Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Mittwoch, 2.3.2016

Nicht schön, aber erfolgreich

(jl) – Etwas sonderbar war die Stimmung unmittelbar nach dem Abpfiff. Kein ekstatisches Um-den-Hals-fallen unter Spielern oder Trainern, kein tosender Jubel in der Ostkurve, keine Stadionbeschallung. Für einen kurzen Moment war es ganz still. Wer wollte, konnte diese Stille mit innerer Zufriedenheit füllen.

Europa drängt ins Blickfeld

„Schöner Fußball“, sagte Vladimir Darida in den Katakomben des Olympiastadions, „war das nicht. Aber es ist wichtig, auch solche Spiele zu gewinnen.“ Wie recht er doch hatte.

Der Blick auf Herthas Konkurrenten im Kampf um die europäischen Startplätze zeigt: Bis auf Leverkusen haben sie alle gewonnen – selbst Mainz in München. Umso wichtiger war Herthas erster Heimsieg im Jahr 2016. So langsam aber sicher, das war spürbar in der Mixedzone, richtet sich auch der Blick der Spieler Richtung Europapokal.

Noch ein paar Stimmen zum 2:0 (0:0) gegen Frankfurt:

Weiser (zu seinem tollen Tor): „Ich glaube, ich habe vier von fünf Toren mit links geschossen, so schlecht kann der Fuß nicht sein. Aber es passiert selten, dass man den Ball so gut erwischt.“

Darida: „Wir waren nicht ruhig am Ball, die Passquote war nicht so hoch.“

Skjelbred: „Der Platz war alles andere als schön, aber in der zweiten Halbzeit haben wir besser die zweiten Bälle erobert. Das war ein Schlüssel.“

Dardai: „Das war ein Arbeitssieg, wir haben viel geschwitzt dafür.“

Neuer Vereinsrekord

Bleibt die Frage zu erklären: Wer sind eure Three Stars?

Meine Three-Stars gegen Frankfurt sind...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

184
Kommentare

aequitas
2. März 2016 um 22:52  |  528435

HA


monitor
2. März 2016 um 22:53  |  528436

HO


RIc
2. März 2016 um 22:54  |  528438

HE


monitor
2. März 2016 um 22:55  |  528439

HERTHA BSC!


monitor
2. März 2016 um 22:56  |  528440

Sehr gut, jetzt zum Thema! 😉


monitor
2. März 2016 um 22:56  |  528441

Sehr viele ungewohnte Abspielfehler bei unserer Hertha, Frankfurt dauernd am Drücker, aber wenn man es nüchtern .. ähh ganz sachlich betrachtet, kaum echte Torchancen der Frankfurter.
Aber unser Spiel schlechter als gegen Stuttgart! Trotzdem 3 Punkte.
Kircher gut. Danke für das Fingerspitzengefühl gegen Darida!


2. März 2016 um 23:00  |  528442

ich habe Knut einen Stern gegeben. Nimmt er Darida in der 4. Minute vom Platz..und bedenkt unsere spielerische Armut heute..ist er für mich schlicht neben Kalou und Weiser der Matchwinner.
Allerdings ist so früh ein Platzverweis für einen Schiri wirklich schwer: er stellt das gesamte Spiel unter seine Entscheiung. Ich glaube,er hat abgewogen. Erfahren ist er ja.- Wie auch immer: alle engen Entscheidungen gegen SGE (Kalou, Handspiel von Brooks, Darida..). Klarer Fall von Sternchen 🙂
Frankfurt fand ich ok. Aber es wird schwer für sie, sich da unten herauszuwühlen.


Calli
2. März 2016 um 23:01  |  528443

Schlecht gespielt, durch individuelle Klasse zum richtigen Zeitpunkt gewonnen, diesmal zwei knappe Entscheidungen zu unseren Gunsten. So u mit dem Selbstvertrauen bleibst du da oben. Gut.


2. März 2016 um 23:05  |  528444

@monitor: das ist doch mal ein geniales Beispiel, um die eigene
Wahrnehmung zu überprüfen: würdest du als Frankfurter Kirchners Leistung auch als „gut“ bezeichnen?-ganz ehrlich für sich selbst beantworten.
ich fand Kirchner Spielleitung absolut perfekt. Aber in den Einzel-Entscheidungen waren ein paar Fehler dabei und es waren spielentscheidnde
dabei.
Ich würde auch umgekehrt Kirchners Leistung insgesamt loben. Aber unter Mordprotesten im blog..


pathe
2. März 2016 um 23:05  |  528445

Ich hatte heute leider nur einen sehr wackligen Stream, so dass ich zum Spiel nur soviel sagen kann, dass die erste Halbzeit wirklich schlimm war. Kaum mal ein geordneter Spielaufbau, viele Fehlpässe und schlechte Flanken. Da mit 0:0 in die Halbzeit zu gehen, war eine Erleichterung. In der zweiten Halbzeit sah das dann schon viel besser aus, aber insgesamt immer noch eine sehr bescheidene Leistung.

Ansonsten kann ich @apo nur zustimmen: Einen Unterschiedsspieler wie Kalou in den eigenen Reihen zu haben, macht sehr viel aus! Klasse, wie er das 1:0 vorbereitet und noch besser, wie er sich vor seinen Tor durchtankt und die Bude souverän und auch noch mit links macht.

Meine drei Sterne gehen an die beiden Torschützen und an Maxi Mittelstädt, der heute im zarten Alter von 18 Jahren sein Buli-Debüt feiern durfte.

42 Punkte, immer noch 3. Platz, Abstieg abgewendet, 8 Punkte Vorsprung auf Platz 8! Einfach nur geil!!!


2. März 2016 um 23:10  |  528446

edit: boah..so drastisch meinte ich nicht 🙂
Mordproteste streichen für heftige Proteste 😆
#Pizzaro: bei ihm fallen mir fast nur Superlative ein. Und dazu noch sehr sympathisch und gutaussehend. Ich ziehe meinen Hut, ganz tief…


pathe
2. März 2016 um 23:11  |  528447

Absolut enttäuschend finde ich die Zuschauerzahl. Nur 36.608 an der Zahl… :roll:
Die Theorie, dass die Zuschauer bei guten Leistungen in Massen ins Stadion strömen, scheint in Berlin offensichtlich nicht zu greifen.
Aber das Thema hatten wir ja schon…


Stehplatz
2. März 2016 um 23:13  |  528448

War es nicht Kircher, der damals den regelwidrig Doppelpack von Dzeko zuließ. Gleicht sich eben doch alles aus! 😁


Traumtänzer
2. März 2016 um 23:13  |  528449

Also, @jl hat eigentlich alles gesagt. Nicht schön, aber gewonnen.
Mich störte insbesondere das schlechte Aufbauspiel von hinten. Erstmal funktionierte es nicht gut und dann hat es hinten teilweise auch unsicher ausgesehen. Dann die Abschläge von Jarstein und die Jojo-Bälle, die gleich zurück kamen. Das erinnerte etwas an Thomas Kraft. Aber hinten bei Standards war er gut.
Na ja, man könnte noch zig Sachen ansprechen, aber es überwiegt halt doch auch bei mir die Grundzufriedenheit wegen des Sieges. Die beiden Tore waren super!

Aber Leute, Hertha spielt noch lange nicht wie ein Tabellendritter. Deswegen: Solange dran freuen wie wir den Platz halten können und falls wir mal nach hinten rutschen, nicht traurig sein. Andere Mannschaften hinter uns mit mehr spielerischem Potenzial fangen an, Druck zu machen. Aber vielleicht legen sie ja auch nochmal eine Pause ein.

Bayern ja wieder nur peinlich mit dem Auftritt. Von Mainz habe ich nur die zwei Chancen gesehen. Vielleicht noch der eine Mainzer Kopfball. Peng, Auswärtssieg. Wahnsinn. Na ja.


monitor
2. März 2016 um 23:21  |  528451

Ich weiß nicht woran es lag.
Hertha im Aufbauspiel permanent am verzweifeln, weil die Frankfurter immer einen Fuß dazwischen hatten. Das war m.E. nicht die Stärke der Frankfurter, sondern das plötzliche unerklärliche Unvermögen unserer Hertha sich hinten heraus spielerisch zu befreien und Gegenangriffe zu initiieren.
Nach der 1. HZ hoffte ich auf Rückbesinnung auf das schiefe Dreieck mit Lustenberger. Stattdessen kam Cigerci. Besser wurde es dadurch nicht.
Das Tor von Weiser hat alle etwas befreit. Es kam quasi aus dem Nichts!
plingplingpling, drei Euro fürs Phasenschwein! 😉

Die offensive Aufstellung hat gegen Frankfurt letztendlich nicht funktioniert. Die ganze Offensive hing meistens in der Luft, weil unsere Hertha im MF kein Überzahlspiel oder spielerische Überlegenheit aufbauen konnte.

Ging vielleicht nur gut, weil Frankfurts Alex Meier nicht dabei war. Das ist allerdings reine Spekulation.

Kalous Tor befreite uns alle dann von dem bedrückenden Gefühl, hier könnte für Hertha noch was anbrennen!

Kilokalou ist mittlerweile die Maßeinheit für Spielkultur! 😉

Drei Punkte, blau-weiße Schleife drum und ab unter dem Gabentisch dieser Rückrunde.

Das es schwerer werden würde, war klar, daß man es nicht so rational hinnehmen kann eigentlich auch, aber rational ist nicht des Fußballfans größte Eigenschaft! 😉


2. März 2016 um 23:21  |  528452

schreibt keiner mehr mit hier..?
ich will mal was los werden. Ich habe jahrelang, mal mehr, mal weniger, den Preetz kritisiert. Wie ich finde, in fast allen Punkten zu recht.
Aber er macht wirklich seit Monaten fast alles richtig. Mein aktueller Lieblings-Preetz: seine gewonnene Lässigkeit und endlich auch mal Humor und Gesicht.
Heute mit beinharter Kritik zur 1. HZ. So wünsche ich mir da . Sowas ist souverän und charakterstark.
Ja..kann z.Z. nur den Daumen in Permanenz nach oben recken.
Die Transfers, die bessere Durchlässigkeit ..die strategischen Entscheidungen, das Auftreten..Für mich vom „schlehtesten Manager der Liga“ (Spiegel), einer der drei Kandidaten für den „Manager des Jahres“-Titel
Kursiv: Fussball ist ein schnelllebiges Gechäft..
P.S.
Das Bild vom zu schwer Obsttragendem Baum, ist ein schönes und sehr richtiges. Aber Hertha hat alles erlebt in den letzten 10 Jahren. Preetz ist mittlerweile ein sehr erfahrener Kapitän..für komplizierte Gewässer..


pathe
2. März 2016 um 23:26  |  528454

Ja, Preetz gefällt mir auch immer besser! Die Transfers waren sowieso klasse und sein Auftreten in der Öffentlichkeit (persönlich und über Twitter etc.) ist wirklich super!

Gut, dass er die Lehrjahre nun hinter sich hat und zu einem wirklich guten Manager gereift ist. War hart genug… Für ihn und für uns!


frankophot
2. März 2016 um 23:31  |  528455

Was hat er den genau gesagt, der Micha ?


monitor
2. März 2016 um 23:34  |  528456

@apo
Kircher hat auf gelb und Freistoß entschieden. Kann man so akzeptieren!
Erstmal hat nur Sky das exklusiv zur Gretchenfrage aufgebauscht und alle Frankfurter empfinden das vermutlich als Skandal.
Rot hätten alle Herthaner als Skandal empfunden.
Somit war Kirchner auf dem goldenen Mittelweg! 🙂

Wenn alle so pfeifen, wie er heute , bräuchten wir die Diskussion um den Videobeweis nicht.

Oder anders gesagt: Da konn’ste nicht meckern!!!!!

Noch Fragen? 😉


monitor
2. März 2016 um 23:37  |  528457

@apo
wenn Du ernsthaft diskutieren willst, mußt Du uns Zeit zum formulieren geben.
Oder willst Du nur mit Textbausteinen reden? 😉


2. März 2016 um 23:41  |  528458

@monitor..oh..ehrlich? Ich kann mit deiner Antwort nicht allzuviel anfangen. Bißchen fad.


Tojan
2. März 2016 um 23:44  |  528459

hmm also hätte frankfurt in der ersten hz einen meier dabei gehabt, wärs heute eng geworden. in der zweiten hz wurde es zwar besser von unserer seite, dass heißt aber noch lange nicht, dass es gut war…

gott sei dank haben wir einen fitten kalou, an den heute auch meine drei sterne gehen 😉


monitor
2. März 2016 um 23:53  |  528461

@apo
Muß gleich ins Bett, aber Du hast da ein interessantes Thema angesprochen.
Michael Preetz war schon immer ein intelligenter Mensch, der schon als Fußballer recht gute Interviews gab, aber das liegt eben auch im Auge des Betrachters.
Er hat lange hinter DH warten warten müssen, und als er endlich gestalten durfte, durfte er nur noch die Trümmer von DH verwalten.
Menschlich ist er meines Erachtens nicht so abgezockt, wie die anderen Profis, was ich an ihm besonders schätze.
Die Babbel Nummer ist ein gutes Beispiel dafür!
Ohne große Erfahrung mußte er zwei Abstiege verwalten und dann noch so tun, als wenn das alles beherrschbar ist! Das ist sehr anstrengend!

Die Zeit, die er hatte sich zurecht zu finden, hat er gut genutzt. Micha und Pal haben die vertrauensvolle Verbindung, die MP braucht, um gut zu arbeiten.
Michael Preetz ist nach wie vor ein Teamspieler, kein Egomane, deshalb braucht er Mitstreiter, denen er vertrauen kann.
Babbel war das nicht!
Widmayer wohl schon!


Luschtii
2. März 2016 um 23:55  |  528462

@jlange

„kein tosender Jubel in der Ostkurve“
Da muss ich was klarstellen: Wäre möglich gewesen, aber die Leute sind ja schon kurz vor und vor allem nach Schluss abgehaun. Der Vorsänger hatte aufgerufen, dass wir bleiben sollen, damit wir die Mannschaft ordentlich verabschieden. Ergebnis ist bekannt….

