Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Muttertag, da meldeten sich auch einige Spieler von Hertha BSC zu Wort. Maximilian Mittelstädt …

Alles Liebe zum Muttertag❤️ #familyfirst#mamaisthebest

A photo posted by Maximilian Mittelstädt (@maximittelstaedt) on


… postete ein Familien-Foto. Trainer Pal Dardai lobte übrigens seinen Youngster. Er habe das erste Tor gegen Darmstadt vorbereitet. Und falls er im Rückwärtsgang mal überlaufen würde (so geschehen beim 1:1-Ausgleich), „hatten wir vorher genau festgelegt, wer ihm helfen soll.“

Auch Niklas Stark feiert seine Mama mit einem Bild, wo nur Familien-Insider im Niklas von damals …

Alles gute zum Muttertag ❤️

A photo posted by Niklas Stark (@nik.stark5) on


… den Niklas von heute erkennen werden.

Darida wünscht sich Zusammenhalt

Vladimir Darida stieg mal in die Frage ein, wie diese Saison zu bewerten sei. Und worum es noch geht. Sein Statement zum fünften Saisontor (ungeachtet der 1:2-Heimniederlage gegen Darmstadt) lautet:

Für EL direkt zu qualifizieren ist immer noch möglich!!! Zusammen schaffen wir es 💪💪💪 Danke für Unterstützung #darida #teamwork #herthabsc #hahohe

Dardai kündigt eine Diät an

Trainer Pal Dardai hat eine Diät angekündigt. Die sei nötig, damit er in der neuen Saison mittrainieren könne. Dann werde er einigen seiner Spieler  zeigen, was Aggressivität und Härte bedeutet …

Ich habe über die Aussagen von Dardai („zu nett“, „zu intelligent“, „zu brav“, „wir haben keine Wettkampftypen“, „wir haben Angst vor Erfolg“) nachgedacht und versucht einzuordnen, was die Statements,  für das letzte Saisonspiel in Mainz sowie für das kommende Spieljahr bedeutet (Morgenpost-Montagsausgabe).

Treffen im „Haus der Fußballkulturen“

Ab 14 Uhr gab’s eine kleine Runde im „Haus der Fußballkulturen“. Der Förderkreis Ostkurve hatte geladen und in kleiner Runde stelten sich die Kandidaten vor, die am 23. Mai antreten bei den Wahlen zum neuen Hertha-Präsidium. Es waren rund 25 Mitglieder anwesend, darunter @opa und, wenn ich recht gesehen habe, @betterenergy. Auch Scott Körber, Mitglied des Aufsichtsrates hörte zu.

Gewählt wird das Präsidium 2020 (o.k., das Gremium, das von 2016 bis 2020 amtieren soll). Von den zwölf Kandidaten waren zehn anwesend: Aus dem bisherigen Präsidium:

  • Vizepräsident Thorsten Manske; Renate Döhmer, Michael Ottow, Ingmar Pering, Norbert Sauer, Carsten Wolter, Marco Wurzbacher.
  • Sowie die neuen Kandidaten Fabian Drescher, Bert Handschuhmacher und Jörg Neubauer (alle drei Rechtsanwälte).

Entschuldigt fehlten in der von Manfred Sangel moderierten Runde Präsident Werner Gegenbauer sowie Oliver Dunk (Radio-Unternehmer). Rund zweieinhalb Stunden dauerte die Veranstaltung. Vielleicht mag einer der Jungs, die vor Ort waren, seine Eindrücke schildern. (den Morgenpost-Text verlinke ich, wenn er publiziert ist).

Arne Friedrich bekennt Farbe

Arne Friedrich gewann bei der TV-Show „Schlag den Star“ bei Pro 7 die Siegprämie von 100.000 Euro

#Repost @arnefriedrichofficial @johannesstrate @revolverheld #schlagdenstar #köln

A photo posted by #Hertha BSC Offiziell (@herthabsc) on

Morgen, Montag, ist frei. Das nächste Training auf dem Schenckendorff-Platz ist angesetzt für Dienstag, 15 Uhr.


113
Kommentare

videogems
8. Mai 2016 um 19:21  |  540675

Ha


Herthas Seuchenvojel
8. Mai 2016 um 19:25  |  540676

Ho


innersmile
8. Mai 2016 um 19:25  |  540677

He


Freddie
8. Mai 2016 um 19:29  |  540679

Hertha BSC


8. Mai 2016 um 19:41  |  540682

Belek


U. Kliemann
8. Mai 2016 um 19:54  |  540686

Was für eine Einführung ! Und dann? Belek?


Blauer Montag
8. Mai 2016 um 19:56  |  540687

die Aussagen von Dardai (“zu nett”, “zu intelligent”, “zu brav”, “wir haben keine Wettkampftypen”, “wir haben Angst vor Erfolg”)

Er muss nur über seine linke Schulter schauen. Bei jeder Spieltags-PK sitzt ein stahlharter Wettkampftyp zu Pals Linken. Mit klarem Blick und fester Stimme schaut er furchtlos dem nächsten Spieltag entgegen. Seine Reden bringen das Blut seiner Spieler zum Kochen. 😯


Blauer Montag
8. Mai 2016 um 19:57  |  540688

Börne U. Kliemann
8. Mai 2016 um 19:54 | 540686
Er sollte „Börne“ schreiben. 😀


U. Kliemann
8. Mai 2016 um 20:00  |  540689

Ergo Platz 7,gehe mal davon aus,bedeutet
Trainingsbeginn mitte Juni! Schrieb ich schon
mal vor längerem. Also Trainingslager ab Juli
in Austria. Wird da voll sein. Im August natürlich
auch.


Freddie
8. Mai 2016 um 20:04  |  540691

@apo
Ich hatte dir noch im alten Fred geantwortet


Freddie
8. Mai 2016 um 20:08  |  540692

@UKliemann

Schladming ist schön. Gute Erfahrung.
Man kann dann den handelnden Personen direkt die Meinung sagen. Nicht nur via anonymen Internet.


8. Mai 2016 um 20:24  |  540695

@freddi..gibt drüben ein re..kein contra.


Herthas Seuchenvojel
8. Mai 2016 um 20:28  |  540696

@.Kliemann
ich hab mich auch gewundert
kann aber eigentlich nicht Belek schuld sein, denn die ersten 10 Spiele danach haben wir noch 16 Punkte geholt
mit dem Schnitt hätten wir nächstes Wochenende 51 und nicht nur 49


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 21:02  |  540699

@jenseits
Da gibt es aber auch noch einige Lösungen die nicht schlechter sind als Bailey und möglicher Weise erschwinglich. ZB spielt Victor Fischer bei Ajax nicht mehr die Rolle und kann Ajax wohl zwischen 3-4 Mio Euro verlassen. Noclaj Thomson ist bestimmt eher ein riskio Kandidat weil seine Spielweise komplett anders ist. Weniger 1gg1 sondern mehr passen und kombinieren aber das auf einen irren Niveau. Der könnte mit einem Zielspieler wie Ibi und einem spielsträrken OM plus Platte auch gut aussehen.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 21:03  |  540700

Ansonsten erstmal: frohen Muttertag!


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 21:05  |  540701

@bm
Du meinst bombach, oder? 😂


jenseits
8. Mai 2016 um 21:18  |  540703

@Kettenhemd
hm, aber warum sollte ein junger und bereits erfolgreicher Spieler wie Viktor Fischer zu Hertha wechseln? Z.B. um einen guten Einstieg in die Bundesliga zu finden. Ich beantworte meine Fragen jetzt selbst. 😉
Noclaj Thomson kenne ich nicht. Habe ich aber auch nicht über google gefunden. 😉


HerthaBarca
8. Mai 2016 um 21:22  |  540704

Kettenhemd
8. Mai 2016 um 21:41  |  540706

@jenseits
Weil er bei Ajax nicht mehr spielt eine schlecht Saison gespielt hat und das einige Interessenten vergrault hat. Cerny, al gahzi und younes sind jetzt der Hype. Allerdings hat Fischer auch wirklich nicht dolle gespielt. Müsste man auf Besserung hoffen. Das Dänen duo Fischer/sisto hätte allerdings was.


