Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Wer wissend möchte, wie ein glückseliger Fußballspieler aussieht, musste am Donnerstagvormittag nur ins Gesicht von Maximilian Mittelstädt schauen. In dessen Augen hatte sich ein hartnäckiges Funkeln festgesetzt, flankiert von einem Dauergrinsen.

Am Abend zuvor hatte der 18-Jährige bekanntlich seine ersten Bundesliga-Minuten absolviert genossen. In den Schlaf zu kommen, sei gar nicht so leicht gewesen, sagte der Linksfuß.

„Das war ein unbeschreibliches Gefühl, da ist wirklich ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist.“

Unglamouröse Randnotiz: Am Donnerstag stand für den Debütanten schon wieder eine Sporttheorie-Klausur auf dem Programm. Schon hart, dieses (Halb-)Profi-Business.

Szenenapplaus für Jens Hegeler

Pal Dardai lag Mittelstädts Einsatz spürbar am Herzen. Er habe dem Youngster schon länger ein paar Minuten gönnen wollen – als Zeichen, dass Hertha auf ihn baut.

Ansonsten machten sich die Protagonisten des 2:0 (0:0)-Erfolgs gegen Frankfurt rar. Salomon Kalou und Vedad Ibisevic strampelten auf dem Fahrradergometer. John Brooks und Marvin Plattenhardt folgten ihnen in die Katakomben, Mitch Weiser blieb gleich in der Kabine.

Die Reservisten durften unterdessen aus allen möglichen Lagen aufs Tor bolzen und sorgten dabei für das ein oder andere Highlight. Allen voran Jens Hegeler.

Langkamp braucht noch Geduld

Um zwei weitere Personalien abzuarbeiten: Sebastian Langkamp (Wadenverletzung) ist nach Aussage des Coaches noch ein ganzes Stück von einem Einsatz entfernt. Und dass Kapitän Fabian Lustenberger am Mittwoch auf der Bank saß, begründete der Trainer mit taktischen Überlegungen.

Dardai: „Wir wollten richtig Dampf machen in den ersten 15 Minuten. Aber er ist nicht rausgeflogen aus dem Team. Unser schiefes Dreieck [mit Vladimir Darida und Per Skjelbred] wird immer funktionieren.“

Lustenberger strahlte zwar deutlich weniger Euphorie aus, als Mittelstädt, nahm sein Reservistendasein aber so, wie es zu erwarten war. Professionell.

Dardai verplappert sich

Mit einer anderen Erklärung tat sich Dardai indes schwer. Stichwort: neue Ziele. Über Europa wollte der Coach kein Wort verlieren, verriet aber indirekt, in welchen Kategorien er denkt.

Dardai: „Der Sieg gegen Frankfurt war sehr wichtig. Alle anderen gewinnen, deshalb mussten wir Punkte sammeln.“

Zur Sache: Gelb oder Rot

Als Vor-Rausschmeißer möchte ich noch einen Beitrag von „Collinas Erben“ ans Herz legen. Der Autoren des Schiedsrichter-Podcasts haben die strittige Kircher-Entscheidung gegen Vladimir Darida thematisiert. Hier geht’s zum Text, um Hertha geht es im siebten und achten Absatz.

Das Schlusswort hat der Manager. Der sah genauso wenig Anlass, neue Vorsätze auszurufen, wie sein Trainer.

Preetz: „Unser nächstes Ziel heißt Hamburg.“

Am Freitag bereiten sich die Hertha-Profis unbeobachtet auf das Gastspiel im Norden vor. Dafür berichten wir von der obligatorischen Pressekonferenz.  


144
Kommentare

rasiberlin
3. März 2016 um 19:08  |  528623

🙂


videogems
3. März 2016 um 19:12  |  528625

Ha


Paddy
3. März 2016 um 19:14  |  528626

Ho


Ursula
3. März 2016 um 19:23  |  528627

Hertha BSC…

…UND ich stelle mir ungern nach
dieser totalen „GruselerstenHalbzeit“
einmal vor, „wir“ hätten diese dann
nur noch mit NEUN Feldspielern
bestritten!? Wir hätte nie gewonnen…

…UND das dann „mutigere Frankfurter“
nicht doch noch ein Tor geschossen
hätten, weiß nur der Fußballgott,
der zugegeben uns aktuell sehr, sehr
wohlgesonnen ist, wie sei Jahren
nicht mehr!

Da hat doch @ hurdie eine ureigene
„Fußballgottstatistik“! Wo ist ER, wenn
man IHN mal benötigt…!?

UND unsere vermeintliche Überlegenheit
resultierte NUR aus der individuellen
Klasse der bekannten Protagonisten,
wie letztlich auch die beiden Tore…!


3. März 2016 um 19:30  |  528628

wer hat da das HE! vergessen ? :roll:

ohne Darida (mit 9 Feldspielern) hätten wir 4:0 gewonnen :mrgreen:


3. März 2016 um 19:35  |  528629

bei der Betrachtung von “Colinas Erben” gehe ich ganz ruhig mit 🙂
#guteSchirileistung


Ursula
3. März 2016 um 19:37  |  528630

Oh je! HE…

Ich erinnere an DARIDA in den
nächsten Spielen, wenn ER denn
wirklich nicht dabei wäre…

Keiner kann ohne (Form)Krise,
eine Saison bei 110 % spielen!


Ursula
3. März 2016 um 19:49  |  528632

Hallo! Mensch @ HerthaRalf,
wo warst Du? Alles gut..?

Was macht „Cameo“?

Grüß` sie schön von mir…..

„Bring` Dich wieder ein und
fühl` Dich HIER wohl“…

…so wie ich…!


elaine
3. März 2016 um 19:52  |  528633

Gratulation an Maxi Mittelstädt zum ersten Bundesliga Einsatz. Schön, dass wieder ein Youngster dabei war

Bei der Betrachtung von Colinas Erben kann ich auch mitgehen und danke für den Link @jlange

#Darida bin auch da bei @ursula, der darf auch mal ein schwächeres Spiel machen


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 19:52  |  528634

wenn ein Fan einer anderen Mannschaft heute hier im Blog reinliest, wird er ungläubig staunen

wir (die Sieger ) diskutieren über eine nicht gegebene Karte (GEGEN uns), während die eigentlich Betroffenen (die Frankfurter) diese kaum thematisieren, sondern die Niederlage an der Harmlosigkeit ihrer eigenen Mannschaft & der (vermeintlichen) Inkompetenz ihres Trainers festmachen
Selbstgeißelung und Masochismus scheinen bei uns doch noch nicht ganz abgeschafft worden sein 😉

wie oft haben wir uns über falsche Schiripfiffe gegen uns schon aufgeregt?
was sagt die wahre Tabelle dazu?
vielleicht doch mal ausgleichende Gerechtigkeit?
hätte Knut bei Fehlverhalten Ibi’s anders reagiert?
was wäre passiert, wenn es nicht die 4.te, sondern die 86ste Minute gewesen wäre?
Fragen über Fragen


Ursula
3. März 2016 um 19:58  |  528635

…“wie oft haben wir uns über falsche Schiripfiffe
gegen uns schon aufgeregt?“

Gerade deshalb, eine gewisse Souveränität….

Aber mit drei, im wahrsten Sinne des Wortes,
„gewonnenen Punkten“, kann man leichter
„über den Dingen stehen“, oder…!?


sunny1703
3. März 2016 um 20:00  |  528636

Mir ist gestern übrigens etwas anderes positiv aufgefallen. Lag ein Spieler am Boden, wurde der Ball fast immer, egal von wem, ins Aus gespielt. Diese eigentlich früher normale Geste der Fairness habe ich in letzter Zeit in vielen Spielen vermisst.

Danke dafür an beide Mannschaften.

lg sunny


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 20:01  |  528637

jenseits
3. März 2016 um 20:09  |  528638

#Collinas Erben
Sehe ich ganz genauso wie im Artikel beschrieben.
——
“Wir wollten richtig Dampf machen in den ersten 15 Minuten.“ Ist leider überhaupt nicht gelungen. Im Gegenteil.


U.Kliemann
3. März 2016 um 20:09  |  528639

Diskussionen über ein Thema,welches inzwischen
überflüssig geworden ist. Was für ein luxusproblem!
Hoffentilich bleibt das noch lange so. 42 Punkte
am 24 Spieltag für Hertha,wann gab es das mal?


professor
3. März 2016 um 20:10  |  528640

@Herthas Seuchenvogel &Co.

