Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Sonntag, 16.10.2016

Das Ringen um Topscorer Ibisevic

(mey) – Vedad Ibisevic ist der Beste. Kein anderer Spieler dieser Bundesliga-Saison hat mehr Scorer-Punkte als der Bosnier (8). Fünf Tore, drei Vorlagen hat Ibisevic bereits zu Herthas erstaunlichem Saisonstart beigetragen. Nur Kölns Torjäger Anthony Modeste kann da mithalten: Der Franzose erzielte sieben Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor.

Ibisevic und Modeste im Gleichschritt. Das passt irgendwie. Denn im Sommer 2015, als Hertha händeringend auf der Suche nach einem neuen Angreifer war, hatte Manager Michael Preetz auch Modeste auf dem Zettel. Der aber ging von Hoffenheim nach Köln, und Hertha bekam Ibisevic. Nicht der schlechteste Deal, kann man heute sagen. Stuttgart bezahlt fleißig weiter rund 60 Prozent des Gehalts, aber die Tore erzielt Ibisevic für Hertha: Nunmehr schon 19 in 40 Pflichtspiel saisonübergreifend (15 in der Liga, zwei im Pokal, zwei in der Euro-League-Quali).

Preetz: „Wir sind in freundschaftlichen Gesprächen“

Könnte also alles ganz entspannt sein, nicht wahr? Wenn da nicht schon wieder die Diskussion um Ibisevics Zukunft um die Ecke kommen würde: Sein Vertrag läuft im nächsten Sommer aus. Was wird also aus der Liaison zwischen Ibisevic und Hertha? Anruf bei Preetz:

„Es ist alles im Fluss. Wir sind in unaufgeregten, freundschaftlichen Gesprächen. Die Öffentlichkeit muss sich noch ein bisschen gedulden.“

Der Hertha-Manager weist im Gespräch mit uns aber auch auf die beiderseitige Wertschätzung hin:

„Vedad ist froh über diesen Schritt nach Berlin. Hier hat er bekommen, was ihm zuletzt gefehlt hat. Er spürt das Vertrauen. Vedad kann sich das mit uns gut vorstellen – und wir mit ihm.“

Das wird euch jetzt nicht sonderlich befriedigt zurücklassen. Aber so ist der Stand der Dinge. Ibisevic wird im nächsten Jahr 33. Er macht sich Gedanken, ob er noch zwei Jahre Bundesliga bei Hertha spielen möchte, oder ob vielleicht in Asien noch ein letzter großer Vertrag winkt. In Berlin müsste er wohl auf Geld verzichten, in China oder sonstwo auf der Welt könnte noch einmal ein großer Geldtopf warten.

Das Gesamtpaket muss stimmen

Einfach gesagt und arg verkürzt ausgedrückt: Geld oder Liebe? Das Problem ist nur, dass manchmal ja auch das Geld für die Liebe wichtig ist: Ibisevic ist bekanntlich gerade zum zweiten Mal Vater geworden. Also keine einfache Entscheidung.

Hertha jedenfalls hat Hoffnung, den Kapitän auch über den kommenden Sommer hinaus halten zu können. Trainer Pal Dardai hat ja nach dem Spiel gegen Dortmund schon gesagt, dass er seinen Angreifer gern behalten würde. „Er weiß, was er an uns hat, und wir wissen, was wir an ihm haben“, so der Ungar. Und auch Ibisevic scheint nicht abgeneigt:

„Ich habe immer wieder betont, dass ich mich in Berlin wohl fühle und dass ich grundsätzlich bereit bin, hier zu bleiben. Es hängt am ganzen Paket, das insgesamt stimmen muss.“

Gesamtpaket kann neben der Kohle auch die sportliche Perspektive in Berlin heißen. Und die sieht im Moment ja recht vielversprechend aus. Schauen wir mal, wie die Sache weiter geht.

Frage an euch: Soll Preetz bis an die finanzielle Schmerzgrenze gehen, um mit Ibisevic zu verlängern? Oder müsste man einen bald 33-Jährigen dann auch ziehen lassen, wenn die Vorstellungen zu weit auseinander gingen? Die Kohle sparen und in einen jüngeren Angreifer investieren?

Hertha erwartet nicht zu lange Stocker-Sperre

Am Montag wird im Übrigen eine Stellungnahme von Valentin Stocker zu seiner Roten Karte gegen den BVB beim DFB erwartet – das Urteil über die Sperre dann Mitte oder Ende der Woche. Gegen Köln wird er allemal fehlen. Klar. Dass der Schweizer darüber hinaus auch noch besonder lange wird zuschauen müssen, glaubt Preetz aber nicht:

„Valentin hat keine Vorgeschichte und zum Glück ist der Spieler unverletzt geblieben. Wir erwarten keine spektakuläre Sperre.“

Nachdem die Profis am Sonntag einmal Zeit zum Genießen hatten, geht es am Montag um 15.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz mit dem ersten Training der Woche weiter.

Ps: Die U23 von Ante Covic hat am Sonntag gegen Neustrelitz 2:1 gewonnen und sich in der Regionalliga Nordost den Tabellenplatz zwei gesichert (hinter Jena). Zehn Spiele, 20 Punkte. Nicht schlecht.

Hertha soll mit Ibisevic...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

128
Kommentare

U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 17:57  |  568398

Ha!


Neuköllner
16. Oktober 2016 um 17:57  |  568399

Ho!


Paddy
16. Oktober 2016 um 17:59  |  568400

He!


Freddie
16. Oktober 2016 um 18:01  |  568402

Hertha BSC !


Paddy
16. Oktober 2016 um 18:04  |  568403

…einen heben gehen und dann im Rausch die Unterschrift ergaunern 😉

muhahaha… 😀

ganz nebenbei: …gegen Pauli im Pokal bin ich wieder mit am Millerntor 🙂


Freddie
16. Oktober 2016 um 18:14  |  568404

Hertha sollte alles versuchen, mit Ibi zu verlängern.
Ein neuer Spieler kostet auch Geld, im Zweifel Ablöse.
Und bei Ibi weiß man was man hat. Der ist so fit, dass er auch mit 33 Topleistungen abliefern wird. Hinzu kommt seine Winner Mentalität, die ein junger Spieler so nicht mitbringen kann.

Dosen:
Dieser Timo Werner ist ein Schauspieler


Traumtänzer
16. Oktober 2016 um 18:15  |  568405

Ich finde, der VfB Stuttgart sollte einfach weiter die Hälfte des Ibi-Gehalts zahlen… He He. 😉
Tja, sind ja wieder gute Fragen. Ich denke, man muss einem 33-jährigen keinen Ronny-gedenk-4-Jahresvertrag anbieten. Zwei Jahre, wenn Ibi sich das vorstellen kann, auf dem Niveau wie bisher weiter zu spielen, ja. Vielleicht ein Jahr plus ein weiteres als Option. Er merkt ja selbst, was Bundesliga heute bedeutet: Rennen, rennen, rennen. Wenn er noch mal ’nen dicken Vertrag brauchen sollte, sehe ich ihn leider eher nicht bei uns. Schätze, er sprengt dann das Gehaltsgefüge.
Ist denn noch weiter im Gespräch, dass er danach eine Funktion bei Hertha übernimmt?
Also, keine Frage, ich sähe ihn gerne weiter bei Hertha, aber auch nicht um jeden Preis. Sprich wirtschaftliche Machbarkeit sollte im Vordergrund stehen.


Joey Berlin
16. Oktober 2016 um 18:16  |  568406

#Ibisevic

Oder müsste man einen bald 33-Jährigen dann auch ziehen lassen, wenn die Vorstellungen zu weit auseinander gingen?

Wie viel ist „zu weit“… Ibisevic darf gerne bleiben, solche Instinkt-Spieler sind jeden Cent wert – wenn man es sich leisten kann…


Tojan
16. Oktober 2016 um 18:19  |  568407

alles über 2mio wäre viel zu weit…


U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 18:21  |  568408

Arnold wird gesandwitscht! Manmanman,
was hat der denn damit gemeint?Tja, guter
Fußball was die Brause da so abliefert.
Aber unabhängig vom Geld ,die haben
gut eingekauft.


