Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Als das Spiel vorbei war und der miese Sprühregen wieder einsetzte, sagte Pal Dardai mit süffisante Lächeln:

„Das war für die Spieler, die im letzten Jahr nicht so viel gespielt haben. Zum Ergebnis kein Kommentar. Das war nicht schön. Zu Sascha auch kein Kommentar. Das würde nichts bringen.“

Es war ein in vielerlei Hinsicht bemerkenswertes Testspiel gegen Bochum, das wir am Mittwochabend in Belek erlebt haben, und deshalb hier noch ein paar Extrazeilen von mir dazu.

Hertha verliert die Partie mit 1:4 (1:0) gegen den Zweitligisten, weil man in Halbzeit zwei nach 1:0-Führung durch Alexander Baumjohann (6. Minute) komplett einbrach, und weil Ersatzkeeper Sascha Burchert einen komplett gebrauchten Tag erwischt hatte. An allen vier Gegentoren war Burchert beteilt.

Die Startelf sah wie folgt aus: Jarstein – Pekarik, Regäsel, Stark, Mittelstädt – Cigerci, Kohls – Beerens, Baumjohann, Stocker – Ben-Hatira.

Zur zweiten Halbzeit nahm Dardai Rune Jarstein und Valentin Stocker vom Feld und brachte Burchert und Sinan Kurt.

Vier Fehler in einer Halbzeit von Burchert

Hatten die Herthaner trotz der B-Elf in Halbzeit eins noch alles im Griff, schenkten sie das Spiel nun völlig her, machten billige Fehler, wirkten lustlos (oder erschöpft) und kassierten nach Fehlern von Burchert eine Kiste nach der anderen.

Erst war es Peniel Mlapa (49.), Burchert verlor gegen ihn einen Pressschlag. Dann erzielte Görkem Saglam das 1:2 für Bochum, nachdem ihm Burchert den Ball direkt in der Fuß gespielt hatte (57.). Später kassierte Burchert einen direkten Freistoß ins kurze Eck von Arvydas Novikovas (61.). Und zum Abschluss durfte noch mal Mlapa zum 1:4 (75.), nachdem Burchert einen Schuss vor seine Füße hatte prallen lassen (zur Ehrenrettung: Burchert parierte zwischendurch auch zweimal gut).

Dardai war nachher ziemlich angefressen. Nicht weil sein Team verloren hatte. Das kann passieren in der Vorbereitung. Aber wie es verloren hatte. Keiner der Spieler, die hinten dran waren und sich einen Stammplatz erspielen wollen, konnte Argumente für sich liefern. Im Gegenteil.

Schieber gibt sein Comeback

Nur einer war froh: Julian Schieber. Nach der schweren Knieverletzung und 325 Tagen Pause (letztes Spiel war am 22. Februar gegen Wolfsburg) kam der Angreifer gegen Bochum für die letzten 23 Minuten zum Einsatz. Er bekam zwar kaum einen Ball, weil seine Mannschaft sich hängen ließ, sagte aber später:

„Natürlich ist das Ergebnis ärgerlich. Aber paar Minuten gespielt. 2016. Schön.“

Mit dieser Verkürzung der Emotionen entlasse ich euch in den Abend.

Morgen trainieren die Berliner um 10 Uhr (OZ), am Nachmittag haben die Profis frei.

Bis dahin, Güle, güle!


102
Kommentare

Ursula
13. Januar 2016 um 22:04  |  518610

GOLD!!!


Ursula
13. Januar 2016 um 22:05  |  518611

Tja Hertha BSC…


Ursula
13. Januar 2016 um 22:15  |  518616

BRONSCHE!

# “Nächtens”…

Bin überrascht wie viele “accounts” in
Personalunion HIER im Blog so wirken!?

“The Mamas and the Papas”, sind in ihrem
ureigenen Duktus m. E. klar auszumachen…

So auch die Diktion von @ Papa Zephir,
stimmt`s “ubremer”…!?

Aber bitte, cui bono…


pathe
13. Januar 2016 um 22:18  |  518618

Hertha BSC!!!


pathe
13. Januar 2016 um 22:20  |  518620

Ich ziehe mal rüber:

@pathe
13. Januar 2016 um 21:37 | 518592

Das Testspiel heute war in der zweiten Halbzeit eine einzige Katastrophe. Von der gesamten Mannschaft, nicht nur von Burchert.

Was ich überhaupt nicht verstanden habe: Die Aufstellung!
Das war ein Spiel ohne Wert. Denn so wird die Mannschaft niemals auflaufen. Totaler Quatsch in meinen Augen. Ein paar jungen Spielern über 90 Minuten eine Chance zu geben, ist absolut ok. Aber warum gleich eine komplette B-Elf? Man hätte sieben, acht Stammspieler aufbieten sollen und dazu drei, vier Spieler aus der zweiten Reihe. Und das gleiche nochmal gegen Vaduz. So haben sie viel eher die Chance, sich zu zeigen.


pathe
13. Januar 2016 um 22:23  |  518622

Und dies auch noch:

@pathe
13. Januar 2016 um 21:52 | 518601

Zum Thema Torwart habe ich eine ganz eigene Meinung:
Wir brauchen einen wirklichen Klassetorwart vom Kaliber eines Karius, Horn, Zieler, Fährmann, Leno usw. Und dahinter einen Torwart vom Niveau eines Jarstein und ein hoffnungsvolles Talent wie Gersbeck/Körber.

Jarstein ist noch der Beste unserer fünf Torwarte. Aber erstens ist er nicht mehr der Jüngste und zweitens ist er jetzt auch nicht ein wirklicher Klassetorwart. Guter Durchschnitt halt.

Kraft ist m. E. nicht bundesligatauglich. Burchert sowieso nicht. Von beiden sollte man sich zum Ende der Saison trennen.

Bei Gersbeck muss man sehen, ob er sich in Chemnitz durchsetzt und sich durch Spielpraxis entwickeln kann. Sollte er sich bei einem Drittligisten nicht durchsetzen können, ist alles gesagt. Körber ist noch sehr jung und ich hatte gehofft, dass er bald eine Chance bekommt, sich zu zeigen. Aber nun kommt er nicht mal mit zum Trainingslager.


monitor
13. Januar 2016 um 22:25  |  518623

@pathe
Komplette B- Elf soll vielleicht gegen Augsburg 3 Punkte holen?
Wäre unüberlegt, wenn die sich in Belek verausgabt hätten. 😉


pathe
13. Januar 2016 um 22:27  |  518625

@monitor
???


monitor
13. Januar 2016 um 22:27  |  518626

Alles was ich denk‘ und tu‘
trau ich jedem Ander’n zu.

Gute Güte …..


Opa
13. Januar 2016 um 22:28  |  518627

Dass Körber gerade im Abi steckt und deshalb nicht mitgefahren ist, hast Du mitbekommen, pathe?


Ursula
13. Januar 2016 um 22:28  |  518628

@ pax um 22:03 Uhr

Ich sehe das gänzlich anders!

Es gabe keine „kleine Achse“,
mit dem Torwart (Burchert)
und den beiden „Vierern“…

… der kleene Regäsel als „Vorstopper“…?

Ansonsten heute HIER wieder, „du gute
güle, güle, oder Laien schreiben, Experten
wundern sich…


monitor
13. Januar 2016 um 22:30  |  518629

@pathe
Kondition, B- Elf spielt, damit die A-Elf Pause hat, auftankt und dann wohl noch ein Spiel in Belek spielt und dann wird es ernst!


kczyk
13. Januar 2016 um 22:32  |  518631

*denkt*
wer Kraft die bundesligatauglickeit abspricht scheint ein wahrer kenner der szene zu sein


psi
13. Januar 2016 um 22:36  |  518632

@Ursula, das sollte wohl eher eine „Lehrstunde“ für Regäsel in der IV sein.
Deshalb spielte er ja auch schon als LV.
Ob’s was gebracht hat?


13. Januar 2016 um 22:36  |  518633

@monitor nimmt sich heute auch mal nen gebrauchten Tag 😆
@monitor..nur Flachs, das weisst du..Bot sich an.Irgendwie hast du heute eigenartige Ideen 😆
Na..ansonsten bin ich heute sehr bei der Spielbewertung cvon @mey..und bleibe immernoch ein wenig btrübt, dass Baumi sich dort amühen musste und dann ..natürlich..auch irgendwann unterging,
Für mich hat man hier einer Mannschaft zu wenig Gerüst mitgegeben, unnötig frsutriert.


monitor
13. Januar 2016 um 22:38  |  518635

Gebrauchte Tage nimmt man sich nicht, die nehmen Dich. 😉
@apo
Wenn Du es so sehen willst….


monitor
13. Januar 2016 um 22:40  |  518636

Zu wenig Gerüst ist gut formuliert. Vielleicht war es aber auch ein Charaktertest. 😉


monitor
13. Januar 2016 um 22:47  |  518637

Nacht allerseits!
Lese mir den nachfolgenden Kommentare morgen im laufe des Tages durch.