Ja, ist schon komisch, 24 Std Diskussion über eine Schiri-Entscheidung zu unseren Gunsten. Ist aber kein Masochismus, sondern zeigt ein Luxusproblem. Denn uns geht’s gut! Sogar @Opa ist glücklich am Morgen nach dem Spiel. Und @Ursula schreibt gut zur Sache und fühlt sich wohl dabei. @Apo nimmt ’ne Verschnaufpause nach langer Diskussion. @Sunny findet noch was Positives am Rande… usw. usw.
Also genießen wir einfach mal die Zeit und… diskutieren weiter.


Freddie
3. März 2016 um 20:22  |  528641

@sunny 20:00
Na ja, nicht selten hat man (hab ich) das Gefühl, dass da mehr Schauspielerei im Spiel ist.
Und wenn dann die eigene Mannschaft wieder in Ballbesitz ist, gibt’s ne Wunderheilung.


psi
3. März 2016 um 20:24  |  528642

Eigentlich war es doch gut, dass Dardai
die Aufstellung/ Taktik geändert hat.
Immer die gleiche Aufstellung, da gibt es für die Gegner keine
Überraschung mehr.
In Hamburg könnten wir wieder mit dem schiefen
Dreieck spielen. Mal sehen, ob es wieder eine Überraschung gibt,
wäre nicht schlecht.
Mittelstädt durfte spielen, weil unser Sieg nicht mehr in
Gefahr war. Vielleicht kommt das noch öfter vor, ich wünsche es ihm und uns 😏


sunny1703
3. März 2016 um 20:31  |  528643

@Freddie um 20 Uhr 22

Ich weiß und ich kann diese Schauspieleinlagen wirklich nicht ab, weil sie unsportlich sind.

Dennoch schön, wenn zwei Mannschaften dagegen mal eine gewisses fairplay einhalten.

lg sunny


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 20:34  |  528644

@professor:
es ist ja an sich nichts Schlechtes
nur das Bild & Signal nach außen ausnahmsweise mal höchst merkwürdig
hoffen wir, daß wir weiterhin den Gleichmut (& anhaltenen Erfolg) haben, uns derart unaufgeregt über solche Dinge zu unterhalten
ich für meinen Teil hätte mich gestern nicht beschwert und lasse das Thema leicht verschämt (mit etwas Schuldbewußtsein) lieber unter den Tisch fallen


Opa
3. März 2016 um 20:43  |  528645

@Seuche: Wofür genau schämst Du Dich?


kczyk
3. März 2016 um 20:43  |  528646

*denkt*
zuviel des guten scheint zuviel


Herthas Seuchenvojel
3. März 2016 um 20:58  |  528647

@Opa:
das ich die Schirientscheidung mal ausnahmsweise so unwidersprochen hinnehme (solange es nicht zum Dauerzustand & groben Unsportlichkeit wird, uns derartiges zuzuschanzen)


fechibaby
3. März 2016 um 21:12  |  528648

3 entscheidende Fehlentscheidungen
bei Hertha – Frankfurt.
Und alle zu Gunsten von Hertha.

http://www.bild.de/video/clip/bundesliga-bei-bild/fehlentscheidungen-24-spieltag-44796476,auto=true.bild.html


3. März 2016 um 21:23  |  528649

Wer oben ist, ist nicht unten und wer unten ist, ist nicht oben.

#zuGunstenvonHertha

Obwohl ich meine, das es eine klare Gelbe war,
oder? 😉 Grüße an @bb #neid


psi
3. März 2016 um 21:30  |  528650

Ist @bb im Urlaub?
Dann auch von mir Grüße! 🌤


professor
3. März 2016 um 21:30  |  528651

Wenn die Bild über Fehlentscheidungen entscheidet, ist keiner mehr im Bilde.


3. März 2016 um 21:34  |  528652

Jip @psi, 😎 aber Pssst…


kczyk
3. März 2016 um 22:07  |  528653

„… 3 entscheidende Fehlentscheidungen bei Hertha – Frankfurt.Und alle zu Gunsten von Hertha.

*denkt*
jeder sieht was er sehen möchte


Tojan
3. März 2016 um 23:08  |  528654

@fechi
was willst du mit deinen kommentaren hier eigentlich bezwecken?


monitor
3. März 2016 um 23:17  |  528655

Aufmerksamkeit?


3. März 2016 um 23:28  |  528656

Hertha hat nach 24 Spieltagen 42 Punkte in der Bundesliga erreicht.
Gab es das bereits seit Bestehen dieses Blogs?


waidmann2
4. März 2016 um 0:29  |  528657

Wenn ich zwischen BILD und Collinas Erben zu wählen habe in Sachen Regelauslegung fällt die Wahl nicht so schwer.
Zur Erkenntnis von Collinas Erben kann man auch selbst gelangen, wenn man sich die Kriterien für „Notbremse“ anschaut (ein entsprechender Link wurde ja hier dankenswerter Weise gepostet).
Ich bin mir sicher, dass auch Kircher NACH Betrachtung der Bilder (Stichwort Videobeweis) zu keinem anderen Ergebnis kommt.
Dass aber gelb-schwarze Trolle lieber zur Wahrheitsinstitution BILD greifen …. sollte niemand überraschen.


Friedrichshainer
4. März 2016 um 0:43  |  528658

Hmm, es standen doch gerade die Vertragsverhandlungen mit Lustenberger an, oder habe ich das falsch im Kopf? Vielleicht sollte sein Bankaufenthalt ja auch ein kleines Signal in Richtung „du bist nicht unersetzbar“ sein. Oder findet ihr das zu weit hergeholt? Falls das die Intention war, ist es allerdings ziemlich in die Hose gegangen.


pathe
4. März 2016 um 0:48  |  528659

@Friedrichtshainer
Es ist viel einfacher: Dardai wollte eine offensivere Variante und hat deswegen nur zwei Sechser aufgeboten und im 4-4-2-System gespielt.


ungarob
4. März 2016 um 1:56  |  528660

der gegner hatte in 90 minuten höchstens 2 echte torchancen, die herthaner haben mehr zweikämpfe gewonnen, 6 km mehr gelaufen als der gegner, haben zwei geniale tore geschossen, ein gottbegnadeter spieler treibt die verteidiger in den wahnsinn UND hier wird im konjunktiv darüber gemeckert, dass wir mit 9 feldpielern wahrscheinlich hätten das spiel nicht gewinnen können. du gute güte, hier gibt’s noch reichlich optimierungspotenzial 🙂


ungarob
4. März 2016 um 2:01  |  528661

@friedrichshainer

lusta hat vor ein paar tagen seinen neuen vertrag bis 2019 unterschrieben


ungarob
4. März 2016 um 2:07  |  528662

lusta = lusti


Turbine
4. März 2016 um 2:58  |  528663

Guten Morgen liebe Leser

http://www.sueddeutsche.de/sport/proteste-bei-eintracht-frankfurt-wenn-wir-wollen-schlagen-wir-euch-tot-1.2890958

Erinnert mich an die dunklen Zeiten als die Ostkurve,beim Spiel gegen Nürnberg, über Zaun und Graben sogenannte Fans den Platz stürmten und die Trainerbank zertrümmerten.

Gruß Turbine


Turbine
4. März 2016 um 4:49  |  528664

Guten Morgen liebe Leser

http://www.der-postillon.com/2016/03/bundesliga-reform-neuer-schiri.html

das wäre doch die Lösung für alle Schiribasher,bewerbt Euch als Schiri-Schiedsrichter.

Gruß Turbine


waidmann2
4. März 2016 um 7:22  |  528665

@Pathe 0:48
„Es ist viel einfacher: Dardai wollte eine offensivere Variante und hat deswegen nur zwei Sechser aufgeboten und im 4-4-2-System gespielt.“

Richtig!
Aber der Spielfluß war nicht deshalb schlecht, weil Lusti nicht auf dem Platz stand und ein anderes System gespielt wurde! Sondern weil sich das gesamte Mittelfeld, vor allem aber Darida (völlig unabhängig von der 4. Minute) nicht mit Ruhm bekleckert hat. Wenn Du in der Zentrale von 3 („schiefes Dreieck“) auf 2 (Schelle, Darida) reduzierst, müssen die natürlich einen exzellenten Job machen und möglichst auch noch mehr von den Außen unterstützt werden. Sonst hängt der Sturm völlig in der Luft. Und damit bleibt dann die „offensive“ Absicht auch nur eine Absicht …


fechibaby
4. März 2016 um 8:42  |  528666

@Tojan 3. März 2016 um 23:08

„@fechi
was willst du mit deinen kommentaren hier eigentlich bezwecken?“

@monitor 3. März 2016 um 23:17

„Aufmerksamkeit?“

Ich wollte mit dem Bericht über die
Fehlentscheidungen nur zeigen, dass Hertha
in diesem Spiel sehr viel Glück mit dem
Schiedsrichter hatte!!

