Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Der rechte Zeigefinger wog von rechts nach links, was in jeder Sprache der Welt soviel heißt wie: „Nö!“ Alexander Baumjohann hatte keine Lust zu erklären, wie er die Sache sieht. Der 29-Jährige wollte nichts dazu sagen, dass er den sogenannten „Hügel der Leiden“ hoch und runter rennen und allerhand Liegestütze machen musste, während etwa 50 Meter weiter auf dem Schenckendorffplatz seine Kollegen Fußball spielen durften. Pal Dardai hatte den Mittelfeldspieler aussortiert – zumindest für diese erste Trainingseinheit der Woche am Montag.

Wenn Baumjohann nicht spricht, fragt man eben den Trainer nach seiner Meinung. Und der erklärte die Maßnahme so:

„Ich wollte eine Spielform 11 gegen 11. Und da war kein Platz für Baumi. Auf seiner Position haben wir sehr viele Spieler. Und als Innenverteidiger oder Rechtsverteidiger will ich ihn nicht aufstellen. Deshalb hat er eine fußballspezifische Einheit gemacht. Die bringt ihm mehr.“

Natürlich versucht der Ungar, die Sache nicht allzu groß werden zu lassen. Er weiß ja, dass schlechte Stimmung im Team das ganze Unterfangen Bundesliga gefährden kann. Aber andererseits steckt auch eine Botschaft hinter der Maßnahme: Im Moment brauche ich dich nicht.

Unter den 22 Profis, die spielen durften, waren Florian Kohls, Mike Owusu, Sinan Kurt und Nico Beyer. Nach dem Training twitterte Baumjohann übrigens das hier:

UPDATE:

In der „Bild“ (Mittwochausgabe) äußert sich Baumjohann jetzt doch. Dort sagt er:

„Der Trainer wollte unbedingt, dass ich verlängere, sagte mehrmals, dass ich hier der beste Fußballer bin. Zwei Wochen vor Ende der Transferperiode wurde dann plötzlich mein Berater kontaktiert und über eine mögliche Trennung diskutiert. Mit mir persönlich wurde nicht gesprochen. Das finde ich etwas verwunderlich.“

Warum er Hertha nicht einfach verlassen habe, wird Baumjohann gefragt:

„Weil ich das Gefühl habe, dass ich bei Hertha noch nicht fertig bin.“

Er werde jetzt jeden Tag Gas geben, „bis der Trainer nicht mehr an mir vorbeikommt“.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dardai besonders amüsiert über das Interview ist. 

Von gutem und schlechtem Essen

Am Sonntag hatte Dardai das Beispiel Baumjohann angeführt, als es um Julian Schieber ging: Der Mittelfeldspieler hätte in der vergangenen Saison irgendwann seine Jokerrolle nicht mehr akzeptieren wollen, was ihm und dem Team geschadet habe. Dies solle Schieber (zwei Tore bisher in der Saison nach Einwechslungen) vermeiden.

War das „Einzeltraining“ also noch einmal eine Ansage Richtung Baumjohann, dass dieser sich bitteschön etwas mehr reinhauen müsse, um unter die ersten 22 zu kommen, wurde Dardai gefragt: „Nein. Baumi macht schon mehr.“ Und dann kam Dardai auf einen Vergleich, um zu erklären, dass jeder seine Rolle im Team akzeptieren müsse:

„Wenn du dein Essen genießt, schmeckt es dir auch. Wenn du aber schon haderst, schmeckt es dir auch nicht.“

Man muss es eigentlich ja anders sehen: Wenn dir dein Essen schmeckt, genießt du es auch. Wenn nicht, dann nicht. Und Baumjohann hat seine Rolle eben nicht mehr geschmeckt.

Warum verlängerte Hertha mit Baumjohann?

Aber warum hat Hertha dann den Vertrag mit ihm verlängert, wenn der Trainer ihn nicht gebrauchen kann? Von heute aus betrachtet wirkt das wie eine kapitale Fehlentscheidung.

Hintergrund: Eigentlich haben die Berliner dem Spielmacher sogar zwei Jahre angeboten, und Baumjohann selbst hat einen Ein-Jahres-Vertrag favorisiert.

Eine Theorie lautet so: Wenn wir davon ausgehen, dass sie sich bei Hertha schon ihre Gedanken gemacht haben, bevor sie Baumjohann ein neues Arbeitspapier angeboten haben, gibt es eigentlich nur eine logische Erfahrung:

Mitte März, als er seinen neuen Vertrag unterschrieben hat, lag Hertha noch voll auf Europapokal-Kurs. Für eine solche Doppelbelastung hätten die Berliner einen deutlich tieferen Kader benötigt. Und Manager Michael Preetz hat sich vielleicht gedacht: Wie viel kostet es uns, einen ähnlich guten Spieler zu kaufen? Ist das günstiger, als mit Baumjohann zu verlängern? Und würde der dann im Herbst, wenn die vielen englischen Wochen anstehen, sofort weiterhelfen?

Nun hat Hertha Europa aber vergeigt, der Kader muss nicht mehr so breit sein, weil wesentlich weniger Spiele zu spielen sind. Für Baumjohann ist die Chance zu spielen, dadurch noch geringer geworden. Und falls er überhaupt eine hat, dann nur durch besondere Trainingsleistungen. Da scheinen jedoch nicht da zu sein.

Das ist eine Theorie. Kann stimmen, muss aber nicht. Eure Meinung?

Skjelbred mischt mit, Weiser nicht

Kommen wir zum Abschluss noch auf weitere Personalien zu sprechen: Am Montag nicht mittrainieren konnte John Anthony Brooks. Der Innenverteidiger, der gegen Ingolstadt ein starkes Spiel zeigte, laboriert an einer Muskelverletzung im Oberschenkel. Dardai sagte:

„Kann eng werden für Schalke.“

Ebenso nicht draußen waren Sebastian Langkamp (Rückenprobleme) und Mitchell Weiser. Der Flügelspieler hat noch mit seiner Fußprellung zu tun. Dardai sagte dazu:

„Wir haben den Fuß untersucht. Es ist nichts gebrochen oder gerissen. Jetzt warten wir ab, dass die Schwellung zurück geht. Es kann sein, dass er morgen oder übermorgen wieder trainiert.“

Hört sich eher so an, als dass da was geht fürs Schalke-Spiel.

Am Mittwoch trainieren die Berliner um 10 Uhr auf dem Schencke. Wir schauen für euch bin. 


139
Kommentare

psi
13. September 2016 um 18:46  |  563720

Ha!


Slongbo
13. September 2016 um 18:49  |  563721

Ho!


Agerbeck
13. September 2016 um 18:55  |  563723

he!


Neuköllner
13. September 2016 um 19:00  |  563724

Hertha BSC


Sven H.
13. September 2016 um 19:12  |  563725

Zur Thematik Baumjohann:
Kann es sein das es Dardai mit ihm sieht wie damals Luhukay mit Ronny?
Fußballerisch hoch begabt, aber defensiv nichts drauf? Kann mich da an dir Aussage von Jos zu Ronny erinnern:
„Wenn er auf dem Platz steht spielen wir mit 10 Mann.“ (Torwart war da schon mitgerechnet!) 😛

Finde es sehr traurig ihn nicht mehr auf dem Platz zu sehen. Sehen in als technisch sehr starken Spieler. Vielleicht etwas zu dünn, nicht so robust, aber Geschwindigkeit hatte er doch am Ball oder nicht?


Agerbeck
13. September 2016 um 19:14  |  563726

Brooks, Langkamp, Weiser, Duda…looft!🤐

zu Baumi sag ich nix mehr…Außer: wenn der Trainer meint, dass wir auf seiner Position genug Personal haben, ist die Botschaft eindeutig. Ich brauch dich nicht mehr. nicht heute, nicht morgen. verschwendete Ressourcen!


Agerbeck
13. September 2016 um 19:17  |  563727

Sven, sehe ich ganz anders. technik ja, aber mit zwei kreuzbandrissen erreichst du im Kopf nie mehr die 100-120% die du benötigst.
technik braucht man nicht drüber reden, aber geschwindigkeit: schon lange nicht mehr.
dazu überheblichkeit gepaart mit latenter Unlust. biste raus!


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 19:50  |  563728

Baumjohann. Dass er ein begnadeter Individualfussballer (oder soll ich Strassenfussballer sagen, nicht negativ) ist ja bekannt.

Aber das macht ihn halt (für mich) zu einem Rollenspieler. Wichtig wenn Hertha zurückliegt oder bei Unentschieden gewinnen will und der Gegner tief steht. Einer, der mal mit einem Dribbling SItuationen schaffen kann.

Aber auch dafür muss er voll fit sein.

Es klingt so, als wenn er mit der Rolle nicht zufrieden ist, natürlich nur von ganz weit weg.

Und so richtig konstant überzeugend war er ja auch vor der Verletzung bei mehreren Mannschaften nicht, bei Hertha halt dieses eine 6:1 gegen Frankfurt. Es wird sehr schwer für ihn, zumal wir ja auch ggf. Stocker und Kalou als Einwechselspieler auf „seiner“ Position haben.


Kettenhemd
13. September 2016 um 19:50  |  563729

Baumi/Allagui Theorie:

Zum Zeitpunkt der Verlaengerung lag Hertha nicht nur auf Europakurs sondern wollte sich mit dem neuen TV vertrag in England ruesten. Der TV Vertrag wuerde im Sommer eine Masse Geld in den Spieler Markt spuehlen und die Preise und Gehaelter nach oben Treiben. Im Umkehrschluss wuerde, dass bedeuten das nie mehr einen Spieler von Baumis oder Allaguis koennen so guenstig (abloese und gehalt) bekommen wuerde. Zudem wusste Hertha, dass das eigenen Budget sehr limitiert sein wuerde, weil man keinen der Leistungstraeger abgeben wollte sondern mit verlaengern wollte. Mann musste sich zwischen Investitionen in die Spitze oder in Breite entscheiden. Man hat sich fuer die Spitze entschieden (Das es mit Esswein eher breite geworden ist war wohl nicht geplant und Alan war keine Investiton.).
Es haette ein aktues Risiko bestanden, dass man in die EL/CL kommt und einfach nicht genug Personal hat. Auf der anderen Seite wuerde das ganze Geld der TV Vertrag auch die Preise von Allagui oder Baumi in die hoehe treiben, sodas das Gehalt der beiden sogar ueberkompensiert werden koennte bei einer Verlaengerung. Das Risiko war also eher gering.
Ein 2 Jahresvertrag haette ich so interpretiert, dass es Hertha grundsaetzlich noch die Moeglichkeit gegeben haette Baumi mit einer Leihe irgendwo ins Schaufenster zu stellen um dann fuer den Spieler einen hoeheren Preis zu erzielen.