Freddie
16. Oktober 2016 um 18:27  |  568409

@ukliemann
Aber der Elfer war armselig verschossen

@tojan
Seh ich anders


Tojan
16. Oktober 2016 um 18:28  |  568410

@freddie
gehaltsgefüge…


Freddie
16. Oktober 2016 um 18:38  |  568411

@tojan
Kalou liegt doch da drüber


16. Oktober 2016 um 18:39  |  568412

Man sollte mit Ibisevic unbedingt um zwei Jahre verlängern und ihm eine Ausstiegsklausel anbieten, wo beide Seiten etwas von haben. Hertha kann z.b. mehrere Millionen Euro einnehmen und der Spieler vorzeitig in einem anderen Land mehr verdienen. Kann mir eine Summe so ab zehn Millionen für eine vorzeitige Vertragsauflösung vorstellen.


Tojan
16. Oktober 2016 um 18:41  |  568413

@freddie
aber nicht weit und ist eben noch ein stück jünger gewesen bei vertragsabschluss 😉


16. Oktober 2016 um 18:45  |  568414

Gehaltsgefüge im Spagat.
In der Champions League spielen, aber wie ein Absteiger bezahlen. :mrgreen:


Ursula
16. Oktober 2016 um 18:46  |  568415

# Fragen über Fragen

Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen
soll? In den Medien wurde viel über
die Hertha geschrieben, in meinem
Bekanntenkreis macht man sich den
Kopf und ich selbst muss eingestehen,
dass ich der Hertha die Art und Weise,
so zu spielen, zu taktieren und es auch
systemisch umzusetzen, einfach nicht
zugetraut habe!

Auch oder gerade meinerseits wurden
vor der Saison „echte“ Verstärkungen,
gefordert, nicht in Quantität, vielmehr
in einer gewissen Qualität…

…und nu?

Was wurde modifiziert?

Die Hertha spielt mit dem vorhandenen
„Kapital“, und der Zukauf Duda ist noch
nicht einmal einsatzfähig, keiner weiß
wie ER einschlagen wird…

…Darida ist verletzt und der Kalou, nicht
erste Wahl, aus welchen Gründen auch
immer, und Esswein (für mich!) noch
nicht richtig einzuschätzen, aber keines-
wegs leistungsabfallend!

So bleiben die Verdienste für den aktuellen
Tabellenstand bei WEM hängen?

Beim ALTEN Kollektiv und dem Trainerstab!??

Aber es ist (für mich!) nicht diese tabellarische
Momentaufnahme, es ist die Art und Weise,
wie diese Hertha „reif und abgeklärt“, so auch
in Dortmund agierte, und im Ernstfall auch
reagierte, wie hochwertiger Fußball erfolgreich
„zelebriert“ und adaptiert wurde…!!??

In der letzen Hinserie gab es Siege und Punkte,
manchmal mit viel Dusel und Zufällen, HEUTE
macht es „seit Monden“ Spaß und Freude, der
Hertha zuzusehen!!!

Wer ist verantwortlich? Das Kollektiv? Na klar!

ABER welche Rolle spielt der von mir wenig
geliebte Widmayer, bei dem für mich immer noch
diese dubiose Rolle im „Babbel-Drama“ im
Kopf abläuft! Ist ER wirklich der Taktiker???

Oder ist es der „ungardeutsch“ plappernde
„Obermotivator“ Pal Dardai, der auch noch
die (taktischen) Fäden spinnt, obwohl ich
ihm das vor der Saison nicht zugetraut hätte…?

Hat Kuchno die Spieler besser fit bekommen?

Herthas aktuelle Faszination ist (für mich!!!)
nicht der Tabellenplatz, sondern die erstaunliche
Performance, die SIE sichtbar für „jedermann“
anbietet und die sich verselbständigt hat…

Ich frage nicht, wie lange!? Es sieht kognitiv
sehr STABIL, stationär aus…!!


Freddie
16. Oktober 2016 um 18:47  |  568416

Na ja, gibt Quellen, die meinen, dass Salomon 3 Mio bekommt.
Bis dahin sollte Hertha mE auch gehen.


Tojan
16. Oktober 2016 um 18:49  |  568417

herthas gehaltsetat hat nichts mit dem eines absteigers zu tun, wenn dieser jetzt schon im oberen mittelfeld der liga liegt…

vor allem sollte man nicht (wieder) den fehler machen, gehälter zu zahlen, die man mit dem tagesgeschäft eigentlich nicht dauerhaft bezahlen kann.


ahoi!
16. Oktober 2016 um 19:02  |  568419

das ist ja erbärmlich, was „wob“ da anbietet. ich schätze mal, das wars mit hecking (auch wenn er nicht der grund, sondern nur das symptom für die wolfsburger schwäche ist…).

die triste norddeutsche tiefebene, die dörfliche provinz ist schlicht und einfach kein umfeld für (verwöhnte) profifußballer. und geld ersetzt keinen mannschaftsgeist. das ist allerdhöchsten alibifußball, was die da „knödeln“…


jenseits
16. Oktober 2016 um 19:02  |  568420

Ich fürchte, das war’s. Traue dem VfL nicht zu, noch ein Tor zu schießen.


pathe
16. Oktober 2016 um 19:03  |  568421

Für mir der heißeste Kandidat für die nächste Trainerentlassung: Hecking!

Was der alles nicht aus diesem Kader macht, ist schon beeindruckend!


16. Oktober 2016 um 19:04  |  568422

Zu deinen Fragen Ursula
16. Oktober 2016 um 18:46 | 568415

So bleiben die Verdienste für den aktuellen
Tabellenstand bei WEM hängen?
Beim ALTEN Kollektiv und dem Trainerstab.
Wie der Trainerstab arbeitet, kann Woche für Woche jeder Besucher auf dem Schenckendorffplatz sehen. Es ist nicht ersichtlich, wer welches Element im Trainerzimmer ersonnen hat.

Auf jeden Fall kann Dardai die gemeinsam erarbeiteten Matchpläne jederzeit verständlich seinen Spielern vermitteln – und die Öffentlichkeit in Auszügen daran teilhaben lassen.

Hat Kuchno die Spieler besser fit bekommen? JA
Das Aufwärmprogramm vor jedem Training und jedem Spiel ist sichtbar anders geworden.

Fazit: Der Erfolg (präziser: der aktuelle Startrekord) hat wie üblich viele Väter.


16. Oktober 2016 um 19:05  |  568423

Du hast meinen Smilie übersehen Tojan?
16. Oktober 2016 um 18:49 | 568417


U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 19:12  |  568424

Hecking ,seine Tage sind gezählt! Kramer und
vor allem Draxler hat er wohl nicht in den Griff
bekommen. Dazu die VW Probleme allgemein.
Wird interessant.


16. Oktober 2016 um 19:14  |  568425

Abseitige(?) Gedanken über das Startprogramm der Bundesliga 2016 bei
http://spielverlagerung.de/2016/10/04/tes-bundesliga-check/


Jörn Meyn
Jörn Meyn
16. Oktober 2016 um 19:14  |  568426

@U.Kliemann
Welchen Kramer meinst du?


16. Oktober 2016 um 19:15  |  568427

Wolfsburg braucht einen neuen, harten Leitwolf?
Einen wie Luhukay?


Inari
16. Oktober 2016 um 19:19  |  568428

Wolfsburg spielt blamabel. Leipzig gefällt mir leider sehr gut. Tolle Mannschaftsleistung, viel Engagement und Qualität.


pathe
16. Oktober 2016 um 19:25  |  568429

@BM
Kölns Auftaktprogramm wird von Spielverlagerung als schwer angesehen, unseres hingegen als eher einfach… :roll:


U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 19:29  |  568431

Asche auf mein Haupt, natürlich Max Kruse.
Sorry ,aber Wetten auf Hecking würde ich
nicht abschließen.


Tojan
16. Oktober 2016 um 19:42  |  568432

spielverlagerung leidet aber leider auch häufig unter extrem selektiver wahrnehmung…


16. Oktober 2016 um 19:43  |  568433

Der Grundgedanke des mathematischen Modells ist in meinen Augen falsch pathe 19:25. 😉
„Die Tordifferenz sagt etwas über die Stärke einer Mannschaft aus.“


HerthaBarca
16. Oktober 2016 um 19:51  |  568434

@IBi
Ich bin zwischen „auf jeden Fall halten“ und „nur wenn’s wirtschaftlich passt“. Beide Argumente haben ihre Berechtigung. Schwierig für MP!


jenseits
16. Oktober 2016 um 19:55  |  568435

Ist ja auch eine Frage der Planung. Wenn wir Ibisevic halten, können wir nicht gleichzeitig ein großes Talent verpflichten. Die Verjüngung im Sturm wird damit um mindestens ein Jahr verschoben.


