Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Die Spieler von Hertha BSC hatten am Donnerstag mal kein Testspiel, sondern am Nachmittag frei. Golfplatz habe ich gehört. Am Strand waren auch ein paar Profis, was dieses Bild beweist –>hier.

Zuvor aber wurde trainiert. Sebastian Langkamp konnte nach Rückenproblemen wieder mitmachen. Johannes van den Bergh nach Zehverletzung auch. Dafür fehlte Ersatzkeeper Sascha Burchert mit Muskelproblemen. Der 26-Jährige hatte beim 1:4 am Mittwoch gegen Bochum ja ziemlich schlecht ausgesehen (allerdings hat er auch zweimal gut gehalten). Für Hertha wird es was die Torhüter angeht langsam eng, aber dazu und zu einem Kriminalfall im Berliner Teamhotel mehr in eurer Morgenpost 😉

Botschaft an den Trainer

Für Trainer Pal Dardai war die erste Niederlage im Trainingslager weiterhin ein Thema. Der Ungar sagte dazu heute:

„Die zweite Halbzeit war schwierig – auch anzusehen. Ich habe mit den Jungs nicht darüber gesprochen. Ich wollte sie erst einmal damit in Ruhe lassen. Wir reden später darüber. Aber einen ganz großen Vorwurf will ich den Jungs nicht machen.“

Es wurde zuletzt ja oft über die neuerliche Konkurrenzsituation bei Hertha geschrieben. Auch ich habe das thematisiert, weil zuletzt verletzte, potenzielle Stammspieler zurückgekehrt sind. Mit der schwachen Partie gegen Bochum hat sich das aber erst mal entspannt, würde ich sagen. „Welcher Konkurrenzkampf?“, hätte man nach Bochum fragen können. Druck auf einen Stammspieler konnte nämlich keiner der Hinterbänkler machen.

Ob so ein Spiel auch eine Botschaft für einen Trainer ist, wurde Dardai gefragt. Er antwortete:

„Das ist natürlich auch eine Botschaft.“

Gruppenbild mit Alter Dame

Wie es schöne Tradition ist, wurde am Vormittag auch wieder ein Gruppenbild der Mannschaft mit den Fans gemacht. Ich habe mich auch auf den Aussichtsturm geschlichen. Von oben sah das so aus (Foto: mey):

Gruppenbild mit Alter DameJPG

Nach dem Training übrigens gab es noch ein kleines Fußballspiel der mitgereisten Mitarbeiter von Hertha. Paul Keuter zum Beispiel, das neue Mitglied der Geschäftsleitung und zuständig für die sogenannte „digitale Transformation“ des Vereins, kickte mit. Er war früher mal ein recht guter Spieler. Und auch Pal Dardai war dabei. 9:3 soll es ausgegangen sein. Ich weiß aber nicht, für wen.

Fahrplan: Die Berliner trainieren wieder um 10 Uhr auf dem Platz. Am Sonnabend steht auf dem Trainingsgelände der letzte Test in Belek an. Es geht um 16 Uhr (OZ, als 15 Uhr MEZ) gegen den FC Vaduz. Da wird Dardai seine A-Elf aufbieten.

Damit verabschiede ich mich für heute.

Güle, güle!


149
Kommentare

psi
14. Januar 2016 um 17:08  |  518720

Ha


Opa
14. Januar 2016 um 17:12  |  518722

Ho


Exil-Schorfheider
14. Januar 2016 um 17:15  |  518723

He


LukPi
14. Januar 2016 um 17:17  |  518724

Hertha


psi
14. Januar 2016 um 17:21  |  518726

BSC
(der Ordnung halber)


Stehplatz
14. Januar 2016 um 17:40  |  518728

Na, wer wagt sich hier als erster inhaltlich aus dem Dickicht, um das Feuer auf sich zu ziehen?😁


14. Januar 2016 um 17:45  |  518729

Stammspieler?
Hinterbänkler?

Ich persönlich unterscheide eher
Spieler für die Startelf und Ergänzungsspieler.
In meiner Laiensicht hat Hertha derzeit
14 Kandidaten für die Startelf und
14 Ergänzungsspieler
und X Verletzte.


fg
14. Januar 2016 um 17:54  |  518730

1. Blech
2. @Stehplatz: Ich, nämlich:
3. Gerne nochmal zum VandenBerghHegelerbleibenodernichtGate:
Ich las pro und contra in den letzten Threads.
Ich bin eindeutig beim contra, denn:
Wenn Hertha im Sommer (europabedingt oder auch nur einem eigenen Anspruch auf Entwicklung folgend) die nächste Stufe erreichen will, muss auch das Personal angepasst werden.
Dabei fallen alle paar Sommer immer mal wieder welche hinten runter, wenn für die Spitze (nicht Angriff), sondern in puncto Qualität(ssteigerung) neue Leute geholt werden. Die Rolle des Backups nimmt dann jemand ein, der vorher Stammspieler war und so rücken alle eins auf (oder zurück, je nach Perspektive). Würde Hertha beispielsweise einen starken 6er/8er holen, würde Hegeler gehen und die bisherigen Stammspieler wie Skjelbred und Lustenberger könnten sich zum Beispiel auf der Bank oder Tribüne wiederfinden. Holte Hertha einen richtig starken Stürmer, wären Kalou oder Ibesevic vielleicht auf der Bank und Allaguiund oder oder Schieber weg.
Theoretisch.
Aber grundsätzlich funktioniert der Kreislauf so, und Hertha wird sicherlich nicht auf Neuzugänge verzichten, also werden an manchen Stellen auch welche gehen (müssen). Und da erwarte ich besagte beide.
4. @mey: Wie hast du Baumjohann in den Spielen und im Training bisher erlebt? Rückt er an die erste Elf?
5. @Blogpapis: Ist in den nächsten Wochen mal ein Hintergrundbericht zu Keuter geplant bzw. seinem Geschäftsfeld und Herthas Möglichkeiten dabei?
6. Gibt es Bilder vom Bochumspiel?


14. Januar 2016 um 18:04  |  518731

Es gibt bewegte Bilder bei HerthaTV.

https://www.youtube.com/watch?v=wwWtwso1v3M


14. Januar 2016 um 18:15  |  518732

#SKYHERTHADAY

Als kleinen Tip für Nachzügler & für die, die den bösen Sky Sender empfangen können!
Morgen, am Freitag ab 6 Uhr ist der HERTHA Tag mit „fast“ allen Spielen von Hertha BSC in der Hinrunde. Los gehts, klar um sechs mit #FCABSC

PS. letzter 17.Spieltag Heimspiel gegen Mainz wird mE. nicht übertragen!

https://www.sky.de/tvguide/bundesliga


pathe
14. Januar 2016 um 18:20  |  518733

@all
Stimmt! Ich habe die Meldung im Kicker zu Weiser zu schnell gelesen.
So macht es natürlich mehr Sinn!

Vielen Dank für den Hinweis!


fg
14. Januar 2016 um 18:26  |  518734

Danke BM!


hurdiegerdie
14. Januar 2016 um 18:32  |  518735

So, heute war nach dem Fototermin Asuflug bei glänzendem Wetter angesagt.

Hurdie steht übrigens, wenn man drauf guckt ziemlich weit hinten, 2 Plätze links neben Jojo (im blauweissen nicht dem ganz blauen).
Ich habe mir jetzt auch die Kommentare von gestern durchgelesen. Ich weiss ja nicht, welche Gesänge im Fernsehen durchkamen.

Es gibt halt 2 Blöcke und die stehen im Stadion getrennt. Die Ultras auf der einen Seite und die Fans auf der anderen Seite. Wir die Fans haben auch gesungen, Spasssingen, ohne Beleidigungen etc. Was sollste bei dem Wetter und dem Spiel auch machen?

Dazu, das kleine (0.25) Bier kostet 3 Euro. Die Bochumer hatten so Checkhefte für Freigetränke. Jedesmal, wenn ich an der Theke stand (da regnete es ja nicht) drückte mir irgendein Bochumer zwei Voucher für Freigetränke in die Hand, trotz klar erkennbarem Herthaoutfit.

Fand ich stark!


