Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Sonnabend, der Tag danach. Nach einem 2:2 (1:1), das keiner Mannschaft so recht weiterhalf, Hertha noch weniger als den gefühlt schon abgestiegenen Hannoveranern.

Dazu kam am Vormittag ein kleiner Schocker: Vedad Ibisevic wurde mit Verdacht auf Anbruch eines Gesichtsknochen zu einem Spezialisten geschickt. Eine Operation schien möglich.

Am frühen Nachmittag dann die Entwarnung:

Dardai mahnt zu Realismus

In Bezug auf seinen Stürmer tappte Pal Dardai beim Auslaufen noch im Dunkeln. Stattdessen widmete sich der Coach einer ausführlicheren Einordnung.

Tenor: Die Träumer von der Champions League, das sind die anderen – Fans und Journalisten. Warum das nur die halbe Wahrheit ist, lest ihr am Sonntag in der Morgenpost.

Dardai: „Wir sind so weit, dass das Publikum zur Halbzeit pfeift, selbst bei Querpässen.“

Also, wer von euch war das? 😉

Unter solchen Voraussetzungen, meinte der Coach, sollte man die Pläne für ein reines Fußballstadion vielleicht doch noch mal überprüfen. Bei derart anspruchsvollen Fans sei es vielleicht besser, wenn der Anhang weiter weg sitze. Nun ja.

Fragezeichen hinter Langkamp

Um bei den handfesten Dingen zu bleiben: Sebastian Langkamp hat sich gegen 96 einen Blessur am Sprunggelenk zugezogen. Er unterzieht sich am Montag einer MRT-Untersuchung. John Brooks soll in der kommenden Woche wieder voll trainieren. Ob er gegen Hoffenheim schon spielt, wird auch von Langkamps Genesung abhängen. Thomas Kraft trainierte am Sonnabend mit den Reservisten. Sah fit aus.

Festzuhalten bleibt: Der 29. Spieltag produzierte aus Berliner Sicht durchaus auch positive Neuigkeiten. Das Binnenklima scheint intakt, und mit Julian Schieber hat Hertha wieder eine Offensiv-Waffe mehr im Repertoire.

So, am Samstagnachmittag dürfen drei von Herthas Verfolgern ran. Gladbach ist zu Gast in Ingolstadt, Wolfsburg empfängt Mainz. Man darf gespannt sein.

Sonntag dürfen die Berliner die Füße hochlegen. Nächstes Training: Montag, 15 Uhr.


274
Kommentare

Colossus
9. April 2016 um 13:56  |  534794

HA


Tojan
9. April 2016 um 14:00  |  534795

HO


Herthas Seuchenvojel
9. April 2016 um 14:05  |  534796

HE


BerlinerSorgenkind
9. April 2016 um 14:06  |  534797

Ich fand die Pfiffe auch unmöglich. Und bei Komntaren wie: Pfiffe, zurecht. Kann ich nur kopfschütteln. Wir haben jetzt schon eine hammer Saison gespielt, ich finds dem Team gegenüber unfair dass so zu dissen, wenn sie sich offensichtlich schwer tun in der aktuellen Zeit, aber trotzdem noch den Ausgleich erkämpft haben. Hut ab, für mich, moral gezeigt.


fg
9. April 2016 um 14:21  |  534799

Van den Bergh war gestern im Flugzeug nach Stuttgart. KSC?


pathe
9. April 2016 um 14:34  |  534801

Kinners, ist das so schwer?

HERTHA BSC!!!


Spree1892
9. April 2016 um 14:34  |  534802

@fg

Woher hast du das?

@Pfiffe

Das war zur Halbzeit unter aller Sau. Zum Glück hat nach dem Spiel niemand gepfiffen!


Carsten
9. April 2016 um 14:51  |  534804

@ pathe
Kann ich dir nur zustimmen oh Gott oh Graus.


9. April 2016 um 14:58  |  534805

@Dárdai

You made my day!
„Unter solchen Voraussetzungen, meinte der Coach, sollte man die Pläne für ein reines Fußballstadion vielleicht doch noch mal überprüfen. Bei derart anspruchsvollen Fans sei es vielleicht besser, wenn der Anhang weiter weg sitze“


Etebaer
9. April 2016 um 15:00  |  534806

Na, der Fussballgott ist immer noch auf Herthaseite – sonst wär Ibigoal kaputt.
Und dem Fussballgott widerspricht man nicht, man nimmt seinen Ratschluß an!


U.Kliemann
9. April 2016 um 15:05  |  534807

Wenn in England ein Zweitligist aufsteigt bekommt
er dafür 120 Millionen Antrittsprämie .Lt. WDR !
Die können alle und alles kaufen. Wo soll das hin-
führen?


HerthaBarca
9. April 2016 um 15:18  |  534808

Über die gestrigen Pfiffe während des Spiels und in der HZ hatte ich mich auch geärgert! In meiner Nähe war keiner – dem hätte ich die Flötentöne schon beigebracht!


Blauer Montag
9. April 2016 um 15:24  |  534810

Ben-Hatira heute in der Startelf bei Kovac, Rägesel nicht im Kader.


Etebaer
9. April 2016 um 15:31  |  534811

Als vor vielen (Fussball ist schnelllebig) Jahren sensationell überraschend Wolfsburg Meister wurde sagte Meistertrainer Magatj einige Spieltage vor Schluß:“ „X Siege noch und der Drops ist gelutscht“.

Der Fussballgott hat Hertha diese Saison einen Traum und einen Drops gegeben:
Den Traum vom Pokalheimfinale
Den Drops Champions League

Um den Traum zu leben müssen wir schon den Drops lutschen!


coconut
9. April 2016 um 15:31  |  534812

Ich finde es schon erstaunlich welche Mentalität hier einige an den Tag legen. So schnell satt und zufrieden…..? *Koppkratz*

Sollte es nicht stets das Ziel sein, das Maximale zu erreichen?

Ich fände es extrem schade, wenn es der Mannschaft nicht gelingen sollte diese tolle Saison mit der CL-Teilnahme zu krönen. Ich unterstelle, die Spieler haben grundsätzlich auch genau das vor. Nur muss man dazu dann an seine Grenzen gehen und nicht, wie zuletzt, deutlich weniger den Hintern bewegen als der Gegner.
Gegen BMG 4 KM weniger gelaufen, gegen H96 gar 5KM weniger!

Da verwundert es nicht, wenn man am Ende des Tages mit (gefühlt) „leeren Händen“ und einem ungutem Trend dasteht.

Ich denke auch, das letzte was diese Mannschaft gebrauchen kann, wäre eine EL Quali-Runde. Denn das bedeutet weniger Erholung. Wie nötig aber genau diese wäre, kann man überdeutlich sehen.

Wie ich gestern schon schrieb:
Eine Cl Teilnahme würde viele zusätzliche Möglichkeiten eröffnen. Schade wenn man das auf der Zielgeraden verdaddelt. Wer das nicht versteht, dem kann ich nicht weiter helfen.
Natürlich bleibt es dennoch eine überraschend gute Saison. Das stellt wohl auch keiner in Frage.
Das bedeutet doch aber nicht, das man einzelne Spiele nicht mies finden darf. Letztlich machen das doch sowohl die Trainer als auch die Spieler nicht anders. Ich denke die wissen das Spiel gegen H96 gut einzuordnen und es wird nicht unter der Rubrik „Glanzleistung“ abgeheftet werden. Bestenfalls unter der Rubrik, gerade noch den GAU abgewendet…

So, nun mal sehen, was die Konkurrenz macht. Ich befürchte ja, das Hertha spätestens nach dem 31.Spieltag aus der „Verlosung zur CL“ raus ist….würde mir für das Team wirklich sehr leid tun. Denn sie waren sehr fleißig und hätten es sich grundsätzlich durchaus verdient. Völlig unabhängig davon, ob man nun die Klasse hat in der CL zu bestehen oder nicht. Der Lerneffekt wäre sehr hilfreich. Denn keiner wird so schnell die Gelegenheit haben gegen eine derartige Ansammlung an Spitzenspielern zu spielen und von denen zu lernen, wie es geht.

Nochmal:
Egal wie diese Saison endet. Sie war über weite Strecken unerwartet gut und wird mit einer Platzierung enden, die wohl keiner gewagt hat vorher zu sagen. Dennoch wäre es schade, wenn der Mannschaft auf der Zielgeraden die Luft ausgeht. Das bedauere ich sehr ohne von dieser Saison enttäuscht zu sein.


alte Dame
9. April 2016 um 15:45  |  534813

Ich habe mich gestern im Stadion wirklich für die Pfiffe von einigen Idioten geschämt.


9. April 2016 um 15:50  |  534814

also,– Fussball scheint nicht mehr gefragt zu sein. -Diese spärlichen Pfiffe empfand ich nun überhaupt nicht schlimm. @inari -heute- nicht in einem Beitrag „peinlich „oder „respektlos“, wird aber kernig angegangen hier.-
Zu Fussball gehört Beifall, Ekstase, Unmut und Furor.
gestern gab es ein paar Unmutspfiffe. Warum denn nicht?! gestern hatte jemand ca 15-65.-€ für ne Karte ausgegeben. Für DIESES Spiel. Nur für dieses. Und da mag der Eine oder Andere halt unzufrieden gewesen sein, weil er den EINDRUCK hatte, das nicht alle voll mitzogen. Das kann ne falsche Wahrnehmung gewesen sein. Aber die haben die Zuschauer permanent..was wurde der dann angeschlagen ausgewechselte Spieler von hannover hinter mir und vom ganzen Stadion mit Pfiffen bedacht..wie wurde der Schiri ausgebuht, als er Kalou eine gelbe Karte für ein (wüstes) Foul gab..ist das dann auch verkehrt? und vor allem: ist es dann nicht ebenso kritikwürdig?
Ich bin niemand, der je gepfiffen und gebuht hat..aber auch keiner, der im Dauer-Gesang dabei ist.-Mich braucht kein Stadion der Welt..
Zum Größer-werden gehört auch, die Zuschauer zu respektieren.Dardais Aussage ist zwar wirklich witzig, aber leider reichlich abgehoben
Es bringt auch nichts , permanent davon zu reden, dass man „vor der Saison…“etc pp Sachlich völlig richtig. Aber das heisst doch nicht, dass man nun nicht veränderte Ziele hat?-Und zwar nicht nur bei den Fans.
Abenteuerlich.
Jedes Spiel muss man für sich betrachten. –
Ich bin über den gestrigen Auftritt reichlich enttäuscht gewesen. Heute bin ich emotional wieder komplett im Lot.
Aber das kann man doch nicht bei jedem zahlendem Zuschuer währenmd des Spiels voraussetzen?-
Es ist den meisten nicht die Zeit gegeben, von abends bis morgends sich mit dem Innenleben der Hertha zu befassen. Der geht in´s Stadion. Mit der Erwartung, den Tabellenletzten zu schlagen und ne breite Brust zu zeigen. Haben ja auch die Verantwortlichen von Hertha nicht ein bißchen anders formuliert.-Ich für mich hatte vor allem die Erwartung, spielerisch eine Verbesserung zu sehen und eine breite Brust..So geht jeder in´s Sradion mit seinen eigenen Film.
Sich über leise Pfiffe aufzuregen, einen Tag später..ist für mich mangelnder Respekt vor dem normalem Fussballpublikum.
Mindestens, wenn sie derart moderat kommen, wie die von gestern
Im gegenteil: in den vielen letzten Monaten kam mir das berliner Publikum fast schon apathisch, schicksalsergeben vor. Endlich will man wieder was bon der Hertha!!


9. April 2016 um 15:53  |  534815

P.S. ich meinte die Vorsaison..


pathe
9. April 2016 um 16:06  |  534817

Ingolstadt macht das Spiel und Gladbach kontert nur… Da geht was! 🙂


Blauer Montag
9. April 2016 um 16:09  |  534818

Weiter, weiter, weiter spielen.
Die entscheidenden sieben Pflichtspiele liegen noch vor Hertha.
Vieles ist noch möglich – sicher ist nix.

Ob ich enttäuscht, oder über alle Maßen zufrieden sein werde, weiß ich erst, sobald das letzte Spiel dieser Saison abgepfiffen wird im Mai 2016.


Blauer Montag
9. April 2016 um 16:11  |  534819

Ben-Hatira vergibt. 🙁


kczyk
9. April 2016 um 16:16  |  534820

„… Ich fände es extrem schade, wenn es der Mannschaft nicht gelingen sollte diese tolle Saison mit der CL-Teilnahme zu krönen. …“

*denkt*
diese tolle saison.
eine fußballaphorisme lautet – die tabelle lügt nicht.
ich aber glaube, dass die gegenwärtige tabelle noch immer nur ein fragwürdiges orakel ist.
sie lässt mehr fragen zu als dass sie antworten gibt.
ZB: ist Hertha wirklich so gut wir ihr gegenwärtiger tabellenplatz es erscheinen lässt oder spielen die verfolger in dieser saison nur saumäßig schlecht.
stimmt letzteres käme eine CL-teilnahme der Hertha einem harakiri gleich mit kalkulierbaren ausgang – dem grandiosen abstieg aus der 1. liga in der kommenden saison.

daß diese saison nicht vergleichbar ist mit anderen ist offensichtlich.
sand im getriebe kann man mit hochdruck begegnen, sand in den augen jedoch nicht.


Friedrichshainer
9. April 2016 um 16:18  |  534821

Zugegeben, ich war ganz schön enttäuscht gestern. Ich denke nach wie vor, dass uns Kreativität im Mittelfeld fehlt, dass die Überbrückung von Abwehr zu Angriff deutlich verbessert werden muss. Viel zu oft wurde gestern Tempo herausgenommen, stattdessen viel zu oft Ballgeschiebe hintenrum. Aber ich habe schon vor dem Spiel insgeheim die Befürchtung gehabt, dass sich der Trainerwechsel in Hannover gegen uns auswirkt. Im Tippspiel riskiere ich eigentlich in solchen Situationen immer den Tipp auf den Underdog mit dem neuen Trainer. Und dass unsere Jungs nach Gladbach nicht unbedingt mit breiter Brust antreten würden, war zu erwarten.

Trotz des Spielverlaufs finde ich die hier im Forum geäußerten Ansprüche an die Mannschaft ziemlich überzogen. Nicht nur, dass wir für die derzeitige Platzierung vor der Saison jedem Spieler einzeln die Füße geküsst hätten. Ich frage mich auch, ob diejenigen Forumsmitglieder, die hier so martialisch tönen, diese Ansprüche auch im wahren Leben an sich selbst stellen. Dass sie zum Beispiel im Beruf immer konstant ihr Bestes geben und regelmäßig zwei Stunden länger arbeiten als alle anderen. Sich freiwillig für die Wochenendschicht melden, zum Wohle der Firma. Sich immer akkurat und makellos kleiden und abends in ihrer Freizeit weiterbilden um dann morgens wieder topfit vor allen anderen Kollegen auf der Matte zu stehen. Ja, genau so müssen diese Foristen leben, denn andernfalls würden sie ja wohl kaum hier die Hertha so vor sich her treiben, oder?