16. Oktober 2016 um 19:59  |  568436

Die Rolle von Widmayer war keineswegs dubios.
Das Verhalten seines damaligen Chefs ebenfalls nicht.
Aber das sind „olle Kamellen“, die sollte man ruhen lassen.

Dardai ist in der Vorbereitung „all in“ gegangen und hat
gewonnen, zumindest seh ich das so. Er ist hohes Risiko gegangen
und das wird belohnt, aber eben auch, weil sich alle in den Dienst der
Mannschaft stellen.
Insbesondere Lustenberger muss man hier hervorheben.
Taktisch ist das alles sehr reif und sieht substantiell sehr gut aus,
weil sich die Mannschaft auf erarbeitete Automatismen verlassen kann
und diese Asse ausspielt.
Ist eine Momentaufnahme, aber man muss nicht mehr in ein Spiel gehen und zittern. Aktuell macht Hertha richtig Spass


U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 19:59  |  568437

Und ich gestehe ,mir ist das momentale
Tabellenbild lieb.Herha auf Platz 2 Jetzt?
Nein , von hinten kommen die Hirsche
und fressen den Rest!


Ursula
16. Oktober 2016 um 19:59  |  568438

Was und wie viel lese ich HIER
eigentlich über Dortmund- Hertha…??

Nachbetrachtungen, Einschätzungen,
Prognosen und, und und…

Hertha im BESONDEREN…???

„Unsere“ Experten weiden sich wieder
labend auf „Nebenkriegsschauplätzen“…

…wer was und wie viel verdient und warum,
UND was ANDERE über „uns“ schreiben…

„Früher“ wurden im Blog eigene Meinungen
vertreten und abgehandelt…

Es gab Spielerbenotungen!

Eine kleine, müde, elitäre Gruppe hat die
„Blog-Technokratie“ erfunden, mangels
Fußball-Sachverstandes, und faselt jetzt
schon, inwieweit man Spieler zu Saison-
ende halten sollte, oder nicht…

…UND es sind erst SIEBEN sensationelle
Spiele absolviert worden!!!

Die fußballerischen „Totengräber“ der
Hertha und dieses Blogs hingegen, sind
immer omnipräsent! Watten Jammer…


Freddie
16. Oktober 2016 um 20:01  |  568439

Rückhalt sieht anders aus
#Hecking


U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 20:02  |  568440

Ibi ? Wenn irgendwie möglich halten!


pathe
16. Oktober 2016 um 20:08  |  568441

@Ursula
Liest du eigentlich selbst, was du hier manchmal verzapfst…? So z. B. deinen ziemlich anmaßenden Post von 19h59.


Ursula
16. Oktober 2016 um 20:11  |  568442

@ pathe

Sollte ich ernsthaft darauf antworten…?

Ich schreibe es auch selbst!


U.Kliemann
16. Oktober 2016 um 20:11  |  568443

Gut warten wir die Winterpause ab.Und
schauen wo die Verlängerunsgespräche
diesmal stattfinden!
.


16. Oktober 2016 um 20:14  |  568444

„Früher“ wurden im Blog eigene Meinungen
vertreten und abgehandelt…

Heute um 19:04 habe ich meine Meinung über Herthas Trainerstab vertreten. Wat fehlt denn jetzt noch?


ahoi!
16. Oktober 2016 um 21:04  |  568445

schöner einwurf @Ursula um 18:46.

mir gehts da vielleicht ähnlich. ich hätte und habe diese entwicklung DIESER hertha so noch vor einigen wochen (vor saisonstart) schlicht nicht zugetraut. und bin ebenso überrascht wie du – offensichtlich. eine echte, sprich einfache antwort, woher nun diese leistungsexplosion genau herrührt, wer daran wie viel und welchen anteil genau hat, habe ich nicht. aber so doch einige ahnungen….

für mich ist (denke ich) schon widmayer jener, welcher für die grundsolide defensivordnung des teams verantwortlich zeichnen dürfte. ich meine, ähnlich solide grundordnung bereits unter babbel erkannt zu haben. nur damals fehlte dem kader sicherlich an der technischen qualität wie sie heute einige spieler (vor allem darida, stocker, kalou, ibisecic, haraguchi und weiser) haben.

zudem scheint mir der späte aber doch überfällige wechsel des kapitänsamt ungeahnte ressourcen freigesetzt zu haben (so nach dem motto: alte, verkrustete zöpfe wurden abgeschnitten, neue leistungsmodelle eingeführt. etc.).

auch denke ich, bei der kaderplanung wurden grundsolide wichtige entscheidungen getroffen („potentielle „störer“ oder unruheherde wie wagner und ÄBh kicken heute woanders). zudem wurde handwerk (z.b. niemeyer) ganz oft durch technik ersetzt, ergänzt. und dies alles ohne große umbrüche. es ist in der personalpolitik von preetz eine gewisse kontinuität erkennbar. ich denke, auch das tut dem gesamtgebilde hertha sowie dem umfeld bis hin zur fanszene sehr gut.

in der frage, was genau die kompetenz und faszination von dardai ausmacht, tappe ich allerdings weitgehend im dunkeln…


Ursula
16. Oktober 2016 um 21:06  |  568446

…“Montag“…

Es werte es mal so…

…und wer noch…?


Ursula
16. Oktober 2016 um 21:07  |  568447

@ ahoi, ich „tappe“ mit…

Ehrlich!


ahoi!
16. Oktober 2016 um 21:11  |  568448

@Ursula: 🙂

das schönste aber ist: ich „tappe“ gerade gerne; machen mir doch die stadiongänge (wie auch das TV-schauen unserer auswärtsspiele) neuerdings wieder so richtig spaß. ich freu mich regelrecht drauf. das war in der vergangenheit längst nicht immer so.


pathe
16. Oktober 2016 um 21:37  |  568449

@Ursula
Daran zweifle ich nicht.
Nur ist es so, dass man manchmal gut daran tut, seine Texte noch einmal kritisch gegenzulesen, bevor man auf „Kommentar abschicken“ klickt…


Jack Bauer
16. Oktober 2016 um 21:52  |  568450

@Tojan: Nicht böse gemeint, aber kann es sein, dass hier ein Fall von ‚ich kann bei anderen am wenigsten leiden, was meine eigene Schwäche ist‘ vorliegt?

#selektive Wahrnehmung


jap_de_mos
16. Oktober 2016 um 22:34  |  568451

Dardais Stärke ist mMn nach die „Menschenführung“. Er hat ein gutes Gespür dafür, was die Menschen um ihn herum erwarten und brauchen, um Höchstleistungen abrufen zu können.
Natürlich ist er als ehemaliger „Sechser“ (auch wenn das damals noch „Staubsauger“ hieß) kein taktisch „Blinder“, ergänzt durch einen mMn ziemich cleveren Widmayer (ohne den Babbel mal gar nix wert ist).
Anders gesagt: Dardai hat ein funktionierendes Kollektiv erschaffen, in das jeder seine Stärken einbringt und das ihm (mehr oder weniger) blind vertraut. Das scheint mir ein wesentlicher Faktor des aktuellen Höhenflugs zu sein.


Jack Bauer
16. Oktober 2016 um 22:37  |  568452

Zumal besagte Spielverlagerungsstatistik einfach eine witzige, nerdige Spielerei ist.

http://spielverlagerung.de/2016/10/04/tes-bundesliga-check/

Mein subjektiver Eindruck: Köln hat vor allem gegen aktuell Formschwache Team gespielt (Darmstadt, Ingolstadt, Schalke, Wolfsburg). Gegen die Bayern haben sie lange Zeit nicht besser gespielt als wir. Sie haben nur nicht das 2:0 kassiert sondern mit etwas Glück den Ausgleich geschafft.
Hertha hatte z.B. den HSV zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, dazu bei starken Frankfurtern gepunktet. Und die Bayern haben auch eines ihrer besseren Spiele gegen uns gemacht. Im Endeffekt aber auch relativ egal, denn zu einer guten Saison gehört es dazu, auch mal das Glück zu haben die richtigen Gegner zur richtigen Zeit zu spielen.


