Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Schiedsrichter sein, ist im Moment nicht der schönste Job. Am Sonntagnachmittag, bei Leverkusen gegen Dortmund (0:1), unterbrach der Berliner Felix Zwayer für neun Minute die Partie, weil sich Bayers Trainer Roger Schmidt weigerte, auf die Tribüne zu gehen, wohin ihm der Unparteiische geschickt hatte.

Das gab es noch nie in der Bundesliga. Danach gab der zugegeben ziemlich leicht entflammbare Rudi Völler ein impulsives Interview. Viel Ärger, viel Unverständnis auf beiden Seiten. Das alles lest ihr –>hier. Das Schiedsrichter-Thema dürfte uns noch ein bisschen in dieser Woche begleiten.

Zweierlei Maß

Auch bei Hertha BSC gab es ja Ärger wegen der Schiedsrichterleistung beim 1:1 gegen Wolfsburg. Der ziemlich kleinliche Sascha Stegemann hatte schon früh Unverständnis von Berliner Seite geerntet, als er Vladimir Darida für ein Allerweltsfoul die Gelbe Karte gab, auf der anderen Seite aber die Wolfsburger nicht verwarnte, als Naldo zum Beispiel Marvin Plattenhardt gelbwürdig foulte, oder später Mitchell Weiser nach einem tollen Sololauf zu Fall gebracht wurde.

Bei Hertha empfanden sie das als zweierlei Maß von Stegemann. „Sollen sie mich hassen“, sagte Dardai zu den Schiedsrichtern auf der PK nach dem Spiel, aber er wolle das nicht länger hinnehmen.

Vor allem ärgerte sich der Ungar über die Vorverurteiling von Vedad Ibisevic. Ich habe heute mit ihm Dardai gesprochen. Er sagte:

„Vedad ist ein guter Junge und wird immer wieder provoziert. Wenn er gezogen und gehalten wird, kriegt er keinen Freistoß. Und geht er einmal selbst hin, wird sofort die Rote Karte gefordert. Das ist nicht fair. Und das lasse ich mir nicht mehr gefallen.“

Interne Beschwerde

Schon vor dem Wolfsburgspiel hatte sich Hertha wegen dieser aus Berliner Sicht unfairen Behandlung von Ibisevic bei den Schiedsrichtern beschwert. Nun äußerte Dardai auch öffentlich Kritik. Er sagte mir:

„Bisher war ich zurückhaltend. Aber jetzt ist Schluss. Ich erwarte eine faire Chance für Vedad. Und das muss beobachtet werden.“

Seit dem chaotischen Relegationsspiel in Düsseldorf und dem juristischen Nachspiel hatte sich Hertha mit öffentlicher Schirikritik zurückgehalten. Dardai sieht jetzt aber einen Punkt erreicht, an dem es einzugreifen gilt.

Ob es hilft, ist eine andere Frage. Wie seht ihr das? Wir Hertha, wird Ibisevic benachteiligt?

Langkamp fällt zwei Wochen aus

Schlechte Nachrichten gibt es bei Sebastian Langkamp: Der Innenverteidiger zog sich gegen den VfL eine einen kleinen Faserriss in der linken Wade zu und fällt voraussichtlich zwei Wochen aus.

Damit fehlt Langkamp gegen Köln am Freitag, wahrscheinlich aber auch gegen Frankfurt und den HSV in der Englischen Woche danach.

Hertha feiert Fasching

Kommen wir noch zu etwas Lustigem: Nach dem Remis gegen Wolfsburg hieß es für Hertha am Sonnabend nämlich: Partytime! Dardai hatte seine Spieler und deren Frauen zu einer Kostümparty in der neuen Kabine  eingeladen. Teambuilding. Un:

What a fight today for another important point 💪🏽 and now 🔵⚪️ goes 🇺🇸 #hahohe #UncleSam #wallofbrooks #JayB

Ein von John Anthony Brooks official (@j_brooks25) gepostetes Foto am

Oder so:

Hertha bsc 👌

Ein von Roy Beerens (@roybeerens1) gepostetes Foto am

Oder auch so:

Kostümparty 🎭 @herthabsc #Baumi #Vedator

Ein von Mitchell Elijah Weiser (@mitch23elijah) gepostetes Foto am

Na, erkennt ihr alle? Der Typ mit der komischen Maske (ich glaube, das soll Captain Picard von Star Trek sein) dürfte Ibisevic sein, wenn ich Mitchell Weisers Kommentar (#vedator) richtig deute. #Baumi steckt nämlich in der Batman-Verkleidung.

Fahrplan: Nachdem am Sonntag trainingsfrei bei Hertha war, haben die Berliner am Montag auch noch einen Tag zur Erholung.  Am Dienstag geht es um 14.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz weiter.


204
Kommentare

Freddie
21. Februar 2016 um 18:51  |  526587

Ha!


Tojan
21. Februar 2016 um 18:56  |  526589

Ho!


21. Februar 2016 um 19:00  |  526591

He!


Ursula
21. Februar 2016 um 19:01  |  526592

Dieser Dativ, dieser Dativ, selbst
bei @ mey ist er eingezogen und
ich dachte nur…

Ach so, he!

Nee, Hertha BSC, UND die Hertha
festigt den dritten Tabellenplatz!

S04- VFB 1 : 1


Plumpe 71
21. Februar 2016 um 19:03  |  526593

Ausgleich, wie geil


Freddie
21. Februar 2016 um 19:04  |  526594

Abpfeifen!


Inari
21. Februar 2016 um 19:08  |  526596

Ibi wird vorverurteilt, ganz klar. Aber seine rote , die er bekommen hat (mMn auch zu hart damals weil glaube erstes Foul) hat ihm nicht geholfen. Er geht auch zu oft in 1:1-rangeleien, teils auch wenn er selber nicht betroffen ist. Das muss er ändern.

@schalke: stolpert der nächste Club gegen Stuttgart?!


Colossus
21. Februar 2016 um 19:08  |  526598

Richtig von Hertha die Schiedsrichter mal ein wenig anzuzählen. Zu oft wurden nicht gegebene Elfmeter ohne weiteres aufhebens akzeptiert.Ein Blick auf wahre tabelle.de ist da sehr aufschlussreich obgleich das natürlich nicht mehr als eine nette spielerei ist finde ich das als kleinen Indikator zumindest bemerkenswert.


apollinaris
21. Februar 2016 um 19:08  |  526599

Ibisevic, als Trekki..kann sofort zur comicon..
Stark. Batman…nun ja..Platte ziemlich goil auch
Aus Lusti als Edwl- Zombi..da geht mir, Jung…
Coole Altion jedenfalls.
#Dardai und Ine…sehr richtig und taktisch klug. Der Ton stimmt und sachlich sowieso. Fällt mir auch auf. Und das mir, dem Schiri- Versteher. 🤗


pathe
21. Februar 2016 um 19:13  |  526604

@apo
Habe dir im alten Fred nochmal geantwortet.


linksdraussen
21. Februar 2016 um 19:14  |  526605

Die interkulturelle Kompetenz bei Hertha ist optimierungsbedürftig. Wie kann man denn in der Fastenzeit Fasching feiern???


linksdraussen
21. Februar 2016 um 19:18  |  526608

Dass Hertha die Schirileistung thematisiert finde ich richtig, auch wenn ich nicht glaube, dass es etwas bringt. Hertha hat bei DFB und DFL keine Lobby. Aber ich finde richtig, dass man sich wehrt.


ahoi!
21. Februar 2016 um 19:20  |  526609

@linksdraussen:
allerdings! nur heißt es karneval und nicht fasching 😉

zur frage des blogtages:
natürlich wird ibisevic (meist) benachteiligt. die schiedsrichterleistung gestern war eine frechheit! zudem fand ich, wie gestern schon geschrieben, den „ausbruch“ vom coach an dieser stelle vollkommen nachvollziehbar und berechtigt. irgendwann ist schluss mit „schlucken“.

H96: au weia. wie kann man nur so gegenwehrlos richtung liga zwei taumeln…

@apo: habe deine replik in der nacht vorhin gelesen. mochte aber nicht mehr antworten, da ich den ganzen tag über im büro zu tun hatte. die wahrheit liegt wahrscheinlich wie meist in der mitte. die patzer von brooks sehe ich ja nicht als einziger hier kritisch. aber ich denke auch. das wird noch!!!


pathe
21. Februar 2016 um 19:21  |  526611

In dem Artikel über Zwayer hätte vielleicht noch erwähnt werden sollen, dass selbst die Intervention bei Mannschaftskapitän Kießling nicht zu einer Deeskalation geführt hat. Dieser hätte den Trainer noch davon überzeugen können, doch auf die Tribüne zu gehen. Wollte er aber wohl nicht. Aber was sollte man von einem wie ihm auch anderes erwarten? Und dass Völler nach dem Spiel wieder rumseiern muss, war ja auch klar.

Ganz schwache Vorstellung von den Leverkusenern…


pathe
21. Februar 2016 um 19:23  |  526612

Das war es wohl für H96…


pathe
21. Februar 2016 um 19:24  |  526614

Bin der Meinung, dass Dárdai genau richtig gehandelt hat.
Allerdings war das gelbgeahndete Foul von Ibisevic im Mittelfeld auch so überflüssig wie ein Kropf. Ich hatte da sogar befürchtet, dass der Schiri die rote Karte zückt…


linksdraussen
21. Februar 2016 um 19:28  |  526616

@Ahoi: In dem Blogtext ist ausdrücklich von Fasching die Rede. Belehrungen zur Fastenzeit nach Karneval und Fasching verkneife ich mir 😉


apollinaris
21. Februar 2016 um 19:28  |  526617

@ ahoi! Ich hatte den Bock schon kurz nach dem Spiel kritisiert.
Das ist ein anderes Thema😊


apollinaris
21. Februar 2016 um 19:41  |  526621

@ pathe ..habe drüben geantwortet..
# Schmid- Gate
Bin voll auf Seiten der Schiris…
Der 11m – war natürlich fällig.


jenseits
21. Februar 2016 um 19:43  |  526622

Ich finde es nicht so gut, dass Dardai jetzt anfängt, die Schiris zu kritisieren. Inhaltlich liegt er m.E. nicht falsch, aber erstens glaube ich nicht, dass dieses Beschweren irgendetwas bringt und zweitens wirkt es wenig erhaben und souverän. Mir gefiel seine Coolness diesbezüglich bisher außerordentlich. Vielleicht werden seine Nerven nach den ausbleibenden Siegen in der Rückrunde etwas schächer? 😉


21. Februar 2016 um 19:56  |  526624

Schwierige Frage ui, ui, ui

Wie seht ihr das? Wir Hertha, wird Ibisevic benachteiligt?

Ich sehe, dass Ibisevic in jedem Spiel von seinen Gegenspielern provoziert wird.
Die Einzelentscheidungen der Schiedsrichter hierzu möchte ich nicht kommentieren.

Hier die ersten 9 der 1. Bundesliga Fairplay-Tabelle 2015/16
1 Borussia Dortmund Punkte 25
2 Bayern München 33
3 1. FSV Mainz 05 Punkte 35
4 1. FC Köln 38
5 Hannover 96 Punkte 42
6 TSG Hoffenheim 43
7 Bor. Mönchengladbach 45
VfL Wolfsburg 45
9 Hertha BSC 47

Der Abstand zu den beiden Topklubs ist augenfällig groß.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/karten/1-bundesliga/2015-16/0/fairplay-tabelle.html


Papa Zephyr
21. Februar 2016 um 19:59  |  526625

Inzwischen ganz schön eng hinter uns in der Tabelle.
Aucgvwenn sich alle Mühe geben uns nicht zu überholen, sollte doch mal wieder ein Dreier her – auch fürs gute Gefühl – nicht weil ich wirklich schlechte Spiele gesehen habe.

Daumen hoch für Dardais „Anmerkung“


ahoi!
21. Februar 2016 um 20:00  |  526626

@jenseits: ich denke, das war ein einmaliger und leider auch notwendiger „ausbruch“. nämlich um einen, seiner spieler zu schützen!. ich denke, pal wird schnell seine souveräne linie wieder finden (für mich hat er sie ja nicht einmal verlassen). ich kann und mag mir nicht vorstellen, dass sich dardai jemals (wie tuchel) in seiner spielbeurteilung hinterm kaputten rasen oder schwachen schiedsrichterleistungen verstecken wird. da ist pal doch aus nem ganz anderen holz geschnitzt!


21. Februar 2016 um 20:01  |  526627

Gute Besserung Sebastian Langkamp!
Junge komm bald wieder – Freddy Quinn
https://www.youtube.com/watch?v=MqH-j50aBFM


nrwler
21. Februar 2016 um 20:02  |  526628

Ich bin hier bei @jenseits…
Bei Verantwortlichen andere Mannschaften wird „Nörgelei“ um Schiedsrichter, Platzverhältnisse etc. hier (fast) einmündig verurteilt… Jetzt, wenn Hertha respektive Dardai die Schiedsrichter kritisiert ist es richitg..?

Nee, finde das unsouverän u kleinkariert… Unnötig. Größe zeigen, vermeintlich ungerechte Entscheidungen runterschlucken und nicht noch ein Art „Verschwörungstheorie“ rund um Ibisevic konstruieren…

zB hätte sich Ibisevic über eine rote Karte gestern nicht beschweren können… Aus meiner Sicht.


ahoi!
21. Februar 2016 um 20:07  |  526629

boah… ich kann diesem rangnik (sky90-debatte) nicht zuhören. ist der mann zäh, macht so viele worte, um am ende doch fast nichts zu sagen…


kczyk
21. Februar 2016 um 20:07  |  526630

*denkt*
wer etwas verändert sehen möchte, muss das Problem thematisieren.
das ausmaß der benachteiligung der Hertha durch die schiris macht die wahre tabelle mehr als deutlich.