Wenn diese Fehlentscheidungen zu Gunsten der Frankfurter
nicht gepfiffen worden wären, möchte ich nicht wissen,
wie die User hier gemeckert hätten.

Aber mit blauer-weißer Brille auf sieht man leider
vieles falsch!!

Fairplay sieht anders aus!!

So Hertha.
Nun am Sonntag in Hamburg mit 3 Punkten
nachlegen und alles ist super!

Wünsche @all ein schönes Wochenende.


fechibaby
4. März 2016 um 8:46  |  528667

@Blauer Montag 3. März 2016 um 23:28

„Hertha hat nach 24 Spieltagen 42 Punkte in der Bundesliga erreicht.
Gab es das bereits seit Bestehen dieses Blogs?“

Ja.
In der Saison 2012/13 waren es nach dem
24. Spieltag schon 52 Punkte in der Bundesliga.


Friedrichshainer
4. März 2016 um 8:48  |  528668

@ungarob ah danke für die Info. Ich neige wohl zu Verschwörungstheorien 😉


Knüppel
4. März 2016 um 9:00  |  528669

Opa
4. März 2016 um 9:05  |  528670

#Lustenberger
Die Vertragsverlängerung von Lustenberger ist scheinbar ziemlich geräuschlos über die Bühne gegangen. Oder ist sie noch gar nicht vollzogen? Immerhin gab´s bislang weder einen offiziellen Tweet noch hier bei immerhertha eine Bestätigung, was den Spekulationen um sein Bankdrücken am Mittwoch Nahrung gab.

Sofern die von der Boulevardzeitung kolportierten 2 Mio. € Gehalt stimmen sollten, wäre das für mich (nur für mich, *haha*) nicht vermittelbar. Ich vermag weder zu erkennen, dass er das in Relation zu seinen Mitspielern und seinen Leistungen Wert ist noch kann ich mir vorstellen, dass das folgenlos für die restliche Mannschaft bliebe. Oder spiegelt sich hier schon vorweg die „Martksituation“ wider, die die kommende Erhöhung der TV Gelder mit einpreist? Oder ist das nur eine Ente? 🐥

Die Blogdaddies hatten am Montag dazu allerdings geschrieben:

„Noch eine Personalie: Nachdem wir am Freitag schon darauf hingewiesen haben, dass in dieser Woche Fabian Lustenberger seinen Vertrag bis 2019 bei Hertha verlängern wird…“

Hier herrscht tatsächlich durchaus ein gewisser Aufklärungsbedarf.


Opa
4. März 2016 um 9:11  |  528671

@jlange: „Triumph des Glaubens“? Ernsthaft? Demnächst verflimt von Leni R.? Läuft da im Hintergrund bei Euch in der Redaktion Musik von Richard Wagner und aus dem Volksempfänger plärrt Harry Giese?

Tut mir leid, diese Überschrift geht gar nicht. Zu viele Assoziationen und zu viel sprachliche Nähe zum Filmtitel des Propagandameilensteins von 1934/35. Oder ist das gar beabsichtigt?


U.Kliemann
4. März 2016 um 9:18  |  528672

Na ja @fechy da spielte Hertha aber inder 2.Liga!
In der Saison 2008/9 waren es am 24.Spieltag 49
Punkte und Platz 1.


Papa Zephyr
4. März 2016 um 9:18  |  528673

@Opa
Also – auf diese Assoziation kannst wohl nur Du kommen.
Ich finde die Überschrift gut – und den Inhalt auch.
Da ist mir vollkommen wurscht, ob das vor 80 Jahren in irgendeinem Film auch schon als Titel verwendet wurde.


Exil-Schorfheider
4. März 2016 um 9:30  |  528674

Opa
4. März 2016 um 9:05 | 528670

„#Lustenberger
Die Vertragsverlängerung von Lustenberger ist scheinbar ziemlich geräuschlos über die Bühne gegangen. Oder ist sie noch gar nicht vollzogen? Immerhin gab´s bislang weder einen offiziellen Tweet noch hier bei immerhertha eine Bestätigung, was den Spekulationen um sein Bankdrücken am Mittwoch Nahrung gab.

Sofern die von der Boulevardzeitung kolportierten 2 Mio. € Gehalt stimmen sollten, wäre das für mich (nur für mich, *haha*) nicht vermittelbar. “

Dann lies doch bitte alles:

http://www.immerhertha.de/2016/02/26/lustenberger-steht-vor-der-verlaengerung-bei-herha/

„Es wurde auch darüber berichtet, dass Lustenberger künftig 2 Mio. Euro pro Jahr verdienen soll. Das, Freunde, ist nicht richtig. Es wird wesentlich weniger sein.“


Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 9:31  |  528675

@Papa: 😀

@Exil: vielleicht samt Prämien?
irgendwelche Zusatzreize muss man ja setzen, sonst könnten wir gleich Wiese holen 😉

wüßte nicht, warum Lusti keine 2 Mio bekommen SOLLTE
2 haben wir schon im Kader, die ähnliches kassieren
Kalou und … (verflixt, fällt mir jetzt nicht ein, hilf mir mal einer)
ausgerechnet der Capitano und Dienstzeitälteste bei uns hat dann doch einen gewissen Anspruch auf Belohnung
wir hatten mal vor Wochen mit @hurdie festgestellt, daß Lusti auf seiner Position zweitbester Spieler momentan in der BuLi ist
sollten wir wirklich die europäische Schranke reissen, werden da noch ganz andere Begehrlichkeiten im Kader auftauchen, ansonsten sind die Jungs schnell abhanden


4. März 2016 um 9:38  |  528676

Ich hatte die Assoziation auch. Und ich glaube, sie war beabsichtigt.

Eher unnötig, wie ich finde. Aber wir wissen ja inzwischen auch, dass die Überschriften oft nicht von von den Autoren der Texte stammen, sondern dass sie von einem anderem Redakteur verfasst werden.


Kamikater
4. März 2016 um 9:43  |  528677

@Sinan Kurt
Mal ne Frage an die fleissigen Trainingskiebitze:
Welchen Eindruck hat Kurt denn in seiner bisher kurzen Zeit bei Euch hinterlassen?


Dan
4. März 2016 um 9:54  |  528678

@Turbine 4. März 2016 um 2:58 | 528663

Mal kurz nachgefragt, haben die Fans gegen Hertha protestiert oder einen Schäfer und Nürnberger gejagt?

Auch wenn die Szenen nicht „schön“ waren (erheblich untrieben) und medial aus Plastikhohlröhrchen massive Eisenstangen wurden, würde ich nicht sagen das „Schlagen Euch tot“ damit vergleichbar wäre.

Da fand ich es „besser“ wenn sich 200 vor der Trainingskabine versammeln und die Mannschaft friedlich zur Rede stellt. Fände es aber noch sinnvoller wenn das im Dialog statt finden würde und nicht wie eine „Pistole auf der Brust“ wirkt. Gehören aber auch zwei Parteien dazu. Verein und Fans/Ultras.


wilson
4. März 2016 um 9:59  |  528679

Dan
4. März 2016 um 10:15  |  528680

Ist schön zu sehen, wenn man „Halbwissen“ einfließen lässt.

Es gibt keinen Film „Triumph des Glaubens“

Es gibt
„Triumph des Willen“ und „Sieg des Glaubens“ die über Parteitage in Nürnberg berichten, aber kein Triumph des Glaubens.

Weder Berlin, noch Olympiastadion sind Thema, demnächst muss man noch darauf achten, wenn man Herthas Sprung an die Spitze mit „der große Sprung“ betitelt, denn den Film gab es wirklich von Riefenstein.

Und muss ich eigentlich das unsägliche „Sieg, Sieg, Sieg“ in der Ostkurve auch so deuten, das man an den „Sieg des Glaubens“ an einen Hertha Sieg anknüpfen will. Ich glaube nicht, dass man so „seltsame“ Blüten treiben sollte.


4. März 2016 um 10:18  |  528681

@Dan

Sprachliche Nähe. Nicht Gleichheit.