Ursula
13. Januar 2016 um 22:50  |  518638

Na bitte, „geht“ doch…


13. Januar 2016 um 22:52  |  518639

ein wirklich extra goiles Spiel..#LiverpoolversArsenal


13. Januar 2016 um 22:54  |  518640

@monitor..deine Reaktionen heute: perfectly ..thx for this.!


Ursula
13. Januar 2016 um 22:58  |  518641

Du gute Güte „apo“…

….um 22:54 Uhr???


Robbi030
13. Januar 2016 um 23:04  |  518642

…..so bleiben die, die bisher nicht – oder kaum – gespielt haben, ruhig.

Erinnert mich an Luhukays Pokalaus, ……

Unterschätzt den Dardai nicht!


13. Januar 2016 um 23:06  |  518643

meine ich ernst..sehr entspannt. @ursula..
22:38..besser geht´s ja nicht. Ehre, wem Ehre gebührt. #widerdenfeindbildern..gerade in diesen Tagen ..


Herthas Seuchenvojel
13. Januar 2016 um 23:07  |  518644

22:54 war schon im Kern vollkommen richtig


pathe
13. Januar 2016 um 23:18  |  518645

@kczyk
13. Januar 2016 um 22:32 | 518631

„*denkt*
wer Kraft die bundesligatauglickeit abspricht scheint ein wahrer kenner der szene zu sein“

Lieber kczyk!

Ich lese deine Posts immer gerne. Trotz der bescheuerten *denkt*s davor.

Aber mir Fußballkenntnis abzusprechen, nur weil ich der Meinung bin, dass Kraft nicht bundesligatauglich ist, ist ja wohl völlig daneben.
Ich habe halt andere Ansprüche an einen der besten 18 Torwarte des Landes. Die müssen meiner bescheidenen Meinung nach nicht nur auf der Linie gut sein, sondern auch in der Lage sein, mal einen Ball im Strafraum zu fangen, vernünftige Abschläge zu machen usw.


pathe
13. Januar 2016 um 23:22  |  518646

@Opa
13. Januar 2016 um 22:28 | 518627

„Dass Körber gerade im Abi steckt und deshalb nicht mitgefahren ist, hast Du mitbekommen, pathe?“

Das habe mitbekommen, aber in diesem Kontext irgendwie total verdrängt. Ganz ehrlich. Danke für den Hinweis!

Ich habe auch überhaupt nichts gegen Körber. Ganz im Gegenteil! Ich hoffe, dass er kurzfristig mindestens unser zweiter Torwart wird. Gerne auch aber auch unser Neuer! 🙂


Susanne
13. Januar 2016 um 23:54  |  518647

Die Torwartposition ist in meinen Augen die größte und wichtigste Baustelle.
Herr Jarstein ist besser als der Herr Kraft. Ok.
Aber da beginnt das Dilemma schon. Wenn selbst der durchschnittliche Jarstein schon besser ist als Kraft……..
Dann weißt du, hier ist noch was zu tun.
Hertha BSC hatte fast immer gute bis überragende Torwarte, zumindest in den „guten alten Zeiten“.
Für mich geht der weitere Weg nach oben vorrangig über diese Position.


coconut
14. Januar 2016 um 0:05  |  518648

Da geht es dem Pal genau wie mir.
Verlieren kann man, auch wegen schwindender Kraft. Aber das WIE fand ich nicht so prickelnd. Wenig bis kein Aufbäumen.
Da fiel mir doch wieder ein, wie sich ein Schelle hier ins Team Kämpfte.
Der ackerte als LEIHSPIELER, bis er sich am Spielfeldrand übergeben musst. DAS nenne ich Einsatzbereitschaft und Willen, es unbedingt schaffen zu wollen.

Na mal schauen, was unsere 1.Elf dann im letzten Spiel zu zeigen im Stande ist.

PS:
Noch immer ist die Formatierung hier im Blog hinüber, denn noch immer steht im unteren Kommentarfeld dieses
„Erforderliche Felder sind markiert*
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht“
Das stört ungemein.
Kann doch nicht so schwer sein, das zu fixen…..
Danke im Voraus.


Colossus
14. Januar 2016 um 0:12  |  518649

Burchert muss einfach woanders einen Neustart wagen. Sicherlich hat er auch während seiner Leihe einen dicken Bock drin gehabt aber soweit ich gehört habe war es doch ansonsten recht ordentlich!?
Bei Hertha ist einfach über die Jahre verteilt zuviel erinnerungswürdiges passiert. Das war eigentlich nach dem HSV Spiel schon erledigt obgleich er da meiner Meinung nach nicht viele Aktien hatte….


Calli
14. Januar 2016 um 0:38  |  518651

Kraft u Jarstein sind max 1. BL Durchschnitt
Gersbeck u Körber in d Entwicklung und
Burchert max unteres 2. BL Niveau

Hertha muss mal gucken, wie sie damit mittel-bis langfristig umgehen. Insoweit bin ich da bei @Susanne.


Traumtänzer
14. Januar 2016 um 1:03  |  518652

Boah, wenn ich schon mal ein Testspiel gucke. Zweite Halbzeit war totale Grütze. Nach vorne NULL Impulse. Aufbau von hinten raus nur dem Torwart überlassen. Alle vier Tore nur Burchert anzulasten finde ich zu billig. Beim vierten Tor war es ein angefälschter Ball und beim Freistoß zum 1:3 auf die kurze Ecke, glaube ich auch. Das 1:2 geht natürlich klar auf seine Kappe. Beim 1:1 wird halt vor ihm auch rumgedaddelt und er muss sich in die Situation schmeißen und hat halt Pech gegen Mlapa. Der Hertha Fußball in Hälfte zwei war einfach nur Testspielschrott erster Güte. Da hat sich niemand aufgedrängt und man weiß dadurch, warum die in der ersten Mannschaft spielen, die es denn eben auch tun, wenn es wieder um die Wurst geht.

Also, nichts für ungut.


Trikottauscher
14. Januar 2016 um 1:15  |  518653

Kann den Wunsch von Pal, den Ergänzungsspielern in solch einem Spiel eine Bewährungschance einzuräumen, absolut nachvollziehen. Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd. Um längerfristig zu den besten 10 Teams im deutschen Fussball zu gehören, bedarf es einem passenden 2. Anzug… Und das scheint im Fall von Hertha nicht der Fall zu sein…
Das würde mich als Trainer o. Management extrem beunruhigen. Mit 11-13 liga-tauglichen Spielern gewinnst Du (über die Saison gedacht) keinen Grashalm. Das ist in Liga 1 nicht anders als in Liga 4 oder 6. Dem jeweiligen Leistungsniveau entsprechend…
Nur, wenn Du auch in der Breite gut aufgestellt bist und (im Not- oder Zweifelsfall) über adäquate Alternativen verfügst, erreichst Du Deine Klassenziele… (ok: 3 Euronen in’s Phrasenschwein…)
Im Fall von Bayern M. sollte das internationale Klasse sein, im Fall von Hertha BSC Erstligatauglichkeit. Die sehe ich derzeit jedoch lediglich bei Herthas 1. Elf. Soweit jene Spieler (top-) fit sind…
In diesem Punkt würde ich mir zeitnahe Fortschritte wünschen…


14. Januar 2016 um 1:30  |  518655

hmm.ich weiss ja nicht. Gestern und vorgestern waren wir uns hier alle einig, dass die Hertha 2016 eigentlich sehr gut aufgestellt ist, der zweite Anzug gut säße. Und diese Beobachtung der allermeisten, teile ich. Heute war es ja eher die C-D-Mannschaft. Denn diese Formation wird so nie und nimmer , selbst bei übelstem Saisonverlauf je so auflaufen..Ein Regäsel als IV..neben diesem , der Stark, der ja auch noch ein Lernender ist; dazu die anderen Halbstarken, -einen seit langem formschwachen Beerens, einem Ben Hatira, der noch lange nicht so weit ist ( oder je wird).
Dardai hat fheute ür mich ein wenig übertrieben, weil er eine Mannschaft auf´s Feld schickte, die über 90 Minuten einfach nicht bestehen KONNTE. Baumi und Cigerci haben für mich gezeigt, dass sie klar dazu gehören. Wir haben auch gelernt, das van der Bergh und Hegeler doch ganz gute Ersatzleute sind..
Pekarik ist für mich eh ne Bank, mindestens als backup.
Nö, wir waren schon lange nicht mehr so gut aufgestellt. Jedoch: ich gebe @coco absolut recht: nehmen wir den Schelle als Gegenbeispiel, müssen sich einige Spieler heute echt ein paar Worte sagen lassen.
Und über Stocker muss man sich wohl wirklich Gedanken machen.
Was dieses Spiel aber auch eindeutig zeigt und das ist auch für uns ganz erhellend: die Kurt, Mittelstädt, Stark &co. brauchen dringend noch starke Nebenleute. Durch diese können und werden sie wachsen.
Also schön langsam…und die van den Bergh´s und Hegelers etwas ernster nehmen 😉


Trikottauscher
14. Januar 2016 um 1:55  |  518657

Ob Verletzungsanfälligkeit, mangelnde Fitness o. Einstellung, schlechte Tagesform, Müdigkeit, falsche Aufstellung oder sonstwas: die Leistung heute war und bleibt im Großen und Ganzen Grotte (gg. einen ‚unterklassigeren‘ Gegner…). Obwohl es einigen Akteuren die Möglichkeit bot, sich zu zeigen.