Carsten
21. Februar 2016 um 20:10  |  526631

Ich finde es richtig das Dardai sich öffentlich geäußert hat zum Thema Schiri. Da es seit gestern nicht mehr ok.ist glaube aber das es nichts bringen wird,aber nur schlucken und die Klappe halten muss auch nicht sein. Die Vergangenheit holt Ibi immer wieder ein und das wird auch weiter so sein.
Dardai sollte nur eben aufpassen das er die Angelegenheit nicht immer wieder aufwärmt.


jenseits
21. Februar 2016 um 20:11  |  526632

@ahoi, die Schiri-Schelte bezog sich aber doch auf deren allgemeine Leistung und nicht nur auf ihr Verhalten gegenüber Ibisevic, oder? Auch ich halte es für möglich, dass er Vedad schützen und Druck von der Mannschaft nehmen wollte. Bisher hatte Dardai es halt nicht nötig und konnte auf das schöne und erfolgreiche Spiel verweisen. Deswegen hoffe ich auf einen einmaligen Ausbruch. Er soll aber bitte nicht anfangen zu tucheln oder weinzierln.


apollinaris
21. Februar 2016 um 20:19  |  526633

Ich glaube nicht, das Hertha systematisch benachteiligt wird. Sieht man diese etwas dubiose “ Wahre Tabelle“ der letzten 5 Jahre, relativiert sich diese leichte Paranoia- These…sicher etwas.
Aber ich finde, dass Pal zu Recht beanstandet hat, das bei Ibisevic
mit zweierlei Maß wahrgenommen wird. Selektiv, sozusagen. Und das haben die Sammer und Watzkes dieser Welt mit Recht auch schon getan.
Vielleicht hilft es sogar. Wer mag das endgültig beurteilen? Wichtig war, dass es nicht völlig emotional und aus der Situation heraus kam, sondern
einigermaßen vorbereitet.- Bin dafür!👍


coconut
21. Februar 2016 um 20:22  |  526634

Ich denke auch, das bei Pal eher die „Nerven blank liegen“.
BuLi Trainer ist halt kein Job in dem man Vergnügungssteuerpflichtig ist. 🙂
Dennoch war die Schrileistung am Samstag beim Spiel gegen den WOB schwach und unzureichend.
Klar darf Pal das auch mal ansprechen. Nur sollte es nicht zur Gewohnheit werden.
Ibi hat halt eine „kurze Lunte“. Deshalb fällt er auch immer mal wieder negativ auf. Das sich das bei den Schiris dann auch mal festsetzt finde ich normal.
Schwalbenkönige geht da auch nicht viel besser. Auch die bekommen mehr als 1x keinen, eigentlich berechtigen Freistoß, weil „der verdacht nahe liegt, das“….
Darunter leidet dann auch einer „mit kurzer Lunte“, so wie Ibi. Er ist da ja beileibe nicht der Einzige.


apollinaris
21. Februar 2016 um 20:24  |  526635

P.S. und es sollte nicht zu einem grundsätzlichem Nörgeln werden. Das überlassen wir Völler ( den ich trotzdem immer mögen werde) , Hoffenheims Trainer , Weinzierl und anderen Spezialisten..
Aber gegen eine oder zwei gezielte Statesments im richtigen Rahmen..? Das ist eher klug als doof.


ahoi!
21. Februar 2016 um 20:43  |  526637

@jenseits. also ich habe mir gestern nacht die pk angehört und hatte schon den eindruck, dass es pal vornehmlich darum ging, mal öffentlich eine lanze für ibisevic zu brechen. wobei das „deutsch“ von dardai, das verständnis seiner aussagen nicht immer so ganz einfach macht..
(bitte jetzt hier nix reininterpretieren!)


Stiller
21. Februar 2016 um 20:46  |  526638

@apo, Hoffenheims Trainer ist Julian Nagelsmann. Der jüngste Trainer der Bundesligageschichte. Er gilt als absolutes Trainertalent und hat bereits in den letzten beiden Spielen des Tabellenvorletzten von sich Reden gemacht.

Interessanter Mann, mir zumindest nicht als Nörgler bekannt. 🙂


elaine
21. Februar 2016 um 21:07  |  526639

@apo

Wahre Tabelle” der letzten 5 Jahre, relativiert sich diese leichte Paranoia- These…sicher etwas.

Ja, ich habe jetzt mal zurück geblättert und wir hätten in jedem Jahr gemäß der Tabelle mehr Punkte haben müssen, sind also regelmäßig benachteiligt worden. Was relativiert sich da?
Davon ganz abgesehen halte ich diese Tabelle auch für etwas dubios ist eine kleine Spielerei…
Sogar bei dem glatten Abstieg wären wir auf einem Relegationsplatz gelandet
In diesem Jahr müssten wir acht Punkte mehr auf dem Konto haben


Poststadion
21. Februar 2016 um 21:09  |  526641

Nach der (fragwürdigen) wahren tabelle sind wir in dieser saison bisher durch fehlentscheidugen angeblich doppelt so oft benachteiligt worden, als wir profitiert haben.
Acht elfmeter wurden uns demnach nicht gegeben, etc.

http://www.wahretabelle.de/verein/hertha-bsc/12


apollinaris
21. Februar 2016 um 21:09  |  526642

h@ Stiller, verzeih mir, ich komme gar nicht mehr so schnell mit. Wie hieß noch der Vorgänger von Hub Steevens.,dieser Blonde, der
bei mir als ziemlicher Nörgler , aber ohne Namen erinnerlich ist. Habe gegoogelt: Markus Gisdol…
Heute gehören mir die Fettnäpfchen. Gut, dass dies hier nicht
meine Profession ist 🙀


apollinaris
21. Februar 2016 um 21:18  |  526643

@ elaine…der Test nir sinnvoll, wenn alle Teams
der letzten , sagen wir,5 Jahre. genommen werden.
Wenn es dann größere Unterschiede gibt, etwas
Mannschaft A., – 18
Mannschaft B,… + 3
Oder auch, zahmer
Mannschaft A: -11 Pkt
Mannschaft B..- 2

Also wenn es unübersehbare Ungleichbehandlungen gäbe.
Dann relativiert sich so eine Tabelle nicht. Letztes Jahr war Lverkusen oder war es Hoffenheim, die ziemlich extrem litten…Aber auf 5 Jahre..?
Wenn sich mal jemand die Arbeit machen möchte? Erst ab so einer hohen Zhl an Spielen, hielte ich ein weiteres Nachdenken darüber für sinnvoll. Im Moment ist es für mich wichtiger, was auf dem Spielfeld so alles schiefläuft oder eben gut läuft.
Schiris waren und sind mir fast immer einerlei. So habe ich es auch meiner einstigen D- Mannschaft beigebracht…✌️


elaine
21. Februar 2016 um 21:23  |  526644

#Augsburg

die armen Augsburger, die immer so benachteiligt werden, haben dieses Jahr sogar einen Punkt zu viel ergattert und wären gerechter Weise im letzten Jahr auf Platz 10 gelandet 😆


Stiller
21. Februar 2016 um 21:25  |  526645

@apo, war mir schon klar. Sieh’s mir bitte nach. 🙂

Habe die „Gelegenheit“ nur nutzen wollen, um mal eine interessante Personalie (die wahrscheinlich nicht jedem hier ein Begriff ist) ins Gespräch zu bringen. Scheint ja hier niemanden zu interessieren. Bin dann mal weg …


apollinaris
21. Februar 2016 um 21:31  |  526646

Der Zwerg Ausburg verrucht, wie Darmstadt u.a.
alles in die Waagschale zu werfen, was sie haben. Schaut man auf die Etats…kann ich Ihnen nicht böse sein. Die Frage ist, ob es dauerhaft funktioniert, wie einst in Kaiserslautern…Daran glaube ich heutzutage
nicht. Aber; ich habe keinerlei Zahlen, die meine These unterstützen. Vielleicht bin ich ja nur naiv?
Ich glaube eher an Verschwörungstheorien im großen Maßstab😀Sowas findet in der Regel im Geheimen statt, nicht via Statistik und TV- Kamera , so leicht sind sie nicht zu überführen…😎


elaine
21. Februar 2016 um 21:46  |  526647

#Etat

ich weiß gar nicht, wie hoch der Etat in diesem Jahr bei Augsburg liegt.
Unserer ist wohl so 33 Mio???
So weit können wir da nicht auseinander liegen, Im Marktwert unterscheiden uns nur 10 Mio und das ist bei den Summen in Liga nun gar nichts


21. Februar 2016 um 21:50  |  526648

Ich schließe mich an dem Wunsch von jenseits.
21. Februar 2016 um 20:11 | 526632

Daradi möge bitte nicht anfangen zu tucheln oder weinzierln.


etebeer
21. Februar 2016 um 21:50  |  526649

Bei der Mannschaft ist die Schiedsrichter Schelte
sicherlich gut angekommen.
Fördert die Teambildung.
Allerdings auch wenn es das erste Foul von VI war,
er oft ungerecht von den Schiedsrichtern behandelt wird,
sein Foul war „ziemlich“ gelb.

Für mich war das kein Zeichen setzen,
das war sein gefordertes Schlüsselspiel und da hat er (zwar menschlich)
nervlich angespannt überreagiert.

Seit Jahren beobachte ich die „Wahre Tabelle“ da gab es kein Jahr wo wir bevorteilt wurden.
Pals Aussage wird sicherlich von bestimmten Medien zur Kenntnis genommen……..das war es aber auch.

Berlin liegt im Herzen von Europa,
Hertha’s Heimat für DFL und DFB am Arscx der Welt.


21. Februar 2016 um 21:51  |  526650

33 Mio Kirschen oder 33 Mio Melonen?


Opa
21. Februar 2016 um 21:53  |  526651

#BSCWOB
Mein Fazit nach einem Tag Eistonne (s.u.): Der Punkt geht klar. Hertha hat über lange Zeit ziemlich überzeugend gespielt, die Wechsel waren so wie sie stattfanden, für mich plausibel, unser zweiter Anzug sitzt wenigstens im defensiven Bereich, Stark und Brooks dürften gemeinsam unsere Zukunfts-IV sein.

#Fazit des Spieltags = Fazit des Rückrundenauftakts?
„Wir können nicht, die anderen wollen nicht“ bringt es m.E. am besten auf den Punkt, wenngleich das „Punktepolster“ nun bis auf einen Hauch von Wasserfilm abgeschmolzen ist. Mit dieser Spielweise und hoher Konzentration ist in den nächsten drei Partien alles drin, wir haben es weiter in der Hand, da oben drin- und dranzubleiben.

#Schirischelte 1
Dieses Schiriangegehe geht mir (nur mir *haha*) auf den Keks. Dieses Lamentieren, das Angefasse, das Geschubse. Schauen wir mal auf andere Sportarten, da gibt´s das nicht in dieser Form, selbst bei den „rauhen Jungs“, die nach Allerweltsfouls sich nicht theatralisch auf dem Boden wälzen und nach Mutti schreien. Und es sind verheerende Signale für den Amateursport, was da Woche für Woche für ein Theater in den Bundesligastadien aufgeführt wird. Und auch Dardai tut sich keinen Gefallen damit, Provokationen von Spielern mit erfahrungsgemäß kurzer Lunte gehören überall dazu. Wir haben nicht wegen des Schiris nur einen Punkt, sondern weil wir nicht gut genug waren.

Schirischelte 2
Der Ex-Herthaner des Jahres und Schmiergeldzuspätmelder Felix Zwayer ist nun ganz sicher nicht mein Buddy, aber hier hat er korrekt gehandelt. Auch wegen des oben genannten.

#Sonntagsbeschäftigung
„Bestes Fußballwetter heute“ war mein erster Gedanke, als ich morgens aus dem Fenster blickte. Nach einem ausgiebigen Hackepeterfrühstück ging´s zum Auswärtsspiel von Hertha. Ja, richtig gelesen, Hertha III hatte heute um 11:45 h Auswärtsspiel in Hakenfelde. Auf dem Weg dorthin fing es dann an zu pladdern, die Scheibenwischer (Original BOSCH Flachbalkenwischer!) quietschten nervig auf der Anreise, am Platz „die üblichen Verdächtigen“ immertreuen Anhänger nebst Vorsitzendem der Fußballabteilung und Präsidiumsmitglied Lutz Kirchhof. Das NIveau des Spiels passte sich über lange Zeit dem Wetter an, wenigstens schmeckte der Café. Hertha gewann in einem von den Gastgebern ziemlich brutal geführten Spiel 1:3. Der Ausflug hatte sich also ebenso gelohnt wie das Bibbern im stürmischen Regen. Als nächstes ging es zum Neukölln Derby Tasmania gegen Rudow. Donnerwetter, als wir Mitte der ersten Halbzeit ankamen, führte Tasmania schon 3:0 und spielte einen Fußball zum Mitderzungeschnalzen. Hatte im Sommer schon beim Testspiel gegen TeBe den Eindruck, dass sich da durchaus etwas wie Spielkultur entwickelt. Mit einem überzeugenden 5:0 wurde Rudow regelrecht deklassiert. Die Bratwurst im Fladenbrot schmeckte heute nur ganz wenig nach Grillanzünder. Zum Schluss gab´s noch Rixdorfer SV gg. Friedenau II auf dem Sportplatz Instraße. Auf schwierigem Geläuf gab´s ein körperlich hart, aber meist fair geführtes Duell, was Friedenau ziemlich deutlich durch ein 0:3 für sich entschied, der zweifache Torschütze bewies zudem, dass man auch mit ein paar kg mehr auf den Rippen sportlich unterwegs sein kann. Zuckerfreistoß und richtig freigelaufen beim zweiten Treffer. Aber auch den relativ jungen Rixdorfer SV muss man loben, da entwickelt sich etwas und wenn der Linksaußen statt Hallenschuhen mal Kunstrasenschuhe trägt, kriegt der vielleicht auch seine Kraft auf den Boden. Durchgefroren ging es anschließend heim, um die „Zickereien“ des Tages zu lesen. Ihr seid ja schon „groß“ und könnt das ganz ohne mich und gänzlich ohne meine Beteiligung 😝

#Schlussmäkelei
Fasching geht gar nicht. Weder vor noch in noch nach der Fastenzeit.


