Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Sonntag, 11.9.2016

Warum Dardai Risiko nimmt

(ub) – Mitchell Weiser marschierte direkt nach der kurzen Ansprache von Trainer Pal Dardai vom Schenckendorff-Platz. Der rechte Fuß steckte in einem Schlappen  und war bandagiert.

Dardai: Mitch hat in der ersten Hälfte einen Schlag drauf bekommen. Zur Pause wollte er seinen Schuh nicht ausziehen, damit der Fuß nicht dick wird. In der zweiten Hälfte hat er es noch mal versucht. Mitch wollte nicht runter, aber ich wollte da kein Risiko gehen. Wir schauen jetzt mal zwei, drei Tage. Wird es nicht besser, muss Mitch zum MRT.

Auch Vedad Ibisevic begab sich postwendend in die Kabine. Er hatte in Ingolstadt einen Schlag auf die Wad erhalten und ließ sich  behandeln.

Lob für Schieber

Ansonsten gab es viel Lob vom Vorgesetzten. 2:1 gegen Freiburg, 2:0 in Ingolstadt, sechs Punkte nach zwei Bundesliga-Spieltagen. Verbale Streicheleinheiten für Julian Schieber („diese beiden Tore sind wichtig für seinen Kopf“). Lob für die erste Halbzeit („taktisch war das sehr ordentlich“).

Gute Laune: Pal Dardai nach dem 6-Punkte-Start von @herthabsc #schenckendorffplatz #hahohe

A photo posted by ubremer1 (@ubremer1) on

Dass die zweite Hälfte unrund werden würde, mit weniger Spielfluss und vielen, vielen Zweikämpfen, darauf hatte der Coach seiner Mannschaft bereits zur Pause vorbereitet.

Pekarik in Unterzahl

Natürlich habe er gesehen, dass Ingolstadt in Hälfte zwei vor allem auf der rechten Hertha-Seite mehrfach in Überzahl gegen Peter Pekarik und zunächst Weiser stand.

Dardai: Das war mein Risiko. Ich hätte das mit einer Umstellung ändern können. Ich habe aber gedacht, dass das Risiko nicht zu hoch ist. Ja, es kamen eine Reihe von Flanken rein. Ja, es gab den einen oder anderen Eckball. Aber wir haben John Brooks, Sebastian Langkamp, Niklas Stark und Rune Jarstein – wer hätte da von Ingolstadt zum Kopfball kommen sollen? Ich wollte stattdessen eine Überzahl auf der anderen Seite für den einen schnellen Konter haben. O.k., dass das dann so lange gedauert hat, bis wir das 2:0 gemacht haben …

Montag trainingsfrei. Die nächste Übungseinheit gibt’s am Dienstag, 15.30 Uhr, auf dem Schenckendorff-Platz.
 

Drei Siege in Folge, der wichtigste Herthaner soweit ist ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


112
Kommentare

11. September 2016 um 16:42  |  563447

HA !


psi
11. September 2016 um 16:42  |  563448

Ho!


Neuköllner
11. September 2016 um 16:48  |  563449

HE


jap_de_mos
11. September 2016 um 16:49  |  563450

Hertha BSC!


jap_de_mos
11. September 2016 um 16:49  |  563451

Interessant, dass Dardai seine Überlegungen im Nachhinein erläutert. Täusche ich mich oder tut er das nur nach Siegen?


Elfter Freund
11. September 2016 um 16:57  |  563453

Er erklärt desöfteren seine Entscheidungen, egal ob nach Sieg oder Niederlage…


Exil-Schorfheider
11. September 2016 um 17:05  |  563455

So isses.
Nach dem Pokal-Halbfinale bspw.


TF-Fan
11. September 2016 um 17:16  |  563456

Ganz schön selbstbewußt von PD! Dieser Cleverle hat schon ganz andere Ziele vor Augen – freut mich sehr als Fan. Mögen sich seine Vorstellungen umsetzen lassen.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. September 2016 um 17:22  |  563457

@ChristophJanker

der Jens Hegeler von Augsburg wird eingewechselt (90.+1)


11. September 2016 um 17:25  |  563458

Janker find ich besser 🙂


11. September 2016 um 17:35  |  563459

+ + + Gelungener Saisonstart gegen Freiburg (2:1) und Ingolstadt (2:0) + + +

Am Samstagnachmittag hat HERTHA mit 2:0 (1:0) vor 14.100 Fans im Audi-Sportpark den HERTHA-Auftaktrekord mit 6 Punkten aus 2 Spielen aufgestellt. Das ist sehr, sehr erfreulich…

Allerdings sollte man auch im Auge haben, dass sowohl Freiburg als auch Ingolstadt am Ende der Saison wohl im unteren Tabellendrittel wieder zu finden sind. Es warten in der nächsten (englischen) Woche dann ganz andere Kaliber auf die Alte Dame: Schalke (H), Bayern (A), Frankfurt (A). 6 Punkte auf dem Konto tun beim Blick in die jüngere HERTHA-Zukunft also gut.

Nochmals zu gestern: Mit Vedad Ibisevic (1 Saisontor) und Julian Schieber (2 Saisontore) haben beide Mittelstürmer der HERTHA getroffen. Vorbereitet wurden beide Treffer von Genki Haraguchi. In Folge des Spiels traten Torschütze Ibisevic und Mitchell Weiser am Sonntag mit Blessuren auf den Trainingsplatz. Mögliche Ausfallzeiten ergeben sich – wenn überhaupt – in den nächsten Tagen. Morgen startet dann die Woche, an deren Ende das „heiße“ Spiel gegen den FC Gelsenkirchen-Buer (2 Spiele, 0 Punkte) liegt.

Mehr im HERTHAwiki:
http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_FC_Ingolstadt_04


Hurdiegerdie
11. September 2016 um 17:48  |  563461

Die Abstimmung oben ist ungerecht, weil sie den wichtigsten Herthaspieler nicht mit einschliesst. 😉


Chetan Parekh
11. September 2016 um 17:54  |  563462

Ich habe für Jarstein gestimmt weil meine Meinung nach ist er der grosste Hinterhalt für die Mannschaft. Kraft der schwache Mitglied ist Gott sei Dank ausortiert. Hertha kann viel schaffen wenn sie ihre anfangs. Motivation Beibehalten.


Neuköllner
11. September 2016 um 18:00  |  563463

@UB

Ich würde gerne für Lusti abstimmen.

Bitte noch hinzufügen.

Danke


11. September 2016 um 18:02  |  563464

welchen Anteil hatte Lusti an den ersten beiden Siegen..?
Nur so gefragt?


Neuköllner
11. September 2016 um 18:03  |  563465

Für MICH in beiden Spielen einen sehr großen Anteil.


11. September 2016 um 18:04  |  563466

…in diesm Zusammenhang freue ich mich besonders über Genki…den ich ja für gesetzt erklärte, neben Schelle, Darida, Brooks und Ibe
Warum Schelle?
och, weil er eben mein Lieblingsspieler ist und für die Hertha ein Herzstück.


11. September 2016 um 18:05  |  563467

spielentscheidend??


Neuköllner
11. September 2016 um 18:07  |  563468

Nö, aber extrem stabilisierend.


