Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Keine Karte mehr für Herthas Heimspiel gegen Bayern München bekommen? Dann gibt’s gute News. Die Zusatztribüne, die für das Halbfinale im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund aufgebaut wird, bleibt auch gegen den Rekordmeister im Olympiastadion. Macht unterm Strich 1.500 Plätze mehr. Der Verkauf der zusätzlichen Tickets startet Freitag um 10 Uhr.

Zum Wesentlichen: Am Mittwochvormittag ging es zackig zu auf dem Schenckendorffplatz. Fitness-Coach Henrik Kuchno scheuchte zwölf Profis…

… später bat Co-Trainer Rainer Widmayer zu einer Komplexübung mit Schwerpunkt Konterspiel. Tempo war gefordert.

Wenig Hoffnung bei Brooks

Für einen kurzen Schreckmoment sorgte Tolga Cigerci, der sich zwischenzeitlich den linken Fuß bandagieren ließ. Der Deutsch-Türke konnte aber weitermachen, es handelte es sich nur um eine Blase. Harmlos.

Positive Nachrichten vom verletzten John Brooks (Prellung am Schienbeinköpfchen) blieben am Mittwoch aus. Er glaube nicht, dass der Innenverteidiger am Sonntag spielen wird, sagte Trainer Pal Dardai. Hoffnungsvoller sprach der Ungar über Thomas Kraft. Der Keeper müsse wegen eines Infekts zwar noch geschont werden, wird aber wohl in Gladbach dabei sein. Als Nummer zwei, versteht sich.

Die Nummer eins, Rune Jarstein, trudelte wie die übrigen Länderspielfahrer am Mittag/Nachmittag ein. Während es für den Norweger direkt auf den Platz ging, hieß es für die restlichen Internationalen: durchkneten lassen, Pflege, Reha. Salomon Kalou landet erst am Donnerstag an der Spree.

Haraguchi trifft bei Japans Kantersieg

Unser Prakti Dennis war so nett, einen kleinen Überblick über die Berliner Nationalspieler zusammenzustellen:

  • Genki Haraguchi: 5:0 (1:0) mit Japan in der WM-Quali gegen Syrien. Eingewechselt in der 58. Minute, traf in der Nachspielzeit zum Endstand. Die Tore im Video: hier.
  • Norwegen bezwang im Testspiel Finnland 2:0 (0:0). Per Skjelbred wurde nach 79 Minuten ausgewechselt, Rune Jarstein saß 90 Minuten auf der Bank.
  • Vedad Ibisevic war für Bosnien-Herzegowina 65 Minuten im Einsatz, am Ende stand ein 2:0-Erfolg gegen die Schweiz.
  • Vladimir Darida und seine Tschechen testeten gegen Schweden – 1:1 (1:1). Für den Herthaner war nach 59 Minuten Schluss.
  • Ebenfalls Unentschieden: Slowakei gegen Irland. Peter Pekarik spielte beim 2:2 (2:2) als Rechtsverteidiger durch
  • Maxi Mitttelstädt spielte beim 1:0 (0:0) der deutschen U19 gegen Südkorea in Durchgang zwei.
  • Salomon Kalou spielte mit der Elfenbeinküste 1:1 gegen Sudan
  • Die deutsche U21 bezwang Russland in der EM-Quali 2:0 (1:0). Niklas Stark kam zur zweiten Halbzeit, Mitchell Weiser erst in der Nachspielzeit.

Pal Dardai klärt auf

Dass Weiser kaum Berücksichtigung fand, verwunderte auch Dardai:

„Ich bin überrascht, aber das ist nicht meine Arbeit. Es gibt bei der U21 einen Chef und der hat seine Argumente.“

Als Rausschmeißer: So wird der Trainer eures Herzens korrekt ausgesprochen: hier.

Am Donnerstag trainieren Herthas Profis um 10 Uhr. Ob alle Nationalspieler schon wieder auf dem Platz stehen, erfahrt ihr hier. 


138
Kommentare

Bolle75
30. März 2016 um 18:16  |  533156

Ha


Slongbo
30. März 2016 um 18:16  |  533157

Ho


Blauer Montag
30. März 2016 um 18:23  |  533158

He


psi
30. März 2016 um 18:23  |  533159

Hertha BSC


Blauer Montag
30. März 2016 um 18:37  |  533160

Applaus für Dennis.
Guter Trainingsbericht.

Da kann ich mir ja die Themen der vergangenen Tage auf Wiedervorlage legen. Für die Sommerpause. :mrgreen:

Jetzt stehen die entscheidenden 9 Pflichtspiele bevor.
Hertha hat die Chance, eine gute Saison sportlich zu vergolden.
Und dann schauen wir mal, ob sportlicher Erfolg auch zu einem wirtschaftlichen Erfolg per 30.6.2016 führt.


lieschen
30. März 2016 um 18:51  |  533161

@Blauer Montag

hatte dir ne mail geschickt, kam leider zurück

, keine Ahnung woran das lag/liegt

Der Bericht liest sich gut , nur dass Brooks fehlen wird finde ich ärgerlich , denke LAngkamp wird dafür spielen . Hoffe Cigerci spielt auch wieder und sie können nahtlos anschließen.


Papa Razzi
30. März 2016 um 19:08  |  533162

@Zuschauerzahlen
In der Saison 97/98 hatte Hertha einen Schnitt von 53 tsd. und war damit Zweiter im Lande, knapp hinter den Bayern.
Dann wurde ganz Deutschland mit neuen, attraktiven Fußballarenen bestückt und die Zuschauerzahlen explodierten förmlich.
Ganz Deutschland???
Nein, nicht ganz! Eine Stadt blieb standhaft und wehrte sich tapfer gegen diesen Zeitgeist. In dieser Stadt hat sich die Zuschauerschnitt um kein einziges Prozentchen nach oben bewegt.

Ich denke, die Frage ob mit einer reinen Fußballarena auch mehr Zuschauer kommen, dürfte längst beantwortet sein.


Blauer Montag
30. März 2016 um 19:32  |  533163

Lass es mich versuchen lieschen
30. März 2016 um 18:51 | 533161
falls mir Uwe Bremer deine Emailadresse geben darf.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. März 2016 um 19:37  |  533164

@bm

habe Dir ebenfall sversucht, eine Mail zu schicken (an die Adresse hinter Deinem Nick)
Antwort: Problem bei der Mail-Zustellung. Kontaktieren Sie den Helpdesk


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. März 2016 um 19:53  |  533166

@freddie

Warum also nicht behutsam reformieren.
Das Spiel VW gegen Darmstadt hatte wohl nur eine nicht messbare Zahl an Zuschauern.

wo liegt die sportliche Gerechtigkeit, wenn Darmstadt mit einem Mini-Budget 34 Punkte holt, und der HSV mit einem Riesenbudget ebenfalls 34 Punkte.
Warum soll das schlechte Wirtschaften des HSV belohnt werden, indem es für die gleiche Leistung (34 Pkt). unterschiedliche TV-Geld-Ausschüttungen gibt?

Antwort: Es geht nicht um sportliche Gerechtigkeit.
Es geht auch nicht um Wolfsburg, Leverkusen oder Leipzig. Das ist ein Nebenkriegsschauplatz.

Es geht darum, dass Traditionsklub das Risiko minimieren wollen, für schlechte sportliche Leistungen (Hilfe, droht uns echt ein Abstieg?) tatsächlich bezahlen zu müssen


lieschen
30. März 2016 um 19:53  |  533167

@Blauer Montag
natürlich darf Uwe Bremer dir meine Adresse geben

@UB

die gleiche Antwort kam bei mir auch


monitor
30. März 2016 um 19:55  |  533168

Ich finde Pal’s Reaktion wieder mal sehr sympathisch.
Sowohl auf die Aussprache seines Nachnamens, als auch für die Nichtberücksichtigung von Mitchel Weiser in der U21.