Tojan
16. Oktober 2016 um 23:02  |  568453

@jack
nein ist es nicht. die jungs von spielverlagerung präferieren ganz klar eine bestimmte spielidee und bringen das ganze auch häufig genug zum ausdruck. das meine ich mit selektiver wahrnehmung.

und wenn ich eine statistik anhand einer der unwichtigsten statistiken, der tordifferenz erstelle, dann kann ich auch nicht wirklich objektiven output erwarten. ähnlich sinnvoll wäre es eine solche statistik anhand des ballbesitzes zu erstellen, was ich ihnen anhand der bereits erwähnten, präferierten spielidee durchaus zutraue 😉


Ursula
16. Oktober 2016 um 23:07  |  568454

Ja @ Tojan…


Jack Bauer
16. Oktober 2016 um 23:13  |  568455

@Tojan: Ich bezweifle, dass es Leute gibt, die sich beruflich mit Fußball beschäftigen und nicht eine bestimmte Spielidee präferieren.

Die genannte Statistik wird ja ganz klar als Spielerei und nicht als objektiver Output betrachtet.


Herthaber
16. Oktober 2016 um 23:17  |  568456

War heute bei der U23, recht unterhaltsames Spiel,
dass man deutlicher hätte gewinnen können.
Sehr erfreulich das Jordan Torunarigha, nach seinen
Herzproblemen, wieder in der Innenverteidigung
mitgewirkt hat.
Ordentliche Leistung ! Der Junge macht seinen Weg.


Tojan
16. Oktober 2016 um 23:21  |  568457

@jack
stimmt vollkommen, aber muss ich dann zwanghaft „schlüsse“ aus einer solchen statistik ziehen und diese dann auch noch „verkaufen“?

problematisch seh ich aber an spielverlagerung nicht, dass sie einen präferierten spielstil haben, sondern, dass sie andere ideen, wie zum beispiel die von hertha oder köln versuchen statistisch zu entwerten und schlechtzuschreiben.


16. Oktober 2016 um 23:47  |  568458

Letztes Jahr gegen Ende der Vorrunde war ich fasziniert über die gewonnene Sicherheit im Fussballerischen, das in fast jeder Situation ruhig und besonnen reagiert wurde -und auch in brenzligen Momenten fussballerisch reagiert werden konnte. Das gewonnene Selbstvertrauen beflügelte und das Kollektiv übertraf die einzelnen Begabungen.
Einzig der fehlende zweite Anzug machte kleinere Sorgen. Nie hätte ich aber eine Rückrunde wie die danach folgende für möglich gehalten.-
Ich werde jetzt nicht, nach einem Drittel der Vorrunde die auch in den Medien so beliebten Diagnosen und Resumee´s bemühen. ..Die haben allesamt fast immer ein extrem kurze Halbwertzeit.
Ich bleibe stur und genieße nur.
So sehr mich das alles auch begeistert und vor allem auch verwundert- eines sehe ich nicht: dass Widmayer und Dardai sich selbst neu erfunden hätten. Ich finde nicht mal, das die Taktik besonders kompliziert ist. Das Hervorstehende ist doch die Ähnlichkeit zum letzten Jahr: nur das alles noch gewachsener , noch homogener erscheint ( aus der Not, die gewünschten Transfers nicht realisiert zu bekommen, ist eine Qualität geworden: die Stabilität und ein noch besserer Teamgeist. )
Was mich zuversichtlich macht: alle Beteiligten wissen nun endgültig, dass die vorjährige gute Phase nicht nur Glück oder eine Überperformance war, sondern dass man diese Klasse , diese Qualität tatsächlich wiederholen konnte. So einen Zufall gibt es wohl nicht.
Was mich demütig, bzw. skeptisch lässt: die tieferen Gründe, warum es in der Rückrunde nicht so gut, sondern schlecht lief ,sind wohl analysiert worden. Aber eben nur zum Teil konnte bisher dagegen geteuert werden.
-Man hat einen tollen Teamgeist bekommem, auch , weil aus Ersatzspielern , Ergänzungsspieler wurden: aus der Phrase: „alle sind wichtig…“ist nun mehr geworden. Das stärkt und bestärkt.
Trotzdem: einfach nur von Spiel zu Spiel denken, sich auf die Rückkehr unseres Kernspielers freuen und auf einen hoffentlich bald einsatzfähigen Königstransfers.-Wenn die Worte von Dardai nicht nur motivierender Natur waren, können wir uns vielleicht auf einen baldigen Neuzugang freuen?-Kurt!?
Ich glaube , das sich im Inneren fast gar nichts geändert hat: Dardai und Widmayer harmonieren prächtig und beide lernen ja weiter täglich dazu. Dardai hat alle Gefahren überstanden!-Die grösste Gefahr: vorzeitig verheizt zu werden, hat er längst überwunden und aus einem Novizen, ist ein gestandener Trainer geworden.-Die extremen Anfangsentscheidungen(Weiser, Lusti) hätten schnell bitter enden können. -Stattdessen haben sie voll eingeschlagen. Er ist enorm hohes Risiko gegangen und hat gewonnen. All in.-Ein großer Trainer braucht neben Talent, Fleiss und Wissen..jede Menge Mut. Und den hat Pal Dardai bewiesen.-Seine Trainerkarriere hat nach meiner Überzeugung jetzt angefangen ,und ich kann mir ein Zurückgehen in die Jugendarbeit schlicht nicht mehr vorstellen…Begehrlichkeiten wird es geben..
Aber aktuell?
Freue ich mich, gnieße, phílosophiere, labere ..Am Allerbesten bleibt: diese neue Leidenschaft!- Endlich ist die auch in meinem Klub angekommen..und deshalb: jetzt kann es losgehen..!
Hahohe!
P.S.
so..und morgen lese ich mal, was die Taktik-Nerds von der Spielverlagerung zu sagen haben.
Ich mag die ja..aber eben auch nur bis zu einem gewissen Punkt.
Man darf nur nix, wie ne Bibel lesen. Gilt auch für Collanis Erben..


pathe
17. Oktober 2016 um 0:00  |  568459

Um meine eigene Frage zu beantworten: So viele Strafstöße wurden an einem Spieltag noch nie verschossen.

http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-1116882.html


Kettenhemd
17. Oktober 2016 um 0:19  |  568460

Schlauen Deal mit Ibi machen. 1+1+1 mit vereinseitiget Option – um noch eine ablöse China/Arabia zu erhalten und diese dann mit Ibi splitten. Damit koennte man das happig Gehalt refinanzieren.
Preetz fällt bestimmt noch etwas besseres ein.


sunny 1703
17. Oktober 2016 um 8:40  |  568461

Guten Morgen,

zum Thema Ibisevic hoffe ich auf eine Vertragsverlängerung aber nicht zu jedem Preis. Doch vom jetzigen Zustand ausgehend, frage ich mich, sind Kalou, Schieber und Allagui in der Lage ihn zu ersetzen, zumal bis auch Kalou und Allagui zu der Generation 30 + gehören.

Wir bräuchten also einen weiteren Stürmer und den zu bekommen heißt viel Geld in die Hand zu nehmen. Doch bei dem soliden Finanzgebahren von Ingo Schiller, stehen wir dann wieder vor dem Problem der letzten Saison, wenn wir nicht jemanden verkaufen, der uns Geld in die Kassen spült oder wir einen weiteren Geldgeber finden oder wir uns frühzeitig für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren.

Stürmer mit zumindest der Hoffnung auf Tore sind Objekte der Begierde und dementsprechend teuer.

Ob 2017 oder 2018,das Problem in dem Bereich kräftig zu investieren kommt auf uns zu,sprich eine Verlängerung mit Vedad schiebt das Problem nur auf,es hebt es nicht auf.

Ich bin gespannt wie Michael Preetz diese Thematik löst und drücke ihm alle Daumen dazu, eine für Hertha erfreuliche Lösung zu finden.

Momentan genieße ich die Tabellensituation,in Euphorie verfalle ich jedoch nicht, dazu waren die Erstligarückrunden in diesem Jahrzehnt zu schwach, um meine in mir vorhandene Skepsis, trotz aller positiven sportlichen Aspekte der bisherigen Saison, abzubauen,zumal die Winterpause leider schon nach 16 Spielen kommt.

