Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Liebe Leute, heute geht es weiter mit unserer Reihe: „Immerhertha produziert seine eigenen Nachwuchsjournalisten“. Im mittlerweile sechsten Gastbeitrag von euch hat sich die liebe @elaine einem Thema angenommen, dass vor allem im Fußball meistens viel zu kurz kommt: Doping.

Danke @elaine und Vorhang auf:

Gastbeitrag Nummer sechs

von @elaine 

Neulich wurde hier ein Verweis auf Radfahrer im Zusammenhang mit Doping gebracht, weil die Radfahrer besser kontrolliert werden, als andere Sportler und deshalb mehr auffallen. Jeder will  *sauberen* Sport und alle wissen, dass Höchstleitungen kaum noch ohne Hilfsmittel zu erzielen sind. Wieso machen wir uns hier etwas vor?  Wieso ist der Sport die  große Traumfabrik?

Als  letztes Argument wird auf Jugendlichen zurückgegriffen, die nicht mit Substanzen in Kontakt kommen sollen, was allerdings schon weltweit die Regel ist und im Alltag auch nicht sonderlich kontrolliert wird. Inzwischen werden Sportler in der Unterhaltungsindustrie angesiedelt, und es geht vermehrt darum, Geld zu verdienen. Wenn  die Diskussion auf Verträge von Spielern kommt oder deren Legionärswesen, wird  angeführt, dass eine traditionelle Denkweise sentimental wäre und es nur schlicht darum geht, möglichst viel schnell  zu verdienen.

Wie sieht es denn in der Gesellschaft aus? Wie sieht es allgemein in der Unterhaltungsindustrie aus?

Nur wer Erfolg hat, wird gefördert

Politiker wollen auch den sauberen Sport, aber auch Medaillen, nur wer die nach Hause bringt wird gefördert und bekommen Sponsoren. Nun kann man sich fragen,  wie  sieht es hinter den Kulissen des Kabinetts aus? Im Spiegel erschien mal ein Artikel, der in diese Richtung viele Fragen aufwarf: Politiker werden mit Drogen erwischt. Wieso wird also nicht für Politiker eine Dopingkontrolle gefordert. Für mich wären saubere, klare Politiker sehr  wichtig.

Mehr oder weniger  soll in fast jeder Berufssparte   inzwischen zu  Aufputschmitteln gegriffen werden, weil  auch die Anforderungen im Berufsalltag immer mehr steigen. Bei  Pop/Filmstars  gehört es schon fast  dazu und ist so etwas wie, cool, allerdings nur so lange bis es zur Sucht wird, obwohl damit auch zur allgemeinen Unterhaltung beitragen wird.

Wenn wir uns nun darauf einigen,  dass Sport inzwischen Teil der  Unterhaltungsindustrie geworden ist, weshalb  soll es nun gerade im Sport nicht erlaubt sein, zu Aufputschmittel zu greifen, wenn es überall  sonst in der Gesellschaft zum guten Ton gehört? Und sich auch in jedem anderen Bereich damit jeder ungehindert einen Vorteil verschaffen darf?

Deutschland ist, glaube ich, in der Welt führend im Dopingkontrollwesen, daher hinken die deutschen Sportler bis auf Ausnahmeathleten inzwischen auch der  Weltspitze hinterher. Für Rio sind die Qualifikationsnormen etwas angepasst worden,  in früheren Jahren wurden nur Sportler nominiert, die auch die Zwischenläufe in erreichbarer Nähe haben sollten, die dürften nun nicht mehr bei Olympia antreten, waren aber sauber.

Sportler werden wie Strafgefangene behandelt

Von Sportlern, die dem Dopingkontrollsystem der NADA unterliegen,  müssen Auflagen erfüllt werden, die nicht mal Strafgefangene im freien Vollzug zu erfüllen haben. –>Hier ein Text aus der FAZ dazu.

Fußballer, die an den Olympischen Spielen teilnehmen wollen, müssen  nun auch die geforderten  Dopingkontrollen nachweisen, entgegen dem Gros der Fußballer, bei denen werden Wettkampfkontrollen durchgeführt und wohl alle 100 Jahre Trainingskontrollen

Als in England vor einiger Zeit dieses System eingeführt werden sollten, drohten einige gleich mit Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Die WADA will nun die Kontrollen  in der Welt verbessern, leider gibt es  Länder, die nicht mal die geforderten Auflagen erfüllen, dazu gehört auch Spanien. –>Hier ein Text aus der Süddeutschen Zeitung dazu.

Ein Kampf gegen Windmühlen

Für mich ist das einfach ein Kampf gegen Windmühlen. Nun ist das Dopingkontrollwesen auch eine eigene Industrie  geworden,  genau wie in den Laboren der Chemiekonzerne immer neue Dopingmethoden erforscht werden und erfüllt inzwischen einen Selbstzweck.

Wenn wir den sauberen Sport wollen, können wir nicht weiter immer mehr, immer neue  Höchstleistungen erwarten. Fußballer können nicht jedes Wochenende einen Wettkampf  bestreiten, die Tour de France muss erleichtert werden. Alle Weltrekorde gestrichen werden und ein Neubeginn erfolgen usw.

Wie kann das umgesetzt werden? Will die Unterhaltungsindustrie das? Wollen die Medien das? Wollen die Politiker das, die sich auch in sportlichen Erfolgen sonnen? Es werden doch immer  nur die  Sieger verehrt.

Beides geht nicht….und ist einfach scheinheilig. 

 

Herzlichen Dank für deinen Text, @elaine. Euch viel Spaß beim diskutieren.


303
Kommentare

hurdiegerdie
9. Juni 2016 um 14:06  |  545302

Gold


Neuköllner
9. Juni 2016 um 14:13  |  545303

Silber


Exil-Schorfheider
9. Juni 2016 um 14:24  |  545306

Bronze


kczyk
9. Juni 2016 um 14:29  |  545307

*denkt*
profisport und doping – endlich mein thema


kczyk
9. Juni 2016 um 14:30  |  545308

lasst sie doch dopen – ich will spiele sehen, wie im alten rom.


Kraule
9. Juni 2016 um 14:35  |  545311

Lasst sie dann aber alle dopen…..


kczyk
9. Juni 2016 um 14:36  |  545312

und lasst die menge grölen und mit ihren daumen fuchteln 🙂


Kraule
9. Juni 2016 um 14:36  |  545313

Noch besser:
Dopingpflicht!


kczyk
9. Juni 2016 um 14:38  |  545314

ungedopte zuschauer werden ausgesperrt


Kraule
9. Juni 2016 um 14:40  |  545315

Genau, bunte Pillen nur für Zuschauer die ihre Tickets regulär kaufen.


Jack Bauer
9. Juni 2016 um 14:46  |  545317

@TV-Vertrag: Eurosport hat für mich in Deutschland die besten Kommentatoren und Experten was Sport im Allgemeinen angeht. Die Tatsache, dass eurosport HD allerdings nur über sky empfangbar ist, nicht über HD+, fand ich schon immer störend. Auch ist deren Technik mit Eurosport Player, regelmäßiger Sound Delay etc. für den Preis nicht gerade state of the art. Hatte eigentlich erwartet, dass sie schon für Olympia ihre Distributionswege verändern. Mal sehen, wie sie das mit den Bundesliga Rechten handhaben.
Ich hätte mir gewünscht, dass Amazon mit in den Poker einsteigt, da man so vielleicht Möglichkeiten gehabt hätte, wie den (preislich fairen) Abruf von Einzelspielen, Abschluss von Vereinsabos, individuelle Konferenz (wie bei Liga Total) etc.
Sky ist, was streaming angeht, meilenweit hinterher. Was Amazon, Netflix und co. in den letzten Jahren da auf die Beine gestellt hat, hat das Konsumentenverhalten nachhaltig verändert. Stellt sich sky in der nächsten Rechteperiode nicht darauf ein, wird es in meinen Augen schwierig, nicht wieder in die roten Zahlen zu rutschen.


Jack Bauer
9. Juni 2016 um 14:55  |  545318

Noch eine Ergänzung: Sehe gerade, Amazon hat sich die Audio Rechte in Web/Mobile gesichert. Für mich persönlich uninteressant, für Amazon aber sicher ein Testlauf um ggf. bei der nächsten Rechtevergabe richtig anzugreifen.

Achja, ich finde es hervorragend, dass die Sportschau bleibt. Auch wenn ich sie mittlerweile sehr selten sehe, ist sie in meinen Augen essentiell für die Bindung vieler Leute, eben nicht Hardcore Fans, zum Fußball. Gerade ältere Verwandte und Bekannte rufen mich oft an nachdem sie die Sportschau gesehen haben um mich zu fragen „was war denn da wieder mit Hertha los“. Da würde einiges fehlen, wenn das wegfallen würde. Schön auch, dass das ASS bleibt.


Kamikater
9. Juni 2016 um 15:02  |  545319

Im Kontext der Rechtevermarktung ist auch dieser Artikel wertvoll:

http://www.welt.de/wirtschaft/article156077022/Das-Ende-des-Free-TV-in-Deutschland-naht.html
Es zeigt sich, dass wenn man um Montagsspiele und Rechtevergabe sowie Preisspiralen diskutiert, auch generell Themen wie diese nicht ausschließen kann.


kczyk
9. Juni 2016 um 15:05  |  545320

*denkt*
wem bringt es was dass die sportschau bleibt – werden doch die anderen sportarten durch die DFL ausgetrocknet.


9. Juni 2016 um 15:06  |  545321

@Jack..klar. was das streaming anbelangt, hast du schon recht. Aber kommt amazon, wird es kein Fest für die Arbeit. Mag vielen gefallen, dann keine Reifs und so ertragen zu müssen oder altkluge Ex-Spieler..mir würde es trotzdem nicht gefallen.


Kamikater
9. Juni 2016 um 15:13  |  545322

@Dopingdiskussion
Danke @elaine, schöne Gedanken zu einer Scheindebatte, so lange nicht konsequent gedacht und gehandelt wird.

Ich will gar nicht so weit gehen und von einem „Ausschuß“ reden, der einen Konsens schaffen müsste, aber um es mal politisch zu sagen: Eine öffentliche Diskussion muß für das Thema schon mal her.

Bisher werden Sportler hinter verschlossenen Richtertüren verurteilt, die Medien schlachten jede Sensation für sich aus und die Systematik und Logik des Vorgehens der WADA bleibt schon aus den von Dir genannten Gründen auf der Strecke. Von den Einzelschicksalen der Sportler mal ganz abgesehen.

Ich sehe es ähnlich wie Du: Momentan begnügt man sich damit, einzelne Sportler herauszuziehen um zu vermelden, wie stolz man auf einen sauberen Sport sein darf.. Und weil es sich die Gesellschaft gerne leicht macht, sind Diejenigen, die den Boulevard konsumieren und sich empören Dieselben wie die, die eigentlich kontrolliert werden müssten.


Freddie
9. Juni 2016 um 15:14  |  545323

Nochmals zu @kamis Link im Vorfred zum Hamburger Gönner

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/653547/artikel_kuehne-hat-ein-vetorecht-bei-transfers.html

Nicht uninteressant das Vetorecht


kczyk
9. Juni 2016 um 15:21  |  545324

da ich immer wieder – direkt aber auch indirekt – gefragt werde, ob ich alles so meine wie ich es hier denke, erkläre ich heut in aller deutlichkeit: vielleicht


9. Juni 2016 um 15:22  |  545325

Kiyotake mag Paella mehr als Bulette. Gab wohl mehr Hack da unten.

https://t.co/e8dYU8osgR


Kiko
9. Juni 2016 um 15:28  |  545326

Schon mal einige Termine unserer Hertha, es werden aber noch weitere folgen!

http://www.herthabsc.de/de/profis/planungen-vorbereitung/page/10747–10276–.html


Tojan
9. Juni 2016 um 15:31  |  545327

#doping
wird hier teilweise ernsthaft in betracht gezogen doping zuzulassen? dann würden sich aber die finanziellen doper wie golfsburg, dosenball und hoppenheim freuen, denn dann können sie ihre mittel für chemische substanzen einsetzen, die sich andere bundesligisten (z.b. hertha) dann nie leisten können und die leistungen ermöglichen, die durch billigere substanzen und training nie erreicht werden können.

wenn ihr das wollt gut, aber ich werd mir dann ne andere beschäftigung für den samstag nachmittag suchen…


dewm
9. Juni 2016 um 15:35  |  545328

Wunderbarer Text, ELAINE! Es gelingt Dir, uns die Zusammenhänge und Widersprüche des Zirkus‘, schnörkellos, direkt und ohne Pathos vor den Latz zu knallen. Dazu deutest Du einen Weg aus diesem Dilemma an, den Du jedoch, wie mir scheint, unter aktuellen Rahmenbedingungen als unrealistisch wertest.

„Wie kann das umgesetzt werden? Will die Unterhaltungsindustrie das? Wollen die Medien das? Wollen die Politiker das, die sich auch in sportlichen Erfolgen sonnen? Es werden doch immer nur die Sieger verehrt“

GROSSARTIG! Ja die Unterhaltungsindustrie lebt von der Unterhaltung. Wie jede Industrie stirbt sie ganz oder in Teilen, wenn die Nachfrage ausgeht, weil die Konkurrenz das bessere Angebot macht. Die Zuschauer (und alle Konsumenten) zahlen, weil sie nach den Produkten dieser Industrie lechzen. Dein Text liefert großes Potenzial für die Systemkritiker unter den ImmerHerthanern. Bin gespannt.

Ich nutze ihn aber zum Outing. Ich gebe es zu: Ich konsumiere auch ein Aufputschmittel. Ich halte es ohne gar nicht aus, bin bereits abhängig. Aber wer mit meiner Brasilia und deren Allüren umzugehen weiß, wird von ihr das gute Zeug bekommen. Wer bereits einmal bei mir in den Genuss des guten Stoffs kam, versteht mich. Ohne die tägliche Dosis des frisch gerösteten „dunklen Portugiesen“ geht gar nichts vor 16 Uhr. In Ausnahmefällen auch danach. Leider raubt mir eine Überdosis den Schlaf…


sunny1703
9. Juni 2016 um 15:38  |  545329

@jmeyn

Den letzten beißen die Hunde,einen Tag vor Beginn der EM und am Tag der Rechtevergabe den Beitrag zu bringen ist schade!

Deshalb nur kurz,mich interessiert was am Ende das kostet, was bisher alles zusammen von sky übertragen wurde und dann urteile ich weiter.

@elaine

Ein schöner Beitrag von Dir, vor allem weil er im Grunde verschiedenste Standpunkte beinhalten sollte. Danke dafür 😀

Ich bin bei dem ganzen gespalten. Wenn es sowas wie eine Freigabe von Doping gäbe, darf sie erst ab 18 sein?! Doch bei einem Sportler fängt die Entwicklung doch immer früher zum Leistungssportler bzw zum Hochleistungssportler an. Nein, eine Freigabe unter 18 möchte ich absolut nicht, weil die Schädigungen, die dann durch Erziehungsberechtige und/oder Trainer ausgeübt werden, unvorstellbar wären.

Aber selbst wenn über 18 Doping freigegeben wird, gibt es für mich zwei Fragen. Inwieweit erleben wir dann noch wirklich Sportwettkämpfe und nicht Wettkämpfe der Pharmaindustrie! Jeder verträgt auch Mittel anders. Natürlich glaube ich nicht an den sauberen Sport, doch noch ist es so, dass der der seinem Körper Schaden zufügt und die die wirklich ungedopt Hochleistungssport betreiben, beschei…T, Gefahr läuft seinen Sport nicht mehr auszuüben zu dürfen. Allerdings sehe ich auch die Problematik bei den Strafen, bei Einzelsportlern mag es ja noch gehen,aber wie ist es im Mannschaftssport. Wenn der beste Mann vom Siegerteam ausgerechnet gedopt war?!

Ich weiß auch nicht,inwieweit die heutigen Dopingkontrollen auch auf dem modernsten Stand sind ,ich weiß aber auch nicht inwieweit heute schon das modernste Doping angewendet wird. es ist schon der Kampf gegen Windmühlen,da bin ich bei @elaine.

Was aber mit einer Freigabe von Doping juristisch einhergehen müsste,wäre eine Freigabe aller Drogen. Denn mit welchem Recht dürfen dann legal Sportler sich was weiß ich wie schädigen und bedröhnen und andere nicht?!

Ob eine Gesellschaft die sich legal zudröhnen darf, sich wirtschaftlich leistungsunfähiger macht sollte doch hinterfragt werden.
So ist zB das ADHS Mittel Ritalin gerade bei Studis „in“ und kurzfristig auch eine Hilfe,langfristig wird es aber schädigend.