14. Januar 2016 um 18:41  |  518736

Gern geschehen fg
14. Januar 2016 um 18:26 | 518734

Bis später hurdie u.a. miteinander. 😉


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 19:29  |  518739

Wie hoch ist die Spielereinschätzung nach einem Spiel zu bewerten, zu mal es ein Testspiel war.
Es spielte eine Mannschaft (oder waren es Solisten?), die so vermutlich auch noch nie in einem Trainingsspiel zusammenspielten.
Spieler die mit Ausnahme von Regäsel, Baumjohann, Jarstein, so gut wie keine Einsätze hatten, Spieler also, die die nötige Wettkampfhärte noch gar nicht besitzen konnten.
Kraft und konditionsmäßig dachte ich einige wären schon weiter, war aber nicht so. O.K. kommt Zeit, kommt Kondi, Kraft und Wettkampfhärte.
Die meisten Herthaner waren nach 10-15 Minuten der zweiten Halbzeit platt, sah für mich jedenfalls so aus.
Das Bochumer Pressing war clever, weil sich Hertha in Halbzeit zwei gegen den Wind, nicht mit langen Schlägen in des Gegners Hälfte befreien konnte (Vergleich, Jarsteins lange Pässe in der ersten Halbzeit landeten vermehrt im Bochumer Toraus oder Strafraum).

Das Spiel ermöglichte 90 Minuten Wettkampfpraxis, und es schonte die Stammelf, die Ihren Praxistest nun am Samstag hat.

Ich denke das Spiel wird vom Trainerteam analysiert und im Mannschaftskreis besprochen.
Charakterstarke Spieler werden daraus die richtigen Schlüsse ziehen.
Ich bin der Meinung, fast jeden Spieler von gestern, kann frau in die Stammelf werfen. Nicht alle auf einmal, wäre dann ja auch keine Stammelf mehr, aber positionsbezogen den Einzelnen schon. Mir fallen spontan acht Spieler ein.
Diese Spieler werden auch Druck auf ihre direkten Konkurrenten ausüben.
Die Stammelf kann jetzt vor dem Augsburgspiel noch einen Praxistest absolvieren, das finde ich wichtiger als ein Spielergebnis am Mittwoch oder am Samstag.
Am 23. muß die Mannschaft gegen Augsburg ihr Leistungsbereitschaft abrufen und drei Punkte einsacken, alles Andere ist pillepalle.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


U.Kliemann
14. Januar 2016 um 19:32  |  518740

Nett vom Bochumer, stand es da schon 1 : 3 ?
Nee find ich wirklich gut, im Prinzip kam ich
mit Gästefans auch immer zurecht. Nur die
Dortmunder waren im allgemeinen recht
großspurich. Da half auch kein Hinweis auf
ein 6:2 8 . 5 . 2004 ,geschweige auf ein 9:1
in den 70zigern.Naja,kann mich ja kaum selbst
noch erinnern.


14. Januar 2016 um 19:37  |  518741

@Silvia..bin mit jedem Satz dabei…


DieSpassbremse
14. Januar 2016 um 19:43  |  518742

Von Paul Keuter gibt es heute eine Lektion in Sachen Twitter. Vielleicht kann @meynj ja mal nachhaken, was es da so zu erzählen gab?!

Oder zählte das wieder nur unter „Benehmt euch ja in Sozialen Netzwerken!“?

https://twitter.com/AlexBaumjohann/status/687696753068498945


U.Kliemann
14. Januar 2016 um 19:46  |  518743

Wer kennt noch pillepalle? Liebe Sivia S.?
Ich schon.


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 19:49  |  518744

Lieber @Bolly am 14. Januar 2016 um 18:15, danke für den Hinweis. Jetzt muß ich nur noch meine bessere Hälfte vom morgigen Tagesablauf überzeugen.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


U.Kliemann
14. Januar 2016 um 19:55  |  518745

Na ja man kann ja auch den Sky recorder programmieren.
Habe gerade alle unnötigen Niederlagen,wie die
gegen SO4 und Co. gelöscht.


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 20:01  |  518746

Lieber @U.Kliemann um 19:46, na klasse Unwichtigkeiten bestimmen mein Leben.
Übrigens, hatte ich schon erwähnt, beim besagten 9:1 im Stadion dabei gewesen zu sein?
Ja, ich hebe es trotz seniler Bettflucht, die mich an ab treibt, nicht vergessen.

Lieber @apo um 19:37 Uhr, sind wir etwa zwei Freunde des gepflegten Rasenschachs und einer Meinung?

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Ursula
14. Januar 2016 um 20:03  |  518747

Burchert vers. Bochum 1 : 4

Ich versuche einmal so einfach, so
verständlich als möglich, “gestern”,
zu “analysieren“!

Für mich, nicht nur für mich, haben der
hoch gelobte Pal Dardai & Co., ihren
ersten GROßEN psychologischen und
taktischen Fehler begangen, der in seiner
Konsequenz vermeidbar gewesen wäre!

Der gestrige Auftritt der Mannschaft in
dieser Aufstellung war ein Griff ins KLO
eines Amateurlagers, “Laienspieler” auf
Suche nach einer sekundären Alternative
zu der sehr “knappen” ersten Garnitur…

Eine Mannschaft die auf dem Feld, auch
“nur” in einem Testspiel, ohne erkennbare
Hierarchien, ohne eine “imaginäre Achse”
spielt, verspielt Moral und Psyche….

…WEIL, es bleibt immer etwas hängen!!!

Opfer sind die Spieler, die sich ach zu gern
präsentieren, aufdrängen wollten!

Es ist durchaus möglich drei bis vier Spieler,
die kaum in der ersten Mannschaft gespielt
haben, für Testspiele zu integrieren, ABER…

…mehr kaum! Wenn nicht Torwart, wenigstens
ein “Stammvierer”, ein defensiver Mittelfeldler,
zwei Offensivere und ein Stürmer “federführend”
begleiten und eben FÜHREN…

Auf der Strecke bleiben “ALLE“, auch wenn
es nur ein Testspiel war, selbst charakterfeste…

Ein systemisches Spiel ist NICHT möglich!
Keiner kennt sich, weiß um die Laufwege
und findet sich im “unmotivierten Nirvana”
wieder, was sich aber nicht nur bei sehr
jungen Spielern “dauerhaft” festsetzt!!

DIES würden “erfahrene Trainer” vermeiden!

Wenn auch nur DREI Leistungsträger in
Disharmonie zum Restteam stehen, breitet
sich Resignation im gesamten Kollektiv aus….

Das ist übrigens wissenschaftlich er(be)wiesen!

Aber bitte…


jenseits
14. Januar 2016 um 20:03  |  518748

Pflichte bei, liebe @Silvia Sahneschnitte.


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 20:04  |  518749

Lieber @U.Kliemann um 19:55 Uhr, clever der Mann.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 20:08  |  518750

Liebe @jenseits, da wären wir ja schon drei.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 20:20  |  518751

Liebe @ursula, interessante These.
Das gesamte Team, war die Mannschaft die gestern spielte, oder meinten Sie den gesamten Kader?
Ja es kann sich für das Team, das gestern spielte, negativ auswirken, für dieses Spiel. Nicht jedoch für den gesamten Kader.
Und für das Team das spielte, auch nur für dieses gestrige Spiel, weil dieses Team in der Konstellation nicht mehr zusammenspielen wird.
Was aufzuarbeiten gilt, ist die Verfassung der Teamleistung.
Was den einzelnen Spieler betrifft, der fällt bei „kollektiven Versagen“ nicht so ins Gewicht. Jeder Spieler könnte sich im Kollektiv verstecken, weil die Niederlage keinem Einzelnen zuzuschreiben ist.
Positive Verstärkung, ist das Thema in den nächsten Trainingseinheiten, um auch einen nicht so charakterfesten Spieler aus einem vermeintlichen Tal zu holen.
Das ist auch wissentschaftlich erwiesen, und nun?

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Carsten
14. Januar 2016 um 20:21  |  518752

@Ursula
Das schöne daran ist das wir es miterleben werden ob du recht hast oder nicht.
Hoffe nur das du nicht recht Haben wirst.😉


Chriss
14. Januar 2016 um 20:28  |  518753

Pflichte bei, werte @Ursula! Sehr guter Punkt.


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 20:28  |  518754

Und noch was lieber @ursula, wenn ich jetzt böse wäre, würde ich sagen das hatte gestern auch etwas von schwarzer Pädagogik.
Wenn Sie wissen was ich meine.
Ich würde es Ihnen auch (wie sagten Sie) so einfach und verständlich wie möglich erklären.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
14. Januar 2016 um 20:36  |  518755

Lese gerade die Tabelle vom 13. – 17. Spieltag im Kicker
1. Augsburg Tore 8:1 Punkte 13
2. Hertha Tore 9:3 Punkte 12

Also volle Konzentration und Vorbereitung auf das erste Rückrundenspiel. Wird schwer genug.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


pathe
14. Januar 2016 um 20:40  |  518756

@ Ursula
14. Januar 2016 um 20:03 | 518747

Ganz genau!! Absolut unverständlich, was Dardai da gestern gemacht hat. Dies hatte ich ja gestern auch schon angedeutet.