9. April 2016 um 16:29  |  534822

..mir ist das Erreichen der cl völlig egal. Eigentlich wäre dies unmöglich, angesichts unserer Qualität. Für die Spieler wünsche ich mir aber wenigstens das direkte Erreichen der EL, dann haben sie ewtas in der hand. Es ist immer gut, zusätzlichen Lohn zu empfangen für gute Arbeit
Alles andere wäre eine Enttäuschung. Auch für die hertha-Sympathisanten und fans..
ich wünsche mir nur, dass wir halbwegs zurück in die Spur finden: also wieder spielerisch agiler werden. Dafür brauchen wir etwas mehr Frische und vorallem: Leichtigkeit auf allen Ebenen. Das müssen unsere Trainer hinbekommen: die Spielformen und Laufwege..sind allen bekannt, brauchen wir nicht neu erfinden. Jetzt geht es nur noch darum, in die richtige Verfassung zu kommen.
Schaffen wir das auch nur einigermaßen, müsste ein Platz unter die ersten 6 zu schaffen sein. Und das würde in wirklich jeder Beziehung ausreichend sein bzw. sensationell.
Andersherum: würde das nicht geschafft werden, wäre es für alle Herthaner eine derbe Enttäuschung und von einer eigentlich herausragenden Saison würde ein unangenhmes Gefühl am Ende übrig bleiben. Gruselig. Wäre schön, wenn man das verhindern könnte 😉


kczyk
9. April 2016 um 16:32  |  534823

„… Für die Spieler wünsche ich mir aber wenigstens das direkte Erreichen der EL, dann haben sie tewas in der hand. …“

@apo – manchmal tut es auch ein jodeldiplom 🙂


9. April 2016 um 16:45  |  534824

nee..das wünsche ich wirklich keinem der Spieler…


Stiller
9. April 2016 um 16:45  |  534825

@coconut

„Sollte es nicht stets das Ziel sein, das Maximale zu erreichen?“
Meine Meinung: nein. Bei „das maximal Mögliche“, wäre ich dabei. Das Maximale halte ich – außer für Bayern – schlichtweg für unmöglich. (Und genau da ist es wieder: Wie „enttäusche“ ich mich am besten selbst …)

„Gegen BMG 4 KM weniger gelaufen, gegen H96 gar 5KM weniger!“
MM: Ja, bei 60% Ballbesitz – weitgehend in der gegnerischen Hälfte – und permanentes Anlaufen des Gegners, ist das diesmal auch kein Wunder.

„Schade wenn man das auf der Zielgeraden verdaddelt.“
MM: Bis jetzt habe wurde nichts verdaddelt. Es war kein Durchkommen. Selbst mit der Brechstange nicht.

„Das bedeutet doch aber nicht, das man einzelne Spiele nicht mies finden darf.“
MM: Da hast Du völlig Recht. Ich persönlich fand das Spiel in Hamburg richtig mies. In Gladbach in etwa auch, aber da war niemand in Normalform. Leichtsinniges Verdaddeln meine ich nicht gesehen zu haben – man war nach dem 2:0 überfordert. Und haste erst kein Glück, dann kommt meist noch Pech hinzu … 🙂

„Zum Größer-werden gehört auch, die Zuschauer zu respektieren.“
MM: Zum Fan-Sein gehört mE volle Unterstützung während des Spiels – vor allem IMMER in Schwächephasen. Dieses hirnlose LaLaLaLa wenn es läuft und Pfeifen, wenn es nicht läuft hat in beiden Fällen nichts mit Unterstützung zu tun. Das sieht man besonders deutlich, wenn es mal nicht läuft. Einzelne Spieler mit Bezeichnungen aus der Gossensprache zu beschimpfen, zeigt doch genau, wes Kind solche Typen sind. Wer solche Fans hat, braucht keine Feinde …

Für begründete Kritik, bin ich immer aufgeschlossen. Aber davon abgesehen, weißt Du sicher auch so, dass ich nicht meine, dass Du irgendwas mit solchen „Fans“ zu tun hast. Aber man sollte es auch das nicht unkritisch begleiten.

Was man sieht: auch Trainer, können sich enttäuscht zeigen. Ich meine: zu Recht.


Blauer Montag
9. April 2016 um 16:49  |  534826

„Was man sieht: auch Trainer, können sich enttäuscht zeigen. Ich meine: zu Recht.“
Gestatte mir die Nachfrage Stiller, wie ich deine Meinung verstehen kann?


Stiller
9. April 2016 um 16:50  |  534828

Amiri muss man auf dem Zettel haben, Michael @Preetz. Vielleicht auch Esswein.


alte Dame
9. April 2016 um 16:53  |  534829

Danke für den klasse Beitrag @Friedrichshainer
*daumenhoch*


Stiller
9. April 2016 um 16:53  |  534830

@BM
Lies Dir bitte ganz oben die Aussage des Trainers durch. Der gibt das Gepfeife zur Halbzeit quasi direkt an die Pfeifen zurück. (@coco nimmt mit seiner Forderung an den Trainer, doch „die Zuschauer“ zu respektieren, darauf Bezug.)

P.S.: Didavis Tor könnte morgen den BVB beflügeln, sofern es beim Unentschieden bleibt. Gut so.


alte Dame
9. April 2016 um 16:55  |  534831

Nicht nur wegen dem Spiel gestern, habe schon öfter mal nachgedacht, ob Kiyotake im Abstiegsfalle nicht etwas für uns wäre?!?
Wie ist die Meinung hier dazu?


Tojan
9. April 2016 um 16:56  |  534832

@alte Dame
durchaus interessant, aber nur, wenn man für die 7 mio+gehalt nichts besseres /anderes bekommt.

zieler finde ich immernoch zu teuer für einen torwart bei unserer finanzlage.


Blauer Montag
9. April 2016 um 17:01  |  534833

Nö Stiller
9. April 2016 um 16:53 | 534830
Publikumsbeschimpfung (die Beschimpfung des Publikums als „Pfeifen“) bringt gar nix in der Unterhaltungsindustrie. Und das tut Dardai klugerweise auch nicht.

Einfach weiter spielen.
Gute Spiele, schlechte Spiele.

P.S. Amiri wäre interessant, Kiyotake ebenso. 😉


pathe
9. April 2016 um 17:01  |  534834

Ingolstadt vergibt Chancen, das geht auf keine Kuhhaut…


Blauer Montag
9. April 2016 um 17:02  |  534835

In den nächsten 24 Monaten sehe ich (nur ich?) keinen Optimierungsbedarf auf Herthas Torwartposition.


Neuköllner
9. April 2016 um 17:03  |  534836

Sebastian Rudy fehlt gegen uns wegen der 5. gelben Karte.


kczyk
9. April 2016 um 17:06  |  534837

„… Publikumsbeschimpfung (die Beschimpfung des Publikums als “Pfeifen”) bringt gar nix in der Unterhaltungsindustrie. …“

*denkt*
peter handke sah es anders.
dessen stück ‚publikumsbeschimpfung‘ beginnt mit den Zeilen:
sie werden kein (fußball-)spiel sehen.
ihre schaulust wird nicht befriedigt werden.
sie werden kein Spiel sehen.
hier wird nicht gespielt werden.


Stehplatz
9. April 2016 um 17:09  |  534838

Es gibt immer Optimierungsbedarf auf jeder Position!


kczyk
9. April 2016 um 17:10  |  534839

ich bin bei @stehplatz


wotsefack
9. April 2016 um 17:11  |  534840

ich bin bei @ kczyk


kczyk
9. April 2016 um 17:13  |  534841

ok @wotsefack – du zahlst


xXx
9. April 2016 um 17:15  |  534842

Yeah … 1:0 Ingolstadt …super!


linksdraussen
9. April 2016 um 17:15  |  534843

Forza Ingolstadt!


Stehplatz
9. April 2016 um 17:16  |  534844

Audi ich kauf dich!


Blauer Montag
9. April 2016 um 17:16  |  534845

*fragt*
Was hat Peter Handke mit Pál Dárdai gemeinsam?


Start-Nr.8
9. April 2016 um 17:17  |  534846

Gladbach scheint in Ingolstadt zu verlieren. Das ist ist gut! Relativiert unser Hannover Ergebnis.😃


pathe
9. April 2016 um 17:17  |  534847

Wie geil!
Und Hammer, wie schwach Gladbach heute spielt!


9. April 2016 um 17:17  |  534848

Das Peterle wollte allerdings niemals „Teil der Unterhaltungsindustrie“ sein.. 😉


Blauer Montag
9. April 2016 um 17:17  |  534849

😆 Stehplatz
9. April 2016 um 17:16 | 534844 😆


9. April 2016 um 17:17  |  534850

GLADBACH verliert seine Eier…


Friedrichshainer
9. April 2016 um 17:18  |  534851

Hertha > Ingolstadt > Gladbach 😜


Matzelinho
9. April 2016 um 17:18  |  534852

Ob sie im Gladbacher Blog auch schon den ersten Abstiegskandidaten für die Kommende Saison attestieren? 🙂


Blauer Montag
9. April 2016 um 17:18  |  534853

So hatte ich es auch in Erinnerung apollinaris
9. April 2016 um 17:17 | 534848


Stiller
9. April 2016 um 17:19  |  534854

Kiyotake halte ich ggf. auch für interessant, ggf. als Darida-Ersatz.


Blauer Montag
9. April 2016 um 17:20  |  534855

Na Ja Matzelinho
9. April 2016 um 17:18 | 534852
Hier in diesem Blog vertrödel ich bereits zu viel Zeit.
Und dann noch in den Blogs anderer Klubs …. :roll:


Stiller
9. April 2016 um 17:21  |  534856

@Friedrichshainer

🙂

Wenn Hahn wirklich in Herthas Fokus steht, dann sollten die Verantwortlichen genau dieses Spiel in Ingolstadt anschauen (auch aus taktischen Gründen! Hasenhüttl kann was). Ich bin mir nicht sicher, ob Hahn jemand ist, der Lösungen findet.

P.S.: Glückwunsch an die Lilien.


Stehplatz
9. April 2016 um 17:24  |  534857

Hertha spielt gar nicht und trotzdem gewonnen. Super!


U.Kliemann
9. April 2016 um 17:24  |  534858

Was für ein Abstieggsdrama!
Was für Ergebnisse!
Was für ein Hertha Glück!


pathe
9. April 2016 um 17:32  |  534859

Drei Traditionsvereine auf den Abstiegsrängen…


Traumtänzer
9. April 2016 um 17:32  |  534860

Ingolstadt – Gladbach… So kann’s weiter gehen. Unentschieden wäre schon super gewesen. Jetzt haben wir sogar einen Punkt gut gemacht auf Gladbach. Macht das Ergebnis von gestern etwas erträglicher, auch wenn das Spiel dadurch nicht besser wird.
Darmstadt auch ein hartes Brett auswärts. Kommen auch noch zu uns. Also lasst uns lieber nicht zuviel rechnen/kalkulieren. Bringt ja nichts. Wir müssen in jedem Fall weiter unsere eigenen Hausaufgaben machen.

#Dardaiaussagen
Kann ich schon verstehen. Ich kann aber auch die pfeifenden Zuschauer verstehen. Es geht ja nicht darum, dass wir erwarten, dass jetzt Hertha alles in Grund und Boden spielt, aber die Sehnsucht ist da, dass die immer noch gute Ausgangslage GENUTZT wird! Klar, wir werden diese Saison nicht absteigen. Aber Platz 8 fände ich mittlerweile zu wenig am Saisonende. Das 0:5 in Gladbach darf so nicht passieren, weil das einfach viel zerstört. Gegen Hannover hat man das gemerkt. Entweder noch Knacks oder wie Dardai sagt, Übermotivation. Egal. Beide Spiele waren jedenfalls nicht dazu angetan, der Konkurrenz zu signalieren: Wir haben jetzt nun mal Platz 3 inne und geben ihn auch nicht wieder so leicht her. Da muss wieder mehr Zug rein und wir brauchen hohe Konzentration in der Schlussphase der Saison. Und auch etwas Polster nach hinten, weil ja noch Bayern kommt… Da kann man ja leider nicht unbedingt drei Punkte vorher fest einkalkulieren. 😉


Stiller
9. April 2016 um 17:34  |  534861

@U.Kliemann
Nach dem 3:0 in Schalke und der guten defensiven Ordnung und des konstanten Aufwärtstrends in der Rückrunde sehe ich das nicht unbedingt als Glück an. Wenn aber kein einziger Verfolger an diesem Wochenende den Abstand auf Hertha verkürzen kann (maximal möglich!), dann würde ich auch sagen: was für ein Hertha-Glück.

Übrigens, jetzt steht erstmals wieder mit Bas Dost ein gelernter Mittelstürmer bei den Wolfsburgern auf dem Feld. Die gehen gegen Mainz auf Angriff. Gut so.


Spree1892
9. April 2016 um 17:45  |  534862

Ich tendiere aber das Wolfsburg mit Mainz Unentschieden spielt.
Klar würde dann Mainz 1 Punkt kriegen aber nicht das Wolfsburg dann noch ran kommt, das wären dann zwar wenn Sie gewinnen noch 8 Punkte bei noch 15 Punkten zu vergeben aber nicht unmöglich.


coconut
9. April 2016 um 17:46  |  534863

@ Friedrichshainer
9. April 2016 um 16:18 | 534821
Nur ein Wort:
Bullshit
Ich habe hier zB. keinen gelesen, der ähnliche Forderungen an die Spieler formuliert hätte.
Da wäre dann zB.
Spätestens um 20:00Uhr ins Bett. Immer adrett angezogen, frisch rasiert und pünktlich zum Training erscheinen. Nach dem Training freiwillig noch eine Stunde dranhängen. Trainingsfreie Tage nutzen um sich noch besser in Form zu bringen…auch wärend der Freizeit täglich mindestens eine Stunde joggen… etc.pp.

Genau das wäre ebenso absurd, wie dein Verlangen, das nur jene sich kritisch äußern dürften, die deinen Forderungen entsprechend leben.

@ Stiller
9. April 2016 um 17:19 | 534854
Jupp, auch meine „Denke“. Kyotake würde gut passen. Nicht nur als Darida Ersatz, sondern auch als Ergänzung….

@ Stiller
9. April 2016 um 16:53 | 534830
Zitat:
„(@coco nimmt mit seiner Forderung an den Trainer, doch “die Zuschauer” zu respektieren, darauf Bezug.)“
Wo soll ich das geschrieben haben?

Ansonsten:
Natürlich meine ich das Maximal mögliche….
Sollte doch eigentlich klar sein.
…und die Bedeutung des kleinen Wörtchens „wenn“ ist dir doch sicherlich auch geläufig („Schade wenn man das auf der Zielgeraden verdaddelt.“). 😉
Ich fände das halt schade.
Nein, für mein persönliches Wohlbefinden brauche ich das nicht. Es würde mich aber für die Spieler und die Trainer sehr freuen, wenn ihre Arbeit so noch zusätzlich belohnt werden würde.
Das maximal mögliche wäre in dieser Saison die direkte CL Teilnahme. Dabei ist es auch völlig egal, ob man nur durch eigene gute Leistungen oder auch durch schlechtere Leistungen der Wettbewerber zu dieser Chance gekommen ist.

