Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Montag, freier Tag bei Hertha. Der eine Kollege weilt auf Familienbesuch in der einzigen Stadt, in der heute Bundesliga-Fußball gespielt wird. Der andere kümmert sich in Berlin um seine Familie. Und ich … war dann wieder mal soweit.

Ich wär'dann soweit #rpten #republica #station #berlin

A photo posted by ubremer1 (@ubremer1) on

Habe als Blogger von Immerhertha.de ein Earlybird-Ticket erstanden und verbringe drei Tage auf der Re:publica 10. Laut Eigenwerbung:

Europe’s most exciting conference on Internet an Society

Habe heute u.a. gelernt, was ein Lightning Talk ist. Das Thema lautete „Wie aus einer Hand Haselnüsse Nutella wird! Ein Markenkern – viele Kanäle“. Gehalten von Karin Schlüter, der Online-Chefin des Bayerischen Rundfunks.

Es ging am Beispiel der erfolgreichsten Oldie-Sendung des BR darum, wie man eine Radiosendung im Internet etablieren kann, egal ob Facebook, Twitter, Youtube, Online-Seiten … die allesamt nicht nach dem Radio-Prinzip funktionieren. War überzeugend vorgetragen. Nach 17 Minuten war, inklusive Frage-Runde, alles vorbei. Schnell wie der Blitz.

Wer ersetzt Marathon-Mann Plattenhardt?

Im Anbetracht der Umstände, wohl wissend, dass die Trainingswoche noch lang ist, werfe ich trotzdem  eine Personalie in den Ring. Herthas Marathon-Mann Marvin Plattenhardt – stand in allen 32 Bundesliga-Partien über je 90 Minuten auf dem Platz – ist Sonnabend nach der fünften Gelben Karte gesperrt. Trainer Pal Dardai braucht gegen den SV Darmstadt also eine Alternative.

Das Spiel ist wichtig, Hertha braucht nach dem schwarzen April unbedingt einen Sieg. Mir fallen drei Kandidaten ein, die den Job übernehmen könnten.

  • Johannes van den Bergh Der gelernte Linksverteidiger hat die gesamte Saison durchgezogen. Nie gemurrt, wurde 13mal eingesetzt. Der 29-Jährige hätte sich einen Startelf-Einsatz redlich verdient. Die konservative Variante
  • Maximilian Mittelstädt  Ebenfalls gelernter Linksverteidiger (wie Ihr hier gelesen habt). Mit einem vielversprechenden Startelf-Debüt gegen die Bayern. Aber  19 Jahre jung und ausgestattet mit  insgesamt 91 Minuten Bundesliga-Erfahrung in so ein wichtiges Spiel?  Der Hoffnungsträger
  • Peter Pekarik Hat als Überraschungscoup bei einem der besten Hertha-Spiele der jüngeren Vergangenheit als linker Verteidiger einen bärenstark Job gemacht, dem 2:1 bei Borussia Dortmund im Dezember 2013  – Schema  Pekariks Position auf der rechten Seite in der Abwehr könnte Mitchell Weiser übernehmen, der ohnehin am liebsten dort spielen will. Die Überraschungslösung

Einer der Genannten brachte  sich heute via Instagram in Erinnerung.

Sunny day with Baby ☀️❤️

A photo posted by Maximilian Mittelstädt (@maximittelstaedt) on

Aber davon lassen wir Monday-morning-Manager uns ja nicht den Kopf verdrehen. Euer Einsatz.

Um die Diskussion nicht zu einseitig werden zu lassen:  Ich würde wegen der robusten, humorlosen Spielweise der Darmstädter links über den unerschrockenen Peter Pekarik (65 Länderspiele für die Slowakei) nachdenken.

P.S. Training Dienstag, 15 Uhr, Schenckendorff-Platz

Ich würde gegen Darmstadt links in der Abwehr aufstellen ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

128
Kommentare

Plumpe71
2. Mai 2016 um 20:04  |  539495

Ha!


Ursula
2. Mai 2016 um 20:11  |  539498

He, he, ich wollte nur schnell dem „Treat“
antworten und bin besser ganz schnell
wieder weg…!

Mon pauvre „Silvia Sahneschnitte“…

@ Treat

Tut mir leid, dass ich auf Deine bescheidene
Anfrage nichts erwidert habe, aber ich war
im Wald und habe bei diesem Wetter mit
einem Freund stundenlang geschuftet!

Dieser wundersame, nee wunderbare User
„Heiligenseer“, der auch mir bekanntlich
sehr zu getan ist, hat es bestens formuliert,
es wäre ja nicht mein Job, würde in meiner
Replik kommen; ja, ER liegt (fast!) richtig!

„Wir“ haben eine großartige, hochbezahlte
Scouting-Abteilung, die national, wie auch
international ihres Gleichen sucht, sie ist
dafür zuständig, wie Michael Preetz für die
aus deren Empfehlungen resultierenden
Verpflichtungen zum Wohle des Vereins…

Es müssen nur ernsthaft die Forderungen
und „Wünsche“ formuliert werden, „man“
MUSS auch WOLLEN…

…UND da begannen im Winter meine Zweifel!

So müssen, immer unterstellt, Finanzchef
Schiller gibt „grünes Licht“, auch der Trainer
mit diesem Manager das Einverständnis des
Präsidiums einvernehmlich einholen!

Meine Wünsche und Hoffnungen bleiben
dabei völlig unberücksichtigt und mit Namen
habe ich mich HIER immer zurück gehalten!

Spekulationen, Mutmaßungen und Hypothesen
sind nicht mein Ding, da gibt es „Kompetentere“…

Ich hätte gern Sebastian Rode geholt, bei den
Bayern nicht unbedingt erste Wahl, aber „sein
GEHALT“, und Pep Guardiola schätzte ihn, der
nun aber geht!

ABER auf dem Balkan und in Spanien gibt es
massig preiswerte Talente, die mindestens die
Qualität von VdB, Skjelbred und Hegeler haben…

..aber bitte, siehe oben! Nichts für ungut! Grüße!!


psi
2. Mai 2016 um 20:13  |  539499

Ho!


Jack Bauer
2. Mai 2016 um 20:16  |  539500

He!

Rode wäre ein Traum, der schwirrt mir schon die ganze Saison im Kopf rum. Aber wohl unbezahlbar. Vielleicht als Leihe?!


Herthamitglied560
2. Mai 2016 um 20:17  |  539501

HO


Kamikater
2. Mai 2016 um 20:25  |  539503

Hertha BSC!


Tojan
2. Mai 2016 um 20:35  |  539505

#proMittelstädt


Freddie
2. Mai 2016 um 21:09  |  539508

Prima Spiel in Bremen.
Und Stuttgart mit nem Eigentor, was du auch nur im Abstiegskampf machst.


Freddie
2. Mai 2016 um 21:13  |  539509

Bereits das 7. Eigentor des VfB diese Saison


coconut
2. Mai 2016 um 21:19  |  539511

Bremer Mentalität und Mut frisst Stuttgarter…..
Bei den Schwaben ist wohl der (Trainer-) Wechselbonus verbraucht….und kommendes WE gegen Mainz, die auch noch „was wollen“. Da drücke ich dann den Schwaben die Daumen…natürlich ganz uneigennützig… 😁

Ach so, ich vermute Pal wird vdB den Vorzug geben, obwohl ich mir Maxi wünschen würde…


Better Energy
2. Mai 2016 um 21:20  |  539512

Wenn sich Silvia S… über den Spruch, der im Übrigen in Preußen verbreitet war, aufregt, dann nehmt doch bitte das Original mit:

suum cuique


coconut
2. Mai 2016 um 21:38  |  539515

Also vom Glück geknutscht sind die Schwaben aber auch nicht. Schon wieder einer verletzt. Das wird verdammt schwer. Aber so ist es halt, mindestens 2 müssen runter. Gut das uns diesmal dieser Stress erspart bleibt.
…und 4:2 vom Oldie Pizza….


