Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Freitag, 30.9.2016

Für Plattenhardt wird es eng

(jl) – Nein, sicher scheint ein Einsatz von Marvin Plattenhardt gegen den Hamburger SV noch nicht zu sein. Der Linksverteidiger taucht zwar im vorläufigen Kader auf, doch der besteht nicht aus 18 Hertha-Profis, sondern aus deren 19. Mit dabei: der mögliche Plattenhardt-Backup Maxi Mittelstädt. Eine Entscheidung wird wohl erst am morgigen Sonnabend fallen.

Diese 19 Sportkameraden hat Pal Dardai für den 6. Spieltag nominiert:

Wer besetzt die Außenbahnen?

Nun ist Plattenhardt nicht das einzige Fragezeichen in Herthas Formation. Vorausgesetzt, Plattenhardt meldet sich rechtzeitig fit, würde ich mal auf folgende Startelf tippen:

– – – – – – – – – Jarstein – – – – – –

Weiser – – Langkamp – – Stark – – Plattenhardt

– – – Lustenberger – – Skjelbred – – – –

Allagui – – – – Stocker – – – – Haraguchi

– – – – – – –  Ibisevic – – – – – – – –

Wie seht ihr das? Varianten gäbe es ja zuhauf. Würdet ihr lieber John Brooks in der Innenverteidigung sehen? Auf dem Flügel lieber Alex Esswein? Oder plädiert ihr vielleicht sogar auf ein Debüt von Sinan Kurt? Wenn ja, warum?

Zur Erinnerung: Nicht unwahrscheinlich, dass es gegen den HSV in besonderem Maße auf die Joker ankommen wird. 

Digital zeigen sich Hertha und der HSV schon mal in Form, bei Twitter lief jedenfalls ein recht launiges Vorgeplänkel. Ob die Kontrahenten dieses Unterhaltungslevel auch auf dem Rasen halten können, wird sich zeigen…

Schiedsrichter der Partie ist übrigens Guido Winkmann. Nach Meinung von Kölns Manager Jörg Schmadtke ja ein „Eierkopp“. Nun ja.

Stocker im Einsatz für die Schweiz

Falls ihr euch fragt, wie es um Vladimir Dardia bestellt ist: Lachen kann er schon wieder.

Sein Vertreter Valentin Stocker wurde nach seinen jüngsten Leistungen bei Hertha übrigens für die Schweizer Nati nominiert. Am 7. Oktober geht es gegen Ungarn, am 10. Oktober gegen Andorra.

So, harren wir der Dinge, die da kommen. Um euch die Wartezeit bis zum Anpfiff zu verkürzen, haben wir in der Sonnabendausgabe der Morgenpost ein schönes Hertha/HSV-Paket zusammengeschnürt (so viel Eigenwerbung muss erlaubt sein…). #sowasvonready

Die Kollegen @ub und @mey melden sich morgen aus dem Oly – natürlich mit dem obligatorischen Ticker-Feuerwerk. 


94
Kommentare

Robbi030
30. September 2016 um 18:04  |  566458

Ha


Robbi030
30. September 2016 um 18:05  |  566459

Ho


Robbi030
30. September 2016 um 18:05  |  566460

He


Robbi030
30. September 2016 um 18:06  |  566461

Hertha BSC


psi
30. September 2016 um 18:25  |  566466

In der Innenverteidigung wäre mir Brooks
neben Langkamp lieber.


HerrThaner
30. September 2016 um 18:49  |  566470

Ich denke auch, dass Stark für Brooks wird weichen müssen. Er hat das gut gemacht aber Brooks ist derzeit noch eine andere Kategorie und unser bester IV. Wenn er fit ist, spielt er!
Dennoch gut möglich, dass Stark auf dem Feld steht. Ich persönlich würde zwar Mittelstädt bevorzugen aber da man den scheinbar derzeit nicht gerade in der Form seines Lebens sieht (durfte ja auch in der U23 nicht von Anfang an ran) würde ich mal behaupten, dass dort Stark im Falle des doch recht wahrscheinlichen Plattenhardt-Ausfalls die Nase vorne hat.
Was die Frage der Außenbahn-Besetzung angeht, kann ich das Argument gegen Esswein gut verstehen und rechne daher auch mit Allagui. Am liebsten würde ich tatsächlich mal Kurt sehen, aber wenn hinten links schon umgestellt werden muss, wird man das nicht auch noch vorne links tun. Außerdem ist es wohl besser ihn erst einmal per Einwechslung heranzuführen (die erwarte ich allerdings gegen den HSV).

Bin gespannt. Die Hamburger liegen uns und deswegen sag ich mal, neuer Trainer hin oder her, dass es auf einen (knappen) Sieg hinauslaufen wird.


Agerbeck
30. September 2016 um 19:11  |  566472

ich ziehe nochmal rüber:

