Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Es bleibt nur wenig Zeit zum Verarbeiten. 14 Stunden nach dem Abpfiff des bitter eindeutigen Pokal-Halbfinales gegen den BVB (0:3) steht die Pressekonferenz an zur Bundesliga-Partie von Hertha gegen Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr, Olympiastadion). Die Mienen der Beteiligten am Mittwochabend sahen so aus …

Pressekonferenz mit Pal #Dardai und Thomas #Tuchel #HerthaBSC vs #BVB @dfb_pokal

A photo posted by ubremer1 (@ubremer1) on

 

… heute geht es im Medienraum von Hertha BSC weiter. Auf dem Podium Manager Michael Preetz und Trainer Pal Dardai samt Pressechef Peter Bohmbach.

12.20 Uhr Die Resonanz der Medienvertreter und Kamera-Teams ist etwas geringer als an gleicher Stelle am Montag bei der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel.

12.30 Uhr Die Herren Preetz, Dardai und Bohmbach nehmen Platz.

Pressekonferenz zur Partie vs #FCBayern bei @herthabsc mit #PalDardai und #MichaelPreetz #hahohe

A photo posted by ubremer1 (@ubremer1) on

12.34 Uhr Gegen die Bayern bringt Hertha frische Kräfte.

Trainer Pal Dardai: Tolga Cigerci wird spielen, Valentin Stocker und Peter Pekarik.

12.36 Uhr Michael Preetz: Wir haben gegen die Spitzenmannschaften bessere Auftritte geboten. Wir konnten unsere wenigen Gelegenheiten nicht nutzen. Wir müssen daraus lernen. Dortmund hat eine sehr gute Vorstellung geboten.

Pal Dardai: Großer Dank an die Stadt. Es war ein großes Gefühl, dieses Fußball-Fieber zu spüren. Wir hatten einmal eine kleine Phase, in der wir dran waren. Dortmund war zu gut, zu schnell für uns. Deshalb hat dieser Pokalfight nicht stattgefunden. Wir haben eine junge Mannschaft. Wir haben im vergangenen Saison angefangen. Wo wir nach einem Jahr stehen, das sieht nicht so schlecht aus. Wir brauchen mehr von solchen Spielen, solchen Drucksituationen. Riesenrespekt für das Publikum. Wir haben es leider nicht geschafft, das zu Ende zu bringen.

12.40 Uhr Dardai: Wir sind Sportler, es tut weh, ein Halbfinale zu verlieren. Wir sind jetzt Vierter in der Liga. Diesen Platz wollen wir verteidigen. Aber wir kennen unser Programm. Das wird ein verdammter harter Weg.

12.41 Uhr Preetz: Einmal in der Saison empfängst du die beste deutsche Mannschaft, das ist der FC Bayern. Die haben aber auch ein straffes Programm, haben alle drei Tage wichtige Spiele. Dass wir nicht der Favorit sind in diesem Spiel, ist wohl klar.

12.42 Uhr Preetz: Wir haben vier schwierige Spiele vor uns. Sollten wir international starten, wird das ein Zugewinn an Erfahrung bedeuten. Es ist aber auch eine Herausforderung für die Kaderplanung. Wir werden dann mehr Spiele haben. Wir haben uns in dieser Saison schwerer getan, wenn wir alle drei Tage spielen musste.

Sorge um Jarstein und  Brooks

12.43 Uhr  Dardai: John Brooks (Knieschmerzen) und Rune Jarstein (Hüftprobleme) konnten nicht trainieren. Vladimir Darida hat eine Innenband-Dehnung. Er wird gegen Bayern und Leverkusen ausfallen. Ich will Vladi fit haben in den letzten beiden Spielen.

12.45 Uhr Dardai: Ein Start in der Europa League wäre gut, internationale Erfahrung hilft immer. Andrerseits gibt es Beispiele in der Liga, dass Mannschaft die Europa League geschafft haben, dann aber Probleme in  der Liga hatten. Natürlich wäre die Champions League besser für den Verein. Der Manager würde sich dann über mehr Geld freuen.

12.46 Uhr Dardai: Ob die Bayern bei uns Meister werden können, ehrlich, da habe ich noch nicht drüber nachgedacht. Ich konzentriere mich auf meine Mannschaft. Wir wollen den Bayern einen Punkt klauen, dann bleibt die Meisterschaft noch offen.

Das war’s von der Pressekonferenz. Die Mannschaft ist heute ausgelaufen. Morgen, Freitag, steht das Abschlusstraining an.


242
Kommentare

HerthaBarca
21. April 2016 um 12:34  |  537470

Ha


HerthaBarca
21. April 2016 um 12:34  |  537471

Ho


HerthaBarca
21. April 2016 um 12:35  |  537472

He


HerthaBarca
21. April 2016 um 12:35  |  537473

Hertha BSC


HerthaBarca
21. April 2016 um 12:35  |  537474

Ich habe mich gestern während des Spiels natürlich auch über die eine oder andere Aktion unserer Jungs geärgert!*
Unterm Strich war der BVB einfach besser, haben unsere Jungs – vor allem in der ersten Halbzeit – nicht am Spiel teilnehmen lassen. Ich will und werde keinem Spieler unterstellen, dass er nicht wollte – aber es ging einfach nicht!** Die Dortmunder haben gestern einen Sahnetag erwischt – wir nicht!
Mit etwas (viel) Glück erzielt Kalou das 1:1, wir retten uns zum Elfmeterschießen und gewinnen 5:4 – ist leider nicht dazu gekommen.
Ich finde es gehört beim Sport eben auch dazu anzuerkennen, wenn der Gegner besser war! Das wichtige dabei – zu lernen. Und da bin ich mir sehr sicher, dass alle im Verein ihre Lehren daraus ziehen werden.
Alles andere ist schon gesagt – aus meiner Sicht besonders von @backstreet und @SirHenry!

Trotz allem möchte ich mich bei der Mannschaft und dem Trainerteam für diese DfB-Pokal-Saison bedanken! Wir sind so weit gekommen, wie schon seit sehr vielen Monden nicht mehr. Ich hatte mit einigen aus der immerhertha-Gemeinde zwei sehr lustige, schöne und erfolgreiche Auswärtsfahrten nach Nürnberg und Heidenheim. Ich hoffe, die Jungs gestalten den DfB-Pokal in der nächsten Saison ähnlich erfolgreich!

*Was mich gestern absolut auf die Palme gebracht hat war ein Herthafan hinter mir, der von der ersten Minute an über unsere Jungs gemeckert hat – ca. in der 60./65. Ist mir die Hutschnur geplatzt, habe ihm die Meinung gegeigt – dann war endlich Ruhe mit der permanenten Meckerei! 

**Zum „nicht mitspielen können/wollen“ kann ich mich erinnern, dass es vor einigen Jahren ein CL-Spiel zwischen Bayern und Barcelona kam, bei der Bayern nicht den Hauch einer Chance hatte. Auf die Frage an Schweinsteiger warum Bayern nicht mehr Gegenwehr gezeigt hatte, antwortete dieser, wir wollten, aber konnten nicht. So ähnlich ging es uns gestern!


heiligenseer
21. April 2016 um 12:38  |  537476

Wir sind doch nur ins Halbfinale gekommen, weil alle anderen bis dahin wieder so schlecht waren. Die Erklärung zieht immer.


kraule
21. April 2016 um 12:39  |  537477

Habe gerade zwei Leute getroffen die sich nicht
für Fußball interessieren und doch ist mir auch deren
Meinung wichtig und das sollte es auch Hertha sein.
Fast O-Ton:
“….ich interessiere mich ja nicht so für Fußball,
aber Hertha soll ja ganz gut geworden sein……..
also habe ich mir das mal angesehen………
aber die haben ja gespielt wie die Angsthasen….”
Das stelle ich jetzt mal so ein, ohne Wertung meinerseits.
Das habe ich bereits vorhin schon getan.
HA HO HE


heiligenseer
21. April 2016 um 12:42  |  537478

Inwiefern kann jemand der sich nicht für Fußball interessiert das einschätzen und warum sollte deren Meinung Hertha wichtig sein? Das ist doch nur eine mediengeprägte Meinung die diese Leute wiedergeben.


elaine
21. April 2016 um 12:45  |  537480

kraule 21. April 2016 um 12:39

so ist das …viele haben keine Ahnung, aber eine Meinung und das nervt.


Valadur
21. April 2016 um 12:54  |  537481

Also gegen Bayern mit…

Jarstein
Pekarik-Brooks-Stark-Plattenhardt
Lustenberger-Cigerci
Weiser-Stocker-Kalou
Ibisevic

kann natürlich auch…

Weiser-Hegeler-Stocker
Schieber

werden. Bin gespannt. 🙂

Btw: Was ist eigentlich mit Langkamp?


HerthaBarca
21. April 2016 um 13:00  |  537483

Ich habe heute BVB`lern gesprochen. Da war die Reaktion, dass sie vor dem 0:2 etwas beunruhigt waren als wir langsam besser aufkamen und an letzte Woche gedacht haben….


Traumtänzer
21. April 2016 um 13:04  |  537484

Tja, ob mediengemachte oder nervende Meinung – es ist und bleibt eine Meinung, die es zu respektieren gilt. Genauso respektieren wir ja Meinungen, die das gestern allet janz toll fanden. Wenngleich das Widerspruchspotenzial hat. 🙂

Muss man jetzt eigentlich groß was zum Bayernspiel sagen? Ach naja, werden wir schon irgendwie auf einer Backe absitzen und Vierter bleiben wir sogar auch danach noch. Wirklich interessant wird’s doch erst wieder ab Leverkusen. Vielleicht, dass wir die Bayern mal etwas früher attackieren und nicht erst kurz vorm eigenen Strafraum damit anfangen.


herthabscberlin1892
21. April 2016 um 13:08  |  537485

„…einen Punkt KLAUEN“

Hertha-Spieler sind keine Diebe!

„Das sagt man so.“

Nein! Hertha-Spieler GEWINNEN Punkte!

#spielermaterial


21. April 2016 um 13:11  |  537486

oder so gegen die Bayern, da ja Brooks und andere wohl angeschlagen sind bzw. einigen doch die Frische fehlt !!

Kraft
Pekarik Stark Langkamp Plattenhardt (Mittelstädt)
Skjielbred Cigerci
Harakiri Stocker Kalou
Schieber

Hätte mir schon während der Saison gewünscht, dass Dardai ein einsehen hat und die Mannschaft öfters mal wechselt.


derby
21. April 2016 um 13:14  |  537487

Na endlich mal ein paar Änderungen in der Startelf und die Jungs haben es verdient. Allerdings etwas zu spät – meiner Meinung nach.

Ich wollte ins stadion gehen und noch karten kaufen, aber nach dem Spiel von gestern, erwarte ich gar nichts – sondern eher ein Spiel wie gestern.

Habe keine Erwartung und werde das Spiel am Live Ticker verfolgen – bin immer noch etwas desilusioniert.


Agerbeck
21. April 2016 um 13:23  |  537488

@ahoi
Danke für die Blumen…


sunny1703
21. April 2016 um 13:33  |  537490

Ich überlege,wen ich draußen lassen würde, da komme ich auf Genki, der braucht unbedingt mal ne Pause, ich würde vermutlich auch einen der beiden Stürmer draußen lassen und dafür Schieber bringen,ich würde Skjelbred eine Pause gönnen, Brooks und evtl Weiser oder Platte. Und warum nicht Kraft für Jarstein,damit der seine Verletzung auskurieren kann.

lg sunny


Jack Bauer
21. April 2016 um 13:35  |  537491

Zum Spiel gestern: Ja, Dortmund hat ein Super Spiel gemacht (abgesehen von der Chancenauswertung) und hat verdient gewonnen. Trotzdem, weder die taktische Grundausrichtung noch die Mentalität haben mir gefallen. Ich rede mir den Mund fusselig, aber ein „schiefes Dreieck“ mit Lustenberger, Hegeler und Skjelbred funktioniert einfach nicht. Die Bindung zwischen Defensive und Offensive ging der Mannschaft VÖLLIG ab. Da war im Zentrum zu wenig spielerische Qualität. Nun ist es müßig zu diskutieren, ob das ein Baumjohann oder Stocker von Beginn an besser gemacht werden, oder ob ein Beerens nicht mal eine Alternative für einen seit Wochen müden Haraguchi wäre. Weiß ich nicht, vielleicht bringt der Samstag dafür eine kleine Antwort. Ich finde aber auch, dass man hier nachfragen kann, warum diese Spieler keine Option sind für die Mannschaft. Wenn sie so weit weg sind von der ersten Elf, warum ist das so? Alle drei haben grundsätzlich das Potential dazu, Hertha zu helfen. Haben wir schon gesehen. Stocker und Beerens scheinen kilometerweit ihrer Form hinterherzulaufen. Liegt das nur an ihnen? Oder muss man, bei einer derart langanhaltenden Formschwäche auch an der Vorbereitung und den individuellen Trainingsinhalten zweifeln?

Ich will hier nicht, wie ein paar andere, Dardai grundsätzlich in Frage stellen. Ich vergesse nicht, wo wir vor einem Jahr standen und wo wir jetzt stehen. Die Pros überwiegen bei weitem die Cons. Aber man muss auch feststellen, dass wir fußballerisch wieder auf dem Level von vor einem Jahr angekommen sind. Ich hoffe, dass Dardai intern mit Kritik anders umgeht, als extern, denn dieses Interview, ich hab es mir eben angesehen, ging gar nicht. Erinnerte mich an René Tretschok, der mal auf einer PK pikiert reagierte, als ein Reporter fragte ob man mit Ronny den Lucky Punch einwechseln wollte. Lucky Punch wäre respektlos. Spielermaterial sei respektlos und Hoffnung auch. Dardai war sicherlich maßlos enttäuscht, deswegen würde ich das nicht zu hoch hängen. Aber ich hoffe er sieht das mit etwas Abstand anders.

Dardai hat vor den letzten 3 Pflichtspielen der Hinrunde gesagt, dass diese letzten Spiele über den Mundgeschmack entscheiden. Er hatte Recht. Ebenso ist es nun auch. Wenn man bis zum Schluss die Chance auf Champions League und Pokalfinale hat(te) und auf der Zielgeraden scheitert bleibt zumindest bei mir ein fader Mundgeschmack.


HerthaBarca
21. April 2016 um 13:45  |  537492

#Meinungsfreiheit
Ich ärgere mich auch das eine oder andere Mal über Fremdfan(s) in unserem Blog. Aber gerade in den momentanen Zeiten empfinde ich es als eine Stärke unseres Blog und den Blogpappies dieses hier zuzulassen. Gerade die Meinungsfreiheit ist eines der größten Güter unserer Demokratie. Es gibt dabei zwei Möglichkeiten – entweder setzt man sich mit dem Betreffenden und dessen Inhalten auseinander oder man ignoriert den Betreffenden und lässt ihn ins Leere laufen – besonders dann, wenn man das Gefühl hat, es geht inhaltlos ausschließlich um Provokation. Ich habe mich in diesem Fall für`s Letztere entschieden, da ich gemerkt habe, dass es mir nicht möglich auf inhaltsleere empathielose Provokationen einzugehen! Mit Inhaltleerem gegenzuhalten bringt auch nichts, sondern bestärkt das Gegenüber nur. Und da Ironie, wie auch schon versucht wurde, Intelligenz voraussetzt, ist auch dieses zum Scheitern verurteilt.
Trotzdem finde ich es richtig auch dieses zuzulassen!


Opa
21. April 2016 um 13:51  |  537493

Humor
Wir wollen Platz 4 verteidigen? Den hätten wir schon längst sicher, wenn wir in der Rückrunde bei den „machbaren“ Gegnern Punkte vorgelegt hätten, insbesondere schmerzen die Spiele gegen Bremen, Hoffenheim, Hannover, Stuttgart und Hamburg, wo man 2 von 15 möglichen Punkten geholt hat und wo wir sicher nicht von Überperformance sprechen können. Soweit, so humorlos.

Jetzt, wo wir in 4 Spielen u.a. noch gegen Bayern, Bayer und Mainz antreten müssen, davon zu sprechen, dass wir unseren „Platz verteidigen“ wollen, den man schon längst hätte sichern können, ist das ein bißchen wie Pfeifen im Walde, weil die Buchse voll ist. Zumal mehr als 3 Punkte aus den nächsten 4 Spielen eine Sensation wären. Humorvoll wie „comical Ali“, der angesichts durch Bagdad rollender US Panzer davon sprach, dass sich der Feind reihenweise ergebe.

Ich hör am Saisonende schon so etwas wie „Wir sind noch jung, wir müssen noch lernen, aber hey, tolle Saison war’s“, was mich unfreiwillig komisch an Gedanken eines Bekannten erinnert, wie die Tagesordnung des Ältestenrats aussehen könnte:
TOP 1 – Hereintragen der Teilnehmer
TOP 2 – Reanimation
TOP 3 – Synchronisation der Herzschrittmacher
TOP 4 – Absingen des Lieds „Wir sind die junge Garde“
Humor wie Kölner Karnevalisten hilft.

Geld für Neuzugänge? „Ham’wa nicht!“ wird es heißen (und einige werden in jovialer Ergebenheit dem Arbeitnehmer Ronald de irgendwas die Schuld geben) – wie früher, wenn man im Osten nach Reifen, Auspuff oder einer Autobatterie fragte. Hurra, wir sind der Hauptstadtclub (demnächst ohne Hauptstadt in der Uckermarkarena), der wie kein zweiter den greifbar nahen Millionenregen der CL mit „Freundschaftsspielen“ liegen lässt. Urkomisch, oder?

Führt Angsthasenmentalität zu Angsthasenfußball? Mal gucken, welche „ambitionierten Ziele“ man für nächste Saison ausgibt. Nach „erfolgreichem“ Etablieren wollte man ja „den Abstand verkürzen“. Beim „zu dicht auffahren“ (immer noch dahinter) scheint mir eher einigen schwindlig geworden zu sein, so sie dann von Stadien jenseits der Stadtgrenzen „fabulierten“ (um den verbotenen Terminus des Faselns zu vermeiden), während die Spieler das 5 Sterne-Stadion leerspielten, in dem wir noch mindestens ein paar Jahre aushalten müssen und das mit seinen Fans über die Saisons (Achtung, „übergreifend“ wie ein „Profi“!) eine deutlich stabilere Performance hatte als der Ankermieter, der beim Schlangenlinienfahren gern mal die Grenzen von Leitplanken auslotet und dabei das Publikum beschimpft und attestiert, man könne „denen“ nicht helfen. Dabei wär´s so einfach.

Nun wird man nächste Saison Euroleague spielen und sich mit Ansage darüber verwundert die Äuglein reiben, dass das im Regelfall nicht mehr als 13.000 Zuschauer sehen wollen. Zeigt aber die „Notwendigkeit“ eines neuen Stadions 😂 (sorry, ich kann darüber nur noch lachen – nein, ich kann das nur noch auslachen). Fazit: Humor ist, wenn man trotzdem lacht!


21. April 2016 um 14:01  |  537494

# Rotation
Ich würd Hegeler mal ne Pause gönnen..


21. April 2016 um 14:03  |  537495

# Rotation
Ich würd Opa mal ne Pause gönnen..


Opa
21. April 2016 um 14:13  |  537496

Ich hatte gestern überlegt, meinen Hegelerwitz zu erzählen:
A – „Mir macht die Verletzung von Hegeler Sorgen“
B – „Welche Verletzung? Der ist doch gesund!“
A – „Deshalb ja“ 😁

@Bussi: Mimimimi – Am Ende geben Statler & Waldorf eine passende Antwort.


21. April 2016 um 14:14  |  537497

Na dann gleich ne Blog Pause für alle @Bussi


heiligenseer
21. April 2016 um 14:14  |  537498

Opa wechselt doch nach Gelsenkirchen. 😉
Den „Witz“ hätteste aber auch Mario Barth verkaufen können. Der hält sich auch für besonders lustig.


Hohenthann
21. April 2016 um 14:17  |  537499

Mich ärgert nur die Breitenreiter Tour von Dardei.
Hab das Gefühl da wird nur der eigene Job verteidigt. Man muss auch mal was riskieren und
die Spieler auch mal angehen und nicht immer die Leier alles ist gut …


Traumtänzer
21. April 2016 um 14:38  |  537501

@Opa
Thema „Stadion“ bin ich bei Dir. Beim Thema „Platz 4 verteidigen“ nicht so. Da ist mir zuviel „Hätte, hätte…“ drin. Glaube, das sehen die meisten ja hier auch längst so, dass wir eigentlich schon zuviel haben liegen lassen in der Saison, was uns jetzt – im Nachhinein betrachtet – gut zu Gesichte stünde. Indes, es hilft ja nichts, sich darüber zu beklagen, weil: Vorbei, verpasst. Da ist die Auseinandersetzung mit dem vor uns liegenden Programm vielleicht doch zielführender. Wobei ich damit NICHT sagen möchte, dass es damit zwangsläufig auch erfolgreicher ist/wird… 🙂


Dan
21. April 2016 um 14:40  |  537502

#Nur mal so, weil es einen Vergleich zum 0:0 gegen den BVB vor paar Wochen gab

Das Hegeler da 90 Minuten gespielt hat ist bekannt? Weitere Änderungen wären gestern Stark für damals Langkamp und gestern Schelle für damals Darida.