Zudem frage ich mich:
Was mach das mit der Mannschaft, wenn sie diese Chancen nicht nutzen kann und am Ende evt. noch „über die Dörfer Tingeln muss“, weil es „nur“ zur EL-Quali gereicht hat. Das ist wie der 4.Platz bei den Olympischen Spielen…an sich eine tolle Leistung, aber….
Ich fürchte, das wäre weder für die wünschenswerten Erholung noch für die Psyche besonders vorteilhaft.


Herthas Seuchenvojel
9. April 2016 um 17:48  |  534864

also ich bin ziemlich bei @Stiller um 16:45
haste fein geschrieben, chapeau


ungarob
9. April 2016 um 17:49  |  534865

und nächste woche geht gladbach nach hannover (ohne Xhaka übrigens) und kassiert da wohl die nächste klatsche. gut so 🙂


U.Kliemann
9. April 2016 um 17:51  |  534866

Da es höchst selten Wunschergebnisse gibt
muß man dafür sorgen das die eigenen Ergebnisse
stimmen. Leider wird das bei 1899 ein Kampfspiel,
hoffentlich kein Krampfspiel.


jenseits
9. April 2016 um 17:51  |  534867

Herzlichen Dank an die Ingolstädter. Nachher bitte noch ein gepflegtes Unentschieden.

Nächste Woche sollten wir etwas mehr Schnelligkeit auf den Platz bringen, hoffentlich kann Brooks dann Langkamp ersetzen. Wenn Lusti für Cigerci spielt, dürften wir defensiv auch wieder unsere gewohnte Stabilität erlangen. Hoffentlich.


Stiller
9. April 2016 um 17:58  |  534868

@coco

Danke, für den Hinweis. Und: sorry, das war @apo um 15:50 Uhr. Darauf bezieht sich meine Kritik um 16:45:

@apo: „Zum Größer-werden gehört auch, die Zuschauer zu respektieren.Dardais Aussage ist zwar wirklich witzig, aber leider reichlich abgehoben“.


kczyk
9. April 2016 um 18:00  |  534869

„… Drei Traditionsvereine auf den Abstiegsrängen …“

*denkt*
nur leider nicht der HSV


jenseits
9. April 2016 um 18:07  |  534870

Dabei könnten wir den HSV als Relegationsmeister gut gebrauchen – gegen RB.


Stiller
9. April 2016 um 18:09  |  534871

@jenseits

Ich drücke Nürnberg für Platz 2 die Daumen. Was die trotz hochkarätiger Abgänge leisten, ist gigantisch.

RB wünsche ich dann den FCA. 🙂


jenseits
9. April 2016 um 18:16  |  534872

@Stiller

Das Blöde ist dann aber, dass nicht beide verlieren können. Fürs Fußballherz wäre Darmstadt schön. Die wissen, wie Unmögliches zu vollbringen ist und ganz Deutschland würde jubeln. 😊


jenseits
9. April 2016 um 18:17  |  534873

Mist. Doppelt gepostet. Dabei wollte ich nur das dämliche Smilie ändern.


coconut
9. April 2016 um 18:20  |  534874

Ich bin in Gedanken schon beim kommenden Spiel bei 1899…
Die werden was tun müssen. Kommt uns das dann entgegen?
Weiser fehlt.
Meine Gedanken dazu:
Zurück zum „schiefen Dreieck“
———–Jarstein———
Peka-Langkamp-Brooks-Platte
——-Schelle—-Lusti——–
Hara—–Darida——Kalou
———–Ibi(Schieber)————-

Julian, wenn es bei Ibi doch nicht gehen sollte.

So sähe derzeit meine Aufstellung aus.

Auf andere zu schauen, ist wenig hilfreich. Man muss seine „Hausaufgaben“ machen, dann kann uns relativ egal sein, was andere Teams anstellen.
Schade eigentlich, das Hertha nicht gewinnen konnte.
Es scheint ja so zu kommen, wie ich es schon vor dem Spieltag als möglich angesehen habe.
BMG hat schon verloren. Mainz kann auch verlieren. Dortmund hält uns S04 „vom Hals“ und Leverkusen muss auch erst mal in Köln gewinnen..(Derby!).
Das wären, im besten Fall, 6-7 Punkte Vorsprung gewesen, wenn, ja wenn….schade.


9. April 2016 um 18:22  |  534875

Darmstadt hat sich unverbrüchlich in dieser Saison in mein Fussballherz gespielt und gekämpft. Was ne goile Truppe. Echte Widerstandskämpfer 🙂


Pro
9. April 2016 um 18:23  |  534876

Blickwinkel. .
Danke an Ingolstadt trotz der oft kritisierten Spielweise …. +
Sollte Hanover 96 nächste Woche gegen Gladbach gewinnen wird man das 2:2 von gestern auch ganz anders bewerten. …
Dann gewinnen evtl. nacher noch die Wofsburger und morgen evtl. noch die Kölner und die Dortmunder. …
Alles eine Frage des Blickwinkels. ..


jenseits
9. April 2016 um 18:27  |  534877

Bitte nicht Langkamp. Da ist mir Stark wesentlich lieber.


Slongbo
9. April 2016 um 18:29  |  534878

Die letzten Meter, zumal wenn es richtig um was geht (und das tut es für Hertha jetzt in dieser Saison nun mal nach oben statt nach unten) sind in vielerlei Hinsicht besonders schwer.

– Konzentration, Ruhe, Kraft und Wille müssen gehalten werden
– Psychisch muss standgehalten werden
– Plötzlich kann man was verlieren, obwohl man ausgehend vom Saisonbeginn doch nur gewonnen hat

Das ist alles echt nicht ohne.
Es ist die Zeit für doppelte Fehleranfälligkeit, verschärfte Emotionen und Angst.
Plötzlich stehen Fragen im Raum: Können wir Spieler wie Darida, Weiser, Stark ohne den in greifbarer Nähe liegenden Geldtopf halten?
Gibt Dardai durch den Satz ‚mit 4 Siegen …‘ oder den ‚wir spielen in Gladbach auf Sieg‘ die bisherige wunderbare Gelassenheit auf und erhöht zu früh den Druck?
Was bedeuten dazu Wechsel wie Weiser ins rechte MF, wo er nicht so überzeugt wie RH? Wieso Haraguchi links? Was ist mit Lusti? Wird er gerade abgeschoben und hält Cigerci, was er doch im Moment eher nur andeutungsweise verspricht? War die Idee, Pekarik zu bringen wirklich klug? Was ist aus Stocker geworden, warum bekommt er keine Einsatzzeit und Chance mehr?
Es gibt ne Menge Fragen, finde ich.
Uns ich glaube, einige davon sind der Unerfahrenheit der Hertha mit der jetzigen, eigentlich megag***en Situation geschuldet.
Ich wünsche mir, dass jetzt genau so schnell gelernt wird, wie es die Situation maximal optimistisch und fürs maximal Mögliche 🙂 erfordert.
Und das Ganze auch noch mit schöner Gelassenheit.

HHHHBSC


9. April 2016 um 18:31  |  534879

@Stiller: ich glaube nicht, überhaupt nicht, das man einem Publikum sagen kann, wie es sich zu verghalten hat. Der Weg ist dann nicht weit, zum vorgeschriebenem Applaus, wie in amrik. stcoms, von denen wir ja nahezu alles hier übernehmen.. 😉
Nein, nein: das zahlende Publikum hat respektiert zu werden. Man befindet sich im römischen dekadenz-heater: dazu zählt dann auch der Publikumsdaumen.
Damit muss man leben. Klasse hatte Watzke letztes Jahr auf diese Reporterfragen reagiert..sogar richtig klasse..
Vielleicht ne Formel: jeder Verein erhält das Publikum, das er verdient.
Man kann doch nicht fordern, dass man nur klatschen darf, aber nicht pfeifen?!
Dem Fan hinter mir habe ichgestern zwar einen Blitzschlag gewünscht, aber verbieten kann ich ihm seinen nonsense nicht wirklich..
Gehe ich in ein teueres theaterstück..darf ich nach der Aufführung buhen oder klatschen oder jubeln, die Schaspieler brauchen das für ihre Selbsteinschätzung und natürlich auch der Regisseur des Ganzen…Selbst das Theaterpublikum darf sich emotionaler verhalten?


coconut
9. April 2016 um 18:37  |  534880

@jenseits
Von mir aus auch gerne Stark… 😉
Ich mag den Jungen ja sehr.


Mineiro
9. April 2016 um 18:37  |  534881

Sehr lesenswerte Beiträge von @Friedrichshainer um 16:18 und @Stiller um 16:45!

Zu @Friedrichshainer:
Ich glaube, dass unsere Defensivstärke v.a. in der Hinrunde auch auf einer erhöhten Ballsicherheit basierte und eben darauf, im Spielaufbau möglichst wenig Ballverluste zu riskieren und den (pressenden) Gegner durch häufiges Hin- und Herpassen zu erheblicher Laufarbeit zu zwingen. Das führt m.E. fast schon zwangsläufig dazu, dass zentral zwischen Abwehr und Mittelfeld, wo der Gegner die Räume eng macht, offensivstarke Aktionen eher selten sind und Angriffe v.a. durch schnelles Spielen über die Außenbahnen zustande kommen.


9. April 2016 um 18:37  |  534882

#Langkamp..ist ein Garant für die lange äußerst effektive Abwehrarbeit gewesen. War er gestern vielleicht eine Woche zu früh auf dem Platz?
Wenn er fit ist, gehört er neben Brooks auf den Platz. Für mich gar keine Frage. Endlich wieder mit Brooks und Langkamp.
Lusti oder Cigerci ist mir einerlei. Aber wenn mit Cigerci: bitte nicht ganz so tief postieren.
@slongbo..klar gibt es viele Fragen an Dardai. Letzte Woche hatte er es auf seine Kappe genommen, wg der „fehlenden Frische“-Ich fand des Trainers Schutzschild überflüssig. Gestern hätte es besser gepasst, finde ich.
Gestern klappte es vorallem spielerisch nicht: zu tieg für das 4-2-2, keine Verbinungen zwischen den Linien..und keine Halbräume im offensiven Drittel
Die Wechsel.
Tiefstehen
Alles Puzzlesteinchen.


kczyk
9. April 2016 um 18:39  |  534883

Pro – 9. April 2016 um 18:23 | 534876

*denkt*
und der blickwinkel heißt hoffnung


hackespitze123
9. April 2016 um 18:40  |  534884

Ein par Fragen/Gedanken zum Spiel.

Ich verstehe nicht, wieso Dardai Weiser ausgewechselt hat. Cigerci hätte viel früher das Spielfeld verlassen müsen. Alternativ hätte man auch Haraguchi rausnehmen können.

Ich glaube sowieso, dass Pal Dardai zurzeit zu viele Fehler macht. Lustenberger in Gladbach Langkamp vorzuziehen war falsch. Und gegen Hannover: Wieso hat er nicht einfach die Standard-Offensive spielen lassen (Darida, Haraguchi, Ibisevic, Kalou)… Weiser dann als Rechtsverteidiger. Pekarik hat zwar ein gutes Spiel gemacht, aber ich glaube bei Heimspielen ist Weiser hinten rechts genau der richtige Mann. Am Ende hatte Kalou keinen mehr mit dem er Fußball spielen konnte. Cigerci jedenfall hat uner Offensiv-Spiel kaputt gemacht. Immer nur Pässe nach hinten und viele Fehler bei der Ballannahme.

Zum Publikum: Das Pfeiffen fand ich auch dämlich. Habe es aber nicht als so laut wahrgenommen. Ein par komische Fanms gibts immer….


jenseits
9. April 2016 um 18:44  |  534885

@coconut

Dann ist die Aufstellung genehmigt. 😉


monitor
9. April 2016 um 18:46  |  534886

Nochmal zu gestern.
Ich habe auch positive Dinge gesehen.

Ein Hertha Torwart der mind 2x den Ball im Strafraum sicher herunterpflückte. Ich mußte echt überlegen wann ich das das letzte Mal in den letzten 15 Jahren gesehen habe. Ich habe allerdings nicht alle Spiele gesehen.

Einen Peter Pekarik der von hinten vorn ebenso oft Druck machte, wie ich es sonst nur Mitchel Weiser zutraue.

Einen Julian Schieber, der mit seiner Einwechselung ganz schnell spürbar einen Unterschied ausmachte.

Einen Vedad Ibesivic, der ein Tor kunstvoll erzielte („Tor schiessen“ wird dem nicht gerecht), das an Anspruch kaum zu überbieten ist. Außenrist beim Sprung über den Gegner in den gegn. Torwart! 🙂

Das Ausgleichstor! 🙂

Heute sehe ich die Solidargemeinschaft 1. Bundesliga, die mit aller Kraft versucht, ihren Hauptstadtclub da oben zu halten. Letzte Woche hat BMG da ein wenig geschwächelt, aber diesmal ist wieder alles so wie es sein soll. 😉

PS
Der Spuk ist noch lange nicht vorbei und schade das Dortmund im nächsten Spiel aus der CL fliegt.


coconut
9. April 2016 um 18:49  |  534887

@jenseits
Danke… 😀
Nun musst du nur noch Pal überzeugen….


Stiller
9. April 2016 um 18:52  |  534888

@apo. Ich verstehe Deine Intention und bin da grundsätzlich bei Dir. Ich meine, Du machst da einen kleinen aber wichtigen Fehler: es waren nicht „Die“ Zuschauer die gepfiffen haben.

Es waren jene Zuschauer, die der Mannschaft ohnehin vorschreiben wollen, was sie zu tun und zu lassen hat. Es geht denen nicht um Sport oder Respekt, sondern um Macht. Und dann bin ich überhaupt nicht damit einverstanden, sie als „die“ Zuschauer oder gar als „Fans“ zu handeln.

Anhänger helfen, wenn die Mannschaft schwächelt. Egomanen fühlen sich persönlich beleidigt und reagieren entsprechend. Welch eine Anmaßung. Und mit Sport hat das auch nix zu tun. Eher mit …


U.Kliemann
9. April 2016 um 18:55  |  534889

Collosseum : Wenn ich mich richtig erinnere
bedeutet der Daumen nach oben den Tod.
Heute genau umgekehrt,warum auch immer.


monitor
9. April 2016 um 18:57  |  534890

Die Zuschauer, die da gepfiffen haben, sind wahrscheinlich die gleichen, die bei Gedenkminuten ihr „Gedenken“ mit lauten Zwischenrufen zelebrieren.