Tojan
14. Januar 2016 um 20:46  |  518757

absolut unverständlich finde ich es nicht. nur durchaus zweifelhaft. ich sehe es wie viele gestern auch: das spiel galt eher dazu, die ansprüche der reservisten klein zu halten als für alles andere.


14. Januar 2016 um 20:50  |  518758

Nicht nur angedeutet pathe
14. Januar 2016 um 20:40 | 518756

In meiner Lesart hattest du dies bereits gestern klar verständlich formuliert.
Eine Aussage, genau so die von urula, von begrenztem Prognosewert für die weitere Entwicklung des Trainerteams und des ihnen anvertrauten Kaders.


14. Januar 2016 um 21:07  |  518760

Danke für die Bildbeschreibung hurdiegerdie
14. Januar 2016 um 18:32 | 518735

Jetzt habe ich Dich wieder erkannt.


monitor
14. Januar 2016 um 21:26  |  518761

@ursula 20:03
Auszug:
„Wenn auch nur DREI Leistungsträger in
Disharmonie zum Restteam stehen, breitet
sich Resignation im gesamten Kollektiv aus….

Das ist übrigens wissenschaftlich er(be)wiesen!“

FRAGE:
Welcher ernsthafte Wissenschaftler würde sich wohl solch ein Thema antun?

Erkenntnis:
Ein Blogger in Disharmonie reicht völlig.

Fazit:
„Viel Rauch um nichts!“ leider nicht der von https://youtu.be/Alyx4QeRRdg


monitor
14. Januar 2016 um 21:33  |  518762

Die Kommentarfunktion läßt Dein Geschriebenes durch RETURN ins Nichts verschwinden.

Macht kein Spaß.


monitor
14. Januar 2016 um 21:34  |  518763

Burchert wird wieder zum Prügelknaben stigmatisiert.
Das hat er nicht verdient.


14. Januar 2016 um 21:41  |  518764

@Silvia..ja, wir sind da sehr eng beieinander. Aber nun ja auch nicht zum ersten Mal. Ich habe ja gestern inhaltlich nahezu das gleiche wie @ursula um 20:03 gepostet.
Also für mich wurde die gestrige Mannschaft einfach ohne ausreichendes Gerüst auf das Feld geschickt und die Spieler z.T. unnötigerweise verunsichert. Ich denke da an Spieler wie Regäsel (IV?) , Baumi( als Sturmspitze…)..Cigerci..die dringend Spielpraxis benötigen, aber bitte doch lieber in einer halbwegs funktionierenden Einheit, denn sie selbst brauchen (noch)eine gelegte Spur.
Ich glaube aber doch sehr, dass gerade diese Spieler stark/erfahren und selbstbewusst genug sind, um nicht in eine negative Spirale zu fallen. bei den jungen Spielern sieht das Ganze vielleicht etwas anders aus. Pekarik zeigte schon gestern, dass ihn das nocht anficht. Bei Stark und Burchert , Regäsel..dürfte das Erlebnis einschneidender sein.
Für mich: ich glaube, dass der 2. Anzug sitzt und die Kernspieler stark genug sind. Trotzdem halte ich die Aufstellung von Dardai gestern für unterm Strich kontraproduktiv und deshalb für einen taktischen Fehler.
Aber..und das sehe ich eben auch so, wie du: es wird vermutlich keinen bleibenden Schaden hinterlassen. Aber der Trainer ist evtl. um eine Erfahrung reicher in einer Vorbereitung.


14. Januar 2016 um 21:48  |  518765

Liebe Frau Sahneschnitte 19:49

Gerne geschehen und noch eins: Ich liebe Ihre Anreden,
Welches Spiel interessiert sie denn speziell?
Ich möchte nochmal den einzigen Sieg gegen einen „Großen“ mir an tuen.
Ich verweilte da ja entfernt. 😉


14. Januar 2016 um 22:27  |  518766

Entferne dich ruhig erneut Bolly, wenn’s der Hertha hilft. ::mrgreen:


14. Januar 2016 um 22:30  |  518767

:mrgreen:


kczyk
14. Januar 2016 um 22:48  |  518768

*denkt*
es heißt, in jedem manne schlummert ein kind.
ist es da verwunderlich, dass es hier oft zu (spät-)pubertären kämpfen ihrer annahmen und argumente kommt ! ??


kczyk
14. Januar 2016 um 22:54  |  518769

„… @Silvia..ja, wir sind da sehr eng beieinander. Aber nun ja auch nicht zum ersten Mal. Ich habe ja gestern inhaltlich nahezu das gleiche wie @ursula um 20:03 gepostet. …“

*denkt*
sein geheimnis: er liebt die frauen 🙂


hurdiegerdie
14. Januar 2016 um 23:02  |  518770

Ich habe ja gestern, oder war es schon vorgestern, beschrieben, dass die Erste sehr hart trainiert hat. Es war also klar, dass gegen Bochum irgendein Hühnerhaufen auflaufen würde. Null Aussagekraft.

Für euch habe ich mich über die Gesänge informiert..
Es wird auch Hertha intern diskutiert, aber die offizielle Massnahme ist, diesen Idi…. nicht noch das Feld zu bestellen.

Inoffiziell ist klar, es geht hier nicht um Fans, sondern um eine wohl organisierte Gruppe unter dem Hertha-Label, die mit Emails nach Deutschland sicher stellt, dass sie bestmöglich gehört wird.
Also kein Fremdschämen für Fans. Die Fans waren lustig.


hurdiegerdie
14. Januar 2016 um 23:09  |  518771

Mal zwischendurch: einer der anderen Gruppe hat scih beim Austeigen aus dem Bus das Bein gebrochen. Wie sich raustellte, komplizierter Bruch mit OP. Er wollte aber nicht ins Krankenhaus, weil er sich nicht sicher war, ob die Kosten übernommen werden.
Leute wie Andi und Stefano von der Fanbetreuung telefonieren halt auch bis 3 Uhr morgens, ob die Versicherung das übernimmt, suchen heute nach Zeitschriften und Büchern, damit der Typ im Krankenhaus was zu lesen hat. Auch für einen Ultra.


flötentoni
14. Januar 2016 um 23:10  |  518772

was ham die denn gesungen?


Ursula
14. Januar 2016 um 23:12  |  518773

# Faszination um @ kczyk und @apo….

Sehr geehrte Frau Sahneschnitte,

eigentlich wollte ich solche Fragen HIER
nicht mehr stellen, aber ich versuche es
trotzdem noch einmal…

Was befähigt Sie, mir vorzuschlagen,
mich in Psychologie, in Sportpsychologie
speziell, von Ihnen aufklären zu lassen..?

Meine “Abhandlungen” beruhen auf den
Erkenntnissen der Sporthochschule Köln
in den 70 er Jahren, denen ich in den Hör-
sälen des Öfteren beigewohnt habe…

UND ebenfalls Köln (!), eines gewissen
Hennes Weisweiler, der dozierte, dass
mehr als VIER “neue” Spieler in ein
ansonsten funktionierendes Kollektiv,
selbst in Testspielen dem Mannschafts-
gefüge psychologisch erheblichen
Schaden zu füge, und junge Spieler bei
evtl. höherer Niederlage zurück werfe…

…und entsprechenden Kritiken der Medien!!!

ER, “in SEINER” Trainingslehre nicht
mehr als DREI jüngere Spieler einbauen
würde, ohne Schaden für alle Beteiligten,
bei Niederlage, in Kauf nehmen zu müssen…!!!

“User” um 21:26 Uhr, Sie sind ein idio…
..matischer Sachkenner…!?

Alle aber haben es gewusst und HIER
so beschrieben, nur ich bin des Lesens
offenleslich nicht mächtig…!?