Better Energy
2. Mai 2016 um 21:42  |  539516

@apo

Ich mag den Spruch v.o. als solches nicht. Ungefähr ähnlich, wie ich den Satz “jeder nach seiner Facon” nicht mag.

Offensichtlich verkennst du da etwas. Diese Anordnung (Gesetz) mit Datum vom 22.06.1740 von Friedich II. ist der erste Erlaß in Deutschland über die Religionsfreiheit sowie das Gebot zur Toleranz.

Über die Jahrhunderte wurde das nun in Preußen gelebt. Warum gibt es wohl die hier ausgeprägte und gelebte Religionsfreiheit und Toleranz auch heute noch nicht in dieser Form in Süddeutschland?


Ursula
2. Mai 2016 um 21:49  |  539518

@ coconut um 21:19 Uhr

„Ach so, ich vermute Pal wird vdB den Vorzug
geben, obwohl ich mir Maxi wünschen würde…“

Mein guter @ coconut, das kann nicht Dein
Ernst sein…!?

Wenn das Pal Dardai wirklich macht, wieder und
wieder den VdB` s und Hegeler` s den Vorzug
gegenüber dem famosen Mittelstädt zu geben,
habe ich meine Kommentare dazu noch viel zu
„milde“ formuliert…

…aber bitte, ein „lateinisches suum cuique“…!


coconut
2. Mai 2016 um 21:51  |  539519

@Ursula
Wie gesagt, ich würde Maxi den Vorzug geben, vermute aber vdB.
Aber warten wir ab mit dem Urteil…..


Derby
2. Mai 2016 um 21:53  |  539520

So geil kann Fußball sein – aber Herzinfarktspiel für die Stuttgarter.

Was für Abwehrfehler auf beiden Seiten. Aber klasse Moral von Bremen. Großes Kino.

Aber mit der Mannschaft müssten die Schwaben im Mittelfeld stehen.

Hertha – es wird Mittelstädt werden. Pal wird lernen, auch den Jungen zu vertrauen.

Kindergarten wieder im Vor-Thread. Ein User zum Kotzen, der andere wieder im Klugscheisser Modus – arme Personen, kann ich dazu nur sagen!!


Derby
2. Mai 2016 um 21:54  |  539521

Geil – Bartels der Mann des Spiels – Hammereinstellung.

Stuttgart im 2 Liga Modus.


ahoi!
2. Mai 2016 um 21:58  |  539522

wahnsinnspiel. großartige athmo. bin sehr beeindruckt! besser als europokal… ich glaube den „bauernkick“ morgen dagegen kann man sich gestrost schenken… 😉


coconut
2. Mai 2016 um 21:58  |  539523

Wahnsinnige Stimmung da in Bremen.
Das wird wohl ein bitterer Abend für die Schwaben.


Derby
2. Mai 2016 um 22:00  |  539525

Scheibenschiessen in Bremen 6 !!!!


pathe
2. Mai 2016 um 22:00  |  539526

Stuttgart tut etwas gegen das Torverhältnis…

Man kann nur hoffen, dass Sie gegen Mainz etwas weniger desolat auftreten.


ahoi!
2. Mai 2016 um 22:01  |  539527

ich glaube das nicht. wenn das mal kein befreiungsschlag ist 😉 (ick weeß fünf euro ins phrasenschwein…)


coconut
2. Mai 2016 um 22:02  |  539528

Jeder Schuss ein Treffer…… 6:2
Das gibt auch moralisch mächtig was auf’s Gehirn bei den Stuttgartern.


Freddie
2. Mai 2016 um 22:02  |  539529

Wen können wir denn von Stuttgart gebrauchen ?😉


ahoi!
2. Mai 2016 um 22:04  |  539531

was ist denn eigentlich mit ginczek??? ist der nach seinem kreuzbandriss wieder fit? das wäre doch einer… fand den zum schluss immer besser!


ahoi!
2. Mai 2016 um 22:07  |  539532

@Freddie 2. Mai 2016 um 22:02:
bloß keinen aus der abwehr. 😉 mein vorschlag siehe oben. und natürlich serey die, aber der ist wohl ähnlich wie didavi schon „vergeben“…


Carsten
2. Mai 2016 um 22:07  |  539533

@Freddie
Werner z.B oder Maxim


coconut
2. Mai 2016 um 22:08  |  539534

@Freddie
Timo Werner, Serey Dié, Filip Kostic, Daniel Didavi würden mir als Erste einfallen.
Aber fast alle unrealistisch, weil da schon andere Kaliber dran sind….


Tojan
2. Mai 2016 um 22:10  |  539535

Kostic! ansonsten sind sie alle schon vergeben oder überbewertet (werner!)

und die dfl lacht sich ins fäustchen…


2. Mai 2016 um 22:11  |  539536

Also jetzt sagt nochmal was gegen Montagsspiele 😂

Was geht denn da ab?!?


Valadur
2. Mai 2016 um 22:13  |  539537

„Witzig“ zu sehen wie Sky immer die Kamera wechselt, wenn die „Gegen Montagsspiele“-Banner ins Bild kommen könnten…


Derby
2. Mai 2016 um 22:13  |  539538

Wer einmal richtig sarkatische Kommentare lesen will, die einen richtig zum lachen bringen – einfach in Forum der Stuttgarter auf Transfermarkt.de.

Hammerlustig 🙂


ahoi!
2. Mai 2016 um 22:20  |  539539

bitte nicht den werner. ich halte den für überwertet. große formschwankungen, oft viel zu eigensinnig… ich dachte didavi hat schon irgendwo unterschrieben oder eine art vorvertrag?


Freddie
2. Mai 2016 um 22:21  |  539540

Thx
An Dié waren wir ja wohl schon mal dran. Dürfte es ja noch Kontakte geben.
Maxim fänd ich interessant.
Ginczek grundsätzlich auch, ist aber mehr verletzt als einsatzbereit.
@ahoi
Didavi wechselt zu VW
War ja Hammerspiel.


Tojan
2. Mai 2016 um 22:22  |  539541

didavi hat vor zwei? wochen in wolfsburg unterschrieben.


Valadur
2. Mai 2016 um 22:22  |  539542

Didavi spielt in der nächsten Saison für den VfL Wolfsburg.


Derby
2. Mai 2016 um 22:26  |  539543

Kommentar zum Trainer:

Kramny popelt in der Nase.
->
Er holt eben immer das Letzte aus sich raus.

@Ahoi – der Junge ist 20!! Manchmal frage ich mich – auch bei unseren Spielern, was ihr von den Jungen Menschen erwartet???

Werner ist ne Nummer zu groß für uns. Der geht eher zu Dortmund. Ich weiss nicht, wie oft du ihn gesehen hast, aber in den Spielen die ich sah vom VfB war er einer der Besten – und sehr entwicklungsfähig.

Geiles Spiel in Bremen, aber Stuttgart wird sich noch berappeln, glaube ich. Das Restporgramm ist eher einfach! Mainz und Wolfsburg. Die Mannschaften – neben uns – mit den schlechtesten Lauf.


ahoi!
2. Mai 2016 um 22:27  |  539544

thanx @Freddie, @Tojan und @Valadur!


coconut
2. Mai 2016 um 22:27  |  539545

Jupp, Didavi ist vergeben und ich meine auch Kostic.


kczyk
2. Mai 2016 um 22:28  |  539546

*denkt*
6 punkte aus den letzten 2 spielen und der VfB ist dicht dran an der EL-quali


Kamikater
2. Mai 2016 um 22:57  |  539547

Glückwunsch zum Wundermeister in England – Leicester City!

