Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Liebe Leserschaft, ich hoffe, ihr seid heute Morgen aufgewacht und habt euch über eure Nachbarn gefreut, egal, wer da wohnt. Ich jedenfalls hatte mich gestern derart über die irre AfD-Aussage zu Jerome Boateng geärgert, dass ich etwas kaputtmachen wollte. Aber alles gut. Alles ist heil geblieben, und selbst der erneute Tiefschlag dieser Rechtsausleger (diesmal ist Mesut Özil das Opfer) bringt mich nicht aus der Fassung.

Am Ende wollen diese Leute nur die Bühne Fußball benutzen, um sich zu profilieren und für ihr unmenschliches Bild von der Welt zu werben. Und das gönnen wir den Schwachmaten nicht. Ich sage: „Ihr habt sie ja nicht alle!“

Und damit kommen wir zum eigentlichen, schönen Thema unseres Blogs: nämlich Hertha BSC.

Über den Kader der Zukunft

Was euch jetzt am meisten interessiert, ist: Wer kommt, wer geht. Wie soll die Elf der neuen Saison aussehen? Ich an eurer Stelle würde morgen mal die Morgenpost in die Hand nehmen. Da findet ihr ein paar Antworten.

Aber nicht nur wir Autoren bei Immerhertha machen uns Gedanken. Auch ihr. Im Teil zwei unserer Reihe „Immerhertha hat die bestaussehenden User mit den besten Ideen“ präsentieren wir euch heute den zweiten Gastbeitrag.

Er kommt diesmal von @HerthaBlogSC und dreht sich um die Frage, ob Hertha die Reservisten der abgelaufenen Saison, Alexander Baumjohann und Valentin Stocker, als Trumpf für die Kadertiefe behalten, oder besser abgeben sollte. Danke für den Text, @HerthaBlogSC, und Vorhang auf:

Gastbeitrag Klappe die Zweite

 

von @HerthaBlogSC

Ersatzspieler sind laut Definition leistungsfähige Spieler, die über einen längeren Zeitraum nicht in der 1. Mannschaft gespielt haben. Hertha hat eine ganze Reihe an Ersatzspielern. Kraft, Mittelstädt, Hegeler, Cigerci, Schieber, Stocker, Baumjohann sind die im Moment einsatzfähigen Spieler, die fast immer im Kader zu finden sind, aber nur selten in der Startelf stehen. Zwei besondere Ergänzungsspieler sind die beiden Letztgenannten: Valentin Stocker und Alexander Baumjohann.

Die Saison 2014/15 könnte für die beiden nicht unterschiedlicher gewesen sein. Stocker, vor zwei Jahren aus Basel geholt, spielte eine traumhafte Debütsaison. Viele sagen, dass der Schweizer den Klassenerhalt mit seinen neun Assists und seinen wichtigen Toren im Endspurt der Saison gegen Hannover und Paderborn fast im Alleingang sichergestellt hat.

Baumjohanns zweite Saison verlief dagegen regelrecht traurig: Nachdem er sich in der Saison 2013/14 am 4. Spieltag einen Kreuzbandriss im rechten Knie zuzog und nach 23 Spieltagen ohne Einsatz im Profiteam endlich wieder angreifen wollte, riss er sich im Training erneut das Kreuzband. Eine Schockdiagnose für jeden von Hertha BSC! Erst wurde davon gesprochen, dass Baumjohann nur die komplette Hinrunde ausfalle. Heute wissen wir, dass er die komplette Saison verpasste.

Der Absturz des Valentin Stockers

Was Stocker und Baumjohann aber verbindet und so besonders macht, ist, dass sie das Offensivspiel von Hertha beleben und bereichern sollen und, dass sie eigentlich einen Anspruch auf einen Startelfplatz haben, diesen dann aber letztendlich selten auch wirklich besetzen.

Während sich Baumjohann an sein Comeback heranarbeitete, knüpfte Stocker an sein Stammspielerdasein aus der vorherigen Saison an. Obwohl Stocker im Vorjahr hauptsächlich als zentraler offensiver Mittelfeldspieler gespielt hat, bekleidete er nun die offensiven Außenbahnen, was ihm aber nur teilweise gelang.

Im ersten Spiel der Saison in Bielefeld konnte er noch mit guten Leistungen überzeugen. Er war maßgeblich am 1:0 beteiligt, indem er einen guten, unerwarteten Pass auf Nico Schulz spielte, der dann auf den Torschützen Kalou weiterleiten konnte. Auch in den ersten beiden Bundesliga-Spielen war er mit den kicker-Noten 3,5 (Augsburg, 0:1) und 2,5 (Bremen, 1:1) einer der Besten. Gegen Bremen steuerte er sogar den einzigen Berliner Treffer bei. Doch ab dem Spiel in Dortmund (3:1) schien seine Form zu kippen.

Nach einer schwachen Leistung, wurde er zur Halbzeit für Mitchell Weiser ausgewechselt. Auch in den Spielen danach, in denen er sowohl zentral, links als auch rechts spielte, machte er eher weniger mit guten Spielen auf sich aufmerksam. Dies spiegelte sich darin wider, dass er in keinem Spiel über die kicker-Note 4 hinauskam.

Bei Pal Dardai herrscht ja bekanntlich das Leistungsprinzip. Das hatte zu Folge, dass Stocker nach einem erneuten schlechten Auftritt gegen Köln (2:0, kicker-Note 5) erstmals nicht in der Startaufstellung zu finden war. Viele Fans waren der Meinung, es gäbe keine richtige Position für Stocker. Als Spielmacher wäre er nicht kreativ genug, als Außenspieler nicht schnell genug und als Stürmer nicht robust genug. Oft wirkte er in seinen Handlungen auch überhastet und kopflos. Haraguchi, der mit seiner Schnelligkeit und Explosivität im Antritt eine klare Position auf dem Flügel hatte, lief ihm den Rang ab. Im zweiten Spiel ohne Stocker von Anfang an, gewann Hertha auch prompt, in einem der besten Spiele der Saison, 3:0 gegen den HSV. 

Baumjohann: zurück, aber nicht wirklich da

Auch nach seiner Verdrängung aus der Stammelf, konnte er Dardai nicht überzeugen, ihn regelmäßig für die erste Elf zu nominieren. Ab dem Hamburg-Spiel konnte er zehn Einwechslungen und nur vier Startelf-Einsätze für sich verzeichnen. Ganze elf Mal war er ohne Einsatz im Kader. 

Nach nur insgesamt elf Einsätzen in zwei Jahren und harter Arbeit wollte Baumjohann endlich wieder auf den Bundesligarasen zurückkehren. Dies gelang ihm mit seinem Comeback gegen Werder Bremen am 2. Spieltag, bei dem er in der Schlussphase eingewechselt wurde. Der Wunsch vom Startelf-Comeback blieb ebenfalls nicht unerfüllt. Am 10. Spieltag in Ingolstadt (0:1) war Baumjohann das erste und bisher einzige Mal nach seiner Verletzung beim Anpfiff auf dem Platz.

Verkaufen oder behalten?

Nach diesem Spiel konnte Baumjohann aber trotzdem nicht vollends überzeugen. Zwar wurde er immer noch regelmäßig eingewechselt, doch selten war er ein Faktor im Berliner Spiel. Oft wirkte er nicht körperlich, sondern spielerisch übermotiviert, indem er den Ball zu lange hielt und sich lieber faulen ließ, anstatt den Ballbesitz besser auszunutzen. 

Beide befinden sich schon länger in einem Formtief und können in ihren Kurzeinsätzen selten andeuten, wozu sie eigentlich fähig sind. In Hinblick auf die kommende Saison, in der Hertha wohl hoffentlich in der Europa League spielen wird, wird es besonders auf die Kadertiefe und die Spieler, die knapp hinter der ersten Elf stehen, ankommen. Die Verantwortlichen von Hertha BSC müssen entscheiden, ob Spieler, die so teuer sind, aber selten ihr Potenzial ausschöpfen, auch wirklich für so eine wichtige Saison zu gebrauchen sind.

von HerthaBlogSC (http://herthablogsc.wix.com/blog)

Twitter: @HerthaBlogSC

 

Herzlichen Dank für den Text. Jetzt viel Spaß beim diskutieren.

Noch ein Hinweis von mir: Baumjohann hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag in Berlin vor ein paar Wochen um ein Jahr verlängert. Hertha hatte ihm zunächst zwei Jahre angeboten, der Spieler selbst aber bat um ein Jahr.

Ps: Peter Pekarik, den ich gegen Deutschland am Sonntag ziemlich gut fand, steht wie erwartet im endgültigen EM-Kader der Slowakei. 

Pss: Wenn ihr euch fragt, wie man das Leben auch noch betrachten kann, dann schaut auf Salomon Kalou:


294
Kommentare

Kamikater
30. Mai 2016 um 16:21  |  544249

Ha!


elaine
30. Mai 2016 um 16:30  |  544252

Ho!


Helli
30. Mai 2016 um 16:33  |  544253

He


Kamikater
30. Mai 2016 um 16:34  |  544254

Hertha BSC!


Stiller
30. Mai 2016 um 16:34  |  544255

@coco

Ich habe Dir drüben noch einen Kommentar hinterlassen 🙂


berliner_030
30. Mai 2016 um 16:55  |  544256

@Stocker

Zu Stocker fallen mir immer nur zwei Worte ein: Verschenktes Potenzial. Er ist für mich ein großes Rätsel. Stocker hatte bei uns eine sehr starke Rückrunde in der Saison 2014/2015, in der uns ohne Frage wirklich den ***** gerettet hat. Mir gefiel seine Art wie er gespielt hat. Strahlte Torgefahr aus, konnte den Ball behaupten, hatte das Auge für den Mitspieler, kann den tötlichen Pass spielen. Ich dachte wirklich Stocker wird in der Saison 2015/2016 DER Spieler und wird ein halber Neuzugang, da er in der Hinrunde 14/15 sein Können kaum zeigen konnte.

Was mich bei ihm allerdings stört ist seine (zu) sensible Art. Man liest ja in den Medien regelmäßig, dass Stocker sehr empfindlich sein soll und unbedingt vertrauen benötigt. Meiner Meinung nach hat man das auch in einigen Spielen feststellen können. Nämlich, wenn er den Ball an den Gegner verloren hat, sofort danach das Foul gespielt hat und dann einen Gesichtsausdruck hatte, der Unsicherheit und Enttäuschung ausgestrahlt hat. Ich möchte nicht falsch verstanden werden. Jeder Mensch ist anders und der eine ist eben etwas sensibler, als der andere und muss vielleicht etwas mehr gestreichelt werden. Aber ich bin auch der Meinung, dass irgendwann auch mal Schluss ist und die Person selbst an sich arbeiten muss und auch damit klarkommen muss, dass nicht alles so verläuft wie gewünscht und dann sich nicht eingeschnappt zurückzieht, sondern sich durch solche Phasen durchkämpft. Ich würde mir bei Stocker wünschen, wenn er in dieser Vorbereitung endlich mal ein Zeichen setzt und zeigt warum er in der Rückrunde 2014/2015 der beste Herthaner war. Mal eine andere Körpersprache und Mimik zeigt (Selbsvertrauen, Mut), denn dann ist er in meinen Augen unser bester Mittelfeldspieler.

Ich bin ganz klar dafür Stocker zu halten. Da man weiß, dass er eigentlich ein sehr guter Fußballer sein kann und sich auch noch steigern und entwickeln kann und wir (hoffentlich) eine dreifach Belastung haben und deswegen breit aufgestellt sein müssen und ihn benötigen werden.

Dardai ist ja eher ein Befürworter von Stocker und hat ihm auch das Vertrauen geschenkt. An ihm liegt es sicher nicht, dass Stocker nicht spielt.

Meiner Meinung nach liegt es an Stocker selbst. Wenn er sein Potenzial endlich abfrufen kann und seine Körpersprache ändert, dann ist er aus der ersten Elf nicht wegzudenken. Egal, ob auf dem Flügel oder als 10er.


30. Mai 2016 um 17:29  |  544261

@Abgänge, wären für mich außer Burchert und v.d.Bergh ganz klar auch Ronny, Beerens und Hegeler. Falls Cigerci weg möchte und ein Verein dann die geforderte Ablöse zahlt, wäre das auch ok. Stocker würde ich als Backup ebenso wie Baumjohann behalte, Ist es war das es mehrere Interessenten für Stocker gibt, sollte man ihm auch keine Steine in den Weg legen, muss dann aber nochmals für Ersatz auf dem Transfermarkt sorgen.
Sane wäre gut oder Hoffmann, 2Mio. Festablöse laut Vertrag, von H96.
Kiyotake würde in die Offensive passen, nur noch zu teuer, wie Sane!!
Hakim Ziyech von Twente eventuell, falls der Verein keine Lizens mehr bekommt oder ein Zwangsabstieg droht. Würde sicherlich den Marktwert drücken ?!
Dzsudzsak nur, wenn es wirklich lohnt einen Spieler in dem Alter für kleines Geld zu bekommen, auch wenn Pal viel von ihm hält.
Da gefallen mir Grifo, Holtmann oder Amiri schon ein wenig besser. Jung ausbaufähig und mit guten Wiederverkaufswerten. Dazu Berisha oder Stepinski, alles Spieler die noch nicht ein Gehalt von Ronny, Kalou oder ähnlichen bekommen.

Jarstein
Weiser – Stark – Brooks – Plattenhardt
Sane
Dzsudzsak – Darida – Kiyotake – Kalou
Ibisevic

Alleine diese Aufstellung hätte schon was für sich!! 🙂
Dazu noch einen neuen Kapitän, der das Amt auch ausfüllt und vorangeht wenn es mal nicht so läuft – Prima


Joey Berlin
30. Mai 2016 um 17:32  |  544262

@HerthaBlogSC
Stocker ist sicher selbst nicht zufrieden mit der abgelaufenen Saison, schwer einzuschätzen ob es ihn woanders hin zieht, oder er in der neuen Saison noch mal angreifen will… wait and see.

@to whom it may concern
#Gehaltsobergrenzen/Salary Caps

Wird in Deutschland nicht funktionieren, weil es hier gänzlich andere Liga/Vereinsstrukturen gibt. Empfehle im Link dazu die Seiten 21 ff, allerdings ist der gesamte Text interessant.
http://sportrecht.org/cms/upload/seminararbeiten/WS1314/Erkens_UEFA%20FFP_Seminararbeit.pdf

#Realitäten gehen vor Wunschdenken 😉


Space
30. Mai 2016 um 17:54  |  544265

Ich denke Stocker wird es selbst in guter Form nicht mehr in die Startelf schaffen. Auf der offensiven Außenbahn wird er unter Dardai keine große Rolle mehr spielen, da unser Trainer auf diesen Positionen mehr Geschwindigkeit haben möchte. Im zentralen offensiven Mittelfeld ist Darida gesetzt, an dem wird Stocker nicht vorbeikommen. Falls ein Kyotake zu uns wechseln sollte, müsste man Stocker auch von Vereinsseite einen Wechsel nahe legen.
Wenn ich ehrlich bin habe ich die Vertragsverlängerung von allagui und baumjohann bis heute nicht verstanden, vor allem mit dem Hintergrund, dass Dardai in der Offensive die Geschwindigkeit fehlt.
Ich kann mir weder Baumjohann, noch Stocker, als Stammspieler der kommenden Saison vorstellen.
Ich denke hier wird der Kader für die Euro league Saison aufgebläht. Mir persönlich wäre es lieber gewesen sich von den benannten Spielern zu trennen.
Vielleicht muss man aber auch näher am Verein dran sein um überhaupt diese Dinge seriös bewerten zu können.
Vielleicht ist es auch relativ risikofrei mit Spielern wie Baumjohann und Allagui zu verlängern, da das Gehalt sich in Grenzen halten dürfte. Wenn man die Vertragslaufzeit sieht sind die Verantwortlichen ja scheinbar auch nicht vollends überzeugt und es wird eine kurzfristige Lösung angestrebt.
Ich finde es nur bedenklich, dass wir zu viele Spieler im Kader haben, welche wenig, bis kein Entwicklungspotential besitzen (Hegeler, Beerens, Ronny, Allagui) oder nicht annähernd an ihr vermeintliches Leistungsniveau herankonmen (Cigerci, Baumjohann, Stocker,).


30. Mai 2016 um 18:10  |  544267

In meinen Laienaugen wäre Stockers Idealposition die 2. Spitze – als Vertreter für Kalou hinter Ibisevic oder Schieber. Deutlich langsamer als Kalou sehe ich persönlich Stocker nicht. Es liegen ab Juli min. 20 Pflichtspiele vor der Hertha bis Weihnachten 2016. Ich denke nicht, unser Sturmduo Ibalou all diese Spiele komplett alleine bestreiten kann.

Baumjohann erscheint mir für die Bundesliga schlicht zu langsam. Vielleicht bekommt er Einsatzzeiten gegen niederrangige Klubs in der Euro League oder im DFB-Pokal.

Den dringendsten Bedarf für eine Neuverpflichtung sehe (nur?) ich im linken offensiven Mittelfeld. Alles Weitere erfahre ich morgen in der Berliner Morgenpost …… 😉


30. Mai 2016 um 19:31  |  544271

Wer ist HerthaBlogSc?
Ich kann mich an keinen einzigen Beitrag von ihm
hier im Blog erinnern.
Sorry, aber wenn man schon nach Userbeiträgen frag,
dann sollte man auch zuerst auf diese zurückgreifen
Meine Meinung

Zum Thema.
Stocker wird sich in der Bundesliga nicht durchsetzen und sollte verkauft werden.
Die Verlängerung von Baumjohann ist mir ein Rätsel. Wenn ich jetzt auch noch lese, dass man ihm 2 Jahre angeboten hat, dann frag ich mich, wer auf solche Ideen kommt.
Ebenfalls Kandidaten zum verkaufen oder verleiher wären für mich
Hegeler, Kohls (Leihe), Ronny, Beerens
Diese sollten durch ein Mehr an Qaulität und Schnelligkeit ersetzt werden


Kamikater
30. Mai 2016 um 19:38  |  544272

@sunny
Das sieht Dir als Bayernfan hier im Forum ähnlich: Kommst mit einem Messer zu ’ner Schiesserei!

Deine vermeintlich clevere Antwort hat sich leider als Schuss nach hinten entpuppt. Wenn schon recherchieren, dann richtig!

So sieht nämlich das von Dir selbst gewählte Ergebnis tatsächlich aus, wenn man die Titel der Länder Deutschland, England, Spanien, Frankreich, Österreich, Schweiz, Russland, Portugal nimmt:

Bayern 10
Dortmund 3
Bremen, Wolfsburg, Stuttgart 1

ManU 7
Chelsea 4
Arsenal 2
ManCity 2
Leicester City 1

Barcelona 8
Real Madrid 5
Valencia 2
Atletico 1

Lyon 7
Paris 4
Nantes, Bordeaux, Marseille, Lille, Montpellier je 1

Red Bull 7
Austria Wien 3
Rapid Wien 2
FC Tirol 2
Grazer AK und Sturm Graz 1

FC Basel 11
FC Zürich 2
Grasshoppers Zürich 2
FC St.Gallen 1

Juve 7
Inter Mailand 5
AC Mailand 2
AS Rom 1

ZSKA 6
Zenit 4
Lok Moskau 2
Rubin Kasan 2
Spartak Moskau 1

Porto 9
Benfica 6
Boavista 1

Und was stellen wir fest: Nur in Deutschland und der Schweiz gibt es ein Team, was in dem von Dir gewählten Zeitraum den Titel weitaus öfter gewonnen hat, als alle seine Konkurrenten zusammen. Quod erat demonstrandum. Die Liga ist seit 15 Jahren in der Schweiz und in Deutschland einseitiger als woanders, selbst wenn es nur 1 oder 3 Konkurrenten gibt.

Und genau darum geht es ja. Die Salary-Caps sollen nämlich genau die Einseitigkeit der Ligen verhindern. Logischerweise ist dieses System NICHT 1 zu 1 auf Deutschland übertragbar. Da muß schon ein bisschen Brain in die Umsetzung der UEFA fließen. Aber darum ging es ja auch heute gar nicht.

Und was lernen wir daraus?
– Genau der von Dir erfasste Pseudoeinwand ist das beste Argument für Salary-Caps!
– Du bist scheinbar heute nicht wach
– Bayernfans hier im Forum können immer noch nicht diskutieren
– Aber es macht immer wieder Spaß Euch zu lesen
😆


30. Mai 2016 um 19:40  |  544273

Hier las ich vor kurzem, einer der Blogväter – Uwe oder Jörn – hätte bei einer PK die Frage nach den V.verlängerungen Allagui und B.johann an Prretz gerichtet. Leider wurde nicht geschrieben, bei welcher PK?

Ich würde mir diese PK gerne bei HerthaTV anschauen.

Bei 20 Pflichtspielen bis Weihnachten wird auch Kohls mehrfach im Kader sein, sogar zum Einsatz kommen – sagt meine Glaskugel. 😮


30. Mai 2016 um 19:46  |  544274

Dem FC Bayern hat bereits vor 3 Jahren Gernot Hassknecht vorgeschlagen. 😈

„Kauft doch einfach alle Spieler von allen Vereine ❗ “
https://www.youtube.com/watch?v=b62AxcVItmQ&list=PLalh1vP8ibcdTjuGmXlDwPgGa0C_OK8uK&index=9


Carsten
30. Mai 2016 um 19:47  |  544275

Ich denke das Spieler wie Baumjohann,Allagui kein Risiko sind für ein Jahr weiter bei uns zwecks der EL. Danach glaube ich sind sie dann sowieso weg, Stocker da scheiden sich die Geister wenn ich es noch richtig in den Ohren hab von Dardai sagte er wer bei mir kein Konkurrenzkampf kann,kann ich nicht gebrauchen. Und wenn Stocker so ein sensibelchen ist dann sollte er sich lieber nenn anderen Verein suchen,denn ne halbe Saison+ nenn paar spiele können wir uns nicht leisten als Verein. Schade um den Spieler besser jetzt verkaufen als wenn er noch nenn Jahr hier rumhängt und der Preis weiter sinkt.
Aber das wichtigste überhaupt Rooooooooooony muss endlich weg.