@ apo, wir distanzieren uns mit Deinen
“urigen“, dubiosen Beiträgen immer mehr…


Jap_de_mos
14. Januar 2016 um 23:22  |  518774

Wie gut, daaa es seit den 70ern keine neuen Erkenntnisse gab…


kczyk
14. Januar 2016 um 23:22  |  518775

„… Mal zwischendurch: einer der anderen Gruppe hat scih beim Austeigen aus dem Bus das Bein gebrochen. …“

*denkt*
war es nun das rechte bein oder das linke bein.
ansonsten war es nur ein bein.
aber die fanbetreuer scheinen sich für den verunglückten fan beide beine auszureißen. 🙂


14. Januar 2016 um 23:24  |  518776

So ganz sicher bin ich mir nicht, da mir da einiges an Hintergrundwissen in diesem Bereich fehlt. Aber ist es nicht etwas gewagt, in derart dynamischen Fachgebieten wie den Sportwissenschaften den Stand der Wissenschaft von vor beinahe einem halben Jahrhundert als den heutigen darstellen zu wollen?

Nicht falsch verstehen: Was den Grundgedanken angeht, bin ich absolut bei @ursula. Nur bei dem wissenschaftlichen Beleg wäre ich vorsichtig. Zumal gefragt werden darf, wie groß der Datensatz bzw. der Anteil statistisch relevanter Daten war, auf dessen Auswertung hin diese Aussage getroffen wurde. Solltest du da etwas in Schriftform parat haben, @ursula, würde mich wirklich interessieren, da mal drüber zu lesen.


kczyk
14. Januar 2016 um 23:25  |  518777

„… Wie gut, daaa es seit den 70ern keine neuen Erkenntnisse gab …“

*denkt*
seit den 1950er jahren gilt der grundsatz, dass das runde ins eckige muss.
es ist so – eine wahre erkenntnis hat jahrhunderte bestand.


Ursula
14. Januar 2016 um 23:29  |  518778

# In netter Form, ne Antwort

…UND bis heute eben keine neuen
sportpsychologischen Erkenntnisse
dazu gekommen sind und abgehandelt
wurden; keine Weiterungen, nur die
diesbezüglichen Ergänzungen…

Sonst wären sie ja nicht mehr vermittelbar!


kczyk
14. Januar 2016 um 23:33  |  518779

*denkt*
mur im ZDF-sportstudio muss das runde ins runde.
doch das ist eine andere geschichte.


Stiller
14. Januar 2016 um 23:37  |  518780

@kczyk, 14. Januar 2016 um 23:22 | 518775

Herrlich. 🙂


hurdiegerdie
14. Januar 2016 um 23:41  |  518781

Auf der anderen Seite muss man auch Verständnis haben. Ich habe lange überlegt, ob ich ins Spieler-Hotel oder ins Fan-Hotel gehe.

Das Spielerhotel hätte etws 50% mehr gekostet. Nur:
Das Spielerhotel ist gar nicht das Spielerhotel. Die sind woanders.

Und das ist dann ärgerlich. Du zahlst mehr, bist nicht bei der Fanbetreuung und es ist für den A…… Ich hätte auch soooon Hals.


kczyk
14. Januar 2016 um 23:44  |  518782

@hurdiegerdie
nächtigst du nun im spielerhotel oder im fanhotel ?


kczyk
14. Januar 2016 um 23:51  |  518783

*denkt*
nun habe ich es verstanden.
nicht überall wo ’spieler‘ draufsteht sind auch spieler drin.
ist ja wie mit dem BIO-gemüse bei den bundesdeutschen filialisten.


Ursula
14. Januar 2016 um 23:52  |  518784

@ Bertram

Du bist ein „Freund“ von mir…

UND hast oft genug versucht, mich
HIER dumm aussehen zu lassen…

Dennoch überdenke ich, Dir die alten
und aktuellen Erkenntnisse ( aus Köln)
über die Einsätze von „Reservisten“ in
Testspielen zu kommen zulassen! „Grüße“!

Dauert aber, ich habe „aus dem Kopf“
gepostet!


apollinaris
14. Januar 2016 um 23:53  |  518785

@ Ursula..keine Ahnung, was dich umtreibt. Du erkennst Zustimmung nicht. Offenbar im permanenten Streitmodus?
Ich stimme übrigens deiner / Weisweilers..These zu..nur: das Spiel gestern hat mit dieser These eigentlich nichts zu tun. Das sind zwei verschiedene Sachverhalte. Deshalb mein Resümee‘ : hier und da neigst du zur Dramatisierung. Und nichts anderes hat @ Sahnesxhnitte im Subtext sagen wollen. Nur etwas ironischer. Ganz einfach und verständlich eben.


apollinaris
14. Januar 2016 um 23:55  |  518786

@ hurdigerdi..was haben die für ein Interesse es gerade unter Herthas “ Label“ so zu treiben.,Ich verstehe das nicht?


Ursula
15. Januar 2016 um 0:04  |  518787

Genau das, um 23:53 Uhr ist es,
was mich ganz gelinde gesagt,
BEFREMDET!!!

ABER meine These und die von
Weisweiler haben mit „GESTERN“
nichts zu tun…???

Das weißt Du, und Frau „Schnitte“
als Experten für Subtexte, ihr habt
das ganz werturteilsfrei interpretiert!?

Na bravo! Nächtle!

Du gute Güte, wird ja immer schlimmer HIER…..


Hr.Thaner
15. Januar 2016 um 0:42  |  518788

Jemand der weiß, ob wieder auf Hertha-App übertragen wird.


ahoi!
15. Januar 2016 um 1:42  |  518789

interessante weisweilersche „phantom“diskussion? ehrlich! gleichwohl möchte ich an dieser stelle einfach mal daran erinnern, dass die mannschaft – und zwar unsere erste – in dieser saison bereits das 1:4 gegen gladbach recht sauber und souverän weggesteckt hat…

kurzes OT: was mich dagegen wirklich nervt, ist die zerschossene eingabemaske hier….

auch war es meiner ansicht nach – angesichts der jüngeren kraftschen „verletzungsanfälligkeit“ rein kader- und signaltechnisch nicht ganz so clever, gersbeck ziehen zu lassen und gleichzeitig den burchert für belek nachzunominieren. ich sage nur: „haste scheiße am fuß, haste scheiße am fuß….“ wie schlecht der spieler zudem fußballerisch wirklich ist, konnte man schon vor dem bochum-debakel gegen gladbach bei fast jedem seiner abschläge (gen seitenaus) sehen…

ehrlich gesagt, und das sagte ich hier bereits vor einigen monaten – oder waren es jahre? – einmal fast wortgleich und bezog dafür reichlich nackenschläge: ich mag den mann (schon länger) nicht mehr bei uns im kader sehen! und wenn der burchert noch so viel stallgeruch hat. das ist mir piepe. ich finde solche (sagen wir mal) regionalen „gefälligkeitsexperimente“ haben im profifußball nichts verloren. erst recht nicht wenn man auf rang drei steht und nach „europa“ möchte…

aber das alles ist natürlich vollkommen „unwissenschaftlich“ aus der fan-hüfte geschossen 😉


Kamikater
15. Januar 2016 um 4:00  |  518790

Alan Rickman dies age 60.

Not funny. RIP


Kamikater
15. Januar 2016 um 4:17  |  518791

playberlin
15. Januar 2016 um 7:28  |  518795

@ mey

Wirklich toller Artikel zu Ibisevic und Deiner Wenigkeit! Lesenswert…


15. Januar 2016 um 7:53  |  518797

@mey
Schließe mich Play an. sehr guter Text. Wenige hätten das so uneitel hinbekommen um einfach den Sachverhalt strahlen zu lassen. Hat mir gut gefallen!


elaine
15. Januar 2016 um 7:59  |  518799

@jmeyn
schöner Text. Ich bin beeindruckt!
Aber eine Karriere als Sportreporter ist nun auch nicht so schlecht
Ibi hatte eben mehr Glück 😉


wilson
15. Januar 2016 um 8:34  |  518800

@mey
Ein lesenswerter, launiger Text (Kolumne).
Gefällt mir sehr gut.


kczyk
15. Januar 2016 um 8:36  |  518801

*denkt*
zum glück gibt es glück …. und ibisevic


Tf
15. Januar 2016 um 9:23  |  518802

Hurra!
Zwei Karten für Stuttgart Gästeblock sind da.


immer dabei
15. Januar 2016 um 9:55  |  518803

Prinzipiell habe ich die Ausleihe von Gersbeck auch als sinnvollen Schritt angesehen. Ich frage mich aber gerade, ob man nicht lieber hätte abwarten sollen, bis Kraft wieder einsatzfähig ist. Sollte er eventuell noch die komplette Rückrunde ausfallen, sieht es sehr dünn auf der Torwartposition aus. Man stelle sich nur mal vor, Jarstein verletzt sich am ersten Tag nach Ende des Transferfensters langfristig.