U.Kliemann
21. Februar 2016 um 21:58  |  526652

Mann @Opa da brauch ich ja nicht mal mehr
die Fuwo kaufen. Danke.


professor
21. Februar 2016 um 22:01  |  526654

In der Art, wie Dardai sich über die Schiris äußert und sich gleichzeitig vor seine Spieler stellt, nützt es jedenfalls der Mannschaft. Nicht introvertiert grübeln, neues öffentliches Reizthema, „Feind vereint“. Die Sache wird bestimmt kein Dauerbrenner, sondern ist eher ein willkommenes Ventil zum richtigen Zeitpunkt. Und das gestrige Spiel war dafür ein guter Anlass. Ich habe den Eindruck, Dardai weiß ziemlich genau, was er tut. Profi!


jenseits
21. Februar 2016 um 22:04  |  526655

@elaine
Außerdem ist der Personaletat nur ein Ausschnitt dessen, was für die Spieler aufzuwenden ist. Transferausgaben, Handgelder etc., die nicht darin enthalten sind, müssen ja auch noch berücksichtigt werden.


U.Kliemann
21. Februar 2016 um 22:07  |  526656

Pal und die Schiris für mich auch kein Dauerthema.
Heute kein Tatort sondern Schund und Schmalz
im ZDF gesehen . Grausam.


elaine
21. Februar 2016 um 22:07  |  526657

jenseits 21. Februar 2016 um 22:04

stimmt, die Zahlen für diese Saison würden mich interessieren, aber die sind schlecht zu finden


hotzn
21. Februar 2016 um 22:11  |  526658

Tolles neues Interview-Format bei Sky: „Völler hakt nach“ 😛

https://twitter.com/uebermedien/status/701511875637473281


jenseits
21. Februar 2016 um 22:13  |  526659

@elaine, Du könntest ja @ub fragen. 😉
Ich habe die Zahlen auch schon wieder vergessen.


elaine
21. Februar 2016 um 22:14  |  526660

jenseits 21. Februar 2016 um 22:13

ja, da muss ich mal überlegen, ob ich das tue 😉


professor
21. Februar 2016 um 22:17  |  526661

Schund und Schmalz im ZDF ist immer noch besser als Schimpf und Schande der Tante Käthe. Ganz anders als bei unserem lieben Pal sieht man bei Rudi, wie man sich voll in die Nesseln setzt. Aber bei Chemie Leverkusen gibts ja bestimmt Medizin dagegen.


apollinaris
21. Februar 2016 um 22:19  |  526662

@ elaine…Dreh mal die Uhr 10 Jahre zurück und schau dir alles in Ruhe an. Überragend. Das ist das einzige Wort, das mir einfällt, wenn ich die Arbeit der Augsburger beschreiben sollte. Nachhaltig etabliert. In Augsburg, A u g s b u r g.
Mehr sag ich zu diesem OT- Thema nicht mehr heute. Bin bei “ Orphan Black“😌


Opa
21. Februar 2016 um 22:23  |  526663

@U.Kliemann: Gern. Komm doch mal mit 🙂


U.Kliemann
21. Februar 2016 um 22:24  |  526664

Na ja Tante Käthe hatte ja was mit einem
„arroganten“ Sky Reporter lt . @U.


21. Februar 2016 um 22:41  |  526665

Der Tatort heute war ok
U.Kliemann
21. Februar 2016 um 22:07 | 526656


Susanne
21. Februar 2016 um 23:19  |  526666

Berechtigte und angemessene Äußerung von Herrn Dardai. Auch der Zeitpunkt war sehr gut gewählt. Ich mag den Trainer und seine Art sehr.


Agerbeck
22. Februar 2016 um 0:48  |  526668

@Völler
Ich hätte heute drei Weizen bei Waldi bestellt und mit einem hätte ich Herrn Hellmann geduscht. Er war heute völlig im recht und ich kann ihn völlig verstehen. Die vier Punkte im tippspiel haben m mir dennoch sehr gut gepasst.
Dass wir noch dritter sind natürlich ebenfalls.

Nächsten Freitag bin ich in Köln und hoffe auf den heiß ersehnten Rückrundendreier. Morgen noch ein bissl zum Schiri. ..

Nächtle


apollinaris
22. Februar 2016 um 1:21  |  526669

mich fand Hellmann besser. Heute. Sonst bleibt Rudi mein Held.
Aber Hellmann war top.


Lumberjack
22. Februar 2016 um 6:27  |  526675

Guten Morgen alle zusammen,

jetzt nach dem Wochenende muss ich mal wieder feststellen, dass einige Spieler in der Rückrunde stark abbauen. Insbesondere möchte ich da Ibisevic mal erwähnen. Gegen Stuttgart muss er in der 2. Halbzeit auf Darida quer legen, dann gehen wir mit 1:0 in Führung und das Spiel läuft mit Sicherheit anders. Was ich besonders ärgerlich bei Ibe finde, dass er auch nicht mehr so konzentriert wirkt wie am Anfang. Er wirkt auf mich etwas arrogant in seiner Spielweise und ich finde er verliert sehr viele Bälle vorne, verliert wichtige Zweikämpfe und seine Torgefahr lässt momentan auch sehr zu wünschen übrig.

Jetzt stellt sich die Frage natürlich, was gäbe es für alternativen? Kalou könnte man vorne reinstellen. Aber man hat gegen Wolfsburg gesehen das er über außen wesentlich wertvoller ist und auch ein Garant für den Höhenflug der Hertha, ebenso wie Weiser. Wer steht sonst zur Alternative? Schieber wäre da noch, denke aber das er noch sehr lange braucht um wieder zu alter Form zurück zu finden. Gleiches gilt für Allagui, der aber glaub ich noch nicht ganz fit ist. Ja und das wars dann auch eigentlich schon.

So bleibt leider nur weiter so zu spielen wie bisher.

Ich weiss auch nicht was mit Brooks momentan los ist. Nach dem Leverkusen Spiel hat er doch ziemlich stark abgebaut und gegen Bremen 1-2 dicke Patzer drin gehabt. Dieses mal gegen Wolfsburg führte das leider zum Gegentor und damit wahrscheinlich auch zu 2 Punkten weniger.

Ich habe von vornherein nicht erwartet das wir dauerhaft da oben bleiben. Aber 4 Punkte aus 5 Spielen ist in anbetracht der Gegner die wir bisher hatten, viel zu dünn.

Vielleicht konzentriert man sich wirklich jetzt rein auf ein Pokalfinale. Ich hätte damit persönlich kein Problem am Ende nur 9. oder 10. zu werden. Ich bin mir nämlich nicht sicher ob uns die Europa League wirklich etwas bringen würde. Beispiele für die mittelklassigen Vereine die in die EL gekommen sind und danach immer gegen Abstieg gespielt haben, gibt es ja genug.

Ich meine wir jammern vielleicht auf hohem Niveau, aber wenn wir mal ehrlich sind, gegen Stuttgart und Bremen hätten 3 Punkte hergemusst vom Spielverlauf her. Gegen Dortmund war ebenfalls ein Sieg drin. Man stelle sich vor diese 3 Spiele wären Siegreich gewesen. dann hätten wir 7 Punkte mehr gehabt und der Abstand auf Platz 4 wäre schon wahnsinnig groß geworden. Aber leider ist es so nicht, und so zeigt sich das Hertha (NOCH) keine Spitzenmannschaft ist.

Ich bin aber der Meinung man ist auf dem richtigen Weg. Man hat Leistungsträger wie Plattenhardt (der spielt für mich eine überragende Saison) langfristig an den Verein gebunden, ebenso wie Brooks. Dieser Weg muss konsequent weiter gegangen werden, dann sollten wir auch in den nächsten Jahren noch erfolgreichen Bundesligafußball sehen in Berlin sehen.

Mein Text ist ganz schön lang geworden aber ich wollte meine Gedanken mal niederschreiben und würde mich freuen wenn ihr die ein oder andere Ergänzung dazu beisteuern könntet 🙂

Ich wünsche hier allen einen schönen Wochenstart


elaine
22. Februar 2016 um 7:31  |  526678

apollinaris 21. Februar 2016 um 22:19

danke für den Hinweis, aber ich habe jetzt keine große Lust mir das anzusehen und kenne den Werdegang auch ein bisschen.
Ich fasse das, was ich aus deinen Posts verstehe, für mein eigenes Verständnis noch mal abschließend zusammen
Augsburg gefällt dir und daher dürfen die deiner Meinung nach an jedem Wochenende lamentieren, dass sie ganz furchtbar benachteiligt werde, obwohl das ganze Gegenteil der Fall ist, sie selbst aber mit übertriebener Härte und Unfairness zu Werke gehen. Damit immer mehr Punkte auf dem Konto hatten, als ihnen Zustand und so auch die Euro League erreichten, anstatt Platz zehn.
Im Gegensatz dazu herrscht bei uns Paranoia, wenn die Schiedsrichterleistungen angezweifelt werden und wir nach der *Wahren Tabelle* jetzt acht Punkte weniger haben, als wir sollten. Auch in den letzten Jahren immer weniger Punkte hatten, als uns zustand.
???


Susanne
22. Februar 2016 um 7:34  |  526679

Kalous neue Stärke ist nur Dank Ibisevic möglich 😉


elaine
22. Februar 2016 um 7:53  |  526681

#Kalou
ich weiß nicht, ob du mich jetzt damit meinst???
Falls ja, dann zitier doch mal bitte die Stelle, wo ich das geschrieben haben soll


22. Februar 2016 um 8:46  |  526682

@elaine, lies mal @Lumberjack …. du warst bei Ibisevic doch nicht gemeint 😉

@Lumberjack, dieses „wir“ bei deinem „… wir jammern vielleicht auf hohem Niveau, aber wenn wir mal ehrlich sind …“ trage ich nicht mit – schreibe doch einfach „ich jammere“ 😉

und ich sehe alles viel entspannter 🙂


Dan
22. Februar 2016 um 9:06  |  526683

#Schiri
Der Blick von oben ist nicht getrübt.
Kicker ja der Kicker…
SR-Team: 4,5
Stegemann übertrieben kleinlich in dee Spielleitung und unausgewogen im Strafmaß. Die Gelbe Karte gegen Darida war zu hart, hätte hingegen Naldo und Träsch verwarnen müssen.


elaine
22. Februar 2016 um 9:13  |  526684

@Bussi okay 😊 Danke


22. Februar 2016 um 9:20  |  526685

#Schiris in der Türkei 🙂

„… in der Folge wurde der Referee von zahlreichen Trabzon-Profis bedrängt, dabei fiel ihm die Rote Karte aus der Hand. Salih Dursun hob das Kärtchen auf und zeigte dem Schiedsrichter symbolisch Rot.* Eine Aktion, die nicht ohne Konsequenzen blieb, denn als Bitnel den Karton zurückbekam, revanchierte er sich und verweis den 24-Jährigen umgehend mit glatt Rot des Feldes.“
http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/645634/artikel_kuriose-platzverweise-fuer-trabzon—podolski-trifft.html
*= :mrgreen:


ccjay
22. Februar 2016 um 9:29  |  526686

Angesichts des Boheis, welches um die
Herren aus Leverkusen gemacht wird, ist
nicht damit zu rechnen, dass Dardais Worte
große Beachtung finden werden. Ob das dann
Pech oder Glück ist, wird wohl offen bleiben.


Herthas Seuchenvojel
22. Februar 2016 um 9:30  |  526687

moin moin
schade, daß der 2 Seiten Artikel im kicker nicht online verfürgbar ist
schön geschrieben und nichtmal negativ
das Wolfsburg ihn mal als Sportdirektor holen wollte, ist selbst mir neu


Freddie
22. Februar 2016 um 9:35  |  526689

@HSv

Wen?
MP?


Dan
22. Februar 2016 um 9:41  |  526690

@ccjay

So lange das zweierlei Maß nicht nur durch die blauweiße Brille erkennbar ist genügt mir die Beachtung.

Ich will auch keinen Schiri der für Hertha pfeift, ich will nur einen mit klarer Linie, einen erkennbaren roten Faden.

All zu oft rede ich nicht über Schiris.


Herthas Seuchenvojel
22. Februar 2016 um 9:42  |  526691

jepp @Freddie


Dan
22. Februar 2016 um 9:46  |  526692

@Freddie

Jupp. Zu Zeiten von Erik Gerets. Muss also so 2004 – 2005 gewesen sein.


Herthas Seuchenvojel
22. Februar 2016 um 9:57  |  526693

seine Spielerkarriere beendet hat er 2003
da war er wirklich noch grün dann hinter den Ohren
wer weiß, wo Wolfsburg nun stünde 😀
nee nee, das sie DH uns abgenommen haben, ist ihnen mein Dank gewiß


Dan
22. Februar 2016 um 10:11  |  526694

@Freddie 22. Februar 2016 um 9:33 | 526688

Der Aussage von Pal bezüglich oben stehen (auf Platz 3), weil andere schwächeln kann man sogar zahlentechnisch mitgehen.

In den letzten 10 Jahren haben noch nie 36 Punkte am 22. Spieltag für Platz drei gereicht. Eher liegt der Schnitt bei 41-43 Punkten.

Mit 36 Punkten lag man zu diesem Zeitpunkt im Schnitt gut auf Platz 5-6.

Aber Hoffnung auf die CL gibt es doch, ausgerechnet aus GE, denn die halten mit 37 Punkten im letzten Jahr den „Low-Points-Record“ für Platz 3 am 22. Spieltag. 😉


Freddie
22. Februar 2016 um 10:13  |  526695

@HSv und @dan
Danke!


Dan
22. Februar 2016 um 10:15  |  526696

P.S.
…hielten den „Low-Points-Record“…

Wir haben den ja jetzt. 😉


U.Kliemann
22. Februar 2016 um 10:16  |  526697

Lt. Kicker war das aber BMG! GE hatte 35 Punkte
als 4.


Dan
22. Februar 2016 um 10:23  |  526698

@U.Kliemann

Jupp haste recht. Oder der Kicker. Wohl in der Zeile verrutscht.

Kommt die Hoffnung aus BMG (YES) und nicht aus GE (PUH). 😉


Opa
22. Februar 2016 um 10:28  |  526699

Daran sieht man allerdings auch das Zerrbild, welches der 3. Platz widerspiegelt. Wir können nicht und die anderen wollen nicht im momentanen Schneckenrennen um die internationalen Plätze. Das wird sich sicher noch im Saisonendspurt ändern, aber derzeit sind wir in erster Linie deshalb da oben, weil keiner trotz reichlicher Gelegenheiten an uns vorbeiziehen wollte. Gut für uns, aber es sollte niemand enttäuscht sein, wenn wir relativ schnell auf Platz 8 abrutschen. Wir haben es selbst in der Hand, mit Nadelstichen gegen die „Großen“ da oben dranzubleiben, dafür sollten wir dann aber gegen die „Kleinen“ Punkte einfahren. Die Rückrundentabelle schaut mit Platz 17 und 4 Punten aus 5 Spielen grausig aus.


