Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Manchmal gibt es Zusammenhänge, die man niemandem erklären kann. Etwa den, dass Hertha BSC nur noch 90 Minuten davon entfernt ist, Geschichte zu schreiben. Weil ich es nicht glaube konnte, habe ich alle  Bundesliga-Saisons seit 1963 noch mal kontrolliert. Und es ist wahr: Hertha ist in den 54 Jahren, in denen bezahlter Fußball gespielt wird, nicht einmal mit zwei Siegen in eine Erstliga-Saison gestartet.

Heißt: Nach dem 2:1 zum Auftakt gegen den SC Freiburg fehlen der Mannschaft von Pal Dardai im Auswärtsspiel am Samstag beim FC Ingolstadt ein Dreier …

Kraft an der Hand verletzt

Folgendes Aufgebot hat Trainer Pal Dardai nominiert:

Tor: Jarstein, Körber.

Feld: Pekarik, Langkamp, Brooks, Hegeler, Plattenhardt, Lustenberger, Stark, Allan, Weiser, Haraguchi, Darida, Stocker, Kalou, Esswein, Ibisevic, Schieber.

Nicht dabei: Kraft, Duda, Skjelbred.

Thomas Kraft hat sich im Training eine Handverletzung zugezogen. Nichts gravierendes, wie zu hören war, aber eine Blessur, die derzeit kein Fußballspielen zuläßt.

Mein Aufstellungsvorschlag:

– – – – – – – – – – Jarstein – – – –

Pekarik – Langkamp – Brooks – Plattenhardt

– – – – Lustenberger – – Stark – –

Weiser – – – – Darida – – – – Haraguchi

– – – – – – – Ibisevic – – – –

 

Die Pressekonferenz von FCI-Trainer Markus Kauczinski (8:20 Min.)


 
Hertha hat, wenn ich es richtig verstanden habe, den bisherigen Mannschaftsbus umgestaltet. Nix mehr mit „Aus Berlin, für Berlin“


 
Hm, die Herren Esswein, Haraguchi und Stocker unterlaufen die Kampagne von JungvonMatt/Sports. Und senden via Instagram ein Selfie –  aus dem Flieger …


 

Hertha wird beim FC Ingolstadt ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


156
Kommentare

Tiriba
9. September 2016 um 15:22  |  562991

Ha


9. September 2016 um 15:31  |  562993

Mehr Farbe wagen.


HerrThaner
9. September 2016 um 15:33  |  562994

@Sir Henry: Finde auch, dass ein bisschen pink dem Bus gut getan hätte…


psi
9. September 2016 um 15:42  |  562996

Ho


Tf
9. September 2016 um 15:46  |  562997

He


Taugenichts
9. September 2016 um 15:48  |  562998

pathe
9. September 2016 um 16:01  |  562999

Hertha BSC!!!


hilli
9. September 2016 um 16:19  |  563000

och nöö… was für eine Eröffnung, ging ja wieder mal voll daneben


Joey Berlin
9. September 2016 um 16:25  |  563001

#Eigentlich wollten Wir mit dem Flieger kommen

WtF …wohl nicht der schlauste Zeitgenosse, die humorige Anspielung auf das BER-Gate darf auch @Sven Markschläger verstehen.


Derby
9. September 2016 um 16:36  |  563002

Schade wieder kein Kurt im Kader – hoffe er spielt gegen die Bayern, da hat dann Dardai vielleicht Mut, da nichts zu verlieren ist.

Ansonsten tippe ich auf ein 1:1 und die Weiterführung der Serie.

Und erwarte ein Würgespiel. Dafür gewinnen wir wieder das hächste Heimspiel gegen Russland.


Jap_de_mos
9. September 2016 um 16:37  |  563003

Geiler Bus! 😊


Stiller
9. September 2016 um 16:38  |  563004

Habe ja 7 Punkte aus den ersten 3 Spielen einkalkuliert und darin ist ein 3er in Ingolstadt eingeplant. 0:1.

Mit Matip fehlt denen auch ein wichtiger Mann und der neue Trainer hat auch noch keine Bäume ausgerissen. Ich glaube nicht, dass sie ihre Transferabgänge gleichwertig ersetzen konnten. Dürfte zumindest in der ersten Saisonhälfte schwer werden für die Schanzer.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
9. September 2016 um 16:38  |  563005

@joey

#Eigentlich wollten Wir mit dem Flieger kommen

haste oben das Selfie der Spieler gesehen – aus dem Flieger?
Mir erschliesst sich der Witz insofern nicht, weil Hertha de facto bei (fast) jedem Spiel mit dem Flieger von TXL aus anreist – und halt die letzten 5/15 Kilometer mit dem Bus fährt.


Tf
9. September 2016 um 16:40  |  563006

Das mit der Serie hatten wir letzte Saison auch. Was folgte war ein 1:1 gegen Bremen…
Wäre schon ein Hammer mit 6 Punkten aus zwei Spielen zu starten. Aus der Erfahrung heraus historisches nicht zu erreichen, rechne ich auch mit einem Unentschieden.


hilli
9. September 2016 um 16:48  |  563007

also.. ich finde den Spruch
#Eigentlich wollten Wir mit dem Flieger kommen
gut
passt doch: BER: “ we try we fail“


Michaux
9. September 2016 um 17:04  |  563008

Erinnert mich etwas an die Kampagne vom Land Baden-Württemberg in Berlin. Der Slogan lautete, auch auf einem Bus geschrieben, der allerdings nur durch Berlin fuhr (Linienbus): Ist ja ganz schön hier, aber waren Sie schon mal in Baden-Württemberg?


Valadur
9. September 2016 um 17:16  |  563009

Das witzigste an dem Spruch „Eigentlich wollten wir mit dem Flieger kommen.“ ist, dass Pal Dardai und die Spieler Selfies in einem Flugzeug schießen und online stellen.


9. September 2016 um 17:18  |  563010

führe man die ganze Strecke mit dem Bus, wäre der einfach grenzgenial..aber so? Aufgesetzt. Wie bisher (für mich) die ganze Kampagne. je länge ich den Spruch und das drumherum erlebe, desto weniger kann ich damit anfangen.
In den ersten Tagen war ich freundlich distanziert. Mittlerweile bin ich beim leichten Spott angelangt. Mal sehen..wie ´es weiter geht
Comedy ist kalkulierter Humor. Der kann sich schnell verbrauchen, wenn die Mache durchschaut ist,
Es wird von der Performance abhängen, ob es ein Eigentor wird oder ein Erfolg.
Der Hauptsolgan auf berlinisch .. und wir hätten keinerlei Probleme gehabt..
(..aber es geht ja auch nicht nur um den Spruch an sich.)


Taugenichts
9. September 2016 um 17:21  |  563011

@Michaux

Der Spruch ist lustig! Herthas eher surreal…


Stiller
9. September 2016 um 17:26  |  563012

Dem Spruch kann ich nichts abgewinnen; völlig falsches Signal mit medial völlig verdrehtem Background.

Hab schon in einigen Gegenden Süddeutschlands Menschen gehört, die glauben, dass Tegel geschlossen und Schönefeld ne viel zu kleine Nummer wäre.

Und fast alle in Deutschland (und leider auch in Berlin) glauben, dass Berlin die Mehrheit an der Gesellschaft hätte und hauptverantwortlich wäre. Dem ist nie so gewesen. Berlin 37%, Brandenburg 37% und der Bund 26%. Und alle Beschlüsse wurden gemeinsam verfasst – also incl. Ramsauer.

Aber wer’s witzig findet …


9. September 2016 um 17:26  |  563013

+ + + 2. Spieltag, 2. Sieg? HERTHA ohne Skjelbred in Ingolstadt + + +

Einige Knaller-Partien bietet die Bundesliga am 2. Spieltag: Freitag eröffnet GE-Buer zu Hause gegen den FC Bayern, Samstagabend reist der BVB nach Leipzig und zuvor spielt HERTHA in Ingolstadt um den 2. Sieg im 2. Spiel.