Die Übersetzung in die vom Dativ erspare ich mir. 😉


monitor
30. März 2016 um 20:05  |  533169

@ub 19:53
„Es geht darum, dass Traditionsklub das Risiko minimieren wollen, für schlechte sportliche Leistungen (Hilfe, droht uns echt ein Abstieg?) tatsächlich bezahlen zu müssen“

Hertha, Nürnberg, Kaiserslautern, Köln und all die anderen Traditionsvereine die mal die 2. Liga besucht haben oder immer noch dort verweilen hätten das mit mehr Geld verhindern können?
Ihr Problem war doch eher von schlechtem Management in die Bredrouille gebracht worden zu sein. Mehr Geld hätte da nur zu noch mehr „Verbraten“ geführt, siehe einst Hertha.
Oder soll ich es so verstehen, daß sie in der 2. Liga ebenfalls fürstliche Apanagen erhalten wollen, weil sie so traditionell sind?


Freddie
30. März 2016 um 20:12  |  533170

@uwe

Das ist mir schon klar.
Und klar ist es eine tolle Leistung Darmstadts mit diesem Budget mitzuhalten. Keine Frage.
Nur ist eben die größte Geldverteilungsmaschine die Rangliste der TV-Gelder. Und da finde ich, dass die Attraktivität der Vereine auch eine Rolle spielen darf.
Beim HSV ist es im Übrigen egal wieviel die einnehmen. Kommt eh nix bei raus.


kczyk
30. März 2016 um 20:26  |  533171

*denkt*
die frage, ob Hertha in einer neuen, reinen fußballarena einen attraktiveren fußball spielen wird als im oly ähnelt der langjährig immer wieder vergegaugelten erklärung, dass öffentliche leistungen in privater hand (strom, gas, öpnv …..) für die gemeinschaft billiger wird.


Ursula
30. März 2016 um 20:29  |  533172

…“billiger werden“….

Nicht nur Kampf DEM Dativ!


kczyk
30. März 2016 um 20:31  |  533173

was kann denn david dafür ?


Ursula
30. März 2016 um 20:33  |  533174

„Tjschulljung, falscher Fred“, oh je….


Uwe Bremer
Uwe Bremer
30. März 2016 um 20:35  |  533175

@freddie,

Beim HSV ist es im Übrigen egal wieviel die einnehmen. Kommt eh nix bei rau

„Nein, Herr Magath … bitte etwas Geduld … Herr Keagan war schneller … die mobile Nummer von @Freddie lautet … 01892193031“


nrwler
30. März 2016 um 20:49  |  533176

#“Team Marktwert“
Den Grundgedanken, die TV-Gelder „gerechter“ Verteilen zu wollen, finde absolut richtig u begrüßenswert.

Jedoch erscheint es mir so, dass das „Team Marktwert“ nur seine eigenen „fetten Bäuche“ noch „fetter“ machen will, als es tatsächlich eine „gerechter und moderne Verteilung“ der TV-Gelder zwischen allen(!) Bundesligsten erreichen will.

Dass die „Fan-Basis“ durchaus ein Faktor ist, der zur Attraktivität der Bundesliga beiträgt, kann ich noch nachvollziehen und sollte daher auch „Beachtung“ finden. Aber wenn man diesen Kennwert mit einbeziehen will, dann sollte man ihn ins Verhältnis setzen. (und nicht absolute Zahlen nehmen) zB zum Potenzial (in der Region)…Tja, und dann wäre Hertha natürlich, „unter ferner liefen“. Dass TSG Hoffenheim „niemals“ eine „Fan-Basis“ wie zB Hamburg wird aufbauen können, ist „Naturgsetz“. Meiner Ansicht nach.

Und auch die „sportliche Leistung“ könnte/ sollte man genauso (wie @ub es gerade schrieb) „ins Verhältnis“ setzen. Also, warum zählen Hamburg´s 34Pkt genau so viel, wie die von Darmstadt, trotz x-fach höherem Budget..?

Und da käme meine Radiakallösung ins Spiel. Quasi „RevolutionPur“! (reine Utopie,ich weiß…):
Jeder Bundesligst erhält pro Saison das gleiche Budget für seine „sportlichen Arbeitnehmer“ (Spieler, Trainer, Ärzte, Manager, etc.pp) Und dann schauen wir mal, wer mit dem Geld am besten „umgehen kann“.

Dies würde SpannugPur in der Bundesliga noch zu „garantieren“. Die Super Star´s spielen dann plötzlich nicht mehr alle bei Bayern oder BVB, sondern viell auch bei Augsburg, ja viell sogar bei Hertha.

Gut, dass Ausland müsste natürlich auch „mitmachen“ 😉


Freddie
30. März 2016 um 20:58  |  533177

@uwe

Der nächste bitte 😉

PS: Die Regentschaft von Dr. Peter Krohn war natürlich eine erfolgreiche


fechibaby
30. März 2016 um 21:00  |  533178

Die Oberlehrerin @Ursula ist ja heute wieder einmal gut drauf.
Ich sage nur: Deutsche Sprache, schwere Sprache!


Blauer Montag
30. März 2016 um 21:01  |  533179

Abschaffen monitor
30. März 2016 um 20:05 | 533169
Den Abstieg abschaffen.
Jahr für Jahr spielen die gleichen Vereine in der gleichen Liga.
Und wenn es ihnen im alten Stadion zu langweilig wird, dann werfen sie einfach ein Schlauchboot auf die grüne Wiese – irgendwo zwischen Danzig und Los Angeles.

kczyk
30. März 2016 um 20:26 | 533171
Ich höre bereits das Geheule jener Fans, die hier und heute eine neue blauweiße Hüpfburg fordern, in 10 Jahren, wenn die Eintrittspreise für das neue Stadion aufgerufen werden.

Ich werde diese Eintrittspreise nicht bezahlen.


Blauer Montag
30. März 2016 um 21:04  |  533180

Gewöhnlich gut unterrichtete Greise nrwler
30. März 2016 um 20:49 | 533176, die sich in den US-Profiligen auskennen, beschrieben dies hier im Blog als „Salary Cap“.


hurdiegerdie
30. März 2016 um 21:05  |  533181

Sollte ich ihn richtig verstehen, bin ich mit Team „Marktwert“ bei @UB (leider kann ich den MoPo-Artikel nicht lesen).

Es geht m.E. um Besitzstandswahrung. Es geht weniger um Werksmannschaften, es geht darum (m.E.), dass jetzt nicht auch noch kleine Vereine beim möglichen Abstieg dazwischenfunken; und das nur, wo sie doch eh‘ nur (ich übertreibe) sich mal eine Saison halten können. Was wollen wir (sarkastisch) denn mit Darmstadt, Paderborn oder Greuther Fürth in der Liga.

Es geht um die geschlossene Gesellschaft, den Schritt hin zur Profiliga ohne Abstieg, noch nicht verkaufbar, aber als Idee schon mal einbringen.

Ich stehe dem ja nicht mehr so negativ gegenüber.


kczyk
30. März 2016 um 21:09  |  533182

„… Ich werde diese Eintrittspreise nicht bezahlen. …“

@BM – dann kostet ein sky-abo ’nur‘ die hälfte.
was die autofahrer und raucher für den staat, sind dann die fußballfans für die wirtschaft – cash-cows


nrwler
30. März 2016 um 21:11  |  533183

Ohjee, da hat sich der „Fehlerteufel“ aber mächtig breit gemacht bei mir.. Tut ja weh. Sorry!
PS: autokorrektur war nicht schuld – nur ich! (und andere „Ablenkungen“)

@bm
Ja, so könnte man es auch nennen 😉


kczyk
30. März 2016 um 21:12  |  533185

*denkt*
und ohne das aktuelle trikot kommt dann niemand ins stadion


Ursula
30. März 2016 um 21:15  |  533186

@ fechi

Ich weiß, ich wollte nur entspannend wirken….