Blauer Montag
8. Mai 2016 um 21:47  |  540707

Üblicherweise sitzt PBohmbach rechts von PDardai. 😆

Kettenhemd
8. Mai 2016 um 21:05 | 540701


monitor
8. Mai 2016 um 22:02  |  540708

Sandro Wagner hat gezeigt, wie es üblicherweise geht.
Peter Niemeyer, wie es mit Stil geht! 😉


U. Kliemann
8. Mai 2016 um 22:06  |  540709

Börne schlägt Hengasch ,jedenfalls heute.Und
Hertha.Im Unterhaltungswert.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 22:14  |  540711

@bm
Weiss inch doch. War nur ein humorversuch. Weil bombach irgendwie immer wie der verstimmte fruehstuecksdirektor eines enttäuschenden Tennis Klubs rüberkommt.


jenseits
8. Mai 2016 um 22:21  |  540712

@Kettenhemd
Wie kann ein Verein nur so viele junge gute Spieler um sich versammeln? Und wer ist denn nun dieser Noclaj Thomson? 😉


8. Mai 2016 um 22:38  |  540713

@barca..yep, ein guter Kommentar vom Görke.
Sachlich und unaufgeregt.
Könnte ich unterscheiben, wenn man mich fragte 🙂


Sir Henry
8. Mai 2016 um 22:49  |  540714

Warum wanzt sich eigentlich Arne Friedrich wieder so an Hertha ran?


Freddie
8. Mai 2016 um 22:53  |  540715

@sir
Interessante Frage. Ist schon offensichtlich .


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 23:05  |  540716

@ jenseits
Nicolaj thomsen (sorry den Namen erwischt die Autokorrektur immer) spielt bei Aalborg. Der spielt geniale schlüsselpasse Pässe und füllt die Seite fast balancegebend aus. Ist viel unterwegs und rennt nicht nur die aussenbahn hoch und runter. Für mancher Leute Geschmack geht er bestimmt zu oft an die Grundlinie aber dass kann auch Vorgabe sein. Hat in der RR etwas nachgelassen. Kann rechts und links spielen – links aber besser.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 23:28  |  540717

@jenseits
Thomsen wäre halt eher die Economy Lösung. Der vertag läuft im Winter aus. Aber auch Bailey.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 23:32  |  540718

@apo
Ja,Brooks war besser als stark. Aber stark war auch besser als Brooks mit 21!


jenseits
8. Mai 2016 um 23:36  |  540719

Danke, @Kettenhemd. Klingt ja nicht schlecht, was Du schreibst, auch 6 Tore und 11 Assists lesen sich gut, aber ich wundere mich, dass er als 23-jähriger nur mit 1,5 Mio Marktwert taxiert wird. Das macht mich etwas skeptisch.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 23:37  |  540720

@henry
Seine einzige wirkliche deutsche Profistation. Sprich ohne das Hertha Shirt würde er vielleicht nicht wiedererkannt :). Fand ich auch überraschend, aber gut.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 23:43  |  540721

@jenseits
Bin mir nicht so sicher das Marktwerte in TM gerade bei kleineren Ausländischen Ligen so aussagefähig sind. Allerdings ist bei einem halben Jahr Vertrag auch nicht mehr so viel zu erwarten.


Kettenhemd
8. Mai 2016 um 23:49  |  540722

Habe gerade mal auf tm geschaut. Schau dir einen Hunou oder einen bennasser an. Die sind mit 1,25 bzw 2mio bei Tm. Die bekommt man eher für das doppelte. Die Marktwerte sind einfach nicht so aussagefähig.


Stiller
8. Mai 2016 um 23:51  |  540723

Bei Kampfschwein fällt mir Blaszczykowski ein; aber ob das weiterhilft weiß ich nicht. Würde ich nur machen, wenn Dortmund ihn entsprechend günstig ausleiht und eine jüngere Alternative nicht zu haben ist.


jenseits
9. Mai 2016 um 0:03  |  540724

@Kettenhemd
Möglich, aber ich habe da kaum Anhaltspunkte für die Beurteilung, weil ich z.B. die von Dir genannten Spieler gar nicht kenne. Woher kennst Du die nur alle? 🙂


9. Mai 2016 um 0:24  |  540725

Ein großer Herthaner feiert am heutigen 09.05.2016 (neben Felix Bastians und Genki Haraguchi) seinen 68. Geburtstag:

Kurt „Kudi“ Müller

Mitglied der Vizemeister-Mannschaft der Saison 1974/1975

Es wäre schön, wenn Hertha BSC ihn genauso zu seinem Geburtstag würdigen könnte, wie Felix Bastians und Genki Haraguchi.

https://www.facebook.com/herthabscmuseum1892.de/photos/pcb.508839789312853/508839712646194/?type=3&theater


9. Mai 2016 um 0:38  |  540726

@kette….hm..ich sehe da wei recht unterschiedliche Begabungen.
Brooks ist , wie soll ich sagen?“anarchicher im Vergleich“
Ist leichter, deshalb wirkte Brooks vlt länger manchmal tapsig.
Ich bin da nicht neutral.
Brooks´Spielweise macht mir mehr Spass, weil ich
ihn mit wenigen vergleichen kann. Stark spielt sehr seriös. Vor allem für sein Alter. Beides ist gut.
Ich stehe halt auf die eher unberechenbaren. Im Zweifel würde ich einen gesunden Cigerci immer einem Lustenberger vorziehen.
Ist eben auch Geschmackssache. Die beiden sind schon eigentlich ne Wucht für ihr Alter…Vielleicht bleibt Brooks ja..dann hätten ir ne äußerst goile Innenverteidung für die nächste Zeit.


9. Mai 2016 um 0:49  |  540727

edit..sorry, ich wurde abgelenkt und kam nicht mehr zum Korrigieren


Herthas Seuchenvojel
9. Mai 2016 um 2:09  |  540728

@Fechi:
feine Fankollegen haste
http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/massenschlaegerei-bei-montabaur-schalke-fans-pruegeln-gegen-dortmunder-polizei-sperrt-a3_id_5511302.html
mir fällt für diese fast beendete Saison nichtmal nen Grund ein, warum die Hummeldumme(l/n) auf die Königsschlümpfe sauer sein sollten


Etebaer
9. Mai 2016 um 3:24  |  540729

Beim Rasenfunk ist man froh, das Hertha die Bundesliga nicht in der CL vertritt (was für ein doppeldeutiges Wort wiedermal) und die Länderwertung beschädigt.
http://rasenfunk.de/schlusskonferenz/

Ich wär schon froh gewesen, die Punkte holen eh Bayern, Dortmund, Kusen und das Geld wäre hochwillkommen gewesen.
Andrerseits hätts vielleicht auch den Blick zu sehr getrübt so ala Rosa Brille und so….

Apropos Fussball als einfaches Spiel und die einfachen grundlegenden Wahrheiten:
Spieler tragen das Spiel
Wer mehr Tore macht gewinnt
Konterchancen sind nach Elfmetern die größten Torchancen.
Erfolg korreliert mit Qualität (in Relation zur Konkurrenz)
Ballbesitz ist eine Koinzidenz von Erfolg die mit Qualität korreliert
Der Torwart und die Offensivspieler/Stürmer müssen die höchste individuelle Qualität aller Spieler haben.
Abwehrarbeit ist Teamsport.
Gewinnen tut man im Kopf.
Der Ball ist Rund! 😉


Etebaer
9. Mai 2016 um 6:10  |  540730

U23 in Meuselwitz – MDR Bericht:
http://www.mdr.de/sport/fussball_rl/rl-bericht-meuselwitz-hertha-100.html

PS: Gibt’s denn zu Hörers Freude UB auch wieder im Rasenfunk Marathon Royale?


