Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  Reichlich Betrieb am Schenckendorff-Platz: Rund 300 Zuschauer verfolgten das Hertha-Training im Olympiapark. Mein Instagram-Foto „Vorfreude auf die Bundesliga“ …

… wurde bei Twitter prompt abgegrätscht.

Es gab einen Rückkehrer. Maximilian Mittelstädt  kann nach überstandener Leistenverletzung wieder mit der Mannschaft trainieren. Ronny fehlt derzeit wegen muskulärer Probleme am Oberschenkel.

 

Zurück im Mannschaftstraining 💪🏼 #hahohe#herthabsc

A photo posted by Maximilian Mittelstädt (@maximittelstaedt) on

 

Trainer Pal Dardai hatte schon am Montag gesagt, dass er nach den 120 Pokalminuten bei Jahn Regensburg (6:4 nach Elfmeterschießen) die Belastung in der dieser Woche dosieren wird. Die Steuerung kann diese Woche etwas anders ausfallen, weil Hertha erst am Sonntag gegen den SC Freiburg in die Bundesliga-Saison startet (Olympiastadion, 15.30 Uhr).

Entsprechend kommod ging es heute zu: Eine halbe Stunde Warmmachen, etwas Fünf-gegen-Zwei. Dann ging es zum Leidwesen der Fans auf der hinteren Seite des Platzes hinter das Netz. Dort ließen die Trainer vier Team auf kleinem Feld auf  Handball-Tore „Kopfball“ spielen. Der Ball wurde in die Luft geworfen, dann  durfte es nur mit dem Kopf weitergehen.

Nach insgesamt 60 Minuten war Schluss. Die Spieler gaben reichlich Autogramme und stellten sich zum x-ten Selfie auf.

Training Am Donnerstag um 10 und 15.30 Uhr. Aus Erfahrung rate ich bei der zweiten Einheit (falls jemand von Euch dort hinmöchte), morgen mittag nochmal den Blog oder Herthas Twitter-Account zu konsultieren. Da gibt’s manchmal kurzfristige Änderungen.

P.S. Die Granden der Deutschen Fußball-Liga sind in der Stadt. Unter anderem standen bei der Generalversammlung Wahlen auf der Tagesordnung

Für eine vierte Amtszeit als Liga-Präsident wurde Reinhardt Rauball, Präsident von Borussia Dortmund, gewählt (kein Gegenkandidat, keine Gegenstimme). Dass Hertha in den DFL-Gremien (abgesehen von der  Wahl von Finanzchef Ingo Schiller in den DFL-Aufsichtsrat) personell nicht gerade überrepräsentiert ist, ist ein anderes Thema …

Wünsche allen einen entspannten Abend

Junior Parker – I’m the Taxman /1970

 


149
Kommentare

psi
24. August 2016 um 20:00  |  559724

Ha!


Flämingkurier
24. August 2016 um 20:02  |  559726

Ho


24. August 2016 um 20:04  |  559730

He


Stiller
24. August 2016 um 20:07  |  559731

Hertha BSC

(Die Lala wird ja immer besser!)


videogems
24. August 2016 um 20:08  |  559732

Wir spielten im Europacup, Power! Von der Spree!


24. August 2016 um 20:12  |  559733

…. The taxman is rough
He come and get you any time he wanna
Do you believe he come and get your old lady?
That taxman is a blip.

Song writer(s): George Harrison
Lyrics found here


Kettenhemd
24. August 2016 um 20:33  |  559735

@ub
Der Hammer. ich habe gerade Junior Parker gehoert als ich post gehoert habe. Cooler Zufall. Guter Track.

Zu Duda: Ein solches Problem muesste doch auch Schleicher aufgefallen sein. In Koeln wurde ein Preissabschlag in einem solchen Fall vereinbahrt. vereinbart. Ist das im Fall Duda passiert und alle haben davon gewusst, oder hat in diesem Fall Hertha kalt erwischt?


Ursula
24. August 2016 um 20:37  |  559736

# Music…

Na ja, das ist ja wohl das Beste,
was dieser „Montag“ am Mittwoch
bisher „DJ te“ und die lyrik gab es
noch dazu!

Hoffe ER verstand BEIDES….


Solinger
24. August 2016 um 20:40  |  559738

@Duda

So wie ich es verstanden habe ist hier von einer Überbelastung des knies die rede, was auch aufgrund seines sehr sehr kurzen Urlaubs nach Sasion bzw. EM zu standen kommt.
Wenn das erst nach seiner ankunft bei Hertha also auch nach seinem Medizincheck aufgetretten ist, was sehr gut sein kann, da er ja am anfang normal mittrainiert hatte und alle bedauert haben das er im ersten Spiel nicht mit machen konnte da gesperrt, kann es auch einfach sein das es Pech ist und die Med Abteilung auch nix übersehen hat.


24. August 2016 um 20:41  |  559739

Der Applaus gebührt dem Blogvater Bremer Ursula
24. August 2016 um 20:37 | 559736

Dazu die lyrics zu gockeln kann jeder von uns.


24. August 2016 um 20:43  |  559740

Wer Freddie liest, ist auf dem Laufenden 😉
24. August 2016 um 6:05 | 559559

http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/duda-faellt-fuer-vier-wochen-aus-47464684.bild.html

Hiernach hat Duda im Knie ein Knochenödem, ausgelöst durch einen Tritt im Training.


24. August 2016 um 20:48  |  559742

Es sage mir einer, die Ärzte hätten die Diagnose früher stellen müssen.
Das wäre mehr als ein Sechser im Lotto.


Bakahoona
24. August 2016 um 21:09  |  559745

Konserven mit Dellen kosten in einigen Supermärkten weniger als unversehrte Ware, ungeachtet des Inhalts. Das ist eine der Optionen von Hertha inhaltliche Qualität zu erhalten, sofern sie nicht bei Kauf bereits Freude bereite MUSS. Duda wurde für 5 Jahre verpflichtet. Ankommen lassen, richtig Gesund werden und dann voll durchstarten. Der Kader wie er vor Duda bestand, hat uns doch eine Riesenfreude in der letzten Hinrunde beschert. Dementsprechend geh ich frohen Mutes dem Spiel gegen Freiburg entgegen. Duda kommt noch – Blogtugend!


Ursula
24. August 2016 um 21:15  |  559746

Es wäre völlig sinfrei HIER über evtl.
Knieproblematiken zu philosophieren,
aber nach einem „normalen Trainings-
tritt“, eine kurzfristige Trainingspause
zu prognostizieren, und dann nach
Wochen mit Wasser im Knie zu kommen,
zu diagnostizieren, damit den längerfristigen
Ausfall des Spielers zu begründen, halte ich,
nicht nur ich, für „unfachmännisch“…

„Tante Ril“ wird`s hilfreich richten…

Einmal Knie, immer Knie! Nächtle!


24. August 2016 um 21:16  |  559747

Andersrum in Liga 2 können wir uns einen Duda leisten? #unkenmodus

Und tja da muss ich, wenn es dann so korrekt ist (leider) @Uschi beistehen.

Nach Baumi, Ronny (anerkannte Krankheit? 😉 ) sieht es aktuell ungünstig aus.


24. August 2016 um 21:22  |  559748

Da fällt mir ein „gerade“ ich hatte Luftsprünge gemacht als uns ein Weltmeister beglückte, glaube 82 war es, aber auch nicht lange 😉


videogems
24. August 2016 um 21:28  |  559751

Dieser Raffael von Gladbach wär doch was für uns. Wo hat der eigentlich gespielt? Preetz, bitte kontaktieren 😉


TR
24. August 2016 um 21:40  |  559752

Wer ist denn Raffael?! Wir haben bald Esswein *yuhu*


Herthas Seuchenvojel
24. August 2016 um 21:43  |  559753

wenns einen gab, für den „wie konnten wir nur…“ gilt, dann er 😉


24. August 2016 um 21:46  |  559754

Für Raffa war der Schritt einfach goldrichtig.. 🙁
Die Entwicklung von Gladbach ist seit Eberl eigentlich ein einziger Traum..


coconut
24. August 2016 um 21:46  |  559755

Ich komme ins Grübeln, wenn ich mir anschaue, wie gut BMG im 2.Pflichtspiel schon drauf ist und ich mir das Gegurke der Hertha anschaue……
Die spielen ja nun nicht gegen Fallobst, im Vergleich zu zB. Bröndby.
Was bei uns alles fehlt, wird da mal wieder überdeutlich sichtbar.
Allein das Umschaltspiel ist eine andere Welt.

Ich finde die Entwicklung von BMG eh bemerkenswert. Vom Abstiegskandidaten zum CL Teilnehmer in wenigen Jahren……
BVB 2.0……

Warum wird das bei uns wohl nie passieren?
Ich hätte da einige Ideen als Antworten parat, behalte diese aber wohlweislich für mich.
Nur soviel:
Am wenigsten liegt es am Geld, das steht für mich fest. Denn „dicke Kohle“ brauchst du erst, wenn du CL spielst und da öfter mitmischen willst. Die ist aber dann auch einfacher zu generieren, schon allein bei abgebenden Transfers. Von den dicken Prämien ganz zu schweigen.

Na ja, üben wir uns weiter in Bescheidenheit oder Demut, weil das ist ja IN….

Derzeit habe ich kein gutes Gefühl für Sonntag. Wehe Freiburg spielt schnell und wagt es zu pressen….


Kamikater
24. August 2016 um 21:53  |  559756

So ein Umschaltspiel hatten wir mal unter Favre. Der wurde von den meisten Fans ebensowenig geschätzt, wie die meisten anderen Trainer der letzten Jahre.

Ach ja, war das schön, als ich mir Raffael beim FCZ noch angeschaut habe, um zu gucken, wie er zu Hertha passt….


24. August 2016 um 22:03  |  559757

Richtig @Kami und viele vergessen, das wir auch mit Raffa abgestürzt sind. Und bei Gladbach, ja geniale Arbeit und zudem aus mS im richtigen Moment ein Spieler Reuss abgegeben und dafür in die Breite inventistiert. Das war schon entscheidend, aber auch das es knapp war. Der Abstieg gerade so vermieden, ebenso Effe, der schon in den Startlöchern stand.


24. August 2016 um 22:03  |  559758

@Bolly am 24. August 2016 um 21:22 | 559748

„Da fällt mir ein „gerade“ ich hatte Luftsprünge gemacht als uns ein Weltmeister beglückte, glaube 82 war es, aber auch nicht lange 😉“

Dein Kommentar passt am heutigen Tage ganz besonders, denn heute feiert Walter Gruler, für den Rainer Bonhof damals eigentlich die Liberoposition übernehmen sollte, seinen 65. Geburtstag.

Nach einem tollen Pokalspiel von Walter Gruler gegen den Hamburger SV plante man um und setzte Rainer Bonhof im Mittelfeld ein – er absolvierte verletzungsbedingt aber lediglich sechs Spiele für Hertha BSC.

Alles nachzulesen hier:

http://www.haraldvoss.de/hf/11/HF-96.html


Kamikater
24. August 2016 um 22:04  |  559759

@Bolly
Ja, da lagen Erfolg und Mißerfolg ganz nah beieinander.