Die Entscheidung kann ich nachvollziehen. Es ist blos ganz anders bekommen. Ob die Rechnung aufgeht, kann man erst sagen wenn man wohl erst nach dem Abgang von der beiden Sagen.
Aus Baumis sicht haette ihm ein Transfer zB zu Duisburg wohl besser getan als auf seinen Vertrag bei Hertha zu pochen.


Kraule
13. September 2016 um 19:55  |  563730

Baumi sieht allerdings total austrainiert aus.
Topfit! Ich halte Baumi für intelligent. Geht auch aus seinem eigenen Anspruch 1 Jahresvertrag hervor. Für mich jedenfalls.
Den Hügel der Leiden sollte man ihm ersparen!
Meiner Meinung nach.


Kettenhemd
13. September 2016 um 19:59  |  563731

Zu Baumi als Spieler:

Ich sehe ihn immer gerne Spielen. Er hat schon das gewisse etwas. Technisch stark, gutes Auge aber leider nicht die Geschwindigkeit (haben allerdings andere auch nicht) und er hat sich wohl auch etwas haengen lassen. Seine Verletzungsgeschichte ist schon tragisch. Aber er passt halt null rein bei Hertha. Das hat man in der letzten Saison gesehen. Pal laesst eher Kalou oder Stocker zentral offensiv ran als ihn. Hertha wollte gerne einen OM und hat im Sommer auch einen gekauft, aber hatte darauf verzichtet mit einem wirklichen OM zu spielen weil man Baumi nicht fuer den richtigen Kandidaten gehalten hat.
Baumi muss spielen. Das wird er bei Hertha nicht. In sofern verstehe ich seinen Unwillen im Sommer zu wechseln auch wirklich nicht.


Plumpe 71
13. September 2016 um 20:03  |  563732

Aus dem Blogtext zu Baumi :

„Hintergrund: Eigentlich haben die Berliner dem Spielmacher sogar zwei Jahre angeboten, und Baumjohann selbst hat einen Ein-Jahres-Vertrag favorisiert. “

Ich wollte zu der kapitalen Fehlentscheidung hier eigentlich nichts mehr schreiben, aber eigentlich wurde sogar ein Drei-Jahres Kontrakt avisiert.
Man kann von Glück sagen, dass nur ein Jahr gezeichnet wurde, ob nun eher vom Spieler oder Berater ist da zweitrangig, der Verein wollte tatsächlich eine längere Laufzeit, eine fatale Fehleinschätzung.

Quelle :
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/658395/artikel_klares-signal-an-baumjohann.html

Von der Idee, dass Baumi für mögliche EL Auftritte vorgesehen war, halte ich nicht so viel. Wenn es schon nicht für die Liga reicht.. es sein denn man wollte die EL so angehen, wie die letzten Spiele der abgelaufenen Rückrunde oder die beiden Spiele gegen Bröndny.

So gesehen wäre es dann tatsächlich egal, wer da auf dem Rasen aufläuft, aber das Thema EL ist ja eh abgehakt.


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 20:05  |  563734

Kraule
13. September 2016 um 19:55 | 563730

Nicht, dass das heute noch güldete, aber ich sah nach 2 Kreuzbandrissen auch top aus. Ich habe viel Krafttraining gemacht, um die Knie zu stabiliseren und bin sogar joggen gegangen (wie eklig). Aber im Spiel (Basketball) hast du die Kreuzbandrisse im Kopf. Du springst vorsichtiger, du hast mehr Angst, wo du landest, wenn der Gegener sich im Sprung unter dich stellt etc. Fit aussehen und wirklich fit (inkl. angstfrei) sein, sind zwei Sachen.

Bei Baumi scheint(!) noch dazuzukommen, dass er sich im Vergleich weiter sieht als seine Teamkameraden an Leistung bringen.


Bakahoona
13. September 2016 um 20:09  |  563735

Mein lieber Herr Meyn, dass ist aber mal eine logische und recht wahrscheinliche Darstellung der Ereignisse um Baumjohann. Da ihm aktuell die Geschwindigkeit abgesprochen wird, die es braucht um Relevant zu sein, ist die Einheit auf dem Berg nicht der falscheste Fingerzeig. Die Frage die ich mir da stelle ist, wie weit reichen die Möglichkeiten durch spezifische Trainings genau dieses Defizit zu schließen und haben alle beteiligten die gleiche Aufgabenstellung im Blick? Ich mag Baumi, nur ist er noch schnell genug, oder kann er es wieder werden?


13. September 2016 um 20:22  |  563736

Zu Baumi: Ich sehe ihn nicht (mehr) gern spielen. Vieles bei ihm ist brotlose Kunst. Zudem geht mir seine Fallsucht auf die Nerven. Für die kann seine Verletzungsgeschichte nicht als Rechtfertigung herhalten. Verkapptes Straftraining hat er allerdings nicht verdient. Ein Plätzchen im Trainingsspiel wird sich für ihn doch wohl noch finden lassen.


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 20:32  |  563737

Ich denke, man muss bei 22 Spielern, wobei noch Brooks, Weiser und Langkamp fehlten, nicht zu lange üer das warum nachdenken, wenn Baumjohann nicht bei der Spielform dabei war.


Jörn Meyn
Jörn Meyn
13. September 2016 um 20:33  |  563738

@Plumpe
In der oben ausformulierten Theorie wollte ich nicht sagen, dass Baumjohann für EL-Spiele vorgesehen war, sondern dafür, bei der Doppelbelastung von der Bank zu kommen, oder eventuelle Ausfälle zu kompensieren.


Agerbeck
13. September 2016 um 20:38  |  563739

so. ich drücke jetzt den gladbachern alle Daumen, dass sie mehr Glück haben als letztes jahr. vaaaaauuuu-eeeffffff-ellllll…

f****…spielabsage😲😲😲


Treat
13. September 2016 um 20:43  |  563740

Baumjohann ist bei uns über die gesamte Zeit gesehen genau die Nullnummer geworden, die ich von Anfang an befürchtet hatte. Die Verletzungen waren natürlich tragisch aber mit seiner Einstellung zum Fußball, insbesondere seinem offenbar unkorrigierbaren Drang zum Betrug (Schwalben etc.) und seinem Hacke – Spitze – Eins,Zwei,Drei habe ich (nur ich persönlich) ihn ohnehin nie bei Hertha sehen wollen.

Insofern hoffe ich, dass er sich wenigstens leise und in Würde beizeiten verabschiedet und das Kapitel Hertha für ihn genau so glanzlos endet, wie er es als Sportler aus meiner Sicht verdient hat.

Kann man natürlich vollkommen anders sehen, nur meine Meinung.

Technisches Talent allein genügt eben nicht.

Ansonsten bislang ein für mich unerwartet positiver Saisonstart, wenn gegen Schalke ein Punkt geholt wird, glaube ich glatt wieder an die Chance, erneut einen einstelligen Tabellenplatz zu holen. Vor der Saison hätte ich Hertha auf 13 – 17 getippt, aktuell fange ich zu hoffe an, dass es für Platz 8 – 12 reichen könnte. Wir werden sehen.

Blauweiße Grüße
Treat


Stiller
13. September 2016 um 20:47  |  563741

Wann Baumi heute kann oder (noch) nicht kann, kann ich heute überhaupt nicht einschätzen. Trainingseindrücke sind das eine, Wettkampfbedingungen das andere.

Deshalb finde ich es total OK, was Pal von seinem Rekonvaleszenten erwartet: er muss selbst das Tal durchschreiten, wenn er auf den Berg will. Bei jedem Kurzeinsatz muss er zeigen, dass er mehr will. Und zwar so lange, bis man nicht mehr an ihm vorbei kommt.

Wer nur 10 Minuten auf dem Platz steht, der kann auch 10 Minuten unter Volldampf ackern. Wer vorher schon mehr fordert, vermiest sich selbst (nicht nur) den Appetit …


Jörn Meyn
Jörn Meyn
13. September 2016 um 20:47  |  563742

@all
Oben gibt es nun ein Update zu Baumjohann. Und zwar eines, dass Dardai bestimmt nicht gefallen wird.


kczyk
13. September 2016 um 20:50  |  563743

*denkt*
jeder arbeitnehmer trägt sein beschäftigungsrisiko.
und auch im fall baumjohann hat sich Hertha nicht als lump gezeigt.


Stiller
13. September 2016 um 20:55  |  563744

Wenn’s so stimmt (warum er sollte er was anderes sagen?), dann bleibt Baumi in der Tat nichts anderes übrig als so in Form zu kommen, dass der Trainer nicht an ihm vorbei kommt (siehe 20:47). Ich drücke ihm die Daumen.

Warum man aber ein paar Tage vor Toreschluss einen Spieler loswerden will, den man vorher 2 Jahre halten wollte, lässt mich den Kopf schütteln. Spieler sind auch Menschen; man kann nicht nur – man sollte mit ihnen persönlich reden.


