Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Einiges los am Schenckendorff-Platz: Rund 200 Kiebitze wollte das letztes öffentliche Training von Hertha sehen, ehe es am Donnerstag im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League gegen Bröndby IF geht (Anstoß 20.15 Uhr/Hinspiel 1:0).

In der ersten halben Stunde gab es Gymnastik und kleine Koordinationsübungen sowie einige kurze Antritte. Also keine große konditionelle Belastung, es ging  um die Spritzigkeit.

Dann übernahm Rainer Widmayer – Passübungen:

  • Direkt
  • Doppelpass
  • Mit scharfen Anspielen, wobei bereits mit der ersten Berührung der Ball in die künftige Passrichtung gelenkt werden sollte
  • Kombinationen aus diesen Elementen

Rainer Widmayer: „Ich will scharfe Bälle sehen.“

„Hej, es geht um runde Bewegungen. Eure Ballan- und -mitnahme muss dem Gegner weh tun.“

„Ihr müsst bei der Annahme schon einen Bewegungsvorsprung haben.“

Dann wurde der Tross der 24 Feldspieler in drei Gruppen aufgeteilt (von der U17 war Dennis Jastrzembski dabei).

Auf einer Platzhälfte spielten zwei Teams Acht-gegen-Acht „ohne kleine Abseits“. Prompt erkannte Trainer Pal Dardai das erste Tor (von Julian Schieber) nicht an. Begründung:

Dardai: Das war großes Abseits.

Jeweils acht Spieler machten auf der zweiten Platzhälfte Torschussübungen.

Auffällig war Sami Allagui: Aggressiv im Zweikampf, klaute den Gegnern mehrfach Bälle. Hier legt er von der Grundlinie zurück auf Valentin Stocker, der aus vier Metern ins lange Eck traf.

Comeback nach 27 Monaten

Torwart Rune Jarstein war genervt (mutmaßlich von seiner Abwehr). Stocker zu Allagui:

„Geht doch!“

Beim Hinspiel gegen Bröndby stand Allagui nicht im 18er-Kader.  Dardai lobt Allagui („er ist in guter Verfassung, sehr bissig“) Wenn ich den Trainer recht verstanden habe, wird er Allagui aber für das Rückspiel mit nach Kopenhagen nehmen.

Zur Erinnerung: Allagui hat sein letztes Spiel für Hertha am 3. Mai 2014 bestritten (0:2 in Bremen) – das ist 27 Monate her.

Duda hat Knieprobleme

Nicht dabei war Ondrej Duda. Der neue Mittelfeldspieler, von Legia Warschau gekommen, ist bis zur Gruppenphase eh‘ nicht spielberechtigt. Der Slowake hat Knieprobleme.

Trainer Pal Dardai: Bevor das jetzt los geht: Einen Tag trainieren, einen Tag Pause, dann wieder trainieren und  zwei Tage pause, habe ich gesagt, dass er das richtig untersuchen lassen soll. Es sieht nicht schlimm aus. Aber beim Sprunggelenk und beim Knie muss man immer vorsichtig sein.

Training Am morgigen Dienstag trainiert Hertha unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Am Mittwoch vormittag geht es zeitig nach Kopenhagen.

P.S. Laut Manager Michael Preetz ist heute nicht mehr mit einem Vollzug des Leihgeschäftes von Allan vom FC Liverpool zu rechnen. Der LFC mit Trainer Jürgen Klopp macht in den USA in St. Louis/Missouri Werbung für die Premier League. Um 1.30 Uhr unserer Zeit spielt Liverpool gegen den AS Rom.


96
Kommentare

pathe
1. August 2016 um 19:07  |  554489

Ha!


Bnlsascha
1. August 2016 um 19:15  |  554491

Ho!


Tf
1. August 2016 um 19:16  |  554492

He!


DreiPunkt
1. August 2016 um 19:17  |  554493

Hertha BSC!


U. Kliemann
1. August 2016 um 19:17  |  554494

He!


U. Kliemann
1. August 2016 um 19:18  |  554495

Hertha BSC!


Tf
1. August 2016 um 19:20  |  554497

Oha! mit Echo!!!
Na dann muss es ja werden…


U. Kliemann
1. August 2016 um 19:31  |  554498

Solange keine Modalitäten über dieses
Leihgeschäft bekannt sind,außer das
teure Superbenzin für Porsche,halte
ich das „Geschäft“ fürsagen wir mal
undurchsichtig. Aber mehr werden
wir vermutlich in einem Jahr erfahren.
Bin da bei Bakahooma.Aber möglicherweise
ist ja der Spuk inzwischen ein richtiges
Schlitzohr geworden.Dann leiste ich
auch Abbitte zu diesem Geschäft.


HerthaBarca
1. August 2016 um 19:33  |  554499

Ah, jetzt habe ich’s verstanden!
Kleines Abseits ist, wenn Dardai nicht pfeift….


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 19:38  |  554500

@Leihgeschäft

@kraule
Mache ich mir Sorgen um die Stimmung im Team, da besonders unter den Jungs!

Ich glaube, dass exakt andersherum ein Schuh daraus wird.
Das Problem, dass hier im Blog ja nicht zufällig die gesamte Rückrunde hoch- und runterbeklagt wurde: Es gibt zuwenig Druck auf die Stammspieler.
Ob Baumjohann, Stocker, Cigerci, Schieber, Hegeler, Ronny – nüschte.

Hertha leidet darunter – die Trainer sind die ersten, die das registrieren – dass zu wenig Qualität im Kader ist.

Und das erste, was Dardai über Allan sagte war: Dem brauche ich nicht zu sagen, wenn der Ball verloren ist, dass es weitergeht. Der setzt sofort nach und will ihn wiederhaben.

Allan ist sicher nicht ab September für die Startelf geplant. Falls aber Hertha in dieser Saison auf 34 Bundesliga-Spiele + 10 EL-Spiele (inklusive Qualifikation) + 4 DFB-Pokalspiele kommt = 48 Pflichtspiele – und Allan käme dabei auf 10, 12 Einsätze, würde das schon mal helfen.

@bakahoona

Ich frage, weil hier im Blog bereits angesprochen wurde, dass Liverpool wohl auf 75% Einsatzgarantie bei Leihspielern bestehen würde.

lass‘ Dir das mit der 75 Prozent-Klausel nicht erzählen. Hertha will Allan ausleihen. Und nicht Ibrahimovic.