U. Kliemann
24. August 2016 um 22:05  |  559760

Und wieder mal ist die verschüttete Milch
die leckerste. Warum ? Ist doch alles Schnee
von gestern. Sonntag geht die Hertha mit
breiter Brust auf den Platz und walzt den
SCF nieder .Habe ich heute Nacht geträumt.
Und: Träume lügen nicht.


U. Kliemann
24. August 2016 um 22:09  |  559761

Es kann natürlich auch zu Tränen lügen nicht
kommen. Je nach Endergebnis.


24. August 2016 um 22:09  |  559762

Uiui @Hertha1892 danke-wieder was gespeichert 👏👏 #WiedieZeitvergeht


Freddie
24. August 2016 um 22:12  |  559763

@apo
Ja, unter Eberl tolle Entwicklung gemacht.
Hing aber alles an einem einzigen Treffer gegen Bochum.
Ansonsten wäre er weg gewesen


ahoi!
24. August 2016 um 22:14  |  559764

also es wenn stimmt, was der boulevard da meldet, dass wir esswein kaufen und augsburg schmid, dann kann ich nur sagen, dass da augsburg den technisch wesentlich besseren und auch etwas torgefährlicheren spieler verpflichtet… und wenn ich gladbach sehe, fällt mir (immer) nur ein, dass wir mit denen zeitweilig mal auf augenhöhe waren. und dann denke ich , wo die jetzt stehen, könnten wir mit nem gutem *** (zumindest ansatzweise) auch stehen.


Slongbo
24. August 2016 um 22:14  |  559765

@Bolly – Bravo! Danke für waches Auge und wachen Geist!
Tut gut zu lesen.

@andere, seltsame Trollschreiber: Ich überlege, ob es sinnvoll sein könnte, diese Kommentare einer Stil- und Inhaltsanalys zu unterziehen.

1. Es wäre völlig sinfrei HIER über evtl.
Knieproblematiken zu philosophieren,
aber nach einem „normalen Trainings-
tritt“, eine kurzfristige Trainingspause
zu prognostizieren, und dann nach
Wochen mit Wasser im Knie zu kommen,
zu diagnostizieren, damit den längerfristigen
Ausfall des Spielers zu begründen, halte ich,
nicht nur ich, für „unfachmännisch“…
Einmal Knie, immer Knie! Nächtle!

2. Ich hätte da einige Ideen als Antworten parat, behalte diese aber wohlweislich für mich.

AHA AHA – sehr vielsagend, sehr hübsch in den Abgrund geraunt. Von wem seid ihr eigentlich beauftragt, hier zu schreiben?

Aus dem Fußball-Herzen kommt das nicht.
Kommt es aus der Liebe zu Hertha?
Nicht vorstellbar!
Wer seid ihr also?

Der Mann Ursula – und die saure Kokosnuss.
Lasst doch mal die Maske fallen, Bengels.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. August 2016 um 22:19  |  559766

@coco

Ich finde die Entwicklung von BMG eh bemerkenswert. Vom Abstiegskandidaten zum CL Teilnehmer in wenigen Jahren……
BVB 2.0……

Warum wird das bei uns wohl nie passieren?
Ich hätte da einige Ideen als Antworten parat, behalte diese aber wohlweislich für mich.

Na, da will ich mal einen Aspekt beisteuern.
Gladbach ist der Klub, der 1999 nach dem Abstieg in die Zweite Liga seinen Mitgliedern erklärt hat:
So schön das mit dem Bökelberg war: Um konkurrenzfähig zu werden, brauchen wir ein eigenes Stadion. Das ist ein schwieriger Weg. Aber damit verbessern wir unsere Einnahmesituation grundsätzlich und langfristig.
So ist es gekommen.
Von 2002 bis 2005 wurde der neue Borussia Park erbaut (ich finde den übrigens nicht sexy. Ist für mich eine Krawallarena).

Dazu hat Gladbach mittlerweile keinen Vermarkter mehr. Das heißt, von allen Verträgen, die sie abschließen, fließen 100 Prozent in die Klubkasse.
Unter dem Strich dürfte Gladbach allein aus diesen beiden Schubladen in jeder Saison 12 Millionen Euro mehr in der Tasche haben als Hertha, bekanntlich Mieter im Olympiastadion.

Folge: Seit elf Jahren spielt Gladbach dort. Elf Jahre mal 12 Millionen Euro = Gladbach hat 132 Millionen Euro mehr auf dem Konto als Hertha BSC (allein wg. Stadion/Vermarkter-Situation)


videogems
24. August 2016 um 22:20  |  559767

Der Mann Ursula… a Boy named Sue… The Man comes around… sicher ein Verwandter des Man in Black, Johannes Bargeld 😉

https://www.youtube.com/watch?v=k9IfHDi-2EA


hurdiegerdie
24. August 2016 um 22:25  |  559768

Tja, wenn man auf den Geist von Belek setzt, kann man auch über die Entwicklung vom BvB und Gladabch philosophieren.. die waren vor 8- 10 Jahren in der Situation von Hertha (oder gar schlechter).

Management?


ahoi!
24. August 2016 um 22:30  |  559769

gar nicht so ‚unernst‘ gemeinter vorschlag: dann lege dir doch mal nen anderen nick zu @ub. und steuere dann „anonym“ deine gedanken zum thema bei. würde mich schon sehr interessieren. auch die antworten der anderen anwesenden hier… 😉 wäre bestimmt ne erfahrung (für dich); wenn du die nicht schon gemacht hast.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. August 2016 um 22:31  |  559770

@Management

vor 10 Jahren bei Hertha war Dieter H. Weil ein User bis heute von dessen Intellekt schwärmt: Der hat es geschafft, zweimal mit Ralf Rangnick zu verhandeln. Und zweimal Rangnick abzusagen. Stattdessen wurde dann Falko Götz verpflichtet


Freddie
24. August 2016 um 22:32  |  559771

@uwe
Interessanter Aspekt.
Aber der Bau war sicherlich seinerzeit günstiger zu bewerkstelligen als es heute möglich wäre.
Ist dir bekannt, wann die Machbarkeitsstudie Herthas ein Ergebnis zu Tage fördert?


ahoi!
24. August 2016 um 22:36  |  559772

mal ne andere frage: gibt es eigentlich am sonntag vor dem spiel ein treffen von einigen immerherthanern? würde ein paar von euch schon mal gerne wieder treffen. und mittwochs kann ich ja nie. auch zum IH-saisonauftakt im preussen leider nicht, dann bin ich im urlaub.


monitor
24. August 2016 um 22:37  |  559773

@uwe bremer
Ich bin aber überzeugt davon, daß es in Mönchengladbach weitaus leichter war den Bökelberg zu verlassen, als es der Hertha gelingen könnte, das Olympiastadion zu verlassen.

Ich habe das Olympiastadion in München gesehen und verstanden, warum Bayern München da damals raus wollte, obwohl es ein sehr schönes Stadion ist. Es paßt nicht zum Fußball der heutigen Zeit.

Dann ist da noch die Kleinigkeit, daß Hertha nicht die Mittel hat, ein eigenes Stadion zu bauen, nicht die Chance hat, hier im Speckgürtel innerhalb des Berliner Rings ein Stadion zu bauen, daß den Anforderungen eines moderneren Stadions entsprechen könnte. Jedenfalls wird immer kommuniziert, daß Hertha noch klamm ist.

Manchmal kannst Du eben den sinnvollsten Gedanken nicht verwirklichen, weil so viele „Ja aber“ dazwischen stehen!
Klingt komisch? Is‘ aber so! 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
24. August 2016 um 22:41  |  559774

@freddie

Aber der Bau war sicherlich seinerzeit günstiger zu bewerkstelligen als es heute möglich wäre.
Ist dir bekannt, wann die Machbarkeitsstudie Herthas ein Ergebnis zu Tage fördert?

der Borussia Park ist selbst für die damalige Zeit ein sehr kostengünstiger Bau gewesen. 87 Millionen Euro Baukosten – Hintergründe

Trotzdem ist auch das eine Summe, an deren Tilgung Gladbach heute noch im Gange ist.

Die Machbarkeitsstudie bei Hertha wird gerade erstellt. Das dauert noch etwas.
Habe mal ein paar Infos zugerufen bekommen. Dass bei den Standorten, die dort erwogen werden, einge bekannte/erwartbare dabei sind: Man darf da z.B. an TXL denken.
Die Kosten, wenn so etwas irgendwann nach 2020 realisiert werden sollte, werden auf eine Summe von 200 Mio plus x taxiert …
#geduld


Freddie
24. August 2016 um 22:47  |  559775

Thx vielmals


monitor
24. August 2016 um 22:52  |  559776

Dazu kommt die derzeitige Immobilienblase die Grundstücke in Berlin absurd teuer macht.
Klingt nach #GEDULD!


wolfka
24. August 2016 um 22:53  |  559777

Hallöchen
Uwe Bremer
24. August 2016 um 22:19 | 559766
“ Seit elf Jahren spielt Gladbach dort. Elf Jahre mal 12 Millionen Euro = Gladbach hat 132 Millionen Euro mehr auf dem Konto als Hertha BSC (allein wg. Stadion/Vermarkter-Situation) “
Ja wa , weil ja so ein Haus oder eine Eigentumswohnung keine Unterhaltskosten verursacht . Sogar Wüstenrot verkauft reeller !


alte Dame
24. August 2016 um 22:54  |  559778

*denkt*
Wie hätten wir wohl gegen die Young Boys aus Bern ausgeschaut?

#Duda
Soviel zum Thema 4 Wochen und wann kann erst zum ersten Mal so richtig helfen … 🙁


coconut
24. August 2016 um 22:58  |  559779

@ub
Deine Rechnung hat einen „kleinen Haken“.
Die müssen ja das Stadion auch abbezahlen, denn geschenkt haben sie es nicht bekommen. Es gab Vergünstigungen, aber dennoch blieb da gehörig was zu tilgen….
Das Ding hat rd.90Mio gekostet.
43,45 Millionen Euro sind als Bankdarlehen zu tilgen.
das dürften mindestens so 3-4Mio im Jahr sein.
rd.8Mio waren Eigenkapital.
Der Rest (fast 36Mio) wurde von der Stadt beigesteuert und muss von 2018-2034 in Raten von rd.4Mio. pro Jahr zurückgezahlt werden.
http://www.wz.de/lokales/moenchengladbach/borussia-moenchengladbach/darlehen-die-borussia-zahlt-ab-2018-1.797461

Ergo nichts ist mit mal eben 12Mio mehr als Hertha allein durch das Stadion und Selbstvermarktung…
Zumal ein eigenes Stadion ja auch Unterhaltskosten verursacht.
Selbstvermarktung kann man Hertha nur für die Zukunft raten, denn aus dem laufenden Vertrag kommt man wohl nicht einfach mal so raus.

Ja, BMG stand am Rande des KO’s. Genau wie der BvB….
Hertha stand da auch und wurde durch den KKR Deal gerettet.. Nur ist die Entwicklung bei Hertha eine andere als bei BMG und BvB….

Aber keine Sorge, ich bin der, der sich am meisten freut, wenn sich alle meine Bedenken in Luft auflösen. Da kannst du dir sicher sein. 😉


monitor
24. August 2016 um 23:01  |  559780

@alte Dame
mir ist das wurscht.
EL ist noch nicht unsere Kragenweite.

Wir sollten die Hoffnungen auf eine gute Bundesligasaison nicht immer an einem Neuzugang der Hertha festmachen.
Das kann zu nervösen Nebenwirkungen führen. 😉
Letztes Jahr war doch auch nicht schlecht.