Pille
14. Januar 2016 um 4:37  |  518658

Natürlich war das ein Auftritt der in Richtung erbärmlichkeit tendiert. Allerdings dürfte Dardai daraus auch Erkenntnisse gewonnen haben. Unsere erste (Pi mal Daumen) 16 ist unangreifbar.Kurt ist erwartungsgemäß noch recht weit von BuLi entfernt, Regäsel funktioniert nur wenn die Umgebung passt und er nicht positionsfremd eingesetzt wird. Beerens kriegt offensichtlich kein Bein mehr auf die Erde, Stocker steckt weiterhin im Formtief und ÄBH hat eine Arbeitseinstellung die sich nahe Ronny bewegt (Und die Einstellung war für mich mal das einzige Merkmal das für ÄBH sprach).
Wir haben also anderthalb Bundesligakader und etwas Hintergrundperspektive. Allerdings auch noch ne Menge Arbeit in Sachen Kadergestaltung.
Bleibt Burchert….was soll man da sagen ohne richtig gemein zu werden?
Die Hamburggeschichte fand ich jetzt nichtmal so dramatisch. Er hatte was versucht, ging schief, andere hatten auch ihre Aktien.
Dann kommt ne Weile nix, er geht nach Norwegen und fängt sich wieder ein Tor für Youtube.
Das Heute war dann aber entgültig Slapstick. Beim Ersten entscheidet er sich ne Sekunde zu spät und wirkt etwas inkonsequent…geschenkt, kann passieren.
Danach legt er nem Gegenspieler das Tor auf den Fuss und fängt sich danach noch nen Freistoss, von Aussen, in die kurze Torwartecke.
Torhüter, und ich bin selbst Keeper, können dem eigenen Team schon bequem den Zahn ziehen.
Das Vierte hab ich dann nicht mehr gesehen, weil mir das zu peinlich wurde. Dem gelesenen nach sah er da auch nicht gut aus.
Wenn ich in einer Halbzeit 4 Dinger fresse und bei jedem schlecht aussehe, dann taugt das nicht zum Bewerbungsvideo.
Er ist für mich weder zweiter noch dritter Keeper, mit seiner Fehlerquote ist er maximal Regionalligadurchschnitt. Selbst in Landes- oder Oberliga würde ihn niemand „entdecken“. Er lebt davon dass er bei Hertha mitschwimmen durfte.


apollinaris
14. Januar 2016 um 5:22  |  518659

@ Pille..ich war nie Torwart..und so sehr ich mir beim Knödeln Mühe gab, auch das zu können: das ging gar nicht. Insofern habe ich von Grund auf, einen großen Respekt vor Torleuten. Schaue ihnen auch gerne zu. Bei jedem Training, das ich besuche, ist der Gang zu den Torleuten für mich Pflicht: im Training fand ich Burchert fast immer ähnlich gut in allem, wie Kraft oder Drobny etc. Klasse Reaktionen, gute Fangsicherheit , gutes Fußballspiel. Aber alle Spiele mit ihm sind problematisch. Ich weiß nicht, woran das liegt..vom Limit ist er besser als er zeigen kann. War das vor diesem entsetzlichem Trauma- Spiel auch so?
Dabei war das wirklich damals schlicht Pech..


Freddie
14. Januar 2016 um 7:25  |  518660

Der heutige Artukel von @mey handelt über Kurt

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article206919555/Warum-Sinan-Kurt-jetzt-ein-bisschen-Weiser-ist.html

@mey:
Kannst du etwas Über die vermeintliche Ausstiegsklausel von Weiser berichten? Mercí


playberlin
14. Januar 2016 um 7:46  |  518661

Da schalte ich zur 2. Halbzeit gestern ein und sehe eine völlig desolat spielende Truppe. Keine Laufbereitschaft, kein Zweikampfverhalten, kein Einsatzwille, aber auch gar nichts hat da gepasst. Hoffentlich wird das schnell als Testspiel abgehakt und verursacht keinen psychologischen Knacks. Zu Buchert muss man nichts weiter sagen. Ein netter Kerl, aber er sollte sein Glück woanders versuchen. Wenn es für ihn bis gestern noch ein Fünkchen Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung im Sommer gegeben haben sollte, hat er diese Minimalchance nun vertan. Das zeigt in meinen Augen auch Pal Dardais Nicht(-kommentar).

Das Team war so gut drauf im Dezember. Es wird eine Herausforderung, da wieder anzuknüpfen und die Souveränität und das Selbstbewusstsein auszustrahlen, welche(s) man in den letzten drei, vier Spielen vor der Winterpause gezeigt hat. Ein Sieg im ersten Spiel wäre daher äußerst wichtig.

Umso wichtiger ist es m. E., dass man die Säulen der erfolgreichen Mannschaft beibehält und diese nicht durch die genesenen Rekonvaleszenten auseinanderbricht. Während ein Beerens, Ben-Hatira, Stocker oder Schieber ohnehin weit weg von der potenziellen Startformation sind, würde ich auch einem Weiser den Vorzug gegenüber Pekarik geben. Abgesehen von der mangelnden Spielpraxis der Rückkehrer sollten auch die „Erfolgsgaranten“ der Hinrunde noch einen kleinen Bonus haben.

Daher meine Elf für das letzte Testspiel gegen Vaduz und folglich auch für den Rückrundenauftrakt gegen Augsburg:

———————– Jarstein ———————

Weiser — Langkamp — Brooks — Plattenhardt

——— Lustenberger — Skjelbred —–

Haraguchi —- Darida ——– Kalou

——————- Ibisevic —————

Bank: Kraft/Burchert/Körber, Stark, Pekarik, van den Bergh, Cigerci, Stocker, Baumjohann

Tribüne/U23: Regäsel, Mittelstädt, van den Bergh, Kohls, Ronny, Beerens, Ben-Hatira, Kurt, Schieber

Verletzt: Hegeler, Allagui

Noch ein Wort zur Torwartkonstellation:
Habe es ja gestern bereits geäußert. Ich würde mich intensiv um einen Loris Karius bemühen oder alternativ um einen jungen, talentierten Schlussmann ähnlichen Formats. Zusammen mit Jarstein und dem jungen Körber wäre man dann adäquat aufgestellt. In der Hinterhand hat man dann ggf. noch Gersbeck, je nach dessen Entwicklung beim Chemnitzer FC.

Ich gehe fest davon aus, dass Thomas Kraft am 01.07.2016 nicht mehr auf Herthas Gehaltsliste steht, sollte sich an der jetzigen Hierarchie (und danach sieht es ja aktuell aus) nichts ändern. Um sich mit der Ersatzbank anzufreunden, ist er a) selbst zu ehrgeizig und b) noch im besten Fußballalter.


Kettenhemd
14. Januar 2016 um 7:48  |  518662

#was vom spiele übrig blieb
1. Test spiel gegen Bochum verloren – nicht so schlimm.
2. Art und weise ist eher für die Spieler der zweiten HZ schlimm als für die Mannschaft die gegen Augsburg antritt. Unmutsbekundungen wegen Nichtberücksichtigung wird den Spielern der zweiten HZ jetzt wohl schwerer fallen. Nicht so schlecht.
3. Der Plan Burchert bleibt weil Gersbeck weg ist ist seit gestern hinfällig. Ein so verunsicherten Keeper kann man nicht reinwerfen. Der Brauch einen Neuanfang. Mit Körber als einigen Fitten Ersatz sollte man sich auf dem Transfermarkt umschauen.
4. yanni wird seit gestern evt verhandlungsbereiter geworden sein. Scouts aus der BL haben seine Limitierung gegen Mlapa gesehen.
5. Benis, Beerens – Hoffenlich hat kein Scout zugeschaut.
6. Stocker – das Spiel hat ihm nicht geholfen auf den grünen Zweig zu kommen.
7. Schieber – Glückwunsch.