U. Kliemann
1. August 2016 um 19:40  |  554501

Es gab doch schon immer Trainer die solange
spielen ließen,bis die Manschaft in der sie
mitspielten gewonnen hatte.Namen fallen
mir momentan nicht ein. Da ist das Kleine
bzw. Große Abseits doch eine Petitesse.


U. Kliemann
1. August 2016 um 19:44  |  554502

Naja Ibrahimovic hat ja wohl eine 150%tige
Einsatzgarantie. Trotzdem Danke @UB


Zippy
1. August 2016 um 19:57  |  554504

Die Arbeitserlaubnis für Fussballspieler in England wird nach einem Punktesystem erteilt. Um eine Arbeitserlaubnis nächstes Jahr zu erhalten müsste Allan zB. in dieser Saison unter anderem mindestens in 30% aller BL-Spielminuten auf dem Platz stehen. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Liverpool NICHT auf eine diesbezügliche Klausel besteht. Alles andere würde für die keinen Sinn ergeben.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 20:08  |  554505

@zippy

wie Du sicher gestern Abend in der Morgenpost gelesen hast, ist das System, nach dem die Arbeitserlaubnis für Fußballer in England läuft, ein kompliziertes. Dort hast Du gelesen, dass Spiele in der Bundesliga einfließen in die Beurteilung. Aber auch internationale Spiele, etwa in der Europa League. Aber auch Länderspiele – Allan spielt für die U20 von Brasilien. Und es geht noch weiter in die Details.

Die Annahme, dass Problem mit einer Zahl (etwa: so und so viel Prozent Einsatzzeit in der Bundesliga) trägt so nicht.
Grundsätzlich aber ist es natürlich das Interesse des LFC, dass Allan im Sommer die Voraussetzungen erfüllt, um eine Arbeitserlaubnis für England zu erlangen.

Es kommt ja noch was anderes dazu: Bei der Kader-Planung trifft man heute Entscheidungen für die Zukunft. Da wird, o.k., die meisten von uns, nicht in die Zukunft gucken können, ist das immer auch riskant.

Schauen wir uns an, wie das Risiko im Fall Allan (wenn die Ausleihe fix ist) verteilt ist:
Liverpool trägt das Risiko, dass der Spieler im Sommer nicht die Einsatzzeiten zusammen hat, die er braucht (weil er sich länger verletzt hat oder nicht oft genug eingesetzt wurde).

Das ‚Schlimmste‘, was Hertha passieren kann: Allan spielt eine bockstarke Bundesliga-Saison – und wechselt im Juli 2017 in den Kader von Jürgen Klopp. Dann hat Hertha 1 Saison profitiert von einem Spieler, den Hertha sich nicht hätte kaufen können.


Hannes
1. August 2016 um 20:14  |  554507

Darf Allen in der EL Quali spielen?


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 20:18  |  554508

@Nein,

weil Allan (logischerweise) von Hertha nicht für die Quali-Spiele gemeldet ist.
Die nächste Meldephase bei der Uefa steht Mitte September (also nach Ende der Transferfrist). Diese 25 Namen gelten dann bis Dezember. Ich meine, Anfang Februar gibt es noch eine weitere Meldungsmöglichkeit.

#noch29TageTransferzeit


Zippy
1. August 2016 um 20:24  |  554509

@ub
Das System ist mir sehr gut bekannt auch ohne abendliche Morgenpost. Allan wird/hat die Entscheidung (keine Arbeitserlaubnis) anfechten/angefochten. Daher sind sehr wohl die 30% eine relevante Zahl, da diese 1 Punkt im Appeal bedeuten (Stand jetzt). Mir ist natürlich bekannt, dass eine Arbeitserlaubnis in jedem Fall auch bei Erreichen der nötigen 4 Punkte erneut versagt werden kann. Umso wahrscheinlicher in meinen Augen, dass Liverpool darauf Wert legt, dass Allan auch einige Spiele macht, um die zuständigen „Entscheider“ zu überzeugen.

Internationale Spiele sind zunächst mal nur insofern relevant, als dass sich die erzielte Punktezahl für die „30%“ erhöhen kann, falls Hertha die Gruppenphase der Europa League erreicht, unabhängig vom Mitwirken Allans.

Mit der Risikobewertung hast Du in meinen Augen aber absolut Recht!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 20:36  |  554510

@zippy

dann verstehe ich nicht, was Du erklären willst.
Es ist dargelegt worden, wo die verschiedenen Interessen der Beteiligten liegen, sei es das von Hertha, sei es das von Liverpool, sei es das des Spielers.

Ist doch alles ganz übersichtlich, oder?


Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 20:38  |  554511

Sir Henry
1. August 2016 um 17:44 | 554484

@FKO

„Bezeichnend, dass extra drauf hingewiesen werden muss.“

Die wollen doch nur einen pinken Block vermeiden! 😉

Bin gespannt, wie viele „MiB“ es doch in den Block schaffen und die Seenotübung ausrufen…


linksdraussen
1. August 2016 um 20:41  |  554512

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass Allan im Sommer nächsten Jahres die Arbeitserlaubnis für GB erhält UND bei LFC ein Kandidat für die erweiterte Stammelf ist? In Anbetracht der verfügbaren Summen wird der Kader des LFC qualitativ noch stärker besetzt sein. Daher ist es in einem Jahr nicht unwahrscheinlich, dass Allan ein weiteres Jahr verliehen wird oder man ihn für kleines bis mittleres Geld kaufen kann und LFC eine Rückkaufoption erhält. Vorausgesetzt er weiß zu gefallen und fühlt sich hier wohl. M.E. sehr guter Deal für Hertha.