Dan
4. März 2016 um 10:19  |  528682

Riefenstahl


Kamikater
4. März 2016 um 10:22  |  528683

@Dan
Ein wirklicher Dialog wird doch dort gar nicht gewollt. Da gehts um subtile Machtspiele, um einen Vorstand, der sich hinter dem Rücken des Vereins heimlich mit den Ultravertretern trifft und Interna ausplaudert, um sich im „Verein“ beliebt zu machen. Hier gehts in erster Linie darum, dass die Ultras mit übelsten Drohgebärden Einschüchterung ausüben.

Wer tut sich so was schon an und geht zu diesem Club? So etwas spricht sich schnell herum. Bei Spielern, Trainern und im Umfeld wie den Verbänden.


Dan
4. März 2016 um 10:26  |  528684

@Sir Henry

„Schwachsinn“ ;). Da müsste man ja jede Überschrift mit etwas Pathos in die rechte Ecke stellen. Wenn das ein Bericht über den 1. FC Nürnberg mit einer Fanversammlung auf dem ehemaligen Reichsparteitagfeld zum gemeinsamen Gottesdienst zur Errettung des Vereins wäre ok.

Aber sorry zu glauben, dass hier mit einer Überschrift gespielt wird, während man über einen farbigen Spieler berichtet und den Glauben an sich selbst und den Erfolg einer Berliner Mannschaft. Da bedarf es viel mutwillige Fantasie.

Finde ich.


Opa
4. März 2016 um 10:30  |  528685

@Wilson: Du hast schon gelesen, dass dieses Gemälde im 17. Jahrhundert entstanden ist und daher keine Assoziation zu etwas haben kann, was erst sehr viel später geschaffen wurde?

@Papa Zephyr und @Dan: Ich erwarte ja nicht von jedem Bierkutscher sprachliche Sensibilität, aber sehr wohl von seriösen Journalisten wie Jörn es einer ist. Ich will das auch gar nicht so hoch hängen und unterstelle Jörn auch keinerlei geistige Nähe zu Menschen, die solche Formulierungen gern lesen, es sollte nur deutlich werden, dass das nicht unbemerkt bleibt und eben bei mir – und eben nicht nur bei mir – die o.g. Assoziationen auslöst.

@Exil: Danke für den Link, so weit hatte ich nicht zurückgeblättert. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Lusti 2 Mio. verdienen sollte.

@Seuche: Sofern man Deiner Logik folgt, haben wir bald Gehaltskosten in einer für uns kaum stemmbaren Größenordnung. Mal angenommen, wir würden tatsächlich CL erreichen, dann sind im ersten Step ja davon Prämien für die laufende Saison zu zahlen, also für das Personal, was das möglich gemacht hat und zusätzlich müssen die Schlücke aus den Gehaltspullen der Spieler bezahlt werden, die in der nächsten Saison dann international für Hertha auflaufen. So wahnsinnig viel Spielraum bleibt da nicht, zumal ja auch noch Spieler verpflichtet werden müssen. Lustenbergers auf den ersten Blick vorbildliche „Vereinsloyalität“ muss man allerdings im Kontext sehen. Er ist sicher stark mit der Stadt verwurzelt, hat seine Frau hier kennengelernt, die hier ihre berufliche Existenz hat. Sein Sohn ist Berliner. Allerdings muss man auch die Zeitpunkte seiner Vertragsverlängerungen betrachten, da haben die beiden Abstiege „mitgeholfen“, wo man gut dotierte Erstligaverträge aus der Not durch länger laufende und temporär etwas niedriger dotierte Zweitligaverträge ersetzte bzw. ersetzen musste, um die Zweitligajahre unter Preetz finanziell darstellbar werden zu lassen. Oder um es mit den Worten des weisen Blogdaddies zu sagen: Fußballer verzichten auf nichts. Auch spielten seine Verletzungen sicher eine Rolle. Die beiden Ermüdungsbrüche 2009 vor dem ersten Abstieg und die Fußprellung 2012 vor dem zweiten Abstieg mit jeweils rund einem halben Jahr Ausfall gingen jeweils Vertragsverlängerungen voran, was sicher auch dazu beitrug, dass Lusti im Gesamtpaket für Hertha darstellbar war. Ich gönne ihm einen Kapitänszuschlag, aber ich sehe ihn gehaltstechnisch nicht in der Liga von Kalou oder Ibisevic.


Dan
4. März 2016 um 10:32  |  528686

@Opa
Ok verstanden. Aber obwohl ich da ganz sicher nicht unbeleckt bin, habe ich das in keinsterweise damit in Verbindung bebracht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. März 2016 um 10:36  |  528687

@cineasten

kennen die korrekten Filmtitel. @dan hat die Zusammenhänge beschrieben.
Wer nicht so firm ist: Den Film ‚Triumph des Glaubens‘ von Leni R. gibt es nicht


wilson
4. März 2016 um 10:46  |  528689

@Opa

…und daher keine Assoziation zu etwas haben kann, was erst sehr viel später geschaffen wurde

Folglich hältst Du es für unmöglich, dass sich die Überschrift auf das Gemälde, wohl aber auf Riefenstahl bezieht.
Soweit ich weiß, ist Kalou oberdrein Katholik.


Opa
4. März 2016 um 10:54  |  528690

Jetzt wird´s komisch. Meine (und nicht nur meine, SirHenry ging´s ja genauso) erste Assoziation zur Überschrift war der Filmtitel „Triumph des Willens“ und das befremdet mich noch immer. Mir war klar, dass es den Titel als Film nicht gab, hab ich aber auch nie behauptet. Das ist auch überhaupt nicht der Punkt, auf den ich hinauswollte, habe ich oben schon mal dargelegt. Wenn sich jetzt einige da jetzt nur technisch und formal reinverschwurbeln, ist das Bockwurst, weil das nichts an meiner (und nicht nur meiner) Assoziation ändert. Kann man auch einfach so annehmen, ohne in eine „Abwehrschlacht um die Reichshauptstadt“ zu ziehen.


Exil-Schorfheider
4. März 2016 um 10:56  |  528691

Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 9:31 | 528675

„@Exil: vielleicht samt Prämien?
irgendwelche Zusatzreize muss man ja setzen, sonst könnten wir gleich Wiese holen 😉 “

Dann soll das aber bitte auch so geschrieben werden.

Verlängerungen sind schön und gut, aber wie @opa schon „schrob“, müssen die diesjährigen Prämien ja auch erst einmal bezahlt werden.
(in Erinnerung an 08/09…)
Hat noch jemand die Kirschen für die diesjährige Saison auf Abruf, mit wie vielen Punkten geplant wurde?

Im TSP schrob jemand in Kommentaren, dass man allein dank der CL-Antrittsprämie quasi schuldenfrei sei und noch einen Top-Spieler verpflichten möchte.
Ich frage mich, wie das funktionieren soll…


Stiller
4. März 2016 um 10:59  |  528692

@fechi

2. Liga!


Dan
4. März 2016 um 10:59  |  528693

OT #Cineasten 😉

Geldspartipp:

„13 Hours“ von Michael Bay muss man nicht unbedingt schauen.

Es sei den man steht auf Kriegsfilme mit Seal/Marines Gelaber, Kopfschüsse, Blutfontänen und durch Maschinengewehrsalven zersägte Menschenleiber. Wie der bei IMDB (eigentlich eine gute Berwertungshilfe) eine 7,6 von 10 bekommt ist mr ein Rätsel. Müssen viele US-Bürger bisher gewertet haben, denn das ist so ein typischer US-Heldeneposfilm mit einem Ansatz einem ermordeten US-Botschafter in Erinnerung zu behalten.
Das Einzige was interessant ist, aber das kriegt man erst mit, wenn man sich damit beschäftigt, dass ist das Hillary Clinton zu dieser Zeit Aussenministerin war und anscheinend sie bzw. ihr Deparment in der Befehlsstruktur eingegliedert war. Nun weiß ich nicht, ob Michael Bay politisch engagiert ist, aber den US-Reps gibt das etwas Munition gegen H. Clinton in die Hand.


wilson
4. März 2016 um 11:00  |  528694

“Abwehrschlacht um die Reichshauptstadt”

Angenehmes Restleben.
Auf Wiedersehen.


heiligenseer
4. März 2016 um 11:03  |  528695

Seitdem der @opa vom Blogdaddy ignoriert wird versucht er eben mit solchen Aktionen ein bisschen Aufmerksamkeit zu erhaschen. Läuft doch.