Freddie
15. Januar 2016 um 10:18  |  518804

Freddie
15. Januar 2016 um 10:22  |  518805

Opa
15. Januar 2016 um 10:53  |  518806

Die Leihe von Gersbeck bekommt tatsächlich „G´schmäckle“, wenn sich bewahrheitet, dass Krafts Gesundheitszustand derzeit unprognosizierbar ist (bis hin zu Gerüchten, eine Abreise aus Belek habe zur Debatte gestanden, ist da was dran?) und Körber (lobenswerterweise für alle Beteiligten) wegen seinem Abitur nicht zu 100 % zur Verfügung steht. Würde bedeuten, dass wir als Ersatz von Jarstein Sascha Burchert aufstellen müssen. Für mich ist das erstmal kein Problem, das dürfte der geneigten Anhängerschaft aber ähnlich schwer zu verkaufen sein wie Ronny anderen Vereinen. Nun, sei´s drum, wenn es hart auf hart kommt, findet sich schon eine Lösung und die Abiprüfungen dauern ja auch kein Halbjahr. Wird schon irgendwie. Das eigentliche Saisonziel dürfte ja kaum in Gefahr sein.

Die Leihe von Gersbeck sehe ich allerdings bei Bewahrheitung des o.g. Sachverhalts tatsächlich nicht ganz so, wie man es uns wissen lassen wollte. M.E. dürfte die Leihe eher dem Ziel dienen, seine Fokussierung auf den Beruf Fußballprofi zu stärken.


jap_de_mos
15. Januar 2016 um 11:01  |  518807

Hm, finde die Leihe von Gersbeck nach wie vor richtig. Er braucht Spielpraxis auf vernünftigem Niveau – und da liegt die 3. Liga eben deutlich vor der RL.
Mit anderen Worten: Hertha hat sich für ein kurzfristiges Risiko entschieden, um mittel- und langfristig davon zu profitieren. Ob’s aufgehen wird? Man wird sehen.
Körber soll in der Saison zu 100% verfügbar sein (irgendwo gelesen), nur eben aktuell im Abi-Stress stecken. Burchert finde ich auch nicht soo schlecht (da treffen wir uns doch mal, @Opa), auch wenn er jetzt mal nen echten Sch…tag hatte.
Also: Gersbeck-Leihe ist ein Riskio, ja. Aber eines, das ich auch eingegangen wäre, weil der erhoffte mittelfristige Mehrwert das eher geringe kurzfristige Risiko übersteigt (meine Einschätzung).


psi
15. Januar 2016 um 11:04  |  518808

@jmeyn
Die Fußballerkarriere von Ibisevic ist bald vorbei.
Die Karriere von @jmeyn hat erst angefangen, die „Schreibe“
gefällt mir sehr gut.


Silvia Sahneschnitte
15. Januar 2016 um 11:51  |  518809

Lieber @ Ursula am 14. Januar 2016 um 23:12, für weiteren fachlichen Austausch darf Ihnen Herr U.Bremer gerne meine eMail Adresse zukommen lassen.

mit freundlichen Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


kczyk
15. Januar 2016 um 11:54  |  518810

„… Man stelle sich nur mal vor, Jarstein verletzt sich am ersten Tag nach Ende des Transferfensters langfristig. …“

*denkt*
und dann stelle man sich weiter vor, dass sich die nr. 2 und nr. 3 jeweils an den folgenden zwei spielen verletzen und langfristig ausfallen.
am besten, Hertha plant – denn sicher ist sicher – mit 6 torwarte


Stiller
15. Januar 2016 um 12:02  |  518811

Gratulation, @jmeyn, zu Deiner interessanten Parabel. Ein lesenswerter Blick auf den Menschen im Sport und hinter den Horizont.

Vielleicht spendiert Dir die Redaktionsleitung beim nächsten Mal ein paar Zeilen mehr. Den Leser wird’s freuen.


Freddie
15. Januar 2016 um 12:12  |  518812

B04 hat wohl ein Auge auf Grete geworfen

http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/nach-weisers-top-hinrunde-tritt-bayer-wieder-auf-den-plan_61113

@stiller
Halte die Kolumne meist (so auch heute) für gelungen.
Bin mir aber nicht so sicher, ob unsere Blogdaddys wirklich mehr Zeilen wollen. 😉 Jeden Freitag unabhängig vom Tagesgeschehen diese zu befüllen, ist sicher nicht so einfach.


pathe
15. Januar 2016 um 12:15  |  518813

@jmeyn
Es wäre schön, wenn du in Bezug auf Burchert nicht mehr von „vier bösen Patzern“ im Spiel gegen Bochum sprechen würdest.
Die Leistung von Burchert war alles andere als gut. Aber man sollte schon bei der Wahrheit bleiben, finde ich.


Plumpe71
15. Januar 2016 um 12:29  |  518814

Ich kann mich kaum daran erinnern, dass Kraft in seiner Zeit in Berlin einmal über so einen langen Zeitraum verletzt und nicht einsatzfähig gewesen ist. Ich sag es mal frei heraus und stecke dafür dann auch gerne Kritik ein ; Seine aktuelle Verletzung fällt just in dem Zeitraum, wo eine sportliche Entscheidung für Jarstein schon länger gefallen ist. Zufall ?

Auf mögliche Probleme, wenn Jarstein gesetzt ist und Kraft zumindest fit ist, hatte ich ja hingewiesen. So kann das in der Form dann „harmonisch“ ausklingen. Bin zwar weit davon entfernt hier Spielern etwas unterstellen zu wollen, aber einen merkwürdigen Eindruck hinterläßt das Thema Kraft schon bei mir ; gab ja nun auch schon diverse Vorgeschichten um die dubiose Trennung von Golz. Es würde mich nicht erstaunen, wenn er den Verein im Sommer verläßt.
Quelle ? , reines Bauchgefühl .. und mit meiner Einschätzung zur Verletzung würde ich mich auch gerne irren, ist auch nur so ein Gedanke


calli
15. Januar 2016 um 12:39  |  518815

@ pathe

tor 1 zu spätes und inkonsequentes Rauslaufen
tor 2 kein kommentar
tor 3 kurze ecke= Torwartecke
tor 4 in d Mitte abklatschen lassen vor dem Nachschuss

Die Berichte v @meyn ist völlig i.O.
Für die Burchert-Fraktion hier hat er sogar noch erwähnt, dass er ein paar Mal gut pariert hat, was man von einem guten Keeper aber auch erwarten kann.


Opa
15. Januar 2016 um 12:45  |  518816

@calli:
Tor 1 = Regäsel eskortiert Mlapa und schubst ihn mehr oder weniger in Burchert rein mit der Folge eines unglücklichen Pressschlags
Tor 2 = Ja, gut, äh, Wind, Unglück etc.
Tor 3 = Abgefälscht, wer meint, dass der haltbar war, sollte besser über was anderes als Torwarte diskutieren
Tor 4 = Ebenfalls abgefälscht, sehr schwer zu halten

Was in der gesamten Diskussion zudem viel zu kurz kam ist die Frage, wie die jeweilige Torchance zustande kam und wie selbige hätte verhindert werden müssen. Dazu gehen die gehaltenen Bälle genauso unter wie die gar nicht so schlechte Statistik (Gegentreffer und Zu Null Spiele) von Burchert, die in den Partien bei der ersten Mannschaft sehr nah an Krafts ist.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. Januar 2016 um 12:45  |  518817

@Torwart-Frage

alle Positionen eines Kaders, so der Traum jedes Managers/Trainers, mögen doppelt und gleichwertig besetzt sein. Wo liegt das Problem, wenn Hertha auf der Torwart-Position mit Jarstein und Kraft zwei bundesliga-taugliche Kandidaten hat?

P.S. Die Annahme, dass Kraft als Bank-Spieler Unruhe verbreiten würde, ist eine Annahme. Belegt ist sie nicht. Beim FC Bayern hat Kraft öffentlich nie Stunk gemacht. Bei Hertha war er bisher stets die Nr. 1.
Meine Meinung: Wie es um den Teamspirit von Kraft (in einer für ihn schwierigen Situation) bestellt ist, wissen wir nach der anstehenden Rückrunde im Mai.
Der Torwart, bei dem Kraft in München gelernt hat, hat bei der WM 2006 gezeigt, wie’s gehen kann
#Kahn


Jack Bauer
15. Januar 2016 um 13:05  |  518818

@Uwe Bremer: Richtig, so der Traum. Die wenigsten Bundesligisten haben aber zwei gleichwertige Keeper im Kader.