Unglaubliche Szenen bei Chelsea-Tottenham. Ein historisches Fussballspiel…


Kamikater
2. Mai 2016 um 23:10  |  539548

So, einmal darf ich auch:

All the best, LCFC!
https://m.youtube.com/watch?v=wZNJQ0NJzXY


Tojan
2. Mai 2016 um 23:19  |  539549

herzliche glückwünsche nach leicester! das moderne fußballmärchen.

ansonsten kein gutes zeugnis für die englischen spitzenclubs und den englischen fußball allgemein.


Stehplatz
2. Mai 2016 um 23:34  |  539550

Von den Stuttgartern wäre Rupp der interessanteste Spieler. Könnte Hegeler mehr als ersetzen, immer mal wieder Skjelbtred und Darida entlasten. Gehört auch zur 13km Fraktion, ansprechende spielerische Fähigkeiten und dürfte nicht zu teuer sein. Trotz zwei weiteren Jahren Vertrag.


Etebaer
3. Mai 2016 um 0:09  |  539552

Glückwunsch an Leicester!

Und der Werder-Wahnsinn erhält Bremen die Chancen…

😀


Better Energy
3. Mai 2016 um 1:04  |  539553

Wir können #LCFC immer noch toppen wenn wir die Meisterschaft innerhalb der nächsten 47 Jahre holen


Kamikater
3. Mai 2016 um 7:20  |  539554

Meisterschaft ist aller Läster Anfang. Ob die dort wohl heute arbeiten gehen? Ich glaube dieses Märchen dürfte dort nicht nur in den Pubs für Ausnahmesituationen sorgen. Sagenhaft. Da kommt man ja ins Träumen…

http://m.sport1.de/internationaler-fussball/premier-league/2016/05/premier-league-chelsea-trotzt-tottenham-remis-ab-leicester-city-meister


fechibaby
3. Mai 2016 um 7:24  |  539555

@Better Energy

Hertha holte doch erst in den Saisons 2010/11
und 2012/13 die Meisterschaft!!
Man kann ja nicht jedes Jahr Meister werden.


Kamikater
3. Mai 2016 um 7:33  |  539556

… and last but not Leicester:

http://m.sport1.de/internationaler-fussball/premier-league/2016/05/so-feiert-leicester-die-sensation?id=1f4e237a-10af-11e6-a9b7-f80f41fc6a62

Das können alle Fussballfans weltweit nur als Traum für jeden Fussballfreund bezeichnen. Naja, ausgenommen ahnungslose Bayernfans natürlich!


b.b.
3. Mai 2016 um 8:14  |  539557

Eine schöne Fussballgeschichte. Erinnert mich an den 1. FCK, vom Aufsteiger zum Meister.


Kamikater
3. Mai 2016 um 8:21  |  539558

@Buchmacher
Dass Queen Elizabeth an Weihnachten die englischen Single-Charts anführt (Quote 1000:1), hielten sie für realistischer als das, was Leicester nun fertigbrachte (5000:1).

😂😂😂😂😂😂


fechibaby
3. Mai 2016 um 8:39  |  539559

Zum Engländer fällt mir nur das hier ein:

http://www.mundmische.de/bedeutung/536-Inselaffe


kczyk
3. Mai 2016 um 8:47  |  539560

*denkt*
will denn niemand leicester für den gewinn der meisterschaft gratulieren !??


Spree1892
3. Mai 2016 um 9:06  |  539561

@kczyk

Wurde doch schon von ein paar Usern?


kczyk
3. Mai 2016 um 9:12  |  539562

@Spree – glückwünsche senden ist keine gratulation


Traumtänzer
3. Mai 2016 um 9:13  |  539563

#Werder
So, ich stelle mir gerade die Frage, warum Werder in einer solchen Drucksituation zu einer solchen Leistungsexplosion fähig ist und mein Verein in vergleichbaren Situationen regelmäßig vorhersehbar die Hosen voll hat. Wo ist der Unterschied?
Dabei geht es gar nicht mal um den Sieg an sich oder die Höhe des Ergebnisses, sondern vielmehr um das WIE. Warum schaffen die das, sich in so ein Spiel so reinzuschmeißen und wir nicht?


Valadur
3. Mai 2016 um 9:28  |  539564

@Traumtänzer um 9:13 Uhr

Es spielt halt auch(!) immer ein Gegner mit.


elaine
3. Mai 2016 um 9:48  |  539565

Glückwunsch Leicester City 🙂

Und alle Achtung vor Chelsea, die können weder in der Meisterschaft noch etwas reißen oder sich für internationale Wettbewerbe qualifizieren, haben sich aber rein gehauen, als gäbe es kein Morgen, da war nichts mit abschenken und Wettbewerbsverzerrung.


Treat
3. Mai 2016 um 10:02  |  539566

@Ursula
So weit, so gut. Schade nur, wenn vorhandenes Insider – Wissen auf diese Weise nur angedeutet, aber durch andere bewusst nicht überprüfbar wird.

Woher soll ich Ahnungsloser denn nun wissen, ob das nur eine spontane Behauptung deinerseits war oder ob wirklich und ganz konkret Alternativen, die für die Startelf gut genug und bezahlbar gewesen wären, zur Verfügung standen? Natürlich ist das nicht deine Zuständigkeit aber immerhin warst du es, der/die die Behauptung hier in den Raum gestellt hat, oder? 😉

Wie dem auch sei, Grüßle zurück,

Treat 🙂


psi
3. Mai 2016 um 10:06  |  539567

Wie schön, dass so ein Meisterschaftssieg
noch möglich ist,
Glückwunsch an Leicester City!

So ist es @elaine, mal sehen, welche Leistung
LEV in den nächsten Spielen abliefert.


elaine
3. Mai 2016 um 10:15  |  539568

Traumtänzer 3. Mai 2016 um 9:13

Bremen hat sich doch lange genug ausgeruht 😉

Wenn ich mir die Tabelle angucke, verstehe ich das nicht. Unser Team hat schon Spiele gezeigt haben, in denen sie genug Frische hatten und sich rein hauen konnte. Vorher hatten alle gesagt, dass dies wohl nicht durchgängig gezeigt werden kann, wenn es nun eintritt sind alle vollkommen überrascht.
Jeder will höher, schneller, weiter , auf der anderen Seite einen sauberen Sport.
Es gab mal ein ASS , wo über Doping geredet wurde , die Zuschauer im Studio sollten abstimmen, ob sie für die Freigabe von Doping sind oder nicht. Die überwiegende Anzahl der Abstimmer war gegen freigegebenes Doping, saßen aber da und sahen sich den Spitzensport an. Ich kann darüber nur müde lachen.


Treat
3. Mai 2016 um 10:19  |  539569

@elaine

Daran ist leider sehr viel mehr Wahres als Viele – mich ausdrücklich eingeschlossen – oft wahrhaben wollen… 🙁

Aber deshalb keinen Spitzensport mehr gucken oder sogar Doping befürworten? Vielleicht einfach die Dinge, die man sieht, richtig einordnen und ab und zu etwas zufriedener sein.

Blauweiße Grüße
Treat


elaine
3. Mai 2016 um 10:25  |  539570

Treat 3. Mai 2016 um 10:19

Aber deshalb keinen Spitzensport mehr gucken oder sogar Doping befürworten?

Der Sport wird sich sicher nicht zurück entwickeln. Es geht auch um viel zu viel Geld.


Valadur
3. Mai 2016 um 10:25  |  539571

Interessante Feststellung bei Spiegel Online:

„Der Umsatz von Leicester City ist zwar deutlich geringer als der von Manchester United, dem reichsten Klub der Premier League. Aber Uniteds Einnahmen aus der vergangenen Saison waren mit 519,5 Millionen Euro „nur“ um den Faktor 3,79 höher als die von Leicester, das 137,2 Millionen umsetzte.