Freddie
9. Mai 2016 um 6:15  |  540731

sunny1703
9. Mai 2016 um 7:05  |  540732

Jetzt warten wir doch mal den letzten Spieltag ab, denn dessen Ergebnis wird bestimmen,wie sich die nächsten Wochen Herthas gestalten. Ich bin mir sicher Michael Preetz insbesondere arbeitet im Hintergrund schon auf Hochtouren an Plan A und B.

So finde ich es als unwichtiger Nebenaspekt, dass bei Platz 7 die Mannschaft nicht mehr bei der MV nochmal vorbeikommt, die sollen möglichst direkt nach dem letzten Spiel dann in den Urlaub mit ihren Familien.

Trainingslager,ob und wann und wo, Transfers,alles wird völlig anders laufen, wenn Hertha nur Platz 7 belegen sollte. Ich hoffe deshalb,dass sich die Mannschaft in Mainz nochmal voll reinkniet in die Aufgabe,sprich einen Kampf bis zur letzten sekunde auch von der Außendarstellung annimmt.

Wenn es am Ende doch die EL Quali ist,müssen wir das akzeptieren, wir haben anders als der BVB letzte Saison aber das Pech,dass gleichzeitig EM und anschließend Olympia stattfindet und diverse Spieler nicht da sind, damit meine ich nicht nur die eigenen,sondern auch mögliche Transferkandidaten.

Transfergerüchte um diese Zeit sind deshalb auch mit Vorsicht zu genießen. Einen Sane würde ich ,wenn bezahlbar,sofort nehmen, das wäre die Verstärkung für den defensiven Part im Mittelfeld oder für die IV,ein Spielertyp wie JAB, auch mit den ab und zu Böcken,aber ansonsten mit einer gewissen Spieleröffnung und der nötigen Länge ausgestattet.

Namen von Spielern aus irgendwelchen Ligen hier ins Gespräch zu bringen, die noch nicht mal ansatzweise ein Thema sind, halte ich zumindest für überflüssig.

JAB fände ich als neuen Käptn in der neuen Saison gut, so er denn bleibt. Einen Spieler aus Berlin hatten wir schon lange nicht mehr als Käptn. Das hätte auch einen gewissen Identifikationsschub für gerade ganz junge Fans,auch wenn die heute mit der Internationalität im Fußball aufwachsen.

Ich finde Lustenberger dabei nicht schlecht, weder als Spieler noch als Kapitän, vor allem auch weil er über die ganzen Jahre dem Verein treu geblieben ist(heutzutage im Profigeschäft leider selten der Fall), für mich ist Fabian ein Stück Hertha und damit auch Berliner geworden. Doch ich habe den Eindruck er muss etwas aus der Schusslinie genommen werden und es sollte in der neuen Saison jemand die Mannschaft auf das Feld führen, der vermutlich Stammspieler ist, das könnte bei Lustenberger schon knapper werden als zb bei JAB.

Auf alle Fälle ist mir ein Fabian Lustenberger als Typ auf dem Feld wesentlich lieber als eine so genannte „type“ wie Wagner. Mehr möchte ich zu dessen Verhalten am Sonnabend hier nicht von mir geben.

Hertha braucht sportliche Kompetenz in allen Bereichen und ich fände es daher gut, wenn ein langjähiger Herthaner wie Arne Friedrich sich bei uns einbringt. Sicher war arne kein Lautsprecher auf dem Feld und für viele eher ein Schwiegermuttityp war und dann war noch die letzte Zeit bei uns,die zumindest nicht erfreulich war, doch wenn er Fehler scheinbar eingesehen hat und sich immer wieder zu dem Verein bekennt, erfüllt er Intelligenz und Seriosität.

An welcher Stelle er gebraucht werden könnte,muss der Verein entscheiden. Jedenfalls müssen nicht immer nur Rechtsanwälte die Vereinsführung darstellen.

Aber vielleicht kann oder möchte er ja auch scouten oder junge Spieler trainieren, keine Ahnung.

Einen guten Start in die Woche

HAHOHE HERTHA BSC

sunny


Kettenhemd
9. Mai 2016 um 7:37  |  540733

@apo
Das sehe ich auch so. JAB eher der Typ für die besonderen Momente im positiven wie im negativen. Nick schwankt auch brutal, auch innerhalb eines Spieles aber halt eher schwerer sichtbarer als ein ausrutschender Brooks oder ein Vorstoß von ihm.

@ete
War aber auch nur die Elke aus Stuttgart die da etwas massiv war.

@jenseits
Thomsen kommt von einem herthanahen User, wohl in der Nähe des Scoutings. Hatte den Link auch mal Gepostet. Er hatte auch Isaacs success als Kandidat gesehen – den fand ich zu hemdsaermlich. Ansonsten kann man im Internet wirklich viele komplett spiele im replay schauen . Links zu den Portalen für mutige auch torrents sind hier eher Unbeliebt. Legal hier in den Staaten ist Fox Soccer noch gut.

G’nite


fechibaby
9. Mai 2016 um 8:42  |  540734

Da ich es am Samstagabend vergessen hatte:

DANKE!!

Danke Hertha für den Gutschein am Samstag
für ein Getränk 0,3l Ihrer Wahl!!
Diesen Gutschein habe ich natürlich nicht eingelöst.
Ich hebe ihn auf, um der Nachwelt zeigen zu
können, wie großzügig Berlins Fußballteam
Nr. 1 bei den Fans Danke sagt.

Sollte irgendwann mal das Hertha Museum
eröffnet werden, bin ich auch gerne bereit,
diesen Gutschein dem Museum zu übergeben!
Solche Schätze gehören einfach in ein Museum!

Da auf dem Gutschein weiterhin steht:

“ VIELEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG!“

fiel wohl auch der obligatorische Gang der Herthaspieler
mit dem Spruchband
„Danke Fans für die tolle Saison“
aus.

Oder muss man sich jetzt nicht mehr bei den
Fans im O-Stadion bedanken, da man ja
vermutlich demnächst im Land Brandenburg
die Heimspiele austragen wird?


Freddie
9. Mai 2016 um 9:00  |  540735

Da der Name ja auch hier mal genannt worden ist.
Martin Harnik befindet sich wohl lt Kicker in Gesprächen mit dem HSV.


Freddie
9. Mai 2016 um 9:02  |  540736

Kraule
9. Mai 2016 um 9:08  |  540737

Wohl dem Auserwählten, der einen Gutschein
erhalten hat.
Wir sind mit dem Wohnmobil
direkt von Usedom ins Stadion…….
und haben nicht einmal mehr diese Gutschein erhalten.
Gut, wir brauchen diesen nicht wirklich
aber wir waren sicher nicht die einzigsten
denen nicht einmal dieser Dank zuteil wurde.
Drei Punkte und ein gutes Spiel
hätten es auch getan. 😉


Traumtänzer
9. Mai 2016 um 9:13  |  540738

@Freddie 9. Mai 2016 um 6:15
Habe mir den Artikel auch gerade mal durchgelesen. Da wird ja schon von riskanter Strategie Dardais gesprochen, Dinge offen anzusprechen und andeutungsweise darüber nachgedacht, ob es richtig oder falsch ist, je nachdem wie das Spiel am kommenden Sonnabend ausgeht.
Ich gestehe: Mir kamen beim Lesen Schutzreflexe für den Trainer. Das hat alles schon wieder eine ungute Richtung wie ich finde. Wir alle wissen, dass er sicher nicht alles richtig gemacht hat diese Saison. Ich glaube aber, dass er auch in der Hinrunde nicht alles „richtig“ gemacht hat und trotzdem war’s die fast beste Hinrunde aller Zeiten. Sprich, mir kommt hier tatsächlich die Einstellung der Spieler auch etwas zu kurz bei weg. Offensichtlich haben sie ja mal gut/besser funktioniert in dieser Saison. OK, für einen Journalisten wahrscheinlich ein Muss, hier ranzugehen und in Szenarien zu denken. Aber, die Weichen werden mir hier schon wieder zu eindeutig gestellt. Was wäre denn eigentlich mit dem Fall, Hertha gewönne am Samstag – war es dann wirklich nur einfach richtig von Dardai, die Mannschaft öffentlich anzuzählen? Könnte man ja z.B. auch/trotzdem geteilter Meinung drüber sein… da ist mir die @ubremer-Logik dann auch etwas zu schablonenhaft.