Ursula
24. August 2016 um 23:01  |  559781

@ Blogchef

Wenn Du mich meinst „Uwe Bremer“,
bist auch Du faszinierend ungenau!

Ich schwärme weder vom Intellekt
des D. H., noch von seinen Fähigkeiten,
ich stelle nur fest, dass „ganz direkt“
nach seinem dubiosen „Weggang“ das
Chaos bis heute seinen Lauf nahm…

Sein Fußballer-Herz war größer als
seine, D. H.`s betriebswirtschaftlichen
Fähigkeiten, UND Schiller hatte noch
nicht ganz diesen Einfluss!

ABER es wurden…

…die Verbindlichkeiten keineswegs
minimiert, im Gegenteil und nur der
„liebe Gott“ kam der Hertha zur Hilfe,
zu welchem Preis auch immer, wird die
Zukunft erweisen!?

Von ZWEI Abstiegen und einem „HALBEN“
schreibe ich schon gar nicht mehr!!

Von der „verbrannten Kohle“ sollten wir
BEIDE die Finger lassen, dies weißt Du
möglicherweise besser als ich….

Ganz aktuell fehlt nach wie vor jegliche
Intellektualität bei DIESER HERTHA…

…UND das weißt auch Du „Uwe Bremer“……..


coconut
24. August 2016 um 23:01  |  559782

@ alte Dame 24. August 2016 um 22:54 | 559778
Zitat:
„Wie hätten wir wohl gegen die Young Boys aus Bern ausgeschaut?“

Antwort:
Nicht besser als BMG…. 🙂


Papa Zephyr
24. August 2016 um 23:03  |  559783

TXL als Standort würde ich prima finden. Nicht nur weil ich dann vielleicht sogar mit dem Fahrrad hinfahren könnte.


fechibaby
24. August 2016 um 23:05  |  559784

Der Brauseclub als Salzburg steht erneut kurz
vor dem Scheitern in der CL-Qualifikation.
In den verbleibenen 10 Minuten in der Verlängerung
muss Salzburg noch 2 Tore gegen Zagreb schießen.
Gelingt das nicht, dann scheitert Salzburg zum 9. Mal in der
CL-Qualifikation.

Dynamo, Dynamo, Dynamo!!!


hurdiegerdie
24. August 2016 um 23:06  |  559785

Nuhr mal so:

2006/7
Hertha 10 ; Dortmund 9; Gladbach 18

Da war Hertha auf Augenhöhe mit Dortmund, Gladbach abgestiegen.

Es sind 10 Jahre, welches Manageent war gut?
07/08
Hertha: 10; Dortmund 13; Gladbach: 2. Liga

08/09
Hertha : 4
Dortmund: 6
Gladbach: 15

Nur 7 Jahre her: Hertha war vor Dortmund und weit vor Gladbach.

9/10
Dortmund : 5
Gladbach: 12
Hertha: 18

Hier beginnt der Abstieg von Hertha und der Aufstieg von Dortmund, Gladbach immer noch nich dabei.

10/11
Dortmund : 1
Gladbach :16
Hertha nicht dabei

11/12
Dortmund : 1
Gladbach : 4
Hertha: 16

Gladbach kommt, warum?

12/13
Dortmund 2
Gladbach : 8
Hertha nicht dabei

13/14
DORTMUND: 2
Gladbach:6
Hertha:11
14/15

Dortmund: 7
Gladbach: 3
Hertha: 15

15/16
Dortmund: 2
Gladbach: 4
Hertha: 7

Management? Meine Antwort ist klar.


monitor
24. August 2016 um 23:09  |  559786

Nach D.H.’s Weggang bei Hertha haben auch die Probleme mit dem Klimawandel auf der Erde signifikant zugenommen.
Von den Erdbeben ganz zu schweigen.

Nur mal so zur Einordnung der angenommenen Fakten!


Ursula
24. August 2016 um 23:11  |  559787

…und des angenommenen Schwachsinns
à la „Dingsbums“ um 23:09 Uhr, wie gehabt…


monitor
24. August 2016 um 23:14  |  559788

Ende der Diskussion.
Einleitung der Selbstdarstellungsphase!

Viel Spaß


Ursula
24. August 2016 um 23:19  |  559789

Jut und interessant gemacht @ hurdie!!

Nu abba! Schläfle!


ahoi!
24. August 2016 um 23:25  |  559790

@monitor: hast du diskutiert?


hurdiegerdie
24. August 2016 um 23:26  |  559791

monitor
24. August 2016 um 23:09 | 559786

Der Klimawandel hat früher angefangen, er wird leider immer noch den falschen Parametern zugeschrieben.


dewm
24. August 2016 um 23:31  |  559793

Genau richtig @HURDIE: Der Klimawandel war immer da und hört nie auf. Wie es auch im Fußball immer, immer weiter geht – mal rauf, mal eben, mal runter, mal eben, mal rauf oder runter… Alles wie gehabt: Immer, immer weiter.


Ursula
24. August 2016 um 23:40  |  559794

Mein Gott „dewm“, ich wusste nicht,
dass Du nicht nur ein Philosoph bist,
Fußballkenner und „Feingeist“, Du
bist der Bruder von Oliver Kahn….

Nu abba wirklich! Die Hunde scharren….


Zippy
24. August 2016 um 23:47  |  559795

Jap, Klimawandel ist ein ganz schwieriges Thema, der hat sicher nicht in den letzten 8 Jahren signifikant „zugenommen“. Erdbeben gabs auch schon immer, Hertha im Mittelmaß, mit Ausschlägen nach ganz unten und etwas oben…auch. Das eigentlich interessante dabei ist der Aufstieg von Gladbach, der für mich ganz eng mit Max Eberl und dessen „Lernkurve“ verknüpft ist. Auch wenn man diesen Lernprozess und das Umfeld nicht mit dem vergleichen kann, mit dem Preetz hier konfrontiert war und ist. Hoeneß wusste meiner Meinung nach einfach sehr genau, wie er die tiefliegenden und auch damals vorhandenen (strukturellen?) Probleme im Verein zu seinen Gunsten kaschieren konnte. Preetz wusste (und weiß) nicht wie oder vielleicht waren ihm diese Probleme auch anfangs nicht bewusst.
Es stellt sich doch die Frage, warum konnte Preetz bislang nicht mehr herausholen, auch wenn selbst bei ihm eine (Ver-)Besserung in gewissen Management-Bereichen (Verhandlungsgeschick?) festzustellen war? Die Frage kann ich auch nicht beantworten, die handelnden Personen sollten sich aber um eine Antwort bemühen, denn da liegt die eigentlich Lösung von vielen Problemen. Problematisch wird die Sache nur, wenn gewisse Personen Teil der Ursachen sind. Gute Nacht!


dewm
24. August 2016 um 23:48  |  559796

Genau @URSULA: Auch der Kahn Oliver hat’s bereits vor vielen Monden schon erkannt. Bei dem ging es (uff’m Platz) nur sehr selten mal runter. Und wenn, nur in Form na kurzen Delle. Erst steil hoch und dann lange, lange Zeit recht eben. Aus Berliner Sicht vielleicht etwas langweilig, Fußballerisch jedoch: Bewundernswert!


Stiller
24. August 2016 um 23:54  |  559797

Gladbach konnte damals ein Stadion bauen, weil es kreditwürdig war.
Hertha kann bis heute kein Stadion bauen, weil es das nicht ist.

Es ist also genau anders herum.

Folglich fließen die Gewinne aus der Selbstvermarktung nur dann in deine Tasche, wenn dir das Stadion gehört. Es gehört dir nicht, wenn Du es nicht selbst bezahlst.

Nur dann wirst du Jahr für Jahr kreditwürdiger, wenn du nicht nur Zinsen (+Gewinnanteile) an irgendjemanden zahlst, sondern wenn du Schulden für deine eigene Immobilie tilgst. Nur durch Tilgung erwirbst du Vermögen.


fg
24. August 2016 um 23:57  |  559798

Gibt es bald den ersten Postlustenbergerdamenwahlpodcast?
Wenn nein, muss ich mir den letzten noch einteilen…


apollinaris
25. August 2016 um 0:07  |  559799

Oh, jetzt kommen Weltenversteher wieder . -Es ist, wie es ist.
Und diese werfen anderen gerne immer wieder Ideologie vor.#süss
(nein, @ hurdi , du bist im Moment nicht gemeint)
#Gladbach..Wie auch immer. Klar, war es knapp, bestreitet ja niemand. Aber es wurden eben am Ende die richtigen Entsxheidungen getroffen, das ist der Punkt.
Wer war denn gegen Favre? Das waren allenfalls 10-20%?Als dann am Anfang der Saison die Luft dünn wurde, sind, wie bei jedem anderen Trainer, sehr viele Jubler umgefallen. Nicht wenige Favre- Kritiker behielten genau in dieser Phase dagegen kühlen Kopf.
Dann aber geschahen zu viele Dinge. Die Fans waren nun wahrlich nicht schuld am Favre- Rauswurf.
# „Märchen, Mythen, Träume“…tolles Buch von E. Fromm, übrigens…


dewm
25. August 2016 um 0:07  |  559800

@FG: Nicht nur als letzter (Quassel-)Gast weiß ich: Der SIR weilt in den verdienten Ferien. Wenn nicht eine betagte Konserve online geht, gilt mal wieder die gute alte BLOG-TUGEND: GEDULD!


apollinaris
25. August 2016 um 0:10  |  559801

P.S. aber im Ernst: würde mich interessieren, ob ein Trainertyp wie Andre‘ Schubert in Berlin ne Chance hätte: mein Gefühl: Never, ever…Und in Gladbach und im Boulevard war es nicht anders, monatelang. Bis man einfach nicht mehr anders konnte. Nur der kleine Eberl brachte nix aus der Ruhe..und immer mit einem Löcheln voran, übrigens.


Stiller
25. August 2016 um 0:20  |  559802

Ohne Favre hätte BMG mE nicht die Kurve gekriegt. Ebert + Favre hat sich dann zu einem Spitzenteam entwickelt.

Heute Abend habe ich noch im Familienkreis diskutiert, was man von Schubert hält. Viele waren skeptisch. Ich meine: welcher andere Bundesligatrainer hätte denn die Favre-Philosophie so aufnehmen und weiterentwickeln können? Ich kenne niemanden.

Bemerkenswert fand ich zum Schluß den Kommentator, der sagte, dass sich Raffael und Stindl so brillant verstehen und nun Hazard und Hahn dazu kämen.

Ich würde mich freuen, wenn wir bei Hertha auch sowas hätten. Zweier- oder Dreier-Gruppen, die sich blind verstehen und komplette Spielzüge im Schlaf abliefern würden.


coconut
25. August 2016 um 0:22  |  559803

@Zippy
Wie eigentlich immer, kann ich dir bei den meisten Punkten nur zustimmen.
Ich denke schon, das Preetz sich in Sachen Transferverhandlungen gesteigert hat. Aber warum dann 2,5Mio für…. :mrgreen:
Na ja, abwarten…

Was mir aber fehlt, ist der Umstand, das da offenbar kein durchgängiges sportliches Konzept verfolgt wird. Jeder Trainer kann sich nach wie vor „seine 11 zusammenkaufen“ (natürlich im Rahmen der Möglichkeiten).
Ich sehe da einen riesigen Hemmschuh. Denn Spieler, die für den Vorgänger „unverzichtbar“ schienen, sind dann plötzlich „Tribünensitzer“.
So wird jeder Trainerwechsel und da gab es ja schone so einige, immer mehr Folgekosten verursachen, als anderswo. Hast du ein sportliches Konzept, holst du den Trainer der zur Mannschaft passt und jedes mal eine Mannschaft die zum Trainer passt….