Bayern München hingegen hat einen fast zwölfmal höheren Umsatz als der FC Augsburg. Nimmt man die finanziellen Möglichkeiten eines Vereins zum Maßstab, ist es unwahrscheinlicher, dass Bayer Leverkusen Deutscher Meister wird, als dass Leicester den Titel in England holt.“


3. Mai 2016 um 10:34  |  539572

Leicester City besiegt die Demut.

Herzlichen Glückwunsch!


Herthas Seuchenvojel
3. Mai 2016 um 10:50  |  539573

@Valadur:
da gab es schon vor Tagen einen interessanten Artikel zu 😉
http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article154900368/Die-Suche-nach-dem-Gegengift-fuer-den-FC-Bayern.html

moin Rasselbande


Ursula
3. Mai 2016 um 11:08  |  539574

@ Treat

Ich hatte und habe schon
„Hintergedanken“, aber…

Zumindest aber ist es doch
auch eine Behauptung der
„anderen Seite“, das es nicht
bezahlbare Alternativen gab,
oder…?

Hierfür wäre aber der Geschäfts-
führer Sport zuständig und wenn
ich mich recht entsinne, gab es für
ihn, außer Sinan Kurt, keinen weiteren
Handlungsbedarf und das hatte mich
schon „damals“ traurig, nee zornig
gemacht…! Grüße!

Nu abba, von Wald zu Wald, ackern!
Noch scheint die Sonne…

…für die Hertha auch, erweist sich
am Samstag!?


3. Mai 2016 um 11:42  |  539575

Wie immer nur wischi-waschi Behauptungen und ANdeutungen
ohne Substanz, nur um irgendjemandem ans Bein zu pinkeln.

Wer sich auskennt weiss, dass der Markt in der Winterpause
extrem schwierig ist. Jetzt sollen die MF am Balkan und Südeuropa auf den Bäumen wachsen.
Ist ja auch keine Umstellung auf die Bundesliga. Die werfen wir alle rein und haben schwuppdiwupp einen neuen Prosinecki
Das ist schlichtweg naiv und hat mit der Realität nix zu tun.
Welcher Winterneuzugang hat denn in der Bundesliag voll eingeschlagen?
Es gab in der Winterpause auch schlicht keinen Bedarf.
Man hatte ja nicht ohne Grund große Hoffnungen in Baumjohann
und Cigerci gesetzt.


Opa
3. Mai 2016 um 12:01  |  539576

So oft ich auch Ursulas Einschätzungen teile, hier gehe ich tatsächlich nicht mit. Wir haben Platz 3 verloren, weil wir nach Spieltag 27 aufgehört haben, Fußball zu spielen. Was die Gründe dafür waren (ich glaube, dass es mehr als einen gibt), ist Anlass für jede Menge Spekulationen, aber es darauf zu verdichten, dass man im Winter kein Geld ausgegeben hat, greift mir ein wenig zu kurz.

Die entscheidenden Fragen zum Finden von Gründen:
Warum läuft der Ball um den erweiterten Mittelkreis nicht mehr? Warum bilden sich keine Dreiecke und Anspielstationen mehr? Können oder wollen die Spieler nicht mehr? Oder gab´s eine andere taktische Anweisung? Wie sieht´s um die Fitness aus? Welche Rolle spielten ggf. interne Dinge (z.B. verweigerter Urlaub?)? Haben wir ein Mentalitätsproblem, sich zu früh zufrieden zu geben? Oder gibt der Prämientopf nicht mehr genug her?

Dass Mannschaften auch am Saisonende noch Spiele „fußballerisch“ lösen können, war gestern beim für Außenstehende tollen Spiel zwischen Bremen und Cannstadt zu beobachten. Das mit der Doppelbelastung Pokal (das waren 5 Spiele mehr) oder der Laufintensität zu erklären ist mir ebenfalls zu einfach wie es auf mangelnde Millionenausgaben im Winter zu reduzieren.


apollinaris
3. Mai 2016 um 12:02  |  539577

@ bettet Energy..gestern.
Nö, da verkenne ich nix..dein Fettgedrucktes hatte ich ja
selbst erwähnt. Über den Toleranzbegriff ist längst die Zeit
gegangen und man braucht dafür auch keinen Marcuse gelesen zu haben


3. Mai 2016 um 12:26  |  539578

Für mich psychologische Kernfehler der letzten Spielwochen:

Die „Das Erreichen des DFB-Pokalfinales ist wichtiger als das Erreichen der Champions League“- bzw. „Wir müssen schauen, wo wir herkommen“-Attitüde.


fg
3. Mai 2016 um 12:41  |  539579

jep


fechibaby
3. Mai 2016 um 12:48  |  539580

Nachdem Hertha am 10. Februar in das
DFB-Pokalhalbfinale einzog, hat man sich wohl
tatsächlich nur noch auf das Halbfinale gegen den
BVB konzentriert.
Anschließend gab es in den Spielen gegen die
Abstiegskandidaten Stuttgart, HSV, H96 und
Hoffenheim nur einen mickrigen Punkt gegen die
96er.
Das war einfach zu wenig zum Erreichen der CL!!!

Im Halbfinale fehlte Hertha der nötige Mut und Kampf,
um das Spiel zu gewinnen.
Der BVB zog locker ins Finale ein.
Damit war der Traum von Pal geplatzt.
Über die Einstellung seiner Spieler im
Halbfinale war er sicherlich sehr enttäuscht.

Hoffen wir, das Hertha am Ende der Saison
nicht auf Platz 7 landet!!
Die EL-Qualifikation braucht niemand.


Valadur
3. Mai 2016 um 12:59  |  539581

Die Fokussierung auf den DFB Pokal kann/muss man hinterfragen. In der Morgenpost hatte ich gelesen, dass das Ziel das Finale zu erreichen ein gemeinschaftstiftendes sei und schon damals keimte in mir die Frage auf, was eigentlich passiert, wenn dieses wegfällt.

Bei der Priorisierung von Zielen kann ich nur schwerlich abschätzen, welchen Einfluss diese auf die Leistung einzelner Spieler hat. Mitunter sind öffentlich getätigte Aussage auch weiter von der Realität entfernt als man denkt… leider passt die Aussage „DFB Pokal wichtiger als Champion’s League“ zu den gezeigten Leistungen der Mannschaft, wodurch eine Kausalität gesehen werden kann.


Dan
3. Mai 2016 um 13:16  |  539582

Ich finde es dann sportlich interessant, dass man mit Attitüden wie schnell 40 Punkte Punkte erreichen und mit dem Abstieg nix zu tun haben zum CL-Teilnehmer mutiert.

Wer die körperlichen Defizite und die dadurch einhergehende spielerisch sinkende Qualität der letzten Wochen nicht in seiner „Analyse“ beachtet, will was übersehen.

Das mental einiges aufzuarbeiten gibt, wenn man druckbefreit in der Hinrunde so vorlegt und unter Druck, weil es was zu verlieren gibt, so mässig nachlegt, ist keine Frage. Ob man da aber gerade die letzten Wochen mit Spielen gegen Gladbach, BVB, Bayern und Bayer heranziehen will, was ist dann mit den Wochen mit BVB, Stuttgart und VW sowie später das HSV Spiel? Wo liegt da der psychologische Kernfehler?


Tunnfish
3. Mai 2016 um 13:21  |  539583

Die Abstände der Umsätze, der Klubs in der Bundesliga, sind der wesentliche Grund dafür, warum ein Geschichte wie in England, in Deutschland eine Quote von 100.000:1 haben müßte. Leicester hat 137,2 Mio umgesetzt, das ist ungefähr das doppelte der Hertha, während Bayern und Manchester in einer Liga spielen, was die Umsätze angeht. Diese Diskrepanz muss eigentlich beseitigt werden.
Leider wird es wohl nicht passieren, dass die TV Gelder zu gleichen Teilen unter den Teilnehmern verteilt werden und die Unterschiede werden weiter wachsen.