Ansonsten war die erste Hälfte sehr bescheiden. Viele unnötige Ballverluste und man kam anfangs kaum in die gegnerische Hälfte. Die Tore kamen aber zur richtigen Zeit. Kalou momentan on fire! Hätte vor der Saison niemals damit gerechnet, dass er so aufblühen wird. Hat sich zurecht aus der Kurve das „Sonderlob“ abgeholt.

@Ursula
Wieder eine super Zusammenfassung! Dit kann der Kicker auch nicht besser!

@U.Kliemann
Bin leider viel zu spät dran, aber ich hoffe, du hattest heute einen schönen Geburtstag 🙂


Stiller
2. März 2016 um 23:55  |  528463

Eigentlich wollte ich nur bei Kalou das Kreuzchen machen. Aber ich habe Jarstein und Stark dazu genommen. Weiser hätte es auch sein können.

Männer des Liga-Spieltages sind für mich: Kalou, Manni Burgsmüller (äh … Claudio Pizarro) und einmal mehr Julian Nagelsmann.


psi
2. März 2016 um 23:57  |  528464

Eigentlich würde Kalou meine *** bekommen,
aber Knut Kircher und Mitch sollen auch einen bekommen.
Vor dem Spiel war ich zu optimistisch, hatte mit einem
souveränen Sieg gerechnet. Es kam anders, viele Fehlpässe und unnötige
Ballverluste, da konnte uns nur noch die individuelle
Klasse von Kalou retten.
Wenn man so ein Spiel gewinnt, freut man sich noch mehr über die drei
Punkte. ich bin zufrieden 😋


monitor
3. März 2016 um 0:02  |  528465

Macht’s gut Nachbarn! 😉


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 0:07  |  528466

@apo: „Mordproteste“ 😀
ich fand’s lustig
wir benehmen uns hier zwar manchma wie die Raubauken, aber sooo schlimm sind wir dennoch nicht

@pathe: Zuschauerzahl fand ich okay
dafür, daß mitten in der Woche spätabends, wo alle Welt morgen früh zur Arbeit raus muß, 3/4 unseres eigentlichen Wochenendschnittes da waren…
so schnell ist man selbst vom Oly nicht heeme (bis auf die grunewaldschen Wildschweinärgerer)
und wir haben es 5 h (glaube ich) später als bei dir

PS: hat einer das Bayernspiel gesehen?
waren die so schwach oder Mainz so stark?


Tojan
3. März 2016 um 0:10  |  528467

@HSv
laut sportschau zusammenfassung keins von beidem. bayern macht vorne die dinger nicht und hat hinten halt keine abwehr. also quasi das stuttgart in noch teurer. gegen dortmund wirds so schon schwer und gegen juve seh ich sie im moment als chancenlos.


Bennemann
3. März 2016 um 0:10  |  528468

#monitor: naja, der Kirchner hätte schon die ein oder andere Entscheidung anders treffen können… mich haben sie heute natürlich nicht gestört, aber Daria hätte m.E. runter gemusst… allerdings bin ich da voll bei @po, dann würde er das Spiel schon fast lenken.

Während der 1. HZ hatte ich kein besonders gutes Gefühl, kam mir vor wie ein 0:0. Die Frankfurter wirkten äußerst aggressiv und pressten enorm früh, worunter der gewohnte Spielaufbau litt. Man rannte ja sogar Rune permanent an, dessen Abschläge auch schon besser gespielt wurden. Im MF fehlte offenbar Lusti, viel zu häufig ging der Ball da verloren.

Meine drei Sternchen gingen an Kalou, Mitch und Tolger, der das 2:0 quasi vorbereitet:) Aber was Salomon danach machte, ist tatsächlich eine Klasse für sich. Aus Hertha-Sicht hätte aber auch Kirchner einen Stern verdient, da hat @ap vollkommen recht:)

Geil, 42 Punkte! Was für eine Wahnsinns-Saison bislang!!!


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 0:18  |  528469

@Trojan: danke dir
in der Verfassung dürfen sie auch gerne gegen uns antreten (besonders im Pokalfinale 😉 )

so, jetzt hat Herr Effenberg endlich Zeit, seine fehlenden Stunden nachzuholen ^^


pathe
3. März 2016 um 0:23  |  528470

@HSv
Vier Stunden sind es derzeit. Wenn in D die Sommerzeit anfäng nur noch drei. Und ich weiß natürlich zu welcher Uhrzeit stattgefunden hat. Trotzdem finde ich 36.000 Männeken enttäuschend. Diese Uhrzeit hält in anderen Stadien die Fans ja auch nicht fern.


Tojan
3. März 2016 um 0:32  |  528471

nja der dauer abstiegskandidat mit höhenflug hat dabei immernoch 13.000 zuschauer mehr ins stadion gelockt, als der ach so sympathische cl-dauerteilnehmer bayer 04….


U.Kliemann
3. März 2016 um 0:35  |  528472

Danke luschtii ,stimme Dir zu 1OO% zu .


frohnauer
3. März 2016 um 0:44  |  528473

Das Darida nicht rot gesehen hat war etwas glücklich. Musste sich wohl erst an die defensivere Rolle gewöhnen. Die Idee mit nur einem 6er finde ich speziell gegen schlechtere Teams sinnvoll. Wir brauchen da mehr Kreativität. Funktioniert hat es heute leider noch nicht. Gladbach wird uns noch überholen, die sind klar besser. Der Rest kann gerne hinter uns bleiben.


3. März 2016 um 0:49  |  528474

Sollte nun wirklich Europa warten, gilt es eine klare und schonungslose Analyse zu tätigen.
Ein erneutes 2010 lauert gefährlich um die Ecke….
Susanne hatte recht… der rettende 8. Platz!
Die Saison 16/17 wär so verdammt hart.
Der FCA beweist hingegen wie wunderbar (bisher zumindest) es gemeistert werden kann.
Vor allem muss äusserst klug mit den neuen Einnahmen
umgegangen werden (KKR) ….
Die Leistungsträger mit langfristigen Verträgen auszustatten ist ein erster vernünftiger Schritt.
Auch die RV-Position muss verstärkt werden (Platte od VdB auf Dauer wären allein nicht tragfähig).

Eigentlich ist Hertha für Europa noch nicht stabil genug.
Es kämen vl. 6 (oder mehr Spiele) hinzu, viele englische Wochen usw….

Hab da so meine Bedenken …..


3. März 2016 um 0:50  |  528475

meinte natürlich LV Position

So, Mondschein


Tojan
3. März 2016 um 1:00  |  528476

ne, da anders als damals kaum ein leistungsträger hertha verlassen wird, ist ein weiteres 2010 wohl auszuschließen. damals ist ja von der eigentlichen stammelf die hälfte weg gewesen, das wird so diesen somer auf keinen fall passieren.


pathe
3. März 2016 um 1:01  |  528477

Mit Platte, vdB und Mittelstadt sind wir auf der LV-Position imho gut besetzt. Da gibt es andere Positionen, auf den nachgelegt werden muss.


3. März 2016 um 1:05  |  528478

@apo 23.31h

MP hat in seiner Amtzeit alles richtig gemacht!
Das war bisher stets meine klare Meinung!!
Er ist durch die Hölle gegangen und hat den totalen Crash stets abwenden können!! Dafür ein klares Chapeau von meiner Seite.
Nur bei einer Entscheidung von ihm, war ich im Vorfeld so derart wütend, dass ich ihn als Präse vl. sogar entlassen hätte:

Die Verpflichtung von Michael (ätz) Skibbe!!
Das war das Unsinnigste seit der Verpflichtung von Rainer Bonhof!!!

Sonst…. alles ok.


3. März 2016 um 1:21  |  528479

EX Herhtaner im Interview:

Heute: Rainer Bonhof

https://exherthaner.wordpress.com/23-2/

„…Oft kommen bestimmte Dinge ja erst raus, wenn man dann im Verein ist. Erst dann wird einem klar, dass einiges schon im Vorfeld doch nicht so seriös gelaufen ist wie man das angenommen hat. ….“


3. März 2016 um 1:31  |  528480

… und noch als Gute Nacht Geschichte

EX Herhtaner im Interview:

https://exherthaner.wordpress.com/20-2/

Werner Schneider (81-83)

Stimmt die Geschichte, dass die Taktik vor den Spielen damals anhand von Spielzeug-Figuren und Wolfgang Holst erklärt wurde, die auf einem Tisch standen?

Das stimmt, und geschoben wurden diese Figuren von Wolfgang Holst. Die Mannschaftsaufstellung und die Taktik kamen von ihm, Trainer Gawliczek war im Grunde genommen eine Marionette. Über das
Geschiebe der farbigen Magnethütchen hat sich die ganze Mannschaft amüsiert. Und Gawliczek hat sich zwar Mühe gegeben, aber er passte damals eben schon nicht mehr in die Zeit rein. Gerade im Aufstiegsjahr hat die Mannschaft dann auch mehr oder weniger so gespielt wie wir das für richtig gehalten haben. Wenn wir taktisch irgendwelche unklugen Anweisungen bekommen haben, dann haben wir die einfach ignoriert, wir waren schließlich gestandene Fußballer. Das ging ja dann auch eine ganze Weile gut, bis zum Aufstieg war bei uns eigentlich Friede, Freude, Eierkuchen.


flötentoni
3. März 2016 um 4:16  |  528481

Urlaubspunktebilanz 6 geholt und noch 6 zu ergattern…auf gehts hertha!


cru
3. März 2016 um 5:14  |  528482

Heute Null Zeit das Spiel zu verfolgen. 3 Punkte und jut … ein Arbeitssieg ist nichts Verwerfliches. 40 Punkte erreicht. Bin zufrieden mit der Saison. Hamburg zu schlagen würde ich allerdings nicht so unattraktiv finden. 🙂


Inari
3. März 2016 um 6:43  |  528483

Guten morgen. Auf einer bekannten videoplattform gibt es eine Zusammenfassung von BILD. Darida klar rot, war auch meine Einschätzung. Tolle Tore, wobei das erste abseits war. Brooks noch mit klarem Handspiel im 16er kurz vor dem 2:0.

Schiri Glück hoch 3.


Paddy
3. März 2016 um 7:38  |  528484

…mit mir im Stadion werden wir die 3 Punkte nach Berlin nehmen 🙂


caballo
3. März 2016 um 7:44  |  528485

Gurkenspiele zu gewinnen ist eine neue Qualität. Das hat von der Spielidee, von der Konzentration und Mentalität nicht funktioniert. Dass am Ende ein Sieg stand mit zwei Toren und zu Null, erinnert mich an den Ergebnisfußball der frühen Bayern.
Vielleicht war es das Fehlen von Lusti, dass das schiefe Dreieck nicht funktionierte. Darida wirkt über spielt und ist ein gutes Stück von seinen souveränen Auftritten der Hinrunde entfernt. Gefallen hat mir Stocker, der in seinen 20 Minuten in Hinsicht Energie, Körpersprache und Zielstrebigkeit dem Spiel Impulse gab.
Never change a winning team, würde ich nach dieser Partie über den Haufen werfen. Man sollte die Niederlage nicht abwarten, um wenigstens auf Zeit Änderungen vorzunehmen. Das dürfte die Chance für Tolga, Valentin und vielleicht auch Baumi werden.
Somit bin ich auf das Gesicht unserer Hertha in Hamburg sehr gespannt.
Einen schönen Tag wünscht allseits
Caballo


Thomsone
3. März 2016 um 7:45  |  528486

Tja, hatten wir gestern wirklich mal ein wenig Glück mit dem Schieri, hätte er auch alles anders entscheiden können. Ich hatte das Gefühl das uns gestern irgendwie die viel beschriebene Balance gefehlt hat, irgendwie ist Lusti wohl doch wichtiger als einige hier denken. Zu mindestens geht es ohne ihn nur, wenn er 1 zu 1 ersetzt wird. Darida ist eben nicht nur unsere Lunge, sondern auch unser Herz. Ausserdem als offensive Anspielstation im Moment schwer zu ersetzen. Gut, jedenfalls holen wir die Punkte um da oben mit dran zu bleiben. Ist doch auch mal schön, relativ relaxt, ohne Abstiegs- oder Aufstiegsangst die Spiele zu sehen.


waidmann2
3. März 2016 um 8:23  |  528487

@caballo
könnte es sein, dass Du Cigerci und Stocker verwechselst?

Stocker kam erst in der 81. Minute und dann noch nicht mal kleine Bäume rausgerissen.
Cigerci kam in der 68. Minute und hat es m.E. ordentlich gemacht ohne allzusehr aufzufallen.


James
3. März 2016 um 8:26  |  528488

Jarstein wirkte für mich – entgegen der Blogmeinung – gegen Köln etwas nervös und hektisch. Gestern ein Ruhepol, klasse

Plattenhardt gegen Köln noch schwach in der Offensive, blieb er diesmal ausschließlich hinten.

Stark spielte langkampesk. Sicher und unaufgeregt. Macht er so weiter, bleibt er Stammspieler

Brooks hat alles hinten rausgeköpft, nichts anbrennen lassen. Ein kleiner Lapsus, aber nichts passiert. Abwehrchef

Pekarik – Defensiv abgeklärter als Weiser, natürlich nicht so spektakulär. Ich schätze ihn sehr.

Skjelbred ist wahnsinnig gut in Form. Was er läuft und wie er rackert – stark

Darida… nach dem Bock gegen Stuttgart wieder so ein Fehler. Hoffentlich kommt ihm ein besserer Platz entgegen

Genkis Spiel war es nicht. Das nächste wird besser.

Weiser machte Dampf, meistens ohne Fortune. Dann dieser Wahnsinnsschuss

König Salomon… was soll man sagen? Wie immer! Hervorragende Leistung

Ibisevic auch mit tollem Spiel. Seine Einzelaktion in Hz1 hätte ein Tor verdient.