9. April 2016 um 19:00  |  534891

@monitor..das ist abenteuerlich und ziemlich daneben! 18:57


monitor
9. April 2016 um 19:02  |  534892

Noch was zum neuen Stadion und den von mir seinerzeit propagierten Münzschlitz für die Aktivierung der Platzheizung.
Es sollte noch die Funktion „Anfeuern“ möglich sein.
Für einen Hertha Taler wird 1 Minute HaHoHe über Lautsprecher abgespielt. Je mehr zur gleichen Zeit bezahlen, desto lauter ist es.
Rumnölen geht nicht, das muß immer noch selbst erledigt werden. 😉


flötentoni
9. April 2016 um 19:03  |  534893

@18.29

„…Kraft muss behalten werden…“

Seh ich nicht so….Rune muss gehalten werden!


jenseits
9. April 2016 um 19:04  |  534894

@coconut

Bring ich mal die Tage ein Rotweinchen mit zum Training und sprech mit ihm.


monitor
9. April 2016 um 19:04  |  534895

@apo
Sehe ich anders.

Daneben ist es schon mal gar nicht.


9. April 2016 um 19:06  |  534896

@stiller..worüber reden wir gerade eigentlich? bin nicht sicher?
Also erstens habe ich eher wenig Pfiffe gehört und kurze..also kein Pfeifkonzert. Und das ist nicht „Fussball“?- Ich bin so gross geworden. Wie gesagt: ich habe noch nie in meinem Leben gepfiffen oder dauerhaft laut gepöbelt..kurze Tourettähnliche Ausfälle 2x im Spiel..das isses..bin also nicht gemeint; aber Pfeifen gehört für mich allemal dazu.
Mindestens, wenn es wie gestern im Rahmen bleibt. Schlimmer fand ich die Pfiffe gegenüber dem Schiri in der Kalou.Szene und die Pfiffe gegenüber verletzten Hannoveranern….aber das ist eben das spezifische Fussballpublikum.
Oder was meinst du (ihr) Ich verstehe die Diskussion ernsthaft nicht-


monitor
9. April 2016 um 19:07  |  534897

Lieber Rune.


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:09  |  534898

Hm das der BVB im nächsten Spiel aus der
Cl fliegt erschließt sich mir gerade nicht
wirklich.


9. April 2016 um 19:12  |  534899

@monitor..denk einfach noch mal über deinen Vergleich nach; selten einen überzogeneren Vergleich gehört..Das ist wirklich Publikumsbeschimpfung
@Kliemann..na , ich denke mal, die EL ist gemeint.. Ist doch nicht schlimm, man weiss ja, was gemeint ist.


fechibaby
9. April 2016 um 19:12  |  534900

Die Pfiffe gestern zur Halbzeitpause und nach dem Abpfiff waren vollkommen berechtigt! !
Preiskategorie 2 gegen den Tabellenletzten ist eine Frechheit! !
Für soviel Geld kann man auch eine entsprechende Gegenleistung verlangen.
Die gab es von Hertha jedoch nicht!


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:13  |  534901

Hast Du Kontakte zu Ungarischen Weinhändlern
@Jenseits ? Nehme auch ein oder zwei Fläschen.
Gern auch zu Fäßchen.


kczyk
9. April 2016 um 19:15  |  534902

*denkt*
wenn diese saison weiter so läuft wie gehabt hat Hertha am 31. spieltag ein jokerspiel, welches sie gewinnt.


Kraule
9. April 2016 um 19:15  |  534903

Wieso sind wir auf Platz drei,
dank der Mannschaften die schwächeln?

Leute, wie kommt ihr auf das schmale Brett?

Wir schwächeln weniger
als die Mannschaften hinter uns.
Darum stehen wir z. Z. noch
(vollkommen zu recht) auf Platz 3.
Pfeifen und anfeuern gehört zum Fussball.
Hat Hertha das ausgepfiffen werden
in dieser Saison verdient?
Nein!


Blauer Montag
9. April 2016 um 19:16  |  534904

Jepp

U.Kliemann
9. April 2016 um 17:51 | 534866

Da es höchst selten Wunschergebnisse gibt
muß man dafür sorgen das die eigenen Ergebnisse
stimmen. Leider wird das bei 1899 ein Kampfspiel,
hoffentlich kein Krampfspiel.

jenseits
9. April 2016 um 17:51 | 534867

Herzlichen Dank an die Ingolstädter. Nachher bitte noch ein gepflegtes Unentschieden.

Nächste Woche sollten wir etwas mehr Schnelligkeit auf den Platz bringen, hoffentlich kann Brooks dann Langkamp ersetzen. Wenn Lusti für Cigerci spielt, dürften wir defensiv auch wieder unsere gewohnte Stabilität erlangen. Hoffentlich.

Wen will der TR einsetzen? Gegen 1899? Gegen den BVB?
Welcher Spieler kann über min. 2 x 90 Minuten volle Leistung bringen und währenddessen für defensive Stabilität sorgen?

Brooks? Cigerci? Langkamp? Lustenberger? Stark?

Diese Fragen für 2 Spiele sind meines Erachtens die Schlüsselfragen zum Abschluss der Saison 2015/16.


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:16  |  534905

Klar wußte ich was gemeint war, und natürlich
ist es nicht schlimm.


jenseits
9. April 2016 um 19:17  |  534906

Kommt, wir beenden die Diskussion über die Pfiffe. Nur so viel 😀 : Pfiffe und Geschimpfe gegenüber unseren Spielern sind für mich ähnlich schmerzhaft wie Beleidigungen eines Freundes.


monitor
9. April 2016 um 19:17  |  534907

@apo
Da spielt Hertha die geilste Saison seit Fangedenken der Neuzeit und diese Wichtigtuer pfeifen? Pfeifen ist die schlechtest mögliche Bewertung eines Zuschauers. Damit sollte man verantwortungsbewußt, jedenfalls nicht inflationär, umgehen.

Wenn eine Mannschaft, wie jetzt, 2 Spiele am Taumeln ist, kann man sie auch -jetzt erst recht- unterstützen! Die Kurve gibt da vielleicht gern einen Anhaltspunkt.

Die Pfeifer sind m.E. die Leute, die da ihre ganze Frustration oder sonstwelche Dinge kompensieren, ganauso wie die Schreier in der Gedenkminute.
Wenigstens hin und wieder auffallen, auch wenn es negativ ist!


Tojan
9. April 2016 um 19:18  |  534908

die pfiffe gingen gar nicht. allerdings teile ich auch nicht @stiller’s analyse, dass man in spielen wie gestern die mannschaft von den rängen bedingungslos unterstützen muss. denn wenn die mannschaft wie gestern so ziemlich alles vermissen lässt und es auch an der einstellung mangelt, dann seh ich auch nicht ein, sie da anzufeuern.

stimmt einsatz und kampf, dann ja, aber nicht gestern.


xXx
9. April 2016 um 19:18  |  534909

Zwischen WOB und Mainz wäre ein Unentschieden gut. Ein Wolfsburger Sieg wäre aber auch kein Drama, die wären dann immernoch 8 Punkte hinter uns und werden das in 5 Spielen dann wohl nicht mehr aufholen. Hauptsache Mainz gewinnt nicht.

Schalke könnte sich mit den nächsten beiden Spielen auch schon von Platz 3 verabschieden. Morgen gehts gegen den BVB und die Woche drauf gegen Bayern.

Gladbach sehe ich derzeit auch nicht als den großen Konkurrenten um Platz 3. Dafür sind sie auswärts viel zu schwach und lassen von Hertha, Gladbach, Mainz und Leverkusen eigentlich am öfftesten was liegen.

Leverkusen und Mainz werden wohl unsere größten Konkurrenten um Platz 3 sein. Gegen beide spielen wir auch noch.

Wir werden daher gute Chancen haben um die CL und haben letztlich alles in der eigenen Hand.


jenseits
9. April 2016 um 19:19  |  534910

@U.Kliemann

Noch nicht. Aber wenn sich meine wichtige Funktion für den Trainer erstmal etabliert…


monitor
9. April 2016 um 19:19  |  534911

Es war natürlich die EL gemeint.


psi
9. April 2016 um 19:19  |  534912

Erste Halbzeit Wolfsburg-Mainz torlos,
kann so bleiben 😌


Blauer Montag
9. April 2016 um 19:23  |  534914

Mach weiter jenseits
9. April 2016 um 19:19 | 534910

Auf dem Weg der Etablierung …. 😉


Stiller
9. April 2016 um 19:24  |  534915

@apo Ich weiß nicht wovon „wir“ reden. Vielleicht hast Du den Vorthread nicht gelesen. Da kannst Du einen Eindruck davon gewinnen, wovon wir hier reden.

Das zum Beispiel von @ElfterFreund, heute Morgen:

„Was habe ich gestern in der Kurve teilweise für verzerrte, hasserfüllte Gesichter gesehen, nur weil mal nicht das eintritt, was man sich erhofft. Da waren auf dem Platz schon wieder Idioten, Versager, Pisser, Wichser, Cigerci wurde teilweise auf das übelste beschimpft. Ich habe nur kopfschüttelnd dagestanden und mich geschämt. Teilen der Anhängerschaft ist die Höhenluft nicht bekommen oder sind schlichtweg einfach nur dämlich . Auch in der S-Bahn war von Blamage die Rede. “

Alles klar?


Kraule
9. April 2016 um 19:27  |  534916

Ich drücke den ungeliebten
Golfsburgern heute die Daumen.


Blauer Montag
9. April 2016 um 19:29  |  534917

axelzuck#axelzuck#axelzuck#axelzuck#axelzuck# Stiller
9. April 2016 um 19:24 | 534915 axelzuck#axelzuck#axelzuck#axelzuck#

Das beschriebene Publikum nehme ich nolens volens in Kauf, wenn ich ein Herthaspiel besuche. Wenn ich die Einlasskontrolle hinter mir habe, suche ich mir meinen Platz im Stadion. Das Olympiastadion ist groß genug dafür.

Liest dieses Publikum diesen Blog? Schreiben die hier Kommentare?


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:30  |  534918

Alles klar, aber @apo wie siehst Du das mit
dem Daumen nach oben bzw. unten ? Mein
Therapheut in meiner letzten Reinkarnitations-
sitzung(war da Ursus Kanilgus) gab mir recht.
Jedenfalls mit oben für Tod.
Als Gladiator.


Friedrichshainer
9. April 2016 um 19:31  |  534919

@mineiro ja, das klingt plausibel. Ich bin ja auch froh, dass mit Dardais System die von dir erwähnten leichtsinnigen Ballverluste im Mittelfeld deutlich reduziert wurden. Vielleicht ist das „Ballgeschiebe“ wirklich der Preis, den wir dafür zahlen müssen.

Andererseits träume ich halt von einer Mannschaft, die beides kann, also hinten sicher verschieben aber auch mal eine mutige Spieleröffnung durch die Mitte, wie damals unter Favre. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit ein, zwei punktuellen Verstärkungen in der Sommerpause durchaus machbar wäre. Mit anderen Worten, ich hoffe auf europäisches Geld 💰💰💰


zatto59
9. April 2016 um 19:34  |  534921

Morgen muss nur noch Köln gewinnen und alles ist gut…


Tojan
9. April 2016 um 19:34  |  534922

da ist sie wieder, die verklärung des favre fußballs. ein spiel wie gegen schalke gab es unter favre kein einziges mal.


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:36  |  534923

Und wenn ich meinen Daumen drücke was
bedeutet das? Weder oben noch unten!
Ergo der Daumen ist überbewertet.


zatto59
9. April 2016 um 19:38  |  534924

Wenn morgen Köln gewinnt ist alles gut…


xXx
9. April 2016 um 19:41  |  534925

Wolfsburg führt … läuft!


Kraule
9. April 2016 um 19:41  |  534926

Yeah
1:0


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:41  |  534927

Schürle findet wieder zu alter Form.


monitor
9. April 2016 um 19:41  |  534928

@tojan
Verklärung

Ich halte das für keine Verklärung.
Wer das Spiel der Hertha seit den Siebzigern verfolgte, hatte erstmals unter Favre den Eindruck, daß da ein Plan dahinterstand, was passierte.
Selbst Hans Meier konnte nur zusehen, daß er zurecht kommt, wegen der Kürze der Zeit. Dem hätte ich einen Plan noch ehesten zugetraut.

Jetzt hat sich im Fußball viel verändert.


jenseits
9. April 2016 um 19:43  |  534929

Auch nicht schlecht: Sich durch Abschläge und Rückpässe selbst unter Druck setzen und dann daraus ein Tor erspielen.


frankophot
9. April 2016 um 19:43  |  534930

naja, @monitor, die Zeit unter Röber war auch nicht ganz sooo schlecht…


Kraule
9. April 2016 um 19:44  |  534931

Favre………sorry, Schnee von gestern.
😉


monitor
9. April 2016 um 19:44  |  534932

„U.Kliemann
9. April 2016 um 19:36 | 534923

Und wenn ich meinen Daumen drücke was
bedeutet das? Weder oben noch unten!
Ergo der Daumen ist überbewertet.“

Wenn Du Deinen Daumen drückst bedeutet das, daß Du gerade anscheinend nix zu arbeiten hast! 😉


Tojan
9. April 2016 um 19:45  |  534933

@monitor
DAS bezweifle ich auch nicht. Aber schönen fußball gab es unter favre nicht. oder überhaupt ein aufbauspiel wie der angesprochene user meinte….


psi
9. April 2016 um 19:50  |  534934

Unter Favre gab es “ One Touch“ Fußball, da waren wir die Besten!


psi
9. April 2016 um 19:54  |  534935

Oh, oh, Ausgleich!


monitor
9. April 2016 um 19:55  |  534936

@frankophot
Viele Zeiten waren gut. Auch die Zeit des Interimstrainer Falco Goetze in seiner Zeit als Zwischenlösung!

Ich mag auch Jürgen Röber sehr.
Er war allerdings nicht so der Boss vom ganzen. Es gibt diverse Zeugenaussagen, daß Rektal, Preetz und Jolly die Taktik der Mannschaft bestimmten, allerdings ohne Röbers Mitwirkung.

Er hat es jedoch zugelassen und war deshalb für mich ein großartiger Trainer der Hertha, weil er seine persönliche Egoismen hinten an stellte, vielleicht auch im Angesicht des Erfolges, aber weil er glaube ich, einfach ein feiner Kerl ist.

Menschlich eine ganz große Haltung.

Aber großer Plan mit langfristiger Strategie und entsprechenden Verpflichtungen über einige Jahre war das auch nicht.


jenseits
9. April 2016 um 19:55  |  534937

@psi
Ich fürchte, zu früh.


U.Kliemann
9. April 2016 um 19:56  |  534938

Ich mochte den Favrestil auch, wenn damals
schon die KKR gekommen wäre? Wer weiß,alles
Spekulation. Und nur noch 1:1.


monitor
9. April 2016 um 20:03  |  534939

@tojan
Vieles muß man auch im Zusammenhang mit den jeweiligen Gepflogenheiten der damaligen Zeit sehen.
Falls Du mit Favre keine Verbesserung des taktischen Spiels bei Hertha erkennen kannst, liegt es entweder an mangelnden Vergleichen mit der Vergangenheit oder an eine persönliche Abneigung.
Beides ist für mich kein Problem mit Dir.


jenseits
9. April 2016 um 20:03  |  534940

Das Schöne unter Favre war, dass man immer das Gefühl hatte, Hertha macht schon noch das 1:0.


Stiller
9. April 2016 um 20:03  |  534941

Für mich gab es damals nichts Besseres als Favre.