Treat
13. September 2016 um 20:57  |  563745

Auch ein solches Interview zeigt aus meiner Sicht lediglich den miesen Charakter und die unendliche Selbstüberschätzung dieses Spielers.
Natürlich steht das unter dem Vorbehalt der Einschätzung aus der Ferne aber das tut es ja praktisch immer. Es passt für mich jedenfalls genau ins Bild eines Spielers, den ich bei Hertha nie sehen wollte und auf den ich auch künftig keinen Wert lege. Aber großartig, wie er ist, passt er bestimmt super zu Red Bull oder so – da passt er dann auch gut hin. 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
13. September 2016 um 20:58  |  563746

Hm, das war irgendwie doppelt gemoppelt. Na egal, ist schon spät am Abend… 🙂


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 21:05  |  563747

Es gab eine Planung mit EL und mit Baumjohann.

Hertha schied am 4.8 aus, das Transferfenster war am 31.8. Natürlich wurde erst 2 (?) Wochen vor Transferschluss mit dem Berater gesprochen.

Dass man einen Spieler mit EL halten wollte (Kaderbreite), dann aber ohne EL nicht mehr, ist brutales Profigeschäft, aber eben Profigeschäft.


13. September 2016 um 21:06  |  563748

(Nur?) Für mich enthält der ausführliche Beitrag von Jörn Meyn 1 negative und 3 positive Nachrichten.

-1 Brooks, Langkamp und Weiser sind angeschlagen.
Duda noch nicht im Mannschaftstrining. Über Mittelstädt erfahre ich nix.

+1 Beyer, Owusu, Kohls und Kurt dürfen erneut unter den Augen von Dardai und Widmeyer trainieren.

+2 Skjelbred ist wieder im Mannschaftstraining.

+3 Baumjohann im Individualtraining mit Hendrik Vieth. Welche positiven Auswirkungen dies haben könnte, hat zuletzt Weiser bewiesen.

Ich warte heute schon gespannt auf die guten Nachrichten von morgen.


13. September 2016 um 21:13  |  563749

Stiller
13. September 2016 um 21:13  |  563750

Heute habe ich mich innerhalb der Familie darüber unterhalten, ob die ein paar Wochen zurück liegende Bewerbung eines nahen Verwandten denn positiv oder negativ beantwortet wurde. Darauf bekomme ich zu hören, dass es heute nicht mehr unbedingt üblich wäre, ein Absageschreiben zu bekommen. Viele „Arbeitgeber“ würden sich das ersparen.

Da schüttele ich ebenfalls den Kopf. Kann doch nicht wahr sein. Auch wenn jeder Arbeitnehmer „Profi“ ist, denn er / arbeitet für Geld, kann ich doch zivilisiertes Verhalten und Respekt erwarten, oder?


Jörn Meyn
Jörn Meyn
13. September 2016 um 21:19  |  563752

@BM
Danke für den Hinweis


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 21:21  |  563753

Wieder ein Mittwoch nachmittag Training das ausfällt. Nochmals Dank an alle, die mich letzten Mittwoch bespassen wollten 😉


13. September 2016 um 21:31  |  563754

Umso früher konnten wir das einarmige Reißen in der 400 ml-Klasse trainieren hurdie 21:21. Es war ein schöner Sommerabend. Mein Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

Gern geschehen Jörn 21:19.


13. September 2016 um 21:41  |  563755

Traurig aber wahr Stiller

13. September 2016 um 21:13 | 563750

Heute habe ich mich innerhalb der Familie darüber unterhalten, ob die ein paar Wochen zurück liegende Bewerbung eines nahen Verwandten denn positiv oder negativ beantwortet wurde. Darauf bekomme ich zu hören, dass es heute nicht mehr unbedingt üblich wäre, ein Absageschreiben zu bekommen. Viele „Arbeitgeber“ würden sich das ersparen.

Viele Arbeitgeber haben den rasanten demografischen Wandel noch nicht wahrgenommen und glauben, sie könnten sich derart ignorantes/borniertes Verhalten leisten – trotz des in vielen Berufen und Regionen Deutschlands fortschreitenden Fachkräftemangels.
„Die Bevölkerung im Erwerbsalter wird infolge des demografischen Wandels nach Schätzungen um gut 6 Mio. bis zum Jahr 2030 sinken. Der Arbeitsmarkt wird in den kommenden Jahren zunehmend von einem begrenzten Angebot an Fachkräften bestimmt werden …“ Arbeitsmarktprognose 2030 der Bundesregierung Seite 9.

Man muss als Fußballprofi nicht lange arbeitslos bleiben. Nach einer Umschulung bspw. zum Busfahrer kannst du dir in ganz Deutschland den Job aussuchen.


13. September 2016 um 21:43  |  563756

Auf den Joker ist Verlass

So 11.09.16 22:00 | 04:54 min | Verfügbar bis 19.09.16
http://mediathek.rbb-online.de/tv/rbb-SPORTPLATZ/Auf-den-Joker-ist-Verlass/rbb-Fernsehen/Video?documentId=37661250&topRessort=tv&bcastId=9597422

Ein schönes Portrait von Julian Schieber.


Chevvi
13. September 2016 um 21:45  |  563757

Zu Baumi …
Technisch mega stark aber sein Defensiv Verhalten ist einfach nicht vorhanden. Und in den wenigen Minuten, in der letzten Saison, hat er mich nicht überzeugt. Hat eigtl zu 80% immer den Ball verloren.
Bin auch davon ausgegangen er verlässt Hertha in der letzten Transferperiode. Seine Chancen auf Einsätze, waren mit dem Duda Transfer quasi gleich Null. Und jetzt lässt er seinen Frust darüber über die Medien aus. Schade …


Plumpe71
13. September 2016 um 21:53  |  563758

@jörnmeyn , alles klar , so hatte ich es in Grunde auch verstanden.


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 21:54  |  563759

@BM @Stiller

Ehe man das beurteilen kann, muss man wissen, ob es eine offizielle Ausschreibung war, eine Spontanbewerbung mit Dossier oder eine Ketten-Internet-Bewerbung.

Ich will niemandem zu Nahe treten. Aber, ich erhalte jede Woche mehrere schlecht gemachte Spontanbewerbungen, einfach und billig über Internet, dazu 100 Einladungen von Open Access Journals zu schreiben, zu Konferenzen zu kommen etc. Alles „Kettenbriefe“. Ich versuche Bewerbungen zu beantworten, aber manchmal lösche ich auch grosszügig durch und mir entgeht eine.

Wir sind ein 30 Personen Unternehmen. Ich kann mir vorstellen, dass bei Grossunternehemen der Arbeitsanfall an Bewerbungen so hoch ist, dass diese nicht mal die verantwortliche Person treffen. Wenn die diese an den verantwortlichen Personalchef weiterleiteten, hätten sie vermutlich selber ein Problem.

Das heisst nicht, dass es bei @Stiller so war. Aber das Internet…. Wir hatten jetzt mehrfach Virusalarm, haben ein neues Filterprogamm eingesetzt. Vieles, was wichtig wäre, geht jetzt in die Quarantäne, die ich erst nach einer Woche erhalte. Es ist nicht immer Absicht, wenn man nicht antwortet.

Ah, Bolly war z.B. bei mir in Quarantäne….. Da war ich aber schon wieder in Lausanne.


dewm
13. September 2016 um 22:16  |  563760

@mey: War heute Montag oder Dienstag oder lese nur ICH aufmerksam Deine Texte? Wie ich leider in letzter Zeit viel, viel zu selten die Texte meines alten „M8-Kumpel“ TREAT lesen darf. Nur zu Alex Baumjohann gefällt mir dessen Schärfe nicht. TREAT ist ein großartiger Mensch, aber wenn es doch mal nicht geht, geht es eben nicht. Da würde auch kein Fünkchen oder ne kühle Schulle helfen… Das innige Verhältnis zur guten alten Tante Hertha findet er erst in der nach „Baumjohann-Ära“ wieder. @TREAT: Du bist konsequent. Ich mag Konsequenz.

@STILLER: Bei mir kommen die Kandidaten ohne vorherige Absage gar nicht erst zum abgestimmten Vorstellungsgespräch. Oder sagen nach Vertragsübermittlung kommentarlos ab, nach dem „wir“ mehrere Male darauf hinweisen, dass der Einstellungsprozess recht aufwendige Schritte umfasst. Schlechter Stil breitet sich anscheinend auf beiden Seiten aus… keine Ahnung woran das liegt. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn „wir“ innerhalb einer Woche keine Einladung versenden, uns also diese, obwohl schwacher Bewerbung, vorbehalten. ABER: Die Jobs, die ich zu vergeben habe, sind (der Vollständigkeit halber) vom Praktikanten bis zum erfahrenen „Senior“ auskömmlich…

ABER Hey oder HA HO HE! BERLIN: Was ist das für ein unglaublicher Abend? Es ist viertel elf am Abend am 13. September und ich sitze OKF auf der Terrasse bei Chill-Mucke beim Rosé. Wenn das der Klimawandel ist, dann: Ich liebe ihn!


13. September 2016 um 22:22  |  563761

Ich kann mir vorstellen, dass bei Grossunternehmen der Arbeitsanfall an Bewerbungen so hoch ist

Ich kann es dir nicht sagen hurdie 21:54, wie hoch das Aufkommen an Bewerbungen in Berliner Großunternehmen ist. Ich nehme deine Bemerkung zum Anlass, in der nächsten Zeit dazu bei den Personalverantwortlichen nachzufragen.


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 22:22  |  563762

Jetzt kommt mir der DEWM wieder mit Klimawandel :roll:


13. September 2016 um 22:25  |  563763

Gestatte mir die Frage dewm: Was bedeutet OKF?


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 22:28  |  563764

Blauer Montag
13. September 2016 um 22:22 | 563761

Was ich sagen wollte ist einfach: du hast viel Schrott bei Spontan-Bewerbungen dabei. Nicht, dass es bei @ Stiller so war.

Aber bei der inflationären Menge an Internet-Bewerbungen, kostet das Ressourcen bei jenen, die das beantworten müssen.

Man sollte Leuten wirklich helfen, vernünftige Bewerbungen zu schreiben.


dewm
13. September 2016 um 22:33  |  563765

Meine (extrem) böse Erwiderung (vielleicht doch ein Glas vom leckeren Rosé zu viel) auf Deinen OT @BLAUER von 21:41 Uhr: Haben wir nicht deshalb in letzter Zeit viele Menschen geschenkt bekommen?