Dan
22. Februar 2016 um 10:28  |  526700

Was macht eigentlich…?

Perdedaj, Rehhagels „Paradise“ in der Kicker-Elf der Zweiten Liga.


Dan
22. Februar 2016 um 10:32  |  526701

@Opa

Kannste mir kurz erklären, warum „wir“ nicht können und die anderen nicht wollen (aber könnten?).

Dem Rest stimme ich zu, ist aber auch nicht so schwer.


ahoi!
22. Februar 2016 um 10:35  |  526702

@Dan um 10:28: der hat nen richtig gutes spiel gegen st. pauli abgeliefert…


U.Kliemann
22. Februar 2016 um 10:38  |  526703

Hat sich denn schon einmal eine Manschaft
gerettet die am 22.Spieltag 14 Punkte hatte?
Hertha vor einem Jahr 17. mit 21 Zählern. Und
das ist gerade mal 12 Monde her.


jenseits
22. Februar 2016 um 10:48  |  526705

Irgendein Verein muss ja am Ende Platz 3 der Tabelle einnehmen. Es wird auf jeden Fall ein Verein sein, der im Moment weniger als 37 Punkte hat. Die üblichen Verdächtigen konnten bisher nur zwischen 31 und 35 Punkten sammeln. 😉


Opa
22. Februar 2016 um 10:48  |  526706

@Dan: Ich versuch´s mal zu erklären. Unser momentanes „Unvermögen“ sehe ich darin, dass wir weiterhin zu selten gefährliche Torchancen kreieren. Das wiederum hängt damit zusammen, dass unsere 6er zwar defensiv bockstark sind, ansonsten aber am offensiven Spielaufbau eher selten produktiv teilnehmen und ihre Rolle eher „ottl’sch“ als Ballverteiler und Querschieber interpretieren und wenn sie mal nach vorn spielen, das (gefühlt) viel zu oft mit gefährlichen Ballverlusten verbunden ist. Damit und mit der Tatsache, dass wir ja dank des schiefen Dreiecks quasi mit 3 6ern spielen, bleibt defensiv die Mitte zwar zu, nimmt aber eben auch viel zu selten am Aufbauspiel statt, weshalb wir auf den Flügeln auf mörderische Tempovorstöße angewiesen sind, für die einige unserer (Ersatz-)Spieler aber wohl zu langsam sind.

Ich will dennoch ganz klar sagen, dass die Fortschritte in dieser Saison wahnsinnig spürbar sind. Die Spieleröffnung ist ein Traum, angefangen von Jarsteins Tempo und Präzision über feine Pässe der IV auf die Außenspieler bis hin zum Auflösen der 4er Kette bei eigenem Ballbesitz. Das ist fein mit anzusehen und da einige der Spieler ja quasi noch in Nachwuchsmannschaften spielberechtigt sind, ist das ein wahnsinnig gutes Fundament, was da gelegt wurde. Wir haben das erste mal seit langem so etwas wie eine erkennbare Spielkultur, die jedoch immer wieder mal an individuellen Fehlern oder eben „unvermögenden“ Zentralspielern krankt, die am Ende ihrer Lernkurve angekommen zu sein scheinen. Ausgerechnet auf unser nominellen Sahneposition der 6 müssen wir wohl im Sommer qualitativ nachlegen, um mehr Variabilität in unser Angriffsspiel zu kriegen, ohne die defensive Stabilität aufzugeben. Das wird meines Erachtens eine der zentralen Aufgaben der weiteren Kaderplanung.

Jetzt klarer, was ich mit „wir können nicht“ meine?


Carsten
22. Februar 2016 um 10:49  |  526707

Laut sky 90 hatte es noch keine Mannschaft mit 14 Punkten Geschaft.


heiligenseer
22. Februar 2016 um 10:53  |  526708

@opa
Ich glaube es ging eher darum, warum denn die anderen nicht wollen.
Schwer vorzustellen, dass die anderen lieber EL als CL spielen wollen.


Opa
22. Februar 2016 um 11:04  |  526710

Vizekusen bäumt sich lieber gegen den Schiri auf als für die Punkte zu kämpfen. Mainz verliert ausgerechnet in Hoppelheim. Schlacke lässt in Cannstatt Punkte, einzig Gladbach holt 3 Punkte, die aber nicht reichen, um an uns vorbeizuziehen. Man könnte den Eindruck bekommen, die wollten nicht.


heiligenseer
22. Februar 2016 um 11:08  |  526711

Dann könnte man doch auch unser Spiel gegen Bremen als Spiel einstufen, in dem wir nicht wollten, oder?


ahoi!
22. Februar 2016 um 11:09  |  526712

mag ja sein @apo, dass völler dein „held“ ist. doch ich finde dessen dampfplauderein seit jahren schon unerträglich. und mit seinen wilden verschwörungstheorien gestern hat er den vogel abgeschossen. ich würde ihn wie schmidt einige spiele sperren, und jedes auftauchen im innneraum und in der kabine untersagen.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/schiedsrichter-eklat-bei-bayer-leverkusen-eine-art-kraeftemessen-a-1078572.html

ein manager, der wie völler, alle paar wochen – spielzeit für spielzeit – eine neue brandrede in welche richtung auch immer (mannschaft, schiedsrichter, medien, dfb) nötig hat, hat ganz sicher in der saisonvorbereitung einiges falsch gemacht. ich sage es mal so: vielleicht fehlt völler – wie das ja auch in seiner zeit als nationaltrainer offensichtlich war – einfach das intellektuelle rüstzeug, um einen modernen fußballclub zu führen. stallgeruch alleine reicht eben nicht.

für mich ist es ein riesenunterschied, ob man sich wie gestern schmidt weigert, einer anweisung eines schiedsrichters unmittelbar folge zu leisten , oder wie dardai vorgestern nach dem spiel ausnahmesweise einmal schützend vor einen spieler stellt… (klar ist aber auch, dass sollte jetzt bei pal nicht einreissen oder ihm gar zur gewohnheit werden.)

man leute, schaut euch den schmidt einfach mal bei einem spiel an. das ist bei dem herrn wirklich kein einzelfall, dass er fast ununterbrochen, auf irgendeinen unparteiischen einredet. sowas babe ich selten gesehen. es war zeit, dass da jemand mal darauf reagiert hat.


fg
22. Februar 2016 um 11:17  |  526713

@opa:

Ich musste hier ab und an lesen, dass das ottlsche Quergeschiebe ein gewünschtes taktisches Stilmittel sei.
Ich bin diesbezüglich eher skeptisch und verorte die Ursache für das Quergeschiebe eher bei fehlenden technischen Fähigkeiten der 6er.


frankophot
22. Februar 2016 um 11:19  |  526714

„schaut euch den schmidt einfach mal bei einem spiel an. das ist bei dem herrn wirklich kein einzelfall, dass er fast ununterbrochen, auf irgendeinen unparteiischen einredet. sowas babe ich selten gesehen.“

Hecking, Slomka, Gisdol, Weinzierl, Klopp und sein KopiererTaschentuchel auch oft, …u.a.m.

Auffallend ist, das es ein „Stilmittel“ gerade ber Trainern der jüngeren Generation ist,


Opa
22. Februar 2016 um 11:23  |  526715

@fg: Das denke ich auch, das darf man vermutlich hier nur nicht so laut sagen. 😉

@heiligenseer: Gegen Bremen hatten wir den Sack nach dem 1:3 schon zu (konnten also), doch wir sind (noch) nicht in der Lage, einen solchen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Das kann man zu „wollten nicht“ verdichten, aber man muss es auch nicht. Vielleicht sollten wir einfach mal nicht die Marschroute ändern, wenn wir vorn liegen, das geht angesichts der offensichtlichen Defizite nämlich allzu oft in die Hose.


Carsten
22. Februar 2016 um 11:24  |  526716

Glaube einfach das bei denen die Nerven etwas blank liegen da es nicht so rund läuft,wie es sollte. Und unsere kleene Hertha immernoch da oben rumhängt 😁


heiligenseer
22. Februar 2016 um 11:24  |  526717

@fg:

Sollte man als Trainer seine gewünschten taktischen Stilmittel nicht auf die Fähigkeiten des zur Verfügung stehenden Personals anpassen?


Dan
22. Februar 2016 um 11:25  |  526718

@opa

Danke für viele Worte und gut umschifft die Thematik ;), Mich hatte eigentlich interessiert, warum unsere Gegner könnten aber nicht wollten.

Konnten die Wölfe den Ball nicht zweimal an Jarstein vorbei bekommen oder wollten die das nicht.

Um es noch klarer zu sagen, ich lese da bei der Bewertung „zweierlei Maß“ heraus. 😉

Nach Zahlen kann ich „weiterhin wenige Chancen“ unterstreichen.

In der Hinrunde haben wir in den ersten 5 Spieltagen 16 echte Torchancen kreiert und dabei 5 Tore geschossen und 7 Punkte erziehlt. Gepunktet wurde in 3 Spielen.

In der Rückrunde sind es schon 17 echte Chancen aber nur 4 Tore und 4 Punkte. Gepunktet wurde in 4 Spielen. Der „Fluch“ der Remis.

Aber nochmal danke für die ernsthafte Einlassung.


Opa
22. Februar 2016 um 11:34  |  526719

@Dan: Ich hab nichts umschifft 😉

Ich bewerte das Spiel gegen die Autoschrauber durchaus positiv. Wir haben gegen einen „Großen“ genau wie gegen Taschentuchels Truppe einen Punkt geholt UND noch sehenswerten Fußball gespielt. Das ist doch sensationell gut. Punkte liegen gelassen haben wir gegen Bremen, Stuttgart und Augsburg. Das ist unser „nicht können“.

Die anderen schwächeln schlicht oder verfangen sich auf Nebenkriegschauplätzen. Gut für uns, aber daraus leite ich persönlich noch keine internationalen Ambitionen ab. Die Saison ist noch zu lang, als dass da etwas entschieden wäre. Wenn wir gegen die „Kleinen“ punkten, haben wir es derzeit noch selbst in der Hand, aber unsere Mannschaft ist jung, unerfahren und manchmal einfach nicht in der Lage, das Maximum abzurufen, was notwendig ist, um da oben mitzuspielen. Ich bin nicht enttäuscht, wenn es am Ende Platz 8 wird und damit der Platz an der goldenen Ananas.


heiligenseer
22. Februar 2016 um 11:35  |  526720

Mir ist schon des öfteren aufgefallen, wenn es bei uns mal ganz gut läuft, versucht wird, dies mit dem Unvermögen der anderen Mannschaften zu erklären. Warum kann man nicht einfach mal sagen, dass wir zu Recht auf dem dritten Platz stehen. Die Leistungsdichte in der Bundesliga ist derzeit ab Platz drei sehr hoch, da kann jede Mannschaft einer anderen Punkte abnehmen.


fg
22. Februar 2016 um 11:39  |  526721

@opa: Genau, denn „Dardai knows“ und wir sollten gefälligst mal überlegen, wo wir herkommen 😉

@heiligenseer: Auf jeden Fall!


apollinaris
22. Februar 2016 um 11:40  |  526722

@ ahoi…zu gestern habe ich mich doch bzgl Völler klar
positioniert?- soll ich ihm jetzt dafür meine Sympathie auf ewig versagen?
@ elaine..du verstehst mich nicht. ich finde Augsburg nicht“ gut“
Ich habe einen irren Resoekt vor denen.,Aber es juckt mich auch wenig, wenn sie verlieren oder gewinnen.,Ich beschäftige mich allenfalls am Spieltag mit Ihnen..
Das ganze Geraschel mit der Wahren Tabelle kam nicht von mir. Nur der Vorschlag, diese mal auf einen :Fünfjahreszeitraum zu berechnen, mit allen Beteiligten…mal gucken , ob wir dann Grund zu Klage haben oder im grauen Mittelfeld liegen. Letztes Jahr wurde Hoffenheim mit -9 zwischendrin geführt..ich weiß nicht, wie es dieses Jahr aussieht. – Nicht meine Baustelle.
Ich finde schon, dass ( fast) alle
Fußballfans aller Vereine ein wenig paranoisch sind. Jedenfalls hören Sie sich bestimmten Situationen so an.
Bin gar nicht mehr sicher,meine dieser Disput überhaupt losgegangen ist. Worum ging’s?
Denn ich fand es ja richtig, dass Dardai mal einen Akzent setzte..and


Carsten
22. Februar 2016 um 11:41  |  526723

Mann stelle sich nur vor wenn Wolfsburg,S04,Leverkusen nicht ihr Ziel erreichen der Platzierungen und wir weiterhin dort oben bleiben die bekommen doch auch kalte Füße,weil die mit der Cl planen und wir nicht. Ein Platz für drei Clubs. Für uns ( mich persönlich ein träumchen) aber es wird wohl eher so sein wie @ Opa schrieb das ein plötzlicher Absturz auf Rang 6-8 wahrscheinlich ist.


jonschi
22. Februar 2016 um 11:51  |  526724

Opa

22. Februar 2016 um 11:34 | 526719

Auch meine Sicht der Dinge!!


jenseits
22. Februar 2016 um 11:53  |  526725

Was daran soll so besonders sein, dass ein Verein aus Augsburg sich in der Bundesliga etabliert? Die Größe der Stadt? Da wäre dann aber Hoffenheim noch besonderer. Keine Frage, der Verein wird wie ein Wirtschaftsunternehmen professionell und kompetent geführt und ist dadurch auch erfolgreich. Am Hungertuch nagten die in den letzten 10 Jahren aber nicht.