U. Kliemann
11. September 2016 um 18:10  |  563470

Da Genki diese Abstimmung(zurecht) eh ge-
winnt,hätte man die 2Stimmen für Lustenberger
doch zulassen können.


Neuköllner
11. September 2016 um 18:10  |  563471

Schönes Tor von Wagner.


11. September 2016 um 18:13  |  563472

@kliemann..na klar..ich wollte nur der Auswahl von Bremer zustimmen denn auch Weiser, Platte oder x,y..waren in den letzten drei Spielen stark.. 😉
Bei Hurdi hatte ich übrigens auch ein wenig Augenzwinkern mitgelesen


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. September 2016 um 18:14  |  563473

@Lustenberger

auf vielfachen Wunsch hier im Blog nun aufgenommen in die Abstimmung …


U. Kliemann
11. September 2016 um 18:14  |  563474

Was war denn da in Bremen los,bzw.
was geht da in Mainz ab?


Freddie
11. September 2016 um 18:23  |  563475

jannowitz
11. September 2016 um 18:52  |  563478

Kleiner Hinweis an nächsten Sonntag: Gelsenkirchen ist immer sehr engagiert gegen die Bayern, daher kein Bammel, Sonntag haben sie das Spiel gegen Favres Nizza in den Knochen und Hertha wird ihnen zeigen, wo der Hammer hängt. Dann freue ich mich auf das Spiel in München : Erster gegen Zweiter, bin dank eines guten Freundes dabei! HA HO HE HERTHA BSC


HerthaBarca
11. September 2016 um 19:10  |  563479

Wahnsinnsspiel in Mainz. Für einem neutralen Zuschauer gut anzusehen. Jetzt noch ein Unentschieden, wäre nicht schlecht für uns.


U. Kliemann
11. September 2016 um 19:13  |  563481

Nochmal zu meiner Frage:Was ist denn da
in Mainz los?


11. September 2016 um 19:13  |  563482

@apo 18:02

Ist die Frage ernst gemeint?


HerthaBarca
11. September 2016 um 19:14  |  563483

…kaum schreib ich es!


coconut
11. September 2016 um 19:14  |  563484

Verrücktes Spiel in Mainz…..


Neuköllner
11. September 2016 um 19:15  |  563485

@Kliemann

Mainz führte 4:1 und jetzt steht es 4:4


Jack Bauer
11. September 2016 um 19:23  |  563486

@Lustenberger: Fand ich gestern super. Bin nicht gerade sein größter Fan, aber gestern hat er für mich sein bestes Spiel auf der 6 seit Ewigkeiten gemacht. Gegen Freiburg fand ich ihn nicht stark und speziell in der ersten Halbzeit wieder sehr verlangsamend, komplett ohne Offensivdrang und auch ein paar mal unglücklich in der Zweikampfführung.

Ansonsten bin ich, wie wohl die meisten hier, positiv überrascht. Das sah gestern, speziell in Hälfte eins sehr gut aus. Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Rotation, als letztes Jahr. Sonst befürchte ich früher oder später denselben Einbruch. Wir werden sehen…


TF-Fan
11. September 2016 um 19:25  |  563487

Mainz ist gut – aba die Bremer scheinen mächtig abzustürzen dieses Jahr. Hui Hui Hui – erstaunlich, was die Bremer für einen Niedergang in den letzten Jahren erleben!

Umso mehr muss man den dauerhaften Erfolg der goldenen Bayern-Generation rund um Beckenbauer und Hoeneß anerkennen. Die sind wirlich das Maß der Dinge. Schön wäre es, wenn auch andere Vereine mit anderen Gebahren einen Weg finden würden, über jahrzente dauerhaft finanziell solide Top-Leistungen, einschließlich Meisterschaften und Pokalsiegen, zu bringen.

Was hat König Otto uns allen nur für fruchtbare Zeiten mit und für Werder kredenzt!


U. Kliemann
11. September 2016 um 19:27  |  563488

Mainz hat inder 1. HZ. den Karneval um
2 Monate vorgezogen. In HZ.2 haben sie
dann gleich Aschermittwoch gefeiert.
Tolles Spiel für einen Neutralen.


11. September 2016 um 19:29  |  563489

Wenn er gefragt wird, macht der Pal dies jap_de_mos
11. September 2016 um 16:49 | 563451

Nach Siegen oder Niederlagen.
Seine Erläuterungen höre ich gerne, und werde ihrer nicht überdrüssig. Oftmals liegen seine Erläuterungen weit ab von dem, was die vermeintlich kundigen Schwatzbacken Kommentatoren während eines Spiels von sich geben.


U. Kliemann
11. September 2016 um 19:30  |  563490

Lusti inzwischen 5 Stimmen! So kann man
sich täuschen.


11. September 2016 um 19:32  |  563491

Da ist nix anzuerkennen in meinen Augen TF-Fan
11. September 2016 um 19:25 | 563487

Höchstens die jahrzehntelange Tradition der Verquickungen zwischen der bayrischen Hochfinanz und dem FCB.


11. September 2016 um 19:33  |  563492

Darf ich mehrfach abstimmen?
Genki hat meine Erststimme bekommen.
Darf ich meine Zweitstimme Lustenberger und meine Drittstimme Langkamp geben?


U. Kliemann
11. September 2016 um 19:40  |  563493

Na klar der blaue Montag hat die Qual
der Wahl. Meine Drittstimme geht
zu Lusti!


TF-Fan
11. September 2016 um 20:10  |  563494

@Blauer Montag – die Verquickung mit der Hochfinanz ist doch nicht der einzige Grund für den Erfolg. Das Geld geht dahin wo der Erfolg ist, aber wenn der Erfolg ausbleibt, fließt das Geld auch sehr in andere Richtungen.

Die Bayern haben sich oben so dauerhaft festgesetzt – das hat nicht nur mit Geld alleine zu tun, sondern auch mit Verstand! Beides zusammen: das ist der Schlüssel.


HerthaBarca
11. September 2016 um 20:10  |  563495

Für mich bleibt der entsprechende Spieler Darida. Er glänzt vielleicht nicht so wie andere – er ist für mich der entscheidende Faktor für die Balance der Mannschaft!


monitor
11. September 2016 um 20:45  |  563496

Hertha macht immer mehr Spaß!
3 Herthaner in der Scoorerliste, nach wie vor keine Erwähnung im Doppelpass (oder habe ich da entscheidende Sekunden verpaßt? 😉 ), ein Bus der den Rest der Republik zum Schmunzeln bringt und saubere ehrliche Arbeit, die 6 Punkte und Platz 2 am 2. Spieltag zur Folge hat!
Da jibt et nüscht zu meckern!

Und dann noch unser Trainer, der in der PK sagte, es war ein schweres Spiel für ihn, weil er den Spielern, die nicht spielen, erklären mußte warum.

Ich glaube da herrscht gerade eine gute Stimmung im Team. Ich hoffe es bleibt so. Die Liga wird Hertha durchreichen. Wenn das bei Platz 12 endet bin ich zufrieden! 😉


Stiller
11. September 2016 um 20:56  |  563497

Auf sport1.fm erklärt der Geschäftsführer der EFPL (Herr Pangl), dass dieser Deal der UEFA in „Hinterzimmern“ ausgekungelt worden sei – also ohne Information der Ligen. Man habe die Änderung bewußt noch schnell vorgenommen, weil der UEFA-Präsidentenposten erst in der kommenden Woche neu besetzt wird. Platini musste ja abdanken.