Hegeler auf der Darida Position hat natürlich eine andere „Dynamik“.


HerthaBarca
21. April 2016 um 14:41  |  537503

@opa
Schade, denn zwischen der Polemik und dem Barthschen Humor, ist bestimmt auch Inhalt versteckt – das Filtern ist aber mir – nur mir – zu anstrengend! ….und Ostern war schon!


coconut
21. April 2016 um 14:49  |  537504

@ Traumtänzer
21. April 2016 um 11:50 | 537466
Zitat:
„Abgesehen davon, dass das Olympiastadion gestern gezeigt hat, wie es sein kann, wenn die Zuschauer mitziehen! Und einer schrieb es weiter oben: Wenn die Leute schon bei einem Eckstoß abgehen wie “Schmidts Katze” – gar nicht auszudenken, was in unserem Stadion losgewesen wäre, WENN die Mannschaft aufm Platz Feuer gelegt hätte…

Bingo.!
Ich habe mir vor dem Spiel vorgestellt die Mannschaft würde sich so in das Spiel „reinhängen“ wie zB. seinerzeit gegen WOB. Auch da war man klarer Außenseiter und es war „nur“ ein Punktspiel.
Aber da hat das Team gebissen, gekratzt und alles reingehauen….sich in die Schussversuche geworfen..etc.ii.
…und das Stadion bebte!
Das Publikum stand wie der 12.Mann hinter dem Team-
Man stelle sich vor, gestern wäre es so gewesen. Ich bin mir sicher, selbst wenn das Spiel auch mit 0:3 ausgegangen wäre, das keiner „gemeckert“ hätte. Sondern man würde die Mannschaft loben und einfach hinnehmen, das „die anderen halt besser waren“.

Leider wirkte das Team wie gelähmt. Zu viel Brimborium im Vorfeld? Zuviel an Druck? Wenn dem so war, sollte man daraus die richtigen Schlüsse ziehen und beim nächsten mal alles eine Stufe kleiner halten. Dann schau man auch etwas weniger bedröppelt am folgenden Tag aus…

Nun gut, vorbei ist vorbei….
Das kommende Spiel gibt es noch mal heftig was aufs Gemüt. Das „dürfen“ dann die „ungeliebten“ Ausbaden. Auf das es gelingen möge.
Derartige Rotationen kommen eh zu spät. Denn die Müdigkeit sitzt weniger in den Knochen als im Gemüt. Da helfen auch ein paar Tage Pause nichts mehr.
Die Mannschaft ist leer und ausgebrannt. Ich hoffe mal es reicht irgendwie dennoch zu Platz 5 oder 6 damit ihnen wenigstens die Qualispiele erspart bleiben.


Opa
21. April 2016 um 14:55  |  537505

@Traumtänzer: Die Wagenburg wird sicher zufrieden sein, wenn man sich nicht weiter damit befasst. Wie zielführend eine solche Herangehensweise ist, hat die Vergangenheit gezeigt, auf die jeder seinen Blick hat.

@Barca: Kannst ja auch nur die Überschriften lesen.

@Dan: Ohne Frage: Mit dem jetzigen Spielsystem ist Darida durch nichts und niemanden zu ersetzen. Die Frage ist nur, warum haben wir kein Alternativsystem, was evtl. auch ohne ihn geht? Wir haben in der Hinrunde so gut wie jeden Ausfall kompensieren können, warum jetzt nicht? Wo kommt diese lähmende „Statik“ her? Wieso kommt man erst jetzt, vor Spieltag 30, auf die Idee, mal zu schauen, was einige der Jungs draufhaben, die sonst auf der Bank sitzen? Gibt´s „chemische“ Gründe? Wir spielen derzeit „Luhukay“-Fußball, rotieren wie Luhukay und ich wüsste gern, woran das liegt und ob wir das für zielführend halten.


heiligenseer
21. April 2016 um 14:57  |  537506

„Wieso kommt man erst jetzt, vor Spieltag 30, auf die Idee, mal zu schauen, was einige der Jungs draufhaben, die sonst auf der Bank sitzen?“ In der täglichen Arbeit mit den Jungs ist das nicht festzustellen?


pax.klm
21. April 2016 um 14:59  |  537507

elaine
21. April 2016 um 12:45 | 537480
Widerspruch, denn genauso ist es…, auch das Feeling für Hertha in den Köpfen kann nur ein gutes werden wenn sie „mitreißen“, genau DAS hat gefehlt.


Opa
21. April 2016 um 15:03  |  537508

Kann sich noch jemand daran erinnern, wie sich die Mannschaft gegen WOB in jeden Ball geworfen hat? Wie sie gekratzt und gekämpft hat? Was ist passiert, dass das gestern bei der „Mutter aller Spiele“ nicht abrufbar war? Und auch die drei Spiele davor nicht? Es fühlt sich an wie lähmende, Luhukay’sche Agonie.


fg
21. April 2016 um 15:15  |  537509

Zu gestern:
Volle Zustimmung zu Agerbeck, Coco, hbsc1892, ahoi.

Stocker gegen Bayern zu bringen hat schon was von Vorführen. Statt ihm mal ab und an gegen Gegner auf Augenhöhe zu bringen wird er schön verheizt und kriegt noch n größeren Knacks.

Kaderplanung:
Sturm und Abwehr können so bleiben.
Umso erheblicher der Bedarf im Mittelfeld.
Richtig überzeugen kann im Zentrum eigentlich nur Darida.
Skjelbred (limitiert) und Cigerci (Potential?) mit Abzügen.
Lustenberger kann von mir aus noch bleiben, um den Kader für Europa zu verbreitern und ggf. in der IV auszuhelfen.
Von Baumi erwarte ich nichts mehr.
Rechne daher sowohl im Zentrum als auch auf den Außen mit jeweils 2-3 Neuen, die vor allem schnell sind und auch das Offensivspiel beherrschen statt nur Fußball zu arbeiten.


21. April 2016 um 15:18  |  537510

Auslaufen erledigt, #BSCBVB abgehakt! Und jetzt schon Blick voraus auf #BSCFCB!

Dafür gibt es ab sofort eine eigene Playlist – hier und hinter meinem Nick 😈
https://www.youtube.com/watch?v=2enCPTeHcCc&list=PLalh1vP8ibcdTjuGmXlDwPgGa0C_OK8uK


Bennemann
21. April 2016 um 15:29  |  537511

Ich bin enttäuscht. Nicht von Hertha, nicht von Pal Dardai, nicht einmal von Jens Hegeler. Ich war gestern das Erste Mal seit einer äußerst schweren Erkrankung im August 2014 im Stadion. Zwischen 2008 und 2013 war ich Dauerkarteninhaber, habe jedes Heimspiel in der 2. Liga gesehen und mich eigentlich immer sehr wohl in meinem 2. Wohnzimmer gefühlt. Da saß ich auch noch direkt neben der Ostkurve, wo auch gestern übertrieben schön gefeiert wurde.
Gestern saß ich B.2, neben dem Familienblock, inmitten hunderter grisgrämiger „Herthaner“. Vor dem Spiel haben alle eine mega Welle gemacht, kaum wurde angepfiffen, sollte ich mich bitteschön hinsetzen. Das Ballgeschiebe der Dortmunder began und hinter mir wurde nun einerseits das „Grottenspiel“ der Hertha hervorgehoben oder eifrig über politisches Tagesgeschäft diskutiert.
Beide Störenfriede typisch Berlin, unzufrieden darüber, dass der Rest der Welt nicht die Großartigkeit der eigenen Beiträge bekundet. Um mich herum jedenfalls saßen ausschließlich Menschen, die offenbar ihr erstes Spiel überhaupt gesehen haben, von vornherein eigentlich lieber Dortmund-Fans gewesen wären oder schlechtgelaunt ins Stadion pilgerten, weil es ja ein historisches Spiel war. Unterstützung habe ich nur noch kaum wahrgenommen. Die Freunde, mit denen ich im Stadion war und meine Wenigkeit haben weiterhin lauthals mit der Kurve mitgesungen, der Rest guckte uns genervt und amüsiert an…
Soviel zum neuen Stadion. Wozu soll man eine neue Arena bauen? Damit man näher am Spiel ist. Haben die Befürworter eines Neubaus mal bedacht, dass dann auch die Spieler näher am Publikum sind (sein müssen)? Die Ostkurve darf sich jetzt nicht angesprochen fühlen, die feiert und feuert an, da gibt´s keine zweite Meinung. Aber der Rest? Meint irgendwer wirklich, DIESES Publikum sei motivierend? Hertha braucht eine neue Stadt, kein neues Stadion.


Jap_de_mos
21. April 2016 um 15:31  |  537512

Glaubt hier ernsthaft irgendwer, die Spieler hätten nicht GEWOLLT?! Dortmund hat schlicht zu schnell gespielt, da kannste nicht leidenschaftlich kämpfen, weil Ball und Gegner schon weg sind. Wer das nicht gesehen hat, dem ist nicht zu helfen.
Und bei @Opas Schimpftirade auf alles und jeden fehlt mir wieder einmal Respekt. Vor den Gegnern in der Buli (fast alles Fallobst! Weghaun müssen wir die. Allesamt!), vor dem Trainerteam (blinde Volldeppen! Sieht doch jeder, was richtig gewesen wäre! Also ich zumindest! Und ich hab immer Recht! Besonders hinterher…), vor dem Management (neue Ideen rund ums Stadion?! Wo komm wa denn da hin?? Der einzige, der unrealistische Vorschläge äußern darf, bin immer noch ich!), vor Mitbloggern (andere Meinung als ich? Ahnungslos oder dünnhäutig, mehr gibt’s nicht!).
Tja schade. Könnte sein, dass sich in der Polemik irgendwo auch Argumente und spannende Gedanken verstecken. Aber die werden vom Tonfall leider lautstark übertönt und sitzen ziemlich schüchtern in der hintersten Ecke.
Schade, eine echte Diskussion wäre spannend gewesen. Aber keine Sorge, ich bin schon wieder still…


Dan
21. April 2016 um 15:34  |  537513

@Opa 21. April 2016 um 14:55 | 537505

Habe ich schon vor paar Tagen mit meinem Beitrag Vertrauen? „abgehandelt“.

http://www.immerhertha.de/2016/04/17/der-traum-vom-finale-langzeit-doku-ueber-hertha/#comment-536598

Da hat aber nur einen die Einleitungen mit Wagner interessiert, 😉


Schutzschwalbe
21. April 2016 um 15:48  |  537514

Mahlzeit!
Ich wollte mal horchen, wie ihr die Aussage unseres Capitanos beim Interview mit der guten Jessy im Hinblick auf die anstehende schwere Aufgabe gg die Bajuwaren versteht: „…haben eine gute Truppe zusammen…undviele Spieler, die es auch verdient haben mal zu spielen….mal sehen, wie sich der Trainer entscheidet.“

Also ich bin da gestern hellhörig geworden und es als „leise Kritik“ an den Aufstellungen des Trainers wahrgenommen. Bin ich „paranoid“ und hänge die Aussage zu hoch?

http://www.ardmediathek.de/tv/Sportschau-live/Hertha-gegen-Dortmund-die-Stimmen/Das-Erste/Video?bcastId=723230&documentId=34821374


Kraule
21. April 2016 um 15:50  |  537515

@heiligenseer
Natürlich war das eine Meinung von Ahnungslosen.
Wenn wir die aber nicht mit ins Zuschauerboot
nehmen wollen, dann reicht wirklich ein 50.000 Stadion.
Für uns natürlich und nur keine Neuen oder
Anfänger mitnehmen…..das haben wir doch
nicht nötig, oder doch?


ahoi!
21. April 2016 um 15:51  |  537516

hab mir vorhin noch einmal alles in ruhe angeschaut. das choreo-video, meine eigenen aufnahmen, teile des spiels. und denke, es ist nun zeit für ein fazit: es ist schon so richtig scheiße, wenn die fans vollgas geben, und die mannschaft nicht. nicht wahr, lusti, hegeler, plattenhardt… (um mal ein paar nicht ganz zufällig ausgesuchte namen zu nennen)? die einen kriegen nämlich dafür, und die anderen nicht. im gegentum: jene, die gestern abend den abend „wirklich“ gestaltet haben, zu einem „ereignis“ machten, haben sogar bezahlt…

by the way: ich werde einfach folgenden eindruck nicht los: ein neues stadion, wollen nur jene, die mit unser aller lieblingssport viel geld verdienen, damit sie noch mehr geld verdienen… damit noch mehr zahlungskräftige zuschauer wie eben von @bennemann beschrieben kommen. und die OK soll und muss dann schön als kulisse herhalten, die man blöd anglotzen darf (so wie auch gestern, ein paar hansel um mich herum). und, dessen bin ich mir totsicher, in einem neuen stadion wird die neue, ach so schicke und hippe hertha schneller als wir alle gucken können, die dauerkartenpreise „anpassen“, wie man neuerdings sagt….


Opa
21. April 2016 um 15:56  |  537517

@jap de Mos: Mit dem angeblichen „Beschimpfen“ bin ich doch in guter Gesellschaft, wenn verlautbart wird, „denen“ sei nicht zu helfen und der Trainer sich dünnhäutig am sky Reporter abarbeitet, weil der halt fragt, was viele Außenstehende gesehen haben (z.B. zu tief gestanden).

Zum Umgang mit Kritik und Kritikern ist im Vorthread doch einiges geschrieben worden. Scheint leider auch auf taube Ohren zu stoßen.


heiligenseer
21. April 2016 um 15:58  |  537518

@ahoi: Jetzt frag‘ dich dochmal warum die Leute an den Fernsehgeräten eingeschaltet haben: Um den beiden Mannschaften beim Spiel zuzusehen oder um die Fans feiern zu hören? Und wer dann für seine Arbeits berzahlt werden soll.


ahoi!
21. April 2016 um 16:03  |  537519

habe mir eben deinen post von @Dan 18. April 2016 um 10:19 | 536598 in ruhe durchgelesen. ich denke, du sprichst da in ruhe und gelassenheit einige wesentliche „knackpunkte“ an. wobei ich allerdings „etwas“ schärfer gewürzt formulieren würde. aber das ist vielleicht ne berufskrankheit… 😉


ahoi!
21. April 2016 um 16:05  |  537520

@heiligenseer: die haben eingeschaltet, um spannend unterhalten zu werden. und genau dabei haben ihnen die spieler (und der trainer) einen strich durch die rechnung gemacht.


Dan
21. April 2016 um 16:11  |  537521

@ahoi

Jedem seinen Stil. 😉 Hoffe immer noch, dass auch das Unaufgeregte gelesen und diskutiert wird. Fußball und Hochjazzen ist halt nicht mein Ding. 😉


heiligenseer
21. April 2016 um 16:22  |  537522

@ahoi: Dann wären sie bei einem Krimifilm besser aufgehoben gewesen. Das ist doch das Tolle am Fußball, man weiß nie was man zu sehen bekommt. Ok, die ganzen Hellseher des Blogs mal ausgenommen.


ahoi!
21. April 2016 um 16:24  |  537523

@dan: ich lese dich, wenn ich „on“ bin, immer! und genau deswegen! nur kann und mag ich mich als „gefühlsmensch“ (der ich zuweilen wohl bin…;-) ) eben auch nicht jeden tag mit hertha beschäftigen. dazu ist mir das enttäuschungspotential zu hoch. 😉


21. April 2016 um 16:26  |  537524

@Schutzschalbe..nee, da sehe ich keine Kritik. Das ist das, was intern vermutlich schon längst ´kommuniziert wurde. -Mit Rotation, wie ich sie mir seit Anfang der RR wünsche, hat das übrigens nix zu tun..


ahoi!
21. April 2016 um 16:27  |  537525

@heiligenseer: da sagste was. genau das (krimis-gucken) würde ich den von @bennemann beschriebenen zuschauern ja auch empfehlen. als „fans“ mag ich die lieber nicht bezeichnen. aber nun muss ich los. euch allen einen schönen abend noch.


Tojan
21. April 2016 um 16:31  |  537526

hat hertha im punktspiel gegen dortmund auch zu tief gestanden?

wäre eine höher stehende abwehr nicht noch häufiger überlaufen worden, als es gestern eh schon passierte?

sorgte die tiefstehende abwehr dafür, dass dortmunds erste richtige chance das 1:0 und die zweite oder dritte das 2:0 wurde?

hatte dortmund gestern vllt einen perfekten tag?

fehlte es gestern nicht einfach nur an offensiven impulsen, die auf grund der formschwächen und ausfälle (darida und ibisevic) nicht kompensierbar waren?

oder lag es einfach an #mentalität?

fragen über fragen, die menge an polemik, mit die jeder darauf antwortet, ist wie immer einem selbst überlassen.


21. April 2016 um 16:40  |  537527

Ich war gestern 6 Stunden ohne Pause auf den Beinen, um ein für Hertha einmaliges Pokalheimspiel im Stadion zu sehen.

Wenn sich der TV-Zuschauer gelangweilt hat, ist das nicht mein Problem.
Es ist rasch getan, die Fernbedienung aus der Hand zu legen und Spott und Häme in den Blog zu kübeln. Das Live-Erlebnis dagegen schafft bis heute
a) einzigartige Erinnerungen, und
b) eine tiefe Erschöpfung nach den körperlichen Anstrengungen.


Start-Nr.8
21. April 2016 um 16:59  |  537529

Ich frage mich so ganz prizipiell, was die ständige Publikumsbeschimpfung im Blog soll.

Jeder hat das Publikum, das er anzieht und das er verdient. So auch Hertha. Wir können uns kein Publikum backen. Da hilft auch kein ständiges Gemeckere darüber. Es gibt auch kein gutes oder schlechtes Publikum. Alle zahlen das Gleiche (VIP ausgenommen), alle wollen einem Spiel beiwohnen. Und jeder verhält sich so, wie er es will.

Manche meckern, auch zu viel, auch ungerecht, andere mutieren zu Claqueuren, die alles begeistert feiern, egal wie grausam die Darbeitung ist.

Wer es sich leisten kann (z.B. so manch subventionierte Bühne) muss gar keine Rücksicht nehmen auf das Publikum. Denen kann es egal sein, wie viele Leute kommen und wie sie die Darbietung finden.

Wer vom Publikum lebt, oder es unterstützend haben möchte, sollte tunlichst auf das Publikum eingehen und versuchen, so viele Anreize wie möglich zu schaffen, Publikum anzuziehen. Bei Hertha wären das Aussicht auf schöne, spannende, erfolgreiche und stimmungsvolle Spiele, Rahmenprogramm und Gastronomie. Bei uns gab es ersteres diese Saison duchaus, alles andere noch nie.

In jedem Fall wäre jeder Zuschauer so zu nehmen, wie er ist. Denn er ist da und das zählt.


Schutzschwalbe
21. April 2016 um 17:00  |  537530

@apollinaris…um 16:26

Okay, vllt. hab ich da nur zuviel hineininterpretiert. Dachte mir, dass Luschti damit u.a. seinen Landsmann Stocker Herrn Dardai in Erinnerung bringen wollte.

Jedenfalls ist mir schleierhaft, wie schlecht die Nichtberücksichtigten geworden sein müssen. Auf jeden Fall muss Hegeler ein Trainingsweltmeister sein, so oft wie er spielt.


berliner_030
21. April 2016 um 17:01  |  537531

Nehmen wir mal an Hertha verliert alle vier Spiele noch und landet auf Platz 5-7 je nachdem wie die Konkurrenz noch punktet.

Was kommt unterm Strich raus?

Halbfinale im DFB-Pokal und
Euroleague

Dann feier ich eine tolle Saison mit tollen Spielen. Alles bessere wäre natürlich wunderschön, aber bereits jetzt kann ich sagen:

Danke Hertha für die Saison 15/16!


Valadur
21. April 2016 um 17:16  |  537532

@berliner_030 um 17:01 Uhr

Da hast du absolut Recht, jedoch würde Dardai mit einem gewaltigen Rucksack in die neue Saison starten. Man denke nur an Favre 2009 (verpasste Meisterschaft/CL) oder Luhukay 2014 (miese Rückrunde/Bruch mit der Mannschaft).