Auch @ kczyk wirkt „angespannt“!


hurdiegerdie
30. März 2016 um 21:16  |  533187

Freddie! Nö

Der von Ihnen gewählte Artikel kann leider nicht gefunden werden


Herthas Seuchenvojel
30. März 2016 um 21:19  |  533188

@Freddie: bei mir funktioniert dein Link nicht
„Artikel nicht gefunden“

glaube aber, @hurdie hat da noch andere Probleme mit seiner ausländischen Ip


Blauer Montag
30. März 2016 um 21:20  |  533189

Tja kczyk
30. März 2016 um 21:12 | 533185
Wieviel kostet im Moment das aktuelle Trikot? Plus Beflockung?

Beim letzten Heimspiel gegen eine Mannschaft ohne Marktwert (Ingolstadt stand auf der Anzeigetafel) habe ich für die Tageskarte in Block N 50 Euronen bezahlt. Vor mir schwankten in der Warteschlange bei der Einlasskontrolle Fans, deren Trikots beflockt waren mit „Marcelinho“, „Preetz“, „Raffael“ „Wosz“ …. Müssen die in Zukunft draußen bleiben?


Blauer Montag
30. März 2016 um 21:22  |  533190

Nö Herthas Seuchenvojel
30. März 2016 um 21:19 | 533188

Der Link funzt auch hier bei mir in Berlin nicht. 🙁


Freddie
30. März 2016 um 21:25  |  533191

Komisch


monitor
30. März 2016 um 21:29  |  533192

Tradition
Wäre dieser Gedanke schon in den 70gern aufgekommen dann würden immer noch Oberhausen, Schalke, Aachen, Köln, Gladbach, Nürnberg? Kaiserslautern!, Essen, neben München Dortmund und dem ewigen HSV um die Meisterschaft spielen.
Das ist gerade das, was ich nicht möchte. Stillstand.
Das ist wie im Eishockey. Kein Sport, nur noch Geschäft.
Fußball ist auch nur noch Geschäft, aber da gibt es noch eine Spur Sport, wie Paderborn, Darmstadt, St. Pauli…

Damit das erhalten bleiben kann, brauchen die Großen nur Abstriche zu machen.
Aber das hat Real Madrid schon vor Jahrzehnten versaut! Und die den ganzen Fußball. 🙁


Herthas Seuchenvojel
30. März 2016 um 21:30  |  533193

das sind pay-content User, die uns fleissig das Leckerlie vor der Nase halten…he he he 😉
ich glaube, @ub nimmt es dir nicht krumm, wenn du einzelne bestimmte Teile rauskopierst und hier einfügst
bleibt doch in der Familie


Blauer Montag
30. März 2016 um 21:34  |  533194

kennst‘ aus HSv um 21:30


kczyk
30. März 2016 um 21:38  |  533195

„… Müssen die in Zukunft draußen bleiben? …“

@BM – ich kenne kein stadion in D, das ausreichend plätze für aok-shopper bereit hält


Blauer Montag
30. März 2016 um 21:44  |  533196

Gut, dass du mich erinnerst kczyk um 21:38.
Vor Jahren gab es hier in diesem Blog mal eine Schlechte-Witze-Kasse.
Ich kann mich aber nicht mehr an den Namen des Kassenwarts erinnern. 😳


kczyk
30. März 2016 um 22:01  |  533197

*denkt*
so schlecht waren seine humorvollen worte um 21:20 uhr doch gar nicht


Freddie
30. März 2016 um 22:02  |  533198

@HSv
Mittlerweile kann ich den Link auch nicht mehr öffnen.
Denke, wird morgen in der MoPo stehen.
Ingo Schiller zu der aktuellen Diskussion um TV-Gelder.


hurdiegerdie
30. März 2016 um 22:18  |  533199

Freddie
30. März 2016 um 22:02 | 533198

Danke Freddie, wenn nicht, kannst du uns ja eine Kurzzusamenfassung geben.
Ich glaube nicht, dass so viel Neues drinsteht.


Freddie
30. März 2016 um 22:41  |  533200

@hurdie

Stimmt. Wirklich Neues steht nicht drin. Vielleicht, dass es ab Saison 17/18 gelten soll.
Aber auch deine Conclusio, dass der Stammtisch für Neulinge geschlossen bleiben sollte. 😉


U.Kliemann
30. März 2016 um 22:45  |  533201

Um was ging es hier heute eigentlich? Schade,
konnte leider nicht zum Turm.


30. März 2016 um 23:03  |  533202

OT:

http://www.herthabscberlin1892.de.tl hat eine neue Domain:

http://www.herthabscmuseum1892.de

Ab jetzt ohne Werbung und auch mit größeren Fotos für z.B. die Mannschaften, Trikots etc.

Vielen Dank vorab für Euren Besuch bzw. Euer Interesse.


professor
30. März 2016 um 23:12  |  533204

@herthabscberlin1892

Wirklich sagenhaft, diese Zusammenstellung vieler Erinnerungen!
Blau – weiße Grüße und danke! ☆★☆


30. März 2016 um 23:20  |  533205

@professor 30. März 2016 um 23:12 | 533204:

Vielen Dank!!! Es steckt sehr viel Herzblut, finanzieller Aufwand und Zeit darin (allein die über 1.500 Scanvorgänge seit Ende Dezember 2015 bis dato…)


30. März 2016 um 23:20  |  533206

Die „geschlossene Gesellschaft“ ala´ US-football kann ich mir mittlerweile sehr gut vorstellen. Dann aber auch mit den entsprechenden inputs.. Und das scheint mir dann doch bei uns in eine andere Richtung zu laufen.


30. März 2016 um 23:31  |  533207

Was würden Fussballer heute dazu sagen, wenn eine Sportzeitung schreiben würde:

„Schwach die Läuferreihe. Ohm hielt noch weniger als das schon wenig erwartete“

Auszug aus dem originalen Spielbericht „Fußball Illustrierte Sportzeitung“ vom 24.06.1930 zum Endspiel um die 23. Deutsche Fussball-Meisterschaft (Saison 1929/1930) zwischen Hertha BSC und Holstein Kiel.


Tojan
31. März 2016 um 0:01  |  533208

eine geschlossene gesellschaft aller us-sport müsste aber deutlich größer angelegt sein, als jeder der superliga pläne aktuell. Stichwort: abnutzungserscheinungen.


31. März 2016 um 0:58  |  533209

natürlich. Wobei ich nicht die superliga meinte.


Tojan
31. März 2016 um 1:32  |  533210

das gilt aber auch für die liga apo, eine bundesliga mit den selben 18 teams wäre auf dauer auch langweilig.


Kettenhemd
31. März 2016 um 1:43  |  533211

Team Marktwert

Der Grundstein dieser ganzen Diskussion ist: Es gibt 2 wesentliche Einnahmequellen fuer Fussball Vereine: TV und Vermarktung. Die Bundesliga ist die Nummer Eins in der Vermarktung nicht in Reichweite und Popularitaet. Daher schliesst die Premier League die grossen TV Vertraege ab und die Bundesliga bekommt mehr und mehr Industrie Klubs.
Nun stellt sich Team Marktwert gegen die Vermaktungsdominanz und argumentiert mit Reichweitengewinn (beliebtere Liga). Ich die Argumentation durchaus verstehen kann. Reichweitengewinne und der Wert der Reichweite kommt eher Akzeptanz von PayTV in D und dem Interantionalen geschaeft. Also eher Anstosszeiten und sky huldigen.
Solange Bayer, RB etc sich nicht ihre Engagements zurueckziehen kann den Kuchen vergroessern. In sofern das nicht passiert wird man zumindest nichts verlieren durch die Umverteilung. Also gut.


Herthas Seuchenvojel
31. März 2016 um 8:33  |  533212

moin moin bettfaule Bande ^^

@Freddie:
den müßtest du gemeint haben 😉
http://m.morgenpost.de/sport/hertha/article207331137/Herthas-Ingo-Schiller-Es-wird-nicht-nur-Gewinner-geben.html


Kamikater
31. März 2016 um 8:41  |  533213

@herthabsc1882
Moinmoin!