NEIN, NEIN das wollte ich nicht schreiben, ich wollte das nicht…

Ansonsten: Wenn die Begabung zum Fußballprofi nicht reichen sollte, ein naturwissenschaftliches Studium ist nicht weniger wertvoll, oder eine anständige Erziehung, Disziplin, guter Ausdruck und Enthusiasmus für was auch immer…


13. September 2016 um 22:41  |  563766

Kein Widerspruch dewm 22:33
Deine Aussagen sind durch Fakten belegbar.

https://statistik.arbeitsagentur.de/nn_489222/Statischer-Content/Statistische-Analysen/Statistische-Sonderberichte/Migration-und-Arbeitsmarkt.html

Aber ich wüsste auch gerne: was bedeutet OKF?


dewm
13. September 2016 um 22:41  |  563767

NEIN @HURDIE: Dieses „Klimadings“ müssen WIR Beide nicht… Ich liebe solche „Sommerabende“ wie heute am 13. September. Könnte von mir aus bis Ende November so weiter gehen. (Und ab mitte März wieder beginnen.)

@BLAUER: OberKörperFrei! Warste wohl noch nie mit dufte Typen auswärts?


Hurdiegerdie
13. September 2016 um 22:45  |  563768

Cl 5:0 ist ja wie Bundesliga 6:0 gegen Bremen.


Gizmo8996
13. September 2016 um 22:46  |  563770

Hi zusammen,

um auch hier etwas beizutragen: Ja, der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt ist extrem hoch, insb. für Berufseinsteiger.

Die Erfahrung durfte ich vor ein paar Jahren machen, und viele meiner Kommilitonen machen diese gerade. Es wird sich „gekloppt“ um einige wenige Arbeitsplätze. Häufig wird für die interessanten Stellen Berufserfahrung vorausgesetzt, Praktika zählen dabei nicht. (FYI ich spreche dabei von Absolventen in Ingenieurstudiengängen von süddeutschen Top-Unis mit 1-Komma Schnitten).

In Berlin ist der Druck besonders hoch: Es gibt wenig große und renommierte Unternehmen mit guten Benefits/ fairem Work-Life-Blending, aber viele Bewerber durch die Attraktivität von Berlin als Stadt. Ein Bekannter Jura-Student nach dem 1. Staatsexamen hat kaum etwas gefunden. In Dresden/FFM dagegen alles kein Problem.

Was halbwegs läuft, sind befristete Verträge und Zeitarbeitsfirmen. Da ist aber von fairen Vergütungspaketen eher nicht zu sprechen. Und der Einstieg über Vitamin B / absolvierte Praktika geht natürlich auch immer.

Da sind meine (selektiven) Erfahrungen, bei Bedarf gerne mehr….Da ist natürlich hartes Selektion Bias dabei, dessen bin ich mir bewusst.


13. September 2016 um 22:52  |  563771

Ja dewm
13. September 2016 um 22:41 | 563767

OKF an der Bammelecke, am Plessower See, am Straussee, am Wandlitzsee, an der Nordsee, Ostsee u.a. mehr.
Im Genfer See habe ich leider noch nicht gebadet.


dewm
13. September 2016 um 23:01  |  563772

OKAY @BLAUER: Will niemanden belästigen und für Deinen Link habe ich zu gute Laune. Der nahe Verwandte vom STILLEN wird schon gut unterkommen und im Jahre 2030 wird meine Rente, trotz Arbeitsmarktprognose und sonstiger Ängste hier und übertriebenen Enthusiasmus da, ausbezahlt werden. Hertha wird (wie schon seit Jahren, HA HO HE @KONSTANZ) um die deutsche Meisterschaft spielen… Kurz: Es wird großartig, also etwas besser, als es eh schon ist… PROST!


kczyk
13. September 2016 um 23:01  |  563773

*denkt*
wenn ein junger praktikant mit zahrzehntelanger berufserfahrung gesucht wird, ist man mit um die 40 natürlich bereits zu alt.
doch das alter darf kein ablehnungsgrund sein.
also werden dem bewerber seine unterlagen ohne weitere begründung zurückgeschickt.


dewm
13. September 2016 um 23:10  |  563775

DANKE kczyk: Super gedacht. UND?


monitor
13. September 2016 um 23:13  |  563776

Baumjohann
Jeder neue Chef bringt eine neue Philosophie in den Betrieb. Habe ich selbst erlebt und zum Teil durchlitten. Gerade die Lieblinge eines neuen Chefs sind die Entlassungskandidaten des nächsten. So geht es Baumjohann gerade auch. Davor war es Plattenhard, Jahrstein, Hosogai, Niemeyer, WAGNER (wie konnten wir den nur gehen lassen) ( :-;) )!!!! und viele andere.
Bei Pal als Spieler war es genauso. Viele seiner Trainer fanden den alten Mann nicht bundesligatauglich, er hat sie alle eines besseren belehrt. Das verlangt der Trainer Pal auch von seinen Spielern. Der Erfolg gibt ihm bislang recht.
Wenn Baumjohann keinen Bock darauf hat, Pal von seinen Qualitäten im Training zu überzeugen, weil er sich nur im Spiel als gesetzter Spieler sehen will, dann hat er im Moment ein großes Problem. Zur Zeit ist Pal Dardai der Boss und der will eine bestimmte Art von von Leistungsbereitschaft sehen.
Ich übrigens auch.
Entweder Baumjohann paßt sich an oder er wird bei Hertha keine Zukunft mehr haben. Wie viele andere in vielen anderen Vereinen der Bundesliga genauso!


13. September 2016 um 23:13  |  563777

OT Gizmo8996

13. September 2016 um 22:46 | 563770
Die Arbeitsmarktperspektiven für Hochschulabsolventen sind in den einzelnen Fachrichtungen höchst unterschiedlich. Die Nachfrage nach Juristen ist deutlich kleiner als das Angebot an Absolventen.

Generell sind Akademiker deutlich flexibler auf dem Arbeitsmarkt.
Schwer haben es dagegen die Studienabbrecher. Deren Status entsprich einem ungelernten Arbeiter.
Deswegen bemüht sich bspw. die IHK Berlin, Studienabbrecher zu gewinnen für eine verkürzte Ausbildung in den beiden kaufmännischen Berufen, Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel und Immobilienkaufmann/frau sowie in den IT-Berufen Fachinformatiker für Systemintegration und Anwendungsentwicklung.

Zurück zu Hertha. 😉


dewm
13. September 2016 um 23:15  |  563778

@BLAUER: Der Genfer See ist allerdings, vergleicht man ihn mit den anderen von Dir genannten, schwer zu verfehlen. In jedem Fall sind die Weine des Waadt definitiv besser, als jene von den anderen Seen.


13. September 2016 um 23:18  |  563779

OT Wer verschickt denn heutzutage Bewerbungen per Briefpost kczyk
13. September 2016 um 23:01 | 563773 ?

Versand Bewerber per Email*
Antwort (Absage) AG per Email*

*ins Zwischenlager Spamfilter des Empfängers, wie es hurdie bereits beschrieb.


monitor
13. September 2016 um 23:23  |  563780

Arbeitsmarktperspektiven? @BM
Gehen oder bleiben?
https://youtu.be/hxGf9jPwIr4


dewm
13. September 2016 um 23:24  |  563781

@HURDIE: Aber wann gab es in der Bundesliga zuletzt 7:0?


13. September 2016 um 23:25  |  563782

Ich hätte noch den Atlantik, das Mittelmeer, das Schwarze Meer, die Karibik und den Pazifik nennen sollen dewm
13. September 2016 um 23:15 | 563778
Dort habe ich auch nach dem Baden etliche gute Tropfen genossen..


dewm
13. September 2016 um 23:32  |  563783

@BLAUER. Haste aber nicht! Entsprechend des Verlaufs des aktuellen OT sollten wir uns auf ein Weintesterpraktikum irgendwo in einer Gegend bewerben, die den Klimawandel nicht benötigt. Die Frage ist nur: Wie kommen wir von dort problemlos zu den Hertha-Spielen?


13. September 2016 um 23:33  |  563784

Der Titel ist gut monitor

13. September 2016 um 23:23 | 563780

Die Antwort auf deine Frage ist schwierig.
Bleiben werden diejenigen, welche die Berliner Natur von Schmöckwitz bis zum Eiskeller nicht missen möchten. Oder für die andere Gründe gelten.

Ein jeglicher nach seiner Facon. 😉


Stiller
13. September 2016 um 23:35  |  563785

Mir ist es egal (gleich), ob sich jemand spontan oder per Mail oder per Post beworben hat. Er erhält auf gleichem Wegen seine Antwort. Ich sehe darin kein Problem. Doch sehr interessant, mal Eure Meinung dazu zu hören. Danke.

(Nur der Vollständigkeit halber: In diesem Fall ist es so, dass ein Vorstellungsgespräch bereits stattgefunden hat. Außerdem ist es so, dass der Bewerber gerade einen Ruf an ein Raumfahrtinstitut in Brasilien erhalten hat und die Stelle nun ohnehin seinerseits nicht mehr infrage käme – daher die Diskussion.)

Trotzdem, menschlicher wird’s wohl nicht. Ich finde das (Nichtbeantworten) komplett unnötig.