Alphonse Tchami
30. Mai 2016 um 19:53  |  544276

Zum AfD-Beitrag zur Einleitung: in dem man den Bullshit von diesen Idioten referiert, gibt man den Heinis erst eine Bühne, die sie nicht verdienen. Mit solchen Äußerungen kommt man schnell in die Presse und bekommt dafür Werbung umsonst, die sonst sehr teuer wäre. Traurig das die „Systemmedien“ (inklusive dieser Blog) den Ewiggestrigen in die Hände spielen. Denn das ist doch das Einzige was diese Leute mit diesen öffentlichkeitswirksamen Äußerungen bezwecken wollen.

Zu Stocker und Baumjohan: offensichtlich hat Dardai für diese beiden Spielertypen in seinem System keinen Bedarf. Denn selbst der 10er muss in Dardais Mittelfeldraute immer wieder defensiv aushelfen und mitarbeiten. Das behagt nur wenigen Spielern, die für die Position prädestiniert sind. Darrida ist für diese Rolle perfekt. Stocker, Baumjohann, aber auch ein Kiyotake eher nicht. Von daher ist mir die anvisierte Verpflichtung von ihm schleierhaft. Es sei denn Darrida rückt nach hinten auf die 6.

Wie oben schon angeklungen habe ich bei Stocker auch noch nicht die Hoffnung verloren und würde ihn eigentlich noch gerne bei der Hertha sehen. Vorzugsweise auf der 10, wenn ein Darrida dann nach hinten wechselt (siehe oben). Finde seine Leistungsschwankungen allerdings mysteriös. Sofern er gehaltstechnisch nicht zu den absoluten Topverdienern zählt, sollte man ihn halten.

Ähnlich sehe ich die Situation auch beim Baumjohann. Dem man fairerweise zugute halten muss, dass Dardai ihm kaum wirklich Chancen gegeben hat. Immer nur Einwechslungen ab der 75. Minute tragen nicht dazu bei, dass man die Spielpraxis und das Selbstvertrauen erlangt, um ein bestimmender Teil der Mannschaft zu werden.

Vor seiner schweren Verletzung fand ich ihn, obwohl ich ihn vorher immer verteufelt habe, sehr überzeugend. Sofern Dardai ihm eine größere Rolle im Team zuweist und ihm mehr Einsatzzeiten gibt, sollte man auch ihn halten. Sollte Kiyotake kommen sehe ich für ihn jedoch keine Verwendung mehr.


30. Mai 2016 um 19:56  |  544277

Wenn Dardai den Baumjohann in 34 Pflichtspielen jeweils einwechseln würde, wird er dadurch keine Nanosekunde schneller.


Kamikater
30. Mai 2016 um 20:04  |  544278

@Stocker/Baumjohann
Unser Team hat sich seit Jahren stark gewandelt. Wir haben uns enorm verbessert. Das hat gerade die Verletzten wie Schieber, Alagui, Baumjohann und Cigerci, sicherlich auch Beerens, ihren Platz gekostet. Zudem sind beide irgendwie bis heute nicht richtig fit oder haben verständlicherweise Angst vor erneuten Verletzungen.

Was Stocker betrifft, so hat er eben wie Beerens an Schnelligkeit und Esprit verloren. Aber bei Stocker müsste man schon mal genauer hingucken. Ist mir schleierhaft, wie man so viel an Power verlieren kann. Aber vielleicht kommt der ja nochmal. Ihm traue ich es eher zu als Baumjohann, sich ans Team zurückzukämpfen.

@catro
Thanx


Stiller
30. Mai 2016 um 20:06  |  544279

@Kami, gute Arbeit. Ergibt ein anderes Bild, wenn man in die Tiefe geht.

Unabhängig von der deutschen Einzeldominanz (die muss ja nicht ewig dauern wg. Dortmund-AG und den Werksvereinen); aber dann sieht es doch deutlich nach einem Oligolisten-Wettbewerb in Europa aus.

Eigentlich hat man das auch vorher „gefühlt“; jetzt ham wa dit schwarz auf weiß.


apollinaris
30. Mai 2016 um 20:09  |  544280

Ich habe zu Baumjohann hier schon Kübelweise gepostet. Und auch öfters versucht, zu erläutern, warum Kurzeinsätze einen Baumjohann ganz sicher nicht den Rhythmus geben können, die ein extrem lange verletzter Spieler nun mal braucht..und die Position eines OM ist dann zudem noch besonders komplex..
Ich habe dann versucht, zu akzeptieren, dass Baumi durch seine Verletzungen schlicht zu langsam geworden ist (obwohl er , wenn im Rhythmus, seine fehlende Endgeschwindigkeit durch seine anderen Anlagen kompensieren könnte, aber vlt fehlt auch Dampf..). Shit happens. Für beide: Hertha UND Baumi.
Nach meiner persönlichen Zeitrechnung war mir ab der Nichteinwechslung in Heidenheim, wo es eigentlich auf der Hand lag, dass er für Darida hätte gebracht werden müssen, klar, dass Dardai ihm nicht vertraut (oder ihm nichts zutraut..). Ok, geschluckt.- Aber nun lese ich, dass man eben jenem einen 2-Jahresvertrag angeboten hatte..?
Das verstehe ich jetzt wirklich nicht mehr.
Zu Stocker habe ich etwas weniger geschrieben. Einfach, weil mir dieser Spieler nicht so liegt. Selbst als er Hochform hatte und ohne jeden Zweifel top abgeliefert hatte..Ich mag sein Spiel nicht so. Chemie, bezogen auf das Fussballerische. -Stocker kenne ich allerdings auch nicht wirklich gut.-. In der Schweiz war er ja wohl herausragend und sehr viele Schweizer haben dann in der Buli genauso stark eingeschlagen…keine Ahnung, was da los ist.
Aber man kann sich eben nicht auf ihn verlassen; deshalb ist auch auf dieser Position eine 1 A-Alternative nötig.


Carsten
30. Mai 2016 um 20:10  |  544281

@Baumjohann
Vielleicht braucht ja auch Stuttgart noch einen wie ihn. Ronny wird mit Kiyotake verrechnet und Hosogai mit Dudelsack usw.


apollinaris
30. Mai 2016 um 20:15  |  544282

@A.Tschami..nee, genau dieses Ignorieren, dieses Nicht-Ernstnehmen war m.E. einer der größeren Fehler der Politiker und der ihnen fogenden mainstreammedien im Umgang mit der AFD.


monitor
30. Mai 2016 um 20:30  |  544283

Es für mich schwierig Situationen zu beurteilen, von denen ich zu weit weg bin.
Alles auf was ich mich berufen kann, sind die Fernsehbilder und das, was ich hier im Blog an Information erhalte. Das ist zu wenig für eine vernünftige Beurteilung.

Eine unvernünftige Beurteilung ist, daß der eingewechselte Schieber in meinem Empfinden für eine Belebung des Spiels sorgte, Baumjohann und Stocker leider nicht.
Eine weitere Hilfe ist die Aussage Pal Dardais, sich von den Trainingseindrücken leiten zu lassen. Das ist im Prinzip gut, wenn allerdings Jens Hegeler im Training überzeugt, in den TV Bildern eher nicht, dann ist diese Beurteilungsweise zumindest nicht perfekt. 😉

Ich gehöre nicht zu den Leuten, die gern verbal auf Spieler eindreschen. Selbst bei Artur hatte ich immer gehofft, daß da mal der Knoten platzt. Isser aber nich. 🙁

Bei Baumjohann und Stocker und einigen anderen hat die Qualität der Mannschaft die Qualität der besagten Spieler m.E. überholt. Die letztlich entscheidende Frage ist, können wir besseren Ersatz zu vernünftigen Kosten verpflichten, oder ist es unterm Strich vernünftig diese Spieler zu halten. Diese Frage kann ich nicht beantworten. Meine Vermutung ist: Es gibt bessere, man muß sie nur gewinnen können.

@Backs
Ich habe @Herthablog hier auch noch nie wahrgenommen.


monitor
30. Mai 2016 um 20:32  |  544284

@kami
Danke für die Aufstellung.
Jetzt stimmt mein Gefühl mit der Wirklichkeit wieder überein. 🙂


apollinaris
30. Mai 2016 um 20:36  |  544285

@monitor..du sagst, dein Eindruck ist, dass die Qualität der Mannschaft derart geworden ist, dass Stocker und Baumi da herausgewachsen sind.- verstehe ich. Hatte ich dann auch so abgespeichert . Aber warum dann einen 2 -Jahresvertrag anbieten? Was heisst das? was hiess das?- Das finde ich dann widersprüchlich. Müsstest du dann auch so sehen oder?


apollinaris
30. Mai 2016 um 20:41  |  544286

zu kamis Richtigstellung der Perspektive kommt ja noch: die Punktzahl entwickelt sich ja eindeutig in eine einzige Richtung. Nicht nur, dass Bayern ne Art Meisterschafts-Abo hat, der Punkte-Abstand vergrössert sich auch bis in die Schmerzgrenze
Dortmund konnte einigermaßen mithalten in den letzten Spielzeiten..was geschieht? Götze, Hummels, Lewandowski..
Das kann es nun wirklich nicht mehr sein..


monitor
30. Mai 2016 um 20:47  |  544288

@apollinaris
Mit der Vertragsverlängerung ist das so eine Sache. Es könnte um Ablöse gehen, um noch Geld zu generieren oder um eine wirklich menschliche Geste zwischen Verein und Spieler, daß man tatsächlich eine Perspektive für ihn sieht.
Ich glaube eher an Ablöse, weil Baumjohann zwar zur Zeit nicht mehr ins Konzept paßt, aber auf jeden Fall ein guter Fußballer ist.


monitor
30. Mai 2016 um 20:51  |  544289

Um die Konkurrenzfähigkeit in den europäischen Ligen wieder herzustellen, müssen die Gelder für Liga, EL und CL neu eingeteilt werden. Sonst herrscht für den Fan Langeweile. Das werden die Großen in Europa aber zu verhindern wissen!


kczyk
30. Mai 2016 um 20:52  |  544290

„… Zum AfD-Beitrag zur Einleitung: in dem man den Bullshit von diesen Idioten referiert, gibt man den Heinis erst eine Bühne, die sie nicht verdienen. …“

*denkt*
aber schweigen bietet auch keine lösung


Stiller
30. Mai 2016 um 20:58  |  544291

Dass es noch einen Zacken schärfer geht, macht doch gerade Real Madrid vor:

Lewandowski will bei den Bayern künftig mindestens 20 Mio. verdienen.

Bayern sagt, 20 Mio. sei mehr als Ultimo.

Real sagt: Wo ist das Problem? Wir packen auf die 20 nochmal 5 Mio drauf.

Ich würde sagen: Ben Gurion …


Papa Razzi
30. Mai 2016 um 21:10  |  544292

Ob Boateng, Rüdiger, Podolski oder Khedira: Man muss schon einen mächtigen Knall haben, diese Leute abzulehnen, insofern hat sich Gauweiler etwas verrannt.
Bei Özil stellt sich das allerdings komplett anders dar:
Vor einigen Jahren verlangte er von seiner (heutigen Ex-) Frau, zwecks Heirat bitteschön zum Islam zu konvertieren. Ein solches Verhalten in einem westlichen Land völlig indiskutabel. Ein zurück zum Christentum wird es für diese Frau nie mehr geben, steht doch der Abfall vom Islam, die sogenannte Apostasie unter Todesstrafe. Selbst in Deutschland sind Apostaten nicht sicher und müssen teilweise unter Polizeischutz leben, damit sie nicht von einem Irren niedergemetzelt werden. Toller Vorzeigemigrant, der so etwas von seiner Frau erwartet.
Dass er sich jetzt für jedermann sichtbar in Mekka ablichten lässt, ist ein Musterbeispiel für kulturelle Ignoranz. Mekka, ein Ort, in den kein Nichtmoslem auch nur einen einzigen Fuß reinsetzen darf. Wer dies dennoch tut, macht Bekanntschaft mit den Gefängnissen des Terrorregimes von Saudi Arabien.
Wie wichtig sind denn diesem Vorzeigemigranten Özil die Gefühle der Ungläubigen? Wie taktvoll verhält er sich in einem politischen Spannungsfeld, in dem die Saudis den IS mit Milliarden pampern aber gleichzeitig KEINEN EINZIGEN FLÜCHTLING aufnehmen?

Für mich ist so einer kein vertretbarer Repräsentant einer modernen, westlichen multikulturellen Gesellschaft. Etwas mehr Tiefgründigkeit hätte Jörg Meyn im Eingangstext gut zu Gesicht gestanden. Besser er hätte es gar nicht erst angesprochen.


monitor
30. Mai 2016 um 21:11  |  544293

Die Supervereine plädieren ja immer mehr Geld zu benötigen, um im europäischen Fußball konkurrenzfähig zu werden.

Mich würde mal interessieren, ob diese Vereine mit den Riesensummen an Ausgaben für Spieler auch die entsprechenden Gelder an Einnahmen durch andere Quellen als nur die CL Gelder und TV Einnahmen generiert haben.
Anders ausgedrückt, steht dieses System auf sicheren Säulen oder ist das so eine Art zocken?
Verkaufen die irgendwann bspw. Ronaldo mit Mehrwert oder hat der mit seinen Toren sein Geld plus den Löwenanteil für Real verdient?


apollinaris
30. Mai 2016 um 21:12  |  544294

@Monitor,..aber ein Spieler, der dann nochmal 2 Jahre auf der Bank sitzt, generiert doch eher weniger Marktwert..?


monitor
30. Mai 2016 um 21:33  |  544295

@apollinaris
Ich weiß es doch auch nicht!
Vielleicht hatte MP Signale, daß sich ein Verein um AB bemüht?
Vielleicht waren die Eindrücke seinerzeit andere als heute.
Vielleicht dachte man, dann sitzt Ronny wenigstens nicht alleine da oben rum! 😉

Baumjohann war und ist für einige hier immer der Joker gewesen, der richtig eingesetzt, neue spielerische Qualität liefen kann. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt.
Kann an Baumjohann liegen, oder an Pal Dardai. Vielleicht glaubt MP nicht an eine langfristige Trainersituation mit Pal Dardai und findet AB eigentlich super, meint nur ein anderer Trainer würde seinen Wert schon erkennen etc. pp.
Meiner Meinung nach hat AB bei Hertha die in ihn gesetzten Hoffnungen nicht erfüllen können und wäre ein Kandidat für andere Vereine. Die Tatsache daß er noch vertraglich gebunden ist, birgt die Möglichkeit auf Ablöseerträge.
Baumjohann war seinerzeit für mich ein Zeichen für Spielkultur bei der Hertha. Daß er jetzt keine große Rolle mehr spielt ist auch ein Gradmesser für die spielerische Entwicklung, die sich bei Hertha vollzogen hat.
Wie Niemeyer, Aerts, Kluge und Konsorten werde ich diese Spieler immer mit großem Wohlwollen betrachten und wünsche ihnen das Beste. Wenn es denn Stocker und Baumjohann trifft gilt das Gleiche.


kczyk
30. Mai 2016 um 21:41  |  544296

„… Anders ausgedrückt, steht dieses System auf sicheren Säulen oder ist das so eine Art zocken? …“

*denkt*
seit einführung des befriffs ’systemrelevant‘ stellt sich diese frage nicht mehr wirklich.


monitor
30. Mai 2016 um 21:44  |  544297

@kczyk
🙂


fg
30. Mai 2016 um 21:53  |  544298

Ist das nicht affenegal, ob HerthaBlogSC hier bisher geschrieben oder nur gelesen hat?
Er hat sich Mühe für einen Beitrag gegeben, Bums Aus.


monitor
30. Mai 2016 um 21:57  |  544299

Nö, affenegal ist es nicht.
Aber einen guten Beitrag hat er geschrieben.
Ist schon bemerkenswert, wenn man sich mal die normale Verhaltensweise von Mitmachern hier im Blog vor Augen hält.


Stiller
30. Mai 2016 um 21:58  |  544300

Ich habe in den letzten beiden Jahren immer gehofft, dass Baumi wieder zurück kommt. Die Lücken im Mittelfeld waren / sind nicht zu übersehen. Und ebenso bin ich wie @apo der Meinung, dass ein Baumi sein Spiel nicht mit Kurzeinsätzen finden kann. Aber, das muss ich am Ende der Saison konstatieren: auch nicht gefunden hat.

Das tut mir für Baumi und Hertha leid. Die genauen Gründe der Vertragsverlängerung sind nie bekannt geworden. Deshalb hat mich das gewundert. Irgendwas muss sich MP dabei gedacht haben …

Nachdem die Saison nun vorbei ist, sehe ich das Anforderungsprofil für Hertha an den Möglichkeiten von Baumi vorbei zu ziehen. Das betrifft das Einbringen seiner technischen Fähigkeiten im aktuellen System als auch die Möglichkeit, anstelle von Darida Räume zu schließen UND das Spiel an entscheidenden Punkten zu gestalten.

Baumis spielerische Zukunft bei Hertha hängt also nicht nur von seiner körperlichen Verfassung und Handlungsschnelligkeit, sondern auch von der Systemplanung für die nächste Saison ab. Und die kenne ich nicht. Für mich ist das deshalb eine Wundertüte.

Ist es bei Sami allerdings auch. Ihn würde ich möglicherweise (wenn er topfit zurück kommt) noch eher hinter den Spitzen sehen als Baumi. Aber überall, wo Speed gefragt ist, hätte ich meine Zweifel.

Bei Tolga – auch da habe ich mir sehr gewünscht, dass er mehr Einsatzzeiten bekäme, hängt mE alles von seinem Kopf und von seinem Selbstvertrauen ab. Ich fand ihn häufig als Halblinker falsch eingesetzt, aber seine vertragliche Taktiererei zeigt mir auch, dass er nicht unbedingt die richtigen Prioritäten setzt. Ein halbgarer TC nützt Hertha am Ende aber gar nichts. Man sollte niemanden zum Jagen tragen.

Fazit: lieber 2 gute Jungen, die Potential haben als 3 gute Leute, die es nicht abrufen (können) …


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 22:13  |  544301

Ich sehe Stocker anders. Ich würde ihn – natürlich nicht mit der Qualität, dann würde er nicht bei Hertha spielen – eher so wie eine Art Thomas Müller einordnen, der ist auch kein Sprinter. Jemand der recht handlungsschnell ist, ein gutes Auge für offensive Räume und somit auch torgefährlich.

Er ist nicht der Schnellste, aber diesen Fokus auf „nur“ Schnelligkeit sehe ich mit Fragezeichen. Sicherlich wichtig für das Konterspiel wichtig, aber in einem mehr auf Dominanzspiel ausgerichteten System brauchen wir eben nicht nur „nur“ Schnelle. Und ich glaube nicht, das wir nächste Saison nur auf Konter spielen werden und sèielen können. Ich weiss nicht warum, aber mir kommt bei dieser Schnelligkeitsdiskussion immer Gerhard Grau in den Sinn. Superschnell auch 1-2 Saisons überraschend, aber dann wusste doch jeder, dass der nur schnell die Seitenlinie hoch und runter läuft, da hat man einfach 5 Meter Platz mit Absicherung nach hinten gelassen, um den Schnelligkeitsvorsprung aufzuholen. Dann war es das auch mit Schnelligkeit.

Ich glaube, wir brauchen eben auch Spieler wie Stocker, die gerade dann gut sind, wenn man das Spiel selber machen muss, weil er flexibler ist.

Aber wenn es Chemie mit Dardai ist oder aber Kalou seinen Platz blockiert, dann wird man sich wohl trennen müssen. Aber ich sehe noch nicht, dass Kalou auch nächste Saison den Platz blockiert.


Stiller
30. Mai 2016 um 22:13  |  544302

Ach so, Stocker.

Ich weiß nicht, was oder wer alles in der Lage ist, ihm den Tag zu versauen. Seine Befindlichkeit scheint ihm aber sehr wichtig zu sein. Denn als Spieler und als Kämpfer muss er sich eigentlich nicht verstecken. Ob langsamer als xy oder nicht. Zwischen Mittellinie und 11-Meter-Punkt weiß er eigentlich immer, wo der Hammer hängt.

Er muss Vollgas geben oder sollte Frührente beantragen. Aber ohne Vollgas geht’s nicht. Da hatte er allerdings schon bei J-Lu Schwierigkeiten. Das dies nicht unbedingt am Trainer liegt, haben wir in dieser Saison gesehen.

Wenn ich jetzt noch Ronny dazu nehme, obwohl er mit dem Thema nicht direkt etwas zu tun hat, dann meine ich, dass der Teampsychologie nicht unbedingt gedient ist, wenn die Anzahl der Leute zu groß wird, die mit Kopf und Fuß nur halb bei der Sache sind.

Deshalb war ich auch schon vor Saisonende für eine echte Kaderverkleinerung und eine Konzentration – auch der finanziellen Mittel – auf das Wesentliche und nicht auf Eventualitäten.

Wir schaffen das. 🙂


U. Kliemann
30. Mai 2016 um 22:14  |  544303

Gauweiler oder Gauland? Das ist die Frage!