Dan
4. März 2016 um 11:09  |  528696

@Exil
Mai 2015

„Hertha kalkuliert in der kommenden Saison mit einem Zuschauerschnitt von 49 300, was einer Plan-Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 1800 Besuchern entspricht. In der zu Ende gegangenen Saison hatte Hertha mit einem Schnitt von 50 184 Zuschauern den siebten Platz in der Bundesliga-Rangliste belegt.

Auch die weiteren Planungen sind optimistisch: Der Bundesligist will in der kommenden Saison 40 Punkte holen und in die dritte DFB-Pokalrunde vorstoßen. “

Mit dem aktuellen Einnahmen aus dem Pokal können wir uns vielleicht noch paar Punkte leisten.


Exil-Schorfheider
4. März 2016 um 11:10  |  528697

@Dan

Man, man, man…

Der eine schreibt beim kicker ab, der andere beim Spiegel…

http://www.spiegel.de/kultur/kino/13-hours-von-michael-bay-rummsdumme-zeitgeschichte-a-1080008.html

Kleiner Spaß. 😉

Bay hatte ja schon „Pearl Harbour“ zu einer Liebesschnulze verwurstet…


Dan
4. März 2016 um 11:16  |  528698

@Exil

Tja hätte ich den Spiegel vorher gelesen und dem geglaubt, hätte ich noch einen Film mehr auf meinem 5er Kinoticket und könnte den heute für Zoomania einsetzen. Dafür war aber „Concussion“ mit Will Smith am Mittwoch trotz nicht großer Abrechnung mit der NFL überraschend sehr gelungen. Man kann nicht immer richtig liegen.


Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 11:25  |  528699

@Exil & @Opa:
europäische (erwähnte) Schranke muß nun nicht unbedingt CL heißen, wie bei euch beiden angeblich von mir vorzitiert
ich (nur ich) kann auch locker mit der EL leben

dazu nehm ich Micha klar in Schutz, daß nicht sämtliche Vertrags- & Prämieninhalte der Presse zugänglich gemacht werden müssen
Verlieren kann man so oder so nur dabei
Transparenz gut und schön, irgendwann ist selbst die nicht überall sinnvoll

und @Opa !!! :es war bei mir nie die Rede davon, bayrische Gehaltsgrößen aufzurufen (daß du nie Maß, aber wenigstens das (kölsche) MAß halten kannst 😀 )
trotzdem wird so manch ein Vertragsäusläufer schwer darüber grübeln, warum er bei einer sensationellen Tabellenendplatzierung mitgeholfen hat, dies aber nicht im neuen Vertrag goutiert wird, nach deiner prognostizierten Abfolge)


Exil-Schorfheider
4. März 2016 um 11:29  |  528700

Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 11:25 | 528699

Wie die Schranke heißt, ist mir relativ egal.
Mir geht es um die Prämien, die definitiv zu zahlen sind, weil man das Saisonziel „übererfüllt“.
Siehe die 800.000€ für das Erreichen des Pokal-Halbfinals, die(natürlich) aus den nicht kalkulierten Mehreinnahmen kommen.
Nochmal: denke an 08/09, wo es plötzlich „Huch, wir müssen ja auch mehr Prämien zahlen!?“ hieß.


Blauer Montag
4. März 2016 um 11:37  |  528701

Nö fechibaby
4. März 2016 um 8:46 | 528667
2012/13 spielte Hertha in der 2. Bundesliga.


Blauer Montag
4. März 2016 um 11:41  |  528702

Danke für die Präzisierung U.Kliemann
4. März 2016 um 9:18 | 528672


Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 11:41  |  528703

das weiß ich 😉 und die gönne ich denen jeden Cent
wobei ich nicht glaube, daß diese vor Beginn der Saison als Beinahe-Relegationsgast allzu hoch geschraubt worden sind
alleine die verbesserte Tabellenplatzausschüttung sollte einen Großteil davon abdecken


Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 11:47  |  528704

schade, den hätte ich gerne bei uns gehabt
PS: in den letzten Zeilen kommt auch Ibi ins Gespräch 😉
http://www.welt.de/sport/fussball/2-bundesliga/article152909255/RB-Leipzigs-Rekordtransfer-versauert-auf-der-Bank.html


Kamikater
4. März 2016 um 12:03  |  528705

@Herthas seuche
Nee, soviel ist das nicht, denn der Koeffizient wird 5-4-3-2-1 auf die letzten 5 Jahre ab dem letzten Jahr (siehe Urteil Werder Bremen bzgl. Planungssicherheit der Clubs) gerechnet.

Sollten wir also widererwarten 20 Punkte mehr als geplant holen, kann das mit den stark erfolgsbezogenen Prämien schon teuer werden, von den Begehrlichkeiten der Spieler und neuen Gehaltsforderungen mal ganz abgesehen.

Für einen armen Verein wie uns sind einmalige Ausrutscher nach oben also finanziell dann ein Desaster, wenn es danach wieder nicht so läuft. Deshalb will ich auch nicht in die EL. Nur teuer und bringt nichts außer langen Reisen und müde Köpfe des Teams.


Exil-Schorfheider
4. März 2016 um 12:16  |  528706

Herthas Seuchenvojel
4. März 2016 um 11:41 | 528703

alleine die verbesserte Tabellenplatzausschüttung sollte einen Großteil davon abdecken“

Denk noch mal nach. Wann kommt die Kohle und für welchen Etat ist es?
Richtig – am Ende der Saison für Saison 2016/2017, falls Du mit verbesserte Tabellenplatzausschüttung die TV-Gelder meinst.

————————————————————————–

@kami

Nee, eben nicht. Die Diskrepanz ist zwar recht groß, aber es gibt schon Gelder in der EL zu holen.

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/startseite/645797/artikel_das-verdienen-die-bundesligisten-in-der-europa-league.html

Natürlich sind die Zuschauereinnahmen bei Hertha zu vernachlässigen. 😉


Kamikater
4. März 2016 um 12:21  |  528707

@E-S
Vergleiche das aber mal alleine mit der Antrittsprämie CL plus den Zuschauereinnahmen, wenn da Real und nicht Vitesse aufläuft. Dazu kommt die Chance, dass die Spieler in der CL im Schaufenster der großen Teams stehen und wir so einen Verkauf um die 20 Mio gut gebrauchen könnten.

Ich bleibe dabei: wenn man wie Hertha oder Augsburg nicht im Geld schwimmt, bedeutet die Teilnahme an der EL einen darauffolgenden unteren Tabellenplatz mit allen negativen finanziellen Konsequenzen.

Das wiegt diese 3-5 Mio in der vergleichsweise läppischen EL niemals auf. Die sind bei Gehältern um die 1,5 Mio Grundgehalt schneller weg, als man gucken kann. Unser Spieleretat nach dieser Saison wird leider sicherlich 5 Mio höher liegen.


Dan
4. März 2016 um 12:25  |  528708

Wenn nicht 3. dann hoffentlich 8. ist schon ne coole Nummer. Manchmal frage ich mich spasseshalber wer hier so alles mit chemischen Haushaltsmitteln zu tun hat? Allein die Markwertsteigerung der Spieler durch Erreichen der EL-Plätze, weitere Werbeeinnahmen durch Spiele sowie TV-Präsenz sind attraktiv. Man sollte vielleicht mal überprüfen warum und welche Vereine da angeblich mit einem Minus rausgehen? Warum Vereine keine Ticketpakete schnüren können um mehr Leute Donnertags ins Stadion zu locken? Oder ob die Zahlen „frisiert“ sind, um als Argumentation für Anteile an den fetten Fleischtöpfe der CL zu dienen Meine Meister Proper Flasche ist zu. 😉


Kamikater
4. März 2016 um 12:30  |  528709

@Dan
Augsburg hat es uns doch vorgemacht. Was nützt denen denn die EL, wenn jetzt wieder Abstiegskampf folgt?

Ich behaupte nicht, dass Du automatisch Minus machst, sondern dass bei gleichzeitigen höheren Prämien bei einen einmaligen Ausrutscher nach oben plus den dann ggf. Gehaltserhöhungen wie bei Lusti es sehr schnell wieder weg ist, was man da günstigstenfalls erwirtschaftet.

Sollte man gesund wachsen und es 3
mal hintereinander in die EL schaffen, sieht das Bild logischerweise schon ganz anders aus.


heiligenseer
4. März 2016 um 12:37  |  528710

Warum muss eigentlich Augsburg immer als „Vorbild“ genommen werden? Letzte Saison noch als postives, nun als negatives.