3. Mai 2016 um 13:22  |  539584

Ich weiss immer nicht, was offizieller Sprech-Code ist, und was ist intern angesagt.
Wenn ich Dardais Gesichtsausdruck und seine Worte dazu in Beziehung setzen sollte, um eventuelle subtexte zu erspüren: klar, wollte er solange wie möglich da oben bleiben. So meine These.
Die offizielle Rhetorik hatte ja zweierlei poistive Wirkung: zum Einen hatte man immer positive Nachrichten, weil man in der Tat recht weit kam und mit jeder Runde, wurde es erneut thematisiert und machte Hertha interessant und sympthisch. Zum anderen konnte man die immergleichen Fragen nach der cl etc mit einem anderen, wichtigeren Ziel kontern. Ind schon war die Meute einigermassen zufrieden.
Nach Innen, bin mir da sicher, wurde anders gesprochen. (Man macht ja auch nicht zweimal den gleichen Fehler..Stichwort Vorsaison)
Dass man die Liga extrem wichtig nahm und da nahezu kein Risiko scheute, kann man doch leicht nachweisen. Denn die Fanrhetorik „mega schlechte Bank“, teile ich nicht. Hier war wenig Mut und Risikobereitschaft, bis sich die Ersatzleute endgültig schlecht gespielt haben. Für mich klares Indiz dafür, dass man unbedingt den jeweiligen Tabellenplatz behalten wollte.
Sonst wären die Mittelstädt, Schieber & co deutlich früher und häufiher gekommen. –
Und am Ende verlor man durch fehlende Erfolgserlebnisse Selbstvertrauen und damit die nötige leichtigkeit und Freude und die Müdigkeit drang in die Köpfe.
Umso mehr freute mich das Aufbäumen in Leverkusen. -Aber da das kaum thematisiert wurde, bin ich nicht mehr sicher, ob es eher meine Einbildung war..Die von mir gespürte positive Energie ist wohl ne Fata Morgana gewesen. 🙁


Kamikater
3. Mai 2016 um 13:26  |  539585

@hbsc1892
Gehe 100% konform

Das war ein mit entscheidender Punkt.

Der Verein ist zudem zu klamm, um eine Doppelbesetzung auf der Bank sitzen zu haben.


3. Mai 2016 um 13:36  |  539587

Ich „wehre“ mich gegen die Haltung, dass in Spielen vs. Gladbach, BVB, Bayern und Bayer nichts zu holen ist bzw. nun eingetreten, nichts zu holen war.

Gut, man muss nun nicht unbedingt die englische Premier League mit dem neuen Meister Leicester City im Sinn haben, aber ein gewisser Anspruch nach einer hervorragenden Hinrunde hat für mich nichts mit Mutationen zu tun.

Ich hatte vor etlichen Jahren (letztes Heimspiel vs. Hannover 96 mit einem 0:0) schon einmal im Sinn, dass einige Spieler bei Hertha BSC bezüglich eines möglichen Stammspieler-Arbeitsplatzverlustes nach Erreichen der CL-Teilnahme doch lieber die EL-Teilnahme vorziehen (in welcher bewussten oder unbewussten Form sich das auch immer bemerkbar machen mag).

Wie dem auch sei, ich bleibe dabei:

Warum sich nur auf eine Hochzeit konzentrieren, wenn man auch auf beiden hätte Tanzen gehen können.

Und unabhängig von den Spielen vs. Gladbach, BVB, Bayern und Bayer – den vielleicht wichtigsten einen Punkt hat die Mannschaft aus meiner Sicht in Hoffenheim verspielt.

Dann hätte Hertha BSC die Teilnahme an der CL-Qualifikation auch mit zwei Siegen aus den verbleibenden beiden Spielen aus eigener Kraft erreichen können – vollkommen mutationslos.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Mai 2016 um 13:44  |  539588

@warum

hat ein Bundesligist, der nach 32 Runden auf Rang 5 liegt, sich auf einen Wettbewerb konzentriert (den Pokal) und die Liga abgeschenkt?


Tojan
3. Mai 2016 um 13:46  |  539589

klar, die deutlich erhöhten premien und eine breite aufmerksamkeit in europa verspielen die spieler um ihren stammplatz bei hertha behalten zu können…


Opa
3. Mai 2016 um 13:54  |  539590

@Apo: Die Frage ist, was am Spiel in Leverkusen ab der 20. Minute Aufbäumen war und was Leverkusen zugelassen hat. Die haben das Spiel verwaltet und nicht mehr als nötig getan. Wären wir nochmal rangekommen, bin ich mir sicher, dass die nochmal nachgelegt hätten.

@hbsc1892 und kamikater: Beides sind Faktoren, sowohl die Priorisierung als auch die Mentalität. Andererseits bringt es auch nichts, „Ich will aber, menno“ zu plärren. Ich ärgere mich auch, dass nach Spieltag 27 nicht mehr viel kam und dass vieles, was derzeit kommuniziert wird, nach Pfeifen im Wald klingt.

Aber ich finde es auch daneben, so zu tun, als wär die Saison „verkackt“, weil wir „nur“ sicher international spielen. Ich habe vor der Saison getippt, dass Hertha absteigt (da stehe ich auch zu), nichtsdestotrotz tun einige so, als wären sie enttäuscht, weil wir nicht wie Leicester als Fastabsteiger Meister wurden und alles an die Wand spielen. Hier leben einige in einer Blubberwelt, die mich manchmal mit sprachlosem Neid und manchmal mit Sehnsucht nach der Eistonne zurücklässt.

Europa besteht übrigens zu 50% aus Opa 😎


3. Mai 2016 um 13:56  |  539591

Pal Dardai nach dem Spiel bei TSG 1899 Hoffenheim:

„Das war ein Riesenweckruf vor dem wichtigen Pokalspiel.“

Das Spiel zuvor zuhause vs. Hannover 96 vor dem wichtigen Punktspiel in Hoffenheim war augenscheinlich leider kein „Riesenweckruf“.

#Bienchenmodus


fg
3. Mai 2016 um 13:56  |  539592

@Warum
@beginnt
@Uwe Bremer
@fast
@jeden
@Post
@mit
@
@?


Opa
3. Mai 2016 um 14:05  |  539593

Vermutlich, weil er @ Veranstaltungen wie re:publica „hip kommunizieren“ als Workshop besucht 😂

#neuland


Valadur
3. Mai 2016 um 14:05  |  539594

@Uwe Bremer um 13:44 Uhr

Die Frage ist eher, ob die Fokussierung auf den DFB Pokal dazu führte, dass die Spieler z.B. gegen Hannover oder Hoffenheim (unbewusst) nicht mehr ihr volles Leistungspotential abrufen konnten/sollten/wollten.


Opa
3. Mai 2016 um 14:05  |  539595

Ob der Workshop „NET sein“ angeboten wird? 😂


fg
3. Mai 2016 um 14:11  |  539596

@Da

könntest du Recht haben, Opa 😉
Tippe, verbales #Anrempeln und #virtuellesTaschentücherreichen wird auch da @angeboten.


Dan
3. Mai 2016 um 14:15  |  539597

Um deine These zu stützen, mag das Hoffenheim-Spiel passen, würde auch das H96 – Spiel reinpacken. Ich fragte aber was ist mit der „anderen Schwächephase“? Oder was ist wenn man in Leverkusen sich den möglichen Punkt noch verdient hätte?

Man ist doch mit dem CL-Punkte hamstern, nicht erst im Pokalhalbfinalmodus „gescheitert“. Da hat man nur die Plätze verloren.