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2016 um 17:21  |  537533

@Präsidiumswahlen

der Aufsichtsrat hat entschieden, Spielerberater Jörg Neubauer zu den Präsidiumswahlen bei Hertha zuzulassen – Hintergründe s. Morgenpost


Dan
21. April 2016 um 17:22  |  537534

@Tojan 21. April 2016 um 16:31 | 537526

Neben den „angeblichen Platzproblemen“ hatten die Dortmunder gemessen an gestern beim 0:0 erheblich schwerere Beine. Kann mich nicht erinnern, derartig permanente Sprints und schnelles Passen gesehen zu haben.

Meine Einschätzung aus der Erinnerung.


Valadur
21. April 2016 um 17:23  |  537535

@ub um 17:21 Uhr

Gab es eigentlich mal eine Verlautbarung warum Jörg Neubauer (gerade) bei uns ins Präsidium gewählt werden möchte?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2016 um 17:37  |  537536

@Valadur

ich arbeite daran.
Grundsätzlich: Neubauer ist seit diversen Jahren Mitglied bei Hertha. Aus seinem Umfeld höre ich, dass er Hertha gerne helfen möchte.
#staytuned


coconut
21. April 2016 um 18:13  |  537537

Die Ahnungslosen von Spieverlagerung haben das Pokal-Spiel analysiert…..
http://spielverlagerung.de/2016/04/21/zu-passiv-hertha-faehrt-nicht-nach-berlin/


Etebaer
21. April 2016 um 18:18  |  537538

Die sind Taktikvernarrt… 😉


21. April 2016 um 18:57  |  537539

Trainer Pal Dardai: Tolga Cigerci wird spielen, Valentin Stocker und Peter Pekarik….
12.43 Uhr Dardai: John Brooks (Knieschmerzen) und Rune Jarstein (Hüftprobleme) konnten nicht trainieren. Vladimir Darida hat eine Innenband-Dehnung. Er wird gegen Bayern und Leverkusen ausfallen. Ich will Vladi fit haben in den letzten beiden Spielen.

Ich gestatte mir, aus diesen Aussagen folgende Startelf zu schlussfolgern.

Kraft
Pekarik, Stark, Langkamp, Plattenhardt
Skjelbred, Lustenberger, Cigerci
Haraguchi, Kalou, Stocker


Valadur
21. April 2016 um 19:03  |  537540

@BM

Haraguchi wird eine Pause erhalten.

Kicker: „Genki Haraguchi, den der Trainer derzeit „am Limit“ sieht, dürfte eine Pause erhalten.“


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2016 um 19:19  |  537541

@Neubauer

sagt, er sähe keinen Interessenkonflikt. Er würde natürlich keine Hertha-Spieler vertreten.
Er möchte, so er von den Mitgliedern gewählt wird, helfen, Hertha weiterzuentwickeln.


qwertz0815
21. April 2016 um 19:23  |  537542

Aber dann auch mal die Kommentare bei Spielverlagerung lesen. Erfrischend neutral ohne Herthabrille (weder rosarot noch total emotional enttäuscht). Meine Meinung: Hertha wollte gestern UNBEDINGT gewinnen und war der Meinung, die Wahrscheinlichkeit wäre höher im „passiv-dreckspielmodus“. Macht Kalou das 1:1 und wir gewinnen im Elfmeterschießen sind auf einmal alle (Herthaner) glücklich. So wie es gekommen ist, hätten natürlich alle (ich auch) lieber nen 0:3 FIGHT gesehen. War aber eben nicht der Plan.


elaine
21. April 2016 um 19:23  |  537543

Uwe Bremer 21. April 2016 um 19:19

das hört sich im Grunde gut an. Vielleicht kann man das auch schriftlich festlegen?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
21. April 2016 um 19:29  |  537544

@elaine

weiß nicht, ob es entscheidend ist, dass sich Neubauer schriftlich versichert.
In jedem Fall tritt da ein interessanter Kandidat an, der nicht den üblichen Klischees entspricht.


Bennemann
21. April 2016 um 19:34  |  537545

St@rt-Nr. 8: möglicherweise mecker ich tatsächlich zu viel im Leben:) Und möglicherweise kritisiere ich das GESTRIGE Publikum zu harsch. ABER: ich habe es gestern so erlebt, dass hinter mir bereits in der 1. Minute (!!!) an Herthas Spielweise rumgenörgelt wurde. In der Anfangsphase versprang Kalou ein Ball bei der Ballannahme und der Profi-Fußball-Gucker hinter mir tönte lauthals: Ist der schlecht! Darauf konnte ich ihm nur beipflichten und sagte: Ja stimmt, der ist so grottenschlecht, hat ja erst 14 Tore geschossen. Darauf guckte mich diese Flachzange verdutzt an. Nicht persönlich nehmen, bin ja selber ne Flachzange:)

Man kann sich sein Publikum nicht backen, ebenso wenig, wie man sich seine Familie aussuchen kann. Mein Einwand galt auch nur der erneut aufkeimenden Stadion-Diskussion. Und da hab ich seit gestern eine ganz klare Meinung zu: Nein, Hertha braucht kein neues Stadion.

Erneut: Nicht falsch verstehen, die Ostkurve ist immer in einer super Verfassung. Aber wenn der Berliner als höchstes der Gefühle ein „kannste nicht meckern“ postuliert, dann hilft auch ein reines Fußballstadion nicht weiter. Notwendig wäre ein Mentalität-Wechsel der Berliner. Und ja, ich bin gebürtiger Berliner…


Carsten
21. April 2016 um 19:48  |  537546

Prince ist verstorben.😭


Etebaer
21. April 2016 um 20:03  |  537547

Apropos Taktikvernarrtheit – 5h Rasenfunk Tribünengespräch über Taktik mit Tobias Escher:
http://rasenfunk.de/tribuenengespraech/


Bennemann
21. April 2016 um 20:13  |  537548

zwei schlechte Tage am Stück… Herthas Pokal-Traum adé, großartiger Künstler adé


Freddie
21. April 2016 um 20:19  |  537549

Eben schrob einer auf Twitter, dass wenn das Jahr 2016 so weiter geht, Justin Bieber am Ende der größte noch lebende Musiker sei.
RIP


monitor
21. April 2016 um 20:24  |  537550

@Freddie
Konzentrieren wir uns eben auf deutsche Schlagerkultur!
http://www.schlagernacht.de

Ich höre derweil lieber meine guten alten CDs! 🙂 (Oder Youtube)


Stiller
21. April 2016 um 20:41  |  537551

@cru hatte vor dem Spiel alles gesagt:“… wer auf dem Platz kann Spielaufbau …“

Und das, lieber @Pal, beantwortet auch Deine Frage, was Brook da mit dem Ball machen wollte: Spielaufbau. Es war der verzweifelte Versuch eines Spielaufbaus durch die Mitte. Da, wo die Lücken waren. Dass Du ihn dafür nicht vorgesehen hast (und auch sonst niemanden) solltest Du mit ihm und der Mannschaft besprechen. Intern.

Nur, dass Brooks einige Male nach vorne marschierte, war das Einzige, womit Hertha beim BVB für Überraschung sorgen konnte. Nicht nur Watzke, auch BVB-Spieler und in der Halbzeitpause der Bundestrainer haben sich gewundert, dass da nichts passierte. Denn das taktisch auf das altbekannte Außenbahn-Tiki-Taka reduzierte Hertha-System (als einzige Spielaufbau-Variante) funktioniert schon lange nicht mehr richtig. Und schon gar nicht gegen Mannschaften wie Gladbach, Dortmund, Bayern oder Leverkusen. Fast wäre es auch schon gegen Schalke und Ingolstadt in die Buchs gegangen.

Eigentlich war Cigerci spätestens nach dem 0:2 zwingend. Der kam aber nicht. Warum? Dein Geheimnis. Warum dann aber auch noch Haraguchi den Platz verlassen musste, habe ich überhaupt nicht verstanden. Der wäre auch noch gerannt, wenn ihm die Lunge ellenlang aus dem Hals gehangen hätte. Den hättest Du sogar als 10er nach der Herausnahme von Hegeler einsetzen können.

Mit Weiser nach vorne (Pekarik einwechseln!) und Salomon links wäre die Torgefahr gestiegen. Und schließlich mit Schieber für Vedad, wenn das nicht zündete. Dann wäre gegen gute Dortmunder vielleicht noch was drin gewesen. Vielleicht.

Schade, dass Salomon von 2 Großchancen nicht eine rein macht. Der Junge war mE nach dem Spiel ziemlich sauer. Und ich verrate Dir auch warum: weil er so, wie das Spiel „aufgezogen“ wurde, keinerlei Siegeschancen aus dem Spiel heraus hatte. Ohne Anspielpartner sieht er gegen einen solchen Gegner ziemlich blöd aus. Auch dagegen hat er was. Frag ihn mal.

Dass nun gegen die Bayern Stocker, Cigerci und Pekarik auflaufen sollen, aber gegen Dortmund noch nicht gut genug für eine Einwechslung waren, finde ich enttäuschend. Mehr mag ich dazu nicht mehr sagen.


monitor
21. April 2016 um 21:02  |  537552

Ich habe mir gerade einen Teil der Kommentare über das Spiel gestern durchgelesen.

Manches erschließt sich mir nicht.

Was ist so schwer daran, die Klasse des BVB am Pokaltag anzuerkennen?

Was ist so schwer daran, die Leistung unserer Hertha dahingehend einzuordnen, daß sie sich mit dem erreichten Tabellenplatz ziemlich verausgabt hat und jetzt die Luft mental so ziemlich raus ist?

Was ist so schlimm daran, daß sich unser Trainerteam im Bewußtsein des Istzustandes der Mannschaft einen Matchplan überlegt haben, der nicht funktionierte, weil da noch ein Gegner war, der sich nicht an diesen Plan hielt?

Kann man da nicht sportlich fair sein und einfach mal anerkennen?

Es kommt nicht von ungefähr, daß die wichtigsten Spiele paralleler Pokalwettbewerbe am Ende der jeweiligen Saison stattfinden. Da hat sich dann die Spreu vom Weizen getrennt.

Ich finde die erbrachte Leistung der Hertha diese Saison überragend!
Nicht weil sie es irgendwie geschafft bis auf Platz Drei hoch geschwemmt zu werden und das Pokaltrauma widerlegt hat, wenn es darum ging, Runde 2 ist Schluß!

Seit dieser Saison glaube ich an einen Plan, eine Strategie, die jedoch einige Jahre Zeit braucht, um aufzugehen. Ähnlich wie BMG. Mit Pal haben wir einen überzeugenden Herthaner, mit Rainer Widmayer einen überzeugenden Analysten auf der Bank. Beide sind gute Trainer.

Der Erfolg in dieser Saison war auch der Unterschätzung durch die Ligakonkurrenten und der chaotischen Spielergebnisse der gesetzten oberen Zehntausend untereinander zu verdanken.
Das hat auch Hertha immer so kommuniziert.

Ich freue mich auf das Ende Saison, hoffe gegen Darmstadt und Mainz geht noch was und hoffe Bayern und Bayer schonen Kräfte.

noch was zu Hegeler
Er ist, wie Ronny und andere auch immer noch Hertha-Spieler.
Wagner wurde hier auch immer kritisiert. Wenn das Umfeld für diesen Typ Fußballer nicht paßt, dann liegt es nicht unbedingt am Spieler, siehe Wagner! Da kann man sich mit beißender Häme auch gern mal wenig zurücknehmen!

Tatsache ist, daß weder Cigerci, Baumjohann oder Hegeler etwas mit ihrer Präsenz verbessert haben, daß die ewigen 11 nicht schon so praktiziert hatten. Nur Schieber hat mich positiv überrascht.


heiligenseer
21. April 2016 um 21:04  |  537553

@Stiller: Du musst das Spiel ziemlich genau verfolgt haben, um nicht einmal mitzubekommen, dass Cigerci nicht auf der Bank saß. Stark.


Stiller
21. April 2016 um 21:15  |  537554

@heiligenseer
Das Spiel habe ich sehr intensiv verfolgt, aber die Aufstellungsliste habe ich mir diesmal nicht angeschaut. Fauxpas, das ist wahr.

Aber, dass er noch nicht mal auf der Bank saß, finde ich noch schlimmer.

Kannst Du auch was Inhaltliches zu meinem Kommentar sagen?


monitor
21. April 2016 um 21:16  |  537555

@stiller
Einspruch!

Wie der Spielaufbau stattfinden sollte wissen wir nicht, nur wie er nicht funktioniert hat. 😉

Brooks hat wieder einmal einige Klöpse in seinem Spiel, Spielaufbau war allerdings kaum möglich.

Wenn mal ein Herthaner durch eine Einzelaktion das Mittelfeld überwand war er allein auf weiter Flur, weil die anderen die langen Wege nicht gehen wollten. Motto: Wird doch eh nix! Erst in der 2. HZ gingen wieder alle mit, wenn einer nach vorn durchdrang.

Die Einwechslung Baumjohanns war genauso wirkungslos, wie es eine Einwechslung Cigerci oder vielleicht Stockers gewesen wäre.
Die Mannschaft hat keine Siegermentalität mehr. Die sind geistig ausgepowert weil sie mehr erreicht haben, als man ihnen zugetraut hat. Ihr Spiel ist ausgelesen, das weiß man, nur man kann es so nicht der Öffentlichkeit verkaufen.
Die Planungen laufen für die nächste Saison und dann wollen wir mal schauen, was in Sachen Spielkultur so nachjustiert wird in der Kaderzusammenstellung.


Stiller
21. April 2016 um 21:25  |  537556

@monitor: „Spielaufbau war allerdings kaum möglich“

Stimmt. Sag ich ja. Weil jetzt jeder weiß, dass dafür nahezu ausschließlich Mitch und Platte zuständig sind und Salomon versuchen wird auszuhelfen, wenn es nicht klappt. Das wussten die (und wissen andere) vor(!) dem Spiel. Deshalb ist Deine Kritik (weiter oben) auch nur teilweise berechtigt: Baumi und Cigerci sind keine Zuläufer für Außenangriffe, da muss das System angepasst werden. Einen Plan B gibt es aber nicht.

So langte es, wenn unsere Außenbahnspieler gedoppelt oder getrippelt wurden. Aus die Maus. Hatte ich schonmal geschrieben (nach Gladbach?).

Dabei war Castro zu Anfang extrem verunsichert. Ist bestimmt nicht nur mir aufgefallen. Hätte gerne gesehen, wenn da jemand zentral gegen gespielt hätte.


Tojan
21. April 2016 um 21:32  |  537557

nja stiller, wenn die zentrale aus hegeler, lustenberger und schelle besteht, würde ich als gegner mich auch eher auf die außen konzentrieren. mit darida im mittelfeld hatten wir durchaus auch das mittelfeld als anspielstation, aber abseits von darida kann das in unserem kader scheinbar kein spieler leisten.


fg
21. April 2016 um 21:32  |  537558

Stiller, ich kann deinem Beitrag an Pal sehr viel abgewinnen, von der Stimmung des Textes ebenso wie von den Argumenten.

@Neubauer:
Worin lägen denn beispielsweise die Aspekte, in denen er Hertha weiterhelfen könnte?


monitor
21. April 2016 um 21:33  |  537559

@stiller
Dann sind wir uns doch eigentlich relativ einig.

Wie schon nach BMG ist eben immer die Frage, wer kann unser System läuferisch unterbinden?
BVB ganz sicher, Bayern und B04 auch.
Bleibt Darmstadt und Mainz um Punkte zu holen, wieviel und wofür die reichen werden wir sehen.


frohnauer
21. April 2016 um 21:35  |  537560

Dortmund war gestern Abend viel besser, keine Frage. Was ich traurig fand war die schlechte konditionelle Verfassung von Hertha. So wurden sie von Anfang an hinten reingedrückt und waren leider ohne Chance. Nach vorne ging bis auf eine gute Phase zwischen der 60. bis 75. Minute gar nichts. Im Mittelfeld fehlen 2 gefährliche Außen und ein Spieler, der neben Darida kreativ ist.
Schade dass Dardai ist jetzt die Mannschaft durchwechselt.
@ Heiligenseer: Hauptsache Reinickendorfer 🙂


monitor
21. April 2016 um 21:40  |  537561

@frohnauer
Das lag nicht an der Kondition, sondern an der taktischen Vorgabe.
Kompakter Defensivverbund, um die Dortmunder mürbe zu spielen.
Hat leider nicht geklappt. Wenn auch das 1:0 eher Glück, als das Ergebnis zwingendem Offensivspiels der Dortmunder war. Aber das war der Anfang vom Ende. Schade!


monitor
21. April 2016 um 21:41  |  537562

Bin denn mal weg.
Bis demnächst!


coconut
21. April 2016 um 22:17  |  537564

Ich frage mich ja die ganze Zeit, wenn es denn der grandiose Matchplan war sich hinten rein zu stellen (kompakt stehen), warum dann zB. ein Schmelzer gefühlte 20x völlig frei an der Abseitslinie auf das Zuspiel warten konnte.
Sollte man Wissen, das der BvB gerne mal Diagonalpässe spielt…
Nee liebe Leute das war von vorn bis hinten ein „Griff ins Klo“.
Einige scheinen mir eh gewisse Wahrnehmungsstörungen zu haben.
Von wegen der BvB habe kaum Torchancen gehabt… 😆
Ich entsinne mich, ohne weiteres Nachdenken sofort an mindestens 3 Glanzparaden von Jarstein.

Ich frage mich ja, wie man das Spiel überhaupt zu gewinnen dachte? Hat man gehofft, die Dortmunder würden keine Lust mehr haben und das Spielfeld verlassen?
Mir erschließt sich in keiner Weise, was das sollte.
In einem KO-Spiel?
Da, wo es nur darum gehen kann zu gewinnen?

Wäre es ein Punktspiel gewesen, hätte ich ja noch ein gewisses Verständnis aufgebracht, aber im Pokal?

Nö, man muss nicht daherkommen und sich jeden Mist schön reden. Das war Nix und ist auch Heute Nix.


fg
21. April 2016 um 22:25  |  537565

@coco:
Ganz genau!


fechibaby
21. April 2016 um 22:30  |  537566

Hätten die Herthaspieler soviel Einsatz gezeigt wie die BVB-Busbeschmierer, die Autohuper und die Böllerwerfer am BVB-Hotel, dann hätte es für Hertha vielleicht besser laufen können.
So aber hat man total verdient verloren!!

@pathe
Du wirfst mir also fehlende Intelligenz vor.
Das ist schon ein starkes Stück, was Du Dir hier erlaubst!
Danke für diesen erneuten persönlich Angriff auf meine Person.
Ich werde hier permanent von div. Usern persönlich beleidigt.
Was passiert denen?
NICHTS!!!
Sie dürfen immer weitermachen.

Einige von denen kenne ich persönlich aus dem Leuchtturm.
Von diesen Personen weiß ich nun, was ich von ihnen halten kann.


Püppi
21. April 2016 um 22:44  |  537567

@fechi: Tu mir und vor allem dir bitte den Gefallen und troll dich in den BVB-Blog. Wir sind man und frau genug, selbst unsere Leistung einschätzen zu können.


Tojan
21. April 2016 um 22:54  |  537568

@coco
wann kamen die paraden von jarstein? genau, nach dem 2:0.


fg
21. April 2016 um 22:56  |  537569

@Tojan:
Nein, Dortmund hatte allein drei Riesen kurz vor der Pause.


Tojan
21. April 2016 um 22:59  |  537570

@fg
also ich habe gerade nochmal im kicker-ticker nachgelesen. das ist nichts von großchancen oder glanzparaden von jarstein zu finden. wenn du eine quelle hast, die was anderes sagt, darfst du sie mir gerne zeigen.


fg
21. April 2016 um 23:04  |  537571

@Tojan:
Ich brauche keine Quelle, ich habe das Spiel mit eigenen Augen gesehen.


Tojan
21. April 2016 um 23:11  |  537572

@fg
die szenen von denen du sprichst fanden trotzdem erst nach dem 2:0 statt. oder welches interesse hätte der kicker, sie zu vergessen?


Videogems
21. April 2016 um 23:13  |  537573

Kicker ist nicht der Wahrheit Letzter Schluss. Im Stadion sah man dass Dortmund uns praktisch eingeschnürt hat und Jarstein wirklich 2-3 x retten muss.