13. September 2016 um 23:39  |  563786

dewm 23:32
Seit 6 Minuten grübel ich über einer Antwort.
Bin zu müde, komm‘ nicht drauf. 💤💤💤


Tojan
13. September 2016 um 23:45  |  563787

Tja, vllt sollte man auch nicht immer bei den großen prämiumunternehmen anfangen wollen, sondern vllt auch ein paar nummern kleiner?

und die richtige jobwahl kann durchaus entscheident sein, selbst unter ingineuren gibt es solche und solche…


dewm
13. September 2016 um 23:49  |  563788

@BLAUER: Lass! Gibt eh keine. Es sei denn der Klimawandel bewirkt einen erträglichen Plessower Riesling oder einen sagenhafter Syrah vom Straussee… Bei der aktuellen Geschwindigkeit des Klimawandels werden wir das wohl (leider) nicht erleben… GUTE NACHT vom DACH!


kczyk
14. September 2016 um 0:14  |  563789

„… Wer verschickt denn heutzutage Bewerbungen per Briefpost kczyk …“

*denkt*
erfolg hat nicht, wer ausgetretene pfade geht


kczyk
14. September 2016 um 0:27  |  563790

„… Er (Baumjohann) werde jetzt jeden Tag Gas geben, „bis der Trainer nicht mehr an mir vorbeikommt“. …“

*denkt*
ist es nicht das, was der trainer will ?


Calli
14. September 2016 um 0:42  |  563791

#Baumjohann

Also ehrlich gesagt finde ich hier das Agieren v Dardai (wieder mal?) nicht so geschickt. Mal abgesehen v dem verlängerten Vertrag hat er Baumjohann in d PK nach Ingolstadt völlig ohne Not öffentlich angepiekst, obwohl es in d Kontext um Schieber ging. Dann jetzt unter der Woche das Einzeltraining u erneut komische Aussagen dazu. Da kann ich dann verstehen, dass sich ein halbwegs gestandener Profi auch mal äußert. Man hat sich also hier in einer Woche nach 2 Auftaktsiegen völlig unnötig Unruhe geschaffen. Ich schiebe das etwas auf d Direktheit u Emotionalität v Dardai, den ich ansonsten sehr schätze!


Tojan
14. September 2016 um 0:44  |  563792

@kczyk
viele unternehmen akzeptieren heutzutage nur noch bewerbungen in elektronischer form.

ist auch umweltfreundlicher 😉


14. September 2016 um 1:30  |  563793

@dewm am 13. September 2016 um 23:24 | 563781:

„@HURDIE: Aber wann gab es in der Bundesliga zuletzt 7:0?“

FC Bayern München vs. SC Freiburg 7:0 (3:0)
Tore: 4 x Gomez, 2 x Ribery, 1 x Petersen
Bundesliga 2011/2012, 5. Spieltag, 10.09.2011, 15:30 Uhr
Allianz Arena (München), 69.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)


Kettenhemd
14. September 2016 um 1:48  |  563794

#trainingsgruppe 3
http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/baumjohann-warum-hat-hertha-ueberhaupt-mit-mir-verlaengert

Baumi mit dem Antrag auf Trainingsgruppe drei.
Öffentliche Beschwerden führen nicht in erste elf weiß er zu berichten. „Eher zum Gegenteil“ hätte er zufügen können und sich den Kommentar sparen können.
Grundsätzlich kann ich seine Kommentar nicht ganz nachvollziehen.
Das der Trainer der ihn sogar in höchster Personalnot wirklich ihn im neuen Jahr mehr einsetzen will wo noch ein OM verpflichtet wurde kann er mir nicht erzählen. Vielleicht haben beide Seiten noch auf die EL gehofft. Das hat nicht geklappt. Beide haben sich verzockt – das passiert.
Klar ist, das man Baumi gesagt hat, das man nicht mehr mit ihm plant er aber doch geblieben ist.
Auch da kann eine nicht Berücksichtigung nicht wirklich einen Spieler überraschen.
Hertha hat vielleicht harten Bandagen gespielt aber letztendlich haben sich beide verzockt. Hertha zahlt und Baumi spielt nicht.


14. September 2016 um 2:06  |  563795

#PR-Aktion
Kevin-Prince Boateng, der in den letzten Jahren nie ein Wörtchen über seinen Ausbildungsverein übrig hatte ( oder doch?), wie ich es von vergleichbaren Heroen bzgl eine Karriereendes immer mal wieder wahrgenommen hatte..wünscht sich ein Ausklingen seiner Karriere in Berlin bei der Hertha. In welcher Form und wann..?
Mir ist ein Spieler, der über seine Trainer schreibt, die noch arbeiten….ziemlich suspekt.
Und, weil es gestern aufkam: einen Trainer, der sich in der Tat immer vor ihn stellte, ihn vor dem Manager, der Presse, Teilen der fans und Kameraden..in Schutz nahm..dann so in der Öffentlichkeit beschreibt..würde ich nicht vorbehaltlos vertrauen.
http://www.derwesten.de/sport/fussball/s04/schalke-verzichtet-auf-klage-gegen-kevin-prince-boateng-id11636422.html


waidmann2
14. September 2016 um 4:52  |  563796

KPB …

…war, ist und bleibt ein Quartals-Stinkstiefel.

In seinem „geliebten“ (?!?!) Berlin würde ich Icke’s aufstrebenden Club „Italia“ empfehlen. Da könnte man da ja dann wieder mal ein Testspiel machen …


Freddie
14. September 2016 um 7:10  |  563797

Schade, dass Jos‘ Wünsche nicht erfüllt wurden

http://www.bild.de/sport/fussball/vfb-stuttgart/zerlegt-sich-selbst-47804784.bild.html

#Ronny


Kamikater
14. September 2016 um 7:36  |  563798

@Baumjohann
„Don’t bite the hand, that feeds you!“

Es ist mit rätselhaft, wie ein Spieler nach der Verletzungshistorie und dem, was der Verein für ihn getan hat, sich so äußern kann.


elaine
14. September 2016 um 7:57  |  563799

Kamikater 14. September 2016 um 7:36

Baumi kann ich hier auch so gar nicht verstehen

Er werde jetzt jeden Tag Gas geben, „bis der Trainer nicht mehr an mir vorbeikommt“.

das ist doch das , was der Arbeitgeber erwarten kann gerade, wenn er den Arbeitnehmer so lange durch geschleppt hat? Wenn man das noch besonders ankündigen muss, liegt man ziemlich daneben


Calli
14. September 2016 um 8:01  |  563800

Kamikater das ist doch dummes Zeug, er hat sich doch anständig verhalten bislang, und wenn immer über einen gesprochen wird öffentlich, darf man auch mal was sagen. Auch wenn er sich damit nicht geholfen hat,sind seine Aussagen in d Bums sehr sachlich u nachvollziehbar. Hertha muss wirklich aufpassen, dass d Umgang mit den Leuten nicht zum Makel wird….


14. September 2016 um 9:13  |  563801

Sachte, sachlich Freunde 😎
Wieso, weshalb, warum Baumi in der letzten Monaten nicht sein optimales Fitnesslevel erreicht hat weiß ich nicht.

Auf dem Foto oben trägt Baumjohann einen Messgurt von GPSports.
Ich weiß nicht, welche Daten damit gemessen werden.
Ich hoffe, Baumjohanns Daten werden nach dem Intensivtraining besser, so dass er einmal wieder in den Spieltagskader berufen wird.
Wenn nicht bis zum 24.09.16, dann halt später für eines der dann noch verbleibenden 30 Pflichtspiele dieser Saison.


14. September 2016 um 9:17  |  563802

Dardai muss Prioritäten setzen und Entscheidungen treffen.
Auf der einen Seite wird gewünscht, Dardai möge den Nachwuchs fördern. Auf der anderen Seite wird gefordert, dass auch nicht fitte Spieler am Mannschaftstraining teilnehmen.

Ja watt denn nu? 😕


kczyk
14. September 2016 um 9:23  |  563803

„… Ja watt denn nu? …“

*denkt*
erfolg hat viele kritiker


14. September 2016 um 9:27  |  563804

@montag?

Baumjoe ist bei Hertha hinter der 2. Reihe mit Stocker, Hegeler und Duda eingestuft und damit eine Person der Vergangenheit.
Zum Vergleich mit Ronny: Scorerpoints anschauen. Ronnys Verdienste um Hertha sind auf einem ganz anderen Level.
AB´s pace ist für keine Erstligamannschaft mehr ausreichend, fürchte ich.


Herthas Seuchenvojel
14. September 2016 um 9:29  |  563805

Achtung OT ^^
@Dewn:
sollteste vielleicht lesen zum Thema Klimawandel, hochinteressant weil auch direkt regional angesprochen:
https://www.welt.de/wissenschaft/article158110222/Wetter-aendert-sich-in-Deutschland-besonders-krass.html


kczyk
14. September 2016 um 9:59  |  563806

*denkt*
baumjohann hat nichts anderes erklärt, als dass er nunmehr die erwartungen des trainers erfüllen möchte.
es ist zu hoffen, dass diese erkenntnis nicht zu spät kommt.

wir alle kennen den begriff der inneren kündigung.
diese art einer kündigung ist nicht allein ein arbeitnehmer-thema.
auch ein arbeitgeber kann die innere kündigung bereits erklärt haben.
dann hilft alles strecken nichts.


coconut
14. September 2016 um 10:17  |  563807

@ elaine 14. September 2016 um 7:57

Wenn du schon zitierst dann bitte richtig.
Zitat aus dem verlinkten Artikel:
„Ich werde jeden Tag weiter Gas geben bis der Trainer nicht mehr an mir vorbeikommt“
Das weglassen dieses kleinen Wortes (weiter) verzerrt doch die Aussage…und daher ist deinen Kommentar dazu unzutreffend.
Zumal Hertha ihn ja nicht 2 Jahre „durchgefüttert hat“, sondern ein Großteil der Zeit von der Berufsgenossenschaft bezahlt wurde.
Quelle:
http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/hertha-bsc/baumjohann-warum-hat-hertha-ueberhaupt-mit-mir-verlaengert

Ich finde das Ganze auch eher beschämend von Dardai. Erst darauf drängen, das er verlängert und dann abschieben? Nicht die feine Art und für mich erneut mehr als nur fraglich, sondern ärgerlich (sinnloses Gehalt). Hertha muss aufpassen, das sie da nicht ganz schnell in einer ungemütlichen Ecke landen, wo es Spieler vorziehen, lieber woanders zu unterschreiben….
Erst will man mit diesem Spieler gar bis zu 3 Jahren verlängern und dann braucht man ihn doch nicht mehr?
Zum Glück, hat der Spieler nur 1 Jahr gewollt…..