Des Rätsels Lösung weiß ich auch nicht, eine deutsche Welt,die nur mit legalen tabletten und ein schlüggchen Algohol hicks sich schädigt ist Schaden genug, aber eben auch heuchlerisch.

lg sunny


9. Juni 2016 um 15:54  |  545330

#EM-Tippspiel

20 von uns machen bisher mit
https://www.kicktipp.de/immerherthaner/tippuebersicht


Freddie
9. Juni 2016 um 16:08  |  545331

@kiko
Danke für die Termine.
Hätte nicht irgendjemand was von einem Spiel gegen Rom geschrieben?
Hier findet es sich nicht.

@elanie
Prima Beitrag!
Das berühmte Däumchen.
Zum Inhalt: wie fast alle. Weeß nicht.
Am liebsten ohne irgendwelches Doping. Ich bin aber nicht so naiv zu glauben, dass dies der Wirklichkeit entspricht.
Wo die Grenzen ziehen zwischen zulässiger Nahrungsergänzung und verbotenen Substanzen? Auch hier ehrlicherweise keine Ahnung.


9. Juni 2016 um 16:29  |  545333

30 000 Tickets: Mönchengladbach stoppt Dauerkartenverkauf
Eintracht Frankfurt verkauft erstmals 27 000 Dauerkarten
Lange Schlangen beim Ticket-Verkauf von Hannover 96, der Absteiger aus der Fußball-Bundesliga hat bereits 16 500 Dauerkarten für die kommende Zweitliga-Saison verkauft.

Hat jemand den Stand von Hertha ??


elaine
9. Juni 2016 um 16:40  |  545334

danke @Jungs 🙂
@dewm
ja, ich halte das für unrealistisch, weil es auf der Welt nicht kontrolliert werden kann, zu viele Länder/Politiker, die Unterhaltungsindustrie wollen den Erfolg
Ich freue mich für unsere Leichtathleten, dass der DLV jetzt auch die Info hat, dass es im Möglichen liegt, dass Doping eine Rolle spielt und für Rio angemessene Olympianormen angesetzt wurden , somit auch wieder einige deutsche Leichtathleten an den Spielen teilnehmen können.

@sunny,
bei Jugendlichen habe ich auch dolle Bauchschmerzen, mir stellt sich nur die Frage, weshalb wir die nur bei Sportlern haben, wie gesagt Jugendliche Rauchen , Trinken, rauchen Pott, Kinder werden mit Psychopharmaka voll gepumpt und neue Krankheiten, wie ADS erfunden, um Ritalin an Kinder zu verkaufen. Man kann doch flächendeckend in Schulen Dopingproben durchführen, dann würde auch die *Antidoping-Industrie* etwas davon haben.
Sowie bei Politikern , die irgendwo abstimmen müssen oder ein Amt bekleiden.
Und eine Illusion ist es doch, dass zur Zeit bei Jugendlichen nicht gedopt wird
@Freddie
ja, am liebsten ohne, aber die Pharmaindustrie sieht das anders und findet immer neue Mittel. Es soll ja schon so etwas , wie Gendoping geben

@Tojan, na glücklicher Weise nehmen die meisten Fußballer nicht am NADA-Kontrollsystem teil.
Niklas Stark hatte ja mal im RBB berichtet, dass er nur deshalb jetzt kontrolliert wird, weil er eventuell an den olympischen Spielen teilnehmen kann und da Kontrollen nachweisen muss.
Also, können wir hier entspannt weiter gucken


Alpi
9. Juni 2016 um 16:50  |  545335

@hurdiegerdie

Gold – du hast doch gedopt 😉


sunny1703
9. Juni 2016 um 16:57  |  545336

@elaine

Aber nichts davon ist bei Jugendlichen erlaubt. …..es sei denn ein Arzt verschreibt sowas wie Ritalin. Nebenbei gibt es Ritalin schon relativ lange auf dem Markt und fällt auch schon länger unters BTM. Die Krankheiten ADS oder ADHS sind zum einen nicht neu erfunden, zum anderen für Betroffene und Angehörige kein Vergnügen!

Ich mit meinen Drops, die ich täglich nehmen muss, überstehe keine Dopingprobe,ich bin auch als Blutspender untauglich, doch vermutlich könnte man meine Medikamente auch in irgendeiner Form von Nichtkranken verwertbar einsetzen, ohne dass ich wüsste für was!

Der Übergang zwischen sinnvollem Medikament und Missbrauch ist oft fließend,siehe Ritalin.

lg sunny


wolfka
9. Juni 2016 um 17:00  |  545337

Hi @ sunny 1703 15:38
“ Deshalb nur kurz,mich interessiert was am Ende das kostet, was bisher alles zusammen von sky übertragen wurde und dann urteile ich weiter.“

Für 16/17 bleibt ja noch alles beim alten .
Sollte Hertha in Saison !8/19 in der EL spielen , werden uns die Freitag-und Montagsansetzungen weitesgehend erspart bleiben .Somit bliebe ein sky BULI Abo ausreichend .
mit Gruß


elaine
9. Juni 2016 um 17:03  |  545338

sunny1703 9. Juni 2016 um 16:57

wenn wirklich ADS diagnostiziert wird ist das kein Vergnügen, davon spreche ich natürlich nicht, aber Ritalin und Psychopharmaka werden zu oft verschrieben, auch wenn es nicht notwendig ist.
In vielen Fällen würden andere Therapien helfen und gesündere Lebensweise, Bewegung und Zuwendung


Freddie
9. Juni 2016 um 17:09  |  545339

@wolfka
Nee, das ist jetzt zu einfach und logisch 😉


Exil-Schorfheider
9. Juni 2016 um 17:31  |  545340

Freddie
9. Juni 2016 um 17:09 | 545339

Meinste? 😉


Stiller
9. Juni 2016 um 17:34  |  545341

Ritalin wirkt – vereinfacht gesagt – bei jemandem, der wirklich ADHS hat nicht als Aufputschmittel, sondern bewirkt das genaue Gegenteil. Er fährt den unkontrollierten Dauerbeschuss der Synapsen herunter, der sonst zur absoluten Erschöpfung führen könnte.

@elaine. Schöner Beitrag. In diesem Punkt bin ich aber anderer Meinung:
„ja, ich halte das für unrealistisch, weil es auf der Welt nicht kontrolliert werden kann…“

Meiner Meinung ist das Aufstellen von Verboten nicht sinnlos, nur weil man sie nicht immer und überall überwachen kann. Sporadische wie regelmäßige Kontrollen sollen mE dazu dienen, den Delinquenten vor Augen zu führen, dass Regelverstöße geahndet werden und zu (empfindlichen) Strafen führen, wenn man erwischt wird.

Ich halte das für sehr sinnvoll.


kczyk
9. Juni 2016 um 17:54  |  545342

weil es unsportlich ist, ist doping verboten.
ist hiernach alles erlaubt, was den wettkapf unnatürlich verzerrt ?
jain.
unerlaubt ist lediglich die einnahme verbotener stoffe. mit nicht verbotenen stoffen darf legal gedopt werden, bis diese stoffe auf die liste der verbotenen stoffe gesetzt werden.
immer?
jain.
kranke sportler zB dürfen legal mit verbotenen stoffen dopen, so ihre grunderkrankung die einnahme dieser stoffe notwendig macht.
es ist doch heuchlerisch, dass zB im profi-radsport überproportional mehr asthmatiker und/oder an hodenkrebs erkrankte radeln, als in der bevölkerung erkrankte leben.
gen-doping treibt die dopingjäger an die grenzen ihrer möglichkeiten für lange zeit.
und bei den mannschaftssportarten werden fehlende fähigkeiten einfach zugekauft.
sport ist heute teil der unterhaltungsindustrie.
dass sich die industrie an keine reglementierenden normen hält, ist seit dem abgasskandal hinreichend bekannt.
Betrug ?
jain.
die bürgerliche moral wird ausgehebelt und als grenze der möglichkeiten neu definiert.
als sie zu teuer wurden, wurden die gladiatorenspiele im alten rom einfach verboten.
wenige ruinen sind beweis ihrer existenz.

doping – die größte lüge des sports.
die zweitgrößte lüge war die öffnung der olympischen spiele für sport-profis.


Joey Berlin
9. Juni 2016 um 17:54  |  545343

@elaine

Wenn wir uns nun darauf einigen, dass Sport inzwischen Teil der Unterhaltungsindustrie geworden ist, weshalb soll es nun gerade im Sport nicht erlaubt sein, zu Aufputschmittel zu greifen, wenn es überall sonst in der Gesellschaft zum guten Ton gehört? Und sich auch in jedem anderen Bereich damit jeder ungehindert einen Vorteil verschaffen darf?

Doping ist nicht nur Wettbewerbsverzerrung und Betrug, sondern kann die Gesundheit ruinieren, bis hin zum Tod des Sportlers. Es gibt gerade im Radsport jede Menge prominente Beispiele; auch das staatlich verordnete Doping in der DDR hat zahlreiche Opfer hinterlassen…

#Doping in der DDR
http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sport/doping_gefaehrliche_mittel/pwiedopinginderddr100.html

Die Verbände und die staatlichen Institutionen haben eine Fürsorgepflicht für ihre, auch Leistungssport, betreibenden Bürger. Kokain, Crystal Meth usw. sind in bestimmten Kreise in, gehören zum „Guten Ton“- wollen „Wir“ das auch freigeben, in Kenntnis der zerstörerischen Wirkung?

Die ganze Problematik der Kontrolle usw. lass ich mal außen vor, ist schon für Insider schwierig zu durchschauen, wenn ich mir die gestrige ARD-Sendung mit Seppelt in Erinnerung rufe…


fechibaby
9. Juni 2016 um 17:55  |  545344

@NKBerlin 9. Juni 2016 um 16:29

„Hat jemand den Stand von Hertha ??“

Ich habe was gehört von 872.


elaine
9. Juni 2016 um 17:57  |  545345

@Stiller

Sporadische wie regelmäßige Kontrollen sollen mE dazu dienen, den Delinquenten vor Augen zu führen, dass Regelverstöße geahndet werden und zu (empfindlichen) Strafen führen, wenn man erwischt wird.

ja du hast da schon recht, aber unser System in Deutschland ist schon menschenunwürdig , wir wünschen uns alle sauberen Sport, den es eben nicht gibt. Der Standard wird nur hier so durchgesetzt.
Viele Länder, falls sie Interesse daran haben, haben doch gar nicht die finanziellen Mittel um das so um zu setzen. Viele würden sich das auch nicht gefallen lassen, wie gesagt, nur bei der Diskussion in England, drohten einige mit Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
Es wird immer mehr Geld verdient, gerade im Fußball und daran verdienen viele mit. Es ist doch irgendwie klar, dass da alle Mittel ausgenutzt werden, um erfolgreich zu sein.
Man kann die Uhr nicht zurück drehen und die Leistungen sollen immer steigen, was auch in der CL geboten wird , ist teilweise nicht von diesem Stern. Die Sponsoren wollen doch kein zurück drehen der Leistungen.
Ist eben schwierig


Stiller
9. Juni 2016 um 17:59  |  545346

@kczyk

*denkt*
Doping, die größte Lüge des Sports? Wenn’s so weiter geht, wird der Begriff „Sport“ zur größten Lüge des Sports …


Ursula
9. Juni 2016 um 18:05  |  545347

# Ritalin wäre sehr sinnreich, aber ….

„Kinder werden mit Psychopharmaka
voll gepumpt und neue Krankheiten,
wie „ADS“ ERFUNDEN, um Ritalin
an Kinder zu verkaufen“…!?

Watten Satz aus der „Retorte“…!

ABER Psychopharmaka werden zwar
leider zu oft und „bequemlicherweise“
verschrieben, andererseits aber auch
viel zu spät und von der Galenik her,
wenig oder gar nicht kombiniert!

Die Entwicklung der „Rauschmittel“,
wie auch der des Dopings hat einfach
viele stereotype Mediziner überrollt….

UND die helfenden Substanzen, siehe
auch (rechtzeitig!) für Lewandowski
und Andere, werden von „offiziellen
Verbrechern“ missbraucht, zu und
in Kommerz modifiziert!!

Z. B. Fluoxetin ist oder wäre so ein
„Mittelchen“ mit hoher ernsthafter
Wirksamkeit, was zum „Fitnessmacher“
mutiert ist, zur „Droge“ umfunktioniert
wurde, usw., usw. …

Neben dem „überragenden Fußball“
und dem Tennis, waren der Radsport
und die Leichtathletik meine selbst
ausgeübten breitensportlich, leistungs-
orientierten Sportarten…

…aber selbst mit überdurchschnittlichem
Talent bist „DU“ chancenlos und selbst
vor jedem Marathon „machen“ gern die
Ephedrinflaschen die Runde!!

Olympia ist für mich „gestorben“, ODER
„LEGALIZE MARIHUANA“, in Memoriam
Bob Marley & Co….

Wer möchte sich die ACHT Männer
beim 100 Meter Finale ansehen und
den Sieger Usain Bolt bewundern (??)…

…ich nicht (mehr!)…

Eine vollgepumpte, sprintende „Drogenmaffia“!!!

Nächtle!


elaine
9. Juni 2016 um 18:16  |  545348

@ Joey Berlin 9. Juni 2016 um 17:54

recht hast du, aber es ist doch auch im alltäglichen so. Man kann doch nur Regeln aufstellen, die man auch durch setzen kann.

usw. sind in bestimmten Kreise in, gehören zum “Guten Ton”-

genau es gehört zum *Guten Ton*

Und es werden eben nirgends Kontrollen für Kokain, Crystal Meth durchgeführt


Kraule
9. Juni 2016 um 18:16  |  545349

So, nun mal im ernst auf den, sehr guten Beitrag eingehend:
Stimmen wir nicht alle gemeinsam ab, ob wir pro oder gegen Doping sind?
Es laufen jedes Wochenende, auch in Berlin, diverse Sportveranstaltungen, die nicht internationales Niveau haben.
Wer ist dabei?
Eltern, Kinder, Familie eben und bestenfalls noch Freunde.
Aber geht es um die Schnellsten und Besten, um Spitzenfußball…..dann geben wir Geld aus, zum Teil viel Geld aus, oder schalten den Fernseher an.
Also was wollen wir?
Ich habe früher unendlich gerne die Tour gesehen. Heute interessiert mich das überhaupt nicht mehr.
Wer weiß aber wie es wäre, würde ein Deutscher diese Szene dominieren…..bliebe ich dann wirklich stark?
Oder würde ich mir etwas vorgaukeln (lassen)?
Fakt ist, Doping erfüllt unsere Bedürfnisse:
Höher, schneller, weiter, besser…
Gehst du beispielsweise zum ISTAF und siehst einen Weltrekord, bist du Teil der Geschichte und mindestens für den Augenblick blenden wir dann alles weitere aus.
An der Stadionkasse haben wir ja eh schon abgestimmt…….
Traurig aber wahr, oder?


Tojan
9. Juni 2016 um 18:17  |  545350

@elaine?
ich dachte eigentlich wir sind auf einer wellenlänge? ich bin stark dafür, die dopingkontrollen in der bundesliga an nationale standards anzupassen. wer leistungsteigernde substanzen braucht um erfolg zu haben, macht was falsch.


elaine
9. Juni 2016 um 18:18  |  545351

Olympia ist für mich „gestorben“, ODER
„LEGALIZE MARIHUANA“, in Memoriam
Bob Marley & Co….

@Ursula, und was ist mit der CL ?


elaine
9. Juni 2016 um 18:21  |  545352

Tojan 9. Juni 2016 um 18:17

wir sind schon auf einer Wellenlänge, 🙂

aber ich kann mir leider nicht vorstellen, dass im Fußball nun nicht gedopt wird.
Vielleicht mal unter vier Augen?


Tojan
9. Juni 2016 um 18:34  |  545353

@elaine
auch da stimm ich dir vollkommen zu, deswegen sollten ja die kontrollen verstärkt werden 😉


Bakahoona
9. Juni 2016 um 18:39  |  545354

Steht Mariuhana noch immer auf der Dopingliste? Wäre, ausgenommen bei Wettkampf-Yoga, die schlechteste Wahl zur körperlichen Leistungssteigerung. Und doch steht es meines Wissens auf Dopinglisten, was für mich ne Menge über die Sinnhaftigkeit der aktuellen Regelung aussagt.


kczyk
9. Juni 2016 um 18:41  |  545355

solang siege im sport der nation oder dem verband gewidmet werden, wird doping ein problem bleiben


Stiller
9. Juni 2016 um 18:49  |  545356

@elaine, ja, ist unbefriedigend. Aber was ist die Alternative?


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 18:53  |  545357

Im Prinziep eine gute, richtige und wichtige
Diskussion. Die Quintessenz bedeutet aber
logischerweise: Zuschauen oder Abschalten!
Es wird gedopt. Was soll (kann) ich als Zu-
schauer, Fan machen?


MaLuJeJa
9. Juni 2016 um 18:58  |  545358

Ich war mal so frei und hab mich beim Tippspiel mit angemeldet.
Ich schreib zwar hier nicht lese aber täglich den Blog und seine Kommentare.