Tojan
21. April 2016 um 23:27  |  537574

es geht nicht darum, OB es diese szenen gab, sondern dass es diese erst gab, als es schon 2:0 stand.


coconut
21. April 2016 um 23:33  |  537575

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
Da der Link offenbar noch nicht gepostet wurde,
Hertha PK vor dem Spiel gegen die Bayern:
https://www.youtube.com/watch?v=cpH3scjWXy8

Nun also bekommen Spieler ihre Pause.
Na, das kann ja spaßig werden….
Ich würde ja vorschlagen, wenn schon , denn schon…

Kraft
Peka – Langkamp – Hegeler – Mittelstädt
——-Cigi—–Kohls —–
Beerens – Baumi – Stocker – VdBergh
———-Schieber——-

Gewinnen wird man ja so oder so nicht.

@ Tojan
21. April 2016 um 23:27 | 537574
..und genau DAS ist falsch. Es gab genug brenzlige Situationen vor dem 0:2.
Da hat uns Jarstein mehrfach im Spiel gehalten.
Nach dem 0:2 war das eh gelaufen.


sunny1703
21. April 2016 um 23:38  |  537576

@tojan

„Die Enttäuschung ist riesengroß“, gestand Berlins Manager Michael Preetz angesichts von nur 30 Prozent Ballbesitz und 4:20 Schüssen.

„Hertha wirkte (nach dem 0:1) angeschlagen, und Dortmund setzte gnadenlos nach. Glück für den Hauptstadt-Klub, dass Marco Reus freistehend aus elf Metern über das Berliner Tor schoss. Nach 43 Minuten war Jarstein erneut zu Stelle und faustete einen weiteren Reus-Schuss aus dem bedrohten Eck.“

„Nach einer Stunde verstärkte Trainer Dardai die Offensive, brachte Alexander Baumjohann (für den enttäuschenden Jens Hegeler) und Julian Schieber (für den glücklosen Genki Haragauchi). Die Hertha-Hoffnung hielt aber zunächst nur Jarstein am Leben, mit zwei starken Paraden gegen Adrian Ramos (65.) und Henrikh Mkhitaryan (68.). Es folgte ein Schimmer Hoffnung, als -Torjäger Salomon Kalou den Ball haarscharf am BVB-Tor vorbeispitzelte (63.). Dann köpfte der Hertha-Torjäger ebenso knapp am anderen Pfosten vorbei (73.).“

Zitat Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/sport/article207449819/Aus-der-Traum-Hertha-hat-gegen-Dortmund-keine-Chance.html

lg sunny


Tojan
21. April 2016 um 23:44  |  537578

ok dann habe ich mich mit dem timing teilweise geirrt. reus schuss vor der hz war eine pflichtaufgabe für jeden bundesliga torhüter. für den rest korrigier ich die aussage der sicheren defensive auf 60 min anstatt bis zum 2:0 😉


coconut
21. April 2016 um 23:45  |  537579

@Sunny
Danke, hätte ich auch drauf kommen können… 🙂
Ich habe gerade nochmal die Live-Kommentare von gestern durchgeschaut und kam zum gleichen Ergebnis.


Tojan
21. April 2016 um 23:48  |  537580

in der 62. kam übrigens baumjohann. so viel zum thema defensivstärke gewisser spieler und warum sie unter dardai kaum eine rolle spielen 😉


Stiller
22. April 2016 um 0:00  |  537581

@Tojan

Geht es Dir um Fußball? Geht es Dir um Spiel-Analyse? Geht es Dir um „Wahrheit“? Oder geht es Dir darum, @coconut einen Vorwurf machen zu können?


Stiller
22. April 2016 um 0:04  |  537582

@Tojan

Genauer: bzw. um @fg einen Vorwurf machen zu können?


Tojan
22. April 2016 um 0:11  |  537583

es geht mir um eine korrekte feststellung der zusammenhänge. nicht ohne grund bin ich ein ausgesprochener gegner von #mentalität.

meine spielanalyse kann ich auch gerne nochmal wiederholen: das defensivkonzept ging durchaus auf (bis zur 60./65. minute, einwechslungen das problem?) denn dortmund hatte im verhältnis zu sonst kaum chancen geschweige denn großchancen (nehmen wir das 1:0 und den reus schuss als die zwei wesentlichen).

das problem war, dass es keine offensive gab die auch mal für entlastung sorgte. deshalb war vllt die defensive irgendwann platt und die ordnung ging verloren. leider war ibisevic wie befürchtet nicht in form und konnte die bälle vorne nicht festmachen und verteilen.(vllt hätte schieber starten sollen) haraguchi ist wie die vergangenen wochen schon leider völlig wirkungslos geblieben, kalou fehlte ein partner wie ibisevic in form als zuspieler und hegeler war (wie erwartet) für offensive impulse nicht zu gebrauchen.

ohne offensive kann man kein spiel gewinnen, deshalb finde ich es vertretbar, dass man mit den bekannten kaderproblemen versucht hat die null solange wie möglich zu halten.

offensiveres pressing ist sowohl mit der körperlichen frische unserer spieler im moment scheinbar nicht machbar und hätte vermutlich dazu geführt, dass die abwehr häufiger und vor allem unkontrollierter überlaufen worden wäre.


Tojan
22. April 2016 um 0:15  |  537584

und es geht mir darum, dass ich keine wahrnehmungstörungen habe (außer vllt mit der zeitachse) 😀


coconut
22. April 2016 um 1:11  |  537587

@Tojan
Nicht nur in der Zeitachse hast du Wahrnehmungsstörungen. 😆
Denn das
Zitat:
„das defensivkonzept ging durchaus auf (bis zur 60./65. minute,“
ist schlicht falsch. Das defensivkonzept war nach dem 0:1 (21.Minute) nur noch Makulatur. Es geht in einem Pokalspiel ja nicht darum möglichst knapp zu verlieren. Sondern darum zu gewinnen. Nun verrate mir mal, wie man mit einem „aufgegangenem Defensivkonzept“ mit dem man 0:1 zurücklag (Dank Jarstein nur 0:1, es hätte auch gut und gerne 0:3 oder 0:4 stehen können). als Sieger vom Platz hätte gehen sollen. Gibt es da ein „B-Note“ die nicht kenne?
Letztlich ist es egal, ob man in einem KO Spiel mit 0:1 oder 0:6 verliert. Man ist in beiden Fällen draußen und nur DAS zählt.
Schüsse auf das Tor:
Hertha 1 (das war die Rückgabe von Hegeler)
BvB 9
Bis zur Halbzeit hatte der BvB 9 Torschüsse zu verzeichnen Hertha 1…
SO kann man kein Spiel gewinnen.
Übrigens:
Nach den Wechseln kam Hertha dann auch zu Chancen. Macht Kalou wenigstens einen rein und/oder passiert Brooks das Missgeschick nicht, wer weiß, wie das Spiel ausgeht….in dieser Phase hat man es zumindest versucht und das war auch gut so.

Mit dem 0:2 war dann „der Drops gelutscht“…..


coconut
22. April 2016 um 1:39  |  537588

Pal macht in der PK einen recht aufgeräumten Eindruck.
Schön. 👍
Trübsal blasen hat ja auch keinen Sinn.
Ich bin mal gespannt, wer denn alles ran darf. Ich denke, ganz so radikal wie ich es vorgeschlagen habe wird es dann wohl nicht. Darida also erst in den letzten 2 Spielen wieder dabei. So hofft man jedenfalls….
Ich bin zur Zeit mit mir selber nicht im Reinen.
Was ist besser? EL und damit Erfahrung sammeln für die Spieler (und sicherlich trotz „nur“ EL attraktiver für neue Spieler) oder wäre es besser, angesichts der offensichtlichen Verschleißerscheinungen, wenn man das verpassen würde….
…mit der CL rechne ich nicht mehr. Dazu fehlt der Mannschaft zu viel an Substanz. Denn dazu müsste man zB. in Leverkusen gewinnen und das ist lange her…..

Gute Nacht @all


22. April 2016 um 1:57  |  537590

@tojan.. weil Baumjohann und Schieber in der 60. reinkommen und wenige Minuten danach das letztlich niederschmetternde 0:2,fällt, könne man nach deinen Worten sehen, warum die nicht spielen , weil die offensichtlich defensivschwach seien. So in etwa sagst du es um 23:48
-Das ist doch haarsträubend und nicht mehr sachlich?-Erstens hatte am 0:2 kein Verbund und kein Spieler einen Anteil; es war ein Unfall vom Innenverteidiger, der, weil er das Spiel schnell machen möchte, zu scharf sein Gewicht verlagert und schlicht ausrutscht . Das süffisant Baumjohann und/oder Schieber anrechnen zu wollen, ist wirklich nicht sehr fair. Fairer wäre es eher, festzustellen, dasss Hertha die einzige gute Offensivphase hatte, als der (für mich) überfällige Wechsel vollzogen wurde.-Mindestens ist das meine An-Sicht.
Aber das Reus-Tor beendete eben das Spiel komplett.
Aktuell lese ich viel lieber die Analysen von halbwegs neutralen Beobachtern. Hier geht es mal wieder nur um Grundsätzlichkeiten . Statt ernsthafter Kritik ( im Wortsinn), Inschutznahme von seinen Lieblingen-und das Pflegen der festgelegten Feindbilder.
Mein kurzes Statesment zum klar verlorerenm Halbfinale: – ich hatte ein 1:3 getippt, insofern bin ich natürlich nicht überrascht. Mir war vorher klar, dass wir gegen eine der aktuell stärksten Mannschaften der Welt spielen. Nur Bayern , Barca schätze ich stärker ein. Mit Real und PSG sehe ich den BvB auf Augenhöhe
Ich hatte nur vor einem möglichen Debakel „Angst.“ Das gab es nicht. -Ich wäre über eine Mannschaft mit wenig Kampfeswillen verärgert gewesen, sagte ich im Vorlauf.- Die Spieler gaben ihr Bestes. Also war ich auch nicht verärgert. -Ich war etwas enttäuscht. Klar, auch über die Niederlage. -Aber auch über den mal wieder fehlendem Mut. Nein, mit Hegeler in der Startelf, war mir klar, was Dardai vor hatte und das enttäuscht(e) mich
Seine Worte vor den Spielen sind oft agressiver als das, was dann auf dem Rasen zu sehen ist. Für mich eines von mehreren Spielen der jüngeren Vergangenheit, die mir, schlicht gesagt, zu wenig „beseelt“ erscheinen.
Zur Einordnung: Vermutlich hätten wir auch mit einer anderen Aufstellung und Grundordnung gestern verloren. Denn Dortmund ist nun mal sehr viel besser und warnatürlich kein bißchen negativ vom Liverspool-Spiel beeindruckt. Das ist eine sehr erfahrene Mannschaft.-Das klang für mich bei einigen sowieso wie das berühmte Pfeifen im Walde..Strohalm-Psychologie, aus einer einzigen Perspektive.

Die Saison wird bald zu Ende sein und wir werden einen Strich ziehen und sehr zufrieden sein dürfen
Für mich bleiben parallel noch ein paar Fragen offen und die Hoffnung, nächstes Jahr mehr von der Leichtigkeit und dem Offensivdrang und dem Spass am FussballSPIEL der Vorrunde zu sehen.
Ich bleibe dabei: es ist der Fluch der guten Tat, dass man bei Hertha zunehmend konservativer in der Spielausrichtung und den Aufstellungen wurde .


Tojan
22. April 2016 um 3:30  |  537591

@apo
ich unterstelle keinem irgendwas. wie du weißt, sehe ich baumjohann nicht als rettung unseres offensivspiels. ABER ich wollte ihm an dem kippen der defensive gar keine schuld geben. es ging darum, mögliche grüde zu finden und so ist eine möglicherweise mutigere taktik, die ab den beiden wechseln bis hin zum 2:0 zu sehen vllt dafür verantwortlich, dass die mannschaft hinten nicht mehr ganz kompakt war ODER, wie oben bereits erwähnt, es lag an der fehlenden kraft ODEr es lag daran, dass mit Hegeler und haraguchi zwei eher defensiv starke spieler gingen und dafür zwei offensive kamen, die aber beide nicht für ihre defensivarbeit bekannt sind. Dies ist ausdrücklich kein vorwurf an die beiden spieler, sondern nur eine feststellung. genauso konnte ich im stadion feststellen, dass schieber wollte und mehrere aktionen anschieb, während sich baumjohanns auftritt nicht sonderlich von dem von hegeler unterschied. deswegen meine schlussfolgerung.

@coco
entweder willst oder kannst du mich nicht verstehen. beides wäre traurig. ich habe die taktik weder gewertet noch für herrausragend gut beurteilt. das einzige, was ich sagte, ist, dass die taktik mindestes bis zum 1:0 legitim war und dass sie die dortmunder angriffsbemühungen bis zum gezwungenen umstellen eigentlich wunderbar unterdrückt haben. das dir das egal ist, ist mir wiederum ziemlich egal. ich hätte mir auch wechsel und umstllungen zur HZ gewünscht oder einen fitten darida und ibisevic ABER das gab es nunmal alles nicht. also beurteile ich das spiel, so wie es war und stelle meine oben geschriebene analyse auf.

warum du damit so ein problem hast will mir ehrlich gesagt nicht in den kopf. ich schreibe nicht, dassalles gut war, sondern versuche zu erklären, warum der rest schlecht war. Aber vllt solte ich es mir in zukunft einfach machen und nur noch auf einzelne aspekte schauen, wie einzelne hier und dann ewig darauf rumreiten. #mentalität


Freddie
22. April 2016 um 6:26  |  537592

Moin, der Nachschuss von @alorenza, der sich auch mit diesem Blog beschäftigt

http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/nachschuss-es-gibt-viel-zu-viele-herthaner-meckerkoeppe–23930576

Und der dritte, der nach @uwe und meiner Wenigkeit sich erlaubt, auf den Marktwert hinzuweisen.


Dan
22. April 2016 um 7:20  |  537593

@Freddie

Ich habe nur ein kleines Problem mit der Marktwert-These. Wenn es „nur“ darum ginge bräuchte man keinen Mannschaftssport mehr betreiben. Aber als Teilaspekt, dass Qualität, die uns Mittwoch fehlte, was kostet ist es heran zuziehen.

„Lustiger“ finde ich, dass sich Blogger, die sich über das Marktwert-Argument „erheben“ teilweise in den Aufstiegsjahren „abfällig“ die Leistung bewerteten, weil es ja wohl kein dolles Ding sei mit dieser Millionentruppe (Marktwert) wieder aufzusteigen.

Jedem seine Sichtweise.


22. April 2016 um 7:22  |  537594

Guten Morgen 😉
Konzentriert man sich auf die Fakten,
dann ist Hertha 4. in der Buli, im HF des DFB–Pokals
ausgeschieden und hat uns in diesr Saison sehr viel mehr
Lust als Frust geschenkt.
Ich denke man wird lange suchen müssen, um ein Forum zu finden,
in dem Trainer und Mannschaft mit ähnlicher Vergangenheit so durch
niedergemacht werden wie hier.
Es werden Dinge gefordert, die bar jeder Realität sind. Hat sich mal
ein Einziger hier gefragt, warum denn Cigerci nicht mal im Kader ist?
Kein Einziger hier ist so nah am Kader dran, um diese ganzen kleinen Dinge, die eine große Rolle spielen beurteilen zu können.
#Taktik
Hier wird gefordert, dass man offensiver hätte auftreten sollen,
dass man höher hätte stehen und verteidigen müssen.
Da frage ich mich: Mit welchen Spielern?
Es stand das Beste auf dem Platz, was Hertha aktuell zu bieten hat.
Im Fall Hegeler ist das natürlich traurig, aber in den Trainingseinheiten weiss er zu überzeugen.
Gesetzt den Fall, dass man höher verteidigt hätte, was wäre die Konsequenz gewesen? Dortmund hätte uns ein ums andere Mal überspielt.
Die Taktik kompakt zu stehen und auf Konter zu warten, war richtig. Wenn Hertha sich anmaßt gegen diesen BVB mitspielen zu wollen, ist das Debakel vorprogrammiert.
Was hier für mich zu kurz kommt: Der BVB hat sich, im Vergelich zum Ligaspiel nochmal deutlich gesteigert und hat mit hohem läuferischem Aufwand, einer feinen technischen Klinge jede Offensivaktion von Hertha im Keim erstickt
Hier wird den Spielern mangelnder Einsatz vorgeworfen. Das ist ein Argument wo mir wirklich der Kamm schwillt.
Die Jungs sind 90 Minuten hinterhergelaufen, weil der BVB das Tempo so hoch gehalten hat, dass Hertha gar keine Chance hatte mal ein „Zeichen“ zu setzen.
Hertha erinnerte an das 0:4 der Bayern gegen Barca damals. Man lese sich dei Kommnetare der Spieler dazu mal durch.
Tuchel hat nich umsonst gesagt, dass sie ihr höchstes NIveau erreichen mussten.
und hier wird so getan als ob man das HF abgeschenkt hat und der Trainer alles falsch gemacht hat.
Sorry, aber das ist Selbstzerfleischung und ich unterschreib den Kommentar von Lorenz zu 100%


Kettenhemd
22. April 2016 um 7:27  |  537595

Zum Spiel gestern:
– das volle Stadion sah super aus! Klasse.
– Dortmund war besser und hat gewonnen! Keine Überraschung. Der vierte Platz in der BL reicht als mit Überraschung.
– Faule Säcke, keine Kampf. Fehlende Kondition. Habe ich nicht gesehen. Bin da bei @apo. Hertha hat das Selbstbewusstsein und die Nerven gefehlt.
– Falsche Taktik. Vielleicht, aber mit der nervösen Passivität wäre man mit kaum einer Taktik vom Platz gegangen behaupte ich.
– Darida schonen. Gute Idee. In den nächsten beiden wird er so viel helfen können wie in dem gegen Dortmund. Lieber einen Ausgeruhten Darida nach dem Leverkusen Spiel wieder einsetzen.
– Stocker, Cigi, Pekarik gegen den FCB. Lusti/Schelle, Weiser, Kalou wirken überspielt und vielleicht setzt eine ja neue Impulse. ich Hoffe wie immer auf Pubkte aber ich aber ehrlich gesagt verspreche ich mir keine Punkte aus den nächsten zwei spielen. Egal hoffentlich gibt es noch welche aus den beiden Partien danach.


Freddie
22. April 2016 um 7:37  |  537596

@dan

Bin ich bei dir.
Klar, kann man in einem Spiel mal für eine Überraschung sorgen.
Da muss dann aber alles zusammen kommen.
Die eigene Mannschaft mit nem Sahnetag, die anderen mit schlechter Leistung, sowie Glück.
Dortmund hatte aber selbst nen Sahnetag und spielte nahezu fehlerfrei.
Selbst mit eigener guten Leistung hätten wir die kaum schlagen können.
Geld schießt nun mal Tore und da ist der Marktwert mehr als nur ein Indiz.


22. April 2016 um 8:22  |  537597

#Sky-Kommentatorenmaterial :mrgreen:
Marcel Reif belustigt uns morgen auf Sky … :roll:


22. April 2016 um 8:23  |  537598

#Sky-Moderatorinnenmaterial :mrgreen:
Esther Sedlaczek ist auch dabei … 😉


22. April 2016 um 8:29  |  537599

Eine Stunde geballte Schönfärberei.

Nur nach Hause…


22. April 2016 um 8:29  |  537600

… und wenn der Bundes-Jogi wieder im Stadion hockt:
ausschalten !
#Stadionverbot


eigentlichnurleser
22. April 2016 um 8:30  |  537601

Mojen!

@ Freddie: Der A. Lorenz Artikel ist schon mehr mein Fall. 😀

Familienblock ist Tatsache, ua. Stimmungstechnisch,
sehr seltsam. Hab es mir lange genug angetan und hab da kein Bock mehr drauf. 😀

Plätze am Mittwoch waren gut und interessant, zeitweise fand ich es relativ ungewohnt (hinter mir) eine sachlich Diskussion oder „Betrachtung“ zu hören. Hingegen „Scheiße“ fand ich das der „nette“ Herr neben mir gen. 70. Minute gegangen ist, vermutlich hatte er bereits sein ganzes Pulver verschossen.

Was ich aber leider feststellen musste, das bei einigen das Gehirn ausschaltet wenn es was kostenlos gibt – Was die Fahnensammler vorm Spiel betrifft.

Schönes Wochenende!

ps.:
Wäre wirklich mal interessant wer wo gesessen/gestanden hat. 😉


Ochsss
22. April 2016 um 8:35  |  537602

hegeler auf der 10( wo ich das gelesen habe hatte ich schon angst und bange gehabt.