Muss Ronny jetzt als Dolmetscher bleiben??? 😂


Zippy
1. August 2016 um 20:47  |  554513

@ub
Klar, ich glaube, wir missverstehen uns ein wenig…
Ich bin einfach der Meinung, dass Liverpool sich in irgendeiner Weise vertraglich absichern wird. Wie das genau aussehen könnte, bzw. worauf sich Preetz und Dardai möglicherweise einlassen, weiss ich nicht.
Ich bin nur in jedem Fall der Meinung, dass Allan eine gute Ergänzung, vielleicht sogar Verstärkung, des Kaders ist, und dem Kader eine Breite/Tiefe auf einer sensiblen Position verleihen könnte, die letzte Saison gefehlt hat. Insofern mein vollstes Verständnis SOGAR, FALLS Hertha sich auf irgendwelche vertraglichen Einsatzversprechen einlassen sollte.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man eine solche Möglichkeit nicht ausschließen sollte, denn ich bin durchaus informiert, wie Fussballer/Transferverträge mitunter gestaltet sind und Einsatzgarantien bzw. Vertragsstrafen, falls diese nicht eingehalten werden, sind gerade bei Leihspielern „üblicher“, als man vielleicht annehmen sollte. Einblick in die Verträge zwischen Hertha und anderen Klubs haben wir jedoch vermutlich beide nicht, nicht wahr? 🙂 Ich freue mich natürlich, falls ich in diesem Fall falsch liege.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:09  |  554514

@zippy

was Medien angeht, kann ich nur für mich reden: Ich habe in allen Texten zur Personalie Allan das Interesse des LFC klar dargelegt, warum der einen solchen Deal angeht, der auf den ersten Blick ungewöhnlich aussieht (Erlangung der englischen Arbeitserlaubnis für Sommer 2017).

Das Vertragsrecht für Profis innerhalb von England ist ja grundsätzlich anders als in Deutschland geregelt. Man staunt, was dort an Kurz- und Kürzest-Ausleihen möglich ist.
In Deutschland ist das Arbeitsrecht für Profis anders organisiert.

30 Prozent der Spiele finde ich für einen 19jährigen eine Menge. Das bedeutet bei 34 Bundesliga-Spielen zehn Einsätze.
30 Prozent der Spielzeit erscheint mir sehr, sehr hoch für einen 19-Jährigen. Bei einer 3060 Gesamt-Saisonminuten wären das (über den Daumen gepeilt) 1000 Minuten Bundesliga-Zeit für Allan.

Zum Vergleich: Vergangene Saison 2015/16:

– Baumjohann 453 Einsatzminuten
– Stocker 836
– Pekarik 1065
– Cigerci 1084 – in 18 Bundesliga-Einsätzen.

Kann mir nicht vorstellen, dass Hertha eine Garantie unterschreibt, einem 19-Jährigen, der noch keine Bundesliga-Minute gespielt hat, dass der sicher auf 1000 Bundesliga-Saisonminuten kommt


Kraule
1. August 2016 um 21:12  |  554515

@ubremer
Eine Frage noch:
Für wie gut hältst du als Fachjournalist Allan?


Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 21:13  |  554516

Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:09 | 554514

Es gibt ja auch gegenteilige Klauseln, die bei diversen PL -> Bundelsiga-Transfers zumindest von der Presse kolportiert wurden.

Da waren z. B, Klauseln bei de Bryune im Äther, dass er weniger kostet, je mehr Einsätze der junge Mann hat.

Kann mir schon vorstellen, dass es da für LFC solche Klauseln gibt.


Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 21:15  |  554517

Kraule
1. August 2016 um 21:12 | 554515

@ubremer
„Eine Frage noch:
Für wie gut hältst du als Fachjournalist Alla?“

Um Shakespeare zu bemühen:

Alla(gui) oder Allan – das ist hier die Frage.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:21  |  554518

@exil

Da waren z. B, Klauseln bei de Bryune im Äther, dass er weniger kostet, je mehr Einsätze der junge Mann hat. Kann mir schon vorstellen, dass es da für LFC solche Klauseln gibt.

Was willst Du sagen?

Dass ein Spieler wie Allan, der Hertha 0 Euro Leihgebühr kostet, noch billiger wird, je öfter er bei Hertha spielt?

@kraule

Für wie gut hältst du als Fachjournalist Allan?

Ich habe Allan am vergangenen Freitag, als Herthas A-Elf nach dem Bröndby-Spiel am Vorabend nicht auf dem Trainingsplatz war, einmal gesehen.
Im Gegensatz zu den Fähigkeiten, über die hier im Blog der eine oder andere verfügt, kann ich nach diesem Training über Allan gar nix sagen.


Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 21:26  |  554519

Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:21 | 554518

Nein, dass es durchaus Klauseln wie die vom User @zippy genannt, geben kann.
Lassen wir uns überraschen…


Zippy
1. August 2016 um 21:28  |  554520

@ub
Dann sind wir uns doch einig, außer eben der Schlussfolgerung, dass Du es dir nicht vorstellen kannst und ich mir eben schon (wie Exil angedeutet hat gibt es eben auch andere Klausel-Möglichkeiten außer einer „direkten“ Garantie, sogar auch die Möglichkeit einer positiven Verstärkung von seiten Liverpools, wie Vorkaufsrechte auf andere junge Spieler des LFC in den nächsten Jahren – Ejaria finde ich sehr interessant btw – falls Allan auf eine bestimmte Anzahl von Spielminuten kommt zB.) Das nur als Beispiel verstehen bitte…
also alles im Lot! Vielleicht erfahren wir ja irgendwann mal, wer von uns Recht hatte.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:31  |  554521

@zippy

nee, im Profigeschäft geht es nicht darum, was Du Dir vorstellen kannst oder @Exil oder ich.

Verträge sind Wetten auf die Zukunft. Da geht es um Wahrscheinlichkeiten.

Nenne mir mal einen 19-Jährigen, der in den letzten drei, vier Jahren neu nach Deutschland gekommen ist und auf Anhieb ungefähr 1000 Bundesliga-Minuten in seiner ersten Saison gespielt hat.


Zippy
1. August 2016 um 21:38  |  554522

@ub
Da kann ich dir keinen nennen und darum geht es auch (mir) gar nicht. Es geht mir darum, ob eine solche Klausel existieren könnte bzw. ob Liverpool auf eine solche bestehen wird, NICHT ob Dardai den Jungen dann auch der Klausel entsprechend aufstellen würde. Dass solche Klauseln im Profifussball existieren, wirst du ja wohl hoffentlich nicht bestreiten.
Liverpool ist sicherlich nicht auf die Hertha angewiesen um ihre Spieler zu verleihen, während Du in einem früheren Post sehr treffend bemerkt hast, dass Hertha die Kaderbreite im letzten Jahr gefehlt hat + Hertha hat wie wir alle wissen sehr wenig Geld zur Verfügung, eine Leihe ohne Gebühr kommt also gerade zur rechten Zeit.
Heißt: Liverpool sitzt letztendlich am längeren Hebel.