Anscheinend will man das nicht hinnehmen. Österreich schlägt drastische Maßnahmen vor: http://sport.orf.at/stories/2259841/2259840/


Tojan
11. September 2016 um 21:01  |  563498

@stiller
hoffen wir, dass die ligen sich durchsetzen können, nur der glaube fehlt mir…


Exil-Schorfheider
11. September 2016 um 21:05  |  563499

@monitor

Nein, also die Stimmunf ist ja ganz mies, zumindest aber komisch, wenn es um das Team geht.

So zumindest hier gelesen von „Ehemaligen“ und anderen, die meinen, dicht am Team zu sein.
Man freut sich schließlich der Siegprämie wegen gemeinsam… 🙄


Freddie
11. September 2016 um 21:07  |  563500

11. September 2016 um 21:18  |  563501

Was hat die Stimmung vor und in der Sommerpause mit der Stimmung von heute zu tun? Stimmungen sind immer Momentaufnahmen. Für mich zumindest. Als KO Kriterum ja wohl für’n Eimer.


monitor
11. September 2016 um 21:20  |  563502

@Exil
Es ist mir doch bewußt, daß ich als Hertha Fan ohne eigene Profi-Erfahrung die Situation nicht korrekt einschätzen, geschweige denn richtig analysieren kann, aber ich finde es eben geil in so einer Situation auch mal was positives über Hertha äußern zu können.
Das mir die scheinbar Wissenden gleich wieder Schönfärberei unterstellen könnten, weil ich vermeintlich zu blöd bin, die Probleme hinter dem nur oberflächlichen Erfolg zu sehen, nehme ich gelassen hin!

😉


monitor
11. September 2016 um 21:24  |  563503

@moogli
Die Stimmung beschreibt wie Hertha von seinen Fans im Verlauf der Zeit beurteilt wird. Vor und nach der Sommerpause.

Selbst Pal hat das in der PK kommentiert.


Uwe Bremer
Uwe Bremer
11. September 2016 um 21:33  |  563504

@moogli,

wenn ich @exil recht verstehe, belustigt er sich über einen Beitrag nach dem Freiburg-Spiel. Wo ein anderer User behauptet hatte, dass die Jubeltraube nach dem 2:1 von Schieber nichts mit dem Teamgeist zu tun hätte, sondern Ausdruck der Freude sei, dass nun eine Siegprämie auf dem Konto anlanden werde


U. Kliemann
11. September 2016 um 21:46  |  563505

Supptexte eben. Und der ,welcher ein Meister
darin war schreibt nicht mehr.


Tunnfish
11. September 2016 um 21:47  |  563506

@ubremer

Natürlich, Arbeitnehmer liegen nach einer 3%igen Lohnerhöhung auch immer in Jubeltrauben übereinander, wer kennt das nicht aus seinem Betrieb.


11. September 2016 um 21:48  |  563507

Moogli beschrieb eine komische Stimmung – vom Hörsensagen aus Quellen, die sie nicht offen legen kann. Ob sie damit zum Verstärker dieser Stimmung wurde, mag der kundige Leser selbst beurteilen.


11. September 2016 um 21:50  |  563508

Ich muß und werde hier nie alles verstehen 😉
Aber Danke für eure Erklärungsversuche ☺


11. September 2016 um 21:51  |  563509

@Stiller am 10. September 2016 um 23:43 | 563377:

„Wer heute das Interview mit Maximilian Philipp gesehen hat weiß, was bei Herthas Jugendarbeit in der Vergangenheit falsch gelaufen ist. Toll, wie ein Streich das Gespür hat, Spieler zu entwickeln.“

Er ist erst seit 01.07.2014 beim SC Freiburg in der 1. Mannschaft, Hertha BSC hat er aber bereits am 01.07.2008 im Alter von 14 Jahren & 4 Monaten verlassen.


11. September 2016 um 21:54  |  563510

Gern geschehen moogli
11. September 2016 um 21:50 | 563508

Allesversteher gibt’s hier nicht.


11. September 2016 um 22:04  |  563511

@backs..na klar, war das ernstgemeint. Ich fragte nach Lustis entscheidenedem Anteil in den ersten beiden Spielen?- Da fallen mir Leute wie Brooks, Jarstein ein und die Torschützen..gestern war Lusti ein sehr starker Spieler, aber selbst gestern fielen mir vorher dann doch noch Ibe, Genki ein. Und dann Lusti..aber Darida hat z.B. in allen drei Spielen das bewirkt, was Lusti gestern bewirkt hat.
Insofern war @bremers Auswahl für alle drei Spiele schon ganz ok..also: natürlich war die Frage erntgemeint.
Einen Glaubenskrieg mache ich hier aber sicher nicht mit..Spielt Lustenberger weiter so, wie gestern, ist doch alles bestens.


11. September 2016 um 22:12  |  563512

@mooglis Bekannter ist doch keineswegs widerlegt? vielleicht für die naiven dieses blogs. Wer gut zugehört hatte, weiss , wie die Stimmung gewesen WÄRE, wenn Hertha dürftiger gestartet wäre. / was doch wohl leicht möglich war)
insofern: kein Grund, permanent in Spott und Rechthaberei zu verfallen.
Einfach mal genießen, ohne auszukeilen. Aber ganz ehrlich?-Es sind immer dieselben, seit Jahren schon.
Diese Momentaufnahme macht mir Spass, mehr aber ist nicht möglich.
Bin heute dann auch schnell wieder weg .


11. September 2016 um 22:24  |  563513

Aus welchem Kommentar soll ich Spott und Rechthaberei lesen??? 😕


elaine
11. September 2016 um 22:44  |  563514

keineswegs widerlegt? vielleicht für die naiven dieses blogs.

und vielleicht für die, die ab und an beim Training zugucken?


Exil-Schorfheider
11. September 2016 um 22:49  |  563515

@ub hat es perfekt erkannt.

Nuhr mal so:

Wenn man von schlechter Stimmung schreibt oder faselt, sollte man das schon belegen können.
Das hat schlicht nichts mit Spott oder Rechthaberei zu tun, sondern mit Ehrlichkeit. Anderen wird ja Denunzieren nachgesagt…🙄

Wenn ich nichts belegen kann oder möchte, schreibe ich es nicht.

Aber wichtig ist, dass es nun schon zwei Jubeltrauben angesichts der Siegprämie gab. Janz wichtig!

———

Danke, @elaine!


11. September 2016 um 22:51  |  563516

Da schreiben wir hier leider für taube Ohren und blinde Augen el@ine. 🙁
Denn wer beim öffentlichen Training* zuschaut, ist
ein naiver Schönfärber, der die wahre Stimmung nicht erkennt?

Watt’nscheid. :roll:
Wir werden es nicht binnen 7 Tagen klären können, wer die naiven dieses blogges sind.

*meiner Einer leider viel zu selten 🙁


dewm
12. September 2016 um 0:08  |  563518

@TRAUMTÄNZER: Du schriebst gestern um 11:37 Uhr…

„Habe mir auch die anderen Spiele mal angesehen und bei einigen gedacht, dass wir da vermutlich Probleme bekommen werden.“

Könntest DU bitte einmal konkreter werden! Bei welchen Szenen hast DU „gedacht“ und vermutest Probleme?