Abgesehen davon habe ich diese Verlängerung eh nie verstanden, aus rein sportlicher Sicht….


Kamikater
14. September 2016 um 10:30  |  563808

Es hätte Baumjohann freigestanden, den Verein zu wechseln. Das hat er nicht. Wenn er jetzt nicht gut genug ist, weil er vorher verletzt war und das Team sich eben weiter entwickelt hat, ist das eben das grauenvolle Schicksal eines mehrfachen Jungmillionärs im Profosport.

Das einzige wofür er in den letzten Jahren bekannt war, waren reichlich Twitter Eintragungen zusammen mit seiner Frau.

Die Gewerkschaft hätte niemals für ihn gezahlt, wenn er nicht einen gültigen Vertrag bei Hertha gehabt hätte, die ihm jenen Vertrag aus Motivation, Unterstützung und vor allem Hoffnung angeboten haben.

Das alles jetzt wieder gegen den Verein wieder besseren Willens zu argumentieren, zeigt die wahre Einstellung des Fans. Und genau diese Fans bemerken dann wieder später, dass wir kein Geld haben. Absurde Argumentation.


14. September 2016 um 10:38  |  563809

[…] examined his foot. Nothing is broken, there is also no tear,” Dardai said. “He could return to training […]


Herthas Seuchenvojel
14. September 2016 um 10:45  |  563810

@Kami:
ich (nur ich) denke eher so
1 Jahr Vertrag, Leihe nicht mehr möglich, Verkauf sehr schwer
3 (oder meinetwegen 2) Jahre Vertrag, Zweitbesetzung für Duda und im Notfall gewinnbringend losschlagen
rein wirtschaftlich kann ich Hertha verstehen
die Art und Weise, wie der geplante Abgang nun geschieht, dürfte sich aber auch so langsam rumsprechen, weil nicht das erste Mal

#FleischthekeistwasanderesundsicherkeinVorbild


nrwler
14. September 2016 um 10:56  |  563811

@kami
Aber gerade weil Hertha BSC doch eher wenig Geld hat, kann man als Fan doch durchaus den Verein dahingehend kritisieren, warum man denn überhaupt erst mit Baumjohann verlängert hat, wenn er dann ja eh „keine Rolle“ mehr zu spielen scheint… (auch wenn Jörn den möglichen Gedanken der Vereinsverantwortlichen aufgezeigt hat)

Ansonsten, kann ich Baumjohann´s „Verwunderung“ rein menschlich nachvollziehen, wenn man wenige Monate zuvor erst seinen Vertrag verlängert hat. Aber ob man sich dann „an die Presse“ wenden sollte, würde ich dann schon stark anzweifeln. „Taten sprechen mehr als Wort“, denke ich mir da…

Und bei Weiser hat man doch gesehen, wie schnell ein Spieler wieder „zurück kommen“ kann. Daher ist für Baumjohann noch „nix verloren“…

(Ich persönlich hätte aber, aufgrund seiner „Verletztungsgeschichten“, nicht mit ihm verlängert… Diesbezüglich ist Kritik am Verein, aus meiner Sicht, berechtigt.)


kczyk
14. September 2016 um 11:05  |  563812

„… Ich finde das Ganze auch eher beschämend von Dardai. Erst darauf drängen, das er verlängert und dann abschieben? ..“

*denkt*
was wissen wir schon


Kamikater
14. September 2016 um 11:07  |  563813

@nrwler
Hätte man Baumjohann für komplett unfähig gehalten, hätte man mit ihm wohl kaum verlängert.

Allerdings wird der wichtigste Faktor in der Diskussion bisher unterschlagen: der Berater Milewski (T21), zu deren Schützlihgen auch Kraft gehört. Und der will mit der Aktion in der Bild auch nur das Beste für AB rausholen. Wird aber bei PD nicht ziehen, tippe ich.

@Herthas Seuche
Der Verein muss sogar auch an seine eigenen Interessen denken. Schließlich zahle ich ja Eintritt dafür. Das sind keine hilflosen verarmten Menschen, das sind stinkreiche Profis. Die würden gar nicht so viel verdienen, wenn sie nicht mit dem Geschäft in dieser Welt d’accord gingen.
#TwitterfacebookBild


sunny1703
14. September 2016 um 11:10  |  563814

Baumjohann hat zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung gewusst, wie die sportliche Situation für ihn aussehen wird, auch mit der Gefahr auf der Tribüne zu sitzen. Da Hertha zur Zeit erfolgreich spielt, gibt es für den Trainer kaum Anlass am Nominierungskader was zu ändern, es sei denn es verletzt sich jemand oder es gibt eine Sperre,was sich wohl niemand wünscht.
Ich halte nichts von den Dardaischen Trainingsausschlussmethoden und den meist unglücklich Erklärungsversuchen seinerseits, ich halte aber noch weniger davon, wenn ein Spieler zu so einem frühen Zeitpunkt der Saison sich über die Boulevardpresse in der Form äußert. Sportliche Misserfolge und die erwähnten Umstände können schnell zu einer Änderung des Nominierungskaders führen und dafür sollte ein Profi bereit sein. Zum Profigeschäft gehört es heute dazu, auch einen Platz auf der Tribüne anzunehmen, weiter an sich zu arbeiten und vor allem das team zu unterstützen.
Nebenbei eine Verlängerung des Vertrages mit AB um zwei Jahre wäre mir unverständlich gewesen.

@coconut

@elaine bezog sich auf die obige Einleitung hier im blog ,aber auch in Deinem verlinkten Interview lese ich den Gas geben satz zweimal,einmal mit weiter ,einmal ohne. Ich erkenne daraus,dass AB beides gleich meint, so wie ich es auch verstehe und @elaine dann in Ihrem Bezug richtig darstellt.

@Kamikater

Hier definiert sich jeder auf seine Art von „wahren“ Fan, ich wüsste jedenfalls nicht,dass irgendwo beschrieben ist,wie derjenige zu sein hat………und dementsprechend auch wir beide oder jemand anders nicht definieren sollten.
Ich finde dieses Wort „“wahrer“ Fan hat was propagandistisches, ich bin Fan, kein „wahrer“ Fan und passe nur dabei auf, nicht zur Ware Fan zu mutieren.

lg sunny


Kamikater
14. September 2016 um 11:26  |  563815

@sunny
Richtig. Erst wenn sich die Fan von der Bild instrumentalisieren lässt, wied er zur Ware Fan.

Ansonsten dürfte wohl evident sein, dass das ständige Anti-Hertha-Gebashe in den absurdesten widersprüchlichsten Formen einiger Weniger sich kaum mit der Haltung des Fans vereinbar ist. Daher nehme nur ich für mich diese Unterscheidung vor. Die musst Du ja nicht teilen. Es ist bloß erschütternd, wer sich alles hier als Fan bezeichnet. Demnach wäre ich Bayernfan.


coconut
14. September 2016 um 11:27  |  563816

@Kamikater
Zitat:
„Absurde Argumentation.“

Die Gewerkschaft hätte niemals für ihn gezahlt, wenn er nicht einen gültigen Vertrag bei Hertha gehabt hätte, die ihm jenen Vertrag aus Motivation, Unterstützung und vor allem Hoffnung angeboten haben.

Wie recht du doch hast…..
Du schreibst, wie so oft, reinen Blödsinn.
Die Gewerkschaft hat damit rein gar nichts zu tun und bezahlte auch nichts.
Abgesehen davon hatten diese Zahlungen der Berufsgenossenschaft rein gar nichts mit dem jetzigen Vertrag zu tun, sondern fielen in die vorhergehende Vertragslaufzeit.
Der Spieler ist seit der letzten Saison bekanntermaßen schon im Training und kam auch zu Einsätzen. Da bezahlte die Berufsgenossenschaft schon nicht mehr…

Aber immer schön eine große Klappe haben, kennen wir ja….
Nun ja….mache sich ein jeder seinen Reim darauf.

@Sunny
Kann sein ,das sich @elaine auf obiges Zitat (ohne „weiter“) aus der Bild bezieht. Nur hat dieses kleine Wort ja einen wesentlichen Einfluss darauf, wie solch eine Aussage ankommt…. 😉


elaine
14. September 2016 um 11:27  |  563817

sunny1703 14. September 2016 um 11:10
ja, danke , ich hatte mich auf unseren Blogtext bezogen und verwendete die Copy&Paste Funktion


HerthaBarca
14. September 2016 um 11:30  |  563818

@sunny
Dardaische Trainingsausschlussmethoden?
Immerhin ein amtierender Weltmeister, der separat trainiert, den Spint räumen musste und abgeschrieben wird:
http://www.tz.de/sport/fussball/manchester-united-bastian-schweinsteiger-taucht-manu-bilanz-abschreibung-zr-6740922.html


Kamikater
14. September 2016 um 11:33  |  563819

@coconut
Wie schön, dass Du Deine Agressionen wie immer nicht im Zaum hast und persönlich und wie immer beleidigend wirst. Scheint Dich ja schwer getroffen zu haben, das nicht jeder Deiner Meinung ist.

Lerne mal sachlich zu argumentieren. Mit Dir rede ich nicht weiter.


kczyk
14. September 2016 um 11:38  |  563820

*denkt*
sie kloppen sich wieder – der Hertha geht es gut


nrwler
14. September 2016 um 11:39  |  563821

@kami
Naja, aber würde man Baumjohann „für fähig halten“, müsste er ja nicht zum „Straftraining“….

Ich persönlich kann die grundsätzliche Kritik an der Vertragverlängerung nachvollziehen, aber „abschließend“ beurteilen lässt die diese Entscheidung des Vereins natürlich erst nach der Saison.