Kamikater
1. August 2016 um 21:40  |  554523

Der Countdown sagt:

Noch 2 Tage, 22 Stunden, 22 Minuten und 22 Selunden bis uum Rückspiel in Kopenhagen.

@Allan
Ich könnte mir vorstellen, dass es um ein Minimum von 300 garantierten Einsatzminuten geht.


kraule
1. August 2016 um 21:44  |  554524

@ Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:21 | 554518
Danke für die ehrliche Antwort. Beruhigend! Ich kann den jungen Mann auch (noch) nicht beurteilen.
Allerdings hast du mal z.B. mit Sinan K. gesprochen wie er das findet? Ich meine so von wegen Stimmung.


kraule
1. August 2016 um 21:44  |  554525

@ Kamikater
1. August 2016 um 21:40 | 554523
Wie kommst du darauf? Ehrliche Frage!


kraule
1. August 2016 um 21:47  |  554526

@ Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 21:15 | 554517
Häää????


Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 21:48  |  554527

Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:31 | 554521

„Nenne mir mal einen 19-Jährigen, der in den letzten drei, vier Jahren neu nach Deutschland gekommen ist und auf Anhieb ungefähr 1000 Bundesliga-Minuten in seiner ersten Saison gespielt hat.“

Der hier vielleicht? 😉

http://www.transfermarkt.de/kingsley-coman/leistungsdaten/spieler/243714

Ich mein ja nur…

#fakten
#leihspieler


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:48  |  554528

@zippy

wo liegt der Erkenntniswert dieses Dialogs, wenn wir am Ende dabei landen, dass Liverpool mit einer acht – oder zehnnmal so großen Finanzkraft verglichen mit Hertha „am längeren Hebel sitzt“.

Da sagt jeder sofort: Ja.

Hat aber auch nie jemand was anderes behauptet, oder?

@exil

d’accord 😉

(Wobei Preetz Juve den Coman für 0 Euro Leihgebühr aus dem Ärmel geleiert hätte!)


Bakahoona
1. August 2016 um 21:50  |  554529

@UweBremer – danke für das „Weiterspielen“ dieses Balls 😉 Ich halte ja ne Menge von MP und daher denke ich, dass da letztendlich eine Regelung gefunden wird, die vielleicht auch Beispielwerk für weitere Geschäfte sein kann. Wir haben ja noch nen weiten Weg vor uns um in Dimensionen eines LFC vorzustoßen, sofern wir das bei Lebzeiten überhaupt noch erleben xD


Zippy
1. August 2016 um 21:53  |  554530

@ub
Nein, natürlich nicht. Also halten wir einfach fest, dass Du behauptest, dass Hertha sich nicht auf eine solche Klausel einlassen wird und ich behaupte, dass in vielen Leihverträgen eine ähnliche Konstruktion verankert ist. Beim FC Barcelona weiß ich zB, dass diese ihre Spieler fast ausschließlich an Vereine verleihen, die sich auf solche Klauseln einlassen (von Liverpool weiß ich das wohlgemerkt nicht, habe es nur im Internet gelesen, dass zB eine Leihe von Brannagan nach Wigan deshalb geplatzt ist, weil Wigan sich nicht auf eine Einsatzklausel einlassen wollte).

Ich denke wir werden uns nicht mehr einig bei diesem Thema. Ist auch völlig okay!


Kamikater
1. August 2016 um 21:56  |  554531

@kraule
Habe einfach mal versucht eine vernünftige Mitte der Erwartungen der jeweiligen Clubverantwortlichen zu errechnen. Mehr nicht.

@Ablösesummen
http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-1105609.html


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 22:00  |  554532

@zippy

wenn es konkret wird, weichst Du aus. So hast Du nix gesagt, ob die Klausel sich auf 30 % der Einsätze bezieht (11 Einsätze bei 34 Liga-Spielen) – oder auf 30 % der Spielminuten (1000 von 3060 Bundesliga-Minuten) – was ein erheblicher Unterschied ist. Dieser Unterschied ist jedem Vereinsjuristen, ob in Liverpool oder bei Hertha, bekannt.


Exil-Schorfheider
1. August 2016 um 22:05  |  554533

Uwe Bremer
1. August 2016 um 21:48 | 554528

@exil

d’accord 😉

(Wobei Preetz Juve den Coman für 0 Euro Leihgebühr aus dem Ärmel geleiert hätte!)

Definitiv!
Aber ohne KO!

#kannernicht


Tunnfish
1. August 2016 um 22:06  |  554534

#kleines-großes Abseits

Aus dem Kurier:

„Ausgangspunkt des Streits war ein Missverständnis wegen einer beim Training geänderten Abseits-Regel. Bei Kombinationen an der Außenlinie war laut Coach das Abseits aufgehoben, um den Spielfluss zu erhöhen. Dardai nennt es „kleines Abseits“. Nur wenn der zentrale Stürmer im Abseits steht, wird gepfiffen.“


linksdraussen
1. August 2016 um 22:07  |  554535

Wir stochern hier doch im Trüben. Natürlich wird es irgendwelche Klauseln geben. Die können auch darin bestehen, dass LFC einen großen Teil des Gehalts von Allan übernimmt, wenn er auf eine gewisse Zahl für die Arbeitserlaubnis relevanter Einsätze kommen sollte…


Zippy
1. August 2016 um 22:10  |  554536

@ub
Nein, ich weiß schlicht und einfach nicht, was Klopps Juristen o. das berühmte Transfer committee vielleicht in diesen Vertrag hineingeschrieben haben möchten. Vielleicht wollen sie auch gar keine Klausel, möglich, aber aus meiner Sicht eben unwahrscheinlich.
Ich wollte hier nicht einen hypothetischen Vertragsentwurf aufschreiben. Ich wollte einzig und allein die Möglichkeit aufzeigen, dass Liverpool eine Einsatzklausel (sei es 11 Einsätze o. 1000 Minuten o. auch 300 Minuten) zur Bedingung für eine Leihe machen könnte.

Die (Teil-)bedingung für die Arbeitserlaubnis im nächsten Jahr ergibt sich aus 30% der Spielminuten, ich habe aber NICHT behauptet, dass dies zwingend Bestandteil des Vertrages sein muss.

Ich weiche nicht aus, ich weiß einfach nicht, was Liverpool möchte. Du auch nicht. Also können wir nur spekulieren.


Ursula
1. August 2016 um 22:19  |  554537

…UND für jede Minute, die Allan bei
Hertha im Einsatz ist, gibt es noch je
1.000 Pfund dazu…..