Zu dem u.a. von Dir vorgenommenen „Glücks-Hinweis“… Dazu hatte sich Pal Dardai letzte Saison sehr trefflich geäußert. Im Ernst, ein Tipp von mir dazu: Solltest Du je einem Fußballer gegenübertreten, der kurz vorher ein Spiel auf hohem Niveau gewonnen hat. Und das dann auch noch bei einer Außentemperatur um die 30 Grad im Schatten oder mehr. Vermeide das Wort Glück! –> # Anstand oder auch Respekt!

Ach ja: Beide Spiele wurden verdient gewonnen. UND: Ohne Glück verlierst DU unverdient…


Stiller
12. September 2016 um 1:38  |  563519

@Tojan, 11. September 2016 um 21:01

Weiß ich auch nicht, ob das Rad noch ein Stück zurück gedreht werden kann. Aber ich denke, es werden viele nicht hinnehmen wollen, so dummdreist über den Tisch gezogen zu werden.

Von mir aus können die europäischen Top 20-Clubs gerne ihre eigene Liga gründen. Nur nicht auf meine Kosten.

@herthabscberlin1892, 11. September 2016 um 21:51
Danke für Deine Info; war mir so nicht bekannt. Ich fühle mich aber in meiner, schon vor einigen Jahren vertretenen These bestätigt, dass junge Leute nicht zu früh abgeschrieben werden dürfen. Und 14 ist ja wohl viel zu früh.

Die Überlegungen, die U21/23 abzuschaffen, habe ich nie geteilt. Gut, dass das der Verein nicht anders sieht. Ich habe damals (wie heute) die Ansicht vertreten, dass man versuchen sollte in die 3. Liga aufzusteigen. Dort wird schon Männerfußball gespielt und könnte für Talente (auch anderer Vereine), die mit 19 – 20 noch nicht sofort bundesligareif sind, ein Attraktationspunkt sein.

Da wurde mit dem Kostenargument dagegen gehalten. Nur, das konnte man schon damals sehen, sind das Peanuts gegenüber den Summen die heute für Nachwuchsspieler ausgegeben werden. Vom Imagegewinn mal ganz abgesehen.

Schön, dass die U23 jetzt auf Platz 2 steht. Die Richtung stimmt schonmal. 🙂


Better Energy
12. September 2016 um 5:55  |  563520

Konstrukt Leipzig

Da hat doch die Mopo sich wieder einmal einer dpa-Meldung bedient, offenkundig ohne weitere einfacher Recherchen. Und so wurde der Artikel überschrieben:

Darum mussten BVB-Fans halbnackt ins Stadion von RB Leipzig

Hunderte Anhänger von Borussia Dortmund mussten vor dem Spiel bei RB Leipzig ihre Fanshirts abgeben. Das hatte seinen guten Grund.

Sah man sichh die örtliche Presse in Form der Mitteldeutschen Zeitung gestern vor 12:00 Uhr an, so wurde da geschrieben:

Ihren letzten Höhepunkt fand diese Auseinandersetzung in Block D an der nördlichen Stirnseite der Arena, für den vor allem heimische Fans des Gegners Karten besaßen. Sie kamen nur nicht rein, sobald sie im Dress des BVB vor den Sicherheitsleuten standen. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen wurden genötigt, sich auszuziehen und falls nötig eben im BH auf ihren Sitzen Platz zu nehmen. Das berichteten am Samstagabend mehrere Augenzeugen der MZ. Auch bei Twitter und Facebook wunderten sich Nutzer.

In der Zwischenzeit ist das Fettgedruckte abgemildert worden, ja selbst die „Mitteldeutsche Zeitung“ beruft sich nicht mehr eigene Erkenntnisse und korrigierte wie folgt:

Ihren letzten Höhepunkt fand diese Auseinandersetzung am Spielabend in Block D an der nördlichen Stirnseite des Stadion, für den auch vor allem heimische Fans des Gegners Karten besaßen. Sie kamen nur nicht rein, sobald sie im Dress des BVB vor den Sicherheitsleuten standen. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen sollen Berichten von Beteiligten und in den sozialen Netzen zufolge genötigt worden sein, sich die beanstandeten Textilien auszuziehen.

Quelle: http://www.mz-web.de/sport/fussball/rb-leipzig/aerger-im-heimfanblock-deshalb-mussten-bvb-fans-trikots-ausziehen-24721906 mit einem Foto vom ausverkauften(?) Stadion

Die Welt online hat zu diesem Artikel folgenden Kommentar veröffentlicht:

Weder auf der Eintrittskarte, noch auf der vor Ort aushängenden Stadionordnung war ein Hinweis, dass im Leipziger Familienblock (!) ein BVB-Trikotverbot verhängt wurde. Das war dort in der letzten Saison auch noch nicht der Fall, und somit völlig überraschend selbst für die Leipziger Fans.

Meiner Frau (!) und mir blieb nur die peinliche Möglichkeit, im Stadion Ersatzhemden zu kaufen, das Stück zu 29,95 Euro. So kann man seinem mauen Merchandisingumsatz natürlich auch Flügel verleihen. Wir haben die RB-Hemden dann mit der Innenseite nach außen getragen. Ganz großes Kino…

Offensichtlich haben die in Leipzig den Familienblock neuerdings zum Heimbereich erklärt, was selbst für Leipziger selbst unbekannt gewesen sei. Und damit der Aufschrei in den Netzen selbst nicht zu groß ist, wurde offenkundig das selbst Recherchierte von der MZ zum Wohle des Konstrukts und Anzeigenkunden redigiert.

Natürlich wurde auch „ausverkauft“ gemeldet. Nur das Foto der gelinkten MZ zeigt etwas anderes.

Wenn wir da im Dezember dort hin müssen, dann ist es hoffentlich für die Auswärtsfahrer nicht zu kalt… 🙂


Kamikater
12. September 2016 um 7:51  |  563522

@stiller
Das mit dem Leipzig-Block wird unterschiedlich kolpotiert und auch noch ein Nachspiel haben.

Ich möchte hier nicht das Hamsterrad erneut andrehen, aber es erklärt, was sich da für ein sprengstoffreiches Potential angestaut hat, dass zu solchen Auswüchsen führt, zu denen sich RB berufen sieht:
http://m.welt.de/sport/fussball/2-bundesliga/article138444832/Der-Hass-auf-RB-Leipzig-sprengt-alle-Grenzen.html
Das ist eine ziemlich unglaubliche Sitution, die da entstanden ist.


Freddie
12. September 2016 um 8:20  |  563523

Weil unser ehemaliger Trainer ja immer noch bisweilen Thema ist und die Frage, ob er mit schwierigen Stars kann.

http://www.transfermarkt.de/erster-doppelpack-seit-2013-balotelli-fuhrt-nizza-zum-sieg/view/news/249922

Läuft bislang


Stiller
12. September 2016 um 9:32  |  563526

@Kamikater, moin. Du meinst bestimmt @Better Energy, oder?