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 22:19  |  544304

Salary cap ist für mich nur ein Platzhalter, eine Möglichkeit unter vielen. Für mich geht es darum. Will man eine augeglichenere nationale Liga, auch auf die Gefahr hin, dass wir in der CL an Boden verlieren, oder liegt der europäische Wettbewerb im Vordergrund, so dass wir die 1-2 Mannschaften so stärken müssen, dass sie mithalten können (auf Kosten einer in der Spitze eintönigen Liga).

Für mich sind CL/EL zweitrangig, die Liga steht im Vordergrund. Und wenn wir ehrlich sind, dieses europäische Mithalten hat doch bis auf Bayern (und mal Dortmund) auch jetzt schon lange nicht mehr geklappt.

Also ich verkürze es mal übertrieben: Bayern oder Bundesliga?


U. Kliemann
30. Mai 2016 um 22:24  |  544305

Stocker ich wäre für halten, wo die Probleme
liegen? Da kann man nur spekulieren . Ob
er vielleicht in der Manschaft ein Außenseiter
ist? Aus welchen Gründen auch immer?
Einfach schade.


monitor
30. Mai 2016 um 22:33  |  544306

@Hurdie
BUNDESLIGA!


apollinaris
30. Mai 2016 um 22:42  |  544307

Müller ist Torgefährlichkeit, ist äußerst lautstark und sehr robust in den Zweikämpfen; hat ein ungemein sensibles Gefühl für Räume, für Halbräume. All das vermisse ich bei Stocker. Aber das kann an mir liegen: ich begreif nie so richtig, was der macht( machen will)
Im Team scheint das auch nicht jeder zu wissen


Ursula
30. Mai 2016 um 22:55  |  544308

# Bayern oder Bundesliga???

Ich komme HIER z. Z. nicht mehr mit,
und das ist wohl auch gut so….?

Ich „überfliege“, und lese HIER nur von
Umstruktuierung des deutschen und auch
europäischen Fußballs und es bleibt, wie
gehabt, bei Bayern München hängen…

… und die einschlägig bekannte „Fachwelt“
jauchzet und frohlocket! Du gute Güte…

Viel wichtiger für mich, als Herthaner, die
Fragen um einzelne Spieler, derer es nicht
mehr bedarf, UND die nicht mehr in das
„aktuelle System“ der Hertha passen…???

UND so beginnt und endet meine Frage,
um welches „bekannte spielerisches System“
es sich bei diesem „aktuellen System“ der
Hertha handelt(e), und ketzerischerweise
insbesondere in der Rückrunde, in die die
vorab schon „ausgemusterten Spieler“ nicht
mehr hineinpassen oder sich aus „diesem
System(???)“ heraus gespielt haben…???

Na bitte!? Nächtle!


Opa
30. Mai 2016 um 23:02  |  544309

Lösungsansätze
@hurdie: Welche Summen würde denn der Bundesliga fehlen, wenn die Bauern da nicht mehr mitspielen bzw. aus der Zentralvermakrtung aussteigen? Ich sehe im Gegensatz zu Kami das Hauptproblem nicht nur bei den Bauern, sondern bei den Werks- und Mäzenatentumclubs und deren Fratzen wie RB (daher hab ich auch weder Bruchhagen noch Rettich ihre Krokodilstränen abgenommen).

Stocker – Baumi – Zehgerci
Joar, nach der Zeit kann man aber auch einfach mal sagen, dass es nicht passt und auch nur schwer vorstellbar ist, dass da noch was kommt. Stocker ist mental scheinbar nie in Berlin angekommen, der Wechsel in die erheblich kompetitivere Bundesliga schien wie ein Kulturschock für ihn und seine eher zarte Künstlerseele zu sein. Baumjohann ist ein übler Schwalbenschinder, da bin ich mittlerweile befangen, für mich muss der nie wieder das Herthatrikot anziehen. Für den Fußball, den Dardai spielen lassen will, ist Baumi zudem nicht der richtige Spieler. Und Zehgerci ist aufgrund der nicht therapierbaren Schmerzen ein halber Sportinvalide, der sich zudem dauerhafte Leistungsschwankungen leistet und bei dem sich Licht und Schatten abwechseln, ohne, dass das kalkulierbar scheint.

Kaderplanung
Angesichts der Probleme im Spielaufbau benötigen wir vor neuen Außenbahnspielern eher verlässlichere 6er, die mit dem Ball mehr können als ihn quer- oder zurückzuspielen und die Hintermannschaft incl. Torwart in Bedrängnis zu bringen. Leider können weder Lustenberger noch Skjelbred hier überzeugen, weshalb ich auch die Vertragsverlängerung mit Lusti unter dem Aspekt der Qualitätssteigerung nicht so ganz verstanden hab, auch wenn er ein netter und loyaler Typ ist, aber davon können wir uns in der Bundesliga nichts kaufen. Diese Baustelle scheint mir „prioritärer“ als die Außenbahnen zu sein. Wenn der Trainer sich in die Sommerpause mit der Ansage verabschiedet, er wolle mehr Typen „mit Eiern“ und der Manager mit Lustenberger verlängert, dürfte das auch angesichts des Trends (jaja, saisonübergreifende „Amateurhaftigkeit“) ein unentspannter Saisonstart werden, falls da keine Trendwende einsetzt. Angesichts der eher suboptimalen Rahmenbedingungen wird das eine Herausforderung für alle Beteiligten, denn interessante wie bezahlbare Spieler wird´s wohl erst nach den Qualirunden auf den letzten Metern geben. Aber wir spielen ja mit einem (O-Ton Preetz) „Gros“ (12 Dutzend) der Spieler weiter 😂 Ursulas Frage, um welches System es sich handelt, aus dem sich vorab ausgemusterte Spieler herausgespielt haben, trifft den Nerv exakt.

Gastbeiträge
Ich finde es gut, wenn jemand, der sich sonst nicht zum Schreiben durchringt, auf dem Weg des Pausengastbeitrags seine Sicht darstellt. Frisches Blut tut uns in der Regel gut.


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 23:03  |  544310

Och Mönch, @Ursula, das war natürlich etwas provokant, Aber die Frage dahinter ist mir schon ernst.

Anders formuliert, sind uns Punkte im EL/CL Ranking wichtiger als eine ausgeglichener Bundesliga, vielleicht zum Preis weniger EL/CL Plätze.

@Apo ganz klar, Stocker wird unterschiedlich gesehen. Ich (vieleicht nur ich) sehe ihn nicht so wie du. Ich würde da die Halbsaison anführen, wo er regelmässig gespielt hat.


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 23:08  |  544311

Opa
30. Mai 2016 um 23:02 | 544309

Es ist m.E. immer ein Problem im Blog (irgendwie natürlich), dass Diskussionen zwar um ein Thema gehen, aber die Argumentationslinien völlig verschiedene sind. Man müsste das Punkt für Punkt abtragen.
Werksclubs sind ein Problem, die Bauern ein völlig anderes. Beide zusammengenommen führen zu Langeweile und Ungerechtigkeit, die Lösungen – falls es sie gibt – sind zweigeteilt.

Es sind wirklich unterschiedliche Themen, obwohl sie beide zum Problem beitragen.


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 23:12  |  544312

Opa
30. Mai 2016 um 23:02 | 544309

Auch das mit dem Kulturschock für Stocker sehe ich nicht so. Er hat ja funktioniert. Ich sehe wirklich viel viel mehr darin, dass er nicht in Dardais System passt (was in Ordnung ist, jeder Trainer hat sein Konzept) und das mit Kalou kein Platz für ihn ist.


Ursula
30. Mai 2016 um 23:25  |  544313

Noch einmal „ketzerischerweise“,
ich meine bewusst die Rückrunde,
erinnere an @ moogli, WELCHES
KONZEPT hatte der TRAINER(stab),
in das auch Stocker u. a. nicht in
„Dardais System“ passten…?

Mir, nur mir (?), blieb es verschlossen…


apollinaris
30. Mai 2016 um 23:40  |  544314

Dass mit den Werksclub sehe ich gar nicht als erstes Problem, gegen die könnte sich eine Liga ja wehren. Ich finde diese “ Personalisierung“ der Problematik ablenkend. Das mag die Fanseele vieler Traditionalisten streicheln und weniger zart Besaitete auf die Bartikaden schicken,mträgt das aber zur Problemlösung bei? – Ebenso der Furor gegen den Münchner
Bonzen- Klub.. was bringt das?
Das Problem sind nicht die genannten Spieler des Spiels..sondern das Spiel selbst: schließlich hat man sie (zu) gelassen.
Sie haben dadurch eine genauso legitime Daseinsberechtigung wie Hertha BSC oder Darmstadt 98.- Es wäre grotesk , sie nun für das Unrecht verantwortlich zu machen. Und: wer sollte das ohne inquisitorische Maßnahmen verändern können?
Nö, das Spiel ( System) müsste reformiert werden, so, das es wieder ein wenig fröhlicher und urbaner zugehen könnte. Wer das von den “ Bonzen“ nicht mitgehen will: gut, der darf sich dann gerne empfehlen.
Nicht Leverkusen, Hoffenheim oder Bayern sind Ursache. dessen, was viele stört, sie sind nur Chiffren.


apollinaris
30. Mai 2016 um 23:47  |  544315

P.S.
..denn die BVB , Schalke, HSV etc und so weiter heulen genauso laut, beissen genauso von hinten dem Konkurrenten in die Weichteile.
Nee, Personen oder Vereine..sind nicht der Knackpunkt


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 23:50  |  544316

Diese ständige Drohung, dass Bayern aus der Zentralvermarktung ausstiege, ist das nicht ein Bayern-Problem (von und für)?

Wird es eins, zeigt das nur, dass wir keine zentrale Liga-Vermarktung haben. Das ist genau die Frage. Wollen wir eine starke Liga oder starke Bayern. Wird der Liga-Aspekt gestärkt, sind die Bayern schnell Outsider, wenn sie dagegn vorgehen.
Sky zahlt Geld für die Liga Rechte. Was und wer bestimmt eigentlich, dass die Gelder nicht gleichverteilt werden können?
Will Sky mehr Geld von den Bayern, können sie die Werbeplätze bei Bayernspielen erhöhen, sie können die pay per view Preise für Bayern Spiele erhöhen etc. Man könnte auch eine Staffelung einfügen: Geld wird gleich verteilt und dann wird ein Bonus für Einschaltquoten bezahlt (zu teureren Preisen). Dann zahlen halt die Bayernfans mehr, um ihre Mannschaft zu sehen. Das ist doch alles technisch kein Problem. Das ist Kapitalismus, Angebot und Nachfrage.

Ich behaupte, die Nachfrage geht schnell runter, wenn Leute mehr bezahlen müssen. Auch die Einschaltquoten für Bayern. Diese Bayern-Drohung der Selbstvermarktung macht mir keine Angst. Du brauchst nur eine starke Liga-Position.


catro69
30. Mai 2016 um 23:51  |  544317

Hm, na meistens spielten wir im 4-2-3-1 und versuchten aus einer stabilen Abwehr über sicheres Zusammenspiel zu Chancen zu kommen. Das klappte phasenweise und phasenweise nicht.


hurdiegerdie
30. Mai 2016 um 23:52  |  544318

apollinaris
30. Mai 2016 um 23:40 | 544314

Du sagst es man hat die Werkclubs zugelassen. Die Spirale drehst du nicht mehr zurück. Die Konsequenz dann aber kann nur sein, du öffnest sie auch für andere, sonst ist es ungerecht.


Stiller
31. Mai 2016 um 0:27  |  544319

@hurdie, da muss ich schon mehr als schmunzeln.

Es geht um:“Die Konsequenz dann aber kann nur sein, du öffnest sie auch für andere, sonst ist es ungerecht.“

Über Teil 1 des Absatzes könnte ich noch diskutieren, bis: „… du öffnest sie auch für andere“

Teil 2 ist dann für mich (wirklich nur für mich) der Brüller:
„sonst ist es ungerecht.“ Der ist gut.

Meinst Du das ernst oder hast Du ’nen Smiley vergessen?


apollinaris
31. Mai 2016 um 0:33  |  544320

@Hurdi..“ man muss sie dann für alle öffnen..sonst wäre,das ungerecht“
warum denn das? so hat kulturelle Entwicklung doch auch nicht gewirkt. .?
Ich gehe nicht davon aus, das wir eine Tevolution erleben werden ( will ich auch nicht), indem Moment, wo die Gelder anders verteilt werden, andere Strukturen gelegt werden,mwird sich auf Basis des Bestehenden, einiges verändern und in die Zukunft neu hineinwirken. Für diesen reformerischen Weg sehe ich mehr Substanz. Der könnte vielleicht mehrheitsfähig werden..( also auch das halte ich für unwahrscheinlich , aber alternativlos, wenn es nicht in reinen Dirigismus
sollte)
Ja, und den Bayern sollte man wirklich mutiger entgegentreten..das stimmt schon.
Oh, wir werden langsam Teil einer kleinen WiderstandsZelle 🍷😊
Morgen dann etwas mehr Fußball..bevor @ Ursula die Fragezeichen ausgehen..


Tojan
31. Mai 2016 um 0:51  |  544321

@apo
frei nach dem grundsatz: „dont hate the player, hate the game“…

bevor veränderungen kommen, muss es jedoch erst den großen crash geben. dieser steht aber mmn zumindest noch nicht unmittelbar bevor.


apollinaris
31. Mai 2016 um 1:47  |  544322

@tojan..dem stimme ich zu. Mindestens würde mich das überraschen, weil es einfach nicht „unserer“ Lernkurve entspricht 🙂
Aber eine platzende Blase ( wie lange das noch auf sich warten lässt? wir werden es noch erleben, da bin ich sicher) wünsche ich eben auch keinem: dabei gibt es zu viele Verlierer. (noch dazu überwiegend auf der falschen Seite)
So lasst uns eben doch ein Apfelbäumchen pflanzen ,
das tablet aufstellen, und noch ein bißchen Fussball gucken..
😉


Freddie
31. Mai 2016 um 7:21  |  544323

Und hier der heutige (wieder interessante) Artikel von @mey

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article207622257/Hertha-BSC-sucht-bis-zu-vier-neue-Spieler.html

Beinhaltet aus meiner Sicht diverse interessante Ansätze:
Zum einen werden bekannte Namen genannt, an denen wohl doch mehr als nur Gerüchte dran zu sein scheinen.
Oder dass Sané auch als Linksfuß als „doppelter Boden“ zu Brooks zu sehen sei.


Freddie
31. Mai 2016 um 7:38  |  544324

Des Weiteren, dass wir in Augsburg nach einem schnellen Spieler die Finger ausgestreckt hätten.
Frage mich, wer das das sein soll. Koo? Esswein?


Kettenhemd
31. Mai 2016 um 7:44  |  544325

@ Freddie
Ich fand den atikel auch gut. Der Inhalt eher weniger: das Geld scheint wirklich echt knapp zu sein. Hoffentlich erkennen die Versntwortlichen wieso das so ist. Weil Hertha Talente einige Talente entwickeln konnte, aber diese noch nicht die Angebote generieren das man noch besser ersetzen kann. Kiyotake, Sane, bobadilla oder vielleicht doch Kai Uwe sind allesamt Spieler die leicht den Kader in die Sackgasse führen – meint Spieler die in ein paar Jahren eher weniger einbringen als zum Ersatz nötig wäre. Klar – Die netten Talente wie einen Bailey, Fischer oder Sisto kann Hertha wohl nicht bekommen – aber muss es einer der Augsburger sein? Anstatt Sane wäre mir ein Bennasser, Hunou oder Blin auch lieber. Also eher die Talente kaufen bevor sie so teuer sind wie Sane heute. Das scheint mir Abstiegsangst (bei Leibe nicht unberechtigt) mit reinzuspielen. Der sicherere weg für die nächste Saison ist das bestimmt. Langfristig eher nicht.


Kettenhemd
31. Mai 2016 um 7:48  |  544326

@freddie
Über Bobadilla würde schon öfters gesprochen. Deshalb hatte ich ihn in den Verdächtigenkreis aufgenommen. Aber er und Esserin machen irgendwie wenig Sinn wenn man evt noch einen Stürmer sucht. Kai Uwe schon eher.


Kettenhemd
31. Mai 2016 um 7:51  |  544327

@freddie
Koo noch mehr. Hast du schon recht. Aber alle dieser Kandidaten sind nicht so richtig prickelnd.


Freddie
31. Mai 2016 um 8:00  |  544328

@kettenhemd
Bei diesem Etat und den nicht geplanten Mehreinnahmen (~10Mio?) aus der letzten Saison glaub ich nicht (will ich nicht glauben), dass das Geld derart knapp ist.
Basta! Hab ich für mich beschlossen 😉
Im Ernst: glaube, dass es zum Teil Taktik ist. Allerdings, und das spricht der Artikel auch an, werden wir uns natürlich von Spielern trennen müssen. Hoffe da auf Beerens, Hegeler, Cigerci und natürlich Ronny.
Für Hosogai müsste ja heute die KO auslaufen, mal sehen, ob die Türken diese verstreichen lassen und frei verhandeln.
Für Holland sollten wir ja auch noch Geld kriegen.
Bleibt spannend.


Kamikater
31. Mai 2016 um 8:02  |  544329

Danke @freddie
Das kann eigentlich nur Ja-Cheol Koo vom FCA sein. Esswein ist möglich, glaub ich aber eher nicht.

@Hao-tsu
Will man also vielleicht eine asiatische Flügelzange mit Haraguchi links, Koo rechts und Kiyotake in der Mitte?


Carsten
31. Mai 2016 um 8:11  |  544330

@Morgenpost Artikels
Nun ja da steht auch nicht mehr drinnen als hier die letzten Wochen gemutmaßt wurde gääääähn.😳


Carsten
31. Mai 2016 um 8:28  |  544331

@ Ja-Cheol Koo
Hatte nenn Zehnbruch und soll Mitte Juni wieder ins Training einsteigen,mmh da war doch was mit Zehnbruch nun ja.


Herthas Seuchenvojel
31. Mai 2016 um 8:35  |  544332

für Hosogai ist wohl angeblich ne Delegation der Türken in der Stadt, die immernoch an der Summe feilen wollen
wehe das Faxgerät ist leer dann ^^


Grady89
31. Mai 2016 um 8:44  |  544333

Ich schätze dennoch das Hertha nicht wirklich große Sprünge macht in dieser Transferphase . Also höchstens Ausgaben von 5 Millionen ohne Transfererlösen oder sogar weniger . Denke einige werden auch enttäuscht sein . Das Model wie es doch momentan in Italien oder England der Fall ist mit Leihe+ KO sollte man stärker Fokusieren um Namhaftere Spieler zu verpflichten und sollten diese Floppen , zahlt man eben nicht die KO. Kalou würde ich trotz seiner Leistung für 10+ M verkaufen .Er hat 2/3 der Saison super gespielt , aber als es drauf ankam hat er versagt . Nächste Saison braucht die Mannschaft Eier und nicht so ein Wischi Waschi sonst landet man wieder da , wo man nicht sein möchte .


31. Mai 2016 um 8:50  |  544334

@Kamikater

Eine asiatische Flügelzange umschließt das Sashimi.


Better Energy
31. Mai 2016 um 8:51  |  544335

Grady89
31. Mai 2016 um 9:10  |  544336

Hatte Hertha nicht auch mit Bet at Home einen Bonus ausgehandelt bei Meisterschaft, Pokalsieg oder das erreichen des Internationalen Wettbewerbs ?


Freddie
31. Mai 2016 um 9:32  |  544337

@better
Interessanter Link, nicht nur zu Kiyotake , auch zu Sané, an dem angeblich auch die Kölner baggern.


Better Energy
31. Mai 2016 um 9:40  |  544338

Auch bei der Bemerkung Richtung Augsburg von jm in der Mopo, – ich gehe davon aus, dass da Bobadilla gemeint ist -, schleichen sich bei mir Zweifel ein, zumal er ja ein RA ist.

Im Übrigen ist auch Sidney Sam auf dem Absprung…


Stiller
31. Mai 2016 um 9:41  |  544339

Esswein hatte ich auch mal genannt; weil er bezahlbar und schnell ist. Hat mir gegen Hertha immer gut gefallen. Die Torquote ist übersichtlich , aber vorhanden und er bringt den Ball relativ häufig in die gefährliche Zone.


Stiller
31. Mai 2016 um 9:58  |  544340

Caiuby hat links sehr ähnliche Qualitäten und war schon bei J-Lu ein Thema. Hat sich in der letzten Saison mE klar verbessert und käme bei mir auch in Frage.

Dagegen würde ich Schieber ggü. Bobadilla vorziehen.


Stiller
31. Mai 2016 um 10:21  |  544341

Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich während unserer Augsburgspiele schon gemeint, dass dem FCA damals nur eines fehlte: einen Knipser in der Mitte. Ham wa, sogar mehrerere. Wenn ich mir nun Caiuby und Esswein außen vorstelle und Kiyotake und Sane im zentralen Mittelfeld, dann wäre ich für diesen Sommer hoch zufrieden.

Natürlich geht das nur, wenn wir auch einiges verkaufen. Dann könnten wohl auch noch einige Arrondierungen mit Nachwuchsspielern drin sein. Das wär’s.