dann nochmal von mir zur stadiongeschichte. ich wäre morgen auch gegangen, will es mir aber mit spezialschuh und krücken noch nicht zumuten.
ich bin auch einfach zu bequem geworden und entscheide mich halt im zuge der steigenden arbeitslast auch häufig gegen das stadion. hinzu kommt, dass kurzfristige terminierungen oft nicht mit dem dienstplan oder privaten events in einklang zu bringen sind.
5 stunden für 90 minuten zu opfern ist heute eine ganze menge.
da muss schon sportlicher anreiz vorhanden sein und wenigstens hoffnung auf guten fussball. dann gehe ich eben gegen mainz kurz vor weihnachten und sehe eines der besten Heimspiele der letzten Jahre.
Wob, Augsburg, Ingolstadt oder Hoffenheim tue ich mir halt bei 5 Grad und regen nur noch bei hohem reiz live an.
ich bin auch der meinung, dass hertha es falsch herum angeht. der herkömmliche fan -generell, nicht nur bei hertha- will 2-3 Bier trinken und 1-2 bratwürste essen. das ist seit jahren immer weiter vernachlässigt worden. hinzu kommt, dass das ganze unter einem grottigen service daherkommt. hinzu kommt für mich und andere aus dem Freundeskreis, dass man mit carlsberg und warsteiner keine guten biere vorhält, wobei letzteres noch akzeptabel ist.
die schnelligkeit der abfertigung wird schlichtweg nicht optimiert.
das läuft in anderen stadien VIEL, VIEL besser.
köln und wob waren da meine letzten erfahrungen, ähnlich die toilettensituation. die ist schlicht und einfach ungenügend ausgeplant. hat hertha nicht zu verantworten, muss aber hier heftig nachfordern!
der nächste punkt ist, dass viele aus meinem freundeskreis die gastropreise nicht mehr für den besuch jedes Spiels hinnehmen und daher wie ich auswählen.
darüber hinaus gibt es nicht mehr 1 oder 2 Risiko spiele je saison, sondern mittlerweile 7-9 spiele, in denen ohne vorankündigung light-plürre ausgeschenkt wird.
Wenn ich dann mal das vergnügen habe, fahrer zu sein und ein alkoholfreies erdinger ordere, bekomme ich keins, weil es kein risikospiel ist und keines gibt. alles kleinigkeiten, in der summe aber zuviel.
trinkt man halt vor dem Spiel beim preussen und ist an einem der Stände die viel bessere Bratwurst. nur ist dort halt auch nicht verborgen geblieben, dass das nun immer mehr Leute so handhaben und schon steigen auch dort die preise…
da gucke ich dann halt auf der Couch oder genieße das Spiel in einer der beiden fußläufig erreichbaren kneipen.
hinzu kommt dann halt ein stabiles Ticketsystem, das aber ständig variiert. wenn ich dann halt mit drei, vier leuten spontan los will oder nur spontan kann, bleibt mir ein teures Ticket mit guter Sicht oder ein preis, der mir kurvenplätze im oberring ab reihe 20 beschert.
letztlich sind halt kurvenplätze nicht mehr kurvenplätze. in meiner dauerkartenzeit in den end90er bis mittleren 00er-jahren gab es in den Blöcken 1-3 kurvenpreise und es war der kompromiss zur teuren geraden, weil man halt noch ne gute seitenansicht hatte.
irgendwann hat man hier einen großen Fehler gemacht und ein neues zwischenpreissegment eingefügt. der zweite große fehler wurde nun zumindest angegangen, indem man nicht mehr die topspiele vor der Saison festlegt und gegen bspw. den 18. (wie in der vorvorsaison dortmund) topzuschlag hat. schlechtes beispiel, aber nehmt meinetwegen stattdessen gladbach.
hertha sollte an der basis in den kneipen der sache auf den Grund gehen und die leute auf der Straße befragen, anstatt politik von oben zu machen.
schlussendlich, es wurde heute auch schon erwähnt, sind interessante spieler allmählich wieder von Nöten, wie bspw. duda. da muss allmählich wieder der anschluss hergestellt werden. das Wolken die leute sehen. Deswegen muss dringend geld her.
ubd genau aus diesem Grund bleiben die leute jetzt eben auf der Couch, europa verschenkt, kasse leer, wieder leere hände!
das geld sitzt nicht mehr so locker, die liga ist bis auf wenige dinge vorhersehbar und fussball läuft tagein, tagaus. selbst die cl wird immer langweiliger….


U.Kliemann
30. September 2016 um 19:17  |  566473

Sehe mich dabei @Agerbeck wieder. Eigentlich
würde mich nur ein Lokalderby zur Zeit reizen.
Aber Union liegt 0:1 zurück, gelbrote Karten
auf beiden Seiten.


Hoppereiter
30. September 2016 um 19:31  |  566475

war der allererste Torschuss für den Club,unverdienter geht kaum noch


30. September 2016 um 19:47  |  566477

@Agerbeck

„ich bin auch einfach zu bequem geworden“
Ehrlicher Satz, „alles andere“ mag sein, hält den
Fan normalerweise nicht ab ins geile Oly zu gehen.

Ich habe auch in meinem Umfeld einige und
brösel es mal etwas „launisch“ auf. *#dubistnichtgemeint

Erst war es zu heiß, dann zu nass, dann war da der verkaufsoffene Sonntag, dann leider Einschulung, irgendwann auch verschnupft,
letztendlich dann wo ich schon entschlossen war hinzugehen,
gab es keine subventionierten Plätze, Mist, dann war der Gegner
falsch, gegen Bayern dann hätte ich mich anstellen müssen.
Nun ist Hertha auch wieder unten, ach irgendwie passt es nicht.
Jetzt wurde ich eingeladen, ich musste anstehen, wo gibt es sowas noch? Bei Alba ist es viel mehr los & viel spannender. Wann warste Du denn beim Basketball: Na in der Max-Schmeling-Halle… Ajá, verstehe….


jenseits
30. September 2016 um 19:57  |  566478

Bedenkt aber, dass die Zielgruppe, die gewonnen werden soll, bestimmt überwiegend aus jüngeren Leuten besteht und daher so einige Argumente wie z.B. Weg ist zu lang, es ist zu kalt, es ist nicht mehr alles so wie früher 😀 für diese Menschen nicht die gleiche Rolle spielen wie für den 60-jährigen gelangweilten, bequemen und dauerdesillusionierten Altherthaner. 😉
Ist doch logisch, dass die meisten älteren Herrschaften irgendwann nicht mehr ins Stadion gehen…


ahoi!
30. September 2016 um 20:01  |  566479

@Bolly: 🙂


U.Kliemann
30. September 2016 um 20:16  |  566480

Das Derby liegt nun auch in weiter Ferne.


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 20:18  |  566481

U.Kliemann
30. September 2016 um 20:16 | 566480

Nach meiner Meinung läge das Derby nur nahe, stiege Hertha ab. Ich traue dem Keller zwar was zu, aber da fehlt m.E. echt Qualität in der Mannschaft von Union.


U.Kliemann
30. September 2016 um 20:22  |  566482

Stimmt @hurdie, die 2te Hz. ging auch klar an
den Club.


coconut
30. September 2016 um 20:47  |  566483

@hurdie
Die Unioner hätten halt Ronny verpflichten sollen… 😉


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 20:55  |  566484

coconut
30. September 2016 um 20:47 | 566483

Ja der wäre ja ablösefrei und preiswert, weil er ja noch die Abfindung hat.

Dumm von Union.


Agerbeck
30. September 2016 um 21:01  |  566485

@ bolly
kenn ick doch allet. ja, das oly ist geil. als bauwerk, toll modernisiert. aber nix für fussball. ich liebe die engen reinen fussballarenen und bin klarer verfechter von oldschool-atmosphäre.
das ist auch der Grund, warum es mich nicht mehr zum handball oder basketball zieht. Dieser höllische klatschpappenlärm ist einfach nervig.
ich würde einfach zu gerne mal unsere kurve in einer fussball arena auf einer wand erleben.

das zugige oly finde ich -trotz seiner einzigartigen athmo- zu nachteilig. zu weit weg vom geschehen, zu zugig, zu kalt.


Freddie
30. September 2016 um 21:02  |  566486

@Besuch Oly
Bin da voll bei @Bolly.
Die Preise und der Service beim Catering können mich nicht vom Besuch abhalten, da ich deswegen ja nicht hingehe. Ich für meinen Teil trinke ein Bier und gut ist.
Ich will live Fußball sehen, den ich im Stadion besser sehe und spüre als am TV.