Auch ein Grund, warum ich das mit der Mentalität nicht mehr lesen kann. Die Mannschaft wurde doch gefühlt schon 3x durchgetauscht. Da soll man immer die holen, wo die Mentalität nicht stimmt? Kann ich mir nicht vorstellen. Es sei denn, man ist auf einen bestimmten Typ festgefahren, aber dem ist offenbar nicht so (zB. Stocker vs. Ibi).

Man schaue sich mal an, wie viele unterschiedliche Spieler Hertha in der vergangenen Jahren hatte. Ich glaube, einzig Lusti ist durchgängig dabei. Das sagt doch schon eine Menge darüber aus, was da schief läuft.


Jack Bauer
25. August 2016 um 0:32  |  559804

Es hängt halt auch oft an Kleinigkeiten… Gladbachs Mega Rettung unter Favre mit der Relegation gegen Bochum. Hertha zweimal die Champions League am letzten Spieltag vergeigt, letzte Saison/diese gegen Brøndby auch wieder Mio verschenkt, die Relegation gegen Düsseldorf usw. Klar, das Gladbacher Stadion (im übrigen in meinen Augen potthässlich und ohne jeden Charme) spielt sicher eine Rolle, aber bis zu Favre und der fulminanten Rettung wurde da auch viel gestümpert.

Wenn ich aber von Rangnick höre und von Götz… Da wird mir anders. So sehr mir Rangnicks Zuneigung zu diesen Mäzen und PR-Vereinen zuwider ist, aber wenn man die Chance hatte den als Trainer zu bekommen und sich dagegen entschieden hat… Junge, junge. Da muss ich an Klopp denken, der beim HSV (?) u.a. aus optischen Gründen abgelehnt wurde.


25. August 2016 um 0:36  |  559805

..aus optischen Gründen..??
Echt? Bitte um Futter..


dewm
25. August 2016 um 0:47  |  559806

@COCO Du schreibst:

„Man schaue sich mal an, wie viele unterschiedliche Spieler Hertha in der vergangenen Jahren hatte. Ich glaube, einzig Lusti ist durchgängig dabei. Das sagt doch schon eine Menge darüber aus, was da schief läuft.“

Aktuell und in der letzten Sommerpause heißt es allgemein: Es wurden/werden zu wenig neuen Spieler verpflichtet. Lustenberger ist ne Ausnahme trotz zweier Abstiege ist er nach bald 10 Jahren noch da. Wie viele solcher „treuen Seelen“ gibt es in der Bundesliga sonst? ABER: Deine These als Kritik ist, Hertha hätte mehr Spieler geholt (getauscht) als der Bundesligadurchschnitt. Hier würde mich eine entsprechende Statistik der letzten Jahre im Vergleich interessieren. Ansonsten ist es doch eigentlich logisch, dass Ab- und Aufstiege (die gab es ja leider) besondere Auswirkungen auf den Kader haben. Habe nicht in Erinnerung, dass das bei Hertha besonders gewesen wäre. Täuscht mich meine Erinnerung? Und überhaupt: Wie viele Spieler sollten pro Jahr ausgewechselt werden?


fg
25. August 2016 um 0:52  |  559807

@dewm:
Danke Dir.
Ein wahrlich trauriger Tag. Erst fehlt trotz großer Vorfreude die neue 11 Freunde im Briefkasten und dann dieser Tiefschlag.
Naja, wenns einer verdient hat, dann olle Henry.


coconut
25. August 2016 um 2:10  |  559808

@dewm
Ich weiß nicht ob Hertha da über den Durchschnitt liegt. Das habe ich, entgegen deiner Einlassung, auch nicht behauptet.
Wenn dich das interessiert, dann such danach, wie es woanders aussieht.
Ich bin mir sicher, das auch der HSV weit vorn liegt. Ändert aber nichts an den Kritikpunkten.

Mir geht es darum, was auch recht einfach ersichtlich ist, das sich bei Hertha „jeder Trainer sein Team zusammenkaufen kann“. Ist natürlich etwas überspitzt formuliert, trifft im Kern aber zu.
Das kann sich ein Verein wie Hertha nicht leisten. Der Ansatz sollte doch sein, ein spielerisches Konzept zu haben und dann den passenden Trainer zu holen und nicht jedes mal die passende Mannschaft zum gerade aktuellen Trainer zu holen.
Nimm zB. Mainz
Nach Tuchel, hatten die auch einen Trainer-Fehlgriff. Das passte mit dem Trainer nicht. Also wurde schnell reagiert und der passende geholt. Man hat nicht versucht, die Mannschaft an den neuen Trainer anzupassen, sondern hat, wenn auch erst im 2.Anlauf, den passenden Trainer geholt.
Klar ist das nicht einfach. Aber nur so geht es.

Der BvB wurde mit Klopp (und Watzke, der mir zu oft vergessen wird) wieder erfolgreich. Dann ging Klopp und man holte Tuchel, der offenbar passt „wie die Faust auf’s Auge“.
Das waren nur 2 Beispiele.
Auch bei BMG ernannte man mit Schubert offenbar den richtigen Nachfolger. Der wurde übrigens von Favre selbst empfohlen, wenn ich mich nicht irre.

Bei Hertha folgte auf Favre ein Funkel. Also nahezu das Gegenstück zu Favre. Der durfte dann auch in der Winterpause „nachbessern“.
Auf Funkel folgte Babbel (mit den Zwischenschritten Skibbe, Rehhagel) bis zum Abstieg. Dann folgte Luhukay.
Babbel wollte das „Bayern-Gen“, Luhukay „alte Bekannte“ haben. Nun ist schon wieder ein Umbruch im Gange. Die Frage ist doch, wer soll das bezahlen?
Je mehr man für derartige Wechsel an Geld verbrennt um so weniger bleibt für tatsächliche Verbesserungen des Kaders übrig. Hertha hat ja nicht ohne Grund so einen Kader, wo es zu viele Spieler gibt, die nicht wirklich helfen.
Die Torhüterposition mal außen vor gelassen, weil da die Nr.3 immer wieder mal wechselt, haben folgende Spieler seit dem Ende der Saison 2013/2014 den Verein verlassen:
Holland, Janker, Kluge Mukki, Ramos, Heitinga, Schulz, v.d.Bergh, Beerens, ÄBH, Cigerci, Ndjeng, Niemeyer, Wagner, Hosogai. = 15 Spieler in 2 Jahren
Als Tribünensitzer verbleibt: Ronny
Kobi, Karriereende, lassen wir mal außen vor…. 😉

Nur für die wenigsten gab es ein gute Ablösesumme (Schulz, Cigerci). Teilweise wurden sogar Abfindungen gezahlt.
Da lag übrigens kein Abstieg dazwischen….
Das kann nicht gesund sein.
Wenn Spieler von sich aus wechseln wollen und es eine gute bis sehr gute Ablöse gibt, wird kein Verein sich verweigern (können). Bis auf die großen 5-6 vielleicht….

Klar, andere Vereine haben auch eine gewisse Fluktuation. Schon allein, weil Spieler wechseln wollen. Das gibt aber in der Regel auch ordentliche Ablösesummen. Wir bleiben mir zu oft auf nicht mehr benötige/gewünschte Spieler sitzen oder müssen diese gar abfinden….

Ich finde diesen Weg nicht zielführend.
Alles nur meine Meinung.


25. August 2016 um 4:05  |  559809

..und die darfst du bitte auch äußern. Ich finde sie gut begründet und Andersdenkende sollten das aushalten können.
Argumente hinterfragen, finde ich gut. Das fordert einen selbst heraus, nochmal nachzudenken.
Nicht gut: das alles als schlechtgelauntes Meckern abzutun..Mal gucken, wie es morgen so weiter geht…
Nochmal zu #Gladbach: teilweise schon beeindruckende Offensivaktionen konnte ich da sehen. Jedenfalls in offenbar guter Frühform.
Für unser erstes Spiel habe ich mich mal auf ein vorsichtiges 1:1 als Tipp eingelassen- Gladbach lasse ich gewinnen. 🙂


IckeWHV
25. August 2016 um 5:36  |  559810

Warum schreibt die „Bild“ einen Artikel über Esswein, als ob er vorgestern schon gewechselt hat?
Zitat: Herthas Neuzugang ist topfit, absolvierte die komplette Vorbereitung in Augsburg. Da macht einer Druck!
Zitatende

Sind die zu voreilig, oder was ist da los?
Weder Augsburg noch Hertha haben auf ihren Seiten etwas dazu veröffentlicht, noch steht in den einschlägigen Online-Quellen etwas dazu…
Merkwürdig!
🤔


Freddie
25. August 2016 um 5:41  |  559811

@apo 0:36
Dem Vernehmen nach hatte der Vorstand des HSV Klopp wegen dessen Bart und der zerrissenen Jeans nicht haben wollen.


lieschen
25. August 2016 um 6:38  |  559813

Guten Morgen

@
Freddie
25. August 2016 um 6:24 | 559812

vielleicht sitzt er ja schon im Flieger


alte Dame
25. August 2016 um 7:30  |  559814

Puuuuh … wann hat man das letzte gute Spiel von Esswein gesehen?
Kann mich damit einfach nicht anfreunden…


25. August 2016 um 7:44  |  559815

Stimmt es, dass Kalou wieder in seiner Heimat ist? Die Bild murmelt sowas auf Twitter.


25. August 2016 um 7:47  |  559816

Nö, er fliegt erst Montag, Gott sei Dank


herthafriese
25. August 2016 um 8:02  |  559817

Öztunali darf wohl laut Kicker Leverkusen verlassen und es soll einige Interessenten geben. Wäre ein entwicklungsfähiger Spieler, der gut über Außen Druck machen kann.


DeRi42
25. August 2016 um 8:24  |  559818

@ herthafriese

Ein Öztunali wäre wohl zu weitsichtig. Wir betreiben lieber Demut und konzentrieren uns auf Spieler der Kategorie Esswein…


Agerbeck
25. August 2016 um 8:28  |  559819

@Coconut

sehr guter beitrag. da gehe ich hundert prozent mit. Ich vergleiche ja nur ungern Äpfel und Birnen. Aber gerade der Vergleich mit gladbach passt so hervorragend und das ist nicht nur eine geldfrage.
Mit denen waren wir letzte Saison bis in den tiefen März hinein auf Augenhöhe, ehe sie uns im Dauerlauf auf der Außenbahn überholten.
Stadion mag ja EIN Argument sein, aber das reicht nicht. da hat es in der sportlichen führung viel Kompetenz. erstaunlicherweise auch mit stallgeruch.

ja. Es hat auch mit Glück zu tun aber aus meiner Sicht auch viel mit können und kontinuität. die Wege der beiden Vereine wurden ja letzte Nacht gut offengelegt.
Ich habe nicht die Einblicke in die Zahlen und hatte sie auch nie im Detail. Aber bei uns haben die selbst auferlegten massnahmen 2009 genau die entgegengesetzte Richtung eingeschlagen ( Voronin und Pantelic).