Plumpe71
22. Februar 2016 um 11:56  |  526726

#Roger Schmidt ,

ganz unproblematisch ist sein Umgang mit den Unparteiischen nicht, das hat auch gestern Ralf Rangnick, einer seiner ehemaligen Vorgesetzten aus gemeinsamen Salzburger Zeiten, bei Sky 90 noch recht nett umschrieben. Ungeachtet dessen verstehe ich nicht, warum Zwayer den Dialog nicht sucht und nur aus der Ferne delegiert. Besonders Kommunikativ fand ich das nicht, ist ne Schwäche bei einigen unserer Schiris, Dr. Brych oder Wolfgang Stark seien mal beispielhaft genannt und das trennt für mich in der Schiedsrichterzunft die Spreu vom Weizen.

Ich fand die Spielunterbrechung insgesamt als Maßnahme überzogen und unabhängig davon, wie ich zu Völler stehe, hat gestern Hellmann sehr genau gewußt, welchen Buzzer er bei Rudi Völler drücken muss, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Da wird mir insgesamt zu viel Aufsehen drum gemacht, justmy2cents.

#Unsere Spielkultur

fängt mit der Spieleröffnung bei Rune Jarstein an und der hat gegen die Wölfe oft auch nicht sonderlich schnell eröffnet, da unser defensives Mittelfeld die Bälle nicht ausreichend gefordert hat. Nur nicht angespielt zu werden und zum Teil Alibilaufen am Mittelkreis war Samstag für mich ein Hemmschuh für ein konstruktives Aufbauspiel.

Mit Ball am Fuß wäre ich an JAB Stelle ein ums andere Mal verzweifelt, weil niemand mal kurz zum Klatschen kam und er demzufolge oft auch defensiv verbleiben musste. Spieleröffnung gab es dann wieder, wenn Kalou sich fallen lässt, Bälle schleppt, verteilt, aber dann leider auch oft in der Spitze zum Abschluss fehlt ( keineswegs kritisch von mir gemeint ). Kalou ist derzeit Gold Wert und kaschiert ein wenig , dass wir im Grunde aus der 2. Reihe kaum oder keine Optionen haben. Sowohl Ibisevic, aber auch Kalou sind beides recht komplette Angreifer, nur kommt von den Flügeln kaum etwas an brauchbaren Flanken. Von der linken Außenbahn dringt Kalou oft mit Tempo und Ball am Fuß in den 16er ein und inszeniert was Kreatives, auf der anderen Seite spielt Genki sehr gefällig mit, aber Flanken sind seine Sache nicht.Verwertbare Flanken kommen am ehesten von Platte, oder Weiser.

Das erklärt für mich zum Teil, dass wir gegen Wolfsburg in der 1. HZ nach schnellem Umschaltspiel zu zwei, drei guten Möglichkeiten kamen, aber in der Rückrunde ist dann das Ergebnis zu sehen, wenn die Effizienz, die wir in der Hinrunde noch hatten, fehlt.

#Dardais Kritik ,

Sofern sie sich ausschließlich auf Ibi bezieht, wovon ich stark ausgehe, halte ich die für richtig und in der Art und Weise vernünftig vorgetragen. Ibisevic hat zwar gesagt, dass er sein Spiel nicht wesentlich verändern wird, aber Freiwild ist er deswegen auch nicht. Meine Frau sagte mir am Samstag beim Spiel spontan, dass inzwischen schon sein Name für ne Gelbe Karte steht, das sagt doch schon etwas aus 😉


Kamikater
22. Februar 2016 um 11:58  |  526727

Für mich liegt unsere Torungefahr darin begraben, dass es eben außer Darida keinen Spieler gibt, der ihn ersetzen kann bzw. das offensve Mittelfeld ankurbelt, wenn er mal müde wird.

Ansonsten haben wir eben auch ein wenig Pech/Unvermögen vor dem Tor in Szenen, in denen wir in der Vorrunde getroffen haben. Und da macht es eben schon was aus, ob wir 2-4 Punkte mehr hätten.

Und weil wir ncht treffen, beginnt sich das so langsam im Kopf festzusetzen. Kann man aber über einen Dreier sofort wieder ändern. Auch wenn der über einen Kraftakt erzielt wird.

#Kopfüberwinden.de


Herthas Seuchenvojel
22. Februar 2016 um 11:59  |  526728

@jonschi: ich eigentlich auch
aber der Beitrag um 10:48 gefällt so garnicht
viiiel zu positiv
entweder sind das Nachwirkungen von etlichen Stadionbieren oder irgendeine vom gemeinsamen Wochenende enttäuschte Maus hat ihm eins mit dem Nudelholz übergebraten

ich find’s ne Frechheit, uns diesen Beitrag als vom realdeal @Opa geschrieben verkaufen zu wollen 😉 😀


ahoi!
22. Februar 2016 um 12:06  |  526730

@ frankophot: eine schöne reihe hast du da aufgestellt 🙂

@apo: weiß zwar nicht, was du mit „klar positioniert“ genau meinst… (außer ein allgemeines statement zum thema „nörgeln“ habe ich hier von dir nichts zum gestrigen ausbruch von völler gelesen. aber alles gut. jedem die helden, die er braucht. 😉


sunny1703
22. Februar 2016 um 12:10  |  526731

„Wir müssen die Ursachen nicht beim Schiedsrichter,nicht bei den Balljungen,nicht beim Gegner (Erweiterung @sunny,nicht beim Spiel am Mittwoch, nicht beim Rasen) suchen – sondern bei uns. “

Diesem klugen Zitat habe ich nichts hinzuzufügen. Bravo !!

lg sunny


apollinaris
22. Februar 2016 um 12:14  |  526732

@ jenseits…das sie nicht am Hungertuch nagten, haben sie wem zu verdanken? Augsburg hat sich das alles selbst erarbeitet und nicht als one- hit- Wonder. Sie waren die ersten Jahre immer klarer Abstiegskandidat…Ich habe übrigens vor Mainz mindestens genausoviel Respekt. Für mich lächerlich, dass keiner dieser Vereine mal den Trainer oder Manager des Jahres stellen konnte…
Hoffenheim mit Hopp..passt da nicht wirklich rein.
So. Genug davon.


ahoi!
22. Februar 2016 um 12:16  |  526733

@sunny: MP 2014, oder?


sunny1703
22. Februar 2016 um 12:18  |  526735

@ahoi

Eins rauf mit Mappe ! 🙂

lg sunny


apollinaris
22. Februar 2016 um 12:19  |  526736

@ ahoi..na , ist doch klar. @ Ursula schrieb, dass der “ arrogante Hellmann“ usw. Wenn ich dann schreibe, dass ich Hellmann in dieser Situation klar vorne sehe und der mal wie ein richtiger Journalist wirkte…sage ich doch klar, wie ich die Situation beurteile..? klarer geht es eigentlich kaum 😎🤔


apollinaris
22. Februar 2016 um 12:25  |  526737

@ ahoi…in deinem letzten link wird ja auch @ Ursulas Frage nach “ wie machen die denn das?“..Der gelaufenen Kilometer der Spieler zu ermitteln, recht anschaulich erklärt.
Also @ Ursula: Alois Link lesen 😉!


jenseits
22. Februar 2016 um 12:30  |  526739

@apo
Ok, Respekt verstehe ich, nur die daraus abgeleitete beinahe Unantastbarkeit nicht. Ja, sie haben sich den Erfolg selbst erarbeitet, allerdings mit einer Anschubfinanzierung von mehr als 50 Mio. Bei mir reicht meine Anerkennung halt nicht aus, um ihr Gejammere nicht als zu überzogen anzusehen. Aber letztlich nicht unser Problem.


Dan
22. Februar 2016 um 12:42  |  526740

@Plumpe71

Einen kleinen Anmerker zum Samstag und Spielaufbau möchte ich noch los werden, weil das hier kein Thema (oder überlesen?) war. Ich empfand, dass unser Spieler Stark als IV viel aggressiver von Wolfsburg im Spielaufbau gestört wurde als Langkamp. Das ist natürlich taktisch normal, um einen „kalten“ jungen Spieler zu Fehlern zu zwingen, aber fand in der Bewertung zu Starks Leistung wenig Beachtung und mag auch ein Puzzlestück zum schleppendem Aufbau am Samstag sein.
Aber auf alle Fälle alles besser als die langen Bumerang Bälle der letzten Saison.


Freddie
22. Februar 2016 um 12:48  |  526741

@plumpe
Nur kurz zu Roger Schmidt:
De Schiri hat alles richtig und regelkonform gemacht.
Kommunikation über Kapitän und Gang in Kabine , weil Schmidt trotzig wie ein Kleinkind nicht gehen will.
Mag Zwayer auch nicht, hier hat er aber alles richtig gemacht.

Tja, und Rudi.
Wenn der Hulk wütend wird, wird er zum Völler.


jenseits
22. Februar 2016 um 13:01  |  526742

@Dan
Das liegt wahrscheinlich auch an der Einschätzung Starks durch die gegnerischen Spieler. Langkamp ist ja bekanntermaßen der Mann für die Einbindung Jarsteins ins Aufbauspiel, spielt aber selbst ungern den Ball nach vorne. Stark ist da wesentlich risikobereiter und mutiger, daher auch gefährlicher. Kein Wunder, dass er stärker angegangen wird als Langkamp. Defensiv war er allerdings auch noch etwas nervös, das wollten die Wölfe sicherlich ausnutzen.

Kurioserweise wurde Stark im Hinspiel gegen Wolfsburg auch gegen Ende der ersten Halbzeit für Langkamp eingewechselt. Damals war es unser erstes gutes Spiel in der Saison, obwohl wir keine Punkte holten. Danach begann eine gute Phase. Veilleicht werden jetzt – wie in der Hinrunde zur gleichen Zeit – wieder erfolgreiche Spiele eingeleitet.


22. Februar 2016 um 13:03  |  526743

..@jenseits..ich weiss nicht genau, was du mir sagen möchtest? und warum.
– ich habe Augsburg überhaupt nicht in einen Zusammenhang mit Schiedsrichterentscheidungen gebracht? oder gar Unantastbarkeit. Und das von mir? Du scherzt..-und zudem habe ich in einer Aufzählung Weinzierl zu den unsympathischen Nörgerlern zugerechent. Ich glaube, du beziehst dich auf jemand anderen..
P.S. Anscubfinanzierungen haben 1000 andere Vereine in den sand gesetzt..Na ja.


Dan
22. Februar 2016 um 13:05  |  526744

@jenseits 22. Februar 2016 um 13:01 | 526742

Nix dagegen. 😉


22. Februar 2016 um 13:05  |  526745

Schmidt wollte Zwayer wie einen Grundschüler zu sich zitieren, mit einer Geste, die an Respektlosigkeit kaum noch zu unterbieten ist.

Dass Zwayer sich darauf nicht einlässt kann ich gut verstehen.


22. Februar 2016 um 13:07  |  526746

hmm..eigentlich ist doch eher Brooks der Spieleröffner als Langkamp?


Plumpe71
22. Februar 2016 um 13:10  |  526747

@Dan,

Da gehe ich mit, spieltechnisch immer noch ein Quantensprung zur Vorsaison, und ich vermute mal dass Stark sicher auch gegen Köln den verletzten SL vertritt, so wirklich traue ich mir noch gar nicht zu Niklas Stark zu beurteilen, irgendwie fehlt mir da, dass ich ihn mal ein paar Spiele am Stück sehe. Wie hast Du denn Baumi gegen die Wölfe gesehen? Da würden mich mal ein paar Eindrücke von Mitbloggern interessieren.

@Freddie,

Du hast Recht, regeltechnisch nicht zu beanstanden, aber ich war erschrocken über die Unterbrechung, so früh schon Ultima Ratio, Rangnick stieß bei Sky 90 in ein ähnliches Horn, in der Vergangenheit haben das die Schiris den Trainern auch eher persönlich mitgeteilt, dass der Innenraum zu verlassen ist, mir ist da jetzt kein vergleichbarer Fall bekannt. Habe mir dann die Begründung von Zwayer nach Spielende angehört, nun gut, er betet die DFB Statuten rauf und runter, aber seine Spielleitung davor und danach ( Handspiel von Sokratis? ) ausbaufähig, aber egal , wie Du schon richtig sagst, regelkonform ist es eben 😉


22. Februar 2016 um 13:12  |  526748

Na gut, ich auch# Zwayer
Zwayer hat wohl aus dreissig Metern entfernung
dem Trainer mit einer Handgeste zu verstehen gegeben, er solle auf die Tribüne. -Rangnick meinte gestern, das würde er so noch nie erlebt haben.
Gut. Ist dann auch nicht die feine Art. Aus der Nummer kam Zwayer aber dann natürlich nicht mehr raus und der Rest ist Sandkasten von Schmid. Und dabei noch recht peinlich. Und stattdessen Völler auf die klugen Nachfragen von Herrmann reagiert, ist er grün geworden. Tja, Erwachsene unter sich. Wie bei uns halt.


Plumpe71
22. Februar 2016 um 13:14  |  526749

Sir Henry

22. Februar 2016 um 13:05 | 526745

„Schmidt wollte Zwayer wie einen Grundschüler zu sich zitieren, mit einer Geste, die an Respektlosigkeit kaum noch zu unterbieten ist.“

Danke, das Detail fehlte mir völlig, dann sieht es schon anders aus


jenseits
22. Februar 2016 um 13:15  |  526750

Nein, @apo, ich bezog mich auf Dich und die Unterhaltung über Augsburg mit @elaine. Du meintest neulich, Augsburg sei in dieser Saison schon ein paar mal verschaukelt worden, deswegen deren Verhalten nachvollziehbar, überragend sei es, was sie dort leisten und bezeichnest sie gestern als Zwerg, ebenso wie Darmstadt. Obwohl dann im Vergleich Darmstadt nur eine Amöbe wäre.


22. Februar 2016 um 13:18  |  526751

Dan
22. Februar 2016 um 13:20  |  526752

@apollinaris 22. Februar 2016 um 13:07 | 526746

Schreibt @jenseits doch auch.

„Langkamp ist ja bekanntermaßen der Mann für die Einbindung Jarsteins ins Aufbauspiel, spielt aber selbst ungern den Ball nach vorne.“

Würde jetzt keine % errechnen wollen, würde aber behaupten überwiegend wir Langkamp von Jarstein bedient, der dann nach dem gegnerischem Anlaufen auf den „freieren“ Brooks spielt.