Großartiger Kommentar. Dazu hätte ich gerne Effe, Basler oder einen Mathäus gehört. 🙂


Stiller
31. März 2016 um 8:51  |  533214

Ich fände es gut, wenn 1. und 2. Liga die 2-Klassen-Gesellschaft ohne Auf- und Abstieg einführten. Allerdings ohne Steuerprivilegien.

Dann wäre dem Volk, das den Schmarrn seit 100 Jahren finanziert, die Augen geöffnet und anschließend könnte der DFB – was er schon längst hätte tun sollen – eine Nationalliga für reine Sportvereine einführen.

German Fußball is coming home …

😉


fechibaby
31. März 2016 um 8:55  |  533215

Die 2 Klassengesellschaft gibt es doch in
Liga 1.
Bauern und BVB sind Klasse 1.
Der Rest der Liga ist 2. Klasse.

Und Hertha BSC sind die Besten der 2. Klasse!!


Herthas Seuchenvojel
31. März 2016 um 8:59  |  533216

hmm, ich weiß nicht
Dortmund sah letzte Saison sehr sehr lange nach Klasse 3 aus
tja, falsche Zugfahrkarte gekauft für die Fahrt 14/15 und im falschen Waggon gelandet


fechibaby
31. März 2016 um 9:29  |  533217

@Herthas Seuchenvojel

Erinnerst Du dich noch?
Hertha hat letzte Saison mit ach und krach Platz 15
erreicht.
Da waren sie fast ganz hinten bei der Bundesliga
Resterampe!
Zur Zeit führen sie diese Resterampe mit Platz 3 an.
Mal sehen, was am Ende herauskommt.


Herthas Seuchenvojel
31. März 2016 um 9:35  |  533218

@Fechi: erinnerst du dich?
die augenstechenden Hummeln standen am Ende der Hinrunde gar am Ende der „Resterampe“ (schlimm genug, dieses Wort wiederholen zu müssen)
da war Hertha weit weit eher vorne zu finden
keiner ist Klasse 1,2 oder 3, es sind alles Mannschaften und damit Menschen
nur manche mit etwas mehr Professionalität und Erfahrung geführt
aber wir lernen: und zwar SCHNELL


heiligenseer
31. März 2016 um 9:45  |  533219

Hinten werden die Hummeln fett. 😀


Herthas Seuchenvojel
31. März 2016 um 9:47  |  533220

physikalisch dürften Hummeln garnicht fliegen können 😉

(aber auf uns hört ja keiner, sie machen’s trotzdem 😀 )


Opa
31. März 2016 um 9:59  |  533221

Lerntempo
@Seuche: Man darf sich aber schon darüber auseinandersetzen, wieviel vom aktuellen Erfolg auf die jeweiligen Faktoren
-hausgemacht (Lerntempo)
-Schwächen der Gegner und
-natürliche, sportliche Volatilität / Glück
entfallen. Ich finde es aber schon süß, wenn „meene Hertha“ gerade scheinbar höhenluftbedingt so tut, als sei sie was ganz Großes (für mich ist sie zwar eh das Größte, aber ich hab irgendwie zu oft Zweitligaluft atmen müssen in den letzten über 30 Jahren und betrachte vieles daher eher „amüsiert“) und Stadionpläne wie einstmals Speer schmiedet oder den Kuchen dessen neu aufteilen will, was das Duo Rolexrumme und Westfalenwatzke fallen lässt.

Apropos süß: Oder wenn der Blogpapi mich letzte Saison dafür anrempelt, weil ich Herthas Abschneiden in eine Relation zum eingesetzten Geld setze und nun selbst damit argumentiert, dass der HSV für seine erreichten Punkte erheblich mehr Geld einsetzt als Darmstadt und man das irgendwie berücksichtigen müsse. Vermutlich erkenne ich aber wieder einmal nur die Zusammenhänge nicht 😉

Fettwerdendes Getier
Sportvereine sollten nicht dafür da sein, dass sie fett werden, weder hinten noch vorn, weder Hummel 🐝 noch Federvieh. Die Hertha war zu ihrer Zeit ein schlankes, elegantes und modernes Ausflugsschiff und die Berliner Gewässer eigneten sich noch nie für Schlachtschiffe oder einen Flugzeugträger. Ansonsten hat man ganz schnell eine Mannschaft voller von einigen so verhassten Ronnys.

Quizfrage
Wieviel Geld will sich denn Team Marktwert bei Abstiegen in Liga 2 genehmigen und wie passt das zum Gedanken des sportlichen Wettbewerbs im Vergleich zu den Zweitligaclubs? Von den 6 waren ja die Hälfte in den letzten 10 Jahren mal unten, einige sogar mehrere Saisons. Sollen wir daraus lernen? Auch als Fahrstuhlfahrer kann man „etabliert“ sein? Bin ja froh und dankbar über jeden Erkenntnisgewinn.


Herthas Seuchenvojel
31. März 2016 um 10:07  |  533222

puh @Opa
du vermengst da gleich im ersten Abschnitt gewaltige SECHS Themenfelder
gib mir Zeit, sooo schnell ist die heutige Jugend U40 „noch“ nicht 😉
aber Respekt, innerhalb 12 Zeilen das hinzukriegen schaffst auch nur du
ich lerne, nicht unbedingt „SCHNELL“, aber ich lerne, … dazu 😉


kczyk
31. März 2016 um 10:09  |  533223

*denkt*
wichtiger noch als eine – wie auch immer geartete – gerechte verteilung der tv-gelder wäre, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler ebene eine deckelung der spielergehälter zu erreichen.
dies wäre die stärkste note, der Chancengleichheit raum zu geben.


sunny1703
31. März 2016 um 10:40  |  533224

@kczyk

Eine nette fast sozialistische Idee! Doch bei verschiedenen Steuersystemen und verschiedensten Währungen kaum durchsetzbar. Ich bin mir relativ sicher der europäische Gerichtshof haut jedem der das einführen möchte,diese Idee um die Ohren,

Fangen wir doch am besten bei unseren Managern und Politikern an und führen eine Deckelung bei 100.000 Euro Jahresgehalt ein. 🙂

@Stiller

Auch Deine Idee einer Liga reiner Sportvereine finde ich emotional klasse , weg mit diesen geldgierigen Unternehmersporttruppen.

Doch bleiben wir ehrlich, am Ende will jeder Sportverein Bayern München sein oder zumindest die allermeisten.

Ich bin da eindeutig bei @Opa. Irgendwie scheint tabellarische Höhenluft fantasieanregend zu sein. Letzte Saison ächzten wir uns mit üblem Antifußball gerade so über die Ziellinie,heute schwafeln wir über neue Stadien, andere Verteilung von TV Geldern,die so oder so enorme Summen bringen werden und nun über Kapitalligen ohne Auf- und Abstieg….gähn wie langweilig.

Kommen wir mal wieder runter und konzentrieren uns auf die sportlichen Ziele die da anstehen. Und vielleicht schaffen wir ja mal nach gefühlten 20 Jahren mal wieder die CL oder nach noch länger das Pokalfinale.
Hertha BSC hat schon immer aufgrund von erfolglosen Phasen viel Raum für Phantasien und Träume gegeben, die Realität war dagegen oft erschreckend.

Ich empfehle die Fantasien doch eher zu Hause auszuleben,jemand anderes könnte dafür dankbar sein. 😀

lg sunny


kczyk
31. März 2016 um 10:43  |  533225

„… Ich bin mir relativ sicher der europäische Gerichtshof haut jedem der das einführen möchte,diese Idee um die Ohren, …“

*denkt*
das argument des datenschutzes wäre stärker


Bolly
31. März 2016 um 11:03  |  533226

Verstehe das Problem nicht,
Augsburg macht es genau andersrum. 😉
Klar wer hoch will, kann tief fallen.
Aber gerade diese oftmals eintönigen
Wiederholungen von 30,40,50 Jahre Abstiege
oder unser graues Maus da sein,
muss doch die Sehnsucht nach oben
in uns schlummern. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Immer wieder diese Angst, die hier verteilt wird
liegt mir so fern. Wir haben doch alles, aber auch
alles miterlebt, zumindest die etwas älteren 😉
Was soll noch kommen?