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 21:12  |  566487

Für jemanden, der nicht einfach zum Spiel ins Oly kann, ist es manchmal schwer zu lesen, was Leute davon abhält.

Auf der anderen Seite würde ich auch nicht 250 Euro und 2 Urlaubstage für ein Spiel gegen die Bayern einsetzen, bei dem man davon ausgehen kann, dass Hertha verliert.


30. September 2016 um 21:15  |  566488

@Agerbeck am 30. September 2016 um 21:01 | 566485:

„…und bin klarer verfechter von oldschool-atmosphäre.“

Das würde aber Stadion mit Aschenbahn bedeuten.


Tojan
30. September 2016 um 21:16  |  566489

@freddie
vollste zustimmung zu deinem letzten satz. deswegen wird bei mir die wahl zwischen dauerkarte und sky auch immer für die dauerkarte ausfallen.

fußball live im tv ist einfach nur langweilig, erst die stadionstimmung macht es interessant. für den rest gibt es die highlights/sportschau.

andere sportarten sind da deutlich interessanter im TV weil viel mehr los ist als im modernen fußball mit den passmaschinen. das war vor ein paar jahren zur hochzeit dortmunds noch gänzlich anders.


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 21:42  |  566490

6 Punkte. !!!
Ich vermute, die gehen wieder in der Nachspielzeit flöten. 😉


Freddie
30. September 2016 um 21:48  |  566491

Jut, dass der Timo Werner nicht zu uns gekommen ist 😉


Tojan
30. September 2016 um 21:50  |  566492

ein grund warum ich nicht tippe: ich könnte nie für bestimmte vereine tippen.


Derby
30. September 2016 um 22:14  |  566493

Augsburg ganz schlecht.

Die Bullen souverän. Keita extraklasse und Werner gefällt mir ausgezeichnet.

Coole Mannschaft.


pathe
30. September 2016 um 22:25  |  566494

Das RBL auf Anhieb eine gute Rolle spielen würde, damit hatte ich gerechnet. Aber gleich sechs Spiele ohne Niederlage…? Erstaunlich!

Für mich sind sie eine Bereicherung der ersten Liga.


Tojan
30. September 2016 um 22:28  |  566495

tja, genauso wie hoppenheim oder wolfsburg eine „bereicherung“ für die liga sind.


Schutzschwalbe
30. September 2016 um 22:33  |  566496

Yep. Klasse, dass Leipzig endlich ’ne Bundesligamannschaft hat. Die spielen tollen Fußi; wie Hoffenheim in ihrer Anfangszeit.


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 22:36  |  566497

RBL hat 2009/10 in der fünften Liga begonnen. Das war das Jahr, in dem Preetz verantwortlicher Manager bei Hertha wurde.


Tojan
30. September 2016 um 22:46  |  566498

nur zur einordnung: preetz hatte auch nicht jede saison nahezu unbegrenzte geldmittel zur verfügung 😉


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 22:51  |  566499

Tojan
30. September 2016 um 22:46 | 566498

Nur zur Einordnung: es gibt kaum etwas, was bei RBL als unkonform mit den Regeln eingestuft worden ist.


Agerbeck
30. September 2016 um 22:52  |  566500

äpfel und birnen…😌


Tojan
30. September 2016 um 22:54  |  566501

@hurdi
nur zur einordnung: nicht alles, was legal ist, ist auch rechtens. wobei selbst das zu bezweifeln ist, oder ist für dich das „vereins“logo keine werbung fürs dosenprodukt? 😉

von verletzungen des vereinsrechts, unmoralischen abwerbemethoden im jugendbereich usw. mal ganz abgesehen…


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 22:59  |  566502

Ich antworte mal mit UB (ohne die Kreuze).

faktenbleibenfakten

Wie ihr das interpretiert, bleibt euch überlassen.


Tojan
30. September 2016 um 23:00  |  566503

@hurdi
die verletzung des vereinsrechts, sowie die unsägliche methoden in der jugendarbeit sind fakten 😉


jenseits
30. September 2016 um 23:06  |  566504

Dass RB mit seinen Mitteln in dieser Zeit zu größerem Erfolg gekommen ist, mache ich Preetz bestimmt nicht zum Vorwurf. Leipzig ist im Moment der erfolgreichste Bundesliga-Neuling aller Zeiten.

Und warum die DFL Leipzig die Lizenz erteilte, kann sich auch jeder selbst überlegen.


U.Kliemann
30. September 2016 um 23:11  |  566505

Das dieser Retortenverein guten Fußball
gespielt hat (in Liga2) und spielen wird
in Liga 1,wen wunderts? Keinen, aber
bewundern und freuen tut es mich nicht.
Schön wenn 15000 Sachsen zum Spiel
nach Berlin kommen. Gern auch mehr!


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 23:15  |  566506

Tojan
30. September 2016 um 23:00 | 566503

Gegen welche Regeln des Vereinsrechts haben sie verstossen? warum dürfen sie dann Budeslige spielen?

Dito welchen unsäglichen Methoden bei der Jugendarbeit machen sie sich schuldig?

Die waren einfach nur clever, die Entwicklung rechtzeitig zu erkennen.
Starkes Management eben.


U.Kliemann
30. September 2016 um 23:22  |  566507

Das Hamsterrad wird gerade wieder angeworfen.
Ich mag die Bullen und ihr Konstrukt nicht.
Der gespielte Ball nötigt mir aber Hochachtung
ab.


Tojan
30. September 2016 um 23:24  |  566508

@hurdi
nach deutschem vereinsrecht (und den regularien der DFL) muss jeder die möglichkeit haben im verein ein vollwertiges stimmrecht zu erhalten, was in leipzig nicht gegeben ist.

nach den regularien der DFL darf das vereinslogo keine werbung enthalten oder zu große ähnlichkeiten zu logos von bestehende Unternehmen besitzen.

nach moralischen gesichtspunkten kann man es wohl kaum gutheißen, dass man kinder ermutigt, sich aus ihren verträgen zu klagen, um dem abgebenden verein keine ablöse zahlen zu müssen und dass man den spieler fallen lässt, wenn diese Methode nicht zum erfolg führt (so passiert bei einem spieler aus der Hertha jugend)

außerdem stellt sich immernoch die frage, wie sportlich fair es ist, wenn man sich erfolg erkauft 😉

ich zumindest werde keine konstrukt zujubeln oder ihm irgendeine form von respekt erweisen, wenn dieses konstrukt jede form von moralisch korrektem handeln vermissen lässt.


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 23:36  |  566509

Tojan
30. September 2016 um 23:24 | 566508

Warum dürfen sie es dann?

Dass du und andere dem nicht zujubeln, verstehe ich vollkommen. Es ist dein gutes Recht.