Nach dem famosen Finish im 1. Spiel im Olympiastadion gegen den SC Freiburg (Stichworte: 95. Minute, Julian Schieber) steht nun die 1. Auswärtsaufgabe auf dem Programm. HERTHA muss beim FC Ingolstadt 04 im 15.000 Fans fassenden Audi-Sportpark ran. Die Ingolstädter sind mit dem neuen Trainer Markus Kauczinski (ehemals KSC) und einem 1:1 beim Hamburger SV in ihre zweite Erstliga-Saison gestartet.

In Ingolstadt wird HERTHA auf einen wichtigen Mittelfeldmotor verzichten müssen: Per-Ciljan Skjelbred (2015/16: 31 BL-Spiele) wird wegen einer Oberschenkelblessur nicht mit in den Freistaat Bayern reisen.

Die HERTHA-Bilanz in Ingolstadt gibt dagegen mehr Anlass zur Hoffnung: 3 Spiele, keine Niederlage, 2 Unentschieden und 1 Sieg. In der vergangenen Saison gewannen die Blau-Weißen mit 1:0 beim FCI. – Torschütze: Mitchell Weiser. Mit Blick auf die kommenden HERTHA-Aufgaben ist etwas Zählbares in Ingolstadt schon sehr wünschenswert, denn es folgen in einer englischen Woche: GE-Buer im Olympiastadion, der übermächtige FC Bayern in München und eine Reise zu Eintracht Frankfurt.

Mehr zur Vergangenheit zwischen HERTHA und Ingolstadt im HERTHAwiki: http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_FC_Ingolstadt_04


psi
9. September 2016 um 17:26  |  563014

Wahrscheinlich ist der Spruch vollkommen sinnfrei,
und jeder soll denken, was er will.
Klappt ja auch, wie man hier lesen kann. 😯


Joey Berlin
9. September 2016 um 17:27  |  563015

@Uwe Bremer
9. September 2016 um 16:38 | 563005,

imho, der Spruch auf dem Bus ist eine Sache, die Selfies eine ganz andere.


Joey Berlin
9. September 2016 um 17:36  |  563016

btw, den 11 Freunde Artikel Thema »Lasst das Hipstern sein!« finde ich wenig originell, der Autor sympathisiert halt mit den Harlekins, Ultras-Populismus, so what.


Blauer Montag
9. September 2016 um 17:36  |  563017

Hätte ein guter Saisonstart einen Prognosewert für den weiteren Saisonverlauf? Schaun wir mal ….. 😉

Bundesliga 2016/2017
1. ST BSC 2:1 SCF
2. ST FCI : BSC
3. ST BSC : S04
4. ST FCB : BSC
Abschlusstabelle ?

Bundesliga 2015/2016
1. ST FCA 0:1 BSC
2. ST BSC 1:1 SVW
3. ST BVB 3:1 BSC
4. ST BSC 2:1 VfB
Saisonstart 7 Punkte
Abschlusstabelle Platz 7

Bundesliga 2014/2015
1. ST BSC 2:2 SVW
2. ST B04 4:2 BSC
3. ST BSC 1:3 M05
4. ST SCF 2:2 BSC
Saisonstart 2 Punkte
Abschlusstabelle Platz 15

Bundesliga 2013/2014
1. ST BSC 6:1 EFF
2. ST FCN 2:2 BSC
3. ST BSC 1:0 HSV
4. ST WOB 2:0 BSC
Saisonstart 7 Punkte
Abschlusstabelle Platz 11

Bundesliga 2011/2012
1. ST BSC 0:1 FCN
2. ST HSV 2:2 BSC
3. ST H96 1:1 BSC
4. ST BSC 1:0 VfB
Saisonstart 5 Punkte
Abschlusstabelle Platz 16

Bundesliga 2009/2010
1. ST BSC 1:0 H96
2. ST BMG 2:1 BSC
3. ST BOC 1:0 BSC
4. ST BSC 2:3 SVW
Saisonstart 3 Punkte
Abschlusstabelle Platz 18

Bundesliga 2008/2009
1. ST EFF 0:2 BSC
2. ST BSC 1:1 ABI
3. ST FCB 4:1 BSC
4. ST BSC 2:2 WOB
Saisonstart 2 Punkte
Abschlusstabelle Platz 4

Fragt mich nach dem 4. Spieltag, wo Hertha am Ende 2017 einlaufen wird. Alle Angaben nach Fußballdaten.de

Die Spielberichte und Livekommentare seit 2011 findet der geneigte Leser bei immerhertha.de.

P.S. „Spielerfrau“ (Mehmet Scholl auf die Frage nach seinem Lieblingsberuf)


Valadur
9. September 2016 um 17:39  |  563018

#Marketing

Hat der Flughafen Tegel eigentlich einen eigenen Twitter-Account? Grandios wäre es jetzt, wenn dieser ein Foto online stellen würde wie die Spieler den Bus verlassen, um ins Flugzeug zu steigen und darunter der Text: „Das kriegen wir schon hin @HerthaBSC“ 🙂 🙂


Blauer Montag
9. September 2016 um 17:43  |  563019

Uwe Bremer
9. September 2016 um 16:38 | 563005
versteht den Spruch am Bus nicht. 😮

Blauer Montag versteht den Spruch auch nicht.

Mut zur Lücke. 😀


fechibaby
9. September 2016 um 17:54  |  563020

Die Sprüche der Kampagne sind alle einfach nur blöd!
Zum Glück zählt aber auf’m Platz und keine Sprüche.
Da ist Hertha hoffentlich besser.
Da ich lange schon keinen Herthasieg auswärts live gesehen habe, hoffe ich für morgen auf einen Auswärtssieg!

HA HO HE HERTHA BSC!!


Blauer Montag
9. September 2016 um 17:56  |  563021

… So kiss me and smile for me
Tell me that you’ll wait for me
Hold me like you’ll never let me go
‚Cause I’m leavin‘ on a jet plane
Don’t know when I’ll be back again. …

Leavin‘ On A Jet Plane + Peter, Paul And Mary + Lyrics / HD
https://www.youtube.com/watch?v=I0AwDaXCgDU


9. September 2016 um 18:16  |  563022

nö, ultra-Populismus ist der 11-Freunde-Artikel nun auch wieder nicht. Was mir nicht gefällt: zu wenig recherchiert ( Trainingsleiberl) und in der Aussage einfach altbacken: mir gefällt die Hinwendung zu den Hpstern auch nicht ( könnte ich sicher gut begründen..), aber richtig war auch: von dem Eckkneipen-Mief ein bißchen wegzukommen, das Zimmer lüften ist schon eine lohnende und gesunde Angelegenheit.
Modernisierung war zwingend und sehr dringend angesagt: das bedeutete für mich aber nie, sich an diejenigen zu wenden ( anzuwanzen?), die weder den Verein noch den Fussball an sich so sehr in ihrem Repertoire haben und wenn, dann nur unter sehr bestimmten Bedingungen.
Will sagen: die Weichen umzustellen, war überfällig, leider hat man (glaube ich zur Zeit) , die falschen Gleise gewählt.
um das Bild zu verlassen : beim Umsatteln, wurde vielleicht schlicht auf´s falsche Pferd gesetzt..
Wie auch immer. In zwei, drei Jahren wissen wir mehr und wichtig ist sowieso nach wie vor nur : auf´m Platz!


immer dabei
9. September 2016 um 18:29  |  563023

@ub:

Oben im Blogeintrag stehen nur 3 Namen bei „nicht im Kader“. Dabei hat Hertha doch aktuell mehr als 21 Spieler im Profikader. Früher gab es hier immer noch eine Auflistung, wer aus dem Profikader nicht im Spieltagskader ist, was noch aufgeteilt war in verletzte und nicht berücksichtigte Spieler. Das vermisse ich sehr, weil es sehr mühsam ist, aus einem 18-Mann-Kader auf den ersten Blick zu erkennen, wer alles nicht dabei ist.


kczyk
9. September 2016 um 18:33  |  563024

der berliner ist bekannt für seine markigen sprüche.
deshalb finde ich das, was Hertha gegenwärtig im PR-gepräge präsentiert, nicht verkehrt.
sprüche klopfen ohne gleich großkotzig zu wirken.
die alte dame im modernen gewand.