Mittelstädt – Willkommen in der Bundesliga!


3. März 2016 um 8:26  |  528489

*** Kalou, Jarstein, Weiser


3. März 2016 um 8:31  |  528490

Morjn Traumtänzer
2. März 2016 um 23:13 | 528449

Also, @jl hat eigentlich alles gesagt. Nicht schön, aber gewonnen.
Mich störte insbesondere das schlechte Aufbauspiel von hinten.

Mittlerweile kennt die Liga Herthas Spiel. Solange ihre Kraft reichte, haben die Frankfurter geschickt gestört.Von daher wird Hertha bis zum Saisonende noch weitere „Geduldsspiele“ dieser Art absolvieren müssen – und hoffentlich gewinnen können.


fechibaby
3. März 2016 um 8:32  |  528491

3 Punkte im Sack.
Mehr zählt nicht.
Bitte nicht mehr auf die Schiedsrichter meckern.
Solch eine dunkelrote Karte wie gegen Darida
kann man eigentlich nicht übersehen.

Jetzt am Sonntag in Hamburg nachziehen und man
hätte dann in der „englischen“ Woche 9 Punkte geholt!!

Ha Ho He Hertha BSC!!


3. März 2016 um 8:37  |  528492

*** Zusatzsterne
Cigerci, Mittelstädt, Stocker
Die Einwechselspieler konnten das Niveau halten, es gab keinen Bruch in Herthas Spiel.


Lumberjack
3. März 2016 um 8:41  |  528493

Hart erkämpfte 3 Punkte und meiner Meinung nach etwas Glück mit dem Schiri. Für mich war das eigentlich glatt Rot. Glück gehabt.

Ansonsten ist mir diesmal wirklich negativ aufgefallen, das extreme viele ungenaue und schlampige Pässe gespielt wurden. Brooks war auch wieder nicht der sicherste hinten. Er bleibt ein Risikofaktor. Ich hoffe er legt das endlich mal ab.

Nachdem ich letztens Ibisevic noch ziemlich kritisiert hab, hat er mir gestern ziemlich gut gefallen. Hat immer wieder für Gefahr gesorgt und auch gut die Bälle behauptet. Wieder ein besseres Spiel von ihm.

Zu Kalou brauch ich wohl nix mehr sagen. Einfach überragend.

Warum Mitch den Stern bekomm versteh ich nicht so ganz. Klar das Tor war super und eine Erlösung. Aber davor hat er fast nix zustande gebracht. Fast jeder Pass war ein Fehlpass bei ihm, die Flanken sind im Nirvana gelandet und er wirkte auf mich etwas so nachlässig. Sein Tor war natürlich ein Traum, aber insgesamt fand ich ihn neben Darida als einen der schwächeren Gestern.

Aber nichts desto Trotz fand ich die Aufstellung insgesamt gut. Ich hoffe jetzt auf 3 Punkte in Hamburg. Dann ist wohl für den Rest der Saison noch alles möglich.

Auf ein starkes HA HO HE.

PS: Der Klassenerhalt ist gesichert 😀


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 9:00  |  528494

moin
ich mach mal den @Freddie:
http://m.morgenpost.de/sport/hertha/article207113693/Weiser-und-Kalou-treffen-Hertha-siegt-2-0-gegen-Frankfurt.html

PS: wo steckt eigentlich neuerdings @ub?
und ist @alorenza vor Jubelstürmen verschütt gegangen?


Tf
3. März 2016 um 9:05  |  528495

In all den Jahren mit Abstiegskampf und Wiederaufstiegsbemühungen war es für mich zweitrangig wie die Punkte auf das Konto kamen. Egal ob dreckig oder nicht. Mit zunehmenden Punktestand, gleichbleibender gehobener Platzierung, drohender internationaler Wettbewerbsteilnahme, lässt mich das Spiel gestern aber etwas ratlos zurück. Wünsche den Jungs eine europäische Teilnahme. Nur so wird man den Kader für höhere Ansprüche ausbauen können. Hoffe, dass man nächste Saison sich aber auch als erstes über das zeitige Erreichen von 40 Punkten freut.


Traumtänzer
3. März 2016 um 9:06  |  528496

@BM / Spielentwicklung von hinten
Ja, klar, wir sind ausrechenbar geworden für die Liga, was unser Aufbauspiel angeht und wie man das schön stören kann. Liegt jetzt an uns, da eine Lösung für zu finden. Schätze, einer der Abwehrspieler muss dann hinten eben mal halbwegs Risiko gehen und eine 1:1 Situation nehmen, um den Ball mehr in Rtg. Mittelfeld zu schleppen. Kann ja nach Absprache erfolgen, dass wenn z.B. Brooks mal was wagt, z.B. Platte etwas Absicherung nach hinten betreibt, wenn’s schief gehen sollte. In jedem Falle müssen wir uns besser befreien, denn nur Bälle raushauen oder sie uns durch unsichere Pässe im Zweifel selbst ins Tor zu legen, kann’s nicht sein. Manchmal denke ich mir, würde es auch reichen, einfach viel schneller von hinten raus zu spielen, wenn der Gegner nach eigenem (von uns abgefangenem Angriff) noch etwas unsortiert ist. Das wiederum setzte voraus, dass unsere Außen- und Mittelfeldspieler voll konzentriert bei der Sache sind und nach einem abgefangenen Gegnerangriff eben nicht gleich abschalten und mit Rücken zum eigenen Torwart Rtg. Mittellinie traben, um den nächsten Abschlag von Jarstein-Kraft zu erwarten und dann da (leider meist vergeblich) um den zweiten Ball zu kämpfen. OK, ich bin gemein. In der zweiten Hälfte war es ja gestern etwas besser. Wie gesagt, gerade Jammern auf erhöhtem Niveau.
Und was mir noch einfällt: Manchmal trauten wir (Brooks/Stark) uns ja einen vertikalen Pass in Richtung Darida oder Schelle zu spielen. In dem Moment, wo diese aber den Ball annahmen, fehlte mir eine stärkere Orientierung in Richtung Gegnerhälfte, wo der Ball dann schneller weg aus der eigenen Gefahrenzone wäre. Da wurde dann im Zweifel die „Nummer sicher“ doch erst mal wieder zurück zu Jarstein gewählt. Manchmal wäre das Nutzen des Bruchteils der vorhandenen Millisekunde sinnvoller gewesen, mit einer Körperdrehung das Spiel in Richtung Angriff zu drehen.

Hey, wie gesagt, nur meine amateurhaften Beobachtungen. Und klar, wenn man da was mehr in Richtung Risiko bei der Spielentwicklung ändern wollte, muss es teaminterne Absicherungsmaßnahmen und Absprachen geben. Schnelleres Umschalten, eingeleitet mit einem guten Torabwurf (Jarstein kann das!), braucht aber auch mental schnelle Spieler. Das vermisse ich derzeit leider noch etwas im Spielaufbau. Das wirkt mitunter schon sehr auf Sicherheit bedacht (was auch vollkommen in Ordnung ist, wenn es nicht anders geht) und etwas bräsig. Und ist halt auch gut angreifbar wie man gestern und auch in Stuttgart gesehen hat. Vielleicht kann man sich da ja noch eine Strategie erarbeiten.

Will man EL oder gar CL spielen, braucht’s da jedenfalls andere Lösungen. Mindestens auf dem Niveau sind alle Mannschaften körperlich top-fit. Mit dem Pfund können wir da also nicht wuchern. Da müsste dann schon im Bereich Spielaufbau „etwas“ weiterentwickelt werden. Aber gut, in der Buli lavieren wir uns damit jetzt vielleicht erstmal noch etwas durch. Und solange man damit sogar auch Spiele noch gewinnt, kann man ja sowieso nicht soviel meckern. Ich bin schon zufrieden gerade mit Hertha (auch wenn es sich vielleicht nicht immer so anhört). 🙂


Kamikater
3. März 2016 um 9:15  |  528497

Für mich war das nur deswegen ein sehr zähes Spiel, weil Dardai die falsche Aufstellung gewählt hat. Ohne Lusti im DM gab es für Jarstein oftmals überhaupt keine Anspielstation.

Sicherlich spielt auch eine Rolle, dass Brooks und Stark nicht annähernd so gut miteinander harmoniert, wie Langkamp und Brooks. Stark stand häufig zu weit weg vom Mann, insbesondere bei solchen, wie der gefährlichen Chance von Kittel.

Darida hatte sich oftmals nach hinten fallen lassen, wurde aber von Frankfurtern attackiert und verlor daher auch schon in der vierten Minute den Ball, der fast so roten Karte geführt hätte. Spätestens hier hätte ich mir eine taktische Veränderung gewünscht.

Die fehlende Statik führte dann zu vielen bei Verlusten, Querpässen und vor allem zu sehr riskanten Steib ersten, die die Frankfurter zum Teil abfangen konnten. Zudem führte diese sehr merkwürdige Aufstellung zu mehreren in der Luft hängeden Spielern: Haraguchi, Plattenhardt, Weiser und Pekarik, womit alles gesagt sein dürfte.

Über Außen ging nichts.

Das ist also auf Einzelaktion hinauslief war klar, die Tore von Weiser und Kalou ein Traum. Das Letzterer bei uns spielt, sollten sich so manche Fans noch mal auf die Fahne schreiben. So ein Spieler wie Kalou werden wir nie wieder zu uns holen können, der ist so herausragend, das hat ja noch gar keiner begriffen.

Wie gesagt, für mich eine falsche Aufstellung und eine daher fehlende Statik und eine rote Karte hätte dies zu Recht bestraft.

Wir sind gut davongekommen. Der Videobeweis kommt hoffentlich trotzdem.


Valadur
3. März 2016 um 9:31  |  528498

Meine drei Sterne gehen an:

Kalou
Skjelbred
Jarstein

Mitchell Weiser hat mich gestern zur Weißglut gebracht und aus meiner Sicht ein ganz schwaches Spiel gemacht. Auch seine Einstellung hat mir überhaupt nicht gefallen. Viele unnötige Einzelaktionen, lamentieren mit seinen Mitspielern und „Verweigerung“ von Abwehrarbeit (s. Kopfball von Kittel beim Stand von 1:0). Dass er dann noch mit einem Sonntagsschuss am Mittwochabend uns auf die Siegerstraße brachte, ist Ironie des Schicksals und gleichzeitig passte sein (aus meiner Sicht) extrem arroganter Jubel zur dargebotenen Leistung.

Ebenfalls sehr schwach war für mich Vladimir Darida. Vor allem in der ersten Halbzeit ein absolutes Sicherheitsrisiko.

Genki Haraguchi spiele zwar einige schöne Pässe und kampfte wie gewohnt, aber auch er passte sich der schwachen Leistung der gesamten Mannschaft an. Der miserable Rasen scheint ihn auch stärker zu beeinträchtigen.

Ibisevic war bemüht und hatte ein paar nette Einzelaktionen, aber sonst war da nicht viel…

Nehme ich das falsch wahr oder werden unsere Außenverteidiger seit Beginn der Rückrunde immer unauffälliger bzw. bringen sich noch kaum in der Offensive mit ein?!

Brooks wieder mit seinem üblichen Klops im Spiel (63. Minuten), aber sonst souverän.

Stark ebenfalls gut dabei.


Kamikater
3. März 2016 um 9:34  |  528499

Effe ist entlassen.


Hoppereiter
3. März 2016 um 9:35  |  528500

Aus Stadionsicht wäre zumindest Pekarik noch an den Frankfurter rangekommen,also kein Rot für mich.
Erste Halbzeit war absolut zum vergessen,keine spielerischen Mittel gegen gut störende Frankfurter gefunden,besonders Darida,Weiser und auch Platte mit null Druck nach vorne.
Zweite Halbzeit war das dann alles deutlich schneller vorgetragen und auch die drei oben genannten(vor allem Weiser) konnten endlich deutlich mehr Akzente setzen,folgerichtig viel dann auch das erlösende 1:0.

Was mich aber am meisten stört an unserem Spiel ist das permanente zurück spielen,selbst in aussichtsreichen Situationen spielen eigentlich alle lieber zurück als den offnen Raum vor sich mal zu nutzen und Meter zu machen und somit Überzahl in der Offensiven Zone zu schaffen,da is noch Mega viel Luft nach oben bei uns.


HerthaRalf
3. März 2016 um 9:41  |  528501

@Susanne: Sorry, Sie können Ursula nicht mal das Wasser reichen: armselig!


Kamikater
3. März 2016 um 9:47  |  528502

@hoppereiter
Richtig, der einzige der gestern konsequent auch Mann gegen Mann ging und ein entsprechendes Überzahlspiel kreiert und damit alles richtig gemacht hat, war Kalou.


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 9:49  |  528504

@Kami: schau auf 0:18 😉

ich schau ja gerne mal beim Gegner & dessen Blogs & Artikel rein (und nein, nicht aus Schadenfreude)
es wird wenig über uns gemeckert, kaum die Beinahe-Rote angeprangert und selbst der Schiri kommt erstaunlich gut weg
dafür gehts gegen Veh, als ob alle ihre Sägen ausgepackt hätten

„Schwerfällig und ohne Tempo schleppten sich die Hessen über das Feld. Da war keiner, der eine Idee hätte, der für etwas Esprit hätte sorgen können. Dazu entwickelten die Frankfurter mittlerweile so viel Torgefahr wie ein süßer Plüschhase“
@JMeyn, letzten Halbsatz bitte merken und weiterverwenden 😉

„Bezeichnend: ein Russ-Schuss nach 20 Minuten, aus 35 Metern, war neben einem Drehschuss von Marco Fabian und einem Kopfball von Sonny Kittel (die beiden einzigen Aktionen im gegnerischen 16er) die gefährlichste Chance der SGE. Und wehe es argumentiert irgendein Kasper mit dieser Gelben/Roten Karte nach 5 Minuten!