Erst nach seinem Ende bei Hertha habe ich einige Schwächen erkannt. Aber er hat sich diesbezüglich weiter entwickelt. Für BMG war es der absolute Glücksfall.


Blauer Montag
9. April 2016 um 20:17  |  534942

Ich lebe entspant im Hier und Jetzt.

In der Pal-Zeit.
Hoffentlich lebe ich noch ein Weilchen. 💤💤


jenseits
9. April 2016 um 20:19  |  534943

Favre wird noch einen anderen Verein trainieren und ihn noch weiter nach vorne führen als Gladbach. Bei uns war er leider zur Unzeit. Aber mit Pal haben wir es doch auch sehr gut getroffen! Mehr Hertha geht eigentlich nicht. Und mit dieser Mannschaft (die von der Einstellung her grandios ist) so erfolgreich zu sein, ist schon aller Ehren wert. Mehr geht nicht. Ich bin nach wie vor stolz auf das Erreichte.

Und morgen bin ich natürlich Köln- und Dortmundfan.


9. April 2016 um 20:23  |  534944

OT @Hurdiegerdie
Ich hoffe, du schaust unsere anderen Berliner Freunde? Wenn nicht, da gibt es im Nachklapp einiges, uns betreffend

Ein Spieltag zum Knutschen. Erst kann Hertha nicht so, wie sie will, und dann schwächeln die Anderen auch alle 😂

Wenn das so weitergeht, werden wir Platz 3 nie los 😉


Spree1892
9. April 2016 um 20:24  |  534945

Es ist viel besser das Unentschieden als wenn Wolfsburg oder Mainz gewonnen hätten.

Hätte Wolfsburg gewonnen wären sie wieder Mit dabei.

So haben wir auf einen nicht internationalen Platz 10 Punkte Vorsprung bei nur noch 15 Punkte die zu vergeben sind.

Sollen wir leise schon Hertha gratulieren zur Teilnahme an einen internationalen Wettbewerb? Auch wenn es erst nur die EL Qualifikation sein kann.


fechibaby
9. April 2016 um 20:25  |  534946

Favre:
Unser Grundsteinleger für den Bundesligaabstieg!!
Wie kann man den als Herthaner nur mögen??


lieschen
9. April 2016 um 20:30  |  534947

Die Tabelle sieht super aus und HErtha schwächelt weniger als die anderen, da gehe ich mit. Pfiffe haben sie nicht verdient .


9. April 2016 um 20:30  |  534948

Wenn jetzt morgen noch Schalke und Leverkusen maximal 1 Punkt holen, verliert ich meinen Glauben….


jenseits
9. April 2016 um 20:34  |  534949

Klar, @fechibaby, der Abstieg damals ist natürlich weder den Abgängen, noch dem späteren Trainer anzulasten.


jenseits
9. April 2016 um 20:39  |  534950

@moogli
Das ist Pals Saison. Würde doch passen.


Friedrichshainer
9. April 2016 um 20:39  |  534951

@monitor ich halte mich ja sonst zurück beim Korrigieren anderer Leute, aber hier muss ich doch aus Pietätsgründen darauf bestehen, dass der Mann „Rekdal“ hieß und nicht „Rektal“ 😂


heiligenseer
9. April 2016 um 20:41  |  534952

@jenseits: Nichts gegen fechi, das ist doch der Mann mit dem Durchblick. 😉


U.Kliemann
9. April 2016 um 20:43  |  534953

Favre wurde unter D. H. kaputt verkauft! Der arme
Kerl konnte nur abnicken!


jenseits
9. April 2016 um 20:49  |  534954

@heiligenseer
Vielleicht wurde er durch Favre zum BVB-Fan genötigt? Als würden wir Zugezogenen nicht reichen. 🙂
Die gebürtigen Berliner machen es sich selbst so schwer…

Wo ist der neue Blogeintrag?


Inari
9. April 2016 um 20:50  |  534955

Die Ergebnisse heute hätten nicht besser sein können. Bei 5 ausstehenden Spielen , also 15 maximal erbeutbaren Punkten, haben wir 10 Vorsprung Vorsprung auf Platz 8. Wolfsburg ist damit fast kein Konkurrent mehr für uns. Fast, weil sie ein auf dem Papier eher einfaches Restprogramm haben und mit 3 Siegen und einem Unentschieden punktetechnisch noch gleichziehen könnten. Na das erwartet ich nicht. Gewinnen wir noch ein Spiel, müssten sie schon alle 5 gewinnen.

Mal schauen was morgen so geschieht.


monitor
9. April 2016 um 20:52  |  534956

@Friedrichshainer
Danke!
Ich kann es mir trotzdem nicht merken! 😉

Er spielte immerhin meist hinten. Boaahhh….


alte Dame
9. April 2016 um 20:59  |  534957

Gladbach hat am Freitag auch noch lange nicht gewonnen in Hannover …


jenseits
9. April 2016 um 21:02  |  534958

Jenau, @Inari, ab heute kann sich Hertha nicht mehr gegen eine Europäische Teilnahme wehren. Stiefel runter spielen und alles läuft von alleine.


monitor
9. April 2016 um 21:04  |  534959

Stimmt @alte Dame

Nach dem 5:0 dachte ich bei Gladbach geht’s jetzt ab. Fehlzündung.

Gegen Hannover dachte ich bei Hertha auch, jetzt geht’s ab. Fehlkalkulation.

Fußball ist oft unberechenbar und das macht seinen Reiz aus.


Tojan
9. April 2016 um 21:08  |  534960

@monitor
wir reden gerade aneinander vorbei. taktisch gesehen gab es (vor dardai) bei hertha keinen trainer der favre das wasser reichen konnte. Das defensivkonzept zusammen mit dem exakt geplanten spiel nach vorne waren seinerzeit vllt einmalig.

ABER einen geordneten spielaufbau, der auch mal den vertikalpass oder eine entschleunigung beinhaltete oder gar ein ballbesitzspiel ermöglichte, gab es nicht. einfach gesagt war es mauern und schnelles gegenzugspiel auf taktisch hohem niveau.


fechibaby
9. April 2016 um 21:10  |  534961

@Favre
In der Saison 2009/2010 war Hertha nach dem 7. Spieltag Tabellenletzter.
Trainer war Herr Favre.
Danach wurde er entlassen und hat gegen Hertha vor dem Arbeitsgericht geklagt.
Für viele gibt es no go Areas.
Favre ist für mich ein no name Area.


monitor
9. April 2016 um 21:18  |  534963

@tojan
sachlich: Der Fußball hat sich rasant weiterentwickelt.
unsachlich: Ich fand’s damals geil! 🙂


Tojan
9. April 2016 um 21:21  |  534964

@monitor
ich auch, aber deswegen muss mans nicht größer machen als es war. wie gesagt, ein spiel wie gegen mainz, schalke oder leverkusen gab es unter favre nicht.


pathe
9. April 2016 um 21:24  |  534965

@moogli
9. April 2016 um 20:23 | 534944

„Wenn das so weitergeht, werden wir Platz 3 nie los 😉“

So’n Scheiß aber auch…! 😀


hurdiegerdie
9. April 2016 um 21:26  |  534966

Favre wurde beurlaubt. Die Art und Weise von Favre hat Hertha viel Geld gespart.


pathe
9. April 2016 um 21:31  |  534967

@jenseits
9. April 2016 um 20:49 | 534954

„Wo ist der neue Blogeintrag?“

Schon längst da!


catro69
9. April 2016 um 21:45  |  534968

Jürgen Röber und der große Plan.
Auf jeden Fall spielen heute viele seiner damaligen Spieler entscheidende Rollen in unserem Verein. Preetz – Dardai – Covic – Thom – Hartmann – Zecke – Herzog – Schmidt…
Vielleicht war sein größter Verdienst die Vermittlung von Loyalität gegenüber Verein und Arbeitgeber. Kann natürlich auch Zufall sein.


Tojan
9. April 2016 um 21:52  |  534969

kann sein, dass ich mich täusche, aber ist hertha neben bayern der einzige verein, in dem so viele ehemalige an verantwortlichen positionen tätig sind? hat den bayern ja nicht allzu schlecht getan 😉


frankophot
9. April 2016 um 22:20  |  534970

Ich hoffe wirklich, Ibi wird gegen Dortmund spielen können…ohne Beeinträchtigung…auch ohne OP hört sich das (Kieferhöhlenfraktur) nicht gut an für mich…


frankophot
9. April 2016 um 22:22  |  534971

Neben uns schwächeln auch andere grosse Clubs zur Zeit: 2.Niederlage für Barça in Folge…


U.Kliemann
9. April 2016 um 22:32  |  534972

Hm finde ich auch gut was @catro da so meint.


U.Kliemann
9. April 2016 um 22:42  |  534973

Die Favre Beurlaubung war leider schon
sehr unwürdig. Auch seine spätere Presse-
konferenz. Aber Schnee von Vorgestern.


9. April 2016 um 23:01  |  534974

Mit Favre ging für mich einer der besten Trainer, die Hertha je hatte. Als Zaunbeobachter war es oft ein Genuss Ihn In seine grazile Arbeit zu beobachten. Nur wer sich selbst im Weg steht, siehe auch nach der erfolgreichen Zeit in
Gladbach hat es schwer in Berlin inclusive Umfeld für länger als üblich klar zu kommen.

Wer sich auskennt, weiß: das der Abstieg mehrere Väter hatte. Aber das ein Fan, der
jedes Haar in der Herthasuppe sucht, hier das zu beisteuert ist doch völlig logisch. Ich könnte wetten bei unserem Sponsor platzieren. Leider würde es eine geringe Qoute geben. Hertha Sponsor kennt halt ihre Pappenheimer 😎


caballo
9. April 2016 um 23:04  |  534975

Unglaublich, dass nach dem Debakel in Gladbach und dem Unentschieden gegen Hannover noch immer der Abstand vier Punkte beträgt.
Ich fürchte aber, dass Leverkusen morgen in diesem Trend nicht mitspielt und der Gewinner des Spieltags wird … aber, wenn der Fußballgott uns weiter gnädig gestimmt ist.
Ich hoffe, dass zu nächster Woche die Stabilität wieder gewonnen wird. Dass Schieber wieder da ist und Brooks zurückkommt stimmt mich zuversichtlich. Ich bin so was von gespannt. Irgendwie sagt mir ein Gefühl, dass die Hoffenheimer uns liegen müssten …


professor
10. April 2016 um 0:40  |  534976

Schließe mich den letzten Kommentaren gerne an. Gut so.

Alles andere ist wahrscheinlich nur ein Missverständnis. So wie die Sache mit dem Daumen hoch. Salve, @U.Kliemann!

http://raifeleistung.de/2014/03/daumen-hoch-gefaellt-mir-ist-ein-irrtum-der-geschichte/


sunny1703
10. April 2016 um 0:58  |  534977

Jeder definiert eben Unterstützung anders. Ich finde Pfiffe gehören zu den Emotionen mit dazu. Das Problem ist dass da eine Generation auf dem Feld steht, die nicht mehr weiß, wie differenziert Unterstützung aussieht, weil sie nur noch 90 Minuten Lärmbeschallung gewohnt ist.

Pfiffe können auch als fördernde Kritik verstanden werden, natürlich nur wenn dabei deutlich verstärkt im richtigen Augenblick die spontane positive Unterstützung kommt. die übrigens nichts damit zu tun hat, dass die eigene Mannschaft in Führung liegen muss.

Durch diese heute aber stattfinde Lärmberieselung ist eigentlich der unterstützende Fan überflüssig geworden oder er ist dabei sich überflüssig zu machen.Es ist für mich nur eine Frage der Zeit bis die klatschpappen das Olympiastadion erreichen oder der Lärm unterstützt per playback eingespielt wird. Das teuer gekaufte produkt Fußball darf keine kritik ertragen, gefragt sind die Animateure.

Ein Blinder kann jedenfalls nicht mehr aufgrund der Stimmung erkennen, wie es um das Spiel steht oder welches team auch nur den Ball hat.

Fast jeder von uns muss bei schlechten Leistungen Kritik ertragen, die sogar im Job bis zur Entlassung führen können.
Wenn nun junge Menschen das nicht geneidete Glück haben, in wenigen jahren mit ihrem Hobbysport soviel Geld zu verdienen,wie die allermeisten in ihrem ganzen Leben nicht, halte ich Pfiffe nicht für eine beleidigung oder für eine Zumutung.
Sie müssen nur lernen, das als aufmunternde Kritik zu verstehen.

Selbst in der kultivierten Opernszene gibt es neben dem häufigen Beifallsbekundungen auf offener Szene bis hin zum Da Capo auch Missfallenskundgebungen, wenn die Aufführung völlig daneben lag.

Oder als 95 die stones im Olympiastadion spielten und das halbplayback zu offensichtlich war, gab es Pfiffe.

Aber vielleicht bin ich wieder zu alt und habe einfach keine Lust mir vorschreiben zu lassen,wie ich meine Unterstützung zum Spiel artikuliere.

Und nun Feuer frei! 🙂

sunny


hurdiegerdie
10. April 2016 um 1:31  |  534978

Böse Verleumdung!

voodoo lounge war 100% echt 😉


apollinaris
10. April 2016 um 1:31  |  534979

@sunny..Ich bin da voll bei dir. Ich kann immer noch nicht verstehen, warum wir darüber so viel diskutieren. Es haben einige argumentiert, man könne das doch nicht machen, weil wir Dritter sind..
Aber der Zuschauer, der da pfeift, meint doch das aktuelle Spiel, nicht die Saisonleistung.
Macht man heutzutage im Stadion die Augen zu, ist es schwer herzuleiten, was auf dem Platz passiert. Das war mal ganz anders. Ich fand es besser. Was ich auch heute noch nicht mag, sind wilde Pfeifkonzerte , Brüllerei und hasserfüllte Fratzen.
Diese Emotionen der Massen verstören mich auch heute noch. Als Kind und Jugendlicher machte mir das Angst..und W. Reich hat das mal ganz gut analysiert, was dahinter steckt.- Aber Unmutsäußerungen der gemäßigten Art muss es weiter geben. Ansonsten wären wir nicht besser als die DFB- Riege…
@ Kliemann….wer brachte denn die Daumenfrage eigentlich auf?


apollinaris
10. April 2016 um 1:40  |  534980

@ jenseits…Du sagst, du empfindest Pfiffe wie eine Beleidigung eines Freundes.- hm.
Beleidigungen und Pöbeleien finde ich abstoßend. Allerdings auch dem Gegener gegenüber. Da empfinde ich 1:1 gleichermaßen. Pfiffe nehme ich dagegen kaum wahr
Vielleicht, weil mich persönlich Kritik und Lob gleichermaßen motiviert, Schrecklich fand ich nur Gleichgültigkeit. So, wie es oft im Go- in die Musiker ertragen mussten, wenn das samstägliche Touripublikum die Musiker wie ne Musikbox behandelten..


sunny1703
10. April 2016 um 7:27  |  534981

Warum mich die Ergebnisse des bisherigen Spieltags zum Jubeln hinreißen sollten, bleibt mir schleierhaft.
Okay, Wolfsburg bleibt auf Distanz, das ist gut, bezogen auf Platz 7 und erfreulich.
Gladbach holt nach meiner Vorberechnung einen Punkt weniger und dafür Mainz einen mehr.
Auch wenn es keine leichten Gegner gibt, so hat doch Mainz für mich optisch das leichteste Restprogramm.
Heute können der BVB und Köln uns helfen, die unnötigen zwei Punkte Verlust weniger schmerzhaft zu machen.
Ich hoffe Hertha kann sich in den letzten Spielen wieder an den letzten 20 Minuten gegen Hannover orientieren,als der Wille das Spiel zu kippen auch ERKENNBAR war.
Aber Ihr habt natürlich auch Recht, nichts ist in dieser Saison so berechenbar wie die
Unberechenbarkeit der Ergebnisse.

