Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(jl) – Nun ja, ihr habt die Auslosung ja mitbekommen. Im Achtelfinale des DFB-Pokals geht es nach, tatatataaaa: Dortmund. Viel höher kann die Hürde im deutschen Profifußball nicht sein.

Andererseits macht Herthas jüngster Auftritt beim BVB ja durchaus Mut, und auch Union hat (fast) vorgemacht, wie es gegen die Borussia klappen kann.

Union als Vorbild

Pal Dardai zeigte sich jedenfalls beeindruckt von der Leistung der Berliner Kollegen. In Sachen Pokal-Fight und Kompaktheit könnten die Köpenicker (übrigens Dardais Wunschgegner im Pokal – „das wäre ein Event für die ganze Stadt“) durchaus ein Vorbild sein, sagte er. Und anders als bei Union werde bei Hertha ja regelmäßig Elfmeterschießen geübt.

Brooks gibt grünes Licht

Alles in noch in weiter Ferne. Vorerst richtet sich das Augenmerk auf Sonntag. Und auf Gegner Hoffenheim, für den das Abenteuer „Pokal 2016/17“ seit Mittwochabend beendet ist. 1:2 nach Verlängerung in Köln. Das Selbstvertrauen im Kraichgau ist trotzdem ungebrochen.

Was die blau-weißen Personalsorgen angeht, gab es am Donnerstag leichte Entwarnung. John Brooks hielt es im Gespräch mit dem Trainer mit der Kanzlerin und sagte frei nach Angela Merkel:

„Ich schaffe das!“

Später stieg er in seinen camouflagegemusterten Sportwagen und brauste schwungvoll vom Gelände.

Fragezeichen hinter Langkamp

Hinter seinem Abwehrkollegen Sebastian Langkamp stehen hingegen noch ein paar Fragezeichen. Als Ersatzmann plant Dardai einerseits mit Niklas Stark, aber auch mit Youngster Florian Baak, der am Freitag mit den Profis trainieren wird. Zu eurer Enttäuschung: Der Name Jens Hegeler fiel nicht.

Die einzige Einheit des Tages auf dem Platz, sie fiel moderat aus. Futsal-Style, unter anderem auch mit reinem Kopfballspiel.

Lustenberger zurück auf dem Schencke

Einer, den Hertha angesichts des möglichen Langkamp-Ausfalls gut gebrauchen könnte, fühlte sich von dem lockeren Programm angesprochen: Fabian Lustenberger. Der Schweizer mischte erstmals seit seiner Beckenprellung wieder mit. Von einem Härtetest konnte allerdings keine Rede sein. Ein Einsatz am Sonntag gilt nach wie vor als unwahrscheinlich.

„Sechser haben wir genug“, meinte Dardai. Auf Arne Maier, eine weitere Nachwuchshoffnung, verzichtet er daher.

Am Freitag trainiert Hertha unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Dafür stehen Trainer und Manager bei der PK Rede und Antwort. 


120
Kommentare

Stiller
27. Oktober 2016 um 18:49  |  570258

Ha!


U.Kliemann
27. Oktober 2016 um 18:54  |  570260

Ho!


Spree1892
27. Oktober 2016 um 18:57  |  570261

& Duda ist im Mannschaftstraining!


27. Oktober 2016 um 18:59  |  570262

He!


psi
27. Oktober 2016 um 19:02  |  570264

Hertha BSC!


Stiller
27. Oktober 2016 um 19:21  |  570265

Man hat zwar genug Sechser, aber Lusti hat traditionell Erfahrung bei der Absicherung der linken Seite …

Er könnte auch den nichtaufrückenden und nichtmutierenden Weigl vor der Abwehr geben. Nur mal so.


pax.klm
27. Oktober 2016 um 19:40  |  570268

fechibaby
27. Oktober 2016 um 19:35 | 570266
Hast ne Antwort im Vorfretchen…


fechibaby
27. Oktober 2016 um 19:44  |  570269

@pax.klm

Habe ich gelesen.

Du benutzt wieder das „böse Wort“
Waldstädter.
Wenn das @Bennemann sieht und liest.


27. Oktober 2016 um 19:51  |  570270

In der Tat,
das trifft mich hart. 🙁

Zu eurer Enttäuschung: Der Name Jens Hegeler fiel nicht.


27. Oktober 2016 um 20:03  |  570271

Im aktuellen Herthakader haben heute 7 Spieler den Status „verletzt, angeschlagen oder Aufbautraining“.
http://www.ligainsider.de/hertha-bsc/6/kader/

Der Status von Brooks und Lustenberger kann hoffentlich noch bis Samstag aktualisiert werden.


Hurdiegerdie
27. Oktober 2016 um 20:15  |  570272

Blauer Montag
27. Oktober 2016 um 20:03 | 570271

Sonntag würde mir reichen 😉


27. Oktober 2016 um 20:19  |  570273

Stümmt hurdie 20:15
Nachdem ich feststellte, dass am Sontag die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden, habe ich mich anschließend komplett im Raum-Zeit-Kontinuum verlaufen.


Exil-Schorfheider
27. Oktober 2016 um 20:27  |  570274

@stiller

Stand doch aber im Text, dass ein Einsatz am Sonntag unwahrscheinlich sei?
Oder wie meinst Du das? 🤔


Stiller
27. Oktober 2016 um 21:02  |  570275

@Exil, ja, da steht, dass es als unwahrscheinlich gilt … Aber eine Beckenprellung ist zwar schmerzhaft, jedoch keine Verletzung, die einen Neuaufbau nötig macht, wenn die Pause nicht zu lang ist.

Vielleicht ist da aber auch nur Wunschdenken meinerseits im Spiel, denn ich hatte nach der Meldung über die möglichen Ausfälle von Langkamp und/oder Brooks sofort an Lusti vor der Abwehr gedacht, wobei ich Stark in die IV stellen würde.


monitor
27. Oktober 2016 um 21:11  |  570276

Ich fand die Leistung der Unioner, sowohl die der Mannschaft, als auch „die rote Wand“ wirklich bemerkenswert. Und zwar im positiven Sinn. Auch wenn die Pyromania und der vorgebliche Sturm auf das Stadion hier im Blog Wellen geschlagen hat. In den Medien lief das nach meiner Wahrnehmung nur unter „ferner liefen!“

Was wohl gern von manchen vergessen wird ist, daß solche sportlichen Leistungen Werbung für die Region Berlin machen.
Das kann in 10 bis 20 Jahren irgendwann mal dazu führen, daß der Sky Moderator pro Hertha kommentiert und im Doppelpass jedesmal 15 Min. Hertha thematisiert wird. 😉

Die Pyrofackelei kam auch bei Hertha vor, keiner hier fand das gut, okay, ausser 2-3 mit viel Verständnis dafür, aber egal. Da sollte man den Unionern genauso viel Verständnis entgegenbringen, daß man nun mal nicht alle Schwachmaten daran hindern kann.

Die Ausfälle bei Hertha waren in der Vergangenheit oft Grundlage für vorauseilende Begründungen für erwartete schlechte Leistungen (Meine subjektive Empfindung), neben zu viele Zuschauer, Berliner Großmäuligkeit und anderes. 😉 Das ist seit Pal Dardai nicht mehr der Fall. Der verbucht das unter „Ist eben so, machen wir das beste draus!“

Sollte Hertha den BVB wirklich im Pokal schlagen, dann kann Berlin zum BVB Trauma werden. Wenn selbst Union da die Verlängerung übersteht…..

Aber als nächstes geht’s erstmal nach Hoffenheim.


monitor
27. Oktober 2016 um 21:23  |  570277

Hoffenheim!