Hoffe, dass Dardai/Mannschaft intern ein so gefestigtes Verhältnis miteinander haben, dass sie solche Dinge von außen einfach aushalten können. So doof ist doch Dardai eigentlich auch nicht, dass er nicht unterscheiden kann, was es bedeutet, Kritik intern oder eben auch öffentlich zu äußern. Hoffe, er hat sich was dabei gedacht und/oder schätzt es zumindest so ein, dass die Mannschaft damit gut umgehen kann.

Und unabhängig von diesem medialen Scharmützel: Ich kann Dardai hier absolut verstehen. Da musste auch einfach mal was raus und er hat es doch auch, finde ich, noch eher mit einem Augenzwinkern formuliert: Seine Spieler wären alles Top-Schwiegersöhne. Das ist doch auch ein Kompliment und jetzt kann sich aber jeder Spieler fragen, ob es das ist, was er selbst auf dem Spielfeld darstellen möchte. 🙂
Meine Befürchtung ist eher, dass die Jungs etwas die Balance verlieren und deswegen am nächsten Sonnabend total übermotiviert in das Spiel gehen – aka „Gelb-/Rot-Festspiele“…

Spiel gegen Mainz:
Eigentlich haben wir die letzten Jahre immer ganz gut ausgesehen in Mainz. Ob das für den kommenden Spieltag hilfreich ist? Ich weiß nicht. Mainz hatte sich zwar zuletzt auch ein paar Auszeiten genommen, sonst wären sie ja schon längst an Hertha vorbei. Aber im letzten Spiel haben sie angedeutet, wozu sie fähig sind. Da brennt auf jeden Fall mehr Feuer als bei uns. Wir machen ja eher den Eindruck eines komplett ausgebrannten Brennstabes, der eigentlich nur noch in der Sommerpause endgelagert werden möchte. Glaube nicht, dass wir ein Offensivfeuerwerk werden abbrennen können und halte dies auch nicht für sinnvoll. Abwehr und DM müssen ein letztes Mal in dieser Saison richtig gut stehen und Mainz etwas den Nerv ziehen. Vielleicht klappt’s dann mindestens mit einem 0:0 (auch wenn’s uns wahrscheinlich nicht direkt hilft, es sei denn S04 gewinnt nicht…). Vielleicht gibt es aber auch eine goldene Aktion zum 0:1 Auswärtssieg. Momentan sehe ich das aber eher skeptisch. Lasse mich aber sehr gerne überraschen.


Herthas Seuchenvojel
9. Mai 2016 um 9:19  |  540739

@Kraule:
denk ma nach
4000 Liter für 60.000 Zuschauer?
also jeder mit Schnapsgläschen unterwegs


9. Mai 2016 um 9:24  |  540740

Freigetränke (Coca-Cola):

Der Ausschank konnte am Samstag „zaubern“.

Aus einer Coca-Cola-Flasche mit 0,50 Liter wurden zwei Becher à 0,30 Liter befüllt.

A Kind of Magic (Dein Einsatz, @Blauer Montag!).


Valadur
9. Mai 2016 um 9:29  |  540741

Warum erinnert mich Uwe Bremers Artikel an…

„Darüber hinaus hat sich Luhukay angeblich auch mit Kapitän Fabian Lustenberger überworfen. Berichten der Zeitung zufolge meckerte Luhukay, er brauche einen Kapitän und nicht jemanden, der Everybody’s Darling sei. Lustenberger antwortete angeblich: Trainer, Sie haben mich doch zum Kapitän gemacht.“

… ?


fechibaby
9. Mai 2016 um 9:31  |  540742

@herthabscberlin1892 9. Mai 2016 um 9:24 | 540740

„Freigetränke (Coca-Cola):

Der Ausschank konnte am Samstag “zaubern”.

Aus einer Coca-Cola-Flasche mit 0,50 Liter wurden zwei Becher à 0,30 Liter befüllt.

A Kind of Magic (Dein Einsatz, @Blauer Montag!).“

Bei Hertha ist halt alles einmalig und zauberhaft!!


9. Mai 2016 um 9:34  |  540743

@Freigetränk

Einige hier erinnern mich an die Fluggäste auf kurzen Inlandsstrecken, die ein Zinnober veranstalten, wenn mangels Zeit der Bordservice nicht mehr zu ihnen rumkommt. Und die sich dann nicht zu blöd sind, die ohnehin gestressten Flugbegleiter anzuranzen.

Wer sich damit besser fühlt: ich übernehme gerne den Job und lade jeden, der sich am Samstag ungerecht behandelt fühlte, zu einem Freigetränk seiner Wahl ein. Ich werde nicht meinen Zeitplan dafür umstellen, aber wenn wir uns das nächste Mal sehen, sprecht mich einfach persönlich an und ich ordere das Bier, an dem das Glück der Welt zu hängen scheint. Keine Nachfragen meinerseits, keine Bedingungen. Einfach das Stichwort sagen: „Hertha hat mich betrogen“.


Freddie
9. Mai 2016 um 9:42  |  540744

@valadur
Zumal Lusti bei der Auswechslung angefressen war und sich nicht mit Pál abklatschte.


9. Mai 2016 um 10:00  |  540745

Geile Kiste @Sir 9:34 ich unterstütze Dich sofort.
Wir müssen was tuen für die „Betrogenen“!

Und ich dachte zudem, das Getränk gibt es „nur“ für Hertha-Fans!


kraule
9. Mai 2016 um 10:05  |  540746

Tja @Bolly
dann hätten wir ja ein Getränk bekommen müssen!!!
Aber wie ich ja schrieb, wir brauchen das nicht wirklich
und so @Henry, ziehe ich mir dein Jäckchen auch nicht an.


Herthas Seuchenvojel
9. Mai 2016 um 10:06  |  540747

ihr wisst schon, daß unsere Klickshows hier teilweise über 1.000 Leute benutzen
ob die alle mitlesen, weiß ich aber nicht
könnte ne teure Angelegenheit werden


9. Mai 2016 um 10:17  |  540748

@Sir Henry am 9. Mai 2016 um 9:34 | 540743:

Wenn ein Bundesliga-Verein eine derartige Aktion anbietet, dann muss es auch „bundesligatauglich“ organisiert sein.

Und mir ging es in erster Linie gar nicht um das Getränk oder die Füllmenge an sich, sondern um die Außenwirkung, die diese für mich vollkommen amateurhaft „aufgezogene“ Aktion betrifft.

Wenn man nach dem Spiel 10 Minuten auf eine Coca-Cola warten muss, obwohl lediglich drei Personen vor einem stehen, dann ist das peinlich.

Auch das der Mitarbeiter jede einzelne Flasche erst dann öffnet, bis die Bestellung vorliegt.

Da kann man doch einfach 50 Bier zapfen bzw. 50 Cola-Becher etc. vorab bereitstellen, weil sie den Tresen-Mitarbeitern sowieso „aus der Hand gerissen werden“.

Und ein paar „Extra-Aktions-Ausschankbuden“ bereitstellen.

So geht eine derartige Aktion nämlich komplett nach hinten los.

Gerade in den kleinen Details zeigt sich wahre Professionalität.


fg
9. Mai 2016 um 10:18  |  540749

Wood, Harnik…warum ist es wieder mal der HSV? Warum wird Hertha nicht in Verbindung mit diesen Spielern genannt?
Wenn Preetz leise verhandelt und sie dann doch zu uns kommen, will ich mich nicht beschweren.


fechibaby
9. Mai 2016 um 10:23  |  540750

Diese 4.000 Liter Freigetränke als Dankeschön
hätte sich Hertha in den … stecken sollen.
Lieber nichts spendieren als so!!