Das muss ich nur mal meinem Bauchgefühl irgendwie vermitteln! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
10. April 2016 um 7:29  |  534982

Salve professor und U.K.
10. April 2016 um 0:40 | 534976
Wieder watt gelernt.
Bei immerhertha.


Blauer Montag
10. April 2016 um 7:32  |  534983

Vermutlich wird keine Mannschaft in den letzten 5 Spielen 15 Punkte holen sunny, so dass am Ende 59 bis 62 Punkte reichen könnten für Platz 3. Bei welcher Mannschaft auch immer. 😉


Blauer Montag
10. April 2016 um 7:39  |  534984

Auf ein Neues Tojan
9. April 2016 um 21:21 | 534964

…. wie gesagt, ein spiel wie gegen mainz, schalke oder leverkusen gab es unter favre nicht.

2 Gelegenheiten dafür gibt es noch in dieser Saison. ✌✌


Blauer Montag
10. April 2016 um 7:43  |  534985

… Derjenige, der Hertha mit seinem 2:2 (72.) immerhin noch einen Punkt bescherte, schaute unterdessen schon in die Zukunft. „Wir haben in der Bundesliga noch fünf Partien“, sagte Salomon Kalou, „das werden für uns fünf Endspiele.“ ….
http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article207405707/Hertha-darf-jetzt-nur-nicht-den-Kopf-verlieren.html


Blauer Montag
10. April 2016 um 7:55  |  534986

… „Uns ist sehr wohl bewusst, dass wir im Moment Dritter sind und die Spiele weniger werden“, sagt Schieber. Allerdings verweist der 27-Jährige auf Herthas überaus anspruchsvolles Restprogramm. „Vor uns liegen fünf unheimlich schwere Spiele“, sagt Schieber – in chronologischer Reihenfolge Hoffenheim, Bayern München, Bayer Leverkusen, der SV Darmstadt und Mainz 05. Im Gegensatz zu Hannover 96 steht für fast alle besagten Teams mehr auf dem Spiel als die Ehre, nämlich die Qualifikation für den Europapokal sowie der Verbleib in der Bundesliga. ….
http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc-nach-2-2-gegen-hannover-96-pal-dardai-das-lasse-ich-mir-nicht-schlechtreden/13425370.html

So weit, so unvollständig die sonntägliche Presseschau. ☕☕

Die Server des Berliner Verlages sind leider nicht erreichbar. 🙁


sunny1703
10. April 2016 um 7:59  |  534987

@BM

Ich vermute Platz 3 wird schon mit 57/ 58 Punkten weggehen und Platz 4 vielleicht mit 56. Aber wer weiß das schon?! Hertha hat durch den Ausgleich vermieden schlechtester Bundesligadritter seit Einführung der 3 Punkte Regel zu werden,diese „Ehre“ kann weiterhin seit jenem Einführungsjahr Gladbach für sich beanspruchen,dank des schlechteren Torverhältnisses.

Eine noch unberechenbarere Saison gab es 2000/2001 da war selbst der Tabellenführer Schalke erst bei 52 Punkte, der 2.Bayern bei 50 Punkten,dann kamen mit 49 Punkten Leverkusen,Dortmund,Hertha und Lautern und selbst der 7.Bremen war noch mit 46 Punkten nah dabei.

Das war die Saison als am Ende ein Tor in der 94. Minute durch Bayerns Andersson den selbsternannten Meister der Herzen noch den Titel entriss und Hertha im letzten Heimspiel gegen Leverkusen durch ein 1:1 die CL Quali verspielte.
Damals reichten den Bayern 63 Punkte zum Titel.

lg sunny


Opa
10. April 2016 um 8:20  |  534988

Hertha und Endspiele? Da kommen Erinnerungen hoch 😂

Halten wir mal fest: Wir spielen die erfolgreichste Saison seit Jahren. Das ist erfreulich und dank des Unvermögens unserer Wettbewerber bleiben wir verrückterweise trotz momentanen Graupenfußballs auf Platz 3 der Tabelle. Muss mich meistens kneifen, wenn ich einen Blick auf diese werfe.

Auch vermag ich kein unruhiges Umfeld zu erkennen, dass im Fußball mal gepfiffen wird, gehört dazu und wer das nicht abkann, sollte das mit dem Sport vielleicht sein lassen, zumal Fußball im Vergleich zu Rugby, Hockey oder Handball ja eh wie eine „Pussysportart“ (nicht mein Duktus, ich zitiere da Büne Huber) daherkommt, wo schönfrisierte und augenbrauengezupfte Spieler bei der leichtesten Berührung den sterbenden Schwan geben. Oper eben und auch in selbiger wird gebuht und gepfiffen, wenn das Publikum nicht das bekommt, was es erwartet. Vermutlich liegt´s aber an den Opernhäusern 😝

Ist deshalb alles in Ordnung? Man wird bei Hertha wohl die letzten beiden Spiele anaylsieren und die Schlussfolgerungen zu ziehen versuchen. Das Erfolgsgeheimnis der erfolgreichen Spiele war es, dass wir den Gegner zu beschäftigen wussten und mächtig Druck gemacht haben. Seit ein paar Spielen gelingt uns das nicht mehr so wirkungsvoll. Zwar werden die Gegner immer noch angelaufen, aber das wirkt oft halbherzig. Kann ein Motivationsproblem sein, ich vermute mal, dass die Jungs einfach ziemlich platt sind. Kein Vorwurf an Kuchno & Co., die Spielweise fordert ihren Tribut und es wirkt fast wie ein Wunder, dass die nicht schon früher eingebrochen sind.

Wenn man etwas nicht mehr systemisch und läuferisch lösen kann, müsste eine spielerische Lösung her, die jedoch einen etwas größeren Umbruch erforderte (ohne Gelinggarantie im Übrigen), um unsere spielstarken Spieler wie Ronny, Baumjohann oder Stocker aufstellen zu können. Da einige dieser Spieler zudem launische Sensibelchen zu sein scheinen, würde ich mich als Trainer auch schwertung, diesen Weg zu gehen und stattdessen lieber die Systemelf auf dem Zahnfleisch laufen zu lassen. Aber auch das ist riskant. Nochmal zwei solcher Spiele und der Baum brennt. Die Frage ist halt, wann der Punkt erreicht ist, wo eine Veränderung zwingend her muss. Es könnte bald soweit sein.


Blauer Montag
10. April 2016 um 8:20  |  534989

Danke sunny
63 Punkte zum Titel 😯
Die reichten seit 2009 in der Regel nur noch zum dritten Platz.


Blauer Montag
10. April 2016 um 8:26  |  534990

schüddeldenkopp

Nochmal zwei solcher Spiele und der Baum brennt. Die Frage ist halt, wann der Punkt erreicht ist, wo eine Veränderung zwingend her muss. Es könnte bald soweit sein.

Wie hoch sind eigentlich die Ablösesummen für Trainer und Manager?
Geht Frankfurt mit Kovac in die 2. Liga?
Wer wird Bruchhagens Nachfolger?
Wer wird Stendels Nachfolger in Hannover?

Fragen über Fragen


Kraule
10. April 2016 um 8:50  |  534991

Ob bei Hertha der Baum brennt,
wenn wir „nur“ noch 5. oder 6. sind?
Ich glaube eher nicht.
Hier, im Traumland und bei
einigen auf den Rängen vielleicht.
Aber……..
Ohne Frage muss die Angst,
vor dem eigenen Erfolg,
besiegt werden.
Dann werden auch wieder die Gegner
auf dem Platz besiegt.
Ich sehe das Glas immer noch
mehr als halbvoll.
Und das gesamte Team arbeitet
daran nachzufüllen…….


Blauer Montag
10. April 2016 um 8:51  |  534992

Die statistischen Daten zu den bisherigen 48 Pflichtspielen Dardais als Herthas Cheftrainer.

Saison 2014/15
Bundesliga 15 Pflichtspiele
4S 5U 6N Tore 12:14 Punkte 17

Saison 2015/16
Bundesliga 29 Pflichtspiele
14S 7U 8N Tore 39:34 Punkte 49

DFB-Pokal 4 Pflichtspiele
4 Siege

Habe ich richtig gerechnet?
Das Halbfinale des DFB-Pokals wäre Dardais 50. Pflichtspiel als Cheftrainer. Ich hoffe stark, dass mindestens 50 weitere Pflichtspiele mit Cheftrainer Dardai folgen werden.


professor
10. April 2016 um 10:20  |  534993

Ich verstehe @Opa dahingehend, dass der Baum brennen könnte, wenn die Spielweise weiter den Bach runtergehen sollte wie in den letzten beiden Spielen. Das hat nicht unbedingt mit der Tabellensituation zu tun, sondern mit der ursprünglichen Erwartung unseres Trainers, Fußball SPIELEN zu wollen. Dafür sind die Spieler körperlich und mental seit einiger Zeit zu platt.

Wenn es für Ballbesitzfußball und Dauerpressing nicht mehr reicht, bleibt die Frage, welche Änderung der Spielweise nötig wäre. Eine spielerische Lösung? Baumjohann oder Stocker statt Cigerci oder Darida? Oder eher defensiver spielen mit Beschränkung auf ein Umschaltspiel?


elaine
10. April 2016 um 10:43  |  534994

Dafür sind die Spieler körperlich und mental seit einiger Zeit zu platt.

ja und das ist sicher auch normal nach der super Saison. Auf der einen Seite ist das jetzt schwer zu ertragen, aber es zeigt mir auch, dass bei Hertha auf jeden Fall nicht gedopt wird


professor
10. April 2016 um 10:52  |  534995

Doping ist also auch keine Lösung, selbst wenn es sonst immer heißt, KEIN Alkohol ist auch keine Lösung.

Trotzdem würde ich Hertha eher eine defensive Spielweise empfehlen, denn sieben Gegentore in zwei Spielen zeigen einfach, dass die Defensivarbeit zuletzt nicht ausreicht. Hinten sicher stehen und vorne auf den lieben Gott warten, würde momentan weiterhelfen.


Pro
10. April 2016 um 11:06  |  534996

Von anderen Mannschaften Lernen sich weiter entwickeln und nicht nur der Fußballballer…..

Nicht nur die Fangesänge, wie Lieder und Texte, oder eine mögliche andere akustische Unterstützung vom Verein im Spiel etc. So könnte man als Zuschauer/ Fan (ausgenommen die Unbelehrbaren die Pfeifen auch bei einer Gedenkminute) von anderen Vereinen/Fans lernen!

Die Bedeutung auspfeifen lt. Duden >
Durch wiederholte Pfiffe zum Ausdruck bringen, dass einem etwas sehr missfällt, das man jemanden, jemandes Leistung nicht akzeptiert, nicht gut, empörend finden…

Nun der zahlende Kunde ist König, jeder hat Wünsche und Erwartungen zum Spiel, ein jeder hat ein Recht, zum Glück auf eine freie Meinungsäußerung, sei es nun durch z.B. Rufe oder durch ein akustisches Signal wie Pfeifen. Dies ist meiner Meinung nach schon mit die größte Unmutsäußerung die einen Fan zu Verfügung steht, abgesehen vom wegbleiben als Zuschauer etc.

Hertha steht auf Platz drei und wäre letzte Saison fast abgestiegen, spielt die Beste Saison seit langen. Was passiert erst falls es so weiter geht in den letzten Spielen, ein dauer Pfeifkonzert…?

Diese Saison hat nun Hertha wirklich etwas anderes verdient!

Sollte Hertha nächste Saison es wirklich schaffen mal wieder im Europäischen Wettbewerb mitspielen zu dürfen, ist es ein Riesenerfolg und das Sahnestück.

Die Belastung für die Spieler und die Spielweise von Hertha ist jetzt schon Kräftezehrend und sie wird dann noch größer werden und was dann, falls es nicht so läuft…?

In Spanien bei Real Madrid im Bernabeu Stadion zum Beispiel>>>
Sind Fans dort wütend weil sie Unzufrieden mit ihrer Mannschaft, dann winken sie dort mit weißen Taschentüchern!!!

Das sieht nicht nur im Stadion Stimmungsvoll aus, hat auch etwas gemeinsames, eine gewisse Klasse bzw. Qualität und Pfeifen gehört wen meine Mannschaft auf Platz drei steht nicht dazu, im Gegenteil……

Das Pfeifen sollte man sich aufheben bei einem wirklichen Debakel, für schlechte Schiedsrichter Leistungen, beim Foulspiel, beim gegnerischen Elfmeter etc.

Eben eine andere Wertigkeit….


Ursula
10. April 2016 um 11:51  |  534997

NEUES STADION oder „hässliche Schüssel“…

Ob der „Baum brennt“ oder eher nicht, sei
einmal dahingestellt, aber noch mehr von
diesen Gruselspielen verkraftet das zahlende
Publikum nicht, will es auch nicht (mehr)…!

Die Pfiffe kamen nicht von ungefähr!!

Wie oft habe ich HIER in unregelmäßigen
Abständen geschrieben, dass die Hertha es
wieder einmal versäumt hat, „WERBUNG
IN EIGENER SACHE“ zu machen!?

Nach diesem Spiel gegen Hannover kommen
zumindest wieder einige hundert Zuschauer
weniger in die „kalte Schüssel“…

…würden DIE in ein „Neues Stadion“ auch
wiederkommen (?), nach einem Spiel gegen
den potenziellen Absteiger, der „FÜNF Km“
mehr lief und mit Eifer, aber biederen Mitteln
den „noch immer“ Tabellendritten ins Wanken
brachte! In der die Hertha LAUFWEGE wie
ein Fremdwort kreierte und technische Mängel,
wie z. B. Unsummen an Abspielfehlern, kein wie
auch immer gelagertes Umschaltspiel zu ließ….

In der man höchstens 95 % an Eigenleistung
investierte und nur den Hauch von „bedingungs-
loser Laufbereitschaft“ in ganz wenigen Phasen
erkennen ließ, „von oben“ erbarmungslos sichtbar!!!

Wenn die Luft im wahrsten Sinne des Wortes
raus ist, müssen die Verantwortlichen SO KURZ
vor dem Ziel nicht nur zum „Fußballgott beten“,
sondern eine ggf. „imaginäre Reißleine“ ziehen!!

UND noch einmal, unabhängig vom dritten, fünften,
elften oder fünfzehnten Tabellenplatz, die Fans
zahlen z. B. an einen Freitagabend EINTRITTSGELD…..