Unser Problem ist das wir 2 defensive 6er haben- beide schießen eigentlich nie tore und daher unser Sturm sie gut wie gar nicht unterstützt wird.

auf dieser Position muss das spiel nach vorne angekurbelt werden um die Offensive zu Unterstützen.

hahohe

Nur der BSC


sunny1703
22. April 2016 um 8:36  |  537603

@Freddie

„Ich kapiere nicht, warum unsere Politiker immer alles komplizierter machen, statt mal aufzuräumen.“

Würde ich nicht den Autor kennen, hätte ich ein gewaltiges Ortungsproblem, welche Ecke dieser Satz beherbergt.

Wer Hertha nach Niederlagen kritisiert,muss ein Schalker sein, wer den Senat kritisiert,kann kein Berliner sein oder wer die (linke) Landesregierung von Brandenburg kritisiert,muss ein Neo Nazi sein.

Bewegen wir uns jetzt schon auf diesem ganz niedrigem Diskussionsniveau,im Sport wie in der Politik?

Ich habe in den letzten Wochen immer mehr das Gefühl, es werden schon Argumente gesammelt, um ein nicht befriedigendes sportliches Abschneiden der Mannschaft zu rechtfertigen.
Die Argumente reichen dabei vom Rasen, über das Stadion, den Pfiffen von Zuschauern, den Meckerköppen, bis hin zur dauernden Erwähnung sportlicher und/oder finanzieller Unterlegenheit.

Auf letzterem basiert nun aber unser ganzes System oder um nicht zu sehr abzudriften der ganze Sport. Wieviele Sportler fahren in wenigen Monaten nach Rio ohne jegliche Medaillenchancen? 90% !??? Warum blieben die nicht einfach zu Hause?

Ich hoffe und bin überzeugt davon,dass die interne sportliche Leitung kritische Aufarbeitung von jedem Spiel eher dem der „Schalker Meckerköppe“ähnlich ist,als einem Zurücklehnen in Selbstzufriedenheit wie heute im Berliner Kurier.

Dann nämlich haben wir noch eine Chance sogar was total „geiles “ zu schaffen, den direkten Einzug in die CL oder zumindest über Platz 4 die Qualispiele dazu.
Aber auch toll, wäre zumindest die direkte Quali für die EL Grupppenphase.
Dazu bedarf es noch einiger Punkte und Ansporn für das team,ein“ ich glaube noch an euch“.

Wer vorher schon Entschuldigungen für eventuelle Niederlagen sucht, vor allem in finanziell sportlicher Überlegenheit, der glaubt im Grunde nicht mehr an die Mannschaft, der kann nach @alorenza und anderer Argumentation KEIN Herthaner sein! 😀

HAHOHE HERTHA BSC


fußballfreund83
22. April 2016 um 8:38  |  537604

@ coconut 23:33 Uhr, mit dieser Aufstellung wird es nichts, auch wenn eigentlich ein Spieler mehr sicherlich von Vorteil wäre


sunny1703
22. April 2016 um 8:47  |  537605

@Dan um 07 Uhr 20

Oder wie jetzt blogger dieses Argument aus der Mottenkiste holen, wo sie doch zu finanziell überlgenen Zweitligazeiten nichts davon hören wollten. Oder auch der ja so tolle Erfolg im Pokal in dieser Saison bei den finanziell unterlegenen Mannschaften der 2.Liga im Grunde vorher klar war.

Dieses „Argument“ ist von wem auch benutzt nichts mehr als eine Ausrede für die eine oder andere Argumentationsrichtung.

lg sunny


Freddie
22. April 2016 um 8:50  |  537606

@sunny
Offensichtlich liest jeder das raus, was er lesen will.
Ich lese nix von Selbstzufriedenheit oder zurücklehnen.
Vielmehr, dass man auch Realitäten mal zur Kenntnis nehmen darf.


Flämingkurier
22. April 2016 um 9:00  |  537607

Spendet Becher rettet Leben !!
https://youtu.be/1FbdQcSKduc


sunny1703
22. April 2016 um 9:13  |  537609

@Freddie

Realität ist, dass es wohl dazu unterschiedliche Interpretationen gibt. Ich erkenne Deine selbstverständlich an. Nur ist sie nicht meine. Und ich bin froh,dass Du zu stilsicher und niveauvoll bist, Dich sachlich darüber auseinanderzusetzen.

Eine“ wer wie der richtige Herthaner zu sein hat“ Diskussion bringt doch nichts.
Egal mit welcher Einstellung, gilt es jetzt die Mannschaft für die letzten Ligawochen nochmal so zu unterstützen,wie am Mittwoch.
Und dazu müssen alle mit ins Boot,die die dem Verein durch Treue und Disziplin folgen und die,die mit Treue und kritischer Auseinandersetzung zu ihm halten.
Da sollten wir uns auch nicht teilen lassen, WIR ALLE SIND HERTHAFANS!!!
Bei aller Auseinandersetzung, HERTHA BSC IST AUCH VERSCHIEDENE MEINUNG HABEN DÜRFEN, ist auch ein Stück gelebte Demokratie.
Wer meint Regeln für das fansein aufzustellen und die die dem nicht folgen als Schalker oder was weiß ich auszugrenzen,dem will nicht das Herthaner sein absprechen,aber er hat doch einiges nicht richtig kapiert.

Würde jemand über die diszipliniert treuen,ich nenne sie jetzt mal wertfrei so, herziehen,würde ich ohne dass es meine Art Fan zu sein ist,sie in Schutz nehmen und verteidigen. Denn nochmals:

WIR SIND ALLE FANS VON HERTHA BSC!

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


22. April 2016 um 9:23  |  537610

Ich kann den Kommentar von @alorenza nicht nachvollziehen.

Das Kaderwert-Argument immer wieder zu zitieren bringt doch nichts, weil man den professionellen Fussball dann sofort abschaffen kann.

Bei der sich daraus ergebenen Chancenlosigkeit von der überwiegenden Anzahl der Mannschaften in allen europäischen Ligen sind weitere nationale Wettbewerbe dann überflüssig (@sunny1703 hat das ja vor einigen Tagen bereits hervorragend beschrieben).

Und Hertha BSC hätte das DFB-Pokalspiel auch nicht derart inszenieren müssen, als wenn es das wichtigste Spiel seit dem 14.06.1931 ist.

So wie ich es verstanden habe, ging es vielen Kommentatoren auch eher um die Art und Weise der Niederlage.

Worte, wie „Traum“, „Wunder“ usw. halte ich bei Fussballspielen auf diesem Niveau sowieso für deplaziert.

Und eine Spielanlage „Kaninchen vor der Schlange“ ebenso.

Übrigens, wer morgen nicht in erster Linie die Spieler des FC Bayern München sehen will, bleibt besser gleich daheim – Kaderwert und so…

Immer Hertha, Immer Meckern… – Immer Schönreden & Immer Alibis.


22. April 2016 um 9:23  |  537611

#Schiri
Marco Fritz leitet das Spiel morgen …
Vedad, pass bloß auf ! 😉


Plumpe71
22. April 2016 um 9:26  |  537612

@UBremer,

Der Beitrag um 09.01 von mir kann gelöscht werden, versehentlich zu früh auf Senden gekommen, ist noch unvollständig. Danke vorab


Start-Nr.8
22. April 2016 um 9:28  |  537613

So! Ein Tag ist vergangen seit dem unrühmlichen Pokalabend. Nun ist es auch gut. Ich jedenfalls habe mich beruhigt.

Nach all den kontroversen Diskussionen, an denen ich mitunter recht ambivalent teilgenommen habe 😳 , bin ich jetzt wieder ganz bei Pal.

Alles braucht Zeit: der Verein, die Mannschaft und Pal selbst.

Die Saison bleibt der Knaller! Egal, ob EL, CL oder was sonst. Alles schön. Vielen, vielen Dank dafür, Pal.

Ach und übrigens, wer da denkt, unser Trainer sei ggf. etwas unreif wegen seines Sky Interviews, dem sei gesagt, das der Dortmunder Fatzke-Watzke mit seiner Uhren Ansage die Vogel in puncto Dünnhäutigkeit und fehlender Souveränität abschießt. Der ist seit Ewigkeiten im Amt und sich seiner offenbar dennoch derart unsicher, der Arme. Da lob ich mir Pal!!


Plumpe71
22. April 2016 um 9:30  |  537614

So sollte es aussehen,

Mal ganz abgesehen davon, dass ich @cocos Sichtweise auf das Pokalspiel nahezu uneingeschränkt teile, möchte ich mal seine nächtlichen Gedanken aufgreifen, denn auch ich habe seit einigen Tagen bzw. Spielen der Mannschaft Gedankengänge, was das Erreichen der EL angeht.

Ich wähnte den Kader qualitativ deutlich besser aufgestellt, als es derzeit erscheint und sorge mich auch um eine Dreifachbelastung einer jungen Mannschaft zur neuen Saison. Ich kann mir mittlerweile schlicht so manches Leistungsloch von Spielern nicht erklären und komme dann zwangsläufig auf den Satz, dass Pal zu Saisonbeginn 16 Spieler austauschen wollte und vom GF Sport eingebremst werden musste.

Während mir Baumi noch am ehesten einleuchtet und ich den Vertrag nicht verlängert und Cigerci zum Ausloten der sportlichen Perspektive mehr Spielzeit eingeräumt hätte, kann ich mir Stocker ebenso wenig erklären wie Beerens, den ich für einen sehr starken Neuzugang hielt. Bei mir melden sich auch langsame Zweifel, ob die derzeitige sportliche Führung das Team weiterentwickeln und auf das nächste Level heben kann. Liegt an so manchem Auftritt in der Rückrunde, aber wenn man nach Saisonende ordentlich Bilanz und die richtigen Schlussfolgerungen zieht, sehe ich noch keinen unmittelbaren Handlungsbedarf.
Ich denke, dass es vernünftiger wäre die deutlich sichtbaren Schwachstellen im Kader weiter qualitativ zu verbessern, um wirklich 16-18 Spieler vernünftig zu rotieren und die Belastung entsprechend zu dosieren.

Es muss uns zwar nicht zwangsläufig so ergehen wie Mannschaften wie Hannover, Mainz und Augsburg aber deren Erfahrungen so ganz auszublenden wäre auch falsch.

Das Pokalspiel konnte ich noch nicht ganz abhaken, da ist noch Frust vorhanden , da arbeitet was.

Den taktischen Ansatz gegen Dortmund nicht offen mitzuspielen und mit einem kompakten Mittelfeld den Spielraum klein zu halten, schnelles vertikales Spiel zu unterbinden und den BVB das Spiel über die Aussen aufzuzwingen, halte ich für absolut richtig, hätte ich auch so spielen lassen. Problematisch waren die ersten 20 Minuten und wie dort speziell nach Ballgewinnen, die es durchaus gab, umgegangen wurde. Die Mannschaft verharrt ausschließlich in der eigenen Hälfte , will keine Angriffe sauber und geordnet vortragen und Spieler nachziehen. Das habe ich so in der Form selten erlebt und exakt das war für mich der Knackpunkt, denn den Respekt den der BVB durchaus gehabt haben dürfte, war mit der Gangart spätestens vorbei.

Ich frage mich, ob die Mannschaft das bis zum bitteren Ende ( Elfmeterschiessen ) so hätte durchspielen wollen und nach dem 1:0 den Plan zwangsläufig aufgeben musste. Das dieses Spiel nicht alternativlos gewesen ist, hat die Mannschaft nach dem Rückstand bewiesen und die 2. HZ war für mich weitestgehend in Ordnung. Ich wage mal die These, spielt die Mannschaft das von Beginn an, hat es der BVB schwerer, muss frühzeitig mehr ins Spiel investieren, mit allen Risiken und Chancen für den Gastgeber. Auch mit dem zeitlichen Abstand würde ich bei meiner Einschätzung bleiben, gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.


Dan
22. April 2016 um 9:33  |  537615

@sunny

Du wirst wohl kaum von der Hand weisen können, dass marktwerthöhere Teams erfolgreicher sind. Die Schere geht immer weiter auseinander.

Und wie ich schrieb, es kann nur ein Teilaspekt sein. Leicester wäre sonst nicht erklärbar. Aber es sind die Ausnahmen, die nötigen Überraschungen um Mannschaftssport im Profitum attraktiv zuhalten. Wir haben am Mittwoch diese Überraschung nicht geschafft. Unser defensiver Plan ist nicht aufgegangen.

Und wenn man das ganze vom Begriff Marktwert los löst, geht es um Spieler mit unterschiedlichen Qualitäten(stufen). Wenn also eine höhere Qualität besser ist als eine niedrige Qualität, dann ist das also eine Ausrede? Wozu gibt es dann Qualitätsunterschiede? Wozu wird man besser, wenn das gar keinen Unterschied macht?

Es ist ein Teilaspekt und es ist ein Fakt, dass nicht nur der/die reine Markwert/Qualität das Spiel entscheidet, sondern auch die Verfassung, die Taktik, die Einstellung, die Regeneration usw. usf..

Eigentlich müsstes Du doch Dich täglich fragen, was für Ausreden alle Wettanbieter haben, wenn sie so unterschiedliche Wettquoten anbieten, obwohl doch jedes Spiel bei 0:0 beginnt. 😉

Ich finde es geistig recht leicht gestrickt, hier anderen Ausreden zu unterstellen, vorallem inkonsequent in Deiner sonst so „Friedensnobelpreis“-Art man sollte alle Meinungen respektieren.


hurdiegerdie
22. April 2016 um 9:37  |  537616

EIn letztes Mal von mir. Ich bin ja sonst nicht so „dicke“ mit alorenza, aber es entspricht im Wesentlichen, was ich kürzer direkt nach dem Spiel gesagt habe und was auch Dardai in der Pressekonferenz sagt. Gut, alorenzas Ton ist nicht jedermanns Sache aber inhaltlich kann ich da mitgehen.

Trotz des enormen Drucks erste HZ hatte Dortmund noch eine Grosschance (Reus übers Tor), die hatte Hertha auch (Hegeler).

Danach hat uns Jarstein im Spiel gehalten, das muss er in einem Spiel gegen eine solche Übermacht auch, wenn es klappen soll.

Wenn es klappen soll, muss halt auch mal ein Ball reingehen und Kalou hatte zwei gute Chancen. Ich hätte gerne gesehen, was mit Dortmund losgewesen wäre nach einem evtl. Ausgleich.

Aber es stand bis zur 75. Minute nur 1:0, und Hertha kam ins Spiel. Dann rutscht Brooks weg. Ich mache ihm keinen Vorwurf, Shit happens.

So jetzt fahre ich in den Urlaub und bin zum Bayern- und Bayerspiel im Flieger. Ich bin darüber nicht so unglücklich.


sunny1703
22. April 2016 um 9:40  |  537617

@Freddie

Sorry, sollte natürlich heißt“ SO stilsicher und niveauvoll bist „und nicht „zu….“ 😀

lg sunny


sunny1703
22. April 2016 um 9:43  |  537618

@Hurdie

Andere Sichtweise ,gut so, dafür sind Diskussionen da.

Wünsche Dir eine gute Reise! 🙂

lg sunny


Dan
22. April 2016 um 9:45  |  537619

@hurdiegerdie 22. April 2016 um 9:37 | 537616

Schönen Dank @hurdie. Mal nicht neidisch, dass ich im Oly sitzen kann? 😉


Plumpe71
22. April 2016 um 9:49  |  537620

Ich kann mit den Artikel im Kurier leider wenig anfangen und er lässt mich auch etwas ratlos zurück, sollte man gegen Bayern und Bayer überhaupt spielen, oder Körner schonen. Beim Marktwert von Darmstadt und Mainz müsste ich nochmal nachsehen und dann eventuell mit einem Handicap ausgleichen?

Mir ist das zu theoretisch und wird den Spielen und manchen Auftritten nicht ganz gerecht, oder um es ganz klar zu sagen, mir zu viel Alibi.

Mit der Saison bin ich trotzdem zufrieden, selbst wenn die Truppe auch noch an der EL vorbeisegelt, mein Topspiel wähle ich auch schon mal, wird wohl das gegen Gelsenkirchen sein. Kann mir nicht vorstellen, dass das in den letzten vier Spielen noch zu toppen ist.


Cali
22. April 2016 um 9:52  |  537621

Liebes Mopo-Journalisten-Team,

vielen Dank für den Artikel zum Großkotz Watzke, den ich mit Genuss gelesen habe.
Wir werden sehen, was von seiner Arroganz noch übrig bleibt, wenn es gegen die Bayern wieder nicht reicht, sie da vielleicht auch mal wieder 5 Stück bekommen und seine halbe Mannschaft demnächst das Weite sucht.
Hochmut kommt vor dem Fall und wir sehen uns noch einmal wieder. 😉


Opa
22. April 2016 um 10:03  |  537622

Während sich hier einige immer noch die Köpfe einschlagen und um des Kaisers Bart streiten, bin ich mittlerweile wieder etwas milder gestimmt.

Ich habe diese Woche zwei Herthaerfolge gesehen. Dienstag Abend zog bei eisigem Wind auf dem Sportplatz des Berliner Sport Clubs in der *kicher* Herthastraße unsere U17 mit 0:2 ins Pokalfinale ein. Nicht doll gespielt, viel Spielaufbau der Marke „hoch und weit“, aber gewonnen und einen sichtlich angespannten Pal getroffen und ihm Glück gewünscht. Hat nichts gebracht.

Und gestern fegte die U23 bei untergehender Sonne und vor beeindruckender Kulisse des Olympiastadions (und weniger beeindruckenden 309 Zuschauern), die man vom Stadion am Wurfplatz sehen kann, die Gäste vom FC Schönberg souverän mit 3:0 vom Platz. Netter Smalltalk mit Herthafreunden vor, während und nach dem Spiel, u.a. mit Wolfang Sidka, Ante Covic und Maik Franz. Und der legendäre Heinzi hatte gestern Geburtstag.

Samstag haben wir nichts zu verlieren. Und vermutlich wenig zu gewinnen außer Würde und sportlichen Anstand. Für mich ist es das unwichtigste Spiel des Jahres. Tausende Seppels aus Radebeul, die wahlweise mal im Gelsenkirchen, Biene Maja oder Bauerntrikot anreisen (Hauptsache Gewinner sein), die nach dem Spiel den generösen Trösteonkel spielen wollen und sich selbst auf die Schultern klopfen, als würden sie ruhig schlafen ähm als würden sie sich nicht schämen quatsch, als hätten sie was außergewöhnliches geleistet. Gleichmütig wie ein niedersächsisches Kaltblut erdulde ich deren Feierei in meinem Stadion und freue mich an der Gewissheit, dass die wieder heimfahren und ich hier wohnen darf: In der tollsten Stadt der Welt mit dem tollsten Verein des Universums.


Cali
22. April 2016 um 10:05  |  537623

Davon abgesehen bin ich mit dem Spiel durch. Keine weitere Kritik und ich habe sowieso eher die Leidenschaft als Taktik und Können vermisst.
Mich tangieren eher noch immer die Spiele gegen H96 und Hoffenheim, denn im Gegensatz zu den Vereinsverantwortlichen war für mich das Pokalfinale gegen die Bayern mit vorhersehbarer Klatsche vor 20 Mio Zuschauern im TV nicht das Traumziel der letzten Wochen sondern das mögliche Erreichen der CL.


frankophot
22. April 2016 um 10:12  |  537624

Wenn kch kurz was zum Damenwahl-podcast ergänzen darf:
Thema Karten für Dortmunder: Ist eigentlich jemand aufgefallen, dass die komplett frei verkaufte Zusatztribüne zu fast 100% in gelb-schwarzer Hand war? Wie hätte es also im Stadion ausgesehen. wenn die Vorverkaufsaktion für Mitglieder nicht stattgefunden hätte ? Es zeigt aber auch: Nach Ende des Mitgliederverkaufs scheint es nicht mehr superviele interessierte Herthaner gegeben zu haben. Das wiederum lässt (leider) vermuten, wie es am Samstag gegen Bayern aussehen wird. Warum nicht also auch hier eine ähnliche Akion?


sunny1703
22. April 2016 um 10:20  |  537625

@Dan

Weil wir uns dann irgendwann auf eine systemdiskussionn einlassen,die bringt nichts.
Jeder hat mal klein angefangen, bevor er groß geworden ist. Ob das ein Unternehmen ist, ein Politiker, ein Wissenschaftler,ein Sportler oder ein Verein. Um groß und/oder erfolgreich zu werden,mussten sie sich gegen größere ,mächtigere und/oder erfolgreichere durchsetzen.

Nur wer das schafft,den Ehrgeiz entwickelt das zu schaffen und auch dieses Prinzip akzeptiert, wird es schaffen. Talent alleine reicht nicht.