Wann mussten wir denn schweren Herzens danach noch abgeben? Raffa, Lasso, Ramos…Aber was hat man mit den Geldern angestellt? Torgefahr aus dem Mittelfeld und Spieleinfluß in der Breite sollten kommen. Erinnere hier an die Königstransfers Hegeler und Stocker. Hosogai? der eine trainer brauchte ihn, der andere nicht mehr. van den bergh, beerens, niemeyer…Alles ähnliche fälle.

bei gladbach tauchen jedes jahr neue aus der versenkung auf, die vorher niemand auf dem radar hatte und mit hoher konstanz einschlagen. die wurden dann zwar teilweise verkauft. Das Geld wurde aber weiter gewinnbringen UND SINNVOLL eingesetzt in der Breite und Tiefe des Kaders.
Christiansen, Elvedi, Dahoud, Hermann, Hahn, Stindl, Johnson, Traoré (!), Reus, Raffa, Xhaka, Hrgota. Wahnsinn! Wo und wie scouten die immer in Anbetracht dessen, dass man in den erwähnten Jahren mit Hertha auf Augenhöhe und gar klar dahinter war.

Das sah schon fantastisch aus gestern, auch wenn es nach dem Hinspiel und der frühen Führung nur noch ein Trainingsspiel war.

Allein der Faktor Spaß würde mir in diesem Fall reichen, trotz der Gegebenheiten im und ums Oly eine Dauerkarte zu erwerben. Aber bei uns bekommst du zu 90% Vorhersehbares mit Geschrammel. Da kann ich auch daheim bleiben und dort weniger Zeit verschwenden.

Unabhängig von Hertha:
Gladbach macht einfach Spaß. Da stimmt alles im Verein. Jedes Interview spannend, ob Eberl, Meyer oder Bonhof. Die leben ihre Idee und ernten die Früchte harter Arbeit.

Möge unsere Führung mich endlich eines Besseren belehren.

Aber wo sortiert man jetzt Esswein ein? Wozu holte man jüngst Haraguchi? Was passiert am Ende mit Stocker? In wievielen Jahren schlägt Kurt ein? Ab wann kann Kalou als außen Defensive um Plattenhardts Fehlerquote wieder zu beheben? Wann spielt Duda? Wann kommen Skjelbred, Lusti, Langkamp oder Brooks wieder in Form? Sitzen Baumi und Ronny schon auf Kisten? Warum will Hegeler nicht zu 1860?
Wann und gegen wen spielt Hertha heute abend und wie war das Hinspiel?

Ich weiß es nicht…


lieschen
25. August 2016 um 8:32  |  559820

Laut Kicker soll der Vertrag von Ronny aufgelöst werden


dk
25. August 2016 um 8:42  |  559822

Ich rechne noch mit einer typischen Preetzschen Überraschung zum Ende der Frist. Mir würde da, nur als Beispiel, jemand wie Mehmedi in den Kopf kommen. Deshalb warte ich einfach mal ab.

Und die Gruselstimmung, welche es in gleicher Form übrigens vor der letzten Saison gab, ist wieder einmal sehr anstrengend. Bevor ihr euer Sky Abo kündigt, um künftig montags Sport1 zu schauen, wartet wenigstens erst einmal ein paar Spieltage ab.

Paar Gedanken eines stillen Mitlesers.


Stehplatz
25. August 2016 um 8:42  |  559823

Wenns mit Ronny klappt wäre suuper. War klar das man dem das Geld hinterhertragen muss. Baumi und Hegeler noch und eventuell kann außer dem potentiellen neuen Blogliebling noch ein Spieler verpflichtet werden.


lieschen
25. August 2016 um 8:45  |  559824

was schrieb ich vorhin Esswein sitzt im Flieger …Bingo was für ein Zufall


lieschen
25. August 2016 um 8:47  |  559825

@
Stehplatz
25. August 2016 um 8:42 | 559823

Ich glaube so oder so in der Art sieht der Plan aus …. dann kommt ein weiterer Neuzugan nächste Woche noch … das wär gut .


lieschen
25. August 2016 um 8:49  |  559826

@
dk
25. August 2016 um 8:42 | 559822

typischen Preetzschen Überraschung zum Ende—-

das würde mich nicht wundern


alte Dame
25. August 2016 um 8:55  |  559827

Gnabry ist vom Tisch?


DavidTilleul
25. August 2016 um 8:56  |  559828

Öztunali hat eine gute Technik und Übersicht, aber er ist sehr langsam. Deswegen kann ich mir schwer vorstellen, dass er auf unserem Zettel ist.

Gebt Esswein eine faire Chance und herzlich willkommen in Berlin 🙂

Ps: ja laut Kicker hat Gnabry uns eine Absage erteilt.


fechibaby
25. August 2016 um 8:57  |  559829

Da ist der Brauseclub aus Salzburg doch gestern
Abend tatsächlich zum neunten Mal in der
CL-Qualifikation gescheitert!
Geld schießt halt nicht immer Tore!


Mineiro
25. August 2016 um 8:59  |  559830

Freddie
25. August 2016 um 9:19  |  559831

Blauer Montag
25. August 2016 um 9:21  |  559832

Moin Stehplatz
25. August 2016 um 8:42 | 559823

Wer ist denn der potenzielle neue Blogliebling?


Blauer Montag
25. August 2016 um 9:24  |  559833

Ich verstehe es als Teil des Pokerspiels Freddie
25. August 2016 um 9:19 | 559831 😉

Leider weiß ich nicht, wer tatsächlich am Tisch sitzt.


Blauer Montag
25. August 2016 um 9:27  |  559834

Jepp.

Wir betreiben lieber Demut und konzentrieren uns auf Spieler der Kategorie Esswein…

Ich hätte auch nix gegen Spieler der Kategorie Reiswein. :mrgreen:


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. August 2016 um 9:31  |  559835

@Gnabry

ich würde die Option erwägen, dass Hertha nie tatsächlich an Gnabry interessiert war. Ihn aber gegenüber dem FC Augsburg als Option genutzt hat. Weil die eigentliche Aussage der Gnabry-Äusserungen bei Hertha lautet:

FCA, wenn Ihr von Eurer 4-Millionen-Forderung für Esswein nicht runterkommt – es gibt Alternativen auf dem Markt

#pokern

@Esswein

hat nix mit Demut zu tun. Sondern mit Realität.
Du kannst ins KaDeWe gehen und sagen:

Packen Sie mal ein … Timo Werner … Andre Hahn – ach, ich nehme beide.

Aber wenn Du an der Kasse stehst und in Deinen Geldbeutel schaust …

Sorry, ich muss eben noch mal zurück zum Regal


lieschen
25. August 2016 um 9:35  |  559836

@ub

das hört sich für das Vorhaben Vernünftig an … Stichwort pokern

Ich hoffe es wird bis Ende Transferphase nochmal gepokert und es kommt noch einer…

Desweiteren wünsche ich Esswein ein super Start und dass er wirklich hilft … auch wenn dass einige nicht verstehen können


alte Dame
25. August 2016 um 9:47  |  559838

@Uwe Bremer

Oder man lässt an der Kasse die längst maßlos überzogene Kreditkarte weiterhin glühen. 😀


Jack Bauer
25. August 2016 um 9:47  |  559839

@apo: Wie der HSV keinen bärtigen, Jeans mit Löcher tragenden Zuspätkommer haben wollte…

http://m.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article106557208/Wie-der-HSV-den-grossen-Wurf-verpatzte.html


Jack Bauer
25. August 2016 um 9:52  |  559840

@Kalou: Ist aktuell in Berlin. Sagt aber wohl die Länderspiele ab und reist stattdessen am Montag zur Familie. Grund ist ja bekannt: nachdem sein Vater gestorben ist, ist nun auch die Tante verstorben.


Colossus
25. August 2016 um 10:00  |  559841

natürlich muss man die Periode komplett abwarten bevor man den Stab bricht. Aber Fakt ist,dass die Möglichkeit des einspielens bzw. des Trainingslagers mit der Mannschaft für eventuelle Neuzugänge verpasst wurde.

So wird für mich immer die Frage im Raum bleiben ob es nicht besser gewesen wäre einen/zwei Spieler teurer zu verpflichten und dafür die Quali für die EL zu schaffen,als mit dem alten Personal von Bröndby verhauen zu werden. Bleibt natürlich alles hochspekulativ aber es bleibt.


Freddie
25. August 2016 um 10:01  |  559842

Ergänzend zu @JackBauer

@apo
Musste mal selbst mit den entsprechenden Worten Googlen, da der Link auf Bezahlcontent geht.
Den Schmadtke haben sie ja auch abgelehnt.

@uwe
Okay , Pokertaktik seh ich ein


Plumpe71
25. August 2016 um 10:03  |  559843

Hab hier gerade die Blognacht nachgearbeitet, vielen Dank für eine tolle Diskussion und den Mut den Finger in die Wunde zu legen.

Ich habe mir gestern auch mit viel Wehmut die Performance von Gladbach angesehen und mit unserem Spiel verglichen, das sind Welten, allein mit welcher Zielstrebigkeit und Konsequenz dort Offensivaktionen ausgespielt werden. Ob deren drückender Überlegenheit habe ich mir dann die Konferenz angesehen, wie dann eine Traditionsmannschaft wie Ajax zerlegt wurde.

Ich vertrat und vertrete auch aktuell noch die Meinung, dass der Verein ein strukturelles Problem hat und selbst ein möglicher zweiter Investor und zusätzliche Geldmittel daran nichts verändern werden.

Ich hatte mich nach dem zweiten Abstieg gegen Düsseldorf für eine andere Strukturierung unter Rangnick o.ä. ausgesprochen mit der Maßgabe dass u.a. auch in Herthas Juniorenmannschaften die besten verfügbaren Trainer eingesetzt werden. Das ist aktuell nicht der Fall, man schmort eben im eigenen Saft und relevante Positionen werden eher mit loyalen Leuten besetzt. Man möchte sich eben nicht auf die Finger schauen lassen. Um das mal mit nur einem Beispiel zu erklären. Vor etwa 6 Jahren begleitete ich einen meiner Spieler zu mehreren Probetrainings zu Hertha. Dort erhielt er nach etwa 2-3 Trainingseinheiten eine lockere Zusage, dass man an ihn interessiert sei. Wenig später rotierten im Juniorenbereich verschiedene Trainer und als Folge wurde dieser Spieler nicht mehr berücksichtigt, soweit noch alles normal und auch absolut nachvollziehbar. Nur, in der entsprechenden Juniorenmannschaft ( D-Junioren ) spielte dann ein Sohn eines Aufsichtsratsmitgliedes, der nach meinen Eindrücken deutlich schwächer spielt. Das Ende der Geschichte ist, dass mein ehemaliger D-Junior nun an der Sportschule Cottbus ausgebildet wird. Mir muss hier wirklich niemand mehr etwas über fehlende Durchlässigkeit erzählen, auch wenn das vielleicht nur ein Beispiel ist und sicher nicht repräsentativ, so zeigt es in Ansätzen ein Grundproblem auf.

Die Information, dass der Verein unter der sportlichen Leitung von Hoeness zweimal in Verhandlungen mit Rangnick gestanden habe und diesem zweimal abgesagt hat, ist in dieser Hinsicht doppelt bitter.