Das “Spiel” gegen Hertha BSC Berlin spottet jeder Beschreibung. Hinten irgendwie den Vermeidungsmodus aktivieren, dann Langholz samt das Hoffen auf Flipperfußball. Eine trainerische Maßgabe erster Güte! Standard? Verpuffen. Konter? Aufgrund des Rentnertempos der Spieler unmöglich. Was bleibt? Eine Einwilligung in jedes 0:0. Eintracht Frankfurt torkelt und taumelt nicht in die zweite Liga, es verwaltet sich dorthin.“


kraule
3. März 2016 um 9:49  |  528505

Guten Morgen.
Genau solche Spiele, mit auch mal glücklichen Entscheidungen
des Schiedsrichter, hätte es vor einem Jahr noch nicht gegeben.
Und genau solche Spiele gewinnen gute Mannschaften trotzdem.
Mund abwischen, Hamburg vernaschen!
Egal ob mit feinem Besteck oder oder einfach aus der Hand. 🙂
Unsere Jungs und damit meine ich das kpl. Team,
haben die richtige Richtung eingeschlagen.
Angst macht nur die dünne Personaldecke,
welche auch zu Höherem berufen zu sein scheint.
Fallen Kalou und Mitch aus…..puh dann wird’s schon eng.
Schade, dass Vali das Ding nicht vergoldet hat.
Ich hätte es ihm sehr gegönnt!


HerthaRalf
3. März 2016 um 9:50  |  528506

PS: Gruß nach HH zu @etebeer, alles soweit okay, Pause tut gut!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. März 2016 um 10:02  |  528507

@HSv

bin gestern 2800 km geflogen, von der Gangway ins Olympiastadion und habe dort eine mäßige erste sowie eine zweite Hälfte mit zwei sehr spektakulären Toren gesehen. Das technische Vermögen sowie die Handlungsschnelligkeit von Kalou und Weiser ist wirklich beeindruckend.
Habe mich zudem für Maxi Mittelstädt und dessen Bundesliga-Debüt gefreut.


Kamikater
3. März 2016 um 10:03  |  528508

@herthas seuche
Hübsch geschrieben. Den Frankfurtern platzt wegen Veh eben nicht zum ersten Mal der Kragen. Wie oft der noch zwischen Neckar und Main pendelt, bleibt wohl den Glaskugeln dieser Welt verborgen. Deren Fussball jedenfalls ist dünn.

@Regelkunde
http://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/34715-Regelheft_2014-15-DFB.pdf
Zu der Situation mit Darida findet man alles auf Seite 93


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 10:11  |  528509

@ub: das war keine Anklage, sondern eher ne Vermisstenanzeige 😉

@Kami: mal schauen, was sie nach Ingolstadt sagen oder doch schon massiv sägen
Veh’s letzter Titel ist ja dann doch „verdamp lang her“, um sich mit noch allzu vielen Meriten brüsten zu können


Kamikater
3. März 2016 um 10:15  |  528510

@herthas seuche
Ein neuer Trainer wird den Frankfurtern zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel nutzen. Die sind vor allem wegen den eigenen Fans verängstigt, wie man deutlichst an dem Interview von Marco Russ nach dem Spiel gestern sehen konnte.

Der Arme war ja psychisch völlig am Ende, weil er mit den eigenen Fans über die Leistung diskutieren musste. Das geht in meinen Augen gar nicht, dass die Fans den Verein diktieren und meinen, Spieler müssten ihnen jederzeit Rede und Antwort stehen.

Die Verunsicherung im Team durch diese Situation wirkt auf mich jedenfalls größer als die Unfähigkeit des Trainers.

@ub
Das ist ja vorbildlich: von der Gangway in die Arena


Opa
3. März 2016 um 10:22  |  528511

Tolles Ergebnis – Opa ist glücklich!

Aus dem stolzen Adler wurde ein gerupftes Suppenhuhn – Eintopf Krankfurt demonstriert aber auch, wie eng Freud und Leid in der Liga beieinander liegen und wie schnell aus einst gefeierten „Allesrichtigmachern“ die Deppen der Nation werden.

Egal, alles, was jetzt kommt, ist Kür. Toll auch, dass Maxi Mittelstädt endlich debütieren durfte! Jetzt können wir ohne existenzielle Sorgen den zweiten Anzug und den Nachwuchs durchprobieren und so ja auch neue Werte schaffen.

Wenn wir in Hamburg auch noch 3 Punkte holen, hol ich mir einen Termin beim Bürgeramt und beantrage einen Reisepass, den werden wir vermutlich nächste Saison brauchen. Ich frag mich, was besser ist, Tagebücher aus Astana, Pressburg, Laibach, Athen oder London, Paris und Mailand. Egal, Hauptsache Spanien. 🇪🇸 Und wenn nicht, ist es auch egal, mich kann man diese Saison ergebnistechnisch eh nicht mehr enttäuschen.

Vor meinem „Kilokalou“ verneige ich mich ehrfürchtig, er spielt eine überragende Saison und hebt das Niveau der Mannschaft in ungeahnte Höhen, ohne selbst irgendwie abgehoben zu wirken. Sensationell mannschaftsdienlich und dennoch irre torgefährlich.

Weiser ist ebenfalls ein Spieler zum Mitderzungeschnalzen. Möge er uns in dieser Form lange erhalten bleiben! Wenn sein Kumpel Kurt auf links ähnlich einschlägt, traue ich mir gar nicht auszumalen, was dann alles möglich ist.

Aber jetzt gilt´s erstmal, die lange Reise nach Hamburg zu überstehen, 10 Stunden und 12 Minuten nach Abfahrt stehe ich hoffentlich mit 3 Punkten im Gepäck wieder am Hauptbahnhof.


Kamikater
3. März 2016 um 10:32  |  528512

Endlich kann der Blog geschlossen werden! @opa ists zufrieden
😆

Ich setze noch einen drauf: für mich ist Kalou jetzt schon Spieler des Jahres in unserem Team!


Opa
3. März 2016 um 10:36  |  528513

@kamikater: Mach Dich mal lustig, Du oller Fahnenflüchtling 😜


Plumpe71
3. März 2016 um 10:41  |  528514

Arbeitssieg und ein ganz wichtiger Dreier daheim, aber mittlerweile steht das Team schon irgendwo zu Recht da oben.

Schwache 1. HZ mit ungewöhnlich vielen Abspielfehlern im Aufbau. Frankfurt stand recht hoch und hat den Spielaufbau von Anfang an im Keim erstickt. Wie das geht, haben sich die Hessen wahrscheinlich in den Spielen gegen Augsburg, Bremen, Stuttgart und Köln angesehen. Die Mannschaft spielt zum Teil noch recht bedächtig, vorsichtig und damit zu langsam, um sich aus dem Dauerdruck spielerisch zu befreien.
In der Folge wurden notgedrungen zu viele lange Bälle gespielt.

Der Spielaufbau war zum Teil so behäbig, dass Frankfurt relativ schnell die meisten Spieler wieder hinterm Ball hatte. Das 1:0 war der ideale Öffner für das Spiel, und wieder war es Kalou, der mehr und mehr die Rolle der Individualspieler Pantelic und Voronin aus der Saison 08/09 einnimmt.

Genau deshalb läuft es zur Zeit eben auch in etwas engen Spielen, dann kommt die individuelle Klasse, die das Pendel zu unserem Gunsten
ausschlagen lässt. Gegen Köln fehlte die Bereitschaft nach dem 1:0 einen Konter konsequent zu Ende zu spielen, gestern war es dann nach dem Führungstreffer anders und danach das Spiel im Grunde auch durch. In der weiteren Entwicklung der Mannschaft wäre das für mich der nächste Schritt, denn die 2. HZ fand ich soweit in Ordnung, da kehrte auch langsam Ruhe und Selbstbewusstsein ein.

Die strittigste Szene war wohl die Aktion von Darida in der 4. Minute.
Für mich wäre die rote Karte folgerichtig gewesen, denn im vollen Lauf ist der Frankfurter zentral im 16er und kann abschließen. Ich denke nicht, dass die Verteidiger unbedingt entscheidend hätten eingreifen können, es ist ja auch nicht das alles entscheidende Kriterium. Zentral, dann die Nähe zum Tor- einfach Glück gehabt mit der gelben Karte, das Spiel wäre vielleicht ein anderes geworden. Darida war für mich gestern mit schwächster Mann und ich hätte zur Pause schon umgestellt. Zum einen um das verlorene Mittelfeld zurück zu gewinnen und ihm auch mal eine Pause zu gönnen. Viel Kredit hätte er bei Kircher ohnehin nicht mehr gehabt, der das Spiel für mich gestern souverän geleitet hat, nicht nur wegen der Pro Hertha Entscheidung zu Spielbeginn.

Meine Three Stars sind Kalou, Jarstein und mangels besserer Alternative wegen seinem schönen Treffer Weiser, der uns mit seiner offensiven Denke gut tut.

Hertha kann Sonntag in Bestbesetzung antreten, Hamburg wird Djourou ersetzen müssen, ein Punkt ist da mindestens drin und 18 P. sind es bis zur CL mal so grob überschlagen 😉


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 10:52  |  528515

recht hatter aber ^^ 😉


3. März 2016 um 10:53  |  528516

😆 Kamikater
3. März 2016 um 10:32 | 528512 😆

Endlich kann der Blog geschlossen werden! @opa ists zufrieden
😆

Aber den Blog bitte offen lassen.
Wo doch der Blogvater Bremer wieder bei uns gelandet ist.

Im Moment habe ich nur hurdiegerdie und alorenza auf meiner Vermisstenliste.


3. März 2016 um 10:55  |  528517

Wer Ahnung hat, darf gerne Recht haben HSv um 10:52. 😎


Kamikater
3. März 2016 um 10:59  |  528518

@CL Teilnahme
Habe Mal in den letzten fünf Jahren nachgeschaut: für den dritten Platz waren um die 65 Punkte notwendig. Der Vierte hatte zumeist 61 Punkte.

Das ist in jedem Fall also noch ein weiter Weg.


Agerbeck
3. März 2016 um 11:08  |  528519

528448 23:13

Das gleicht sich leider nie wieder aus. Wir hätten dort drei Punkte geholt mit ciceros tor. Wob wäre evtl. Nie in diesen Lauf gekommen und wir hätten mglw. Unfassbaren RückenWind bekommen.
Für mich das bitterste Spiel ever…


3. März 2016 um 11:14  |  528520

Jepp kamikater
Aus den Abschlusstabellen der Jahre 2009 bis 2015 komme auch ich zu folgenden Aussagen.

A. Für die Qualifikation zur Europa League waren min. 41 Tore und 48 Punkte notwendig (im Jahre 2012 für Hannover 96), maximal 48 Tore und 63 Punkte (Hertha BSC 2009).
B. Für den 3. Platz (=Startplatz Champions League) waren min. 71 Tore und 61 Punkte notwendig (im Jahre 2009 für den SV Werder), maximal 53 Tore und 66 Punkte (Borussia Mönchengladbach 2015).
http://www.immerhertha.de/2016/01/08/ronny-reist-nicht-mit-nach-belek/#comment-517701


Agerbeck
3. März 2016 um 11:26  |  528521

@ Kirche
Der heisst übrigens wirklich so. Nicht kirchNer.

Bezüglich Darida wandte er die alte letzte-Mann-Regel an. Für mich ganz klar rot wegen des vereitelns einer klaren Torchance. Keiner der beiden anderen Verteidiger wäre da noch hingekommen…riesenglück.
Damit war darida aus dem Spiel und die Mannschaft musste sich eine Halbzeit sortieren, während die taktisch sehr gut eingestellte Eintracht sich fortan darauf besann sljelbred ebenfalls tot zu legen.

Nach der Halbzeit profitierte hertha dann von der eigenen Zielstrebigkeit und der nachlassenden konzentration der Adler um damit wieder kalou und weißer ins Spiel zu bringen, die den längeren Atem hatten.

Kirche unterschlagen im übrigen einen klaren Freistoß für weißer in platte-position. Beim Foul von zambrano gegen ibisevic bin ich mir immer noch nicht sicher. Daher Freispruch.


paulpepper
3. März 2016 um 11:35  |  528522

Die hier bereits mehrfach erwähnten vielen „Kraft-Gedächtnis-Bälle“ von Jarstein, waren meiner Meinung nach die logische Konsequenz auf das schlechte Geläuf?
Auch wenn man es erst wieder anders (spielerisch) versuchen wollte, war der versprungene Ball von Darida aus Minute 4, sowas wie der Weckruf, das es heute halt bei sehr offensiv und agressiv pressenden Frankfurtern zu gefährlich werden würde!

Cigercis Einwechslung (anstelle von Lustenberger) fand ich gut um die Mitte wieder etwas zu verdichten und gleichzeitig aber trotzdem nicht an Offensive (Cigerci halte ich für offensiv deutlich besser als Lusti) zu verlieren.
Auch Stockers Einwechslung hat gepasst und uns fast noch ein Tor gebracht (vielleicht hätte er auch selber vollenden können anstatt Kalou auflegen zu wollen?).

@Ursula: Also ich persönlich lese viel viel lieber deine Spieler-Einzelbewertungen als diese „Kicker-Zusammenfassung“ von gestern, auch wenn du damit „Kraules Tochter“ (Zitat ähm..du selber) einen „Gefallen“ tun wolltest 😉


Kamikater
3. März 2016 um 11:52  |  528523

@Fussballreglement
Mit dem Videobeweis wird das auch zu Regeländerungen kommen müssen, die eindeutiger sind, als die bisherigen zum Teil völlig abstrusen Konstrukte, die eher irgendwelchen Ausnahmefällen gleichen und ein Fußballspiel zu einer Ermessenssache eines einzigen Hansels Namens „Schiedsrichter“ werden lassen.