Da war jemand mit einer cleveren Idee. Seit der Übernahme in der 5. Liga wusste jeder, wohin es gehen soll.

Keiner hat es verhindert. Jetzt wird gejammert.

Ich würde Mateschitz zum BL-Manager des Jahrhunderts wählen.


Tojan
30. September 2016 um 23:44  |  566510

@hurdi
da musst du die stadt leipzig fragen, warum sie sich nicht an geltende gesetze halten und die DFL, warum sie ihre eigenen regularien nicht interessieren. das ganz könnte natürlich damit zusammenhängen, dass Red Bull sowohl in den entsprechenden positionen in der stadt leipzig, als auch in den gremien der DFL vertraute personen eingesetzt hat. 😉

und warum sollte mateschitz BL-manager des jahrtausends sein? mit geld erfolgreich sein ist keine Leistung, dass hat selbst ein trump hin bekommen, ohne geld erfolgreich sein, darum sollte es gehen! und dann führt kein weg an darmstadt, mainz oder freiburg vorbei 😉

und ob man das bewusste aushebeln von demokratischen strukturen wirklich als clever betiteln sollte und nicht nur einfach als eiskalt berechnend, sei auch mal dahin gestellt.

PS: ich habe RB leipzig seit der gründung kritisiert, und nicht erst, als sie nen thema für die DFL wurden 😉


U.Kliemann
30. September 2016 um 23:47  |  566511

Wenn der Fußball noch älter wäre ,
würde ich ihn zum Manager des
Jahrtausends kreiren,dass hätte
er verdient.


U.Kliemann
30. September 2016 um 23:48  |  566512

Von Tojan schon überholt.


30. September 2016 um 23:53  |  566513

Weil es passt und „ja“ es wurden Fehler gemacht.

http://www.schwatzgelb.de/2016-09-12-unsa-senf-leipzig-dfl-dfb-501.html


Zippy
30. September 2016 um 23:54  |  566514

Jap, Leipzig spielt guten Fussball, ich schaue ihnen auch gerne dabei zu. Das „Konstrukt“ finde ich auch nicht gut, die Mannschaft schon, erinnert mich tatsächlich ein wenig an die Ba-Obasi-Eduardo-Ibisevic-Hoffenheimer.
Gegen die Leipziger Spieler habe ich nichts, denn hätte ich selbst ein Angebot von RB gehabt, hätte ich es angenommen.


Hurdiegerdie
30. September 2016 um 23:55  |  566515

Tojan
30. September 2016 um 23:44 | 566510

Da kannste dich winden, wie du willst.

Wenn sie sich nicht an geltene Gestze halten, müssen sie dafür verurteilt werden. Sonst gilt die Unschuldsannahme.

Es gefällt uns (ja auch mir) nicht, was sie machen, aber alles wurde für ok befunden.

Also finde ich den Manager, der – an der Grenze – einen Fünftligisten in die Spitze der BL geführt hat für extrem erfolgreich. Ich kenne wenige andere Erfolgsgeschichten. Deshalb Manager des Jahrhunderts.


Tojan
1. Oktober 2016 um 0:04  |  566516

@hurdi
ergo ist die jährlich meisterschaft der bayern eine herausragende leistung und keine selbstverständlichkeit? wenn ja, warum wäre dann das bayern management schlecht als das der Dosen?

ist es wirklich eine leistung, wenn ich mir immer die mit abstand beste mannschaft der jeweiligen liga zusammenkaufe, dafür alte spieler (und filialen, hallo nach salzburg) fallen lasse und damit dann die liga gewinne? ich denke doch eher nein.

und nein, die unschuldsvermutung gilt nicht solange, bis jemand verurteilt ist, sondern nur, bis es beweiße für dessen machenschaften gibt. 😉


Hurdiegerdie
1. Oktober 2016 um 0:28  |  566517

Tojan
1. Oktober 2016 um 0:04 | 566516

Dein letzter Satz widerspricht meinem (nur meinem) Rechtsverständnis.

Zu Bayern könnte dir Kami vieles sagen.

Wenn jemand, weil das Geld da ist, die besten Spieler kaufen kann, ist daran erstmal nichts Verwerfliches.

Aber das geht aus meiner Sicht an der Diskussion vorbei. Wenn Mateschitz die besten Spieler kaufen kann und dies in den Regeln des DFB/DFL liegt, dann ist das ok.

Ich kann doch nicht jemand verurteilen, der seinen Plan innerhalb der Regeln durchzieht.

RBL hat einfach innerhalb der Regeln die Nichen gefunden, die andere nicht finden konnten oder wollten.

Nichts aber auch wirklich nichts war nicht auf der Agenda; die Vereinsstrukturen, das Logo etc. Alles wurde diskutiert und alles wurde offiziell für korrekt befunden.

Warum solllte ich den strafen, der die Lücken nutzt? Wenn, müsste ich die strafen, die sie zulassen.


Tojan
1. Oktober 2016 um 0:33  |  566518

@hurdi
ergo ist VW im abgasskandal nicht schuldig? schließlich gab es bisher kein urteil eines ordentlichen gerichts 😉

es ist also nicht verwerflich, wenn man regellücken gezielt für den eigenen vorteil und zum schaden anderer nutzt? na dann werden die ganzen steuersünder ja hoffen, dass du irgendwann finanzminister wirst 😉

und wenn jemand in einem SPORTLICHEN wettbewerb, der der fußball ja eigentlich sein will, seine erfolge nicht durch sportliche leistungen, sondern aufgrund seines geldbeutels erreicht, dann hat dass mit sportlichkeit, fairem, ausgeglichenem wettbewerb nichts zu tun und ist im sinne der sportlichkeit sehr wohl verwerflich.


Hurdiegerdie
1. Oktober 2016 um 0:45  |  566519

Tojan
1. Oktober 2016 um 0:33 | 566518

Hier steige ich aus. Wenn man RBL einen Abgasskandal (im übertragenen Sinne) nachweist, müssen sie ausgeschlossen werden. Da kämpfe ich dann Brust an Brust mit dir.

Das gleiche gilt für Steuersünder. Aber du musst es ihnen nachweisen. Genauso musst du nachweisen, dass RBL Regeln oder Gestzte gebrochen hast. Es reicht nicht, dass du glaubst, sie hätten es.

Das Geldbeutelargument halte ich im Profisport für obsolet. Natürlich geht es im Profisport immer um Geld.