Allerdings schreiben türkische Medien, dass Dzsudszak auch noch im Rennen ist (2.5 Mio). Da könnte Caiuby wohl weniger ein Thema sein. Wäre doch auch OK. 🙂


31. Mai 2016 um 10:28  |  544342

#Hosogai
„Nach kicker-Informationen endet die Kaufoption allerdings nicht wie bislang kolportiert am 31. Mai, sondern hat bis Ende Juni Gültigkeit.“
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/652994/artikel_bursaspor-will-hosogais-abloese-druecken.html


Kiko
31. Mai 2016 um 10:31  |  544343

Ich hoffe stark, dass am Artikel der Morgenpost nicht viel Wahres dran ist. Das wäre für mich fast eine kleine Katastrophe…

Bevor wir unser knappes Geld für einen Bobadilla, Esswein oder Caiuby verscherbeln, würde ich aber 1000 mal lieber Dzsudzsak hier sehen. Wenn er wirklich für 2,5 – 3 Mio zu haben ist und die Türken Hosogai weiterhin wollen, wäre das meiner Meinung nach das deutlich attraktivere Paket. Ich glaub auch , dass man Ihn doch irgendwo bei Hertha im Hinterkopf hat.
Ansonsten kann man statt den Augsburgern auch Beerens und Stocker behalten und hoffen, dass Kurt explodiert. Das kommt doch irgendwie auf den gleichen Mist raus…

Außerdem hoffe ich auch, dass Köln sich Sané schnappt. Nicht nur weil ich von Ihm nicht komplett überzeugt bin, sondern auch weil ich kein Interesse an zwei Hängepartien bei 2 Spielern von 96 habe…

Glaube aber auch, dass da viel Spekulation dabei ist. Vor paar Wochen hieß eigentlich schon, dass wir wohl keinen Stürmer zusätzlich holen. Ich lass mich überraschen, aber hoffe, das es in einigen Fällen ganz anders kommt, wie in der Morgenpost beschrieben ist…


Stumpy
31. Mai 2016 um 10:42  |  544344

Sollte der Artikel aus der morgenpost so passen, würde das Scouting von Hertha offenbar erneut auf den Bänken der Bundesliga und bei den Absteigern stattfinden. Finde ich persönlich sehr schwach und wenig kreativ.


Stiller
31. Mai 2016 um 10:43  |  544345

@Kiko

Und Deine Alternativen („für knappes Geld“) wären …


31. Mai 2016 um 11:08  |  544346

@Stumpy

Darida – kam von einem Absteiger
Weiser – kam von der Bank
Ibisevic – kam von der Bank

Keine schlechte Strategie, wenn Du mich fragst.


Freddie
31. Mai 2016 um 11:10  |  544347

Also ich fand das Scouting in den letzten Jahren mit zB Weiser, Stark, Darida und vor allem Genki und Kalou eher kreativ.

@sir
Das kommt dazu.
Allesamt waren/sind Verstärkungen


apollinaris
31. Mai 2016 um 11:16  |  544348

@ stiller..offenbar wieder der Alt- Schöne aus Ungarn..


Stiller
31. Mai 2016 um 11:31  |  544349

Ich hatte den Artikel von JM vorher nicht gelesen; der schreibt ja, dass Dzs… kein Thema sei. Hier wollen sie anderes wissen (eifrige Verhandlungen oder so …): http://www.bursahakimiyet.com.tr/bursaspor/dzsudzsaka-alman-kancasi-138774.html


kczyk
31. Mai 2016 um 11:33  |  544350

*denkt*
der name Dzsudszak wird hoffentlich nicht zum running gag hier im blog


Kamikater
31. Mai 2016 um 11:41  |  544351

Kreatives Scouting setzt leider manchesmal auch ein dickes Portemonnaie vorraus.

Was will man mit einem 18-jährigen Supertalent, von dem man nicht weiß, wann es einschlägt, siehe Sinan Kurt, der erst dieser Tage in der BZ ein Thema ist.

Kiyotake würde sicherlich schnell weiterhelfen. Von anderen Verstärkungen wie Sané kann ich ja noch nicht vollends überzeugt sein. Erstens hat der wohl vielleicht eher keine so dolle Saison gespielt, ähnlich den Augsburger Kadidaten, zweitens ist er mir nie aufgefallen, was natürlich noch nix heißt. Aber da verlasse ich mich schon auf das Anforderungsprofil von PD/MP und unseren Scouts.

Wir haben eben kein Geld und können von Zugängen wie Kiyotake oder Rode momentan eher träumen, denn mit ihnen planen.

In den letzten 2 Spielzeiten haben die Zugänge absolut gepasst. Da mache ich mir also weniger Sorgen drum. Bei den Abgängen müssen wir noch zulegen.


fg
31. Mai 2016 um 11:42  |  544352

ich mit Kusshand nehmen, wäre ein echter Zugewinn und seine Stärken vermissen wir bislang schmerzlich.
Sane klingt interessant und sowohl Caiuby als auch Esswein hätten was (Esswein ist auch mir gegen uns immer positiv aufgefallen, schnell und brint Gefahr).
Cigerci würde ich auf keinen Fall verkaufe, er scheint ja endlich wieder fit zu sein und wenn er auch mental wiedr auf der Höhe ist und sich auf seine Stärken und Aufgaben besinnt, ein sehr guter Spieler, der uns hilft.

Jarstein
Weiser, Langkamp, Brooks, Platte
Sane, Darida
Haraguchi, Kiyotake, Kalou
Ibisevic

Kraft
Pekarik, Stark, Lusti, Mittel
Skjelbred, Cigerci
Esswein, Stocker, Kurt
Schieber.

Ich mag das!


Freddie
31. Mai 2016 um 12:04  |  544353

@fg
Wen würdest du mit Kusshand nehmen?
Irgendwie fehlt da was in deinem Satz😉


fg
31. Mai 2016 um 12:08  |  544354

Verdammt, hab mir den Kiyotake wegeditiert.
Der stand da schon mal 🙂


Freddie
31. Mai 2016 um 12:28  |  544355

Gleich werden von Löw die Streichkandidaten bekannt gegeben.
Wäre mir eigentlich Wurscht. Dürfte aber Auswirkungen auf Oly-Teilnahme von Mitch und Niklas haben.
Heißt für mich: sollte nur Sané nominiert sein, sollten uns die beiden zur EL-Quli zur Verfügung stehen


Space
31. Mai 2016 um 12:47  |  544356

@Dzsudszak
Scheinbar kein Thema bei uns. Denke dieses Gerücht können wir ruhen lassen.
@Sané
Er ist von seiner Qualität her sicherlich eine Verbesserung im DM, aber bei ihm gefällt mir das Gesamtpaket nicht vollends. Wenn man seine Ablösesumme, sein zukünftiges Gehalt und seinen Wiederverkaufswert betrachtet.
@Kyotake
Wenn man die Ablösesumme in einen Bereich zwischen 4 und 4,5 Mio drücken kann, meiner Meinung nach der sinnvollste Transfer, da er für uns die zweite kreative Komponente im ZM darstellen würde und eine enorme Qualität bei Standards mitbringt.
@Bobadilla
Finger weg! Ein 28 jähriger Chancentod, der nicht mal an einem Beerens vorbeikommen sollte.
@Rode/Werner
War klar, dass jene Spieler nicht bei uns landen würden.
@möglicher neuer junger Stürmer
Den hätte ich gerne bei uns gesehen anstatt der Allagui Verlängerung…

Desweiteren hoffe ich, dass so schnell wie möglich die Spieler, mit denen nicht mehr geplant wird, den Verein verlassen um Gelder freizumachen. @hosogai, ronny, beerens, hegeler, stocker.


Colossus
31. Mai 2016 um 12:48  |  544357

Armer Reus das tut mir schon n bisschen leid. Warum mit Rudy jetzt ein weiterer RV rausgeht verstehe wer will. Jetzt soll Can auf der Position spielen? Der hat da bisher noch gar nix geliefert und mit Kimmich kann ich im Augenblick noch so gar nichts anfangen. Immer wenn ich den Jungen gesehen habe, hat er eigentlich ein Tor verschuldet.


31. Mai 2016 um 12:48  |  544358

Julian Brandt, Karim Bellarabi, Sebastian Rudy und Marco Reus fahren nicht mit zur EM :roll:


Carsten
31. Mai 2016 um 12:55  |  544359

@Reus
Und Nati passen einfach nicht zusammen.


Stiller
31. Mai 2016 um 12:57  |  544360

Reus ist einer meiner Lieblingsspieler in der Bundesliga. Aber nun kann er wegen seiner Verletzungen seit Monaten kaum etwas zeigen. extrem schade – aber die Entscheidung ist absolut richtig.

Der Profifußball braucht zunehmend robuste Spieler und/oder einen großen ausgeglichenen Kader. Ich finde es bedenklich, wenn technisch starke aber körperlich nicht sehr robuste Typen kaum noch Chancen haben. Daher bin ich seit eh und je für konsequenten Schutz durch die Schiedsrichter. Wird aber – bei den schauspielerischen Leistungen heute – auch immer schwerer.


Freddie
31. Mai 2016 um 13:08  |  544361

Löw: „Reus kann zur Zeit nur gradeaus laufen“

Ja und? Odonkor ist so zur Legende geworden


Stiller
31. Mai 2016 um 13:12  |  544362

Stimmt. Aber den ´Trick mit Odonkor kennen die Polen schon.

Sehe es aber als sehr schwierig an, dass Deutschland überhaupt ins Halbfinale kommt.


31. Mai 2016 um 13:12  |  544363

Oh Mann Reus bleibt zuhause
und Schweinsteiger und Götze sind dabei

Das hätte ich gerne mal erklärt


TassoWild
31. Mai 2016 um 13:16  |  544364

Und niemand wundert sich über Bellarabi ? Der Odonkor 2.0 schlechthin! 😉


31. Mai 2016 um 13:18  |  544365

Joa @backs aber sind doch Weltmeister, da wirste nicht unseren Bundeslöw eventuell kritisieren oder❓ 😉


frohnauer
31. Mai 2016 um 13:20  |  544366

Hosogai, Hegeler und Beerens müssen erst einmal abgegeben werden, damit Geld für neue Spieler da ist. Daher werden wir mit Neuzugängen noch etwas warten müssen. Bei Ronny glaube ich es erst, wenn er wirklich weg ist.
Baumjohann wird vom Gehalt bestimmt nicht so teuer sein, bei Stocker sehe ich noch Potenzial. Falls für Cigerci und Stocker Angebote reinkommen, könnten die aber noch abgegeben werden.
Mir sind vor allem ein gefährlicher Außen und einer fürs offensive Mittelfeld, der evtl. auch auf Außen spielen kann wichtig.
Weitere Spieler würde ich nur holen, wenn größere Transfererlöse erzielt werden können (Kalou, Brooks).
Lieber 2 gute Spieler holen statt 4 Durchschnittsspieler.
Löws Kadernominierung ist ganz ok, aber:
Was will er mit Kimmich?
Wegen seiner fehlenden Größe ist er als IV ungeeignet, im DM gibt es genug bessere Alternativen. Höchstens noch als RV.


31. Mai 2016 um 13:26  |  544367

Mir fehlen Trapp – Stammspieler bei Paris und Meister, stattdessen wird ein Ersatztorwart mitgenommen, der bei Regen selbst die Kullerbälle nicht kommen sieht !? Ein Hahn, der Gladbach in der Rückrunde fasst alleine nach vorne geschossen hat, also Leistungssteigerung klar zu erkennen, fehlt mir ebenso. Dafür ein Götze von der Bayern Bank, der sich über den nassen Rasen beklagt, als ob die anderen nicht gleiche Bedingungen hatten!! Ein Kramer, den ich erfahrener und spielstärker einschätze als Weigl und erst recht Schmelzer, der mir links viel besser gefällt und internationale Erfahrung aus dem verein mitbringt als Hector. Dazu setze ich Fragezeichen hinter Rüdiger und Kimmich, was für Boni haben sie, das man da keine besseren aufbieten kann beim DFB ?! Mein Tipp, bei dieser EM kommen wir nicht weit, auch wenn wir Weltmeister geworden sind.


Exil-Schorfheider
31. Mai 2016 um 13:29  |  544368

Papa Razzi
30. Mai 2016 um 21:10 | 544292

„Bei Özil stellt sich das allerdings komplett anders dar:
Vor einigen Jahren verlangte er von seiner (heutigen Ex-) Frau, zwecks Heirat bitteschön zum Islam zu konvertieren.“

Man sollte das schon besser recherchieren, bevor man es aufschreibt. Die beiden waren nie zusammen verheiratet – man kann bei Frau Lagerblom aber auch schon mal durcheinander kommen. 😉

———————————————————————-

@freddie

Weil Du neulich das Bekenntnis von Die zu Stuttgart erwähntest, dass dieser nun nicht mehr bleiben wolle:

Hat es vielleicht mit J-Lu zu tun? Er war ja damals einer von zwei Kandidaten für einen Wintertransfer, wo wir ja wissen, dass man sich nicht einigen konnte… Ist nur so eine Idee, weil ich gerade nicht finde, wer für wen war.. .


Stiller
31. Mai 2016 um 13:30  |  544369

Kimmich ist eines der Top-Talente im DM (laut Pep das größte deutsche Talent). Passgenauigkeit >90%. Er wurde im Pep-System aushilfsweise als IV und Zerstörer vor der Abwehr eingesetzt. Aber damit wird Jogi wohl nichts am Hut haben. Der kann auch mehr …

Hahn hätte ich auch mitgenommen. Und Fährmann anstelle von ter Stegen.


Exil-Schorfheider
31. Mai 2016 um 13:31  |  544370

Der für mich beste Absatz am heutigen @jmeyn-Artikel:

„Bei Hosogais Leihklub Bursaspor gibt es einen Flügelspieler, den Dardai schon vor einem Jahr gern gehabt hätte: den Ungarn Balazs Dzsudzsak. Auch diesmal aber wird der 29-Jährige nicht kommen. Ebenso wenig wird Kalou Hertha verlassen. Für den Ivorer gab es in den vergangenen Wochen mehrere Anfragen (auch aus China). Aber Kalou und Hertha lehnten dankend ab. „


Stumpy
31. Mai 2016 um 13:39  |  544371

@sir und kamikater

Gerade wenn kein Geld da ist, sollte man kreativer werden. Spieler aus der Bundesliga sind von Ablöse und Gehalt her eben eher versaut als aus anderen Ligen, wenn man von den europäischen Topligen absieht.
Risiko mit neuer Kultur und höherer Spielklasse ist dann natürlich vorhanden.
Teure Spieler aus der Bundesliga würden tendenziell später zu Mannschaft stoßen, weil ohne Abgänge kein Geld für Neuzugänge vorhanden ist. Sane oder Kiyotake sind aktuell nicht darstellbar. Dies könnte zu ähnlichen Effekten wie bei Kalou im ersten Jahr führen.

Die 3 genannten Beispiele aus der letzten Saison waren ja nun nicht zwingend Schnäppchen, sei es vom Gehalt her (Ibi) oder der Ablöse (Vlady). Es gibt ausreichend Beispiele aus den letzten Jahren, wo Bankspieler oder Transfers innerhalb der Bundesliga eben auch gar nicht oder nur mäßig eingschlagen haben.


Freddie
31. Mai 2016 um 13:40  |  544372

@exil 13:29

Soll eher mit dem Weggang von Dutt zu tun haben.
Nachdem dieser entlassen war, wollte Dié auch wechseln.


Kamikater
31. Mai 2016 um 13:49  |  544373

Kimmich wurde nicht von Löw, sondern von Rummenigge mitgenommen.


Kamikater
31. Mai 2016 um 13:53  |  544374

Aber unabhängig davon hätte ich Kimmich auch mitgenommen. Schweini ist zu langsam gegen die schnellen MF aus Spanien, Frankreich, Belgien und England. Da braucht man extrem antrittsschnelle Jungs.

Dennoch sehe ich uns nicht reussieren. Dafür sind bei zu vielen Spielern die Verträge noch nicht klar, bzw. sind sie derzeit noch nicht zufrieden.


Tojan
31. Mai 2016 um 13:58  |  544375

nur ein AV im kader und generell eine sehr einseitige besetzung ohne variationsmöglichkeiten. keine chance gegen Frankreich, belgien, england und spanien.


apollinaris
31. Mai 2016 um 14:03  |  544376

..also Kimmich ist doch wirklich keine Überraschung.
Mich hätte es andersherum eher überrascht. Schade finde ich es um
um Bellarabi und Brandt. einen Reus in Topform hätten wir sehr gut gebrauchen können. Nach Gündogan der 2. Klassespieler.
Schmelzer hätte ich genommen
Schweini UND Poldi..sind für meinen Geschmack etwas viel
Sentimentalität …
Ter Stegen rutscht vom backup runter auf die Drei: kein Problem
Wie bei allen Turnieren ein diskussionswürdiger Kader…das Trainerteam arbeitet daran seit Monaten akribisch. Hoffe, sie haben eingeübtes Händchen bewiesen.
Deutschland ist für mich Topkandidat für das Erreichen des Halbfinals. Für mehr , braucht es auch Glück. Das lässt sich nicht prognostizieren.
Frankreich , Deutschland, Spanien ..dann Italien, Belgien, England. So sehen meine Favoriten für das Halbfinale aus..
und sicher kommt noch ein Ü-Team dazu. – Das ist eigentlich immer dabei


Kamikater
31. Mai 2016 um 14:11  |  544377

@Belgien
Mein lieber Mann, Belgien hat aber ein gewaltigen Sturmkader: Moussa Dembele (Tottenham Hotspur), Michy Batshuayi (Olympique Marseille), Christian Benteke (FC Liverpool), Yannick Carrasco (Atletico Madrid), Romelu Lukaku (FC Everton), Dries Mertens (SSC Neapel), Divock Origi (FC Liverpool).


Stiller
31. Mai 2016 um 14:19  |  544378

Man braucht Kreativität auf der 6 oder hinter den Spitzen. Kroos und Khedira sind mir zusammen oftmals zu einfallslos. Da müssen beide schon eine Top-Form haben, nur dann ist das kein Problem. Oft hat sich gezeigt, (auch bei der WM), dass mit seiner Einwechselung Schweini den entscheidenden Schub nach vorne brachte. Können wir – trotz seines Alters – leider nicht darauf verzichten, wenn Gündogan fehlt.

Özil ist mir hinter den Spitzen in letzter Zeit viel zu pomadig. Eigentlich könnte Götze die Position besser ausfüllen

Aber wen nehmen wir dann als Spitze? Poldi oder Gomez? Oh, NO.


fg
31. Mai 2016 um 14:24  |  544379

Eine Milliarde Prozent bei apo.

Ansonsten finde ich die übliche Negativität gegenüber der Nationalmannschaft amüsant.


Tojan
31. Mai 2016 um 14:28  |  544381

der kader ist auf spielstärke ausgelegt und nicht auf schnelligkeit. durch den wegfall eines Mittelfeldspielers bei 3er-kette liegt bei diesem system noch viel mehr verantwortung für den offensivfußball bei den außenverteidigern, da die „flügelstürmer“ eher in die mitte ziehen können und müssen um den fehlenden mittelfeldspieler auszugleichen. wie man perfekt mit 3er-kette spielt hat zuletzt holland bei der WM gezeigt.

hector fehlt aber für das system die offensivstärke, wodurch die verteidiger sich auf die mittelfeldspieler konzentrieren können und somit in der Mitte raum fehlt und rechts gibt es weder einen, der die defensive geschwindigeit und antrittsschnelligkeit besitz um gut verteidigen zu können, noch einen der diese fähigkeit mit einem gepflegten „grundlinienspiel“ verbinden kann, wie es für ein 3-5-2 notwendig ist.


Kamikater
31. Mai 2016 um 14:41  |  544382

OT
Ab 16:30 wird es gewaltig knallen heute am Himmel.
Siehe wetteronline.de


hurdiegerdie
31. Mai 2016 um 14:46  |  544383

Stiller 0:27
Ich freue mich,dich erfreut zu haben.
Ich weiss nur nicht womit?Darf ich daraus schließen, dass du die finanziellen Vorteile von Werkclubs für gerecht haeltst


Stiller
31. Mai 2016 um 14:53  |  544384

Nö, im Gegenteil. Ich finde nur, dass das System Ungerechtigkeit (Vorteilsverschaffung außerhalb des Platzes) geradezu als Grundpfeiler hat … 🙂


31. Mai 2016 um 15:49  |  544385

Warum sucht man bei Hertha, wenn man doch soooo knapp bei Kasse ist, nicht nach guten und entwicklungsfähigen jungen Spielern, die sich auch schon durch ihre Leistungen gezeigt haben oder eben Ablösefreie Spieler mit Erstliga Erfahrung auf den Positionen. Sicher gibt es da einige, welche uns weiter bringen können. Einige Namen dazu habe ich ja am Anfang dieser Seite schon genannt. Beispiele; Hrgota, Holtmann, Grifo, Kainz, Hoffmann, Schaub, Stepinski oder Berisha usw….


Kamikater
31. Mai 2016 um 15:50  |  544386

++++EILT+++++EILT++++
Alle Proficlubs erhlten Ihre Lizenz:
http://www.sport1.de/fussball/2016/06/dfl-erteilt-allen-profiklubs-lizenz-fuer-saison-2016-2017
Eigentlich nix Besonderes, dennoch für mich interessant zu wissen, welche Auflagen Einige erfüllen mußten.

@NKB
Na klar sucht man die. Nur kommen wir erst nach allen finanzkräftigen Vereinen zum Zuge. Oder dachtest Du, andere Vereine sehen die nicht?


31. Mai 2016 um 16:01  |  544387

Maciej Rybus, Andrija Zivkovic, Moussa Dembélé wären auch noch ein paar Kandidaten.


31. Mai 2016 um 16:05  |  544388

Andere Vereine können sich doch teurere und eventuell sogar stärkere Spieler leisten, welche für unsere Finanzen nicht möglich sind.