@BE, meine Meinung dazu: mit Gefälligkeitsreportagen könnten (werden?) sich klassische Medien „ganz prima“ auf Dauer selbst überflüssig machen …


Jack Bauer
12. September 2016 um 9:58  |  563527

Herr Mateschitz hat doch ein hervorragendes Verhältnis zu Journalisten. Und zur Not kommen halt die Moskauer Kniescheiben zum Einsatz 😉


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2016 um 10:00  |  563528

@DFB-Pokalansetzungen

für die zweite Runde gibt es heute um 14 Uhr

#PauliBSC

Quelle


12. September 2016 um 10:04  |  563529

Was sind denn Moskauer Kniescheiben?


kraule
12. September 2016 um 10:26  |  563530

„DER USER“
Ein wunderbarer Begriff um jemanden einen Tritt in die Seite zu verpassen!
Dieses mal war wohl ich der „USER“…….
Es wurde ein Satz, eine Bemerkung aus dem Zusammenhang genommen um eine Meinung vollkommen verfälscht wiederzugeben.
Ich hatte von Grüppchen geschrieben -die es gab und gibt, der Erfolg kann Gott sei Dank Grüppchenbildung bereinigen- und wurde dafür nach dem Freiburgspiel und dem späten, gemeinsamen Siegesjubel dafür angezählt…“von wegen Grüppchen, sieh mal wie die sich alle gemeinsam freuen“…..
Dazu schrieb ich dann (ohne jetzt zu wörtlich zu recherchieren), dass unabhängig von Grüppchen, sich jeder auch über seine Siegprämie freut…gelebte Erfahrung und Wissen bestätigen mir meine Aussage.
Natürlich kann es Grüppchen geben und natürlich kann man sich trotzdem über einen Sieg freuen, erst recht als Profisportler.
Im Nachhinein hätte ich ahnen müssen, dass diese Aussage wissentlich falsch verstanden würde.
So weit so gut!
Anstelle sich nun über sich über diesen guten, einmaligen Saisonstart zu freuen, fällt einigen (inkl. Bolgchef) nichts anderes ein als dieses oben genannte, noch einmal aufzugreifen und dem „User“ wieder aufs Brot zu schmieren…ätschibätschi….. !
Wenn dieser Blog sich derzeit in einer Säuberung befindet und jegliche Kritik, Info oder Spekulation „gegen“ Hertha nicht duldet…..dann gute Nacht Marie.
Immer mehr verlassen diesen Blog, weil unerwünscht!
Ich finde das äußerst bedauerlich, zumal das selten aus eigenen Stücken passiert. Es wird so lange gebohrt und gestichelt bis es demjenigen reicht.
Wenn ich nicht wüsste, dass meine „geliebte“ @ursula sowieso wiederkommt……ich würde an dieser Stelle eine Lanze für ihn brechen. So sehr er mich nervt und meiner Meinung nach auch sehr gerne „Unruhe“ stiftet, so darf das nicht zu diesem Verhalten führen. Auch @Opa der mit seiner Einstellung, die mir nicht passt, ist LEIDER davon betroffen und wurde vergrault.
Die Beispielliste kann um viele „User“ erweitert werden.
Und nein, mir ist noch nicht zu heiß. Es ist früher Vormittag und ich vertrage Hitze sehr gut.
Wünsche noch einen schönen Tag.


Jack Bauer
12. September 2016 um 10:28  |  563531

@Sir Henry:
„Mateschitz gilt als notorisch misstrauisch; Reportern, die ihm auf die Pelle rücken, droht er schon mal oder erteilt ihnen Hausverbot. Der spröde Sportfan, der mittlerweile 72 ist, gibt selten Interviews, und Einblicke in sein Privatleben gewährt er schon gar nicht. Eben deshalb sind es meist Gerüchte aus der Welt seiner Unternehmen, die Schlagzeilen machen: Zuletzt, im Frühjahr, hatte es Krach bei seinem Fernsehsender Servus TV gegeben, weil Mateschitz überraschend bekannt geben ließ, dass er den Sender schließen werde. Nachrichten hatten die Runde gemacht, dass Mitarbeiter über die Gründung eines Betriebsrats nachdächten – und einen Betriebsrat wollte Mateschitz nicht dulden: zu viel Kontrollverlust. Erst als die Angestellten öffentlich abschworen, wurde das Aus für Servus TV wieder abgesagt.“

Quelle: http://www.zeit.de/2012/36/Wolfgang-Fuerweger-Red-Bull-Story

Auch schön, aus der SZ:
„Mateschitz gilt als notorisch misstrauisch; Reportern, die ihm auf die Pelle rücken, droht er schon mal oder erteilt ihnen Hausverbot. Der spröde Sportfan, der mittlerweile 72 ist, gibt selten Interviews, und Einblicke in sein Privatleben gewährt er schon gar nicht. Eben deshalb sind es meist Gerüchte aus der Welt seiner Unternehmen, die Schlagzeilen machen: Zuletzt, im Frühjahr, hatte es Krach bei seinem Fernsehsender Servus TV gegeben, weil Mateschitz überraschend bekannt geben ließ, dass er den Sender schließen werde. Nachrichten hatten die Runde gemacht, dass Mitarbeiter über die Gründung eines Betriebsrats nachdächten – und einen Betriebsrat wollte Mateschitz nicht dulden: zu viel Kontrollverlust. Erst als die Angestellten öffentlich abschworen, wurde das Aus für Servus TV wieder abgesagt.“


Jack Bauer
12. September 2016 um 10:32  |  563532

Da ist was schief gelaufen!
Folgendes war gemeint:
„So erging es einem Journalisten, der die Mutter des Unternehmers aufsuchte. Mateschitz soll zu ihm gesagt haben: »Ich dulde das nicht. Solange eine perforierte Kniescheibe in Moskau 500 Dollar kostet, werden Sie nicht sicher sein.« So schildert der Journalist seine Begegnung mit Mateschitz. Einige Tage später soll sich der Milliardär allerdings in einem Brief entschuldigt haben. „


alte Dame
12. September 2016 um 10:39  |  563533

Wenn ich mal so auf den Spielplan schaue:
Wären wir in der EL dabei, dann hätten wir nun in knapp 10 Tagen vier Spiele, davon Schalke und Bayern, auswärts in Frankfurt und München (viel unterwegs) …
So sehr ich die EL auch wollte und so krass ich enttäuscht war.
Vielleicht ist es so besser für uns … wir sind noch nicht so weit?!?
Wie seht ihr das?


Traumtänzer
12. September 2016 um 10:45  |  563535

@dewm 12. September 2016 um 0:08
Gerne antworte ich Dir auf Deine Nachfrage.