Ursula
9. Juni 2016 um 18:59  |  545359

„LEGALIZE MARIJUANA“….

…war sinnbildlich, stellvertretend
für „ganz andere Drogen“ gemeint!!

Watten sonst?


Exil-Schorfheider
9. Juni 2016 um 19:01  |  545360

kczyk
9. Juni 2016 um 18:41 | 545355
„solang siege im sport der nation oder dem verband gewidmet werden, wird doping ein problem bleiben“

Wäre bei Wettkämpfen unter reinen Firmenteams ja aber nicht anders, oder?


Ursula
9. Juni 2016 um 19:08  |  545361

@Ursula, und was ist mit der CL ?

WIESO „CL“…?

Was ist denn mit der sensationellen Laufleistung
der HERTHA in der Hinrunde, von „mäßig auf
Bestleistung“ (von null auf hundert!!) und dem
so „typischen“ Leistungsabfall in der Rückrunde
und den damit verbundenen „ÜBERSÄUERTEN“
Verletzungen und „auf dem Zahnfleisch laufen“…??


elaine
9. Juni 2016 um 19:13  |  545362

Ursula 9. Juni 2016 um 19:08

für die Hinrunde würde ich schon die gute Vorbereitung verantwortlich machen und die Rückrunde zeigt mir, dass Hertha sauber ist
Sie spritzen nicht mal Verletzte hoch, sondern lassen die auskurieren, was ihnen aber nicht zum Vorteil ausgelegt wird. 🙂


Ursula
9. Juni 2016 um 19:17  |  545363

Tja….

Die EINEN sagen so,
die ANDEREN so…

Deine gutgemeinten, freundlichen
Unterstellungen in „Gottes Ohr“!

Allein MIR fehlt der Glaube…


hurdiegerdie
9. Juni 2016 um 19:23  |  545364

Elaine,

ich kann mich nicht zu einer Meinung durchringen, aber danke für den Beitrag.


elaine
9. Juni 2016 um 19:23  |  545365

Ursula 9. Juni 2016 um 19:08 | 545361

@Ursula, und was ist mit der CL ?

na ja…wer die Olympischen Spiel boykottiert, sollte die vielleicht auch in Frage stellen


Ursula
9. Juni 2016 um 19:38  |  545366

@ elaine

Wieder tja…

Ich boykottiere sie nicht direkt,
aber ich schränke mein Konsum-,
Sehverhalten drastisch ein, auf
ein Minimum ob der Information!

Aber „Olympia“ grundsätzlich
in Frage zu stellen, wäre letztlich
wieder ein neues Thema!


9. Juni 2016 um 19:45  |  545367

Falls Hertha in der CL spielte, würde ich mir ratzfatz eine Eintrittskarte kaufen.

Ansonsten ist mir die CL hurz.
Ist dies jetzt ein Boykott?


Jack Bauer
9. Juni 2016 um 19:59  |  545368

@Apo: Das stimmt, aber von den Arbeitsbedingungen bei sky und auch bei eurosport hört man leider ebenfalls nicht das beste, wenn man mal die Sender Gesichter und Stimmen außen vor lässt.


9. Juni 2016 um 20:00  |  545369

Danke elaine für die vielfältigen Anregungen in deinem Beitrag.

Doping=leistungsfördernde Medikamente/Substanzen
Außer Kaffee nehme ich in meinem Beruf keine leistungsfördernden Substanzen zu mir. ☕☕☕☕

Als mündiger Patient frage ich nach den Risiken und Nebenwirkungen der Medikamente, die mir die Ärzte verschreiben. Viele meiner Kunden und Kollegen tun dies (über Jahre!) nicht und klagen (viel zu selten und viel zu spät), dass ihr Kreislauf, ihr Immunsystem, ihre Nerven verrückt spielen.

Das Erschreckende am alltäglichen Konsum von Medikamenten und Drogen in unserer Gesellschaft ist der stille, vereinsamte Konsum bis zum Zusammenbruch der Leidenden.

Ich hatte das Glück, meine Kinder ohne leistungsfördernde Drogen/Substanzen aufziehen zu können. Hoffentlich beweisen sie mir in den kommenden Jahren nicht das Gegenteil.


Tf
9. Juni 2016 um 20:21  |  545370

Bis zur Nachweisgrenze herandopen, das ist doch die Devise. Ob Leute Schaden nehmen, wen interessiert es? Sie bekommen doch gutes Geld. Ob durch Dopingmittel Gesundheitsschäden, oder durch das System Burn-Out-Opfer (Lewandowski) zu beklagen sind, wir schreien kurz auf und wollen im nächsten Augenblick mit unser Mannschaft Erfolge feiern. Der Zweck heiligt die Mittel. 1954 hat die DFB-Auswahlmannschaft alle medizinischen Tricks ausgereizt – und? Das die WM 2006 nicht gratis zu haben war, ist auch allen klar. Es ist ein verlogenes System. Wer von sauberen Sport träumt belügt sich selbst. Wir haben schon in der Jugend einen Mix aus Kaffee, Sekt und Kopfschmerztabletten in der Pause getrunken. Und das war vor 40 Jahren.


Tojan
9. Juni 2016 um 20:23  |  545371

@tf
es ist nen unterschied zw. davon zu träumen und zu glauben, es wäre so 😉


apollinaris
9. Juni 2016 um 20:26  |  545372

ich kann Olympia, meinem einstigen A- Event, kaum bis gar nichts mehr abgewinnen. Werde es nicht einschalten, jedenfalls nicht “ nach Plan“.
Fußball- CL ..tja, schwierig. Bin halt über eine Bahn mit dem Fußball verbunden, die eindeutig nicht rational ist..niemand, der nicht komplett aus diesem unseren Alltagsleben hier aussteigt, hält es ohne Heuchelei und einer gewissen Inkonsequenz aus.
Das ist dem modernen Leben immanent.
Insofern wäre mir deshalb lieb, weiterhin das Doping zu verbieten; gäbe nicht die lästige Eigenschaft des Menschen: das Aufwachsen- wäre der Amsatz diskussionswürdig .
So aber ..mein „no“
Ich will mir trotzdem die Naivität bewahren und bessere Frische und höhere Laufwerte..auf besser gesteuertes Training und komplexer überlegter Einsatzzeiten zurückführen
Und nicht sagen:“ boah, das kann gar nicht gehen, das die so viel frischer als wir sind: also müssen DIE dopen“


Tf
9. Juni 2016 um 20:33  |  545373

Tja wie Tojan sagt, das ist dann ein Irrglaube…


9. Juni 2016 um 20:34  |  545374

Ausprobiert im Selbstversuch (ohne ärztliche Aufsicht 😷 ) haben wir Etliches vor 40 Jahren Tf
9. Juni 2016 um 20:21 | 545370

Wohl dem, der rechtzeitig wußte, die Selbstversuche zu beenden.


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 20:35  |  545375

Olympia ade ,klar die ersten Tage nur im
Wasser waren auch nicht so mein Ding.
Aber zum Schluß die 4mal 400 Meter
Staffeln und so haben mich immer
mitgerissen. Und, und und.


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 20:40  |  545376

Die Zehnkämpfer, was für eine Disziplien!
Nur mit Doping möglich? Wahrscheinlich.


elaine
9. Juni 2016 um 20:41  |  545377

apollinaris 9. Juni 2016 um 20:26

bessere Laufwerte und Frische müssen nun nicht generell mit Doping in Verbindung gebracht werden, für mich muss das aber Nachvollziehbar sein.
Teilweise staunen doch auch die Reporter der ARD Sportschau über *die erstaunliche Frisch* (O-Ton), die Mannschaften sogar nach zwei Englischen Wochen so an den Tag legen


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 20:44  |  545378

Mein Traum war immer ich könnte in
allen 10 Disziplienen einen Weltrekord
aufstellen. Ohne Doping,einfach nur
als Herkules.


Tf
9. Juni 2016 um 20:48  |  545379

Selbstversuch war es leider nicht, irgendwelche Betreuer haben dir ne Trinkflasche mit braunem Zeug gereicht, Rückfragen waren nicht erwünscht, die größeren Spieler in der Mannschaft haben gleich rumgeflaxt, was man denn für einer sei. Schwere Beine hat man in der zweiten Hälfte fortan nich mehr gespürt, das war schon cool.


elaine
9. Juni 2016 um 20:48  |  545380

U. Kliemann 9. Juni 2016 um 20:44

😆


apollinaris
9. Juni 2016 um 20:51  |  545381

via, nur,,weil etwas erstaunlich ist, will ich nicht argwöhnen. Das mache ich in keiner Lebenslage. Warum? – weil ich wenig weniger mag, als ungerechte , unbegabtAnschuldigungen


pax.klm
9. Juni 2016 um 20:51  |  545382

elaine
9. Juni 2016 um 17:03 | 545338
Dieses Thema ist überhaupt nicht mit Doping zu vergleichen.
Kenne zwar die Einstellung zur Medikamentengabe, sehe aber viel mehr Notwendigkeiten für eine richtig dosierte Gabe.
Alles andere ist in der Realität MURKS!


pax.klm
9. Juni 2016 um 20:53  |  545383

Kenne einige Leute aus dem Leistungssportbereich die gedopt haben, dabei aber nicht wußten wie oder was.


Ursula
9. Juni 2016 um 20:55  |  545384

@ U. Kliemann

„Aber zum Schluß die 4mal 400 Meter
Staffeln und so haben mich immer
mitgerissen.“

Ich bin vor hundert Jahren mal 49:20
Sekunden über 4oo Meter gelaufen,
und sei mir nicht böse, aber darunter
geht ohne Training wie ein Besessener,
oder „ohne fremde Hilfe“ fast gar nichts
mehr! Nach 330 Metern stirbst „DU“ den
Heldentod und „übersäuerst“ wie ein
Hamster im Laufrad, weil ihm nicht mehr
Besseres einfällt (kommt mir bekannt vor)!!

Man spricht, „man“ steht oder „stirbt“ auf
der Zielgeraden…

Ich sehe noch Lee Evans, Harry Reynolds
und insbesonder Michael Johnson GENAU
DORT nicht schlapp machen und ICH lachte
mich schlapp…

…UND nu Du…!?


pax.klm
9. Juni 2016 um 21:00  |  545385

http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Georg-Schlagbauer-legt-oeffentliche-Aemter-ab;art155371,3228416
Ging sicher nicht anders, wie wäre es aber mit Sportlern, die freiwillig zurücktreten.


9. Juni 2016 um 21:10  |  545386

Danke Kiko
9. Juni 2016 um 15:28 | 545326


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 21:10  |  545387

49:2o waren für mich schon immer ein Traum
@Ursula!


kczyk
9. Juni 2016 um 21:16  |  545388

*denkt*
eine schildkröte sorgt sich nicht um ihr tempo, solang sie nur konsequent nach vorn geht


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 21:23  |  545389

Danke @kczyk, der Weg ist das Ziel.


9. Juni 2016 um 21:24  |  545390

Nicht olympisch, dennoch unterhaltsam.
http://www.strandvoelkerball.de/

Ob gedopt wird, weiß ich nicht.


elaine
9. Juni 2016 um 21:24  |  545391

apollinaris 9. Juni 2016 um 20:51

ist eben schwierig, die die sauber sind stehen dann oft ungerechtfertigt als Loser da


Tf
9. Juni 2016 um 21:25  |  545392

Tja, nur will keiner ne Schildkröte auf Herthas Außenbahnen. Was hat man nochmal eingefordert für nächste Saison? Irgendwas mit höherem…


Ursula
9. Juni 2016 um 21:26  |  545393

*weiß*…

@ kczyk

Eine Schnecke auch nicht, aber
SIE kann nicht sehen, ob sie
konsequent voraus geht….

…SIE lässt sich leiten, von den
verbotenen Genüssen, wie z. B.
MEINE Blumen im Garten, das
bekommt IHR leider nicht, dann
sollte SIE sich um Tempo bemühen….


9. Juni 2016 um 21:28  |  545394

Gestattet mir eine Frage:
Wie heißt der See, auf dem der Hertha-Dampfer in diesem Sommer noch seine Runden dreht?


kczyk
9. Juni 2016 um 21:30  |  545395

U. Kliemann | 545389
und so gibt es aus meiner sicht bei doping nur zwei möglichkeiten.
volle akzeptant oder null toleranz.
ich bin für das erste.
es benötigt keine scheinheiligen kontrollen.


kczyk
9. Juni 2016 um 21:31  |  545396

@urs ula – 545393
du erheiterst mich immer wieder 🙂


9. Juni 2016 um 21:34  |  545397

Es gibt auch keine Tf
9. Juni 2016 um 21:25 | 545392

Der Suchbegriff „Schildkröte“
engl. turtle, span. tortuga
liefert bei tm.de in den 3 Sprachen kein Ergebnis.
Es sei denn, NKB weiß mehr. :mrgreen:


Kamikater
9. Juni 2016 um 21:37  |  545398

Also wer hier als eine Person schon Weltmeister auf den 400 M, Bundeskanzlerin und Footballer of thr year war…

Mannmann, sind wir alles Luschen.

Sagenhaft. Wir sollten den Blog einstampfen.


Tf
9. Juni 2016 um 21:37  |  545399

Volle Akzeptanz?
Aber so wie es Lebensmittelkontrolleure gibt, sollte es auch Dopingkontrolleure geben. 🙂


9. Juni 2016 um 21:39  |  545400

Nö, nö, nö kamikater 2137
Nix einstampfen.
Ich finde diesen Blog rundum unterhaltsam.
Sie ehrlich: wir beide allein in einer whatsapp-Gruppe würden uns übel langweilen.


kczyk
9. Juni 2016 um 21:40  |  545401

@Tf – es sollte auch abgaskontrolleure geben.
nicht nur im bereich installierter heiztechniken.


Freddie
9. Juni 2016 um 21:41  |  545402

Tf
9. Juni 2016 um 21:42  |  545403

BM: man müsste mal alle Sprachen abchecken nach der Wortbedeutung Ronny, Ronnie und ähnliche


9. Juni 2016 um 21:47  |  545404

leo.org fragt (im russischen Teil): „Leider konnten wir zu Ihrem Suchbegriff ronny keine Übersetzung finden. Meinten Sie …
konny, ranny, rolny, równy, różny?“


Ursula
9. Juni 2016 um 21:48  |  545405

…und tschüss @ Kamikater!!!


9. Juni 2016 um 21:48  |  545406

Engl., Franz., Span., Port., und Chin. fragt nix.
Die anderen Sprachen von Albanisch bis Zuaheli bietet leo.org nicht an.


Kamikater
9. Juni 2016 um 21:50  |  545407

Was wäre das bloß für ein Blog mit Herthafans hier?

Egal. Lebbe geht weider!


Tf
9. Juni 2016 um 21:54  |  545408

@kczyk
Abgaskontrolleure gutes Beispiel. Würde die Mehrheit wirklich auf PS verzichten zugunsten des Umweltschutzes? Die grüne Farbe der Umweltplakette gaukelt uns vor, das alles in Butter ist. Also bitte keine störenden Geräusche…


9. Juni 2016 um 21:55  |  545409

EDIT: leo.org fragt (im polnischen Teil): ….
schullijung 😳


Tf
9. Juni 2016 um 21:56  |  545410

@BM
In irgend einer Sprache heißt Ronny Schildkröte, wetten? Herthanisch oder so bestimmt…


9. Juni 2016 um 21:59  |  545411

Herthanisch wurde vor 40 Jahren auf unserer Baumschule leider nicht gelehrt. Du weißt vermutlich, wie schwer das Erlernen einer Fremdsprache im Erwachsenenalter ist Tf
9. Juni 2016 um 21:56 | 545410 .


apollinaris
9. Juni 2016 um 22:11  |  545412

.. ne, nicht volle Akzeptanz dafür, dass die Sportler nur noch mit Spritzbesteck zum Training gehen. Da heuchle ich meinen Kindern lieber ein paar Jahre etwas vor, als sie völlig ungeniert in die Welt der wirren Erwachsen zu schicken. Ich hatte genug damit zu tun, meinem Kind zu illustrieren wie das mit dem Alkohol und Nikotin und dem Pott so läuft, und was es heißt , Maß halten zu können. Wenn das Zeugs aber ganz offen zur Leistungssteigerung , ohne irgendein Stigma, als nicht nur legal und legitim, sondern praktisch unverzichtbar dargestellt wird..und das so vorgelebt wird, gibt’s kein einziges vernünftiges Argument mehr, das Kind davon abhalten zu können. Aber das Zeugs ist nicht vernünftig-.
Nee, dann lieber weiter heucheln. Das Leben im Falsch, kann nicht perfekt sein. Da wir nicht im Paradies leben, gehört Ungenauigkeit zum Leben dazu.


Ursula
9. Juni 2016 um 22:17  |  545413

Kamikater
9. Juni 2016 um 21:50 | 545407

„Was wäre das bloß für ein Blog
mit Herthafans hier?“….