31. Mai 2016 um 16:16  |  544389

Wenn man den Artikel aus der Mopo liest könnte man meinen, wir wären gerade wieder abgestiegen !! Klamme Kassen, keine Spieler die wir bezahlbar bekommen usw. Verstehe nicht warum man dann mit Baumjohann, Allagui sowie Lustenberger ohne Not verlängert hat. Gerade bei dem Torjäger Lustenberger hätte ich noch gewartet ob er die nächste Saison sich wieder steigern kann. Dazu die Absage die Millionen für einen über 30 jährigen Stürmer nicht gebrauchen zu können, welcher uns im Monat April ja auch nicht viel geholfen hat um weiter vorne zu stehen.


Herthas Seuchenvojel
31. Mai 2016 um 16:26  |  544390

Kamikater
31. Mai 2016 um 16:43  |  544391

Jepp, leider.

Selbst der langjährige Fanbeauftragte darf seiner Arbeit in Dortmund nicht mehr nachkommen und mußte wegen Bedrohungen freigestellt werden. Es ist dort ein richtiges Gewaltproblem rechtsextremistisch-organisierter Strukturen.

Übel, übel, der BVB….


31. Mai 2016 um 17:05  |  544392

..drr Bitrag um 14:27 zeigt mal wieder was Geschmacklosigkeit möglich ist. Mindestens dann, wenn man den velinkten Beitrag gelesen hat..


Tojan
31. Mai 2016 um 17:12  |  544393

@NKBerlin
welcher der von dir genannten spieler würde deiner meinung nach einen qualitätszuwachs zum derzeitigen kader bedeuten und warum?

meiner meinung nach, ist da keiner dabei, der bei einem bundesligisten im europapokal ansprüche auf einen kaderplatz stellen dürfte und nicht ohne grund sind sie (noch) ablösefrei zu haben 😉


kczyk
31. Mai 2016 um 17:47  |  544394

„… Deutschland ist für mich Topkandidat für das Erreichen des Halbfinals. …“

*denkt*
richtig.
england braucht endlich mal einen stern.
schließlich müssen sie die exorbitanten einkommen ihrer bisher erfolglosen spieler irgendwie doch rechtfertigen.

*handanstirnknallt* ist ja nur EM


Stiller
31. Mai 2016 um 18:07  |  544395

@kzcyk

Topwunschkandidat ist Deutschland für mich auf jeden Fall.

Vielleicht wäre Die Mannschaft auch bei mir Topkandidat, wenn es da nicht so ein Land südlich der Alpen gäbe. Und diese verflixte Serie.

Und gegen die Ukraine und Polen haben wir zuletzt auch nicht gut ausgesehen. 25% ist Glück, sagt Pal. Hoffentlich für uns. 🙂


fechibaby
31. Mai 2016 um 18:11  |  544396

@apo

Die Urania sagte die Veranstaltung wegen sicherheitstechnischen Bedenken ab!!
Der Pressesprecher der „SED“ sagt etwas anderes.
Dieser Partei glaube ich kein Wort!!


kczyk
31. Mai 2016 um 18:29  |  544397

@stiller – gab es überhaupt eine mannschaft, gegen die wir nach der WM noch gut ausgeschaut haben ?


kczyk
31. Mai 2016 um 18:31  |  544398

*denkt*
ein land sündlich der alpen !??
ist denn dänemark dabei ?


Kamikater
31. Mai 2016 um 18:31  |  544399

Ich schätze Frankreich, Belgien, Spanien und dann noch ein Überraschungsland außer Deutschland als Favoriten ein.


31. Mai 2016 um 18:32  |  544400

@Tojan
31. Mai 2016 um 17:12 | 544393

Zivkovic, Rybus, Hrgota, Stepinski oder Berisha, die meisten spielen ja auch in den Nationalmannschaften und bringen somit Erfahrung mit. Dazu sind sie jung und entwicklungsfähiger als ein Beerens, welcher seine Form nicht wieder bekommen hat, oder Hegeler, der den Fußball mehr verwaltet als sich aktiv beteiligt. Warum es bei Stocker nicht läuft kann ich auch nicht verstehen. Dazu kommt, das wir uns die Spieler, welche Du wohl für Europapokalansprüche stellst, wohl eher nicht leisten können !?


pasta
31. Mai 2016 um 18:41  |  544401

Soweit ich weiß läuft die Frist für die AK von Kiyotake (6,5 Mio.) heute nacht aus, wieso ist es nur so ruhig? Der Preis ist völlig angemessen, gerade jetzt sollte man investieren, er wäre so ein wichtiger Baustein. Auch kann keiner ernsthaft glauben, dass sich der Preis noch drücken lässt und dann noch Hertha der Topanwärter für einen Transfer wäre.


Stiller
31. Mai 2016 um 18:49  |  544402

Lass mich nachdenken, @kczyk …

Ja, gab es. Einmal gegen Spanien. Da haben wir sogar gewonnen. Und einmal gegen Gibraltar. Aber nur die 2. Halbzeit. Immerhin!

In den restlichen Spielen, von denen wir auch einige gewonnen haben (eins auch gegen Polen), fand ich uns nicht so meisterlich …

Übrigens: nicht Dänemark. Noch weiter südlich.


kczyk
31. Mai 2016 um 18:57  |  544403

„… Noch weiter südlich. …“

@stiller – treib mich nicht in den wahnsinn 🙂


Freddie
31. Mai 2016 um 18:59  |  544404

@pasta
Nö, die Frist soll länger laufen.
Und sollten wir das Geld nicht haben, nutzt auch kein sauer auf den Boden stampfen.
Dann können wir ihn uns halt nicht leisten.


Kraule
31. Mai 2016 um 19:26  |  544405

Vielleicht geht Vali für 40 Mio auf die Insel, Ronny für 5 Mio nach Stuttgart, Hegeler für 18,5 Mio zu Liverpool, im Gepäck Beerens für 2,5 Mio. aus Brasilien kommt das 12 Mio Angebot für Baumi…..und schwups sieht das alles schon ganz anders aus.
Im ernst, so wie wir uns auf den MV’s feiern, verstehe ich nicht das wir kein (Kohle) As mehr im Ärmel haben sollten.
Ich glaube wir pokern, mit nur 5 Mio in der Tasche wird das nichts.
Und die o.g. Geheimtipps….na ja.


Exil-Schorfheider
31. Mai 2016 um 19:31  |  544406

Freddie
31. Mai 2016 um 19:38  |  544407

@exil
Nee, mach ich nicht.
Baader meinte, dass es wegen der AK länger als 31.05. dauern könnte.
Bin aber jetzt zu faul zum Suchen. 😉


31. Mai 2016 um 19:58  |  544408

OT Kamikater
31. Mai 2016 um 14:41 | 544382
Ja, es fielen 3 Tropfen auf den Hardenbergplatz. ☔
31. Mai 2016 um 14:11
Der Sturm gewinnt Spiele, die Defensive gewinnt die Titel.


31. Mai 2016 um 20:09  |  544409

Watt für ’ne Hektik …. roll:

Desweiteren hoffe ich, dass so schnell wie möglich die Spieler, mit denen nicht mehr geplant wird, den Verein verlassen um Gelder freizumachen. @hosogai, ronny, beerens, hegeler, stocker.

Dass mit Hosogai und Ronny schon seit einem Jahr nicht geplant wird, ist mir bekannt. Über den Planungsstand mit Beerens, Hegeler und Stocker weiß ich nix.


31. Mai 2016 um 20:15  |  544410

Der Computer spuckte die Zukunft aus – im zweiten Stock der Geschäftsstelle von Hertha BSC. Zumindest war es eine mögliche. Dort, im Büro der kleinen Scoutingabteilung der Berliner, standen 120 Namen auf einer Liste, als vor zwei Monaten debattiert wurde, wie die Hertha-Elf der nächsten Saison aussehen soll. Klangvolle Namen waren dabei.

Nicht Cristiano-Ronaldo-klangvoll, aber immerhin solche, die in Berlin für allerhand Entzücken sorgen würden: der Name eines Bayern-Profis zum Beispiel, oder der eines Stuttgarter Emporkömmlings.
….
Das Problem war nur, dass auch so ziemlich jeder andere Vereinscomputer dieser Republik viele jener Namen ausspuckte und dass die Berliner Anwerbversuche deshalb ohne Chance blieben. Der Bayern-Profi will künftig weiter Champions League spielen, und damit kann Hertha als Siebter nicht dienen. …

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article207622257/Hertha-BSC-sucht-bis-zu-vier-neue-Spieler.html
Weil Hertha die Liste nicht veröffentlichte, müssen wir hier im Blog die Liste selbst zusammen puzzeln. 😉

Aha, Meyn nennt die Kandidaten. 💡

Doch wie immer hängt alles mit allem zusammen: Wenn Neue kommen sollen, müssen Alte gehen. Verkaufskandidaten sind Valentin Stocker, Tolga Cigerci, Jens Hegeler und Roy Beerens. Mit Ronny plant man sowieso nicht mehr, und auch der an Bursaspor ausgeliehene Hajime Hosogai darf weg.


Stehplatz
31. Mai 2016 um 20:20  |  544411

Unter Preetz wurde das Scouting im wesentlichen deutlich zurückgefahren. Der Artikel von heute unterstreicht das nochmal.
Scouting heißt für mich einen unbekannten Spieler günstig holen, der trotzdem einen Mehrwert bedeutet. Also eine unbekannte entdecken.
Was unter Preetz Ägide mehr und mehr fortschreitet ist Risikominimierung. Die Bundesliga liegt im Fokus. Das muss nicht falsch sein, lässt einen aber auch das ein oder andere Schnäppvhen verpassen.
Spieler die wirklich „gescoutet“ wurden, waren Jarstein, Sahar, Beichler Hubnik, Aerts, Rukavytsia und Lasogga. Sprich keine Bundesligaerfahrung, Empfehlung durch Spieler/Berater oder sonstigem großen Bekanntheitsgrad in Deutschland. Was dabei auffällt ist, dass das klassische Scouting bei Hertha mehr und mehr an Bedeutung verliert. Geholt werden gescheiterte Talente/fertige Spieler von den Ersatzbänken anderer Bundesligaclubs. Das jedes Jahr ein Kagawa dabei ist, erwartet keiner. Dennoch gibt es gute unbekannte Spieler zu niedrigen Preisen auch in Deutschland. Ein paar Beispiele:
Wood Union 800T
Grifo Freiburg 1 Mio
Weigel Dortmund 2,5 Mio
Mark Uth Hoffenheim 2,2 Mio
Latza –
Córdoba 600 T(Leihe)
Onisowo –
Muto 2,8T
Halimi – alle Mainz
Fossum Hannover 2Mio
Das wären im aktuellen Jahr Beispiele für gutes Scouting. Bei Hertha ist man anscheinend nicht gewillt so ins Risiko zu gehen. Allerdings hat man auch nicht unwesentlich Geld verbrannt mit vermeintlich etablieten Spielern. Man wird sehen wie es dieses Jahr läuft. Die Hannoveraner wären nicht Spieler meiner Wahl, da sie in Gehalt und Ablöse einfach zu teuer sind. Zeit für etwas Mut zur Kreativität Herr Preetz!


Tojan
31. Mai 2016 um 20:21  |  544412

@NKberlin
nur weil wir sie uns leisten können, haben wir nicht unbedingt bedarf an ihnen. ein 21 jähriger regionalligaspieler ist auch noch entwicklungsfähig um das mal überspitzt zu formulieren 😉


31. Mai 2016 um 20:31  |  544413

Gut Stehplatz
31. Mai 2016 um 20:20 | 544411
Das waren bereits 10 Namen. Es fehlen nur noch die anderen 110 auf deiner Liste. 😉


Papa Razzi
31. Mai 2016 um 21:10  |  544414

@Nati
Bei jeder Nominierung stellen wir Sofatrainer fest, dass die falschen Spieler dabei sind, Löw sowieso keine Ahnung hat und dass das Ding unweigerlich in die Hose geht.
Die spanischen Pendants haben vor der WM 2010 übrigens dasselbe vernichtende Urteil auch über Vincente del Bosque gefällt.

Genau genommen haben wir alle hier keinen blassen Schimmer, welche Spieler in den nächsten Wochen Topleistung bringen werden.
Die Erfahrung zeigt: Löwen knows.
… außer im Halbfinale vor vier Jahren. Ich hoffe ja auf eine erfolgreiche Revanche.


Tojan
31. Mai 2016 um 21:11  |  544415

ich sag nur: 2004 lässt grüßen 🙂


Freddie
31. Mai 2016 um 22:00  |  544416

@stehplatz
Hatten Beerens, Haraguci, Ramos, Stocker, Kalou Bundesligaerfahrung?


Ursula
31. Mai 2016 um 22:05  |  544417

…Bobby Wood hätte „man“ haben
können (Berlin! Brooks!), aber…

…und die „Konditionen“ waren o. k. !


Freddie
31. Mai 2016 um 22:07  |  544418

…3,5 Mio mit niedriger Priorität
Konditionen: wieviel zählt der HSV?

Nächtle


Papa Razzi
31. Mai 2016 um 22:08  |  544419

@Tojan
Die EM 2004 war der Tiefpunkt des am meisten übrrschätztesten Trainers überhaupt, uns Rudi Völler!

Der wusste zum Turnierbeginn noch nicht einmal, ob er lieber mit Dreierkette, Viererkette, oder gar mit Libero spielen will. Die Klatsche gegen Tschechiens B-Elf war die konsequente Strafe. Nur die EM 2000 unter Ribbeck verlief ebenso desaströs aber da war für fast jedermann erkennbar ein echter Stümper am Ruder.
Wer Löw mit denen auf eine Stufe stellt, wäre entweder Ignorant oder ein echter Troll aber doch kein Tojan, oder?


Tojan
31. Mai 2016 um 22:10  |  544420

@Papa razzi
ich gehe eher vom spielermaterial aus, wobei löws defensivtaktiken sich langsam der völlerei annähern (ich sage nur 4er-iv-kette…)


Ursula
31. Mai 2016 um 22:11  |  544421

„…3,5 Mio mit niedriger PRIORITÄT“…??


31. Mai 2016 um 22:11  |  544422

#..@freddis post…isso..kann man nichts gegen sagen. Ich hätte ihn auch gerne gesehen; allerdings müsen wir wohl für andere, dringendere Aufgaben das Portemone aufmachen.
Prioritäten setzen und mit kleinem Geld auskommen, ist schwieriger als „man“ denkt..


Freddie
31. Mai 2016 um 22:18  |  544423

@ursula
Ein Stürmer hat niedrige Priorität aktuell.
Hertha will ins Mittelfeld investieren.
Wir haben Kalou, Ibi als gesetzte Stürmer und dann zurückkommend Schieber und Sami.
Steht doch heute in der Mopo.
Und wenn die sich nicht entwicklen/zurückkommen soll ggs ein Nachwuchsstürmer verpflichtet werden.
Und dann ein Woods für 3,5 Mio?
Wie hoch ist denn sein Gehalt beim HSV?
Müsstest du ja wissen, da du die Konditionen für „O.k“ hältst.
Nu abba wirklich.
Nächtle


Stehplatz
31. Mai 2016 um 22:32  |  544424

Ging nicht darum Wood dieses Jahr zu holen, sondern im letzten Sommer…
#verstehenbildet
Beerens kam auf Empfehlung, Gucci kam auf Empfehlung. Ramos war Favres Mann bzw. unter ihm hatte man noch eine Scoutingabteilung, die den Namen verdiente. Stocker und Kalou unbekannt? Spieler mit über 60 Europacupeinsätzen sind selbstverständlich unbekannte Rohdiamanten. Wurden ja nur in den Jahren davor mit der halben Bundesliga in Verbindung gebracht.
#soistdas


Tojan
31. Mai 2016 um 22:52  |  544425

scouting ist bei allen vereinen heutzutage vor allem die durchsicht von listen extra dafür angelegter netzwerke und tools. erst wenn da etwas interessantes gefunden wird, kommt gegebenenfalls eine persönliche sichting, die anhand der detailierten informationen dieser listen aber eigentlich gar nicht mehr notwendig sind und einzig und allein zur kontaktaufnahme taugen. wenn ich mich richtig erinnere liefs damals bei haraguchi ähnlich ab.

also kein grund auf angebliches schlechtes scouting bei hertha zu schimpfen 😉


U. Kliemann
31. Mai 2016 um 22:55  |  544426

Wozu Scouter? Im Zeitalter von you tube
und Computern die mal locker 120
Spieler runterladen doch vollkommen
überflüßig. Kosten doch auch noch Geld.
Wenn man einen da gefunden hat, wird
man ihn bestimmt auch nochmal beobachten.
In einem Freundschaftsspiel oder so. Oder
man schaut sich die Aufzeichnungen von
Sky an . Alles kein Problem.


Ursula
31. Mai 2016 um 23:23  |  544427

…genaaauuu! Wird schon werden…

Einfach nur ein bisschen hoffen
und viel mehr beten und Sonntags
in die Kirche gehen! Da singen
massig junge, talentierte Spieler
im Kirchenchor…

UND im nächsten Jahr spielen wir
„CL“, ätsch!

Amen! Nächtle! Nu abba!


Stehplatz
31. Mai 2016 um 23:42  |  544428

@Tojan
Gucci wurde von Hosogai empfohlen.
@U.kliemann
Wer sichtet das Material bzw. wertet es aus?


kczyk
31. Mai 2016 um 23:43  |  544429

*denkt*
wenn urs ula einem immer wieder an dat urmel erinnert weiß man ………. die zeit rennt schneller als usain.


kczyk
31. Mai 2016 um 23:49  |  544430

*denkt*
ok – usain ist ein sprinter, die zeit ein dauerläufer.
grad deshalb faszinierend


Kiko
1. Juni 2016 um 0:15  |  544431

Tojan
1. Juni 2016 um 0:31  |  544432

wie jedes jahr halte ich die gerüchte für (lancierte) nebelkerzen, die von den eigentlichen verpflichtungen ablenken sollen. bis auf kiotake ist da nämlich bisher keiner dabei, der ins anforderungsprofil passt. selbst sane nicht.

@stehplatz
ich antworte mal für @U.kliemann. natürlich sichten das material scounts, nicht ohne grund beschäftigt hertha zwei mitarbeiter in diesem bereich hauptamtlich und angeblich bis zu 11 weitere von zeit zu zeit, dennoch hat sich die arbeitsweise und damit auch die ausbeute von scouts in den letzten jahren extrem gewandelt. konte man vor jahren als scout noch durch ortskenntnis und kontakte talente früher entdecken als alle anderen, stehen diese heutzutage sofort auf den listen und werden, sobald sie wirklich interessant sind, direkt von größeren fischen als hertha an land gezogen.

wir sollten immer bedenken, dass hertha vllt gerade mal so unter den top 50 klubs in europa steht und sich dementsprechend wit hinten anstellen muss bei talenten.

ach und @kiko
wenns die BLÖD schreibt, stimmt es zu nahezu 100% nicht 😀


Kettenhemd
1. Juni 2016 um 1:37  |  544433

@Tojan
Stimme dir zu. Ich kann nur hoffen, dass es Nebelkerzen sind. Die bisherigen Geruechte sahen schwer nach neuer Kadersackgasse aus. Kiko am ehesten – aber ich glaube nicht, dass sich Hertha wirklich 6,5 Mio fuer einen fertigen Spieler erlauben kann oder sollte.
Esswein kann ich mir wie gestern gesagt nicht wirklich vorstellen – schnell ja, aber spielerisch kommt eher wenig. Wenn Hertha sich einen spielstarken OM leistet sollte der doch ein bisschen Fussball spielen koennen mit den Aussen.

Zum Thema Scouting: Wenn der Job sich aendert (in diesem Fall der des Scouts) besteht es normaler Weise die Chance mit besser geeigneten Personal und Prozessen sich einen Vorteil zu verschaffen. Von Hertha – einem Klub der eher Spielzeit als dicke Gehaelter bieten kann – hoert man in diesem Bereich recht wenig. Einen Ansatz wie Midtjylland kann man sich wohl nicht leisten. Aber von die Digitaliesierungsoffensive wird mE auch nicht den Scouting Bereich betreffen. Ein besserer Umgang mit den Daten, sowie neue Partnerschaften in dem Bereich waeren schon interessant.


Kettenhemd
1. Juni 2016 um 1:48  |  544434

*grammatisches Eigentor
Aber von der Digitaliesierungsoffensive wird mE auch nichts den Scouting fliessen. Die Daten sind heute schneller und umfassender verfuegbar – ein besserer Umgang mit den Daten, sowie neue Partnerschaften in dem Bereich waeren schon interessant.


Freddie
1. Juni 2016 um 6:16  |  544435

Schon witzig,
da stellt Hertha ein Sturmduo zusammen, das 24 Tore in der Buli erzielt und hier wird mangelnde Kreativität kritisiert, weil ein junger Stürmer aus der zweiten Liga,von dem man nicht weiß, ob er auch in Liga 1 funktioniert, nicht verpflichtet worden ist.
Nun ja, wir werden es ja demnächst beim HSV sehen. Allerdings ist Woods dann auch ein Jahr reifer und nun entsprechend teurer.

@Esswein
Also entweder da ist wirklich was dran oder der BILD-„Reporter“ hat hier gestern mitgelesen 😉
Für die Breite des Kaders ok. Frage der Ablöse.