Vielleicht wiederholt sich ja die letztjährige Saison darin, dass nach dem 8.Spieltag schon die ersten Neun der Tabelle schon feststanden und aus den Top 9 kann Hertha auch bei einer nicht zu wünschenden Niederlage gegen Köln nicht rausrutschen. 🙂

Hier wird von einigen Plattenhardt kritisiert, für meinen Geschmack etwas zu hart. Ja, er sah beim Tor nicht gut aus, doch da haben einige andere auch geschlafen.

In der 2.Halbzeit kamen viele gefährliche Angriffe des BVB über links, Weiser im Verbund mit Esswein waren dabei auch einige Male überfordert, doch das ist wohl bei einem Spiel gegen Dortmund allgemein und in einer solchen Schlacht insbesonders ,normal.
Esswein kommt noch nicht an die Defensivqualitäten eines Genki heran, dennoch hat er sich in dem Bereich leicht verbessert. Das Merkwürdige ist, dass ich ihm seine enorme Schnelligkeit selten auf dem Platz anmerke. Vielleicht ist es dem geschuldet, dass er nicht so leichtfüßig dabei aussieht.

Für Stocker könnten nicht nur die genannten Kalou, Weiser und Kurt in Frage kommen, sondern nach meiner Meinung auch Genki und Allan.
Lassen wir uns überraschen!

Den Höhepunkt des Spieltages hat mal wieder der mehr und mehr Schlagzeilensender Sky abgeschossen, der zwei Remis der bayern gegen momentane Spitzenmannschaften der Liga mit einer Niederlage in der CL gegen den Finalisten der beiden letzten Jahre desselben Wettbewerbs vermengt, zu einer Staatskrise macht,anstatt sich darüber zu freuen, dass zumindest nach Spieltag 7 die Liga noch relativ ausgegleichen ist.

Frau Merkel,Herr Gabriel und Her Seehofer setzen sie sich zusammen und bewahren sie uns vor dem Untergang Deutschlands! 🙂

Allen einen guten Start in die neue Woche

sunny


Etebaer
17. Oktober 2016 um 9:25  |  568462

Wenn es wirtschaftlich möglich ist unbedingt mit Ibi verlängern!
😉

In Wolfsburg ist Allofs zu 75% verantwortlich, für die Lage, ein Traineropfer kauft ihm nur Zeit – mit einem Schaaf-Team entsprechender Qualität könnte Wolfsburg sogar spass machen, würde aber Jahre an Vereinsentwicklung versäumen!

Ingolstadt verwundert mich, da ich angenommen habe, die würden ihre Chance sehn/ergreifen, Darmstadt auf dem Transfermarkt zu überholen und dann bräuchte man nur noch einen „Dummen“ der den anderen direkten Abstiegsplatz einnimmt.
Scheint ja so, das die Dummen immer noch nicht ausgestorben sind.

Für Stuttgart hoffe ich, das die nicht mit zu großer Naivität auf die 2.Liga losgehn.
Die Zukunft eines Großvereins wie Stuttgart liegt zuerst darin, unbedingt aufzusteigen und dann ein funktionierendes, zukunftsträchtiges „Unternehmensmodel“ 1.Bundesliga zu entwickeln und nichts anderes.

Und das es so nach Jahren wieder ein BuLi-Spitzenspiel Hertha-Köln gibt ist wunderbar!

🙂

PS: Find die Startprogramanalyse auf Spielverlagerung angreifbar, weil die Sieger durch die Nichtgewichtung des Qualitätspotenzials, der Marktwerte dafür bestraft werden, wenn sie formstark ein vermeintlich besseres, jedoch formschwächeres Team besiegen.

Hertha Startprogramm war alles andere als „Leicht“, nein, Hertha war auf den Punkt vorbereitet und hat sich auch weiterentwickelt, Team und Trainer.

Bravo!


Etebaer
17. Oktober 2016 um 9:32  |  568463

PPS: Wenn Jogi dann doch mal keine Lust mehr hat, dann sollte man Stöger fragen…


Zippy
17. Oktober 2016 um 10:53  |  568464

Man sollte auf jeden Fall versuchen, mit Ibisevic zu verlängern, falls es wirtschaftlich irgendwie vertretbar scheint. Ansonsten steht „Stand jetzt“ nur Schieber nächste Saison noch unter Vertrag, wenn ich mich nicht irre?
Wie schon gesagt wurde, gute Stürmer sind teuer und Ibisevic ist ein sehr kluger Spieler, der Taktiken und Anweisungen sehr gut auf den Platz bringen kann. Dazu noch torgefährlich und nicht allzu egoistisch, so etwas bekommt man schwer für wenig Geld.
Insofern verstehe ich auch @Ursulas Kommentar gestern um 19:59 nicht ganz, denn gerade die Frage, ob man Spieler zu Saisonende halten sollte oder nicht, ist jetzt aktuell. Schon im Winter kann es zu spät sein, insofern bin ich sicher, dass zumindest Preetz sich darüber Gedanken macht und warum sollte es im Blog nicht genauso sein?

Für mich liegt die Stärke Dardais in seiner Menschen- und (ganz wichtig!) Mannschaftsführung. Er hat die „Vorbereitungsproblematiken“ sehr gut moderiert, offenbar die richtigen Maßnahmen ergriffen und damit dafür gesorgt, dass, zumindest auf dem Platz, alle an einem Strang ziehen. Taktisch sehe ich wenig neues oder besonderes, aber der angedachte Fussball wird einfach gut auf den Platz gebracht und dass reicht dann oft schon um auch Zählbares mitzunehmen. Bei Hertha spielen auch einfach gute Spieler wie Jarstein, Brooks, Weiser, Haraguchi, Ibisevic und einige andere, das darf man nicht unterschlagen oder vergessen.
Ich hoffe einfach, dass man in diesem Jahr die Form über die Winterpause hinaus retten kann, dann ist diesmal wirklich etwas besonderes möglich. Ansonsten sehe ich im schlimmsten Fall Probleme aus dem Sommer wieder an die „Oberfläche“ kommen.
Das wünsche ich Dardai nicht.


hurdiegerdie
17. Oktober 2016 um 11:04  |  568465

Ibisevic:

Das ist das alte Problem. Auf der einen Seite ist es schwierig einen Stürmer zu finden, der passt und trifft. Auf der anderen Seite wird er halt auch nicht jünger.

Ich würde zu den aktuellen Konditionen, die Hertha zahlt, verlängern. Für deutlich mehr eben nicht.

Das war schon mein (nur mein) Kalou-Problem. Ich hätte ihn, wenn es denn stimmte, für 10 Mio nach China gehen lassen, wenn es denn (natürlich) auch Kalou gewollt hätte. Irgendwann bald muss Hertha sowieso im Sturm umbauen.

@Sunny, ich habe Plattenhardt nicht hart angreifen wollen. Aber mir (nur mir) fällt bei Plattenhardt immer wieder auf, dass er bei Ballbesitz auf der anderen Seite zu wenig einrückt. Tore passieren, aber unverhinderbar ist ein Tor, dass von aussen auf der Höhe des 5-m-Raums parallel in den Strafraum geschlagen wird, m.E. nicht. Dass da auch andere bei dem Tor Karten hatten, z.B. Brooks, ist auch klar.


Freddie
17. Oktober 2016 um 11:12  |  568466

HerthaBarca
17. Oktober 2016 um 11:20  |  568467

@freddie
Klasse!


sunny 1703
17. Oktober 2016 um 11:23  |  568468

@hurdie

Dich habe ich bei der Kritik an Platte eher überlesen,obwohl ich das sonst nicht mache. 🙂

Es gab einfach eine allgemeine Kritik an seinen Leistungen, aber da denke ich AV sind nicht leicht zu finden und auch wenn er für mich offensiv momentan etwas schwächelt, sehe ich keine Alternative.

Doch ich glaube, fast alle hier haben ihre Spieler,die sie gerne in der Mannschaft sehen wollen und andere die sie gerne draußen lassen möchten, dabei geht dann die „Objektivität“ ein wenig verloren.

lg sunny


jap_de_mos
17. Oktober 2016 um 11:25  |  568469

@hurdie: Mir (nur mir) gefällt dein Kommentar um 11:04. Von mir (nur mir 😉 ) bekommste volle Zustimmung in allen Punkten!


Blauer Montag
17. Oktober 2016 um 11:38  |  568470

Du irrst Dich nicht Zippy 😎
17. Oktober 2016 um 10:53 | 568464

Man sollte auf jeden Fall versuchen, mit Ibisevic zu verlängern, falls es wirtschaftlich irgendwie vertretbar scheint. Ansonsten steht „Stand jetzt“ nur Schieber nächste Saison noch unter Vertrag, wenn ich mich nicht irre?