Ich habe tatsächlich (leider) nur die Ausschnitte in der Sportschau gesehen und sonst das Spiel nur im Radio mitverfolgen können. Meine vermuteten Probleme auf dieser Grundlage beziehen sich tatsächlich auf die “Spielhaltung” unserer Mannschaft: 1:0 Führung, sehr gut. Danach Gegner stark kommen lassen. Strategie klar: Kräfte sparen und auf Konter setzen. Hat ja letztlich alles geklappt, so dass ich auch gar nicht groß rum lamentieren kann. Gebe ich ja zu. Trotzdem ist mir aufgefallen, dass wir speziell in der zweiten Hälfte einige Freistoß-Szenen in Nähe unseres eigenen Strafraums verursacht haben. Das ist gefährlich. Desweiteren hat man Ingolstadt durch eigene Zurückhaltung aufgebaut. Wenn ich da z.B. die S04-Schablone aus deren Spiel gegen Bayern drüber lege, wird mir schon etwas schwummrig, weil die noch mit einer ganz anderen Wucht kommen werden als Ingolstadt es getan hat. Und es gibt einige andere Mannschaften mehr, die das gegen uns auch so machen werden. Und da fürchte ich, werden wir zwangsläufig unsere Grenzen zu sehen bekommen. Es sei denn, wir haben GLÜCK. 🙂

Das ist übrigens das Stichwort: Der Schuss von Lezcano an Jarsteins Kopf übrigens, war meiner bescheidenen Ansicht nach, Glück. Ich beklag mich darüber ja auch gar nicht. Das Glück ist mit dem Tüchtigen. Trotzdem, wir hätten uns in dem Moment auch nicht beklagen dürfen, wenn es 1:1 gestanden hätte. Brauchen auch gar nicht tiefer in die Glücks-Philosophie einsteigen. Da hat sowieso jeder seine Sicht und im Zweifelsfall, die, die gerade immer hilfreich ist. Einen Mangel an Anstand/Respekt hingegen wollte ich mit meiner Befürchtung gar nicht zum Ausdruck bringen. Aber selbst Spieler und Trainer haben doch nach dem Spiel auch davon gesprochen, dass ein wenig Glück mit dazu gehört. Finde ich auch nicht schlimm und kennen wir doch spätestens seit letzter Saison, wo man öfter mal auch wieder das “Momentum” auf Herthaseite zu Besuch hatte. Das war ja in weiter vorangegangenen Saisons durchaus nicht immer der Fall…

Zwei Siege zum Auftakt, beide verdient. Trotzdem, wer genau hinschaut: Da ist noch längst nicht alles Gold, was glänzt. Mich würde also nicht wundern, wenn es nicht so weitergeht wie (ergebnistechnisch) in den ersten beiden Spielen. Mir ist aber auch klar, dass das jetzt nicht in die Kategorie “ganz kühne These” fällt… Aber schauen wir mal. S04 hat jetzt schon richtig Druck und wird am Sonntag ordentlich Alarm machen. Bin gespannt, ob wir dem werden Stand halten können. Verloren geben muss man das Spiel deshalb natürlich nicht zwangsläufig. Das wäre zu voreilig. Aber es wird ein heißer Tanz, schätze ich. Bei hoffentlich vollem Haus.

Ich bin nur froh, dass wir die Bayern nicht gleich zu Saisonbeginn hatten. Das kann einem den Auftakt schon ganz schön vermiesen (siehe Bremen) und zu Weichenstellungen führen, die schnell auf “schwierige Saison” hinauslaufen. Andererseits, S04 wird für den Auftritt gegen Bayern ja in den höchsten Tönen gelobt. Daraus werden sie wahrscheinlich ordentlich Selbstbewusstsein mitnehmen.


Kamikater
12. September 2016 um 10:55  |  563536

@alte Dame
Dann hätten wie vielleicht auch andere Zugänge. Kann man schlecht sagen und vergleichen. Eine Entwicklung sollte man nicht aufhalten. Auch wenn man dann in der Liga eher um Punkte zittern muss, so wie Mainz gestern.


Kamikater
12. September 2016 um 11:02  |  563537

alte Dame
12. September 2016 um 11:05  |  563538

@Kamikater

Ja, ich weiß. Das sehe ich auch so. Trotzdem hätte ich gerade kein gutes Gefühl bei der Sache. Kann es vielleicht auch nicht so exakt beschreiben … aber es ist eher so ein Bauchgefühl.
Ob wir wirklich unbedingt mehr Qualität in den Kader bekommen hätten mit einer EL Teilnahme, da bin ich gar nicht so sicher …


Kamikater
12. September 2016 um 11:10  |  563539

@alte dame
Das sei nochmal dahingestellt, stimmt. Aber so ist das nun mal eh nicht mehr rückwärts zu drehen.

@Lügenbaron
Welch unglaubliche Verdrehung von Tatsachen und Betrug am Fussball dem vorbestraften Herrn mal wieder geglückt ist:

http://www.weltfussball.de/news/_n2421000_/rummenigge-uefa-ist-die-balance-gelungen/

Es sei ja ein Kompromiss. Wahrheit: An allen vorbei hinter verschlossenen Türen entschieden und das Geld eingesackt.

Und die Krönung: Das angeblich neutrale Blatt „kicker“ sagt kein Wort darüber, wie es wirklich war. Fazit: Der RB Leipzig ist unser geringstes Problem.


Herthas Seuchenvojel
12. September 2016 um 11:10  |  563540

@alte Dame:
bin da ganz bei dir
die El bringt nicht soviel, daß wir uns aufgrund explodierender Preise momentan allzuviel Potential hätten leisten können
aber hey, apropos schlechte Stimmung
suche ich innerhalb der Mannschaft bis jetzt noch
eher war sie bei so etlichen Fans sowohl hier als auch anderswo zu finden, daß wir Platz 3 noch verspielt haben
als ob wir reif für die CL gewesen wären
hab nur ich unsere blamablen europäischen Auftritte in der Vergangenheit noch im Kopf?
Schrittchen für Schrittchen, ich (nur ich) kann locker damit leben


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2016 um 11:45  |  563541

@Traumtänzer

oben in der Blogeröffnung hat sich Pal Dardai geäußert sowohl zur Taktik der ersten als auch der zweiten Hälfte in Ingolstadt


12. September 2016 um 12:27  |  563542

#Ranking der Bundesliga Sympathie ❗️💙

Interessantes Thema, wo unserer Verein noch viel Arbeit vor sich hat. (Steigerungspotential)

via Sky:

„Es gibt auch Rankings, in denen Bayern München nicht auf Platz eins liegt. Borussia Dortmund ist die Top-Marke im deutschen Fußball. Das ergab eine neue Studie der Technischen Universität Braunschweig.
(sid) – Der Vizemeister kommt auf einen Markenindex-Wert von 66,43 Punkten und verweist Bayern München (59,43) und Borussia Mönchengladbach (56,18) auf die Plätze zwei und drei.
Der Markenindex-Wert errechnet sich aus der Vereinsbekanntheit und der Vereinseinstellung. Der Höchstwert beträgt 100 Punkte. Dortmund konnte sich zum fünften Mal in Folge den Titel des deutschen Markenmeisters sichern. Die Westfalen profitierten ähnlich wie auch der SC Freiburg und der FSV Mainz 05 von hohen Sympathie-Werten in der Bevölkerung.
Den stärksten Zuwachs im Marken-Ranking verzeichnete RB Leipzig, das sich vom letzten und 36. Platz auf Rang 32 vorschieben konnte. RB konnte durch den Aufstieg vor allem seinen Bekanntsheitsgrad steigern. Die Beliebtheitswerte hätten sich aber nicht signifikant verbessert, hieß es.“