Opa
14. Januar 2016 um 8:09  |  518663

All diejenigen, die sich über Burchert meinen lustig machen zu müssen, werden uns sicher am Todestag von Robert Enke mit heuchlerischen RIP Botschaften zu beglücken wissen.


sunny1703
14. Januar 2016 um 8:11  |  518664

Für mich sind die Ergebnisse bei Freundschaftsspielen in der Vorbereitung eher zweitrangig, jedenfalls bezogen auf die danach folgende Runde. Ich habe vor Jahren zu Beginn das Freundschaftsspiel gegen Chemnitz verfolgt und anschließend kam die tolle Hinrunde unter Luhukay. Jetzt spielt Hertha in der Vorbereitung mal so, mal so und hat damit jedem Futter für anschließend verschieden laufende Rückrunden geliefert.
Ich hoffe die Trainer ziehen die richtigen Schlüsse für sich aus den Spielen und gut ist. Ich jedenfalls bewerte die alle nicht über.

Ich schaue mir die Tabelle an und sehe bei Hertha die unglaubliche Zahl von 32 Punkten. Was ich anschließend mache ist einfache Grundschulrechnerei.
Holt Hertha soviele Punkte wie die vermutliche schlechteste Mannschaft in einer Runde, nämlich Tasmania damals in der Hinrunde 4 Punkte, erreicht Hertha 36 Punkte und könnte schon die Klasse gerettet haben,das schon noch mit einem gewissen Fragezeichen. Die nächst schlechte Leistung die mit einfällt ist Hertha Favre- Funkel. Hinrunde 6 Punkte. Das wären insgesamt 38 und mit einem kleinen Fragezeichen versehen, der Klassenerhalt.
Als nächstes fällt mir die Skibbe- Otto Rückrunde ein, elf Punkte insgesamt dann 43 bzw die Luhukay Rückrunde mit 13 Punkten und insgesamt dann 45 Punkten. Beides bedeutet einen Platz im „gesicherten“ Mittelfeld.
Doch ernsthaft, wer glaubt an eines dieser Szenarien??!! Solche Grottenrückrunde würde unweigerlich Fragen aufwerfen, die zumindest bei den Szenarien mit 42 Punkten und weniger Konsequenzen nach sich ziehen sollten. Ein solcher Leistungsabfall wäre nur schwer vermittelbar,insbesondere auch uns Fans.

Dieses team hat nicht mit Glück diese Hinrunde gespielt,sondern war dabei den Gegnern oftmals deutlich überlegen.

Der Antifußball der letzten Rückrunde brächte uns mit den damaligen Punkten insgesamt 48 und könnte mit etwas Glück sogar die Quali für die EL bedeuten.
Diese Quali würde dann einiges verdecken,doch ich glaube auch hier hieße das Konsequenzen in Form von Trennung und Neuerwerb einer ganzen Reihe von Spielern.
Für mich heißt ein „realistisches“ Ziel 50 Punkte. Wird dieses Ziel früher erreicht, kann man sich neue Ziele setzen, doch weniger anzusetzen, ist für mich eigentlich fragwürdig.
Und es wäre zumindest für mich dann ein enttäuschendes Ergebnis nach 34 Spieltagen.

Dabei sind dann Freundschaftsspiele in der Vorbereitung eher unwichtig, zumal wie schon erwähnt aus den jetzigen Resultaten jeder seinen Schluss in die eine oder andere Richtung ziehen kann.
Nein, ich stelle damit keinen Anspruch auf die Quali für einen internationalen Wettbewerb. Dazu müssen auch die anderen Mannschaften mitspielen, denn wenn es mal ungüstig läuft, holt Hertha 50 Punkte und landet dennoch nur auf Platz 8.

lg sunny


kczyk
14. Januar 2016 um 8:23  |  518665

„… 4. yanni wird seit gestern evt verhandlungsbereiter geworden sein. Scouts aus der BL haben seine Limitierung gegen Mlapa gesehen. …“

*denkt*
wenn yanni für andere clubs nicht wirklich interessant sein soll, warum sollte sich Hertha um ihn bemühen !??


Freddie
14. Januar 2016 um 8:31  |  518666

Zum Thema Karius:

Um den hatte sich Hertha ja intensiv bemüht, als er vor der Saison ablösefrei zu kriegen war. Durch die schlechte Rückrunde wurde der aber abgeschreckt und verlängerte lieber in Mainz.
Und: auch der ist nicht fehlerfrei. Ich erinnere an sein Slapstickfoul gegen Stocker im ersten Spiel unter Pal.


sunny1703
14. Januar 2016 um 8:41  |  518667

Die Torwartfrage wird für mich nur dann eine, sollte Kraft weiter verletzt bleiben und / oder sich nicht fair als Nummer 2 oder meinetwegen 1b verhalten und damit zum Störenfried innerhalb des teams werden. Rune hat sich mit seiner ruhigen und abgeklären Art,selbst nach begangenen Fehlern, die Nummer 1 zu Beginn der Rückrunde wahrlich verdient. Sollte also Kraft nicht mehr tragbar sein,aus welchen Gründen auch immer,muss im Sommer nachgelegt werden, zumal auch Rune nicht mehr der „allerjüngste“ ist.
Kandidaten wären für mich Torhüter wie Baumann oder Zieler bzw etwas jünger Karius oder noch besser Horn. Ob jemand von denen sich vorstellen kann zur Hertha zu wechseln, ob sie finanziell tragbar sind,lasse ich mal dahingestellt.

Doch wird Kraft wieder fit und fügt sich sportlich als Nummer 2 oder 1b immer bereit bei einer Verletzung von Rune oder einem Leistungsabfall wieder aufzusteigen, könnte die Torhüterfrage auch auf ein oder zwei Jahren verschoben werden. Die Konkurrenz im eigenen Land ist allerdings ein Problem, denn ich vermute der BVB ist nicht allzu glücklich mit Bürki und Wolfsburgs Benaglio wird in diesem Jahr 33.

lg sunny


Exil-Schorfheider
14. Januar 2016 um 9:16  |  518668

@Karius/ Horn

@freddie hat es schon angemerkt.
Ersterer ist nicht fehlerfrei und außerdem werden beide bereits auf der Insel der reichen Fußballklubs gehandelt. Kann mir nicht vorstellen, dass Hertha acht bis zehn Mio für einen Torhüter ausgeben kann/ möchte.

Ebenso würde es die Verlängerung mit der aktuellen Nummer eins ad absurdum führen.

@Ausstiegsklausel Weiser

So sie denn existiert, ist es nachvollziehbar, dass unser GF Sport bereits nach einem halben Jahr einen neuen Vertragsabschluss erwirken und die Klausel „abkaufen“ bzw. verändern möchte.

Und weil der junge Mann hier ja auch mal Thema war:

http://www.welt.de/sport/fussball/internationale-ligen/article150948529/Der-bittere-Absturz-von-25-Millionen-Euro-Mann-Baba.html


Traumtänzer
14. Januar 2016 um 9:17  |  518669

Ich traue mich noch mal eine Lanze für Burchert zu brechen, denn Bochum hatte noch mindestens drei klare und direkte Chancen, die er im 1 gegen 1 sauber vereitelt hat! Eigentlich hätte sich gestern auch keiner beklagen dürfen, wenn wir das Ding 1:7 verloren hätten. Schade halt, dass da niemand, auch der Blogautor nicht, mal auf einen Alptraumtag von Burcherts Vorderleuten verweist.

An der Legende vom Pannen-Burchert weiterzustricken ist halt wirkungsvoller und einfacher. Ich find’s aber ziemlich billig. Nur meine Meinung.


Opa
14. Januar 2016 um 9:31  |  518670

@Traumtänzer: Da stimme ich Dir zu. Ich finde es allerdings nicht nur billig, sondern habe dafür (s.o.) einen drastischeren Begriff verwendet. Es ist und bleibt angesichts der um Enke stattfindenden Heuchelei eben heuchlerisch, bei dem einen Tränen zu vergießen und bei dem anderen unsachlich draufzuhauen.

Ich habe Burchert jahrelang als saustarken Rückhalt in der U23 gesehen. Ein Torwart, auf den sich seine Vorderleute verlassen können. Ein loyaler Herthaner mit einem spottbilligem Gehalt, der sich vom Nackenschlag des Hamburgspiels, als ihn die Lolitapresse auf dem Altar der Schaulust geopfert hat, niemals erholen konnte. Augendrehen und „det wird doch nüscht“, wenn sein Name im Stadion fiel. Aber bei Enke weinen. Ich würde bei so etwas gern kotzen.


Luschtii
14. Januar 2016 um 9:37  |  518671

@Opa
Wer hat sich über Burchert lustig gemacht?

Und ist es nicht heuchlerisch sich darüber zu beschweren, aber im gleichen Atemzug sich z.B. über Hegeler oder Änis lustig zu machen?