Als Pokalsieger abzusteigen, gab es doch schon!

Oder was hätte der BVB sagen müssen, als sie insolvent waren.
Wir greifen nie wieder an, wie haben jetzt Glück gehabt.
Danke Bayern München oder wie?

Nö, ich gehe da voll mit und mag diese sportlichen
Sprüche nicht von „zufrüh“ oder alles Still ruht der See!

Angreifen, ja wir haben jetzt die CL Plätze seit ca vier Monate
verteidigt und gehen offensiv ran und versuchen
das bestmögliche sowohl sportlich, als auch wirtschaftlich.

Bei jeder Möglichkeit fragen sie „jetzt“ Hertha BSC und nicht wenn es
uns wieder schlechter geht. #mMn!!!


Kamikater
31. März 2016 um 11:06  |  533227

Angst ist ein schlechter Ratgeber.


sunny1703
31. März 2016 um 11:30  |  533228

@Bolly

Was Du meinst, ist was anderes als ich meine. In dieser Saison ist aus dem Traum des Erreichens eines europäischen Wettbewerbs schon fast Wirklichkeit geworden,vermasseln die Jungs das noch…….und evtl gibt es das Wunder CL….unglaublich,toll.

Aber reale Zukunftsplanungen können nicht auf einen einmaligen Erfolg aufgebaut sein.

lg sunny


Pro
31. März 2016 um 11:41  |  533229

Wie viel Tradition besitzt Hertha oder wie wichtig ist Hertha die Tradition.
Aber was versteht man eigentlich unter Tradition?
Lt. Wicki >
Tradition

Beispiel
Tradition (von lateinisch tradere „hinüber-geben“ oder traditio „Übergabe, Auslieferung, Überlieferung“) bezeichnet die Weitergabe (das Tradere) von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen u. a. oder das Weitergegebene selbst (das Traditum, beispielsweise Gepflogenheiten, Konventionen, Bräuche oder Sitten). Tradition geschieht innerhalb einer Gruppe oder zwischen Generationen und kann mündlich oder schriftlich über Erziehung, Vorbild oder spielerisches Nachahmen erfolgen. Die soziale Gruppe wird dadurch zur Kultur. Weiterzugeben sind jene Verhaltens- und Handlungsmuster, die im Unterschied zu Instinkten nicht angeboren sind. Dazu gehören einfache Handlungsmuster wie der Gebrauch von Werkzeugen oder komplexe wie die Sprache. Die Fähigkeit zur Tradition und damit die Grundlage für Kulturbildung beginnt bei Tieren (beispielsweise bei Krähen oder Schimpansen) und kann im Bereich der menschlichen Kulturbildung umfangreiche religiös-sittliche, politische, wissenschaftliche oder wirtschaftliche Systeme erreichen, die durch ein kompliziertes Bildungssystem weitergegeben wurden.
Der sichtbare Ausdruck der Traditionen einer Ethnie oder eines indigenen Volkes wird als Folklore bezeichnet (siehe auch)

Hilft diese Erklärung im Zusammenhang mit Fußball Tradition weiter?
Nun seit Jahren sucht Hertha nach einen Profil oder ein neues Image
auch über die Grenzen hinaus, hat man es gefunden?

Nun um neue Quellen zu generieren geht man neue Wege, z.B. „Crowdlending“ u.a. das ist auch gut so. Wie man es macht sieht man ja an den Bayern, Dortmundern etc. die seit Jahren, mit Erfolg auf große Promotion Tour gehen Stichwort USA, Asien etc.

Nun tut Hertha sich zusammen mit einigen wenigen, “als Team Marktwert” Hertha und einige andere machen hier auf Tradition.
Warum nicht mit anderen aus Liga X bis erste Liga?

Nun um auf Dauer den großen Mannschaften mitzuhalten
sind neue Wege zu gegebener Maßen Notwendig und auch nachvollziehbar, aber zu welchem Preis und mit welchen Auswirkungen.

Man sollte weiter bei dem Leistungsprinzip bleiben und nach anderen Möglichkeiten suchen.

Was gab es für disskutionen um das alte Wembley und nun
steht dort ein anderes. Wie sieht es aus im „ Mutterland“ des Fußballs, wenn es Tradition geht. Sieht man die Entwicklung dort, kann einen angst und bange werden, aber auch in Asien, ein angebliches Angebot mit 75 Millionen Euro Jahresgehalt für Zlatan Ibrahimović etc.

Nun waren rund 4000 (lt. Presse ) Englische Fans bei Länderspiel
und was haben die für eine super Stimmung gemacht, mit ihren
Gesängen. Von wegen keine Stimmung im Olympiastation ….

Das Olympiastation ist in seiner Form und Ausstrahlung einzigartig.
Nun macht sich Hertha Gedanken über ein Neues reines Fußballstadion und sucht nach Finanzierungsmöglichkeiten in Asien usw.? Eine Folge wäre eine weitere Verschuldung und Abhängigkeit etc. Was passiert wen die besten Spieler weg gekauft werden, davon kann sich in der heutigen Zeit niemand mehr sicher sein. Wer oder was kommt danach?

Wollen wir wirklich einen Spaß Reaktor aller Allianz- oder „Veltinsarena“ haben, oder sollte Hertha einfach „nur“ weiterhin in einer sporthistorischen (wenn auch mit tragischen-erschuetternden Zuegen, die man NIE vergessen sollte; deshalb ist das Olympiastadion ein wichtiges Denkmal/ einmaligen Stätte weiterhin gut spielen, so dass das Olympiastadion in steter Regelmäßigkeit besser gefüllt wird und vor allem nicht nur die Fans in der Ostkurve für Stimmung sorgen….

Wie wäre es mit Gesägen ala englischen Fan für alle und auch zum mit singen für alle (nicht nur immer die Ostkurve), und die Texte auf der Anzeigetafel, Ergebnisse von anderen Spielen reichen auch in der halbzeitpause. Einfach u.a. ein besseres Rahmenprogramm, Catering, und wieder freier Eintritt ab Minute?, leere Unbeliebte Blöcke mit speziellen Preisen, etc.

Die Stimmung vor dem Spiel wäre auch eine andere mit einen anderen Song siehe z.b. bei St. Pauli“ und „Nach Hause..“ erst nach dem Spiel, Tore werden akustisch unterstütz wie z.b. im Weserstadion oder anderswo. Hier sollte Hertha u.a. den Hebel ansetzten und kostet nicht viel. Danach kann man immer noch weiter sehen.

Ich stehe auf Tradition wie Hertha und Olympiastadion das passt, aber leider wird der Fußball immer kommerzieller, Fußball Regeln werden geändert ( Ok, eine sollte man ändern Notbremse/ Elfer / Platzverweis, der Video beweis wird eingeführt etc.

Tradition/Werte in der Zukunft … ?
Wir werden sehen und nicht nur Im Fußball !


Bolly
31. März 2016 um 11:49  |  533230

Nein @Sunny

wir meinen schon das gleiche, nur das ich auch die
sportliche, aktuelle Situation miteinbeziehe.

Die These: „Aber reale Zukunftsplanungen können nicht auf einen einmaligen Erfolg aufgebaut sein.“ würde ich mal
zu tiefst widersprechen.

Sollen wir warten bis Hertha fünfmal hintereinander international
spielt *hüstel hatten wir doch auch schon alles.

Oder warten bis wir 3 Jahre hintereinander
Schuldenfrei sind, hatte der SVW
vor dem Stadionbau 😉 *huhu@opa

Nein ich befinde diese
Art der Vorgehensweise aktuell für gut und richtig.