Wie gesagt: Den Gutschein hebe ich für die Nachwelt
auf, um zu zeigen, wie großzügig Hertha sein kann!


9. Mai 2016 um 10:24  |  540751

Tja @Seuche 10:06 Schicksal-es ist wie es ist.
Entweder die Hüpfburg fehlt oder zu wenig Bier,
oder der Fanshop ist in der falschen Etage.
Hauptsache es wird gemotzt.
Na klar haben wir auch alle geschmunzelt über
die Modalitäten im Oly, aber das ist das typische
Bild, Du schenkst was & bekommst dann noch für das Geschenkte,
nö ich hör schon auf…


9. Mai 2016 um 10:25  |  540752

Apropos Professionalität:

Die Webseite von Hertha BSC präsentiert ja oft Geburtstagskinder.

Es ist aber schade, dass dies nur sehr halbherzig passiert.

Vor wenigen Tagen hatte der ehemalige Präsident Zemaitat Geburtstag (Webseite Fehlanzeige – trotz meines Hinweises an den Verein).

Heute wurden Haraguchi und Bastians präsentiert, mittlerweile ist Bastians aus der Meldung wieder verschwunden.

Und Kurt „Kudi“ Müller, immerhin Mitglied der 1974/1975 Vizemeister-Mannschaft findet gar keine Erwähnung.

Meine Meinung:

Entweder richtig oder gar nicht.

Und auch diesem Grund kümmere ich mich bei Twitter und Facebook z.B. um derartige Dinge (allein, privat und mit sehr viel Zeitaufwand).

Weil mir persönlich die Tradition und die Geschichte von Hertha BSC sehr wichtig ist und sehr am Herzen liegt.


fechibaby
9. Mai 2016 um 10:25  |  540753

@herthabscberlin1892 9. Mai 2016 um 10:17

Daumen hoch!!

100% Zustimmung!


Freddie
9. Mai 2016 um 10:31  |  540754

@fg
Na ja, ich glaube, Harnik will hier wohl kaum einer sehen.
Schwankend in den Leistungen, schwierig im Charakter, dauernd verletzt und zudem teuer.
Nöö, passt besser zum HSV.


9. Mai 2016 um 10:32  |  540755

@ fechibaby
9. Mai 2016 um 8:42 | 540734

Da ich es am Samstagabend vergessen hatte:

DANKE!!

Danke Hertha für den Gutschein am Samstag
für ein Getränk 0,3l Ihrer Wahl!!
Diesen Gutschein habe ich natürlich nicht eingelöst.
Ich hebe ihn auf, um der Nachwelt zeigen zu
können, wie großzügig Berlins Fußballteam
Nr. 1 bei den Fans Danke sagt.

tja, typisch schlauer @fech… :roll:

„WARSTEINER dankt: Freibieraktion gegen Darmstadt!“
http://www.herthabsc.de/de/fans/warsteiner-freibier/page/10544–59-59–59.html#.VzBJ_L5NMs0
#Basiswissen #wegmitdemTroll


9. Mai 2016 um 10:35  |  540756

@Bussi am 9. Mai 2016 um 10:32 | 540755:

Die Wertbons waren eindeutig von Hertha BSC.

Und alles Negative fällt auf den Verein zurück – nicht auf Warsteiner, nicht auf den Caterer.


kraule
9. Mai 2016 um 10:41  |  540757

Dann hat sich Hertha gar nicht bei den Fans bedankt? 😉
Auweia, noch schlimmer 🙂


9. Mai 2016 um 10:44  |  540758

Und es macht mich sehr traurig, wenn „mein“ Verein den Relaunch der Webseite bewirbt und ich beim Anklicken von „Museum“ sehr viele leere Seiten zu sehen bekomme oder unter „Multimedia“ bei Bildergalerien der vergangenen Spielzeiten „ERROR 404“ sehen muss.

Das kann, das MUSS Hertha BSC besser machen – bitte!


Kamikater
9. Mai 2016 um 11:07  |  540759

@Wagner
Ein paar Tage Abstand habe ich mir mal gegönnt, um zu einem für mich lebbaren Urteil zu gelangen.

Da verlässt also ein Spieler ohne Getöse eine Club, um dann das Glück zu haben, ein gesetzter Spieler zu werden und einzuschlagen. So weit, so erfolgreich. Sicherlich staute sich bei ihm über Jahre hinweg auf, dass er den Durchbruch nie schaffte und sich „underrated“ sah.

Ein spieler wie Dominik Stroh-Engel wird auf der Bank vor Neid mehrfach erblasst sein, war er doch der ursprüngliche Darmstadt-Held, der nun komplett in Vergessenheit geraten ist.

Nicht wenige Fans hielten/halten Wagner für eine Graupe, ich übrigens nicht. Im Gegenteil. Fand ihn immer gut, seinen Einsatz, seinen Willen. Insofern gönne ich ihm einerseits den Durchbruch.

Was aber andererseits seinen Stil betrifft, so sollte er selbst wissen, dass er sich öffentlich das versaut hat, was er sich eigentlich mühsam en Reputation aufgebaut hat: Nämlich durch Zurückhaltung zu glänzen und dann doch Leistung zu bringen. Dieses ist nun passé.

@Lusti
Seine Reaktion zeigt seine Nichtgröße. Er war weder Impuls- noch Ideengeber, nicht nur am Samstag nicht. Wir brauchen einenKapitän im Team, dringend! Ein netter Schweizer hilft uns nicht weiter.

@Pal
Die Reaktion der Mannschaft hat er nun selbst zu verantworten. wenn das Team mitzieht, fein. Leute wie Kalou werden das nicht hören, sondern das Weite suchen. Die nächste Saison wird Pals Schwerste.

@Saisonende
Ich darf erwarten, dass das Team sich zerreisst in Mainz. Da werden keine Schnarchnasen gebraucht, sondern aggressiv-schnelle Denkaufgaben zu lösen sein. Insofern hoffe ich auf einen Sieg, erwarte ein Unentschieden und fürchte eine Niederlage.


hurdiegerdie
9. Mai 2016 um 11:44  |  540760

So, für mich ist die Saison beendet, ich bin nächsten Samstag auf einer Familienfeier (leider im Harz, nicht in Berlin) und werde nicht unter dem Tisch Sky-Go oder was auch immer verfolgen.

Es war eine gute Saison! Ich werde den Trainer nicht verdammen, weil er in den letzten Spielen nicht mehr rausgeholt hat. Ich sehe die Mannschaft nicht so stark. Sie hat die Hinrunde überperformt, die Rückrunde etwas unterperformt. Man wird sehen müssen, wie man die Endphase nächste Saison vielleicht besser gestalten kann. Ansätze wurden dazu geliefert (weniger Schwiegersöhne, mehr Rotation, etwas mehr Bonus bei Schiedsrichtern einholen). Ich fand das Trainingslager suboptimal, aber das Thema kommt bestimmt wieder auf den Tisch.

Auch zum letzten Spiel ist alles gesagt, Fehler von Mittelstädt, aber auch von dem, der ihn schützen sollte. Letztendlich zu wenig Chancen, wie auch in manchen Spielen davor.

Mein Bier kann ich mir selber kaufen, aber danke an den Sir und Bolly.

Wagner: Leider musste Apo alles aushalten, ich bin da bei ihm. Viel Emotion im Spiel, sicher nicht klug, aber als jemand der aus Emotionen selber mal übers Ziel hinausschiesst, kann ich es verstehen. Im Spiel davor den Elfer verschossen, jetzt das Tor zum Klassenerhalt, unrühmliche Behandlung vor seinem Wechsel…. Aber auch seine Aussagen gegen den Trainer (kolportiert) habe ich nicht vergessen. Für mich aber: Schwamm drüber.