9. September 2016 um 18:33  |  563025

@Derby..ich würde es äußerst befremdlich finden, wen Dardai den Kurt nun ausgerechnet gegen eine der weltbesten Defensivabteilungen aufbieten würde. Wem soll denn das bitte nützen?


Blauer Montag
9. September 2016 um 18:43  |  563026

Wenn ich aushelfen darf 18:29 😉

Nicht dabei sind: Mittelstädt, Baumjohann, Kurt, Kohls, Allagui

Verletzt sind: Duda, Kraft, Skjelbred

Mein Halbwissen gemäß http://www.herthabsc.de/de/teams/profis/page/133-383-133–.html#.V9Ll3DWHuQs


elaine
9. September 2016 um 18:48  |  563027

#Bus
für diese vollkommen sinnfreien Sprüche braucht man nun wirklich keine
Werbeagentur
Wie hier schon angeführt wurde, ist für BER auch der Bund verantwortlich, die Spieler fliegen ab Tegel und posten Selfies
Jetzt ist Keuter wieder gefragt, damit er offen legt, wo sich dort der Witz versteckt
Aber, okay der Berliner und sein Humor soll ja nicht angesprochen werden.


Freddie
9. September 2016 um 18:48  |  563028

Ich finde den Spruch den schlecht.
Ist doch selbstironisch in Bezug auf BER.
Dass die Mannschaft tatsächlich per Flieger auf Reisen war… So what?
Weiß doch eh jeder.


kczyk
9. September 2016 um 18:51  |  563029

*denkt*
und dann kommt kalle und raunt in die kamera:
wir scheißen euch zu mit unserem geld


9. September 2016 um 18:52  |  563030

mir jefällt der Spruch 🙂
den kann Hertha auch gut für die PKW-Flotte vermarkten … und für manches Fahrrad 😉
#tollesGleis #tollerSattel #tollesPferd


Tojan
9. September 2016 um 18:57  |  563031

tja ironie war noch nie die stärke des blogs…


Blauer Montag
9. September 2016 um 18:57  |  563032

#tollesGleis #tollerSattel #tollesPferd???


immer dabei
9. September 2016 um 18:59  |  563033

@BM Besten Dank


Blauer Montag
9. September 2016 um 18:59  |  563034

Falls du Zeit hast Tojan
9. September 2016 um 18:57 | 563031
erkläre mir bitte den Unterschied zwischen
Ironie, Sarkasmus und Zynismus.


Blauer Montag
9. September 2016 um 19:00  |  563035

Gern geschehen immer dabei.


Tojan
9. September 2016 um 19:07  |  563036

@BM
der spruch auf dem bus ist ironisch, @kczyk schreibt hier meist sarkastisch und @ursula ist die zynikerin des Blogs 😉


Tiriba
9. September 2016 um 19:07  |  563037

Ich weiß nicht, um so mehr ich diese Sprüche lese, warte ich auf den sportlichen Erfolg. Nur wenn der kommt, zünden vielleicht diese Aktionen. Aber wenn ich schon mit dem Image der “ Trümmertruppe“ ++we fail, Flughafen, jetzt noch schnell Fan werden…+++ komme dann muss auch meiner Sicht wenigstens das Spiel der Mannschaft entschädigen und der Blick auf die Tabelle die Selbstironie zulassen. Platz 18 und dann sowas??? Ist schon Mutig. Auch wenn ich der Meinung bin, dass ein Wandel unabdingbar war und die Schritte dahin auch logisch. Na ick sach mal: 3 Punkte und jut :-)!


elaine
9. September 2016 um 19:09  |  563038

Tojan 9. September 2016 um 19:07

gut, dass es ironisch sein soll, ist mir schon klar, aber der ist für mich einfach nur platt und wie gesagt sinnfrei
Und eine neue Idee , über den BER zu spotten ist es nun auch nicht


Blauer Montag
9. September 2016 um 19:10  |  563039

Prägnante Erklärung Tojan 19:07
Mal schauen, ob dies mein Verständnis mancher Kommentare hier fördert.


9. September 2016 um 19:14  |  563040

Eines hat Matt von Jung jedenfalls erreicht. Man redet drüber.
Macht eigentlich eine gute Kampagne aus.

Allein. Verstanden habe ich den Zusammenhang auch nicht.
Muß ich auch nicht. Es gibt genug andere Dinge, die zu verstehen ich mich schwer tue. So what.


weißnichmehr
9. September 2016 um 19:16  |  563041

wir wollten mit dem Flieger kommen – we try
wir haben versagt (und sind mit dem Bus angereist) we fail
10.9.2016, 17:20: we win


elaine
9. September 2016 um 19:19  |  563042

@moogli
ja,man spricht drüber, weil es wieder so was von peinlich ist, aber das können wir doch auch gut selbst, dafür brauchen wir doch keine Hamburger 😉


Freddie
9. September 2016 um 19:19  |  563043

Übrigens:
Sollte Hertha morgen gewinnen, hätten wir genau 500 Punkte in der ewigen Auswärtstabelle


9. September 2016 um 19:20  |  563044

@Bussi..


monitor
9. September 2016 um 19:23  |  563045

Vor dem Hintergrund des BER Desasters finde ich den Spruch selbstironisch. Da der Bus auswärts eine große Rolle spielt, wird der Spruch im Rest der Republik für Schmunzeln sorgen. Das kann Sympathien bringen.
Jedenfalls besser als „Aus Berlin, für Berlin“

Kommt eher so rüber wie
Baden-Württemberg: „Wir können alles, außer hochdeutsch!“

Den fand ich damals wirklich gut.


Gizmo8996
9. September 2016 um 19:24  |  563046

Zum Slogan:

Geiler Scheiß, die Agentur gefällt mir. Das ist genau die Art von Werbung, die viral gehen kann und mit einem Fünkchen Selbstironie genommen werden muss. Gerade Ironie/Zynismus ist für mich so etwas typisch Berlinerisches!

Wenn die anderen schon (berechtigt) über Berlin lachen, dann will ich gefälligst mitlachen dürfen !

Meine Familie findet es jedenfalls lustig!


Jack Bauer
9. September 2016 um 19:24  |  563047

Zu dem Bus/Flieger-Spruch: Meine erste Assoziation war: Die fliegen doch eh zu (fast) allen Spielen. Die erste Assoziation meiner (nicht gerade Fußball-Affinen) Freundin: „hehe, selbstironisch, wegen Flughafen und ihr seid doch auch aus dieser Europa League ausgeschieden, kein Flieger und so“.

Da der Trend ja in Richtung Gelegenheitszuschauer gehen soll, macht man wohl nicht alles falsch. Ich frage mich nur, ob man hier die richtigen Prioritäten setzt…


flötentoni
9. September 2016 um 19:26  |  563048

Ich find den Spruch auch seltsam, evtl. soll damit aber nicht (nur) der BER veräppelt werden, sondern ein Hinweis, dass lediglich der Haesspfau, Bayern, Kölle, SV W, Leibsch, Frankfurt mit dem Flieger erreichbar sind?


elaine
9. September 2016 um 19:28  |  563049

flötentoni 9. September 2016 um 19:26

😆 ja danke, das ist sicher gemeint!