Du nimmst eine öffentliche Aussage daher, die Dir nicht passte bzw. genehm ist und strickst nach erwartbaren Ergebnissen eine Legende von einem psychologische Kernfehler drumherum, läßt aber einige sportliche Fakten aussen vor, nicht mein Ding.

Aber ist auch nicht wichtig, wollte das bloss nicht „ungefiltert“ stehen lassen.

Den Gedanken, dass Spieler auf das Spielfeld gehen, die sich eine Möglichkeit nach 33 Spieltage in der CL zu starten erarbeitet haben, um dann absichtlich zu versagen, weil man ja ggf. seinen Stammplatz verliert lass ich mal so stehen. Wenn ich mich recht erinnere hat an diesem Tag das kreative Mittelfeld mit Gilberto, Marcello und Bastürk „versagt“, wären jetzt keine Streichkandidaten für mich gewesen.


Opa
3. Mai 2016 um 14:18  |  539598

@fg und @op@ als #virtuelle Statler & Waldorf 😂


lieschen
3. Mai 2016 um 14:33  |  539599

Hertha hat die Liga bestimmt nicht abgeschenkt.

6 Punkte holen und Gladbach keine 6 ( Gladbach spielt noch gegen Leverkusen) und schon steht da Platz 4 zu buche .

Das sieht trotzdem noch sehr gut aus .


3. Mai 2016 um 14:37  |  539600

Ich bin der Meinung, dass genau diese „Pokal-Endspiel über alles/allem“-Einstellung seitens der Vereinsführung ungefiltert bei den Spielern angekommen ist.

Wie dem auch sei, es geht ja nicht um Rechthaberei.

Es ist einfach mehr als ärgerlich für Verein & Fans, dass man – wohl wahrscheinlich – an einer möglichen CL-Qualifikationsteilnahme vorbeischrammt.

Unabhängig der dann bei erfolgreicher Qualifikation erzielten Ergebnisse, wäre es ein unbezahlbarer Entwicklungsschritt gewesen.

Eine vielleicht auf viele Jahre nicht wiederkehrende Gelegenheit mit ungeahnten Möglichkeiten.


3. Mai 2016 um 14:41  |  539601

Besonders an den letzten zwei bis vier Spieltagen geht das „Verlassen“ auf andere Vereine meist nach hinten los.

Heimstarke Mönchengladbacher gegen sicher CL-qualifizierte Leverkusener.

Man mag darauf hoffen, dass Darmstadt bei uns verliert, um daheim gegen Mönchengladbach vielleicht noch „überlebenswichtig“ punkten zu müssen.


Tojan
3. Mai 2016 um 14:48  |  539602

auswärtsschwache gladbacher treffen auf darmstädter, für die es zu hause um alles gehen wird 😉

aber ich weiß ja, das glas ist halb leer.


3. Mai 2016 um 14:52  |  539603

Ist doch genau der Fall, den ich als Überlegung mit einbezogen habe?!


pasta
3. Mai 2016 um 14:58  |  539604

Ich war überrascht, wie selbstverständlich in der Hinrunde, als zugegebenermaßen noch alles lief, Regäsel reingeworfen wurde. Diese Risikofreude ist leider abhanden gekommen, ich hoffe sie kehrt Samstag zurück. Wir wissen alle, wie van den Bergh spielt, er wäre die sichere Variante, aber nicht so aufregend. Ich hoffe auf Mittelstädt und halte es auch für wahrscheinlich, weil Dardai den Einsatz von Stark auf der 6 auch mit Hinblick auf die kommende Saison rechtfertigt. Ich wäre gespannt, wie sich Mittelstädt auf der LV-Position schlägt, klappt es, könnte man VDB gerne ziehen lassen. Also Pal: Mut zum Risiko wirf ihn (nochmal) rein, schauen wir, ob er schwimmt.


hurdiegerdie
3. Mai 2016 um 15:03  |  539605

Ich sehe das sowieso 😉 leicht anders 😆

Als man vor der Saison noch von 20:20 (HR/RR) Punkten sprach, habe ich schon gewarnt, dass man in der HR wohl ein paar Punkte mehr bräuchte, schon wegen der anderen Verteilung der Heimspiele (mehr „einfache“ Heimspiele in der HR). Trotzalledem haben wir in der RR einschliesslich dem Gladbachspiel genau 1 Punkt weniger geholt als in der HR und das trotz schwerer Heimspiele gegen Dortmund, Wolfsburg (ja Wolfsburg, die damals mit einem Sieg auf 2 Punkte an den CL-Platz rangerückt wären) und Schalke.

Was ist seit dem passiert? Tja, nun mal nicht mehr 5 Siege aus den letzten 6 Spielen, tja „nur“ 2:2 gegen Hannover (es gab auch ein Heim-0:0 gegen Augsburg vorher) und eine Niederlage gegen Hoffenheim auswärts, einer Mannschaft, die sich zu dem Zeitpunkt extrem stabilisiert hat.

Soll ich jetzt Niederlagen gegen Bayern und auswärts in Lev’kusen verdammen?

Nö, mache ich nicht, auch wenn ich durchaus Überlegungen von z.B. @Apo, dass man früher etwas rotieren hätte sollen, für richtig halte, und ich auch sehe, dass die Mannschaft etwas auf dem Zahnfleisch läuft.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Mai 2016 um 15:05  |  539606

@wo
liegt der Sinn, nach 32 Spielen (von 34) zwei Partien herauszupicken, um an denen belegen zu wollen, dass Hertha in dieser Saison die Liga abschenken wollte?
#Tabellenfünfter


fg
3. Mai 2016 um 15:05  |  539607

Jarstein
Mitch Buchannon, Langkamp, Brooksi, Mittelmaß
Stark, Cigerci
Haraguchi, Stocker (falls Darida nicht kann), Kalou
Ibo


3. Mai 2016 um 15:12  |  539608

@opa..ich habe eigentlich keinen Bruch gesehen im Leverkusener Spiel, der nicht von uns bestimmt war. Wir haben sehr schnell das Gegentor geschossen und dann war es ein beidseitig äußerst engagiertes Spiel. Leverkusen hat volle Pulle gespielt; wäre aus ihrer Sicht auch aberwitzig gewesen: sie haben eine bockstarke Offensive und eine nicht ganz so sichere defensive..und konnte die CL klar machen.. 😉


hurdiegerdie
3. Mai 2016 um 15:13  |  539609

Ich habe zwar oben, wie viele, auch Mittelstädt angekreuzt. Ich gebe aber zu bedenken, dass da mit Heller ein unangenehm schneller Mann rumturnt.


3. Mai 2016 um 15:14  |  539610

Mit #Tabellenfünfter nach dem 32. Spieltag kann ich genauso wenig anfangen, wie mit #Tabellendritter nach dem 29. Spieltag etc. – es zählt der #Tabellenplatz nach dem 34. Spieltag.

Ohne dieses „DFB-Pokalfinal-Luftschloss-Szenario“ (höchstwahrscheinlich war es vermessener an einen Pokalsieg vs. BVB & vs. FCB zu glauben, als an einen 3. oder 4. Tabellenplatz) stünden bei Hertha jetzt aber mehr Punkte auf dem Konto.

#wettendass

Höchstwahrscheinlich war es vermessener, an einen Pokalsieg zu glauben (vs. BVB & vs. FCB) als an einen 3. oder 4. Tabellenplatz


heiligenseer
3. Mai 2016 um 15:20  |  539611

Jetzt nur noch den Wettanbieter finden, der auf die Vergangenheit wetten lässt.


3. Mai 2016 um 15:22  |  539612

..ich habe Pekarik oder vdB (ist schnell) auf der Liste.


heiligenseer
3. Mai 2016 um 15:24  |  539613

Warum nicht Ronny? Der ist doch gelernter Linksverteidiger. 😉


3. Mai 2016 um 15:32  |  539614

Dit wär wat!