Und wer am Hochleistungssport teilnimmt akzeptiert diese Bedingungen, wer am Unternehmerfußball teilnimmt ebenso. Ich finde deshalb Klagen über einen Wettbewerbsvorteil seltsam, wenn gleichzeitig die ja dann leichten Erfolge gegen sportlich und finanziell zweitklassige teams im Pokal zu einer Sensation ausgerufen werden.

Ich fand damals den Aufstieg insbesondere in der Eindeutigkeit von Hertha Klasse und hätte das nie mit dem Argument abgeschwächt, sie waren den anderen ja finanziell überlegen.

Komme ich in diese denkweise macht mir der Sport keinen Spaß mehr.

lg sunny


Dan
22. April 2016 um 10:21  |  537626

@frankophot 22. April 2016 um 10:12 | 537624

Das war beabsichtigt, dafür hat Hertha BSC für die eigenen Mitglieder Block K und J blocken können.


Carsten
22. April 2016 um 10:22  |  537627

Guten Morgen@all
Pokalspiel längst abgehakt, jetzt gespannt ob noch etwas geht in den letzten Spielen ok ok morgen noch ne Ausnahme. Aber danach richtig fokussiert und sehen was geht. Die letzten Spiele der Saison allgemein in der Liga ist ja immer für extreme Überraschungen gut.
Mein persönlicher Wunsch schaft der HSV die Relegation und dann gegen Pauli mh kommt bestimmt gut.
Und haben wir vielleicht noch nenn bisschen Glück zum Ende und schaffen den 4. Platz glaube nicht unbedingt dran aber warum nicht und ja mir geht es persönlich um die Kohle für den Verein. Denn Dardai will neue Spieler und da brauchste die Kohle oder bekommen wir noch nenn neuen Investor egal,eines von beiden wird benötigt.
Meine persönliche Hertha Saison war sehr schön (wenn Mann weiß wo wir herkommen 🤗 ). Letzten Spieltag noch nach Mainz hoffe habe kein deja vu wie gegen Karlsruhe. Und allet schick.


Dan
22. April 2016 um 10:27  |  537628

@sunny1703 22. April 2016 um 10:20 | 537625

Ich fand nur unangebracht, jemand Ausreden zu unterstellen. Ansonsten hätte ich das Thema nicht nochmal angefasst.


Valadur
22. April 2016 um 10:30  |  537630

Wenn man der BZ glauben darf, werden wir im Mittelfeld und Sturm mit…

Lustenberger-Cigerci
Weiser-Baumjohann-Stocker
Ibisevic

… spielen. Ich bin (in positiver Hinsicht) sehr gespannt, was die Jungs zu leisten im Stande sind! Zeigen sie uns warum Dardai sie fast durchgängig „ignorierte“ oder packen sie ihre Chance am Zopf?


Dan
22. April 2016 um 10:31  |  537631

P.S. @frankophot 22. April 2016 um 10:12 | 537624

Hier die Quelle:

http://www.herthabsc.de/de/fans/zusatztribuene-pokal-dortmund/page/10325–59-59-.html


frankophot
22. April 2016 um 10:33  |  537632

@dan. Ah, ok. Dann isset klar. Hatte ich nicht gewusst…


Freddie
22. April 2016 um 10:33  |  537633

Cali
22. April 2016 um 10:33  |  537634

Ich würde lieber mal Julian Schieber sehen. Ich bin der Meinung, das die Maske Vedad stark hemmt.


Valadur
22. April 2016 um 10:41  |  537635

@Cali um 10:33 Uhr

Da sind wir einer Meinung!

Witzigerweise wäre zu Beginn der Saison 2014/2015 unter Luhukay…

Lustenberger-Cigerci
Beerens(jetzt halt Weiser)-Baumjohann-Stocker
Schieber

… meine Wunschaufstellung gewesen.


Traumtänzer
22. April 2016 um 10:43  |  537636

Mopo online von heute

„Wir brauchen viel öfter Spiele auf diesem Niveau, mit solchen Drucksituationen. […] Das ist zweifellos richtig, wenn man etwa an die Unbedarftheit denkt, mit der Brooks in der eigenen Hälfte mit Ball am Fuß einfach mal so losstürmte in Richtung Mittelfeld. Dann ausrutschte – Sekunden später lag der Ball zum vor­entscheidenden 0:2 im Hertha-Netz.

Also, da möchte ich jetzt dann doch gerne mal eine Lanze für JAB brechen! Klar, war ich auch geschockt als er da ausrutschte, wo alle in der Vorwärtsbewegung waren und die schnelle BVB-Umschaltung schlecht verteidigt haben/verteidigen konnten. A B E R: Ey!!! Der Brooks ist echt der einzige bei uns, der sich traut, das Spiel mit Ball am Fuß mal nach vorne zu entwickeln. Und nicht immer nur „Ball auf JarsteinKraft – Ball nach vorne kloppen – Ball beim Gegner“ praktiziert. Insofern wünsche ich mir geradezu, dass JAB das unbedingt weiter so macht, weil ich es RICHTIG finde. Nur so können wir uns auch mal aus dem Anlauf-Würgegriff des Gegners befreien. Was nicht geil ist, ist das Ausrutschen aufm Rasen. Ja, aber was ist das? Ist das einfach nur Pech, ist das falsches Material unterm Huf oder zu nasser Rasen? Wenn Letzteres, dann dies eben als Hinweis an Hertha, dass vorher Rasen sprengen eben nicht nur die eigene Mannschaft bevorteilen, sonderen eben auch mal benachteiligen kann.


Dan
22. April 2016 um 10:44  |  537637

@Valadur 22. April 2016 um 10:30 | 537630

Also sorry @Valadur. Ich bitte Dich. 😉 Das Spiel gegen Bayern mit mindestens vier (Kalou,Schelle,Haraguchi,Hegeler), wenn nicht gar sechs (Brooks und Jarstein) Änderungen soll ein Leistungswegweiser (oder Vergangenheitsrechtfertiger) für Stocker und Baumjohann sein? Ich wünsche mir eine gute Leistung von Beiden und auch ein stabiles Team. Aber so wie ich nie ein Werturteil über Mukthar bei seinem Bayern- Debüt ausgesprochen habe, würde ich das bei Stocker/Baujohann ebenfalls nicht wagen. (Selbst wenns gut gehen würde)


Plumpe71
22. April 2016 um 10:46  |  537638

Naja, wer sich von den Spielern am Sonnabend aufdrängen möchte, muss das wahrscheinlich bei Ballbesitz um die 30 % , gefühlt wahrscheinlich noch viel weniger, machen. Guardiola kann da schön am lebenden Objekt die ein oder andere Spielform fürs Atletico Spiel in der CL mit echtem Gegnerdruck ausprobieren.. ist ja auch was


22. April 2016 um 10:48  |  537639

Mir fehlt in der Diskussion der goldene Mittelweg.
Kritik ist ok, aber was zum Teil nach dem Spiel hier
geäussert wurde…puh…da war „Schalker“ schon
ein hochverdientes Prädikat auch wenn dann wieder mit
Schelle oder sonstwas gedroht wird. Ich kann das ab
und steh zu dem was ich sage oder schreibe, ausserhalb
der virtuellen Welt sieht das eh alles ganz anders aus.

Man kann ja Argumente kritisieren, natürlich auch
Dinge ansprechen, die man so oder so erlebt oder
unterschiedliche Wahrnehmunge hat.
Dennoch wird mir hier zu sehr die Faktenlage aussen vor
gelassen.
Dardai ist nicht mehr der Richtige
Die Jungs laufen nicht, lassen sich hängen
usw usw.
Dann wird noch ein Ronny gefordert, der seit Monaten
höchstens mal den Ballsack im Training betreut

Dass jeder der da unten auf dem Platz stand, auf der letzten Rille
läuft, wird aussen vor gelassen.
Dass Hertha aufgrund der Qualität und der Geschwindikgeit von Dortmund gar keine Möglichkeit hatte in die Zweikämpfe zu kommen,
wird ebenfalls ausser Acht gelassen.

Mir fehlt bei der Diskussion einfach der Blick auf den Gegner
und da hatten wir am Mittwoch das stärkste Dortmund seit
Wochen.

Für mich stellen sich nach der Rückrunde, oder nach der Saison
folgende Fragen:
1. Warum ist unsere 2. Reihe in der Saison komplett weggebrochen
2. Warum wollen Spieler, die keine Chance mehr haben, den Verein
nicht verlassen (Ich rede hier n icht nur von Ronny)
3. Wie kann man den Kader verbreitern, stabilisieren und auf
die nächste Stufe bringen?
4. Warum haben sich nicht schon in Belek Spieler aufgedrängt bzw
es versucht?
5. Was kann Hertha tun, um kurzfristig die Lücke zu den Topteams nicht noch grösser werden zu lassen?

Das sind Fragen, die sich nicht nur die sportliche Leitung stellen muss,
sondern vor allem auch die Spieler.


sunny1703
22. April 2016 um 10:50  |  537640

@Dan

Dann ersetze meinetwegen Ausreden durch Erklärungsversuche. Mich ärgert es aber vor allem wenn die tollen Herthafans,egal ob sie ihre Emotionen auch mal zum Meckern benutzen oder alles tutti finden oder dazwischen irgendwo sind, in der für mich wichtigsten Phase der Saison versucht werden, zu splitten in richtige oder falsche Herthafans.

Egal ob im Stadion oder daumen drückend vor der Glotze,das team braucht jetzt nochmal jede Unterstützung, auch dadurch dass wir ihm zu verstehen geben,wir glauben an euch,egal ob der Gegner 500 Millionen oder 3 Millionen Mannschaftswert hat.

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


fg
22. April 2016 um 10:50  |  537641

@ub:
Im Zuge von Herthas großartigem Pokalspiel ist es untergegangen:
Du wolltest einen Beweis. Im Rasenfunk sagst du bei Minute 26:50 wörtlich „ein Tolga Cigerci macht das einmal gut und die nächsten beiden Male kostet er dich das Spiel.“
Ich denke, wenn ich da nachfrage, ob du diese Aussage wirklich so meinst, dass Cigerci hauptverantwortlich für die beiden Spiele in Gladbach und gegen Hannover war (so interpretiere ich die Formulierung „kostet dich das Spiel“), ist das ein interessiertes Nachhaken bzgl. deiner Meinung zu Cigerci und hat nichts mit Unverschätheitspunkten zu tun. Aber die Aussage kam ja nun mal genau so von dir im Rasenfunk.


Valadur
22. April 2016 um 10:51  |  537642

@Dan um 10:44 Uhr

Ich erwarte nicht, dass die Jungs Bayern schlagen, aber sie können, zumindest bei mir, Pluspunkte sammeln, wenn sie das zeigen, was ich am Mittwoch vermisst habe: Emotion und Leidenschaft.

Wenn die Jungs einen tollen Kampf liefern und vielleicht zwei, drei gute Offensivaktionen gegen die Bayern zu Stande bringen, haben sie zumindest an die Tür zur ersten Elf mal wieder angeklopft.


sunny1703
22. April 2016 um 11:00  |  537643

@Backs um 10 Uhr 48

Auf dem Diskussionslevel kommen wir uns doch wieder deutlich näher. 🙂

Deine Fragen unterschreibe ich,könnte ich auch noch um einige erweitern,
wie
war der Leistungsabfall der 2.Reihe spätestens in der Winterpause nicht erkennbar
hätte in dem Fall nicht doch besonders im Mittelfeld auch wenn das nicht leicht ist, nachgelegt werden müssen oder ist es versucht worden?
usw.

aber das alles ist etwas für nach Saisonende,ich hoffe, dass Hertha sich nochmal fängt und vielleicht noch zwei Siege einfährt.

Glauben wir an unsere mannschaft, auch wenn es zuletzt nicht unbedingt hoffnungsvoll aussah.

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


Dan
22. April 2016 um 11:02  |  537644

@backstreets29 22. April 2016 um 10:48 | 537639

Meine Gegenfragen stelle ich hier gerne nochmal?

Hat(te) der Trainer genug Vertrauen in die zweite Reihe?
Ist der schmale Kader hausgemacht, weil die Stammelf lange überzeugte und ein „Never Change a winning team“ praktiziert wurde, statt Rotation?

Fehlen jetzt verständlicherweise die Körner?

(Ich verlinke jetzt nicht wieder auf meinen Beitrag vom 18.04).

Frage 3 & 5 würde ich mit Platz 4 oder 3 beantworten. CL – Millionen.


22. April 2016 um 11:10  |  537645

@Dan
Deine „Never change a winning team“-Frage beantwortet sich für mich leider durch den fehlenden Druck von der Bank. Rotation find ich super, aber nur
praktikable, wenn die Spieler, die reinkommen auch mal was reissen.
Wann war das zuletzt der Fall. Schieber ist da eine Ausnahme.

Vertrauen: Nach meinen Kenntnissen hatte jeder die gleichen Bedingungen, was jeder draus macht, ist die andere Sache.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. April 2016 um 11:15  |  537646

@Leseempfehlungen

– die Kolumne des Kollegen Lange über den schlechten Gewinner Aki W. – hier

– Schwere Tage für Herthas Liebling – Pal Dardai und die Kritik nach dem Pokal-KO – hier

„Immer Meckern“ – der Nachschuss des Kollegen Lorenz u.a. über diesen Blog – hier


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. April 2016 um 11:22  |  537647

@apoll

achte mal darauf, unter welchem Nickname Du Deine Kommentare losschickst. In den letzten drei Tagen kamen etwa 20 Kommentare unter dem Nick „, das sie permanent wiederholt wird“ – die landen automatisch in der Warteschleife


Cali
22. April 2016 um 11:23  |  537648

@ub, habe euren Fatzki ( nicht Aki ) Watzke Artikel schon kommentiert. gefällt mir sehr gut.
Zum Pal-Artikel. Gegenwind und dieser Blog hier…
ich weiß nicht. ich fand die Einstllung am Mittwoch schwach, Laufbereitschaft, Kampf, Zweikämpfe, Stellen des Gegners, Nachrücken.
Da hat es gefehlt. Nicht so sehr an der Qualität des Kaders.
Und wenn immer auf unsere schwach besetzte Bank verwiesen wird, dann lautet meine Kritik, warum ein Stocker, Beerens, Cigerci, gerade wenn es um unsere Offensive und Balance im MF geht, scheinbar das Fußballspielen komplett verlernt haben.


sunny1703
22. April 2016 um 11:30  |  537649

@ubremer

Wer kritisiert,muss auch loben können, guter und wie ich finde auch sachlich ausgewogener Beitrag! 🙂

Allerdings habe ich eine Frage dazu, es klingt ein wenig so als ob nur personell aufgerüstet wird, sollte Hertha 2016/17 international spielen.

Ich vermute, an eine Kaderveränderung ist auf alle Fälle gedacht!??

lg sunny


Dan
22. April 2016 um 11:30  |  537650

@backstreets29 22. April 2016 um 11:10 | 537645

Nicht der @sunny meiner einer der @Dan.

Wann hat denn Pal mal Druck erzeugen lassen?

Beerens komplett raus
Stocker seit dem 11. Spieltag nach dem 1:4 zuhause gegen Gladbach kein Start Debüt mehr.
Baumjohann einmal Startelf 21 Einwechslungen.

Oft wurde hier aufgeführt, dass Haraguchi, Weiser, Kalou oder Darida überspielt wirken, keine Ahnung ob die drei genannten bessere Leistungen gezeigt hätten, aber die Gleichen spielen lassen und dann sagt man, man kann noch keine englischen Wochen hhmmm.

Ist ja auch nur eine Idee. 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. April 2016 um 11:33  |  537651

@cali

Und wenn immer auf unsere schwach besetzte Bank verwiesen wird, dann lautet meine Kritik, warum ein Stocker, Beerens, Cigerci, gerade wenn es um unsere Offensive und Balance im MF geht, scheinbar das Fußballspielen komplett verlernt haben.

Wie oft wurde in diesem Blog, gefühlt seit vergangenem September/Oktober darüber geredet, dass der Trainer von Hertha BSC die Einschätzung hat: Beerens und Stocker sind zu langsam für die Außenbahn in der Bundesliga?

Weshalb Beerens überhaupt nicht mehr eingesetzt wird (im Winter aber lieber nicht gehen wollte). Stocker wird in einer diffusen Offensiv-Rolle mal in den letzten Minuten gebracht.

Den Fall Cigerci haben wir nach Gladbach und nach Hannover hier hoch- und runter diskutiert. Über die Lücke, die zwischen seinen Aufgaben und seinem tatsächlichen Verhalten im Spiel liegt. Und es wird sicher nicht einfach für Tolga, ausgerechnet gegen die Bayern zu zeigen, dass seine Formkurve nach oben geht.

Will sagen: Die Antworten zu Deinen Fragen sind hier alle bekannt.

Unabhängig davon, ob Du die Trainer-Meinung teilst, kannst Du die Ansichten des Trainers Wochenende für Wochenende an seinen Aufstellungen ablesen.


Plumpe71
22. April 2016 um 11:39  |  537652

besseres, ähnliches, oder sogar schlechteres Ergebnis durch eine gesunde Rotation.. schwierige These weil so schlecht be- oder widerlegbar, aber ich habe da ähnliche Gedanken wie @Dan.

Vielleicht hat Pal mit der guten Ausbeute in der Hinrunde und das Ziel so nahe vor Augen vielleicht doch so manchen Akteur vergessen, die ganze Truppe mitzunehmen, nur so ne Idee.

Bei Stocker könnte man sagen, irren da zwei Übungsleiter oder doch eher der Spieler ? Mir fallen insgesamt zu viele ab und auch innerhalb der A-Elf gibt es deutliche Leistungsschwankungen. Sowohl bei den Führungsspielern, als auch bei den jüngeren.


Cali
22. April 2016 um 11:41  |  537653

Mag sein. Ich habe da aus der Ferne in Teilen eine andere Meinung. Genki bräuchte schon lange eine Pause und Schieber bspw. hätte bei mir eine Chance bekommen, nachdem Vedad die Gesichtsverletzung bekam.
Mit Maske wird das nichts. Zu Stocker denke ich, dass er grundsätzlich die Qualität hat, die bspw. Genkis Schnelligkeit aufwiegt.
Mit der Spielpraxis, die diese Leute haben wird es aber kaum möglich sein, sich gegen Bayern irgendwo wirklich anzubieten.
Es ist keine dankbare Aufgabe. Auch wenn es zunächst so aussieht.


Better Energy
22. April 2016 um 11:41  |  537654

Den Nachschuss von @alorenza kann ich voll so unterschreiben!

@ubremer
Bei dem Sky-Interview ist nicht Pal dünnhäutig, sondern er weist zu Recht auf die Verrohung der Sprache durch diverse Journalisten hin.

Da wird über Spielermaterial gesprochen, um es noch weiter mit dem Marktwert ala TM.de zu pervertieren.

Sind den Spieler Schlachtvieh, – was ja tatsächlich als „Material“ mit dem Marktwert bilanziert wird -, oder sind es Menschen? Unter diesem Gesichtspunkt hat Gelsenkirchen mit dem Großschlächter Tönnies als Aufsichtsrat und Bremen mit dem Großschlachtbetrieb Wiesenhof nämlich die einzig wahren Sponsoren…


apollinaris
22. April 2016 um 11:41  |  537655

@ bremer..war mir nach Ca 4 Versuchen selbst aufgefallen und im 5. Versuch, war er dann endlich durch. Gott sei dank hatte ich ihn kopiert und brauchte nicht immer neu schreiben…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. April 2016 um 11:43  |  537656

@sunny

Allerdings habe ich eine Frage dazu, es klingt ein wenig so als ob nur personell aufgerüstet wird, sollte Hertha 2016/17 international spielen.

Ich vermute, an eine Kaderveränderung ist auf alle Fälle gedacht!??

danke für Blumen. Vermute, Du meinst den Text zu den „Schweren Tagen für Herthas Liebling“ ?

Weil nach dem Ausscheiden von Bremen im Pokal nun Platz 7 reichen wird für die Europa League und Herthas Abstand vor dem 8. (VfL Wolfsburg/39 Pkt) zehn Zähler beträgt – bei 12 noch zu vergebenen Punkten – hoffe ich, dass Hertha in jedem Fall das internationale Geschäft erreicht.

Grundsätzlich wird es mit Sicherheit Veränderungen geben (siehe die Diskussion um den fehlenden Druck von der Bank). Das matte Auftreten von Hertha in den jeweils letzten Spielen der englischen Wochen legt natürlich nahe, dass der Kader erst recht aufgerüstet werden muss, wenn Hertha mehr englische Woche hat.
Mal angenommen, es wäre die Europa League komme ich auf 2 Qualispiele und 6 Gruppenspiele – das sind im zweiten Halbjahr 2016 acht englische Wochen mehr als Hertha sie in dieser Saison hatte.