Übrigens lässt derweil der Handball in den Regeländerungen im Gegensatz zum Fussball nichts unversucht:

http://m.sport1.de/handball/2016/03/revolution-der-handball-regeln-tritt-ab-1-juli-2016-in-kraft


frankophot
3. März 2016 um 11:59  |  528524

Ich fand Jarsteins Abschläge nicht sehr Kraft-Gedächtnis-mässig, sondern erheblich besser: flache Flugkurve, mit speed und relativ genau…eben keine eiernde Bogenlampen, die irgendwo runterplumpsen…

Mal ein Wort zur Überraschungsmannschaft der Saison: Mainz gewinnt in der RR gegen Gladbach, Schalke, Leverkusen und Bayern (sogar auswärts)… das is schon `ne Ansage.
Das könnte auf ein kleines „Finale“ rauslaufen am letzten Spieltag…


Kamikater
3. März 2016 um 12:04  |  528525

Die Mainzer haben vor allem sehr viele Spieler, die das Tor treffen und haben kaum Verletzungssorgen, sind weitaus beliebter als wir und werden wenn es drauf ankommt die Sympathien der Medien auf ihrer Seite haben, ganz im Gegensatz zu uns.


sunny1703
3. März 2016 um 12:11  |  528527

@Kami und BM

Das mit den wieviele Punkte reichen ist schwer zu definieren. Was Ihr beschrieben habt, waren die Platzierungen der jeweiligen Mannschaften am Ende.

@BM, geschossene Tore sind am Ende Banane 🙂 Die Quali für die El erreichte übrigens der BVB letzte Saison mit 46 Punkten.
Hier ist auch das Problem dieser erreichten Platzaussagen. Leverkusen erreichte auch letzte Saison Platz 4 mit 61 Punkten, so weit so gut, doch musste Bayer wirklich diese 61 Punkte erreichen, wo doch Platz 5 Augsburg 49 Punkte erreichte. Hätten nicht 55 auch gereicht.?

Viel hängt davon ab, ob jetzt einige hinter uns zu Serien ansetzen oder sich wie bisher dabei ziemlich schwer tun. Betreff die EL hängt einiges davon ab, wer das Pokalfinale gewinnt. Ist es Hertha, brauchen wir uns über Platz 5,6, oder 7 nicht mehr unterhalten.
Gewinnen die Bayern oder der BVB, reicht Platz 7 zur EL Quali. Gewinnt Werder ist es für alle um uns herum versammelten Teams nicht unbedingt das beste Szenarium.

Pal Dardai geht den richtigen Weg, in dem er den Fokus auf die Liga und dem Erreichen nächster Punkteziele setzt.

Sind wir beim Erreichen von 46 und insbesondere 52 Punkten immer noch auf CL Kurs, können größere Ziele ins Auge gefasst werden.

Sorry für die Besserwisserei! 🙂

lg sunny


3. März 2016 um 12:14  |  528528

Vergiss die Medien kamikater.
Berlin war immer die ungeliebte Hauptstadt der Deutschen.
Da kann Hertha so gut oder schlecht spielen, wie sie wollen.

Die Berichterstattung über Hertha im Rest der Republik geht mir …. vorbei. Erst Recht, wenn wir am letzten Spieltag nach Mainz fahren und Platz 3 bereits sicher haben.


3. März 2016 um 12:16  |  528529

Null Problemo sunny 😀
Der Bessere ist der Feind des Guten.


sunny1703
3. März 2016 um 12:36  |  528530

@Kami

Dein Fußball ist vermutlich nicht meiner…. 🙂

Ein Fußball ohne Ermessensentscheidungen erinnert mich an PC Fußball.
Die Regel 12 um die es beim Hertha Spiel gestern ging insoweit zu verändern, dass sie egal ob mit oder ohne Videobeweis eindeutig ist, ist meines Erachtens nach nicht möglich.

Es geht um das Verhindern einer eindeutigen Torchance. Die letzter Mann Situation ist in der Regel nicht beschrieben, sondern es geht um die Stellung der Verteidiger. Gut, kann man zum letzten Mann verändern,aber ist das für das Offensivspiel sinnvoll?
Eindeutige Torchance aber auch noch genau zu definieren, lässt am Ende aus 17 Regeln 170 werden.

Oder nehmen wir das passive Abseits über das sich Beckenbauer gerne ärgert.
Keine Frage,das ist schwammig, insbesondere bei der Frage verdeckt ein Angreifer dem Torwart die Sicht oder nicht.
Doch auch diese Regel ist zugunsten angreifender Mannschaften eingeführt worden.
Das war zu dem Zeitpunkt fortschrittlich,ob sie sich bewährt hat,bleibt jedem selbst überlassen. Manchmal hilft sie Hertha, manchmal nicht! 🙂

Doch was hat das alles mit dem Videobeweis zu tun? Natürlich werden bestimmte Dinge verändert werden, aber Regeln wie die genannten Ermessensentscheidungen und diverse andere, also alle Foulspiele egal wo auf dem Platz usw?

Dann könnte man auch erstmal diese Regeln ja so eindeutig machen und schauen, wie sich diese Regeln ohne Videobeweis schlagen,wenn es möglich ist, wie gesagt, ich glaube aber nicht an einen solchen Fußball.

Nööö, ich möchte meinen Fußball und zu dem gehören nun mal auch diese Ermessensentscheidungen. Ob das rückständig ist oder nicht,ist mir egal.

Eine Hilfe die vielleicht mal kommen könnte,wäre eine Linientechnologie für die Assistenten betreff Abseitsentscheidungen, das wäre eindeutig eine Hilfe um Fehler zu vermeiden.

lg sunny


3. März 2016 um 12:38  |  528531

+ + + HERTHA – Frankfurt: 11 Fakten nach dem Spiel + + +

Nach einer rumpligen 1. Halbzeit hat Hertha am Mittwochabend gegen Eintracht Frankfurt in der 2. Halbzeit zugelegt und das 24. BL-Spiel der Saison mit 2:0 (0:0) gewonnen. Hier die 11 Fakten zum Spiel:

1) Schlagworte von Trainer Pal Dardai zum Spiel: 1. Halbzeit komplett verschlafen. 2. Halbzeit umgestellt, Körperbetonter gespielt, Torchancen genutzt, Arbeitssieg

2) Salomon Kalou erzielte sein 12. BL-Saisontor.

3) Kalou steht nun bei insgesamt 18 BL-Toren für die Hertha. Die Top-10 der ewigen Hertha-Torjäger steigt bei 26 Toren ein…

4) Mitchell Weiser erzielte sein 2. Tor für die Hertha-Fahne.

5) 24 Gegentore in 24 Spielen bedeuten für Hertha die zweitbeste Bilanz in der Liga (Bayern 13, BVB 25).

6) 33 Tore in 24 Spielen bedeuteten dagegen „nur“ Platz 8 in der Liste der Torerfolge.

7) Hertha spielte zum 11. Mal in dieser Saison zu 0. Das gelang den Blau-Weißen selbst nach 34 Spieltagen noch nie!

8) Nur 36.608 Zuschauer verfolgten das Spiel im Stadion. In dieser Saison vor nur das Heimspiel gegen Augsburg (35.196 Zuschauer) schlechter besucht.

9) Der aktive Herthaner mit den meisten Bundesliga-Spielen für Blau-Weiß (aktuell 142 Einsätze, Rang 17 in dieser Rangliste) saß gegen Frankfurt 90 Min. auf der Bank: Kapitän Fabian Lustenberger.

10) Die Saison 2013/14 beendete Hertha unter Trainer Luhukay nach toller Hinrunde und schlimmer Rückrunde mit 41 Punkten. Dardai und sein Team haben jetzt schon 42 Zähler gesammelt.

11) Hertha reist am Ende der englischen Woche zum Tabellen-11. HSV (Anpfiff: Sonntag, 17:30 Uhr).

‪#‎Heimsieg‬

http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_Eintracht_Frankfurt


Kamikater
3. März 2016 um 12:40  |  528532

@sunny
Dein Fussball war gestern, als noch lustige Amateure im Standtrab über den Platz purzelten.

Nee, Gottseidank ist der Fussball in den letzten 10 Jahren attraktiver und schneller geworden. Und die FIFA und der Sport werden endlich einmal einer dringend überfälligen Grundüberholung unterzogen.

Es ist überhaupt nichts Schlimmes daran, Dinge zum Positiven zu verändern. Aber scheinbar ist immer alles Neue erstmal schlecht.


sunny1703
3. März 2016 um 12:47  |  528533

Was mich aber am meisten stört, die meisten von uns, ich eingeschlossen,sind inzwischen von dieser Skykampagne pro Videobeweis so gefangen genommen,dass nur über strittige Szenen gesprochen wird. Und dann eben wieder über den Videobeweis.

Dabei gab es gestern auch ein SPIEL über 93 Minuten.Das wird immer mehr in den Hintergrund gedrängt.

Wie sind einzelne Spieler zu bewerten, was hat taktisch in der ersten Halbzeit nicht geklappt?

Welche Taktik ist gegen den HSV sinnvoll?

Die Frage,ob es sich bewährt hat, Lustenberger draußen zu lassen.

Ich denke eher nein, vermutlich sollte er auch mal eine Pause bekommen?

Bekommt jetzt ein anderer eine Auszeit?

Oder wer muss dann raus?

Fragen,die für das Trainerteam wichtiger sind als die Frage,welche Schiedsrichterentscheidung wie zu bewerten ist,……….ja,ich fasse mir an die eigene Nase. 🙂

lg sunny


sunny1703
3. März 2016 um 12:55  |  528534

@Kami

Gestern war Amateurtrab Hertha gegen Frankfurt! 🙂

lg sunny


3. März 2016 um 13:01  |  528535

„Zwei Herthaner in der Elf des Spieltages

Der Erfolg der Hertha aus Berlin spiegelt sich auch in der Elf des Spieltages wider. In der stehen gleich zwei Herthaner.“
http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/elfdestages876.html

wer wird das wohl sein ? 😄😍


Opa
3. März 2016 um 13:03  |  528536

Jajaja, Kami, es wird das wunderbar archaische Spiel von 22 Mann und einem Ball, was übrigens trotz aller unbetsreitbar höheren Athletik immer noch gruselige „Standtrab“-Phasen zulässt, aufgebrochen in ein Hightechtelespiel mit Zeitsektorenmessung wie in der Formel 1 und Werbeunterbrechungen. Das mag unterhaltsam und gut verkaufbar sein, mit Fußball hat das nichts zu tun.

Übrigens: Rot für Darida? Nach diesem Foto hab ich da meine Zweifel, klare Torchance vereitelt sehe ich nicht.

In der Elf des Tages steht Weiser als linker Sechser – was sagt das über den Wert solcher „Auszeichungen“ aus? 😝


Kamikater
3. März 2016 um 13:06  |  528537

@opa
Du siehst schon wieder Gespenster. Werbeunterbrchungen haben wir auch jetzt noch nicht im Spiel.


Hoppereiter
3. März 2016 um 13:25  |  528539

Wie soll denn ein Videobeweis zur Anwendung kommen?
Das geht ja eigentlich nur wenn der Schiri schon eine Entscheidung getroffen hat und dabei einen Fehler begeht.
Man kann ja schlecht einen Elfer verspätet geben wenn das Spiel normal weiter gelaufen ist.


Dan
3. März 2016 um 13:27  |  528540

Der Kami ist blind oder guckt kein Sky.
Verkleinertes Bild mit Fremdwerbung (was wahrscheinlixch geregelt ist) und zig Sky Sendehinweise in eigener Sache (die sicher auch noch anders belegt werden könnten) haben doch schon seit mindestens dieser Saison Einzug gehalten.

Wenn erstmals wie in „Die Indianer von Cleveland“ der Reporter anfängt die Sendung wird gesponsort von …, dann beginnt die nächste Phase.


Dan
3. März 2016 um 13:29  |  528541

Werbung während des Spiels gab es seit diesem „Schnitzel aus dem Toaster“, dass ist ja schon xJahre her.


3. März 2016 um 13:30  |  528542

@opa…der Mann war im vollem Lauf..niemand von den beiden hätte den gefangen..


elaine
3. März 2016 um 13:37  |  528544

apollinaris 3. März 2016 um 13:30

der war doch nicht in vollem Lauf, eher gerade im Antraben


Ursula
3. März 2016 um 13:42  |  528545

Phänomen Salomon Kalou

Ich behaupte HIER einmal, dass ich
den guten Kalou noch nie SO GUT
gesehen habe, wie aktuell bei der
Hertha, und das in ”seinem Alter”…

Ich kann mich sehr gut an internationale
Spiele erinnern, so auch an das CL-Finale
von Chelsea gegen Bayern München, in
dem Kalou über die Rolle eines eher
unauffälligen “Mitläufers” nicht hinaus
kam! Auch wirkte ER schon “damals”
langsamer als heute bei der Hertha!

Vor ca. einem Jahr hingegen hätte ER
jeden Endlauf über 100 Meter bei den
Senioren bis M 70 verpasst. Auch ich
gehörte zu den vielen Usern, die ihn viel
lieber für noch ein wenig “kleines Geld”
weggeben hätten, ihn unter “Preetzche
Fehlleistungen” verbucht!

“Heuer” aber spielt Kalou seine famose
Technik auch erfolgreich aus! Es ist eben
keine brotlose Kunst mehr! UND Kalou
hat neben Instinkt, neuerdings auch ein
Auge für den freien Mann, spielt den “Steckpass”…

Ist spritzig wie nie und vergleichsweise
so gar antrittsschnell!!

Er geht couragiert in die “Eins zu Eins”-
Situationen und dabei als Sieger hervor!

ER schafft sich selbst Räume, profitiert
aber auch von der Strafraumpräsenz
durch Ibisevic, der immer zwei, drei
Gegenspieler bindet! Ich meine, mit
der Verpflichtung von Ibisevic, gelang
auch Kalou`s “Durchbruch” bei der
Hertha! Wie ich schon “schrobte”, und
wenn der Ibisevic nur für den Kalou
“angeschafft” wurde…

Gebt dem Mann noch einen Vertrag
und lasst ihn seine Karriere bei “uns”
beenden! DENN käme es so, würde ER
“uns” auch “international” helfen können!
Amen!