Watten sonst!??

Du gute Güte! Watten Thema und
wie viel „Ernsthaftigkeit“…

Nachtjäckle!


1. August 2016 um 22:41  |  554538

OT:

Liebe Immer Herthaner(innen),

meine Webseite http://www.herthabscmuseum1892.de konnte heute die/den 100.000 Besucher(in) verzeichnen.

Mein großer Dank gilt allen Immer Herthaner(innen), die durch Besuche für eine steigende Popularität beigetragen und dadurch den oftmals nicht geringen Aufwand gewürdigt haben.

Denn diese Webseite ist von einem Fan von Hertha BSC für Fans von Hertha BSC – Einmal Herthaner(in) – Immer Herthaner(in).


1. August 2016 um 22:48  |  554540

@Tunn

Vielen Dank für die Info. Da lag ich mit meiner Vermutung falsch.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
1. August 2016 um 23:18  |  554541

@schöneneueFußballwelt

manchmal fragt man sich, was die da rauchen, beim Erstellen von Pressemitteilungen.

Zusammenhang:
Der FC Bayern hat heute in New York einen Vertrag mit EA Sports geschlossen (Gefettete Hervorhebungen sind von mir).

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München und EA Sports, Weltmarkt-Führer im digitalen interaktiven Entertainment, haben an diesem Montag in New York eine globale Partnerschaft geschlossen. Die Popularität der Videospiele von EA Sports ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen.

Die Zusammenarbeit mit EA Sports verbindet den FC Bayern mit weltweit Millionen Video-Gamern. Besonders in den USA ist EA Sports sehr erfolgreich.EA Sports wird über die künftige Kooperation mit mehr als 400 Millionen Sympathisanten des FC Bayern in Verbindung stehen.

Beim Videospiel FIFA 17 werden neue Specials integriert, beispielsweise Gesichtsscans von Thomas Müller, Kingsley Coman oder Manuel Neuer. Der neue virtuelle Look, der auch die Atmosphäre in der Münchner Allianz Arena erlebnisecht simuliert, macht das Set Up des Videospiels noch authentischer.

Umgekehrt werden in der Allianz Arena EA-Sports-Stationen aufgestellt. Fans des FC Bayern können Fifa-17-Inhalte außerdem auf den digitalen Plattformen des FC Bayern und von EA Sports finden, im Mittelpunkt soll dabei die Möglichkeit interaktiver Spiele stehen.

Der FC Bayern München betreibt seit 2014 ein Büro in New York. EA Sports ist das dritte amerikanische Unternehmen, mit dem der FC Bayern einen Vertrag schließt. Vorgestellt wurde die Kooperation auf einer Pressekonferenz in New York. Die Mannschaft des FC Bayern ist gegenwärtig auf ihrer 2. Audi-Summer-Tour in den USA. Am 3. August spielt das Team zum Abschluss in New York gegen Real Madrid.

Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, hält Gaming für „einen wunderbaren Weg, Millionen von Fans auf der ganzen Welt zu erreichen“. Er sagt: „Wir wissen, dass die Größe der Gaming-Community stetig wächst. Daher ist unsere Partnerschaft mit EA Sports ein richtiger und wichtiger Schritt in die Zukunft. Dass zwei so erfolgreiche globale Marken kooperieren, wird für unsere Fans in Deutschland, in den USA und der übrigen Welt einen großen Wert haben.“

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie des FC Bayern München: „E-Gaming ist ein wichtiger strategischer Baustein für die Internationalisierung des FC Bayern. Denn mit E-Gaming erreichen wir viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt und können mit ihnen in Verbindung treten. Die Entscheidung, 2014 in New York ein Büro zu eröffnen, war richtig. Das können wir jetzt schon sagen.“

Quelle

#kannstedirnichtausdenken


pathe
2. August 2016 um 0:27  |  554542

Sollte ich doch Recht haben und ist sogar der Treibstoff kostenlos…?

„Allan Rodrigues de Souza (19) kommt auf Leihbasis für ein Jahr vom FC Liverpool. Und das zum Nulltarif!

Hertha zahlt nix, weil die Engländer auf eine Leihgebühr verzichten und das Gehalt weiter zahlen.“

Quelle:
http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/darum-wollte-klopp-dass-allan-zu-hertha-geht-47089520.bild.html


Stiller
2. August 2016 um 0:36  |  554543

Stiller
23. März 2016 um 12:52 | 532273
14 Mio. Zuschauer schauten sich weltweit das Finale der League-of-Legends-Weltmeisterschaft auf ihren Monitoren an. Im Vergleich zur FIFA-WM sind das natürlich Peanuts. Die WM in Brasilien wurde von mehr als einer Milliarde Menschen verfolgt.

Aber, 2011 gab es bei der League-of-Legends-WM nur etwas mehr als 200.000 Zuschauer …

Wikipedia zu League-of-Legends, Stand April 2016:

Das Spiel wird von ca. 64 Millionen Spielern mindestens einmal im Monat gespielt

Egal, wie die Kontaktzahlen von EA-Sports zustande kommen. Wer sich auskennt weiß, dass dieses exponentielle Wachstum längst nicht zu Ende ist.

Lobbyisten für Stadionbau müssen sich beeilen. Wahrscheinlich werden in spätestens 10 Jahren x-mal mehr Menschen augmented reality Football schauen als sich analoge Fans das Eintrittsticket in die Sportarena ihres Lieblingsclubs leisten können …


Tojan
2. August 2016 um 0:38  |  554544

E-gaming. -.-

wenn menschen über sachen reden, von denen sie eigentlich überhaupt keinen plan haben…


Herthas Seuchenvojel
2. August 2016 um 0:54  |  554545

@ub :
ich wäre da vorsichtig bei dem Thema
Schalke leistet sich neuerdings ne eigene E-Sports-Mannschaft
und in Sachen Liveübertragungen von Turnieren in Südkorea
& Co erreichen die dort Zuschauerzahlen, davon träumt Hertha
auch in 10 Jahren noch bei Fernsehübertragungen von Livespielen
–> digitale Agenda, aber anders 😉

#nichtalleswasneuististTeufelszeug


Kettenhemd
2. August 2016 um 8:24  |  554547

#Allan
Allan wird 100% weder DAS Problem noch die Lösung aller Probleme sein. Viel entscheidender ist, was Hertha jetzt mit dem Restgeld macht oder was noch aus erlösen dazukommt. Kurz: wer kommt für welche aussenposition. Ich kann mir gut vorstellen das Preetz in der letzten Woche noch den großen Deal macht.