Die Vergleichsbeispiele mit Gladbach, Dortmund finde ich sehr gelungen, weil dort, als man mit dem Rücken zur Wand stand, strategisch die richtigen Entscheidungen getroffen wurden. Nur Managementglück ? Mitnichten und die Rückentwicklung eines etablierten Bundesligisten mit regelmäßiger internationaler Teilnahme zu einer Fahrstuhlmannschaft halte ich nicht für einen Zufall. Schwere Startvoraussetzungen und finanziell wenig Spielraum, meinetwegen. Aber aus den gegebenen Möglichkeiten das Optimum herausgeholt, eher nicht.

Wer es vielleicht lieber eine Größenordnung kleiner betrachten mag, darf sich die Entwicklung in der Domstadt ansehen. Dass man dort, wenn auch noch zaghaft, von einer perspektivischen Teilnahme an der EL spricht, sagt doch eine Menge aus nachdem dort an den richtigen Stellschrauben gedreht wurde. Aktuell sehe ich auch die Gefahr, dass sich auch sehr kurzfristig Vereine wie Augsburg und Mainz weiter von uns absetzen, weil uns einfach sportliche Kompetenz fehlt.

Aktuell sehe ich Preetz seinen Kaderbau und seine sportliche Konzeption mit sehr gemischten Gefühlen.

Einerseits hat er sich aus meiner Sicht dahingehend entwickelt, dass er verstärkt versucht sich von den jeweiligen Trainern zu emanzipieren und system- und trainerübergreifende Transfers zu stemmen, mit denen ein neuer Übungsleiter nahtlos weiter arbeiten könnte. Also weg von den typischen Trainertransfers, ein, zwei Wünsche können bzw. sollte auch immer mit erfüllt werden, aber dem Nachfolger darf ein aufgeblähter Kader des Vortrainers nicht auf die Füsse fallen.

Anderseits , und da bin ich beim kritischen Ansatz, sind es in Summe noch zu viele Transferflops und zum Teil unerklärliche Vertragsverlängerungen wie Alexander Baumjohann, den man trotz aller Erkenntnisse im Frühjahr noch länger als ein Jahr binden wollte. Hier werden mir die schmalen finanziellen Ressourcen nicht zielgerichtet genug eingesetzt und mindestens seit Hosogai stottern wir doch die Ablösesummen für Spieler ab.

Auf der Abgangsseite Spieler wie Lasso Ramos und Cigerci zu transferieren, ist die eine Sache, nur in Summe geht die Tendenz doch dahin dass viele Spieler ihre gut dotierten Verträge lieber aussitzen, wenn sie nicht zuvor erfolgreich weggemobbt werden konnten.

Um mit einem Schwenk auf die aktuelle Saison abzuschließen. Ich befürchte eine harte Saison und ich rechne mit einer Ablösung des Trainers, so unsinnig wie das vielleicht so manchem erscheinen mag, denn Herthas Problem ist auch ein strukturelles.

Ich las hier gestern von ausreichend Zeit für Dardai und dass 5 Punkte aus fünf Spielen ggf. auch ausreichen würden.

Nun, wenn ich vom aktuellen Trainer überzeugt wäre, würde ich da sogar mitgehen und auch nach 8 Spielen keine kalten Füße bekommen, nur bin ich es seit längerem nicht und habe auch die 15 Spiele in der Rückrunde seiner Erstsaison hinsichtlich der spielerischen Entwicklung skeptisch betrachtet, mal sehen wie die Saison anläuft. Mein Tip ist ein unspektakuläres 0:0 , eher rechne ich mit einer Auftaktniederlage.

Falls der Verein mit Gnabry angetäuscht hat, um dann mit Esswein zu vollstrecken, ja das ist die hohe Schule vom Verhandlungsgeschick. Mit 2,5 Mio + möglicher Geheimklauseln einen Konkurrenten erheblich geschwächt, Chapeau.
PS: sorry für den überlangen Beitrag


Stiller
25. August 2016 um 10:05  |  559844

Bin bei @coco und natürlich auch bei @agerbeck. Ist auch mein Credo. Die Kosten der nicht entwickelbaren und nicht verkaufbaren Spieler + jene für Abfindungen ist einfach zu lang. Da wurde viel Geld durch den Schornstein gejagt, das bei Neuverpflichtungen nun fehlt.

Ich denke aber, dass mit Pal ein Anfang gemacht wurde, dies nachhaltig zu ändern. Brooks, Regäsel, Mittelstädt, Stark, Weiser, jetzt auch Duda und Allan. Das sind schon andere Kaliber.

Nur müssen wir berücksichtigen, dass damit vergleichsweise spät begonnen wird. Auch junge Leute sind mittlerweile sehr, sehr teuer, wenn sie nicht aus der eigenen Akademie kommen.

Aber besser spät als nie.

Trotzdem können auch Abfindungen sinnvoll sein. Das hatte ich bei Ronny kürzlich gefordert. Denn Leute, die nicht wollen, konterkarieren die Mentalität der Mannschaft. Nur darf daraus kein Geschäftsmodell für Auslaufmodelle werden …


Valadur
25. August 2016 um 10:08  |  559845

Wenn ich sehe, dass Augsburg Usami und Schmid verpflichtet und dafür Esswein an uns abgibt, kann ich mich des Gefühls nicht erwehren ein mieses Geschäft gemacht zu haben…


lieschen
25. August 2016 um 10:09  |  559846

@ub

mal angenommen es war von vornherein Ziel Esswein zu bekommen , so kann ich die Vorgehensweise absolut nachvollziehen ….. völlig normal … das hatte ich vorhin gemeint mit Vorhaben bzw Vorgehensweise…

hätte ich nicht anders gemacht …

egal ob uns Fans der Spieler nun gefällt oder nicht

bintrotzdem gspannt was dasThema Ronny Hegeler Baumjohann angeht und ob noch ein weiterer Spieler kommt

Widerhole mich gerne Herzlich willkommen A. Esswein


Stehplatz
25. August 2016 um 10:10  |  559847

@BM
Herr Esswein natürlich.


25. August 2016 um 10:17  |  559848

Ich betrachte den Esswein-Transfer zwiegespalten.
Einerseits denke ich, dass es für den Preis des Gesamtpaketes
andere Möglichkeiten auf dem Markt geben müsste, andererseits
muss man auch bedenken, wie überhitzt der Markt ist und welche
Summen da aufgerufen werden.

Ich hätte ja Esswein so in die Kategorie Konstantin Rausch oder Christian Clemens einsortiert, eher etwas schwächer.
Köln hat mit Marco Höger für 1.3 Mio ein echtes Schnäppchen gemacht

Umso trauriger finde ich es, dass man unsere Ladenhüter nicht an
den Mann bringt, nicht mal als Leihe.
Vertragsauflösung bedeutet ja in den meisten Fällen, dass sich der Spieler den Restvertrag zumindest in Teilen auszahlen lässt.


driemer
25. August 2016 um 10:24  |  559849

# Esswein/kicker 9.52
Die Hertha steht kurz vor der Verpflichtung von Alexander Esswein aus Augsburg. Mit dem Außenbahnspieler verständigten sich die Berliner schon vor Wochen auf einen Vertrag bis 2020. Die lange Zeit zähen Gespräche mit dem FCA erhielten in dieser Woche durch den bevorstehenden Wechsel des Hoffenheimers Jonathan Schmid nach Augsburg den entscheidenden Impuls. Hertha und Augsburg sind sich nach kicker-Informationen einig. Demnach liegt die Sockelablöse bei 2,5 Millionen Euro und kann durch Boni auf drei Millionen steigen. Inzwischen hat Hertha Bilder von Esswein beim Medizincheck veröffentlicht. Er soll der Offensive mehr Tempo verleihen, sein Top- Speed (34,6 km/h) liegt über dem der bislang schnellsten Berliner Mitchell Weiser (34,5 km/h) und Genki Haraguchi (34,4 km/h).


heiligenseer
25. August 2016 um 10:25  |  559850

Dass bei uns die Spieler lieber ihren Vertrag aussitzen, statt sich irgendwohin transferieren zu lassen, liegt doch auch an der Stadt. Auf der einen Seite ist die Stadt für uns ein Vorteil beim Werben um neue Spieler, auf der anderen ein Nachteil, wenn man den Spieler wieder loswerden möchte. Das sieht in Hoffenheim und anderen Städten anders aus.


Kraule
25. August 2016 um 10:40  |  559851

#Esswein
Absolut nicht mein Wunschtransfer und ich hoffe er ist nur das erste Puzzleteil eines genialen Plans und jetzt geht es richtig los und wir alle werden nach Vollendung ungläubig den Kopf schütteln.😱


25. August 2016 um 10:40  |  559852

3 Mio…..das ist ne Hausnummer für einen Spieler, der bisher
nix gerissen hat, ausser Schnelligkeit nix gezeigt hat und
Ich hoffe er überrascht mich ebenso wie Ibisevic.

Thema Finanzen:
Mich würde das wirklich mal interessieren. KKR hin oder her.
Einnahmen steigen nicht mit den Punkten usw, das ist alles verständlich und nachvollziehbar.
Aber, wenn ich keinen Knopf Geld für Neuverpflichtungen habe, die dich dringend brauche, dann muss ich doch versuchen meine Ladenhüter so gut wie möglich zu verkaufen bzw so loszuwerden, damit sie meinen Etat nicht mehr belasten.
Ich kann mit nicht vorstellen, dass es allein die Stadt ist, die einen Ronny, Hegeler, Baumjohann davon abhalten zu wechseln.

Freiburg hat bisher ein Transfer-Minus von ca 5 Mio, Köln sogar 10 Mio,
Schaut mman sich die Konkurrenz hat, dann ist da deutlich mehr Bewegungn, auch auf der Abgangsseite.
Ronny ist für mich ein Extrembeispiel, den man seit ungefähr 4 Transferperioden versucht zu verkaufen und nix geschieht.


catro69
25. August 2016 um 10:41  |  559853

Esswein kommt?
Den hatte ich gar nicht auf dem Zettel. Top, diese geräuschlosen Transfers find ick jut.


blauball
25. August 2016 um 10:45  |  559854

Nun kommt also ein weiterer Wunschspieler von PD. Bisher waren seine Kandidaten gut ausgesucht. Er hat einen Plan und MP kann diesen nur mit Mühe umsetzen, finanzieren. Hoffentlich kommt da noch ein Guter aus dem Saisonschlussverkauf.
Wird nun auf der linken Seite spannend. Weiser, Pekarik, Esswein, Guchi. Jedenfalls wird unsere Bank mehr Qualität haben. Der interne Konkurrenzdruck nimmt erheblich zu und Verletzungen, Formschwächen können besser kompensiert werden.
Wir werden wohl die einzige Mannschaft sein, die ohne Neuzugänge startet. Bin trotzdem irgendwie optimistisch.


sunny1703
25. August 2016 um 10:45  |  559855

Herzlich Willkommen Alexander Esswein!

Ich wünsche Dir eine erfolgreiche und verletzungsfreie Zeit bei unserer Hertha und dass Du die die allermeisten von uns doch eher skeptisch eingestellten Fans durch sportliche Leistungen überzeugen kannst.