HerthaBarca
31. März 2016 um 11:51  |  533231

…ich überlege und überlege und überlege….
Mir will einfach nicht einfallen, was in der letzten Saison war… 😉


Freddie
31. März 2016 um 11:57  |  533232

Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. März 2016 um 11:58  |  533233

@opa

da Du Dich vergangenen Saison partout nicht entscheiden konntest, ob der FC Augsburg als Vorbild für Hertha ins Fußball-Mekka gehört oder in den Olymp:

1) Warum höre ich von Dir in dieser Saison nix zum Abschneiden des FCA?
2) Wo Dir der Punkt, „wer erreicht mit seinem Geld was“ so wichtig war: Seit acht Monaten hast Du Zeit zu würdigen, was die Hertha-Verantwortlichen mit einem Etat abliefern in Vergleich zu Schalke, Gladbach, Leverkusen, Wolfsburg und dem HSV – die in der Bundesliga mit Personal-Haushalten unterwegs sind, die doppelt- drei- oder vier mal so hoch sind wie der von Hertha.


fechibaby
31. März 2016 um 12:00  |  533234

@HerthaBarca 31. März 2016 um 11:51

„…ich überlege und überlege und überlege….
Mir will einfach nicht einfallen, was in der letzten Saison war…“

Hoffentlich ist das keine beginnende Demenz.

http://www.wegweiser-demenz.de/informationen/medizinischer-hintergrund-demenz/alzheimer/erste-anzeichen-alzheimer.html


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. März 2016 um 12:03  |  533235

@fechi

Lektion nicht verstanden?


Opa
31. März 2016 um 12:13  |  533236

Phantastereien und Festspiele sollen auch keine besonders guten Ratgeber sein. Wie wäre es mit Realismus, Pragmatismus und Augenmaß? Zu wenig sexy?

Ja, in Berlin scheint es nicht so gut anzukommen, wenn man die graue Maus ist. Aber andere Mäuse sind in Berlin hinsichtlich der Zuschauerzahlen noch grauer, da ist Hertha schon ein Highlight. Übrigens auch zu Zweitligazeiten und auch als wir uns *hust* etablierten.

Nun scheint Hertha den Anspruch zu formulieren „best of the rest“ sein zu wollen. Heißt, ab und zu Europa, aber ohne darauf angewiesen zu sein. Das finde ich gut.

Es ist aber etwas anderes, dann gleich die Bagger drehen lassen oder anderen den Napf wegnehmen zu wollen.

@Uwe: Eins nach dem anderen. Wenn ich aus Deiner Sicht die Leistung der Mannschaft zu wenig gewürdigt habe, dann ist das äußerst bedauerlich. Da ich oft eine „sowohl als auch“ Haltung an den Tag lege, fällt Dir, der sich zumindest hinsichtlich meiner Beiträge beinahe reflexhaft auf das Negative zu stürzen scheint, mein ausdrückliches Lob, welches ich schon oft niedergeschrieben habe, nicht auf. Ist vielleicht mehr eine Frage der Haltung oder der Wahrnehmung als des Senders? Und Augsburg = Mekka? Sicher nur in Deiner Wahrnehmung, nicht in dem, was ich geschrieben habe, zumal ich römisch-katholisch bin.


Freddie
31. März 2016 um 12:22  |  533237

@opa
Warum es nicht auffällt, wenn du Lob verteilst?
Vielleicht wil deine negative Kritik in epischer Breite garniert mit scharfer Polemik vorgetragen wird. Und gern immer wieder wiederholt wird. Die „Hebel“ sind von dir gefühlte 500 mal genannt worden.
Hingegen kommt positive Kritik in sehr dürftigen Worten rüber.


Kamikater
31. März 2016 um 12:24  |  533238

Ich frage mich, was andere konkurrierende Vereine bewogen haben, in Stadien und die Entwicklung des Vereins zu investieren? Die machen doch sowieso alle was sie wollen. Warum sollen ausgerechnet wir da ’nen Demokraten frühstücken und uns bescheiden geben?
*Merke: Der Klügere kippt nach!

Hoffenheim: „Uns doch egal, was mit andren Clubs ist! Wir bauen eine Arena, auch wenn wir morgen wieder absteigen. Und die 50+1 Regel unterlaufen wir mit Herrn Hopp locker!“

Hannover: „50+1? Was ist das?“

Hamburg: „Schulden? Keine Titel in den letzten 30 Jahren? Wen schert das? Wir sind wer und treten fest auf! Dann kommt auch ein Kühne und investiert. Die Konkurrenz ist uns egal!“

Leverkusen: „Wir haben unsere Pillen, die nimmt und keiner weg, dank Rudis DFB Connection! Köln, Hertha und der Rest sind uns schnuppe!“

Wolfsburg: „Wir kaufen Euch alle auf Dank abgasfreundlcher Autos! Wir machen uns mit Investitionen in 13 Vereine volksnah unabdingbar. 50+1? Nicht mit uns!“

to be continued…


Opa
31. März 2016 um 12:26  |  533239

Bis auf Leverkusen gehört ja keinem der o.g. Vereine sein Stadion. Daher ist deren Beweggrund, in ein Stadion zu investieren, völlig irrelevant.


kczyk
31. März 2016 um 12:28  |  533240

*denkt*
unsere Hertha ist auf der suche nach ihrer tradition.
dennoch will sie das traditionsträchtigste was sie bisher retten konnte loswerden.
viele hier regen sich auf über die verschuldeten vereine zB in spanien. dennoch wollen sie, dass Hertha – gerade einmal erwacht – diesen weg beschreitet und neue abhängigkeiten aufbaut.
traditi0n hat nichts damit zu tun, neue einnahmequellen zu erschließen.


fechibaby
31. März 2016 um 12:30  |  533241

@Uwe Bremer

Doch!

Aber die letzte Saison ist doch noch nicht
so lange her.
Wenn man sie vergessen hat, dann ist es ja
eigentlich nicht schlecht.
Dann weiß man wenigstens nicht mehr, wie
beschissen die letzte Saison für Hertha war!


kczyk
31. März 2016 um 12:33  |  533242

„… Dann weiß man wenigstens nicht mehr, wie
beschissen die letzte Saison für Hertha war! …“

*denkt*
aber spannend war sie – und das bis zum schluß 🙂


Freddie
31. März 2016 um 12:34  |  533243

Das muss doch schon weh tun.


Bolly
31. März 2016 um 12:37  |  533244

Vielleicht fehlt die Brille zum erkennen der Buchstaben.


heiligenseer
31. März 2016 um 12:38  |  533245

Vielleicht kann ja @apo ihm seine mal ausleihen.


fechibaby
31. März 2016 um 12:48  |  533246

@kczyk

Spannend ist diese Saison für Hertha aber auch!!

Wird es Platz 3?
Oder doch nur Platz 7 und EL-Quali?

Warten wir es ab.


31. März 2016 um 12:58  |  533247

irgendwie aber auch- auf seine Art-, ein Stoiker..


kczyk
31. März 2016 um 13:07  |  533248

„… Das muss doch schon weh tun. …“

*denkt
die welt der fußballfans ist voll von jener sorte menschen, die sich über eigenes unvermögen trösten, indem sie die worte anderer verwerfen, sich über ansichten anderer erheben und sich durch eine anmaßend zur schau getragene mißachtung anderer glauben interessant zu machen.


HerthaBarca
31. März 2016 um 13:16  |  533249

@freddie
Ironie setzt Intelligenz beim Sender voraus.


Kamikater
31. März 2016 um 13:17  |  533250

daumen drücken wird ja noch erlaubt sein.

Wenn man sich dem Tabellenrechner widmet – und ich tue das nach jedem Spieltag seit der Winterpause – wird klar, wie spannend die Endphase noch wird und wer das Zünglein an der Waage für uns spielen kann: Da hätten wir ausgrerechnet die neben Bayern noch Ingolstadt und Augsburg.

Vielleicht wäre es also gut, wenn Bayern nicht am Ende abschenken kann gegen Gladbach, vielleicht aber leider auch doch. Das dürfte eienr der Schlüsselpartien werden, die sich nach dem entsprechenden Tabellenstand richten.