DreiPunkt
2. August 2016 um 9:05  |  554548

Das denke ich auch.
Das Problem wird dann jedoch vermutlich wieder sein, dass der große Deal einige Zeit zum Eingewöhnen/Einspielen braucht.
Aber das ist eben den Preis den man zahlen muss wenn man nicht viel zahlen kann… 😉

Edith fragt noch, ob jemand etwas zur Performance von Zografakis und vor allem zu Arne Maier sagen kann. Nachdem was ich bisher gesehen habe, halte ich enorme Stücke auf diese beiden, vor allem auf letzteren. Und insgeheim hatte ich gehofft, das Arne oder vielleicht beide schon in dieser Saison ein paar Einsatzminuten bei den Profis erhalten könnten.


Jack Bauer
2. August 2016 um 10:03  |  554549

@Uwe Bremer: Inwiefern bist du „irritiert“?
Wie schon erwähnt, ist „e-sports“ (der Kalle kennt sich da halt nicht so aus) absolut am boomen. Da werden jetzt schon nicht mehr nur Hallen, sondern Fußballstadien gefüllt. Ganz ohne Medienhype. Selbst bei einer Spartenveranstaltung wie den Games done Quick Events werden zweimal im Jahr Millionenbeträge für den guten Zweck gesammelt. Würde mich nicht wundern, wenn Hertha im Zuge ihrer Digitalisierung da bald mitzieht. Wer früh (es ist jetzt schon fast zu spät) glaubwürdig auf diesen Zug aufspringt, der kann davon ordentlich profitieren. Auch im TV werden die Finals der Ligen mittlerweile übertragen, noch in der Sparte, aber dort deutlich über Senderschnitt. Das wird mittlerweile, selbst fürs Internet, unfassbar wertig produziert, dagegen sehen die Europa League Übertragungen auf sport1 alt aus (technisch und inhaltlich). Wer natürlich De Maizières rückständiger Weltanschauung anhängt, wird auch nie die Leistung, die dahinter steckt, anerkennen können und dem wird die Faszination Gaming und e-sports für immer verborgen bleiben – und aus unternehmerischer Sicht bleiben halt viele Türen zu.


2. August 2016 um 10:07  |  554550

Es gab mal ne Zeit, da war Jerome noch der Halbbruder von Kevin-Prince und nicht umgekehrt.

http://www.sportschau.de/fussball/kevin-prince-boateng-neuer-verein-las-palmas-100.html


Jack Bauer
2. August 2016 um 10:25  |  554551

@Sir Henry: Exakt mein Gedanke, als das der Radiomoderator so sagte.


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 11:04  |  554552

Schalke wird jetzt also zum Farmteam von Chelsea, weil sie Baba für 500.000€ leihen…

Wenn man bedenkt, dass Chelsea 20 Mio für den Jungen hingelegt hat, ist das ein ähnlich interessanter Deal.


HerthaBarca
2. August 2016 um 11:10  |  554553

…gibt wesentlich schlechtere Flecken auf der Erde, um dort dem Job nachzugehen.
Ich war einige Zeit auf Mallorca entsand – gibt Schlechteres!


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. August 2016 um 11:23  |  554554

@MoinJungs

beim Thema E-gaming habt Ihr aber schon gelesen, dass ich zum Thema rein gar nix geschrieben habe?

Habe ausdrücklich auf den Marketing-Sprech hingewiesen. In dem Karlheinz Rummenigge zitiert wird, dass der FC Bayern – Mitgliederzahl 277.000 – durch den Deal mit EA Sports nun auf 400 Millionen Bayern-Sympathisanten komme.

Täuscht mich der Eindruck, dass der eine oder andere hier prognostiziert, dass die Profimannschaft von heute das Traditionsteam von morgen ist, das sich E-Gaming-Giganten aus nostalgischen Gründen halten – und es hin und wieder mal auf eine analoge Wiese schicken?


kraule
2. August 2016 um 11:30  |  554555

@ Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 11:04 | 554552
Du vergleichst jetzt aber nicht Baba, MW 13 Mio, 22J.
mit Allan, MW 800.000, 19J.
oder doch?


mschulz
2. August 2016 um 11:30  |  554556

Hallo,

Ein wesentlicher Bestandteil des britischen Punktesystems ist das abschließende Gehalt bei Liverpool.
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das bei Hertha dieses Session ein junger Ronaldo spielt, dem es
Liverpool nächste Session wert sein wird ein Millionengehalt für die notwendige Arbeitserlaubnis zuzahlen.
Wenn es doch so kommt, werden wir Allan mit Tränen in den Augen wieder gehen lassen müssen … gibt Schlimmeres.

Sollte sich das mit der Arbeitserlaubnis hinziehen, wird Liverpool sich jedoch Gedanken machen müssen wie sie den Spieler
unterbringen können und ein Spieler ohne Spielpraxis ist kaum für Geld vermittelbar.
Die Leihe ist die Möglichkeit für Allan an notwendige Punkte für seine Arbeitserlaubnis zukommen und einen relevanten
Marktwert in einer anderen Topliga (ohne Probleme mit Arbeitserlaubnis) zu generieren.

Herthas Perspektive könnte sein das Liverpool Allan nochmal ein Jahr verleihen muss und dieser dann weiter in Berlin
bleibt. Vielleicht führt das sogar zu einer Festanstellung wenn ein Einsatz in Liverpool vor dem Ende des Vertrages mit
Allan immer unrealistischer wird.


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 11:33  |  554557

kraule
2. August 2016 um 11:30 | 554555

Wem die Jacke passt, sollte dann auch lesen und verstehen:

„Wenn man bedenkt, dass Chelsea 20 Mio für den Jungen hingelegt hat, ist das ein ähnlich interessanter Deal.“


kraule
2. August 2016 um 11:35  |  554558

@Exil
Ich verstehe dich aber nicht, egal!


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 11:43  |  554559

@kraule

Dann vergleiche den Baba-Deal mit der Coman-Leihe aus dem Vorjahr.