Habe die Quelle, mal zugefügt…
Sky nennt ja nur einige Vereine 🙄

http://www.acurelis.com/system/files/publikationen/Fussballstudie_2016.pdf


Kamikater
12. September 2016 um 12:30  |  563543

@Rasen oben im Bild
Wenn die den nicht schneiden sondern darauf trainieren, verlieren wir am Sonntag.
#Mähenhilft 😉
(Achtung Spässken: dahinter ist es akkurat! Aber vielleicht will Pal ja über das EL-Aus ein wenig Gras wachsen lassen)


Kamikater
12. September 2016 um 13:08  |  563545

@ub oder jm
Wie sehen denn mitlerweile die gesundheitlichen Fortschritte bei Duda aus? Sind ja doch schon 6 Wochen Pause…


Exil-Schorfheider
12. September 2016 um 13:09  |  563546

12. September 2016 um 13:11  |  563547

Valadur
12. September 2016 um 13:15  |  563548

#Kicker-Noten

Jarstein (2)
Pekarik (3,5)
Langkamp (3)
Brooks (2,5)
Plattenhardt (3,5)
Stark (2,5)
Lustenberger (2,5)
Weiser (4)
Darida (3,5)
Haraguchi (2)
Ibisevic (2,5)

Spieler des Spiels:
Genki Haraguchi

Ein punktgenauer Pass in die Schnittstelle, später eine perfekt getimte Flanke. Genki Haraguchi hatte mit zwei Assists maßgeblichen Anteil am Erfolg.


12. September 2016 um 13:15  |  563549

Hertha ist TOP
in der Kartenstatistik der Bundesliga.
Alle anderen Teams haben bereits mehr als eine gelbe Karte erhalten.
http://www.bundesliga.de/de/liga/statistik/karten/

Als einziger Herthaner bis jetzt: Esswein.


pathe
12. September 2016 um 14:08  |  563550

DFB-Pokal: Hertha am Dienstag, den 25.10. um 20h45 beim FC St. Pauli.

Livespiel in der ARD natürlich der FC Bayern München (vs. Augsburg)…


Uwe Bremer
Uwe Bremer
12. September 2016 um 14:11  |  563551

@DFB-Pokal

Dienstag, 25. Oktober, 20.45 Uhr, FC St. Pauli – Hertha
Alle Partien, alle Anstoßzeiten – hier


12. September 2016 um 14:20  |  563552

Die ARD sollte das Livespiel umbenennen in Bayern gegen den Losgegner. Albern.


HerrThaner
12. September 2016 um 14:21  |  563553

Bayern – Augsburg ist das einzige Erstligaduell und eine vollkommen verständliche Wahl. Auch, wenn ich auch lieber Gladbach gegen Stuttgart oder Dortmund gegen Union gesehen hätte.
In der 1. Runde wurde übrigens nicht Bayern sondern Dortmund übertragen, nur mal so…


Jack Bauer
12. September 2016 um 14:23  |  563554

@TV-Übertragung: Ich wiederhole mich zwar, aber ich bin schon der Meinung, dass man von einem Öffentlich-rechtlichen Sender erwarten kann, dass er nicht nur nach der Quote geht, sondern auch mal ein wenig nach sportlichen Aspekten. St. Pauli – Hertha, Hannover – Düsseldorf, Gladbach – Stuttgart, Nürnberg – Schalke etc. sind zwar alle nicht die großen Knaller, aber doch deutlich offener als das x-te Heim 4:0 der Bayern.


Jack Bauer
12. September 2016 um 14:24  |  563555

@HerrThaner:
Frankfurt – Ingolstadt ist auch ein Erstligaduell. Zugegeben, nicht besonders hochklassig, aber mit offenem Ausgang.


HerrThaner
12. September 2016 um 14:28  |  563556

@Jack Bauer: Stimmt, übersehen. Aber gut, das will ich wirklich nicht sehen. 😉


HerthaBarca
12. September 2016 um 14:34  |  563557

@alte Dame
12. September 2016 um 10:39 | 563533
…auch ich hatte mich mächtig geärgert – aber ich sehe das wie Du, dass die EL 1-2 Jahre zu früh für uns gekommen wäre. Reines Bauchgefühl!

@Jack
Sehe ich auch so – Bayern führt wahrscheinlich nach 30 min 3:0 – und dann, wie sooft in letzter Zeit – gähn.
Wäre auch mal schön andere Mannschaften im Free-TV zu sehen, als immer wieder Bayern und Dortmund.
So ein Spiel wie gestern in Mainz gäbe es mit den Bayern nicht.


12. September 2016 um 14:42  |  563558

Pokalübertragung..gragte man mich: „eine Schande“


Better Energy
12. September 2016 um 14:57  |  563559

@Kamikater // 12. September 2016 um 7:51 | 563522

Den von dir gelinkten Artikel der Welt schreibt dort einiges, was richtig ist. So wird dort die Initiative wie folgt zitiert:

„Wir stellen mit Bedauern fest, wie verzerrt die aktuelle Wahrnehmung rund um die Proteste gegen RB Leipzig ist. Äußerungen wie von Ralf Rangnick, in denen er härtere Strafen gegen Fans fordert und dies vor allem auf Proteste gegen seinen Verein bezieht, prägen die aktuelle medial geführte Diskussion. Dass Herr Rangnick dabei die Tatsachen bewusst verdreht, wie ein Polizeibericht zum Beispiel zu den Vorfällen am letzten Montag zu beweisen weiß, stört dabei wohl wenig. Der Versuch, Proteste gegen RB Leipzig in ein schlechtes Licht zu rücken, scheint zu gelingen. Nun meldet sich auch DFB-Vizepräsident Rainer Milkoreit zu Wort und fordert neben der Beendigung der Proteste die Solidarisierung der restlichen Vereine mit RB Leipzig.“

Da du dazu noch Unverständnis zu den Protesten geäußert hast, habe ich die wichtigste, wahre Passage gefettet. Es werden Unwahrheiten durch Leipzig in die Welt gesetzt und leider übernehmen dann noch einige Print diese Unwahrheiten ungeprüft, weil diese von der dpa kommen. Falls das noch unbekannt ist: Wir haben in Deutschland (noch) Meinungsfreiheit.

Auch sollte dir bewußt sein, daß die Entkleidung der Dortmunder einerseits gegen die Menschenwürde verstößt und andererseits auch mit dem StGB kollidieren dürfte.

Aber ich entnehme dem Artikel noch mehr. So wird auch der Innenminister mit einem Interview der „Welt am Sonntag“ zitiert:

„Die DFL hat recht strenge Regeln, was die Besitzverhältnisse in Vereinen angeht. Ich bin dafür, dass diese Regeln so bleiben. Wir wollen keine Klubs, die Oligarchen aus dem Ausland gehören. Was RB Leipzig angeht, ist alles von der DFL überprüft worden.“

Was hat denn die DFL geprüft?

Der Verein aus Red Bull-Mitarbeitern hat in der Zwischenzeit ab U15 alles in die Rasenballsport Leipzig GmbH (was vorher eine Vorratsgesellschaft war) ausgelagert und behielt wegen der Statuten 1% der GmbH. Die 99% gingen an die Red Bull GmbH. Wem gehört wiederum diese Red Bull GmbH?