Traumtänzer
9. Mai 2016 um 11:44  |  540761

@Harnik
Ist in Hamburg geboren worden und lebte dort einige Zeit in seiner Jugend. Sprich, wenn das Gerücht im Umlauf ist, dass er nach Hamburg geht, halte ichs für ziemlich wahrscheinlich, dass da was dran sein könnte. Soller ruhig! Gebe @Freddie Recht, passt da gut hin. 🙂


Plumpe71
9. Mai 2016 um 11:55  |  540762

Ich finde den Mopo Artikel von @bremer ganz ansprechend und er benennt ein Teil der Probleme, auch um des jungen Trainers.

Pal geht sehr offen und selbstkritisch mit seiner Situation um und bedient sich zumindest aller erdenklichen Hilfsmittel wie Mentoren, Fachlektüre. Sehr erfreulich, aber im hektischen Bundesligaalltag nicht ganz einfach umzusetzen, zumal ja noch die Doppel- bsw. Dreifachbelastung in der nächsten Saison „droht“.

Ich weiß nicht, ob er sich mit den Mentalitätsäußerungen einen Gefallen tut, es ist in der Tat seine primäre Aufgabe im Leistungsbereich die Spannung hoch zu halten, da ist er gefragt, warum die Leistungen einzelner Spieler so stark schwanken. Darüber hinaus muss er als Trainer spielerische Lösungen gegen Mannschaften anbieten, die ihrerseits der Hertha mal das Feld überlassen und etwas abwartend spielen. Kinder- und Jugendgerechtes Training ist die eine Sache, die Arbeit im Männerbereich wieder was ganz anderes.

Die Äußerungen zum Killerinstinkt von SW ringen mir schon ein Schmunzeln ab.

Dafür, dass er derart lobende Worte für ihn übrig hat, hat er ihn in der Rückrunde der letzten Saison aber recht stiefmütterlich behandelt und Kalou eine Startelfgarantie verpasst, naja

Die alleinige Lösung kann nicht sein, dass man zu Saisonbeginn 16 neue Spieler- und aktuell auch neue Spieler mit besserer Mentalität fordert, da macht es sich Pal etwas zu leicht, oder will und kann er nur mit fertigen Spielern arbeiten und sieht seine Aufgabe eher als Moderator ?

Für mich stellt sich die Trainerfrage – insbesondere nach der Saison- nicht akut, aber eine gesunde Skepsis ist anhand des typischen Rückrundenverlaufs doch angebracht, ob Pal Dardai die Mannschaft auf das nächste Level heben kann. Hier sehe ich die einzige Konstante Preetz auch in der Pflicht, dass er dafür Sorge trägt dass in Berlin nicht der nächste Trainer zu schnell verbrannt wird. Alles, was nach Babbel kam, hat vielleicht nicht die Bedeutung, als wenn es mit Pal ein Hertha Urgestein treffen würde.

Die Kapitänsfrage sollte eine zentrale Rolle in der Saisonvorbereitung sein, zu Lusti habe ich alles notwendige geschrieben, großartig ändern wird er sich weder spielerisch, noch von seinem Naturell und damit könnte Pal ein erstes wichtiges Zeichen setzen. Den Vertrag mit Lusti konnte man, musste man aus meiner Sicht nicht zwingend verlängern, mit der Verlängerung von Baumi , dazu die Personalien Beerens und Stocker hat der GF Sport eine ansonsten vernünftige letzte Transferperiode für mich eingetrübt.


fg
9. Mai 2016 um 12:01  |  540763

Ich halte viel von Harnik und würde ihn gerne hier sehen.


Herthas Seuchenvojel
9. Mai 2016 um 12:26  |  540764

er ist nen Name, der auch öfters in der Sportschau auftaucht
ob er uns weiterhilft, dafür bin ich kein gebildeter Trainer (außer für die ganz Lütten, und das damals auch nur aus Not)


Freddie
9. Mai 2016 um 12:38  |  540765

Er hat in der lfd Saison in 18 Spielen als Stürmer 2 Tore gemacht.
Obwohl fit, sitzt er die letzten beiden Spiele auf der Tribüne.


Jay
9. Mai 2016 um 12:44  |  540766

@Lusti : Seine Zeit ist absolut gekommen. Er versteckt sich in jedem Spiel. Keine Körpersprache. Ist mir immer nur beim reklamieren ins Auge gefallen. Er spielt auch nur Sicherheitspässe quer oder zurück und läuft sich selber kaum gut frei.


9. Mai 2016 um 12:51  |  540767

Harnik ist sicher ein guter Srürmer. Mir ist er aufgefallen,
weil er ne Reihe von 100%-igen vergeben hatte. Andererseits hatte er
sich einige Chancen auch herausragend selbst erarbeitet.
Für mich aber eher was für Darmstadt. Die biegen den sich schon zurecht..


Freddie
9. Mai 2016 um 12:57  |  540768

@apo
Nur, dass sie ihn nicht bezahlen könnten.
In Stuttgart hat er wohl 2 Mio bekommen und Hamburg ist diesbezüglich auch nicht für Zurückhaltung bekannt.
Finde, da stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis nicht.


9. Mai 2016 um 13:02  |  540769

Wenn wir schon bei Spielern, Drecksäcken, Schwiegersöhnen ,Mentalität
und Spielkultur sind..dazu fällt mir noch ein:
– bei fast allen hier im blog wird Schelle in den Planspielen auf die Streichliste gesetzt. Ihm wird fehlende Technik und Spielkultur vorgeworfen
-Hm, aber er ist nach Weggang von Niemeyer und co einer der
wenigen mit Mentalität..und einer der wenigen Spieler, die nicht nur
wegen des Geldes hier sind. Er hat sich für Hertha und für Berlin entschieden. Ist dazu ein lockerer, bodenständiger Typ; auch einer , den man nicht überreden muss, um mit den fans zu plaudern..und eben dahin geht, wo es auch weh tut. Sieht aus wie ein netter Schwiegersohn, auf dem Platz aber eher der Wikinger.
Diese Spieler werden meist von den fan, die ästhetischen Fussball lieben, nicht so gerne gesehen
Auch hier wurde komplettes Unverständnis geäußert, als Bayern Vidal holte. -Für mich ist Vidal einer der wichtigsten Spieler bei denen.
Oder Kehl bei den Dortmundern unter Klopp. Sicher hatten die etliche im Kader, die besser fussballSPIELEN können.-Aber das ist eben nur ein Teil des Stückes…Jetzt scheint sich Klopp dem Emre Can aufzubauen
Schelle wäre bei mir gesetzt.- Der hatte auch in etlichen Spielen gezeigt, dass er,wenn er nicht zu viele Aufgaben gleichzeitig erfüllen soll, zu einer tollen Paßquote kommen kann.
im ZM muss dringend ein kreativer Mann her, der auch dribbelstark ist und auch mal den Abschluß sucht.
Dann haben Darida und Schelle auch ihren Platz.
Hinten haben wir Weiser und Brooks, die mal Tacheles reden.
Im ZM Schelle, der mindestens voran geht.
Und eben unser Mentalitätsmonster Ibe.
Da sollten wir nix mehr wegnehmen..


fechibaby
9. Mai 2016 um 13:02  |  540770

Hertha hat 3 Stürmer.
Sollte einer von ihnen den Verein verlassen
(Kalou, Ibisevic, Schieber), dann muss auf dieser
Position nachgebessert werden.
Ansonsten braucht Hertha Kämpfer im Mittelfeld.
Da fällt mir von Stuttgart Kevin Großkreutz ein.
Der ist mit Herz und Seele bei dem Verein dabei, bei
dem er spielt. Der könnte ein Fanliebling hier werden
wie Zecke Neuendorf!