Freddie
3. März 2016 um 13:48  |  528546

Elf des Tages.
Kann die von @bussi verlinkte Elf des Tages nicht nachvollziehen.
Alleine Kalou hätte es verdient. Der kommt beim Kicker auf die Note 2 (damit der beste), schaffts aber nicht in die Elf des Tages.
Da ist mit Raffa aber ein ehemaliger (seine 5. Nominierung).


3. März 2016 um 13:49  |  528547

also, wer mir verkaufen möchte, dass unsere AV´s den bekommen hätten,
bevor dieser abschliesst, der war nie selbst in so einer Situation..das ist wirklich nicht mehr eine neutrale Sicht.


sunny1703
3. März 2016 um 13:49  |  528548

@Ursula

Ich bin mir relativ sicher, dass MP mit Kalou dessen Vertrag 2017 ausläuft eine Verlängerung, vermutlich bis 2019, anstrebt. Er wird dann 34 und kann bis dahin der Hertha weiter sehr hilfreich sein.

lg sunny


Dan
3. März 2016 um 13:50  |  528549

Ich habe jetzt keine Bilder im TV gesehen, aber das war doch von oben ein Gestocher um den Ball den der Frankfurter gewann und kein im Lauf den Ball wegschnappen.

Ich hätte als Zuschauer von oben auch mit einer Roten Karte leben können, aber wer bin ich, dass ich einen Schiedsrichter mit klarer Sicht auf die Szene, der die Szene eindeutig sieht und bewertet umstimme. Von oben.

Vielleicht war es auch unser Glück, dass das in der 5. Minute geschah und nicht in der 60., da ist mancher Schiedsrichter noch feinfühlig einen Spiel schon so früh entscheidend zu beeinflussen, wenn es eine andere vertretbare Interpretation der Szene gibt.

Jedenfalls sollte man bei Herrn Kircher nicht gleich wieder aufstöhnen, sondern sich dran erinnern, dass er kein Böser ist, sondern nur „spielen“. 😉


sunny1703
3. März 2016 um 13:51  |  528550

@Dan um 13 Uhr 34

Danke für den Link! 🙂

lg sunny


Tf
3. März 2016 um 13:54  |  528551

Was sagte denn der mitgereiste Ex-Herthaner zum Spiel? Auf das falsche Pferd gesetzt?


3. März 2016 um 13:55  |  528552

OT::sunny schimpft ja nur auf sky..dabei hatten die ÖR, was den Videobeweis anbelangt, schon vorher damit angefangen und ebenso am Verfall der Sitten gearbeitet. ich erinnere nur an Deutschland-Spiele..da ist jeder Pfiff gegen D , Grund zur Nachfrage. In den Radioübertragungen wird gefühlt jeder dritte Pfiff vom Reporter „irgendwie“ angezweifelt“…
Nee, nee..da gibt es mehrere Mitspieler. Immer diese Popanze 🙂

– Weiteres beispiel, dass die Sportschau mehr Boulevard als sky ist: die Elf des Tages..Also für mich war Weiser auf RM, abgesehen von seinem Tor, gerade mal Durchschnitt.


3. März 2016 um 14:00  |  528553

Ich finde die Entscheidung von Kircher wunderbar, sagte auch gestern, dass es wohl auch mit dem extrem frühen Zeitpunkt zu tun hatte. So früh ein Ungleichgewicht herzustellen..ist einfach tödlich für ein Spiel. Aber das entscheidet er auch nur so, weil er ein alter Hase ist. -Von 10 Schiris hätten wohl 8 Rot gezeigt, und es hätte keinegrösseren Diskussionen danach gegeben.


psi
3. März 2016 um 14:01  |  528554

Wenn ich sehe, wie Pizarro (37) seiner Mannschaft noch hilft,
dann kann ich mir vorstellen, dass Kalou bei unserer
Hertha noch ein paar gute Jahre vor sich hat.
Und wenn die Kräfte nachlassen, dann kann er immer noch
für die letzte halbe Stunde gut sein 💙


sunny1703
3. März 2016 um 14:02  |  528555

@Dan um 13 Uhr 50

Es gibt Situationen, da ist die Stadionsicht besser als die TV Sicht, weil man den Gesamtüberblick hat. Gestern im TV habe ich sofort gedacht au Backe Rot.
Aber ich kann mit Gelb natürlich auch leben! 🙂

Darüber lässt sich trefflich streiten und das ist auch gut so.

Kircher hatte gestern nicht den allerbesten Tag was die Entscheidungen angeht und die Eintrachtfans werden ihn verfluchen.

Was mir aber an ihm wie auch zB an Graefe gefällt ist der Umgang mit den Spielern. Er ist weniger Richter als Spielleiter, er kommuniziert viel, er beruhigt die Spieler.

Zur Nachahmung empfohlen.

lg sunny


3. März 2016 um 14:02  |  528556

Darida mit noch einer weiteren ähnlichen Szene gestern, als
er zentral den Ball verhaspelt…Seine Fehler häufen sich. Gestern vielleicht das schwächste Spiel von Mr. Konstant ( neben Pekarik der konstanteste?) in dieser Saison. Hm, hoffe,der kriegt den mentalen Akku wieder aufgeladen..


Papa Zephyr
3. März 2016 um 14:03  |  528557

Apropos Werbung…
Was habe ich nur getan ?!
War einmal auf der Dortmund Homepage und jetzt Das…..
https://www.flickr.com/photos/139050687@N08/shares/w7a620


elaine
3. März 2016 um 14:06  |  528558

ich finde die Entscheidung von Kircher auch in Ordnung. Es waren noch zwei Herthaner in der Nähe und auf gleicher Höhe, Darida war auf keinen Fall *Letzter Mann* was er auch gleich angezeigt hatte.
Gelb und Freistoß war vollkommen okay
Es gibt bestimmt Schiedsrichter, die auch rot gegeben hätten, aber Kircher ist da , wie gesagt ein *Alter Hase* und hatte die Situation gut im Griff


kczyk
3. März 2016 um 14:06  |  528559

*denkt*
nach der kommenden tv-rechtevermarktung werden alle spieler mit einer blauen fläche auf dem rücken ihrer trikots auflaufen.
auf dieser fläche kann dann während der liveübertragung personalisierte werbung aufgespielt werden.


sunny1703
3. März 2016 um 14:06  |  528560

@apollinaris um 13 Uhr 55

Das kann ich nicht beurteilen, zu den Zeiten als ich noch Sportschau schaute und das muss über 25 Jahre her sein, war das noch nicht der Fall.

Bei Sky(Premiere) bin ich von Anfang an dabei gewesen und die dortige Entwicklung kann ich beurteilen.

lg sunny


3. März 2016 um 14:09  |  528561

bin seit 1998 dabei..und sehe sehr vieles anders als du. Dazwischen wird die Wahrheit liegen.


Dan
3. März 2016 um 14:11  |  528562

Ich denke wir sind hier uns alle einig, dass solche Szenen, die ein Schiedsrichter klar sieht, klar bewertet (er erklärt ja beim Protest der Frankfurter Spieler seine Entscheidung) kein Gegenstand eines Videobeweises wird.

Wo vielleicht noch durch eine Formel, von Spielergeschwindigkeit, Meterpfeilen eine Wahrscheilichkeit zur Verhinderung der Torchance erechnet wird.

Denn wenn nicht, können wir uns vom Schiedsrichter mit Autorität und Tatsachenentscheidung auf dem Spielfeld verabschieden.


Plumpe71
3. März 2016 um 14:13  |  528563

naja zur roten Karte.. wer hier moniert dass der Frankfurter nicht im Lauf gewesen ist, warum wohl ? Darida hält ihn ja, anders kann er seinen Bock nicht ausgleichen und wie weit Pekarik weg war, wird Darida auch gesehen haben, zwei, drei beherzte Schritte und dann erfolgt der Abschluss, zumal Jarstein auch ein Stück vor seinem Kasten stand, für mich durchaus rot und ein Segen mit bangen Sekunden, das Kircher, der als Schiri eigentlich selten rot zeigt, nur den gelben Karton zückt. Ich kann den Frust von Veh schon verstehen, taugt aber nicht wirklich die Frankfurter Krise allein zu erklären.

#Werbung bei Sky

nervt mich zunehmend und durchs Hintertürchen wird das gefühlt immer mehr, besonders beim Spätspiel letzten Sonntag fiel mir das bei Sky go, was neben dem Tatort bei mir auf dem Lappi nebenher lief, auf. Anders wird sich Sky aber künftig kaum gegen finanzieren können


Opa
3. März 2016 um 14:14  |  528564

@Apo, bin gespannt, was fechi zu Deinem Screenshot sagt. Vermutlich so etwas wie „ist doch normal“ 😝


3. März 2016 um 14:16  |  528565

dein sreenshot sagt mir..Null chance für die beiden Aussen..


Dan
3. März 2016 um 14:18  |  528566

OT

Aus der Washington Post

„It wasn’t the first photo the 43-year-old Concrete, Wash. resident had taken with his gun. But it would be the last.

The Skagit Valley Herald reported Wednesday that the man, who officials did not name, fatally shot himself in the face while attempting to take a selfie with what he thought was an unloaded gun.“

Also Vorsicht mit Euren Selfies, wir wollen doch hier keinen „and the Darwin Award goes to…“ Gewinner haben.


3. März 2016 um 14:21  |  528567

@dan..wie tragisch auch immer das sein mag. Ich kenne den durchgeknallten (huch!) Kerl nicht..deshalb kann ich mich kaum halten vor Lachen…


hertha62
3. März 2016 um 14:25  |  528568

Nachdem wir uns ja in der Bundesliga wieder etabliert haben hier mal eine Meldung über unseren damaligen Mitaufsteiger. Ach, wie gut es uns doch heute geht:

2.Liga-Horror: Fan sieht komplettes Eintracht-Spiel nüchtern
Es ist ein Tribünen-Drama, das selbst die Fans von Hannover 96 betroffen machen dürfte: Am Sonntag Mittag musste der unbescholtene Fußball-Anhänger Horst Wischnewski (39) das komplette Spiel seines BTSV gegen FSV Frankfurt ohne einen Tropfen Alkohol mitansehen. Noch ist völlig unklar, wie es dazu kommen konnte.
Laut Augenzeugen soll der nüchterne Wischnewski gegen Mitte der zweiten Halbzeit immer wieder den Kopf geschüttelt und “Wat für ‘ne Scheiße guck ich mir seit Jahren an?” gemurmelt haben. Kurz darauf war er nicht mehr ansprechbar.
Ein eilig herbeigerufener Bier-Boy versuchte noch mit einer Wolters-Infusion zu helfen, konnte aber nur noch die völlige Resignation feststellen. Wischnewski wurde umgehend in eine nahegelegene Kneipe gebracht. Mehrere Kellner kämpften dort stundenlang um seine Fan-Seele. Inzwischen hat sich sein Zustand stabilisiert.
“Wir müssen uns fragen, wie ein Braunschweiger mit 0,0 Promille unbemerkt die Sicherheitskontrollen passieren konnte und in den Fanblock gelangte”, so ein Sprecher der Einsatzkräfte selbstkritisch: “An dieser Stelle hat unsere Präventionsstrategie mit Bierständen vor dem Stadion völlig versagt.”
Beim DFB und der DFL herrscht Konsens darüber, dass sich so etwas nicht wiederholen darf. Noch in dieser Woche soll es einen runden Stammtisch in Frankfurt geben.
In den sozialen Netzwerken nehmen unterdessen tausende Fans aus ganz Deutschland Anteil an Wischnewskis Schicksal. Unter dem Hashtag #BTSVnieohneBier verbreiteten sich rasch Beileidsbekundungen, Durchhalteparolen und stadiontaugliche Schnaps-Bong-Bauanleitungen.
Zum Glück geht es Wischnewski inzwischen deutlich besser.
Nach Aussage des Kneipenwirts glaubt der Eintracht-Fan wieder fest an den Aufstieg in die 1.Liga und die Deutsche Meisterschaft im nächsten Jahr.


Opa
3. März 2016 um 14:26  |  528569

sky Gemeinde
Wartet mal ab, bis sky die Exklusivrechte verliert und ihr nicht nur noch mehr Werbung (auch durch Videobeweis) ertragen, sondern auch noch ein oder zwei zusätzliche Abos abschließen müsst, um alle Spiele sehen zu können. Ich mach weder bei dem heutigen Status Quo noch zukünftig mit. Schon schlimm genug, dass meine Zwangsabgabe in den Käse fließt.


jenseits
3. März 2016 um 14:31  |  528570

Nach diesem wirklich wenig attraktiven Spiel sind zwei Herthaner in der Elf des Tages der Sportschau? Na ja.

Viel viel Glück hatte Hertha gestern mit einem Schirigespann, das entscheidende Szenen nicht zu unserem Nachteil pfiff. Klare Notbremse, Handspiel von Brooks im Strafraum, Abseitsposition vor dem 1:0. Ich kann nicht so ganz nachvollziehen, warum Kirchers Leistung hier so positiv gesehen wird. Klar, über das Ergebnis freue ich mich, habe aber das Gefühl, wir haben es gar nicht richtig verdient.

Ich bin gespannt, wie Dardai reagieren wird. Mit der Doppelspitze und nur zwei Defensiven im Mittelfeld findet sich die Mannschaft noch nicht zurecht. Gegen Köln war es noch nicht so offenkundig, weil die Kölner über weite Strecken des Spiels ablehnten, den Ball in Besitz zu nehmen. Frankfurt war da wesentlich aggressiver und wacher. Bis zum Strafraum konnten sie sich auch schön durch unsere Reihen kombinieren. Dann war da aber kein Meier. Seferovic habe ich das ganze Spiel über nicht wahrgenommen.