Opa
3. Mai 2016 um 15:35  |  539615

Ob das wirklich eine Fehleinschätzung war, sich zumindest in der offiziellen Sprachregelung auf die Priorisierung des Pokals festzulegen? Und war es wirklich so? Ich hab schon mehrfach darauf hingewiesen, dass wir i.d.R. nur erfahren, was wir erfahren sollen.

Vielleicht war das mit dem Pokal auch einfach eine willkommene Entlastung, damit nicht permanent nach „Schemmpjenslieg“ gefragt wird und Luftschlösser gebaut werden? Hätte man so ähnlich nicht auch die etwas „verunglückte“ unglückliche Stadiondebatte oder die „Spekulation“ über eine Vertragsverlängerung von Preetz einschätzen können?

Noch ist nichts verloren und unsere Wettbewerber haben z.T. auch noch ein straffes Programm. Entschieden ist noch nichts und wir haben gegen Mainz sogar noch ein Endspiel.


del Piero
3. Mai 2016 um 15:39  |  539616

Na @ub wieder die blauweißrosarote Brille ins Spiel gebracht 😉

Auf Platz 5 steht dieser Verein doch nur, weil er eine CL-würdige Vorrunde gespielt hat (was die Ergebnisse anbelangt, nicht das Niveau)
Und wieder sieht man, wenn man als Ziel nur eine 3 ausgiebt, wird man nie die 1 erreichen.
Quintessenz: „Der Mannschaft (CL-) Druck zu ersparen hat letztlich nicht dazu geführt wenigstens eine mittelmäßige Rückrunde zu spielen“ . Oder glaubt jemand wir hätten mit diesem Druck noch weniger Punkte und Tore!!!!!! erzielt?


psi
3. Mai 2016 um 15:42  |  539617

An Mittelstädt glaube ich nicht, denn Dardai
sagte nach dem Spiel gegen die Bayern, dass
die Verantwortung als LV noch zu groß für ihn wäre,
anders als im Mittelfeld. Da ist ein Fehler nicht ganz so
gefährlich.
Ich glaube, Pekarik wird spielen, hatte er schon mal ganz gut gemacht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Mai 2016 um 15:42  |  539618

@hbsc1892
jede Deine Behauptung ist reine Spekulation. Niemand kann den Beweis erbringen, ob es besser gelaufen wäre, hätte Hertha das Erreichen der CL als Ziel ausgegeben.

Klar ist jedoch, dass diese Sprachregelung ‚das wichtigste ist das Pokalfinale‘ nicht erst seit dem Hoffenheim-Spiel existierte.
Ich habe das zum ersten mal gehört von Trainer und von Manager Anfang Februar (das war vor dem 1/4-Finalspiel).
Und bin davon ausgegangen: Wenn die Verantwortlichen das zu diesem frühen Zeitpunkt Journalisten erzählen, dass sie das längst gegenüber der Mannschaft getan haben.
#GeistvonBelek


Dan
3. Mai 2016 um 15:43  |  539619

Jupp @1892
Auf der Basis braucht es keine Recht haben. Ist ja wie sooft eine Gefühlssache.


heiligenseer
3. Mai 2016 um 15:45  |  539620

Ich denke auch, dass man das Pokalhalbfinale zur Werbung nutzen wollte, da man sich endlich mal wieder auch im Free TV vor großem Publikum präsentieren konnte. Da hat man medientechnisch alles reingesteckt. Das hätte in der öffentlichen Wahrnehmung einen positiven Schub geben können, wenn man den BVB rausgemissen hätte. Hat halt nicht ganz geklappt.

Dass man deswegen die Liga weniger wichtig eingestuft hat, glaube ich nicht.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Mai 2016 um 15:51  |  539621

@delpiero

wenn Du beim Blick auf Deine Argumente („Auf Platz 5 steht dieser Verein doch nur, weil er eine CL-würdige Vorrunde gespielt hat (was die Ergebnisse anbelangt, nicht das Niveau)“) jetzt noch Deinen Fussball-Sachverstand einschaltest – dann bist Du fast da.
Des Rätsels Lösung: Hertha war im Winter Dritter. Aber bei den Verantwortlichen haben sie das Tool angeworfen ‚realistische Selbsteinschätzung ‚.
Hat Hertha die drittbeste Mannschaft in Deutschland?
Antwort: das hat in dieser Saison nie irgendjemand von Hertha behauptet, kein Trainer, kein Manager, kein Präsident.


heiligenseer
3. Mai 2016 um 15:53  |  539622

@ub: Das Tool musst du aber mal den Kommentatoren hier zur Verfügung stellen.


psi
3. Mai 2016 um 15:56  |  539623

Gute Nachricht, Darida ist wieder beim
Mannschaftstraining dabei. Vielleicht schafft er
es bis Sonnabend.


hurdiegerdie
3. Mai 2016 um 15:58  |  539624

Tja, Hoffenheim.
Der Kicker schreibt beim 1:1 von abseitsverdächtiger Position von Schär. Die MoPo von abseitsverdächtiger Position beim 2:1 in der 85(!) Minute.

Kurz vor der Pause kann Kalou 2-mal die erneute Führung machen.

#heiligsblechle


Dan
3. Mai 2016 um 16:03  |  539625

@del Piero
Hi, wenn ich „Dein“ Pony von der anderen Seite aufsattle dann kommt bei mir ohne Druck gut mit Druck schlecht raus. Dann könnte der Versuch Druck wegnehmen eine Gegenmaßnahme sein. Aber meines Erachtens ist das müde spielen der Stammelf als Ursache höher zu bewerten.


Kamikater
3. Mai 2016 um 16:04  |  539626

Bei Leicester hat sich im Winter keiner gefragt, ob sie die beste Mannschaft sind.

Ich glaube auch daran, dass es für unns eine tolle Saison ist. Dennoch hielt ich mehr für möglich. Und zwar 1-3 Punkte. Das ist alles.


heiligenseer
3. Mai 2016 um 16:18  |  539627

„Hinterher hat man’s meist vorher gewusst“ Was sollst du als Trainer auch machen, wenn in der Hinrunde alles super lief? Dann hoffst du doch nach jedem nicht so tollen Spiel, dass es beim nächsten wieder läuft („Die Jungs können es doch und haben es schon gezeigt“). Es ist ja nicht so, dass wir die komplette Rückrunde „vergeigt“ haben. Da den richtigen Moment abzupassen, um größere Veränderungen an der Mannschaft vorzunehmen ist nicht ganz so einfach. Wenn es dann auch nicht läuft, heißt es eben: „Das war der komplett falsche Zeitpunkt die Mannschaft umzustellen“.