… in einem „neuen, reinen Fußballstadion“ oder in
dieser „hässlichen, kalten Schüssel“!


elaine
10. April 2016 um 12:09  |  534998

Ursula 10. April 2016 um 11:51

UND noch einmal, unabhängig vom dritten, fünften,
elften oder fünfzehnten Tabellenplatz, die Fans
zahlen z. B. an einen Freitagabend EINTRITTSGELD…..

so schlimm war es ja nun auch nicht. Ich finde die Analyse von @catro69
9. April 2016 um 11:33 ziemlich überzeugend. Es stehen eben Menschen auf dem Platz, die wie es menschlich ist eben nicht wirklich jedes Spiel über sich hinaus wachsen können, wenn sie nicht zu unerlaubten Hilfsmittels greifen. Der Gegner mit dem neuen Trainer konnte Dank des feststehenden Abstiegs frei aufspielen, dazu wurde noch eine andere Taktik ausprobiert
Ich bin seit Jahrzehnten dabei und kann mich noch an die Grottenspiele von früher erinnern, wo die Zuschauer wirklich eingeschlafen waren und dann irgendwann die Mannschaft mit Rufen wie *Aufwachen* zu motivieren versuchte.


Joey Berlin
10. April 2016 um 12:22  |  534999

@Pro
10. April 2016 um 11:06 | 534996

Das Pfeifen sollte man sich aufheben bei einem wirklichen Debakel, für schlechte Schiedsrichter Leistungen, beim Foulspiel, beim gegnerischen Elfmeter etc.
Eben eine andere Wertigkeit….

Jeder Jeck ist anders, dein Ziel gerichtetes Statement wird sich nicht vermitteln lassen.

Ein intelligenter und selbstbewusster Spieler kann das Pfeifen im Stadion ignorieren, die anderen Spieler werden nicht besser durch Pfiffe der eigenen „Fans“… einem intelligenten Trainer geht der Unfug in den Foren und in der Presse am A… vorbei! Pal wird seinen Kurs halten und das ist auch gut so.

Aus den Tiefen des Netzes, sicher überspitzt und plakativ, aber vielleicht steckt da doch ein Funken Wahrheit:

Vor Spielende zu gehen ist Bayernmentalität, die eigenen Spieler auszupfeifen ist Schalkementalität.

PS: Ich war mit dem Spiel gegen H96 auch nicht zufrieden, aber abgerechnet wird erst am 34.Spieltag.


catro69
10. April 2016 um 12:25  |  535000

Nach dem Spiel hab ich mit @Opa noch kurz gewitzelt, ob das Stadion an dem mageren Spiel schuld gewesen sei.
Auf der Heimfahrt war ich mir dann aber ziemlich sicher, dass in einem „richtigen Fußballstadion“ der Funke in der Schlußphase eher übergesprungen wäre und ein Publikum, das die „letzte Chance“ wittert, die Mannschaft vielleicht doch noch zum versöhnenden Siegtreffer getrieben hätte. Bitte die Konjunktive beachten.
Was ich in meiner Umgebung im Stadion feststellen mußte, war die allgemein hohe Erwartungshaltung und der nahezu fehlende Respekt vor der gegnerischen Leistung. Die Folge war das Wechseln in den Meckerrausch und aus diesem schien es dann auch keinen Weg zurück zu geben. Aber klar, wenn ich die Mannschaft über ne Stunde verteufel, fällt es schwer ihr die angemessene, vielleicht nötige, Unterstützung zukommen zu lassen, wenn das Team „den Tag doch noch retten“ will.
@Ursula
Mit der Einordnung/Bewertung als „Gruselspiel“ gehe ich nicht mit. Der spannende Spielverlauf mit vier Toren gibt das nicht her. Für den Neukunden(zuschauer), der von nichts außer nem Sieg ausgeht, mag das so sein. Für leidgeprüfte Dauergäste sollte der Unterschied zu echten Gruselspielen, Grottenkicks und Graupenfußball (oh ne Alliteration, oder?) erkennbar gewesen sein.

Mal gucken was die Amas so machen.


frankophot
10. April 2016 um 12:38  |  535001

@ursula.

Dein Urteil mag spielimmanent betrachtet richtig sein, aber Kader- und saisonbetrachetend ist es falsch.

Es gibt wenig Augenblicke in den letzten 10 Jahren, in denen ich mehr Verständnis für das Auftreten der Mannschft und die Entscheidungen des Trainers aufbringen konnte.

Wenn eine Mannschaft, sei sie abgeschlagner Tabellenletzter oder nicht, mit so einer Einstellung aufläuft, wie Hannnover (aus welchen Gründen auch immer), muss dann nicht Mannschaft und Trainer entscheiden, ob sie ob der nahe liegenden Ereignisse (Halbfinale, München-Leverkusen-Mainz) mitgeht (km-mässig, z.B.) oder versucht möglichst kräftesparend Schaden zu begrenzen ?

Letzteres ist gelungen, auf lobenswerte Selbsteinschätzung (Darida) wurde reagiert, der Richtige wurde eingewechselt (Schieber- Einleitung zum Ausgleich) und es wurde nicht verloren.

Der Situation entsprechend wird vorausschauend gehandelt. Gespannt bin ich auf Hoffenheim aber spätestens für den 20. rechne ich mit einem völlig anderen Gesicht der Mannschaft (und hab innerlich schon jetzt die wahrscheinlich folgende Klatsche gegen Bayern verziehen….).

Die „imaginäre Reissleine“ wurde schon am Freitag (nach einer auch nicht zu vergessenden 0:5 Klatsche) gezogen, mit Bedacht. Und das Ergebnis war dieses Spiel.

(Die Stadionsache lass ich jetzt mal raus).


apollinaris
10. April 2016 um 12:59  |  535002

@ franko…das hört sich alles ziemlich merkwürdig an..also mit dieser These kann ich (und will mich auch gar nicht )anfreunden
Das wäre wirklich ziemlich schräg für Sportler. und rein faktisch: Ein Sieg gegen Hannover hätte bei diesem Restprogramm vieles einfacher gemacht.
Nee, kommt mir arg konstruiert vor.
Irgendwer hatte hier geschrieben, dass es ihm lieb wäre, hinten wieder dicht zu machen und vorne helfe der liebe Gott.
Ganz ehrlich. Finde ich auch. Es gibt nur noch wenige Spiele, da werden wir keine neuen Dinge mehr erleben können. Die Spieler laufen, wie jede Saison nur noch auf kleinster Flamme, da ist kein Platz für systemisch neue Dinge. Geistig und körperlich muss man sich auf das einfache Spiel konzentrieren. Und, wie auch immer, zu einer gewissen Leichtigkeit zurückfinden , der “ Bock auf’s Spiel“ – Modus wiederhergestellt werden.
Ist ja alles da, nur gerade ein klein wenig verbuddelt.
Für die letzten Spiele ist nur noch der “ Kopf“ das Entscheidende.p
Die Jungs haben ja potentiell einiges im Köcher. Haben wir die ganze Länge Saison über gesehen. Ich möchte unbedingt die EL, die CL ist mir als Ziel zuviel


Uwe Bremer
Uwe Bremer
10. April 2016 um 13:06  |  535003

@neuesStadion

Michael Preetz im rbb-Interview 3:54 Minuten zum Thema Fußballarena für die Fans, Machbarkeitsstudie, Olympiastadion, Mitvertragsverlängerung über 2017 hinaus – hier
Auszüge:

„Das Olympiastadion ist unsere Heimstätte. Und das ist es sicher auch über 2017 hinaus. So etwas (meint: eine neue Arena) ist kein Projekt, über das man heute spricht und das nächste Jahr fertig ist

Es muss erlaubt sein darüber nachzudenken, was in der Zukunft das Richtige für Hertha BSC ist

Wir wollen moderner aufgestellt sein für die Zukunft. Wir wollen ein stimmungsvolleres Stadion haben. Und wir wollen die Einnahmesituation drastisch verbessern.“

(geführt wurde es im Olympiastadion am Freitag gegen 22.30 Uhr nach dem Hannover-Spiel)


Blauer Montag
10. April 2016 um 13:15  |  535004

Pál Dárdai und Michael Preetz haben jeweils seit dem 1.7.1996 ihren Arbeitsplatz im Berliner Olympiastadion. Ich nehme an, sie kennen ihr Publikum und wissen es zu schätzen.


coconut
10. April 2016 um 13:16  |  535005

@apo
Schließe mich da an.
Ich halte die These auch für „Murks“.
Sich schonen für ein Spiel das in 2 Wichen stattfindet, kann nicht funktionieren. Da kommt vorher immer noch das Spiel bei 1899…..
…und wie du richtig schreibst, hätte ein 3er vieles einfacher gemacht.
Nee, die sind einfach platt. Warum da andere Teams offenbar „mehr Körner im Köcher haben“ kann ich nicht sagen. Es ist aber offensichtlich.
Fehler in der Winterpause? Zu wenig Alternativen? Vielleicht von allem ein wenig…..
EL, CL ist mir zwar letztlich egal, solange man Qualispiele vermeiden kann. Dennoch denke ich das die CL deutlich attraktiver wäre. Sportlich wie auch gerade finanziell. Schaden würde so ein „warmer Geldregen“ sicherlich nicht.
Aus sportlicher Sicht, könnte es den einen oder anderen Transfer ermöglichen, der sonst nicht zu stemmen wäre. Auch wegen einer CL Teilnahme könnten sich Spieler für Hertha entscheiden…
Ba mal schauen, was am Ende bei raus kommt. Wir müssen es eh nehmen, wie es kommt.


10. April 2016 um 13:18  |  535006

Bin da eher bei @Catro und @Elaine🌻, sorry @Uschi Nur wer die Analyse scharf, unabhängig vom Fan Dasein richtet, könnte sich fragen, ich weiß uraltes Geschwafel, warum Stocker, Beerens oder Baumi keine „großen“ Alternativen „mehr“ sind gegen einen Gegner, der viele Tore zuvor kassiert hat❓

Ich befand die Einwechslung Schieber riskant aber gut. Darida aus meiner Sichtweise hätte ich früher gebracht. Als zusätzlichen Impuls hätte ich noch einen frischen Spieler der og. zu HZ 2 eingesetzt.

Aber auch ich gestehe mir ein, mich zu hinterfragen, das viele Spieler der gleichen Mannschaft in der letzten Saison ganz andere Probleme hatten. Wenn die Entwicklung so weitergehen würde, spielen wir nächstes Jahr um die…. Schönen Sonntag ☀️🍀💙


Herthas Seuchenvojel
10. April 2016 um 13:18  |  535007

sicher kann man darüber „nachdenken“
klingt für mich aber nach etwas zurückrudern
für ein Projekt, was erst in zig Jahren fertig gestellt sein wird, war mir das in den letzten 2 Wochen viel zu viel konzentrierter Trommelwirbel für ein Langzeitprojekt
vielleicht wollte man auch die Reaktion der Fans testen

Pal’s augenzwinkernde Ansage vorgestern fand ich aber klasse, typisch Pal eben


kczyk
10. April 2016 um 13:19  |  535008

„… Ich nehme an, sie kennen ihr Publikum und wissen es zu schätzen. …“

*denkt*
genau – die berliner motzen sich zum applaus


Blauer Montag
10. April 2016 um 13:24  |  535009

Ist eigentlich irgendein Herthaspieler gelb gesperrt im Pokal-Halbfinale?


Herthas Seuchenvojel
10. April 2016 um 13:26  |  535010

@kczyk:
weißte doch, nicht gemeckert ist genug gelobt 😉


apollinaris
10. April 2016 um 13:31  |  535011

@ coco…ich meinte das eher aus Sicht der Spieler.
Ich würde die CL nicht als Ziel ausgeben, das scheint doch Zuviel Druck zu erzeugen ( etwas verlieren können)
Die EL als Geschenk ansehen, kann wieder Lust auf etwas zu gewinnen
machen…wenn am Ende dann doch mehr raus kommt..auch nicht verkehrt…😎😉
nichts wäre desaströser, als komplett leer auszugehen..


Blauer Montag
10. April 2016 um 13:31  |  535012

Bolly
10. April 2016 um 13:18 | 535006
Vielleicht hast du ebenso wie andere Nicks dieses Blogs das Testspiel am Gründonnerstag gesehen. 😉 Haben sich die von dir genannten Stocker, Beerens oder Baumi in irgendeiner Weise aufgedrängt? Mitnichten, wie ich finde.


Tf
10. April 2016 um 13:32  |  535013

Warum holen die Postbank-Pferdchen daheim soviel mehr Punkte als auswärts? Was pusht sie daheim um so viel mehr?

Stadion und Zuschauer müssen passen. Eine reine Fußballhütte mit max. 50 K würde für unsere Dame sicherlich passen.

Das mit den besseren Einnahmen halte ich hingegen für kein gutes Argument. Wie viel Prozent machten die Zuschauereinnahmen im letzten Jahr vom Etat aus? Weit unter 50 Prozent?!


10. April 2016 um 13:36  |  535014

Ich habe dann mal einen Dank an Pál Dárdai und sein Trainerteam ausgesprochen:

polyvalenz.com

Wenn der eine oder andere vorbeischaut, freue ich mich natürlich. Für meine Gedanken zur Hertha ist die Kommentarspalte hier einfach zu kurz 😉


kczyk
10. April 2016 um 13:57  |  535015

„… Für meine Gedanken zur Hertha ist die Kommentarspalte hier einfach zu kurz …“

*denkt*
für das wesentliche brauchte er nur zwei worte.
da hätte sich @polyvalenz den ganzen anderen kram drumherum sparen können.


Freddie
10. April 2016 um 14:16  |  535016

Was soll denn dieses arrogante Abwatschn?

@polyvalenz
Viel Erfolg mit deinem , ja, was eigentlich? Blog?


catro69
10. April 2016 um 14:20  |  535017

1:0 Mirbach


catro69
10. April 2016 um 14:22  |  535018

Und prompt der Ausgleich.


10. April 2016 um 14:24  |  535019

@Freddie

Jup, die Bezeichnung Blog passt. Wird mit Sicherheit den einen oder anderen ausführlicheren Gedanken zur Hertha geben – wie regelmäßig das passiert, muss man sehen 🙂


catro69
10. April 2016 um 14:30  |  535021

1:2


catro69
10. April 2016 um 14:36  |  535022

Ausgleich Mirbach vorlage Kauter


Freddie
10. April 2016 um 14:45  |  535023

@catro
Thx for Ticker


10. April 2016 um 14:51  |  535024

also zu den Bankspielern echt mein letztes Wort: man kann es aus zwei Richtungen sehen: man hätte von Anfang an, mehr Wert auf Einbindung legen können ( Gegenargument: never change a winning team/system), damit diese in einen gewissen Wettkampfrhythmus gelangen
Immer nur auf die angeblich schlechte Verfassung der Jungs hinzuweisen ,
ist nicht mein Ding.-
die andere Richtung: die Jungs sind echt so schlecht. -(Dann hätten die Verantwortlichen vlt nachbessern sollen?-Fehleinschätzung?)
Beides steht für mich im Raum.-ich wage da keine Aussage, denn: wenn es drauf ankam, haben die Bankspieler oft und meist gute Arbeit abgeliefert: (Regäsel),Stark, Pekarik, auch unterm Strich, ,Cigerci..Schieber legt zum 2:2 auf..
Ich mag nicht die Bankspieler dafür, dass man ihnen kaum Gelegenheit gab, sich anzubieten, abwatschen..
Hatte man über Jarstein nicht auch oft gesagt“ bietet der sich im Training mehr an als Kraft?“
Zum Verständnis: das ist KEINE Kritik an der Entscheidung vom Trainerteam.
Eher an die Trainerversteher, die diese Entscheidungen immer ausschließlich den Bankspielern negativ anrechnen wollen, zu 100%


Stiller
10. April 2016 um 14:53  |  535025

@polyvalenz
Sag mal, es gab/gibt(?) hier einen Blogger mit Namen „Polyvalent“. Seid ihr identisch?