Also nimmt Dardai Lusti wieder in die Startelf und macht aus dem etwas müden Zwei- wieder ein schiefes Dreieck, welches der Mannschaft wieder die gewohnte Souveränität verleiht? Oder legt er mehr Wert auf die Entwicklung der Mannschaft, an das Einspielen anderer Systeme und das Einbinden weiterer Spieler, auch wenn damit auf kurze Sicht vielleicht keine optimale Punkteausbeute möglich ist?


Jay
3. März 2016 um 14:42  |  528571

Fast schlimmer als die Werbung bei Sky finde ich die wechselnden Kameraeinstellungen während des Spiels. Auf einmal wird im Konter nah auf den Spieler gezoomt und man sieht rein nichts vom Spielfeld.

Manchmal verpasst man auch einfach ne Ecke oder teil des Spiels.

Das passiert in England nicht und auch die Kamera bleibt meist übersichtlich.


3. März 2016 um 15:02  |  528572

..aus meiner Sicht, wird bei der kritik am Sender Sky/Sport..wirklich extrem vieles durcheinandergewürfelt.
@jenseits: das handspiel war sehr eng, zu entscheiden; das Abseits ebenso..und, wie von sky richtig gesagt: Frankfurt hatte ja noch etliche Möglichkeiten, den ball zu klären. Einzig die Rote Karte ist an sich
ziemlich unstrittig.-Aber, auch wenn dies nicht in den Regeln steht: es war die 4. Spielminute..Du nimmst als Schiri extremen Einfluss auf das gesamte Spiel. Eine Mannschaft wird permanent benachteligt.- Das hat Kirchner und seinen Assistenten zögern lassen.
Und das hätte ich umgekehrt eben genauso als richtig empfunden. Alle drei Entsxheidungen gegen Frankfurt. Wäre das umgekehrt passiert, wäre dieser blog explodiert…Und ich hätte mit dpnnem Stimmchen für Kirchner votiert..Warum?- Weil es enge Kisten waren und er ansonsten eine überragende Spielführung hatte. Hätte er kleinlich, wie so viele andere, gepfiffen, wäre dieses zerfahrene Spiel, endgültig unansehnlich geworden.
Schir für mich eingentlich als Spielleiter ne glatte 2, aber durch die unterm Strich Benachteiligung von der Eintracht, als Entscheider, ne 4…


frankophot
3. März 2016 um 15:05  |  528573

1. „Rot, weil 100%ige Torchance verhindert.“:
Mal unabhängig von den beiden Verteidigern, war der Frankfurter selbst ja noch einige Meter vom Tor weg. Ein Schuss vom Ort des Fouls war sicher keine 100%ige Torchance. Also hätte er laufen müssen. Dabei hätten noch all mögliche Sachen passieren können (noch dazu bei DEM Platz 😉 ). Eine 100%ige wärs direkt am oder im 16er gewesen.

2. Abseits Kalou:
Gehört es nicht seit je her zur ungeschriebenen und sowohl von Schiedsrichtern, als auch Medien vertretenenenn Regel: Im ZWEIFEL für den Angreifer ??.
Wer konnte bei der Knappheit dieser Entscheidung ohne Zweifel gewesen sein ?


frankophot
3. März 2016 um 15:08  |  528574

Ich kann nur zustimmen: Die Bildführung für einen am SPIEL interessierten Zuschauer bei Sky ist „ohne Worte unterirdisch“.


Dan
3. März 2016 um 15:10  |  528575

@Jenseits

1. Notbremse ist kein automatisches Rot. Bewertung Verhinderung einer klaren Torchance. Der Schiedsrichter hatte eine Entscheidung getroffen, wir atmen auf Frankfurt kocht. Aber eine 100% klare Rote Karte?

2. Kalou 100% im Abseits bzw. 10 cm seines Fußes. Wieviele Szene gibt es die im Spiel, die nicht nachbetrachtet werden, weil die Folgeaktionen zu keinem Tor führten? 10 cm auf 50 – 70 Meter Entfernung ist schon eine sehr gute Leistung.

3. Der Kicker schreibt zurecht keine Elfer für für das Handspiel von Brooks.

Warum sollte ich einen Schiedsrichter-Leistung negativ beurteilen, wenn er 1. einen vertretbare Entscheidung trifft, 2. ein sehr schwer zusehendes Abseits nicht geahndet wurde und wohl 3. bei seiner Handbeurteilung richtig lag?

Ich habe es schon vor eine Weile geschrieben, ich mecker wenig bis kaum über Schiedsrichter. Ich mecker nur, wenn ein Schiedsrichter keine klare Linie vertritt und das war in den letzten Jahren zweimal. Das letzte Mal ist aber nicht lange her. Wolfsburg.

Zu deinem Anmerkungen zum Spielsystem, denke ich, dass er ggf. Ruhephase verteilt und vielleicht auch so manche nicht öffentlich kommunizierte „Angeschlagenheit/WehWehchen“ berücksichtigt.

An eine grundsätzliche Umstellung des Systems glaube ich nicht, weil a) das Personal dafür nicht wirklich da ist und b) er sich selber bewiesen hat, dass die Umstellung eines Spielsystems in einer Sommerpause + paar Spieltage Praxis gelingen kann. Warum jetzt die Balance verschieben, enträselt ist Hertha schon lange und trotzdem schaft man gegen die Teams auf Augenhöhe Ballbesitzdominanz.

Schauen wir mal.


frankophot
3. März 2016 um 15:13  |  528576

@dan: Da sind wir ja schon 2
🙂


Exil-Schorfheider
3. März 2016 um 15:32  |  528577

Kamikater
3. März 2016 um 11:52 | 528523

„Übrigens lässt derweil der Handball in den Regeländerungen im Gegensatz zum Fussball nichts unversucht:“

http://m.sport1.de/handball/2016/03/revolution-der-handball-regeln-tritt-ab-1-juli-2016-in-kraft

Wovon einiges auch richtig großer Blödsinn ist und an der Basis nicht umzusetzen.
Da fragt man sich schon, was das soll.


Exil-Schorfheider
3. März 2016 um 15:54  |  528578

jenseits
3. März 2016 um 15:59  |  528579

@Dan
Selbst wenn Fabian noch 15 Meter gelaufen wäre, hätten ihn die beiden auf den Außen nicht mehr am Torschuss hindern können. Er lief auch aufs Tor zu. Nach den Bildern kann man kaum zu einem anderen Urteil kommen. Schiri und Linienrichter haben es aber offensichtlich nicht richtig sehen und beurteilen können. Zumindest eine entscheidende Szene, ähnlich wie das Abseits. Da wundere ich mich, dass ausgerechnet dieser Schiri dann mehrfach hier gelobt wird und ihm diese Entscheidung auch noch positiv angerechnet wird. Es gibt ja auch noch etwas zwischen hoch Loben und Meckern.
———-

Es muss nicht gleich eine Systemumstellung beabsichtigt sein, eher die Mannschaft an eine zusätzliche Variante heranzuführen, wenn es z.B. das Personal erfordert. Mal sehen, was Dardai im Sinn hat.


Kamikater
3. März 2016 um 16:00  |  528580

@E-S
Mag sein, dass einiges in der Veränderung erst im Werden ist. Aber immer noch besser, als alles so belassen, wenn es klar fehlerbehaftet ist.


elaine
3. März 2016 um 16:06  |  528581

@jenseits

eine klare Torchance wäre es gewesen, wenn der Frankfurter von der Position aus 100%ig das Tor hätte treffen können, wie @frankophot
3. März 2016 um 15:05 auch schreibt


Opa
3. März 2016 um 16:18  |  528582

Kamikater: Das ist aber eine merkwürdige Auffassung von „Qualitätsmanagement“. Weil der jetzige Status Quo fehleranfällig ist, will man das Bewertungssystem durch ein anderes, ebenso fehleranfälliges System ersetzen? Ist das nicht eher Aktionismus?

Und wenn man dann noch die Interessen der anderen Beteiligten, insbesondere den Rechteverwertern, in die Diskussion mit einbezieht, bekommt das ganze einfach G’schmäckle, dass es gar nicht darum geht, mehr an Gerechtigkeit und Chancengleichheit herzustellen.

Ich weiß, dass der Videobeweis kommen wird. Und ich weiß, dass all das, wovor die Kritiker warnen, Folge dieser Entwicklung sein wird, die Kröte aber wohl noch geschluckt wird, während die Spin doctors schon wieder neue Säue durchs Dorf treiben, um im Namen der angeblichen Wettbewerbsfähigkeit sich weiter an diesem schönen Sport zu vergehen.


Tojan
3. März 2016 um 16:26  |  528583

tja man muss ja auch nicht jeden weg mitmachen. wenn einem die entwicklung von sky nicht gefällt gibt es immernoch den weg der kündigung, dass ist auf jeden fall sinnvoller als in einem x-beliebigen block darüber zu meckern.

und natürlich geht es darum mehr gerechtigkeit herzustellen, wer das bezweifelt, hat sich nie ernsthaft mit der thematik videobeweiß beschäftigt. auch hier gerne wieder der verweiß zum football: der videobeweiß kann nur als korrektur genommen werden, wenn es sich um KLARE fehlentscheidungen handelt, warum eine neubewertung solcher szenen für den fußball schädlich sein soll, will mir nicht in den kopf. zum thema spielunterbrechung nur folgende frage: wie lange wurde gestern rund um die karte von darida auf dem spielfeld geredet? und was hat sky während dessen getan?


Kamikater
3. März 2016 um 16:27  |  528584

@opa
Für mich gehts beim Videoberweis als einziges um mehr Gerechtigkeit in der Verteilung wertvoller Gelder für Mannschaften.

Mitlerweile ist jeder Punkt Hunderttausende und für uns am Ende der Saison sogar möglicherweise Millionen wert. Da gehts sehr wohl um Hopp oder Topp bei jeder Entscheidung, so wie damals in Wolfsburg.

@Restprogramm
http://www.restprogramm.com/restprogramm/vereine/Hertha_BSC/
Hier kann sich jeder mal selbst ausrechnen, was noch möglich ist. Irgendwas um die 16-19 Punkte sind realistisch.


Exil-Schorfheider
3. März 2016 um 16:28  |  528585

Opa
3. März 2016 um 16:18 | 528582

„Kamikater: Das ist aber eine merkwürdige Auffassung von “Qualitätsmanagement”. Weil der jetzige Status Quo fehleranfällig ist, will man das Bewertungssystem durch ein anderes, ebenso fehleranfälliges System ersetzen? Ist das nicht eher Aktionismus? “

Genau das ist die Frage.
Vor allem der Passus „verletzte Spieler“ stößt an der Basis auf viel Unverständnis. Ach ja, gemeint ist immer noch Handball. 😉


3. März 2016 um 16:32  |  528586

ich bin sowas von bei @jenseits..die Diskussion wird allmächlich (für mich jedenfalls)haarig.
– für mich war das eine völlig klare Rote Karte, denn niemand hätte ihn erreichen können und der brauchte nicht mehr viele Meter , um an dem ja auch völlig überraschten und daher schlecht postierten)Jarstein vorbei in´s Tor
zu treffen. Solche Dinger sind wirklich einfach. Ich liebte sie..
Abseits , -wird es sofort gesehen, ist es eben Abseits. Punkt
#Handspiel von Brooks..geben manche..
Das heisst: alle drei Entscheidungen hätte man auch andersherum geben können, ohne grosse Diskussion..
Also, ich möchte nicht x,y…hier im blog gehört haben, wenn wir die umgekehrte Situation hätten..
@jenseits: ich würde eben Kircher auch im umgekehrten Falle loben.
Warum?-weil er eine tolle Spielleitung hatte, sehr gut die Zweikämpfe beurteilte. Bei Brooks entweder nichts sah oder es eben als unabsichtlich bewertete ( Grauzone), das Abseits hatte der Assi nicht gesehen, war sehr knapp..und Frankfurt hatte etliche Möglichkeiten, das Tor zu verhindern..bei der vermeintlichen Notbremse..hätte ich etwas gemeckert..aber trotzdem das Lob nicht geschmälert. von ca 200 Entscheidungen waren die allermeisten im grünen Bereich
Aber ich muss aus einer 90%-Roten Karte nicht eine Gelbe machen. Nur so mein Gedanke #Fairness


Kamikater
3. März 2016 um 16:33  |  528587

@opa
Aktionismus wäre es, auf all Deine Argumente eingehen zu wollen. Es reicht mir doch auch eine eigene Meinung zu haben.

Ich habe genug Fehlentscheidungen im Leben gesehen, die etliche Mitarbeiter von Vereinen die Existenz gekostet haben und Millionen von Fans ungerechtfertigterweise in die Verzweiflung. Das sollte man mit gesundem Menschenverstand in den Griff kriegen, ohne gleich wieder den Marketingteufel an die Wand zu malen.

@apo
Wir wissen aber nicht, was alles noch in den Ermessensspielraum des Schiris mit einfliesst. Offensichtlich sehen die Dinge in Frankfurt anders als wir, warum auch immer. Es bleibt nebulös. Und nur das kann man ändern.


3. März 2016 um 16:38  |  528588

#Bildführung.sky..schade, das nicht in jedem Spiel die Taktik-Kamera angeboten wird. Die ist einzigartig im deutschen Fernsehen, innovativ.
Mir ein Rätsel, warum sie nicht häufiger angeboten wird. Ich vermute: zu wenig Nachfrage auf dem Kanal „Taktik-cam“
Tja…


elaine
3. März 2016 um 16:43  |  528589

@apo

Also, ich möchte nicht x,y…hier im blog gehört haben, wenn wir die umgekehrte Situation hätten..

ich finde den Satz ziemlich überfüssig, sag doch einfach, was du denkst und * gut ist*. Man könnte auch sagen, dass von xy hier im Blog, dem Schiedsrichter eine souveräne Leistung mit mindestens 1+ bescheinigt worden wäre, wenn die Entscheidung so für Frankfurt gefallen wäre


3. März 2016 um 16:45  |  528590

Meine These:
1.- der VB wird nicht schaden. Mindestens nicht in den ersten Jahren. Ob man die Büchse der Pandorra geöffnet hat, werden wir in 5,6 Jahren sehen.
2. der Fussball wird nicht wirklich gerechter durch den VB werden, aber eben vorerst auch nicht schaden. Zumindest, wenn man sich
in etwa am holländischen Modell orientiert
Ich hoffe, wir bekommen den VB möglichst bald..denn die Hysterie der Befürworter ist nur noch schwer erträglich und das TV wird weiter diese Hysterie schüren.
Also: bitte schnell her damit!