Aber warum der Berater, dessen Job es ja ist „nur das Beste für AB rausholen“ zu wollen, nun der „wichtigste Faktor“ sein soll, erschließt sich mir nicht. Nagut…

Auch hat „die Diskussion“ ja mehrere Ebenen (Vertragverlängerung richtig? Pal´s „Maßnahmen“ richtig?, AB Interview richtig?, etc), so dass es schwierig sein wird „DEN wichtigstens Faktor“ überhaupt identifizieren zu können.

Dass AB`s „Interview“ bei Pal nicht ziehen wird, darauf tippe ich aber auch 😉


sunny1703
14. September 2016 um 11:52  |  563822

@HerthaBarca

Natürlich ist mir klar, dass diese Maßnahme keine ist, auf die Pal ein Patent anmelden kann. Doch mich interessiert nur der momentane Zustand bei meinem Verein und da empfinde ich eine solche Maßnahme mit der dazu gehörigen Kommunikation nicht gerade glücklich.

@coconut

Sorry, du beißt Dich an einem Wort fest, dass selbst Baumjohann nicht mit der von Dir angedeuteten Bedeutung benutzt hat, sonst hätte er in dem Interview beide male den Gas geben Satz mit dem Zusatz „weiter“ verbunden und nicht einmal mit und einmal ohne. Ich glaube manche texte hier im blog haben mehr Spitzfindigkeiten bei der Wortwahl als dieses Interview. 🙂

lg sunny


coconut
14. September 2016 um 11:53  |  563823

@Kamikater
Aggression?
Mein Beitrag war weit sachlicher als deiner (wahrer Fan Geplärre).
Dein Beitrag strotzt nur so vor Unwahrheiten.
Das du Blödsinn schreibst ist nicht meine Schuld….
…und nein, ich bin nicht „schwer getroffen“…du aber offenbar schon. Ist ja auch nicht so schön, wenn die eigenen Aussagen als falsch entlarvt werden…

BTT:
Das sich Baumi damit keinen Gefallen getan hat, ist wohl klar. Nun ja, ich werde ihn nicht vermissen. Nur beim Umgang sollte man mehr Umsicht walten lassen. Da hilft auch keine Hinweis darauf, das andere das auch nicht eleganter hin bekommen.

Lerne einfach mal, andere Meinungen zu tolerieren, dann wärst du schon ein gutes Stück weiter.


Kamikater
14. September 2016 um 11:54  |  563824

@nrwler
Baumjohann tritt ja nicht von sich aus an die Presse getreten. Das macht der Berater für ihn. Daher schrieb ich in diesem Kontext der Eskalation, dass es der wichtigste, in der Diskussion hier bisher nicht erwähnte Faktor ist. Denn bisher war es ja eigentlich keine besonders schwierige Situation, sondern eher alles ein „branchenüblicher Interessenkonflikt“.

Das allerdings dürfte sich mit dem Interview schlagartig geändert haben.

@kczykckyzzcyck
+denkt
Wer kloppt sich?


coconut
14. September 2016 um 11:58  |  563825

@sunny
Nö, das hat nichts mit festbeißen zu tun.
Nur ist die Aussage ich werde jetzt Gas geben eben eine andere als ich werde weiter Gas geben.
Denn erstere lässt ja vermuten, das er bisher nicht richtig Gas gegeben hat. Das ist dann negativ.
Hat er aber Gas gegeben und wird das weiter tun, ist das doch eher positiv zu sehen….
So sehe ich das zumindest.

@elaine
Alles klar. Ich hatte aktuell nur den verlinkten BZ Artikel gelesen. Sorry.


14. September 2016 um 12:04  |  563826

#Baumjohann

Fakten:
– aussortiert ? wohl kaum
– im Trainingstestspiel gegen die U23 hat er gerade das 2:0 und das 3:0 per Assist eingeleitet


Kamikater
14. September 2016 um 12:09  |  563827

@AB
Zitat:
BZ: „Was müssen Sie sich vorwerfen?

AB: Vielleicht hätte ich letzte Saison bei meinen Kurzeinsätzen mehr Spiele mit Toren oder Vorlagen drehen müssen.“

Jenau, rischtisch!


nrwler
14. September 2016 um 12:16  |  563828

@kami
Ah okay. Ja, das Baumjohann nicht von sich selbst aus, sondern sein Berater ihn zum Interview „verleitet“ hat… Jepp, von daher ist der Berater ein wichtiger Faktor.

Agreed! 🙂


Exil-Schorfheider
14. September 2016 um 12:17  |  563829

kczyk
14. September 2016 um 12:20  |  563830

nunmehr also Ceferin.
wollte die UEFA nicht einen neuanfang vollziehen?


Kamikater
14. September 2016 um 12:28  |  563831

@E-S
Mist, den find ich ja auch gut.

@Investor
http://www.bz-berlin.de/liveticker/berliner-start-ups-koennen-aufatmen
Das gilt ja dann auch für einen potentiellen 2. Investor… 😆

@JAB
Ohne ihn wird nicht viel zusammen passen, tippe ich mal. Aber noch ist ja ein ganz bißchen Zeit.


14. September 2016 um 12:40  |  563832

Erst darauf drängen, das er verlängert und dann abschieben? ..“

Seit wann und für wen ist Training zur Verbesserung der inidviduellen Fitness ein „abschieben“? 😕


14. September 2016 um 12:42  |  563833

Danke für den Hinweis Bussi
14. September 2016 um 12:04 | 563826

Baumjohann also im Testspiel heute mittenmang. 😀


Freddie
14. September 2016 um 12:57  |  563834

kczyk
14. September 2016 um 13:06  |  563836

*denkt*
noch ist er also mittenbei statt außenvor


Plumpe71
14. September 2016 um 13:07  |  563837

Exil-Schorfheider
14. September 2016 um 12:17 | 563829

das ist sehr schade, den beobachte ich seit vier Spielen, kein Schlechter deren 10er und noch so viel Luft nach oben. Finde ohnehin, dass die Verantwortlichen in Dresden nach dem Abstieg einen guten Job gemacht haben.

#Baumi,

Das mit dem Einzeltrainung sollte man nicht zu hoch hängen, ist doch nur ein Bewegungsangebot 😉 und, Sandro Wagner wäre nicht in der heutigen Form, wenn man ihm kein individuelles Torschusstraining ermöglicht hätte.


kraule
14. September 2016 um 13:08  |  563838

Auszug aus BZ:
Wie ist denn Ihr Verhältnis zum Trainer? Müssen Sie nicht das Gespräch suchen?

Unser Verhältnis war eigentlich gut. Wir hatten nie ein Problem miteinander. Natürlich bin ich über die Situation sehr enttäuscht, aber es hat sich noch nie ein Spieler in die Mannschaft geredet.


kczyk
14. September 2016 um 13:24  |  563839

*denkt*
hier wird tatsächlich jedes wort seziert


UlfUlfson
14. September 2016 um 13:31  |  563840

Ich bin ja hier sonst nur fleißiger Mitleser, aber was hier mitunter gemutmaßt wird, ist schon haarsträubend. Jetzt verlange ich ja nicht von jedem, dass er tatsächlich weiß, inwiefern sich Berater in die Medienarbeit eines Lizenzspielers einmischen, aber dann sollte man sich auch etwas zurückhalten. Der Berater kontaktiert mit Sicherheit nicht einen Reporter, der JEDEN TAG auf dem Trainingsgelände herumlungert. Das kann der Reporter schon selbst initiieren. Ob der Spieler seinem Berater von einem geführten Interview berichtet, ist etwas anderes. Übrigens gehen solche Interviews auch zur Pressestelle des Vereins zur Freigabe. Der Berater hat mit diesem Interview mal gar nichts zu tun.


14. September 2016 um 13:37  |  563841

Rede und Gegenrede kczyk 😎
Das Grundprinzip jeder gepflegten Unterhaltung.


Silvia Sahneschnitte
14. September 2016 um 13:38  |  563842

Die Aufstellung im Trainingsspiel, wäre doch auch eine Aufstellung für das Spiel gegen Bayern.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Mineiro
14. September 2016 um 14:05  |  563843

@Baumjohann:

Wenn man im März den Kader für mögliche internationale Wettbewerbe breiter aufstellen wollte wird daraus noch immer nicht klar, warum man dann eine lange Vertragslaufzeit anstrebte, weil eine erneute Qualifikation für die internationalen Plätze ja höchst ungewiß wäre.

Eher plausibel ist, dass Hertha vorsorglich vermeiden wollte, dass Baumjohann und Allagui im Sommer 2016 ablösefrei wechseln können.
Offenbar hat man das Leistungsvermögen des Spielers im Frühjahr noch deutlich anders eingeschätzt als jetzt.

Ich rechne damit, dass der Spieler bis Weihnachten nicht oder nur sehr selten im Kader stehen wird und sich die Wege dann im Winter endgültig trennen werden.


Exil-Schorfheider
14. September 2016 um 14:10  |  563844

OT, aber irgendwie interessant

Weil ja einige oft die Briefwahl für die MV fordern, hier ein Statement der Wahlleiterin für Sonntag:

http://www.morgenpost.de/berlin/abgeordnetenhauswahl/article208241403/Wieso-Berlins-Wahlleiterin-Briefwahl-skeptisch-sieht.html


14. September 2016 um 14:25  |  563845

@Exil

Das Thema Briefwahl hatten wir hier ja schon einmal.

Ich finde es auch eigenartig, dass die Briefwahl als Wahlmethode zugelassen ist, denn von den fünf Kriterien Allgemein, Unmittelbar, Gleich, Geheim und Frei treffen für mein laienhaftes Verständnis die letzten Drei nicht zu.