Carsten
1. Juni 2016 um 7:22  |  544436

Moin@all
Wie in jeder Transferperiode wird Mann schon ganz gaga von den vielen Namen die möglich sind,oder auch nicht puuuh.
Ich wünsche mir nur das wirkliche verstärkungen kommen also Qualität und nicht Masse. Lieber zwei gute die wirklich Qualität bringen,und bitte noch den einen oder anderen verkaufen weil Spieler die schon lange verletzt sind oder waren können uns überhaupt nicht weiterhelfen siehe abgelaufene Saison. Und wir können uns es auch nicht erlauben nun zu warten bis bei den einen oder anderen endlich mal der Knoten platzt und sie von nutzen für uns sind.


cru
1. Juni 2016 um 7:27  |  544437

Ist zwar schon alles gesagt worden, aber noch nicht von jedem. Also, jetzt icke. Die bundesligafreie Zeit bringt ja mitunter die interssanteren Diskussionen mit sich.

Erst mal: wenn wir nach eigener Meinung kein Geld haben – und ich weiss es nicht besser – dann würde ich gerne lieber Klasse als Masse. Also relative Klasse, ich finde wir haben genug Spieler, die so einigermaßen Bundesliga-Niveau haben. Dit reicht. Ich glaube nur ein Klassespieler bringt uns voran.

Verkaufen müssen wir halt die aus dem Mittelmaß, für die wir das meiste Geld bekommen, hilft ja nichts. Und dazu die Klassiker Hegeler, vdB, u.a. Die von der Pay-Roll runter müssen.

Ich bin bekennender Baumjohann-Irrationaler-Befürworter. Ich war in Wolfsburg im Stadion…
Ich sehe in Stocker immer noch Potential, aber für Geld bin ich verhandlungsbereit.
Cigerci im Prinzip genauso.

So und jetzt mein Geschmack: Dié ist einer, der uns helfen würde, noch vor Sané, aber ähnlich. Esswein hmmm, irgendwie gut, aber seit seiner Drittligazeit nicht erfolgreich. Kiyotake, ja, der ist für den BSC ein Zugewinn. Koo, ich denke wir haben genug leichte mit Hara und Stocker.

Wo sind eigentlich die brasilianischen Talente, wo ist eigentlich die Dieter H. Idee geblieben? Ich habe oben gelesen, dass Scouting zurückgefahren wird, versteh ich nicht so richtig.


Kamikater
1. Juni 2016 um 7:42  |  544438

@Tojan 0:31
Eine absolut richtige Einschätzung, was du zu den Scouts und Herthas Chancen einen ungewöhnlichen Spieler zu engagieren betrifft.


Kamikater
1. Juni 2016 um 8:11  |  544439

Oh, da fehlt eine Zeile. 🙄

@Regelkunde
Mein gestriges erneutes Nachhaken beim DFB und der DFL nach den neuen Regeln war noch immer nicht von Erfolg gekrönt. Man sitze noch an der Ausarbeitung der Argumentation (alle haben Urlaub), hieß es.


1. Juni 2016 um 8:50  |  544440

@Freddie

haste schön gesagt um 0616. 🙂


1. Juni 2016 um 8:53  |  544441

Morjn cru
1. Juni 2016 um 7:27 | 544437
van den Bergh Vertrag endet am 30.6.2016.
Den wird Hertha nicht mehr verkaufen müssen.

Stocker sehe ich weiterhin als gleichwertigen Ersatz für Kalou in den nächsten 20 Pflichtspielen des Jahres 2016. Die anderen Namen, welche Meyn gestern in der MoPo erwähnte, kann ich heute nicht kommentieren.


Stiller
1. Juni 2016 um 9:06  |  544442

@Freddie
24 Tore und zu wenig Kreativität sind doch kein Widerspruch.

Die Stürmer sind doch nicht für den Spielaufbau zuständig (auch wenn Kalou das bisweilen erfolgreich praktizieren konnte). Die Hinrundenerfolge basieren auf der Spielgestalterfunktion der Außenverteidiger und dem Zulaufen der dadurch entstehenden großen Räume durch Darida. Nach dem Entschlüsseln wurden die Außen zunehmend erfolgreich geblockt und Innen kam nix mehr.

Der anschließend und viel zu spät gestartete Versuch eines kreativen Mittelfelds als Alternative, hat unter anderem (!) wegen der Uneingespieltheit von Cigerci dann nicht mehr gefunzt. Und da liegt der Haken. Wir brauchen wesentlich mehr Kreativität in der Mitte, um innerhalb des Spiels switchen zu können.

Und zwar muss da in richtig Guter her. Ob Kiyotake oder nicht ist völlig wurscht. Am liebsten einen, der 22 – 24 ist und die Zukunft vor der Brust hat. Den muss man nicht unbedingt in der 1. Liga suchen.


Traumtänzer
1. Juni 2016 um 9:15  |  544443

#Esswein
Wenn da was dran sein sollte… nicht der erste Spieler, an den ich gedacht hätte, beim Wort „Verstärkungen“. Aber passt vermutlich ziemlich gut beim Wort „bezahlbar“ für Hertha.
Na ja, eh alles solange Spekulation, bis Preetz es nicht getwittert hat. 🙂


1. Juni 2016 um 9:19  |  544444

@Stiller

Der User @Stehplatz bemängelte nicht die spielerische Kreativität des Sturms Ibisevic/Kalou, sondern die seiner Ansicht nach fehlende Kreativität des Scoutings, das sich nur auf Empfehlungen (Skandal!) verlasse.


Freddie
1. Juni 2016 um 9:22  |  544445

@stiller

Es ging nicht um die Kreativität im Spiel, sondern bei der nächtlichen Diskussion um die der Scoutingabteilung.
Und das ist bei den Fakten (24 Tore) ein Widersprich.

Der @sir war schneller. Bin aber zu faul zum Löschen 😉


Stiller
1. Juni 2016 um 9:23  |  544446

Moin @Sir, mein Kommentar richtet sich an @Freddie 0616 …

Ach @Freddie, ich hatte mir mal die Leistungsdaten angeschaut bevor ich vor ein paar Wochen Esswein ins Spiel brachte. Er ist der einzige bezahlbare rechte Außenbahnspieler der letzten Sasison gewesen, der pro Spiel diese Anzahl von Torschußvorlagen aufweisen konnte …


1. Juni 2016 um 9:24  |  544447

Und nein, der @Freddie sitzt nicht neben mir.


1. Juni 2016 um 9:24  |  544448

Moin Stiller um 0923,

eben.


Freddie
1. Juni 2016 um 9:27  |  544449

@stiller

Und mein Kommentar 6:16 wandte sich an @stehplatz, der dem Scouting mangelnde Kreativität unterstellte.
Ach @stiller,
Mit Esswein könnte ich leben.
Ist für mich bissl wie ein etwas torgefährlicherer Patty Ebert.


1. Juni 2016 um 9:30  |  544450

Das sehe ich ganz genau so Stiller
1. Juni 2016 um 9:06 | 544442. Und die Grafik der Saisonstatistik zeigt es deutlich.

24 Tore und zu wenig Kreativität sind doch kein Widerspruch.

In der gesamten Bundesligasaison schoss Hertha 42 Tore. Wahrlich kein Knaller, denn 9 Mannschaften schossen mehr Tore.
http://www.morgenpost.de/bin/BMO-207570737.jpg


1. Juni 2016 um 9:30  |  544451

@Freddie

In Wilmersdorf werden jetzt zunehmend Autos mit abnehmbaren Außenspiegeln verkauft.


Stiller
1. Juni 2016 um 9:32  |  544452

@Freddie, vielleicht werden wir damit leben müssen, wenn Alternativen nicht bezahlbar oder bezahlbare Alternativen nicht zu finden sind (gescoutet werden?).


Freddie
1. Juni 2016 um 9:37  |  544453

@stiller
Ich hätte damit kein Problem.
Gibt aber bestimmt wieder welche hier, die dann dem Scouting fehlende Kreativität vorwerfen 😉
(Selbst wenn er 20 Scorerpunkte machen sollte)


Stiller
1. Juni 2016 um 9:37  |  544454

#Kreativität

OK, @Freddie, die Kreativität hatte ich nicht aufs Scouting bezogen.

Aber ein wirkliches Argument für gutes Scouting ist es auch nicht. Kalou hatte ich (dazu hatten Dan und ich uns damals in diesem Blog geäußert) vor der Verpflichtung erwähnt und war anschließend (wie andere auch) hoch erfreut, dass Preetz ihn verpflichten konnte.

Vakant wurde das aber höchst wahrscheinlich nicht durch Scouting, sondern durch das Nichterreichen der Chamiogns League durch den OSC Lille. Da war dann Kalou zu teuer. Das ging durch die Gazetten. Scouting (Profilsuche) brauchte dazu niemand.


Hertha Ralf
1. Juni 2016 um 10:27  |  544455

Bitte nicht ESSWEIN!
Dann lieber den eigenen Nachwuchs.


kczyk
1. Juni 2016 um 10:29  |  544456

„… In der gesamten Bundesligasaison schoss Hertha 42 Tore. Wahrlich kein Knaller, denn 9 Mannschaften schossen mehr Tore. …“

*denk*
sogar stuttgart schoss deutlich mehr tore


1. Juni 2016 um 10:32  |  544457

Bei den Nachwuchsspielern Gersbeck, Kohls, Körber, Mittelstädt und Torunarigha bin ich verhalten optimistisch über deren weitere Entwicklung. Leider spielt keiner von ihnen im offensiven Mittelfeld.

💙☀☁


1. Juni 2016 um 10:34  |  544458

@kczyk

Prima, da können die Stuttgarter ja gegen Sandhausen und Heidenheim dran anknüpfen.


kczyk
1. Juni 2016 um 10:52  |  544459

mal sehen ob sie gegen münchen ein feuerwerk abbrennen werden


kczyk
1. Juni 2016 um 10:57  |  544460

*denkt*
in münchen siegen kann so einfach sein


Ursula
1. Juni 2016 um 11:37  |  544461

Prost! 200 ster! Ein Doppelter…

Bei dem Wetter, schon am
Mittag besoffen! Na bitte!


Ursula
1. Juni 2016 um 11:40  |  544462

Sir Henry
1. Juni 2016 um 9:24 | 544447

„Und nein, der @Freddie sitzt nicht neben mir.“

….aber ihr „wohnt“ zusammen…!?


Ursula
1. Juni 2016 um 11:48  |  544463

UND @ kczyk um 23:43 Uhr…

…sollte ich HIER auch schon
anthropomorphe Züge an den
Tag legen, nee in die Nacht
tragen…? Du gute Güte!


1. Juni 2016 um 11:52  |  544464

@Ursula um 11:40

Auch das nicht. Obwohl man es mit ihm aushalten könnte. Wäre ne spannende WG. Na, @Freddie, wie wäre es?

PS: Was mich nachhaltig irritiert ist Deine Zeichensetzung. Hätte es ein einfaches

Aber ihr wohnt zusammen?

nicht auch getan?


Opa
1. Juni 2016 um 11:56  |  544465

Gutes Scouting, schlechtes Scouting?
Kann es sein, dass die Grundlage für den Prozess des Scoutings zunächst einmal der Bedarf ist, den man erkennt und man dann auch stark davon abhängig ist, in welchem Umfeld man sich hinsichtlich der eigenen Attraktivität bewegt?

Schon allein bei der Bedarfsermittlung sieht man doch an den Diskussionen hier, wie unterschiedlich die Auffassungen sind. Da wird von einigen seit Jahren ein „Spielmacher“ gefordert, der aber der Meinung anderer User völlig in der Luft hängen würde, weil bei ihm wegen der fehlenden Dominanz um den erweiterten Mittelkreis viel zu wenig Bälle ankämen. Oder der schlicht zu langsam, verletzungsanfällig und obendrein ein Schwalbenkönig ist.

Dazu kommt, dass Hertha in Relation zum nationalen wie internationalen Wettbewerbern nur mäßig attraktive Pakete schnüren kann. Geringeres Gehalt wird oft mit einem Jahr längerer Laufzeit kompensiert, was für den nicht ganz unwahrswcheinlichen Fall, dass der Spieler „floppt“ (darunter subsummiere ich auch mal Spieler wie Stocker, die zwar nicht gefloppt sind, aber nur bedingt ins System zu passen scheinen), hier und anderswo „running gags“ in jeder Transferperiode entstehen lässt.

Unter Luhukay wurden nette Schwiegersöhne verpflichtet (der sich dann über mangelnde Aggressivität beklagte), jetzt sollen nach dem Geschmack des neuen Trainers „blutrünstige“ Spieler geholt werden. Angesichts der Zyklen, über die wir sprechen (Beobachtung, Vorfeldgespräche etc. können gern mal ein paar Jahre in Anspruch nehmen) und der Halbwertzeit eines Trainers von im Idealfall vielleicht 2-3 Jahren, eine knifflige Aufgabe. Charakterlich muss das zwischen den Beteiligten handhabbar sein.

Sich da aufs Scouting einzuschießen, ist mir persönlich etwas zu kurz gegriffen.

Nachwuchs oder nicht
Weshalb Spieler wie Gersbeck, Kohls, Körber, Mittelstädt und Torunarigha skeptisch betrachtet werden, ist mir ein Rätsel. Nur: Die müssen spielen und zwar im Männerfußball. Gersbeck und Körber haben Jarstein und Kraft vor sich. Wie sollen sie da reifen, wenn sie auf der Bank sitzen?

Entweder rotiert man auf der Position (nicht wirklich optimal, aber im Pokal und der EL denkbar) oder hat den Mut, junge Spieler in die Bütt zu schicken oder aber man verleiht einen, wie es bei Gersbeck geplant ist. Kohls ist DM und hat Kaliber wie den kapitänsamtspräferierten Luschenberger, Skjelbred, Darida und Cigerci vor sich. Der ist quasi Ersatzersatz und eher so eine Art Defensivallrounderbackup wie seinerzeit Janker.

Mittelstädt hat auf seiner Position Plattenhardt vor sich, kann aber auch offensiv spielen. Für mich (neben Regäsel) der beste aus dem Nachwuchsjahrgang.

Auf Torunarigha können wir uns alle freuen, der hat Klasse als IV, kann sich körperlich im Männerfußball behaupten, ist groß und hat eine tolle Spieleröffnung und ist für mich eine logische Ersatzoption für Brooks, der zu Saisonbeginn ja noch im Nationalmannschaftsurlaub sein wird. Wenn ihm nichts zu Kopf steigt, wird er seinen Weg gehen.

Wenn wir die Defensive auf eigenem Nachwuchs aufbauen können, bleibt genug Geld, vorn für etwas mehr „Bling-Bling“ zu sorgen. Insbesondere das Herausspielen von Chancen müssen wir verbessern, da gehe ich mit der kolportierten Analyse der Verantwortlichen mit. Nur angesichts der derzeit atemberaubenden Transfersummen und einem Transferfenster, was noch bis Ende August geht, heißt es jetzt, kühlen Kopf zu bewahren.


Freddie
1. Juni 2016 um 11:58  |  544466

@sir
Keine Frage!
Fürchte aber, unsere Frauen wären nachhaltig verstört.

Was anderes und natürlich OT:
Aus der holländischen Ehrendivision kommen sage und schreibe zwei (2!) Teilnehmer zur EM. Soviel wie unsere alte Dame entsendet.


Stiller
1. Juni 2016 um 12:01  |  544467

Hertha is ne Macht. International!


Ursula
1. Juni 2016 um 12:04  |  544468

PS: „Was mich nachhaltig irritiert ist
Deine Zeichensetzung. Hätte es ein
einfaches

Aber ihr wohnt zusammen?

nicht auch getan?“ Tja….


1. Juni 2016 um 12:05  |  544469

Wer war das?

Weshalb Spieler wie Gersbeck, Kohls, Körber, Mittelstädt und Torunarigha skeptisch betrachtet werden,

Wer hat diese Spieler skeptisch betrachtet?


Freddie
1. Juni 2016 um 12:05  |  544470

@stiller: Na siehste woll!
Vor allem sagt es etwas über die Klasse der Ehrendivision aus.


Hertha Ralf
1. Juni 2016 um 12:07  |  544471

Ich finde es toll, daß wenigstens @Ursula hier Zeichen setzt …


Ursula
1. Juni 2016 um 12:12  |  544473

…UND, die „Gänsefüßchen“ habe ich
gesetzt, damit es nicht Missverständnisse
gibt, im Sinne von, aber ihr „lebt“ zusammen!

Da ich aus Prinzip keine Smileys setze,
versuche ich auf andere Art, meine z. T.
unverständlichen Ausführungen (Satzbau!),
wenigstens etwas plastischer zu gestalten


Freddie
1. Juni 2016 um 12:19  |  544474

Lt Sky wechselt Rode zum BVB


fechibaby
1. Juni 2016 um 12:23  |  544475

@neue Regeln

„Behandlung auf dem Rasen

Wenn ein Spieler durch ein Foul verletzt wird, das zu einer Roten oder Gelben Karte für den Gegner führt, kann der verletzte Spieler eine kurze Behandlung in Anspruch nehmen, ohne das Spielfeld verlassen zu müssen. Bisher war das Verlassen des Spielfelds obligatorisch. “

Wie lange ist eine kurze Behandlung?
1,2 oder 5 Minuten.

Ab sofort also noch mehr Zeitspielerei auf dem
Fußballplatz.
Na toll!!


1. Juni 2016 um 12:31  |  544476

Zeitspielerei auf dem Fußballplatz
= Zeitvertreib im Fußballblog?


fechibaby
1. Juni 2016 um 12:34  |  544477

@Blauer Montag

„Zeitvertreib im Fußballblog“
ist in Ordnung und macht Spaß.

„Zeitspielerei auf dem Fußballplatz“
ist nicht in Ordnung und muss bestraft
werden mit einer gelben Karte!


Opa
1. Juni 2016 um 12:52  |  544478

Das schönste am Blog ist manchmal, dass man weiterscrollen kann 😁


Opa
1. Juni 2016 um 12:55  |  544479

Jarstein ist lt. twitter wegen Schulterproblemen vom Team abgereist. Soll nichts Ernstes sein, er braucht wohl nur Ruhe. Verschiebt aber sofort Gedankenspiele über Gersbeck und Körber.


kczyk
1. Juni 2016 um 13:01  |  544480

„… Unter Luhukay wurden nette Schwiegersöhne verpflichtet (der sich dann über mangelnde Aggressivität beklagte), jetzt sollen nach dem Geschmack des neuen Trainers “blutrünstige” Spieler geholt werden. Angesichts der Zyklen, über die wir sprechen (Beobachtung, Vorfeldgespräche etc. können gern mal ein paar Jahre in Anspruch nehmen) und der Halbwertzeit eines Trainers von im Idealfall vielleicht 2-3 Jahren, eine knifflige Aufgabe. Charakterlich muss das zwischen den Beteiligten handhabbar sein. …“

*denkt*
eine eigene unternehmens- und spielphilosophie macht vieles einfacher


kczyk
1. Juni 2016 um 13:05  |  544481

ich bin bei @Hertha Ralf | 12:07 | 544471


1. Juni 2016 um 13:13  |  544482

Ob mit neuen Spielern, oder auch nicht – ich bin optimistisch, dass die Hertha mit neuen Spielideen in die neue Saison durchaus erfolgreich starten wird. Ich weiß bloß nicht, wie groß der Vorsprung auf die Abstiegsplätze am 17. Spieltag der Bundesliga sein wird. Denn ab dem 18. Spieltag steht uns wieder das übliche Grauen in der Rückrunde bevor.

Genießen wir bis dahin die Hinrunde, die Euro League und den DFB-Pokal, wann immer es geht. 👻


catro69
1. Juni 2016 um 13:28  |  544483

Gut, dass der 17.Spieltag dann schon im neuen Jahr ist.


1. Juni 2016 um 13:32  |  544484

Oh Je c@tro, ist der 17. Spieltag erst nach dem winterlichen Trainingslager?


Freddie
1. Juni 2016 um 13:32  |  544485

Lt dem Kölner Express ist der FC wohl bereit mehr als 5 Mio für Sané zu zahlen. Damit dürften wir raus sein.
Und lt Bild will Sevilla wohl Kiyotake kaufen.
Dann sind wir wohl auch raus


Exil-Schorfheider
1. Juni 2016 um 13:42  |  544486

@opa

„!Nachwuchs oder nicht
Weshalb Spieler wie Gersbeck, Kohls, Körber, Mittelstädt und Torunarigha skeptisch betrachtet werden, ist mir ein Rätsel. Nur: Die müssen spielen und zwar im Männerfußball. Gersbeck und Körber haben Jarstein und Kraft vor sich. Wie sollen sie da reifen, wenn sie auf der Bank sitzen? “

Das irritiert mich.
In der U23 spielen die Genannten ja nun nicht nur gegen Gleichaltrige, sondern auch „Männer“, wenn es gegen die „Erste“ eines Vereins geht.


catro69
1. Juni 2016 um 13:44  |  544487

@BM
Ja, nach der EM ist vor der WM, drei Länderspielpausen (4 Qualispiele) in der Hinrunde, dazu späterer Start wegen EM und Olympia – schon haste mit EL ne englische Hinrunde. Zwei „normale“ Trainingswochen Ende November und Mitte Dezember.


apollinaris
1. Juni 2016 um 13:50  |  544488

#Behandlung auf dem Rasen bei Karten
Na, das ist schlicht eine Entlastung des Schiris, der bei der Synchronität der Ereignisse, sich dann auf die Exekutive verlassen kann: nach Karten, vor allem Roten, gibt es ohnehin recht viel zu tun..Rudelbildung,,mDiskussion, Notizeintrag…da
können nach schweren Fouls die Spieler auch auf dem Rasen geflickt werden und müssenden auch nicht, manchmal zum Nachteil des Geschädigtn, am Spielfeldrand darum bitten,,wieder spielen zu dürfen…
So ungefähr stelle ich mir den Kontext dieser Regel vor.