Traumtänzer
14. Januar 2016 um 9:46  |  518672

Danke, @Opa, aber beim Enke-Bezug müssen wir vielleicht etwas vorsichtig sein.
Ich will ja auch gar nicht behaupten, dass Burchert einen Traumtag erwischt hat gestern, aber ich könnte auch noch weiter gehen und sogar eine Entschuldigung für das klar von ihm verschuldete 1:2 finden: ja, war sein Fehlpass, aber wieviele Fehlpässe haben seine Vorderleute produziert? Warum fand keiner eine Lösung, das Spiel nach vorne zu entwickeln, anstatt immer wieder den Torwart mit einzubeziehen? Ich fand es speziell zweite Hälfte richtig unterirdisch, dafür dass da Spieler aufm Platz standen, die sich zeigen wollen/sollen. Klar, war nur ein Testspiel und so gesehen hat es für Dardai auch seinen Zweck erfüllt. Hat aber trotzdem wehgetan, sich das in der zweiten Hälfte angucken zu müssen. Bochum hat total offensiv gepresst und unsere Abwehr angelaufen. Damit konnte keiner von den Jungs gut umgehen. Ziel im Training müsste sein, sich Strategien zu überlegen wie man sich einem solchen Pressing entziehen kann.
Erste Hälfte fand ich eigentlich ganz gut. Sah deutlich besser aus.


14. Januar 2016 um 10:14  |  518673

Wer den einen oder anderen IMMERHERTHANER suchen möchte 😉

Grüsse nach Belek zurück.

https://twitter.com/HerthaBSC/status/687546669257388032


psi
14. Januar 2016 um 10:22  |  518674

Wo ist @hurdie?
Ich kann niemanden erkennen 🙁


Exil-Schorfheider
14. Januar 2016 um 10:39  |  518675

@psi

Bei diesem Wetter wahrscheinlich am Strand. 😉


fg
14. Januar 2016 um 10:41  |  518676

Auch ich erkennen niemanden.


Opa
14. Januar 2016 um 10:42  |  518677

@Luschtii, lies nochmal die Kommentare ab gestern 20:00 h, was da an Häme ausgekübelt wurde und dann nimm das „sich lustig machen“ als Synonym dafür. Hier nochmal in der Zusammenfassung:

Jay
13. Januar 2016 um 20:07 | 518495

Bin ich froh wenn burchert endlich Geschichte ist unfassbar schlecht im rauskommen und seinen Entscheidungen

Jay
13. Januar 2016 um 20:16 | 518504

Den nimmt nicht mal ein Kreisligaverein umsonst.

xXx
13. Januar 2016 um 20:16 | 518505

Burchert, wie man ihn kennt. Leider überrascht sowas nicht mehr wirklich.

Spandauer
13. Januar 2016 um 20:17 | 518506

Nee also ehrlich so wird das nix mehr mit pannenburchert da wird er wohl arbeitslos sein ab Sommer

Inari
13. Januar 2016 um 20:18 | 518507

Unfassbar. Burchert kann Hertha nur abgeben.

derby
13. Januar 2016 um 20:20 | 518513

Borchart noch schlechter als ne 6.

So eine TorwartLeistung – mit Betonung auf Leistung – habe ich selten gesehen.

xXx
13. Januar 2016 um 20:25 | 518520

Bei seiner Leihe nach Norwegen, sah es ja auch nicht besser aus, trotz mehr Spielpraxis …

(hier stand ein Link zu irgendeinem wenigsagenden Pannenvideo)

Ein Towart der weder gut daran ist, mit zu spielen, sich jedesmal beim rauslaufen verschätzt und auch keine Bälle festhalten kann, gehört halt einfach nicht ins Tor!

Susanne
13. Januar 2016 um 20:32 | 518530

Veräppelt Burchert uns ?

filou
13. Januar 2016 um 20:35 | 518535

1:4. Spieler des Tages Sascha Burchert mit 4 Toren!

alte Dame
13. Januar 2016 um 20:39 | 518538

Dieser TW hatte noch nie auch nur im Ansatz Bundesliganiveau … ich verstehe das nicht. Wie kann der seit Jahren immer noch einen Vertrag erhalten?

Stehplatz
13. Januar 2016 um 20:40 | 518541

Das ist die schlechteste Leistung eines Torwarts die ich je gesehen habe.
Testspiel, Wind, b-elf sind da auch keine Entschuldigung!

kczyk
13. Januar 2016 um 20:41 | 518542

*denkt*
Burchert sollte umschulen.

Carsten
13. Januar 2016 um 20:47 | 518547

Na wollen wir mal hoffen das TK wieder gesund für die Rückrunde wird weil mit Burchert als Ersatz, ohGott oh Graus.

schnuppi
13. Januar 2016 um 20:49 | 518550

Auweia Burchert 🙈🙈🙈

(Um 20:55 versucht Uwe das ein wenig zu kanalisieren)

kczyk
13. Januar 2016 um 20:55 | 518557

*denkt*
das ist die qualität eines mitarbeiters, der bereits die innere kündigung erklärt hat

Susanne
13. Januar 2016 um 21:02 | 518562

In der 2.Hz, ohne hauptamtlichen Torwart, ging es allerdings steil Bergab.

monitor
13. Januar 2016 um 21:29 | 518583

Totalausfall Burchert

Herthas Seuchenvojel
13. Januar 2016 um 21:49 | 518599

ich bin ja weißgott kein Freund von Kraft, aber heute hat man gesehen, wir haben schlechteres (sächlich!) im Kader

Dann macht um etwa dieselbe Uhrzeit Jörn Meyn auf mit

Burcherts vier Patzer

und führt das weiter aus mit

weil Ersatzkeeper Sascha Burchert einen komplett gebrauchten Tag erwischt hatte. An allen vier Gegentoren war Burchert beteilt.

und fügt noch eine Zwischenüberschrift

Vier Fehler in einer Halbzeit von Burchert

ein und die Häme geht auch heute fröhlich weiter:

Pille
14. Januar 2016 um 4:37 | 518658

Bleibt Burchert….was soll man da sagen ohne richtig gemein zu werden?

Das Heute war dann aber entgültig Slapstick.

Mir fehlt leider die Zeit, von denjenigen Usern Statements zu Enke-Jahrestagen herauszusuchen, ich wär mir aber beinahe sicher, bei dem einen oder anderen fündig zu werden.

Meine Äußerungen zu Hegeler und Änis sehe ich anders zu bewerten. Den einen halte ich für einen Hertha-Fehleinkauf (der woanders gut funktionieren kann und der fußballerisch was drauf hat, zeigt er in jedem Training, schreibe ich übrigens auch immer – dennoch halte ich ihn genau wie Burchert nicht für die erste Wahl) und den anderen vor allem für ein Ärgernis, welches er neben dem Platz durch öffentliche Selbstdarstellung und, nennen wir es mal, „eigenwillige Öffentlichkeitsarbeit“ halt auch selbst verursacht. Das ist schon etwas anderes als das, was oben gemeint ist. Kann man anders sehen, aber ich hab halt auch nie ein RIP Enke gepostet, weil ich dann lieber dem Lokführer und den Ersthelfern gedenke, die ihn von der Lok kratzen mussten.


xXx
14. Januar 2016 um 10:54  |  518678

-> Bochum hat total offensiv gepresst und unsere Abwehr angelaufen. Damit konnte keiner von den Jungs gut umgehen. Ziel im Training müsste sein, sich Strategien zu überlegen wie man sich einem solchen Pressing entziehen kann.
Erste Hälfte fand ich eigentlich ganz gut. Sah deutlich besser aus. <-

Entziehen kann man sich so einem Pressing damit, den Torwart mit ins Spiel einzubeziehen. Das hat in der 2. Halbzeit dann nicht mehr funktioniert, weil die Feldspieler fürchten mussten, dass jeder Rückpass pontentiell gefährlich wird, mit Burchert im Tor. In einen Keeper, der so patzt, ist das Vertrauen haltn icht sonderlich hoch und verunsichert damit die ganze Mannschaft.

Wieviel Einfluss und Stabilität ein Keeper auf den Rest der Mannschaft hat, hat man gestern gut gesehen.

1. HZ mit Jarstein: Unser Team aus unerfahrenen Spielern und Spielern denen die Spielpraxis fehlt, machen ein solides Spiel, können sich dem Spiel der Bochumer entziehen, weil man in Jarstein eine gute Anspielstation hat …

2. HZ mit Burchert: Das gleiche Team hat auf einmal arge Probleme, weil man den Ball nicht mehr zum eigenen Keeper zurück spielen kann und kommt so in vielen Situationen selbst unter den Druck, dem man sich oft nur entziehen kann, mit dem Rückpass auf den TW.

Der Einruch in der 2. HZ hatte nichts mit dem Training zu tun, sondern mit einem verunsicherten TW, der die ganze Mannschaft mit seinem Spiel verunsichert hat.