Für Dich, für unseren Vereins und auch zur Freude von uns! 🙂

Und ich hoffe noch auf zwei,drei weitere Transfers durch Michael Preetz!

lg sunny


Kraule
25. August 2016 um 10:49  |  559856

#Ronny
Hätte ich schon lange „verschenkt“!
Er wird bei einem kostenlosen Fitnessprogramm zum mehrfachen Millionär.
Ich bin übrigens der Meinung, sportliche Fachkompetenz hätte seinerzeit diese Entwicklung vorhersehen müssen!
Egal was die Fans verstanden hätten oder nicht. Sie müssen ja nun auch den Esswein Transfer hinnehmen und „verstehen“.
Verlängerung mit Baumi…….Alles gesagt!
Ich warte immer noch auf die Aktionen, die einen das alles am Ende verstehen lassen.
Die KaDeWe Erklärung reicht mir für diese Komplexität nicht aus.


Plumpe71
25. August 2016 um 10:57  |  559857

Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt.. ein paar Tage sind es ja noch , vielleicht hat es ja noch ein, zwei Spieler in der Pipeline und vielleicht überdenkt Jens Hegeler seine Haltung zu den Löwen noch einmal und Ronny, Baumi.. wollen die alle nicht spielen ?

Warum nicht wie Sandro Wagner einen Schritt zurück gehen, kann doch danach wieder aufwärts gehen, wenn ich spielerisch überzeuge. Hertha zieht solche Spieler leider an und ob es nur daran liegt dass Berlin so attraktiv ist, das kann man auch anders sehen. Möglich, dass es am Alter liegt.

Ich habe die Stadt vor 13 Jahren verlassen und fahre dort nur noch zum Arbeiten hin 😉 und gelegentlich ins Olympiastadion, wird aber immer weniger.


chachani
25. August 2016 um 11:11  |  559858

Naja, da ich davon ausgehe, dass Esswein den Medizincheck übersteht und danach noch die Kraft hat, den Vertrag zu unterschreiben: herzlich Willkommen! Straf mich Lügen, ich würde mich freuen, zu Kreuze zu kriechen ob meiner Aussage, dass du mich bisher nicht überzeugt hast und in deiner Entwicklung stagnierst.
Dass Augsburg so eine Ablöse erzielen wollte, zeigt aber auch, dass er für sie trotz allem einen gewissen Wert besitzt. Und der hier angesprochene Jonathan Schmid ist im Vergleich auch keine große Granate; ich beobachte den schon seit Freiburger Zeiten.
Spieler wie Baumi, Hegeler und Ronny darf man einfach nicht in einen Topf werfen. Da muss jedes „Schicksal“ einzeln betrachtet werden. Ich könnte das jetzt tun, aber das weiß doch jeder. Jeder kennt die Geschichten, warum der eine oder andere geholt wurde, was im Laufe der Zeit bei Hertha und mit den Spielern selbst passiert ist, usw. usf.
Deshalb finde ich es falsch zu sagen, dass Hertha solche Spieler anzieht. Dat is halt n bisschen wie Andi Brehme sagte: „Haste Scheiße am Fuß…“.
Übrigens zieht Hertha auch ganz andere Kaliber an: Kalou? Darida? Weiser? Stark? Und wenn Duda jetzt nicht son Pech gehabt hätte, dann würde ich den auch (bei Hertha) ungesehen sofort dazu zählen, aber in dem Fall kann man wieder den Herrn Brehme bemühen.


25. August 2016 um 11:18  |  559859

@Chachani
Einzelschicksal ist richtig, aber bei Hegeler versteh ich das nicht.

Der hat hier keine Chance mehr, und ist 28 und könnte locker ein
paar Jahre auf gutem Niveau spielen.
Ist das Gehalt bei Hertha so horrend?
Der Sitz seiner Firma ist ebenfalls nicht in Berlin.

Baumjohann
Die Baustelle hat man sich selber aufgemacht, als man mit ihm
völlig unnötigerweise verlängert hat.
Bei ihm glaube ich aber noch am Ehesten an einen Wechsel

Duda
Sehr ärgerlich, aber eben auch viel Pech.
Ich bin mir aber sicher, wenn Preetz und Dardai die hier gewünschten
hellseherischen Fähigkeiten gehabt hätten, hätten sie ihn nicht verpflichtet. 😉
Genauso kann man ihnen vorwerfen, Baumjohann geholt zu haben, der dann zwei Kreuzbandrisse erleidet.
#Intellektualität

Meine Aufstellung für Sonntag:

——————-Jarstein——————
Pekarik——Lustenberger—–Brooks—–Platte
————–Allan——-Darida—————–
Haraguchi———Weiser——————Kalou
———————Ibisevic———————-


Jens
25. August 2016 um 11:22  |  559860

@kraule 10.49
1. Hätte Preetz mit Ronny nicht verlängert, nachdem er uns in die erste Liga geschossen hat, dann hätten alle rumgejammert. Ich selbst stand in der Ostkurve und weiß noch genau, wie alle gejubelt haben nach Verkündung des Vollzugs… Als hätte Hertha die Champions League erreicht.
Vor allem die Vertragslaufzeit wurde bejubelt.

2. Hätte Preetz nicht mit Baumjohann verlängert, hätten alle gejammert, dass man ihm nach seinen Verletzungen keine weitere Chance gibt. Außerdem: hätte Preetz nicht verlängert, könnte er jetzt ablösefrei wechseln. Und der Vertrag wurde um 1 (!) Jahr verlängert, nicht um 3 oder 4…
So wurde ein Jahr vereinbart und er hat nicht geliefert bzw. seine Chance nicht genutzt. (Außerdem hat er sich Kredit mit seinem unverschämten Elfer gegen Duisburg bei mir verspielt)

Und an alle Esswein Kritiker: ich sehe den Transfer erstmal sehr positiv und glaube durchaus, dass er uns weiter helfen kann und wird.
Immer diese Skepsis gegenüber unseren Neuzugängen. Gebt ihnen doch erst mal einen Kredit und lasst sie liefern. Urteilen könnt Ihr danach immer noch. So macht ihr Ihnen den Einstieg jedenfalls nicht leichter.
Ich bin mir sicher, dass Esswein in seinem ersten Jahr (sofern er verletzungsfrei bleibt) mehr Scorerpunkte holt als Beerens in den beiden Saisons zusammen (5!: 4 Tore, 1 Assist laut tm.de).


Traumtänzer
25. August 2016 um 11:26  |  559861

@backs
Es wurde doch nun schon so oft hier beschrieben, dass zu einem Transfer immer drei Seiten gehören:
– abgebender Verein
– aufnehmender Verein
– der Spieler

(meinetwegen kannst als „vierte Kraft“ gerne auch noch den Spielerberater hinzunehmen)

Was hilft es uns denn hier rumzujammern, dass wir Spieler nicht loswerden, wenn die nicht weg wollen? Wenn es einen Vertrag gibt, muss der erfüllt werden. Das ist prinzipiell auch gut so. Im Nachhinein zeigt sich, dass der Ronny-4-Jahresvertrag keine so gute Entscheidung war. Klar, vielleicht hätte das herausragende sportliche Kompetenz das alles im Vorfeld vorhersehen und vermeiden können, aber solche Flops gehören mit dazu. Genauso bei Hegeler. Hertha kann leider nicht mehr machen, außer auf die betr. Profis nachhaltig einzuwirken. Das geht durch persönliches Gespräch über die (Null-)Perspektive des Spielers. Das geht durch Nichtberücksichtigung im Kader (wodurch sich ein Spieler natürlich auch keine Meriten verdienen und keinen Marktwert aufbauen kann – muss dann jeder Spieler für sich entscheiden, ob es das ist, was er sich einst vom Traum „Profifußballer“ versprochen hat). Und klar, Trainingsgruppe 2 ginge natürlich auch, finde ich persönlich aber grenzwertig, weil’s eben auch negativ auf den Verein selbst zurückfällt.

Jammern hilft nüschte. Et is wie et is. Wichtig ist, jetzt mit den begrenzten Mitteln den Verein zu versuchen so aufzustellen, dass es perspektivisch weiter voran geht. Es könnte vielleicht schneller gehen, wenn Spieler ohne Chance (Ronny, Hegeler, Baumi…) sich noch umorientieren würden. Wenn das nicht sein soll, dann wird’s eben leider langsamer gehen. Preetz hat sich das mit Sicherheit in der Vergangenheit auch anders vorgestellt bei bestimmten Spielern. Würde ich ihm jetzt einfach mal zu seinen Gunsten unterstellen.

Nichtsdestotrotz: Willlkommen Alex Esswein! 🙂


awie
25. August 2016 um 11:29  |  559862

Ich kann die hier herrschende Aufregung um Esswein nicht so recht nachvollziehen. Es gab ein klares Anforderungsprofil und ein begrenztes Budget. So viele Profis bei den aktuell verrückten Preisen bleiben da nicht übrig.
Esswein übernimmt ja den Kaderplatz von Beerens. Deren Gehälter sind vermutlich identisch. Esswein 1,5 Millionen zusätzlich an Ablöse. Letztlich imho eine überschaubare Summe. Beerens sporlicher Wert lag ja letzte Saison genau bei Null. Dies sollte Esswein schon überbieten können. Bei einigen auf Kontern ausgelegten Partien bzw. Spielständen sollte seine Schnelligkeit schon eine Waffe sein, die so im aktuellen Kader unterrepräsentiert ist. Mehr erwarte ich gar nicht, und vermutlich Preetz/Dardai auch nicht.
Warten wir doch erst mal ab, ob die etwas gleich teuren Usami oder Schmid sich in Augsburg besser schlagen.
Da weiter oben als Vorbild eines günstigen Transfer erwähnt: Ein Höger war auch aufgrund seiner Veletzungshistorie (zwei Kreuzbandrisse) rel. günstig.


lieschen
25. August 2016 um 11:29  |  559863

Jens
25. August 2016 um 11:22 | 559860

ich sehe dass mt Esswin , ähnlich wie du ,

denke sogar das er am Sonntag Einsatzzeit bekommt … so die letzte halbe std oder so , vorausgesetzt erkann morgen mit trainieren natürlich

habe gerade die Pressekonferenz mit Heidel und Weinzierl gesehen, Heidel sagt indirekt pokern gehört zum Geschäft und ist bei den Verhandlungen oft garnicht schlecht …. komisch so etwas in dieser Art habe ich heute schon gelesen …. als Preetz poker weiter

sollte die nächsten TAge tatsächlich noch etwas passieren war das wieder geräuschlos


lieschen
25. August 2016 um 11:34  |  559864

by the way …..eigendlich könnte Esswein doch heute nachmittag schon am Training teilnehmen


chachani
25. August 2016 um 11:38  |  559865

@backstreets29

Ich kenne Hegelers Privatleben nicht, sowas ist mir auch eigentlich egal. Aber wer weiß, was er sich hier aufgebaut hat. Vielleicht beendet er seine Karriere nach der Vertragslaufszeit und gründet ein, neudeutsch, Start-Up in Berlin oder so. Da könnte man ja glatt ne Verbindung zu unserem Social-Media-Geschäftsführer ziehen :D. Das ist alles spekulativ und fischen im Trüben. Aber wenn das so wäre, würde ich die Kohle auch noch mitnehmen.
Bei Ronny wissen wir doch quasi alles. Und bei aller Liebe: er ist kein Profi-Sportler… mein persönliches Lebenselixier neben Essen ist Sport und ich glaube ich kenne einige Amateursportler, die mehr Engagement an den Tag legen. Oh Gott wenn die dafür noch bezahlt werden würden…
Ach und übrigens gab’s das Aussitzen von Verträgen schon immer. Wer kann sich noch an Thomas Berthold erinnern? War sicherlich ne andere Nummer, aber das Geld hat er trotzdem gerne genommen.


coconut
25. August 2016 um 11:42  |  559866

@Agerbeck
Für mich war gestern der gravierendste Unterschied:
Die derzeitige Hertha hätte spätestens nach dem 2:0 mit ihrem Ballgeschiebe angefangen. BMG war „geil“ darauf noch mehr Tore zu machen. Spielfreude pur…..