Doch noch einmal ICH, sehr zum
Leidwesen von @ Kamikater…

Heute Mittag wurde ein SEHR
guter, freundschaftlicher, „uralter“
Bekannter von mir Urnen beigesetzt,
Hansi „Atze“ Altendorff!

„Richtige“ alte Herthaner und ich waren dabei….

Nu abba!


heiligenseer
9. Juni 2016 um 22:20  |  545414

Was für ein Typ, da kann man nur neidvoll erblassen. Was bei manchen in ein Leben passt, unglaublich. Wo bleibt da noch Zeit für die Hunde? Die armen Tiere.


Ursula
9. Juni 2016 um 22:29  |  545415

….die waren dabei und haben
vor dem Friedhof (noch!) ohne
Leine gewartet…

…die können, machen das….

Das schaffst Du auch, musst
nur wollen, wollen, wollen…

Ich bin (bekannt!) Hochleistungs-
rentner, und Du…?


U. Kliemann
9. Juni 2016 um 22:31  |  545416

Ja nochmals RIP Atze, und Co. die Zeiten
der Einschläge kommen näher.


Freddie
9. Juni 2016 um 22:31  |  545417

Mein Name ist Hanger. Cliff Hanger,
Im Ernst: in der morgigen MoPo schreibt MP den Kommentar auf Seite Zwei mit Bemerkungen zur EM.
Für mich interessant: ein kurzer Sidestep zu Hertha, bei dem er sagt, dass ein Teil der Arbeit für die Kaderplanung gemacht sei. Allerdings könnten sich bei der EM Spieler in den Fokus spielen, die er noch Nicht im Blick hat, bzw soweit in den Fokus gelangen, dass Hertha Sie nunmehr nicht mehr kaufen könnte.
Heißt für mich, dass der eine oder andere Natispieler auf der Liste ist.


hilli
9. Juni 2016 um 22:33  |  545418

@ Bussi 9. Juni 2016 um 15:54 | 545330
unsere Blog Pappies und „Gast-Journalisten“ trauen sich aba nich.. naja is ja auch verständlich, wenn Die danaben tippen würden ist Ihr ganzes Sportliches Wissen in Frage gestellt 😉 und was hätten wir eine Freude in den Blog-Kommentaren.


heiligenseer
9. Juni 2016 um 22:33  |  545419

@ursula: (unbekannter!) Hochleistungstaugenichts!


Ursula
9. Juni 2016 um 22:54  |  545420

HEFTIG!!!

Es spricht aber „für Dich“
@ heiligenschein, dass Du
meinen Hinweis auf Hansi
Altendorff für „qualifizierte
Beiträge“ (aus)genutzt hast….

Habe ich von Dir schon etwas
nachlesenswertes vernommen,
außer dass ich, oder andere
von Dir hoch geliebte User,
plump und stupide, ohne
jeglichen Esprit angemacht wurden…..

Weiter so, Du bist eine „Blogbereicherung“!!!


heiligenseer
9. Juni 2016 um 23:01  |  545421

War das eine Frage im zweiten Absatz? Dann fehlt dort ein Satzzeichen. Dass ausgerechnet dir so etwas passiert.


Opa
9. Juni 2016 um 23:08  |  545422

Zickereien
Heute ist doch gar nicht so heiß und dennoch glaube ich, dass einigen die nicht ganz so große Hitze heute nicht gut tut. Hört auf, auf unserem Hochleistungsrentner zu reiben. Ursula ist manchmal ein unverzichtbarer Kondensationskern und sicher tausend mal gehaltvoller als Leute, die uns in Ermangelung von Empathie und Intelligenz an ihren gescheiterten Internetexperimenten teilhaben lassen. Fehlt nur noch Hackepetersusanne mit ihrem liebreizenden Duft nach Haufen No. 6 💩

Tagesthema Doping
Dopingkontrollen im Fußball? Da lachen doch die Hühner! Würde man Doping im Fußball ernsthaft überprüfen wollen, würde sich das NADA System anbieten. Würde man das wollen, würde man Gefahr laufen, das milliardenabwerfende Premiumprodukt zu beschädigen. Also belässt man es bei Lippenbekenntnissen, die Funktionäre können sich am Hering im Mondenschein erfreuen, der zwar glänzt, aber eben auch stinkt. Und die Medien, die aufklären könnten? Kuschen größtenteils, weil sie längst selbst Teil des Milliardengeschäfts sind. Und uns Fans? Den meisten ist es egal, so lange die Show stimmt. So, wie man selbstverständlich annimmt, dass Politiker Dreck am Stecken haben, so selbstverständlich abgestumpft nehmen viele hin, dass im Sport flächendeckend gedopt wird, aber nur der Doper ist, der erwischt wird. Ab Freitag Abend ist alles vergessen, Lewandowski genauso wie Doping. Erst das Fressen, dann die Moral. Now sports.

Nächtle.


heiligenseer
9. Juni 2016 um 23:19  |  545423

Gescheiterte Internetexperimente? Läuft es bei dir gerade nicht so in deinen sozialen Netzwerken? Frag doch mal den Paul.


9. Juni 2016 um 23:34  |  545424

puhh, Tag der Äxte..und ich war nichtmal dabei..
Lehnt man sich zurück..erkennt man einiges, das traurig macht


Ursula
9. Juni 2016 um 23:41  |  545425

Gut, ich hatte heute Zeit,
aber auch ich mache „puhh“,
weil ich dummerweise glaubte,
ich würde nur zur Sache beitragen…

Aber bitte, wenn`s nicht gefällt,
macht man sich rarer und rarer,
und, und lässt es bleiben! Also…


Opa
9. Juni 2016 um 23:41  |  545426

@scheinheiligenseer: Du verströmst den Duft von Hackepetersusanne…


dewm
9. Juni 2016 um 23:49  |  545427

So ELAINE hab mir nun intensiv Gedanken gemacht, um meine ursprüngliche Meinung zu entwickeln. Dabei habe ich mich natürlich von den Statements der ImmerHerthaner beeinflussen lassen. Ich bin mit TOJAN und (wie so oft) JOEY auf einer Linie. Für mich ist völlig klar: Es müssen Talent und Trainingsfleiß belohnt werden. Ersteres birgt zwar Ungerechtigkeit, zweiteres verdient dann jedoch umso größere Achtung. Emotionen (wie und wodurch auch immer) müssen Aufputschmittel genug sein. Alles andere geht nicht und ist Betrug. Die Regeln sollten eindeutig sein und bleiben. Selbstverständlich wird immer wieder versucht werden, sich illegal einen Vorteil zu verschaffen. Aber diejenigen, die die Grenzen übertreten, müssen für sich wissen, dass sie betrogen haben und bis dahin nicht nur vom schlechten Gewissen geplagt werden, sondern mit der konkreten Angst leben, aufzufliegen. Die „böse Unterhaltungsindustrie“ ist, wenn es soweit ist, erbarmungsloser Vollstrecker. Mein Mitleid wird es nicht geben. Die Protagonisten müssen für sich entscheiden, was ihnen die (vielleicht kurze) Zeit des Ruhmes wert ist, wenn sie Regeln übertreten. Ansonsten gilt jedoch die Unschuldsvermutung und mein uneingeschränkter Respekt vor der sportlichen Leistung. Dieses System hat sich, wie ich finde, bewährt. Die bekannten Beispiele aufgeflogener Betrüger sollten Abschreckung genug sein. Es mag sein, dass die Jäger aktuell über die stumpferen Waffen verfügen, aber sie haben das Recht und natürlich die Moral aber auch die Zeit als am Ende doch schärfere Waffe. Denn durch die Speicherung der Probe ist es erstmal egal, dass man neueste Dopingtechniken nicht nachweisen kann. Neueste Dopingtechniken heute sind rasch, also vielleicht schon Morgen aber spätestens in den kommenden Jahren, veraltet und nachweisbar. Diese Möglichkeit ist neu aber, wie wir augenblicklich durch die Diskussion um die russischen Sportler sehen, extrem wirkungsvoll. So bin ich als positiver, an den Fortschritt glaubender Mensch voller Hoffnung, dass das Problem Doping, wie so viele in der Vergangenheit als unlösbar erschienene Probleme, bald keines mehr ist.

Besonders das Beispiel JOEYs (siehe dessen Link vom 9. Juni 2016 um 17:54 | 545343) ist überzeugend. Denn wenn Sport durch ein staatliches System in denen der Wert des Einzelnen geringer als eine Ideologie (oder etwa eine Religion) wiegt, zur Darstellung der Überlegenheit (des Systems) instrumentalisiert wird, wirkte die Freigabe des Dopings als Einladung zur totalen Ausnutzung von Menschen bereits im Kindesalter. Wer die Freigabe von Doping zulässt, der nimmt diese Auswüchse in Kauf.


Ursula
10. Juni 2016 um 0:17  |  545428

Kontrollierte Freigabe von Drogen,
von „Doping“ heißt doch nicht, die
aktuellen, eben unkontrollierten,
medizinisch gestützten Auswüchse,
des staatlich oktroyierten Dopings
(Rußland) zu tolerieren…

…eben selbst HIER gibt es Unterschiede
zwischen DIESEM staatlichen Doping
und der „freien, westlichen Art“ der
Leistungssteigerung; sollte diese viel
weniger verwerflicher sein…?

Ich bin FÜR die Freigabe jeglicher
„medizinischer Leistungssteigerung“,
wenn der Probant, der Sportler es
auch will…

Erst dann gibt es wieder Gleichheit,
gleiche Chancen im Sport, für die
auch wenigen sauberen „Guten“!!

Ich bin für die kontrollierte Freigabe
des „gelben Libanesen“, des „schwarzen
Afghanen“, für „Gräser“ jeglicher Art,
usw., usw., wenn auch damit diese Klein-
kriminalität in Grenzen gehalten wird…

Amen! Nu abba für ne Weile…


Kraule
10. Juni 2016 um 0:22  |  545429

@ursula 20:55
Wat hast du nicht alles schon in oberen Regionen gemacht?!
Ein wahres Multitalent.
Wouw!
Du kannst Trainer, Mediziner, Musik, Leichtathletik, Fussball und einiges mehr.
Der normale Mensch kann nur maximal eins davon.
Aber normal bist du nicht 😉


Kraule
10. Juni 2016 um 0:32  |  545430

@ BM
Fahr nach Kyritz/Wusterhausen. Am Campingplatz, wunderschöne Anlegestelle. Anschließend Ritter Kalbutz besuchen und den Birnbaum von Ribeck von Ribeck im Havelland 😉


Kraule
10. Juni 2016 um 0:34  |  545431

Gut’s Nächtle, nun abba……Waterloo….und dann mit de Hunde…


Ursula
10. Juni 2016 um 0:36  |  545432

…ein Birnbaum in seinem Garten stand…

…und kam die goldene Herbsteszeit und
die Birnen leuchteten weit und breit…

Mein Lieblingsgedicht von Theodor Fontane!

Tja…

Nu abba wirklich!


Kraule
10. Juni 2016 um 0:40  |  545433

Auch noch ein Kenner der Brandenburger Literatur. Ich schlag lang hin…..
Wo sind Trolle zuhause?
In Dänemark oder im Internet?


Ursula
10. Juni 2016 um 0:46  |  545434

Auch HIER @ User um 0:40 Uhr,
ich verweise diesbezüglich nur
auf DIESE Uhrzeit…

ABER in Dänemark und Schweden
bin ich auch sehr gern….


10. Juni 2016 um 0:51  |  545435

..und trotzdem bleibt ja die Frage, ob es nicht Doppelmoral ist, wenn ich einerseits die Fahrradtouren nicht mehr mag; nicht mag, dass Chinesen, Amis, Russen und so viele andere kaltblütiger dopen als unsere Athleten (die Kindheit und Jugend für ihren jeweiligen Sport zur Hälfte aufgaben und schlicht nicht belohnt werden können, weil Ungleichheit die Chancen zerstört hat). Wenn ich das alles nicht mag und mich vielleicht sogar abwende..gleichzeitig aber beim grössten aller Goldenen Kälber annehmen möchte, dass alles gut organisiert ist und es gerecht zugeht, stimmt doch etwas nicht?
Mir leuchtet das jedenfalls nicht ein und kann nur betreten zur Seite schauen, statt selbstbewusst zu antworten

Vermutlich werden wir wohl dieses Kalb zu Tode mästen, und wir wenden uns dann eben anderen Vergnügungen zu.
Wie diese dann aussehen, werden mir meine Enkelkinder hoffentlich per whats app-Video in den Himmel senden..Schlecht/gut..sind ja dann hoffentlich keine Kriterien mehr, mit denen ich mich herumplagen muss..


Kraule
10. Juni 2016 um 0:54  |  545436

Nun abba, wirklich 🙂


dewm
10. Juni 2016 um 0:54  |  545437

@URSULA:

„Ich bin FÜR die Freigabe jeglicher
“medizinischer Leistungssteigerung”,
wenn der Probant, der Sportler es
auch will…

Erst dann gibt es wieder Gleichheit,
gleiche Chancen im Sport, für die
auch wenigen sauberen “Guten”!!“

Verstehe ich Dich richtig, „saubere Gute“ sollen sich mit unsauberen Schlechteren messen?

Womit bzw. mit welchem „Sportsgeist“ begründest Du diese „Gleichheit“?

Und wie willst DU die Grenze zum Doping der “freien, westlichen Art” und dem „staatlichen Doping“ ziehen? Ich meine, wie soll das in der Praxis funktionieren? Willst Du nur Russen, Nordkoreaner, Saudis und Perser auf Doping testen? Sind die Türken und Chinesen noch auf der guten oder schon auf der bösen Seite? Wer teilt die Länder zwischen böses staatliches Doping und gutes Doping der “freien, westlichen Art” ein? Und was müssen diese „bösen“ Länder nachweisen, dass sie sich für die gute „freie, westliche Art“ qualifizieren und nicht mehr getestet werden?

Ich bin es in letzter Zeit gewohnt, keine Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Hoffe, DU enttäuschst mich nicht?


10. Juni 2016 um 0:55  |  545438

das Dörchen habe ich ein paar mal besucht; ich glaube, die schreiben sich mit Doppel b.-Also Ribbeck.


Ursula
10. Juni 2016 um 1:06  |  545439

Tja…

UND ein „Hoch“ auf die umfassende
humanistische Allgemeinbildung;
sie ist durch NICHTS zu ersetzen…

…nur „Brandenburger Literatur“
gibt es nicht!

# Fontane

Nur wenn man kurzfristig Haupt-
und Sudermann dazu gesellt…!?

Tucholsky war nur Rheinsberg,
weiß ich auch aus dem Kopf!

Vielleicht kann man das „googeln“…?

Du gute Güte bin ich müde! Nächtle!


coconut
10. Juni 2016 um 1:15  |  545440

@UB&Co.
Ich denke das der Beitrag des Users
@ heiligenseer 9. Juni 2016 um 22:33
ganz klar gegen die Nutzungsbedingungen verstößt.

Schade, wirklich schade, das dieser Blog derart missbraucht und beschädigt wird. Kein wunder, das sich hier so viele geschätzte User, die auch tatsächlich was zum Thema zu schreiben hatten, ganz still verabschiedet haben.


Ursula
10. Juni 2016 um 1:21  |  545441

@ dewm

Ich schrieb es doch gerade,
ich bin sehr müde UND sollte
Leistungssteigerung „westlicher
Art“ weniger verwerflich sein…???

„Wir“ haben doch in Mitteleuropa,
speziell in Deutschland, eine völlig
andere und engmaschigere Doping-
überwachung als in Rußland, Korea,
China, Saudidingsbumms oder auch
sonst wo, selbst in den USA…

Was meinst DU, ich verstehe nicht!?

Ich antworte DIR GERN, aber heute
nicht mehr!

Mein Lieblingssatz, das Thema ist
viel zu komplex, oder nicht???

Nächtle ohne Ende, aber die Hunde…

…eben Hochleistungsrentner!!!

Wo liegt das Problem! Wo Dein Ansatz…


Pille
10. Juni 2016 um 2:09  |  545442

@coconut
Es verstösst gegen die Nutzungsbedingungen sich selbst auf flapsige Art zu benennen?
Nach meinem Verständnis hat er mit diesem Post die Frage des Multitalents beantwortet.

Ursula:
Ich bin (bekannt!) Hochleistungs-
rentner, und Du…?


apollinaris
10. Juni 2016 um 4:33  |  545443

@ Pille- du hast nicht den richtigen Adressaten erwischt..