Ursula
17. Oktober 2016 um 12:21  |  568471

Du hast mich gänzlich missverstanden
@ Zippy! Na klar, rechtzeig über evtl.
Spieler-Fluktuationen im nächsten
Jahr zu reden, zu verhandeln, ist jetzt
aktuell! Keine Frage!

„Wer zu spät kommt, den bestraft das
Leben“! So weit, so gut und bekannt,
aber diese Diskussion lief mehr oder
weniger gleich nach einem denkwürdigen
Bundesligaspiel in Dortmund, was mir,
wie so oft HIER, einfach zu kurz kommt
und kam!

Die Woche ist noch lang genug, um diese
THEMEN als relevant anzugehen!

Ich habe wenig über die Einschätzungen
nach diesem Spiel im Blog gelesen und
empfand wieder einmal, dass sich einige
User gern sehr dankbar, des etwas früh
und unglücklich von „j.meyn“ eingestellten
Themas annahmen, denn Fußball ist HIER
nicht unbedingt „jedermanns“ Ding…

…auch wenn er „echter“ Herthafan, dünkt
zu sein!

Ibisevic zu halten, steht für mich eigentlich
außer Frage, wenn ER denn auch alters-
bedingte Abschläge in Kauf nähme…

Seine aktuelle Form und Klasse ist auf dem
Markt kaum kostengünstig zu kompensieren!

ER verkörpert das seltene Talent, „spielender
Mittelstürmer“, mit dem Auge für den Mitspieler,
und „Knippser“ zu gleich zu sein, aber…

…denn das Alter fordert einen Tribut!

Die Konditionen müssen auch für die Hertha stimmen!


Freddie
17. Oktober 2016 um 13:00  |  568472

backstreets29
17. Oktober 2016 um 13:49  |  568474

Ibisevic ja….bei vernünftigen Konditionen ja….nun
stellt sich die Frage, was vernünftige Konditionen sind.
Bei Ronny lief das schief, aber ich sehe Ibisevic in allen
Belangen auf einer anderen Ebene als Ronny.
Aktuell wäre eine Nachverpflichtung in dieser Qualitätskategorie
wohl teurer als eine Verlängerung.
Hinzu kommt, ähnlich wie bei Ronny damals, das eine Nicht-Verlängerung den Fans schwer zu vermitteln wäre.
Kalou…..nein…ich würde versuchen ihn im Winter zu verticken und
einen jungen Stürmer zu holen, der sich entwickeln kann und
auch versuchen, die Leihe mit Allan zu verlängern.

Vertragsverlängerungen von Allagui, Hegeler dürften sich eh verbieten.
Insgesamt muss man feststellen, dass die Transfers im Grossen und Ganzen sitzen und jeweils eine Qualitätssteigerung bedeutet haben.
Insofern können wir uns da ja auf Preetz verlassen


Zippy
17. Oktober 2016 um 14:06  |  568476

@Ursula
Okay, jetzt verstehe ich dich. 🙂
Grundsätzlich denke ich, dass in guten, erfolgreichen Zeiten Spiele weniger diskutiert werden. Es bringt wenig, ellenlange Texte über Taktiken und Feinheiten zu schreiben (was man natürlich tun könnte, „Stoff“ gäbe es ja), wenn doch zumeist die Diskussionsgrundlage oder die „andere Meinung“ fehlt. Ich weiß nicht, ob das mal anders war, dafür bin ich „hier“ noch zu neu, ist ja meine erste Saison im Blog.

Hertha wird, so denke ich und hoffe ich, versuchen im Winter einen jungen Stürmer zu holen, der sich ein halbes Jahr an die Liga gewöhnen darf, dann im Sommer durchstarten soll, falls das nicht möglich ist, schon mal einen Vertrag für den Sommer verhandeln. Dann wird dieser wohl die Rolle von Kalou einnehmen, Allagui wird dann ja auch nicht mehr zur Verfügung stehen.


catunn
17. Oktober 2016 um 14:10  |  568477

Bei den Wünschen zu Ibisevics neuem Vertrag kommt mir ein Aspekt viel zu kurz.
Die Führungsqualität, das Vorangehen, die Mentalität.
Ich glaube ohne Ibisevic in seiner aktuellen Funktion als Kapitän, würden wir eine andere Hertha sehen.

Ganz klar pro neuer Vertrag, wenn auch nicht zu jedem Preis.


Ulle
17. Oktober 2016 um 14:27  |  568478

Trotz allem hat Ursula recht! Die Debatte über eine mögliche Vertragsverlängerung ( und unter welchen Konditionen ) hat ein bisschen Sport.1 -Niveau und gehört wenn überhaupt ins Sommerloch. Aktuell brennt ja die Frage, wie wir ( und mit welchem Mittelfeld ) Köln schlagen…
Ha, ho, he!


Elfter Freund
17. Oktober 2016 um 14:36  |  568479

Das ist immer eine Diskussion, die auch durch die Medien aufgedrückt wird. Da hätte ich bei aller Freunde am Freitag gleich wieder die Sky-Heinis sonstwohin gewünscht. Ein Topspiel mit so vielen Dingen wäre zu diskutieren gewesen, was machen die Nappsülzen ? Machen das Thema Vertragsverlängerung auf und alle springen auf diesen Zug auf…. Da war ich schon wieder wütend.

Ansonsten, was soll man schon sagen zum Spiel. Ick grinse nur noch…. schon als ich Tuchella am Seitenrand habe toben sehen. Bei der PK war der völlig fertig. Der nächste Burn-out-Kandidat. Da lobe ich mir meinen Pal und das Gulasch…


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2016 um 14:37  |  568480

Ulle
17. Oktober 2016 um 14:27 | 568478

Lt. einer gewissen „Dame“ haben wir hier ja allenfalls noch „Sport1“-Niveau… also ist doch alles im Lot auf dem Boot, äh Dampfer…


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2016 um 15:00  |  568481

Ursula
17. Oktober 2016 um 15:02  |  568482

@ Sticheluser

Habe ich Ihre famosen Beiträge
nach und zu dem Dortmund-Spiel
schon lobend erwähnt…?

Wie immer große Klasse, steht
Ihren sonstigen Beiträge HIER
in nichts nach….

Schläfle!


Traumtänzer
17. Oktober 2016 um 15:10  |  568483

#Auslaufen_mit_Luedecke_TSP

[…]Und wer gehört zu den härtesten Bayern-Verfolgern? Nach einem Fünftel der Saison? Der 1. FC Köln und ääähhh … Hertha BSC! Sie lesen richtig. Ich hatte beim Schreiben des Satzes auch leichte Hemmungen. Köln und Hertha BSC? Das sind zwei Mannschaften, denen traditionell Unentschieden eher liegen als Siege. Und die vor allem im Ergebnisbereich „Niederlage“ aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz schöpfen. Aber nun das. Zweiter und Vierter. Und nächste Woche spielen sie gegeneinander. Und es geht gar nicht um den Abstieg. Sondern darum, wer an den Bayern dran bleibt. Sprechen wir es aus: Es ist das Spitzenspiel! Das ist für Menschen, die fußballaffin sind, nur schwer nachzuvollziehen. Das sind so viele Veränderungen auf einmal, dass man richtig froh ist, dass es den Hamburger Sportverein noch gibt. Der ganz traditionell am Tabellenende rumdümpelt und seit sechs Spielen kein Tor geschossen hat. Das kommt einem irgendwie bekannt vor und hat dadurch etwas Beruhigendes.[…]

Hi hi hiiiiii…. HSV. 🙂


17. Oktober 2016 um 15:14  |  568484

Für mich interessant zu lesen inclusive Diskussionsmöglichkeit, nur wer möchte, empfohlen von Collinas Erben !

http://rotebrauseblogger.de/2016/10/06/interessante-fragen-trotzt-uninteressanter-debatte


glimpi
17. Oktober 2016 um 15:17  |  568485

Elfter Freund
17. Oktober 2016 um 15:18  |  568486

Glimpflich abgegangen für Vali….


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2016 um 15:20  |  568487

Kann ich mit leben, dafür, dass Mor und Cleber noch nicht verurteilt wurden.