Tojan
1. Oktober 2016 um 0:55  |  566520

@hurdi
nochmal: ich hab dir heute schon mehrfach aufgezählt, welche vergehen sich RBL schuldig gemacht hat. das ist kein glaube, sondern das sind Fakten.


apollinaris
1. Oktober 2016 um 3:54  |  566521

..aber deshalb mache ich doch nicht VW..zur Marke des Jahrzehnts?
Ich respektiere die Leistung von Leipzigs Führung ohne jede Einschränkung. Ebenso sprach ich über Hoppelheim.. Mit viel mehr Geld ist schon viel weniger erreicht worden..Für mich bleiben aber in der Tat die Manager von Vereinen wie Mainz , Feiburg ,Darmstadt,
Augsburg..u.ä. deutlich kreativer .
Und , wenn es um Ehrungen geht…wähle ich doch lieber vorbildliche Leistungen. Denn für wen sollte Leipzig Vorbild sein, außer Mercedes, Telekom, Vattenfall…? Hier wird ja mit völlig anderen Möglichkeiten gearbeitet. – Wer weiß, ob Preetz oder Eichindas nicht auch hinbekommen hätten?
Aber solch eine Liga hat dann wirklich nichts mehr mit dem gemein, warum wir immer noch bei der Stange sind ( leider auch, weil wir unser Bewusstsein spreizen und betäuben). Aber eines ist wahr: in 10-15 Jahren sind Konstrukte wie die von RB Leipzig Normalität. Und dann darf jeder neu nachdenken, ob es solche Konstrukte wert sind, dass man für sie fiebert und betet, tausende Kilometer im Jahr abreißt, 10- 50% des eigenen Budgets opfert etc
Von Liebe , Stolz oder solchen starken Emotionen zu reden, wenn wir doch ( längst schon) auswechselbare Kunden sind..Und warum wir die Protagonisten schützen und pampern, ihnen die Salbe auf die Wunden streichen, obwohl sie vielleicht das Gegenteil verdient hätten…..??!
Hier und da wird es nötig werden, darüber mal nachzudenken…


apollinaris
1. Oktober 2016 um 4:19  |  566522

Gibt es eigentlich einen Columbus- Preis o.ä. für die Entdecker der Steueroasen?
Macht zwar die Welt ungerechter, aber immerhin clever war es ja..und halbwegs legal. Oder heißt es legitim?
Nicht leicht, heutzutage, moralische Kategorien zu finden.. 🙃


fechibaby
1. Oktober 2016 um 6:16  |  566523

@Hurdiegerdie

Glückwunsch zum bisherigen 2. Platz
im Tippspiel beim Team ImmerHerthaner!


1. Oktober 2016 um 6:27  |  566524

wird das die Saison der Schweizer ? :roll:
#Lusti #Stocker #Hurdie

und wird endlich meine Angetraute vom Teamplatz 1 verdrängt ? 😉


sunny1703
1. Oktober 2016 um 7:37  |  566525

@hurdie

Welchen der Sportdirektoren möchtest Du denn diesen Preis geben………….da es dort einige gab, ich glaube noch mehr Wechsel gab es unter den Trainern.

Ich mag das Konstrukt RB Leipzig nicht. Doch die „Schuld“ an der Existenz gebe ich dem sächsischen Fußballverband,dem DFB und ab Liga 2 der DFL. ……..und den anderen Vereinen in den Profiligen.
Hätte übrigens die DFL die Lizenz für Leipzig für die 2.Liga abgelehnt, hatte Matteschitz schon ein Ende des Projekts angedroht, mit den Worten, es wird kein Jahr 3.Liga mehr geben.

Die sportlichen Leistungen der Mannschaft respektiere ich selbstverständlich, ich schaue mir sogar gerne Spiele des Teams an.

@jenseits

Ich glaube der zahlende Fan im Stadion wird in der Zukunft immer unwichtiger, weil er nicht mehr so wichtig für die Einnahmen des Vereins sein wird.
Aber wenn der Verein sich um eine Zuschauergruppe besonders kümmern möchte,wie also die unter 30 macht er einen großen Fehler weil die Generation 40 + immer mehr werden und gehalten werden müssen. Diesen Spagat hinzubekommen ist die Hauptaufgabe des Vereins und wenn ich Michael Preetz richtig verstanden habe, wird sie unter den Verantwortlichen auch so gesehen.

Nebenbei findet auch in der Werbeindustrie ein Umdenkprozess statt, der nicht mehr vor allem die Gruppe 14-49 in den Fokus nimmt.

Machen wir als zu den Gruppe gehörend nicht kleiner als wir sind. 😀

lg sunny


Jack Bauer
1. Oktober 2016 um 8:09  |  566526

Man könnte es ja ein wenig ketzerisch auf die politische Bundesebene übertragen: Solange Gesetze (teilweise) sanktionsfrei von den großen Konzernen umgangen werden können, sie sich teilweise ihre eigene Gesetzgebung basteln können, solange werden wir in Deutschland in Punkten wie (soziale) Gerechtigkeit nicht wirklich weiter kommen.

Zu RBL noch 2 Punkte die mich zusätzlich zu den bereits angesprochenen stören. Erstens halte ich Mateschitz für einen zwar schlauen, aber moralisch niedertr….. fragwürdigen Typen. Einschüchterungen von kritischen Journalisten, mehrmaliges in Kauf nehmen von schwer Verletzten oder gar Toten bei seinen „Events“ etc. Ein weiterer Kritikpunkt liegt in der Spielweise. Klar, schöner, moderner Hochgeschwindigkeitsfußball. Aber warum? Damit es ins Flügel verleihende Marketingkonzept passt. Selbst die Spielweise wird instrumentalisiert, um die Markenbotschaft unters Volk zu bringen. Das halte ich nicht für zukunftsweisend, sondern für den Gipfel der Kommerzialisierung des Fußballs. Für mich kein Grund zum jubeln. Der Zweck (schöner Fußball, Bundesliga wird vielleicht mittelfristig wieder spannender) heiligt für mich nicht jedes Mittel.
Mit wieviel Herzblut Rangnick (den ich für einen ausgesprochenen Fußballfachmann halte), in seiner Rolle steckt, kann man ja daran erkennen, dass er im Sommer in England und Belgien war, um die dortigen Verbände von seinem Konzept als Nationaltrainer zu überzeugen.


Joey Berlin
1. Oktober 2016 um 9:31  |  566527

Moin,

@Jack Bauer
1. Oktober 2016 um 8:09 | 566526

Erstens halte ich Mateschitz für einen zwar schlauen, aber moralisch niedertr….. fragwürdigen Typen.

Spricht hier dein Bauch oder kennste den Typ privat – ja, der pöse Mateschitz:

Aber der Marketing-Spezialist kann auch anders: 70 Millionen Euro soll er allein für Forschung zum Thema Querschnittslähmung gespendet haben.

http://www.sueddeutsche.de/medien/red-bull-gmbh-dietrich-mateschitz-sportfan-der-die-geduld-verloren-hat-1.3103175

Neben seinen bekannten Aktivitäten sind seine Investitionen von Millionen in soziale Engagements bekannt. Von mir hat er noch keinen Cent für seine Brause oder irgend ein Event erhalten – nur damit du nicht spekulierst, mir gehen nur diese Halbwahrheiten auf den Sack, die Stimmung an der falschen Stelle machen. Das RBL in der 1. Liga spielen darf, haben andere zu verantworten.