Freddie
10. Juni 2016 um 6:32  |  545444

Und hier heutige Kommentar in der MoPo vom Langen

http://www.morgenpost.de/meinung/article207664799/Preetz-Die-EM-ist-auch-ein-grosser-Marktplatz.html

Wie bereits in der Nacht geschrieben, finde ich den Passus zu den „identifizierten“ Spielern interessant


10. Juni 2016 um 6:33  |  545445

„Was unsere Kaderplanung bei Hertha BSC für die kommende Saison angeht, ist ein Teil der Arbeit schon gemacht: Die Spieler, die uns interessieren, sind identifiziert.“
http://www.morgenpost.de/meinung/article207664799/Preetz-Die-EM-ist-auch-ein-grosser-Marktplatz.html

@Freddie war natürlich 1 Minute schneller … na ja, ick bin Hochleistungshinterherhumpler 😉


Freddie
10. Juni 2016 um 6:42  |  545446

@bussi
😉


kczyk
10. Juni 2016 um 7:23  |  545447

*denkt*
wollte man dopingkontrollen im profifußball flächig einführen, dann (………………).
omg – 300.000,00 € je spieler beim gewinn des EM-titels.
wenn die kohle ins blut geht, wirkt es wohl schlimmer als alkohol.
aber beides keine verbotenen stoffe.


heiligenseer
10. Juni 2016 um 7:31  |  545448

@Pille: Richtig, ich habe nur höflich seine Frage beantwortet, wie es sich gehört.
Tut mir leid, wenn das gegen das hier geltende Recht verstößt.


Etebaer
10. Juni 2016 um 7:36  |  545449

Schön, das der Micha ein paar Anekdoten erzählt und die EM begleitet.
Spieler die auffallen werden aber auch zu auffäligen Klubs gehen – also dahin wo man Herthan nicht findet.
Tatsächlich geht es für Hertha um die unauffälig Guten!

Nach der letzen Transferperiode kann man je vorsichtig optimisitsch sein, das was Gutes dabei herumkommt.

#

Nicht einverstanden bin ich damit, das die Position eines Spielers wegen deren Flexibilität unwichtig geworden ist.
Positionierung ist eher noch wichtiger, denn durch die Poistionierung der eigenen Spieler im Verhältnis zu den Gegenspielern, den Neigungen und Talenten dieser Spieler entstehn dadurch sehr unterschieldiche Wechselspieldynamiken, die man ganz gezeilt nutzen sollte.

Wer startet wo, wer wechselt mit wem, wann werden Positionen getasucht und mit welcher Dynamik etc.

Mmn gehört z.B. Özil in die Mitte und Müller auf die Seite, weil dann die besten Dynamiken enstehn.

Man wird sehn, was der Bundesjogi macht und wie es funktioniert – es gibt ja oft verschiedene, jedoch ähnlich wirksame Ansätze.
Schaun mer mal, ob das Bundestrainerteam die findet und wie die Spieler die dann umsetzen.

Ansonsten bin ich EM-Unterkühlt…

#

Viel Vergnügen allen Zusehern 🙂


Opa
10. Juni 2016 um 8:04  |  545450

EM Unterkühlung
EM unterkühlt hat mir gefallen. Früher habe ich den Turnieren entgegengefiebert, heute graut es mir schon davor, die vielen Leute zu treffen, die mir alle zwei Jahre erklären wollen, wie toll Fußball ist und die auf die Frage, welchem Verein sie sonst die Daumen drücken, einen nur achselzuckend und mit großen Augen ratlos angucken (oder Bayern oder BVB sagen) und auch nicht verstehen, was es heißt, bei -18° im Stadion zu stehen. Hurra.

Image ist alles
Ich hab dennoch schon mal ein „paar Bierchen“ kaltgestellt: https://pbs.twimg.com/media/CkiNGg9XAAky7Bq.jpg
Für meine Stinkefreunde gibt´s Wasser und Seife.


Exil-Schorfheider
10. Juni 2016 um 8:16  |  545451

@etebaer

Weiß gar nicht, was Du hast?
Der Trainer folgt doch Deiner Meinung:

http://www.kn-online.de/News/Sport-News/Fussball-News/Die-Fussball-EM/Die-Fussball-EM-2016/Bundestrainer-Loew-plant-mit-Oezil-als-EM-Spielmacher

———————————————————

@opa

Hast Du ein Date mit der @susi? 😉


Opa
10. Juni 2016 um 8:24  |  545452

Exil: Mein Herz pocht bei der Vorstellung, die junge Dame zu treffen. Im Hals. An der Schlagader. Wo ist die Eistonne? 😂


elaine
10. Juni 2016 um 8:35  |  545453

@dewm

So bin ich als positiver, an den Fortschritt glaubender Mensch voller Hoffnung, dass das Problem Doping, wie so viele in der Vergangenheit als unlösbar erschienene Probleme, bald keines mehr ist.

dann ist viel zu tun und packen wir es an.
Da die meisten Menschen, die Sport treiben, in der Sportart Fußball unterwegs sind, muss hier richtig reformiert werden und auch der Fußball die Kontrollen der NADA und WADA zulassen, da müssen insbesondere auch Länder die führend sind , wie auch England- und Spanien (das im Allgemeinen noch nicht die Auflagen der WADA einhält) ins Visier genommen werden. Aber natürlich alle anderen, auch die die es sich nicht leisten können, wie Türkei oder afrikanische Staaten usw.
Förderungen auch durch Sponsoren dürfen nicht mehr an errungenen Medaillen fest gemacht werden
https://www.sporthilfe.de/Wie_wir_foerdern.dsh
Die TV Anstalten dürfen sich nicht mehr auf Sensationshachse begeben
Von dem Sport, wie er heute geboten wird, müssen wir uns verabschieden, auch gerade im Fußball z.B. in der CL
Ich glaube, der Fußball bietet die größten Möglichkeiten zur Reformation, natürlich nur, wenn die Sponsoren und Investoren da auch mitmachen.
Fußballer, die an der EM teilnehmen, sollten, wie andere Sportler mindestens ein Jahr lang Trainingskontrollen nachweisen können, die aber auf dem neuesten Standard beruhen und von neutralen Kontrolleuren (anderer Länder) durchgeführt werden. Die FIFA sollte sich das leisten können 😉

Auch ich bin ein positiv eingestellter Mensch, aber ehrlich, da fehlt mir der Glaube.


kczyk
10. Juni 2016 um 8:45  |  545454

*denkt*
der letzte ungedopte sportler während eines großturniers war wohl michael edwards.


Stiller
10. Juni 2016 um 9:15  |  545455

@opa 545422

Traurig. Aber wahr. Beide Punkte.


elaine
10. Juni 2016 um 9:38  |  545457

kczyk 10. Juni 2016 um 7:23 | 545447

omg – 300.000,00 € je spieler beim gewinn des EM-titels.
wenn die kohle ins blut geht, wirkt es wohl schlimmer als alkohol.
aber beides keine verbotenen stoffe.

nein, verbotene Stoffe sind das nicht, man kann das aber unter Verführung ablegen.


Opa
10. Juni 2016 um 10:14  |  545458

1LIVE mit den schlimmsten Fußballfantypen. Kami ist ab 1:45 auch dabei 😂 http://www.11freunde.de/video/die-schlimmsten-fussballfans


Freddie
10. Juni 2016 um 10:33  |  545459

OT
Lt Sky ist Vestergaard beim Medi-Check bei BMG.
Ablöse soll 14 Mio betragen


Kiko
10. Juni 2016 um 10:43  |  545460

Weiß einer ob Hertha an einem Verkauf von Lasogga beteiligt ist?

„Laut „Abendblatt“ soll es erste Angebote für #HSV-Angreifer Pierre-Michel #Lasogga (Vertrag bis 2019) geben.“


Freddie
10. Juni 2016 um 10:52  |  545461

@kiko
Ja, soll noch eine Beteiligung geben
Irgendwas zw 10 und 20 %


Kiko
10. Juni 2016 um 11:05  |  545463

@Freddie

Ah ok danke dir, 20% wären natürlich nicht schlecht bei einem Verkauf im zweistelligen Mio Bereich. 🤑


Kamikater
10. Juni 2016 um 11:07  |  545464

Freddie
10. Juni 2016 um 11:09  |  545465

@kiko
Gern, aber bei „zweistelligen“ Mio Bereich musst du leider zur Dopingprobe 😜😉

Im Ernst: unter 5 Mio werden sie ihn wohl nicht ziehen lassen. Hieße ja eine für uns


Freddie
10. Juni 2016 um 11:34  |  545466

@kami 11:07
Wär ja zu schön um wahr zu sein.
Hoffe aber auch auf den „Rotstift“


Kamikater
10. Juni 2016 um 11:38  |  545467

Mit Nachdruck wollen jetzt alle was vom Kuchen. Klar:
http://www.weltfussball.de/news/_n2265312_/tv-gelder-profiklubs-fordern-neuverteilung/

@freddie
Der Kühne soll den mal ne neue Uhr in HH spendieren, die rückwärts zählt 😆
Und die niederen Sachsen vernichten sich hoffentlich selbst irgendwie.

@Air France
Anstoss zum Streik: Parallel zum Start der Fußball-EM legen Piloten von Air France für vier Tage ihre Arbeit nieder. Sagenhaft!


Silvia Sahneschnitte
10. Juni 2016 um 12:31  |  545468

Doping
Wo fängt Doping an? Wo hört gesunde Ernährung auf?
Die Dopingüberwachungsinstitutionen hinken immer um 1,2,3 Jahre hinterher. Für die Doperin, den Doper gibt es keine unmittelbare Konsequenz, da ihr Verhalten erst viel zu spät auffällt.
Ganze Staaten mischen mit, ganze Industriezweige profitieren davon.
Demnächst gibt es den genmanipulierten Athlet (schon vor 30/40 Jahren wurden Kinder vermessen und den vermeintlich geeigneten Sportarten zugeführt), in Zukunft wird dies schon vor der Geburt gesteuert sein.
Viele Sportlerinnen und Sportler sind durch die Auswirkungen des Dopings gestorben, auch in den ach so sauberen frnz. brit. Amerik. Besatzzungszonen unseres Landes (Ralf Reichenbach, Birgit Dressel).
Es gab, gibt Doping überall, aber ich kann erstmal nur im eigenen Haus kehren, bevor ich mit Finger auf Andere zeige.

Ich bin für ein weltweit wirkendes Dopingverbot, das in die Gesetzgebung jeden Staates einfließt, ich bin ein Träumer!
Für ein Vertriebsverbot, ich bin ein Träumer!
Gegen eine unkontrollierte Herstellung, ich bin ein Träumer!
Für ein Einnahmeverbot, ich bin ein Träumer!

Ich bin gegen sportliche Stellvertreterkriege, gegen Nationalmannschaften, gegen Nationencups, gegen Hochleistungssportveranstaltungen wie Olympia, ich bin ein Träumer!
Ich bin gegen Leistung, wenn es dabei Verlierer gibt. Ich bin ein Träumer!
Ich bin für Leistung, wenn alle dabei gewinnen, ich bin ein Träumer!
Ich wünsche mir, das Träume fliegen lernen!

Danke auch an @kamikater und @elaine für die Artikel.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Caramba
10. Juni 2016 um 12:44  |  545469

S@hneschnitte:

Wie schaffen Sie es so brilliant, meine Gedanken zu lesen und permanent auszuformulieren?
Gratulation, mehr davon.


kczyk
10. Juni 2016 um 12:48  |  545470

*denkt*
doping – internationale verbote haben dazu geführt, dass ganze wissenschaftszweige und industrien um das doping herum sich entwickelt haben. die nächste dopinggeneration, gen-doping, wird kaum noch nachweisbar sein.
das interesse an doping wird erst dann nachlassen, wenn nicht mehr die besten eines wettkampfs ausgezeichnet werden, sondern die letzten eines endkampfs – ausgezeichnet dafür, dass sie sich dem wettkampf stellten, obwohl sie doch keine chancen auf den sieg hatten.
dem aber steht entgegen, dass der mensch schon immer das licht auf die sieger richteten.
da doping – ob mit chemie, mit geld oder durch genveränderung – nicht mehr aufzuhalten ist, bei allen strafen für die wenigen ertappten, da heute kein wettkampf mehr ohne entsprechende wettbewerbsverzerrung stattfindet, wird es zeit, dem ganzen ein ende zu setzen.
entweder der sport verschwindet vom TV oder das doping wird als mittel der leistungssteigerung freigegeben.


10. Juni 2016 um 12:57  |  545471

krass..@kczyk..ich hatte nachts einen langen txt
verfasst, u.a. von der nächsten Stufe, der „Züchtung“ gesprochen..die nahezu zwangsläufig kommen muss, weil es dem System immanent ist..usw.- dann aber aus persönlichen Gründen
lieber stecken lassen- und dann kommst du mit allen wesentlichen Punkten um die Ecke. Bin überrascht, verblüfft, erfreut.
Zweiter Schwerpunkt waren die Jugendakademien, -und dann brach ich lieber ab..weil es mir sinnlos erschien..


kczyk
10. Juni 2016 um 13:25  |  545473

@apo – nun sind wir schon zwei 🙂


10. Juni 2016 um 13:32  |  545474

..@kczyk..das, was uns in diesem Fall trennt, ist nur die
Haltung: du weist einen radikalen Weg oder auch resignativen
Weg- ich bin zutiefst spezialdemokratisch und versuche es mit einem Mittelweg ( wohlwissend, das der am Ende nicht funktionieren kann..)
Ich wäre ein schlechter Entscheider..verschiebe das Problem auf später, will Zeit gewinnen 🙂


elaine
10. Juni 2016 um 13:44  |  545475

kczyk 10. Juni 2016 um 12:48

da kann ich dir auch folgen.
Es gab schon Sportler, denen man Gendoping zutraute, so fern in der Zukunft scheint das nicht zu sein.
http://www.n-tv.de/wissen/Gendoping-ist-unausweichlich-article715329.html

Silvia Sahneschnitte 10. Juni 2016 um 12:31

es ist schwierig, dass muss ich immer wieder sagen.
Ralf Reichenbach hatte übrigens gesagt, dass er immer wieder so handeln würde


10. Juni 2016 um 13:55  |  545476

@Sahneschnitte.. *thumbs up*


kczyk
10. Juni 2016 um 15:10  |  545477

#doping

*denkt*
es gab im internationalen sport zwei heilige kühe – das amateurgesetz und die antidopingregeln.
als das IOC das amateurgesetz erst gelockert-, und 1986 gänzlich aufgehoben hat, war klar, dass fortan alle sportarten unter wettbewerbsverzerrenden bedingungen ablaufen werden. schließlich geniessen profisportler deutlich bessere trainigsmöglichkeiten als amateure.
die verbliebene kuh aber wird seitdem durch alle arenen dieser welt getrieben. manchmal hat es den anschein, als würde don quichotte sie dabei reiten und seinen kampf gegen die windmühlen weiterführen.


Opa
10. Juni 2016 um 15:47  |  545479

Ketzerei
Wird man mich der Ketzerei beschuldigen, wenn ich es wage, gegen die vielgepriesenen Ausführungen von Frau Sahneschnitte Widerspruch anzumerken?

Ich nehme mal exemplarisch die Forderung nach einem Vertriebsverbot heraus. Es gibt genügend Medikamente mit Inhalts- und Wirkstoffen, die auf der Dopingliste stehen und für andere Menschen lebenswichtig sind. Soll man das ernsthaft verbieten? Nur, weil ein paar Leute nicht mit der Wahrheit klarkommen wollen, dass unter uns Menschen sind, die mit Fairplay nicht viel anfangen können oder schneller, weiter, höher kommen wollen?

Das ist m.E. eines der eigentlichen Probleme, der Umgang mit der Wahrheit. Wenn jemand mit irgendwelchen Substanzen seinen Körper ruiniert, interessiert das doch sonst auch keinen. Wir laufen am alkoholgetränkten Körper des Penners am Bahnhof genauso abgestumpft vorbei wie am Junkie, der sich gerade apathisch vom letzten Schuss erholt und haben täglich mit Leuten zu tun, die zwecks Leistungsfähigkeit Kokain schnupfen und als anerkannte Leistungsträger Unternehmen lenken. Wir wissen um die Wahrheit, aber wir verdrängen sie.

Sie sind ein Träumer? Ja, Sie sind ein Träumer. Und naiv obendrein. Nehmen wir mal Cortisonpräparate. Jeder Asthmatiker, der Sport treiben will, wird mit Cortison versorgt. Cortison ist ein körpereigenes Hormon und steht aber begrenzt auf der Dopingliste. Cortison ist ein körpereigenes Steroidhormon, hebt die Schmerzgrenze an, bekämpft die Müdigkeit und wirkt leistungssteigernd. Als Aerosol ist es für Asthmatiker und lokal angewandt jedem erlaubt, als Tablette nicht und nun fordert Frau Sahneschnitte ein generelles Vertriebsverbot, obwohl täglich Menschenleben mit Cortison gerettet wird?

Liebe Frau Sahneschnitte, bevor aus Ihren Sahneschnitten grobe Holzschnitte werden, beantworten Sie sich doch einmal folgende Fragen:

1. Sollen Asthmatiker Sport machen dürfen?
2. Wenn nein, wer soll sich aus welchem Grund anmaßen dürfen, diese Entscheidung zu treffen?
3. Sollen Menschen mit Pseudokrupp oder Asthma zukünftig ersticken, damit kein Sportler in die Verlegenheit kommt, damit zu dopen?