Jarstein wird mit ziemlicher Sicherheit am nächsten Samstag gegen Augsburg im Tor stehen. Sollte er an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen, wird er die Nr. 1 bleiben. Das Kraft sich dann im Sommer nicht umorientiert, ist schwer vorstellbar.


Plumpe71
15. Januar 2016 um 13:11  |  518819

Uwe Bremer
15. Januar 2016 um 12:45 | 518817

erstaunlich faire Replik :-), immerhin darf man jetzt straffrei schreiben, dass man Jarstein aus ausschließlich sportlichen Gründen für die bessere Wahl im Hertha Tor hält. Auf die anderen Punkte in Deinem Beitrag gehe ich etwas später noch mal ein, speziell wie ich zu Kraft stehe. Vorab, von Stunk machen schrieb ich ja nicht ; da ist schon noch ein Unterschied zwischen Stänkern und unzufrieden zu sein mit seiner sportlichen Situation und ich würde mich freuen, wenn er die Situation analog zu Kahn / Lehmann 2006 annimmt, aber so ein wenig fehlt mir da der Glaube.


kczyk
15. Januar 2016 um 13:12  |  518820

*denkt*
warum sollte sich Kraft im sommer ‚umorientieren‘ !??


fg
15. Januar 2016 um 13:20  |  518821

@kczyk:

Warum nicht?


kczyk
15. Januar 2016 um 13:31  |  518822

@fg
wollen wir die gegenwart auf die zukunft projizieren.
dann ist kraft teil einer spitzenmannschaft der 1.BL mit realistischen einsatzchancen.
unbestritten ist, dass Kraft schwächen hat.
dessen schwächen sind stärken von Jarstein – und umgekert.
welcher trainer ist darüber unglücklich !?? dies lässt ein sehr variabeles spiel zu.
wenn Kraft seine chance erhält, wird er in seiner spielanlage verbessert zurück kommen.
es gibt nur einen torwart in den reihen von Hertha, der die devensive verunsichert – Kraft ist es nicht.


Opa
15. Januar 2016 um 13:32  |  518823

#Rummenige denkt laut nach
Rolexrumme, der alte „Uhrenzollvergesser“ denkt laut über eine europäische Superliga nach. 20 Clubs spielen eine Meisterschaft aus. Nicht unbedingt unter dem Dach der UEFA (damit drängt man dann noch jemanden vom Futtertrog der Fernsehgelder weg) und macht sich nicht mal die Finger schmutzig, weil man aus der Zentralvermarktung ausgestiegen ist. Die Bundesliga wäre dann nur noch so eine Art Folkloreveranstaltung, die das Geschäftsmodell von DFL und den verbleibenden Clubs von heute auf morgen entwertet. Und die Bauern treten mit ihrer zweiten Mannschaft an.

http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2016/01/fc-bayern-muenchen-karl-heinz-rummenigge-denkt-an-europaeische-superliga

Fürs Mahnen ist´s wohl zu spät. Aber fürs Meckern nie 😝


jap_de_mos
15. Januar 2016 um 13:37  |  518824

Lass sie gehen! Wäre meine Meinung dazu, @Opa. Mit dem Hinweis: Wer eine Liga außerhalb der UEFA gründet, wird automatisch aus allen UEFA-Wettbewerben ausgeschlossen (inkl. Bundesliga). Dann spielen die unter sich. Sollen sie. Ich werd sie nicht vermissen.


Plumpe71
15. Januar 2016 um 13:52  |  518825

Uwe Bremer
15. Januar 2016 um 12:45 | 518817

P.S. Die Annahme, dass Kraft als Bank-Spieler Unruhe verbreiten würde, ist eine Annahme. Belegt ist sie nicht. Beim FC Bayern hat Kraft öffentlich nie Stunk gemacht. Bei Hertha war er bisher stets die Nr. 1.
Meine Meinung: Wie es um den Teamspirit von Kraft (in einer für ihn schwierigen Situation) bestellt ist, wissen wir nach der anstehenden Rückrunde im Mai.
Der Torwart, bei dem Kraft in München gelernt hat, hat bei der WM 2006 gezeigt, wie’s gehen kann

Ich sehe da schon grundsätzlich Unterschiede zu beiden Stationen von Kraft. Welche Situation hatte er in München, was für eine fand er in Berlin vor ?

Mit relativ überschaubaren fußballerischen Potenzial ausgestattet fehlte hier in Berlin immer die sichtbare Alternative, der A/B Vergleich, da konnte er unumwunden seine Ansprüche als unangefochtene Nr. 1 anmelden, in München undenkbar und da hat er sich doch auch relativ schnell entzaubert und hätte dort sportlich dauerhaft welche Perspektive gehabt ?

Spätestens nach seiner öffentlichen Schelte am Mitspieler Kalou bröckelte bei mir das Image des fairen Sportsmannes , dazu diverse Dialoge im 16er mit Langkamp, die mich vermuten lassen, dass es mit seinem sportlichen und persönlichen Standing im Team vielleicht nicht ganz so bestellt ist, wie es vor der Alternative Jarstein der Fall gewesen ist. Das sind so meine Gedankengänge zu Kraft und an eine wirkliche Chance auf einen fairen Wettstreit mag ich nicht glauben. Es ist doch allgemein bekannt, dass sich aus ebenso bekannten Gründen ein Torhüterhopping verbietet, also wartet Kraft geduldig auf eine Sperre oder längere Formschwäche von Jarstein ? Daran glaube ich nicht und gelegentliche Gefälligkeitseinsätze werden Thomas Kraft nicht reichen. Ich halte es für sinnvoll, wenn man sich von Kraft trennt, denn wieviel Kredit hätte er denn bei Mitspielern und Anhängern, wenn er zwischen den Pfosten stünde ? Er müßte ja sportlich derart overpacen und das traue ich ihm nicht zu , da fehlt etwas im Unterbau


Exil-Schorfheider
15. Januar 2016 um 14:13  |  518826

@ub

Wie lange hat Kraft unter Kahn gelernt?
Er war ja gerade aus der U19/U23 hoch gezogen worden, als er in Kahns letzter Saison dann drei Mal als Nummer zwei im Kader stand.
Gut, er wird wohl das Training oft mitgemacht haben, aber Kahn war ja auch eher „alte Tw-Schule“, oder?

Seine Weiterentwicklung bei Bayern sah er dann ja auch eher skeptisch und kündigte in der Folge, als er vom Nachfolger seines Fürsprechers LvG nach einigen Spielen wieder aus dem Tor genommen und durch HJ Butt ersetzt wurde.


frankophot
15. Januar 2016 um 14:26  |  518827

„es gibt nur einen torwart in den reihen von Hertha, der die devensive verunsichert – Kraft ist es nicht.“

schaut man sich einige gegentore der ersten Spiele in dieser saison an, kann man dem nicht unbedingt zustimmen…


Jack Bauer
15. Januar 2016 um 14:29  |  518828

lt. Bild will Hertha in Zukunft mit dem Sport-Psychologen Markus Flemming zusammenarbeiten. Wurde das hier schon thematisiert?
Würde ich sehr begrüßen. Ich weiß, dass dieses Thema kontrovers gesehen wird und das sicherlich nicht jeder Spieler diese Zusammenarbeit benötigt oder will, aber den Spielern und dem Team diese Möglichkeit zu eröffnen finde ich sehr gut. Grundsätzlich habe ich bei Hertha bzw. den Verantwortlichen derzeit das Gefühl, dass man stets offen für neue Impulse und Möglichkeiten ist. Psychologische Zusammenarbeit ist so ein Punkt, der, wenn mich nicht alles täuscht, unter Luhukay noch ausgeschlossen wurde.


Exil-Schorfheider
15. Januar 2016 um 14:33  |  518829

Zum vermeintlichen Tw-Problem:

Solange Kraft tatsächlich nicht zu 100% fit ist, sollte Körber die Nr. 2 geben. In der U23 sollte er dann im Wechsel mit Burchert spielen.
Gersbeck war schließlich auch recht unerfahren, als er im SignalIduna-Park plötzlich ins kalte Wasser geworfen wurde.


frankophot
15. Januar 2016 um 14:34  |  518830

superliga.
und welche 20 vereine sollen das sein ? die besten 20 meister der einzelnen uefa-mitgliedsstaaten ? Wohl kaum, dann hätte er das gleiche wie vorher: Wenige, die immer gewinnen ( = CL). Ergo müsste es eine Liga aus den Mitgliedern Spanien – England- Schland – Frankreich sein, mas o menos.
Das muss er dann wohl „privat“ organisieren. Aber vielleicht nimmt er ja dann auch Qatar dazu. Die haben bis dahin sicher auch `ne konkurrenzfähige Liga.