9. September 2016 um 19:29  |  563050

nein, das wrd zwar gerne seit „benneton“ ( Schock-Werbung)gerne so gesagt, stimmt nur nicht. Eine Kampagbne ist nicht alleine dadurch gut, dass man über sie spricht. Das ist, bei etwas genauerem Hinsehen auch leicht zu sehen: was, wenn nur noch gespottet wird? ist es deshalb schon gelungen?
was, wenn Hertha Sprüche ala´, sagen wir afd oder Die Linke oder wie die Piraten bringen würde?
Da würde auch bundesweit drüber gesprochen werden. Die Frage ist irgendwann eben immer.: WIE wird drüber gesprochen?
Die Marke Hertha BSC braucht man niemanden mehr bekannt machen. Man will die Marke ja den Leuten nahebringen.
Das ist der entscheidende Unterschied.
Blödes Sprüche, insoweit, dass man nur drüber sprechen soll, hättee ich oder noch besser : hat @opa auch drauf: der macht es vielleicht sogar umsonst 😉


monitor
9. September 2016 um 19:31  |  563051

@Jack Bauer

Dann hat der Slogan bei Deiner Freundin Hertha schon mal etwas positiver dastehen lassen?


9. September 2016 um 19:34  |  563052

Der Spruch als solches ist ja wirklich nicht so übel..man stelle sich vor, daneben stünde nun nicht dieser Börsen-Sprech fail-Dingsbums.., sondern..das Gleiche in berlinisch..?
Hand auf´s Herz: wer fände das schlechter?


Jack Bauer
9. September 2016 um 19:36  |  563053

@monitor: Ja, aber erstens hätte sie ohne mich vermutlich nichts von der Kampagne mitbekommen und zweitens hat das bisher noch nicht dafür gesorgt, dass sie mit ins Stadion kommen möchte oder Samstags mit mir sky statt Netflix gucken will.


Blauer Montag
9. September 2016 um 19:36  |  563054

9. September 2016 um 19:37  |  563055

Ich lese bei Twitter und Facebook sowohl positive als auch negative Kritiken. Hält sich in etwa die Waage.

Insofern haben sie rein sachlich nichts falsch gemacht. Sie erreichen nur, daß man sich über die unterschiedlichen Meinungen austauscht.

Insofern sage ich für mich: ich bin offensichtlich zu alt für so nen Scheixx.


9. September 2016 um 19:38  |  563056

So ist es @Jack Bauer…
und vor allem, hier im Blog
wird so oft „fein ironisch“
ausgeteilt, da ist es wieder legitim.
Ich bleib dabei, vieles Geschmacksache
vlt auch manchmal sinnfrei!
Kommen die Ergebnisse
wird oft geschmunzelt werden,
wenn nicht könnte es witziger
für die anderen werden.


Gizmo8996
9. September 2016 um 19:38  |  563057

Liebe Hertha-fans,

der Slogan ist darauf ausgerichtet, die Außendarstellung von Hertha zu verbessern. In Kombination mit „we try, we fail, we win“ ist für mich die Bedeutung klar:

Es geht weder darum, wie Hertha zu Spielen anreist noch ob ein anderer Verein Flughäfen hat oder nicht. Diskreditierung Anderer ist kein gutes Marketing, sh. Samsung Apple.

Es geht um den harten „FAIL“ BER, der nun mal mit Berlin in Verbindung gebracht wird. Wir als Berliner haben den Flughafen verbockt, beim nächsten Mal läuft es dann halt wieder. Das Gleiche hat sich Hertha mit dem neuen Motto mitgegeben – das ist auch sehr reflektiert und selbstironisch.

In diesem Sinne (auch ganz modern-Berlinerisch):
Don’t take life yourself too seriously, you’ll never get out of it alive.


kczyk
9. September 2016 um 19:43  |  563058

*denkt*
alles nur worte.

@tojan – was macht den unterschied zwischen zynismus und sarkasmus ?


U. Kliemann
9. September 2016 um 19:44  |  563059

Niemand hat die Absicht einen Flughafen
zu eröffnen! Das ist für mich Ironie,aber wer
kennt heute noch Walter? Deshalb kommt
so etwas raus. @K.als Sarkast und @U.als
Zyniker? Schubladendenke!


Blauer Montag
9. September 2016 um 19:45  |  563060

Was unterscheidet den Mensch vom Affen kczyk 19:43?

Worte.


monitor
9. September 2016 um 19:50  |  563061

@apo
Ich glaube hier geht es um das ach so alte Generationenproblem der coolen Sprache „junger moderner Menschen“.
Ich fand „geil“ in den Siebzigern wahnsinnig cool, viele andere auch. Meine Eltern etc. waren wegen dieser Wortwahl entsetzt!

Noch peinlicher wurde es, wenn Werbefuzzis unsere Sprache kopieren wollten, es aber nicht so richtig durften, weil es ja in den Medien lief. In dem Zusammenhang denke ich auch an die Zensur von „Schrei nach Liebe“, nur weil Arschloch im Text mehrmals vorkam. 🙂

Jetzt sind wir die Alten und die Werbefuzzis machen das was sie immer machen, dummes Zeug für viel Geld! Na und?

We try, we fail blablabla…
Darüber lachen sich die Angesprochenen wahrscheinlich genauso tot, wie wir uns seinerzeit über die achso coolen Texte in der BRAVO!

Ich finde die Anbiederung auch lächlich, aber ich bin nicht mehr 30, deshalb kann ich nicht beurteilen, ob es funktioniert.

Ich hätte allerdings auch nie geglaubt, das Massen von Menschen virtuelle Pokemons in der Welt suchen würden! 😉


kczyk
9. September 2016 um 19:50  |  563062

@BM – worte können es nicht sein – denn sinnlos sind es auch nichts als laute


kczyk
9. September 2016 um 19:51  |  563063

*denkt*
das problem in diesem blog ist doch erkennbar.
die eine hälfte findet es gut, die andere hälfte ist schon deshalb dagegen


Tiriba
9. September 2016 um 19:53  |  563064

@gizmo Es geht aber nicht um Flughäfen, sondern um Fußall Von daher wird’s nur lustig, wenn wir am Ende auf Platz 7-4 ankommen. Alles was Abstiegsangst macht, ist Mist! Darum finde ich die Strategie ähnlich ambitioniert, wie das iPhone 7 .. Seit 3 Jahren das gleiche Phone und der Klavierlack soll den Konzern bis zum besten Smartphone 2017 retten… Kann klappen, muss aber nicht. Und solange wenige Versuche unternommen werden den “ Stammfan“ mitzunehmen ist es halt schwierig. Aber gut als positiver Mensch wird alles gut!


kczyk
9. September 2016 um 19:58  |  563065

„… Es geht aber nicht um Flughäfen, sondern um Fußall …“

*denkt*
gerade deshalb finde ich den kern der kampagne gut.
lasst es uns versuchen


Blauer Montag
9. September 2016 um 19:58  |  563066

Das ist Dialektik kczyk
9. September 2016 um 19:51 | 563063

Rede, Gegenrede, Synthese.
Die Triebfeder des menschlischen Fortschritt.

Was hat das mit Fußball zu tun?
Nüscht. In der Bundesliga s…. der Fußballgott Jahr für Jahr auf den größten Haufen. 😈


kczyk
9. September 2016 um 20:00  |  563068

@BM – du hast recht
scheiß was drauf 🙂


Tojan
9. September 2016 um 20:02  |  563069

ich habe bei der marketingdiskussion langsam das gefühl dass einige inzw einfach aus prinzip dagegen sind und deswegen kein gutes haar daran lassen können. der einstieg mit den rosa und orangenen trikots war da natürlich auch eine steilvorlage…

@kczyk
zynismus ist, wenn man den anderen bösartig angreifen will und dies hinter einer humoristischen fassade versteckt, sarkasmus hingegen steht selten im zusammenhang mit bösartigen hintergedanken 😉


kczyk
9. September 2016 um 20:05  |  563070

@Toja – ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, nicht dafür, wie du meine worte aufnimmst und interpretierst


Blauer Montag
9. September 2016 um 20:06  |  563071

HIGH FIVE kczyk
9. September 2016 um 20:00 | 563068

Katy Perry ‚This Is How We Do‘ Video
https://www.youtube.com/watch?v=9SAPb6lri5U&index=4&list=PL4453AF767059823C


kczyk
9. September 2016 um 20:13  |  563072

annahme Hertha scheitert.
dann tragen alle spieler ein plakat über das feld auf dem steht ….