Die haben für mich mittlerweile ihr Bad Guy Image komplett verloren. Die kochen auch nur noch mit Wasser, genauso wie Bayer 04 und Wolfsburg.
Im Gegenteil, wenn ich sehe wie Leverkusen oder Wolfsburg, die vermeintlich gepamperten Werksklubs straucheln, finde ich mich immer bestätigt, daß Fußball eben doch ein bißchen anders ist, Geld keine Tore schießt und auch diese Klubs Hirn nicht durch Geld ersetzen können. Find ich gut! 🙂

Dazu kommt, daß von dem „Projekt“ nur noch ein relativ normaler Fußballverein übrig geblieben ist. Das läßt mich für die RB Vereine hoffen. Da hoffe ich auf eine ähnliche Entwicklung.


KDL
27. Oktober 2016 um 21:30  |  570278

monitor
27. Oktober 2016 um 21:38  |  570279

Danke @KDL

„Jede Woche stellt der SPORT BILD-Scout eines der größten Talente Europas vor. Dieses Mal hat er Arne Maier von Hertha BSC unter die Lupe genommen.“

!!!


Hurdiegerdie
27. Oktober 2016 um 21:47  |  570280

Jedes Jahr werden uns 2-3 neue zukünftige Superstars von Hertha vorgestellt. Mal gehen sie auf Rat ihres Friseurs zu Real Madrid, mal spielen sie in der Futsal Nationalmannschaft

Es ist gut, dass Hertha ein positives Thema in den Medien ist.


Ursula
27. Oktober 2016 um 21:52  |  570281

# Blog-Ansichten in 48 Stunden…

Eben noch einmal nachgelesen!

„Heute“ hat sich allerorten ein
sehr schlimmes, vermeintliches
Leistungsdenken durchgesetzt!

JEDER will etwas wissen, von
dem er NICHTS oder ganz wenig
versteht, eine moderne und ganz
freiwillige Versklavung!

Wir benötigen nicht mehr die Chefs,
eine Obrigkeit oder die Kirche, um
Druck zu erfahren, das machen wir
mittlerweile schon selbst, und wenn
es nur zwanghaft ist, „gebetsmühlen-
artig“ sinnfreie „Thesen“ abzusondern,
mit dubiosen Quellen zu „unterfüttern“,
irrende Interpretationen als „richtig“
zu verkaufen, Meinung zu adaptieren…

Schauen wir „uns“ diesen Blog mit
seinen „ungenauen“ Diskussionen
„genauer“ an, na ja…

Dagegen sollte „man“ konsequent
gegensteuern, aber bitte, es bringt
leider nichts, wie heute und gestern
„nächtens zu erlesen“ war!

Denn heute wurde wieder ein andere
arme Sau durch` s Dorf getrieben…

Schauen wir uns nur die „Kollegen“
@ Better Energy und @ del Piero
an, die mit einfachen und kurzen
Beiträgen vorvorgestern div. User,
stimmt doch z. B. @ Kamikater und
@ Stiller, volkswirtschaftlich kognitiv
locker widerlegt haben…! Tja…

Ich bin dezidiert der Ansicht, dass
der „Sachverstand“ HIER, wie auch
„draußen“, nicht bei der Mehrheit liegt,
ganz im Gegenteil…

…und ich mache eben vorsichtshalber
das, nämlich meistens sehr gern, ganz
genau das Gegenteil, aber begründet!

DENN es gibt Menschen, die haben
„nächtens“ Probleme, und wenn es nur
der FC Bayern oder die Schiedsrichter
sind, und es gibt Menschen, die sind
das Problem…

…ABER das merkt ja KEINER!!

ODER ist das schon „peinliche Exegese“…?


monitor
27. Oktober 2016 um 21:58  |  570282

@Hurdie
Es war von mir nicht so“!!! Superstar“ gemeint, wie es wirkt.

Das Hertha bei BLÖD eine Rolle spielt, fand ich nennenswert.


jenseits
27. Oktober 2016 um 22:01  |  570283

Hier glauben halt ne Menge Leute, die Dinge besser als andere beurteilen zu können, das geht hin bis zum Polyexpertismus, @Ursula. 😉

Is janz normal. Kerle halt. 🙂


Hurdiegerdie
27. Oktober 2016 um 22:05  |  570284

monitor
27. Oktober 2016 um 21:58 | 570282

Habe ich so auch nicht verstanden. es war meine (nur meine) Übertreibung.


Tojan
27. Oktober 2016 um 22:08  |  570285

wenns nach hurdi geht, können wir die jugendarbeit gleich komplett einstampfen…


monitor
27. Oktober 2016 um 22:09  |  570286

Polyexpertismus, geiler Begriff.

Ich fühle mich da auch angesprochen, soviel Selbstkritik muß sein.
Aber ich mahle mir gerade aus, wie es sein könnte:

„Ey Du! Bist ein ganz schöner Klugscheißer und Besserwisser wa?“

„Nein, tut mir leid, ich leide an Polyexpertismus! Das ist etwas ganz anderes!“ 😉


monitor
27. Oktober 2016 um 22:10  |  570287

@hurdie
🙂


Hurdiegerdie
27. Oktober 2016 um 22:12  |  570288

Tojan
27. Oktober 2016 um 22:08 | 570285

Nö, können wir nicht, es gibt ja Auflagen.


Tojan
27. Oktober 2016 um 22:14  |  570289

@hurdi
natürlich, das ist der grund, warum ein verein wie hertha unbedingt eine gute jugendarbeit braucht….


Ursula
27. Oktober 2016 um 22:21  |  570290

Selbst kreiertes Antonym @ jenseits…?


Hurdiegerdie
27. Oktober 2016 um 22:31  |  570291

Tojan
27. Oktober 2016 um 22:14 | 570289

Nein, es ist DER Grund, warum Hertha Jugendarbeit machen muss.

DIE Gründe, warum Hertha eine GUTE Jugendarbeit gebrauchen könnte, sind andere.

Aber dem Nutzen aus der wohl bekannten guten Jugendarbeit sind leider Marktmechanismen vorgeordnet.


U.Kliemann
27. Oktober 2016 um 22:31  |  570292

Bitte um Erklärung dieses wunderbaren Wortes
POlYEXpertismus ,Danke.


U.Kliemann
27. Oktober 2016 um 22:40  |  570293

Googel hilft dabei nicht wirklich.


Ursula
27. Oktober 2016 um 22:47  |  570294

@ U. Kliemann…

…lies doch den Beitrag um 22:09 Uhr..

„Ich“ werde mich hüten, @ jenseits
zu interpretieren!

Die Hunde…

Grüßle! Schäfle!


jenseits
27. Oktober 2016 um 22:52  |  570295

@Ursula 22:21
Kreiert schon, aber eigentlich weniger antonymisch. Mag einem so vorkommen, ist jedoch ein der Empirie entsprungener Begriff. 😉

@U.Kliemann 22:31
Da es mir an vielerlei, aus Erfahrung gewonnenem Sachverständnis fehlt, keine Expertin der Begriffe bin, kann ich selbst leider keine hinreichende Antwort geben und verweise an unsere Experten. 🙂


Hurdiegerdie
27. Oktober 2016 um 23:10  |  570296

jenseits
27. Oktober 2016 um 22:52 | 570295

Hihi!!! (Achtung Apo 3 !).

Mein Beitrag dazu wäre ;-): Wenn man scheinbar und anscheinend als antonymisch ansieht, dann ist Polyexpertismus bei dem einen oder anderen (..)schein…
Hier höre ich lieber auf.
Im Sinne von #duckundwech -> 😆


Stiller
27. Oktober 2016 um 23:31  |  570297

Ist ja interessant, wie – sagen wir mal – Astrologen die Physik beurteilen. Die haben kein Problem damit, das zu tun was sie bei anderen kritisieren: Urteile über Sachverhalte und Menschen zu sprechen, von denen sie nicht den blassesten Schimmer haben. Eben ganz auf dem Niveau von zu Angreifern mutierenden Bloggern. 😆

Was soll man dazu sagen? Ich sag’s Euch: nichts.