Selbst die Spielweise wird instrumentalisiert, um die Markenbotschaft unters Volk zu bringen.

Ja, der Mann ist der Teufel persönlich…


Jay
1. Oktober 2016 um 9:38  |  566528

Guido Winkmann *juhu*


Kraule
1. Oktober 2016 um 10:09  |  566529

Was wäre, Hertha würde eine Möglichkeit finden, die uns in eine Situation bringt, eine Mannschaft mit Superstars aufzubauen.
Wäre das nicht cool? Im stets ausverkauften Oly um die CL spielen.😎


Zippy
1. Oktober 2016 um 10:17  |  566530

Geht es nur mir so, dass ich in der Nacht nicht einen einzigen „Fakt“ gelesen habe? Weder von @Tojan noch von @Jack Bauer („Selbst die Spielweise wird instrumentalisiert, um die Markenbotschaft unters Volk zu bringen.“). Behaupten kann man viel, man kann sogar behaupten, man hätte etwas nachgewiesen, wahrer wird es dadurch nicht.
Ich bin, was Leipzig angeht, bei @Hurdiegerdie, auch wenn ich niemandem einen Preis für cleveres Verhalten verleihen würde.
Leipzig genießt unter Spieler einen exzellenten Ruf und dass einige bei der Entwicklung auf der Strecke bleiben, ist doch normal. Das ist in jedem Verein so -selbst bei Darmstadt (zB Sailer).

Mit Winkmann verbinde ich irgendwie ein schlechtes Gefühl, ich kann aber gerade gar nicht sagen, warum. 😮


fg
1. Oktober 2016 um 10:18  |  566531

Es wäre s schön, wenn es Threads geben würde für Themen wie Leipzig, Trikotfarben, Doping…


Agerbeck
1. Oktober 2016 um 10:32  |  566532

@fg
gehe doch mit gutem beispiel voran und ändere die richtung…zb auf das heutige spiel. für verschiedene unterthemen gibt es doch die vielen foren. im blog is halt allet jemischt.

aber für nen spieltag schon recht wenig heute…


Sir Henry
1. Oktober 2016 um 10:48  |  566533

„Selbst die Spielweise wird instrumentalisiert, um die Markenbotschaft unters Volk zu bringen.“

Echt, Jack? Also sollte RBL lieber abwartend und defensiv spielen, um glaubwürdiger zu werden.


Exil-Schorfheider
1. Oktober 2016 um 11:19  |  566534

@sunny

Ich fand jetzt nicht, dass es seit 2009 großartig viele Trainer und Sportdirektoren bei RBL gab oder bezog sich Deine Aussage nicht nur auf Leipziig?

@zippy

Nein, ich habe auch nur Andeutungen und Halbwahrheiten vernommen.


kczyk
1. Oktober 2016 um 11:20  |  566535

*denkt*
mateschitz zeigt den fußballverrückten alles länder das wahre gesicht des systems profi-fußball.
warum also sollte er als geschäftsmann und als sportbegeisterter investor tun, was doch eigentlich den fans obliegen sollte.
aber sie setzen sich weiterhin in eines der stadien wie die bekannten 3 affen.


waidmann2
1. Oktober 2016 um 11:33  |  566538

Die Stimmung im HSV-Blog ist – gelinde gesagt: verunsichert.
Hoffentlich bringt die Mannschaft von dieser Verunsicherung möglichst viel mit. Ein frühes Miss-Erfolgerlebnis würde helfen …

oder ist Hertha inzwischen so gefestigt, dass das alles egal ist – frei nach dem Motto: Wir zieh’n UNSER Ding durch!?


waidmann2
1. Oktober 2016 um 11:37  |  566539

und nochmal was zum Gegner (falls noch nicht gepostet)

„Es gibt im internationalen Fußball wohl nicht wenige Vereine, die Jürgen Klopp gerne als Trainer hätten – heute wie vor ein paar Jahren. Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland enthüllt der Liverpool-Coach nun, wer ihn hätte haben können aber nicht haben wollte.

Demnach hätte der Hamburger SV 2008 zuschlagen können – doch die Hanseaten lehnten dankend ab.
Der Grund erscheint aus heutiger Sicht besonders kurios: Offenbar war Klopp dem Klub nicht professionell genug. „Flapsiger Umgang mit der Presse, Unpünktlichkeit, Löcher in den Jeans, Raucher“: Das sollen die HSV-Bosse ihm damals negativ ausgelegt haben, plaudert Klopp nun aus.
Besonders ein Punkt stört den 49-Jährigen noch heute: „Unpünktlichkeit ist eine absolute Unwahrheit. Ich war in meinem Leben nie unpünktlich, wenn ich es irgendwie verhindern konnte“, so Klopp.
In seiner flapsigen Art teilte Klopp den Hanseaten schließlich mit: „So Freunde, falls noch Interesse besteht, wollte ich nur mal sagen: No way. Ruft nie wieder an.“

Quelle: n-tv


apollinaris
1. Oktober 2016 um 11:43  |  566540

OT..mir haben die ketzerischen Gedanken von
@ JB sehr gefallen; kam doch ausgesprochen treffend rrüber.
-Sehr aufschlussreich für mich immer die Hinweise auf die Spendenaktivitäten der Herren Gates & Co . – dann weiß ich meist,, ach, ich höre auf; ist der falsche Ort hier, um weiter zu grummeln..


Tojan
1. Oktober 2016 um 11:47  |  566541

@zippy
soll ich dir jetzt wirklich die entsprechenden punkte aus dem vereinsrecht und den regularien der DFL hier posten?


apollinaris
1. Oktober 2016 um 11:49  |  566542

@ waidmann..als wären wir in den frühen 70ern…die Hamburger haben schlicht nen Knall..😊
Schade, dass das Wetter heute die Wankelmütigen unter den Fans wohl vor die Glotze treibt.
10 * Temperatursturz ist schon etwas stimmungstötend..


apollinaris
1. Oktober 2016 um 11:58  |  566543

@ tojan..lass gut sein. Wir befinden uns bei diesem Thema im weltanscheuerischen Bereich. Da kommt man niemals auf einen Konsens . und in einem Fussballblog ohnehin nicht
Das werden dann Endlosdiskussionen, die nichts bringen.