Plumpe71
22. Februar 2016 um 13:25  |  526753

@Sir,

Danke, Beweisaufnahme können wir beenden 😉

sieht unredlich aus


frankophot
22. Februar 2016 um 13:31  |  526754

Hab grad auf blöd.de nochmal unsere Zusammenfassung gesehen: Wie geil der Kalou da 2 oder 3x durch die Reihen spaziert… ebenso Weiser vor dem Foul…

Mit den beiden hätten wir in Stuttgart nicht verloren.


22. Februar 2016 um 13:31  |  526755

@dan..alles klar, habe ich unsauber gelesen.


Freddie
22. Februar 2016 um 13:41  |  526756

In der 11 des Tages beim Kicker ist übrigens Sandro Wagner

#wiekonntemandennurgehenlassen?


Dan
22. Februar 2016 um 13:42  |  526757

@Plumpe

Ich zitiere mich mal selber vom 21.02. 02:46

„#Baumi
Eigentlich dachte ich, “70. Minute, nach dem Ausgleich im Aufwind, Wolfsburg Di. CL, Darida gegen Köln gesperrt, der beste Zeitpunkt jetzt ein offensives Zeichen setzten.” Pffff
Genau in der Phase kriegt aber eher Wolfsburg Aufwind als die eigentlich ausgeruhten Herthaner.

Für mich ist schwer zu beurteilen, ob Wolfsburg mit ihrer, für mich, eher bedächtigen 1. HZ. dort Kraft gespart haben und überraschend zum Ende zulegen konnte oder ob tatsächlich durch die Einwechslung von Baumjohann die Balance zwischen Defensive und Offensive gestört wurde. Technisch sah ich da ordentliche Ansätze von Baumi, auch das er selbstbewusst in die Zweikämpfe ging. Nur mannschaftlich hat da eher wenig zusammen gepasst. Hoffe da geht noch was.“

Ergänzen würde ich noch, hat gestern auch schon jemand geschrieben, ähnlich wie sich Ibi und Kalou ergänzen würde die Formel auch bei mir nicht Baumi für Darida heißen sondern mit Darida. Unser Spiel ist ziemlich abhängig vom Zulaufen und der Anspielmöglichkeit eines Darida. Wie vor einer Weile geschrieben, wäre meines Erachtens unser nächster Schritt aus dem „schiefen“ Dreieck mit eher drei defensiven 6ern oder meinetwegen auch zwei 6er und nen 8chter ein Dreieck zu bilden, dass aus zwei 6ern und einer 10 besteht, damit die Verteilung der Bälle in die Spitze oder auf die Aussen höher in der gegenerischen Hälfte erfolgt und somit der Gegner weniger Zeit zum Verschieben hat.


22. Februar 2016 um 13:45  |  526758

@jenseits..also ich habe die ganze Unterhaltung seit gestern mal überflogen..ich finde da nix von dem, was du zitierst? @elaine hat mich einfach etwas eigenwillig interpretiert um 7:31.
Davon abgesehen:
Ich habe da gar keine Kategorien. Ich glaube weder daran, das wir ungebührlich viel benachteiligt werden, noch dass Augsburg oder sonstwer permanent wird.
Ist aber nie mein Thema, immer das von anderen.
Meine dritte Empfehlung zu diesem Thema: wen es wirklich umtreibt und interessiert, möge ich die „Wahre Tabelle schnappen und aus mehreren Jahren einen Durchschnitt pro Verein errechnen. Wenn es dann auffallende Abweichngen vom Normalfall gibt, werde ich auch neugierig.

Aber ich habe nie gesagt, irgendeinen Verein dürfe mehr als andere lamentieren?! Das wäre das gegenteil von dem, was ich denke. Und dass wir und andere fans von anderen Vereinen in dieser Frage etwas paranoisch sind..ist in der Tat meine Meinung. Aber immer mit einem Lächeln. Ist ja nix schlimmes.. 😉
@jenseits: P.S. zeig mir bitte die Stelle, vlt habe ich sie ja zweimal überflogen. Schließlich bin ich nicht frei von selektiver Wahrnehmung..


22. Februar 2016 um 13:47  |  526759

@dan..vielleicht bräuchten wir in deinem Modell eher einen topfitten Cigerci ( oder so einen Typ) als Lustenberger.
Also Darida…einer wie Cigerci..einer wie Baumi..?


Plumpe71
22. Februar 2016 um 13:56  |  526760

@Dan,

danke für die Einschätzung, sehe das ähnlich, mit Blick auf das Spiel in Köln muss Darida erst mal ersetzt werden, viel scheint der Kader aktuell nicht herzugeben. Stocker, auch wenn der zentral für mich die besseren Spiele gemacht hat, scheint recht weit weg , bei Baumi fehlt für mich auch noch die Bindung zum Team und der Rhythmus, da würde ich ja fast Cigerci in der Startelf erwarten. Ich vermute mal, wenn die IV mit Stark umgestellt wird, dann wird im zentralen defensiven MF nicht allzu viel passieren, ich erwarte da Schelle und Lusti. Bin gespannt, mit welcher Startelf die Trainer am Freitag aufwarten.


kczyk
22. Februar 2016 um 14:12  |  526762

„… für mich ist es ein riesenunterschied, ob man sich wie gestern schmidt weigert, einer anweisung eines schiedsrichters unmittelbar folge zu leisten , …“

*denkt*
der schiri hat das strafmaß dem beschwerten mitzuteilen und nicht einen spieler, wenn auch den captain, damit zu beauftragen.
aber der dfb/die dfl wird es natürlich wieder anders interpretieren


jenseits
22. Februar 2016 um 14:14  |  526763

@apo, diese Stelle kann ich nicht raussuchen, denn ich habe nicht geschrieben, Du habest gesagt, ein Verein dürfe mehr lamentieren als andere. Ich bezog mich insbesondere auf Dein „überragend“ und das in Sperrschrift geschriebene Augsburg, um dieser überragenden Leistung noch mehr Nachdruck zu verleihen und die Bezeichnung als Zwerg. So viele Vereine fallen mir nicht ein, die am Boden liegend mit einem 50-Mio-Investor beginnen (!) und dann den Karren an die Wand fahren, eigentlich keiner – bereicher mich doch mit drei oder einer Promille Deiner Kenntnisse, es wird diese Fälle wohl geben. Anerkennung, wie der Verein mit den Investorengeldern umgeht und was er daraus entwickelt hat: Ja. Aber es grenzt für mich noch nicht an ein Wunder.


calli
22. Februar 2016 um 14:16  |  526764

@ opa

ich finde deine Analysen v heute zum WoB Spiel und dem Stand der Mannschaft (erfreulich) sachlich, fundiert und auch zutreffend.
Das muss nach viel kritik in der letzten Zeit bzg. Deiner Beiträge auch mal gesagt werden.;-)


22. Februar 2016 um 14:19  |  526765

@kczyk

Das ist ausdrücklich nicht der Fall.


calli
22. Februar 2016 um 14:19  |  526766

ich denke dass Preetz mit

einem schnellen
Stürmer,
einem schnellen Aussen,
einem kerativen 6/8er und
einem 10 er

in die Kaderplanung 2016/17 geht.


22. Februar 2016 um 14:19  |  526767

@jenseits..das ist jetzt etwas enttäuschend. Bin aus dem Thema jetzt raus.


Dan
22. Februar 2016 um 14:20  |  526768

@Plumpe71

Stocker kann ich diese Saison garnicht einschätzen, was ich und andere im Training sehen, ist eigentlich ein normal integrierter Spieler im Team, nicht sichtbar ausgegrenzt oder sich selbst ausgrenzend. Er ist „sichtbar“ mitten drin im Team. Er fällt auch von der Leistung her nicht sichtbat gegenüber den anderen Spielern ab.

Vielleicht wäre Köln eine Chance für Stocker von Beginn sich ins Spiel einzubringen. Als Einwechselspieler hat er mich bisher nicht wirklich überzeugt, da fehlt mir die Ausstrahlung und das Zeichen „Kommt Jungs das drehen wir, hier geht noch was.“ Er spielt gefühlt seinen Stiefel runter. Aber mit 33 Minuten Spielerfahrung seit November 2015 wäre das auch eher eine unrealistische Annahme, dass er von Beginn an spielt.

Hegeler oder Cigerci ist realistischer und die 8 zentral könnte da dem Cigerci vielleicht sogar noch besser liegen, als die letzte Position links für Kalou.


Dan
22. Februar 2016 um 14:29  |  526769

@apollinaris 22. Februar 2016 um 13:47 | 526759

Du kennst meine Meinung, ich glaube „Dein“ so sympathischer strahlend blauäugiger Schelle wäre eher das „Opfer“. Höherstehende Viererkette EIN Duracellhase und ein antizipierender DM sowie ein vorgeschobener Spielgestalter würden im „nächsten Schritt“ den derzeiteigen ZWEITEN Duracellhasen ersetzen.

P.S.
Die Sympathien zu Schelle teile ich natürlich auch.


22. Februar 2016 um 14:29  |  526770

@kzcyk…stell dir vor, ein Schiri müsste jedem seine Entscheidung breit und quer begründen. darum geht es doch nur.Der Schiri hatte Augenkontakt mit dem Trainer und weist ihn vom Platz. Der 4. neben ihm bliebe als Ansprechpartner. Bis hierhin vielleicht ein wenig ungewöhnlich , aber völlig regelkonform.-Der Trainer stampft auf den Platz und will eine persönliche Begründung hören. In diesem Moment machte sich der Schiri zum Büttel.-Völlig normal, dass der Schiri den Kapitän herbeizitiert. Das wird übrigens auch häufig gemacht, wenn der Trainer von solch einer Maßnahme bedroht ist
Jedenfalls erinnere ich mich an mehrerer solcher Bilder.
Hier hat der Roger S. etwas affig reagiert. Aber eigentlich wird das jetzt etwas arg aufgeblasen. So schlimm ist das alles schließlich auch nicht.


Plumpe71
22. Februar 2016 um 14:30  |  526771

@Dan,

Stocker halte ich auch für unrealistisch, denke es wird so kommen, wie du schreibst und dann hoffe ich auf Cigerci, für ne gute Stunde sollte es doch reichen 😉


22. Februar 2016 um 14:32  |  526772

..dass mein Wikinger irgendwann sein Beil abgeben muss, ist mir leider auch klar. Hatte ich allerdings schon vor der Saison selbst gemutmaßt, als ich Cigerci weiter wähnte als jetzt und Baumi irgendwann mal auch. Und neben Schelle wäre dann auch Lusti für mich ein Kandidat gewesen. Schliesslich stand bei mir auch noch Stocker auf dem Platz..Nun ist ja doch einiges anders gekommen.


kczyk
22. Februar 2016 um 14:33  |  526773

@apo – ich habe nicht davpn gesprochen, dass der schiri seine entscheidung zu begründen habe


22. Februar 2016 um 14:34  |  526774

für das kommende Spiel, sage ich heute, am Montag mal noch nix voraus..


Plumpe71
22. Februar 2016 um 14:35  |  526775

ja @apo, bei der zweiten Reihe rätseln wohl derzeit viele, und ja Schelle wäre für mich auch ein Rotant, um seiner selbst willen – aber seine Pause kommt , so oder so, bei der 7. Gelben (?) steht er glaub ich


Freddie
22. Februar 2016 um 14:36  |  526776

@kyczk

Das ist schlicht falsch was du schreibst.
Fandel hat dazu gestern auch schon Stellung genommen


kczyk
22. Februar 2016 um 14:36  |  526777

*denkt*
wenn hier schon worte fehlinterpretiert werden – wie leicht können auf dem feld gesten eines schiri falsch aufgenommen werden


Susanne
22. Februar 2016 um 14:45  |  526778

#R. Schmidt#Zwayer
Mich würde eine Clickshow interessieren:
Wer findet das Verhalten von wem OK und wie alt ist man selbst.
Ohne Wertung, wer hat mehr Benehmen etc. ich tippe die jüngere Generation geht, im Durchschnitt damit „lockerer“ um.
Ich finde das Vorgehen von Zwayer absolut korrekt! Schmidt ist für mich ein klassischer Choleriker und respektlos dazu. Warum sollte man als Schiedsrichter, in dieser Situation, mit dem Trainer ins Gespräch gehen, wenn die Regel ganz klar auch eine andere Möglichkeit bietet.
Wer Schmidt in der Vergangenheit beobachtet hat und auch wieder bei diesem Spiel……….


22. Februar 2016 um 14:53  |  526779

@kczyk

Nichts wird hier fehlinterpretiert. Der SR muss eben nicht persönlich dem Trainer seine Entscheidung mitteilen. Er kann das tun, er kann aber genauso gut den Kapitän beauftragen, diese Botschaft zu überbringen.

Die „Komm mal her“ Geste von Schmidt ist schlicht eine Frechheit und sie ist ein unmittelbarer Angriff auf die Autorität des SR. Das kann kein SR durchgehen lassen.

Nach der Nummer kann ich gut verstehen, dass Zwayer sich eben nicht zu Schmidt hinzitieren lässt, sondern Kießling mit dem Überbringen der Botschaft beauftragt.

Es gibt übrigens auch Fotos, die zu einem früheren Zeitpunkt des Spiels gemacht wurden, und die eine direkte Kommunikation zwischen Zwayer und Schmidt zeigen. Der Innenraumverweis stellt den Kulminationspunkt der andauernden Auseinandersetzung zwischen den beiden dar.


Kamikater
22. Februar 2016 um 14:53  |  526780

Zu Schiedsrichterentscheidungen sag ich nur so viel.
„Führt den Videobeweis ein – und zwar schnell!“

#dannmeckernauchdieTrainerweniger


ahoi!
22. Februar 2016 um 14:54  |  526781

@Plumpe71 um 13:14 :

ja, die geste von schmidt hatte was von einem befehl an einen hund. „komm“. „platz“ „sitz!“ aber so isser wahrscheinlich der roger…

by the way: dfb prüft jetzt wohl auch verfahfren gegen völler
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/645703/artikel_schmidt-ist-vorbelastet_innenraumsperre-droht.html


ahoi!
22. Februar 2016 um 14:57  |  526782

wow @Dan um 12:42: du sieht ne menge. hut ab! ich glaube, ich muss mich beizeiten mal im stadion neben dich setzen…


Dan
22. Februar 2016 um 15:09  |  526783

ahoi! 22. Februar 2016 um 14:57 | 526782

Haste doch schon fast, im Amateurstadion eine Reihe vor mir. 😉
P.S.
Im Oly wird es schwer alles alt eingesessene DK-Besitzer.