Treat
28. Oktober 2016 um 7:43  |  570298

Guten Morgen in die überwiegend blauweiße Runde!

Thema Hoffenheim: Ich rechne sicherheitshalber mit einer Auswärtsniederlage, hoffe aber insgeheim auf ein Pünktchen und ganz, ganz unwahrscheinlich, aber auch nicht völlig ausgeschlossen, vielleicht sogar auf einen Herthasieg, wenn alles optimal läuft. Aber RECHNEN muss man bei den bisher starken Hoppelhasen eben mit nüscht, das hat sich meiner Ansicht nach auch durch die Pokalniederlage nicht geändert.

By the way, Pokal, so ein Dreckslos… Natürlich sensationell, gegen so einen starken Club weiter zu kommen aber daran kann ich, bei allem derzeitigen Optimismus, nicht glauben. Derzeitig ist hier nämlich genau das Stichwort. Bis wir im Februar antreten müssen, rechne ich fest damit, dass unser Höhenflug längst beendet sein wird und Dortmund ebenso längst zu alter Stärke zurückgefunden haben wird. Die werden sich gegen uns in dieser Saison keine weitere Blöße geben, befürchte ich.

Sollte ich mich irren, nehme ich das sehr gern, momentan kann ich es aber nicht optimistischer sehen, wenn ich gleichzeitig realistisch bleiben will.

Und abschließend, was den Status der „Bestriebssportgruppen & Werksvereine“ angeht, sehe ich es ähnlich, wie ein User weiter oben (warst du das, @Monitor?). Leverkusen (war gefühlt für mich noch nie so schlimm), Wolfsburg (waren einfach auch sehr nette Gastgeber beim Auswärtsspiel und bekommen auch keinen unendlichen Nachschub an Geld mehr, wenn auch immer noch viel) und Hoffenheim haben tatsächlich ein wenig den Schrecken für mich verloren. Ob das nun wirklich daran liegt, dass sie anders wirtschaften und konkurrieren müssen als zuvor oder ob ich mich über die Jahre schlicht an deren Zugehörigkeit gewöhnt habe und das Abendland in der Zwischenzeit trotz dieser Vereine noch immer nicht untergegangen ist, kann ich nicht seriös beurteilen.

Bei Leipzig sieht die Sache für mich anders aus. Kann, wie schon gesagt, daran liegen, dass sie noch so frisch sind, aber in erster Linie ist es, glaube ich, für mich die unglaubliche Dreistigkeit und Offenheit, mit der dort alle geltenden Regeln der sportlich fairen Auseinandersetzung und des Wettbewerbs ausgehebelt werden. Ja, die haben eine junge Mannschaft, die guten Fußball spielt, soweit ist ihnen nichts vorzuwerfen. Aber die Methoden, mit denen sie das praktizieren, zeigen die hässlichst vorstellbare Fratze des Fußballkommerz. Allein die „Wilderei“ in den jungen Jugendmannschaften anderer Vereine aber auch diese Farce eines Konstruktes, welches Red Bull kackfrech als „Verein“ tituliert. Ich muss wirklich sagen, so wie andere hier seit Jahrzehnten bei Schalke (die wenigstens noch zu den Traditionsclubs gehören), habe ich zurzeit bei RB die Hasskappe auf und hoffe sehr, dass meine Befürchtung, sie könnten die neuen „Bayern“ werden, sich nicht erfüllt. Wenn sie über die Jahre ähnlich brav, wie Hoppelheim und Wolfsburg, mitspielen, aber nicht alles dominieren, werde ich mich sicherlich auch daran mit der Zeit gewöhnen. Aktuell befürchte ich aber anderes…

Trotz allen Befürchtungen wünsche ich allen Blauweißen einen guten Start in ein hoffentlich erholsames Wochenende!

Blauweiße Grüße
Treat


U.Kliemann
28. Oktober 2016 um 7:56  |  570299

Danke Für die Erklärungen, bin schon draufgekommen.
Erschien nur im ersten Moment so abstrakt.
Könnte aber das Wort des Blogjahres werden!


Freddie
28. Oktober 2016 um 8:30  |  570301

@treat
Wenn du nicht mit einer Niederlage bei 18,99 rechnen würdest, hätteste mein Weltbild tief erschüttert 😉

@uwes Kolumne

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article208511073/Pyrotechnik-im-Stadion-ist-keine-Fussballromantik.html

Zum Elferschießen gab’s gestern hier doch einen Beitrag 😉
Ja, wir lesen anscheinend beide Collinas Erben


fechibaby
28. Oktober 2016 um 8:51  |  570303

Es geht doch nur um Fußball?

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vfb-stuttgart-gegen-karlsruher-sc-die-angst-vor-dem-derby.b6983810-059c-445c-9f44-63709b26332b.html

Da ist das Derby Lüdenscheid Nord-Herne West ja
eher als Freundschaftsspiel einzustufen.

Wünsche @all ein schönes Wochenende.


HerthaBarca
28. Oktober 2016 um 8:55  |  570304

@treat
Ich bin scheinbar optimistischer als Du was den Sonntag angeht. Ich finde nicht, dass wir uns mit unserer Leistung verstecken müssen und können durchaus mit sehr breiter Brust nach Sinsheim fahren. Vielleicht haben wir auch einen kleinen Vorteil, da wir einen Tag mehr Pause hatten und nicht durch die kräftezehrende Verlängerung mussten. Ja klar könnten wir am Sonntag verlieren, was auch nicht schlimm wäre, aber ich rechne durchaus mit mindestens einem Punkt.
Was den Februar angeht mach ich mir aktuell noch keine Gedanken, da noch sehr weit weg.


Dan
28. Oktober 2016 um 9:10  |  570305

Nach seinem „Freudentanz“ vor der OK, nach seinem KO Tor für Darmstadt, bin ich wahrscheinlich einer der letzten Fans von Sandro Wagner hier in Berlin.

Aber mich freut es einfach, dass die erkennbare Klasse im Training sich nun doch bei Vereinen, die ihm Vertrauen und Spielzeit geben zählbar sichtbar werden. Konnte man seine Torausbeute in Darmstadt ggf. auf das auf ihn zugeschnittene Spiel, wie einst bei Artur in Bielefeld, verweisen. So zeigt er aktuell bei 1899, dass auch seine technische Klasse in einem spielerisch gutem Team weiterhilft und wertvoll ist.


Treat
28. Oktober 2016 um 9:12  |  570306

Tja, @Freddie hat es schon richtig erkannt, der Optimismus, der mich einst auszeichnete und für den ich hier von vielen Seiten oft als naiver Träumer von den „immer Kritischen“ abgekanzelt wurde, ist mir in den wirren Jahren zwischen erster und zweiter Liga irgendwann ziemlich nachhaltig abhanden gekommen. Nicht, dass ich nicht die positiven Entwicklungen der letzten Zeit sehen und vor allem genießen würde, allein, mir fehlt inzwischen die Fähigkeit, daran zu glauben, dass es über einen längeren Zeitraum so bleiben könnte. Und da geht es mir persönlich einfach besser, wenn ich möglichst wenig erwarte und mich dann umso mehr freue, wenn meine alte Dame mich mal positiv überrascht. Bei hohen Erwartungen, die dann nicht erfüllt werden, tut es viel mehr weh als wenn ich von vornherein skeptisch bin. 🙂

Allerdings verspüre ich durchaus einen Trend zur Besserung – bei mir, nicht nur bei der Mannschaft – und glaube, dass mein Optimismus, sollte die begonnene Entwicklung unter Pal Dardai noch 1 bis 2 Jahre andauern, und wir so wirklich 3 oder 4 Mal hintereinander auf den einstelligen Tabellenplätzen, zwischenzeitlich vielleicht sogar einmal auf den internationalen Plätzen, landen, zurückkehren könnte. 🙂