Zippy
1. Oktober 2016 um 12:00  |  566544

@Tojan
Nee, die kenne ich. Aber wenn du die entsprechenden Beweise, dass selbige Regeln von RBL verletzt wurden, hier posten könntest, dann wäre ich dir sehr dankbar. 😉

@apollinaris
Das stimmt – besonders bei einem Thema, bei dem (warum auch immer) auch noch Emotionen mitschwingen.


Tojan
1. Oktober 2016 um 12:00  |  566545

@apo
ich kann es nur nicht ausstehen indirekt als lügner betitelt zu werden.


1. Oktober 2016 um 12:00  |  566546

+ + + HERTHA – Hamburger SV: Zahlen und Infos aus Vergangenheit und Gegenwart + + +

– HERTHA gewann die letzten 3 Heimspiele gegen den Hamburger SV zu 0! 3:0 (10/2015), 3:0 (10/2014), 1:0 (08/2013).

– Im letzten Heimspiel gegen den HSV (10/2015) hat Vedad Ibisevic 2 Mal zugeschlagen. Plus ein Treffer von Salomon Kalou.

– HERTHA-Rekordtorschütze gegen den HSV – wie soll es anders sein – Michael Preetz: 9 Treffer!

– 29.05.1999: HERTHA erzielt beim Einzug in die Champions League Quali gegen den HSV 6 Tore. 76.000 Zuschauer im Olympiastadion! Michael Preetz traf dreifach!

– Wieder Sechse: Doppelter Hertha-Wahnsinn! „Der Vierfache Goor“ besiegelt 6:0-Kantersieg gegen den Hamburger SV! 10.03.2002

– Vor dem Heimspiel am 01.10.2016 warb Michael Preetz auf Grund der jüngsten sportlichen Erfolge und stagnierender Zuschauerzahlen für einen Besuch im Olympiastadion. Die letzten Zuschauerzahlen bei HERTHA – Hamburg: 2012 – 49.168, 2013 – 63.574, 2014 – 58.768, 2015 – 65.427.

– Mehr Infos vor dem 67. BL-Duell zwischen Hauptstadt und „Liga-Dino“ unter http://herthawiki.de/wiki/Hertha_BSC_-_Hamburger_SV


Tojan
1. Oktober 2016 um 12:02  |  566547

@zippy
ganz einfache frage: enthält das logo von RBL Werbung oder ähnelt dem eines konzerns? 😉


Jack Bauer
1. Oktober 2016 um 12:05  |  566551

Zum Thema Mateschitz droht Journalisten, nimmt Tote beim Extremsport in Kauf und schlachtet deren Tragödie in Filmen aus, zur Marketinggerechten Spielweise Red Bulls sowie Rangnicks Werben bei FA und Belgischem Verband gibt es zahlreiche seriöse Quellen. Ich schreibe hier keine wissenschaftliche Arbeit, in der ich unter jeden Beitrag meine 20 Fußnoten setzen muss.
Apo hat richtig erkannt: Es war ein wenig ketzerisch und teilweise extrem dargestellt. Ist doch auch ein legitimes Mittel um mal eine Diskussion voranzubringen. Macht die „Gegenseite“ ja auch, in dem sie Preise alá Manager des Jahrhunderts verleihen will.

Auch wenn ich niemanden hier abhalte über das heutige Spiel zu schreiben, war es das von mir jetzt mit „off topic“

On topic: Weiß jemand wann bekannt wird, wer aus Herthas und HSVs 19er Kader noch fliegt? Erst um 14:30 wenn die Start 11 bekannt wird, oder bereits vorher.


Stiller
1. Oktober 2016 um 12:08  |  566553

Meines Erachtens ist die RB-Konstruktion als Verein ein Gestaltungsmißbrauch der uns allen Millionensummen kostet. Dass die Steuerbehörden dies nicht ahnden und die DFL darüber hinaus mitspielt ist doch kein Beweis, dass es rechtens ist. Es bedarf womöglich der rechtlichen Prüfung.

Allerdings ist das auch keine Gewähr, solange nur untergeordnete Rechtsinstanzen damit befaßt sind. So berichtet ZEIT.de am 16. September 2016 im Beitrag „Doch nicht gelöscht“: „Generell habe es sich das Amtsgericht leicht gemacht und die Begründung des FC Bayern einfach übernommen.“

Dass deutsche Regierungsstellen dem und noch viel schlimmeren Fällen keinen Riegel vorschieben ist beileibe kein Einzelfall. Wie zB die ARD-Sendung „Monitor“ in dieser Woche berichtet, sind uns durch CUM-EX-Geschäfte zugunsten von Superreichen bislang mehr als 10 Mrd. Steuereinnahmen entzogen worden. Von Banken bezahlte Lobbyvertreter wurden in Ministerien geduldet, die diese Gesetze selbst schrieben. Einfach mal „Cum-Ex“ und „Monitor“ und ggf. „Schäuble“ googlen.

Gerade heute schreibt der SPIEGEL.de: Kanzleramt streicht Hinweis auf Rechte von VW-Kunden. Was Dobrindt (nicht) für deutsche Kunden tut., wisst ihr alle. Dass CSU-Söder die EU-Strafforderung gegen den 0 Steuerzahler Apple ablehnt, habt ihr auch mitbekommen.

Obwohl eine Finanztransaktionssteuer auf Börsengeschäfte (voraussichtliche Einnahme 10 Mrd. EUR) im Koalitionsvertrag steht, äußerte sich Schäuble plötzlich, dass die Steuer nur auf globaler Ebene Sinn mache. openPetition.de ruft dagegen mit einer E-Mail Aktion zum Widerstand auf.

Von TTIP mal ganz zu schweigen …

Auch die dubiose „Beschaffung“ des Sommermärchens, die Machenschaften des Herrn U. Hoeneß waren doch nicht „OK“ bevor sie strafrechtlich verfolgt wurden.