Die Forderung nach einem Vertriebsverbot für Medikamente zur Vermeidung von Mißbrauch ist etwa so sinnvoll wie die Forderung, die menschliche Leber solle Cortison nicht mehr zu Cortisol verstoffwechseln.

Ich habe nichts gegen Träumer, aber es ist Träumern nicht verboten, Gedanken weiterzudenken als es ihr momentaner Horizont zulässt.

Eine Welt ohne Wettbewerb, auch sportlichen? Jeder die gleichen Chancen? Jeder die gleichen Ressourcen? Jeder das gleiche Haus? Jeder die gleiche Kleidung? Unabhängig von individuellen Bedürfnissen? Der Eskimo muss mit Flipflops auskommen, weil in Afrika auch keiner Winterstiefel trägt?

Das sind Gedanken, die man vielleicht nach dem 4. Glas Rotwein mit Salonlinken vertieft, aber spätestens beim Kater am nächsten Morgen wieder vergessen sollte.

Zumal wir im Fußball das Problem haben, dass Doping quasi unkontrolliert stattfinden kann. Der DFB brüstet sich mit 20.000 Dopingkontrollen, die sich allerdings auf 30 Jahre und 10 Ligen (von Bundesliga, 2. und 3. Liga, Regionalligen, Frauen und Junioren) verteilen. 30 Jahre mal 10 Ligen mal 18 Mannschaften mal einem 18er Spieltagskader mal 34 Spieltage ergibt eine lächerlich geringe Kontrollwahrscheinlichkeit.

Zumal Bluttests erst seit 2013 und nur im Training und nur 500 mal im Jahr durchgeführt werden. Bei 18 Mannschaften in 10 Ligen mit einem 25er Kader mit 5 Trainingstagen in der Woche und 50 Trainingswochen ist der Fahndungsdruck etwa so hoch wie ein versiegender Strahl beim Wasserlassen.

Wir brauchen wirksame und spürbare Kontrollen. Und wir brauchen mehr Aufrichtigkeit in der Debatte. Und keine naiven Träumereien.


10. Juni 2016 um 15:56  |  545480

kczyk
10. Juni 2016 um 12:48 | 545470

….
entweder der sport verschwindet vom TV oder das doping wird als mittel der leistungssteigerung freigegeben.

Das Leben auf diesem Planeten hat deutlich mehr zu bieten als das TV-Programm.

Über das TV-Programm habe ich nicht zu entscheiden, ebenso wenig über die Regeln eines Sportverbandes.

Die langfristigen Risiken für die Gesundheit der Sportler überwiegen beim Doping. Selbst wenn es frei gegeben wird – ich würde als Sportler darauf verzichten.


Kamikater
10. Juni 2016 um 16:13  |  545481

@opa
Inwieweit wiedersprichst Du denn @Sylvia Sahneschneitte? Das ist mir nicht ganz klar. Ich sehe da gar keine Widersprüche.


elaine
10. Juni 2016 um 16:27  |  545482

@BM

Selbst wenn es frei gegeben wird – ich würde als Sportler darauf verzichten.

Das weiß man nicht. Im übrigen würde ich schätzen, dass 80% der Hobbyläufer beim Marathon dopen. Die Zahl in dem Artikel ist sicher mit Absicht niedrig gehalten.
http://www.welt.de/gesundheit/article5525364/Viele-Hobbylaeufer-nehmen-Schmerzmittel-wie-Drops.html
Dazu kommt, dass es heute Im Profifußball schon als clever gilt zu betrügen. So lange Reporter im Fernsehen darauf hinweisen, dass ein junger Stürmer noch lernen muss, sich fallen zu lassen, um einen Elfmeter zu schinden, weil das eben clever ist, haben wir ein allgemeines Problem

@ Opa 10. Juni 2016 um 15:47
schöner Text!

Wir laufen am alkoholgetränkten Körper des Penners am Bahnhof genauso abgestumpft vorbei wie am Junkie, der sich gerade apathisch vom letzten Schuss erholt und haben täglich mit Leuten zu tun, die zwecks Leistungsfähigkeit Kokain schnupfen und als anerkannte Leistungsträger Unternehmen lenken. Wir wissen um die Wahrheit, aber wir verdrängen sie.

das war auch meine Frage, weshalb uns gerade die Gesundheit der Sportler so am Herzen liegt, wir uns aber im Alltag überhaupt nicht um diese bei unserem Gegenüber scheren?
So lange viel Geld im Sport verdient werden kann, ist das auch für Leute aus Drittländern eine berauschende Einnahmequelle, die ernähren ganze Familien damit, für die ist das Fairplay verständlicher Weise auch eher zweitrangig


Stiller
10. Juni 2016 um 16:50  |  545483

@opa

„Eine Welt ohne Wettbewerb, auch sportlichen? Jeder die gleichen Chancen? Jeder die gleichen Ressourcen? Jeder das gleiche Haus? Jeder die gleiche Kleidung? Unabhängig von individuellen Bedürfnissen? Der Eskimo muss mit Flipflops auskommen, weil in Afrika auch keiner Winterstiefel trägt?

Das sind Gedanken, die man vielleicht nach dem 4. Glas Rotwein mit Salonlinken vertieft, aber spätestens beim Kater am nächsten Morgen wieder vergessen sollte.“

Jezz hebste aber ab, wa? Wo kommt das denn bei Frau Dr. Sahneschnitte vor? Und wie kommst Du darauf, dass Linke alles Gleich haben / machen wollen, wenn es um Chancengleichheit geht?

Sowas hört man doch eher aus der rechten Ecke, von Leuten, die ihre Privilegien zementieren wollen, egal ob es anderen dabei schlecht geht oder nicht. Das nehme ich Dir nicht ab.

Wohl vergallopiert beim Konsum der eigenen Verbalakrobatie? Kann auch ’ne Droge sein … 😆


10. Juni 2016 um 16:51  |  545484

@kami..jo, sehe ich auch eher als Lese-oder Interpretationsschwäche..


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 17:25  |  545485

Immer noch meist schöne Diskussion. Danke.

Ich merke, wie ich in meinem eigenen Bild inkonsistent werde.

Mich erinnert das an zwei andere Diskussionen zu strengere Kontrolle versus totale Freigabe: Cannabis und 50+1.

Totale Freigabe für Investitionen in die Unterhaltungsindustrie (50+1) oder totale Freigabe, weil der Kampf der Kontrolle eh‘ verloren ist?


10. Juni 2016 um 18:08  |  545486

Ich antworte Dir mit einem entschiedenen „JA zur Freigabe“ hurdie.
Denn dabei – 50+1 sowie Cannabis – vertraue ich den Kräften des Marktes.

Die Geldquellen der Investoren in Fußballklubs sind endlich. Herr Hopp hat in Bälde keine Millionen für 1899 Hoffenheim mehr übrig. Seinen Platz übernimmt bis auf Weiteres Herr Mateschitz. #axelzuck###axelzuck###axelzuck##

Cannabis wächst in jedem Balkonkübel-gut für jeden Selbstversorger. Keine Beschaffungskriminalität, nur erhöhter Wasserverbrauch.

Dopingmittel zur Leistungssteigerung dagegen muss ich – legal oder illegal – für teures Geld beschaffen. Nur um meine Gesundheit zu riskieren für eine Medaille??? :roll:


10. Juni 2016 um 18:14  |  545487

Damit ich meine Lebenszeit nicht nur vor dem TV verbringe, um (gedopte?) Sportler zu bewundern, gestattet mir eine Frage: Wie heißt der See, auf dem der Hertha-Dampfer in diesem Sommer noch seine Runden dreht?

Ich würde so gern noch einmal mitfahren. 👮


Kamikater
10. Juni 2016 um 18:16  |  545488

Da es bei den „nur Medaillen“ potentiell um 100 Mio Dollar geht, denn soviel macht der Unterscheid zwischen vermarktetem Weltmeister oder Goldmedaille gegenüber dem Zweiten aus, ist es klar, dass gedopt wird.

Es geht einfach um zuviel, als dass man als Außenstehender neunmalklug argumentierte, es würde ja nix bringen und sei nur gesundheitsschädlich. Fakt ist, dass die Möglichkeit, endlich Geld zu verdienen mit Jahrzehnte langer Schinderei eben mehr als nur ein bißchen verlockend ist. Ist doch logisch.

Pervers wird die Geschichte aber dann, wenn von Dritten, ob Pharmakonzern oder Freiburger Wissenschaftszentrum, daran mitverdient wird und man die Dinge vertuscht. Dann sind wir bei einem gesellschaftich-ethischen Thema und nicht mehr bei einem sportmedizinischen.

Und so lange da öffentlich um den heißen Brei herumgeredet wird, weil auch die Medien ja gar kein Interesse haben, die Geschichte zu Ende zu denken, da sie ja selbst an jedem Skandal oder Rekord mitverdienen, dreht sich das Thema im Kreis.

So wie bei den Diskussionen, die aus allen Richtungen geführt, aber eben auch nicht auf den Punkt gebracht werden.


10. Juni 2016 um 18:20  |  545489

Ich kann ja nur für mich sprechen elaine
10. Juni 2016 um 16:27 | 545482

Die Marathonstrecke sind 42,195 km.
Die würde ich mit dem Fahrrad fahren und 1 bis 2 Liter Wasser+Fruchtsaft unterwegs trinken. Sonst nix.

Ich käme nie auf die Idee, diese Strecke zu laufen und mich dafür zu dopen.

Kid Rock All Summer Long
https://www.youtube.com/watch?v=dfn9JfxBNPw&index=126&list=PLalh1vP8ibccw3pV5l7faA8xCOw-rGuz8


fechibaby
10. Juni 2016 um 18:21  |  545490

@Blauer Montag 10. Juni 2016 um 18:14

s. hier:

http://seerundfahrt-kyritz-wusterhausen.de/#home


Freddie
10. Juni 2016 um 18:21  |  545491

Mal kurz zu Hertha:
MP hat getwittert, dass Gersbeck nach Osnabrück für ein Jahr verliehen wird. Am Montag wird der Vertrag unterschrieben.

OT
Neuer Cheftrainer bei D98 wird Norbert Meier.
War mir bisher D98 sympathisch, nun….
Supergespann mit Holger Fach 😉


10. Juni 2016 um 18:24  |  545492

Ich muss doch die Diskussionen nicht auf den Punkt bringen und Entscheidungen treffen kamikater 1816. Ich bin kein Entscheidungsträger in irgendeinem Sportverband oder dem deutschen Bundestag.

Ich kann Entscheidungen nur für mich und meine Gesundheit treffen.


10. Juni 2016 um 18:24  |  545493

Ich glaube da nicht an die Vernunft des Marktes.
Solange wir den Wettkampf im Grunde als Krieg sehen und betreiben, wo es nur um Sieg/Niederlage geht, -wird es darum gehen, sich möglichst einen Vorteil gegenüber anderen zu verschaffen.
Das Wertesystem ist der Schwachpunkt- aber dieses ist eben doch nur ein Spiegelbild des Ganzen..also im Prinzip wohl nicht reformierbar, Für eine Reform gibt es zu wenig Mitstreiter, weil zu viele vom System profitieren und auch zuviele hoffen, irgendwann mal Profiteur zu sein..


fechibaby
10. Juni 2016 um 18:25  |  545494

Na dann viel Spaß bei der EM in Frankreich:

https://www.tagesschau.de/ausland/streiks-em-frankreich-101.html


10. Juni 2016 um 18:25  |  545495

Dickes Bussi, dickes Dankeschön fechi 1821 😘😘😘


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 18:26  |  545496

Kamikater
10. Juni 2016 um 18:16 | 545488

Ich bin mir nicht sicher was du mit Freiburger Wissenschaftszentrum und Vertuschung meinst. Ich wäre da vorsichtig.

Ich habe mit den Leuten des Lausanner Dopinglabors gesprochen. Auch die wurden angeklagt. Es gibt viele Probleme auch der sog. Vertuschung. Viel Probleme sind aber schlichtweg ethische, akademische Prinzipien im Zusammenhang mit der Vernichtung von Biomaterial, zu der man gesetzlich verpflichtet ist.


10. Juni 2016 um 18:28  |  545497

@freddi..ja, wird auch für mich schwer. Das scheinen mir keine glücklichen Entscheidungen zu sein.
Aber vermutlich ist der Aderlaß eh´zu gewaltig. Es drohen Tasmanische Verhältnisse..


elaine
10. Juni 2016 um 18:29  |  545498

@hurdiegerdie 10. Juni 2016 um 17:25

ich bin mir sicher, dass die Freigabe für Investitionen in die Unterhaltungsindustrie (50+1) eher kommt, als die Freigabe vom Dopingverbot.
Die Doping-Kontrollindustrie wird sich zu wehren wissen und der Sport, insbesondere Fußball ist immer noch die heilige Kuh
Wieso das so ist versuche ich gerade zu verstehen, weil mir gerade saubere Politiker viel wichtiger wären und jeder der irgendwo abstimmen kann oder in ein Amt gewählt wurde, nicht auf *Droge*sein sollte, aber, das ist in den Augen der Gesellschaft nicht so wichtig, wie *saubere* Sportler.
Obwohl fast jeder Hobbysportler auch selbst dopt

Dopingmittel zur Leistungssteigerung dagegen muss ich – legal oder illegal – für teures Geld beschaffen. Nur um meine Gesundheit zu riskieren für eine Medaille??? :roll:

Es geht eben teilweise um viel Geld, gerade im Fußball und da ist die Verführung eben groß, außerdem stehen die Investoren heute auch dahinter und wollen Erfolg.
Für andere normale Sportler geht es neben der Medaille eben auch um Sponsoren und Förderung, für einen Sport, den sie von Kindesbeinen an betreiben und bis hart an ihre Grenze trainieren, und um ihren Traum
https://www.youtube.com/watch?v=96aAx0kxVSA


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 18:30  |  545499

„Blauer Montag
10. Juni 2016 um 18:08 | 545486

Cannabis wächst in jedem Balkonkübel-gut für jeden Selbstversorger. Keine Beschaffungskriminalität, nur erhöhter Wasserverbrauch.“

Das trifft leider nicht mal die Peripherie des Problems.


10. Juni 2016 um 18:34  |  545500

Ich antworte Dir mit einem entschiedenen JEIN apollinaris
10. Juni 2016 um 18:24 | 545493

Während ich vorhin Kartoffeln kochte (bevor ich den PC einschaltete), dachte ich auch über die Bedeutung des olympischen Sports für den Weltfrieden nach. Sportlicher Wettstreit ist sozial schlicht verträglicher als Krieg.

Wenn ich aber sehe, dass das IOC und die FIFA unversteuerte Milliardenumsätze in der Schweiz generieren, denke ich wiederum, dass auch diese Blase irgendwann platzen wird.


10. Juni 2016 um 18:35  |  545501

#Frankreich
OT, seit vielen Monaten ..ist in Frankreich der Teufel los..die Franzosen wehren sich auf großartige Art gegen das, was woanders fast widerstandlos hingenommen wurde. -Ebenso erschreckend, wie die soganannten Leitmedien das, was dort geschieht, nahezu totschweigen. Ohne alternative Info-Portale wie Telepolis u.ä ..tappte man im Dunkeln.
-Dass die Piloten streiken würden, zeichnete sich seit längerem ab.-
Ich drücke dieses Jahr den Franzosen auf drei Arten Daumen und Zehe..
OT Ende


10. Juni 2016 um 18:35  |  545502

Und wo liegt der Kern des Problems hurdiegerdie?
10. Juni 2016 um 18:30 | 545499


Kamikater
10. Juni 2016 um 18:39  |  545503

@BM
Nein, aber Du müßtest schon alle Punkte in eine Argumentation mit einbeziehen, sofern sie Dir bekannt sind.

@hurdie
Freiburger Dopingsumpf, den meinte ich hier:
http://www.deutschlandfunk.de/freiburger-doping-aufarbeitung-nichts-geht-mehr-in-freiburg.1346.de.html?dram:article_id=347550


10. Juni 2016 um 18:40  |  545504

Schönes Video elaine
10. Juni 2016 um 18:29 | 545498

Super Sängerin.


10. Juni 2016 um 18:41  |  545505

Nein Kamikater
10. Juni 2016 um 18:39 | 545503
Mir sind nicht alle Punkte bekannt, die ich einbeziehen könnte.
Würdest du mir all diese Punkte nennen?


Kamikater
10. Juni 2016 um 18:56  |  545506

@BM
Warum sollte ich herausfinden wollen, was Du alles nicht weißt?
Absurd!

Aber zu sagen: „ich muss doch die Diskussionen nicht auf den Punkt bringen und Entscheidungen treffen“ bedeutet ja wohl in einer Diskussion, nur den eigenen Standpunkt gelten zu lassen und dabei gleichzeitig billigend in Kauf zu nehmen, andere Standpunkte gar nicht zu kennen oder zu verstehen. Genauso absurd.