Der Knackpunkt im Spiel war die Einwechslung von Burchert. Insofern ist es müssig und grotesk, Burcherts Leistung damit schön reden zu wollen, dass auch die Vordermannschaft Fehler gemacht hat, denn die haben die Fehler nur gemacht, weil ihnen die nötige Sicherheit fehlte, einen Ball auch mal zurück spielen zu können, die man nicht haben kann, wenn man fürchten muss, dass der TW den Rückpass gleich dem nächsten Gegenspieler in die Füße spielt.

Eine Hauptaufgabe des TW liegt auch darin der Defensive Stabilität zu geben, ein Keeper der solche Fehler macht, verunsichert hingegen nur.


Opa
14. Januar 2016 um 11:05  |  518679

xXx: Welche Fehler hat Burchert denn bis zum 1:2 und danach gemacht?

Regäsel gegen Mlapa als IV ist so, als würdest Du Klitschko versuchen mit einem 12jährigen zu stoppen. Und gegen abgefälschte Bälle hast Du als Torhüter nur selten eine Chance. Daraus abzuleiten, dass Burchert ein schlechter Torhüter ist, wird der Sache nicht gerecht.


14. Januar 2016 um 11:07  |  518680

Nun mal sachte bitte Trikottauscher
14. Januar 2016 um 1:15 | 518653

Kann den Wunsch von Pal, den Ergänzungsspielern in solch einem Spiel eine Bewährungschance einzuräumen, absolut nachvollziehen. Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd. Um längerfristig zu den besten 10 Teams im deutschen Fussball zu gehören, bedarf es einem passenden 2. Anzug… Und das scheint im Fall von Hertha nicht der Fall zu sein…
Das würde mich als Trainer o. Management extrem beunruhigen. Mit 11-13 liga-tauglichen Spielern gewinnst Du (über die Saison gedacht) keinen Grashalm.

Einige Kommentaristi schreiben, die Mannschaft gestern hätte kein Gerüst gehabt.

Das sehe ich genauso. Wenn die Abläufe in der Spieleröffnung und im Mittelfeld nicht stimmen, reibt sich in Cigerci allein völlig dabei auf.
Aber in einem funktionierenden Team ist er genauso wie etliche Andere ein jederzeit passender Einwechselspieler.

Für eine Einzelbewertung des Kaders fehlt mir die Zeit, aber auch der Anlass. Aus heutiger Laiensicht würde ich nur wenigen Spielern bei Hertha die Bundesligatauglichkeit absprechen.


Luschtii
14. Januar 2016 um 11:14  |  518681

@Opa
Vielleicht war die Wortwahl bei oben genannten nicht der Knaller, aber haben all die Leute nicht irgendwo recht? 

Anfangs sollte er noch nicht mal mit nach Belek und ist nur dabei, weil Hegeler sich verletzte. Burchert hatte dann die Chance sich in diesem Trainingslager positiv bemerkbar zu machen und er hat dies nicht genutzt. Da frage ich mich: Sollte Hertha weiterhin an ihm festhalten? 

Hertha hat bestimmt viel Geld in seine Ausbildung/Gehalt gesteckt und was hat er dem Verein zurückgegeben? 

Kann mir keiner erzählen, dass sich Hertha gedacht hat ihn ewig in U23 vergammeln zu lassen. Und selbst da spielen mittlerweile andere Torhüter.

Frage an dich: Sollte Hertha seinen Vertrag verlängern? Wenn ja, wieso? Was macht ihn spielerisch wertvoll?

Ich persönlich bin da sehr skeptisch. 


fg
14. Januar 2016 um 11:26  |  518682

Wegen gestern:

Cool bleiben!
Es haben doch bis auf Baumi fast nur Föten gespielt.
Bei Baumi sehe ich es wie Apo, schade, dass er da gestern mit ran musste.
Dennoch hat er ja bei den bisherigen Testspieleindrücken überzeugt (Pässe, Tor, Vorlagen), so dass ich davon ausgehe, dass er ein ernsthafter Startelfkandidat ist.

Ansonsten finde ich es witzig, wenn zum Teil hier darauf hingewiesen wurde, wie schwer es für Dardai wird, den Konkurrenzkampf mit den Rückkehrern zu moderieren, und nun spielen die potentiellen Rückkehrer schlecht und der Spieß wird umgedreht: „Hilfe, unser Kader hat vielleicht doch nicht genug Substanz!“.

Man könnte beinahe denken, zum Teil geht es hier nur darum, vermeintliche Negativszenarien auszurufen.
Am besten natürlich gleich noch mit Preetzdissen.


playberlin
14. Januar 2016 um 11:27  |  518683

Fakt ist: Jeder Arbeitnehmer im Allgemeinen und jeder Profifußballer im Besonderen unterliegt nun einmal dem Leistungsprinzip. Insbesondere bei befristeten Arbeitsverträgen muss man sich halt immer aufs Neue beweisen und eine entsprechende Arbeitsleistung erbringen. Was Sascha Burchert betrifft, wird man bei Hertha sicherlich die in Norwegen gezeigten Leistungen verfolgt und registriert haben. Zusammen mit den Eindrücken aus dem täglichen Training seit Ende November sowie der ktuellen Vorbereitung inkl. Testspiele, wird man abwägen, ob man ihn unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten weiter bindet oder nicht.

Wie gesagt, ich halte ihn für einen loyalen, aufrichtigen Typen, aber rein sportlich betrachtet wird man vermutlich zum Schluss kommen, dass sich die Wege im Sommer 2016 trennen.


fg
14. Januar 2016 um 11:30  |  518684

Fraglich, ob sich jeder Burchertbasher überhaupt zu Enke geäußert hat.

@11:26:

Flöten, nicht Föten.


Traumtänzer
14. Januar 2016 um 11:31  |  518685

@xXx:
Nur den Torwart einbinden reicht mir als Abwehrstrategie gegen offensives Pressing nicht. Da muss auch ausm Mittelfeld und ggf. sogar ausm Angriff mehr Bewegung ins Spiel und damit Support für den hinteren Teil der Mannschaft geleistet werden. Da kam in der zweiten Hälfte gar nix mehr. Der Reporter sprach von z.B. „Ben Hatira ist platt“… Sinan Kurt soll angeblich auch aufm Platz gestanden haben. In der ersten Hälfte war deutlich mehr Bewegung drin, man hat Bochum in der eigenen Abwehr stärker beschäftigt und es gab gute Chancen für uns.
Nochmals: Burchert hatte sicher keinen guten Tag gestern, aber er ist sicher nicht alleine schuld an dieser Niederlage. Das ist zu simpel gedacht.


nrwler
14. Januar 2016 um 11:40  |  518686

@opa //14. Januar 2016 um 8:09
Puuh, gute Güte, Dein Empörungspotential ist schon recht einzigartig, „ausgeprägt“, würd ich mal sagen, oder?! Eine größer Keule konntest Du wahrscheinlich nicht ausm Hut zaubern, um Deinem #Aufschrei Nachdruck zu verlangen…

Ja, die Kommentare sind wirklich „unschön“ und teilweise (aus meiner Sicht) beleidigend u einfach daneben. Aber das sind die Kommentare, während eines Spieles, öfter hier… Oder, irre ich mich?!?

Und wo war damals Dein Aufschrei?! zB wenn ähnliche Kommentare abgelassen würden, als T. Kraft (oder, oder, oder) einen Fehler gemacht hat? Oder wenn ein Wagner das leere Tor nicht traf…

Und, ganz ehrlich, gerade Du bist wahrlich auch kein Kind von Trauigkeit, diesbezüglich. Hier würden ja schon zwei Deiner „Spezi´s“ genannt (Ben-Hatira, Hegeler), die Du Dir gerne „vornimmst“.

Aber auch A. Ottl hat doch ein ums andere Mal, ordentlich von Dir einen „mitgekriegt“… Und vom Management Hertha´s, insbesondere M. Preetz, sprech ich mal gar nicht..

Gestern hieß es noch, „Schmähgesänge“ von „Fans“ gehören einfach dazu… Heute ist (deutliche) Kritik, die auch aus meiner Sicht, ab u an die Grenze überschritten hat, nicht mehr erlaubt?!

Nee, @opa, Dein #Aufschrei scheint mir überzogen.. Nur mal so!


Traumtänzer
14. Januar 2016 um 11:41  |  518687

@fg: Föten passt doch aber auch ganz gut. 🙂


jap_de_mos
14. Januar 2016 um 11:42  |  518688

Ne @Opa, als glaubwürdiger Verteidiger gegen Polemik bist du einfach nicht geeignet. Dafür schimpfst du selbst viel zu gerne viel zu polemisch auf Spieler und Verantwortliche. Ich zumindest kann dich an dieser Stelle nicht ernst nehmen.


fg
14. Januar 2016 um 11:44  |  518689

@Traumtänzer:

Hab ich mir dann auch gedacht 🙂


Opa
14. Januar 2016 um 11:50  |  518690

@Luschtii: Nein, ich würde mit Burchert auch nicht verlängern, weil ich glaube, dass es weder für ihn noch für uns von Nutzen ist und sich zumindest für Hertha bessere Alternativen auftun. Das ist das eine.