Dan
4. März 2016 um 12:43  |  528711

@Kamikater

Gesund wachsen. Wie fing die ganze „Scheiße“ an? 1 Jahr CL 99/00 und dann 8 (?) Jahre EL mit dem Versuch wieder CL zu erreichen. Am Ende standen 65+ Millionen Schulden. Vielleicht wäre ja gesundes Wachsen mit einer EL-Teilnahme am Anfang und ohne Schale durchs Brandenburger Tor der richtige Ansatz. Nix gegen CL (nähme ich gerne mit), aber deiner Logik folgend wären, doch die Forderungen bei den nächsten Vertragsverhandlungen und neuen Zugängen, erheblich höher und bei nicht Erreichen von Europa schwer zu tragen.


Kamikater
4. März 2016 um 12:44  |  528712

@heiligenseer
Dann nenne mir mal ein zeitgemäßes anderes Beispiel. Ich brauche die auch nicht als „Vorbild“. 😉

@Dan
Wie ich schon sagte, mehrmals hintereinander EL ist ja top, wenn wir denn so weit schon wären. Klar kann man argumentieren, dass eine CL ja nun noch teurer wäre. Aber die Mehreinnahmen sprechen eben ein gegenteiliges Bild.


Exil-Schorfheider
4. März 2016 um 12:48  |  528713

Kamikater
4. März 2016 um 12:21 | 528707

@E-S
„Vergleiche das aber mal alleine mit der Antrittsprämie CL plus den Zuschauereinnahmen, wenn da Real und nicht Vitesse aufläuft. Dazu kommt die Chance, dass die Spieler in der CL im Schaufenster der großen Teams stehen und wir so einen Verkauf um die 20 Mio gut gebrauchen könnten.“

Ist mir schon klar, nicht umsonst schrob ich von der Diskrepanz. Aber nur weil Du keine Lust auf Barfuß Jerusalem hast, ist die EL nichts Schlechtes, wie @Dan um 12:43 dankenswerterweise darlegt.
Und wenn man dafür in den Jahn-Sportpark muss… dann ist das eben eine Verknappung auf den harten Hertha-Kern(und noch weniger, denn @opa ledert ja immer gegen „Karteileichen“…).
Aber so kriegt man dann eben Attraktivität in den Klub und spart Stadionmiete, weil ich nicht glaube, dass der Ausweichsstandort ebenfalls 175k per Spiel kostet.


Kamikater
4. März 2016 um 12:50  |  528714

@Dan
PS:
Im Übrigen sind gerade wir dafür doch ein gutes Beispiel. Nach dem erstmaligen Erreichen der CL wurde die Mannschaft verteuert. Dann erreichten wir danach die CL eben mehrmals nicht mehr, stattdessen die nicht annähernd so lukrative EL. Und genau da beginnt dann die Schuldenspirale, wenn wie bei uns die Kirchkrise und die Hoenessfestspiele dazu kommen…


Kamikater
4. März 2016 um 12:56  |  528715

@E-S
Wenn schon, dann Schnee-Weiß Bethlehem (*siehe Interview mit Reiner „the brain“ Calmund 1994 zu Jorginho vor dessen Abgang zu den Bayern).


Kamikater
4. März 2016 um 13:01  |  528717

@heiligenseer
Jenau dett Ding. Hach, es war Emerson… 🙂


fechibaby
4. März 2016 um 13:07  |  528718

Es sind noch 10 Spieltage bis zum
Saisonende.
Die sollen erst einmal in Ruhe zu Ende gespielt werden.
Meiner Meinung nach ist zwischen Platz 3 und 8
für Hertha noch alles drin.

Warten wir es ab.


4. März 2016 um 13:26  |  528720

4. März 2016 um 13:35  |  528721

ja, ja..Collinas Erben.-find ich gut.
Mein dickstes pro- Argument war, das es in der 4. Minute ein extrem heftiger Eingriff in`s Spiel gewesen wäre und ein erfahrener Mann das eher nicht macht, als ein junger Schiri.
Dass das eine Vermeidung einer nahezu 100%igen Torchance gewesen
ist, kann niemand ernsthaft betreiten.
Mein Fazit heute, wie Vorgestern: „well done, Schiri!“ Und: Glück gehabt, wir werden also doch nicht von Schiris und der dfb-Mafia verfolgt. Bin erleichtert.


Kamikater
4. März 2016 um 13:35  |  528722

Was hat denn die Verlängerung von Lusti mit der Präsidiumssitzung nächsten Mittwoch zu tun?

#Ägypten?

@apo
Die haben dem Kircher erst nach dem Spiel gesagt, dass Frankfurt nicht in Blau-Weiß spielt…. 😆


Dan
4. März 2016 um 13:42  |  528723

Die Verträge müssen abgesegnet werden. Vom Präsidium.

Basiswissen. Es sollen ja auch nur Transfers dem Präsidium unterbreitet werden, dem beide (Manager und Trainer) zu stimmen.


Dan
4. März 2016 um 13:46  |  528724

Die müssen die 2.0 Mio Gehalt für Lusti unterbinden. 😉


4. März 2016 um 14:24  |  528726

@kami.. 😆 Menno , ich bin aber auch naiv, was?


Tojan
4. März 2016 um 14:33  |  528727

@kami
warum orientierst du dich mit der entwicklung nicht eher an gladbach, die mmn von der grundsituation damals deutlich eher mit uns zu vergleichen sind als die „kleinen“ augsburger.


4. März 2016 um 14:34  |  528728

falls wieuns für die EL qualifizieren, müssen wir eine tolle Mischung aus Risiko und Vernunft walten lassen 🙂
Jedenfalls ist diese Phrase immer noch besser, als sich verweigern zu wollen
Aber da der Preetz all das ja schon hoch und runter erlebt habe,, ist er da ja mittlerweile geschult. Gegenbauer ebenso.


professor
4. März 2016 um 14:44  |  528729

Euro League als prinzipielles Risiko?

@Kamikater um 12.44

Du möchtest ein zeitgemäßes Beispiel, wie es laufen könnte? Wie @tojan um 14.33 schon angedeutet hat, bitteschön:

Borussia Mönchengladbach wurde
2010/11… 16. nach einer geglückten Aufholjagd mit dem neuen Trainer L.F.
2011/12… 4., scheiterte dann in der CL-Quali und spielte also EL
2012/13… 8., also BL-Konsolidierung und EL bis zum Sechszehntelfinale im Feb.2013

2013/14… 6., also weitere Konsolidierung und erneuter EL-Startplatz
2014/15… 3., also BL erfolgreich und in der EL bis zum Sechszehntelfinale im Feb.2015

2015/16… (lfd. Saison) CL-Teilnahme und in der BL zur Zeit auf Platz 4

Das Beispiel zeigt, dass ein vormaliger Abstiegskandidat mehrere EL-Teilnahmen bewältigen kann, um dann in CL-Bereiche vorzustoßen. Gute Voraussetzungen sind dabei möglicherweise
a) ein Trainer, der drei bis vier Jahre lang eine Spielidee rüberbringt,

b) ein Sportdirektor / Manager, der sein Handwerk versteht und kein Hasardeur ist,

c) ein Präsident / Aufsichtsrat, der im Hintergrund bleibt,

d) eine solide Fan-Basis mit einem Zuschauerschnitt von rund 50.000 pro Heimspiel plus reiselustiger Anhängerschaft usw. usw.

Als Hertha-Fan grusele ich mich zwar vor der EL, weil ich den Donnerstags-Sonntags-Rhythmus nicht leiden kann und die Risiken für die Spieler sehe, und weil ich mich an die unerfreulichen UEFA-Cup-Teilnahmen 1999-2003 erinnern kann. Trotzdem müsste die EL unter den heutigen Voraussetzungen kein Drama werden. Wenn Gladbach den EL-CL-Weg geschafft hat, kann Hertha das auch schaffen.

Sehe das genau wie @apo um 14.34.
Wir schaffen das! (Oh oh,… wer nennt ein besseres Motto?)


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. März 2016 um 15:04  |  528730

@DFB-Livestream

von der Freshfield-Präsentation aus Frankfurt: sehr spannende 90 Minuten

Die 361-Seiten von Freshfield als PDF samt Dokumenten und Grafiken zu den bisher bekannten Geldfluß-Wegen – via DFB hier


Freddie
4. März 2016 um 15:11  |  528731

Lewandowsky aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Trainer von Union.
Gute Besserung

Quelle


Colossus
4. März 2016 um 15:21  |  528732

Gute Entscheidung von Lewandowski, man sollte damit nicht spaßen und seine Gesundheit immer in den Vordergrund stellen. Gute Besserung und viel Glück damit, wieder einen ordentlichen Klub zu finden sobald die eigenen Befindlichkeiten wieder im Lot sind.