Damit nimmst Du anderen ebenso die Zeit weg, als würdest Du ständig weitere Songs anbieten. Mag ja einer mal nett finden. Aber eben nur einer Und nur mal.


Stiller
10. Juni 2016 um 18:56  |  545507

@Kami 1816: „Neunmalklug“???

Ich schließe mich der Frage von @BM an, mich würde das auch interessieren.

Holla, lese gerade Deine „Antwort“. Ziemlich mager.


10. Juni 2016 um 19:01  |  545508

Unsinn Kamikater
10. Juni 2016 um 18:56 | 545506

….
Aber zu sagen: “ich muss doch die Diskussionen nicht auf den Punkt bringen und Entscheidungen treffen” bedeutet ja wohl in einer Diskussion, nur den eigenen Standpunkt gelten zu lassen und dabei gleichzeitig billigend in Kauf zu nehmen, andere Standpunkte gar nicht zu kennen oder zu verstehen. Genauso absurd.

A. Ich respektiere jeden Standpunkt. Oder auch: Ich lasse jeden Standpunkt gelten.

B. Ich kann nur die Standpunkte anderer Kommentaristi kennen und darüber nachdenken, sofern sie hier formuliert wurden.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 19:01  |  545509

elaine
10. Juni 2016 um 18:29 | 545498

Ich war zur Inauguration von Martial Saugy. Ich habe mit ihm und ebenso mit dem eingeladenen Vertreter zur Pechstein-Verhandlung bei der CAS gesprochen.

Als Wissenschfaftler muss ich Quellen benennen. Das kann und darf ich nicht. Als Blogger glaube mir, Doping im Fussball ist weitverbreitet und ganz klar verschieden über Länder, Pechstein war doof.


Kamikater
10. Juni 2016 um 19:03  |  545510

@Stiller
Das bezieht sich eben auf all jene, die es sich einfach machen und nur behaupten, Doping sei ungessund, nur ist das doch eine Bindenweisheit, um die es doch in diesr komplexen Diskussion nicht geht. Das ist damit gemeint. Nichts für Ungut.

Welcher Frage schliesst Du Dich genau an?

@Berliner Kneipen und das Viewing-Problem
http://www.morgenpost.de/berlin/article207626501/Public-Viewing-zur-EM-Berliner-Wirte-klagen-ueber-Buerokratie.html

@BM
Prima. Dann ist doch alles geklärt.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 19:04  |  545511

Ok! Kamikater
10. Juni 2016 um 18:39 | 545503

Das klang erst anders für mich. Punkt ist, dass die Dopingfahnder sich auf Druck von aussen zurückgezogen haben, nicht dass die Dopingfahnder Teil des Sumpfes waren.

Oder?


10. Juni 2016 um 19:05  |  545512

Was wir schon ahnten, aber nie zu fragen wagten hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 19:01 | 545509 😉


Stiller
10. Juni 2016 um 19:09  |  545513

@Kami

Danke, hat sich erledigt.


Kamikater
10. Juni 2016 um 19:11  |  545514

@hurdie
Naja, ich sehe es so, wie die Überschrift des Artikels aussagt: Keiner blickt in Freiburg mehr durch, nichts geht mehr.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 19:18  |  545515

Blauer Montag
10. Juni 2016 um 18:35 | 545502

a) Ab wann legalisierst du Cannabis, ab 18? Wissend, dass die meisten Cannabisuser, wenn sie Probleme damit haben, vor 18 anfangen und es in dem Alter vermutlich bleibende Schädigungen in der zerebralen Entwicklung hat (neben psychosozialen Schädigungen der z.B. beruflichen Entwicklung).
b) Aber bleiben wir nur mal in der Doping-Geschichte. Darf man Sportlern verbieten, ein legales Konsummittel zu nehmen, wissend das Cannabis z.B. bei Tennis-Spielern beliebt war wegen der Schmerzunterdrückung).

Wenn man Sportlern nicht verbieten darf, was die Allgemeinbevölkerung darf, wie ist es dann mit Sportlern, wo Cannabis legal ist, verglichen mit Ländern, wo es das nicht ist? Kommen bald US- Tennispieler aud Wahington und Colorado?

Nur ein Beispiel.

Das gibt es natürlich auch für andere Substanzen (Alkohol ist kein Doping ausser bei Sportschützen). Etc. etc.

Erlauben wir Doping für legale Subtsanzen der Allgemeinbevölkerung? Ist Doping nur Doping für Medikamente die verschreibungspflichtig sind und ohne Verschreibung genutzt werden? Wird das gleich gehandhabt in verschiedenen Rechtssprechungen?


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 19:22  |  545516

Kamikater
10. Juni 2016 um 19:11 | 545514

Wir wissen aber, dass Überschriften selten von den Autoren des Artikels geschrieben werden.


10. Juni 2016 um 19:29  |  545517

..aus sozialpädagogischer Sicht, wäre das „legale Spritzbesteck“ eine Kapitulation. Ich wüsste nicht, wie man die wohl zwangsläufigen Folgen in den Griff bekäme.
Deshal bleibe ich weiterhin im Modus des Zögerlichen..


10. Juni 2016 um 19:30  |  545518

Gute Fragen hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 19:18 | 545515
Über die ich bis dato nie nachgedacht hatte.


Kamikater
10. Juni 2016 um 19:43  |  545519

@Twente und Ziyech
http://www.weltfussball.de/news/_n2266310_/zwangsabstieg-fuer-twente-rueckt-naeher/
Ob uns das nochmal betrifft, wird man sehen.


10. Juni 2016 um 19:55  |  545520

#Tippspiel: ich kapier das mit den Live-Punkten nicht…


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 20:06  |  545521

Ich auch nicht!


Exil-Schorfheider
10. Juni 2016 um 20:08  |  545522

Ihr alten Männer!
Live-Punkte zeigt Euch nur an, wie der Stand während des laufenden Spiels wäre.

Ist bei Bundesliga-Tipprunden eine nette Spielerei, mehr nicht.

Quasi Murks. 🙂


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 20:21  |  545523

Exil-Schorfheider
10. Juni 2016 um 20:08 | 545522

Hätte ich, wäre ich intelligenter, bestimmt über Twitter in Erfahrung bringen können 😉

Danke trotzdem.


kczyk
10. Juni 2016 um 20:24  |  545524

„… Ich wüsste nicht, wie man die wohl zwangsläufigen Folgen in den Griff bekäme. …“

*denkt*
auch im alten rom waren tote bei den spielen nicht eingeplant.
doch als das volk gröhlte und applaudierte als es passierte, erhielten die spiele eine neue dimension.
was also spricht gegen kollateralschäden ?


10. Juni 2016 um 20:31  |  545525

@exil..ach so..dann habe ich es wohl verstanden, aber nicht gewusst, wozu das gut sein soll ,- 🙂
danke
@hurdigerdi: na ja, ich habe ja Hoffnung, dass du es eigentlich verstanden hattest, was der kurze post aussagen wollte.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 20:32  |  545526

Kollateralschäden spielen dann eine Rolle, wenn die Gesellschaft dafür bezahlen muss.

*denkt*
dass das auch im alten Rom der Fall war, wenn Gladiatorenkämpfe mit Sklaven als Gemütsberuhigung für die enormen Kriegsausgaben herangezogen worden sind.


10. Juni 2016 um 20:32  |  545527

Kollateralschäden vernichten Menschenleben und schaffen Arbeitsplätze – beispielsweise beim Recycling der Flüchtlinge gescheiterter US-Friedensmissionen als Humankapital für den deutschen Arbeitsmarkt.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 20:34  |  545528

apollinaris
10. Juni 2016 um 20:31 | 545525

Ich sehe keinen Punkt für Kritik weder an dir noch an mir. Nur Zustimmung.


10. Juni 2016 um 20:34  |  545529

Ja, der römische Staat hatte bereits äh … skurrile ? … Einnahmequellen. 😳


10. Juni 2016 um 20:38  |  545530

Jepp hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 20:34 | 545528

Zur weiteren Stützung deiner Aussagen um 2032 könnte ich ja hier noch mal verlinken zum Gesundheitsreport der Bundesregierung. Bei der Beschreibung diverser Volkskrankheiten (darunter Suchterkrankungen) wird mir als Leser speiübel.


10. Juni 2016 um 20:41  |  545531

@kczyk..der Sozialpädagoge hat nicht alleine die dopenden Athleten im Blick;
mit den „zwangsläufigen Folgen“..meine ich nicht umkippende Sportler. sondern Kinder, Jugendliche-und eben die ganzen Normalos, die ihre Spritzen ohne ärztliche Aufsicht und Kontrolle in die Venen jagen. Die Überschrift, die am gesellschaftlichen Himmel prangt- “ willst du Spitzenleistung, nimm xxxyyy- wie es „Die Mannschaft“ vormacht“, würde wohl wirklich jedes Bemühen der Erziehenden sabotieren.
Ich will niemandem eine Rauscherfahrung nehmen, GANZ IM GEGENTEI..aber das muss anders laufen


monitor
10. Juni 2016 um 20:42  |  545532

Live Punkte:
Wenn ich es richtig verstanden habe, als alter Mann, zeigen mir die Live Punkte an, was mir durch die Lappen gegangen ist, weil das Spiel am Ende dann doch ganz anders ausging.
In etwa so sinnvoll wie die Blitztabelle, eben eine Möglichkeit noch mehr Emotion reinzubringen.
Toll 🙁


10. Juni 2016 um 20:45  |  545533

P.S. der letzte Satz..geht über das Sport-doping-Thema etwas hinaus.., sorry.


10. Juni 2016 um 20:46  |  545534

A propos Lappen
….
Im Lande heißt die Lappenmaid
nicht Hertha und Amalie,
man ruft sie mit dem Kosewort
“Komm her, meine Lappalie!”

https://youtu.be/MwlGAhaBcb8?list=PLuxnse_cjONob7c3ZTwqDm_bTEh_9Y7By&t=590


10. Juni 2016 um 20:49  |  545535

So, ich klinke mich aus-schaue mir Frankreich gg Rumänien an. Lasst uns bitte diese 4 Wochen in Frankreich ohne Anschlag bleiben
Das wünsche ich uns und den Franzosen im Besonderen.
Ahh, Edith Piaf höre ich gerade .schwelg und tschüss


10. Juni 2016 um 20:50  |  545536

boahh. jetzt dieser dicso-Müll…na ja..wir haben dafür Helene Fischer.


Freddie
10. Juni 2016 um 20:55  |  545537

Piaf ist jedenfalls besser als dieses Yeah Yeah Yeah


monitor
10. Juni 2016 um 21:02  |  545538

@hurdie
zu Doping, Cannabis etc.

Es wäre ein erster Schritt Cannabis als Schmerzmittel für chronisch Kranke auf Rezept freizugeben. In meinem weiteren Bekanntenkreis kenne ich einige Betroffene die Cannabis als Schmerztherapie sehr wirksam einschätzen, um es mal formal korrekt auszudrücken.

Ich halte es ferner für unerheblich ob sich einer mit 13 täglich die Welt schöner säuft oder kifft. Derjenige hat Probleme und versucht sich mit Rausch die Situation erträglicher zu machen. Der Kern des Problems ist da nicht die legale Droge.

Jetzt zum Doping.
Da liegt das Problem bei der illegalen Vorteilsnahme. Was legal oder illegal ist bestimmen Gesetze oder Verordnungen. Diese reagieren auf offengelegte Praktiken. Das dauert.
Solange eine Nation, ein Verband oder ein Sportler Aufmerksamkeit erregen will durch bessere sportliche Leistungen wird es dieses Problem geben. Weil diese Aufmerksamkeit u.a. mit viel Geld honoriert wird.

Wenn ich etwas gelernt habe in dieser Welt, dann die Erkenntnis, das man die Dinge nicht zurückdrehen kann. Also bleibt die Frage, platzen die Events WM und Olympia an ihrer eigenen Maßlosigkeit oder funktioniert der Zirkus weiterhin, weil die alten Leute aussterben und die jungen neu hinzugekommenen das System völlig normal finden?
Ich glaube der Zirkus geht weiter, weil die Zweifler aussterben und die aktuellen Konsumenten das alles völlig normal finden oder nicht so wichtig.
Hauptsache Spaß!


10. Juni 2016 um 21:06  |  545539

Meine Prognose:
Es platzen die Events WM und Olympia an ihrer eigenen Maßlosigkeit.
Ob in der ersten oder zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts ist unerheblich.

Denn die Zweifler sterben nicht aus – zweifeln ist menschlich.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 21:08  |  545540

monitor
10. Juni 2016 um 21:02 | 545538

Völlig einverstanden. Cannabis als Heilmittel wie andere Substanzen für Asthma, voll dafür. Aber wie sieht es aus, wenn es nicht als Heilmittel oder als Doping verwendet wird?

Schwieriges Thema. Ob das ein Problem für 13-jährige ist, sehe ch völlig anders.


10. Juni 2016 um 21:08  |  545541

Vallecano

http://www.immerhertha.de/?s=vallecano

Was ist aus ihnen geworden?


Opa
10. Juni 2016 um 21:13  |  545542

Hihi, Serdar Somuncu twittert zum Eröffnungsspiel, dass „Senegal II“ unter Druck ist 😂


10. Juni 2016 um 21:16  |  545543

Selbst für Erwachsene kann Cannabis ein Problem sein.
Genau wie viele andere Drogen und Medikamente.
Die Bezahlung der Folgekosten übernimmt … ?

Ein musikalischer Beitrag zum Thema
Liz Phair – Mother’s Little Helper (Rolling Stones cover)
https://www.youtube.com/watch?v=YWxtA6fJKtI


10. Juni 2016 um 21:18  |  545544

Bei Senegal II steht die NULL … bis jetzt.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 21:27  |  545545

Wenn Senegal II keine Musik postet, interessiert mich das kaum.


10. Juni 2016 um 21:28  |  545546

Senegal ist ein weißer Fleck auf meiner musikalischen Weltkarte.


linksdraussen
10. Juni 2016 um 21:30  |  545547

Sehr übersichtliches Spielniveau bisher. Defensiv haben die Franzosen große Probleme.


Opa
10. Juni 2016 um 21:32  |  545548

Die Franzosen Senegal II müssten die Rumänen an sich klarer im Griff haben.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 21:34  |  545549

Herthas Seuchenvojel
10. Juni 2016 um 21:34  |  545550

Griezmann gönn ich alles
Evra toll bisher
Giroud hängt bisher in der Luft
Pogba unsichtbar
und die Rumänen begeistern, weil überhaupt ihre defensive Art

so darfs gerne weitergehen, munteres Spielchen


Herthas Seuchenvojel
10. Juni 2016 um 21:36  |  545551

Griezmann gönn ich alles
Evra toll bisher
Giroud hängt bisher in der Luft
Pogba unsichtbar
und die Rumänen begeistern, weil überhaupt ihre nicht defensive Art

so darfs gerne weitergehen, munteres Spielchen


10. Juni 2016 um 21:38  |  545552

Danke hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 21:34 | 545549
Klingt gut. Vom Text versteh‘ ich nix. 🙁
Das wäre auch bei Albanisch oder Zuaheli nicht anders.


10. Juni 2016 um 21:38  |  545553

Franzosen..da wusste ich nicht, das sie deensiv und zentral so einiges nicht dabei haben; aber sie enttäuschen mich gar nicht bisher-die Rumänen überraschen eher.-
Angenehm fair.


Opa
10. Juni 2016 um 21:41  |  545554

Wenn das Niveau des Turniers so ist wie das Niveau des Kommentators, dann bleibt nur „Nächtle“ zu sagen.


Jay
10. Juni 2016 um 21:45  |  545555

grausam der Kommentator, checkt nicht mal das es die Gelbe für Meckern gab. Hat jemand vielleicht einen guten Stream mit englischem Kommentator?


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 21:45  |  545556

Hängt vom Sender ab @opa


Tojan
10. Juni 2016 um 21:47  |  545557

irgendwie son typisches nach cl-titel-für-bayern-spiel. soll heißen: es wird unnötig tempo raus genommen und dadurch ergeben sich kaum chancen. nur wenn es dann doch mal schnell wird, ist es gefährlich.


Exil-Schorfheider
10. Juni 2016 um 21:47  |  545558

Pogba vorne wie einst ein „Storch“ bei Hertha…

Rehty ist Kult. Es gibt ja leider nur Arbeitsmachweise von Fuss bei „fumms“, oder wie die heißen.


U. Kliemann
10. Juni 2016 um 21:56  |  545559

Langweiliges Spiel, ob mit oder ohne Bela.
Erwarte auch so etwas am Sonntag gegen
die Ukraine. Vielleicht verzichte ich auf
die Gruppenspiele.Bis auf die Slowakei
und Darida.


apollinaris
10. Juni 2016 um 21:57  |  545560

ehrlich, Exil ? ich kann den Rethy kaum ertragen. Der tut mir körperlich weh. Auch heute wieder .