Es wird neben unserem Können noch jede Menge Glück, insbesondere bei den Auswärtsspielen Gladbach, Leverkusen und Mainz benötigt. Dennoch ist der Punktevorsprung ein kleiner Vorteil. Der kann schnell schmelzen und unsere Tordifferenz ist eher miserabel. Und genau diese Gegener sind unsere direkten Konkurrenten. Spannender kann es eigentlich kaum werden.

Bin gespannt, ob wir die Nerven behalten. da wird es jetzt auf viele Kleinigkeiten im Verein ankommen, z.B: ob von einzelnenn Fans im Verein zur absoluten Unzeit gegen eigene Verantwortliche geschossen wird, Skandälchen von Spielern aufgebauscht werden und ob Pseudoabwerbeversuche von Spielern anderer Teams Unruhe ins Gefüge bringen.

Die Kleinigkeiten und das Gemeinschaftsgefühl machen es am Ende, ob wir durchhalten werden. Für Letzteres ist hier jeder selbst verantwortlich, wenn er sich als Fan bezeichnet.


lieschen
31. März 2016 um 13:19  |  533251

@ Blauer Montag
30. März 2016 um 21:20 | 533189

Mein Shirt ist unbeflockt … muss ich auch draußen bleiben …bzw hätte ich das einzigemal ( gegen Ingolst.) wo ich im Stadion war , draußen bleiben müssen ?? grins smile


heiligenseer
31. März 2016 um 13:22  |  533252

„… und unsere Tordifferenz ist eher miserabel“

Hast du eine andere Tabelle vorliegen?


Opa
31. März 2016 um 13:31  |  533253

@Freddie: Ich gehöre sicher nicht zu den Fans, die alles toll finden, was ihr Herzensverein so veranstaltet. Und ich erlaube mir, dazu Stellung zu nehmen. Der Preis, den ich dafür zu bezahlen habe, ist beinahe täglich hier nachzulesen. Vom Blogvater werde ich dafür angerempelt, Kami versucht, mir das Fandasein mangels „Geschlossenheit“ abzusprechen. Gibt mittlerweile den „Hashtag“ #süß dafür.

Nur mal so als Frage: Wenn jetzt Baumjohann öffentlich davon spricht, dass der mangelnde Zuschauerzuspruch nicht am Stadion liegt, schießt er dann zu Unzeit gegen die Verantwortlichen, hat er kein Auge fürs Detail oder ein Nestbeschmutzer?

Für die Entwicklung einer Körperschaft braucht es Unterstützer, aber eben auch welche, die nicht nur mit süßem Schmus um die Ecke kommen.

Es hat sich in den letzten Monaten bei Hertha vieles entwickelt und vieles in die richtige Richtung. Und das nicht nur sportlich. Der Twitter Account ist so ein Beispiel, der hat die Außenwirkung ganz sicher positiv beeinflusst. Und gleichzeitig diejenigen aus der Schussbahn genommen, die in den letzten Jahren zum Teil berechtigt und zum Teil unberechtigt Kritik für die „übersichtliche“ Außenwirkung einstecken mussten.

Ist deshalb jetzt „alles okay“?

Naja. Es liegt ja beispielsweise sicher nicht an mangelnder Ungeduld oder meinem Zynismus, dass der vor 9 Jahren erfolgte Spatenstich fürs Museum noch nicht zur Erföffnung geführt hat.

Aber stimmt mal alle in Kamis Lied mit den „geschlossenen Reihen“ ein und dann schön im Gleichschritt… 😝


Tojan
31. März 2016 um 13:48  |  533254

ich bin übrigens dafür, dass amazon oder discovery sich die rechte für die bundesliga sichern und sky ausstechen, denn von beiden ist ein felxibleres modell als das derzeitige sowie ein besseres angebot für nutzer des #neulands zu erwarten. ganz davon abgesehen, dass beide deutlich mehr zahlen können und eine größere reichweite besitzen als das ding von der insel.


31. März 2016 um 13:54  |  533255

@kczyk..hm. Ich finde das scharfsinnig, was du sagst. Darf ich trotzdem
eine Art Gegenfrage stellen?
-was genau ist aber der Unterschied zu einer fast in Permanenz eingenomenen meta-Ebene. Auf der nahezu sämtliche Kommentare auf den Spaten genommen wir, zumindest unter eine besondere Lupe?
P.S. wirklich keine böse Nachfrage, aber eine ernsthafte.


31. März 2016 um 13:55  |  533256

amazon lebt nahezu ausschließlich davon, soviel Personal wie möglich zu
sparen oder dasselbe dreist auszubeuten. Ohne michel. Da ärgere ich mich lieber weiter über irgendwelche Reporter..


Bolly
31. März 2016 um 13:58  |  533257

Wer Freude daran empfindet im Gleichschritt
zu marschieren, hat sein Gehirn aus Versehen bekommen.
#derAlbert

…das ist es doch genau…@Opa
Einfach mal Zu loben ohne ein „aber“ oder ein Hintertürchen
und vor allem die Mischung der Cocktails
stößt manchmal #süß ähm säuerlich auf.

Dabei kannst Du es so gut, weshalb es fraglich
für mich bleibt, was die Intention oftmals „hier“ ist? 😉

Jede hat seine Fasson, manchmal ist weniger
mehr.


kczyk
31. März 2016 um 14:00  |  533258

@APO – glaubst du tatsächlich, dass ich mich so wissenschaftlich erkläre `!??
soweit ich ‚eine besondere lupe‘ ansetze ist es doch nichts weiter, als dass ich mein denken den worten anderer gegenüber stelle.
macht das nicht eine diskussion aus?


Kamikater
31. März 2016 um 14:02  |  533259

@opa
Da Du schon Gespenster siehst: Wo bitte habe ich selbiges geschrieben?
Müssen wir uns jetzt ernsthaft Sorgen machen?
🙂


Opa
31. März 2016 um 14:17  |  533260

Um 13:17 schrob Kamikater:

Bin gespannt, ob wir die Nerven behalten. da wird es jetzt auf viele Kleinigkeiten im Verein ankommen, z.B: ob von einzelnenn Fans im Verein zur absoluten Unzeit gegen eigene Verantwortliche geschossen wird

Die Kleinigkeiten und das Gemeinschaftsgefühl machen es am Ende, ob wir durchhalten werden. Für Letzteres ist hier jeder selbst verantwortlich, wenn er sich als Fan bezeichnet.

Es darf also keiner was gegen Verantwortliche sagen und nur, wenn gemeinschaftlich zusammengestanden werden, entscheidet, ob wir durchhalten. Säbelrasselromantik vom Feinsten. Wo hab ich das schonmal gehört, ich komm‘ grad nicht drauf, das mit den geschlossenen Reihen? War das nicht ein Lied? 😝


Kamikater
31. März 2016 um 14:35  |  533261

@opa
Das kann und sollte sich jeder auf die Fahnen schreiben. Wenn Du Dich da im Besonderen angesprochen fühlst, bitte!

Mir das vorzuhalten ist ja wohl grotesk!

Ich halte die Geschlossenheit und Nervenstärke für das entscheidende Kriterium im Kampf um die begehrten Plätze.


Opa
31. März 2016 um 14:38  |  533262

Wer einmal mit Dir zusammen Fußball geguckt hat, weiß um Deine legendäre Nervenstärke 😂


Kamikater
31. März 2016 um 14:43  |  533263

Soso…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. März 2016 um 15:29  |  533264

@Stadion-Neubau

wie man alles richtig machen kann – und am Ende doch nicht profitiert. Exzellenter Text im Guardian über den FC Arsenal und das Emirates Stadium – hier
P.S. mit meiner Lieblingscharakterisierung, mit der der Autor eigentlich die hier anwesende Blog-Gemeinde gemeint haben dürfte 😉

the over-niceness of this group of players


Opa
31. März 2016 um 15:31  |  533265

Stegemann pfeift unser Spiel lt. Twitter https://twitter.com/DFB/status/715529065214521344


Kamikater
31. März 2016 um 15:41  |  533266

Freddie
31. März 2016 um 15:47  |  533267

@kczyk 13:07

Nee, bei manchen muss man sich nicht selbst erheben.
Die sorgen in ihrem Tiefflug schon selbst dafür, unter jedem Niveau zu bleiben.
Und die Nennung einer Seite für Demenz gehört für mich in diesem Zusammenhang definitiv dazu. Kannst du gerne anders sehen.