Etwas ganz anderes ist, wie Burchert von den eigenen Fans behandelt wird. Die getätigten Äußerungen, dazu Gesänge wie „Burchert in den Zoo“ und völlige Fehleinschätzungen seiner Leistung (wie die gestrigen angeblichen 4 Patzer, die keine waren) werden in der Summe Burchert und dessen Leistungen nicht gerecht.

Burchert ist seit 2008 bei den Profis und wurde im Oktober 2009 von der Lolitapresse nach zwei Kopfballabwehren, zu denen ihn seine Mitspieler zwangen, verheizt („Torwart-Trottel“). Ziemlich genau übrigens einen Monat vor dem Selbstmord von Robert Enke. In den 21 Einsätzen bei den Profis in erster und zweiter Bundesliga, Pokal und Europa League hat er 26 Gegentore (1,23 / Spiel) bekommen und 6mal zu Null gespielt (28,57 %). Zum Vergleich: Kraft hat in 140 Partien 189 Gegentore kassiert (1,35 / Spiel) und 41 mal zu Numm gespielt (29,28 %). Davon zu sprechen, dass Burchert seine Leistung nicht erbracht hätte, ist anhand dieser Zahlen kaum belegbar.

@jap_de_mos und @nrwler: Da habt ihr mich erwischt. Oder doch nicht? Ja, ich polter auch ganz gut, ohne Frage, da müssen wir nicht um den heißen Brei herumreden, mit „Kilokalou“ hab ich es sogar in die Zeitung geschafft und ja, ich bin an der Stelle sicher auch angreifbar. Es macht aber schon einen Unterschied, ob ich wie die Lolitapresse damals einen Jugendspieler aus der zweiten Reihe unangespitzt in den Boden ramme oder ob ich einen mit großen Vorschusslorbeeren geholten Torjäger mit Ladehemmung verhohnepiepel. Oder jemanden, der mit der gesamten Kraft des „Apparats“ wenig einsichtig erscheindende und später als Fehler eingeräumte Selbstinterviews gibt. Kraft hab ich gegen alzu überzogene Kritik übrigens immer in Schutz genommen. Daher nehme ich für mich etwas Differenzierung in Anspruch.

Eine weitere Erklärung ist zudem, dass ich sonst die während eines Spiels geäußerten Kommentare nicht lese, weil ich im Stadion bin und oft erst am nächsten Tag mit dem Lesen wieder einsteige.


Opa
14. Januar 2016 um 11:53  |  518691

Ich reiche noch ein kleines L für allzu nach


nrwler
14. Januar 2016 um 12:00  |  518692

@opa

Es macht aber schon einen Unterschied, ob ich wie die Lolitapresse damals einen Jugendspieler aus der zweiten Reihe unangespitzt in den Boden ramme

Sry, wo kommt jetzt die „Lolitapresse“ her…?

Du hast anderen Blogteilnehmer „Heuchelei“ u „sich lustig machen“ vorgeworfen… Von der „Lolitapresse“ war nicht die Rede.

Und Du gibt´s ja selbst zu, das Du auch ab u zu mit „Häme“ (Kilokalou) nicht inne halten konntest. Also ergo, läuft Dein #Aufschrei dann doch ins Leere, oder..?


Spandauer
14. Januar 2016 um 12:17  |  518693

Also Sry @Opa aber dein ständiges gegen den Strom schwimmen müssen ist ja in Ordnung und auch das burchert vielleicht schon einige tolle Spiele abgeliefert hat in der u 23 ok aber mal im Ernst du willst mir doch nicht sagen das die Leistung gestern akzeptabel war … das ganze Team hat in der 2. Halbzeit einfach nur grottenschlecht gespielt und burchert sah bei allen 4 gegentoren schlecht aus wenn wir nicht mal hier im Blog darüber reden dürfen worüber dürfen wir dann noch reden und Sry aber das alles mit enke zu vergleichen ist doch bull……
sollen wir jetzt nie wieder jemanden kritisieren weil Enke mit dem druck nicht umgehen konnte den er sich übrigens größtenteils selbst gemacht hatte soweit ich weiß war er ein angesehener Keeper in ganz Deutschland aber burchert hat gestern und ich betone gestern jegliche Tauglichkeit vermissen lassen die beiden Bälle die er gehalten hat verbuche ich unter ein blindes Huhn usw. Beim ersten Tor kommt er bescheiden raus beim zweiten legt er auf beim dritten ist es das kurze Eck aus spitzen Winkel und ok das Vierte läuft alles iwie unglücklich und sein Team vor ihm sollte sich für die Leistung in der 2. Halbzeit ebenfalls ne eselsmaske suchen so das soll es dann jetzt aber auch gewesen sein hatte das Spiel dank dem Liverpool Vs. Arsenal knaller im Anschluss eigentlich schon @akda gelegt war schließlich nur ein Test ✌


Ursula
14. Januar 2016 um 12:17  |  518694

Oh je!

UND tschüss…


Opa
14. Januar 2016 um 12:30  |  518695

@nrwler:
Einen Monat vor Enkes Selbstmord war das ominöse Hamburg Spiel und die BILD titelte mit „Das ist Deutschlands Torwart Trottel“ – dieses Image hat Burchert bis heute für viele bis heute. Daher kam die Lolitapresse – nebenbei: Die beiden Redakteure, die den Seelenstriptease der Minderjährigen damals veröffentlichten, arbeiten übrigens beide immer noch bei BILD und BZ. Ob meine Kritik ins Leere läuft, ist dabei zweitrangig. Wenn wir darüber diskutieren, wie wir mit dem umgehen, was uns wie von den Medien präsentiert wird und was davon wir für unsere Meinung übernehmen, ist das für den Tag doch schon ein Erkenntnisgewinn.

@Spandauer:
Deine Sicht ist vollkommen okay. Und drüber reden? Na klar. Mein morgendlicher Vergleich sollte ja durchaus Reaktionen provozieren. Übrigens halte ich Burchert nun nicht für das verkannte Torwartgenie, aber es gibt ja noch was dazwischen, was mir im Pulverdampf dessen, was während und unmittelbar nach dem Spiel geschrieben wurde, einfach zu kurz kam genauso wie die Berücksichtigung seiner Rolle bei Hertha in Relation zu den Reaktionen. Beerens, Stocker und Hatira wird diese Ablenkung sicher sehr recht sein.


paulpepper
14. Januar 2016 um 12:31  |  518696

2 Gedanken habe ich gerade zum Spiel von gestern:
1.) Kann es nicht einfach sein, das die Mannschaft zur zweiten Hälfte platt war? Bochum hat immerhin komplett durchgewechselt!
2.) Kann Jarstein einer (der) unerfahrenen Abwehr mehr Sicherheit geben? Aber würde im Umkehrschluss nicht auch eine erfahrene (Stamm-) Abwehr dem Burchert mehr Sicherheit geben?
Ich denke einfach, Burchert ist (vom Können her) nicht sooo schlecht wie ihn viele hier sehen. Nur vielleicht nicht so Nervenstark um eine unsichere Abwehr zu kompensieren?


Plumpe71
14. Januar 2016 um 12:53  |  518697

paulpepper
14. Januar 2016 um 12:31 | 518696

@paulpepper,

dreimal, ein ganz klares Ja, so sieht es aus.

Burchert erinnert mich auf ganz tragische Weise an unseren ehemaligen Sebastian Neumann, fußballerisch ist grundsätzlich fast alles da bei ihm, aber er bekommt es dauerhaft nicht abgerufen.

Wenn er mal vertretungsweise stand, hat es Burchert oft nicht mal schlecht gemacht, wenn er denn kam – so völlig ohne Spielpraxis.


14. Januar 2016 um 13:27  |  518698

#süß


nrwler
14. Januar 2016 um 13:27  |  518699

@opa, Du bist schon echt ne Marke… Einfach Klasse! Wie Du es schafft´s eine Diskussion von ihrem eigentliche Ursprung komplett in eine andere Richtung laufen zu lassen… Meine Hochachtung, chapeau! Wirklich ohne Ironie, ich mag das… (Diesmal leider wenig subtil 😉 )

Der Umgang der BILD, BZ & Co. mit Burchert nach dem Hamburg Spiel (und da werden Dir wohl 90% der Blogteilnehmer beipflichten) war unmöglich.