Aber was weiß ich schon…


Kamikater
14. September 2016 um 14:36  |  563846

@Gladbach
Da bin ich mal gespannt, wie sie diese Strapazen nach dem letzten Rückschlag in Freiburg wegstecken. Glaube kaum, dass unser Team schon so weit wäre, selbst mit 3 Neuzugängen mehr nicht.
http://www.kicker.de/news/fussball/chleague/startseite/660259/artikel_borussia-braucht-eine-organisatorische-meisterleistung.html


elaine
14. September 2016 um 14:42  |  563847

@Sir Henry&@Exil-Schorfheider

eigentlich hat das Bundesverfassungsgericht die Briefwahl als nicht verfassungskonform eingeordnet, allerdings die anderen Prinzipien darüber gestellt.
Sie werden das aber erneut prüfen, wenn die Briefwähler mehr werden und an der 30% Grenze schrammen
Für mich sind die Wahlen jetzt schon nicht mehr verfassungsrechtlich


elaine
14. September 2016 um 14:48  |  563848

P.S.
also das Prinzip der geheimen Wahl wird nicht mehr eingehalten und Das Bundesverfassungsgericht hat die andren Prinzipien über das Prinzip der geheimen Wahlen gestellt


dewm
14. September 2016 um 14:49  |  563849

@SIR: Ist ganz einfach, es tritt an dieser Stelle die „Selbstverantwortung“ jedes einzelnen Demokraten auf den Plan. Bei den Wahlen zu unseren „politischen Vertretungen“ gibst Du zusätzlich eine „Versicherung an Eides Statt“ ab. Damit versicherst Du, die von Dir angemahnten notwendigen fünf Kriterien Allgemein, Unmittelbar, Gleich, Geheim und Frei zu. Da ich selber von der Briefwahl Gebrauch gemacht habe, kann ich Deine Vorbehalte jedoch absolut bestätigen. Ich würde die Briefwahl grundsätzlich abschaffen. Evtl. gibt es zukünftig eine „technisch abgesicherte Methode“ an einer Wahl teilzunehmen, ohne „Vor Ort“ sein zu müssen.

EDIT: Genau @ELAINE!


sunny1703
14. September 2016 um 15:48  |  563850

Ich halte mich ja inzwischen aus politischen Themen besser raus, damit ich nicht Ärger mit @Dan bekomme.

Dennoch bin ich ein absoluter Befürworter der Briefwahl zumindest, solange es nicht diese von @dewm „technisch abgesichterte Methode“ gibt an Wahlen teilzunehmen.

Ich weiß am 17. September nicht,wie es mir am 18. September geht. Geht es mir am 18.September nicht gut, sprich tritt mein Anfallsleiden auf, bin ich nicht in der Lage zu den Abgeordnetenhauswahlen zu gehen. Und so geht es vielen Alten,Gebrechlichen, Kranken,Menschen, die im Ausland sind, die plötzlich unerwartet zum Dienst müssen usw usw.

Wer diese Menschen und damit auch mich von dem Recht auf Demokratie ausschließen möchte, schafft ein Wahlrecht für Gesunde und einen Rückschritt in schon lange vergessene Zeiten.

Die Frage einer Beeinflussung ist sicher ein Problem, doch wer ist ihr nicht unterworfen? Wer versteht soviel von Politik um einigermaßen „objektiv“ zu beurteilen,wen oder was sie eigentlich wählen?
Führen wir also auch noch einen Eignungstest vor der Wahlurne durch? Selbstverständlich nicht und das ist auch gut so! Doch zu unterstellen, Briefwähler seinen manipulierbarer als Urnenwähler ist ein sehr gefährlicher Gedanke.
Wir haben zu Hause beide Briefwahl gemacht, nur glaubt jemand ernsthaft einer von uns hätte anders gewählt,wenn er vor der Wahlurne gestanden hätte?

Es entscheiden sich eine Menge Wähler erst zum Schluss und lassen sich dabei ua. auch von zuletzt Meinungsumfragen beeinflussen, die aber wahrlich auch genau um diese Wirkung wissen.

Demokratie heißt solche Risiken aushalten und Demokratie heißt auch Verbesserungen gegenüber offen sein. Vielleicht hat zB der nächste Bundestag eine verfassungändernde Mehrheit zum Thema Volksabstimmung im Bund. Das wäre ein diskutierbarer Ansatz zu einer neuerung, eine Abschaffung des Rechts möglichst aller an Wahlen teilzunehmen,ist auf alle fälle ein Schritt in Richtung einer Klassengesellschaft auch noch bei Wahlen!

lg sunny


dewm
14. September 2016 um 15:55  |  563851

@SUNNY: DAN ist ein besonders wertvoller ImmerHerthaner… 😉


Better Energy
14. September 2016 um 16:15  |  563852

@sunny

Ich weiß auch noch nicht, wie es mir am 18.09. geht, zumal wir da ja ein Heimspiel haben.

Schon deswegen habe ich keine Zeit für die Wahl. Richtige Folge: Briefwahl!! 🙂


Derby
14. September 2016 um 16:57  |  563853

Das mit Stefaniak ist bitter. Den hätte ich gerne hier gesehen – aber bis auf stark ist Hertha ja nicht in der Lage in der 2 Liga zu scouten – oder will keiner zu uns? 😊


14. September 2016 um 17:24  |  563854

@Better Energy

Verzeih meine Neugier, aber mir ist völlig schleierhaft, inwieweit Dich ein Fußballspiel um 1730 von der Stimmabgabe in den Stunden zuvor abhält. Die Wahllokale öffnen doch schon um 0800.


randberliner
14. September 2016 um 17:31  |  563855

@Sir Henry

Es gibt Leute, die „ausschlafen“ bis 14:00/15:00 Uhr, dann sich Zeit nehmen um zu frühstücken und danach zu Hertha gehen.

Wir gehen nicht alle um 21:00 Uhr ins Bett, stehen um 6:00 Uhr auf, gehen zum Kiosk, kaufen uns die Frankfurter Allgemeine und lesen den Börsenteil und gehen anschleißend um 8:00 Uhr wählen.

Noch ein Vorteil der Briefwahl.


dewm
14. September 2016 um 17:33  |  563856

@SIR: Was soll BE überhaupt bei der Wahl? Oder gibt es eine Partei die in Blau-Weiß (längsgestreift) antritt?


Stiller
14. September 2016 um 18:15  |  563857

Demokraten gehen wählen; wenn jemand nicht wählen gehen kann, dann wählt er halt per Briefwahl. Das ist sein gutes Recht, solange das Verfassungsgericht nichts anderes sagt.

Wem es egal ist, ob er in einer Demokratie lebt oder nicht oder sie gar nicht will, der hat auch kein Recht darüber zu urteilen.

Der Urnengang ein Instrument der Stimmabgabe; dass er dafür sorgt, dass eine Wahl nicht manipuliert ist, halte ich für ein Gerücht. Ich denke da zB an die neuere und ältere deutsche Geschichte …


Konstanz
14. September 2016 um 19:08  |  563862

Der 18. September wird bestimmt ein schöner Tag. Aber Hauptsache ist, wir nehmen den Schwung des Heimsiegs am Sonntag mit nach München und stürmen dann am Mittwoch an die Spitze. Soweit der kürzlich hier geäußerte Masterplan von @exil-schorfheider. Dem bleibt nur hinzuzufügen:
🎶Hertha wird Meister! 🎶


Alphonse Tchami
14. September 2016 um 20:14  |  563870

Ich sehe in Dardais Konzept allgemein keinen Platz für einen klassischen Zehner. Dem fällt ja aktuell auch schon Stocker zum Opfer. Inwiefern es dann sinnvoll ist einen Duda zu holen, habe ich mich eh schon gefragt. Hat er ein Laufpensum wie Darrida und ist trotzdem technisch beschlagen und im Zweikampf stark? Das hört sich eigentlich nach einem kompletten, fertigen Spieler an. So jemand wechselt dann unter normalen Umständen eigentlich nicht zur Hertha.

Es ist ein Fakt, dass Baumjohann einer der Spieler ist, die bei Dardai keine wirkliche Chance bekommen haben. Selbst als in der Startformation mehrere Spieler in der Rückrunde ihrer Form hinterherliefen, gab es keine Einsatzminuten für die Reserve. Dennoch kam da zumindest öffentlich kein Murren von der Bank. Wenn ich jetzt den Umgang mit dem Spieler lese, hat das wieder ein bisschen was von aus dem Verein rausekeln. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass wir der einzige Verein in der Liga sind der regelmäßig so vorgeht. Und das bei einem Spieler wie Baumjohann, der sich eigentlich nichts zu Schulden hat kommen lassen. Ich hoffe das ist Dardais Methode, um aus dem Spieler sein Potenzial herauszukitzeln. Wohl eher ist es aber ein Zeichen und Eingeständnis dafür, dass der Verein ohne Not einen Vertrag verlängert, und einen Fehler bei der Kaderplanung begangen hat.


nrwler
14. September 2016 um 20:40  |  563873

@Alphonse Tchami
A. Baumjohann wurde in der letzten Saison 24 Mal eingewechselt. In der RR alleine hatte er 135 Einsatzminuten bei 10 Einwechslungen. Dabei 0 Tore & 0 Torvorlagen. (lt tm.de)

Daher finde ich Deinen „Aufmacher“ („Fakt ist, er hatte nie eine Chance“) leicht irreführend. Obwohl ich mir auch gewünscht hätte P. Dardai hätte in der RR öfter rotiert..


Alphonse Tchami
14. September 2016 um 21:22  |  563879

Naja hier siehst du die Daten von ihm gut aufgereiht http://www.ligainsider.de/alexander-baumjohann_165/saisonbilanz/
Beachte auch wann und in welchen Spielsituationen er eingewechselt wurde. Keine einzige Startaufstellung und dazu Einwechslungen in aussichtslosen Situation bzw. 12 Minuten sind nicht wirklich dazu geeignet, um Werbung in eigener Sache zu machen. Wie du die bloßen Zahlen liest es sich natürlich ganz ordentlich. Alles eine Frage der Differenzierung.


nrwler
14. September 2016 um 22:16  |  563889

Ja zugegeben, die Einwechslungen kamen zumeist „spät“, was dann natürlich nur in „Kurzeinsätzen“ mündete….

Dennoch empfand ich Deine Formulierung, er habe „keine wirkliche Chance“ erhalten ein wenig „harsch“. Nur daher mein Einwand..

Versuche mich ja auch im Sinne der Differenzeierung zu artikulieren 😉

Anzeige