15. Januar 2016 um 14:34  |  518831

@ursula..denk eindfach drüber nach, dann siehst du es. Ist doch augenfällig. Was du meinst ( Weisweilers These), lässt sich auf dieses singuläre Testspiel einfach nicht anwenden, weil es sich um zwei verschiedene Kontexte handelt . Das weisst du doch auch..


15. Januar 2016 um 14:35  |  518832

..und wieder so ein flüssiger Text von @mey..Fein!


polyvalenz
15. Januar 2016 um 14:35  |  518833

@Jack Bauer

„Psychologische Zusammenarbeit ist so ein Punkt, der, wenn mich nicht alles täuscht, unter Luhukay noch ausgeschlossen wurde.“

Manchmal hatte ich bei Luhukay auch das Gefühl, dass eine allgemeine Zusammenarbeit zwischen Spielern und Trainer ausgeschlossen war.
Will sagen: Dardais (für uns wahrnehmbarer) Umgang mit den Spielern gefällt mir.


15. Januar 2016 um 14:37  |  518834

Uwe Bremer
15. Januar 2016 um 12:45 | 518817

Charmant formuliert. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. Januar 2016 um 14:42  |  518835

@Exil,

die Vorgeschichte von Kraft bei den Bayern im Spannungsfeld zwischen Louis van Gaal und Uli Hoeneß … dass Jupp Heynckes als Feuerwehrmann nach der Entlassung von van Gaal dem Wunsch seines Kumpels Uli H. entsprochen und Kraft aus dem Tor genommen hat, um die Neuer-Verpflichtung nicht noch komplizierter zu machen, als sie ohnehin war … das Wissen um diese Zusammenhänge setze ich als bekannt voraus.

Auch in jener für ihn sehr schwierigen Situation beim FC Bayern war von Thomas Kraft öffentlich was zu hören? Nix.

Meint: Die Annahme, dass Kraft in der anstehenden Rückrunde ein Problem wäre für den Teamzusammenhalt bei Hertha, ist eine Behauptung, die nicht belegt ist.
Aber wir werden die Antwort (so Kraft seinen Beruf wieder ausüben kann) in den kommenden Wochen bis Mitte Mai erleben.
Meine Einschätzung: Ich traue es Kraft zu, dass er bis zum Ende dieser Saison auch für drei Monate mit der Rolle als Nr. 2 klarkommt.

P.S. Mentaltrainer – gibt es bei Hertha seit Jahren. Bietet der Verein immer wieder an. Weil das Thema in bestimmten Medien aber permanent als „ist krank, liegt auf der Couch“ hochgejazzt wird, wird dieses Thema nur sehr zurückhaltend kommuniziert.


Jack Bauer
15. Januar 2016 um 14:47  |  518836

Hat es einen Grund, warum @Uwe Bremers Beitrag um 14:42 Uhr zwischen den Beiträgen von @Exil-Schorfheider um 14:13 und @frankophot um 14:26 Uhr angezeigt wird?


psi
15. Januar 2016 um 14:51  |  518837

Habe den Beitrag von @ubremer um 14:42 zufällig entdeckt, warum ist er so weit oben?
Jack Bauer war schneller!


15. Januar 2016 um 14:53  |  518838

Nö, meines Wissens, hatte Luhukay da nie etwas ausgeschlossen. Das Angebot gab es ja dauerhaft. Da bräuchte man wohl mehr Infos. Sportpsychologoische Betreuung finde ich völlig normal und ist auf Höhe der Zeit. Was ich für unbrauchbar halte: wenn diese in Krisenzeiten als ultima ratio angeboten wird.-Als festes, integratives Element: gerne. Aber sehr sehr wichtig ist dabei die Qualität des betreffenden…Der sollte wirklich gute Referenzen mitbringen.
Manchmal machen diese Leute auch etwas kaputt, was vorher intakt war 😉


15. Januar 2016 um 14:55  |  518839

In der Redaktion der Morgenpost gehen die Uhren anders ….

Bitte!! Repariert hier endlich das Formularfenster für unsere Komentare!!!


15. Januar 2016 um 15:00  |  518840

oh..habe jetzt auch erst @bremers post gesehen..somit ist meiner überflüssig geworden 🙂


Jack Bauer
15. Januar 2016 um 15:11  |  518841

@Mentaltrainer:
Kann gut sein, dass meine Erinnerung mir da einen Streich spielt. Ich bin der Meinung, dass auf einer MV mal von einem Mitglied gefragt wurde, ob man denn nichtmal darüber nachdenkt mit einem Mentaltrainer zusammenzuarbeiten, da diverse Spieler in dem Bereich (Konzentration, Selbstvertrauen) offensichtlich krasse Defizite haben (war zu Krisenzeiten).
Die Antwort habe ich nicht mehr im Wortlaut parat, aber es wurde sich sehr defensiv, wenn nicht ablehnend gegenüber einem Mentaltrainer geäußert.

Ist aber alles schon ein paar Jahre her, möchte das auf keinen Fall als Fakt darstellen.

Dennoch die Frage: Wenn Hertha schon seit Jahren mit einem Mentaltrainer zusammenarbeitet, wie ist dann der Bild Bericht in Sachen Markus Flemming zu verstehen? Hertha plant die Zusammenarbeit mit einem neuen/weiteren Sportpsychologen? Oder ist es ein Lückenfüller seitens der Bild?


Sascha Sergejew
15. Januar 2016 um 15:25  |  518842

Superleague findet meine vollste
Zustimmung! Tschüss, FCB!
Ich werde eher schauen, wie
es in der 2.Liga zugeht oder beim
Basketball, als mir das xte Spiel
der Großkopferten untereinander
anzutun.


Jack Bauer
15. Januar 2016 um 15:36  |  518843

catro69
15. Januar 2016 um 16:06  |  518844

Hallo @ub,
bei deinem Post zu Kraft wurde ich stutzig. Weil mir das Spannungsfeld rund um die Bayern eher wenig geläufig ist, mußte ich mich erstmal informieren, wer der Feuerwehrmann war, der Kraft auf Wunsch UHs aus dem Tor nahm. Das war Andries Jonker, Heynckes sprang nach der Klinsmannentlassung ein. Jupp hatte also keine Aktien an Krafts Positionsverlust als Stammkeeper.
Die Neuerverpflichtung machte mögliche Einsatzzeiten für Kraft natürlich eher zur Theorie, der Manuel war damals schon ne Klasse besser. Wenn ich mich nicht falsch informiert habe, hat Kraft daraufhin seinen Vertrag nicht verlängert, trotz Angebots der Bayern.
Die Nummer Zwei zu sein, scheint ihn schon damals gestört zu haben…
Auch vor der Saison 10/11 (Rensings Vertrag wurde nicht verlängert) war die Nummer Zwei nicht sein Ding, er wollte an Butt vorbei, was ihm erst spät in der Saison gelang und mit der Beurlaubung von van Gaal dann auch beendet war.


James
15. Januar 2016 um 16:16  |  518845

Kraft sagte damals, er hätte sich mit jedem Torhüter gemessen – nur eben nicht mit Neuer, da dieser als unumstrittene Nummer 1 geholt wurde.
Kraft wird nicht herumstänkern, aber er wird im Training Leistung zeigen, so er denn gesundheitlich kann. Und dann muss Jarstein liefern.
Besser kann es doch nicht sein.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
15. Januar 2016 um 16:20  |  518846

@catro,

Danke. Andries Jonker hat van Gaal beerbt (Hatte nicht noch mal gegoogelt, wer der Nachfolger von van Gaal war). Aber wir erinnern uns an die Begründung von Uli Hoeneß im April 2011:

„Mit der Entscheidung, Jörg Butt aus dem Tor zu nehmen, ging die Scheiße los, auf Deutsch gesagt. Der gestrige Tag war das Ende eine Kette und deswegen musste der Vorstand reagieren, denn das kann man sich nicht länger anschauen.“

Van Gaal wollte Neuer nicht haben, sondern belegen, dass Kraft das Potenzial habe für einen sehr guten Torwart.

Hoeneß hat sich später bei Kraft entschuldigt für die Äußerung. Der war da unverschuldet in einen Großkonflikt geraten zwischen Trainer-Guru und Manager-Guru.