500k versus 7,00 Mio

Jetzt besser?


kraule
2. August 2016 um 11:51  |  554560

@Exil
wir haben uns noch nie verstanden (warum eigentlich?). und wir reden oft aneinander vorbei. Aber wie gesagt, egal. Alles gut.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
2. August 2016 um 11:53  |  554561

@KlubRivalitäten

sind auch nicht mehr das, was ..
Ilkay Gündogan (BVB) „gives a warm welcome to my friend Leroy San“ (Schalke) – siehe ManCity-Foto

Stellt sich nur die Frage, was am Profifußball inszeniert ist: Die Rivalität der Vereine? Die Nähe der beiden Spieler?
Nicht, dass nachher jemand behauptet, der Profifußball insgesamt sei reine Unterhaltungsindustrie …

P.S. In der taz gab es gerade einen Text, über Fans, die an das Gemeinschaftsprojekt Fußball glauben und über Vereine, die als Wirtschaftsunternehmen arbeiten – hier


Kamikater
2. August 2016 um 12:03  |  554562

@ub
Ich habs schon verstanden. 😉

@Chelsea/Schalke
Haben ja auch lange Zeuit mit Gazprom den gleichen Sponsor gehabt.

Überhaupt ist interessant, was Chelsea alles für Sponsoren weltweit verteilt hat: Thailand, Indien, USA, China, …


HerthaBarca
2. August 2016 um 12:07  |  554563

@ub
..ist inzwischen auch viel Foklore dabei!


Stiller
2. August 2016 um 12:09  |  554564

E-Gaming ist für ne Menge Leute von steigendem Interesse. Wahrscheinlich nicht für die Tradionalisten (dazu zähle ich mich). Aber junge Menschen, insbesondere in Ländern, die erst jetzt die Trendsportarten für sich entdecken und nicht emotional an 100 Jahre alte Traditionsvereine gebunden sind, gehen anders damit um. Das hat gigantisches Wachstumpotential, vor allem in Asien.

Noch sitzen viel vor Bildschirmen und feiern gemeinsam. Aber an der „Generation Brille“ wird ja schon kräftig gearbeitet (vgl. Google). Das wird Stadionbesuche oder Reisen für die ersetzen, die sich das live nicht mehr leisten können oder wollen oder einfach mal in eine andere Welt abtauchen möchten. Live-Events werden für das globale Geld nur mit globalen „Superstars“ interessant sein. Offensichtlich will der FCB dabei sein und präsentiert seine Stars schon mal digital.

Local Money wird sich was anderes einfallen lassen müssen.


Stiller
2. August 2016 um 12:20  |  554565

Sehr interessanter Beitrag von Claus Kleber zu Themen, die im Silicon Valley aktuell sind („Zu Besuch bei den Herren der Welt“):

https://www.youtube.com/watch?v=Bmxk0D2EsJI

Die FAZ schreibt dazu: „Während der Fußball- Europameisterschaft gibt es auch bei ARD und ZDF ein sehenswertes Kontrastprogramm. Es wird nur ziemlich gut versteckt und erst um Mitternacht gesendet. An diesem Sonntagabend zum Beispiel läuft im ZDF einer der interessantesten Filme, die Claus Kleber je gedreht hat. „


Stiller
2. August 2016 um 12:25  |  554566

Alternativ: Hier der Link zur ZDF-Mediathek (Schöne neue Welt): http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2762480/Schöne-neue-Welt


fechibaby
2. August 2016 um 12:40  |  554567

@HerthaBarca 2. August 2016 um 11:10

„…gibt wesentlich schlechtere Flecken auf der Erde, um dort dem Job nachzugehen.
Ich war einige Zeit auf Mallorca entsand – gibt Schlechteres!“

Die Unión Deportiva Las Palmas S.A.D., bekannt als UD Las Palmas, ist ein spanischer Fußballverein mit Sitz in Las Palmas, Gran Canaria.

Nichts mit Malle!


Ursula
2. August 2016 um 12:58  |  554568

# EA-“Sports“

Ich habe noch NIE Videospiele ernst
genommen, gar gespielt, verlorene
Lebenszeit…

Daher spiele ich, eben nicht virtuell,
aber mit lebenden Menschen, Tennis,
Schach, Skat oder „Alt-Herren-Fußball“,
WO liegt mein Problem…?

„Manager-Spiele“, watten Quatsch!!

Wir haben auch „jüngere Menschen“
in der Familie, die auch nicht das
geringste Interesse an „so was“ haben!

Was soll ich alter Sack denn sagen?

Viedeospiele, Sportsimulationen…

…gewollte und gesteuerte „Massenverblödung“???

Mir fällt noch „Pokemonia“ ein…..

Amen!


Jack Bauer
2. August 2016 um 13:23  |  554569

Naja @Ursula, ob Du so hart urteilen solltest, wo du ja selber sagst, dass du kein Interesse an Videospielen hast, noch nie welche gespielt hast…?
Wer sich ernsthaft und vorurteilsfrei damit auseinandersetzt, wird feststellen, dass das auch ein sehr intelligentes Medium sein kann, welches in allen Gesellschaftsschichten genutzt wird. Die Möglichkeiten der Geschichtenerzählung sind deutlich vielfältiger, als bspw. bei Filmen. Im Übrigen kann ich auch mich mit „echten, lebenden“ Freunden treffen und Videospiele spielen, ohne dass wir daran verblöden und uns nichts mehr zu sagen hätten. Wer denkt, dass das gesteuerte und gewollte Massenverblödung ist, der sollte sich tiefer mit der Materie beschäftigen. Unter der bunten Pokemon, Fifa und Call of Duty Oberfläche wird man da Spiele wie Metal Gear Solid, The Last of Us, Heavy Rain, Life is Strange, Journey usw. finden, allesamt tiefgründig und Gesellschaftskritisch.
Man kann aber natürlich auch weiterhin beim Schach spielen denken, wie wahnsinnig toll man eigentlich sei.
Sorry für off Topic.


jenseits
2. August 2016 um 13:24  |  554570

Das ist natürlich das richtige Forum, um sich über videospielende Menschen zu erheben. Als Fußballfan ist man per definitionem jenen intellektuell schließlich weit überlegen.


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 13:26  |  554571

Jack Bauer
2. August 2016 um 13:23 | 554569

„Naja @Ursula, ob Du so hart urteilen solltest, wo du ja selber sagst, dass du kein Interesse an Videospielen hast, noch nie welche gespielt hast…?
Wer sich ernsthaft und vorurteilsfrei damit auseinandersetzt, wird feststellen, dass das auch ein sehr intelligentes Medium sein kann, welches in allen Gesellschaftsschichten genutzt wird. “

Danke!
Mehr möchte ich dazu nicht schreiben, weil es den Kern trifft.