Gleichzeitig sagt mir Manager Michael Preetz, muss Hertha darauf achten, die Balance im Kader zu halten. Hertha wird (relativ sicher) 2016/17 international spielen. Die Verträge mit den Neuen, werden aber über zwei oder drei oder vier Jahre laufen.


22. April 2016 um 11:45  |  537657

@Dan
ich habs noch ausgebessert 😉 mein Fauxpas fiel mir
nach dem Abschikcen auf…..

#Stocker
Welche Rolle sollte er nach deinem Empfinden in dieser Mannschaft und
in diesem System spielen.
10? Defensiv zu schwach und in Bedrängnis zu fahrig
Aussenbahn? Da fehlt ihm der Speed

#Beerens
Siehe Beitrag von Ubremer

#Cigerci
Seine Aufgabe wäre gegen Gladbach und H96 gewesen, den
ersten Pass nach vorne zu spielen. Wie oft hat er das gemacht?
Soweit kann jeder Säugling zählen. 😉

#Baumjohann
Kam als Stürmer auf den Platz. Im MF ist er unbruachbar,
da zu langsam und zu defensiv schwach

Es ist doch immer so, dass Hoffnungsträger von gestern dann hinten runter fallen, wenn sich die Mannschaft weiter entwickelt

Ich bin sicher, dass dies erkannt wurde und im Sommer entsprechend gehandelt wird


Traumtänzer
22. April 2016 um 11:46  |  537658

@backstreets29
Na ja, Du bist doch nun auch lange genug dabei, um zu wissen, womit der gemeine Herthafan den Begriff „Schalker“ assoziiert. Und wenn man den dann in einer aufgeheizten Diskussion zu (Ab-)Klassifizierung von anderen benutzt, dann braucht man sich halt auch nicht wundern, wenn das bei den Zielpersonen genauso ankommt. War nicht schön.

Dass Hertha aufgrund der Qualität und der Geschwindikgeit von Dortmund gar keine Möglichkeit hatte in die Zweikämpfe zu kommen, wird ebenfalls ausser Acht gelassen.

Diese Ansage von einigen vermeintlichen „Herthaverstehern“ hört man ja jetzt zu dem Spiel gegen Dortmund am Mittwoch desöfteren. Was mich daran stört, ist, dass es impliziert, Hertha sei von Beginn an chancenlos gewesen. Und da sage ich – mit Verlaub – das ist Quatsch!
Ja, Dortmund ist die deutlich bessere Mannschaft. Ja, Dortmund hatte einen Sahnetag und das Momentum. Ja, Dortmund war schnell und technisch versiert. Aber auch JA, Hertha hat Dortmund fast das ganze Spiel über bis kurz vor den eigenen Strafraum kombinieren lassen. Kein Anlaufen der Dortmunder in deren Strafraum, von vornherein passiv, abwartend, kein frühes Stören. Kein Herz in die Hand nehmend (Mutlosigkeit) vor eigenem Publikum, aber mit eigenem Publikum absolut im Rücken (umso unverständlicher). Da gibt’s schon ein paar Sachen, die Hertha hätte auch selbst hätte durchaus steuern können. Mir klingt das alles zu sehr nach „Hertha = voll das Opfer“ und wir konnten ja nicht anders als 0:3 verlieren. Klar, hätten wir anders gekonnt. Und ja, das wäre sicherlich aufwendiger gewesen, aber wenn das Publikum gemerkt hätte, dass die Jungs da unten brennen und WOLLEN und auch SOLLEN, was meinst, was da im Stadion los gewesen wäre? Das wiederum macht dann auch Extraenergie frei. Und wenn Ibisevic davorne nach einer Hälfte „durchgebraten“ gewesen wäre, na gut, nicht schön, aber dann bringe ich eben direkt nach der Pause Schieber oder lass mir was anderes einfallen, um die Power hochzuhalten. Alle sagen: Ja, die Taktik war rein aufs Gewinnen ausgelegt… Mann, ey. Zum Gewinnen musste auch mal ein Tor schießen und DAS, wo wir wissen, dass Dortmund potenziell in der Lage ist, mit zwei Toren darauf zu antworten. Was haben wir denn für Chancen gehabt? Nicht falsch verstehen, ich predige hier auch nicht den Hurra- und Untergangsstil, aber bei der Heransgehensweise von Mittwoch bleibt einfach ein fader Nachgeschmack, nämlich der, dass man ein Halbfinale hergeschenkt hat (selbst Dortmund wunderte sich ja über unsere nicht vorhandene Gegenwehr, was ja eigentlich noch das i-Tüpfelchen auf allem ist). Hat mal jemand in der Hanns-Braun-Straße angerufen und nachgefragt, ob man da Bescheid wusste, dass es sich um ein DFB-Pokalhalbfinale handelte?
Wenn man so an ein Spiel herangeht, dann muss ich wieder Sunny Recht geben, dann kannste doch so eine Manschaft vom Spielbetrieb auf dem Niveau eigentlich auch gleich abmelden.

Ich finde es wirklich nicht schlimm, dass Hertha am Mittwoch verloren hat. Halbfinale (egal wie man das erreicht hat) ist ein großer Erfolg. Aber, ich habe auch vor dem Spiel geschrieben, dass mir das „wie“ wichtig ist und das war einfach schlecht. Leider auch befürchtet schlecht, weil die Mannschaft in den Spielen davor alles getan hat, um auch nur ja nicht in Verlegenheit zu kommen, da mit einer breiten Brust ins Halbfinale zu gehen.


sunny1703
22. April 2016 um 11:49  |  537659

@ubremer

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. 🙂

lg sunny


Cali
22. April 2016 um 11:50  |  537660

Mit Sicherheit werden 4-6 Spieler gehen und auch 4-5 Neue kommen. Davon gehe ich aus.
Und da Pal seine Meinung und Einschätzung getroffen und die sicher auch fundiert ist, wird es abhängig von Transfermodalitäten sicher auch den einen oder anderen treffen, der morgen auf dem Platz steht.
Echte Bauchschmerzen habe ich im Übrigen nur bei der Personalie Stocker und mit Abstrichen Cigerci.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
22. April 2016 um 11:53  |  537661

@better

Bei dem Sky-Interview ist nicht Pal dünnhäutig, sondern er weist zu Recht auf die Verrohung der Sprache durch diverse Journalisten hin.

wenn Du genau zugehörst hast, ist Pal natürlich dünnhäutig. Er regt sich sofort bei der ersten Frage auf, in der der Reporter das Wort „Hoffnung“ verwendet. Er möge dieses Wort nicht, er hätte das nie benutzt …

Erst gegen Ende des Interviews verwendet der Reporter den Begriff „Spielermaterial“, was Dardai auch wieder kritisiert.

Meine Lesart des Interviews: Niemand berücksichtigt, dass Pal Ungar ist und, dass Deutsch nicht seine erste Sprache ist. Da übersetzt er sich im Kopf manchmal etwas – und verrennt sich. Wie mit dem Wort „Hoffnung“. Für mich eines der schönsten Wörter der deutschen Sprache. Weil Hoffnung für mich zum täglichen Leben gehört.

ALso: Pals Traum ist gerade im Moment geplatzt, er wollte Hertha ein Denkmal setzen. Sein Puls ist noch bei 180. Es gab, unmittelbar vor diesem Interview Zoff mit der ARD. Dardai wollte nicht zu deren Minizelt, weil das vor der BVB-Kurve stand. Vielleicht war sein Puls wieder bei 190 – und er findet die erste Frage unmöglich (was sie nicht war). Dann hatte dieses Interview seine Eigendynamik, aus der es in dieser Situation kein Herauskommen mehr gab.

Ich kann das alles erklären, ich erlebe Pal Dardai sehr oft.
Aber an den Kommentaren hier im Blog, bei Twitter, bei Facebook lese ich ab, dass sich viele Zuschauer erheblich daran gestört haben.


apollinaris
22. April 2016 um 11:55  |  537662

@ backs…vor Ca 6 Wochen hatte ich das mit dem Rotieren angefangen, teilweise recht ausführlich, aus meiner Sicht zu beschreiben.
Ich denke, das hier nicht gut und mutig gearbeitet wurde
Da man mittlerweile eh nichts mehr ändern kann und am kommenden Samstag nichts anderes als Ersatzleute , nicht Ergänzungsspielern auf den Platz kommen, die kaum bzw gar keine Bindung zueinander haben, ist dieses Spiel eher ner der Rubrik “ selbsterfüllenden Prophezeiung“ einzuordnen. Auch diesen Begriff verwendete ich vor mehreren Wochen. Und nun sind wir genau an diesem Punkt.
Es ist an diesem Punkt der Saison längst müßig geworden, darüber zu streiten , denn die eine Fraktion ( meine Position) hat ja nur den Konjunktiv. Das Einbauen von mehreren Spielern ( Cigerci, Baumi, Stocker) hätte Zeit und Geduld gebraucht. Normalerweise hätte man die in dieser Saison nahezu perfekt haben können, jedoch hat die extrem gute Platzierung dies verhindert ( “ Fluch der guten Tat“) ..die CL war wohl nicht nur ein Thema der Medien .
Ich baue darauf, dass intern ehrlich argumentiert wird.


22. April 2016 um 11:57  |  537663

@Verstärkungen für 16/17

Selbstverständlich wird es Veränderungen geben. Die Frage wird eigentlich nur sein, in welchem Umfang (Anzahl der Spieler weg und zu) und in welchen Paketgrößen (Ablöse/Handgeld, Gehalt, Vertragsdauer). Und das hängt von den Wettbewerben in der kommenden Saison ab.

Nicht EL: durchschnittliche Paketgrößen etwas mehr als im letztes Jahr

EL: erster Einstieg in die unteren Wahnsinnspreise

Platz 4: doof

CL: Einstieg in die unteren bis niedrigen mittleren Wahnsinnspreise

Alles natürlich auf den Herthamaßstab runtergebrochen.


Cali
22. April 2016 um 12:01  |  537664

Da habe ich nach Ansicht der Spiele H96 und Hoffenheim meine Zweifel. Nach den 2 gelungenen Heimspielen Schalke und Ingolstadt hätte man klar den Fokus „Startversuch C“L ausrichten sollen. Stattdessen ging es in der Kommunikation nur noch um dieses HF.
Mit Abstand gesehen finde ich die Niederlage nicht schlimm, nur das Wie hat mich gestört.
Aber ich sagte schon mehrfach, dass ein Finale gegen Bayern vor 20 Mio Zuschauern allein im Inland außer Vorfreude keine Freude gebracht hätte.
Die CL-Teilnahme hätte die Saison jedenfalls mehr gekrönt als eine Packung im Pokalfinale von den Bayern.
Nun wird es höchstens die EL, wenn uns nicht alles Glück verlässt.
Das ist zwar auch toll, war aber bei der Schwäche der Konkurrenz in diesem Jahr anders möglich.


apollinaris
22. April 2016 um 12:06  |  537665

@ Bremer…gute, feinfühlige Erklärung des Verhaltens von Dardai. Wir regen uns ja über so viele Dinge und Verhaltensweisen auf. Wer weiß, wie oft zu Unrecht, weil wir einfach zu weit weg sind. Wer weiß, was hinter Watzkes Aussetzer steckte ….Na egal,
Schöne Erklärung. Sollten wir uns jedenfalls merken, wenn ein anderer mal was komisches macht, bevor wir dann zu forsch urteilen…
Für Außenstehende war Dardais Verhalten unerklärlich


22. April 2016 um 12:08  |  537666

@Traumtänzer
Ich wundere mich nur, wenn solche Reaktionen von Leuten kommen, die in jedem Beitrag andere abqualifizieren.
Die Reakton von Derby, fand ich gut 😉
Aber wie gesagt, ick hab keine Schmerzen damit.

Zum Spiel:
Wann waren wir denn mal in der Nähe des Strafraums in HZ1 um da anlaufen zu können?
Dortmund hat uns von Anfang an hinten reingedrückt und Hertha konnte nur hinterherlaufen. Das hat 20 Minuten gut geklappt, dann war Schelle 0,5 Sekunden unaufmerksam und Castro trifft den Ball perfekt.
So läufts halt einfach mal im Fussball, aber aus diesem Spiel der Mannschaft einen Vorwurf zu konstruieren finde ich einfach unangebracht.


Opa
22. April 2016 um 12:09  |  537667

Wo wir hier vorhin bei Beschimpfungen wie „Schlacker“ waren. Eric Cantona – unvergessene Legende – bereut seinen Tritt auf seine Art: „Ich hätte härter zutreten sollen“ 😂 http://www.welt.de/sport/fussball/article154626394/Cantona-Ich-haette-haerter-treten-sollen.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook


Cali
22. April 2016 um 12:11  |  537668

Ich ticke manchmal wie Pal. 😀
Für mich war das Interview nicht unerklärlich.
Ich wäre auch angefressen und es wäre der unpassende Moment gewesen.


jap_de_mos
22. April 2016 um 12:13  |  537669

22. April 2016 um 12:19  |  537670

@apo

diese Rotation hätte bedeutet, das System zu ändern,
was ja sehr erfolgreich war. Da geh ich mit dem Fluch der guten Tat mit.
Andererseits, was hindert einen Spieler daran sich in ein System einzugliedern und Aufgaben zu erfüllen, die nicht zu seinem Parade-Portfolio gehören.

@SirHenry
Da muss man aber auch erstmal sehen, wer uns verlässt.
Ich denke, wir werden einen grösseren Umbruch haben, als uns das lieb ist.
Kandidaten für einen Blumenstrauss sind für mich :
KKraft, Burchert, VdB, Stocker, Beerens und dann kommt noch dazu, dass wir nicht wissen, was passiert, wenn ein englischer Scheich mit dem grossen Geld winkt un d an unser Tafelsilber will.

Bleibt es bei den o.g Abgängen, braucehn wir 1 IV, 1 AV hinter Platte,
mind 1 RM, 2 LM und Allagui oder noch einen Stürmer.
Das ist ne Menge Holz, wenn man bedenkt, dass man ja Qualität verpflichten will und nicht nur Namen für einen breiteren Kader.

Wo ist eigentlich DEWM ? 😉


Plumpe71
22. April 2016 um 12:22  |  537671

Der Tagesspiegel als sportjournalistische Referenz, das ich das hier noch erleben darf im Blog .. kenn ich ja sonst anders


Cali
22. April 2016 um 12:27  |  537672

Wieso brauchen wir einen IV.
Wir haben Stark, Brooks, Langkamp, Lustenberger.
Einen IV brauchen wir nur, wenn einer unbedingt Jay haben will.
Hinter Platte okay. Unsere Porbleme sind noch immer offensiv außen und formabhängig Spielgestaltung, also OM


sunny1703
22. April 2016 um 12:30  |  537673

@Sir um 11 Uhr 57

Ich beurteile das ähnlich wie Du. Du hast allerdings Platz 7 vergessen zu erwähnen. Der bedeutet das Tingeln durch die „wildnis“ von Europa, bevor es zum es klingelt in der Kasse der EL Gruppenphase kommt. Dem zu entgehen, wäre doch ganz angenehm, aber ich freue mich inzwischen auch über Platz 7, weil ich glaube die Mannschaft ist reif genug,das zu überstehen.

Platz 4 bedeutet ganz sicher Teilnahme an der EL Gruppenphase und vielleicht sogar die fetten Geldtöpfe der Cl.

Zum glück sind die Play Off Rückspiele für die CL bzw. EL schon am 23.-25. August,so dass mit Vorverhandlungen und dem Wissen wohin die Reise geht in der restlichen Zeit noch nachgelegt werden kann.

Meine Hoffnung geht vor allem dahin für die EL insbesondere interessante fertige junge Spieler zu erwerben,wie vor der jetzigen Saison mit Weiser und Stark.

Für den Rest fehlt mir der Überblick über Herthas finanzielle Möglichkeiten. Zu dem Verhandlungsgeschick des Managers habe ich inzwischen großes Vertrauen.

Bis dahin heißt es aber erstmal Platz für Platz in der Liga sicher eintüten.

Neben der EM, der Olympiade wird diese Transferphase für genug Spannung und Diskussionsstoff im blog sorgen.

Ein Glück, keine Langeweile! 😀

lg sunny


Plumpe71
22. April 2016 um 12:36  |  537674

Nicht dass hier der TW vergessen wird, unter Umständen brauchen wir vielleicht auch genau an der Position.

ich kann mir irgendwie schwer vorstellen, dass Kraft sich den Bankplatz ein zweites Jahr antut und bei drei Wettbewerben wäre es schon gut, auch Jarstein kann sich verletzen, oder auch mal schwächeln, wobei ich mit ihm eigentlich rundum zufrieden bin, ist schon ein ein sehr solider Keeper.


22. April 2016 um 12:42  |  537675

@backs..ist jetzt anstrengend, denn auch diese Frage hatte ich ausführlich beschrieben: man muss Leuten, die lange fehlten, natürlich Zeit und Vertrauen geben: diese müssen sich einfügen können, langsam Rhythmus aufnehmen können, müssen von den Mitspielern geführt werden- Bei uns war das Gegenteil gefordert: sofort 100%ig funktionieren, wenn es geht, sogar besser sein.
Hätten wir um Platz 10 gespielt, wäre das sicher anders gemacht worden; vielleicht sogar der eine oder andere Jungspieler mal eingesetzt worden, zum Anfüttern ( „nix zu verlieren“) ,- aber wir hatten eben etwas zu verlieren.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob man mit einer sanften , kleinen Rotation nicht eben doch ähnlich viele Punkte gehabt hätte, weil im letzten Drittel die Körner eben nicht gefehlt hätten
Und schon sind wir im Konjunktiv..


Dan
22. April 2016 um 12:43  |  537676

@backstreets29 22. April 2016 um 11:45 | 537657

Also nach meinen Trainingseindrücken und einiger anderer Blogger hier, würde ich die drei Spieler nicht derartig abwerten. Auch muss man das System anpassen. Ist doch ähnlich wie bei Cigerci. Man spielt mit Darida in Mittelfeld vollkommen anders als mit einem Cigerci 6/8.
Gegen Gelsenkirchen ist er der Held, danach angeblich der Depp. Hmmm.
Vielleicht ist ein Stocker auf den Flügeln zu langsam, aber warum nicht zentral, wenn ich dem Darida mal eine Verschnaufpause gönnen will.

Und es geht ja auch nicht darum, gleichwertig zu ersetzen, sondern komplett mit den Körnern durch die Saison zu kommen.

Ähnlich erklärt @apo den Standpunkt. Es ist zu hinterfragen, ob das jetzt gefühlte auf dem Zahnfleisch über die Ziellinie kriechen, ggf. z.B. mit Rotationen in den englischen Wochen aufgefangen worden wäre.

Aber wie gesagt es geht um einen viel längeren und vorallem früheren Zeitraum/Zeitpunkt, als um die aktuelle Schwächephase.

Ich habe damals (18.04) aber auch angeführt, wer weiß ob wir mit der Rotation in der jetzigen Tabellensituation wären.


22. April 2016 um 13:41  |  537677

@Dan @apo

Das sind sicher Überlegungen, die man anstellen kann
und muss, und da bin ich auch bei euch, wie @Dan
sagt, die Frage ist, ob wir dann auch 4. wären und nicht alle gemeckert hätten, wenn wir Punkte liegengelassen hätten
Ist immer ein zweischneidiges Schwert

Ich steh auf dem Standpunkt, dass ein Trainer, der einen Fast-Absteiger übernommen hat und auf Platz 4-7 bringt, mehr richtig
als falsch gemacht hat


Cali
22. April 2016 um 13:49  |  537678

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Viel mehr richtig als falsch, bzw. nur falsche Nuancen. 😉


Etebaer
22. April 2016 um 14:21  |  537679

Joa, sportliche Konzentration auf den nächsten Gegner und strategisch die nächste Saison vorantreiben, die genau wie das nächste Spiel immer am schwersten wird.

3 Wunscheuro für das Phrasenbärchen 😛

Bayerns Guardiola stellt seine Mannschaft immer punktgenau ein, passt seine Mannschaft on the fly an und schlägt so mit Qualität und Taktik seine Gegner allermeistens.
Er haßt Chaos, denn Chaos kann man nicht anpassen.

Glück und unermüdlichen Einsatz brauchen wir in jedem Fall!

Ich denke Hertha kann Bayern nicht durch vorausschauende Taktikgegenrotation (ala Hase und Igel) auscoachen, weil wir dazu noch nicht weit genug in der Entwicklung sind.