17. Oktober 2016 um 15:20  |  568488

del Piero
17. Oktober 2016 um 15:20  |  568489

Wie war das, die Sperre güldet doch nur für die Bundesliga, nicht aber für den Pokal?


17. Oktober 2016 um 15:22  |  568490

Danke glimpi
Dort lese ich 3 Meisterschaftsspiele.
Stocker stünde demnach im Pokalspiel zur Verfügung dP 15:20


17. Oktober 2016 um 15:30  |  568491

Gutes Interview gestern mit Pal – auch und vor allem über die Arbeit der Akademie.

Das Unentschieden in Dortmund zeigt, dass die Berliner auch gegen die „Großen“ der Liga mithalten können. Die Grundlagen für eine erfolgreiche sportliche Entwicklung werden bereits im Jugendbereich geschaffen. Dort läuft es bei der Hertha ebenfalls äußerst vielversprechend. Speziell der 99er-Jahrgang weist großes Potenzial auf.
http://www.rbb-online.de/rbbsportplatz/archiv/20161016_2200/die-alte-dame-mausert-sich.html


fg
17. Oktober 2016 um 15:35  |  568492

Ich finde drei Spiele nicht glimpflich, sondern angemessen.
Dafür, dass er Ersttäter ist, wäre alles über drei Spielen eine Unverschämtheit gewesen.


tunnfish
17. Oktober 2016 um 15:36  |  568493

Catunn= Tunnfish
Ich war irgendwie im Login-Modus auf einer anderen Seite.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2016 um 15:48  |  568494

@tunn

Ja, ja… immer diese Doppel-Accounts… 😀

———————————————————–

Bestimmt nicht unwichtig:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/662598/artikel_amtsgericht-befindet-ueber-zuschauerausschluesse.html#omfbLikePost


tunnfish
17. Oktober 2016 um 15:55  |  568495

@exil
pffff………


17. Oktober 2016 um 16:03  |  568496

Emre Mor = 2 Spiele Sperre :roll:
„… wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung …“
http://www.dfb.de/news/detail/zwei-spiele-sperre-fuer-dortmunds-mor-155852/


pathe
17. Oktober 2016 um 16:05  |  568497

Wieso :roll: ?
2 zu 3 Spiele passt doch.


17. Oktober 2016 um 16:05  |  568498

Findet einer von Euch aktuelle Daten im Internet zu Hertha bzgl. Anzahl der Torchancen? In dieser Kategorie war Hertha in der vorigen Saison Letzter.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2016 um 16:12  |  568499

@Foul-Diskussion

Hab mir mal die Mühe gemacht.
Vielleicht habe ich es ja nicht verstanden, aber in dieser PK kann ich keine Ausssage wie nach dem Leverkusen-Spiel finden:

https://m.youtube.com/watch?v=L6HQ3aGC_4o

Nach Siegen ist also immer alles toll und intensiv…


17. Oktober 2016 um 16:14  |  568500

Hertha war in der letzten Saison jene Mannschaft, welche die wenigsten Torschüsse abgab – vgl. dazu http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article207570651/Hertha-feiert-Platz-sieben-und-ein-einzigartiges-Jahr.html

Um so erstaunlicher, dass es am Ende zu Platz 7 gereicht hat.

Die Autoren von spielverlagerung.de hatten bereits zur Winterpause vermutet, dass Hertha die damals excellente Quote der Chancenverwertung/Torerfolge nicht wird halten können.


17. Oktober 2016 um 16:27  |  568501

@bolly…..schöner link..Ich finde die Art und Weise, wie hier ab und an mal „diskutiert“ wird, traurig. Statt mal ein wenig ernshaft die Dinge hin und her zu wenden, werden immer nur Taschentücher verteilt, gehässige Botschaften verschickt und verbleibt in einer meist heillos egozentrischen Blickrichtung stecken. Zwei Jahre später, wenn ein Hertha-Trainer vielleicht so eine Diskusion anstösst, werden dieselben dem Hertha-Trainer ohne jeden Zweifel zu 100 % folgen..
Schaut man auf die live-Diskussionen hier…weisste endgültig bescheid..
Du wirst anderer Meinung sein-ich habe mich sogar eher zurückgehalten


17. Oktober 2016 um 16:28  |  568502

Die Sperren vom Mor und Stocker sind nun wirklich fair und völlig korrekt ausgefallen. Andere Strafmaße hätten doch sehr verwundert.


17. Oktober 2016 um 16:40  |  568503

Einige Kommentaristi sind halt bereit, vor jedem Hut zu salutieren apo 16:27, der auf einer blauweißen Stange über den Schenckendorffplatz getragen wird. Das ist seit Jahren so.

Meine Feststellung aus heutiger Sicht ohne weitere Bewertung, Kontext oder Supptext.


17. Oktober 2016 um 16:43  |  568504

Hier mein Rückblick auf den Spielplan der vorigen Saison. 😉
http://www.immerhertha.de/2016/06/17/wall-of-brooks/#comment-546897
Hoffentlich türmen sich bis zum 34. Spieltag der aktuellen Saison nicht neue Lasten auf für das Jubiläumsjahr der Hertha.


waidmann2
17. Oktober 2016 um 16:50  |  568505

# Dortmund Ausgleich
noch mal ein „Einwurf“ zum BVB-Spiel.
Ich wundere mich ein wenig, dass das Gegentor so wenig thematisiert wurde. Den Fehler hier bei Brooks und Plattenhard zu suchen scheint mir zu kurz zu greifen.
Eine Minute vor dem Tor greift sich Ibisevic ans Bein und zeigt an, dass er nicht mehr kann. Sami steht nur kurz danach zur Auswechslung bereit. Dann bekommt der IV Merino den Ball in der eigenen Hälfte und kann ihn völlig unbedrängt gute 30 Meter nach vorne treiben. Eigentlich ziemlich eindeutig Ibisevic’s Aufgabe, ihn zu stören – aber er kann eben nicht mehr. UND – leider übernimmt auch kein anderer (Esswein, Stocker)! Merino kann also in aller Ruhe den (dadurch einfachen) Pass zu Dembele spielen und der macht’s dann einfach sehr gut.
m.E. müsste Lerneffekt sein – wach sein und sofort einspringen, wenn ein anderer gerade nicht kann.


Zippy
17. Oktober 2016 um 16:51  |  568506

Kann mich da anschließen, @bolly, guter Link.
Grundsätzlich lautet die Kurzform meiner Meinung zu dem Thema: Individuelle Spieler müssen geschützt werden, notfalls auch über noch strengere Bewertung der Situationen und den Mut schneller Gelb-Rot zu zeigen.
„Teamfouls“, dass heißt, das ständige Unterbinden von Spielaufbau und Spielfluss, ohne dabei immer nur auf einen bestimmten Spieler (zB zur Provokation eines Ribery) zu gehen, ist mMn ein probates Mittel einer bestimmten Spielweise und Ausrichtung entgegenzutreten, welches ich nicht gerne härter sanktioniert sehen möchte, auch wenn natürlich auch dabei eine Verletzungsgefahr besteht.


Stehplatz
17. Oktober 2016 um 16:54  |  568507

#Torschüsse
Qualität über Quantität. Es ist augenfällig, dass Hertha hauptsächlich in und ab und zu um den Strafraum den Abschluss sucht. Fernschüsse sind kein großes Stilmittel dieses Jahrgangs. Man müsste nachsehen wieviele Schüsse IM Strafraum jeweils abgegeben werden. Das spiegelt glaube ich eher die Art und weise dieses Herthajahrgangs wieder. Mag sein, dass ich mich da irre, aber wenn man es so zählt, würde Hertha wohl nicht auf dem letzten Platz stehen. Soweit mein Gefühl.


Dan
17. Oktober 2016 um 16:56  |  568508

Für Mor halte ich zu hoch, aber wahrscheinlich gibt es für Tätlichkeit keine „eine“ Karte.


Freddie
17. Oktober 2016 um 17:04  |  568509

Lt eines Tweets der WAZ ist die Entlassung Heckings beschlossene Sache und wird in der nächsten Stunde verkündet.