Aber, und jetzt kommt´s, darum geht, ging es mir (u ich dachte Dir auch nicht) doch gar nicht!! Du kritisierst andere, die sich (Deiner Meinung nach) über Spieler „lustig machen“, aber selbst bist auch Du nicht ganz frei von jenem. Und um Deiner „Empörung“ noch ordentlich Nachdruck zu geben, bringst Du Enke ins Spiel…

Ist, war, halt nicht meins.. Naja, was soll´s.


Hoppereiter
14. Januar 2016 um 13:42  |  518700

Wenn man das hier so liest,könnte man meinen gestern stand
Jarstein oder Kraft im Tor und hat die Kirschen kassiert,es war aber Burchert 😉
Für mich sind beide Bundesligatauglich,kann mich nicht an ganz grobe Patzer die zu Gegentoren geführt haben erinnern,da fallen mir zu Neuer nen halbes Dutzend Patzer spontan ein.

Die zweite Halbzeit gestern ist doch schnell erklärt,die Bochumer haben einfach den Belgischen Passspielkreisel mit unserem Torwart attackiert und im Minutentakt die Bälle erobert und auch versenkt.
Was sollte das eigentlich? Spätestens nachdem 1:2 hätten sie die Faxen sein lassen müssen und versuchen müssen wieder „Normal“ Fußball zu spielen.
Von geregelter Abwehr war da auch nix mehr zu sehen,Yannik Stark stand ja teilweise ziemlich alleine hinten drin,wo waren die anderen?

Für mich ein Muster ohne Wert und ich vermute mal das Pal das alles regungslos hat geschehen lassen(oder hat er getobt am Rand?)um der zweiten Garde kein Alibi zu geben.

Schönen Tag allen noch 🙂


Susanne
14. Januar 2016 um 13:43  |  518701

Toll wie mit zweierlei Maß gemessen wird!
Und das im Glashaus…….
@Opa mit seinem Meinungsmonopol und permanenten Gegendenwindfähnlein, ist schon fast so unerträglich wie die ständige @BlauerMontag Anremplerin.
Entschuldigung! Das musste raus!


fg
14. Januar 2016 um 13:58  |  518702

„Kurt ist heute ein bisschen weiser “

Kalauer, ick hör dir trapsen! 🙂


psi
14. Januar 2016 um 14:19  |  518703

Und zu welcher Sorte gehörst Du @Susanne? 🙂


Susanne
14. Januar 2016 um 14:30  |  518704

Zu der nicht saufenden und der nicht rechthaberischen „Sorte“.
Aber ich gebe zu, der Blog versaut……..inzwischen.


jonschi
14. Januar 2016 um 14:55  |  518705

Einschätzungen einiger Bochumer…

…..Ich schätze mal, mit Wind hätte die 1. Mannschaft Hertha auch schon in der 1. HZ abgeschossen. Bei dem Pressing wäre auch da schon kein Ball über die Mittellinie gekommen….

…Dass die Tabellen dritter der Bundesliga sind spielt doch gar keine Rolle. Hertha hat grauenhaft gespielt in der 1. Halbzeit und Bochum war nicht besser……

…Gerade nochmal die Highlights gesehen: Jarstein hätte wahrscheinlich alle 4 Gegentreffer verhindert. Übrigens gab es gerade den Pokal Lachend…..
Angeblich haben die Sonderschüler auf Klassenfahrt (die Berlin-Fans) noch ein Denkmal gesetzt und paar Touris verhaut….


Calli
14. Januar 2016 um 14:59  |  518706

User, die u.a. Sonntags Frauenfußball mit Paralymics vergleichen und paar Tage später anlässlich einer (relativ sachlichen) Torwartdiskussion Parallelen zu Robert Enke ziehen, kann u sollte man nicht so ernst nehmen…muss man auch nicht, ist ja Karneval…wobei das an sich keine so lustigen Themen sind…


Tojan
14. Januar 2016 um 15:16  |  518707

kraft ist heute übrigens mal wieder im training dabei gewesen.


14. Januar 2016 um 15:42  |  518708

OT..by the way..
viele finden ja, dass Satire „alles dürfe“..(was so ja nie vom Urheber dieses Satzes gemeint war..)..ich finde diese Karikatur scheußlich..
http://www.tagesspiegel.de/medien/charlie-hebdo-provoziert-mit-karikatur-zu-koeln-was-waere-aus-dem-kleinen-aylan-geworden-ein-hinterngrabscher-in-deutschland/12830970.html


Plumpe71
14. Januar 2016 um 15:50  |  518709

#Karikatur,

dito,
spätestens ab da wäre ich dann wohl lange raus, das empfinde ich als geschmack- und piettätlos, für mich völlig unnötig und verzichtbar


Opa
14. Januar 2016 um 15:51  |  518710

Man sollte sich halt überlegen, wenn man „je suis charlie“ als Claim für sich in Anspruch nimmt. Satire darf auch geschmacklos sein. Die Karikatur regt jedenfalls Diskussionen an.


Stiller
14. Januar 2016 um 16:04  |  518711

Sportlich war die gestrige Begegnung für Hertha unwichtig. Sportpsychologisch aber nicht.

Laut Pal wird ein Spiel zu 35% durch Glück entschieden. Meines Erachtens kommt ca. 50% fußballerisches Können hinzu. Dann bleiben immerhin noch 15% für weiche Einflussfaktoren wie Teamgeist, Image, Selbstvertrauen, Zukunftsangst etc. übrig.

Bei Punkt 3 hat sich das Trainerteam und der Mannschaft (@apos „ohne Gerüst“ trifft das gut) absolut keinen Gefallen getan. Ich denke, Pal und Rainer werden daraus lernen. Am besten schnell. Einzelne Spieler vielleicht auch, aber möglicherweise geht das nicht bei jedem in die von Hertha gewünschte Richtung.

Am besten wäre sofort eine absolut klare Antwort auf dem Platz. Der Geist von Belek soll schließlich kein Spuk werden …


Valadur
14. Januar 2016 um 16:06  |  518712

#Karikatur

Ich finde sie hart, aber in ihrer satirischen Aussage treffend. Stellt sie doch ziemlich gut dar wie „differenziert“ mit dem Thema Flüchtlinge vor allem von Populisten aus dem rechten Spektrum z.Zt. umgegangen wird.


U.Kliemann
14. Januar 2016 um 16:09  |  518713

Die Kommentarfunktion ist immer noch sehr
beschränkt einsatzfähig. Gibt es denn keine
Möglichkeit das zu ändern?


U.Kliemann
14. Januar 2016 um 16:13  |  518714

Karikatur hoffe nicht ,dass sich das wie zum
Thema Free Gaza ausweitet. Jedenfalls nicht
hier.


monitor
14. Januar 2016 um 16:30  |  518715

@opa

Burchert-Totalausfall

Ich schrieb:

monitor
13. Januar 2016 um 21:29 | 518583

@luschti

Bis auf Totalausfall Burchert stimme ich Dir zu.

Heißt eben nicht, daß ich Burchert hämisch beurteilt habe, im Gegenteil.


pathe
14. Januar 2016 um 16:59  |  518716

Weisers Vertrag soll vorzeitig verlängert werden. Gut!
Allerdings unter Einbau einer Ausstiegsklausel in Höhe von 7 Mio. Euro für einen Transfer im Sommer 2017. Viel zu wenig für meinen Geschmack…

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/vereine/2015-16/1/tm-news–11413-8760-.html


Stiller
14. Januar 2016 um 17:01  |  518717

Ne, genau das Gegenteil: unter Ausbau der Ausstiegsklausel für 7 Mio.


Tojan
14. Januar 2016 um 17:04  |  518718

@pathe
neee die ausstiegsklausel ist im derzeitigen vertrag noch drin und soll so entfernt werden.


psi
14. Januar 2016 um 17:05  |  518719

@pathe
Ich habe es anders verstanden, der Vertrag soll verlängert werden,
damit genau diese Ausstiegsklausel dann wegfällt.
Scheint zu stimmen, wie ich sehe 🙂


Opa
14. Januar 2016 um 17:10  |  518721

Nebenan geht’s weiter —->


U.Kliemann
14. Januar 2016 um 17:21  |  518725

Na ja richtig und lieber 2 mal lesen war noch
nie eine Blogtugend.


Ursula
14. Januar 2016 um 17:39  |  518727

Du gute Güte! 100 ster! Prost!

Wenigstens EINEN Schnaps….

Grüße an Papa Zephyr vom
„kleinen“ Brandstifter!


jenseits
14. Januar 2016 um 18:41  |  518737

@fg – 14. Januar 2016 um 11:26 | 518682

Es haben doch bis auf Baumi fast nur Föten gespielt.

Es ist vielleicht albern, aber ich lache gerade Tränen. So krass, was für eine Vorstellung. Das klingt so absurd und bescheuert. *lol*


14. Januar 2016 um 19:01  |  518738

..ich dachte, es sei eine grenzgeniale, absichtliche Formulierung 🙂

Anzeige