3. März 2016 um 16:48  |  528591

@elaine..der Satz ist deshalb nicht überflüssig, weil diese Vereinsblindheit mich fast taub macht.( ah, schön unsinnig formuliert, Dada).Dabei haben wir so ein schönes, aktuelles Beispiel, um viele unserer eigenen Urteile mal zu überdenken. Mal wieder vertan..
So. Ich gehe auch mal weg. Blutdruck tatsächlich erhöht.


jenseits
3. März 2016 um 17:01  |  528593

@elaine
Im Regelwerk ist von der Vereitelung einer offensichtlichen Torchance die Rede. Fabian hätte auch von dieser Stelle gleich abziehen können, aber ohne Daridas Foul wäre er wahrscheinlich ein paar Meter gelaufen und hätte dann geschossen. Keiner unserer Abwehrspieler hätte ihn noch daran hindern können.


ccjay
3. März 2016 um 17:05  |  528594

Kircher hat kurz nach dem „Handspiel“ von Brooks
ein ebensolches „Handspiel“ eines Frankfurters
auch nicht abgepfiffen, wenn ich mich recht entsinne.
Diese Gleichbehandlung fand ich sehr positiv.
Dagegen nervte der Kommentator auf sky diesmal
wirklich mit dem Daraufherumreiten auf den angeblichen
Fehlentscheidungen. Bislang habe ich nicht an die Theorie
geglaubt, dass die den Videobeweis herbeireden wollen.
So langsam glaube ich es.
Sehr bedauerlich, wenn ein Spieler ein Traumtor
schießt und es wird über nix anderes als ein paar
Zentimeter Abseits geredet.


del Piero
3. März 2016 um 17:05  |  528595

Also bei aller Diskussion über diese “ letzter Mann Szene „, welche ja so schön alle Hypothesen ermöglicht, wurde die eigentlich wesentliche Frage bisher garnicht gestellt.
Hier die Antwort. Wir hätten auch mit 10 Spielern vs EF gewonnen.
😆


frankophot
3. März 2016 um 17:07  |  528596

Ich weiss nicht, ob man Allen die hier den Schiedsrichterentscheid zu Gunsten von Darida als Vereinsblindheit auslegen sollte. Ich hab grundsätzlich was gegen rote Karten bei Notbremsen im Mittelfeld. Und hier waren es noch 40m bis zum Tor. Wie oft ist es schon passiert, dass selbst Weltklassespieler auf dem Weg zum Tor Bälle verdaddelt haben. Jarstein stand zwar ungünstig, hatte aber auch noch Zeit, überlegt mit der Situation umzugehen – anders als bei einer Schussmöglichkeit aus 10m…


Kamikater
3. März 2016 um 17:07  |  528597

@freddie
Sehr schöner Artikel über Kalou.

@apo
Wo siehst du eine Hysterie? Immerhin hat man nun seit 15 Jahren darüber diskutiert. Von Hysterie kann also keine Rede sein.

@delpiero
Endlich mal ein fachlicher Kommentar heute! Sehr gut!

@DFL
http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2016/03/ansgar-schwenken-plaediert-fuer-abschaffung-der-dreifachbestrafung


del Piero
3. März 2016 um 17:10  |  528598

Nö @Jenseits. Laut Regelwerk muss es eine 100%ige, also KLARE Torchance sein. Dafür gibt es aber 35m vor dem Tor einfach zu viele Optionen was hätte noch alles passieren können.
Deshalb keine 100%ige!!!


elaine
3. März 2016 um 17:11  |  528599

jenseits 3. März 2016 um 17:01

im Regelwerk wir auch über die Distanz zwischen vergehen und Tor geredet und die war ziemlich weit. Eine 100%ige Torchance sollte schon um den Strafraum herum entstehen

aber @ del Piero hat es auf den Punkt gebracht
***Wir hätten auch mit 10 Spielern vs EF gewonnen


jenseits
3. März 2016 um 17:13  |  528600

Wie @Dan weiter oben schon bemerkte: Sky muss nicht erst auf die Einführung des Videobeweises warten, um Werbung während der Spiele einzublenden. Das tun sie bereits nervigerweise.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass irgendwann in Zukunft Spielunterbrechungen für Werbung genutzt werden. Sky ist es doch egal, ob sich da Schiris nur mit den Spielern auf dem Platz auseinandersetzen oder ob währenddessen irgendwo noch ein Unparteiischer auf einen Bildschirm schaut.


3. März 2016 um 17:18  |  528601

…Puls…ich gehe offline. Das war eine gemalte Chance..100%
gäbe es demnach nie. Strafraumnähe..wenn dieser 10m etfernt ist..Aber hier haben schon einige mal als Stürmer gespielt, oder?
Tschüss, tue ich mir und euch heute nicht mehr an.
*kreisch*


3. März 2016 um 17:24  |  528602

… wegen den Schulden und so….

“ In Berlin wird es Leute geben, die sich noch eher an die Kennedy-Rede am Brandenburger Tor erinnern können als an das letzte schuldenfreie Jahr der Hertha.“

http://www.finance-magazin.de/meinungen/dritte-halbzeit/finanzinvestor-kkr-pusht-hertha-bsc-berlin-1354489/


3. März 2016 um 17:25  |  528603

…. eher wohl Rede am Rathaus Schöneberg.


jenseits
3. März 2016 um 17:25  |  528604

Fabian wurde nicht an der Mittellinie, sondern ca. 30 Meter vorm Tor gefoult. Keiner unserer Abwehrspieler hätte ihn noch erreichen und eingreifen können. Das aber hat Kircher fälschlicherweise angenommen. Was hätte denn noch passieren können? Noch deutlicher wird es, wenn man sich Jarstein wegdenkt.
So wichtig ist es mir nicht und bestimmt werden sich dazu noch Experten 🙂 öffentlich äußern.


Ursula
3. März 2016 um 17:29  |  528605

“Von oben”…

Für mich und mein “ummichherum” ein
einziger Aufschrei, “ach du Scheiße”, ROT!

Im besten Fall waren Stark und Brooks
auf gleicher Höhe mit Darida, aber
selbst das nicht! Brooks stand auf der
linken Seite mindestens mehr als ZWEI
Meter vor dem “Foulspielort” von Darida!
Stark auch noch gut EINEN Meter vor
dem Geschehen…

Also Darida war NICHT letzter Mann!

Aber Stark und insbesondere Brooks
hätten im Winkel zum Ball und dem
Frankfurter Spieler mit der Nr. 10
laufen müssen! Ein unmögliches
Unterfangen…

Da gibt es wenig Interpretations-
Spielraum!

DENN eine “Vereitelung einer Großchance”
war es allemal!!


3. März 2016 um 17:34  |  528606

@ KKR

…. dass vl. 1x Europa nur ein kleiner Tropfen ist…

als Erinnerung für die sportliche Entwicklung der
nächsten fünf Jahre…

2021 kann KKR 36 Millionen Euro zurückfordern

Schiller und Sportchef Michael Preetz können die Mannschaft also nicht mit allen Früchten, die der Konsolidierungskurs abwirft, füttern. Sie müssen die nächsten Jahre auch nutzen, um die Ertragsbasis so weit auszubauen, dass die Hertha im Vorfeld des Fälligkeitstermins im Jahr 2021 problemlos neue Kredite aufnehmen könnte, um KKR auszubezahlen. Oder noch besser, die Hertha rationiert die geernteten Früchte und legt für die Rückzahlung des KKR-Darlehens kontinuierlich Geld zur Seite. Wenn Schiller jetzt die Rückführung der Schulden so sehr feiert, wäre es nur konsequent zu verhindern, dass die Hertha in ein paar Jahren wieder in das Schuldenloch zurückfällt.

http://www.finance-magazin.de/meinungen/dritte-halbzeit/finanzinvestor-kkr-pusht-hertha-bsc-berlin-1354489/


Stehplatz
3. März 2016 um 17:38  |  528607

Weiser wird wohl für die Länderspiele von Löw berufen.


jenseits
3. März 2016 um 17:38  |  528608

@elaine
Gewonnen vielleicht nicht, weil wir wahrscheinlich auch kein Tor geschossen hätten – ebensowenig wie die Frankfurter, die auch in Überzahl nicht wesentlicher torgefährlicher geworden wären. Ach egal, hatten wir halt Glück. Weggeben möchte ich die Punkte auch auf keinen Fall! 🙂
Viel ärgerlicher finde ich ja ohnehin die letzten beiden Siege der Mainzer, der gegen die Bayern gestern wurde auch noch im Stadion bejubelt. Toll.


elaine
3. März 2016 um 17:44  |  528609

jenseits 3. März 2016 um 17:38

da stimme ich dir nun wieder voll und ganz zu. 😉

Auch den Jubel über die Tore der Mainzer konnte ich nicht richtig nachempfinden.
Das wirkte auf mich so, wie *juhuuu die Mainzer sind uns nun auch dicht auf den Fersen*


jenseits
3. März 2016 um 17:51  |  528610

@elaine
Ja, weil es den Leuten wichtiger ist, dass ein ungeliebter Verein, gestern Bayern, verliert, als sich die Verfolger des eigenen Vereins vom Leib zu halten.


3. März 2016 um 17:58  |  528611

@ KKR 17.34h

d.h. um von der KKR zukünftig wirklich unabhängig zu sein,
müsste Hertha in den nächsten fünf Jahren
jährlich 7,2 Millionen Euro auf einem separate
Konto hinterlegen.

Wie soll das möglich sein?


3. März 2016 um 18:15  |  528612

Eine gute Nachricht für Weiser.
Eine schlechte Nachricht für Hertha.
Stehplatz
3. März 2016 um 17:38 | 528607


Kamikater
3. März 2016 um 18:16  |  528613

@Hanne
– Marktwert steigern, wie gestern z.B. bei tm.de
– Spieler verkaufen, wie Ramos/Raffael für je 10 Mio
– CL-Teilnahme


3. März 2016 um 18:26  |  528614

Aus virtuellen Problemen werden gesundhdeitliche Risiken?
Erhöhter Puls/Blutdruck bei der Diskussion der Frage: „Was ist eine hundertprozentige Torchance?“
#man#man#man
Achtet auf eure Gesundheit Freunde. 💓💓💓


Jimbo
3. März 2016 um 18:27  |  528615

@ub

Warst Du etwa in Damaskus? 😉


3. März 2016 um 18:28  |  528616

Wer will denn von der KKR zukünftig wirklich unabhängig sein?


Ursula
3. März 2016 um 18:29  |  528617

Nachtrag zu 17:29 Uhr…

…was hätte eigentlich der
„Videobeweis“ erbracht, gar
die Entscheidung von Kircher
revidiert, oder was…?

Kircher stand doch ganz NAHE,
der hatte doch ALLES gesehen
und eben mit den „Assis“ genau
so interpretiert, wie geschehen….


3. März 2016 um 18:29  |  528618

@ kami

… schön und gut… aber für einen
mittelklassigen Verein sind diese
Summen auf Dauer zu hoch.
Einmal EU, oder den einen
oder anderen Spieler wird damit
in der Gesamtbilanz nicht im
Mindesten ausreichen…


pathe
3. März 2016 um 18:38  |  528619

Wegen der Mainzer mache ich mir keine Sorgen. Die gewinnen die nächsten beiden Spiele (gegen die drittbeste Auswärtsmannschaft und beim Fechi-Club) nicht.


Freddie
3. März 2016 um 18:43  |  528620

@ursula 18:29

Eben.
Daher taugt diese Szene nicht für eine Diskussion um den Videobeweis.


Freddie
3. März 2016 um 18:48  |  528621

@HanneSobeck
Über deine Dreiviertel Jahre alten Artikel ist hier reichlich diskutiert worden.
Keiner weiß, was in Zukunft sein wird, wir haben aber erstmal über die nächsten Jahre Planungssicherheit.


HerthaBarca
3. März 2016 um 18:58  |  528622

@apo
Ich finde Deine Reaktion, dass andere die Daridaszene anders sehen, sehr arrogant! Ebenso Deine Bewertung, es sei eine 90%ige rote Karte!
Ich – aus Deiner Sicht wahrscheinlich ahnungsloser – bin auch der Meinung, dass der Weg zu weit war für eine 100%ige Torchance! Ich hätte mich aber auch nicht über eine rote Karte beschwert!
…übrigens fand ich die Rudelbildung der 9-10 F-Spieler, um eine rote Karte zu fördern, extrem unsportlich! Auch dieses hätte durchaus bestraft werden können!


3. März 2016 um 19:08  |  528624

@freddie

Wie groß war die Euphorie während der Ära D. Hoeness.
Kritiker wurden unerwünscht beiseite geschoben.
Als der brandzündelnde Pseudooligarch und
Hasardeur (identisch seinem Bruder, doch noch nicht
ganz an den schwerstkriminellen Machenschaften seines Bruders heranreichend) das
Herthaschiff verließ, war das Erwachen groß.

Ich hoffe, daß dieses Mal mit mehr Nachsichtigkeit und Sachverstand
gearbeitet wird.


jenseits
3. März 2016 um 19:46  |  528631

@Freddie

Das sehe ich anders. Genau hier hätte der Videobeweis geholfen. Am Bildschirm ist zweifelsfrei zu erkennen, dass unsere beiden Spieler so weit entfernt standen, dass sie keine Möglichkeit mehr hatten, einzugreifen. Ich denke, Kircher hätte auf Notbremse entschieden.

Anzeige