Opa
1. Juni 2016 um 13:54  |  544489

@kczyk: Eine Philosophie wird´s schon geben, es bleibt zu hoffen, dass die substantiell belastbarer ist als das, was nach außen kommuniziert wird („Hauptstadtclub“ etc.).

Vieles, was im „verbotenen“ Artikel des Tagesspiegels stand (ursprünglich „Schuld und Schicksal“) könnte eine Erklärung dafür sein, dass man sich nicht so genau festlegen mag. Andererseits ist die Erwartungshaltung des Umfelds dabei auch zu berücksichtigen, da bewegen wir uns ja in einem Spannungsfeld, welches von „Hauptstadt muss in der CL spielen“ über „Hauptsache nicht absteigen“ bis hin zu „Ist eh alles sinnlos“ reichen dürfte. Keine einfache Aufgabe, aber die ist deshalb auch nicht ganz unattraktiv dotiert und über mangelnde Rückendeckung in den Gremien darf sich Herthas Führungspersonal nun auch nicht beschweren.

Insofern ist es verständlich, dass man Spieler holt, die etwas leiser treten, was dann aber auch „weniger Gier“ und ggf. eine etwas frühere „Zufriedenheitsschwelle“ zur Folge hat. Hier könnte auch eine Erklärung des „traditionellen“ Einbruchs in der Rückrunde liegen. Pferde springen nur so hoch, wie sie müssen. Finanziell mag der Weg der kleinen Schritte richtig und vernünftig sein, für den Sportler und dessen Motivation ist das oft zum Haare raufen (oder jedes andere sprachliche Synonym dafür, bevor wieder einer blöde Andeutungen über mein Haupthaar macht).

Schwiegersöhnchentypen machen dann auch keinen Ärger, wenn man sie auf die Bank oder die Trainingsgruppe 2 abschiebt. Aber die Erwartungshaltung, dass sie die Extrameile gehen, darf man an solche Typen halt auch nicht haben. Das wird von einigen derzeit spöttisch unter „mehr ist halt nicht drin“ subsummiert, aber entspricht der normativen Kraft des Faktischen.

Gibt´s Alternativen? Na klar, es gibt immer welche. Aber um welchen Preis? Hole ich „Männer mit Eiern“ könnte es sein, dass die rumstänkern, wenn sie mal nicht spielen oder sie keine Lust haben. Setzt man auf mehr „Perspektiv- und Nachwuchsspieler“, droht immer die Gefahr, dass das krachend schief geht. Aber aus diesem Spannungsfeld ergeben sich eben auch viele Chancen, wenn man sich mal anschaut, welche Spieler zu welchen Summen bei einigen Wettbewerbern wegtransferiert werden. Diese Früchte bleiben uns derzeit weitgehend verborgen, für zweistellige Mio.-Beträge geht selten ein Schwiegersohn weg, da muss man schon in anderen Preisklassen einkaufen (Xhaka kam für 18 Mio. und ging für 45 – die Millionen der CL machen´s möglich).

Möge unser Weg uns an die reich gedeckten Tische sportlicher wie finanzieller Prosperität führen. Dafür braucht´s vielleicht etwas mehr Mut. Und einer mutigeren Philosphie, auch in Sachen Kommunikation.


fg
1. Juni 2016 um 14:09  |  544490

@Freddie:

Wobei ja nicht gesagt ist, dass Sane und Kiyotake auch selbst dorthin wechseln wollen.


Stiller
1. Juni 2016 um 14:10  |  544491

Ne, ne @Opa, nicht nur Hauptstadtclub. Das sind wir sowieso.

Pal selbst hat vor Kurzem von einer einheitlichen (auch in den Uteams???) Spielphilosphie gesprochen, die er nach dem Abgang von J-Lu implementiert hätte. Das sei ein großer Fortschritt. Ich weiß nicht mehr, wo ich’s gelesen habe, aber es war nicht bei den Sensationsverkäufern. Wahrscheinlich hatte das nicht jeder gelesen.

Ich nehme Pal das ab und sehe da auch entsprechende Ansatzpunkte, die weiter entwickelt werden müssen. Hatte es ja schon zu Beginn von J-Lus Arbeit gefordert. Bin nun gespannt auf den nächsten Schritt.


Kamikater
1. Juni 2016 um 14:10  |  544492

@opa
Sehe ich ähnlich. Wir sitzen leider oftmals am kurzen Hebel, wie auch @freddie bei Kyotake und Sane zu berichten weiß.

Momentan ist die Entwicklung eben die, dass Einkäufe kein Wunschkonzert sind, sondern oftmals das Resultat von Connections, Scouting und Perspektive für den Spieler.

Ich denke, das beste Beispiel dürfte Kalou sein, der eben kein Schwiegersöhnchen ist, sondern eben richtigen Ehrgeiz mitbringt. Ehrgeiz, den andere offensichtlich in der Endphase der Liga nicht hatten. Und dieser wurde bei ihm so groß, dass er deswegen auch die Chancen vergab. Deswegen gehört die Verantwortung auch auf verschiedene Schultern verteilt.

Vielleicht spielen aber auch die Auflagen der DFL eine Rolle. Denn sollte es so sein, dass wir erst eine gewisse Anzahl von Spielern abgeben müssen, um neue holen zu dürfen, dann ist auch klar, warum zum Beispiel MP von einer langen Transfairperiode sprach.

Ich könnte mir vorstellen, es ist eben ein Mischmasch aus verschiedenen Dingen, weswegen wir jetzt nicht einfach mit einer gewissen Anzahl von Millionen bei einem Spieler XYZ zuschlagen können. So gerne wie das hier manche vielleicht hätten.


Carsten
1. Juni 2016 um 14:11  |  544493

Mir persönlich zeigt es wiederholt wie wichtig es ist wenn mann wie Hertha nur bedingt Kohle hat das Nachwuchsspieler immer wieder an die erste Mannschaft ran gezogen werden. Yannick Gerhardt bei Köln 13 Millionen zu Wolfburg da hat dann selbst Köln mal eben so um die 20 Millionen zu Verfügung.


1. Juni 2016 um 14:14  |  544494

Danke catro69
1. Juni 2016 um 13:44 | 544487

@BM
Ja, nach der EM ist vor der WM, drei Länderspielpausen (4 Qualispiele) in der Hinrunde, dazu späterer Start wegen EM und Olympia – schon haste mit EL ne englische Hinrunde. Zwei “normale” Trainingswochen Ende November und Mitte Dezember.

Was wiederum vermutlich bedeutet: Nur noch ein öffentliches Training pro Woche auf dem Schencke. Also muss ich mich beeilen, um die alte/neue Hertha im Juli beim Training zu sehen.

Denn danach heißt es: Türen zu, die sausende Fahrt beginnt.


Kamikater
1. Juni 2016 um 14:18  |  544495

@Carsten
Du meinst so wie bei den Boateng-Brüdern und bei Samba oder eher wie bei Brooks?

@Kapitänsfrage
Für mich wird einer der größten Aufgaben von Pal Dardai sein, einen richtigen Kapitän zu finden, der das Team wirklich anführt, die Körpersprache mitbringen, die Kommunikation beherrscht, den die ganze Mannschaft respektiert und er mit breiter Brust vorangeht, um Spiele zu drehen. Diesen Mann haben wir seit Jahren nicht.

Und komm mir bitte jetzt keiner mit Lustenberger. Das ist ein sehr treuer, lieber, netter und aufopferungsvoll kämpfender Schweizer. Aber mehr leider auch nicht.

Erst mit einem richtigen Kapitän werden wir am Ende einer Saison genau die Punkte holen, die uns bis Platz vier gefehlt hätten: nämlich 5.

Das ist natürlich nur meine Meinung.


Exil-Schorfheider
1. Juni 2016 um 14:24  |  544496

@opa

„Diese Früchte bleiben uns derzeit weitgehend verborgen, für zweistellige Mio.-Beträge geht selten ein Schwiegersohn weg, da muss man schon in anderen Preisklassen einkaufen (Xhaka kam für 18 Mio. und ging für 45 – die Millionen der CL machen´s möglich).“

Ich war nochmals irritiert, aber man hat bei tm.de bereits den Wert inkludiert, den Basel an Xhaka mitverdient hat. Der Junge kam nämlich für neun Millionen.

http://www.rp-online.de/sport/fussball/borussia/borussia-moenchengladbach-wie-basel-am-granit-xhaka-transfer-verdient-aid-1.5997332

Ist das jetzt immer so bei den Würflern von tm.de?


Kamikater
1. Juni 2016 um 14:40  |  544497

@CL League 2.0
http://www.telegraph.co.uk/football/2016/05/31/uefa-to-decide-on-major-champions-league-revamp-in-december/
Da deuten sich ja massive Veränderungen an, die den Fußball in Europa betreffen.


1. Juni 2016 um 14:44  |  544498

Massive Veränderungen?
Die Reichen werden ärmer?
Die Armen erhalten mehr?


Carsten
1. Juni 2016 um 15:07  |  544499

@Kamikater
Mir ist auch schon klar das nicht jede Saison das zu realisieren ist. Bei Brooks klar warum nicht natürlich würde ich ihn gerne behalten keine Frage aber wenn es passieren sollte und wir durch einen Transfer gleich mehrere gute tätigen könnten dann ja.
Nun will ich nicht schon alles schwarz malen und vorgreifen und hoffe natürlich das noch etwas sinnvolles passiert, aber es erinnert mich leider schon etwas an die Saison 8/9 wo auch keiner mit gerechnet hatte mit den Saisonverlauf und mann danach finanziell nicht nachlegen konnte. Ok. Der finanzielle backround ist nenn anderer gewesen, aber es erinnert mich doch stark daran.
Aber das ist eben meine persönliche Meinung.


Kamikater
1. Juni 2016 um 15:13  |  544500

@BM
Na, Anstoßzeiten, CL-Qualifikanten, Kohle, etc…

@vermeintlich unbekannte Jungstars
http://www.weltfussball.de/news/_n2249575_/emre-mor-nur-der-naechste-neue-messi/

Wer glaubt, es gäbe noch irgendwen zu entdecken, der irrt. Bereits im Kindesalter sind landes- oder europaweit sämtliche Talente gescoutet und bekannt. Emre Mor ist nur ein Beispiel von Hunderten. Zum Zuge kommen die Teams, die dem vermeintlichen Star die besten Chancen bieten. Dass das oftmals zu nichts führt, sollte auch klar sein. Deshalb können nur richtig reiche Clubs mithalten und das Risiko eingehen oder aber ein Verein wie Fürth/Augsburg hat plötzlich Glück wie bei Baba.

@Carsten
Jaja, das liebe Geld und das Nicht-erreichen der CL sind bei uns schon echt teuer geworden, mitlerweile…


Exil-Schorfheider
1. Juni 2016 um 15:35  |  544501

Kamikater
1. Juni 2016 um 15:13 | 544500

„Deshalb können nur richtig reiche Clubs mithalten und das Risiko eingehen oder aber ein Verein wie Fürth/Augsburg hat plötzlich Glück wie bei Baba.“

So ist es.
Dass Xhaka plötzlich nur fünf Mio weniger kostet als damals Özil, ist der Entwicklung geschuldet.
Vor Abschluss des neuen TV-Vertrages in England hätte er niemals das Geld eingespielt, wie es jetzt gekommen ist.
Gilt auch für Baba, der ein wenig in die Versenkung verschwand, aber Augsburg die Bilanz versüßte, während wir „Königstransfers“ wie einst Allagui oder Darida in Raten bezahlen.

Aber es hätte ja unbedingt im Winter nachgelegt werden müssen… oder die Konditionen für einen Woods waren plötzlich okay.


Carsten
1. Juni 2016 um 15:38  |  544502

@Kamikater
Und das mit den Kapitän sehe ich ähnlich wie du,erinnere mich an Hannover vorletzte Saison mit Stindel wie der vorran gegangen ist, ok.ist jetzt auch egal für Hannover aber damals hatte es gezeigt wie es geht,und das zählt für gute sowie schlechte Jahre.
Und bei uns erinnere ich mich daran das die oberen für nenn neuen Investor sorgen wollten zur neuen Saison hat wohl auch nicht gefunzt und das eigentlich nach so einer guten für unsere Verhältnisse.


fg
1. Juni 2016 um 16:02  |  544503

Waren das noch zeiten, als es hier jeden Tag neues Futter gab.


Carsten
1. Juni 2016 um 16:09  |  544504

@fg
Da wirst du wohl noch eine sehr lange Zeit warten müssen.😋


Exil-Schorfheider
1. Juni 2016 um 16:11  |  544505

Es lebe der(Dein?) Gastbeitrag, @fg.


coconut
1. Juni 2016 um 16:17  |  544506

@Carsten
…und ich halte das für ausgemachten Unsinn.
Beispiel:
Hertha 2011/2012
Kapitä: Kobi (der, der den Schiri „verkloppte“… 😆 )
Ansonsten im Team: zB. Niemeyer, Lasogga, Kraft, Ben-Hatira..
Alles keine „Leisetreter“ und „Muttersöhnchen“. Abgestiegen sind wir dennoch….

Ja, in wenigen Spielen, kann so einer den Ausschlag geben. So zB. beim WM-Endspiel der Schweinsteiger in der Schlussphase. Der wurde immer wieder gefault, warf sich dennoch in jeden Zweikampf als ob es der letzte seiner Karriere wäre. Das dürfte Eindruck hinterlassen haben. Sowohl beim eigenen Team, wie auch beim Gegner.
So was geht aber nicht in jedem Spiel.

Wie gesagt, daraus ein „Mehr“ an Punkten zu errechnen ist schon reichlich Hanebüchen und hat mit der Realität nicht viel gemein.

Wenn, dann hätte das GANZE Team da mehr „Eier“ zeigen müssen. Niemand hindert einen Spieler daran voranzugehen! Dazu muss man nicht zwangsweise die Kapitänsbinde tragen. Wenn aber selbst ein Kalou, Ibi u.A. da abtauchten, dann gab es wohl andere Gründe. Accu leer? Zu viel an Zufriedenheit im Verein allgemein? Oder doch der „Geist von Belek“? Keine Ahnung.

Es ist/war ja nicht die erste schlechte RR in den vergangenen Jahren…..die gab es auch mit einem Kobiashvili als Kapitän…..

Ich rechne übrigens mit einem neuen Kapitän zur neuen Saison, da Lusti wohl eher weniger spielen wird, als bisher.


Kamikater
1. Juni 2016 um 16:17  |  544507

@fg
Saure-Gurken-Zeit ist User-Zeit.

Hier wurde doch gestern und heute Etliches gepostet, was für abendfüllende Gespräche reichen kann.
😉

@E-S
Geld haben und Nicht-haben liegen oft so nah beieinander. Gladbach, das wären 5 Punkte, also ohne den Einbruch im Frühjahr machbar gewesen. Und wenn die PL Brooks für 40 Mio statt für Xhaka will, bitte.

Da sieht man, wie eng das sein kann. Gar nicht auszudenken, die Differenzsumme…


fg
1. Juni 2016 um 16:23  |  544508

@Kami und Carsten: weiß ich, wollte nur meine tägliche Dosis Taschentücher einfordern… 😉


1. Juni 2016 um 16:24  |  544509

Du schreibst in Rätseln kamikater
„Gladbach, das wären 5 Punkte, also ohne den Einbruch im Frühjahr machbar gewesen.“ ?


1. Juni 2016 um 16:26  |  544510

Tts sind aktuell vergriffen fg 1623.
Der „Geist von Belek“ hat die letzten Vorräte verbraucht. :mrgreen:


Kamikater
1. Juni 2016 um 16:36  |  544511

@fg
Dann heul doch! 😆
😉

@BM
Ich weiß nicht, was Du nicht verstehst. 5 Punkte sind es am Ende der Tabelle bis Gladbach.


Carsten
1. Juni 2016 um 16:42  |  544512

@coconut
Das kannste für Unsinn halten ist ja auch dein gutes Recht,genauso wie es mein Recht ist es so zu sehen. Ich schrieb auch nicht das der Kapitän mit einer Streitaxt sich durchs Spiel schlagen soll,aber du hast es ja erwähnt mit Schweinsteiger z.B im WM Finale. Kann mich nicht erinnern bei unseren jetzigen in irgendeiner Art und weise es bemerkt zu haben etwas besonderes hin und wieder zu wollen. Mit den Punkten ist relativ hatte ich auch nicht geschrieben.
Vielleicht hat es ja auch etwas mit der Vereinsführung zutun, wenn Mann zu schnell satt ist keine Ahnung. Es ist nur besonders auffällig das wir des öfteren Verka… wenn es wichtig wird im positiven wie im negativen. Und bis auf die Bayern kann auch keiner so eine Saison planen mit Cl und Meisterschaft soetwas kommt eben mal vor oder hat vielleicht Wolfsburg die Meisterschaft vorher geplant,ne da muss mann zugreifen wenn es möglich ist. Und wir verka… sogar noch die Cl in Karlsruhe usw.
Aber ist eigentlich auch ein Schei…Sommerloch und es ist ermal der Anfang.😂😂😂


1. Juni 2016 um 16:45  |  544513

Bleibt ruhig Jungs.
Der 10. Juni ist in 9 Tagen 😉


Stiller
1. Juni 2016 um 16:50  |  544514

Mutter Courage rettet die Kinder 🙂

Wahrscheinlich muss man von jedem (@Carsten, @Coco) etwas haben, um auf hohem Niveau auf Dauer erfolgreich zu sein. Mentalität muss stimmen. Aber im Verbund. Im Netzwerk. Das schließt das Trainerteam und das Management ein.

Vom FCB kann man doch was lernen …


coconut
1. Juni 2016 um 17:04  |  544515

@Carsten
Dein Beitrag war nur „mein Aufhänger“.
War auch nicht böse gemeint.
Nur meine Sicht, das es nie an einem einzelnen liegen kann. Jedenfalls nicht über eine Saison betrachtet.

@Stiller
Richtig.
Meister werden ist eben mehr als nur ein „Paar“ Spiele zu gewinnen. Da müssen alle „brennen“. Vom Vorstand bis zum Platzwart. Das ist aber nichts, was man „verordnen“ kann.
—————–
Ich hoffe ja nach wie vor, das diese „Analyse“ (mehr „Kampfschweine“) des Pal nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Denn das wäre deutlich zu dürftig. Wir hatten in den letzten Jahren so ziemlich alles im Team. Vom Supertechniker bis hin zum reinen Kämpfer. Geändert hat sich aber im großen Ganzen nichts, wenn man die Rückrunden betrachtet. Die Lösung?
Ich kenne sie nicht. Da werden wohl mehrere Faktoren eine Rolle spielen.

Sommerpausen sind Scheixxe…… 👹


Carsten
1. Juni 2016 um 17:06  |  544516

@Stiller
Also warten und hoffen. Nur wir müssen von den Bayern glücklicherweise nicht lernen sondern unsere Vereinsführung, und da kann mann nur hoffen das so eine Saison auch wirklich intern aufgearbeitet wird und nicht nur Larifari. Weil irgendwann muss es auch einmal ins positive Fahrwasser gleiten, so eine Saison.
@coconut
Kein Problem geht mir ja nicht anders.😀👍


Kettenhemd
1. Juni 2016 um 17:10  |  544517

#transfers
Dieses Transferfenster zeigt noch deutlicher als die anderen: Hertha kann und sollte nicht bei „fertigen“ Spielern mitbieten. Da geht es nur um Geld und internationale Erfolge – beides hat Hertha nicht. Das einzige was Hertha bieten kann ist gute Infrastruktur und Spielzeit in einer guten Liga. Durch die Englischen/Chinesischen Millionen ist die BL unterhalb der CL Rängen eine Entwicklungsliga geworden, weil der nationale sportliche Erfolg sogar bis in die EL weniger Geld einbringt als der Verkauf von Spieleren in die Kohle Ligen bzw an Vereine die dort hinverkaufen. Das sieht man auch sehr schön bei Sane. Selbst wenn Hertha ihn haben wollte und sich früh bemüht hat hätte der schlechter Platzierte FC wohl die besseren Karten weil liquider durch den Vogt Verkauf.
Hertha muss solche Spieler bevor sie so teuer sind. Mitchell und Stark sind gute Beispiele.
Klar ein Kader ist immer eine Mischung: Fast vergessene Haudegen wie Kalou und Ibi um die nicht so viele bieten passen gut rein. Sogar bei einem langzeitverletzten Leichtgewicht eines Absteigers wird Hertha noch ausgestochen. Bei den Talenten ist das natürlich auch der Fall, bei einem Talent wie Bailey kann Hertha schon gegen RBs 10 Mio Gebot nicht mithalten. Aber eine Schublade drunter bei Spielern die nach Spielpraxis in einer guten Liga suchen wie zB ein Bennasser aus der Ligue 2 oder die ganze Horde and Talenten die in den Talent“schmieden“ von Paris, Madrid und der halben PL versauern kann Hertha sich eher eine Zukunft bauen.
Interessant am MP Artikel war in dem Zusammenhang der „junge vielleicht Stürmer“. Bei dem wir es sich wohl eher um die ganz bestimmten der Jugendspieler handeln bei dem man sich Chancen ausrechnet. Ein Jugendspieler wie Eggestein oder Augstin von PSG. Hoffen wir mal dass das klappt.