3. Mai 2016 um 16:21  |  539628

..mal was zur Püschologie:
fällt wirklich niemandem auf, das man nahezu jeden Satz und jede Konstellation im Mannschaftssport grundsätzlich mehrdeutig auslegen kann (muss)? Wollte man das gesamte Gebräu systemtheoretisch angehen, wäre das ne Doktorarbeit, die mir persönlich extrem viel Spass machen würde..das jeweilige Ergebnis aber am Ende dann doch nicht beweisbar wäre..Grundsatz in der Motivationspsychologie: es muss Ziele geben. Ziele, die halbwegs realistisch sind.
Das Pokalfinale bedeutet: 7 mal versuchen, das Spiel zu gewinnen. Überschaubar, machbar. Auch, wenn jeder weiss, dass auch Losglück wichtig ist und am Ende Bayern oder Dortmund warten..
Die Strategie kann ich gut finden. Schade, dass man nicht mutig mit dem Druck im HF umgehen konnte ( wer oder was auch immer dafür verantwortlich sei)
In der Winterpause die CL als ZIEL auszugeben, wäre wohl ein unrealistisches Ziel gewesen.-
-Im Umkehrschluss hieß das alles ganz sicher nicht: „Freunde, die CL ist uns nicht so wichtig…“ Da galt das für mich einzig vernünftige Ziel „wir wollen versuchen, jedes Spiel zu gewinnen“
Hier sehe ich keinen Anlaß, gross zu kritisieren
Aber: so ganz konsequent wurde meines Erachtens denn doch nicht gehandelt und gesprochen; und so schlichen sich, wie bei 99% aller Vereine, ein paar spezifische Fehlentscheidungen ein. –
Dass wir am Ende von Leverkusen und Gladbach u.a. abgefangen werden könnten, war so klar und vorhersehbar wie die jüngsten leaks betreffs ttip..
..und keine Psychologie der Welt kann gegen stärkere Mannschaften auf Dauer wirken.
Mir persönlich geht nicht ganz aus dem Kopf: warum man so wenig Vertrauen in die eigene Stärke hatte. das kam bei mir ein bißchen so an. Und hier könnten ein paar Prozentpünktchen nicht genutzt worden sein..vor allem in zwei, drei Spielen vermißte ich Körpersprache.. Na ja..und seit dem Winter habe ich ja mein Mantra hier..und fühle mich darin halt bestätigt)
Aber unterm Strich?
-weiss ich wenig, sehr wenig, um in irgendeiner Form sauer oder enttäuscht zu sein- Einzig der 8. Platz wäre grausig gewesen. Hm, na ja , der 7. auch irgendwie 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
3. Mai 2016 um 17:16  |  539629

@apoll

warum man so wenig Vertrauen in die eigene Stärke hatte. das kam bei mir ein bißchen so an. Und hier könnten ein paar Prozentpünktchen nicht genutzt worden sein..vor allem in zwei, drei Spielen vermißte ich Körpersprache.. Na ja..und seit dem Winter habe ich ja mein Mantra hier..und fühle mich darin halt bestätigt

Lege mal die Zeitleiste dieses Jahres über Deine Argumentation.
Im Winter gucken sich Manager und Trainer in die Augen: Pal, brauchen wir jetzt noch Spieler?
Sagt der Trainer: Micha, lass‘ mal. Die Jungs haben das phantastisch gemacht in der Hinrunde. Ich vertrauen ihnen auch für die Rückrunde.“

Die ersten 4 Spiele im Februar:
3:3 in Bremen
0:0 gegen Dortmund
2:1 im Pokal in Heidenheim
0:2 in Stuttgart.

Jetzt kannst Du überlegen: Rotierst du als Trainer im größeren Stil?

Dardai hat es nicht gemacht.
Resultat der nächsten Spiele bis Mitte März:
1:1 Wolfsburg
1:0 Köln
2:0 Frankfurt
0:2 HSV
2:0 Schalke
2:1 Ingolstadt
Länderspielpause

Zwischenstand: Hertha ist 3. mit 4 Pkt. vor dem Vierten und zehn Punkten vor dem 8.
Was meinst Du wg. Püschologie: 5 Siege aus 6 Spielen: Fühlt sich Dardai bestätigt, dass es richtig ist, an den immer gleichen 13 Spielern festzuhalten?
Ich glaube ja.
Und denke, dass die 5 Bundesliga-Spiele seither (1 Remis, 4 Niederlagen, dazu KO im Pokal-Halbfinale) dem Trainerteam eine Lehre sein werden. Dardai schaut immer auf den Flow, in dem seine Mannschaft über 2/3 der Saison war.

Meine Vermutung: Für die kommende Saison wird Dardai das Tableau an Spielern vom Saisonstart weg größer anlegen mit vielleicht 16 oder 17 Spielern, die regelmäßig im Einsatz sind.
#jungerTrainerbrauchtErfahrung


hurdiegerdie
3. Mai 2016 um 17:28  |  539631

Niederlagen in Gladbach, in Leverkusen, zu Hause gegen Bayern und Dortmund, und na ja Hoffenheim, die stark drauf waren und wir klar verschaukelt worden sind 😉


Herthaber
3. Mai 2016 um 17:36  |  539632

Die ganze Diskussion wir hätten die Liga geschenkt
und uns nur auf den Pokal gestürzt, sorry,
aber ich kann das nicht nachvollziehen. Wir stehen auf
dem 5. Platz, mit der Chance dies noch zu verbessern.
Was wollt ihr eigentlich ? Die Truppe ist physisch
am Ende und wir haben nicht den Kader (Ersatzspieler),
um die Ausfälle der 1.Elf kompensieren können. That`s it.
Wo habt ihr uns denn bei Saisonbeginn gesehen ??
Und jetzt soll das Erreichte nicht genug sein. Ich könnte
es verstehen wenn ihr aus dem VW Städtle kommen würdet
aber unsere Hertha wurde von den s.g. Experten fast
zum Absteiger nominiert. Was haben wir für gute Spiele
gesehen, die nur wenige dem Trainerteam bzw. der Mannschaft zugetraut hätten und trotzdem nörgeln einige immernoch
und stellen vieles in Frage.
Die nächste Saison wird es zeigen, wie schwer es ist diese
Saison zu wiederholen. Mit dieser guten Saison steigen mir
die Ansprüche und Erwartungen einiger unserer Fan`s, zu schnell.
Selbst wenn der Kader an einigen Stellen verändert wird sind wir noch keine Bayern, Dortmunder, Lerverkuserner bzw. Gladbacher.
Schön auf dem Teppich bleiben und Tee trinken und genießen !!


Stiller
3. Mai 2016 um 17:47  |  539633

Ähm, also ich möchte jetzt von den ganz großen Hertha-Verstehern lernen:

Man hat sich bei Hertha voll und ganz auf den Pokal konzentriert, dort im letzten Jahr alle Gegner besiegt und in der Liga die Hinrunde auf Platz 3 beendet.

Dann hat man sich auch in der Rückrunde auf den Pokal konzentriert und deshalb seit dem 28. Spieltag weder Hannover noch Hoffenheim noch sonst jemanden besiegt!?

Und weil man bis heute (realistischerweise!) nicht mit dem 3. Platz gerechnet hat, ist es völlig normal, dass man keines seiner letzten 6 Spiele gewonnen hat, da man ja in dieser Saison nicht mehr absteigen kann.

Habe ich das so richtig verstanden? Oder kann es mir jemand mal ganz simpel erklären?


coconut
3. Mai 2016 um 18:10  |  539638

@ Stiller
3. Mai 2016 um 17:47
Ganz simpel:
Deine Ansprüche sind zu hoch…. 😁

Kommt nach nebenan—>>>


jenseits
3. Mai 2016 um 18:18  |  539641

@ub 17:16

Deine Trainerinterpretation gefällt mir. Besonders die letzten beiden Absätze. Nie würde ich von einem jungen Trainer in seinem ersten Bundesligajahr erwarten, dass er nicht hin und wieder eine falsche Entscheidung trifft. Dardai ist so vieles richtig angegangen und hat geradezu Überragendes mit seiner Mannschaft in dieser Saison geleistet (natürlich gemeinsam mit Widmayer), dass ich ihm auch die Intelligenz und Bereitschaft zutraue, Fehler zu erkennen und aus ihnen zu lernen. Nicht nur für die Entwicklung der Mannschaft, sondern auch für seine eigene gilt eben: Step by Step.


3. Mai 2016 um 18:35  |  539645

@bremer..hmm, ich hatte von Anfang an, für die SANFTE Rotation plädiert und das auch ausführlich begründet. Finde mich da jetzt nicht wirklich wieder, uwe.. 😉


3. Mai 2016 um 18:38  |  539647

@jenseits 18:18… so sehe ich das auch. Zumal die Entwicklung komplett überraschend kam..

Anzeige