49% hält Matesch . . . . über seine im gehörende Firma Distribution & Marketing GmbH aus Bad Ischl. Die restlichen 51% sind im Besitz der Firma TC Agro Agrotrading Company Ltd. aus Hongkomg, welche im Besitz der thailändischen Familie Yoovidhya, die mit Pltz 4 zu den reichsten Familien in Thailand gehört.

Somit gehört das Leipziger Konstrukt mehrheitlich einem Oligarchen. Soweit zur Prüfung des DFL.

Und wie thailändische Oligarchen mit europäischen Clubs umgehen, zeigt das Verhalten des Hr. Allam bei Hull City…


12. September 2016 um 15:15  |  563560

Wie Hertha BSC rein sportlich umgeht mit einem (vom russischen Staatskonzern) gesponserten Klub, werden wir am Sonntag sehen.
Und dann geht’s zum FC Bayern, seit Jahrzehnten versippt mit der bayrischen Hochfinanz.

Mia san mia.
Hertha ist härter.


Traumtänzer
12. September 2016 um 15:30  |  563561

@Uwe Bremer,
12. September 2016 um 11:45

Ja, Danke, das hatte ich gelesen und klingt auch soweit plausibel (im Nachhinein). Trotzdem war mir währenddessen mulmig zu Mute. Ich find’s ein Spiel mit dem Feuer. Aber nicht nur gestern. Das fällt ja schon längere Zeit auf (also nicht diese spezielle Dardai-Taktik, nichts umzustellen), sondern dass sich Hertha nach Führung oftmals stark hinten rein drängen lässt. Das könnte man – zu Gunsten von Hertha formuliert – ja als „so gewollt“ auslegen. Oftmals sehe ich aber leider in solchen Situationen auch, dass Hertha immer schwieriger in Zweikämpfe kommt und dadurch einige (unnötige) Freistöße verursacht, weil der Gegner so am Drücker ist, dass man keinen regulären Zugriff bekommt. Das sieht dann, mit Verlaub – und zu Ungunsten von Hertha formuliert – meist eher als „nicht gekonnt“ aus.

Aber es ist nur mein Empfinden. Ich würde die Mannschaft wohl eher dazu anhalten, auch nach einer Führung, soweit möglich, trotzdem früher am Gegner zu sein. Vielleicht nicht mehr unmittelbar am gegnerischen Strafraum, aber schon durchaus auf Höhe der Mittellinie. Stichwort „Räume besetzen“. Jetzt kommen derzeit sicherlich die hohen Temperaturen als Faktor hinzu, keine Frage. Aber das gilt ja immer für zwei Mannschaften gleichzeitig, die aufm Platz stehen.


dewm
12. September 2016 um 15:59  |  563562

@TRAUMTÄNZER: VIELEN DANK für Deine ausführliche Antwort.

Du machst in letzter Zeit einen sehr sensiblen Eindruck… 😉

Zum Thema „Glück“ weise ich nochmal auf die großartige und hier viel zitierte Äußerung Pal Dardais hin… Ich habe ein weiteres Zitat zum Thema:

„Der Augsburger Sportwissenschaftler Prof. Dr. Martin Lames erkannte nach Forschungen im Jahr 2010: „Bei 40 Prozent aller Tore zieht der Zufall die Fäden!“ Der Zufall sei demnach als reguläre Einflussgröße zu betrachten. So führen nicht nur geplante Spielzüge zum Torerfolg, sondern auch nicht Vorhersehbares, wobei Schiedsrichterfehlentscheidungen in diesen Untersuchungen außen vor gelassen wurden.“

Zugegeben: Ich setze hier Zufall mit Glück gleich. Und deshalb gilt: Was in die eine Richtung wirkt, wirkt auch in die andere Richtung. Nun wirst Du es sicher schaffen in jedem Spiel glücklich ausgegangene Szenen zu Gunsten beider Seiten herauszufiltern. Folgte ich Deiner Definition, müsste man all die entsprechenden Szenen gegeneinander aufwiegen. Ich bin überzeugt, am Ende kommt im Saldo genau das heraus, was die jeweiligen (Fach-)Beobachter mit verdient meinen… Ich jedenfalls halte den Glücksfaktor bei den Pflichtspielen Herthas in dieser Saison durch uns nicht sonderlich ausgereizt. In Bröndby hatten wir bei einer ganzen Reihe guter Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit gerade KEIN Glück. Demgegenüber hatte Bröndby das Glück, dass unsere Hintermannschaft mehrere Male haarsträubend patzte. Wiegt man das Chancenverhältnis des Regensburg-Spiels gegeneinander auf, muss man zum Ergebnis kommen, dass Regensburg mit Glück das Elfmeterschießen erreichte. Gegen Freiburg hatten gerade die Freiburger das Glück in der Nachspielzeit den Ausgleich zu machen (obwohl vorher fast Chancenlos), als unsere Mannschaft durch die Verletzung Skjelbreds „unsortiert“ war… Wenn Du nun die Spielanalyse des Kickers zum Ingolstadt-Spiel liest, wirst Du von weiteren Möglichkeiten unserer Jungs lesen, die die von Dir zurecht als „glückliche Szene“ „relativiert“ (mehrmals Glück auf Beiden Seiten + Zwei Tore für uns). Im Ergebnis komme ich zu einem Verdienten Sieg.

Mit Deinem Satz

„Und es gibt einige andere Mannschaften mehr, die das gegen uns auch so machen werden. Und da fürchte ich, werden wir zwangsläufig unsere Grenzen zu sehen bekommen.“

bleibst Du erneut vage. Du fandst Schalke gegen Bayern gut. Nun – welchen Wert hätte das Spiel, wenn Schalke bei uns so aufträte wie in Frankfurt? Siehste… Auch vage! Mal ist eine Mannschaft gut mal schlecht, Tagesform, Gegner etc. Fußball ist nicht berechenbar. Ist das nicht toll?


Exil-Schorfheider
12. September 2016 um 16:01  |  563563

@better Energy

Wie thailändische Investoren mit Vereinen umgehen, zeigt auch das Beispiel Leicester City.

„Nicht immer alle über einen Kamm scheren“ hieß das wohl früher…


coconut
12. September 2016 um 16:24  |  563569

Wäre ja mal spannend zu lesen, wenn es sich bei RB Leipzig um Hertha handeln würde…..


Jack Bauer
12. September 2016 um 16:46  |  563571

@Coconut:

Was meinst Du? RB übernimmt Hertha BSC, nennt es RB Berlin, Vereinsfarben rot-weiß etc., aber dafür kommt Kohle und der sportliche Erfolg?
Ich wäre dann raus. Sobald hier ein Investor kommt, der in sportliche Dinge reinredet, der der Meinung ist man müsste bspw. die Fahne, die Farben, den Namen etc. ändern, wie es RB in Leipzig, noch deutlich extremer aber in Salzburg getan hat, dann war es das für mich.


HerthaBarca
12. September 2016 um 16:59  |  563574

Trotz meiner Verteidigung des pinken Ausweichtrikots, wäre auch ich raus, sollte ein Investor alles umkrempeln wollen.


Kaj
12. September 2016 um 17:27  |  563585

Wobei das Salzburger Vorbild nicht in der Bundesliga, in Persona von Hertha, möglich wäre. Ansonsten würde ich mich @Jack Bauer anschließen.

Anzeige