…. aber wir waren bemüht.

ich finde es eine geile idee, die spieler auf diese art zu pushen


monitor
9. September 2016 um 20:17  |  563073

OT
Angelique Kerber

Trikot in PINK!

Gerade in den Nachrichten gesehen. 😉


monitor
9. September 2016 um 20:19  |  563074

@kzcyk
Alternativ tragen sie einen Banner auf dem steht:
„Wir können alles, außer english!“


kczyk
9. September 2016 um 20:20  |  563075

*denkt*
Hertha schreibt tennisgeschichte


kczyk
9. September 2016 um 20:21  |  563076

@monitor – im nächsten jahr dann franze


U. Kliemann
9. September 2016 um 20:23  |  563078

Und Jos verliert mit dem VfB.


monitor
9. September 2016 um 20:25  |  563079

@kczyk
Wie geht „we try, wy fail…“ auf französisch? Und in wiefern ist französisch cooles Marketingsprech?

Mein Scherz zielte eigentlich auf das von Dir beschriebene Scheitern mit entschuldigendem Plakat auf Grund des (von mir unterstellten) Nichtverstehens des Slogans ab.


kczyk
9. September 2016 um 20:26  |  563080

und ich meinte eher das bajuvarische 🙂

wer in preussen versteht schon die bayern
im fußball lieben wir sie nicht einmal
wir liegen nah beieinander


monitor
9. September 2016 um 20:38  |  563081

@kczyk
Uupps! Sorry.


monitor
9. September 2016 um 20:51  |  563082

Der VFB Stuttgart wird (vielleicht) ab November nur noch schwer zu schlagen sein! 😉
Ich würde es Jos Knows gönnen! 🙂


Stiller
9. September 2016 um 21:02  |  563083

Die Chance ist zwar nur sehr klein, aber wenn Bayern nicht gewinnt, ist bei einem morgigen Dreier sogar die Tabellenführung drin. Ich würde beiden ein Unentschieden gönnen …


Blauer Montag
9. September 2016 um 21:07  |  563084

Zumindest hat S04 Druck, zu punkten Stiller.
Gegen FCB.
Gegen BSC.


Tojan
9. September 2016 um 21:08  |  563085

@kczyk ?
hab ich dir irgendwas unterstellt?


Stehplatz
9. September 2016 um 21:09  |  563086

Schalke liefert den Münchnern nen guten Kampf.


Exil-Schorfheider
9. September 2016 um 21:18  |  563088

@monitor

Nicht schon ab Oktober? Wie bei uns damals? 😉

————-

@Sprüche

der beste Kommentar dazu:

Gizmo8996
9. September 2016 um 19:24 | 563046
Zum Slogan:

„Geiler Scheiß, die Agentur gefällt mir. Das ist genau die Art von Werbung, die viral gehen kann und mit einem Fünkchen Selbstironie genommen werden muss. Gerade Ironie/Zynismus ist für mich so etwas typisch Berlinerisches!

Wenn die anderen schon (berechtigt) über Berlin lachen, dann will ich gefälligst mitlachen dürfen!“

Da ist es doch völlig egal, ob man tatsächlich mit dem Flieger reist…
Nach Hamburg oder Wolfsburg nimmt man ja den ICE… ist das dann auch falsch, wenn man einen solchen Spruch spazieren fährt?! 🙄


9. September 2016 um 21:20  |  563089

@monitor..glaube nicht, dass das was mit dem Alter zu tun hat. Ganz und gar nicht. Es wird doch eine ganz bestimmte Gruppe „junger Leute“ angesprochen. Und nach meiner bescheidenen Meinung: spricht man langfristig gesehen, die Falschen an. Jene, die mit Fussball eigentlih nicht sehr viel am Hut haben..


9. September 2016 um 21:23  |  563090

Siechste @Siller 21:02 ich tick da ganz anders
1. Bayern so undsoweiter #Durchmarsch
2. Herne-West keine Punkte am 2. Spieltag mit meinem Lieblingstrainer hätte was 😉

PS: Jip @Exil ✔️


9. September 2016 um 21:25  |  563091

Jap, starke Schalker!
Mal sehen..htte ein knappes 1:2 getippt. Vielleicht schaffen die Schalker mehr!


Stiller
9. September 2016 um 21:30  |  563092

@Bolly, man muss ooch Jönne könne … 🙂


9. September 2016 um 21:34  |  563093

Joa @Stiller
auch wieder richtig, zumal ich das beim Besuch direkt in Herne so und so richten müsste.
#aberfehlstarthätteauchwas 😉


Blauer Montag
9. September 2016 um 21:37  |  563094

Zumindest schaffen die Gelsenkirchener bis jetzt ein NULL:NULL.
Respekt.

Aus Sicht von Hertha wäre mir heute eine Niederlage der Schlaker lieber. :mrgreen:


Stiller
9. September 2016 um 21:49  |  563095

@Bolly, Bayern unter Ancelotti ist noch nicht gesettelt. Wenn die sich die Punkte teilen, dann werden vielleicht auch noch andere Teams mutiger. Das ist mein Hintergrund dabei. Für uns könnte das gegen den FCS04 zwar schwieriger werden, aber da wir ja auswärts gewinnen … kommt zum Schluss bei uns zu Hause (!) ein Unentschieden raus.

Ergo: Da wir dann mit 7 Punkten nach Münschen fahren und die noch nicht so gefestigt sind, werden wir da auch was holen. Sagt Sherlock … 😆


Blauer Montag
9. September 2016 um 22:00  |  563096

Das hätte was Stiller 21:49
Als Tabellenführer nach München zu fahren.
Mit dem Bus.


flötentoni
9. September 2016 um 22:01  |  563097

Kann ich auch etwas abhaben?


Stiller
9. September 2016 um 22:04  |  563098

Klar, @BM, fliechen jeht ja nüch.

@flötentoni, natürlich.


9. September 2016 um 22:06  |  563099

Platz 11 am Saisonende.

PR Kampagne: Ich finde es absolut okay neue, andere Wege zu beschreiten.
Wenn du nur die bereits Fußballinteressierten ansprichst, hast du in dreißig Jahren kein Publikum mehr. Weder Alte, die sind dann schon von uns gegangen, aber auch keine Jungen, weil du es nie versuchst hast, diese für den Fußball, hier im Speziellen für Hertha, zu gewinnen.
Die Welt hält so viele schreckliche Dinge in Bewegung, da kann, da sollte man, es doch auch mal geniessen, über etwas zu schmunzeln, ohne es mit dem Skalpell in der Hand auf seinen Realismus zu sezieren!

P.S. Auf Facebook bereits an die 700 Repliken für den Bus! Ich habe es kurz überflogen und meine Tendenz: Daumen hoch für diese Humoreske aus dem Hause Matt/Jung!


Blauer Montag
9. September 2016 um 22:09  |  563100

Na juti K6610
Eine virtuelle Meisterschaft der Humoresken wäre ein sympathischer Trost.

Prösterchen fürs Trösterchen. 😉


Stiller
9. September 2016 um 22:25  |  563101

OK, dann lassen wir mal die Kirche im Dorf bzw. den Dom in Kölle …


U. Kliemann
9. September 2016 um 22:35  |  563102

Waren die Schlacker jetzt so stark oder
die Bayern so schwach?Und was bedeutet
das für Hertha?