Und @HerthaBarca, natürlich kann man noch keine seriöse Voraussage zur nächsten Pokalrunde machen, jedoch halte ich es schlicht für wahrscheinlich, dass ein Club wie der BVB im Laufe einer etwas schwächeren Saison wieder in die Spur findet, während ein Hoch, noch dazu ein geschichtsträchtiges, bei meiner Hertha in der Regel nicht über eine ganze Saison anhält…

Ich hoffe natürlich dennoch immer das Beste! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Dan
28. Oktober 2016 um 9:13  |  570307

@HerthaBarca 28. Oktober 2016 um 8:55 | 570304

Jedenfalls müssen wir uns im Februar 2017 in Dortmund keine Gedanken über einen oder drei Punkte machen. 😉


Treat
28. Oktober 2016 um 9:18  |  570308

@Dan

Ich freue mich immer, von dir zu lesen, noch mehr würde ich mich über ein Wiedersehen freuen! 🙂

Aber was Wagner angeht, kommen wir nicht zusammen. Der Mann hat sich für mich durch sein Verhalten und seine wirklich dummen Kommentare vollständig disqualifiziert. Der Typ mag Tore schießen können, als Persönlichkeit ist er – mit der Einschränkung, dass ich mein Bild sich natürlich nur aus dem speist, was man über die Medien erfährt – bei mir unten durch. Insofern sehe ich auch keine Notwendigkeit, mich in irgendetwas für ihn zu freuen, weil ich kein Interesse an seinem Wohl oder Weh habe. 😉

Aber schön, dass du immer noch den Werdegang einiger alter Herthaner interessiert verfolgst. Mich hat vor einiger Zeit z. B. gefreut, dass Nico Schulz mal wieder auflaufen konnte, auch wenn ihm noch erkennbar Praxis und Rhythmus fehlen. 🙂

Besonderer blauweißer Gruß an meinen großen Teddybären!
Treat


Dan
28. Oktober 2016 um 9:26  |  570309

@Treat

#Über die ganze Saison.

Ich bin schon am überlegen, ob nicht die aktuellen Verletzungen von Darida und Duda ein „Glücksfall“ sind, so lange wir die spielerisch und ergebnistechnisch so abfangen.

Ein Darida der zum Ende der letzten Saison auf dem Zahnfleisch lief, steht uns hoffentlich in der Rückrunde im vollen Saft zur Verfügung und ggf. auch ein Duda der die kreative Kräfte entlasten und befruchten kann.

Ich glaube die nächste Rückrunde hat Potenzial, wenn es halbwegs personell läuft.


Dan
28. Oktober 2016 um 9:41  |  570310

@Treat

Denke den Groß-Kampftag am 19.11. vor Deinem Fenster werden wir wahrscheinlich mal wieder wahrnehmen, ob es davor oder danach klappt kann ich aktuell nicht sagen, habe demnächst ein zeitaufwendiges Projekt an der „Backe“. Ich glaube aktuell bin ich dran Dich zu bewirten, aber da muss auch mal aus Deinem „schneckenhaus“ raus kommen. 😉 Und mein Angebot Dich und ggf. @Odi ins Cinestar-Tegel zu begleiten steht auch schon ca. 12 Monate.

Denke aber wir kriegen das schon hin.

Cu Dan

P.S.
Typen sind eben Geschmacksache. Ich fands geil als er vor der OK jubelte, die ihm das Schmählied verpassten. Genau mein Ding. Aber mir gefallen ja auch Typen wie Franz, mit denen wenige was anfangen können.


Jack Bauer
28. Oktober 2016 um 9:47  |  570311

@Uwe Bremers Pyro-Artikel:
Mal ohne das „tote Pferd“ zu reiten: Zu zu behaupten, dass man sich nur in Berlin auf Pro Pyro versteifen würde und andere Fanszenen sich ja viel intelligenter mit den wahren Problemen des Fußballs auseinandersetzen, ist schlicht nicht korrekt. Auch die hier gelobten Kölner zünden desöfteren Pyro, während ähnliche Plakate auch schon mehrmals bei Hertha oder Union zu sehen waren.

So gut wie alle Fanszenen in Deutschland werden mal durch Pyro auffällig, ebenso aber durch tolle Choreographien oder kritische Auseinandersetzungen mit FIFA, UEFA, DFB, DFL, Medien und Vereinen. Wenn man sich nun hinstellt und die einfältigen Berliner Fans an den Pranger stellt, um andere Fanszenen zu loben, kann ich verstehen, dass der Vorwurf der persönlichen Antipathie kommt.


hurdiegerdie
28. Oktober 2016 um 10:00  |  570312

Dan
28. Oktober 2016 um 9:10 | 570305

Bin da absolut bei dir!


hurdiegerdie
28. Oktober 2016 um 10:04  |  570313

Wobei mir einfällt, dass ich immer noch nicht meine verlorene 10 Tore-Wette einlösen konnte. Gibt es die entsprechenden Wettpartner eigentlich noch im Block?

Mittwoch der 14. Dezember wäre eine Gelegenheit.
😉


Dan
28. Oktober 2016 um 10:06  |  570314

@hurdiegerdie 28. Oktober 2016 um 10:00 | 570312

Mit unserem Fußballverständnis haben wir doch sicherlich noch eine Personalie vor dem geistigen Auge. 😉

Es hat sich doch bewahrheitet, das Raffael mit „besserem Personal“ noch ein Schippe drauflegen kann.

Ohhh 14.Dezember bin doch glatt in Berlin. 😉


Freddie
28. Oktober 2016 um 10:29  |  570315

@dan
Bei der Bewertung von Sandro (fußballerisch) und Franz (Gesamtpaket) war ich auch immer deiner Meinung.
Hätte Sandro hier die Einsatzzeiten wie in D98 bekommen, wär die Torausbeute sicher ähnlich gewesen, jedenfalls besser als Kalou in seinem ersten Jahr.
Und bei Raffa sowieso deiner Meinung.


Better Energy
28. Oktober 2016 um 10:32  |  570316

@ub

Daß du keine Freude bei Pyro empfindest, ist ja allgemein bekannt. Aber in so einem Artikel hättest du ruhig einmal über den Tellerrand hinaus blicken können: nämlich nach Österreich (auch ein EU-Land!) oder nach Norwegen (auch an die EU gebunden!).

Daß sich die Szenen aller Vereine sich mit ihrem Verein unterhalten, ist auch allen bekannt. Aber zur Wahrheit in einem solchen Artikel hätte auch gehört, daß alle Gespräche mit DFB u.a. in der Zwischenzeit nicht mehr stattfinden, weil der DFB sich in den Personalfindung befand und damit handlungsunfähig ist. Zur Wahrheit gehört auch, daß diese nie nachvollziehbaren „Strafen“ des DFB in Wahrheit Spenden einer Zorniger-Stiftung sind. Zur Wahrheit gehört auch, daß hier ein Thema als mangelnde Sicherheit durch die Medien hoch gejazzt wurde, was, – wie gerade in Dortmund zu besichtigen war -, zu unerträglichen Eingangssituationen führt (auch am Millerntor!). Aber da übernimmt man ja lieber den Polizeibericht, da man ja selber die Situation nicht sehen kann. Wenn demnächst aufgrund einer solch hervorgerufenen Panik Duisburg II entsteht, gibt es neue Stories.

Dann kommen wieder Hr. Wendt und die Innenminister an die Mikros geeilt, die mit den dann Verletzten und evt. Toten ja nichts zu tun hatten, und reiten dann das alte Pferd von mehr Sicherheit, die sie gerade vorher abgeschafft hatten. Aber man hat berichtet.