@opa
Um „alles Okay“ geht’s doch nicht.
Habe dir nur versucht zu erklären, warum du als besonders negativ rüber kommst.
Nimm es an (oder nimm es als Anregung, wenn es dir denn wichtig sein sollte) oder lass es bleiben.
Alles gut.


Ursula
31. März 2016 um 16:03  |  533268

111 ter!!! Tjaaaaa!!! Schnaps! Prost!


fechibaby
31. März 2016 um 16:07  |  533269

@Freddie

Wenn sich der @HerthaBarca nicht an die
vergangene Saison erinnern kann, dann muss
das ja einen Grund haben.

Da ich hier schon immer ohne Smileys schreibe,
ist auch hinter der Demenzseite kein Smiley!


Tojan
31. März 2016 um 16:22  |  533270

@fechi
kannst du auch sachlich?


fechibaby
31. März 2016 um 16:27  |  533272

@Tojan

Ja!


Tojan
31. März 2016 um 16:30  |  533273

@fechi
warum zeigst du es dann nie?


U.Kliemann
31. März 2016 um 16:34  |  533274

Kurioser Entschuldigungsversuch des Vereins.
Erinnert mich an Eichins Versuch die Halsab-
schneider Szene zu erklären bzw. zu verharm-
losen.(Penner=Vielschläfer)manmanman.


fechibaby
31. März 2016 um 16:44  |  533275

@Tojan

Dann hast Du wohl mit Sicherheit in den
vergangenen Jahren nicht alle meine
Kommentare gelesen.


Tojan
31. März 2016 um 16:56  |  533276

@fechi
zeig mir eines in diesem jahr. und selbst wenn es eins geben sollte, ist das verhältnis von pöbeleien zu informativen posts grauenhaft.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. März 2016 um 16:57  |  533277

@Raffael

heute zum ersten Mal nach Muskelfaserriß im Training mit Ball in Mönchengladbach – Fotobeleg


Tojan
31. März 2016 um 17:01  |  533278

@ub
deine einschätzung: wird er am sonntag spielen? wäre nicht gerade gut, wenn er doch noch fit werden sollte.


Freddie
31. März 2016 um 17:10  |  533279

@uwe
Schöner Link.
Zeigt aber nicht Raffa, sondern hat #Marktwert zum Thema
😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
31. März 2016 um 17:19  |  533280

@freddie

Danke, habe Raffael-Foto noch mal neu verlinkt

@tojan

das kann ich von Berlin aus nicht einschätzen.


31. März 2016 um 17:36  |  533282

Nur ein Tipp für lieschen
31. März 2016 um 13:19 | 533251

=lol=
Verwende statt der Gleichheitszeichen Doppelpunkte.
😆


Freddie
31. März 2016 um 17:38  |  533283

Freddie
31. März 2016 um 17:44  |  533284

Auch wenn ich mir das mit Kadlec nicht wirklich vorstellen kann:

http://www.fussballtransfers.com/bundesliga/hertha-bsc-herrscht-bereits-einigkeit-mit-dem-ersten-neuzugang_63491

Einziger Grund wäre aus meiner Sicht die Mehrfachbelastung in Europa.
Zudem haben sich ja türkische Quellen nicht grad als zuverlässig dargestellt.


fechibaby
31. März 2016 um 17:45  |  533285

@Tojan

Du hoffst also, dass Raffael am Sonntag verletzt ausfällt.
Fairplay geht aber anders.


pathe
31. März 2016 um 17:52  |  533286

@fechibaby
Ich hoffe auch, dass Raffael am Sonntag verletzt ausfällt.
Grund: Ich bin Fan eines Fußballvereins namens Hertha BSC… :roll:


lieschen
31. März 2016 um 18:10  |  533288

@Freddie
31. März 2016 um 17:44 | 533284

Mehrfachbelastung natürlich und event . falls Platte mal ausfällt .

So richtig vorstellen kann ich mirdas aber auch nicht.

Wobei Kadlec nicht so ganz schlecht wäre , einzige was mich eventuell etwas stören könnte wäre das Alter ( wie gesagt etwas stören)

@Raffael

darf gerne nach Sonntag wieder spielen


Tojan
31. März 2016 um 18:15  |  533290

@fechi
wo war da der informative gehalt? pöbelei nr. 2367 detected.

tatsächlich wünsch ich mir das beste für meinen verein: Hertha BSC. solange die verletzung von raffael oder jedes beliebigen anderen sportlers nicht so schwerwiegend ist, dass sie seine existenz bedroht, freue ich mich, wenn er seine beste leistung vllt nicht gerade gg hertha zeigen kann. freust du dich denn wenn robben mal wieder gegen den BVB ausfällt?


31. März 2016 um 18:27  |  533294

@kczyk..ich bin nicht sicher, ob du meine Frage so verstanden hattest, wie ih es meinte; nochmal gefragt:
.. ist deine Attitüde, sich sehr häufig mit den Kommentaren eher glossierend auseinanderzusetzen, nicht recht ähnlich gestrickt, wie das, was du um 13:07 machst?-
Eine dialogische Form wählst du ja eher recht selten.
Wie gesagt: wirklich nicht böse nachgehakt. Ich mache das ja selbst oft.


fechibaby
31. März 2016 um 18:30  |  533296

@Tojan

Hertha soll die Gegner in Bestbesetzung schlagen.
Das Spieler verletzt ausfallen sollen bei Spielen gegen Hertha bzw. BVB, würde ich mir nie wünschen!


31. März 2016 um 18:31  |  533297

..ach, das ist doch Wortklauberei und auch rabulistisch, wenn man einem Fan, der sagt “ och, ich würde mich nicht ärgern, wenn Raffa verletzt bleiben würde für unser Spiel“, dies als Unsportlichkeit unter die Jacke plaudern möchte.
Das heisst übersetzt eben nicht: “ der Typ soll sich mal rugig die Knochen brechen“, sondern schlicht“der Raffa ist echt stark, wäre mir lieber , der spielt nicht“ Ist nicht bös gemeint. und auch die Woodoo-Puppe ist nicht im Einsatz..
Jedenfalls übersetzt „man“ das wohl so. Oder man hat ne vielleicht boshafte Ader und unterstellt bei „dem anderen“ konsequent eine böse Gesinnung…


kczyk
31. März 2016 um 18:38  |  533298

@apo – du hast es richtig erkannt: ich wähle nur sehr selten den direkten dialog. ich darf davon ausgehen, dass dir der primäre grund hierfür auch aufgefallen ist.
und ja – ich mag die pointierte satirische meinung.
doch eines kann mir niemand nachsagen – dass ich mich persönlich beleidigend erkläre, gezielt die verbale konfrontation auf unterer erklärungsebene suche.


Tojan
31. März 2016 um 18:38  |  533299

@fechi
du würdest also sagen: geil der beste spieler des gegners spielt, das senkt die chancen meiner mannschaft?


lieschen
31. März 2016 um 18:53  |  533303

Auch nicht schlecht :

http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/mensch-jogi—-was-hast-du-gegen-herthas-mitch–23806228

@
Blauer Montag
31. März 2016 um 17:36 | 533282

weiß ich doch geht aber auch so
😆


31. März 2016 um 19:46  |  533310

@krcyk..nein, auf keinen Fall, das machst du nicht.
Veräppelt-werden verletzt auch auf Dauer.
Aber ehrlich: nicht so wichtig. Wollte es nur mal anmerken.


1. April 2016 um 15:32  |  533408

[…] he sustained no major injury, the Hertha BSC defender’s run of 16 consecutive league games could come to an end on Sunday when the third-ranked capital club visits fifth-placed Borussia […]

Anzeige