Dass etwas noch nicht von den Gerichten kassiert wurde, bedeutet also überhaupt nicht, dass es rechtens ist. Die Frage muss doch eher sein, warum dies nicht geschieht. Wer sich dazu Kritik verbietet, wird wohl seine Gründe haben …


Zippy
1. Oktober 2016 um 12:10  |  566554

@Tojan
Ich habe dich nicht als Lügner betitelt. Das Logo von RBL enthält meiner Meinung nach keine Werbung, man kann es aber sicher so interpretieren, dass das Firmenlogo noch erkennbar ist.
Aber ganz grundsätzlich, wenn wir mal RBL für einen kurzen Moment als Verein sehen, denn das ist es, was die Spieler sehen und was wir im Stadion oder am TV zu sehen bekommen.
Dann sehen wir einen Verein, der im Rahmen der Möglichkeiten das bestmögliche versucht herauszuholen.
Hertha hat jahrelang haarscharf an der Grenze des Erlaubten herumgewirtschaftet, um entsprechenden Lizenzen zu erhalten. Ist Ingo Schiller ein Betrüger? Nein, natürlich nicht. Unter anderem er hat unseren Verein „gerettet“.
Naja, aber wie @apollinaris schon sagte, diese Diskussion an sich führt vermutlich nicht zu einem Konsens. 🙂


Jack Bauer
1. Oktober 2016 um 12:12  |  566555

Sorry, einen noch, nach 30 Sekunden Suche:

Und er hat Großes vor in Leipzig. „Red Bull verleiht Flügel – das soll auch für unsere Spielweise gelten. Wir wollen Jugendlichkeit, Dynamik und Abenteuerlust ausstrahlen“, kündigt er an.
http://www.shitesite.de/2012/07/04/ralf-rangnick-und-der-masterplan-fur-rb-leipzig/

Ich sage nicht, die sollen jetzt Beton anrühren um sympathischer zu sein, aber es unterstreicht eben den Mittel zum Zweck Aspekt.
Und soviel zum Thema ich verkaufe hier meine Meinung als Fakt.


jenseits
1. Oktober 2016 um 12:13  |  566556

Mal angenommen, die DFL hätte RB die Lizenz verweigert. Welche daraus folgenden Szenarien wären denn denkbar? Was hätte RB dagegen unternommen? Das wären die Fragen, mit denen ich mich beschäftigen würde.


kczyk
1. Oktober 2016 um 12:20  |  566557

„… Das wären die Fragen, mit denen ich mich beschäftigen würde. …“

*denkt*
wahrscheinlich wäre er dann angetreten die welt zu retten


Tojan
1. Oktober 2016 um 12:20  |  566558

@jenseits
entweder RB hätte (vermutlich mit erfolg) gegen die DFL regularien geklagt oder man hätte das Projekt fallen gelassen, wie es ja auch schon angedroht wurde.

@zippy
ich würde bilanzierungstricks der marke schiller zwar nicht mit Korruption, manipulation und dem gezielten zerstören von demokratischen strukturen gleichsetzen, aber das darfst du natürlich gerne tun. allerdings bleibt die frage, ob schiller mit seinen aktionen anderen schaden zu gefügt hat, so wie es RB tat und tut 😉


Zippy
1. Oktober 2016 um 12:27  |  566559

@Tojan
Wem hat RB Leipzig Schaden zugefügt? RB als Marke tut das zuweilen, das ist mir auch bekannt, aber ist das für die Beurteilung dieses Fussballvereins wirklich relevant? Für mich nicht. Ich mag RB und Mateschitz nicht, ich habe nichts gegen den Fussballverein Leipzig, Rangnick oder die Spieler, auch wenn ich diese nicht unterstütze. Da ist eine Unterscheidung für mich möglich.


Tojan
1. Oktober 2016 um 12:37  |  566561

@zippy
da gibt es viele:

zum einem den hart arbeitenden vereinen, aus den ligen 2,3 und 4, die für das konstrukt weichen mussten und dementsprechend hohe verluste an einnahmen und popularität zu verkraften hatten.

zum anderen den vereinen aus der Region (auch hertha) denen man mit „rechtlichen“ mitteln jugendspieler dahingehend abgeworben hat, dass man die abgebenden vereine in keinster weise entschädigen musste.

und zu guter letzt und vor allen den jugendspielern, denen man dazu rät, gegen ihre vereine zu klagen, die man dann bei probleme mit dem verfahren fallen lässt und ihnen damit bereits sehr früh jegliche chance auf die karriere verbaut. so geschehen u.a.a bei einem spieler aus unserer jugend, der deswegen fast ein jahr lang kein professionelles fußballtraining mehr im alter von 14 besuchen durfte. was solch ein verlorenes jahr im profifußball bedeutet, muss ich dir denke ich nicht erklären oder?


ahoi!
1. Oktober 2016 um 12:46  |  566565

meine güte. es ist spieltag, heimspieltag, wohlbemerkt (gegen den hsv), und im herthaforum schwadroniert man über den rbl… geht hier eigentlich noch wer ins stadion?


Zippy
1. Oktober 2016 um 12:49  |  566566

@Tojan

Die Weise, wie RBL mit Jugendspielern verfährt, hat dazu geführt, dass RBL in Berater- und Spielerkreisen als eine der besten Anlaufstellen im deutschen Profifussball gilt. Abwerbetechniken sind allgemein so üblich, auch Hertha geht da nicht immer so fair vor. Mir sind außerdem mehrere Spieler bekannt, die von Hertha nach der C- und B-Jugend aus dem Verein „gemobbt“ wurden – die wurden (werden?) dann gerne zB zum Berliner SC abgeschoben. Solche Geschichten gibt es in jedem Verein.
Was du sagst, ist sicherlich richtig, da sollten wir aber als Hertha-Fans meiner Meinung nach vorsichtig sein, was und wen wir kritisieren.
Letztendlich ist RBL nur ein Baustein und nicht der Auslöser einer besorgniserregenden Entwicklung im Profifussball, die fast alle Vereine in den Ligen 1,2 und 3 mittragen.
Immerhin hat sich eine schöne Diskussion entwickelt, ich kümmere mich jetzt um das heutige Spiel. 🙂


Ursula
1. Oktober 2016 um 12:50  |  566567

@ ahoi, tja…

Du gute Güte!!!

Ich mach` mich mal langsam auf den Weg…


Stiller
1. Oktober 2016 um 12:51  |  566568

Soeben habe ich mal nach dem berühmten BGH-Urteil aus 1982 zum Vereinsrecht gegoogelt (auch ADAC-Urteil genannt): „BGH 1982 Vereinsrecht 50+1“.

Da entdecke ich nun einen Artikel des Fachanwaltes für Steuerrechts, Jorg Hallmann: Wirtschaftliche Tätigkeit eines Idealvereins – Gefahr des Haftungsdurchgriffs auf die Mitglieder?

Demnach geht das OLG Dresden davon aus, dass der auch von mir (s. o.) vermutete Rechtsformmissbrauch ggf. einen Haftungsdurchgriff auf die Mitglieder erlaubt. Darauf habe ich schon früher hingewiesen.

Ich habe mir den Artikel mal abgespeichert. Mal sehen, wie lange es noch so weiter geht …


Tojan
1. Oktober 2016 um 13:08  |  566571

@zippy
hertha und die meisten anderen vereine zahlen dem abgebenden verein jedoch ne entschädigung und lassen die spieler bei problemen nicht fallen 😉

und ganz überraschend ist es, dass RB die beliebteste anlaufstelle ist, wenn dort im jugendbereich gehälter bezahlt werden, die teilweise ein vielfaches von dem betragem was andere leistungszentren ihren spielern zahlen können 😉

Anzeige