfheider
9. Januar 2016 um 15:40  |  517740

Statt „Ham wa die vahaun!“ heißt es also jetzt immer „Ham wa die entschlüsselt!“

Nun ja…


Stiller
9. Januar 2016 um 15:46  |  517741

Schreibt man „vahauen“ eigentlich nicht mit „f“?


psi
9. Januar 2016 um 16:21  |  517742

@Opa
9. Januar 2016 um 12:47 | 517714
Wann habe ich mich zum Trainingszustand von Kalou geäussert?
Habe den Artikel für @fronauer verlinkt, weil er ihn dort getroffen hatte, mehr nicht.


coconut
9. Januar 2016 um 16:29  |  517743

@Stiller
Herthas Spiel wurde besser als Dariad den Platz mit Schelle tauschte. Das war besonders in den letzten Spielen zu sehen. Nicht ohne Grund trat Darida da auch als Torschütze in Erscheinung.

Viel zu „entschlüsseln“ gibt es bei Herthas Spiel in der Tat nicht. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, das diese Mannschaft „leicht“ zu bespielen sei….
…schon gar nicht, wenn das Selbstvertrauen da ist.
Ob es so bleibt? Wir werden es sehen.
Ob da Baumi und/oder Cigi wirklich eine Hilfe sein werden, wird man abwarten müssen. Da wird mir schon wieder viel zu viel Erwartung rein gelegt. Ja, beide könnten das Niveau noch weiter anheben, wenn, ja wenn….

Ich entsinne mich noch sehr genau, wie diese Beiden schon mal zu DEN Hoffnungsträger schlechthin hochstilisiert wurden. Was daraus wurde wissen wir alle. Also abwarten.


9. Januar 2016 um 16:40  |  517744

@coco

!!!!!!!
Wenn die 3 im MF auch noch rotieren, dann bringt uns das, bei entsprechender Fitness und Form , einen weiteren Qualitätsschub gegenüber Lusti-Schelle.!!!!

Wenn du das liest, solltest du verstehen, dass das fett gedruckte der Kernsatz ist. Das ist genau das Problem, dass Erwartungshaltung in eine nüchterne Feststellung interpretiert wird.


Stiller
9. Januar 2016 um 16:55  |  517748

Yep, @coco. Ein Schelle war zu wenig. Jetzt ham wa 2 und können uns nicht nur aus der Defensive befreien, sondern auch noch mit Druck nach vorne spielen.

Dardai hat Darida darüber hinaus auch noch zum halben 10er entwickelt.

Deshalb bin ich völlig damit einverstanden, wenn Baumi erst später kommt. Dann als echter 10er oder sogar noch weiter vorn. Gerne auch mit Tolga, dann bleibt das Spiel nach vorn bis zum Schluss gefährlich. Das ist dann aber im Grunde genommen ein anderes Spiel.

Dass Tolga + Baumi bereits eine Alternative zu Darida + Schelle wäre, sehe ich auch noch nicht. Kann es aber werden. Nur, die Vertragsverlängerung bei Cigerci steht noch aus und Baumi muss seine Wettkampfhärte erst noch beweisen. Ich drücke beiden die Daumen. Für Hertha wäre es genial.


Stiller
9. Januar 2016 um 17:12  |  517749

Angeblich soll es mit Schalke und Wolfsburg Gespräche wegen Brooks geben.

http://www.transfermarkt.de/j-brooks-zu-fc-schalke-04-/thread/forum/154/thread_id/1016705


coconut
9. Januar 2016 um 17:53  |  517757

@backs
Deinen Beitrag meinte ich gar nicht… 😆
Aber lies mal so quer, wer da schon wieder „Heilsbringer“ sieht.
Ich kann davor nur warnen. Wie auch „damals“….
Nach solch langen Ausfallzeiten, muss man sehr viel Geduld haben und dann bleibt noch immer die Frage, wird es so, wie manch einer es sich erwartet.
Für mich wäre es auch toll, weil weitere Alternativen immer gut sind. Im Grunde aber kommt die Mannschaft auch ohne die beiden schon sehr gut zurecht. Zumindest so lange alle Gesund bleiben.

#Brooks
Abwarten…….


coconut
9. Januar 2016 um 17:54  |  517758

Bin nebenan—>>>


9. Januar 2016 um 17:55  |  517759

@Coco

Genau, weil man Geduld braucht, haben Baumjohann und Cigerci ja in der Vorrunde nur sehr dosiert Einsatzzeiten gehabt.
Auf jeden Fall vergrössern sie bei Rückerlangung ihrer Form und Fitness
den Spielraum, den Dardai und Widmayer haben

Anzeige