So spielte Hertha zuletzt, wenn ich mich nicht irre, gegen die Eintracht beim 6:1 Auftaktsieg nach dem Aufstieg. Eigentlich gar nicht soooo lange her. Wo ist das hin? Wo ist das verloren gegangen? Warum kann das nicth immer mal wieder so sein, statt ein 2:0 schon als „Kantersieg“ anzusehen?
Na ja, warten wir ab und hoffen auf eine positive Entwicklung.

#Esswein.
So, so nun also doch…….
Ich bin da skeptisch, freue mich aber, wenn ich positiv überrascht werde.
Also:
Herzlich Willkommen Alexander Esswein.
Gib dein Bestes und überrasche uns positiv. Dann werden dich alle lieben… 😉


lieschen
25. August 2016 um 11:43  |  559867

Kann dazu einer etwas sagen ???

„TM :Quelle: http://www.footmercato.net
Parti de Nantes il y a deux ans, Adrien Trebel fait désormais les beaux jours du Standard Liège. Titulaire indiscutable et capitaine des Rouches, le milieu de terrain français de 25 ans, qui a disputé 64 matches de Jupiler League avec le Standard depuis son arrivée, ne manque pas de courtisans.

Selon nos informations, l’ancien Nantais est pisté en Belgique par La Gantoise et Anderlecht. Mais l’étranger n’est pas en reste puisque le club émirati d’Al Jazira a contacté le club belge. Reste enfin le Hertha Berlin qui songerait au français pour renforcer son milieu de terrain.
Zur letzten Quelle vom 25.08.2016 – 11:38 Uhr
Lüttich-Kapitän Adrien Trebel (25) hat sich in den Fokus mehrerer europäischer Klubs gespielt, berichtet das französische Portal ‚Foot Mercato‘. Neben Gent, Anderlecht und Al Jazira habe auch Hertha BSC den Mittelfeldmann auf dem Zettel. „


Zippy
25. August 2016 um 11:45  |  559868

Naja, die Frage ist halt immer wie geräuschlos gehen Transfers tatsächlich über die Bühne. Fans und Interessierte können sowieso nicht in Transfers eingreifen und damit wird das „Leaken“ von Informationen in Zeitungen oft überschätzt.
Vereine beschäftigen viele (freie) Mitarbeiter, die Informationen im Business weitertragen, ohne an die Presse zu gehen.
So hat ja auch Preetz‘ angebliche Taktik mit dem Gnabry-Interesse offenbar nicht funktioniert, der Preis wurde nicht entsprechend gedrückt, denn niemand kann mir erzählen, dass Augsburg nicht sowieso auf die 2,5 – 3 Mio. Euro heruntergegangen wäre. Ein Anruf von Herrn Reuter bei Gnabrys Berater hätte die Sache geklärt. Ich bin der Meinung, dass Hertha sehr wohl an Gnabry interessiert war, jedoch früh abgesprungen ist, weil der Transfer finanziell nicht realisierbar schien.
Ich hoffe, dass Dardai einen Plan hat, wie er Essweins Stärken zur Geltung bringen kann und ich hoffe, dass Esswein mich Lügen straft.


25. August 2016 um 11:51  |  559869

@Traumtänzer

Ihc glaub du hast mich falsch verstanden.
Mir sind die Beteiligten durchaus bekannt.
Mir ging es darum, warum man es nicht schafft,
Spielern einen Wechsel schmackhaft zu machen
und sich bei Hertha die Lust am Aussitzen durchsetzt.

Ob die Fans ob einer Entscheidung jubeln oder nicht, dürfte
der GF ziemlich egal sein, siehe Imagekampagne.

Bei Ronny habe ich schon damals geschrieben, dass ich bzgl
der 1. Liga sehr skeptisch bin.
Die Verlängerung von Baumjohann war unnötig wie ein Kropf.
Hegeler und Baumjohann könnte man locker zur U23 packen.
Ronny darf aufs leere Tor schiessen.


fg
25. August 2016 um 11:52  |  559870

Schöne Kommentare von awie und Jens.

Ich würde gegen Freiburg mit

Jarstein
Weiser, Lustenberger, Brooks, Plattenhardt
Darida, Allan
Haraguchi, Stocker, Kalou
Ibisevic

spielen und in Zukunft dann mit Duda für Stocker und je nach Form ggf. Esswein auf den Außen und Stark in der IV.

Mir gefällt das und ich sehe Hertha, sofern die Einstellung zu 100 Prozent stimmt, im gesicherten Mittelfeld.


fechibaby
25. August 2016 um 12:01  |  559871

Ronny wurde damals doch nur deshalb
verpflichtet, damit sein Bruder Raffael bei
Hertha bleibt.

Nun ist Raffael schon lange weg und Ronny
darf hier noch immer sein Geld absitzen!


driemer
25. August 2016 um 12:09  |  559879

# kicker 10:42

Wenn hier jemand der Meinung ist, daß unsere IAbwehr noch zu viele Fehler macht, dem kann ich da Abhilfe schaffen.

Trommelwirbel:

Durch den Transfer von Aleksandar Dragovic hat Bayer Leverkusen ein Überangebot auf der Innenverteidiger-Position. Ein Wechselkandidat könnte nun Kyriakos Papadopoulos sein. Für den Griechen gibt es einen Markt, aber „wir haben aktuell keinen Kontakt zu irgendeinem anderen Klub“, so Berater Paul Koutsoliakos. Bei einem entsprechenden Angebot kann Bayer 04 den Kämpfer abgeben, „weil wir mit Dragovic, Toprak und Tah drei richtig starke Innenverteidiger haben ? und die werden wir auch brauchen“, so Manager Jonas Boldt.

Also rein hauen kann er und Deutsch auch.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
25. August 2016 um 12:14  |  559881

@driemer

wer kommt denn auf die Idee, dass Hertha einen Innenverteidiger sucht?

#LangkampStarkLustenbergerBrooksHegeler


Colossus
25. August 2016 um 12:14  |  559882

Puh Mainz verpflichtet Öztunali für 5 Jahre vom Fleck weg.
Fällt mir immer schwerer der derzeitigen Transferperiode auch nur nen befriedigend zu bescheinigen.


awie
25. August 2016 um 12:17  |  559883

Mir wird hier auch viel zu wenig gewürdigt, dass man es schaffte, die Stammelf zusammenhalten konnte. Ob z.B. Werder Bremen die Abgänge von Veestergaard oder Ujah so schnell wegsteckt?
Bei Hertha setzt man offensichtlich auf Koninuität im Kader.. Muss zwar nicht, kann aber sinnvoll sein. Dass dann auf diesem Wege aber weniger finanzielle Mittel frei werden, ist eben zwangsläufig. Ich für meinen Teil bin aber froh, dass ein Brooks oder Weiser erst mal weiter in Berlin bleiben.

@Ronny: Klar hatte man sich das damals natürlich anders vorgestellt. Insgesamt win Flop, wie er eben immer mal vorkommt.
@ Baumi: Hier dürfte vorrangig die eventuelle EL-Quali eine Rolle gespielt haben. Eine Saison mit ca. 10 zusätzlichen Spielen schaft Bedarf an einen größeren Kader Da lag es doch nahe, als kostengünstigste Variante sowohl Allagui als auch Baumi für ein Jahr zu velängern. Nun kam es leider anders.
@Hegeler: Würde er gehen, müsste wohl ein zusätzlicher IVer geholt werden. So ganz überzählig ist er ja nicht, man kann ja nicht nur mit 22 Spielern in die Saison gehen. Aber man könnte jetzt noch eine bescheidene Ablöse erzielen, weswegen man ihm keine Steine in den Weg legen würde. Imho aber nicht mit Ronny zu vergleichen.


Robbi030
25. August 2016 um 12:18  |  559886

Ja klasse, …. wir haben Esswein – für den gleichen Preis gabs Öztunali, ….

Das war nix!!!


heiligenseer
25. August 2016 um 12:24  |  559888

Immer wieder erstaunlich wie weit hier einige scheinbar in die Zukunft schauen können, bei der Bewertung von Transfers. Und hinterher dann wider stinkig sein, wenn man sie daran misst.


coconut
25. August 2016 um 12:29  |  559889

@ awie 25. August 2016 um 12:17 |
Gab es den Interessenten für unsere Spieler?
mir ist einzig bei Peka was im Hinterkopf, ansonsten eher nicht. Von daher sehe ich da keine große Kunst, den Kader zusammenzuhalten….
Übrigens: Einen guten Nachwuchs IV haben wir schon bei der U23……also darf Hegeler gerne gehen.Noch besteht ja Hoffnung.

Aber egal. Es ist, wie es ist. Wir werden es erleben, was dann am Ende bei raus kommt.

@Robbi030
Tja……..so ist das halt.


driemer
25. August 2016 um 12:32  |  559890

„Uwe Bremer
25. August 2016 um 12:14 | 559881
@driemer

wer kommt denn auf die Idee, dass Hertha einen Innenverteidiger sucht?

#LangkampStarkLustenbergerBrooksHegeler“

Das frug ich ja gerade.


jenseits
25. August 2016 um 12:40  |  559898

Brooks, Darida und Weiser halten zu können, betrachte ich schon als Pluspunkt. Für solche Spieler gibt es immer Interessenten. Dass Ibisevic und Kalou weiterhin mit von der Partie sind, ist natürlich auch eine Erleichterung.


coconut
25. August 2016 um 13:24  |  559913

@jenseits
Ja, das man mit Brooks bis 2019 verlängern konnte ist prima.
Darida hat Vertrag bis 2019, Weiser bis 2018. Bei Weiser will man den Vertrag verlängern. Das steht noch aus.
Nur, es gab doch auch keinerlei Anfragen oder Bestrebungen seitens der Spieler, den Verein zu verlassen? Wenn dem so ist, dann bleibe ich dabei…..für mich keine große Kunst.

„Kunst“ wäre es, unsere „Ladenhüter“ zu verkaufen…. 😉


coconut
25. August 2016 um 13:24  |  559914

Huch, nebenan geht weiter—>>>


jenseits
25. August 2016 um 13:31  |  559916

@coco
Die Kunst liegt für mich darin, dass diese Spieler eben nicht wechseln wollen, sondern lieber noch eine weitere Saison für Hertha antreten.


kczyk
25. August 2016 um 14:33  |  559934

meine aufstellung für das 1. spiel der neuen saison:

————————- jarstein ————————
— hoffnung — glaube — zuvericht — vertrauen —
——– erwartung ——————— chance ——–
——– möglichkeit — optimismus — trost ——–
————————- ibisevic ————————-

es wird ein sieg

Anzeige