Tojan
10. April 2016 um 14:57  |  535026

@apo
hmm da muss man aber differenzieren. die bankspieler die teilweise oder ganz überzeugen konnten (stark, pekarik, cigerci, regäsel) waren, bevor sie in der ersten elf standen schon einwechselspieler und konnten überzeugen, als sie von der bank kamen. auch schieber gelang das gegen hannover. baumjohann, stocker und beerens hingegen ist noch kein wirklich gutes spiel gelungen, egal wie lange sie gespielt haben. natürlich kann jetzt das argument kommen, ihnen fehlt die chance sich einzuspielen, aber auch die defensive muss sich einspielen, (cigerci ist ja nicht mal defensiv spieler) und trotzdem konnten die oben genannten überzeugen.

ich denke einfach, dass wir in der verteidigung und im defensiven MF schon die nötige qualität und kaderbreite haben, auf den offensivpositionen eben leider noch nicht. hier wird der fokus im sommer liegen, soweit nicht ein unerwarteter abgang in der defensive passiert.

PS: bei anderen vereinen schaffen es offensivspieler auch dem spiel ihren stempel aufzudrücken, wenn sie nur von der bank kommen.


linksdraussen
10. April 2016 um 15:19  |  535027

Die Aufstellung des BVB grenzt an Wettbewebsverzerrung.


Stiller
10. April 2016 um 15:21  |  535028

Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Der BVB schont seine Topspieler für das Rückspiel in Liverpool …

Schalke in Bestformation. Meine Güte.


pathe
10. April 2016 um 15:23  |  535029

Ramos wird es schon richten!! 🙂


pathe
10. April 2016 um 15:28  |  535030

Auf der Bank sitzen außer dem Torwart und Castro nur absolute Stammspieler. Schon Wahnsinn!

Ich denke, S04 wird einen Punkt holen und dann wie Gladbach und Mainz 4 Punkte auf uns Rückstand haben.


Etebaer
10. April 2016 um 15:32  |  535031

Hoffentlich verärgert Dortmund den Fussballgott nicht – der ist Rachsüchtig – und ich gönnte dem BVB den EL-Titel.


Stiller
10. April 2016 um 15:34  |  535032

Na gut, dann muss Modeste Bayer04 in Schach halten.


immerlockerbleiben
10. April 2016 um 15:35  |  535033

Wer im Top-Revierderby nicht spielt, der sollte auch im Pokal-Halbfinale nicht spielen dürfen.


GünniM
10. April 2016 um 15:36  |  535034

SO Freunde…
Ich ab das mit den Auswärtstickets bei Hertha nicht so ganz gecheckt gehabt und dementsprechend verschlafen….
Gibt es noch ne Möglichkeit an Tickets für nächste Woche bei Hoffenheim zu kommen?

Wenn es schon mal zeitlich bei mir passt würd ich gerne zum ersten mal den Auswärtsblock probieren. 😉

Jemand Tipps/Infos?


GünniM
10. April 2016 um 15:39  |  535035

Leider zu spät zum editieren:
Mainz wäre das selbe…
Sind da schon alle tickets weg oder verstehe ich da den Shop nicht?


10. April 2016 um 15:46  |  535036

@tojan..na ja, gerade das hatte ichmehrfach wortreich versucht, zu differenzieren..Möchte es nicht nochmal alles wiederholen, deshalb telegramm: es ist ein grosser Unterschied, ob du als zentraler Mittelfeldspieler in´s match gebracht wird,-als jemand , der sozusagen der Knotenpunkt des Offensiv-oder Umschaltspiels sein soll, oder als IV, oder AV etc
Und , fast immer, wurde Baumi in den Schlußminuten gebracht, meist, nicht selten, wenn alles drunter und drüber ging..Da bekommt niemand Rhythmus..
Schieber hatte, bis auf die Vorbereitung zum 2:2, als er erst ein paar Momente auf dem Platz war, dann auch nicht mehr allzuviele Szenen.
Aber nochmal: ich will das gar nicht gewichten, nur die Einwechselkandidaten mal aus dem feuer nehmen!


HerthaBarca
10. April 2016 um 15:46  |  535037

Jetzt dem Verein die Daumen drücken, der nur durch die Hilfe des FC Bayern nicht in die Insolvenz gehen musste!


10. April 2016 um 15:51  |  535038

@links..kann man so sehen. Ich habe vollstes Verständnis..aber Hertha würde in der gleichen Rolle ( keine Chance auf Meisterschaft, unendlich weit weg von Platz 4..), vor einem Hammerspiel das Gleiche machen, ansonsten gäbe es aber von mir richtig heftig Schimpfe
Aber nebenbei: Warum sollen diese Dortmunder Schalke nicht besiegen??
Zuerst die ureigenen Interessen, wenn dann noch Platz ist..die sportliche Moral. Wer mehr verlangt, ist bei der falschen Veranstaltung. Meine Meinung.


catro69
10. April 2016 um 15:53  |  535039

@HerthaBarca
Die Thon-Millionen haben Gelsenkirchen echt den Arsch gerettet…


Inari
10. April 2016 um 15:55  |  535040

Erster Pfostenschuss für Dortmund (laut sport1 fm). Schade, dass Dortmund mit B-elf beginnt, aber klingt so als wären sie trotzdem die etwas bessere Mannschaft.


Blauer Montag
10. April 2016 um 15:59  |  535041

Jepp Tojan
10. April 2016 um 14:57 | 535026

… da muss man aber differenzieren. die bankspieler die teilweise oder ganz überzeugen konnten (stark, pekarik, cigerci, regäsel) waren, bevor sie in der ersten elf standen schon einwechselspieler und konnten überzeugen, als sie von der bank kamen. auch schieber gelang das gegen hannover. baumjohann, stocker und beerens hingegen ist noch kein wirklich gutes spiel gelungen, egal wie lange sie gespielt haben.

Das sehe ich auch so.


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:00  |  535042

Soo klingt es auch für mich Inari
10. April 2016 um 15:55 | 535040 👂👂


Exil-Schorfheider
10. April 2016 um 16:16  |  535043

@catro

Und die Neuer-Millionen erst.
———————————-

@bm

Faktencheck:

Dardai ist seit 01.01.97 bei Hertha BSC.


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:20  |  535044

NÖ E-S um 16:16
Oder sind diese Fakten falsch?
http://www.fussballdaten.de/spieler/dardaipal/


Tojan
10. April 2016 um 16:23  |  535045

@apo
alles schön und gut, aber wie gesagt, ne defensive muss sich auch einspielen und warum helfen spieler wie kagawa, götze, calliguri usw so gut wie immer, egal ob sie starten oder von der bank kommen?


Exil-Schorfheider
10. April 2016 um 16:25  |  535046

HerthaBarca
10. April 2016 um 16:26  |  535047

OT
Leicester ist ja der Wahnsinn! Bei einem Spiel mehr, 10 Pkt vor dem 2.!


catro69
10. April 2016 um 16:29  |  535048

Exil hat Recht.


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:29  |  535049

Hast du das Testspiel gesehen am Gründonnerstag Tojan
10. April 2016 um 16:23 | 535045 ? Habe ich etwas von dir in dieser Richtung gelesen? Mir war so ….

Könnte es sein, dass Baumi, Beerens, Cigerci und Stocker Dardais Spielsystem noch nicht vollumfänglich verstanden haben?


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:34  |  535050

Na, wenn Exil die besseren Quellen hat, darf er Recht behalten c@tro um 16:29. PEACE at the UNIVERSE bluewhite. ☮


Slongbo
10. April 2016 um 16:37  |  535052

Danke, Dortmund 🙂


Tojan
10. April 2016 um 16:38  |  535053

@BM
nein, habe ich nicht. cigerci würde ich aus der betrachtung rausnehmen, da er ja in den letzten wochen auch gezeigt hat, dass ers besser kann als gegen gbach und h96, wenn die absicherung stimmt.

ob es aber nun die frage ist, ob die spieler das system nicht verstehen oder aber ob ihre qualitäten einfach nicht für das system reichen, dass sei jedem selbst überlassen. allerdings muss man dann die frage stellen, warum der rest der mannschaft das system in deutlich kürzerer zeit verstanden hat. auch ne frage der qualität?


psi
10. April 2016 um 16:39  |  535054

Leider schon 1:1!


Inari
10. April 2016 um 16:39  |  535055

Na das ging zu fix.


catro69
10. April 2016 um 16:40  |  535056

Die Verpflichtung wurde damals etwas später bekannt gegeben, definitiv war Pal ein Wintertransfer.
Am Rande des U23-Spiels hatte ich nen netten Smalltalk mit dem Trainer.
Leider klingelte sein Arbeitshandy…


Slongbo
10. April 2016 um 16:42  |  535057

Oh! Schalke kommt zurück …


xXx
10. April 2016 um 16:42  |  535058

2:1 BVB


Slongbo
10. April 2016 um 16:43  |  535059

Und schon wieder Dortmund!!!


psi
10. April 2016 um 16:43  |  535060

Tor Dortmund, gute Unterhaltung !


Inari
10. April 2016 um 16:44  |  535061

Jetzt nimmt die Partei aber fährt auf. Hui.


Exil-Schorfheider
10. April 2016 um 16:48  |  535062

Nicht schlecht für eine nominelle B-Elf.


psi
10. April 2016 um 16:52  |  535063

Elfmeter für Schalke, 2:2
Wieviel Tore sehen wir noch?


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:52  |  535064

Na, wenn diese Partei kandidieren würde In@ri. 😉
Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus.


Inari
10. April 2016 um 16:53  |  535065

Elfer, 2:2. Na dann go go go Dortmund, ein drittes Mal vorlegen.

@BM : blöde Autokorrektur:P


Slongbo
10. April 2016 um 16:54  |  535066

Der Huntelaar ist kein netter Typ, wenn man sich an sein Foul in Hälfte 1 erinnert – aber ein brutal willensstarker Stürmer.


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:56  |  535067

Lass uns Mittwoch weiter Smalltalk machen mit dem TR catro69
10. April 2016 um 16:40 | 535056


Blauer Montag
10. April 2016 um 16:57  |  535068

War Absicht 😆 Inari
10. April 2016 um 16:53 | 535065 😆


Freddie
10. April 2016 um 16:59  |  535069

Ibi hätte dafür rot gesehen


coconut
10. April 2016 um 17:00  |  535070

Für mich glatt Rot für Højbjerg.


Freddie
10. April 2016 um 17:05  |  535071

@coco
Der Schiri hat eben was gegen Hertha 😉


psi
10. April 2016 um 17:06  |  535072

Und das als Berliner!


kczyk
10. April 2016 um 17:08  |  535073

*denkt*
Herthas verfolger stellen sich in reihe auf


coconut
10. April 2016 um 17:12  |  535076

@Freddy
Wer weiß… 😆

Für mich ist ein derartiges reingehen in den Gegner immer Rot. Mit Anlauf, genug Zeit zum Überlegen…
Da unterstelle ich dann Vorsatz.

Mist, bisher läuft es so, wie ich mir schon vor diesem Spieltag dachte.
Man wäre da ein 3er für Hertha ein Pfund gewesen…
Na ja, hätte, hätte Fahrradkette…. 🙁


Ursula
10. April 2016 um 17:13  |  535078

# Rotation, ODER wie soll ein Kollektiv regenerieren?

Über Baumjohann und Cigerci hatte ich schon vor
Monden eine sehr dezidierte Meinung, die ich kaum
revidieren werde, ABER….

…da würde ich @ apo`s Meinung unterstreichen, es
ist schon ein Unterschied, ob ich einen Abwehrspieler,
z. B. einen AV (verletzungsbedingt!?) einwechsle, der
sofort präsent sein MUSS…

…ODER ob ich einen kreativen „Mittelfeldler“ für
ZEHN Minuten bringe, der mit konstruktiven und
„technisch-taktischen“ Mitteln dem Spiel eine Wende
geben soll, wenn die „Kacke schon am Dampfen“ ist!?

Klar gab und gibt es Spieler dieser Art, wie NETZER
die sich selbst einwechseln und sofort präsent waren,
ein Spiel mit „Supertor“ entschieden…

…ODER aktuell Messi, der in der 75. Min. eingewechselt
wird und dann noch mit 2 Toren ein Spiel dreht…

…ABER die wachsen nicht auf Bäumen!!

Aber auch bei Stocker und Beerens sehe ich ganz
ähnliche Probleme! Die können in „Kurzeinsätzen“
nicht ihren Frust kompensieren, den sie bei den
„Amas“ potenziert haben, nicht „abreagieren“
konnten, weil das „sich schlecht spielen“ eine
BEKANNTE „degressive Entwicklung“ von
„Reservebänklern“ ist!!

Sollte auch dem Trainerstab nicht fremd sein!

Most important aber, die (sie) können ein vom
Trainerstab erarbeitetes „System“ nicht, oder
schwerlich verinnerlichen, wenn sie auch
nicht ab und zu einmal in der Startelf stehen,
aus der man immer noch wechseln kann, wenn
es partout mit ihnen nicht laufen sollte…

Eine systemische Entwicklung geht dann an
ihnen vorbei und sie wirken bei Einwechslungen
wie Fremdkörper, wie leider oft zu sehen war!!

Bei Einwechslungen können auch nicht die
taktischen und eben systemischen Ansprüche
bei Kurzeinsätzen umgesetzt werden! Klar oder…?

Rotation hätte man „üben“ müssen!

UND der gute Kuchno sollte noch ein paar
sportwissenschaftliche „Trainingsmethödchen“
in Sachen Konzentration und Kondition in
petto haben…

…und wenn es nur die „Vermeidung des anaeroben
Bereichs“ während des Trainings wäre oder ist…!

# Lokalderby: Mörderspiel, tolles Ergebnis! Noch 2 : 2


kczyk
10. April 2016 um 17:14  |  535079

drüben spielt ein neues Orchester —–>


Inari
10. April 2016 um 17:20  |  535083

Na 2:2 ist doch ok.

Mal sehen was Köln gleich macht; da erwarte ich aber nicht viel .


Etebaer
10. April 2016 um 17:21  |  535084

Der Fußballgott ist zufrieden!

🙂

Anzeige