Exil-Schorfheider
9. September 2016 um 22:43  |  563103

Nichts, @u.kliemann, nichts!

Denn das nächste Spiel ist immer noch das schwerste.


U. Kliemann
9. September 2016 um 22:46  |  563104

Stimmt und der Ball ist immer noch rund.


Exil-Schorfheider
9. September 2016 um 22:49  |  563105

Zum Beispiel…
Wenn es die „alte Garde“ bei Bayern richten muss, kann es sein, dass der „neue Anzug“ noch etwas kneift? 🤔


Tojan
9. September 2016 um 22:54  |  563106

für schalke bedeutet das am kommenden sonntag, direkt nach der ersten EL-partie, auf jeden fall ordentlich DRUCK!


hurdiegerdie
9. September 2016 um 22:56  |  563107

Schlake, die ich zu den 6 stärksten Mannschaften der Liga zähle, hat zu Hause 0:2 gegen Bayern verloren.

Mehr war nicht. Mehr wird auch nicht sein.


U. Kliemann
9. September 2016 um 23:07  |  563108

Es wäre schon wichtig deshalb morgen
nicht zu verlieren.Besser wäre mehr.


hurdiegerdie
9. September 2016 um 23:24  |  563109

U. Kliemann
9. September 2016 um 23:07 | 563108

Sehe ich auch so. Das Auftaktprogramm der ersten 5 Spiele ist mit 3 Auswärtsspielen, einem Heimspiel gegen Schlake und einem Garantiespiel ohne Punkt (Bayern) nicht ohne.


dewm
10. September 2016 um 3:35  |  563110

WEIßNICHMEHR hat es wunderbar zusammengefasst.

Ich bin sehr häufig im Land, in Österreich und der Schweiz unterwegs. Wer mich kennt weiß, dass ich, wie wir Berliner nun mal sind, … „mitrede“ … naja… diese dämliche Frage nach dem „Flughafen“ kommt dann irgendwann oder eher recht schnell… Wie Uwe (so interpretiere ich dessen Post) antworte ich dann immer (überrascht, tuend): Wir haben zwei funktionierende Flughäfen, worum geht es? … UND Natürlich grinse ich dann und zwinkere mit den Augen…

FUCK!!! Dieses BER-Geschichte ist überall außerhalb Berlins ein riesen „Joke-Thema“ (WE FAIL). Den „Spruch“ auf dem Bus können nur sehr Kiez-Fokussierte Berliner nicht verstehen. Der Rest der Deutschen wird über diesen Spruch sagen, WAHNSINN die Berliner, die haben Humor… Für mich (und da bin ich bei MONITOR, Gizmo8996 und Jack Bauers Freundin) geht das in die Richtung „Arm aber Sexy“… Kurz: GENIAL… Dafür liebt oder (hasst man uns) für unsere „Geilheit“ noch mehr. Glaubt es mir! Wenn nicht… Ihr werdet es schon mitbekommen…


10. September 2016 um 4:50  |  563111

Habe mir die letzte PK angeschaut, weil die so gelobt wurde.Zu recht gelobt, wie ich jetzt sagen kann. . Locker und entspannt, mit gut gesetzten Worten, sehr unaufgeregt hat Preetz den Richtungswandel ( oh, ich kann mich gerade an etliche , ziemlich unfeine Diskussionen erinnern, als ein paar Leute meinten, man sollte in andere Gruppen vorstoßen,;die gewohnten, etwas angestaubten Pfade mal verlassen und sich dem moderneren, dem schnelleren Berlin zuwenden; dem Puls dieser großartigen Stadt sich ein wenig anpassen etc..oh, das gab echt viel Stress und auch barsche Widerworte.. Gar nicht lange her. Das waren zum Teil auch die, die immer den Status Quo zu 100% „toll“ und richtig finden. – Hm..die finden größtenteils den jetzigen Kurs (komischerweise) auch toll und beissen nun wieder jeden , noch so leisen, kritíscheren Aspekt weg.- Na ja-muss jeder selber wissen)
Jedenfalls hat mir das gut gefallen, wie Preetz sprach,weil es eben nicht aufgesetzt rüberkam. Man merkte, dass dieses Thema länger präsent bei ihm ist..und der Strauss an Veränderungen belegt das.
Nach wie vor, habe ich Bauchschmerzen, weil ich nicht sicher bin, ob die ausgeguckten Nischen wirklich die richtigen sind , aber das kann ja schon in ein paar Wochen und Monaten breiter aufgestellt sein. Preetz´Wort von der „Haltung im Verein“, die sich dringend verändern müsse-hat mir in diesem Zusammenhang am Besten gefallen. Das ist wortwörtlich das, was wahrlich (mir) bei der Hertha fehlte.
Die Frischluftzufuhr ist durch Personalentscheidungen auch gegeben, also kann man darauf vertrauen , dass der von mir hier so oft attestierte Grauschleier mehr Kontrast bekommt und damit Tiefe..und die Luft durch geöffnete Fenster eben gesünder und woltuender
Die Hinwendung zu noch anderen Gruppen..kann dann vielleicht auch die mir im jetzigen Stadium etwas zu aufgesetzte und hipstermäßige Sprache verändern und verwandeln. Dann passieren vielleicht auch weniger komische Dinge ( denke da an etliche mißglückte tweets) seltener. Preetz sprach ja auch von sich verändernder KULTUR im Verein.
Der eingeleitete Prozeß gefällt mir jedenfalls . Der gewähltwe neue Leitspruch ist im Ansatz sehr gut, Selbstironie ist die Königsdisziplin, nur hätte ich ihn in der Form eben nicht in diesem Börsensprech-Duktus gewählt.
Das ist am Ende dann vielleicht eine Frage des Geschmacks.
Meine These und Hoffnung dazu: je mehr die Kampagne Früchte trägt und der Verein sich etwas bunter aufstellt und in Kontakt mit Leuten kommt, die bisher nicht so auf der Liste standen, und mit deren Kultur man nicht unbedingt vertraut ist, je mehr wird sich auch das verändern können.
Ich drücke die Daumen und hoffe, dass diejenigen, die die ( konstruktiven) Kritiker und Nachdenklichen immer gerne und vorschnell als Nestbeschmútzer oder Nörgler abtun ,auch verstehen, dass der aktuelle, ziemlich tiefgreifende Wandel Folge einer Bestandsaufnahmeist die ergab, dass der Klub sich runderneuern MUSS Und, wie gesagt, das wurde auch hier in den letzten drei Jahren immer wieder diskutiert . Kann ja jeder für sich überprüfen, wie er vor 2,3 Jahren auf bestimmte Worte und Inhalte reagiert hat. 😉
Kritik ist die Voraussetzung für jeden Wandel. Je schonungsloser ( im Sinne von abgelegten Scheuklappen, nicht von destruktiver Hau drauf-Mentalität), je wirkungsvoller
Vieles kann bleiben, anderes muss weg..


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:24  |  563112

Morjn, dem kicker fällt im Vorbericht auch nüscht ein. 🙁
… Für Skjelbred (fällt mit Oberschenkelverletzung aus) stehen Stark und Hegeler oder als offensive Variante Kalou bereit.
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2016-17/2/3317267/spielvorschau_fc-ingolstadt-04-7659_hertha-bsc-29.html


Joey Berlin
10. September 2016 um 7:25  |  563113

Moin,

@dewm
10. September 2016 um 3:35 | 563110

FUCK!!! Dieses BER-Geschichte ist überall außerhalb Berlins ein riesen „Joke-Thema“ (WE FAIL). Den „Spruch“ auf dem Bus können nur sehr Kiez-Fokussierte Berliner nicht verstehen.

…und die anderen haben es verstanden und reden schon drüber.
http://buzz.eurosport.de/tops/hertha-bsc-sorgt-mit-neuem-bus-fuer-lacher-16203/


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:26  |  563114

*fragt*
Was ist ein Hipster?
Welche Sprache sprechen die Hipster?