10. Juni 2016 um 22:07  |  545561

Ich erwarte nix UK.
Umso leichter kann jede Mannschaft meine Erwartungen übertreffen. 😉


Opa
10. Juni 2016 um 22:21  |  545562

Der Schiri ist genauso schlecht wie der Kommentar im ZDF (besser hurdie?)


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 22:28  |  545563

Ab jetzt gibt es Entscheidungen für Frankreich.
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.


Tf
10. Juni 2016 um 22:29  |  545564

Hi Freunde des gepflegten Dopings äh Fußball: so lange in der Kopfzeile das Ergebnis rot ist, läuft die Partie noch – ist das Ergebnis schwarz, ist das Spiel beendet. Nett bei Konferenzen, da ändern sich die Punktestände öfters.
Trotzdem gibt es heute nur maximal fünf Punkte. Und niemand hat den Rumänen einen Sieg zugetraut?


Tf
10. Juni 2016 um 22:52  |  545565

Tja Elaine, für kurze Zeit waren wir Erster. Fast so wie unsere HERTHA. Wir kennen das ja und gönnen allen anderen Tippern ihre Platzierung, oder?


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 22:56  |  545566

U Geld habe ich 1:1 getippt. Musste ja so kommen 😉


elaine
10. Juni 2016 um 23:04  |  545567

@Tf
Ja, die letzten werden die ersten sein.
Wir lassen den anderen mal einen kleinen Vorsprung😉


Herthas Seuchenvojel
10. Juni 2016 um 23:07  |  545568

@hurdie:
um Geld spielt man nur, was man selber auch beeinflussen kann 😉
puh, werd mir trotzdem erst 2 Spiele jeder Mannschaft anschauen müssen, bis die Treffergenauigkeit da ist


10. Juni 2016 um 23:09  |  545569

Für mich DAS Spiel der Vorrunde:

Albanien vs. Schweiz

11.06.2016 um 15:00 Uhr

Geschichte wird gemacht.

Mein Tipp: 2:1 für Albanien


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 23:15  |  545570

Herthas Seuchenvojel
10. Juni 2016 um 23:07 | 545568

Zumindest 1 wenn nicht 2 Tore von 3 Toren waren Fehlentscheidungen. Vermutlich braucht an eher Insider Informationen als 2 Spiele, um wetten zu können.


Tf
10. Juni 2016 um 23:17  |  545571

Die Albaner werden im ersten Spiel noch Körner haben. Unter welchen Nick tippst du? Oder meintest du allgemein?


sunny1703
10. Juni 2016 um 23:19  |  545572

Ich fand das war ein angnehmes Eröffnungsspiel. Schade, dass Frankreich noch das Siegtor schoß,aber so ist es gut für das Turnier und die Stimmung. Vor allem da Frankreich damit schon relativ sicher im Achtelfinale ist. Deshalb bin ich auch für 32 Mannschaften und acht Vierergruppen,von denen nur die ersten beiden weiterkommen.

Leider gab es in Marseille die erste randale, erst englische fans und heute wohl Auseinandersetzungen zwischen russischen und englischen Fangruppen und der Polizei.

lg sunny


Tf
10. Juni 2016 um 23:21  |  545573

@hurdie
Wenn man die ersten beiden Fehlentscheidungen abzieht, steht es halt 1:0 am Ende… Ich kann mit dem Ergebnis Leben.


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 23:27  |  545574

Tja,

Tf
10. Juni 2016 um 23:21 | 545573

Das ist immer die Begründung, wenn 2/3 der wichtigen Entscheidungen falsch waren. Hauptsache es kommt dem Ergebnis halbwegs nahe.

Geht es anders aus, ist die Begründung, so ist eben im Fussball; es gleicht sich über die Saison aus.


Herthas Seuchenvojel
10. Juni 2016 um 23:27  |  545575

@sunny: die Randale gab es gestern auch schon
eigentlich von dengleichen
man merkt, welche Völkerchen dem Alkohol besonders zugetan sind
kann ich bestätigen, aus eigener Erfahrung

2.tens mir wären 4 8ter-Gruppen lieber
da kannste echt im Vorfeld selektieren und einschätzen
bei solch kurzen Gruppenrunden ist vieles Glücksspiel, wer weiterkommt

PS: Insiderinformationen?
sag mir bitte bescheid, wenn du Zugang zu sowas bekommst
bisher isses Würfeln 😉


10. Juni 2016 um 23:29  |  545576

Ich bin nicht in der Tipprunde. Albanien schätze ich sehr stark ein – zumindest in der Vorrunde bzw. Achtelfinale.


Tf
10. Juni 2016 um 23:32  |  545577

Willste nich noch einsteigen? Es werden noch 150 Punkte vergeben oder mehr


10. Juni 2016 um 23:39  |  545578

Danke sehr für Deine „Einladung“.

Aber ich bin momentan mit meiner Museums-Webseite sowie den dazugehörigen Facebook- und Twitter-Auftritten schon mehr beschäftigt als ich eigentlich momentan leisten kann.

Viel Erfolg für alle Tipper der Tippgemeinschaft!


hurdiegerdie
10. Juni 2016 um 23:41  |  545579

150 Punte? Gibt es nicht 5 Punte maximal pro Spiel?

Das macht bei 50 ausstehenden Spielen… hmm irgendetwas um 180 Punte oder so ähnlich.


Tf
10. Juni 2016 um 23:44  |  545580

Punktezahl war aus dem Bauch. Sorry


fechibaby
11. Juni 2016 um 8:53  |  545581

Was hierbei rauskommt finde ich
interessanter als diese langweiligen
EM-Vorrundenspiele:

http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/union-berlin/vorwurf-kindesmissbrauch-die-dunkle-seite-des-sascha-lewandowski


11. Juni 2016 um 9:16  |  545583

Zum Thema dieses Blogges
„Die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Fußball-Bundes hat in Abstimmung mit der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) die laufenden Verfahren wegen möglicher Doping-Verstöße gegen die beiden Frankfurter Profis Marco Russ und Änis Ben-Hatira eingestellt. “

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/653658/artikel_verfahren-gegen-russ-und-ben-hatira-eingestellt.html


11. Juni 2016 um 9:18  |  545584

Nicht von heute, dennoch interessant mE.
Wie Daten den Fußball revolutionieren sollen
http://www.tagesspiegel.de/sport/neues-mess-system-wie-daten-den-fussball-revolutionieren-sollen/13701968.html


Exil-Schorfheider
11. Juni 2016 um 9:22  |  545585

@fechi

Was soll daran interessant sein?


11. Juni 2016 um 9:23  |  545586

Rückkehr zu Hertha BSC
http://www.berliner-kurier.de/sport/hertha-bsc/rueckkehr-zu-hertha-bsc-sofian-chahed-wird-u16-co-trainer-24189852

So weit, so unvollständig meine heutige Presseschau ☕☕☕


elaine
11. Juni 2016 um 9:28  |  545587

Blauer Montag 11. Juni 2016 um 9:16

wenn sie Änis nach der Ankündigung von Kontrollen auch noch positiv getestet hätten, wäre das schon der Hammer


Joey Berlin
11. Juni 2016 um 9:35  |  545588

Moin,

noch was zum Thema Doping…
aus der Rubrik: shoot the messenger for bringing bad news.

http://de.sputniknews.com/panorama/20160610/310526139/ard-dopingenthueller-hajo-seppelt-attackiert-russische-reporterin.html


11. Juni 2016 um 9:52  |  545589

Ja el@ine um 0928,
dies wäre vergleichbar der Vorankündigung des Zolls von Kontrollen gemäß SchwarzArbG.


fechibaby
11. Juni 2016 um 11:16  |  545590

@Exil-Schorfheider 11. Juni 2016 um 9:22

„@fechi

Was soll daran interessant sein?“

Ich finde es z.B. interessant, dass die Förster
morgen einen Trauermarsch durchführen wollen
für eine tote Person, dem Kindesmissbrauch
vorgeworfen wird.
Kindesmissbrauch geht in meinen Augen überhaupt
nicht!
Ein Trauermarsch für den toten Täter geht auch nicht!


11. Juni 2016 um 11:33  |  545591

+ + + HERTHA bei der EM 2016: Peter Pekarik greift an! + + +

Heute greift der HERTHA-Abwehrspieler mit seiner slowenischen Nationalmannschaft in die Europameisterschaft ein. Nach einer schweren Schulterverletzung zu Beginn der Hinrunde der vergangenen Bundesliga-Saison kämpfte sich der 66-fache slowenische Nationalspieler (2 Tore) zurück aufs Bundesligafeld, bestritt noch 12 Bundesliga-Spiele und steht nun für sein Heimatland im ersten Vorrunden-Spiel auf dem Platz.

Gegen Wales sollte die slowenische Mannschaft etwas holen, um in der Gruppe B mit England und Russland ein gutes Bild abgeben zu können. Anstoß ist um 18 Uhr im Stade de Bordeaux.

http://herthawiki.de/wiki/Peter_Pekarik


11. Juni 2016 um 11:39  |  545592

@fechi

Du solltest wissen, dass jeder einen Vorwurf erheben kann. Entscheidend ist der Beweis.


Ursula
11. Juni 2016 um 12:13  |  545593

# Unschuldsvermutung

Wir sind und bleiben ein Rechtsstaat!

Was dem Sascha Lewandowski nach
seinem ohnehin sehr bedauernswerten
Freitod (?) schon aktuell an Mutmaßungen
und Hypothesen, federführend durch die
BLÖD & Co., im „Nachhinein“ widerfährt,
ist mehr als schwindelerregend und letztlich
ekelhaft!!

Lewandowski ist noch nicht einmal
obduziert worden…

Andererseits wird noch ermittelt und es
gab noch KEINE offiziellen Stellungnahmen!

Die letztlich auch mir bekannten „Fakten“
reichen nicht einmal für eine objektive
Einschätzung der „Vorfälle“ aus, und
ganz geschweige für eine Vorverurteilung…

…UND es gilt auch diesem „besonderen
Fall“ die UNSCHULDSVERMUTUNG!!!


heiligenseer
11. Juni 2016 um 12:20  |  545594

Für fechi ist es doch nur interessant, weil es in der Sache am Rande um Union geht. Das Muster ist doch hier schon länger bekannt.


Freddie
11. Juni 2016 um 12:41  |  545595

So isses
Apropos Union.
Die haben wohl Felix Kroos nun gekauft.


Exil-Schorfheider
11. Juni 2016 um 12:44  |  545596

Danke, @heiligenseeer.
Genau das dachte ich auch.

„Die Ruhrnachrichten in Dortmund machen es genau richtig – sie beteiligen sich nicht an der Berichterstattung, da Herr Lewandowski verstorben ist, niemand gegen ihn ermittelt und er selbst sich nicht wehren kann (ein Grundrecht jedes Beschuldigten)!

Alles andere ist in meinen Augen derber Schmierenjournalismus!“

Hab ich dazu in einem sozialen Netzwerk gefunden und entspricht meiner Meinung.


psi
11. Juni 2016 um 12:46  |  545597

@Andi
P. Pekarik spielt in der slowakischen
Nationalmannschaft, denke ich.


heiligenseer
11. Juni 2016 um 12:46  |  545598

Würde mich für Union freuen, wenn sie nächste Saison um den Aufstieg mitspielen könnten. Schon allein aus dem Grund ein ausverkauftes Stadion beim Stadtderby zu haben.

Hier auch noch betonen zu müssen, dass Kindesmissbrauch überhaupt nicht geht. Wahnsinn.


linksdraussen
11. Juni 2016 um 12:53  |  545599

Die BILD hat im Fall Lewandowski nur wiedergekäut, was in unverantwortlicher Weise die WAZ veröffentlicht hat. Ein Bericht, der allein aus Mutmaßungen besteht! Und der Beschuldigte kann sich nicht wehren. Das hat mit journalistischen Mindeststandards nichts zu tun. Im Übrigen gibt es auch kein Ermittlungsverfahren mehr, da der Verdächtige verstorben ist. Daher werden die erhobenen Vorwürfe weder erhärtet noch entkräftet.


11. Juni 2016 um 12:55  |  545600

Ein Fundstück in den Tiefen des Internetzes. 👱👱👱
http://perfect-football-wags.tumblr.com/post/84832632162/hertha-bsc-wag-%C3%BCbersicht


apollinaris
11. Juni 2016 um 13:07  |  545601

Soetwas “ spannend“ zu finden, sagt mir allerdings einiges…
Und: Hätte Union aufgrund der Behauptungen den längst geplanten Trauermarsch absagen sollen?- wie dumpf wäre denn das gewesen?!


Exil-Schorfheider
11. Juni 2016 um 13:14  |  545602

„Spannend“ ja nicht, „nur“ interessant.
Mich ekelt so ein Geifern an, nur weil es irgendwie mit Union zu tun hat…


Herthas Seuchenvojel
11. Juni 2016 um 13:25  |  545603

bis jetzt war es Freitod
abgeklebte Badtüre, Warnschild und Kohlenmonoxidvergiftung
wir sollten nicht vergessen, „öffentliche Personen“ lassen sich schnell niedermachen, Widerrufe werden dagegn selten bemerkt und sind meist nur kurze Einspalter
auf der Wache war er eigentlich vorerst nur wegen Fahren unter Alkoholeinfluss
warum da wegen Kindesmißbrauch ermittelt wird, erschließt sich mir „noch nicht“
die 12jährige auf dem Beifahrersitz kann genausogut Nichte oder Nachbarin gewesen sein
bis das geklärt ist, enthalte ich (nur ich) ewaiger Vorwürfe


Freddie
11. Juni 2016 um 13:45  |  545604

@HSv
Wenn denn die Berichte stimmen (!) war ein rumänischer Junge in seiner Begleitung. Ansonsten stimme ich @apo, Exil zu


11. Juni 2016 um 13:50  |  545605

Dank Blogpapi Uwe habe ich dies hier gefunden.
Es spiegelt mein Meinung wider.

http://www.sueddeutsche.de/politik/kolumne-boeses-1.3028440

#Lewandowski


11. Juni 2016 um 13:58  |  545606

Damn it… Danke für den Hinweis, psi:

+ + + HERTHA bei der EM 2016: Peter Pekarik greift an! + + +

Heute greift der HERTHA-Abwehrspieler mit seiner slowakischen Nationalmannschaft in die Europameisterschaft ein. Nach einer schweren Schulterverletzung zu Beginn der Hinrunde der vergangenen Bundesliga-Saison kämpfte sich der 66-fache slowakische Nationalspieler (2 Tore) zurück aufs Bundesligafeld, bestritt noch 12 Bundesliga-Spiele und steht nun für sein Heimatland im ersten Vorrunden-Spiel auf dem Platz.

Gegen Wales sollte die slowakische Mannschaft etwas holen, um in der Gruppe B mit England und Russland ein gutes Bild abgeben zu können. Anstoß ist um 18 Uhr im Stade de Bordeaux.

http://herthawiki.de/wiki/Peter_Pekarik


Herthas Seuchenvojel
11. Juni 2016 um 14:09  |  545608

@Freddie
das mit dem Jungen ist mir neu
gebe aber zu, BILD verschmähte ich heute, weil zuhause kommt mir das Fischeinwickelblatt nicht rein ^^
trotzdem, gegen Tote nachtreten liegt mir nicht
bin da völlig bei euch


11. Juni 2016 um 14:12  |  545609

#uwes link..wobei dieser Artikel nach meinem Geschmack falsch datiert ist. – Denn es wird dadurch suggeriert, dass Lewandowski die Tat begangen hat.
Unabhängig davon stimmt natürlich alles in diesem Artikel. Ich, wie wohl jeder von uns, musste da auch schon durch einige Stahlbäder hindurch: einige meiner Held(innen) hatten düstere Seiten..Nicht leicht, dann Werk und Leben voneinander zu trennen.
Aber im Moment wissen wir gar nix; befürchten, ahnen schlimmes..Was aber daran „spannend“ , „spannender als die Vorrunde“..sein könnte, weiss nur Betreffende selbst..schließe mich @exil an: widerlich


Kettenhemd
13. Juni 2016 um 19:56  |  546013

@fechi #Sascha Lewandowski
Ich kann deine Begeisterung fuer das boulevardeske Smudfest ueber das Scheitern des Sascha L. nicht nachvollziehen. Der Spass and diesen Spekulationen erschliesst sich mir ueberhaupt nicht. Der Sachverhalt wie auch der Umgang damit ist einfach nur traurig. Die Boulevard Presse wird die Familie in diesen schweren Stunden und Tagen terrorisieren. Die werden keinen Schritt mehr vor die Tuer wagen und sich nirgendwo mehr hin trauen – und das als komplett Unschuldige. Nur damit der Blutdurst der Massen an jeden Detail dieser Tragoedie gestillt werden kann. Mein Beileid liegt bei den Hinterbliebenen. Keine Ahnung wie, dass mehr Spass macht als die EM.

Anzeige