Zu Hoppelheim:
Das so genannte „Fußball-Märchen“ hat etwas mit „Kinderhandel“ zu tun, nämlich mit dem Anwerben von Talenten aus ganz Deutschland und Abschieben nicht mehr benötigter Jugendspieler, die dann die nächsten Jahre von Verein zu Verein weitergereicht werden. Nein, daß Thema ist nicht zu, sondern die Medien schreiben darüber nicht mehr, weil sie sich an diesen Umstand gewöhnt haben…


hurdiegerdie
28. Oktober 2016 um 10:49  |  570317

Dan
28. Oktober 2016 um 10:06 | 570314

Du hast aber nicht mitgewettet. Du kriegst nichts!


Better Energy
28. Oktober 2016 um 10:49  |  570318

@ fechibaby // 28. Oktober 2016 um 8:51 | 570303

Es geht doch nur um Fußball?

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vfb-stuttgart-gegen-karlsruher-sc-die-angst-vor-dem-derby.b6983810-059c-445c-9f44-63709b26332b.html

… und damit nicht so viele Berliner zum KSC (Anstoß 13:30 Uhr) fahren, spielt Hertha um 15:30 Uhr in Hoppelheim, genauer 60 km oder 30 Minuten mit dem Auto von Karlsruhe entfernt.

Das ist eine gute Planung vom DFB 🙂


Freddie
28. Oktober 2016 um 10:57  |  570319

Zwar OT, gleichwohl interessant wie man einen Traditionsverein vor die Wand fahren kann

http://m.faz.net/aktuell/sport/die-verscherbelte-zukunft-des-1-fc-kaiserslautern-14500576.html


Uwe Bremer
Uwe Bremer
28. Oktober 2016 um 11:03  |  570320

@Gruß

and die Bengalo-Fraktion von Hertha und Union: Warum Pyros immer dem eigenen Verein schaden – meine Kolumne Immerhertha aus der Morgenpost

@be

es handelt sich um einen Kolumne (= einen Meinungsbeitrag), nicht um eine Doktorarbeit.

@jack

In der Kolumne steht nirgends, dass ausschließlich in Berlin Pyro ein Thema ist.
Gleichwohl bin ich sicher, dass Fußball-Anhänger von Union oder Hertha den Hinweis verkraften, wofür sich Fans vom 1. FC Köln einsetzen. Oder vom 1. FC Nürnberg und FC Schalke – Anhänger beider Klubs haben beim Pokalspiel am Mittwoch auf Wert und Wichtigkeit eines eingetragenen Vereines (e.V) hingewiesen im modernen Fußballgeschäft.

#gehtdoch


Better Energy
28. Oktober 2016 um 11:07  |  570321

@ub
oki 🙂

@freddie
Es gibt also noch andere GröFuMaZ… 🙂


Dan
28. Oktober 2016 um 11:08  |  570322

@hurdie

Trink eh kein Bier mehr. Aber bis jetzt haste die letzten Termine gelegt wenn ich nicht in Berlin weilte. War schon auffällig. 😉


28. Oktober 2016 um 11:20  |  570323

http://www.schwatzgelb.de/2016-10-27-unsa-senf-system-immanenter-dilettantismus.html

Was zur Organisation der Abläufe in Dortmund. Ganz interessant zu lesen.


Dan
28. Oktober 2016 um 11:21  |  570324

@ub

Also bitte. Wir haben doch aktuell ein ganz heißes Eisen wegen e.V. im Feuer. Sogar existenzbedrohend. Farbe blauweiß. Also das dies an Dir vorbeigelaufen ist, ist unglaublich. 😉


28. Oktober 2016 um 11:23  |  570325

http://www.textilvergehen.de/2016/10/28/pyro-ist-nicht-gleich-gewalt-und-gedraenge-ist-kein-eingangssturm/

Da nur ein Link geht: weiter unten im Text sind eine Menge interessanter Links zum Thema.


Treat
28. Oktober 2016 um 11:38  |  570326

@Pyro
Hätte @ub es nicht selbst gerade getan, hätte ich jetzt auch noch einmal auf den Unterschied zwischen einem „neutral“ (man beachte die Anführungszeichen) recherchierten Zeitungsartikel und einer Kolumne verweisen. Auch ein Reporter hat das Recht auf eine Meinung zu einem solchen und jedem anderen Thema und Kolumnen polarisieren eben naturgemäß und sollen auch genau das.

Und noch mal zu @Sandro Wagner:
Als er noch bei uns spielte, hielt ich auch viel von ihm und seine Degradierung und Abschiebung fand ich auch nicht in allen Belangen glücklich, zumindest aber nicht zum Vorteil des Vereins kommuniziert. So weit war ich bei ihm. Aber das mehrfache Nachtreten, die Provokationen im Nachhinein und vor allem seine Äußerungen zu den armen, hilfsbedürftigen, unterbezahlten Fußballprofis, die habe ich ihm wirklich übel genommen.

Und a propos Sympathien:
Als vor ein paar Wochen mal wieder ein Tweed in eigener Sache des von mir „sehr geschätzten“ Alexander Baumjohann gepostet wurde, in welchem er ein Trainingsbild von sich selbst, im Hintergrund der wachsame Trainer, verbunden mit ein paar Emojis (Fußball, betende Hände und so) postete, um um weitere Einsätze zu „betteln“, konnte ich es mir nicht verkneifen, den armen, missverstandenen jungen Mann auch noch mit einer kleinen Antwort zu ärgern. Sinngemäß schrieb ich ihm, er solle anstelle seiner Eitelkeit und Schwalbenkünste vielleicht mehr auf Fleiß und professionelles Verhalten Wert legen, dann bekäme er vielleicht auch mal wieder einen Einsatz. Natürlich eine Stichelei, die man auch hätte unterlassen können, wollte ich aber in der Situation gerade nicht. Nun hätte ich natürlich auf so eine Stänkerei nicht mit einer Antwort gerechnet, doch die kam postwendend.

A. B. schrieb mir: Ja, okay. Danke für den Tipp! Natürlich ist mir die Ironie seiner Antwort nicht entgangen, ich muss aber sagen, dass er überhaupt reagiert hat und dann noch in dieser doch recht souveränen Weise, hat mir durchaus gefallen und mich zum Grinsen gebracht. Damit hat er bei mir durchaus ein paar Persönlichkeitspunkte gut gemacht. 🙂 Trotzdem nehme ich an, dass es mit ihm und Hertha nichts mehr werden wird und trotzdem werde ich Typen, die ihrem stylischen Auftreten und Betrügereien auf dem Platz immer Vorrang gegenüber Fairplay und bedingungslosem Einsatz geben, wohl nie wirklich mögen. Trotzdem, in diesem Einzelfall: Hut ab!

@Dan
Wie wäre es mit Rogue 1? Und Bewirtung bei dir oder bei mir ist wurscht, ich bin für alles offen. Lass und texten oder telefonieren, meinen Dienstplan habe ich bis Jahresende. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


hurdiegerdie
28. Oktober 2016 um 11:42  |  570327

Dan
28. Oktober 2016 um 11:08 | 570322

Man kann auch Fanta ausgeben.

Du hast mir doch ausrichten lassen (über Bolly), dass du auf Wandertage gegangen bist, WEIL ich da war 😉

Diesmal entkommst du mir nur, wenn du am 10.12 nicht zum Spiel gehst. Ich habe nämlich schon eine Karte für deinen Block (ist übrigens jetzt netter geregelt als früher. Man muss die sich nicht mehr abholen und am Schalter stundenlang warten, bis die endlich aufmachen, sondern kann sie vorher ausdrucken -> elektronische Transformation oder so ähnlich).