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:36  |  563115

Fachkräftemangel überschattet die Einschulung
http://www.morgenpost.de/berlin/article208215433/Fachkraeftemangel-ueberschattet-die-Einschulung.html

Auf, auf in die Schule!! 🎉🎉
Fachkräfte werden gebraucht.


Joey Berlin
10. September 2016 um 7:39  |  563116

@Blauer Montag
10. September 2016 um 7:26 | 563114

Google, Frage: Wie erkenne ich einen Hipster…?
Ein Link: http://www.urbanblog.de/hipster-style/

Welche Sprache sprechen die Hipster?

Geh mal in die bekannten Szeneviertel und dann einfach mal parlieren… 😉


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:39  |  563117

Herr Rosentritt schreibt „Unter der Woche hat Pal Dardai ein Gefühl beschlichen, das von Tag zu Tag besser wurde. Wenn seine Mannschaft von Hertha BSC am Samstagnachmittag um halb vier zum ersten Saisonauswärtsspiel beim FC Ingolstadt antritt, dann ist das ein Spiel, „in dem man etwas bewegen kann“, …
http://www.tagesspiegel.de/sport/berliner-treffen-auf-ingolstadt-hertha-bsc-und-der-aufbruch-zum-oberen-rand/14526116.html


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:41  |  563118

Danke Joey. Gestatte mir 2 Nachfragen:
1. Welche sind in Berlin die bekannten Szeneviertel?
2. Welche Musik hören Hipster?


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:45  |  563119

Joey Berlin
10. September 2016 um 7:51  |  563120

@Blauer Montag
10. September 2016 um 7:41 | 563118

1. Welche sind in Berlin die bekannten Szeneviertel?

Das verrät dir deine Lieblingszeitung

2. Welche Musik hören Hipster?

Das… wollen wir als Rock ’n‘ Roller nicht wissen. 😉


Blauer Montag
10. September 2016 um 7:54  |  563121

Das Ganze beginnt mit der Top-Personalie Salomon Kalou: Gegen Freiburg saß er noch auf der Bank, nun drängt er in die Startelf! Eigentlich logisch, denn durch den Ausfall von Per Skjelbred wird ein Platz frei. Dardai erklärt eine mögliche Variante: „Vielleicht lasse ich Kalou als Zehner spielen, ziehe Darida zurück ins defensive Mittelfeld.“ … – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/24718798 ©2016

So weit, so unvollständig die samstägliche Presseschau. ☕☕


Blauer Montag
10. September 2016 um 8:01  |  563122

♪ ♫ Mein musikalisches Dankeschön Joey Berlin
10. September 2016 um 7:51 | 563120

Rock & Roll Foo Fighters with Jimmy Page & John Paul Jones


Joey Berlin
10. September 2016 um 9:07  |  563123

Jörn Lange über Lusti ► http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article208214111/Lustenberger-und-die-Karriere-auf-der-Achterbahn.html

Beim heutigen Spiel bei den Schanzern würde ich gerne mal Allan auf dem Feld sehen. Btw, was sagen denn die Kiebitze über seine Trainingsleistungen?


10. September 2016 um 9:42  |  563124

tja, wer wird für Lusti in der 62. eingewechselt ?
Hegeler oder Allan ? :roll:


Bakahoona
10. September 2016 um 10:13  |  563125

Dank der Artikelüberschriften werfe ich mal nen „Claim“ in den Raum, der mir gefallen würde – „Hertha – auf dem Weg…“ – je nach Anlass was Freches am Ende – funktioniert auch auf Englisch und Hertha ist auf Jeden Fall ständig unterwegs – mal nach oben, mal nach unten…


Eigor
10. September 2016 um 10:16  |  563126

@ Bussi
10. September 2016 um 9:42 | 563124

Kalou 😉

– – – – – – – – – – – Jarstein – – – – – – – – –

Pekarik – Langkamp – Brooks – Plattenhardt

– – – – – Lustenberger – – – – Allan – – – – –

Weiser – – – – – Darida – – – – – Haraguchi

– – – – – – – – – – Ibisevic – – – – – – – – –

Allan zu Beginn…
Wenn nicht gegen Audi, wann dann ?


waidmann2
10. September 2016 um 10:20  |  563127

#Humor – we fail …

hätte nicht gedacht, dass so viele Hertha-Fans (Ausnahmen wie Freddi, Gizmo etc. bestätigen die Regel) dermaßen humorlos unterwegs sind. Vielleicht reicht’s ja auch nur zum Mario Barth Level …
Kampagnen wie die der BSR finden dann wahrscheinlich auch alle blöd.
Andererseits ist doch schnoddrige Eigenironie durchaus Berliner Stil (oder sind hier alle Zugezogene…?)

Und übrigens, lieber UB (scheinst zumindest den Claim ja auch nicht zu lieben): „to fail“ kann man mit „versagen“ übersetzen (wie Du es tust), wenn man es sehr negativ übersetzen will. Die bessere Übersetzung ist jedoch „scheitern“ (oder misslingen, daneben gehen).
Durchaus ein kleiner, aber feiner Unterschied – findest Du nicht?


kraule
10. September 2016 um 10:27  |  563128

So langsam nervt mich Herthas krampfhafter „Humor“,
zumal dieser auch noch gefakt ist…siehe Selfies!
Aber darum geht es heute nicht.
Kämpfen, kämpfen, kämpfen……und drei Punkte mitnehmen!


Stiller
10. September 2016 um 10:29  |  563129

@waidmann2

Das glaube ich nicht. Ich denke, dass die meisten Berliner und Berlinbesucher die BSR-Kampagne stark finden und im Kopf behalten.

WE KEHR FOR YOU ist Positivwerbung, die ehrlich ist und zutrifft. Davon will man mehr.

WE KEHR FOR YOU ist einfach genial …

(Nicht alles, über das der eine oder andere lacht ist Werbung. Worüber wurde nicht schon Witze auf Kosten anderer gemacht, um Vorurteile zu bestätigen. Man kann auch aus Schadenfreude lachen. Aber was bringt das?)


Exil-Schorfheider
10. September 2016 um 10:41  |  563130

Oh man, wie spaßbefreit muss man sein, wenn man dann gleich Fake in die Tastatur hämmert…


Carsten
10. September 2016 um 10:42  |  563131

Guten Morgen an alle die PK. Vor dem Spiel Ingolstadt hatte mir sehr gut gefallen,besonders Herr Preetz.http://www.herthabsc.de/de/profis/pressekonferenz-vor-ingolstadt/page/11329–10276-10276-.html#.V9PDKuvuKh8
Und deswegen wird es immer beführworter geben und Leute die dagegen sind. Und mir persönlich gefällt die neue Kampagne auch nicht unbedingt,aber ich muss auch nicht mehr überzeugt oder neugierig gemacht werden. Wichtig ist das hinter den Kulissen solide gearbeitet wird,und der Verein kontinuierlich weiter entwickelt wird.
Ansonsten wäre ein Sieg absolut genial und nenn Punkt nenn muss. Also los Jungs kämpfen und siegen HaHoHe 💙💙💙
Und allen anderen nenn schönes Wochenende.


Bluekobalt
10. September 2016 um 10:49  |  563132

Boah ey, Spieltag heute und der ganze Blog ist nur voll wegen eines bepinselten Busses. Nach dem albernen Theater mit den Trikot, wo der Blog auch unlesbar wurde nun das nächste wirklich nervige Thema an dem sich alle reiben. Das ist so etwas von belanglos. Na ja, zum Glück gibt es heute wieder substantielles.


herthabscberlin1892
10. September 2016 um 10:54  |  563133

herthabscberlin1892
10. September 2016 um 11:05  |  563134

@waidmann2 am 10. September 2016 um 10:20 | 563127:

Ein Dienstleistungsunternehmen ist kein Fußballverein. Außerdem habe ich bei der BSR-Kampagne (die ich genial finde) nicht einen einzigen negativ behafteten „Claim“ finden können.