Freddie
4. März 2016 um 15:29  |  528733

@uwe
Danke fürs Einbinden einer Quelle 😉

DFB
Nach erstem Sehen scheinen ja die Bösewichter Niersbach und Beckenbauer zu sein. Der eine wusste viel früher voms Ganze und vom Konto des anderen ist reichlich Geld geflossen.


professor
4. März 2016 um 15:34  |  528734

@Freddie 15.29 bzgl. DFB:
Wieso Bösewichte? Die haben die WM mit den üblichen Beträgen nach Deutschland geholt. Es hat sich gelohnt.


Jack Bauer
4. März 2016 um 15:45  |  528735

@Frankfurt-Fans / SZ-Artikel: Das „wenn wir wollen, schlagen wir euch tot“ war eine Antwort auf Zweitliga Gesänge der Herthafans und NICHT an die eigene Mannschaft gerichtet und ist als kokettieren mit dem eigenen Ruf zu verstehen. Im SZ-Artikel wird davon auch nichts (mehr?) erwähnt, nur im Link steht es noch.
Geht mir hierbei nicht um Bewertungen, sondern nur um die Klarstellung der Fakten. Das Hauptproblem in Frankfurt ist aber meiner Meinung dennoch bei der Kombi Hübner/Veh zu verorten und sicher nicht bei den Fans. Abgesehen davon, gab es solche Gesänge auch bei uns in den Abstiegsjahren.


4. März 2016 um 15:52  |  528736

Zukunft Gelder/Finanzen:

Leute, mal von mir ne kleine Rechnung aufgemacht.

Nach meiner Einschätzung benötigt
Hertha in den nächsten sechs Jahren Mehreinnahmen
von durchschnittlich: 13,6 Mio Euro pro Jahr!

Um die nächsten Jahre den KKR Verpflichtungen entgegenzutreten
(36 Mio Übertragung an die KKR bis 2021. Durchschnittlich
wären das in den nächsten sechs Jahren 6 Mio Euro)

2014/15

Einnahmen: 88,5 Mio
Ausgaben: 96,1 Mio

Jährliche Ausgabensumme (konservativ berechnet Saison 14/15) bis 2021:
96.1 Mio + 6 Mio = 102, 1 Mio Euro pro Jahr

D.h.. Hertha benötigt eine Steigerung seiner jährlichen Einnahmen
um: 13, 6 Mio Euro

(es ergäbe sich eine +- 0 Summe).

So also als Überblick:

(Notwendige Gesamteinnahmen für die nächsten fünf Jahre bis 2021):

2015/16: 102, 1 Mio Euro
2016/17: 102, 1Mio Euro
2017/18: 102, 1 Mio Euro
2018/19: 102, 1 Mio Euro
2019/20: 102, 1 Mio Euro
2020/21: 102, 1 Mio Euro

Gesamtsumme: 612,6 Mio Euro

Einziger Weg:

Man müsste in den nächsten 6 Jahren dauerhaft Platz 5 erreichen,
der würde etwa 11,9 Mio Mehreinnahmen erbringen (ein Absturz auf Platz 6
bedeuten hingegen schon knapp 3 Mio weniger). Oder dauerhaft in einem
europäischen Wettbewerb dabei sein, Großinvestoren generieren, Spieler
teurer verkaufen bzw. sich in Transfers massiv einschränken usw.

Die derzeitigen 15,8 Mio Euro Schulden sind dabei noch gar nicht mal mit eingerechnet.

Aber Freunde, mal ehrlich, wie soll das gehen?

Mein Tipp:

Es ist nicht von einem derart dauerhaften sportlchen Erfolg der Hertha
auszugehen. Dazu sind die sportlichen Variablen zu riskant.

Ergo:

2021 hat Hertha noch mehr Schulden und die Abhängigkeit an die KKR wird noch stärker. Im Übrigen hat die KKR bei den meisten ihrer Deals gewonnen, die hiesigen Unternehmen hingegen haben verloren bzw. nicht das erzielt, was sie sich bei den Vereinbarungen erhofft haben.

Ich habe eine ganz böse Vorahnung ……….

„Manche Finanzinvestoren verschwenden keinen Gedanken an die Menschen, deren Arbeitsplätze sie vernichten – sie bleiben anonym, haben kein Gesicht, fallen wie Heuschreckenschwärme über Unternehmen her, grasen sie ab und ziehen weiter. Gegen diese Form von Kapitalismus kämpfen wir.“

„Marktradikalismus statt sozialer Marktwirtschaft – Wie Private Equity-Gesellschaften Unternehmen verwerten“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Heuschreckendebatte#cite_note-stern-539759-4


Freddie
4. März 2016 um 16:01  |  528737

@HanneSobeck

Wo warst du im letzten Jahr?
Das ist doch hier lang und breit diskutiert worden.


heiligenseer
4. März 2016 um 16:02  |  528738

Dafür konntest du der Hertha mehrere Jahre beim Fußballspielen zugucken. Das wäre ohne KKR wohl nicht möglich gewesen. 😉

Bei solchem Pessimismus wird einem ja ganz anders.


4. März 2016 um 16:12  |  528739

Gute Frage heiligenseer ❗
4. März 2016 um 12:37 | 528710

Warum muss eigentlich Augsburg immer als “Vorbild” genommen werden? Letzte Saison noch als postives, nun als negatives.


Ursula
4. März 2016 um 16:15  |  528740

@ fechibaby um 13:07 Uhr

Tja, Fußball ist nicht so mein Ding,
insbesondere bei Zahlen zur Sache
bin ich nicht so involviert…

Ich verlasse mich HIER immer auf
die einschlägig bekannten Wissenden!

ABER wie viel Punkte, sind denn
noch zu vergeben??

ODER wann kann man denn absehen,
ob wir Dritter oder Achter werden?

Benötigen wir, wenn wir Achter
werden, einen Steuermann…?

Schönes Wochenende!


4. März 2016 um 16:17  |  528741

30 Punkte sind noch zu vergeben Ursula
4. März 2016 um 16:15 | 528740.


heiligenseer
4. März 2016 um 16:20  |  528742

@Ursula: Nichts gegen Fechibabys Prognosen. Die waren bisher immer korrekt! Quasi Nostradamus im Bienenkostüm.


Opa
4. März 2016 um 16:22  |  528743

@Hanne Sobeck: Die Rechnung hat schon noch ein paar andere Variablen. Wenn wir dauerhaft 5. würden, würden auch unsere Ausgaben steigen, denn da sind deutliche Steigerungen mindestens beim kickenden Personal und dem Trainerstab zu erwarten, die sich den Erfolg versilbern lassen. Von daher dürfte der Mehrbedarf um ein Vielfaches höher liegen.

@heiligenseer: Hertha gäb´s so oder so. Fraglich allerdings, ob Hertha Bundesliga spielen würde oder Regionalliga, Landesliga oder Bezirksliga. Aber Hertha würde man immer beim Fußballspiel zugucken können.


Ursula
4. März 2016 um 16:23  |  528744

Danke allerseits!


4. März 2016 um 16:25  |  528745

Ob wir Dritter, Fünfter, Achter oder Zehnter werden weiß aus heutiger Sicht niemand. Das Pokalhalbfinale muss auch erst gewonnen werden.

Die Chancen für eine Teilnahme an der CL oder EL sind gegeben.
Jetzt heißt es für die Trainer und ihre Spieler: Beherzt zugreifen.
Jetzt heißt es für die Scouts und ihren Geschäftsführer: Den Markt sondieren und Neuverpflichtungen vorbereiten.


Gießener
4. März 2016 um 16:31  |  528746

#Nachbarn

Gute Besserung Sascha Lewandowski !

Kommt jetzt Luhukay 😉 ?


Freddie
4. März 2016 um 16:34  |  528747

@Giessener

Nee, nach diesem Wochenende Roger Schmidt
😉


4. März 2016 um 16:40  |  528748

Danke für die Grüße aus der Hanns-Braun-Str. PBohmbach 😆 😆 😆


psi
4. März 2016 um 16:41  |  528749

Zweite Liga kann er, der Jos! 😌


4. März 2016 um 16:43  |  528750

Komm gut zurück ins Leben Sascha Lewandowsky.
Arbeit und Beruf ist nicht Alles.


herthaPhil
4. März 2016 um 16:44  |  528751

@Hanne Sobeck
4. März 2016 um 15:52
Nach der Logik hätte Hertha auch nicht versuchen dürfen, in die erste Liga aufzusteigen, denn seitdem sind Gehälter und Prämien ebenfalls gestiegen.
Ich halte die CL für eine riesige Chance – auch wirtschaftlich – wenn man die Mannschaft mit Augenmaß und auf eine längerfristige Perspektive hin verstärkt. Und mir erscheint es so, als würden Preetz und Dardai genauso denken.
Das Risiko unter DH bestand ja darin, dass er sich bereits unter den Top14 in Europa wähnte und auch so investiert hat.