Jack Bauer
28. Oktober 2016 um 12:03  |  570328

@Uwe Bremer:

Dann bin ich auf Deine Kolumne gespannt, wenn die Herthafans sich das nächste mal kritisch mit der Kommerzialisierung, Korruption o.ä. auseinandersetzen, oder sich sozial engagieren, während in Köln, Schalke oder Nürnberg fackeln brennen.


Dan
28. Oktober 2016 um 12:24  |  570330

@hurdie

10.12. gegen die Fischköppe Flutlichtspiel ist ne feine Sache. Aber an „meinem“ Block haben auch @Dan sein Tante, @elaine und @Todde ihren Anteil. 😉 Vorher Preußen Konferenz gucken?

Wäre wieder knapp mit dem Verpassen gewesen. Das Wochenende davor bin ich Scharmützelsee. Advents-Familien-Camp.


Better Energy
28. Oktober 2016 um 12:36  |  570331

@ub

zu Hoppelheim:

NUR 1.000 Auswärtsfahrer von Berlin!

Das sagt doch alles…


hurdiegerdie
28. Oktober 2016 um 12:43  |  570332

Dan
28. Oktober 2016 um 12:24 | 570330

Ich muss vorher das Spiel meines Neffen sehen, versuche aber so früh wie möglich zum Preussen zu kommen. Bin vielleicht nicht zum Anfang der Konferenz da.


Kamikater
28. Oktober 2016 um 13:07  |  570333

Gottseidank schreiben heute Etliche intelligente Sachen über Fussball und drumherum! Sehr sehr gut! Nur das hebt das Niveau.

Danke auch @ub für den Artikel. Allerdings glaube ich nicht, dass er sich über die Pyroszene in anderen Stadion auslassen müsste, nur um hierzulande für eine mediale Ausgewogenheit zu sorgen. Meinungen bleiben Meinungen. Und wenn schon die Wissenschaft im Vergleich bemüht werden soll, dann zählt hier N=1.

@Hoffenheim
Mit Brooks hinten drin ist mir schon mal wohler zumute. Zusammen mit Stark sollte das kein Problem sein, hinten aufzuräumen. Dennoch sehe ich für das Spiel in Hoffenheim ein Problem deswegen auf der 6, wo Dardai keines sieht. Immerhin fehlt Stark neben Schelle, um die Räume eng zu machen und die Fernschüsse von Hoffenheim zu verhindern.

Mir ist aufgefallen, dass die gegen Köln, wenn auch ohne Zielwasser, es 12-15 Mal versuchten, aus 18-25 Metern zu schießen. Das bedeutet, wir müssen da die Räume enger machen, als das Allan kann.

Da ich uns in Hoffenheim nicht das Spiel machen, sondern eher Kontern sehe, müssten sich Ibi und Kalou sehr weit zurückziehen beim gegnerischen Ballbesitz und Genki und Esswein lauern vorne auf die Bälle.

Ich bin also sehr gespannt, ob wir das Problem vor dem Strafraum ohne Stark gelöst bekämen. Wenn er denn IV spielt.


Freddie
28. Oktober 2016 um 13:08  |  570334

@sir
Danke für die Links

@kami
Wenn ich die PK richtig verstehe, könnte am Sonntag evtl wieder Lusti spielen. Also Stark auf IV und Lusti davor.


Jack Bauer
28. Oktober 2016 um 13:23  |  570335

Und wenn ich die PK richtig verstehe, spielt Lustenberger – wenn er spielt – neben Brooks als IV und Stark bleibt mit Skjelbred auf der 6. So würde nur eine Position in der IV verändert werden, die Doppel-6 bleibt aber aufgestellt, was in Anbetracht der Tatsache, dass Sie hervorragend funktioniert hat, auch Sinn ergibt


28. Oktober 2016 um 13:28  |  570336

#Sandro..mich machte eigentlich am meisten stutzig, dass ihm etliche hier das technische Vermögen so komplett absprachen. Dieses bei Wagner nicht zu sehen, kann ja nur zwei Ursachen haben..Gegen die eine ist niemand gefeiht, gegen die andere ist kein Kraut gewachsen
#ditisfussball
#pyro#union
Mittlerweile gibt es ja ne Menge Infos von dien Ereignissen ( danke @textilvergehen)..und es zeigt sich: traue niemanden, der die infos so einseitig bezieht und dann ungeprüft als Fakt hier postet und dann entsprechend pestet.
Ich will es immer noch nicht glauben, dass Beamten der Polzei so offen so intolerant posten und dabei so offensichtlich begrenztes Infomaterial benutzen.
Alte, fast vergessene Vorurteile leben da ja in mir auf… 😉
Oder dass es nie eine entschuldigende Geste im Nachhinein gibt..


jlange
28. Oktober 2016 um 13:31  |  570337

@Trainingslagergäste

Für die ganz planungswütigen unter euch: Hertha hält das Wintertrainingslager vom 7. bis 14. Januar auf dem Vereinsgelände von Real Mallorca ab.

Zwei Testspiele wurden bereits vereinbart. Gegen RCD Mallorca und Atlético Baleares, trainiert von Christian Ziege.


28. Oktober 2016 um 13:37  |  570338

Ein großer Hertha-Spieler (leider nur zwei Spielzeiten mit 35 Einsätzen & sieben Toren und in Berlin bis heute noch sehr beliebt) feiert heute seinen 75. Geburtstag:

Herzlichen Glückwunsch an László Gergely!

https://www.facebook.com/herthabscmuseum1892.de/photos/pcb.573189909544507/573189829544515/?type=3&theater

Nach seiner aktiven Laufbahn war er u.a. bis vor wenigen Jahren für den 1. FC Wilmersdorf der Betreiber der Volkspark-Baude.


Freddie
28. Oktober 2016 um 13:38  |  570339

Ach ja, Duda hat wohl ein paar mal trainiert und könnte Praxis in der U23 sammeln.


Dan
28. Oktober 2016 um 13:40  |  570340

Joey Berlin
28. Oktober 2016 um 13:59  |  570341

OT ❗

@ Sebastian Fiebrig

Und was ich bisher aus nächster Nähe beim Zünden von Fackeln erlebt habe, war sehr umsichtig. Meine Kinder waren nie in Gefahr und es gab immer einen Sicherheitsabstand.

Und der zwangsläufig entstehenden Qualm und die Rauchwolken sind für die Gesundheit natürlich auch völlig unbedenklich, oder was?!
Man kann es auch übertreiben mit dem eisernem Fan sein – eine verharmlosende und Nachahmung fördernde Einlassung, Herr Fiebrig.


Kamikater
28. Oktober 2016 um 14:01  |  570342

@freddie
Oh, dann muß ich ja schon wieder zur U23 gehen… so langsam sehe ich die öfter, als die erste… 😉

@Lusti
Ob er schon wieder voll eingreifen kann? Ich bin mir da nicht so sicher.


Better Energy
28. Oktober 2016 um 14:07  |  570343

@Joey

Fiebrig hat sogar auf die Lachsschnittchen verzichtet! Top! 🙂


kczyk
28. Oktober 2016 um 14:09  |  570344

„… Dennoch sehe ich für das Spiel in Hoffenheim ein Problem deswegen auf der 6, wo Dardai keines sieht …“

*denkt*
was für ein blinder trainer, dieser PD.