Rotsperren
Halte ich für angemessen.
@dan: ein Spiel Sperre gibt’s ja nur, wenn keine war. ZB bei fehlender Sorgfalt beim Rückwärtslaufen 😉


17. Oktober 2016 um 17:08  |  568510

gucke ich mir das Foto an … kann Mor doch froh sein 😉 wäre Langkamp stabil geblieben, hätte Mor doch leicht überreagieren können (der arme Kleene …) und die Strafe wäre saftig geworden
#GulaschfürMor


Dan
17. Oktober 2016 um 17:10  |  568512

Ich finde individuelle Spieler schützen sich schon selber durch Leichtgewichtigkeit, Fallsucht und der Schutzschwalbe.

„Den wollt er haben“ und „Das Beste was ihm in der Situation passieren konnte.“ gehören zum heutigen Stadiongespräch wie Bier und Bratwurst zum Stadionbesuch.

Das Annehmen eines Fouls durch stehen bleiben, so das ein ungestümer Spieler aufläuft, ist doch schon Standard wie das ins „Bein reinlaufen“ statt drüber zu hüpfen. Dazu dann die Hollywood Leistungen, wo Rempler im Brustbereich zu angeblich KO Schlägen im Gesicht führen.

Wenn mal wieder alle Fußball spielen würden und nicht darauf achten, in aussichtsreicher Position, Fouls zu ziehen, dann mach ich mir einen Kopf wenn von 5 Fouls alle wie die von Stocker aussehen.

Meine provokanten 5 Cent zur „Diskussion“.


elaine
17. Oktober 2016 um 17:12  |  568513

#Mor
Ich denke, dass er mit der Strafe gut leben kann, weniger gibt es eigentlich nicht und er kann da wohl den Welpenschutz genießen


Dan
17. Oktober 2016 um 17:12  |  568514

@Freddie

Die haben sie nur erfunden, weil es Hertha war. Das ist wahrscheinlich bei den eher eine blauweiße Karte statt Rot. Armer Ramos.


Zippy
17. Oktober 2016 um 17:20  |  568515

@Dan
„Ich finde individuelle Spieler schützen sich schon selber(…)“

Das tun viele, aber tun sie es nicht (auch) deshalb, weil sie sich schützen müssen oder glauben, sich schützen zu müssen?
Vielleicht würden viele Spieler ja nicht ganz so schnell fallen, wenn sie nicht Angst um ihre Knochen und Bänder haben müssten?
Würde nicht vielleicht das Spiel auch wieder attraktiver und „ehrlicher“, wenn diese Individualisten besser „geschützt“ wären?


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2016 um 17:20  |  568516

@freddie

Lt. BILD-Ticker vollzogen…


Kamikater
17. Oktober 2016 um 17:25  |  568517

Dafür, dass Ribery als Wiederholungstäter für schlagen, boxen, treten udn sonstige unfassbare Dinge noch immer eine Zulassung als Spieler in der Bundesliga hat, sind 3 Spiele für Vali zu hoch.

Ansonsten normal und angemessen.

Jetzt gilt es taktisch Ersatz zu finden für den Ausfall von 3 10ern.
Es kommt für mich eigentlich nur Kalou in Frage. Weiser brauchen wir rechts, Genki links.

Btw: Ist Lusti eigentlich so langsam wieder fit?


Ursula
17. Oktober 2016 um 17:31  |  568518

Dieter Hecking wird ab sofort
Bundestrainer und löst Jogi Löw
in Kürze ab!

Wolfsburg ist für Hecking zu klein
und Hecking ist wohl für Wolfsbug
zu klein, ergo…

UND Ribery wird „Foul-Berater“ in
Dortmund, Tuchel hat darauf bestanden…


17. Oktober 2016 um 17:41  |  568519

OT Was sagen hier wohl die vermeintlichen Bayernfans und BVB-Fans unter den Kommentaristi dazu? 😈

Ribery wird „Foul-Berater“ in
Dortmund, Tuchel hat darauf bestanden…


17. Oktober 2016 um 17:44  |  568520

Jepp pathe
17. Oktober 2016 um 16:05 | 568497


Dan
17. Oktober 2016 um 17:46  |  568521

@Zippy

Wie meinen, eben nicht zitieren Erläuterungen/Beispielen“ erkennbar, glaube ich nicht an ein vermehrtes Foulspiel, sondern das Spieler egal ob Genie oder Baumfäller in der heutigen Zeit einfach Fouls absichtlich ziehen. In wie weit der Spielfluß wirklich beeinträchtigt wird müsste man / jemand analysieren, aber diese Fouls (Ballverlust Kontermöglichkeit unterbinden durch Halten) begehen auch die „Klageweiber“ aus Dortmund und München.

Gute Spieler haben schon immer auf die Socken gekriegt, dass ist normal und wird auch geahndet, aber diese ganzen Faller, die eben auch der Schnelligkeit des heutigen Spiels geschuldet sind, sind für mich kein Hinweis und Anlass hier „einzugreifen“, weil meines Erachtens eben die guten Spieler auffällig oft die Fouls ziehen und jeden Körperkontakt (auch leichte) für sich nutzen. Würden sie das nicht tun, würden wir wahrscheinlich nicht über eine 20 Foul-Grenze reden und auch nicht über mehr verletzte Spieler, die gibt es seltsamerweise nicht im Spiel sondern logischerweise im Training.

Und Fußball ist eine Kontaktsportart. 😉


Freddie
17. Oktober 2016 um 17:47  |  568522

@kami
Für Köln wird’s bei Lusti wohl noch nicht reichen


Zippy
17. Oktober 2016 um 17:57  |  568523

@Dan
Okay, dann verstehe ich dich. Fussball ist vom Regelwerk her eine Kontaktsportart, für mich ist es vorrangig etwas völlig anders (auch wenn Körperkontakt dazugehört), aber da hat ja jeder seine eigenen Vorstellungen, auch die Trainer und Spieler, welches sich dann manchmal in „Gejammer“ oder auch in Unbeherrschtheit äußert.

Was die verletzten Spieler allerdings angeht, weiß ich nicht so recht. Sehr viele, viel mehr als die, von denen wir es wissen, schleppen irgendwelche Verletzungen durch die Saison, Verschleißerscheinungen etc., ich bin nicht sicher, ob der Großteil der Verletzungen wirklich „nur“ im Training zustande kommt. Aber beweisen kann ich es nicht.


17. Oktober 2016 um 18:01  |  568524

Wie für Mio andere Themen, so gibt es auch für Fußballverletzungen einen Blog zippy
http://fussballverletzungen.com/


pathe
17. Oktober 2016 um 18:01  |  568525

Man darf gespannt sein, wer sich Wolfsburg als Trainer antut…


Dan
17. Oktober 2016 um 18:06  |  568526

@Zippy
Kann man googlen. Bin jetzt gerade unterwegs.
Logischerweise, weil viel mehr Zeit im Training verbracht wird als im Spiel. Gab mal vor einiger Zeit einen Artikel dazu.

Ich sehe auch gerne flotten technischen Fußball, aber ich finde eben auch die Waffe der „kleinen“ Vereine über den Kampf ins Spiel zukommen oder dem technisch überlebenden Gegner den Spaß am Spiel zu nehmen gehört dazu. Natürlich im sportlich fairen Bereich.


Dan
17. Oktober 2016 um 18:07  |  568527

@Pathe
Winnie Schäfer will nochmal gerne Bundesliga trainiere.😂


Zippy
17. Oktober 2016 um 18:17  |  568528

@Dan
Ich glaube, googlen kann man das eben nicht wirklich, wenn man gerne die Wahrheit wissen möchte, denn nur ein Bruchteil der Verletzungen und Probleme wird von den Vereinen kommuniziert. Es klingt logisch, ist aber nicht bei jeder „Verletzungsart“ gleich.
Deinem Wunsch, den kleinen Vereinen ihre Waffe zu lassen, kann ich dann wieder völlig zustimmen, deswegen schrieb ich ja auch, dass ich gegen das Unterbinden von Spielfluss, Spielrhythmus (und man könnte noch anfügen Spiellust), grundsätzlich nichts habe, wenn es in fairem Rahmen stattfindet.


Dan
17. Oktober 2016 um 18:30  |  568539

Anderes Thema ohne das Andere Abzuwürgen.

Wenn ein Spieler klar den Ball spielt und der Gegner danach über die Beine fällt gibt es keinen Elfer.

Was ist anders daran, wenn am Wochenende der junge Freiburger den Ball klar per Kopf ohne Aufstützen und aus der Reichweite des Gegners klärt und dann beim Runterkommen auf den Gegner fällt, also kein ins Kreuz springen?

War die ärmste Sau an dem Tag.

Anzeige