U.Kliemann
4. März 2016 um 17:05  |  528752

Aber ob der Jos nochmal nach Berlin möchte?
Habe da meine Zweifel.
El ist auch nicht mein Ding,verweigern kann
man sich natürlich nicht. Aber ich bin da auch
für Hop oder Top!


4. März 2016 um 17:20  |  528754

Herzliche Glückwusche nachträglich U.Kliemann.
Zum Geburtstag und zum neuen Gravatar. 💡


U.Kliemann
4. März 2016 um 17:22  |  528755

Danke@Bm, was lange währt…


4. März 2016 um 17:32  |  528756

… rockt umso besser. 😉
1,2,3,4 …
Paul Rodgers- All Right Now (Live In Glasgow)
https://www.youtube.com/watch?v=HfFPMlvLSHU&index=61&list=PL4453AF767059823C


4. März 2016 um 17:41  |  528757

Musik für die Warteschleife.

Sweet Child O‘ Mine – Slash Solo [2010][HD]
https://www.youtube.com/watch?v=FS_QM9H_nXk&index=177&list=PL4453AF767059823C


professor
4. März 2016 um 17:43  |  528758

Ganz genau, @U.Kliemann und natürlich auch @BM,
schöne (Gr)Avatare habt Ihr da. Falls weitere User sich welche zulegen wollen, einfach unter http://www.wordpress.com anmelden und los geht’s…
Schöne Grüße und weiter so!


Dan
4. März 2016 um 17:54  |  528759

Schade für Union. Begann gerade ein kleines Fussballpflänzchen zart zu erblühen. Gesundheit Lewa.


4. März 2016 um 17:54  |  528760

Noch etwas für die Warteschleife

Tribute to Led Zeppelin (Foo Fighters – Kid Rock – L.Kravitz – A.& N.Wilson Feat.Jason Bonham)
https://www.youtube.com/watch?v=b_gREw_7xIQ&list=PLalh1vP8ibccw3pV5l7faA8xCOw-rGuz8&index=95

Danke professor
4. März 2016 um 17:43 | 528758
Wir rocken Europa


professor
4. März 2016 um 17:57  |  528761

Noch besser als det janze Schmonzes finde ich natürlich:

Brauchen wir als Achter einen Steuermann?

Da sage ich nur: Volltreffer! Alle Neune!


U.Kliemann
4. März 2016 um 18:06  |  528762

Und anschließend wird der 8. bzw. 9. mit
dem Trainer ins Wasser gekippt oder geworfen.
Üblicherweise nur nach einem (besonderen)
Sieg!


4. März 2016 um 18:11  |  528763

Jepp professor
4. März 2016 um 17:57 | 528761

ursulala ist Kult. 🌵🌵🌵🌵
Nur ihre virtuellen Blutgrätschen gegen andere Kommentaristi tuen verdammt weh.

♪ ♫ ♪♫

….But if this ever changin‘ world
in which we live in
Makes you give in and cry
Say live and let die

Live and let die


4. März 2016 um 18:12  |  528764

Mit einem Gewicht an den Füßen U.Kliemann
4. März 2016 um 18:06 | 528762 ?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
4. März 2016 um 18:38  |  528765

@hanne

15.52 Uhr

Um die nächsten Jahre den KKR Verpflichtungen entgegenzutreten
(36 Mio Übertragung an die KKR bis 2021. Durchschnittlich
wären das in den nächsten sechs Jahren 6 Mio Euro)

Der Beitrag hat einen zentrale Denkfehler: Die Behauptung, dass Hertha jedes Jahr nun sechs Millionen Euro zurücklegen müsste, um die KKR bezahlen zu können.

Wir haben dieses Thema jeweils im Umfeld der vergangenen Mitgliederversammlung ausführlich behandelt. Aus den Zahlen von Finanzchef Schiller geht hervor, dass Hertha genau das nicht tut.
Wir haben ausführlich erörtert, warum Hertha sich so verhält. Was das zu tun hat, mit der Option für KKR, die Anteile bei Hertha von derzeit 9,7 Prozent auf 33 Prozent erhöhen zu können.

Ich habe mehrfach den Weg skizziert, wie der Weg aussehen soll, damit die Rechnung sowohl für Hertha als auch KKR aufgeht.


Pille
4. März 2016 um 18:49  |  528766

@ Hanne Sobeck um 15:52

Ich denke mal dir geht es wie mir, du rechnest einfach nur Einnahmen und Ausgaben gegeneinander. Daraus prognostizierst du dann eine Zukunftsrechnung.
Ich fürchte nur ganz so einfach ist das Ganze nicht. Unabhängig von irgendwelchen Abschreibungen und sonstigem Klimbim, den wohl niemand versteht der sich mit der Materie nicht nachhaltig beschäftigt, wissen wir ja nicht wirklich wie sich die „Ausgaben“ zusammensetzen. So könnten diese ja z.B. auch einmalige Zahlungen beinhalten (Rückkauf irgendwelcher Rechte oder Kreditablösungen) die eben nicht in jedem weiteren Jahr anfallen würden. Auch über bestehende Rücklagen bzw. Dinge wie positives/negatives Eigenkapital blicke ich nicht so richtig durch.
Das Ganze dürfte um einiges Vielschichtiger sein als das was wir mit Schulmathematik zurechtbasteln.

Was du auch nicht in deiner Aufstellung berücksichtigst ist die Fernsehgeldtabelle.
Sollten 1-3 Teams absteigen die hier derzeit vor uns liegen (und das ist die breite Masse) rücken wir entsprechend auf. Eine gute Platzierung am Saisonende ermöglicht auch das Überholen einiger Teams die die Klasse halten. Jeder Platz in dieser Tabelle bringt uns ca. 1,1 Mios an zusätzlichen Fernsehgeldern.
Mir verschliesst sich auch wie du darauf kommst man hätte nach der KKR-Zeit mehr Schulden als vorher.
Die erworbenen Anteile der KKR gehören ihnen und es gibt dafür auch keine Rückkaufverpflichtung. Lediglich der wandelbare Anteil (ich galube es waren 36 Mios für die Anteilsoption) würde ggf. negativ belasten. Dem gegenüber stehen aber rückgekaufte Rechte (und damit verbundene Einnahmen) und der Wegfall zinstragender Verbindlichkeiten über mehrere Jahre.
Selbstverständlich wird die KKR als Anteilshalter an den Einnahmen partizipieren, dies aber wohl jährlich und nicht als grosse Keule am Ende und wohl auch unterhalb dessen was man an Zinsbelastung einspart.
Obendrein hat man schon jetzt einen Kader aufgebaut der an Wert wohl eher zulegen als abbauen wird. Der Markt wird vermutlich das KKR-Geld zusätzlich als Belastung „entwerten“ (siehe z.B. was inzwischen an Transfersummen für fertige Spieler bzw. erkennbar gute Talente gezahlt wird. Und davon haben wir inzwischen so einige).
Um in dieser Kombination ein Minusgeschäft zu erkennen bräuchte ich schon ne Menge Phantasie, bzw. wir den Vorstand des HSV.


U.Kliemann
4. März 2016 um 18:51  |  528767

Gedult scheint mir, ist nicht nur eine „Blogtugend“.
Sie wird auch vorgelebt.


Scott
4. März 2016 um 18:52  |  528769

@ubremer: aber warum will Hertha das nicht? Warum will man KKR nach 6 Jahren die Anteile wieder abkaufen um diese dann evtl deutlich teuerer zu verkaufen?
Wenn man diese von KKR nicht kauft dann können diese die dann deutlich an Wert zugelegten Anteile mit erheblichen Gewinn an einen Dritten verkaufen ohne das Hertha davon profitiert?


4. März 2016 um 18:59  |  528774

Hej Scotti at 18:52
they call it „Investment Banking“


U.Kliemann
4. März 2016 um 19:00  |  528776

Und schon haben wir es wieder ,dass brühmt,
berüchtigte Hamsterrad! The same pr. ect. ect.

Anzeige