Ach doch… Metal Gear Solid ist großartig!


Tojan
2. August 2016 um 13:28  |  554572

@ursula
bitte bleiben sie bei themen, von denen sie ahnung haben. danke 🙂


kczyk
2. August 2016 um 13:30  |  554573

*denkt*
es leben immer mehr menschen auf unserem planeten, doch das leben wird zunehmend unpersönlicher.


DavidTilleul
2. August 2016 um 13:48  |  554574

@ Ursula

Ich würde jetzt mal behaupten, dass man seit Pong von Atari (in den 70ern) Computer Spiele überwiegend mit lebenden Menschen spielt.
Ob nun miteinander oder gegeneinander oder miteinander abwechselnd.

@Exil
Danke für den Hinweis auf Chicharito, die einjährige Leihe davor hat mir einen Streich gespielt 🙂


Tojan
2. August 2016 um 13:58  |  554575

ursula hat wohl nur den schwachsinn von den bösen #killerspielen mitbekommen 😉


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 14:00  |  554576

@davidtilleul

Sehr, sehr gern. 😉

—————————————————-

@Trendsetter?

http://www.shz.de/sport/fussball/ansturm-auf-pinke-trikots-im-hsv-fanshop-id14433856.html


2. August 2016 um 14:06  |  554577

Pink ist das neue Creme.


HerthaBarca
2. August 2016 um 14:18  |  554578

Wann kommen die Ausweichtrikots?


Freddie
2. August 2016 um 14:22  |  554579

Super!
Ham wa wieda n Trend verschlafen .
Waren die Hamburger wieder schneller.
ManManMan, nichts klappt hier.

Mir gefallen die aber auch nicht.


Freddie
2. August 2016 um 14:26  |  554580

Apropos Hamburg:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/657113/artikel_lasogga_ich-fuehle-mich-zum-ersten-mal-frei.html

Lasso stellt nun endlich fest (Hamsterrad!), dass er mit gesundem Essen besser trainieren kann als mit Fastfood.
Wobei er das wohl nur auf die Vorbereitungszeit bezieht.


fechibaby
2. August 2016 um 14:44  |  554581

Der HSV spielt übrigens am 03. September
um 18:00 Uhr im Jahn-Sportpark gegen den
BFC Dynamo.
Grund: 50 Jahre BFC Dynamo.


hurdiegerdie
2. August 2016 um 14:51  |  554582

Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 14:00 | 554576

Hiess es nicht, das Ausweichtrikot dürfe keine Vereinsfarben enthalten?

Für mich ist das Ausweichtrikot des HSV blau-weiss mit ein bisserl schwarz. Sind das nicht die 3 Vereinsfarben des HSV?


HerthaBarca
2. August 2016 um 14:54  |  554583

Freddie
Traurig, dass er so tun, als wären das ganz neue Erkenntnisse…


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 14:58  |  554584

hurdiegerdie
2. August 2016 um 14:51 | 554582

Sie werden garantiert getauscht haben.


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 15:03  |  554585

@hurdie

Habe nur diesen Link, da steht nichts von Ausweichtrikots.

http://www.digitaltrikot.com/bilder/dfb-richtlinien/spielkleidungsrichtlinien.pdf

„II. Farben, Nummern und Spielernamen
§ 5
Farben

(1) Die Spielkleidung (Trikot, Hose und Stutzen) darf in ihrer Grundausführung höchstens vier verschiedene Farben aufweisen. Dabei werden die für die Beschriftung (Nummer, Spielername, Sponsor usw.) benutzten Farben nicht mitgezählt. Werden drei oder mehr Farben benutzt, so muss jeweils eine Farbe auf der Oberfläche des Trikots, der Hose und der Stutzen deutlich dominant sein (Hauptfarbe). Die jeweilige Hauptfarbe muss auf der Vorder- und Rückseite in gleichem Umfang sichtbar sein.

(2) Eine fünfte Farbe ist als Dekorationsfarbe zugelassen, sofern sie der Farbe der Beschriftung oder des Clubemblems entspricht und nur für einen sehr kleinen Teil der entsprechenden Spielkleidung sowie ausschließlich für dekorative Elemente verwendet wird. Diese
Dekorationsfarbe darf nicht dominant wirken und die Unterscheidbarkeit der Spielkleidung nicht beeinträchtigen.

(3) Die Hauptspielkleidung, die Ersatzspielkleidung und etwaige weitere Ersatzspielkleidungen müssen sich im Erscheinungsbild klar voneinander unterscheiden und einen deutlichen Kontrast zueinander aufweisen. Dieselben Farben sind nur zugelassen, wenn sie auf den Spielkleidungen in deutlich unterschiedlichem Umfang auftreten.“


elaine
2. August 2016 um 15:09  |  554586

#Ausweichtrikots

dazu gibt es wenig im WWW
ich habe nur das gefunden http://www.rot-blau.com/forum/index.php?action=posts&sid=07677cb05619816b0789c5d71e46f7d4&fid=12&tid=3687&site=1
der DFB sagt dort, das Ausweichtrikot darf nicht die Vereinsfarbe sein,
nun habe ich keine Ahnung, welche Farbe die des HSV ist, aber das blau würde ich schon dazu zählen


Exil-Schorfheider
2. August 2016 um 15:11  |  554587

@elaine

Vereinsfarben des HSV sind schwarz-weiß-blau.
Finde ich auch seltsam, kann nur eine Sondergenehmigung sein.


hurdiegerdie
2. August 2016 um 15:14  |  554588

Hmm Exil-S und Elaine

Jetzt muss ich wohl doch das Basiswissen nochmals recherchieren 😉

Danke!


2. August 2016 um 21:00  |  554627

E- Gaming….manchmal ist es förderlich, Kinder zu haben..da bleibt man jünger.
Ich habe zwar keine Ahnung davon, aber mir oft angeguckt und erzählen / erklären lassen..und gemerkt,mdassmes äußerst anspruchsvolle
Dinge in diesem Bereich gibt.
Einfach weniger große Scheuklappen und bei Bedarf nachfragen, dann versteht man auch die jungen Menschen besser..und kann übrigens auch exakter Dinge kritisieren….( falls angebracht) und in einen Dialog kommen…

Anzeige