Unter dem Strich bleibt jedoch die Erkenntnis: Kraft hat seine Unzufriedenheit mit der damaligen Entwicklung mit keinem Wort öffentlich kommentiert.
Das einzige, was Kraft im Mai 2011 gemacht hat: Er hat das sehr lukrative Angebot, Nummer 2 bei den Bayern zu sein, ausgeschlagen. Statdessen ist er nach Berlin gewechselt, um hier die Nr. 1 zu sein.
Daraus vermag ich jetzt keinen Vorwurf zu konstruieren.


kczyk
15. Januar 2016 um 16:45  |  518847

es ist meine überzeugung (wenn vielleicht auch nur mein alleinstellungsmerkmal) – ohne Kraft würde Hertha bereits drittklassig spielen.


hurdiegerdie
15. Januar 2016 um 16:48  |  518848

Nach Aufwärm- und Koordinationsarbeit lag das Hauptaugenmerk des Vormittagstrainings auf langen Pässen, etwa halbe Feldbreite. Pässe mussten auf Brusthöhe geschlagen werden, sonst 20 Liegestütz. Einige mussten ganz schön stönen. Um 13.30 war dann „meet the star“ im Spielerhotel (Man man ich kann euch sagen, abgesichert wie ein Hochsichereheitstrakt. Wir sollten sogar Pässe mitnehmen, um reinzukommen).
Ich habe mich etwas länger mit Stocker unterhalten, der mir versprach bald zu alter Stärke zurückzukommen. Danach ein wenig mit Kalou auf Französisch parliert, uiui da haben einige geguckt. Ich habe mich für meine Kritik an ihm letzte Saison entschuldigt, mir wurde vergeben. Er sagte, dass sei doch normal, Leute hätten Erwartungen in ihn gesetzt und er wäre einfach nicht top gewesen. Es läuft halt diese Saison besser, weil er die volle Vorbereitung habe mitmachen können.
Lusti schien mir fast ein Berliner geworden zu sein, so lebhaft erzählte er über sein Leben in Berlin.

Und zum Schluss…. #kurzercliffhänger

Habe ich Bohmbach vom Blog gegrüsst und gesagt, es sei nett, dass er ab und zu mal reinschaue. Und
.
.
.
.
Tara Gruss zurück an den Blog, die Besten (O-Ton Bohmbach)


kczyk
15. Januar 2016 um 16:51  |  518849

*denkt*
ich bin soooo stolz auf @Hurdiegerdie 🙂


jenseits
15. Januar 2016 um 16:55  |  518850

Der Jörn Meyn. So bescheiden; jonglierend heimlich auf die Blicke der Profis hoffend. Da kann er auf eine beachtliche Fußballkarriere zurückblicken und heute solch schöne Kolumnen schreiben.


psi
15. Januar 2016 um 16:56  |  518851

@hurdie, ein würdiger Vertreter unseres Blogs 🙂
Lusti ist mit einer Brandenburgerin verheiratet, das färbt ab!
Noch viel Spaß mit unseren Jungs.


pathe
15. Januar 2016 um 17:00  |  518852

@kczyk
Jetzt zweifele ich an deinem Fußballsachverstand…


kczyk
15. Januar 2016 um 17:01  |  518853

„… Der Jörn Meyn. So bescheiden …“

*denkt*
echte fußballhelden müssen nicht schreiben und zeilen verkaufen – sie schwätzen als experten bezeichnet in jedes ihnen entgegengestreckte micro.


Tf
15. Januar 2016 um 17:01  |  518854

Erschreckend, dass bei der Umfrage auf Opas Rummenigge-Link eine knappe Mehrheit für so eine Retortenliga ist…


kczyk
15. Januar 2016 um 17:02  |  518855

@pathe
lass mich wissen weshalb.
aber unter uns – ich habe noch nie mit ‚fußballsachverstand‘ geprahlt 🙂


Freddie
15. Januar 2016 um 17:04  |  518856

@hurdie

👍💙


15. Januar 2016 um 17:07  |  518857

Auch diese Schwätzer irren sich genauso oft wie die Normalbürger kczyk
15. Januar 2016 um 17:01 | 518853


jenseits
15. Januar 2016 um 17:07  |  518858

@hurdiegerdie, unser Mann vor Ort – 15. Januar 2016 um 16:48 | 518848

Das liest sich aber auch schön. Solche Dinge erfeuen das kleine Herthaherz. 🙂


15. Januar 2016 um 17:09  |  518859

Trara, vielen Dank und die besten Grüße zurück an hurdiegerdie, jmeyn, PBohmbach und alle Herthaner in Belek.


15. Januar 2016 um 17:11  |  518860

haste jut jemacht..


kczyk
15. Januar 2016 um 17:13  |  518861

*denkt*
jetzt sollte ich dem @BM ( 17:07 | 518857 ) echt böse sein. sehr, sehr böse sogar.
doch ok – es gibt schlimmeres als ein ’normalbürger‘ benannt zu werden.
schlimmer wäre es, so meine persönliche meinung – mich einen normalblogger zu nennen 🙂


15. Januar 2016 um 17:15  |  518862

Oui, oui, monsieur hurdie et monsieur kalou. 😀
Ich bin stolz auf Euch.


15. Januar 2016 um 17:20  |  518863

Lese ich hier um 16:20 den Namen Uli Hoeneß? 😈
Auch ein Normalsterblicher.

Wann wollen die Bayern die Bundesliga verlassen?
Je eher, desto besser. 💪


15. Januar 2016 um 17:34  |  518864

kraule, kraule, kraule kczyk
15. Januar 2016 um 17:13 | 518861

Wenn’s deinem Ego nützt …. 😛


pathe
15. Januar 2016 um 17:39  |  518866

@kczyk
*denk* doch mal nach, wie ich das gemeint haben könnte.
Tipp: Du zweifeltest am 13.1. um 22:32 an meinem Fußballsachverstand.


15. Januar 2016 um 17:53  |  518867

der alte Adenauer
war ein Schlauer,
Klagen über das Geschwätz von gestern,
überließ er andrer Leute Brüder und Schwestern.


15. Januar 2016 um 18:00  |  518868

Weil Hertha gute Keeper hat,
entscheidet jetzt der Hamsterrat.
Bis zum Osterfeste,
hütet Herthas Tor der Beste.

✌✌✌✌✌


pathe
15. Januar 2016 um 18:06  |  518873

@BM
Ich habe auch einen schönen Spruch für dich:
Reden ist Silber, Schweigen (bzw. nicht posten) ist Gold.
Manchmal jedenfalls. 8 der letzten 12 Posts sind von dir…


kczyk
15. Januar 2016 um 18:07  |  518875

*denkt*
sollte ich dem @pathe nun erklären, dass ich ein fan ‚des alten‘ und unserer blog-daddys bin !??
es gilt die erkenntnis – was interessiert mich mein geschwätz von gestern.
so bleibt mir noch zu erklären – alles wird gut 🙂


Chriss
15. Januar 2016 um 18:10  |  518876

@Opa #Superliga
Wird an der Premier League scheitern. Die Liga ist derart attraktiv, dass es von dort keinerlei Interesse an einer Herabsetzung bzw Zerstörung geben sollte. Teilweise ist den Vereinen dort ja auch schon egal, ob sie sich für die CL qualifizieren, da die PL mehr als genug Geld und Aufmerksamkeit generiert.


Exil-Schorfheider
15. Januar 2016 um 18:17  |  518878

Chriss
15. Januar 2016 um 18:10 | 518876

Welchem PL-Verein ist das egal?
Die meisten haben Investoren an Bord und denen geht es darum, soviel Einnahmen wie möglich zu generieren.
Ansonsten müsste man dort auch nicht Trainer feuern, wenn man seine Ziele nicht erreicht.


Chriss
15. Januar 2016 um 18:31  |  518883

Egal ist vielleicht übertrieben. Aber keineswegs so abhängig und angewiesen drauf, dass sie die PL dafür aufgeben würden.


GūnniM
15. Januar 2016 um 19:42  |  518892

Chris ich glaube du verwechselst Cl und Europa league… Die englischen Klubs wollen wenn cl spielen und eher nicht el, da unattraktive doppelbelastung und genug Geld da ist. Cl wollen aber alle.


GünniM
15. Januar 2016 um 19:44  |  518893

Da kurzer Hardware wechsel ein Doppelpost…

Zumindest darum ging es schon öfter laut Presse.
Lieber 8. als 7. werden und nächstes Jahr auf die Liga konzentrieren anstatt in der El, die im Verhältnis zu den TV Geldern wenig bringt und dann im nächsten Jahr die Champions League angreifen,

Anzeige