Ich empfinde die Kampagne von Hertha BSC als absolute Katastrophe.

Ich kenne auch keinen einzigen professionellen Sportverein weltweit, der jemals ein negativ behaftetes Wort („fail“) für einen „Claim“ verwendet hat.

Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft. Hertha BSC. Seit 1892.
Past. Present. Future. Hertha BSC. Since 1892.


10. September 2016 um 11:27  |  563135

Weil es irgendetwas in der Vergangenheit noch nie gab, darf es das auch in der Zukunft nie geben?

Arme Menschheit…….es kommen harte Zeiten.

Leute baut Keller, werdet reich!

1 Stunde im Keller Lachen für lächerliche 1892€

Flatrate-Lachen für 1930 bis 1931 €

Schnell noch das Wichtige für heute:

0-2 Auswärtserfolg, Brooks und Ibisevic als Torschützen.


waidmann2
10. September 2016 um 11:37  |  563136

@ Stiller 10:29
„WE KEHR FOR YOU ist einfach genial.“
absolut d’accord – mich musst Du nicht überzeugen 🙂
Wären bei der BSR aber Hertha-Fans, würden sie sagen:
Das ist ja eine Katastrophe, nur weil wir Müllmänner sind denken alle, Rechtschreibung ist ein Fremdwort für uns …


monitor
10. September 2016 um 11:53  |  563137

@waidmann 11:37
Der war gut! 🙂


Joey Berlin
10. September 2016 um 11:56  |  563138

@herthabscberlin1892
10. September 2016 um 11:05 | 563134

Ich empfinde die Kampagne von Hertha BSC als absolute Katastrophe.

Ich finde diese Aussage völlig überzogen, anyway. Bilanz wird dann gezogen, wenn Ergebnisse vorliegen. Gute Nachricht: Auch diese Kampagne wird irgendwann einer anderen weichen… 😉
Für den nächsten Slogan könnte man gut einen Ideen-Wettbewerb mit Beteiligung der Fans und sonst wie „Berufenen“ ausschreiben – was dabei herauskommt, wäre interessant.


herthabscberlin1892
10. September 2016 um 11:59  |  563139

@waidmann2 am 10. September 2016 um 11:37 | 563136:

„Wären bei der BSR aber Hertha-Fans, würden sie sagen:
Das ist ja eine Katastrophe, nur weil wir Müllmänner sind denken alle, Rechtschreibung ist ein Fremdwort für uns …“

Deinen Vergleich verstehe ich nicht.

Wenn ein Unternehmen für z.B. meine Person die Straße kehrt, finde ich das gut. Und mit dem deutschsprachigen Wort „KEHR“ die Verbindung zu dem englischsprachigen Wort „care“ = sorgen, pflegen, behüten, sich kümmern, herzustellen, finde ich rundum sympathisch bzw. eindeutig und unzweifelhaft positiv besetzt.


herthabscberlin1892
10. September 2016 um 12:04  |  563140

@Joey Berlin am 10. September 2016 um 11:56 | 563138:

Es handelt sich lediglich um meine persönliche und subjektive Einschätzung.

Bei einem Ideen-Wettbewerb würden sicherlich sehr viele Personen teilnehmen. Es ist die Frage, ob man einem „Laienvorschlag“ überhaupt einen Zuschlag erteilen würde, wenn man mit einer professionellen Werbeagentur vertraglich verbunden wäre.


herthabscberlin1892
10. September 2016 um 12:06  |  563141

Kann es sein, dass @waidmann & @monitor die BSR-Kampagne nicht so recht verstanden haben?

Das Wortspiel „KEHR/CARE“ verfolgt doch eine ganze andere Intention als „TRY, FAIL, WIN“ (lediglich die Verwendung der englischen Sprache wird bei beiden Kampagnen verwendet).


herthabscberlin1892
10. September 2016 um 12:17  |  563142

Mit z.B. „Compete & Win“ = „Kämpfen & Siegen“ oder „We compete to win“ = „Wir treten an, um zu gewinnen“ hätte ich mich beispielsweise sehr identifizieren können. Ich denke, dass das auch für die seitens Hertha BSC auserkorenen Zielgruppen diverser Altersstufen und besonders auch für an einer Zusammenarbeit interessierte Unternehmen annehmbar gewesen wäre.


Hurdiegerdie
10. September 2016 um 12:37  |  563143

Hat einer den guten Artikel zu Lusti gelesen?

Nuhr so


Stiller
10. September 2016 um 13:01  |  563144

We try. We kehr. We clean.

Macht keinen Glaubenskrieg daraus.


dewm
10. September 2016 um 13:02  |  563145

@herthabscberlin1892: Dein Einsatz zur Kritik an der neuen Kampagne ist bewundernswert. Besonders da Du mit sehr konstruktiven Vorschlägen argumentierst und damit viel über Deine Einstellung und Erwartungen zum und an den Verein preisgibst. Du bist bei weitem nicht allein an „Deiner“ Front. Ich bin überzeugt, „dem Verein“ sind aufrechte Herthaner Deiner Einstellung bewusst und wichtig. Wahrscheinlich gerade deshalb scheinst Du jedoch, die geniale Zusammenfassung dieses „We etc.“ auf das historisch „typische Wirken“ des Vereins nicht sehen zu wollen. Das schreibe ich deshalb, da ich genau weiß, Du kennst die Geschichte des Vereins wie kaum ein anderer hier. Dir muss doch dabei das häufige (selbstverschuldete) „Fail“ aufgefallen sein. Und das daraus gefolgerte „Win“ impliziert das (für mich) so extrem sympathische „WE“ beim „FAIL“. Typisch ist doch bei allen „Vereinsmayern“ und ganz besonders bei unseren östlich gelegenen rot-weißen Nachbarn, (weinerlich) die Schuld für (das immer wieder und überall) vorkommende FAIL bei anderen (äußeren) Faktoren zu suchen. Bei Hertha war man es immer selber und ist sich dessen immer bewusst (gewesen) und (hat entsprechend) reagiert, ohne jedoch bei wieder neueren „TRY“ nicht erneut (auch absehbar) zu „FAIL“en… Ich denke, Du verstehst, was ich versuche rüber zu bringen… All Deine Vorschläge wirken beliebig und könnten zu jedem Verein auch unterschiedlichster Sportarten passen… Na ja für heute gilt jedenfalls: WE WIN


10. September 2016 um 13:03  |  563146

Ich würde es so angehen:

– – – – – – – – – – Jarstein – – – –

Weiser– Stark – Brooks – Plattenhardt

– – – – Lustenberger – – Allan – –

Esswein – – – – Darida – – – – Haraguchi

– – – – – – – Ibisevic – – – –


10. September 2016 um 13:26  |  563147

Sami & Sinan spielen gleich bei der U23 🙂
– und Maxi auf der Bank


10. September 2016 um 13:31  |  563148

Wirklich schöner Text @dewm, 13:02
zumal wir persönlich @Hertha1892
ganz gut kennen und er „keine
Mördergrube aus seinem Herzen
macht“
Es gilt aber auch (für mich) nicht zu
dramatisieren, passt die Leistung
Passt der Slogan.
Ich freue mich auf nachher, die Saison
wäre typisch für Hertha
von Spieltag 2-30 auf die oberen Plätze,
und dann… 😉💙

#unserefreundeliegenzurück😳


kczyk
10. September 2016 um 13:35  |  563149

@ Tojan | 563085 |
ich wüsste nicht 🙂


Silvia Sahneschnitte
10. September 2016 um 14:20  |  563163

Hertha wird 9.
Der Spruch auf dem Bus lies mich Schmunzeln.
Hoffe auf Sieg, habe aber ein Unentschieden getippt.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte

Anzeige