Opa
22. Februar 2016 um 15:11  |  526784

Als ob der Videobeweis etwas gebracht hätte, wir wollen doch nicht ernsthaft Interceptions wegen der Frage, ob ein Ball zu weit vorgelegt wurde oder nicht. Und Respektlosigkeiten gegenüber dem Schiri werden auch dann weiter stattfinden. Die Geste von Schmidt ist völlig panne und ich fänd es auch gut, wenn der DFB hier ein klares Zeichen setzt.

Ich bin wahrlich kein Freund von Zwayer, weil er ein Fahnenflüchtiger ist (Ex-Herthaner des Jahres, der nach den Vorfällen von Dusseldorf den Verein wechselte und zudem damals von Sapina bzw. Hoyzer angeworben wurde und das nicht rechtzeitig meldete). Aber in dem Fall hat er meine volle Rückendeckung. Das geht gar nicht, was die Pillendreher da für einen Popanz aufführen. Der Schiri sieht etwas nicht? Dann kann er es nicht ahnden.


ahoi!
22. Februar 2016 um 15:18  |  526785

@Dan („alles alt eingesessene DK-Besitzer“):
war klar. bei mir in der ecke ja och.. nur der gute @catro macht sich neuerdings rar. 😉


Kamikater
22. Februar 2016 um 15:35  |  526786

Klar bringt der Videobeweis immer etwas. Jeder Hauptdarsteller weiß von da an, dass er auffliegt. Das ändert schon mal Vieles. Auch für die Schiedsrichter.

Im Fall von Schmidt hätte Zwayer dann auf Handelfmeter entschieden und vielleicht so das Ein oder Andere an Aussagen entschärft.

Vieles von dem was gesagt wird wird gesagt, weil man sich ungerecht verpfiffen fühlt, gar nicht unbedingt objektiv. Daher hilft das Gefühl, dass ein Schiri sich auch mal im Nachhinein überprüfen lässt allein schon dabei weiter. In der jetzigen Konstellation wirkt die Unantastbarkeit bei krassen Fehlentscheidungen eben oft arrogant.

Es geht einfach um zu viel, nämlich Millionengehälter, Prämien, Arbeitsplätze, als dass man sich hier von einigen Bauch- und Schnellentscheidungen verrückt machen lassen sollte. Wir kommen eben einfach nicht mehr umhin, die längst existierende Technik zu nutzen. Es gibt kein Argument mehr dagegen, nur noch dafür. Denn es entlastet ja jeden.


ahoi!
22. Februar 2016 um 15:41  |  526787

@kami: „Es gibt kein Argument mehr dagegen“

doch! am ende zerstört der videobeweis den spielfluss…

http://www.focus.de/sport/fussball/schiedsrichter-der-videobeweis-entmenschlicht-den-fussball_aid_655598.html

aber ich jetzt erstmal ne weile raus. muss los, hab zu tun…


Tojan
22. Februar 2016 um 15:44  |  526788

@ahoi! welcher spielfluss, wenn nach strittigen entscheidungen auf dem platz eh minuten lang diskutiert wird?


Dan
22. Februar 2016 um 15:45  |  526789

@ahoi! 22. Februar 2016 um 15:18 | 526785

@Catro könnte sich zur Zeit in Genf aufhalten. Aber das ist wahr leider macht sich @catro zur Zeit rar. Hoffe das da alles ok ist.
Aber geht einigen so, mal ne Pause vom Blog zu machen. Aber der zeitweilige Informationsgewinn ist hier schon top und möcht ich nicht missen.


Bennemann
22. Februar 2016 um 15:46  |  526790

ist das noch ein Hertha-Forum, oder geht´s hier eigentlich um andere Befindlichkeiten? Ah, ok, andere Befindlichkeiten:) dann will ich aber auhc mitmachen…

Es ist für mich in keinster Weise nachvollziehbar, dass Tante Käthe einen so wichtigen Part in einer für BL-Verhältnisse immerhin recht guten Mannschaft hat. Außer dummes Rumgepolter kann der doch gar nix! Furchtbar, diesem Typen zuzuhören! Als er noch spielte, mochte ich den Rudi natürlich – aber da hat er auch nicht viel gesagt. Seitdem er auf der Funktionärs-Ebene rumschwimmt, verspielt er sich jedwede Sympathien. Wehe, i-einer wagt es, Kritik am Rudi oder seiner Werkself zu üben- dann gehen die Pferde mit ihm durch. Und weil er rhetorisch auch noch vollkommen unbegabt ist, macht er sich einfach nur lächerlich. An Lebra-Busens Stelle würde ich den Vertrag nie und nimmer verlängern. Sowas schadet ja dem Verein.


fechibaby
22. Februar 2016 um 16:00  |  526791

Da hier seit Stunden über das Foul von
Kießling an Bender, der Freistoß danach,
Tor für BVB und Bankverweis für den
Pillentrainer diskutiert wird, hier nur kurz
etwas von mir dazu:
Nach dem Foul von Kießling an Bender blieb der
BVB mit Ginter in Ballbesitz.
Der Schiedsrichter hat hier dem BVB den klaren
Vorteil abgepiffen und auf Freistoß entschieden.
Hätte der Schiedsrichter hier den Vorteil laufen gelassen,
dann wäre das Tor genauso gefallen, nur div. Sekunden
eher!

Ich hoffe, der DFB verurteilt den Trainer Schmidt zu
einer anständigen Geldstrafe und 1-2 Spiele Sperre
für die Trainerbank!


sunny1703
22. Februar 2016 um 16:15  |  526792

Ich habe es letztens mal geschafft mir die „Super Bowl“ anzuschauen. Begeistern konnte ich mich für das Spiel nicht, auch wenn ich finde dass sich unsere gut bezahlten Weicheiprofis die Sportler dort mal als Vorbilder nehmen sollten und nicht ständig bei leichtesten Berühungen fallsüchtig werden.
Wer an dieser nicht einfachen Krankheit leidet, sollte zum Neurologen und Tabletten nehmen und schon erst recht nicht den Straßenverkehr mit Luxuskarossen gefährden.

Ein Videobeweis wird an dieser Fußballerkrankheit nichts ändern, imGegenteil die leichteste Berührung wirkt dabei wie ein Attentat, man schaue sich nur Zeitlupen von Boxkämpfen an.

Doch was mich vor allem bei diesem Spiel nervte,waren die ständigen Unterbrechungen. Okay, so ist der Sport, das respektiere ich, doch deshalb schaue ich Fußball und nicht Football.

Mutiert der Fußball zu Football, schaue ich mir nur noch Fußball dort an, wo es keinen Videobeweis gibt.
Ich habe auch das Gefühl, einer Skymedienkampagne mit diesem ständigen Lärmen um einen Videobeweis aufzusitzen. Doch denen geht es nicht um eine angebliche Gerechtigkeit, denen geht es um die Chance auf noch mehr Werbeeinnahmen, während dieser dann Videoentscheid Unterbrechungen.

Dennoch bin ich für einen eingeschränkten Videobeweis, eine Stütze für den Schiedsrichter, um einige getroffene Entscheidungen nochmal zu kontrollieren,als da wären Elfer, Tore natürlich und Rote Karten.

Von einer Regelung, dass jede Mannschaft diverse Einsprüche pro Spiel oder pro Halbzeit hat, halte ich nichts. Hier besteht mir dann doch zu sehr die Gefahr, dass ein Spiel aus rein taktischen erwägungen durch einen einspruch unterbrochen wird, wie zb wenn ein Spieler alleine auf den Torhüter zuläuft und der andere Couch dann Videobeweis sagt,bevor der Spieler aufs Tor schießt.
Sehr viele Tore fallen nach Standards und wer sieht wie dabei im Strafraum an allen Ecken gezogen und gehalten wird, kann sich vorstellen, was es für eine Arbeit ist, zu entscheiden, an welcher Ecke dabei wann zuerst vielleicht vom wem gefoult wird, bevor der Ball im Tor ist.
Ich bin gespannt, in welcher Form die technische Unterstützung des Schiedsrichters zugelassen wird, doch auf eine gerechte Fußballwelt glaube ich danach nicht.

lg sunny


Opa
22. Februar 2016 um 16:25  |  526793

Es ließe sich ja schon so arrangieren, dass der Videobeweis nicht einen laufenden Spielzug unterbricht, das würde mir keine Sorgen bereiten.

Die Quintessenz aber ist Dein letzter Satz: Würde es gerechter zugehen? Ich kann es mir schlicht nicht vorstellen, viel zu viele Grenzbereiche und die Diskussionen über vermeintliche Fehlentscheidungen oder Regelauslegungen würde uns auch zukünftig beschäftigen.

Es ist eine sky Kampagne, bei der es nicht darum geht, den Fußball gerechter, sondern bei der es darum geht, das Fernsehen noch wichtiger zu machen.


Tojan
22. Februar 2016 um 16:46  |  526794

@opa
was würde daran das fernsehen bitte wichtiger machen?

das einzige wäre vllt werbungen in den unterbrechungen schalten zu können, aber wer sich das gefallen lässt ist auch für montagsspiele….


22. Februar 2016 um 16:50  |  526795

Ja den Videobeweis im Fußball sehe ich ähnlich wie zuletzt sunny und opa.
Es bleibt abzuwägen, wieviele Unterbrechungen für den Videobeweis ein Spiel verträgt.

Wobei ich American Football als TV-Zuschauer nicht unattraktiv finde. Es erfordert allerdings eine gute Grundkenntnis der Regeln, um die Entscheidungen der Scheidsrichter nach zu vollziehen. Da ich die nicht habe, bin ich auf fachkundige TV-Kommentatoren in deutscher oder englischer Sprache angewiesen. Gleiches gilt für Rugby. Für mich persönlich guter Sport und angenehme Unterhaltung, wenn bei der Live-Übertragung im Pub deutsche Zuschauer dabei sind, die selbst Rugby gespielt haben.


Dan
22. Februar 2016 um 17:21  |  526797

Der Videobeweis wird kommen, nicht wegen der Gerechtigkeit sondern zur Generierung von mehr Geld mit höher dotierten Fernsehverträgen auf Grund der Extra-Werbezeit.

Es wird schwer das richtige Maß zu finden, was einem Videobeweis unterliegen muss/soll und welche Szenen/Aktionen nicht in den Videobeweis einfließen dürfen.

Aktuell würden mir lediglich Tore, gegebene Elfmeter und Rote Karten einfallen, die einem Videobeweis unterliegen ohne auch den Spielfluß zu beeinflussen. In Holland soll der Durchschnitt bei der Beurteilung einer Szene bei 11-15 Sekunden liegen.

Das schließt schon jegliche nicht unterbrochene Szene aus, oder wer will nach 15 Sekunden alle Spieler wieder auf ihre Positionen zurück stellen, was sicherlich mit einem eingenähtem Chip im Trikot machbar wäre.

Ich bin da gespalten, man kann die Frage nämlich auch anders herum stellen, wird der Profi-Fußball dadurch ungerechter?

Seit der Torkamera ist die Jugend und der Amateursport eh schon raus aus der „Gerechtigkeitsargumentation“, also bleiben nur noch die Profis. Jeder nicht gepfiffene berechtigte Elfmeter wird weiter „ungerecht“ sein. Aber jedes Handtor/Phantomtor gerecht aberkann werden und „jede“ Täuschung die den Schiri in die Irre führte aufgedeckt. Vielleicht nur ein bisle gerechter, aber will ich dafür auf der Leinwand oder im Fernsehen „Die Torentscheidung wird ihnen von „Dash keiner wäscht weischer“ präsentiert? Oder bet-a-home bietet noch schnell eine 30 Sekunden 5€ Kleinwette an, in dem ich die neuen unter meinem Sitz angebrachten Knöpfe für Ja oder nein drücke. 😉

Ich weiß nicht.


ahoi!
22. Februar 2016 um 17:29  |  526798

@opa: „Es ist eine sky Kampagne, bei der es nicht darum geht, den Fußball gerechter, sondern bei der es darum geht, das Fernsehen noch wichtiger zu machen.“

ganz genau so sehe ich das auch!

@dan: „Aber der zeitweilige Informationsgewinn ist hier schon top und möcht ich nicht missen.“

jipp. aber es gibt tage, da muss man hier auch ne ganze menge geplänke und gezänke aushalten. mir dann manchmal nen tick zuviel…

@BM:. ich gucke fußball aber am liebsten im stadion und nicht (wie du?) am tv! was soll mir da als zuschauer bitteschön der videobeweis bringen? es sei denn das ganze läuft dann als riesenshow auf der anzeigentafel… (auweia, welch ein gedanke…)


ahoi!
22. Februar 2016 um 17:34  |  526799

@dan: aber @kami hat ja den videobeweis – etwas weiter oben, mit verweis auf das spiel gestern – auch bei *nicht* gegeben elfmetern gefordert. man stelle sich dann mal vor, wie oft die trainer oder spieler dann pro spiel nach ner unterbrechung schreien würden, um die szene noch mal zu sehen. nö. geht schlicht nicht!


Dan
22. Februar 2016 um 17:38  |  526800

Und wenn man den diesjährigen Superbowl gesehen hat, wird man wissen, dass die Diskussionskultur darunter nicht leiden muss. Bis heute wird mir keiner erklären, warum der zuerst anerkannte Catch von Jericho Cotchery in einen incomplete Pass, wegen „too much moving“ umgewandelt wurde.

Da scheiden sich die Geister und die Bewertung bleibt menschlich trotz x-Wiederholungen.

Passiert vielleicht im Fußball, bei der Bewertung absichtlich Hand, angeschossen oder natürliche Körperhaltung.