Kettenhemd
1. Juni 2016 um 17:19  |  544518

# eiervsfussball
Ich schließe mich der Ansicht an – die Mischung macht es. Hertha hat nicht nur Schwiegersöhne im Kader aber könnte noch ein Paar kampfstarke Spieler gebrauchen. Ob man allerdings bei den spielerischen Lücken – Kampfsau zum alleinigen einstellungskriterium machen sollte bezweifele ich. Das wird Hertha auch nicht machen.


coconut
1. Juni 2016 um 17:58  |  544519

@Kettenhemd
Ich würde das „Kind“ eh anders benennen.
kampfstark Siegermentalität!
Die fängt aber schon beim Trainer und anderen Verantwortlichen an.
Mich hat zB. die Aufstellung im HF gegen den BvB arg geärgert. Das war ja schon vor dem Spiel „das hissen der weißen Fahne“.
So lief das Spiel dann auch….

Man muss den Worten dann eben auch die entsprechenden Taten folgen lassen. Ansonsten wird man schnell unglaubwürdig.

Nicht das es am Ende wieder heißt:
Der Trainer hat die Mannschaft verloren…..
…..brauch ich nicht wirklich. Wir hatten nun in der Tat mehr als genug Trainer in den letzten Jahren.


kczyk
1. Juni 2016 um 17:59  |  544520

*denkt*
Hertha sollte in sachen transfers mehr druck auf ihren ausbildungsverein ausüben.


Stiller
1. Juni 2016 um 18:04  |  544521

Ja, @Coco, das ging mir auch so, gegen den BvB. Das hat Pal aber anscheinend nachher eingesehen. Und das man das auch nicht einfach mal hin und her switchen kann, konnten wir in den nachfolgenden Spielen beobachten. Das ist auch einer der Gründe, warum ich erstmal nur auf Dominanzfußball setzen würde, wohlwissentlich, dass es auch da Enttäuschungen geben wird. Aber dann kann das Team daraus was lernen und gegen den nächsten (schwächeren) Gegner das Gelernte unter Beweis stellen.


Opa
1. Juni 2016 um 19:02  |  544522

10 m tiefer zu stehen hat genau was mit Mentalität zu tun?


1. Juni 2016 um 19:38  |  544523

Ja jetzt verstehe ich Dich Kamikater
1. Juni 2016 um 16:36 | 544511 💡

… 5 Punkte sind es am Ende der Tabelle bis Gladbach.

Und diese 5 Punkte fehlen, weil …
a) das Stadion eine blauweiße Tartanbahn hat,
b) kein Geld für neue Spieler vorhanden ist,
c) kein zweiter Investor gefunden wurde,
d) Hertha einen braven Schwiegersohn als Geschäftsführer Mannschaftskapitän hat,
e) in der Schlussphase der Saison Darida pausieren und Ibisevic mit Maske spielen musste,
f) die Schiedsrichter stets und ständig gegen Hertha pfeifen, 🎃
g) der Geist von Belek sein Dauerquartier im Friesenhaus genommen hat,
h) Dr. Schleicher viel zu lange an den blauweißen Patienten herumdoktert,
i) der Zeugwart viel zu oft die falschen Stollen runter schraubt,
k) Hunde zum Olympiapark keinen Zutritt haben? 🐶🐶


Ursula
1. Juni 2016 um 19:46  |  544524

…“10 m tiefer zu stehen“, hat etwas
mit taktischer GRUNDeinstellung
zu tun, mit systemischer Ausrichtung,
die man „10 m höher zu stehen“, eben
nicht verinnerlicht hat…….

Von wegen, „passen nicht in unser System“…

Immer wieder, welches „erlernte System“
ist bei Hertha zum Standard, zu einer Art
abrufbaren Automatismus geworden, die
für die Kaderspieler und die „Zugkauften“
zum Kriterium werden, in der Startelf
(auch künftig) zu stehen…???

UND sooo qualifiziert ist ER, der „Montag“…


1. Juni 2016 um 19:50  |  544525

Für alle Favristen unter Euch:

Heute vor neun Jahren (01.06.2007) hat Hertha BSC bekanntgegeben, dass Lucien Favre ab 01.07.2007 einen Dreijahresvertrag bei Hertha BSC erhält.


Bakahoona
1. Juni 2016 um 20:00  |  544526

Laut der Berliner Zeitung bin ich ein exemplarischer, durchschnittlicher Hertha-Fan, komme aus Tempelhof-Schöneberg, bin männlich, Mitte 30 und seit 5 Jahren Hertha Mitglied. Sachen gibts…


GünniM
1. Juni 2016 um 20:07  |  544528

Freddie
1. Juni 2016 um 20:11  |  544529

@GünniM

Nee, noch nicht.
Hatte aber mal über das Start-Up von Hegeler hier was geschrieben, nachdem die 11Freunde darüber berichteten.


Ursula
1. Juni 2016 um 20:20  |  544530

Wie fachkundig, seriös, überzeugend
und kompetent muss eine Scouting-
Abteilung sein, oder geht es gänzlich
diesbezüglich nur noch auf Sparflamme,
dank der multiplen digitalen Hilfsmittel?

Wir drehen uns HIER immer wieder
im Kreis! Die SELBEN „Näme“, die
Schall und Rauch sind, weil sie einfach
(angeblich!?) objektiv unerschwinglich
wären; hypothetisch aber realistisch?

Bei der Hertha wurde die Schonzeit für
„Füchse“, auf „wenn alles vorbei ist“,
verlegt…

Die „Transfer-Zeiten“ in denen das
Jagdfieber wütet, nach Glück, Geld,
Verpflichtungen, um letztlich „Macht“
zu erhalten, eben Tabellenplätze im
„oberen Segment“ zu etablieren, sind
nicht „unser Bier“, gehen an Preetz
& Co. vorbei! Muss das wirklich sein?

Mangels Masse in der Kasse?

Manager und Transfers haben mit
Können, Professionalität nicht viel
zu tun! Verpflichtungen, insbesondere
günstige, sind Nerven- und Glückssache,
und eigentlich nach wie vor abhängig
von (sehr) guten Empfehlungen Dritter!

Sehr altmodisch ausgedrückt, von einer
guten Scouting-Abteilung und der damit
verbundenen Akribie der „Fachleute“…

HIER sind von „unseren Namensjägern“
bei „immerhertha“, keine Südamerikaner,
Südosteuropäer und Spieler aus Portugal
und Spanien der zweiten Garnitur, oder der
2. Liga benannt worden…!

Wie soll das auch gehen? Dazu bedarf es
nämlich einer Scoutig-Abteilung, die vor
Ort rezidivierend sichtet und im Vorfeld
schon sondiert und dann auch ernsthafte
(verwendbare!) Expertisen abgeben kann!

Verfügt aktuell die Hertha über diesen
kompetenten „STAB“, der Preetz zu einer
gewissen „Handlungs-Eile“ treibt, die es
vermeidet, „uns“ mit „Bankdrückern“ und
Reservisten zu beglücken?

BILLIG muss nicht preisWERT sein!!

ODER macht ER ALLES allein in seinem
uns unbekannten Kämmerlein…?


Carsten
1. Juni 2016 um 20:35  |  544531

@ Kämmerlein
Das würde mich persönlich sehr interessieren, aber nochmehr Spieler aus Südosteuropa,Spanien und Portugal.


Kettenhemd
1. Juni 2016 um 20:41  |  544532

@coco
Das trifft es in Der tat besser. Was Hertha sucht ist das unangenehme, rücksichtslose in der siegermentalität – das Sammer gen? 🙂


kraule
1. Juni 2016 um 20:42  |  544533

@Ursula
Ne ganze Menge Unterstellungen an Dummheit seitens Hertha……
Ich würde mal denken und das genauso sicher wie
deine Vermutungen sicher sind,
dass Hertha BSC über ein weltweites Netzwerk verfügt.
Wie sicherlich die allermeisten Bundesligisten!
Warum nur denken „wir“ immer wieder, wie blöd die da sind?
Mich wundert nur, dass wir evtl. schon wieder blank sein sollen.
Aber, ich denke wir pokern nur!
Wir werden nicht das Geld zum Fenster rauswerfen können,
aber ein bisschen wird noch in der Portokasse sein, hoffe ich. 😉


Herthas Seuchenvojel
1. Juni 2016 um 20:43  |  544534

Freddie
1. Juni 2016 um 20:50  |  544535

@ursula
War es denn früher besser unter DH als wir in Südamerika, sprich Brasilien, „gescoutet“ hatten?
Die Streubreite war doch auch sehr hoch.
Von Top (Marcelino, einer der besten überhaupt) oder Gilberto
über Genie und Wahnsinn (Alex Alves)
bis Mega-Flop (Luizao) war doch alles drin.
Und im Ergebnis war es verdammt teuer, da wir es uns eigentlich nicht hätten leisten können.


1. Juni 2016 um 20:50  |  544536

Jepp kr@ule 2042,
reine Zeitverschwendung in meinen Augen, sich vor dem 1. September 2016 zur aktuellen Transferperiode zu äußern. 😯


Carsten
1. Juni 2016 um 20:59  |  544537

@ Andere Vereine Unserer preiskategorie
Finden ja auch aus Spanien, Südosteuropa Spieler der zweiten Garde, nur bei uns kommen keine Überraschungen mehr heraus. Und da stellt sich schon die Frage wie weit unsere Suche geht. Aber vielleicht wird Mann ja mal wieder überrascht.👍😁


Ursula
1. Juni 2016 um 21:12  |  544539

@ Freddie

Wenn Du einmal @ Luizao
weglässt, den ich aufgrund
seiner „Vita“ auch „gekauft“
hätte, waren doch die anderen
Genannten nicht nur etwas
für die Hertha, für eine gewisse
„Außendarstellung“ des Vereins,
auch etwas für das Auge, für die
Fans, und gar „Fußballästheten“…

…und mit ein bisschen GLÜCK….

„Monday, monday“, so bad for me!


Freddie
1. Juni 2016 um 21:19  |  544542

@ursula
Stimmt schon.
„Hingucker“ oder das gewisse Etwas verkörperten sie schon.
Wobei auch Meinero eher Durchschnitt war (außer sein Tor zum 2:1 gg HH)
Aber sie waren eben auch verdammt teuer.
Und ob es diese Perlen heute noch gibt…
Schwierig


Ursula
1. Juni 2016 um 21:35  |  544545

Na dann @ Freddie, nimm Dir
den Dieter Hoeness an die
Hand, und fahrt (fliegt) dort
hin, wo sie immer noch auf
Dieter und Dich warten….

Es gibt sie, aber nicht nur
in Brasilien, auch in Europa;
in den „guten 2. Ligen“, oder
auf Bänken in u. a. Spanien!

Nu abba!


Opa
1. Juni 2016 um 21:36  |  544546

Über den Sinn von Scouting-„Überraschungen“
Überraschung ist kein Selbstzweck für einen Bundesligisten. Die Spieler sind heute technisch komplett überwacht, jeder zurückgelegte Meter wird vermessen, jeder Pass & Zweikampf und dessen Erfolg gezählt.

Wenn ein Verein einen Spieler mit bestimmten Sprintqualitäten oder Passquote sucht, sind die international verfügbaren Spieler in sekundenschnelle angezeigt, von denen man einzelne Kandidaten dann vor Ort scouten kann.

Nochmal: Ich bin überzeugt, es fängt bei der Analyse an, dazu kommt, dass der Akquiseprozess bisweilen ein mittelfristiger ist, der nicht kongruent zum Schaffensszyklus eines Trainers bei einem Verein ist.

Pal hat gesagt, er habe nach seinem Amtsantritt ein einheitliches Spielsystem auch für die U Mannschaften etabliert. Sagt das im Umkehrschluss auch, dass es das vorher nicht gab?

Und wenn wir diese Erkenntnis nun nehmen und uns fragen, ob es eine Vereinsphilosophie in Sachen Analyse gibt… Ich bin mir nicht sicher, ob ich diesen Gedanken bis zum Ende denken will. Das gleiche gilt für die Auswahl der Trainertypen. Wo ist die „Konstante“ in der Reihenfolge Funkel-Babbel-Skibbe-Rehagel/Covic-Luhukay-Dardai?

Soll heißen, bei Hertha kannst Du die weltbesten Scouts arbeiten lassen, sie Kontinente bereisen lassen, das Ergebnis wird neben dem finanziellen Handlungsspielraum primär davon abhängig sein, welche Zielsetzung man ihnen vorgibt.

Überraschungen gab´s zuletzt übrigens einige. Stocker, Kalou, Weiser und Kurt hatte wohl keiner vorher ernsthaft aud dem Zettel. Aber keiner von den „Überraschungen“ hat unsere strukturellen Probleme im Spielaufbau oder den erweiterten Mittelkreis gelöst. Womit wir wieder bei der Notwendigkeit einer Analyse wären 🙂

Wenn bei unseren Analysen dann Verlängerungen mit Sportinvaliden, Schwiegersöhnchen und aussortierten Schwalbenkönigen herauskommen, habe ich bisweilen ganz leise Zweifel, dass man (auf)richtig analysiert oder aus den Analysen die richtigen Schlussfolgerungen zieht.

Oder aber man sagt uns hinsichtlich der finanziellen Handlungsspielräume nicht die ganze Wahrheit. Wenn wir trotz ungeplanter Mehreinnahmen von rund 10 Mio. € (TV Geldtabelle und Pokalhalbfinale) keinen Handlungsspielraum für Transfers haben, scheinen wir trotz der 65 Mio. € KKR-Spritze immer noch mit Altlasten wie Ratenzahlungen früherer Transfers beschäftigt zu sein.

Das wird wohl noch ein weiter Weg.


flötentoni
1. Juni 2016 um 21:48  |  544548

Ich hätte ja versucht die Kovac Brüder oder Covic als BAlkanscouts zu gewinnen udn andere alte Spieler aus ihren Herkunftregionen, z.B. Sverisson ud Rekdal für Skandinavien….
Auf dem BAlkan sind auch einige gute Techniker unterwegs…muss an Freiburg mit den ganzen ilics denken…


Opa
1. Juni 2016 um 21:52  |  544549

Die Kovacbrüder holen dann Spieler wie Ben „Hatari“ und Regäsel 😂

Wie gesagt, wenn Du Scouts keine Vorgabe machst, wen die holen sollen, kommt da halt eher etwas „Zufälliges“ heraus.


Exil-Schorfheider
1. Juni 2016 um 21:53  |  544551

@freddie

Da fallen mir doch glatt die Abwehrkanten Kaka und Nené in Sachen Brasilien-Scouting ein.
Kaka kam übrigens von einem polnischen Zweitligisten.

Und Pato war 17, als wir schon kein Geld mehr für Wunder-Transfers hatten.

Aber sich dann wieder hinstellen und „das ist nicht mein Job“ sagen…

——-

@Flötentöni

Waren das nicht -willis? Aus Georgien? Dem „Nicht“-Balkan?


Freddie
1. Juni 2016 um 22:01  |  544552

@exil
Ich berichtige dich nur ungern:
Aber Kaka kam m W aus Portugal. Aber auch nur deswegen weil DH an der falschen Stelle gespart hatte und nicht Favres Wunschspieler, der dann in Köln landete, verpflichtete.
Ichnglaube, du meinst Rodnei

Ändert aber nicht die Grundaussage deines Posts.

Ooch beim besten Scouting kann man so richtig ins Klo fassen 😉


flötentoni
1. Juni 2016 um 22:01  |  544553

Ob illi oder willi….spielen konnten die iwi 🙂

Opa, ich meine ja auch für die Zukunft couten, ggf. in der zweeten ranführen und wenn es geht auch in kalte Wasser werfen. Nach gelungenem Debüt entweder behalten oder für teuer Geld NAch FFM, HH odrer die Insel


Ursula
1. Juni 2016 um 22:02  |  544554

…UND zu ALLEM kommt, trotz der
„multiplen digitalen Analsyen“,
noch immer die Sachkunde des
fußballerisch einschätzenden
„Sehenden“….

Handlungspielraum beginnt dann,
wenn Analysen aufhören, und aus
deren Schlussforgerungen keine
Erkenntnisse zu ziehen sind, aber
„wir“ warten ja bis zum 01. 09. 2016….

…UND dann, aber dann „Blauweiße
HERTHA“ wird NIE untergeh(e)n!!!

Amen! Nu abba wirklich!


Ursula
1. Juni 2016 um 22:04  |  544555

Du bist viel nachtragender und
„böser“ als ich dachte @ Schorfie…..


apollinaris
1. Juni 2016 um 22:11  |  544557

1.- glaube ich,
…dass dieses Dogma “ Spielsystem von oben nach unten durchgehend“, nicht durchgehalten werden kann..
2. ….nicht ganz so sinnvoll ist, wie es auf dem ersten Blick aussieht
3…..meine ich, dass einige Vereine von dieser Maxime schon abgegangen sind
4…meine ich, dass diese Maxime in der Zeit von Babbel schon diskutiert wurde…
5…. Dass ein Verein einen gewissen SpielSTIL durchgehend versuchen möchte, halte ich wiederum auch für förderlich. ä
Warum?
– irgendwie sehe ich dem BVB seit drei Jahrzehnten zu: ich erkenne da ne gewisse DNA, bei Gladbach irgendwie auch
– Freiburg erkennt man. Übrigens auch den Plastikklub Bayer Leverkusen erkennt man seit Jahren und Trainerübergreifend.
– bestimmt gibt es noch etliche Beispiele. Stimmt schon: Hertha fehlt diesbezüglich etwas.
Meine Glaskugel sagt: dafür braucht es noch etwas Zeit , bis das kommt. vermutlich in irgendeiner Post- Ära 😉
# scouting in Südamerika. Ach, ich habe das Gefühl, das man diesen Markt z.Z. etwas meidet und eher in Osteuropa unterwegs ist und eben in Asien. Für mich kein schlechter Plan. Man erhofft sich da sicher auch etwas Mentalität mit einzukaufen ..?
bzw. wird vielleicht versucht, einigen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.
Kann doch sein, das man sich nach bestimmten Erfahrungen, im Moment mal anders orientiert.
ich warte wirklich erstmal ab, was am Ende der Einkaufszeit bei rauskommt.


Kettenhemd
1. Juni 2016 um 22:24  |  544559

@ursula

Ein bisschen komisch muteten die Aussagen in der MP schon an. Die Liste mit 150 Namen hoerte sich eher nicht wie der update einer gut gepflegten short list an eher wie das erste such ergebeniss aus diversen Scouting Datenbanken.

Ich verstehe deinen Beitrag nicht wirklich.
Grundsaetzlich haben wir mehre Stufen: Shortlist (da gibt es viel digitale Hilfe), Von der Shortlist zu Verhandlungskandidaten (Traningsbeobachtungen, Umfeld, Persoenlichkeit etc. – keine Ahnung wieviel da digitale Optionen bringen. eher wenig), Verpflichtung (den Spieler gewinnen, hier koennte bis zur Spieltheroie vieles angewandt werden wird es aber im Fussball bestimmt nicht.).
Empfehlungen Dritter setzten auch ein Netzwerk Dritter voraus. Hertha investiert wenig in diesem Bereich. Die „Hit Rate“ war trotz des sehr beschraenkten Kreises/Mittel schon nicht schlecht. Wo genau willst du ansetzten und wie? 60 ehrenamtliche Scouts + etliche Vollzeit Scouts schon im Jugendbereich wie Ajax fuer De Toekomst? Daten gestuetzte Shortlisting wie Mitjylland? Oder einfach nur mehr Scouts im traditionellen Sinne?


U. Kliemann
1. Juni 2016 um 22:30  |  544560

Bleibt uns doch eh nichts anderes übrig.
Würde für eine Transferblogpause plädieren!@
apo.


coconut
1. Juni 2016 um 22:31  |  544562

@ Kettenhemd 1. Juni 2016 um 20:41
Zitat:
„….in der siegermentalität – das Sammer gen?

Da gehe ich jetzt besser nicht drauf ein….. 😂 😁


Ursula
1. Juni 2016 um 22:37  |  544564

@ Kettenhemd

Sei mir nicht bös, aber Deinen
Aufzählungen kann ich kaum
folgen! Würde mich nach meinen
eigenen Ausführungen auf „Scouts
im traditionellen Sinn“ beziehen,
das war meine eigentliche Prämisse!

Füge aber gern meinen Lieblingssatz
hinzu, diese Thematik sprengt meine
„FrühlingsZEIT“, und dieses ohnehin
viel zu komplexe Thema in diesem Blog!

Aber ich wollte Dir antworten.

Nu abba wirklich! Nächtle!


coconut
1. Juni 2016 um 23:04  |  544567

Übrigens:
Nebenan gibt es was neues—>>>


apollinaris
1. Juni 2016 um 23:34  |  544570

@ Ursula…Ich verstehe nicht, wordurch du dich abgewürgt fühlst, wie du nebenan anführst?
du hast doch gerade hier (22:37) deine Unlust geäußert, weiter hier dieses so „komplexe „Thema weiter zu diskutieren..?


Kettenhemd
2. Juni 2016 um 0:34  |  544576

@Ursula
Danke fuer die Antwort.
Also mehr Scouts (Teil und -Vollzeit) und in einem eher internationales Netzwerk. Kein Focus auf die Lokale Jugend wie bei Ajax sondern direktes Scouting fuer Profis.
Sind es bei Hertha die falschen Leute, zu wenig mittel oder falsche Methoden die dir Missfallen. Ich sehe, dass zB Dortmund oder BMG in dem Bereich gute Ergebnisse erzielen. Aber was macht den Unterschied ausser der Mitteleinsatz (der sich ja Auszuzahlen scheint).

@Coconut
musste auch schon lachen als ich das geschrieben habe. Schoen, dass es wenigstens einer gelesen hat.

Anzeige