Kamikater
28. Oktober 2016 um 14:15  |  570345

@kczyk
Da würde ich doch eher sagen, dass er Optionen im Kopf hat, die uns nicht bekannt sind. Also entweder ist Lusti auf jeden Fall gesetzt oder Langkamp kann doch spielen. Sollte beides nicht der Fall sein, sehe ich sehr wohl ein 6er Thema, wenn Stark in die IV mus. Meine Meinung. Damit sehe ich PD mitnichten als blind an, stimmts?


fechibaby
28. Oktober 2016 um 14:21  |  570346

Für die Pyro-Geldstrafe, die Union zu erwarten hat,
will Herr Fiebrig sogar einen Zehner persönlich dazugeben.
Hier der Auszug von ihm aus dem Artikel:

„Klar wird es für das bisschen Pyro (so viel war es nun wirklich nicht) eine Geldstrafe geben. Doch dafür gebe ich persönlich gerne einen Zehner (und alle Sammelbecher, die ich zu Hause im Regal stehen habe).“

Und solche Kommentare finden hier auch
noch Personen in Ordnung.
Unfassbar!!


kczyk
28. Oktober 2016 um 14:23  |  570347

@Kamikater – du bist doch der einzige nicht-blinde in diesem blog.
ein seher und versteher.


kczyk
28. Oktober 2016 um 14:25  |  570348

ich stimme @fechi (14:21) zu.
denn pyromanen im stadion sind ähnlich gefährlich wie die sogenannten terror-clowns


Kamikater
28. Oktober 2016 um 14:27  |  570349

Ach @kczyk,….was ist dein Problem?


Freddie
28. Oktober 2016 um 14:32  |  570350

Die Shift-Taste


Kamikater
28. Oktober 2016 um 14:48  |  570351

😉


Exil-Schorfheider
28. Oktober 2016 um 14:50  |  570352

Beim Denken wird eben nicht geshiftet…

Sind wir jetzt schon wieder ne Gruppe?

Ich brachte ja Hegeler für den Spieltagskader ins Spiel, eben auch die Sechser-Position.
Ansonsten als Absicherung in die IV, um Sandro am Tore Köpfen zu hindern.


Zippy
28. Oktober 2016 um 15:02  |  570353

*denkt*
nur ein blinder Trainer würde gegen das starke Mittelfeld der Hoffenheimer und deren schnelles Passspiel ein funktionierendes Sechser-„System“ (Aufgabenteilung usw.) auseinanderreißen.

Das wird Dardai aber sicherlich auch nicht tun. Das Personal kann man notfalls wechseln, die Ausrichtung und vor allem das „Gleichgewicht“ sollte gleich bleiben, heißt für mich gegen Hoffenheim nicht Allan auf der Sechs, angenommen, dass Brooks sicher dabei sein kann.


Jap_de_mos
28. Oktober 2016 um 15:07  |  570354

Zwei Sechser: Schelle und Stark. Da wird Dardai nicht dran rütteln. IV wird spannend. Ich vermute, dass dort Brooks und Lusti spielen. Dann LV=Mittelstädt. Fällt einer der beiden aus, rückt Baak nach (heißt der so?). Dann LV=Pekarik.


Etebaer
28. Oktober 2016 um 15:11  |  570355

Das garnicht Jugendfreie Drei90, mit der Frage: Welches Team würde am WE gewinnen, wenn die Kapitäne das Spiel entscheiden würden?
http://drei90.de/2016/10/27/nr-15-terroclowns-im-mannschaftsbus/

Hot Shit on Air with 0,60% Hertha-Hate!


Nico
28. Oktober 2016 um 15:41  |  570356

Mal eine ganz andere Sache…

Da hier einige immer so ein gutes Gedächtnis haben… Kann sich jemand erinnern, bei welchem Heimsieg von Hertha gegen die Bayern damals Oliver Kahn sich kurz vor Schluss wutentbrannt die Torwarthandschuhe auszog und die letzten Minuten „barhändig“ im Tor stand? Ich kriege es nicht mehr 100%ig zusammen… Ich meine, es war der 21.11.1998! Oder war es doch schon eine Saison vorher am 14.02.1998 oder war es gar erst am 02.12.2001?

Würde mir beim Aufräumen der nostalgischen Erinnerungen sehr helfen 😉 Danke!


ahoi!
28. Oktober 2016 um 16:10  |  570357

#duda und #U23:

ist da schon näheres bekannt, weiß jemand genaueres?

who the fuck ist fibrieg???

ich bleibe dabei, ich fand den uniformen roten union-blog da neulich in lüdenscheid so richtig „ostig“. im sinne von ostblockig ostig. ist so gar nicht meins, wenn fans meinen, sie müssten in einheitlicher uniform ins stadion gehen! sollen se sich von mir aus noch jahre nen ei drauf pellen. sympatischer werden mir die köpenicker fans dadurch nicht. im gegentum! wo hingegen ich das, was der keller da derzeit aus der mannschaft macht, schon eher beeindruckend finde!


U.Kliemann
28. Oktober 2016 um 16:22  |  570358

Lt. Kicker soll er in der nächsten Woche sein U23
Debut geben .


28. Oktober 2016 um 16:24  |  570359

#roterBlock—-ostig garstig?-mir fällt dazu keine Erwiderung ein. Ich fand es einfach nur cool. Ist Liverpool auch ostig-garstig?
Ich habe eine mgea Performance gesehen..und von meinem Dortmunder Spezi..auch viel Anerkennedes dazu gehört..Die pyro-Einlagen sind nicht meins, war aber wenigstens nicht so schlimm, wie vorhergesagt…


28. Oktober 2016 um 16:40  |  570360

#bliner trainer…wenn Ironie mal wieder nicht ankommt..


fechibaby
28. Oktober 2016 um 16:51  |  570361

Union

Der gesamte Verein ist ostig!
Ihre Hymne beginnt ja auch mit:
Wir aus dem Osten…


Zippy
28. Oktober 2016 um 16:58  |  570362

Ich bin ja nun wirklich kein Union-Fan, aber was ist denn nun schon wieder am „Ostig-sein“ bzw. „Sich-ostig-präsentieren“, selbst wenn es so wäre, schlimm? Meine beste Freundin ist Russin, die ist bestimmt „ostiger“ als der durchschnittliche Union-Fan…trägt auch beruflich oft Rot… 🙁


Kamikater
28. Oktober 2016 um 17:01  |  570363

@fechi wohnt östlicher als ich. Ganz schön ostig.


Sir Henry
28. Oktober 2016 um 17:22  |  570364

Antrainierte Beißreflexe.


Ursula
28. Oktober 2016 um 17:24  |  570365

# Man glaubt nicht, was man liest!!!

Ich z. B. bin ganz schön nordig…

UND war auch sehr gern südig…

…und wohne ganz schön westig!

ALLES zu seiner Zeit!! Du gute Güte!!!

Geht doch an die frische Luft und
joggt ne Runde, macht den Kopf frei………


28. Oktober 2016 um 17:38  |  570366

Wer Neues für die grauen Zellen braucht, der schaue doch HerthaTV. 💡
Die heutige PK (in de und en) mit Dardai einmal mehr ein Genuss.
Angekündigt wurde u.a. für die kommenden Wochen der Einsatz von Duda bei der U23.
https://www.youtube.com/channel/UCfCZ5o5wnlevqc7O1g1CP6Q


Freddie
28. Oktober 2016 um 17:40  |  570367

28. Oktober 2016 um 17:42  |  570368

Die Arbeitswoche ist vorbei, das Wochenende droht.
https://www.youtube.com/watch?v=pDQtW5fYo90&list=PL4453AF767059823C&index=170
The Easybeats – Friday On My Mind


28. Oktober 2016 um 17:48  |  570369

Ian Dury – There ain’t half been some clever bastards
https://www.youtube.com/watch?v=PPvRsLWlDXw&list=PL4453AF767059823C&index=142


fechibaby
28. Oktober 2016 um 18:12  |  570370

@Kamikater

Ich wohne Nordostig von Dir!


Retag
28. Oktober 2016 um 18:14  |  570371

@Jack Bauer @Better Energy

Volle Zustimmung! Meinungskolumne hin oder her, das ist jetzt der dritte Beitrag der MoPo innerhalb einer Woche mit extrem kritischer Haltung gegenüber der Fanszene. Seine Meinung sei UB gestattet, aber dass man daraus gleich eine ganze Kampagne machen muss spricht für sich.