Tsubasa
22. Februar 2016 um 17:39  |  526801

…da ja jetzt während des Spiels bei Sky nicht ständig Werbung eingeblendet wird und der Reporter Handball, Tennis und Serien promoted, wäre das stets ununterbrochene Fußballvergnügen schwer gefährdet von Werbung überfrachtet zu werden. Genau wie bei Ecken und Freistößen und Verletzungen. 😛

Ein Videobweis dauert nen paar Sekunden. Im Stadion werden auch jetzt schon Tore zurückgenommen nach Besprechung. Alles nix neues. Aber der Fußball und seine Anhänger haben wie immer Angst vor jeder Innovation


Kamikater
22. Februar 2016 um 17:48  |  526802

@ahoi
Natürlich geht das, wie in jeder anderen Sportart auch. Beim Football, beim Tennis, überall, weltweit.

Das Argument es würde länger dauern ist genau falsch. Genau das Gegenteil ist der Fall. Diskussionen und Rudelbildung wären wesentlich pragmatischer und schneller beendet. Das weiß man längst und hat es auch schon ausprobiert. Ist alles nicht neu im Sport.

Mir kommts manchmal vor, als seien beim DFB udn leider auch in mancherlei Volksmeinung Ewiggestrige am Werk, die Fussball als eine Art lustige Freizeitbeschäftigung von dahergelaufenen Schraubstollenschuhschnürern sehen.

Dass durch den Profifussball allein in Deutschland 1 Milliarde Euro von Fußballclubs an direkten Steuergeldern gezahlt werden und zudem weitere riesige Summen an Werbegeldern und Mediengeldern, somit weiteren Steuergeldern dazukommen und es hier um Arbeitsplätze geht, scheint ja gar nicht zu zählen.

Entscheidungen werden hier einzelnen Hanseln überlassen, dem Zufall somit Millionen an Geldern und Arbeitsplätzen. Das geht gar nicht!

Mannmann…


Kamikater
22. Februar 2016 um 17:55  |  526803

Der Hinweis von Zwayer zur Ablehnung von Schmidts Fingerzeig und warum er dem nicht folgte ist allerdings großes Kino:
„Ich wäre konditionell sicherlich in der Lage dazu gewesen.“


Agerbeck
22. Februar 2016 um 17:56  |  526804

Alles Chemie. Hertha spielt gegen GE und es läuft die 70. Minute. Hertha verliert den Ball, der Gegner führt den Freistoß ohne Zutun des Schiri fünf Meter jenseits des Tatortes aus und erzielt das 1:0.
Dardai ist darüber stinkesauer, wie auch schon über einige Entscheidungen zuvor. Der Schiri bedeutet ihm den Innenraum zu verlassen, Dardai reagiert jedoch nicht. Auch nicht, als er von seinem Kapitän Lustenberger nochmals darauf hingewiesen wird.
Schiri Kircher unterbricht das Spiel und schickt die Mannschaften in die Kabine.
Nach zehn Minuten geht’s weiter. Herthas Kalou trifft bei einem Torschuss den Arm von Matip, der deutlich die Körperfläche vergrößert und dadurch eine gute Torchance vereitelt. Kircher entscheidet auf Ecke.

Die Wogen kochen hoch, Hertha verliert unglücklich 0:1. Beide Mannschaften tauschen den Tabellenplatz, GE liegt nun 2 Punkte vor Hertha.

Jetzt ihr…


Dan
22. Februar 2016 um 17:56  |  526805

@ahoi! 22. Februar 2016 um 17:34 | 526799

Der Kami kann doch fordern watt er will, muss ja nicht in meine Gedankenwelt Einzug halten. 😉

So wäre der Videobeweis für mich nen Totengräber des Fußballs, wenn das Spiel nicht unmittelbar nach der/einer Aktion unterbrochen ist.

Konstruieren wir den Fall, absichtlich Hand der Schiri sieht es nicht, die andere Mannschaft fährt nen Konter, soll ja nach Tuchel & Co nach ca. 8 Sekunden abgeschlossen sein und schießen ein Tor. Die jubeln aber plötzlich rote Alarmglocke auf der Anzeigetafel „Under review!“ und der TV-Assistent meldet Handspiel vor dem Konter im anderen Strafraum. Na schönen Dank. Emotionen pur. Wie schon @sunny sagte, dass würde das Spiel wirklich verändern.


Tojan
22. Februar 2016 um 17:58  |  526806

@ahoi!
du hättest ein etwas gerechteres spiel zum anschauen.


sunny1703
22. Februar 2016 um 18:06  |  526807

@Kami

Ich muss damit leben, ein ewig gestriger zu sein,der Fußball als eine Art lustige Freizeitbeschäftigung von dahergelaufenen Schraubstollenschuhschnürern ansieht.

Und was mehr Arbeitsplätze kostet,wenn Verein X ohne oder Verein Y mit Videobeweis absteigt oder sonstwas erreicht, erschließt sich mir nicht.

Egal ich habe vermutlich nicht so fundiertes Wirtschafts- und Finanzwissen.

Die Frage um eine gewisses Mehr an Gerechtigkeit kann ich noch verstehen, die anderen Argumente kommen mir vor,als ob sie aus der Skyargumentationskiste kommt oder von Völler nach einem sich ungerecht behandelt fühlen dem Reporter entgegen geschrien ist.

Ich stimme @Dans Beitrag um 17 Uhr 21 zu. Was die Super Bowl angeht, so bist Du der experte auch Aktiver und hast dazu natürlich einen anderen Zugang. Immerhin habe ich das ganze Spiel gesehen und wie immer seit ich das „tippe“ hat „mein“ team gewonnen. Doch Experte?! 🙂

lg sunny


22. Februar 2016 um 18:08  |  526808

Ich wäre genauso stinkesauer wie Dardai in deinem Beispiel Agerbeck
22. Februar 2016 um 17:56 | 526804


ahoi!
22. Februar 2016 um 18:12  |  526810

@kami: ich mag die art wie du über schiedsrichter denkst und redest ;-): „nachtjacken“, „hansel“… nur um mal ein paar beispiele zu nennen. ganz ehrlich: ich habe da ‚privat‘ viel spaß daran. aber ne offizielle haltung oder gar „politik“ möchte ich dann daraus lieber nicht machen, mitnichten. das sind dann vielleicht am ende genau die entgleisungen, die die völlers, schmidts, gisdols oder weinzierls dieser welt brauchen, um immer weiter machen lassen.. irgendwann jedwede autorität zu untergraben. (wenn du verstehst was ich meine)

und vorsicht: am letzten WE hat mein sohn seinen schiri-schein gemacht. ab sofort wird zurückgepfiffen!!!

und wenn wir hier schon beim ganz „großen kino“ sind. gestern hat völler irgendwann den hellmann regelrecht angebellt, er verstehe auch nicht, warum man so’n thema immer derart „aufpumpen“ müsse. und pumpt sich selbst am meisten auf!


ahoi!
22. Februar 2016 um 18:17  |  526811

da fehlten jetzt, in meinem letzten beitrag ein, zwei smileys… anders ausgedrückt: einfach goil. ich liebe diesen sport und wie lange man anschließend noch darüber reden, lachen und zuweilen auch leiden kann


Dan
22. Februar 2016 um 18:20  |  526813

Aktuell hinkt für mich der Vergleich mit anderen Sportarten und Videobeweis.
Weiß nicht ob ich jetzt alle erwisch habe, aber diese Sportarten haben einen Videobeweis.

Baseball, Cricket, Fechten, Eishockey, Football, Hockey, Ski Alpin, Tennis, Basketball und Turnen.

Bei allen spielt der Faktor Zeit oder Unterbrechung keine Rolle. Sie haben entweder keine feste Spielzeit oder die Spielzeit wird bei Unterbrechung angehalten. Beim Tennis, Turnen und Fechten ist die Aktion beendet. Bei Ski Alpin kann der Sportler wenn er es nicht merke weiterfahren und erst unten disqualifiziert, wenn er ein Tor nicht regelkonform gefahren ist.

Da reiben sich ggf. schon paar die Hände, wenn Fußball eine reale Spielzeit bekommt, mit Anhalten und zurücksetzen.


22. Februar 2016 um 18:27  |  526820

„Der Profifußball als Steuerzahler und Jobmotor
In der Saison 2013/2014 schufen die 36 Clubs, deren Tochtergesellschaften und Dienstleister zusätzliche 3.616 Arbeitsplätze. Insgesamt arbeiteten 48.830 Menschen in direkter Anstellung oder durch Beauftragung der Proficlubs. Direkt bei den Clubs und deren Tochterunternehmen waren 17.228 Voll- und Teilzeitkräfte, Auszubildende und Aushilfskräfte tätig – ein Anstieg um mehr als zehn Prozent gegenüber der Saison zuvor.
Die Zahl der indirekt rund um den Profifußball Beschäftigten – etwa Mitarbeiter von Sicherheits- und Wachdiensten, Sanitätsdienst usw. – lag bei 31.602. Das sind fast 2.000 Mitarbeiter mehr als noch 2012/2013.

Ausgehend vom Gesamtumsatz von 2,9 Milliarden Euro hat der Lizenzfußball 30 Prozent seiner Einkünfte an den Staat abgetreten. Den größten Einzelposten macht die Lohnsteuer aus: Profis, Trainerstab und Mitarbeiter rund um die Geschäftsstellen der Clubs führten rund 505 Millionen Euro an Lohn- und Kirchensteuer sowie Solidaritätszuschlag ab. Mit 458,9 Millionen Euro folgt die Umsatzsteuer als zweitgrößter Posten.“ Geschäftsbericht der DFL zur Saison 2013/14 Seite 12f.

Ob sich an diesen Zahlen etwas ändert, sofern die Schiedsrichter H96 und 18,99 in die 2. Liga pfeifen, dafür aber der 1.FC K’lautern und der Karlsruher SC aufsteigen, mag jeder selbst beurteilen.


ahoi!
22. Februar 2016 um 18:28  |  526822

@Tojan: mag sein. dann soll man es halt – mit unterschiedlichen modellen – mal irgendwo ausprobieren. und hinterher ganz nüchtern auswerten. was es nun wirklich gebracht hat. und was nicht!

doch wenn der spielfluss auch nur ansatzweise darunter leiden würde, dann könnte das ganze (zumindest) für mich die sollbruchstelle sein, wo ich mir dann denke, leckt mich alle mal am arm mit eurer permanenten kommerzialisierung meines (dann einstmals) liebsten hobbys…


22. Februar 2016 um 18:29  |  526823

Du hast Rugby vergessen Dan
22. Februar 2016 um 18:20 | 526813


Tsubasa
22. Februar 2016 um 18:30  |  526824

@Dan: Das nächste Thema… Die Spielzeit… 2 Minuten Nachspielzeit??? am Samstag!? einfach mal gewürfelt und alle müssen ja sagen


monitor
22. Februar 2016 um 18:32  |  526826

——–> ???


22. Februar 2016 um 18:34  |  526827

wie sollte der Spielfluss leiden ? :roll:
jede Mannschaft darf doch nur 2x den Videobeweis pro Spiel fordern …
– falls der Test zugelassen wird –


22. Februar 2016 um 18:38  |  526829

Wenn der Videobeweis dazu dienen kann, die Autorität der Schiedsrichter zu stärken, dann bitte her damit.

Denn es ist zweifelhaft, ob die tagelangen medialen Nachbetrachtungen eines falschen Pfiffs die Schiedsrichter der Lächerlichkeit preisgeben. Zuschauer und Spieler benehmen sich gelegentlich auf Amateur und Profiplätzen wie Neandertaler. Schiedsrichter müssen Polizeischutz anfordern, um den sicheren Heimweg antreten zu können. Derart heftige Diskussionen bis zur Androhung körperlicher Gewalt sind mir von den Spielern und Zuschauern beim Baseball und Rugby unbekannt.


monitor
22. Februar 2016 um 18:39  |  526830

@Bussi
Für mich ist das Problem, dass anscheinend jeder einen anderen Modus vor Augen hat.


Dan
22. Februar 2016 um 18:44  |  526831

@BM
Danke und gerade Regeln im „International Rugby Board“ zur Zeit nach gelesen. Auch hier wird / kann die Zeit angehalten werden.


ahoi!
22. Februar 2016 um 18:46  |  526832

@BM: guter gedanke. aber auf den amateurplätzen, wo das meiste passiert, wird es den videobeweis niemals geben.

@moni: du sagt es!

aber nun ist jut. ick machma pause…


22. Februar 2016 um 19:01  |  526834

Jepp. Im Rugby werden 2 x 40 min netto gespielt.


Dan
22. Februar 2016 um 19:04  |  526837

@Tsubasa 22. Februar 2016 um 18:30 | 526824

Klar war die gewürfelt, nach meiner Uhr hat allein die Behandlung des Torhüters von Wolfsburg 3:42 verbraucht.

Jetzt kann man sich als Herthaner fragen, war man nach der Doppelchance von Wolfsburg eher erleichtert über 2 Minuten und den Punkt oder hat der Schiri uns zwei Minuten von unserem Sturmlauf geklaut? 😉

Klar kann man über Spielzeit sprechen bitte und den darin eingebetteten Videobeweis. Aber für mich wird es immer noch schwer, bei einem nicht unterbrochenem Spiel mittendrin (z.b.) nicht gesehen Handspiele nach 11 bis 15 Sekunden plötzlich zu unterbrechen und der Schiri dann von einem Strafraum zum anderen Strafraum läuft und dort auf den Elfmeterpunkt zeigt.

Wie beim Baseball oder Football muss es Regeln geben, wann was per Videobeweis entschieden wird. Football, Baseball haben keinen Spielfluß wie der Fußball. Selbst der Rugby hat in seinem „flüssigen Spiel“ Ruhepausen, wie diese Gasse bauen oder das Berechnen des Kicks usw.

Ich bin kein Gegner davon, aber wie geschrieben, eher in Situationen in denen man eine Entscheidung getroffen hat und das Spiel eh unterbrochen ist, als nicht Gesehenes nachträglich mitten im Spielfluß zu revidieren.


22. Februar 2016 um 19:04  |  526838

Ja leider ahoi! 🙁
22. Februar 2016 um 18:46 | 526832

Die Fußballverbände müssen sich etwas einfallen lassen, um die Autorität der Schiedsrichter und die Akzeptanz ihrer Entscheidungen bei Profis, Amateuren und all ihren Zuschauern zu stärken.

Anzeige