9. Mai 2016 um 13:06  |  540771

@freddi..ach, was…tja, dann ist er definitiv ein Fall für den HSV. Passt. 🙂
P.S. die werden ihn allerdings nicht hinbekommen…höchstens, sie ringen sich dazu durch, mit Bruno die Saison bis zum Ende durchzuziehen..


jenseits
9. Mai 2016 um 13:07  |  540772

Ganz bestimmt… 13:02


Valadur
9. Mai 2016 um 13:10  |  540773

Wenn ich mir die Überschriften beim Kicker durchlese, stehen die ersten beiden Neuzugänge ja schon fest! 🙂

Vestergaard: Die pure Siegermentalität

Hahn, das „Mentalitätsmonster“


Freddie
9. Mai 2016 um 13:13  |  540774

@apo 13:02
Zustimmung

@jenseits 13:07
Auch Zustimmung


Kraule
9. Mai 2016 um 13:14  |  540775

@Herthas Seuchenvojel
9. Mai 2016 um 9:19

Bitte nicht zu hoch aufhängen:
Selbst bei nur 4000L hätte ich erwartet,
dass der Mitgliedereingang durchgängig,
mit dieser großen Geste,
versorgt wird……….
Aber, wie gesagt, soll jetzt keine Diskussion
werden, nur eine Anmerkung zum Thema.


fechibaby
9. Mai 2016 um 13:18  |  540776

@jenseits und @Freddie

Da Großkreutz bereits nach 4 Monaten in
Stuttgart Fanliebling wurde, wird er den
Verein wohl nicht verlassen.
s. hier:
http://www.bild.de/sport/fussball/kevin-grosskreutz/warum-weint-er-nach-vier-monaten-vfb-45718952.bild.html


jenseits
9. Mai 2016 um 13:19  |  540777

Darida hat sich in dieser Saison mit 13,1 km auf Platz 1 gerannt. 0,4 km mehr als der Zweite, Dahoud. Wahnsinn.


Plumpe71
9. Mai 2016 um 13:19  |  540778

Über Vestergaard würde sich hier jemand bestimmt ganz besonders freuen 😉


jenseits
9. Mai 2016 um 13:36  |  540779

Bestimmt hilft es der Mannschaft auch sehr, wenn er sich flennend vors Mikro stellt. Es steht schließlich noch ein alles entscheidendes Spiel bevor, da gilt es, Kräfte zu bündeln und sich zusammenzureißen. Wenn man aber sieht, wie betröppelt die aus der Wäsche gucken, scheint sich schon der gesamte VfB aufgegeben zu haben.


Plumpe71
9. Mai 2016 um 13:56  |  540780

Mit der Hypothek und dem Ballast ist der VFB für mich weg, das Spiel gegen Bremen an sich und der eigenartige Verlauf gegen Mainz dürfte der Truppe vor allem psychisch den Rest gegeben haben, dazu plant der ein oder andere seine Zukunft und wer sich das Verhalten der Fans nach dem letzten Spiel angesehen hat, unser Schieber kann davon ein Lied singen, da läßt es sich sicher locker und ganz unverkrampft aufspielen.


Freddie
9. Mai 2016 um 14:00  |  540781

So viele Trainerwechsel bei laufendem Vertrag gab’s früher nicht, oder?
Jetzt ist lt Kicker Dirk Schuster ein Thema bei Augsburg, wenn wie erwartet Weinzierl nach Gelsenkirchen geht.


9. Mai 2016 um 14:02  |  540782

..beim VfB..hilft tatsächlich die Püschologie. Von wirklch allen hatten die püschologisch in den letzten Spielen den allergrössten Nachteil der unteren Mannschaften.
Und diesmal lässt die Analyse nicht mal die übliche mehrdeutige These zu.
Für das letzte Spiel ist die Psychologie des Spiels aber eigentlch wieder mehrdeutig.
Ich mag den Kevin. Einer der letzten Strassenköter, die nicht mit dem ganzen Firlefanz der Akademie-Züchtungen verseucht sind..Auch bei ihm ist die Emotion rausgebrochen. Für dieses Spiel hatten sie sich vermutlich ALLES vorgenommen und dann die xte Niederlage hintereinander. Da kann doch nur ein Sheldon sofort umschalten…
An sich aber tut der Großkreutz fast jedem team gut, was dessen Einstellung betrifft. Aber wir brauchen ihn nicht wirklich.


Stehplatz
9. Mai 2016 um 14:06  |  540783

Kamikater um 11:07 und apollinaris um 13:02 kann man nur zustimmen!
Skjelbred aus der Mannschaft zu nehmen ist einfach nur lächerlich. Für mich ist er der heißeste Kapitänskandidat für die neue Saison! Lustenberger hat sich auch mit seinem Abgang gegen Darmstadt und seine Darbietungen übers Spieljahr aus der Mannschaft katapultiert. Wer sich über Schelles Defizite echauffiert, müsste eine noch schlechtere Meinung vom Kapitänchen haben. Reicht halt nicht nur beim Schiedsrichter rumzumeckern.


Etebaer
9. Mai 2016 um 14:29  |  540784

Ich hab damals die Skjelbred Verpflichtung gut gefunden und halte ihn für ein wichtiges Puzzleteil in einem entsprechend aufgestellten Team.

Vesterguard 😉 hätt ich damals gern in Berlin gehabt – heut is heut, da ham wir Leut – es sei den es kündigen sich irgendwie Transfers an in dem Bereich, dann müßte man das aber komplett neu evaluieren, obs dann aktuell passen würde.


kczyk
9. Mai 2016 um 14:31  |  540785

*denkt*
ob mir etwas entgangen ist ?
der erfolg der noch laufenden saison und die wiedereröffnete herzensfrage zur zukünftigen spielstätte, verhüllt seit jahren nur unzureichend bearbeitete felder – kaum wer macht sich noch gedanken darüber, wofür Hertha steht.
ohne eine aussagefähige unternehmensphilosophie aber kann die eigene spielphilosophie stets nur ein glücksfall sein – abhängig vom konzept des jeweiligen trainers und der tagesform der mannschaft.


Plumpe71
9. Mai 2016 um 14:35  |  540786

ja, viel Zustimmung zu @apo um 13.02, ziemlich treffend beschrieben. Ich war zwar aus besagten Gründen beim Transfer zunächst skeptisch, weil ich das sehr wenige Geld bei unserem Kreativdefizit eher anders verplant hätte, aber so im Kontext eingebettet mit den passenden Nebenleuten hat Schelle seine absolute Daseinsberechtigung, muss bzw. sollte man aktuell so sehen.


jenseits
9. Mai 2016 um 14:48  |  540787

Selbst, wenn so einer wie Skjelbred auf der Bank säße, wäre er ein Zugewinn für die Mannschaft. Hat eine gute und professionelle Einstellung, schaut immer nach vorne und ist total sympathisch. Der Kitt in der Mannschaft.


Kamikater
9. Mai 2016 um 15:12  |  540788

Wofür sollte man Schelle kritisieren? Der bringt doch die Leistung, die man von ihm erwarten darf. Das ist bei Lusti oftmals nicht der Fall.


Traumtänzer
9. Mai 2016 um 15:17  |  540789

#Schelle
Es stellt ja niemand in Zweifel, dass Schelle einer der wenigen bei uns ist, denen man Mentalität unterstellen kann. Darüber hinaus, mannschaftsdienlich und sympathisch. Reicht das aber aus, um erste Liga zu spielen? Warum ich ihn als Wackelkandidat sehe:
– hat nicht genug Tempo (merkt man gerade auch bei seinen vertendelten Bällen im Mitelfeld, wo er dann nicht mehr hinterher kommt)
– zuviele vertendelte Bälle im Mittelfeld, nicht aktionsschnell genug, oftmals mangelnde Technik
– zu wenig Möglichkeiten der Spielentwicklung nach vorne
– zu viele Fouls/ zu schnell gelbgefährdet, sprich teils ungeschickte Zweikampfführung

Ich habe eine richtig geile Aktion von ihm in Erinnerung: Das war das Spiel, wo wir zu Hause 1:0 gegen Dortmund durch das super Schiebertor gewonnen haben. Sein Zweifkampf gegen Kuba, nebst Ballereroberung und sofortiger Umschaltung in Richtung Dortmunder Tor, haben dieses schöne Tor eigentlich erst möglich gemacht.