@UB

Der Kampf gegen Montagsspiele, fangerechte Anstoßzeiten, Kein Zwanni, 12:12 Protest, Fahne pur etc. um nur ein paar Punkte zu nennen wo sich unsere Fanszene gegen Kommerzialisierung positioniert hat – waren die alle nicht existent? Oder steckte in der Ablehnung von Montagsspielen und dem Kreislogo auch insgeheim Homophobie?


HerthaBarca
28. Oktober 2016 um 18:30  |  570372

@retag
Aha – die, die nicht „Pro Pyro“ sind gehören nicht zur Fanszene?
Wir, die hier im Blog schreiben/lesen gehören nicht zu Fanszene?
Die, die sich an den pinken Trikots nicht reiben oder sogar gut finden, gehören nicht zur Fanszene?
Ein kleiner Kreis von Fans geben also für alle anderen die Performance vor, die wir anderen gefälligst unkritisch toll zu finden haben – aha.

Wo fängt die Fanszene eigentlich an? Nur die, die in der OK vorne in der Mitte die Performance bestimmen? Die gesamte OK? Nur Mitglieder? Nur die, die mit mindestens einem blau/weißen Herthautensil im Stadion kommen (reicht die Fahne pur auf dem pinken Trikot)?


28. Oktober 2016 um 18:30  |  570373

♫ ♪ Für die Reiter toter Pferde

Nobody understands, quite why we’re here
We’re searchin‘ for answers
That never appear

Sometimes I feel like I’m beatin‘ a dead horse
An I don’t know why you’d be bringin‘ me down
I’d like to think that our love’s
worth a tad more
It may sound funny but you’d think by now
I’d be smilin‘
I guess some things never change
Never Change
….
https://www.youtube.com/watch?v=y9bgKm9RTq4
Guns N‘ Roses-Dead Horse


28. Oktober 2016 um 18:32  |  570374

@retag..ganz ernst und in Ruhe gesagt: wenn du diese mopo-Beiträge als Kampagne bezeichnest, hast du wirklich nicht richtig verstanden, was echte Kampagnen sind.
(und das ist traurig, denn diese gibt es wirklich..think tanks, die ihre Meinung in die Lehrpläne der Schulen und Zeitungsredaktionen tragen..etc )
ich fand die Beiträge kritisch, aber das war´s schon.
Wer das im demokratischen Kontext nicht aushält , ist schlich und ergreifend zu wenig selbstreflexierend.
Das ist zwar eine allgemeine Erscheinung, trifft aber anscheinend im Besonderen bei Teilen der organisierten fanszene zu.
Zumal ich etlich Male gegenüber Montagsspielen sehr kritische, mindestens ironisch-sarkastische Worte gehört habe..also selektive Wahrnehmung ist auch mal wieder im Spiel


elaine
28. Oktober 2016 um 18:42  |  570375

HerthaBarca 28. Oktober 2016 um 18:30

die Menschen , die Pyro abbrennen mit der Fanszene gleich zu setzen ist schon wieder sehr weit her geholt , da muss man schon ziemlich viel Phantasie haben etwas so zu sehen oder man betreibt nur Nabelschau. Vielleicht helfen Kommentare , wie die in der Mopo mal ein bisschen über den Tellerrand zu blicken?


Kamikater
28. Oktober 2016 um 18:59  |  570376

@Hoffenheim-Hertha

Trainer:
Beide Trainer überraschen die Liga. Während Nagelsmann mit seinen 29 Jahren und 1,75 Punkten mit Hoffenheim, seit er fester Trainer ist, medial noch mehr fokussiert, hat Dardai mit seinen 40 Lenzen pro Spiel 1,73 Punkte geholt, seit er am 29.052015 sein festes Trainer-Amt antrat
Vorteil: Unenschieden

Einzelspieler:
Hoffenheim hat wesentlich mehr Geld zur Verfügung als wir, soweit klar. Die Rekordverkäufe am Ende der letzten Saison hat der Verein durchweg dem Milliardär Hopp zu verdanken, der sie einst holte. Für fast 30 Mio wurde verkauft und für 24 Mio gekauft. Fett Wir haben dagegen einige Verletzte, besonders unser offensives MF ohne Darida und Duda muß eigentlich von Stocker gestopft werden, bloß fehlt der auch noch 2 Spiele.
Vorteil: Hoffenheim.

Saisonverlauf:
Diese Saison hat Hopps Truppe erst einmal verloren – jetzt im DFB-Pokal, wo sie nicht mal die schlechtere Mannschaft waren. Wir hatten 2 Niederlagen, haben aber seit 21.09. nicht verloren. Das letzte Duell gewann Hoffenheim im Mai 2-1.
Vorteil: Unentschieden

Form:
Beide Teams sind gut drauf. Einzelduelle, Abspielfehler oder auch andere Kleinigkeiten können ebenso entscheidend werden, wie der Schiedsrichter. Letztes Jahr gewann Hoffenheim durch einen fehler von Gudo Winkmann, als Uth im Abseits stand. Diesmal kommt ein unerfahrener Schiri. Hoffenheim hatte seit dem Kölnspiel einen Tag weniger Pause und musste 120 Minuten gegen Köln gehen. Wir hatten es in Hamburg einfacher.
Vorteil: Hertha

Psyche:
Hoffenheim hat mit Wagner das Momentum auf seiner Seite. Der wird heiß sein. Aber wird man ihn erneut gewähren lassen oder sich gar zu sehr auf ihn konzentrieren und vergisst dabei Kramaric, Demirbay oder Amiri? Hoffenheim wird erneut offensiv, wahrscheinlich in einem 3-5-2 auflaufen und das Spiel machen wollen. Da kommt es also auf unsere Konter und Schnelligkeit im Umschaltspiel an. Wir werden eher reagieren und auf Fehler hoffen.
Vorteil: Hoffenheim

Fazit: Ich tippe insgesamt auf ein 1-1 oder aber eine knappe Niederlage.


HerthaBarca
28. Oktober 2016 um 19:09  |  570377

@kami
Da Du das ja schon gegen Köln getippt hattest, steigen unsere Siegchancen eminent!!! 😎😇


Kamikater
28. Oktober 2016 um 19:12  |  570378

@HerthaBarca
Alles Taktik. 😉

@Aue
Krasse, spielentscheidende Fehlentschidung in München. Statt korrekter Kopfballabwehr gibt der Schiri Rot für angebliches Handspiel plus Elfer für die 60er. Katastrophal!


Ursula
28. Oktober 2016 um 19:16  |  570379

Na „Montag“ haste wieder Deinen
Kopfhörer auf und lässt uns teilhaben
an Deiner „Wochenend-Musike“…?

Dachte, es hätte sich ein wenig gelegt,
„normalisiert“…

…ABER es ist nicht so einfach, sich selbst
zu disziplinieren. Na ja verziehen, bei dem
aktuellen „Blog-Niveau“ (fast) verständlich!

UND heute abend spielen noch die Bayern,
und diese Schiedsrichter….


Bolly
28. Oktober 2016 um 19:20  |  570381

Schönes Spielchen @Kami

Verstehe bloß nicht bei Psyche den Vorteil Hoffe
in der Begründung?
Wegen Wagner? Ibi trifft gegen die Ex Vereine auch gerne mal
Für mich eher: Vorteil Unentschieden

#nurmalso

Bin übrigens bei der Schiedsrichteransetzung
bei Dir -Unerfahrenheit bzw. ein Novize im Spitzenspiel
…hätte man besser lösen können✔️


Retag
28. Oktober 2016 um 19:25  |  570384

Rübergezogen.

Anzeige