Bleibt das Element Chaos.

#

Was ich als Stichwort für eine kurze Abschweifung nutzen möchte.
Mmn. ist das Geheimnis im Fußball Mannschaftsgeist, Einsatzfreude, ein guter Torwart, Diszilin und Konzentration in der Defensive, Inspiration und Intuition in der Offensive.

Vorhergeplante Spielzüge sind sicherlich aus Trainersicht eine schöne Bestätigung, werden aber schnell erkannt und können von jedem guten Team neutralisiert werden.

An einem gewissen Punkt im Spielaufbau, im Angriff muß ich von meinen Standardmustern abweichen, um den Gegner vor überraschende Abwehraufgaben zu stellen, die sein Defensikonzept stressen, aushebeln, brechen, Trainer wie Guardiola zuteifst frustrieren und zu Fehlanpassungen verleiten.

Eine Art geplantes Chaos anrichten!

Dazu braucht man ein Team das dmit umgehn kann und Spieler die ein natürliches Element Chaos/Intuition in sich tragen.

Wobei mich das kurz sogar zu Sinan Kurt bringt, dem laut Berichten nachgesagt wird, er hätte schwere taktsiche Defizite.
Da muß man immer gucken, hat der Spieler tatsächlich ein taktisches Unverständnis, oder denkt der Taktik nur anders, hat eine andere Wahrnehmung vom Spiel und eine andere Art der Entscheidungsfindung.

Wie dem auch sei, ich rede gezeiltem/geplantem Chaos das Wort, weil ich mir gewiss bin, das dem „Überraschungsmoment“ im Fußball immer mehr Anteil am Erfolg zukommt, wo Teams nicht wie Bayern in der Lage sind, einach massenhaft doppel und dreifach bessere Qualität unter Vertrag zu nehmen.

#

Und gleich die nächste Gelegenheit auf die Zukunft zu schaun.

Es macht keinen Sinn Hertha Mittel für eine Kaderverbreiterung in Mittelmaß zu streuen!

Kaderbreite kommt durch das Heranführen von Nachwuchsspielern, die in ein Führungsgerüst, von den besten Klassespielern, eingebaut werden, die Hertha hat, die Hertha unter Vertrag nehmen kann.

Das hat sowohl einen guten Lehr-/Lerneffekt, staäkrt Hertha in der Spitze und der Breite und alles andere muß man als natürliche Unwägbarkeiten des Sports akzeptieren, für die man im Rahmen einers solchen Philosophie dann die besten Antworten sucht.

#

Erfolg ist niemals die Funktion der eigene Stärke, sondern der relativen Verhältnisse und deswegen ist jeder Erfolg auch immer verdient!

#

Für die „Fantastic Four“!


22. April 2016 um 14:22  |  537680

@backs..das ist ja selbstverständlich, und ich habe das ja in fast allen meinen Beiträgen angefügt gehabt.
Nur hatte mir schon seit Wochen -hier- die eine oder andere Diskussion nicht gefallen. Einfach, weil das Denken über den Status Quo hinaus sehr schwer war, weil alles alles grundsätzliche Kritik gelesen wird. – Das wird dann bisweilen sehr unergiebig.-Und : die offizielle Kommuínakation ganz offensichtlich eine andere ist als die interne.
Das ist zwar eine Notwendigkeit und Binsenweisheit, wird hier aber manchmal komplett verdrängt.
Und die Rolle der Presse wird m.E. auch sehr oft falsch verstanden..
So..ich werde mal versuchen, die Sonne heute zu genießen.. 😉


coconut
22. April 2016 um 14:24  |  537681

@ fußballfreund83
22. April 2016 um 8:38 | 537604
Mist, Ertappt… 😀

@ Cali
22. April 2016 um 10:33 | 537634
Sehe ich auch so. Vedad hat mit der Maske noch ncihts gerissen. Die behindert ihn mehr, als er sich eingesthen möchte.
Für mich eh etwas wirr, wenn ich schon Kompakt stehen will, warum dann mit 2 Stürmen anfangen? Davon mindestens einer der nun weiß Gott alles ist, aber nicht schnell.
Passt für mich vorn und hinten nicht.
Aber egal, Hilft alles jetzt auch nicht mehr.

@ub
Guter Artikel von Dir.
Trifft es, so meine ich, ganz gut.


Toto-BSC
22. April 2016 um 14:24  |  537682

Mir ist nur eins wichtig.

Das Team soll sich BITTE nicht mit 10 Mann hinten rein stellen und auf die Gegentore warten, wie gegen Dortmund. Einfach mutig drauf los. Es erwartet doch sowieso keiner was.


Tojan
22. April 2016 um 14:51  |  537683

also ich nehme lieber ein gut verteidigtes 0:1 als ein mutiges 0:5…


jenseits
22. April 2016 um 14:53  |  537684

So ein Stadionerlebnis ist schon wohltuend. Da gibt es tatsächlich eine Menge Fans, die ihre Mannschaft das ganze Spiel über und auch noch danach supporten. Eine angenehme Scheinwelt neben der Herthablog-Realität. 🙂

Sollten wir in der Rückrunde insgesamt 20 Punkte holen, bin ich auch mit dieser und nicht nur mit dem gesamten Saisonverlauf zufrieden. Von Anfang an habe ich damit gerechnet, dass die Mannschaft nicht über ausreichend Qualität in der Spitze und Breite, Erfahrung und Konstanz verfügt, um eine komplette Saison ohne Krise, ohne Durchhänger bewältigen zu können. Vielleicht wäre es für die Zufriedenheit der Fans und deren Erwartungshaltung besser gewesen, Hertha hätte sich diese etwas früher erlaubt, hätte zwischenzeitlich nie auf Platz 3 der Tabelle gestanden und dafür einen schönen Endspurt hingelegt.

Bestimmt macht Dardai nicht alles richtig. Wie sollte er auch, als junger Trainer in seiner ersten Bundesligasaison? Am Ende springt trotzdem ein internationaler Platz raus. Meinetwegen darf er weiterhin auf diesem Niveau bei uns in die Lehre gehen.

Ha Ho He!


22. April 2016 um 15:04  |  537685

@toja..versuche mir mal das genauer zu erklären, was du sagen möchtest um 14:51; ich komme da nämlich nicht ganz mit?
Also mit einem gut verteidigtem 0:1 ist in einem Pokalspiel nun mal gar nichts gewonnen?- Und: wir haben doch, wenn ich nicht irre, ziemlich klar
verloren, oder?


Tojan
22. April 2016 um 15:11  |  537687

@apo
ich rede vom bayernspiel. außerdem habe ich ja nun schon mehrfach gesagt, warum der ansatz im pokal auch richtig war, aber aufgrund fehlender offensive scheitern musste.


alorenza
22. April 2016 um 15:12  |  537688

Ich probiere es ein einziges Mal, ansonsten ist alles gesagt, wenn auch noch nicht von jedem …

Hertha hat sich nicht hinten reingestellt UND auf die Gegentore gewartet.

Hertha hat die vom Trainerteam ausgearbeitete Taktik versucht zu befolgen. Und das gegen einen der besten Gegner, den ich in 32 Jahren Hertha im Oly gesehen habe, nicht schön, aber halbwegs erfolgreich bis zur 75. Minute hinbekommen.

Die interne Ansage war ungefähr so: Wenn uns ein 1:0 oder ein 1:1 gelingt, dann haben wir eine echte Chance.

Hertha hat in 16 Bundsliga-Jahren seit Jürgen Röber und trotz der ganzen Europacup-Spielzeiten einen Schnitt von 47,75 Punkten pro Fußballjahr. Jetzt sind es für den Beinahe-Absteiger 49 nach 30 Spieltagen – Scheiß-Saison 🙂


Toto-BSC
22. April 2016 um 15:36  |  537689

@alorenza: Schon klar, worauf du mit dem „Scheiss-Saison“ hinaufwillst. Ist aber einfach nur polemisch. Von einer Scheiss Saison redet doch echt kein Schwein.


22. April 2016 um 15:38  |  537690

@tojan…ah, so..verstehe, das das auf Bayern gemünzt war, habe ich nicht mitbekommen.Sorry.
@alorenza..?? -schicke mir mal den Adressaten, damit ich deinen post um 15:12 besser verstehe?


Etebaer
22. April 2016 um 15:41  |  537691

Ibisevic mit Maske fühlt sich so wohl, wie eine Katze gegen den Strich gebürstet – is leider so, müssen wa mit leben.

Und Leute – is noch nich Zapfenstreich!


alorenza
22. April 2016 um 15:41  |  537692

Oh, also deswegen wird Trainer Pal Dardai bei einigen in Frage gestellt. Und werden serienweise Spieler gedisst.
Weil diejenigen eine Klasse-Saison sehen?
Musste mir besser erklären!
Aber eigentlich auch nicht nötig.
Ich habe es längst kapiert.


alorenza
22. April 2016 um 15:43  |  537693

@apo Ging an alle, die immer wieder formulieren, Hertha habe auf Gegentore gewartet oder um Gegentore gebettelt.
Blöde Frage, aber ernst gemeint: Hat Brasilien beim 1:7 auf Gegentore gewartet oder darum gebettelt? Oder war es einfach eine saustarke Leistung des Gegners?


Opa
22. April 2016 um 15:47  |  537694

Das mit der 💩-Saison legt @alorenza einigen in den Mund 😝 Obwohl das niemand behauptet hat, glauben doch einige, dass das so gemeint war. Grautöne? Gibt´s nicht! Nur der Frontgraben der Nibelungentreuen auf der einen Seite und eben „Meckerköppe“ auf der anderen, denen man Defätismus und Desertieren vorwirft.

Wenn man immer weiter „journalistisch verdichtet“, bleibt am Ende halt kein Inhalt mehr drin 😁 Macht aber nichts, morgen kommt Fisch, der eingewickelt werden will.


Etebaer
22. April 2016 um 15:48  |  537695

Beides!


alorenza
22. April 2016 um 15:52  |  537696

Ach, @Opa. Immer, wenn Du Dich ertappt fühlst, machst Du aus der Welt ein Puzzlespiel mit zwei Teilen. Einfach zu lösen und trotzdem ganz weit weg von der Realität.


heiligenseer
22. April 2016 um 15:54  |  537697

Der, der sonst keine Grautöne kennt, erwähnt diese nun. #süß


Opa
22. April 2016 um 16:05  |  537698

@alorenza: Das lustige ist, ich hab mich noch nicht mal „ertappt“ gefühlt. Wobei auch?

@heiligenseer: Du solltest Dir andere Hobbys außer „Opa“ suchen. So interessant bin ich nicht.


Toto-BSC
22. April 2016 um 16:12  |  537699

„Lustig“, wie schnell das Hertha Fan Lager innerhalb von 3 Wochen wieder in zwei Lager gespalten wird.


Tojan
22. April 2016 um 16:20  |  537700

Jap_de_mos
22. April 2016 um 16:24  |  537701

Ach, wie schön wäre eine ernsthafte Diskussion, bei der man Argumente austauscht und nicht Unterstellungen, bei der die eigene Meinung hinterfragt wird und man zumindest versucht, den Standpunkt des anderen zu verstehen (und nicht, diesen zu diffamieren oder lächerlich zu machen)… *träum*


Valadur
22. April 2016 um 16:29  |  537702

Niemand wird in Abrede stellen, dass Hertha als Verein in dieser Saison Fantastisches geleistet hat. Vor der Saison hätte ich uns eher in der jetzigen Situation von Darmstadt erwartet und auf die Situation von Ingolstadt gehofft.

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass wir nun seit vier Pflichtspielen ohne Sieg dastehen und es nach den kommenden vier der letzte Sieg acht Spiele her sein könnte. Das wäre ein gewaltiger Negativtrend mit dem Hertha in die neue Saison gehen würde und das macht mir Sorgen.

Außerdem bleibe ich dabei, dass mir im Halbfinale Leidenschaft und Emotion gefehlt haben. Ich kann mich noch gut an das Auswärtsspiel in Wolfsburg in der Aufstiegssaison erinnern, als wir 2:0 verloren, aber die Fans die Mannschaft bis weit nach dem Abpfiff feierten, weil sie alles in die Waagschale geworfen hatten. Das Beispiel Niemeyer gegen Union hatte ich an anderer Stelle schon mal gebracht. Hier hätte man, meiner Meinung nach, unabhängig von Marktwerten deutlich mehr von Hertha am Mittwoch erwarten können.


calli
22. April 2016 um 16:39  |  537703

Ich habe seit Mittwoch mit vielen treuen,langjährigen Fans gesprochen, die stolz sind auf diese Saison. Aber alle waren sehr enttäuscht von dem mutlosen Auftritt am Mittwoch. Es war die falsche Taktik. Bremen (am Vortag) wäre das Stichwort gewesen. Außerdem gehört zur Wahrheit auch dazu, dass Dortmund zur HZ ja schon 3 oder 4 – 0 oder 1 hätte führen können. Wir standen ja trotz des tiefen Stehens keineswegs gut! So viel Ehrlichkeit muss doch erlaubt sein….


Better Energy
22. April 2016 um 16:49  |  537704

@ubremer

Im Englischen kann man das Wort „Hoffnung“ genauer mit unterschiedlichen Wörtern beschreiben:

Das was alle kennen ist -> hope

aber „illusion“ ist auch eine Hoffnung …


heiligenseer
22. April 2016 um 16:50  |  537705

@calli: Und wenn man hoch gestanden hätte, hätte es zur HZ 5 oder 6 – 0 oder 1 stehen können, oder? Das Bremen nicht gegen Dortmund gespielt hat ist dir auch aufgefallen? Wie kommt man denn darauf zwei komplett unterschiedliche Spiele 1:1 zu übertagen?!


22. April 2016 um 16:51  |  537706

@Valadur..fein. Ich habe mich gar nicht getraut, dies auch noch als Argument zu nehmen. Dabei ist es doch überdeutlich zu sehen? Mittlerweile ist es wieder sehr scharfzüngig hier; da bin ich auch bei @jap, der mir da sehr aus dem Herzen spricht.
Es ist wieder kaum möglich, eine fussballerische Diskussion mit unterschiedlichen Standpunkten zu führen. Oder eben einzelne Fragen kontrovers zu sehen.
Irgendwie ist nur „voll draufhauen“ und / oder „alles ist fehlerfrei“ gestattet.
Da wünschte ich mir dann doch ein wenig mehr kritisches Bewusstsein als Lebensmaxime. Man muss es ja nicht so derb wie Sammer machen; aber ein wenig mehr Sammerei, auch in einer sehr guten Phase wäre schon wünschenswert, um weiter zu kommen.


Tojan
22. April 2016 um 16:52  |  537707

@calli
und das ist immernoch schwachsinn. dortmund hatte vor der halbzeit neben der tor eben nur noch die aktion von reus. aber ist ja jetzt auch egal. für ein spiel aller bremen reicht die frische anscheinend nicht mehr, denn normalerweise spielen wir auch ein pressing, welches am mittwoch überhaupt nicht zu sehen war, im ligaspiel aber praktiziert wurde.

kader für bayern ist raus: wie erwartet ohne haraguchi und darida außerdem fehlen ibisevic und brooks. dafür mittelstädt und kohls? dabei.


22. April 2016 um 16:58  |  537708

heiligenseer
22. April 2016 um 17:00  |  537709

Vielleicht wegen der fehlenden Maske nicht erkannt. 😉


22. April 2016 um 17:04  |  537710

Jepp Stehplatz
20. April 2016 um 22:36 | 537310

….. Man stand im Halbfinale, man stand auf Platz 3. Ein Sieg noch und nicht zu viele Niederlagen, wären schön. Zu Dardai, Kader etc. lass ich mich erst nach der Saison aus. Bis dahin heißt es erstmal weiter “genießen”…

Erst mal die Saison zu Ende spielen und alles sacken lassen. Bin dabei.

Ich kann nicht erkennen, dass die Niederlage im Pokal gegen einen starken Gegner irgendwelche Prognosen ermöglicht für die letzten 4 Spiele in der Bundesliga. Erst recht halte ich zum jetzigen Zeitpunkt Prognosen für die kommende Saison für komplett unmöglich. Es wäre eine schlechte Planungsgrundlage, den Trainer oder einzelne Spieler zu dissen. Auf welchen Positionen Hertha mehr Tempo, mehr Qualität braucht ist nahezu offensichtlich. Als Zuschauer kann ich jedoch kaum beurteilen, ob diese Qualität bereits im eigenen Kader/Nachwuchs vorhanden ist oder im Sommer 2016 nachgekauft werden muss.


zatto59
22. April 2016 um 17:05  |  537711

@jenseits
stimme dir voll und ganz zu.
Habe niemals solch eine Stimmung wie am Mittwoch erlebt…
Gänsehaut pur..
Auch was Erwartungen anbelangt gebe ich dir recht
Ich bin stolz was diese Mannschaft diese Saison
erreicht hat und das mit diesen Trainer und Kader.
Ich bin mir auch sicher das sich diese Mannschaft noch verbessern wird und nächste Saison nicht um den Abstieg spielt sondern sich im oberen Drittel etablieren wird


22. April 2016 um 17:08  |  537712

Sehe ich auch so Tojan
22. April 2016 um 16:52 | 537707
Kohls ist im Kader, Darida und Haraguchi fehlen.


Freddie
22. April 2016 um 17:10  |  537713

Schelle fehlt übrigens auch


22. April 2016 um 17:13  |  537714

Jawollo
jenseits
22. April 2016 um 14:53 | 537684

So ein Stadionerlebnis ist schon wohltuend. Da gibt es tatsächlich eine Menge Fans, die ihre Mannschaft das ganze Spiel über und auch noch danach supporten. Eine angenehme Scheinwelt neben der Herthablog-Realität. 🙂

Wieviele Lehrjahre des auszubildenden Geschäftsführers haben wir inzwischen erlebt und durchlitten? :mrgreen:
Ein weiteres Lehrjahr mit Cheftrainer Dardai ist im Vergleich dazu ein 365-Tage-Entspannungsbad.


jenseits
22. April 2016 um 17:16  |  537715

Da bin ich sehr gespannt auf die Startelf morgen. Wenn weder Darida noch Skjelbred spielen können, dann wahrscheinlich mit Cigerci und Baumjohann?


22. April 2016 um 17:18  |  537716

Ich tippe auf:
Kraft; Pekarik – Stark – Langkamp – Platte; Weiser – Lusti – Cigerci – Stocker; Kalou – Schieber


22. April 2016 um 17:30  |  537717

Sieht gut aus arete um 17:18 Uhr.


calli
22. April 2016 um 17:35  |  537718

Rotation ist gut, kommt aber 4 Wochen zu spät…
Aber egal, Vorfreude auf Morgen, nochmal alles raushauen! Wir werden mind 5.!


22. April 2016 um 17:37  |  537719

Was raus muss, muss …
raus!


Tojan
22. April 2016 um 17:46  |  537721

huch, jop ibisevic ist mir wegen der fehlenden maske durchgerutscht 😀

das schelle fehlt finde ich interessant und auch gut, auch er brauch mal ne pause.


Tojan
22. April 2016 um 18:03  |  537730

btw würde ich eine pause für ibisevic und einen startelfeinsatz von schieber dafür sehr begrüßen.


Toto-BSC
22. April 2016 um 19:14  |  537757

Schieber hat sich definitv fuer einen Einsatz empfohlen. Neben Jarstein und Brooks war er einer der sehr wenigen gegen Dortmund, die sich wirklich reingehauen haben und was reissen wollten.


23. April 2016 um 9:52  |  537889

Hertha sollte heute mit der B Mannschaft auflaufen,wie hier schon erwähnt laufen viele Spieler auf den Zahnfleisch und es liegen wichtige Spiele noch vor uns um eventuell noch in die Euroleague zu kommen. Ich weiß das ich jetzt von euch haue bekomme aber denkt einmal darüber nach. Ihr werdet einwenden und was ist mit den Zuschauern die heute ins Stadion gehen. Die Zuschauer Heute sollten einen Bonus auf das nächste oder übernächste Heimspiel bekommen.


Eddie
23. April 2016 um 10:04  |  537890

Jarstein
Pekarik-Langkamp-Hegeler-Mittelstädt
Cigerci-Lustenberger
Beerens-Baumjohann-Stocker
Schieber

Den Rest schonen – wir brauchen sie in voller Blüte für die letzten drei wichtigen Aufgaben, bei denen sicher was geht (man denke an die souveräne Art und Weise, wie man 9 Punkte in der Hinrunde holte).


23. April 2016 um 10:13  |  537892

@Eddie
genau ich würde sogar noch auf Jarstein und -Lustenberger verzichten.

Anzeige