Ich will ihn überhaupt nicht weg haben! Aber wenn wir was verbessern wollen, wäre das für mich ein Ansatzpunkt. Da fehlt’s leider an Tempo und Technik. Wenn man das trainieren könnte, würde ich sagen: Rann an den Speck. Fürchte aber, so einfach ist das nicht.

Der Vergleich zum „Kapitänchen“, ja gut, weiß nicht. Ich meine, mich an Lustenbergers Anfangszeit bei uns zu erinnern, wo er unter Favre genau deshalb geholt wurde, um das Spiel vom Mittelfeld aus vertikal anzukurbeln. Das fehlt mir inzwischen auch etwas. Irgendwas ist da auf der Strecke geblieben. Wird sicherlich aber auch Thema werden in der Sommerpause. Spätestens, wenn wieder die Kapitänsfrage ansteht. Hat aber hohes Demotivationspotenzial und erfordert sensibles Vorgehen, schätze ich.


herthaber
9. Mai 2016 um 15:45  |  540790

@apo 13:02 100% Zustimmung, wenn man etwas negatives
bei einem Spieler finden will, findet man es auch.


herthaber
9. Mai 2016 um 15:52  |  540791

Unser Kader ist, basierend auf unseren
finanziellen Möglichkeiten, optimal aufgestellt.
Wenn wir uns weiter entwickeln wollen, benötigen
wir natürlich Auffrischung auf der ein oder anderen
Position, nicht nur Qualität auch Quantität.
Das wird aber sicherlich bis August sich hinziehen,
bevor unser endgültiger Kader für die Saison
2016/2017 steht.


9. Mai 2016 um 16:17  |  540792

@Traumtänzer
9. Mai 2016 um 15:17 | 540789

#Schelle

Was Du da schreibst kann man auch 1:1 auf Luschenberger übertragen. Es bleibt mir ein Rätsel warum man bei ihm vorzeitig verlängert hat!? Bei Schelle sehe ich aber immerhin noch mehr Kampf und Wille als bei einem Kapitän und Mitläufer.
Man hat auch gegen D98 gesehen wer ein Antreiber ist, nur leider wird dieser Typ bei uns vom Hof gejagt und heißt Niemeyer. Er konnte seine Mitspieler puschen und wenn nötig auch mal in den Hintern treten auf dem Platz. Für mich war er einer der herausragenden Spieler als Kapitän, selbst wenn er sicherlich das ein oder andere spielerische Defizit aufweist macht er es mit Einsatz, Kampf und Wille wieder wett. Hoffe wir bekommen für die neue Saison so Spieler wie Junuzovic, welche ähnlich aggressiv voran gehen können. Sane wäre schon mal ein Anfang, besser als der Fußballverwalter Hegeler ist er allemal.


9. Mai 2016 um 16:32  |  540793

..wie gesagt,auch ich sehe Schelle nicht als unseren besten Fussballer. Da gibt es auf der Bank welche, die ungleich besser mit dem Ball umgehen können
Aber er hat auch keine „schlechte“ Technik. Finde ihn nicht auffallend langsam (obwohl ich da sehr drauf achte..). Mir
ist aufgefallen, dass in Spielen, in denen die Zuordnungen stimmten und Darida und Lustenberger einen guten Tag hatten, auch der Schelle mit tollen Pässen und Aktionen auffiel; sogar mit 90% Passquote dabei war..
Deshalb meine Beispiele Vidal, Kehl, Can..und so viele andere: nicht die besten Fussballer in ihrern Kadern und auch recht ,ähm, nah an der Gelben Karte…aber eben..etc pp


jenseits
9. Mai 2016 um 16:42  |  540794

Es ist ja nix gegen Kritik einzuwenden, aber die despektierliche Art, in der hier in aller Öffentlichkeit manche unserer Spieler runtergemacht werden, finde ich einfach nur zum Koxxen. Müssen ihre Namen so ins Lächerliche gezogen werden?


Traumtänzer
9. Mai 2016 um 16:43  |  540795

@NKBerlin
Ich fand die Niemeyer-Geschichte auch nicht so pralle wie das hier gelaufen ist. Das fing mit der Kapitänsdegradierung unter Luhukay an. Aber hey, wir haben da ja keinen Einfluss drauf. Sind ja alles Profis im Verein am Werke, die wissen, was sie tun. Oder etwa nicht?
Ich meine, klar, fußballerisch gesehen ist Niemeyer genauso limitiert wie Schelle. Aber Antreiberqualitäten hat er unbestritten. Das fehlte uns so manches Mal.

Ich verstehe halt immer noch nicht, warum unsere Mannschaft am Ende keinen inneren Antrieb mehr hatte, diesen dritten Platz „um jeden Preis“ (so lange wie möglich halt) zu verteidigen. Wo ist da was auf der Strecke geblieben? Reicht da ein 0:5 in Gladbach aus, um alle Selbstzweifel wieder zu aktivieren? Na, ejal, wir werden’s nie erfahren…


Stehplatz
9. Mai 2016 um 16:44  |  540796

@Traumtänzer
Skjelbred bringts auf 32 km/h, was ich nicht als mangelndes Tempo bezeichnen würde. Auch technische Defizite sehe ich bei ihm nicht.
Ist halt solider Durchschnitt. Auch seine handlungsschnelligkeit ist für mich kein Kritikpunkt. Meine Meinung.
Das einzige was ich Skjelbred vorwerfen kann ist die mangelnde Torgefahr. Sowohl im Abschluss als auch in der Vorbereitung. In der Kategorie bekleckert sich Lusti auch nicht mit Ruhm.


9. Mai 2016 um 17:05  |  540797

Einer meiner Idole „Wolle Patzke“ RIP
Grüße in den Fussballhimmel 💙


hurdiegerdie
9. Mai 2016 um 17:09  |  540799

jenseits
9. Mai 2016 um 16:42 | 540794

Danke!
Ich wollt’s nicht sagen, sonst hiesse es wieder meine selektive Wahrnehmung „unseres“ Schweizers.

Ich werfe nur mal ein, dass Lusti fast alle Spiele der tollen Vorrunde inklusive der Qualifikation für das DFB Halbfinale 90 Minuten lang durchgespielt hat. Er war aufgrund seiner Statistiken einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Bundesliga.


coconut
9. Mai 2016 um 17:19  |  540802

@ jenseits 9. Mai 2016 um 16:42
Danke, wollte auch gerade „losdonnern“.
Unmöglich.

Nebenbei sehe ich da einiges anders.
Der Peter war sicherlich vom Einsatz her vorbildlich. Aber sonst?
Nee Leute, wenn es spielerisch vorangehen soll, dann muss da mehr Klasse her. Abgesehen davon haben wir genug Leute im Team die „die Fresse aufreißen“, Brooks, Ibi um 2 zu nenen, die sich da besonders hervortun. Übrigens durchaus auch mal Lusti. Man(n( muss es nur sehen (wollen und können). Wenn man aber in seinem eigenen Vorurteil verhaftet ist, wird man es nicht wahrnehmen.

#allesnurchemie

@hurdie
Jupp, aber das beurteile ja Ahnungslose….


Etebaer
9. Mai 2016 um 17:21  |  540804

Lust ist halt Kapitän und da ist die Erwartung eben auch, das er schon öfter mal so einen Impakt auf das Spiel hat:
https://www.youtube.com/watch?v=MXW13T8e5eA

Geiles Tor btw! 🙂


pathe
9. Mai 2016 um 17:48  |  540809

Nebenan gibt es den (vorläufigen) Sommerfahrplan!

Anzeige